close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt Hallo Ü KW 43 - Überlingen am Bodensee

EinbettenHerunterladen
NR. 43/23. OKTOBER 2014
AMTSblATT Der grOSSen KreiSSTADT
Überlingen
mit den Stadtteilen Bambergen, Bonndorf, Deisendorf, Hödingen,
Nesselwangen, Lippertsreute und Nußdorf
INHALT:
Zu wenig Platz für Begegnungsverkehr
im Dorf. Aus Gründen der Verkehrssicherheit bleibt die Aufkircher Straße
Einbahnstraße.
Seite 5
Die Verwaltung schlägt vor, dass der
Kunsthandwerkermarkt auch weiterhin im Badgarten stattindet. Sensible
Flächen sollen aber frei von Ständen
bleiben.
Seite 6
Am Samstag hatte die Stadt Bürgerinnen und Bürger zu einem Spaziergang
und zu einer Infoveranstaltung zum
Thema Campingplatz eingeladen. Am
Freitag folgt ein Vortrag über Leitlinien
der Bürgerbeteiligung.
Seite 8 + 9
Die Notruftafel inden
Sie auf
Seite 20
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Stadt Überlingen
auS der Stadtverwaltung
Stadt übergibt Projekt „Parkhaus Therme“ an SWÜ
Der Gemeinderat der Stadt Überlingen
hat am Mittwoch vergangener Woche
in öfentlicher Sitzung beschlossen,
das Projekt „Parkhaus Therme“ an die
Stadtwerke Überlingen GmbH SWÜ zu
übergeben. Der Gemeinderat hat entschieden, die SWÜ mit dem Bau, der Finanzierung und dem Betrieb des Parkhauses zu beauftragen.
Baubeschluss folgt
Den endgültigen Beschluss zum Bau des
Parkhauses fasst, sobald die Vorplanung
vorliegt, der Aufsichtsrat oder die Gesellschafterversammlung der SWÜ. Im Aufsichtsrat vertreten sind Mitglieder des
Gemeinderats. Gesellschafterin der SWÜ
ist die Stadt Überlingen. Gegen dieses
Vorgehen stimmten zwei Mitglieder des
Gemeinderats aus der Gruppe Die Linke.
Vorteile des Siegerentwurfs
Oberbürgermeisterin Sabine Becker erklärte, der Aufsichtsrat der SWÜ habe
der Übertragung bereits zugestimmt.
Geschäftsführer Klaus Eder lobte in der
Gemeinderatssitzung ausdrücklich den
Entwurf von Schaltraum Architektur aus
Hamburg. Das Hamburger Büro ging als
Sieger aus dem von der Stadt ausgelobten
Architektenwettbewerb und dem VOFVerfahren hervor. Pluspunkte des Entwurfs
sind laut Klaus Eder die stützenfreie Konstruktion, die dreispurige Ein- und Ausfahrt,
bei der je nach Bedarf die dritte Spur lexibel genutzt werden kann, sowie die hohe
Zahl von 329 Stellplätzen. Zwei Tief- und
vier Obergeschosse zu planen, sei sinnvoll.
Kein Holzparkhaus
Abweichend vom Entwurf möchten die
SWÜ das Dach des Parkhauses aber als
geschlossene Grünläche bauen. So lassen
sich Immissionen durch Lärm und Abgase verringern. Eine klare Absage erteilte
Klaus Eder einer Holzkonstruktion. Sie
hätte mehrere Nachteile: Im Inneren des
Parkhauses wären Stützen nötig. Die Breite
von Parkboxen ließe sich dann nicht mehr
lexibel gestalten. Im Parkhaus Post sei dies
ein Problem, so Klaus Eder. Zudem würde
eine Holzkonstruktion statt 10,80 Meter
13,20 Meter hoch. Die niedrige Höhe des
Parkhauses von Schaltraum war auch entscheidend bei der Bewertung durch das
Preisgericht. Klaus Eder kündigte an, bei
der „Stahlbauvariante“ bleiben zu wollen.
Der nächste Schritt sei nun, das Architekturbüro Schaltraum mit der Vorplanung zu beauftragen. Danach fällt der Baubeschluss.
Mitsprache des Gemeinderats
Der Gemeinderat war mehrheitlich der
Meinung, auch nach der Übergabe des
Projekts noch ausreichend Mitsprache-
und Mitgestaltungsmöglichkeiten zu haben. Die Gesellschafterin der SWÜ ist Stadt
Überlingen. Der Gemeinderat fasst einen
Weisungsbeschluss und erteilt der Oberbürgermeisterin, die die Gesellschafterin
vertritt, eine Weisung. Bürgermeister Matthias Längin erklärte, der Vorhaben- und
Erschließungsplan liege zudem in den
Händen der Stadt. Es werde nichts geschehen, was der Gemeinderat nicht möchte.
Standortfrage entschieden
Über die Standortfrage, die in der Bürgerfragestunde noch einmal Thema war, ist
bereits beim Ideenwettbewerb Landesgartenschau entschieden worden. Das
Parkhaus am Standort gegenüber der
Bodensee-Therme ist Teil des Entwurfs
von Marianne Mommsen vom Büros relais Landschaftsarchitekten. Sie platzierte
das Parkhaus gegenüber der BodenseeTherme. Über diesen Entwurf stimmten
die Bürgerinnen und Bürger beim Bürgerentscheid 2012 direkt ab. Eine erneute
politische Diskussion über den Standort
ist deswegen nicht mehr möglich.
Rat vertraut SWÜ
Mitglieder des Gemeinderats lobten die
SWÜ in der öfentlichen Sitzung ausdrücklich. Sie betreibe alle drei Parkhäuser in
Überlingen, die schwarze Zahlen schreiben. Aus wirtschaftlichen Gründen sei es
sinnvoll, das Projekt an die SWÜ zu übergeben. Es gebe keinen vernünftigen Grund,
es nicht so zu tun. Mitglieder aus mehreren
Fraktionen widersprachen Der Linken.
Beim Architektenwettbewerb ging das Büro Schaltraum als Sieger hervor. Das Projekt übernimmt jetzt die SWÜ. Die SWÜ beauftragen Schaltraum mit der Vorplanung.
Anders als beim ersten Entwurf wünschen sich die SWÜ das Dach aber als geschlossene Grünläche, um Emissionen zu verringern.
2 ·
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Stadtbus fährt stündlich nach Goldbach
Der Gemeinderat der Stadt Überlingen
hat am Mittwoch vergangener Woche
in öfentlicher Sitzung beschlossen,
das Stadtbuskonzept fortzuschreiben
und den Stadtbus ab dem Fahrplanwechsel 2015 neu auch stündlich nach
Goldbach fahren zu lassen.
Stadt schreibt Konzept fort
Die Stadt hat die Stadtbuslinien immer
wieder verbessert. Zum Fahrplanwechsel
im Dezember 2008 setzte die Stadt das
neue Stadtbuskonzept mit Rendevouz
System beim Busbahnhof um. Seither
wurde das Stadtbuskonzept immer wieder fortgeschrieben. Die Stadt reagierte
mit den Veränderungen auf Bedürfnisse
und Wünsche von Fahrgästen. Den Stadtbus betreibt im Auftrag der Stadt das Unternehmen Morath.
Aktuelle Anbindungen nach Goldbach
Nicht angebunden durch den Stadtbus
war bisher Goldbach. Die Bürgerinnen
und Bürger sowie Bewohnerinnen und
Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in
Goldbach wünschen sich bereits seit längerer Zeit auch eine Anbindung durch
den Stadtbus. Derzeit hält in Goldbach
die Seelinie der RAB, die stündlich die Haltestelle Silvesterkapelle anfährt. Außerdem gibt es noch den AST-Verkehr sowie
öfentlichen Schülerverkehr zum Schloss
Spetzgart.
Ab dem Fahrplanwechsel 2015 fährt der Stadtbus stündlich nach Goldbach. Der Stadtbusbetreiber bedient
die bisherige Linie 1 und die neue erweiterte Linie 1 im Wechsel. Fahrgäste ins Kurgebiet müssen, wenn sie in
die erweiterte Linie 1 steigen, die große Runde mitfahren.
Fahrplanwechsel, die reguläre Linie 1 im
Wechsel mit der neuen erweiterten Linie
1 (ohne Schreibersbildstraße) fahren zu
lassen.
Die Linie 1
Die Linie 1 fährt folgende Haltestellen an:
Busbahnhof, Christophstraße, Bürgeramt,
Bodensee-Therme, Goldbacher Straße,
Auf dem Stein, Wilhelm-Beck-Straße, Uhlandstraße, Helios Spital/P+R, Uhlandstraße, Wilhelm-Beck-Straße, Auf dem Stein,
Goldbacher Straße, Bodensee-Therme,
Bürgeramt, Landungsplatz, Busbahnhof.
Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 gibt
es das neue Stadtbuskonzept mit Rendevouz System
beim Busbahnhof ZOB. Die Stadt hat das Stadtbuskonzept seither regelmäßig fortgeschrieben und
verbessert.
Erweitere Linie 1
Unterstützung bekamen die Goldbacher
aus dem Gemeinderat, der das Thema
auf den Ratstisch brachte. Der Gemeinderat beschloss am Mittwoch vergangener
Woche in öfentlicher Sitzung einstimmig, Goldbach in Zukunft ins Stadtbusnetz einzubinden. Er stimmte zu, ab dem
Die erweiterte Linie 1
Die erweiterte Linie 1 fährt in Richtung
Helios Spital/P+R neu über Goldbach
und nur noch auf dem Rückweg zum ZOB
über das Kurgebiet. Fahrgäste, die mit der
erweiterten Linie 1 ins Kurgebiet fahren
möchten, müssen deshalb die komplette
Runde über Goldbach und das Helios Spital/P+R in Richtung ZOB mitfahren.
Strecke über Kurt-Hahn-Straße
Die erweitere Linie 1 wird nicht durch die
Schreibersbildstraße, sondern über die
Kurt-Hahn-Straße fahren. Im Vorfeld der
Entscheidung hatten mehrere Anwohner
der Schreibersbildstraße gegen den Linienverkehr durch ihre Straße protestiert.
Die erweitere Linie 1 über Goldbach legt
eine etwa zwei Kilometer längere Strecke
zurück. Die variablen Kosten steigen entsprechend. Die Fixkosten entsprechen denen der bisherigen Linie 1.
Verwaltung machte vier Vorschläge
Die Stadtverwaltung hatte dem Gemeinderat insgesamt vier Varianten zur Abstimmung vorgelegt, darunter eine Goldbachrunde, wie sie ein Fraktionsmitglied
der SPD in einer Ratssitzung vorgeschlagen hatte, eine erweitere Linie 1 mit und
eine ohne die Schreibersbildstraße sowie
eine neue Linie 7, eine eigene GoldbachLinie, die vom Landungsplatz nach Goldbach und wieder zurück gefahren wäre.
Diese Linie hätte die Stadt rund 75.000
Euro jährlich gekostet. Im Moment hätte
der Stadtbusbetreiber zudem keine freien
Buskapazitäten für diese Linie gehabt.
· 3
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Kommunale Aufgaben:
Unterschiedliche Rollen der Stadt
Oberbürgermeisterin Sabine Becker
hat die Aufhebung des Beschlusses
der Öfnung der Aufkircher Straße und
die Anfragen und Anregungen von Gemeinderatsmitgliedern sowie vieler
Bürgerinnen und Bürger zum Anlass
genommen, die kommunale Aufgabenstruktur, das heißt die unterschiedlichen Rollen und Aufgaben der Stadt
in öfentlicher Gemeinderatssitzung
darzustellen.
Verwaltung informierte
Fachbereichsleiter Raphael WiedemerSteidinger skizzierte die Rollen der städtischen Organe und Aufgaben der Stadt.
Kommunen haben drei unterschiedliche
Aufgabentypen zu erfüllen: Freiwillige
Selbstverwaltungsaufgaben, weisungsfreie und weisungsgebundene Plichtaufgaben.
Freiwillige Selbstverwaltungsaufgaben
Bei Freiwillige Selbstverwaltungsaufgaben entscheidet die Stadt selbst, ob und,
wenn ja, in welchem Umfang sie tätig
werden möchte. Die Stadt entscheidet
frei, wie viel Geld sie für solche Aufgaben
ausgeben möchte. Freiwillige Aufgaben
sind zum Beispiel Sport und Kultur. Beachten muss die Stadt, bei allem was sie tut,
die geltenden Gesetze. Eine Freiwillige
Selbstverwaltungsaufgabe wäre zum Beispiel auch die Neugestaltung der Promenade oder neue Linien des Stadtbusses.
Plichtaufgaben
Die Plichtaufgaben muss die Stadt ohne
Wenn und Aber erledigen. Dass die Stadt
ihre Plichtaufgaben erfüllen muss, entscheidet nicht die Stadt, sondern Bund
und Land.
Weisungsfreie Plichtaufgaben
Bei weisungsfreien Plichtaufgaben kann
die Stadt zwar nicht darüber entscheiden,
ob sie eine Aufgabe erfüllen möchte, aber
sie kann immerhin selbst entscheiden,
wie sie es tun möchte. Wichtige weisungsfreie Plichtaufgaben sind zum Beispiel die
Bauleitplanung, der Brandschutz, die Abwasserbeseitigung und die Schulentwicklungsplanung. Die Stadt muss zum Beispiel den Belag von Straßen und Plätzen
erneuern, wenn er in schlechtem Zustand
ist und es zum Beispiel zu viele Stolperfallen gibt. Ob sie Plastersteine verlegen
lässt und welche Art von Plastersteinen,
entscheidet die Stadt aber selbst.
4 ·
Firma Giess, das den Motor während des
Anlegens nicht abstellt. Die städtische Zuständigkeit beginnt erst ab der Uferkante.
Die Stadt hat unterschiedlichen Rollen und Aufgaben.
Nur bei Freiwilligen Selbstverwaltungsaufgaben kann
sie frei über ob und wie entscheiden. Über einen neuen
Zebrastreifen kann die Stadt nicht frei entscheiden.
Weisungsgebundene Plichtaufgaben
Bei weisungsgebundenen Plichtaufgaben hat die Stadt keinen Entscheidungsspielraum. Diese Aufgaben muss die Gemeinde erledigen. Sie darf weder über das
„Ob“ noch über das „Wie“ entscheiden. Zu
den weisungsgebundenen Plichtaufgaben zählen zum Beispiel die Aufgaben der
Ortspolizeibehörde, das Melde- und Passrecht. Bei Großen Kreisstädten wie Überlingen kommen die Aufgaben der unteren Verwaltungsbehörde zum Beispiel im
Baurecht und im Verkehrsrecht hinzu – bei
kleineren Städten und Gemeinden übernimmt diese Aufgaben das Landratsamt.
Das Regierungspräsidium, die zuständliche staatliche Aufsichtsbehörde, kann
der Stadt auch im Einzelfall Weisungen
erteilen. Ein Beispiel für eine weisungsgebundene Plichtaufgabe ist die Begehung
der Innenstadt zur Überprüfung von Verkehrsschildern. Solche Verkehrsschauen
inden regelmäßig statt. Weitere Beispiele
für weisungsgebundene Plichtaufgaben
wären zum Beispiel das Markieren eines
weiteren Zebrastreifens und Tempo 30 in
der Schillerstraße am Sportplatz Ob den
Mühlen. Wenn keine besondere Gefahrenlage erkennbar ist, sprich wenn nicht
viele Unfälle passieren, darf die Stadt dort
keinen weiteren Zebrastreifen markieren
und auch das Tempo nicht verringern.
Keine Aufgabe der Gemeinde
Es gibt auch Aufgaben, für die die Stadt
nicht zuständig ist. Der Bereich Abfallwirtschaft zum Beispiel ist dem Landkreis
zugeordnet. Flugaufsicht und Luftraumsicherung ist Sache des Bundes. Nicht
zuständig ist die Stadt zum Beispiel auch
für Abgasemissionen des Kursschifes der
Rolle des Gemeinderats
Der Gemeinderat ist das Hauptorgan und
Vertreter der Bürgerinnen und Bürger. Er
legt Grundsätze und Richtlinien fest, nach
denen die Gemeinde zu verwalten ist. Seine wichtigsten Werkzeuge sind der Haushaltsplan, kommunale Satzungen und
Bauleitplanungen. Er entscheidet, soweit
es sich nicht um Geschäfte der laufenden
Verwaltung oder um weisungsgebundene Plichtaufgaben handelt.
Rolle der Oberbürgermeisterin
Die Oberbürgermeisterin vollzieht die
Beschlüsse des Gemeinderats, leitet die
Stadtverwaltung und erledigt Geschäfte
der laufenden Verwaltung. Sie ist zudem
dafür verantwortlich, dass Weisungsaufgaben, insbesondere weisungsgebundene
Plichtaufgaben erledigt werden. Weder
die Oberbürgermeisterin noch der Gemeinderat dürfen Aufgaben, die nicht zum
Aufgabengebiet des Gemeinderats gehören, auf die Tagesordnung von Gremiensitzungen bringen. Dies betrift insbesondere
die weisungsgebundenen Plichtaufgaben
wie Anordnungen zur Verkehrsführung.
Beispiel Verkehrsführung Aufkircher
Straße
Damit der Gemeinderat einen Beschluss
zur städtischen Verkehrsentwicklung fassen darf, muss laut Rechtsprechung des
Bundesverwaltungsgerichts ein kommunales, hinreichend konkretes Verkehrskonzept vorliegen, welches den Erfordernissen
einer gerechten Abwägung genügt (z.B.
auf der Basis einer Betrofenheitsanalyse
für die tangierten Straßen). Ferner müssen
in dem Verkehrskonzept das innerörtliche
Vorfahrtsstraßennetz festgelegt sowie die
Bedürfnisse des ÖPNV und des Wirtschaftsverkehrs sichergestellt sein. Der Sicherheit
und Ordnung sowie der Verkehrssicherheit
ist dabei vorrangig Rechnung zu tragen.
Die Gemeinderatsbeschlüsse vom März
2012 und Dezember 2013 zur Öfnung der
Aufkircher Straße in beide Fahrtrichtungen
entsprachen nicht diesen Anforderungen.
Sie sind gemeinderätliche Vorgaben, die
bei der weiteren Erstellung des Verkehrskonzepts beachtet werden sollen. Die Verwaltung prüft, wie diese gemachten Vorgaben in ein neues Verkehrskonzept unter
Beachtung der einschlägigen Regelwerke
und Gesetze einließen können.
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Aufkircher Straße bleibt Einbahnstraße
Die Aufkircher Straße bleibt zwischen
dem Hänselebrunnen und dem Aufkircher Tor eine Einbahnstraße. Die Straße
ist nach aktuellen Regelungen für die
Anlage von Stadtstraßen zu schmal für
Begegnungsverkehr. Der Gemeinderatsbeschluss vom 18. Dezember 2013
ist aus Gründen der Verkehrssicherheit
nicht umsetzbar und wird aufgehoben.
Die Stadt kann sich aus rechtlichen
Gründen über die Stellungnahme des
Polizeipräsidiums Konstanz und der
unteren Straßenverkehrsbehörde nicht
hinweg setzen.
Höhere Gefährdung nicht akzeptabel
Nach dem Beschuss des Gemeinderats
hatte die Stadt zunächst geprüft ob und
wie sie die Entscheidung umsetzen könnte. Weil eine Öfnung der Straße in beide
Fahrtrichtungen aber die Gefährdung vor
allem von schwächeren Verkehrsteilnehmern, Fahrradfahrern und Fußgängern,
erhöhen würde, bleibt es bei der Einbahnregelung.
Beschluss aufgehoben
Die Nicht-Öfnung der Aufkircher Straße
im Abschnitt zwischen Hänselebrunnen/
Friedhofstraße und Breitlestraße/Nellenbachstraße für den Gegenverkehr hatten
die Gemeinderatsmitglieder bereits im
Ausschuss und Technik vorberaten. Am
Mittwoch vergangener Woche nahmen
der Gemeinderat und die Öfentlichkeit
das Ergebnis der Prüfung und Stellungnahmen zur Kenntnis. Der Gemeinderat
hob seinen Beschluss vom Dezember
2013 auf.
Neue Vorschläge 2015
Bürgermeister Matthias Längin kündigte
an, Anfang 2015, voraussichtlich im Februar oder März, eine neue Lösung zu präsentieren. Die Regelungen in der Aufkircher Straße sind Teil eines ganzheitlichen
Verkehrskonzepts, mit dem die Stadt die
Bürogemeinschaft Dr. Brenner Ingenieurgesellschaft mit Schirmer Architekten und
Stadtplaner beauftragt hat.
Aktuelle Verkehrszahlen
Auch im Dialog mit den Bürgerinnen und
Bürgern werde die Verwaltung ein umsetzbares, tragfähiges Konzept vorstellen, so der Bürgermeister. Mattias Längin
sagte weiter, dies müsse schon deswegen
zeitnah geschehen, weil die Stadt nach
der Verkehrszählung von 2013 momentan aktuelle, belastbare Zahlen vorliegen
habe, die sonst wieder veralten würden.
Aus Gründen der Verkehrssicherheit bleibt die Aufkircher Straße Einbahnstraße. Fahrradfahrer und Fußgänger würden einer Öfnung in beide Fahrtrichtungen gefährdet. Die Stadt kann den Gemeinderatsbeschluss
vom Dezember 2013 deswegen nicht umsetzen.
Sicherheit für Fahrradfahrer
Die Aufkircher Straße ist aufgrund der Bebauung so eng, dass an Engstellen selbst
bei einer minimalen Gehwegbreite von
nur 1 Meter lediglich eine 4,5 Meter breite
Fahrbahn realisierbar wäre. Auch Tempo
10 Stundenkilometer würden dieses Problem nicht lösen. Selbst bei so verringertem Tempo wäre aus Sicht der Straßenverkehrsbehörde mit der Berührung von
Fahrzeugen, besonders Spiegelkollisionen
zu rechnen. Auch für den Radfahrschutzstreifen wäre bei Begegnungsverkehr kein
Platz mehr. Fahrradfahrer müssten auch
bergaufwärts mit dem motorisierten Verkehr mitschwimmen.
Sicherheit für Fußgänger
Zudem wäre bei Begegnungsverkehr, vor
allem bei der Begegnung von Fahrzeugen
wie SUVs oder Sprintern damit zu rechnen,
dass die Spiegel der Fahrzeuge, da der Straßenraum so eng ist, bis auf den Gehweg reichen. Fußgänger, besonders auch Schulkinder, die in der Aufkircher Straße unterwegs
sind, würden dadurch massiv gefährdet.
Verkehrsbehörde sagt Nein
Durch die verkehrsrechtliche Anordnung
„Öfnung der Aufkircher Straße in beide
Fahrtrichtungen“ würde die Stadt eine
neue Gefahrenlage schafen. Aus Gründen
der Verkehrssicherheit kann die Verkehrsbehörde die Öfnung der Aufkircher Straße
in beide Fahrtrichtungen deswegen nicht
anordnen. Begegnungsverkehr ist nicht
möglich. Wegen dieser eindeutigen Aussage, die einem K.O.-Kriterium gleich kommt,
wird die Stadt nun die weiteren Träger öffentlicher Belange nicht mehr hören und
auch keine Betrofenheitsanalyse erstellen.
Gemeinderatsbeschlüsse
Verkehr
Am 7. März 2012 hat der Gemeinderat
das Ziel einer verkehrsfreien Innenstadt formuliert und folgende Einzellösungen beschlossen: Öfnung der
Zahnstraße/Am Schättlisberg und der
Aufkircher Straße in beide Richtungen,
Herstellung eines verkehrsberuhigten
Geschäftsbereichs in der Christophstraße mit Tempo 10 km/h, Entwicklung
und Umsetzung eines intelligenten
Verkehrsleitsystems sowie Untersuchung der Grabentrasse. Im Juli 2014
beschloss der Gemeinderat, die Planungen zur Grabentrasse endgültig
und auch für die Zukunft einzustellen,
nachdem der Denkmalschutz „grundsätzliche Bedenken“ geäußert hatte.
· 5
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Die besonders geschützten Bäume im Badgarten sind teilweise mehr als 100 Jahre alt. Besonders empindlich ist nach Aussage von Rolf Geiger der Bereich südlich des Weges.
Oberbürgermeisterin möchte
Kunsthandwerkermarkt im Badgarten
Oberbürgermeisterin Sabine Becker
hat am Mittwoch vergangener Woche
in öfentlicher Gemeinderatssitzung zu
Diskussionen über den zeitgleich mit
dem Promenadenfest stattindenden
Kunsthandwerkermarkt im Badgarten
Stellung genommen. Sie erklärte, die
Verwaltung sei bei einer internen Besprechung zu dem Ergebnis gekommen,
dass der Kunsthandwerkermarkt auch
weiterhin im Badgarten stattinden soll.
Beschädigungen im Badgarten
Der Standort ist umstritten, da der Badgarten durch das Befahren mit schweren Lastwagen regelmäßig in Mitleidenschaft gezogen wird. Rolf Geiger, stellvertretender
Leiter der Abteilung Grünlächen, Umwelt,
Forst, hatte die Verwaltung darauf hingewiesen, dass der Abschnitt südlich des Weges in Richtung See besonders sensibel sei.
Flächen unterschiedlich sensibel
Nördlich des Weges im Bereich der Kapuzinerkirche und beim Kursaal sei die Situation weniger problematisch, so Rolf Gei-
ger. Oberbürgermeisterin Sabine Becker
schlug deswegen vor, den Kunsthandwerkermarkt in Zukunft auf die Flächen bei
der Kapuzinerkirche und dem Kursaal zu
konzentrieren. Möglicherweise könne der
Markt teilweise auch im Kursaal stattinden, so Sabine Becker.
Standortsuche schwierig
Den Reiz des Marktes mache die räumliche Nähe zum Promenadenfest aus, sagte
die Oberbürgermeisterin. Der Seesportplatz und auch der Gondelhafen seien zu
weit weg. Weitere Einschränkungen für
den Wochenmarkt am Samstag lehnt die
Oberbürgermeisterin ab. Die Münsterstraße sieht sie nicht als geeigneten Standort
für den Markt an, da die Marktstände die
Schaufenster des Einzelhandels verdecken würden. Dass das Promenadenfest
und der Kunsthandwerkermarkt nicht
mehr zeitgleich am selben Wochenende
stattinden, schloss die Oberbürgermeisterin aufgrund deren erfolgreichen Zusammenspiel in den letzten Jahren ganz
aus.
Bäume im Badgarten leiden
Ein Dutzend Bäume im Überlinger Badgarten sind als Naturdenkmäler ausgewiesen.
Die besonders geschützten Bäume im Badgarten sind teilweise mehr als 100 Jahre alt.
Die Ausdehnung der unterirdischen und
deswegen nicht sichtbaren Wurzeln der
Bäume entspricht in etwa dem Umfang der
Krone. Ein Teil der Wurzeln beindet sich direkt unter der Grasnarbe und ist deswegen
besonders gefährdet. Geschützt ist rund
um die Naturdenkmäler jeweils der Bereich
bis zum Kronenrand plus etwa 1,50 Meter
im Umkreis. Wenn es zu einer Verdichtung
des Bodens zum Beispiel durch Befahren
kommt, beschädigt dies die Bäume.
Alternativen diskutieren
Aus der FDP-Fraktion kam nach dem Bericht
der Oberbürgermeisterin unter Anfragen
später aber noch der Vorschlag, noch einmal über einen anderen Standort für den
Kunsthandwerkermarkt
nachzudenken.
Dem Einzelhandel sei es zuzumuten, dass in
der Münsterstraße an einem Wochenende
ein Kunsthandwerkermarkt stattindet.
Schwere Lastwagen beschädigen Wege im Badgarten. Die Spuren sind deutlich zu erkennen. Die Abteilung Grünlächen, Umwelt, Forst setzt sich für eine geringere Belastung ein.
6 ·
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Gemeinderat fasst Satzungsbeschluss über
Sanierungsgebiet „Stadteingang West“
Der Gemeinderat hat am Mittwoch
vergangener Woche den Satzungsbeschluss über das Sanierungsgebiet
„Stadteingang West“ gefasst. Stefanie
Ganter vom Büro Gerhardt-Stadtplaner-Architekten aus Karlsruhe legte in
der Sitzung den Mitgliedern des Gemeinderats den Abschlussbericht über
die vorbereitende Untersuchung vor.
Stadt und Private proitieren
Die Sanierungsnotwendigkeit ist damit
nachgewiesen. Proitieren können vom
Sanierungsgebiet die Stadt und auch
private Eigentümer. Einen Zwang, zu sanieren, gibt es für die Stadt und Private
aber nicht. Zugute kommt den Privaten
in jedem Fall die Verbesserung des Wohnumfelds. Die Stadt erhält, wenn sie in die
Sanierung investiert, Fördermittel aus
dem Landessanierungsprogramm. Die
Privaten können ihre Ausgaben steuerlich
absetzen. Die Sanierungen müssen, wenn
die Stadt die höchstmögliche Förderung
erhalten und Private von den Steuererleichterungen proitieren möchten, in den
kommenden acht Jahren bis zum 31. Dezember 2022 abgeschlossen sein.
Viele Gebäude im Bereich des Sanierungsgebiets „Stadteingang West“ sind in einem sehr schlechten Zustand. Zu den sanierungsbedürftigen Gebäuden gehört auch die Kapuzinerkirche.
Steuerliche Vorteile für
Private
Bei einem im Inland gelegenen Gebäude in einem förmlich festgelegten Sanierungsgebiet oder städtebaulichen
Entwicklungsbereich kann der Steuerplichtige abweichend von § 7 Absatz
4 und 5 im Jahr der Herstellung und in
den folgenden sieben Jahren jeweils
bis zu 9 Prozent und in den folgenden
vier Jahren jeweils bis zu 7 Prozent der
Herstellungskosten für Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen im Sinne des § 177 des Baugesetzbuchs absetzen. Herstellungskosten
oder Anschafungskosten für Gebäude
in Sanierungsgebieten und städtebaulichen Entwicklungsbereichen nach
§ 7h Einkommensteuergesetz (EStG)
können steuerlich geltend gemacht
werden. Ebenso der Erhaltungsaufwand an solchen Gebäuden nach §
11 a EStG. Entsprechendes gilt für die
Steuerbegünstigung nach § 10f EStG
bei selbst genutzten Gebäuden in Sanierungsgebieten und städtebaulichen
Entwicklungsbereichen. Für den Antrag
ist in jedem Fall eine Bescheinigung der
zuständigen Gemeinde notwendig.
Acht Jahre
Konkret wollte die Stadt auch wissen, wie
die Eigentümer grundsätzlich zum Sanierungsprojekt stehen. Die Fragen lauteten,
ob die Eigentümer selbst Sanierungen planen, nicht sanieren möchten, noch unentschlossen sind oder ein Sanierungsgebiet
grundsätzlich für keine gute Idee halten.
Die Stadt fragte gezielt nach Sanierungsplänen in den kommenden acht Jahren.
