close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

kraichtal »bote - lokalmatador.de

EinbettenHerunterladen
10. Jahrgang
www.lokalmatador.de
www.facebook.de/lokalmatador.de
Ausgabe 43
http://twitter.com/lokalmatador_de
Mittwoch, 22. Oktober 2014
K RAICHTAL
»BOTE «
„Nussbaum – die kleine Zeitung“ – Die Wochen-Zeitung für Kraichtal mit aktuellen Veranstaltungen für die Region
Diese Woche
Bruchsaler Friedeniniative
Alternativer Stadtrundgang
Jubilare/Notfalldienste ................. 2
Kindersachenflohmarkt ................ 3
Die Mitglieder beteiligen sich am
Alternativen Stadtrundgang am
Sonntag, 9. November zum Thema „Bruchsal unterm Hakenkreuz - Auf den Wegen jüdischen
Lebens“, Beginn des Rundgangs
ist beim Friedhof Bruchsal um
16.30 Uhr und endet am Feuerwehrgerätehaus (Platz der ehemaligen Synagoge) mit einer Ansprache um 17.45 Uhr.
Gruselige Kürbisfratzen gesucht! . 3
„Gesungene Geschichten“ .......... 4
Parteien ........................................ 5
Erntedank in umfassendem Sinn .. 5
Vereine/Sport .......................... ab 6
Mit einer Lilie in deiner Hand ....... 8
2015
Nussbaum Stiftung
Neujahrskonzert
Pulzberatung
im Naturkundemuseum
Wie jedes Jahr in der Pilzsaison
bietet das Naturkundemuseum
Karlsruhe in Zusammenarbeit
mit der AG Pilze des Naturwissenschaftlichen Vereins Karlsruhe e.V. (PiNK) eine wöchentliche
Pilzberatung an. Die Pilzberater bestimmen gesammelte Pilze, informieren über deren Speisewert und ihre Giftigkeit, ihre
Bestimmungsmerkmale, Häufigkeit und vieles mehr.
Die Pilzberatung findet von
August bis Oktober jeweils montags von 17 - 19 Uhr am Seiteneingang des Pavillons im Nymphengarten hinter dem Naturkundemuseum statt.
Der erste Termin war am 4. August
2014
Letzter Termin ist voraussichtlich am 27. Oktober (bei günstigem Wetter ist eine Verlängerung
möglich).
Als Berater wirken fachkundige
Mitglieder der Arbeitsgruppe Pilze des Naturwissenschaftlichen
Vereins Karlsruhe. Das Angebot
ist kostenlos.
Für weitere Informationen stehen
wir Ihnen gerne zur Verfügung:
www.pilze-karlsruhe.de
Ab 2015 erstmals
mit der Philharmonie Baden-Baden
unter der Leitung von Pavel Baleff
Samstag,
S
t
3. JJanuar 2015
3
Einlass 17.30 Uhr ¦ Beginn 18.00 Uhr ¦ Harres St. Leon-Rot
Vorverkauf: Telefon 06227 873-286
Kategorie A: 34 ,- € ¦ Kategorie B: 30,- € ¦ Kategorie C: 24,- €
Ihr NUSSBAUMCARD-Vorteil: 2,50 € Ermäßigung pro Karte
Nähere Informationen finden Sie unter www.lokalmatador.de ¦ WebCode: neujahrskonzert1050
Nussbaum Stiftung gGmbH • Opelstraße 29 • 68789 St. Leon-Rot
Bürgermeister Ulrich Hintermayer gratuliert Thomas Vogel zu seiner Ehrung
Foto: art
Auszeichnung für Thomas Vogel
Freiwillige Feuerwehr Oberacker
Kontakt
Redaktion: Nussbaum Medien
Christine Schwab
06227 873-255
@
(art). Oberbrandmeister Thomas Vogel wurde in Verbindung mit den Feiern zum
75-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Oberacker zum Ehrenabteilungskommandanten ernannt. Dies
geschah in Würdigung seines
besonderen Engagements für
die Freiwillige Feuerwehr
in Oberacker, das weit über
das übliche Maß hinausging.
Vogel war zunächst seit 1976
in der Jugendfeuerwehr tätig
und ist seit 1983 mehr als 30
Jahre im aktiven Feuerwehrdienst. Er hat die Jugendarbeit in Oberacker geprägt
und konnte viele Jugendliche
motivieren bei der Jugendfeuerwehr mitzumachen. Ab
1991 führte Vogel zehn Jahre
lang die Wehr als Kommandant. Danach war und ist er
weiterhin in führenden Positionen tätig und engagiert
sich im technischen Bereich
bei Arbeiten am Feuerwehrfahrzeug und am -gebäude
in Oberacker
kraichtal@nussbaum-medien.de
Anzeigen: K. Nussbaum Vertriebs GmbH
gewerblich:
06227 5449-0
@
info@knvertrieb.de
www.nussbaum-mediadaten.de
privat:
06227 5449-0
50 % sparen bei Online-Aufgabe:
www.nussbaumkleinanzeigen.de
Zustellung: G.S. Vertriebs GmbH
06227 35828-30
@
info@gsvertrieb.de
www.nussbaum-lesen.de
2
Kraichtal Bote
Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Caritas Bruchsal
Beratung und Hilfe
Donnerstag, 23. Oktober
Rita Gotzel,
82 Jahre
Neuenwegstr. 38 Oberöwisheim
Ingeborg Roster,
81 Jahre
Albert-Schweitzer-Str. 25 A,
Oberöwisheim
Freitag, 24. Oktober
Herbert Karl Koch,
82 Jahre
Mönchstr. 2, Oberacker
Alwin Mildenberger, 91 Jahre
Menzinger Str. 36, Landshausen
Samstag, 25. Oktober
Gudrun Ilse Kögel,
75 Jahre
Dr.-Alfred-Leitz-Str. 17,
Gochsheim
Gerhard Burkhardt, 88 Jahre
Unterdorfstr. 8, Münzesheim
Sonntag, 26. Oktober
Annemie Henninger, 73 Jahre
Leopoldstr. 13, Unteröwisheim
Thomas Deck
83 Jahre
Am Grundsrain 5, Landshausen
Montag, 27. Oktober
Waltraud Rosa Eisler, 90 Jahre
Alte Hohle 13, Unteröwisheim
Hans Josef Moseler, 78 Jahre
Obere Schloßstr. 20 A,
Menzingen
„Senioren“ bzw. „Demenz“
Offene Gesprächsgruppe für
Angehörige und Betreuer von
an Demenz erkrankten Menschen.
Treffen finden jeden zweiten
Mittwoch im Monat 18.30 Uhr
bis 20.00 Uhr in der CaritasTagespflege, Stadtgrabenstr.
25, 76646 Bruchsal statt.
Offene Gesprächsgruppe für
Angehörige und Betreuer von
an Demenz erkrankten Menschen. Treffen finden jeden
ersten Mittwoch im Monat
18.30 Uhr bis 20.00 Uhr in der
Caritas-Tagespflege im Seniorenhaus St. Franziskus, Udenheimer Str. 4, 76661 Philippsburg statt.
Dienstag, 28. Oktober
Hildegard Petersen, 85 Jahre
Ringstr. 27, Oberacker
Gerda May,
82 Jahre
Neuenwegstr. 38, Oberöwisheim
Rock Classics im Zelt bei Spargel-Böser
Konzert
Forst (art). Zu "Rock Classics"
lädt die Robert Ahl Band am
24. Oktober ein ins Zeltrestaurant Spargel-Böser mit vielen musikalischen Gästen. Der
Abend beginnt um 20.30 Uhr.
Das Restaurant öffnet bereits
um 18.30 Uhr. Als Sängerinnen
und Sänger sind dabei Marion La Marché, Gonzo-Michael Nowak, Bernadette Ahl und
Sabine Krawczyk. Sie präsentieren mit ihrer ganz eigenen
Note Songs unter anderem von
Jimi Hendrix, Santana, Janis
Joplin, Led Zeppelin, Rolling
Stones und Queen.
Reservierungen:
Telefonisch unter 07251 - 30 79
785 oder per E-Mail an buero@
spargelrestaurant.de Der Eintritt kostet im Vorverkauf 20
Euro, an der Abendkasse 22
Euro
Apotheken-Notdienste
Donnerstag, 23. Oktober
Engel-Apotheke Eppingen
Bismarckstr. 4
Tel. 07262 1888
Freitag, 24. Oktober
Rathaus-Apotheke
Massenbachhausen
Heilbronner Str. 41
Tel. 07138 7666
Samstag, 25. Oktober
Schloss-Apotheke
Samuel-Friedrich-Sauter-Str.
2, Oberderdingen
Tel. 07258 - 74 90
Sonntag, 26. Oktober
Apotheke am Karlsplatz
Am Karlsplatz 5
Tel. 07262 6760
Eppingen
Montag, 27. Oktober
Stadt-Apotheke Schwaigern
Schnellerstr. 2
Tel. 07138 97180
IMPRESSUM
Der Kraichtal Bote erscheint wöchentlich und wird kostenlos an die Haushalte
der Stadt Kraichtal verteilt.
Herausgeber, Druck und Verlag:
Vertrieb/Zustellung:
NUSSBAUM MEDIEN
St. Leon-Rot GmbH & Co. KG
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 873-0
Telefax: 06227 873-190
E-Mail: rot@nussbaum-medien.de
Internet: www.nussbaum-slr.de
G. S. Vertriebs GmbH
Opelstraße 1
68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 3582830
E-Mail: info@gsvertrieb.de
Internet: www.gsvertrieb.de
Verantwortlich im Sinne
des Presserechts:
Dienstag, 28. Oktober
Rock-Apotheke
Hauptstr. 72, Kirchardt
Tel. 07266 912371
Stromberg-Apotheke
Weilerer Str. 6, Zaberfeld
Tel. 07046 930123
Klaus Nussbaum
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Mittwoch, 29. Oktober
Retzbach-Apotheke
Schwaigener Str. 12,
Gemmingen
Tel. 07267 91210
Anzeigenvertrieb:
Der Kraichtal Bote erscheint zusätzlich zur gedruckten Auflage als ePaper
unter www.lokalmatador.de/lokalzeitungen.
K. Nussbaum Vertriebs GmbH
Opelstraße 29
68789 St. Leon-Rot
Telefon: 06227 5449-0
Telefax: 06227 5449-1190
E-Mail: info@knvertrieb.de
Internet: www.knvertrieb.de
Die in dieser Ausgabe aufgeführten
WebCodes können unter
www.lokalmatador.de
auf der Startseite eingegeben werden
und führen zu ergänzenden Informationen.
Multimedia:
Redaktion:
Christine Schwab
Telefon: 06227 873-255
kraichtal@nussbaum-medien.de
Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
KKS auf Begegnungsreise in Südafrika
Kulturen kennen lernen macht Spaß
(rl). Acht Schülerinnen und
Schüler des kommenden Abiturjahrgangs nutzten mit drei
Lehrerinnen und Lehrern der
Käthe-Kollwitz-Schule Bruchsal die letzte Schulwoche des
Schuljahres 2013/14 und zweieinhalb Wochen der Sommerferien für eine Begegnungsreise nach Ofcolaco (Provinz
Limpopo) in Südafrika. Das
Projekt „Südafrika“ besteht
bereits seit dem Jahr 2000 an
der KKS Bruchsal und wurde von dem Religionslehrer
Hans Trost ins Leben gerufen,
der in den 1980ern selbst drei
Jahre als Entwicklungshelfer
in der Provinz Limpopo lebte.
Den Initiatoren dieser Reise ist
es sehr wichtig, Kontakte zwischen schwarzen südafrikanischen Schülerinnen und Schülern und weißen jungen Menschen herzustellen.
Als Vorbereitung auf die Reise
beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Käthe
mit den Lebensbedingungen der Menschen in Südafrika und mit der menschenver-
achtenden Apartheid, die die
Bevölkerung über Jahrzehnte
geprägt hat und immer noch
nachwirkt. Südafrika hat in
den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht. Bis-
Austauschgruppe der KKS zu Besuch an der Hudson Ntsanwisi
Senior Secondary School in Nkowankowa, Südafrika Foto: Liebl
Grundschule Landshausen
Kindersachenflohmarkt
Am Samstag, 15. November
findet in der Turnhalle der
Grundschule Landshausen ein
Kindersachenflohmarkt statt.
In der Zeit von 14 – 16 Uhr
können Kleidung, Spielsachen,
Lernmaterialien, Bücher, CDs
und DVDs für Kinder angeboten und erworben werden.
Der Elternbeirat bewirtet mit
Kaffee und Kuchen. Anmel-
Foto: Getty Images/iStockphoto
her profitieren aber nicht alle
Teile der Bevölkerung davon.
Rund zwanzig Jahre nach
dem Ende der Apartheid lebt
ein großer Teil der Einwohner Südafrikas trotz steigender Wirtschaftskraft weiterhin
in Armut. Bei der schwarzen
Bevölkerung prägen außerdem Arbeitslosigkeit, man-
dung und weitere Auskünfte in der Zeit vom 3. 11. - 7.11.
von 9 – 12 Uhr bei Birgit Stoffel
unter 07250/922130 oder unter
E-Mail: gs-landshausen@web.
de.
Die Standgebühr für einen
Schultisch beträgt 3 Euro. Über
zahlreiche Anmeldungen und
viele Besucher würden wir uns
sehr freuen.
Kraichtal Bote
3
gelnde Bildungschancen und
HIV/Aids den Alltag.
Vor Ort nahm die Austauschgruppe dann eine Woche
am Unterricht der Hudson
Ntsanwisi Senior Secondary School in Nkowankowa
teil und organisierte gemeinsam zwei Wochenendveranstaltungen mit Schülerinnen
und Schülern der Partnerschule sowie Studierenden
der Universität von Limpopo.
Die Wochenenden wurden
dazu genutzt, sich gegenseitig noch besser kennenzulernen. Dass dies trotz der sehr
verschiedenen Lebenswelten,
in denen die Jugendlichen zu
Hause sind, gelang, zeigen die
internationalen Freundschaften, die während des Aufenthalts geknüpft und auch jetzt
noch mithilfe von E-Mails und
Chats gepflegt werden.
Nach ihrer Rückkehr fasste
eine Teilnehmerin ihre Erlebnisse so zusammen: „Kulturen kennenlernen macht Spaß,
auch wenn alles ganz anders
verlief, als ich dies zunächst
erwartet hatte. Es war ein
packendes und sehr herzliches
Südafrika! Ich hätte nochmal
drei Wochen bleiben können.“
Halloween
Fotowettbewerb
Fotowettbewerb
Gruselige Kürbisfratzen
Kürbisfratzen gesucht!
gesucht!
Gruselige
(sake). Am 31. Oktober ist Hal(sake).
Oktober ist
HalloweenAm
und31.
zahlreiche
Kinder
loween
und zahlreiche
Kinder
und Jugendliche
werden
wieund
Jugendliche
werden
wieder durch
die Straßen
ziehen
der
die Straßen
ziehen
unddurch
um „Süßes
oder Saures“
und
um „Süßes
oder
Saures“
feilschen.
Aber was
wäre
Halfeilschen.
Aberden
wasklassischen
wäre Halloween ohne
loween
ohne den
klassischen
Herbstvertreter
- den
Kürbis.
Herbstvertreter
- den Kürbis.
Das Gemüse schmeckt
nicht
Das
Gemüse
nur lecker,
manschmeckt
kann auchnicht
vienur
lecker,Dinge
man kann
auch
viele lustige
damit
anstelle
lustige
anstellen.
Ein Dinge
Muss damit
- besonders
len.
