close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FÜR RUNDUM GESUNDE ZÄHNE!

EinbettenHerunterladen
E
b
r atg e
e
i
g
r
e
n
16
0
er S. 2
Wochenzeitung für Neckarsulm
Donnerstag, 16. April 2015
JOHANNES BLÄSI
Amorbacher Straße 3
74172 Neckarsulm
Fon: 07132-84904
www.bosch-suckrau.de
Eine Werkstatt–
alle Marken
Beim Ölen massiver
Möbeltüren für eine
Einbauküche
Ölwechsel · Ölservice
Motoröl · Ölfilter
Automeister
pischinger
Heiner-Fleischmann-Str. 3 · 74172 Neckarsulm
Tel.: 07132 93880 · automeister-pischinger.de
Einbrecher im eigenen Haus
FÜR RUNDUM
GESUNDE ZÄHNE!
Tel. 07132 9998290
www.ihle-schreinerei.de
W W W. P R O M E D E N T. D E
MIN
JETZT TER REN
V E R E I N BA
PROPHYLAXE · KIEFERORTHOPÄDIE
PARODONTOLOGIE · ENDODONTIE · CEREC 3D
ÄSTHETIK & KERAMIK · IMPLANTATE
ZAHNERSATZ · KOPFSCHMERZTHERAPIE
ABSTATT 07062 902414 · ELLHOFEN 07134 15133 · NECKARSULM 07132 3406767 · NEUENSTADT 07139 90630 · OEDHEIM 07136 964524
2 | Neues aus Neckarsulm
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
Einbrecher im eigenen Haus
Das Schwäbische Volkstheater Obereisesheim spielt die „Perlahochzeit“
Weil sie unbehelligt von der
ungeliebten
Schwiegertochter erstmal zu Hause ankommen wollen, verbergen sich Evi
(Christiane Klaus) und Heini
Sandmann (Michael Andrich)
nach ihrer verfrühten Rückkehr aus dem Urlaub zunächst
im eigenen Wohnzimmer. Die
Verstecke sind vielfältig und die
Zuschauer erwarten regelmäßig,
dass die beiden oder ihre Koffer
entdeckt werden. Zum Vergnügen des Publikums haben die
anderen aber Tomaten auf den
Augen oder können die ungewöhnlichen Umstände nicht
deuten.
Das Ehepaar, das genau an diesem Tag seinen 30. Hochzeitstag
feiert (Perlenhochzeit, bei Autor
Rolf Bechtel heißt das Perlahochzeit), muss dann miterleben, wie das Bild über ihre Kinder, die Schwiegertochter und
den Ehemann ganz allmählich
aus den Fugen geraten.
Sohn Max (Klaus Freyer) ist
ein unverbesserlicher Schürzenjäger, Jo (Christian Bender),
der scheinbar so erfolgreiche
Manager, muss die eindeutigen
Angebote seiner Chefin (Gitta Oppenländer) akzeptieren,
wenn er in seiner Karriere weiterkommen will. Die ungeliebte Schwiegertochter Rosi (Stefanie Schrobbach), „der Trampel vom Zabergäu“ entpuppt
sich schließlich als treue Seele, die alles in Bewegung setzt,
um den Sandmanns ein schö-
Können solche Augen lügen? Heini macht seiner Frau eine Liebeserklärung
nes Jubiläum zu gestalten. Das
alles entwickelt sich mit sehr
viel Bewegung. Die Türen zum
Garten sind ständig in Bewegung, einmal um der Nachbarin (Marianne Rieger) und ihrer
Nichte (Meike Trefz) Werkzeuge auszuleihen, kurz danach um
sie energisch wieder zurückzufordern. Am meisten zu kämpfen hat Evi aber unter den Enthüllungen, die Edi (Ralf Küpferling), der Skatfreund ihres
Ehemanns verbreitet. Danach
ist der ständig im Rotlichtviertel unterwegs und braucht seine Ehefrau nur für den „schnöden Rest“. Aufgrund eines falsch
verstandenen Anrufs vermutet
sie gar, dass Heini ein Kind mit
seiner Sekretärin hat.
Damit diese Verwirrungen aufgeklärt werden, braucht es viele
geheime Absprachen, eine fechterische Auseinandersetzung
mit Kakteen als Waffe, vieler
Verstecke hinter dem Sofa, dem
Vorhang oder einem Regal.
Doch dann löst sich alles auf,
und zwar so tiefgreifend, dass
Heini am Festtisch sitzend, gar
keinen Hunger mehr hat, dabei
war das doch sein Hauptantrieb.
Nach dem tosenden Schlussapplaus übernahm Managerin
Heidrun Höpfer die Vorstellung der Schauspieler und lobte insbesondere Marianne Rie-
ger, die Anfang des Jahres für
die plötzlich verstorbene Monika Bender eingesprungen war.
Ihr Dank galt auch Timo Freyer, der für die Technik verantwortlich ist, und den fleißigen
Helfern in Küche und Service,
die sich um das Wohl der Gäste
kümmerten.
Ansonsten erlebt die Theatergruppe einen allmählichen
Generationswechsel.
Emil
Oppermann führt zwar noch
Regie, hat aber den Vereinsvorsitz an Klaus Freyer weitergegeben und auch andere jüngere
Kräfte übernehmen zunehmend
organisatorische Aufgaben.
Von der Theaterorientierung
an der Wilhelm-Meyer-Schule erwartet Höpfer dann die
nächste Welle der Schauspieler
für den Fortbestand des Vereins.
(Text und Fotos pek)
„Café Zukunft“ im Kinder-Jugend-Kultur-Zentrum „Gleis 3“
Gespräche zum Thema Waffeln backen
Die Chefin geht dem Jo ganz schön ans Leder, seine Mutti hinter dem Sofa
ist empört
Das „Café Zukunft“ im kommunalen Kinder-Jugend-Kultur Zentrum „Gleis 3“ am
Bahnhofsplatz Neckarsulm ist
am Montag, 20. April, von 15
bis 17 Uhr geöffnet. Erwachsene, Familien und Kinder
aller Nationalitäten sind herz-
lich zum Gesprächsaustausch
bei einer Tasse Kaffee oder Tee
eingeladen.
Dabei geht es
um das Thema Waffeln
backen. (snp
Foto Archiv)
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Bürgertreff Neckarsulm
Ehrenamtliche gesucht
Für ein neues Angebot werden
ehrenamtliche Bewegungsbegleiter für sogenannte ,,Bewegungstreffs im Freien" gesucht.
Diese Bewegungstreffs gibt es
seit mehreren Jahren sehr zahlreich in Esslingen und seit Januar auch in Eppingen. Die Bewegungstreffs sind für Menschen
gedacht, die sich bei Lauftreffs
oder ähnlichen leistungsorientierten Angeboten nicht angesprochen fühlen, da die Belastung dabei zu groß ist. Die Treffs
sollen zentral in den Stadtteilen, in der Kernstadt Neckarsulm und in den umliegenden
Gemeinden immer im Freien
z.B. im Stadtpark oder ähnlich
zentral gelegenen Plätzen angeboten werden. Für jeden Bewegungstreff müssen sich zwei
Bewegungsbegleiter finden, die
in die „Fünf Esslinger“, wie sich
die einfachen Bewegungsübungen nennen, eingewiesen werden. Die weiblichen oder männlichen Bewegungsbegleiter sollten Interesse an der Bewegung
und am Umgang mit älteren
Menschen haben und vormittags oder am frühen Nachmittag für mindestens 30 Minuten
Zeit haben. Das Projekt wird als
Pilotprojekt im ganzen Landkreis Heilbronn vom Land
Baden-Württemberg und dem
Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn gefördert.
Möglich sind Kooperationen mit
den Sportvereinen oder anderen Einrichtungen für Senioren.
Der Bürgertreff lädt interessierte Bürger, die am Aufbau solcher
Gruppen mitarbeiten wollen, zu
einem unverbindlichen Informationsgespräch am 20. April um
10.00 Uhr in die Spitalstraße 5 in
Neckarsulm ein. Die zuständige
Sachbearbeiterin vom Gesundheitsamt, Viktoria Schmidgall,
wird bei diesem Treffen das
Konzept vorstellen. Telefonische Informationen erhalten Sie
auch unter 07136/8303632 von
Rosemarie Schober. Bitte melden Sie sich im Bürgertreff unter
07132/300068 an (außerhalb der
Bürozeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.)
Rats-Apotheke
Infoabend, Globuli für den
Darm, 19.00 Uhr, Musikschule
Neckarsulm
CDU Neckarsulm
Informationsveranstaltung Jugend
im Netz, 19.00 Uhr, Gasthof zum
Lamm, Hauptstraße, Obereisesheim
Stadtmuseum Neckarsulm
40 Jahre AUDI-NSU-Krise, Diskussionsrunde, 19 Uhr, Stadtmuseum Neckarsulm
Freitag, 17. April
Aus dem Inhalt
Hits von Udo Jürgens
Bei ihrer zweiten Hommage an
den Ausnahmekünstler Udo
Jürgens setzten die Dahenfelder
noch eins drauf. Lesen Sie weiter auf Seite 6.
6
Rüdels Weinfest
10
Live-Musik, leckeres Essen und
ein guter Tropfen Wein laden
am kommenden Wochenende,
18.-20. 4., zu Weinbau-Rüdel
nach Eberstadt-Lennach ein.
Handball Frauen
12
Nach diesem Spiel war Trainer
Emir Hadzimuhamedovic rundum zufrieden mit seinem Team.
Denn seine Mannschaft hatte eines der besten Spiele dieser Saison abgeliefert. Sportteil
ab Seite 12
Von Jazz bis Pop
Pop-Konzert in der Städtischen Musikschule Neckarsulm
Termine auf einen Blick
Donnerstag, 16. April
Aktuelles | 3
Musik in bunten Besetzungen
Schwäbischer Albverein
Gau-Wandertag in Flein, 9.00 Uhr
Mittwoch, 22. April
Albert-SchweitzerGymnasium
Vortrag, Michael Felten, Schulzeit
zwischen Fördern und Fordern,
19.30 Uhr, pädagogischer Abend
Freitag, 24. April
Zu einem besonderen Konzert
der rockigen und poppigen Art
lädt die Städtische Musikschule Neckarsulm am Sonntag, 19.
April um 17 Uhr in den JosefLindemann-Saal ein. Schüler
und Lehrer der Städtischen
Musikschule präsentieren den
ganzen Facettenreichtum der
Unterhaltungsmusik in unterschiedlichsten Ensembles. Der
Eintritt ist frei.
Aktuelle Chart-Hits wie „All
About That Bass“ von Meghan Trainor werden ebenso schwungvoll auf die Bühne gebracht wie Klassiker von
den Beatles oder Led Zeppelin. Die Big Band hat speziell
für dieses Konzert Stücke aus
der Jazz-Rock-Ära ausgewählt,
deren Groove sofort in die Beine geht und zum Mitwippen
animiert. (MS)
Mediathek Neckarsulm
Dr. med. Sibylle Mottl-Link: Frau
Doktor hat einen Vogel, 15.00 15.45 Uhr, für Kinder ab 4 Jahren, Eintritt 3,- €
„Hier spielt die Musik“ –
Neckarsulm lacht
Alois Gscheidle, Prinz-Saal Brauhaus Neckarsulm, 20.00 Uhr
Sonntag, 19. April
Städt. Musikschule
Neckarsulm
POP-Konzert, Josef-LindemannSaal, Eintritt frei, 17.00 Uhr
Foto: Brian Jackson/iStock/Thinkstock
Schüler und Lehrer der Städtischen Musikschule Neckarsulm geben ein
Pop-Konzert am 19. April
4 | Aktuelles
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
Tatort Neckarsulm
Spannendes und unterhaltsames Musical im „Kreatief“
ne Aufgaben delegiert er gerne
an die emsige Hanni, eine topfitte, putzwütige und allen Keimen mit Abscheu gegenübertretende Dame mit kriminalistischem Spürsinn.
Mord?
In der Wohnung von Elisabeth
Kaminski (Annalena Krämer),
der mutmaßlichen Gattenmörderin, findet die Polizei dann
eindeutige Spuren. Die Blutflecken auf dem Läufer lassen sich
nämlich nicht mit dem Teppichklopfer beseitigen, wie das die
Hausfrau probiert.
Warum München
„Fast“ so erfolgreich und aktiv wie James Bond und sein Girl sind Kommissar
Martin und seine "besser Hälfte" Hanni
Die Geschichte von „Was
geschah mit Robert K.“ ist simpel, die Präsentation des „Kreatief “ aber exquisit. Entlang von
sehr und etwas weniger bekannten Melodien, alle hervorragend gesungen, entspinnt sich
eine spannende und gleichzeitig sehr unterhaltsame und witzige Handlung.
Witzige Charaktere
Die Beobachtung der drei „Grazien“ können auch die Zuschauer im komplett gefüllten Saal
mitverfolgen. Was aus der wird,
kann allerdings niemand vor-
hersehen. Erst nach einem Stück
Erdbeersahne entschließen sich
Anneliese, Berta und Clara (Lisa
Naumann, Tim Gottschling,
Rolf Renner) mit ihrem Verdacht zur Polizei zu gehen. Da
treffen sie auf Kommissar Martin Merk und seine Assistentin
Hanni Hugendubel, zwei sehr
gegensätzlich tickende Charaktere, die von Marcel Herrmann
und Sofie Wendt perfekt verkörpert werden. Der Chef drückt
sich gerne vor der Arbeit, kann
keine Namen behalten und taut
nur bei Alkohol und eindeutigen
weiblichen Angeboten auf. Sei-
Nicht nur in Café genießen die drei „Damen“ ihr Leben
Die Spuren des bislang Vermissten führen dann nach München, wo nicht nur das Hofbräuhaus als Institution existiert.
