close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

43/2014 - Stadt Hagenbach

EinbettenHerunterladen
Jahrgang 37
(124)
Amtsblatt
Amtliches
Bekanntmachungsorgan
der Verbandsgemeinde
Hagenbach,
der Stadt Hagenbach
und der Ortsgemeinden Berg (Pfalz),
Neuburg am Rhein und Scheibenhardt
der Verbandsgemeinde
Nr. 43/2014
Freitag,
24. Oktober 2014
HAGENBACH
Wir an Rhein und Lauter . . .
ar.
fang.
lseitig verwendb
Kürbisse sind vie sie auf jeden Fall immer ein Blick
nd
Als Dekoration si
Hagenbach
N
- 2 -
OTDIENSTE
◗◗ Notrufnummern
Polizei110
Polizei-Inspektion Wörth
07271/9221-0
Feuerwehr
112
Rettungsleitstelle - Notruf
19222
(Krankentransport, Rettungsdienst/Notarzt)
◗◗ Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Einheitliche Telefonnummer: 116117 (ohne Verwahl)
Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Kandel,
Asklepios-Klinik, Luitpoldstr. 14
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 19.00 Uhr bis
08.00 Uhr am Folgetag. Mittwoch von 14.00 Uhr bis Donnerstag
08.00 Uhr. Freitag von 15.00 Uhr bis Montag 08.00 Uhr.
◗◗ Im Notfall immer 112
Bei aktuten lebensbedrohlichen Notfällen wie starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit oder schweren Verbrennungen
muss direkt der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden, der innerhalb kürzester Zeit beim Patienten ist.
◗◗ DRK-Rettungs- und Notarztdienst,
Krankentransport
Rund um die Uhr erreichbar - Tel. ohne Vorwahl 19222, Mobiltelefon mit Vorwahl 07273/
◗◗ Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
25./26.10.2014: Dr. Uwe Fuhrmann, Hagenbach, Barbarossaplatz
5, Tel. 07273/3333 - Samstag von 09.00 bis 12.00 Uhr; Sonn- und
Feiertag von 11.00 bis 12.00 Uhr - Der zum Notfalldienst eingeteilte
Zahnarzt muss jedoch auch außerhalb dieser Sprechzeiten jederzeit für den Patienten erreichbar sein (auch telefonisch).
◗◗ Augenärztlicher Bereitschaftsdienst
25./26.10.2014:
Dr. Wehrle, Landau, Martin-Luther-Str. 35, Tel. 06341/20969
Samstag 11.00 bis 12.00 Uhr; Sonntag 11.00 bis 12.00 Uhr
(Dienstbereiter Augenarzt außerhalb der Sprechzeiten über
Anrufbeantworter jeder Augenarztpraxis zu erfahren).
Öffnungszeiten
der Verbandsgemeindeverwaltung
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
08:00 - 12:00 Uhr
08:00 - 12:00 Uhr / 14:30 - 16:30 Uhr
08:00 - 12:00 Uhr / 14:30 - 18:00 Uhr
08:00 - 12:00 Uhr / 14:30 - 16:30 Uhr
08.00 - 12:30 Uhr
Es besteht die Möglichkeit der individuellen Terminabsprache außerhalb der regulären Öffnungszeiten unter Tel. 07273
/ 9410-0 (Zentrale), E-Mail: info@vg-hagenbach.de, Fax-Nr.
07273 / 9410-26
Konten der Verbandsgemeindekasse
Sparkasse Germersheim-Kandel
BLZ 548 514 40 / Kto.-Nr. 100 296 3
BIC-SWIFT: MALADE51KAD
IBAN: DE78 5485 1440 0001 0029 63
VR-Bank Südpfalz eG
BLZ 548 625 00 / Kto.-Nr. 280 132 9
BIC-SWIFT: GENODE61SUW
IBAN: DE41 5486 2500 0002 8013 29
Postbank Ludwigshafen
BLZ 545 100 67 / Kto.-Nr. 3589-675
BIC-SWIFT: PBNKDEFF
IBAN: DE35 5451 0067 0003 5896 75
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
ohne Gewähr
◗◗ Apothekendienst
Die Notdienst-Apotheken sind an den genannten Tagen von 08.30
Uhr bis zum folgenden Tag 08.30 Uhr dienstbereit. Gesetzlicher
Notdienstzuschlag von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr, samstags ab
16.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen: 2,50 € Der Notdienst der
Apotheken wurde eingerichtet, damit jederzeit für dringende
Notfälle Arzneimittel zur Verfügung stehen. Ansage des Apothekennotdienstes über landeseinheitliche Rufnummern:
deutsches Festnetz: 0180-5-258825-PLZ (0,14 €/Min.)
Mobilfunknetz: 0180-5-258825-PLZ (0,42 €/Min.)
Anzeige der notdienstbereiten Apotheken im Internet unter
www.lak-rlp.de
Der Notdienst wechselt jeweils morgens um 08.30 Uhr.
◗◗ Beratungsstelle
bei Vergiftungsunfällen
Klinische Toxikologie
Universitätsklinikum, Langenbeckstr. 1, 55131 Mainz
Tel. 06131/19240, Telefax: 06131/232469
◗◗ Wasserversorgung
Stördienst: Tel. 0621/82 46 99 (Leitstelle)
◗◗ Gasversorgung
Bereitschaftsdienst der Gasversorgung
THÜGA Erdgas-Rheinpfalz: Tel. 0800-0837111
- Betriebsstelle Rülzheim:- Tel. 07272/9292-2000
◗◗ Stromversorgung
Pfalzwerke Netz AG Kandel, Landauer Str. 28,
Kandel, Tel. 07275/955410, Fax 07275/9554-21
Bei Störungen im Stromnetz: Tel. 0800/7977777
◗◗ Kabelfernsehen
PrimaCom (Stördienst), Tel. 0341/42372000
Weitere Infos, Service- und Beratungsdienste
siehe unter „Was sonst noch interessiert“
Impressum:
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil:
Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach, Holger Zander,
76767 Hagenbach, Ludwigstraße 20,
Telefon: 07273/9410-0, Telefax: 07273/941026.
Home: www.vg-hagenbach.de, Mail: amtsblatt@vg-hagenbach.de
Druck und Verlag: Verlag + Druck Linus Wittich KG,
54343 Föhren, Europaallee 2 (Industriegebiet),
Tel. 06502/9147-0 oder -240
Erscheint wöchentlich freitags. Verteilung kostenlos
an jeden Haushalt der Verbandsgemeinde Hagenbach.
Die Zustellung erfolgt durch Zeitungsträger.
Einzelstücke sind beim Verlag zu beziehen.
Verantwortlich für Nachrichten und Hinweise:
Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach, Holger Zander
(Annahmeschluss: dienstags 10.00 Uhr bei der
Verbandsgemeinde); für Anzeigen Klaus Wirth, Föhren
Anzeigenannahme: Ullmer & Brüggemann OHG,
Norbert Ullmer, Alexander Brüggemann,
Spanierstr. 70, 76879 Essingen
Telefon: 06347/972080, Fax: 06347/9720810,
Mobil 0170/1862290, E-Mail: info@u-b-werbung.de
Redaktion im Verlag: Dietmar Kaupp, unter der Anschrift des Verlages
Reklamation Zustellung bitte an: Telefon 06502/9147-335, -336
und -713, E-Mail: vertrieb@wittich-foehren.de
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die z.Zt. gültige Anzeigenpreisliste.
Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die
Meinung der Redaktion wieder. Bei Nichtlieferung ohne Verschulden des
Verlags oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
Hagenbach
- 3 -
AMTLICHER TEIL
V
ERBANDSGEMEINDE
◗◗ Rückschnitt von Gewächsen entlang
von Feld- und Waldwegen
Damit die Benutzung der Straßen und Wege und somit die Leichtigkeit des fließenden Verkehrs gewährleistet ist, hat die Gemeinde
als Straßenbaubehörde und als Träger der Straßenbaulast unter
anderem auch für öffentliche Feld- und Waldwege die Unterhaltungspflicht. Unterhaltungspflicht heißt auch Verkehrssicherungspflicht. Das heißt, die Gemeinde hat die öffentliche Sicherheit und
Ordnung zu gewährleisten. Wir weisen aus diesem Grund alle
Grundstückseigentümer und Grundstücksverantwortliche darauf
hin, dass auch auf Feld- und Waldwegen entlang des Fahrweges
ein so genanntes Lichtraumprofil freizuhalten ist. Dieses beträgt
seitlich zur Fahrspur jeweils 0,50 Meter und in der Höhe 4,50 Meter.
Sollten dort Zweige, Äste bzw. Pflanzen in den öffentlichen Verkehrsraum (siehe Maße Lichtraumprofil) hineinragen, ist jetzt die
beste Zeit auszuschneiden. Schneiden Sie Ihre Anpflanzungen im
Lichtraumprofil zurück. Das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde
bedankt sich für Ihre Unterstützung im Namen aller Gemeinden.
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Es werden nur noch Kurse veröffentlicht,
in denen noch Plätze frei sind!
◗◗ 1. Politik - Gesellschaft - Umwelt
Gesellschaft/Soziologie
1.1 Fit im Straßenverkehr
Neues Regelwerk
Kursleitung: Hans Vesper
Kursbeginn: Donnerstag, 20.11.2014 bis Donnerstag,
27.11.2014, von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Kursgebühr: 10,00 €, 2 Termine, 4 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Raiffeisen-11,
Fahrschule Hans Vesper
Begrenzte Teilnehmeranzahl: maximal 12
◗◗ 4. Gesundheit
Bonussystem aktuell:
Die gesetzlichen Krankenkassen können in ihren Satzungen
bestimmen, welche Kurse sie den Versicherten im Rahmen des
Bonus-Systems anerkennen. Das Verfahren ist sehr unterschiedlich. Bitte erkundigen Sie sich vorab bei Ihrer Krankenkasse.
Entspannung/Körpererfahrung
◗◗ Bürgerbüro und Standesamt
am Freitag, 31.10.2014 geschlossen
Am Freitag, dem 31. Oktober 2014 hat das Bürgerbüro sowie
das Standesamt von 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr aufgrund eines
Updates der Kommunalen Datenbank Zentrale Mainz keinen Zugriff auf Meldedaten und das Standesamtsprogramm
AUTISTA. Unser Bürgerbüro sowie das Standesamt stehen somit
am Freitag, dem 31. Oktober 2014 nicht zur Verfügung. Die restlichen Abteilungen des Hauses bleiben wie gewohnt geöffnet.
Wir bitten die Bevölkerung um Kenntnisnahme und Beachtung.
◗◗ Sperrung des Bahnüberganges
in der Rheinstraße (L 556)
für den Kraftfahrzeugverkehr
Wegen Bahnübergangsarbeiten (Erneuerung der Überfahrung)
bleibt der Bahnübergang in der Rheinstraße in Hagenbach (L 556)
noch bis zum Samstag, 27.10.2014, 18:00 Uhr für den Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Diese erfolgt über Neuburg-Berg bzw. Berg-Neuburg.
Fahrradverkehr von und zum Industriegebiet ist wie bisher über
den Weg am Bildstöckel möglich. Wir bitten die Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Inhaber der Industriebetriebe im Industriegebiet Hagenbach um Verständnis für diese Maßnahme.
◗◗ Volkshochschule Hagenbach
Kursprogramm über das 2. Halbjahr 2014
der vhs Hagenbach
Sachgebiete von Nr. 1 bis Nr. 5
In einigen Bereichen ist es uns gelungen,
neue Programminhalte aufzunehmen, die
durch das Symbol „Neu“ gekennzeichnet
sind. In diesem Sinne freuen wir uns auch
über jede neue Anregung oder Idee zur Programmerweiterung und wünschen allen Kursteilnehmern/innen
Freude und Erfolg bei Ihrer ganz persönlichen Weiterbildung.
4.11 Hatha-Yoga am Abend
Kursleitung: Angela Kau
Kursbeginn: Mittwoch, 05.11.2014, von 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr
Kursgebühr: 54,00 €, 12 Termine, 24 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Am Stadtrand 1 a,
Kulturzentrum Hagenbach, Zweibrücker Saal
4.12 Hatha-Yoga am Abend
Anfänger
Kursleitung: Angela Kau
Kursbeginn: Mittwoch, 05.11.2014, von 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Kursgebühr: 54,00 €, 12 Termine, 24 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Am Stadtrand 1 a,
Kulturzentrum Hagenbach, Zweibrücker Saal
Die Kurse finden statt.
Gesundheits- und Krankenpflege/Erste Hilfe
4.22 Homöopathie bei Akuterkrankungen
Kursleitung: Marion Weissenbruch
Kursbeginn: Mittwoch, 05.11.2014, von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Kursgebühr: 15,00 €, 1 Termin, 4 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Am Stadtrand 1,
Hainbuchenschule Hagenbach, Saal 212
4.23 Homöopathie bei Verletzungen
Kursleitung: Marion Weissenbruch
Kursbeginn: Mittwoch, 12.11.2014, von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Kursgebühr: 15,00 €, 1 Termin, 4 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Am Stadtrand 1,
Hainbuchenschule Hagenbach, Saal 212
4.24 Homöopathische Akutmittel
Kursleitung: Marion Weissenbruch
Kursbeginn: Mittwoch, 19.11.2014, von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Kursgebühr: 15,00 €, 1 Termin, 4 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Am Stadtrand 1,
Hainbuchenschule Hagenbach, Saal 212
Hagenbach
- 4 -
◗◗ 5. Kultur/Kreatives Gestalten
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Geschenkebörse
Bildende Kunst
5.3 Aquarell-Malerei für Erwachsene - Workshop
Kursleitung: Linda Müller
Kursbeginn: Samstag, 22.11.2014, von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Kursgebühr: 30,00 € (zuzüglich Materialkosten), 1 Termin, 7 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Am Stadtrand 1,
Hainbuchenschule Hagenbach, Saal 102
Für die Kurse 5.2 und 5.3 von Frau Müller bitte mitbringen: Papier,
Pinsel, Lappen, Aquarellfarben, Wasserbehälter, Bleistift und
Radiergummi.
5.4 Kartengestaltung für Kinder ab 8 Jahren - Workshop
Kursleitung: Linda Müller
Kursbeginn: Freitag, 21.11.2014, von 15:00 Uhr bis 17:15 Uhr
Kursgebühr: 13,00 € (inkl. Papierkosten), 1 Termin, 3 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Am Stadtrand 1,
Hainbuchenschule Hagenbach, Saal 102
Für den Kurs 5.4 von Frau Müller bitte mitbringen: Holzstifte, Bleistift, Radiergummi.
5.5 Schreibwerkstatt für phantasievolle Schüler
Alter ab 8 Jahre
Kursleitung: Edith Britah
Kursbeginn: Samstag, 15.11.2014, von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr
(weiterer Termin: 29.11.2014)
Kursgebühr: 10,00 € (inkl. Materialkosten in Höhe von 5,00 € für
Buch und Farben), 2 Termine, 7 Ustd.
Kursort: 76767 Hagenbach, Am Stadtrand 1,
Hainbuchenschule Hagenbach, Saal 101
Kreatives Gestalten/Basteln
5.7 Schmuck-Design-Workshop
Erwachsene
Kursleitung: Rita Wilhelm
Kursbeginn: Freitag, 07.11.2014, von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Kursgebühr: 15,00 € (zuzüglich Materialkosten), 1 Termin, 4 Ustd.
Kursort: 76768 Berg (Pfalz), Ludwig-89
Begrenzte Teilnehmeranzahl: 5
Die Anmeldung ist schriftlich, online oder per Fax (0 72 73/ 94
10-26) möglich. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte
unserer Homepage: www.vg-hagenbach.de/ Wohnen und Leben/
Bildung, Jugend/vhs
Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer der vhs Hagenbach, 0 72 73 / 94 10-10 zur Verfügung,
oder es besteht die Möglichkeit der Terminvereinbarung mit der
vhs-Leiterin, Frau Erni Wölfle.
Die vhs Hagenbach verschickt keine Anmeldebestätigungen!
Wir benachrichtigen Sie nur bei Änderungen, wenn der vhs-Kurs
belegt ist oder nicht zu Stande kommt. Geben Sie bitte daher
immer Ihre Telefonnummer, Faxnummer oder E-Mail-Adresse
an. Ihre rechtzeitige Anmeldung kann ausschlaggebend für
das Zustandekommen einer vhs-Veranstaltung sein. Auch nach
Semesterbeginn sind Anmeldungen für später beginnende und
noch nicht belegte vhs-Veranstaltungen möglich. Informationen
hierzu erhalten Sie in der vhs-Geschäftsstelle, Ludwig-20, 76767
Hagenbach, Empfang/Bürgerbüro oder im Internet. Die Teilnehmeranzahl muss mindestens 7 Teilnehmer/innen betragen. Bei
weniger als 7 Teilnehmer/innen tritt folgende Regelung in Kraft:
1. Nach Rücksprache mit den gemeldeten Teilnehmern/innen
kann bei Nichterreichen der Mindestzahl, die vhs Hagenbach das Entgelt erhöhen oder die
Unterrichtsanzahl verkürzen.
2. Bei Sprachkursen der vhs Hagenbach gilt folgende Regelung:
7 Teilnehmer/innen - 12 Veranstaltungen
6 Teilnehmer/innen - 10 Veranstaltungen
5 Teilnehmer/innen - 8 Veranstaltungen
3. Kursabsage durch die vhs Hagenbach
• Wohnzimmertisch, Buche, 75 cm x 75 cm, auf Rollen mit Ablagefach
abzuholen in Berg unter Tel. 07273/949763
• Nussbaumschrank (Maße: L 2,10 x H 1,60 x T 0,64 m),
Kombination aus Geschirrfach mit Glasschiebetür, weiteren Aufbewahrungsfächern, 3 Schubladen und einem
1,80 m breiten Teil mit Kleiderstange in gutem Zustand
abzugeben in Neuburg unter Telefon 07273/3784
• Scanner (Tevion MD 5345) und ein Drucker Hp Deskjet
990CSI (professionell Series Farbe)
abzuholen in Berg unter Telefon 07273-919243 ab 19.00 Uhr
Der/die Interessent/in kann sich unter der jeweils angegebenen Telefonnummer direkt mit dem/der Anbieter/in in
Verbindung setzen. Wenn auch Sie Gegenstände haben, für
die Sie keine Verwendung mehr finden, die aber zu schade
zum Wegwerfen sind, rufen Sie kurz bei der Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach unter der Tel. Nr. 07273 /
9410-0 an oder per E-Mail an amtsblatt@vg-hagenbach.
de, um Ihr kostenloses Inserat aufzugeben. Da Ihre Anzeige
immer zwei Wochen hintereinander veröffentlicht wird, bitten wir Sie, unter der genannten Rufnummer Bescheid zu
sagen, wenn der Gegenstand abgeholt wurde.
B
ERG
Ortsbürgermeister Günter Roitsch
Sprechzeiten im Rathaus, Ludwigstr. 48 (1. OG):
Montag 18.00 bis 19.00 Uhr und Donnerstag 18.00 bis 19.00 Uhr
Telefon: 0 72 73 / 12 84 (Rathaus)
E-Mail: buergermeister@berg-pfalz.de
◗◗ Stellenausschreibung
Für den kommunalen Kindergarten „St. Bartholomäus“ der
Ortsgemeinde Berg wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt
ein/e Mitarbeiter/-in für den Reinigungsdienst
gesucht. Der wöchentliche Arbeitsumfang beträgt 20 Stunden, der tägliche Arbeitsbeginn ist frühestens um 16:00 Uhr.
Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den
öffentlichen Dienst (TVöD). Aussagekräftige Bewerbungen
richten Sie bitte bis spätestens 12. November 2014 an die
Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach
- Personalabteilung Ludwigstraße 20
76767 Hagenbach
Für Rückfragen stehen Ihnen gerne Frau Deutsch
(Kita-Leitung; Tel. 07273/2429) zur Verfügung.
Günter Roitsch, Ortsbürgermeister
◗◗ In eigener Sache
Wenn Sie kein “Amtsblatt der Verbandsgemeinde
Hagenbach” bekommen haben ...
Reklamationen wegen Nichtzustellung des Amtsblattes nimmt
der Verlag entgegen unter folgenden Nummern:
06502/9147-335, -336 und -713.
Die E-Mail-Adresse für Reklamationen ist:
vertrieb@wittich-foehren.de
Hagenbach
- 5 -
Seniorenteam
Tel. Nr. 07273 / 1284 (AB des Rathauses) oder Hildegard Gebhard,
Tel. 07273 / 934978 bzw. Uli Steinmann, Tel. 07273 / 2815
Die Seniorenbeauftragten und die
Bürgergemeinschaft
„Dorfmitte“ Berg laden ein:
„Zuhause pflegen - Unterstützung
für pflegende Angehörige“
N
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
EuBuRG
Ortsbürgermeister Hermann Knauß
Sprechzeiten im Rathaus, Hauptstraße 50:
Dienstag 18.00 bis 19.00 Uhr und Donnerstag 18.00 bis 19.00 Uhr
Telefon: 0 72 73 / 12 26 • E-Mail: gemeinde.neuburg@t-online.de
Öffnungszeiten Rathaus:
Montag 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Dienstag 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
◗◗ Satzung der Ortsgemeinde
Neuburg am Rhein
über die Erhebung der Hundesteuer vom
07.10.2014
Der Gemeinderat hat auf Grund des § 24 der Gemeindeordnung
(GemO) und der §§ 2 und 5 Abs. 3 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) die folgende Satzung beschlossen, die hiermit bekannt
gemacht wird.
§1
Steuergegenstand, Entstehung der Steuer
(1) Steuergegenstand ist das Halten von Hunden im Gemeindegebiet Neuburg.
(2) Die Steuer entsteht mit Beginn des Jahres, für das die Steuer
festzusetzen ist.
§2
Steuerschuldner
Uwe Halter, Krankenpfleger, Pflegeberater,
Demenzexperte informiert und beantwortet Fragen
3. November 2014 um 19:00 Uhr
Im Evangelischen
Gemeindezentrum Berg, Körnerstraße
Weitere Veranstaltungen:
12.01.2015 02.02.2015 24.02.2015
Wir freuen uns auf viele Besucher
aus der Verbandsgemeinde.
Seniorenbeauftragte der Ortsgemeinde Berg,
Ludwigstr. 48, 76768 Berg
Telefon 07273 12 84 /
Email: seniorenbeauftragte@berg-pfalz.de
H
AGENBAch
Stadtbürgermeister F. X. Scherrer
Sprechzeiten in der Ludwigstraße 18:
Montag 18.00 bis 19.00 Uhr und Freitag 16.00 bis 18.00 Uhr
Öffnungszeiten Fr. Hellmann, Ludwigstraße 18:
Montag 17.00 - 19.30 Uhr, Dienstag - Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 16.00 - 18.00 Uhr
Telefon: 0 72 73 / 41 83, E-Mail: f.x.scherrer@hagenbach.de
◗◗ Voranzeige der Stadtratssitzung
Den Damen und Herren Ratsmitglieder der Stadt Hagenbach
sowie der interessierten Bevölkerung wird vorab mitgeteilt, dass
am Donnerstag, 6. November 2014 eine Sitzung des Stadtrates
geplant ist. Uhrzeit sowie Tagesordnung werden noch rechtzeitig
bekannt gegeben. Bitte merken Sie sich diesen Termin vor.
(1) Steuerschuldner ist der Halter des Hundes. Hundehalter ist,
wer einen Hund in seinen Haushalt aufgenommen hat.
