close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lesen Sie mehr!

EinbettenHerunterladen
HNO-Newsletter
Frühling 2015
Unter uns gesagt:
Das gehört gelesen.
Neues in der Schwindeldiagnostik – klinisch alltagstauglich oder realitätsferne Spezialapparatur?
~ OA Dr. Rolf Sembol; HNO Abt. AKH Linz
Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,
In den letzten Jahren wurden in der Diagnostik des Gleichgewichtsorganes einige neuere Untersuchungsverfahren
entwickelt, welche die häufig nicht zufriedenstellende Abklärung bei Schwindelpatienten ergänzen sollen.
Bis dato bestand die Überprüfung der Vestibularorgane aus der kalorischen Untersuchung nach Robert Barany
(Nobelpreis 1914) und eventuell noch einer Drehpendelung mit Drehstuhl.
Die Kalorik für sich ist natürlich unbestritten brauchbar, hat aber so manche Tücken.
Anatomisch untersucht sie nur den horizontalen Bogengang. Dieser ist zwar unser dominanter, aus einer regelrechten kalorischen Erregbarkeit auf ein komplett funktionstüchtiges Vestibularorgan zu schließen ist jedoch ein Irrtum,
werden doch die beiden restliche Bogengänge sowie die Otolithenfunktionsorgane schlichtweg nicht überprüft.
Auch kann der zeitliche Verlauf einer Neuritis vestibularis bzw. die Kompensation mitunter so rasch erfolgen, dass der Betroffene bereits wieder über
eine regelrechte kalorische Erregbarkeit verfügt, obwohl er noch immer unter
den Folgen der Vestibulopathie leidet. »
Medical
w w w.neuroth.at
» Schwindeldiagnostik – Fortsetzung
Zusammenfassend bedeutet also eine regelrechte kalorische Erregbarkeit nicht zwingend, dass auch ein völlig
funktionstüchtiges Gleichgewichtsorgan vorliegt.
Videokopfimpulstest
Damit unzufrieden ging die Forschung in den 1980er90er Jahren weg von der kalorischen Überprüfung hin
zur Testung des vestibulo-okulären Reflexes (VOR) als
Grundlage der Untersuchung.
Der sitzende Patient fixiert einen Zielpunkt an der
Wand, während der Untersucher mit kurzen, sehr
schnellen Drehbewegungen den Kopf auslenkt. Der Gesunde kann den Zielpunkt durch eine bogengangsgenerierte Gegenbewegung des Augapfels im Blickfeld behalten, bei vestibulär Erkrankten weicht der Augapfel
mit dem Kopf mit ab und wird erst durch eine verzögert
einsetzende, kleinhirngenerierte Rückstellsakkade auf
den Zielpunkt zentriert.
posterioren Bogengang nun detektiert werden, wenn
sie klinisch auch selten vorkommt.
Fazit
Nach meinen persönlichen Erfahrungen aus dem
klinischen Alltag ist der Videokopfimpulstest – einmal
erlernt – eine hervorragende Untersuchungsmethode,
die echte diagnostische Lücken schließt und obendrein
noch für den Patienten angenehmer und schneller
durchführbar ist.
Fallbeispiel
54 jähriger männl. Patient, welcher erstmals eine
ca. 4 – 5 stündige, plötzlich einsetzende Drehschwindelepisode mit Übelkeit und Erbrechen ohne Ohrsymptomatik erlitt.
Dieser Kopfimpulstest (Halmagy-Test) ist prinzipiell klinisch mit freiem Auge durchführbar, aber auch apparativ mittels Videobrille und Gyrometer als Videokopfimpulstest verfügbar.
Der Patient wurde auf unserer Internen Abteilung stationär aufgenommen, es folgten antiemetische Infusionen, MR Schädel und neurologische Begutachtung
(allesamt unauffällig). Der Drehschwindel verschwand
bereits nach Stunden, es blieb ein ungerichteter
Schwankschwindel mit massiver Gangunsicherheit, die
vestibulospinalen Reflexe waren jedoch gut erhalten.
Das Gerät zeigt an, ob der Untersucher die Kopfbewegungen korrekt durchführt oder nicht, und falls nicht,
welchen Fehler man begangen hat. (zu langsame Impulse, zu weite Auslenkung).
