close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kalenderwoche 42 - Gemeinde Reichenbach

EinbettenHerunterladen
17. Oktober 2014
Ausgabe 42
2
AUF EINEN BLICK
Bürgermeisteramt Reichenbach an
der Fils Telefon 5005-0
Sprechzeiten:
BürgerBüro (Tel. 5005-15)
Mo. 9-19 Uhr, Di. und Do. 7-16 Uhr,
Mi. 7 -13, Fr. 7-12 Uhr, Sa. 9-11 Uhr
Übrige Verwaltung:
Mo. 9-12 Uhr, 14-18 Uhr,
Di. bis Do. 8-12 Uhr, 14-16 Uhr
Fr. 8-12 Uhr
Bücherei: Tel. 984450
Mo., Do. 11-13 Uhr
Di., Fr. 11-13 und 15-19 Uhr
Bürgermeisteramt Hochdorf
Telefon 5006-0
Sprechzeiten:
Mo., Di., Do., Fr. 8-12 Uhr,
Mo. 16-18.30 Uhr
Mi. 8-12 Uhr und 13-16 Uhr
Sprechzeiten - Termine
mit Bürgermeister Kuttler, Frau Haller,
Frau Wimmer, Herrn Eckert und Herrn
Kerner nach telefonischer Vereinbarung.
Bürgermeisteramt Lichtenwald
Telefon 9463-0, Fax 9463-33
Sprechzeiten:
Mo., Di., Mi., Do. 8-12 Uhr,
Mo. 14-16 Uhr, Di., Do. 14-18 Uhr
Termine mit Bürgermeister Rentschler,
Herrn Rieker und Frau Mayer
nach telefonischer Vereinbarung.
NOTDIENSTE
Ärzte
Für die Gemeinden Reichenbach und
Lichtenwald
Notfallpraxis Esslingen am Klinikum
Esslingen, Hirschlandstr. 97,
73730 Esslingen,
Tel. 0711 1363400
Dienstzeit werktags von 18 Uhr bis
8 Uhr des folgenden Tages; an Wochenenden und Feiertagen von 8 Uhr
bis 8 Uhr des folgenden Tages.
Für die Gemeinde Hochdorf
Wochentags ab 19 Uhr bis 8 Uhr und
an den Wochenenden und Feiertagen
gilt die zentrale Notfallnummer
Tel.: 07021 19292
für alle Notfallpraxen in den zuständigen Krankenhäusern.
Kinderärzte
Zentrale Rufnummer: 0180 6071100
Ärztlicher Bereitschaftsdienst für
Kinder und Jugendliche:
Montag bis Freitag: 19 – 8 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag: 8 – 8 Uhr
Aus
allen
Gemeinden
Zuständig ist die zentrale kinder- und
jugendärztliche Notfallpraxis und die
Notaufnahme für Kinder und Jugendliche am Klinikum Esslingen, Hirschlandstraße 97, 78730 Esslingen.
Zu den angegebenen Zeiten können
Patienten ohne Voranmeldung in die
Klinik kommen, dort ist ständig ein
Arzt vorhanden.
Der ärztliche Bereitschaftsdienst für
Kinder und Jugendliche ist unter der
zentralen Rufnummer 0180 - 6071100
zu erreichen.
Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist
nicht mit dem Rettungsdienst zu verwechseln, der in medizinischen Notfällen zu rufen ist. Dazu gehören insbesondere Verdacht auf Schlaganfall oder
Herzinfarkt, starke Blutungen, Atemnot
oder Vergiftungen. In diesen Fällen ist
sofort die 112 anzurufen.
Zahnärzte
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Sonn- und Feiertagsdienst in der
Krankenpflege
am 18./19.10.2014
Reichenbach
Fr. Schuler
Hochdorf
Tel. 0711 7877755
Nacht- und Sonntagsdienst der
Apotheken
Der Notdienst beginnt morgens um
8:30 Uhr und endet um 8:30 Uhr des
nächsten Tages.
Fr. Kirkopoulou
Lichtenwald
Samstag, 18.10.2014
Kastell-Apotheke im Kaufland, Wendlingen, Wertstr. 12, Tel. 07024 8058210
Sonntag, 19.10.2014
Löwen-Apotheke, Wendlingen,
Albstraße 31, Tel. 07024 7363
Montag, 20.10.2014
Center-Apotheke, Deizisau,
Plochinger Str. 40, Tel. 07153 550077
Dienstag, 21.10.2014
Eberhard-Apotheke, Notzingen,
Wellinger Straße 1, Tel. 07021 45351
Mittwoch, 22.10.2014
Hirsch-Apotheke, Köngen,
Hirschstr. 3, Tel. 07024 81316
Mittwochnachmittags geöffnet:
Rathaus-Apotheke, Reichenbach,
Hauptstraße 11, Tel. 07153 54172
Kirch-Apotheke, Hochdorf,
Kauzbühlstraße 1, Tel. 07153 958276
Donnerstag, 23.10.2014
Rauner Apotheke, Kirchheim/Teck,
Tannenbergstr. 40, Tel. 07021 52101
Freitag, 24.10.2014
Rathaus-Apotheke, Reichenbach,
Hauptstraße 11, Tel. 07153 54172
Notdienst der Innungsbetriebe
Der Notdienst im Sanitär- und Gasheizungsbereich hat von 10 bis 18 Uhr
Bereitschaft
Samstag, 18.10.2014 und
Sonntag, 19.10.2014
Wilhelm Müller GmbH,
Parkstraße 24,
73734 Esslingen a. N.,
Tel. 0711 381002
Fr. Lauterbach
Impressum
Herausgeber sind die Gemeinden Reichenbach an der
Fils, Hochdorf, Lichtenwald und der Gemeindeverwaltungsverband Reichenbach an der Fils.
Verantwortlich für den amtlichen Inhalt ist für Reichenbach Bürgermeister Bernhard Richter, Hauptstraße 7,
73262 Reichenbach o.V.i.A. für Hochdorf Bürgermeister Gerhard Kuttler, Kirchheimer
Straße 53, 73269 Hochdorf o.V.i.A.
für Lichtenwald Bürgermeister Ferdinand Rentschler,
Hauptstraße 34, 73669 Lichtenwald o.V.i.A.
und für den Gemeindeverwaltungsverband Reichenbach
Bürgermeister Bernhard Richter, Hauptstraße 7, 73262
Reichenbach o.V.i.A.
Druck und Verlag: Nussbaum Medien Weil der Stadt
GmbH & Co. KG, Merklinger Str. 20, 71263 Weil der
Stadt, Tel. 07033 525-0, Telefax 07033 2048,
www.nussbaummedien.de
Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil und für den
Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Merklinger Str. 20,
71263 Weil der Stadt
Anzeigenannahme: Tel. 07161 93020-30,
anzeigen.73066@nussbaummedien.de
Textbeiträge für den Anzeiger:
E-Mail: reichenbach@nussbaum-weilderstadt.de
Fax 07033 2056, Info-Tel. 07033 525-132
Die mit Namen gezeichneten Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wider. Unaufgefordert eingesandte Manuskripte werden nur auf Verlangen zurückgesandt. Erscheinungsweise wöchentlich.
Geschäftsbedingungen Abonnement „Reichenbacher Anzeiger“: Das Bezugsgeld ist bei Rechnungszahler oder
bei Abbuchung jährlich im Voraus fällig. Abbestellungen sind nur zum Halbjahresende möglich und müssen
spätestens 2 Wochen vor Halbjahresende ausgesprochen werden. Bei höherer Gewalt oder Streik besteht
kein Lieferanspruch. Anspruch auf ganze oder teilweise
Rückerstattung besteht nicht, wenn der „Reichenbacher
Anzeiger“ durch höhere Gewalt nicht erscheinen oder
nicht zugestellt werden kann. Bei Diebstahl besteht kein
Anspruch auf Nachlieferung.
E-Mail: abonnenten@wdspressevertrieb.de
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Aus
allen
Gemeinden
3
Ambulanter Hospizdienst
Reichenbach . Hochdorf . Lichtenwald e.V.
Stuttgarter Str. 4
73262 Reichenbach
Telefon 9511-0
Für pflegerische Notfälle erreichen unsere Patienten uns
am Wochenende und bei Nacht unter der
Telefonnummer 0171 7069939
Geschäftsführerin:
Brigitte Hummel, Telefon 951113
Pflegedienstleitung:
Gerlinde Mössinger, Telefon 951111
Essen auf Rädern: Telefon 951114
Sprechzeiten:
Montag bis Freitag
9:00 - 12:30 Uhr
Montag und Mittwoch
14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
14:00 - 18:00 Uhr
Besuchen Sie uns doch im Internet
unter www.diakonie-uf.de
Die Diakoniestation Untere Fils und der Sozialpsychiatrische Dienst für alte Menschen laden ein zur Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige
Angehörige, die ihre psychisch oder körperlich kranken Eltern, Schwiegereltern oder Ehepartner versorgen und pflegen,
sind täglich großen Belastungen ausgesetzt. Die Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige möchte hier Entlastung,
Unterstützung und Hilfestellung geben.
