close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FRN. KASSENOBLIGATION Oktober 2015/II - Bankhaus Spängler

EinbettenHerunterladen
Emissionsbedingungen
FRN. KASSENOBLIGATION Oktober 2015/II
der Bankhaus Carl Spängler & Co. Aktiengesellschaft
bis zu Nominale EUR 8.000.000,-- / 8.000 Stück à EUR 1.000,-§ 1 Emissionsvolumen, Form des Angebotes, Zeichnungsfrist, Stückelung
1) Die FRN. Kassenobligation Oktober 2015/II (die "Kassenobligation") der Bankhaus Carl Spängler & Co.
Aktiengesellschaft (die "Emittentin") wird im Wege einer Daueremission mit offener Zeichnungsfrist am
20.10.2014 öffentlich zur Zeichnung aufgelegt. Die Emittentin ist berechtigt, die Angebots-/Zeichnungsfrist
ohne Angabe von Gründen vorzeitig zu beenden oder zu verlängern.
2) Das Gesamtemissionsvolumen beträgt bis zu EUR 8.000.000,-- / 8.000 Stück à EUR 1.000,-- mit
Aufstockungsmöglichkeit auf EUR 10.000.000,--. Die Höhe des Nominalbetrages, in welchem die
Kassenobligationen zur Begebung gelangen, wird nach Ende der Ausgabe festgesetzt.
3) Die Kassenobligationen lauten auf lnhaber und werden im Nominale von je EUR 1.000,-- begeben. Die
Mindestzeichnungssumme je Anleger beträgt EUR 100.000,--.
§ 2 Sammelverwahrung
Die auf den Inhaber lautenden Kassenobligationen dieser Emission werden durch eine Sammelurkunde
gemäß § 24 lit b DepotG in der jeweils geltenden Fassung vertreten, die die Unterschrift von zwei
vertretungsbefugten Personen der Emittentin trägt. Die Sammelurkunde dieser Emission wird im Tresor
der Bankhaus Carl Spängler & Co. Aktiengesellschaft hinterlegt. Ein Anspruch auf Ausfolgung von
effektiven Stücken der Kassenobligation besteht nicht.
§ 3 Status und Rang
Die Kassenobligationen begründen, soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen,
unmittelbare, unbedingte, nicht nachrangige und unbesicherte Verbindlichkeiten der Emittentin, die
untereinander und mit allen anderen gegenwärtigen und zukünftigen nicht besicherten und nicht
nachrangigen Verbindlichkeiten der Emittentin gleichrangig sind.
§ 4 Ausgabepreis, Erstvalutatag
1) Der Ausgabepreis beträgt 100 % vom Nominale
2) Die Kassenobligationen sind erstmals am 20.10.2014 zahlbar ("Erstvalutatag").
§ 5 Verzinsung
1) Die variable Verzinsung der Kassenobligationen beginnt am 20.10.2014 und endet an dem ihrer
Fälligkeit vorangehenden Tag. Die Zinsen sind vierteljährlich im Nachhinein am 20.01., 20.04., 20.07.,
20.10. eines jeden Jahres ("Zinstermin[e]"), erstmals am 20.01.2015 zahlbar, es sei denn, der betreffende
Tag ist kein Bankarbeitstag wie nachstehend definiert. In diesem Fall wird der Zinstermin je nach
Anwendung der in den Endgültigen Bedingungen spezifizierten Bankarbeitstag-Konvention für Zinstermine
verschoben. Der letzte Zinstermin ist der 20.10.2015.
Bankarbeitstag im Sinne dieses Absatzes ist ein Tag (außer einem Samstag oder Sonntag), an dem die
Bankschalter der Zahltstelle (Banken innerhalb der EU) für den öffentlichen Kundenverkehr geöffnet sind.
2) Der Zeitraum zwischen dem Erstvalutatag bzw. einem Zinstermin (jeweils einschließlich) und dem
jeweils nächsten Zinstermin bzw. dem Fälligkeitstermin der Kassenobligationen (jeweils ausschließlich)
wird nachfolgend jeweils "Zinsperiode" genannt.
3) Der Zinssatz für die Zinsperioden vom 20.10.2014 bis 19.01.2015 beträgt 0,25 % p.a. vom Nominale.
