close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 362 - Neuer Lokalbote

EinbettenHerunterladen
Tel. 06131 - 48 47 85
Fax 06131 - 48 47 09
E-Mail:
info-neuer-lokalbote@vrm.com
Erich-Dombrowski-Str. 2
55127 Mainz
21. 10. 2014
(BIV)
FINTHEN · GONSENHEIM · DRAIS · HARTENBERG · MÜNCHFELD · MOMBACH
Jetz
unverbi t
n
informi dlich
ere
 0613 n!
1
8809-0
Auf den ersten Blick ein Haus.
Auf den zweiten Blick ein Zuhause.
♥ Komfortable Einzel- und Doppelzimmer
♥ Viele Freizeit- und Therapieangebote
♥ Spezieller Wohnbereich für Menschen mit Demenz
♥ Bequem erreichbar: Bushaltestelle »Katzenberg« (Linien 55,
58) nur wenige Gehminuten entfernt
Gemeinsam mit Oberbürgermeister Ebling freuten sich der stellvertretende Feuerwehr-Kommandant Jörg
Heck, (l.u.) und Kommandant Markus Schmitt (2.v.l.u.) über ein volles Haus.
Foto: E. Becker
pro vita Seniorenpflegeheim »An den Lehmgruben«
An den Lehmgruben 2 • 55126 Mainz
www.pro-vita.de/lehmgruben
Tolle Stimmung im Festzelt
FEIER – Oktoberfest bei der freiwilligen Feuerwehr Mainz-Finthen
Werner Lehr
FINTHEN (wkl) – Der Finther
Feuerwehrkommandant und
stellvertretende
Vorsitzende
des Stadtfeuerwehrverbandes,
Markus Schmitt, freuten sich,
Oberbürgermeister Ebling auf
dem Oktoberfest der freiwilligen Feuerwehr in Mainz-Finthen begrüßen zu dürfen.
Bereits Samstagabend war das
Finther Feuerwehrgerätehaus
bis zum letzten Platz besetzt.
DJ Carsten Seipel sorgte für die
musikalische
Unterhaltung
und das Team der freiwilligen
Feuerwehr bot neben schmackhaften Gerichten ein umfangreiches Getränkeangebot an.
Gelungenes Konzert
Zum Frühschoppen am Sonntag hatten sich Götz Schwehm
und seine Musiker vom Kirchenmusikverein Cäcilia wieder einmal etwas Besonderes
einfallen lassen und präsentierte ein gelungenes Konzert. Begeisterte Gäste dankten es ihnen. Neben dem Oberbürgermeister war auch Ortsvorsteher
Herbert Schäfer sowie sein
Stellvertreter Marc Bleicher
und viele Mitglieder der benachbarten Feuerwehren unter
den Gästen. Spezialitäten vom
Grill, dazu die passenden Getränke, Kuchen und Torten sowie Kaffee: Da kam jeder Genießer auf seine Kosten. Eine
großartige Stimmung war an
beiden Tagen zu verzeichnen.
Die Material- und Geräteschau,
sowie die Vorführungen der Jugendfeuerwehr,
begeisterten
am Nachmittag die Zuschauer,
und zeigten, wie wichtig die
Institution Feuerwehr ist.
Sie ist da, wenn man sie braucht
und das innerhalb von acht Minuten nach Schadensmeldung.
Eine besondere Attraktion war
JUGENDWEHR
ERFOLGREICH
Die Finther Jugendfeuerwehr,
amtierender Vizemeister der
Stadt Mainz, erreichte Rang 4
beim Landeswettbewerb der
Jugendfeuerwehren in Kaiserslautern. Es war schon ein besonderer Tag für die jungen
Feuerwehrleute. Lautstark lieferten die Finther eine perfekte
Übung ab und beeindruckten
hiermit nicht nur das Prüfungskomitee. Sascha Lehr, der
Mann, der den Jungen und
Mädchen das Löschen beibringt, ist stolz auf seine erfolgreiche Truppe.
das Ponyreiten und die Fahrt
mit dem Feuerwehrauto durch
Finthen.
Die Finther freiwillige Feuerwehr wurde 1871 gegründet
und geht heute mit 36 Einsatzkräften in den aktiven Einsatz.
Rund um den Tag ist sie erreichbar und stets einsatzbereit.
Das vom Förderverein ins Leben gerufene Oktoberfest hat
schon seinen festen Platz in
Mainz-Finthen
Helfen und Feiern
Feuerwehrkommandant Markus Schmitt, sein Stellvertreter
Jörg Heck und die ganze Truppe leisten nicht nur hier gute
Arbeit. Ebenso Jugendfeuerwehrwart Sascha Lehr, der
15 Jungen und Mädchen betreut und mit großem Erfolg
ausbildet. Genauso aktiv bringen sich Verena Schneider, Sabine Wecklein und Sebastian
Kaiper ein, um hier nur einige
zu nennen. Dass sie noch mehr
können, als löschen, stellten sie
wieder mal beim diesjährigen
Oktoberfest unter Beweis. Gerne würden sie noch weitere
Mitstreiter begrüßen.
Wer Interesse hat, kann sich unter
Telefon 06131/474782 melden.
75
Seit 19 etrieb
b
r
e
t
is
e
M
55129 Mainz-Hechtsheim
Im Euler 7 . Tel. 509639
www.schmitt-fliesen.de
Bäder, Wohnbereich, Treppen, Balkone, Terrassen
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
2
GONSENHEIM
ANGEMERKT
Kleinanzeigen
Hier könnte auch Ihre Kleinanzeige
stehen und eine große Leserschaft
erreichen. Bei Interesse schicken Sie bitte einfach Ihren Text an die E-Mail-Adresse:
info-neuer-lokalbote@vrm.
com.
Zeilenpreis (s/w) für:
private Kleinanzeigen: 1,50 €
gewerbliche Kleinanzeigen: 2,50 €
UNTERRICHT
Yes you can! mit NLP (Muttersprachlerin
aus London) www.speakeasy-english.de
☎ 06131-6232714
OKTOBERFEST BEIM VDK
GONSENHEIM (jl) - Weißwürste
gab’s und Leberknödel, Bayrischkraut und Klares im
Stamperl. Untrügliche Zeichen für Oktoberfestfreuden.
Der VdK feierte so termingerecht in der Jahnturnhalle, wo
die Vorsitzende Rosemarie
Pees die Mitglieder begrüßte
und sie auch als Moderatorin
durch die Veranstaltung führte. Der treue Kurt Trieb tat
dies auf musikalische Weise,
und begleitete die muntere
Gesellschaft auch bei ausge-
lassener Fröhlichkeit. Die
brach besonders bei den von
Bernd Lauer interpretierten
Stimmungshits aus.
Im Unterhaltungsprogramm
fehlte auch ein originelles
Holzklotznageln nicht. Rudi
Hube holte sich mit einem
Vortrag ebenso viel Beifall,
wie die Squaredance-Gruppe
aus Nackenheim und das
Kinderballett „Flotte Käfer“.
Der Fanfarenzug der Lerchen
setzte den eindrucksvollen
Schlusspunkt.
• Beratung
• Vorsorge
• Erd-, Feuer- und Seebestattungen
• Überführungen
• Regelung von behördlichen und
organisatorischen Angelegenheiten
Gunsenummer
Gebabbel
Von Joe Ludwig
Als echte Nassauer erweise sich ab un zu
wilde Ente. Die komme nämlich vun Biebrich
üwer de Rhoi geflattert. Dann lande se am
Teich im Wildpark, un mache sich dort
üwer’s Futter her. Aach am Gonsbach sin so
Üwerflieger schun gesehe wor’n. Des un
mehr war beim letzte Wildparkfest zu erfahr’n.
*
„Allzeit bereit“ heest der Wahlspruch vun de
Pfadfinder. Un so war’n se aach widder bereit, im Gonsbachtal Nachtwache zu schiewe,
wie se des schun bei viele annern Gunsenumer Veranstaltunge gemacht hawe. Diesmol
war der grosse Park beim Fahrerturnier vom
Reit- un Fahrverein zu be-wache.
*
Wie se zu de siwwe See käme, sin Wanderer
im Lennebergwald vun Leit gefragt wor’n.
Sie hätte devun gehört, un wollte se aach
emol kenne lerne. Sie hawe de Weg dann perfekt erklärt kriegt. Hoffentlich war’n se nit
enttäuscht, weil die See bloos Weiher war’n.
E Paddelboot hatte se jedenfalls nit debei.
Regelrechte Gunsenumer Ecke hot’s in Heidesum beim Umzug am Erntedanksunntag unner de Zuschauer gewe. Die Gunsenumr
war’n jo aach im Zug mit Erntewage un Musik gut vertrete. Bei dene viele Majestät is allerdings uffgefalle, dass se unsern Erdbeerprinz ganz alloons im Auto hawe mitfahr’n
losse.
*
Wer bei de letzt’ diesjährig Wanderung vun
de Wanderfreunde mitgemacht hot, der hot
noch emol des fantastische Kuche- un Tortebuffet im Wanderheim be-staune könne. Es
meiste is vun Mitglieder gestift’ wor’n. Die
wer’n sich aach drüwer gefreit hawe, wie die
Wanderer drüwer hergefalle sin.
*
Die Angler könne sich üwer e Finanzspritz
freie. De Ortsbeirat stellt ene nämlich ebbes
von dene spärliche Mittel zur Verfügung, die
er zur Unnerstützung im örtliche, kulturelle
Bereich vergewe kann. Er soll helfe, enorme
Schäde zu beseitige, die beim letzte Hochwasser uff em Vereinsgelände entstanne sin.
*
In de Vereinsringsitzung sin die Beschicker
von Veranstaltunge in de Pfarrer-GrimmAnlag dringend ermahnt wor’n, ihr Autos
nach em Ab- un Ufflade künftig nit mehr in
de Anlag stehe zu losse. Der teilweis’ ohnehie
schwer ramponierte Rasen verträgt’s nit. Mer
werd künftig mit Kontrolle rechene müsse.
Fit im Herbst
Waldstr. 4 • 55124 Mainz-Gonsenheim
Schreinerei: Am Sägewerk 19 • 55124 Mainz-Gonsenheim
Telefon (06131) 41957 • Telefax (06131) 45830
schreinereibecker@gmx.de • www.schreinerei-becker-mainz.de
DIE SPEZIALISTEN
FÜR SOLARTECHNIK
Sonnige Aussichten – Ihr Kraftwerk auf dem Dach
KURZ NOTIERT
SPORT – Turngesellschaft 1899 bietet neue Kurse
GONSENHEIM (jl) – Die Turnge-
sellschaft 1899 bietet im November drei neue Kurse an.
