close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktueller Gemeindebrief hier als PDF - Ev.

EinbettenHerunterladen
16
Impressum:
Der Gemeindebrief wird von unseren Helfern ausgetragen. Zur Deckung der Druckkosten bitten wir Sie herzlich um eine Spende.
Anschrift der Kirchgemeinde:
Luboldtstraße 11,
01324 Dresden
e-mail:
kg.dd_weisser_hirsch@evlks.de
Internet: www.ev-kirche-wh.de
Kirchgemeindebüro und Friedhofsverwaltung: Stangestraße 1 (in der Kirche)
Beate Pal und Friederike Tschofen
Tel.: 268 31 73
Fax: 266 63 22
Öffnungszeiten:
Montag und Donnerstag
10.00 - 11.30 Uhr
Dienstag
15.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch und Freitag
geschlossen
Konto für den allgem. Zahlungsverkehr (auch für Spenden):
Empfänger: Kassenverwaltung Dresden
BIC:
GENO DE D1 DKD
IBAN: DE06 3506 0190 1667 2090 28
Bank für Kirche und Diakonie - LKG Sachsen,
Verwendungszweck: RT 1007 und Zahlungsgrund,
Verwendungszweck bei Spenden für Kirchenbau:
„RT 1007 Spende Kirchenbau“
Konto für Kirchgeld: Empfänger: Kirchgemeinde Weißer Hirsch
BIC:
GENO DE D1 DKD
IBAN: DE68 3506 0190 1607 1000 19
Bank für Kirche und Diakonie - LKG Sachsen
Pfarrerin:
Katrin Wunderwald
Tel.: 268 38 30
Luboldtstraße 11, 01324 Dresden
für seelsorgerliche Notfälle:
Tel.: 0179 965 3303
Sprechzeit: Dienstag
16.30 bis 17.30 Uhr
Kirchenmusikerin:
Christin Dorothee Haupt
Tel.: 309 750 13
e-mail:
christin-haupt@gmx.de
Katechetin:
Christina Wriecz
Tel.: 267 86 03
Gemeindepädagogin: Christin Goldammer
Tel.: 313 912 12
Ev.-Luth. Waldfriedhof: Am Heiderand 8-10, 01324 Dresden
Bestattungsanmeldungen und Friedhofsverwaltung im Kirchgemeindebüro, Stangestr. 1
(in der Kirche). Wir weisen darauf hin, dass im Fall einer Feuerbestattung die Trauerfeier
mit Sarg auch in unserer Friedhofskapelle durchgeführt werden kann.
Diakonisches Werk-Stadtmission Dresden e.V.: Georgenstr.1-3, 01097 Dresden
für den Kirchenbezirk Dresden-Nord: Adriana Teuber,
Tel.: 20 66 015
Allgemeine Sozialberatung: Petra Wolf,
Tel.: 20 66 013
Ökumenische Diakonie-Sozialstation Dresden-BÜLOWH gGmbH:
Pillnitzer Landstraße 12, 01326 Dresden,
Tel.: 26 83 992
Herausgeber:
Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bad Weißer Hirsch
Verantwortlich für den Inhalt: Pfrn. K. Wunderwald; Satz: M. Wünsche; Redaktionsschluss: 15.03.2015
Auflage:
850 Stück; Druck: Leo Druck GmbH - 78333 Stockach
GEMEINDEBRIEF
der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Dresden
BAD WEISSER HIRSCH
Mit freundlicher Genehmigung der evangelischen Frauenarbeit in Sachsen
April - Mai 2015
2
Liebe Gemeinde,
Zerbrochen! Etwas ist zerbrochen
in den Herzen der Menschen, die
Jesus liebten. Spitze Scherben sind
zurückgeblieben, die weh tun. Offene Wunden, Verzweiflung! Die
Liebe wurde getötet, die Hoffnungen sind zerplatzt! Übrig bleibt
ein brutal Hingerichteter. Rot, die
Farbe der Liebe und des Lebens ist
zugleich die Farbe der Gewalt! Auf
unserem Bild sehen wir darin Linien. Sie erscheinen wie ein Netz.
Etwas könnte sich darin verfangen.