Ein Muss- -istbesonders
zu Halloween
das Kürzu
HalloweenOb
- ist
das Kürbisschnitzen.
lustige
oder
bisschnitz
en. Ob lustige
oder
schaurig-wütende
Gesichschaurig-wütende
Gesichter, der Kürbis ist im Fratzenter,
der Kürbis
im Fratzenschneiden
sehr ist
begabt.
schneiden sehr begabt.
Wettbewerb
Wettbewerb
Der Stadtanzeiger möchte hierzu einen Fotowettbewerb starDer Kraichtalbote möchte hierten. Zeigt uns euren schönszu einen Fotowettbewerb starten oder schaurigsten Kürten. Zeigt uns euren schönsbis und schreibt uns ein paar
ten oder schaurigsten Kürbis
Sätze dazu. Vielleicht habt ihr
und schreibt uns ein paar Säteine spezielle Technik beim
ze dazu. Vielleicht habt ihr eine
„Fratzenschneiden“ oder euer
spezielle Technik beim „FratKürbis hat einen Namen und
zenschneiden“ oder euer Kür-
steht an einem bestimmten
bis
hatFotografiert
einen Namen
und
steht
Platz.
und
berichan
einem
bestimmten
Platz.
tet uns
über
euer Kunstwerk
Fotografi
ert dasund
und schickt
ganzeberichtet
an mosuns
über euer Kunstwerk und
bach@nussbaum-medien.de.
schickt
das ganze
an KraichDas schönste
Bild wird
in der
tal@nussbaum-medien.de.
Ausgabe vom 31. Oktober mit
Das
schönste Bild
wird in der
entsprechender
KurzgeschichAusgabe
29.und
Oktober
mit
te sowie vom
Name
Wohnort
entsprechender
des Künstlers Kurzgeschichveröffentlicht.
te
sowie Name und
Wohnort
Einsendeschluss
ist Mittwoch,
des
Künstlers
veröffentlicht.
29.10.,
um 12 Uhr.
Einsendeschluss ist Sonntag,
26.10., um 23.59 Uhr.
Die Redaktion versuchte sich
Die Redaktion versuchte sich
bereits im „Fratzenschneiden“
bereits im „Fratzenschneiden“
Foto: sake
Foto: sake
4
Kraichtal Bote Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Polizei warnt zu Halloween
Nicht alles was Geistern Spaß macht, ist erlaubt
Am Vorabend vor Allerheiligen am 1. November ziehen Kinder und Jugendliche
von Haus zu Haus und stellen die Bewohner mit der Formel „Süßes sonst gibt's Saures“ vor die Wahl zwischen
einem bösen Streich und
einer süßen Spende. Doch
die Polizei warnt: „Nicht alles
was Geistern Spaß macht, ist
auch erlaubt!“
So hat die Halloween-Nacht
leider immer öfter auch ein
juristisches Nachspiel. Unter
dem Deckmantel der beliebten Tradition verüben Kinder
und Jugendliche immer wieder verschiedene Straftaten.
In den letzten Jahren nahmen
Delikte wie Sachbeschädigungen, Hausfriedensbruch, Diebstahl, Körperverletzung, Vandalismus, Belästigungen und
Gefährdung des Straßenverkehrs auch im Bereich der
Polizeidirektion Heidelberg
immer mehr zu. Im Schutz
der Dunkelheit, vermeintlich
geschützt durch Masken und
in der Gruppe, fällt bei vielen
Kindern und Jugendlichen in
der Kürbisnacht die Hemmschwelle. Oft werden Wände beschmiert, Autoschlösser verklebt oder Blumenkäs-
Foto: iStockphoto/Thinkstock
ten zerstört, dies erfüllt den
Tatbestand der Sachbeschädigung. Wer Böller in Briefkästen
wirft, Hausmüll auf Gehwegen verteilt, Pflanzen ausreißt
oder Eier auf vorbeifahrende
Autos wirft, macht sich ebenfalls strafbar. Heraus gehobene Kanaldeckel auf der Straße
sind zudem lebensgefährlich.
Kein Kavaliersdelikt
Die genannten Taten sind keine Kavaliersdelikte, bei Sachbeschädigungen, Diebstählen
oder Raub sieht der Gesetzgeber – für strafmündige Jugend-
Anna Krämer bei Robert Ahl im Kursaal
"Gesungene Geschichten"
Bad Schönborn-Langenbrücken (art). "Sie singt nicht einfach nur Lieder, sie erzählt
Geschichten", heißt es von
Anna Krämer, eine von "Die
Schönen Mannheims". Am 5.
November ist sie zu Gast bei
"Robert Ahl im Kursaal" in
Langenbrücken. Anna Krämer ist eine Allround-Künstlerin in Kabarett und Musical, in Schauspiel und Gesang
- immer mit ihrer unverwechselbaren Stimme und jeder
Menge Charme. Das KursaalKonzert mit Robert Ahl und
Anna Krämer beginnt um 20
Uhr. Der Kursaal öffnet bereits
um 19 Uhr. Kennzeichen der
Konzertreihe im Kursaal sind
handgemachte Musik von hervorragenden Musikern und
ein besonderes, weil historisches und stilvolles Ambiente.
Kartenreservierungen
Anna Krämer überzeugt durch
ihre klare Stimme Foto: agentur
unter
den
Telefonnummern 07253/924227 oder
0171/5228532 (Robert Ahl).
Die Karten kosten im Vorverkauf 13 Euro, an der Abendkasse 15 Euro.
liche ab 14 Jahren - Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren
oder Geldstrafen vor, bei einer
gemeinschädlichen Sachbeschädigung ist die Strafandrohung sogar noch höher.
Appell an die Eltern
Die Polizei appelliert wegen
der gefährlichen Streiche an
die Eltern. Sie sind aufgerufen,
ihre Schützlinge ganz gezielt
über mögliche Gefahren und
Konsequenzen aufzuklären
und ihnen aufzuzeigen, wo
der Spaß endet und der Ernst
beginnt.
Die Polizei wird deshalb in
der „Halloween-Nacht“ verstärkt im Dienst sein und
ein wachsames Auge auf die
„Gespenster“ haben.
Tipps der Polizei an die
Eltern:
•
Den Kindern und
Jugendlichen nicht grundsätzlich verbieten in der Halloween-Nacht mitzugehen,
ihnen aber die Grenzen bei
Streichen aufzeigen
•
Im Vorfeld mit den
Kindern und Jugendlichen
über die Folgen von Streichen
reden!
•
Kontrollieren, mit
welchen Utensilien sich die
Kinder zur Halloween-Tour
ausrüsten
•
Gegen den Gruppenzwang: die Kinder auffordern,
bei üblen Halloween-Scherzen
nicht mitzumachen und sich
deutlich zu distanzieren!
Die Fachklassen an der Musik-und Kunstschule Bruchsal
Fachklassen
Die Fachklassen der MuKs
sind für alle Jugendlichen aber
auch für Erwachsene gedacht,
die sich intensiv mit der Kunst
befassen wollen - sei es als
Neueinsteiger oder als „alte
Hasen“.
Die Fachklassen sind zudem
eine praktisch orientierte
Ergänzung zum Kunstunterricht an der Schule, und für
junge Menschen mit beruflichen Ambitionen in Richtung
Kunst ideal. Auch wer sich nur
in seiner Freizeit künstlerisch
betätigen möchte ist in den Ateliers der MuKs bestens aufgehoben. Unter der individuellen Anleitung von den MuKsDozenten kann jeder je nach
Fachklasse malerisch, zeichnerisch und bildhauerisch experimentieren und sich weiter entwickeln.
Die Fachklasse Malerei findet vom 7. November bis 27.
März 2015 an 18 Terminen
immer freitags von 19.30 bis
21.30 Uhr statt.
Außerdem gibt es eine weitere Fachklasse Malerei, die ab
dem 5. November bis zum 25.
März 2015 immer mittwochs
von 18.15 bis 20.15 Uhr stattfin-
det. Für beide Fachklassen der
Malerei treffen sich alle Interessenten im Malersaal im Kunsthof der MuKs Bruchsal in der
Moltkestraße 17 a.
Alle Interessenten der Fachklasse Bildhauerei treffen sich
vom 4. November bis zum 24.
März 2015 jeden Dienstag von
17.30 bis 19.30
Uhr in der BildhauerWerkstatt
im Kunsthof der MuKs, Moltkestraße 17a, in Bruchsal.
Die Fachklasse Zeichnen findet
vom 4. November bis zum 10.
Februar 2015 jeweils dienstags,
von 18.00 bis 19.30 Uhr statt.
Das Zeichenatelier befindet
sich im 3. Stock der MuKs, Durlacher Str. 3-7 in Bruchsal.
Der Mappenkurs für alle interessierten ab 16 Jahren, die mit
dem Gedanken spielen einen
kreativen oder künstlerischen
Studiengang zu ergreifen, findet an 10 Terminen immer freitags, vom 24. Oktober bis zum
16. Januar 2015 von 17.00 bis
19.30 Uhr im Atelier im 3. Stock
der MuKs, Durlachers Straße 3-7 in Bruchsal statt. In den
Schulferien finden keine Fachklassen statt. Anmeldung und
zusätzliche Informationen über
Kosten unter 07251 / 30 00 70.
Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014 Kraichtal Bote Evangelisches Altenzentrum ehrte haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter
Erntedank in umfassendem Sinn
Bruchsal (art). Oktober ist
der Monat des Erntedanks.
Dies feiert man im Evangelischen Altenzentrum (EAZ)
immer im doppelten Sinn.
"Der Erntealtar in unserer
Kapelle erinnert an die handgreiflichen Gaben Gottes,
von denen wir leben", sagt
Dr. Christian Waterkamp,
Leiter des Evangelischen
Altenzentrums und Vorstand
vom Diakonieverein Bruchsal e.V. "Mit unserem Dank
an langjährige hauptamtliche Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter sowie Ehrenamtliche würdigen wir die
Gaben derjenigen, die sich
im Evangelischen Altenzentrum für die Menschen hier
einsetzen." In einem Gottesdienst dankte Dr. Waterkamp allen, die schon viele
Jahre ihren Dienst im EAZ
versehen. In diesem Jahr
konnte er Sabine Kaiser auszeichnen, die schon 25 Jahre
im EAZ tätig ist. Sie erhielt
dafür das Goldene Kronen-
kreuz der Diakonie. Dr.
Waterkamp bezeichnete die
Pflegehelferin vom Wohnbereich zwei als "überaus
freundlich, zuverlässig und
sehr beliebt bei den Bewoh-
nern." Sie sei ein Kontinuum im Wohnbereich, sagte
er. Diese Konstanten seien
für die alten Menschen von
großer Bedeutung. Rund 200
Menschen feierten gemeinsam den Erntedank-Gottesdienst im EAZ. Eine gro-
Langjährige Mitarbeiter wurden für ihr Engagment gewürdigt
CDU OV Unteröwisheim
„Es gibt nichts Gutes – außer man tut es“
sem Bereich spenden, die in
den nächsten Tagen aufgestellt
wird. Vorbereitende Arbeiten
und Anleitung zu dem ehrenamtlichen Einsatz leistete der
städt. Bauhof unter Leitung
von Veit Östreicher. Neben diesem städt. Bereich wird in den
nächsten Wochen von Gärtnermeister Berthold Feil eine
weitere gärtnergepflegte Fläche angelegt, nachdem die im
Eingangsbereich vor wenigen
Jahren gestaltete Anlage gut
angenommen und mittlerweile bereits vollständig belegt ist.
Die beiden Neuanlagen wur-
5
ße Zahl von ehrenamtlichen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erhielt das Silberne
Kronenkreuz für zehnjährige Tätigkeit im EAZ. Darunter waren auch katholische
Ehrenamtliche, die in ökumenischer Verbundenheit
das Dankeszeichen der evangelischen Diakonie erhielten.
Foto: art
den seitens der Stadtverwaltung im Rahmen eines Friedhofgesamtkonzeptes geplant.
Ziel des OV-Unteröwisheim ist
es, auch in den nächsten Jahren
die Aktion „Gute Taten“ fortzusetzen, wobei man für 2015
bereits die optische Neugestaltung der beiden Brunnen im
unteren Friedhofsteil ins Auge
gefasst hat. Ehrenvorsitzender
Herbert Brecht, selbst aktiv
vor Ort, sprach den ehrenamtlichen Helfern zu guter Letzt
ein herzliches Dankeschön im
Namen des Unteröröwisheimer Ortsverbands aus.
Die fleißige Truppe ...
(mf). Und getan hat sich in der
Tat etwas auf der neuen Anlage im vorderen Friedhofsbereich von Unteröwisheim. Mit
Rechen, Schaufel und Besen
bestens ausgerüstet, machte
sich eine fleißige Truppe rund
um die neu aufgestellten Stelen zu schaffen. Auch der einsetzende herbstliche Nieselregen konnte die ehrenamtlichen
Helfer des CDU-Ortsverbands
Unteröwisheim, Oberöwisheim
und Neuenbürg nicht ausbremsen, und so wurden Flächen für
die Raseneinsaat vorbereitet,
gepflanzt, gemulcht und Zierkies eingebracht. Initiator und
zugleich Organisator für den
OV Unteröwisheim war Rolf
Becker, der damit das bereits in
früheren Jahren gezeigte ehrenamtliche Engagement des Ortsverbands durch Übernahme
von Arbeiten an öffentlichen
Plätzen fortsetzt. Da das geltende Parteispendengesetz keinen
Spielraum für Geld- oder Sachspenden zulässt, werden die
beiden örtlichen CDU-Stadträte Geld für die Bereitstellung
einer Sitzgelegenheit in die-
... bei der Arbeit.
Fotos: Pr.
6
Kraichtal Bote Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
SG Odenheim/Unteröwisheim/Handball
Heimsieg nie ernstlich gefährdet
SG Odenheim/Unteröwisheim - TSV Neudorf 33:20
In einer von etlichen Zeitstrafen geprägten Partie (7 für
unsere Männer zu 11 und 2
roten Karten für die Gäste)
besiegten die Herren die Gäste aus Neudorf klar mit 33:20
Treffern. Das Spiel war zwar
zu keinem Zeitpunkt als hochwertig einzustufen, allerdings
war der letztlich deutliche
Heimsieg auch nie ernsthaft
gefährdet. Bereits in Hälfte 1
erarbeiteten sich die Herren
beim 10:4 einen komfortablen
Vorsprung, eine recht fahrige und von vielen chaotischen
Aktionen geprägten Phase ließ
die Gäste wieder auf 10:8 verkürzen.
Eine deutliche Auszeitansprache nach 19 Spielminuten durch SG-Coach trug zu
einer Stabilisierung der Leistung und einen erneuten Ausbau der knappen Führung bis
zum Halbzeitstand in Höhe
von 14:11 Toren bei.
In Durchgang zwei nahm die
Partie dann in mehrerlei Hinsicht Fahrt auf: Zum einen
baute die Heimmannschaft
den Vorsprung über 19:14 und
24:14 erstmals auf 10 Tore aus,
zum Anderen ließen sich die
z. T. jungen Gästespieler mehr
und zu unbeherrschten Aktionen und Meckereien hinreißen.
Konsequenterweise kassierten
sie 8 der 11 Zeitstrafen und beide roten Karten in Durchgang
2. Da die SG-Speiler sich ebenfalls 4, z.T. unnötige, Zeitstrafen einfingen, war die Anzahl
der auf dem Spielfeld befindlichen Akteure zeitweise recht
übersichtlich.
