close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Donnerstag, 23.10.2014 - Amstetten

EinbettenHerunterladen
AMTSB
B LL AA T
TT
für Amstetten
Amstetten .. Bräunisheim
Bräunisheim . Hofstett-Emerbuch . Reutti . Schalkstetten
für
Schalkstetten .. Stubersheim
Stubersheim
Ausgabe
13Donnerstag,
• Donnerstag,
März 2014
2008
Ausgabe
43 ·
23. 30.
Oktober
DIESE WOCHE IN AMSTETTEN
diESE WOcHE iN AMSTETTEN
26. Oktober Dampfzugfahrt Alb-Bähnle AmstettenFeuerwehr, UEF
Aurainhalle
19. Jan. Hauptversammlung
Oppingen (Halloweenfahrt),
20. Jan. Kirchenkaffee, evang. Gemeindehaus
28. Oktober AJA-Kaffee, AJA-Netzwerk, Vortragssaal,
evang. Gemeindehaus
22. Jan. Frauenfrühstück,
14.30 Uhr
VORScHAU
26. Jan. Hauptversammlung Feuerwehr, Aurainhalle
Veranstaltungskalender 2015
Alle Vereine die die Frist zur Abgabe der
Termine verpasst haben, können dies bis
Gesangverein
Amstetten
spätestens
31.10.2014
nachholen. Geben
Sie
Ihre
Termine
bitte
bei Frau Schmid
AMSTETTER
(schmid@amstetten, Tel: 0 73 31/3006-12,
BERGFEST
Fax:
07331/3006-8712) ab.
Bei guter Witterung wollen wir dieses Jahr
am Sonntag, 1. Juli 2008 wieder unser
Die
Kirchengemeinde
Stubersheim
zeigt
schon
zur Tradition gewordenes
Bergfest
den
Film
auf der Wolfshalde abhalten.
Programmablauf:
Frühschoppen
bei musikalischer Unterhaltung
Mittagessen
am Reformationstag
Speisen
und 31.10.2014
Getränke werden
geboten
Freitag,
um 20.00
Uhr
in der Johanneskirche
in Stubersheim
Begrüßung
und Nachmittagsprogramm
Chorbeiträge
des Weltbestseller
Männerchors Amstetten
Nach dem
von
Jonas
Jonasson
eine
kurzweilige
und
Feuerwehrkapelle Amstetten
prächtige
Kinounterhaltung.
spielt volkstümliche + moderne Stücke
Musik und Unterhaltung
fröhliches Beisammensein + Ausklang
Gemeinde
Freier Eintritt
Bürgermeister - Sprechstunde
Besuchen
Sie unsTelefon
auf der
schönen
Nach
Vereinbarung,
(0 73
31) 30 06 - 0
„Wolfshalde“
Öffnungszeiten im Rathaus
LÖScHzUG REUTTi
AJA – Kaffee
Am
28. Oktober lädt das AJA-Netzwerk mit
SONNWENdFEUER
seinem Backteam um 14.30 Uhr zum AJAKaffee alle Ü55 in den Vortragssaal des
Am Freitag,
den 22. Juli 2007 um 20.00 Uhr
Rathauses
ein.
am Ortsausgang Reutti Richtung
Radelstetten
Das Feuer wird gegen 22.00 Uhr
angezündet.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
GEMEiNdE
Um besser planen zu können, melden
Sie sich bitte bis zum 27. Oktober 2014
an. Montags von 9.00 Uhr - 11.30 Uhr im
Rathaus
110 oder unter der Nr.
NEUE Zimmer
ÖFFNUNGSzEiTEN
(0 73 31/30 06-52 oder per Mail unter
im Rathaus
info@aja-netzwerk.de
Auf Ihr Kommen freut sich das AJA –
Montag bis Freitag 08.00 bis 11.30 Uhr
Netzwerk
mit18.30
seinem
Donnerstag
14.00 bis
Uhr Backteam.
Die Kinder des Backteams werden Sie
herbstlich bewirten.
Auch in diesem Jahr wollen wir wieder bei
Weihnachten im Schuhkarton mitmachen.
Montag bis Freitag
08.30 - 12.00 Uhr
Gerne können Dinge für die Kartons zum
Montagnachmittag
14.30
- 18.00 Uhr
Herausgeber
Bürgermeisteramt
Amstetten
Tel. 07331-300699 www.amstetten.de•Verantwortlich
für den Anzeigenteil
Kaffee mitgebracht werden oder im Vorfeld
Donnerstagnachmittag
- 16.00
Uhr
im Rathaus
Druck
und Medien Zipperlen14.00
GmbH
Dieselstraße
3 89160 Dornstadt
Tel.abgegeben
0 73 48 .werden.
98 76-0 Fax. 0 73 48. 98 76-21
Seite 2 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
AMTSBLATT
NOTRUF
Für Amstetten mit Teilorten:
Notfallpraxis im Bundeswehrkrankenhaus Ulm
Ärztlicher Bereitschaftsdienst:
Montag bis Freitag 18 - 8 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag: 8 - 8 Uhr
Eingerichtet ist eine zentrale Notfallpraxis am Bundeswehrkrankenhaus Ulm, Oberer Eselsberg 2, 89081 Ulm,
die folgende Öffnungszeiten hat:
Montag bis Freitag 18 bis 23 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag: 8 bis 23 Uhr
Zu diesen Zeiten können Patienten ohne Voranmeldung
in die Notfallpraxis kommen, dort ist ständig ein Arzt
vorhanden.
Patienten, die nicht in die Notfallpraxis kommen können, wenden sich bitte unter der zentralen Telefonnummer 0731 - 1400140 an den diensthabenden Arzt. Diese Rufnummer gilt auch, wenn ein Patient zu den Zeiten
des Notdienstes außerhalb der Öffnungszeiten der Notfallpraxis ärztliche Hilfe benötigt.
Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist nicht mit dem Rettungsdienst zu verwechseln, der in medizinischen Notfällen zu rufen ist. Dazu gehören insbesondere Verdacht
auf Schlaganfall oder Herzinfarkt, starke Blutungen,
Atemnot oder Vergiftungen. In diesen Fällen ist sofort
die 112 anzurufen.
In Gerstetten mit Teilorten und Bräunisheim:
112
Polizeinotruf (Unfall, Überfall) 110
Notarzt/Rettungsdienst 112
Feuerwehr 112
Polizeiposten Amstetten (0 73 31) 7 15 70
Polizeidirektion Ulm (07 31) 1 88 - 0
Krankentransport (Geislingen) (0 73 31) 1 92 22
Helfensteinklinik Geislingen (0 73 31) 23-0
Energieversorgung Filstal
(Störungsdienst) (0 71 61) 7 76 77
Alb-Elektrizitätswerk
(Störungsdienst) (0 73 31) 2 09-7 77
Zweckverband Wasserversorgung Ostalb 01 72-7 32 70 20
IMPRESSUM
IMP
Herausgeber: Bürgermeisteramt Amstetten
Tel. (0 73 31) 30 06 -0, www.amstetten.de
Verantwortlich für den Anzeigenteil:
Druck & Medien Zipperlen GmbH, Dieselstraße 3,
89160 Dornstadt, Tel. 0 73 48 . 98 76-0,
Fax. (0 73 48) 98 76 - 21, E-Mail: verlag@zipperlen.de
Notfallpraxis im Klinikum Heidenheim
Tel: (0 73 21) 48 00 50.
Zahnärztlicher Notdienst:
An den Wochenenden und Feiertagen sind im Alb-Donau-Kreis jeweils zwei Zahnärzte zum zahnärztlichen
Notfalldienst eingeteilt. Dieser Notfalldienst kann unter
folgender Nummer abgefragt werden: (01 80) 5 91 16 01.
Apotheken:
Apotheken:
Fr. 24.10.2014, 08.30 – 08.30 Uhr
Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstr. 57, 73312 Geislingen
Tel: 07331 – 4 17 47
Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 40, 89173 Lonsee
Tel: 07336 – 3 27
Sa. 25.10.2014, 08.30 – 08.30 Uhr
Seebach-Apotheke, Hohenstaufenstr. 18,
73312 Geislingen, Tel: 07331 – 6 47 48
So. 26.10.2014, 08.30 – 08.30 Uhr
Helfenstein-Apotheke, Eybstr. 16, 73312 Geislingen
Tel: 07331 – 98 63 90
Sozialstation Ulmer Alb
Amstetten, Tel. (0 73 31) 7 15 97 08
Nachbarschaftshilfe Amstetten
... helfen wo Hilfe gebraucht wird ...
Kontaktaufnahme über Tel. (0 73 31) 30 06 - 0
Sitzung des Kreistags
Am Montag, 27. Oktober 2014, findet im großen Sitzungssaal des Landratsamts in Ulm eine Sitzung des Kreistags
statt. Beginn: 14:30 Uhr.
Tagesordnung
Öffentliche Beratung
1. Mitgliedschaft im neu zu gründenden Verein Schwaben bund e.V.
2. Bericht aktueller Stand Breitband – Beitritt zum Inter kommunalen Verbund „Komm.Pakt.Net“
3. Gebühren- und Abgabenkalkulation Abfall 2015
4. Neufassung des Abfallwirtschaftskonzepts für den
Alb-Donau-Kreis
5. Grüngutkonzeption Alb-Donau-Kreis
6. Fortschreibung des Nahverkehrsplans – Freigabe des
Entwurfs zur Anhörung
7. Informationen und Beratung über aktuelle Bahnprojekte
- u.a. Regio-S-Bahn, Südbahn, Brenzbahn, Donautal-
bahn, Bahnhalt Laichinger Alb
8. Feststellung der Eröffnungsbilanz des Alb-Donau Kreises zum 01. Januar 2013
9.Bekanntgaben
Heinz Seiffert
Landrat
Seite 3 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
Sprechstunden der Bezirksnotarin
Die Notarin hält regelmäßig donnerstags im Rathaus Amstetten ihre Sprechstunden ab. Es wird aber gebeten, sich
vorher telefonisch unter der Tel. 0731/189-2327 anzumelden.
Fundsachen
1 Schlüsselband
1 Brille
Das Landratsamt Alb-Donau-Kreis, Fachdienst Vermessung gibt bekannt:
GPS-Messungen
In der Zeit ab Mitte Oktober 2014 wird der Fachdienst
Vermessung des Landratsamtes Alb-Donau-Kreis in der
Gemarkung Reutti, Gemeinde Amstetten Lagefestpunkte
örtlich aufsuchen, überprüfen und in einem neuen Koordinatensystem aufmessen. Betroffen sind alle Flurstücke, auf
denen die zur Auswahl stehenden Lagefestpunkte liegen.
Die Arbeiten erfolgen überwiegend im Außenbereich und
können sich über einen längeren Zeitraum hinziehen.
Nach dem Vermessungsgesetz sind die mit der Durchführung der Vermessungsarbeiten beauftragten Personen befugt, Flurstücke zu betreten, Vermessungszeichen aufzusuchen und einzubringen sowie die zur Durchführung der
Arbeiten notwendigen Maßnahmen zu treffen.
Die Anwesenheit der Grundstückseigentümer ist nicht
erforderlich. Bei Fragen wenden Sie sich an Hans-Jürgen
Dukek (Tel.: 0731 185 1827) oder an den Fachdienst Vermessung im Landratsamt Alb-Donau-Kreis.
AMTSBLATT
Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite können die Asphaltarbeiten nur unter einer Vollsperrung durchgeführt werden. Dazu wird der Streckenabschnitt ab Montag, den 3.
November 2014 bis voraussichtlich Mitte Dezember 2014
gesperrt.
Die Arbeiten erfolgen in zwei Bauabschnitten. Begonnen
wird mit dem Abschnitt zwischen Amstetten/ Kreisgrenze
und Wittingen.
Der Verkehr von und nach Wittingen wird solange über die
Landesstraße 1230 und B 10 Türkheim - Geislingen umgeleitet.
In Abhängigkeit des Baufortschrittes ist Wittingen über
Türkheim bzw. über Amstetten anfahrbar.
Das Straßenbauamt der Landkreise Esslingen und Göppingen bittet für die Verkehrsbehinderungen um Verständnis.
Jagdgenossenschaft spendiert Bänkle
Bräunisheim. Die Bräunisheimer Jagdgenossen zeigten
sich kürzlich ausgesprochen spendierfreudig. Sie griffen
tief in ihren Geldbeutel und spendierten vom Ertrag des
zurückliegenden Jahres ein nagelneues Bänkle. Es steht –
von Schalkstetten kommend - am Ortseingang des Dorfes,
in unmittelbarer Nähe zu der dortigen Hüle „Relling“ und
den Krautgärten. Sie kam als Ersatz für eine alte Bank, die
wegen Altersschwäche ausrangiert wurde. Zum Leidwesen
der Krautgärtles-Betreiber verschwand damit der Platz
für die geliebten Ruhepausen nach anstrengender Garten- und Feldarbeit. Doch Rettung war in Sicht. Nachdem
die drei Bräunisheimer Urgesteine Wolfgang Offenwanger,
Hans Läßle und Hans Engel (auf dem Foto von links) zu
Hacke, Schaufel, Wasserwaage und Hammer gegriffen hatten, war die alte Ordnung schnell wieder hergestellt. Der
gewohnten Pause auf brandneuem Bänkle steht seither
nichts mehr im Weg.
