close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

6 SicuroLED - Vorteile

EinbettenHerunterladen
6
SicuroLED - Vorteile
Bei Sicherheitsbeleuchtungen mit externer Versorgung können Rettungswege und Bereiche mit Panikgefährdung wahlweise mit separaten Sicherheitsleuchten oder kombinierten Sicherheitsleuchten beleuchtet werden.
Letztere sind Leuchten, welche für die Allgemein- und für die Sicherheitsbeleuchtung zum Einsatz kommen. Das können z. B. Halbrundleuchten
im Treppenraum, Downlights im Flur, Rasterleuchten im Büroraum und
Leuchten hoher Schutzart in der Fertigungshalle sein.
Der Vorteil von kombinierten Sicherheitsleuchten gegenüber separaten
Sicherheitsleuchten ist eine optimale Integration der Sicherheitsbeleuchtung in das Beleuchtungskonzept und die Innenarchitektur eines Gebäudes. Deshalb werden diese auch vom Bauherrn und Fachplaner bevorzugt.
Beide Varianten haben als Leuchten mit konventionellen Lampen jeweils
einen markanten Nachteil:
t geringe Lichtausbeute und nur breitstrahlende Lichtverteilung von separaten Sicherheitsleuchten, welche eine größere Leuchtenmenge und
Batteriekapazität erfordern.
t gleiche Leuchtenleistung im Netz- und Batteriebetrieb von kombinierten Sicherheitsleuchten, welche eine größere Batteriekapazität erfordern.
Ohne diese Nachteile könnte die Batteriekapazität einer externen Versorgung erheblich verringert werden. Dann wäre auch die Voraussetzung
vorhanden, ein Zentrales Versorgungssystem pro Gebäude gegen je ein
Dezentrales Versorgungssystem pro Brandabschnitt zu ersetzen.
In den meisten Projekten besteht ein solches Zentrales Versorgungssystem aus einem Hauptverteiler mit Batterie und Ladeeinrichtung für das
gesamte Gebäude und mehreren Unterverteilern mit Leuchtenkreisen für
die einzelnen Brandabschnitte. Durch das Verlagern der Batterie und Ladeeinrichtung von dem Hauptverteiler in die Unterverteiler ist der Hauptverteiler nicht mehr erforderlich. Und bei einer zusätzlichen Verringerung
der Batteriespannung von 216V auf 24V ist die Menge der Batterieblöcke
eher kleiner als größer.
Variante mit Zentralem Versorungssystem
Die Realisierung eines solchen Sicherheitsbeleuchtung-Konzeptes unter
Nutzung der Vorteile von LED-Lampen ist SicuroLED. Die Komponenten
dieses Sicherheitsbeleuchtung-Konzeptes sind:
t Dezentrale 24V-Versorgungssysteme SicuroLED mit Batterie, Ladeeinrichtung, Umschalteinrichtung und Leuchtenkreisen zum kombinierten
Betrieb von Rettungszeichen- und Sicherheitsleuchten in Dauer- oder
Bereitschaftsschaltung.
