close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief Frühjahr 2015 - Ev.-Luth. Kirchengemeinde Hoisbüttel

EinbettenHerunterladen
März, April, Mai 2015
An der Lottbek 22-26
Gemeindebrief
• Weltgebetstag (Seite 4)
• Ostergottesdienste (Seite 6)
• Anmeldung zum Konfirmandenunterricht (Seite 12)
Foto: Friedrich Hauptmann
Rückblick – Ausblick
Terrasse gegrillt werden. Im Haus
Anders als das Kalenderjahr beselbst wurden alle Wände aufgeginnt das Kirchenjahr nicht am 1.
macht, und so war reichlich Platz
Januar, sondern am 1. Advent, also
für jeden.
mit der Zeit der „Ankunft“ und
des Wartens auf die Geburt Jesu. Es Nach einer Andacht von Pastor
sind die dem Advent vorausgehenRalf Weisswange wurde geschwatzt,
den sonntäglichen Gottesdienste
geschmaust und viel gesungen.
mit ihren Chorälen und Predigten,
Erstmals lud der Kirchenmusiker
zugleich aber auch die traditionelHartmut Stanszus im vergangelen Vorbereitungen dieser Wochen
nen Kirchenjahr ein zu einem
- der Adventkranz, der Tannen- und „Kontratanz“-Nachmittag. Sehr verKerzenschmuck, die uns hinführen
gnüglich: man steht, man dreht sich,
zu dem Wunder der Heiligen Nacht. trifft sich, jeder begegnet jedem –
Alle Jahre wieder, dennoch immer
und dies alles begleitet von heiteren
wieder neu und großartig.
Flötenklängen! Lesen Sie auf Seite
Das vergangene Kirchenjahr brachte 16, es gibt neue Termine.
erfreulich viele Taufen. Fröhliche
Neben den regelmäßig stattfindenHochzeiten konnten in unserer
den Veranstaltungen der KirchenGemeinde gefeiert werden, „grüne“ gemeinde und Treffen von Vereiund „goldene“. Aber auch Trauernen und Verbänden nutzt der neu
feiern fanden in unserem Gottesgegründete Freundeskreis für Flüchthaus statt. Bei Anlässen wie diesen
linge in Ammersbek unsere Räume.
bewährt es sich immer wieder, wie
(siehe dazu Seite 24).
vielseitig unsere Räume - durch die
Es gäbe noch viel zu berichten, so
verschiebbaren Wände - genutzt
z. B. über unsere Ausfahrten. Ihre
werden können.
Qualität hat sich in der Region
Im Sommer besuchten uns Gäste
herumgesprochen, und die Herren
aus Neukloster.
Manfred Maaß und Günther Eggers
Ein besonderes Erlebnis war der
haben dafür gesorgt, dass nun auch
Nachmittagsbesuch aus dem
in Volksdorf und in Bergstedt Gäste
Senator-Neumann-Heim: wohl 15
zusteigen können.
Rollstuhlfahrer und weitere HeimAus dem Kirchengemeinderat ist zu
bewohner, begleitet von fürsorglich berichten, dass unsere Homepage
bedachten Betreuern. Eigentlich
fachmännisch betreut wird, und
hätte es ein Grillfest im Garten wer- dass Sie sich jetzt durch Newsletter
den sollen, doch das Wetter spielte
nicht mit, und so konnte nur auf der
2
Rückblick – Ausblick
über Aktuelles informieren können. Blicken wir auf das begonnene Jahr,
so erkennen wir, dass unvermeidLesen Sie darüber auf Seite 13!
Frau Manuela Beiser-Zell ist aus dem liche Sanierungen ins Haus stehen.
An allem nagt der Zahn der Zeit.
Kirchengemeinderat ausgeschieden. Durch die erweiterte Arbeit in Eine Defekt musste – und konnte –
bereits in aller Eile behoben werden:
unserem Kindergarten „Sonne und
Eines
Tages war eine der beiden
Mond” blieb ihr nicht mehr genüGlocken stumm geblieben, der
gend Zeit, sich weiterhin im KGR
Strang war gerissen.
einzusetzen. Wir danken Manuela
für ihre geleistete Mitarbeit. Den re- Nun muss die Außenfassade gründgelmäßig stattfindenden Kindergot- lich überholt werden.
tesdienst wird sie weiterhin gestalErfreulich hingegen ist, dass wir uns
ten. Neu in den Kirchengemeinderat dem Jahr 2017 nähern, dem Jahr der
wurde Frau Lydia Schwarz gewählt.
500. Wiederkehr der Reformation.
Im Vorfeld dieses denkwürdigen
Unsere Sekretärin, Frau Andrea
Jubiläums werden zur Vorbereitung
Theuerkauf, hat ihre Bürostunden
und Einstimmung darauf besondere
gekürzt, da ihr eine befristete Stelle
themenbezogene Gottesdienste und
in der Hamburger Staatsbibliothek
Veranstaltungen stattfinden.
angeboten worden ist. Frau Sabine
Reichel hat die Büroarbeit übernom- Es wird wieder ein Jahr der Herausmen. Sie werden Frau Reichel nun
forderungen werden. Gehen wir es
häufiger im Sekretariat der Gemein- mit Freude, Mut und Gottvertrauen
de und am Telefon antreffen. An
an.
Donnerstagvormittagen trifft dies
Antje Holz
auch zu für Frau Ruth Kleeberg.
Impressum:
Gemeindebrief der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Hoisbüttel, An der Lottbek 22-26, 22949 Ammersbek
Auflage: 3.500 Exemplare · Druck: Schneider Druck eK, Industriestraße 10, 25421 Pinneberg
Redaktion: V.i.s.d.P. Pastor Ralf Weisswange (RW), An der Lottbek 26, 22949 Ammersbek;
Antje Holz, Ruth Kleeberg.
Nächster Erscheinungstermin: Juni 2015 · Redaktionsschluss: 1. Mai 2015.
Namentlich gezeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.
Zusendungen bitte spätestens zum Redaktionsschluss möglichst per E-Mail an buero@kirchehoisbuettel.de
oder aber schriftlich an das Kirchenbüro mit dem Vermerk „Gemeindebrief ”.
3
Besondere Gottesdienste
Musikalischer Gottesdienst am Sonntag, dem 1. März um
10 Uhr. Pastor Ralf Weisswange gestaltet diesen Gottesdienst unter dem Thema Leben und Werk des Komponisten Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Musikalisch begleiten
werden die Pianistin Reiko Christine Höhmann und die
Cellistin Sigrun Albert an der Orgel unsere Organistin
Ayumi Kitamura.
Am Freitag, dem 6. März 2015 um 19 Uhr findet
der Weltgebetstag der Frauen in der Ev.-Luth.
Kirche am Rockenhof in Volksdorf statt.
