close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

April - Dinkelsbühl

EinbettenHerunterladen
Liebenzeller Gemeinschaft
gemeinsam glauben leben
Gemeinschaftsbrief
April 2015
für Dinkelsbühl
Jahreslosung
2015
Römer 15,7
Nehmt einander an,
wie Christus euch angenommen hat
zu
Gottes Lob.
Monatslosung April
Wahrlich,
dieser ist
Gottes Sohn
gewesen!
Matthäus 27,54
Das geistliche Wort
Darum steht in der Schrift (Jesaja 28, 16):
"Siehe, ich lege in Zion einen auserwählten, kost-
baren Eckstein; und wer an ihn glaubt, der soll
nicht zuschanden werden." Für euch nun, die ihr
glaubt, ist er kostbar; für die Ungläubigen aber ist
"der Stein, den die Bauleute verworfen haben und
der zum Eckstein geworden ist,
ein Stein des Anstoßes
und ein Fels des Ärgernisses" (Psalm 118, 22; Jesaja
8, 14); sie stoßen sich an ihm, weil sie nicht an das
Wort glauben, wozu sie auch bestimmt sind.
1. Petrus 2,6-8
Stein des Anstoßes
Ich fand es interessant, das Tobias
Michael diese Holzschnitzerei
"Stein des Anstoßes" genannt hat.
Ich dachte erst an so Titel wie "Auferstehung" oder "das leere Grab".
Mit diesem Titel "Stein des Anstoßes" möchte Tobias Michael sicher
provozieren und uns ein wenig aus
der zu gemütlichen Osterstimmung
herausreißen.
1. Stein des Anstoßes, das meint
zunächst die österliche Zumutung.
Wir sprechen am Karfreitag über
das Wort vom Kreuz, das vielen eine
Torheit ist. Eine noch viel größere
Zumutung ist die Botschaft vom
Ostermorgen. Da soll einer von den
Toten auferstanden sein? Das widerspricht doch nun wirklich jeder
Seite 2
menschlichen Erfahrung, die lautet:" tot ist tot! Da gibt es kein
Zurück. Es ist noch keiner zurückgekommen!" So können wir es hören.
In Offenbarung 1,18 sagt Jesus:
"Ich war tot und siehe ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit!"
Allen Verdächtigungen zum Trotz,
Jesus sei nur scheintot gewesen, ist
es doch deutlich bezeugt, dass Jesus wirklich tot war und dann auferstanden ist.
Schwer zu glauben - aber dem der
es glauben kann, wird diese Osterbotschaft zur Quelle der eigenen
Hoffnung und Freude.
Das geistliche Wort
2. Stein des Anstoßes heißt dann:
hier ist etwas in Bewegung geraten, das nicht mehr aufzuhalten
ist.
Die Osterbotschaft ist wie eine Lawine, die etwas ausgelöst hat, das
nicht zu stoppen ist.
Zunächst bewegte sich der Stein. Als
die Frauen zum Grab kamen, da war
er weggerollt. Hier war eine höhere
Macht am Werk. Dann bewegte sich
der Körper Jesu. Wir haben keinen
Einblick, wie das Geschehen der Auferstehung sich vollzogen hat. Hier
hält sich die Bibel keusch zurück, da
gibt es auch keinerlei Spekulationen.
Aber alle Augenzeugen sahen, dass
das Grab leer war. Und später ist der
Auferstandene verschiedenen Menschen erschienen. Zuerst einer Frau,
der Maria Magdalena später den 11
Jüngern und noch manchen anderen.
Und nun geht es weiter, Paulus
schreibt in 1.Kor.15,20 dem großen
Auferstehungskapitel: "Nun aber ist
Christus von den Toten auferweckt
worden, als Erster unter allen Entschlafenen. Denn weil der Tod durch
einen Menschen (Adam) gekommen
ist, erfolgt auch die Auferstehung
der Toten durch einen Menschen.
Jeder aber nach der Reihe: Als erster Christus, danach die zu Christus
gehören, bei seiner Wiederkunft..."
Und nun gibt es auch zweite, dritte,
vierte, ja Millionen von Menschen die
durch seine Kraft auch auferstehen
werden, bei seiner Wiederkunft. So
ist die Osterbotschaft ein Anstoß
der Hoffnung, ein Anstoß zum Leben.
3. Stein des Anstoßes heißt: Hier
kommen Menschen in Bewegung.
Jedes Fußballspiel beginnt mit einem
Anstoß. Wenn der Ball erst mal bewegt wurde, geht das Spiel los und
alle rennen hinter dem Ball her, um
der Mannschaft zum Sieg zu verhelfen. Jeder Spieler ist in Bewegung.
So hat die Osterbotschaft eine ganz
schöne Rennerei ausgelöst.