In dieser Gruppe können Sie Menschen mit ähnlichen Belastungen kennenlernen, sich gegenseitig über ihre Erfahrungen im Umgang mit den Pflegebedürftigen austauschen,
ihre Wünsche und Sorgen miteinander besprechen und sich
von Fachleuten beraten lassen. Die Gruppe steht allen Angehörigen von psychisch und körperlich pflegebedürftigen
Menschen offen.
Auch wer die Gruppe nur einmal kennenlernen will, ist
herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Unkosten dieses Angebotes werden vom Krankenpflegeverein
Reichenbach getragen.
Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 29. Oktober 2014,
von 14.00 - 15.30 Uhr in den Räumen der Diakoniestation
Untere Fils in der Stuttgarter Str. 4 statt.
Abwasserverband Kläranlage Reichenbach
an der Fils
Sitzung der Verbandsversammlung
Am
Montag, 08.12.2014, Beginn 18:00 Uhr
findet im Rathaus Reichenbach - Ratssaal eine Sitzung
der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Kläranlage
statt.
TAGESORDNUNG - ÖFFENTLICH
1.Bekanntgaben
2.
Abschluss eines Betriebsführungsvertrags zwischen dem
Zweckverband Gruppenklärwerk Wendlingen am Neckar
und dem Abwasserverband Kläranlage Reichenbach an
der Fils
3.Feststellung Jahresabschluss für das Wirtschaftsjahr 2013
4.Austausch der 10kV-Schaltanlage in der Trafostation des
Abwasserverbandes Kläranlage Reichenbach an der Fils
5. Mitteilungen und Sonstiges
gez.
Richter
Verbandsvorsitzender
Hospizgruppe Reichenbach.Hochdorf.Lichtenwald
Der ambulante Hospizdienst ist da für lebensbedrohlich erkrankte Menschen und die ihnen Nahestehenden. Frauen
und Männer, die sich ehrenamtlich im Hospizdienst engagieren, kommen in die Privatwohnung oder auch ins Pflegeheim, wenn dies gewünscht wird. Sie bringen Zeit mit und
Geduld, sie achten auf Wünsche und Bedürfnisse. Rufen Sie
uns an, wenn Sie eine Begleitung benötigen oder auch nur
Fragen haben. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.
Sie erreichen unsere Einsatzleiterin Ina-Susanne Schick unter
der Telefonnummer 0175 - 8 39 67 80. Sie wird mit Ihnen ein
erstes Gespräch führen und Sie über alles Weitere informieren.
Scheuen Sie sich nicht, eine Nachricht auf der Mailbox zu
hinterlassen, wenn Frau Schick einmal nicht persönlich erreichbar ist, Sie werden innerhalb von Stunden zurückgerufen.
Informationen über unser Arbeit finden Sie auch auf unserer
Homepage unter www.hospizdienst-rhl.de
Trauercafé Regenbogen
Das Trauercafé „Regenbogen“ lädt alle Trauernden ein
Die Hospizgruppen Reichenbach-Hochdorf-Lichtenwald,
Plochingen und Deizisau laden trauernde Menschen herzlich ins Trauercafé „Regenbogen“ ein. Wir wollen trauernden Menschen einen Ort bieten, an dem sie sich treffen
und miteinander ins Gespräch kommen können. Voraussetzungen gibt es keine, denn es gilt: Jede und jeder ist mit
ihren und seinen Gefühlen im Trauercafé „Regenbogen“ immer und jederzeit willkommen. Sie sind uns auch willkommen, unabhängig davon, wie weit der Trauerfall zurückliegt.
Dieses kostenlose Angebot für Trauernde findet jeweils am
letzten Montag eines Monats im Plochinger Café „Steiner
am Fluss“ auf dem ehemaligen Gartenschaugelände „Bruckenwasen“ statt, und zwar in der Zeit von 16 bis 18 Uhr.
Lediglich zu bestimmten Ferienzeiten gibt es Terminvorverlegungen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Nächste Termine: 20. Oktober, 24. November
Kontakttelefon: 07153 - 52658
Einladung zur Teilnahme am Trauertag in Deizisau:
Thema: „Hoffnung und Zuversicht führt zur Gewissheit, dass
etwas Sinn hat, egal, wie es ausgeht“
Der Mensch kann ohne Hoffnung nicht sein, sie ist Ausdruck des Lebenswillens. Sie baut auf dem Urvertrauen auf;
also eine Rückbesinnung auf die Geborgenheit. Wege zur
Zuversicht und Hoffnung zu finden, das ist möglich. Sich
darüber auszutauschen, wenn man diesen Weg im eigenen
Tempo zurücklegt, dafür soll an diesem Tag Zeit bleiben.
Referentin: Waltraud Felder, Diplom-Psychologin, Dozentin
und Supervisorin im Pflegebereich, Esslingen
Termin: Samstag, 8. November 2014, 9.30 bis 16.30 Uhr
Ort: Evang. Gemeindehaus, Kirchstr. 4, 73779 Deizisau
Teilnahme: Eingeladen sind alle, die um einen Angehörigen
trauern, egal wie lange diese Trauer schon anhält. Eine
Anmeldung ist erforderlich. Ein ausführliches Faltblatt mit
Anmeldezettel kann angefordert werden.
Nähere Informationen: 0174 – 3000 397 oder
Hospizgruppe-Deizisau-Altbach@t-online.de
Veranstalter: Trauerbegleitungsgruppe Deizisau und Altbach,
Plochingen, Reichenbach-Hochdorf-Lichtenwald in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Hospizgruppen.
Bezirksbienenzüchter-Verein
Esslingen/Neckar e.V.
Am Freitag, 17. Oktober, 19:30 Uhr ist Monatsversammlung mit Referent Klaus Fehrenbach und dem Thema: "Die
Buckfast-Biene" im Bienengarten in Esslingen/Oberesslingen. Gäste sind herzlich willkommen.
Der Pflegeeinsatz im Bienengarten muss auf den 15. November verschoben werden. Weitere Infos und Anfahrtsbeschreibung unter: www.imker-esslingen.de
4
Aus
allen
Gymnasium Plochingen
Klassenpflegschaftsabende
Die 1. Klassenpflegschaftsabende des Schuljahres 2014/2015
finden statt am
Montag, 20. Oktober 2014
- um 18.30 Uhr für die Klassen 5
(Klasse 5c am Dienstag um 19.30 Uhr) und Klasse 7
(Schüler, die neu den Lateinunterricht besuchen)
- und um 19.30 Uhr für alle restlichen Klassen
der Klassenstufe 7 und 9
Dienstag 21. Oktober 2014
- um 19.30 Uhr für die Klassen 5c, 8, KS1
Mittwoch 22. Oktober 2014
- um 19.30 Uhr für die Klassen 6, 10, KS2
Im Anschluss an die Klassenpflegschaftsabende findet wieder eine Bewirtung im Lichthof des Gymnasiums durch den
Förderverein Gymnasium Plochingen statt.
Dr. Bettina Straub (Elternbeiratsvorsitzende) und
Carolin Faulstich (stellvertr. Elternbeiratsvorsitzende)
Der Mensa Verein Gymnasium Plochingen e. V. feiert vom
20. - 24. Oktober 2014 sein 10-jähriges Bestehen.
In den großen Pausen gibt es diverse Croissants zum Preis
von vor 10 Jahren! 2004 hat sich unser Verein aus der Elternschaft heraus gegründet, damit die Schule ein SchülerLehrer-Restaurant erhält, das sich ohne Zuschüsse trägt.
Gabi Greiner, Karin Hämmerer, Uta Martin, Heidi Ober, Iris
Richter, Renate Schilling und Maria Wittlinger-Weber kümmern sich mit der Unterstützung von Müttern und Vätern
um die Versorgung der Schüler und Lehrer von morgens bis
über die Mittagszeit mit Frühstücksbrötchen, süßen Stückchen und Pizza. Obstsalat, Nachtische und Salate werden
frisch zubereitet. Unser Caterer liefert das Mittagessen.
Dankbar sind wir für die Bereitstellung der Räumlichkeiten
durch die Stadt Plochingen. Zum 50-jährigen Jubiläum 2014
gratulieren wir der Schule! Und stoßen Sie mit uns gleichzeitig auf unser 10-jähriges Bestehen an!
Iris Richter
Vorstandsvorsitzende Mensa Verein Gymnasium Plochingen e.V.