Befragung der Eigentümer
Die Stadt hatte rund 330 Eigentümer,
denen Immobilien im zukünftigen städtebaulichen Sanierungsgebiet „Stadteingang West“ gehören, befragt und sie
gebeten, Angaben zu den Gebäuden
zu machen. Gefragt wurde zum Beispiel
nach der Anzahl der Wohnungen im jeweiligen Gebäude sowie nach gewerblicher Nutzung. Die Eigentümer sollten
Auskunft geben über das Alter und den
Zustand des Gebäudes, auch darüber, ob
das Dach, die Fassade oder Fenster und
Türen schadhaft sind und wie es um den
Wärmeschutz bestellt ist. Weiter fragte die
Stadt nach der Heizungsart, dem Zustand
von Stromleitungen und Sanitäranlagen.
Interesse vorhanden
Stefanie Ganter berichtete, dass 61 Prozent der Befragten dem Sanierungsgebiet
positiv gegenüber stehen. Nur 8 Prozent
halten eine Sanierung für keine gute Idee.
11 Prozent der Eigentümer hatten zum
Zeitpunkt der Befragung bereits konkrete
Modernisierungspläne.
Schlechter Zustand
Die vorbereitende Untersuchung, die Stefanie Ganter vorlegte, hat ergeben, dass
im Sanierungsgebiet massive städtebauliche Missstände bestehen. Die vorgefundenen Mängel sind struktureller, funktionaler, baulicher und gestalterischer Art.
Fortsetzung Seite 10
· 7
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Bürgermeister Matthias Längin und Roland Leitner von der Landesgartenschau GmbH führten rund 50 Bürgerinnen und Bürger über den Campingplatz auf dem
zukünftigen Landesgartenschaugelände.
Landesgartenschau 2020:
Bürgerspaziergang über Campingplatz
Etwa 50 Interessierte folgten am Samstag der Einladung der Stadt zu einem
Spaziergang über die Fläche des Campingplatzes auf dem künftigen Landesgartenschaugelände.
Bürgermeister
Matthias Längin und Roland Leitner, Geschäftsführer des Landesgartenschau
GmbH, informierten bei dem vor-OrtTermin noch einmal über die vom Gemeinderat grundsätzlich beschlossene
Wiederansiedlung eines Campingplatzes nach dem Ende der Landesgartenschau 2020 und beantworteten Fragen
der Bürgerinnen und Bürger.
Renaturierung contra Ufermauer
Unter den Teilnehmern des rund eineinhalbstündigen Spaziergangs waren
Befürworter und Gegner eines Campingplatzes, unter ihnen auch Mitglie-
Der Siegerentwurf, über den die Überlinger 2013 in einem Bürgerentscheid abstimmten, sieht den Abriss der Ufermauer und die Renaturierung des Ufers vor.
8 ·
der der des Gemeinderats und Tauchsportler. Die Bürgerinnen und Bürger bewegten
am Samstag vor allem der geplante Abriss
der Ufermauer, den viele kritisch sehen,
der Erhalt der auf dem Gelände stehenden Bäume sowie die Größe des künftigen Campingplatzes. Weitere Themen am
Samstagnachmittag waren die Erlebbarkeit von Ufer und See, die Zugänglichkeit
des Seeufers nach 2020 und ein befürchteter Geländeverlust bei hohen Wasserständen. In Gesprächen erörterten die
Fortsetzung Seite 10 oben
Der Erhalt der Bäume und die Frage, wie sich hohe Wasserstände auswirken,
waren zwei Fragen, die Bürger bewegten.
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Auf einer 0,4 Hektar großen Teilläche könnte nach 2020 wieder ein Campingplatz entstehen. Zwischen dem Campingplatz und dem Seeufer würde ein öfentlicher
Seeuferweg verlaufen. Über die Lage, Größe und Ausgestaltung eines Campingplatzes ist noch nicht entschieden.
Wiederansiedlung eines Campingplatzes:
Zentraler Aufenthalts- und Spielbereich tabu
An der Bürgerinformation im Kursaal
nahmen am sonnigen Spätsommersamstag nach dem Spaziergang über
das Landesgartenschaugelände noch
rund 30 Bürgerinnen und Bürger teil.
Roland Leitner, Geschäftsführer der Landesgartenschau GmbH,
stellte beispielhaft den
Flächenbedarf
und
die mögliche Erschließung eines Campingplatzes vor. Oberbürgermeisterin Sabine Becker, sagte,
die Stadt Überlingen kann das Projekt
Landesgartenschau 2020 ohne die Bürgerinnen und Bürger nicht stemmen.
Voraussetzung für eine erfolgreiche
Bürgerbeteiligung sei aber, dass die
Bürgerinnen und Bürger, der Gemeinderat und die Verwaltung unter Bürgerbeteiligung dasselbe verstehen.
Vortrag am Freitagabend im Museumssaal:
Leitlinien für Bürgerbeteiligung
Die Stadt Heidelberg hat sich „Leitlinien für mitgestaltende Bürgerbeteiligung“ gegeben. Seit 2012 setzt die Stadt Heidelberg die Leitlinien um. In einer Informationsveranstaltung möchte die Stadt Überlingen Bürgerinnen und Bürger über das Heidelberger Modell informieren. Wolfgang Erichson, Bürgermeister der Stadt Heidelberg
im Dezernat für Integration, Chancengleichheit und Bürgerdienste, stellt am Freitag,
24. Oktober, um 20 Uhr im Museumssaal den Leitfaden vor. Der Bürgermeister berichtet über die Erfahrungen bei der praktischen Anwendung und beantwortet im
Anschluss Fragen.
Unter anderem geht es am Abend auch um Fragestellungen wie: Wer initiiert das
Verfahren? Was ist das Ziel der Beteiligung? Wie erfolgt die Beteiligung? Wie ist der
zeitliche Rahmen? Wie wird mit den Ergebnissen umgegangen?
Für Bürgerinnen und Bürger und die Stadt bedeutet Bürgerbeteiligung einen erheblichenAufwand. Die Stadt Überlingen erhoft sich vom Abend Impulse, wie die aktive
Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in Überlingen verlässlich und eizient und
gestaltet werden kann.
Fortsetzung Seite 11
o
o
o
ung
re
Bereich Camping
Die Zufahrt zum Campingplatz von der an die Bahngleise verlegten Bahnhofstraße müsste nicht mitten durch den Bürgerpark verlaufen. Die Planung sieht auf
dieser Fläche einen zentralen Spiel- und Aufenthaltsbereich vor.
mögl. Erschließung nördl. Stellwerk
zentraler Spiel- und Aufenthaltsbereich südl. Stellwerk
10
Die Zufahrt zum Campingplatz könnte nördlich des Stellwerks verlaufen. Dieses
Grundstück ist momentan aber nicht im Eigentum der Stadt, sondern in Besitz
der Deutschen Bahn AG. Die Stadt erwägt den Kauf des Areals.
· 9
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Fortsetzung „Landesgartenschau 2020: Bürgerspaziergang über Campingplatz“
Bürger das Für und Wider der geplanten
Renaturierung des Ufers, die Auswirkungen der Verbauung des Bodenseeufers
auf Flora und Fauna sowie Möglichkeiten,
der Bürgerinnen und Bürger, Einluss auf
die Planungen zu nehmen.
Frühe Bürgerbeteiligung
Roland Leitner erinnerte die Spaziergänger daran, dass die Bürgerbeteiligung
bereits vor dem Bürgerentscheid vom
28. April 2013 stattfand. Schon 2011 und
2012 hatte die Stadt Bürgerinnen und
Bürger zur Bürgerwerkstätten in die Wiestorschule eingeladen. Moderiert hatte die
Bürgerbeteiligung damals das Büro Planstatt Senner. In den Workshops und im
Plenum diskutierten die Teilnehmer, wie
sie sich einen Bürgerpark vorstellen. Die
Bürger äußersten damals den Wunsch,
den Park naturnah zu gestalten.
Anregungen der Bürger
Die Planstatt Senner, die den Realisierungs- und Ideenwettbewerb begleitete,
gab die Anregungen der Bürgerinnen
und Bürger an die Planungsbüros weiter.
Wünsche und Anregungen aus den Bürgerwerkstätten lossen konkret schon bei
der Formulierung des Auslobungstextes
für den landschaftsarchitektonischen
Wettbewerb ein.
Wünsche berücksichtigt
Ein Preisgericht beurteilte die Entwürfe
von 27 verschiedenen Planungsbüros. Im
Oktober 2012 iel die Entscheidung und
das Ergebnis des Wettbewerbs wurde
öfentlich bekannt gegeben. Den ersten
Preis vergab die Jury an das Büro relais
Landschaftsarchitekten aus Stuttgart. Marianne Mommsen hatte bei ihrem Entwurf
– wie verlangt, einem Entwurf mit und
einem Entwurf ohne Campingplatz - die
Ergebnisse der Bürgerbeteiligung berücksichtigt.
Größt mögliche Transparenz
Im Dezember 2012 beschloss der Gemeinderat der Stadt Überlingen einen Bürgerentscheid über die Landesgartenschau
2020. Am 20. März 2013 informierte die
Stadt die Bürgerinnen und Bürger bei einer Bürgerversammlung im Kursaal über
das Stadtentwicklungsprojekt Landesgartenschau 2020 und die Förderkulissen des
Landes. Der Verlauf der Bürgerversammlung ist auf dem Blog der Stadt Überlingen
zur Landesgartenschau (Link http://www.
ueberlingen2020.de/) dokumentiert. Die
Stadt wollte größt mögliche Transparenz
und möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreichen. Sie stellte damals auch Videos auf den YouTube Channel der Stadt
(Link https://www.youtube.com/channel/
UCqBU4bP5SGRJDzaYn72hGzQ). Bewusst
hatte sich die Stadt dafür entschieden,
die Bürgerinnen und und Bürger nicht
pauschal über die Frage Landesgartenschau ja oder nein, sondern über einen
konkreten Entwurf, die Planung von Marianne Mommsen abstimmen zu lassen.
Die Renaturierung des Ufers ist genauso
Bestandteil des Entwurfs wie Geländer-
modellierungen oder die Standorte von
Park- und Planzenhaus.
Grundsatzbeschluss gefasst
Am 17. September 2014 hat der Gemeinderat dann in öfentlicher Sitzung einen
Grundsatzbeschluss gefasst und die Wiederansiedlung des Campingplatzes auf
dem Landesgartenschau-Areal nach dem
Ausstellungsjahr 2020 beschlossen. Die
Entscheidung nach der Sommerpause
war nötig, da die Stadt dies bei der Planung für die Umgestaltung des Areals
berücksichtigen muss. Auch nach der
politischen Grundsatzentscheidung pro
Campingplatz sind aber weiterhin mehrere Varianten denkbar.
Renaturierung erwünscht
Roland Leitner sagte beim Spaziergang
am Samstag, dass die Renaturierung des
Ufers und der Abriss der Ufermauer aus
ökologischer Sicht eine Verbesserung
sei, die auch die AG Bodensee-Ufer und
das Seenforschungsinstitut Langenargen
unterstützen. Denkbar seien steilere und
lachere Böschungen. Prägende Bäume
könnten erhalten werden.
Gelände aufgeschüttet
Das Gelände, auf dem sich heute der Campingplatz beindet, wurde mit Material
aus dem Stollen aufgeschichtet. Bürgermeister Matthias Längin wies beim Spaziergang darauf hin, dass die zum Campingplatz gehörenden Gebäude nur noch
eine „Restlaufzeit“ von 10 Jahren haben.
Fortsetzung Gemeinderat fasst Satzungsbeschluss über Sanierungsgebiet „Stadteingang West“
Axel Philipp, Leiter der Abteilung Stadtplanung, sagte in der Sitzung, dass ihn
der schlechte Zustand vieler Häuser überrascht habe.
Viele Mängel
Sowohl öfentliche wie auch private Gebäude weisen laut Bericht eine mangelhafte Gebäudequalität auf. Die Bausubstanz wird in vielen Fällen als schlecht
beurteilt. Gleiches gilt für den Zustand
von Hausfassaden sowie Belichtung, Besonnung und Belüftung der Wohnungen
und Arbeitsstätten. Das Verkehrsaufkommen wird als hoch empfunden.
Chance für die Stadt
Die Stadt möchte das historische Stadtbild erhalten und die Wohnumgebung
im Bereich Hafenstraße und Jakob-Kes-
10 ·
senring-Straße durch die Neugestaltung
der öfentlichen Straßenräume und Plätze
verbessern. Auch die Wohnverhältnisse
sollen besser werden. Die Standortbedingungen für Einzelhandel und Dienstleistungen möchte die Stadt ebenfalls
verbessern. Öfentliche Gebäude wie die
Kapuzinerkirche, das Jugendcafé und der
Kursaal sollen modernisiert werden. Der
Verkehr soll verringert und die Verkehrssituation verbessert werden. Der Felderhausparkplatz könnte ein Platz mit hoher
Aufenthaltsqualität werden.
Die Kosten
Rund 4 Millionen Euro sind laut vorbereitender Untersuchung nötig für die Gestaltung öfentlicher Plätze nötig. 4,4 Millionen Euro werden für die Schafung von
öfentlichen Stellplätzen benötigt. Mit 2,3
Millionen Euro könnten öfentliche Gebäude modernisiert werden. Insgesamt
kommt die Stadt so allein bei den Investitionen im öfentlichen Bereich auf Kosten
von rund 11,3 Millionen Euro.
Der „Stadteingang West“ wurde 2014 bereits in das Landessanierungsprogramm
aufgenommen. Die Stadt hoft, dass sie Finanzhilfen in Höhe von 6,7 Millionen Euro
erhält und selbst nur 4,5 Millionen Euro investieren muss. Der Anteil der Förderung
läge dann bei 60 Prozent, der Eigenanteil
der Stadt bei 40 Prozent. Entscheidend,
um die volle Förderung zu erhalten, ist es,
dass die gesamten Kosten von 11,3 Millionen Euro akzeptiert und dann 60 Prozent
des Betrags durch das Landessanierungsprogramm gefördert werden.
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Fortsetzung „Wiederansiedlung eines Campingplatzes: Zentraler Aufenthalts- und Spielbereich tabu“
Die Grundlage
Der Entwurf von Marianne Mommsen ist
die Grundlage für alle weiteren Planungen und Szenarien. Bürgermeister Matthias Längin stellte klar: Die Wettbewerbsarbeit ist die Grundlage. Die grundsätzliche
Entscheidung ist gefallen.
Die Beschlusslage
Auf welcher Fläche im Bereich des heutigen Campingplatzes ein Campingplatz
nach 2020 entstehen und wie er aussehen
könnte, ist dagegen noch nicht entschieden. „Beschlusslage ist, es soll nach 2020
wieder einen Campingplatz geben“, so
Matthias Längin. Wie er ausgestaltet sein
wird, ist aber noch ofen.
Keine Zerschneidung
Roland Leitner skizzierte, in welchem
Bereich ein größerer oder kleinerer Campingplatz nach 2020 im Uferpark West
angesiedelt werden könnte und wo die
Zufahrt zu dem neuen Campingplatz
verlaufen könnte. Eine Zufahrtsstraße
mitten durch den Bürgerpark beinhalten
die Denkmodelle der Landesgartenschau
GmbH und der Stadt nicht. Die Stadt
möchte keine Zerschneidung des Parks.
Ein zentraler Aufenthaltsbereich und ein
großer Spielplatz sollen entstehen. Die
Landesgartenschau GmbH und die Stadt
favorisieren deswegen die Erschließung
über eine Fläche nördlich des Stellwerks,
die sich derzeit im Eigentum der Deutschen Bahn AG beindet.
Frage nach Zaun
Bürgerinnen und Bürger fragten in der anschließenden Diskussion, wo die Bürger
noch mitreden können? Weitere Fragen
lauteten: Wie weit geht ohne Ufermauer
das Wasser? Wird es einen Zaun um den
Campingplatz geben? Bürgermeister
Matthias Längin erklärte, eine Einfriedung
werde nötig sein.
Wunsch nach Platz
Mehrere Bürger äußerten den Wunsch,
dass die Grenze des Campingplatzes, ein
Zaun oder eine Hecke nicht direkt entlang des öfentlichen Wegs verläuft. Sie
Standesamt geschlossen
aufgrund einer Fortbildungsveranstaltung geschlossen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis
Weihnachtsbäume gesucht
Die Stadtverwaltung Überlingen sucht einige Tannen, die als Weihnachtsbäume in der
Stadt und in den Teilorten aufgestellt werden können. Wer hat im Garten eine schöne
Tanne stehen, die aus irgendwelchen Gründen weichen muss?
Bitte melden Sie sich unter Tel. 07551 991381. Der Werkhof holt alle geeigneten Bäume kostenlos ab.
Plätze für Wohnmobile
Ein Bürger schlug vor, den Weg am Campingplatz entlang für die Öfentlichkeit
nachts zu sperren. Er wies außerdem darauf hin, dass es bei fast allen Thermen
Stellplätze für Wohnmobile gibt und die
Bodensee-Therme von solchen Stellplätzen proitieren könnte.
Vorschlag Zeitschiene
Ein anderer Bürger wünschte sich eine
Zeitschiene, einen „Masterplan“ aus dem
ersichtlich ist, an welchen Projekten wann
gearbeitet wird und wo Bürgerbeteiligung möglich ist. Bürgermeister Matthias
Längin sagte, die Stadt wolle Anregungen
sammeln, um sie dem Gemeinderat vorlegen. Das sei das Ziel.
Die Bürgerbeteiligung
Sabine Becker hat vorgeschlagen, dass
sich die Stadt Leitlinien für Bürgerbeteiligung gibt. Sie möchte Plöcke einschagen. Es müsse geklärt werden, bei welchen Projekten und in welchem Umfang
Bürgerbeteiligung möglich ist. Es müsse
zudem klar sein, was bereits entschieden
ist. „Die Bürgerinnen und Bürger haben
den Anspruch, intensiver einzusteigen“,
so die Oberbürgermeisterin.
Nachruf
Das Standesamt Überlingen bleibt am
Dienstag, 04. November 2014
wünschten sich Platz auf beiden Seiten
des Wegs und nicht nur zum Ufer hin.
Die Kur und Touristik Überlingen GmbH trauert um ihre langjährige Stadtführerin
Reinhild Susanne Maier-Rothauge
Seit Jahrzehnten führte Frau Maier-Rothauge Gäste und Bürger durch Überlingen
und informierte in ihrer herzlichen Art über die bewegte Geschichte unserer Stadt.
Vor allem der Überlinger Stadtgarten lag ihr dabei am Herzen und sie überraschte
immer wieder mit amüsanten Geschichten und Anekdoten. Unser tiefes Mitgefühl
gilt ihrer Familie. In Dankbarkeit für die Jahre der Zusammenarbeit bewahren wir
ihr ein ehrendes Andenken.
Für die Kolleginnen und Kollegen der Kur und Touristik Überlingen GmbH sowie im
Namen der Überlinger Stadtführerinnen und Stadtführer
Jürgen Jankowiak
Geschäftsführer KuT
Städtischer Werkhof
· 11
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
Persönliche Beratung beim unabhängigen Energieberater
Die nächste unabhängige Energieberatung der Energieagentur Bodenseekreis für Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibende indet am Mittwoch, 5. November 2014
von 12.00 bis 16.00 Uhr im Bürgerbüro im Rathaus, Münsterstraße 15-17, 88662 Überlingen, statt. Das Bürgerbüro ist über den Eingang in der Münsterstraße, Fußgängerzone, zu erreichen.
Der erste Beratungstermin erfolgt unentgeltlich. Es ist eine Voranmeldung bei Frau Franke, Tel. 07551 99-1021, erforderlich. Der nächst folgende Termin ist am 26.11.2014 von
12.00 bis 15.00 Uhr.
Hauptverwaltung
Straßensperrungen am
Sonntag, den 26.10.2014
Anlässlich des verkaufsofenen Sonntag am
26.10.2014 sind in der Zeit von 11:00 Uhr bis
18:00 Uhr die Franziskanerstraße, Marktstraße, Christophstraße und der Münsterplatz
gesperrt.
Die Zufahrt zu den Anwohnerparkplätzen
auf dem Münsterplatz ist in dieser Zeit nicht
möglich.
Die betrofenen Buslinien werden wie folgt
eingeschränkt:
Linie 2: verkehrt nur ab Busbahnhof. Die Haltestellen Landungsplatz, Hotel Ochsen und
Finanzamt werden nicht angefahren. Bitte
hier die Linie ¼ ab Landungsplatz als Zubringer zur Linie 2 am Busbahnhof benutzen.
Linie 4: Die Haltestelle Landungsplatz wird
nicht angefahren. Hierfür wird eine Ersatzhaltestelle in der Wiestorstraße beim Franziskanertor eingerichtet.
RAB-Linien 7378/79/89/95/97: Die Haltestelle Landungsplatz wird nicht bedient. Die
nächste Haltestelle ist der Busbahnhof.
Abteilung Öfentliche Ordnung
Stadtwerk am See
Erdgas-Autos sparen CO2
Stadtwerk fährt in Überlingen schadstofärmer
Das Stadtwerk am See nutzt in Überlingen
inzwischen vier eigene Erdgas-Autos. Die
Fahrzeuge sind seit Januar 2009 im Einsatz
und haben inzwischen 90 000 Kilometer auf
dem Tacho. Durch die Erdgas-Autos in Überlingen hat das Stadtwerk am See bereits
mehr als drei Tonnen CO2 eingespart. Dies
entspricht dem CO2-Ausstoß von zwei konventionellen Autos in einem Jahr.
Die Erdgas-Autos gehören zu unserer Philosophie, erläutert Sebastian Dix, Leiter der
Unternehmenskommunikation des Stadtwerks am See. „Ökologie gehört zu unseren
Kernaspekten. Dazu gehört natürlich auch
eine verantwortungsbewusste Mobilität“,
sagt Dix. Erdgas-Autos sind wesentlich
schadstofärmer als Autos mit Benzin- oder
Dieselmotor. Ein Auto mit Benzinmotor
stößt im Durchschnitt 140 g CO2 pro Kilometer aus. Erdgas-Autos verursachen rund 25 %
weniger CO2-Emissionen.
amtliche Bekanntmachungen
der grossen kreisstadt
Jahresabschluss 2013
Die Gesellschafterversammlungen der
Sport- und Freizeitanlagen Überlingen Verwaltungs GmbH und der Sport- und Freizeitanlagen Überlingen GmbH & Co. KG haben
am 26.8.2014 Beschluss über die Jahresrechnung 2013 gefasst:
- Der Jahresabschluss 2013 der Sport- und
Freizeitanlagen Überlingen Verwaltungs
GmbH wurde mit einem Jahresgewinn in
Höhe von 811,93 €
und einer Bilanzsumme von 38.554,26 € festgestellt. Der ausgewiesene Jahresüberschuss
wurde auf neue Rechnung vorgetragen.
- Der Jahresabschluss 2013 der Sport- und
Freizeitanlagen Überlingen GmbH & Co.
KG wurde mit einer Bilanzsumme von
18.620.372,51 € festgestellt und wies als
operatives Betriebsergebnis einen Überschuss von 625 T€ aus. Unter Einbeziehung von Abschreibungen, der Aulösung
von Zuschüssen und anderen neutralen
Aufwendungen und Erträgen entstand
ein Jahresfehlbetrag von 63.508,44 €. Der
Verlust wurde auf die neue Rechnung vorgetragen.
12 ·
- Die Mitglieder des Aufsichtsrats sowie die
Geschäftsführung wurden entlastet.
Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers
Zum Jahresabschluss der Sport- und Freizeitanlagen Überlingen GmbH & Co. KG zum
31.12.2013 wurde folgender Bestätigungsvermerk erteilt:
„Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung
der Buchführung und den Lagebericht
der Sport- und Freizeitanlagen Überlingen
GmbH & Co. KG, Überlingen, für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2013 geprüft. Die Buchführung und
die Aufstellung von Jahresabschluss und
Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften liegen in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der
Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der
Grundlage der von uns durchgeführten
Prüfung eine Beurteilung über den Jahrsabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den Lagebericht abzugeben.
Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung
nach § 317 HGB unter Beachtung der vom In-
stitut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger
Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist
die Prüfung so zu planen und durchzuführen,
dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich
auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze
ordnungsmäßiger Buchführung vermittelten
Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender
Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die
Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und
über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Gesellschaft sowie die Erwartungen
über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit
des rechnungslegungsbezogenen internen
Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und
Lagebericht überwiegend auf der Basis von
Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst
die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen
Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter
sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung
des Jahresabschlusses und des Lageberichts.
Wir sind der Aufassung, dass unsere Prüfung
eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.
Nach unserer Beurteilung aufgrund der
bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse
entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger
Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-,
Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft.
Der Lagebericht steht in Einklang mit dem
Jahresabschluss, vermittelt insgesamt ein
zutrefendes Bild von der Lage der Gesellschaft und stellt die Chancen und Risiken
der zukünftigen Entwicklung zutrefend
dar“.
Überlingen am Bodensee, 24. Juni 2014
BODENSEE TREUHAND GMBH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Markhart
Wirtschaftsprüfer
Stadt Überlingen
Öfentliche
Ausschreibung
Stadt
Überlingen
Öffentliche Ausschreibung nach VOB
Bauvorhaben: Rückbau Sporthalle
St. Johann
Rückbau Sporthalle
St. Johann
Rauensteinstraße 5, 88662 Überlingen
Ausgabe (Datum siehe unten) bei Stadt Überlingen,
Bauverwaltung Frau Simone Buchner, Zi.-Nr. 1.11,
Bahnhofstr. 4, 88662 Überlingen, Einreichadresse u. ggf.
Einsichtnahme: wie vor. Digitale Angebote sind noch nicht
zugelassen.
Entschädigungsbetrag (s. unten) wird nicht erstattet.
Postversand 3,00 €.
Zahlung: Verrechnungsscheck
Daten CD mit Plänen im PDF Format + gaeb Datei
Datum + Uhrzeit: s. unten
Zum Eröffnungstermin Bieter und Bevollmächtigte.
Stelle: Stadt Überlingen
5 % für Vertragserfüllung, ab 250.000,- € brutto
Können nach VOB verlangt werden.
RP Tübingen als Rechtsaufsichtsbehörde
Ausführungsort:
Rauensteinstraße 5, 88662 Überlingen
Vergabeunterlagen: Ausgabe (Datum siehe unten) bei Stadt
Überlingen, Bauverwaltung Frau Simone
Buchner, Zi.-Nr. 1.11, Bahnhofstr. 4, 88662
Überlingen, Einreichadresse u. ggf. Einsichtnahme: wie vor. Digitale Angebote
Eröffnungstermin:
Zulassung:
sind noch nicht zugelassen.EntschädiZuschlag:
gungsbetrag (s. unten) wird nicht erstattet.
Sicherheit:
Bieternachweise:
Postversand 3,00 €.Zahlung: VerrechnungsNachprüfstelle:
scheckDaten CD mit Plänen im PDF Format
+ gaeb Datei 2it: s. unten
Baubeschreibung
Rückbau der bestehenden Dreifeldsporthalle, die für Schul- und Vereinssport genutzt
Zulassung:
wurde.
Überlingen, 10.10.2014
Die Geschäftsführung
Böttinger
Wirtschaftsprüfer
Stadt Überlingen
Stadt
Überlingen
Öfentliche
Ausschreibung
Bauvorhaben:
Ausführungsort:
Vergabeunterlagen:
Zum Eröfnungstermin Bieter und Bevollmächtigte.
Gebäudeabmessungen:
Die Kubatur beträgt ca. 16.350 m³
Zuschlag:
Stelle: Stadt
Maximale Abmessungen der Gebäudekanten
sind Überlingen
ca.
Nebengebäude: l = 21m, b = 23m, h = 7,30m
Halle: l = 46,20m, b = 27,60m, h5= %
9,50m
Sicherheit:
für Vertragserfüllung, ab 250.000,- € brutto
Geplante Realisierung: Beginn der Baumaßnahme Winter 2014
Bieternachweise:
Das Gebäude wurde in Stahlbetonbauweise
Fertigteile)
einer Sheddach
- Holz
Nachprüfstelle:
Können (z.T.
nach
VOB mit
verlangt
werden.RP
Tü– Konstruktion errichtet.
Es erstreckt sich über 2 Ebenenbingen
und zwar der
als Rechtsaufsichtsbehörde
Untergeschoßebene = ± 3,30
mit der Sporthallenfläche, den zugehörigen Geräteräumen, den Umkleideräumen,
Baubeschreibung
Konditionsraum und dem Technikraum
Erdgeschoßebene
± 0,00 = 425,50 ü NN
Rückbau
der =bestehenden
Dreifeldsporthalle, die für Schul- und
mit Sportlereingang zur Zuschauertribüne mit ausziehbarer Teleskop – Tribüne und
Vereinssport
genutzt
zugehörigen Nebenräumen,
wiewurde.
Garderobe, WC Räumen und Küche.
Gebäudeabmessungen:
Die Kubatur beträgt ca. 16.350 m³
Maximale Abmessungen der Gebäudekanten sind ca.
Nebengebäude: l = 21m, b = 23m, h = 7,30m
Halle: l = 46,20m, b = 27,60m, h = 9,50m
Öffentliche
Ausschreibung nach VOB
Bauvorhaben:
Kurt-Hahn-Straße,
Schmutzwasserkanal
Rückbau Sporthalle St. Johann
Kanalund
Straßenbauarbeiten
Rauensteinstraße
5, 88662
Überlingen
Bauvorhaben:
Ausführungsort:
Vergabeunterlagen:
Ausführungsort:
Vergabeunterlagen:
Eröffnungstermin:
Zulassung:
Zuschlag:
Sicherheit:
Bieternachweise:
Nachprüfstelle:
Das Gebäude wurde in Stahlbetonbauweise (z.T. Fertigteile) mit
einer Sheddach - Holz – Konstruktion errichtet.
Es erstreckt sich über 2 Ebenen und zwar der
Untergeschoßebene = ± 3,30
mit der Sporthallenläche, den zugehörigen Geräteräumen, den
Umkleideräumen, Konditionsraum und dem Technikraum
Erdgeschoßebene = ± 0,00 = 425,50 ü NN
mit Sportlereingang zur Zuschauertribüne mit ausziehbarer Teleskop – Tribüne und zugehörigen Nebenräumen, wie Garderobe,
WC Räumen und Küche.
Gewerk
LV Ausgabe
Submission Uhrzeit
Betrag € Ausführung
Abbrucharbeiten
23.10.14
20.11.14
12,50
ab 12/2014
Ausgabe (Datum siehe unten) bei Stadt Überlingen,
Bauverwaltung Frau Simone Buchner, Zi.-Nr. 1.11,
Bahnhofstr. 4, 88662 Überlingen, Einreichadresse u. ggf.
Einsichtnahme: wie vor. Digitale Angebote sind noch nicht
zugelassen.
Entschädigungsbetrag (s. unten) wird nicht erstattet.
Postversand 3,00 €.
Zahlung: Verrechnungsscheck
Daten CD mit Plänen im PDF Format + gaeb Datei
Datum + Uhrzeit: s. unten
Zum Eröffnungstermin Bieter und Bevollmächtigte.
Stelle: Stadt Überlingen
5 % für Vertragserfüllung, ab 250.000,- € brutto
Können nach VOB verlangt werden.