(2) Als Halter gilt auch, wer einen Hund in Pflege oder Verwahrung
genommen hat oder auf Probe oder zum Anlernen hält, wenn er nicht
nachweisen kann, dass der Hund in einer Gemeinde der Bundesrepublik bereits steuerlich erfasst ist. Die Steuerpflicht tritt in jedem
Fall ein, sobald die Pflege, Verwahrung oder Haltung auf Probe oder
zum Anlernen den Zeitraum von zwei Monaten überschreitet.
(3) Alle in einen Haushalt aufgenommenen Hunde gelten als
gemeinsam gehalten. Halten mehrere Personen gemeinsam einen
Hund oder mehrere Hunde, so sind sie Gesamtschuldner.
§3
Anzeigepflicht
(1) Wer einen Hund hält, hat ihn binnen 14 Tagen nach Beginn der Haltung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach anzumelden.
Bei der Anmeldung sind
1. Rasse
2. Geburtsdatum
3. Herkunft und Anschaffungstag
glaubhaft nachzuweisen.
(2) Der bisherige Halter eines Hundes hat den Hund, der abgeschafft
wurde, abhanden gekommen oder gestorben ist oder mit dem er
wegzieht, innerhalb von 14 Tagen abzumelden und die Hundesteuermarke zurückzugeben. Im Falle der Abgabe des Hundes sind bei der
Abmeldung Name und Anschrift des Erwerbers anzugeben. Falls der
Erwerber in einer anderen Gemeinde wohnt oder der Halter in eine
andere Gemeinde umzieht, wird diese unterrichtet.
(3) Ändern sich die Voraussetzungen für eine Steuerermäßigung
oder Steuerbefreiung, so hat der Hundehalter dies binnen 14
Tagen anzuzeigen.
§4
Beginn und Ende der Steuerpflicht
(1) Die Steuerpflicht beginnt mit Anfang des auf die Aufnahme
eines Hundes in einen Haushalt folgenden Monats, frühestens mit
dem Monat, in dem er drei Monate alt wird.
(2) Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem
der Hund abgeschafft wird, abhanden kommt oder stirbt. Kann der
genaue Zeitpunkt nicht nachgewiesen werden, endet die Steuerpflicht mit Ablauf des Monats der Abmeldung.
(3) Bei Wohnortwechsel eines Hundehalters beginnt die Steuerpflicht
entsprechend Absatz 1 und endet entsprechend Absatz 2 Satz 1.
Hagenbach
- 6 -
§5
Steuersatz
(1) Die Steuer beträgt jährlich:
1. 40,00 € für den ersten Hund,
2. 55,00 € für den zweiten Hund,
3. 70,00 € für jeden weiteren Hund.
(2) Das Halten von gefährlichen Hunden wird gesondert besteuert.
Die Steuer beträgt jährlich:
1. 360,00 € für den ersten gefährlichen Hund,
2. 480,00 € für den zweiten gefährlichen Hund,
3. 600,00 € für jeden weiteren gefährlichen Hund.
(3) Gefährliche Hunde sind
1. Hunde, die sich als bissig erwiesen haben,
2. Hunde, die durch ihr Verhalten gezeigt haben, dass sie Wild
oder Vieh hetzen oder reißen,
3. Hunde, die in aggressiver oder Gefahr drohender Weise Menschen angesprungen haben und
4. Hunde, die eine über das natürliche Maß hinausgehende
Kampfbereitschaft, Angriffslust, Schärfe oder andere in ihrer
Wirkung vergleichbare Eigenschaft entwickelt haben.
(4) Bei Hunden der Rassen
- Pit Bull Terrier
- American Staffordshire Terrier und
- Staffordshire Bullterrier
sowie Hunden, die von einer dieser Rassen abstammen, wird die
Eigenschaft als gefährlicher Hund unwiderlegbar vermutet.
§6
Festsetzung und Fälligkeit
(1) Die Steuerschuld wird durch Abgabenbescheid als Jahressteuer festgesetzt.
(2) Die Steuer wird erstmalig einen Monat nach dem Zugehen des
Abgabenbescheides für die zurückliegende Zeit und dann vierteljährlich am 15. Februar, am 15. Mai, 15. August und 15. November
mit jeweils einem Viertel des Jahresbetrages fällig.
(3) Beginnt oder endet die Steuerpflicht im Laufe des Jahres, so ist
eine Steuer auf den der Dauer der Steuerpflicht entsprechenden
Teilbetrag festzusetzen.
(4) Auf Antrag des Steuerschuldners kann die Hundesteuer abweichend von Abs. 2 am 1. Juli in einem Jahresbetrag entrichtet
werden. Der Antrag soll spätestens bis zum 30. September des
vorangehenden Kalenderjahres gestellt werden.
(5) Für diejenigen Steuerschuldner, die für das Kalenderjahr die
gleiche Hundesteuer wie im Vorjahr zu entrichten haben, kann die
Hundesteuer durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt werden. Für die Steuerschuldner treten mit dem Tage der öffentlichen
Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen
an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre.
§7
Steuerbefreiung
(1) Steuerbefreiung ist auf Antrag zu gewähren für das Halten von
1. Hunden, die zum Schutz und zur Hilfe blinder, gehörloser oder
sonst völlig hilfloser Personen unentbehrlich sind. Die Blindheit, Gehörlosigkeit oder völlige Hilflosigkeit kann mit einem
Schwerbehindertenausweis oder ärztlichen Gutachten nachgewiesen werden.
2. Rettungshunden, die regelmäßig und uneingeschränkt im
Bereich des Feuerwehr-, Sanitäts- oder Rettungsdienstes oder
bei einer staatlich anerkannten und/oder im öffentlichen Katastrophenschutz tätigen Hilfsorganisation eingesetzt sind und
die Ausbildung und Prüfung nach der „Dienstvorschrift für die
Ausbildung und Prüfung von Rettungshunden der FeuerwehrFacheinheiten Rettungshunde/Ortungstechnik (RHOT) bei den
Feuerwehren in Rheinland-Pfalz“ oder die „Gemeinsame Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams gemäß
DIN 13050“ oder eine vergleichbare Ausbildung und Prüfung
mit Erfolg abgelegt haben. Die Ablegung der Ausbildung und
Prüfung sowie der regelmäßige und uneingeschränkte Einsatz sind auf Anforderung von der betreibenden Organisation
schriftlich nachzuweisen.
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
3. Hunden, die aus Gründen des Tierschutzes vorübergehend in
Tierheimen oder ähnlichen Einrichtungen untergebracht sind.
4. Schweißhunden von anerkannten Führerinnen und Führern im
Sinne des § 35 Abs. 4 Landesjagdgesetz.
(2) Hunde, für die nach Abs. 1 Steuerbefreiung gewährt wird, sind
bei der Bemessung der Steuer für zu versteuernde Hunde nicht in
Ansatz zu bringen.
(3) In den Fällen des Abs. 1 Nr. 1 wird Steuerbefreiung nur für
einen Hund gewährt.
§ 7a
Steuerfreie Hundehaltung
(1) Nicht besteuerbar ist nach Art. 105 Abs. 2a
Grundgesetz insbesondere
1. die Haltung von Hunden, die ausschließlich zur Berufsarbeit
und Einkommenserzielung gehalten werden und hierfür notwendig sind.
2. die Haltung von Diensthunden, wenn diese auf Weisung des
Dienstherrn in den Haushalt aufgenommen werden, auf Kosten
des Dienstherrn angeschafft wurden, in dessen Eigentum verbleiben und die Unterhaltungskosten überwiegend aus öffentlichen Mitteln bestritten werden.
3. die Haltung von Hunden, die von wissenschaftlichen Einrichtungen ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken gehalten werden.
(2) Die Voraussetzungen für die Steuerfreiheit sind durch Vorlage
entsprechender Nachweise zeitnah zu belegen.
Ändern sich die Voraussetzungen für die Steuerfreiheit, so hat der
Hundehalter dies binnen 14 Tagen anzuzeigen.
§8
Steuerermäßigung
(1) Die Steuer ist auf Antrag des Steuerpflichtigen auf die Hälfte
zu ermäßigen für das Halten von Hunden, die zur Bewachung von
Gebäuden, welche von dem nächsten bewohnten Gebäude in mehr
als 200 m Luftlinie entfernt liegen, erforderlich sind, jedoch für
höchstens zwei Hunde.
(2) Von dieser Ermäßigung sind gefährliche Hunde gem. § 5 Abs. 3
ff. ausgenommen.
(3) Werden von einem Hundehalter neben Hunden, für welche die
Steuer nach Abs. 1 ermäßigt wird, voll zu versteuernde Hunde
gehalten, so gelten diese für die Bemessung der Steuer als zweite
oder weitere Hunde.
§9
Allgemeine Bestimmungen für die
Steuerbefreiung und Steuerermäßigung
(1) Die Steuerbefreiung oder Steuerermäßigung wird wirksam mit
Beginn des auf die Antragstellung folgenden Monats.
(2) Steuerbefreiung oder Steuerermäßigung wird nur gewährt, wenn
1. die Hunde für den angegebenen Verwendungszweck geeignet
sind; dies kann von der Vorlage eines entsprechenden Nachweises abhängig gemacht werden,
2. der Halter der Hunde in den letzten fünf Jahren nicht wegen
eines Vergehens gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen
belangt wurde,
3. für die Hunde geeignete, den Erfordernissen des Tierschutzes
entsprechende Unterkunftsräume vorhanden sind,
4. in den Fällen des § 7 Abs. 1 Nr. 3 ordnungsgemäß Bücher über
den Bestand, den Erwerb, die Veräußerung und die Abgänge
der Hunde geführt und auf Verlangen vorgelegt werden.
§ 10
Überwachung der Anzeigepflicht
(1) Für jeden Hund wird eine Hundesteuermarke ausgegeben, die
außerhalb der Wohnung oder des befriedeten Grundbesitzes sichtbar vom Hund zu tragen ist. Andere Gegenstände, die der Steuermarke ähnlich sehen, dürfen dem Hund nicht angelegt werden. Bei
Verlust der Steuermarke wird auf Antrag eine Ersatzmarke ausgehändigt. Bei der Abmeldung des Hundes ist die Steuermarke an die
Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach zurückzugeben.
(2) Die Ortsgemeinde Neuburg kann in Abständen von mindestens
einem Jahr im Gemeindegebiet Hundebestandsaufnahmen durchführen. Dabei können folgende Daten erhoben werden:
Hagenbach
1. 2. 3. 4. 5. - 7 -
Name und Anschrift des Hundehalters
Anzahl der gehaltenen Hunde
Herkunft und Anschaffungstag
Geburtsdatum
Rasse
§ 11
Ordnungswidrigkeiten
(1) Ordnungswidrig im Sinne des § 16 KAG handelt,
wer vorsätzlich oder leichtfertig
1. als Hundehalter entgegen § 3 Abs. 1 einen Hund nicht, nicht
rechtzeitig oder fehlerhaft anmeldet,
2. als Hundehalter entgegen § 3 Abs. 2 einen Hund nicht oder
nicht rechtzeitig abmeldet, und/oder die Hundesteuermarke
nicht zurück gibt,
3. als Hundehalter entgegen § 3 Abs. 3 und § 7a Abs. 2 Satz 2 die
Veränderung der Voraussetzungen für eine Steuerfreiheit, Steuerermäßigung oder Steuerbefreiung nicht rechtzeitig anzeigt,
4. als Hundehalter entgegen § 10 Abs. 1 einen Hund außerhalb
seiner Wohnung oder seines umfriedeten Grundbesitzes ohne
sichtbar befestigte gültige Steuermarke umherlaufen lässt
oder dem Hund andere Gegenstände, die der Steuermarke
ähnlich sind, anlegt,
5. die Auskunftspflicht verletzt, die im Zusammenhang mit der
Hundebestandsaufnahme gemäß § 10 Abs. 2 gegeben ist.
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu zehntausend Euro geahndet werden.
§ 12
Inkrafttreten
Diese Satzung tritt am 01.01.2015 in Kraft. Gleichzeitig tritt die
die 1. Änderungssatzung der Satzung der Ortsgemeinde Neuburg
über die Erhebung der Hundesteuer vom 31.10.2007 in der Fassung vom 17.05.2011 außer Kraft.
Neuburg, 07.10.2014
gez. Hermann Knauß, Ortsbürgermeister
Hinweis:
Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO zu Stande gekommen
sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an
gültig zu Stande gekommen. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die
Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der
Satzung verletzt worden sind, oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde
den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der
Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung, Ludwigstraße 20, 76767 Hagenbach,
unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung
begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so
kann auch nach Ablauf der vorstehenden Frist jedermann diese
Verletzung geltend machen.
Hagenbach, 16.10.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
gez. Reinhard Scherrer, Bürgermeister
◗◗ Einladung zur Vereinsringsitzung
Am Freitag, dem 07.11.2014 um 19.00 Uhr findet im Vereinsheim
des Turnvereins Neuburg, Dammstr. eine Versammlung der Vereinsvertreter/innen statt.
Tagesordnung
1.) Begrüßung
2.) Veranstaltungen der Ortsgemeinde 2015
3.) Veranstaltungskalender 2015
4.) Veranstaltung der Gemeinde: Eppleseefest 2016
5.) Verschiedenes
Hermann Knauß, Ortsbürgermeister
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
◗◗ Fotos und Filme
für einen Film über Neuburg
Liebe Neuburgerinnen und Neuburger,
aus verschiedenen Anlässen planen wir einen Imagefilm über
Neuburg zu erstellen. Der Film soll dem Betrachter einen Einblick in unseren Alltag, unsere Wohnqualität genauso wie in
unsere schöne Landschaft und Natur geben.
Grundlage dieses Projektes könnten Ihre schönsten Fotos
und Filme von Neuburg sein!
Thematisch sollen auf den Fotos bzw. Filmen u.a. zu sehen sein:
- unsere einzigartige Natur und Landschaft,
- unsere Vereine und ihre Feste
- Neuburger Sehenswürdigkeiten sowie
- unverwechselbare Ansichten wie beispielsweise vom
Badestrand, vom Rhein, von der Lauter, der Lautermuschel, dem Bootshafen u.v.m.
Aus den uns zur Verfügung gestellten Aufnahmen wird eine
Auswahl getroffen, die dann von erfahrenen Filmemachern
zu einem Imagefilm zusammengestellt wird. Der Film wird
später dann auf unserer Homepage öffentlich abrufbar sein.
Wir möchten Sie hiermit bitten, uns Ihre besten Fotos und
Filme möglichst digital, z.B. per E-Mail (info@neuburg-amrhein.de), auf einem Memory-Stick oder auf CD gebrannt für
dieses Gemeinschaftsprojekt zur Verfügung zu stellen und im
Rathaus bis Ende Oktober abzugeben / einzuwerfen.
Nach Erstellung des Filmes wird eine Jury für die in den
Imagefilm Eingang gefundenen Aufnahmen kleine Überraschungen vergeben. Falls Sie noch Fragen haben sollten,
beantworten wir diese gerne persönlich oder auch telefonisch (Tel. im Rathaus: 1226).
Ich bitte Sie alle um Ihre Unterstützung und grüße Sie herzlich.
Hermann Knauß, Ihr Ortsbürgermeister
S
chEIBENhARDT
Ortsbürgermeister Edwin Diesel
Sprechzeiten im Bürgerhaus, Hasenweg 11:
Montag von 18.00 bis 19.00 Uhr, Telefon: 0 72 77 / 3 27
E-Mail: gemeinde@scheibenhardt.de
◗◗ Der Ortsgemeinderat tagt
Gemäß Gemeindeordnung für das Land Rheinland-Pfalz wird hiermit bekannt gegeben, dass am Mittwoch, dem 29. Oktober 2014
um 19:00 Uhr eine Sitzung des Ortsgemeinderates Scheibenhardt
stattfindet.
Sitzungslokal: Sitzungssaal im Bürgerhaus, Hasenweg 11,
Scheibenhardt.
Tagesordnung:
I. Öffentlicher Teil
1. Einwendungen gegen die Niederschrift vom 02.07.2014
2. Feststellung des Jahresabschlusses und Rechnungsprüfung 2013
a) Prüfungsbericht der Jahresrechnung mit Anlagen 2013
b) Beschluss über die Jahresrechnung mit Anlagen 2013
c) Entlastung
3. Einheitlicher Regionalplan Rhein-Neckar (ERP)
- Information über die Behandlung der Stellungnahmen
4. Aufstellungsverfahren des Einheitlichen Regionalplans
Rhein-Neckar (ERP), Teilregionalplan Windenergie
- Beteiligung gem. §§ 10 Abs. 1, 6 Abs. 3
Landesplanungsgesetz Rheinland-Pfalz
5. Vergabe der Baumkontrollen an Fachunternehmen
- Grundsatzbeschluss
6. Anpassung der Hundesteuersätze zum 01.01.2015
7. Anpassung der Satzung über die Erhebung der Hundesteuersätze ab 01.01.2015
8. Bericht des Seniorenbeirats
9. Wahl des Seniorenbeirats
10.Genehmigung von Spenden
Hagenbach
- 8 -
11.Informationen aus aktuellem Anlass
12.Einwohnerfragen
13.Sonstiges, Wünsche, Anträge
II. Nichtöffentlicher Teil
1. Bauanträge
2. Befreiung von den Festsetzungen
des Bebauungsplanes gem. § 31 Abs. 2 BauGB
3. Grundstücksangelegenheiten
4. Bekanntgabe von Eilentscheidungen
5. Auftragsvergaben
6. Sonstiges
Edwin Diesel, Ortsbürgermeister
NICHTAMTLICHER TEIL
Aus der
VG
HAGENBACH wird berichtet
◗◗ Aus der Arbeit der Polizei
Dieseldiebstahl auf Baustelle
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag entwendeten unbekannte
Täter auf einer Baustelle direkt neben dem Faurecia-Gelände in
Hagenbach aus einem Bagger und einem Radlader rund 210 Liter
Dieselkraftstoff. Bei dem Radlader wurde der Zugang zum Tankstutzen, der unter dem Führerhaus liegt, gewaltsam aufgehebelt.
Der Schaden beträgt insgesamt ca. 500,- €. Sachdienliche Hinweise
hierzu nimmt die PI Wörth unter Telefon 07271/9221-0 entgegen.
Diebstahl aus Kraftfahrzeug
Berg; Am 20.10.2014 stellte der Geschädigte sein Fahrzeug, Kleintransporter Renault Traffic um 17:00 Uhr in der Bruchbergstraße
ab. Als der Fahrer am Morgen des 21.10.2014 zurück zu seinem
Fahrzeug kam stellte er fest, dass es aufgebrochen wurde. Unbekannte Täter entwendeten aus dem Firmenfahrzeug mehrere
Werkzeuge und Kleinmaschinen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Wörth unter 07271-92210 oder unter piwoerth@polizei.
rlp.de melden.
◗◗ Sprechtag der Rentenversicherung
Die Auskunfts- und Beratungsstelle Speyer der Deutschen Rentenversicherung (früher LVA und BfA) hält bei der Verbandsgemeindeverwaltung Hagenbach am Mittwoch, 10.12.2014 von 09:00 bis
15:00 Uhr einen Sprechtag ab. Die Fachberater informieren über
alle Belange der gesetzlichen Rentenversicherung, über rechtliche
Neuerungen und geben allgemeine Auskünfte zur zusätzlichen
Altersvorsorge. Sie sind bei der Klärung des Versicherungskontos
und bei der Antragstellung behilflich.
Terminreservierungen werden unter Angabe der Versicherungsnummer bei der Verbandsgemeinde Hagenbach, Zimmer 108,
Herr Fuhrmann, Tel: 07273/9410-25, entgegengenommen.
Mitzubringen sind der Personalausweis/Pass, alle Rentenversicherung betreffenden Unterlagen, wenn Zeiten der Kindererziehung geltend gemacht werden, das Familienbuch oder
Geburtsurkunden der Kinder sowie sonstige Nachweise über Heirat oder Scheidung. Auskünfte über Ansprüche anderer Personen
(z.B. Ehegatten) werden nur gegen Vorlage einer entsprechenden
Vollmacht erteilt.
◗◗ Sprechstunde zu den Themen Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und
Betreuungsverfügung
Für Fragen und Auskünfte zu diesem Themenkomplex steht der
Bevölkerung ab sofort jeden ersten Mittwoch im Monat in der Zeit
von 15.00 bis 17.00 Uhr in Zimmer 304 im 2. OG der Verbandsgemeindeverwaltung Holger Bast von der Lebenshilfe für ein kostenloses Beratungsgespräch zur Verfügung. Außerhalb der Sprechzeiten
ist Holger Bast unter der Tel. 07271/5050341 erreichbar.
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
◗◗ Naturschutzgroßprojekt Bienwald
Sprechstunde des Naturschutzgroßprojektes
Bienwald im November
Der nächste Termin für Sprechstunden des Leiters des Naturschutzgroßprojektes Bienwald, Peter Keller, ist Montag, 3.
November 2014 ab 16.00 Uhr im Projektbüro in Kandel, GeorgTodt-Straße 2 (Bahnhofsgebäude). Interessierten werden gebeten,
sich unter Tel. 07275/617099-4 oder 617099-0 anzumelden.
◗◗ Klassentreffen Jahrgang 1959/60
Gottesdienst
Termin: Freitag, 24. Oktober 2014
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: kath. Kirche St. Michael Hagenbach
Gottesdienst für die Lebenden und Verstorbenen des Schülerjahrgangs 1959/60.
Klassentreffen
Termin: Samstag, 25. Oktober 2014
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Clubhaus SV Hagenbach
Ansprechpartner: Norbert Weschler, Tel.-Nr. 07273 - 4446.
Kirchliche Nachrichten
◗◗ Prot. Auferstehungskirchengemeinde
hagenbach
Gottesdienst
Sonntag, 26. Oktober
10.15 Uhr Gottesdienst mit Lektorin U. Heintz
Aktiv ab 50
Montags und donnerstags - Nordic Walking
09.00 Uhr Treffen zum „Nordic Walking“ im Rahmen von „Aktiv ab
50“, Treffpunkt: Parkplatz Lauftreff
Französischunterricht
Donnerstag, 6. November
19.00 Uhr - 20.30 Uhr Französisch mit Herrn Couillec, im Prot.
Gemeindezentrum. Dieser Kurs bietet interessierten Teilnehmern
(mit Vorkenntnissen) die Möglichkeit mit der französischen Sprache vertraut zu werden und im Bezug auf die Alltagssituationen
in Frankreich praktische Fertigkeiten zu erlernen. Dabei sollte die
Sprachvermittlung durch ein Lehrbuch unterstützt werden.
Projektchor
Weitere Termine: 7. November, 14. November, 21. November, 28.
November, 5. Dezember 2014. Jeweils um 18.00 Uhr
Zielpunkt ist der Gospel Gottesdienst im Globusbaumarkt am 12.
Dezember. Weitere Infos über den GPD Wörth, Joachim Würth,
Tel: 07271 12386. Die Proben finden in der Auferstehungskirche
Hagenbach Konrad-Adenauer-Ring 1 statt.
Altersoffener Tanzkreis immer dienstags
Ab 18.00 Uhr - getanzt werden Kreis-, Block- Gassentänze und
Squaredance. Vorkenntnisse und Partner sind nicht erforderlich.
Ausführliche Information erhalten sie über Frau Karin Dübon, Tel.
07273-933055.
Selbstverteidigungskurs
Freitag, 31.10.2014 von 18:30 - 20:30 Uhr
14-tägig im Prot. Gemeindezentrum Konrad-Adenauerring 1.
Kursgebühren: für sämtliche Abende 20,- Euro, Einführungsabend
kostenfrei! Nippon Jiu-Jitsu ist ein Sport, der in jedem Alter erlernt
und ausgeübt werden kann, egal ob von Mann oder Frau.
