close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Barrierefrei Planen und Bauen Die neue DIN 18040 – Teil 3

EinbettenHerunterladen
HIERMIT MELDE ICH VERBINDLICH AN
TERMIN, ORT, DAUER
ST159514
Dienstag, 28. April 2015
Dorint Hotel Charlottenhof
Dorotheenstraße 12
06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345 2923-0
BB159252
Donnerstag, 2. Juli 2015
Hotel Sylter Hof Berlin
Kurfürstenstraße 114 –116
10787 Berlin
Telefon: 030 2120-0
Beginn: 09:30 Uhr
Ende:
16:00 Uhr
TEILNAHMEGEBÜHREN
270,00 € für Mitglieder des vhw
335,00 € für Nichtmitglieder
140,00 € für Studenten (bis
27 Jahre mit Nachweis)
Die Teilnahmegebühren sind nach
Erhalt der Rechnung vor Beginn der
Veranstaltung ohne Abzug auf das
Konto bei der Sparkasse KölnBonn,
IBAN: DE59370501980001209816,
BIC: COLSDE33XXX unter Angabe
der Rechnungs- und Kundennummer
zu zahlen.
In den Teilnahmegebühren sind eine
Materialsammlung, das Mittagessen,
Getränke/Kaffee/Tee während der
Pausen enthalten.
Vertiefungsseminar
PLZ/Ort
Straße
Name
Institution
vhw – Bundesverband für
Wohnen und Stadtentwicklung e. V.
Zentrale Seminarverwaltung
Fritschestraße 27/28
10585 Berlin
Fax: 030 390473-690
Absender:
ANMELDUNG / ABMELDUNG
Ihre An- oder Abmeldungen erbitten wir schriftlich per Post, Fax oder E-Mail
an den vhw e. V., Zentrale Seminarverwaltung, Fritschestr. 27/28, 10585 Berlin, Fax: 030 390473-690, seminare@vhw.de, oder buchen Sie im Internet
unter www.vhw.de.
Senden Sie uns Ihre Anmeldung möglichst unter Benutzung des anhängenden
Anmeldeformulars zu. Die Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang der
Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung mit einer Anreisebeschreibung sowie eine Rechnung. Bei fehlender Abmeldung, Stornierung
weniger als 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn oder auch nur zeitweiser
Teilnahme ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Bei einer Abmeldung, die
nicht wenigstens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn in Schriftform erfolgt, sind
50 % der Teilnahmegebühr zu entrichten. Ein kostenfreier Teilnehmertausch
ist bis Veranstaltungsbeginn möglich.
Wir bitten um Verständnis, dass wir uns Programmänderungen, Referentenoder auch Ortswechsel sowie die Absage von Veranstaltungen vorbehalten
müssen. In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen oder notwendige
Änderungen so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Müssen wir eine Veranstaltung absagen, erstatten wir die bezahlte Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Gerichtsstand ist Bonn.
vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.
Geschäftsstelle Sachsen-Anhalt
Fritschestraße 27/28 · 10585 Berlin · Telefon: 030 390473-310
Fax: 030 390473-390 · E-Mail: gst-st@vhw.de
Geschäftsstelle Berlin/Brandenburg
Fritschestraße 27/28 · 10585 Berlin · Telefon: 030 390473-320
Fax: 030 390473-390 · E-Mail: gst-bb@vhw.de
www.vhw.de
Barrierefrei
Planen und Bauen
Die neue DIN 18040 – Teil 3:
Öffentlicher Verkehrs- und
Freiraum
Dienstag
28. April 2015
Halle (Saale)
Ein Vertiefungsseminar
für Praktiker
Donnerstag
2. Juli 2015
Berlin
www.vhw.de
GUTE GRÜNDE FÜR IHRE TEILNAHME
Die barrierefreie Gestaltung von Verkehrsanlagen ist mittlerweile ein selbstverständliches Ziel der Stadt- und Verkehrsplanung. Die gesetzliche Forderung
nach "weitgehend barrierefreier" bzw. „vollständiger“ Gestaltung des öffentlichen Verkehrsraumes führt hierbei in der Praxis zur intensiven Auseinandersetzung mit der Frage, wie der Verkehrsraum konkret barrierefrei gestaltet
werden kann.
Um diesen Prozess fachlich zu unterstützen, ist im Dezember 2014 die DIN
18040-3: Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen - Teil 3: Öffentlicher
Verkehrs- und Freiraum erschienen. Diese Norm beinhaltet Grundlagen für
die Planung, Ausführung und Ausstattung von barrierefreien Verkehrs- und
Außenanlagen im öffentlich zugänglichen Verkehrs- und Freiraum. Neben
allgemeinen Planungsanforderungen enthält sie besondere Planungsanforderungen an die barrierefreie Gestaltung von Verkehrs- und Außenanlagen.