Als die Frauen zum Grab gingen, um
den Leichnam Jesu zu balsamieren,
da gingen sie langsam mit schweren
Schritten und mit schweren Gedanken: "Wie kommen wir bloß in das
Grab rein? Wer wälzt uns den Stein
von der Grabhöhle weg?"
Aber als sie dann das leere Grab sahen, dann den Engeln begegneten und
die Nachricht von der Auferstehung
hörten, da begann ein Laufen und
Rennen.
Die Frauen liefen zu den Jüngern und
berichteten, was sie erlebt hatten.
Dann lieferten sich Petrus und Johannes ein Wettrennen zum Grab.
Und obwohl Johannes als der Jüngere zuerst dort ankam, stürmte Petrus als erster in die Grabhöhle und
entdeckte die zurückgelassenen
Leintücher.
Später als Maria Magdalena dem
Auferstandenen begegnet war, da
lief sie wiederum zu den Jüngern.
Und nachdem die Emmausjünger Jesus beim Brotbrechen erkannt hatten, liefen sie die ganze Strecke, die
sie den Tag über gegangen waren,
zurück nach Jerusalem, um atemlos
von ihrer Begegnung mit Jesus zu
berichten.
Seite 3
Das geistliche Wort
So ging dies Lauffeuer bis an die Enden der Erde. Und nun haben wir die
Stafette in unseren Händen und sind
berufen die Botschaft von der Auferstehung weiter zu tragen.
4. Stein des Anstoßes dass kann
auch ein Fest bedeuten.
Bei unseren Festen, da stoßen wir
miteinander an, da klingen die Gläser. So gibt uns die Osterbotschaft
natürlich viel Grund zum Feiern. In
den nachösterlichen Texten ertönt
darum immer wieder der Jubel über
den Sieg hindurch, der da an Ostern
errungen wurde.
1.Kor.15,55ff. Der Tod ist verschlungen vom Sieg. Tod, wo ist dein Sieg?
Tod, wo ist dein Stachel. Der Stachel des Todes aber ist die Sünde,
die Kraft der Sünde aber ist das Gesetz. Gott aber sei Dank, der uns den
Sieg gibt, durch unseren Herrn Jesus Christus!
Der Weg des Glaubens ist manchmal
hart und schwer, das deutet Tobias
Michael auch mit seinem Werkstück
an. Das ist kein glattes fehlerfreies
poliertes Stück Holz. Es ist ein eher
unförmiges Holzstück durchzogen
von vielen Rissen, so wie unser Le-
Christlicher Buchshop
Öffnungszeiten:
Donnerstag:
10:00 - 12:00 Uhr
Freitag:
15:00 - 17:30 Uhr
Samstag:
10:00 - 12:00 Uhr
Kontakt:
Gertrud Lang
Seite 4
Tel.: 09851-2219
Buchvorstellung
ben oft zerfurcht ist mit Sorgen und
Kämpfen. Für viele Christen ist das
Leben auch verbunden mit Verfolgung, Gefängnis und Tod. Dennoch ist
in dieses Holzstück die Szene der
Auferstehung hineingeschnitzt. Wir
Christen leben von dieser Hoffnung,
sie gibt uns Kraft den Weg des Glaubens zu gehen und so haben wir in
allem Kampf auch Grund zum Feiern.
Ihr
Reinhold Bendig
Bibelkaffee
mit Reinhold Bendig
Donnerstag 30.4.2015
14:00 Uhr
Unser Buchshop emphielt:
Wunder im Doppelpack
Für Teens: Wahre Geschichten, berichten von Situationen, in denen
Gott ganz deutlich etwas bewegt hat.
Er hinterlässt himmlische Fingerabdrücke in unserem Leben. Und
manchmal sogar gleich im Doppelpack!
Kalendarium
Liebe Geschwister,
einige von Euch, hören ERF Radio
über Satellit, oder mit dem Internetradio oder mit dem Fritz!Fon Telefon. In diesem Kalender habe ich
einige ERF Sendungen eingetragen.
Diese sind erkennbar mit diesem
ERF-Logo.
Das ERF
Radio und Fernsehprogramm steht hinten im Gemeinschaftssaal aus. Ich habe von meinem subjektiven Empfinden einige
interessante Sendungen im Monat
April ausgesucht und in den Kalender eingetragen. Die Sendung Lesezeichen 16:00 und 19:30 Uhr hören
Wochenkalender
Mittwoch
1
KW 14
wir gerne. Diese Sendung nimmt mein
mini Checkkartencomputer automatisch jeden Tag auf. Wer Interesse
hat, kann mich ansprechen. Gerne
helfe ich jeden, den ERF über Satellit, Digitalradio oder Internetradio ein zu stellen.
b dieser Ausgabe liegt auch eine
Pinnwand-Ausgabe des Kalendarium aus. Unser Kalendarium hängt
an der Esszimmertüre.
ine meditative Karwoche und ein
Frohes Osterfest wünsche ich
uns allen.