Für die folgenden Zinsperioden (von 20.01.2015 bis 19.10.2015) werden die Kassenobligationen mit
einem gemäß nachstehenden Absätzen berechneten variablen Zinssatz verzinst. Der variable Zinssatz für
jede Zinsperiode wird von der Bankhaus Carl Spängler & Co. Aktiengesellschaft als Berechnungsstelle
nach folgenden Bestimmungen berechnet:
2
a) Der variable Zinssatz für die jeweilige Zinsperiode entspricht dem gemäß den Absätzen a) bis g)
bestimmten EURIBOR für 12-Monats-Euro-Einlagen ("12-Monats-EURIBOR") abzüglich 5 Basispunkte.
Der Zinssatz wird kaufmännisch gerundet auf 2 Nachkommastellen.
b) Am 15. des Vormonats vor jedem Zinstermin, erstmals am 15.12.2014 ("Zinsberechnungstag")
bestimmt die Berechnungsstelle im Vorhinein für die dem Zinsberechnungstag folgende Zinsperiode den
12-Monats-EURIBOR durch Bezugnahme auf den bei Bloomberg auf der Seite „EUR012M Index“
quotierten Satz für 12-Monats-Euro-Einlagen zum jeweiligen Fixing um ca. 11 Uhr MEZ.
c) Sofern an einem Zinsberechnungstag der 12-Monats-EURIBOR auf einer anderen als der in Absatz b)
angeführten Quelle genannt wird, ist diese andere Quelle als Basis für die Zinsberechnung heranzuziehen.
d) Falls an einem Zinsberechnungstag kein 12-Monats-EURIBOR veröffentlicht wird, kann die Emittentin
nach billigem Ermessen einen anderen, wirtschaftlich gleichwertigen Referenzwert bestimmen.
e) Die Berechnung der Zinsen erfolgt auf Basis actual/actua - englisch.
f) Die Berechnungsstelle veranlasst die Bekanntmachung des für die jeweilige Zinsperiode berechneten
variablen Zinssatzes und des Zinstermins unverzüglich gemäß § 16.
g) Alle Bescheinigungen, Mitteilungen, Feststellungen und Berechnungen, die von der Berechnungsstelle
für die Zwecke dieses § 5 gemacht, abgegeben, getroffen oder eingeholt werden, sind (sofern nicht ein
offensichtlicher Irrtum vorliegt) für die Emittentin, die Zahlstelle gemäß § 11 und die Inhaber der
Kassenobligation bindend.
§ 6 Laufzeit und Tilgung, Rückzahlungsbetrag
Die Laufzeit der Kassenobligationen beginnt am 20.10.2014 und endet mit Ablauf des 19.10.2015. Sofern
nicht zuvor bereits ganz oder teilweise zurückgezahlt, werden die Kassenobligationen zum Nominale am
20.10.2015 ("Tilgungstermin") zurückgezahlt.
§ 7 Kündigung
Eine ordentliche Kündigung seitens der Gläubiger oder der Emittentin der Kassenobligationen ist
ausgeschlossen. Die Emittentin ist berechtigt, umlaufende Stücke der Kassenobligationen zu
Tilgungszwecken im Markt zurückzukaufen.
§ 8 Verjährung
Ansprüche aus fälligen Zinszahlungen verjähren binnen drei Jahren, sonstige Ansprüche aus den
Kassenobligationen, insbesondere der Anspruch auf Tilgung binnen 30 Jahren ab Fälligkeit.
§ 9 Haftung
Die Emittentin haftet für geschuldete und fällige Zahlungen aus den Kassenobligationen mit ihrem
gesamten Vermögen.
§ 10 Rangfolge
Die Verpflichtungen aus den Kassenobligationen stellen nicht besicherte, unmittelbare, unbedingte und
nicht nachrangige Verpflichtungen der Emittentin dar, die untereinander und mit allen anderen nicht
besicherten und nicht nachrangigen Verbindlichkeiten der Emittentin gleichrangig sind, mit Ausnahme von
Verbindlichkeiten, die nach geltenden Rechtsvorschriften vorrangig sind.
§ 11 Zahlstelle
Zahlstelle ist die Emittentin.
§ 12 Zahlungen, Währung
Die Zahlungen erfolgen in EURO.