Die Sonne, die wir schemenhaft in
der linken Ecke erkennen? Schade
wäre das! Oder ist sie es eher, die
hereinbricht und erst die netzartige
Struktur schafft? Ist sie es, die das
Lebenslicht wieder hervorbringt
und das Rot der Gewalt durchbricht? Vielleicht wird mit Karfreitag etwas zerbrochen, was nicht nur
Jesus, sondern auch unsere Herzen
gefangen hält? Das, worin wir uns
verfangen haben: Unsere ständigen
Sorgen, in die wir uns eingeigelt
haben. Unsere Wut und der
Wunsch, manchmal einfach loszuschlagen, wenn nichts mehr geht.
Vielleicht zerbricht an diesem Tag
mehr als nur das Gute! Auch das
15
Dunkle in uns bricht auf und lässt
das Licht eindringen. Davor erhebt
sich das helle Kreuz. Je nachdem,
wie es unser Auge wahrnimmt,
sehen wir das Kreuz im Vorderoder im Hintergrund. Für manchen erscheint es wie eine Öffnung, die das Kreuz als Hohlraum
freilegt. Andere sehen es im Vordergrund, als etwas, das alles überstrahlt. So wie für jeden von uns
das Kreuz im Leben eine andere
Bedeutung hat. Dieses Kreuz erscheint freundlich. Es ist dick und
fast gleichschenklig, in alle vier
Himmelsrichtungen verweisend.
Es hat keine scharfen Kanten und
erscheint beweglich in seiner
Asymmetrie. Es verweist auf Ostern, auf die Auferstehung! Das
göttliche Licht der Liebe findet
seinen Weg! Es öffnet und überstrahlt zugleich. Es fügt zusammen,
was zerbrochen ist. Aber nicht,
indem die Bruchteile einfach wieder zusammen gesetzt werden,
sondern indem das göttliche Licht
dahinter bzw. davor gesetzt wird.
Dieses Licht ist stärker als das, was
zerbrochen ist. Das ist Heil! Ihnen
allen eine gesegnete Osterzeit!
Ihre Pfrn. K.Wunderwald
Friedens-Fürbitt-Gebet
Eingeladen wird herzlich jeden Mittwoch, um 13:00 Uhr
zum Friedensgebet, in unserer schönen, restaurierten, lichten Kirche.
In vielen Ländern unserer Erde bestimmt Vernichtung von
Menschen und Heimat das Leben. Menschen sind täglich
auf der Flucht, ohnmächtig und hilflos.
In zahlreichen Ländern wird durch Fürbitten, Spenden,
Hilfsaktionen diesen Menschen Beistand geleistet, so auch
in unserer Gemeinde.
Bitte nehmen Sie sich die Zeit für diesen Dienst!
Im Namen aller BeterInnen
U. Trogisch, K. Wunderwald
„Lebendige Bretagne“ Bretonische Lieder & Französische Chansons"
Konzert am Sonntag, dem 19.04., 16 Uhr in unserer Kirche
Lassen Sie sich in ferne Regionen an der französischen Westküste des Atlantiks
entführen und geben Sie sich Ihren Träumen an den bevorstehenden Sommer
hin. Bretonisch ist nicht nur einfach ein Schatz der armorikanischen Bretonen,
die in der Westbretagne leben, sondern auch der Schatz aller Europäer, da es
die älteste noch heute gesprochene Sprache dieses Kontinents ist. Da die
West-Bretonen kein Französisch sprachen und Nachrichten selten waren, konnten durch Lieder, Neuigkeiten oder die oft tragischen Ereignisse des Alltags
mittgeteilt werden.
Ausführende:
Dr. Antony Heulin, Sänger, Dichter & Dozent für Französisch
Rainer Promnitz, Cellist & Komponist
Eintritt 8,00 €, ermäßigt 6,00 € (Kinder bis 12 Jahre frei).
Der gesamte Erlös kommt dem Kirchenbau zugute!
Benefizkonzert: „Jazz meets classic“
mit Peter Setzmann
am Freitag, dem 12. Juni 2015 um 19. 30 Uhr
in unserer Kirche.
Der gesamte Erlös kommt dem Kirchenbau zugute!