„Begreift ihr meine Liebe?“
Traumstrände, Korallenriffe, türkisfarbenes Meer – diese Bilder tauchen
auf, wenn wir an die Bahamas denken!
Doch die Christinnen, die die Gottesdienstordnung für uns vorbereitet
haben, werfen einen Blick hinter die touristischen Werbeplakate.
Für die Frauen gehören Gottesdienst-Feiern und soziales Engagement
zusammen. Mit Aufklärungskampagnen gegen häusliche Gewalt, Vergewaltigungen, Teenagerschwangerschaften und HIV/Aids-Infektionen
treten sie der gesellschaftlichen Doppelmoral und der Tabuisierung von
Sexualität entgegen.
Jesu Fußspuren folgend haben die bahamaischen Weltgebetsfrauen die
Symbolhandlung der Fußwaschung in den Mittelpunkt des Gottesdienstes gestellt, um gegen die herrschenden Machtverhältnisse ihre Hoffnung und Veränderung auszudrücken.
Wir laden Sie herzlich ein mit uns den Gottesdienst in der RockenhofKirche um 19 Uhr zu feiern.
Für das Vorbereitungsteam in der Region aus Hoisbüttel
Gerlinde Eggers und Bärbel Bahlo
4
Besondere Gottesdienste
„Ich glaube an das Leben”
Bürgerkanzel-Gottesdienst am Sonntag,
dem 22. März um 18 Uhr in der Kirche
Hoisbüttel, An der Lottbek 22-26
Wir freuen uns auf Karin Scheewe in
diesem Gottesdienst der Bürgerkanzel mit
anschließendem Gespräch.
Der Stüffel ist den meisten Menschen in unserer Region bekannt. Seit
vielen Jahren ist der Hofladen ein Ort, an dem wir biologisch-dynamisch
angebaute Produkte kaufen können. Gleichzeitig finden dort junge Menschen mit Behinderungen und Förderbedarf Möglichkeiten zum Lernen
und Arbeiten. Ermöglicht wird dies unter anderem durch Karin Scheewe, langjährige Mitarbeiterin und Gärtnerin am Stüffel. Was bewegt
Karin Scheewe zu ihrer Arbeit, die weit mehr ist als ein 40-Stunden-Job?
Wie verbringt sie ihre Zeit, die nie reicht, all das zu tun, was sie für wichtig, notwendig, schön, lebens- und liebenswert hält? Welche Erfahrungen
haben sie geprägt und wie verbindet sie den Demeter-Hof und seine
anthroposophische Ausrichtung mit dem, was sie denkt, fühlt, glaubt?
„Ich glaube an das Leben”, sagt Karin Scheewe.
Wir freuen uns auf diesen Gottesdienst mit ihr und laden Sie herzlich
dazu ein!
Ihr Team der Bürgerkanzel
Ihr zuverlässiger Begleiter
in den Walddörfern
Weil jeder Abschied besonders ist
Beekloh 16 b
22949 Ammersbek
Telefon: 040/605 59 751
www.goedecke-bestattungen.de
5
Besondere Gottesdienste
Andacht mit Abendmahl am Gründonnerstag,
dem 2. April um 17 Uhr
Die Feier dieser Andacht am Vorabend des Karfreitags wird gestaltet von
Pastor Ralf Weisswange.
Predigtgottesdienst am Karfreitag,
dem 3. April um 10
Uhr
Der Gottesdienst wird gestaltet von
Propst i. R. Helmer-Christoph Lehmann und Pastor Ralf Weisswange. An
diesem Gottesdienst schweigen
die Orgel und die Glocken, und nach
protestantischer Tradition wird
kein Abendmahl gefeiert.
nst mit Taufen
Musikalischer Oster-Frühgottesdie
5.30 Uhr
am Ostersonntag, dem 5. April um
Ralf Weisswange
mit Trompete gestaltet von Pastor
mann.
und Propst i.R. Helmer-Christoph Leh
Ostern „der Gottesdienst des JahVon Anbeginn der Kirche war und ist
htliche dunkle Kirche und weist
res”. Die Osterkirche erleuchtet die näc
schluss an den Gottesdienst lädt die
hin auf die Auferstehung Jesu. Im An
Osterfrühstück ein. Die Fastenzeit
Kirchengemeinde um ca. 7 Uhr zum
dienst teilgenommen hat, ist herzist zu Ende. Auch wer nicht am Gottes
lich eingeladen.
lade mitbringen. Es ist ein alter
Wer mag, möge Aufschnitt und Marme
Freude der Auferstehung, der Sieg
Osterbrauch, dass an diesem Tag die
rch lustige Geschichten und AnekChristi über den Tod gefeiert wird. Du
doten wird der Tod verlacht.
6
Besondere Gottesdienste
Tauftermine
Pastor Ralf Weisswange bietet gerne jenen Familien, in denen eine Taufe
geplant ist, folgende Termine an:
• Ostersonntag Frühgottesdienst, den 5. April,
um 5.30 Uhr für Jugendliche und Erwachsene,
• Christi Himmelfahrt, den 14. Mai um 10 Uhr
• Pfingstmontag, den 25. Mai um 10 Uhr.
Natürlich kann nach Vereinbarung auch ein anderer Termin abgesprochen werden.
Musikalischer Gottesdienst am
Sonntag, dem 3. Mai um 10 Uhr.
Pastor Ralf Weisswange. Näheres
Der Gottesdienst wird gestaltet von
Aushang.
entnehmen Sie bitte der Presse und dem
„Sinnlicher Sonntag — das Leben feiern!”
am Sonntag dem 17. Mai um 10 Uhr
In diesen Gottesdiensten wechseln sich
besinnliche und lebhafte Elemente ab,
Ort und Sprache sind barrierearm und
der Gottesdienst wird in Gebärdensprache übersetzt.
Einfach — sinnlich — lebendig, das ist
der Sinnliche Sonntag.
das Vorbereitungsteam
„Du bist ein Brief von Gott”, hieß es in
unserem Sinnlichen Sonntag am Ende des vergangenen Jahres. Gott hat
uns Worte der Liebe ins Herz geschrieben. So haben auch wir Liebesbriefe geschrieben, gemalt und geklebt — und damit anderen Menschen eine
Freude gemacht.
Wir freuen uns auf diesen Gottesdienst, in dem es heißt: „Sinnlicher
Sonntag — das Leben feiern!” und laden herzlich dazu ein!
Ihr Vorbereitungsteam „Sinnlicher Sonntag”
7
Besondere Gottesdienste
Festlicher Gottesdienst am Pfingstsonntag,
dem 24. Mai um 10 Uhr
Ein Gottesdienst mit der Pfingstbotschaft in vielen Sprachen. Der Gottesdienst wird gestaltet von Pastor Ralf Weisswange.