Es bleibt zu hoffen, dass die
Spiele gegen die kommenden
stärkeren Gegner wie die SG
Hambrücken/Weiher keinen
ähnlichen Verlauf nehmen, da
sich eine solche Unruhe auf
dem Spielfeld auch schnell
für die eigene Mannschaft ins
Negative umkehren kann.
Es spielten:
Dominik Weigele (TW), Sascha
Beckmann (TW), Marvin
Laub (2), Simon Hess, Steffen
Ent, Sebastian Weber (1), Jens
Kessler (1), Dominik Kessler
(1), Dominik Mülbaier (8/3),
Dominik Senn (4), Tobias
Hotz (5), Alexander Hotz (6),
Mathias Pfeifer (3), Yannik
Heilig (2/1)
2. Männer: SG Odenheim/
Unteröwisheim II - TSV Neudorf II 35:27
Schnell konnte sich die zweite
Garde der SG gegen den Gast
aus Neudorf mit 6:2 In Führung bringen. Nachdem man
dem Gegner durch die eigene
Abschlussschwächen erlaubt
Weltspartag in der Sparkasse Kraichgau
Spenden für die Bläserklasse!
Am 30. Oktober ist bei der
Sparkasse Kraichgau Weltspartag. An diesem Tag werden alle, die in die Sparkasse kommen verwöhnt – sei es
mit kleinen Geschenken für
das Ersparte oder einem Stück
Kuchen, Kaffee und Sekt.
Außerdem führt die Sparkasse am Weltspartag eine große
Spenden-Sammelaktion für
soziale Einrichtungen durch.
Das Besondere daran ist, dass
in diesem Jahr die neue Bläserklasse und das Jugendorchester des Musikvereins Oberöwisheim von der Sparkasse
Kraichgau bedacht werden.
Der
Musikverein
darf
am Weltspartag seine Jugendarbeit in den Kraichtaler Filialen präsentieren und erhält
die an diesem Tag gespendeten Gelder. Wenn Sie also
die Jugendarbeit des Musikvereins Oberöwisheim unterstützen wollen, kommen Sie
am Donnerstag, 30. Oktober
in eine der Kraichtaler Filialen der Sparkasse Kraichgau und spenden Sie – gerne
auch etwas mehr, denn die
Sparkasse verdoppelt jeden
gespendeten Euro noch einmal!
Der Musikverein freut sich
über Ihre Spende und bedankt
sich schon heute ganz herzlich.
2 Tore aufzuholen (6:4) zogen
die Jungs Treffer um Treffer
davon und erhöhten so den
Vorsprung nach ca. 20 Minuten erstmals beim Stand von
13:6 auf 7 Zähler.
Dieser Vorsprung konnte für
den Rest des ersten Durchgangs konstant bei 6 Toren
gehalten werden, so dass man
beim Stand 20:14 in die verdiente Halbzeitpause gehen
konnte.
Dieser kleine Durchhänger zu
Ende der ersten Hälfte war
nicht zuletzt dem Umstand
geschuldet, dass die Gastgeber lediglich einen Auswechselspieler zu Verfügung hatte was an die Kraft und Kondition ging. So ist es auch
nicht Verwunderlich, dass
die zweite Hälfte recht ausgeglichen verlief und die SG Reserve sich den finalen 8
Tore- Vorsprung (Endstand
25:27) nur langsam erarbeiten konnte.
Dabei war vor allem die mangelnde Chancenverwertung
der Jungs der wohl Ausschlag
gebende Klotz am Bein, da
man immer wieder trotz klarer Einwurfmöglichkeit am
gegnerischen Torhüter und
am Gebälk scheiterte.
Da bleibt nur ein nicht ganz
ernst gemeintes Fazit ;-) ...
angesichts dieser konditionellen Schwäche bleiben der
SG-Reserve wohl nur zwei
Möglichkeiten .... entweder
man trainiert vielleicht doch
mal um die Kondition und
Kraft zu verbessern oder man
reaktiviert alle Spieler damit
ausreichend Wechseloptionen vorhanden sind. Erfreulich ist, dass sich abgesehen
von Torhüter M. Mächtel
alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.
Die Tore für die SG erzielten Laub Marvin und Kessler Dominik je 2, Babuschkin
Alexander 3, Pillusch Thomas
5(1), Grub Marco und Grimm
Sven je 7 und Wohlfahrt Stephan 9.
Wanderfreunde Eichelberg
und in Eichelberg um 8:00
Uhr. Als Fahrpreis werden
einschließlich Startkarte 10.00
€ kassiert.
In Waghäusel-Wiesental wird
am Sonntag, 26. Oktober der
63. Internationale Volkswandertag organisiert. Der TSV
Wiesental schildert zwei Wanderstrecken aus, 6 und 10 km,
die von 7:00 bis 13:00 Uhr im
Sportgelände des TSV Wiesental, Seppl-Herberger-Ring
8, starten. Auch hier wird keine neue Auszeichnung angeboten. Die Wanderfreunde
aus dem Schwarzwald waren
bei unseren Wandertagen im
Mai mit 28 Teilnehmern am
Start, die aus der Hardt mit
26 Teilnehmern. Weitere Auskünfte erteilt und Anmeldungen nimmt entgegen die Wanderwartin Margarete Dafferner
unter Telefon 0 72 59 / 16 57.
Terminvorschau
(wb). Am Samstag, 25. Oktober, unternehmen die beiden
Wandervereine
Eichelberg
und Malsch eine Buswanderfahrt nach Rottweil zu den 39.
Internationalen Volkswandertagen mit Jugendwanderung.
Der Veranstalter markiert drei
Wanderstrecken, 5, 10 und
20 km, die von 8:00 bis 13:00
Uhr in der Stadthalle Rottweil, Stadionstraße 40, starten.
Eine neue Wanderauszeichnung ist nicht ausgeschrieben, der Wandernachwuchs
darf sich ein Geschenk aussuchen und erhält eine Urkunde. Die Abfahrt des Busses ist
in Malsch um 7:25/7:30 Uhr,
in Östringen um 7:40 Uhr, in
Odenheim um 7:50/7:55 Uhr
Frauen: SG Odenheim/Unteröwisheim - SG Kronau/Östringen II 15 : 26
Weibl. A-Jugend: SG Odenheim/Unteröwisheim - TSV
Graben 14 : 24
Vorschau
Männl. B-Jugend:
So, 26.10., 15:15 Uhr SG Odenheim/Unteröwisheim - SG Stutensee 2
1. Männer:
So, 26.10., 17 Uhr, SG Odenheim/Unteröwisheim - SG
Hambrücken/Weiher
2. Männer:
So, 26.10., 19 Uhr SG Odenheim/Unteröwisheim 2 - SG
Hambrücken/Weiher 3
Frauen: So, 26.10., 17 Uhr,
Sporthalle Heidelsheim
Heidelsheim/Helmsheim 3 SG Odenheim/Unteröwisheim
Alle Heimspiele werden in
der Schulsporthalle Odenheim ausgetragen.
Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014 Kraichtal Bote MV „Harmonie“ Münzesheim
Wunschkonzert
Münzesheimer
Musiker
spielen, was ihr Publikum
wünscht
Am
vergangenen
Samstag veranstaltete der Musikverein Harmonie in der sehr
schön antik-bäuerlich ausgeschmückten Mehrzweckhalle
in Münzesheim die musikalische Herbstveranstaltung, welche voll und ganz unter dem
Motto: „Sie wünschen – wir
spielen“ stand. Sichtlich stolz
begrüßte Vorstandsmitglied
Uli Fesenbeck die gut gelaunten Festgäste. Wenn ein Musikverein 90 Jahre alt geworden ist, dann hat er bereits
für unzählige Veranstaltungen eine enorme Anzahl von
Musiktiteln einstudiert und
auch seinem begeisterten Publikum vorgestellt.
So manche Hits und Evergreens schafften es dank Ihrem
Votum in die diesjährige Hitparade, welche unter der Leitung des neuen Dirigenten,
Herrn Rainer Rücker, aufleben lassen konnten und Sie aus
dem Alltag entführen durften.
So mancher Walzer animierte
Sie zum Mitsingen und Mitschunkeln und so mancher
Marsch oder so manche Polka
beflügelte Ihre Stimmung und
ließ Sie in die sehr schöne Welt
der Musik eintauchen.
Angesichts einer schier unerschöpflichen Auswahl an musikalischen Evergreens und Ohrwürmer, hatten Sie im Vorfeld
die Qual der Wahl, uns Ihre
Lieblingstitel zu benennen.
Ihre Aufgabe war es, bekannte und beliebte volkstümliche
Hits und Schlager der musikalischen Epochen in die Münzesheimer top zwanzig zu
wählen.
In ihrer charmanten, informativen und humorvollen Art stellte Larissa Götz jeweils die Siegertitel der diesjährigen Hitparade vor, die wir Ihnen, liebes
Publikum zu Gehör brachten.
Anspruchsvolle Highlights,
wie das viel gewünschte Stelldich ein in Oberkrain, der Böhmische Traum, La Pastorella,
ABBA Gold, Sag Dankeschön
mit roten Rosen, die Golden
Hits von James Last oder aber
Auf der Vogelwiese – um nur
einige wenige Titel im Rückblick zu benennen, wurden
von uns Musikerinnen und
Musikern gekonnt und klanglich überzeugend dargeboten.
Wer kennt sie nicht? – Helene
Fischer, wer kennt ihn nicht? –
Roland Kaiser, wer kennt ihn
nicht? - Hans Martin Stuck. Es
war uns eine sehr große Freude, unseren Freund – Hans
Martin Stuck, eigens für die
von Ihnen gewählten Siegertitel „Atemlos“ und „Santa Maria“ als Spezial Guest
gewinnen zu können.
In unserer sehr gelungenen
musikalischen GemeinschaftsInterpretation, verstand er es
einmal mehr, Sie gesanglich
zu begeistern und erntete verdientermaßen Ihre Begeisterungsstürme.
Das Wunschkonzert bildete
überdies hinaus den würdigen
Rahmen, um verdiente aktive und passive Mitglieder für
ihre langjährige Vereinstreue
und ihre unermüdlichen Einsätze für das Vereinswohl auszuzeichnen.
In über 90 Jahren vereinsmusikalischer Aktivität haben viele Musikerinnen und Musiker
unzählige Stunden ihrer Freizeit ihrem Hobby, der Blasmusik, gewidmet. Auch ihnen
dankte Uli Fesenbeck für ihren
unermüdlichen Einsatz und
ihre Kameradschaft in all den
Jahren. Sein Appell lautete:
„Macht weiter so im Dienste
der Blasmusik, aber auch für
unser treues Publikum.“
7
In seiner Eigenschaft als Stellvertretender Präsident des
Blasmusikverbandes Karlsruhe, nahm Bernhard de Bortoli die folgenden Auszeichnungen des Blasmusikverbandes
Karlsruhe (BVK) sowie des
Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB) vor:
BVK-10 Jahre Verbandsehrennadel in Bronze:
Bollheimer, Adrian, Bollheimer, Alexander
Bollheimer, Daniela, Bollheimer, Rebecca, Götz, Isabell,
Kaiser, Sandro, Mader, Jonathan, Neumaier, Michael,
Oberst, Vanessa
BVK-20 Jahre Verbandsehrennadel in Silber:
Kaiser, Carmen
BVK-30 Jahre Verbandsehrennadel in Gold:
Beisswenger, Michael, Dietz,
Kerstin, Höpfinger, Bruno,
Kaiser, Gerhard, Mader, Reinhold
BDB-40 Jahre Goldene Ehrennadel:
Götz, Peter, Herrhofer, Bruno,
Kaiser, Jürgen, Schilling, Günter.
BDB-50 Jahre Große Goldene
Ehrennadel:
Scheffel, Gerhard
Schon Johann Wolfgang von
Goethe hat erkannt: „Wer die
Musik nicht liebet, verdient
nicht, ein Mensch genannt zu
werden. Wer sie liebt ist erst
ein halber, wer sie aber treibt
ist ein ganzer Mensch.“
Wir blicken auf ein sehr schönes Wunschkonzert zurück
und bedanken uns in erster
Linie bei Ihnen, liebes Publikum. Auf Peter Götz’s Frage: „Hat es Ihnen gefallen?“
folgten eindeutige Beifallsstürme. „Das hat sich wirklich
gelohnt", so zogen die Zuhörer
im Anschluss ein begeistertes
Resümee. Wer nicht da war,
hat so Manches verpasst.
Ein herzliches Dankeschön
geht ebenso an alle Musikerinnen und Musiker sowie Helferinnen und Helfer für die zahlreichen und vielfältig geleisteten Arbeitsstunden anlässlich
des Wunschkonzerts.
Terminvorschau:
Der MV Münzesheim hat beim Wunschkonzert die Lieblingstitel des Publikums gespielt
Samstag, 1. November: Traditionelle Herbst-Wanderung
rund um Münzesheim. Hierzu
sind alle Freunde des Musikvereins recht herzlich eingeladen.
Bitte besuchen Sie uns gerne
auch im Internet: www.mvmünzesheim.de
8
Kraichtal Bote Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
proVocal beteiligt sich am Festkonzert in Wiesloch
Mit einer Lilie in deiner Hand
Am vergangenen Samstag
unterstützte der Meisterchor
proVocal unter der bewährten Dirigentschaft von Matthias Böhringer ein Benefizkonzert in der Dreifaltigkeitskirche in Wiesloch. Eingeladen
war der Chor von der ökumenischen Hospizhilfe Südliche
Bergstraße zur Unterstützung
der ambulanten Hospizhilfe in
Wiesloch und Umgebung.
Seit vielen Jahren wird in
der modernen Leistungsgesellschaft der Umgang mit
dem Tod von den meisten
verdrängt. Noch bis vor ca.
100 Jahren war das Leben in
einer Großfamilie vom Säugling bis hin zu den Großund Urgroßeltern auf engstem Raum üblich. Das Sterben
von Angehörigen im Kreis der
Familie gehörte deshalb mit
zum Leben und wurde meist
gemeinsam verarbeitet.
Heute verlassen die jungen
Erwachsenen ihre Eltern, die
in der Regel ihrerseits auch
ohne ihre Eltern leben. Meist
leben und sterben unsere
„Alten“ dann in Pflegehei-
men, oft ohne dass Angehörige
ihnen ein letztes Geleit geben
oder geben können. Hier und
bei Schwerstkranken kommt
die Arbeit der Hospizhilfe ins
Spiel, sie begleiten diese Menschen und der Umgang mit
dem Tod gehört zum täglichen Leben.
In diesem schwierigen Umfeld
war es für den Meisterchor
proVocal und seinen Dirigenten Böhringer eine besondere Ehre, die Arbeit der Hospizhilfe unterstützen zu dürfen. Matthias Böhringer hatte
im Vorfeld behutsam Chorstücke herausgesucht, die alle
einen Bezug zum Leben und
Sterben hatten, angefangen
vom „Jauchzet dem Herrn alle
Welt“ (F. Mendelsohn Bartholdy) über „All mein Gedanken, die ich hab“ (J. Brahms),
„Abendlied, op. 69, Nr. 3“ (J.
Rheinberger) und „Komm
süßer Tod“ (J. S. Bach) bis hin
zu „With a lily in your hand“
(E. Whitacre).
Bei hervorragender Akustik
in der Dreifaltigkeitskirche
trug der Chor die Stücke mit
viel Gefühl vor; der Sprecher
der Hospitzhilfe bedankte sich
dann auch mit den Worten:
die Klänge und Töne hätten
die Zuhörer verzaubert und
in andere Sphären getragen.