Zweckverband
Landeswasserversorgung
Die Landeswasserversorgung informiert
Grundwasserschutz geht vor - starke Niederschläge unterbinden weitere Gülleausbringung
Stuttgart, 20.10.2014. Die ergiebigen Niederschläge der
vergangenen Wochen und Monate haben dazu geführt,
dass bereits jetzt, also Mitte Oktober, die Böden auf der
Schwäbischen Alb wassergesättigt sind. Dies führt dazu,
dass erneute Niederschläge ganz unmittelbar zu einem
weiteren Anstieg der Grundwasserstände führen. Insofern
besteht die Gefahr, dass Gülle, die jetzt ausgebracht wird,
mit den Niederschlägen ins Grundwasser ausgewaschen
wird und damit ins Trinkwasser gelangen kann. Auf wassergesättigten Böden sieht die Düngeverordnung vor, dass
keine Düngemittel und somit auch keine Gülle ausgebracht
werden dürfen. In der Düngeverordnung beginnt im Normalfall der Verbotszeitraum auf Ackerland am 1. November und auf Grünland am 15. November. In SchALVO-Problemgebieten ist die Gülleausbringung auf Ackerland bereits jetzt untersagt, im Normalfall darf auf Grünland dort
die Gülle noch bis zum 30. Oktober ausgebracht werden.
Bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen gilt jedoch
das Verbot auf allen Flächen ab sofort. Für weitere Fragen oder Informationen steht Ihnen Herr Scheck (Telefon:
0711/21751311) gerne zur Verfügung.
Sperrung der Kreisstraße 1440 zwischen
Türkheim und Amstetten
Zwischen Türkheim und Amstetten wird der Fahrbahnbelag auf der Kreisstraße 1440 erneuert. Dabei wird auch der
Einmündungsbereich der Kreisstraße in Türkheim erneuert.
DieMehlprimeln
Am Samstag, 15. November
2014 um 20.00 Uhr. Einlass
19.00 Uhr im Gemeinschaftshaus in Hofstett/Emerbuch
Kurz vorm Gebiss
Die Mehlprimeln, eine der ältesten Gruppen des bayerischen
Musikkabaretts - gleichsam
Urpflanzen der gehobenen
Kleinkunst –sind auf Tournee.
In zahllosen Gastspielen auch mit prominenten Gästen wie
Dieter Hildebrandt und Fredl Fesl, Auftritten in Rundfunk
und Fernsehen haben die Mehlprimeln mit ihrer Lust auf
Musik und Satire, auf Poesie und Parodie, auf Nonsens und
ironischer Weltbetrachtung ihr Publikum begeistert.
Seite 4 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
Auch in ihrem aktuellen Programm „Kurz vorm Gebiss“
setzen sich die beiden Musiker und Komödianten wieder
mit menschlichen Eigenarten und Schrullen, mit gesellschaftlichen und politischen Ärgernissen auseinander. Gespickt mit viel Selbstironie geht es also ums Älterwerden,
um den Umgang damit und auch ums (St)erben. Tristesse
deswegen? Aber nicht doch: Noch haben die Mehlprimeln
ihre Zähne!
Sie präsentieren alte und neue, lyrische, lustige, schräge,
skurrile und ironischeTexte und Lieder. Musikalisch zeigen
sie ihre Vielseitigkeit mit Gitarre, Hackbrett, Baritonhorn,
Klarinette, Ukulele und konzertreifer Kindertröte. Ein Muss
für jeden: statt seichter TV-Comedy niveauvolles und unterhaltsames Musikkabarett!
Die Mehlprimeln: Das sind Reiner und Dietmar Panitz, die
seit Jahren die deutsche Kleinkunstszene beleben, begeistern und ihr Publikum Tränen lachen lässt.
Gebühr: 12,00 VVK, 13,00 AK
VVK: Gemeindeverwaltung Amstetten. Lonetalapotheke
Amstetten, VHS in Laichingen.
Wir gratulieren
Frau
zum
Frau
zum
Frau
zum
Frau
zum
Ursula Tschinkel, Amstetten
79. Geburtstag am 24.10.2014
Maria Frey, Amstetten
94. Geburtstag am 27.10.2014
Marianne Uhl, Hofstett-Emerbuch
78. Geburtstag am 27.10.2014
Anna Röder, Schalkstetten
91. Geburtstag am 27.10.2014
Sterbefall
15. Oktober
Anna Maria Thierer, Amstetten,
Kirchgasse 3
AMTSBLATT
15. Oktober
Gisela Marianne Krusch, Amstetten,
Birketweg 8
19. Oktober
Hans Georg Wieland, Stubersheim,
Lindenstraße 11
Goldene Hochzeit
24. Oktober
Anna und Georg Werner, Bräunisheim, Im Gäßle 6
Mehr neue Romane
Wenn am Wochenende die Uhr auf Winterzeit gestellt wird,
dann wird es abends früh dunkel. Das ist die Zeit, in der
man Lust auf eine gutes Buch, Tee und Kaminfeuer bekommt. Mit guten Büchern können wir in der Gemeindebücherei in reichhaltiger Auswahl dienen. Einige neue
Romane, die ab Montag im Neuheitenregal zur Ausleihe
ausgestellt sind, sollen hier kurz vorgestellt werden:
Gavalda: Nur wer fällt, lernt fliegen
Ein Trip in die Cevennen endet für Billie und Franck mit
einem Absturz in eine Felsspalte. In dem Glauben, dass
Franck sterben wird, lässt Billie ihre außergewöhnliche Geschichte Revue passieren und hofft, dass ihr Glücksstern
sie auch diesmal nicht verlassen wird. [IK: Außenseiter]
Gerling: Das Programm
Ein Thriller, der zugleich Auftakt einer Serie ist. Im Mittelpunkt steht das Ermittlerduo Helen Wagner und Nicolas Eichborn, die üble Machenschaften amerikanischer und
deutscher Geheimdienste und eines esoterischen Konzerns
aufdecken, bei denen es um totale Bewusstseinskontrolle
geht. [IK: Thriller]
Joyce: Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry
Queenie Hennessy lebt im Hospiz und weiß, dass sich ihr
alter Kollege Harold Fry zu ihr auf den Weg gemacht hat.
Doch weil sie befürchtet, dass es bei seiner Ankunft zu
spät sein könnte, erzählt sie ihm in einem langen Brief alles, was sie ihm vor ihrem Tod noch sagen möchte … [IK:
Freundschaft]
Kent: Das Seelenhaus
Island im Jahr 1828: Die zum Tode verurteilte
Mörderin Agnes Magnúsdóttir soll die Monate
bis zu ihrer Hinrichtung auf dem Hof eines Beamten verbringen. Zunächst ist dessen Familie
außer sich über diese Anordnung, doch dann
erzählt Agnes Stück für Stück ihre Lebensgeschichte ... [IK: Historisches]
Löwenberg: Sommer der Wahrheit
Nele Neuhaus schreibt als Nele Löwenberg. Sheridan lebt
auf einer Farm. Sie leidet unter der Eintönigkeit und dem
strengen Regime ihrer Adoptivmutter. Doch da gibt es den
Farmarbeiter Danny, den Rodeoreiter Nick und den Künstler Christopher, die ihr den Hof machen. Das Leben ist aufregend, bis an Halloween etwas Furchtbares passiert. [IK:
Frauen]
Viewegh: Die Mafia in Prag
Ein mit satirischen Elementen durchsetzter Politthriller vor
dem Hintergrund skandalöser Korruptionsskandale der
tschechischen Wirklichkeit. Im Mittelpunkt steht der als
Kronzeuge unter Schutz gestellte ehemalige Lobbyist Darek Balik, dem dieser Schutz plötzlich entzogen wird. Nun
wird er auf perfide Weise plötzlich von allen gejagt … [IK:
Politthriller]
Entgehen Sie der Herbstdepression mit guter Unterhaltung
aus der Bücherei im Rathaus. Zu folgenden Öffnungszeiten
sind wir für Sie da:
Montag 14.00 – 19.00 Uhr
Dienstag 14.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch 09.30 – 12.00 Uhr
Wir sehen uns in der Bücherei – Ihr Büchereiteam!
Seite 5 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
Kürbisgeister im Kindercontainer und
AJA-Kaffee
Am 27. Oktober von 9.00 Uhr – 12.00 Uhr werden im Schülercafe( über der Feuerwehr) Kürbisgeister hergestellt.
Am 28. Oktober von 10.00 Uhr – 16.30 Uhr trifft sich das
Backteam des AJA-Kaffees im Schülercafe (über der Feuerwehr). Danach werden die Besucher im AJA-Kaffee im Vortragssaal des Rathauses bewirtet.
Anmeldung unter info@aja-netzwerk.de oder folgende
Anmeldung ausgefüllt im Rathaus abgeben.
Teilnahme auch nur an einem Tag möglich.
Ich _____________________________
_________
Vor- und Zuname
Klasse
möchte am
q 27. Oktober und
q 28. Oktober
beim Kürbisgeister machen und/oder beim Backteam des
AJA-Netzwerks teilnehmen.
Meine Eltern sind einverstanden _________________________
AMTSBLATT
Volkshochschule Laichingen – Blaubeuren
-Schelklingen e.V.
Für Realschüler vor der Prüfung:
Englischkurse in Laichingen
In Laichingen: Prüfungsvorbereitung „WET“, Montag, 27.
Oktober bis Mittwoch, 29. Oktober, jeweils 10 bis 12 Uhr;
Prüfungsvorbereitung „Eurokom“, Mittwoch, 29.Oktober
bis Freitag, 31.Oktober, jeweils 14 bis 16 Uhr, - Kursleiterin ist Silke Duckeck, die Kurse finden im Alten Rathaus
statt.
Digitales Fotografieren,
Tipps von Fotograf Karl-Heinz Unterberger
Digitale Fotografie mit der Spiegelreflex- und
Bridgekamera, Grundlagenkurs
Themen: Porträtaufnahmen, Architektur, Landschaften,
Sport-Bewegung, Macrofotografie, sowie die „Available
Light Technik“, eine Anwendung, mit dem sich neue Perspektiven erschließen lassen.
An einem Abend werden Grundlagen der Bildbearbeitung
eingeführt, und auch die Möglichkeiten der Aufwertung
des Bildmaterials vorgestellt.
4 Abende, dienstags, 18.00 - 19.30 Uhr, Realschule Laichingen, Mörikestraße 10, ab 04. November.
Bildbearbeitung am PC - die digitale Dunkelkammer
Themen: Bildbearbeitung -Bilder verbessern - Farben verändern um Effekte zu erzielen -Bildmontagen erstellen Motive freistellen und kreativ verändern - Bilder, Negative
und Dias richtig scannen - Fotobücher und -Geschenke
erstellen - Wechsel von Farbe nach Schwarzweiss und Tonen der Ergebnisse. Der Kurs ist nicht auf ein bestimmtes
Bearbeitungsprogramm ausgerichtet, es gibt dafür auch
Freeware für die Lösung der Aufgaben. Voraussetzung:
PC- Grundkenntnisse und Mut zur Kreativität.
4 Abende, dienstags, 20.00 - 21.30 Uhr, Realschule Laichingen, Mörikestraße 10, ab 04. November
Einführungskurse: PC-Grundlagen
Jetzt das iPad / das iPhone kennenlernen
Dieser Kurs führt in die Anwendung ein. Dabei werden verschiedene Funktionsbereiche der Geräte kennengelernt.
3 Abende, donnerstags, 19.00 - 21.30 Uhr, vhs-studio
Laichingen, Karlstraße 30, Beginn: 30. Oktober
Betriebssystem Windows8.1 – Grundkurs
Neue PCs sind mit Windows8.1. ausgestattet. Manche Anwendungen sind nicht auf den ersten Blick zugänglich.
Wichtige Hinweise für ein unkompliziertes Zurechtfinden
gibt es in diesem Kurs.
4 Abende, dienstags, 19.00 - 21.45 Uhr, vhs-studio Laichingen, Karlstraße 30, Raum 2, ab 04. November.
Grundlagen für die Anwendung von Tablet-PCs
mit Androidbetriebssystem
Tablet-PCs mit dem Betriebssystem Android bieten viele Funktionen. Zum besseren Verständnis des Computers
werden in diesem Kurs verschiedene Anwendungen kennengelernt, bezogen auf die Android Betriebssysteme 2.3
- 4.4. Bitte eigenen Laptop mitbringen.
3 Abende, mittwochs, 19.00 - 21.30 Uhr, vhs-studio Laichingen, Karlstraße 30, ab 05. November
Excel 2010 – Einführung in die Tabellenkalkulation
Mit Lucia Kupczyk: 4 Abende, mittwochs, 19.00 - 21.30 Uhr
Erich-Kästner-Schule Laichingen, Max-Lechler-Straße 2,
ab 05. November.
