close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

März + April eßkultur

EinbettenHerunterladen
eßkultur
März + April
Märchenfrühstück
Märchenfrühstück im Beduinenzelt
Samstag,14., 21. März + 11. April
Sonntag, 15., 22. März + 12. April 2015
11 Uhr
Orientalisches Buffet mit warmen und
kalten Speisen wie Hommus & Baba
Ghanoush, Falafel, Köfte & Sunsett,
überbackenem Gemüse, Pita, AprikosenJoghurt-Creme u.a., dazu Tee aus dem
Samowar
18/ erm. 12 EURO
An einem heißen Sommertag war der Hodscha mit seinem Esel unterwegs. Mittags legte er sich zur Rast in den
Schatten eines Walnussbaumes. Ganz in der Nähe sah er ein Feld voller reifer Wassermelonen. Nasreddin
Hodscha dachte eine Weile nach, dann sagte er: "Wie eigenartig ist doch Gott, der die großen Wassermelonen
so geschaffen hat, dass sie an einem kleinen Stengel wachsen, während die kleinen Walnüsse an einem
riesiggroßen Baum wachsen." Genau in diesem Moment fiel eine Walnuss vom Baum und traf den Hodscha
am Kopf. Nasreddin Hodscha rieb seinen schmerzenden Schädel und sagte sinnend: "Gott weiß es doch am
besten, warum die Wassermelonen nicht auf Bäumen wachsen."
Literatur zum Essen
Zu Tisch bei Theodor Fontane
Freitag, 27. März 2015
19 Uhr
In dem Gemüsegarten sah es nicht sonderlich ordentlich aus, einmal weil Dörr keinen Sinn für Ordnung,
außerdem aber eine so große Hühnerpassion hatte, daß er diesen seinen Lieblingen, ohne Rücksicht auf
den Schaden, den sie stifteten, überall umherzupicken gestattete. Dörr hielt das Gewöhnlichste zugleich für
das Vorteilhafteste, zog deshalb Majoran und andere Wurstkräuter, besonders aber Borré, hinsichtlich dessen
er der Ansicht lebte, daß der richtige Berliner überhaupt nur drei Dinge brauche: eine Weiße, einen Gilka
und Borré. " Bei Borré", schloß er dann regelmäßig, "ist noch keiner zu kurz gekommen."
Frühlingshaftes Porreesüppchen
Havelzander auf Spreewälder Gurken und
Speckkartoffeln
Mutter Fontanes Gewürzbrotpudding mit
Rhabarberkompott
Literatur und Menü 34 EURO
Michael Leese liest Märchen vor und berichtet von der traditionellen Lebensweise in einem Beduinenzelt.
Paul Sonderegger liest aus der Berliner Liebesgeschichte “Irrungen, Wirrungen”,
wir spazieren kulinarisch durch die Mark Brandenburg.
Kochkurs
Sushi für Einsteiger und Neugierige
Freitag, 10. April 2015
17 Uhr
In diesem dreistündigen Kurs lernen Sie etwas über den Umgang mit den typischen Zutaten
und über die Zubereitung des speziellen Sushi-Reises. Sie erfahren nicht nur etwas über die
Geschichte der leckeren Rollen, die Sie natürlich auch selber herstellen und verspeisen werden,
sondern bekommen auch einen kleinen Einblick in das Museum für Ostasiatische Kunst.
Sie lernen zuzubereiten: Temaki, Maki, Nigiri, Inside-Out
42 EURO
Quer durch den Garten
Donnerstag, 16. April 2015
18 Uhr
Rhabarber-Salbei-Gemüse auf Polenta
oder
Penne mit karamellisiertem
Kohlrabi und Rhabarber
Rhabarbersorbet
15 EURO
Rhabarber - rote Stängel, die emporschießen
Einer der schönsten Gärten Berlins – der Körnerpark – liegt mitten in Neukölln.
Im April schießen hier so einige Stängel aus dem Boden. Bei unserem Spaziergang mit dem
Gärtner, der jeden Grashalm persönlich kennt, lernen wir viele von ihnen kennen. Treffen Sie
Emporschößlinge des Frühjahrs in Form von Blumen, Obst und Gemüse und freuen Sie sich auf
ein Rhabarbermenü!
Kochen Sie mit uns ein leckeres Rhaberchutney.