Wenn Sie Kenntnisse in einer Fremdsprache haben, melden Sie sich bitte
im Kirchenbüro. Während des Gottesdienstes wird die Pfingstbotschaft in
vielen Sprachen von Besuchern des Gottesdienstes verkündet.
Gottesdienst am Pfingstmontag, dem 5. Mai um 10 Uhr
Mit der Kinderkantorei Bergstedt/Volksdorf unter Leitung der Kantorin
Corinna Pods singen die Kinder der Kinderkantoreien Bergstedt und
Volksdorf die Gloria-Messe von Johannes Matthias Michel mit den liturgischen Teilen Kyrei, Gloria, Sanctus und Agnus Dei mit rhythmisch und
harmonisch farbiger Begleitung.
www.pflege-und-diakonie.de
Tel. 0800 - 011 33 33
8
Jeden letzten Sonntag im Monat ist Kigo-Tag.
Wenn ihr gerne Geschichten aus der Bibel hört oder etwas über Gott
und Jesus wissen möchtet, dann kommt doch zu uns in den
Kindergottesdienst!
Gemeinsam erleben wir, was früher geschehen ist.
Viele Geschichten spielen wir auch, wir singen Lieder, malen, kneten,
zeichnen und basteln…
Welches ist eure Lieblingsgeschichte?
Jesus und der Gelähmte
Wir freuen uns auf euch,
kommt vorbei, seid dabei!
Die nächsten Treffen sind am 29. März, 26. April und 31. Mai 2015
Manuela Beiser-Zell
9
Kindergarten „Sonne und Mond“
Seit Dezember letzten Jahres singen
die Kinder immer wieder „Schneeflöckchen, Weißröckchen” und
haben nur den einen Wunsch:
Schnee, Schneemann-Bauen, Schlitten-Fahren! Doch wer weiß, vielleicht müssen sie den Frühling oder
die Spuren des Osterhasen, wenn
Gerade erst mal 40 Tage sind verwir auf Wanderschaft gehen, ja im
gangen, dass 48 Kinder noch ganz
Schnee suchen.
aufgeregt darauf warteten, beim
Die BrandKrippenspiel im Heilig-Abend-Got- schutzerzietesdienst die Weihnachtsgeschichte
hung ist auch
spielen zu können, und schon sind
in diesem
wir im neuen Jahr angekommen mit Jahr ein wichvielen neuen Ideen und Plänen für
tiges Thema
unsere Kindergartenzeit.
in unserer
In der ganzen
Einrichtung.
Faschingszeit
Nachdem die
wird uns das
Feuerwehr
Thema Unseit einiterwasserwelt
ger Zeit zu
beschäftigen,
unserer Gruppe „Sonne und Mond“
und als Fische, kommt, werden wir die Feuerwache
Schildkröten,
in Ammersbek erkunden, werden
Haie, Taucher
den Löschschlauch ausprobieren
und Meerjung- und das Feuerwehrauto bestaunen.
frauen werden Neben dem Erforschen der Zahlen
die Kinder
und Buchstaben und des Schulleviele Abenteuer erleben. Die Gebens werden unsere Schulforscher
schichten und Lieder vom Regenbo- sich auf den Weg machen, um sich
genfisch werden uns dabei begleiten. inspirieren zu lassen vom Theater
Mit einem Ausflug ins Tropenaqua- im Pferdestall, von der Oper „Die
rium Hamburg und einem Besuch
Zauberflöte“ und von den Kunstwerder Schulforscher im Planetarium
ken in der Kunsthalle Hamburg.
werden die Kinder mit allen Sinnen
in die Unterwasserwelt eintauchen.
10
Kindergarten „Sonne und Mond“
Neben all dem werden unsere
Kinder auch weiterhin im gemeinsamen Beisammensein sich und ihre
Welt mit allen Sinnen wahrnehmen:
Indem sie im Garten über einen Regenwurm
staunen;
das Wachsen der
gesetzten
Blumenzwiebeln
beobachten; mit Fingerfarben
sich und ihre Umwelt malen und
bemalen und dabei ins Philosophieren kommen; und indem sie die
Gemeinschaft in der Gruppe mit
all ihren Herausforderungen leben
und dabei ihren eigenen Standpunkt
suchen. In vielen Geschichten, die
wir erzählen,
vorlesen oder
auch nachspielen, lernen
die Kinder
viele Themen
kennen und
nehmen dabei Wissen, zugleich aber
auch Gefühle und Werte in sich auf jedes Kind auf seine ganz eigene Art
und Weise.
Sich mit den Kinder auf diesen Weg
zu machen und die Welt zu erobern,
ist ein großes Geschenk, dass wir
täglich in der Kita erleben dürfen!
Für uns, die wir als Pädagogen in
dieser Einrichtung arbeiten, ist das
eine wunderbare Erfahrung.
Gabriele Schmidt-Weisswange
Wir suchen für unsere Ev. Kindertagesstätte Sonne & Mond mit Elementar- und Krippengruppe ab sofort einen/eine Erzieher/in für 38
Wochenstd. (Elternzeitvertretung)
Die Vergütung erfolgt nach dem KAT-NEK
Kirchenzugehörigkeit wird vorausgesetzt.
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung an die
Ev.- Luth. Kirchengemeinde Hoisbüttel
An der Lottbek 22 – 26, 22949 Ammersbek
oder an ev.kiga-ammersbek@freenet.de
Tel. Auskunft Frau Schmidt-Weisswange, 040 / 645 08 790
11
Aus der Kirchengemeinde
Anmeldung zum wöchentlichen Konfirmandenunterricht
Liebe zukünftige Konfirmandinnen und Konfirmanden, liebe Eltern,
Mädchen und Jungen, die sich in der Region Hoisbüttel, Bergstedt und
Volksdorf zum wöchentlichen Unterricht für die Konfirmation 2017
anmelden möchten, können dies an folgenden Nachmittagen in der Kirchengemeinde Hoisbüttel (An der Lottbek 22-26 in Ammersbek) tun:
• am Dienstag, dem 26. Mai,
• am Mittwoch, dem 27. und am Donnerstag, dem 28. Mai,
• täglich von 16 bis 19 Uhr.
Anmelden können sich Mädchen und Jungen, die im April 2017 mindestens 14 Jahre alt werden, d. h. zur Anmeldezeit mindestens 12 Jahre alt
sind.
Die Anmeldung erfolgt parallel im Internet unter www.kirchehoisbuettel.de/Konfirmandenunterricht und durch persönliches Erscheinen. Im
Internet ist ein Formular auszufüllen, das dann abzusenden und auszudrucken ist.
Mit dem ausgedruckten und unterschriebenen Formular bitte persönlich
zur Anmeldung in unser Büro kommen (Anmeldezeiten s. o.).
Ein Elternteil sollte die Mädchen und Jungen zur Anmeldung begleiten.
Zur Anmeldung benötigen wir auch eine Geburtsurkunde und – wenn
vorhanden – eine Taufurkunde.
