close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeinde-Nachrichten Meckenbeuren, Nr. 43 vom 25.10.2014 (4 mb)

EinbettenHerunterladen
40. Jahrgang
Samstag, den 25. Oktober 2014
Amtliche
Bekanntmachungen
Öffentliche Bekanntmachung
Bebauungsplan „Mehrgenerationen-Zentrum Tettnanger
Straße“ und die örtlichen Bauvorschriften für das Gebiet
„Mehrgenerationen-Zentrum Tettnanger Straße“
- Öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch
(BauGB)
Der Gemeinderat der Gemeinde Meckenbeuren hat in seiner
öffentlichen Sitzung am 08.10.2014 dem Entwurf des Bebauungsplanes „Mehrgenerationen-Zentrum Tettnanger Straße“ und
dem Entwurf der örtlichen Bauvorschriften für das Gebiet „Mehrgenerationen-Zentrum Tettnanger Straße“ jeweils in der Fassung vom 08.10.2014 zugestimmt und gleichzeitig die öffentliche
Auslegung gem. §§ 13a Abs. 2 Nr. 1, 3 Abs. 2 BauGB i.V. mit §
74 Landesbauordnung (LBO) beschlossen. Das Plangebiet, das
Eckgrundstück zwischen Hauptstraße (B30) und Tettnanger
Straße, umfasst folgende Grundstücke: Fl.-Nrn. 291/1, Teil von
286/4, Teil von 284/1 und Teil von 1731/2, jeweils Gemarkung
Meckenbeuren. Der Planbereich ist im nachfolgenden Kartenausschnitt (siehe Seite 2) dargestellt.
Die Planung sieht ein „Mehrgenerationen-Zentrum Tettnanger
Straße“ mit Betreutem Wohnen, Pflegeheim, Kindertagesstätte
und ein Bürgercafé vor. Die Art der baulichen Nutzung innerhalb
des Plangebiets soll als Sondergebiet (SO) gem. § 11 Baunutzungsverordnung festgesetzt werden. Die Planung wird gem. §
13a BauGB als Bebauungsplan der Innenentwicklung im
beschleunigten Verfahren mit den wesentlichen bereits vorliegenden umweltbezogenen Erkenntnissen und Stellungnahmen
ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4
BauGB durchgeführt. Von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB
und von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche
Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie der
zusammenfassenden Erklärung nach § 10 Abs. 4 BauGB, wird
abgesehen.
Der Gemeinderat hat weiterhin beschlossen, dass der Bebauungsplan den Namen „Mehrgenerationen-Zentrum Tettnanger
Straße“ erhält. Der Geltungsbereich wird geändert. Die Stichstraße von der Marienstraße, Fl-Nr. 291/24, ist nicht mehr
Gegenstand des Bebauungsplanverfahrens.
Nummer 43
Der Entwurf des Bebauungsplans und der Entwurf der örtlichen
Bauvorschriften mit zeichnerischem Teil, planungsrechtlichen
Festsetzungen, Hinweise, Begründungen in der Fassung vom
08.10.2014 und die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen,
werden für die Dauer eines Monats vom
– 04.11.2014 bis 04.12.2014 –
im Rathaus der Gemeinde Meckenbeuren, Theodor-Heuss-Platz
1, 88074 Meckenbeuren, im Flur des Erdgeschosses öffentlich
ausgelegt und können dort während der Dienststunden eingesehen werden.
Für die Dauer der Auslegungsfrist können beim Bürgermeisteramt Meckenbeuren, Theodor-Heuss-Platz 1, 88074 Meckenbeuren (Bauamt, Erdgeschoss) Stellungnahmen schriftlich oder
während der Dienststunden auch mündlich zur Niederschrift
abgegeben werden. Darüber hinaus können die Stellungnahmen auch per Post im Bürgermeisteramt Meckenbeuren, Theodor-Heuss-Platz 1, 88074 Meckenbeuren oder per E-Mail
(info@meckenbeuren.de) eingereicht werden. Da das Ergebnis
der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die
Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4 Abs. 6 BauGB wird darauf
hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Bauleitplanung
unberücksichtigt bleiben können, dass ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend macht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
Hinweis zum Datenschutz: Im Zusammenhang mit dem Datenschutz wird darauf hingewiesen, dass ein Bauleitplanverfahren
ein öffentliches Verfahren ist und daher in der Regel alle dazu
eingehenden Stellungnahmen in öffentlicher Sitzung beraten
und entschieden werden. Soll eine Stellungnahme anonym
behandelt werden, ist dies auf derselben eindeutig zu vermerken.
Meckenbeuren, den 21.10.2014
Schmid
Bürgermeister
Dienststunden:
Mo., Di., Mi.: 8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Do.:
8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Fr.:
8.00 - 12.00 Uhr
IMPRESSUM:
Herausgeber: Gemeinde Meckenbeuren
Verantwortlich für den Inhalt und andere Veröffentlichungen der Gemeindeverwaltung: Bürgermeister Andreas Schmid; für die Mitteilungen der kath. Kirchengemeinde
Meckenbeuren, Brochenzell und Kehlen: Pfarrer Josef Scherer; für den übrigen Inhalt: Sven Morell, für den Anzeigenteil Sven Morell bei der Firma Druck +
Verlag Wagner GmbH & Co. KG, Max-Planck-Str. 14, 70806 Kornwestheim, Telefon (0 71 54) 82 22-0, Telefax (0 71 54) 82 22-10, E-Mail: anzeigen@dvwagner.de
Herstellung: Druck + Verlag Wagner GmbH & Co. KG, Kornwestheim.
Redaktion: Bürgermeisteramt Meckenbeuren, Theodor-Heuss-Platz 1, Telefon 403-210, Telefax 403-222. E-Mail: m.muenich@meckenbeuren.de
Redaktionsschluss: dienstags 12.00 Uhr (Anzeigen: montags). Erscheint wöchentlich samstags.
Seite 2
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Nummer 43
Lageplan Bebauungsplan „Mehrgenerationen-Zentrum Tettnanger Straße“, ohne Maßstab
Das Bürgeramt informiert!
Mitteilungen
der Gemeinde
Letzte Woche wurden folgende Fundsachen auf dem Bürgeramt abgegeben:
Verschiedene Schlüssel.
Wer vermisst etwas?
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Bürgeramt.
Öffnungszeiten
Die Gemeindeverwaltung Meckenbeuren
ist zu folgenden Zeiten für Sie da:
vormittags
täglich von
8.00 - 12.00 Uhr (gesamte Verwaltung)
nachmittags
Donnerstag, 14.00 - 18.00 Uhr (gesamte Verwaltung)
Mittwoch,
14.00 - 16.00 Uhr (nur Bürgeramt)
www.meckenbeuren.de - Tel. (07542) 403-0
Auch in Meckenbeuren
Unter der einheitlichen Behördenrufnummer 115 erreichen Sie im Boden­
seekreis ohne Vorwahl Ihr Rathaus, das Landratsamt und das Finanzamt.
Montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr bekommen Sie hier Behör­
denauskünfte und den richtigen Ansprechpartner.
Aus dem Festnetz zum Ortstarif und kostenlos bei Flatrate
(auch bei vielen Mobilfunkanbietern).
www.115.de
IHRE BEHÖRDENNUMMER
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Seite 3
Die Gemeinde Meckenbeuren informiert über ihr
Beteiligungsunternehmen:
Öffnungszeiten:
Montag geschlossen
Dienstag durchgehend geöffnet
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
9.00 – 18.30 Uhr
14.30 – 18.00 Uhr
9.00 – 11.30 und
14.30 – 18.00 Uhr
14.30 – 18.30 Uhr
Adresse: Theodor-Heuss-Platz 1, 88074 Meckenbeuren
Telefon: 07542 - 403 140
E-Mail: buecherei@meckenbeuren.de
Medienkatalog: www.meckenbeuren.de/buecherei
Onleihe Bodensee – Oberschwaben
Das mobile Angebot Ihrer Gemeindebücherei Meckenbeuren
Bücherei von zu Hause oder unterwegs
rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr
automatische Rückgabe
www.onleihe.de/bodensee-oberschwaben
Wollen Sie einen Blick durchs Schlüsselloch wagen? Die Weihnachtsbücher werfen
schon ihre Schatten voraus und können ab
sofort ausgeliehen werden.
Bodenseekreis
Die Gemeinde Meckenbeuren stellt zum nächstmöglichen
Zeitpunkt eine/n
Hilfshausmeister/in
für das Bildungszentrum Meckenbeuren mit Sporthalle und
Kinderhaus ein. Zum Aufgabengebiet gehört insbesondere
die Übernahme eines wöchentlichen Abenddienstes von 17
bis 22 Uhr sowie die gelegentliche Betreuung von Sportturnieren am Wochenende.
Die Anstellung und Vergütung erfolgt auf der Grundlage des
Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst auf Basis geringfügiger Beschäftigung (Mini-Job).
Wir stellen uns eine/n Bewerber/in mit technischem Geschick
vor, der/die Freude und Einfühlungsvermögen im Umgang mit
den Nutzern des Hauses hat.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen können bis
03.11.2014 beim Bürgermeisteramt – Hauptamt -, TheodorHeuss-Platz 1, 88074 Meckenbeuren eingereicht werden.
Nähere Auskünfte erteilt Frau Sing, Tel. 07542/403-209.
30.10.2014: Erschwerter Zugang
zum „alten Friedhof“ in Kehlen
Am 30.10.2014 wird das Regionalwerk aufgrund von Arbeiten
am Gebäude Hirschlatter Straße 4 einen LKW mit Hebebühne
in der Zufahrt zum „alten Friedhof“ in Kehlen aufstellen. Bitte
beachten Sie, dass es dabei für einen Zeitraum von 2 bis 3
Stunden zu Behinderungen kommen kann. Bei schlechter Witterung am 30.10.2014 könnte sich die Durchführung der Maßnahme noch verschieben. Wir bitten um Verständnis und
Beachtung. Ihre Gemeindeverwaltung
Regionalwerk startet mit der Jahresablesung
Strom und Erdgas
Ab Anfang November wird das Regionalwerk Bodensee die
Strom- und Erdgaszähler in seinem Netzgebiet ablesen.
Strom wird von 03.11.2014 bis 15.11.2014 in Langenargen
und Eriskirch abgelesen. Strom und Erdgas von
15.11.2014 bis 14.12.2014 in Tettnang, Kressbronn,
Meckenbeuren und Oberteuringen.
Bitte beachten Sie, dass auch Zähler abgelesen werden,
wenn Sie Ihre Energie bei anderen Versorgern beziehen,
denn der Netzbetreiber (Regionalwerk Bodensee) ist für
alle Zähler in seinem Netzgebiet zuständig.
Wir sind Betreiber der Leitungsnetze und benötigen die
Zählerstände, weil wir verpflichtet sind, die Zählerdaten
Ihrem aktuellen Energielieferanten zu übermitteln. Ihr Vertrag mit Ihrem aktuellen Energielieferanten bleibt weiterhin
bestehen.
Die Ableser benötigen einen möglichst freien Zugang zu
den jeweiligen Zählern. Die Erfassung der Zählerstände
dauert nur wenige Minuten.
Die Ableser des Regionalwerks Bodensee weisen sich mit
einem Mitarbeiterausweis sowie ihrem Personalausweis
aus.
Sollten die Regionalwerk-Mitarbeiter niemanden antreffen,
kündigen sie schriftlich einen neuen Termin an. Ist auch
dann niemand zuhause, hinterlassen sie eine Ablesekarte.
Die betreffenden Haushalte können darauf ihren Zählerstand selbst eintragen und per Post an das Regionalwerk
schicken oder online übermitteln.
Bei Fragen rund um die Ablesung können Sie sich unter
07542 9379-222 an das Regionalwerk wenden. Die
Geschäftszeiten sind Montag bis Donnerstag 8.00-18.00
Uhr und Freitag 8.00-13.00 Uhr.
Für die Gemeinde Meckenbeuren als Mitgesellschafterin
gez. Andreas Schmid
Bürgermeister
Notariat Meckenbeuren
Das Notariat ist Ihr Ansprechpartner für notarielle Beurkundungen und Beglaubigungen.
Das Notariat ist örtlich auch zuständig als Grundbuchamt,
Nachlassgericht und Betreuungsgericht.
Anschrift
Theodor-Heuss-Platz 1,
(Rathaus, II. Obergeschoss)
Telefon Sekretariat 07542 - 9436-20
E-Mail
poststelle@notmeckenbeuren.justiz.bwl.de
Internet
www.notariat-meckenbeuren.de
Öffnungszeiten Vormittags:
Montag - Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr
Nachmittags:
Montag - Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr.
Termine bei Notar Strobel oder bei Notarvertreterin Wackler und Notarvertreterin Wegner vereinbaren Sie bitte mit
dem Notariatssekretariat.
Gemeinde sucht Weihnachtsbäume
Die Gemeinde Meckenbeuren sucht Weihnachtsbäume, die
an verschiedenen Standorten im Gemeindegebiet aufgestellt
werden sollen.
Sollte sich auf Ihrem Privatgrundstück ein schön gewachsener Tannenbaum befinden, den Sie an diesem Standort nicht
mehr benötigen und kostenlos abgeben möchten, melden Sie
dies bitte bis spätestens 7. November 2014 bei der Gemeindeverwaltung, Technisches Bauamt, Frau Heine, Tel. (07542)
403-109.
Seite 4
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Das Bauamt informiert
Die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet Lochbrücke
Süd haben am Montag, 20.10.2014, begonnen und dauern je
nach Witterung ca. 4 Wochen.
Damit die Durchfahrt der Baufahrzeuge zur Baustelle gewährleistet ist, bitten wir die Anlieger während der Bauarbeiten im
Ulmenweg nicht zu parken. Mit Behinderungen in der
Schussenstraße ist ebenfalls zu rechnen.
Wir bitten wir um Ihr Verständnis.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Technische Bauamt,
Frau Braunger-Martin, Tel. 07542 / 403-110.
Das Bauamt informiert
Schachtregulierungsarbeiten Arndtstraße
In der Arndtstraße werden vom Einmündungsbereich in die
Brochenzeller Straße (L 329) bis zur Einfahrt der Gärtnerei
Oberhofer Schachtregulierungsarbeiten durchgeführt.
Die Bauarbeiten sind im Zeitraum zwischen dem 03. November und 17. November 2014 vorgesehen, wofür die Vollsperrung der Arndtstraße in diesem Abschnitt für 3 Tage
erforderlich ist. Die Umleitung erfolgt über Brugg.
Bei Fragen zur Baumaßnahme wenden Sie sich bitte an das
Technische Bauamt, Herrn Hauser, Tel. 07542/403-111.
Wir bitten um Verständnis.
Nummer 43
Sanierung soll nun Abhilfe schaffen, ebenso soll mit der Sanierung die Geländekante künftig flacher gestaltet und die Quelle
besser bewirtschaftbar sein.
Diplom-Geologe Horst Tauchmann vom Geo-Umwelt-Team aus
Marktoberdorf erklärte bei der Besichtigung vergangene Woche
die jeweiligen Sanierungsschritte im Detail. Bei der Freilegung
der Quellfassung zeigte sich Horst Tauchmann und sein Team
überrascht darüber, „dass sich die Decklehmschicht so weit runter zieht“. Rund vier Meter betrug die Decklehmschicht, unter der
dann nochmals zwei Meter Kies folgten. Auch die Strömungsverhältnisse stellten sich komplizierter als gedacht dar. Geplant
sei der Einbau einer 50 Zentimeter dicken Betonplatte, die
zusammen mit der Lehmschicht für die Einhausung der Quellfassung und des neuen Quellsammelschachtes sorgt. Nach
Abschluss dieser Arbeiten wird dann wieder Humus aufgetragen
und Gras angesät, erklärt Tauchmann. Die Geländekante soll
künftig flacher verlaufen, um die Quelle besser bewirtschaften zu
können. Außerdem sei der Einbau einer „Staumauer“ zur Bebauung nach Mühlebach hin vorgesehen vorsorglich für den Schutz
dieser Häuser.
(Fotos: C. Ehmann)
Dritte Abschlagszahlung für die Wasser- und
Abwassergebühren 2014
Der Zweckverband Wasserversorgung Unteres Schussental
(ZWUS), das Wasserwerk Meckenbeuren und der Eigenbetrieb Abwasser weisen darauf hin, dass die dritte vierteljährliche Abschlagszahlung für die Wasser- und Abwassergebühren am
31. Oktober 2014
zur Zahlung fällig wird. Im unteren Teil der Wasser-/Abwasserendabrechnung für das Jahr 2013, welche Sie Anfang 2014
erhalten haben, ist der entsprechend zu zahlende Abschlagsbetrag aufgeführt.
Soweit uns kein SEPA-Lastschriftmandat vorliegt, bitten
wir um die rechtzeitige Entrichtung der Abschlagszahlung.
Sie vermeiden damit Mahngebühren und Säumniszuschläge.
Sanierungsarbeiten Quelle Mühlebach
Die Quelle Mühlebach in Liebenau gilt als „Lebensader“ für die
Niederzone Meckenbeuren und Brochenzell. Meckenbeurer und
Brochenzeller Bürger beziehen ihr Wasser im Normalfall fast
ausschließlich aus der Quelle Mühlebach. Die mittlere Schüttung
liegt bei 14 bis 16 Litern pro Sekunde, was fast 500 000 Kubikmeter Wasser pro Jahr entspricht. Bei einem Gesamtbedarf von
rund 600 000 Kubikmetern pro Jahr deckt das Wasserwerk
Meckenbeuren somit den Großteil des Bedarfs aus der Quelle
ab. Ökonomische und ökologische Bedeutung der Quelle sind
gleichermaßen hoch - ohne Pumpaufwand läuft das Wasser im
Freigefälle dem Hochbehälter Hirschach zu. Der Erstausbau der
Quelle erfolgte vor rund 60 Jahren - und entspricht nicht mehr
dem Stand der heutigen Technik. In der derzeit laufenden Sanierungsmaßnahme sieht man auch Chancen, die Schüttungsmenge zu verbessern. „Die Möglichkeit, ohne Pumpe das Wasser zu
gewinnen und die hohe Qualität des Trinkwassers machen die
Quelle Mühlebach so bedeutungsvoll“, sagte Bürgermeister
Andreas Schmid auch im Hinblick auf die Zertifizierung Meckenbeurens als European Energy Award Gemeinde, denn es bedarf
keines Energie- und Kostenaufwands durch Pumpen, das Wasser läuft im Freigefälle zum Hochbehälter Hirschach.
