close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EKK 2014 - My Medical Education

EinbettenHerunterladen
VO RA N K Ü N D I G U N G
Zusätzliche Workshops
Live-Übertragungen
aus Herzkatheterlabor
und Herz-OP
EKK 2014
Echokardiographie
Kongress Köln
Grundlagen – Neue Methoden –
Wissenschaftliche Entwicklungen – Qualitätssicherung
0 6 .1 1 . – 0 8 .1 1 . 20 1 4
www.ekk2014.de
GRUSSWO RT
FREITAG, 07.11.2014
Liebe Anwender und Freunde der Echokardiographie,
Auch der diesjährige EKK wird sich wieder durch deutliche Veränderungen einerseits und Erhalt bewährter Strukturen andererseits auszeichnen: Im Ostermann-Saal werden wir weiterhin das Hauptprogramm mit unterschiedlichen
Kategorien von Schwerpunktvorträgen über Methoden, Herzchirurgie und Interventionen bis hin zu wissenschaftlich
experimentellen Beiträgen aus dem “Laboratorium“ anbieten.
Den Erfahrungen der letzten beiden Jahre folgend werden parallel dazu im Sartory-Saal fast durchgehend Standards
und Leitlinien in einem den allgemeinen Ausbildungs-Curricula Echokardiographie angepassten Gesamt-ThemenKatalog als Block-Sitzungen bearbeitet. Zusätzlich haben wir auch die Zahl der Workshops am Freitag- und
Samstagmorgen erhöht.
In beiden Sälen werden alle Vorträge wie bislang durch Patientenuntersuchungen ergänzt. Wie im letzten Jahr
haben wir für den Freitagnachmittag Live-Übertragungen aus Herz-OP und Herzkatherlabor geplant. Wir freuen
uns dabei sehr über die engagierte Kooperationsbereitschaft von Professor Gummert aus der Klinik für Thoraxund Vaskularchirurgie Bad Oeynhausen und von PD Dr. Butter aus der Klinik für Kardiologie Bernau, die jeweils mit
eigenen Teams und Gästen aus anderen Kliniken den EKK 2014 in diesem Kernbereich mitgestalten werden.
Die Qualitätssicherung haben wir bewusst in den Titel des EKK aufgenommen. Bei allen begeisternden Innovationen
wollen wir damit auch die Verpflichtung herausstellen, unsere Arbeit ständig unter dem Aspekt des tatsächlichen
Gewinns für die Patienten zu überprüfen.
Schon jetzt danken wir allen Referenten, die sicher wieder durch exzellent vorbereitete Beiträge und LiveUntersuchungen auch den Echokardiographie-Kongress Köln 2014 zu einem besonderen Facherlebnis werden lassen.
Wir freuen uns, wenn auch Sie dabei sein werden.
n Qualitätssicherung in der Echokardiographie
n Neue Festlegung von Normwerten
n Myokardiale Funktionsdiagnostik: EF, Strain, MAPSE, TAPSE
n Echokardiographische Prognoseabschätzung bei Vorhofflimmern
n Vorhofohrverschluss: Schon Standard?