Gibt es einen schöneren Dank
für einen Chor
Der Meisterchor proVocal bereicherte die Abschlussveranstaltung der ökomenischen Hospitzhilfe in Wiesloch
NABU Kraichtal
Einladung zum Weltrekordversuch
Der NABU, die Obst- und
Gartenbau-Vereine sowie die
Fachwarte-Vereinigung organisieren die Pflege der Baumscheibe, denn der Baum lebt
nicht vom Schnitt allein: Die
wichtigste Pflegemaßnahme
neben dem Schnitt der Gehölze
ist die Bearbeitung der Baumscheibe. Obstpflanzen konkurrieren mit Gras und anderen
Gewächsen um das Niederschlagswasser und die Nährstoffe im Oberboden. Um
die Obstgehölze zu fördern
wird daher die Baumscheibe von Bewuchs freigehalten. Außerdem sollte man in
ihrem Bereich regelmäßig , d.h.
mehrmals im Jahr die Krume
oberflächlich harken oder flach
hacken, sodass die oberste Erdschicht durchbrochen und krümelig wird. Das Lockern darf
aber keinesfalls so tief gehen,
dass dadurch flach verlaufende Wurzeln der Obstpflanzen
beeinträchtigt werden.
Nimm die Hacke in die Hand:
220 junge Hochstammbäume im Obstsortenparadies
in Bretten-Gölshausen warten am Samstag, 8. November, ab 13.30 Uhr, im Rahmen
eines Weltrekordversuchs auf
diese Pflegemaßnahme. Nach
der Arbeit (von den anwesenden 220 Personen hackt jeder
eine Baumscheibe) können
Gespräche rund um das Thema Streuobstwiese bei Vesper
und Getränk stattfinden. Am
selben Tag sollen auch noch 12
neue Bäume gepflanzt werden.
Das Obstsortenparadies befin-
Foto: khp.
det sich in Bretten-Gölshausen,
für NAVI: 75015 Bretten, Tilsiter Straße – Verlängerung. Bitte unbedingt eine eigene Hacke
mitbringen! Der NABU Kraichtal e. V. unterstützt diese Aktion! Mach` auch mit! Weitere
Infos gibt es unter www.nabubretten.de.
Freiwillige Feuerwehr Abteilung Oberöwisheim
Terminvorschau:
Montag, 27.10.14, 17.30 Uhr
Übung der Jugendwehr Oberöwisheim
Thema: Unfallverhütungsvorschriften
Montag, 27.10.2014, 19.30 Uhr
Übung der aktiven Wehr
Thema: Gruppe im Löscheinsatz
Übungsleiter: Mathias Bauer
Freitag, 31.10. – Sonntag,
02.11.2014
Hüttenwochenende der aktiven Wehrmänner
Dienstag, 11.11.
Einsatz Absicherung Martinsumzug
Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014 Kraichtal Bote 9
Initiativkreis Energie
Infoabend zum Thema Fracking
Sorge um die Gefährdung
unseres Trinkwassers beschäftigt viele
Das zeigte sich an der stattlichen Zahl von rund 50 Zuhörern, darunter auch zwei
Gemeinderäte, die am vergangenen Donnerstag auf
Einladung des Initiativkreises Energie Kraichgau e.V. in
den Saal des Kraichtaler Hofes
in Unteröwisheim kamen, um
sich beim Vortrag von Annamaria Waibel vom BUND
Pfullendorf über die umstrittene Erdgas-Fördermethode
„Fracking“ zu informieren.
Frau Waibel erklärte zunächst,
wie das „hydraulic fracturing“, also das hydraulische
Aufbrechen tiefer Gesteinsschichten zur Gewinnung
von Erdgas, funktioniert. Sie
machte sehr deutlich klar,
welche Belastungen auf Menschen und Umwelt zukommen: zunächst beim Aufbau
der Infrastruktur für die Bohrstellen, die unter anderem
Zuwegungen für Schwerlastverkehr notwendig machen,
dann beim Betrieb der Bohrtürme durch das Einpressen
der Fracking-Flüssigkeit und
deren Rückfluss, und vor allen
Dingen durch den – unkontrollierbaren - Verbleib eines
großen Teils der Frack-Flüssigkeit in der Erde. Die Frage, die den Titel des Vortragsabends bildete „Gefahr
für unser Trinkwasser?“ kann
damit klar mit „ja“ beantwortet werden, denn überall dort,
wo es bereits Erkundungsmaßnahmen zu Erdöl gibt,
ist grundsätzlich auch die
Suche nach schwer zugänglichem Erdgas möglich, also z.
B. auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft wie Leopoldshafen oder Speyer.
Frau Waibel zeigte auch, wie
viele Bündnisse, Vereine und
Organisationen sich bereits
gegen Fracking wehren und
welche Möglichkeiten jeder
Einzelne hat: z. B. sich direkt
an die Lieblings–Mineralwasserfirma, -Brauerei oder
den Hersteller von Babynahrung wenden, um sich zu
TTIG-Gochsheim
SG-Hambrücken/Weiher
–
Schüler6:4
TSV Jöhlingen – Herren II 9:7
Schüler – TTC Kronau II 2:4
(Pokal)
Herren II – TTC Zaisenhausen
IV5:9
Herren I – FSV Bahnbrücken
9:6
Jugend – TSV Untergrombach~1:4 (Pokal)
Spannende Spiele
Spielbericht Herren I
Die 1. Herrenmannschaft
konnte
im
Lokalderby
gegen Bahnbrücken den ersten Heimsieg einfahren. Die
Spiele waren hart umkämpft
und viele wurden erst im 5.
Satz entschieden. Dank einer
geschlossenen Mannschaftsleistung und der Zuschauer
konnte Marco Gründer sein 2.
Spiel gewinnen und den wichtigen 9. Punkt für Gochsheim
erzielen
.
Die 1. Herrenmannschaft muss
nun versuchen auch kommenden Donnerstag gegen Gondelsheim und dann am Freitag zu Hause gegen Kronau zu
punkten. Bereits am Mittwoch,
22. Oktober, findet in Hambrücken das Pokalspiel statt,
bei dem die Mannschaft als
Außenseiter ins Rennen geht.
Die Spiele der letzten Woche
endeten wie folgt:
SV 62 Bruchsal II – Jugend 2:8
Die Mannschaften danken
den Fans für die Unterstützung bei den vergangenen
Spielen und laden herzlich zu
folgenden Begegnungen ein:
Mi.~22.10.~20:15
Uhr~SGHambrücken/Weiher III – Herren I (Pokalspiel)
Do.~23.10~20:00
Uhr~TTC
Gondelsheim – Herren I
Fr.~24.10.~20:15 Uhr~Herren I
– TTC Kronau V
Sa.~25.10.~14:30 Uhr~Schüler –
TSV Diedelsheim
Sa.~25.10.~14:30 Uhr~Jugend –
TTC Flehingen
So.~26.10.~11:00 Uhr~Spvgg
Schwarz-Weiß Bruchsal – Herren II
Di.~28.10.~20:30 Uhr~TV 1846
Bretten III – Herren II
Fr.~31.10.~20:15 Uhr~Herren I
– TTC Zaisenhausen III
Gespannt hörten die Besucher Frau Waibel zu
erkundigen, wie diese die
Versorgung mit einwandfreien Produkten sicherstellen
wollen, falls Verunreinigungen des Grundwassers durch
Fracking eintreten sollten.
Eine weitere Möglichkeit
ist, Städte und Gemeinden
dafür zu gewinnen, sich z. B.
der „Korbacher Resolution“
anzuschließen, die eigenen
Landtags- und Bundestags-
Foto: Pr.
abgeordneten anzuschreiben und nach ihrer Meinung
und ihrem Engagement in dieser Sache zu fragen.
Weitere Infos zum Thema
Auf der Vereinswebsite www.
energie-kraichgau.de finden
Sie eine Zusammenfassung
des Vortrags von Frau Waibel
sowie ihre Link-Listen.
Gesangverein Sängerbund Münzesheim
Wein und Gesang
Die musikalische Weinprobe für den Mann am Freitag, den 24. Oktober ab 20:00
Uhr in der OWK-Hütte in
Münzesheim.
Benedikt Zorn präsentiert Weine aus der Region. Der Männerchor Münzesheim begleitet die Weinprobe musikalisch.
Der Unkostenbeitrag beträgt
15€/Person. Eine reichlich garnierte Vesperplatte ist selbstverständlich inklusive. Aus
Platzgründen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Männer!
Jetzt noch schnell anmelden
unter Telefon 0176-47284386
oder per Mail unter
wein@maennerchor-muenzesheim.de
LOKALMATADOR.DE
Webcode: Freizeitführer1000
WISSEN SIE SCHON ...
... wo große und kleine Kinder gerne einen Tag verbringen würden?
10
Kraichtal Bote Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
TTC Oberacker
Kerweessen
Am
Sonntag,
den
26.
Oktober 2014 ab 11.00 Uhr
findet im Clubraum der
Sporthalle Oberacker wieder
eine Kerwe statt.
Hierzu lädt der TTC Oberacker die Bevölkerung, Freunde
und Gönner des Vereins recht
herzlich ein. Auf der Speisekarte stehen Grillschinken mit
Kraut und Pommes, Schnitzel
mit Pommes und Bratwürste
mit Kraut.
Am Nachmittag gibt es auch
noch Kaffee und Kuchen. Da
die Sporthalle auf dem Burgberg liegt, bietet der TTC einen
Abholservice an. Für Tischreservierungen und den Abholservice wenden Sie sich bitte an Günter Kopf unter der
Nummer 017699286131.
Verbandsspiele
Herren I - DJK Mannheim I:
Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter der ersten Herrenmannschaft, denn die ersten Punkte in der Verbandsliga konnten gesichert werden.
In einem Spiel bis zum letzten
Ballwechsel konnte sich die
erste Herrenmannschaft, dank
einer geschlossenen Mannschaftsleistung , knapp mit 9:7
gegen die erste Mannschaft
der DJK Mannheim durchsetzen. Siegreich waren Mara/Beisecker, M. Mara (2 Spiele), A.
Reckers (2 Spiele), F. Frank (2
Spiele) und J. Jirasek (2 Spiel)
TTV Weinheim West - Herren I: Auch das zweite Spiel
an diesem Wochenende war
an Spannung kaum zu überbieten. Bei der Mannschaft des
TTV Weinheim West sicherte
man sich ein Unentschieden.
Die Punkte erspielten Mara/
Beisecker, Jirasek/Rieger, J.
Beisecker (1 Spiel), A. Reckers
(2 Spiele), J. Jirasek (2 Spiele)
und das Schlussdoppel Mara/
Beisecker.
Herren II - TTC Zaisenhausen I: Die zweite Herrenmannschaft musste sich der Mannschaft des TTC Zaisenhausen
mit 9:5 geschlagen geben. Siegreich waren Misch/Otremba,
Schwärzl/Balmert, T. Schwärzl
(1 Spiel) und J. Diener (2 Spiele).
Herren III - TV Heidelsheim
I: Im ersten Spiel der Woche
konnte man sich gegen die ers-
te Mannschaft des TV Heidelsheim knapp mit 9:7 durchsetzen. Die Punkte erspielten Balmert/Herzel, Kopf/Otremba,
G. Kopf (2 Spiele), H. Herzel
(2 Spiel), T. Scheeder (2 Spiele) und das Schlussdoppel Balmert/Herzel.
TTC Hoffenheim - Damen II:
Die zweite Damenmannschaft
konnte sich in Hoffenheim
knapp mit 6:4 durchsetzen.
Siegreich waren Götz/Grimme, K. Pfersching (1 Spiel), M.
Götz (2 Spiele) und A. Grimme
(2 Spiele).
TTC Zaisenhausen II - Herren III: Auch die dritte Herrenmannschaft musste sich der
zweiten Mannschaft des TTC
Zaisenhausen knapp mit 9:6
geschlagen geben. Das Doppel
Herzel/Balmert und die Einzelspieler G. Kopf (2 Spiele), T.
Balmert (1 Spiel) H. Herzel (1
Spiel) und R. Klostermann (1
Spiel) erkämpften die Punkte.
Schüler I - VSV Büchig: Die
erste Schülermannschaft musste sich der Mannschaft des VSV
Büchig knapp mit 6:4 geschlagen geben. Die Punkte erspielten Balmert/Stefanjuk, C. Balmert (1 Spiel), L. Balmert (1
Spiel) und L. Klostermann (1
Spiel).
TV Helmsheim V - Herren IV:
Die vierte Herrenmannschaft
gewann in der Aufstellung J.
Pable, F. Kramer und R. Klostermann mit ihrem Standartergebnis 10:0 gegen die fünfte Mannschaft des TV Helmsheim.
TTG Neckarbischofsheim II
- Damen I: Die erste Damenmannschaft unterlag bei der
zweiten Mannschaft der TTG
Neckarbischofsheim klar mit
8:2. Die Punkte erspielten Rojc/
Grimme und A. Grimme.
TTV Zeutern I - Schülerpokal:
Mit einem klaren 4:0 setzte sich
die Schülerpokalmannschaft
(P. Stefanjuk, C. Balmert und
L. Klostermann) bei der Mannschaft des TTV Zeutern durch.
Vorschau Herren I
Am kommenden Samstag, den
25. Oktober empfängt die erste
Herrenmannschaft die Mannschaft der TTG EK Oftersheim.
Spielbeginn ist um 17.00 Uhr.
Besuchen Sie den TTC Oberacker doch auch mal im Internet
unter www.ttc-oberacker.de
City Initiative Karlsruhe präsentiert
die Einkaufs- und Erlebnisstadt Karlsruhe, wo
„Einkaufen“, „Schlemmen“ und „Genießen“
Spaß machen
SV Gochsheim
Bericht
SV Gochsheim I – FV Bauerbach I 3:1 (2:1)
Am vergangenen Sonntag
war der Gast des SV Gochsheim der FV Bauerbach. Die
Grün-Weißen präsentierten
sich über weite Strecken mit
einer guten Leistung und Ali
Kilic brachte die SVG-Elf,
nach direkt verwandeltem
Freistoß in der 2. Spielminute, schon früh auf die Siegerstraße.
Der zweite Treffer von Ali
Kilic folgte nur zehn Minuten
später und stellte den Torzähler auf 2:0. Bis zur Mitte
der ersten Hälfte bestimmten
die Platzherren weiter das
Spielgeschehen und hatten
weitere gute Möglichkeiten
den Spielstand zu erhöhen,
spielten dann aber unverständlicherweise in den Fol-
geminute nicht so weiter,
was die Gastelf nach einer
Unachtsamkeit mit dem
Anschlusstreffer in der 27.
Spielminute bestrafte.
Danach nahm die Heimelf
die Zweikämpfe wieder besser an, sodass der Halbzeitstand beim 2:1 blieb.
Nach dem Seitenwechsel
behielt die Heimelf auch weiterhin die Oberhand und ein
Eigentor der Gäste stellte in
der 72 Spielminute den Spielstand auf 3:1, was letztlich
der Endstand war und den
weiteren dreifachen Punktgewinn sicherstellte.