Vom 5. November an heißt es
in der Jahnturnhalle nach einer
Devise des Deutschen Turnerbundes: „Mama fit – Baby mit“.
Die Kurse beinhalten zehn Termine, jeweils mittwochs von
13.15 bis 14.15 Uhr. Parkplätze
gibt es vor der Halle. „Eislaufen
für Anfänger“ lauten zwei Kurse in der Eissporthalle am Dok-
tor-Martin-Luther-King-Weg
für Anfänger im Alter von etwa
vier Jahren. Der erste Kurs
steigt ab 7. November vier Mal
freitags von 16.30 bis 17.30 Uhr.
Der zweite Kurs findet ab
10. November vier Mal montags
von 15.15 bis 16.15 Uhr statt.
Infos und Anmeldungen unter
info@tgs-gonsenheim.de oder katja.kowalk@gmx.de oder per Telefon
54217 mit Rückruf.
Führung
GONSENHEIM (jl) - Der Hei-
mat- und Geschichtsverein
veranstaltet am Sonntag,
9. November, eine Führung
unter dem Motto: „Die vier
Gonsenheimer
Friedhöfe
und die Grabdenkmäler
Gonsenheimer Persönlichkeiten“. Dr. Hermann-Dieter Müller erwartet die Teilnehmer um 15 Uhr an der
Pfarrkirche St. Stephan.
Soziales Verhalten als roter Faden
Ihr Dach kann weit mehr Aufgaben
erfüllen als den Schutz vor der
Witterung. Mit moderner Solartechnik können Sie Ihr Dach auch
als Produktionsstätte für Strom
oder Warmwasser nutzen.
Wir sind Ihr Spezialist für die
handwerklich sorgfältige und
gestalterisch ansprechende Integration Ihres Sonnenkraftwerks
in Ihr Dach.
21. 10. 2014
AUSZEICHNUNG – Mainzer Pfennig für Lore Hartmann
GONSENHEIM (jl) – Der Mainzer
Gerne beraten wir Sie über ein
umfassendes Energiekonzept
für Ihr Haus.
Kontakt:
Neuhäuser Qualitätsdächer GmbH
Am Sägewerk 17 · 55124 Mainz
Tel.: 0 61 31 / 50 15 33-0 · Fax: 0 61 31 / 50 15 33-3
E-Mail: info@dachbau-mainz.de · www.dachbau-mainz.de
Pfennig, die höchste Mainzer
Auszeichnung für Verdienste
im sozialen Bereich, ist Lore
Hartmann verliehen worden.
Oberbürgermeister
Michael
Ebling würdigt im Beisein von
Sozialdezernent Kurt Merkator
die uneigennützige, jahrzehntelange Tätigkeit der bekannten
Gonsenheimerin auf vielen Gebieten.
Ihr soziales Verhalten, so der
Oberbürgermeister, ziehe sich
wie ein roter Faden durch ihr
Leben. Tatsächlich ist die Geehrte weit über den städtischen
Seniorenbeirat hinaus aktiv. Sie
engagierte sich unter anderem
bei der Betreuung von Aussiedlern, im Vorstand der Frauenunion und in Gremien der ka-
Oberbürgermeister Michael Ebling
(l.) dankte Lore Hartmann für ihr
ehrenamtliches Wirken in Mainz.
Foto: hbz/Judith Wallerius
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
tholischen Kirche. Von Krieg
und den Nöten der Nachkriegszeit geprägt und im
christlichen Glauben verwurzelt, setzte Lore Hartmann
auch hilfsbereit und vielfach im
Stillen Akzente. Selbst das Gonsenheimer Gemeinwesen lag
der 85-Jährigen stets am Herzen.
Es gab immer wieder Zuwendungen, „auch wenn ich“, wie
sie oft betonte, „nicht der
Rockefeller bin“. Sie unterstützte karitative Einrichtungen wie zuletzt die Tafel und
leistete sogar finanzielle Hilfe,
damit Gonsenheimer Brunnen
wieder sprudeln. Auch dass sie
hin und wieder mit heiteren
Beiträgen Freude bereitet, gehört zu ihrem Wesen.
21. 10. 2014
3
KURZ NOTIERT
Volkstrauertag
Dornröschenschlaf beendet
antje pulinckx-maurer
EHRENAMT – Verein Rheingold reinigt„Sieben Weiher”
Rechtsanwältin
GONSENHEIM (jl) – Der VdK
und die Ortsverwaltung laden Bevölkerung und Fahnenabordnungen der Vereine zur Gedenkstunde zum
Volkstrauertag am Sonntag,
16. November, 11.30 Uhr,
an das große Mahnmal an
der Breite Straße/Budenheimer Straße ein. Die Gedenkrede wird von Ortsvorsteherin Sabine Flegel gehalten. Der Gesangverein Heiterkeit wird die Feier umrahmen.
f a c h a n w ä lt i n f ü r
fa m i l i e n r e c h t u n d
m e d i ato r i n :
Eheverträge // Ehescheidung //
Unterhalt // Sorgerecht //
Vermögensauseinandersetzung //
Testamente // Mediation
25
Die Weiher sind jetzt wieder erleb- und begehbar.
GONSENHEIM (jl) – Es war im
GONSENHEIM (jl) – Eigentlich zäh-
Jahr 1989 eine mit Weitblick
verwirklichte Idee, auch in
Gonsenheim eine Jugendfeuerwehr zu gründen.
Nach dem Wegfall der freigestellten Helfer im Katastrophenschutz rekrutiert die
aktive Feuerwehr den größten Teil ihres Nachwuchses
aus der Jugendfeuerwehr.
Die Jugendlichen bekommen im Alter von acht Jahren an einen Einblick in die
Wehrarbeit und werden
nach den gleichen Dienstvorschriften
ausgebildet.
Neulinge sind stets willkommen. Infos unter Rufnummer 01 71-956 47 21.
Nehmen Sie sich Zeit für die Stille
Jahre
Jugendwehr
len die „Sieben Weiher” im Lennebergwald nicht zum Gonsenheimer, sondern zum Heidesheimer Grund. Doch die Gonsenheimer bevölkern ihn besonders gern und tun es jetzt wieder, nachdem das idyllische
Areal aus jahrelangem Dornröschenschlaf erwacht ist. Dies ist
dem Wander- und Lennebergverein Rheingold zu verdanken.
Der machte es sich zu seinem
140-jährigen Bestehen zur Aufgabe, das Weihergebiet wieder
zugängig zu machen. Man konnte sich dabei der Hilfe und
Unterstützung
verschiedener
Institutionen in Stadt und Land
versichern. Dazu stellten sich
junge Arbeitskräfte der Organi-
Foto: red/jl
sation „Internationale Beteiligung an Gemeinschaftsdiensten“ ein. Man beseitigte viel
Wildwuchs und reinigte das
Umfeld der Weiher nach dem
Motto: „So viel wie nötig – so
wenig wie möglich“, sodass die
Gewässer wieder sichtbar und
begehbar wurden. Dazu gab es
neue Bänke. Die Schonung der
Natur und die Beobachtung von
Tier- und Pflanzenwelt rund um
die Gewässer sollen stets Vorrang behalten.
Die Weiher werden vom Wasser
einer Quelle unterhalb einer höher gelegenen Schutzhütte gespeist. Der Wander- und Lennebergverein will auch künftig für
Pflege und Unterhaltung der
Weiher sorgen.
Markt 31
55116 Mainz
tel.: (06131) 22 11 12
www.a-maurer.com
BESTATTUNGEN
OTTE
In unserem Abschiedsraum haben Sie,
zeitlich ungebunden, alle Möglichkeiten
den Abschied von Ihrem Verstorbenen,
nach Ihren oder seinen persönlichen
Wünschen, zu gestalten.
Peter Otte · Am Kirchborn 22 · 55126 Mainz-Finthen
Telefon 0 61 31-4 05 91 · www.bestattungen-otte.de
Das fast unsichtbare HörSystem
Azubi
gesuch
t
Hörgeräte Collofong & Koch lässt Interessierte kostenlos selbst testen.
Am Markt der Hörgeräte gibt es über 1000 verschiedene
Qualität steht bei uns im Mittelpunkt. Das beste Hörgerät
Modelle. Bei uns berät Sie der Fachmann herstellerunab-
liefert nur beste Ergebnisse, wenn es fachkundig und indivi-
hängig und hilft bei der Auswahl. Gemeinsam suchen wir
duell feinjustiert wird. Qualität bedeutet für uns auch,
für Sie passende Hörsysteme heraus. Diese können Sie
unseren Kunden eine ausgezeichnete Serviceleistung mit
dann in aller Ruhe zu Hause in Ihrer gewohnten Umgebung
professioneller Nachsorge zu garantieren.
kostenlos und unverbindlich Probe tragen.
Damit Sie viel Freude an Ihrem Hörsystem haben, bieten wir
als Besonderheit die Möglichkeit einer vierjährigen Garantie
Im Ohr Gerät oder offene Hdo Geräte ?
auf
Micro CIC - die diskreteste Art, besser zu verstehen und
alle
Reparaturen
inklusive
kostenloser
Batterien.
Inhaber & Hörakustik-Meister
Georg Collofong & Saskia Koch
Fragen Sie uns nach unserer SORGLOSKARTE!
komfortabel zu hören. Besuchen Sie uns und testen Sie
jetzt unverbindlich und kostenlos das kleinste Im Ohr
Gerät und im Direktvergleich das passende Hdo Gerät.
Schlechtes Hören muss nicht sein. Kommen Sie zu einem
kostenlosen Hörtest bei uns vorbei und lassen Sie sich
ausführlich, verständlich und unverbindlich beraten.
GUTSCHEIN
Für eine kostenlose Hörgeräteausprobe
bei Hörgeräte Collofong & Koch
• Wir führen einen professionellen Hörtest mit
Ihnen durch.
Oppenheim
Sant’ Ambrogio-Ring 13 a | Tel. 0 61 33/57 35 420
Abbildung in
Originalgröße
Aktion:
Zu jedem Neukauf
erhalten Sie gratis
Batterien für ein
Jahr.