Schon nach recht kurzer Zeit werden einfache Angriffe sehr
effektiv abgewehrt und das Selbstbewusstsein gestärkt. Trainer:
Frank Reiß, Tel 07273/3268. Nähere Auskünfte: Herr Dieterich, Tel.
07273/1529 (ab 20:00 Uhr) oder jiu-jitsu-hagenbach@web.de
Neuer Kurs für Kinder ab 6 Jahren
Freitag, 31.10.2014 von 17:15 - 18:30 Uhr 14-tägig im Prot. Gemeindezentrum Konrad-Adenauer-Ring 1. Kursgebühr 15,- Euro.
Nähere Auskünfte: Herr Reiß,Tel: 07273/3268 oder jiu-jitsuhagenbach@web.de. Erste Schnupperstunde kostenfrei.
Hagenbach
- 9 -
Bethel-Altkleidersammlung
Die zweite Altkleidersammlung dieses Jahres für Bethel findet
vom 5. November - 7. November 2014 statt. Kleidersäcke gibt es
im Pfarramt Ottstr. 16, Wörth, oder nach dem Gottesdienst in der
Auferstehungskirche. Die Säcke können an den genannten Tagen
jeweils von 17.00 - 18.00 Uhr in der Prot. Auferstehungskirche,
Konrad-Adenauer-Ring 1, abgegeben werden.
Gesammelt werden: Gut erhaltene Damen-, Herren- und Kinderkleidung aller Art. Unterwäsche, Plüschtiere, Tischwäsche, Bettwäsche sowie Federbetten, jedoch keine Textilabfälle. Herren-,
Damen- und Kinderschuhe sind willkommen, sollten jedoch unbedingt paarweise gebündelt und noch tragbar sein. Bitte darauf
achten, dass die Säcke zugebunden sind, damit beim Transport
nichts verloren geht.
Sprechzeiten im Pfarrbüro
Bürozeiten in Wörth, Ottstr. 16: dienstags und donnerstags von
08.15 - 12.00 Uhr, Pfarrer Andreas Pfautsch, Tel. 07271/79311
Wochenspruch für diese Woche:
„Heile du mich, Herr, so werde ich heil;
hilf du mir, so ist mit geholfen.“
Jeremia 17,14
◗◗ Katholische Pfarreiengemeinschaft
hagenbach - Berg mit Neuburg Büchelberg - Scheibenhardt
St. Michael hagenbach
Freitag, 24.10.2014
18.30 Uhr Abendmesse
Sonntag, 26.10.2014, 30. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Uhr Eucharistiefeier
Freitag, 31.10.2014
18.30 Uhr Vorabendmesse zu Allerheiligen
Vorschau:
Samstag, 01.11.2014, Allerheiligen
15.00 Uhr Gräbersegnung auf dem Neuen Friedhof
Der Kirchenchor singt!
Sonntag, 02.11.2014, Allerseelen
10.30 Uhr Eucharistiefeier
Kirchenchorprobe
Mittwochs, 20.00 Uhr
Rosenkranzgebet
Sonntag - Donnerstag, 18.00 Uhr
Krankenkommunion 1 x im Monat:
Unsere Kranken werden im Wechsel von unseren Kommunionhelfer/Innen und von Pfarrer Alexander Pommerening besucht. Nach
Möglichkeit erfolgen die Besuche zum 1. Wochenende im Monat.
Alle Besuche werden vorher telefonisch abgesprochen.
Urlaub Pfr. A. Pommerening
03. - 08.11.2014
In seelsorglichen Belangen wenden Sie sich bitte während dieser
Zeit an Pastoralreferent Joachim Schaarschmidt unter Tel. 1281
Öffnungszeiten im Pfarrbüro
Montag, Dienstag + Freitag, 09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag, 15.00 - 18.00 Uhr
Kath. Bücherei
Dienstag, 16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag, 16.00 - 19.00 Uhr
St. Laurentius Büchelberg
Samstag, 25.10.2014, Vorabend zum 30. Sonntag im Jahreskreis
Einführung der neuen und Verabschiedung der ausgeschiedenen
Messdiener/Innen
18.30 Uhr Eucharistiefeier
Donnerstag, 30.10.2014
18.30 Uhr Abendmesse
Vorschau:
Samstag, 01.11.2014, Allerheiligen
10.00 Uhr Eucharistiefeier mit Friedhofsgang und Gräbersegnung
Sonntag, 02.11.2014, Allerseelen
10.30 Uhr Eucharistiefeier
Öffnungszeit Pfarrbüro
Dienstags, 14.00 - 15.00 Uhr
Altenkreis der KFD
Monatlich mittwochs 13.30 Uhr
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Krankenkommunion 1 x im Monat
Gruppe Frau Supper / Gruppe Frau Brunner
jeweils nach vorheriger telefonischer Vereinbarung
Pfarrbücherei
Ausleihe jeden Sonntag, 10.00 - 11.30 Uhr (Hr. Ghirardini)
Rosenkranz
täglich 18.00 Uhr
St. Bartholomäus Berg mit St. Remigius Neuburg
Sonntag, 26.10.2014, 30. Sonntag im Jahreskreis
Neuburg 09.00 Uhr Eucharistiefeier
Berg 10.30 Uhr Wort-Gottes-Feier
Mittwoch, 29.10.2014
Berg 18.30 Uhr Abendmesse
Vorschau:
Samstag, 01.11.2014, Allerheiligen
Berg 15.00 Uhr Eucharistiefeier mit Friedhofsgang und Gräbersegnung
Sonntag, 02.11.2014, Allerseelen
Neuburg 09.00 Uhr Eucharistiefeier
Öffnungszeiten der kath. Bücherei
Donnerstag, 16.00 - 17.00 Uhr
Sprechzeit von Pastoralreferent Joachim Schaarschmidt
Jederzeit nach Vereinbarung
St. Ludwig Scheibenhardt
Sonntag, 26.10.2014, 30. Sonntag im Jahreskreis
09.00 Uhr Eucharistiefeier
Dienstag, 28.10.2014
18.30 Uhr Abendmesse
Vorschau:
Samstag, 01.11.2014, Allerheiligen
10.00 Uhr Eucharistiefeier mit Friedhofsgang und Gräbersegnung
Katholische Frauengemeinschaft
dienstags, 19.30 Uhr im Bürgerstübchen
Sprechstunde: dienstags nach dem Abendgottesdienst mit Pastoralreferent Joachim Schaarschmidt
Ansprechpartner in den einzelnen Pfarrgemeinden
Administrator Pfr. Fredi Bernatz Maximiliansau
Pfarrbüro 07271/41732
Kooperator Pfr. Alexander Pommerening Hagenbach
Pfarrbüro 07273/3099 Fax 07273/919852
E-Mail pfarramt.hagenbach@bistum-speyer.de
Pastoralreferent Joachim Schaarschmidt Berg
Pfarrbüro 07273/1281 Fax 07273/949220
E-Mail kath.pfarramt.berg@gmx.de
Elisabethenverein
Steffen Nortmann
Pfarrverband Germersheim, 07274/2296
Email pvb.germersheim@bistum-speyer.de
◗◗ Prot. Kirchengemeinde Neuburg, Berg
und Scheibenhardt
Sonntag, 26. Oktober 2014
Neuburg:
09.30 Uhr Gottesdienst mit Pfr. i. R. Dieter Dieball
In Berg findet kein Gottesdienst statt.
Vorschau
Reformationstag
Freitag, 31. Oktober um 18.00 Uhr Gottesdienst mit Pfrin. Ade-Ihlenfeld in der Friedenskirche in Wörth (Dorschberg, Rathausplatz)
Präparandenunterricht
Neuburg und Berg
- Ferien -
Krabbelgruppe Neuburg
Donnerstags treffen wir uns von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr zum Singen und Spielen im Ev. Gemeindezentrum, Dammstr. 3.
Krabbelgruppe Berg
Donnerstags von 09:45 Uhr - 11:15 Uhr trifft sich die Krabbelgruppe im Ev. Gemeindezentrum Berg, Körnerstr. 2.
Hagenbach
- 10 -
Diakonieverein
Bei Fragen über die Sozialstation oder den Diakonieverein wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an Frau Marliese Ertel, Tel.:
07273/1361.
Öffnungszeiten und
Telefonnummern Pfarrbüro Neuburg
Das Pfarramt ist immer montags und mittwochs von 08:30 - 12.30
Uhr besetzt, Tel.: 07273/1200. Beerdigungsvertretung vom 27.10.
- 02.11.2014 hat Pfr. Gilbert Greiner aus Lauterbourg, Telefon 0033
665 313360 oder 0033 388 948261. Im Internet finden Sie uns
unter der Adresse: www.Kirche-Neuburg.de.
Wochenspruch, der uns diese Woche begleitet:
19. Sonntag nach Trinitatis
Heile du mich, Herr so werde ich heil;
hilf du mir, so ist mir geholfen.
Jeremia 17,14
Sonstige Nachrichten
◗◗ Vollsperrung der K 20
zwischen Berg und Neuburg
Die Kreisverwaltung Germersheim teilt mit, dass ab Montag,
3. November 2014, 18.00 Uhr bis voraussichtlich Dienstag, 4.
November, 18.00 Uhr, am Bahnübergang im Zuge der K 20 zwischen Berg und Neuburg Gleisbauarbeiten durchgeführt werden
müssen. Die Arbeiten sind witterungsabhängig, daher kann das
Ende der Arbeiten nicht genau benannt werden. Während dieser
Zeit muss die K 20 zwischen Neuburg und Berg voll gesperrt
werden. Der Anliegerverkehr aus Richtung Berg bzw. Neuburg
bis zum Bahnübergang ist möglich. Die Umleitung des Verkehrs
während der Bauzeit von Berg nach Neuburg und umgekehrt
erfolgt über Hagenbach. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Kreisverwaltung Germersheim bittet alle Verkehrsteilnehmer während der Baumaßnahme um Verständnis.
◗◗ Bekanntmachung der Kreisverwaltung
Germersheim
Tierseuchenrechtliche Anordnung der Kreisverwaltung Germersheim, 76726 Germersheim, zur Bekämpfung der bösartigen
Amerikanischen Faulbrut der Bienen vom 16.10.2014.
Allgemeinverfügung
Tierseuchenrechtliche Anordnung der Kreisverwaltung Germersheim, 76726 Germersheim, zur Bekämpfung der bösartigen Amerikanischen Faulbrut der Bienen vom 16.10.2014 (Az.: 43/182-22)
Aufgrund der §§ 1 und 24 des Tiergesundheitsgesetzes vom
01.05.2014, des § 1 Abs. 3 Landestierseuchengesetz (LTierSG)
sowie §§ 10 und 11 Abs. 1 und 2 der Bienenseuchen-Verordnung
in der Fassung vom 20.12.2005 ergeht folgende
tierseuchenrechtliche Verfügung:
1. Das nachfolgend näher bezeichnete Gebiet im Bereich der
Ortsgemeinden Freisbach / Schwegenheim wird zum Sperrbezirk erklärt:
Der nordwestliche Sperrbezirk beginnt am Schnittpunkt der L
530 mit dem Modenbach und folgt Richtung Osten dem Verlauf des Modenbachs bis zum Schnittpunkt mit der L 538. Von
diesem Schnittpunkt aus schließt sich im Norden, Osten und
Süden die Gemarkung der Ortsgemeinde Schwegenheim als
Grenze des Sperrbezirks an. Diese Gemarkung schneidet sich
im Südwesten mit dem Fahrradweg von Schwegenheim in Richtung Weingarten (Verlängerung der Straße „Am Bahndamm“ in
Schwegenheim). Dieser Fahrradweg in Richtung Weingarten
bildet die weitere südliche Begrenzung. Dem Fahrradweg folgend stößt man in Weingarten auf die Straße „Im Wirthsgarten“
und folgt dieser bis zur Schnittstelle mit der „Schloßstraße“ (L
507) in Weingarten. Im Westen verläuft die Grenze des Sperrbezirkes vom Schnittpunkt „Schloßstraße“/„Im Wirthsgarten“
entlang der L 507 nach Norden bis zum Modenbach.
Der neue Sperrbezirk ist eine Erweiterung des Sperrbezirkes
von Freisbach vom 22.05.2014.
Details sind der beigefügten Karte zu entnehmen.
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
2. Für den Sperrbezirk gilt:
a) Alle Besitzer von Bienenvölkern im Sperrbezirk haben die
Bienenvölker unter Angabe der Anzahl der Völker und des
Standortes der Bienenstände unverzüglich bei der Kreisverwaltung Germersheim, Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz, Bereich Veterinärwesen, Hauptstr. 25, 76726
Germersheim, anzuzeigen.
b) Alle Bienenvölker und Bienenstände im Sperrbezirk sind nach
näherer Anweisung der Kreisverwaltung Germersheim unverzüglich auf bösartige Faulbrut amtstierärztlich untersuchen zu lassen.
Diese Untersuchung ist frühestens zwei, spätestens neun Monate
nach der Tötung oder Behandlung der an der Seuche erkrankten
Bienenvölker des verseuchten Bienenstandes zu wiederholen.
Die zweite Untersuchung ist entbehrlich, wenn sich bei der
Untersuchung von Futterproben, die im Rahmen der ersten
Untersuchung zusätzlich gezogen worden sind, keine Anhaltspunkte für die Amerikanische Faulbrut ergeben.
c) Bewegliche Bienenstände dürfen von ihrem Standort nicht
entfernt werden.
d) Bienenvölker, lebende oder tote Bienen, Waben, Wabenteile,
Wabenabfälle, Wachs, Honig, Futtervorräte, Bienenwohnungen
und benutzte Gerätschaften dürfen nicht aus den Bienenständen entfernt werden.
e) Bienenvölker oder Bienen dürfen nicht in den Sperrbezirk
verbracht werden.
3. Die o.g. Vorschrift Nr. 2 d findet keine Anwendung auf:
1. Wachs, Waben, Wabenteile und Wabenabfälle, wenn sie an
wachsverarbeitende Betriebe, die über die erforderliche Einrichtung zur Entseuchung des Wachses verfügen, unter der
Kennzeichnung „Seuchenwachs“ abgegeben werden und
2. Honig, der nicht zur Verfütterung an Bienen bestimmt ist.
Hinweis:
1. Zuwiderhandlungen gegen diese tierseuchenrechtliche Verfügung können nach § 26 der Bienenseuchen-Verordnung in
Verbindung mit § 32 Abs. 2 des Tiergesundheitsgesetzes als
Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld bis zu 30 000,00 EUR
geahndet werden.
2. Die angeordneten Schutzmaßnahmen können erst aufgehoben werden, wenn das Erlöschen der Seuche amtlich festgestellt wurde.
3. Diese Anordnung gilt gem. § 41 Abs. 4 Satz 4 des Verwaltungsverfahrensgesetzes am auf die öffentliche Bekanntmachung
folgenden Tag als bekannt gegeben.
4. Ein Widerspruch gegen diese Verfügung hat gem. § 37 des
Tiergesundheitsgesetzes keine aufschiebende Wirkung.
Begründung:
Am 08.10.2014 wurde in einem Bienenstand, der sich in der Ortsgemeinde Schwegenheim befindet, die bösartige Amerikanische
Faulbrut der Bienen amtlich festgestellt. Die bösartige Faulbrut ist
eine ansteckende Seuche, die zum Absterben ganzer Bienenvölker führen kann. Eine Weiterverbreitung der Seuche erfolgt durch
sehr widerstandsfähige Sporenformen des Erregers, die durch
lebende und unbelebte Vektoren übertragen werden und dadurch
in anderen Bienenvölkern zu Seuchenausbrüchen führen können.
Die Gefährlichkeit dieser Bienenseuche erfordert strenge Schutzmaßnahmen. Mit der Ausweisung eines Sperrbezirkes und den
unter Ziffer 2 a bis e angeordneten Schutzmaßnahmen soll eine
Weiterverbreitung der Seuche verhindert werden.
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach
Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist
schriftlich oder zur Niederschrift bei der Kreisverwaltung Germersheim, 76726 Germersheim, Luitpoldplatz 1, einzulegen.
Bei schriftlicher Einlegung des Widerspruchs ist die Widerspruchsfrist (Satz 1) nur gewahrt, wenn der Widerspruch vor
Ablauf der o.g. Frist bei der Behörde eingegangen ist. Die Schriftform kann durch die elektronische Form ersetzt werden. In diesem
Fall ist das elektronische Dokument mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz zu versehen. Bei
der Verwendung der elektronischen Form sind besondere technische Rahmenbedingungen zu beachten, die im Internet auf der
Homepage der Kreisverwaltung unter www.kreis-germersheim.
de (Impressum) aufgeführt sind.
76726 Germersheim, den 16.10.2014
Kreisverwaltung Germersheim
Im Auftrag
gez. Dr. med. vet. Wagner,
Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz
Hagenbach
- 11 -
◗◗ Bekanntmachung
der Kreisverwaltung Germersheim für die Wahlen
der Beiräte für Migration und Integration des
Landkreises Germersheim sowie der Stadt Germersheim und der Verbandsgemeinde Jockgrim
am 23. November 2014
Bekanntmachung über das Recht auf Einsichtnahme
in die Wählerverzeichnisse
1. Die Wählerverzeichnisse für die Wahl des Beirats für Migration
und Integration des Landkreises Germersheim werden an den
Werktagen in der Zeit von Montag, den 3. November 2014 bis
Freitag, den 7. November 2014, während der Dienststunden
bei den Stadtverwaltungen Germersheim und Wörth sowie
den Verbandsgemeindeverwaltungen Bellheim, Hagenbach,
Jockgrim, Kandel, Lingenfeld und Rülzheim zur Einsichtnahme
bereitgehalten.
Die Wählerverzeichnisse für die Wahlen des Beirats für Migration und Integration der Stadt Germersheim und der Verbandsgemeinde Jockgrim werden während des gleichen Zeitraums
an Werktagen während der Dienststunden in der jeweiligen
Verwaltung zur Einsichtnahme bereitgehalten.
Alle Wahlberechtigten können die Richtigkeit und Vollständigkeit
der zu ihrer Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten
überprüfen. Sofern Wahlberechtigte die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen wollen, haben sie Tatsachen
glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder
Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann; das
Recht zur Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von
Wahlberechtigten, für die im Melderegister gem. § 34 Abs. 8 des
Meldegesetzes eine Auskunftssperre eingetragen ist.
2. Wer im Wählerverzeichnis eingetragen ist, erhält spätestens
am 2. November 2014 seine Wahlbenachrichtigung. Wer keine
Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt wahlberechtigt
zu sein, muss spätestens bis Freitag, den 7. November 2014,
Einwendungen erheben; diese Frist ist keine Ausschlussfrist.
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
3. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig
hält, kann während der Einsichtsfrist bei der jeweiligen Stadt-/
Verbandsgemeindeverwaltung Einwendungen erheben. Die
Einwendungen können schriftlich oder durch Erklärung zur
Niederschrift erhoben werden.
4. An der Wahl teilnehmen kann, wer in das Wählerverzeichnis
eingetragen ist oder einen auf ihn ausgestellten Wahlschein
vorlegt. Wählen darf auch, wer am Wahltag seine Wahlberechtigung nachweisen kann. Der Nachweis erfolgt je nach Status
durch Vorlage insbesondere einer auf ihn lautende Meldebescheinigung, Einbürgerungsurkunde oder Bescheinigung nach
§ 15 Abs. 1 oder Abs. 2 Bundesvertriebenengesetz (BVFG) oder
durch Vorlage des Nationalpasses der Eltern, eines Schreibens einer ausländischen Behörde desjenigen Staates, dessen
Staatsangehörigkeit die Person besitzt, oder eines behördlichen Schreibens aus einem Optionsverfahren gemäß dem
zurzeit noch geltenden § 29 des Staatsangehörigkeitsgesetzes
über die sogenannte Optionspflicht. Der Wähler hat im Zweifel
seine Identität nachzuweisen.
Wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist, kann nur im
Wahlraum des Stimmbezirks, der in der Wahlbenachrichtigung
angegeben ist, das Wahlrecht ausüben, sofern die oder der
Wahlberechtigte nicht einen Wahlschein hat. Wer einen Wahlschein hat, kann nur durch Briefwahl an der Wahl teilnehmen.
5. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen
sind, erhalten auf Antrag einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen. Mit der Wahlbenachrichtigung erhalten im Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte ein entsprechendes
Antragsformular - Rückseite der Wahlbenachrichtigung. Der
Wahlschein kann aber auch mündlich (nicht jedoch telefonisch), schriftlich oder elektronisch beantragt werden. In diesem Fall müssen Familiennamen, Vornamen, Geburtsdatum
und Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort)
angegeben werden; die Wählerverzeichnisnummer und die
Stimmbezirksnummer, die auf der Wahlbenachrichtigung eingetragen sind, sollen angegeben werden. Falls die Zusendung
des Wahlscheins und der Briefwahlunterlagen an eine von der
Hauptwohnung abweichende Adresse gewünscht wird, muss
auch diese Adresse angegeben werden. Der Antrag per E-Mail
ist an die E-Mail-Adresse der zuständigen Stadt-/ Verbandsgemeindeverwaltung zu richten.
Hagenbach
- 12 -
Wer den Antrag für eine andere Person stellt, muss die Berechtigung hierzu durch schriftliche Vollmacht nachweisen. Wahlschein und Briefwahlunterlagen erhalten auf Antrag auch
Personen, die nicht in das Wählerverzeichnis eingetragen sind.
Wahlscheine und Briefwahlunterlagen werden den Wahlberechtigten an die Wohnanschrift übersandt oder amtlich überbracht, soweit sich aus dem Antrag keine andere Anschrift
oder die Abholung der Unterlagen ergibt. An einen anderen
als den Wahlberechtigten persönlich dürfen Wahlscheine und
Briefwahlunterlagen nur ausgehändigt werden, wenn die
Berechtigung zur Empfangnahme durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird.
Von der Vollmacht kann nur Gebrauch gemacht werden, wenn
die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte
vertritt; dies hat sie der zuständigen Verbandsgemeinde-/Stadtverwaltung vor der Empfangnahme der Unterlagen schriftlich zu versichern. Die bevollmächtigte Person muss das 16.
Lebensjahr vollendet haben und sich auf Verlangen ausweisen.
Der Wahlbrief wird innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform ausschließlich von der
Deutschen Post unentgeltlich befördert.
Wahlschein und Briefwahlunterlagen können noch am Wahltag
bis 15.00 Uhr bei der zuständigen Verbandsgemeinde-/Stadtverwaltung beantragt werden. Mit den Briefwahlunterlagen
erhalten die Wahlberechtigten ein Merkblatt für die Briefwahl.
Germersheim, den 15.10.2014
Kreisverwaltung
Dr. Fritz Brechtel, Landrat
◗◗ Stellen beim Landkreis Germersheim
Dipl. Sozialarbeiter/in
bzw. Dipl. Sozialpädagogen/in
Die Kreisverwaltung Germersheim sucht ab sofort eine/n Dipl.
Sozialarbeiter/in bzw. Dipl. Sozialpädagogen/in für die Projektbetreuung der Produktionsklasse „Werkstatt am Weißenburger Tor“
an der Berufsbildenden Schule Germersheim. Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium als Dipl. Sozialarbeiter/
in, Dipl. Sozialpädagoge/in mit staatlicher Anerkennung bzw. ein
vergleichbarer Abschluss. Die weiteren Anforderungen stehen auf
der Homepage www.kreis-germersheim.de, Rubrik „Kreisverwaltung - Aktuelles“.
Sachbearbeiter/in im Bereich
Einbürgerungsbehörde
Die Kreisverwaltung Germersheim sucht zum nächstmöglichen
Zeitpunkt eine/n Sachbearbeiter/in im Bereich Einbürgerungsbehörde. Einstellungsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r (oder vergleichbar) bzw.
alternativ eine Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte/r.