Vorschau
Sonntag, 26.10.14 SV Gochsheim I – TSV Wiesental I um
15.00 Uhr
Sonntag, 26.10.14 SV Gochsheim II – TSV Wiesental II
um 13.15 Uhr
18.10.2014
Modefrühstück
Modehaus Schöpf, ab 11:00 Uhr
18.10.2014
Badeparty
Hallenbad Grötzingen, 14.00 – 16.00 Uhr
22.10.2014
Premiere Kinderstück
Marotte Figurentheater, 15:00 Uhr
25.10.2014
Stoffmarkt Holland
Stephansplatz, 10:00 – 17:00 Uhr
26.10.2014
Sonntagsbrunch
Schlosshotel Karlsruhe, 10:30 Uhr
27.10.2014
EDO ZANKI & BAND
Kammertheater Karlsruhe, 19:30 Uhr
31.10.2014
Karlsruher Herbstmess‘
Messplatz, 14.00 – 23:00 Uhrr
Weitere Termine finden Sie auf
www.lokalmatador.de
Hier profitieren Sie mit der
11
NUSSBAUMCARD
Rhein-Neckar Löwen
Nur 10 € für das zweite Oberrang-Ticket
Ticket-Verkauf Beatrix Weiß, Rhein-Neckar Löwen GmbH
Im Sportzentrum 2, 76709 Kronau
Thermen & Badewelt Sinsheim
Karte vorzeigen und profitieren
Woche für Woche neue Partner
Kostenlos für Abonnenten
1 Stunde Badezeitverlängerung gratis*
Mo. – Do., außerhalb Ferien u. Feiertage, gültig bis 31.12.2014
Badewelt 1, 74889 Sinsheim
Und so funktioniert’s:
Durch das Vorzeigen der NUSSBAUMCARD bei den teilnehmenden Partnern
kann bei Anlässen aller Art gespart
werden: von Freizeit- und Wellness-Einrichtungen über die lokale Gastronomie
bis hin zu Optikern, Blumengeschäften
und vielem mehr!
Fotostudio Rosita und Foto Rosita
15 % Rabatt auf Ihre individuellen Karten
bei Onlinebestellung
Brucknerstr. 1, 68753 Waghäusel & Rote-Tor-Str. 18, 76661 Philippsburg
Technik Museum Speyer
1-3 € Nachlass auf den Gruppenpreis*
Am Technik Museum 1, 67346 Speyer
*Der Vorteil gilt für Kombikarte, das Museum oder das
Dome
Golf Club St. Leon-Rot
Exklusiver Schnupperkurs „Nussbaum“
Opelstraße 30, 68789 St. Leon-Rot
Cineplex Bruchsal
3 € Nachlass auf Tickets zum Preis von 10,90 €
Bahnhofstr.13, 76646 Bruchsal
Augen Optik Monika Nagel
Eine Flasche Brillenbadkonzentrat
beim Kauf einer Brille gratis
Hochstetterstr. 37, 76706 Dettenheim
Wipper die tanzschule GmbH
10 % Rabatt auf alle Kurse für max. 4 Monate
Murgstr. 15, 76646 Bruchsal
Museum Trifels
20 % Eintrittsermäßigung für den Museumsbesuch
Am Schipkapass 4, 76885 Anweiler
Der Hockenheimring
2 TOUR-Tickets Insider-Führung zum Preis von einem
Am Motodrom, 68766 Hockenheim
Reptilium Terrarien und Wüstenzoo
„2 für 1“ bei Eintrittskarten
Werner-Heisenberg-Str. 1, 76829 Landau/ Pfalz
Hallenbad Dettenheim
1 Euro auf 10er-Karte (16 statt 17 Euro)
4 Euro auf 25er-Karte (36 statt 40 Euro)
Kirchfeldstr. 30, 76706 Dettenheim
Florino by Herrmann
10 % Rabatt auf ein mobiles Gartenhaus
Eichtersheimer Str. 7, 74889 Sinsheim-Eschelbach
Fäcks Optik & Akustik
5 % Nachlass auf jeden Brillenauftrag (außer Aktionen)
Bahnhofstr. 33, 76356 Weingarten
Fotostudio Rosita und Foto Rosita
10 % Nachlass auf biom. Passfoto oder Druck von 10
Fotos gratis oder 50 % Rabatt auf Auftragspauschale
für Digitalisierung von Schmalfilmen*
Brucknerstr. 1, 68753 Waghäusel & Rote-Tor-Str. 18,
76661 Philippsburg
R-Roth die Friseure
5 % Rabatt auf Färben und Redken-Produkte
Burgstr. 35, 76356 Weingarten
Sportfabrik Bruchsal
5 % Rabatt auf Ihren Einkauf
Zollhallenstr. 1, 76646 Bruchsal
Jack Wolfskin Store Bruchsal
5 % Rabatt auf Ihren Einkauf
Hoheneggerstr. 10, 76646 Bruchsal
SISGO IT-Solutions
Gratis Security Scan Ihres PCs für 2. System
Rheinstr. 5, 68753 Waghäusel
INSTATIK GmbH
Als Abonnent eines Amts- oder privaten
Mitteilungsblattes von Nussbaum Medien
St. Leon-Rot erhalten Sie die NUSSBAUMCARD kostenlos. Aber auch wenn
Sie kein Abonnent sind können Sie die
Karte bestellen!
195 Euro Nachlass auf ein Rhetorik-Seminar
Barlachstr. 4, 69168 Wiesloch
Termine müssen im Vorfeld vereinbart werden
Burg Lichtenberg
10 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Trierer Str. 49-51, 66869 Kusel
Urweltmuseum GEOSKOP
10 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Burgstr. 19, 66871 Thallichtenberg
Römermuseum Osterburken
1 € Nachlass auf den Erwachsenen-Eintrittspreis
Römerstr. 4, 74706 Osterburken
Mehr dazu erfahren Sie auf
www.VorteilePlus.de
WiWa Döner Pizza
Sie erhalten 1 Euro Nachlass beim Kauf einer Pizza
Mannheimer Straße 134, 68753 Waghäusel-Wiesental
Brandt’s EssBar
Ein Softgetränk (0,3 l) zu Ihrer Bestellung gratis
Waghäuseler Str. 72, 68753 Waghäusel
Armstark Handels GmbH
20 % Rabatt auf Infrarot-Kabinen
25 % Rabatt auf Whirlpools oder Swim Spas
Werner-von-Siemens-Str. 3, 76694 Forst
Verlosungen
Sportschuh-Outlet
5 % Rabatt auf Ihren Einkauf
Hauptstraße 105, 76707 Hambrücken
2x2 Karten
SG Leutershausen vs.
TSV Rödelsee
Miele Meck Contrade GmbH
Ein Pflegeprodukt gratis zu Ihrem Einkauf
Im Sand 12, 76669 Bad Schönborn
Mode-Boutique Pia Häfner
Bei einem Einkauf im Wert von 50 Euro erhalten Sie
5 Euro Nachlass
Franz-Peter-Sigel-Str.38, 76669 Bad Schönborn
Liebhauser & Simon Metallbau GmbH
10 % Rabatt auf Überdachungen und Wintergärten
Hoeber- und Mandelbaumstr. 8, 68794 OberhausenRheinhausen
06.12.2014 | 20.30 Uhr
Heinrick-Beck-Halle, Hirschberg
Teilnahmeschluss: Sonntag, 23.11.2014
Jetzt teilnehmen unter
www.VorteilePlus.de/Verlosungen
InternetShop – Faschingsmichel.de
11 % Rabatt auf das gesamte Sortiment
www.faschingsmichel.de
Schuh & Sport Hartmann
5 % Nachlas auf das gesamte Sortiment*
Bahnhofstr. 5, 76676 Graben-Neudorf
*ausgenommen Sonderpreise, Bestellungen, Reparaturen, Seniorenservice zu Hause
Porzellanklinik
10 % Nachlass auf alle Restaurierungen
oder Reparaturen
Blumenstraße 22, 69226 Nussloch
Dies ist ein Angebot der Nussbaum Medien St. Leon-Rot GmbH & Co. KG.
Fragen beantwortet Ihnen gerne die G.S. Vertriebs GmbH unter
Tel. 06227 35828-30 · info@gsvertrieb.de
Sie sind Unternehmer und haben Interesse an einer Partnerschaft?
Schreiben Sie uns doch eine E-Mail an card@nussbaum-medien.de
Bitte beachten Sie eventuelle weitere Einschränkungen
für die aufgeführten Vorteile auf www.VorteilePlus.de.
Sofern nicht anders angegeben gilt der Vorteil nur für
den Karteninhaber und nicht für Begleitpersonen.
Viele weitere Vorteile und
Partner finden Sie auf
www.VorteilePlus.de
12
Kraichtal Bote Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Tageselternverein Bruchsal
Der Herbst ist da
Haus der Begegnung, Tunnelstr. 27, 76646 Bruchsal
Tel. 0 72 51 / 98 19 87 - 0 Fax 0
72 51 / 98 19 87 - 9
E-Mail: info@tageselternverein-bruchsal .de
www.tageselternverein-bruchsal.de
Der Herbst, der Herbst, der
Herbst ist da. Er bringt uns
Wind, hei hussassa! – Jahreszeitenorientiertes Arbeiten in
der Kindertagespflege
Gestern hat der kleine Paul
auf einem Herbstspaziergang
mit seiner Tagesmutter buntes
Laub gesammelt. Heute sollen
daraus Igel gebastelt werden.
Paul freut sich auf das Basteln
bei seiner Tagesmutter. Dabei
erzählt sie oft Geschichten
oder sie singen im Anschluss
ein Lied.
Kinder haben oft eine große Sehnsucht nach der Natur
und den Zusammenhängen
des Lebens. Viele Tageskinder
beschäftigen sich mit ihren
Tagesmüttern und -vätern
mit dem Herbst. Die meisten
Tagespflegepersonen haben
hier eigene Konzepte und Pläne entwickelt, wie sie gemeinsam mit den Kindern die Jahreszeiten erleben und gestalten
möchten.
Kindertagespflege ist eine
individuelle Kinderbetreuung
in familiärer Atmosphäre für
Kinder zwischen 0 und 14 Jahren und bietet eine Alternative
bzw. Ergänzung zur Kinderbetreuung in der Krippe, dem
Kindergarten oder der Schule.
Ihr Ansprechpartner für Fragen bzgl. Kindertagespflege und Tageseltern in der
Gemeinde ist Frau Nicole Stassen, Telefon-Nr.: 07251 981 987
808
E-Mail: n.stassen@tev-bruchsal.de
Sprechstunden finden in Ub
stadt im Kraichtal, Kleiner Sitzungssaal, immer am dritten
Donnerstag im Monat von
09:30 – 11:00 Uhr statt.
Nächste Sprechstunde 20.
November 2014
Weitere
Gesprächstermine
können nach Vereinbarung
gerne auch zu anderen Zeiten
angeboten werden.
SV Gochsheim Jugend
Großartiger Sieg
Am Samstag, 11.10. war die SVJugend beim FC Heidelsheim 2
zu Gast. Von Beginn an ließen
die Jungs und Mädchen nichts
anbrennen und gewannen das
Spiel ohne große Mühe mit
7:1 Toren (Torschützen Jan 3,
Lukas 2, David 1 und Nikolai
1).
Am letzten Spieltag hatten der
SV die FZG Münzesheim 2 zu
Gast. Ohne Umwege knüpften
sie sich an Leistung von Heidelsheim an und gewannen das
Spiel verdient mit 10:1 Toren.
Mit sehenswerten Kombinationen, Doppelpässen und direktem Spiel ließ man dem Gast so
gut wie keine Chance. So wie
sich die Jungs und Mädchen
bei den Spielen präsentieren,w
hätten sie sich den einen oder
anderen Zuschauer mehr redlich verdient. Dabei waren Benni, Baran, David, Jeremy, Balint, Jan, Lenny, Nikolai, Lukas,
Meike und Philipp. Tore Jan 5,
Nikolai 3, Lenny 1, Philipp 1 .
Ankündigung
Das nächste Spiel findet
am kommenden Samstag
(25.10.2014) in Rinklingen statt.
FC Unteröwisheim
Ungefährdeter Sieg
FC Unteröwisheim - FV 1912
Wiesental 2 4:1
Ein nie gefährdeter Sieg der
Heimmannschaft, der in dieser
Höhe auch verdient war. In der
15. Minute erzielte Murathan
Sönmez das 1:0, als er einen
Elfmeter sicher verwandelte.
Das 2:0 folgte bereits in der 17.
Minute, als Serkan Dereli, nach
einer Klasse Vorlage von Stefan Wohlfahrt, den Ball überlegt im Tor der Gäste unterbrachte. Ramon Wlk überwand
in der 27. Minute den Tormann
des FV Wiesental mit einem
Schuss aus ca. 14 m zum 3:0.
Im Gefühl der klaren Führung,
wurde nicht mehr eng genug
gedeckt und promt fiel in der
28. Minute der Anschlusstreffer zum 3:1. Wieder wachgerüttelt bestimmte der FC nun
das Geschehen bis zur Halbzeitpause. Dank Spielertrainer
Engin Akgün wurde die Entscheidung an diesem Spieltag nicht lange hinausgezögert, denn er erzielte in der
48. Minute, durch einen direkt
verwandelten Freistoß, den
entscheidenden Treffer zum
4:1. Danach bemühten sich
zwar beide Mannschaften,
noch Tore zu schießen, aber
die Torhüter ließen keine Treffer mehr zu.
Vorschau
Am kommenden Sonntag,
26.10., 13.15 Uhr, ist der FC
Unteröwisheim Gast beim FC
Neibsheim 2. Die Mannschaft
hat wieder Gefallen am Fußballspielen und will natürlich
auch in Neibsheim punkten.
Alle Fans des FC sind recht
herzlich eingeladen, die Mannschaft zum Auswärtsspiel zu
begleiten und für gute Stimmung zu sorgen.
Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014 Kraichtal Bote 13
KULTUR REGIONAL
„Rain Man“ im Kammertheater Karlsruhe
Roadtrip wird zur lebensverändernden Erfahrung
(sk). Am 11. Oktober feierte „Rain Man“ von Dan Gordon im
Kammertheater Karlsruhe Premiere. Die Vorstellungen gehen
bis 2. November und vom 19. Februar bis 29. März 2015.
Streit unter Brüdern
Der Autohändler Charlie Babbitt steht kurz vor der Pleite, doch gibt er weiterhin
den erfolgreichen Geschäftsmann, fädelt zwielichtige
Foto: Philipp Mönckert
Geschäfte ein und scheucht
seine Angestellten herum.
Nach dem Tod seines Vaters,
den er wegen eines Streites
zehn Jahre nicht gesehen hat-
Kloster Alpirsbach
Aktuelle Kunst im gotischen Kreuzgang
(ssg). Ein Bauwerk des Mittelalters als Kulisse für aktuelle Kunst: Diesen eindrucksvollen Kontrast bietet jetzt der
Kreuzgang von Kloster Alpirsbach. Dort zeigt der Künstler
Christoph M. Loos die Installation „Der Palast um 3 Uhr morgens (Ordo Inversus)“. Eröffnet wurde die Ausstellung am
12. Oktober und zu sehen ist
sie bis zum 1. Februar 2015.
Christoph M. Loos ist einer
der bekanntesten Vertreter des
zeitgenössischen Holzschnitts
und überschreitet dabei die
traditionellen Grenzen der grafischen Kunst, indem er Druck
und Druckstock gleichermaßen nutzt und zu großen Installationen erweitert. Das für
den Druck typische Phänomen
der Spiegelung ist wesentliches Charakteristikum für seine Arbeiten – daher rührt auch
der Titel „Ordo Inversus“. In
Kloster Alpirsbach zeigt Loos
einerseits seine Holzschnitte
im Kreuzgang – jedoch in eingerollter Form. Andererseits
beherrschen die Druckstöcke,
zu einem Glockenkörper montiert, mit Teer überzogen und
von einem Meer von weißen
Federn umgeben, den Kreuzgarten des Klosters – ein suggestives Bild. Und die Idee der
Spiegelung findet ihre konsequente Fortsetzung im Boden:
als leere, glockenförmige Grube unter dem schwarzen Glockenkörper.