Förderverein Gymnasium Plochingen e.V.
Bewirtung durch den Förderverein
An allen 3 Tagen wird der Förderverein nach den Klassenpflegschaftsabenden im Lichthof des Gymnasiums wieder Getränke
und Laugengebäck anbieten. Der Erlös kommt dem Förderverein zugute. Jeden, der sich an einem der Abende dazu entschließt, Mitglied im Förderverein zu werden, möchten wir zu
einem Glas Sekt oder einem anderen Getränk seiner Wahl einladen! Gerne informieren wir Sie dort auch über unsere Arbeit!
Weitere Infos, sowie den Download unseres Aufnahmeantrags
finden Sie unter www.gymnasiumplochingen.de.
Kinder sicher im Netz
Die Sommerferien sind um, die Schule hat wieder begonnen.
Bei vielen Abc-Schützen wächst mit den Lesefähigkeiten auch
die Faszination für Online-Anwendungen, Geräte und Internet.
SOR begleitet nicht nur Senioren, SOR hat auch Kurse für
Kinder ab der 3. Klasse zusammen mit dem "Internet-ABC",
damit Eltern ihre Kinder sicher im Netz begleiten können.
Kinder sind von neuen Geräten und Online-Anwendungen
schnell fasziniert. Viele Erwachsene hingegen stehen neuer
Technik oft eher ratlos gegenüber. Für eine angemessene Medienerziehung sollten aber besonders Eltern mit ihren Kindern
mithalten können. Um Eltern bei Fragen rund um kindgerechte
Webseiten, Altersempfehlungen und Zeitvorgaben zu unterstützen, werden die Eltern aufgefordert den Kurs mit zu begleiten.
Gemeinden
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Je nach Interesse der Teilnehmer beziehungsweise dem Alter ihrer Kinder können spezielle Schwerpunkte gesetzt werden und einzelne Themenfelder vertiefend behandeln werden. Neben theoretischen Inputs werden auch hier Tipps für
praktische Übungen im Internet gegeben und Themen zur
Diskussion innerhalb der Gruppe vorgeschlagen.
Das Internet-ABC wird im Kurs gezeigt- ist ein spielerischer
Ratgeber für den Einstieg ins Internet. Als Kompass zur
Orientierung bietet es praxisnahe und leicht verständliche
Informationen über den sicheren Umgang mit dem World
Wide Web. Die Plattform richtet sich an Kinder von fünf bis
zwölf Jahren und auf eigenen Seiten an Eltern. Der Kurs ist
auf Anfrage geplant für freitags von 15.00 bis 17.00 Uhr.
Hochwertige Digitalkameras im Trend Smartphone-Kameras für Schnappschüsse
Ein Gespräch mit unserem Fotograf Klaus von der MultiMediaGruppe (regelmäßiger Treff am Montag von 15.00 – 18.00 Uhr):
Wer eine Digitalkamera kauft, entscheidet sich zunehmend für
ein hochwertiges Gerät.Wenn man der Statistik Glauben schenkt,
geht der Markt für Digitalkameras in Deutschland jedoch zurück.
Immer mehr SOR Mitglieder nutzen statt einer einfachen
digitalen Kompaktkamera lieber die Fotofunktion ihres
Smartphones. Spiegelreflex- und Systemkameras mit großen Bildsensoren und Wechselobjektiven bleiben aber weiterhin gefragt. Dabei sind Digitalkameras mehr und mehr
internetfähig (z.B. mit WLAN und GPS).
Dennoch übernimmt das Smartphone mittlerweile viele Funktionen einer klassischen Digitalkamera. So unsere
schwäbische-Griechin Lisa hat ihren Urlaub nur noch mit
dem Smartphone dokumentiert. Ob Bilder im JPEG-Format
oder für Videoaufnahmen werden Smartphones eingesetzt.
Smartphones eingebaute Kameras können mittlerweile Filme
in HD-Qualität (1.280x720 Pixel) aufnehmen, einige bieten
sogar Full-HD-Qualität an (1.920x1.080 Pixel).
Für Schnappschüsse im Alltag oder kurze Videoclips ist das
Smartphone mit Abstand das beliebteste Gerät. Mittlerweile gibt es viele Kameraaufsätze für Smartphones, die die
Bildqualität der Fotofunktion noch einmal verbessern. Mit einer
Klammer wird dabei ein Objektiv bestehend aus Sensor und
Bildprozessor auf das Smartphone gesteckt. Unsere "schwäbische Griechin" hat sich solch einen Smartphone Vorsatz gekauft, leider von einem anderen Hersteller wie ihr Handy, somit
ist die Projektion von verschiedenen Bauteilen fehlgeschlagen.
Tipp: Sie brauchen sich als Smartphone-Digitalfotograf keineswegs mit den Fähigkeiten de Kamera-Apps des Betriebssystems zufrieden geben. In den App-Stores finden
Sie ein großes Angebot an alternativen Kamera-Apps, die
beispielsweise Live-Filter, spezielle Bildformate oder tolle Kameraeffekte ermöglichen. Selbstverständlich kann man die
Apps auch auf den Tablet-PC installieren und fotografieren.
Kursangebote
Kurs
Verkaufen im Internet
PC aufräumen
Effiziente Internetrecherche
PC- und Datensicherheit
Umsteiger Windows8.1.1
Kleingruppen
Tablet Workshop
Apps und Co.
Photoshop Workshop
Ebenentechnik
Fotobearbeitung
Windows8 App
Fotobearbeitung Gimp
Fotobearbeitung
Windows Fotogalerie
Fotobearbeitung Adobe
Word
Tablet Smartphone
richtig synchronisieren
Tablet Workshop
Bluetooth
Universalbedienung
Std.
2x2
3x2
2x2
2x2
2x2
€
28,42,28,28,28,-
Tag
Mi.
Do.
Mi.
Do.
Fr.
2x2 40,- Fr.
Datum
29.10.
13.11.
16.11.
04.12.
05.12.
Uhrzeit
09.30
09.30
09.30
09.30
15.00
2x2 40,- Fr.
auf
18.00
Anfrage
17.10. 18.00
2x2 40,- Di.
21.10. 15.00
2x2 40,- Fr.
2x2 40,- Di.
24.10. 15.00
04.11. 15.00
2x2 40 Fr.
2x2 40 Mi.
2x2 40 Di.
07.11. 18.00
12.11. 09.30
18.11. 15.00
2x2 40 Di.
02.12. 15.00
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Aus
allen
Die PC-Grundlagenkurse bestehen aus Teil A + B mit jeweils
4x2 Std für 56,- €. Die Anmeldung für den Kursteil B erfolgt
durch Abfrage im Kursteil A und folgt direkt danach.
Angaben ohne Gewähr
Zu alt für den Computer? Niemals! 
Wir zeigen Ihnen, wie es geht, von Senior/in zu Senior/in.
Informieren Sie sich im Internet unter
www.senioren-online-reichenbach-fils.de oder besuchen Sie
uns in unserem Domizil Wilhelmstraße 15 in Reichenbach:
dienstags offene Tür
von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
donnerstags offene Tür
von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
und die Multimediagruppe
montags
von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Gutschein:
Schenken Sie einen Kursgutschein von
SOR! Gutscheine dienstags und donnerstags zu den üblichen Zeiten.
Melden Sie Ihre Interessen vorab per Mail
unter sor.ev@t-online.de. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur AnSOR-Homepage zeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Gemeinden
5
19.35 Kurs für Bibellehrer mit Kurzreferaten; 5. Mose 7-10
20.10 „Das Jahr 1914 – wie erklären?“ Bibelforscher haben schon in den 1850er Jahren berechnet, dass Christus
im Jahr 1914 König werden sollte. Grundlage ist Jesu
Aussage über eine festgesetzte „bestimmte Zeitspanne“,
in der die göttliche Herrschaft („Jerusalem“) „niedergetreten“ werden durfte und zum anderen ein visionärer Traum,
den Gott dem babylonischen König Nebukadnezars gab zu finden im Buch Daniel Kapitel 4. Die Herrschaft Christi
sollte im Himmel beginnen und - so befremdlich dies
auch erscheinen mag - für die Erde zunächst Krieg, Hunger, Seuchen und Bedrängnis bedeuten (Offenbarung 6;
Matthäus 24; Begründung Offenbarung 12). Doch Befreiung und Segnungen auch für die Erde stehen kurz bevor!