Die schönsten Geschenke mit der Nähmaschine
Dorothea Grabner bringt kreative Ideen mit. 3 Abende,
donnerstags, 19.00 - 21.30 Uhr
Anne-Frank-Realschule Laichingen, Mörikestraße 10, Beginn: 06. November
Seite 6 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
MUSIKSCHULE GEISLINGEN Karlstr. 24, 73312 Geislingen,
Tel: 07331 / 24-278, Fax 07331 / 24-1278,
E-mail: musikschule@geislingen.de
Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Montag bis Freitag
8 bis 12 Uhr
Montag und Donnerstag
14 bis 17 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
Wir bieten Unterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an zahlreichen Instrumenten und in verschiedensten
Fächern; wir haben ausgebildete Fachkräfte; wir verleihen
Instrumente; wir spielen zusammen in Ensembles oder Orchestern. Und wir freuen uns auf Ihr Interesse – kommen
Sie auf uns zu!
Ansprechpartner für den Förder- und Freundeskreis der
Musikschule ist Frau Dr. Rosewith Braig-Gachstetter, Tel.
07331 / 83344.
Evangelische Kirchengemeinde
Amstetten
Wochenspruch: Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf
du mir, so ist mir geholfen. Jeremia 17,14
Donnerstag, 23.10.
18 -19.30 Uhr Bubenjungschar Amstetten-Dorf im
Pfarrhaussaal, Jungs ab 3. Klasse
20.00 Uhr
Öffentliche Sitzung des Kirchengemeinderats im Gemeindehaus
AMTSBLATT
Freitag, 24.10.
16-17 Uhr
Kinderstunde Amstetten-Dorf im Pfarrhaussaal, 1.-3. Klasse
17-18.30 Uhr Jungschar Schafherde im Gemeindehaus
Mädchen & Jungs ab der 3. Klasse
17.30-19 Uhr Mädchenjungschar Amstetten-Dorf
im Pfarrhaussaal
19 -20.30 Uhr Teeniekreis im Gemeindehaus, ab 17 Jahre
20.30 Uhr
Jugendkreis im Gemeindehaus, ab 20
Jahre
20.30 Uhr
Posaunenchorprobe im Gemeindehaus
19.30 Uhr
Männer im Gespräch im ev. Gemeindehaus in Aufhausen
Als Mann in der Partnerschaft
Marcus Mockler, Journalist, Redakteur
und Management-Trainer, St. Johann
Samstag, 25.10.
19.00 Uhr
Mitarbeiterversammlung des Albdistrikts
im Gemeindehaus
Alle, die sich der Jugendarbeit verbunden
fühlen, sind ebenfalls eingeladen.
Sonntag, 26.10.
Predigt: Wer ist hier eigentlich krank? (Mk 3,1-6)
10.00 Uhr
Gottesdienst Laurentiuskirche Dorf (Pfr.
Hoene) mit Abendmahl (Einzelkelch und
Saft)
10.00 Uhr
Kindergottesdienst Dorf im Pfarrhaussaal
Montag, 27.10.
19.30 Uhr
Kirchenchorprobe im Pfarrhaussaal
Freitag, 31.10.
20.30 Uhr
Posaunenchorprobe im Gemeindehaus
Evangelische Gesamtkirchengemeinde
Stubersheimer Alb
Evang. Pfarramt Schalkstetten, Schillerstraße 29:
Tel. 07331/42228 – Fax 07331/40768
E-mail: Gemeindebuero.Schalkstetten@elkw.de
Evang. Pfarramt Stubersheim, Pfarrweg 2:
Pfarrerin Edeltraud Meyer
Tel. 07331/41536 – Fax 07331/440300
E-mail: Evang.Pfarramt.Stubersheim@gmx.de
Die Homepage unserer Gesamtkirchengemeinde: www.
stubersheimer-alb-evangelisch.de
Unsere Gemeindesekretärin Frau Christel Krauß ist in der
Regel mittwochs und donnerstags von 9.00-12.00 Uhr und
von 14.00-17.00 Uhr für Sie im Evang. Pfarramt Schalkstetten da.
Zum Nachdenken
Der Gottlose hat viel Plage; wer aber auf den HERRN hofft,
den wird die Güte umfangen.
Freuet euch des HERRN und seid fröhlich,
ihr Gerechten, und jauchzet, alle ihr Frommen.
PSALM 32, 10.11
Kasual-Vertretung Stubersheimer Alb
Vom 20. bis 26. Oktober 2014:
Pfarrer Hoene, Amstetten, Telefon-Nr. 07331/971653.
Vom 27. Oktober bis 02. November 2014:
Pfarrer Beißwenger, Eybach, Tel. 07331/306797.
Sonntag, 26.10.2014
Das Opfer der Gottesdienste ist für die eigene Gemeinde
bestimmt.
Vorankündigung:
Die Kirchengemeinde Stubersheim zeigt den Film „Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand“
am Reformationstag Freitag, 31.10.2014 um 20.00 Uhr in
der Johanneskirche in Stubersheim.
Nach dem Weltbestseller von Jonas Jonasson eine kurzweilige und prächtige Kinounterhaltung.
Seite 7 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
BRÄUNISHEIM
Sonntag, 26.10.2014
9.00 Uhr Gottesdienst in SCHALKSTETTEN
(Prädikant Maier)
Kein Kindergottesdienst
HOFSTETT-EMERBUCH
Sonntag, 26.10.2014
10.00 Uhr Gottesdienst (Prädikant Maier)
SCHALKSTETTEN
Sonntag, 26.10.2014
9.00 Uhr Gottesdienst (Prädikant Maier)
Kein Kindergottesdienst
STUBERSHEIM
Sonntag, 26.10.2014
10.00 Uhr Gottesdienst in HOFSTETT-EMERBUCH
(Prädikant Maier)
WALDHAUSEN
Sonntag, 26.10.2014
9.00 Uhr Gottesdienst in SCHALKSTETTEN
(Prädikant Maier)
Evangelische Kirchengemeinde
Reutti
Samstag, 25. Oktober 2014
Juca à
siehe www.juca-urspring.de
Sonntag, 26. Oktober 2014
9.05 Uhr
Gottesdienst in Urspring (Pfarrer Bühler)
10.30 Uhr
Gottesdienst in Ettlenschieß (Pfarrer Bühler)
Das Opfer der Gottesdienste ist für die
eigenen Kirchengemeinden bestimmt.
Montag, 27. Oktober 2014
14.30 Uhr
Mutter-Kind-Gruppe „Rappelkiste“ in Urspring (kath. Gemeinderaum)
Sonja Ringhofer, Tel. 5693
Sonja Lutzenberger, Tel. 5159
18.30 Uhr
Jugendbibelkreis in Urspring
(Christusbundhaus)
Dienstag, 28. Oktober 2014
20.00 Uhr
Frauenchorprobe in Urspring
Mittwoch, 29. Oktober 2014
kein
Konfi-Unterricht Urspring und Reutti in Urspring (Christusbundhaus)
18.30 Uhr
Jungbläser in Reutti („Molke“)
20.00 Uhr
Posaunenchorprobe in Reutti („Molke“)
Samstag, 01. November 2014
Juca à
siehe www.juca-urspring.de
Sonntag, 02. November 2014
9.05 Uhr
Gottesdienst in Reutti (Pfarrer i.R. Pospischil)
10.30 Uhr
Gottesdienst in Urspring (Pfarrer i.R. Pospischil)
Das Opfer der Gottesdienste ist für die
eigenen Kirchengemeinden bestimmt.
Termine:
09.11.14
19.30 Uhr „Abendlied“ (Liederkranz) in
Ettlenschieß
19.11.14
19.00 Uhr GD in Urspring
„Buß- und Bettag“
19.-22.11.14 Kleidersammlung für Bethel
Herbstferien
Während der Herbstferien, vom 27.-31.10.14, treffen sich
die Gruppen und Kreise nach Absprache.
„Einladung zum gemeinsamen Handarbeitsnachmittag!!
Unser erster Handarbeitsnachmittag findet am 4.November 2014 ab 15.30 Uhr in Reutti in der Molke statt. Alle
Handarbeitsbegeisterten jung oder alt, Frau oder Mann
sind herzlich willkommen.
Wer Lust und Zeit hat kann gerne einen Kuchen oder ähnliches mitbringen die Möglichkeit zum Kaffeetrinken besteht.
AMTSBLATT
Gerne können auch Fahrgemeinschaften gebildet werden.
Bei Rückfragen bitte an Tina Nusser 07336/920384 wenden.
Mutter-Kind-Gruppe Reutti
Die Mutter-Kind-Gruppe in Reutti macht bis Januar 2015
Pause.
Kleidersammlung für Bethel
Kleidersammlung für Bethel durch die Ev.Kirchengemeinden
Urspring und Reutti vom 19.11. bis 22.11.2014 jeweils
von 9.00 Uhr – 17.00 Uhr
Abgabestelle in Urspring: Garage Pfarrhaus, Kirchstr. 23
Abgabestelle in Reutti: „Molke“, Ortsstr.
Was kann in die Kleidersammlung?
Gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen,
Plüschtiere, Pelze und Federbetten – jeweils gut verpackt
(Schuhe bitte paarweise bündeln).
Nicht in die Kleidersammlung gehören:
Lumpen, nasse, stark verschmutzte oder stark beschädige Kleidung und Wäsche, Textilreste, abgetragene Schuhe,
Einzelschuhe, Gummistiefel, Skischuhe, Klein- und elektrogeräte.
Für Ihre Unterstützung danken Ihnen die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.
Pfarrbüro in Urspring:
Öffnungszeiten: dienstags 15.30 Uhr - 18.00 Uhr
Telefon: 07336/6451, E-Mail: Pfarramt.Urspring@elkw.de
Katholische Kirchengemeinde
ST. SEBASTIAN, Geislingen,
ERLÖSERKIRCHE, Amstetten
(Telefon: 9 39 00)
Freitag, 24. Oktober
18.30 Uhr
Eucharistiefeier in Amstetten
Samstag, 25. Oktober
18.00 Uhr
Eucharistiefeier in St. Sebastian - es singt
der Seniorenchor –
Sonntag, 26. Oktober – Weltmissionssonntag – MissioKollekte
11.00 Uhr
Eucharistiefeier in Amstetten
17.00 Uhr
Jubiläumsorgelkonzert in St. Sebastian
Mittwoch, 29. Oktober
18.30 Uhr
Eucharistiefeier in St. Sebastian mit Totengedenkfeier - Kolpingfamilie
Donnerstag, 30. Oktober
16.30 Uhr
Wort-Gottes-Feier im AWO-Pflegeheim in
Amstetten
Freitag, 31. Oktober
11.00 Uhr
Wort-Gottes-Feier im Samariterstift
18.30 Uhr
Eucharistiefeier in Amstetten
Samstag, 1. November – Allerheiligen
11.00 Uhr
Eucharistiefeier in Amstetten
Gräberbesuche: (Bitte Gotteslob mitbringen)
14.00 Uhr
Aussegnungshalle auf dem Friedhof Waldeck in Amstetten
14.00 Uhr
Andacht vor Halle mit Chor auf dem Geislinger Friedhof
15.00
Andacht vor der Halle auf dem Friedhof in
Türkheim
15.00
Andacht in der Halle mit Chor auf dem
Friedhof Heiligenäcker
16.00
Andacht im Freien auf dem Friedhof in
Aufhausen
Sonntag, 2. November – Allerseelen - Kollekte für Priesterausbildung
Eucharistiefeier mit Namensnennung der
verstorbenen Gemeindemitglieder des
Jahres
11.00 Uhr
Eucharistiefeier in St. Sebastian
16.30 Uhr
Italienischer Gottesdienst in St. Sebastian
Seite 8 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
ROSENKRANZ:
St. Sebastian Mittwoch 18.00, Samstag 17.30 Uhr
Amstetten
Freitag 18.00 Uhr
BEICHTGELEGENHEIT:
Mittwoch vor dem Gottesdienst in St. Sebastian
Freitag vor dem Gottesdienst in Amstetten
und in allen Gemeinden nach Vereinbarung
MISSIONSKREIS
Am Wochenende vom 25./26. Oktober (Weltmissionssonntag) bieten die Mitglieder vom Missionskreis nach
den Gottesdiensten in St. Sebastian und Amstetten Kuchen
zum Kauf an. Der Erlös dieses Kuchenverkaufs wird dem
Schulprojekt in Umwahlang gespendet.
GESPRÄCHSKONZERT ORGEL
Anlässlich des 40 Jährigen Bestehens der Link-Orgel in St.
