close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Blutspendeaktion - lokalmatador.de

EinbettenHerunterladen
56. Jahrgang
Donnerstag, 30. Oktober 2014
Nummer 44
Einzelpreis 0,60 €
Blutspendeaktion
Samstag, dem 08.11.2014
von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Gemeindehalle, Michelbachstraße 14
74182 OBERSULM / AFFALTRACH
Jeder kann ganz plötzlich in die Situation kommen, dringend Blutpräparate zu benötigen: Die
Liste ist lang. Sie werden eingesetzt bei der Versorgung eines Unfallopfers mit starkem
Blutverlust, bei einem Krebspatienten während und nach der Chemotherapie oder auch bei
Herz-, Magen- und Darmerkrankungen und vielem mehr. Ohne das gespendete Blut ist eine
Hilfe trotz bester medizinischer Versorgung nicht möglich. Blut kann nicht künstlich
hergestellt werden. Blutspender übernehmen große Verantwortung und das Tag für Tag.
Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zur Vollendung des 71. Lebensjahres,
Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen
wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende
dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss
sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten
kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.
Weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911
und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.
2
Nummer 44
30. Okt. 2014
Notrufe (keine Vorwahl)
N o t r u f
P o l i z e i
F e u e r
Ergebnis zur öffentlichen Sitzung
Gemeinderats vom 20.10.2014
Tel. 112
Tel. 110
Tel. 112
Ärztlicher Notfalldienst
Für den ärztlichen Notfalldienst an Wochenenden und Feiertagen von
Samstag, 8.00 Uhr bis Montag, 7.00 Uhr für Obersulm, Wüstenrot und
Ellhofen ist der ärztliche Notdienst Neckarsulm zuständig.
Tel. 07132/15555, Am Plattenwald 7, 74177 Bad Friedrichshall
Kinder- und jugendärztlicher Notfalldienst
An Wochenenden und an Feiertagen von 8.00 bis 22.00 Uhr und werktags von 19.00 bis 22.00 Uhr in der Klinik für Kinder- und Jugendliche am
Gesundbrunnen.
Nach 22.00 Uhr - Tel. 07131/493702 oder 19222
Zahnärztlicher Notfalldienst
an Wochenenden und Feiertagen Tel. 0711/7877712
Apotheken-Notdienst
Der Notdienst beginnt um 8.30 Uhr und endet um 8.30 Uhr des
darauffolgenden Tages.
Do. 30.10. Wartberg-Apotheke, Gartenstr. 55, Heilbronn,
Tel. 07131/888100
Fr. 31.10. Falken-Apotheke, Kernerstr. 17, Weinsberg,
Tel. 07134/2511
Neckar-Apotheke, Ludwigsburger Str. 24,
HN-Böckingen, Tel. 07131/380563
Sa. 1.11. Lochner-Apotheke, Am Wollhaus 9, Heilbronn,
Tel. 07131/963233
So. 2.11. Apotheke am Gesundbrunnen, Neckargartacher Str. 111,
HN-Böckingen, Tel. 07131/8873448
Mo. 3.11. Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstr. 6, Heilbronn,
Tel. 07131/86828
Di. 4.11.
Eberfürst-Apotheke, Marktplatz 2/1, Eberstadt,
Tel. 07134/139328
Kreuz-Apotheke, Deutschordenstr. 1, HN-Sontheim,
Tel. 07131/251287
Mi. 5.11.
Apotheke am Rosenberg, Olgastr. 57, Heilbronn,
Tel. 07131/797910
Do. 6.11. Apotheke am Stadtgarten, Allee 19, Heilbronn,
Tel. 07131/84539
Krankentransport
19222
Diakoniestation Obersulm-Löwenstein-Wüstenrot e.V.
Pflegedienstleitung: Willsbach, Marktplatz 2, 74182 Obersulm, Tel.
07134/961021, Frau Monika Flora
Wochenenddienst: Am Wochenende sind die diensthabenden Schwestern zu erreichen unter der Tel. Nr. 07134/961021
Hausnotruf: Information unter Tel. Nr. 07134/961021
Nachbarschaftshilfe und Familienpflege: Willsbach, Marktplatz 2, 74182
Obersulm, Tel. 07134/961023
Ihre Ansprechpartnerin: Frau Isolde Krammer.
Hospizdienst Weinsberger Tal e.V.
Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden
Einsatzleitung: 01729539709
Arbeitskreis Leben - Hilfe in suizidalen Krisen
Bahnhofstr. 13, Heilbronn, Tel. 07131/164251
Paritätischer Wohlfahrtsverband Heilbronn
Essen auf Rädern, Telefon 07131/68036
Paritätischer Wohlfahrtsverband Heilbronn
Der Hintergrunddienst während der Woche - falls der Hausarzt nicht
erreichbar ist - ist beim DRK Heilbronn, Tel. 07131/19222 zu erfragen.
des
Tagesordnung
1. Tätigkeitsbericht 2013 der Gemeindebücherei
Die Leiterin der Gemeindebücherei, Frau Katharina Breig,
hat die zahlreichen Aktivitäten der Bücherei im Jahr 2013
sowie den sehr hohen Zuspruch der Obersulmer Leserinnen
und Leser dem Gemeinderat vorgestellt.
2. Tätigkeitsbericht Jugendreferent Markus Kress
In der Sitzung haben der Jugendreferent Markus Kress und
Jugendhausleiter Heiko Zimmer die Aktivitäten im Jugendhaus Obersulm, die Besucherzahlen und auch den internationalen Jugendaustausch - vor allem mit der Obersulmer
Partnergemeinde Hercegkút - vorgestellt.
3. Dauerhafte Einrichtung des Bürgerbuses Obersulm
Nachdem der Obersulmer Bürgerbus an zwei Nachmittagen
bereits ein Jahr an festgelegten Haltestellen junge und alte
Obersulmer Bürgerinnen und Bürger kostenlos befördert,
wurde im Gemeinderat die Bilanz dieses Jahres vorgestellt.
Der Gemeinderat hat daraufhin einstimmig beschlossen,
dass der Bürgerbus Obersulm im bisherigen Umfang auf
unbegrenzte Dauer zur festen Einrichtung wird und gleichzeitig den ehrenamtlichen Fahrern und der Organisatorin, Frau
Koletzko vom VdK, gedankt.
4. Neubau Trainingsplatz in Obersulm-Willsbach
Auf dem alten Sportplatz in Willsbach sind Flutlichtmasten
mangels Standsicherheit abgebaut worden. Der Gemeinderat hat nun mehrheitlich beschlossen, dass die Verwaltung ein Baugesuch für den Neubau eines Trainingsfeldes
in westlicher Richtung des bisherigen Hauptspielfelds einreicht. Weiterhin wurden entsprechende Finanzierungsmittel in Höhe von 95.000 Euro für den Haushaltsplan 2015
eingestellt, allerdings unter der Voraussetzung, dass noch
der Aufbau und die Ausführung dieses Trainingsfeldes im
Gemeinderat in Detailplanung vorgestellt werden. Zudem
war es dem Gemeinderat wichtig, dass vor Neubau des
Trainingsfeldes der TSV Willsbach zusichert, das schriftlich
fixierte Nutzungsrecht des alten Sportplatzes aufzugeben.
5.Bürgerfragestunde
Seitens der Bürgerschaft wurden keine Fragen gestellt.
6.Vereinsförderung;
Gewährung von Vereinszuschüssen für das Jahr 2014
Der Gemeinderat hat über die Gewährung von Vereinszuschüssen im Jahr 2014 entschieden. Die Vereine in Obersulm werden im Jahr 2014 wieder eine entsprechende
Grundförderung sowie Investitionszuschüsse (Schützenverein Sülzbach) erhalten. Weiterhin wurde noch mehrheitlich
beschlossen, die Vereinsförderrichtlinien dahingehend zu
ändern, dass bereits ab dem Jahr 2014 die Jugendförderung
von 20 auf 30 Euro erhöht wird.