3
14
Herzliche Einladung
zum ökumenischen Frauen-Treff:
jeweils 9.30 Uhr
1. April
6. Mai
3. Juni
"Meditation als Form des Gebetes"
mit Frau P. Grafe in der kath. Gemeinde
"Wanderung in die Heiden, Startpunkt: St. Hubertus,
bitte Picknick mitbringen
"Es gibt immer ein Wiedersehen" - neue Ideen
für den nächsten Jahresplan werden gesucht,
Gemeindesaal der evang. Kirche
Herzliche Einladung zum Tanzkreis
Mittwoch, am 22. April und 27. Mai 19.30 Uhr
im Gemeindesaal
Einladung zur Jubelkonfirmation:
Der Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation wird am 31. Mai 2015 gefeiert.
Eine herzliche Einladung ergeht an alle diejenigen, die in den Jahren 1940,
1945, 1950, 1955 und 1965 sowie 1990 konfirmiert wurden. Bitte helfen
Sie mit, diese Information an Betreffende weiterzuleiten!
Die Kanzlei nimmt gern die Namen und Anschriften entgegen,
um dann persönlich einzuladen.
Gemeindeabend Mittwoch, 15.04., 19.30 Uhr,
Pfarrsaal Dresden-Bühlau, Quohrener Str.18
„Angst vor dem Islam?“ - Islam in Deutschland.
Gast: Dr. Harald Lamprecht,
Jahreslosung 2015
Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.
Römer 15,7
Wir laden herzlich ein zu unseren Gottesdiensten:
Monatsspruch für April:
Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen!
Karfreitag
10.00 Uhr Predigtgottesdienst
mit besonderer Kirchenmusik
Dankopfer: Sächsische Diakonissenhäuser
Mt. 27,54
3. April
Pfrn. Wunderwald
15.00 Uhr Andacht zur Sterbestunde Jesu
Frau Wriecz
für Kinder und Erwachsenein der Friedhofskapelle auf dem Waldfriedhof
Ostersonntag
5.30 Uhr liturgisch gestaltete Osternachtsfeier
mit Osterfeuer
10.00 Uhr Osterfestgottesdienst
gleichzeitig Kindergottesdienst
im Anschluss Osternestsuche rund um die Kirche
und Kirchencafé
Dankopfer: Jugendarbeit der Landeskirche
(1/3 verbleibt in der eigenen Gemeinde)
Ostermontag
10.00 Uhr Regionalgottesdienst auf dem Weißen Hirsch
gleichzeitig Kindergottesdienst
Dankopfer: eigene Gemeinde
5. April
Pfrn. Wunderwald
Pfrn. Wunderwald
6. April
Pfr. i.R. Beyer
Beauftragter für Weltanschauungsfragen der sächs. Landeskirche.
Wohl kein Thema beschäftigt uns so wie der Islam. Relativ wenig konkretes
Wissen gepaart mit (Vor-?)Urteilen prägt dabei unser Denken, vor allem aber auch
angstbehaftetes Fühlen, wenn wir Bilder von gewaltbereiten Glaubensfanatikern
in den Medien sehen. In wie fern stimmen diese Bilder und wie berechtigt
vertreten sie den Islam? Was ist von den Salafisten zu halten, die in unserem Land
anzutreffen sind? Und warum ziehen junge Deutsche in den Nahen Osten, um auf
Seiten des "Islamischen Staates" zu kämpfen? Neben einer Einführung in diese
Weltreligion wird es u.a. um diese Fragen gehen. Herzliche Einladung!
Pfr. Ulf Döring
Quasimodogeniti
10.00 Uhr Predigtgottesdienst
gleichzeitig Kindergottesdienst
Dankopfer: Posaunenmission und Evangelisation
12. April
Prädikant Förster
Miserikordias Domini
19. April
10.00 Uhr Theatergottesdienst mit dem Lukastheater (Dresden-Südvorstadt)
"Abgelehnt" - Die Geschichte von Kain und Abel
Dankopfer: eigene Gemeinde
4
13
Samstag
17.00 Uhr Abendmahlsfeier für Konfirmanden
und deren Angehörige
Dankopfer: eigene Gemeinde
25. April
Pfrn. Wunderwald
Jubilate
10.00 Uhr Gottesdienst mit Konfirmation
Dankopfer: eigene Gemeinde
26. April
Pfrn. Wunderwald
Monatsspruch für Mai:
Alles vermag ich durch ihn, der mir Kraft gibt.