Nun erfolgte die Vorstellung auf der HNO Ambulanz.
In der Tonschwellenaudiometrie gab es keine Anzeichen einer Tieftonsenke (wie bei Mb. Meniere häufig
auftretend).
Somit ist die Technik des Kopfimpulses relativ zügig
durch dieses Feedbacksystem eigenständig erlernbar.
Die Untersuchung selbst ist bei geübten Anwendern
in 10-12 Minuten durchgeführt, dem Patienten bleibt
ein Drehschwindel,wie er bei der Kalorik auftreten
kann, erspart. Auch Wasserzu- und -Abflüsse sind nicht
notwendig.
In der Kalorik ergab sich eine regelrechte beidseitige Erregbarkeit , der Videokopfimpulstest zeigte Covertsakkaden im linken horizontalen Bogengang auf.
Selbst Bandscheibenvorfälle im HWS Bereich waren
bei entsprechender Umsicht kein Problem, auch eine
Trommelfellperforation ist keine Kontraindikation - die
hierbei gern verwendete Luftkalorik bietet ja mitunter
wechselhafte Ergebnisse …
Unter Cinnarizin/Dimenhydrinat sowie entsprechender Physiotherapie war der Patient innerhalb einer Woche nahezu beschwerdefrei.
Es lag also eine passagere Vestibulopathie des linken
horizontalen Bogenganges – trotz unauffälligen kalorischen Befundes – vor.
Der medizinische Erkenntniszuwachs besteht darin,
daß nun alle 3 Bogengänge überprüft werden können,
da der Kopf relativ einfach in den 3 Ebenen der Bogengänge ausgelenkt werden kann.
Weiters erhält man auch Auskunft über den Fortschritt
der zentralen Kompensation nach Vestibularisausfall.
Bei anhaltendem Schwankschwindel und unauffälliger
Kalorik zeigt sich sehr häufig ein ausgefallener vestibulo-okulärer Reflex.
Auch eine Neuritis vestibularis des inferioren Astes
kann durch Ausfall des vestibulo-okulären Reflexes im
OA Dr. Rolf Sembol;
HNO Abt. AKH Linz
Medical
Schwindeldiagnostik bei Neuroth – Die Neuheiten
VertiGuard RT oder VertiGuard D
Beide Geräte dienen zur Durchführung der mobilen
Posturographie mit Stand- und Gangtests. Die Ergebnisse werden genutzt, um
für jeden Patienten ein
individualisiertes
Trainingsprogramm zu erstellen und damit die
Effizienz und Erfolgsrate
der Therapie zu maximieren.
Der VertiGuard ist ein
vibrotaktiles
Neurofeedbacksystem,
das
autark (batteriebetrieben) arbeitet und an
einem Hüftgürtel getragen wird. Zum System gehören auch vier
Vibrationsstimulatoren, die um jeweils 90°
versetzt am Hüftgürtel
getragen werden. Während des Trainings misst das Steuergerät die Oberkörperschwankung und aktiviert den Vibrationsstimulator,
der sich in der Schwankungsrichtung befindet. Die Stimulation wird umso stärker, je weiter die gespeicherten,
individuellen Grenzwerte für die jeweilige Übung überschritten werden.
Die gespeicherten Daten werden im Trainingsprotokoll angezeigt und können trainingsbegleitend ausgedruckt werden.
EyeSeeCam – Video-Kopfimpulstest (vHIT)
Der vHIT misst den vestibulo-okularen Reflex als Reaktion auf schnelle, ruckartige Kopfbewegungen.
Bei vestibularen Dysfunktionen
bewegt sich das Auge gemeinsam
mit dem Kopf, bevor es wieder in
die ursprüngliche Position zurück-
springt
(catch-up
Sakkade). EyeS eCam
misst diese abnormalen Augenbewegungen in Echtzeit, zeigt
Kopf- und Augenbewegungen simultan
an, analysiert die Daten und wertet sie in einem übersichtlichen Graphen aus.
ISEN-Goggles
Die ISEN-Goggles ist
eine
Infrarot-Videobrille zur Aufnahme
und Anzeige von Augenbewegungen-Video-Nystagmographie
und ermöglicht unter
anderem folgende Tests: Spontannystagmus, Sakkadentest, Positionstest, Dix-Hallpike-Test.