Die bekannte Telefonnummer
32-16-8 führt dort seit 34 Jahren zu Rosi. Dieses Vollweib,
von Petra Held ebenso glaubhaft verkörpert wie sie die Karin
Luderschmidt (welch ein verräterischer Name), die Freundin
der Hauptverdächtigen spielt,
ist dem Kommissar schon einen
zweiten Besuch wert.
Happy End?
Bei ihr findet er dann auch die
entscheidenden Hinweise, die
zum „Happy End“ – ist das
eigentlich wirklich happy (?) –
führt. Neben den überzeugenden Darstellern, die alle über
Erfahrung auf der Bühne verfügen und sich in ihre Rollen
hineinknien, sind es die Lieder,
die dem Stück den Glanz verleihen. Wenn sich Assistentin
Hanni von Kommissar Martin
zur Thüringer Wurst überreden
lässt, beide Schwierigkeiten mit
dem Senf haben und vom Verkäufer (Valentin Böttcher) den
Tipp bekommen: „Sie müssen
erst den Nippel durch die Lasche
ziehen“ dann gerät das Publikum ins Kreischen. Und wenn
der Kommissar sich mit den
Damen des horizontalen Gewerbes (zum Schreien komisch Lisa
Naumann und Annalena Krämer) unterhält, auf die Avancen mit „Ich bin der Martin, ne“
antwortet und seine Erfahrungen aus der Männergruppe zum
Besten gibt, fühlen sich die Gäste am richtigen Platz.
Starke Musiker
Ein gehöriges Maß an dem
Erfolg gebührt der Band, die
so dicht am Geschehen ist, dass
man sie durch den halbdurchsichtigen Vorhang sieht. Dabei
sind Guido Renner, Kevin Keppler, Arnd Fuchs und Giuseppe
Celentano nur die halbe Wahrheit, denn das Team hat nicht
nur für die Musiker, sondern
auch für die Schauspieler jeweils
einen Ersatz.
Glücklicher Verein, der so viel
Kreativität binden kann und
glückliche Besucher, die hier auf
engstem Raum schon seit Jahren
bestens unterhalten werden. Auf
in den Keller!
(Text und Fotos pek)
Da singt Elisabeth Kaminski noch fröhlich bei der Hausarbeit
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Aktuelles | 5
Das Lösungswort aus Heft 14: Klettergarten
Den Gutschein im Wert von 20,-- Euro von der Engel-Apotheke hat gewonnen:
Herr Fritz Kreher, Neckarsulm
Einsendeschluss ist Freitag, 24. April 2015 (Datum des Poststempels). Gehen mehrere
richtige Lösungen ein, entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die
Gewinner werden telefonisch benachrichtigt und in der Ausgabe 18/2015 bekannt
gegeben. Teilnahmeberechtigt ist jedermann, ausgenommen die Mitarbeiter des Verlages und deren Angehörige. Schicken Sie die Lösungen mit Anschrift und TELEFONNUMMER an: NUSSBAUM MEDIEN Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG, Seelachstr. 2,
74177 Bad Friedrichshall, oder per E-Mail an friedrichshall@nussbaum-medien.de;
Stichwort: Kreuzworträtsel 16/2015.
Viel Erfolg wünschen Ihnen Redaktion und Verlag.
im Wert von
20,-- Euro*
*Nicht für
verschreibungspflichtige
Arzneimittel
Mitmachen und gewinnen !!!
NEU im Gesundheitszentrum Käthchenhof
6 | Aktuelles
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
Die Dahenfelder präsentieren Hits von Udo Jürgens in der Ballei
Mitreißend
Bei ihrer zweiten Hommage an
den Ausnahmekünstler Udo
Jürgens setzten die Dahenfelder
noch eins drauf. Unter dem Motto „Es lebe das Laster“ gestalteten sie den Abend mit sehr und
weniger bekannten Melodien
des im letzten Dezember verstorbenen Sängers.
Meisterlich
Vorne am Steuerrad war ein
Meister seines Fachs. Gerd Nagel
dirigierte nicht nur sein bestens
vorbereitetes Ensemble, er steuerte auch die Arrangements zu
dem wundervollen Konzert bei.
Das Publikum stürmte die Halle
schon eine Stunde vor Konzertbeginn, um die besten Plätze zu
ergattern. Ausverkauft waren die
Karten für die Ballei innerhalb
von zwei Tagen gewesen. Laien
wie Christa Daisel und Fachleute wie Hans Spahn waren sich
nach dem Konzert einig: „Die
haben alles gegeben, mehr geht
für ein Amateurorchester nicht.“
Solisten
Neben dem Motor der aktiven
Kapelle des MGV Dahenfeld,
der in Andreas Voigt, Conny
Melber und Isabelle Amon und
anderen Musikern über genügend Solisten verfügt, kann die
Musikformation auf einen großen und vielfältigen Pool an hervorragenden Sängern zurückgreifen. Wo sich anderenorts
ein oder zwei Sänger mikrofontauglich präsentieren, können die Dahenfelder auf drei
Damen und vier Herren zählen,
die stimmlich alle auf die Überholspur gehören. Allerdings sind
da einige Clans sehr stark vertreten: Annegret, Julia und Lukas
Baum, Florian und Martin
Schmitzer werden durch Sabine
Zimmermann und Werner Körner ergänzt.
Klassiker
In den Udo-Jürgens-Abend
startete der MGV zwar nicht
mit Pauken, aber mit exakten Beckenschlägen von Mark
Schiemer. Dann folgte die für
die philosophische Ader in
den Kompositionen zuständige Annegret Baum mit „Ihr von
morgen“, „Heute beginnt der
Rest deines Lebens“ und dem
ironischen „Der Mann ist das
Problem“. Besonders eindringlich war das Duett mit Tochter
Julia „Liebe ohne Leiden“. Julia
glänzte solistisch mit dem Klassiker „Und immer wieder geht
die Sonne auf “ und im Duett
mit „Sandkastenbruder“ Florian Schmitzer in „Ich will, ich
kann“. Florian wiederum durfte
dem Erfolgstitel „17 Jahr, blondes Haar“ Stimme verleihen
und den Damen Kuchen servieren, als Lukas Baum darauf
bestand: „Aber bitte mit Sahne“.
Lukas präsentierte auch weitere
große Klassiker wie „Das ehrenwerte Haus“ und „Schöne Grüße aus der Hölle“. Zusammen
mit der rot gekleideten aber mit
schwarzer Stimme singenden
Sabine Zimmermann sang er
das nicht wegzudenkende „New
York Musical“.
Stehende Ovationen
Richtig Schwung ins Publikum
brachte der zweite Teil und da
insbesondere Martin Schmitzer mit seinem „Boogie-Woogie Baby“, unterstützt durch
die Choreografie der Trompe-
Stehende Ovationen gab es am Ende des Konzerts
Glänzend aufgelegt waren die Musiker des MGV Dahenfeld
Musikalischer Leiter, Dreh- und Angelpunkt ist Gerd Nagel
terinnen aus der letzten Reihe. Nicht weniger überzeugend
war sein Ausblick „Mit 66 Jahren“. Da waren die in Schwarz
und Rot gewandeten Dahenfelder aber schon bei den Zugaben
angelangt. Nur einmal singend
ans Mikrofon durfte Moderator Werner Körner. Sein Hilferuf „ich bin komplett raus“ war
nicht ärgerlich, sondern der
sympathische Ausrutscher einer
Formation, die nicht aus international zusammengestellten
Profis, sondern aus engagierten
Musikern eines Neckarsulmer
Teilorts besteht. Die sind allerdings schon ganz schön professionell, hängen dem Dirigenten
den weißen Bademantel um und
verabschieden sich mit einem
sinfonisch-dramatischen „Merci“ von dem begeistert applaudierenden Publikum. (pek)
Ein wundervolles Duett sangen Julia
Baum und Florian Schmitzer
Bei der Zugabe musste er noch mal
ran: Martin Schmitzer
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Eine kräftige Stimme mit schwarzem Timbre hat
Sabine Zimmermann
Aktuelles | 7
Er bewältigte die Udo-Jürgens-Klassiker einwndfrei - Lukas Baum
Für die nachdenklichen Momente war Annegret
Baum zuständig
Harmonika-Club Neckarsulm begeistert mit Konzert in der Willsbacher Vaterunserkirche
Von Bach bis Cohen
Wer Akkordeonmusik bisher
nur mit Begriffen „Schifferklavier zum Schunkeln“ assoziierte, wurde bei dem Kirchenkonzert des Harmonika-Clubs
Neckarsulm unter der Leitung
Die Sopranistin Sibylle Baumbach
von Bernd Rieger rasch eines
Besseren belehrt.
Gleich die „Drei Impressionen“ von Paul Kühmstedt zeigen die ganze Vielfalt und auch
Virtuosität, die dieses Tasteninstrument zu bieten hat. Dabei
erfährt das Akkordeon auch
immer wieder die Unterstützung
durch die Kesselpauken. Markus
Dabrowski führt als Moderator
durch das Programm.
Bach auf dem Akkordeon,
warum eigentlich nicht? Mit
dem „Präludium & Fuge“ von
Johann Sebastian Bach setzen
die Neckarsulmer dem Konzert
ein besonderes Glanzlicht auf.
Ein Stück voller Zartheit, das
„Lied an den Mond“. Die Musiker legen das zurückhaltende Fundament zur Solistin, der
Sopranistin Sibylle Baumbach.
Heitere und vergnügte Opernmusik aus dem „Barbier von
Sevilla“ von Gioachino Rossini.
Mühelos schlüpft auch hier das
Akkordeon in den Sound und
die Eigenart der Streicher und
Bläser eines großen Symphonieorchesters.
„Wir möchten mit unserer
Musik ein möglichst breites
Spektrum abdecken und wollen
dabei auch darauf achten, was
mit dem Akkordeon sinnvoll
und möglich ist“, sagt die Vereinsvorsitzende Andrea Schüßler.
Als „rhythmisch anspruchsvolles Stück mit Swing-Elementen“ bezeichnet das Programm
das Stück „Rock-Out“, das mit
einem furiosen Schlagzeugsolo
von Martin Banholzer endet.
Zuvor das Stakkato des Schlagzeuges, danach Balsam für die
Seele, das wunderbare „Halleluja“ von Cohen, wieder gesungen von Sibylle Baumbach, wie
auch „Gabriella’s Song“ von S.
Nilsson und P. Backmann zum
Abschluss des großartigen Kirchenkonzerts.
Text und Bilder (hlö)
8 | AKTUELLES
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
Weltladen in Neckarsulm
Neueröffnung und Teambesprechung
Drei Wochen nach der Eröffnung lädt der Vorstand alle in
Neckarsulm tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein zu
einem Rückblick auf die ersten
21 Tage und zur Besprechung
weiterer Schritte und offener
Fragen. Die Teambesprechung
findet am Montag, 20. April um
17.30 Uhr im Weltladen Neckarsulm, Urbanstraße 12 statt.
Alle, die sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit interessieren,
sind zur Teilnahme ebenfalls
eingeladen und herzlich willkommen. Rückfragen unter Tel.
07132/43175, abends.
Neueröffnung
Gerne denken wir an den 1.
April zurück, an dem Anne
Sommerlatt-Schäfer, die Vereinsvorsitzende, die Ehrengäste zur Einweihung unseres
Weltladens in der Urbanstraße 12 begrüßen durfte. Dank
gemeinsamer Anstrengung und
durch die großzügige Unterstützung der Stadtverwaltung,
der Schreinerei Ihle, von Gartenbau Landatter&Schuh sowie
der KKU GmbH. war es möglich, in kurzer Zeit einen sehr
schönen Weltladen einzurich-
ten. OB Scholz zeigte sich in
seiner Ansprache beeindruckt
von dem, was hier als gutes Beispiel für die gemeinschaftsfördernde Wirkung bürgerschaftlichen Engagements auf die Beine
gestellt wurde. Regionaldirektor
Karl-Heinz Ulrich, Filialdirektor Jens Förschner und Filialleiterin Verena Jochim von der
Kreissparkasse überbrachten
zusätzlich zu ihren guten Wünschen als willkommene Liquiditätsspritze einen Scheck über
2.000 €.
Bei Gebäck und Sekt, gespendet
von der Bäckerei Härdtner und
dem Weingut Berthold, hatten
die Gäste Gelegenheit, sich auszutauschen, sich dabei im Laden
umzusehen und sich über die
Herkunft und Verwendung der
im Laden ausgestellten Waren zu
informieren.
Der attraktive Verkaufsraum
verlockte viele Neugierige zum
Eintreten. Das ließ bis zum
Abend kaum nach. Alles in
allem ein vielversprechender
Auftakt für alle Beteiligten.
Für die erfolgreiche weitere
Arbeit ist der Weltladen jetzt
und auch künftig auf neue
ehrenamtliche Mitarbeiterinnen
KSK Delegation überreicht 2000 € Scheck für den neuen Weltladen
und Mitarbeiter angewiesen, die
sich für eine gute Sache einsetzen wollen. Wer sich vorstellen
kann mitzumachen, ist herzlich
willkommen. Der Einsatz wird
nach den indivuellen Interessen
und Möglichkeiten abgesprochen. Interessierte können sich
jederzeit im Laden informieren
oder an die Vereinsvorsitzende
Anne Sommerlatt-Schäfer (Tel.