Es geht darum, diese etwas komplexeren Zusammenhänge einschließlich Berechnung und Berechnungsgrundlagen
zu verstehen und einfach zu erklären. Hilfreich ist die
Artikelserie „Gespräche von Mensch zu Mensch“ in den
Wachtturm-Ausgaben Okt und Nov 2014
Ebersbach, Gottlieb-Haefele-Str. 18
Alle Zusammenkünfte öffentlich
Biblische Bildung für jeden.
www.jw.org; Sehen, Hören, Ausdrucken, u.a. Bibel online
Fairkauf Reichenbach
Am Samstag, den 18. Oktober sind wir wieder auf dem
Reichenbacher Wochenmarkt vor dem Rathaus mit vielen
fair gehandelten Produkten zu finden. Wir haben die bekannten Produkte und Neues dabei - zum Beispiel getrocknete wilde Aprikosen, bunte Zuckerperlen zum Dekorieren,
rote Linsen, Lila Reis oder die Tartaren-Bohnen. Auch die
Kakao-Spezialitäten Oriental, Ingwer und Zimt-Orange sind
wieder verfügbar.
Advents- bzw. Weihnachtsartikel wie Schokonikoläuse und Adventskalender können Sie bei uns erst im November kaufen.
Wir möchten Sie auch noch auf den Filmabend zum Tag
der Schöpfung im Paul-Schneider-Haus mit dem Film Plastic-Planet hinweisen. Bei diesem Film-Abend gibt es auch
Costa-Rica Cola – die erste FAIR TRADE COLA – mit Rohrzucker von der Kleinbauern-Cooperative Coopecanera aus
Costa Rica.
Wir sehen uns also – wenn Sie wollen – am Samstag,
18. Oktober, zwischen 8:15 und 12:15 auf dem Wochenmarkt vor dem Reichenbacher Rathaus.
Jehovas Zeugen
„Denn siehe, Finsternis, sie wird die Erde bedecken und dichtes
Dunkel die Völkerschaften; aber über dir [Zion, Gottes Regierung] wird Jehova aufleuchten, und seine eigene Herrlichkeit
wird über dir zu sehen sein. Und Nationen werden bestimmt zu
deinem Licht gehen.“ – Jesaja 60:2,3a
Samstag 18. Oktober
19.00 „Befreiung aus einer finsteren Welt“; Pascal Renz;
Kirchheim; die Wissenschaft hat zwar etwas Licht in das Verstehen materieller Vorgänge gebracht, doch in sittlicher und
geistiger Hinsicht tappt die Welt im Dunkeln und verstrickt
sich mehr und mehr in unlösbar erscheinende Probleme. Wie
lässt Gott uns kostbares, geistiges Licht zukommen?
19.35 „Wie sich Jehova uns naht“ (Jakobus 4:8). Wir besprechen Gottes Interesse an uns und wie er sich uns
offenbart. WT 15. August.
Donnerstag 23. Oktober
19.00 „Segnungen des Lösegeldes“ (Kolosser 1:19,20).
„Versöhnung mit Gott“, „Freiheit von der Sklaverei des Verderbens“ und „Freiheit als Kinder Gottes“ sind biblische Beschreibungen des Segens. Sie zu verstehen steigert unsere
Dankbarkeit für Jesu Opfer. Diskurs. Cl S. 145-147.
Mitteilungen
Infoabend "Karriere mit Ausbildung" für
jugendliche Migrantinnen und Migranten und
deren Eltern
Das „Bündnis Fachkräftesicherung im Landkreis Esslingen“
lädt am Montag, dem 20. Oktober 2014, ab 18 Uhr Jugendliche mit Migrationshintergrund und deren Eltern zu einer
Infoveranstaltung unter dem Motto „Karriere mit Ausbildung“
ins Landratsamt nach Esslingen, Pulverwiesen 11, ein. Die
Veranstaltung „Karriere mit Ausbildung“ möchte Jugendliche
mit Wurzeln im Ausland, die sich für eine Berufsausbildung
interessieren und Eltern, die bei der Berufsauswahl unterstützend mitwirken wollen, über Chancen und Möglichkeiten
des deutschen Berufsbildungssystems informieren. Das Informationsangebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht
erforderlich. Veranstalter ist das „Bündnis Fachkräftesicherung im Landkreis Esslingen“.
Die überwiegend mittelständisch geprägte Wirtschaft in Baden-Württemberg bietet fundiert ausgebildeten Fachkräften
gute Beschäftigungsmöglichkeiten. Eine Schlüsselrolle spielt
dabei die berufliche Ausbildung, die vor allem durch das
duale Berufsausbildungssystem Jugendlichen einen praxisorientierten Einstieg ins Berufsleben ermöglicht. Bisher sind
Jugendliche mit Migrationshintergrund dort stark unterrepräsentiert und der Übergang von der Schule in Ausbildung
und Beruf gelingt seltener.
6
Aus
allen
Gemeinden
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Mit einem vielfältigen Programm stellen die Bündnispartner
des Aktionsbündnisses für Fachkräftesicherung, die Agentur
für Arbeit in Esslingen, die IHK Bezirkskammer EsslingenNürtingen, die Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen,
der Landkreis Esslingen und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, die Wege zur Berufsausbildung vor. Neben
Videobotschaften konsularischer Vertretungen kommen im
weiteren Verlauf des Programms in einer Talkrunde junge Migrantinnen und Migranten zu Wort, die in Deutschland eine Ausbildung aufgenommen oder bereits erfolgreich
„Karriere mit Ausbildung“ gemacht haben. Abgerundet wird
die Veranstaltung durch eine begleitende Ausstellung der
Bündnispartner, bei der die Möglichkeit besteht, sich über
berufliche Ausbildungen zu informieren und Ansprechpartner
vor Ort kennenzulernen. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch die Gruppe „Nevbahar“. Ein internationales
Buffet sorgt für das leibliche Wohl.
Kontakt und weitere Informationen
Landkreis Esslingen, Wirtschaftsförderung, Herr Markus Grupp,
Pulverwiesen 11, 73726 Esslingen am Neckar,
Telefon 0711 3902-2090, Telefax 0711 3963-2090
E-Mail: grupp.markus@LRA-ES.de
Brustkrebs betrifft Körper und Seele
Infotag für Patienten - Schonende Behandlung
Folgebelehrung in Sachen "Lebensmittelhygiene"
für Direktvermarkter
Das Landwirtschaftsamt des Landkreises Esslingen bietet für
Direktvermarkter am Montag, dem 3. November 2014, oder
alternativ am Montag, dem 17. November 2014, jeweils um
19:30 Uhr eine Schulung nach der LebensmittelhygieneVerordnung und eine Folgebelehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz für Direktvermarkter an. Die Veranstaltung findet im Seminarraum des Landwirtschaftsamts in Nürtingen,
Marktstraße 16 (Eingang gegenüber der Kirche) statt.
Nach den Rechtsvorschriften sind Personen, die beim Herstellen, Behandeln oder Inverkehrbringen von Lebensmitteln
mit diesen in Berührung kommen, zu einer Erstbelehrung
und zu einer regelmäßigen Folgebelehrung verpflichtet. Eine
Erstbelehrung beim Gesundheitsamt ist Voraussetzung dafür.
Die Gebühr für die Veranstaltung beträgt nach der Gebührenverordnung 8 € und wird vor Ort erhoben.
Eine Anmeldung ist ab sofort bis Mittwoch, dem 29. Oktober 2014 beim Landwirtschaftsamt Telefon 0711 3902-1470
oder per E-Mail Landwirtschaftsamt@lra-es.de erforderlich,
damit die gesetzlich vorgeschriebenen Bescheinigungen für
die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung vorbereitet werden können.
Weitere Veranstaltungen des Landwirtschaftsamtes:
www.infodienst-bw.info, online-Veranstaltungskalender
Moderne und schonende Behandlungsverfahren stehen im
Zentrum eines Patienteninformationstages am 18. Oktober
in der Klinik Nürtingen. Chefarzt Dr. Klaus Kraft, der seit
zehn Jahren die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
in Nürtingen leitet, hat mit seinem Team ein zertifiziertes minimal-invasives Kompetenzzentrum aufgebaut, das fast alle
Bauchoperationen mittels der schonenden „SchlüssellochChirurgie“ durchführen kann.
Nach der Begrüßung durch Dr. Kraft um 10.00 Uhr zeichnet
Oberarzt Ingo Holler die Entwicklung der Schlüsselloch-Chirurgie nach. Holler und Dr. Ulrich Römmele, der Chefarzt der
Klinik für Innere Medizin in Nürtingen, beschreiben ab 10.20
Uhr, was das zertifizierte Darmkrebszentrum der Nürtinger
Klinik leisten kann. Ab 11.20 Uhr steht die Galle im Mittelpunkt. Dr. Römmele erläutert, was passiert, wenn ein Stein
in den Gallengang rutscht. Oberarzt Raul Depner schildert
die operative Behandlung von Gallenblasenerkrankungen.
Von 12.20 Uhr bis 13.00 öffnet die Cafeteria für die Besucher mit einem breiten Angebot an Speisen und Getränken.