7.1. Nachtragshaushaltssatzung und Nachtragshaushaltsplan für das Jahr 2014
Der Gemeinderat hat die erste Nachtragshaushaltssatzung
und den ersten Nachtragshaushaltsplan für das Jahr 2014
verabschiedet. Nach der Genehmigung durch das Landratsamt Heilbronn wird die Nachtragshaushaltssatzung und der
Nachtragshaushaltsplan in Zimmer 06 im Rathaus Obersulm,
Bernhardstraße 1, öffentlich ausgelegt.
Nummer 44
30. Okt. 2014
8. Einführung der Energieleitlinie
Der Gemeinderat hat mehrheitlich beschlossen, die Energieleitlinie in der vorgelegten Form nicht zu beschließen und
noch einmal in den inhaltlichen Prozess der Ausgestaltung
dieser Leitlinie einzusteigen.
Regelmäßige Sprechstunden des Sozialverbandes VdK in Obersulm-Affaltrach
Wegen der spürbaren Zunahme an Beratungen in sozialen Angelegenheiten führt der VdK Kreisverband Heilbronn
Beratungsstunden im Rathaus in Obersulm-Affaltrach durch.
Die Aufgaben der ehrenamtlichen VdK-Mitarbeiter während
der Sprechstunde sind Beratung, Hilfe und „Lotsenfunktion“
im Sozialrecht. Die Beratung ist kostenlos und kann von
Jedem, auch von Nichtmitgliedern, in Anspruch genommen
werden.
Die nächste Sprechstunde des VdKs findet am 4. November
2014 von 10.00 bis 12.00 Uhr im Erdgeschoss, Zimmer 18
statt.
Die VdK-Beratungsstelle im Rathaus Obersulm-Affaltrach ist
während der Sprechstunden unter der Tel. Nr. 07130/28319
zu erreichen.
3
So erreichen Sie uns...
Gemeinde Obersulm
Bernhardstraße 1 Postfach 80
74182 Obersulm
74178 Obersulm
Telefon
07130 280 (Zentrale)
Telefax
07130 28199
E-Mail
gemeinde@obersulm.de
Sie können jeden Mitarbeiter unter
„vorname.name@obersulm.de“ erreichen.
web
www.obersulm.de
Sprechzeiten des BürgerServiceBüros:
Montag
von 8.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag
von 8.00 bis 16.00 Uhr
Mittwoch
von 7.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag
von 8.00 bis 19.00 Uhr
Freitag
von 7.00 bis 12.00 Uhr
Sprechstunden der übrigen Gemeindeverwaltung:
Montag bis Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag von 17.00 - 19.00 Uhr
Geschäftsstellen
Affaltrach
Telefon 07130 28118
Telefax 07130 28199
Sprechstunde des Ortsvorstehers: Donnerstag 17 - 19 Uhr
Eichelberg
Telefon 07130 1345
Sprechstunde des Ortsvorstehers: Donnerstag 18 - 19 Uhr
Eschenau
Öffnungszeiten:
Kirchweih
in Obersulm-Weiler
von Samstag, 1. November 2014
bis Montag, 3. November 2014
Gasthaus „Seequelle“
Familie Dietz
(nur Samstag und Sonntag)
Gasthaus „Unger’s Mühle“
Familie Unger
Die Gemeindeverwaltung Obersulm und die
Ortschaftsverwaltung Weiler sowie die
Gastwirte laden herzlich ein.
Notfall - Nummer
bei Wasserrohrbruch
Telefon 07134 / 15280
Telefon 07130 1376
Telefax 07130 400578
Mail: ov-eschenau@t-online.de
Di., Do. und Fr. 9 - 11.30 Uhr
und donnerstags 17 – 19 Uhr
Sprechstunde der Ortsvorsteherin: Donnerstag 17 - 19 Uhr
Sülzbach
Öffnungszeiten:
Telefon 07134 4095
Telefax 07134 914503
Mail: ov-suelzbach@t-online.de
Mo., Di. und Mi. 9 - 11.30 Uhr
und donnerstags 17 – 19 Uhr
Sprechstunde des Ortsvorstehers: Donnerstag 17 - 19 Uhr
Weiler
Telefon 07130 7129
Sprechstunde des Ortsvorstehers: Donnerstag 11 - 12 Uhr
oder 18 - 19 Uhr im wöchentlichen
Wechsel.
Bitte beachten Sie den Aushang!
Willsbach
Telefon 07134 4091
Telefax 07134 914690
Mail: ov-willsbach@t-online.de
Öffnungszeiten:
Mo., Mi. und Do. 9 – 11.30 Uhr
und donnerstags 17 – 19 Uhr
Sprechstunde des Ortsvorstehers: Donnerstag 17 - 19 Uhr
NVBW - Nahverkehrsgesellschaft
Bad.-Württ. mbH
Fahrplanauskunft Baden-Württemberg (Auskunft für Bus
und Bahn), Telefon 01805779966 (0,12 €/Min.)
4
Nummer 44
30. Okt. 2014
Expeditionsmobil N des Landes Baden-Württemberg
Auf der Tour durch
Baden-Württemberg
macht die fahrende
Erlebniswelt vom 3. bis
5. November 2014 Station auf dem Parkplatz
der Hofwiesenhalle in
Obersulm-Willsbach
- nicht zuletzt um
Jugendliche und junge
Erwachsene für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.
Das Thema Nachhaltigkeit unmittelbar zu den Menschen
bringen - das ist die Aufgabe des Expeditionsmobils. Das
zweistöckige Fahrzeug ist Multimedia-Ausstellung, Dialogforum und Veranstaltungszentrum in einem.
Im Erdgeschoss führt eine interaktive Ausstellung die Besucherinnen und Besucher auf eine Expedition in die Welt der
nachhaltigen Energieerzeugung und -nutzung. Zahlreiche
bedienbare Exponate sowie Multimedia-Terminals mit moderner Touch-Technologie laden hier zum selbstständigen Ausprobieren und Lernen ein.
Das 50 Quadratmeter
große
Veranstaltungszentrum
im
Obergeschoss bietet viel Raum
für Kommunikation und
Austausch - beispielsweise durch Vorträge,
Schulungen oder Diskussionsveranstaltungen.
Außerdem gibt es hier
spannende Filme zu den Themen Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien zu sehen.
Am Montag, 3.11. und Dienstag, 4.11.2014 ist das Expedition N-Mobil abends von 18.00 bis 19.00 Uhr jeweils
für die interessierte Bürgerschaft geöffnet, der Eintritt
ist frei.
20. Gipfeltreffen prämierter Weine und Sekte
- zum Jubiläum mit neuen Ideen
Die Württemberger WeinLust genießen/Eintrittskarte =
Fahrkarte
Das 20. Gipfeltreffen prämierter Weine und Sekte Württembergs am Samstag, 15. und Sonntag, 16. November 2014 in
der Heilbronner Harmonie soll mit neuen Ideen und frischem
Schwung belebt werden.
Rund 50 Betriebe aus Württemberg erwarten über 2.000
Besucher. Dank eines Kombitickets ist die Eintrittskarte
gleichzeitig Fahrkarte im regionalen Nahverkehr. Der Eintritt
kostet 22,50 Euro. Im Eintrittspreis enthalten ist ein Katalog
der teilnehmenden Betriebe inklusive Wein- und Sekt-Liste
sowie Fingerfood. Weinerlebnisbegleiter bieten Seminare für
Weinfreunde an. Kinderbetreuung ist kostenfrei möglich.
Für den anstehenden Weingipfel hofft der Weinbauverband
mit einem neuen, attraktiven Konzept auf zahlreiche weinbegeisterte Besucher. Wie gewohnt präsentieren sich bei der
Traditionsveranstaltung beste Betriebe aus der württembergischen Landesprämierung für Wein und Sekt. Zudem gibt
es zwei spannende Sonderpräsentationen: Im Maybach-Saal
findet sich erstmals ein „junger Weingipfel“ mit Betrieben
der Jungwinzerorganisation Wein.Im.Puls. Hierbei stellt der
württembergische Winzernachwuchs eine feine Auswahl an
Weinen mit jeweils speziellen Stories in den Mittelpunkt. Mit
dabei ist unter anderem auch der diesjährige Sieger des
Jungwinzerpreises. In einer weiteren Sonderzone haben
Besucher die einmalige Gelegenheit knapp ein Dutzend
Gewinnerweine des Wettbewerbs um die „besten Württemberger“ zu verkosten. Wer hier in Ruhe verkosten möchte,
dem sei ein zeitiges „Einchecken“ in die Heilbronner Harmonie empfohlen.