Der Unterricht beginnt nach den Sommerferien und findet jeden Mittwoch, in der Verantwortung von Pastor Ralf Weisswange in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen in der Zeit von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr statt.
In den Ferienzeiten von Hamburg und Schleswig-Holstein findet kein
Unterricht statt.
12
Aus der Kirchengemeinde
Newsletter der Kirchengemeinde Hoisbüttel
Um alle wichtigen Termine im Auge zu behalten und sich an besondere Gottesdienste und Veranstaltungen per E-Mail erinnern zu lassen,
können Sie unseren E-Mail-Newsletter bestellen! Dieser erscheint monatlich und macht Sie auf die besonderen Gottesdienste oder Ereignisse
aufmerksam.
Auf unserer Internetseite www.kirchehoisbuettel.de/newsletter/ können
Sie sich dafür anmelden. Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse sowie Ihren
Vor- und Nachnamen ein und klicken Sie auf „Jetzt bestellen”. Sie erhalten daraufhin eine E-Mail mit einem Link, die Sie bitte bestätigen. Ohne
diese Bestätigung erhalten Sie keinen Newsletter! Im Anschluss bekommen Sie noch eine weitere E-Mail mit der endgültigen Bestätigung,
dass Sie nun in den Verteiler eingetragen sind. Den nächsten Newsletter
erhalten Sie von da an auch.
Wer sich lieber schriftlich anmelden möchte, kann einen entsprechenden
Zettel ausfüllen. Diese Zettel liegen im Gemeindehaus aus und können
auch dort wieder abgegeben werden. Voraussetzung ist aber, dass Sie eine
E-Mail-Adresse besitzen.
Inga von Thomsen
H.P. Fehr
Elektrotechnik
Der Elektropartner für Ihre Sicherheit aus Ammersbek
Satelliten-Kabel und DVB-T Antennenanlagen · Kommunikations- und Netzwerktechnik
Telefon- und Sprechanlagen · Video-Überwachungssysteme
Alarm- und Sicherheitstechnik · Elektroinstallation · E-CHECK-Prüfung nach VDE
Am Schüberg 21a · 22949 Ammersbek · Telefon: 60 55 84 84
Mitglied der Elektroinnung und E-Gemeinschaft Schleswig-Holstein
13
Aus der Kirchengemeinde
Informationsveranstaltung zum Umgang mit Rollator
am Donnerstag, dem 23. April um 14.30 Uhr in unserer
Kirchengemeinde Hoisbüttel, An der Lottbek 22-26
Die Handhabung, der alltägliche Gebrauch eines Rollators, ist oft gar
nicht so einfach, wie es den Anschein haben mag. Gleichzeitig bedeutet
die Gehhilfe wieder mehr Lebensqualität.
Manövrieren an engen Stellen, abschüssige Flächen, Bordsteine und sogar Gullydeckel…all das will bewältigt werden. Und es stellt sich auch die
Frage nach der Sicherheit: „Ist der Rollator für mich richtig eingestellt?
Wie funktioniert das mit der Bremse? Hat mein Rollator Licht oder Reflektoren, wenn ich im Dunkeln unterwegs bin?“
Wir laden Sie herzlich zu einem Informationsnachmittag am Donnerstag, dem 23. April von 14.30 – 16.30 Uhr bei Kaffee und Kuchen ein.
Herr Dieter Hoffmann, Moderator vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat, wird zu all diesen Themen berichten.
Nach dem theoretischen Teil erfolgt an einem weiteren Termin die
praktische Umsetzung, „das Üben“ mit dem Rollator. Dieser Termin wird
noch bekannt gegeben.
Die Teilnahme ist kostenlos. Bei Interesse melden Sie sich bitte in unserer
Kirchengemeinde bis zum Dienstag, dem 21. April unter der Telefon-Nr.
040 / 605 07 58, immer Mo. - Fr. von 9 - 12 Uhr an.
Sabine Reichel
14
Aus der Kirchengemeinde
Dank an viele Spender
Eine Kirchengemeinde lebt zu einem großen Teil von Spenden der vielfältigsten Art, seien es Geld - oder Sachspenden, sei es auch der persönliche Einsatz. Manche Tür würde klemmen, viele Stühle und Tische
ständen nicht da, wo sie gebraucht werden.
All diese Spenden sind für jede Gemeinde unentbehrlich und äußerst
wertvoll.
Allen, wirklich allen sei an dieser Stelle von Herzen gedankt.
Jede Geldspende ist ein Segen. Die beiden Bücherflohmärkte, um ein
Beispiel zu nennen, erbrachten im vorigen Jahr die erfreuliche Summe
von über 200 Euro. Ein Betrag, der unserer Seniorenarbeit zugutekommt.
Auch unsere musikalischen Gottesdienste wären ärmer, könnten wir sie
nicht durch Ihre großzügige Unterstützung so reich gestalten.
Gott segne Geber und Gaben!
Antje Holz
15
Termine
Kontratanz – Workshop am Sonntag, dem 15. März und
am Sonntag, dem 10. Mai jeweils von 14.30 bis 18 Uhr
Streifen, Treffen und Drehen, Armen und Vierschritt, so heißen Grundfiguren des Kontratanzes.
Kontratanz = Gegen-Tanz. Wir stehen uns beim Tanz gegenüber, in
Vierecken zu zwei oder vier Paaren, in langen Gassen. Hier gibt es keine
komplizierte Fußarbeit oder Rhythmik, sondern Figuren, die wir gemeinsam in den Raum malen.
In England haben diese Tänze eine lange, ungebrochene Tradition (zurückreichend auf John Playford, der 1650 mehr als 900 von ihnen aufschrieb), in Deutschland werden sie seit den 50ern immer mehr bekannt.
Tanzen Sie zu Livemusik am 15. März und 10. Mai!
Bitte bringen Sie rutschfeste Schuhe und etwas zum Knabbern für zwischendurch mit. Der Kostenbeitrag beträgt 5 Euro.
Wenn Sie spontan kommen wollen, dann kommen Sie spontan.
Für die Planung wäre es allerdings auch schön, wenn Sie sich anmelden
würden unter: hartmut.stanszus@gmx.de oder 040-822 422 73.
Es freut sich auf Sie und Euch
Hartmut Stanszus
Vortrag der Schauspielerin und
Kunstinterpretin Veronika Kranich
am Samstag, dem 9. Mai um
16 Uhr in der Kirchengemeinde
Hoisbüttel, An der Lottbek 22-26.
Die Künstlerin stellt in Bild und Wort Leben und
Werk des Malers Oskar Kokoschka vor. Ab 15.30 Uhr
steht ein Kuchenbuffet bereit.
Der Eintritt kostet 10 €, für Mitglieder des AKK 8 €.