Die Sanierungsmaßnahme wurde erforderlich, da sich bei der
Befahrung der Sickerstränge der Quelle Schäden und Setzungen zeigten. Schon im Vorfeld war klar, dass die Erdüberdeckungen der Quellsickerstränge, die mindestens drei bis vier
Meter betragen sollten, nicht an allen Stellen ausreichend mächtig waren und es nach langen Regenperioden zu bakterieller
Verunreinigung im Trinkwasser kommen konnte. Deshalb wurde
seit Längerem eine UV-Desinfektionsanlage installiert. Die
BürgerMobil präsentiert
sich auf dem Herbstmarkt Meckenbeuren
Information und Schnupperfahrten locken viele Interessenten
Am Sonntag, 12. Oktober 2014 präsentierte sich der BürgerMobil Meckenbeuren e.V. auf dem lokalen Herbstmarkt. Der
Verein wurde im Rahmen des Förderprojekts „emma“
gegründet und verfolgt das Motto „Bürger fahren für Bürger“.
Zahlreiche Besucher kamen an den Stand von BürgerMobil, der
von den Vereins-mitgliedern betreut wurde. „Es ist für uns ein
großer Erfolg, dass sich so viele für den Verein und das Projekt
interessieren“, sagt Engelbert Sachs, Vorsitzender von BürgerMobil Meckenbeuren e.V.
Fortsetzung siehe Seite 6
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Seite 5
Offizielle Einweihung vom Bildungszentrum Meckenbeuren
Mit einem Festakt und Tag der offenen Tür mit vielen Aktionen zum Mitmachen feierten Schule, Gemeinde und Bürgerschaft
am Wochenende die Fertigstellung und Einweihung vom Bildungszentrum Meckenbeuren. „Das Werk ist vollendet“, sagte
Bauleiter Diplom-Ingenieur Uwe Blasberg am Freitagabend vor rund 150 Gästen. Es sei ein faszinierender und aufregender
Prozess gewesen, sagte Blasberg und dankte allen Handwerkern und Firmen sowie dem Auftraggeber der Gemeinde Meckenbeuren wie auch der Schulleitung und wünschte eine erfolgreiche Arbeit mit den Kindern. Viele Pädagogen, Gemeinderäte,
Eltern und Festgäste waren der Einladung von Schule und Gemeinde gefolgt und haben das neue Bildungszentrum besichtigt. Durch das Programm am Freitagabend führten die Schüler Anna-Lena Abt und Lukas Uhl. Die Musikschule Meckenbeuren und das Querflöten-Trio vom Bildungszentrum umrahmten die Feier musikalisch. „Wir haben die idealen Rahmenbedingungen geschaffen für die „Lebenswelt“ Schule“, freute sich Bürgermeister Andreas Schmid über die tolle Atmosphäre, die von
den hellen, offenen und freundlichen Räumen ausgehe. „Atmosphäre hat motivierenden Charakter“, stellte er fest und dankte
der Schulleitung Rektorin Ulrike Wiedmann und dem ganzen Lehrerteam sowie dem Architekten, Bauleiter, den Verwaltungsmitarbeitern und insbesondere dem Gemeinderat für die Investition von 18,5 Mio. Euro. „Es warʼs wert“, blickte Schmid auch
auf die Weiterentwicklung im Hinblick auf Ganztagesschule, Integration und Inklusion. Die Qualität der Lehrer sei ebenfalls
entscheidend für den Erfolg, sagte Bürgermeister Schmid. „Wir haben hier ein sehr gutes Team“, dankte er. Rektorin Ulrike
Wiedmann erinnerte im Rückblick an die Anfänge der Realschule in den Räumen des ehemaligen Foyers unter dem Motto:
„Wir machen Schule“. „Unser pädagogisches Konzept wird durch diese Räume widergespiegelt“, sagte sie und nannte Wertschätzung, Anerkennung und Konsequenz als wichtige Elemente dieser Schule. Mit dem neuen Bildungszentrum habe die
Gemeinde den Bildungsstandort Meckenbeuren gesichert und ausgebaut. Ihr Dank galt allen am Bau Beteiligten sowie den
Schülern, Eltern, dem Elternbeirat und Förderverein, Schulsozialarbeiter Ralf Schwaiger, Hausmeister Karlheinz Dommer, den
Schulsekretärinnen und dem Mensateam, allen Betreuungskräften und dem ganzen Kollegium sowie besonders ihrem Ehemann Franz Wiedmann für das Verständnis und den Rückhalt, den er ihr während der gesamten Bauphase entgegenbrachte. „Schule ist stetige Weiterentwicklung, wir haben dafür jetzt die besten Voraussetzungen“, schloss Ulrike Wiedmann. Schulamtsleiter Klaus Moosmann vom Staatlichen Schulamt Markdorf nannte es eine „bewundernswerte Leistung“. „Hier ist etwas
Fantastisches gelungen, die architektonische Gestalt unterstützt die Pädagogik, so muss die Schule der Zukunft aussehen“,
lobte Moosmann. Schülersprecher Felix Amann dankte im Namen aller Schüler, dass sie diese vier Jahre Entwicklung miterleben durften. „Wir haben gemerkt, wir sind Teil von was ganz Besonderem“, sagte Felix Amann. In einem humorvollen Dialog beleuchteten Andreas Konrad und Hubert Mangold seitens Elternbeirat und Schulförderverein den Schulalltag und das
Gebäude und stellten dabei, dass noch ein Vordach fehle. Architekt Professor Diplom-Ingenieur Hans-Ulrich Kilian erläuterte
die „Planung und Umsetzung einer Idee“ und dankte allen für das Vertrauen, die Geduld und Mühe. „Ich werde die Schule wieder besuchen und den Prozess verfolgen“, kündigte Kilian an. Die Schule besucht haben am Samstag beim Tag der offenen
Tür dann auch viele Bürger, Eltern und Schüler, und sich anhand der gebotenen Aktivitäten und Aktionen einen Einblick in das
Schulleben im Bildungszentrum verschafft.
(Fotos: C. Ehmann)
Daten und Fakten
Gesamtkosten Bildungszentrum Meckenbeuren 18,56 Mio. Euro,
davon entfallen auf BA I und II 11,5 Mio. Euro und auf BA III (Sanierung im Bestand) 7,04 Mio. Euro. Die Gemeinde rechnet mit 3,2 Mio. Euro Zuschüssen.
Bauabschnitt I umfasst zwei Klassenzimmer, zwei Lerninseln, Lernwerkstatt, Multifunktionsraum, Lehrerzimmer, Mensa,
Foyer und Hörsaal. Insgesamt 1178 Quadratmeter.
Bauabschnitt II umfasst zehn Klassenzimmer, zwei Lerninseln und Lehrerzimmer, insgesamt 900 Quadratmeter.
Bauabschnitt III umfasst zwölf Klassenzimmer, vier Lerninseln, 15 Fachräume und Werkstätten, Computerraum, drei Lehrerzimmer und ein Besprechungsraum sowie Hausmeisterdienstzimmer und -werkstatt. Gesamt 2728 Quadratmeter.
Im laufenden Schuljahr 2014/2015 besuchen 139 Werkrealschüler und 309 Realschüler das Bildungszentrum Meckenbeuren. Im Endausbau und mit Klasse 10 der Realschule wird mit 540 Schülern und 50 Lehrkräften gerechnet.
Seite 6
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Erste Stammkunden
In den ersten vier Wochen seit Betriebsbeginn haben die 14 aktiven Fahrer des Vereins schon zahlreiche Fahrgäste befördert
und es konnte sogar schon Stammkundschaft gewonnen werden. Mit dem Infostand auf dem Herbstmarkt wirbt der Verein für
weitere Mitglieder, um das Fahrplanangebot stetig erweitern zu
können.
Aber auch weitere Fahrgäste sollen gewonnen werden, für das
von ehrenamtlichen Fahrern betriebene BürgerMobil. Dieses
verkehrt innerhalb der Gemeinde Meckenbeuren und bindet
bestimmte Ortsteile, wie beispielsweise Obermeckenbeuren,
erstmals an das öffentliche Liniennetz an. Nach dem Motto „BürgerMobil fährt emma“ kommt hierbei ein vollelektrischer Pkw aus
dem emma-Projekt zum Einsatz.
So funktioniert´s
BürgerMobil fährt nach Fahrplan, bei tatsächlichem Bedarf; d.h.
Fahrgäste müssen sich grundsätzlich anmelden – und dies bis
spätestens eine Stunde vor der Abfahrtszeit an der gewünschten
Haltestelle. Die Anmeldung ist per Telefon über 0751/3614152
oder online über die elektronische Fahrplanauskunft unter
www.bodo.de möglich.
Eine Mitfahrt mit BürgerMobil ist besonders günstig, denn der
bodo-Verkehrsverbund hat in Zusammenarbeit mit dem Verein
einen preisgünstigen Sondertarif entwickelt. Die einfache Fahrt
kostet für Erwachsene nur 1,00 Euro. Kinder bezahlen 50 Cent.
Besitzer von gültigen Schülermonatskarten, Monatskarten, Abokarten oder StudiTickets haben einen besonderen Vorteil, denn
diese Fahrscheine werden zuschlagsfrei anerkannt.
Weitere Informationen auch auf www.buergermobil-meckenbeuren.de oder unter der Telefonnummer: 07542 1846.
Stadtradeln 2014
Ergebnisse und kurzer
Nachtrag
Die bundesweite Aktion
Stadtradeln 2014 wurde
zum 30. September
beendet. Über 16 Millionen Kilometer wurden dabei insgesamt in
Deutschland per Fahrrad zurückgelegt. Meckenbeuren muss
sich dabei in der Gesamtschau nicht verstecken. Die Meckenbeurer erradelten in diesem Jahr 23.439 km, zwar weniger als in
den Vorjahren, jedoch reichte es damit im direkten Vergleich mit
anderen Gemeinden immer noch zu einem guten Ergebnis. Im
Vergleich km pro Einwohner steht Meckenbeuren deutschlandweit von 283 Gemeinden auf Platz 96. Auf Baden-Württemberg
beschränkt, erlang Meckenbeuren sogar den 6. Platz von insgesamt 18.
Im Jahr 2012 konnte die Gemeinde Meckenbeuren sowohl in der
Kategorie „Kilometer pro Einwohner“ als auch in der Kategorie
„fahrradaktivstes Kommunalparlament“ bundesweit die 3. Plätze
für sich belegen. Grund und Animation genug, dass sowohl alle
radelnden Bürger, egal ob Freizeit, beruflich oder sportlich, wieder im Aktionszeitraum Kilometer für die Gemeinde Meckenbeuren sammeln. Auch unsere Gemeinderäte sind dann wieder
recht herzlich dazu eingeladen. Das Stadtradel-Team freut sich
schon jetzt auf die Saison 2015!
Hier nochmals die Ergebnisse der Meckenbeurer Teams:
1. Die Ökumeniker
2. Sportverein Kehlen
3. - Offenes Team 4. Sportkegelclub Gerbertshaus-Kehlen
5. Turnfreunde Meckenbeuren
6. Initiative „WIR IN HEGENBERG und Umgebung
7. Die Zackigen
8. Die Familienbande
9. Gemeinderat
10. Die Bund-Gewürfelten
11. Schussen Apotheke/Raphael Apotheke
Danke für die gefahrenen und registrierten Kilometer!
Ihr Stadtradel-Team
7.373 km
5.032 km
1.851 km
1.625 km
1.620 km
1.255 km
1.156 km
1.039 km
943 km
859 km
686 km
Nummer 43
Sonstige
Informationen
Familien
Treff
Familientreff Meckenbeuren
Graf-Zeppelin-Str. 22, Tel. 07542/21206
E-Mail: familientreff-meckenbeuren@t-online.de
BABYMASSAGE
Neuer Kurs beginnt am Montag, 27. Okt. 2014, um 9.30 Uhr,
im Familientreff Meckenbeuren
Für Eltern mit Kindern von 4 Wochen bis zum Krabbelalter
Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie die Massage, die mit
dem Baby und nicht an dem Baby gemacht wird. Während dieser Zeit wird dem Baby mit Ihrer Berührung Liebe, Akzeptanz
und Respekt vermittelt. Wenn Sie die Massage in Ihren Alltag
integrieren, wird diese ein schönes Kommunikationsmittel, das
Ihnen während Ihres gesamten Elternseins zur Verfügung steht.
Kursinhalte:
- Entspannungstechniken für Sie und das Baby
- Ganzkörpermassage für Ihr Baby
- Hilfe bei Blähungen und Koliken
- Wie Sie mit Ihrem Kind kommunizieren
Lernen Sie gleichzeitig nette Leute kennen und tauschen Sie
sich über die Herausforderungen und Freuden des Elternseins
aus.
Info und Anmeldung:
Hebamme Yvonne Suchan, Tel. 0173/2715919, E-Mail: hebamme-yvonne@mail.de oder Familientreff Meckenbeuren, Tel.
07542/21206, E-Mail: familientreff-meckenbeuren@t-online.de
Einladung ins Familiencafé am Mittwoch, 5. Nov. 2014,
zum Thema:
Erlebniswelt Essen
Vorlieben, Abneigungen! Was tun!
Welcher Esstyp bin ich?
Welcher Esstyp ist mein Kind?
Kinder merken schnell, wie besorgt Eltern sind, wenn sie zum
Beispiel bestimmte Lebensmittel nicht essen, zu viel oder zu
wenig essen.
Selber Essen und Trinken lernen, Lebensmittel sinnlich erleben, gemeinsame Mahlzeiten kennenlernen und in der
Küche mithelfen: Im Kleinkindalter gibt es rund ums Essen
viel zu erleben.
Lassen Sie sich anregen von Ulrike Maier – BeKi-Fachfrau
für Kinderernährung, stellen Sie Fragen und probieren Sie
selber aus.
Am Mittwoch, den 05.11.2014
Um 9.30 – ca. 10.30 Uhr
Im Familientreff Meckenbeuren, Graf-Zeppelin-Str. 22
Info: Monika Winghart, Familientreff Meckenbeuren, Tel.
07542/21206
Freundeskreis Asyl Meckenbeuren wieder aktiv
Ihr großes Interesse an einer engagierten Mitarbeit bei der
Flüchtlingshilfe in der Schussengemeinde äußerten 36 Teilnehmer bei einer jüngsten Versammlung. Sie waren im Gemeinschaftsraum der „Lebensräume für Jung und Alt“ der Stiftung
Liebenau (am Bahnhof Meckenbeuren) zugegen, als die konkreten Aufgaben in der Unterbringung und Betreuung der
schutzsuchenden Menschen, vorwiegend aus dem Nahen
Osten, beraten wurden. Der Leiter des Ordnungsamts in der
Gemeindeverwaltung, Kai-Joachim Ginser, beschrieb vor den
ehrenamtlichen Helfern das Verfahren, bis die Flüchtlinge
zunächst in Deutschland, dann in Baden-Württemberg, im
Bodenseekreis und schließlich in Meckenbeuren ankommen
und in geeigneten Räumlichkeiten untergebracht werden. Zurzeit seien etwa 17 Personen auf Meckenbeurer Gemarkung
untergebracht, berichtete Ginser.
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Die Gemeindeverwaltung richtet derzeit einen Lagerraum an der
„Grünen Schiene“ unweit des Bahnhofes her, um einzelne Möbel
für die Unterkünfte der Flüchtlinge gezielt einlagern und für diese bereitstellen zu können. Besonders gefragt sind, so Ginser,
Einzelbetten und zweitürige Kleiderschränke. Ebenso dringend
gesucht werden vom Freundeskreis Asyl weitere Objekte für
geeigneten Wohnraum in der Schussengemeinde. Die Mietpartei wäre hierfür die Gemeinde Meckenbeuren. Auch Fahrräder
werden gerne übernommen, sofern diese noch intakt sind und
der Straßenverkehrsordnung entsprechen.
Antoinette Göggerle berichtete bei der Versammlung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von der Arbeit vor 20 Jahren im
Freundeskreis Asyl Meckenbeuren. „Das hat uns viel Freunde
gemacht“, sagte sie und erinnerte an heute noch bestehende
Freundschaften mit Schwarzafrikanern, die mittlerweile gut mit
den Verhältnissen hierzulande zurecht kämen und auch Arbeit
gefunden hätten. Ganz wichtig seien nach ihren Erfahrungen
möglichst Einzelpatenschaften mit den Familien unter den
Flüchtlingen. Gemeinderat Jonathan Wolf erklärte seine Mitarbeit bei der Einrichtung eines regelmäßigen Sportangebotes.
Die CDU-Vorsitzende Angela Stofner wies auf die Bedeutung
einer Einkaufshilfe und des „Tafelladens“ für bedürftige Einwohner in der Gemeinde hin.
Für die Übernahme von Sprachförder-Kursen steht inzwischen
eine Reihe von ehrenamtlichen Betreuer/innen im Freundeskreis
Asyl bereit. Die nächste Versammlung im Plenum ist für Freitag,
9. Januar 2015 vorgesehen. Noch in diesem Jahr treffen sich
einzelne Arbeitsgruppen, die sich den anstehenden Aufgaben in
der Flüchtlingshilfe zuwenden wollen. wb
Seite 7
Unsere Jubilare
Die
Gemeinde Hagnau am Bodensee
sucht
eine/n
Verantwortliche/n
für Veranstaltungen
(in Vollzeit)
Hagnau am Bodensee, direkt am Nordufer des Sees gelegen, ist mit ca. 240.000 Übernachtungen jährlich eine beliebte touristische Destination. Unsere Tourist-Information befindet sich in neuen Räumen in zentraler Lage. In unmittelbarer
Nähe befinden sich moderne und historische Veranstaltungsräume im Bürger- und Gästehaus, Gwandhaus und Winzerhaus. Mit über 300 kleineren und größeren Veranstaltungen
jährlich ist der Tagungs-, Event- und Ausstellungsbereich ein
wichtiger Faktor des örtlichen Tourismus.
Wir suchen zum 01.01.2015 eine/n Verantwortliche/n für den
Veranstaltungsbereich, eingebunden in das Team der TouristInfo. Sie verfügen über eine einschlägige abgeschlossene
Berufsausbildung im Bereich Veranstaltungswesen und/oder
Tourismus. Sie konzipieren, begleiten und organisieren die
vielfältigen eigenen und externen Veranstaltungen. Kommunikation, strategisches Denken, Zielorientierung und Belastbarkeit werden vorausgesetzt. Teamarbeit ist unverzichtbar.
Sie besitzen Geschick im Umgang mit Besuchern, Gästen
und Veranstaltern und haben auch Freude im Team der Tourist-Info an anderen touristischen Aufgaben mitzuarbeiten.
EDV und die Arbeit mit CMS-Programmen ist Ihnen vertraut
und kann optimal eingesetzt werden. Sie sind kommunikativ
und gleichzeitig strukturiert und auch bei Arbeitsspitzen verlässlich. Motivation und auch die Bereitschaft zur Arbeit an
Abenden, Wochenenden und Feiertagen zählen für Sie zur
Selbstverständlichkeit. Wir bieten für diese verantwortungsvolle Position eine unbefristete Anstellung, eine den Aufgaben entsprechende, attraktive Vergütung nach TVöD und alle
Vorteile des öffentlichen Dienstes an.
Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich
bitte schriftlich bis spätestens 21.11.2014 bei der
Gemeinde Hagnau, Im Hof 5
88709 Hagnau am Bodensee
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne die Leiterin der TouristInfo, Frau Sarah Lade, Telefon 07532 4300-45.
www.hagnau.de
Bildungsangebote
Jugendkunstschule Bodenseekreis
Künstlerklasse für Jugendliche mit Erfindergeist
In der „Künstlerklasse“ der Jugendkunstschule
Bodenseekreis sind ab dem 7. November noch
einige Plätze frei. Der Unterricht findet immer freitags, 16 bis 18 Uhr im Kunstraum des Bildungszentrums
Meckenbeuren statt. Diese fortlaufende und aufbauend konzipierte Mal- und Erfindergruppe für junge Leute ab 14 Jahren ist
an den Künstler und Bildhauer Hubert Kaltenmark gebunden
und vermittelt Grundtechniken der künstlerischen Gestaltung.
So wird eine solide Basis geschaffen zum weiteren freien Experimentieren mit Ideen und Material. Es wird mit Farbe und Zeichenstift zu vorgegebenen und eigenen Themen gearbeitet.
Weitere Unterrichtsthemen sind: Drucktechniken, Grafik, Skulptur, Rauminstallation, Fotografie, Design, Architektur, Ausstellungsvorbereitung und Präsentation. Das Entdecken der persönlichen Begabung und des eigenen künstlerischen Ausdrucks
wird gefördert ebenso das freie Umgehen mit einer Aufgabenstellung. Die Schülerarbeiten werden in einer Ausstellung in der
Volksbank Tettnang der Öffentlichkeit präsentiert.
Weitere Gruppen der Jugendkunstschule
Meckenbeuren-Buch, Bildungszentrum
Arbeiten mit Ton (ab 5 J.) – freitags, 14.15 Uhr
Malen und Gestalten I, II (8-13 J.) – mittwochs, 16 u. 17.30 Uhr
Information, Anmeldung, Programmversand:
Jugendkunstschule Bodenseekreis in Meersburg,
07532/6031, täglich, 8-12 Uhr,
www.kunstschule-bodenseekreis.de
www.facebook.com/vorstudium.gestaltung.kunst
Telefon
Seite 8
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Nummer 43
Eugen-Bolz-Grundschule
Meckenbeuren
Schulnachrichten
Wilhelm-SchussenGrundschule Kehlen
Im Rahmen der Frederick Tage durften
am Montag den 20. Oktober 9 Kinder aus
der Betreuung der Wilhelm-SchussenGrundschule Kehlen in die „Lebensräume für Jung und Alt“ zum Puppentheater.
Die Fahrt dorthin war schon ein Erlebnis für die Kleinen, denn wir
nahmen die BOB Bahn.
Aus der 1. Reihe verfolgten die Kinder, zusammen mit den Senioren, mit leuchtenden Augen die Erzählung „Vom Fuchs, der den
Verstand verlor“. Brillant inszeniert von Herrn Billy Bernhard mit
einfachen Handpuppen und nur wenigen Requisiten. Unsere
Kinder hatten viel Freude, da sie von Herrn Bernhard mit in das
Stück einbezogen wurden und zur Belohnung auch noch mit
Wasser bespritzt wurden. Und sie lernten wie wichtig es ist, dass
„junge und alte Füchse“ zusammenhalten und sich gegenseitig
helfen.
Besuch der Klassen 3b in der
Bäckerei Müller
Letzte Woche ging es rund: an
einem Vormittag herrschte in der
Bäckerei Müller in Kehlen Hochbetrieb. 16 kleine Bäckergesellen wuselten emsig durch die Backstube und stellten unter
Beweis, dass sie Herrn Müller tatkräftig zur Seite stehen könnten.
Bei der Herstellung von Hefeteilchen packten alle Kinder eifrig
mit an. In Form von Zöpfen, Schnecken, Martinsmännle oder
auch Brezeln knetete und formte jeder, was das Zeug hält. Auch
das Herstellen der Seelen aus einem riesengroßen Hefeteig war
ein Erlebnis. Genau erkundet wurde auch, wie die Lauge auf die
Brezel kommt und wie eine Brezel ohne Lauge nach dem
Backen aussieht.
Nach einer Stärkung machten sich die kleinen Bäckergesellen
wieder auf ihren Rückmarsch - die Rucksäcke voll mit wohl duftenden und noch warmen Backteilchen! Die Klasse 3b mit ihren
beiden Lehrerinnen Frau Wolff und Frau Stevanovic bedanken
sich vielmals bei Herrn Müller, der die Kinder um einen unvergesslichen Tag bereichert hatte. (Wo)
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Seite 9
Kindergarten St. Nikolaus, Kehlen
Kindergartennachrichten
Elternbeirat Kindergarten St. Maria 2014/15
Am 14.10.14 fanden im Rahmen unseres ersten Elternabends
die Elternbeiratswahlen statt.
Gewählt wurden:
Gruppe 1
Frau Heiligensetzer, Bahnhofplatz 1,
3722
Frau Köhl, Hauptstr. 156,
930576
Gruppe 2
Frau Krzemien, Andreas-Hofer-Str. 46/2,
9333923
Frau Vopel, Langenbacherstr. 16,
Gruppe 3
Frau Moser, Hans-Thoma-Str. 30/2
22346
Herr Uzun, Graf-Zeppelin-Str. 15
0176 21540655
Gruppe 4
Frau Neuer, Eckenerstr. 17/1
406561
Frau Schröder, Habacht 1,
980987
Frau Zwisler, Ludwig-Richter-Str. 10,
9314982
Vorsitzende des Elternbeirates: Frau Schröder
Stellvertreter:
Herr Uzun
Schriftführerin:
Frau Köhl
Kassenwart:
Frau Zwisler
Dem gesamten Elternbeirat danken wir sehr herzlich für die
Bereitschaft zur verantwortlichen Mitarbeit und wünschen ihm
auch für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit mit unseren
Erzieherinnen.
Den ausscheidenden Beiratsmitgliedern sagen wir für die Zeit
und Kraft, die sie durch ihr Mittun zum Wohl unserer Kinder eingebracht haben, ein herzliches „Vergeltʼs Gott“.
Erika Koenig, Kindergartenleiterin
Kindergartenkinder tanzen
beim St.-Verena-Basar
Großformatig waren sie im Gemeindeblatt
angekündigt, die Kleinsten aus der Gemeinde
und heimlichen Stars beim alljährlichen Bazar
der Kirchengemeinde St. Verena, wo sie als
einer der Programmhöhepunkte fest dazugehören und immer
wieder gerne erwartet werden.
Und wer der Einladung in die Karl-Brugger-Halle gefolgt war,
wurde nicht enttäuscht. Von Herrn Pfarrer Scherer angekündigt
und begrüßt zogen die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen ein und nahmen auch gleich die Bühne in Beschlag.
Mit ihrem Schluckauf-Bären-Tango eroberten sie sich sofort die
Aufmerksamkeit der Gäste. Und wenn eine große Schar von vor
Schluckauf hicksenden Kindergarten-Bärchen tanzt, bleibt kein
Auge trocken. So ein Schluckauf kann einen Bären schon ganz
schön plagen, vor allem, wenn all die angebotenen Hilfsmittelchen versagen. Mit kräftigem Applaus bedankten sich die Zuhörer.
Rechtzeitig zum Auftritt der Kindergartenkinder kam zwar die
Sonne heraus, doch mit ihrem Lied „Regentropfen hüpfen“
erhüpften und ertanzten sich die Kinder nochmals die Gunst des
Publikums.
Unter großem Applaus zogen die Kinder aus, nicht ohne sich
zuvor ein kleines Dankeschön von Herrn Scherer geben zu lassen.
Vielen Dank den Erzieherinnen, die die Kinder so wunderbar
vorbereitet und begleitet haben.
Gerlinde Renz-Heid
Kinderhaus Buch
Neuigkeiten aus dem Hort!
Was ist denn da los??
Am 1. Oktober 2014 war es so weit, die Hortkinder zogen mit ihren Spiel- und Schulsachen in
das benachbarte Bildungszentrum in den
Bereich der Mittagsbetreuung.
Die Kinder verbringen nun ihre schulfreie Zeit im neuen Gebäude des Bildungszentrums in Buch.
Sichtlich stolz nun zu den „ Großen“ zu gehören genießen die
Hortkinder die Zeit an der Schule.
Der erste Elternabend diente dazu den Horteltern, die freundlich
von der Rektorin Frau Wiedmann willkommen geheißen wurden,
die neuen Räume zu präsentieren und die Veränderungen
bezüglich des Mittagessens und des Tagesablaufs zu erläutern.
Sind Sie neugierig geworden? Dann schauen Sie doch mal bei
uns vorbei!
E. Dingler & L. Wiberg
Seniorennachrichten
Lebensräume
Wir singen wieder
Sicherheit für Ihre Zukunft
Lebendige Gemeinschaft
Eigene vier Wände
und laden Sie herzlich zum
Mitsingen ein:
am Mittwoch, 29.10.14
um 14.45 Uhr
Lebensräume für Jung und Alt am Bahnhof
Das offene Singen findet 1x im Monat in Zusammenarbeit mit
dem
Kath. Frauenbund Meckenbeuren statt.
Information: Frau Daub, Tel. 07542/1800
Bernhard Bitterwolf
begeistert die Kehlener Senioren
Einen absoluten Glücksgriff hat das Kehlener Seniorenteam
mit der Verpflichtung des oberschwäbischen Barden Bernhard Bitterwolf für den Seniorentreff gemacht. Selten hat
man so viele Menschen aus vollem Herzen lachen sehen.
Nach der Begrüßung und Einstimmung auf den Schwäbischen
Nachmittag durch Ingrid Aggeler und Günter Marquardt sowie
Seite 10
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
dem
obligatorischen
Kaffee und Kuchen griff
der
Vollblutmusiker
Bernhard Bitterwolf in
die Kiste der regionalkulturellen Kleinodien.
Als Meister der Worte
und der Töne brachte er
längst
vergessene
Musikinstrumente wie
Piffel, Sackpfeife, Drehleier,
Landsknechtstrommel und Krummhorn neben dem Akkordeon und der Gitarre
zum Tönen. Immer wieder wurden die Gäste
zum Mitmachen animiert. Die Senioren sangen alte, fast vergessene Lieder und das sogar
im Kanon. Selbst Pfarrer Josef Scherer konnte im Duett mit Bernhard Bitterwolf begeistern. Bei seinen begleitenden Texten über die Herkunft und Entstehung der Instrumente war seine Freude an der Musik zu
spüren. Die Wortbeiträge und Anekdoten, immer mit einem
Augenzwinkern vorgetragen, sprühten von Ideenreichtum und
Humor, was sich
unmittelbar auf die
Zuhörer übertrug,
die permanent am
Lachen oder am
Klatschen waren.
Langanhaltender
Beifall war der verdiente Lohn für
den gelungenen
Nachmittag, der
mit Zwiebelkuchen
und Suser seinen
jahrzeitgerechten
Abschluss fand.
Nummer 43
Bereitschaftsdienste
Ärztlicher Notfalldienst
Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Montag bis Freitag 19 - 8 Uhr,
Tel.: 0180-1 92 92 97, Wochenende und Feiertage Notfallpraxis am Krankenhaus Tettnang 8 - 21 Uhr (ohne Anmeldung) oder Tel.: 07541/19222
Kinderärztlicher Notfalldienst
Einheitliche Rufnummer für den Kinderärztlichen Notdienst
im Notfalldienstbezirk „Tettnang/Meckenbeuren“
Tel.-Nr.: 0180/1 92 92 93
Mo - Fr 19.00 Uhr - 8.00 Uhr,
Sa, So und Feiertage 8.00 Uhr - 8.00 Uhr
Zahnärztlicher Notfalldienst:
Von 10.00 bis 11.00 Uhr und von 16.00 bis 17.00 Uhr
zu erfragen unter der Telefon-Nr.: 0180/5911620
Tierärztlicher Notfalldienst
unter 07542/938720
Apothekendienst
Samstag, 25. Oktober
Apotheke im Marktkauf, Äußere Ailinger Str. 20,
Friedrichshafen, Tel.: 07541/9817670
Sonntag, 26. Oktober
Apotheke im Kaufland, Friedrichshafener Str. 39,
Eriskirch, Tel.: 07541/8093227
Bären-Apotheke, Friedrichstr. 44,
Friedrichshafen, Tel.: 07541/22734
von 10-13 Uhr und von 18-19 Uhr geöffnet
Montag, 27. Oktober
Apotheke am Hafen, Karlstr. 57,
Friedrichshafen, Tel.: 07541/23136
Dienstag, 28. Oktober
Herz Apotheke im Bodensee-Center, Ailinger Str. 107-109,
Friedrichshafen, Tel.: 07541/3858555
Aktuelles
Feuerwehrgeschehen
Freiwillige Feuerwehr Meckenbeuren
Abteilung Kehlen
Die Abteilung Kehlen meldet:
Mittwoch, 15. Oktober 2014, 19:09 Uhr: Ölspur in Kehlen
Beim Überfahren eines Randsteins wurde der Unterboden an
einem PKW aufgerissen und der Tank beschädigt, sodass permanent eine kleine Menge Diesel auslief. Nachdem die Abteilung Kehlen die Ölspur beseitigt hatte und der PKW auf einem
Abschleppfahrzeug verladen war, wurde festgestellt, dass sich
das Leck nicht abdichten ließ. Der PKW konnte deshalb nicht
über eine längere Strecke transportiert werden, da sonst eine
weitere Ölspur verursacht worden wäre. Nach kurzer Beratung
beschloss man, das Fahrzeug am Feuerwehrhaus auf der
Waschplatte mit Ölabscheider abzustellen und mittels einer von
der Feuerwehr Friedrichshafen angeforderten speziellen Pumpe
zum Treibstoffabsaugen den Tank zu leeren.
Im Einsatz waren ein Feuerwehrmann der Abteilung Meckenbeuren mit dem ELW und 17 Feuerwehrmänner der Abteilung Kehlen mit den Fahrzeugen TLF 16/25, LF10/6 und MTW mit Ölanhänger und 2 Mann der Freiwilligen Friedrichshafen mit einem
RW.
Weitere Einsatzkräfte hielten sich abrufbereit im Gerätehaus auf.
Mittwoch, 29. Oktober
Kloster-Apotheke, Friedrichstr. 53,
Friedrichshafen, Tel.: 07541/300350
Donnerstag, 30. Oktober
Marien-Apotheke, Mariabrunnstr. 73,
Eriskirch-Mariabrunn, Tel.: 07541/82795
Freitag, 31. Oktober
Hofener-Apotheke, Werastr. 48,
Friedrichshafen, Tel.: 07541/22815
Samstag, 1. November
Linden-Apotheke, Länderöschstr. 30,
Friedrichshafen-Kitzenwiese, Tel.: 07541/34227
Schloss-Apotheke, Karlstr. 14,
Tettnang, Tel.: 07542/93750
von 10-13 Uhr und von 18-19 Uhr geöffnet
Sonntag, 2. November
Raphael-Apotheke, Lindberghstr. 1,
Meckenbeuren, Tel.: 07542/3350
Gangolf-Apotheke, Markdorfer Str. 82,
Friedrichshafen-Kluftern, Tel.: 07544/95340
von 10-13 Uhr und von 18-19 Uhr geöffnet
Kirchliche Informationen
Nummer 43
Sonntag, 26. Oktober 2014
30. Sonntag im Jahreskreis
Kirchenkonzert
Jacob de Haan
Missa Katharina
für Sopran, Chor und Orchester
und andere Werke
Donnerstag, 30. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
Freitag, 31. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
in der Pfarrkirche St. Verena Kehlen
Chor
Katholische Kirchenchöre Brochenzell, Kehlen, Meckenbeuren
Männergesangverein Harmonia Meckenbeuren e.V.
Orchester
Gemeinsames Jugendblasorchester Brochenzell/ Kehlen/ Meckenbeuren
und Musikschule
Jugendliche der Musikkapellen der Gemeinde Kehlen/ Luxemburg
Solistin
Heike Heilmann, Sopran (Frankfurt a. M.)
Blasorchesterleitung: Julius Reger
Musikalische Gesamtleitung: Herbert Weiss
Der Erlös kommt dem Ökum. Förderverein für Familien­ und
Krankenpflege Meckenbeuren e.V. zugute
Eintrittspreise
12,00 € ermäßigt 8,00 € für Schüler, Studenten
Kartenvorverkauf
Musikschule Meckenbeuren, Tel. 07542/979655
und bei den Chormitgliedern, sowie an der Abendkasse
Informationen
der Evangelischen und Katholischen Kirche
Informationen
der Evangelischen und Katholischen Kirche
Achtung: am 25./26. Oktober wird die Uhr auf Winterzeit gestellt. Bitte beachten Sie die Veränderungen
bei den Werktagsgottesdiensten.
Aufruf der deutschen Bischöfe zum Weltmissionssonntag 2014
„Dein Kummer wird sich in Freude verwandeln“ (Joh 16,20b).
Unter dieser Verheißung Jesu aus dem Johannes-Evangelium
steht die Missio-Aktion zum diesjährigen Sonntag der Weltmission, den die katholischen Christen in Deutschland am 26. Oktober feiern. Jesus verheißt den Menschen die Ankunft des Reiches Gottes und lädt dazu ein, am Aufbau dieses Reiches mitzuwirken.
In diesem Jahr blicken wir zusammen mit dem Internationalen
Katholischen Missionswerk Missio auf die Kirche in Pakistan: ein
Land, in dem das Recht auf freie Religionsausübung eingeschränkt und der Alltag der Christen von Angst und Gewalt
geprägt ist. Trotz drohender Repression bezeugen Christen in
der mehrheitlich muslimischen Gesellschaft in Pakistan eindrucksvoll ihren Glauben.
Liebe Schwestern und Brüder, lassen wir unsere Glaubensgeschwister in Pakistan und andernorts nicht allein! Seien Sie solidarisch mit den ärmsten Diözesen in Asien, Afrika und Ozeanien! Wir bitten Sie um Ihr Gebet und eine großzügige Spende bei
der Kollekte zum diesjährigen Weltmissionssonntag.
Für das Bistum Rottenburg-Stuttgart
+ Dr. Gebhard Fürst
Bischof
ZEITLos
Unser nächster ZEITLos -Gottesdienst findet
am Freitag, 24.10.14 statt, und zwar bereits um
18.00 Uhr, in St. Maria Meckenbeuren.
Es freut sich auf Sie das ZEITLos –Team.