Die Augenbewegungen werden direkt auf dem LCD
Schirm angezeigt, simultan mit der Wellenform. Die
Speicherung der Daten, die Auswertung und die
Analyse erfolgen auf einem PC, an den die Daten überspielt wurden.
Die Klassiker
Nystagmusbrillen nach
Frenzel oder Blessing
Das klassische Untersuchungsinstrument für die
Vestibularprüfung, um die
unwillkürlichen Augenbewegungen eines provozierten oder spontanen Nystagmus beobachten zu können.
Ermöglicht wird dies durch
die stark brechenden Linsen und die einstrahlende
Beleuchtung.
Dreh-Pendelstuhl Nydiag 200
Der Nydiag-Drehstuhl erzeugt
präzise, kontrollierte und reproduzierbare Stimuli. In der softwarebasierten
Drehstuhlsteuerung sind umfangreiche Testroutinen integriert. Der Rotationstest,
zum Beispiel, gilt als zuverlässiger
Test für die Beurteilung der bilateralen, peripher vestibulären Beeinträchtigungen.
Medical
Kalorische Reizgeräte
Aqua Stim
Ein Wasserkalorisator mit Start-, Stop-Automatik im
Griffsystem. Er benötigt keinen Wasserzu- und -Ablauf;
eine Wassertrennanlage ist
nicht vonnöten.
Air Fx
Ein Luftkalorisator mit OtoscopHandsonde mit Beleuchtungs- und Vergrößerungsfunktion. Mit dem integrierten Wasserreservoir sind
kalte Luftspülungen bis 20°C möglich, auch bei hohen
Raumtemperaturen. Warmspülungen sind bis zu 50°C
anwendbar.
Gleichgewichtsmessungen
Die Lösung für die Routine - VN415
Basisversion mit Standardprotokollen für den Spontannystagmus,
die bithermale kalorische Prüfung,
die Lage- und Lagerungstests und
das Dix-Hallpike-Manöver.
Die erweiterte klinische Version - VO425
Bietet zusätzlich zu den Testprotokollen von VN415
okulomotorische Tests mit Standardprotokollen für
Blickrichtungstests, Sakkadentests, glatte Blickfolge
und Optokinetik-Tests.
Video Frenzel-Brille VF405
Bietet ideale Bedingungen für
eine fixationsfreie Beobachtung
und Videodokumentation von Augenbewegungen während Spontantests, Positionstests, Kopfimpulstest, benutzerdefinierten Tests.
Aktuelle Veranstaltungen
und Termine
25. – 26.06.2015: Steuerfragen
An diesen Tagen können Sie sich zwischen 16.00 und
20.00 bei Juristen zu möglichen Rechtsformen für Arztpraxen informieren. Natürlich stehen Ihnen diese auch
gerne für Steuertipps zur Seite.
Ort: Neuroth Medical Division GmbH,
Wiedner-Hauptstraße 120, 1050 Wien
Aus dem medkonzept-Kursprogramm 2015
24.04.2015
Hygiene in der HNO-Praxis
29.05.2015
Audiometriekurs für
OrdinationsassistentInnen I
12.06.2015
Objektive Audiometrie
15.-17.06.2015: 23. DOSCH-Symposium
Besuchen Sie uns an unserem Stand!
Veranstaltungsort: Velden am Wörthersee
Wiss. Leitung: Ao.Univ.-Prof. Dr.med.univ.
Andrea GRISOLD, MBA
(Österr. Ges. Für Hygiene,
Mikrobiologie und Präventiv-medizin)
Neuroth Medical Division • Gebiet Ost
1050 Wien • Wiedner Hauptstraße 120
Tel 01 / 54 55 013 • Fax 01 / 54 55 01 35 00
medicaldivision-ost@neuroth.at
Neuroth Medical Division • Gebiet Süd
8042 Graz • Messendorfgrund 30
Tel 0316 / 90 77 88 • Fax 0316 / 90 77 884
medicaldivision-sued@neuroth.at
Neuroth Medical Division • Gebiet West
4614 Marchtrenk • Linzer Straße 9/3.OG/16
Tel 07243 / 90 605 • Fax 07243 / 90 60 54
medicaldivision-west@neuroth.at
Ihr Neuroth-Medical-Team
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
11
Dateigröße
505 KB
Tags
1/--Seiten
melden