Zur Neukonzeption gehört auch die Kooperation mit dem
Heilbronner · Hohenloher · Haller Nahverkehr (HNV).
„Wir freuen uns über die neue Zusammenarbeit. Damit kann
jeder Gipfel-Besucher ohne Angst um seinen Führerschein
die besten Weine aus der Landesweinprämierung verkosten
und die Württemberger WeinLust erleben!“, freut sich Weinbaupräsident Hermann Hohl. Karten können wie gewohnt an
der Tageskasse in der Harmonie erworben werden. Zudem
gibt es erstmals einen Kartenvorverkauf (Tourist-Info Heilbronn/HNV Geschäftsstelle/Weinbauverband).
Zur Gipfeleröffnung am Samstag, den 15. November (13 Uhr)
wird neben der neu gewählten Württemberger Weinkönigin
auch die amtierende Deutsche Weinkönigin erwartet. „Das
neue Konzept, das auch eine Kooperation mit der DEHOGA
beinhaltet, steht. Jetzt sehen wir mit Spannung dem 20.
Weingipfel mit zahlreichen Betrieben und Besuchern entgegen!“, freut sich Weinbaupräsident Hermann Hohl. Im Vorfeld
des Gipfeltreffens findet am Freitag, 14. November 2014 im
Maybach-Saal der Harmonie die nunmehr 3. Wein.Im.PulsParty statt, zu der die Württemberger Jungwinzer einladen.
Hierbei können junge Weininteressenten im unkomplizierten
Club-Ambiente ins Wochenende starten.
Gemeinde Obersulm und Landratsamt
Heilbronn suchen neue Tagesmütter/
Tagesväter
• Sie haben Freude an der Arbeit mit Kindern
• sind zuverlässig und belastbar
• möchten Kinder bei sich zu Hause oder im Haushalt
der Eltern betreuen
• wollen die Arbeitszeit selbst bestimmen und
• Eltern bei der Vereinbarung der Berufstätigkeit und
Kinderbetreuung unterstützen?
Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich an den
Fachdienst Kindertagespflege des Landratsamtes Heilbronn oder die Gemeindeverwaltung Obersulm.
Kontakt: Landratsamt Heilbronn, Fachdienst Kindertagespflege, Frau Kisiel, Tel. 07131/994-7371
K.Kisiel@landratsamt-heilbronn.de oder
Gemeindeverwaltung Obersulm - Hauptamt - Herr Dicht,
Tel. 07130/28-110, Jochen.Dicht@Obersulm.de
Öffnungszeiten
Recyclinghof Obersulm, Robert‑Bosch‑Straße
Ganzjährig
Donnerstag
16.00 Uhr ‑ 19.00 Uhr
Freitag
14.00 Uhr ‑ 18.00 Uhr
Samstag
9.00 Uhr ‑ 13.00 Uhr
Häckselplatz Obersulm, Dimbacher Straße
1.11.2014 ‑ 31.3.2015
Freitag
14.30 Uhr ‑ 16.30 Uhr
Samstag
10.30 Uhr ‑ 16.30 Uhr
Deponie Eberstadt:
Montag ‑ Freitag
7.45 Uhr ‑ 12.00 Uhr
13.00 Uhr ‑ 16.30 Uhr
Samstag
9.00 Uhr ‑ 11.30 Uhr
Nummer 44
30. Okt. 2014
Impressionen aus Obersulm
Lichtensternlauf am 15. Oktober 2014
Herr Mennel begrüßt die Kinder und Jugendlichen am
15.10.2014 zum Lichtensternlauf.
Bürgermeister Tilman Schmidt freut sich über die zahlreichen und motivierten Teilnehmer.
Die Läufer der Gemeinde Obersulm Thomas Huber,
Sibylle Haaf, Herbert Dietrich, Bettina Vollert, Ferdinand
Böddinghaus und Hanna Kümmerlen.
Die Kinder vom Kindergarten Wasenstraße warten gespannt auf den Startschuss.
Die Teilnehmer bilden eine Gasse für die Schauläufe der
Lichtensternläufer.
Nach dem Startschuss gab es kein Halten mehr. Jeder
gab bis ins Ziel sein Bestes.
5
6
Nummer 44
30. Okt. 2014
November
2014
Wer?
Was?
Wo?
Wann?
01.11.2014 Schul- und Spielzeugmuseum
Geöffnet
Obersulm Weiler
14.00 - 17.00
02.11.2014 Schwäb. Albverein Affaltrach
Wanderung
Treffpunkt Halle Affaltrach 13.30
02.11.2014 Ortsteil Weiler
Kirchweihsonntag
Volkslauf rund um den
Breitenauer See
Geöffnet
Geöffnet
Expeditionsmobil N;03.11 05.11.2014 von 8.45 - 17.00
Uhr Angebote für Schulen;
Mo/Di 18.00 - 19.00 Uhr
Expedition N offen für
Besucher
Weiler
02.11.2014 TSV Willsbach
02.11.2014 Museum Synagoge Affaltrach
02.11.2014 Schul- und Spielzeugmuseum
03.Benjamin Friedle / Fraktion der
05.11.2014 GRÜNEN / Bündnis 90 Obersulm
03.11.2014
Benjamin Friedle / Fraktion der
GRÜNEN / Bündnis 90 Obersulm
Expeditionsmobil N; Vortrag
"Energiewende in BW"
Hofwiesenhalle
8.00
Obersulm Affaltrach
Obersulm Weiler
15.00 - 17.00
14.00 - 17.00
Parkplatz Hofwiesenhalle
8.45 - 17.00
Parkplatz Hofwiesenhalle
19.00
Parkplatz Hofwiesenhalle
19.00
04.11.2014 Kolpingsfamilie Obersulm
04.11.2014 NABU Obersulm
Expeditionsmobil N; Vortrag
"Bioenergie uns
Energiepflanzen"
Vorstandssitzung
Monatstreff
GZ Affaltrach
Alte Schule Willsbach
18.30
20.00
05.11.2014 VdK Affaltrach
Besenbesuch
Treffpunkt Halle Affaltrach 11.00
05.11.2014 Landfrauen Eschenau
Mitgliederversammlung
05.11.2014 Seniorenclub Sülzbach
05.11.2014 Museum Synagoge Affaltrach
06.11.2014 Gartenfreunde Willsbach
Monatstreff
Geöffnet
Frauennachmittag
06.11.2014 Ev. Kirchengemeinde Affaltrach
Benjamin Friedle / Fraktion der
04.11.2014
GRÜNEN / Bündnis 90 Obersulm
Ev. Gemeindehaus
Eschenau
Gemeindehalle Sülzbach
Obersulm Affaltrach
Café Kern, Willsbach
14.30
15.00 - 17.00
14.30
Donnerstagstreff, Thema:
"Redensarten-Bauernregelnherbstliche Bräuche"
Johanniterhaus
14.00 - 16.30
07.11.2014 KAB Obersulm
Stammtisch
Kath. GZ Willsbach
20.00
08.11.2014 DRK Obersulm
Blutspende
Gemeindehalle Affaltrach
10.00
Parkplatz Zigeunerfohrle
10.00
Gemeindehalle Sülzbach
09.00 - 14.00
Gemeindehalle Eschenau
19.00
08.11.2014 Gemeinde Obersulm
08.11.2014 Skiclub Weinsberger Tal
09.11.2014 Musikvereine Obersulm
Gruppenführung durch den
RuheForst
Skibasar
26. Gemeinsames
Blasmusikkonzert
20.00
Sie möchten mehr lesen?
