close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bewerbungsprozess Zweitausbildung Zugverkehrsleiterin

EinbettenHerunterladen
Bewerbungsprozess Zweitausbildung
­Zugverkehrsleiterin, Zugverkehrsleiter.
Der Bewerbungsprozess Zugverkehrsleiterin, Zugverkehrsleiter beinhaltet folgende Schritte:
Bewerbung
Psychologische
Tauglichkeitsuntersuchung 1
(PTU1)
Bewerbungsgespräch
Psychologische
Tauglichkeitsuntersuchung 2
(PTU2)
Medizinische
Tauglichkeitsuntersuchung
(MTU)
Anstellung
Dauer zirka 3 Monate
Bewerbung.
−− Bewerbung schriftlich mit Bewerbungsformular Zugverkehrsleiterin, Zugverkehrsleiter einreichen
−− Folgende Beilagen sind notwendig:
· Motivationsschreiben
· Lebenslauf
· Kopie Fähigkeits- und/oder Maturitätszeugnis inkl. Notenblatt
· Kopie aller Arbeitszeugnisse und Arbeitsbestätigungen
· Kopie Auszug aus dem Strafregister (nicht älter als 6 Monate)
· Kopie Aufenthaltsbewilligung B, C oder G (wenn notwendig)
· Kopie aller Sprachdiplome
Psychologische Tauglichkeitsuntersuchung (PTU1).
−− Eignungstest am Computer
−− Inhalt: verbale und numerische Fähigkeiten, räumliches Vorstellungsvermögen, Merkfähigkeit
−− Dauer: zirka 1,5 Stunden
−− Durchführungsort: Zürich-Altstetten, Olten, Bern, Lausanne, Bellinzona, Landquart
−− Auswertung: Durch Psychologin, Psychologe der SBB
−− Keine Vorbereitung möglich
Bewerbungsgespräch.
−− Inhalt: Vorstellungen zum Berufsbild, Motivation, Eigenverantwortung, Selbstständigkeit, Belastbarkeit,
­Team­fähigkeit, Zuverlässigkeit usw.
−− Das Gespräch findet mit zwei Vertreterinnen, Vertretern der SBB statt.
−− Ab dem Bewerbungsgespräch übernimmt die SBB sämtliche Reisekosten in der Schweiz (innerhalb des
­Bewerbungsprozesses).
Psychologische Tauglichkeitsuntersuchung (PTU2).
−− Eignungstest am Computer und anschliessendes Gespräch mit Psychologin, Psychologe der SBB
−− Inhalt: persönliche Selbsteinschätzung, Reaktionsvermögen, Wahrnehmungsgeschwindigkeit, Multitasking,
­Lernfähigkeit, Stressresistenz, v­ ernetztes Denken
−− Dauer: zirka 4 Stunden
−− Durchführungsort: Bern
−− Auswertung: Durch Psychologin, Psychologe der SBB
−− Keine Vorbereitung möglich. Bitte ausgeruht zur Untersuchung erscheinen.
Medizinische Tauglichkeitsuntersuchung (MTU).
−− Ort: Medical Service SBB, Bern
−− Dauer: zirka 1 Stunde
−− Getestet werden Seh- und Hörvermögen sowie der allgemeine Gesundheitszustand (EKG, Labor).
Anstellung.
Nach erfolgreicher Absolvierung aller Untersuchungen entscheidet die SBB, wer einen Anstellungsvertrag erhält.
sbb.ch/zvl
Allgemeine Bestimmungen.
Die Antragsstellerin bzw. der Antragssteller erklärt sich mit folgenden Bestimmungen einverstanden:
−− Wer die beruflichen Voraussetzungen für die Ausbildung zur Zugverkehrsleiterin bzw. zum Zugverkehrsleiter
­erfüllt, muss für den Entscheid über die ­Zulassung zur Ausbildung zwei psychologische Tauglichkeitsunter­
suchungen (PTU) und eine medizinische U
­ ntersuchung (MTU) bei vom Bundesamt für Verkehr (BAV) berufenen
Vertrauenspsychologen und Vertrauens­ärzten vornehmen lassen.
−− Die SBB AG, entscheidet unter anderem aufgrund der Resultate dieser Untersuchungen über die Aufnahme in
die Ausbildung zur Zugverkehrsleiterin bzw. zum Zugverkehrsleiter. Das Bestehen der PTU/MTU (mindestens
mit dem Prädikat «bedingt tauglich») gibt den Kandidaten keinen Anspruch auf die Aufnahme in die Ausbildung
zur Zugverkehrsleiterin bzw. zum Zugverkehrsleiter. Ein allfälliger ablehnender Entscheid, ist nicht anfechtbar.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
21
Dateigröße
36 KB
Tags
1/--Seiten
melden