Euer
Josef Memmel
A
E
April 2015
Gemeinschaftsbrief LKG Dinkelsbühl
9:30 Uhr Bibelstunde Michael Uhl
20:00 Uhr ERFGlaube + Denken
Die Karwo che: Vo rbereitung auf Ostern
April
Donnerstag Gründonnerstag
2
April
Freitag
3
April
Samstag
4
April
Matthäus 27,15-30
Jesaja 26,20-21
Matthäus 27,31-44
1.Korinther 11,23-26
20:00 Uhr ERF Brennpunkt Nahost mit J. Gerloff
Karfreitag
10:30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Reinhold Bendig
Matthäus 27,45-56
2.Kor. 5,14b-21
Johannes 19,16-30
19:00 Uhr ERF Bibel heute mit Martin Siehler
Karsamstag
Osterkonferenz Gunzenhausen
19:30 Uhr Teenkreis
23:00 Uhr ERF Geistliche Musik von gestern für
heute
Matthäus 27,57-66
Hosea 5,15-6,3
Wochenkalender
Wochenspruch:
Sonntag
5
April
Montag
KW 15
Gemeinschaftsbrief LKG Dinkelsbühl
Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von
Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der
Hölle.
Offenbarung 1,18
Matthäus 28,1-10
Ostersonntag
10:30 Uhr Gottesdienst Martin Siehler / Th. Kern 1. Kor. 15,1-11
Kindergottesdienst
en
nz
re
e
nf
ko
Ostermontag
6
April
Dienstag
April 2015
s
au
h
n
ze
un
G
20:00 Uhr ERF Willow Creek Demut - seit Ostern ganz anders
Römer 12,1-2
1. Kor. 15,20-28
9:30 Uhr Bibelstunde Ernst Karl
8
April
Donnerstag
April
Freitag
April
Samstag
11
April
Römer 12,3-8
1. Kor. 15,35-49
Römer 12,9-21
1. Kor. 15,50-57
9
10
1.Kor. 15,12-20
r
te
s
O
7
April
Mittwoch
Matthäus 28,11-20
Römer 13,1-7
1. Kor. 5,6b-8
18:30 Uhr Gebetsstunde Sämann
9:00 Uhr
LGV-Mitgliederversammlung in
Neubulach
19:30 Uhr Teenkreis
20:00 Uhr Gospel Celebration, Wasserdrüdingen
Römer 13,8-14
2.Timotheus 2,8-13
Wochenkalender
Wochenspruch:
Sonntag
12
KW 16
April 2015
Gemeinschaftsbrief LKG Dinkelsbühl
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach
seiner großen Barmherzigkeit w iedergeboren hat zu einer lebendigen
Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. 1.Petrus 1,3
10:30 Uhr Gottesdienst R. Bendig / L. Koch
Kindergottesdienst
April
Montag
14
April
Mittwoch
Sieglinde Präger
9:30 Uhr Bibelstunde mit Johannes Wegner
April
Donnerstag
April
Freitag
17
April
Samstag
18
April
Römer 14,13-23
Hiob 42,7-17
15:00 Uhr Bibellesekurs
15
16
1.Petrus 1,3-9
Römer 14,1-12
Jesaja 42,10-16
13
April
Dienstag
Psalm 116
Römer 15,1-6
1.Petrus 1,22-25
Römer 15,7-13
Johannes 17,9-19
19:30 Uhr Leitungskreis-Sitzung
Römer 15,14-21
Lukas 23,50-56
16:00 Uhr Kinderstunde und Jungschar
18:30 Uhr Gebetsstunde Kludt
Römer 15,22-33
Johannes 12,44-50
19:30 Uhr Teenkreis
20:00 Uhr Gospel Celebration, Crailsheim
Wochenkalender
Wochenspruch:
Sonntag
19
April
Montag
20
April
Dienstag
KW 17
April 2015
Gemeinschaftsbrief LKG Dinkelsbühl
Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine
Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen
das ewige Leben.