t Rettungszeichenleuchten mit LED und SicuroLED-Modul in Schutzklasse III für 24V-Versorgung
t separate Sicherheitsleuchten mit LED und SicuroLED-Modul in Schutzklasse III für 24V-Versorgung
t kombinierte Sicherheitsleuchten mit LED und SicuroLED-Inverter für
230V Netzversorgung bei nominaler Leuchtenleistung und 24V Batterieversorgung bei reduzierter Leuchtenleistung
Die Vorteile von SicuroLED sind:
t kleinere Batteriekapazität durch die bessere Lichtausbeute von LEDLampen
t geringere Leuchtenmenge mit zusätzlicher Reduzierung der Batteriekapazität bei Verwendung von separaten Sicherheitsleuchten mit extrem
breitstrahlender Lichtverteilung
t geringere Leuchtenleistung mit zusätzlicher Reduzierung der Batteriekapazität bei Verwendung von kombinierten Sicherheitsleuchten
durch Lichtstromsenkung im Batteriebetrieb
t kein Hauptverteiler erforderlich
t keine Leitungsanlage zwischen Hauptverteiler und Unterverteiler erforderlich
t weniger Leuchten zu montieren und installieren, dadurch weniger Leitungen zu verlegen
t einfacherer Transport der Versorgungssysteme durch geringeres Gewicht
t erhöhte Sicherheit durch Dezentralisierung der Versorgung
t freie Wahl des Bauherren oder Fachplaner zwischen separaten oder
kombinierten Sicherheitsleuchten unter ökonomischen und architektonischen Aspekten
Variante mit Dezentralem Versorungssystem
7
Der Unterschied zwischen Sicherheitsleuchten mit konventionellen Lampen und LED-Lampen ist am Beispiel der Beleuchtung von 40 Rettungswegen mit 30 m Länge und 2 m Breite bei einer Lichtpunkthöhe von 3 m in einem Gebäude dargestellt. Der Vergleich basiert auf der Verwendung von
separaten oder kombinierten Sicherheitsleuchten. Bei den kombinierten Sicherheitsleuchten sollen jeweils 10 Rettungswege mit Halbrundleuchten,
Downlights, Rasterleuchten und Leuchten hoher Schutzart beleuchtet werden.
Variante mit konventionellen Lampen und 1 Zentralem Versorungssystem mit 216-V-Batterie
Leuchte
T5
8W
TC-L
18 W
TC-DEL 26 W
T5
14 W
T8
58 W
4,3 m
6,6 m
6,7 m
4,1m
9,2 m
11,2 m
16
6,8 m
14,6 m
9,0 m
19,7 m
7 8W
7,8
19 W
27 W
16 W
55 W
Leuchtenmenge
3
3
3
4
2
Leuchtenleistung
23,4 W
57 W
81 W
64 W
110 W
Leuchtenmenge
120
30
30
40
20
Leuchtenleistung
936 W
57
70 W
810 W
640 W
1.100 W
Batterieleistung
936 W
3.120 W
Betriebsdauer
Betrie
bsda
a er 1 h
12 Ah
28 Ah
Betriebsdauer 3 h
28 Ah
70 Ah
Leuchtenabstand
L
Leuchtenleistung
ht l i t
Beispiel Rettungsweg
Beispiel
B
i i l Gebäude
G bä d
Batteriekapazität
Variante mit LED-Lampen und 7 Dezentralen Versorungssystemen mit 24-V-Batterie
Leuchte
LED
2,5
2
5W
LED
13 W
LED
16 W
LED
28 W
LED
55 W
8,7 m
4,0 m
4,1 m
3,7 m
4,8 m
17,3 m
10
0,3 m
9,7 m
8,2 m
11,5 m
3,8 W
6W
6W
6W
6W
Leuchtenmenge
2
3
3
4
3
Leuchtenleistung
7,6 W
18 W
18 W
24 W
18 W
Leuchtenmenge
80
30
30
40
30
Leuchtenleistung
304 W
180 W
180 W
240 W
180 W
Batterieleistung
304 W
780 W
Betriebsdauer 1 h
7 x 12 Ah
7 x 12 Ah
Betriebsdauer 3 h
7 x 12 Ah
7 x 24 Ah
Leuchtenabstand
Leuchtenleistung
Beispiel Rettungsweg
Beispiel Gebäude
Batteriekapazität
8
SicuroLED - Vorteile Dezentrales Versorgungssystem
SicuroLED-Versorgungsystem mit verschlossener Batterie, Ladeeinrichtung, Umschalteinrichtung und 4 Leuchtenkreisen zum kombinierten Betrieb von 20 Rettungszeichenund Sicherheitsleuchten pro Kreis.