Adonia Musical „Johannes, der Täufer“
Aufführung am 1. November 2014 um 19.30 Uhr
in der Humpishalle in Brochenzell
Freuen Sie sich auf den Adonia-Projektchor mit 70 motivierten Teenagern und einer jungen, peppigen Live-Band.
Für die Unterbringung der Jugendlichen werden noch Übernachtungsmöglichkeiten gesucht vom 01.11. auf den
02.11.14. Wer Platz für mindestens zwei Jugendliche hat,
sollte sich bei Ulrike Maier, Tel. 07542/3632 oder per Mail an
adonia-meck@online.de melden. Auch Kuchen- und Salatspenden sind am 01.11.14 sehr willkommen, bitte melden
unter Tel. 07542/1496. DANKE.
Laufzeiten ändern sich im Oktober
Der vom Frauenbund Meckenbeuren veranstaltete
Walking-Treff findet auch diesen Winter montags
und freitags jeweils um 08.30 Uhr am Trimmpfad in
Brugg statt. Alle Treffen beginnen ab Montag,
27.10.14. Diejenigen, welche auch über den Winter „Fit und in
Bewegung“ bleiben oder werden wollen, sind herzlich eingeladen.
Weitere Auskünfte gibt es bei Margit Wassmer, Tel. 07542/3179.
Wussten Sie schon, dass
der KDFB eine diözesanweite Mitgliederwerbeaktion ab
Oktober 2014 durchführt?
Über 60 Gruppen beteiligen sich daran unter dem Motto „Gut
für mich – gut für die Gemeinschaft.“ Sie sind herzlich eingeladen am 07.11.2014, 19.00 Uhr zur Aktion in St. Maria
Meckenbeuren, Eintritt, Getränke und Imbiss frei.
Wir brauchen Ihre Mitgliedschaft, um unsere Ziele für die
Rechte der Frauen auf der bundesweiten politischen Ebene
besser durchsetzen zu können.
www.kdfb-drs.de
Unterstützte Selbsthilfegruppe für Menschen mit Demenz
Wer von seinem Arzt die Diagnose Demenz erhält, steht vor
großen Herausforderungen. Deshalb haben der DRK-Kreisverband Bodenseekreis und die Caritas Bodensee-Oberschwaben
gemeinsam eine unterstützte Selbsthilfegruppe für Menschen
mit beginnender Demenz ins Leben gerufen, welche sich regelmäßig im Haus der Kirchl. Dienste, Katharinenstraße 16 in Friedrichshafen trifft. Betroffene erleben in der Gemeinschaft mit
Gleichbetroffenen, dass sie mit ihren Fragen und ihren Ängsten
nicht allein sind. Im geschützten Raum der Gruppe fällt es den
Teilnehmern leichter, über ihre Gedanken und Gefühle zu reden.
Aber auch die Geselligkeit und Lebensfreude hat hier ihren
Raum. Die Teilnehmer plaudern über alltägliche Themen und
lachen miteinander, welches allen gut tut.
Nach den Herbstferien trifft sich die Selbsthilfegruppe erstmals
wieder am Donnerstag, 06.11.14, von 14.30 - 16.30 Uhr. Weitere Termine sind die Donnerstage 20.11. u. 11.12.14. Interessierte können jederzeit zur Gruppe dazukommen.
Weitere Informationen:
Bruna Wernet, DRK Friedrichshafen, Tel. 07541/504-126
Edgar Störk, Caritas Friedrichshafen, Tel. 07541/3000-0
Die Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis
lädt zu folgenden Veranstaltungen ein:
Qi Gong – ein Weg zur Gesundheit. Kurs für neu
Übende – bis ca. 3 besuchte Kurse,
mit Lucie Welz, 11./ 18. / 25.11. u. 2. / 9.12.14, von 19.00 – 21.00
Uhr, Meckenbeuren-Brochenzell, Katholisches Gemeindehaus
St. Jakobus, Andreas-Hofer-Str. 32 (barrierefrei)
Selbstbewusst neue (berufliche) Wege gehen. Interaktiv –
Vortrag und Austausch,
mit Christian B. Rahe, 13.11.14, 19.00 – 21.30 Uhr, FN, Haus
der Kirchl. Dienste, Meditationsraum (2. OG, barrierefrei)
Abnehmen ohne Jo-Jo – aber mit evolutionsbiologischem
Hintergrund,
mit Dieter Walser, Freitag, 14.11.14, 18.00 – 21.00 Uhr, FN,
Haus der Kirchl. Dienste, Katharinenstr. 16, Meditationsraum (2.
OG, barrierefrei),
Informationen zu diesen und allen weiteren Veranstaltungen sowie Anmeldung: keb Bodenseekreis e. V., Katharinenstr. 16, 88045 FN, Tel.: 07541/378 60 72, E-Mail: info@keb-fn.de
Internet: www.keb-fn.de
Kath. Kirchengemeinde
St. Maria Meckenbeuren
Messgedenken am Sonntag, 26.10.14, 9.30 Uhr:
Gertrud Boos u. verst. Angehörige; Marianne Zauser; Karl-Heinz
Fischer.
Kuchenspende für unser Kirchweihfest
am 26.10.2014.
Auch dieses Jahr bitten wir Sie herzlich um eine
Kuchenspende für unseren Kaffeenachmittag.
Damit wir besser planen können rufen Sie uns bitte an, wenn
Sie einen Kuchen oder eine Torte für das Kirchweihfest
backen werden.
Ihren gespendeten Kuchen bringen Sie bitte am Sonntag ab
11.00 Uhr in die Turnhalle der Albrecht-Dürer-Grundschule.
Herzlichen Dank für Ihre Mühe.
Maria Müller, Tel.: 21971 oder Klara Dürmuth, Tel. 3356
Informationen
der Evangelischen und Katholischen Kirche
Kirchweihfest
zugunsten unserer Missionare
und dem neuen Missionsprojekt in Burkina Faso
„Christen und Muslime gemeinsam“
Sonntag, 26. Oktober 2014
in der Turnhalle Meckenbeuren
Freitag, 24. Oktober
Dankeabend für alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer
Sonntag, 26. Oktober
9.30 Uhr Festgottesdienst in der Pfarrkirche
Musikalische Gestaltung: Da Capo
· anschl. Frühschoppenkonzert mit der
· Mittagessen für die ganze Familie
14.00 Uhr
Musikkapelle Meckenbeuren
Kinder- und Familiennachmittag:
· Kaffee und Kuchen
· Eröffnung mit den Tänzen der Kindergartenkinder
· Verkauf von Hausgemachtem, Selbstgemachtem und Eingemachtem
· Spielstraße, Kürbisgeist-Basteln
· Flotte Weisen mit dem Vororchester der Musikschule
· Wurstschätzen der Ministranten
· Verkauf von Produkten der „eine-welt partner“
Meckenbeuren
Der Losstand bietet wieder viele schöne Preise.
St. Maria Meckenbeuren
Der Kirchengemeinderat informiert:
Herzliche Einladung zur Sitzung des Kirchengemeinderates St. Maria Meckenbeuren am Donnerstag, 06.11.14, um 20.00 Uhr im Gemeindehaus.
Folgende Tagesordnung wollen wir angehen:
1.
Geistlicher Impuls
2.
Rückblick auf das Protokoll der KGR-Sitzung vom
23.09.14
3.
Vorbereitung der KGR-Wahl 2015
4.
Rückblick auf das Kirchweihfest
5.
Bericht aus den Ausschüssen
6.
Informationen aus dem Arbeitskreis Asyl
7.
Verschiedenes
Kath. Kirchengemeinde
St. Verena Kehlen
Messgedenken am Samstag, 25.10.14, 18.30 Uhr:
Jahrtag für Anna Schneider; Josefa Schnaitl; zugl. Gedenken für
Rudolf Schneider; Friedrich Schnaitl; Josef Lanz; Mathilde
Günthör; Johann Tettmann; verst. Angeh. der Fam. Selg u.
Kleck; Theresia Schmidberger; Roswitha u. Hugo Heilig; Xaver
Benz.
Kindergottesdienst:
Liebe Kinder,
zum Kindergottesdienst am Sonntag,
26.10.14 um 10.00 Uhr, laden wir euch alle
recht herzlich ein. Der Hl. Franziskus wird unser
Thema sein. Gerne dürft ihr zu diesem Gottesdienst ein Stofftier
mitbringen. Nach dem gemeinsamen Beginn in unserer Kirche
gehen wir ins Gemeindehaus. Kinder, die alleine mitgehen, können nach Ende des Sonntagsgottesdienstes im Gemeindehaus
abgeholt werden.
Wir freuen uns auf euch!
Das Kindergottesdienstteam
Liebe Eltern
der Erstkommunionkinder 2015,
ich möchte Sie noch einmal erinnern, dass am
Donnerstag, 06.11.14 um 20.00 Uhr im
Gemeindehaus St. Verena Kehlen der Elternabend für die Eltern der Kehlener Erstkommunionkinder stattfindet.
Es wäre toll, wenn von jedem Kind mindestens ein Elternteil an
diesem Abend anwesend sein kann.
Mirjam Niedermeier
Bernhard Bitterwolf begeistert die Kehlener Senioren
Einen absoluten Glücksgriff hat das Kehlener Seniorenteam mit
der Verpflichtung des oberschwäbischen Barden Bernhard Bitterwolf für den Seniorentreff gemacht. Selten hat man so viele
Menschen aus vollem Herzen lachen sehen.
Nach der Begrüßung und Einstimmung auf den Schwäbischen
Nachmittag durch Ingrid Aggeler und Günter Marquardt sowie
dem obligatorischen Kaffee und Kuchen griff der Vollblutmusiker
Bernhard Bitterwolf in die Kiste der regionalkulturellen Kleinodien. Als Meister der Worte und der Töne brachte er längst vergessene Musikinstrumente wie Piffel, Sackpfeife, Drehleier,
Landsknechtstrommel und Krummhorn neben dem Akkordeon
und der Gitarre zum Tönen. Immer wieder wurden die Gäste
zum Mitmachen animiert. Die Senioren sangen alte, fast vergessene Lieder und das sogar im Kanon.
Forts. auf Seite 16
Informationen
der Evangelischen und Katholischen Kirche
Bazar in Kehlen – das Treffen in der Gemeinde
„Es ist immer wieder schön“, so freuten sich die Gäste über den
Bazar am Sonntag und die Gelegenheit, „mal wieder alle zu treffen“.
Da blieb zuhause die Küche kalt und Jung und Alt saßen zusammen
bei zünftiger Blasmusik. „Wir danken Gott für Euch alle“, lenkte Pfarrer
Josef Scherer im Gottesdienst den Blick auf den Apostel Paulus, der
sich einst für seine Gemeinde einsetzte und rief seiner zu: „Haltet die
Augen offen für alles was schön ist, für unsere Kirchengemeinde und
das Viele, was hier geschieht“. Dazu gehört natürlich auch der Bazar,
den wir am Sonntag mit so vielen Gästen feiern durften. „Ich bin
immer wieder beeindruckt, wie das alles hier läuft und was vorab
schon alles organisiert wurde“, war sein Dank an alle Helfer, allen
voran an Gabriele Zehrer. Hiltrud Bentele überreichte er einen
Blumenstrauß für ihr großes Engagement. 10 Jahre war sie die
Organisatorin fürs Mittagessen, hat das Küchenteam geleitet und
Tausende von Mittagessen auf den Tisch gebracht. „Das wäre ohne
mein Team gar nicht möglich gewesen“, gab sie den Dank weiter und
bekam von dort zu hören, wie viel Spaß die Arbeit mit ihr gemacht
habe. Spaß gemacht, trotz Arbeitsbeginn morgens um 5 Uhr und
Dauerstress, bis alle Gäste versorgt waren. Dazu kam die
Vorbereitung aus ihrer Hand. Ein herzliches Dankeschön sagen allen
Helfern: Den Kuchenbäckerinnen und –verkäuferinnen, dem TombolaTeam, den großzügigen Sponsoren, dem Service-Team, der
Kinderbetreuung und allen, die dabei waren und unser schönes Fest
gestaltet haben. Dazu spielte die Musikkapelle auf und „war wieder
mal spitze“, genauso wie die Jugendmusik
Brochenzell/Kehlen/Meckenbeuren/Musikschule unter der Leitung von
Johanne Clavet und die Kinder von St. Nikolaus, mit ihrem Tanz auf
Kehlens Bazarbühne.
Informationen
der Evangelischen und Katholischen Kirche
Selbst Pfarrer Josef
Scherer konnte im
Duett mit Bernhard
Bitterwolf begeistern.
Bei seinen begleitenden Texten über die
Herkunft und Entstehung der Instrumente
war seine Freude an
der Musik zu spüren.
Die Wortbeiträge und
Anekdoten,
immer
mit einem Augenzwinkern
vorgetragen, sprühten von
Ideenreichtum
und
Humor, was sich
unmittelbar auf die Zuhörer übertrug, die permanent am Lachen
oder am Klatschen waren. Langanhaltender Beifall war der verdiente Lohn für den gelungenen Nachmittag, der mit Zwiebelkuchen und Suser seinen jahrzeitgerechten Abschluss fand.
Evangelische Kirchengemeinde
Pfarrer Gunter Weiß
Tel. 07542 4773 / Fax 07542 4707
Pfarramt.Meckenbeuren@elkw.de
www.gemeinde.meckenbeuren.elk-wue.de
Samstag und Sonntag
Gottesdienst am Samstag um 18 Uhr in
der Lutherkirche (Prädikant Eichholz)
Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr in
der Pauluskirche (Prädikant Eichholz)
Kindergottesdienst in Meckenbeuren um 10 Uhr (gemeinsamer Beginn)
Gottesdienst afrikanischer Christen: sonntags um 10.00 Uhr
in der Lutherkirche in Gerbertshaus
Wochenspruch für den 19. Sonntag nach Trinitatis:
Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir
geholfen. (Jer 17, 14)
Predigttext: 2. Mose 34, 4-10
Lesung: Markus 2, 1-12
Wochenlied: Nun laßt uns Gott dem Herren (EG 320)
Opfer: Bibelverbreitung
Nächste Tauftermine: 30. November, 14. Dezember, 1. Februar, 1. März, 29. März, 5. April (Osternacht), 26. April
Die Woche
Die regelmäßigen Veranstaltungen entfallen während
der Ferien!!!
Kath. Kirchengemeinde
St. Jakobus Brochenzell
Messgedenken am Sonntag, 26.10.14, 10.30 Uhr:
Jahrtag für Albert u. Elisabeth Rueß; zugl. Gedenken für Maria
Rueß; Gebhard u. Agathe Denner; Vinzenz Müller; Oskar Weißhaupt.
Ministrantendienst in den nächsten Gottesdiensten haben:
24.10.: Emily A., Max F., Michael H.
26.10.: Bianca B., Marina B., Silvana K., Maike K.
31.10.: Timon B., Leona D., Katharina V.
„Jakobustreff“
Am Donnerstag, 30.10.14, ist KEIN Jakobustreff – Herbstferien!
Gemeindefest in St. Jakobus
Wir feiern unserer Gemeindefest
dieses Jahr
am Sonntag, 9. November
Gemeindefreizeit in Todtmoos im Schwarzwald
vom 27. – 31. Oktober
Freitag, 31. Oktober (Reformationstag)
20.00 Uhr Bibelspätlese im Gemeindehaus
Samstag, 1. November
19.30 Uhr Adonia-Musical in der Humpishalle Brochenzell
(s. Anzeige)
Sonntag, 2. November
10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst mit den Jugendlichen von Adonia in der Humpishalle Brochenzell
Aktuelles
Theodor und die Himmelskraft – die ökumenische Kinderbibelwoche sprengt einmal mehr das evangelische Gemeindehaus
Weit über 100 Kinder kamen an drei Nachmittagen ins evangelische Gemeindehaus, um mit Theodor und der Schnecke Tiffany und über 20 Mitarbeiterinnen herauszufinden, was es denn
mit der geheimnisvollen „Himmelskraft“ auf sich hat.
In weiser Voraussicht war ein Zelt auf der Kirchwiese aufgebaut
worden, das dank des guten Wetters auch genutzt werden und
jeweils 20 Kinder aufnehmen konnte.
Mit Pfarrer Weiß und neuen und alten Liedern starteten die drei
Nachmittage. Danach konnten die Kinder verfolgen, wie Theodor sich im Gespräch mit Tiffany eine Ausrüstung mit „Himmelskräften“ zusammenstellte.
Informationen
der Evangelischen und Katholischen Kirche
Mit Spannung verfolgten die Kinder darauf das Bibeltheater über
die Abrahamsgeschichte, das verdeutlichte, was es mit der Himmelskraft auf sich hat.
Himmelskraft hat nichts mit eigener Stärke zu tun oder gar mit
einer Waffenrüstung, die wir im Streit einsetzen können. Himmelskraft will allen Menschen ein gutes Zusammenleben ermöglichen durch Wahrheit, Vertrauen und Frieden.
Aufgeteilt in Altersgruppen wurde danach gegessen und getrunken, gespielt und gebastelt.
Auf der Wiese wartete ein riesiger Blätterberg zum Austoben
und kurz vor Schluss trafen sich alle in der Kirche, um den Nachmittag ausklingen zu lassen.
Im Gottesdienst in der vollbesetzen Kirche am Sonntag fassten
Theodor und Tiffany ihre Erkenntnisse noch einmal für die Eltern
zusammen.
Die Taufe sei das sichtbare Zeichen dafür, dass die Himmelskraft in uns wirkt, sagte Pfarrer Weiß in seiner Predigt und vollzog im Anschluss die Taufe an einem Jugendlichen, der sich diesen Gottesdienst für seine Taufe ausgesucht hatte.
Ein herzliches Dankeschön für vier tolle Tage mit lautem
Gesang, professionellem Bibeltheater, engagierten Mitarbeiterinnen und Konfirmanden und kreativen Basteleien.
Vielen Dank auch den Unterstützern:
Kaufmarkt Feneberg für das Gemüse, Familie Kolb für die Äpfel,
Hofladen Deutelmoser für den Apfelsaft, Firma Nessensohn für
die Cuttermesser und der Gemeindebücherei für die Überlassung der ausgemusterten Bücher
LUTHERs ist das neue evangelische Magazin für die Familien in
Württemberg. Mit fesselnden Geschichten, berührenden Reportagen und praktischen Tipps für ein fröhliches Familienleben.
LUTHERs erscheint sechs Mal pro Jahr und kostet pro Ausgabe
€ 3,20.
Ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin des Evangelischen
Gemeindeblattes für Württemberg wird alle evangelischen
Haushalte unserer Kirchengemeinde besuchen und für einen
dauerhaften Bezug werben. Falls Sie nicht besucht werden wollen, lassen Sie es uns rechtzeitig wissen.
************************************************************************
Pfarrer Weiß ist mit seinen Konfirmandinnen und Konfirmanden vom 24. – 27.