Johannes 10,11.27.28
10:30 Uhr Gottesdienst mit J. Wegner / Th. Kern Psalm 23
mit Abendmahl
1.Petrus 2,21b-25
Kindergottesdienst
Mathilde Czychi
20:00 Uhr ERF Willow Creek Leiten mit Erfolg
Römer 16,17-27
1.Korinther 4,9-16
21
April
Mittwoch
22
9:30 Uhr Bibelstunde mit Reihold Bendig
April
Freitag
24
April
Samstag
25
April
Seite 8
Sprüche 1,1-7
Johannes 17,20-26
16:00 -18:00 Uhr Kinderbibelwoche
April
Donnerstag Rail Horn
23
Römer 16,1-16
4.Mose 27,12-23
Sprüche 1,8-19
Epheser 4,8-16
16:00 -18:00 Uhr Kinderbibelwoche
Erwin Kowalzik
16:00 -18:00 Uhr Kinderbibelwoche
18:30 Uhr Gebetsstunde
20:00 Uhr ERF Beim Wort genommen
Messianische Weissagungen
Sprüche 1,20-33
Matthäus 26,30-35
Maria Meier
Israel Konferenz in Bad Liebenzell
Sprüche 2,1-22
Johannes 14,1-6
siehe M ärzausgabe
14:00 - 16:00 Uhr Kinderbibelwoche
19:30 Uhr Teenkreis
Wochenkalender
Wochenspruch:
Sonntag
26
KW 18
April 2015
Gemeinschaftsbrief LKG Dinkelsbühl
Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist
vergangen, siehe, Neues ist geworden.
2.Korinther 5,17
Erna Laun
10:30 Uhr Familiengottesdienst mit Team EC
April
Montag
April
Dienstag
Sprüche 3,13-26
2.Korinther 5,11-18
28
29
1.Johannes 5,1-4
Sprüche 3,1-12
Römer 1,18-25
27
April
Mittwoch
Psalm 103
9:30 Uhr Bibelstunde Josef Memmel
Sprüche 3,27-35
Johannes 8,31-36
20:00 Uhr Bibelstunde in Dickerbronn mit O. Karl
20:00 Uhr ERF Glaube + Denken Himmel und
Hölle in der Verkündigung Jesu
April
Donnerstag 14:00 Uhr Bibelkaffee mit Reinhold Bendig
Ruh Lechler
30
Sprüche 4,10-19
Römer 8,7-11
April
Termine Vorankündigung
Do. 07.05.2015 19.30 Uhr
Fr. 08.05.2015 20:00 Uhr
Do. 28.05.2015 bis
So. 31.05.2015
So. 26.07.2015
Mitglieder-Versammlung
Atemklang der Seele
Konzert mit Clemens Bittlinger in St. Georg
Agentenzeltlager in Wolfertsbronn
Hoffest (Verabschiedung Elisa Heldt)
Seite 9
Hallo liebe
Da war so einiges los in und um Jerusalem zum Passahfest, als Jesus starb und
wieder auferstand. Nach seiner Kreuzigung legten sie ihn in ein scharf bewach-
Kinder
tes Grab. Wie Ihr wisst, konnten die Soldaten die Auferstehung Jesu nicht verhindern. Gegen Gottes Macht, sind auch
die Mächtigen machtlos. Jesus wurde in
ein neues Grab eines reichen Mannes
gelegt. Wisst Ihr wie dieser Mann hieß?
Das steht im Matthäus Evangelium Kapitel 27. Aber schon vor uralten Zeiten hat
der Prophet Jesaja dies schon vorhergesagt. Aber welches Kapitel steht das
nur? Ich weiß nur, wenn man die zwei
Zahlen des Kapitels zusammen zählt ergibt das die Zahl 8.
Auch in Dinkelsbühl ist einiges los.
Eine Kinderbibelwoche: „Auf die Plätze
fertig los“ und ein Agenten Zeltlager in
Wolfertsbronn. Sicher freust du dich
darauf.
Wir gratulieren
unsere über 65 jährige Geburstagskinder
und wünschen ihnen von Herzen
Gottes reichen Segen.
Frau Sieglinde Präger 14.4.
Frau Mathilde Czychi 20.4.
Herr Rail Horn
23.4.
Herr Erwin Kowalzik
Frau Maria Meier
Frau Erna Laun
24.4.
25.4.
26.4.
Impressum:
Adresse:
Muckenbrünnlein 9
91550 Dinkelsbühl
Kontakt:
Thomas Kern
Grillenbuckring 14
91550 Dinkelsbühl
09851-49 29
tho-kern@web.de
Prediger:
Reinhold Bendig
Weidenbach
09826-242
reinhold.bendig@lgv.org
Prediger:
Johannes Wegner
Backnang
0152 5595 9120
07191 4951 714
johannes.wegner@lgv.org
FSJ`lerin:
Elisa Heldt
Redaktion:
Josef Memmel
Internet:
Helmut Rogler
www.lgv-dinkelsbuehl.de
Bankverbindung:
Liebenzeller Gemeinschaft
VR-Bank, Dinkelsbühl
0157 5016 7446
09851 - 18 999 718
Muckenbrünnlein 9 elisa-heldt@gmx.de
09851-589 280
eleleljo@gmx.de
Redaktionsschluss: Mi. 15.4.2015
IBAN: DE83 7659 1000 0000 0093 42
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
14
Dateigröße
600 KB
Tags
1/--Seiten
melden