t Betrieb von Rettungszeichenleuchten mit LED und SicuroLED-Modul in Schutzklasse
III in Dauer- oder Bereitschaftsschaltung, frei programmierbar
t Betrieb von separaten Sicherheitsleuchten mit LED und SicuroLED-Modul in Schutzklasse III in Dauer- oder Bereitschaftsschaltung, frei programmierbar
t Betrieb von kombinierten Allgemein-/Sicherheitsleuchten mit LED der Serie UMDL
mit SicuroLED-Inverter für 230V-Netzversorgung bei nominaler Leuchtenleistung und
24V-Batterieversorgung bei reduzierter Leuchtenleistung mit automatischer Umschaltung
t SicuroLED-Modul und SicuroLED-Inverter mit automatischer Adressierung
t SicuroLED-Modul mit selektiver EIN-/AUS-Schaltung jeder Leuchte im Netzbetrieb
durch interne oder externe Steuereingänge bzw. interne Zeitsteuerung (programmierbar)
t SicuroLED-Modul mit selektiver Dimmung jeder Leuchte im Netzbetrieb von 10% bis
100% (programmierbar)
t automatische Prüfeinrichtung nach DIN EN 62034 mit digitalen Prüfprotokollen
t integrierte Steuereingänge zur Lichtschalterabfrage
t integrierte Steuereingänge zur externen Schaltung von Betriebsbereitschaft/Dauerschaltung EIN/AUS und Bereitschaftsschaltung AUS
t
t integrierte Meldeausgänge zur externen Meldung von Betriebsbereitschaft/Betriebsart
und Störung
t USB-Schnittstelle für Upload der Versorgungssystem-Konfiguration, Download der
Prüfungs-Protokolle und Software-Updates für das SicuroLED-Versorgungssystem
und der SicuroLED-Module in den Leuchten
t RS485-Schnittstelle mit Master-Slave-Funktion für Kommunikation zwischen mehreren SicuroLED-Versorgungssystemen
t Ethernet-Schnittstelle für optionalen Modbus, WEB-Server oder OPC-Server
t Touchpanel zur Ein- und Ausgabe von Parametern und Daten mit farbiger, numerischer und grafischer Oberfläche
9
SicuroLED - Vorteile Leuchten
Rettungszeichen und Sicherheitsleuchten
Rettungszeichen- und Sicherheitsleuchten mit integriertem
SicuroLED-Modul mit automatischer Adressierung zur Überwachung der Leuchte und Programmierung der Betriebsart.
Spezielle Versionen für Ein- oder Anbau in
Brandschutzwänden / Brandschutzdecken
mit Feuerwiderstandsklasse F30 bzw. F90.
Kombinierte Allgemein- und Sicherheitsleuchten
Kombinierte Allgemein- und Sicherheitsleuchten mit integriertem SicuroLED-Inverter mit automatischer Adressierung zur
Überwachung der Leuchte und automatischer Reduzierung des Lichtstromes im
Batteriebetrieb.
10
SicuroLED-System
6
4
3
8
7
9
5
2
1
11
1
4 Leuchtenkreise für je 20 Rettungszeichen-/Sicherheitsleuchten mit SiruroLED-Modul