Unter der Überschrift „Kleine Schnitte – große Wirkung“ erläutert Oberarzt Dr. Mario Reineke ab 13.00 Uhr die minimalinvasive Operationstechnik, die bei Leistenbrüchen eingesetzt
wird. Um 13.45 Uhr folgt Dr. Kraft mit einem Vortrag über
die Schlüsselloch-Chirurgie bei Divertikulitis und bösartigen
Darmerkrankungen. Ab 14.20 Uhr spricht Dr. Kraft über Sodbrennen und die Refluxkrankheit. Er behandelt dabei die Frage „Dauerhaft Pillen oder besser zum Chirurgen?“ Ab 15.00
Uhr sprechen Dr. Kraft, Professor Dr. Serdar Deger, Chefarzt an der Klinik für Urologie des Paracelsus-Krankenhauses
Ruit und Professor Dr. Torsten Schröder, Chefarzt der Klinik
für Anästhesie und Operative Intensivmedizin Nürtingen über
Urologie und Chirurgie unter der Überschrift „Gemeinsam
durch das Schlüsselloch.“ Vorgestellt werden dabei schonende Behandlungsverfahren und Fragen zur Schmerztherapie.
Die Referenten stehen bei allen Vorträgen für Fragen aus
dem Publikum zur Verfügung. An Infoständen informieren außerdem Selbsthilfegruppen, ein Rehateam und die AesculapAkademie über ihre Tätigkeit. An einem Operationssimulator
kann zudem jeder Besucher selbst ausprobieren, welche Geschicklichkeit bei der Schlüsselloch-Chirurgie von den erfahrenen Operateuren gefordert ist.
Der Patienteninformationstag findet von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
in der Klinik Nürtingen, Auf dem Säer 1, 72622 Nürtingen, statt.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht erforderlich.
Gebührenpflichtige Parkplätze stehen zur Verfügung. Informationen auch unter www.kk-es.de (2642 Z)
Die Diagnose Brustkrebs erschüttert jede Patientin bis tief in
die Seele. Unter der Überschrift „Brustkrebs betrifft Körper
und Seele“ sprechen daher Fachleute der Klinik Nürtingen
am Donnerstag, den 23. Oktober, in Nürtingen. Die für klinische Studien zuständige Oberärztin Dr. Elke Faust, zugleich
Oberärztin an der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Nürtinger Klinik, führt in das Thema ein. Die Psychoonkologen Reinhard Pöschl und Solange Otermin gehen
tiefer auf die seelischen Belastungen und die Unterstützung
ein, die Psychoonkologen leisten können. Psychoonkologen
sind spezialisiert auf die Beratung und Unterstützung von
Patientinnen und Patienten, die an Krebs erkrankt sind. Der
Patienteninfoabend aus der Reihe „Nachgefragt“ der Kreiskliniken Esslingen beginnt um 19.00 Uhr im Konferenzraum
der Klinik Nürtingen, Auf dem Säer 1, 72622 Nürtingen.
Der Eintritt ist frei.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Informationen auch unter www.kk-es.de (976 Z)
Hygiene beim Umgang mit Lebensmitteln
beachten
Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher
zum Thema Kinderernährung
Das Landwirtschaftsamt des Landkreises Esslingen bietet
eine Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher zum Thema
Kinderernährung an, ihr Titel: „Kinder unter drei Jahren in
der Tageseinrichtung: Richtig essen lernen – worauf kommt
es an?“. Die Fortbildung findet am Dienstag, dem 21. Oktober 2014, von 14 bis 17 Uhr statt. Anmeldungen sind
ab sofort bis Mittwoch, den 15. Oktober 2014, beim Landwirtschaftsamt unter Telefon 0711 3902-1470 oder E-Mail
landwirtschaftsamt@lra-es.de möglich.
Kinder entwickeln in den ersten drei Lebensjahren Essgewohnheiten. In der Fortbildung werden sowohl ein Überblick
über Ernährungsempfehlungen für Kinder im Kleinkindalter
als auch praktische Hilfestellung zur Gestaltung der Esssituation in der Kindertagesstätte gegeben.
Die Fortbildung umfasst vier Unterrichtseinheiten (3 Stunden)
und wird von einer zertifizierten BeKi-Fachfrau durchgeführt (BeKi – Bewusste Kinderernährung, eine Initiative des
Landes Baden-Württemberg). Veranstaltungsort für die Fortbildung ist der Seminarraum des Landwirtschaftsamtes in
Nürtingen, Marktstraße 16 (Eingangstür liegt gegenüber der
Kirche). Die Finanzierung dieser Fortbildung wird ermöglicht
durch das Landesprojekt „Komm in Form“, daher entstehen
für die Einrichtungen keine Kosten.
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Aus
allen
Weitere Veranstaltungen des Landwirtschaftsamtes finden
Sie unter www.infodienst-bw.info im online-Veranstaltungskalender.
Volunteers-Projekt zur Suchtvorbeugung im
Kindesalter sucht neue Mitstreiter/-innen
Infoabend am 10.11.2014
Gesucht werden Menschen, die Lust und Zeit haben, sich
beim Volunteers-Projekt „Suchtvorbeugung im Kindesalter“
zu engagieren. Die Volunteers-Gruppe besteht bereits seit
15 Jahren und sucht dringend „Nachwuchs“. Gesucht werden pädagogisch vorgebildete Frauen und Männer, die im
Tandem zweistündige Elternabende zum Thema „Suchtvorbeugung“ in Kindertageseinrichtungen im Landkreis Esslingen durchführen. Für diese Aufgabe werden die Volunteers
weitergebildet und angeleitet von der Suchtprophylaxe des
Landkreises.
Eltern sind Vorbilder und geben mit ihrem Erziehungsverhalten Orientierung für ihre Kinder. Sie sollen mit dem
Volunteers-Projekt für diese alltägliche Erziehungsarbeit in
Richtung „Suchtvorbeugung“ sensibilisiert werden. Suchtvorbeugung muss so früh als möglich ansetzen, in Elternhaus,
Kindergarten und Grundschule. Es geht darum, Kinder in
ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern und sie für die
Anforderungen des Alltags zu stärken. Auch der Umgang
mit Medien, Essen und Süßigkeiten sind dabei Themen.
Voraussetzung für die Tätigkeit der neuen Volunteers sind
Spaß an der Arbeit mit Gruppen, Lust, sich ein Thema im
Team zu erarbeiten, und Zeit, sich auf Fortbildung und Austausch einzulassen. Wichtige Grundlagen sind Erfahrungen
in einem pädagogischen Arbeitsbereich.
Gemeinsam werden im Rahmen der vorbereitenden Ausbildung, die an vier bis fünf Abenden läuft, Inhalte und Methoden für die Gestaltung eines Elternabends erarbeitet. Nach
der Ausbildung und Hospitation führen die Tandems schon
bald die Elternabende selbst durch.
Wichtig für die Mitarbeit im Projekt sind Offenheit und
Freude an der Arbeit mit Eltern, Neugierde für den Bereich
der Suchtvorbeugung, eine Portion Engagement und Teamfähigkeit.
Die Mitarbeit im Volunteers-Projekt ist ehrenamtlich und
ohne Honorar, als Dank für den Einsatz werden die Volunteers eingeladen zu Fachveranstaltungen und Fortbildungen,
zu Theatervorführungen zur Suchtvorbeugung oder auch einmal zu einem leckeren gemeinsamen Abendessen.
Am Infoabend am Montag, dem 10. November 2014 um
19:30 Uhr können sich alle an einer Mitarbeit in dem Volunteers-Projekt „Suchtvorbeugung im Kindesalter“ über das
Projekt informieren und offene Fragen klären. Interessierte
wenden sich vorab an das Landratsamt Esslingen, Koordination Suchtprophylaxe, Christiane Heinze, Telefon 07021
97043-28, E-Mail: heinze.christiane@LRA-ES.de.
BeKi-Lehrerfortbildung
„Die Küche als Lernort“
Anmeldung ab sofort möglich
Die neue Fortbildungsreihe "Die Küche als Lernort für naturwissenschaftliche Erfahrungen" der Landesinitiative Bewusste Kinderernährung (BeKi) greift den aktuellen Trend auf,
Kinder durch Experimentieren zu Erkenntnissen kommen zu
lassen. Kinder und Lehrkräfte erforschen gemeinsam verschiedene Lebensmittel. Den Lehrkräften soll in Theorie und
Praxis Lust auf einen neuen Ansatz für freies Experimentieren gemacht werden. Ein naturwissenschaftliches Phänomen
oder Naturgesetz wird als Ausgangspunkt gewählt und am
Lebensmittel untersucht, damit die Kinder das dahinter stehende Wirkprinzip verstehen. Bei jedem Versuch geht es
darum, den Bogen zur Küchenpraxis und dem richtigen
Umgang mit Lebensmitteln zu schlagen. Am Mittwoch, dem
5. November 2014, von 14 bis 17 Uhr bietet das Landwirtschaftsamt des Landkreises Esslingen diese Fortbildung für
Lehrkräfte der 3. bis 6. Klasse an.