Mainz
Flachsmarkt 5 | Tel. 0 61 31/14 44 095
Saulheim
Ober-Saulheimer Straße 25 | Tel. 0 67 32/95 19 681
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
• Wir beraten Sie ausführlich über die
verschiedenen Bauformen und HörgeräteTechnologien.
• Wir stellen speziell für Sie mit modernsten
Anpassverfahren und unserem langjährigen
Fachwissen die Test-Hörsysteme individuell
auf Ihr Hörvermögen ein.
• Sie erhalten die Hörsysteme exklusiv zwei
Wochen zum Probetragen kosetnlos in
Ihrem persönlichen Umfeld mit nach Hause.
e
r
ess
l
e
b
b
h
c
e
a
f
n
n
i
E
– Anzeigen –
1
Einfach beer leben
Informieren Sie Ihre
Patienten und Kunden
über neue Therapien
und Entwicklungen im
Gesundheitswesen auf
unseren Sonderseiten
„Einfach besser leben“
Für Ihre
Lokalbote
Foto © Nadja Klier
Nähere Informationen unter:
Tel.: 06131 / 48 41 59 • Email: cibba@vrm.com
Helfen macht glücklich.
Jessica Schwarz, Schauspielerin
Denn 100 % Ihrer Spenden erreichen Kinder in Not.
Spendenkonto 208 855 606
Postbank Frankfurt
BLZ 500 100 60
www.kinderzukunft.de
heit
G e u nd
Eine Diät allein macht nicht schlank
Nur Muskeltraining und Muskelaufbau sichern eine Gewichtsreduktion
MAINZ (red) – Man kann abnehmen und doch fetter sein.
Das liegt daran, dass fettfreies
Gewebe (Muskulatur) schwerer ist, als Fettgewebe. Der typische Jo-Jo-Effekt produziert
mit Regelmäßigkeit genau das
Ergebnis.
Vielleicht kennen Sie das Phänomen: Sie haben sich entschieden auf Kalorien zu verzichten
und am ersten Tag zwickt es
schon ein wenig (das ist der
Hunger) – aber Sie halten
durch. Am zweiten Tag tut es
um die Mittagszeit richtig weh,
zu gerne würden Sie jetzt etwas zu sich nehmen – aber Sie
beißen die Zähne zusammen.
Weitere zwei Tage später
dann – welche Freude, der
Schmerz ist weg und ab sofort
halten Sie ohne Entbehrungen
durch. Ihr Hunger ist verschwunden, obwohl sie noch
immer täglich die paar hundert
Kalorien zählen. Der Körper
hat sich an die verminderte
Nahrungsaufnahme gewöhnt,
der Hunger ist besiegt. Das
war´s.
Jetzt können Sie diese Diät
durchhalten, bis es rote Rosen
regnet; denn ihr Körper hat
den Stoffwechsel so weit heruntergefahren, dass er nicht
mehr Kalorien benötigt.
Nach vier Wochen zeigt sich
das Ergebnis ganz deutlich auf
der Waage, Sie haben fünf Kilo
verloren. Gratulation! Wirklich? Wenn Sie parallel zu Ihrer
Diät nicht dafür gesorgt haben,
dass Ihre Muskulatur trainiert
und ernährt wird, haben Sie zu
einem hohen Anteil Muskel-
Gezieltes Training lässt die Muskeln arbeiten.
masse verloren und nicht Fett.
Durch den Nahrungsentzug
hat sich der Körper ab dem
vierten Tag darauf eingestellt
und holt sich nun die nötigen
Brennstoffe bei Ihrem aktiven
Gewebe, dem Muskel. Es werden also Proteine abgebaut.
Durch die Inaktivität und den
Nahrungsentzug passiert es
außerdem, dass Ihr Stoffwechsel erlahmt.
Von den fünf Kilo Gewichtsverlust gehen also über 90 Prozent auf das Konto Muskelschwund. Wenn Sie nun nach
der Diät wieder normal essen,
schlägt der Jo-Jo-Effekt zu: Sie
bauen nämlich die Muskeln
nicht wieder auf, sondern der
Körper baut statt Muskeln Fett
auf. Während unsere Vorfahren nach Ernährungsnot wieder jagen mussten, sitzen wir
nach der Diät immer noch im
Sessel oder stehen vor dem
Kühlschrank und überlegen
uns, welche Industrieware wir
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
F.: fotolia/Rodriguez
noch zu uns nehmen wollen.
Der Jo-Jo Falle kann man nur
entgehen, indem man sein
Übergewicht statt mit Diäten
mit intensivem Muskeltraining
begegnet. Damit reduziert man
unweigerlich Fettgewicht und
gewinnt an Kontur und Figur.
Auch das hat einen Effekt auf
der Waage, nämlich jenen, dass
wir nach Zahlen schwerer werden. Muskulatur ist schwerer
als Fett. Man kann also zunehmen und trotzdem schlanker
werden. Dass es trotzdem
klappt, mit dem Abnehmen,
stellen Sie daran fest, dass Ihnen die Hose nicht mehr passt.
Sie brauchen jetzt eine Nummer kleiner. Durch die Kräftigung der Muskulatur kommt
es zum „Dauerbrenneffekt“,
Ihr Körper verbrennt nun permanent.
Der
VITAFIT
Expertentipp:
Muskeltraining kombiniert mit der
VITAFIT Stoffwechselkur.
21. 10. 2014
5
Wettstreit der Gespannfahrer
Dirndl und Lederhose
TURNIER – Reit- und Fahrverein lud zum Turnier / Christine Balz Rheinhessenmeisterin
FEIER – Füsiliere feierten ihr 16. Oktoberfest
GONSENHEIM (jl) – Zwei Tage
GONSENHEIM (jl) – Dirndl und
lang Wettstreit der Gespannfahrer im Sonnenschein: Das
vom Reit- und Fahrverein initiierte Turnier der Gespannfahrer lockte erneut Ein- und
Zweispänner aus RheinlandPfalz,
Baden-Württemberg
und dem Saarland in das
Gonsbachtal, wo die Veranstalter über einen Parcours
von 1,3 Hektar plus Nebenplätze verfügen.
Organisations- und Platzgründe machten diesmal eine Beschränkung auf 70 Gespanne
erforderlich, was dem Ablauf
der Veranstaltung zugutekam.
Dennoch standen die Verantwortlichen um ihren Vorsitzenden Franz Ferdinand Werum, Guido Rathje und den
versierten, technischen Leiter
Theo Bopp ständig unter
Spannung.
Sie wurden von 40 Helferinnen und Helfern, darunter
Reiterfreunde aus Finthen und
Essenheim, tatkräftig unterstützt. Zog schon das Können
Erntedank
GONSENHEIM (jl) – Die Landwirte
gestalteten zum Erntedankfest
wieder einen prächtigen Wagen
mit Feld- und Baumfrüchten aller Art, präsentierten ihn nach
dem
Dankgottesdienst
im
Rheinhessendom vor dem Rathaus und beteiligten sich damit
auch wieder am Ernteumzug in
Heidesheim. Dazu schmückten
sie wieder entsprechend die Altäre in den örtlichen Kirchen.
Zum traditionellen gemeinsamen Mittagsmahl fanden sich
die Mitglieder des Bauernvereins in der Gaststätte Bürgerhof
ein. In der darauffolgenden Woche
führte
Hermann-Josef
Schwalbach seine Berufskollegen nach Ingelheim, wo auch
die Kaiserpfalz besucht wurde.
Abschluss
GONSENHEIM (red) – Insgesamt
241 Kinder und Jugendliche
von sechs bis 16 Jahren haben
beim siebten Lesesommer in
der öffentlichen Bücherei – Anna Seghers mitgelesen; zum
ersten Mal dabei war die Stadtteilbücherei Gonsenheim, die
während der Sommerferien geöffnet hatte. Zum traditionellen
Abschlussfest kamen mehr als
100 Besucher, um ihre Zertifikate oder einen Gewinn aus der
Lesesommer-Tombola
entgegenzunehmen. Es gratulierten Dr. Stephan Fliedner, Direktor der Bibliotheken der Stadt
Mainz, Kristina Niedermüller,
Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei und Thomas
Busch, Vorsitzender der Mainzer Bibliotheksgesellschaft.
Christine Balz vom ausrichtenden Reit- und Fahrverein Gonsenheim stellte ihr Können unter Beweis.
Foto: hbz/Harry Braun
von Fahrern und Pferden die
Zuschauer bei Geschicklichkeits- und Dressurprüfungen
in ihren Bann, so fand das Hindernisfahren über eine 6,4 Kilometer lange Strecke auf den
Wegen in der Gemarkung mit
vier fest eingebauten Hindernissen besonderes Interesse.
Der Reit- und Fahrverein und
zwei seiner Fahrerinnen hatten am Ende besonderen
Grund zur Freude. Christine
Balz wurde Rheinhessenmeisterin bei den Zweispännern,
und Ivonne Hellenbrand trug
sich bei den Einspännern als
Dritte in die Liste der Sieger
ein. Erwähnenswert ist neben
dem reibungslosen Ablauf des
Turniers auch das Küchenteam der Veranstalter. Seine
Angebote ließen bei der Verköstigung der Turnierteilnehmer und der Gäste keine Wünsche offen.
Lederhosen beherrschten die
Szene im Haus der Füsiliere am
Sägewerk, als die Hausherren
zum 16. Mal ihr Oktoberfest feierten. Natürlich auch mit jenen
Importen, die als Weißwürste
und Hax’n, Gerstensaft zum
Oktoberfest gehören. Gardepräsident Dr. Oliver Kohl begrüßte
die Gäste, anschließend sorgte
die fleißige Einmannkapelle
Hartmut Nagel für zünftige
Musi‘ und setzte die muntere
Gesellschaft rasch in Stimmung.
Bald wurden auch die Tanzbeine geschwungen, es gratulierte
Kloppo als Pfeifenmann
12
OPEL-FAMILY-CUP – Gonsbach Kicker in der Finalrunde
GONSENHEIM (jl) – Bis in die Bun-
desspitze kickten sich Gonsenheimer Fussballer beim erstmals ausgetragenen Opel Family Cup vor.