43175) abends wenden.
Der neue Laden in Neckarsulm
ist Montag bis Freitag durch-
gehend von 10 bis 18 Uhr und
Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Montags ist (noch) Ruhetag.
(Tel. dort 07132/3869464).
Weltladen Obereisesheim
Der bisherige Weltladen in
Neckarsulm-Obereisesheim
wird weiter bestehen und hat
wie bisher folgende Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von
9 bis 12 Uhr: Am Montag- und
Freitagnachmittag von 15.00 bis
18.00 Uhr. (LM)
Guido Wolf beim Wahlkreisbesuch im Rathaus Neckarsulm
CDU-Landtagsabgeordnete knüpfen Kontakt zu regionalen Entscheidungsträgern
Ein Besuch des Wahlkreises
Neckarsulm führte den Fraktionsvorsitzenden und Spitzenkandidaten der CDU für
die Landtagswahl 2016, Guido
Wolf, in das Rathaus der Großen Kreisstadt. Dort begrüßte Oberbürgermeister Joachim
Scholz den Gast aus Stuttgart
zusammen mit der stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Friedlinde
Gurr-Hirsch, und dem Landtagsabgeordneten Dr. Bernhard
Lasotta. Begleitet wurde Guido Wolf ferner von dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion im
Gemeinderat, Herbert Emerich,
und Vertretern des CDU-Stadtkreises Neckarsulm.
Ziel des Wahlkreisbesuchs sei
es, den direkten Kontakt zu Entscheidungsträgern in der Region zu knüpfen, erläuterte Guido
Wolf. „Es ist mein Anliegen, das
Land in der Tiefe seiner Chancen und Probleme kennenzulernen. Neckarsulm ist hier eine
Marke.“ Weitere Stationen im
Rahmen des Informationsbesuchs waren die IHK HeilbronnFranken und Audi Neckarsulm.
Im Rathaus erläuterte OB Scholz
den CDU-Landtagsabgeordneten die besondere Stellung
der Stadt Neckarsulm als einer
der bedeutendsten Wirtschaftsstandorte in der Region und die
daraus resultierenden Herausforderungen etwa im Bereich
der Verkehrsinfrastruktur. So
wies Joachim Scholz erneut
auf die besondere Bedeutung
des B-27-Anschlusses „L 1101/
Binswanger Straße“ hin: „Diese
übergeordnete Straßenbaumaßnahme ist unerlässlich, um die
Funktionsfähigkeit der inner-
OB Joachim Scholz (li.) begrüßte CDU-Landtagsabgeordnete beim Wahlkreisbesuch im Rathaus Neckarsulm: (v. li.) Bernhard Lasotta, Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat Guido Wolf und Fraktionsvize Friedlinde Gurr-Hirsch
städtischen Infrastruktur zu
gewährleisten. Viele Verkehrsbeziehungen in der Stadt sind
abhängig von diesem zusätzlichen Anschluss.“
(snp)
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Vermischtes
Offenes Spielangebot für Kinder im „Gleis 3“ Neckarsulm
Kinder mixen Kräuterdrinks
Die Freien Wähler fragen nach...
Wo kommt unser Frischwasser her?
Am Freitag, den 24. April 2015
lädt die Freie Wähler Vereinigung (FWV) zur Besichtigung
ins Wasserwerk nach Obereisesheim ein.
Treffpunkt ist um 15.50 Uhr
am Deutschordensplatz (ZOB)
in Neckarsulm. Mit der Linie
94 geht es um 16.03 Uhr nach
Obereisesheim (Haltestelle
Friedhof). Nach einem kurzen Fußmarsch erreichen wir
gegen 16.45 Uhr das Wasserwerk der Stadtwerke. Unter der
fachkundigen Führung von
Sigbert Effenberger (Technischer Leiter der Stadtwerke) wird das Wasserkonzept
erläutert und das Wasserwerk
besichtigt.
Nach dieser Besichtigung geht
es weiter zu Fuß in den Ortskern zum Abschluss in den
Gasthof Lamm (Hauptstraße).
Die Rückfahrt ist mit der Linie
694 gegen 20.00 Uhr geplant.
Bitte bei JoJo Eble (Tel.
07132/81555) oder Wolfgang
Schinke (Tel. 07132/83645)
anmelden.
Schwäbischer Albverein
Gau-Wandertag
Am Sonntag, den 19.4.2015,
veranstaltet ab 9.00 Uhr die
SAV-Ortsgruppe Heilbronn
im Auftrage des Gau Heilbronn den diesjährigen Wandertag 2015 in Flein in der Flina-Kulturhalle . Zu verschiedenen Zeitlängen werden 4 Wanderungen angeboten.
Die Teilnehmer der SAV-Ortsgruppe Neckarsulm treffen
sich hierzu um 7.30 Uhr am
Bahnhof Neckarsulm.
Ansprechpartner ist Bernd
Sichler, Tel. 07132/82237;
Rückkehr gegen 16.30 Uhr.
Beratungsstützpunkt Sozialverband
VdK Ortsverband Neckarsulm
Der Beratungsstützpunkt des
Sozialverbandes VdK Ortsverband Neckarsulm bietet Ratsuchenden in Fragen des Sozialrechts Orientierungshilfe.
Die Beratungen werden von
Mitgliedern des Orts- oder
Kreisvorstandes an jedem vierten Mittwoch im Monat, jeweils
von 9 bis 12 Uhr, im Mittel-
bau des Rathauses Neckarsulm im 2. Stock Zimmer B
2.4, durchgeführt. Es ist über
den Eingang oder die Tiefgarage barrierefrei zu erreichen.
Die nächste Beratung findet
am Mittwoch, 22. April 2015
statt. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich. Der Abfallwirtschaftsbetrieb informiert
Schadstoffsammlung am Samstag, 18.
April in Neckarsulm
Das Schadstoffmobil des Landkreises Heilbronn hält am
Samstag, 18. April, von 14.30
bis 16 Uhr auf dem Recyclinghof in der Rötelstraße in Neckarsulm. Dort können schadstoffhaltige Abfälle
aus Privathaushalten in haus-
kurz und knapp | 9
haltsüblichen Mengen kostenlos abgegeben werden. Weitere Haltepunkte: Im „Waagerner
Tal“, Möckmühl, 9 bis 10.30
Uhr und Parkplatz beim Sportgelände Neuenstadt, 11.30 bis
13 Uhr.
Schulkinder im Alter von sechs
bis zehn Jahren sind am Samstag, 18. April, von 9 bis 13
Uhr zu einer Frühlingsaktion in das kommunale KinderJugend-Kultur-Zentrum „Gleis
3“ am Bahnhofsplatz Neckarsulm eingeladen. Die Kinder sammeln Frühlingskräuter und verarbeiten sie zusam-
men mit Obst zu cremigen
Drinks. Derweil können die
Eltern einkaufen oder Besorgungen erledigen. Veranstaltet wird das offene Spielangebot vom Kinder- und Jugendreferat der Stadt Neckarsulm.
Pädagogisch geschultes Fachpersonal begleitet die Spielaktionen. (snp)
Sozialstation lädt zum Aktionsnachmittag ein
Gespräche zum Thema Aprilwetter
Die Betreuungsgruppe der Sozialstation Neckarsulm-Erlenbach-Untereisesheim gestaltet am Donnerstag, 16. April,
von 14 bis 17 Uhr einen Nachmittag für altersverwirrte und
pflegebedürftige Menschen mit
eingeschränkter Alltagskompetenz. Die Teilnehmer treffen
sich im Neckarsulmer Gebäude
der Sozialstation, Spitalstraße 5.
Die Besucher beschäftigen sich
in Gesprächen mit den Themen
Aprilwetter und Aprilscherze.
Wer einen an Demenz erkrankten Angehörigen zur Teilnahme
anmelden möchte, wendet sich
bitte an die Pflegedienstleiterin der Sozialstation, Constance
Haner, Tel. 07132/35-268. Auch
ältere Menschen, die aufgrund
einer anderen Erkrankung körperlich eingeschränkt sind, sind
herzlich willkommen. Die Teil-
nahmegebühr pro Nachmittag einschließlich Verpflegung
beträgt 21,50 Euro. Diese Kosten werden in der Regel von
der Pflegekasse übernommen,
sofern für den jeweiligen Patienten eine Pflegestufe festgelegt
wurde. Nach vorheriger telefonischer Anmeldung können Interessenten mit ihren pflegebedürftigen Familienmitgliedern
das Angebot im Rahmen eines
kostenlosen Schnuppernachmittags testen.
Mit dem wöchentlichen Angebot für demenzkranke und pflegebedürftige Menschen ermöglicht die Sozialstation den pflegenden Angehörigen eine „Verschnaufpause“. Das nächste
Treffen der Betreuungsgruppe
findet am Donnerstag, 23. April,
statt. (snp)
Stadtmuseum Neckarsulm
40 Jahre AUDI-NSU-Krise
Das Stadtmuseum, das Stadtarchiv sowie der Heimat- und
Museumsverein laden zu einer
Diskussionsrunde zum Thema „40 Jahre AUDI-NSU-Krise“ mit den Zeitzeugen Dr.
Erhard Klotz (Oberbürgermeister a.D.), dem Betriebsratsvorsitzenden Norbert Rank
und dem aktuellen Werksleiter
Fred Schulze im Stadtmuseum
Neckarsulm ein. Moderiert
wird das Zeitzeugengespräch
von Wolfgang Köhler.
Termin: Donnerstag, 16. April,
19 Uhr
Ort. Stadtmuseum Neckarsulm
10 | Aktuelles
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
Vom 18. bis 20. April wird in Eberstadt-Lennach gefeiert
Rüdels Weinfest – eine gute Festadresse
Live-Musik, leckeres Essen und
ein guter Tropfen Wein laden
am kommenden Wochenende,
18.-20. 4., zu Weinbau-Rüdel
nach Eberstadt-Lennach ein.
„Das gute Wetter ist bestellt, jetzt
freuen wir uns auf unsere Gäste“, zeigt sich Klaus Rüdel vor
dem 6. Weinfest im Eberstädter
Teilort gut gelaunt. Nachdem es
der Wettergott bereits im letzten
Jahr gut mit dem Veranstalter
gemeint hatte, sollen auch diesmal wärmende Temperaturen
und Sonnenschein die äußeren
Begleiter des 3-tägigen WeinEvents sein.
Rund 15 Weine, dazu verschiedenste Obstbrände und Liköre
bis hin zum Cocktail-Klassiker
stehen im Angebot des Weinbau-Familienunternehmens.
Das Weinfest beginnt am Samstag ab 16 Uhr. Ab 20 Uhr heißt es
gute Laune mit den Musikbands
„Hechesbur“ und „Amici“. Am
Sonntag beginnt der Festbetrieb
ab 11 Uhr. Eine gut ausgewählte Speisekarte zur Mittagszeit
sowie Kaffee und selbst gebackene Kuchen am Nachmitttag
laden die Gäste zum gemütlichen Verweilen ein. Michaela
Genz bietet Modeschmuck an.
Der Montag soll vor allem den
Senioren gehören. Von 11 – 17
Uhr gibt es ein „Rentnerviertele“. Dass die Stimmung ab 20
Uhr noch einmal einen Höhepunkt erreichen wird, dafür
sorgt musikalisch der „Odenwald Elvis“.
Das Festzelt steht und die letzten
Vorbereitungen für das Weinfest
sind getroffen. „Wir hoffen recht
viele Festgäste bei uns begrüßen
zu dürfen. Egal wie das Wetter
auch wird: Gefeiert wird auf
jeden Fall!“, zeigt sich Klaus
Rüdel guter Dinge.
Text und Bilder (kre)
Klaus und Carmen Rüdel freuen sich auf ihre Gäste
Offener Treff „O! Mega“ im „Gleis 3“ Neckarsulm
Jugendliche mit und ohne Handicap testen Bärlauch-Rezepte
Für Jugendliche ab zwölf Jahren veranstaltet das kommunale Kinder-Jugend-Kultur Zentrum „Gleis 3“ in Neckarsulm
einen offenen Treff am Freitag, 17. April, von 16 bis 20
Uhr. Jugendliche mit und ohne
Handicap probieren BärlauchRezepte aus. Die Teilnahme ist
kostenlos.
Der offene Treff wird vom Gleis
3 in Kooperation mit den Offenen Hilfen Heilbronn veranstaltet. Unter dem Motto „O! Mega
– echt, hier, mit dir“ finden
jeden Freitag wechselnde Programmaktionen statt. Geschultes Fachpersonal des Gleis 3 und
der Offenen Hilfen begleiten die
Aktionen vor Ort. Jugendliche,
die aufgrund eines Handicaps
während der Treffen eine besondere Unterstützung benötigen,
können sich vorab bei den Offenen Hilfen, Außenstelle Möckmühl unter Tel. 06298/93799911
melden.
(snp)
Erste Preise beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“
Geschwister Traub aus Neckarsulm lösen Tickets zum Bundeswettbewerb in Hamburg
Die 14-jährige Cellistin Maylin Traub und ihre 15-jährige Schwester Lisanne (Fagott)
haben sich beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in
Mannheim (18.-22. März 2015)
mit jeweils ersten Preisen die
Teilnahme am diesjährigen Bundeswettbewerb gesichert.
Lisanne Traub, die bereits 2012
einen Bundespreis in diesem
Wettbewerb erzielte, setzte sich
in der Wertung „Fagott solo“
mit der Höchstpunktzahl von
25 Punkten (1. Preis) durch
und erspielte sich zusätzlich
den Sparkassen-Förderpreis des
Landes Baden-Württemberg.