RP Tübingen als Rechtsaufsichtsbehörde
Überlingen
Anforderungen ab 20.10.2014 bis
spätestens 31.10.2014
bei SG Bauverwaltung,
Zimmer 1.11, Bahnhofstr. 4,
88662 Überlingen
Einreichadresse: wie vor
Einsichtnahme:
Stadt Überlingen, Abt. Tiefbau,
Bahnhofstraße 4,
Baubeschreibung
Rückbau der bestehenden Dreifeldsporthalle, die für Schul- und Vereinssport genutzt
88662 Überlingen
wurde.
Entschädigungsbetrag (wird nicht
erstattet) für 2 Exemplare oder 1
Exemplar plus Daten-CD: 12,50 €;
Postversand zzgl. 3,00 €
Gebäudeabmessungen:
Die Kubatur beträgt ca. 16.350 m³
Maximale Abmessungen der Gebäudekanten sind ca.
Nebengebäude: l = 21m, b = 23m, h = 7,30m
Halle: l = 46,20m, b = 27,60m, h = 9,50m
Geplante Realisierung: Beginn der Baumaßnahme Winter 2014
Zahlungen:
Verrechnungsscheck
Das Gebäude wurde in Stahlbetonbauweise (z.T. Fertigteile) mit einer Sheddach - Holz
– Konstruktion errichtet.
Es erstreckt sich über 2 Ebenen und zwar der
Untergeschoßebene = ± 3,30
mit der Sporthallenfläche, den zugehörigen Geräteräumen, den Umkleideräumen,
Konditionsraum und dem Technikraum
Erdgeschoßebene = ± 0,00 = 425,50 ü NN
mit Sportlereingang zur Zuschauertribüne mit ausziehbarer Teleskop – Tribüne und
zugehörigen Nebenräumen, wie Garderobe, WC Räumen und Küche.
Ausführungszeit:
Angebotseröfnung:
November bis Dezember 2014
Termin: 06.11.2014;
Uhrzeit: 14.30 Uhr
Zulassung: Bieter und Bevollmächtigte; Stelle: SG Bauverwaltung
Zuschlag:
Fristende: 14.11.2014; Stelle: Stadt
Überlingen
Sicherheit:
5 v. H. für Vertragserfüllung und 3
v. H. für Gewährleistung bei einer
Angebotssumme ab 250.000,- €
brutto.
Bieternachweise:
Zahlungen:
Nachprüfstelle:
können nach VOB verlangt werden.
nach § 16 VOB/B.
RP Tübingen als Rechtsaufsichtsbehörde
Geplante Realisierung: Beginn der Baumaßnahme Winter 2014
14:30
Der Jahresabschluss 2013 liegt in der Zeit
vom 28.10. bis 5.11.2014 in den Räumen der
Sport- und Freizeitanlagen Überlingen Verwaltungs GmbH in Überlingen, Christophstr.
1, Zimmer 2.06 während den üblichen Geschäftszeiten zur Einsichtsnahme aus.
Leistungen
Grabenaushub
Rohrleitung Kunststof DN 250
Stahlbeton-Kontrollschächte
Belag fräsen
Bituminöse Trag- und Deckschicht
Überlingen, den 21. Oktober 2014
Überlingen, den 21. Oktober 2014
gez. Sabine Becker, Oberbürgermeisterin
gez. Sabine Becker, Oberbürgermeisterin
ca.
ca.
ca.
ca.
Umfang
200m³
130 m
5 St
150 m²
160 m²
· 13
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
Stadt Überlingen am Bodensee
1. ÄNDERUNGSSATZUNG
über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Altstadt II West“ vom 15.10.2014
Aufgrund von § 142 Abs. 3 des Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung
vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes zur Stärkung der Innenentwicklung in den Städten
und Gemeinden und weiteren Fortentwicklung des Städtebaurechts vom 11. Juni 2013
(BGBl. I S. 1548) in Verbindung mit § 4 der
Gemeindeordnung für Baden-Württemberg
(GemO) in der Fassung vom 24.07.2000 (GBI.
S. 581), zuletzt geändert durch Artikel 1 des
Gesetzes zur Änderung kommunalwahlrechtlicher und gemeindehaushaltsrechtlicher Vorschriften vom 16. April 2013 (GBl.
S. 55) erlässt die Stadt Überlingen mit Beschluss des Gemeinderats vom 15.10.2014
folgende Änderungssatzung:
Die „Satzung über die förmliche Festlegung
des Sanierungsgebiets Altstadt II West“ vom
14 ·
27.07.2011 wird wie folgt neu gefasst:
§1
Abgrenzung des Gebietes
Das nachstehend beschriebene Gebiet „Altstadt II West “, in welchem zur Behebung
städtebaulicher Missstände eine Sanierungsmaßnahme durchgeführt werden soll,
wird als Sanierungsgebiet nach dem vereinfachten Verfahren förmlich festgelegt. Der
räumliche Geltungsbereich und die genaue
Abgrenzung ergeben sich aus dem beigefügten Lageplan vom 24.09.2014. Der Lageplan vom 24.09.2014 ist Bestandteil dieser
Satzung.
§2
Verfahren und Dauer
1. Die Anwendung der §§ 144, 152 bis 156a
BauGB werden ausgeschlossen
2. Die Frist, innerhalb der die Sanierungsmaßnahme „Altstadt II West“ durchgeführt werden soll, endet am 31.12.2026
§3
Inkrafttreten
Die Satzung wird mit ihrer Bekanntmachung
rechtsverbindlich.
Ausgefertigt:
Überlingen, den 23.10.2014
Sabine Becker
Oberbürgermeisterin
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Stadt Überlingen am Bodensee
2. ÄNDERUNGSSATZUNG
über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Altstadt III Nord“ vom 15.10.2014
Aufgrund von § 142 Abs. 3 des Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung
vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes zur Stärkung der Innenentwicklung in den Städten
und Gemeinden und weiteren Fortentwicklung des Städtebaurechts vom 11. Juni 2013
(BGBl. I S. 1548) in Verbindung mit § 4 der
Gemeindeordnung für Baden-Württemberg
(GemO) in der Fassung vom 24.07.2000 (GBI.
S. 581), zuletzt geändert durch Artikel 1 des
Gesetzes zur Änderung kommunalwahlrechtlicher und gemeindehaushaltsrechtlicher Vorschriften vom 16. April 2013 (GBl.
S. 55) erlässt die Stadt Überlingen mit Beschluss des Gemeinderats vom 15.10.2014
folgende Änderungssatzung:
Die „Satzung über die förmliche Festlegung
des Sanierungsgebiets Altstadt III Nord“
vom 12.12.2007, zuletzt geändert durch die
„1. Änderungssatzung über die förmliche
Festlegung des Sanierungsgebiets Altstadt
III Nord“ vom 16.01.2013 wird wie folgt neu
gefasst:
§
Abgrenzung des Gebietes
genaue Abgrenzung ergeben sich aus dem
beigefügten Lageplan vom 24.09.2014. Der
Lageplan vom 24.09.2014 ist Bestandteil
dieser Satzung.
1
Das nachstehend beschriebene Gebiet „Altstadt III Nord “, in welchem zur Behebung
städtebaulicher Missstände eine Sanierungsmaßnahme durchgeführt werden soll, wird
als Sanierungsgebiet förmlich festgelegt.
Das Gebiet umfasst den nord-östlichen Teil
der historischen Altstadt mit einer Fläche von
ca. 9,2 ha. Es erstreckt sich
• in Nord-Süd-Richtung vom Stadtgraben
vor der Wiestorstraße bis zur Münsterstraße
• in Ost-West-Richtung vom östlichen
Stadtgraben bis zur Franziskaner Straße.
Der räumliche Geltungsbereich und die
§2
Verfahren
Die Anwendung der §§ 152 bis 156a BauGB
wird ausgeschlossen.
§3
Inkrafttreten
Die Satzung wird mit ihrer Bekanntmachung
rechtsverbindlich.
Ausgefertigt:
Überlingen, den 23.10.2014
Sabine Becker
Oberbürgermeisterin
· 15
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
Stadt Überlingen am Bodensee
SATZUNG
über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Stadteingang West“ vom 15.10.2014
Aufgrund von § 142 Abs. 3 des Baugesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung
vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes zur Stärkung der Innenentwicklung in den Städten
und Gemeinden und weiteren Fortentwicklung des Städtebaurechts vom 11. Juni 2013
(BGBl. I S. 1548) in Verbindung mit § 4 der
Gemeindeordnung für Baden-Württemberg
(GemO) in der Fassung vom 24.07.2000 (GBI.
S. 581), zuletzt geändert durch Artikel 1 des
Gesetzes zur Änderung kommunalwahlrechtlicher und gemeindehaushaltsrechtlicher Vorschriften vom 16. April 2013 (GBl.
S. 55) erlässt die Stadt Überlingen mit Beschluss des Gemeinderats vom 15.10.2014
folgende Satzung:
§1
Festlegung des Sanierungsgebietes
In dem im Lageplan dargestellten Gebiet
liegen städtebauliche Missstände nach §
136 Abs. 2 und 3 BauGB vor. Dieser Bereich
soll durch städtebauliche Sanierungsmaßnahmen wesentlich verbessert oder umgestaltet werden. Das insgesamt ca. 24,5 ha
umfassende Gebiet wird hiermit förmlich
als Sanierungsgebiet festgelegt und erhält
die Bezeichnung „Stadteingang West“. Das
Sanierungsgebiet umfasst alle Grundstücke und Grundstücksteile innerhalb der im
Lageplan vom 24.09.2014 abgegrenzten
Fläche. Dieser Lageplan ist Bestandteil der
Satzung und als Anlage beigefügt. Die Satzung einschließlich Lageplan kann während
der allgemeinen Öfnungszeiten von jedermann eingesehen werden.
§2
Verfahren
Die Sanierungsmaßnahme wird ohne
Einbeziehung der besonderen sanierungsrechtlichen Vorschriften der §§ 152
- 156a BauGB durchgeführt (vereinfachtes
Verfahren).
§3
Genehmigungsplichten
Die Vorschriften des § 144 BauGB über
genehmigungsplichtige Vorhaben und
Rechtsvorgänge inden Anwendung.
§4
Inkrafttreten
Die Satzung wird gemäß § 143 Abs. 1 BauGB
mit ihrer öfentlichen Bekanntmachung
rechtsverbindlich.
Ausgefertigt:
Überlingen, den 23.10.2014
Sabine Becker
Oberbürgermeisterin
16 ·
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Große Kreisstadt Überlingen
Satzung der Stadt Überlingen (Bodensee) über die Erhebung einer Zweitwohnungssteuer
Aufgrund von § 4 der Gemeindeordnung für
Baden-Württemberg (GemO) in Verbindung
mit den §§ 2, 8 Abs. 2 und 9 Abs. 4 des Kommunalabgabengesetzes Baden-Württemberg hat der Gemeinderat am 15. Oktober
2014 folgende Satzung beschlossen:
§1
Allgemeines
Die Stadt Überlingen erhebt eine Zweitwohnungssteuer.
§2
Steuerschuldner
(1) Steuerschuldner ist, wer im Stadtgebiet
eine Zweitwohnung innehat.
(2) Eine Zweitwohnung ist jede Wohnung,
die jemand
a) neben seiner außerhalb des Stadtgebietes belegenen Hauptwohnung
im Stadtgebiet zu Zwecken der Erholung, der Berufsausübung oder der
Ausbildung innehat;
b) neben seiner innerhalb des Stadtgebietes belegenen Hauptwohnung im
Stadtgebiet zu Zwecken der Erholung, der Berufsausübung oder der
Ausbildung innehat;
c) neben seiner Hauptwohnung zu
Zwecken des sonstigen persönlichen
Lebensbedarfs im Stadtgebiet innehat.
(3) Sind mehrere Personen Inhaber einer
Zweitwohnung, so sind sie Gesamtschuldner.
(4) Hauptwohnung ist diejenige von mehreren im In- oder Ausland belegenen
Wohnungen eines Einwohners, die er
vorwiegend benutzt. Hauptwohnung eines verheirateten Einwohners, der nicht
dauernd von seiner Familie getrennt
lebt, ist die vorwiegend benutzte Wohnung der Familie. In Zweifelsfällen ist die
vorwiegend benutzte Wohnung dort,
wo der Schwerpunkt der Lebensbeziehungen des Einwohners liegt.
(5) Die Zweitwohnungssteuer wird nicht
erhoben für die Innehabung einer aus
berulichen Gründen vorgehaltenen
Wohnung eines nicht dauernd getrennt
lebenden Verheirateten, dessen eheliche Wohnung sich in einer anderen Gemeinde beindet. Eine aus berulichen
Gründen vorgehaltene Wohnung liegt
vor, wenn diese aufgrund des Beschäftigungsortes nicht nur unregelmäßig
oder zeitlich untergeordnet von der in
S. 1 genannten Person genutzt wird und
wegen der Entfernung zur ehelichen
Wohnung oder der Arbeitszeiten die
Zweitwohnung für die Berufsausübung
erforderlich ist.
§3
Steuermaßstab
(1) Die Steuer wird nach dem jährlichen
Mietaufwand berechnet.
(2) Als jährlicher Mietaufwand gilt die Jahresrohmiete. Die Vorschriften des § 79
Abs. 1 des Bewertungsgesetzes i.d.F.
vom 30.5.1985 (BGBI I S. 845) inden
mit der Maßgabe Anwendung, dass die
Jahresrohmieten, die gemäß Artikel 2
des Gesetzes zur Änderung des Bewertungsgesetzes vom 13.8.1965 (BGBI I S.
851) vom Finanzamt auf den Hauptfeststellungszeitpunkt 1.1.1964 festgestellt
wurden, jeweils für das Erhebungsjahr
auf den September des Vorjahres hochgerechnet werden. Diese Hochrechnung
erfolgt entsprechend der Steigerung der
Wohnungsmieten nach dem Preisindex
der Lebenshaltung aller privaten Haushalte im Bundesgebiet, der monatlich
vom Statistischen Bundesamt veröfentlicht wird.
(3) Bei Gebäuden, für die vom Finanzamt
Jahresrohmieten für einzelne Wohneinheiten nicht festgesetzt wurden, tritt an
die Stelle des jährlichen Mietaufwands
nach Abs. 2 die übliche Miete im Sinne
des § 79 Abs. 2 Satz 2 des Bewertungsgesetzes.
§4
Steuersatz
(1) Die Steuer beträgt im Kalenderjahr 18 v.H.
des jährlichen Mietaufwandes nach § 3.
(2) In den Fällen des § 5 Abs. 1 Satz 2 ermäßigt sich die Steuer auf den der Dauer
der Steuerplicht entsprechenden Teilbetrag.
(3) Ist zum Zeitpunkt der Entstehung der
Steuerschuld die Verfügbarkeit der
Zweitwohnung für Zwecke der persönlichen Lebensführung aufgrund eines
Vertrages mit einer Vermietungsagentur
oder einem Hotelbetrieb zwecks Weitervermietung zeitlich begrenzt, beträgt
die Steuerschuld bei einer Eigennutzungsmöglichkeit im Veranlagungszeitraum von
- bis zu 1 Monat 25 v.H. der Sätze nach
Abs. (1)
- bis zu 3 Monaten 50 v.H. der Sätze nach
Abs. (1)
- bis zu 6 Monaten 75 v.H. der Sätze nach
Abs. (1)
§5
Entstehung und Fälligkeit der
Steuerschuld
(1) Die Steuerschuld für ein Kalenderjahr
entsteht am 1. Januar. Wird eine Wohnung erst nach dem 1. Januar bezogen,
so entsteht die Steuerschuld am ersten
Tag des folgenden Kalendervierteljahres.
(2) Die Steuerplicht endet mit Ablauf des
Kalendervierteljahres, in dem der Steuerplichtige die Wohnung aufgibt oder deren
Eigenschaft als Zweitwohnung entfällt.
(3) Die Steuer wird einen Monat nach Entstehung der Steuerschuld fällig.
(4) In den Fällen des Abs. 2 ist die zu viel bezahlte Steuer auf Antrag zu erstatten.
§6
Anzeigeplicht
Wer im Stadtgebiet eine Wohnung bezieht
oder aufgibt, hat dies bei der Stadtverwaltung Überlingen, Abteilung Kämmerei und
Controlling schriftlich innerhalb einer Woche nach dem Einzug oder Auszug anzuzeigen. Diese Anzeige hat unabhängig von den
melderechtlichen Plichten zu erfolgen.
§7
Ordnungswidrigkeiten
Ordnungswidrig i. S. von § 8 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2
des Kommunalabgabengesetzes handelt, wer
vorsätzlich oder leichtfertig den Anzeigeplichten nach § 6 dieser Satzung nicht nachkommt.
§8
Inkrafttreten
Diese Satzung tritt zum 01.01.2015 in Kraft.
Gleichzeitig tritt die Zweitwohnungssteuersatzung vom 26.07.2006, mit Ihren Änderungssatzungen vom 24.11.2010 und
09.11.2011 außer Kraft.
Eine etwaige Verletzung von Verfahrungsoder Formvorschriften der Gemeindeordnung
für Baden-Württemberg (GemO) oder der
aufgrund der GemO beim Zustandekommen
dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb
eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser
Satzung gegenüber der Stadt Überlingen geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der
die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über
die Öfentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung
verletzt worden sind.
Ausgefertigt:
Überlingen, den 16.10.2014
Sabine Becker
Oberbürgermeisterin
· 17
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
Große Kreisstadt Überlingen
Satzung der Stadt Überlingen (Bodensee) über die Erhebung einer Zweitwohnungssteuer
Aufgrund von § 4 der Gemeindeordnung für
Baden-Württemberg (GemO) in Verbindung
mit den §§ 2, 8 Abs. 2 und 9 Abs. 4 des Kommunalabgabengesetzes Baden-Württemberg hat der Gemeinderat am 15. Oktober
2014 folgende Satzung beschlossen:
§1
Allgemeines
Die Stadt Überlingen erhebt eine Zweitwohnungssteuer.
§2
Steuerschuldner
(1) Steuerschuldner ist, wer im Stadtgebiet
eine Zweitwohnung innehat.
(2) Eine Zweitwohnung ist jede Wohnung,
die jemand
a) neben seiner außerhalb des Stadtgebietes belegenen Hauptwohnung
im Stadtgebiet zu Zwecken der Erholung, der Berufsausübung oder der
Ausbildung innehat;
b) neben seiner innerhalb des Stadtgebietes belegenen Hauptwohnung im
Stadtgebiet zu Zwecken der Erholung, der Berufsausübung oder der
Ausbildung innehat;
c) neben seiner Hauptwohnung zu Zwecken des sonstigen persönlichen Lebensbedarfs im Stadtgebiet innehat.
(3) Sind mehrere Personen Inhaber einer
Zweitwohnung, so sind sie Gesamtschuldner.
(4) Hauptwohnung ist diejenige von mehreren im In- oder Ausland belegenen
Wohnungen eines Einwohners, die er
vorwiegend benutzt. Hauptwohnung eines verheirateten Einwohners, der nicht
dauernd von seiner Familie getrennt
lebt, ist die vorwiegend benutzte Wohnung der Familie. In Zweifelsfällen ist die
vorwiegend benutzte Wohnung dort,
wo der Schwerpunkt der Lebensbeziehungen des Einwohners liegt.
(5) Die Zweitwohnungssteuer wird nicht
erhoben für die Innehabung einer aus
berulichen Gründen vorgehaltenen
Wohnung eines nicht dauernd getrennt
lebenden Verheirateten, dessen eheliche Wohnung sich in einer anderen Gemeinde beindet. Eine aus berulichen
Gründen vorgehaltene Wohnung liegt
vor, wenn diese aufgrund des Beschäftigungsortes nicht nur unregelmäßig
oder zeitlich untergeordnet von der in
S. 1 genannten Person genutzt wird und
wegen der Entfernung zur ehelichen
Wohnung oder der Arbeitszeiten die
Zweitwohnung für die Berufsausübung
18 ·
erforderlich ist.
§3
Steuermaßstab
(1) Die Steuer wird nach dem jährlichen
Mietaufwand berechnet.
(2) Als jährlicher Mietaufwand gilt die Jahresrohmiete. Die Vorschriften des § 79
Abs. 1 des Bewertungsgesetzes i.d.F. vom
30.5.1985 (BGBI I S. 845) inden mit der
Maßgabe Anwendung, dass die Jahresrohmieten, die gemäß Artikel 2 des Gesetzes zur Änderung des Bewertungsgesetzes vom 13.8.1965 (BGBI I S. 851) vom
Finanzamt auf den Hauptfeststellungszeitpunkt 1.1.1964 festgestellt wurden,
jeweils für das Erhebungsjahr auf den
September des Vorjahres hochgerechnet werden. Diese Hochrechnung erfolgt
entsprechend der Steigerung der Wohnungsmieten nach dem Preisindex der
Lebenshaltung aller privaten Haushalte
im Bundesgebiet, der monatlich vom Statistischen Bundesamt veröfentlicht wird.
(3) Bei Gebäuden, für die vom Finanzamt
Jahresrohmieten für einzelne Wohneinheiten nicht festgesetzt wurden, tritt an
die Stelle des jährlichen Mietaufwands
nach Abs. 2 die übliche Miete im Sinne
des § 79 Abs. 2 Satz 2 des Bewertungsgesetzes.
§4
Steuersatz
(1) Die Steuer beträgt im Kalenderjahr 18
v.H. des jährlichen Mietaufwandes nach
§ 3.
(2) Die Steuer beträgt in Anwendung des
Abs. 1 jedoch maximal (Höchstbetrag)
a) bei einem jährlichen Mietaufwand
bis zu € 5.100,00
€ 880,00
b) bei einem jährlichen Mietaufwand
von mehr als € 5.100,00,
aber nicht mehr als
€ 7.650,00
€ 1.180,00
c) bei einem jährlichen Mietaufwand
von mehr als € 7.650,00,
aber nicht mehr als
€ 10.000,00
€ 1.480,00
d) bei einem jährlichen Mietaufwand
von mehr als € 10.000,00,
aber nicht mehr als
€ 12.500,00
€ 1.780,00
e) bei einem jährlichen Mietaufwand
von mehr als
€ 12.500,00
€ 2.080,00
(3) In den Fällen des § 5 Abs. 1 Satz 2 ermäßigt sich die Steuer auf den der Dauer
der Steuerplicht entsprechenden Teilbetrag.
(4) Ist zum Zeitpunkt der Entstehung der
Steuerschuld die Verfügbarkeit der
Zweitwohnung für Zwecke der persönlichen Lebensführung aufgrund eines
Vertrages mit einer Vermietungsagentur
oder einem Hotelbetrieb zwecks Weitervermietung zeitlich begrenzt, beträgt
die Steuerschuld bei einer Eigennutzungsmöglichkeit im Veranlagungszeitraum von
- bis zu 1 Monat
25 v.H. der Sätze nach Abs. (1) und (2)
- bis zu 3 Monaten
50 v.H. der Sätze nach Abs. (1) und (2)
- bis zu 6 Monaten
75 v.H. der Sätze nach Abs. (1) und (2)
§5
Entstehung und Fälligkeit
der Steuerschuld
(1) Die Steuerschuld für ein Kalenderjahr
entsteht am 1. Januar. Wird eine Wohnung erst nach dem 1. Januar bezogen,
so entsteht die Steuerschuld am ersten
Tag des folgenden Kalendervierteljahres.
(2) Die Steuerplicht endet mit Ablauf des
Kalendervierteljahres, in dem der Steuerplichtige die Wohnung aufgibt oder
deren Eigenschaft als Zweitwohnung
entfällt.
(3) Die Steuer wird einen Monat nach Entstehung der Steuerschuld fällig.
(4) In den Fällen des Abs. 2 ist die zu viel bezahlte Steuer auf Antrag zu erstatten.
§6
Anzeigeplicht
Wer im Stadtgebiet eine Wohnung bezieht
oder aufgibt, hat dies bei der Stadtverwaltung Überlingen, Abteilung Kämmerei und
Controlling schriftlich innerhalb einer Woche nach dem Einzug oder Auszug anzuzeigen. Diese Anzeige hat unabhängig von den
melderechtlichen Plichten zu erfolgen.
§7
Ordnungswidrigkeiten
Ordnungswidrig i. S. von § 8 Abs. 2 Satz 1 Nr.
2 des Kommunalabgabengesetzes handelt,
wer vorsätzlich oder leichtfertig den Anzeigeplichten nach § 6 dieser Satzung nicht
nachkommt.
§8
Inkrafttreten
Diese Satzung tritt rückwirkend zum
01.01.2010 in Kraft und tritt mit Ablauf des
31.12.2014 außer Kraft. Gleichzeitig tritt
die Zweitwohnungssteuersatzung vom
26.07.2006, mit Ihren Änderungssatzungen
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
vom 24.11.2010 und 09.11.2011 außer Kraft.
Eine etwaige Verletzung von Verfahrungsoder Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO)
oder der aufgrund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4
Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht
schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber
der Stadt Überlingen geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der die Verletzung
begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt
nicht, wenn die Vorschriften über die Öfentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder
die Bekanntmachung der Satzung verletzt
worden sind.
Ausgefertigt:
Überlingen, den 16.10.2014
Sabine Becker
Oberbürgermeisterin
Stadt Überlingen
Öffentliche Ausschreibung nach VOB
Bauvorhaben:
Ausführungsort:
Vergabeunterlagen:
Eröffnungstermin:
Zulassung:
Zuschlag:
Sicherheit:
Bieternachweise:
Nachprüfstelle:
Kursaal Überlingen
Christophstr. 2, 88662 Überlingen
Ausgabe ab 20.10.14 bei Stadt Überlingen, Bauverwaltung
Frau Simone Buchner, Zi.-Nr. 1.11, Bahnhofstr. 4, 88662
Überlingen, Einreichadresse u. ggf. Einsichtnahme: wie
vor. Digitale Angebote sind noch nicht zugelassen.
Entschädigungsbetrag (wird nicht erstattet) für ein
Doppelexemplar oder ein Exemplar mit GAEB-Datei: 10,-€
Postversand zzgl. 3,- €
Zahlung: Verrechnungsscheck
10.11.2014 Uhrzeit: 14:30 Uhr
Zum Eröffnungstermin Bieter und Bevollmächtigte.
Stelle: Stadt Überlingen
5 % für Vertragserf. u. 3 % Gewährl. ab 250.000,- € brutto
Können nach VOB verlangt werden.
RP Tübingen als Rechtsaufsichtsbehörde
Baubeschreibung
Für den Bereich Heizung Lüftung und Kühlung wird die MSR
Technik einschließlich Feldgeräte erneuert. Im Wesentlichen
bleiben die hydraulischen Komponenten erhalten.
Umwälzpumpen, Stellantriebe Fühler, etc. werden erneuert.
Ende der Amtlichen Bekanntmachungen und der Rubrik „Aus der Stadtverwaltung“:
Verantwortlich Oberbürgermeisterin Sabine Becker
Fraktionen
Berichten
CHRISTLICH DEMOKRATISCHE UNION
ortsverBand
ÜBerlingen
CDU-Gemeinderatsfraktion will
Schafung von Gewerbelächen
vorantreiben
Die CDU-Gemeinderatsfraktion hat die
Oberbürgermeisterin gebeten, noch in diesem Jahr das Thema Gewerbelächen in öffentlicher Gemeinderatssitzung zu behandeln und folgenden Antrag gestellt:
Die CDU-Gemeinderatsfraktion der Stadt
Überlingen beantragt:
Die Stadtverwaltung wird gebeten, dem Gemeinderat einen Sachstandsbericht über die
geplante Schafung von neuen Gewerbelächen – insbesondere hinsichtlich der Flächen
bei Andelshofen –zu erstatten
Hierbei sollen insbesondere folgende Fragen
beantwortet werden:
1. Welche Maßnahmen hat die Stadtverwaltung hinsichtlich der Ausweisung neuer Gewerbelächen bislang unternommen?
2. Welche weiteren Schritte werden nunmehr
unternommen und wie sieht die zeitliche Planung der Stadtverwaltung konkret aus?
Begründung:
Die CDU-Fraktion sieht mit Besorgnis die
Konkurrenzsituation der regionalen Kommunen hinsichtlich der Ansiedlung von
Unternehmen / Gewerbetreibenden. Während andere Gemeinden in der Region ihre
Gewerbelächen kontinuierlich aufstocken
und in kurzer Zeit auch mit Unternehmen
„füllen“ herrscht in Überlingen in diesem
Bereich schon seit längerem Stillstand. Die
vorhandenen Gewerbelächen sind fast vollständig aufgebraucht, die Schafung neuer
Flächen beindet sich in einem unbekannten Verfahrensstand. Die CDU-Fraktion sieht
es als zwingend erforderlich an, den Prozess
deutlich voranzutreiben, auch um mit benachbarten Kommunen wegen der Ausweisung interkommunaler Gewerbegebiete
konkurrenzfähig zu sein. Damit können die
Voraussetzungen geschafen werden, den
in Überlingen schon ansässigen Gewerbebetrieben Erweiterungsmöglichkeiten zu ermöglichen und damit Standortsicherung zu
betreiben. Ebenso halten wir es für erforder-
lich, dass an einer Ansiedlung in Überlingen
interessierten Betrieben Gewerbelächen
angeboten werden können und somit weitere Arbeitsplätze und Gewerbesteuerquellen generiert werden.
- Die CDU-Gemeinderatsfraktion -
SOZIALDEMOKRATISCHE
PARTEI DEUTSCHLANDS
ORTSVEREIN
ÜBERLINGEN
Erfolg und Freude bei der SPD
Große Freude bei der SPD erzielte der einstimmige Beschluss des Gemeinderates,
dass zukünftig auch Goldbach - und damit
auch die Flüchtlingsunterkunft und die Behinderteninitiative - an die Stadtbuslinie
angebunden sein werden. Mit dem gemeinsamen Antrag der SPD mit anderen
Gemeinderäten konnte ein langgehegter
Wunsch der Goldbacher nun in Erfüllung
gehen. Auch für die Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft ist dies von großer Bedeutung, mussten sie doch bisher im Winter bei
· 19
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
Dunkelheit durch den Hohlweg zum Krankenhaus laufen.
Wir werden uns auch zukünftig für Ihre
Wünsche stark machen, reden Sie mit uns,
diskutieren Sie mit uns über aktuelle politische Themen, Ihre SPD-Gemeinderäte.
Kommen Sie dazu und reden, fragen und
überlegen Sie mit!
Die Fraktion und die Vorstände von LBU/
Grüne
Unter dieser Überschrift referiert die Buchautorin Renate Khurdok zum Thema des
israelisch-palästinensischen Dramas.
Udo Pursche
www.spd-überlingen.de
Am Freitag, 24. Oktober indet um 20:00
Uhr im Museumssaal eine Veranstaltung der
Stadt zum Thema Bürgerbeteiligung statt
(siehe Ankündigung). Bürgermeister Wolfgang Erichson aus Heidelberg wird über die
Erfahrungen mit den Heidelberger „Leitlinien für mitgestaltende Bürgerbeteiligung“
berichten, die dort seit 2012 verbindlich
eingesetzt werden. Diese Veranstaltung gibt
Verwaltung, Gemeinderat und Bürgern Gelegenheit, sich über dieses Konzept der Bürgerbeteiligung, seine Vorteile und Nachteile
und seine konkrete Umsetzung zu informieren. Über eine große Beteiligung von Seiten
der Bürger würden wir uns freuen.