Sebastian hat sich unser Organist Roman Schmid ein besonderes Konzert ausgedacht:
Am Sonntag 26. Oktober 2014 um 17.00 Uhr spielt der
Kirchenmusiker nicht nur ausgesuchte Orgelmusik, die die
kleine aber feine Orgel in ihren ganzen Schattierungen zur
Geltung bringen wird. Mit kurzweiligen Erläuterungen zwischen den Werken zu Komponist, Entstehung oder Form
der Stücke und Hinweisen zu Registrierung und Klang wird
Schmid den Besuchern der Stunde der Kirchenmusik das
Instrument aus den Siebzigerjahren nahebringen.
WORT-GOTTES-FEIER IM AWO-PFLEGEHEIM
Am Donnerstag, 30. Oktober um 16.30 Uhr, findet wieder
eine Wort-Gottes-Feier im AWO-Pflegeheim in Amstetten
statt.
ALLERHEILIGEN UND ALLERSEELEN
„Sind wir nun mit Christus gestorben, so glauben wir, dass
wir auch mit ihm leben werden.” (Röm 6,8).
Die Zeiten für die Andachten und Gräberbesuche für Allerheiligen, Samstag, 1. November, entnehmen Sie bitten
den Gottesdienstzeiten.
Am Sonntag, 2. November, am Allerseelentag, feiern wir
für unsere Verstorbenen Gedächtnisgottesdienste. Es werden alle Verstorbenen mit Namen genannt, die seit dem
vergangenen November von uns gegangen sind.
GOTTESDIENST IN ITALIENISCHER SPRACHE
Am Sonntag, 2. November um 16.30 Uhr, laden wir erneut
zum Gottesdienst in italienischer Sprache in die Kirche St.
Sebastian ein.
SEBASTIANS-TREFF
am Dienstag, 4. November 2014
» 13.30 Uhr Rosenkranz
» 14.00 Uhr Eucharistiefeier
» danach Begegnung im Gemeindezentrum bei Kaffee und
Kuchen
Zu diesem Nachmittag laden wir Sie herzlich ein!
Herr Pfarrer Mühlbacher wird einen Vortrag mit Bildern
halten, über ein Thema das in den Monat November passt:
„Von den Letzten Dingen – Gericht, Himmel, Hölle, Fegefeuer”
Wir freuen uns über einen regen Besuch.
Ihr Team vom Sebastians-Treff
ÖKUMENISCHER FILMABEND
Der Arbeitskreis Ökumene zeigt am Mittwoch, 5. November um 19.30 Uhr, im Gemeindesaal von St. Sebastian den
deutschen Spielfilm „Einer wie Bruno” aus dem Jahr 2012.
Die 13-jährige Radost (Laura Dockhorn) lebt mit ihrem Vater Bruno (Christian Ulmen) zusammen. Bruno ist jedoch
kein Vater wie jeder andere, sondern hat eine angeborene Intelligenzschwäche und ist auf dem geistigen Niveau
eines Zehnjährigen. Mit voranschreitendem Alter wird die
geistige Überlegenheit des Mädchens immer deutlicher.
Die traditionellen Rollen von Vater und Tochter sind mittlerweile vertauscht und Radost ist nun diejenige, die sich
AMTSBLATT
um das Leben ihres Vaters kümmern muss, was zu einer
großen Belastung für beide führt. Als sich Radost dann
auch noch in den neuen Mitschüler Benny (Lucas Reiber)
verliebt, scheint der leidvolle Bruch unausweichlich.
Es gibt Getränke und etwas zum Knabbern.
Der Eintritt ist frei.
KRANKENKOMMUNION AUF ALLERHEILIGEN
Wenn Sie kranke Angehörige oder Nachbarn haben, die auf
Allerheiligen die Kommunion empfangen möchten, melden
Sie sich bitte im Pfarramt St. Sebastian, Telefon: 9 39 00.
Katholische Kirchengemeinde
MARIA KÖNIGIN, Lonsee
ST. AGATHA, Urspring
Samstag, 25.10.
18.00 Uhr Vorabendmesse in Westerstetten
Sonntag, 26.10.30. Sonntag im Jahreskreis - Weltmissionssonntag
L 1: Ex 22,20-26; L 2: 1 Thess 1,5c-10;
Ev: Mt 22,34-40
09.00 Uhr Wortgottesfeier in Westerstetten
10.15 Uhr Wortgottesfeier in Lonsee
10.15 Uhr
Wortgottesfeier in Altheim
Freitag, 31.10.
kein
Rosenkranz in Lonsee
keine
Hl. Messe in Lonsee
19.00 Uhr
Medjugorje-Gebet in Westerstetten
Vorschau:
Samstag, 01.11.Allerheiligen
09.00 Uhr
Eucharistiefeier in Lonsee
10.15 Uhr
Eucharistiefeier in Westerstetten
10.15 Uhr
Eucharistiefeier in Altheim
13.30 Uhr
Gedenkfeier für die Verstorbenen in der
Aussegnungshalle auf dem Friedhof in
Lonsee
14.30 Uhr
Gedenkfeier für die Verstorbenen in
Westerstetten
Sonntag, 02.11.Allerseelen
09.00 Uhr Eucharistiefeier in Lonsee
10.15 Uhr Eucharistiefeier in Westerstetten
10.15 Uhr
Eucharistiefeier in Altheim
14.30 Uhr
Missions-Kaffeenachmittag im Pfarrsaal
in Lonsee
Abschied Diakon Raiber
Allen ein herzliches Dankeschön für die vielen guten Worte und Wünsche bei meiner Verabschiedung am vergangenen Sonntag in Lonsee. Es hat mich sehr gefreut viele
bekannte Gesichter wieder zu sehen. Dank auch für das
Geschenk der Kirchengemeinde und den Helfern und Helferinnen beim anschließenden Stehempfang. Ich wünsche
dem Pfarrer, dem KGR, allen Freunden und Bekannten und
der ganzen katholischen Kirchengemeinde Lonsee für die
Zukunft alles Gute und Gottes Segen.
Euer Thomas Raiber, Diakon
Pfarrer Hornung
Vom 23. – 30.10.2014 wird Pfarrer Hornung die Geistliche Fahrt nach Medjugorje begleiten. Das Pfarrbüro in
Westerstetten(Tel. 07348/6259) ist während dieser Zeit
besetzt. Für seelsorgerliche Notfälle ist Pfarrer Josef Lang,
Blaustein zuständig, Tel. 07304/ 4377471.
Allerheiligen
Am Samstag, 01. November, dem Fest Allerheiligen findet die Gedächtnisfeier für unsere Verstorbenen um 13.30
Uhr in der Aussegnungshalle auf dem Friedhof im Mengsel
statt.
Änderung der Gottesdienstzeiten
Mit dem Ende der Sommerzeit feiern wir die Vorabendmesse samstags um 18.00 Uhr. Wir bitten um Beachtung.
Der Missionsausschuss der katholischen Kirchengemeinde Lonsee lädt herzlich ein zum gemütlichen Herbst-
Seite 9 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
kaffee im Pfarrsaal in Lonsee am Sonntag, 02. November
2014, 14.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr
Wir verwöhnen Sie mit:
• Kuchen, Kaffee, Tee und anderen Getränken
• Musik der Lonseer Hausmusiker
Seit vielen Jahren unterstützen wir Hilfsprojekte der Jesuiten in Indien, Kambodscha, Afghanistan, Sri Lanka und
seit 2012 auch Hilfsprojekte in Ost Timor, wo Bruder Noel
zur Zeit tätig ist.
Anfang dieses Jahres haben wir Projekte von Schwester
Daphne in Indien besucht, darüber werden wir berichten
und Ihnen schöne Bilder zeigen.
Wie immer haben Sie Gelegenheit zum Kauf von Geschenkartikeln.
Die Erlöse des Missionsnachmittages kommen unseren
verschiedenen Hilfsprojekten zu Gute.
Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrem Kommen!
Pfarrbüro
Das Pfarrbüro ist vom 27. bis 31. Oktober 2014 geschlossen.
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Baptisten
Heidenheimer Str. 54, 73312 Geislingen
www.baptisten-geislingen.de
Württembergischer
Christusbund
Wochenspruch:
Der HERR wird den Armen nicht für immer vergessen; die
Hoffnung der Elenden wird nicht ewig verloren sein. Psalm
9,19
Jesus sprach: Selig seid ihr Armen; denn das Reich Gottes
ist euer. Lukas 6,20
Wir laden zu den Veranstaltungen der ev.-landeskirchlichen Gemeinschaft in Urspring herzlich ein, Kontakt Michael Zenkner Tel. 5330
Freitag, 24.10.
Bubenjungschar, wir treffen uns um 18.00 Uhr am Juca,
Kontakt Tobias Eberhardt, Tel. 07331-986422
Juca Urspring:
aktuelle Termine und Events immer unter www.juca-urspring.de.
Sonntag, 26.10.
Gottesdienst um 10.30 Uhr im Gemeinschaftshaus Am
Bahnhof 3
Montag, 27.10.
Jugendbibelkreis um 18.30 Uhr im Gemeinschaftshaus
Am Bahnhof 3, Kontakt Heike Zenkner Tel. 5330
Mädchenjungschar wieder nach den Herbstferien
In den Herbstferien ist es wieder soweit: Vom 27. - 29.10
finden wieder die Urspringer Kinderfilmtage statt! Jeder
ist herzlich eingeladen, Details s. erste Seite dieses Lonetalboten und telefonisch unter 07331-986422
Der Württ. Christusbund ist ein Gemeinschaftsverband
innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland,
mehr Infos über den Christusbund unter
www.christusbund-urspring.de und www.christusbund.de.
Am Sonntag,
26. Oktober 2014
werden die Uhren
wieder eine Stunde
zurückgestellt.
AMTSBLATT
SPORTVEREIN AMSTETTEN
Fußballabteilung
Ein enttäuschendes Unentschieden trotz 3:0
Führung beim SSC Stubersheim!! - 19.10.2014
1. Mannschaft: SSC Stubersheim SV Amstetten
4:4 (0:2)
Spielbericht:
Heute war es mal wieder soweit. Wir waren zum
Lokalderby beim SSC Stubersheim geladen, jedoch gaben
wir einen sicher geglaubten Sieg in der zweiten Halbzeit
aus der Hand.
Der liebe Fußballgott sorgte für ein super Wetter, welches
den Zuschauern sowie Spielern natürlich entgegenkam.
An den Platzverhältnissen konnten die hohen Temperaturen aber auch nichts ändern. Die Regenfälle der letzten
Tage weichten den Platz so auf, dass das Spielfeld einem
Acker glich. Gespielt wurde trotzdem. Die ersten Minuten waren ein Herantasten beider Mannschaften. Wir gingen das Spiel ruhig an und ließen uns keine Nervosität
vor einem breiten Publikum anmerken. Bereits in der 10.
Minute gab es das erste Erfolgserlebnis durch Deniz Dogan. Nach dieser Führung war es eher ein ausgeglichenes
Spiel. Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, aber
keinem wollte etwas gelingen. In der 37. Minute netzte
unser Topstürmer Deniz Dogan nach einem kapitalen Abwehrschnitzer der Stubersheimer Hintermannschaft zum
2:0 ein. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.
Kurz nach Wiederanpfiff gelang uns durch Kenan Ertorun
das 3:0 und man hätte meinen können das Spiel wäre zu
unseren Gunsten gelaufen. Knapp eine Minute später gelang den Stubersheimern dann der 1:3 Anschlusstreffer
und beflügelte sie umso mehr. In der 54. Minute gab es
dann eine strittige Entscheidung des Schiedsrichters, als er
nach einem angeblichen Foul unseres Rechtsverteidigers
Muharem Kecaj auf Elfmeter entschied, der dann zum 3:2
führte. Wir merkten, dass uns das Spiel immer mehr aus
den Händen glitt und mussten mehr tun, was uns auch
knapp eine Minute später gelang. Kenan Ertorun netzte nach glänzender Vorarbeit zum 4:2 ein und schnürte
ebenfalls einen Doppelpack am heutigen Tage. Wir konnten uns nicht auf dieser Führung ausruhen und es unterliefen immer wieder unnötige Ballverluste im Mittelfeld, die
den Stubersheimern gute Chancen ermöglichten. In der 65.
Minute konnten sie dann wieder auf 3:4 verkürzen und die
Angst wurde nun umso größer. Florin Hoti hatte in der 70.
Minute die Möglichkeit den alten Spielstand wiederherzustellen, konnte den Ball aber nur neben das Tor schieben.
In der 75. Minute hatte auch Kenan Ertorun die Möglichkeit, als er den Ball aufs Tor köpfte und der Schlussmann
der Gastgeber den Ball mit den Fingerspitzen an die Latte
lenken konnte. Wir haben darum gebettelt und in der 82.
Minute war es dann soweit, als den Gastgebern der Ausgleich gelang. Die letzten Minuten wurden dann nochmal
richtig turbulent. In der 87. Minute konnten wir uns bei
unserem Torwart-Urgestein Hans Jörg Frank bedanken, als
er eine Großchance des SSC vereiteln konnte. In der Nachspielzeit gab es dann einen Aufreger. Ferit Tokmak wurde
im Strafraum klar zu Fall gebracht, doch der Schiedsrichter
entschied auf weiterspielen. Die Aufregung war auch bei
den angereisten Fans des SV Amstetten sehr groß. Doch
geholfen hat es natürlich nichts. Kurz darauf war die Partie
zu Ende, mit einem enttäuschenden Ergebnis für uns.