Maylin Traub, die erst vor Kurzem das Probespiel zum Lan-
desjugendorchester
BadenWürttemberg bestanden hatte,
erreichte gemeinsam mit ihrer
Klavier-Duo-Partnerin Laura
Böttcher aus Schwäbisch Hall/
Rosengarten in der Wertung
„Klavier und ein Streichinstrument“ gegen eine starke Konkurrenz von über 40 anderen
Duos ebenfalls einen 1. Preis
(24 Punkte).
Unterricht erhalten die beiden
jungen Musikerinnen bei Nelya
Herrlinger an der Städtischen
Musikschule Heilbronn (Maylin) sowie bei Prof. Tobias Pelkner in Stuttgart (Lisanne).
Der Bundeswettbewerb findet
vom 22. bis 29. Mai in Hamburg
statt.
Maylin und Lisanne Traub haben sich für den Bundeswettbewerb qualifziert
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Aktuelles | 11
Veranstaltungen der Volkshochschule Neckarsulm
Einkommensteuererklärung leicht gemacht
Wer seinen Steuerbescheid
endlich verstehen und/oder die
Einkommensteuererklärung
selbst fertigen möchte, erfährt
in einem Kurs an zwei Samstagen wie dies funktioniert. Dabei
wird sowohl theoretisch als auch
praxisnah anhand der Formulare vermittelt, was bei der Fertigung einer ESt-Erklärung wichtig und notwendig ist. Der Kurs
findet am Samstag, 18.4. und
Samstag, 25.4., jeweils von 8.30
– 14.30 Uhr statt.
Vernissage: Bilderwechsel ³
Das schriftliche Abitur ist
geschafft - nun zeigt der Neigungskurs Kunst des AlbertSchweitzer-Gymnasiums in der
Volkshochschule einen Querschnitt durch sein Schaffen der
letzten beiden Jahre. Die Werke
zeigen eine beachtliche Bandbreite an Techniken und Themen. In Anlehnung an Tadao
Ando sind Architekturmodelle
entstanden, die eine raffinierte
Licht- und Wegführung zeigen.
Figurative Tonplastiken changieren zwischen menschlicher
Figur und Abstraktion. Im grafischen Bereich wird das Thema
der Selbstdarstellung präsentiert. Ergänzt wird die Ausstellung durch fotografische Arbeiten.
Die Ausstellung ist in der Zeit
vom 21.4.-12.6.2015 während
der Öffnungszeiten der Volkshochschule zu besichtigen. Die
Vernissage findet am Dienstag,
21.4. um 17.30 Uhr statt.
Grundkurs Internet: sicher
und sorglos surfen
Der Internet-Grundkurs erleichtert den Einstieg ins Internet
und gibt Sicherheit beim „Surfen“. Die Teilnehmer erfahren
wie das Internet funktioniert
und wie man nach Informationen sucht.
Dazu gibt es eine Fülle von
Tipps für interessante Internetseiten. Voraussetzung für die
Teilnahme sind Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer. Der Kurs mit 3 Terminen
beginnt am Dienstag, 21.4. und
findet jeweils von 8.30 – 11.30
Uhr statt.
Erste Akkorde an der Gitarre
Wer an der Gitarre Lieder
begleiten möchte, kann in
einem Grundkurs mit 5 Terminen Schritt für Schritt die wichtigsten Akkorde lernen, um
Lieblingssongs zu begleiten. Los
geht es am Mittwoch, 22.4. um
17.45 Uhr.
Aquarell: Von 0 auf 100
Am Freitag, 24.4. können die
Teilnehmer einen Abend lang
in die Welt der Aquarellfarben
eintauchen und ihre Eigenschaften und Anwendung entdecken.
Verschiedene Farben, Pinsel und
Aquarellfarben werden im Kurs
zur Verfügung gestellt.
Mosaik für Haus und Garten
Fantasiereiche und farbenprächtige Mosaikobjekte für den
Haus- und Gartenbereich werden in einem ganztägigen Workshop am Samstag, 25.4. gefertigt.
So entstehen ganz nach eigenen
Ideen oder nach Vorlage Tischchen, Gartenkugeln, Blumen-
töpfe, Spiegel, Hausnummern,
aber auch Engel, Elfen, Vögel
oder kleine Mosaikbilder.
Informationen
bei
der
Volkshochschule
Neckarsulm Tel. 07132-353370
oder im Internet www.vhsneckarsulm.de
Osterhase überrascht Kinder in der Kita Eugen-Bolz-Straße
Kinder freuen sich über Ostertüten und Osterbuffet
In der städtischen Kindertagesstätte Eugen-Bolz-Straße in
Neckarsulm-Amorbach ließ sich
der Osterhase in diesem Jahr
besonders früh blicken. Die Kinder hatten sich zum Singen und
Tanzen in der Turnhalle getroffen, um sich mit ihren Lieblingshits wie „Stups, der kleine Osterhase“ und „Der Hasen-HoppelTanz“ auf das nahende Osterfest
einzustimmen. Da stürmte eine
Erzieherin herein: „Ich habe den
Osterhasen gesehen.“
Sofort sahen die Kinder in den
verschiedenen Räumen nach, ob
der Osterhase denn tatsächlich
da gewesen war und auch etwas
für die Kinder mitgebracht hatte. Und tatsächlich: jedes Kind
entdeckte eine Ostertüte mit
verschiedenen Leckereien.
Eine weitere Überraschung
erwartete die Kinder beim Mittagessen. An diesem besonderen
Tag gab es ein Buffet mit Gemüse, Schnittlauch und frischem
Brot.
Die Kinder genossen die
Abwechslung sichtlich und ließen es sich schmecken, bis fast
nichts mehr übrig war. (Melanie Spohrer, Kita Eugen-BolzStraße)
Die Kinder der Kita Eugen-Bolz-Straße in Amorbach freuten sich über Ostertüten, die ihnen der Osterhase mitgebracht hatte.
12 | Sport
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
Sport-Union Abteilung Handball 2. Bundesliga Frauen: HSG Bensheim Auerbach – Neckarsulmer Sport-Union: 20:33 (11:18)
Kantersieg nach kollektiver Glanzleistung
Nach diesem Spiel war Trainer
Emir Hadzimuhamedovic rundum zufrieden mit seinem Team.
Denn seine Mannschaft hatte eines der besten Spiele dieser
Saison abgeliefert. Die Unterländerinnen waren nach Bensheim
gereist, um den 4. Tabellenplatz
zu verteidigen. Für diese Mission haben sie in den letzten zwei
Trainingswochen hart gearbeitet. Und haben sie mit Bravour
erfüllt.
Das Spiel des Tabellenvierten gegen den Fünften begann
gleich mit hohem Tempo. Die
Neckarsulmerinnen
waren
von Beginn an hochkonzentriert und boten den Gastgeberinnen in der Abwehr mächtig
Paroli. Den ersten Treffer auf
Neckarsulmer Seite markierte
Hannah Breitinger, die Gastgeber glichen im Gegenzug aus.
Das Spiel wogte in der ersten
Viertelstunde gleichmäßig hin
und her, wobei man schon eine
Dominanz der Gäste ausmachen konnte. Die gute Unterländer Abwehr hatte mit einer
sicheren Torfrau Celia Schneider einen guten Rückhalt, und
das Umschaltspiel von Abwehr
auf Angriff funktionierte fantastisch. Und der Angriff konn-
te eine gute Trefferquote für sich
verbuchen. Man blieb immer
gleichauf mit den Gastgeberinnen. Diese erzielten ihren letzten Führungstreffer in der Partie zum 6:5 in der 11. Minute. Luisa Gerber erzielte in der
12. Minute das 6:6, und läutete
damit den Neckarsulmer Vorsprung ein. Das Team von Emir
Hadzimuhamedovic spielte sich
in einen wahren Rausch. An diesem Tag passte und gelang einfach alles. Bensheims Trainer
Florian Bauer musste in der 23.
Minute beim Stand von 7:13 für
Neckarsulm bereits zum zweiten
Team-Time-Out greifen, aber
das brachte die Gäste nicht von
ihrer eingeschlagenen Linie ab.
Neckarsulm war die dominierende Mannschaft. In die Pause
ging es mit einem komfortablen
7-Tore-Vorsprung. Und nach
der Pause knüpften die Neckarsulmerinnen einfach wieder an
die Topleistung der ersten Hälfte an. Lena Hoffmann erzielte
die Tore 19 und 20. Die Bensheimerinnen versuchten sich
aufzubäumen, hatten aber der
Neckarsulmer Klasse an diesem
Tag absolut nichts entgegenzusetzen. Im Gegenteil, Neckarsulm spielte trotz des deutlichen
Hannah Breitinger konnte im Angriff eine gute Trefferquote erzielen
Vorsprungs mit großem Einsatz
unbeirrt weiter, auch die inzwischen eingewechselte Torfrau
Katrin Rüttinger glänzte durch
tolle Paraden. Die harte Trainingsarbeit der letzten Wochen
zahlte sich an diesem Abend voll
aus. Die Mannschaft von Emir
Hadzimuhamedovic nahm diese beiden Punkte hochverdient
mit nach Hause und befindet
sich weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz.
Neckarsulmer
Sport-Union:
Celia Schneider, Katrin Rüttinger (beide Tor), Selina Kalmbach, Lena Hoffmann (4), Louisa Wolf (5), Hannah Breitinger
(8/4), Luisa Gerber (4), Kathrin
Fischer (1), Svenja Kaufmann,
Isabel Tissekker (7/4), Tanja
Brunn, Maria Odenwald, Franziska Ramirez, Alena Vojtiskova (4)
(Text jpe Fotos
khl/Archiv)
Schach aktuell
Sandra Weber ist württembergische
Meisterin 2015
Die
Württembergischen
Jugendeinzelmeisterschaften
fanden vom 7. bis 11.4.2015 in
der Jugendherberge Würzburg
statt. Das kleine Neckarsulmer
Aufgebot war dabei äußerst
erfolgreich.
In der Altersgruppe U 18
weiblich wurde Sandra Weber
ihrer Favoritenrolle gerecht
und gewann den Titel überlegen mit 5,0 Punkten aus fünf
Runden. In der Altersgruppe
U 18 männlich war Alexander
Schimmele als Nummer fünf
gesetzt. Er startete mit drei
Remis und kämpfte sich Runde um Runde nach vorne. Am
Ende belegte er mit fünf Zählern, ohne Niederlage punktIsabel Tissekker steuerte etliche Treffer zum Sieg gegen Bensheim bei
gleich mit dem Zweiten Platz
drei.
In der zusammengefassten
Gruppe U 16/U14 weiblich
landete Maria Kadach mit
2,5 Punkten auf Platz zwölf.
In der getrennten Wertung U
14w bedeutete dies jedoch den
vierten Platz.
Vorschau:
Sonntag 19.4.2015 um 10.00
Uhr
9. Runde A-Klassse:
Willsbach 3 : Neckarsulm 3
9. Runde C-Klassse:
Böckingen 4 : Neckarsulm 4
8. Runde 4er-Liga:
Neckarsulm 5 : Bad Wimpfen 3
Kunibert Bender
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Sport | 13
Sport-Union Abteilung Tischtennis
Neckarsulms Oberliga Damen sind Vizemeister
BaWü Oberliga Damen: Mit
dem 8:2-Auswärtssieg gegen
TSV Herrlingen 2 haben die
Neckarsulmer Oberligaspielerinnen Isabell Wurst, Kathrin
Hessenthaler, Lisa Mayer und
Elena Knochenhauer die Vizemeisterschaft errungen. Bemerkenswert ist, dass diese 4 Spielerinnen fast alle Punktspiele bestritten haben und darüber hinaus noch Ersatz in der
II. Bundesliga für die verletzten
Neckarsulmerinnen dort leisten mussten. Nicht viel Federlesen machte das Team in Herrlingen mit ihren Gegnerinnen. Je 2
Punkte erzielten Isabell Wurst,
Kathrin Hessenthaler, Lisa Mayer je 1 Elena Knochenhauer und
das Doppel Wurst/Mayer zum
hohen 8:2-Erfolg.
Verbandsklasse Mädchen U18:
In einem Nachholspiel mussten
die Neckarsulmer Mädels gegen
den Tabellenzweiten Frickenhausen antreten. Die äußerst
spannende Begegnung ging
denkbar knapp 3:6 verloren Der
4. Neckarsulmer Punkt von Elena Kujundzic kam nicht mehr in
die Wertung, da Frickenhausen
danach erreichte. Einmal mehr
war es die Neckarsulmer Spitze Ramona Betz und Camil-
la Shevtsova, die beide 1 Einzel
gewannen und zusammen im
Doppel siegten.
Vorschau: Ausklang der NSU Tischtennis
Bundesliga-Teams am Sonntagnachmittag Ballei, 14.00
Uhr
Am kommenden Sonntagnachmittag, 14.00 Uhr bestreiten die
beiden Neckarsulmer Tischtennismannschaften ihre letzten
Spiele der Saison 2014/2015 in
der Ballei.
Die Damen der II. Bundesliga
Rosalia Stähr, Martina Smistikova, Luisa Säger und Rebecca Matthes veraschieden sich
gegen den Tabellen sieben. Rotweiß Kleve von der II. Bundesliga und hoffen in kompletter Besetzung auf ein erfolgreiches Wochenende, das das Team
durch die krankheitsbedingten
Ausfälle nicht oft gehabt hat.
Gleichzeitig mit den Damen
haben die Tischtennis-Herren
der 3. Bundesliga ihr letztes Spiel
gegen FSV Mainz 05.