Leitung: siehe Tabelle unten
2
4 Steuereingänge zur Lichtschalterabfrage
Leitung: min. je 2 x 0,5 mm²
3
1 Steuereingang für optionale, externe Netzüberwachungsmodule
Leitung: min. 2 x 0,5 mm²
4
RS485-Interface für optionale, externe Lichtschalterabfragemodule
Leitung: min. 2 x 2 x 0,28 mm², abgeschirmt
5
Netzversorgung
Leitung: min. 3 x 1,5 mm²
6
Ethernet-Interface für optionalen Modbus oder Computer mit Web- bzw. OPC-Server
Leitung: RJ45
7
RS485-Interface für optionalen, externen Computer mit Sicuro-Visual
Leitung: min. 2 x 2 x 0,28 mm², abgeschirmt
8
Schalteingänge / Meldeausgänge für optionales, externes Melde- und Schaltmodul
Leitung: 10 x 0,5 mm²
9
Interface für Siruro-Kommunikationsbus
Leitung: min. 2 x 2 x 0,28 mm², abgeschirmt
Anschlussleistung
1
Leitung
Leitung
Querschnitt
Länge
24 W (24 V / 1 A)
1,5 mm²
147 m
2,5 mm²
245 m
4,0 mm²
390 m
48 W (24 V / 2 A)
1,5 mm²
74 m
2,5 mm²
123 m
4,0 mm²
195 m
72 W (24 V / 3 A)
1,5 mm²
49 m
2,5 mm²
82 m
4,0 mm²
130 m
Tabelle Leitungsdimensionierung
Querschnitt
Leitung
Länge
Querschnitt
Länge
12
SicuroLED
Dezentrales Versorgungssystem
Dezentrales Versorgungssystem nach DIN EN 50171 in kompakter Version zum Betrieb
von Rettungszeichen- und Sicherheitsleuchten mit LED in Schutzklasse III mit:
Technische Daten
Montage:
Schrank:
Farbe 12 Ah / 24 Ah:
Farbe 28 Ah / 56 Ah:
Schutzart:
Schutzklasse:
Umgebungstemperatur:
Elektronikteil:
Batterieteil:
Netzversorgung:
276
240
Wandanbau
Stahlblech
weiß (RAL 9003) oder grau (RAL 7016)
grau (RAL 7035)
IP20
I
,3
276
240
26
434
434
15
45
470
515x316x140
(HxBxT)
Ausführung in Schrank mit separatem Elektronik- und Batterieteil sowie verschließbarer
Tür- und Lüftungsöffnungen im Batterieteil.
- 5 °C bis + 25 °C
20 °C
1 ~ N PE 50 Hz
U : 230 V +/ - 10 %
26
45
x 6WHXHUXQJV XQG ¿EHUZDFKXQJVHLQULFKWXQJ 6LFXUR/(' PLW DXWRPDWLVFKHU 3UßIHLQrichtung nach DIN EN 62034 zur Durchführung von Funktions- und Betriebsdauerprüfungen sowie Speicherung der Prüfungsresultate
x /DGHHLQULFKWXQJ 9 $ 9 $ RGHU 9 $
x 8PVFKDOWHLQULFKWXQJ g'DXHUVFKDOWXQJv ]XU DXWRPDWLVFKHQ 8PVFKDOWXQJ XQG (LQVFKDOtung der Leuchten in Bereitschaftsschaltung in Netzbetrieb bei einem totalen Netzausfall
x 8PVFKDOWHLQULFKWXQJ g%HUHLWVFKDIWVVFKDOWXQJv ]XU DXWRPDWLVFKHQ (LQVFKDOWXQJ GHU
Leuchten bei einem partiellen Netzausfall
x 6WHXHUHLQJDQJ IßU H[WHUQH 1HW]ßEHUZDFKXQJVHLQULFKWXQJHQ '6 89 RGHU '6 89
zur Überwachung des Netzes der Allgemeinbeleuchtung in Unterverteilern mit automatischer Kurzschluss-Überwachung des Steuerkreises