Gemeinden
7
Die Lehrkräfte erhalten bei der Fortbildung ein aufeinander
aufbauendes Gesamtkonzept mit Bildungsplanbezug zum
sofortigen Einsatz im Unterricht und nicht nur einzelne Versuchsbeschreibungen. Es gibt Unterrichtsabläufe, Materialien
und Experimente, geeignet für Kinder der 3. bis 6. Klasse
und einsetzbar in verschiedenen Fächern aller Schulformen.
Eine Anmeldung zu der Fortbildung "Die Küche als Lernort“
ist ab sofort bis Freitag, den 31.Oktober 2014, beim Landwirtschaftsamt unter Telefon 0711 3902-1470 oder E-Mail
landwirtschaftsamt@lra-es.de.
Die Fortbildung wird von einer zertifizierten BeKi-Fachfrau
durchgeführt. Veranstaltungsort ist der Seminarraum des
Landwirtschaftsamtes in Nürtingen, Marktstraße 16 (Eingangstür liegt gegenüber der Kirche). Die Finanzierung dieser Fortbildung wird ermöglicht durch das Landesprojekt
„Komm in Form“, daher entstehen für die Teilnehmer keine
Kosten.
Weitere Veranstaltungen des Landwirtschaftsamtes: www.
infodienst-bw.info im online-Veranstaltungskalender
Öffnungszeiten von Abfallwirtschaftsbetrieb
und Entsorgungseinrichtungen
am 20. Oktober 2014
Wegen einer Personalversammlung haben die Verwaltung
des Abfallwirtschaftsbetriebs, die Entsorgungsstation Katzenbühl (Esslingen) und die Erd- und Bauschuttdeponie Weißer
Stein (Plochingen) am Montag, dem 20. Oktober 2014, ab
12 Uhr geschlossen. Alle anderen Entsorgungseinrichtungen
bleiben zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet.
Wassonstnochinteressiert
Aus dem Verlag
Wir tunWassonstnoch
was für die Umwelt –
interessiert
bitte helfen
Sie uns
Wer möchte nicht seinen Kindern und Enkeln eine intakte Umwelt hinterlassen? In jedem Büro, aber auch in jedem Privathaushalt gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Umwelt durch
einen kleinen Beitrag zu entlasten.
Die Nussbaum Medien Verlagsgruppe bietet ihren Anzeigenkunden an, die Rechnungen per E-Mail zuzusenden, weil dies
die Umwelt erheblich weniger belastet als der klassische Versand im Briefumschlag.
Bei der Papierrechnung entsteht die Umweltbelastung hauptsächlich durch die Papierherstellung, das Bedrucken und
schließlich für die notwendigen Fahrten, um die Rechnungen
zum Empfänger zu transportieren. Dem steht eine erheblich
geringere Belastung beim Rechnungsversand per E-Mail gegenüber. Hierzu werden Computer und Energie benötigt, welche die vorhandene Festnetzinfrastruktur nutzen.
Allerdings reicht es nicht aus, wenn sich nur der Verlag um eine
schonende Nutzung der Ressourcen bemüht. Es kommt auch
auf die Mitwirkung der Rechnungsempfänger an. Anstatt die
Rechnung auszudrucken sollte diese auf der Festplatte gespeichert werden. Dies erlaubt ein wesentlich schnelleres Auffinden der Rechnungen bei erheblich geringerem Platzbedarf.
Doch nicht nur die Anzeigenkunden, auch die Abonnenten
können durch Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats unnötige Papierrechnungen vermeiden. Das ist bequem, weil der
Weg zur Bank mit dem Überweisungsträger entfällt. Außerdem braucht nicht mehr an die Bezahlung gedacht werden;
der Rechnungsbetrag wird pünktlich am Fälligkeitsdatum abgebucht.
Der Anfang ist gemacht – machen Sie mit.
8
Reichenbach
Amtliche Bekanntmachungen,
Kirchen, Vereins- und
allgemeine Nachrichten
Bürgermeisteramt
Reichenbach an der Fils
Telefon 50 05-0
Wir gratulieren zum Geburtstag
93
78
73
72
92
83
90
81
80
77
77
73
72
84
79
77
75
73
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
J.:
Anni Fabert, Christofstr. 1
Hans Fischer, Neuwiesenstr. 30
Erasmus Müller, Weinbergstr. 82
Siegfried Röder, Grundstr. 6
Gerlinde Kienzlen, Wilhelmstr. 13
Dr. Walter Hahn, Haldenstr. 11
Edeltraud Kreisel, Fürstenstraße 37
Wolfgang Beyer, Talweg 20
Ljubica Lochscheider, Lichtensteinstr. 34
Winfried Brux, Eberhardstr. 5
Marianne Knoll, Siegenbergstr. 82
Edeltraud Buchta, Römerweg 4
Giovanni Basile, Siegenbergstr. 146
Emil Weiss, Wilhelmstr. 13
Katharina Köhler, Wilhelmstr. 13
Lydia Tischler, Siegenbergstr. 94
Erika Merkle, Moltkestr. 22
Klaus Bornträger, Grabenstr. 13
Sitzung des Gemeinderates
Am
Sprechzeiten:
BürgerBüro (Tel. 50 05-15)
Mo. 9-19 Uhr
Fr. 7-12 Uhr
Di.-Do. 7-16 Uhr
Sa. 9-11 Uhr
vorübergehend Mittwochs nur bis
13 Uhr geöffnet
Übrige Verwaltung
www.reichenbach-fils.de
18.10.,
18.10.,
18.10.,
18.10.,
19.10.,
19.10.,
20.10.,
20.10.,
20.10.,
20.10.,
20.10.,
21.10.,
21.10.,
22.10.,
22.10.,
22.10.,
23.10.,
23.10.,
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Dienstag, 21.10.2014, Beginn 18:00 Uhr
findet im Rathaus - Ratssaal eine Sitzung des Gemeinderates statt.
TAGESORDNUNG - ÖFFENTLICH
1.Bekanntgaben
1. Bekanntgabe aus nichtöffentlicher Sitzung: Grundstücksangebot für eine Asylbewerberunterkunft an den Landkreis Esslingen
2. Allgemeine Bekanntgaben
2.Bürgerfragestunde
3.
Forstwirtschaftlicher Betriebsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2015
4.Bebauungsplanverfahren "Schorndorfer-/Wilhelmstraße"
- Aufstellungsbeschluss nach § 2 Abs.1 BauGB im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung) ohne Durchführung
einer Umweltprüfung nach § 2 Abs.4 BauGB
5.Bebauungsplanverfahren "Schorndorfer-/Wilhelmstraße"
- Erlass einer Veränderungssperre
6.
Vorbereitung der Verbandsversammlung des Abwasserverbandes Kläranlage Reichenbach an der Fils am
08.12.2014
- Abschluss eines Betriebsführungsvertrags zwischen
dem Zweckverband Gruppenklärwerk Wendlingen am
Neckar und dem Abwasserverband Kläranlage Reichenbach an der Fils
7.
Bestattungswesen: Änderung der Bestattungsgebührenordnung
- Satzungsbeschluss
8.Kindertagesstätten der Gemeinde Reichenbach an der Fils
- Zusammenfassung der einzelnen Kindertagesstätten zu
einem Betrieb gewerblicher Art
9.Mittlerer Siegenberg, Sanierung Siegenbergstraße 3. Bauabschnitt, Sanierung Am Schönblick
- Vergabe der Arbeiten
10.Annahme von Spenden
post@reichenbach-fils.de
Mo. 9-12 Uhr, 14-18 Uhr,
Di.-Do. 8-12 Uhr, 14-16 Uhr,
Fr. 8-12Uhr
Grünschnitt-Sammelplatz Rinnenwiesen
am Feldweg nach Ebersbach:
vom 29. September bis 31. Oktober 2014
Samstag
9.00 – 14.00 Uhr
Mittwoch
13.00 – 18.00 Uhr
Wertstoffcontainer im Gemeindebauhof
Mittwoch
15.00 – 17.30 Uhr
Samstag
9.00 – 12.00 Uhr
Schrott und Sperrmüll: siehe Müll-Kalender 2014
Hausmüll 2-wöchentlich:
Donnerstag, 23.10.2014
Hausmüll 4-wöchentlich:
Donnerstag, 23.10.2014
Bio-Tonne 2-wöchentlich: Donnerstag, 30.10.2014
Gelber Sack 2-wöchentlich: Montag, 20.10.2014
Altpapiersammlung
Samstag, den 08.11.2014, Filstaler
Straßenreinigung
Mittwoch, den 29.10.2014
11.Mitteilungen und Sonstiges
Hierzu ist die Bevölkerung recht herzlich eingeladen.