Kantate
10.00 Uhr Predigtgottesdienst
gleichzeitig Kindergottesdienst
Dankopfer: Kirchenmusik
Zusammenkünfte in unserer Gemeinde:
Alle Kreise treffen sich im Kirchgemeindezentrum Luboldtstraße 11
Kurrende*
Christenlehre
jeden Donnerstag:
für Kinder von 4 - 7 Jahren
für Kinder ab 8 Jahre
Klasse 1 donnerstags
16.00 - 16.45 Uhr
17.00 - 18.00 Uhr
15.00 - 15.45 Uhr
(Kinder werden 14.30 Uhr vom Schulhort abgeholt)
Phil. 4,13
3. Mai
Pfr. i.R. Dr. Krügel
Rogate
10.00 Uhr Gottesdienst mit Hlg. Abendmahl,
Taufgedächtnis und Abendmahl mit Kindern
anschließend: Kirchencafé
gleichzeitig Kindergottesdienst
Dankopfer: eigene Gemeinde
10. Mai
Pfrn. Wunderwald
Christi Himmelfahrt
10.00 Uhr Gottesdienst im Pfarrgarten
Dankopfer: Weltmission
14. Mai
Pfrn. Wunderwald
Exaudi
11.00 Uhr Predigtgottesdienst
gleichzeitig Kindergottesdienst
Dankopfer: eigene Gemeinde
17. Mai
Pfrn. Wunderwald
Pfingstsonntag
10.00 Uhr Gottesdienst mit Hlg. Abendmahl
gleichzeitig Kindergottesdienst
Dankopfer: eigene Gemeinde
24. Mai
Pfrn. Wunderwald
Klasse 2 und 3 donnerstags
Klasse 4 - 6 (gemischte Gruppe)
montags
Friedensgebet
in der Kirche, mittwochs
Kindergottesdienstvorbereitungskreis
Donnerstag, 23. April
Kinder-Kirchen-Kino Freitag, 17. April,
16.00 - 16.45 Uhr
16.30 - 17.45 Uhr
13.00 Uhr
20.30 Uhr
7.00 - 8.45Uhr
Konfirmandenunterricht Klasse 7: donnerstags
16.00 - 16.45 Uhr
Klasse 8: donnerstags
17.00 - 18.00 Uhr
Junge Gemeinde*
montags im Jugendkeller
ab 19.00 Uhr
(außer in den Ferien)
Kantorei
donnerstags
19.45 Uhr
Flötenkreis
14-tägig donnerstags
18.15 Uhr
(genaue Termine bitte bei Kantorin Frau Haupt erfragen)
Seniorenkreis
Mittwoch, 15. April, und 13. Mai, 14.30 - 16.00 Uhr
*
gefördert aus Haushaltmitteln der Landeshauptstadt Dresden, Jugendamt und des
Freistaates Sachsen, Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz
12
5
In unsere Fürbitte schließen wir ein:
Die Getaufte:
Stella Läßig
Die einen besonderen Festtag im Februar und März begehen konnten:
70 Jahre:
Dr. Christine Häßler, Ingrid Michael, Dr. Diana Weiner,
75 Jahre:
Dr. Ursula Krause-Thieme, Ingeborg Lausch,
Dorothea Leonhardt, Marianne Rauch,
Christlinde Schünemann, Dieter Zumpe,
80 Jahre:
Marianne Ballerstädt, Dr. Michael Flach,
Christa Issel, Gottfried Mildner, Barbara Tümmler
82 Jahre:
Karin Harzer, Gabriele Heinrich, Gudrun Reichel,
Dr. Ursula Reinhold
84 Jahre:
Erika Eisold
85 Jahre:
Prof. Dr. Joachim Neumann
86 Jahre:
Dr. Georg Issel, Hella Beate Mosch, Magdalena Stein
87 Jahre:
Waldtraut Irmler, Gertraude Kunack
88 Jahre:
Frieda Kumfert, Inge Schmolei
89 Jahre:
Werner Eisold, Ingeborg Preuß
90 Jahre:
Dr. Carl Crasselt, Ilse Göpfert, Ursula Lehnigk
92 Jahre:
Isolde Rauh
Die Heimgegangene und ihre Angehörigen:
Dr. Friedrich Ekkehart Neubert, 72 Jahre
Annelies Liebscher, 91 Jahre
Elise Fischer, 94 Jahre
Leopoldine Rüger, geb. Vogel, 95 Jahre
