close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt als PDF herunterladen - Büchlberg

EinbettenHerunterladen
Straßenverkehrssicherheit: „Jetzt schon Sträucher
und Bäume zurückschneiden“
Die Straßenverkehrsbehörde und der Gemeindebauhof bitten die Grundstücksbesitzer/Innen mit Nachdruck darum, den notwendigen Platz zur Durchfahrt in
Siedlungsstraßen, Ortsdurchfahrten und Gehwegen zu schaffen.
Bei den Kontrollfahrten wurde die Erfahrung gemacht, dass so mancher zwar
innerhalb seines Gartens fleißig aufräumt, den Rückschnitt seiner Bepflanzung
außerhalb auf öffentlichem Grund, jedoch nicht oder nur sehr zögerlich ausführt!
Deshalb sei an dieser Stelle nochmals auf die Vorschriften – sowohl in der Straßenverkehrsordnung, wie auch in den einschlägigen Bebauungsrichtlinien –
verwiesen, in denen Anlieger dazu verpflichtet sind, aus Gründen der Sicherheit
und der Übersichtlichkeit im Straßenverkehr ihre Bepflanzung (Umzäunung) bis
zu ihrer Grundstücksgrenze zurückzuschneiden, damit der Straßen- und Fußgängerraum für jedermann frei ist!
Zu berücksichtigten ist auch, dass Versorgungsfahrzeuge (wie Post- und Paketdienste, Müllauto etc.) und Winterdienstfahrzeuge (Unimog, LKW, Traktoren
usw.) gewisse Durchfahrtshöhen benötigen. Es kommt immer wieder vor, dass
durch herabhängende Äste die Seitenspiegel oder die Aufbauten der Fahrzeuge beschädigt werden und teure Reparaturen verursachen! Der Fahrbahnrand
ist deshalb bis zu einer lichten Höhe von 4,50 m freizuhalten.
Bitte kümmern sie sich deshalb noch um den Rückschnitt von Bäumen, Sträuchern, Hecken und Stauden! Wird festgestellt, dass trotz dieses Aufrufes eine
Behinderung weiterhin vorliegt, wird der Rückschnitt notfalls -bei sog. „Gefahr
in Verzug“ (!)- vom Gemeindebauhof durchgeführt und dem Grundstückseigentümer in Rechnung gestellt.
Jahrgang 11/2014
In dieser
vomAusgabe
11.11.2014
150 Jahre:
Schule Büchlberg
2
Gut leben wie geht das ?
7
vhs - Programm
9
Apothekennotdienst
13
Standesamt /
Wohnungsmarkt
16
Veranstaltungskalender
17
Herausgeber und verantwortlich: Gemeinde Büchlberg, Norbert Marold, 1. Bürgermeister
SEITE 2
AMTSBLATT 11/2014
150 Jahre Schule Büchlberg
Mit einem Festgottesdienst, einem Festzug, einem Festakt und einem Schulfest feierte Schule und Gemeinde den 150.Geburtstag
der Schule in Büchlberg. Dass in der Kirche und beim Festakt in der
Mehrzweckhalle die Schüler in den ersten Reihen saßen, war ein
sehr sympathischer Zug der Verantwortlichen.
Übervoll war die Pfarrkirche St. Ulrich als Pfarrer Stefan Seibold den
Festgottesdienst eröffnete. Letztlich waren es aber die Schüler und
Lehrer, welche die Messe gestalteten, organisiert von Pastoralreferent Michael Reis. Interessant waren die Ausführungen von Msgr.
Matthias Wilhelm, der zur Freude der Kinder aus seiner Schulzeit
vor fast 80 Jahren berichtete. Angeführt von den Ulrichsbläsern,
setzte sich dann ein langer Festzug zur Mehrzweckhalle in Bewegung, mit den Ehrengästen, den Schülern und vielen Gemeindebürgern.
In der voll besetzten Halle begrüßte Martina Sommer die Gäste,
darunter Pfarrer Stefan Seibold, Bürgermeister Norbert Marold, 2.
Bürgermeisterin Edeltraud Stegbauer-Wagner aus Hutthurm, Schulamtsdirektorin Johann Buchberger-Zapf, die Rektoren Bernhard Wiesmüller aus Hutthurm und Oswald Jakob aus Thyrnau, den Leiter des Hauses St. Josef Thomas Brecht, Schularzt Dr. Rudolf Wällisch, den ehemaligen Schulleiter Sebastian Hagl sowie für den Elternbeirat Rene Wiedenbein und
dazu eine Reihe von Sponsoren.