Mit freundlichen Grüßen
gez.
Richter
Bürgermeister
Bauarbeiten in der Baltmannsweiler Straße
Beeinträchtigungen für den Geishaldenweg sowie die
Lützelbach-, Seiden-, Berg-, Schul- und Paulinenstraße
Vollsperrung
Die Firma Moll aus Guibingen führt für das Landratsamt Esslingen – Straßenbauverwaltung - Baumaßnahmen in der Paulinen-, Berg- und Baltmannsweiler Straße durch. Dafür ist es
unvermeidbar, die Straße zu sperren. Die Anwohner wurden
bereits mit Handzetteln auf diese Sperrungen hingewiesen.
Am Mittwoch, den 22.10.2014 finden im Rahmen der Sanierung der Paulinen-, Berg- und Baltmannsweiler Straße
Fräsarbeiten in diesem Bereich statt.
Der Belag wird auf kompletter Länge, beginnend an der
Kreuzung Paulinenstr./Karlstraße, abgefräst.
Am Vormittag ist daher eine Ausfahrt aus dem Geishaldenweg und der Lützelbachstr. in Richtung Ortsmitte nicht
möglich. In dieser Zeit kann nur über die Baltmannsweiler
Str. in Richtung Baltmannsweiler ausgefahren werden.
Die Zufahrt über die Kirchstraße ist so lange möglich, bis
sich die Fräse auf Höhe der Kirchstraße befindet.
Um die Mittagszeit wird die Fräse den Bereich der Einmündungen der Lützelbachstr. und des Geishaldenwegs erreichen. Dann ist dort die Zu- und Ausfahrt für ca. 60 min
nicht möglich.
Nachdem die Fräse diesen Bereich passiert hat, ist die Ausfahrt in Richtung Baltmannsweiler gesperrt, es kann über die
Ortsmitte aus- und eingefahren werden.
Des Weiteren kündigen wir den Asphalteinbau für Mittwoch,
den 29.10. 2014 an.
Am Dienstag, 28.10.14 kann daher ab 17:00 Uhr nicht mehr
zu- und ausgefahren werden, da aufgrund des aufgesprühten Haftklebers Schäden an Ihrem PKW entstehen können.
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Reichenbach
Für dadurch entstandene Schäden übernimmt die Firma
keine Haftung.
Diese Vollsperrung der Paulinen- und Bergstraße wird bis
Mittwoch, 29.10.14 ca. 20.00 Uhr andauern, bis der Asphalt
ausgekühlt ist.
Daher sollten Sie Ihr Fahrzeug außerhalb abstellen.
Verkehrssicherheitstag im Kinderhaus
Kunterbunt
Bobbycar-Trucks –
wenn es Spaß macht, lernen Kinder am liebsten
„Verkehrssicherheit ist aller Laster Ziel“ – fürs Kinderhaus Reichenbach macht dieser Spruch Sinn, seit Bernhard Schäufele und Sabrina Maier dort waren. Denn der
Sonderbeauftragte für die Aktion verkehrssichere Kinder
der Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart und die Juniorchefin der Firma Fahrzeugbau Wörner hatten in ihrem
Verkehrssicherheitspaket vier Bobbycars in der XXL-LkwVersion dabei, plus Verkehrssicherheitsweste für alle und
der Ausrüstung für einen kleinen Verkehrsübungsplatz.
Dass er jetzt den ersten Kindergarten mit „Trucks“ hat,
freute Reichenbachs Bürgermeister Bernhard Richter und
die Frage „halten die mich aus“, ließ sich auch mit ja beantworten. Da konnte er am Übungs-Zebrastreifen gleich
vorbildliches Verhalten als Autofahrer demonstrieren und
die Kleinen rüberlassen.
„Rotes Licht und grünes kann doch jeder leicht verstehen“,
sangen die Kinder zum Auftakt des Verkehrsicherheitsnachmittags im Kinderhaus Kunterbunt, den die Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart zusammen mit der Landesverkehrswacht organisiert hatte und sich die Einrichtung beworben
hatte. Der Tag ist Teil einer Verkehrssicherheitsaktion, mit
der die Innung Kindergärten in der Verkehrssicherheitsarbeit unterstützt. Und dass die in Reichenbach vorbildlich
ist, demonstrierten die Kinder mit ihrem Wissen rund um
Straße, Auto und Sicherheit, denn sie hatten sich gut auf
diesen Tag vorbereitet.
Aufgeregt waren die 20 Kinder trotzdem. Vier BobbycarTrucks, echt funktionierende Mini-Ampeln, Verkehrsschilder,
Zebrastreifen, Verkehrspuzzle, Memory, und Bernd, der Bär.
Alles lockt gewaltig. Was da auf dem Freigelände des Kinderhauses nach viel Spiel aussieht, hat alles einen Hintergedanken. „Die Kinder trainieren im Spiel ganz automatisch
das richtige Verhalten im Verkehr“, sagt Bernhard Schäufele,
der Sonderbeauftragte für die Aktion verkehrssichere Kinder
der Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart. Erich Klett von der
Landesverkehrswacht bringt dazu speziell auf 3- bis 6-Jährige ausgerichtete Spielstationen mit. Die Bobbycars spielen
eine Schlüsselrolle: „Auf denen sehen die Kinder auf dem
Verkehrsübungsplatz alles aus einer anderen Perspektive. Sie
sind als Autofahrer unterwegs, müssen auf Ampeln, Schilder,
Fußgänger achten.“
„Rotes Licht und grünes kann doch jeder leicht verstehen“, das Lied vom Anfang füllt sich da automatisch mit
9
Leben. Denn in dem gibt’s auch die Zeile „wie oft kann
man Erwachsene sehen, die bei Rot über die Straße
gehen?“ Und auch für Bürgermeister Bernhard Richter
ist klar, „man kann nicht früh genug anfangen mit der
Verkehrserziehung, ob wohl sich die Kinder oft korrekter
verhalten als die Erwachsenen, da muss sich wohl jeder
an die eigene Nase fassen, wenn Ampel da sind oder
Zebrastreifen.“
Gut, probieren wir’s aus. Bürgermeister auf den Truck, Kinder an den Zebrastreifen. Und jetzt, wann darf man loslaufen? Genau, wenn eindeutig klar ist, dass der Schultes hält
und wir nach links, rechts, links geschaut haben.
Sabrina Maier vom Fahrzeugbau Wörner findet’s toll, erinnert
sich an die eigene Zeit im Kinderhaus und war wie ihr Vater Eugen Greiner sofort Feuer und Flamme als die Innung
fragte, ob sich die Firma an der Aktion beteiligen würde.
Bernhard Schäufele, Bernhard Richter, im Kinderhaus ist nebenbei an diesem Tag auch Bernhard-Tag. Es gibt nämlich
noch eine Hauptperson: Bernd, den Bär. Der spielt eine fliegende Rolle, wenn es um die Frage Sicherheit im Auto geht.
Mit ihm zeigt Erich Klett, warum anschnallen wichtig ist. Auf
einem Gurtschlitten wird eine Vollbremsung bei Tempo 20
bis 30 km/h simuliert. Angeschnallt passiert Bernd nichts, es
ruckelt ein bisschen, das war‘s.
Ohne Gurt fliegt er aus seinem Kindersitz kopfüber durch
die Luft nach vorne und landet unsanft auf dem Boden.
Die Kinder lachen, nicht alle und kaum stellt Erich Klett die
Frage „warum lacht ihr“, geht allen ein Licht auf: Im Auto
würde man als Kind gegen die Windschutzscheibe fliegen.
„Ich hab‘ nicht gelacht, ich schnall‘ mich immer an“, kräht
einer dazwischen.
„Rotes Licht und grünes“ im Griff und Sicherheit im Auto
und auf Fahrrad, Roller, Laufrad und Skiern im Sinn. Wie
wichtig ein Helm ist, wissen die Kinder. Sie sehen es, als
ein Ei mit Helm und ohne Helm zu Boden klatscht. Ohne
Helm ist es Matsch. Bernhard Schäufele ist am Ende des
Tages zufrieden: „Es ist toll, wie die Kinder hier bei allem
mitziehen, Kompliment.“
Text und Bilder: Teja Banzhaf
10
Reichenbach
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Zünftiger Seniorennachmittag im Brühlhallen-Stadl
Herzlichen Dank an alle Akteure, an die Helfer für den Auf- und Abbau, für die Dekoration, die Damen vor und hinter der
Theke sowie an alle Kuchen- und Schokoladenspender sowie Herrn Löffler als Conferencier.