Die weiteren Anforderungen stehen in der Stellenausschreibung
auf der Homepage www.kreis-germersheim.de, Rubrik „Kreisverwaltung - Aktuelles“.
◗◗ Aufbaukurs für
ehrenamtliche Betreuer
Im Aufbaukurs für ehrenamtliche gesetzliche Betreuer, der am
Montag, 3. November 2014, in Kandel beginnt, sind noch wenige
Plätze frei. Die Teilnehmer sollten bereits den Grundkurs absolviert
haben bzw. schon längere Zeit gesetzliche Betreuungen führen.
Telefonische Anmeldungen nehmen die Betreuungsvereine, Sozialdienst katholischer Frauen und Männer, Tel.: 07274/7078211,
der Betreuungsvereine der Lebenshilfe, Tel.: 07271/5050341, und
der Betreuungsverein der Arbeiterwohlfahrt, Tel.: 07275/8919,
entgegen. Anmeldeschluss ist der 28. Oktober 2014.
◗◗ Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
häuser energetisch sanieren
Ein Seminar der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz im Weingut Bourquin in Steinweiler am 13. November
Einen Altbau auf den Heizenergiebedarf eines Neubaus zu bringen ist heute gut machbar. Es gibt sogar schon denkmalgeschützte
Gebäude, die nach einer Sanierung den Energieverbrauch eines
Passivhauses erreicht haben, ohne ihre Fassade einzubüßen. Die
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
meisten Altbauten stammen aber aus den Jahren 1950 bis 1985
und sind weitaus einfacher und kostengünstiger zu modernisieren. Die eigentliche Herausforderung besteht darin, eine solche
Sanierung richtig zu planen. „Häuser energetisch sanieren“ ist das
Thema eines vierstündigen Seminars der Verbraucherzentrale
Rheinland-Pfalz, das am Donnerstag, den 13.11.2014 um 18:30
Uhr im Weingut Bourquin in Steinweiler stattfindet. Darin werden
Wege zur energetischen Sanierung von bestehenden Gebäuden
aufgezeigt, durch die sich der Energieverbrauch oft mehr als halbieren lässt.
Die Heizung verschlingt in unsanierten Häusern nicht selten mehr
als 200 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter Wohnfläche und
Jahr. Das sind mehr als 20 Liter Öl oder 20 Kubikmeter Gas. Ein
moderner Neubau braucht davon nur etwa die Hälfte, Energiesparhäuser kommen mit maximal 60 kWh aus, während Passivhäuser
sogar unter 20 kWh liegen. Diese Zahlen zeigen, wie groß das
Einsparpotenzial ist. Die eingesparte Energie lässt Kohlendioxidemissionen sinken und schont das Klima. Auch Wohnkomfort und
Raumklima werden durch energiesparende Maßnahmen deutlich
verbessert und der Wert der Immobilie steigt.
Doch nicht nur die klassische Dämmung spart Heizkosten.
Der Energieberater der Verbraucherzentrale, Architekt Friedrich
Knoll, erläutert weitere Maßnahmen und zeigt sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für erneuerbare Energien auf. Auch die Wirtschaftlichkeit einzelner Maßnahmen wird besprochen.
Folgende Inhalte werden behandelt:
• Welche Einsparmöglichkeiten gibt es bei Altbauten?
• Welche Prioritäten sollte ich bei der energetischen Sanierung
setzen? Womit fange ich an, was kann warten?
• Was ist bei der Gebäudedämmung zu beachten?
• Was ist wichtig bei Auswahl und Einbau neuer Fenster?
• Wann sollte ich meine Heizungsanlage austauschen?
• Kann ich regenerative Energiequellen sinnvoll einsetzen?
• Wie sieht die Wirtschaftlichkeit einzelner Maßnahmen aus?
Dank der Förderung durch das rheinland-pfälzische Ministerium
für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung kostet die
Teilnahme am Seminar nur 10 Euro pro Person.
Eine Anmeldung bei der Verbraucherzentrale unter der Telefonnummer (0800) 60 75 600 (Mo 09.00 - 13.00 + 14.00 -17.00 Uhr,
Di 10.00 - 13.00 + 14.00 - 18.00 Uhr und Do 10.00 -13.00 + 14.00
- 17.00 Uhr) oder per Email an energie@vz-rlp.de ist erforderlich.
Aus
B
ERG
wird berichtet
◗◗ Ehrentafel des Alters
herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
25.10.2014 Ruth Müller 72. Geburtstag
Kettelerstraße 2
30.10.2014 Waltraut Bern 74. Geburtstag
Richard-Wagner-Straße 10
30.10.2014 Vincenzo Ciani 75. Geburtstag
Vordernberger Straße 30
30.10.2014 Hubert Morgen 71. Geburtstag
Richard-Wagner-Straße 5
31.10.2014 Nina Jordan 74. Geburtstag
Lukasstraße 3
Die Ortsgemeinde Berg und die Verbandsgemeinde gratulieren
recht herzlich und wünschen alles Gute, vor allem Gesundheit.
◗◗ Schülerhort Berg
Elternbeiratswahl
Am 13.10.2014 gab es unsere erste Elternbeiratswahl in den
neuen Horträumen. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals
für die rege Teilnahme recht herzlich bedanken. Als Vorsitzende
dürfen wir Frau Anja Armbrust, als Stellvertreterin Frau Silke Lehmann und als Elternbeiratsvertreterin Desiree Stephany herzlich
in unserer Einrichtung willkommen heißen.
Wir werden mit Sicherheit ein spannendes und ein interessantes
Jahr gemeinsam gestalten können und freuen uns schon jetzt auf
eine gute Zusammenarbeit.
Das Hort-Team und die Kinder
Hagenbach
- 13 -
◗◗ Freiwillige Feuerwehr Berg
Am Freitag, 24.10.2014 finden die theoretischen und praktischen
Übungen von 18:30 - 20:30 Uhr statt. Um pünktliches und vollzähliges Erscheinen wird gebeten. Alle interessierten Bürgerinnen
und Bürger sind bei den Übungen natürlich gern gesehene Gäste.
Der nächste Übungseinsatz findet am Freitag, 14.11.2014 von
18:30 - 20:30 Uhr statt. Bitte den Termin vormerken.
Vereine
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Nach ihren Angaben sind zwischenzeitlich 9 Asylbewerber in Berg
untergebracht, wovon meistens zwar nur 3 Personen mitfahren,
aber für die anderen Waren mitnehmen. In Kofferraum und Fahrgastraum ist für Mitfahrer und Gepäck einfach zu wenig Platz. Sie
braucht dringend Hilfe aus der Berger Bevölkerung.
Wer also Donnerstags Zeit hat und helfen möchte, kann sich mit Uli
Steinmann, Tel. 2815, in Verbindung setzen.
◗◗ Bootsclub Berg e.V.
Familienfahrt 2014
◗◗ AWO Berg
Monatstreffen
Am Donnerstag, den 30. Oktober ab 14.30 Uhr lädt
die AWO - Berg zum geselligen Beisammensein in
den Nebenraum der Gemeinschaftshalle ein.
Wie immer gibt es neben Kaffee und Kuchen, den
üblichen Getränken auch wieder eine Nachmittagsvesper.
Über zahlreichen Besuch freut sich die Vorstandschaft
◗◗ Bürgergemeinschaft
„Dorfmitte“ 2014 e.V.
Den Seniorenbeauftragten und der Bürgergemeinschaft ist es
gelungen mit Herrn Halter vom Klinikum Karlsruhe einen kompetenten Fachmann für die „Schulung“ unserer Berger Bürger im
Umgang mit pflegebedürftigen Personen zu gewinnen.
Wir werden eine Vortrags- bzw. Informationsreihe anbieten, die
systematisch aufgebaut und mit praktischen Übungen eine „Handreichung“ für alle die sein wird, die sich notgedrungen mit der
Pflege von Angehörigen beschäftigen müssen. Somit dürfen sich
insbesondere auch die jüngeren Menschen angesprochen fühlen.
Die Veranstaltungen im Zeitraum vom 03.11.2014 bis 24.02.2015
finden jeweils um 19:00 Uhr im Ev. Gemeindezentrum in Berg statt.
03.11.2014
Zu Hause pflegen Unterstützung für pflegende Angehörige (Impulsreferat!)
Wird ein Mensch zum Pflegefall, ändert sich sein Leben vollständig
- aber auch das seiner Angehörigen. Wer sich dafür entscheidet,
einen pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause selbst zu pflegen,
wird mit vielen Fragen konfrontiert. Welche Schritte zu bewältigen
sind und wo pflegende Angehörige Unterstützung finden, erläutert
Uwe Halter, Krankenpfleger, Pflegeberater und Demenzexperte.
12.01.2015
Darreichung von Essen und Trinken
Warum verweigert ein pflegebedürftiger Angehöriger oft Essen
und Trinken? Wie kann ich Essen und Trinken situationsgerecht
anreichen? Theoretische Grundlagen und praktische Übungen
werden vermittelt.
02.02.2015
Rückenschonendes Arbeiten Mobilisations- und Lagerungsmöglichkeiten
Theoretische Grundlagen und praktische Übungen, um Rücken
und Gelenke zu schonen. Weitere Entlastungsmöglichkeiten werden aufgezeigt
24.02.2015
Selbstpflege, wer pflegt muss sich pflegen
Wie gehe ich mit der Belastung um?
Wie finde ich Ruhe und neue Kraft?
Welche Entlastungsmöglichkeiten kann ich in Anspruch nehmen?
Im Rahmen dieser Vortrags- bzw. Informationsreihe werden 2 weitere Veranstaltungen angeboten. Zum einen wollen wir den Pflegestützpunkt für einen Vortrag gewinnen, zum anderen wird Herr
Halter am Samstag, den 18.04.2015 oder 15.04.2015 über Demenz
referieren. Bei dieser Veranstaltung ist auch geplant, einen Film zu
diesem Thema zu zeigen.
Bürgergemeinschaft Berg braucht Helfer
hilfe gesucht
Die in Berg untergebrachten Asylbewerber haben die Möglichkeit
Essen, Trinken und Verpflegung bei der Tafel in Wörth zu erhalten. Jeden Donnerstag fährt eine Frau sie um 13:00 Uhr zur Tafel.
Allerdings kann sie das mit ihrem Auto nicht mehr alleine leisten.
09.09.2014 bis zum 15.09.2014 Ardèche/Frankreich
Anlässlich unseres 50-jährigen Vereins-Jubiläums
war das Ziel unserer diesjährigen Familienfahrt
ein besonderes Highlight für unsere Familien:
Der Bootsclub organisierte vom 09.09. bis zum
15.09.2014 eine mehrtägige Kajaktour auf der
Ardèche im Süden Frankreichs. Die Abfahrt war am 09.09. früh am
Morgen in Berg, so dass wir bereits den Nachmittag bei traumhaftem Sommerwetter im Süden Frankreichs verbringen konnten.
Insgesamt hatten wir fünf herrliche Sommertage, die uns auch ein
Baden in der Ardèche ermöglichten.
Teilgenommen haben sieben Familien, die in sogenannten MobileHomes - kleinere Ferienhäuser auf einem Campingplatz in Sampzon - untergebracht waren. Die Verpflegung wurde größtenteils
in Eigenregie übernommen. So gab es zum Frühstück jeden Morgen eine große Tafel mit vielen Leckereien - Marmelade, Wurst,
Käse, Kaffee und vieles mehr - mit französischem Baguette und
Croissants. Es wurden drei Paddeltouren mit unseren Booten auf
der Ardèche unternommen, die uns über eine Strecke von rund 60
km von Pradons über Sampzon, Vallon Pont D`Arc bis nach Sauze
führten. Begleitet von vielen Wasservögeln wie Reiher, Enten, Gänsen und Haubentaucher paddelten wir in sehr unterschiedlichen
und reizvollen Landschaften - mal hohe, enge und weite Felsenschluchten, mal bewaldete Flusslandschaften.
Neben diesen Touren und dem Kochen gab es auch Aktivitäten wie
Tischtennis, Tennis, Boule oder auch nur Entspannung am und im
Schwimmbad. Am letzten Tag - Samstag, der 13.09. - wurde ein
Tag ohne Paddeln eingelegt, wir besuchten einen typischen französischen Wochenmarkt und haben dann noch die Umgebung und
die traumhafte Landschaft besichtigt. So beispielsweise der Ort
Balazuc - der idyllisch und malerisch gelegene Ort thront auf der
Spitze eine Felsenhanges direkt an der Ardèche und zählt zu den
schönsten Orten Frankreichs.
Unsere gemeinsame Familienfahrt endete am Sonntag-Morgen
mit einem gemeinsamen Frühstück unter der Sonne Frankreichs
und der anschließenden Rückreise nach Berg.
Teilnehmer der Familienfahrt 2014.
◗◗ Fc Berg 1920 e.V.
Spielergebnisse
Berg I - Steinweiler I 1:2
Berg II - Steinweiler II
3:6
C-Jgd SG Berg/Neuburg SG Wörth/Maximiliansau 3:1
Wir konnten durch ein Eigentor mit 1:0 in Führung
gehen was uns etwas Auftrieb gab und bei dem
gleichstarken Gegner zu einigen internen Diskussionen führte.
Hagenbach
- 14 -
Kurz vor der Halbzeit konnte der Gegner zum 1:1 ausgleichen was
für die 1. Hälfte auch ein gerechtes Ergebnis war. Mit dem Beginn
der 2. Hälfte konnten wir durch einen tollen Ballwechsel von Jonathan Winter auf Ian Völkel und dessen Flachschuss auf 2:1 erhöhen, kurz darauf folgte ein weiteres Eigentor zum 3:1 Endstand.
Es spielten: Nick Zoller, Dennis Sandrell, Paul Bendel, Ian Völkel,
Jonathan Winter, Pedro Hessacker, Tim Steigleder, Benedikt Löhle,
Mike Wunderlich, Jonas Brecht, Simon Reinhard, Luis Wöschler,
Fabian Wibelt, Simon Thieme, Yannic Steigleder
D-Jgd SG Berg/Neuburg - Südwest Löwen 2:3
D-Jgd SG Rohrbach/Steinweiler - SG Berg/Neuburg 1:0
E1-Jgd SG Berg/Neuburg - SG Steinweiler/Rohrbach 3:7
E2-Jgd SG Berg/Neuburg - Maximiliansau II 2:12
F1-Jgd Kandel - SG Berg/Neuburg: Bericht unter FVN
F2-Jgd Kandel II - SG Berg/Neuburg 2:1
Auf dem für uns schwer bespielbaren Kunstrasen hatten unsere
beiden Abwehrspieler Toni Westermann und Miguel Magenreuter und unser Tormann Finn Paschke jede Menge zu tun. Nachdem wir durch eine kleine Unachtsamkeit in Rückstand geraten
waren erzielte unser Mittelstürmer Lukas Zank durch einen schönen Weit/Hochschuss den Ausgleich zum 1:1. Kurz vor dem Ende
der Partie trafen die Gastgeber zum 2:1. Wir hatten noch einige
Chancen und konnten diese leider nicht in Tore umwandeln. Ein
großes Lob an die Mannschaft, die sich von Spiel zu Spiel steigert
und immer besser miteinander harmoniert.
Es spielten: Finn Paschke, Felix Hoff, Toni Westermann, Lukas
Zank, Lukas Leingang, Luca Reinhard, Miguel Magenreuter, Luis
Weiß, Stephany Moritz, Noel Steigleder
SG Berg / Neuburg II : Rheinzabern II 2:6
Der Gegner aus Rheinzabern hatte beim Ausnutzen der Torchancen einfach mehr Glück als wir und somit spiegelt das Ergebnis
nicht den Spielverlauf wieder. In einem ausgeglichen Spiel waren
wir dem Gegner nicht unterlegen. Unsere Torschützen waren Leonard Armbrust und Luca Reinhard. Es spielten: Tim Armbrust, Finn
Paschke, Felix Hoff, Toni Westermann, Lukas Zank, Lukas Leingang, Leonard Armbrust, Luca Reinhard, Miguel Magenreuter, Luis
Weiß, Stephany Moritz, Noel Steigleder
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
◗◗ IG-Jugendraum Berg e.V.
halloweenparty
Am Freitag, den 31.10.2014 lässt der IG-Jugendraum zusammen mit dem Neuburger Jugendtreff
eine Halloweenparty steigen. Ab 20:00 Uhr ist Einlass und die Band Juno wird uns den ganzen Abend
begleiten. Die Veranstaltung findet in der Gemeinschaftshalle Berg statt.
FR 31.10. 20.00 Uhr
8;H=š=[c[_diY^W\ji^Wbb[
LLA+"Ě7X[dZaWii[-"Ä
NEUBURG
BERG
A7D:;B
8Ya[h[_Heej^WWi
@k][dZjh[\\
FeijbZb[
C[jp][h[_<h_[Z
?=@k][dZhWkc
RSK
Nächste Spiele
Samstag, 25.10.
B2-Jgd SG Berg/Neuburg - SG Gossersweiler 16:00 Uhr
Sonntag, 26.10.
Berg II - FV Germersheim II 13:00 Uhr
Berg I - FV Germersheim I 15:00 Uhr
Freitag, 31.10.
B2-Jgd SG Berg/Neuburg - Bellheim II 19:00 Uhr
◗◗ kfd - Frauengemeinschaft Berg
Erste Basarvorbereitungen
Die Zeit vergeht - Kinder, Kinder: Gleich nach
dem Herbst kommt schon der Winter!
Viele nutzen jetzt die noch schönen Tage um
im Garten aufzuräumen, Bäume und Sträucher
zurückzuschneiden oder ganz zu kappen. Da möchten wir jetzt
schon darauf hinweisen, dass wir wieder alle Sorten Tannen und
Koniferen für Kränze und Gestecke benötigen - wir wären sehr
dankbar, wenn wir davon Material haben könnten, allerdings erst
Ende November. Bitte bei Helga melden, Tel. 3151, oder jedem Mitglied des Leitungsteams. Danke.
Auch Keller und Abstellräume haben ihre Schätze: z.B. für unseren Flohmarkt. Wie in jedem Jahr sind wir auf Unterstützung in
jeglicher Form angewiesen. Nicht nur Kuchenspenden - Spenden
sind immer willkommen: Handarbeiten und Gebasteltes für die
Verkaufstische; für die Tombola ebenso wie „Kunst und Krempel“
für den Flohmarkt und Spiel/-Malsachen für die Kinderbetreuung.
Neu: Dieses Mal nehmen wir alles bereits am Samstag, dem
15.11.2014 an, morgens von 10.00 bis 12.00 und nachmittags von
14.00 bis 16.00 Uhr im Pfarrheim. Es hat sich gezeigt, dass wir so
besser planen können. Ob wir wieder Krippen ausstellen können,
hängt davon ab, ob wieder Meldungen kommen, es war in den letzten beiden Jahren eine schöne Bereicherung.
Ganz toll wäre, wenn wir mal Spielsachen, z.B. Puppenküchen ausstellen könnten! Alte vor allem, damit die Kinder auch mal sehen,
was alles ging, als es noch ohne Plastik ging!
Alle Mitglieder unseres Leitungsteams stehen für Fragen rund um
den Basar gerne zur Verfügung: u.a. Carola Reimold (Tel. 2975),
Helga Georg (Tel. 3151), Thea Roth (Tel. 3251), Rosemarie Stieber
(Tel. 1223), Renate Grill (Tel. 3901), Christiane Worst (Tel. 3426).
Nächste Vorstandssitzung
Die nächste Vorstandssitzung findet am 26.10. um 18:30 Uhr statt.
Öffnungszeiten
Montag: 19:00 - 22:00 Uhr
Donnerstag: 19:00 - 22:00 Uhr
Sonntag: 19:00 - 22:00 Uhr
www.ig-jugendraum.de
◗◗ Pfälzerwald-Verein
Ortsgruppe Berg
Wanderer trifft Kultur am 26.10.2014
Gemeinsam mit dem FSV fahren wir mit dem
Auto in Fahrgemeinschaften nach Untergrombach, weiter mit dem KVV nach Bruchsal.
Kultur: Schloßbesichtigung mit Führung, Kosten je Teilnehmer 6,00 Euro. Wandern: Von
Bruchsal nach Untergrombach ca. 10 km, für
unterwegs ist an eine Bananenpause gedacht, am Ende der Wanderung ist eine Einkehr geplant.
Treffpunkt: Grundschule Berg 9:00 Uhr.
Den Tag über führen Euch Brigitte und Carola. Wir freuen uns über
jeden Kultur- und Wanderfreund der mit uns kommt.
Mittwochswanderung am 05.11.2014
Wir fahren mit dem Zug von Berg nach Wörth und wandern dann am
Heilbach entlang zum „Schusterwegle“, ab da zum Bahnhof Kandel.
Für unterwegs ist Rucksackverpflegung und am Ende der Tour eine
Einkehr geplant. Zurück nach Berg fahren wir mit dem Zug.
Treffpunkt: Bahnhof Berg um 09:15 Uhr bitte pünktlich sein wegen des Fahrkartenkaufs.
Abfahrt um 09:26 Uhr nach Wörth Bahnhof.
Strecke ca. 11 km
Wanderführer: C. und R. Wirsching
Wir freuen uns auf jeden, der mit uns auf ebenen Wegen durch den
herbstlichen Bienwald wandern möchte.
Hagenbach
- 15 -
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
◗◗ Freie Wählergruppe Berg
Jahresabschlussfeier 2014:
Einladung zum „Kürbisfescht“
Unser Grumbeerfescht im letzten Jahr fand viel Anklang. Deshalb
möchten wir auch in diesem Jahr wieder einladen: Zum Jahresausklang, mit Rückblick auf die vergangenen Monate. Als Kürbisfescht wollen wir es diesmal gestalten, für alle Sinne, mit Gutem
aus der Region, nämlich direkt vom Acker!
Am Freitag, dem 14. November 2014 um 19.00 Uhr ist es so weit:
Wir treffen uns mit allen unseren Mitgliedern, Familien und Freunden wieder im Nebenraum der Gemeinschaftshalle, da ebenerdig
erreichbar. Beim Erzählen wollen wir auch die Ziele für 2015 anvisieren - dabei jedoch das Essen und Trinken nicht zu vergessen:
die Beteiligung für Speisen und Getränke betragen auch dieses
Jahr 10 € pro Erwachsenem incl. Kaffee und Kuchen - Kinder sind
uns herzlich willkommen, und kosten nichts. Um besser planen
zu können, benötigen wir Eure Anmeldung: Bis zum 7. November sollte diese vorliegen, beim 1. Vorsitzenden Günter Roitsch,
Tel. 93500, dem 2. Vorsitzenden Bruno Fried, Tel. 1638, oder bei
Carola Reimold, Tel. 2975. Dazu eingeladen sind alle, die sich uns
und unseren Zielen verbunden fühlen - ihr wisst ja, es gibt keine
Mitgliedsgebühr! Deshalb auch für Neu-Interessierte eine gute
Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre die Gemeinschaft zu pflegen
und sich ggf. zwanglos zu informieren! Wir freuen uns auf euch!
Aus
H
AGENBACH
wird berichtet
Zum Abschluss bekamen wir ein Spiel und einen schönen bunten
Luftballon geschenkt. Wir möchten uns herzlichst für den spannenden und schönen Vormittag bedanken.