„Der liebe Gott muss hier zur Schule gegangen sein“, stellte
Rektor Wolfgang Stiepanie zu Beginn seiner Ansprache
angesichts des Kaiserwetters begeistert fest. Der Rektor
zeigte sich auch erfreut, über die ehemaligen Lehrer und
Schüler, die gekommen waren. „Ihr gehört heute einfach
hierher“, rief er ihnen zu. Schulzeiten seien bewegte Zeiten,
in denen viel bewegt werde, stellte Stiepani fest und meinte, Schule sei anders geworden, aber fordernd und spannend geblieben. Die jüngste Errungenschaft sei die gebundene Ganztagsklasse, die viele Schüler besonders fördere.
In einem Ausflug durch die Schulgeschichte nannte Bürgermeister Norbert Marold die wichtigsten Stationen, sein Geschäftsleiter Hans Garhammer zeigte dazu eine Bilderschau. Mit einem
Schulhaus gegenüber der Pfarrkirche habe alles begonnen, bald musste angebaut werden, später wurde, wegen der aufblühenden Steinindustrie, ein weiteres Schulhaus gebaut, schräg gegenüber dem heutigen Rathaus. Es beherbergte auch die Steinhauer-Fachschule.
Als nach dem 2. Weltkrieg der Neuanfang gestartet wurde, waren zwei Lehrkräfte bei ärmlichsten äußeren Umständen für 438
Kinder zuständig, 93 davon waren Heimatvertriebene. Schulspeisung und Sportunterricht fanden in der Kerberhalle statt. Ab
1946 leitete Schulrat a.D. Josef Bürger die Geschicke der Schule, selbst ein Vertriebener. Mit Beginn des Schuljahres 1948 tauchte
erstmals der Name Wilhelm Patzelt als Lehrer auf. Im Frühjahr 1957 wurde mit den Erdarbeiten zu einem neuen Schulhaus begonnen, das am 8. September 1958 von Bischof Simon Konrad eingeweiht wurde. Mittlerweile waren 400 Kinder von 11 Lehrkräften, darunter Lehrer Georg Knaus, zu unterrichten. Im Jahre 1979 wurde der Schulsprengel auf das gesamte Gemeindegebiet
ausgedehnt. Durch die erhöhte Schülerzahl war ein Anbau nötig, der 1983 in Betrieb genommen werden konnte. Durch die
rückläufige Schülerentwicklung veranlasst, einigten sich die Schulverantwortlichen von Büchlberg und Hutthurm auf die Gründung des Hauptschulverbandes Hutthurm-Büchlberg, später kam es zu einem Mittelschulverbund, an dem sich auch Salzweg
beteiligte. Ein Projekt historischen Ausmaßes war der Bau der Mehrzweckhalle mit Mensa und Räumen für die Ganztagsklassen,
sowie die Errichtung der neuen Sportanlagen. Der Bürgermeister äußerte abschließend den Wunsch, dass aus diesen Gebäuden und Anlagen junge Menschen gut gerüstet
ins Leben treten und, verwurzelt in der Heimat, wertvolle
Glieder der Gesellschaft werden.
Die gute alte Zeit sei eine beschwerliche Zeit für die Kinder
gewesen, stellte die Schulamtsdirektorin Johanna
Buchberger-Zapf fest. Lange Schulwege hätten sie belastet,
was heute in der Zeit der kostenfreien Beförderung nicht
mehr vorstellbar sei. Die Direktorin meinte anerkennend,
dass in Büchlberg den Verantwortlichen die Schulbildung
stets ein großes Anliegen sei. Neue Herausforderungen
wie Inklusion, Integration von Asylbewerbern und sinkende Schülerzahlen seien aktuelle Probleme, die es zu meistern gelte.
SEITE 3
AMTSBLATT 11/2014
150 Jahre füreinander und miteinander liegen hinter der Schule Büchlberg, blickte auch Pfarrer Stefan Seibold zurück. Zum Spannungsfeld Schüler und Lehrer meinte er versöhnlich, „wir sind halt alle nur Menschen“. Der Pfarrer wünschte der Schule, sie solle
ein Ort des Lehrens und Lernens sein, über dem stets reicher Segen liege, ein Ort, an dem sich etwas entfalten könne. Mit dem