Herzklappenerkrankungen: Herzchirurgie und Katheterinterventionen:
n Herzchirurgie bei Trikuspidalklappeninsuffizienz
n Mitralklappeninsuffizienz:
• Herzchirurgie: Zugangswege, Rekonstruktion –Klappenersatz
• Intervention: Verfahren, Patientenselektion, Ergebnisse
n Aortenklappenstenose:
n
• Patientengruppen, Risikoabschätzung
• Herzchirurgie: Zugangswege, Verläufe
• TAVI: Prothesentypen, Verläufe
• Podiumsdiskussion: Prognoseabschätzung
Live-Übertragungen aus
Herzkatheterlabor und Herz-OP
n Aortenklappeninsuffizienz:
• Leitlinien
• Operation: Klappenersatz - Rekonstruktion
Wolfgang Fehske
Jens-Uwe Voigt
SAMSTAG, 08.11.2014
DONNERSTAG, 06.11.2014
n Pulmonale Hypertonie: Neue Entwicklungen Diagnostik und Therapie
Medtronic-Symposium
n Elektomechanisches Modell der Dyssynchronie bei Schenkelblock
n Verlaufskontrolle nach konventioneller Schrittmacherimplantation und nach CRT
n Hämodynamische Überwachungsalgorithmen in der Telemetrie
n Miniaturisierte Event-Recorder. Erweiterung der Indikationen
n Rechtsherzfunktion bei Herzinsuffizienz mit erhaltener linksventrikulärer Funktion
n Echokardiographie bei CRT - aktueller Stellenwert
n Leitlinienzusammenstellung
n Literaturüberblick: Das Wissenschaftsjahr
EMAH:
n Echokardiographische Verlaufskontrollen: Notwendigkeiten und Signifikanzgrenzen von Veränderungen
Rechter Ventrikel bei voroperierten Patienten mit angeborenen Herzfehlern,
Prognose, Reoperation
n Echoquiz
n Dissertationspreis
Belastungsechokardiographie (KHK, Vitien, Herzinsuffizienz)
n Pathophysiologie
WORKSHOPS
n Pharmakologische Belastung (Dobutamin)
n Intervention Mitralklappe
n Physikalische Belastung
n Kontrast-Perfusionsechokardiographie
n Podiumsdiskussion: Klinische Bedeutung, Praktikabilität, Differenzierung der Methoden
n Speckle Tracking (Philips)
n Speckle Tracking (GE)
n 3D Technik (GE)
n Aortenklappenstenose
n Kontrast
n 3D Technik (Philips)
GRUSSWO
ECHOKARDIOGRAPHISCHE
RT
GRUNDLAGEN
Parallele Blocksitzungen
n Grundlagen
Standarduntersuchung • Doppler-Echokardiographie optimierte Geräteeinstellung • Verformungsanalyse
3D Techniken
n TEE
Transösophageale Echokardiographie • Untersuchungstechnik Standard • Emboliequellensuche
Erkrankungen der Aorta
n Funktionsdiagnostik, Kardiomyopathien
Systolische Funktion einschließlich KHK • Diastolische Funktion • Kardiomyopathien
n Klappenvitien
Klappenvitien • Aortenstenose, -insuffizienz • Mitralklappenstenose, -insuffizienz • Trikuspidalklappe
n Rechtes Herz, Perikard, Shunts
Rechtsherzerkrankungen • Perikarderkrankungen • Shuntvitien
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Wissenschaftliche Leitung
Priv.-Doz. Dr. med. Wolfgang Fehske
St. Vinzenz-Hospital
Klinik für Innere Medizin und Kardiologie
Merheimer Straße 221-223, 50733 Köln
Tel.: 0221 - 7 71 23 51
E-Mail: wolfgang.fehske@vinzenz-hospital.de
Prof. Dr. med. Jens-Uwe-Voigt
University Hospital Leuven
Department of Cardiovascular Diseases
Herestraat 49, 3000 Leuven, Belgien
Tel.: +32-16-343472
E-Mail: jens-uwe.voigt@uzleuven.be
Kongress- und
Ausstellungsorganisation
KelCon GmbH, Sarah Götza
Liebigstraße 16, 63500 Seligenstadt
Tel.: 06182 – 94 666 29
Fax: 06182 – 94 666 44
E-Mail: s.goetza@kelcon.de
Tagungsgebühren
Komplettregistrierung:
Tageskarte:
Workshop:
EUR 200,EUR 115,je EUR 65,-
Tagungsort
Sartory Säle Köln
Friesenstraße 44-48, 50670 Köln
Sponsoren
Die Organisatoren danken allen Sponsoren für die
freundliche Unterstützung.
Zertifizierung
Die Zertifizierung wird bei der DGK und der
Ärztekammer Nordrhein beantragt.
Weitere Informationen und Online-Anmeldung:
www.ekk2014.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
895 KB
Tags
1/--Seiten
melden