Wie interessant eine „ganz normale“ öfentliche Fraktionssitzung bei den FREIEN WÄHLER/ÜFA sein kann, hat sich bei der letzten
Fraktionssitzung gezeigt. Trotz einer Konkurenzveranstaltung im Ochsen hatten sich
ca. 20 Bürger im Jägerstüble des Gasthauses Schäple eingefunden, um mit den Gemeinderäten die Tagesordnungspunkte der
kommenden Gemeinderatssitzung lebhaft
zu diskutieren. Einige Besucher kamen nach
später von der Veranstaltung im Ochsen und
berichteten darüber.
Die nächste öfentliche Fraktionssitzung
indet am Montag, 3. November um 20.oo
h wieder im Jägerstüble des Schäple statt.
Die FREIEN WÄHLER/ÜFA würden sich wieder über eine so große Zahl an Besuchern
und der hieraus resultierenden lebhaften
Diskussion freuen.
Wasserschutzpolizei Überlingen
804-0
949590
Feuer
112
Überfall/Verkehrsunfall
110
Kinderärztlicher Notfalldienst
an Wochenenden und Feiertagen
von 08.00 bis 20.00 Uhr
0180 19 29 291
Notfallpraxis Überlingen
Am Wochenende und an Feiertagen können
akut erkrankte Patienten ohne vorherige
Anmeldung direkt in die Notfallpraxis
Überlingen am HELIOS Spital, Härlenweg 1 in
88662 Überlingen kommen.
Wann: Donnerstag, 23. 10. um 19 h
Wo: Gasthof „Sternen“, OG, Daisendorfer
Str. 8, Uhldingen-Mühlhofen
Neben dem israelisch-palästinensischen
Dauerkonlikt werden wir auch über die
Hintergründe der Bürger- und Stellvertreterkriege in Syrien und Irak diskutieren können und über die Blutspur, die das zynische
US-Imperium in seinen endlosen ofenen
und verdeckten Kriegen in dieser Region
hinter sich herzieht.
Hierzu laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich ein.

07551
Robert Dreher /
Fraktionssprecher FREIE WÄHLER/ÜFA
NOTRUFTAFEL
Landespolizei
Gaza – und was nun ?
Öfnungszeiten:
Samstag, Sonntag, Feiertag: 08.00 bis 21.00 Uhr
Telefonisch ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst
über die zentrale Rufnummer 07541 19222 zu
erreichen.
In lebensbedrohlichen Situationen ist der Rettungsdienst/Notarzt unter der Notrufnummer
112 zu alarmieren.
Hospizgruppe Überlingen
60863
HELIOS Spital Überlingen
9477-0
Zahnärztlicher Notdienst
0180 5911620
Stadtverwaltung
99-0
EnBW Regionalzentrum Heuberg-Bodensee
Störung 07461 709-0
Nacht- und Bereitschaftsdienste der
von 8.30 - 8.30 Uhr
Service 0800 9999966
STADTWERK AM SEE
Strom-, Erdgas-, Wasser- und Wärmeversorgung
Störfallnummer
0800 505 3333
Parkhäuser
9234-876
THW (Technisches Hilfswerk)
4860
Straßendienst
(im Auftrag des ADAC,
rund um die Uhr dienstbereit)
3854
Giftzentrale Freiburg
0761 19240
Brillenreparatur-Notdienst am Wochenende
und Feiertagen Optik Feldmann,
Meersburg
0151 19068704
APOTHEKEN
Do. 23.10.2014
Apotheke Dr. Vetter, Tuttlinger Str. 7,
78333 Stockach, Tel.: 07771 - 6900
So. 26.10.2014
Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstr. 8,
78333 Stockach, Tel.: 07771 - 23 13
Mi. 29.10.2014
Apotheke Owingen, Hauptstr. 26,
88696 Owingen, Tel.: 07551 - 6 66 68
Fr. 24.10.2014
Apotheke im La-Piazza, Lippertsreuter Str. 60,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 91 64 92
Mo. 27.10.2014
Plummern-Apotheke, Münsterstr. 37,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 6 38 64
Do. 30.10.2014
Löwen-Apotheke, Maurus-Betz-Str. 2,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 94 47 77
Sa. 25.10.2014
VITA-Apotheke Nußdorf, Nußdorfer Str. 101,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 30 81 29
Di. 28.10.2014
St. Martin-Apotheke, Seestr. 44,
78354 Sipplingen, Tel.: 07551 - 25 63
Fr. 31.10.2014
Die Obere Apotheke, Hauptstr. 20,
78333 Stockach, Tel.: 07771 - 23 49
20 ·
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
kultur &
tourismus
Winter-Öfnungszeiten der
Tourist-Information
Derzeit ist die Tourist-Information am
Landungsplatz wie folgt geöfnet:
Montag – Freitag:
&
09.00 – 12.30 Uhr
14.00 – 16.30 Uhr
Donnerstag:
&
09.00 – 12.30 Uhr
14.00 – 18.00 Uhr
Samstag:
09.00 - 13.00 Uhr
Leopold-Sophien-Bibliothek
geschlossen
Die Leopold-Sophien-Bibliothek ist vom
9. bis 24 . Oktober 2014 geschlossen.
Überlinger Herbst“ mit
verkaufsofenem Sonntag
am 26. Okt in Überlingen
Der Wirtschaftsverbund Überlingen veranstaltet am Sonntag, den 26. Oktober 2014
seinen nächsten verkaufsofenen Sonntag.
Erstmals möchte sich Überlingen und der
Überlinger Einzelhandel beim „Überlinger
Herbst“ mit einem herbstlichen Thema vorstellen und den Besuchern präsentieren.
Geöfnet sind die Geschäfte von 12.00 bis
17.00 Uhr. Eingebunden sind neben den
zahlreichen Einkaufsstraßen auch die attraktiven Plätze der Stadt. Auf der Hofstatt, dem
Landungsplatz und dem Münsterplatz wird
es einige Neuheiten geben.
Bereits um 11.00 Uhr starten die neuen Programmpunkte
Kinderprogramm - Abwechslungsreich und
Kreativ!
Das Überlinger Kreativhaus APPLAUS mit
den Überlinger Kindergärten bieten zahlreiche Mitmachaktionen auf dem Münsterplatz an, wie Kürbisse schnitzen, malen, basteln und Pony-Reiten.
Modenschauen - Chic, trendig & aktuell!
Überlinger Geschäfte präsentieren ihre
Herbstmode, ihren Schmuck und ihre Schuhe auf der Münster- und der Christophstraße.
Eröfnet wird der Genießermarkt auf der
Hofstatt mit einem Konzert der Stadtkapelle
Überlingen.
Überlingen und sein Einzelhandel sowie die
zahlreichen Cafés und Restaurants in der
Innenstadt und an der Promenade heißen
die Besucher zum „Überlinger Herbst“
mit verkaufsofenem Sonntag am 26. Oktober herzlich willkommen. Circa 140 Geschäfte freuen sich die neuesten Trends der
Herbst/Wintersaison und zahlreiche Sonderaktionen vorzustellen.
Im Rahmenprogramm wird es Live-Musik,
Pony-Reiten und eine Lesung mit Katharina
Kuhlmann geben.
Ebenfalls geöfnet sind das Einkaufscenter
La Piazza (teilweise), OBI, Bommer-Center,
Raifeisen Baucenter und Thomas Philipps.
Der Stadtbus (Linie 4) fährt im 15 Minuten Takt
vom P&R Parkplatz am Krankenhaus in die Innenstadt. Weitere Parkmöglichkeiten bieten
u.a. die Parkhäuser „West“, „Post“ und „Stadtmitte“, sowie das Schulzentrum Überlingen.
Auch per Schif ist Überlingen von der anderen Seeseite gut zu erreichen. Das Pendelschif Wallhausen - Überlingen fährt ab 12.05
Uhr stündlich direkt zum Landungsplatz.
Weitere Informationen unter: www.wvue.de
Genießermarkt - Probieren, Kosten und Genießen!
Regionale Anbieter präsentieren und verkaufen auf der Hofstatt bis 18.00 Uhr ihre
Köstlichkeiten.
Terminankündigung:
Überlinger Tourismusforum
2014
Oldtimer-Show - Historisch und beeindruckend!
Die Oldtimerfreunde Linzgau, Sernatingen
und Messkirch sowie Überlinger Bürger
stellen erstmals gemeinsam auf dem Landungsplatz zahlreiche Automobile aus der
Vergangenheit auf und ermöglichen den
Besuchern Ausfahrten durch die Stadt.
Das diesjährige Überlinger Tourismusforum
der Kur und Touristik Überlingen GmbH indet am Dienstag, den 18. November 2014
um 17.00 Uhr im Überlinger Kursaal am
See statt.
Eingeladen sind alle Anbieter von Kur- und Ferienunterkünften, Gastronomen und Anbieter
von sonstigen touristischen Leistungen.
Aktueller Vorverkauf der
Tourist-Information
Sa., 25. Oktober
20:00 Uhr
Eloas Min Barden Live - 15 Jahre Jubiläums & Geburtstagskonzert,
Museumssaal/Überlingen
Sa., 25. Oktober
20:00 Uhr
Criminal Harmonists, Vocalensemble,
Konzertreihe St. Jodok,St. Jodok
Kapelle/Überlingen
Fr., 31. Oktober
20:00 Uhr
Gregorianika – Cantabile Tour 2014,
Franziskanerkirche/Überlingen
Fr., 31. Oktober
The Lennerockers – Live, Alte Fabrik
Mühlhofen/Uhldingen-Mühlhofen
So., 02. November 18:00 Uhr
Lieder & Arien - Werke von Händel,
Mozart, Brahms u.a. mit Victoria Geiger (Sopran) und Rita Klose (Klavier),
Museumssaal/Überlingen
So., 02. November 17:00 Uhr
Konzertgala:“Musik und Gesang zum
Thema Jagd”, Graf-Burchard-Halle/Frickingen
„Überlinger Herbst“ lockt mit
verkaufsofenem Sonntag und
Gesundheitsmesse
9. Überlinger Gesundheitsmesse
Die 9. Überlinger Gesundheitsmesse überzeugt am 25. und 26. Oktober mit einem
ausgewogenen Aussteller-Mix aus den Bereichen Medizin, Pharmazie, Sport, Wellness,
Ernährung, Umwelt, Kosmetik, Krankenkassen und Versicherungen sowie Naturheilkunde.
Wie in den Vorjahren wird die Messe von
der Agentur Event Promotions aus Konstanz
ausgerichtet. Geschäftsführer Frank Schuhwerk und seinem Team ist es auch in diesem
Jahr wieder gelungen sämtliche Standplätze
im Kursaal zu vergeben und somit den Besuchern ein umfangreiches Messeangebot zu
präsentieren.
Die Gesundheitsmesse wird am Samstag um
13.00 Uhr vom Geschäftsführer der Kur und
Touristik Überlingen GmbH, Jürgen Jankowiak, eröfnet. Unterstützt wird er dabei von
· 21
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
den Überlinger Miniköchen, die Besucher
und Aussteller mit kleinen Leckereien versorgen.
Die Messe wird wie immer von einem attraktiven Vortragsprogramm, bei dem namhafte
Referenten auf die neusten Entwicklungen
und Trends im Gesundheitssektor eingehen
werden, begleitet. Die Vorträge inden wie
gewohnt im Evangelischen Gemeindesaal
in unmittelbarer Nähe zum Kursaal statt.
Die Messe hat samstags von 13 bis 18 Uhr
und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöfnet.
Der Eintritt zum Vortragsprogramm und zur
Messe ist frei.
Verkaufsofener Sonntag
am 26. Oktober
Der Wirtschaftsverbund Überlingen veranstaltet am Sonntag, den 26. Oktober 2014
seinen nächsten verkaufsofenen Sonntag.
Erstmals präsentieren sich die Stadt und der
örtliche Einzelhandel in Zusammenarbeit
mit Markus Dufner von MCD Sportmarketing beim „Überlinger Herbst“. Geöfnet sind
die Geschäfte an diesem Tag von 12.00 –
17.00 Uhr. Eingebunden sind in dem neuen
Konzept neben den zahlreichen Einkaufsstraßen
auch
die vielen attraktiven Plätze
der Stadt.
Auf der Hofstatt
präsentieren
und verkaufen
regionale Anbieter im Rahmen eines Genießermarktes
ihre Köstlichkeiten. Eröfnet
wird der Markt
bereits
um
11.00 Uhr mit
einem Konzert
der Überlinger
Stadtkapelle.
Die Oldtimerfreunde Linzgau, Sernatingen
und Messkirch sowie Überlinger Bürger
stellen erstmals gemeinsam auf dem Landungsplatz zahlreiche Automobile aus der
Vergangenheit auf und ermöglichen den
Besuchern Ausfahrten durch die Stadt.
Die Münster- und die Christophstraße werden an diesem Tag zum Catwalk, denn hier
präsentieren Überlinger Geschäfte ihre
Herbstmode, Schmuck und Schuhe.
Und damit der Einkaufsbummel auch für die
jüngsten Besucher zum Erlebnis wird, bietet
das Überlinger Kreativhaus APPLAUS gemeinsam mit den Überlinger Kindergärten
zahlreiche Mitmachaktionen wie Kürbisse
schnitzen, malen, basteln und Ponyreiten
auf dem Münsterplatz an.
Doch nicht nur in der Innenstadt wird an
diesem Tag mit Livemusik, einer Lesung
mit Katharina Kuhlmann und zahlreichen
Sonderaktionen eine Menge geboten. Auch
Teile des Einkaufszentrums La Piazza, der
Baumarkt OBI, das Bommer-Center, das
Raifeisen Baucenter und Thomas Philipps
sind an diesem Tag geöfnet.
Bilder: Reiner Jäckle
Auf dem Fliegenplaneten:
Die phantastische Welt des
Christian Morgenstern
Musiklesung mit Luise Wunderlich (Spr.)
und Johannes Hustedt (Fl)
Freitag, 24.10.2014, 20.00 Uhr
Stadtbücherei Überlingen
Christian Morgensterns Popularität ist auch
100 Jahre nach seinem Tod ungebro-chen.
Mit seinen Texten präsentiert er Entwicklungsgeschichten, die aus der Realität, aus
dem griigen Sprichwort, aus der alltäglichen Nebensächlichkeit in eine bizarre Welt
voller unbekannter Tiere, wie dem Nasobem, lebendiger Dinge wie dem Gingganz
und transmorpher Welten wie den Fliegenplaneten führen.
Kartenreservierung Tel.: 07551/99 1570
Eintritt VVK: 10/9 Euro AK: 12 Euro
Bodensee-Therme Überlingen
Jeden ersten Freitag im Monat: Familientag in der Bodensee-Therme Überlingen
Als besonders familienfreundliche Therme
bietet die Bodensee-Therme Ü b e r l i n g e n ,
insbesondere für Familien mit mehreren
Kindern, einen
speziellen Familientag
an. Familien erhalten jeden ersten Freitag
im Monat über 30% Ermäßigung auf den
Badeeintritt. Zwei Stunden Badespaß im
Thermal- und Sportbereich kosten für Erwachsene 6,00 Euro und nur 3,00 Euro für
jedes Kind. Für die Tageskarte zahlen Kinder nur 5,50 Euro pro Person und Erwachsene 9,00 Euro pro Person.
Der nächste Familientag ist am 07. November. Planschen und Erholen, aktiv sein
und sich verwöhnen lassen: all das bietet
die Bodensee-Therme Überlingen - Ein Badevergnügen für die ganze Familie.
Panoramasauna mit herrlicher Aussicht
Genießen Sie unsere große, neue Außensauna. Die Panoramasauna bietet auf 4 Sitzebenen erstklassigen Saunagenuss bis zu
80 Personen. Das Hightlight der Sauna ist
der wunderschöne Blick auf den Bodensee
mit traumhaftem Panorama. Der stark vergrößerte Saunagarten mit 30 Meter Seeufer
lädt ebenfalls zum Relaxen ein und für ein
herrliches Bad im See nach der Sauna.
22 ·
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Einladung zur Buchvorstellung
des Kreisjahrbuchs „Leben am
See“- Band 32
Montag, 3. November 2014 um
19:30 Uhr im Kursaal
„Das Schicksal jedes Volkes und jeder Zeit
hängt von den Menschen unter 25 Jahren
ab“ - so formulierte es Johann Wolfgang von
Goethe einst, doch auch noch heute hat dieser Satz seine Gültigkeit. Deshalb stellt das
Kreisjahrbuch Leben am See junge Menschen in den Mittelpunkt ihrer diesjährigen
Ausgabe. Ein Schülercafé in der Waldorfschule, eine Forschungsreise nach Kapstadt,
Miniköche am Werk, eine Alpenüberquerung in 6 Tagen oder die beste Schülerzeitung Deutschlands sind nur einige Beispiele
dafür.
Die Buchvorstellung indet dieses Jahr am 3.
November im Kursaal in Überlingen und am
6. November im Graf Zeppelin Haus in Friedrichshafen statt. Beginn ist wie jedes Jahr um
19:30. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit dem jungen koreanischen
Viola-Spieler und Jugend-Musik Preisträger
Kyung Woo Kim, dem Kinder- und Jugendcircus Faustino sowie einem preisgekrönten
Kurzilm des jungen Überlinger Filmemachers Alexander Bergmann begleiten den
Festakt. Traditionsgemäß kann das Jahrbuch
an diesem Abend, aber auch im örtlichen
Buchhandel, gekauft werden. Der Eintritt zur
Buchvorstellung ist wie immer frei und die
Herausgeber, der Landkreis sowie die Städte
Friedrichshafen und Überlingen freuen sich
über regen Besuch.
Kinder- und Jugendcircus Faustino
Konzert der Moskauer
Bajan Virtuosen
Sonntag, 26.10., 19.00 Uhr
Freie Kunstakademie, Seepromenade 21
Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr sind
am Sonntag wieder die beiden weltberühmten Solisten der Moskauer Philharmonie (Bajan) Prof. Wladimir Bonakow & Iwan Sokolow
mit Werken von Bach, Vivaldi, Mozart, Grieg
... sowie russische Volksweisen beim Kulturverein zu Gast.
Den Musikern gelingt es, ihrem Instrument,
dem Bajan‘ eine solch überwältigende
Klangfülle zu entlocken, wie es selbst her-
vorragenden Organisten an einer großen
Orgel nicht gelingt. Bei ihren Darbietungen
überzeugen die Künstler aber nicht nur mit
ihrer Virtuosität, sondern ebenfalls mit dem
völlig frei (ohne vorliegende Noten) gestalteten Vortrag.
Eintritt frei, Spenden erwünscht.
www.kulturverein-ueberlingen.de
So.26.Okt.
19:00 Uhr
Foyer Freie Kunstakademie
Seepromenade 21
Eintritt frei
Spenden erwünscht
Concertino der Städtischen
Musikschule sorgt für
Begeisterung
Am vergangenen Sonntag konnten wieder
etliche junge Künstlerinnen und Künstler
der Städtischen Musikschule Überlingen
beim Concertino ihr Können unter Beweis
stellen. Der Festsaal des Museums bot für
dieses Konzert ein weiteres Mal den unvergleichlich festlichen Rahmen. Anspruchsvolle Werke waren zu hören und viel Applaus vom Publikum war der verdiente Lohn
für durchweg hervorragende Auführungen.
Anna-Katharina Sauter „Andante et Mazurka“ von Alexandre Dufau (Querlöte), begleitet von Klavierlehrer Alexander Burdenko
Carla Birkenberg „Concertino op. 26“ von
Carl Maria von Weber (Klarinette), am Klavier
wie alle Klarinettensolisten begleitet durch
Ying-Yu Hertkorn.
Vorbereitet wurden die jungen Künstlerinnen und Künstler durch ihre Lehrerinnen
und Lehrer der Städtischen Musikschule:
Wolfram Asshof und Silke Bobrowski, Querlöte
Frank Denzinger, Schlagzeug
Brigitte Hainmüller-Heilmann, Gitarre
Armin Hertkorn, Klarinette
Christoph Maas und Viktor Moor, Saxophon
Durch das Programm führte der stellvertretender Musikschulleiter Erwin Gäng.
In seinen abschließenden Worten dankte er nicht nur allen jungen Künstlerinnen
und Künstlern, die an diesem Vormittag
so bravourös auftraten, sondern auch den
Lehrerinnen und Lehrern für die Arbeit mit
den Schülerinnen und Schülern und ebenso Ying-Yu Hertkorn und Alexander Burdenko für die Begleitung am Flügel. Nicht
zuletzt richtete er einen besonderen Dank
an alle Eltern, die ihren Kindern eine musikalische Ausbildung ermöglichen und an
die Stadt Überlingen, die dies unterstützt
und fördert. Mit einem Ausblick auf kommende Veranstaltungen, dem Konzert der
Streicher am 22. November um 18 Uhr in
der Franziskanerkirche, dem Adventskonzert der Bläservororchester der Musikschule
und der Jugendkapelle 2 am Sonntag, den
30. November um 14.30 Uhr im Kursaal und
eine Woche später, am Freitag, den 5. und
Samstag, den 6. Dezember um 20 Uhr die
Jahreskonzerte von Jugendkapelle 1 und
Stadtkapelle, ebenfalls im Kursaal, endete
dieser schöne Concertinovormittag.
Die Bilder zeigen das Saxophontrio Christian
Pautsch, Elias Biller, Moritz Bonauer und den
Vibraphonsolisten Nico Waibel.
Konzertteilnehmer waren:
Sophie Calmbach und Emma Maier „Ein geheimnisvoller Traum“ von Hans Brüderl (Gitarre)
Isabel Grathwohl, Jana Heggelbacher, Silke Bobrowski mit dem 1. Satz von Mozarts
„Eine kleine Nachtmusik“ (Querlöte)
Helena Großmann „Summer“ von Paul Reade (Klarinette)
Elias Biller, Moritz Bonauer, Christian Pautsch
„The Man I Love“ von George Gershwin und
das Spiritual „Nobody Knows The Trouble
I´ve Seen” (Saxophon)
Nico Waibel “Nadjas Tanz” und Simon Schweitzer “Nursery Rhyme“, beide Stücke komponiert
von Wolfgang Schlüter (Vibraphon)
Philipp Hertkorn „Prelude“ von Paul Reade
(Klarinette)
Maximilian Lemke „Adagio con espressione“
von Franz Ferling (Saxophon)
· 23
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
6. SW SEE Stadtmeisterschaftt
im Eisstrockschiessen
Im Dezember ist es wieder soweit. Vom 08.
Bis 16. Dezember inden bei ÜB ON ICE, der
Kunsteisbahn in Überlingen direkt am Bodensee, die Spiele um die 6. SW See Stadtmeisterschaft im Eistockschiessen statt. Veranstaltet wird die Meisterschaft wieder vom
Stadtwerk am See in Kooperation mit der
Sparkasse Bodensee.
Mitmachen kann jeder ohne Teilnahmegebühren, der eine Gruppe mit 4 Mitspielern zusammenstellt und sich verbindlich anmeldet.
Einfach eine E-Mail mit dem Mannschaftsnamen, den Teilnehmern bzw. Teilnehmerinnen
und einer Kontakttelefonnummer an uebonice.eisstockschiessen@gmail.com senden
und die Bestätigung durch die Veranstalter
abwarten. Die Teilnahme wird in der Reihenfolge des Eingangs der Mails bestätigt, bis
das Teilnehmerfeld voll ist.
Die Vorrundenspiele werden wie im vergangenen Jahr in 4er-Gruppen ausgespielt. Diese Spiele inden von Montag 08. Dezember
bis Freitag 12. Dezember abends ab 18.30
Uhr auf der Eisbahn von ÜB ON ICE auf dem
Landungsplatz in Überlingen statt. Jede
Mannschaft spielt nur an einem Tag. Terminwünsche werden, soweit möglich, berücksichtigt.
Die Zwischenrunde ist dann am Montag,
dem 15. Dezember, wieder ab 18.30 Uhr.
Dort spielen die Gruppensieger und die besten Gruppenzweiten der Vorrunde in den
verschiedenen KO-Runden, bis die 4 Halbinalisten feststehen.
Die Halbinals und das Finale werden am
Dienstag, dem 16. Dezember ab 19:00 Uhr
ausgespielt und dann gibt es einen neuen
Stadtmeister.
Für diejenigen, die trainieren und üben
wollen, vermieten die Überlinger Eisbahnmacher zwei Wochen lang, jeweils von
montags bis freitags von 20 -22 Uhr, die 2
Eisstock-Spielbahnen zu Trainingsabenden. Teilnehmende Mannschaften der SW
SEE Stadtmeisterschaft können diese stundenweise und bahnweise zum Trainieren
für 30 €/Stunde (2 Stunden hintereinander 50 €) mieten. Auch hierzu kann man
sich bei der obenstehenden Mail-Adresse
anmelden. Trainingstermine sind Montag
24.11.2014 bis Freitag 28.11.2014 und Montag 01.12.2014 bis Freitag 05.12.2014.
In diesem Jahr wird es noch etwas Besonderes geben. Veranstalter Weigelt sagt: „Nachdem es die Kopie unserer erfolgreichen SW
See Stadtmeisterschaften ab 2014 auch in
Friedrichshafen auf der dortigen Eisbahn
gibt, fordern wir, der Überlinger Veranstalter und die zukünftigen Überlinger Stadt-
meister, jetzt schon den potentiellen Friedrichshafener Stadtmeister zum 1. SW SEE
EISSTOCK-SUPERCUP am 05. Januar 2015
auf der Überlinger Eisbahn heraus.“
Der aktuelle Überlinger Stadtmeister
2013/2014 im Eisstockschießen, das Team
„Wörner 02“, wartet auf seine Gegner.
schulen &
kindergärten
STÄDTISCHE
MUSIKSCHULE
Schaufensterkonzert in der Städtischen Musikschule Überlingen
Am Donnerstag, den 23. Oktober 2014, veranstaltet die Musikschule das letzte „Schaufensterkonzert“ im laufenden Jahr. Schülerinnen und Schüler verschiedener Instrumentalklassen musizieren ab 19 Uhr im Probesaal in der Gradebergstraße 9.
Der Eintritt zu diesem Schülerkonzert ist wie immer frei. Alle teilnehmenden jungen Musikerinnen und Musiker und deren Lehrerinnen und
Lehrer freuen sich über Ihr Interesse und zahlreiches Kommen an diesem Abend.
volkshochschule
Bodenseekreis
Anmeldungen und Informationen
Veranstaltungsorte in Überlingen
www.vhs-bodenseekreis.de
CVS= Constantin-Vanotti Schule, Carl-Benz-Weg 37
Musiksaal = Jörg-Zürn-Gewerbeschule, Neubau, UG,Rauensteinstr.17
vhs = VHS-Zentrum, Rauensteinstr. 64 (bei
Schloß Rauenstein)
VHS-Service-Zentrale im Landratsamt
Tel: 07541 / 204-5425
EDV/berul. Bildung 07541 204-5431
Fax: 07541 204-5525
24 ·
Weitere Auskünfte bei
Heidi Menges
Mo.,Mi.,Fr. 9 -11 Uhr Tel.: 07551-40 52
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Auszug VHS-Kurse im Herbst- Wintersemester
Montag, 03.11.2014
Snacks für einen gemütlichen Abend mit Gästen
18:00
21:30
GA307834ÜB*
Blohm, Hanna
Excel Basiskurs
18:00
21:00
GA502710ÜB*
Bayerl, Monica
Justus-von-Liebig-Schule;
Küche
vhs
Dienstag, 04.11.2014
PC-Einstieg für Frauen
EDV-Kombi-Kurs für Frauen: Windows und Word
Eigenes Notebook und Betriebssystem Windows 8 kennen lernen
09:00
09:00
18:00
12:00
12:00
21:00
GA501128ÜB*
GA501137ÜB*
GA501183ÜB*
Bayerl, Monica
Bayerl, Monica
Schramm, Stefan
vhs
vhs
vhs
Mittwoch, 05.11.2014
Zeichnen und Malen
Word Basiskurs
10:00
18:00
12:15
21:00
GA205482ÜB*
GA502442ÜB*
Attenberger, Ulla
Bayerl, Monica
Atelier Ulla Attenberger
vhs
Donnerstag, 06.11.2014
Skype ganz einfach - für Seniorinnen und Senioren
Phantasiereisen
Engel aus Pappmaché
Stricken für Fortgeschrittene: Möbius-Schal
14:30
18:30
19:00
19:00
17:30
19:15
20:30
21:00
GA501164ÜB*
GA301978ÜB*
GA206512ÜB*
GA213383ÜB*
Endrullis, Anna
Karrer, Petra
Sebecke, Helga
Grüner, Andrea
vhs
CVS
CVS
CVS
Freitag, 07.11.2014
Mit Facebook-Marketing Kunden gewinnen
Generation Facebook - Jugendliche und Eltern gemeinsam im sozialen Netzwerk
09:30
15:00
16:15
18:30
GA502252ÜB*
GA501653ÜB*
Schellinger, Elke
Engelbart, Vera
vhs
vhs
Samstag, 08.11.2014
Motivations-Training für Alltag & Beruf
Word 2010 - Umstieg leicht gemacht
Gitarren - Workshop: Blues
09:00
09:30
10:00
12:00
16:30
15:00
GA500121ÜB*
GA502150ÜB*
GA208295ÜB*
Bräuer, Rosmarie
Reichwein-Nisius, Angelika
Skawski, Jonathan
vhs
vhs
Musiksaal
Sonntag, 09.11.2014
Autobiograisches Schreiben - Dem Leben auf der Spur
10:00
17:00
GA201034ÜB*
Friedrich, Christel
vhs
Ausführliche Informationen und Kurstexte für das Herbst- Wintersemester unter: www.vhs-bodenseekreis.de oder im neuen Programmheft, das Sie kostenlos in allen Banken und Sparkassen, Ü-Punkt, Kur- und Touristinformation, Buchhandlungen, Bibliothek,
Südkuriergeschäftstelle und am VHS-Zentrum, Rauensteinstr. 64 am Eingang erhalten. Bitte melden Sie sich für alle Kurse an, damit
wir Planen und Sie bei Änderungen rechtzeitig informieren können. Vielen Dank! Ihr VHS Team
veranstaltungen
in unserer stadt
Donnerstag, 23.10.2014
11:00 Uhr
Rathaus, Münsterstr. 15-17
Führung im historischen Rathaussaal
Der Ratssaal wird auch heute noch als Sitzungssaal genutzt! Eintritt frei.
19:00 Uhr
Spitalweingut Überlingen, Mühlbachstr.
115
15. Überlinger Weinlaubtage: „Puristisch
genießen im Weingut Kress“
45 € p.P. inkl. Essen und einem Willkommensgetränk sowie Wertgutschein über
15 €, Kartenvorverkauf im Weingut Kress,
Mühlbachstraße 115, Tel. 0755165855
Freitag, 24.10.2014
09:30 Uhr
Tref: Tourist Information, Landungsplatz 5
Geführte Wanderung zum Thema Wein
Auf dieser leichten Wanderung geht es für
Sie über die alte Obstplantage unterhalb
von Schloss Rauenstein und über das Weingut Kress nach Nußdorf und dort an der
Promenade entlang zurück. 7 € / Person, 5 €
/ Person mit Gästekarte. Kinder bis 15 Jahre
und Gäste mit Bodensee-Erlebniskarte frei!
