close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ihr Abo in Bergedorf 2014/2015 - Ohnsorg Theater

EinbettenHerunterladen
kARTENVERkAuF
ABONNEMENT
HAuS IM PARk
K ATEGORIE 1
Parkett Reihe 1 – 5
€
24,00
KATEGORIE 1
Parkett Reihe 1 – 5
€
64,00
K ATEGORIE 2
Parkett Reihe 6 – 10A
€
21,50
KATEGORIE 2
Parkett Reihe 6 – 10A
€
61,00
€
19,50
KATEGORIE 3
€
57,00
€
18,50
KATEGORIE 4
€
52,00
€
16,50
KATEGORIE 5
€
49,00
K ATEGORIE 3
K ATEGORIE 4
K ATEGORIE 5
Parkett Reihe 11 – 12
Balkon Reihe 1 – 3 / Loge
Parkett Reihe 13 – 15
Balkon Reihe 4
Parkett Reihe 16 – 17
Balkon Reihe 5 – 6
Karten für jedes Stück erhalten Sie im freien Verkauf, im
Ohnsorg-Theater, im Lichtwark Ausschuss Bergedorf und an
allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Bitte beachten Sie den Vorverkaufsbeginn der jeweiligen
Stücke. Bereits gekaufte Karten können nur in Kommission
zurückgenommen werden.
BÜHNE
PARkETT
Parkett Reihe 11 – 12
Balkon Reihe 1 – 3 / Loge
Parkett Reihe 13 – 15
Balkon Reihe 4
Parkett Reihe 16 – 17
Balkon Reihe 5 – 6
Ein Abonnement umfasst vier Vorstellungen. Das Abonnement
kann nur für eine ganze Spielzeit abgeschlossen werden. Die
Eintrittskarte ist übertragbar. Der Besteller des Abonnements
ist dem Theater gegenüber für die Zahlung verantwortlich.
Das Ohnsorg-Theater behält sich Änderungen von Stücktiteln
und Besetzung vor. Rückgabe oder Umtausch abonnierter
Plätze ist nicht möglich.
Das Abonnement verlängert sich automatisch, wenn es nicht
schriftlich bis zum 31. März der laufenden Spielzeit gekündigt
wird. Zahlung nach Rechnungserhalt an das Ohnsorg-Theater.
+ Preisvorteil bis zu 33 % gegenüber dem Kassenpreis.
+ Sie erhalten 10 % Rabatt auf alle zusätzlich gekauften Karten
Ihrer Abo-Serie. Bei Sonderveranstaltungen ist das Kontingent
für den Kauf von zusätzlichen Karten begrenzt auf zwei Karten.
Märchenvorstellungen ausgenommen.
+ Der Abonnementsausweis gilt als Fahrkarte zum Theater und
zurück am Tag der Veranstaltung im HVV-Gesamtbereich.
BALkON
LOGE
OHNSORG-THEATER
Heidi-kabel-Platz 1 | 20099 Hamburg
Theaterkasse: Mo. bis Sa.: 10 –19 uhr | So.: 14 –18 uhr
Tel.: 040 / 35 08 03 21 | Mail: kasse@ohnsorg.de
LIcHTwARk AuSScHuSS BERGEDORF
wentorfer Str. 30 | 21029 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 10 – 12 uhr | Mi. geschlossen
Tel.: 040 / 428 91 20 06
Weitere Informationen zu Ihrem Abonnement erhalten Sie im
Ohnsorg-Theater. Unser Team berät Sie gerne.
Ohnsorg-Theater | Heidi-kabel-Platz 1 | 20099 Hamburg
Öffnungszeiten Abonnementsbüro:
Mo. bis Fr.:
10 – 16 Uhr
Mi.:
10 – 18 Uhr
In der Spielzeitpause: 10 – 15 Uhr
Tel.: 040 / 35 08 03 31 | Mail: abo@ohnsorg.de
Ihr Abonnement in Bergedorf
HAuS IM PARk
Gräpelweg 8 | 21029 Hamburg
Abendkasse: 1 Std. vor Vorstellungsbeginn
ABONNEMENT BERGEDORF
SPIELZEIT 2014 | 2015
kRANk uN kREGEL
wAT DEN EEN SEIN uuL
14. und 15. Oktober 2014, 20.00 Uhr
komödie von Molière
Plattdeutsch von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen |
Inszenierung: Frank Grupe | Bühnenbild / Kostüme: Félicie
Lavaulx-Vrécourt | Besetzung: Tanja Bahmani, Beate Kiupel,
Birte Kretschmer, Christian Richard Bauer, Manfred Bettinger,
Joachim Bliese, Robert Eder, Wolfgang Sommer u. a.