§ 13 Steuern, Gebühren und sonstige Abgaben
Alle mit der Tilgung und/oder der Zahlung von Zinsen anfallenden Steuern, Gebühren und sonstigen
Abgaben sind vom Gläubiger zu tragen und zu zahlen.
3
§ 14 Begebung weiterer Kassenobligation, Erwerb
(1) Die Emittentin behält sich vor, von Zeit zu Zeit ohne Zustimmung der Inhaber der Kassenobligationen
weitere Kassenobligationen mit gleicher Ausstattung in der Weise zu begeben, dass sie mit den
Kassenobligationen eine Einheit bilden.
(2) Die Emittentin ist berechtigt, jederzeit Kassenobligationen zu jedem beliebigen Preis am Markt oder auf
sonstige Weise zu erwerben. Nach Wahl der Emittentin können diese Kassenobligationen gehalten, oder
wiederum verkauft oder eingezogen werden.
§ 15 Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Die Rechtswirksamkeit, Auslegung und Erfüllung der Kassenobligationen der Emittentin unterliegen
österreichischem Recht unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen.
Für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit den Kassenobligationen der Emittentin,
einschließlich Streitigkeiten über deren Gültigkeit, Rechtswirksamkeit, Änderung und Beendigung ist das in
der Stadt Salzburg sachlich zuständige Gericht zuständig, wobei die Emittentin berechtigt ist, ihre Rechte
auch bei jedem anderen örtlich und sachlich zuständigem Gericht geltend zu machen.
Abweichend von dieser Gerichtsstandvereinbarung gilt Folgendes: (i) sofern es sich bei dem Investor um
einen Verbraucher im Sinne von § 1 Abs 1 des österreichischen Konsumentenschutzgesetzes handelt,
kann dieser nur an seinem Aufenthalts- oder Wohnort geklagt werden; (ii) bei Klagen eines Verbrauchers,
der bei Erwerb der Kassenobligationen in Österreich ansässig ist, bleibt der gegebene Gerichtsstand in
Österreich auch dann erhalten, wenn der Verbraucher nach Erwerb seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt;
und (iii) Verbraucher im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 44/2001 des Rates vom 22. Dezember 2000 über
die gerichtliche Zuständigkeit und die Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen in Zivil- und
Handelssachen können zusätzlich an ihrem Wohnsitz klagen und nur an ihrem Wohnsitz geklagt werden.
§ 16 Bekanntmachungen
Alle Bekanntmachungen der Emittentin über die Kassenobligationen (einschließlich der Bekanntmachung
der Emissionsbedingungen) werden auf der Homepage der Emittentin http://www.spaengler.at unter der
Rubrik "Wichtige Dokumente, Wichtige Informationen zum Wertpapiergeschäft" veröffentlicht. Einer
besonderen Benachrichtigung der einzelnen Gläubiger bedarf es nicht. Zur Rechtswirksamkeit genügt
stets die Bekanntmachung nach den vorgenannten Bestimmungen. Rechtlich bedeutsame Mitteilungen
werden zusätzlich an die Inhaber der Kassenobligationen im Wege der depotführenden Stelle übermittelt.
Von dieser Bestimmung bleiben allfällige gesetzliche Verpflichtungen (z.B. nach dem KMG oder dem
BörseG) zur Veröffentlichung bestimmter Informationen auf anderen Wegen, z.B. im Amtsblatt zur Wiener
Zeitung sowie abweichende Bekanntmachungsmodalitäten in den Endgültigen Bedingungen unberührt.
§ 17 Teilunwirksamkeit
Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen aus welchem Grund auch immer ganz oder teilweise
unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen
dieser Bedingungen nicht berührt. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung wird durch eine
solche ersetzt, die dem in diesen Bedingungen zum Ausdruck kommenden Willen am nächsten kommt.
§ 18 Ausnahme von der Prospektpflicht gemäß KMG
Bei dem angebotenen Werpapier handelt es sich um eine Emission, die von der Prospektpflicht gem. § 3
Abs. 1 Z 3 KMG bzw. § 3 Abs. 1 Z 9 KMG ausgenommen ist.
§ 19 ISIN/Kennnummer
Die International Securities Identification Number (ISIN) lautet QOXDBA032212.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
49 KB
Tags
1/--Seiten
melden