Pfingstmontag
25. Mai
10.00 Uhr Regionalgottesdienst im Schönfelder Pfarrgarten Prädikant Förster
gleichzeitig Kindergottesdienst
Dankopfer: Diakonie Deutschland - Evangelischer Bundesverband
Trinitatis
10.00 Uhr Festgottesdienst mit Jubelkonfirmation
und besonderer Kirchenmusik
gleichzeitig Kindergottesdienst
Dankopfer: eigene Gemeinde
31. Mai
Pfrn. Wunderwald
1. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr Gottesdienst mit Hlg. Abendmahl,
Taufgedächtnis und Abendmahl mit Kindern
anschließend: Kirchencafé
gleichzeitig Kindergottesdienst
Dankopfer: Kongress und Kirchentagsarbeit
in Sachsen - Erwachsenenbildung - Tagungsarbeit
7. Juni
Pfrn. Wunderwald
Chorprojekt - Sie sind zum Mitsingen herzlich eingeladen!
Im Gottesdienst am Sonntag, dem 31. Mai, werden die beiden Choralkantaten von
Felix Mendelssohn-Bartholdy: „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ und
„Verleih uns Frieden“ erklingen.
Es musizieren der Chor unserer Kirchgemeinde und Instrumentalisten.
Die Proben dafür finden ab sofort jeden Donnerstag, 19.45 Uhr, im Gemeinderaum statt.
Sie sind uns in jeder Stimmgruppe willkommen und wir freuen uns auf Sie,
Ihre Kirchenmusikerin Christin Haupt.
„Gerempel im Tempel“… Musical für Kinder… Kommt und macht mit!
In unserem Gemeindebrief werden regelmäßig die Alters- und Ehejubiläen sowie kirchliche Amtshandlungen (Taufen, Konfirmationen, Trauungen, Wiederaufnahmen und Bestattungen) von Gemeindegliedern veröffentlicht. Gemeindeglieder, die mit der Veröffentlichung ihrer Daten nicht
einverstanden sind, können dem Pfarramt ihren Widerspruch schriftlich mitteilen. Die Mitteilung
muss rechtzeitig vor dem Redaktionsschluss am 4. Mai 2015 vorliegen, da ansonsten die Berücksichtigung des Widerspruchs nicht garantiert werden kann.
Viel Spaß und gute Laune verspricht dieser Titel unseres neuen Kindermusicals.
Im Gottesdienst zum gemeinsamen Gemeindefest am Sonntag, dem 5. Juli, wollen
wir dieses Musical mit allen Kurrenden unserer Schwesterkirchen aufführen.
Was es damit sonst noch auf sich hat, erfahrt ihr in unseren wöchentlichen
Kurrendeproben jeden Donnerstag 16 Uhr (kleine Kurrende) bzw. 17 Uhr (große
Kurrende),
Eure Christin Haupt.
11
6
Kirchgeld
Paketaktion „FRIEDENSDORFInternational“
Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie wieder den jährlichen Kirchgeldbrief. Mehr als in den
Vorjahren bitten wir Sie auch in diesem Jahr, Ihr Kirchgeld (die sog. Ortskirchensteuer) zu
zahlen. Es ist für unsere Gemeinde außerordentlich wichtig! Warum? Im Vergleich zu unseren
Schwesternkirchgemeinden Bühlau und Schönfeld-Weißig sind wir die zahlenmäßig kleinste
Gemeinde. Der Kirchenhaushalt einer Gemeinde speist sich zum großen Teil aus den Zuweisungen, die wir von der Landeskirche erhalten. Diese bemessen sich an der Mitgliederzahl. D.h.
