close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer Forensiktagung 1.,2.12.2014.cdr

EinbettenHerunterladen
14. Bayreuther Forensiktagung
Montag, 01. Dezember 2014
14:30 - 17:30 Uhr
Dienstag, 02. Dezember 2014
09:00 - 18:00 Uhr - Mehrzweckhalle
- Hauptprogramm Wissenschaftliche Leitung und Organisation
Dr. med. K. Leipziger
Klinik für Forensische Psychiatrie
14. Bayreuther Forensik-Tagung
1 Programm
Montag, 01. Dezember 2014
14:30 - 17:30 Uhr
Workshops (siehe ab Seite 5)
(evtl. verbunden mit Führungen über Stationen
der Klinik für Forensische Psychiatrie)
Teilnahmewunsch auf Anmeldeformular bitte
gesondert angeben
ab 19:00 Uhr
Gesellige Abendveranstaltung
für Tagungsteilnehmer und Mitarbeiter der Klinik
mit Möglichkeit zum Gespräch in entspannter
Atmosphäre
Restaurant “OSKAR, Das Wirtshaus am Markt”
Maximilianstr. 33, 95444 Bayreuth
(Anmeldung erbeten)
Dienstag, 02. Dezember 2014
HAUPTPROGRAMM
09:00 Uhr
Begrüßung
Dr. med. Klaus Leipziger, Bayreuth
09:10 Uhr
Grußworte
Sitzungsvorsitzende:
K. Leipziger und M. Zappe,
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
14. Bayreuther Forensik-Tagung
Programm
2
09:45 Uhr
Zur Bedeutung klinischer Prognosekriterien - Ergebnisse der prospektiven
Essener Prognosestudie
D. Seifert, Münster
10:45 Uhr
Pause
11:00 Uhr
Der Entwurf eines bayerischen
Maßregelvollzugsgesetzes
K. Leipziger, Bayreuth
11:50 Uhr
Ergebnisse des Katamneseprojekts
des bayerischen Maßregelvollzugs
A. Bezzel, Regensburg
12:40 Uhr
Mittagspause / Imbiss
Themenblock: Deliktpräventive Therapie
13:20 Uhr
Deliktpräventive Therapie im
Maßregelvollzug nach § 64 StGB –
Behandlungsherausforderungen eines
schwierigen Klientels und der Versuch,
erfolgreiche neue Wege zu etablieren
M. Winter, Bayreuth
14:20 Uhr
Podiumsdiskussion:
“Bewertung fehlender Erfolgsaussichten hinsichtlich Fortsetzung der
Therapie im § 64 StGB aus Sicht der
Maßregelvollzugseinrichtung, der
Verteidigung und des Gerichts”
Diskutanten:
M. Zappe, W. Schwemmer, R. Schwarz
15:20 Uhr
Kaffeepause
14. Bayreuther Forensik-Tagung
3 Programm
15:40 Uhr
Deliktpräventive Therapie für
jugendliche, psychisch kranke Straftäter – Konzept und Behandlungsangebot der künftigen bayerischen
„Jugendforensik“ in Regensburg
A. Rexroth, Regensburg
16:40 Uhr
Deliktpräventive Gruppentherapie
für Suchtpatienten mit chronifizierter
Gewaltbereitschaft – Konzept und
Erfahrungsberichte von Patienten
M. Hohlbach, D. Golla, Bayreuth
17:30 Uhr
Abschlussdiskussion
18:00 Uhr
Schlusswort, Tagungsende
Die Veranstaltung wird für das freiwillige Fortbildungszertifikat bei der Bayerischen Landesärztekammer angemeldet.
Analog hierzu erfolgt die Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung für Forensische Psychiatrie
durch den Zertifizierungsausschuss der DGPPN.
Mit freundlicher Unterstützung der Janssen-Cilag
GmbH sowie dem Förderverein für Psychiatrie und
Psychotherapie am Bezirkskrankenhaus Bayreuth.