16
Termine
Das Kinder- und Jugendtheater des Ammersbeker Kulturkreises wird im März „Die
wunderbare Reise des kleinen
Nils Holgersson” nach dem
Kinderbuch von Selma Lagerlöf auf die Bühne im
Ammersbeker „Pferdestall“ in Hoisbüttel bringen. Es
ist die Geschichte eines ungezogenen Jungen, der zur
Strafe in einen Zwerg verwandelt wird.
Er kann jetzt aber die Sprache der Tiere verstehen, und auf seinem abenteuerlichen Flug mit den Wildgänsen durch ganz Schweden erfährt er,
wie wertvoll Freundschaft und Liebe zu Mensch und Tier sind.
Eine Aufführung für Klein und Groß! Die Veranstaltungen finden statt
am:
• Samstag, dem 21. 3.
• Sonntag, dem 22. 3.
• Montag, dem 23. 3.
• Freitag, dem 27. 3.
• Samstag, dem 28. 3. und
• Sonntag, dem 29. 3.,
um 16 Uhr Beginn; nur am Montag und Freitag Beginn um 10 Uhr.
Eintritt: Kinder 4 €, Erwachsene 6 €
Karten an der Kasse ab eine Stunde vor Beginn
Werke für Klavier und Flöte am Freitag, dem 29. Mai
um 20 Uhr im Pferdestall am Gutshof in Hoisbüttel
mit Kompositionen von Carl Philipp Emanuel Bach, Bohulav Martinu
und Pierre Boulez. Am Klavier Reiko Christine Höhmann und an der
Querflöte Marc Sobolewski. Eintritt 12 €, für Mitglieder des AKK 9 €.
Karten an der Abendkasse.
17
Ausfahrten und Führung der Kirchengemeinde
Stintessen in Grubes Fischerhütte in Hoopte
am Dienstag, dem 17. März 2015
In Grubes Fischerhütte in Hoopte schmeckt der Stint am besten!
Und weil wir das wissen, wollen wir es uns auch in diesem Jahr, wie
schon in den vergangenen Jahren, schmecken lassen.
Zum Kaffeetrinken werden wir im Landhaus Tesperhude erwartet.
• Abfahrt Volksdorf: Bushaltestelle Claus-Ferck-Straße 10.35 Uhr
• Abfahrt Bergstedt: Bushaltestelle Friedhof 10.55 Uhr
• Abfahrt Hoisbüttel FFW:11.05 Uhr
• Abfahrt An der Lottbek: 11.30 Uhr
• Rückkehr zur Kirchengemeinde ca. 18:30 Uhr.
Der Fahrpreis beträgt 32,50 € incl. Stintessen satt. Das Kaffeetrinken ist
von jedem Teilnehmer selbst zu zahlen.
Mindestteilnehmerzahl: 35 Personen.
Meldeschluss: Montag, 16. März, 12 Uhr unter der Tel.-Nr.
040-530 267 93 (nur über Anrufbeantworter.)
Gehen Sie ins Netz!
Inga von Thomsen
Expertin für Ihren
Einstieg in die sozialen Medien
und Ihren neuen Webauftritt!
schokofisch | Social Media, Wort & Web
E-Mail: kontakt@schokofisch.de | Tel. 0163 / 6281618 | www.schokofisch.de
18
Ausfahrten und Führung der Kirchengemeinde
Nordwolle Delmenhorst und Klostermühle
Heiligenberg am Dienstag, dem 14. April 2015
Wir besuchen die Nordwolle Delmenhorst. Das Nordwestdeutsche Museum für Industriekultur präsentiert seit 1996/7 in mehreren historischen
Gebäuden auf rd. 3000 m² Ausstellungsfläche interessante Rundgänge zur
Stadt- und Industriegeschichte. Um 10.30 Uhr findet eine Führung statt.
Danach fahren wir zum Mittagessen in das Lokal „Graftwerk”, wo ein
leckeres Buffet auf uns wartet. Zum Kaffeetrinken sind wir in der historischen Klostermühle Heiligenberg von 1785. Anschließend haben wir Zeit
für die Besichtigung der Mühle oder für einen Spaziergang. Um 18 Uhr
treten wir die Rückfahrt an.
Treffpunkt ist um 07.45 Uhr an der Kirchengemeinde Hoisbüttel
• Abfahrt Volksdorf Bushaltestelle Claus-Ferck-Straße: 7.05 Uhr
• Abfahrt Bergstedt Bushaltest. Friedhof: 7.25 Uhr
• Abfahrt Hoisbüttel FFW: 7.35 Uhr
• Abfahrt An der Lottbek: 8 Uhr
• Rückkehr zur Kirchengemeinde ca. 20.30 Uhr
Der Fahrpreis beträgt 27,50 € incl. Eintritt, Führung und Mittags-Buffet.
Das Kaffeetrinken ist von jedem Teilnehmer selbst zu zahlen.
Mindestteilnehmerzahl: 38 Personen.
Meldeschluss: Montag, 13. April, 12 Uhr unter der Tel.-Nr.
040-530 267 93 (nur über Anrufbeantworter).
19
Ausfahrten und Führung der Kirchengemeinde
Führung Nr. 6 auf dem Ohlsdorfer Friedhof
am Sonntag, dem 17. Mai 2015
Wir haben eine neue Führung auf
dem Ohlsdorfer Friedhof zusammengestellt. Themen sind u.a. zwei
für Bombenopfer des Zweiten Weltkrieges Gemeinschaftsanlagen, ein
botanischer Gang an den „Perlenteichen”, das Grabmal-Freilichtmuseum im Heckengarten, eine besonders
liebevoll gestaltete Kinderbegräbnisstätte, Britische Soldatengräber aus
beiden Weltkriegen sowie Baumgräber.
Wir werden wieder etwa zwei Stunden unterwegs sein, ca. 4 km zurücklegen und uns an der Parkanlage erfreuen.
Abfahrt ist um 14 Uhr an der Kirchengemeinde Hoisbüttel.
Wir beschließen den Nachmittag mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken
im Roten Saal unserer Kirchengemeinde.
Um eine Spende für unsere Kirchengemeinde wir gebeten.
Anmeldung bitte bei Antje Holz, Tel. (040) 605 02 00.
Birgit und Günter Maisch
20
Ausfahrten und Führung der Kirchengemeinde
Ostseebad Warnemünde am Dienstag, dem 19. Mai 2015
Wir besuchen das Ostseebad Warnemünde. Um 10.30 Uhr beginnt die
Stadtrundfahrt mit der Strandbahn. Sie wurde in Italien gebaut und
gehört zu den ältesten Kleinbahnunternehmen in den neuen Bundesländern. Die Fahrt führt durch die alten Gassen, und es wird Wissenswertes
über historische Bauten vermittelt. Mittagessen ist um 12 Uhr im Kurhaus, direkt an der Strandpromenade. Bis zur gemeinsamen Kaffeepause
im Café Röntgen um 16.30 Uhr besteht Zeit zur Besichtigung oder für
einen Bummel an der Promenade.