14:30 Uhr
Drehorgelbetrieb Raffin, Abigstr. 9,
Gewerbegebiet Nord 2
Führung
Eintritt: 5 €, Anmeldung erforderlich,
Tel. 07551 95290, www.rain.de.
15:00 - 16:30 Uhr
Tref: Tourist Information, Landungsplatz 5
Stadtführung durch die historische
Altstadt
7 € / Person, 5 € / Person mit Gästekarte,
Schwerbehinderte. Kinder bis 15 Jahre und
Gäste mit Bodensee-Erlebniskarte frei!
15:00 - 18:00 Uhr
Kneipp- & Vital-Hotel Röther, Uhlandstr. 2
Workshop: Kleb den Schmerz weg
Gebühr 70 €, inkl. Tapes zur Selbstbehandlung und Skript. Anmeldung bis spätestens Mittwoch vor Veranstaltungstermin:
Kneipp- & Vital-Hotel Röther, Tel. 07551
92240, www.bodenseekur.de
17:30 Uhr
Landgasthof Zum Adler, Lippertsreute,
Hauptstr. 44
15. Überlinger Weinlaubtage: Weinprobe
im Landgasthof zum Adler vom Weingut
Clauß aus Lottstetten-Nack. Anmeldung:
07553 82550, www.adler-lippertsreute.de
· 25
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
20:00 Uhr
Sternwarte, Hof der Wiestorschule,
Wiestorstr. 31
Führung durch die Sternwarte
Überlingen
Eintritt frei, Spenden erbeten.
www.sternwarte-ueberlingen.de.
20:00 Uhr
Stadtbücherei Überlingen,
Steinhausgasse 3
Auf dem Fliegenplaneten: Die phantastische Welt des Christian Morgenstern
Eintritt: VVK 10 / 9 €, AK 12 €. Kartenreservierung Tel.: 07551/99 1570
20:00 Uhr
Noltes Culture Lounge, Gunzoweg 1
Mord und Taktschlag: Ein Abend mit Beil,
Weib und Gesang
„Mord und Taktschlag - ein Programm von
Birgit Nolte-Michel, am Akkordeon: Michael
Lauenstein. Eintritt 21 €, Kartenreservierung
unter Tel. 07551 8310222 oder online www.
noltes.biz.
Samstag, 25.10.2014
11:00 - 17:00 Uhr
Goldbacher Sylvesterkapelle, Goldbach
Besichtigung
Sie ist eine der ältesten Kirchen des Bodenseeraumes mit Resten von Fresken der Reichenauer Malschule (10./11. Jahrhundert).
Führungen nach Anmeldung/Rücksprache
und den Schlüssel erhalten Sie bei Fam. Woerner, Tel. 07551 64879!
11:00 - 12:00 Uhr
Vorraum der Sparkasse Bodensee,
Münsterstraße 2-4
Lesen zur Marktzeit mit dem Überlinger
Lesezeichen e.V.
Der Eintritt ist frei, auch Ferienkinder sind
herzlich eingeladen.
www.lesezeichen-ueberlingen.de
11:00 - 12:00 Uhr
St. Nikolaus Münster,
Münsterplatz Eingang Nordportal.
Was gibt es denn im Münster zu
entdecken?
Katechetische Münsterführung für Kinder!
Eintritt frei! www.muenstergemeindeueberlingen.de
13:00 - 18:00 Uhr
Kursaal am See, Christophstr. 2b
9. Überlinger Gesundheitsmesse
Eintritt frei! www.gesundheitsmesseueberlingen.de
20:00 Uhr
St. Jodok Kapelle, Aufkircherstr. 32
Konzertreihe St. Jodok: Criminal
Harmonists
Ensemble für moderne geistliche
Chormusik.
26 ·
Eintritt: 20 € zzgl. Vorverkaufsgebühr.
Vorverkauf bei der Tourist Information,
Landungsplatz 5, Tel. 07551 9471523!
www.kosjo.de
20:00 Uhr
Noltes Culture Lounge, Gunzoweg 1
„La môme Edith Piaf“ - Die Chansons und
Geschichten der Piaf!
Eintritt 21 €, Kartenreservierung unter Tel.
07551 8310222 oder online www.noltes.biz.
20:00 Uhr
Bürgersaal, Bonndorf, Langenbachweg 4
Weinfest im Bürgersaal, veranstaltet vom
Gesangverein Bonndorf.
Chorkonzert mit den Gesangvereinen aus
Ludwigshafen, Zizenhausen und Bonndorf.
20:00 Uhr
Städt. Museum, Museumssaal,
Krummebergstr. 30
Geburtstags-Jubiläumskonzert des
Barden Jens Eloas Lachenmayr
Eintritt: VVK 15 / 10 €, AK 18 / 12 €. Kartenvorverkauf: Tourist Information,
Landungsplatz 5, Tel. 07551 9471523.
www.eloasminbarden.de
Sonntag, 26.10.2014
10:00 - 18:00 Uhr
Kursaal am See, Christophstr. 2b
9. Überlinger Gesundheitsmesse
Eintritt frei!
www.gesundheitsmesse-ueberlingen.de
11:00 Uhr
Bürgersaal, Bonndorf, Langenbachweg 4
Weinfest im Bürgersaal, veranstaltet vom
Gesangverein Bonndorf.
Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein
Bonndorf, anschließend Mittagessen und
Kafee und Kuchen.
11:30 - 12:30 Uhr
Städt. Museum, Krummebergstr. 30
Führung „Die historische Wafenkammer“
Zu bewundern sind Hieb-, Stich- und
Schusswafen des 18. bis 20. Jahrhunderts,
darunter einige Versuchsobjekte und Prototypen aus der Entwicklungsgeschichte des
Infanteriegewehrs. Preis 6 € / Ermäßigungen, Info 07551 99-1079.
www.museum-ueberlingen.de
12:00 - 17:00 Uhr
Überlinger Herbst Verkaufsofener Sonntag in der Altstadt
Eingebunden sind neben den zahlreichen
Einkaufsstraßen auch die Hofstatt, der
Landungsplatz und der Münsterplatz.
Neu in diesem Jahr von 11 – 18 Uhr: Genießermarkt – Oldtimer Show und Rallye
– Kinderprogramm – Modenschauen zwischen 12 u. 17 Uhr. www.wvue.de
19:00 Uhr
Freie Kunstakademie Überlingen,
Seepromenade 21
Konzert mit Prof. Wladimir Bonakow &
Iwan Sokolow - Solisten der Moskauer
Philharmonie (Bajan)
Eintritt frei, Spenden erbeten!
www.kulturverein-ueberlingen.de
20:00 Uhr
Städt. Museum, Museumssaal,
Krummebergstr. 30
Junge Künstler Konzert 2014:
Liederabend mit Nina Schulze, Sopran
und Elena Orlova, Klavier
Eintrittskarten 12 € (Schüler 7 €) sind bei Konzertmanagement Briody Tel: 07545 941980,
oder Email: margaret@briody.de zu reservieren. Restkarten sind an der Abendkasse
erhältlich. Sitzplätze sind nicht nummeriert!
Montag, 27.10.2014
11:00 - 17:00 Uhr
Goldbacher Sylvesterkapelle, Goldbach
Besichtigung
Sie ist eine der ältesten Kirchen des Bodenseeraumes mit Resten von Fresken der Reichenauer Malschule (10./11. Jahrhundert).
Führungen nach Anmeldung/Rücksprache
und den Schlüssel erhalten Sie bei Fam. Woerner, Tel. 07551 64879!
Dienstag, 28.10.2014
10:00 - 11:30 Uhr
Tref: Tourist Information, Landungsplatz 5
Stadtführung durch die historische
Altstadt
7 € / Person, 5 € / Person mit Gästekarte,
Schwerbehinderte. Kinder bis 15 Jahre und
Gäste mit Bodensee-Erlebniskarte frei!
19:30 Uhr
Pfarrhaus am See, Grabenstraße 2
Überlinger Religionsgespräch: Umgang
mit Gewalttexten in der Bibel
Mit Prof. Dr. Wilhelm Schwendemann,
Freiburg
Mittwoch, 29.10.2014
11:00 - 17:00 Uhr
Goldbacher Sylvesterkapelle, Goldbach
Besichtigung
Führungen nach Anmeldung/Rücksprache
und den Schlüssel erhalten Sie bei Fam. Woerner, Tel. 07551 64879!
11:00 Uhr
Rathaus, Münsterstr. 15-17
Führung im historischen Rathaussaal
Der Ratssaal wird auch heute noch als Sitzungssaal genutzt! Eintritt frei.
Donnerstag, 30.10.2014
11:00 Uhr
Rathaus, Münsterstr. 15-17
Führung im historischen Rathaussaal
Eintritt frei.
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
16:00 - 17:30 Uhr
Tref: Stadtgarteneingang, neben dem
Parkhaus West, Christophstraße
Führung durch den Stadtgarten
7 € / Person, 5 € / Person mit Gästekarte,
Schwerbehinderte. Kinder bis 15 Jahre und
Gäste mit Bodensee-Erlebniskarte frei!
Freitag, 31.10.2014
14:30 Uhr
Drehorgelbetrieb Raffin, Abigstr. 9,
Gewerbegebiet Nord 2
Führung
Eintritt: 5 €, Anmeldung erforderlich,
Tel. 07551 95290, www.rain.de.
15:00 - 16:30 Uhr
Tref: Tourist Information, Landungsplatz 5
Stadtführung durch die historische
Altstadt
7 € / Person, 5 € / Person mit Gästekarte,
Schwerbehinderte. Kinder bis 15 Jahre und
Gäste mit Bodensee-Erlebniskarte frei!
20:00 - 23:00 Uhr
Hotel Ochsen, Münsterstr. 48
Jazz Jam Session im Braustüble.
Eintritt frei!
20:00 Uhr
Sternwarte, Hof der Wiestorschule,
Wiestorstr. 31
Führung durch die Sternwarte
Überlingen
Eintritt frei, Spenden erbeten.
www.sternwarte-ueberlingen.de.
20:00 Uhr
Freie Kunstakademie Überlingen,
Seepromenade 21
Open Stage & Jam - Musik, Gedichte und
Comedy!
Eintritt frei, Spenden erbeten!
www.kulturverein-ueberlingen.de
20:00 Uhr
Franziskanerkirche, Franziskanerstr.
Gregorianika - Cantabile Tour 2014
Eintritt: VVK 22 €, AK 25 €, Kartenvorverkauf
bei der Tourist Information, Landungsplatz
5, Tel. 07551 9471523 oder online unter
www.ueberlingen-bodensee.de.
Öfnungszeiten: Mo. bis Fr. 11 - 13 Uhr + 15
- 18 Uhr, Sa. 11 - 16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung. Eintritt frei!
Ausstellungen
05.10.2014 - 26.10.2014
Ausstellung: „unterwegs“ - Malerei von
Monika Rosenberger
Die Künstlerin unternimmt in ihrer kryptischen Bilderwelt Reisen durch Zeit und
Raum. Sie spannt ihre Netze vom Hier und
Jetzt in die Vergangenheit wie gleichsam
auch in die Zukunft.
Galerie Gunzoburg, Aufkircher Str. 3, Tel:
07551 63233, www.ibc-ueberlingen.de
Öfnungszeiten: Di. bis Fr. 14 - 18 Uhr, Sa. 11
- 13 Uhr, So. 14 - 18 Uhr.
An den Wochenenden ist die Künstlerin anwesend.
01.04.2014 bis 20.12.2014
Ausstellung: Suche nach dem Eldorado.
Adolf Stocksmayr: Künstler-Lebensreformer-Erinder
Die Ausstellung ist dem fast vergessenen
Adolf Stocksmayr (1879-1964) gewidmet.
Anlass ist der 50. Todestag des Künstlers, Lebensreformers und Erinders. Eintritt: 5 € /
Ermäßigungen.
Städt. Museum, Krummebergstr. 30,
Tel. 07551 991079,
www.museum-ueberlingen.de
Öfnungszeiten: Di. bis Sa. 9 - 12:30 Uhr +
14 - 17 Uhr, bis 31.10. auch So. und Feiertag
10 - 15 Uhr.
18.07.2014 bis 02.11.2014
Ausstellung: Unter die Haut. Rita de
Muynck und die Kunst des Archaischen
Zeitgleich präsentieren die Städtische Galerie Überlingen und walz kunsthandel in einem gemeinsamen Projekt unterschiedliche
Werkgruppen der belgischen Malerin und
Multimediakünstlerin Rita de Muynck. Eintritt: 2,50 € / Ermäßigungen
Städtische Galerie Überlingen, Seepromenade 2, Tel. 07551 991074, www.staedtischegalerie.de
Öfnungszeiten: Di. bis Fr. 14 - 17 Uhr,
Sa., So. u. Feiertag 11 - 17 Uhr
13.10.2014 bis 09.11.2014
Ausstellung: Under The Skin. Von Rotkäppchen, Wölfen und anderen Kreaturen
Bei walz kunsthandel sind rund 60 malerische und graische Arbeiten in der Ausstellung „Under The Skin. Von Rotkäppchen,
Wölfen und anderen Kreaturen“ zu sehen, in
deren Mittelpunkt die Auseinandersetzung
mit Märchen, Traum und Mythos steht.
Galerie Walz Kunsthandel, Bahnhofstr.
14, www.walz-kunsthandel.de
03.08.2014 - 26.10.2014
Ausstellung: Neue Landschaften am See
- Sommerausstellung der Fähnle - Galerie
2014
Gezeigt werden Landschaften die er in der
unmittelbaren Umgebung seines Elternhauses in der Goldbacher Straße gemalt hat.
Eintritt frei!
Galerie Fähnle, Goldbacherstr. 70,
www.galerie-fähnle-freunde.de
Öfnungszeiten: So. 14 - 17 Uhr
16.10.2014 bis 18.12.2014
Ausstellung: 36 Kunstwerke 12 Künstler 1
Kalender
Entstanden ist der erste VolksbankKunst-Kalender von Künstlern des IBC,
Sektion Überlingen
Die Künstler „ANRA, Angelika Brackrock,
Gabriele Einstein, Kolibri, Jörg Michaelis, Barbara Michel-Jaegerhuber, Gisela
Schröder-Fröhlich, Barbara Seifried, Gesine
Smaglinski, Cirsten Widenhorn, Günther Widenhorn, Ulrich Zandona“, stellen ihre Originalwerke aus dem Volksbank Kunstkalender
2015 sowie weitere Werke aus.
Volksbank Galerie, Landungsplatz 11,
Tel. 07551 9300
Öfnungszeiten: zu den gewohnten BankGeschäftszeiten
Was tut
sich Wo
Augustinum Überlingen
Mühlbachstraße 2, 88662 Überlingen
Dienstag, 28. Oktober 2014 18:30 Uhr Eintritt: 7 Euro Gäste: 9 Euro
Soirée Musicale
Brasilianische Lebensfreude
Tigran Harutjunjan, Violine
Sanja Uhde, Violoncello
Michael Uhde, Klavier
Mittwoch, 29. Oktober 2014 18:30 Eintritt: 5 Euro Gäste: 7 Euro
Länder – Landschaften - Kulturen
Burgund und die Abtei von Cluny
Kunsthistorischer Bildervortrag von Dr. Renate
Kiesow
Freitag, 31. Oktober 2014 18.30 Uhr Theatersaal Eintritt: 10 Euro Gäste: 15 Euro
Zeitgeschehen unter der Lupe
Papst Franziskus – Schlauer Reformer
oder versteckter Traditionalist
Ein Vortrag von Mario Galgano, Radio Vatikan
· 27
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
Was bei Plege und Ernährung
von Säuglingen wichtig ist
Am Dienstag, 28.10.2014, lädt die Abteilung
für Geburtshilfe des HELIOS Spitals Überlingen zu einem Säuglingsplegekurs ein. Im
Zeitraum zwischen 19 und 20 Uhr geben
Kinderkrankenschwestern praktische Tipps
und beantworten Fragen. Die Veranstaltung
indet im Seminarraum des Facharztzentrums des HELIOS Spitals Überlingen statt.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.
Amtsgericht Überlingen
Öfentliche Gerichtsverhandlungen der
Strafabteilung inden im Sitzungszimmer
EG, 108, Bahnhofstraße 8 an folgenden Terminen statt:
Dienstag, 28. Oktober 2014
08.30 Uhr wegen Wohnungseinbruchdiebstahls und versuchten Diebstahls
in Tateinheit mit Hausfriedenbruch
11.00 Uhr wegen Vergehens der Volksverhetzung
13.30 Uhr wegen Unterschlagung und Betruges
Donnerstag, 30. Oktober 2014
09.00 Uhr wegen Betruges
13.30 Uhr wegen Beleidigung
Veganer Stammtisch
Am 29.10.2014 um 19 Uhr Milch und Milchprodukte - lebensnotwendig oder lebensgefährlich?
Mit dieser spannenden Frage wird sich der
vegane Stammtisch am 29.10. im Bio Restaurant EssKultur in Überlingen beschäftigen.
Information und Anmeldung:
EssKultur Bio Restaurant und Café, 07551-94
44 11, kontakt@gourmetgirls.de
Der Ausverkauf des Wassers –
Verteidigung der kommunalen Selbstverwaltung und Teilhabe an Entscheidungen
Vortrag am Mittwoch, 22. Oktober – 20:00
Uhr im Evang. Pfarramt am See, Grabenstr.
2, Überlingen.
Die Wasserkarawane lädt zu diesem Vortrag
mit Jens Loewe ein im Rahmen ihres 5. Wasser-Ring-Gesprächs.
28 ·
Ehemaliger FIFA-Schiedsrichter Urs Meier spricht bei der
4. Business Night Bodensee
„Für die diesjährige Business Night Bodensee der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis
(WFB) konnten wir mit Urs Meier einen TopReferenten gewinnen, der mit seinem Vortrag zum Thema „DU bist die Entscheidung
– schnell und entschlossen handeln“ nicht
zuletzt mit Rückblick auf die WM 2014 den
Nerv der Zeit trift“, betont Benedikt Otte,
Geschäftsführer der WFB. Der ehemalige
FIFA-Schiedsrichter Meier begeistert sein
Publikum mit spannenden Einblicken in die
Welt der Unparteiischen und führt anhand
verschiedener Spielszenen vor, welche Parallelen es zur wirtschaftlichen Welt gibt.
Im Rahmen des gemeinsamen Netzwerkens
bei Häppchen und Getränken lassen sich im
weiteren Verlauf des Abends interessante Fragestellungen in geselliger Runde noch weiter
vertiefen. Der Termin für die Business Night
Bodensee 2014 ist Dienstag, der 4. November
2014 im Kursaal in Überlingen mit Beginn um
19:30 Uhr (Einlass 18:30 Uhr). Ein begrenztes
Restkartenkontingent ab 59 Euro gibt es bei
der WFB unter info@wf-bodenseekreis.de
oder per Telefon unter 07541/385880.
Montagen 10., 17. und 24. November, jeweils um 20 Uhr, drei weitere Trefen können
folgen. Der Kraftquellenort wird Überlingen
im Pfarrhaus am See in der Grabenstraße 2
sein. Mit lüssigen Farben Pinselstrich drückt
sich das aus, was guttut, was umtreibt und
was Klärung sucht. Um Anmeldung bis zum
5. November bei der Erwachsenenbildung
unter 07551-95 37 32 oder eeb.ueberlingenstockach@kbz.ekiba.de) wird gebeten.
Gewalttexte in der Bibel
Zum einem Vortrag und Gespräch mit Wilhelm Schwendemann, Professor aus Freiburg, lädt die Evangelische Erwachsenenbildung des Kirchenbezirks ein. Wie über
gewaltorientierte Texte der Bibel gedacht
werden kann, wird am Dienstag, 28. Oktober, 19.30 Uhr in Überlingen im Pfarrhaus
am See in der Grabenstraße 2 von der Evangelischen Erwachsenenbildung des Kirchenbezirks veranstaltet werden. Schwendemann wird sich dieser schwierigen Passagen
annehmen, denn für eine ernstzunehmende
christliche Argumentation bei ethischen
Fragen kann es mit einem „Es steht ebenso
geschrieben!“ nicht getan sein.
Evangelische
Erwachsenenbildung
Die eigenen Kraftquellen
wahrnehmen
lässt die Mal- und Gestalttherapeutin Ingeborg Wipper aus Überlingen. Sie leitet die
Teilnehmende durch meditative Hinführung
beim Malen zu ihren je eigenen Themen.
Sie beginnt den Kurs der Evangelischen
Erwachsenenbildung des Bezirks an den
Familientref Kunkelhaus
Überlingen
Harmonische Babymassage (nach Bruno
Walter) für Babys ab der 6. Lebenswoche bis
ca. 9. Lebensmonat
Anmeldung im Familientref laufend
möglich!
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Sobald 6 TeilnehmerInnen angemeldet sind,
startet ein Kurs. Ab dem 7. Erwachsenen beginnt die Warteliste. Ein Vätersamstag kann
zusätzlich gegen geringes Entgelt vereinbart werden.
Kosten:49 € (inklusiv Kursunterlagen und
Öl), der- Bildungsgutschein wird angerechnet
Leitung: Stefanie Buchele, Ergotherapeutin,
Kursleiterin für harmonische Babymassage
Ansprechpartnerin: Martina Fahlbusch-Nährig, Tel. 07551/1795
Fr. 31.10. 15:00 Uhr Kochen mit Kindern
Halloween! Lasst euch überraschen!
Kosten: pro Kind 1 €, Erwachsene 2 €
Ansprechpartnerin: Cordula Neumann, Tel.
07551/ 98 93 34 4
Viele Angebote des Familientref Kunkelhaus inden im Rahmen der Initiative „Kinderland Baden-Württemberg“ (Landesprogramm ) statt. Bitte fragen Sie nach!
Veranstaltungen ohne Ortshinweis inden
im Familientref Kunkelhaus, Schlachthausstr. 6, statt. Diese Angebote richten sich an
alle Interessierten und sind ofen für alle
(Mitglieder und Nichtmitglieder des Familientrefs).
Weitere Informationen inden Sie auf
unserer Homepage
www.familientref-kunkelhaus.de.
Suso-Haus der
Literatur und Spiritualität
Tel.: 07551 947 13 19
www.susohaus.de
Freitag, 24. Oktober
19.30 - 21.00 Uhr
Schweige-Meditation in der Gruppe mit anschliessendem ofenem Gespräch zu einem kurzen spirituellen Text Teilhard de Chardins (5 €)
Montag, 27. Oktober
18.00 - 19.00 Uhr
Führung durch das Suso-Haus entlang dem
Quellturm und der Musik zum Haus von Johann Maria Gropp (5 €)
19.30 - 20.30 Uhr
Schreibwerkstatt
Kreatives Schreiben für Anfänger
Michael Stoll (mit Anmeldung)
(10 € bei 4 Teilnehmern)
Mittwoch, 29. Oktober
9.00 - 10.30 Uhr
Philosophisches Frühstück --- fortlaufendes
Gespräch zu philosophisch-spirituellen Themen zur Zeit „Sprechen und Schweigen“ (15
€, mit reichhaltigem Frühstück)
11.00 - 12.00 Uhr
Führung durch das Suso-Haus entlang dem
„Quellturm“ und Vorführung des Filmes zum
Leben und Werk Heinrich Seuses „Sursum
corda“ (5 €)
Donnerstag, 30. Oktober
18.00 - 19.00 Uhr
Wortwerkstatt
Kreatives Schreiben für Fortgeschrittene
Michael Stoll (mit Anmeldung)
(10 €, bei 4 Teilnehmern)
19.30 - 21.00 Uhr
Philosophisches Gastmahl
Gespräch zu philosophischen Themen
Aktuell: Gelassenheit
(15 €, mit Vesper, Getränk)
Information: Tel. 07551 - 947 1319,
www.susohaus.de)
Das Suso-Haus kann auch außer den angegeben Zeiten auf Anfrage besucht werden.
bÜrgerVerbUnD Überlingen Büro von Bürgern für Bürger • Rathaus, Münsterstraße 15 - 17, tel. 07551 99-1400 (eingang Fußgängerzone)
der bürgerverbund dient der Förderung bürgerschaftlichen engagements im weitesten Sinne. in dem vom bürgerverbund betriebenen „büro von bürgern für bürger“ können sich einzelne
zu gemeinsamen unternehmungen zusammeninden und vereine, Selbsthilfegruppen oder andere gruppierungen können mit ihren angeboten an die Öfentlichkeit treten.
Folgende gruppen und einrichtungen bieten im büro des bürgerverbunds ihre Hilfe und ihre Fachkenntnisse an:
\ Alg ZWei - AlleS VOrbei? „AbSTUrZ“ AlS CHAnCe!
gesprächsangebot / Forum für Selbstständige, die vorübergehend in diese Situation gekommen sind.
dadurch ausgelöste Prozesse, gedanken und gefühle
sind manchmal zusätzliche Herausforderungen, denen
auch noch begegnet werden will – oder muss, um wieder
„weitergehen“ zu können. Jeden 3. Mittwoch im Monat , 16.00 bis 17.00 uhr weitere info: http://bit.ly/bvueberlingen
Heinrich Kuhn, therapeut, at-Consultant u.a. , Überlingen
\ beWÄHrUngSHilFe KOnSTAnZ
(www.neustart.org)
bewährungshilfe ist ein beratungsangebot für strafällig
gewordene Personen, die vom gericht einem bewährungshelfer unterstellt wurden.
weitere informationen unter tel.: 07531 80200-17 (Frau
Fuchs) und unter tel.: 07531 80200-15 (Frau drexler).
termine: Jeden Montag 15:00 -18:00 uhr und
jeden 2.+ 4. dienstag 14:00 – 18:00 uhr
\ beZirKSVerein reCHTSPFlege
der bezirksverein rechtsplege betreut Strafällige vor,
nach und während der Haft. Hauptziel der arbeit ist es,
gemeinsam mit den Strafälligen voraussetzungen für
geordnete lebensverhältnisse zu erarbeiten und ihnen
die soziale und beruliche integration zu erleichtern.
termine: jeden Freitag, 09.00 bis 11.00 uhr
\ DeUTSCHe VereinigUng
MOrbUS beCHTereW e.V.
therapiegruppe Überlingen
Sprechstunde Karl Stehle, 07554 9865130
termine: jeden 1. Montag im Monat, 09.30 bis 11.30 uhr
\ HOSPiZgrUPPe
begleitet ehrenamtlich schwerkranke und sterbende
Menschen und deren angehörige, beratung und information unter tel. 07551 60863.
beratung zur Patientenverfügung und vorsorgevollmacht nach
vorheriger telefonischer vereinbarung am ersten und letzten
Mittwoch im Monat; tel. 07551 915323 (gerhard Krimmer).
\ rHeUMA-ligA bADen-WÜrTTeMberg e.V.
HilFe, Die beWegT
www.rheuma-liga-bw.de/ueberlingen
die arbeitsgemeinschaft Überlingen bietet jeden 2. Mittwoch im Monat von 16.30 uhr bis 18.00 uhr beratung für
betrofene an, für Schwerstbetrofene auch Hausbesuche.
terminvereinbarung unter 07551 9459983
(georg Schindler)
\ TAlenTe-TAUSCHring Überlingen
der talente-tauschring ist eine Organisation von tauschwilligen, die dienstleistungen und waren untereinander
tauschen. verrechnet wird in talente-Punkten, wofür
jeder teilnehmer ein Punktekonto führt. angebote und
nachfragen sind in einer tauschzeitung erfasst.
termine: jeden 1. und 3. donnerstag im Monat von 16.30
bis 18.00 uhr bürozeiten, außer in den Ferien!
\ TrAUMSPreCHSTUnDe
es berät Sie kostenfrei dr. nikola Patzel (psychotherapeutischer Heilpraktiker mit langjähriger erfahrung in
traumdeutung). termine: jeden 1. und 3. dienstag im
Monat, ab 17.00 uhr (nur nach voranmeldung
unter tel. 07551 944776)
\ PFlegeSTÜTZPUnKT bODenSeeKreiS
im Plegestützpunkt des bodenseekreises erhalten
Plegebedürftige und ihre angehörigen kostenlose umfassende, neutrale und trägerunabhängige information und beratung zu allen Fragen
im Zusammenhang mit Plege- und Hilfsbedürftigkeit. - glärnischstraße 1 – 3, Zimmer g 102
88045 Friedrichshafen
Ansprechpartner:
ursula eberhart
gabriele Knöple
tel.: 07541 204-5195
tel.: 07541 204-5196
Fax: 07541 204-7195
plegestuetzpunkt@bodenseekreis.de
Öfnungszeiten in Friedrichshafen
Montag bis Freitag
09.00 bis 12.00 uhr
donnerstag
14.00 bis 17.00 uhr
Persönliche beratungsgespräche außerhalb der Öfnungszeiten nach vorheriger vereinbarung. bei bedarf
werden auch Hausbesuche angeboten.
· 29
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
aus den
ortsteilen
BAMBERGEN
OrtsvOrsteher
siegfried Weber
Bambergen, dorfstraße 58
tel. privat: 07551 7454
Fax privat: 07551 945702
tel. ortsverwaltung: 07551 7432
e-mail: weber-bambergen@gmx.net
sprechstunde:
dienstag
19.00 - 20.00 uhr
im rathaus Bambergen sonst nach vereinbarung
Bewirtung im
Dorfgemeinschaftshaus
Musikverein Hödingen e.V.
Einladung zum Jahreskonzert
Während der Landgasthof Löwen seine Beriebsruhe macht, haben Sie die Möglichkeit,
im Dorfgemeinschaftshaus einzukehren.
Der Dorfgemeinschaftsraum wird von Deisendorfer Vereinen bewirtet und hat immer
Sonntag-, Feiertag- und Mittwochabends
wie folgt geöfnet:
Am Freitag, den 31.10.2014 indet um 20 Uhr
das Jahreskonzert des Musikvereins Hödingen statt. Das Konzert der Musikkapelle, unter der Leitung von Dirigent Konrad Kessler,
beginnt um 20 Uhr in der Hödinger Turnhalle. Der Eintritt ist frei.
Mittwoch 22.10. ab 18.30 Uhr
Sonntag 26.10. ganztags
Mittwoch 29.10. ab 18.30 Uhr
Samstag 01.11. ganztags ab 10.00 Uhr
mit Kafee und Kuchen, Vesper
Sonntag 02.11. ganztags
Auf ihren Besuch freuen sich die bewirtenden Vereine
Im Rahmen des Jahreskonzertes, das unter
dem Motto: „Laßt uns feiern“ steht begehen
wir uns 90-jähriges Vereinsjubiläum.
Die Musikerinnen und Musiker sowie die
Vorstandschaft würden sich über einen regen Besuch an diesem Abend sehr freuen.
Lothar Thum
1. Vorstand
Narrengesellschaft Hödingen e.V.
