close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Interessenbekundung - Demokratie leben!

EinbettenHerunterladen
Interessenbekundung
für eine Beteiligung im
Programmbereich D - Themenfeld "Aktuelle Formen des Antisemitismus"
Programmbereich E - Themenfeld "Islamistische Orientierungen und Handlungen"
Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus,
Gewalt und Menschenfeindlichkeit"
Dokumentennr.
(wird von der Regiestelle vergeben)
1. Informationen zum Projektträger
Name des Trägers
Straße
PLZ
Hausnummer
Ort
Bundesland
Telefon (Vorwahl)
Nr.
Telefax (Vorwahl)
Nr.
E-Mail
Internetseite
Ansprechpartner/-in
Anrede
Titel
Vorname
Name
Funktion
Unterschriftsberechtigte Person des Projektträgers
Anrede
Titel
Vorname
Name
Funktion
Seite 1 von 16
Organisationstyp und Hauptarbeitsfeld
Bitte bennenen Sie den Organisationstyp des Projektträgers:
Träger der Jugendhilfe
Ja
Nein
wenn Ja:
wenn Nein:
Wenn Sonstiges bitte angeben:
Rechtsform:
Wenn Sonstiges bitte angeben:
Bitte benennen Sie das Hauptarbeitsfeld des Projektträgers:
Wenn Sonstiges bitte angeben:
Bitte benennen Sie, wenn vorhanden, ein weiteres Arbeitsfeld des Projektträgers:
Wenn Sonstiges bitte angeben:
Bitte geben Sie den Wirkungskreis des Projektträgers an:
Seite 2 von 16
Dokumentennr.
Erfahrungen des Projektträgers im beantragten Themenfeld
Bitte geben Sie an, seit wann (und in welchem Umfang) Sie als Projektträger im Themenfeld tätig sind, für
das Sie ein Modellprojektvorhaben beantragen. Bitte gehen Sie dabei auch darauf ein, ob Sie im
ausgewählten Themenfeld bereits Modellprojekterfahrung sammeln konnten:
Bitte stellen Sie beispielhaft Erkenntisse und Produkte aus der bisherigen Projektarbeit in diesem
Themenfeld dar:
Seite 3 von 16
Dokumentennr.
2. Allgemeine Projektinformationen
2.1 Projekttitel
Bitte geben Sie Ihrem Projekt einen kurzen und aussagekräftigen Titel
2.2 Förderzeitraum
von
bis
2.3 Fortführung eines bereits geförderten Projekts
Handelt es sich bei dem geplanten Projekt um eine Fortführung eines bereits durch die Bundesprogramm
ENTIMON, CIVITAS, XENOS, VIELFALT, kompetent, TFKS oder IDS geförderten Projekts?
Ja
Nein
wenn ja: Projektbezeichnung, Förderzeitraum, Schwerpunkte (Zielgruppen, Aktionsradius, Zielsetzung) des
geförderten Projekts
Seite 4 von 16
2.4 Hauptzielgruppe
Programmbereich D - Themenfeld "Aktuelle Formen des Antisemitismus"
Bitte benennen Sie die Hauptzielgruppe Ihres Projektvorhaben
Prorgammbereich E - Themenfeld "Islamistische Orientierungen und Handlungen"
Bitte benennen Sie die Hauptzielgruppe Ihres Projektvorhaben
2.5 Aktionsraum
Bitte bennenne Sie Ort/e und Bundesland bzw. -länder, in denen das Projekt umgesetzt werden soll
Durchführungsort/e:
Hauptdurchführungsort
Gemeindekennzahl des Hauptdurchführungsorts:
Bundesland, länderübergreifend, bundesweit:
Anmerkungen zum Aktionsradius (z.B. bei bundesweiter Tätigkeit, Nennung der Bundesländer)
Seite 5 von 16
2.6 Pädagogische und thematische Qualifikation des vorhandenen oder eingeplanten Personals
Bitte stellen Sie die Qualifikation des vorhandenen bzw. eingeplanten Personals dar, das zur Durchführung
des Modellprojektes vorgesehen ist:
Seite 6 von 16
Dokumentennr.
3. Kurzdarstellung des Modellprojekts
3.1 Innovation
3.1.1 Auf welche übergreifenden fachlichen Bedarfe in Ihrem ausgewählten Themenfeld für Modellprojekte
des Bundesprogrammes "Demokratie leben!" reagiert Ihr Konzept?
3.1.2 Stellen Sie den Innovationsgehalt Ihres Modellprojekts im Hinblick auf das gewählte Themenfeld dar.
Seite 7 von 16
3.2 Lokale Ausgangslage/ Handlungsbedarf
Bitte beschreiben Sie die lokale Ausgangssituation und den daraus konkret resultierenden Handlungsbedarf
vor Ort, insbesondere in Bezug auf Ihre ausgewählte(n) Zielgruppe(n).
Seite 8 von 16
3.4 Ziele
Bitte nennen Sie die Hauptziele des Modellprojekts. Bitte konkretisieren Sie diese soweit als derzeit möglich.