Um 18 Uhr treten wir die Rückfahrt an.
• Treffpunkt ist um 7.45 Uhr an der Kirchengemeinde Hoisbüttel
• Abfahrt Volksdorf Bushaltest. Claus-Ferck-Straße: 7.05 Uhr
• Abfahrt Bergstedt Bushaltest Friedhof: 7.25 Uhr.
• Abfahrt Hoisbüttel FFW: 7.35 Uhr
• Abfahrt An der Lottbek: 8 Uhr
• Rückkehr zur Kirchengemeinde ca. 20.30 Uhr
Der Fahrpreis beträgt 23,00 € incl. Führung und Strandbahn. Das Mittagessen und Kaffeetrinken sind von jedem Teilnehmer selbst zu zahlen.
Mindestteilnehmerzahl: 38 Personen.
Meldeschluss: Montag, 18. Mai, 12 Uhr unter der Tel.-Nr. 040-530267 93
(nur über Anrufbeantworter).
21
Aus der Region
Arche-Gottesdienst
Wir laden ein zu den nächsten ökumenischen Gottesdiensten mit Bewohnerinnen und Bewohnern und Mitarbeitenden der drei Arche-Häuser in
Volksdorf . Die Gottesdienste werden jeweils um 19.30 Uhr in der Kapelle
St. Gabriel gefeiert:
22. April (katholisch) und 10. Juni (evangelisch).
Familien-Gottesdienst am Ostermontag, dem 6.
April um 10 Uhr in der Bergstedter Kirche
Dieser regionale Fest-Gottesdienst wird gestaltet von Pastor Richard
Tockhorn.
Es singen die Kinder der Kantorei Bergstedt unter der Leitung ihrer Kantorin Corinna Pods
In Hoisbüttel findet kein Gottesdienst statt.
22
Regionale Jugendarbeit
Offener Treff Kuhbar
Hier treffen sich Konfis, Trainees und KonfiCampTeamer zum Chillen,
Schnacken, Kickern und Billardspielen. Denn wenn Bennett, Marie &
die Trainees hinterm Tresen stehen, gibt‘s tolle Musik und coole Drinks.
Besondere Events kündigen wir per Mail oder auf facebook an. Alter: ab
13 Jahren.
Termin: montags und donnerstags, 19:00 bis 21:00 Uhr
Ort: St. Gabriel, Jugendkeller (Sorenremen 16)
Taizé-Andachten
Eine Pause mitten in der Woche: Zeit zum gemeinsamen Singen, Bibelworte hören, still werden, auftanken.
Wir treffen uns immer (außer in den Hamburger Schulferien) am
1. Mittwoch im Monat um 19 Uhr in der Kellerkirche St. Gabriel.
Du hast Lust bei der Vorbereitung der Andachten mitzumachen? Dann
melde dich im Jugendbüro oder bei Birte: birte.berger@hotmail.de
Ort: St. Gabriel, Kellerkirche (Sorenremen 16).
Jugendbands
„Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie” sagt
Ludwig van Beethoven.
Unsere Jugendbands spielen KonfiCamp-Hits genauso wie gecoverte
Songs aller Art. Du spielst ein Instrument oder hast Lust zu singen?
Dann bist du bei uns genau richtig. In unseren bunten Gruppen machen
wir alle gemeinsam Musik. Zusammen treten wir in Jugendgottesdiensten, auf der Bunten Meile oder den Gemeindefesten auf.
Voraussetzung sind Grundkenntnisse an einem Instrument.
Es gibt im Moment einen Probetermin:
Mi 17 - 19 (14-20 Jahre).
Wenn du Zeit und Lust hast, komm doch einfach mal vorbei!
Leitung: Hendrikje Witt (0172-6779686)
Ort: St. Gabriel, Bandraum im Jugendkeller (Sorenremen 16).
Marion Komm
23
Sonstiges
Der Freundeskreis für Flüchtlinge in
Ammersbek wurde 1 Jahr alt
Ammersbek hat zur Zeit 47 Asylbewerber und Flüchtlinge. Die
meisten kommen aus Afghanistan.
Ungefähr ein Viertel sind Kinder.
Es sind Familien dabei, die sich zu
dritt, zu viert oder zu fünft engen Wohnraum teilen. Die allein
reisenden Männer teilen sich den
zugewiesenen Raum zu viert. Die
Kinder gehen in die Kindergärten
und Schulen vor Ort und werden
dort gefördert. Auch der Sportverein mit seinen Fußballgruppen ist
beliebt. Die Eltern haben noch keine
Arbeitserlaubnis oder noch keine
Arbeit gefunden. Wenige haben Jobs
gefunden. Seit einem Jahr ist es ihnen erlaubt, sich auch außerhalb des
Kreises Stormarn zu bewegen. Die
Erwachsenen lernen eifrig Deutsch,
was ihnen viel schwerer fällt, als
ihren Kindern.
Die monatliche Teestube ist ein
fester Bestandteil unserer Arbeit.
Informationen werden ausgetauscht
und geschenkte Kleidung oder
Haushaltsartikel liegen aus, um
sich etwas auszusuchen. Fröhliche
Gespräche finden statt. Wir fanden
für diese Treffen persisch sprechende Frauen, die notfalls übersetzen
können.
Der Deutschkurs findet inzwischen
drei Mal in der Woche für eine
24
Stunde statt. Lehr- und Lernmaterial in drei Stufen je nach Fähigkeiten,
von der Alphabetisierung bis zur
komplizierten deutschen Grammatik wird in drei parallelen Gruppen
benutzt. Unsere ehrenamtlichen
Lehrer benötigen dringend Verstärkung, für die Kleingruppen oder um
weitere Kurse anzubieten!
Ein wesentlicher Teil unseres Engagements ist das Beschaffen von
Fahrrädern und ihre Reparatur. Für
das Reparieren brauchen wir noch
einen Raum oder Unterstand, sowie
weitere Kenner der Materie, die
bereit sind, mit anzupacken und die
Fahrradbesitzer zu schulen.
Zunächst nahmen wir gern Sachspenden von Ammersbeker Bürgern
an. Davon mussten wir Abstand
nehmen, denn unsere Abstellkammern waren schnell überfüllt. Wir
haben zur Zeit keine kostenfreie
Lagermöglichkeiten und keine Personen, die Spenden sortieren.
Einige Flüchtlinge benötigen medizinische und psychologische Unterstützung. Ein Mitglied unseres
Freundeskreises erstellte eine Liste
von Ärzten in Hamburg, die auch
persisch sprechen können. Auch
hier benötigen wir Unterstützung,
um kranke Menschen zu Ärzten
nach Hamburg zu begleiten. Wir
Sonstiges
freuen uns aber auch über die Hilfen, die im medizinischen Bereich
vor Ort geleistet werden!