Die gedruckten Mitteilungsblätter von NUSSBAUM MEDIEN...
• sind die wöchentliche Planungshilfe für das kulturelle, gesellschaftliche, sportliche und
kirchliche Leben in den Städten und Gemeinden.
• sind als Amtsblatt das direkte Sprachrohr der Stadt- und Gemeindeverwaltungen.
• landen durch unseren kompetenten Vertriebspartner pünktlich und zuverlässig
Woche für Woche in Ihrem Briefkasten.
Nutzen Sie Ihre Chance und testen Sie 8 Printausgaben Ihres mitteilungsblattes kostenlos!
Einfach den Probe-Abonnement-Bestellschein unter diesem Link ausfüllen
und online zurücksenden, wir kümmern uns darum.
NUSSBAUM
BadSt.
Friedrichshall
GmbH&& Co.
Co. KG ·•Seelachstr.
2 ·•74177
Bad
www.nussbaum-bfh.de
NuSSbaumMEDIEN
Medien
Leon-Rot GmbH
Opelstr. 29
68789
St.Friedrichshall
Leon-Rot • ·www.nussbaum-slr.de
E-Mail:
· Tel.
9503-0
· Fax(0(07136)
E-Mail:friedrichshall@nussbaum-medien.de
rot@nussbaum-medien.de • Tel. (0
62 (07136)
27) 8 73-0
• Fax
62 27)9503-99
8 73-190
INFOS REGIONAL
Traditioneller Kelterbesen bei den Winzern vom Weinsberger Tal
Gemütlich feiern nach der Weinlese
Die Weinlese ist beendet. Die
Trauben sind abgepresst und
unter Dach und Fach. Jetzt ist
es Zeit zu feiern, gemütlich
feiern beim urigen Kelterbesen im Weinhaus in Löwenstein.
Im Weinlager, wo sonst Türme
von Weinkisten in die Höhe
ragen, sitzen jetzt gut gelaunte Besucher an Tischen und
genießen Spezialitäten von
der Metzgerei Rode oder den
Reisacher Landfrauen. Der
Löwensteiner Kelterbesen hat
bereits am Samstagnachmittag
begonnen. So mancher wechselt am Abend noch in die urige Katakombenbar und verweilt dort bis in die frühen
Morgenstunden.
Rasch sind die Tische am
Sonntagmittag besetzt. Den
musikalischen Auftakt macht
das Jugendorchester unter
der Leitung von Till Hörger. Das Team der Reisacher
Landfrauen bekommt um 14
Uhr Verstärkung. Die duftend heißen Zwiebelkuchen
und grünen Kuchen werden
ihnen förmlich aus der Hand
gerissen. Auch am Weinausschank herrscht Hochbetrieb.
Die Selbstbedienung sorgt für
einen reibungslosen und relativ lockeren Ablauf des Kelterbesens.
Am einen oder anderen Tisch
wird über den vergangenen
„Herbst“ diskutiert. „Mit der
Qualität sind wir durchaus
zufrieden“, sagt Geschäftsführer Thomas Prieschl. Aber
bei der Menge fehle rund ein
Viertel. Ursächlich waren
unterschiedliche
Faktoren,
wie zum einen die Witterung.
Außerdem habe der neu aufgetauchte Schädling am Wein-
Am Weinausschank
himmel, die Kirschessigfliege,
den Winzern arg zu schaffen
gemacht.
Reger Betrieb an der Verkaufstheke. Zwei Ehepaare aus
Chemnitz in Sachsen und Suhl
in Thüringen haben die Weinliste vor sich und machen sich
Notizen. Probieren geht über
Studieren, meinen sie und verkosten den einen oder anderen Tropfen. Von Sachsen und
Thüringen nach Löwenstein?
Ein guter Tipp von Freunden
sei es gewesen, gestehen sie.
Seit vier Jahren kommen sie
schon hierher und versorgen
sich mit Wein aus Löwenstein.
Schade, dass es ihren Favoriten, den Muskat-TrollingerWeißherbst erst im Frühjahr
wieder gibt. Aber man kann ja
auch im schönen Frühjahr mal
einen Ausflug nach Löwenstein machen, oder sich den
einen oder anderen Karton
schicken lassen.
Parallel zum Kelterbesen ist
der Ausschank am Wengertshäusle inmitten der Weinberge, hoch über dem Breitenauer See, geöffnet. Einen Teil der
Besucher zieht es nach dem
Mittagessen hinaus ins Freie,
zum Wengertshäusle. Die
Oktobersonne gießt ihr Licht
über die Landschaft. Die Wein-
berge ringsum leuchten in
Farbschattierungen von Grün
über Gelb bis Dunkelrot. Der
Blick geht über die traumhafte Landschaft, den Breitenauer See und das Weinsberger
Tal. Dazu die goldene Sonne
im Glas. Was will man mehr.
Text und Bild (hlö)
Das Jugendorchester des Löwensteiner Musikvereins unter der Leitung von Till Hörger
Leckere Kuchen von den Reisacher Landfrauen
INFOS REGIONAL
Blumen-Team Bäuerle Obersulm-Willsbach
Aktion Weihnachten im Schuhkarton noch bis 15.11.2014
Auch dieses Jahr wird die
Aktion Weihnachten im
Schuhkarton wieder durchgeführt.
Zentrale Sammelstelle ist Blumen-Team Bäuerle im Kirchacker 1 in Willsbach. Die ersten Pakete wurden schon abgegeben. In den nächsten Tagen
und Wochen ist das Team
um Gitta Bäuerle und Tochter Caren Pauler mit Sortieren, Beschriften und Verpacken beschäftigt. Wie jedes
Jahr gehen die Päckchen wieder in Länder von Osteuropa, wie Moldawien, Rumänien, Bulgarien oder Georgien. Schwerpunktmäßig werden Kinder in Waisenhäusern
und sozial schwachen Familien beschenkt.
Für die Kleinen ist Weihnachten im Schuhkarton einer der
wenigen Lichtblicke in ihrem
tristen Leben. Dass die Spenden zu den richtigen Empfängern kommen, dafür sorgen zuverlässige Personen,
meist von Kirchengemeinden unterschiedlicher christlicher Konfessionen. Sie verteilen die Päckchen und Pakete
an Kinder bis 14 Jahre gezielt
in ihrer Umgebung. In vielen Geschäften im Weinsberger Tal liegen in diesen Tagen
Flyer auf mit Hinweisen, was
alles in die Päckchen rein darf,
wie Spielzeug, Kuscheltiere, Schulsachen, Zahnbürsten
und Zahncreme. Als Süßigkeiten ist Schokolade ohne Zusätze zugelassen. Ganz wichtig:
Es dürfen keine gebrauchten
Sachen sein. Die Pakete werden sonst vom ausländischen
Zoll konfisziert. Die Päckchen
sollten gekennzeichnet sein,
ob sie für ein Mädchen oder
einen Buben gedacht sind. Die
Flyer enthalten außerdem Etiketten zur Kennzeichnung.
Altersgruppen: 2 – 4 Jahre,
5 – 9 Jahre und 10 – 14 Jahre.
Wer sein Päckchen nicht selbst
packen möchte, erhält bei Blumen-Team Bäuerle ein fertig gepacktes Päckchen zum
Preis von 26 Euro. Eine weitere Annahmestelle für die Päckchen ist die Apotheke am Traubenplatz in Weinsberg. Die
Aktion läuft bis einschließlich
15.11.2014. Weitere Infos auch
unter www.weihnachen-imschuhkarton.org.
Text und Bild (hlö)
Gitta Bäuerle (links) und Caren Pauler
Die gute Besen-Adresse: Weinbau Körner in Wimmental
Gemütliche Atmosphäre und guten Wein genießen
„Entstanden aus einem Traum
von Oskar und Luise“ steht
auf der ersten Seite der Weinund Speisekarte beim Weinbau-Körner in Wimmental.