pro Gemeindeglied bekommen wir einen bestimmten Betrag. Bei einer vergleichsweise kleinen
Gemeinde, wie der unseren, bedeutet das wegen des hohen Fixkostenanteils an den Ausgaben, dass wir nur geringe Spielräume haben. Dass es uns bisher finanziell gut ging, haben wir
den Kirchgeldzahlern zu verdanken. Das Kirchgeld bleibt ungekürzt, zu 100 %, in der Gemeinde. Manche von Ihnen zahlen jährlich hohe Summen, dafür unser besonderer Dank! Es ist auch
nicht so, dass wir jetzt weniger Geld brauchen, weil die Kirche saniert ist. Denn zum einen
haben wir keine Einnahmen aus Vermögen mehr, weil
dieses in die Sanierung investiert wurde, zum anderen ist
die Sanierung zum Teil mit „internen Darlehen“ finanziert
worden, die noch über Jahre zurückgezahlt werden müssen.
Wir haben eine schöne Kirche und sind dankbar! Auch wenn
wir den Spendenanteil noch nicht beieinander haben und
aufgrund von Geldmangel auch noch nicht alles fertig gestellt werden konnte. Trotzdem grenzt es für mich fast an ein
Wunder, dass unsere Kirche nun so hell erstrahlt, wir es darin warm haben, man gut hören und
sehen kann und sie viele Besucher anzieht. Das wollen wir auch als Gemeinde - einladend
wirken mit Konzerten, Chor- und Kurrendeaufführungen, schönen Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen. Dazu müssen wir aber auch finanziell stark bleiben! Der Kirchenvorstand
bittet Sie daher, uns mit Ihrem Kirchgeld zu unterstützen!
Herzliches Dankeschön an alle Helfer der Paketaktion im letzten Herbst. Es konnten wieder ca. 5.000
Pakete mit einem Gesamtgewicht von ca. 84 t an
bedürftige Familien und soziale Einrichtungen in
Osteuropa versendet werden. Darin befanden sich
vorrangig Lebensmittel, aber auch wärmende Winterkleidung und Spielsachen. Vom Weißen Hirsch
und Bühlau waren 47 Pakete dabei.
Außerdem wurden medizinische Hilfsgüter an die
Projektpartner im Kaukasus und in Tadschikistan
mit auf den Weg gegeben. Seit Jahren ist Friedensdorf bemüht, mit diesen gespendeten Geräten, Einrichtungsgegenständen und Materialien den Bau
von Gesundheitsstationen in den Ländern zu fördern.
Mehr Informationen finden Sie unter www.friedensdorf.de. Im kommenden
Herbst gibt es eine neue Paketaktion. Bis dahin wünsche ich Ihnen ein belebtes
und belebendes Jahr 2015.
Anke Gaber
„Gestaltung einer Kinderecke“ in unserer Kirche:
Für die Kinderecke rechts hinten in der Kirche wünscht sich der Kirchenvorstand einen Teppich, den man zusammenrollen kann. Wer könnte einen Teppich, der unsere Kirche auch ein
bisschen schmückt, gebraucht zur Verfügung stellen? Und hätte jemand Lust, für die Kinderecke einen Wandbehang zu gestalten, mit dem man ein bisschen spielen kann? Ideen zur Ausgestaltung hätte der Kindergottesdienst-Vorbereitungskreis.
Bitte wenden Sie sich an die Kanzlei - Der Kirchenvorstand freut sich auf Ihre Ideen!
Voranzeige:
Gemeindeabend mit Dietlind Franz und Gerda Lepke
am Freitag, dem 5. Juni 2015, um 19.30 Uhr in unserem Gemeindesaal.
Beide werden mit einer Filmdokumentation über die Entstehung des Altarfries in unserer Kirche
berichten. Die Spenden für diesen Abend kommen dem Kirchenbau zugute!
Kirche Schönfeld - Sonntag Kantate - 3. Mai 2015
9.30 Uhr Festgottesdienst: Einweihung der restaurierten Jahnorgel
mit Chor, Solisten und Orgel im Anschluss Orgelführung und kleines Büffet
16.00 Uhr Orgelkonzert mit Kreuzorganist Holger Gehring
10
7
JG-Rüstzeit vom 23.-25. Januar 2015 in Höfgen
Es ging ums Innehalten, um unsere innere Haltung,
ums Festhalten an eigenen Werten und darum, wie ich
mich verhalte, wenn jemand eine andere Haltung für
die richtige hält. Es ging um Zurückhaltung und darum,
wann es besser ist, sich nicht zurück zu halten, nicht
den Mund zu haltven. Es ging darum, was uns zusammenhält, wo wir Halt finden und wem wir Halt geben
können. Neben interessanten Gesprächen, spannenden
Diskussionen und neuen Denkanstößen rund um die
Jahreslosung wurde natürlich auch gesungen, gespielt,
gekocht und gegessen.