Die Vorschulkinder der Kita „Kinderland“
Kartoffeln - Kartoffelbrei - Kartoffelchips…
… und vieles mehr! In den letzten Wochen waren die goldenen Erdäpfel Thema im Kindergarten. Von der Ernte bis zur Lagerung, querbeet durch die Zubereitungsmöglichkeiten und natürlich auch das
Probieren der leckeren Produkte. Kartoffelkönige, Kartoffeldruckkunstwerke sowie Bilder schmückten unsere Kita. Zum Abschluss
am 10. Oktober 2014 feierten wir mit allen Eltern und Geschwistern ein großes Kartoffelfest. Mit einem Kartoffel-Rap und der
Geschichte vom Kartoffelkönig zeigten die Kinder ihren Eltern wie
vielseitig der goldbraune Schatz unter der Erde sein kann.
◗◗ Ehrentafel des Alters
herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
25.10.2014 Zdenka Wagner 71. Geburtstag
Keltenstraße 14
26.10.2014 Erika Betsch 81. Geburtstag
Raiffeisenstraße 21
27.10.2014 Renate Kercher 77. Geburtstag
Birkenstraße 5
30.10.2014 Georgette Daum 76. Geburtstag
Kurpfalzstraße 2
31.10.2014 Karl Feldmann 86. Geburtstag
Prof.-Eichmann-Straße 14
Die Stadt Hagenbach und die Verbandsgemeinde gratulieren
recht herzlich und wünschen alles Gute, vor allem Gesundheit.
◗◗ Kindertagesstätte Kinderland
„Geldscheine, Münzen und co …“
… ganz nach diesem Motto besuchten wir,
die diesjährigen Vorschulkinder der kommunalen Kindertagesstätte „Kinderland“
am Mittwoch, den 8. Oktober 2014 die
Sparkasse in Hagenbach. Freundlich wurden wir von Herrn Ertel begrüßt und zu
einem Sparkassenrundgang eingeladen.
Zu unserer ersten Station ging es tief die
Treppen hinab bis hin zu einer schweren großen Tresortür. Beim
Öffnen dieser war unsere tatkräftige Hilfe gefragt. Durch eine Gittertür hindurch gelangten wir in einen Raum mit vielen Schließfächern, in welchen sich Papiere, Münzen und sonstige Schätze
befanden. Dort wurden wir auf die Suche nach der geheimen Tür
geschickt, welche wir nach einigen rätselhaften Versuchen auch
finden konnten. Dahinter lagen in einem gut verschlossenen
Schrank viele Geldbündel und Münzrollen. All das Geld durften wir
in unseren eigenen Händen halten und begutachten - nur nichts in
die Hosentaschen stecken…! Nachdem wir alles genau erkundet
hatten, schlossen wir die Tresortür wieder und hoben gemeinsam
mit Herrn Ertel Geld am Auszahlungsautomat ab. Im Anschluss
ließen wir viele Münzen in den Münzzählautomat fallen. „Der kann
ganz schön schnell zählen“. Nach so vielen spannenden Eindrücken führte uns Herr Ertel in einen „geheimen Raum“, hier erwarteten uns leckere Brezeln und Apfelsaftschorle zur Stärkung.
Nach kräftigem Applaus gab es für alle in gemütlicher Runde leckere
Kartoffelsuppe mit Würstchen und Brot. Hmmm, das war lecker!
Wir erkunden den Wald im herbst
Am 15. Und 16. Oktober waren die Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren im Herbstwald unterwegs. Beeindruckend ist immer wieder
die Wirkung des Waldes auf das Verhalten der Kinder. Die Stille, die
Weite, die Farben laden zum konfliktfreien phantasievollen Spiel
ein. Da wird ein hohler Baumstumpf zum Kochtopf, ein wackelnder
Ast zum Pferd und auf einem umgestürzten Baum kann man wunderbar balancieren oder reiten. Die Erzieherinnen hatten außerdem eine Slackline zwischen Bäumen gespannt: „Wer traut sich
alleine darüber zu balancieren?“
So mancher Zögerling hat sich hier erfolgreich ausprobiert. Sägen,
Raspeln, den Hügel hinter der alten Rentnerhütte erkunden - dies
ist Freiheit pur. An der frischen Luft schmeckte das mitgebrachte
Vesper besonders gut und so haben wir zwei sorglose Tage im
Wald verbracht. Im Kindergarten haben wir aus mitgebrachter
Erde, Tannennadeln, Blättern und Kleister ein Stück herbstlichen
Waldboden geschaffen.
Hagenbach
- 16 -
Elternausschuss 2014/2015
Unser Elternausschuss für das Kindergarten- bzw. Schuljahr
2014/2015 ist gewählt.
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Kirchliche Nachrichten
◗◗ Neuapostolische Gemeinde hagenbach
Sonntag, 26. Oktober 2014
09.30 Uhr Gottesdienste
10.30 Uhr Bezirks Kindergottesdienst
Bad Bergzabern
11.00 Uhr Seniorengottesdienst für den Bezirk Rheinpfalz
durch Bischof Kreutz, Kirche Hohenzollernstraße inLudwigshafen
Montag, 27. Oktober 2014
20.00 Uhr örtliche Chorprobe
Mittwoch, 29. Oktober2014
20.00 Uhr Gottesdienst
Die Veranstaltungen finden - wenn nichts anderes bestimmt ist im Kirchengebäude Erzbergerstr. 2d 76767 Hagenbach statt.
Weitere Informationen über die Homepage:
www.nak-rheinland-pfalz.de oder www.nak-neustadt.de
Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.
Wir heißen Sie recht herzlich willkommen und freuen uns, dass Sie
uns bei der Arbeit in der Kindertagesstätte unterstützen und sich
für die Kinder engagieren wollen.
Herzlich bedanken möchten wir uns nochmals beim Elternausschuss des vergangenen Kindergarten- bzw. Schuljahres.
Das Kinderlandteam
◗◗ ASB Seniorenzentrum
Das ASB Seniorenzentrum Hagenbach freut sich über tierischen
Zuwachs. Iris Rohe, Kreisjugendleiterin des Kaninchenzuchtvereins P89 Hagenbach e.V., zeigte sich äußerst großzügig und übergab gemeinsam mit ihrer Tochter der Hausleitung, Sabine Klee,
zwei junge Hasen.
Gemeinsam mit den Senioren freut sie sich sehr über den tierischen Zuwachs, der nun den Alltag der Senioren bereichern wird.
Eine der im Haus lebenden Seniorinnen, Frau Stuppert, wird mit
Unterstützung des Haustechnikers die Versorgung der Tiere
übernehmen und sich liebevoll um diese kümmern. Besonders
hervorzuheben ist, dass die Familie Rohe auch zukünftig dem
Seniorenzentrum mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Die beiden
Hasen erkundeten schnell ihr neues Zuhause und wurden dabei
von den begeisterten Senioren, zu denen auch die Bewohnerbeiratsvorsitzende Frau Beyer gehörte, aufmerksam beobachtet. Der
Familie Rohe noch einmal vielen Dank für das tolle Engagement.
Vereine
◗◗ Arbeitergesangverein hagenbach e.V.
Die Kerwe in Hagenbach ist heute zwar nur
noch ein Fest unter vielen, aber vorrangig ist
sie immer noch ein Ort der Begegnung. Früher
war es für die bäuerliche Bevölkerung die Zeit
des Feierns und Ausruhens nach einem arbeitsreichen Sommer; und es ist der „zweithöchste
Feiertag nach Weihnachten“, erzählen die älteren Mitbürger. Heute
sind es vor allem die Begegnungen mit alten Freunden und Bekannten, denn traditionell kommen immer noch die längst erwachsenen
Kinder aus nah und fern an der Kerwe zu den Eltern ins Dorf zurück.
So trifft man sich beim gemütlichen Schlendern über die „Kerwemeile“ zwischen Raiffeisenstraße, Obertorplatz und Rathaus, und
gerade weil der Arbeitsalltag immer hektischer wird, nimmt man
sich an den zahlreichen Ständen der Vereine mal wieder Zeit und
Gelegenheit miteinander zu plaudern und zu scherzen.
Auch neu zugezogene Mitbürger fühlen sich hier schnell willkommen und in die Dorfgemeinschaft aufgenommen. Ganz besonders
das Kerwe-Singen im Zelt des AGV Young Voices war geselliger Mittelpunkt mit Evergreens, altbekannten Schlagern und Volksliedern.
Wahlweise konnte man die Sängergefühle Fernweh, Herzschmerz
oder heiteres Lachen pflegen. Gunther Grasemann unterstütze
die Sänger mit Stimme und Gitarre, und Liederbücher sorgen für
genug Text beim Singen. „Ihr habt genau meine Stimmung getroffen“, schwärmte ein Besucher. „Das war auch unsere Absicht, mit
einem Singnachmittag diese besondere Hagenbacher Gemütlichkeit zu fördern, und das beliebte Wirtshaussingen wieder zu beleben“, begründet Uli Steinmann, Vorsitzender des AGV Hagenbach.
„Aber früher konnten wir die Texte auswendig“, meinte eine Sängerin ganz stolz und spontan. Zwischendurch kam mit dem neu
gewählten „Zwiwwlkönig“ mit Zepter und Krone sogar königlicher
Besuch vorbei. Er wird seit über 30 Jahren - in Ermangelung eines
echten Königs - beim Sportverein am Kerwemontag gewählt, um
dann seine Untertanen zu einer kostenlosen Karussellfahrt einzuladen. Wer Lust auf Singen hat ist herzlich willkommen - dienstags
20 Uhr im 3. OG der Hainbuchenschule. Lustige Kerwemusikanten
belebten eine alte Dorftradition - gemeinsames Singen.
◗◗ Klassentreffen Jahrgang 1959/60
Gottesdienst
Termin: Freitag, 24. Oktober 2014
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: kath. Kirche St. Michael Hagenbach
Gottesdienst für die Lebenden und Verstorbenen des
Schülerjahrgangs 1959/60
Klassentreffen
Termin: Samstag, den 25. Oktober 2014
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Clubhaus SV Hagenbach
Ansprechpartner: Norbert Weschler, Tel.-Nr. 07273 - 4446.
Beste Kerwe- und Sängerstimmung mit Gunther Grasemann im Kerwezelt des AGV Young Voices.
Hagenbach
- 17 -
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
◗◗ FcK-Fanclub Pfälzer Löwen hagenbach
Abfahrt zum Spiel 1. FcK - Fortuna Düsseldorf
am 25.10.14 um 10:00 Uhr gegenüber Sparkasse
in Berg, 10:15 Uhr gegenüber Bushaltestelle am
Kreisel Rheinstraße in Hagenbach und um 10:30
Uhr am Bahnhof in Wörth. Karten bei Uli Meyer, Tel.
07275/4587.
◗◗ Kath. Frauengemeinschaft hagenbach
Literarischer herbstabend
Wir laden alle Frauen (auch Nichtmitglieder) zu
unserem Herbstabend am Donnerstag, 30.10.14
um 19.30 Uhr ins kath. Pfarrheim ein. Wie jedes
Jahr werden wir diverse herbstliche Texte hören
und Lieder singen. Beim gemütlichen Beisammensein mit Käse
und Wein wollen wir den Abend ausklingen lassen.
Einladung zur Generalversammlung mit Neuwahlen
Am Donnerstag, 06.11.14 um 19.30 Uhr findet im kath. Pfarrheim
unsere Generalversammlung mit Neuwahlen statt. Wir laden dazu
alle Mitglieder herzlich ein.
Unsere Punkte zur Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Jahresbericht
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenprüferinnen
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Wahl des Wahlausschusses
8. Neuwahlen
9. Wünsche und Anträge
10.Verschiedenes
Anträge zur Aufnahme in die Tagesordnung bitten wir bis zum
30.10.14 bei der ersten Vorsitzenden Hannelore Meyer, Trifelsstr.
17, Hagenbach schriftlich einzureichen. Über einen zahlreichen
Besuch der Generalversammlung würden wir uns freuen.
Nach 7 Runden freuen sich die Kinder über ihre Urkunden und Pokale.
Stehend v.l. Adrian Krause (Jockgrim), Daniel Dietz (Hagenbach), Niklas
Sell (Westheim). Sitzend von v.l. Marie Nagel (Hagenbach), Dana Abu Rab
(Landau), Sebastian Nreca (Hagenbach), Simon Weinerth (Westheim).
In der Altersklasse U12 (unter 12 Jahren) sind wir mit 7 Spielerinnen und Spielern vertreten. Kristian Nreca wird mit 4 Punkten
aus 5 Partien Vizemeister und muss nur einem Jungen den Vortritt
lassen, der schon bei den deutschen Meisterschaften spielte. Luca
Thomas erkämpft sich den 3. Platz und Yannick Hormuth erreicht
Platz 4. Helena Dietz ist punktgleich bestes Mädchen in dieser
Altersklasse. Ioannis Vacirtzis, Sascha Häfele und Julius Nagel
folgen auf weiteren Plätzen.
◗◗ Musikverein Rheingold
1890/1921 hagenbach e.V.
Swing Night
Ein besonderes Highlight hat der Musikverein
Musikverein Rheingold für das Jahresende aufgehoben.
RHEINGOLD
Hagenbach1890/1921 e.V. Am Samstag, den 29.11. und Sonntag, den
30.11.2014 erwartet Sie im Kulturzentrum
kein „normales“ Konzert, sondern ein Swingabend mit einer
vielfältigen Auswahl unterschiedlichster Swingstücke. Auch das
Ambiente wird Sie dementsprechend überraschen, seien Sie
gespannt! Der Konzertabend beginnt samstags um 20.00 Uhr,
sonntags bereits um 18.00 Uhr. Was wir uns für Ihr leibliches Wohl
überlegt haben, verraten wir in einer der nächsten Amtsblattausgaben. Eintrittskarten gibt es in Kürze bei allen aktiven Musikerinnen und Musikern. Der Musikverein Rheingold freut sich auf Ihren
Besuch und darauf, Sie musikalisch verwöhnen zu dürfen.
◗◗ Schachclub 1948 hagenbach
U12 – stehend v.l. Ioannis Vacirtzis, Yannick Hormuth, Helena Dietz,
Julius Nagel (alle SC Hagenbach), Lukas Muths (SC Herxheim), sitzend v.l. Luca Thomas, Sascha Häfele, Kristian Nreca (alle SC Hagenbach), Daniel Klöditz (SC Bellheim).
Für alle gibt es neben Pokal und Urkunde schöne Sachpreise. Der
Dank dafür geht an die Sparkasse und an die Volks- und Raiffeisenbank Südliche Weinstraße.
Und ein großes Dankeschön geht an Werner Wayand und an die
Eltern der Kinder für ihre Unterstützung. Sei es bei Fahrdiensten,
bei gemeinsamer Freude über einen Sieg und auch das nur selten
notwendige Trösten bei einer Niederlage.
Allen schöne Herbstferien und eine gute Erholung!
◗◗ Pfälzerwald-Verein e.V. hagenbach
Liebe Wanderfreunde,
zu
unserer
Wanderplanaufstellung
am
30.10.2014 laden wir Euch herzlich ein. Wir treffen uns im Vereinskeller um 19.00 Uhr. Auf eine
rege Teilnahme würden wir uns freuen.
Große Erfolge bei der Jugendmeisterschaft Sebastian Nreca ist Bezirksjugendmeister u10
An diesem Wochenende, vom 17. bis zum 19.
Oktober 2014, wurde an 3 Tagen (Freitag bis
Sonntagabend) die Bezirksjugendmeisterschaft
in Bellheim gespielt. Unser Schachklub Hagenbach ist gleich mit 10 Mädchen und Jungen vertreten - wesentlich mehr als jeder andere Verein.
In der Altersklasse U10 (unter 10 Jahren) spielen
Marie Nagel, Daniel Dietz und Sebastian Nreca.
Nach 7 Runden siegt Sebastian Nreca mit 6 Punkten und ist neuer
Bezirksjugendmeister U10. Außer in der ersten Partie, wo Sebastian auch schon einiges Material gewonnen hat, dann aber auf Zeit
verliert, gewinnt er alle Partien. Auch Daniel Dietz lässt nichts
anbrennen und beendet das Turnier als Vizemeister. Diese gute
Leistung ist Pokal und Urkunde wert. Marie Nagel ist bestes Mädchen in dieser Altersklasse.
◗◗ SV hagenbach 1920 e.V.
Aktivität
Es geht wieder bergauf mit der ersten Garde des
SVH. In Büchelberg gab es nach 90 packenden
Minuten ein spektakuläres 4:4 (1:0). Vor allem was
den Willen angeht war dies eine hervorragende
Leistung der gesamten Mannschaft. Die Zweitvertretung schwimmt derweil weiter auf einer Welle
des Erfolgs. Beim Spitzenteam TuS Hörst gab es
den nächsten Erfolg, am Ende hieß es 1:0 für GrünWeiß. Damit ist der SVH II nach 12 Spieltagen Spitzenreiter der
C-Klasse Südpfalz Ost.
Hagenbach
- 18 -
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Die Spiele vom
vergangenen Wochenende
SV Büchelberg - SVH 4:4 (1:0)
Dank einer Energieleistung erkämpfte sich der SVH einen Zähler
beim Nachbarn aus Büchelberg und schnupperte sogar am Auswärtssieg. Nach der guten Vorstellung und dem lange ersehnten
Sieg in der Vorwoche gegen den SV Völkersweiler galt es nun für
das Team des Trainerduos Daniel Ochsenreither/Ulf Bundschuh
nachzulegen. Die Aufgabe hätte jedoch bedeutend einfacher sein
können, denn mit dem SV Büchelberg wartete ein Kontrahent, der
auf einigen Positionen individuell hervorragend besetzt ist. Die
Gäste aus Hagenbach fanden aber gut in die Partie und präsentierten sich griffig und aggressiv in den Zweikämpfen. So konnten
die Gastgeber weitestgehend aus dem eigenen Strafraum ferngehalten werden, wodurch kaum Chancen entstanden. Die erste
Möglichkeit der Partie hatte dann sogar der SVH, doch Daniel Reis
traf freistehend vor dem Keeper der Gastgeber nur die Latte. In
der 20. Minute dann der erste echte Aufreger: Dennis Pfirmann
sah nach einem Foulspiel eine äußerst umstrittene Rote Karte, die
Gäste mussten also fortan in Unterzahl agieren. Ein Nachteil ergab
sich zumindest optisch nicht daraus, es gab weiterhin kaum Torgefahr der Büchelberger. Am Ende musste eine Standardsituation
herhalten, um für den Führungstreffer zu sorgen. Gianluca Calabrese verwandelte einen Freistoß direkt (39. Minute) und stellte
damit den Pausenstand her. Nun schien die Partie den erwarteten
Verlauf zu nehmen.
Was nach dem Seitenwechsel allerdings passierte, war nicht
alltäglich. Die Grün-Weißen rauften sich zusammen und kämpften um jeden Zentimeter Rasen, es war eine außerordentliche
Mannschaftsleistung. Die Belohnung folgte prompt: Niklas Winker
fälschte einen Schuss von Reis ab und traf zum Ausgleich (49.).
Es war der Beginn von verrückten Minuten, denn nach weiteren
Treffern von Bertrand Henkel (57.) und Reis (60.) führte der SVH
plötzlich mit 3:1. Zehn Minuten später war dann wieder der SVB an
der Reihe. Calabrese verkürzte mit seinem zweiten Tor des Tages
auf 2:3. Doch auch darauf hatten die Gäste eine Antwort. Reis war
in der 75. Minute auf und davon und stellte mit dem 4:2 den alten
Abstand wieder her. Nun schwanden jedoch die Kräfte der Hagenbacher zusehends, ein weiterer Gegentreffer lag in der Luft. In der
85. Minute war es dann soweit und Markus Stucky traf zum 3:4. Es
war nun ein einziger Sturmlauf der Hausherren, der schließlich im
4:4 durch den dritten Treffer von Calabrese mündete. Dann war die
wilde Achterbahnfahrt beendet.
Unter dem Strich war es definitiv ein Punktgewinn für den SVH,
trotz der 3:1- und 4:2-Führung. Die entscheidende Erkenntnis ist,
dass bei den Grün-Weißen seit letzter Woche wieder eine Mannschaft auf dem Feld steht, die unbedingt Erfolg haben will. Wenn
dieser Weg bis zur Winterpause weiter beschritten wird, dann
kann man sich sicherlich nach und nach aus dem Tabellenkeller
befreien. Nachlassen ist allerdings nicht erlaubt…
TuS Hördt - SVH II 0:1 (0:1)
Tor: Jan Geigle
Spitzenreiter.
Im Topspiel des letzten Wochenendes konnte unsere Reserve
einen wichtigen Auswärtssieg beim Tabellendritten aus Hördt landen und übernahm dadurch die alleinige Tabellenführung in der
C-Klasse Südpfalz Ost. Unserem Kapitän Jan Geigle war es vorbehalten in artistischer Manier den Ball mit dem Knie über die Linie
zu bugsieren.Wille, Kampfgeist, Angriffslust, Laufbereitschaft:
Unsere Zweite setzt derzeit alles um, was man ihr mit auf den Weg
gibt und steht nach 12 Spieltagen verdient ganz oben. Die Herbstmeisterschaft ist somit zum Greifen nah und sollte alle Kräfte für
den Endspurt mobilisieren.
Die nächsten Spiele im Überblick
So., 26. Oktober, 13.00 Uhr SVH II - SV Mörlheim
So., 26. Oktober, 15.00 Uhr SVH - FC Insheim
So., 2. November, 12.45 Uhr SVH II - SF Germania Winden II
So., 2. November, 14.30 Uhr SVH - SF Germania Winden
Jugendabteilung
G-Junioren
Leider mussten wir uns in den letzten beiden Spielen in Rheinzabern mit 4:3 Toren und im Heimspiel gegen Wörth mit 2:6 Toren
geschlagen geben. Es spielten: Finn Meyer, Fabian Hartmeyer,
Philipp Neff, Ilias Vacirtzis, Sascha Ehlert, Mattis Danckert, Rajan
Garbijan, Jonas König, Sabri Altinkaya, Dion Yildiz, Maxime Lantz
E-Junioren
FC Phönix Bellheim II - SVH 1:2
Auf einem schwer bespielbarem Kleinspielfeld in Bellheim konnten wir einen verdienten 2:1-Auswärtserfolg landen.
In der ersten Halbzeit waren wir überlegen und hatten etliche
Einschussmöglichkeiten. Diese konnten Ioannis, Maik, Timo und
Marlon aber nicht verwerten, meistens ging der Ball knapp am Tor
vorbei. So wurden die Seiten mit 0:0 gewechselt.
Kurz nach der Pause erzielte Bellheim mit einem Sonntagsschuss die 1:0-Führung. Unsere Mannschaft wollte dieses Spiel
jedoch nicht verlieren. Mit viel Kampfgeist drehten wir das Spiel
und gewannen am Ende noch mit 2:1. Die Tore erzielten Niclas
mit einem Linksschuss sowie Ioannis nach einem Eckball. Kompliment an die Abwehrspieler Nevil, Medea, Lars, Niclas, Sascha
und Nevzat im Tor, die diesen Sieg mit vollem Einsatz verteidigten
beziehungsweise festhielten.
Es spielten: Sascha Häfele und Nevzat Altinkurt (im Tor), Nevil
Pfadt, Medea Pfadt, Niclas Böringer (1 Tor), Maik Kleer, Marlon
David, Lars Knötig, Ioannis Vacirtzis (1 Tor)
D-Junioren
SV Mörlheim - SVH II
1:8
Einen tollen Auswärtssieg feierten unsere Jungs in Mörlheim. Vom
Anpfiff weg zeigten die Spieler sehr schönen Fußball und schossen so ein Tor nach dem anderen. Die Positionen wurden gehalten,
die Anweisungen der Trainer befolgt und so konnte ein nie gefährdeter Sieg mit nach Hagenbach genommen werden.