14. Bayreuther Forensik-Tagung
Organisatorisches
4
Tagungsort
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Nordring 2, 95445 Bayreuth
Raum
Mehrzweckhalle (Hauptprogramm)
Anmeldung
bis 21.11.2014 mit beiliegendem
Fax
Gebühr
keine
Parkplätze
stehen ausreichend zur Verfügung
Übernachtung Tagungsteilnehmer können bei
folgenden Hotels unter Verweis auf
das Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Zimmer zu Sonderkonditionen buchen:
ARVENA Kongress-Hotel
Eduard-Bayerlein-Str. 5a, Bayreuth
Tel: (0921) 727-0
www.arvena.de
EZ inkl. FrühstücK: 88,00 Euro/N
Hotel-Restaurant LOHMÜHLE
Badstr. 37, Bayreuth
Tel: (0921)5306-0
www.hotel-lohmuehle.de
EZ inkl. Frühstück: 60,50 Euro/N
Hotel-Infos
Kongress- und Tourismuszentrale
Tel: (0921)885-88
Weitere Infos und Details
Klinik für Forensische Psychiatrie
am Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Sekretariat
Frau Schibille, Frau Hüneke
Tel (0921) 283-3101
Fax (0921) 283-3104
14. Bayreuther Forensik-Tagung
5 Workshops
Workshops Suchtforensik (Workshop 1 und 2)
Die Entwicklung von Behandlungs- und Veränderungsmotivation und die Erarbeitung individueller
Behandlungsziele stellen wesentliche Herausforderungen der Therapie im „Zwangskontext“ der
Entziehungsanstalt dar.
Die beiden Workshops sollen Einblicke geben, wie
wir in der Abteilung für Suchtforensik und Soziotherapie in Bayreuth versuchen, mit erlebnis- und
emotionszentrierten Methoden Behandlungshindernisse zu überwinden.
Dabei soll jeweils neben einem kurzen theoretischen Background vor allem das Tun und Erleben
den Teilnehmern durch praktische Übungen ermöglichen, sich mit den Methoden auseinander zu
setzen. An den Workshops beteiligen sich Patienten in Form von Vorstellungen eigener Arbeiten
und Reflektionen ihrer Therapie.
Workshop 1 - Suchtforensik
“Arbeit mit Symbolen - Der Nutzen nonverbaler
Methoden in der Gruppentherapie”
Moderation: M. Hohlbach / E. Hirschmann
Praktische Übungen mit Erfahrungsberichten von
Patienten aus deren Therapieverläufen.
Workshop 2 - Suchtforensik
“Öffentlichkeitsarbeit als Element der Behandlung
im Maßregelvollzug Projektarbeit: Weitergeben, was ich mir erarbeitet
habe”
Moderation: D. Golla / Ph. Brückner
Phono, Farbe, Film – Ausprobieren der Arbeitsmöglichkeiten mit den unterschiedlichen Medien.
14. Bayreuther Forensik-Tagung
Workshops
6
Workshop 3
“Russischsprachige Patienten im Maßregelvollzug: Besonderheiten der Behandlung”
Moderation: M. Block, gemeinsam gestaltet mit
Mitarbeitern des Pflegedienstes und Patienten
Der Workshop beschäftigt sich mit Besonderheiten
der Therapie von Patienten mit einem Migrationshintergrund.
u
Was sind Stereotypien und Mythen und was
stimmt wirklich?
u
Sind die russischsprachigen Migranten nur
anders und eigen?
u
Können sie mit einem „Standardkonzept“ in der
Therapie erreicht werden?
u
Was sind die „Regeln“, an denen sie sich im
Leben orientieren und wie viel der (kriminellen)
Subkultur bringen sie in die Behandlung mit ein?
Der Workshop richtet sich berufsgruppenübergreifend an alle, die Interesse an dem Thema oder
Erfahrungen mit dieser Patientengruppe haben.
Eigene Fallbeispiele oder Fragestellungen können
gerne eingebracht werden.
14. Bayreuther Forensik-Tagung
7 Workshops
Workshop 4
“Erlebnispädagogisches Projekt am Beispiel von
Patienten und Patientinnen mit schizophrenen
Psychosen”
Moderation: I. Bahlig-Schmidt, S. Motekallemi
„So ist das Leben eine Schnur, gereiht aus bunten
Lebensjahren, sie hinterlassen ihre Spur durch das
Erleben, das Erfahren.“ (Joseph Unger)
Die Verbesserung von Entscheidungs- und Handlungskompetenz kann als eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung persönlicher und sozialer Fertigkeiten gesehen werden.