Lehrerchor und dem Lied über 150 Luftballons, angelehnt an den Schlager „99 Luftballons“ und der Bayernhymne klang der Festakt aus.Am Schluss verteilte Rektor Wolfgang Stiepani noch Geschenke an besonders verdiente Frauen und Männer. Die musikalische Gestaltung lag in den Händen von Katharina Heide und Dr. Stefan Pontz, welche die Kinder mit lustigen Sketchen, Musik
und Gesang einbanden. Am Rande der Veranstaltung konnten teilweise sehr alte Lehrmittel besichtigt werden. Nach einer kräftigen Verköstigung begann das Schulfest, das den ganzen Nachmittag andauerte. In der Halle spielten die Waldbauer-Zwillinge
auf. (Text und Fotos Heisl)
Ferienprogramm 2014
Bereits zum 13. Mal wurde in diesem Jahr das Ferienprogramm der Gemeinde Büchlberg durchgeführt. Die Anzahl
von insgesamt 345 Kindern zeigt, dass das Ferienprogramm
und die Ausflugsziele immer noch großen Zuspruch bei den
Kindern und Jugendlichen finden. In diesem Jahr wurden
von insgesamt 20 Veranstaltungen 17 durchgeführt.
Dabei zeigten sich die Fahrten Babalu, Wissenswerkstadt
und der Pferdenachmittag sowie die Fahrt ins Kino als Renner unter den Kindern.
AMTSBLATT 11/2014
SEITE 4
den Sponsoren
die das Ferienprogramm finanziell unterstützt haben:
Apotheke St. Ulrich, Marktplatz 4
Baumschule Otto Höllmüller, Gutwiesener Str. 31
Pbb GmbH, Pflegedienst, Hauptstr. 2
Dr. Rudolf Wällisch, Ulrichsheimstr. 11
ER Eckerl Reisen, Hauptstraße 45
Elektro Thomas Plettl, Hauptstraße 15
Faltner GmbH, Doris Stelling, Hauptstr. 24
Fenster & Türen Putz GmbH, Badstraße 9
Frauenarzt Bernhard Rabenbauer, Schulgasse 23, Freyung
Hofmetzgerei Meier GbR, Mitterbrünst 2
Holzmarkt Garhammer GmbH & Co. KG, Seeweg 8
Ing.-Büro Maier Reinhard, Tannöd, Am Weiher 14
Reifen Grübl, Kammerwetzdorf 11
Roller and Bikes, Josef Hasenöhrl, Saderreut, Dorfstr. 34
Oeler GmbH, Spenglerei, Hauptstr. 9
Sparkasse Passau, Zweigstelle Büchlberg
Tankstelle Hermann Eberl, Hauptstr. 33
Zahnarzt Dr. Daniel Wozniak, Hofstraße 1
Zahnarzt Franz Clarenz, Gutwiesener Str. 25
Farben Grünberger, Dr.-Gantenberg-Str. 16
Gasthof-Pension Escherich, Hauptstr. 1
Metzgerei Heindl, Marktplatz 1 A
T h e a t e r 2014 / 2015
Die Räuber
Schauspiel von Friedrich Schiller
Dienstag, 24.03.2015 – 19.00 Uhr
Der Bettelstudent
Operette von Carl Millöcker
Dienstag, 23.06.2015 – 19.00 Uhr
Kartenbestellungen nur telefonisch beim Kreisjugendring Passau ab Donnerstag, 23.10.2014, 7.30 Uhr.
Die Aufführungen finden im Stadttheater Passau statt. Es handelt sich um Sondervorstellungen für den
Kreisjugendring Passau (Beginn 19.00 Uhr).
Alter:
bis 26 Jahre
Preise: Musiktheater und Sprechtheater: 1. Platz 9,00 €, 2. Platz 6,00 €, 3. Platz 4,00 €, Teilsichtplatz 2,00 €
- Erwachsene zahlen die reg. Preise des Stadttheaters Passau (z.B. 1. Platz Musiktheater 26,50 €, Schauspiel 25,-- €).
- Erwachsene Inhaber/innen der Jugendleiter/innen-Card ab 27 Jahre zahlen den doppelten Jugendpreis.
- Eltern die ihre Kinder begleiten zahlen den doppelten Jugendpreis.
- Jugendgruppen/Schulklassen erhalten je 10 bestellter Jugendlichen-Karten eine Freikarte.
- Ein Anspruch auf bestimmte Plätze besteht nicht.
- Die Karten werden mit Rechnung verschickt und können nicht mehr zurückgenommen werden.
Änderungen vorbehalten!
Nächster Sprechtag der AKTIVSENIOREN : 04. Dezember 2014
Von 10.00 bis 14.00 Uhr im Landratsamt Passau, Domplatz 11
Die Sprechtage werden abgehalten von
Dipl.-Bankbetriebswirt ADG H. Steinmüller,
Dipl.-Bankbetriebswirt ADG W. Götz
Anmeldung: Landratsamt Passau, Tel. 0851/ 397-414 oder 397-246
SEITE 5
AMTSBLATT 11/2014
SEITE 6
AMTSBLATT 11/2014
Folgende Arbeiten erledige ich für Sie:

Fenster und Türen setzen

Wohnungsauflösungen, - Entrümpelungen

Winterdienst

Bodenlegearbeiten

Gartenpflegearbeiten, Rasen mähen, Hecken schneiden, Zaunreparaturen

Brennholzarbeiten

Kleinere Malerarbeiten (Ausbesserungsarbeiten)

Sägeketten schleifen

Kleinere Reparaturen im und am Haus

Objektbetreuung
HMS—Hausmeisterservice
Günter Gutsmidl
Saderreut - Klosterberg 2
94124 Büchlberg
Ich freue mich über jeden, der mit mir in
Kontakt tritt. Anruf genügt !
Wenn Sie Hilfe brauchen, zögern Sie nicht.
Kontaktieren Sie mich einfach unter:
Mobil: 0171/5727864
IN NOTFÄLLEN auch an SONN– und FEIERTAGEN ! ! !
B a u e r n m a r k t
Der nächste Bauernmarkt findet am
Freitag, den 05. Dezember 2 0 1 4
von 08.30 Uhr bis 10.30 Uhr im Büchlberger Ortszentrum statt.
SEITE 7
AMTSBLATT 11/2014
Gut leben! Wie geht das?
Wir sind auf der Suche nach
Haushalten in Oberösterreich
und Bayern, die bereit sind für
das Experiment „Klima-Pionier
im Haushalt“. Oft haben wir
den Wunsch unsere Auswirkungen auf unsere Umwelt zu
zu reduzieren, jedoch weiß
man nie so richtig wie und wo
man beginnen soll.
Oberösterreich und Bayern
bekennen sich nachhaltig
zur Energiewende
und gehen von der Theorie
in die Praxis.
Im Zuge des Interreg-Projektes
„Klimaschutz und Energiewende in Kommunen“ wurden
bereits vielfältige Angebote
für die Einsparung von Ressourcen entwickelt und präsentiert. Eines der deklarierten
Ziele ist die Reduktion der
CO2 Emissionen. Ein Schritt
dahin ist die Zusammenstellung eines Teams aus 6 Haushalten aus Oberösterreich und
Bayern, die als Pioniere für
drei Monate Inputs bekommen, die ersten Erfahrungen
sammeln, sich darüber austauschen und darüber berichten,
wie ein gutes Leben, global
gerecht beginnen kann.
Es geht um Lebensqualität
statt Verzicht.
Um Erfahrungen statt umständlicher Analysen.
Rund um die 4 zentralen Themen der CO2 Reduktion Wohnen, Konsum, Ernährung und
Mobilität werden Möglichkeiten zum Ressourcensparen
aufgezeigt, die gleichzeitig die
individuelle Lebensqualität
erhöhen. Die Pioniere sammeln unter
Anleitung von Experten Erfahrungen in
ihrem täglichen Leben und geben diese
an die breite Öffentlichkeit im Zuge von
Veranstaltungen und individuellen Berichterstattungen weiter.
Projekt-Ablauf
1) Eine qualitative Erhebung
Der individuelle ökologische Fußabdruck
wird für jeden Pionier bei Projektstart
quantitativ und qualitativ erhoben. Die
ersten thematischen Ansatzpunkte zur
Verringerung des Fußabdrucks werden
ermittelt.
2) Von Dezember bis März
bekommen die PionierInnen weiter regelmäßige Inputs von Experten und treffen sich bei internen und externen Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch.
Die relevanten Themen rund um die
CO2 Reduktion sowie die individuellen
Erfahrungen der Pioniere werden direkt
aus der Pioniergruppe dokumentiert und
für die Veröffentlichung aufbereitet.
Was können die Pioniere erwarten?
1) Individuelle Beratung und Betreuung
durch Experten des Landratsamt Passau
und des Klimabündnis OÖ, sowie der
Projektpartner zur Reduktion des ökologischen Fußabdrucks bei gleichzeitiger
S t e i g e r u n g d e r L e b e n s q ua l i t ä t .
2) Medien-Workshops zur eigenständigen Aufbereitung ihrer Erfahrungen
und Betreuung in der Dokumentation
und Sammlung der individuellen Erfahrungen.
3) Umfassende Informationen und Vernetzung zu relevanten Themen in der
Region.
Was wird von den Pionieren
erwartet?
1) Die Teilnahme an 2 internen Vernetzungstreffen innerhalb der Projektlauftzeit, die u.a. im Rahmen von Exkursionen, Projektbesuchen oder als Stammtisch organisiert sind und sich jeweils
einem relevanten Thema widmen.
2) Die Bereitschaft zum Sammeln der
individuellen Erfahrungen und Austausch mit den anderen Pionieren für
die Aufbereitung dieser Erfahrungen in
r e g i o n a l e n
M e d i e n .
3) Die Bereitschaft zu Austausch, Vernetzung und Multiplikation.
Kontakt
Anja Altmann, Projektkoordination Bayern
Landratsamt Passau