Voll besetzter, liebevoll dekorierter "Brühlhallen-Stadl"
Hüttenzauber: Poppiger Liedbeitrag der
Realschule
Karl Waltner, ältester anwesender Bürger
Schüler der Lützelbachschule forderten
zum Mitmachen beim Aufwärmprogramm
für Bergsteiger auf
Radlspaß mit Damen des Radsportvereins
Fesche Heidis, Gymnastik-Gruppe von
Pia Hottenroth
Kinder der Brunnenschule sangen Wanderlieder
Pfarrer Siegfried
Häußler als
Wanderer
Probleme bereitete der
Fassanstich
Knifflige Fragen gab es beim Quiz "Qualmende Socken" der Ganztagesschule zu
beantworten
Ralf Müller sorgte für die musikalische
Umrahmung
Lebenslange Fitness durch die
"Fünf Esslinger“ mit Anni Wöllhaf
Inzwischen Traditon: frische, duftende
Waffeln der Ganztagesschule
Zwei fesche Burschen in Lederhosen
Tanzgruppe der Realschule mit flotten
Schritten zu "Mamma Mia"
Margot Krauß, älteste anwesende Bürgerin
Liebevolle Dekoration, gebastelt vom
Oskar-Voltz-Kindergarten
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Reichenbach
Reichenbacher Radballer U23 Europacup-Sieger:
Empfang für Florian Bartl und Philip Blasi und
Eintrag ins Gästebuch
Seit Jahren sind sie zu Gast beim Abend der Vereine und
werden für ihre überregionalen Erfolge ausgezeichnet - jetzt
hat das Duo Florian Bartl und Philip Blasi vor heimischem
Publikum die inoffiziellen Europameisterschaften bei den
U23-Zweier-Teams gewonnen und konnten damit den größten Erfolg seiner Karriere feiern.
Ausgestattet mit einer Wildcard, die die Reichenbacher als
Veranstalter vom europäischen Verband bekommen hatten,
gewannen sie fast alle Spiele in der Vorrunde des Turniers
am 27. September in der Reichenbacher Brühlhalle und
überstanden die Zwischenrunde erfolgreich bevor sie auch
das Finale für sich entscheiden konnten.
Im Rahmen eines kleinen Empfangs ließ Bürgermeister Bernhard Richter gemeinsam mit den Fraktionsvorsitzenden die
beiden ins Gästebuch der Gemeinde eintragen. Zusammen
mit den Eltern und damit auch dem Vorsitzenden des Radsportvereins Cataldo Blasi berichteten die beiden von ihrem
Überraschungscoup.
11
Sprachhilfe Reichenbach
Neuer Deutschkurs für Anfängerinnen
Die Sprachhilfe Reichenbach bietet wieder einen neuen
Deutschkurs für Anfängerinnen an.
Wann?Beginn 10. November 2014 montags von 9 - 11 Uhr
Wo?
In unserem Kursraum in der Blumenstraße Nr. 41 in
Reichenbach
Wenn Sie in einer kleinen Gruppe mit viel Spaß Deutsch lernen möchten, rufen Sie bitte an oder kommen Sie einfach ab
dem 10. November 2014 in der Blumenstraße Nr. 41 vorbei.
Silvia Jung Telefonnummer: 07153/59103
Wir freuen uns auf Sie
Ihre SPRACHHILFE REICHENBACH
Plattform Reichenbacher Senioren
Kontaktzeiten im Rathaus:
Mittwoch, 10.00 - 12.00 Uhr, Zimmer 3
Tel.: 07153 5005-34
Kontaktperson: Martin Allmendinger, Diakon
E-Mail-Adresse: PRSenioren@reichenbach-fils.de
Außerhalb der Kontaktzeit wird Ihr Anruf an
Martin Allmendinger weitergeleitet.
Anfragen für Fahrdienste (zum Arzt, Einkauf, Krankenhaus,
Friedhof, ...) bitte direkt an Luis Schlichtling,
Tel.: 07153-341860
Seniorita
In der Zwischenrunde hatten sie gegen die favorisierten Österreicher, die den amtierenden Weltmeister in ihren Reihen
hatten, zwar knapp verloren, erreichten aber aufgrund ihres
besseren Torverhältnisses das Finalspiel. Dort bezwangen Florian und Philip ihre Gegner aus der Schweiz und wurden
damit für einen perfekten Turniertag mit dem Sieg im Europacup belohnt.
„Wir hatten uns schon über die Teilnahme gefreut und wussten auch, dass Platz 5 realistisch erreichbar war, aber an
den Titel hatten wir nicht gedacht „ so die beiden sympathischen 20-jährigen Nachwuchsspieler. „Ihr habt toll gespielt“,
anerkannte Bürgermeister Bernhard Richter, der immer wieder auch zu Gast bei den Radballern ist. „Aber dass Ihr
gewinnen würden, damit hätte ich nicht gerechnet“, musste
Bernhard Richter zugeben. „Wir sind als Gemeinde sehr stolz
auf Euch und Euren Europameistertitel. Das passt ja zum
Jubiläumsjahr des Radsportvereins. Herzlichen Glückwunsch!“
SENIORita-Ausflug am 6. Oktober
Die Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd war unser
Ausflugsziel an diesem Montag.
Teils gemeinsam, teils in Gruppen erkundeten wir, was die
Gmünder mit ihrer Gartenschau zustande brachten. Und
das war schon beeindruckend. Nicht nur die zu jeder
Gartenschau gehörenden Blumenbeete und sonstigen Anpflanzungen, sondern auch die anderen Maßnahmen, die
Schwäbisch Gmünd gehörig aufwerten. Besonders die Renaturierung von Rems und Josephsbach ließen ein tolles
Gelände entstehen in dem man sich auch in Zukunft gerne
aufhalten wird. Interessant auch die Ausstellung "Das Geheimnis der Keltenfürstin" mit zahlreichen Grabbeigaben aus
Gold und Bernstein die die hohe handwerkliche Kunst der
Kelten belegen. Zum Abschluss besuchten wir auch noch
die Felsenkirche Salvator und die Pfander'schen Gärten,
bevor uns Martin Allmendiger in seinem Busle zurück nach
Reichenbach brachte.
Damit kann der Reichenbacher Radsportverein in seinem
Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehens nicht nur auf
einige hochkarätige Veranstaltungen sowie bereits erreichte
sportlichen Erfolge zurückblicken sondern als Höhepunkt
jetzt auch noch einen internationalen Titel feiern.
FUNDSACHEN
Im BürgerBüro wurden in der vergangenen Woche folgende
Fundgegenstände abgegeben:
Geldbetrag
Brille
1 Fußball
Schlüssel
Die Fundgegenstände können beim BürgerBüro Zimmer 15
abgeholt werden. Tel. 5005-15,
E-Mail: buergerbuero@reichenbach-fils.de
Eine zufriedene Gruppe nach einem schönen Ausflug.
Kontaktzeiten bei SENIORita, Siegenbergplatz 5
Montag und Dienstag von 10.00 bis 11.00 Uhr und
Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr
Telefon: (07153) 99 64 056
Kontaktperson: Joachim Schrader
12
Reichenbach
E-Mail: info@seniorita-bgr.de, Internet: www.seniorita-bgr.de
Die Baugenossenschaft Reichenbach/Fils eG bietet Ihnen
viele Hilfen und Dienstleistungen an. Wir beraten, helfen und
vermitteln, weil wir Ihnen das Leben leichter machen wollen.
Wir bieten Ihnen kostenfrei an:
- Kleine Reparaturen in Wohnung und Haus - Kulturveranstaltungen - Fahrdienste zum Arzt - Fahrdienste ins Krankenhaus - Fahrdienste zum Einkaufen - Fahrdienste auf den
Friedhof - PC-Dienstleistungen
Testen Sie SENIORita !!!
Bei Bedarf wird ein kostenloser Fahrdienst für alle Veranstaltungen und Aktivitäten eingerichtet. Melden Sie sich dazu
bitte rechtzeitig bei SENIORita an.
Laufende Aktivitäten
Kaffee- und Spielenachmittag jeden 4. Mittwoch im Monat
ab 14.30 Uhr.
Fitness-Treff jeden Mittwoch um 9 Uhr am Siegenbergplatz
5 unter der Leitung von Anni Wöllhaf
(Fit mit den „fünf“ Esslingern)
Gemeinsamer Mittagstisch an jedem zweiten Mittwoch im
Monat um 12:15 Uhr.
Bitte melden Sie sich bei SENIORita an, wenn Sie daran
teilnehmen möchten.
17. Oktober 2014 / Nr. 42
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
17
Dateigröße
2 069 KB
Tags
1/--Seiten
melden