Mit dem Einsatz erlebnispädagogischer Elemente
kann unter Betonung der Ganzheitlichkeit des
Lernens in einer anderen Lernumgebung außerhalb des eigentlichen stationären Umfelds die
soziale Kompetenz von Menschen mit schizophrenen Psychosen gefördert werden.
Neben kurzen theoretischen Hintergründen zum
erlebnispädagogischen Programm sollen den
Workshop-Teilnehmern die Therapieprozesse am
Beispiel der erfolgten Gruppen sowie durch Berichte der beteiligten PatientInnen verdeutlicht werden.
Eigene Erfahrungen im Arbeitsfeld können durch
die Workshop-Teilnehmer eingebracht werden.
14. Bayreuther Forensik-Tagung
REFERENTEN in alphabetischer Reihenfolge 8
BahligSchmidt
Ines, Dipl.-med.
Leitende Oberärztin
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Bezzel
Adelheid, Dr., Dipl.-Psychologin
Bezirksklinikum Regensburg
Block
Mayya, Dr. (univ. Kursk)
Psychologin,
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Brückner
Philipp, Dipl.-Psychologe
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Golla
Daniel, Dipl.-Sozialpädagoge (FH)
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Hirschmann Eva, Dipl.-Psychologin
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Hohlbach
Melanie, M.A.
Klinische Sozialarbeiterin,
Dipl.-Sozialpädagogin (FH),
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Leipziger
Klaus, Dr. med.
Chefarzt,
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Motekallemi Samira, Dipl.-Psychologin
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Rexroth
Christian A., Dr. med.
Chefarzt und Ärztlicher
Direktor (komm.),
Bezirksklinikum Regensburg
14. Bayreuther Forensik-Tagung
9 Referenten
Seifert
Dieter, Prof. Dr.
Ärztlicher Direktor,
Christopherus Klinik GmbH, Münster
Schwarz
Reinhard
Richter am Landgericht Bayreuth
Schwemmer Wolfgang
Rechtsanwalt Bayreuth
Winter
Monika, Dipl.-Psychologin
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Zappe
Michael, Dr. med.
Stv. Chefarzt,
Bezirkskrankenhaus Bayreuth
14. Bayreuther Forensik-Tagung
Anreise
10
So erreichen Sie uns:
Per PKW aus Richtung Bamberg / Schweinfurt:
Autobahn A 70 Abfahrt Kulmbach / Neudrossenfeld
Richtung Bayreuth
in Bayreuth links Richtung Festspielhaus - Nordring
Per PKW aus Richtung Hof oder Nürnberg:
Autobahn A 9 - Abfahrt Bayreuth Nord
Richtung Rotmaincenter
Mit dem Zug:
Vom Hauptbahnhof gegenüber in die
Friedrich-v.-Schillerstraße - immer geradeaus
Wegezeit 10 - 15 Minuten
Mit dem Bus zum Bezirkskrankenhaus:
Mit der Buslinie 309 vom Hauptbahnhof
Kontakt
BEZIRKSKRANKENHAUS BAYREUTH
Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Erlangen-Nürnberg
Nordring 2
95445 Bayreuth
Tel
Fax
Mail
Web
(0921) 283-0
(0921) 283-7002
info@
bezirkskrankenhaus-bayreuth.de
www.bezirkskrankenhaus-bayreuth.de
Klinik für Forensische Psychiatrie
Chefarzt Dr. med. Klaus Leipziger
Tagungsbüro
Pia Schibille, Angelika Hüneke
Tel
(0921) 283-9501
Fax
(0921) 283-3104
Mail
forensik-sekretariat@
bezirkskrankenhaus-bayreuth.de
02. Dezember, 08:30 - 18:00 Uhr
Mehrzweckhalle
November/2014
Öffnungszeiten während der Tagung:
01. Dezember, 13:30 - 18:00 Uhr
Sekretariat der Klinik für Forensische Psychiatrie
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
15
Dateigröße
145 KB
Tags
1/--Seiten
melden