Nachdem die von jungen Spielern des Sportvereins und einigen Vätern zusammengesetzte
Mannschaft unter der Bezeichnung „Gonsbach Kicker“ schon
das Turnier in Gonsenheim und
die Zwischenrunde in Rüsselsheim (Endspiel 2:1 gegen die
Würzburger Löwen) gewonnen
hatten, nahmen sie unter acht
von über 1 000 deutschen
Mannschaften an der Endrunde
im Signal Iduna Park teil.
Untergebracht in der Sportschule Kaiserau und vorzüglich
ausgestattet und versorgt genossen sie die Betreuung durch
Mannschaften der Borussia
Dortmund und des OpelTeams, und erlebten auch ein
Spiel der Borussen mit.
Beim eigenen Turnier erlebten
sie Jürgen Klopp als Schirmherr
und „Pfeifenmann“, und kamen nach spannenden Begegnungen als jüngste der angetretenen Mannschaften auf den
fünften Platz. Ein toller Erfolg
auch für den Sportverein. Sieger wurde das Team der Dortmunder.
ein improvisierter, gemischter
Chor dem Gardetrommler Joshua zum zwei Mal elften Geburtstag, und wurde manches
„Prosit der Gemütlichkeit“ seiner Bedeutung gerecht.
Er wandte sich mit herzlichen
Dankesworten besonders an die
Mitglieder des Modernen Musikzuges und dessen Leiter Jürgen Schick. Die zeichnen nämlich stets für die Ausrichtung
der Oktoberfeste und die Versorgung der Gäste verantwortlich und sind auch sonst zur
Stelle, wenn Musik im Gardeleben gefragt ist.
...
UDEPDOH
1RUEHUW .DV]XED
%LOGKDXHU X
6WHLQPHW]PHLVWHU
,QK
&KULVWLDQ .DV]XED
Am Waldfriedhof 6
55120 Mz-Mombach
0 61 31-6 19 26 29
ZZZJUDEPDOHNDV]XEDGH
Reich gedeckte Tische
Acker, Mz-Finthen, Am Forschbach,
3445 m², derzeit verpachtet, jährlich
kündbar, zu verkaufen.
Anfragen unter 0 61 44 / 46 95 69
TV-SERVICE
Inh.: Walter Jutzi
Stefan-Zweig-Str. 24
55122 Mainz
SAT-TECHNIK
Beratung & Verkauf
bei Ihnen zu Hause
)
0 61 31 – 38 21 77
0 61 34 – 6 20 61
0171 – 5 10 54 56
FEIER – Siedlergemeinschaft Großer Sand wurde„80”
GONSENHEIM (jl) – Die Mitglieder
der Siedlergemeinschaft Großer
Sand versäumten es bei ihrer
Geburtstagsfeier im Gemeinschaftsraum der neuen Sporthalle nicht, an die enormen
Leistungen ihrer Vorfahren zu
erinnern, die vor 80 Jahren den
Siedlungsbau begründeten. Ihr
Vorsitzender Manfred Becker,
Nachfolger von Franz Worf, tat
dieses ebenso wie Gisela Worf,
mit Lied und Vortrag oder
Heinz Linnebacher beim Rückblick auf die Entstehung der angeschlossenen, 60 Jahre alten
Postsiedlung. Auch Ortsvorsteherin Sabine Flegel, selbst Mitglied einer Siedlerfamilie, be-
schwor den über Generationen
gepflegten Zusammenhalt, und
stellte die Vorteile des von Einfamilienhäusern
geprägten
Wohnbezirks heraus. Zugleich
sprach sie sich für den Schutz
vor Bausünden aus. Helmut
Weigt, Landesvorsitzender der
Gemeinschaft Wohneigentum
und Schatzmeister der Gonsenheimer, erwies den Siedlern
ebenso Referenz und ging auf
die Herausforderungen des
Verbandes ein. Reich waren die
Tische bei der Zusammenkunft
gedeckt. Das „Siedlerduo“ Otto
Rathgeber und Rolf Gilloy sorgte für musikalische Unterhaltung.
www.krebshilfe.de
SPENDENKONTO 82 82 82
KREISSPARKASSE KÖLN
BLZ 370 502 99
Wichtige Informationen
Die nächste Ausgabe Ihres Neuen Blickpunkts erscheint am
21. Oktober 2014
Redaktionsschluss: 10. Oktober / Anzeigenschluss: 14. Oktober
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
– Anzeigen –
Energiekosten senken
Bei Immobilien aus zweiter Hand auf gute Innendämmung achten
•
•
•
•
Kundendienst
Telekommunikation
Antennenanlagen
KNX/EIB-Anlagen
An der Fahrt 3 · 55124 Mainz
Telefon (0 61 31) 94 14 44 · Fax 94 14 48
elektro-fiebig@t-online.de · www.elektro-fiebig.de
F ens t er d ef ek t ?
Wir helfen schnell und preiswert.
...man muss ja nicht immer gleich das ganze Fenster austauschen
Wir können auch für ältere Fenster noch Ersatzteile besorgen.
Hauptsitz:
Niederlassung:
Mainzer Str. 64
55124 Mainz-Gonsenheim
Tel.: 06131 / 69 35 65
feretec@aol.com
Heuerstr. 5
55288 Spiesheim
Tel.: 06732 / 9649930
www.feretec.de
c.de
(epr) – Ob die schicke Altbauwohnung für den Singlehaushalt oder das idyllisch gelegene
Reihenhaus aus den 60er-Jahren als Familiennest: „Secondhand-Immobilien“
müssen
häufig energetisch saniert werden, damit sie den Ansprüchen
an ein modernes, energieeffizientes und wohngesundes Zuhause genügen.
So geht in ungedämmten Altbauten viel Wärme über die Gebäudehülle verloren. Außerdem werden kalte Oberflächen
als unangenehm empfunden
und bergen die Gefahr von
Schimmelbildung. Abhilfe lässt
sich mit der richtigen Innendämmung schaffen.
Gut gedämmte Innenwände reduzieren im kommenden Winter nicht nur die Heizkosten,
sondern schaffen zugleich ein
ausgeglichenes Raumklima. In
wenigen Schritten sind die anwendungsfreundlichen Dämmplatten installiert, die zur
sauberen und leichten Montage
eine beidseitige Vliesbeschichtung haben. Der Kern aus extrudiertem Polystyrol Hart-
schaum (XPS) sorgt dabei für
hervorragende
Dämmeigenschaften. Das auf beiden Seiten
angebrachte Vlies ist auch die
perfekte Haftgrundlage für
eine individuelle Oberflächengestaltung. Bei der Sanierung
im Altbau überzeugt Qcare
aber nicht nur durch beste Wärmedämmeigenschaften,
sondern ebenso durch eine geringe
Aufbauhöhe mit Dicken von
zehn bis 80 Millimetern.
Info unter www.homeplaza.de und
direkt unter www.my-qcare.com.
Für eine Halle am Rodeneckplatz
ORTSBEIRAT – Bauthemen beherrschten die Tagesordnung
Fenster • Reparatur • Technik • Wartung • Beratung • Montage
Andreas Lehr
Fliesenlegermeister
Weserstr. 8
55122 Mz.-Gonsenheim
Telefon (0 6131) 4 50 62
Telefax (0 6131) 46 63 49
www.fliesen-lehr.de
FINTHEN (wkl) – Bei der Ortsbei-
ratssitzung am 2. September in
Mainz-Finthen war wieder einmal der Bau einer wettkampfgerechten, kulturell nutzbaren
Sporthalle auf der Tagesordnung.
Willy Wagner, Fraktionschef
der Finther CDU, hatte es geschafft mit fast allen Parteien im
Ortsbeirat (außer den Grünen)
einen diesbezüglichen gemeinsamen Antrag zu stellen.
Der Standort Rodeneckplatz,
wie im Antrag gestellt, ist bei
den Finther Bürgern favorisiert.
Weitere Anträge wurden zu
dem Spielplatz im Baugebiet
Finten West und dem maroden
Straßenbelag in der Flugplatzstraße/Kurmainzstraße gestellt.
Andere Themen waren die Öffnung der Forststraße für Fahrzeuge der US-Armee, sowie
Parkflächen in der Kirchgasse,
Bushaltestelle am Finther Fried-
hof, der Spielplatz Pfarrer Sylvester-Heinz-Anlage und die
Wegverbindung
zwischen
Waldthausenstraße und Poststraße zur Endhaltsstelle der
Straßenbahnlinie 51.
Bei den Anfragen ging es unter
anderem um Pflegemaßnahmen
am Aubach der Verkehrssituation
Huttenstraße/Waldthausenstraße, Baustelle Waldorfschule und der Kolumbarienanlage auf dem Finther Friedhof.
Unterwegs in Finthen
HISTORISCH – FCV unterwegs zu Zeugen der Baugeschichte
FINTHEN (wkl) – Historische Gebäude in Mainz-Finthen war
das Thema des Finther Carnevalvereins bei seiner diesjährigen Herbstveranstaltung. FCVProgrammchef Andreas Gladden hatte den herbstlichen
Nachmittag geplant und mit
seinem Team bestens vorbereitet.
Vereinschef Volker Conradi,
unterstützt von Ehefrau Tanja,
war ebenso im Einsatz wie
Margret Kindgen, Gerlinde von
Pelchrim, Rene Hubrath, Kevin
Gladden und Uwe Greiner sowie einigen weiteren Helfern.
Zum Abschluss der gut besuchten Veranstaltung wurden die
Gäste mit Federweißer und
Zwiebelkuchen verwöhnt. Zuerst aber begleiteten sie Werner
Lehr, selbst Mitglied beim FCV,
zu einigen interessanten, historischen Stätten und Gebäuden
Die Mitglieder des FCV genossen einen angenehmen Nachmittag. F.: erb
im Stadtteil Mainz-Finthen.
Hier wurde über die jeweilige
Geschichte der Anwesen, wichtige Ereignisse und Vorkommnisse gesprochen. Neben dem
Jungenfeldplatz und dem Haus
Struth wurde das Anwesen
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
Schäfer am Rodeneckplatz und
die Villa Class besucht. Das
Kloster St. Marien, das alte Rathaus und die katholische Pfarrkirche St. Martin waren weitere
Höhepunkte der gelungenen
Veranstaltung.