Sieg und Niederlage waren am Ende nah beieinander. Wir
haben uns einfach zu sicher gefühlt und im Fußball ist
schließlich alles möglich, was der SSC mit seiner Aufholjagd bewies.
Seite 10 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
Aufstellung: Hans Jörg Frank, Dominik Brajkovic, Ilhan
Madenci, Muharem Kecaj, Florin Hoti, Nedim Dastan, Sascha Krause, Deniz Dogan, Kenan Ertorun, Mario Baldres,
Ferit Tokmak, Vlademir Schneider (ab 48. Minute), Berkan
Baran, Ekrem Ertorun (ab 66. Minute), Jens Wörz (ab 71.
Minute), Trainer: Metin Dastan
(Bericht: Florin Hoti)
Vorschau:
Am Sonntag den 26.10.2014 empfängt der SVA den SV
Feldstetten. Spielbeginn der aktiven Mannschaft ist um
15:00 Uhr, Schiedsrichter: Yildiray Altindas. Die Reserve
hat an diesem Wochenende spielfrei.
SVA-Dialog: SSC Stubersheim vs SV Amstetten mit Metin Dastan!
Hallo verehrte Leser, nach dem Spiel gegen den SSC Stubersheim haben wir uns noch ausführlich mit unserem
Chef-Coach Metin Dastan zum Regional-Derby unterhalten. Den Inhalt des Interviews findet ihr exklusiv auf unserer Internetseite www.sv-amstetten.de im Bereich Fußball.
(Team-Homepage)
Jugendfußball
Vorschau:
E-Jugend: Letzter Spieltag der Qual.-Staffeln am
Freitag den 24.10.2014. Die E1 spielt beim TSV
Langenau I, Spielbeginn ist um 17:00 Uhr, Schiedsrichter:
Niklas Leibing. Die E2 spielt zuhause gegen die SGM Ballendorf/Altheim/Alb II, Spielbeginn ist ebenfalls um 17:00
Uhr, Schiedsrichter: Benjamin Honold.
Handballabteilung
SC Lehr II – HSG Lonsee/Amstetten
25:20 (14:11)
Anfangs begann die Partie gegen den SC Lehr
II mäßig, die HSG Lonsee/Amstetten musste gleich einige
Tore in Folge kassieren, in der 9. Minute stand es 5:1 für
den Gastgeber. Jedoch kämpften sich die HSG Damen in
der ersten Halbzeit wieder auf 6:7 ran. Leider stand die
Lonseeer Abwehr nicht ganz so gut wie im letzten Spiel.
Dass die HSG Frauen dem Spielstand immer hinterher rennen mussten lag eindeutig am Angriff. Die mangelnde
Chancenverwertung hinderte die Damen der HSG immer
wieder daran das Spiel in die Hand zu nehmen. Die Mannschaft aus Lonsee musste mit einem 11:14 Rückstand in
die Pause.
In der zweiten Halbzeit konnte sich die HSG nicht genügend durchsetzen, stattdessen kassierte man einige Tore
und gelang somit in einen 13:17 Rückstand. In diesem
Derby wollte bei den Lonseeer Frauen einfach nichts gelingen. Kurz vor Schluss lag die HSG Lonsee/Amstetten mit
7 Toren in Rückstand, doch das war eindeutig zu viel Unterschied in der Lehrer Halle. Die HSG griff nochmals an
und musste sich dann mit einer 20:25 Niederlage zufrieden geben.
Es spielten: Baller, Benz – Hezler, Schwarz, Schneider (4),
Müller (6/5), Vogel (1), Kühnle, Laible, Vogt, Maier (1),
Buck (3), Gehring (2/2), Weckerle (3)
Weibl. A-Jugend – TG Biberach
5:22
Zu unserem ersten Spiel in der Bezirksliga reisten wir am
Samstag vor zwei Wochen nach Biberach. Es erwartete uns
ein schwerer Gegner, der es uns unter anderem aufgrund
seiner zahlenmäßigen Überlegenheit nicht einfach machte.
Seine Tore fielen zum Großteil über Konterläufe, da sich
ein Weg durch unsere gut funktionierende Abwehr als sehr
schwierig herausstellte und mehr Auswechselspieler unsererseits nötig gewesen wären, um den Konterläufern entgegenzuwirken. Doch wir gaben alles, standen geschlossen
in der Abwehr und kämpften zusammen bis zum Schluss.
Kathrin, Julia, Elisa, Franziska F., Vanessa, Marie, Franziska
B., Victoria, Rebecca
AMTSBLATT
weibliche A-Jugend - TSG Ehingen
19:18
Vergangenen Samstag fuhren wir mit großer Unterstützung unserer B-Jugend zum zweiten Spiel der Saison nach
Ehingen. Obwohl unsere Bilanz ziemlich gut war, hatten
wir doch einigen Respekt vor unserem Gegner. Die erste
Halbzeit diente uns, um ins Spiel zu finden, doch von Anfang an stand unsere Abwehr sehr geschlossen und ließ
den Ehingerinnen kaum eine Chance durchzukommen.
Stattdessen setzten diese auf Konterläufe und ihre fähigen Außenspielerinnen. In der zweiten Halbzeit schafften
wir es trotz des Rückstandes den Spieß umzudrehen. Nur
wenige Tore lagen zwischen uns und Ehingen und keine
Mannschaft wollte sich damit abfinden. Schließlich machte
sich aber nicht nur die Tatsache bemerkbar, dass wir wesentlich mehr Leute auf der Bank sitzen hatten, als unsere
Gegnerinnen. Durch viele erfolgreiche Spielzüge, welche
Lücken in der Ehinger Abwehr hinterließen und uns den
Weg zum Tor freimachten, und großartigen Teamgeist, der
es uns nicht erlaubte, aufzugeben, konnten wir das Spiel
für uns entscheiden.
Kathrin, Julia, Elisa, Franziska F., Vanessa, Daniela, Ellen,
Rebecca, Marie, Victoria, Maike, Tamara
weibliche B-Jugend - SV Bad Buchau
29:10 (9:2)
Am 12.10 2014 hatten wir unser erstes Punktspiel in Dornstadt. Wir gingen konzentriert und hoch motiviert in das
Spiel. Somit konnten wir uns durch viele Kontertore und
unseren Spielzügen, die auch meistens zu Toren führten,
gleich eine Führung ausbauen. Zur Halbzeit stand es dann
9:2! Auch in die zweite Halbzeit starteten wir konzentriert
und gaben unsere Führung nicht mehr aus der Hand, sondern bauten sie noch weiter aus! Unseren Sieg haben wir
auch unserer starken Abwehr und unserer Torhüterin zu
verdanken.
Ein Dank gilt auch an die C-Jugendlichen, die ausgeholfen
haben!
Es spielten: Susan, Ellen, Tamara, Janina, Daniela, Sarah E.,
Marie L., Sophia L., Franziska, Marie G., Mara 2. Spieltag weibl. D-Jugend
Nach dem erfolgreichem Start in die Saison traf man an diesem Tag auf die favorisierten Spielerinnen aus Bad Buchau.
Gleich in den ersten Minuten zeigten die Buchauerinnen
ihre Klasse doch die HSG Mädels hielten zumindest in den
ersten fünf Minuten erstaunlich gut mit. Das Spiel wogte
hin und her. Doch dann nutzte Buchau die Abwehrschwäche von Lonsee aus und verwandelte die sich bietenden
Chancen sicher. Auf HSG Seite konnte sich nur noch Sarah
ein ums andere Mal durchsetzen und so den Abstand nicht
zu groß werden lassen. Auch in der zweiten Hälfte konnten
sich die Lonseer Mädels nicht mehr steigern und so kam
Buchau zu einem sicheren 32:13 Sieg.
Im zweiten Spiel gegen Bernstadt machten die HSG Mädels dann wieder alles viel besser. Die im ersten Spiel so
nachlässige Abwehr stand jetzt sicher und auch der Angriff startete mit neuem Schwung. Vor allem unsere Torhüterin überraschte immer wieder mit langen Pässen, die
auch prompt in Tor umgemünzt wurden. Das Umschalten
von Abwehr auf Angriff klappte super und so feierten die
HSG Mädels einen sicheren 20:9 Erfolg. Alles in allem war
Trainer Siggi mit seinen Spielerinnen zufrieden. Zwar gebe
es noch viel zu tun, doch es sei auch schon vieles besser
geworden.
Vorschau:
Sonntag, 26.10.2014 Sport- und Kulturtreff Dornstadt
10.30 Uhr
weibl. A-Jugend – SC Lehr
12.00 Uhr
weibl. C-Jugend – SG Ulm & Wiblingen
13.30 Uhr
weibl. B-Jugend – SG Ulm & Wiblingen
15.00 Uhr
Männer – HV RW Laupheim 2
17.00 Uhr Damen – HSG Wint/Weil
Diesen Sonntag, 26.10.2014 ist das nächste Heimspiel angesagt. Anpfiff ist um 17.00 Uhr im Kultur- und Sporttreff
in Dornstadt. In diesem Spiel geht es gegen den Tabellenletzten, die HSG Winterbach/Weiler hat bisher alle Spiele
deutlich verloren.
Seite 11 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
Heimspiel ist für die HSG Frauen immer von Vorteil, der
nächste Sieg muss gesichert werden. Die Mannschaft der
HSG hofft auf viele Zuschauer, eine perfekte Stimmung und
auf den Rückhalt wie im letzten Heimspiel.
Tennisabteilung
Letzter Arbeitsdienst: Tennisplätze winterfest machen am Sa. 25.10.2014 von 09 - 13
Uhr
Am 25.10.2014 bietet sich für alle Mitglieder (ab 16 Jahren)
die letzte Gelegenheit, ihren Arbeitsdienst abzuleisten.
Wir wollen die Tennisplätze winterfest machen, das heißt
Grünanlagen pflegen, Sand wegfahren etc., Treffpunkt ist
um 09 Uhr auf der Tennisanlage, kurze telef. Anmeldung
unter: 07331 - 71126 ist super.
SPIELGEMEINSCHAFT
SV AMSTETTEN SSC STUBERSHEIM
So lang g´orgelt wird ischt Kirch net
aus! B-Junioren kassieren in den Schlussminuten noch
den Ausgleich - 18.10.2014 SGM Ballendorf/Altheim –
SGM Stubersheim/Amstetten
4:4 (2:2)
So lang g`orgelt wird ischt Kirch net aus! Das wird zukünftig unser Leitspruch meiner Mannen, denn zum wiederholten Male verschenkten wir Punkte in den Schlussminuten.
Gleich zu Beginn nahmen wir das Heft in die Hand. Spielten klug in die Spitzen und gaben nach wenigen Sekunden
die erste Visitenkarte ab. Fünf Minuten später tankte sich
Stefan nach vorne durch, spielte auf Lars, der tänzelte im
Strafraum drei Gegenspieler aus und schob das Leder zum
0:1 über die Linie. Eigentlich sollte diese Führung Sicherheit geben, doch die Ballendorfer kamen jetzt ins Spiel,
obwohl sie bis dato weder Bekanntschaft mit dem Spielgerät machten noch eine Chance hatten. Wir fingen die Treffer 1 und 2. Der Rückstand war dann ein Hallo-Wach auf
unserer Seite. Nun stürmte man mit Schwert und Schild
Richtung gegnerisches Tor und drückte den Gegner hinten rein. Die größte Chance hatte dann Stefan, der allein
aufs Tor zu lief und vor dem Sechszehner unsanft von den
Beinen geholt wurde. Notbremse und klare Rote, doch der
Hosenknopf blieb zu. Der Ausgleich war dann „Manni Banane, Horst Kopf“. Lucas schlenzte mit einer wunderbaren Bananenflanke den Ball auf Görkem und der veredelte
mit einem Kopfball unhaltbar in die linke Ecke. Der Beginn
der zweiten Hälfte war eine Kopie der ersten. Wir machten
da weiter wo wir aufgehört hatten und gingen mit einem
Doppelschlag 4:2 in Führung. Doch irgendwie knackten die
Ballendorfer unseren Spielcode und wie so oft war man in
der Schlussviertelstunde nicht kaltschnäuzig genug. Auf
das 3:4 folgte in den letzten zwei Minuten das 4:4. Trotz
Unentschieden war es heute eines unserer besten Saisonspiele und jeder meiner Spieler bekam danach noch eine
Sonne in sein Heftchen.
Aufstellung: Stefan Renz, Daniel Renz, Lucas Kohn, Jonas
Nothjunge, Achim Weber, Marcel Biler, Andreas Fetzer,
Lars Neumann, Stephan Moor, Felix Rösch, Simon Drixler,
Görkem Dogru, Fabian Fink, Dennis Kimmel
(Bericht: Swen Nothjunge)
Vorschau:
B-Jugend: Zum 7. und letzten Spieltag der Qual.-Staffel 2
empfängt die SGM am Samstag den 25.10.2014 die SGM
Bernstadt. Anpfiff in Stubersheim ist um 15:00 Uhr. Die
Partie leitet Michael Weers.