Es spielten: Tarik (Tor), Massimo, Moritz, Enes, Justin, Metin, Ruben,
Christopher, Ethem, Joel, Efe
SVH II - SG Hatzenbühl-Hayna II 2:3
Im ersten Heimspiel gab es die erste Saisonniederlage gegen eine
mit „Erstmannschafts“-Spielern verstärkte Elf aus Hatzenbühl/
Hayna. Die erste Halbzeit wurde total verschlafen, nichts erinnerte an die Spiele der vergangenen Wochen und so gingen wir
mit einem 0:3-Rückstand in die Kabine. Die Ansprache der Trainer
scheint seine Wirkung aber nicht verfehlt zu haben: Wie ausgewechselt kamen die Grün-Weißen zurück aufs Feld. Sie kämpften
und spielten sich zurück in die Partie. Die Jungs aus Hatzenbühl/
Hayna kamen nicht mehr aus ihrer Hälfte und deshalb wäre ein
Unentschieden gerecht gewesen. Es reichte aber leider nur zu den
beiden Anschlusstoren.
Kopf hoch Jungs, im nächsten Spiel geht ihr wieder als Sieger vom
Feld. Es spielten: Justin (Tor), Massimo, Moritz, Ethem, Efe, Metin,
Enes, Ruben, Christopher, Joel
SVh - Allgemein
Clubhaus ab 1. November unter neuer Leitung
und mit alt bekannten Gesichtern
Einen Pächterwechsel gibt es im Clubhaus des SVH zum 1. November. Neuer Chef in der Vereinsgaststätte wird Norbert Stockmeyer
sein. Ihm zur Seite steht neben seinem Sohn Benjamin auch ein
gewohntes Gesicht. In der Küche wird wieder Claudia Betsch den
Kochlöffel schwingen und gut bürgerliche Gerichte zubereiten.
Los gehts für das neue Clubhaus-Team am Samstag, 1. November,
ab 11.00 Uhr. Dann wird zunächst Kaffee und Kuchen angeboten,
ab 17.30 Uhr werden die ersten warmen Gerichte serviert.
Bis dahin wird das Clubhaus unter der alten Leitung von Kosta
Papadopoulos wie gewohnt geöffnet sein.
Auf diesem Wege bedankt sich der SVH bei seinem scheidenden
Wirt Kosta für die Zusammenarbeit über die letzten Monate hinweg. Der neuen Clubhaus-Crew wünscht der Verein einen guten
Start und viel Erfolg für die Zukunft.
Hagenbach
- 19 -
◗◗ TV hagenbach e.V.
Für herbstliche Bewegung und beim Kampf gegen
„Winterspeck“ und Bewegungsmangel bietet der
Turnverein Hagenbach Sport, Gymnastik, einfach
Bewegung mit Spaß in vielen Gruppen. Zum schnellen Einstieg empfiehlt sich „Fit in die Woche“ (Männer und Frauen) immer montags 20.00 Uhr große
Sporthalle. Der zertifizierte Übungsleiter Peter
Heilmann bietet abwechslungsreiche Gymnastik und Bewegungstraining mit Musik.
Neben weiteren Angeboten
für Erwachsene montags
und freitags in der Mehrzweckhalle gibt es leistungs- und altersorientierte
Gruppen sowie Trampolinspringen für Kinder und
Jugendliche jeweils dienstags und freitags in der
großen Sporthalle. MutterVater-Kind-Turnen in zwei
Altersgruppen findet dienstags von 16.00 - 17.00 Uhr
(große Sporthalle) statt.
Freude und Spaß an Bewegung ist ein Grundpfeiler
gesunder kindlicher Ent„Flower Girls“ des TV Hagenbach
wicklung. Unverbindliche
Probestunden sind selbstverständlich - einfach zu den Trainingsstunden vorbeikommen. Die Gebühren des TV Hagenbach sind
recht moderat (50 Euro/Erwachsene, 30 Euro/Kinder pro Jahr weitere Vereinsverpflichtungen entstehen nicht). Auskünfte auf
der Homepage: Turnverein Hagenbach.
Während der Herbstferien findet kein Turnen statt. Nach den großen Ferien haben sich unsere Kinder- und Jugendgruppen neu formiert - auf dem Bild präsentieren sich die „Flower Girls“.
Abteilung handball
Ergebnisse vom Wochenende
mB HSG Eckbachtal : JSG Wörth-Hagenbach 38:35
wB JSG Wörth-Hagenbach : SG Wernersb./Annweiler 36:08
www.handball.tvhagenbach.de
Abteilung Tischtennis
TTC Sondernheim III - TV Hagenbach 8:5
Vor allem in den Doppeln zeigte unsere Mannschaft ein dürftiges
Niveau, das erklärt auch die nicht erwartete Niederlage.
Es punkteten: 3 x K. Akduman und 2 x N. Stehle.
TV Hagenbach - TTC Sondernheim II 8:4
Die in der Tabelle besser platzierten Gäste wurden überrascht; wir
standen mannschaftlich kompakter und zeigten den Kampfgeist,
den wir letzte Woche vermissen ließen.
Die Punkte erspielten K. Akduman K. (3); U. Treffkorn (2), U. Ullrich
und N. Stehle (je 1); ein Doppel wurde gewonnen.
7. Spieltag Samstag, 01.11.14 - 19:00 Uhr
TTC Herxheim - TV Hagenbach
Aus
N
EUBURG
wird berichtet
◗◗ Ehrentafel des Alters
herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
26.10.2014 Babette Hüll 94. Geburtstag
Hauptstraße 95
27.10.2014 Ilse Vetter 86. Geburtstag
Schulstraße 36
Die Ortsgemeinde Neuburg und die Verbandsgemeinde gratulieren recht herzlich und wünschen alles Gute, vor allem
Gesundheit.
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Vereine
◗◗ FcK Fanclub Neuburg/Rhein
Abfahrtszeiten zum heimspiel gegen Düsseldorf
Datum: 25.10.2014
Anpfiff: 13:00 Uhr
1. FCK Kaiserslautern - Fortuna Düsseldorf
09:55 Uhr - Berg / Zollhaus
10:00 Uhr - Berg / Sparkasse
10:15 Uhr - Neuburg /Schiffermast
10:25 Uhr - Hagenbach Bahnhof
10:45 Uhr - Hayna gegenüber Kirche
Abfahrtszeiten zum heimspiel gegen Fürth
Datum: 28.10.2014
Anpfiff: 20:30 Uhr
1. FCK Kaiserslautern - SpVgg Greuther Fürth
17:25 Uhr - Berg / Zollhaus
17:30 Uhr - Berg / Sparkasse
17:45 Uhr - Neuburg /Schiffermast
17:50 Uhr - Hagenbach Bahnhof
18:10 Uhr - Hayna gegenüber Kirche
Achtung, die Fahrt zum Pokalspiel findet erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen statt.
Anfragen zum Fanbus des FCK Fanclub Neuburg unter den folgenden Kontaktdaten: Mario Specht, Rufnummer: 07273 9495542 (ab
18:00 Uhr), karten@fck-fanclub-neuburg.de oder www.facebook.
com/FCKFanclubNeuburg
◗◗ Angelsportverein Neuburg e.V.
Einladung zum Schlachtfest am 8. November 2014
Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner,
zu unserem diesjährigen Schlachtfest am Samstag, den 8. November 2014, möchten wir euch
recht herzlich in die beheizte Pergola an unserer
Weiheranlage einladen. Zum Mittagstisch servieren wir frisches Kesselfleisch.
Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen.
Gegen Abend kann dann die Wurstsuppe, sowie die frische Hausmacher Blut- und Leberwurst probiert werden. Selbstverständlich
werdet ihr auch den ganzen Tag über mit gekühlten Getränken
bewirtet. Wir würden uns über euren Besuch freuen und wünschen
schon jetzt einen angenehmen Aufenthalt bei uns.
◗◗ FV Neuburg 1923 e.V.
Spiele der Aktivität
FV Germersheim I - FV Neuburg I 0:7
Auch beim Auswärtsspiel in Germersheim gab sich
der FVN keine Blöße und gewann sehr souverän.
Trotz des herrlichen Spätsommerwetters musste
man auf dem staubigen Hartplatz antreten, doch
auch davon ließ man sich nicht beeindrucken und
zeigte ab der ersten Minute die gewohnte Aggressivität in den Zweikämpfen. Nach 15 Minuten zeigte der sehr gute
Schiedsrichter zu Recht auf den Elfmeterpunkt und Mike Kempf
brachte den FVN auf die Siegerstraße. In regelmäßigem Abstand
erhöhte der FVN sein Torekonto und Germersheim hatte zu keinem
Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel. Die Torschützen: Mike Kempf 2 x,
Florian Kraneis 2 x, Philipp Balzer, Kevin Pfirrmann und Torben
Fischer. Am kommenden Sonntag empfängt man zum absoluten
Spitzenspiel der B-Klasse den TuS Knittelsheim. Hier muss wieder
alles in die Waagschale geworfen werden, um auch in diesem Spiel
als Sieger vom Platz zu gehen - doch mit der Unterstützung der
zahlreichen Zuschauer ist man gewappnet.
SF Germania Winden II - FV Neuburg II 3:0
Eine unnötige Niederlage hat man gegen den Mitkonkurrenten um
den Nichtabstieg Winden II hinnehmen müssen. Bei sommerlichen
Temperaturen und nur zu elft angereist, bekam Neuburg II drei
Treffer, die sie hätten verhindern können. Wo man in der ersten
Halbzeit noch wenig Chancen herausspielen konnte, hat man diese
in der zweiten Halbzeit gleich mehrfach vergeben. Dabei kam
Unvermögen als auch Pech gleich mehrfach zusammen, so dass
man kein Treffer an diesem Mittag erzielen konnte.
Hagenbach
- 20 -
Was Mut zur Hoffnung macht, war eben diese zweite Halbzeit, in
der man mehr Ballbesitz und auch mehr Spielanteile als der Gegner hatte. In den nächsten zwei Wochen warten erneut Gegner, die
sich im unteren Drittel der Tabelle angesiedelt haben. Es heißt nun
konzentriert im Training zu arbeiten, sich gut auf diese Spiele vorzubereiten und mit der richtigen Einstellung „ans Werk“ zu gehen.
Neuburg II würde sich über zahlreiche Zuschauer am Sonntag um
13:00 Uhr freuen, wenn Knittelsheim II zu Gast ist.
Die weiteren Partien: Meisterschaftsrunde:
Sonntag, 26.10.2014, 13.00 Uhr: FV Neuburg II - TuS Knittelsheim II
Sonntag, 26.10.2014, 15.00 Uhr: FV Neuburg I - TuS Knittelsheim I
Mittwoch, 29.10.2014, 19:30 Uhr: FV Türkgücü Germersheim I - FV
Neuburg I
Jugendspielbetrieb
Ergebnisse vom vergangenen Wochenende
B Junioren - TSV Venningen-Fischlingen - SG Neuburg/Berg 1:2
Das nächste Spiel der B-Junioren:
01.11.2014, 15.00 Uhr: SG Neuburg/Berg – FC Phönix Bellheim
F-Jugend
Auswärtsspiel in Kandel
Mit der besten Saisonleistung und einem hoch verdienten 10:3 Sieg
in Kandel geht unsere F1 in die Herbstferien. Hoch konzentriert gingen unsere Jungs in das Spiel. Schon nach 5 Minuten führten wir mit
4:0 durch Tore von Max und Jakob. Danach erspielten sich unsere
Jungs mit tollen Kombinationen viele Torchancen, die bei den zahlreichen Zuschauern mit Szenenapplaus belohnt wurden. Nach der
Halbzeit gelang unserem Torwart Luca mit einem weitem Abstoß
sogar auch noch ein Torhüter-Tor. Jetzt gilt es die Pause zu nutzen
und sich auf das Derby gegen Hagenbach am 02.11. in Neuburg vorzubereiten. Es spielten: Luca (Tor), Jenz, Louis, Jakob, Max, Justin,
Fatlum, Luis, Tore: Max (5), Louis (2), Justin (1), Jakob (1), Luca (1)
E-Jugend
Heimspiel, Pokal, Auswärtsspiel
In einem über weite Strecken spannenden und hart umkämpften
Kreisliga Spiel mussten wir uns am Ende der SG Steinweiler/Rohrbach mit 3:7 geschlagen geben. Diesmal kamen wir am Anfang gleich
gut ins Spiel und konnten in den ersten 10 Min. die Begegnung ausgeglichen gestalten. Dann ging Steinweiler mit 2:0 in Führung, doch
Tom konnte uns mit einem tollen Linksschuss ins lange Eck im Spiel
halten. Aber auch Steinweiler konnte noch zulegen und erzielte vor
der Halbzeit zwei weitere Tore, so dass wir mit einem 1:4 Rückstand
in die Pause gingen. Nach der Halbzeit legten wir gleich los wie die
Feuerwehr. Tom und Robin erzielten kurz nach der Pause 2 Tore und
verkürzten auf 3:4. Danach hatten wir durch Tom, Fynn und Robin
weitere Tormöglichkeiten, die wir leider nicht nutzen konnten. Steinweiler nutzte gegen Ende des Spiels die freien Räume und konnte
zum Schluss verdient mit 7:3 gewinnen. Es spielten: Luca (Tor), Marvin, Mika, Louis, Tom, Elias, Robin, Fynn - Tore: Tom (2), Robin (1)
Allgemeines
Generelle Öffnungszeiten Clubhaus
Mittwochs: ab 15.00 Uhr zum Rentnerstammtisch
Freitags: ab 18.00 Uhr 2. Bundesliga/ Bundesliga
Samstag: ab 15.00 Uhr Bundesliga
Sonntags: bei Heimspielen ab 12.00 Uhr, bei Auswärtsspielen ab
17.00 Uhr -Informationen zu Feierlichkeiten o.ä. Veranstaltungen
erhalten Sie auf Anfrage unter Tel. 3808 o. 3117. Unser ClubhausTeam steht für Ihre Fragen jederzeit zur Verfügung.
Auch weiterhin, trotz der Preisanhebung durch Sky: Clubhaus
FVN mit Sky-Sportsbar: 1. und 2. Bundesliga auf Großbildleinwand, demnächst in neuem Konzept beim FVN!
Alle Top-Spiele der DFL, Champions- und Europa-League, Mi. +
das ganze Wochenende live im Clubhaus des FVN auf Großbildleinwand in erstklassiger Bildqualität!
Erster Hähnchenabend im Clubhaus am Freitag, 07.11.2014!
Der FVN lädt die Bevölkerung zu seinem ersten Hähnchenabend
am Freitag, 07.11.2014, ab 18.00 Uhr in unserem Clubhaus recht
herzlich ein. Wir servieren knusprige halbe Hähnchen wahlweise
mit Brot (5,50 Euro) oder Pommes (7 Euro). Alternativ können auch
Bestellungen für zuhause abgeholt werden.
In jedem Fall wird um Voranmeldung bis Mittwoch, 05.11.2014,
im Clubhaus oder telefonisch (3808) gebeten. Ab 18.30 Uhr wird
auf Großbildleinwand zudem das Zweitligaspiel des FCK gegen den
VFL Bochum gezeigt. Wir wünschen jetzt schon einen guten Appetit
und hoffen, dass zahlreiche Gäste den Weg zum FVN finden!
Kesselfleischessen beim FVN
Ausblick Kesselfleischessen: Das Clubhausteam lädt wie jedes
Jahr zum allseits beliebten Kesselfleisch ein. Termine zum Vormerken sind: Samstag, 29.11.2014 und Samstag, 31.01.2015.
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
FVN Spielbetriebnews und Ausblick auf den nächsten Spieltag
- Brandneue Informationen direkt aus erster Hand im Clubhaus
des FVN
Zusätzlich findet neben der nun wieder beginnenden Bundesligasaison, immer Freitags eine öffentliche Spielersitzung im Clubhaus des FVN statt. Hierzu sind alle Fans des FVN natürlich recht
herzlich eingeladen, um sich über die Geschehnisse des Spielbetriebes zu informieren.
FVN-Online
Neugierig geworden? Dann besuchen Sie uns im Internet: Unter
www.fv-neuburg.de gibt es alle Infos, Services und Berichte brandaktuell sowie weitere wichtige Themen und Termine rund um den
FV Neuburg. Der FV Neuburg ist auch auf dem Sozialen Netzwerk
Facebook mit einer eigenen Seite präsent. Hier werden Sie immer
topaktuell informiert, rund um den Aktiven und Jugendspielbetrieb, sowie mit den neusten Vereinsnews. Besuchen Sie uns unter:
https://www.facebook.com/Fussballverein Neuburg e.V.
◗◗ Förderverein Grundschule Neuburg
Mitgliederversammlung am 04.11.2014
Zur diesjährigen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am
Dienstag, 04.11.2014 um 20.00 Uhr in der Grundschule Neuburg
laden wir recht herzlich ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung der Mitglieder durch die 1. Vorsitzende
2. Rechenschaftsbericht der Vorstandschaft
3. Entgegennahme des Geschäfts- und Kassenbericht
4. Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüferinnen
5. Erteilung der Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2013/2014 (Schuljahr)
6. Bildung eines Wahlausschusses
7. Neuwahlen der Vorstandschaft
8. Wünsche und Anträge
9. Verschiedenes
Anträge von Mitgliedern zur Mitgliederversammlung müssen 5
Tage vor dem Versammlungstermin schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Wir bitten um zahlreiche Teilnahme.
◗◗ Gesangverein Eintracht
Martinsgans-Essen
Wie bereits angekündigt, werden wir am
Samstag, dem 15. November 2014, wieder unseren inzwischen traditionellen St.Martins-Ausflug mit anschließendem
Gans-Essen unternehmen. Einkehren werden wir dieses Jahr in Annweiler. Je nach
Wetterlage werden wir vorher in den Wild- und Wanderpark in Silz
gehen oder das Schuhmuseum und die Schuhmeile in Hauenstein
besuchen. Genaue Abfahrtszeiten des Busses folgen.
Adventsmarkt
Der Gesangverein Eintracht wird auf dem diesjährigen Adventsmarkt am 29.11.2014 wieder das Adventskaffee im Bürgerhaus
ausrichten. Hierzu werden für den Aufbau am Vorabend kräftige
Helfer benötigt. Wer einen Kuchen spenden oder anderweitig helfen möchte, kann sich hierzu gerne bei Sigrid Kauter melden. Weitere Details werden in den nächsten Chorproben besprochen.
Konzert im Dezember
Am Sonntag, dem 7. Dezember 2014, werden wir im Rahmen des
dortigen Adventsmarktes um 17.00 Uhr ein Konzert im benachbarten Lauterbourg geben. Daran werden sowohl der traditionelle
als auch der moderne Chor teilnehmen. Um das vorgesehene
Repertoire vorzubereiten, sei nochmals freundlich an pünktliches
und vollzähliges besuchen der Chorproben erinnert.
◗◗ Schachclub 1974 Neuburg e.V.
Bellheim II - Neuburg I 3,5:4,5
Erschwert durch den Umstand, dass ein wichtiger Spieler der
Neuburger Mannschaft krankheitsbedingt ersetzt werden musste,
konnte Neuburg letztendlich doch durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen und diesen knappen, aber am Ende
verdienten Sieg, erringen. Besonders hervorzuheben ist dabei die
Leistung unseres Seniors Ludwig Scheer, dem es gelang seinen
nominell viel stärkeren Gegner, nachdem dieser mehrere Remisangebote abgelehnt hatte, überraschend zu schlagen.
Hagenbach
- 21 -
Dies hielt die Mannschaft weiter im Rennen, sodass die Begenung
später beim Stand von 3,5:3,5 an Brett 1 zugunsten von Neuburg
entschieden werden konnte.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
Achim Volk 1, Viktor Volk 0,5, Ludwig Scheer 1, Volker Nitzler 1,
Stefan Zoller 0, Helmut Leiser 0, Franz Raschka 1, Artur Redenz 0.
Zu unserem Übungsabend dienstags im Bürgerhaus (Altenstube)
laden wir alle Schachspieler/innen und die, die es werden wollen, recht herzlich ein.
Trainingszeiten:
18.15 - 19.00 Uhr Jugendtraining
ab 19.00 Uhr Training Erwachsene
◗◗ Tennisclub Neuburg e.V.
Vorbesprechung für die Medenrunde 2015
Am Sonntag, dem 02.11.2014 finden im Tennisclubhaus die Vorbesprechungen für die Runde
2015 statt.
Von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr die Jugendmannschaften und ab 18:30 Uhr die Aktiven. Der Jugend- und
der Sportwart bitten um rege Teilnahme.
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
time feierte. Mit diesem Thema präsentierte die Gruppe von 21
Mädchen im Alter zwischen 11 und 24 Jahren eine ganz andere
Seite ihres Könnens: durch ruhigere Töne und anspruchsvolle,
akrobatische Elemente begeisterten sie nicht nur die 75 mitgereisten Neuburger Fans. Auch die Jury belohnte die Showtanzgruppe
und ihre Trainerin Anja Pfirrmann mit der Höchstbeurteilung „Hervorragend“ und einem 6. Platz aus 21 Gegnern in der Kategorie
Verbandsmannschaften. Dieses tolle Ergebnis wurde von den
Waldfeen Lilli und Anna Noltze, Lea Stoll, Nele Großglaus, Alicia
Reinert, Hannah Schuhmacher, Jana Beßler, Kristina und Janina
Karcher, Ilka Brunner, Marie Pfirrmann, Lea Reiß, Lisa Eisenlohr,
Miriam Worg, Ann-Kathrin Pfaff, Larissa Busch, Franziska Degitz,
Felizitas Zolk, Laura Bengel und Anja Pfirrmann nach der Siegerehrung kräftig gefeiert, mit den Gedanken bei ihrer Teamkollegin
Kim Krauß, die 2 Tage zuvor bei der Generalprobe einen Schienbeinbruch erlitt. An dieser Stelle nochmal gute Besserung und
Danke für die sicherlich nicht leicht gefallene Unterstützung aus
den Zuschauerrängen.
◗◗ Verein der Anglerfreunde Neuburg
Kesselfleischessen
Am Samstag, den 1. November 2014, ab 11:30
Uhr, findet wieder unser traditionelles Kesselfleischessen statt. Ab 12.00 Uhr erhalten Sie frisches Kesselfleisch, anschließend gibt es noch
Kaffee mit Hefekuchen. Unsere Mitglieder mit
Familien sowie alle Freunde und Gönner sind
hierzu herzlich eingeladen.
◗◗ Turnverein Neuburg e.V.
Erlebnistag Wandern mit
Minigolf-Rallye am 26.10.2014
Der TV Neuburg lädt alle Interessierten zum Erlebnistag Wandern am 26.10.2014 recht herzlich ein.
Die Teilnehmer können auswählen zwischen Radtour, Wanderstrecke oder einer Minigolf-Rallye für
Familien. Alle drei Teile des Wandertags starten
um 14:00 Uhr an der Vereinsturnhalle. Der Tag
klingt aus bei Kaffee und Kuchen sowie bei einem schmackhaften
Abendessen in der Turnhalle. Auch Nichtwanderer sind dazu willkommen. Wer einen Kuchen spenden möchte, wendet sich an
Marianne Weisenburger, Tel. 1354. Vielen Dank.
Informationen zur Minigolf-Rallye:
Die Teilnahme an der Minigolf-Rallye ist für jeden möglich: egal
ob Klein- oder Großfamilie, Eltern oder Großeltern mit ihrem(n)
Kind(ern) oder Enkelkind(ern) oder auch alle gemeinsam.