Gemeint sind Oskar und Luise Körner, die sich 1972 die
Idee einer eigenen Weinstube erfüllt haben. Angefangen
hatte alles in der Garage des
damaligen Wohnhauses im
Ortskern von Wimmental, ehe
1989 die Aussiedlung in die
Hofäcker erfolgte.
Oskar Körner verstarb im
April 2013. Noch heute wird
in der Wengerterstube von
„Oskar“ erzählt. Er nahm sich
immer die Zeit für einen kleinen Plausch am Tisch. Er verstand es mit den Menschen
umzugehen.
Inzwischen hat Tochter Carola
Körner die Regie in der gemütlichen Weinstube übernommen. Die Söhne Markus, Fabian und nicht zu guter Letzt
Luise Körner unterstützen sie
tatkräftig bei der Arbeit.
Das Körner-Team: Carola Körner mit Fabian und Markus sowie Luise Körner (v.l.)
Man kommt noch heute gerne zum „Körner“ um hausgemachte Speisen in gemütlicher Atmosphäre bei guten
Gesprächen und ausgewählten Weinen zu genießen. „Mich
freut es, dass die Leute unser
Angebot so gut annehmen.
Ein Zeichen dafür, dass man
gerne zu uns nach Wimmental kommt“, zeigt sich Carola
Körner zufrieden.
Am Donnerstag, 30. November
2014 ist wieder Besenzeit beim
„Körner“. Bis zum 9. November ist die Wengerterstube täglich ab 10 Uhr geöffnet.
Text und Bild (kre)
INFOS REGIONAL
Eberstädter Wochenmarkt hat auch ein Herz für junge Marktbesucher
Spaß beim Kürbisschnitzen und einem prickelnden Kürbis-Secco
Frische, Vielfalt, Qualität und
Kompetenz heißt der Slogan
beim Eberstädter Wochenmarkt. Beim Kürbisschnitzen
und Kürbissebemalen gehörte der Spaß am vergangenen
Wochenende mit dazu.
Da kamen besonders die jungen Marktbesucher auf ihre
Kosten. Trotz des Regenwetters fanden sich zahlreiche
Kinder auf dem Marktplatz
ein, um das Angebot von Ilona Stapf anzunehmen. „So eine
Aktion hebt die Attraktivität
des Marktes. Die Kinder haben
ihren Spaß und die Erwachsenen lernen die Vielfältigkeit von einem Kürbis einmal näher kennen“, begründete die Chefin von „Stapf’s
Hoflädle“ in Bretzfeld-Bitzfeld
die Aktion. So konnten rechtzeitig vor Halloween von den
Kindern Kürbisse geschnitzt
und bemalt werden. „Bei uns
werden nur lustige Kürbisgesichter gemalt“, schmunzelte
„Kürbismalerin“ Sabine Koppenhöfer, während nebenan Annika und Lisa mit dem
Bemalen von kleinen Kürbissen beschäftigt waren. Die
Buben zog es da schon mehr
zu den größeren Kürbissen.
Da wurde eifrig gesägt und
geschnitzt. Freundliche und
nicht ganz so freundliche Kürbisgesichter gab es da zu entdecken. Kostenlos wurde Kürbissuppe ausgegeben. „Die ist
gut gepfeffert“, meinte Hedwig Hocker und genehmigte sich danach ein Glas vom
Zum Wohl: Ein Prosit mit prickelndem Kürbis-Secco
fruchtigen Kürbis-Secco.
„Der schmeckt prima“, lobte
Harald Keicher das prickelnde Getränk und nahm sich
gleich ein Fläschchen mit nach
Hause. Mit zu den Genießern
gehörten Monika und Volker
Bunse, die trotz des morgendlichen Regenwetters auf den
Markt gekommen waren.
Info: Durch den Feiertag am
1. November (Allerheiligen),
findet der Markt am Freitag,
31.10., am Nachmittag statt.
Text und Bild (kre)
Hier wird gesägt und geschnitzt
Gemeinde Ellhofen
Standesamt am 5. Nov. nicht besetzt
Am Mittwoch, 5. November
2014, ist das Standesamt aufgrund einer Fortbildungsveranstaltung nicht besetzt.
Wir sind wieder am Donnerstag, 6. November 2014, zu den
üblichen Öffnungszeiten für
Sie da.
Tanzkreis Obersulm e.V.
Wiedereinsteigerkurs
Annika und Lisa mit "Kürbismalerin" Sabine Koppenhöfer
Beste Infos:
Ihre Sulmtaler Woche
für alle, die den einen oder
anderen Tanzkurs gemacht
haben und ihre Kenntnisse
wieder auffrischen bzw. erweitern wollen, bieten wir die
Möglichkeit an unserem Kurs
teilzunehmen.
Kursbeginn:
9.11.2014, 19.00 bis 20.00 Uhr.
Nächster Anfängerkurs: Februar 2015. Tanzen macht Spaß
- beim Tanzkreis Obersulm
e. V. Info und Anmeldung:
Meta M: Keim 0172 5726353/
gkeim86387@aol.com
INFOS REGIONAL
Kindersachenbasar im Paulus
Reibungsloser Ablauf durch Internetplattform und viele fleißige Hände
Baby- und Kinderbasare gibt
es im Frühjahr und Herbst in
fast jeder Gemeinde. Denn
jeder, der einmal Kinder hatte,
weiß, wie schnell sich Spielsachen, Bücher und Puzzles im
Kinderzimmer stapeln. Viel
zu schnell entwachsen die
Kleinen ihren Hosen, Schuhen oder Jacken. Was tun mit
diesen oft noch sehr gut erhaltenen Dingen? Auf Kindersachenflohmärkten kann man
hier günstig gebrauchte Dinge einkaufen bzw. verkaufen.
So organisiert das Basarteam
in Neckarsulm jedes Jahr im
Herbst einen sortierten Basar
im Paulus.
Easybasar
Doch bei diesem Basar heißt
es vorher nicht komplizierte Listen per Hand auszufüllen oder Nummernvergabe durch die Post. Das Basarteam organisiert den Verkauf
durch die Internetplattform
Easybasar. Online und zeitgesteuert erfolgt hier die Verkäufernummervergabe über
die Homepage. Der Verkäufer erhält per E-Mail alle wichtigen Informationen und das
Verkaufskürzel. Unter diesem
kann er für den kommissarisch
geführten Basar 70 Artikel einstellen. Benötigt wird eine
Kurzbeschreibung des Artikels, Preis und Größe. Nach
der Erfassung stellt die Internetplattform PDFs für die Etiketten mit den Informationen
und einem Barcode der Artikel zum Ausdrucken zur Verfügung. Nach Anbringen der
Barcodeetiketten an die Waren
stapelt der Verkäufer die Dinge in Körben und bringt sie
samstagsabends zum Verkauf.
Heidi Renner, Tanja Ottowitz und Ina Schmidt haben sich bereit erklärt für die gute Sache mitzuhelfen
Helfende Hände
Doch auch für die Basarleitung
bringt das System viele Vorteile. So wie dieses Jahr muss der
Basar durch eine Terminüberschneidung im Paulus kurzfristig verschoben werden.
Durch die Erreichbarkeit der
Teilnehmer über E-Mail war
dies selbst so kurzfristig noch
realisierbar und es konnten
noch genügend Helfer durch
einen Aufruf gefunden werden. „Bei uns läuft es fast wie
im Discounter ab“, erklärt die
Basarleitung. An vier Kassen
werden die Barcodes am Verkaufsmittag mittels Handscanner eingelesen. So entstehen keine Wartezeiten an den
Kassen und die Abrechnung
ist sofort nach Beendigung
des Basares am Sonntagabend
erledigt.