x /HXFKWHQNUHLVH ]XP %HWULHE YRQ MH PD[LPDO /HXFKWHQ PLW LQWHJULHUWHP 6LFXUR/('
Modul für:
x NRPELQLHUWHQ %HWULHE YRQ 'DXHU XQG %HUHLWVFKDIWVVFKDOWXQJ
x DXWRPDWLVFKH $GUHVVLHUXQJ GHU /HXFKWHQ
x VHOHNWLYHU ¿EHUZDFKXQJ GHU /HXFKWHQ
x VHOHNWLYHU 'LPPXQJ MHGHU /HXFKWH LP 1HW]EHWULHE YRQ ELV SURJUDPmierbar)
x VHOHNWLYHU PDQXHOOHU (,1$866FKDOWXQJ MHGHU /HXFKWH LP 1HW]EHWULHE GXUFK LQterne Steuereingänge oder externe Steuereingänge eines optionalen Netzüberwachungs-/Lichtschalterabfragemodule LSSA 3+5 zur Lichtschalterabfrage (programmierbar)
x VHOHNWLYHU DXWRPDWLVFKHU (,1$866FKDOWXQJ MHGHU /HXFKWH LP 1HW]EHWULHE GXUFK
interne Zeitsteuerung (programmierbar)
x 6WHXHUHLQJÇQJH /66$ 6WHXHUVLJQDO 9 $& ]XU /LFKWVFKDOWHUDEIUDJH ]XP VHOHNtiven EIN-/AUS-Schalten der Leuchten im Netzbetrieb
x 6FKDOWHLQJÇQJH 6WHXHUVLJQDO SRWHQWLDOIUHLHU .RQWDNW IßU
x %HWULHEVEHUHLWVFKDIW (,1$86
x 'DXHUVFKDOWXQJ (,1$86
x %HUHLWVFKDIWVVFKDOWXQJ $86
x 0HOGHDXVJÇQJH 0HOGHVLJQDO SRWHQWLDOIUHLHU .RQWDNW IßU
x 6DPPHOVWÙUXQJ
x %HWULHEVEHUHLWVFKDIW
x %HWULHEVDUW
x 0HOGHDXVJÇQJH SURJUDPPLHUEDU 0HOGHVLJQDO SRWHQWLDOIUHLHU .RQWDNW IßU
x 6WÙUXQJ /DGHHLQULFKWXQJ %DWWHULH /HXFKWHQ 7LHIHQWODGHVFKXW]DEVFKDOWXQJ
x 566FKQLWWVWHOOH ]XP $QVFKOXVV YRQ RSWLRQDOHQ 1HW]ßEHUZDFKXQJ/LFKWVFKDOterabfragemodulen LSSA 3+5 (maximal 2)
x RS485-Schnittstelle zum Anschluss eines Rechners mit optionaler Software SicuroVisual
x (WKHUQHW,QWHUIDFH 9HUELQGXQJ ]X HLQHP :(%6HUYHU PLWWHOV RSWLRQDOHU 6RIWZDUH 6Lcuro-WEB, einem OPC-Server mittels optionaler Software Sicuro-OPC oder zur
Kommunikation über einen Modbus mittels optionaler Software Sicuro-Mod
x 86%6FKQLWWVWHOOH IßU 8SORDG GHU 9HUVRUJXQJVV\VWHP.RQILJXUDWLRQ 'RZQORDG GHU
Prüfungs-Protokolle und Software-Updates für das Versorgungssystem und der SicuroLED-Module in den Leuchten
x 3%%DWWHULH LQ YHUVFKORVVHQHU 9HUVLRQ PLW HLQHU /HEHQVHUZDUWXQJ YRQ -DKUHQ EHL
einer Umgebungstemperatur von 20°C
15
590
636x316x140
(HxBxT)
770
800x400x170
(HxBxT)
17
770
800x400x170
(HxBxT)
17
13
Systemdaten SicuroLED
Typ
Bestell-Nummer
SicuroLED 12-W
17060
SicuroLED 24-W
17061
Typ
Bestell-Nummer
SicuroLED 12-G
17070
SicuroLED 24-G
17071
Batteriekapazität
12 Ah
Batteriespannung
Batteriestrom
Batterieleistung
24 V
24 V
24 V
24 V
10,0 A
12,0 A
12,0 A
3h
2,9 A
5,8 A
7,7 A
12,0 A
8h
1,3 A
2,6 A
3,4 A
6,8 A
1h
158,4 W
288,0 W
288,0 W
288,0 W
3h
69,6 W
139,2 W
184,0 W
288,0 W
8h
31,2 W
62,4 W
81,6 W
163,0 W
27,2 V / 3,0 A
27,2 V / 5,0 A