Infos: www.schloesser-undgaerten.de
te, erlebt der gefühllose Yuppie eine böse Überraschung:
Das gesamte Vermögen geht
an einen mysteriösen, anonymen Erben in einer Klinik, der
sich auch noch als sein älterer Bruder entpuppt. Um an
das Geld zu gelangen, entführt Charlie den autistischen
Raymond aus dem Heim. Die
lange Autofahrt von Cincinnati nach Los Angeles steht
jedoch unter keinem guten
Stern und wird zur Gratwanderung zwischen Komik und
Drama. Denn Charlie hat nur
wenig Verständnis für die kauzige Art seines Bruders - vom
mangelnden Einfühlungsvermögen einmal abgesehen.
Erst allmählich gibt es eine zarte Annäherung, der am Ende
fast so etwas wie die Läuterung des kleinen Bruders folgt.
Der selbstverliebte Charlie
bemerkt, dass Raymond zwar
kaum vernünftig mit seiner
Umwelt kommunizieren kann,
aber ein sensibler Mensch ist,
der über ein außergewöhnliches Zahlengedächtnis verfügt. Beide kommen sich näher
und der abenteuerliche Roadtrip wird zur lebensverändernden Erfahrung.
Ursprünglich ist „Rain Man“
ein US-amerikanischer Film
aus dem Jahre 1988 von Barry
Levinson mit Dustin Hoffman
und Tom Cruise in den Hauptrollen, der mit Auszeichnungen regelrecht überhäuft wurde.
Die Zuschauer können sich
auf ein Wiedersehen mit dem
Tatort-Kommissar Richy Müller freuen, der in der ersten
Premiere dieser Spielzeit zu
sehen sein wird. Nachdem der
Schauspieler bereits in „Cyrano de Bergerac“ (November
2012) für Aufsehen und ein
stets ausverkauftes Theaterhaus gesorgt hat, wird er nun
in der Rolle des autistischen
Raymond großes Kino auf die
kleine Bühne des Kammertheaters bringen.
Informationen:
www.kammertheater-karlsruhe.de
Michael Schenker in der Fabrik Bruchsal
„Bridge the Gap-Tour“ 2014
(jd/red).
Gitarrenlegende
Michael Schenker präsentiert
am Samstag, 8. November,
20.30 Uhr, in der Fabrik Bruchsal sein aktuelles Programm
„Bridge the Gap“ - zusammen mit seiner aktuellen Band
Temple of Rock, die aus den
ehemaligen Scorpions-Mitgliedern Herman Rarebell an den
Drums und Francis Buchholz
am Bass sowie Sänger Doogie White (ex-Rainbow) und
Wayne Findlay (Gitarre, Keyboards) besteht.
Der Weltklasse-Gitarrist kann
auf ein wahrlich beeindruckendes Rock’n’Roll-Leben verweisen. Von 1969 bis 1973 spielte
er mit seinem Bruder Rudolf
Schenker in Deutschlands
erfolgreichster Rockgruppe,
den Scorpions. Als die Scorpions im Vorprogramm der britischen Hardrock-Band UFO
auftraten, ergab sich die Möglichkeit, die Seiten zu wechseln. Sechs Jahre lang prägte Michael entscheidend den
UFO-Sound mit.
Eine weitere Station war die
Michael Schenker Group, die
sich in wechselnden Besetzungen präsentierte.
2011 erblickte dann Schenkers jüngstes Team „Temple of
Rock“ das Licht der Welt, mit
denen er seitdem die Stadien
der Welt füllt und voller schöpferischer Kraft immer wieder
neue CDs aufnimmt.
Informationen/Karten:
www.fabrik-net.de
14
Kraichtal Bote Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Dritte TIERisch gut – Haustiermesse Karlsruhe
70. IRAS erwartet rund 6.000 Rassehunde
Karlsruhe. (pm/red). In der Messe Karlsruhe wird sich vom 8.
bis 9. November 2014 wieder alles um Hund, Katze und Co.
drehen: Die TIERisch gut – Haustiermesse Karlsruhe geht in
ihre dritte Auflage. Rund 40.000 Besucher und mehr als 10.000
Hunde werden dann zur größten Haustiermesse in BadenWürttemberg erwartet.
Bereits fünf Monate vor der
Veranstaltung sind knapp 95
Prozent der geplanten Standflächen vermietet. Namhafte
Aussteller wie beispielsweise Bosch Tiernahrung, Interquell, Kölle-Zoo, Mars mit
den Marken Frolic und Pedigree, Mucki Heimtierbedarf
sowie Royal Canin, Vitakraft
und Zoo & Co. werden eine
breite Auswahl an Zubehör
rund um die besten Freunde
des Menschen bieten.
Informationsstände
Zusätzliche Informationen
erhält der Besucher an den
zahlreichen Ständen von
Züchtern und Dienstleistern rund um das Wohlergehen von Hund und Katze. Auch Vereine, die sich mit
dem Hobby Heimtierhaltung
oder dem Tierschutz beschäftigen, stehen als Ansprechpartner für interessierte Tierhalter und solche, die es werden wollen, zur Verfügung.
Das Programm im Forum der
dm-arena verspricht interessante Einblicke und Tipps zu
der artgerechten Haltung von
Heimtieren.
IRAS
Bei der IRAS – Internationale
Rassehundeausstellung, die
dieses Jahr ihre 70. Auflage
erfährt, und der dritten nationalen Rassehundeausstellung
Karlsruhe (NRAS), werden
an beiden Tagen rund 6.000
Rassehunde aus über 250 verschiedenen Rassen erwartet. Der Meldeschluss für die
Hunde war dabei der 29. September beziehungsweise 10.
Rund ums Tier - geht es bei der dritten „TIERisch gut“-Messe in
Karlsruhe
Foto: Thinkstock
Oktober beim veranstaltenden
Landesverband Baden-Württemberg für Hundewesen e.V.
Natürlich wird es auch wieder an beiden Messetagen die
Mischlingshundewettbewerbe geben, zu denen die Hunde
vor Ort gemeldet werden können. Rassekatzen stehen im
Mittelpunkt der Edelkatzenschau des 1. Deutschen Edelkatzenzüchter-Verbandes. 400
– teils sehr seltene – Exemplare werden erwartet.
Haustiermesse
Karlsruhe gibt es im Internet unter
www.tierischgut-karlsruhe.
de sowie bei Facebook unter
www.facebook.com/tierischguthaustiermessekarlsruhe.
Auch der Online-Ticketshop
auf der Webseite ist bereits
geöffnet.
„Aquaristisches Wohnen“
„Wohnen mit Aquarium“
wird ein großes Thema im
Bereich Aquaristik sein. Im
Rahmen der Sonderschau
„Aquaristisches Wohnen“,
geben Experten Tipps und
Informationen zur Gestaltung des Wohnraumes mit
Aquarien. Benötigtes Zubehör für den Aquarienbau und
die -einrichtung findet man
hier ebenso wie die Fischbörse, die vom Gasterosteus e.V.,
dem Verein für Aquarienund Terrarienkunde Karlsruhe, durchgeführt wird.
Mehr Informationen
Bei der IRAS werden an beiden Tagen rund 6.000 Rassehunde
sowie bei der Edelkatzenschau ca. 400 Edelkatzen mit teilweise
sehr seltenen Exemplaren erwartet
Foto: Archiv
Viele weitere Informationen
rund um die TIERisch gut –
Im Rahmen der Sonderschau
„Aquaristisches
Wohnen“,
geben Experten Tipps zur
Gestaltung des Wohnraumes
mit Aquarien, aber auch das
nötige Zubehör für die Unterwasserwelt werden ausgestellt
Foto: Archiv
Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014 Kraichtal Bote 15
SPORT REGIONAL
Laufsport: 17. Hockenheimringlauf
Hockenheimring wird zum Läufermekka
Hockenheim. (cry/red). Unter der Schirmherrschaft von Hockenheims Oberbürgermeister Dieter Gummer findet an Allerheiligen der 17. Hockenheimringlauf statt. Am Samstag, 1. November, werden bei guter Witterung wieder über 2.000 Teilnehmer
auf dem badischen Formel-1-Kurs erwartet.
Bei guter Witterung werden über 2.000 Teilnehmer erwartet
Karlsruher SC
23.000 Mal „Ja zum
Stadion-Neubau“
Karlsruhe. (seo). Eine Delegation des Karlsruher SC
hat vergangene Woche über
23.000 Unterschriften der
Initiative „Ja zum StadionNeubau“ im Rathaus an den
Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup übergeben.
„Diese Initiative hat allen Bürgern eine Stimme gegeben“,
erklärte KSC-Präsident Ingo
Wellenreuther. „Sie bündelt
die große Zustimmung für
den Neubau eines Stadions in
der Wirtschaft, in der Fanszene sowie in großen Teilen der
Bevölkerung in und um Karlsruhe.“ Seit Jahren wird über
einen Neubau des Karlsruher
Wildparkstadions diskutiert.
In seinem aktuellen Zustand
ist es nicht mehr zeitgemäß.
Zuletzt wurden die Pläne
konkreter, Stadt und Verein
konnten sich weitgehend auf
ein Modell zur Finanzierung
einigen - geschätzte Kosten:
knapp 90 Millionen Euro.
Der Hockenheimringlauf hat
auch in der 17. Auflage nichts
von seiner Attraktivität verloren. Inzwischen hat sich der
Lauf in den Top 20 der deutschen Zehnkilometerläufe etabliert. Ob in diesem Jahr ein
neuer Teilnehmerrekord aufgestellt wird bleibt abzuwarten. Doch nahezu 500 OnlineAnmeldungen im Vorfeld prognostizieren eine der bislang
größten Anmeldetendenz der
letzten Jahre. Die gelaufene
Zeit wird jetzt erstmals mit
einem Chip gemessen. Um 9
Uhr wird der Fünf-KilometerLauf gestartet, der erstmals
unter dem Motto: „Fitness für
jedermann“ steht. Den Teilnehmern winken attraktive
Preise des Sponsors Wellnessund Fitnesspark Pfitzenmeier.
Zusätzlich erhalten die jeweils
drei ersten Frauen und Männer
Pokale und Urkunden.
Der Bambini-Lauf für Mädchen über 350 Meter folgt um
9.40 Uhr. Die Jungs starten um
9.50 Uhr über die gleiche Strecke. Der Bambini-Lauf ist kostenlos und alle Mädchen und
Jungs ab dem Jahrgang 2007.
Um 10 Uhr fällt der Startschuss für den Schülerlauf
über 1.100 Meter. Die weibliche
und männliche U10 (Jahrgang
2005-2006), U12 (Jahrgang
2003-2004) und U14 (Jahrgang
2001 -2002) starten gemeinsam.
Der Hauptlauf über zehn Kilometer erfolgt um 10.20 Uhr. In
der Teamwertung bilden beim
Zehn-Kilometer-Lauf
fünf
Läufer/innen in Zeitaddition
ein Team.
Infos & Anmeldung
Für das leibliche Wohl aller
Aktiven und Zuschauer ist
gesorgt. Eine gut bestückte
Laufartikelmesse in den Boxen
wird die Veranstaltung bereichern. Die Online-Anmeldung
ist über die ASG-Homepage
www.asgtria-hockenheim.de
möglich. Meldeschluss ist der
28. Oktober.
DTM-Finale
Ekström triumphiert
Hockenheim. (pm). Mattias Ekström gewann das DTM-Saisonfinale auf dem Hockenheimring.
Der Audi-Werksfahrer setzte sich gegen seine Markengefährten Mike Rockenfeller und
Jamie Green durch. Gesamtsieger 2014 ist Marco Wittmann.
Ergebnisse
Fußball (2. Bundesliga)
Karlsruher SC
VfR Aalen
0
0
Fußball (Regionalliga)
FC-Astoria Walldorf
SV Elversberg
2
1
Frauenfußball (Bundesliga)
TSG 1899 Hoffenheim
3
Herforder FV
0
Handball (Champions League)
Rhein-Neckar Löwen
34
Chekhovskie Medvedi
29
Eishockey (DEL)
Adler Mannheim
Düsseldorfer EG
3
2
Vorschau
Fußball (Bundesliga)
25.10., 15.30 Uhr: TSG 1899
Hoffenheim - SC Paderborn
Fußball (2. Bundesliga)
26.10., 13.30 Uhr: SV Sandhausen - FC Erzgebirge Aue
Handball (Bundesliga)
25.10., 19 Uhr: Rhein-Neckar
Löwen - THW Kiel
Handball (Bundesliga)
26.10., 17.15 Uhr: TSG LU-Friesenheim - TuS N-Lübbecke
Auch für ein Rahmenprogramm ist gesorgt
Fotos: cry
Eishockey (DEL)
26.10., 17.45 Uhr: Adler Mannheim - Krefeld Pinguine
Viele weitere Berichte aus dem Bereich „Sport Regional“ finden Sie unter
www.lokalmatador.de | Rubrik Nachrichten/Sport
16
Kraichtal Bote Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
SOZIALES
Deutschlandweit einmalig
Win-win-Situation
Bei der Aufstiegshelfer-Initiative trifft Trikot auf Maßanzug
Mannheim (pm/red). Vorstände und Geschäftsführer aus
der Metropolregion RheinNeckar haben am 29.09. offiziell den Start der „Aufstiegshelfer-Initiative“ für den
Jugendförderverein Anpfiff
ins Leben e.V. bekannt gegeben.
Die sogenannten „Aufstiegshelfer“ engagieren sich persönlich für bessere berufliche Perspektiven junger Sportler und
Die ersten elf Unternehmen und die geförderten
Jugendlichen sind:
Luka Mucic (Mitglied des Vorstandes der SAP SE & Chief
Financial Officer & Chief Operating Officer SAP SE) mit
Marco Petrosino (SG Heidelberg-Kirchheim),
Stefan
Fuchs
(Vorstandsvorsitzender FUCHS Petrolub SE) mit
Philipp Hoock (TSV Amicitia
Viernheim), Helmut Schleweis
(Vorstandsvorsitzender Sparkasse Heidelberg) mit Sophia
Exner (TSG 1899 Hoffenheim),
Klaus Happes (Geschäftsführer
adViva-Unternehmensgruppe)
mit Robin Sold (SV Waldhof),
Stefan Strobel (Geschäftsführer AOK Rhein-Neckar-Odenwald) mit Diana Isabel Suleiman (FC-Astoria Walldorf),
Ralf Kiermaier (Geschäftsführer ProMinent Deutschland
GmbH) mit Maximilian Kern
(FC-Astoria Walldorf), Uwe
Frey (Managing Partner Werbeagentur Oelenheinz & Frey
GmbH) mit Sevda Turan (VfB
St. Leon), Thomas Dammert
(Account Manager TimePartner
GmbH) mit Magdalena Possinger (TSV Amicitia Viernheim),
Johann W. Wagner (Geschäftsführer m:con GmbH) mit Selina
Häfele (TSG 1899 Hoffenheim),
Christian Spickert (Geschäftsführer Filmtheaterbetriebe Spickert GmbH) mit Nele Kracht
(FC-Astoria Walldorf) sowie
Winfried Rothermel (Geschäftsführer abcdruck GmbH) mit
Furkan Atsay und Yaren Baran
(beide FC-Astoria Walldorf).
sorgen dafür, dass der Anpfiff
ins Leben e.V. sein Berufsorientierungsprogramm auch in
Zukunft umsetzen und ausbauen kann. Das Besondere: Als ersten „Einstieg zum
Aufstieg“ haben die Manager ihre Schützlinge direkt in
die Chef-Etage eingeladen.