Das Seminar wird auf Grundlage dieser Norm sowie unter Beachtung angrenzender Regelwerke (z.B. Hinweise für barrierefreie Verkehrsanlagen (H BVA);
DIN 32984; DIN 32975) insbesondere folgende Themen vertieft behandeln:
• Barrierefreie Gestaltung von Fußgängerverkehrsanlagen - Anforderungen
und Beispiele aus der Praxis
• Bodenindikatoren im öffentlichen Verkehrsraum – Anforderungen nach
H BVA und DIN 18040-3 auf Grundlage der DIN 32984
• Barrierefreiheit und Straßenräume mit besonderem Überquerungsbedarf
• Barrierefreiheit im öffentlich zugänglichen Freiraum
28. APRIL 2015 / 2. JULI 2015
Barrierefrei Planen und Bauen
Die neue DIN 18040 - Teil 3: Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum
09:30 Uhr
Beginn des Seminars
Teil 1:
Einführung
• Demographischer Wandel –
Barrierefreiheit – Design für Alle
• Gesetzliche Grundlagen
• Instrumente zur Umsetzung der Barrierefreiheit
• Einordnung der Norm in Bezug zu anderen Regelwerken
Teil 2:
Teil 3:
IHR REFERENT
Dr. Markus Rebstock
Dipl.-Geograph, FH Erfurt, Institut Verkehr und Raum;
Leiter des Arbeitskreises 2.5.3 Barrierefreie Verkehrsanlagen und Mitglied im Arbeitsausschuss 2.5 Anlagen des
Fußgänger- und Radverkehrs der Forschungsgesellschaft
für Straßen- und Verkehrswesen e. V. (FGSV); Mitglied im
Arbeitsausschuss Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum
(NA 005-01-11-01 AK), im Normenausschuss Bauwesen
(NABau) des Deutschen Instituts für Normung e.V., im
European Concept for Accessibility Network (EuCAN) und
in der Arbeitsgruppe "Barrierefreie Umweltgestaltung"
der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V.
(BAR)
AUF DEM SEMINAR TREFFEN SIE
Mitarbeiter/-innen der Bauämter (Bauverwaltung, Planung und Bauordnung),
der Rechtsämter der kommunalen Gebietskörperschaften, der am bau- und
immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren beteiligten Behörden
und der Träger öffentlicher Belange; Planer, Architekten, Ingenieure und im
öffentlichen Baurecht tätige Rechtsanwälte.
Teil 4:
Teil 5:
16:00 Uhr
Barrierefreie Gestaltung von Fußgängerverkehrsanlagen
• Grundlagen für Entwurf und Netzplanung
• Fußgänger-Längsverkehr (Straßenseitenraum)
• Fußgängerüberquerungsstellen
• Orientierung / Wegeleitung
• Sicherheit
• Komplexe Straßenraumsituationen
• Städtebauliche Anforderungen und Denkmalschutz
Bodenindikatoren im öffentlichen Verkehrsraum
• Grundbegriffe für Bodenindikatoren
• Bodenindikatoren an Überquerungsstellen
• Bodenindikatoren an ÖPNV-Haltestellen
• Bodenindikatoren zur Rad-Fußwegtrennung
• Bodenindikatoren für komplizierte Straßenraumsituationen
• Bodenindikatoren an Treppen
Straßenräume mit besonderem Überquerungsbedarf
• Grundprinzipien
• Anforderungen der Barrierefreiheit
Öffentlicher Freiraum
• Grün- und Freizeitanlagen, Spielplätze
• Naturraum
Ende des Seminars
11:00 bis 11:15 Uhr
12:30 bis 13:30 Uhr
14:45 bis 15:00 Uhr
Kaffeepause
Mittagessen
Kaffeepause
HIERMIT MELDE ICH VERBINDLICH AN
Barrierefrei Planen und Bauen
Die neue DIN 18040 - Teil 3: Öffentlicher Verkehrsund Freiraum
ST159514, Dienstag, 28. April 2015, Halle (Saale)
BB159252, Donnerstag, 2. Juli 2015, Berlin
Name, Vorname
Dienstbezeichnung
Amt / Abteilung
Telefon
E-Mail
Name, Vorname
Dienstbezeichnung
Amt / Abteilung
Telefon
E-Mail
Name, Vorname
Dienstbezeichnung
Amt / Abteilung
Telefon
E-Mail
Rechnungsadresse
Straße
PLZ / Ort
Telefon / Fax
E-Mail
Datum
Unterschrift
Oder melden Sie sich per E-Mail an: seminare@vhw.de
Weitere Informationen unter www.vhw.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
54
Dateigröße
147 KB
Tags
1/--Seiten
melden