BONNDORF
OrtsvOrsteher
dOMiNiK sChAtZ
Bonndorf, Felbenwiesweg 1
tel. privat: 07773 9386041
tel. ortsverwaltung: 07773 7203
e-mail: dominik.schatz@t-online.de
sprechstunde:
donnerstag 19.00 - 20.00 uhr
im rathaus Bonndorf, sonst nach vereinbarung
DEISENDORF
OrtsvOrsteher
MArtiN strehl
HÖDINGEN
OrtsvOrsteher
MArtiN Kessler
hödingen, Brunnenstraße 6
tel. privat: 07551 60272
Fax privat: 07551 60272
tel. ortsverwaltung: 07551 9499793
e-mail: kessler-hoedingen@gmx.de
internet: www.hoedingen.de
sprechstunde:
donnerstag
19.30 - 20.30 uhr
in der ortsverwaltung, max-mutscheller-straße 12.
gerne auch nach telefonischer vereinbarung.
Einladung
zur öfentlichen Ortschaftsratssitzung am
27.10.2014 um 19:00 Uhr in der Ortsverwaltung.
deisendorf, katharinenweg 3
Tagesordnung:
tel. privat: 07551 972161
1. Antrag auf Austritt nach § 16 Abs. 1 Gemo
2. Feststellung der Voraussetzungen des
Ausscheidens im Ortschaftsrat § 16 Abs.
2 Gemo
3. Verabschiedung des ausscheidenden Ortschaftsrates
4. Wünsche und Anträge
Fax: 03212 1073431
tel. ortsverwaltung: 07551 60918
e-mail: ortsverwaltung@deisendorf.de
www.deisendorf.de
sprechstunde:
Jeden montag (außer in den schulferien) von
18.30 - 20.00 uhr im rathaus oder nach vereinbarung
30 ·
Mit freundlichen Grüßen
Martin Keßler
Ortsvorsteher
Einladung
zu der am Dienstag, 11. November 2014
um 20.00 Uhr im Hofcafe´Vogler stattindenden Jahreshauptversammlung der Narrengesellschaft Hödingen e.V. wird herzlich
eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht der Narrenschreiberin
3. Bericht der Kassiererin
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Gesamtvorstandes
6. Neuwahlen zum Vorstand
7. Neuwahlen zum Narrenrat
8. Bestellung von Kassenprüfern
9. Vorausschau auf die Fasnet 2015
10. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Mit freundlichen Grüßen
Robert Gering, Präsident
LIPPERTSREUTE
OrtsvOrsteher
gOttfried MAyer
lippertsreute, Bamberger straße 30
tel.: 07553 96725
Fax: 07553 96726
e-mail: info@lippertsreute.de
internet: www.lippertsreute.de
sprechstunde:
nach telefonischer vereinbarung dienstags von 11.00 12.00 uhr. liegen keine anmeldungen vor, bin ich nicht
mit sicherheit anzutrefen. gerne auch außerhalb der
sprechzeit nach vereinbarung.
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Spielvereinigung F.A.L. e.V.
Spielevorschau:
Herren
Landesliga - 13. Spieltag
Sonntag, 26. Oktober 2014
SpVgg FAL
Kreisliga A - 11. Spieltag
Sonntag, 26. Oktober 2014
Türk. SV Pfullendorf
Kreisliga B - 10. Spieltag
Sonntag, 26. Oktober 2014
SG Gallmannsweil/B.K.B. 2
NUßDORF
OrTSVOrSTeHer
DieTrAM HOFFMAnn
-
DJK Villingen
14.30 Uhr
nußdorf, Zum brachsen 2
tel.: 07551 301873
Mobil: 0152 58523778
-
SpVgg FAL 2
15.00 Uhr
e-Mail: dietram.hofmann@googlemail.com
Internet: www.nussdorf-bodensee.de
-
SpVgg FAL 3
13.00 Uhr
Kreisliga C - 10. Spieltag
Sonntag, 26. Oktober 2014
FC Beuren-Weildorf 2
-
SpVgg FAL 4
13.00 Uhr
Jugend
Freitag, 24. Oktober 2014
D2-Jugend - Spfr Owingen-Billaf.
E2-Jugend - SpVgg FAL 2
-
SpVgg FAL
Spfr Owingen-Billaf. 3
18.00 Uhr
17.00 Uhr
Samstag, 25. Oktober 2014
A-Jugend - FC Singen
B-Jugend - SG FAL
C1-Jugend - 1. FC Rielasingen-Arl.
C2-Jugend - SG FAL 2
D1-Jugend - SpVgg FAL
E1-Jugend - FC Kluftern
-
SG FAL
SG Wahlwies
SG FAL
SV Deggenhausertal
SG Zizenhausen/Hi./Ho.
SpVgg FAL
17.30 Uhr
16.00 Uhr
13.30 Uhr
14.00 Uhr
14.00 Uhr
11.00 Uhr
Sprechstunde:
Dienstag, 17.00 -18.00 Uhr im Rathaus
Die kfd- Lippertsreute lädt ein:
Am Mittwoch, den 29.10.2014 um 19:30
Uhr indet in Lippertsreute im Pfarrheim
ein Vortrag über Schüßlersalze statt.
Referent ist Herr Andreas Bulkowski, anerkannter Experte für Schüßlersalze und Antlitzdiagnose.
Wie können wir mit Mineralsalzen unserem
Körper helfen gesund zu bleiben? Der Vorteil der Schüßler-Salze liegt in ihrer sanften
und nebenwirkungsfreien Anwendung und
sie ist parallel zu jeder weiteren Therapieform einsetzbar.
Wir freuen uns über zahlreiche Mitglieder
und Gäste.
Das Team der kfd- Lipp
Irene Hanßler
Thomas Hepperle und Reinhard Moser),
nebst den Gesangssolisten Gerhard Rimmele (Tenor) und Friedbert Beirer (Bass) mit
Matthias Auer am Klavier werden die Mitwirkenden dafür sorgen, dass sich das Publikum auf zwei kurzweilige und auch sehr
humorvolle Stunden freuen darf.
Karten zu 12/10/8 € können u.a. beim Autohaus Ernst Hahn in Überlingen-Lippertsreute, Hauptstr. 37, Tel. 07553/352 vorbestellt
und dann an der Abendkasse ab 16:30 Uhr
im Foyer der Halle abgeholt werden.
NESSELWANGEN
Musikverein „Harmonie“
Lippertsreute e.V.
Männerchor Überlingen und Musikverein
Harmonie Lippertsreute freuen sich auf ein
außergewöhnliches Konzert am Sonntag,
02.11.14 um 17:00 Uhr in der Graf-Burchard-Halle in Frickingen.
Unter dem Motto: „Waldesrauschen, Hörnerklang, Jagdgeschichten, froher Sang“ bieten
die Akteure den Besuchern Männerchorgesang auf hohem Niveau. Zusammen mit der
Musikkapelle Harmonie Lippertsreute, der
Jagdhornbläsergruppe Markdorf und den
Gästen „s‘„Rohrspatzeduett Linzgau“ (mit
OrTSVOrSTeHer
WOlFgAng KÄPPeler
nesselwangen, gießberg 9
tel.: 07773 7344
tel. Ortsverwaltung: 07773 1394
e-Mail: ortsvorsteher@nesselwangen.de
internet: www.nesselwangen.de
Sprechstunde:
Jeden donnerstag
19.00 - 20.00 uhr (nur werktags)
in den räumen der Ortsverwaltung nesselwangen,
aber auch gerne nach telefonischer vereinbarung
unter
0176 72916916
bzw. nach telefonischer Vereinbarung
Aus dem Ortschaftsrat
Die Ortschaftsratssitzung am Dienstag, den
14. 10. 2014 befasste sich hauptsächlich mit
der Zukunft der Nußdorfer Grundschule.
Uta Stockmann schilderte die Situation aus
der Warte der um die Zukunft „ihrer“ Schule besorgten Schulleiterin. Die Schule wird
seit 2000 als einzügige, vierstuige Grundschule geführt. Durch einen Anbau sei zwar
2004 die Schule vergrößert, aber eben zu
klein ausgelegt worden. Die beiden neuen
Schulräume mit 35 qm pro Raum eigentlich
nur als Gruppenräume nutzbar. Der Rathaussaal sei zum Musikunterricht usw. als
Ausweichraum genutzt worden. Seit 2002
schwanke die Schülerzahl zwischen 66 und
72 Schülern. Im Schulentwicklungsplan für
Überlingen vom Ende 2013 erwarte man
eine Steigerung bis über 80 Schüler. Die
Stadtverwaltung habe ihr vor fünf Jahren
bedeutet, das Proil der Schule zu schärfen
und sich dieses vom Stadtrat genehmigen
zu lassen. Sie habe dann ein Bildungskonzept in Richtung von Montessori entwickelt,
was auch vom OR und Gemeinderat sehr
positiv aufgenommen worden sei. Sie habe
ihr Versprechen gehalten, dass das Montessori-Bildungsmaterial nichts kosten werde.
Alles wurde mit 40.000 € Sponsorengeldern inanziert. Jetzt brauche sie dringend
einen vierten Klassenraum, nachdem aus
den beiden Gruppenräumen ein Klassenraum gemacht worden sei. Dieser zusätzliche Klassenraum könnte entweder der der
Schule voll überlassene Rathaussaal oder
das leerstehende Montessori-Kinderhaus
(MKH) sein. Zusätzlichen Bedarf erwarte sie,
wenn in der Nußdorfer Grundschule die Inklusion behinderter Kinder eingeführt werde. Nußdorf sei die einzige Grundschule in
Überlingen und den Teilorten, die nahezu
barrierefrei sei. Das KBZO sei auch bereit sei
die Inklusion inanziell zu unterstützen.
Über fünf Anträge von Frau Stockmann zur
Änderung der Raumsituation in der Grundschule Nußdorf entschied der Ortschaftsrat
folgendermaßen:
· 31
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
1. Der Rathaussaal kann sofort jeden Vormittag bis 14:00 von der Schule genutzt
werden.
2. Der Zaun zwischen Schulhof und Spielplatz des MKH soll sofort entfernt werden.
3. Der OR unterstützt zwar die Schafung eines weiteren Klassenraumes, „der wieder
als Diferenzierungsraum genutzt werden kann“, hält aber die „Ermöglichung
einer inklusiven Beschulung behinderter
Kinder“ erst dann für sinnvoll, wenn alle
Details und damit auch die Kosten einer
solchen Umwandlung bekannt sind.
4. Eine Unterstützung „des Antrages der
Schule auf Nutzung des Montessori-Hauses“ kann erst geleistet werden, wenn die
rechtlichen und inanziellen Abklärungen erfolgt sind. Hierzu sind Vorarbeiten
des Facility Managements betrefend der
Kosten und Beschlüsse des Ausschusses
für Bildung und Kultur und danach natürlich auch des Ortschaftsrates und Gemeinderates nötig.
5. Der „Antrag des Fördervereins der Schule
auf Nutzung des ehemaligen MontessoriKinderhauses als Schulhort“ wurde zur
Kenntnis genommen. Eine Entscheidung
ist eigentlich erst nach Klärung der Punkte 3 und 4 möglich.
Der Ortschaftsrat beauftragte den Ortsvorsteher, die Voraussetzungen für die
Einführung von Tempo 30 auf dem Salm
während der Nachtstunden wie in FN
und Fischbach zu klären, sich zu erkundigen, wie die Gefährdung für Fußgänger
auf dem Karpfen bei der Einfahrt der Straße „Zum Döbel“ verringert werden kann,
zu veranlassen, dass
o Gras und Kräuter bei der Einfahrt des
Saiblings in den Salm entfernt werden,
o die Laternen am Döbel ausgeschnitten
werden,
o die 30 km/h-Markierung auf dem Karpfen bei der Einfahrt Zum Döbel, die
teilweise überteert wurde, nachgemalt
wird.
Die nächste Ortschaftsratssitzung indet am
Dienstag, den 18.11. um 19:30 statt.
Termine und Hinweise
20.00 Uhr, Pfarrzentrum
Münsterchor
Informationen unter:
Überlinger Münsterkantorat
Münsterplatz 1
Münsterkantorin Melanie Jäger-Waldau
Tel: 07551-80 55 250
Mail: kantorat@muenstergemeinde-ueberlingen.de
www.muensterkonzerte.info
Dietram Hofmann
kirchen/
termine
katholisches PFarramt
st. Nikolaus/ st. suso/ st. verena
88662 Überlingen, münsterplatz 1, tel. 07551/92720
e-mail: info@muenstergemeinde-ueberlingen.de
www.muenstergemeinde-ueberlingen.de
Öfnungszeiten im Pfarrbüro:
mo. – Fr. 9 – 12 uhr,
mo – do. 14 bis 16 uhr
Freitag, 24.10.14
19.oo Münster: Abendmesse
Samstag, 25.10.14
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
11.30 Kindermünsterführung, Trefpunkt zunächst außerhalb am Nordportal
17.oo Münster: Beichtgelegenheit durch
Pfarrer Berger
19.oo Andelshofen, St. Verena: Sonntagvorabendmesse
Sonntag, 26.10.14 –
WELTMISSIONSSONNTAG –
8.oo Franziskanerkirche: Eucharistiefeier
10.oo Münster: Hauptgottesdienst.
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
18.3o Münster: Abendmesse
Dienstag, 28.10.14
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
19.oo Münster: Abendmesse
Mittwoch, 29.10.14
8.3o Münster: Frauenmesse.
Donnerstag, 30.10.14
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
19.oo Krankenhauskapelle: Abendmesse
Freitag, 31.10.14
19.oo Münster: Abendmesse
32 ·
Die Seniorenbegegnungsstätte St. Suso ist
montags ab 14.3o Uhr geöfnet, Kafee trinken, spielen, gemütlich beisammen sein.
Herzliche Einladung!
Seniorenkreis St. Nikolaus: Donnerstag,
23.10. um 15.oo Uhr im Kolpinghaus, Herr
Rolf Lehmann zeigt uns einen Film.
Katholische Frauengemeinschaft
Kfd-Frauentref I: Montag, 27.10. um 19.3o
Uhr in St. Suso: Filmabend zum Thema Paradiesgärten.
Kindermünsterführung am Samstag, 25.10.,
heute ausnahmsweise erst um 11.3o Uhr
zum Thema: Zahlen und Maße im Münster.
Trefpunkt zunächst außerhalb am Nordportal.
Sonntagstref am 26.10. ab 15.oo Uhr im Kolpinghaus, Münsterstraße 55.
Lobpreis am Mittwoch, 29.10. Herzliche Einladung zum nächsten Lobpreis (moderne
Lobpreislieder, Bibeltext, Fürbitte) im SusoGemeindezentrum, Langgasse 2, Beginn:
20.00 Uhr, Dauer: ca. 1-1,5 h
Termine der Chöre am Münster:
Donnerstag, 23. Oktober
Jugendkantorei entfällt!
20.00 Uhr, Pfarrzentrum
Münsterchor
Freitag, 24. Oktober
Jugendkantorei entfällt!
Dienstag, 28. Oktober
Jugendkantorei und Kammerchor entfällt!
Donnerstag, 30. Oktober
Jugendkantorei entfällt!
basilika birnau
Sonntag
07.30 Uhr Frühmesse
09.00 Uhr Hl. Messe
10.45 Uhr Feierliches Amt
Werktags: Montag - Samstag
8.00 Uhr Hl. Messe
Donnerstag
19.00 Uhr Stille Anbetungsstunde
Jeden 13. d. Monats: Fatimawallfahrt
18.00 Uhr Eucharistische Anbetung und Rosenkranz
18.50 Uhr Wallfahrtsgottesdienst
Die aktuelle Gottesdienstordnung indet
sich unter www.birnau.de
Kapelle Nußdorf,
st. Kosmas und damian
Donnerstag
8.00 Heilige Messe
Samstag
17.15 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Vorabendmesse
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Deisendorf Kapelle St. Andreas
Sonntag
09.15 Uhr Heilige Messe
Dienstag
Bitte das Pfarrblatt beachten oder in Birnau
Tel.: 07556 92030 erfragen
Seelsorgeeinheit Owingen
Pfarramt • Hauptstr. 49, 88696 Owingen,
tel. 63641 oder Fax 932 620
pfarramt.owingen@t-online.de
www.se-owingen.de
Öfnungszeiten im Parrbüro
di und do
10.00 bis 15.00 uhr
Mi
10.00 bis 12.00 uhr
Donnerstag, 23. Oktober 2014 – Hl.
Messe
20.00 Uhr Bill Pfarrgemeinderatssitzung im
Pfarrhaus
Freitag, 24. Oktober 2014 Hl. Antonius Maria Claret, Bischof
18.00 Uhr MiS Sternwallfahrt der Firmlinge
mit Fackelzug
18.30 Uhr Ow Hl. Messe entfällt
Samstag, 25. Oktober 2014
- Hl. Krispin, Märtyrer
12.00 Uhr Ow ökum. Friedensgebet in der
ev. Kirche
14.00 Uhr Ow Taufe des Kindes Melina Wagner
16.00 Uhr Bill Taufe des Kindes Moritz Dold
18.30 Uhr Bill Hl. Messe – MISSIO-Kollekte
Pfarrer Franz Josef Hug
Für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde
20.00 Uhr Ow Pfarrkirche:
Beneizkonzert mit Orgel, Saxophon/
Klarinette
(Professor Konrad) zugunsten eines Flügels
für den neuen Owinger Bürgersaal
Veranstalter: Owinger Kulturverein
18.30 Uhr Lipp Hl. Messe
Mittwoch, 29. Oktober 2014 Hl. Ermelind, Einsiedlerin
18.30 Uhr Hoh Hl. Messe
Donnerstag, 30. Oktober 2014
18.30 Uhr Bill Hl. Messe
Haushaltsbeschluss
Der Pfarrgemeinderat U.L. Frau Lippertsreute hat in seiner Sitzung vom 14.10.2014 die
Kirchengemeinde-Haushaltspläne für die
Jahre 2014 und 2015 beschlossen. Sie können von allen interessierten Mitgliedern der
Pfarrgemeinde in den Kalenderwochen 44
und 45 im Pfarrbüro Owingen St. Peter und
Paul, Hauptstr. 49, zu den Öfnungszeiten
eingesehen werden.
Seelsorgeeinheit Sipplingen
mit den Gemeinden St. Pelagius, Bonndorf
St. Bartholomäus, Hödingen, St. Peter und Paul,
Nesselwangen, St. Martin, Sipplingen
Pfarrbüro • Seestrasse 38, 78354 Sipplingen
Tel. 07551/63220 Fax.-/ 60636, pfarramt.sipplingen@t-online.de
Öffnungszeiten im Pfarrbüro:
Di bis Fr
10.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstagsnachmittag 15.00 bis 17.00 Uhr
Sprechzeiten von Herrn Pfarrer Dr. Joha
(wir bitten um vorherige Terminvereinbarung):
Mittwochs ab 15.00 Uhr im Pfarrhaus Hödingen
Donnerstags ab 11.00 Uhr Pfarrhaus Nesselwangen
ab 15.00 Uhr im Pfarrhaus Sipplingen
ab 17.00 Uhr im Pfarrhaus Bonndorf
Donnerstag,23.10.2014
Sipplingen 15.00 Uhr Heilige Messe im Seniorenheim
Ende der Sommerzeit
Freitag, 24.10.2014
Sipplingen 18.00 – 20.00 Uhr Gesprächsabend mit den Firmanden und Pfr. Joha zum
Thema: „Wie werde ich glücklich?“ Innerhalb
dieser Zeit indet ein musikalischer Gottesdienst (nur für die Firmanden) statt.
Sonntag, 26. Oktober 2014 30. Sonntag im Jahreskreis
Sonntag der Weltmission,
MISSIO-Kollekte
09.00 Uhr Ow Hl. Messe
Für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde
10.30 Uhr Lipp Hl. Messe mit Kinderkirche
im Pfarrheim
Anna und Josef Braunwarth
Johann Maier
Josef Sprissler und verst. Angeh.
Verst. Angeh. der Familien Keller und Straßer
1. Opfer für Johann Rauch
Für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde
11.45 Uhr Lipp Taufe des Kindes Emma Mayer
Sonntag, 26.10.2014 30. Sonntag im Jahreskreis – Ev. Mt. 22, 34-40
Nesselwangen 9.00 Uhr
Heilige MesseIm Gedenken an: Franz EngesserDie Kollekte ist vorgesehen für MISSIO
Sipplingen 10.30 Uhr Heilige Messe unter
Mitwirkung der Gesanggruppe Laudato si
sowie Einführung der Erstkommunionkinder 2015
Im Gedenken an: Luise Marte;
Verstorbenen der Fam.Stierle//Biller/Riede
Verstorbenen der Fam. Strohmaier/Beurer
Verstorbenen der Familien Müller/Barth/
SchneringVerstorbenen der Familien Da Via/
FüllDie Kollekte ist vorgesehen für MISSIO
Montag, 27. Oktober 2014 –
Hl. Wolfhard, Einsiedler
Montag, 27.10.2014
Sipplingen 19.00 Uhr Wir beten die Vesper
(Kein Gottesdienst)
Dienstag, 28. Oktober 2014 –
HL. SIMON UND HL. JUDAS, Apostel
18.30 Uhr Bill Abendgebet
Mittwoch, 29.10.2014
Bonndorf 19.00 Uhr Heilige Messe
Termine:
Firmung: Am Freitag, dem 24. Oktober
2014 , von 18.00 – 20.00 Uhr, indet der vierte Gesprächsabend statt. Pfr. Joha spricht
mit euch über das Thema: „Wie werde ich
glücklich?“?. In dieser Zeit indet auch ein
musikalischer Gottesdienst statt.Am Donnerstag, dem 30. Oktober 2014, indet das
Vorbereitungstrefen zum Firmgottesdienst
von 18.00 -20.00 Uhr im Pfarrheim in Sipplingen statt.Falls ihr eure Firmpatin bzw.
euren Firmpaten noch nicht angegeben haben, bitte meldet euch im Pfarrbüro.
evangeliSCHe KirCHengeMeinde
Überlingen
Pfarrbüro, grabenstr. 2, tel: 07551/95370
Mail: pfarramt@aki-ueb.de
di + Fr 10:00 - 12:00 uhr, Mi 15:00 - 17:00 uhr
Pfarrerin regine Klusmann, tel: 07551/953739
Pfarrbüro, Jasminweg 19, tel: 07551/64196
Mail: paul-gerhardt-ueberlingen@t-online.de
Mo, di, do + Fr 09:00 - 12:00 uhr
Pfarrerin nina reichel, tel 07551/64196
Pfarrer andreas bücklein, tel: 07551/953736
Diakonisches Werk Überlingen
Christophstr. 31, tel: 07551/918990
ehe-, Familien- & lebensberatung,
Schwangeren- &Schwangerschaftskonliktberatung,
Suchtberatung
evangelische Kindertagesstätte „Bonhoeferhaus“
Frau Wetzel-Thiel, Tel: 07551/4154
Samstag 25.10.2014
11:00 Uhr Auferstehungskirche: Krabbelgottesdienst, Dekanin Klusmann
Sonntag 26.10.2014
09:00 Uhr Kapelle Nußdorf: Gottesdienst,
Pfr.in Reichel/Frau Harras
10:00 Uhr Auferstehungskirche: Gottesdienst mit Abendmahl, Dekanin Klusmann/
V. Schmidt
10:30 Uhr Paul-Gerhardt-Haus: Gottesdienst,
Pfr.in Reichel/Frau Harras
TERMINE UND HINWEISE
Freitag 24.10.2014
19:00 Uhr, EEB Fastenbegleitung, Grabenstraße 2, Ute Kübler, mit Voranmeldung
Samstag 25.10.2014
16:00 Uhr, Vorlesezeit im Altenzentrum,
Altenzentrum der Diakonie, Frau Oelschlegel
15:00 – 18:00 Uhr, Basteln für den
Adventsbasar,PGH, Frau Schwartz
18:00 Uhr, Forum Junge Senioren, Wer
sind „wir“?, Grabenstraße 2, Pfr. i.R. Raf
Sonntag 26.10.2014
19:00 Uhr, EEB Fastenbegleitung, Grabenstraße 2, Ute Kübler, mit Voranmeldung
Dienstag 28.10.2014
19:30 Uhr, EEB Umgang mit Gewalttexten
in der Bibel, Grabenstraße 2,
Prof. Dr. W. Schwendemann
· 33
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
Donnerstag 30.10.2014
19:30 Uhr, Mitarbeiterhock, PGH, Frau Endres
Heute fällt „Kontemplation“ im PGH aus.
Regelmäßige Gruppen und Einrichtungen in unserer Gemeinde
(Abweichungen von Zeit und Ort sind möglich; Kontakt über die Pfarrämter):
Dienstags
09:00 Uhr, Frühstück für Jedermann, PaulGerhardt-Haus, Frau Reimann
10:00 Uhr, Gedächtnistraining, Paul-Gerhardt-Haus, Frau Raf
Mittwochs
20:00 Uhr, Frauenkreis, Paul-GerhardtHaus, Frau Haußmann
Donnerstags
19:30 Uhr, Kontemplation, Paul-GerhardtHaus, Pfr. i.R. Raf, Tel: 831051
Samstags
16:00 Uhr, Vorlesezeit im Altenzentrum der
Diakonie
Umweltteam Grüner Gockel, Kontakt und
Info über die Pfarrämter
Konis/Koni-Team Kontakt und Information über Pfr. in Reichel Tel: 64196
Kurs-und Freizeitangebote für Menschen
mit Behinderung in der Grabenstraße 2
Evangelische Kindertagesstätte „Bonhoeferhaus“: Kontakt Frau Wetzel-Thiel
Tel:4154
Diakonisches Werk, Beratungsstelle Christophstraße 31 Tel: 918990
Selbstständige Gruppen:
Gitarrenkurs, freitags 17.00 Uhr im PaulGerhardt-Haus
AA-Gruppe, freitags 19.30 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus
Parkinsonselbsthilfegruppe,
dienstags 14.00 Uhr in der Grabenstraße 2
REGELMÄSSIGE KIRCHENMUSIKALISCHE
GRUPPEN
Posaunenchor montags, 20:00, Kapellenweg 12, Owingen, KMD Helmut Hofmann
cantus laetitia mittwochs 19:30 – 21:00,
Salem Ev. Gemeindezentrum, Bezirkskantor
Thomas Rink
Kantorei Überlingen donnerstags 19:30
– 22:00, Grabenstraße 2, Bezirkskantor Thomas Rink
Singkreis freitags 20:00 –21:30, Paul-Gerhardt-Haus, Chorleiterin Ulrike Köberle
Heinrich-Schütz-Vocalensemble Probenorte und Termine nach Vereinbarung, Bezirkskantor Thomas Rink
Bezirksbläser Proben und Auftritte nach
Vereinbarung, Bezirkskantor Thomas Rink
Auskunft und Anmeldung: www.bezirkskantorei.de, Bezirkskantor Thomas Rink, 0755195 37 37
(Do. 9:00 – 11:00), kantor@bezirkskantorei.de
34 ·
evangeliSCHe KirCHe
Salem und Heiligenberg
88682 SalemSchlossstraße 13
tel. 07553 - 280 Fax: 07553-6408
Salem-Heiligenberg@kbz.ekiba.de
Freitag, 24.10.2014
20:00 Uhr Jugendgruppe
Samstag, 25.10.2014
19:30 Uhr Meditativer Tanz
Sonntag, 26.10.2014
19. So. n. Trinitatis
09:30 Uhr Ev. Betsaal Salem
Gottesdienst, Pf. Schmidt
11:00 Uhr Johanneskirche Heiligenberg
Gottesdienst m. Taufen und Abendmahl
Pf. Schmidt
Mittwoch, 29.10.2014
15:00 - 18:15 Uhr Konirmandenunterricht
15:00 Uhr bis 16:30 Uhr Gruppe I, 16:45 Uhr
bis 18:15 Uhr Gruppe II
Donnerstag, 30.10.2014
15:00 - 17:00 Uhr Seniorennachmittag
Herbstfest, Thema: „Wolken, Luft und Winde...“
20:00 Uhr Kreistänze zu Taizéliedern in
der Johanneskirche Heiligenberg
Singen ist zweifach beten; Tanzen ist dreifach beten. Ergänzend zu den Taizé-Andachten in
Heilgenberg, besteht dieses Angebot für
alle, die Freude an der einfachen Bewegung
haben und
Kreistänze lieben, zu denen auch noch gesungen werden kann. In entspannter Atmosphäre 11/2 Std. tanzen, sich erholen bei
erfrischender Teepausen mit Gedankenaustausch über Taizé-Erfahrungen. Dazu sind
alle eingeladen, die Lebensfreudekraft tanken wollen.
Spenden erwünscht. Leitung: Lisa Löchel
Info und Organisation: Ute Dörschlag, Tel.
07554/9864747
Freitag, 31.10.2014
Reformationstag
19:30 Uhr Ev. Gemeindehaus
Jugendandacht, Pf. Schmidt u. Jugendgruppe
20:00 Uhr Jugendgruppe
Öfnungszeiten des Pfarrbüros:
Die Öfnungszeiten des Pfarrbüros sind:
Mo., Mi., Fr. von 10.00 - 12.00 Uhr
Do. von 13.00 - 16.00 Uhr.
Pfarrer Matthias Schmidt:
regelm. Sprechzeit Do 14 - 16 Uhr und nach
Vereinbarung
Tel. (außerhalb der Öfnungszeiten des Büros): 07553-1708
Weitere Informationen zu unseren Kirchengemeinden, zu Gottesdiensten und Veranstaltungen inden Sie im Internet unter:
www.ev-kirche-salem.de
www.ev-kirche-heiligenberg.de
evangeliSCHe KirCHe
ludwigshafen
mit den Ortsteilen bodman, bonndorf, espasingen,
ludwigshafen, nesselwangen, Sipplingen & wahlwies
Mühlbachstr.7 in ludwigshafen:
tel. 07773-5588 Fax 07773-7919
ludwigshafen@kbz.ekiba.de
www.ek-ludwigshafen.de
Öfnungszeiten des Pfarramtes
dienstags
09.00 bis 12.00 uhr
donnerstags
09.00 bis 12.00 uhr
Donnerstag, 23. Oktober
8.15 Uhr: Morgenlob in der Johanneskirche
in Wahlwies
9.00 Uhr: Spielgruppe im Gemeindesaal in
Sipplingen
Samstag, 25. Oktober
18.30 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl in
Wahlwies (Prädikantin Karras)
Sonntag, 26. Oktober
9.15 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl in
Ludwigshafen (Prädikantin Karras)
10.30 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl in
Sipplingen (Prädikantin Karras)
evangeliSCHe KirCHengeMeinde
Owingen
Pfarrer Michael Schauber, 88696 Owingen,
www.evkirche-owingen.de
Sprechzeiten nach Vereinbarung über das Sekretariat –
telefon: 07551 - 65890
Öfnungszeiten des ev. Sekretariats:
dienstags von 15.00 – 17.00 uhr,
donnerstags von 8.00 - 10.30 uhr
Samstag, 25.10.14
12.00 Uhr, Ökumenisches Friedensgebet in
der evangelischen Kirchengemeinde,
Sonntag, 19.n.Trinitatis, 26.10.14
10.00 Uhr Gottesdienst - Pfarrer Schauber
Montag, 27.10.14
19:00 Uhr Chorprobe des Posaunenchores
Überlingen,
Mittwoch, 28.10.14
9.00 Uhr Spielgruppe
16.00 Uhr – 18.00 Uhr Koni-Tref
Donnerstag, 29.10.14
20.00 Uhr Männerkreis
Freitag, 30.10.14
15.00 Uhr Jungschar
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
Bitte beachten Sie:
-Pfarrer Schauber wird vom 28.10.14 –
2.11.14 von Pfarrer Schmidt, Salem vertreten. Telefon 07553/1708
-Die Pfadinder trefen sich im 2-wöchentlichen Rhythmus.