Klimaschutz- und Umweltberatung
Passauer Str. 33
94081 Fürstenzell
Tel.: 08502/9159953
E-Mail:
anja.altmann@landkreis-passau.de
SEITE 8
AMTSBLATT 11/2014
MUSIKPRODUKTION
im elektronischen Studio der Musikschule
Alte Schule Kalteneck, Schulweg 1, 94116 Hutthurm
Workshops im Wintersemester 2014/2015
in Zusammenarbeit mit der vhs Passau
2. Notensatz mit Forte
für alle, die handgeschriebene Noten satt haben
Forte ist ein Notensatz-Programm aus dem Lugert-Verlag, das sich besonders für Einsteiger in den Notensatz am Computer eignet, aber durchaus auch höheren Ansprüchen gerecht werden kann.
Inhalte des Kurses: Erstellen einer Partitur, Eingabe von Noten, Liedtexten, Akkordsymbolen etc., Einlesen von MIDI-Dateien,
Seitenlayout ...
Bitte mitbringen: Schreibzeug, Speichermedium (USB-Stick), eigene Noten, die gedruckt werden sollen
Mittwoch, 19.11.2014, 10-13 Uhr (Buß- und Bettag)
Kursgebühr: 25,- €, Mitglieder der Kreismusikschule frei!
Dr. Stefan Pontz, Musikschullehrer und Fachberater für Musik & Elektronik beim VBSM
Information und Anmeldung bei: Zweigstellenleiter Dr. Stefan Pontz, Tel. 08505/2815
Geschäftsstelle der Musikschule im Landkreis Passau, Tel. 0851/949600 www.landkreispassau.de/musikschule
Außensprechtag des Zentrums Bayern Familie und Soziales (ZBFS) - Region Niederbayern
(Versorgungsamt)
im alten Rathaus Passau, 2. St., Zi. 204 am
Donnerstag, 20. November 2014
Handy-Nummer: 0171 / 2131145 (erreichbar nur an den Außensprechtagen!)
SEITE 9
AMTSBLATT 11/2014
Programm
Hutthurm/Büchlberg
Freitag
21.11.2014
Vortrag: Geschichte der Pfarrei Hutthurm - Kursnr. 142 101 750
in Hutthurm, Pfarrsaal, Kaltenecker Str. 8 (19.30 - 21.00 Uhr) 1 x
Samstag
22.11.2014
Malen nach Fotos in Aquarell oder Acryl - Kursnr. 142 254 702
in Hutthurm, Pfarrheim, Kaltenecker Str. 8 (9.00 - 17.00 Uhr) 1 x
Mittwoch
07.01.2015
Yoga / Hatha Yoga (ohne Kenntnis des Sonnengrußes) - Kursnr. 142 312 752
in Büchlberg, Schule (18.30 - 20.00 Uhr) 8 x
Montag
12.01.2015
Seniorentanz - Kursnr. 142 295 750 A
in Hutthurm, Pfarrsaal, Kaltenecker Str. 8 (15.00 - 16.30 Uhr) 12 x
Montag
12.01.2015
Wirbelsäulengymnastik - Kursnr. 142 321 750 A
in Hutthurm, Mehrzweckhalle 2 (18.00 - 19.00 Uhr) 10 x
Montag
12.01.2015
Wirbelsäulengymnastik - Kursnr. 142 321 751 A
in Hutthurm, Mehrzweckhalle 2 (19.00 - 20.00 Uhr) 10 x
Montag
12.01.2015
Wirbelsäulengymnastik - Kursnr. 142 321 752 A
in Hutthurm, Mehrzweckhalle 2 (20.00 - 21.00 Uhr) 10 x
Montag
12.01.2015
Step-Aerobic-Mix - Kursnr. 142 324 750 A
in Hutthurm, Kalteneck, Schulweg, Turnhalle (18.45 - 19.45 Uhr) 10 x
Montag
12.01.2015
Aerobic Mix - Kursnr. 142 324 758 A
in Hutthurm, Kalteneck, Schulweg, Turnhalle (17.40 - 18.40 Uhr) 10 x
Info und Anmeldung unter 08505/900115 oder 9008-10.
Im Internet unter www.vhs-passau.de.
„Sparen lohnt sich nicht mehr!“– oder doch?
 Das Anlagekonzept eines der größten Versicherungsunternehmen der Welt mit fast
200-jähriger Erfahrung: Standard Life (Sitz in Frankfurt)
 Mit Renditechancen und Garantien statt Entweder-Oder!
 Monatliches Sparen (mind. 50 €, mind. 12 Jahre Laufzeit) oder Einmalbeitrag (mind. 10.000 €, mind. 5 Jahre Laufzeit)
Beispiel 1 – monatlicher Beitrag:*
Beispiel 2 – Einmalbeitrag:
Laufzeit: 12 Jahre (08/2002 - 08/2014)
Laufzeit: 5 Jahre (10/2014 – 10/2019)
Anlagesumme:
40.000 €
garantierte Summe:
40.123 €
Prognostizierter
Auszahlungsbetrag:
50.585 €**
= Gewinn lt. Prognose:
10.585 €
monatlicher Beitrag:
eingezahlter Beitrag:
Auszahlung:
= Gewinn:
Rendite:
150 €
21.600 €
27.731 €
6.131 €
4,06 %
Rendite:
4,81 %
*Von Vergangenheitswerten kann nicht auf zukünftige Entwicklungen geschlossen werden. **Nicht garantiert.
Gerne berate ich Sie unverbindlich zu Ihrer persönlichen Anlage.
Rufen Sie mich einfach an unter Tel. (0 85 05) 21 00 !
Johann Bauer, Versicherungsfachwirt IHK
Westring 25, 94124 Büchlberg, bauerhans@t-online.de
SEITE 10
AMTSBLATT 11/2014
pbb Helferkreis e.V.
Betreuungsgruppe
seit Oktober 2009