– Anzeigen –
Redaktionshotline: 06131/48-5510
ein!
r
h
c
i
d
Klick
Gelbe Punkte weisen sicheren Schulweg
FINTHEN (wkl) – Bevor die diesjährigen ABC-Schützen eingeschult wurden, hatten Dietmar Bittner, Volker
Foto: © Fotolia
Hans und Jörg Manthe von der Finther FDP den sichersten Schulweg für die Schulneulinge mit gelben
Punkten markiert. Seit 25 Jahren ist dies bereits ein Anliegen der engagierten Politiker. In Gruppen aufgeteilt waren sie an mehreren Tagen einige Stunden mit selbst gefertigten Schablonen unterwegs, um die
wichtigsten Wegstrecken zur Schule zu markieren. Bei dem hohen Verkehrsaufkommen in Finthen sind die
Schulwege für die noch unsicheren Schulanfänger besonders gefährlich. Deshalb lohnt sich die Mühe. In
Abstimmung mit der Schulleiterin Waltraud Schier wurden die Eltern über die so gekennzeichneten Schulwege informiert. Eine Infoveranstaltung der Polizei folgt.
Foto: E. Becker
Kundenzufriedenheitsservice
24-Std-Kundennotdienst
Kompetenz-Beratung
Nach-Feierabend-Service
Sauberkeitsversprechen
Sofort-Angebot
Sofort-Termin
Wunschtermin
rech
Der neue Beinb
eim
Mainz- Gonsenh
!
r
e
d
je
n
n
a
k
ß
o
Gr
stik.
Service und Logi
in
n
ke
ar
St
e
di
Wir sind
Baustoff-Profes
2
llte Holz- und
16.00 0 m geba
t zuverlässigem
Erleben Sie auf
nicht bei uns. Mi
t’s
gib
ht
nic
breites Sortiein
r
wi
ten
sionalität. Geht
bie
g
fizierter Beratun
uns auf Sie!
n
ue
fre
r
Wi
.
Service und quali
en
- und Privatkund
rbe
we
Ge
für
nt
me
Budenheimer Straße 6
55124 Mainz - Gonsenheim
Telefon: (06131) 21 10 30
(06131) 4 15 60
www.peter-profi.de
Schaufenster
heimischer Betriebe
www.beinbrech.de • Am Sägewerk 25-31, 55124 Mainz-Gonsenheim, Tel.: 06131/210 69 -11
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
Mehr Information
direkt mit QR-Code
8
FINTHEN
21. 10. 2014
Die Fassenacht war schuld daran
JA-WORT –„Deutscher Michel” Bernhard Knab und Balletttrainerin Siggi Schättler heiraten
FINTHEN (wkl) – Auf der fast-
nachtlichen Bühne ist Bernhard
Knab als Deutscher Michel der
absolute Star. Keiner trägt seinen Vortrag so professionell
vor wie er. Gut gewählte Texte,
passende Gestik, Mimik, voller
Körpereinsatz, freie Rede: alles
perfekt.
Sie ist ein Bündel an Perfektionismus und ihre Choreografien
sind einzigartig. Die Musikwahl hierzu ist stets passend
und die Auswahl der Kostüme
hervorragend. Siggi Knab, geborene Schättler, ist die „Powerfrau” der Finther Fastnacht.
Mit den von ihr gegründeten
und trainierten Ballettformationen wie „Fit for Dance“, „Dauer Power” und „Mann-OMann“, gibt sie in der hiesigen
Ballettszene den Ton an. Ein
Preis, ein Pokal, eine Auszeich-
Bernhard und Siggi Knab gehen jetzt auch außerhalb der Fastnacht gemeinsam durchs Leben.
Foto: E. Becker
nung nach der anderen gehen
auf ihr Konto. Aus Sympathie
wurde Liebe.
So feierte Bernhard Knab in
Mainz-Finthen nicht nur große
Ran an
die Knochen
Anzeigenhotline: 06131/48-4785
- Leserreisen
SPORTHOTEL
Verdienste und Lebenswerk gewürdigt
FINTEHN (wkl) – Dr. Lothar Becker, Inhaber des Atrium-Hotels Mainz,
wurde zum „Top Tagungshotelier 2014“ gewählt. Diese Auszeichnung
erhielt der Finther Hotelier für seine Lebensleistung und würdigt seine Verdienste. Er hat aus dem kleinen Hotel „Garni“ das einzige inhabergeführte Privathotel in Rheinland-Pfalz geschaffen. Eine Fachkommission wählte ihn aus 250 Hotels, die für diesen Titel in Frage
kamen, aus. Das Atrium-Hotel ist der größte Arbeitgeber im Stadtteil
und seine Auszubildenden zählen jedes Jahr zu den Prüfungsbesten
ihres Bereichs.
Foto: E. Becker
Lindberg... Bayerischer Wald
Wanderlust
Anreise bis Ende November 2014
4 Tage (3 Nächte) inklusive:
3 Übernachtungen im Doppelzimmer
3x reichhaltiges Frühstücksbuffet
1x 3-Gang-Menü an einem Abend
Ihrer Wahl
• 1x geführte Wanderung mit einem
Ranger (Mi.)
• freie Nutzung von Schwimmbad
und Sauna
• zusätzlich Termine für die Beautyfarm
buchbar
•
•
•
www.sporthotel-ahornhof.de
1 Kind im Zimmer der Eltern bis 5 J. frei
VL-Nacht inkl. HP € 45,- p. P.
künstlerische Erfolge, sondern
fand auch seine große Liebe.
Am 19. September gaben sich
Siggi und Bernhard das JaWort.
FINTHEN (wkl) – Am 19. September luden die Finther Reservisten wieder zu ihrem traditionellen Knochenlutschen auf
das Anwesen des stellvertretenden Vorsitzenden Peter Hilpert
ein. Viele Ehrenoffiziere und
Gäste, unter ihnen Katha Eisinger, konnten der erste Vorsitzende Werner Simon und Ehrenoffizierssprecher
Jürgen
Hinkel begrüßen. Für das leibliche Wohl sorgten die Metzgermeister Friedel Pfannebecker
und Bernfried Nikolaus. Im
weiteren Programm begeisterten die Sibirischen Lerchen Elena und Swetlana sowie Werner
Schmitt mit seinen Reservos.
Werner Simon dankte allen Akteuren, Helfern und Unterstützern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatten.
Gemüse und ein Kinderchor
KIRCHE – Erntedankfest in Finthen mit Gottesdienst gefeiert
99,-
€
pro P
erso
im D n
Z
HP-Zuschlag € 15,- p. P./Tag
Buchungsservice: & 09922 / 8530 &
info@sporthotel-ahornhof.de
Für alle Reisen gilt: Termine buchbar ab sofort und nach Verfügbarkeit, Feiertage
ausgeschlossen! Eigene Hin-/Rückreise. Preise exklusive Kurtaxe. Programmänderungen vorbehalten. Einzelzimmerzuschlag, Kinderermäßigung und Verlängerungsnächte auf Anfrage. Veranstalter: 6. Igel GmbH & Co. KG • Petersstraße 32/34 •
D-04109 Leipzig / Komplementär: Koch Verwaltungs GmbH • Petersstraße 32/34 •
D-04109 Leipzig / Geschäftsführer N. Smirnov
Bitte angeben:
LB-1014-SAF
FINTHEN (wkl) – Während in der
Nachbargemeinde Heidesheim
das Erntedankfest mit einigen
Großveranstaltungen
und
einem Erntedankumzug gefeiert wird, an dem auch Finther
Gruppen teilnehmen, sowie
vielen Zuschauern aus dem
Umkreis, sieht es im Stadtteil
Mainz-Finthen völlig anders
aus.
Höhepunkt war hier der Festgottesdienst in der katholischen
Pfarrkirche St. Martin mit
einem wunderschön dekorierten Altarraum aus Obst und
Gemüse. Neben der Predigt
von Pfarrer Christoph Zell, begeisterte die Finther Sängerin
Sabine Schwarz, nebst Kinderchor, unterstützt von Wolfgang
Die Kirche bot den feierlichen Rahmen für Erntedank.
Schenk an der Gitarre. Für die
ansprechende Ausschmückung
der Kirche trugen die Finther
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
Foto: E. Becker
Obst- und Gemüsehöfe ebenso
bei, wie die bekannte Finther
Floristin Antje Walter.
21. 10. 2014
FINTHEN
9
Immer vollen Einsatz gezeigt
EHRUNG – Großer Bahnhof für den Finther Ortsvorsteher Herbert Schäfer
FINTHEN (wkl) – Seit einem Vierteljahrhundert ist Herbert Schäfer ehrenamtlich für den Stadtteil Mainz-Finthen aktiv. Kein
bisheriger Ortsvorsteher hat
einen so hohen Bekanntheitsund Beliebtheitsgrad wie er.
In Finthen geboren und aufgewachsen, hat er hier seine Jugend verbracht, fast jeder kennt
ihn. Viele Aufgaben, vor allem
soziale, hat er in seiner bisherigen Laufbahn übernommen:
30 Jahre war er für die VOG tätig, davon zehn Jahre im Aufsichtsrat und 20 Jahre im Vorstand, 50 Jahre Vorsitzender im
Finther Carnevalverein, 35 Jahre freiwillige Feuerwehr, davon
18 Jahre als Wehrführer.
Außerdem hat er in vielen Ausschüssen und Gremien im
Dienst der Allgemeinheit mitgearbeitet. Egal, wo er sich einbrachte, er hat immer vollen
Einsatz gezeigt. In seiner Funktion als Ortsvorsteher hat er immer ein offenes Ohr für die Bürger und setzt sich ein, wo ihm
Praktikant
FINTHEN (wkl) – Seit dem 1. Sep-
tember macht Michael Opara im
Rahmen des Pastoralkurses in
der katholischen Pfarrgemeinde
St. Martin sein Gemeindepraktikum. Er ist Seminarist, hat in
den letzten drei Jahren in Rom
studiert, und wird am 18. April 2015 in Mainz zum Diakon
geweiht. Bei Pfarrer Christoph
Zell hat er die besten Voraussetzungen sein Wissen zu erweitern und kann sich bestens auf
sein künftiges Amt vorbereiten.
Ortsvorsteher Schäfer freut sich über die Ehrung.
dies möglich ist. Zurzeit
kämpft er gemeinsam mit den
Fraktionen im Ortsbeirat für
die Schaffung einer kulturell
nutzbaren Mehrzweckhalle am
Standort Rodeneckplatz.