Das Vorrundenspiel ging wie
viele Matches in dieser Saison
mit dem knappsten Ergebnis
4:6 verloren. Roland Krmaschek,
Josef Braun, Lukas Kramer, der
v.li.Kathrin Hessenthaler, Elena Knochenhauer, Lisa Mayer u.Isabell Wursterspielten die Vizemeisterschaft
Christian Back, Lukas Kramer, Josef Braun und Roland Krmaschek
letztmals im 8. Jahr fürs NSU
Team spielt und Christian Back
wollen sich revanchieren und
den durch die erfolreiche Rückrunde errungenen 7. Tabellenplatz halten. Der beste Spieler an
der Spitze, Josef Braun, möchte seine hervorragende Rück-
rundenbilanz von 13:3 weiter
verbessern. Ein Novum in der
Liga ist, dass die 4 NSU-Spieler alle 17 Begegnungen bestritten haben und über die gesamte Spielrunde ohne Ersatzgestellung ausgekommen sind.
rst Foto privat
Ehemaliger Leistungsträger der SVN-Fußballer aus Zeiten der 1. Amateurliga
Eugen Lieb feierte fern der Heimat seinen 80. Geburtstag
Auf Amerikabesuch in Washington DC weilend, feierte am letzten Freitag, 10. April, Eugen
Lieb, einer der tragenden Säulen im Neckarsulmer Fußballsport der 50er- und 60er-Jahre, dort zusammen mit seiner
Familie seinen 80. Geburtstag.
Von 1948 an war Lieb insgesamt 18 Jahre für die SVN im
Einsatz, davon 12 Jahre als aktiver Fußballer und Teamkapitän.
Nach seinem Debüt in Jugendteams (1948 bis 1953), erhielt
er 1953 noch als 17-Jähriger die
Sondergenehmigung zum Einsatz als „Mittelläufer“ in der 1.
Mannschaft der Sportvereinigung. Die Neckarsulmer spielten
seinerzeit in der 2. Amateurliga
Württemberg. Von nun an war
Lieb als Stammspieler immer
als Libero (letzter Mann) in den
damaligen Spielklassen der 1.
und 2. Amateurliga eingesetzt.
Nach seiner BezirksauswahlBerufung, schaffte die Neckarsulmer Elf mit ihm zusammen
in der Saison 1957/58 als Meister der 2. Amateurliga den Aufstieg in die 1. Amateurliga Württembergs. Höhepunkte waren
in dieser Zeit die Derbys zwischen dem VfR Heilbronn und
Union Böckingen, wo bis zu
3000 Zuschauer in die Stadien gelockt wurden. In der Saison 1959/60 verloren die NSUKicker zusammen mit Lieb in
der süddeutschen Pokalrunde vor 2200 Zuschauern gegen
Waldhof Mannheim, schafften
aber in dieser Saison nach drei
Relegationsspielen noch den
Klassenerhalt. Zwischen 1960
und 1964 (Klasse 1 und 2 Amateurliga) waren als Spieler seine
Höhepunkte: Spiel in Weimar,
am 13. August 1961, am Tag des
Mauerbaus (4:5) - zweimal 1963
und 1964 den Klassenerhalt im
württembergischen Oberhaus
zusammen mit Dietrich Weise
erkämpft - und 1964 als Höhepunkt, der Gewinn des württembergischen Fußball-Pokals
für Neckarsulm. Die anschließende süddeutsche Pokalrunde
ging gegen den VfR Mannheim
(1949 deutscher Meister) dann
mit 0:5 verloren. Nach vielen
Verletzungen und dementsprechenden Trainingsrückständen,
bestritt Lieb im Oktober 1964 in
Ludwigsburg sein letztes Spiel
als aktiver Fußballer. Von nun
an stand seine berufliche Entwicklung im Vordergrund, wo
er als gelernter Werkzeugmacher und nach Weiterbildung
zum Meister zuletzt Betriebsleiter bei der Neckarsulmer Firma
Anderssen war. Sportlich war
der Jubilar als Ausgleich wieder
bei „Altherrenspielen“ sowie im
Eugen Lieb wurde 80 Jahre alt.
Tennis- und im Skisport zu finden. Heute ist Eugen Lieb immer
noch Ansprechpartner seiner
verbliebenen ehemaligen Teamkameraden, wo er durch regelmäßige Treffs den Zusammenhalt der Truppe fördert und auch
als Sprecher und Informant dieser Gruppe gilt.
(khl - Foto: Leitz)
14 | Sport
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
Spannende Kämpfe beim internationalen Jugend-Box-Vergleichskampf in der Sulm-Turnhalle
BVBW-Auswahl erkämpfte ein 12:12 gegen die Nationalmannschaft Ungarns
Vorstellung der Kampfpaarungen durch Dieter Grötzinger
Jason Knittel (NSU-blau) gewann
nach Punkten
Die Länder-Auswahl Baden-Württemberg
Die Box-Abteilung der Neckarsulmer Sport-Union veranstaltete am Samstag in der SulmSporthalle, in Zusammenarbeit mit dem Box-Verband
Baden-Württemberg, einen
internationalen Jugend-Vergleichskampf gegen eine Länder-Auswahl Ungarns.
Der von der Neckarsulmer
Sport-Union-Boxabteilung,
durch den Technischen Leiter
Thomas Häußler, in Zusammenarbeit mit dem Box-Verband
Baden-Württemberg (BVBW)
ausgerichtete Boxabend, zeigte vor rund 250 Zuschauern in
acht Länder-Wertungskämpfen und vier weiteren Rahmenkämpfen guten Boxsport. Am
Ende trennten sich die beiden
Ländervertretungen mit einem
gerechten 12:12 Unentschieden. Den besten Kampf der
Veranstaltung bestritten nach
Ansicht des Kampfgerichtes
in der Jugendklasse -60kg Rajmund Laktos (Ungarn), welcher
gegen Dima Tsyman (Karlsruhe-Knielingen) nach Punkten
gewann. Als bester Techniker
wurde ebenfalls der Ungar Rajmund Laktos gekürt.
Zu Beginn der Veranstaltung
begrüßte NSU-Box-Abteilungsleiter Dieter Grötzinger im
Kampfring beide Ländervertretungen und stellte die Kampfpaarungen vor. Nach Abspielen
beider Nationalhymnen konnten dann die Kämpfe gestartet werden. Aber die seitens der
Sport-Union geplante Teilnahme von sieben eigenen Fightern,
erfüllte sich beim Boxabend nur
dahin, dass vier NSU-Boxer
außerhalb der LänderkampfWertung starten konnten. Für
die anderen eingeplanten NSUBoxer konnten leider keine Gegner gestellt werden.
Zum Auftakt verlor im ersten Vorkampf in der Jugendklasse -41kg, Martin Parlovic (NSU) gegen Luan Karipidis (Backnang) nach Punkten.
Der Neckarsulmer Jason Knittel gewann hinterher in der
Jugendklasse -38kg nach überzeugender Leistung gegen Antanios Petrusa (Backnang) nach
Punkten. Die beiden zuletzt
durchgeführten Rahmenkämp-
fe bestritten dann in der Eliteklasse (Männer) Hrisowaladis
Tsiapkinakis und Melvin Perry
(beide NSU). Dabei verlor in der
Klasse -64kg Hrisowaladis Tsiapkinakis gegen David Boatang
(Backnang) nach Technischem
Knockout (TKO). Nach einem
Kopfstoß von David Boatang
musste der Kampf wegen eines
tiefen Cuts abgebrochen werden. Danach drehte der NSUler
Melvin Perry -81kg, den Spieß
um. Er besiegte Joshua Schuhmacher (Waghäusel) in der
dritten Runde nach Abbruch.
Schuhmacher wurde in Runde
drei zweimal angezählt. (khl Fotos: Leitz/Häußler)
Auch Melvin Perry (NSU-blau) überzeugte außerhalb der Länderwertung
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Sport | 15
Offene Wünsche bei Teilnehmerzahlen
35. Neckarsulmer Werfertag unter guten Bedingungen abgewickelt
Die Leichtathleten der Neckarsulmer Sport-Union veranstalteten ihren 35. Werfertag
im Pichterich-Stadion diesmal wieder unter besten Bedingungen. Doch die Traditionsveranstaltung, die seit Jahren
eigentlich einen guten Namen
bei der Werfer-Elite des Landes genießt, litt am Sonntag mit
Ausnahme von einigen Seniorenklassen, von der Resonanz
her. Während sonst regelmäßig
über 100 Athleten ihr Stelldichein gaben, waren diesmal zum
Werfer-Meeting unterm Scheuerberg nur knapp 70 Wettkämpfer angereist. Jedenfalls hätte die
bestens organisierte Veranstaltung und der zeitliche Aufwand
für den langen Wettkampftag,
mehr Besucher verdient gehabt.
Ob es dazu vielleicht noch auch
an den Osterferien – oder an den
zuvor anberaumten Trainingslagern vieler Kaderathleten lag –
Spitzenwerfer wie in früheren
Zeiten, waren in Neckarsulm
eher dünn gesät.
Einzige Ausnahmen bildeten
zur Freude des Veranstalters,
die Leistungen von Katharina
Mähring (ULG-TSV Bitzfeld),
die Doppelsiegerin im Kugelstoßen (13,21 Meter), Diskuswerfen (42,73 Meter) wurde und im Speerwerfen, noch hinter der mit guter Leistung von
45,15 Metern siegreichen Saskia Drechsel (VfL Sindelfingen), mit 33,35 Metern Zweite
wurde. Überragend war noch
in der männlichen Jugend U18
das Speerwurf-Ergebnis von
Clemens Gaa (MTG Mannheim) mit 50,25 Meter sowie in
der männlichen Jugend M15 das
Diskus-Ergebnis von Matthias
Heß (FC Igersheim/LG Hohenlohe) mit 50,43 Meter der auch
das Kugelstoßen mit 13,52 Meter
gewann. Sieger Männer Kugel:
Dennis Edelmann (TSV Schwaben Augsburg 15,05 Meter; Diskus: Markus Sonntag (Spvgg
Möckmühl) 52,89 Meter.
Aus Neckarsulmer Sicht ist
noch der Dreifach-Sieg von
Christian Möhle in der männlichen Jugend U20 hervorzuheben (Kugel 12,15 Meter – Diskus 38,20 Meter – Speer 32,66
Meter) sowie die Leistungen der
beiden Senioren-Werfer M65
Munib Kulovac und Richard
Bauder. Während Kulovac das
Kugelstoßen mit 13,28 Meter vor
Richard Bauder mit 13,06 Meter
gewann, entschied Spartenleiter
Richard Bauder das Diskuswerfen mit 41,62 Meter für sich.
Weitere Leistungen von Athleten
der Neckarsulmer Sport-Union Jugend M15: Michael Weninger
Kugel Zweiter 9,75 Meter, Diskus Zweiter 24,76 Meter; Jugend
M14: Sören Friedel Diskus Erster 25,61 Meter, Kugel Zweiter
8,79 Meter, Speerwurf Dritter
20,19 Meter, Roman Molinaro
Speerwurf Vierter 17,91 Meter;
Jugend M12: Jan Haala Speerwurf Erster 25,54 Meter, Mika
Förschner Speerwurf Zweiter 23,69 Meter. Senioren M75:
Helmuth Friedrich Kugel Zweiter 9,33 Meter, Diskus Dritter
23,38 Meter. (khl - Fotos: Leitz)
Munib Kulovac siegte im Kugelstoßen vor Richard Bauder.
Christian Möhle beim Speerwerfen
Überragend Katharina Mähring
(ULG/TSV Bitzfeld)
Richard Bauder überzeugte im Diskus
Bente Fischer nach ihrem Rennen in
neuer persönlicher Bestzeit über 200
Meter Freistil
Bente (re.) und Mattika Fischer zeigten sich glücklich nach ihren Rennen
bei den deutschen Meisterschaften
im Schwimmen
Sport-Union Abteilung Schwimmen
Bente Fischer mit Bestzeit in Berlin
Mit neuer persönlicher Bestzeit in 2:09,09 Minuten über die
200 Meter Freistilstrecke konnte Bente Fischer bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften im Schwimmen in der
Schwimm- und Sprunghalle im
Europa-Sportpark (SSE) überzeugen. Die baden-württembergische Meisterin über die
200 Meter Freistil zeigte sich
dabei mit einem sehr kontrollierten Rennverlauf, wobei sie
in 01:02,66 Minuen über die
ersten 100 Meter zügig startete.
Auf dem zweiten Teilabschnitt
konnte sie das Renntempo weiterhin hoch halten und schug
in neuer Rekordzeit an. "Gut
dass ich mich für die 200 Meter
Freistil-Strecke
entschieden
habe", kommentierte sie glücklich nach dem Rennen, "denn
bei den Bruststrecken habe ich
hier in Berlin leider nicht meinen Rhytmus gefunden". Die
Neckarsulmerin blieb zwar auf
der 50 und 100 Meter Bruststrecke in 00:34,75 bzw. 01:17,31
Minuten im Rahmen ihrer Möglichkeiten, konnte aber ihre vor
Kurzem im heimischen AQUAToll Sportbad geschwommenen
Zeiten, wo sie jeweils badenwürttembergische Vizemeisterin wurde nicht wiederho-
len. Einen tollen Erfolg durfte auch ihre Schwester Mattika
über die 200 Meter Schmetterling feieren. In 02:21,93 Minuten
schwamm sich die 24-Jährige in
das B-Finale und wurde dort im
Gesamtklassment 19.