27,2 V / 10,0 A
27,2 V / 10,0 A
4
4
4
4
24 V +/-20%
24 V +/-20%
24 V +/-20%
24 V +/-20%
Anzahl
Strom
Leistung
Lichtschalterstellungsabfrage
Gesamt-Gewicht
max. 3 A
max. 3 A
max. 72 W
max. 72 W
4
4
4
Platte mit Membranen
Öffnung mit Vorprägung
Netz
2,5 mm²
2,5 mm²
2,5 mm²
2,5 mm²
Batterie
4,0 mm²
4,0 mm²
6,0 mm²
6,0 mm²
Leuchten
2,5 mm²
2,5 mm²
2,5 mm² 1)
2,5 mm² 1)
Steuereingänge
2,5 mm²
2,5 mm²
2,5 mm²
2,5 mm²
Steuerausgänge
2,5 mm²
2,5 mm²
2,5 mm²
2,5 mm²
Meldeausgänge
2,5 mm²
2,5 mm²
2,5 mm²
2,5 mm²
RJ45-Buchse
RJ45-Buchse
RJ45-Buchse
RJ45-Buchse
26 W
38 W
46 W
46 W
8W
8W
8W
8W
516x316x140 mm
646x316x140 mm
800x400x170 mm
800x400x170 mm
15,0 kg
25,7 kg
37,5 kg
56,5 kg
Netzbetrieb
Batteriebetrieb
Maße (HxBxT)
max. 3 A
max. 72 W
von oben
Ethernet-Interface
Verlustleistung
max. 3 A
max. 72 W
4
von hinten
Leitungsklemmen
56 Ah
6,6 A
Spannung
Kabeleinführung
28 Ah
SicuroLED 56
17063
1h
Ladeeinrichtung
Leuchtenkreise
24 Ah
SicuroLED 28
17062
14
Optionale Systemkomponenten
Netzüberwachungsmodul DS 1 UV / DS 3 UV
Modul zur Überwachung der Netzversorgung der Allgemeinbeleuchtung in Unterverteilern. Aktivierung des Steuerausganges bei Netzstörungen und Netzausfällen mit U < 0,6
UNenn für 0,5 s.
Netzeingang:
3-phasig
Steuerausgang: 2 Wechsler,
potentialfrei (230 V / 3 A)
Technische Daten
Netzeingang:
Steuerausgang:
Gehäuse:
Maße (HxBxT):
Schutzart:
1~ N 230 V / 50 Hz
2 Wechsler, potentialfrei
230 V / 3 A
Verteilereinbau
(DIN-Schiene)
Kunststoff
90 x 52 x 58 mm
IP 20
Gehäuse:
Maße (HxBxT):
Schutzart:
3~ N 400 V / 50 Hz
2 Wechsler, potentialfrei
230 V / 3 A
Verteilereinbau
(DIN-Schiene)
Kunststoff
90 x 52 x 58 mm
IP 20
Typ:
Bestell-Nr.:
DS 1 UV
G31574
Typ:
Bestell-Nr.:
DS 3 UV
G31026
Montage:
Netzeingang:
Steuerausgang:
Montage:
Netzüberwachungs- und Lichtschalterabfragemodul LSSA 3+5
Modul mit 3 Steuereingängen zur Überwachung des Netzes der Allgemeinbeleuchtung
oder Abfrage der Lichtschalter der Allgemeinbeleuchtung und 5 Steuereingängen zur
Abfrage der Lichtschalter der Allgemeinbeleuchtung. Aktivierung der Steuereingänge zur
Netzüberwachung bei U < 0,6 UNenn für 0,5 s. Aktivierung der Steuereingänge zur Lichtschalterabfrage bei 230 V AC, invertierbar. Funktion und Logik der Steuereingänge sowie
Zuordnung zu Leuchtenkreisen oder Leuchten einschließlich freier Eingabe von TextBezeichnungen an dem Dezentralen Versorgungssystem programmierbar. Verbindung
zum Dezentralen Versorgungssystem durch 4-adriges Kabel für Bus und Versorgungsspannung.