Bei dieser „Minigolf-Wanderung“ stehen Spaß und Spiel im Vordergrund. Unterwegs bauen die Organisatoren verschiedene
„Minigolf-Bahnen“ auf, deren Hindernisse mit möglichst wenig
Schlägen überwunden werden sollen.
Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Am Ende dürfen
alle gespannt sein, welche Familie die Rallye gewinnt. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Turnhalle statt.
It‘s Showtime 2014
Aus
S
CHEIBENHARDT wird berichtet
◗◗ Ehrentafel des Alters
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
29.10.2014 Maria da Graca Polvora
Costa Benz 71. Geburtstag
Eichenweg 23
Die Ortsgemeinde Scheibenhardt und die Verbandsgemeinde
gratulieren recht herzlich und wünschen alles Gute, vor allem
Gesundheit.
Vereine
◗◗ Angelsport- und Fischzuchtverein
Scheibenhardt e.V.
Paellaessen
Showtanzgruppe Barfuß
Mit einem olympiareifen Einmarsch der 39 teilnehmenden Gruppen begann am Sonntag, den 12. Oktober „It‘s Showtime“ in der
ausverkauften Willfried-Dietrich-Halle in Schifferstadt. Durch
einen Starkregen im September wurde die Sporthalle in Rodalben,
in der sonst das größte Showevent des Pfälzer Turnerbundes stattfindet, unter Wasser gesetzt. In einer Pressemitteilung des Pfälzer
Turnerbundes heißt es, dass die Handballer des Verbandsligisten
TV Schifferstadt ihr Spiel und die Ringer des VfK ihren Wettkampf
verlegten, um dieses Großevent zu ermöglichen. Das rund sechsstündige Programm bot sportliche Höchstleistungen und gute
Unterhaltung mit etwa 700 Aktiven und über 1000 Zuschauern. Die
Formationen präsentierten ideenreiche Shows aus den Bereichen
Turnen, Tanzen, Show-Akrobatik und Clownerie. Unter ihnen die
Showtanzgruppe Barfuß des TV Neuburg, die mit ihrer Show „Der
Wald erwacht zum Leben“ ihr 5-jähriges Jubiläum bei It‘s Show-
Der Angelsport- und Fischzuchtverein Scheibenhardt e.V. veranstaltet am 25.10.2014 ab 18:30 Uhr im Bürgerhaus erstmalig ein
Paellaessen. Eine Paella ist ein spanisches Reisgericht, das mit
Fleisch, Gemüse sowie Meeresfrüchten in der Pfanne angebraten
wird. Es ist das Nationalgericht der Region Valencia und der spanischen Ostküste. Für 12,50 € gibt es Paella satt. Teilnahme nur
nach Voranmeldung bis zum 24.10.2014 bei unserem Schriftführer Steffen Diesel per E-Mail: steffen.diesel@web.de, telefonisch
unter 07277/674, persönlich oder mit dem Anmeldestreifen der
ausgeteilten Flyer. Auf Ihr Kommen freut sich der Angelsport- und
Fischzuchtverein Scheibenhardt e.V. recht herzlich.
W
AS SONST NOCH INTERESSIERT
◗◗ Infos, Service- und Beratungsdienste
- ohne Gewähr AIDS-Hilfe Landau e.V.
„Cafe Regenbogen“, Weisenburger Straße 2 b,
76829 Landau, Tel. 06341/88688
Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat Treffpunkt ab 18:00 Uhr.
Hagenbach
- 22 -
AIDS-Beratung
im Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz,
Hauptstr. 25, Germersheim
Mittwochnachmittag und nach telefonischer Vereinbarung
Ansprechperson: Herr Dr. Jestrabek, Tel. 07274/53461 oder 53448
Ambulante Dienste
Mobiler Sozialer Dienst - Mobiler Mittagstisch - Fahrdienste - Personennotruf - Pflegenotdienst (24 Stunden-Bereitschaftsdienst) Behindertenbetreuung
Robert-Koch-Str. 2, Kandel, Tel. 07275/94077.
AWO-Beratungsstelle für Partnerschafts-,
Familien- und Lebensfragen
Waldstr. 38, 76870 Kandel
Telefonische Sprechzeiten Mo.-Fr. von 11.30 - 12.30 Uhr
Terminvereinbarungen unter Tel. 07275/9886850
E-Mail: Beratungsstelle@AWO-suedpfalz.de
Caritas-Zentrum Germersheim, 17er Straße 1, Tel. 07274/9491-0
Online Terminvereinbarung unter
www.caritas-zentrum-germersheim.de
Allgemeine Sozialberatung
Schwangerschaftsberatung
Ambulanter Hospiz- u. Palliativberatungsdienst
Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung
Kinderschutzdienst
Suchtberatung
Warenkorb, Waldstr 5 e, Tel. 07274/9738440
Öffnungszeiten Warenkorb: Mo, Mi, Do 09.00 - 17.00 Uhr,
Di u. Fr 10.00 - 14.00 Uhr.
Zu diesen Zeiten können auch Spenden abgegeben werden.
Außenstellen:
Suchtberatung Wörth, Mozartstr. 5, Tel. 07271/3421
Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung Wörth,
Mozartstr. 5, Tel. 07271/2539
Trauercafé: Einmal im Monat, jeweils am zweiten Dienstag, in der
Zeit von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr im Gemeindezentrum Kandel,
Waldstr. 36a, Träger: Caritasverband für die Diözese Speyer e.V.
Bei Fragen können Sie sich telefonisch unter der Nummer
07274/703467 oder per e-mail unter ahpb-germersheim@caritas-speyer.de mit uns in Verbindung setzen.
Deutscher Diabetiker Bund, Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
Das Treffen der Diabetes-Selbsthilfegruppe findet von September
- Dezember immer am 1. Montag im Monat um 19:00 Uhr im Kath.
Pfarrheim Jockgrim statt.
Ansprechpartnerin: Frau Ursula Schlindwein,
Jockgrim, Tel. 07271/51877.
Deutscher Psoriasis Bund e.V. Regionalgruppe Landau
Informationen für Menschen mit Schuppenflechte.
Treffen regelmäßig am 2. Mittwoch in den Monaten Januar, März,
Mai, Juli, September und November um 19:30 Uhr im Selbsthilfetreff e.V. in Edesheim - Kontakt: Peter Becker, Tel. 06344/5280,
Mail: rg-landau@psoriasis-bund.de
Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Germersheim
Hans-Graf-Sponeck-Str. 33, Germersheim, Tel. 07274/2460,
Bürozeiten: Montag - Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr.
Informationen, Bildungs- und Serviceangebot
Erste Hilfe, Erste Hilfe am Kind, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Elternschule mit Spielgruppen, Babymassage, Fremdsprachenkurse für Kinder und Erwachsene, regelmäßige Vorträge zu
aktuellen Themen, Hausnotruf, Mobiler Mittagstisch, Rettungsdienst und Krankentransporte.
Bereich Aus- und Fortbildung: u.a. in Erster Hilfe,
SM für den Führerschein, Betriebshelfer u.v.m.
Bereich Ambulante Dienste: Mobiler Mittagstisch, Hausnotruf, Fahrdienste, Tel. 07274/2460 oder 07275/918122 und Tel. 07275/94077.
Diakonisches Werk: Sozialberatung
für Aussiedler und Übersiedler
Pestalozzihaus, Tullastr. 30, Wörth-Maximiliansau,
Tel. 07271/42234, dienstags von 14:00 - 16:00 Uhr.
Dow France S.A.S (ehem. Rohm & Haas)
Informationsstelle bei Geruchsbelästigungen durch die Firma Dow
France S.A.S. Lauterbourg/Frankreich, Tel. 00800/16263646 (kostenlos) / Tel. 0180/5221616, Tel. 06131/944444.
Evangelische - Katholische Telefonseelsorge
rund um die Uhr - gebührenfrei - vertraulich Tel. 0800/1110111
und 0800/1110222.
Fachdienst für Hörgeschädigte
Unsere Angebote für hörgeschädigte Menschen: Berufsbegleitender
Dienst und Integrationsfachdienst - wir unterstützen bei Problemen
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
am Arbeitsplatz oder bei der Arbeitsplatzsuche. Ambulante Erziehungshilfen - wir bieten Unterstützung bei Erziehungsproblemen an.
Landes-Dolmetscherzentrale für Gebärdensprachdolmetscher - wir
vermitteln ausgebildete und kompetente Gebärdensprachdolmetscher.
Allgemeine Sozialberatung - wir unterstützen bei allen persönlichen Fragen und Problemen.
Büro: Karolinenstr. 29, 67227 Frankenthal,
Tel. 06233/3458-0, Fax 06233/3458-27,
Schreibtelefon Tel. 06233/3458-25, e-mail: frankenthal@gehoerlose-rlp.de, www.gehoerlose-rlp.de
Sprechstunde vor Ort: Westring 3a, Landau
Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat von 17:00 bis 19:00 Uhr und
nach Vereinbarung.
Fachdienst für Migration und Integration
(Migrationserstberatung)
im diakonischen Werk, An Fronte Beckers 10,
Germersheim, Tel. 07274/7030032 oder 1248
Sprechzeiten: Di., Mi., Do., 9:00 - 12:00 Uhr
und 14:00 - 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.
Familienbüro Hagenbach
- Begegnungs- und Beratungsangebote
- Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche
- Begleitung und Unterstützung bei Behördengängen
- Angebote der Familienbildung
- Weitere individuelle Angebote und Hilfen
Kontakt: Manuel Mühl, Am Stadtrand 1,
Hagenbach, Tel. 0151-40638521
E-mail: Manuel.Muehl@cjd.de
Offene Sprechstunde: Mittwochs 14:00 – 17:30 Uhr,
weitere Termine nach Vereinbarung
Frauenhaus
Tel. 06341/89626, Aufnahme Tag und Nacht möglich.
Gelbfieberimpfstelle
Marktstr. 6, Wörth, Tel. 07271/93330, Fax 07271/933325.
Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Südpfalz
Nordring 15 c, Landau, Tel. 06341/3819-22, Fax 06341/381929,
e-mail haeuslichegewaltld@web.de,
Sorgentelefon Tel. 06341/3819-22. Kostenlose Information, Beratung und Hilfe bei häuslicher Gewalt, Opferschutz und Täterarbeit,
Selbsthilfegruppen; Termine nach Vereinbarung.
Jugend- und Drogenberatungs- und -behandlungsstelle
Trommelweg 11 b, Germersheim, Tel. 07274/919327
Sprechzeiten: montags - freitags 9:00 bis 17:00 Uhr, mittwochs bis
19:00 Uhr und nach Vereinbarung.
Kontaktcafé für Menschen mit psychischen Problemen
Unter dem Motto: „Miteinander reden ist besser, als gegeneinander
zu schweigen“ bietet das wöchentliche Kontaktcafé für Menschen
mit psychischen Problemen, deren Angehörigen sowie für alle Interessierte bei einer Tasse Kaffee die Möglichkeit des gegenseitigen
Austauschs. Begleitet wird das Treffen von Frau Guerrein-Rizakis
und Frau Lutz vom Zentrum für seelische Gesundheit Kandel.
Das Kontaktcafé findet jeden Donnerstag von 14:00 - 16:00 Uhr in
den Räumlichkeiten des Zentrums für seelische Gesundheit in der
Bismarckstraße 15 in Kandel statt.
Kontakt: Carmen Lutz, Zentrum für seelische Gesundheit, Kandel,
Bismarckstr. 15, Tel. 07275/913063, Fax 07275/913064, e-mail:
zsgkandel@stk-suedpfalz.de, www.stk-suedpfalz.de
Kreuzbund Speyer - Fachverband der Caritas
Hilfe ist möglich. gibt viele Wege aus dem Teufelskreis der Sucht.
Jeder, der es schon einmal probiert hat, weiß wie schwer es ist,
ohne Hilfe auszubrechen.
Suchtgefährdet ist: wer Alkohol als Problemlöser einsetzt, um
Spannungen und Krisen besser zu bewältigen, wer Medikamente
und/oder Alkohol braucht, um sein Leben zu bewältigen, wer
Glücksmomente nur mit Alkohol oder Medikamenten erfährt, wer
Angst und Frust mit Alkohol oder Medikamenten abbaut.
Gesprächsgruppen: Gruppe II: Treffen jeden Dienstag, 19:30 Uhr
in Wörth im Kath. Jugendheim St. Theodard, Mozartstr. 19, Edith
Stein-Zimmer - Kontakt: Alex Cunow, Tel. 07273/800 895.
Gruppe I: (Wiedererlangung der Fahrerlaubnis)
Treffen 14-tägig donnerstags, 19:30 Uhr in Wörth im Kath. Jugendheim St. Theodard, Mozartstr. 19, Edith Stein-Zimmer.
Kontakt: Alex Cunow, Tel. 07273/800 895.
E-mail: Info@Kreuzbund-Speyer.de,
Internet: www.Kreuzbund-Speyer.de
Der Kreuzbund ist Fachverband im Deutschen Caritasverband.
Kripo-Beratungsstelle
Polizeipräsidium Rheinpfalz K 15, Informationszentrum
Prävention, Tel. 0621/9632510-13, Tel. 0621/9632510-13.
Hagenbach
- 23 -
Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Kreisvereinigung Germersheim
Geschäftsstelle Luitpoldstr. 27, 76770 Hatzenbühl
Wohn- und Förderstätte für Schwerst- und Mehrfachbehinderte /
Familienentlastende Dienste / Wohnstätten für geistig Behinderte
/ Hilfe bei gesetzlichen Betreuungen geistig behinderter oder
schwerstmehrfachbehinderter Menschen.
Tel. 07275/988-70, Fax 07275/988-720.
Luftbelastungen
Luft-Telefon Karlsruhe, Tel. 0721/133-1004
Ozon-Telefon, Tel. 06131/19725.
Malteser Pflegedienst Hatzenbühl
Luitpoldstr. 81, Hatzenbühl, Tel. 07275/913294, Fax 07275/913295,
www.pflegedienst-hatzenbuehl.de.
Rund um die Uhr erreichbar über Handy-Nr. 0170/8514575
Bürozeiten: Montag - Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr.
Ambulante Pflege, hauswirtschaftliche Versorgung, Essen auf
Rädern, 24-Std.-Betreuung, Tagespflegestätte für Senioren, Fahrdienste für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer.
Mülldeponie Berg (Annahmezeiten), Tel. 07277/433
Montag - Freitag 08:00 - 12:00 Uhr und 12:45 - 16:15 Uhr, Samstag
08:00 -12:45 Uhr.
Nummer gegen Kummer - Kinderschutzbund - Tel. 0800 111 0 333
Kostenlose telefonische Beratung beim Kinderschutzbund
Montag bis Freitag von 15:00 bis 19:00 Uhr und Samstag von 11:00
bis 15:00 Uhr.
Pfalzinstitut Klingenmünster
Hotline Essstörungen, Tel. 06349/9003333
montags bis donnerstags von 15:00 bis 16:00 Uhr oder Rückruf
per Anrufbeantworter. Beratungstelefon des Pfalzinstituts für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Klingenmünster für Kinder und Jugendliche mit Essstörungen
sowie deren Angehörige und Fachleute.
Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie
Drogen-Info-Telefon
Legale Drogen (Alkohol, Medikamente usw.), Tel. 06349/900 2555
Illegale Drogen (Haschisch, Heroin usw.), Tel. 06349/900 2525
Montag, Mittwoch, Freitag von 14:30 bis 16:00 Uhr oder über
Anrufbeantworter.
Gesprächskreis „Pflegende Angehörige“
Wer einen Angehörigen zu Hause pflegt, benötigt auch einmal die
Gelegenheit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Wir,
die Sozialstation Hagenbach, Kandel, Wörth e.V. wollen Ihnen dies
bieten, in den Räumen des Mehr-GenerationenHauses, Ottstr. 54,
76744 Wörth. Der Gesprächskreis wird von examinierten Krankenschwesten begleitet, die mit fachlichem Rat den Gruppenteilnehmern zur Seite stehen und sie unterstützen. Um telefonische
Anmeldung wird gebeten. Tel. 07271/8622.
Pflegestützpunkt Wörth
Pflegstützpunkt für kranke, behinderte und ältere Menschen
und ihre Angehörigen. Im Pflegestützpunkt helfen Ihnen kompetente und unabhängige Fachleute, Ihre Situation zu meistern. Ihre
Ansprechpartnerinnen sind: Christel Schwind, Tel. 07271/13 20
335 und Elsbeth Tremmel-Kempf, Tel. 07271/13 20 336
Arthur-Nisio-Str. 23, 76744 Wörth, Fax: 07271/13 20 337
PRO FAMILIA, Landau, Xylanderstr. 21
Soziale Beratung gemäß § 219, finanzielle Beratung bei Schwangerschaft, Verhütungsberatung, psychologische Einzel- und Paarberatung, Tel. 06341/82424, Termine nach Vereinbarung
Bürozeiten: Montag - Freitag 10:00 - 12:00 Uhr,
Donnerstag 16:00 - 18:00 Uhr.
Rechtsinformationen bei Fragen von Trennung und Scheidung:
jeden 1. Donnerstag im Monat von 16:00 - 18.00 Uhr nach telefonischer Voranmeldung.
Psychologische Sprechstunde bei Trennung und Scheidung:
jeden 2. Donnerstag im Monat von 17:00 - 19:00 Uhr
ohne vorherige Anmeldung.
Psychologische Beratungsstelle für
Ehe-, Familien- und Lebensfragen
der Diözese Speyer, Königstr. 42, 76829 Landau,
Terminvereinbarung, Tel. 06341/20918
Montag bis Freitag 09:00 Uhr - 11:30 Uhr,
Montag und Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr.
Schwangeren-Beratungsstelle
An Fronte Karl 21, Germersheim (Nähe Asklepios-Krankenhaus)
Terminvereinbarungen möglich unter Tel. 07274/1305.
Sozialdienst Kath. Frauen und Männer
Betreuungsverein für den Landkreis Germersheim e.V.
Königstraße 25 a, Germersheim, Tel. 07274/779434
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Information, Beratung und Hilfe bei gesetzlichen Betreuungen.
Termine nach Vereinbarung.
Sozialpsychiatrischer Dienst
im Amt für Gesundheit und Verbraucherschutz, Hauptstr. 25, Germersheim - Beratung und Betreuung von psychisch kranken Menschen und deren Angehörigen
Termin nach telefonischer Vereinbarung
Ansprechperson: Frau Bockow, Tel. 07274/53459
Sozialstation Hagenbach, Wörth, Kandel e.V.
Pflegedienstleiter: Tel. 07271/76080,
Verwaltung: Fax 07271/760827.
Verbandsgemeindejugendpflege
Gunter Schröer, Tel. 0170/4838265
Zentrum für seelische Gesundheit der Stk gGmbH
Tagesstätte, Kontaktstelle, Betreutes Wohnen, Bismarckstr. 15,
76870 Kandel, Tel. 07275/913063, E-Mail: zsg.kandel@stk-suedpfalz.de
◗◗ Bürgersprechstunde
Barbara Schleicher-Rothmund, MdL
Die Landtagsabgeordnete Barbara Schleicher-Rothmund lädt alle
Bürgerinnen und Bürger, die mit ihren Anliegen zu einem Gespräch
kommen möchten, in ihr Büro nach Rheinzabern, An den Tongruben 4 ein. Anmeldung bitte unter Tel. 07272/919390 oder per Mail:
Barbara@Schleicher-Rothmund.de sowie unter www.schleicherrothmund.de.
◗◗ Bundestagsabgeordneter
Thomas Gebhart
Bürgersprechstunde
Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete der Südpfalz Dr. Thomas Gebhart (CDU) lädt zur Bürgersprechstunde nach Jockgrim
ein. Die Sprechstunde findet statt am 30. Oktober, 17.00 - 18.00
Uhr, in der Verbandsgemeindeverwaltung in Jockgrim in der Unteren Buchstr. 22. Um telefonische Anmeldung unter 06341-9346-23
wird gebeten. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren
Anliegen an Thomas Gebhart wenden. Weitere Informationen im
Internet unter www.thomas-gebhart.de.
◗◗ Martin Brandl MdL
Bürgersprechstunde in Rülzheim
Im Gespräch mit Ihrem Landtagsabgeordneten - Martin Brandl
(CDU) lädt ein zur Bürgersprechstunde. Bringen Sie Ihre Anliegen und Fragen mit. Martin Brandl freut sich auf das persönliche
Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern.
Bürgersprechstunde am Donnerstag, dem 30. Oktober, ab 17.00
Uhr im Bürgerbüro Martin Brandl in der Mittleren Ortsstraße 99 in
Rülzheim. Eine telefonische Voranmeldung unter 07272 - 7000 611
ist erforderlich. Weitere Informationen, auch über weitere Sprechstunden, ebenfalls telefonisch oder unter www.brandl-martin.de.
◗◗ Vermessungs- und
Katasteramt Rheinpfalz
Dienstort Landau in der Pfalz
Wir suchen Auszubildende (m/w) zum 1. August 2015.
Vermessungstechniker/in und Geomatiker/in sind moderne
Berufe der Geoinformationstechnologie.
Geodaten sind überall:
Sie werden nicht nur in GPS-Geräten und Smartphones visualisiert,
sondern sichern durch das Liegenschaftskataster auch Grund und
Boden. Ob Umweltschutz, Energiewende, Hochwasserschutz oder
Mobilität: auf Grundlage von Geodaten werden Entscheidungen
durch Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung getroffen.
Digitale Geodaten erfassen, verarbeiten und visualisieren, sind
spannende Aufgaben für engagierte, flexible, aufgeschlossene
Menschen, die gerne team- und qualitätsorientiert arbeiten.
Vermessungstechniker/innen und Geomatiker/innen gestalten die Erde
Suchst du einen Beruf mit guten Zukunftsperspektiven?
Wir bieten dir eine zukunftsweisende Ausbildung, die 3 Jahre
umfasst und eine tarifgebundene Vergütung, die derzeit:
Hagenbach
- 24 -
806,82 € im 1. Jahr,
860,96 € im 2. Jahr und
910,61 € im 3. Jahr beträgt.
Interesse?
Dann bewerbe dich bis zum 4. Nobember 2014 mit Lebenslauf,
letztem Halb- und Jahreszeugnis und Nennung des bevorzugtem
Ausbildungsberufes beim
Landesamt für Vermessung und
Geobasisinformation Rheinland-Pfalz
Ferdinand-Sauerbruch-Str. 15
56073 Koblenz
Weitere Informationen unter: http://www.lvermgeo.rlp.de/ausbildung und von Herrn Marx (0261/492-402)
◗◗ Die IGS Kandel informiert
Am Dienstag, 4. November 2014 findet um 19.30 Uhr in der Aula
ein Informationsabend zum Thema „Auslandsaufenthalt“ statt.
Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe
9 + 10 sowie deren Eltern. Frau Ellerbrock, Mitarbeiterin einer
Jugendaustauschorganisation wird folgende Fragen erläutern:
- Wie finde ich die richtige Organisation?
- Wie viel kostet ein solcher Aufenthalt?
- Welche Stipendienprogramme gibt es?
- Wie sollte eine gute Vorbereitung aussehen?
- Welche Auswirkungen hat mein Auslandsaufenthalt
auf meine schulische Laufbahn?
Im Anschluss stehen ehemalige Austauschschüler für Fragen zur
Verfügung. Die Veranstaltung wird organisiert von unserem neuen
Schulelternbeirat und der Schulleitung. Am Mittwoch, 5. November 2014 ist für alle Klassenstufen unterrichtsfrei.
Es findet für das Kollegium der IGS Kandel ein Studientag statt.