Spielgemeinschaft
Amstetten/Stubersheim/Lonsee
C-Junioren verlieren nach guter ersten Halbzeit gegen
Göttingen - 18.10.2014
AMTSBLATT
SGM Göttingen –
SGM Amstetten/Stubersheim/Lonsee
3:1
Spielbericht:
Die ersten fünf Minuten waren in den vergangenen Spielen
ein Schwachpunkt in unserer Mannschaft. Hier kassierten
wir jedes Mal ein bis zwei Gegentreffer. Diesmal machten
wir es deutlich besser. Wir waren von Beginn an präsent,
gingen in die Zweikämpfe und spielten gut nach vorne.
Einen schön gespielten Diagonalpass in den Rücken der
gegnerischen Abwehr konnten wir bereits in der 2. Minute
zur 1:0 Führung nutzen. Im weiteren Verlauf gab es Chancen auf beiden Seiten. In der 10. Minute mussten wir dann
den Ausgleich hinnehmen. Kurz vor der Halbzeitpause luden wir die Göttinger regelrecht ein den Führungstreffer
zu erzielen, was sie dann auch prompt taten. Das hohe
Tempo in Hälfte eins und der tiefe Boden machten sich
nach Wiederanpfiff zunehmend bemerkbar. Wir kamen
nicht mehr so oft gefährlich vor das gegnerische Tor. Die
Göttinger hatten offenbar die größeren Reserven und wirbelten unsere Abwehr ein ums andere Mal durcheinander.
Wir verloren in manchen Situationen unsere Ordnung und
machten die Mitte frei, so dass die gegnerischen Stürmer
immer wieder gefährlich vor unserem Keeper auftauchten.
Kurz vor Ender der Partie bauten die Göttinger ihre Führung auf 3:1 aus, was gleichzeitig der Endstand war.
Aufstellung: Nico Schlegel, Jonas Pfeiffer, Florian Mayer,
Jan Maurer, Marvin Seibold , Jannis Görlich (1), Timo Gaus,
Robin Häussler, Hannes Kukral, Robin Wittlinger, Niklas
Schneller, Paul Bressel, Philipp Schraag
(Bericht: Dietmar Seibold)
Vorschau:
D-Jugend: Letzter Spieltag am Samstag den 25.10.2014.
Die SGM Amstetten/Stubersheim/Lonsee II spielt in
Sontheim gegen die SGM Heroldstatt/Feldstetten. Spielbeginn ist um 12:30 Uhr, Schiedsrichter: Wolfgang Graml.
Die D1 spielt in Bühl um 13:30 Uhr gegen die SGM Bühl/
Silheim/Strass I, Schiedsrichter: Johannes Käss.
C-Jugend: Die C-Jugend der SGM Amstetten/Stubersheim/
Lonsee spielt am Samstag den 25.10.2014 um 14:40 Uhr
in Lonsee ihr letztes Qualifizierungsspiel gegen die SGM
Weidenstetten/Bernstadt/Neenstetten.
ATHLETIK-CLUB AMSTETTEN
AC Amstetten (ACA) - SVH Königsbronn (SVH)
36:16
Amstetten gewinnt gegen Ex-Partner
Ihr Heimrecht musste der AC Amstetten an den SVH Königsbronn abgeben, denn wegen der Renovierung der
Aurainhalle steht in Amstetten keine geeignete Turnhalle
zur Verfügung. Einen Sieg hatten sich die „Gastgeber“ aus
Amstetter im Vornherein zwar ausgerechnet, aber als dann
Punktegarant Alexander Klingl nicht bei der Abfahrt anwesend war, mussten für einen Sieg alle anderen Amstetter
Trümpfe stechen, sollte der ehemalige KG-Partner vollzählig auflaufen. Und die Königsbronner Staffel hatte sich
stark formiert, denn neben Routinier Joachim Bredl, der
schon zu Oberligazeiten des SVH im Team gestanden hat,
hatten sie mit Nik Klement, der in Amstetten den Ringkampfsport begonnen hat, erstmals einen Fliegengewichtler aufgeboten. Zum Glück für Amstetten jedoch waren die
Ex-Partner auch nicht vollständig; beim SVH fehlte Weltergewichtler Simon Dingler und im Bantamgewicht Thorsten
Braunschmidt.
In der ersten Halbzeit ging Königsbronn mit Nik Klement,
der im Freistil gegen Lars Klingl knapp nach Punkten gewann erstmals in Führung (0:2), die jedoch postwendend
durch einen Schultersieg von Oliver Schöll (ACA) gegen Talent Richard Rhein mehr als egalisiert werden konnte (4:2).
Gegen Emil Slavu stellten die Hausherren keinen Gegner,
so dass Amstetten nach dem dritten Kampf mit 8 zu 2 in
Front lag. Einen starken Kampf zeigte Sascha Gatzky(ACA),
der dem stärksten Mann der Königsbronner Riege, Klaus
Janitschek nur einen 8 zu 1 Punktsieg überließ.
Seite 12 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
Andy Eng (SVH) brachte Königbronn nochmals auf 8 zu 6
heran. Danach bauten Dervis Cenk (kampflos) und Phillip Köhler (Schultersieg gegen Richard Litau) die Amstetter
Führung zum 16:8 Halbzeitstand aus.
In der zweiten Halbzeit ging die erste Begegnung an Amstetten. Lars Klingl (ACA) konnte sich gegen Nik Klement
revanchieren und gewann in „seiner“ Stilart (griechischrömisch) nach Punkten mit 10 zu 6. Einen harten und
erbitterten Kampf lieferten sich Sascha Gatzky(ACA) und
Routinier Joachim Bredl(SVH). Der 4 zu 0 Punkstieg von
Gatzky bedeutete die zwischenzeitliche 20 zu 8 Führung
für Amstetten. Im Bantamgewicht erhöhte Emil Slavu(ACA)
kampflos die Amstetter Führung auf 24 zu 8; jetzt war der
Mannschaftskampf bereits entschieden. Klaus Janitschek
und Andreas Eng (beide SVH) verkürzten durch Schultersiege gegen Oliver Schöll und Phillip Köhler noch einmal
auf 24 zu 16. Dervis Cenk (Schultersieg gegen Richard Litau) und Tobias Klingl (kampflos) holten je 4 Punkte zum
Endstand von 32 zu 16.
Mit diesem Sieg erkämpfte sich der ACA den 3. Tabellenplatz und tritt am Samstag, den 25.10.14 beim Tabellennachbarn KG Unterelchingen/Bellenberg II an.
GESANGVEREIN AMSTETTEN Instrumentalgruppe: Zeit für was Neues!
Wer hat nicht schon beim Musik hören gedacht:“
Wenn ich nur auch mal so ein Musikinstrument
spielen könnte!“ Die Instrumentalgruppe des Gesangvereines Amstetten bietet ab November donnerstags ab ca.
13.30 Uhr Jungen und Alten die Gelegenheit, Akkordeon,
Keyboard oder Gitarre zu erlernen. Ganz einfach: Anmeldung bei Steffi Grothe Tel. 07331/71365 genügt. Alle weiteren Infos gibt’s dann.
LANDFRAUENVEREIN
AMSTETTEN
Donnerstag, 30.10.2014
Fingerfood-Kochkurs
Frau Fingerle vom Landwirtschaftsamt Göppingen wird mit
uns Fingerfood (Häppchen/Snacks) herstellen. Unkosten
pro Person: 10 €.
Ort: Küche Gemeinschaftsschule Lonetal
Uhrzeit: 18.00 Uhr
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, solltet ihr euch bei Interesse gleich bei Ilse Jedele anmelden. Tel. 07331/7762.
LANDFRAUENVEREIN
STUBERSHEIM
Wir laden alle Stubersheimer Frauen herzlich zu einem
duftenden Abend ein.
Termin: Dienstag, 04.11.2014 um 19.00 Uhr im Schulhaus Stubersheim
Manuela Euringer ist Aromaexpertin und entführt uns ins
Reich der Düfte. Sie bringt uns Öle, deren Wirkung und Anwendung näher. Natürlich gibt es einiges zum Schnuppern,
Ausprobieren und selber mischen.
Anmeldung bis 25.10.2014 bei Andrea Ziegler, Tel.
440152
LANDFRAUENVEREIN
HOFSTETT-EMERBUCH
Einladung
Während der kalten Jahreszeit findet im LF-Raum wieder
unser Wintertreff statt! Unterhaltsame Gespräche in netter
Runde, kleine Basteleien, Geschichten hören, aktuelle Themen diskutieren, Kaffee trinken u.v.m.
Also einfach mal vorbeischauen!
Termin: 30.10.2014 ab 14 Uhr (14-tägig) Gäste sind natürlich herzlich willkommen!
Euer Vorstandsteam
AMTSBLATT
SCHWÄBISCHER ALBVEREIN
ORTSGRUPPE AMSTETTEN
Familien im Schwäbischen Albverein
Achtung Wanderfreunde!
Der im Wanderplan 2014 ausgeschriebene DIAbzw. Filmabend am Samstag, 25.10.2014 kann aus
terminlichen Gründen nicht stattfinden.
Ein Ersatztermin wird rechtzeitig im Amtsblatt bekanntgegeben. Wir bitten um ihr Verständnis.
Stadtführung am 01. November 2014:
Unsere Stadtbesichtigung führt uns dieses Jahr nach Rothenburg ob der Tauber.
Bei entsprechender Teilnehmerzahl ist die Fahrt mit dem
Bus geplant.
Für die Planung ist eine Anmeldung unerlässlich. Bitte
melden Sie sich an bis spätestens 25.10.2014!
Anmeldung bei Rolf Moll Tel. 07331-7579 oder bei Georg
Wachter Tel. 07331-7263.
V d K
ORTSVERBAND AMSTETTEN
Im November: VdK auf Stuttgarter Messe für
Ältere
Am 17. und 18. November 2014 findet in Stuttgart erneut
die Messe „Die Besten Jahre“ auf dem Messegelände beim
Flughafen statt. Sie richtet sich an aktive Menschen im Alter 50+. An der täglich von 10 bis 18 Uhr geöffneten Messe wirkt der Sozialverband VdK als Partner mit. Er wird wieder – gemeinsam mit dem Schwäbischen Turnerbund (einer weiteren Messepartner-Organisation) – einen großen
gemeinsamen Stand mit vielseitigem Infoprogramm betreiben. Insbesondere wird man über das Bewegungsprogramm „Fünf Esslinger“ informieren. Außerdem wird es am
VdK-Stand sowie im Rahmen des Vortragsprogramms an
beiden Tagen Auskünfte über barrierefreies Wohnen geben. Ebenso wird „VdK Reisen“ am Stand informieren. Des
Weiteren wird der mit dem VdK kooperierende Allgemeine
Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) auf der Ausstellung präsent sein. Weitere Informationen unter www.beste-jahrestuttgart.de sowie unter www.vdk-bawue.de im Internet.
Projektchor „SMILIES“ aus Hofstett-Emerbuch
Die „SMILIES“ sind eine Gruppe junger Mädchen und Frauen, die sich montags um 18 Uhr im Hofstett-Emerbucher
Schulhaus zum gemeinsamen Singen treffen. Ziel ist es am
4. Advent in der Bartholomäus Kirche in Hofstett-Emerbuch ein Mitmachkonzert zu veranstalten, welches auch
die Besucher zum Advents- und Weihnachtsliedersingen
einlädt.
Bereits 3 Mal wurde fleißig geprobt und festgestellt, dass
es viel Freude macht, die deutschen und englischen Weihnachtslieder 3-stimmig zu singen. Mindestens 6 Lieder
sind unser Ziel, vielleicht werden es auch mehr, denn die
schnelle Auffassungsgabe und Musikalität der 15 Sängerinnen lässt Gutes erwarten. Die Chorleiterin Hanna Schöfisch ist auf jeden Fall von ihrem kleinen Chor ganz begeistert. Sehr gern dürfen sich noch mehr diesem Projekt
anschließen.
Die nächste Probe ist am Montag 27. Oktober um 18.00
Uhr, Ende ca. 19.15 Uhr.
Posaunenchor Urspring-Reutti 19.10.14
Jubilarehrung eine familiäre Angelegenheit.
Ganz im Zeichen von Jubilarehrungen des Posaunenchor
Urspring-Reutti stand der Gottesdienst am Kirchweihsonntag in der Ägidius- und Katharinenkirche in Reutti. Dabei
durfte Kuno Schaller seine eigene Familie auszeichnen.
Pfarrer Roland Bühler sagte in seiner Begrüßung: ,,Wo die
Musik etwas Besonderes ausmacht und einige Jubiläen in
Seite 13 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
unserem Posaunenchor anstehen, freuen wir uns dass wir
das heute miteinander feiern können zum Lobe Gottes“.