In den kommenden Wochen
werden die Jugendlichen
ein Praktikum im Unternehmen ihres „Aufstiegshelfers“
absolvieren. Künftig können
sie von dessen Coaching und
Mentoring profitieren. Als
Botschafter machen die „Aufstiegshelfer“ auf die Relevanz
des Themas aufmerksam. Ihr
Engagement für den gemeinnützigen Verein wird künftig in vielen Bereichen des
öffentlichen Lebens sichtbar
werden.
Hopp: „Jugendförderung
braucht Unterstützer“
„,Anpfiff ins Leben‘ ist mit
dem ganzheitlichen Jugendförderkonzept in den Bereichen Sport, Schule, Beruf und
Soziales Vorreiter in Deutschland. Dazu zählt auch, dass
wir Chancengleichheit vorleben – und zwar unabhängig
von der sozialen Herkunft
und den individuellen Talenten im Sport“, erklärt Dietmar
Hopp, der einst den Start der
Jugendförderung ermöglicht
hat. „Der Ball für die Jugend
ist im Spiel. Ich freue mich
sehr, dass wir das bestehen-
Foto:AnpfiffindLeben/hylight
de Engagement der Partner auf
oberster Ebene verankern können und die ‚Aufstiegshelfer‘
ein solch bedeutendes Signal
mit ihrem persönlichen Einsatz
setzen. Ich hoffe, dass dadurch
bald viele weitere Team-Player mit uns auf dem Platz stehen und damit Jugendlichen
der Volltreffer zum Traumberuf gelingt.“
„Viele Unternehmen haben
heute Probleme, den passenden Nachwuchs zu finden.
Über die Initiative lernen sie
die Jugendlichen aus unseren Partnersportvereinen früh
kennen und bekommen einen
direkten Zugang zu geeigneten Bewerbern für Ausbildungs- und Studienplätze.
Zudem bieten wir eine Plattform, auf der die Unternehmen
ihr Engagement im Bereich
CSR und Human Resources
einbinden und kommunizieren können. Die Jugendlichen
wiederum bekommen einen
Einblick in den Arbeitsalltag
und knüpfen wichtige Kontakte für ihre berufliche Zukunft“,
sagt Stefanie Kunzelnick, Leitung Marketing, Kommunikation und Fundraising bei
Anpfiff ins Leben e.V. zum
Hintergrund der „Aufstiegshelfer-Initiative“.
In der „Aufstiegshelfer-Initiative“ kommen langjährige
Unterstützer aber auch neue
Partner von Anpfiff ins Leben
e.V. zusammen.
Weltreligionen - Weltfrieden - Weltethos
Auf dem Weg zu Dialog und Toleranz
(red).
Die
Rotary-Clubs
S c h w e t z i n g e n -Wa l l d o r f ,
Schwetzingen-Kurpfalz und
Hockenheim zeigen in der
Zeit vom 21. Oktober bis 5.
Dezember gemeinsam die
weltweit wandernde Ausstellung „Weltethos“.
Nachdem diese bereits in verschiedenen Metropolen wie
z.B. Washington D.C., London,
Paris, Berlin, Peking, Hongkong, Rom und Jerusalem
gezeigt wurde, wird sie in der
Region in Walldorf, Schwetzingen und Hockenheim zu
sehen sein. Träger dieser Präsentation ist die in Tübingen
beheimatete Stiftung „Weltethos“, die auf den Theologen
und Kirchenkritiker Dr. Hans
Küng zurückgeht.
Die Ausstellung setzt sich auf
insgesamt 15 Tafeln mit den
sechs Weltreligionen Chris-
Grafik:StiftungWeltethos
tentum, Judentum, Islam, Chinesische Religion, Hinduismus
und Buddhismus auseinander.
Zudem werden die WeltethosPrinzipien Menschlichkeit, die
„Goldene Regel“, Gewaltlosigkeit, Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit und Partnerschaft
sowie deren Relevanz für die
heutige Zeit dargestellt.
Hochaktuell ist die Ausstellung „Weltethos“ auch deshalb, weil sie inmitten der zurzeit stattfindenden heftigen
religiösen Auseinandersetzungen gezeigt wird.
Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014 Kraichtal Bote Schloss Heidelberg erhält Siegel „TOP bewertet“
Zufriedene Gäste empfehlen das Monument weiter
(ssg). Serviceorientierung und Kundenfreundlichkeit – auch und gerade für ein von über einer
Million Menschen besuchtes Ziel wie Schloss Heidelberg sind das wichtige Begriffe. Die Staatlichen Schlösser und Gärten melden daher stolz, dass das Internet-Reiseportal HolidayCheck dem
Schloss das Siegel „TOP bewertet“ verleiht – unter anderem, weil 100 Prozent der Gäste angeben, dass sie den Besuch in Schloss Heidelberg weiterempfehlen werden.
Blick auf das Schloss und Stadt von Osten
„Das macht uns natürlich
stolz“, sagt Andreas Falz,
Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten
Baden-Württemberg
und selbst ein Kurpfälzer.
Er kann auf die vielfältigen
Anstrengungen der Staatlichen Schlösser und Gärten
verweisen, Schloss Heidelberg
immer wieder so weiterzuentwickeln, dass sich die Besucherinnen und Besucher dort
wohlfühlen. Dazu gehören so
große Aktivitäten wie das neue
Kassen- und Empfangsgebäude, das erst vor wenigen Jahren errichtet wurde, aber auch
viele kleine Details wie die
Freundlichkeit aller Mitarbeiter im Schloss. „Die Gäste müssen spüren, dass sie in Schloss
Heidelberg willkommen sind“,
sagt Andreas Falz.
Mit zuletzt weit über einer Million Gäste im Jahr 2013 – die
genaue Zahl: 1.103.718 – ist
Schloss Heidelberg in Baden-
Foto: Mathias Wacker
Württemberg das am stärksten besuchte Monument. Die
berühmte Schlossruine gehört
für viele Touristen aus der
ganzen Welt zum Pflichtprogramm bei einem Deutschlandbesuch.
„Wir haben in Schloss Heidelberg aber auch eine Menge
von Stammgästen, Menschen
aus der Region“, weiß Andreas Falz aus wissenschaftlichen Untersuchungen des
Besucherverhaltens. 15 Pro-
Dr. Eckart von Hirschhausen im Technoseum Mannheim
Lachen ist immer noch die beste Medizin
(mt). Für diese „Sprechstunde“ braucht das Publikum keinen Krankenschein: Dr. Eckart
von Hirschhausen macht Halt
in Mannheim und präsentiert
am Mittwoch, 5. November
um 18.00 Uhr im Technoseum
in Mannheim einen Vortrag zu
seinem aktuellen Bühnenprogramm „Wunderheiler“, in
dem Medizin und Magie die
Hauptrolle spielen.
Der bekannte Medizinkabarettist erklärt, wo sich fauler Zauber und heilsame Selbsttäuschung verstecken und warum etwa Placebos auch wirken, wenn man nicht daran
glaubt. Der Auftritt markiert
den Auftakt zum Rahmenprogramm der Großen Landesausstellung Baden-Württemberg
Dr. Eckart von Hirschhausen
„Herzblut – Geschichte und
Zukunft der Medizintechnik“,
die vom 5. November 2014 bis
Foto: Agent
zum 7. Juni 2015 im Technoseum zu sehen ist. Eintrittskarten für die Veranstaltung mit
17
zent der Schlossgäste kommen regelmäßig aufs Schloss,
um die Schönheit des Ortes zu
genießen oder Veranstaltungen und Führungen zu besuchen. Man arbeite daher gleichermaßen daran, dass der
Besuch von Schloss Heidelberg für die, die zum ersten
Mal kommen, ein großartiges
Erlebnis sei – aber ebenso, dass
sich diejenigen, die mehrmals
im Jahr kommen, wohlfühlen
und immer wieder Interessantes im Programm des Schlosses
finden. „Der Weihnachtsmarkt
in Schloss Heidelberg: Das ist
eine Einladung, die besonders
auch die Kurpfälzer motivieren soll, ihr Schloss nochmal
ganz anders zu erleben“, sagt
Falz.
Und das Konzept geht
auf. „Muss man gesehen
haben“ oder „Das Heidelberger Schloss ist definitiv ein
MUST“ lauten Kommentare im Internetportal HolidayCheck. Längst ist das Schloss
zum Ganzjahres-Ziel geworden. Viele Menschen suchen
sich Schloss Heidelberg als
den Ort aus, an dem sie den
Bund fürs Leben schließen
oder zumindest ihre Hochzeitsfotos machen. Und jetzt
im Herbst zieht die romantische Stimmung mit den sich
bunt färbenden Hängen des
waldigen Neckartals besonders viele Besucherinnen und
Besucher an.
Weitere Informationen:
www.schloss-heidelberg.de
Dr. Eckart von Hirschhausen
sind für 20,00 Euro pro Person nur im Vorverkauf an der
Kasse im Technoseum erhältlich. Dr. Eckart von Hirschhausen nimmt bei „Wunderheiler“ sein Publikum mit
auf eine Reise durch Arztpraxen, Krankenhäuser und die
Wunderwelt der alternativen
Medizin von China bis nach
Mecklenburg-Vorpommern.
Mit viel Medizinwissen und
Humor zeigt er, wie nah die
Faszination der Zauber- und
Heilkunst beieinander liegen.
Dabei wird operiert, getanzt,
musiziert und vor allem viel
gelacht, wenn etwa einem
Zuschauer der Blinddarm
durch die Bauchdecke gezogen wird oder dank Homöopathie einer Frau die abgetrennte
Hand wieder wächst.
Infos: www.technoseum.de.
18
Kraichtal Bote Nr. 42 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Jürgen Quoos über Qualitätsjournalismus in Deutschland
„Die Medien sind die vierte Macht im Staate“
(km). Der Abhörskandal rund um die NSA, die ADAC-Affäre oder auch der Fall Uli Hoeneß: die
Themen, die von den Medienschaffenden gesetzt werden und über die die Republik dann spricht,
gibt es noch. Aber sie sind selten, sagt der Journalist und ehemalige Chefredakteur beim Fokus
Jörg Quoos bei seinem Vortrag in der Hebelhalle in Heidelberg auf Einladung der Sparkasse.
Die Medien, so Quoos, seien vielmehr das Sprachrohr,
welches von außen gesetzte
Themen in bestimmte Formate gießt. Und er ist der festen
Überzeugung, dass der Qualitätsjournalismus in Deutschland weiterhin große Bedeutung hat, dass der verantwortliche Umgang mit bestimmten
Informationen und Ereignissen vorhanden ist. Die Medien als vierte Macht im Staate,
investigativ, frei und unabhängig seien wichtig, seien aber
zunehmend auch wirtschaftlichen Zwängen unterworfen.
Jörg Quoos: „Das Bewusstsein
für den Qualitätsjournalismus,
der eigene Anspruch des Journalisten an sich selbst, muss da
sein“, und er ist sich der Tatsache bewusst, dass hierfür auch
Investitionen, vor allem aber
Zeit notwendig sind.
Mit diesen Worten hatte der
Redner dieses Abends die perfekte Vorlage für den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Heidelberg Helmut
Schleweis gegeben. Denn
Schleweis plädiert ebenfalls
für Qualität, für Nachhaltig-
Ehemaliger Fokus-Chef Jörg Quoos in Heidelberg: „Macht und
Medien - Wer bestimmt die Deutschland-Agenda?“
Foto: km
keit und er wisse, wie wichtig
es für die Kunden der Sparkasse sei, in einer komplexer werdenden Welt die Menschen,
die Berater vor Ort zu kennen. In die Hebelhalle in Hei-
delberg war Jörg Quoos eingeladen worden, um vor geladenen Gästen zu sprechen.
Quoos, ein Kind der Stadt,
der hier auch den Journalismus lernte und hier volontier-
„Wise Guys“ im Rosengarten Mannheim
Der populärste Geheimtipp der Republik
(mc). Die „Wise Guys“ gastieren am Sonntag, 28. Juni 2015 um
20 Uhr im Rosengarten Mannheim. Man darf gespannt sein auf
den neuen Bass Andrea Figallo.
Wise Guys
Aus dem Stand katapultierten sich die Kölner VokalpopAkrobaten Wise Guys mit
Foto: wg
ihrem aktuellen Album „Achterbahn“ auf Platz 2 der Album
Charts von Media Control.
Erstmals in ihrer Geschichte
haben die Wise Guys mit ihrem
neuen Bass Andrea Figallo als
Produzent ein Album komplett
in Eigenregie aufgenommen.
Figallo und Nils Olfert beteiligten sich zudem - neben den
traditionellen Haupt-Autoren
Daniel „Dän“ Dickopf und
Eddi Hüneke - als Komponisten kreativ an den Songs. Noch
nie war die gesamte Band so in
einen Aufnahmeprozess involviert wie auf der aktuellen CD.
Mit „Achterbahn“ ist den Wise
Guys ein neuer Höhepunkt in
ihrer musikalischen Laufbahn
gelungen und sie unterstreichen somit einmal mehr, dass
sie Deutschlands erfolgreichste Vokalpopband sind.
Fast jeder hat von der Kölner
A-cappella-Formation
gehört. Aber so richtig wahrgenommen wurde sie von vie-
te, sagt, dass auch auf regionaler Ebene eine hohe Qualität
bei den Pressevertretern und
eine große Vielfalt an Themen
herrsche. Gleichwohl wisse er,
dass sich die Macht in Zeiten
der neuen Medien und sozialen Netzwerke derzeit verschiebe. Das Privileg der traditionellen Medien, eine Nachricht zu streuen, sei nicht mehr
da. Mit einem Tastenklick könne jeder heute selbst zum Verleger werden.
„Doch wer überprüft die Verlässlichkeit der Informationsquelle?“, fragte Jörg Quoos
und machte gleichzeitig deutlich, dass es durch die heutige Informationsflut im Internet alles andere als leicht sei
zu wissen, ob das denn auch
stimme, was man da lese.
Deshalb ist er auch davon
überzeugt, dass die klassischen Medien nicht vollständig ersetzt werden. Qualitätsjournalismus gehe eben immer
einher mit Quellenseriosität, mit Überprüfbarkeit und
Glaubwürdigkeit.
In der sich anschließenden interessanten Fragerunde betonte Quoos denn auch
noch einmal, dass der regelmäßige Leser von seriösen Zeitungen und Magazinen in die
Lage versetzt werde, Ereignisse beurteilen und Entscheidungen treffen zu können, die für
das weitere Leben von Bedeutung sind.
len Medien noch nicht - trotz
monatelanger Top-10-Chartsplatzierungen einiger ihrer
zwölf Alben und hunderttausender restlos begeisterter
Konzertbesucher
Die Besetzung: Edzard „Eddi“
Hüneke,
Daniel
„Dän“
Dickopf, Marc „Sari“ Sahr (alle
drei Bariton), Andrea Figallo (Bass), Nils Olfert (Tenor).
Ferenc Husta stieg Ende des
2012 bei den Wise Guys aus.
Der Italiener Andrea Figallo, bis dahin bei den „Flying
Pickets“, als Chorleiter, Arrangeur sowie gefragter Studiosänger aktiv, sorgt seit Januar 2013 für die tiefsten WiseGuys-Töne. Die Kompositionen, Texte und Arrangements
der Wise Guys stammen zu
einem Großteil aus der Feder
von Daniel Dickopf, ein kleinerer Teil wird von Edzard
Hüneke beigesteuert.
Informationen:
www.capitol-mannheim.de
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Kraichtal Bote Foto: iStockphoto/Thinkstock
Trauer
Gott sah, dass der Weg zu lang,
der Hügel zu steil und das Atmen zu schwer wurde.
Er legte seinen Arm um sie und sprach: Komm heim.