16 | Kirchliche Nachrichten
Katholische Kirchen
Dekan Siegbert Denk
Tel. 07132/343042;
E-Mail: siegbert.denk@se-nsu.
de
Pfarrer Josef Linz
Tel. 07132/989526;
E-Mail: josef.linz@se-nsu.de
Pfarrer Hermann Maier
Tel. 07132/342140
Diakon Klaus Börger
Tel. 07132/9870800;
E-Mail: klaus.boerger@se-nsu.
de
Diakon Bernhard Meyer
Tel. 07132/15163;
E-Mail: bernhard.meyer@sensu.de
Pastoralreferentin Elisabeth
Schick
Tel. 07132/342140;
E-Mail: elisabeth.schick@sensu.de
Gemeindereferentin Hermine
Baur-Ihle
Tel. 07132/9487393;
E-Mail: hermine.baur-ihle@sensu.de
Evangelische Kirchen
Stadtkirchengemeinde
Neckarsulm
Sa., 18.4. 10.30 Uhr: St.-Vinzenz-Parkwohnheim, Gottesdienst, Pfarrer W. Keppler
So., 19.4. 9.45 Uhr: Ev. Stadtkirche, Gottesdienst mit Kirchenchor, Pfarrer W. Keppler
Kinderkirche um 9.45 Uhr im
Pfarrhaussaal
Gemeindekreise und Veranstaltungen
Frauenfrühstück am Mittwoch, 22.4.2015, 9.00 bis 11.00
Uhr im evang. Gemeindehaus,
Friedrichstraße 49. Das Thema: “Lachen oder Weinen wird
gesegnet sein“ mit Referentin Irene Bansemir, Seelsorgerin aus
Heilbronn.
Instrumentalkreis: Montags:
19.30 Uhr, Friedrichstr. 49, ev.
Gemeindehaus
Kirchenchor der Gesamtkirchengemeinde: Dienstags: 20
Uhr, Gemeindehaus Viktorshöhe
Pop- und Gospelchor: Dienstags: 20.00 Uhr, Martin-LutherKirche, Mannheimer Weg 20
Singkreis: Freitags: 18.30 Uhr im
Pfarrhaussaal, Binswanger Str. 27
Posaunenchorprobe: Freitags:
20.00 Uhr, ev. Gemeindehaus,
Friedrichstraße 49
Jugendband: Montags, 17.30
Uhr, ev. Gemeindehaus, Friedrichstr. 49
Blechbläserausbildung immer
freitags, von 18.45 bis 19.45
Uhr, ev. Gemeindehaus, Friedrichstraße. Hierzu kann gerne
jeder zum Fragen, Gucken und
Zuhören kommen. Neue Schüler sind jederzeit willkommen!
Jungscharen: immer im ev.
Gemeindehaus, Friedrichstraße 49: für Jugendliche ab Konfirmandenalter mittwochs: von
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr und für
Kinder der 3. – 5. Klasse freitags,
15.30 Uhr – 16.30 Uhr.
Mutter-Kind-Gruppe: Donnerstags 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr
im ev. Gemeindehaus, Friedrichstr. 49, in den Jugendräumen im
Untergeschoss. Nähere Informationen: Frau Witt, Tel.: 4506930.
Frauengymnastik: Dienstags
um 9.00 Uhr und 20.00 Uhr, ev.
Gemeindehaus, Friedrichstraße 49.
Seniorengymnastik: Mittwochs
um 9.30 Uhr, ev. Gemeindehaus,
Friedrichstraße 49.
Club der Älteren: Donnerstags
um 14.30 Uhr im ev. Gemeindehaus, Friedrichstraße 49. Das
aktuelle Programm liegt im ev.
Gemeindehaus aus.
Offener Kreis: Montags um
14.30 Uhr vierzehntäglich, ev.
Gemeindehaus, Friedrichstr. 49.
Offener Handarbeitstreff: Donnerstags, um 19.00 Uhr vierzehntäglich. ev. Gemeindehaus,
Friedrichstraße 49. Infos bei R.
Gross, Tel.: 6551.
Aktuelle Informationen finden
Sie auch unter: www.neckarsulm-evangelisch.de
Pfarramt: Evangelische Stadtkirchengemeinde Neckarsulm,
Binswanger Str. 27, Pfarrer
Walter Keppler und Pfarrerin
Sabine Keppler, Telefon 2477,
E-Mail: Pfarramt.Neckarsulm.
Stadtkirche@elkw.de; Sekretariat: Yvonne Müller, geöffnet Mo.,
Di., Mi., Fr., 10.00 - 12.00 Uhr,
Do. 16.00 - 18.00 Uhr
Martin-Luther-Kirche
Neckarsulm
Gottesdienste
Sonntag, 19. April – Misericordias Domini
Gemeindehaus Viktorshöhe
9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrer
Steiner
Martin-Luther-Kirche Neuberg
10.45 Uhr Gottesdienst, Pfarrer
Steiner
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
10.45 Uhr Kinderkirche
Gruppen und Veranstaltungen
Alle Gruppen und Kreise, die
regelmäßig zusammenkommen,
treffen sich zu den gewohnten
Zeiten.
Seniorenkreis: Do., 16.4., 14.30
Uhr, VH
Konfirmandenunterricht: Mi.,
22.4., 16.00 Uhr, MLK
60plus: Mi., 22.4., 11.00 Uhr,
Führung im Stadtarchiv Heilbronn
Mi., 22.4., 19.00 Uhr, Spieleabend, MLK
Meditativer Tanz: Mi., 22.4.
14.00 Uhr, VH
Kinderkirchvorbereitung: Donnerstags, 19 Uhr, MLK
Jugendarbeit:
Montags, 17.30 –19 Uhr, „MiLKyway“ - für Mädchen & Jungen
von 9 bis 12 Jahren
Dienstags, 17.45 – 19.00 Uhr,
„MLKFly“, für Mädchen & Jungen von 6-9 Jahren
Jugendtreff: Mittwochs, ab
18.00 Uhr im Jugendkeller,
Gemeindehaus Friedrichstraße
Pfarramt: Pfarrer Dieter Steiner,
Stuttgarter Str. 29, Tel.: 81 737
E-Mail: pfarramt.neckarsulm.
mlk@elkw.de
Martin-Luther-Kirche: Mannheimer Weg 20, Neuberg (MLK)
Gemeindehaus Viktorshöhe:
Damaschkestr. 23, Viktorshöhe
(VH)
Sekretariat: Di. und Do. 8.30
–11.30 Uhr
Aktuelle Termine und Informationen unter: www.neckarsulmevangelisch.de
Heilig-Geist-Kirche
Neckarsulm-Amorbach/
Dahenfeld
Gottesdienst
Sonntag, 19.4.2015, 10.45 Uhr:
GD (Pfarrer Walter Keppler)
Parallel: Kinderkirche im Gruppenraum
Gruppen und Veranstaltungen
Donnerstag, 16.4.2015, 18.00
Uhr: Vorbereitungstreffen für
die Kinderkirche
Dienstag, 21.4.2015, 19.30 Uhr:
Kirchengemeinderatssitzung im
Gemeindehaus
Mittwoch, 22.4.2015, 15.30 Uhr
- 18.00 Uhr: Hauptprobe vor der
Konfirmation
Pfarramt: Pfarrerin Dagmar
Sinn, Eduard-Hirsch-Str. 49,
Tel. 84462,
E-Mail: Pfarramt.neckarsulm.
heilig-geist-kirche@elkw.de
Sekretariat: Di. und Do. 9.30 –
12.00 Uhr
Neuapostolische Kirche
Mörikestraße 7, Bad Friedrichshall-Kochendorf
Herzlich willkommen!
Sonntag, 19.4.2015
9.30 Uhr Gottesdienst
Mittwoch, 22.4.2015
20.00 Uhr Gottesdienst
Besuchen Sie auch unsere Website
http://bad-friedrichshall.nakhn.de
www.nak-sued.de
www.nak.org
Begegnungsstätte
Do., 16.4., 9.45 Uhr Geselliger
Tanz mit Karin Schmid
Fr., 17.4., 8.30 Uhr, 9.30 Uhr
10.30 Uhr, Stuhlgymnastik mit
Luzia Buchert
Mo., 20.4., 15.00 Uhr Besuch der
Tanzgruppe „Geselliger Tanz“
Unter der Leitung von Karin
Schmid, Kaffee und Kuchen
Di., 21.4., 15.00 Uhr Fit- und
Aktiv-Stunde mit Elfriede Werner
Mi., 22.4., 9.30 Uhr Wir trainieren unser Gedächtnis, Heitere
Gedächtnisspiele mit E. Werner
14.30 Uhr, Gedächtnistraining
mit G. Mühlbacher
Do., 23.4., 9.45 Uhr Geselliger
Tanz mit Karin Schmid
Bürgertreff
Donnerstag, 16.4.
Kinderbetreuung:
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
(Treffpunkt Bürgertreff / Eingang Rückseite / Sie können Ihre
Kinder durchgehend bringen
oder holen / offenes Angebot)
Montag, 20.4.
Walking:
8.00 Uhr
14.00 Uhr
(Treffpunkt auf dem Parkplatz
am Schweinshag / offenes Angebot)
Dienstag, 21.4.
Gedächtnisspiele:
9.30 Uhr Gruppe 2
14.00 Uhr Gruppe 1
(Treffpunkt Bürgertreff / Eingang Rückseite / nur gemeldete
Teilnehmer)
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Mittwoch, 22.4.
Walking: 8.00 Uhr
(Treffpunkt auf dem Parkplatz
am Schweinshag / offenes Angebot)
Spielenachmittag: 14.00 Uhr
(Treffpunkt Bürgertreff / Eingang Rückseite / Binokel / Skat /
offenes Angebot)
Donnerstag, 21.5., 9.15 Uhr
Bodensee-Wasserversorgung
Führung und Besichtigung des
Hochbehälters und der Wasseraufbereitungsanlage auf dem
Schweinsberg. Der unterirdische
Hochbehälter befindet sich auf
dem Schweinsberg in Heilbronn.
Fahrt mit Fahrgemeinschaften.
Mindestteilnehmerzahl: 20 PersonenAnmeldungen ab sofort bis
Montag, 11. Mai 2015
Mittwoch, 20.5.
15.50 Uhr SI-Center Stuttgart
Musical „CHICAGO“
Kosten pro Person für PK und
Busfahrt:
PK 2 = 93,- €
PK 3 = 88,- €
Es sind noch einige wenige Karten frei für Kurzentschlossene
Anmeldungen noch möglich bis
Freitag, 17. April 2015
Mittwoch, 2.12.,17.45 Uhr „Kastelruther Spatzen“ in der Harmonie Heilbronn
Maximale Teilnehmerzahl: 40
Personen.
Kosten pro Person: 65,40 € für
Kat. 3, Empore R. 6 inkl. Fahrt.
Anmeldungen noch möglich bis
Dienstag, 30.6.2015
Dienstag, 28.4.
14.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Nachmittag im Bürgertreff in
Kooperation mit dem Siebenbürgen Museum Gundelsheim Dokumentarfilm
Ein spannender Dokumentarfilm über das Leben der Bewohner eines Altersheims in einem
siebenbürgischen Dorf, wie man
sich das in Deutschland nicht
vorstellen kann. Titel des Films:
„Arbeit macht das Leben süß.
Faulheit stärkt die Glieder.“
Kosten pro Person: 6,- € für
Bewirtung und Referent.
Anmeldungen ab sofort bis Donnerstag, 23. April 2015
Samstag, 25.4
14.50 Uhr Besichtigung der fertiggestellten Knabenschule und
der Moschee Neckarsulm
Treffpunkt vor der Moschee
(große Treppe).
Kosten pro Person: 3,- € für Führung.
Anmeldungen ab sofort bis
Dienstag, 21. April 2015
Standesamt
16.4. Wenzel Kovar, Elisabethenweg 5, 80. Geburtstag
17.4. Friedrich Hörger, Am Seitzentor 49, 89. Geburtstag
Anna Maul, Robert-Koch-Straße
8, 83. Geburtstag
Ingeborg Berthold, Burenstr. 6,
80. Geburtstag
Ursula Grimm, Neuenstädter Str.
36, 80. Geburtstag
Landesapothekerkammer Baden-Württemberg
Kirchliche Nachrichten | 17
18.4. Margarete Badenbach,
Weinsberger Str. 4, 88. Geburtstag
19.4.
Friedrich
Stegmaier, Kochendorfer Str. 50, 91.
Geburtstag
Liesbeth Braun, Kernerstr. 2, 93.
Geburtstag
20.4. Ilse Müller, Wimpfener
Straße 20, 85. Geburtstag
21.4. Edeltraud Braun, Wilhelmstr. 72, 85. Geburtstag
Elsbeth Walter, Hauffweg 34, 83.
Geburtstag
Adolf Pflugfelder, Im Baumgarten 20, 80. Geburtstag
23.4. Georgette Wacker, Lautenbacher Str. 43, 85. Geburtstag
Ingeborg Halter, Steppachweg
50, 83. Geburtstag
Goldenen Hochzeit
23.4. Walter und Helga Höpfer,
Angelstr. 34/1
Diamantene Hochzeit
23.4. Erich und Elsbeth Riemer,
Johannes-Kepler-Str. 9
Impressum
Neckarsulmer Woche – Mitteilungen & Informationen für die Stadt Neckarsulm und ihre Stadtteile Obereisesheim, Amorbach und Dahenfeld
Herausgeber, Druck und Verlag
NUSSBAUM MEDIEN
Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG
Seelachstraße 2,
74177 Bad Friedrichshall
Tel. 07136/9503-0
Fax 07136/9503-99
Verantwortlich für den
Anzeigenteil
Timo Bechtold
c/o Seelachstr. 2
74177 Bad Friedrichshall
Anzeigen
Inge Rutkowski,
Tel. 0171/1940164
friedrichshall@nussbaum-medien.de
Anzeigen/Vertrieb
NUSSBAUM MEDIEN
Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG
Seelachstraße 2,
74177 Bad Friedrichshall
Tel. 07136/9503-0
Fax: 07136/9503-99
Redaktion
neckarsulm.redaktion@nussbaum-medien.de
Ständige Mitarbeiter:
Annika Böhringer (boe)
Heike Mutz (mut)
Inge Rutkowski (ir)
Jutta Perger (jpe)
Peter Klotz (pek)
Mit Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die
Meinung der Redaktion wieder.