Dass ein Aldi nach Finthen
kommt, geht nicht zuletzt auch
auf sein Konto, ebenso die neue
Finther Friedhofshalle, das
Baugebiet Finthen West und An
den Lehmgruben und vieles
mehr. Am 14. Oktober würdigte Oberbürgermeister Michael
Ebling in einer Feierstunde im
Mainzer Rathaus die Verdienste des Finther Ortsvorstehers
anlässlich seines 25-jährigen
Dienstjubiläums und überreichte ihm eine Urkunde mit
Buch und ein ansprechendes
Blumengebinde..
Klassisches Naturheilverfahren, Bioresonanzanalyse
und -therapie (Bicom), Schmerztherapien,
Akupunktur, Physikalische + Farbtherapie,
Beratung in Haltung und Fütterung
Tel.: 06131/476212 - Fax: 06131/478989 - www.petramumme.de
GESELLIGKEIT – Erstes Oktoberfest beim Radfahrerverein
FINTHEN (wkl) – Nicht nur in
sportlicher Hinsicht ist der Finther Radfahrerverein Spitze –
nein, man versteht es auch, zu
feiern. Bei den legendären Kappen-Abenden wird dies seit Jahren unter Beweis gestellt. Nun
veranstaltete der Verein erstmals ein Oktoberfest. Günter
Reisert und sein Team konnten
viele Mitglieder, Freunde und
Gönner des Vereins begrüßen.
Neben zünftigem Essen und
Getränken sowie passender
Musik, wurden die Gäste mit
unterhaltsamen Einlagen überrascht. Auch die Tanzbegeisterten kamen voll auf ihre Kosten.
Sicherlich wird diese Veranstaltung einen festen Platz im Veranstaltungskalender des Radfahrervereins bekommen.
„Danke für alles!“
Ausgezeichnet
Offenes Atelier
Fastnachtsauftakt
Der Finther Zahnmediziner
Dr. Lutz Brähler, der seit 1977
im Stadtteil Mainz-Finthen
eine eigene Praxis betreibt,
wurde von Ministerpräsidentin
Malu Dreyer für seine besonderen Verdienste nicht nur als
Zahnmediziner, sondern auch
für sein Engagement im Verein
„Armut und Gesundheit“ zum
Sanitätsrat ernannt.
Der Finther Künstler Klaus
Schreiber (Metallkunst) lud am
Kerbesonntag zum Tag des offenen Ateliers ein. Unter den
Zweigen des uralten Kastanienbaumes genossen die Gäste bei interessanten Gesprächen und kühlen Getränken
den herrlichen Sommernachmittag.
Am 11. 11. ist um 19.11 Uhr
beim FCV im Restaurant des
Bürgerhauses Mainz-Finthen
der Auftakt für die „fünfte Jahreszeit”. Der Eintritt ist frei.
Der FCV möchte jungen Künstlern ermöglichen, die ersten
Schritte auf die Showbühne zu
machen. Interessenten können
sich unter helau@fcv.de melden.
Ausstellung
Seit fünf Jahren leitet Annemarie Lozinski erfolgreich den
Rewe-Markt in der Finther
Poststraße. Bereits im September feierte sie ihr 25-jähriges
Betriebsjubiläum. Neben der
Geschäftsleitung des Unternehmens gratulierten die Mitarbeiter und viele zufriedene
Kunden. Jetzt im Oktober wird
dem Anlass entsprechend gefeiert.
Petra Mumme
- seit 1989 international bewährt -
Wiesn-Premiere
FINTHEN IM GESPRÄCH
Betriebsjubiläum
Naturheilpraxis für Tiere
Foto: E. Becker
Der HGV lädt in der Zeit vom
26. bis zum 30. Oktober, jeweils
von 10 bis 17 Uhr, zur Ausstellung „Der Erste Weltkrieg“ ein.
Diese zeigt die Auswirkungen
für Finthen und seine Bewohner vor, während und nach
dem Krieg. Die Eröffnung dieser Ausstellung im katholischen Gemeindezentrum
St. Martin findet am kommenden Samstag, 25. Oktober, um
15 Uhr statt.
Die SOS-Kinderdörfer bedanken sich bei allen Freunden
und Unterstützern für über 60 Jahre Mitgefühl, Engagement
und Vertrauen! Bitte bleiben Sie uns treu.
www.sos-kinderdoerfer.de
Nur Theater
„Alles nur Theater” ist das
Thema des diesjährigen Konzertes des Kirchenmusikvereins Cäcilia. Das Publikum erwartet ein Querschnitt von der
Oper über die Operette bis
zum Musical, zusammengestellt von Dirigent Götz
Schwehm. Der Vorhang hebt
sich am Samstag, 8. November,
um 19.30 Uhr im Bürgerhaus
Finthen.
(wkl)
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
10
21. 10. 2014
Im Notfall
TERMINVORSCHAU
MUSIK / LITERATUR
Mittwoch, 22.10.
Jugendzentrum Gonso
KleinKunstVarieté Vol.3, 20.00 Uhr
Samstag, 25.10.
Gonsenheim, Nodequetscher
10 Jahre Nodequetscher 19.00 Uhr
Freitag, 31.10.
Gonsenheim, Rathaus
Preslisa, Hommage an Elvis Presley,
20.00 Uhr
Samstag, 1.11.
Finther Friedhof
Singen an Allerheiligen, Sängervereinigung 1856 e.V., 14.00 Uhr
Sonntag, 16.11.
Kirche der ev. Kirchengemeinde
Gonsenheim
Kerzenscheinkonzert, 18.00 Uhr
Sonntag, 16.11.
Ehrenmal Breite Straße
MGV Heiterkeit, Singen am Volkstrauertag, 11.30 Uhr
Freitag, 31.10., Samstag, 1.11.
Meenzer Rhoiadel s.o.
„De Barbier vun Meenz“, 19.30 Uhr
VORTRÄGE
Sonntag, 16.11.
Freie ev. Gemeinde, Kurt-Schum.Str. 43
Gewalt im Alten Testament, 20 Uhr
Donnerstag, 20.11.
Rathaussaal Gonsenheim
Heimat- und Geschichtsverein, Fragestellungen und Methoden der
Historischen Geographie, 19.30 Uhr
AUSFLÜGE/FÜHRUNGEN
Sonntag, 9.11.
ab Juxplatz
Wandertour nach Mombach der
AWO Gonsenheim, 10.15 Uhr
Sonntag, 9.11.
Wildpark Gonsenheim
Glühweinstand, 13.00 bis 17.00 Uhr
Freitag, 14.11.
Rathaussaal Gonsenheim
Reit- und Fahrverein, 1. Meisterfeier, 19.00 Uhr
Samstag, 15.11.
Sporthalle Weserstraße
Kleppergarde, Kampagneneröffnung, ohne Zeit
Samstag, 22.11.
St. Petrus Canisius, Bonifatiusraum
Handarbeitskreis, Weihnachtsbasar
mit Kaffee und Kuchen, 14.00 Uhr
Sonntag, 30.11.
Pfarrer Grimm Anlage
Vereinsring: Adventsmarkt
Sonntag, 30.11.
TGS Halle Adventsfeier Vdk,
Mit Rat und Tat
stehen wir Ihnen bei einem
Trauerfall zur Seite.
Donnerstag, 20.11.
TGM Halle
MGV Cäcilia, Generalprobe für Jahreskonzert, 19.30 Uhr
Samstag, 22.11.
Speyer
Die Nodequetscher, Gugge Event,
19.00 Uhr
Seit 1895
Wir veranlassen auf Ihren Wunsch
eine
Erd-, Feuer- oder Seebestattung,
überführen im In- und Ausland
und erledigen sämtliche Formalitäten.
Auch für den Fall der
Vorsorge
sind wir Ihr Ansprechpartner.
Samstag, 22.11.
TGM Halle
MGV Cäcilia, Jahreskonzert, 19 Uhr
Mainzer Straße 84 · 55124 Mainz-Gonsenheim ·  (0 6131) 941212
Tag und Nacht erreichbar · Auch Hausbesuche
THEATER
Samstag, 25.10.
Meenzer Rhoiadel, Auktionshaus
Schnappenberger Mombach
(gegenüber Phönixhalle)
„Uff de eebsch Seid“, 19.30 Uhr
Sonntag 26.10.
Meenzer Rhoiadel, Auktionshaus
Schnappenberger Mombach
(gegenüber Phönixhalle)
„Uff de eebsch Seid“, 18.00 Uhr
Freitag, 14.11. und Samstag,
15.11.
Meenzer Rhoiadel s.o.
Es Wunner von Meenz“, 19.30. Uhr
Sonntag, 16.11.
Meenzer Rhoiadel s.o.
„Es Wunner von Meenz“, 18.00 Uhr
Freitag, 28.11., Samstag, 29.11.,
Meenzer Rhoiadel s.o.
„Die Mumbacher Klappsmiehl“,
19.30 Uhr, Premiere!
Sonntag, 30.11.
Meenzer Rhoiadel s.o.
„Die Mumbacher Klappsmiehl“,
18.00 Uhr
Freitag, 7.11., Samstag, 8.11.
Meenzer Rhoiadel s.o.
„De Liebeskasper vun de Vilzbach“,
19.30 Uhr; ebenso Sonntag, 9.11.,
18.00 Uhr
Sonntag, 9.11.
Ab St. Stephan
Die 4 Friedhöfe und die Grabdenkmäler Gonsenheimer Persönlichkeiten, 15.00 Uhr
Mittwoch, 19.11.
AWO Gonsenheim
Bustour, Fürstengrund/Odenwald,
9.30 Uhr ab Hauptbahnhof
SPORTLICHES
Donnerstag, 23.10.
Gesellschaftsraum TGS
Ehrenmitgliedertreffen und Jubilaren-Ehrung, 16.00 Uhr
Samstag, 29.11.
Gonsenheim TGM
6.TGM Showtanzwettkampf 19 Uhr
Jeden Mittwoch
Volkspark Mainz, gegenüber Parkplätzen
Boulespiel für Jedermann, ab 15 Uhr
FESTE
Dienstag, 11.11.
Bürgerhaus Finthen,
FCV Fastnachtsauftakt 19.10 Uhr
14.00 Uhr
KIRCHE
Mittwoch, 29.10.
Pfarrei St. Martin Finthen
Sternsingervorbereitungstreffen,
Pfarrhaus 17.30 Uhr
Samstag, 1.11.