Oktober auf dem KonfiCamp.
Vertretung in dringenden Fällen hat
Pfarrer Baumann
(Tel. 07546/924396).
************************************************************************
Die Sekretärin hat Urlaub.
Daher bleibt das Gemeindebüro in der
Zeit vom 27. – 31. Oktober geschlossen.
************************************************************************
Adressen
Gemeindebüro: Montag, Dienstag und Freitag
von 9.00 - 11.30 Uhr
Mittwoch von 14.00 – 16.30 Uhr
Heidi Rist
Ernst-Lehmann-Straße 17
heidi.rist@elkw.de, Tel.: 4773, Fax: 4707
KGR-Vorsitz:
Dr. Martin Neveling, Veilchenweg 10,
Tel.: 22758
Kirchenpflege: Henry Kugel, Tel.: 07527/9612144
Evang.Kipfl-HenryKugel@gmx.de
IBAN: DE59651614970052513009
BIC: GENODES1GMB
Kath. Kirchengemeinde
St. Walburga Gornhofen
************************************************************************
Das Evangelische Gemeindeblatt für Württemberg ist die Kirchenzeitung für unsere
Landeskirche. Es schafft eine Verbindung
zwischen Ihnen und Ihrer Kirche und bietet
einen Blick über den eigenen Kirchturm hinaus. Es verbreitet
gute Nachrichten aus und für Gemeinden in Württemberg,
nimmt sachkundig Stellung zu den aktuellen Glaubens- und
Lebensfragen, legt biblische Botschaften gegenwartsnah aus,
bietet Besinnung und gehaltvolle Unterhaltung.
Rund 150.000 Menschen in Württemberg lesen das Evangelische Gemeindeblatt. Es erscheint wöchentlich und kostet im
Monat € 6,70 bei Zustellung durch Austräger oder durch die
Post. Nutzen Sie die Gelegenheit, auf diesem Weg Teil einer
großen Gemeinschaft zu werden.
Sonntag, 26. Oktober - Missio-Kollekte
8.45 Uhr Eucharistiefeier
Mittwoch, 29. Oktober
18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Eucharistiefeier
Samstag, 1. November - Allerheiligen
14.00 Uhr Eucharistiefeier mit besonderem Gedenken für alle
Verstorbenen, anschließend Gräberbesuch
Sonntag, 2. November - Allerseelen
8.45 Uhr Eucharistiefeier mit besonderem Gedenken für alle
Verstorbenen
Informationen
der Evangelischen und Katholischen Kirche
Kath. Kirchengemeinde
St. Johannes Obereschach
Pfarrer Gunnar Sohl, Tel. 0751-61362
E-Mail stjohannes.rv-obereschach@drs.de
Diakon Erik Thouet
E-Mail ethouet@bo.drs.de
Samstag, 25. Oktober
An diesem Wochenende Eine-Welt-Verkauf mit Sonderangeboten im Gemeindehaus
15.00 Uhr Trauung des Braupaares Anja Hanser und Johannes Kettnaker
19.00 Uhr Eucharistiefeier
Sonntag, 26. Oktober - Missio-Kollekte
9.15 Uhr Rosenkranz im Gemeindehaus
10.00 Uhr Eucharistiefeier (Jahrt. f. Elisabeth Daz, Anton Wiedemann, Hilde u. Alfons Maier, Ged. f. Maria Maucher, Josef Mayer, Gerdi u. Anton Winands, Josefine u. Theodor Bongers u.f.d.: Verst. d. Dorfgemeinschaft Oberhofen)
anschließend Frühschoppen mit „Suppe und Musik“
im Gemeindehaus
19.00 Uhr Rosenkranz in UE
Montag, 27. Oktober
8.00 Uhr Rosenkranz im Gemeindehaus
Dienstag, 28. Oktober
19.00 Uhr Eucharistiefeier
Mittwoch, 29. Oktober
8.00 Uhr Rosenkranz im Gemeindehaus
Donnerstag, 30. Oktober
9.00 Uhr Eucharistiefeier (Jahrt. für Heinrich Lutz)
19.00 20.00 Uhr „Mütter beten“ und stille Anbetung vor ausgesetztem Allerheiligsten in der Kirche
Freitag, 31. Oktober
16.30 Uhr Bruderhaus Oberhofen: Andacht
Samstag, 1. November - Allerheiligen
10.00 Uhr Eucharistiefeier mit besonderem Gedenken für alle
Verstorbenen mitgestaltet vom Kirchenchor (Ged. f.
Alfred Kunschmann u. Helga Mehrle)
anschließend Gräberbesuch
Sonntag, 2. November - Allerseelen
9.15 Uhr Rosenkranz im Gemeindehaus
10.00 Uhr Eucharistiefeier mit besonderem Gedenken für alle
Verstorbenen
19.00 Uhr Rosenkranz in UE
Pfarrbüro Öffnungszeiten
Montag - Freitag von 8.30 - 11.00 Uhr und Donnerstagnachmittag von 16.00 - 18.00 Uhr
Am Dienstag, 28.10. und Freitag, 31.10., ist das Pfarrbüro
geschlossen.
Tel. 0751-61362, Fax 0751-763310,
E-Mail: stjohannes.rv-obereschach@drs.de
Weltmissionssonntag am 26. Oktober 2014
Im Gottesdienst informieren wir mit Bildern über das Projekt von
Pater Jordan in Tanzania, das von unseren Sternsingern unterstützt wird.
Bitte vormerken: Am Sonntag, 16. November 2014, ist unsere
Kirchengemeinde beim Martinimarkt in Oberhofen mit dem EineWelt-Verkaufsstand vertreten und freut sich über Ihren Besuch.
Frühschoppen am 26.10.14 nach dem Sonntagsgottesdienst im Gemeindehaus
Der Kirchenchor lädt ein zu „Suppe und Musik“.
Es kochen für Sie Paula und Helmut Weber eine Gulaschsuppe
und Friederike und Helmut Hübner Soljankasuppe.
Umrahmt wird dieser Genuss von populärer weltlicher Chormusik.
Wir sind sicher, dass für jeden Geschmack, ob Suppe oder
Musik, etwas dabei ist.
Wir freuen uns über ihren Besuch.
Ihr Kirchenchor St. Johannes
St. Maria Liebenau
St. Gebhard Hegenberg
Tel. (07542) 10-2031 H. Ilg
Tel. (07542) 10-2032 Fr. Falk
Sonntag, 26. Oktober - MISSIO-Sonntag
9:45 Uhr Eucharistiefeier in Liebenau
11:00 Uhr Eucharistiefeier in Hegenberg mit Taufe von Kathrin
Bovens
Montag, 27. Oktober
19:00 Uhr Lobpreis und Anbetung in Hegenberg
Mittwoch, 29. Oktober
17:00 Uhr Wort-Gottes-Feier in Liebenau
Donnerstag, 30. Oktober
18:30 Uhr Wort-Gottes-Feier in Hegenberg
Freitag, 31. Oktober
18:30 Uhr Eucharistiefeier in Liebenau
Samstag, 1. November - Allerheiligen
9:45 Uhr Wort-Gottes-Feier in Liebenau
11:00 Uhr Wort-Gottes-Feier in Hegenberg
Informationen der weiteren Religionsgemeinschaften
Neuapostolische Kirche
Sie sind noch nie mit uns in Berührung gekommen? Sie kennen
jemanden, der sich zum neuapostolischen Glauben bekennt?
Sie wissen, wo unser Kirchengebäude ist, aber Sie haben es
noch nie betreten?
Sie kennen unseren Internetauftritt:
www.nak-ravensburg.de?
Wie auch immer: Unsere Gottesdienste sind für jeden offen:
Sonntags um 9:30 Uhr, gleichzeitig findet altersgerecht Vorsonntagsschule und Sonntagsschule statt.
Mittwochabends ist der Beginn um 20:00 Uhr.
Unsere Gottesdienste werden musikalisch umrahmt, Mittelpunkt
aber ist die Wortverkündigung und die Feier des heiligen Abendmahls.
Wir freuen uns auf Sie.
Neuapostolische Gemeinde, Kolpingstraße 24, 88069 Tettnang
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Veranstaltungen
Seite 19
bass/Bass, Andy Schoy am Cajon Set und Arno Haas, der die
Band mit seinen Klängen am Saxophon perfekt ergänzt.
Kartenvorverkauf bei Schreibwaren Gresser,
Telefon 07542/4711
Eintritt VVK 10 Euro / Abendkasse 12 Euro
www.all-about-davenport.de
Veranstaltungen der Bürgerservice Meckenbeuren GmbH
und weitere Programmpunkte im „Kulturschuppen“
Freitag, 31. Oktober 19.00 Uhr
Theatergruppe LiveTiKer Ravensburg
Der Hundertjährige,
der aus dem Fenster stieg und verschwand
Vereinsnachrichten
Heimat- und Trachtenverein
„Montfort“
Tettnang-Meckenbeuren e.V.
Allan wird hundert, was ihn gar nicht stört (es gibt überhaupt
nichts, was ihn stört). Aber auf die offizielle Geburtstagsfeier verzichtet er gern, also türmt er aus dem Seniorenstift, nimmt im
Busbahnhof einen Koffer an sich, der eigentlich einem Gangster
gehört. Und während er auf der Flucht eine Art neue Familie
akquiriert - einen alten Gauner, einen Möchtegern-Experten und
die streitbare Gunilla - steigt die Sterblichkeit der kriminellen Verfolger rasant.
Dem Quintett folgt eine übereifrige Kommissarin, von der man
nie so recht weiß, ob sie dem Auftrag gewachsen ist. Und das
Schöne an der Story ist: Diese permanente Bewegung in
Schweden und aus Schweden heraus, hat mit Geldgier gar
nichts zu tun. Am wenigsten kümmern die geklauten Millionen
Allan, der sich unterwegs an die Highlights der vergangenen
Jahre erinnert, unter besonderer Berücksichtigung seiner beiden
Leidenschaften: Dynamit und Schnaps.
Eintritt: Vk 10 € AK 12 € (keine Ermäßigungen!)
Die Premiere naht
Die Theaterproben gehen in die heiße Phase und die Theaterspieler freuen sich das
Stück „Opa, es reicht!“ von Bernd Gombold demnächst in der
Karl-Brugger-Halle in Kehlen präsentieren zu dürfen. An folgenden Terminen finden Aufführungen statt:
Sonntag, 2. November – 15.00 Uhr
Samstag, 8. November – 20.00 Uhr
Sonntag, 9. November – 18.00 Uhr
Samstag, 15. November – 20.00 Uhr
Sonntag, 16. November – 18.00 Uhr
Der Kartenvorverkauf läuft bereits bei der Genoba in Meckenbeuren. Bei jeder Aufführung gibt es auch eine Abendkasse.
Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro.
Kulturschuppen am Gleis 1,
all about davenport
Samstag, 8. November 2014, 20 Uhr
im Kulturschuppen am Gleis 1,
Meckenbeuren
„davenport“ ist die englische Bezeichnung für ein Möbelstück,
das Sofa. Welche Musik stellt man sich vor, wenn man an die
eigene Couch denkt? Soul und Pop im Dialog mit leicht
beschwingtem Jazz, eigens arrangiert, interpretiert und mit einer
unter die Haut gehenden Dynamik, das Ganze akustisch mit
zwei Stimmen und egal, ob nur mit Piano und Gitarre, oder
zusätzlich mit Saxophon, Bass und Percussion - eins bleibt „all
about davenport“ immer: individuell.
Der Besucher darf sich auf zeitlose Evergreens wie „Dust in the
wind“, aber auch auf aktuellere Popsongs von Xavier Naidoo,
Caro Emerald oder Gregor Meyle freuen. Bandleader sind die
beiden in Memmingen
beheimatete
Sängerin und Pianistin Nicole Martin
und Sänger und
Gitarrist
Michael
Sisto.
Mit im Boot in
Meckenbeuren sind
außerdem Stefan
Müller am Kontra-
Lore: „Was hattest du eigentlich heute Nacht hier draußen zu
suchen?“
Heinz: „Ich ….ahhhh, ich hatte etwas verloren …“ K. Saile und
G .Mathieu
(cs)
CDU Ortsverband
Meckenbeuren
Stammtisch mit Rudolf Köberle
zum Thema Landwirtschaft
Am 14.11.2014 um 20.00 Uhr begrüßt die CDU Meckenbeuren
den Landtagsabgeordneten Rudolf Köberle zum Stammtisch in
Bieggers Hopfenstube in Schwarzenbach.
Als ehemaliger Landwirtschaftsminister wird er vor allem zu
aktuellen Themen der Landwirtschaft Rede und Antwort stehen.
Eingehen wird er auf die Diskussion um den Mindestlohn in der
Landwirtschaft, auf die Umnutzung oder Verkauf von Grundstücken sowie auf Fragen der Nebenerwerbslandwirtschaft und
Sonderkulturanbau.
Im Anschluss können auch Fragen zur aktuellen Landespolitik
gestellt werden.
Die CDU Meckenbeuren freut sich, einen so erfahrenen Politiker
zu diesem vielseitigen Thema begrüßen zu dürfen und lädt die
Öffentlichkeit herzlich dazu ein.
Die Baden-Württemberg-Partei
Seite 20
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Nummer 43
Wir sammeln
am Samstag, 25. Oktober 2014,
in Meckenbeuren, Obermeckenbeuren und in den Ortsteilen Habacht, Kratzerach, Hohenreute, Schwarzenbach,
Rebholz, Senglingen mit Mehrlehof, Lohner und Brugg
Altmetall, Papier und Kartonagen.
Der Sammelplatz befindet sich auf dem Bahnhofsgelände
hinter der (ehem.) grünen Schiene unterhalb der Eselsbrücke.
In Liebenau, Langentrog, Ottmarsreute, Straß, Hegenberg, Madenreute, Untertennenmoos und Hirschach wird
nur Altpapier und Karton gesammelt.
Wir bitten Sie
• das Sammelgut möglichst erst am Samstagmorgen vor 8.00 Uhr leicht sichtbar bereitzustellen
• Beim Altpapier die Zeitungen und Zeitschriften zusammenzubündeln und Plastikhüllen unbedingt zu entfernen.
• auch Kartons bereitzustellen, diese werden gerne mitgesammelt. Nutzen Sie diese bequeme Alternative der Altpapierentsorgung!
• keine Kühlschränke anzubieten, da es sich hierbei um Sondermüll handelt.
• alte Spül- und Waschmaschinen an den Straßenrand zu stellen, diese werden gerne abgeholt.
• Größere Maschinen rechtzeitig anzumelden bei Karl – Heinz Smigoc, Tel. 07542 / 9448797.
• bei Motoren, Heizöltanks und Ölofen bitte das Altöl vorher restlos selbst zu entsorgen.
• die Gebühr nur für Schrottautos bei Anlieferung 30,- oder bei Abholung 50,- Euro bar zu entrichten und die
Abmeldebescheinigung und den Fahrzeugbrief sowie eine Kopie des Personalausweises mitzubringen.
• Hopfendrähte sind möglichst selbst anzuliefern.
Der Musikverein Meckenbeuren bedankt sich sehr herzlich für Ihre Sachspenden.
-
In Summe eine magere Ausbeute am Wochenende
U16 und U19 verlieren
U12 mit erster Saisonniederlage
U13 erreicht durch ein 2:2 noch nicht den Klassenerhalt
in der Leistungsstaffel
- Jahreshauptversammlung steht an!!
U18/U19 Leistungsstaffel:
TSV MeckenbeurenSGM Schlachters/Hergensw./Oberreit.
0:3
Das Spiel begann sehr intensiv, zunächst mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem unnötigen Foul kassierten die GrünWeißen durch einen Freistoßtreffer den 1:0 Rückstand. Kurz
darauf rutschte der TSV Torspieler beim Abstoß aus und spielt
den Ball dem Gegner direkt in den Fuß der sich nicht lange einladen ließ und den Ball ins Tor im TSV Gehäuse versengte. In
der Folgezeit fanden die „Meckaner- Jungs“ kein Mittel gegen
den Gegner. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide
Mannschaften im Mittelfeld nahezu. Der Gegner verwertete
einen Elfmeter noch zum 0:3 Endstand. Insgesamt ein verdienter Sieg der Gäste.
U16/U17: SGM Fischbach/Schnetzenhausen TSV Meckenbeuren
2:1
Die Heimmannschaft erwischte den besseren Start und ging früh
mit 1:0 in Führung. Danach konnte sich die U17 des TSV etwas
stabilisieren und traf durch ein schönes Kopfballtor nach einer
Ecke zum 1:1. Die Fischbacher verlegten ihr Spiel ganz auf Konter und standen sehr tief, was den grün/weißen im Spielaufbau
immer wieder Probleme bereitete. In der 24 Minute, durch einen
Ballverlust im Mittelfeld und schnelles Umschalten konnte die
Heimmannschaft das erneute Führungstor erzielen. Die Mecka-
ner Jungs versuchten es mit der Brechstange und vielen Einzelaktionen, blieben aber das ein um das andere Mal in der Abwehr
der Fischbacher hängen. Eine taktische Ansprache in der Halbzeitpause wurde von den TSV-Jungs gut umgesetzt und so lief
der Ball wesentlich besser durch die eigenen Reihen und es gab
Torchancen im Minutentakt. Die Heimmannschaft konnte sich
nur noch gelegentlich befreien, doch die Minuten vergingen und
sehr schön heraus gespielte Torchancen wurden leider nicht zu
einem Torerfolg umgemünzt. So blieb es bei der 2:1 Niederlage
in dem nicht „der Bessere das Spiel gewonnen hat.“
U14: SGM Baienfurt/Baindt - TSV Meckenbeuren
9:0
Die Grün-Weißen mussten ohne ihren etatmäßigen Torspieler
antreten, so dass wiederum ein Feldspieler ins Tor musste. Die
Vorgaben für das Spiel wurden leider nur 10 min erfüllt bis das
1:0 für den Gastgeber fiel. Praktisch mit dem Anspiel hatte man
den Ausgleich auf dem Fuß, was es dann auch bis zur Halbzeit
war. In regelmäßigen Abständen erzielte der Gastgeber seine
Tore, Halbzeitstand 6:0! In der Halbzeit nahm man sich mehr
Entschlossenheit vor, ein Debakel zu vermeiden. Dieser Vorsatz
hielt jedoch nur eine Minute bis zum 7 - und 8:0! Jetzt endlich
wehrten sich die „Grün-Weißen“ und kamen sogar noch zu der
ein oder anderen Kontermöglichkeit. Außer einem Lattentreffer
war an diesem Tag jedoch nicht drin.
Hätte man das ganze Spiel so gekämpft wie in den letzten 30
Minuten, dann wäre das Ergebnis sicher etwas niedriger ausgefallen!