für pflegebedürftige Personen zur Entlastung der Angehörigen

für ältere Junggebliebene zur Belebung des Alltags
TERMIN:
ORT:
22.11. und 05.12.2014 von 14 bis 17 Uhr
Hauptstr. 2 GÄSTE WILLKOMMEN
Informationen: pbb Helferkreis e.V., Büchlberg Tel. 08505 / 91 60 78
SEITE 11
AMTSBLATT 11/2014
Samstag, 13. Dezember 2014
von 14.00 bis 18.00 Uhr
*******
Weihnachtliche Bastelarbeiten
Kaffee und Kuchenbüffet - Grillspezialitäten
Es spielt eine Gruppe der Ulrichsbläser.
Herzliche Einladung!
Wir freuen uns auf Ihr Kommen
Faschingsgilde Büchlberg - Kindergarde
Die Mädchen der Kindergarde der
Faschingsgilde Büchlberg hatten bereits vor Saisonstart allen Grund zur
Freude.
Frau Dötschl, Leiterin des Azurit
Pflegeheims Hutthurm und
Melanie Haydn von der Zimmerei Haydn
Aussernbrünst übergaben den Tänzerinnen im Beisein der Trainerin
Jacqueline Kapfer und der Betreuerin
Heike Kapfer neue T-Shirts.
Die Vorstandschaft bedankt sich
herzlich.
SEITE 12
AMTSBLATT 11/2014
MÜNCHEN
München ist die Landeshauptstadt Bayerns und eine Weltmetropole mit einem ganz besonderen Flair. Die Frauenkirche mit ihren beiden Zwiebeltürmen, der Marienplatz mit dem Rathaus und dem bekannten Glockenspiel, der
Viktualienmarkt mit seinen originellen Ständen, Schloss Nymphenburg und zahlreiche Museen und Sehenswürdigkeiten sind immer einen Besuch wert.
Oder nutzen Sie einfach die Zeit für einen ausgiebigen Einkaufsbummel durch die Innenstadt mit den vielen Boutiquen, Geschäften und Kaufhäusern.
Reisen Sie ganz entspannt in einem unserer modernen Reisebusse im Hundertwasser-inspirierten-Design direkt
bis ins Zentrum – ganz ohne Parkplatzsorgen.
Termine:
Samstag 06.12.2014
Samstag 13.12.2014
Ankunft:
10:30 Uhr München Nationaltheater =
Max-Josephs-Platz
Rückfahrt:
17:30 Uhr ab Nationaltheater
Rückkehr: 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr,
je nach Ausstiegsstelle
Fahrpreis: EUR 25,00 pro Person
Zustiegsstellen:
07:00 Uhr Waldkirchen ZOB
07:15 Uhr Büchlberg, Betriebshof Fa. Eckerl
07:20 Uhr Hutthurm, Haltestelle Kreuzstr.
07:30 Uhr Straßkirchen, Haltestelle Ortsmitte
07:35 Uhr Salzweg, Haltestelle Rathaus
07:45 Uhr Passau, Haltestelle Christdobl
07:55 Uhr Passau, Güterbahnhof
08:20 Uhr Vilshofen Schiffsanlegestelle
ER Eckerl Reisen GmbH
Hauptstr. 45
94124 Büchlberg
Telefonische Voranmeldung erforderlich: Tel. 08505 9159-0
SEITE 13
AMTSBLATT 11/2014
Apotheken - Notdienst
Kurzfristige Änderungen entnehmen Sie bitte der Passauer Neuen Presse
Der Notdienst für die dienstbereite Apotheke beginnt um 08.00 Uhr und endet am darauf folgenden Tag 08.00 Uhr.
12.11.2014
St. Ulrich Apotheke Büchlberg
13.11.2014
Apotheke im Fachzentrum Hauzenberg
01.12.2014
Markt Apotheke Perlesreut
14.10.2014
Apotheke am Markt Tiefenbach
02.12.2014
Sonnen Apotheke Salzweg
15. u. 16.11.2014
Marien Apotheke Hutthurm
03.12.2014
Stadt Apotheke Hauzenberg
17.11.2014
Rosen Apotheke Ruderting
04.12.2014
Bayerwald Apotheke Hauzenberg
18.11.2014
Markt Apotheke Perlesreut
05.12.2014
Dreiburgen Apotheke Tittling
19.11.2014
Sonnen Apotheke Salzweg
20.11.2014
Stadt Apotheke Hauzenberg
08.12.2014
St. Ulrich Apotheke Büchlberg
21.11.2014
Bayerwald Apotheke Hauzenberg
09.12.2014
Apotheke im Fachzentrum Hauzenberg
Dreiburgen Apotheke Tittling
10.12.2014
Apotheke am Markt Tiefenbach
24.11.2014
Marien Apotheke Tittling
11.12.2014
Marien Apotheke Hutthurm
25.11.2014
St. Ulrich Apotheke Büchlberg
12.12.2014
Rosen Apotheke Ruderting
26.11.2014
Apotheke im Fachzentrum Hauzenberg
27.11.2014
Apotheke am Markt Tiefenbach
15.12.2014
Sonnen Apotheke Salzweg
28.11.2014
Marien Apotheke Hutthurm
16.12.2014
Stadt Apotheke Hauzenberg
22. u. 23.11.2014
29. u. 30.11.2014 Rosen Apotheke Ruderting
06. u. 07.12.2014 Marien Apotheke Tittling
13. u. 14.12.2014 Markt Apotheke Perlesreut
AMTSBLATT 11/2014
SEITE 14
Naturschutzwächter/in für die Gemeinden
Büchlberg, Hutthurm und Thyrnau gesucht

klärt auf, berät Bürgerinnen
Aufruf des Landratsamtes Passau
und Bürger,
Wir beabsichtigen, eine/n ehrenamtliche/n Naturschutzwächter/-in mit Zuständigkeitsbereich für die Gemeinden Büchlberg, Hutthurm und Thyrnau zu bestellen.

ist Bindeglied zwischen Bevölkerung und Verwaltung,

vermittelt Zusammenhänge in
der Natur,
Naturschutzwächter/-innen werden
an der Akademie für Naturschutz und
Landschaftspflege in Laufen ausgebildet und vom Landratsamt Passau
mit der zur Erfüllung der Aufgabe
erforderlichen Vollmacht ausgestattet. Die Tätigkeit erfolgt im Ehrenamt
(Bayerisches Naturschutzgesetz) zur
Unterstützung der Naturschutzbehörden. Der monatliche Zeitbedarf liegt
bei max. 15 Stunden. Eine Aufwandsentschädigung wird gewährt.
Derzeit sind 12 Naturschutzwächter
im Landkreis Passau im Einsatz.
Die Naturschutzwacht

arbeitet ehrenamtlich für die
Untere Naturschutzbehörde
am Landratsamt,

führt interessierte Gruppen in
die Natur, z. B. Kindergärten
und Schulklassen,
senheit für Belange des Natur- und
Artenschutzes, hohe Konfliktfähigkeit und vermittelndes Auftreten,
körperliche Belastbarkeit, PCKenntnisse.
Die Tätigkeit ist interessant, abwechslungsreich, verantwortungsvoll und erfolgt in regelmäßiger Abstimmung mit dem Landratsamt
Passau (Sachgebiet Naturschutz).