St.Petrus Canisius, Friedhof Gonsenheim
Segnung der Gräber, 14.30 Uhr
Montag, 3.11.
Pfarrei St. Martin Finthen, AgnesPfeifer-Saal
Vortrag mit Pfr. Andreas Mager,
Thema:„Schafft die Kirche sich
selbst ab?“, 19.00 Uhr
Montag, 10.11.
Pfarrkirche St. Stephan
Gottesdienst und Martinsumzug,
16.30 Uhr
Dienstag, 11.11.
Kindertagesstätte St. Petrus Canisius
Martinsumzug und Martinsfeuer,
17.00 Uhr
Sonntag, 23.11.
Friedhof Finthen
Totengedenken, Radfahrerverein
1905 Finthen e.V., 11.15. Uhr
Notarzt/Krankenwagen:
19222
VERSCHIEDENES
Apotheken-Notdienst:
0800-0022833
Donnerstag, 23.10.
Gesellschaftsraum TGM
Ehrenmitgliedertreffen und Jubilarenehrung, 16.00 Uhr
Sonntag, 26.10.
Freiw. Feuerwehr Gonsenheim
Jahreshauptübung 15.00 Uhr
Sonntag, 8.11.
TGM Gesellschaftsraum
Aktionstag für Ältere in Gonsenheim-„Stärke zeigen gegen Gewalt“, 10.00 bis 15.00 Uhr
Freitag, 14.11. und Samstag,
15.11.
Turnhalle Gonsenheim
Kammerspiele 19.11 Uhr
Sonntag, 16.11.
VdK, Ehrenmal breite Straße
Volkstrauertag, 11.30 Uhr
MEHRGENERATIONENHAUS RÖMERQUELLENTREFF FINTHEN:
Montag bis Freitag:
Öffentliches Wohnzimmer, Tel.
629909
Montag:
Volkstanz-Abend 17 Uhr, Kontakt:
Swetlana Weiner
Telefon: 06131/.949376
Dienstag:
Näh-Treff, 9- 12 Uhr,
Telefon: 06131/479629
oder 47 23 06
Dienstag:
Hausaufgabenhilfe, 14.45- 16 Uhr,
Tel. 47 34 95, außer Sommerferien
Mittwoch:
Sprechstunde Migrationsarbeit
Telefon 629909
Hausaufgabenhilfe s.o., dazu Intensivunterricht Klassen 5-10 in allen
Fächern (außer Sommerferien)
Mittwoch
16- 21 Uhr Jugendzentrum GoFi,
Telefon 06131/44 28 0
Donnerstag:
Auf Anfrage Schwangerschafts- und
Schwangerschaftskonfliktberatung,
TTelefon: 06131/37 444 18
Donnerstag
Hausaufgabenhilfe s.o.
Jugendzentrum GoFi, s.o.
Freitag:
Frauencafé10- 12..30 Uhr,
Tel.629909
Musik Meister Klasse für Kinder
13- 15 UhrTelefon: 06131/212 35 04
Freitag
Jugendzentrum GoFi
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
Giftnotruf:
06131-19240
Zahnärztlicher Notdienst
01805-666160
Sucht-Infoline für RLP
0800 - 5511600
Telefonseelsorge:
0800-1110111
Frauenhaus Mainz:
06131-279292
Kinder- und Jugendtelefon:
0800-1110333
Elterntelefon:
0800 -1110555
Opfertelefon (Weißer Ring)
116006
Hospizberatung
06131 - 235531
Schulden- und
Insolvenzberatung
der Sozialtherapeutischen
Beratungsstelle/Betreuungsverein (SBB) e.V.
06131 - 884721-10
Stadtwerke Mainz (Störungen)
Elektrizität 121314
Gas und Wasser 121212
Impressum
Verlag:
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG,
Erich-Dombrowski-Straße 2, 55127 Mainz,
AG Mainz HRA 0535 (zugleich auch ladungsfähige Anschrift für alle im Impressum genannten Verantwortlichen), phG
Verlagsgruppe Rhein Main Verwaltungsgesellschaft mbH, Geschäftsführer: Hans
G. Schnücker (Sprecher), Dr. Jörn W. Röper.
www.neuer-lokalbote.de
info-neuer-lokalbote@vrm.com
Objektleitung:
Claus Liesegang
Anzeigen:
Gerhard Müller (verantwortlich),
Rudolf Speich
Redaktion:
Ralph Kuhn (verantwortlich),
Tel. 0 61 31- 48 55 10
Mitarbeiter Redaktion:
Werner Lehr (wkl), Joe Ludwig (jl),
Nicole Weisheit-Zenz (nwz)
Pressemeldung an redaktion-nlb@vrm.de
Wir behalten uns die Veröffentlichung von Texten
und Fotos in allen Medien der Verlagsgruppe
Rhein Main vor, wenn dem vom Einsender nicht
ausdrücklich widersprochen wird.
Druck:
Druckzentrum Rhein Main GmbH & Co. KG,
Alexander-Flemming-Ring 2
65428 Rüsselsheim
21. 10. 2014
11
Kleine Rockstars
MOMBACH (nwz) – Eine für die
Oma, eine für den Onkel, eine
für…“ zählen die Mädchen und
Jungen in der Auferstehungsgemeinde auf. Sie wirken mit
beim Projekt der Minigemeinde: „Kinder singen – eine besondere CD entsteht“. Unter
der Leitung von Rolf Figge und
Margarete Ruppert, die die Lieder mit der Gitarre begleitet,
haben sie einige beliebte Titel
wie „Sonne, tanz mit mir“ oder
„Klitzeklein und riesengroß“
aufgenommen. Rechtzeitig vor
Weihnachten soll daraus ein
schönes Geschenk für Familie
und Freunde werden. Foto: nwz
Fleißige Hände und offene Ohren
EHRENAMT –„Meenzer Leisetreter“ feierten ihr 30-jähriges Jubiläum
MOMBACH (red) – „Wir reden
nicht nur über Inklusion – wir
leben sie ganz einfach“, sagen
Ursula und Erwin Trautmann,
die sich im Vorstand der
„Meenzer Leisetreter“ engagieren. Und das seit 30 Jahren. Gemeinsam mit vielen Mitgliedern und Förderern feierte der
Verein, der aus einem Freundeskreis heraus gegründet
wurde und sich für ein gutes
Miteinander behinderter und
nicht behinderter Menschen
einsetzt, sein Jubiläum. Bei
einem Empfang mit buntem
Unterhaltungsprogramm
schaute man dankbar zurück
und optimistisch in die Zukunft.
Willkommen ist jede und jeder,
ob alt oder jung, mit oder ohne
Handicap. Zum einen geht es
darum, ganz praktisch und unbürokratisch zu helfen, also um
das Mitanpacken bei alltäglichen Dingen, um Menschen mit
Beeinträchtigungen und ihre
Familien zu entlasten: Von der
Körperpflege über Waschen
und Saubermachen bis hin zum
Einkaufen und Kochen. Hinzu
kommen Krankenbesuche oder
Behördengänge. „Es ist einfach
toll, dass es die Leisetreter
gibt“, schwärmt Ottmar Voss,
der auf den Rollstuhl angewiesen ist. Zuvor hatte er selbst gut
30 Jahre lang aktiv mitgeholfen
und anderen diese Unterstützung angeboten.
Weit über Mainz hinaus bekannt ist der Verein für seine
selbst gestalteten Geschenkideen, die auf Basaren und
Märkten angeboten werden.
Kreativ sein, das macht nicht
nur Spaß und verbindet viele
Mitglieder. Der Verkauf von
Grußkarten, Schmuck und anderen, dekorativen Dingen
dient auch dazu, die Vereinskasse aufzubessern und auf die
Initiative aufmerksam zu machen. „Viele Monate im Jahr
denken wir an Weihnachten“,
scherzt Erwin Trautmann.
Denn von den liebevoll verzierten Adventsgestecken und kränzen werden auch in diesem
Jahr wieder über 350 Stück von
Hand gebunden und inzwischen in die ganze Welt verschickt.
Zu den vielfältigen Angeboten
des Vereins zählen außerdem
Spielenachmittage in familiärer
Atmosphäre im Mombacher
Vereinshaus, Treffen zum Kegeln, kulturelle Veranstaltungen, Tagesausflüge und Freizeiten. Dabei bietet sich Gelegenheit, gemeinsam etwas zu erleben, Neues zu entdecken und
einfach Zeit zu haben für Gespräche, die wieder neue Kraft
geben.
Weitere Unterstützung, ehrenamtliche und neue Mitglieder mit und ohne Behinderung sind gern willkommen. Kontakt: Telefon 061 31/
38 43 36,
www.meenzer-leisetreter.de.
en Sie
d
r
e
w
d
n
dabei u
e
i
S
Or t!
n
e
i
m
e
e
r
S
h
I
n
or ter i
Bürger rep
Sie sind in Ihrem Heimatort aktiv und haben interessante lokale
Neuigkeiten, die Sie gerne weitergeben möchten?
Dann machen Sie mit!
Sie benötigen kein journalistisches Studium. Berichten Sie einfach
über das, was in Ihrer Umgebung passiert.
Sie sind neugierig geworden? Dann melden Sie sich bei Claudia
Ibba per E-Mail an cibba@vrm.com oder unter der Nummer
06131 - 48 41 59.
Lokalbote
Pressemeldungen / Vereinsmeldungen
bitte an: redaktion-nlb@vrm.com
RÄTSEL DES MONATS
Jahrgang 1944/45 feierte 70. Geburtstag
FINTHEN (wkl) – Würzburg war das Ziel des Finther Jahrgangs
1944/45, anlässlich der Feier zum 70. Geburtstag. Nach der Anreise
mit dem Bus war die Besichtigung der aus dem 8. Jahrhundert stammenden Festung Marienburg angesagt. Mit dem Schiff ging es nach
dem Mittagessen zur bedeutendsten Schlossanlage des Barock in
Europa, zur Residenz Würzburg in Veitshöchheim, Meisterwerk des
Architekten Baltasar Neumann und seit 1881 UNESCO-Weltkulturerbe.
In der Pfarrkirche St. Martin fand sonntags noch ein Dankgottesdienst
mit anschließendem Friedhofs-Besuch statt. Ein Sektempfang nebst
Mittagessen in Stein`s Traube bildete den Abschluss. Foto: E. Becker
Sudoku für Rätselfreunde
Die Regeln sind einfach: In jedes der neun Quadrate sind
die Zahlen von 1 bis
9 jeweils einmal einzutragen.