Zum Abschluss feierten die 20 Jugendlichen unserer
drei Schwesterkirchgemeinden einen gemeinsam vorbereiteten Gottesdienst. Zwar müde, aber mit neuen Impulsen volle Kraft voraus verabschiedeten wir uns in
den Alltag und wünschen uns mehr davon. Der Termin
für die JG-Rüstzeit im nächsten Jahr steht schon: 29.-31.
Januar 2016!
Gemeindepädagogin Christin Goldammer
CHORALLEN DRESDEN
Sonntag, 31. Mai, 17.00 Uhr in unserer Kirche
Pop - Jazz - Gospel - Chanson - Weltmusik
Wenn die Sängerinnen der CHORALLEN DRESDEN auftreten, dann gibt es einen Chorklang der etwas anderen Art. Rund 40
weibliche Stimmen lassen Songs wie
„Haus am See“ von Peter Fox,
„Mambo“ von Herbert Grönemeyer
oder „Hit The Road Jack“ von Ray
Charles zu einem ganz neuen Hörerlebnis werden. A Cappella oder auch
mit Pianobegleitung arrangiert die
Chorleiterin Anja Schumann verschiedenste Lieder von Jazz über Weltmusik bis hin zu Pop und Gospel. Mit
kleinen Choreografien und jeder Menge Singespaß bringen die CHORALLEN DRESDEN ihrem Publikum viel Schmunzeln und
mitwippende Herzen!
Der Eintritt ist frei - Spenden sind erbeten.
Haus- und Straßensammlung
der Diakonie Sachsen
vom 8. Mai - 17. Mai 2015
Ideen säen - Zukunft ernten: Offene Jugendarbeit im ländlichen Raum
Freizeit- und Begegnungsmöglichkeiten für Jugendliche in ländlichen Räumen sind
Mangelware. Vor Ort fehlt es oft an der sozialen und kulturellen Infrastruktur, "weil
es sich nicht lohnt für die Handvoll Jugendlichen etwas anzubieten". Schule, Beruf
und Freizeitaktivitäten verteilen sich zudem oft auf eine ganze Region und die
Jugendlichen verbringen immer mehr Zeit in Schulen und Bussen. Da darf es nicht
verwundern, wenn die jungen Leute denken: Nichts wie weg!
Weil die Jugendzeit für das Erwachsenenleben prägend ist, setzt sich die Diakonie
Sachsen dafür ein, dass gerade auch in ländlichen Räumen offene Jugendarbeit wieder
als wichtige Zukunftsaufgabe verstanden wird. Jugendarbeit heißt Lebensqualität und
Bindung an die Heimat. Tobias Burdukat, bei der Diakonie Leipziger Land zuständig
für die Offene Jugendarbeit, setzt sich daher in Grimma für ein „Dorf der Jugend“ ein.
Noch ist das „Dorf“ nicht viel mehr als die Ruine der ehemaligen Spitzenfabrik
unweit der Mulde. Doch mit Sammlungsmitteln sollen hier ein Treffpunkt und Veranstaltungszentrum entstehen, an dem die Jugendlichen selbst in Arbeitseinsätzen die
Dinge vorantreiben werden. Auch die Diakonie Erzgebirge und die Stadtmission
Zwickau wollen mit Sammlungsmitteln eigene Projekte und den Aufbau eines Jugendnetzwerkes auf die Beine stellen.
Für Ihre Unterstützung danken wir!