Danke
für die vielen Beweise liebevoller Anteilnahme,
die wir beim Abschied von
Edith Petri
erfahren durften.
Im Namen aller Angehörigen:
Wolfgang Petri
Gochsheim, im Oktober 2014
Steh’ nicht weinend an meinem Grab,
ich bin nicht dort unten,
ich schlafe nicht.
Ich bin tausend Winde, die weh’n,
ich bin das Glitzern der Sonne im Schnee,
ich bin das Sonnenlicht auf reifem Korn,
ich bin der sanfte Regen im Herbst.
Wenn du erwachst in der Morgenfrühe
bin ich das schnelle Aufsteigen der Vögel
im kreisenden Flug.
Ich bin das sanfte Sternenlicht in der Nacht.
Steh’ nicht weinend an meinem Grab,
ich bin nicht dort unten,
ich schlafe nicht.
American Indian
Kraichtal Bote Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Foto: iStock/Thinkstock
Stellenmarkt Regional
Viel Platz für Jung und Alt
Gut deutsch sprechende
Reinigungskräfte
nach Bruchsal, Menzingen und Weingarten auf
geringfügiger Basis gesucht.
Bewerbungen Mo. bis Fr. von 8:30 bis 12:30 Uhr
unter Telefon 07251 369222
Sehr gut erhaltenes zweigeschossige
EF-Wohnhaus zu vermieten.
6 Zimmer, 2 Bäder, 2 Küchen, Garage, Dachterrasse, Wohnfl. ca. 160 m², Öl-ZH, Garten,
ab sofort für € 695,- kalt.
Tel. 07259 8333
3 ZKB mit Balkon
Die Sankt Rochus Kliniken sind ein innovatives, überregionales Rehabilitationszentrum für die Bereiche Orthopädie, Neurologie/ Frührehabilitation (Phasen C und D) und
Geriatrie, Kardiologie und Kurzzeitpflege mit insgesamt
333 Betten.
in Kraichtal-Münzesheim
80 m², EG, Bad mit Tageslicht, AR, Keller, Garage, nahe
Wald und Einkaufszentrum, keine Haustiere, NR, geeignet
für 1-3 Personen, ab 01.12.2014 für 500,- € zu vermieten +
NK, 3 MM Kaution. Tel. 07250 7499, Mobil 0171 7496934
Wir erweitern schrittweise unsere Klinik um 60 Betten
und suchen deshalb zum nächstmöglichen Zeitpunkt und
ab 01.04.2015
examinierte/n Gesundheits- und Krankenpfleger/innen
examinierte Altenpfleger/innen
in Teil-/Vollzeit/ auch auf Stundenbasis in flexiblen Arbeitszeitmodellen
Wir bieten Ihnen:
• einen sicheren Arbeitsplatz
• ein aufgeschlossenes und kollegiales Team
• Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung
• Vergütung nach AVR (vglb. TVöD), 39 Std./
Woche, kirchliche Zusatzversorgung, Jahressonderzahlung, Pflegezulage
• Betriebliches Gesundheitsmanagement
• Zielvereinbarungs-, Beurteilungs- und Fördergespräche
Wir wünschen uns von Ihnen:
• Bereitschaft zum Einsatz an Wochenenden, Feiertagen und Nachtdiensten
• dass sie den caritativen Auftrag unseres Unternehmens aktiv mittragen
• dass sie persönliche, fachliche und soziale Kompetenz mitbringen
• Freude am verantwortungsbewussten, selbstständigen Arbeiten
• kooperative Zusammenarbeit mit allen Berufsgruppen
Gerne können Sie uns Ihre Arbeitszeitvorstellungen in
Ihrer Bewerbung mitteilen.
ÜBERSICHT IN ALLEN LAGEN
Generationenhaus mit
Garten
Grd. 945 m2, 8 Zimmer, Wfl.190 m2,
Bj.`20/56, großer Hof, ÖZH, Optimal f.
die Großfamilie. Energieausweis i.V.
279.000
Belvedere 1 · Bruchsal · 07251. 981 651-0 · www.pfisterer-gerber.de
Als Entsorgungs-Fachbetrieb
kümmern wir uns um Ihren Dreck ...
... und fahr‘n ihn sauber, preiswert weg!
Sperr-, Gewerbe-, Sondermüll, Bauschutt u. Holz
Angebot: gesiebter Mutterboden
5,- €/tonne ohne Fracht
Entrümpelungen, Haushalts-, Büro- und
Gewerbe-Auflösungen schnell und preiswert
ontainer
Weis
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne unsere Pflegedirektorin, Frau Heinzmann unter der Tel.: 07253/825600.
Ihre vollständige Bewerbung richten Sie, gerne auch per
Email, bitte an:
Sankt Rochus Kliniken ● Personalwesen
Sankt-Rochus-Allee 1-11 ● 76669 Bad Schönborn
personalwesen@sankt-rochus-kliniken.de
Im Internet finden Sie uns unter:
www.sankt-rochus-kliniken.de
Tel.
iMinainer
t
n
Co
06224 71030
Recycling GmbH
Sie können Ihre alte Zimmerdecke nicht mehr sehen?
Wir haben die Lösung!
.
ann.de
lm
il
-B
n
e
k
c
e
d
n
Span
Besuchen Sie unsere Ausstellung,
www
Samstag, 11 - 14 Uhr oder nach Vereinbarung.
Weiherweg 29, 68794 Oberhausen, Tel. 07254 70304
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
www.nie-mehr-feuchte-wände.de
Auch alte Keller werden wieder trocken.
 ohne Chemie
 günstig
 ökologisch
 zuverlässig
www.nie-mehr-feuchte-wände.de
Auch alte Keller werden wieder trocken.
 ohne Erdarbeiten
 ohne Chemie
 zuverlässig
 ohne Erdarbeiten  günstig
 ökologisch
... mit 100%iger Erfolgsgarantie
Domus Beratung und Bauservice
69469 Weinheim, info@lojen.de
Rufen Sie uns an!  06201 875696
oder Mobil unter  0171 7900708
Kraichtal Bote Domus Beratung und Bauservice
69469 Weinheim, info@lojen.de
mit 100%iger
Erfolgsgarantie
Rufen Sie uns an!  06201 875696
oder Mobil unter  0171 7900708
NIGHT-SHOPPING
Ihre Werbung bei
Nussbaum Medien
Am Freitag, den 24.10.2014 sind
wir bis 22:00 Uhr für Sie da.
Zwanglos stöbern und probieren,
in gemütlicher Atmosphäre.
Wir beraten Sie gerne
Karina Stroh
Gebietsverkaufsleiterin
Für Vertriebspezialisten reicht
Produktwissen schon lange
nicht mehr aus. Um die Kommunikationsziele
unserer
Anzeigenkunden optimal unterstützen zu können, ist es
notwendig, uns immer wieder
in deren individuelle Situation hineinzuversetzen. Nur so
können wir zum Problemlöser von Kundenbedürfnissen
werden und gemeinsam mit
unseren Kunden langfristig
erfolgreich sein.
sitzler
Gestalten, Wohnen & Mode
sitzler
GESTALTEN
& WOHNEN
Riegelgartenstraße 13
76703 Kraichtal-Gochsheim
Telefon 07258 210 · www.sitzler.com
Um Ihnen eine kompetente und serviceorientierte Beratung für Ihre lokale Kommunikation zu ermöglichen,
haben wir dafür Medienberater im Außen- und Innendienst für Sie im Einsatz.
Gerne unterstützen wir Sie in allen Fragen rund um Ihre
Werbekonzeption und stehen Ihnen als kompetenter
Partner in Sachen Anzeigenschaltung, Prospektverteilung, Einhefter in der Heftmitte und Onlinewerbung
gerne zur Verfügung.
Ihre Ansprechpartnerin
Karina Stroh
Mobil 0173 5345691 | Tel. 06227 5449-1104
karina.stroh@knvertrieb.de
Jetzt ist wieder Schinkenzeit!
Lassen Sie sich unseren berühmten Dielheimer Bauernschinken einfach
wieder einmal schmecken. Denn Sie wissen ja: Genuss ist Wellness für den
Gaumen.
Unser milder und aromatischer Schinken ist gerade auch als Geschenk heiß
begehrt. Machen Sie doch einfach damit auch Ihren Verwandten, Freunden und
Bekannten eine Freude oder aber auch Ihren Firmenkunden zu Weihnachten.
Wir fertigen auf Bestellung auch Präsentkörbe an.
Da es bei uns noch mehr gibt als guten Schinken, finden Sie in unserem
Sortiment auch handwerklich erzeugte, schmackhafte offene Wurstwaren,
tolle eigene Salami, Wurstkonserven und Frischfleisch von regionalen Höfen
(auch Kalb und sogar Lamm).
Sie sehen, ein Ausflug zu uns nach Dielheim lohnt sich in jedem Fall.
Das Online-Portal für Ihre Region: www.lokalmatador.de
K. Nussbaum Vertriebs GmbH · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot
Tel. 06227 5449-0 · Fax -1190 · info@knvertrieb.de · www.knvertrieb.de
Öffnungszeiten: Di. - Fr. 8 - 13 Uhr u. 15 - 18 Uhr, Sa. 8 - 12 Uhr
Schinkenscheuer GmbH · Talstr. 61 · 69234 Dielheim ·  06222 73326
Eine Anzeige hilft suchen !
Feldsalat & Rosenkohl
aus eigenem Anbau
bieten wir Ihnen täglich frisch in unserem Blumen­
laden in Unteröwisheim und mittwochs und samstags
auf dem Bruchsaler Wochenmarkt.
Eisenbahnstr. 6 · 76703 Kraichtal-Unteröwisheim · www.blumen-feil.de
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Kraichtal Bote Foto: CandyBox Images/iStock/ Thinkstock
Haus & Garten
rrassendach
Für jedes bestellte Te
batt von 10 %
erhalten Sie einen Ra
ßen-Jalousien
Terrassendächer • Au en • Markisen
ttung
Wintergarten-Bescha
Fensterputzer
E NS C H
Z
Fa. rehme GmbH,  07247 953220
www.rehme-gmbh.de
T
EK
UT
In der Hardt
Lassen Sie Ihre Fenster auch in Wohnbereichen von
einem professionellen Reinigungsunternehmen putzen.
Es ist preiswerter als Sie denken.
Für ein unverbindliches Angebot genügt Ihr Anruf:
ZT
JET terWinbatt
Ra
I NS
Benzstraße 6
76676 Graben-Neudorf
Tel. 07255 4500
www.matzdorff.de
JE
WinTZT
Rab teratt
Ubstadt, Bahnhofstr. 1
Tel. 07251
63504
www.ulm-bauelemente.de
info@ulm-bauelemente.de
Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
Kraichtal Bote
Titanium
Ceramic
Sapphire
Crystal
tankreinigung
tankstilllegung
tankverfüllung
ölverlagerung
montage neuer tanks
verena aßmann
tel. 07253 9899297
fax 07253 9899298
w w w. h e w i s c h m u c k . d e
A. u. W. Lauer GmbH
Kraichtal-Landshausen
Eschbachstraße 27
Hauptstr. 9 · Ubstadt-Weiher · Tel. 07251 6581 oder 61103
Mo., Di., Do., Fr. 9 - 13 und 14 - 18 Uhr, Mi. + Sa. 9 - 13 Uhr
Jetzt Fan werden!
www.facebook.com/lokalmatadorde
Kranken-, Dialyse- und
Bestrahlungsfahrten sitzend
Rollstuhlfahrten
Tel. 07250 394 und Fax 07250 1356
Planen Sie Ihre Kommunikation für November
Themenkollektive und Vollverteilungstermine
Mit folgender Übersicht der Themenkollektive und Vollverteilungstermine, die im November 2014 in den Amts- und privaten Mitteilungsblättern erscheinen, möchten wir Ihnen Ihre
Werbeplanung erleichtern!
Nov. Mo
2014 3.
Di
4.
Mi
5.
Do
6.
Fr
7.
Sa
8.
theodor-Heuss-str.7
76684 östringen
2014
Unser Vertriebspartner, die K. Nussbaum Vertriebs GmbH,
berät Sie gerne in allen Fragen rund um Ihre Werbemaßnahmen
und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme:
Tel. 06227 5449-0 · E-Mail info@knvertrieb.de
So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So
9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30.
Kalenderwoche 45
Kalenderwoche 46
Kalenderwoche 47
Kalenderwoche 48
3. - 9. November 2014
10. - 16. November 2014
17. - 23. November 2014
24. - 30. November 2014
Bauen-RenovierenEinrichten
Fit, schön und gesund
Energieratgeber
Ihr gutes Recht
Entertainment zu
Hause und unterwegs
Adventsschmuck
Motorwelt
Aktiv in die Zukunft /
Senioren heute
Wir heiraten
Weihnachtseinkaufsbummel
Adventsschmuck
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Ketsch, Neckargemünd,
Waibstadt, Ubstadt-Weiher
Vollverteilung in
Dettenheim, KarlsdorfNeuthard
Weihnachtseinkaufsbummel
Vollverteilung in
Dossenheim, Hirschberg
Vollverteilung in
Angelbachtal, Bruchsal,
Leimen, Bad Schönborn,
Philippsburg, Neckargerach
(Teil)
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG · Opelstraße 29 · 68789 St. Leon-Rot · Tel. 06227 873-0 · Fax -190 · rot@nussbaum-medien.de · www.nussbaum-slr.de
Kraichtal Bote Nr. 43 / Mittwoch, 22. Oktober 2014
L LOKAL.
MEHR ERFOLG
FÜR VEREINE
Ab sofort können Vereine von LOKALMATADOR.DE profitieren.
Über das neue Regionalportal ist eine aufmerksamkeitsstarke
Vereinskommunikation über die Ortsgrenzen hinaus möglich.
Mehr Mitglieder, auch aus dem Umland
Intensivere Ansprache jüngerer Zielgruppen
Mehr Besucher auf Ihren Veranstaltungen
Multimediale Vereinspräsentation
Über das Redaktionssystem „NUSSBAUM-ARTIKELSTAR“ sind alle Vereine für
LOKALMATADOR.DE freigeschaltet. In einem ersten Schritt können Vereine
selbst Nachrichten (Artikel), Bildergalerien und Veranstaltungen
in das Portal einstellen.
In einem zweiten Schritt werden eine Video-Upload-Funktion und
Vereinsprofile hinzu kommen.
Sudoku Nr. 43 | 2014 | mittel
4
6
3
5
8
1
1
2
3
7
6
9
4
5
6
7
3
4
2
2
9
8
7
1
5
5
9
8
1
4
3
6
5
1
8
2
3
7
6
9
9
2
7
5
6
3
1
4
6
3
1
4
9
8
5
2
2
7
4
1
8
6
9
3
1
6
2
9
7
5
4
8
4
8
3
6
5
1
Benötigte Zeit zum Lösen dieses Sudokus: ________________
7
Tipp: wenn die Versuchung mit der Lösung rechts zu groß wird,
geben Sie nicht nach – falten Sie das Blatt doch einfach um ...
Lösung:
3
Die Aufgabe lautet, die leeren Felder so mit Ziffern von 1 bis 9 zu
füllen, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem der kleinen 3 x
3 - Quadrate jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt.
5
8
8
9
8
8
3
9
9
5
4
7
7
5
8
8
7
9
1
4
4
8
2
2
4
6
9
2
1
6
2
7
NUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG • Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot • Tel. 06227 873-0 • Fax 06227 873 190
Internet: www.nussbaum-slr.de • Geschäftszeiten: Mo.-Do. 8.00-17.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
245
Dateigröße
4 584 KB
Tags
1/--Seiten
melden