Dabei darf auch in jeder Zeile
und in jeder Spalte des großen Quadrates jede Zahl nur
jeweils einmal vorkommen.
Rechts die Lösung des September-Rätsels.
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
12
21. 10. 2014
AUSLAGESTELLEN
Ihr neuer blickpunkt wird an alle erreichbaren Haushalte verteilt.
Außerdem finden Sie ihn an folgenden Auslagestellen:
Gonsenheim:
AWO Seniorencenter„Jockel Fuchs”,
Jacob-Goedecker-Str. 3
Blumen Brandmüller, Am Sägewerk 30a
Cafe Konditorei Raab, Kapellenstr. 31
Da Otello, Breite Str. 47
Dr. med. Schorlepp, Kapellenstr. 7
Gasthaus Bürgerhof, Breitestr. 1d
Gonsbach Lädchen, Klosterstr. 25
Gonsenheimer Lottoecke, Kirchstr. 23
Haarstübchen Eichholz, Mainzer Str. 107
Ihr Gute Nachbar, Breite Str.33
Kaffee Noldas, Breite Str. 13
Kiosk, Kapellenstr. 6
Metzgerei Becker, Schulstr. 46
Metzgerei Rheinganz,
Hermann-Ehlers-Str. 25
Ortsverwaltung Gonsenheim, Pfarrstr. 1
Reformhaus Rutsch, Breite Str. 59
Restaurant Meijers Häusche, Grabenstr. 55
Schäfers Hofladen, Budenheimerstr. 14
Schreibwaren Lux, Breitestr. 43
Seniorenheim Alice-Haus,
Carlo-Mierendorff-Straße 1
Star-Ballett, An der Ochsenwiese 6
Stefan Braum/Kiosk, Breitestr. 52a
Turngemeinde 1861 e.V., Kirchstr. 45 - 47
Video Point, Breite Str. 64
Weinhaus Trautmann, Breite Str. 16
Hartenberg-Münchfeld:
Filmpassage, Dr. Martin Luther-King Weg 20
Gesundheitspraxis Doris Hipleh-Hager,
Wallstr. 58
Hartenberg Apotheke, Jakob-Steffan-Str. 2
Ortsverwaltung HaMü,
John F. Kennedy-Str. 7 B
Tümmler Frisuren,
Dr. Martin-Luther-King Weg 20
Zum Hasenkessel,
Dr. Martin-Luther-King Weg 17
Finthen:
Blumenhaus Sparr, Waldthausenstr. 3
Finther Obstlädchen, Kurmainzstr. 10
Friseursalon Aktuell, Kurmainzstr. 17
Gaststätte Bürgerhaus, Am Obstmarkt 24
Hotel-Restaurant Zum Babbelnit,
Kurmainzstr. 22
Laserzentrum König, Prunkgasse 9
Metzgerei Weil, Bierothstr. 2
Metzgerei Weil, Kurmainzstr. 17
Obsthof Weyer, Lambertstr. 18
Ortsverwaltung, Am Obstmarkt 24
Pro Vita von Mensch zu Mensch,
An den Lehmgruben 2
Salon Ilse, Poststr. 68
Schreibwaren Bauch, Am Obstmarkt 2
Speisegaststätte, Zum Turnerheim
Poststr. 41
VR Bank, Poststr. 42-44
Weil‘s Bauernladen, Lambertstr. 19
Mombach:
(nur über Auslagestellen)
Altenzentrum„Ursel Distelhut Haus“
Bernhard- Winter-Str. 33
Bäckerei Kai Olemutz, Suderstr. 82
Bäckerei Kai Olemutz, Hauptstr. 61
Blumenhaus Emrich, Am Waldfriedhof 2
Brunnen Apotheke, Suderstr. 92
FahrradXXL Franz, Am Mombacher Kreisel 2
Gesundheitspraxis Brigitte Stelle,
Akazienweg 18
Hobby-Shop Weber, Westring 5
Naturheilpraxis, DanielPetrak, Heckerstr. 4
Ortsverwaltung Mombach, Hauptstr. 136
Rochus-Apotheke, Am Lemmchen 31
Salon Pia KohlEmrichruhstr. 2
Schönborn-Apotheke, Hauptstr. 105
Sportpark Mainz-Mombach, Ob. Kreuzstr. 30
Tierärztin Dagny Stauffer, Hauptstr. 112
Westring-Apotheke, Westring 5a
ANZEIGE
Diskretion in Perfektion
Hörsysteme sind nahezu unsichtbar – Die Spezialisten von HÖRGERÄTE Kai Meinhardt beraten
GONSENHEIM (red) - Mitten im Leben zu stehen, das heißt, aktiv sein,
spontanen Impulsen folgen können. Das alles ist für Menschen mit
einer unbehandelten Hörminderung keine Selbstverständlichkeit.
Mit modernen Hörsystemen kommen Schwerhörige wieder in den
Genuss des reinen Hörvergnügens.
Hörverluste werden automatisch
ausgeglichen. Alle Komponenten
der Hörsysteme sind so klein, dass
sie nahezu unsichtbar sind.
Der Meisterbetrieb HÖRGERÄTE Kai
Meinhardt in Gonsenheim bietet
hierzu unterschiedliche Hörgeräte
kostenfrei zur Probe. So das neue
Hörsystem Rixx von Audio Service.
Es bietet in jeder Situation Hörkomfort und damit maximale Sicherheit: ob bei einer Konferenz oder in
einer Geschäftsbesprechung, ob im
Gespräch mit der Familie oder beim
Telefonieren, ob im Straßenverkehr,
auf Partys oder aber bei einem Spaziergang im Freien.
Hörsystemträger möchten sich
nicht nur auf eine einwandfreie und
zuverlässige Technik verlassen können, viele wünschen sich auch eine
diskrete, unauffällige Lösung. Rixx
wird diesen hohen Ansprüchen in
jeder Hinsicht gerecht. Der Hörer
KLEINHEIT IN PERFEKTION.
Erleben Sie jetzt die Mini-Hörsysteme Icon G2 und Rixx G2 von Audio Service. Die Hörsysteme sind so klein, dass sie nahezu unsichtbar im bzw. hinter dem Ohr getragen werden.
Testen Sie jetzt Icon G2 oder Rixx G2 bei uns völlig kostenfrei und unverbindlich, Sie werden
begeistert sein.
sitzt bei diesem System direkt vor
dem Trommelfell. Das erlaubt ein
gutes Sprachverstehen, die Klänge
wirken natürlich und angenehm.
Weil es überaus wichtig ist, auch zu
hören, woher eine Geräuschquelle
kommt – zum Beispiel eine
menschliche Stimme auf einer Party, oder das Martinshorn im Straßenverkehr – ist das Modell Rixx 2
mit einer sogenannten Panoramafunktion ausgestattet, die dem Hörsystemträger wieder ein natürliches Richtungshören ermöglicht.
Es unterdrückt selbstverständlich
auch Windgeräusche.
Icon, das extrem kleine Im-OhrHörsystem von Audio Service ist
der neue komfortable Begleiter, der
seine Nutzer in allen Hörsituationen perfekt unterstützt und dabei
nahezu unsichtbar bleibt. Außerdem bieten Im-Ohr-Hörsysteme die
Vorteile der Schallübertragung
ganz nahe am Trommelfell sowie
die Nutzung der natürlichen Klangcharakteristik der eigenen Ohrmuschel.
Das vielseitige Hörsystem Icon
wird in zwei Ausführungen gefertigt: Als DIC-Variante (Deep-In-Canal) sitzt es tief im Gehörgang und
leistet direkt vor dem Trommelfell
seinen Dienst. Auch ein solches
maßgeschneidertes
Spezialprodukt können Sie bei HÖRGERÄTE
Kai Meinhardt kostenfrei Probe tragen. Im Zusammenspiel mit den
akustischen Eigenschaften von
Ohrmuschel und Gehörgang, die
mit ihrer persönlichen Ausprägung
das individuell gewohnte Klangbild
prägen und erhalten, garantiert
Icon ausgezeichnete Hörergebnisse.
Alternativ ist die Mini-CIC-Variante
(Completely-In-Canal) wählbar, die
tief im vorderen Gehörgang Platz
findet und damit nahezu unsichtbar getragen wird. In dieser Bauform lässt sich Icon manuell über
einen Taster bedienen, um zwischen verschiedenen Hörprogrammen zu wählen. Die Spezialisten
von HÖRGERÄTE Kai Meinhardt, mit
ihrem langjährigen Fachwissen, beraten Sie nach einer ausführlichen
Höranalyse professionell, kompetent und bedarfsorientiert.
Vereinbaren Sie noch heute einen
Termin unter Telefon 061 31 /
669 58 80 oder kommen Sie gleich
im Fachgeschäft am Juxplatz in Gonsenheim vorbei.
Besser hören – mehr erleben!
Hörgeräteakustik-Meister Kai Meinhardt & sein Team
freuen sich auf Ihren Besuch!
• Hörtest und Probetragen aller Hörsysteme –
kostenfrei
Professionell, kompetent und bedarfsorientiert
• Unzufrieden mit Ihrem Hörgerät?
Wir stellen Ihr Hörgerät besser für Sie ein
• Hörgeräte-Preise – Fair und transparent
Vom hochwertigen Kassengerät bis zum
absoluten High-Tech-Präzisionshörsystem
• Kostenfreie Parkplätze
Sowie Haltestellen der Linien 47, 50, 51, 64
– direkt am Haus, Barrierefrei
G
DONNERSTA
TE
ER
VERLÄNG
EIT
ÖFFNUNGSZ
.
R
H
U
20
BIS
HÖRGERÄTE Kai Meinhardt
Im Gesundheitszentrum am Juxplatz
Kapellenstr. 7 • 55124 Mainz-Gonsenheim
Tel. 06131 / 66 95 88 0
MO/DI/FR 09:00 - 13:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr
MI
08:30 – 12:00 Uhr
DO
09:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 20:00 Uhr
E-Mail: info@hoergeraete-meinhardt.de
www.hoergeraete-meinhardt.de
Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG 2003-2013. / Erstellt von VRM am 21.10.2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
202
Dateigröße
4 214 KB
Tags
1/--Seiten
melden