Café im Körnerpark
Märchenfrühstück
Afrikanisches Märchenfrühstück
Sonntag, 19. April 2015
11 Uhr
Gobaze war faul, so faul, dass er den ganzen Tag in seiner Hütte lag und nichts machte,
nicht einmal Essen kochte er sich. Ein Straußenweibchen hatte Mitleid mit ihm und überlegte,
wie sie ihm helfen könnte. Und da hatte sie eine Idee...
In Afrika gibt es noch eine reiche und vielfältige Erzählkultur.
Annette Hartmann erzählt frei Geschichten, in denen es wunderlich, witzig und spannend zugeht.
eßkultur serviert kalte und warme afrikanische Speisen.
Afrikanisches Buffet mit warmen und
kalten Speisen wie Saté, Samosas,
Falafel, Köfte & Sunsett, Fried Chili Bites,
Pineapple Peri-Peri Chicken, Mokka-Mousse
und Bananenbrot dazu Tee aus dem
Samowar
18/ erm. 12 EURO
Literatur zum Essen
Freitag, 24. April 2015
19 Uhr
Caesar Salad
Clam Chowder – Muschelsuppe
Huhn in Schokoladensauce mit Safranreis
Cheese Cake
Literatur und Menü 34 EURO
Frühstück bei Tiffany
"Bei all ihrer schicken Magerkeit, strahlte sie eine Haferflocken-Gesundheit aus, eine Seifen- und
Zitronen-Reinlichkeit und auf Ihren Wangen lag eine raue Röte. Sie hatte einen großen Mund und
eine Stupsnase. Eine große Sonnenbrille verbarg ihre Augen. Es war ein Gesicht, das nicht mehr
ganz in der Kindheit zuhause war und schon einer Frau gehörte."
Dorothee Nolte liest mit Perlenkette aus dem gleichnamigen Roman von Truman Capote,
eßkultur reicht Holly Golightlys Lieblingsspeisen.
Café imim
Körnerpark
Stanton
C
Das Zitronencafé im Körnerpark
eßkultur serviert im Zitronencafé im Körnerpark hausgebackene Kuchen
und Zitronenlimonade.
Täglich gibt es einen kleinen Mittagstisch, auch mit vegetarischen und
veganen Gerichten, und allerlei Kaffee- und Teespezialitäten aus fairem
Handel.
Die Räume des Cafés können außerhalb der Öffnungszeiten gerne für
Hochzeiten und andere Feste gemietet werden. Dazu serviert eßkultur
Geschmackvolles aus den Küchen der Welt. Auch Kindergeburtstage mit
verschiedenen Themen richten wir aus.
Wir erstellen Ihnen gerne ein passendes Angebot.
Der Körnerpark ist einer der schönsten Gärten Berlins und liegt mitten
in Neukölln.
wer
ißt
wie
was
wann
mit wem
Sonntags können Sie ab 11 Uhr brunchen, und ab 18 Uhr finden eintrittsfreie Konzerte in der ehemaligen Orangerie statt, im Sommer auf der
Terrasse des Parks.
Jeden 2. Donnerstag im Monat findet hier unsere Reihe “Quer durch
den Garten” mit Führung durch den Körnerpark, Lesung und passendem Essen statt.
wo
warum?
*
Komm’ ins Café, wo die Zitronen blüh’n
* C wie Café
eßkultur entwickelt Veranstaltungen zum Kulturthema Essen:
Literatur zum Essen, Orientalisches Märchenfrühstück, Ausstellungen,
verschiedene Kochkurse, kulinarische Zeitreisen nach Brandenburg, Italien
oder "In 80 Tagen um die Welt" durch die Museen Dahlem.
eßkultur bietet individuelles Catering für: Familienfeiern, Firmenveranstaltungen,
Tagungsversorgungen, Menü, Buffet und Fingerfood für 30 bis 500 Personen.
eßkultur kocht in den Museen Dahlem, für den Tagesspiegel, in der Galerie im Körnerpark
und natürlich auch für Sie!
Restaurant eßkultur in den Museen Dahlem,
Lansstr. 8 14195 Berlin
Eingang vor 11 Uhr und ab 18 Uhr: Takustr. 38/40.
Zitronen-Café im Körnerpark, Schierker Str. 8 12051 Berlin
Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich:
Telefonisch unter 030-68 08 93 44
oder per Email unter info@esskultur-berlin.de
www.esskultur-berlin.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
326 KB
Tags
1/--Seiten
melden