17. und 18. März 2015, 20.00 Uhr
komödie von Donald R. wilde
Plattdeutsche Erstaufführung
Plattdeutsch von Meike Meiners | Inszenierung: Anatol
Preissler | Bühnenbild / Kostüme: Félicie Lavaulx-Vrécourt |
Besetzung: Tanja Bahmani, Sandra Keck, Till Huster u. a.
DER EINGEBILDETE kRANkE
August ist ein Leidender, der sich – wie so viele Menschen –
seine zahlreichen Wehwehchen nur einbildet und den Ärzten und
Apothekern üppige Einnahmen beschert. Seine zweite Frau
Bertha, die hofft, als Alleinerbin eingesetzt zu werden, bestärkt
den »Kranken« noch in seinem Wahn. Aus Angst um sein kostbares Leben verfällt August sogar auf die Idee, seine Tochter mit
einem angehenden Arzt zu verheiraten. Doch Angelika, ihrerseits
unsterblich in Clemens verliebt, weigert sich. Eine verzwickte
Situation! Aber Augusts kess-energisches Dienstmädchen Stine
weiß, wie man den eingebildeten Kranken zur Vernunft bringt …
wAS DEM EINEN REcHT IST
Was dem einen recht ist, muss dem anderen oft noch lange
nicht billig sein. Diese Erfahrung macht auch Petra Burdick,
eine Frau im besten Alter, die von ihrem Mann Paul wegen
einer Jüngeren verlassen wird. Petras beste Freundinnen
setzen alles daran, ihr angeschlagenes Selbstvertrauen aufzumöbeln. Doch erst als der junge Stefan auftaucht und die
attraktive Petra umwirbt, gewinnt sie ihr Selbstbewusstsei
zurück. Tochter Lisa ist entsetzt: Wie kann sich ihre Mutter
nur mit einem jüngeren Mann einlassen! Auch bei Petras
Ehemann stößt die unerwartete Entwicklung auf Verständnislosigkeit – zumal Paul inzwischen erkannt hat, dass sein
»altes« Leben eigentlich gar nicht so übel war …
Vorverkauf ab 31. Mai 2014
Vorverkauf ab 06. Dezember 2014
DE ScHÖÖNSTE DAG
GENuG IST NIcHT GENuG
IN’T JOHR
HARTLIcH wILLkAMEN
HERZLIcH wILLkOMMEN
Besetzung: Beate Kiupel, Herma Koehn, Meike Meiners,
Erkki Hopf, Oskar Ketelhut
14. und 15. April 2015, 20.00 Uhr
komödie von Lawrence Roman
Plattdeutsche Erstaufführung
Plattdeutsch von Frank Grupe | Inszenierung: Frank
Grupe | Bühnenbild: Katrin Reimers | Kostüme: Christine
Jacob | Besetzung: Ursula Hinrichs, Uta Stammer, Meike
Meiners, Wilfried Dziallas, Robert Eder
Eigentlich sollte es eine gemütliche Geburtstagsfeier werden.
Doch Geburtstagskind Erich hat schon vor Beginn der Feier die
Nase voll. Seine Frau Helga ist in den letzten Vorbereitungen,
als mehr und mehr Gäste absagen. Übrig bleibt nur ein Paar –
Helgas Schwester Evelyn und ihr töffeliger Mann Hagen. Aus dem
geplanten netten Beisammensein entwickelt sich im Laufe des
Abends ein überaus komödiantisches Inferno. Als dann auch
noch Hetti, die naiv-egozentrische Mutter von Evelyn und Helga,
überraschend auftaucht, erreichen die turbulenten Entwicklungen
ihren Höhepunkt.
Nachdem ihre drei Söhne endgültig das »Hotel Mama«
verlassen haben, können Elli und Georg Böckmann aufatmen:
Freiheit und ungestörte Zweisamkeit – das neue Leben kann
beginnen! Doch die Idylle währt nicht lange, denn Ellis jung
gebliebener Vater Alfred steht mit Sack und Pack vor der Tür,
weil er eine Beziehungspause von Gattin Ruth einlegt. Nicht
weniger überraschend taucht Georgs Mutter Grete auf, da ihre
eigene Wohnung von Ungeziefer bevölkert wird. Das reinste
Tollhaus! Als dann auch noch Ellis Mutter Ruth einzieht, ist es
mit der Ruhe im Hause Böckmann endgültig vorbei …
Vorverkauf ab 18. Oktober 2014
Vorverkauf ab 14. Februar 2015
13. und 14. Januar 2015, 20.00 Uhr
komödie von Nick walsh
Plattdeutsch von Gerd Meier | Inszenierung: Jasper Brandis |
Bühne: Andreas Freichels | Kostüme: Christine Jacob |
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
4
Dateigröße
6 376 KB
Tags
1/--Seiten
melden