3.5 Methodisches Vorgehen
Bitte stellen die geplante methodische Herangehensweise dar, begründen Sie diese und setzen Sie sie in
Bezug zu Ihrer Zielgruppe/Ihren Zielgruppen und Ihren Projektzielen:
Seite 9 von 16
3.6 Arbeitsschritte/-phasen
Beschreiben Sie, soweit dies zum derzeitigen Zeitpunkt möglich ist, geplante Arbeitsschritte für die
Projektumsetzung und geben Sie ungefähre Zeithorizonte an.
3.7 Fachliche Standards
An welchen fachlichen Standards wird sich die Arbeit in dem geplanten Projekt orientieren?
Seite 10 von 16
3.8 Gender-, Diversity Mainstreaming und Inklusion
Bitte beschreiben Sie Ihre Planungen zur Umsetzung von Gender-, Diversity Mainstreaming und Inklusion
im Projekt
3.9 a) Kooperation und Vernetzung
Bitte nennen Sie Ihre geplanten Kooperationspartner und ihren Wirkungskreis (lokal, regional, überregional,
bundesweit) und beschreiben Sie Ziele und Inhalte der geplanten Zusammenarbeit.
Seite 11 von 16
3.9 b) Kooperation und Vernetzung mit Migrantenselbstorganisation oder muslimischen Organisationen
(Nur erforderlich, falls es sich beim Antragssteller nicht selbst eine Migrantenselbstorganisation oder eine
muslimische Organisation handelt.). Stellen Sie die Zusammenarbeit und Einbindung der mit Ihnen
kooperierenden Migrantenselbstorganisation(en) dar.
3.10 Öffentlichkeitsarbeit
Bitte stellen Sie kurz die geplanten Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit dar:
Seite 12 von 16
3.11 Qualitätssicherung
Bitte beschreiben Sie die Maßnahmen, die zur Qualitätssicherung und (Selbst-)Evaluation getroffen werden
sollen:
3.12 Verstetigungsstrategien
Inwiefern sind - für den Fall einer erfolgreichen Umsetzung des Modellprojektes - Strategien zur
Fortführung des Projekts beim eigenen Träger geplant? Inwiefern und über welche Strategien sollen die
durch das Modellprojekt gewonnenen Erkenntnisse für den eigenen Träger nutzbar gemacht werden?
Seite 13 von 16
3.13 Disseminationsstrategien
Inwiefern und über welche Strategien sollen die durch das Modellprojekt gewonnenen Erkenntnisse extern
verbreitet werden?
Seite 14 von 16
Dokumentennr.
4. Finanzierung des Modellprojekts
4.1 Finanzierungsplan
Bitte geben Sie die geplanten Ausgaben und Einnahmen des Projekts nach Kostenpositionen an:
lfd. Nr.
Ausgaben
1.
Personalausgaben
2.
Sachausgaben
3.
Honorarausgaben
4.
Investitionen
Verwaltungskostenpauschale
(max. 6 % der Gesamtkosten)
Summe gesamt
5.
6.
lfd. Nr.
Einnahmen
1.
Eigenmittel
2.
öffentliche Zuschüsse: EU-Mittel
3.
öffentliche Zuschüsse:
andere Bundesressorts
4.
öffentliche Zuschüsse: Bundesland
5.
öffentliche Zuschüsse: Städte/Kreise
6.
Andere Drittmittel
7.
Sonstige Einnahmen/ Erlöse
8.
Zuwendung Bundesmittel
9.
Summe gesamt
2015
2016
2017
2018
2019
Gesamt
2015
2016
2017
2018
2019
Gesamt
4.2 Erläuterungen zur Eigen- und Drittmittelfinanzierung
Sofern bereits Aussagen über Kofinanzierungen vorliegen, sind diese dem IBK-Antrag in Kopie beizufügen.
Sofern bisher keine Aussagen über mögliche Kofinanzierungsgeber gegeben werden können, ist nachfolgend
auf mögliche Finanzierungsquellen einzugehen.
Seite 15 von 16
Dokumentennr.
5. Anlagen
Als Anlagen zur Interessenbekundung sind beizufügen:
- Fachliches Votum durch Bund / Land / Kommune / Gemeinde
- Absichtserklärung zur Zusammenarbeit (Projekbeteiligte)
- Nachweis der Erfüllung der Förderbedingungen (entsprechend Nr. 4.1 der Leilinie zum Programmbereich
"Förderung von Modellprojekten zu ausgewählten Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit
(GMF) und zur Demokratiestärkung im ländlichen Raum"bzw. "Förderung von Modellprojekten zur
Radikalisierungsprävention"):
- Satzung/ Gesellschaftervertrag
- Nachweis der Eintragung ins Vereins-/ Handelsregister
- Verzeichnis der Vorstandmitglieder
- Nachweis der Gemeinnützigkeit
- Kontoverfügungsberechtigung für das Fördermittelkonto
6. Unterschriften des Projektträgers
Stempel
Ort
Datum
Rechtsverbindliche Unterschrift(en) der zur rechtsvergeschäftliche Vertretung
befugten Person(en)
nochmals in Druckbuchstaben
Seite 16 von 16
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
287 KB
Tags
1/--Seiten
melden