Doch alles kann das moderne Verwaltungssystem noch
Modische, gebrauchte Kleidung für die Kleinsten, Großteile und
Spielwaren warten am Sonntag auf Käufer
nicht übernehmen. So stehen
am Samstagnachmittag fast
20 Helfer bereit, um die Ware
von fast 100 Verkäufern entgegenzunehmen und nach Größen auf den Tischen zu sortieren. Hier werden kaputte oder
beschädigte Dinge aussortiert und vom Verkauf ausgeschlossen. Dies garantiert, dass
nur einwandfreie Stücke zum
Verkauf stehen. Heidi Renner, Tanja Ottowitz und Ina
Schmidt sortieren gerade auf
der Bühne Winterjacken und
hängen sie auf Bügeln auf eine
Stange. „Wir helfen hier gerne mit“, ist sich das Trio einig.
Dabei hat Tanja Ottowitz sich
auch als Verkäuferin das erste Mal unter Easybasar registriert: „Das System ist wirklich
einfach zu verstehen und empfehlenswert.“ Lediglich die zeitige Sperrung bei der Eingabe
drei Tage vor dem Basar hatte
sie negativ überrascht.
Über 60 Helfer waren am
Wochenende im Einsatz um
einen reibungslosen Ablauf zu
gewährleisten.
Kuchenbuffet
Für das reichhaltige Kuchenbuffet im Eingangsbereich des
Paulus war die SG Gundelsheim mit der weiblichen Fußballabteilung zuständig. Über
35 Kuchen backten diese und
organisierten den Verkauf in
Eigenregie. Der Erlös davon
fließt in die Fußballabteilung.
Der Erlös des sechsten Babybasars im Paulus geht wie immer
an eine wohltätige Sache. So
kamen in den letzten Jahren
schon etliche Institutionen in
den Genuss einer Spende, wie
z.B. Stiftung starke Familien,
die Klinikclowns, Große Hilfe für kleine Helden oder die
Jugendfarm.
(Text und Fotos mut)
Schuhe, Spielsachen, Winterkleidung hier steht alles gut sortiert bereit
INFOS REGIONAL
Jahrgang 58/59 auf dem Neckar
Eine Schifffahrt die ist lustig
Eine Schifffahrt stand auf dem
Programm für die Mitglieder
des Jahrganges 1958/59 aus
Neckarsulm. So traf man sich
(ausnahmsweise
einmal...)
frühmorgens, es war schon 9
Uhr und das am Samstag, am
Neckarsulmer Bahnhof, um
mit der „neuen“ Stadtbahnlinie 42 mitten nach Heilbronn
reinzufahren. Keiner konnte
natürlich ahnen, dass an diesem Wochenende der große
Streik bei Bahn und Stadtbahnen ausgerufen werden sollte.
Die Notfall-(Schienenersatz-)
Pläne hatten wir schon mit in
der Tasche. Dennoch konnten
wir unsere Stadtbahnlinie (für
viele war es das erste Mal…)
testen, wir hatten Glück, unsere ausgesuchte Bahn fuhr und
chauffierte uns zügig und recht
bequem bis zur Haltestelle
„Neckarturm“, zwischen dem
Insel-Hotel und dem Hauptbahnhof Heilbronn. So war
es auch nur noch ein kurzer
Fußweg zur Schiffsanlegestelle an der Götzenturmbrücke.
Dort angekommen, legten
wir auch gleich ab, (fast das
ganze Schiff in Neckarsulmer Hand…) zur ausführlichen Hafenrundfahrt „Stadt
am Fluss“. Kaum unterwegs
wusste auch die Sonne was zu
tun war und in kürzester Zeit
saßen wir alle auf dem Freideck, um noch ein paar wärmende Strahlen zu erhaschen.
Unsere Fahrt führte von der
Anlegestelle der Ausflugsdampfer durch den Innen-
stadtkanal, den Neckarkanal
und die Heilbronner Schleuse neckarabwärts zuerst in den
Heilbronner Salzhafen, dann
am Containerterminal vorbei,
bis fast zum Hipp-Island am
Kaisers-Turm. Von hier wieder zurück zum Kanal, entlang
des Kohlekraftwerks, bis fast
nach Neckarsulm und dann
nach steuerbord (rechts ab) in
den Heilbronner Osthafen, wo
sich der große Schwerlastkai,
weit und breit der Einzige dieser Art, befindet. Stadtführerin
Frau Süßenbach am Mikrofon
des Schiffes konnte uns vieles
über die Stadt Heilbronn, den
Neckar und die ganzen Hafenanlagen erzählen. Der Rückweg führte zwangsläufig wieder durch die Schleuse, dies-
mal stromaufwärts, am Hochwasserschutztor vorbei wieder
in die Innenstadt, wo wir nach
etwas über zwei Stunden wieder festmachten.
Nun war noch ein schöner Spaziergang entlang des Innenstadtkanales bis zur Turmstraße angesagt, wo wir im schönen Gewölbekeller des griechischen Lokales Dionysos zum
Mittagessen reserviert hatten.
Hier war gut zu speisen und
zu verweilen. Der anschließende Weg zur Stadtbahn am
Berliner Platz war fast zu kurz,
um es als Verdauungsspaziergang abzutun. So konnten wir
auch von hier wieder pünktlich
heimfahren. Nächstes Mal sind
wir wieder mit dabei!
(K. Bertsch)
Betreuungsgruppe der Sozialstation entlastet pflegende Angehörige
Besucher halten sich mit Stuhlgymnastik fit und basteln zum ersten Advent
Mit einem besonderen Betreuungsangebot für altersverwirrte Menschen entlastet die
Sozialstation
NeckarsulmErlenbach-Untereisesheim
pflegende Angehörige. Jeden
Donnerstag von 14 bis 17 Uhr
kümmern sich Fachkräfte und
ehrenamtliche Helferinnen
um ältere Menschen, die unter
Demenz leiden. In den Treffen beschäftigen sich die Gäste jeweils mit einem bestimmten Thema. Die nächste Veranstaltung findet am Donnerstag, 6. November, um 14 Uhr
im Neckarsulmer Gebäude
der Sozialstation, Spitalstraße
5, statt. Danach trifft sich die
Gruppe am 13., 20. und 27.
November jeweils donnerstags von 14 bis 17 Uhr.
Anlässlich des Martinstags
am 11. November beschäftigen sich die Besucher mit
den zahlreichen Bräuchen
rund um den heiligen Martin.
Dazu vespern die Gäste Saitenwürste mit Brot. Der erste
Advent liefert nicht nur weiteren Gesprächsstoff, sondern
ist auch Anlass für eine vorweihnachtliche Bastelaktion.
Mit Vorlesestunde und Quiz
tauchen die Besucher zudem
in die Welt der Märchen ein.
Ein weiteres Thema lautet
„Tasten und Fühlen“. Außer-
dem stehen bei jedem Treffen
eine halbe Stunde Stuhlgymnastik und Koordinationstraining auf dem Programm.
Dabei werden die Besucher
von einem Gasttrainer der
Neckarsulmer Sport-Union
angeleitet. Jedes Treffen klingt
mit Kaffee und Kuchen oder
einem Vesper passend zum
Tagesthema gemütlich aus.
Die regelmäßigen Treffen der
Betreuungsgruppe ermöglichen den Angehörigen eine
„Verschnaufpause“ von der
täglichen Pflege. Für die Pflegebedürftigen bedeutet der
Nachmittag mit der Gruppe einen Höhepunkt im All-
tag. Pflegende Angehörige,
die einen Gast zur Teilnahme anmelden möchten, wenden sich bitte an die Pflegedienstleiterin der Sozialstation, Constance Haner, Tel.
07132/35-268.
Die Teilnahmegebühr pro
Nachmittag
einschließlich
Verpflegung beträgt 16 Euro.