fördert das Verständnis für Naturschutz und Landschaftspflege,

erfasst und meldet den Behörden Veränderungen in der Natur,

beteiligt sich aktiv an Artenschutz- und Landschaftspflegemaßnahmen
Voraussetzungen für die Tätigkeit als
Naturschutzwächter/in sind:
Einwandfreier Leumund, Mobilität im
Zuständigkeitsbereich, Aufgeschlos-
Falls Sie noch Fragen zur ehrenamtlichen Tätigkeit als Naturschutzwächter/in haben wenden Sie sich
bitte an Herrn Schurm, Sachgebiet
Naturschutz (0851/397-316). Ihre
Bewerbungen richten Sie bitte bis
spätestens 12.Dezember 2014 an:
Landratsamt Passau
Sachgebiet 51
Herr Schurm
Domplatz 11, 94032 Passau
Breitbandausbau Büchlberg
In der Gemeinde Büchlberg ist ab sofort VDSL mit bis zu 50 Mbit´s verfügbar. Die Deutsche Telekom hat die Kabelverzweiger mit VDSL-Technik nachgerüstet. Ab sofort stehen Bandbreiten von
bis 50 MBit/s zur Verfügung und können über entsprechende Produkte gebucht werden. Die
Ortschaften Eberhardsberg, Manzenberg und Teile von Büchlberg wie z.B. Ostring, Westring
und Ortskern Büchlberg sind bereits freigegeben. Die restlichen Kabelverzweiger werden in den
nächsten Wochen mit der VDSL-Technik ausgestattet.
Urlaub für die Füße!!!
Gönnen Sie sich und Ihren Füßen etwas Gutes!!
 Kosmetische Fußpflege






Abtragung von Hühneraugen
Hornhautbehandlung
Nagelerkrankungen
Fuß-Massage
Fuß-Wellness-Maske
Lack, French-Lack
Andrea Wandl, Dorfstr. 23/Saderreut, 94124 Büchlberg
Tel.: 08505/869925 (Termine nach telefonischer Vereinbarung)
Geburtstag? Hochzeitstag? Weihnachten? Muttertag?
Und Sie haben noch keine Geschenke für Ihre Liebsten?
Keine Panik - verschenken Sie doch einfach mal eine
Professionelle - wohltuende
Fußbehandlung
SEITE 15
AMTSBLATT 11/2014
Jagdgenossenschaft Nirsching
Einladung zur
Jagdversammlung Nirsching
am Freitag, den 21.11.2013
im Hofstüberl Grundmüller, Sölling
um 19.30 Uhr
Tagesordnung:
1.
Begrüßung
2.
Verlesung Protokoll 2013
3.
Kassenbericht
4.
Kassenprüfungsbericht und Entlastung des
siers und der Vorstandschaft
5.
Neuwahlen
6.
Verlängerung des Jagdpachtvertrages
7.
Verwendung Jagdpacht
8.
Wünsche und Anträge
gez.
Die Vorstandschaft
Kas-
SEITE 16
AMTSBLATT 11/2014
Aus dem Standesamt
☺ Geburten:
Eheschließungen:
 Sterbefälle:
-/-
 Alexandra Weigl und Simon Michael Horst, wh. Büchlberg, Fichtenweg am 01.11.2014 in Büchlberg.
 Björn Kasberger, wh. Büchlberg,
Weidstraße am 02.10.2014 im
Alter von 33 Jahren.
Wohnungs– und Stellenmarkt/Sonstiges
Angebote:
Terrasse, Garage, Keller und Gartenanteil, ab Januar langfristig zu
vermieten. 430,- € + NK
Tel. 08505/842
Besichtigung n. tel. Anmeldung
 Sehr schöne 3-Zimmer-Wohnung, Nähe Büchlberg,
ca. 86 qm, eigener Eingang,
EBK, Bad mit Wanne, Gäste-WC,
Speis, große Terrasse, Keller,
Carport-Stellplatz, Garten möglich ab 01.02.2015 zu vermieten
Tel. 08501 / 8238 oder
0170 / 196 3598
 Sehr schönes 1 1/2-Zimmer-DGAppartement, ca. 45 m², EBK,
Bad mit Wanne, Abstellraum,
Stellplatz möglich, ab sofort zu
vermieten
Tel. 08501 / 8238 oder
0170 / 196 3598
 3-Zimmer-Wohnung, 90 m², Einbauküche, Bad, WC, Südlage,
Zentrum, separater Eingang,
Gesuche:
 Suche ETW ca. 60-80 m² in Büchlberg mit Balkon oder Terrasse
und evtl. Garage
Tel. 08551/ 4034
 Suche dringend: 2-3 Zimmer
Wohnung für ein älteres Ehepaar
im Zentrum von Büchlberg oder
Hutthurm.
Bitte melden bei:
Anita Obermüller
Tel. 0151 / 424 11022
 Suche 2-Zimmer-Wohnung im
Gemeindebereich Büchlberg
Tel. 0851/944 0706
 Suchen 3-Zi-Wohnung mit EBK,
Stellplatz im Raum Büchlberg/
Hutthurm bis ca. 350 € kalt
Tel. 0170/354 7506
Stellenmarkt:
Toller Nebenverdienst in Büchlberg Ortsbereich!
Ideal für Schüler ab 13 Jahren,
Hausfrauen und Rentner.
Verteilen Sie "Die Neue Woche"
am Mittwoch oder Donnerstag.
Interesse? Informationen unter:
Tel. 08505/86960-11 oder per Mail:
b.egger@muw-zeitschriftenverlag.de
Sonstiges:
Kartoffelgefütterte Puten zu
verkaufen
Tel. 08505/ 888 9776
Feng Shui OASE
Einladung
für Freitag u. Samstag den 21.u. 22. November von 9.00 – 18.00 Uhr
in Eberhardsberg 89 94124 Büchlberg
Geschenke für die Sinne