Vertrieb/Zustellung
G. S. Vertriebs GmbH
Opelstraße 1, 68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 3582830
E-Mail: info@gsvertrieb.de
Internet: www.gsvertrieb.de
Diese Daten sind tagesaktuell und unterliegen einem ständigen Änderungsservice. Stand: 13.04.2015
Apotheken-Notdienste
Notdienstplan '196 - Neckarsulm'
Datum
Apotheke
Do.
Einhorn-Apotheke
16.04.2015 Neckarsulm
Neckarstr. 5
74172 Neckarsulm
Tel.: 07132 - 48 80 82
08:30 bis 08:30 Uhr
Fr.
Salinen-Apotheke
17.04.2015
Friedrichshaller Str. 15
74177 Bad Friedrichshall (Kochendorf)
Tel.: 07136 - 9 81 10
08:30 bis 08:30 Uhr
Sa.
Apotheke im Kaufland NSU
18.04.2015
Rötelstraße 35
74172 Neckarsulm
Tel.: 07132 - 64 86
08:30 bis 08:30 Uhr
Kirchplatz 22
74906 Bad Rappenau
Tel.: 07264 - 10 50
08:30 bis 08:30 Uhr
So.
Albanus-Apotheke Offenau
19.04.2015
Hauptstr. 9
74254 Offenau, Württ.
Tel.: 07136 - 97 02 66
08:30 bis 08:30 Uhr
Mo.
Burg-Apotheke Möckmühl
20.04.2015
Mühlgasse 1
74219 Möckmühl
Tel.: 06298 - 55 20
08:30 bis 08:30 Uhr
Schloss-Apotheke
HN-Kirchhausen
Schloßstr. 61
74078 Heilbronn (Kirchhausen)
Tel.: 07066 - 90 12 34
08:30 bis 08:30 Uhr
St. Elisabeth-Apotheke
Gundelsheim
Schloßstr. 17
74831 Gundelsheim
Tel.: 06269 - 3 30
08:30 bis 08:30 Uhr
Heinsheimer Str. 4
74906 Bad Rappenau
Tel.: 07264 - 9 50 20
08:30 bis 08:30 Uhr
Hauptstr. 15
74196 Neuenstadt am Kocher
Tel.: 07139 - 13 12
08:30 bis 08:30 Uhr
Mi.
Sonnen-Apotheke
22.04.2015 Neckarsulm
Heilbronner Str. 67
74172 Neckarsulm
Tel.: 07132 - 66 19
08:30 bis 08:30 Uhr
Do.
Apotheke im Medicus
23.04.2015
Hagenbacher Str. 2
74177 Bad Friedrichshall (Mitte)
Tel.: 07136 - 9 51 90
08:30 bis 08:30 Uhr
Rock Apotheke zur
Ludwigs-Saline
Di.
Kur-Apotheke Bad Rappenau
21.04.2015
Mörike-Apotheke
Neuenstadt
Foto: Dmitry Kalinovsky/iStock/Thinkstock
18 | Anzeigen
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
Foto: Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock
Motorwelt
GEBOT
BESTPREIS-AN
ion
Edit
Toyota Auris 1,6i
Kombi –
– als 5-Türer oder
ab
17.990,– €
mit Edition-Plus-Paket
4.965,– € Preisvorteil
ggü
ggü. UPE Hersteller
Angebot nur gültig solange Fahrzeuge vorrätig
Abb. ähnlich
CO2
kombiniert 140 - 138 g/km
CO2-kombiniert
Effizienzklasse C (Messverf. gem. EU-Norm)
Kraftstoffverbrauch
kombiniert 5,0 - 4,9 l/100 km
innerorts 8,0 - 7,9 l/100 km
außerorts 5,0 - 4,8 l/100 km
Comfort
3
,3
1
t
5
is
r
a
Y
ta
Toyo
ab
13.890,– €
mit Design-Paket
g
3.220,– € Preisvorteil
ggü
ggü. UPE Hersteller
Angebot nur gültig solange Fahrzeuge vorrätig
Abb. ähnlich
CO2-kombiniert 119 g/km
Effizienzklasse C (Messverf. gem. EU-Norm)
Kraftstoffverbrauch
kombiniert 4,3 l/100 km
innerorts 6,5 l/100 km
außerorts 5,1 l/100 km
YARIS UND AURIS AUCH ALS HYBRID
ZU ABSOLUT BESTEN PREISEN VORRÄTIG
Servicepartner
in Heilbronn
Rau Autohandels GmbH
Riemenstraße 37
74906 Bad Rappenau
Tel. 07264 91940
Fax 07264 919440
www.rau-autohandels.de
Kurzer Weg
zum guten Service!
Foto: djd/CVC Tuning
Mit Schwung in die Open-Air-Saison
(djd). Den Fahrtwind und
die Sonne spüren, die vorbeiziehende Landschaft intensiv
auf sich wirken lassen: Passionierte Cabriofahrer möchten
dieses Gefühl so oft wie möglich auskosten und legen in
der warmen Jahreszeit selbst
kurze Strecken am liebsten
mit geöffnetem Verdeck zurück. Um den Open-Air-Spaß
in vollen Zügen genießen zu
können, benötigt das Cabrio
jedoch eine besondere Pflege vor allem wenn es sich um die
klassische Variante mit einem
Textilverdeck handelt.
Waschstraßen sind für viele Open-Air-Fahrer tabu, sie
säubern ihr Fahrzeug lieber
per Hand, um das empfindliche Dach zu schonen. Eine
zusätzliche
Imprägnierung
schützt davor, dass die Textilhaut allzu schnell wieder
verschmutzt. Ein weiterer
Tipp: Das Verdeck sollte nie
im feuchten Zustand zusam-
mengefaltet werden, denn so
könnten unschöne Stockflecken entstehen. Entsprechend
gepflegt, zieht ein Cabriolet
stets die Blicke auf sich - kann
allerdings bei häufigen Ausfahrten auch ein tiefes Loch
in die Geldbörse reißen. Dem
können Sportwagen- und Cabriobesitzer mit einer Motor­
optimierung entgegenwirken:
Steuergeräte wie beispielsweise die „Powerbox“ lassen den
Kraftstoffverbrauch um bis zu
20 Prozent sinken, ohne dass
der Fahrspaß beeinträchtigt
wird. Ob die Technik für das
eigene Fahrzeug erhältlich ist,
können Cabriofahrer unter
www.mehrleistung.com überprüfen.
Die Verbesserungen werden
durch veränderte Einspritzzeiten und eine optimale
Nutzung des Einspritz- oder
Turbodrucks erzielt - ohne
Auswirkung etwa auf die Garantie für das Fahrzeug.
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Motorwelt
Anzeigen | 19
• Innenreinigung
• Lederpege
• Motorwäsche
• Lackversiegelung
• Sitzreinigung
• Komplettreinigung
Professionelle Reinigung mit Aussaugen
Gründliche Reinigung und Versiegelung
Porentiefe Nass- und Trockenreinigung
Behutsame Handreinigung
Dauerhafte abriebfeste Versiegelung
Preise auf Anfrage
Bergrat-Bilnger-Str. 11 · 74177 Bad Friedrichshall beim Salzbergwerk · Telefon 07136 92650725 · www.cleancenter.hn
Foto: djd/Bosch/thx
Foto: Stockbyte/Thinkstock
Tipps für sparsames Fahren
Reif für Sommerreifen
(djd). Die Effizienz des Motors, das Fahrzeuggewicht, der
Luftwiderstand - viele Faktoren
haben Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch und somit die
laufenden Kosten eines Autos.
Wie groß der Durst in der Praxis tatsächlich ist, hängt aber
auch von der individuellen
Fahrweise ab.
Hier die fünf wichtigsten Tipps
der Bosch-Experten für sparsames Fahren:
- Eine vorausschauende Fahr-
(ADAC/red). Nach einem sehr
milden Winter wird es jetzt
Zeit, die Sommerreifen aufzuziehen. Folgende ADAC-Tipps
sollten beim Reifenwechsel unbedingt beachten werden:
Wer die Räder selbst wechseln möchte, orientiert sich an
der Bedienungsanleitung und
benötigt das richtige Werkzeug: Wagenheber, passender Schraubenschlüssel oder
Radkreuz. Vor dem Wechseln
die Handbremse anziehen
und den ersten Gang einlegen, alle Schrauben um eine
Viertelumdrehung lösen, dann
erst wie vom Hersteller vorgesehen aufbocken, Schrauben
ganz lösen und Räder abneh-
weise pflegen: Entspannt im
Verkehr mitschwimmen, nicht
hektisch beschleunigen.
- Untertourig fahren und rechtzeitig einen Gang hoch schalten.
- Bei langen Ampelphasen oder
vor geschlossenen Bahnschranken den Motor ausschalten.
- Unnötige Gegenstände und
somit Ballast aus dem Kofferraum räumen.
- Den Reifendruck regelmäßig
kontrollieren und wenn nötig
Luft nachfüllen.
Schutzbekleidung auch für Rollerfahrer
sinnvoll
(ADAC).
Angemessene
Schutzbekleidung sollte nicht
nur für Biker auf schweren Maschinen, sondern auch für Rollerfahrer eine Selbstverständlichkeit sein. Bereits bei einem
Sturz mit Tempo 50 können
sonst schwerste Verletzungen
die Folge sein, wie die ADACExperten des Technik-Zentrums in Landsberg am Lech
in einem aktuellen Abwurfversuch nachgewiesen haben.
Bei den Abwurfversuchen wur-
de ein Dummy mit 50 km/h so
auf die Straße gekippt, wie es in
der Realität etwa bei einer panikartigen Vollbremsung oder
beim Wegrutschen in einer
Kurve der Fall ist. Die Versuche
zeigten dabei die kombinierten
Belastungen, die sich aus dem
Aufschlag des Dummy-Körpers auf den Asphalt und der
gleichzeitigen
Rutschbewegung über die Straße für das
Kleidungs- und Protektorenmaterial ergeben.
Foto: ADAC
men. Die Radschrauben mit
dem vorgeschriebenen Drehmoment anziehen. Danach
sollte an der Tankstelle der Reifendruck und nach etwa fünfzig gefahrenen Kilometern das
Anzugsmoment der Schrauben
geprüft werden.
Nach dem Wechsel müssen
die Winterreifen richtig eingelagert werden. Dafür sind
dunkle, trockene, saubere und
kühle Orte geeignet. Pneus auf
Felgen sollten übereinander
liegend gestapelt oder einzeln
an speziellen Wandhaken aufgehängt werden. Der ADAC
empfiehlt zudem den Luftdruck vor dem Einlagern um
0,5 bar zu erhöhen.
20 | Anzeigen
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
Foto: iStock/Thinkstock
Energieratgeber
sachverständigenbüro
wolfgang schreiner
Dipl.-Ingenieur (FH)  Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH)
Fachingenieur für Energieeffizienz
Beratender Ingenieur - Ingenieur BDB
Energieberatung, Energieausweise, Fördermittel
Beratung bei Sanierung, Umbau, Neubau, Kauf
Wertermittlung von Immobilien
Gutachten für Gebäude- und Schimmelschäden
74177 Bad Friedrichshall  Diutweg 4
Tel. 07136 9649-614  Fax 9649-615  Mobil 0171 6077032
info@svbuero-schreiner.de  www.svbuero-schreiner.de
Grafik: Oranier/akz-o
Ökodesign-Richtlinie: Energie-Label für
Dunstabzugshauben
Höhere Förderunge
für energetische Baumaßnahmen
Bauen, Wohnen, Energie
sparen - die KfW fördert Investitionsmaßnahmen
an
neu errichteten selbst genutzten oder vermieteten
Wohnimmobilien sowie bei
bestehenden Immobilien die
energetische Sanierung von
Einzelmaßnahmen und Komplettlösungen.
Durch die seit 1. März 2015
erhöhten Förderungen für
die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus wird insbesondere
die Komplettsanierung sehr
interessant. Hierbei gibt es in
Kombination mit der L-Bank
bereits beim Erreichen eines
KfW-Effizienzhauses 115 neben einem zinsgünstigen Kredit noch einen zusätzlichen
Tilgungszuschuss von bis zu
9,5 %. Bei einer besser erreich-
Anzeige
ten Effizienz wie z. B. 100 oder
85 sind die Tilgungszuschüsse
noch höher. Zusätzlich wird
die Baubegleitung durch einen Sachverständigen mit 50
% und bis zu 4.000,- Euro gefördert.
Die Anträge und die Qualitätssicherung müssen durch
einen Sachverständigen ausgeführt werden. Das Sachverständigenbüro Wolfgang
Schreiner kann als eingetragener KfW-Energieeffizienzexperte alle notwendigen Berechnungen, Anträge sowie
die Baubegleitung anbieten.