Kuno Schaller führte im Auftrag des evangelischen Jugendwerkes die nicht alltäglichen Ehrungen durch. ,,Ich habe
schon viele Ehrungen im Ulmer Bezirk durchgeführt, aber
heute ist es ein Novum, ich darf nämlich meine eigene Familie ehren“. Unter großem Beifall ehrte Kuno Schaller für
40 Jahre Posaunenspiel mit Urkunde und Ehrennadel seine
Frau Erika, Tochter Susanne und Sohn Martin. Als Schaller
1974 den Posaunenchor übernahm seien es nur noch wenige Bläser gewesen. So habe er in Reutti mit Jungbläsern
einen Anfang gemacht. Nur diese drei, die heute geehrt
werden und zwei weitere Bläser sind heute noch dabei,
meinte Schaller.
Dirigentin Regine Weit (geborene Schaller) brachte in ihrer
Laudatio die menschliche Seite der Jubilare näher. Es war
eine spannende Geschichte im Hause Schaller. ,,Für den
damaligen Chorleiter (Kuno Schaller) war ganz klar – Martin spielt den Bass, Susanne die Trompete und Erika das
Waldhorn“.
Jeder dieser Anfänger habe in seinem Zimmer geübt, und
dabei stellte sich schon die Frage, ,,wie hat sich das wohl
angehört?“ Aus anfänglich kläglichen Tönen wurde dann
doch Musik und an Weihnachten spielte das Trio zum ersten Mal voller Stolz im Chor mit. Erika sei der Motor des
Chors. Sie organisiert Feste, Geschenke und ist immer da
wenn man sie braucht. ,,Du hältst mit deinem Waldhorn
wacker dagegen wenn die Bässe mal wieder in der Überzahl sind“, bemerkte Regine. Für Susanne ist kein Weg zu
weit, jede Woche fährt sie von Kuchen nach Reutti zur Probe – zu ihrem Posaunenchor. ,,Du könntest auch ganz bequem im Kuchener Chor mitspielen, aber das kam für dich
nie in Frage. Deinen klaren Sopran möchten wir auch nicht
vermissen“. An Martin schätze man seine ruhige Art, der
die Ansprachen und Reden hält, der immer ein passendes
Wort für die Bläser findet. ,,Für den Bass bist du nicht mehr
wegzudenken, du bleibst im Takt“. Für die Jubilare gab es
von der Dirigentin Aufmerksamkeiten. Während Regine
den Frauen Blumen überreichte, gab es für Martin eine Flasche Wein. Den musikalisch auf hohem Niveau stehenden
Gottesdienst begleitete der Sohn der Chorleiterin Andreas
den Posaunenchor dezent am Schlagzeug. Für den rechten
Ton an der Orgel sorgte Joachim Pfeiffer aus Breitingen.
AMTSBLATT
Kreisbauernverband Göppingen e.V.
Die Kreislandjugend Göppingen feiert am 25.10.2014 ihr
Erntedankfest unter dem Motto „Wie in alten Zeiten“. Dazu
laden wir Sie alle recht herzlich nach Ottenbach in die Gemeindehalle Buchs ein.
Unser Programm: Bunter Abend, Erntekroneübergabe,
Festrednerin Landfrauenpräsidentin Hannelore Wörz, anschließend Tanz mit der Band „The Candys“ Beginn: 20.00
Uhr, Einlass ab: 19.00 Uhr.
Auf Ihr Kommen freut sich die Kreislandjugend Göppingen
Maschinenring Ulm-Heidenheim e.V.
Busreise zur Fachmesse EuroTier nach Hannover
am Mittwoch, den 12. November 2014
Für den Besuch der Internationalen DLG-Fachausstellung
für Tierhaltung und Management bietet der Maschinenring
wieder eine eintägige Busfahrt an.
Abfahrt ist um 1.30 Uhr im Industriegebiet an der Autobahnausfahrt Langenau.
Die Rückkehr ist gegen 24.00 Uhr vorgesehen.
Die Kosten belaufen sich auf 55 € pro Person für Maschinenring-Mitglieder. Nichtmitglieder bezahlen 60 €. Der
Fahrpreis beinhaltet ein Frühstücksbuffet in einem Rasthaus.
Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 5. November 2014.
Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle entgegen, Tel.
07345/96 91-0.
Rätsche Geislingen
Disco
Fr. 24. Oktober, 21.00 Uhr
Ü30 Disco mit DJ Serek & DJ Count Zero
Konzert
Sa, 25. Oktober, 20.30 Uhr
Herman Kathans Busch-Werk
Gast: Gunter Hampel
Jazz @ Night
Do, 30. Oktober, 20.00 Uhr
JazzOpen
Einladung zum traditionellen Preisbinokel
Ehrung: Alles Schaller: v.l. Am Schlagzeug Andreas Weit,
Sohn von Regine Weit geb. Schaller, Susanne Teichgräber
geb. Schaller, Erika, Martin und Kuno Schaller.
Foto: Anna Häge
Text: Ernst Häge
Termin: Freitag 31.10.14
Beginn: 20:00 Uhr
Wie jedes Jahr findet am 31.10. (Tag vor Allerheiligen) unser Preisbinokel-Turnier im Sportheim statt. Hierzu möchten wir Sie recht herzlich einladen.
SV Weidenstetten
Besucherring Ulmer Theater
La Traviata
Diese Oper von Giuseppe Verdi erzählt von einer nicht
standesgemäßen Liebe, die im Tod schließlich scheitert.
Seite 14 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
Die Musik ist einfühlsam und mitreißend. Kommenden
Samstag, 25. Okt. 2014, 19 h.
Für den Bus gelten die üblichen Abfahrtszeiten:
Amstetten, Sparkasse, 17.55 Uhr
Urspring, Abzw. Lonsee, 18.00 Uhr
Lonsee, Ortsmitte u. Landesstraße 18.05 Uhr,
Westerstetten, Kreuz, 18.10 Uhr
Freundeskreis Katze und Mensch e.V.
Gruppe Geislingen und Umgebung
Treffen der Katzenfreunde
Montag, 27.10.2014 ab 18.30 Uhr
Pizzeria Da Nino, Badstr. 15, 73337 Bad Überkingen
Bitte um Anmeldung bis 24.10.2014 unter Tel.: 07162948494 Landratsamt Alb-Donau-Kreis
Am 28. Oktober im Haus des Landkreises:
Vortrag zur Kleinkindernährung
Wie die Einführung von Beikost bei Babys gut gelingt, kann
man beim Vortrag am 28. Oktober von 10 Uhr bis 11:30
Uhr Haus des Landkreises, Schillerstraße 30, in Ulm erfahren.
Das Wohlbefinden der Babys liegt Eltern sehr am Herzen.
Die richtige Ernährung spielt dabei eine wichtige Rolle. Die
Fachfrauen von „Beki“ (Bewusste Kinderernährung) unterstützen Eltern bei Fragen zur Ernährungserziehung und
Vermittlung von Freude am Essen und an gemeinsamen
Mahlzeiten.
Anmelden kann man sich beim Fachdienst Landwirtschaft
unter der E-Mail: ernaehung@alb-donau-kreis.de oder
montags bis mittwochs von 9 bis 12 Uhr unter Telefon
07 31 / 1 85-31 75.
„Dinner for friends“
Workshop für 12- bis 15-Jährige
am 29. Oktober im Haus des Landkreises
Essen macht Spaß und die gemeinsame Zubereitung sowieso.
Bei dem Workshop für Jugendliche im Alter von 12 bis 15
Jahren wird ein Menü zubereitet, leckere Getränke gezaubert sowie Raum und Tisch stilvoll dekoriert – sozusagen
für ein „dinner for friends“.
Der Workshop wird vom Landratsamt in Kooperation mit
dem Projekt „Gut drauf“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung veranstaltet. Veranstaltungsort ist das
Landratsamt Alb-Donau-Kreis, Schillerstraße 30 in Ulm.
Der Workshop findet statt am Mittwoch, den 29. Oktober
von 10 bis 13 Uhr.
Die Teilnehmer sollten eine Kochschürze und einen Behälter für Speisen mitbringen.
Für die Lebensmittel wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro erhoben.
Anmelden kann man sich beim Fachdienst Landwirtschaft
bis Freitag, 24. Oktober unter der E-Mail: ernaehung@albdonau-kreis.de oder montags bis mittwochs von 9 bis 12
Uhr unter Telefon 07 31 / 1 85-31 75.
Neue App:
Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf
Endlich ist es soweit! Die Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf gibt es ab sofort auch für die Hosentasche. Der mobile Guide durch die Albtraufregion soll sowohl Gästen als
auch Bewohnern wertvolle Freizeittipps liefern.
Immer mehr Menschen nutzen leistungsfähige Smartphones, mit denen sie jederzeit und überall Angebote des Internets nutzen können. Die Tourismusgemeinschaft ESA
reagiert auf diese rasante Bewegung und entwickelt in Zusammenarbeit mit der Cityguide AG eine native App. Seit
August gibt es nun die App kostenlos in den App Stores.
AMTSBLATT
Sie beinhaltet unter anderem aktuellen Neuigkeiten aus
der Region, Wetterinformationen, ein Hotel- und Gastgeberverzeichnis, Auskunft über Sehenswürdigkeiten des
Albtraufgebietes sowie Rad- und Wanderkarten.
Weitere Infos zur App gibt es in der Geschäftsstelle der Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf und in allen Rathäusern der
Mitgliedsgemeinden.
Ansprechpartner:
Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf e.V., Projektleitung
Isabell Noether, Telefon 07334 9601-80, i.noether@erlebnisregion-schwaebischer-albtrauf.de
30.362 Haltestellen in Baden-Württemberg
sind Quiz-Spots
Mit der kostenlosen Quiz-App des 3-Löwen-Takts an
Haltestellen virtuell Quizfragen lösen und mit etwas
Glück Preise gewinnen.
Tag für Tag sind immer mehr Menschen mit Bussen und
Bahnen in Baden-Württemberg unterwegs. Sei es zur Schule, auf dem Weg zur Arbeit oder einfach in der Freizeit zum
Einkaufen, Freunde treffen oder um ins Kino zu gehen. Mit
dabei ist in den meisten Fällen ein Smartphone oder ein
Tablet. Für diese Fahrgäste stellt der 3-Löwen-Takt nun
die Quiz-App bereit, die Spiel, Spaß und Informationen
vereint.
Mit dieser 3-Löwen-Takt-App wird Baden-Württemberg
zum spannenden Quiz-Land. 30.362 Haltestellen im
Ländle sind in die App integriert und mit Fragen hinterlegt.
Virtuell werden diese Fragen gesammelt und die Lösung
eingesandt. Für jede richtige Antwort erhalten die Teilnehmer Punkte. Die Spieler mit den meisten Punkten haben
die Möglichkeit Preise zu gewinnen. Durch die Berücksichtigung von Wochen- und Gesamtpunktzahl erhöhen sich
die Gewinnchancen und das Mitmachen lohnt sich doppelt.
Der Gesamtsieger erhält einen Reisegutschein im Wert von
200,- Euro. Unter den jeweils 10 Besten pro Woche, werden zwei Eintrittskarten in den Europa-Park, Deutschlands
größtem Freizeitpark, inklusive ein Baden-WürttembergTicket verlost. Und unter allen Teilnehmern wird 15mal je
ein 3-Löwen-Takt-Plüschlöwe verlost.
Das Spiel verfolgt mehrere Ziele: Die Landesmarke für den
Nahverkehr – der 3-Löwen-Takt – wird mit seinen Informations- und Serviceleistungen beworben. Bus und Bahnfahrern gestaltet sich der Weg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln abwechslungsreich und gleichzeitig können
Menschen, die den öffentlichen Nahverkehr selten nutzen,
motiviert werden, das Auto auch mal stehen zu lassen, um
auf Busse und Bahnen umzusteigen.
Dazu ist der Start des Spiels so gewählt, dass auch die
Herbstferien in Baden-Württemberg für das Spiel genutzt
werden können. Vom 20. Oktober bis zum 07. November
besteht die Möglichkeit sich die 3-Löwen-Takt Quiz-App
herunterzuladen, möglichst viele Haltestellen anzufahren,
Fragen zu beantworten, Punkte zu sammeln und mit etwas
Glück Preise zu gewinnen.
Über den 3-Löwen-Takt
Seit 1999 wirbt das Land Baden-Württemberg mit dem
Logo 3-Löwen-Takt für den Nahverkehr. Dabei wird das
veränderte Mobilitätsverhalten der Menschen berücksichtigt und neben dem Zugang zum ÖPNV u. a. auch der Radverkehr unterstützt. Alle Informationen rund um die Angebots- und Serviceleistungen erhalten Sie unter www.3loewen-takt.de
Ansprechpartnerin:
NVBW – Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg
mbH, Rebekka Henschel, Marketing, Wilhelmsplatz 11,
70182 Stuttgart, Telefon: 0711 23991-269, E-Mail: henschel@nvbw.de
Seite 15 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
Zukunft Altbau
Heizung jetzt fit machen für die kalte Jahreszeit
Geringere Kosten durch professionellen Heizungs-Check
Fachmann führt drei einfache Maßnahmen durch. Jetzt
auch Apps für Mobiltelefone zur Heizungssteuerung.