Edel u. Natursteinbrunnen

Buddhas und Düfte

Engel, Feen, Elfen

Mineralien / Lampen

Klangspiele und vieles mehr

Feng Shui Beratung / Artikel

Meditation / Seminare /Seelenreisen
Lassen Sie sich entführen, in eine Welt der Sinne .
Achtung „ NEU „
AURA-Reading
Erlebe deine Aura live am Bildschirm
Ich freue mich auf Ihren Besuch
du wirst überrascht sein
Gerti Garhammer
Weitere Infos Telef. 08505/6000
SEITE 17
AMTSBLATT 11/2014
V e r a n s t a l t u n g s k a l e n d e r
November
Di
Fr
So
Sa
So
Sa
Inthronisation „Sturm aufs Rathaus“
VA: Faschingsgilde Büchlberg
VO: Rathaus Büchlberg
13.12.2014
14.00 Uhr 18.00 Uhr
Weihnachtsmarkt
VA: Haus St. Josef
VO: Haus St. Josef, Kinderheimstr. 38
So
14.12.2014
Inthronisationsball Büchlberg
VA: Faschingsgilde Büchlberg
VO: Ulrichsheim Büchlberg
Adventfeier
VA: VdK Ortsverein Büchlberg
VO: Gasthaus Escherich, Büchlberg
Sa
23.11.2014
13.00 Uhr 19.00 Uhr
Hofweihnachtsmarkt
VA: Holz, Stoa & More
VO: Nirsching 6, Anwesen Maurer
20.12.2014
16.00 Uhr
Weihnachtsfeier
VA: Faschingsgilde Büchlberg
VO: Tennisheim Büchlberg
Fr
29.11.2014
Generalversammlung Büchlberg
VA: Schützenverein Goldener Steig
VO: Gasthaus Maier, Praßreuth
26.12.2014
17.00 Uhr
Weihnachtskonzert
VA: Ulrichsbläser Büchlberg
VO: Pfarrkirche St. Laurentius Denkhof
Fr
26.12.2014
19.30 Uhr
Christbaumversteigerung
VA: FFW Denkhof
VO: Feuerwehrhaus Denkhof
Mi
31.12.2014
18.00 Uhr
Traditionelles Silvesteressen
(á la carte)
VO: Gasthof Escherich, Büchlberg
Reservierungen werden gerne
entgegengenommen“
Mi
31.12.2014
19.00 Uhr
Silvesterball
mit der Kapelle „Bergwerk“
VO: Hotel Binder, Büchlberg
Silvesterball mit Buffet,
nach 24 Uhr Weißwurstessen,
Eintritt 50 € all inkl. (außer Spirituosen)
11.11.2014
14.11.2014
19.30 Uhr
30.11.2014
10.00 Uhr
Altöttinger Christkindlmarkt
Abfahrt bei der Kirche, Zusteigen bei
Faltner um 9.50 Uhr möglich
Anmeldung unter 08505/2203 erforderlich!
VA: Gartenbauverein Büchlberg
Dezember
Fr
05.12.2014
08.30 Uhr 10.30 Uhr
Bauernmarkt
VA: Bay. Bauernverband-OV Büchlberg
VO: Kirchplatz Büchlberg
Fr - 05.12.2014 So 07.12.2014
Stoahbruchweihnacht Büchlberg
VA: Werbegemeinschaft Büchlberg
VO: Steinbruch Büchlberg
So
Adventsbasar
VA: Pflegezentrum Moritz
VO: Büchlberg, Am Pangerlberg 9
14.12.2014
13.00 Uhr 18.00 Uhr
Reservierungen erwünscht!
Januar 2015
So
11.01.2015
10.00 Uhr
Generalversammlung
VA: FFW Denkhof
VO: Hofstüberl Grundmüller, Sölling
Anzeigenannahmeschluss für das nächste Amtsblatt ist der 10. Dezember 2014
bayer@buechlberg.de
SEITE 18
AMTSBLATT 11/2014
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
55
Dateigröße
2 536 KB
Tags
1/--Seiten
melden