U13 Leistungsstaffel:
FG 2010 Wilhelmsdorf/Ried./Zuss - TSV Meckenbeuren 2:2
Die TSV - U13 musste beim direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt in Wilhelmsdorf antreten und bei einem Sieg wäre dies
praktisch der Fall gewesen. Zu Beginn war auf dem widrigen
Untergrund kaum ein gutes Aufbauspiel möglich, so fiel auch,
aus einem Freistoß ausgehend, das nicht unverdiente 1:0 für die
TSV-Jungs, was auch der Pausenstand war. Kurz nach Beginn
wurde aus einem schön herausgespielten Spielzug das 2:0
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
erzielt, doch postwendend vom Anspiel aus erzielte der Gastgeber den 1:2 Anschlusstreffer. Nun war das Spiel offen und beste
Torchancen zum entscheidenden Treffer wurden teils fahrlässig
vergeben. So musste dann 10 Minuten vor Ende durch einen
Neunmeter das 2:2 hingenommen werden. Jetzt muss eben
nächste Woche im Heimspiel gegen den TSB RV ein Sieg her
um den Klassenerhalt in der Leistungsstaffel zu sichern.
Im Einsatz waren: Marius, Niklas, Fabio, Jonathan, Matteo,
Elias, Nurettin, Tom, Moritz, Jonas und Carlos.
U12: TSG Bad Wurzach - TSV Meckenbeuren
4:1
Die Jungs und Mädels, die bislang in der „Qualistaffel“ ungeschlagen sind, gingen mit einem guten Gefühl ins Spiel. Es war in den
ersten 10 Minuten ein Spiel auf Augenhöhe. Durch Abwehrfehler
fielen die ersten Tore für die Heimmannschaft. Unbeeindruckt
spielten die Grün-Weißen weiter und konnten durch eine Standardsituation den Anschlusstreffer erzielen. Optimistisch ging man
in der zweiten Halbzeit zur Sache, aber die Grün-Weißen fanden
kein Mittel gegen die körperbetonte Spielweise der Gastgeber.
Somit stand es letztendlich 4:1 für den Gastgeber.
U11: TSV Grünkraut - TSV Meckenbeuren
2:4
Aufgrund der zuletzt starken Leistungen ging das TSV Team mit
Selbstvertrauen und viel Elan in diese Begegnung. Obwohl der
Gegner keineswegs schwach war konnten sich die „MeckanerJungs“ ein deutliches Übergewicht im Spiel erarbeiten und
dadurch entstand auch die verdiente Führung.
Aus einer sicheren Abwehr heraus erspielte sich das Team weitere Tore bis zur 4:0 Halbzeitführung.
Auch in der zweiten Halbzeit wurde guter Jugendfußball geboten, der einzige Vorwurf den man machen kann, war das Auslassen der vielen Tormöglichkeiten und der Gastgeber kam
durch zwei Treffer zum 2:4 Endstand noch heran.
Fazit: Das Spiel war ein weiterer Schritt nach vorne. Der Teamgeist und das Zusammenspiel waren hervorragend. Es macht
Spaß, den Jungs zuzuschauen!
Im Einsatz waren: Marci, Flori, Sandro, Nico, Eren, Philipp, Tizi,
Noah und Claudio
U10: SV Vogt - TSV Meckenbeuren
5:4
In einer etwas merkwürdigen Partie mussten sich die TSV-Jungs
knapp geschlagen geben. In der Ersten Halbzeit wurden die
Chancen nicht genutzt (Halbzeit 1:2) und nach dem Wiederanpfiff überraschte der Schiedsrichter das Team mit vielen seltsamen Entscheidungen. Nachdem fünf Gegentore gefallen waren
spielte man leider erst wieder Fußball. Der Abstand wurde Tor
um Tor verkürzt und die „Vogter“ konnten von Glück sprechen,
dass der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 4:5 abpfiff.
Die Moral der Mannschaft hat in Hälfte zwei gestimmt. Mit ein
wenig mehr Glück und Laufbereitschaft in Hälfte eins hätte es
leicht ein Auswärtserfolg sein können.
U9: Spieltag auf der Sportanlage des TSV Meckenbeuren
Am letzten Spieltag im Jahr 2014 schlossen die Jungs an die
Leistung der Vorwoche fast lückenlos an. Sie zeigten sich in
bester Spiellaune und begeisterten mit schönem Fußball. Neuzugang Jonas zeigte, dass er sich wohl fühlt bei den „MeckanerJungs“ und traf gleich beim ersten Einsatz.
Die Ergebnisse:
TSV - SG Schnetzenhausen/Fischbach
0:6
TSV - VfL Brochenzell
6:1
TSV - FC Friedrichshafen
5:2
TSV - TSV Eschach
2:2
Im Einsatz waren: Can, Maylo, Mike, Tim, Samuel, Eyüp und Jonas.
U8: Spieltag auf der Sportanlage des TSV Meckenbeuren
Am diesem Heimspieltag waren wieder fast alle Spieler der FII
am Start.
Das erste Spiel gegen Eschach wurde nur knapp verloren.
Die zweite Begegnung wurde gegen den FC Friedrichshafen
bestritten. Aufgrund eines herausragenden Spielers der gegnerischen Mannschaft ging auch dieses Spiel deutlich verloren.
Die Anfangsphase beim letzten Spiel gegen Oberzell wurde von
den „Meckaner-Jungs“ verschlafen, so dass man bald mit 3:0
zurücklag. Die Aufholjagd mit zwei sehr schön herausgespielten
Toren begann leider zu spät und so wurde das Spiel mit 4:2 verloen.
Ein herzliches Dankeschön an die Eltern für die Unterstützung in
Form von Kuchen-und Waffelteigspenden und an die TSV - BJugend für die Bewirtung.
Im Einsatz waren Eric, Jakob, Adam, Steffen, Tommi, Jonathan,
Leo, Julian, Seymen und Nico.
Seite 21
U7: Spieltag beim TSV Tettnang
Zum 4. und letzten Spieltag in der Vorrunde, reisten die Bambinis des TSV Meckenbeuren bei schönem Wetter und ausreichenden Spielern zum Nachbarn TSV Tettnang. Auf zwei Spielfeldern trugen dort nebeneinander eine Staffel F-Jungend und
Bambinis ihre Begegnungen aus. Grün/Weiß hatte wieder drei
Spiele gegen den TSV Tettnang, den TSV Grünkraut, und die
JSG Waldburg/Ankenreute. Die Mannschaft spielte in BambiniManier den Ball nach vorne und alle nach. Die Bilanz: zwei Siege und einmal verloren. Es konnten 8 Tore von 4 verschiedenen
Spielern erzielt werden, was für das Trainerteam sehr erfreulich
war. Zum Dank an alle gab es zum Abschluss Waffeln und Würstchen.
Das Trainerteam sagt „Danke“ den Spielern, Eltern und mitgereisten Fans, den Mannschaften und Betreuern.
Im Einsatz waren: Rafi, Valentin, Philipp, Kaan, Toni, Federico
und Jakob.
Vorschau:
Samstag, 25. Oktober 2014
U11, SV Oberzell 3 - TSV Meckenbeuren 3
11:00 Uhr
U12, TSV Meckenbeuren - SV Grünkraut
13:00 Uhr
U13 Leistungsstaffel,
TSV Meckenbeuren - TSB Ravensburg
15:30 Uhr
U15 Leistungsstaffel,
TSB Ravensburg - TSV Meckenbeuren
17:00 Uhr
U18/U19 Leistungsstaffel,
TSV Tettnang - TSV Meckenbeuren
16:00 Uhr
Sonntag, 26. Oktober 2014:
U16/U17 Leistungsstaffel,
TSV Meckenbeuren - TSB Ravensburg
11:00 Uhr
Freitag, 31. Oktober 2014:
U16/U17 Leistungsstaffel,
SGM Baienfurt/Baindt - TSV Meckenbeuren
18:30 Uhr
Alle Jugendtrainer, Betreuer und Mitglieder der TSV- Fußballjugend sind am Freitag, den 24.10.2014 zur Jahreshauptversammlung des TSV Meckenbeuren eingeladen.
Beginn ist 19.00 Uhr in der TSV-Sportgaststätte.
Viel Spaß und Erfolg beim TSV Meckenbeuren wünscht
euch die Jugendleitung vom „TSV Meckenbeuren Jugendzentrum“ - Euer Werner Seeger.
Mehr über den TSV-Jugendfußball:
http://www.tsv-meckenbeuren.de
SGM MBK
Aktive
SGM MBK – TSV Schlachters
4:1
1:0 (25.) Franziska Ehmann; 2:0 (38.) Carmen Einberger, 3:0 (50.) Silvia Ruf, 3:1
(63.) TSV Schlachters, 4:1 (80. Foulelfmeter), Carmen Einberger
Nach zwei spielfreien Sonntagen lieferte die SGM MBK trotz
zweiwöchiger „Spielpause“ eine souveräne Leistung ab und
konnte einen 4:1 Heimsieg gegen den TSV Schlachters erspielen. Schon früh gelang es den Ball in den eigenen Reihen zu halten und tolle Spielzüge abzuliefern. Belohnt wurde dies in der
25. Minute als Franziska Ehmann einen Weitschuss ins Tor versenkte. Zehn Minuten später war es Carmen Einberger die nach
einem klasse Pass von Silvia Ruf auf 2:0 erhöhte. Mit dieser verdienten 2:0 Führung ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten
Spielhälfte versuchten die Damen aus Schlachters immer wieder
in den gegnerischen Strafraum zu gelangen. Dies blieb ihnen
jedoch verwehrt, da die SGM MBK Abwehr ihre Arbeit sehr gut
machte und das heimische Tor verteidigte. In der 50. Spielminute
verwandelte Silvia Ruf einen Pass von Kapitänin Lisa zum 3:0.
Daraufhin setzten die Gäste alles dran einen Anschlusstreffer zu
erzielen. Dies gelang ihnen in der 63. Minute. Kurz vor Spielende
verwandelte Carmen Einberger einen Foulelfmeter und schraubte
das Ergebnis auf 4:1, welches zugleich der Endstand war.
Vorschau:
26.10.2014, 10.30 Uhr: Spvgg Lindau – SGM MBK in Lindau
Juniorinnen
A-Juniorinnen
FG 2010 Wilhelmsdorf/Riedhausen/Zußdorf – SGM MBK 1:5
Mit einem 1:5 Auswärtssieg kehrten die SGM MBK Mädels am
letzten Samstag aus Wilhelmsdorf zurück. Den Führungstreffer
Seite 22
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
in der 17. Minute landete Steffi Ritter. Nur 6 Minuten später lagen
die MBK-Gäste schon 0:3 durch Tore von Ramona Welte und
Sara Knappich vorne. Jedoch blieben die Gastgeberinnen der
FG 2010 Wilhelmsdorf/Riedhausen/Zußdorf stets gefährlich.
Zwei Riesenchancen der Einheimischen (40.; 42.) vereitelte Torspielerin Ann Kathrin Spegel hervorragend und rettete somit den
Vorsprung in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel gelang den
WRZ- Mädels den Anschlusstreffer. Den alten Abstand stellte
jedoch Sara Knappich mit einem glücklichen Freistoß wieder her
(77.). Nach einem wahren Traumpass von Leonie Bäumler
erzielte Steffi Ritter in der 85. Minute noch dass 1:5, was den
endgültigen Sieg der SGM MBK bedeutete. Glückwunsch
Mädels zu einer absolut gelungener Mannschaftsleistung. Klasse Spiel, verdienter Sieg, weiter so !
Vorschau:
25.10.2014, 16 Uhr SV Fronhofen - SGM MBK in Fronhofen.
C-Juniorinnen
PSG Friedrichshafen – SGM MBK
2:7
Am 11.10. waren die C-Juniorinnnen der SGM MBK mit 7:2 erfolgreich auf dem Platz der PSG Friedrichshafen in Schnetzenhausen. Durch ein schnelles Tor gleich nach Spielbeginn konnten
die Gäste aus Meckenbeuren Ruhe und Ordnung in ihr Spiel
bringen. Es ergaben sich regelmäßig Chancen und Tore, bis
zum Stand von 0:4 nach 30 Minuten. Dann kamen die Gastgeber nach einer Umstellung besser mit der SGM MBK zurecht
und verdienten sich ein Tor zum 1:4 und hätten sicher noch das
Spiel drehen können, deshalb war der in dieser Phase etwas
glückliche Treffer zum 1:5 noch vor der Pause entscheidend, um
die Aufholjagd zu unterbrechen. Mit diesem Vorsprung nahm sich
die MBK vor, nichts mehr zuzulassen. Es fielen noch 2 Kontertore
bei einem Gegentor bis zum verdienten Endstand von 2:7.
SGM MBK - SGM Dietmanns/Ell./Seib./Hauerz
9:2
Zum schwierigsten Spiel bisher wurde das Heimspiel am 18.10.
gegen die SGM Dietmanns/Ell./Seibr./Hauerz. Zwei Verletzte
und dazu angeschlagene Spielerinnen im Kader der 8 bedeuteten regelmäßige Umstellungen der Aufstellung. Höhepunkt kurz
nach der Halbzeit, als Ilayda mit Schmerzen am Bein wieder ins
Tor musste und Lara wieder raus ins Feld, um die Defensive zu
stärken. Es war ein Glück, dass die Gegner hieraus kein Kapital
schlagen konnten. Die Offensivabteilung der SGM MBK funktionierte dagegen tadellos, und so fiel ein schönes Tor nach dem
anderen, bis dann nach der Pause bei 6:1 sich die Gäste in die
Niederlage fügten. Wenig Gegenwehr führte am Ende zu dem
etwas zu hohen 9:2. Toller Zusammenhalt und Zusammenspiel
brachte diesen Erfolg.
Vorschau:
25.10.14, 11.30 Uhr TSV Heimenkirch – SGM MBK in Heimenkirch
Nummer 43
Der erste Startschuss für den Winter ist gefallen:
Feiert mit uns, dem Skiclub Meckenbeuren, die neue Skisaison.
Skiopening am 15.11.2014 im Schloss Brochenzell
16.00 Uhr Kinder-Skiopening im Schlosshof
20.00 Uhr Große Hüttengaudi
Der Countdown läuft – wir freuen uns auf euch.
Weitere Infos gibt es unter www.skiclub-meckenbeuren.de
Frauenbund Meckenbeuren
Laufzeiten ändern sich im Oktober
Der vom Frauenbund Meckenbeuren veranstaltete Walking-Treff findet auch diesen Winter montags und freitags jeweils um 08:30 Uhr
am Trimmpfad in Brugg statt. Alle Treffen
beginnen ab Montag, den 27. Oktober 2014. Diejenigen, welche auch über den Winter „Fit und in Bewegung“ bleiben oder
werden wollen, sind herzlich eingeladen.
Weitere Auskünfte gibtʼs bei Margit Wassmer, Telefon 075423179.
Angelsportverein
Meckenbeuren-Kehlen
Arbeitseinsatz am Samstag, 25. Oktober
Der letzte Arbeitseinsatz dieses Jahres findet am
Samstag, den 25.10.2014 statt. Treffpunkt ist um 9
Uhr am Vereinsheim. Da es an unseren Ailinger
Weihern noch einige Arbeiten zu erledigen gibt,
benötigen wir zahlreiche Helfer.
Bitte meldet euch bei unserem Arbeitseinsatzleiter Martin Stöckler (merlin133@web.de) an, damit wir besser planen können.
Musikverein Kehlen
Frühschoppen beim Basar
Auch dieses Jahr fehlt der Frühschoppen
beim Kirchenbasar in Kehlen nicht im Terminkalender der Musikkapelle Kehlen. Vergangenen Sonntag hat die Musikkapelle in gewohnter Manier zum
Frühschoppen aufgespielt. Für jeden der Zuhörer war etwas
dabei. Dirigent Wolfgang Schuler hatte ein abwechslungsreiches, kurzweiliges Programm zusammen gestellt. Wir bedanken
uns recht herzlich für die jährliche Einladung zum Basar in die
Festhalle.
TSV Meckenbeuren
Abt. Ski und Wandern
SV Kehlen
Fußballjugend
A-Jugend übernimmt die Tabellenführung E- und D-Jugend erfolgreich
Bambini und F-Jugend zum Feldabschluss
erfolgreich
... und das Beste kommt zum Schluss....
Nach den letzten erfolgreichen Staffeltagen waren unsere kleinen großen Fußballer wieder in Spiellaune.
Beim morgendlichen Treffen der Mannschaft wurde erst einmal
das Geburtstagskind Tony kräftig besungen und beglückwünscht. Man wird ja schließlich nicht jeden Tag 6..
Gegen Eschach lag man im ersten Spiel früh in Rückstand,
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
kämpfte sich aber mit dem Ausgleich zum 2:2 wieder zurück. Mit
einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem erlösenden
Tor von Anna Weirauch errang die Truppe von Trainerin Heike
Weirauch doch noch den Sieg.
Das zweite Spiel gegen die Gastgeber vom TSV Tettnang ging
unangefochten und hochverdient mit 4:0 zugunsten des SV
Kehlen zu Ende. Das dritte und letzte Match des Tages gegen
den TSV Grünkraut versprach dagegen spannend zu werden.
Schon nach wenigen Minuten ging der SV Kehlen zwar mit 2:0
in Führung, kurze Zeit später erzielte Grünkraut jedoch den
Anschlusstreffer und alles war wieder offen. Unsere Helden legten anschließend “zwei Schippen zu” und noch zwei Buden
drauf und damit war uns auch der dritte Sieg kaum noch zu nehmen. Grünkaut konnte zwar den Rückstand noch einmal verkürzen, doch der Sieg war zum Schluss mit 6:3 ganz klar und hoch
verdient.
Über die 4 Spieltage hinweg konnte nicht nur Trainerin Heike
Weirauch, sondern auch oft mitgereiste Fans und Gäste-Trainer
die Entwicklung der Mannschaft mitverfolgen und bestaunen.
In Tettnang wurden teilweise “Traum-Kombinationen” gespielt.
Für die Bambinis spielten: Tony Plate (Tor und Geburtstagskind),
Anna Hartwich, Anna Weirauch (1), Flori Jeckl, Sandro Hartl,
Pietro Mazzola, Dennis Näther (6), Julian Mirl (6)
Die F-Jugend von Trainer Dmitrj Preijs war am Samstag in
Ettenkirch zu Gast. Gegen den Gastgeber spielte die Truppe
groß auf und gewann letztlich hochverdient mit 6 : 0. Im zweiten
Spiel traf man auf den Nachbarn aus Bürgermoos und verlor
nach engem Spiel mit 1:4 das ein oder andere Tor zu hoch.
Im letzten Match des Tages wurden gegen Fronhofen nochmals
alle Kräfte mobilisiert und so gewann die Kehlener Nachwuchstruppe knapp mit 2:0.