◗◗ Deutsche Rentenversicherung
Informationen zur Rente
Viele Informationen zur Rente gibt es im November bei Veranstaltungen der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in
Speyer, Eichendorffstraße 4-6 und in Kaiserslautern in der Auskunfts- und Beratungsstelle, Schubertstraße 17 a: Am 5. November in Speyer und am 13. November in Kaiserslautern zum Thema
„Frauen und Rente: Was ist wichtig?“ - also über die soziale Absicherung von Frauen, über Babypause, Teilzeitarbeit, Minijobs, die
Pflege von Angehörigen und die ergänzende Altersvorsorge. Am
19. November in Speyer und am 20. November in Kaiserslautern
zum Thema „Erwerbsgemindert oder berufsunfähig - was wäre
wenn?“ - also über Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung,
wie lange eine Rente gezahlt wird und in welcher Höhe. Die Veranstaltungen in Speyer beginnen jeweils um 17:30 Uhr, die Veranstaltungen in Kaiserslautern um 17:00 Uhr. Die Teilnahme an den
Informationsveranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist
erforderlich: Für Speyer unter Telefon 06232 17-2881, Fax 06232
17-2128 oder E-Mail aub-stelle-speyer@drv-rlp.de. Für Kaiserslautern unter Telefon 0631 36673-0 bzw. 0631 36673-40, Fax 0631
36673-30 oder E-Mail aub-stelle-kaiserslautern@drv-rlp.de.
◗◗ Neue „herz-Jesu-Kapelle“
in Büchelberg eingeweiht
Um eine religiöse Stätte reicher wurde jetzt Büchelberg. Im Feld
am Gutenbrunnenweg haben die aus Taxenbach/ Österreich stammenden Geschwister Christel Niederer, geb. Fürstaller und Sebastian Fürstaller mit Unterstützung von Verwandten und Freunden
eine kleine Kapelle im österreichischen Stil errichtet. Sie soll
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
eine Erinnerung an ihre ehemalige Heimat sein. Die Kapelle ist
dem Herzen Jesu gewidmet. Die Kirchenstiftung Büchelberg hat
hierzu eine Statue als Leihgabe zur Verfügung gestellt, die ehemals in der Pfarrkirche stand. Mit der Kapelle ging auch posthum
ein Wunsch von dem 2010 verstorbenen Pfarrer Stefan Braun in
Erfüllung, welcher eigens für einen solchen Zweck noch die Statue
restaurieren ließ. Bei schönem Wetter und einem stimmungsvollen
Abend-Gottesdienst in freier Natur wurde die Kapelle Ende August
noch von Pfarrer Dr. Patrick Asomugha feierlich geweiht und ihrer
Bestimmung übergeben. Die Einweihungsfeier wurde von Frau
Gisela Buchlaub aus Hagenbach, den Trompetern Hermann Teufel
und Manfred Niederer aus Büchelberg und dem Hagenbacher Alphorn-Trio um Otto Tropf mitgestaltet. Zur Überraschung von Christel Niederer und Sebastian Fürstaller waren zur Einweihung auch
ihre drei Schwestern aus Österreich angereist. Sie übergaben ihren
Geschwistern zwei Bergahornbäumchen, welche bei der Kapelle
einen Platz finden sollen. Auch brachten sie ein Gefäß mit Muttererde vom heimischen Bauernhof mit, welche sie nach alter österreichischer Tradition um die Kapelle streuten. Die Besucher zeigten
sich beeindruckt von diesem schönen Brauch und spendeten Vevi
Fürstaller, die den Brauch erläuterte, großen Beifall. Im Anschluss
an den Gottesdienst gab es noch einen kleinen Sektempfang.
◗◗ Radsportclub Wörth
Sportabzeichen-Abnahme
in der Disziplin Radfahren
Der Radsportclub Wörth führt am Samstag, 25. Oktober, für alle
Sportabzeichen-Anwärter ab 14.00 Uhr eine Prüfung in der Disziplin Radfahren durch. Treffpunkt ist die Goldgrundstraße in
Wörth-Maximiliansau an der Zufahrt zum Rhein. Die Strecke verläuft durchgängig auf dem Rhein-Radweg bis zur französischen
Grenze und hat ihren 10-km-Wendepunkt an der Mündung der
Alten Lauter in den Rhein. Die Homepage http://www.rsc-woerth.
de informiert unter anderem über die erforderlichen Fahrzeiten
zum Erreichen des Sportabzeichens in Gold, Silber oder Bronze.
◗◗ Weihnachten im Schuhkarton
Der Startschuss für „Weihnachten im Schuhkarton 2014“ ist gefallen. Bis zum 15. November sind Menschen aus Wörth und Umgebung aufgerufen, Schuhkartons mit Weihnachtsüberraschungen
für bedürftige Kinder in Osteuropa zu füllen.
Klaus und Sabine Geißer setzen sich auch dieses Jahr mit ihrer
Untersammelstelle für die Aktion ein.
Und so einfach funktioniert es, diesen Kindern Freude und Hoffnung zu schenken: Den Deckel und Boden eines mittelgroßen
Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben und mit
Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse
2 - 4, 5 - 9 oder 10 - 14 Jahre füllen.
Bewährt hat sich eine bunte Mischung aus:
Spielsachen (z.B.: Ball, Puppe, Puzzle), Hygieneartikel (z.B.: Zahnbürste, Zahnpasta, Creme), Schulsachen (z.B.: Block, Hefte, Stifte,
Anspitzer, Radierer), Kleidung (z.B.: Mütze, Schal, Handschuhe,
Socken), Süßigkeiten (z.B.: Lutscher, Bonbons, Vollmilchschokolade), Kuscheltier, sowie ein persönlicher Weihnachtsgruß.
Aufgrund strenger Einfuhr- und Zollbestimmungen dürfen nicht
eingepackt werden:
Alte, kaputte, gebrauchte, flüssige und zerbrechliche Gegenstände;
Kriegsspielzeug, Hexerei- und Zaubereiartikel; Süßigkeiten, die
Gelatine oder Gelierstoffe enthalten (Kaubonbons, Gummibärchen)
sowie Lebkuchen und Kekse. Verschließen Sie den fertig gepackten Schuhkarton mit einem Gummiband. Bringen Sie einen Aufkleber, den Sie im Flyer finden und aus dem Alter und Geschlecht des
Empfängerkindes hervorgehen, auf dem Deckel an. Dann können
Sie Ihren Schuhkarton bis spätestens 15. November abgeben.
Um Transport- und Abwicklungskosten zu decken, wird eine Geldspende von 6 Euro pro Schuhkarton empfohlen.
Informationen und Tipps finden Sie in den Flyern, die in vielen
Geschäften, Arztpraxen, den Annahmestellen und der Untersammelstelle ausliegen, oder unter www.Geschenke-der-Hoffnung.org.
Annahmestellen:
Bonnfinanz Klaus Geißer, Marktstraße 8, 76744 Wörth
C&A Maximiliancenter, 76744 Wörth-Maximiliansau
Dm Drogeriemarkt, Im Kühgrunddamm 4,
76744 Wörth-Maximiliansau
Bürgerhaus Maximiliansau, Herrmann-Quack-Str. 1,
76744 Wörth-Maximiliansau
Hagenbach
- 25 -
Zahnarztpraxis Dr. Lässig, Barbarossaplatz 5, 76767 Hagenbach
Familie Ziehms, Pirmasenser Straße 12, 76751 Jockgrim
Rathaus Neuburg, Hauptstraße 43, 76776 Neuburg
Untersammelstelle:
Klaus und Sabine Geißer, Bahnhofstraße 8, 76744 Wörth
Tel.: 07271/126800 oder 07271/3855
◗◗ Lions club Wörth-Kandel
Adventskalenderaktion
Von Oktober bis Ende November führt der Lions Club WörthKandel zum sechsten Mal seine Adventskalenderaktion durch.
Es können wieder eine Vielzahl von Preisen im Wert von über
15.000 € gewonnen werden. Als Hauptpreise locken ein Gutschein von 1.500 € und ein iPad Air im Wert von 500 €.
Verkauft werden Adventskalender zu einem Preis von 5 €. Der
Erlös der Verkaufsaktion kommt kulturellen und sozialen Projekten, aber auch Menschen die sich in Not befinden zu 100% zugute.
An jedem Tag im Advent können eine Vielzahl von attraktiven
Preisen gewonnen werden die von Geschäften aus der Region
gespendet werden. Die Hauptpreise werden für Heiligabend, den
24. Dezember ausgelost.
Die über 500 Gewinne, Gutscheine und Sachpreise, im Wert von
über 15.000 €, werden unter notarieller Aufsicht ausgelost. Jeder
Kalender hat eine eigene Nummer. Die ausgelosten Gewinnnummern der Kalender werden ab dem 1. Advent, täglich in der
Rheinpfalz veröffentlicht. Darüber hinaus kann man die Gewinnnummern zu jeder Zeit auf der Homepage des Lions Club unter
www.lionsclub-woerth-kandel.de abrufen.
In den vergangenen Jahren hat der Kalenderverkauf ein überaus breites positives Echo in der gesamten Südpfalz gefunden,
sodass der Lions Club Wörth-Kandel fast 4000 Kalender verkaufen
konnte. Der Reinerlös des Kalenderverkaufs, der unter dem Motto
„Wir lindern Not und fördern die Zukunft unserer Kinder“ steht,
kommt verschiedenen Projekten in der Jugendarbeit in Schulen
und Kindergärten zugute. Außerdem unterstützt der Lions Club
Wörth-Kandel Menschen, die der Hilfe bedürfen, in unserer Heimat
und in Krisengebieten der Welt.
Ab sofort können die Kalender in vielen Geschäften, Schulen,
Kindergärten und in den Geschäftsstellen der Sparkasse und
der VR-Bank, in den Verbandsgemeinden Hagenbach, Jockgrim,
Kandel und der Stadt Wörth gekauft werden. Der Verkauf endet
am 28. November.
Die Verkaufsstellen in der Verbandsgemeinde Hagenbach:
Hagenbach: Verbandsgemeindeverwaltung, Poststelle
Berg: Bäckerei Konditorei Stehle, Kindergarten
Neuburg: Hüll & Hüll Steuerberater.
In den Geschäftsstellen der Sparkasse Germersheim Kandel und
der VR-Bank Südpfalz.
◗◗ Kontakt- und Informationsstelle für
Menschen mit psychischen Problemen
Die Kontaktstelle bietet die Möglichkeit neue Bekanntschaften zu
schließen, sich auszutauschen oder gemeinsam etwas zu unternehmen. An unseren Treffs können Sie nach Lust und Laune teilnehmen.
Stammtisch
Mittwoch, den 29.10.2014 von 17.00 - 19.00 Uhr
Der monatliche Stammtisch bietet für Menschen mit psychischen
Problemen, deren Angehörigen und Freunde, sowie für alle Interessierten die Möglichkeit des gegenseitigen Austauschs. In gemütlicher
Runde können Betroffene, Angehörige und Interessierte einander
kennen lernen, Gespräche führen und Erfahrungen und Informationen austauschen. Der Stammtisch findet im Restaurant „Amadeus“,
Am Bienwald 3 in Wörth statt und wird von Fr. Lutz begleitet.
Brunch
Samstag, den 08.11.2014 von 11.00 - 13.00 Uhr
Beim monatlichen Brunch kann jeden 1. Samstag im Monat
gemeinsam in der Tagesstätte (Bismarckstraße 15 in Kandel)
gefrühstückt werden.
Achtung: Aufgrund des Feiertages am 1. November findet der
Brunch ausnahmsweise am 2. Samstag im November statt.
Weitere Infos bei: Sozialtherapeutische Kette gGmbH, Zentrum für
seelische Gesundheit, Bismarckstraße 15 in 76870 Kandel, Tel.:
07275/913063.
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Hagenbach
- 26 -
Anzeige
Region
aus der
egion
d
r
fü ie R
Kaufen · Verkaufen · Vermietung · Mietgesuche
Immobilien Anzeigenannahme 0 65 02 / 9147-0
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Dachdecker - Maler + Maurerbetrieb
ell
Z. Zt. Top-Preisaktion: 100 m2 Dachabriss, Entsorgung, Unterspannbahn, Konter- schn er
lattung, Lattung Dacheindeckung, nur 3.949,- €, Asbest- und Maurerarbeiten. saub g
Wärmedämmung, Flachdachbau, Holzarbeiten, eigener Gerüstbau, günsti
Malerarbeiten kompl. pro m2 nur 13,- €. WiR aRbeiten z.zt. in iHReR näHe! Festpreis
Classic GmbH • Tel. 06361-915886, Fax 06361-459586 • E-Mail: classicbau@web.de
Erfolg
Bildung
1-Familienhaus, DHH oder RH
– auch renovierungsbedürftig – für unsere Kunden zum
Kauf gesucht. Wir vermitteln Ihre Immobilie zeitnah und
kompetent an vorgemerkte Interessenten.
Rufen Sie unverbindlich an: Tel.: 07273 - 800 365
Baugrundstücke gesucht!
Wir suchen dringend für vorgemerkte Kunden Bauplätze an der Südlichen
Weinstraße zwischen Landau und Neustadt sowie zwischen Landau und
Speyer, im Kreis Germersheim und Bornheim. Sie haben ein Grundstück?
Melden Sie sich im Beratungsbüro Bornheim // Tel. 0170 8012206
peter.bress@fingerhaus.com // www.fingerhaus.de
Im Kundenauftrag suchen wir 1-3 Fam.-Häuser
Beruf
Zukunft
Stellen Anzeigenannahme
0 65 02/91 47-0
Wir suchen einen flexiblen Rentner
für 40 Stunden pro Monat für Hausmeistertätigkeiten auf 450-Euro-Basis.
Einteilung nach Bedarf.
SKA-Sitze GmbH • Am Oberwald 7 • 76744 Wörth • Tel. 072 71 / 93 31 32
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir:
- Aushilfsfahrer/in
(w/m) (F-Kl. min C1E) auf 450-€-Basis
- Werkzeugmechaniker (w/m)
- Zerspanungsmechaniker (w/m)
- Konstruktionsmechaniker (w/m)
presstec
Kompetenz in Blech
in Kandel, Wörth und Umgebung
Wir erwarten engagierte Mitarbeiter, die zielorientiert, verantwortungsbewusst und teamfähig handeln. Kurz: Menschen, die unseren
Erfolg tragen! Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung:
ImmobIlIen-FacHbüro Kandel
mawe presstec GmbH • Im Gereut 29• D 76770 Hatzenbühl
Tel. 0175/2326642, dipl. Wirtsch. Ing. dieter rummel, Hauptstr. 55
2 Zimmer mit Kochnische, ca. 40 m , in Hagenbach,
2
geeignet auch für Monteur oder Wochenend-Heimfahrer,
Kaltmiete 280,- €, NK 80,- €, Kaution 560,- €, ab 1.11. frei.
Tel.: 0 72 43 / 6 83 52 (AB)
verkauf:
kuhardt: Schöne erdgeschosswohnung mit erker,
Balkon, Garten, Stellplatz, 2 Garagen
kaufpreis: 250.000,- eur
kuhardt: Schöne eigentumswohnung,
138 m2, Erker, Balkon, Stellplatz und Garage
kaufpreis: 217.000,- eur
kuhardt: Dachgeschosswohnung,
112 m2 Wohnfläche, Loggia + Stellplatz
kaufpreis: 190.000,- eur
kuhardt: kleines Dachstudio,
für 1-2 Personen, inkl. Stellplatz
kuhardt: achtung kapitalanleger:
5-familienhaus in Toplage
kaufpreis: 65.000,- eur
kaufpreis: 760.000,- eur
Zeiskam: Bauträgergrundstück
für größeres Mehrfamilienhaus,
kaufpreis: 330.000,- eur
pos. Bauvorbescheid liegt vor
Bellheim: Wohn- und Geschäftshaus
mit 3 Wohnungen,
1 Ladengeschäft (frei) und 1 Ladenlokal
Neuburg: ehemalige Ziegelei
mit 3 Wohnungen und Halle
auf 2,5 ha Grundstück
kaufpreis: 290.000,- eur
kaufpreis: 399.000,- eur
Waldstückerring 6 • 76756 Bellheim
Fon 07272/91111 • box@dz-immobilien.de
www.mawe-presstec.de
In der Verbandsgemeinde Bellheim ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle
- Anzeige -
Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter / Dipl. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge
für die kommunale Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und im erzieherischen Kinder- und
Jugendschutz in Teilzeit (19,50 Std./Wo.) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre
befristet. Eine Weiterbeschäftigung wird in Aussicht gestellt.
Das Aufgabengebiet ist vielfältig:
 Jugendarbeit (Förderung der personalen und sozialen Kompetenzen, gesellschaftliche Mitverantwortung etc.), eigenständige Betreuung der Jugendtreffs in den
Ortsgemeinden,
 aufsuchende Arbeit an Treffpunkten von Kindern und Jugendlichen in der
Verbandsgemeinde,
 Organisation und Durchführung von kulturellen und jugendspezifischen
Veranstaltungen (z.B. Ferienfreizeiten, Präventionsveranstaltungen, Hilfe bei beruflicher Orientierung etc.),
 Qualitätssicherung (Teilnahme an fachbezogenen Arbeitskreisen, Fortbildungsveranstaltungen, Fachtagungen, Konzeptionsentwicklung und Fortschreibung),
 enge Anbindung an die Zuständigkeiten des Jugendamtes (Kreisjugendpflege, ASD)
sowie kooperative Zusammenarbeit mit anderen sozialen Instituten (Beratungsstellen,
Schulen, Vereinen und Verbänden).
Wir suchen eine(n) aufgeschlossene(n) und dynamische(n) Mitarbeiter(in) mit
 einem abgeschlossenem Studium als Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter oder Sozialpädagogin/Sozialpädagoge und staatlicher Anerkennung oder einer abgeschlossenen
Berufsausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieher/in insbesondere im Bereich
Jugend- und Heimerziehung
 Teamfähigkeit und Belastbarkeit,
 Kritikfähigkeit, auch im Zusammenhang mit der eigenen beruflichen Rolle,
 Durchsetzungsvermögen, Flexibilität und Kreativität.
Berufspraktische Erfahrungen in der sozialen Arbeit und Zusatzqualifikationen sind erwünscht.
Aufgabenbedingt ist der dienstliche Einsatz in den Nachmittags- bzw. Abendstunden erforderlich.
Zur Bewältigung der Aufgaben sind Dienstfahrten durchzuführen, was den Besitz eines PKW und der
entsprechenden Fahrerlaubnis erfordert.
Wir bieten:
 ein interessantes Tätigkeitsfeld mit den im öffentlichen Dienst üblichen
Sozialleistungen,
 eine vielseitige und eigenverantwortliche Arbeit,
 Freiraum für pädagogische Kreativität sowie
 eine Vergütung nach dem TVöD.
Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 31.10.2014
an die Verbandsgemeindeverwaltung, Personalabteilung, Schubertstraße 18 in 76756 Bellheim.
Hagenbach
- 27 -
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Urlaub im Rotweinparadies Ahrtal
Ferienwohnung „Himmelchen“
im romantischen Ahrweiler
Schön eingerichtete Ferienwohnung (****)
in Ahrweiler für 2 – 4 Personen,
direkt am Ahr-Rad-Wanderweg und
10 Gehminuten zum mittelalterlichen Stadtkern,
ab 45,– € pro Tag. Tel. 01 63 / 7 88 02 36
E-Mail: h.pacyna@web.de · www.himmelchen.de
Farbe macht
gute Laune !!!
F r e u d i g e e r e i g n i s -A n z e i g e n :
www.wittich.de
Nachhilfe in Deutsch und Englisch
(andere Fächer auf Anfrage), 1. bis 10. Schulklasse.
Bei Interesse bitte melden unter 01 76 - 30 33 29 75
Geldspar-Tipp Neureifen • Montageservice
Einfach riesig ist die
Auswahl und
Super preiSwerT
Reifen - Gebraucht alle Größen
Reifen HaRz
ab
10,- €
Bellheim • Gewerbegebiet • Tel.: 07272/92870
G seit
O 1993
üb
20 J er
L
D
Wir zahlen Tages-/Höchstpreise ahre
A
für Zahngold, Schmuck, Alt- und Bruchgold
N
Anund
Verkauf
von: Münzen, Gold, Silberbesteck, Kundenparkplätze
K
im Hof
Silber,
Platin,
Palladium,
Briefmarken und Papiergeld.
A
76773
Kuhardt
•
St.-Anna-Str.
8
•
Tel.
0
72
72
/
95
59
34
U
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11-18 Uhr, Sa. 10-14 Uhr
F
Münzhandlung Ring
Immobilienobjekt im
der Pfalz
G
O
L
D
A
N
K
A
U
F
Einstige Gartenvilla mit prachtvollem Festsaal, Seminarzimmer, großzügiges Außengelände mit Terrasse, WaldBiergarten, Waldgrundstück, Parkmöglichkeiten, angegliedertes Wohnhaus mit Garten, Baugrundstücke, 5000
qm Gesamtfläche.
15 Fußminuten zu historisch reizvoller Kleinstadt, 10 km
zur nächsten Stadt, 1 Stunde Frankfurt/Flughafen.
Kein Renovierungsstau, 2009/11 umfassend renoviert,
laufender Gastronomiebetrieb.
Sofort bezugs- und übergabebereit. Großartige Möglichkeiten in Alleinlage mit Anbindung an Naturbad, Sportund Freizeitzentrum und riesigem Waldgebiet: Seminarbetrieb, Erlebnispädagogik, Kulturstätte, Ausflugsziel ...
Tel: 0049 151 15777785
Hagenbach
- 28 -
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
3 Kategorien - 3 Sieger - Entscheiden Sie mit!
Mosel Riesling Grand Prix
Samstag, 8. November 2014,
in der „Zeller Schwarze Katz“- Halle
36,- € p.P. inkl. 24 Rieslingweine,
12,- € Glaspfand, Musik und Unterhaltung
Veranstalter und Vorverkaufsstelle:
Zeller Land Tourismus GmbH, Balduinstr. 44, 56856 Zell (Mosel)
Tel. 06542-96220, Fax. 06542-962229, info@zellerland.de, www.zellerland.de
Hagenbach
- 29 -
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Hagenbach
- 30 -
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
Hagenbach
- 31 -
Sonderdruck
Bauen & Wohnen
10. Ausgabe 2014: KW 45 - Red.-schluss 29.10., 16 Uhr
Ihr Ansprechpartner für Geschäfts- und Privatanzeigen innerhalb der Amts- und Mitteilungsblätter
Ullmer & Brüggemann
Anzeigenberatung · Grafik-Design · Werbeorganisation
Norbert Ullmer 0170-1842290
Alexander Brüggemann 0170-1862290
Spanierstraße 70 · 76879 Essingen/Pfalz · Südl. Weinstraße
Tel. 06347/97208-0 · Fax 06347/97208-10
E-Mail: info@u-b-werbung.de
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
- 32 -
Ausgabe 43/2014 I 24. Oktober 2014
GmbH & Co. KG
seit 1905
Hagenbach
!NEU in unseren Beratungsräumen!
Gleittüren, Raumteiler u. Gleitpaneele
Vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit uns!
Friedenstraße 51 • Hagenbach • Tel.: 0 72 73 / 12 50
Fax: 14 20 • www.schreinerei-schof.de
Landgasthof Groß
Wir machen
BETRIEBSFERIEN
vom 27.10.2014 bis
einschließlich 09.11.2014.
Öffnungszeiten:
Mittwoch - Samstag ab 17 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr
Minfeld • Saarstr. 16 • Telefon: 0 72 75 / 61 77 14
* Außerhalb der gesetzlichen Öffnungszeiten
keine Beratung, kein Verkauf
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
115
Dateigröße
4 970 KB
Tags
1/--Seiten
melden