Rund 70 Prozent des Energieverbrauchs in privaten Haushalten entfallen aufs Heizen. Ein Check der Heizungsanlage vor der kalten Jahreszeit lohnt sich deshalb besonders,
empfiehlt das Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg. Bis zu 15 Prozent
der Betriebskosten könnten so eingespart werden. „Die
Effizienzmaßnahmen im Rahmen eines Heizungschecks
sind günstig und haben sich oft nach ein bis drei Jahren
amortisiert“, sagt Petra Hegen von Zukunft Altbau. Zu den
Maßnahmen gehören ein hydraulischer Abgleich der Anlage, eine Überprüfung, ob die Heizungspumpe noch dem
Stand der Technik entspricht, und eine richtig eingestellte
sowie auf den persönlichen Bedarf angepasste Regelung.
Mit einer Smartphone-App kann die optimierte Anlage
übrigens bequem unterwegs bedient werden – wer etwa
wegen der Arbeit später nach Hause kommt, verschiebt
das Hochheizen einfach ein wenig. Dann wird es erst kurz
bevor man ankommt richtig warm. Das spart noch einmal
Energie und Geld.
Informationen zum Heizungscheck gibt es beim regionalen Energieberater. Neutrale Informationen sind kostenfrei
auch über das Beratungstelefon von Zukunft Altbau 08000
12 33 33 oder unter www.zukunftaltbau.de erhältlich.
Aufgabe für Heizungsspezialisten
Maßnahme 1: Hydraulischer Abgleich der
Heizungsanlage
Werden einzelne Räume wärmer als andere, rauscht oder
pfeift es in den Heizkörpern? Bei einem hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage stellt ein Fachmann diese Probleme ab und sorgt dafür, dass jeder Heizkörper genau so
viel Wärme bekommt wie der Raum benötigt. „Zuerst wird
eine Heizlastberechnung für jeden Raum vorgenommen“,
erklärt Dr. Klaus Keßler von der KLIBA Klimaschutz- und
Energieberatungsagentur Heidelberg. „In die Berechnung
gehen Faktoren wie die Dämmung der Außenwand und des
Daches sowie die Beschaffenheit der Fenster ein.“ Daraus
bestimmen sich die genaue Heizwassermenge für die einzelnen Räume und der Druck der Heizungspumpe.
Schließlich wird an jedem Heizkörper das Thermostatventil so eingestellt, dass die Heizungswärme optimal verteilt
wird.
Maßnahme 2: Überprüfung der Heizungspumpe
Das Herz jeder Heizung ist die Heizungspumpe. Sie pumpt
das vom Kessel aufgeheizte Wasser durch die Rohre zu
den Heizkörpern. Hat die Umwälzpumpe viele Jahre auf
dem Buckel, ist sie sicher der größte Stromverbraucher im
Haushalt. „Alte Heizungspumpen sind oft ungeregelt oder
schlecht regelbar. Sie pumpen das Wasser an mehr als
200 Tagen oft 24 Stunden durch das Haus, auch wenn die
Ventile geschlossen sind“, erklärt Keßler. „Meist haben sie
auch eine vierfach zu große elektrische Leistung. Die Folge
sind 120 bis 160 Euro Stromkosten jedes Jahr.“ Hocheffizienzpumpen dagegen benötigen bis zu 90 Prozent weniger
Strom. Ein Austausch lohnt sich in der Regel bei Pumpen,
die älter als zehn Jahre sind.
Maßnahme 3: Heizungsregelung einstellen
Bei der Regelung der Heizung wird die aktuelle Raumtemperatur oder die aktuelle Außentemperatur gemessen und
mit einem gewählten Sollwert für die Räume verglichen.
Die Aufgabe des Heizungsreglers ist es jetzt, die Raumtemperatur möglichst energiesparend konstant zu halten.
Dazu muss er richtig eingestellt sein. „Auch eine Nachtabsenkung per Regelung lohnt sich“, so Petra Hegen von
Zukunft Altbau. „Nachts kann die Vorlauftemperatur um
zehn bis fünfzehn Grad reduziert werden.“ Morgens wird
sie eine Stunde vor dem Aufstehen automatisch wieder auf
Normaltemperatur gestellt. Im Sommer sollte die Heizung
ganz abgeschaltet sein und nur das Warmwasser heiß ge-
AMTSBLATT
halten werden. Übrigens: Während eines Urlaubs in der
Heizperiode kann die Heizung ebenfalls im Absenkbetrieb
gefahren werden und so kräftig Geld gespart werden.
Aktuelle Informationen zur energetischen Sanierung von
älteren Wohnhäusern gibt es auch auf www.facebook.com/
ZukunftAltbau.
Haltestellen - woran muss ich mich halten?
Täglich sind über zwei Millionen Kinder mit dem Bus unterwegs. Besondere Gefahren drohen an den Haltestellen jeder zweite Unfall im Schulbusverkehr ereignet sich dort.
Woran sie sich im Umfeld der Haltestellen halten müssen,
ist nicht allen Fahrer klar:
Stehen Schulbusse, Linienbusse oder Straßenbahnen ohne
Warnblinklicht an einer Haltestelle, darf man aus beiden
Richtungen nur vorsichtig vorbeifahren.
Wo man eine Haltestelle rechts passieren muss, droht besondere Gefahr für Ein- oder Aussteigende. Deshalb darf
man in diesen Fällen nur mit Schritttempo fahren und
Fahrgäste weder behindern noch gefährden.
Wenn nötig, muss der Fahrverkehr warten.
Linien- und Schulbusse, die sich der Haltestelle mit Warnblinklicht nähern, dürfen nicht überholt werden. Steht ein
solcher Bus mit Warnblinklicht an der Haltestelle, darf aus
beiden Richtungen nur mit Schritttempo vorbeigefahren
werden. Eine Gefährdung oder Behinderung der Fahrgäste
muss ausgeschlossen sein. Wenn nötig, muss der Fahrverkehr warten.
Schul- und Linienbussen ist das Abfahren von Haltestellen
zu ermöglichen - der Fahrverkehr muss notfalls warten.
Auch Fahrgäste tragen durch diszipliniertes Verhalten
dazu bei, Unfälle zu vermeiden: Sie warten auf Gehwegen,
Seitenstreifen, Haltestelleninseln oder sonst am Rand der
Fahrbahn auf Bus oder Straßenbahn. Selbst wenn diese
schon nahen, muss man zum Überqueren
der Fahrbahn
auf den Verkehr achten. Es ist allemal besser, zu spät zu
kommen, als unter die Räder!
Selbsthilfegruppe LiLy Geislingen
Am Freitag, 07. November 2014 um 19 Uhr findet eine Informationsveranstaltung über das Lipödem und Lymphödem statt. Eingeladen sind alle Betroffenen und Interessierten.
An diesem Abend wird Frau Dr. Szotyori-Artz für Fragen
über das Lip- und Lymphödem zur Verfügung stehen.
Bernd Schmid vom Sanitätshaus Weinmann stellt das
Lymphnetz Geislingen vor und Martin Wittlinger, Physiotherapeut aus Geislingen, berichtet über Behandlungsmöglichkeiten aus therapeutischer Sicht.
Außerdem wird an diesem Abend die Geislinger Selbsthilfegruppe gegründet.
Veranstaltungsort ist der Altenstädter Rathaustreff, Stuttgarter Str. 155, 73312 Geislingen/Steige
Kontakt:
www.shg-lily-geislingen.de,
shg-lilygeislingen@t-online.de, Tel. 07331/ 9849622
Seite 16 . Ausgabe 43 . Donnerstag, 23. Oktober 2014
AMTSBLATT
Gartenecke
Jetzt beginnt die Rosen-Pflanzzeit
Ab Oktober bieten viele Gärtnereien wieder preiswerte,
wurzelnackte Rosen an. Kaufen und pflanzen Sie die neuen
Rosenstöcke am besten schon im Herbst, denn dann kommen die Pflanzen frisch vom Acker. Wurzelnackte Rosen,
die im Frühjahr angeboten werden, haben oft schon drei bis
vier Monate Lagerung im Kühlhaus hinter sich. Außerdem
starten die im Herbst gepflanzten Rosen mit einem Vorsprung in die neue Saison: Sie sind im Frühjahr schon gut
eingewurzelt und treiben deshalb auch früher aus.
Kastration ist aktiver Tierschutz
Die Population wildlebender und freilaufender Katzen
wächst bundesweit. Der Deutsche Tierschutzbund geht
von zwei Millionen verwilderten Katzen aus, die oft von
Krankheitserregern und Parasiten befallen und unterernährt sind. Dennoch haben diese Katzen eine hohe Fortpflanzungsrate – aus einer Katze können rechnerisch bei
drei Welpen pro Wurf nach zehn Jahren über 80 Millionen
Katzen hervorgehen.
Als freilaufende Katzen sind auch diejenigen Katzen anzusehen, die sehr wohl Besitzer haben, aber Freigang haben.
Leider gehen viele Katzenhalter davon aus, dass Kastration
Tierquälerei ist und gegen die Natur des Tieres. Doch für
Tiere bedeutet Geschlechtstrieb vor allem Stress. Die Tiere
kommen während ihrer Rolligkeit nicht zur Ruhe, wollen
nicht fressen und nehmen zum Teil stark ab.
WAS KÖNNEN SIE TUN?
Jeder Katzenbesitzer kann seinen Teil zum aktiven und
praktischen Tierschutz beitragen, indem er die Katzen, die
unter seiner Obhut stehen, kastrieren lässt.
Durch eine Kastration wird der Bewegungsradius der Katze
bzw. des Katers verringert, weshalb sie weniger durch den
Straßenverkehr gefährdet sind oder Gefahr laufen in Wald
und Flur zu Schaden zu kommen.
Auch der Kontakt zur wildlebenden Population wird einge-schränkt, was wiederum eine Krankheitsübertragung
vermindert. Revierkämpfe, die meist blutig enden, werden
ebenfalls reduziert.
Der richtige Zeitpunkt zur Kastration ist ab dem sechsten
Lebensmonat. Ihr Tierarzt berät Sie gerne.
MACHEN SIE MIT!
Der Aufruf zur freiwilligen Kastration der Katzen ist ein erster Schritt vor einer etwaigen städtischen Regelung zur
verpflichtenden Kastration aller Katzen, die Freigang haben.
Kastanien
Im Sturm wurd es vom Ast gerissen
konnte nicht im Baume sitzen
sah auf dem Flug zur Erde dann
Freunde vorrüber flitzen.
Unsaft unten angekommen
glaubt es das ist das Ende
es jemand in die Höh gehoben
es lag in Kinderhände .
Nun hat es Bein, Arm und Gesicht
es kann nichts schöneres geben
trauer bringt ihm hier auch nichts
so ist das Kastanien Leben
Gastfamilie sein für eine Mutter mit Behinderung und ihr Kind
Elternschaft behinderter Mütter und Väter war lange Zeit
ein Tabuthema. Nach wie vor gibt es nur wenige Angebote,
die den Wunsch von Müttern mit Behinderung ermöglichen,
mit ihrem Kind zusammenzuleben. Die St. Gallus-Hilfe in
Ulm bietet Müttern mit ihren Kindern die Möglichkeit, zusammen in einer Gastfamilie zu leben.
Die Gastfamilie bringt ihre Fähigkeiten bei der Unterstützung der Mutter im Alltag sowie bei der Erziehung und
Versorgung des Kindes ein.
Die St. Gallus-Hilfe sucht für diese verantwortungsvolle,
spannende und abwechslungsreiche Aufgabe Gastfamilien im Raum Ulm, Neu-Ulm und Alb-Donau-Kreis. Voraussetzung dafür ist Zeit, Platz und Freude am Umgang
mit Menschen. Unterstützung erhalten Gastfamilien dabei
von unserem Fachdienst, der beratend zur Seite steht. Die
Maßnahme wird finanziert. Gastfamilien erhalten für ihren
Einsatz ein Betreuungsentgelt.
Sie wollen mehr darüber erfahren, dann melden Sie sich
unverbindlich bei:
St. Gallus-Hilfe
Ambulante Dienste
Schillerstraße 15 · 89077 Ulm
adulm@st.gallus-hilfe.de · Tel. 0731 159 399-620
www.st.gallus-hilfe.de
Wir mixen Ihren
Farbcocktail!
Tierische Qualität –
und Mäuse sparen!
Druck & Medien Zipperlen GmbH
Dieselstraße 3 I 89160 Dornstadt
Telefon +49 (0) 73 48 . 98 76-0
Telefax +49 (0) 73 48 . 98 76-20
druck.medien@zipperlen.de
www.zipperlen.de
Druck
Medien
Präsentation
Verlag
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
98
Dateigröße
1 892 KB
Tags
1/--Seiten
melden