Damit gingen auch für die F-Jugend Kinder die Sommer-Staffeltage zu Ende und über alles gesehen konnte man sich gegen
teils sehr starke Mannschaften behaupten und sogar überzeugen. Tolle Leistung der Truppe. Spieler: Prejs Nicolas, Henning
Jamy (1 Tor), Glas Tobias (2 Tore), Becker Edwin, Kremer Oliver (im Tor), Radu Ryan (2 Tore), Prejs Kevin (4 Tore), Ils Leonie.
E-Jgd. SV Kehlen - SV Oberzell III 6:3
Dank einer geschlossenen und konzentrierten Mannschaftsleistung wurde das Spiel von Beginn an von unserer Jugend dominiert. Bereits nach wenigen Minuten lag unsere Jugend 2:0 vorn.
Oberzell konnte zwar 3 mal verkürzen, die Kehlener Führung
war jedoch nie in Gefahr.
Unter den Trainern Daniel Näther, Reik Pennewitz und Adrian
Egger spielten erfolgreich: Marco Stocker, Jascha Frei, Altan
Cimen, Jannik Näther, Elvis Shala, Denis Shoshaj, Florian
Podiebrad, Kevin Pennewitz, Lina Schmidtchen, Niklas Egger,
Fabian Denkinger.
D-Jgd. SGM Langenargen/Eriskirch - SV Kehlen I 1:5 (0:3)
Hochkonzentriert ging unsere D1 in das Spiel gegen den Tabellenzweiten und hatte bereits in der Anfangsminute die Chance
zum Führungstreffer, den der gegnerische Torhüter jedoch noch
per Fußabwehr verhindern konnte. In der Folge entwickelte sich
ein sehr lauf- und kampfintensives Spiel auf hohem Niveau, in
dem unser Team sich zwar eine Feldüberlegenheit erspielen
konnte, dies jedoch zunächst nicht in Zählbares ummünzen
konnte. Mitte der ersten Hälfte war es dann ein Freistoß, der den
Bann brechen sollte und nach zwei weiteren Treffern lag der
SVK zur Halbzeit bereits mit 0:3 in Front. Gleich nach Wiederanpfiff folgte das vorentscheidende 0:4, worauf der Gastgeber
zwar besser ins Spiel kam, jedoch zunächst noch das 0:5 hinnehmen musste, bevor er dann mit dem 1:5 noch den Schlusspunkt unter ein sehr gutes Spiel setzen konnte.
Für den SVK spielten: Patrick Benz (Tor), Nils Bodenmüller,
Justin Schmid (2/0), Felix Stöckler, Gianluca Vulpis, Kai Diemers
(0/1), Chantal Ebinger (1/0), Fabian Müller (1/0), Matthias Dick
(1/2), Moritz Nussbaumer, Max Reinhart
D-Jgd. SV Kehlen II - SV Tannau/Neukirch II
2:1
Mit einer konzentrierten Leistung konnte die D II diesen Sieg verdient einfahren.
Seite 23
C-Jgd. SV Horgenzell : SV Kehlen
6:1
Keinen guten Tag erwischte die C-Jugend in Horgenzell. Zudem
beschäftigte man sich zu sehr mit dem Schiedsrichter, der wohl
auch nicht seinen besten Tag erwischte. So ließ er nach einem
Foulspiel am Torspieler des SVK das Spiel weiter laufen und
gewährte das Tor, als dieser verletzt am Boden lag. So nahm
das Unheil seinen Lauf. Im Endeffekt konnten aber die Spieler
auch nicht ihr normales Spielniveau erreichen.
B-Jgd. VfB Friedrichshafen II - SV Kehlen
2:0
Der Tabellenführer zeigte sich vor allem in den letzten 20 Minuten vor der Halbzeitpause als spielstarker Partner und erzielte in
dieser Phase auch die entscheidenden Tore. Das 1:0 war sehr
gut herausgespielt. Kurz danach erzielte der VfB mit einem
sehenswerten Freistoß genau in den Torwinkel das 2:0. Die Kehlener Jungs hatten allerdings sowohl in der ersten Halbzeit, wie
auch in der zweiten Halbzeit gute Tormöglichkeiten, die durchaus für ein Unentschieden gereicht hätten. Doch die guten Einschussmöglichkeiten wurden allesamt vergeben. Pech für den
SV Kehlen, dass an diesem Spieltag der Torjäger gesundheitlich
ausfiel.
A-Jgd. FC Dostluk Friedrichshafen - SV Kehlen
3:4 (3:2)
In einem spannenden und torreichen Spiel holt sich der SV Kehlen zwei Spieltage vor dem Ende der Vorrunde Tabellenplatz 1 .
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und großem
kämpferischen Einsatz, so wie sehr viel Selbstbewusstsein ging
die Elf in das Spitzenspiel gegen den FC Dostluk FN.
Der SV Kehlen hat allerdings den schlechteren Start und musste
schon in der 10. Minute den 0:1 Rückstand hinnehmen, den sie
aber schnell wegstecken konnten und sich nicht beeindrucken
ließen.
In der 21. Spielminute konnte dann Michi Blum den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen und die Mannschaft machte weiter Druck,
was dann in der 26. Minute durch den 2:1 Führungstreffer durch
Veton Cerkini belohnt wurde.
Im Anschluss wurde klar, dass auch die Heimmannschaft die
Tabellenführung behaupten wollte und machte ebenfalls Druck,
was auch in der 34. Minute den 2:2 Ausgleich bescherte.
Der SV Kehlen musste sich dann neu orientieren und genau in
dieser Phase mussten sie erneut ein Gegentor hinnehmen und
lagen nun 3:2 zurück, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand
war.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte dann der SV Kehlen den
Druck und kam in der 48. Spielminute zu der ersten Chance den
Ausgleichstreffer zu erzielen, was aber der Torhüter des FC
Dostluk mit einer tollen Parade zu verhindern wusste.
Beide Mannschaften schenkten sich über weite Strecken des
Spiels nichts und es gab Chancen auf beiden Seiten.
In der 54. Minute war es dann Can Mende, der den verdienten
Ausgleichstreffer zum 3:3 erzielen konnte, denn zu diesem Zeitpunkt war die Elf aus Kehlen die bessere Mannschaft.
Die Mannschaft wusste worauf es ankommt und mobilisierte
dann in der spannenden, letzten Viertelstunde noch einmal alle
Kräfte und spielte sich die eine oder andere gute Chance heraus.
Als schon jeder mit dem Unentschieden gerechnet hatte, setzte
Veton Cerkini noch einmal die letzten Kräfte frei und erzielte in
der 89. Minute durch eine sehr schöne Einzelleistung den 4:3
Führungstreffer, was auch gleichzeitig den Sieg bedeutete.
Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung steht nun der SV
Kehlen an der Tabellenspitze und empfängt im kommenden
Heimspiel, am 25.10.2014 die SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz.
Für den SV Kehlen spielten : Thomas Burkhard, Robert Auer,
Giuseppe Coppola, Steffen Ehmann, Can Mende, Veton Cerkini,
Alick Jansen, Michael Blum, Reneʼ Reuter, David Tadler, Christoph Schwärzler, Florian Wagner, Mathias Link, Rüdiger Manz,
Tim Steinhauser.
Vorschau:
Sa. 25.10. - 11:00 Uhr
E-Jgd. SV Kehlen - TSG Ailingen III
Sa. 25.10. - 12:45 Uhr
D-Jgd. SV Kehlen II - Spvgg Lindau II
Sa. 25.10. - 14:15 Uhr
D-Jgd. SV Kehlen I - FC Friedrichshafen
Seite 24
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Sa. 25.10. - 15:30 Uhr
C-Jgd. SV Kehlen - SGM Bergatreute/Wolfegg
Sa. 25.10. - 16:00 Uhr
B-Mäd. SGM MBK - SG Aulendorf
Sa. 25.10. - 17:00 Uhr
A-Jgd. SV Kehlen - SGM Hege/Nonnenh./Bodolz
So. 26.10. - 13:15 Uhr
B-Jgd. SV Kehlen - SGM Tannau/Neukirch/Argental
Mehr unter: www.fussball.sv-kehlen.de - (linke Seite) Turnierhistorie ..... und der Tagespresse
Weitere Infos - Rund um den Fußball in Kehlen: Unter der
Rufnummer 2861 oder unter www.fussball.sv-kehlen.de - InfoSeite Jugend
Skibasar am
25.10.2014
Hallo liebe Freunde
des Wintersports,
Die kalte Jahreszeit
steht vor der Tür! Damit alle Ski- und Snowboardbegeisterten
top ausgerüstet in die neue Saison starten können, veranstalten der Skiclub 7 Schwaben und die Abteilung Ski und Wandern des TSV Meckenbeuren ihren jährlichen Skibasar! Dieser findet am 25.10.2014 wieder in der Festhalle Kehlen statt!
Annahme der Ware: 8.00 - 11.00 Uhr
Verkauf: 12.00 - 14.00 Uhr
Abholung der nichtverkauften Ware: 14.00 - 15.00 Uhr
Angenommen wird nur Ware, die nicht älter ist als 5 Jahre!
Wir freuen uns auf euer Kommen!
Für weitere Informationen und Termine in der kommenden
Skisaison besucht unsere Homepage:
www.skiclub7schwaben.de
Musikverein Brochenzell
Herbstkonzert in der Humpishalle
Am vergangenen Wochenende hielt die
Musikkapelle Brochenzell ihr Probenwochenende ab. Mit intensiven Registerund Gesamtproben wird auf das Herbstkonzert am 22.11.2014 hingearbeitet. Auch in
diesem Jahr hat unser Dirigent Heinrich
Haas, wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Es werden moderne Stücke wie auch Masch und Polka zu hören sein. Ein besonderer
musikalischer Leckerbissen wird aber sicher für die KlassikFreunde die ,,Leichte Kavallerieʼʼ von Franz von Suppé sein. Die
Musikkapelle würde sich freuen, Sie an diesem Abend in der
Humpishalle begrüßen zu dürfen.
JLO
VfL Brochenzell
Abteilung Jugendfußball
Spielberichte:
F3-Junioren: Spieltag in Tettnang
Am Samstag durfte unsere F3-Mannschaft in
Tettnang gegen die Mannschaften des SC
Schnetzenhausen, des SV Weissenau und des
Nummer 43
SV Amtzell antreten. Das Spiel gegen Schnetzenhausen war
sehr spannend. Lange konnte unsere Mannschaft das 0:0 halten. Die Kinder setzten hier auch das Stellungsspiel schon sehr
gut um. Nur im Angriff lief es noch nicht so richtig rund und so
musste man sich mit 0:3 geschlagen geben.
In dem anschließenden Spiel gegen Weissenau wollte nichts so
richtig klappen. Da wir die gegnerische Mannschaft im Angriff oft
viel zu spät störten, kassierten wir einige unnötige Tore. Dadurch
gewann Weissenau dieses Spiel mit 0:4.
Im letzten Spiel gegen Amtzell raffte sich die Mannschaft dann
aber noch einmal auf und konnte durch ein paar schöne Spielzüge auch einige Torchancen erspielen. In Folge erzielte Felix Berlinger das 1:2. Letztendlich musste sich Brochenzell gegen die
Amtzeller Mannschaft mit 1:3 geschlagen geben. Trotzdem war
es eine tolle Leistung, da hier wirklich jeder kämpfte und sein
Möglichstes für die Mannschaft gab.
Spieler: Ilyas Yasli, Christoph von Krüchten, Pius Kühnle, Jonathan Baß, Giacomo Duc, Max Jäpel
F2-Junioren: Spieltag in Meckenbeuren
Am Samstag durfte unsere F2-Mannschaft in Meckenbeuren
gegen die Mannschaften von Tettnang, Schnetzenhausen und
Friedrichshafen antreten. Gegen die starke Tettnanger Mannschaft konnten wir leider nicht viel ausrichten und mussten uns
mit einem 0:4 geschlagen geben.
Auch im anschließenden Spiel gegen Schnetzenhausen konnten die Kinder ihre eigentliche Leistung nicht abrufen und somit
ging auch dieses Spiel mit 0:5 verloren.
Im letzten Spiel gegen Friedrichshafen raffte sich die Mannschaft noch einmal auf und konnte lange die Null halten. Am
Ende mussten sie sich jedoch einer sehr starken Mannschaft
aus Friedrichshafen mit 0:2 geschlagen geben.
Spieler: Ole Hofmann, Felix Wagner, Julian Rist, Sascha Vonbach, Max Jäpel, Finn Cordt
F1-Junioren: Spieltag in Meckenbeuren
Der Spieltag begann gleich mit dem Derby gegen den Gastgeber. Allerdings waren die Jungs kaum auf dem Platz, wurden sie
schon eiskalt erwischt: die ersten beiden Torschüsse der
Meckenbeurer zappelten gleich im Netz. Zwar konnte durch
einen schönen Spielzug der Anschlusstreffer zum 1:2 erzielt
werden, aber schlussendlich gelangen dem Gegner noch weitere drei Tore zum 1:5-Endstand.
Fehlende Kampfbereitschaft der VFL-Jungs war die Ursache für
eine Niederlage, die in dieser Höhe nicht notwendig gewesen
wäre.
Im zweiten Spiel gegen Tettnang konnte dies eindeutig verbessert werden und so gelang nach erneut sehenswertem Spielzug
das 1:0. Zwar drehten die Tettnanger das Spiel zum 1:2, durch
tollen Einsatzwillen schaffte man aber doch noch den Ausgleich
zum 2:2.
Das letzte Spiel gegen Eschach ging man engagiert an und bald
gelang auch das 1:0. Durch zwei unkonzentrierte Torwart- bzw.
Abwehraktionen geriet man aber auch hier schnell wieder in
Rückstand. Dadurch gerieten die Jungs leider aus der Bahn und
mussten noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen, ehe sie
ein erneut schönes Tor zum 2-3 schafften. Der mögliche Ausgleich lag sogar in der Luft, blieb den VfLʼer aber leider verwehrt.
Insgesamt war das Trainerteam mit den Leistungen und vor
allem aufgrund mehrerer toll herausgespielter Torchancen sehr
zufrieden.
Spieler: Jannik, Lars, Lion, Maxi, Moritz (Tor), Nick
Torschützen: Lars, Maxi, Nick
F1- Junioren: Spieltag in Friedrichshafen vom 11.10.2014
Der Spieltag beim FC Friedrichshafen war von den Ergebnissen
her leider nicht so erfolgreich. Gegen den SC Schnetzenhausen
war erwartungsgemäß nicht viel zu holen. Zwar kämpften die
Jungs wie immer aufopfernd und es gelang auch ein eigener
Torerfolg, am Ende stand aber ein klares 1:7 auf dem Spielbericht. Im zweiten Spiel gegen den SV Oberzell geriet man bereits
früh in Rückstand. Trotz großer Anstrengungen gingen mehrere
Schüsse knapp am Tor vorbei bzw. an den Pfosten und so musste man sich mit 0:1 geschlagen geben. Trotz erneut großem
Einsatz ging auch das dritte Spiel gegen den Gastgeber 0:1 verloren.
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Spieler für die F1: Nick (Tor), Joshua, Moritz, Maxi, Jannik, Lion,
Lars
Torschütze: Maxi
E1 spielt gegen FV Langenargen 1 und E3 spielt gegen TSG
Ailingen 3
Spielbericht E1 und E3 Jugend:
Beide Mannschaften, die E1 und E3, waren in der ersten Halbzeit der Qualifikationsspiele nicht ganz bei der Sache. Beiden
Mannschaften unterliefen zu viele Fehler und es schien fast so,
als wären sie noch gar nicht richtig wach. So war es nicht verwunderlich, dass die E1 und E3 zum Halbzeitstand in Rückstand
geraten waren.
Zur zweiten Halbzeit waren dann beide Mannschaften weitaus
munterer und zeigten was in ihnen steckt. Sie setzten den Gegner immer mehr unter Druck und zeigten eine tolle fußballerische Leistung. Die Mannschaften erspielten sich das eine oder
andere Tor und versuchten über Standardsituationen noch mehr
Tore rauszuholen. Leider wurde das nicht so von Erfolg gekrönt,
wie es die Mannschaften mit ihrer Leistung in der zweiten Halbzeit verdient hätten. So trennte sich die E1 von FV Langenargen
1 mit 3:6 und die E3 spielte gegen den TSG Ailingen III 2:5. Trotz
der Niederlage können beide Mannschaften mit dem Ergebnis
zufrieden sein, da beide sich bis zum Schluss nicht aufgegeben
haben
Ein herzlicher Dank gilt auch wieder den Eltern die uns bei unserem Heimspiel wieder tatkräftig angefeuert und unterstützt
haben.
Tore E1 VfL: Jonas Nusser (2), Marc Vögele (1)
Spieler: Nico Brielmayer, Marvin Cordt, Jonas Karstens, Felix
und Moritz Nunnenmacher, Jonas Nusser, Marc Vögele, Kilian
Wosching
Tore E3 VfL: Moritz Nunnenmacher (2)
Spieler: Marvin Cordt, Alina Litz, Felix und Moritz Nunnenmacher, Philipp Rist, Liam Strahl, Roman Vettermann, Johannes
Wirsum
Nächstes Spiel E1: Auswärtsspiel am 25.10 um 12:15 Uhr
gegen SGM Fischbach/Schnetzenhausen I
Nächstes Spiel E3: Auswärtsspiel am 25.10 um 11:00 gegen
SGM Waldburg/Ankenreute III
E2-Junioren spielen gegen FV Langenargen
In der ersten Halbzeit fanden die Brochenzeller schnell in ihr
Spiel und man konnte sich zur Halbzeit ein hochverdientes 2:0
erarbeiten. Wie ausgewechselt präsentierte sich die Mannschaft
dann in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit und man lag
schnell durch Sorglosigkeit 2:4 zurück. Dann kamen die Kids
wieder über den Kampf in das Spiel zurück und zeigten auch in
diesem Spiel Charakter. Am Ende hieß es 4:5 in einem Spiel,
was eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.
Wir bedanken uns bei den zahlreichen Eltern für die vorbildliche
Unterstützung am Spielfeldrand.
Unsere Trainingszeiten sind am Montag und Mittwoch jeweils
von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr.
Spieler: Niklas Bucher, Lino Ehrat, Adrian Schneider, Jakob Feirle, Mustafa Yildiz, Bjarne Seidel, Noah Fuchs, Elias Hille, Julius
Pechar, Marius Simon
Tore VfL: Jakob Feirle (2), Niklas Bucher, Adrian Schneider (je 1)
Nächstes Spiel: am Samstag, den 25. Oktober, um 11:00
Uhr, bei der SGM Fischbach/Schnetzenhausen
C-Junioren: Kreisstaffel SGM Baienfurt/Baindt II - VfL Brochenzell2:5 (0:2)
Bei herrlichem Wetter errangen die C-Junioren des VfL Brochenzell einen überaus verdienten Sieg gegen die SGM aus Baienfurt/Baindt.