Ein sehr aufwändiger und ziemlich
erfolgloser Teil unserer Arbeit war
die Wohnungssuche. Eine Wohnung konnten wir über den freien
Markt finden und zwei Wohnungen
wurden der Gemeinde Ammersbek
angeboten. In diesen Fällen halfen
wir mit Freude beim Umzug und
beim Einrichten der Wohnung.
Die Notunterkünfte in Ammersbek
sind belegt, und es sind weitere
Personen angekündigt. Wir brauchen dringend Wohnungen für 2,
3, 4 oder 5 Personen! Haben Sie
ein Haus, eine Wohnung oder eine
Einliegerwohnung, die Sie vermieten können? Die Miete zahlt die
Gemeinde Ammersbek bis zu einer
festgelegten Höhe.
Inzwischen ist unser Freundeskreis auf ca. 20 ehrenamtliche
Mitarbeiter­Innen und UnterstützerInnen angewachsen. Da unser
Bürgermeister davon ausgeht, dass
in diesem Jahr noch 37 Flüchtlinge
nach Ammersbek kommen werden,
freuen wir uns über jeden Ammersbeker, der eine Aufgabe bei uns
übernehmen kann!
Karin Wisch
Kontakt über die Kirchengemeinde
Hoisbüttel:
Evangelische Bank
IBAN:
DE43 5206 0410 7606 4460 00
BIBC: GENODEF1EK1
Verwendungszweck: „Freundeskreis
für Flüchtlinge“ – unbedingt dazu
schreiben.
Eine Spendenbescheinigung kann
Ihnen ausgestellt werden.
Unterricht an der Orgel, Gesangsunterricht
Unsere Organistin Ayumi Kitamura bietet Unterricht im Orgelspielen an.
Frau Kitamura ist mehrfach preisgekrönte KIrchenmusikerin. Der Unterricht findet an der Orgel unserer Kirche statt.
Ihr Mann, Masanovi Hatsuse, er ist ausgebildeter Tenor, erteilt Gesangsunterricht, ebenfalls in unserer Kirche.
Bei Interesse melden Sie sich bitte im KIrchenbüro, Tel.: 040/ 605 07 58,
Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr.
25
Matthias Claudius
An dieser Stelle sei des Dichters, Schriftstellers und
Journalisten, des frommen, bescheidenen und fröhlichen Matthias Claudius gedacht. Am 21. Januar
dieses Jahres jährte sich zum 200. Male sein Todestag.
Sein Sohn Friederich – Matthias Claudius und seine
Frau Rebekka hatten 12 Kinder – sagte von seinem
Vater, dieser habe, „abgesehen von dem Vertrauen
auf Gott, von Natur einen unerschöpflichen Born an
Hoffnung in sich gehabt”.
In diesem Jahr wird in Ausstellungen und Veranstaltungen des Herausgebers des „Wandsbecker Bothen”, aber auch des Schöpfers des viel und gern
gesungenen Abendliedes „Der Mond ist aufgegangen” gedacht.
Die Redaktion des Gemeindebriefes möchte seinen Leserinnen und Lesern
das folgende Gedicht des Matthias Claudius mit auf den Weg geben:
Ich danke Gott
Ich danke Gott, und freue mich
Wie‘s Kind zur Weihnachtsgabe,
Daß ich bin, bin! Und daß ich dich,
Schön menschlich Antlitz! habe;
Daß ich die Sonne, Berg und Meer
Und Laub und Gras kann sehen
Und abends unterm Sternenheer
Und lieben Monde gehen,
Und daß mir denn zu Mute ist,
Als wenn wir Kinder kamen
Und sahen, was der heil‘ge Christ
Bescheret hatte, amen!
Ich danke Gott mit Saitenspiel,
Daß ich kein König worden;
Ich wär geschmeichelt worden viel,
Und wär vielleicht verdorben.
26
Matthias Claudius
Auch bet‘ ich ihn von Herzen an,
Daß ich auf dieser Erde
Nicht bin ein großer reicher Mann
Und auch wohl keiner werde.
Denn Ehr‘ und Reichtum treibt und bläht,
Hat mancherlei Gefahren,
Und vielen hat‘s das Herz verdreht,
Die weiland wacker waren.
Und all das Geld und all das Gut
Gewährt zwar viele Sachen;
Gesundheit, Schlaf und guten Mut
Kann‘s aber doch nicht machen.
Und die sind doch, bei Ja und Nein!
Ein rechter Lohn und Segen!
Drum will ich mich nicht groß kastei‘n
Des vielen Geldes wegen.
Gott gebe mir nur jeden Tag,
Soviel ich darf, zum Leben.
Er gibt‘s dem Sperling auf dem Dach;
Wie sollt‘ er‘s mir nicht geben!
27
Freud und Leid
Es wurde getauft:
Lukas Bennet Klitzke
Mike Maximilian
Osiri Ejieke
Finnja Schebor
Jonas Schebor
Leonie Timm
Allison Timm
Es sind verstorben und christlich bestattet worden:
Vera Louise Strobel
Elsa Dietrich
Werner Dassau
Waltraud Schumacher
Else Wurr
85 Jahre
96 Jahre
75 Jahre
79 Jahre
94 Jahre
In dem vorherigen Gemeindebrief ist uns leider ein
Namensfehler unterlaufen.
Richtig muss der Verstorbene heißen: Uwe Heinrich Korbanek.
28
Gruppen und Kreise
Konfirmandenunterricht
Israelischer Tanz
Vorkonfirmanden
mittwochs von 16.00 bis 17.30 Uhr
Hauptkonfirmanden,
mittwochs von 17.30 bis 18.30 Uhr
montags von 20.00 bis 21.30 Uhr
Treffpunkt Frau
Gruppe des ABV
jeden 2. und 4. Dienstag im Monat
jeweils 19 Uhr
Seniorenkreis
donnerstags alle drei Wochen
18. Dezember–Senioren-Adventfeier
2. April
23. April
21. Mai
jeweils 14.30 bis 16.30 Uhr
Patchworkgruppe des AKK
jeden 1. und 3. Montag im
Monat von 10 bis 18 Uhr
„Flinke Finger”
jeden 3. und 4. Dienstag im
Monat von 15-17 Uhr
Anonyme Alkoholiker (AA)
montags von 20 bis 21.30 Uhr
Kontakt: 0179-244 86 93
Freundeskreis für Flüchtlinge
in Ammersbel
Jeden 2. und 4. Montag von
14.30 Uhr bis 17.30 Uhr.
Paar- und Familienberatung
In jeder Partnerschaft, in jeder Familie kommt es gelegentlich zu Konflikten. Doch wann fangen Spannungen an, die Beziehung auseinander
zu bringen, wann wird aus einem „klärenden Gewitter“ ein unversöhnlicher Streit? Welche Wege gibt es, gestärkt aus Konflikten hervorzugehen?
