close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Größe zu lieben war meine Seligkeit."

EinbettenHerunterladen
Melanchthonhaus
Jena, Hornstr. 4
Donnerstag,
30. April, 19.30 Uhr
"Größe zu lieben war meine
Seligkeit."
Christine Theml spricht über das Leben der Caroline von
Beulwitz-Wolzogen
Caroline von Lengefeld heiratete einen ungeliebten Mann mit 21 Jahren, um der
unversorgten adligen Familie die standesgemäße Existenz zu sichern. Als
Friedrich Schiller 1787 in ihr und ihrer Schwester Charlotte Leben trat, wurde ihr
Dasein erfüllter. Sie liebte Schiller. Dennoch ermöglichte sie die Hochzeit der
jüngeren Schwester mit dem jungen Dichter und Professor. Von da an
bestimmte ein unruhiges Suchen nach Anerkennung und Liebe ihr Leben.
Nach Scheidung und schneller Hochzeit mit ihrem Cousin Wilhelm von
Wolzogen gebar sie einen Sohn, dessen Herkunft nicht eindeutig ist. Wolzogen
zog ihn wie den eigenen Sohn auf. Er wurde die ersten Jahre in Pflege
gegeben.
Caroline schrieb ihren ersten Roman "Agnes von Lilien", mit dem sie den
ersehnten Ruhm erwarb. Sie überlebte alle ihr lieben Menschen in Weimar und
Jena, war aber auch, in Jena lebend, nicht einsam. Ihr immer reger Geist war in
Gesellschaften begehrt. Sie starb 1847 und wurde auf dem Historischen
Friedhof in Jena gegenüber von Knebels Gruft begraben.
Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
ist eine Veranstaltungsreihe im Melanchthonhaus Jena.
Literatur unterschiedlichster Formen und Zeiten und Menschen, die diese
gestalteten und begleiteten, werden musikalisch umrahmt vorgestellt.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
164 KB
Tags
1/--Seiten
melden