Das Führungstor fiel bereits in der zweiten Spielminute, als Jan
einen langen Ball auf Jonas schlug. Dieser ließ sich die Chance
nicht nehmen und erzielte das 0:1. Bei weiteren guten Chancen
dauerte es doch bis zur 23. Minute als Dommi V. wiederholt
Jonas auf die Reise schickte. Jonas erhöhte zum 0:2 und damit
blieb es bis zur Halbzeit.
Nach dem Wiederanpfiff war es wieder Jonas, der die Führung
zum 0:3 ausbaute. Wie in der ersten Hälfte hatte der VfL Brochenzell weitere Chancen, nutzte diese aber nicht. Konditionell
im Weiteren sparsam arbeitend und wahrscheinlich in Gedanken
Seite 25
bereits bei der bevorstehenden Siegesfeier, baute der VfL ab.
Die Gastgeber nutzten dieses aus und verkürzten schnell auf
2:3. Plötzlich war wieder eine deutliche Spannung in der Mannschaft der Brochenzeller zu spüren. Adrian stellte mit einem
Kunstschuss zum 2:4 jedoch klar, wer mehr am Sieg arbeitet
und sich diesen verdient hat. Damit war der Bann endgültig
gebrochen und Simon schob noch zum 2:5 für den VfL ein.
Es war ein gutes Spiel, welches bis auf wenige Ausnahmen zeigte, was sich die C-Junioren des VfL in den vergangenen Wochen
mit ihren Trainern erarbeitet haben.
Tore VfL: 3 x Jonas, Adrian, Simon
Nächstes Spiel: am 22.10.2014, 18:00 Uhr, VfL Brochenzell SGM Mochenwangen/Wolpertswende I
B-Junioren: Qualistaffel 2: SGM Grünkraut/ Bodnegg –
VfL Brochenzell
0:1 (0:0)
Bei strahlendem Sonnenschein hat es die B-Jugend geschafft
wieder einmal als Sieger den Platz zu verlassen. Von Beginn an
setzte man den Gegner unter Druck und man spürte den unbedingten Siegeswillen der Vflʼer. Die SGM hatte im gesamten
Spiel nicht eine richtige Torchance, im Gegenteil sie beschränkte sich darauf die Angriffsbemühungen des VfLʼs zu zerstören.
Die Taktik ging aber nicht auf, Mitte der zweiten Halbzeit endlich
das erlösende 1:0 für den VfL. Völlig verdient ist der Sieg dann
auch eingefahren worden. Für die verbleibenden Spiele muss
man unbedingt die Torausbeute erhöhen um noch weitere Siege
heimzubringen.
7. Spieltag 26.10.2014 spielfrei.
Tor: F. Sterk (1)
Nächstes Spiel: 02.11.2014 um 10:30 Uhr VfL Brochenzell –
TSG Ailingen
A-Junioren: Leistungsstaffel:
VfL Brochenzell - SGM Neuravensburg/Achberg 1:6 (1:2)
Zum Heimspiel im „Furtesch“ empfing die A-Jugend des VfL die
Spielgemeinschaft aus Neuravensburg/Achberg. Bei der SGM
Neuravensburg handelte sich um einen direkten Tabellennachbar aus dem hinteren Drittel der Tabelle.
Die Anfangsphase konnten beide Mannschaften recht ausgeglichen gestalten und beide Mannschaften kamen zu recht aussichtsreichen Torchancen ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen. In der 13. Minute ging die SGM mit 0:1 in Führung. In der
Folgezeit wurde die Mannschaft immer spielsicherer und legte in
der 28. Minute das 0:2 nach. Weitere Chancen ließ der Gegner
jedoch ungenutzt. In der 41. Minute konnte der Gästetorhüter
den heranstürmenden F. Maier im Strafraum nur durch ein Foul
bremsen. Den folgenden Strafstoß verwandelte M. Konrad und
schaffte den 1:2 Anschlusstreffer. Dies war auch der Halbzeitstand.
Die Geschichte der 2. Halbzeit ist recht schnell erzählt. Die
Jungs des VfL kamen nicht ins Spiel und wurden von den
Gästen der SGM regelrecht vorgeführt. Der Gegner war dem VfL
in allen Belangen überlegen. In der Folgezeit mussten sie nun,
in fast regelmäßigen Abständen, Treffer des Gegners hinnehmen und so stand es in der 70. Spielminute bereits 1:6 für die
Gäste. Die Jungs des VfL hatten im Verlauf der Halbzeit selbst
mehrere Chancen das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Diese
blieben jedoch ungenutzt und so hieß am Ende für die Gäste
1:6.
Dieser Sieg der Gäste ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung, da sie einfach die bessere Mannschaft war und für alle
ersichtlich unbedingt diese 3. Punkte mitnehmen wollte. J.S
Nächstes Spiel 25.10.2014, um 16.00 Uhr:
SGM Schlachters/Hergensweiler/Oberreitnau - VfL Brochenzell
Vorschau für die VfL Junioren:
Samstag, 25.10.2014
E-Junioren
11:00 Uhr SGM Waldburg/Ankenreute III - VfL Brochenzell III
Qualistaffel
11:00 Uhr SGM Fischbach/Schnetzenhausen II - VfL Brochenzell II
Qualistaffel
12:15 Uhr SGM Fischbach/Schnetzenhausen I - VfL Brochenzell I
Qualistaffel
Seite 26
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
D-Junioren
12:45 Uhr SGM Tannau/Neukirch II - VfL Brochenzell II
7er Qualistaffel
14:15 Uhr SV Weissenau - VfL Brochenzell I
Qualistaffel
C-Junioren
14:15 Uhr VfL Brochenzell - SGM Mochenwangen/Wolpertswende I
Qualistaffel
A-Junioren
17:00 Uhr SGM Schlachters/Hergensw./Oberreit. - VfL Brochenzell
Leistungsstaffel
Trainingstermine können im Internet auf unserer Homepage
www.VfL-Brochenzell.de abgerufen werden.
Bericht Aktive
12. Spieltag - Spielbericht vom 19.10.2014
Bezirksliga :
SV Kressbronn I - VfL Brochenzell I
0:2 (0:1)
Die Gastgeber aus Kressbronn legten in den ersten zehn Spielminuten richtig los. Als wollten sie den VfL Brochenzell überrennen, machte dieser Druck. Doch dieser Druck entwich bald ins
Nichts. Der VfL übernahm zusehends die Spielkontrolle und
beeindruckte seine Kritiker am heutigen Tage mit einer sehr guten Leistung.
Das erste Ausrufezeichen setzte Yasin Erdem in der 18. Spielminute, als er einen wuchtigen Schuss auf das Tor des SV
abgab. Der Torspieler aus Kressbronn konnte diese gute Chance gerade noch verhindern. Weitere Möglichkeiten ergaben sich
für Nikolay Bojadzhiev und Pascal Fahr. Doch es blieb nur bei
Chancen. Jeder Brochenzeller spürte, dass es in dieser Begegnung etwas zu holen gibt. In der 43. Minute war es endlich so
weit. Nach einem Einwurf von Oliver Kovatschevitsch, taucht
Richard Otomann mit dem Kopf geschickt überhaupt nicht auf
und überlässt den Ball Claudio Hirscher. Der Kapitän des VfL
passte auf den in der Mitte stehenden Nikolay Bojadzhiev der
den Ball geschickt abschirmte und mit einer Drehung und anschließendem Torschuss die verdiente Halbzeitführung für den VfL
Brochenzell erzielt.
Der heute vom Beginn an spielende Pascal Fahr wurde in der
53. Minute regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Claudio Hirscher in Nachschuss persönlich. Bei diesem Tor war nun auch mal das Glück auf der Seite des VfL Brochenzell. Der VfL hatte in der Folge immer wieder
gute Chancen, wobei die Chance in der 80. Minute aufgrund der
Vorlage von Nikolay Bojadzhiev und dem Scherenschlag von
Alexander Pfister die schönste war. Dieser tolle Lupfer über die
Abwehr des SVK und die akrobatische Einlage wurden aber leider nicht belohnt.
Der VfL Brochenzell hat diese Begegnung bestimmt und war
besser. Er hätte mehr Tore schießen können. Aber zwei Tore
mehr als der Gegner zu erzielen bedeuten auch noch den Sieg.
Eine tolle Mannschaftsleistung des VfL.
Schiedsrichter: Herr Michael Kempter (Sauldord)
Besondere Vorkommnisse: keine
Tore VfL: N. Boyadzhiev, C. Hirscher
Zuschauer: 280
Kreisliga B1
SV Kressbronn II - VfL Brochenzell II
2:0 (0:0)
Bezeichnend für die Leistung der Brochenzeller war, dass diese
ihre erste Chance erst kurz vor dem Halbzeitpfiff erspielten.
Ansonsten boten sich in der ersten Hälfte nicht viel überzeugende Momente im Spiel des VfL II.
Auch nach dem Seitenwechsel kam zu wenig durch den VfL und
da er bereits zwei Mal das Gehäuse als Rettungsjoker eingesetzt hatte gelang dieses beim dritten Mal nicht mehr. Zu Kompromissbereit ging die Brochenzeller Abwehr mit den Angreifern
um. Diese nutzten das Geschenk konsequent aus.
Auch wenn der zweite Treffer des SV Kressbronn auch als
Glücksschuss bezeichnet werden kann, hat der VfL II heute zu
wenig auf den Platz gebracht.
Schiedsrichter: Volker Ackermann (Meckenbeuren)
Besondere Vorkommnisse: keine
Zuschauer: 90
Nummer 43
Vorschau auf den 13. Spieltag
Bezirksliga
VfL Brochenzell I – FG 2010 Wilhelmsdorf/Riedhausen/Zussdorf I
Als nächstes empfängt der VfL Brochenzell die FG 2010 Wilhelmsdorf/Riedhausen/Zussdorf. Diese hat am letzten Spieltag
gegen Leutkirch auf eigenem Platz mit 3:1 gewonnen. Die FG
steht mit 16 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Somit etwas komfortabler als der VfL, der am vergangenen Sonntag bekanntlich
seinen ersten Auswärtsdreier verbuchen konnte.
Die Art, wie der VfL Brochenzell diesen Sieg erreichte lässt aber
schon etwas optimistischer in die Zukunft blicken. Die Mannschaft hat gezeigt was sie drauf hat und wie sie sich binnen kurzer Zeit zum Positiven wandeln kann. Daran muss sie nun
anknüpfen. Der kommende Gegner ist gewarnt und wird die Brochenzeller nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das sollte er
auch nicht.
Spielbeginn: Sonntag, 26.10.2014 ab 15:00 in Brochenzell.
Kreisliga B 1
VfL Brochenzell II – FG 2010 Wilhelmsdorf/Riedhausen/Zussdorf II
Zum direkten Vergleich kommt es zwischen dem Zehnten und
Elften der Kreisliga B1. Die FG hat zu Hause gegen Leutkirch II
mit 0:3 verloren und steht um einen Punkt schlechter als der VfL
II auf Platz 11.
Die Brochenzeller haben am vergangenen Spieltag vieles vermissen lassen, was sie in der Vergangenheit gerne ausgezeichnet hat. Insbesondere muss die Bereitschaft sowohl nach vorne
als auch nach hinten mitzuarbeiten gesteigert werden. Nicht
gleich auf Energiesparmodus schalten, wenn der Ball mal weg
ist, sondern nachlaufen und die Rückeroberung des Balles
erzwingen ist eine Aufgabe die sich lohnen kann oder Tore verhindert.
Spielbeginn: Sonntag, 26.10.2014 ab 13:15 in Brochenzell.
www.vfl-brochenzell.de
Skiclub Obereisenbach 1978 e.V.
Zum jährlichen Vereineschießen treffen wir uns
am 28.10.2014 ab 18 Uhr direkt im Schützenhaus
in Herishäusern. Es kann wieder KK und Luftgewehr geschossen werden.
Hallo Jahrgang 1944, Meckenbeuren
Nach unserer schönen 70er-Feier und dem gelungenen 3-tägigen Ausflug werden wir am Donnerstag, 30. Oktober, um 19.30
Uhr, im Wirtshaus Schloss in Brochenzell die Bilder und Videos
im Fernseher oder auf der Leinwand anschauen. Unser nächstes Treffen ist erst wieder im neuen Jahr.
Anneliese Hermann, Rudolf Paul und Siegfried
Was sonst noch
interessiert
Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf/NABU
Wilhelmsdorf
„Storch online“ - Die Wanderwege der Störche
Am Freitag, 7. November 2014, um 19:30 Uhr, laden das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf, der Schwäbische Heimatbund und
die NABU-Gruppe Wilhelmsdorf zu einem spannenden Vortragsabend ein: Der Weißstorch ist einer der berühmtesten Zugvögel überhaupt und spielt seit über 100 Jahren eine wichtige
Rolle in der Vogelzugforschung.
Unter dem Titel „Storch online“ berichten Dr. Wolfgang Fiedler
vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Radolfzell und Ute
Reinhard, Weißstorch-Koordinatorin des Landes Baden-Württemberg und Weißstorch-Beauftragte des Regierungspräsidiums Tübingen über aktuelle Ergebnisse aus der Vogelzugforschung. Neben einem Blick ins restliche Europa wird dabei die
oberschwäbische Storchenpopulation im Mittelpunkt stehen und damit natürlich auch jene acht oberschwäbischen Störche -
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
davon auch welche aus Königseggwald, die mittels Minisender
im Moment tagesaktuell ihre Wanderrouten mitteilen.
Das Pfrunger-Burgweiler Ried ist nicht zuletzt durch die Maßnahmen im Naturschutzgroßprojekt für die Weißstörche Oberschwabens und darüber hinaus von großer Bedeutung. Die ökologischen Zusammenhänge werden in der Ausstellung des
Naturschutzzentrums deutlich.
Der Eintritt zum Vortrag beträgt fünf Euro für Erwachsene und
zwei Euro für Kinder ab 7 Jahren und beinhaltet auch den Eintritt in die Ausstellung. Wer also vor dem Vortrag noch die Ausstellung „Moor erleben“ im Naturschutzzentrum besichtigen will,
ist dazu herzlich eingeladen.
An diesem Abend ist das Naturschutzzentrum ausnahmsweise auch zwischen 17 und 19:30 Uhr geöffnet. Anmeldung
und Information unter Telefon 07503 739.
Seite 27
Abholung der nicht verkauften Ware und Erlös am Sonntag,
16.11.2014
von 17.30 – 18.00 Uhr, in der Turn- und Festhalle Neukirch.
Abrechnung 2,50 € Bearbeitungsgebühr pro Verkäufernummer
+ 10 % des Erlöses kommen der Mutter-Kind-Gruppe Neukirch
zugute.
Keine Haftung für verloren gegangene Sachen.
Zum gemütlichen Plausch bei Kaffee und hausgemachten
Kuchen
laden wir Sie herzlich ein.
Ihre Mutter-Kind-Gruppe Neukirch
Fahrradergonomie-Workshop des ADFC
Der ADFC Bodenseekreis bietet am 22. November einen weiteren Fahrradergonomie-Workshop an. Unter Leitung des Sportmediziners und Schmerztherapeuten Dr. med. Thomas Castner
aus Markdorf kann jeder Teilnehmer sein Fahrrad individuell auf
seine Bedürfnisse einstellen lassen. Inhalt des Workshops ist
das Kennenlernen der optimalen ergonomischen Körperhaltung
auf dem Fahrrad und der dazu erforderlichen Geometrie des
Fahrrades. Denn durch eine individuelle Einstellung des Fahrrades können typische Radler-Beschwerden wie eingeschlafene
Finger, Schmerzen an der Schulter oder Sitzprobleme reduziert
oder beseitigt werden. Der Teilnahmebeitrag des eintägigen
Workshops beträgt 59 EUR pro Person, für ADFC-Mitglieder 49
EUR. Für weitere Informationen und die Anmeldung steht ein
Info-Flyer zur Verfügung, der auf der ADFC-Homepage
www.adfc-bw.de/bodenseekreis heruntergeladen werden kann
und auch im ADFC-Infoladen in der Friedrichstraße 36/2 in Friedrichshafen erhältlich ist.
Internationaler Schüleraustausch •
Gastfamilien gesucht!
Kulturaustausch - ermöglichen Sie einem jungen Menschen den
Aufenthalt in Deutschland und erfreuen Sie sich an der kurzzeitigen Erweiterung Ihrer Familie! Die Jugendlichen verfügen über
Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium besuchen und bringen für persönliche Wünsche Taschengeld mit.
Chile
Deutsche Schule Karl Anwandter, Valdivia
Familienaufenthalt: 5. Dezember 2014 – 8. Februar 2015
40 Schüler(innen), 16-17 Jahre
Deutsche Schule „R.A.Philippi“, La Union
Familienaufenthalt: 6. Dezember 2014 – 11. Februar 2015
10 Schüler(innen), 16-17 Jahre
Peru
Alexander-von-Humboldt-Schule, Lima
Familienaufenthalt: 8. Januar – 28. Februar 2015
50 Schüler(innen), 14-16 Jahre
Brasilien
Pastor Dohms Schule, Porto Alegre
Familienaufenthalt: 12. Januar – 13. Februar 2015
20 Schüler(innen), 16-17 Jahre
In alle Länder ist ein Gegenbesuch möglich!
Ausführliche Informationen erhalten Sie bei:
Schwaben International e.V., Uhlandstr. 19, 70182 Stuttgart
Tel. 0711 – 23729-13, Fax 0711 – 23729-32,
E-Mail: schueler@schwaben-international.de
www.schwaben-international.de
www.facebook.com/SchwabenInternational
Spielzeugbasar Neukirch:
WANN: Sonntag, 16.11.14
Von 13.00 – 15.00 Uhr
WO:
in der Turn- und Festhalle Neukirch
Verkauft werden gut erhaltene Spielwaren jeder Art;
Bücher, Puppen, Playmobil/Lego, Puzzle, Brett-/Kartenspiele,
CDs/MCs/DVDs und PC-Spiele, Spielküchen und Kaufläden,
Fahrzeuge wie Laufräder, Inliner, Bobby Cars, Dreiräder, Kinderfahrräder, Ski, Schlittschuhe usw.
Es werden keine Plüschtiere verkauft!
Info und Vergabe der Verkäufernummer 07528 / 920 62 19
Werktags von 9.00 bis 18.00 Uhr
Anlieferung am Sonntag, 16.11.2014 von 9.30 – 11.00 Uhr,
nur richtig gekennzeichnete Ware, max. 50 Teile.
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Nummer 43
Gemeindenachrichten Meckenbeuren vom 25. Oktober 2014
Nummer 43
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
299
Dateigröße
3 605 KB
Tags
1/--Seiten
melden