Die Öfnungszeiten des Pfarrsekretariats
sind :
Dienstags und Donnerstags
10.00 Uhr – 12.00 Uhr
evangeliSCHe FreiKirCHe
der Siebenten-Tags-Adventisten
Franz-Sales-wocheler-weg 8, Überlingen
Samstag, 25. 10. 2014
09.30 Uhr Bibelschule in kleinen Gruppen
(parallel dazu Kindergottesdienst):Der
Jakobusbrief - Täter des Wortes sein11.00
Uhr Predigtgottesdienst mit Horst Eichler,
Owingen: Gedanken zur Reformation(Infos:
07552 3248081 Roland Lachmann)17.00
Uhr Jugendstunde19.00 Uhr Videovortrag von Dr. Walther Veith: Halloween - kritisch betrachtet(Infos: 07553 6351 Christian
Blanck
Sonntag, 26. 10. 2014
14.00 - 18.00 Uhr Kleines „ADRA - Café“
in Winterspühren zu Gunsten aktueller Projekte der Hilfsorganisation(Infos: 07771
8047177 Brigitte Klopfer)
Montag, 27. 20 2014
18.30 Uhr Bläserkreis (Infos: 07771
8047177 Thomas Klopfer)
Donnerstag, 30.10.2014
14.45 Uhr Bibelkreis mit Horst Eichler,
Owingen: Aktuelle Fragen mit der Bibel
beantwortet(infos: 07551 309292 Marianne
Eichler)
Hauskreise
dienstags 19.30 Uhr Owingen(Infos: 07557
928542 Ulrike Bucher)Alle Begegnungen
sind ofen für Jedermann -auch sie sind
willkommen und werden erwartet!
evangeliSCHe FreiKirCHe
baptisten
Nußdorfer Straße 38e • www.efg-ueb.de
gemeindeleitung: Josef Obert, tel. 07552 6246
Patrick Schmehl, tel. 07556 966888
Veranstaltungen:
Sonntag
10.00 Uhr Gottesdienst
Jeden ersten Sonntag im Monat mit Abendmahl.
Gleichzeitiges Kinderprogramm.
Hierzu herzliche Einladung! Die Veranstaltungen sind für alle ofen. Sie sind herzlich
Willkommen!
Dienstags - Hauskreise
vierzehntägig, jeweils um 20.00 Uhr
in der Gemeinde
Leitung: M. Obert Tel. 07552 6246
in Mühlhofen
Leitung: P. Schmehl Tel. 07556 966888
in Hattenweiler
Leitung: J. Obert Tel. 07552 6246
in Uhldingen
Leitung: B. Heidenreich Tel. 07556 919542
Auf unserer Homepage inden sie weitere
Informationen:
www.efg-ueb.de
Wir freuen uns mit Ihnen ins Gespräch zu
kommen!
evangeliSCHe FreiKirCHe
Kirche lindenwiese
in bambergen im Freizeitheim lindenwiese
tel. 07551/9891121
Sonntag
10.30 Uhr Gottesdienst mit extra Kleinkindbetreuung von 1 – 3 Jahre
ab 10.15 Uhr „Volle Kanne“ Kinderprogramm
von 4 – 12 Jahre
ab 10.30 Uhr „Brunch & Bible-Programm“ für
Teenies ab 12 Jahre
14.00 – 17.00 Uhr Ofenes Haus zum Informieren, großer Spielplatz für Kinder, Kaffeetrinken und Bilderausstellung in der Cafeteria mit dem Thema „Farben neu erleben“
von Ulrike Ettrich aus Billaingen.
Mittwoch
18.30 Uhr Teenieclub U 16 ab 12 Jahre.
Info unter Tel. 07551/9891122
Freitag
9.30 Uhr bis 11.30 Uhr (außer Schulferien)
Krabbelgruppe Sonnenschein für Eltern mit
Kindern 0 – 3 Jahre.
Info unter 07557/7499000 Sabina Honemeyer
20.00 Uhr Jugendgruppe. Info unter
www.jugi.Lindenwiese.de oder
Tel. 07551/9891122
Royal-Ranger-Pfadindergruppen
für Jungen und Mädchen ab 6 Jahre, freitags
17 – 19 Uhr währendder Schulzeit.
Vorabinfo bei Pastor Daniel Plessing oder
Daniel Baltrusch Tel. 07771/920 596
Vorschau- Knallertage 2014 - Das Herbstferienevent für Kinder
28. - 31. Okt. Infos und Anmeldung auf der
Internetseite
Wollen Sie mal in eine Predigt hineinhören?
Auf unserer Internetseite inden Sie jeweils
die Predigt des letzten Gottesdienstes und
im Archiv die Mitschnitte der weiter zurückliegenden.
Unsere Veranstaltungen sind ofen für alle.
Wir freuen uns auf Sie! Schauen Sie doch
mal vorbei im Original oder auf der Internetseite www.lindenwiese.de. Dort inden Sie
weitere Infos oder Sie nutzen eine der angegebenen Telefonkontakte.
evangeliSCHe FreiKirCHe
Mennonitengemeinde
Hauptstr. 10, 88696 Owingen
Kontakt: Simon Höli Tel. 0 75 51 / 93 88 80
www.mennonitengemeinde-owingen.de
Zu unseren Veranstaltungen in dieser
Woche laden wir Sie herzlich ein:
Sonntag, 26.10.14
10.00 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm im Gemeindehaus.
Montag, 27.10.14
20.00 Uhr Hauskreis bei Fam. Almeroth
Nähere Infos unter Tel. 07551/831104
Dienstag, 28.10.14
19.30 Uhr „Trefpunkt Bibel“ im Gemeindehaus
Thema: „Petrusbriefe“
Hinweis:
Sonstige Informationen und kurzfristige Änderungen inden Sie auf unserer Homepage:
www.mennonitengemeinde-owingen.de
Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Zeit.
evangelisch-methodistische Kirche
am erlenbach 1 (beim Kreisverkehr Krankenhaus)
Freitag, 24.10.2014
08.00 UhrNordic Walking (Abmarsch an der
Kreuzkirche)
16.00 Uhr Wochenschluss – Gottesdienst in
der Diakonie (Maurus-Betz-Str. 3)
18.00 Uhr Tischtennis, Kicker...open house
Sonntag, 26.10.2014
Bitte die Zeitumstellung beachten!
10.10 Uhr Gebetskreis
10.30 Uhr Gottesdienst
und Kindergottesdienst
Montag, 27.10. 2014
19.30 Uhr Literaturkreis ( bei Familie Stahl)
20.00 Uhr Hauskreis Rickenbach (Kontakt: G.
Ruhland, Tel.: 07553-60695)
Dienstag, 28.10.2014
15.00 Uhr Trefpunkt Klassik zum Thema:
Und wer plegt das Grab?
Gedanken zu neuen Formen der Bestattung. Leitung: Reiner Stahl
20.00 Uhr Hauskreis Überlingen (Kontakt: R.
Stahl, Tel.: 07551-63653)
Bibel- und Gesprächskreis (Kontakt: A. Kaufhold, Tel.: 07551- 63441)
· 35
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
Kurzseminar Work-life-balance ( 4. November 2014)
Wird Ihnen alles zu viel? Wie können wir
dem Hamsterrad entkommen? Wie können
Familie, Beruf und Freizeit mit unserem Leben in Einklang gebracht werden? Wie wird
Leben wieder lebenswert? Mit Fragen dieser
Art beschäftigt sich das Kurzseminar am
Dienstag, den 4. November 2014, um 19.30,
in der Kreuzkirche. Dabei werden Zusammenhänge von wichtigen Lebensthemen,
Werteorientierung und seelischer Gesundheit durch einen Miniworkshop und Impulsvortrag verständlich vermittelt. Referent ist
Horst Kallfass aus Friedrichshafen. Die zentralen Botschaften und der neueste Stand
zum Thema basieren auf der renommierten
Unternehmensgruppe / Kliniken „Heiligenfeld“. Das Seminar endet ca. 21.30 Uhr. Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahme ist
kostenlos.
Anmeldung an Pastor Reiner Stahl, Tel.:
07551-63653 oder Reiner.Stahl@emk.de.
Unsere Veranstaltungen sind ofen für
alle. Wir freuen uns über Gäste und heißen Sie herzlich willkommen!
Für weitere Informationen rufen Sie an
oder besuchen unsere Homepage.
Pastor Reiner Stahl 07551 - 63653 und
www.emk-ueberlingen.de
evangeliSCHe FreiKirCHe
Senfkorn-gemeinde
Überlingen, abigstr. 1c (im Helidrome)
Sonntag um 10.00 Uhr
Gottesdienst
mit Kinderprogramm für 6-12 jährige,
Live-Übertragung im Babyraum.
Gemütlicher Ausklang im Heli-Bistro,
Tischfußball, Billard & Tischtennis für Groß
und Klein
Bibel aktuell im Helidrome
Gemeinde Mitarbeiter Training
B-Kurs
dienstags, 19.30 Uhr
Pastor S. Matutis 07551 831123
kreuz & quer
Talk im Schlosscafé Heiligenberg
Gönnen Sie sich eine Auszeit in gemütlicher
Atmosphäre, trefen Sie Menschen, mit denen Sie über Glaubens- und Lebensfragen
reden können.
Termine und Anmeldung bei
Beate Neyer, Tel.: 07554 204
Frauen-Spezial im Helidrome
Heli-Frühstück
2x im Monat donnerstags um 9:30 Uhr
Raus aus der Hektik, lecker frühstücken, Zeit
zum Reden haben und hören, was dich weiterbringt. Deine Kinder kannst du einfach
mitbringen.
36 ·
Termine und Anmeldung bei
Ute Orth, Tel 07551 9370631
Jugendtref „Pro-SeKo“
Immer freitags um 19 Uhr im Helidrome
Alter von 13 Jahren bis „?“ junge Erwachsene
Kontakt: Alexander Dold + Ben Matutis
(Tel.: 07556 1336 oder 07551 831123
Wir heißen Sie zum Gottesdienst und zu
unseren anderen Veranstaltungen herzlich
Willkommen!
Weitere Informationen unter
www.senfkorn-am-see.de
oder wenden Sie sich an die Gemeindeleitung:
K. Langner, Tel.: 07553 7579 oder
Pastor S. Matutis, Tel.: 07551 831123
JeHOvaS Zeugen
Versammlung Überlingen
tulpenweg 16 - telefon: 07551-63603
Freitag, 24.10.2014
19:00 Uhr – 20:45 Uhr
Besprechung mit den Zuhörern:
Jehova beschaft ein Lösegeld im Austausch
gegen viele.
Der Erlösungsauftrag wurde zu Ende geführt.
Die Segnungen des Lösegelds.
Ansprachen:
Bibelbesprechung von 5. Mose 7 – 10
- Wieso ein vollkommener Mensch sündigen konnte.
- Bericht über Adonia und dass man Jehovas
Entscheidungen nicht anzweifeln sollte.
- Wie kann man erklären, warum das Jahr
1914 eine besondere Bedeutung hat?
Sonntag, 26.10.2014
10:00 Uhr – 11:45 Uhr
Vortrag:
Eine gereinigte Erde - wirst du sie erleben?
Bibelbetrachtung anhand des Wachtturms:
Immer auf die Stimme Jehovas hören.
Alle Zusammenkünfte sind öfentlich. Sie
sind herzlich willkommen.
Freier Zutritt
Keine Kollekte
Gerne können Sie unsere Web-Site
www.jw.org besuchen.
Sie inden hier viele Themen biblisch erklärt
z. B.: Warum beten? Erhört Gott meine Gebete? (Pfad: Bibel & Praxis)
die CHriStengeMeinSCHaFt
emmaus-Kirche
rengoldshauser Str. 16, Überlingen
tel. 07551-949 78 83
christengemeinschaft.ueberlingen@web.de
Pfr. Hellmut Voigt
Tel. 07552-3821794
hellmut.m.voigt@t-online.de
Pfr. Georg Schaar
Tel. 07551-945 97 32
georg.schaar@web.de
Pfr. Johanna Taraba
Tel. 07551-6003742
johannataraba@posteo.de
(im Mutterschutz)
Pfr. Ilse Wellershof-Schuur
Tel. 07551-947 30 08
wellershof@gmx.net
(abwesend bis 2.11.)
Gottesdienste:
Die Menschenweihehandlung:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
8.30 Uhr
Samstag 9 Uhr
Sonntag 10 Uhr
Die Sonntagshandlung für die Kinder:
9.15 Uhr
Veranstaltungen, zu denen wir herzlich
einladen:
Donnerstag, 23. Oktober um 20 Uhr
Wesen und Wirken Michaels (II)
Der Hüter
Betrachtung mit Pfr. Georg Schaar
Samstag, 25. Oktober um 10 Uhr
Der Evangelienkreis
zur Vorbereitung der Evangelienlesungen
am Sonntag - Apk. 19, 11-16 - Sieg über das
Tier und seinen Propheten mit Pfr. Georg Schaar und interessierten
Freunden und Mitgliedern der Gemeinde
Sonntag, 26.Oktober um 20 Uhr
Spielertrefen für das Oberuferer
Dreikönigsspiel
Neue Textfassung/Musik: S. Thiele
Donnerstag, 30.Oktober um 20 Uhr
Wesen und Wirken Michaels (III)
Die Mission
Betrachtung mit Pfr. i.R. Frank Peschel
neuaPOStOliSCHe KirCHe
gemeinde Überlingen
Breitlestraße 28 • Tel: 07556 349022
gemeindevorsteher daniel Müller
www.nak-tuttlingen.de
Donnerstag 23.10.2014
20.00 Uhr Gottesdienst
Sonntag 26.10.2014
09.30Uhr Gottesdienst (Winterzeit)
Donnerstag 30.10.2014
20.00 Uhr Gottesdienst
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
vereine
Berichten
Anthroposophische
Gesellschaft
Organ-Spende oder -Raub?
Fragen zum Umgang mit der Organspende und dem Sterben des Spenders
Referate mit Fragenbeantwortung
Dr. Annegret Kneer, Leitende Ärztin des stationären Hospizes am Engelberg in Wangen
Andreas Zucker, Allgemeinarzt in Salem
Kursaal Überlingen
Mittwoch, den 29. Oktober 2014
Beginn 19.30 Uhr (!)
Kostenbeitrag: 7.- / 5.- €
Bei den jüngsten Aufrufen, sich für eine
Organspende bereit zu erklären, wird vor
allem an Mut, Stolz, Mitgefühl und Opferbereitschaft appelliert. Dabei geraten für eine
verantwortungsvolle Entscheidung wichtige Fragen aus dem Blickfeld, wie z. B.:
• Was bedeutet es für den Empfänger mit
einem fremden Herzen weiter zu leben?
• Wie ‚tot‘ ist der Spender zum Zeitpunkt
der Organentnahme?
Die beiden referierenden Ärzte beschäftigen sich seit Jahren mit solchen Fragen.
www.columbanzweig.de
Bauernmarkt Überlingen e.V.
Einkaufen wo’s herkommt!
Jeden Samstag auf dem Münsterplatz von
7.30 bis 13.00 Uhr: Gemüse, Obst, Eier, Pilze, Käse aus Kuh-, Schaf- und Ziegenmilch,
Fleisch und Wurst, Edelbrände, Brot uvm.
frisch für Sie aus unserem Ländle.
In der nächsten Woche indet der Markt
schon am Freitag Vormittag, 31.10. statt, da
am Samstag Feiertag (Allerheiligen) ist.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihre Bauern aus der Region
Caritasverband für das
Dekanat Linzgau e.V.
Unterstützte Selbsthilfegruppe für
Menschen mit beginnender Demenz
Die Diagnose Demenz zu erhalten ist ein
gewaltiger Einschnitt in das bisherige Leben
und stellt die Betrofenen vor große Herausforderungen. Um Betrofene zu unterstützen, sich in dieser neuen Situation zurecht-
zuinden, haben der Caritasverband für das
Dekanat Linzgau e.V. und der DRK-Kreisverband Bodenseekreis gemeinsam eine unterstützte Selbsthilfegruppe für Menschen
mit beginnender Demenz initiiert. Das
Angebot richtet sich an alle, die ihr Leben
auch nach der Diagnose aktiv gestalten,
ihre Lebensqualität erhalten und weiterhin
an gesellschaftlichen Leben teilhaben wollen. Die Gruppe bietet die Möglichkeit, sich
mit Gleichbetrofenen auszutauschen und
gegenseitig zu unterstützen. Neben Informationen über Demenz und verschiedenen
Hilfs- und Entlastungsangeboten erfahren
die Teilnehmenden in der Gemeinschaft
auch Verständnis und Akzeptanz sowie Anerkennung. Die Inhalte der Gruppentrefen
werden von den Teilnehmenden selbst bestimmt, wobei die Selbsthilfegruppe auf
Wunsch auch Unterstützung im organisatorischen oder inhaltlichen Bereich erhält. Die
Teilnahme ist kostenlos.
Die Gruppe startet am 04.11.2014 und trift
sich dann einmal im Monat immer am ersten Dienstag im Monat von 9.00 bis 11.00
Uhr beim Caritasverband für das Dekanat
Linzgau e.V., Jahnstr. 3, Überlingen. Die Teilnahme ist kostenlos. Ansprechpartner sind
Heike Dindorf, Caritasverband Linzgau e.V.,
Hilfen im Alter, Telefon 07551-8303-12 und
Bruna Wernet, DRK-Beratungsstelle für Menschen mit Demenz und deren Angehörige,
Telefon 07541-504-0.
Deutsche Lebens-RettungsGesellschaft e.V. - Ortsgruppe
Überlingen
Trainingsstart
Das Schnuppertraining indet noch bis zu
den Herbstferien statt. Neulinge sind dazu
ganz herzlich eingeladen. Bei Kindern unter 10 Jahren begrüßen wir es, wenn ein
Elternteil zur Anmeldung bzw. Vorstellung
des Kindes in der Schwimmhalle mit dabei
ist, gern begrüßen wir auch jugendliche
Neulinge die Interesse am Schwimm und
Rettungsport haben.
An diesen Tagen haben auch Eltern die Möglichkeit, von 9.15 Uhr – 10.00 Uhr auf den
dafür vorgesehenen Schwimmerbahnen zu
schwimmen.
Anfragen zum ambitionierten Schwimmtraining an ueberlingen@wuerttemberg.
dlrg.de
Das Anmeldeformular für das Schwimmtraining 2014/15 bekommen Sie im Training
bzw. können dies auf unserer Vereinshome-
page unter www.ueberlingen.dlrg.de herunterladen.
Neu : DLRG Jugendtref im DLRG Heim
ab den 07.11.2014 jeden Freitag von 17:30
-20:00
für Jugendlichen ab 12 Jahre,
gemeinsam zusammen sitzen, Musik hören,
Spiele spielen, quatschen.
Aktionen starten, wie:
- DVD Abende
- Pizza backen
- Weihnachtskekse backen und vieles mehr.
- vielleicht habt ihr auch eigene Ideen
Fragen oder Infos im Training oder telefonisch bei Petra Blumenröther Tel. 0755497376
Eure DLRG in Überlingen
Deutsche Vereinigung Morbus
Bechterew e.V.
Therapiegruppe Überlingen
Mittwoch, den 29.10.2014, 16.45 Uhr Wassergymnastik in der Birkle-Klinik. Im Anschluss indet eine lockere Gesprächsrunde
in der Cafeteria in der Birkleklinik statt.
Info: K. Stehle, Telefon: 07554 9865130
Frühstückstrefen für Frauen
in Deutschland e.V.
Einladung zum Doppeljubiläum in
Überlingen
FFF: Drei Buchstaben, eine Erfolgsgeschichte. FFF steht für „Frühstücks-Trefen für
Frauen“, eine überkonfessionelle Initiative,
die vor 26 Jahren in Deutschland ins Leben
gerufen wurde. Heute gibt es bundesweit
185 als e.V. eingetragene Gruppen mit rund
6.000 Mitarbeiterinnen. Auch in Überlingen
ließen sich vor 20 Jahren Frauen von dieser
Idee begeistern - unter ihnen die jetzige örtliche Leiterin, Doris Dieterle. Am Samstag, 8.
November, von 8.45 Uhr bis 11.45 Uhr, indet das 40. Trefen statt. Nach dem gemeinsamen Frühstück hält die 61-jährige Hamburger Autorin Marion Buchheister einen
Vortrag zu dem Thema: „Faltenfrei bis hundertdrei??? – Von der Kunst, fröhlich älter
zu werden“. Die Besucherinnen, so Dieterle,
„dürfen sich außerdem auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, Musik und
Tischgespräche freuen“.
Am 18. Oktober begann der Kartenverkauf
für die Jubiläumsveranstaltung mit einem
Auftritt der „Frühstücksfrauen“ auf dem
Überlinger Wochenmarkt (Foto). Noch bis
Mittwoch, 5. November, sind Karten in der
· 37
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
Filiale La Piazza der Volksbank (Lippertsreuter Straße 60) und im Blumengeschäft „Blütenrausch“ (Münstergasse 36) erhältlich. Der
Kartenpreis: 14 Euro. Weitere Informationen:
www.fruehstueckstreffen-ueberlingen.de,
Kontakt Doris Dieterle, Telefon 07551/5941
und www.fruehstuecks-trefen.de
Fußballclub 09 Überlingen e.V.
Aktuelles
Erste Mannschaft auswärts in
Donaueschingen
Zweite, Frauen und Jugendmannschaften mit Heimspielen
Die erste Mannschaft des FC 09 Überlingen
tritt am Samstag, 25. Oktober beim FV Donaueschingen an.
Spielbeginn ist um 15.30 Uhr im Anton MallStadion in Donaueschingen. Ebenfalls am
Samstag nachmittag ist im Stadtwerk am
See-Stadion voller Spielbetrieb. Um 12.00
Uhr erwartet die C-Jugend den SV Laufenburg. Um 13.45 Uhr hat die B-Jugend den
FC Bad Dürrheim zu Gast, bevor um 15.30
Uhr die A-Jugend die SG Donaueschingen
erwartet. Um 17.30 Uhr spielen die Frauen
gegen die SG Hilzingen-Randegg und zeitgleich die zweite Mannschaft des FC 09 gegen Bod.Türk.Gücü Markdorf.
ÖFFNUNGSZEITEN DER
STADTVERWALTUNG
Bürgerservice „Ü-Punkt“,
Christophstraße 1,
Tel. 07551 99-1188
Montag bis Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr
Montag
08.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag
08.00 bis 18.00 Uhr
Zusätzlich individuelle Terminvereinbarung möglich.
HERAUSGEBER:
Stadt Überlingen, Münsterstraße 15 - 17, 88662 Überlingen
DRUCK UND VERLAG:
Primo Verlag Stockach, Anton Stähle
GESAMTHERSTELLUNG:
Meßkircher Straße 45, 78333 Stockach,
Tel 07771 9317-11, Fax 07771 9317-40
info@primo-stockach.de
www.primo-stockach.de
VERANTWORTLICH FÜR DEN AMTLICHEN TEIL & DER RUBRIK AUS
DER STADTVERWALTUNG:
Oberbürgermeisterin Sabine Becker oder ihr Vertreter im Amt
VERANTWORTLICH FÜR DEN ÜBRIGEN REDAKTIONELLEN TEIL:
V.i.S.d.P.: bei namentlich genannten Verfassern von Beiträgen der jeweilige
Verfasser, ansonsten der Primo Verlag in Stockach. Die Redaktion behält sich
im Rahmen des Heftumfangs vor, eingereichte Manuskripte zu kürzen.
38 ·
Gesellschaft der Kunstfreunde
Überlingen e.V.
23.10.14 „Rita De Muynck und die Kunst des
Archaischen“; Führung durch die Ausstellung in der Galerie „Fauler Pelz“ mit Dr. Thomas Hirthe: 15.00 Uhr.
30.10.14 Vorbereitung der ganztägigen
Kunstfahrt zur Kunsthallte der Hypo-Kulturstiftung München am 6.11.14 und Einführung in die Ausstellung: „Rembrandt, Tizian,
Bellotto“ - Geist und Glanz der Dresdner Gemäldegalerie (Frau Schobinger); 16.00 Uhr
Gallerturm.
Gäste sind herzlich willkommen; Kontakt:
Präsidentin Sibylla Klefner, Tel.: 61989
Karle-Vereinigung Überlingen
Namenstagsfeier
Die Überlinger Karle trefen sich am Montag,
den 3. November um 18.30 Uhr im Gasthaus
Gundele in Überlingen zu ihrer traditionellen Namenstagsfeier. Eingeladen sind alle
Überlinger Karle.
Frau Sonja Heubeck, Trainierin f. Gymnastik
+ Pilates.
Wassergymnastik mit Musik: Dienstag 17
bis 18 Uhr Birkle-Klinik, Ltg. Frau Sonja Heubeck
Wassergymnastik: Mittwoch 18 bis 19 Uhr
Birkle-Klinik, Ltg.Mark Rieber, Physiotherapeut
Alle Gruppen für Damen und Herren; Neuaufnahmen sind möglich. „Schnupperstunde“ 4€, Vereinsmitglieder können die 10er
Karte für 20€ erwerben. Bitte beachten Sie
auch unseren Schaukasten in der Münsterstrasse 18
Landfrauenverein Überlingen
Schüsslersalze
Am Mittwoch den 29. Oktober 2014 indet
um 20.00 Uhr im Pfarrheim Lippertsreute ein Informationsabend zum Thema Gesundheitsbildung mit Schüsslersalzen statt.
Den Vortrag hält Andreas Bulkowski aus
Stockach.
Der Abend wird vom KdF Lippertsreute veranstaltet.
Kneippverein Überlingen und
Umgebung e.V.
Lesezeichen e.V.
Wirbelsäulengymnastik mit Pilates-Elementen ist am Mittwoch von 18:30 bis 19:30
im Gymnastikraum der Birkle- Klinik. Ltg.
Der Bundesverband Mentor – Die Leselernhelfer e.V. wurde am 18.10.2014 in Kassel
mit dem Initiativpreis Deutsche Sprache
ausgezeichnet. Der Preis wurde verliehen
Alle anderen städtischen
Verwaltungsdienststellen
Montag bis Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr
Montag
14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 18.00 Uhr
zusätzlich individuelle Terminvereinbarung möglich.
Stadtverwaltung Überlingen,
Postfach 10 18 63, 88648 Überlingen,
Tel. 07551 99-0,
Fax 07551 99-14 11,
E-Mail: rathaus@ueberlingen.de,
Internet: www.ueberlingen.de.
ANZEIGENSCHLUSS:
montags um 12.00 Uhr im Verlag
Tel 07771 9317-11, Fax 07771 9317-40
anzeigen@primo-stockach.de
ANZEIGENANNAHME:
Dieter Poppe, Rauensteinstraße 42, 88662 Überlingen
Tel 07551 970207, Fax 07551 970208
hallo.ue-poppe@t-online.de, www.halloueberlingen.de
REDAKTIONSLEITUNG:
Primo Verlag Stockach, Heike Rigling
Tel 07771 9317-932, Fax 07771 9317-935
redaktion-ueberlingen@primo-stockach.de
www.primo-einfach-online.de
VERTEILUNG:
Büro-Service Ruf, Anja Walter, Tel 07735 9196469
anja-walter1@t-online.de
Öfnungszeiten des Recyclinghofes,
Obertorstraße 17
Montag, Mittwoch und Freitag 14.00 bis 17.00 Uhr
Samstag
09.00 bis 12.00 Uhr
Öfnungszeiten des Entsorgungszentrums
Überlingen-Füllenwaid
Montag bis Freitag
08.00 bis 11.45 Uhr
und
13.00 bis 16.45 Uhr
Samstag
08.00 bis 12.45 Uhr
Öfnungszeiten der Bauschuttdeponie Füllenwaid
Montag bis Freitag
08.00 bis 11.45 Uhr
und
13.00 bis 16.45 Uhr
IMPRESSUM
\ „Hallo Ü“ ist das amtliche Mitteilungsblatt der Großen Kreisstadt Überlingen.
Es erscheint wöchentlich jeweils donnerstags und wird an alle Haushalte
des gesamten Stadtteilgebiets Überlingen (inkl. Ortsteile) kostenlos verteilt.
REDAKTIONSSCHLUSS
montags um 12.00 Uhr im Verlag
Durch Feiertage bedingte Änderungen werden gesondert mitgeteilt.
@
redaktion-ueberlingen@primo-stockach.de
hallo.ue-poppe@t-online.de
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 43
von der Baden-Badener Eberhard-SchöckStiftung. Gelobt wurden von Felicitas und
Simone Schöck bei der Preisübergabe die
bundesweit 9.000 ehrenamtlichen MentorInnen in 130 Städten für ihren Einsatz. Ihr
Engagement trage erwiesenermaßen dazu
bei, die schulischen Leistungen für Mädchen und Jungen zu verbessern und die
Kinder selbstsicherer und aufgeschlossener
zu machen.
Unsere MentorInnen sind dem Bundesverband Mentor angegliedert, d.h. auch sie sind
mit diesem Preis ausgezeichnet worden! Wir
gratulieren herzlichst und danken für ihren
unermüdlichen Einsatz.
Und: Wir brauchen Verstärkung!
Sie zeichnen sich durch Liebe zur deutschen Sprache und zu Geschichten aus,
durch Geduld im Umgang mit 6-10-Jährigen sowie durch gesunden Menschenverstand. Dann sind Sie richtig bei den MentorInnen des Lesezeichen e.V.
Lesen ist etwas Wunderbares. Es regt die
Phantasie an und steigert die Konzentrationsfähigkeit. Lesen ist aber auch eine wesentliche Voraussetzung dafür, die Welt auf
eine Art und Weise entdecken zu können,
wie es in einer virtuellen Welt nicht möglich wäre. Hierzu gehört, sich in ihr zurechtzuinden, sich und andere Menschen zu
verstehen und den eigenen Träumen nachzugehen. Mit dem Lesen erlernen Kinder
und Jugendliche ein Handwerk, das in allen
Lebensbereichen benötigt wird und bereichernd ist.
MentorIn kann werden, wer Zeit und Motivation aufbringt, geduldig mit Kindern umzugehen. Einmal wöchentlich trefen sich
MentorenInnen und Schüler für ca. 1 Stunde
in dessen Schule (ideales Alter der Kinder: 2.
Klasse Grundschule). Dauer der Begleitung:
mind. 1 Jahr, Ferien ausgenommen. Die Leseförderung ist freiwillig und ist kein Nachhilfeunterricht. Ausgangspunkt des gemeinsamen Lese-, Schreib- bzw. Sprechtrainings
sind immer die Interessen sowie die individuellen Fähigkeiten des Kindes. Die MentorInnen holen die Mädchen und Jungen dort
ab, wo sie aktuell stehen.
