close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

download - Asklepios

EinbettenHerunterladen
Adresse
Asklepios Klinik Pasewalk
- Akademisches Lehrkrankenhaus der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Prenzlauer Chaussee 30
17309 Pasewalk
Telefon: 03973/23 0
Telefax: 03973/21 00 22
eMail: pasewalk@asklepios.com
www.asklepios.com/pasewalk
Anmeldung
Um Anmeldung wird bis zum 05. November 2014
gebeten (siehe Anmeldeformular).
Veranstaltungsort
Medizinische Klinik I
Kulturforum „Historisches U“
An der Kürassierkaserne 9
17309 Pasewalk
3. Pasewalker Internistisches
Symposium 2014
Wir danken für die freundliche Unterstützung
1
2
3
(Sponsoring , Standgebühren , Referentenhonorare )
2
2
Diabetologie - Onkologie - Viszeralmedizin
B 109
Mittwoch, den 12. November 2014, 17:30 Uhr
Pasewalk Kulturforum „Historisches U”
B 104
2
(500,-€ )
(500,-€ )
Richtung
Anklam
(500,-€ )
Pasewalk
Nord
PASEWALK
Richtung
Stettin
1
B 104
2
A 20
P
2
(500,-€ )
P
Hist. U
2
(500,-€ )
ROLLWITZ
2
(500,-€ )
B 109
2
(500,-€ )
2
(500,-€ )
Pasewalk
Süd
2
(500,-€ )
Richtung
Prenzlau
Z
Asklepios Klinik Pasewalk
Medizinische Klinik I
Herrn Chefarzt Dr. med. Stock
Prenzlauer Chaussee 30
17309 Pasewalk
eMail: j.stock@asklepios.com
(500,-€ )
2
(500,-€ )
Gemeinsam für Gesundheit www.asklepios.com/pasewalk
tifi iert
er Continuzingatione
Medical
CME
Educ
4
4
Punkte
ng
Datum, Stempel, Unterschrift
.................................................................................................................
.................................................................................................................
Anschrift
.................................................................................................................
.................................................................................................................
Titel, Name, Vorname
Am 3. Pasewalker Internistischen Symposium
am Mittwoch, den 12. November 2014,
im Kulturforum „Historisches U“ in Pasewalk
nehme ich verbindlich teil.
Rückantwort - Fax: (0 39 73) 23-11 28
Zertifizierung
Fortbildu
Bitte bringen Sie Ihren
Barcode mit, damit wir
Ihre Fortbildungspunkte
gutschreiben können.
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!
Ich freue mich sehr, Sie zu unserem diesjährigen
Symposium wieder in das „Historische U“ einzuladen.
Dieses Jahr möchten wir thematisch mit der
Diabetologie beginnen. Nachdem im letzten Jahr die
Therapieziele beim Typ 2 Diabetes im Hinblick auf das
kardiovaskuläre Risikoprofil diskutiert wurden, geht
es dieses Jahr um die Therapie an sich. Was gibt es
Neues? Prof. Krabbe aus Wolgast wird uns ein Update
2014 geben.
Mit steigender Lebenserwartung nehmen die Krebserkrankungen naturgemäß zu. Viele der Tumoren
werden immer individualisierter behandelt. Mit der
Möglichkeit, nach Versagen der Primärtherapie eine
Zweit-, Dritt- oder sogar Viertlinientherapie durchzuführen, kann der Krebs zu einer chronischen
Krankheit werden. Die verschiedenen Ansätze mit
Zytostatika, Antikörpern und Eingriffen in Signaltransduktionswege werden immer komplexer. Gleichzeitig
wird die Therapie hauptsächlich ambulant durchgeführt, wodurch unerwünschte Wirkungen der
Medikamente in der hausärztlichen Versorgung
auftreten können. Prof. Schmidt aus Greifswald wird
uns über die Nebenwirkungen der modernen
medikamentösen Tumortherapie berichten.
Der zweite Teil des Abends ist der Viszeralmedizin
gewidmet. Die Zusammenarbeit zwischen der Gastroenterologie und der Viszeralchirurgie wird immer
intensiver. Insbesondere bei malignen Erkrankungen
des Pankreas und des hepatobiliären Systems ist der
viszeralchirurgische Spezialist ein unerlässlicher
Partner für den diagnostisch und endoskopisch tätigen
Gastroenterologen. Solch komplexe operative Eingriffe
sollten in sog. „High-volume“-Zentren durchgeführt
werden – nur so kann eine entsprechende Qualität
gewährleistet werden. Wir arbeiten bei diesen Krankheitsbildern eng mit der Viszeralchirurgie des Vivantes
Humboldt Klinikum zusammen.
Nach einer kasuistischen Einleitung werden Prof.
Adam und Dr. Riediger aus Berlin Ihr Zentrum und
den aktuellen Stand der Pankreas- und Leberchirurgie
vorstellen.
Mittwoch, 12. November 2014, 17:30 Uhr
Referenten
Programm
Prof. Dr. med. Ulrich Adam
Chefarzt / Ärztlicher Direktor
Chirurgie - Visceral- und Gefäßchirurgie
Vivantes Humboldt-Klinikum
Am Nordgraben 2
13509 Berlin
17:30 Uhr
Begrüßung
J. Stock
17:40 Uhr
Typ 2 Diabetes - Update 2014
S. Krabbe
18:10 Uhr
Komplikationen der Chemotherapie
C. Schmidt
18:40 Uhr
Pause
19:00 Uhr
Viszeralmedizin: Pankreas- und
hepatobiliäre Erkrankungen
Ich freue mich auf einen kurzweiligen, interessanten
und dikussionsfreudigen Abend mit Ihnen und den
Referenten, den wir wieder in der besonderen
Atmosphäre des „Historischen U“ nach dem
wissenschaftlichen Teil zusammen ausklingen lassen
möchten.
Aufgaben des Gastroenterologen: US,
CEUS, EUS, ERCP, PTCD - Kasuistiken
J. Stock
Chirurgie des Pankreas
H. Riediger
Chirurgie des hepatobiliären Systems
U. Adam
Mit herzlichen Grüßen
Dr. Joachim Stock
Chefarzt Medizinische Klinik I
20:00 Uhr
Schlusswort
J. Stock
Prof. Dr. med. Siegfried Krabbe
Chefarzt Innere Medizin
Kreiskrankenhaus Wolgast gGmbH
Chausseestraße 46
17438 Wolgast
Dr. med. Hartwig Riediger
Ltd. Oberarzt Chirurgie - Visceral- und Gefäßchirurgie
Vivantes Humboldt-Klinikum
Am Nordgraben 2
13509 Berlin
Prof. Dr. med. Christian A. Schmidt
Komm. Direktor Klinik und Poliklinik für Innere
Medizin C Hämatologie und Onkologie –
Transplantationszentrum
Universitätsmedizin Greifswald
Sauerbruchstraße, Diagnostikzentrum
17475 Greifswald
Dr. med. Joachim Stock
Chefarzt Medizinische Klinik I
Asklepios Klinik Pasewalk
Prenzlauer Chaussee 30
17309 Pasewalk
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
15
Dateigröße
2 204 KB
Tags
1/--Seiten
melden