Technische Daten
Steuereingänge zur Netzüberwachung:
Steuereingänge zur Lichtschalterabfrage:
Steuersignal:
Kommunikations-Bus:
Montage:
Gehäuse:
Masse (HxBxT):
Schutzart:
Schutzklasse:
3 oder 0
5 oder 8
1~ N 230 V / 50 Hz
RS 485
Verteilereinbau (DIN-Schiene)
Kunststoff
110 x 53 x 63 mm
IP 20
I
Typ:
Bestell-Nr.:
LSSA 3+5
G31580
Lichtschalterabfragemodul LSSA 8
Modul mit 8 Steuereingängen zur Abfrage der Lichtschalter der Allgemeinbeleuchtung
Aktivierung der Steuereingänge zur Lichtschalterabfrage durch Schaltkontakte (potentialfrei), invertierbar. Logik der Steuereingänge sowie Zuordnung zu Leuchtenkreisen oder
Leuchten einschliesslich freier Eingabe von Text-Bezeichnungen an dem Dezentralen
Versorgungssystem programmierbar. Verbindung zum Dezentralen Versorgungssystem
durch 4-adriges Kabel für Bus und Versorgungsspannung.
Technische Daten
Steuereingänge zur Lichtschalterabfrage:
Steuersignal:
Kommunikations-Bus:
Montage:
Gehäuse:
Masse (HxBxT):
Schutzart:
Schutzklasse:
8
Schaltkontakt (potentialfrei)
RS 485
Verteilereinbau (DIN-Schiene)
Kunststoff
110 x 53 x 63 mm
IP 20
I
Typ:
Bestell-Nr.:
LSSA 8
G31581
Melde- und Schaltmodul MSM-A
Meldung (optisch) von:
x Betriebsbereitschaft
x Betriebsart
x Sammelstörung
Schaltung (Schlüsselschalter) von:
x Dauerschaltung EIN/AUS
Typ:
Bestell-Nr.:
15
Technische Daten
Montage:
Gehäuse:
Maße (HxBxT):
Schutzart:
Schutzklasse:
Wandanbau
Kunststoff
160 x 80 x 60 mm
IP 65
II
MSM-A
G31015
Melde- und Schaltmodul MSM-E
Meldung (optisch) von:
x Betriebsbereitschaft
x Betriebsart
x Sammelstörung
Schaltung (Schlüsselschalter) von:
x Dauerschaltung EIN/AUS
Typ:
Bestell-Nr.:
Technische Daten
Montage:
Gehäuse:
Maße (HxBxT):
Schutzart:
Schutzklasse:
Wandeinbau
Kunststoff / Metall
86 x 86 x 53 mm
IP 20
I
MSM-E
G31045
Sicuro Visual
Software zur Überwachung und Steuerung von komplexen Sicherheitsbeleuchtungen zur
zentralen Ein- und Ausgabe von Parametern und Daten sowie Meldung von Zuständen
und Störungen.
Programmierfunktionen:
x Import von Grundrissplänen
x textliche und grafische Zuordnung aller Anlagen und Leuchten in Plänen und Listen
x Konfiguration der Anlagen und Leuchten
Überwachungsfunktionen:
x automatische oder manuelle Prüfung von Anlagen und Leuchten
x Meldung des Status von Anlagen und Leuchten, Störungen und Prüfungen
Steuerungsfunktionen:
x automatisches oder manuelles Schalten von Anlagen und Leuchten
Typ:
Bestell-Nr.:
Sicuro-Visual
SWB16313
Sicuro WEB / Sicuro OPC / Sicuro Mod
Software-Erweiterung für SicuroLED zur zentralen Überwachung der Sicherheitsbeleuchtung über Intranet/Internet oder Modbus.
Meldefunktionen:
x Meldung des Status von Anlagen und Leuchten, Störungen und Prüfungen
x manuelle Prüfung von Anlagen und Leuchten
Typ:
Bestell-Nr.:
Sicuro-Web
SWB16314
Typ:
Bestell-Nr.:
Sicuro-OPC
SWB16315
Typ:
Bestell-Nr.:
Sicuro-Mod
SWB16316
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
713 KB
Tags
1/--Seiten
melden