Diese Kosten werden in der
Regel von der Pflegekasse
übernommen, sofern für den
jeweiligen Patienten eine Pflegestufe festgelegt wurde. Interessierte Angehörige können
das Angebot auch im Rahmen
eines kostenlosen Schnuppernachmittags testen. (snp)
INFOS REGIONAL
OB Scholz empfängt Austauschschüler aus Katalonien im Rathaus
Schulpartnerschaft mit ASG trägt zur europäischen Einheit bei
Das Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) Neckarsulm
und das Instituto de la Serra
in Mollerussa, Spanien bauen
ihre Schulpartnerschaft kontinuierlich aus. Am vierten Austauschbesuch nahmen 30 Gastschüler aus der autonomen
Region Katalonien teil. Oberbürgermeister Joachim Scholz
empfing die Gäste aus Spanien
mitsamt den deutschen Partnerschülern im Rathaus. Mollerussa zählt 15.000 Einwohner
und liegt in der Nähe der katalonischen Hauptstadt Barcelona. Der Schüleraustausch mit
dem ASG besteht seit 2012. Der
Gegenbesuch der Neckarsulmer Gymnasiasten ist im April
2015 geplant.
Bei den spanischen Schülern
bestehe ein großes Interesse
an dem Austausch, bestätigten die Gymnasiallehrerinnen
Daniela Griesfelder und Dorothee Götz. Sie hatten den jüngsten einwöchigen Austauschbesuch organisiert. An dem Empfang im Rathaus nahm auch
Schulleiterin Barbara Lang teil.
Die spanischen Schüler wurden von ihren Lehrern Carles
Folguera und Teresa Gassio
begleitet.
OB Joachim Scholz empfing zum vierten Mal spanische Partnerschüler des ASG im Rathaus Neckarsulm.
„Es ist toll, dass es diesen
Austausch mit jungen Leuten aus Katalonien gibt“,
freute sich OB Scholz. „Wenn
man Freundschaften und
Kontakte über Grenzen hinweg pflegt, kann Europa
noch enger zusammenwachsen.“ Mit ihren Partnerschaften mit fünf Städten in vier
europäischen Ländern leiste auch die Stadt Neckarsulm einen Beitrag zu einem
vereinten Europa. Den spa-
nischen Schülerinnen und
Schülern wünschte Joachim
Scholz einen schönen Aufenthalt in Neckarsulm mit vielen freundschaftlichen Kontakten „vielleicht sogar ein
Leben lang“. (snp)
Das Familienbüro sucht dringend weitere „Sprachpatinnen“ und „Familienpatinnen“
Sprache Verbindet – neugierig auf andere Kulturen?
Über 30 Sprachpaare treffen
sich in Neckarsulm und Bad
Friedrichshall. Deutsch sprechende Frauen helfen Frauen,
die noch Übung in der deutschen Sprache brauchen. Einmal in der Woche trifft sich
jedes Sprachpaar eine Stunde ganz individuell. Was das
Sprachpaar unternimmt, wird
selber bestimmt. Nicht nur
Neubürgerinnen und Neubürger wollen die deutsche
Sprache üben, manchmal sollen auch bereits vorhandene
Sprachkenntnisse vertieft und
der letzte ausländische Akzent
„weggeübt“ werden.
FamilienpatInnen - Kleine
Hilfe mit großer Wirkung
Bereits 12 Familien wurden
von Familienpatinnen begleitet. Ehrenamtliche Familienpatinnen unterstützen Familien 1- bis 2-Mal in der Woche
für 2 Stunden. Sie sind da zum
Reden, packen mal mit an,
kümmern sich kurzzeitig um
das Kind oder auch Geschwisterkind, damit Zeit zum Durchatmen ist, fahren mit zum
Arzt oder Einkaufen, haben
Zeit und Lust für gemeinsame
Unternehmungen.
Die beiden Projekte werden
in Neckarsulm von der Stiftung „Starke Familien“ finanziert. Die Vermittlung findet
im Familienbüro der Caritas
in der Erzbergerstraße 22 statt.
Ein Dank geht an alle Patinnen und Paten, die bereits mitmachen, verbunden mit dem
Wunsch, dass die Projekte noch
lange weiter wachsen.
Haben Sie Interesse? Dann melden sie sich bei:
Brunhilde Massa 07132/5858
oder
Simone
Maier
07132/991761
Caritas Familienbüro, Erzbergerstraße 22, Neckarsulm
Familienpatin ist eine erfüllende Aufgabe
Sudoku Nr. 44 | 2014 | mittel
2
7
3
4
4
2
1
7
6
5
2
1
6
9
2
2
5
1
7
3
8
5
6
7
9
4
3
3
9
6
4
1
2
8
8
1
6
3
9
7
4
2
7
4
8
5
2
9
1
6
2
6
7
4
1
3
8
5
3
8
1
2
7
4
5
9
9
7
3
8
5
2
6
1
1
5
4
9
6
8
Benötigte Zeit zum Lösen dieses Sudokus: ________________
2
Tipp: wenn die Versuchung mit der Lösung rechts zu groß wird,
geben Sie nicht nach – falten Sie das Blatt doch einfach um ...
Lösung:
4
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu
füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der kleinen 3 x
3 - Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt.
1
9
6
8
9
5
4
6
1
4
3
4
9
8
3
6
5
9
8
7
2
9
8
8
6
1
9
1
3
7
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot • Tel. 06227 873-0 • Fax 06227 873 190
Internet: www.nussbaum-slr.de • Geschäftszeiten: Mo.-Do. 8.00-17.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr
Nummer 44
30. Okt. 2014
Obersulm Anzeigen
Anzeige
Herzlich willkommen bei
Vielfalt entdecken
dm ist beliebtester
Drogeriemarkt
Deutschlands
Quelle: ServiceBarometer AG
Breites Sortiment und kompetenter Service
Karlsruhe. dm ist erneut die klare Nummer eins – das zeigen die Ergebnisse des
aktuellen „Kundenmonitor Deutschland“. Seit Jahren liegt dm bei der
größten repräsentativen Verbraucherbefragung an der Spitze der Handelsunternehmen. Mit insgesamt 12.500
Drogerieartikeln bietet Deutschlands beliebtester Drogeriemarkt ein vielfältiges
Sortiment aus den Bereichen Schönheit,
Gesundheit, Baby, Foto und Haushalt sowie Bio-Lebensmittel und Tiernahrung
an. Neben bekannten Markenartikeln
gibt es 24 dm-Marken wie Balea, babylove und alverde Naturkosmetik. Die
dm-Mitarbeiter beraten ihre Kunden
kompetent bei allen Fragen. In nahezu
jedem dm-Markt steht ein Wickeltisch
mit kostenlosen Windeln zur Verfügung.
Wasserspender und Sitzmöglichkeiten
runden den umfangreichen Service ab.
Bei Fragen beraten die dm-Mitarbeiter ihre Kunden jederzeit gern.
Ehrenamt gewürdigt
Für Familien
dm-drogerie markt und Partner machen sich stark
Neuer dm-Eltern-Kind-Begleiter
1.141 Ehrenamtliche erhielten je 1.000 Euro
und die „HelferHerzen“-Skulptur.
Die Arbeit von Ehrenamtlichen zu unterstützen, ist das Ziel von „HelferHerzen
– Der dm-Preis für Engagement“. Für die
Kooperation von dm, Naturschutzbund
Deutschland e. V., Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e. V. und Deutsche
UNESCO-Kommission e. V. stellt dm mehr
als eine Million Euro Preisgeld zur Verfügung. Aus 1.141 regionalen Preisträgern
ermittelte eine prominente Jury, darunter
Dr. Eckart von Hirschhausen, die nationalen Preisträger. In Baden-Württemberg
gewinnt Remke Lohmann aus Reutlingen, Peerberatung Suizidgefährdeter bei
Youth-Life-Line, den Preis.
glückskind, der neue Eltern-Kind-Begleiter von dm-drogerie markt, richtet sich
an Familien von der Schwangerschaft
bis zum 12. Geburtstag des Kindes.
Das umfangreiche Online-Magazin auf
www.dm.de/glückskind bietet unterhalt-
same und inspirierende Beiträge zu vielfältigen Themen. Für die Registrierung
gibt es ein Willkommensgeschenk und
einen Zehn-Prozent-Rabatt-Coupon für
den nächsten Familieneinkauf bei dm.
dm-drogerie markt, Adressen und weitere Infos unter www.dm.de/filialfinder
Nummer 44
30. Okt. 2014
Obersulm Anzeigen
– Anzeige –
Unternehmerisch bestens aufgestellt und sozial engagiert
dm-drogerie markt bleibt an der Spitze
Die Karlsruher Drogeriemarktkette dm
konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr in
Deutschland ein Umsatzplus von 9,6 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro verzeichnen.