Machen Sie mit! (Ansprechpartner Sibylla Klefner, stellvertr. Vorsitzende, Tel.:
07551/61989 oder eMail: sibylla.klefner@tonline.de)
Malteser Hilfsdienst e. V.
Der Malteser Hilfsdienst e.V bietet an:
in den Geschäftsräumen,
Nussdorfer Str. 38c
Neu!!Ehrenamtlicher telefonischer Dienst
für einsame Menschen – Malteserruf Auf Wunsch rufen wir Sie an, für ein Plauderstündchen
Info unter Gabriele.Zimmerly@malteser.org
Entlastungsdienst für betreuende
Angehörige
Vormittagscafe,
jeden Dienstag von 9.00-12.00 Uhr
individuelle Betreuung von demenziell veränderten Menschen
gestartet wird mit einem gemütlichen Frühstück, danach buntes Programm
Kosten können durch die Plegekasse übernommen werden.
Seniorennachmittag,
jeden Dienstag 14.00-17.00 Uhr
geselliger Nachmittag mit buntem Programm, -Spiele -basteln-lesen
für das leibliche Wohl ist gesorgt.
In dringenden Fällen wird ein Fahrdienst angeboten
Teilnahme ist kostenlos
ambulante Betreuung von demenziell
veränderten Menschen
zuhause in ihrer gewohnten Umgebung, mit
geschultem Personal, wir beraten sie gerne
Zu allen angebotenen Diensten erhalten
sie Infos unter der Dienststellennummer:
07551-970970
Männerchor Überlingen
1861 e.V.
KONZERTGALA
„Waldesrauschen, Hörnerklang
schichten, froher Sang“
Jagdge-
Großes Chor- und Orchesterkonzert am
Sonntag 02. 11. 2014, 17:00 Uhr
Graf-Burchard-Halle Frickingen
Kosten: nicht Mitglieder 5 Euro pro Familie,
einzelne Erwachsene 3 Euro, Mitglieder kostenlos
Dauer: circa 2,5 Stunden
Leitung: Cristina Aguirre de Kaysers
Anmeldung erforderlich bis: 25.10.14 unter Telefon:07551 9471953 oder per Email
an: crisaguirre@gmx.de
Schachclub Überlingen
Spielabend und Training. Auch Gäste und
Interessierte sind herzlich willkommen. Jeden Freitag ab 19:30 Uhr. Gymnasium Überlingen, Obertorstr. 16, Nebengebäude EG,
Ausweich-Zeichensaal.
Infos: www.schach-ueberlingen.de
Segel- und Motorboot Club
Überlingen e.V.
Einladung zum Überlinger Seglerball
2014
Winterzauber
Zusammen mit den Überlinger Seglervereinen BYCÜ und SGÜ lädt der Segel- und
Motorbootclub Überlingen zum Überlinger Seglerball 2014 ein. Alle Mitglieder und
Freunde sind am Samstag, den 15. November um 19 Uhr im Kursaal Überlingen herzlich willkommen.
19 Uhr Einlass mit Sektempfang
20 Uhr Begrüßung und Eröfnung
Musik und Unterhaltung mit der Band Premium Style
und Überraschungsgäste.
Karten zu 12 / 10 / 8 €ab 16:15 Uhr an der
Abendkasse
Eintritt:
Erwachsene 25 EUR
Jugendliche bis 18 Jahre frei
Studierende 7 EUR
Kartenvorverkauf:
Boutique La Vogue, Christophstr.18
Vita Apotheke, Einkaufszentrum Bommer,
Nußdorf
NABU - Naturschutzbund
Gruppe Überlingen e.V.
Tanzsportclub Blau-Gold
Überlingen e.V.
NABU/BUND FAMILIENGRUPPE
Neuer Kurs
„Afrikanisch Tanzen & Singen“
Mitwirkende:
Musikverein Harmonie Lippertsreute
Jagdhornbläsergruppe Markdorf
s‘ Rohrspatzeduett Linzgau
Männerchor Überlingen 1861
Die NABU/BUND Familiengruppe lädt
Alle Groß und Klein zu unseren nächsten
Aktion
Wann: am Sonntag, 26 Oktober 2014 um
10:30 Uhr
Wo: Parkplatz Waldspielplatz St. Leonhard
Wald (unterhalb Hotel St. Leonhard Richtung Deisendorf/Rengoldshausen weiter
fahren. Unter der B31 links, beindet sich der
Parkplatz)
Bitte Mitbringen: geignete Kleidung, etas
zum Trinken und Essen. Wenn vorhanden
bitte Handbohrer oder Kastanienbohrer,
Hartholzklotze, Lochsteine oder Schilfrohr.
Immer Dienstags von 16:00 Uhr bis 17:30
Uhr, Beginn ab 04.11.2014 (gleich nach
den Herbstferien).
„Afrikanisch Tanzen und Singen“ ist für Kinder ab 7 Jahren in zwei Altersgruppen.
Frau Thobela Ndywili-Kuhlmann begeistert
Kinder mit ihren rhythmischen Liedern aus
West-Ost- und Südafrika. Elemente aus Afro,
Tanz, Musical Tanz und Flashmob Choreographie werden spielerisch mit deutschen Volksliedern und Pop-Musik gemischt. Die Kinder
lernen dabei wie von selbst ein ganzes Pro-
· 39
DONNERSTAG, 23. OKTOBER 2014 / NR. 44
gramm und sollen die Möglichkeit haben, es
bereits im Frühjahr auführen zu können.
Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Frau Sigrid Honz, Telefon 07551-69990
Tanzsportclub Blau-Gold Überlingen e.V.
Langgasse 5
88662 Überlingen
Tel.: 07551/ 69 99 0
www.tanzen-in-ueberlingen.de
schriftlich beim Vorstandsvorsitzenden
Hans Swaton einreichen
• Verschiedenes
Zur Beschlussfähigkeit ist die Anwesenheit
von mindestens 30 Mitgliedern erforderlich.
Der Vorstand freut sich über eine rege Teilnahme.
VdK - Ortsverband Überlingen
Tennis-Club 1902 e.V.
Überlingen
Mitgliederversammlung
Am Donnerstag, 06. November 2014, indet um 20 Uhr unsere diesjährige Mitgliederversammlung im Hotel Johanniter Kreuz
in Andelshofen statt.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
• Bericht des Vorstands über das Geschäftsjahr 2013/2014
• Bericht der Kassenprüfer
• Entlastung des Vorstands und der Kassenwartin
• Neuwahl des gesamten Vorstands, der
Kassenprüfer und des Ältestenrates
• Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
• Beschlussfassung über die General-Sanierung der Plätze vier und fünf
• Anträge zur Tagesordnung: Bitte mindestens eine Woche vor der Versammlung
Der Ortsverband informiert:
VdK trauert um ehemaligen Bezirkschef und Gründungspionier Walter
Nothelfer
Der Sozialverband VdK trauert um seinen
langjährigen Landesvize, früheren Vorsitzenden von Südwürttemberg-Hohenzollern, ehemaligen Vorstand des Kreis- und
des Ortsverbands Ravensburg sowie Gründungspionier von 1948, Walter Nothelfer. Er
starb Ende September im Alter von fast 92
Jahren. Nothelfer hatte in ehren- und hauptamtlicher Funktion am Verbandsaufbau
und später an der Weiterentwicklung zum
Sozialverband VdK sehr engagiert mitgewirkt. So hatte der Kriegsbeschädigte auch
27 Jahre lang als Bezirksgeschäftsführer
in Tübingen Zeichen gesetzt. Im Kreisverband und Ortsverband Ravensburg hatte
er 57 beziehungsweise 55 Jahre lang die
Geschicke gelenkt. Viele Verdienste hatte
sich Walter Nothelfer auch als ehrenamtlicher Richter beim Landessozialgericht, wo
er 45 Jahre wirkte, als langjähriger Stadtrat
und in weiteren Einrichtungen erworben
sowie beim VdK-eigenen Bauträger GSW
in Sigmaringen. Dort war er seit der GSWGründung 1949 dabei und anschließend
60 Jahre lang, um Wohnungsnot zu lindern
– seit 1958 auch als Aufsichtsratsmitglied.
Der jahrzehntelange Einsatz wurde mit vielen hohen Ehrungen bedacht, darunter auch
das Bundesverdienstkreuz I. Klasse und die
Landesverdienstmedaille, ebenso alle VdKEhrungen in Bund und Land.
Tierhilfe
Zugelaufen! Große, braun-getigerte, sehr
schlanke Katze in Frickingen! Wo wird sie
vermisst? Tel.: 07551 61688
Junger,1 1/2 Jahre alter, kastr., sehr verschmuster Kater, sucht ein schönes Plätzchen, mit gesichertem Freigang. Tel. 07556
9590317.
Mehrere Schmusetiger, auch wunderhübsche Babykatzen suchen dringend ein Zuhause Tel: 07544 1349 oder 07544 912822.
www.tierschutz-markdorf.de
umWelt &
natur
Problemstofsammlung
Nutzen Sie die Möglichkeit, Problemstofe umweltgerecht und kostenlos zu entsorgen. Das
Team der mobilen Sammelstelle ist am Samstag, den 25. Oktober in Sipplingen, Owingen,
Frickingen und Überlingen für Sie da:
Sipplingen Parkplatz Landungsplatz von
8:00 Uhr bis 8:50 Uhr
Owingen Parkplatz Fa. Klöber von 9:45
Uhr bis 10:50 Uhr
Frickingen Parkplatz neben Wertstofhof
von 11:30 Uhr bis 12:20 Uhr
Überlingen Werkhof Obertorstraße von
13:30 Uhr bis 15:20 Uhr
Angenommen werden Stofe aus Haushalt
und Landwirtschaft, wie z.B. Batterien, Autobatterien, Chemikalien, Farben, Lacke, Lösemittel, Säuren und Laugen, Planzenschutzmittel, Ölilter und ölige Lappen, Spraydosen
mit Restinhalt, Leuchtstofröhren und Energiesparlampen, Feuerlöscher, Ölradiatoren, Altöl z.B. Motorenöl sowie alle anderen
schadstofhaltigen Stofe, die nicht in den
Mülleimer oder ins Abwasser gehören.
Die Problemstofe müssen in festverschlossenen Gebinden, Einzelgebinde maximal 30 l,
(möglichst in der Originalverpackung) abgegeben werden.Staubförmige Stofe, insbesondere Planzenschutzmittel, müssen staubdicht
verpackt sein. Außerdem sollte die Produktbezeichnung von außen erkennbar sein.
Landwirte werden gebeten, erst fünf Minuten vor Ablauf der angegebenen Zeit zum
Sammelort zu kommen, um einen reibungslosen Ablauf der Sammlung zu gewährleisten. Größere Mengen können nur nach Voranmeldung angenommen werden.
Kleinelektronik- und Haushaltsgeräte wie
z. B.: Radios, Stereoanlagen, Videorecorder,
Spielkonsolen, PCs (ohne Bildschirm), Te-
lefone, Kopierer, Staubsauger, Fön, Toaster,
Kafeemaschinen etc. können ebenfalls kostenlos abgegeben werden.
Nicht angenommen werden: Elektrogroßgeräte, Fernsehgeräte, Monitore, Altreifen
sowie Bauabfälle.
Anlieferungen von Gewerbetreibenden
werden nicht angenommen. Kleingewerbetreibende können Problemstofe 14-tägig
im Wechsel jeweils freitags kostenplichtig
bei den Entsorgungszentren Friedrichshafen Weiherberg bei Raderach, Tettnang
Sputenwinkel oder Überlingen Füllenwaid
entsorgen
Bei Rückfragen steht die Abfallberatung
des Landratsamtes Bodenseekreis unter Tel.
07541 204 5199 und 204 5493 sowie www.
abfallwirtschaftsamt.de zur Verfügung.
Ende des redaktionellen Teils
40 ·
Verstopft ? dann ...
Rohrwurm
©
Bodenseekreis
Tag u.Nacht / Sonn- u. Feiertag
Kanal TV-Rohrreinigung • Dichtheitsprüfung
Auto 0171/3235255 oder Tel. 07555/92 99 30
Bodenseekreis
Welcher netter Mensch sponsert Mutter
und kleinem Kind
eine Monatsbusfahrkarte?
Telefon 0 75 51 / 94 96 00
Suche nette Gastfamilien
für französische Schüler + Lehrer auf Klassenfahrt nach Überlingen (3-4 Tage, Unterkunft/Verpflegung in Familie gegen
Aufwandsentschädigung). Franz. Sprachkenntnisse von Vorteil,
nicht zwingend.
Tel. 07554 27 83 246
FIAT PUNTO Evo1,4
2-Zimmerwohnung in
Überlingen zu verkaufen
100 m zum See und 10 Minuten in die City, 79 qm
mit EBK, Balkon u.Tiefgaragenstellplatz. Sicht
auf den See und die Alpen. Preis: 220.000,- EUR
Angebote unter 0160/4452202
Villa in 88662 ÜBERLINGEN
- Sipplingen: Herrlicher SEEBLICK - nur
EUR 895.000,- K.Leim5@gmx.de
Zuschriften erbeten unter Chiffre-Nr. 3912902 an
Primo-Verlag, Postfach 1254, 78329 Stockach
Für die Reinigung unserer Praxis
zuverlässige, gründliche Putzfee
gesucht. Gute Bezahlung; Arbeitszeit 4 x wöchentlich ca. 1,5 Std.
abends nach Ende der Sprechstunde.
Praxis Dr. Dorothee Schatz-Maier, Tel. 07551 301 290
+++ 8.000,- K
Neuwertiges Fahrzeug von Senior, nur 9.500 km gefahren,
EZ 03/2012, Benziner, 57 kW, 77 PS, 8V,
POP-Schwarz Metallic, ABS, Alufelgen, Bordcomputer,
Nebelscheinwerfer, Navi usw. Tel.: 07771 - 64 94 09
Salsa-Tanzkurse
in Überlingen
Beginn der neuen Kurse: 29. Oktober 2014
Anmeldung: 0152/27757653
www.salsaloco.de
Schneeräumen?
Wer übernimmt räumen und streuen
eines Weges von ca. 50m L., in Nussdorf
Telefon 07551/64336
Sympathisches Paar, berufstätig, öffentl. Dienst, sucht
Wohnung in Überlingen
Zu verkaufen:
3-4 Zimmer mit Terrasse/Balkon bis 1200 EUR KM
Tel. 07553-2649867
4 Winterreifen für Twingo - 65 R14 auf Felgen, Tel. 07551/916216
Streuobstwiese gesucht
Laden - Büroraum
60 m², in zentraler Lage in Meersburg-Oberstadt zu
vermieten. Telefon 0 75 32 / 52 35 abends
Wir suchen eine Streuobstwiese mit ca. 2.000 qm im Umland
von Hödingen, Goldbach und Sipplingen.
Haben Sie eine und möchten diese gerne verkaufen?
Gerne können Sie mich erreichen unter 0151/12622176
Austrägersuche fürs Wochenblatt in
Überlingen, Hödingen, Deisendorf und Bonndorf
Überlingen Bezirk: Krankenhaus, Schreibersbildstr., Bodanweg,
Breitlestr. usw.
Überlingen Bezirk: Schillerstraße, Carl-Benz-Weg, Mühlbachstr.
Bonndorf: ganzer Ort
Hödingen: ganzer Ort
Deisendorf: ganzer Ort
Haben Sie Lust und Zeit, am Donnerstagmorgen, am Nachmittag oder
Abend das Wochenblatt auszutragen? Bei Interesse bitte melden bei:
Andreas Müller, Tel. 07554 / 9864736 oder per Mail:
Andreasmueller.leustetten@web.de
Seniorenheim Biblis
88662 Überlingen-Nesselwangen, Kirchbühl 7
HERBSTAKTION 2014
Plissees 10 % Einführungsaktion auf die neue Kollektion,
20 % auf ausgesuchte Stoffe der House of Happiness-Kollektion,
Kissen in Hülle und Fülle in vielen Formaten und Farben.
GreenGate Weihnachtsartikel 2014 neu eingetroffen.
Kommen Sie am verkaufsoffenen Sonntag und lassen sich inspirieren.
RAUMAUSSTATTUNG KALMBACH
Zeughausgasse 5 • 88662 Überlingen
Tel. 07551 62122 • Fax 07551 67373
Mail: raumtraum@online.de • Web. www.raumtraum-kalmbach.de
Wir suchen ab sofort
Pflegehelfer/in
in Teilzeit
Bewerbungen erbeten unter Tel. 0176 99784665
Für unsere Kinderarztpraxis mit umfassendem Behandlungsspektrum suchen wir eine/n
3,5-Z
Zi. in Unteruhldingen
Waldweg 27 mit Seesicht Ri. Meersburg: Schicke, seenahe (150 m)
3,5-Zi-Whg. in reiner Südlage mit großem Balkon, 150 m zu Fuß
zum See, Bj. 1994 nur 8 WE, FBH mit hellen Fliesen, Tageslichtbad,
TG-Stellpl., ERSTBEZUG nach Renovierung - nur einziehen!
K239.500. uhlalbert@gmx.de oder unter Chiffre Nr. 3905852
an Primo Verlag, Postfach 1254, 78329 Stockach
Med. Fachangestellte/n
Wochenarbeitszeit 30 - 37 Std. • ab sofort oder später
Schriftl. Bewerbung bitte an:
Julius Kitt, Facharzt f. Kinderheilkunde und Jugendmedizin
Owinger Str. 2, 88662 Überlingen, Tel. 07551 63619
Wir stellen ein:
Wir suchen ab sofort eine tatkräftige und flexible Unterstützung für unsere
betriebseigene Kantine
in Teilzeit (50 %)
oder
als Aushilfe (geringfügige Beschäftigung)
Suche älteres Wohnhaus sowie
Werkstatt zu kaufen.
01 72 - 7 17 97 35
Suche Nachfolger für mein
Geschäft in ÜB
DOB, beste Lage, auch als Filiale möglich.
Zuschriften erbeten unter Chiffre-Nr. 3913594 an
Primo-Verlag, Postfach 12 54, 78329 Stockach
Suche Mitbewohnerin für
2 Zimmer plus Balkon
Wir bereiten täglich von Mo. - Fr. in einer modern eingerichteten Küche aus unseren Bioprodukten gesunde
und vollwertige Mahlzeiten für unsere Mitarbeiter zu.
in 4-Zimmer-Wohnung, ÜB-Stadt, EUR 510,- warm
Telefon 07551/8311523
Wenn Sie diese Aufgabe interessiert und Sie bereits
über eine Ausbildung oder Vorkenntnisse im Küchenbereich verfügen, senden Sie Ihre Bewerbung bitte an:
77,59 qm Wohnung
Schatzberg ÜB, 164.000,- Euro
Email: schatzberg@gmx.de
Monika Schikorr, Zum Degenhardt 26, 88662 Überlingen
oder per E-Mail: info@bodan.de, Tel. 0 75 51 / 94 79-102
Eine notwendige Bescheinigung nach dem Infektionsschutzgesetz kann vor Aufnahme der Tätigkeit auch
erworben werden.
INFO
Tiefgaragenplatz
im Wohngebiet Schättlisberg in Überlingen
zu verkaufen. KP: 11.000,-- Euro
(zzgl. 3,57 % Prov. inkl. 19 % MwSt.)
----------------------------------------------------------------------------------------RE/MAX See Immobilien
Dipl.-Kfm. Thomas Wenk
Mühlenstraße 38 • 88662 Überlingen
07551 944560 • www.remaxseeimmobilienüberlingen.de
Jetzt aktuell:
Böhmische Spezialitäten
Gänsekeule
aus dem Ofen
IM HERZEN DER ALTSTADT
MEERSBURG
MARKTPLATZ 2
***
Böhmischer Sauerbraten
***
Telefon 0 7532/430 40
Wildragout
info@hotel-loewen-meersburg.de
Unsere Öffnungszeiten:
mit Böhmischen Knödeln
11.30-14.30 Uhr
und mehr...
17.30 -21.30 Uhr
Auf Ihren Besuch freuen sich
Erleben
Sie
unvergessliche und
Familie Fischer und das
kulinarische Stunden im Löwen zu Meersburg.
Löwenteam
Osteopathie & PEMF
(pulsierendes, elektromagnetisches Feld)
Osteopathie trifft auf QRS
QantenR
ResonanzSSystem ist PulsierendesE
ElektroM
MagnetischesF
Feld)
(Q
Erleben Sie diese einzigartige Verbindung.
Osteopathie berührt den Körper, Seele & Geist
... regt die Selbstheilungskräfte an.
QRS öffnet die menschliche Zelle, bringt Power & Energie
hinein ... fördert die Kraft zur Regulation - die Linderung
von Schmerzen und den Muskelaufbau
(Patentiert & wissenschaftlich durch Studien untermauert)
Beckenbodentraining bei Problemen
jeglicher Art im kleinen Becken wie
Blasenstörungen, Prostataprobleme,
Rehabilitation nach Prostatektromie,
Muskelstörungen,
Wirbelsäulenbeschwerden, Hüftarthrosen, Rückbildung nach Geburten, Cellulite
Behandlung.
Ihre Privatpraxis am Espach
Gudrun Bruhn
Brennholz Buche frisch
25 cm oder 33 cm lang, Lieferung frei Haus.
Manfred Moll, Stetten, Tel. 0176 - 22268022
Osteopathin HP sekt.
Espachstr. 3a • 88662 Überlingen • info@bruhn-praxis.de
Tel. 07551 9719588 • Termine nach Vereinbarung!
PEMF & Osteopathie werden teilweise oder ganz von Ihrer Kasse übernommen.
Suche Auto
Diesel oder Benziner
Telefon 0178 / 6 25 63 53
- Schimmelpilzsanierung
- Ausführung sämtlicher Maler- und
Tapezierarbeiten
- Fassadenanstrich
- Fassadenmalerei
- Kreative Mal- und Spachteltechniken
- Wärmedämmung
- Betonsanierung
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne und
erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot!
Abigstr. 7 o 88662 Überlingen o Tel. 07551 / 3284 o Fax 07551 / 3295
info@malerwolfensperger.de www.malerwolfensperger.de
Verkaufe Ikea Kinderbett
in Stein
Kritter, weiss, Maße 70 x 160 cm inkl. Rost/Matratze
und Rausfallschutz, Preis: Euro 45,00
Info unter: 07556/929073
Unterricht/Nachhilfe/Prüfungsvorbereitung
in Englisch und Französisch für Erwachsene u. Schüler
Auch Ferienkurse - Tel. 07551/3011999 u. 0170/1118771
Restaurant „Mykonos”
Inh. Jioannis Panagiotidis
Seepromenade 11 • 88662 Überlingen
Telefon 0 75 51 / 6 47 10
Herzlichen Dank
an unsere Kundschaft!
Wir haben Betriebsurlaub
ab 3. November bis Ende Februar
Ab März 2015 sind wir wieder für Sie da.
Geigenunterricht
Ihre
Familie Panagiotidis und Team
für Anfänger und Fortgeschrittene jeden Alters, die gerne musizieren,
gibt in ÜB-Deis. erf. Lehrerin (Musikhochschule Wien mit Konzert Dipl.)
Telefon 0 75 51 / 6 54 18
Schwarzer Kater seit 6.10.
vermisst
Rotes Band, Tatoo: UES 48. Wer weiss wo
er ist? Tel. tags: 07551/3080668,
Handy: 01578/7250052
Halloween ist von gestern!
Wir laden ein
zum Fest im keltischen Kulturgeist
SAMONIOS / SAMHAIN
Das große Tor zwischen
Menschenwelt und Anderwelten
1.11.2014 ab 16 Uhr und 2.11.2014 ab 9 Uhr
Guthausen, Schwandorfer Hof in 88682 Salem
wir.ev@guthausen.org. www.guthausen.org. 07553/917849
OBST B Ä U M E
Mietgärtner!
Auszug aus unserem Sortiment:
Wir erledigen für Sie sämtliche
gärtnerischen Arbeiten.
Süßkirschen:
Burlat, Canada Giant, Carmen, Earlise,
Early Korvic, Grace Star, Kordia, Lala Star,
Merchant, Napoleon, Oktovia, Regina, Schneiders,
Skeena, Sweet Early, Sweetheart, Tamara.
seit 1995 Gartenpflege - Neu - u. Umgestaltungen
Info: Tel. 07771 / 87 67 87 • Mobil 0163 / 3 43 47 89 • E-Mail: info@mink-gaerten.de
Fordern Sie unseren Spezialkatalog an.
Ganter OHG
Marken-/Versandbaumschule
Baumstraße 2 • 79369 Wyhl/Kaiserstuhl
Tel. +049(0)7642 1061 • Fax 2685
info@ganter-baden.de • www.obstbau.de
Entspannungstechnik nach Jacobson erlernen
Neuer Kursstart Do., den 06.11.14, 20.00 - 21.00 Uhr. Dieser Kurs kann von
Ihrer Krankenkasse bezuschusst werden! 10 Termine 100 K in kleiner Gruppe
Nähere Infos / Anmeldungen gerne unter 07554 / 987 99 69 oder Daniela@Krumpak.de
Gutscheine • SOS Termine • Einzelsitzungen • Faire Preise • Kinder/Erwachsene
Rheuma, Verspannungen
Spannungskopfschmerzen
Therapiebegleitend, Vorbeugen, Gesunderhaltung, Tinnitus, Leben verändern
bessere Alltagsbewältigung, Prüfungssituationen, hoher Blutdruck, Selbstbewusstsein, Ängste
BMW - Service
Schlachtfest
• Garantie-Kulanzarbeiten
• Wartung, Reparatur, Original Ersatzteile
• Reifendienst, Rädereinlagerung
• Unfallinstandsetzung, Scheibenreparatur
• 24h Abschleppdienst, Pannenservice
• TÜV, AU Abnahme täglich
• Ersatzfahrzeug, Hol-Bring-Service
• Verkauf: Dienst-, Jahres- Gebrauchtwagen, Neuwagenvermittlung
24. - 26.10.2014
Live-Musik mit Alois
Bauernhof Möking
Siedlungshof 1, 88690 Uhldingen-Seefelden
Autorisierte BMW-Vertragswerkstatt
Tel.: 0 75 51-95 20-0
Oberriedweg 9 - 13 a
Fax: 0 75 51-95 20 10
88662 Überlingen
www.autocenter-klaus.de
Wir laden ein zum
verkaufsoffenen Sonntag,
am 26. Oktober 2014
von 12.00 bis 17.00 Uhr
• Sonderaktionen
• Flohmarkt
Energiespargeräte A+++
• Messe-Neuheiten
• Vorführungen
• Silit-Aktion
•
-Shop
l:
l
ue
Unsere
Ausstellung
Infrarotkabinen im OG
kt
ta
tz
Je
Beim Kauf eines
Kochgeschirrs
gibt es eine Pfanne gratis
im Wert von 60,- Euro
BOMMER GmbH
Elektro-Center
88662 Überlingen • Nußdorfer Straße 101
Tel. 07551 - 80 05 30 • Fax 07551 80 05 25
J. FENNER
Zum Degenhardt 13 • 88662 Überlingen
Telefon 0 75 51 / 6 47 25 • Fax: 0 75 51 / 6 95 27
Mobil: 01 71 / 7 74 10 93
Leistungsinfo
Alles aus einer Hand !!!
Renovierungsarbeiten
Zimmerei & Holzbau
Hofbefestigungen
Dachsanierungen
Bitumenabdichtungen
Trocken- Innenausbau
Bautenschutz
Dachfensterservice
Dachrinnenreinigung
Energieberatung
Entrümpelungen, Kleintransporte Umbauservice
Diese und viele andere Arbeiten führen wir auch für Sie aus.
Rufen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gern.
Ihr FENNER - Team
Seit über 20 Jahren Handwerkerservice - Meisterbetrieb
Ob Verwaltung oder
Treppenhaus-R.
Hausbetreuungsservice
JK
Sauberkeit ums Haus
2 Perser Teppiche antik
Angebot gültig von
Mi., 22.10. bis Di., 28.10.2014 4 Paar
Schweinefilet
1 kg 9,90 K Landjäger
mager und zart
frische Putenschnitzel 100 g
0,79 K
4 Paar
Bestzustand, umständeh. weit unter Wert
zu verkaufen, Tel. 0160/8265371
4,50 K
und Putengeschnetzeltes
auch mariniert
Käsebeißer
100 g 0,89 K
das kleine Würstchen mit dem Käse drin
Bierschinken mit viel
magerem Schinkenfleisch
100 g
0,89 K
Puten-Cordon bleuBrötchen
Stück
2,70 K
Wir freuen uns auf Sie * Ihre Metzgerei Frick * Markthalle Greth und Kaufland Überlingen
ÜBERLINGEN
Münsterstr. 7-11
Im Gewerbegebiet 27
88693 Deggenhausertal-Untersiggingen
www.breiler.de • Tel. 07555 - 948 84
Abverkauf unseres Wolleladens
Schachenmayr- und Regiawolle sowie Prym-Kurzwaren
25 bis 50 % Rabatt
Mi. u. Do. von 9 bis 12 Uhr u. 13 bis 17 Uhr
Ihr Goldfachmann seit 1 0 Jahren
Kostenlose Hotline: 0800 / 8866889
Gold & Silber
An- und Verkauf
Sofort-Bargeld für Schmuck,
Zahngold, Barren, Münzen,
Münzsammlungen, Orden,
versilbertes Besteck, Zinn, uvm .
Überlingen
Friedrichshafen
(ggb. Sanitätshaus Langenberger)
(ggb. Hugo Müller)
Münsterstraße 42
immer Mi. + Do.
von 1 0:00 - 1 3:00 Uhr
und 1 4:30 - 1 7:30 Uhr
www. sch u l ergm b h . d e
Charlottenstraße 51
immer Mi. + Do.
von 1 0:00 - 1 3:00 Uhr
und 1 4:30 - 1 7:30 Uhr
li ch
Zu sä tnz se r
ist u
p e rt e
M ünrzSeiexjedeang
fü n n e rst
D o o r O rt
v
Wegen Wohnungsverkauf preisgünstig abzugeben
Möbel, Wohnzi. + Esszi. (hochwertig Kirschbaum) Rattanbett
m. neuer Matratze, helle Ledergarnitur 2+3 Sitzer, LederEckbank neu, (je 800,- EUR VB, NP je 2400,- EUR),
Bett 140 breit, div. Kleinmöbel, Garderobe, alles fast neu,
Metz-Fernseher je 45,- EUR, Gläser, Tassen usw.,
Einbauküche, Tel. 0151-22711817 (Überlingen)
Qualität und Service
seit vier Jahrzehnten
Rollladen
Markisen
Überlingen • Rengoldshauser Str. 17
Tel. 07551 4692 • Fax 3856
• Rollladen • Garagenrolltore • Wintergartenbeschattungen
• Jalousien • Elektroantriebe • Sicherheitsrollladen
• Klappladen • Steuerungen • Reparatur und Service
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
421
Dateigröße
10 894 KB
Tags
1/--Seiten
melden