Sachverständigenbüro
Wolfgang Schreiner
Diutweg 4
74177 Bad Friedrichshall
Telefon 07136 9649-614
(akz-o/red). Die EU-Kommission stellt hohe Anforderungen
an die Hersteller. Kaum jemand
ist von ständig neuen Richtlinien, Regulierungen und Reglementierungen der Europäischen Union begeistert. Schon
gar nicht, wenn es an den eigenen Geldbeutel geht. Doch zum
Glück gibt es Ausnahmen. Eine
davon ist die EU-Richtlinie
zum sogenannten „Ökodesign“
von Elektrogeräten. Neu hinzugekommen in die Liste der
betroffenen Produktgruppen
sind jetzt auch Backöfen und
Dunstabzugshauben, die in Zukunft effizienter arbeiten müssen. Weniger Energieverbrauch,
mehr Effizienz, mehr Power
– das sind die Forderungen an
die Industrie; ganz im Sinne des
Verbrauchers. Denn davon profitiert dieser unmittelbar: durch
sinkende Stromkosten.
Neben der Senkung des Ener-
gieverbrauchs wird eine eindeutige Deklaration der gemessenen Werte verlangt, die anhand
der Energieeffizienz-Skala auf
dem von anderen Haushaltsgeräten her bekannten Energie-Label für den Verbraucher
leicht zu erkennen sein müssen.
Im Falle der Dunstabzugshauben anhand von sieben horizontalen Farbpfeilen, die – von
oben nach unten länger werdend – mit den Kennbuchstaben A bis G versehen sind und
in sieben Farbtönen von Dunkelgrün über Gelb bis Dunkelrot schattieren. Ergänzt durch
die Angabe des jährlich zu erwartenden Stromverbrauchs in
Kilowattstunden (kWh) sowie
Einzelergebnisse für Motorleistung und Beleuchtung, den
Fettabscheide-Grad und den
Geräuschpegel. Bereits jetzt
erfüllen erste Geräte im Markt
diese Anforderungen.
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Anzeigen | 21
Unterricht
Mathe Nachhilfe in NSU, www.mathetafel.de, Telefon 0162 2511786
Stellenangebote
Rentner zur Pege unseres Gartens gesucht. Tel. 0172 6354354
18 Jahre in Neckarsulm
Maria fühlt sich sehr wohl und hat
ihre Angst in Mathe
verloren!
4
Walter
und Elena
Schmidt,
Eltern
Neckarsulm,Steinachstraße
Marktstr. 37 9
x4
RT-Betzingen,
T 5 Mi
(über Foto
Hacker) • Tel. 07132/4888618
(über
Mühlen-Apo.)
Tel.6952857 est grat n.-
is
www.schüler-nachhilfe.net
Zertifiziert DIN ISO 9001
Komplett-Balkonsanierung vom Fachbetrieb.
Alles aus einer Hand. Lassen Sie sich von unserer
Qualität überzeugen. Haben wir Ihr Interesse
geweckt? Dann rufen Sie uns an!
Tel. 07136 968790 • www.ruh-gmbh.com
Salinenstraße 34 in 74177 Bad Friedrichshall
Heilpraktiker, Apotheker
Mustafa Kara informiert:
Anzeige
12 Salze des Lebens ...
Marktstraße 37
Neckarsulm
Tel. 07132/6182
Fax 300114
... die unsere Gesundheit im
Gleichgewicht halten
Kaiserstraße 13
Heilbronn
Tel. 07131/81580
Fax 171395
Unser Körper besteht aus Mineralsalzen. Ist die Versorgung der körpereigenen Zellen gestört, kommt
es zu Krankheiten, der Mineralstoffhaushalt ist gestört.
Mit den von Dr. Schüßler entdeckten 12 Salzen kann eine Vielzahl
von alltäglichen Beschwerden und
Krankheiten auf einfache, aber wirkungsvolle Weise und das zudem
noch nahezu ohne Risiko behandelt werden.
NEU im
Gesundheitszentru
ANGEBOT
Käthchenhof
m
10ab%
att
R
Wer wirbt, gewinnt immer!
gültig bis
Ende Mai 2015
Gesundheitsfördernde Wirkung
von mehreren Mineralsalzen
Wir beraten Sie gerne!
Lautenbacher Str. 51
74172 NeckarsulmAmorbach
Tel. 07132 3835660
Fax 07132 3835661
Unsere Angebote von 16.4. bis 23.4.2015
Thomy
Sonnenblumenöl
Mövenpick
Pringles
0,7-Ltr.-Fl.
Kaffee versch. Sorten
Original versch. Sorten
Teekanne
Steinofen-Pizza
tiefgefroren, versch. Sorten
Ramazzotti
Der Verlag behält sich vor, qualitativ schlechtes
Bildmaterial abzulehnen und von einer Veröffentlichung abzusehen.
Wir bitten um Verständnis!
Das Online-Portal für Ihre Region: www.lokalmatador.de
Nussbaum Medien Bad Friedrichshall GmbH & Co. KG · Seelachstraße 2 · 74177 Bad Friedrichshall
Tel. 07136 9503-0 · Fax -99 · friedrichshall@nussbaum-medien.de · www.nussbaum-bfh.de
Asbach Uralt
280-380-g-Packg.
0,7-Ltr.-Fl.
Milch versch. Sorten
38 % Vol.
Campari Bitter 25 % Vol.
Mövenpick
30-75-g-Packg.
30 % Vol. versch. Sorten
Weihenstephan
Redaktioneller Hinweis für alle Vereine und
sonstige Organisationen!
180-190-g-Packg.
Kräutertee versch. Sorten
Wagner
Redaktioneller
Hinweis
500-g-Packg.
Eis versch. Sorten
1-Ltr.-Packg.
0,7-Ltr.-Fl.
0,7-Ltr.-Fl.
850-900-ml-Packg.
1,39
3,88
1,29
1,29
€
€
€
€
1,79
8,88
0,79
9,99
8,99
2,22
€
€
€
€
€
€
Neu im Sortiment !!!
Doppelherz-Aktiv-Produkte
Gesundheit, die von Herzen kommt!!!
Wieder eingetroffen!!!
Geranien, Fuchsien, Blumenerde, Graberde,
Grillkohle und vieles mehr !!!
Das CAP-Markt-Team freut sich auf Ihr Kommen!
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 8 - 13 + 14 - 19 Uhr
Sa.
8 - 16 Uhr
Briefmarken-/Paketmarken-Verkauf
LOTTO-Annahmestelle im MARKT !!!
22 | Anzeigen
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
Sudoku Nr. 16 | 2015 | mittel
7
1
4
7
2
3
5
1
4
8
1
9
9
3
6
7
8
8
9
8
4
4
5
9
7
7
2
3
8
9
3
Sudoku
ist nach
Japan
Begriff,
Europa
Die Aufgabe
lautet,Amerika
die leerenund
Felder
so mitimZiffern
von nun
1 bis auch
9 zu füllen,
dasszu
in erobern.
jeder Zeile,Die
jederAufgabe
Spalte
lautet,
die leeren
Felder
so mit Ziffern
von
1 bisvon
9 1zubisfüllen,
dass
in jeder
Zeile,Diejeder
Spalte
und jedem
der kleinen
3x3-Quadrate
jede der
Ziffern
9 genau
einmal
vorkommt.
Auflösung
und
der kleinen
3x3-Quadrate
jedederder
Ziffern
von 1 Mitteilungsblätter
bis 9 genau einmal
vorkommt.
des jedem
Rätsels finden
Sie in den
ePaper-Ausgaben
Amtsund privaten
von NUSSBAUM
Die
Auflösung
des Rätsels
finden Sie in den ePaper-Ausgaben der Amts- und privaten MitteiMEDIEN
St. Leon-Rot
unter www.lokalmatador.de/lokalzeitungen.
lungsblätter von NUSSBAUM MEDIEN Bad Friedrichshall unter www.lokalmatador.de/lokalzeitungen.
Neckarsulmer Woche · 16. April 2015 · Nr. 16
Anzeigen | 23
Foto: iStock/Thinkstock
Stellenmarkt Regional
Die Evangelische Heilig-Geist-Kirchengemeinde Neckarsulm-Amorbach möchte zum nächstmöglichen Zeitpunkt
die Stelle als
Mesner/-in u. Hausmeister/-in
wieder besetzen.
Die wöchentliche Arbeitzeit umfasst 19,7 Stunden.
Weitere Informationen bei Pfarrerin Sinn, Tel. 07132 84462
Wir freuen uns über Ihre schriftliche Bewerbung bis
27.4.2015 an das
Pfarramt Heilig-Geist-Gemeinde
Eduard-Hirsch-Straße 49, 74172 Neckarsulm
Gelernter Gärtner übernimmt mit seinem Team
jede Art Gartenarbeiten von A-Z.
Heckenschnitte, Gartenpflege, Pflasterarbeiten
Zäune + Sichtschutz, Objektpflege A-Z von
Mehrfam.-Häusern vor Ort mit Entsorgung
preiswert + schnell + sauber
Telefon 0176 41100066
Meyer und Jaus Immobilien
Bad Rappenau-OT: Exklusiv ausgestattetes Wohnhaus mit ELW,
255 m² W., 196 m² Nutz., 649.000,-- €
NSU zu vermieten: kleines Büro, ca. 50 m², 450,-- € + NK
Wir vermitteln seit mehr als 30 Jahren erfolgreich Wohn- und Gewerbeimmobilien. Wenn Sie planen zu vermieten oder zu verkaufen, rufen Sie uns an.
Meyer und Jaus Immobilien
Telefon 07132 37226 und 07131 80216
Für unsere Kanzlei im Zentrum von Heilbronn suchen wir
eine(n) Steuerfachangestellte(n) oder
Bilanzbuchhalter(in).
Wir bieten Ihnen einen modernen Arbeitsplatz und
selbstständiges Arbeiten im Bereich der Lohn- und
Finanzbuchführung.
Sehr gute Datev- und Microsoft-Ofce-Kenntnisse werden
vorausgesetzt. Ebenso Erfahrung in den Bereichen Lohnund Finanzbuchführung.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte an
folgende Adresse senden:
info@rank.ag
oder Rank Steuerberatungsges. mbH
Karlstr. 43
74072 Heilbronn
Über 300 Banken
Siegfried Grauf
Bankbetriebswirt (WSA)
Friedrichshaller Str. 16
74177 Bad Friedrichshall
Telefon 0 71 36 . 830 42 42
siegfried.grauf@die-fa.de
www.finanzberatung-grauf.de
24 | Anzeigen
Neckarsulmer WOche · 16. April 2015 · Nr. 16
2015
18. - 20. A pril ach
n
n
Eberstadt-Le
18. April 2015 19. April 2015
ab 11.00 Uhr
20. April 2015
ab 11.00 Uhr
Ab 20.00 Uhr LIVEMUSIK
2 neue Bands:
„HECHESBUR“ und
Cover-Band „AMICI“
Rentnernachmittag
von 11.00 bis 17.00 Uhr
danach normaler Festbetrieb
+ LIVEMUSIK
SCHMUCK VON
ENERGETIX
mit Michaela Genz
+ Kaffee & Kuchen
An allen
Tagen
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Secco, S Weinproben,
Ihre Familie Rüdel
ch
Liköre, C näpse,
ocktails
schwäb
isches E ,
ssen
:
-Telefon
s
it
e
h
d
Gesun 42 895 20
0800/ eie Rufnummer
Kostenfr
Gefeiert
wird bei
etter!
jedem W
Brennerei
Weinbau
www.alphatonus.de
Tel. 07134 10358
Fax 07134 903819
Brunnenstr. 8/1,
Eberstadt-Lennach
Baumfällungen, Ausastung
und Freischnitt
Fa. Schieck
Telefon 07263 400988
LQIR#GLHKRHKHQSUR¿VGH
kostengünstig – schnell – fachgerecht
ab Donnerstag,
16. April
Spargel, Spargel, Spargel ... in vielen Variationen mit
passenden eigenen Weinen. Genießen Sie unsere
Sonnenterrasse und freuen Sie sich auf die Saison.
tägl. ab 11 Uhr geöffnet • durchgehend warme Küche bis 22 Uhr • Ruhetag: Mo.
Familie Kühner • 74172 Neckarsulm-Dahenfeld • Tel. 0 71 39 - 45 23 60
Anzeigen helfen verkaufen!
Ich mulche mit meinem
ĞŝŶĞŵ
speziellen MähtrakŬ/ŚƌĞ
Ihre Wiese!
Auch Baumschnitt, Abfuhr und Entsorgung von Altholz
sowie Instandsetzung von Verwilderungen
Hubert Schmitt - Tel. 07139 932975 oder 0151 27123489
74196 Neuenstadt-Kochertürn
Diabetes-Aktionstag
am Donnerstag
Donnerstag, den 23
23. April 2015
5
Unser Angebot: • Individueller Erfahrungsaustausch
• Überprüfung von Blutzuckermessgeräten
• Umtausch von Altgeräten
• Beratung in allen Diabetesfragen
is
von 9.00 b
16.00 Uhr
it
ustausch m
Erfahrungsa
sberaterin
der Diabete
tter, DDG
Frau Halbri
Reservieren Sie Ihren Termin! Telefon 07132 2211
rken
Kostenfrei pa
P1 und P2
Rats-Apotheke am Marktplatz
74172 Neckarsulm • Tel. 0 71 32 / 22 11 · Fax 57 19
www.ratsapotheke-neckarsulm.de • kostenfrei parken P1 und P2
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
40
Dateigröße
5 748 KB
Tags
1/--Seiten
melden