Das Unternehmen steht seit zweieinhalb
Jahren unangefochten an der Spitze deutscher Drogeriemärkte.
„Wir haben die zu Beginn des zweiten
Geschäftshalbjahres getroffene Prognose
erreicht“, sagt Erich Harsch, Vorsitzender
der dm-Geschäftsführung. Für ihn stelle
das gute Zusammenwirken der Kolleginnen und Kollegen die Basis für diesen Erfolg dar. „Dies macht uns deutlich, dass ein
solches Ergebnis nur gemeinsam erreicht
werden kann“, so Harsch.
Deutlicher Anstieg der
Mitarbeiterzahlen
Bundesweit steigerte dm-drogerie markt
die Zahl der Mitarbeiter um 2.323 auf
insgesamt 36.216 Menschen. Europaweit überschritt der Konzern mit Ablauf
des Geschäftsjahres die Schwellen von
3.000 Märkten und 50.000 Mitarbeitern.
Die Zahlen zeigten auch, wie beliebt das
Unternehmen als Arbeitgeber sei, stellte
Christian Harms, Arbeitsdirektor bei dm
fest. „Zahlreiche Rankings und Studien
belegen, dass unsere Haltung Zuspruch
bei den Menschen findet und sie deshalb
gerne in unserer Arbeitsgemeinschaft tätig werden möchten“, unterstreicht Harms.
Kunden sind mit dm sehr zufrieden
Bereits im September stellte die Verbraucherumfrage „Kundenmonitor Deutschland“ fest, dass die Kunden von dm-drogerie markt die zufriedensten sind. Damit
hatte das Karlsruher Unternehmen zum
wiederholten Male die besten Bewertungen in der Drogerie-Branche erhalten.
Nach der Studie kauft jeder zweite Kunde
bei dm; pro Tag erreicht das Unternehmen
somit rund 1,6 Millionen Konsumenten.
dm erhält in den fünf Hauptkategorien
„Globalzufriedenheit“, „Preis-LeistungsVerhältnis“, „Wettbewerbsvorteile“, „Wiederwahlabsicht“ und „Weiterempfehlungsabsicht“ die besten Werte. Erich
Harsch betont, dass man die Ergebnisse des
Kundenmonitors bei dm als Wertschätzung
und Ansporn zugleich auffasse: „Unser
Anspruch an uns selbst ist es, die Wünsche
und Bedürfnisse unserer Kunden immer
wieder aufs Neue zu erkennen und dafür zu
sorgen, dass sie gerne bei uns einkaufen.“
Sozial engagiert für Kunden
und Ehrenamtliche
Aber nicht nur zufriedene Kunden sind
dem Unternehmen wichtig. Mit seinem
sozialen Engagement leistet dm auch ei-
nen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag.
Familien steht seit Juli mit dem ElternKind-Begleiter „glückskind“ ein neues
Beratungsangebot zur Verfügung. Das
Programm richtet sich an werdende Eltern
und Familien mit Kindern bis zu zwölf
Jahren und will partnerschaftlich mit Rat
und vielfältigen Informationen zur Seite
stehen. Die Teilnehmenden erhalten von
„glückskind“ beispielsweise regelmäßige
Tipps zu Ernährung, Körperpflege und
Erziehung – immer passend zu ihrer persönlichen Familiensituation und zum Alter
ihres Kindes. dm möchte damit die Kunden in ihrem familiären Alltag individuell
unterstützen.
Dazu hat das Karlsruher Unternehmen mit
der Initiative „HelferHerzen – Der dm-Preis
für Engagement“ ein klares Zeichen für die
Anerkennung des Ehrenamtes in Deutschland gesetzt. „Der Elan und die Kraft, mit
der die Ehrenamtlichen einen Beitrag für
unsere Gesellschaft leisten, sind über-
Kundenmonitor: Kundenzufriedenheit
wältigend“, resümiert Erich Harsch. Im
September hatte eine prominent besetzte
Jury anlässlich des Bürgerfestes des Bundespräsidenten die 13 nationalen Preisträger von „HelferHerzen“ ausgezeichnet.
Insgesamt waren 9.175 Menschen, Organisationen und Initiativen vorgeschlagen
worden oder hatten sich beworben. Für
„HelferHerzen“ stellt dm-drogerie markt
insgesamt rund 1,2 Millionen Euro zur
Verfügung.
Prof. Götz W. Werner erhält Preis
für sein Lebenswerk
Im September wurde dm-Gründer Prof.
Götz W. Werner mit dem Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Besonders die Unternehmenskultur
bei dm, die auf Eigenverantwortung,
Vertrauen und flachen Hierarchien aufgebaut ist, fand besondere Würdigung. Der
Gründerpreis gilt als bedeutendste Auszeichnung für herausragendes Unternehmertum in Deutschland.
Quelle: ServiceBarometer AG
Nummer 44
30. Okt. 2014
Obersulm Anzeigen
Weinberge
zu pachten gesucht,
gute Bewirtschaftung wird zugesichert
Telefon 0152 08233605 ab 19 Uhr
Wer keine Inserate liest,
versäumt wichtige
Informationen
38
52 unserer Schüler haben ihr
Zeugnis um 2 Noten
verbessert!
4x
Wir gratulieren mit
einem Gutschein über
15,- Euro
RT-Betzingen, Steinachstraße
9 T 45 Mi
Weinsberg,
Traubenplatz,
(über07134/528865
Mühlen-Apo.) Tel.6952857 est grat n.Tel.
is
www.schüler-nachhilfe.net
Zertifiziert DIN ISO 9001
Garnituren, Eckbänke, Stühle
etc.
aufarbeiten und neu beziehen
mit preisgünstigen Qualitätsstoffen
neueste Stoffe mit Fleckschutzgarantie
direkt vom Hersteller
Unverbindliche Beratung auch nach Feierabend und samstags
Polsterwerkstätte Dieter Rehn, Tel. 07131 485848
Bildungszentrum Heilbronn
Schule für Gestaltung
Foto: iStock/Thinkstock
Trauer
Infoabend: Mittwoch, 05. Nov. ´14, 19 Uhr
Grafik-Designer/in oder
Foto- & Medientechniker/in
Staatlich geprüfte Berufsausbildungen
und gleichzeitig die Möglichkeit zum
Erwerb der Fachhochschulreife.
Schule für Gestaltung
Bahnhofstr. 11 | 74072 Heilbronn | Tel. 07131 8999-70
NACHRUF
Wir trauern um unseren ehemaligen Mitarbeiter und
Kollegen
Saban Sakalli
† 3. Oktober 2014
Herr Sakalli war über 16 Jahre als gewerblicher Mitarbeiter in unserem Unternehmen beschäftigt, bevor er am
1.3.2013 in den Ruhestand trat.
0RWRUVlJHQ
NXUVH
Sein Engagement und die hohe Fachkompetenz wurden
von seinen Kollegen und Vorgesetzten besonders geschätzt.
5_h]cbg!GYh
Dankbar und voller Anerkennung nehmen wir Abschied
von unserem früheren Mitarbeiter, den wir in guter Erinnerung behalten werden.
Achcfg}[Y (()
Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.
() + Wa' & % _K ( - _[ GW\kYfh`}b[Y ', Wa
Geschäftsleitung und Kollegen der
Dringenberg GmbH Betriebseinrichtungen
Obersulm, 6. Oktober 2014
?fUZhjc``Y 5``fcibXg}[Y Z’f U``Y
X]Y Y]bY G}[Y a]h DfcÂY][YbgW\UZhYb gW\}hnYb"
dfY]g
ÊY gdUfYb]bg[YgUaŸh
G]
_`" AkGh "
ä &$, -$ ]b
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
20
Dateigröße
7 299 KB
Tags
1/--Seiten
melden