Seniorenausfahrt
Liebe Senioren,
am Mittwoch, dem 1. Juli, bei hoffentlich schönem Sonnenwetter, wollen wir
gemeinsam als Kirchgemeinden Bad Weißer Hirsch und Bühlau mit unseren Pfarrern
Frau Wunderwald und Herrn Döring wieder auf Halbtagesfahrt gehen. Diesmal führt
uns unser Ausflug nach Kamenz. Neben einer Führung in der Klosterkiche und dem
Sakralmuseum St. Annen und einer Andacht in St. Marien, wo besonders Rüstige auch
den Turm besteigen können, wollen wir auf dem nahe gelegenen Hutberg spazieren
gehen und dort auch Kaffee trinken. Gern können Sie zu dieser Fahrt auch Ihre
Freundin oder Ihren Freund mitbringen. Der Bus hat Kapazitäten für ca. 30 Personen.
Sie sind herzlich eingeladen!
Abfahrt: 12.00 Uhr (an der Haltestelle Plattleite stadtauswärts) für Senioren vom
Weißen Hirsch, 12.10 Uhr (an der Haltestelle Ullersdorfer Platz) für Senioren von
Bühlau. (Gegen 18.30 Uhr werden wir voraussichtlich zurück sein.)
Kosten: 28 Euro pro Person
Anmeldung bis zum 19. Juni über die Pfarrämter: Tel.: 2683173 (Weißer Hirsch)
und Tel.: 2683028 (Bühlau)
Ihre Pfarrerin K. Wunderwald und Pfarrer U. Döring
8
Wer fährt mit zur Familienfreizeit?
Von Freitag, dem 4. September, bis Sonntag, dem 6.September 2015, fahren
wir gemeinsam mit Familien aus unseren Schwestergemeinden Bühlau, Bad Weißer Hirsch und Schönfeld-Weißig nach Jonsdorf im Zittauer Gebirge. Im Haus
Gertrud (www.haus-gertrud.de) werden wir zusammen mit unseren großen und
kleinen Kindern ein schönes Wochenende verleben, die Natur genießen und Zeit
für gute Gespräche haben. Alle Familien sind herzlich eingeladen!
Das Haus bietet sehr schöne Zimmer und Vollverpflegung zu folgenden Teilnehmerbeiträgen:
Im Zimmer mit Waschbecken und Etagendusche/ -WC:
Erwachsene 73€, Kinder 11-15 J. 52€, Kinder 6-10 J. 42€, Kinder 3-5 J. 32€,
Kinder 1-2 J. 18€, Kinder bis 11 Monate frei
Im Zimmer mit Dusche/ WC/ Telefon:
Erwachsene 87€, Kinder 11-15 J. 62€, Kinder 6-10 J. 52€, Kinder 3-5 J. 40€,
Kinder 1-2 J. 18€, Kinder bis 11 Monate frei
Wer also mitkommen möchte, sollte sich bis 20. Mai 2015 im Pfarramt oder per
Mail bei Anne Kopp (Anne-kopp@gmx.net) melden, das Anmeldeformular wird
dann zugesandt.
Gern würden wir allen interessierten Familien die Teilnahme ermöglichen. Für
alle, die den Teilnehmerbeitrag nicht in voller Höhe zahlen können, besteht die
Möglichkeit einer Unterstützung durch das Jugendamt. Bitte sprechen Sie uns
diesbezüglich rechtzeitig an.
Zudem bitten wir alle Teilnehmer, denen es möglich ist, etwas mehr zu bezahlen,
dies zugunsten finanziell schlechter gestellter Familien zu tun. Gern stellen wir für
die Differenz eine Spendenbescheinigung aus.
In Vorfreude auf ein fröhliches Wochenende im September grüßen Sie recht
herzlich
K. Wunderwald, U. Döring und A. Kopp
Krabbelkreis
Ein neuer Krabbelkreis soll entstehen!
Interessierte Mütter und Väter sind herzlich eingeladen zu einem ersten Treffen
am Donnerstag, dem 16. April, um 10.00 Uhr, in unserem Gemeindesaal. An
diesem Termin werden die Einzelheiten besprochen. Bei Rückfragen wenden Sie
sich bitte an die Kanzlei.
9
Konzert Samuel Harfst
Handgemachte Musik, lyrische Lieder und flotte Rhythmen wechseln einander ab und
werden Zuhörer von Jung bis Alt in den Bann ziehen.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 948 KB
Tags
1/--Seiten
melden