Wie wird ressourcenorientierte Selbsthilfe aktiviert? Wie lässt sich eine
neue und zufriedenstellende Basis für Paare und Familien herstellen?
Pastor Ralf Weisswange bietet Paar- und Familienberatung an.
Kontakt per Mail: pastor@kirchehoisbuettel.de direkt und unter Tel.:
040/605 07 58, dienstags von 9 bis 10 Uhr, donnerstags von 17 bis 18 Uhr
oder zu Bürozeiten der Kirchengemeinde, montags bis freitags von 9 bis
12 Uhr.
29
Gottesdienstübersicht
01.03.2015
Reminiscere
Musikalischer
Gottesdienst
Pastor Ralf Weisswange
06.03.2015
Freitag
19 Uhr
08.03.2015
Weltgebetstag
Kirche am Rockenhof,
Volksdorf
Regionales Team
Okuli
Predigtgottesdienst
Pastor Ralf Weisswange
15.03.2015
Laetare
Pastor i.R. Cord Denker
22.03.2015
18 Uhr
Judika
Plattdeutscher
Gottesdienst
Regionaler
Gottesdienst
29.03.2015
Palmarum
Predigtgottesdienst
29.03.2015
im Juz
Palmarum
Kindergottesdienst
02.04.2015
17 Uhr
03.04.2015
Gründonnerstag
Andacht mit
Abendmahl
Predigtgottesdienst
05.04.2015
5.30 Uhr
Ostersonntag
06.04.2015
Ostermontag
12.04.2015
19.04.2015
26.04.2015
26.04.2015
im Juz
30
Karfreitag
Musikalischer
Festgottesdienst
mit Trompete
anschl. Osterfrühstück
Familiengottesdienst
Bergstedt
Quasimodogeniti Plattdeutscher
Gottesdienst
Misericordias
Predigtgottesdienst
Domini
Jubilate
Predigtgottesdienst
Jubilate
Kindergottesdienst
Bürgerkanzel mit
Karin Scheewe
Propst i.R.
Helmer-Christoph
Lehmann
Manuela Beiser-Zell,
Anja Goos
und Adelgund Schreiber
Pastor Ralf Weisswange
Propst i.R.
Helmer-Christoph
Lehmann und
Pastor Ralf Weisswange
Pastor Ralf Weisswange
und
Propst i.R.
Helmer-Christoph
Lehmann
Pastor Richard Tockhorn
Pastor i.R. Cord Denker
Pastor i.R.
Christian Dehm
Pastor Ralf Weisswange
Manuela Beiser-Zell,
Anja Goos
und Adelgund Schreiber
Gottesdienstübersicht
03.05.2015
Cantate
Musikalischer
Gottesdienst
Predigtgottesdienst
10.05.2015
Rogate
14.05.2015
17.05.2015
Christi
Himmelfahrt
Exaudi
24.05.2015
Pfingstsonntag
25.05.2015
Pfingstmontag
31.05.2015
Trinitatis
Regionaler
Gottesdienst
„Sinnlicher Sonntag“
Festgottesdienst mit
verschiedenen
Sprachen
Familiengottesdienst
Kinderkantorei
Bergstedt/Volksdorf
Predigtgottesdienst
31.05.2015
im Juz
Trinitatis
Kindergottesdienst
07.06.2015
1. So. nach
Trinitatis
Musikalischer
Gottesdienst
Predigtgottesdienst
Pastor Ralf Weisswange
Oberkirchenrätin i.R.
Heide Emse
Pastor Ralf Weisswange
Pastorin Kirsten MöllerBarbek
und Team
Pastor Ralf Weisswange
Pastor Ralf Weisswange,
Corinna Pods
Propst i.R.
Helmer-Christoph
Lehmann
Manuela Beiser-Zell,
Anja Goos
und Adelgund Schreiber
Pastor Ralf Weisswange
Wenn nicht anders angegeben, beginnen die Gottesdienste um 10 Uhr und
finden im Gemeindezentrum statt.
31
Ammersbek – statt annerswo !
Denn warum in die Ferne schweifen, wenn Sie auch hier gut einkaufen können?! Einschließlich guter Beratung. Wir führen für Sie
+ Natürlich: Bücher zur Unterhaltung. Außerdem für Schule und Beruf.
Hörbücher, Lesezeichen. Büroartikel, Papier, Schreibwaren. Geschenkartikel für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
+ Zudem: Rotweine, Weißweine und Roséweine aus Württemberg und
dem Chianti. Ideal zum guten Buch, Entspannen und Wohlfühlen.
Nehmen Sie gerne einmal an unseren beliebten Verkostungsveranstaltungen teil!
+ Bürodienst: Kopieren, Schreibdienst, Ausdrucke, Faxversand.
+ Nicht zu vergessen: Für's anstehende Osterfest finden Sie – gewissermaßen als Ostereier – sowohl Altbewährtes als auch Neuerscheinungen für Jung und Alt: Bücher, Spiele, Spielzeuge.
Bücher
www.
Schnecke .de
Georg–Sasse–Str. 10; 22949 Ammersbek; Tel.: 040 – 60 55 86 86
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Hoisbüttel
An der Lottbek 22-26, 22949 Ammersbek
Pastor: Gemeindezentrum: Büro:
Büroöffnungszeiten:
Bankverbindung:
Kindergarten:
Leiterin:
Service-Telefon
Ralf Weisswange Tel. 040/605 07 58
am sichersten zu erreichen dienstags 9-10 Uhr
und donnerstags 17-18 Uhr (außer in den schleswigholsteinischen Ferien) und nach Vereinbarung
Telefon 040/605 07 58
Telefax 040/605 507 07
E-Mail: buero@kirchehoisbuettel.de
pastor@kirchehoisbuettel.de
Web: www.kirchehoisbuettel.de
Andrea Theuerkauf – Gemeindesekretärin
montags bis freitags 9 bis 12 Uhr
Konfirmandensprechstunde mittwochs 15 bis 18 Uhr
Sparkasse Holstein, IBAN: DE88 2135 2240 0260 0006 68
Teichweg 27, Haus V, Tel. 040/645 08 790
Sparkasse Holstein, IBAN: DE95 2135 2240 0260 0119 88
Gabriele Schmidt-Weisswange
außerhalb der Kindergartenzeit Tel. 04532-408 98 05
040-30 620 300
Sie finden unsere Gottesdienste auch in „Evangelische Zeitung“, dem „Heimatboten“,
der „Ahrensburger Zeitung“, dem „Stormarner Tageblatt“, im Schaukasten am Gemeindezentrum und auf unserer Homepage.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
13
Dateigröße
3 233 KB
Tags
1/--Seiten
melden