close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Investitionen der Wirtschaft in Hochschulbildung – WER PROFITIERT?

EinbettenHerunterladen
Investitionen der Wirtschaft
in Hochschulbildung
— Wer profitiert?
24.11. 2014
>>> Im Jahr 2012 investierten Unternehmen 468 Mio. Euro in Hochschulen und 1,961 Mrd. Euro in
Studierende in Deutschland. Dabei sinken die finanziellen Zuwendungen im Rahmen von Spenden oder
Stiftungsprofessuren, während die Investitionen in Studierende deutlich ansteigen. Insbesondere das
duale Studium erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Kritiker sehen die Gefahr ‚bestellter Wahrheiten‘,
andere loben die erhöhte Praxisnähe und Anwendungsorientierung durch das Engagement der
Wirtschaft.
Die Friedrich-Ebert-Stiftung möchte in Kooperation mit dem Stifterverband für die deutsche Wissenschaft
einen Austausch zwischen Vertreter_innen der Hochschulen, Politik und Unternehmen zu diesem Thema
ermöglichen. Kurzvorträge über aktuelle Trends und Formen der Kooperation, eine Präsentation zu
University-Business Cooperation in den USA und ein Streitgespräch zeigen verschiedene Perspektiven
auf. Wo liegen die Chancen, wo die Grenzen von Kooperationen zwischen Unternehmen und Hochschulen? Wie sollten klare Standards für Kooperationsprojekte aussehen?
Wir laden Sie herzlich zu dieser Konferenz ein und freuen uns auf eine spannende und offene
Diskussion.
Bus
200
n
Tiergarte
stra
e
Bus
100,
187
ürste
nstra
Hot
Berl el
in
ße
Stauffen
bergstra
ße
Hotel
brand
Hilde
e
Straß
e
Sch
Kurf
ße
e
illst
r
tr.
wstra
hiner
nns
Lützo
tsch
ufer
Buslinie M 29 bis Haltestelle Hiroshimasteg
Buslinien 100, 187 bis Haltestelle Nordische Botschaften
Buslinie 200 bis Haltestelle Tiergartenstraße
Vom Hauptbahnhof
Buslinie M 41 bis Potsdamer Platz,
weiter mit Buslinie 200 bis Tiergartenstraße
Vom Flughafen Tegel
Buslinien 109 oder X 9 bis Bahnhof Zoo,
dann Buslinie 200 oder 100
Parkmöglichkeiten stehen leider nicht zur Verfügung.
Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung wenden Sie sich
bitte an die für die Organisation verantwortliche FES-Mitarbeiterin.
Hotel
Esplan
a
de
Lütz
plat owz
hma
r
straß
Einem
Wic
ufe
Bus
M 29
Gent
zow
hpie
Maritim
e
imastr
aß
Hirosh
ka
ehr
dw
Lan
fer
u
zow
Lüt
ße
Reic
nal
straß
Lüt
ydt
-He
.
V.-d
linge
r
lius
Bus
M 29
e
aß
-Str
Derff
rne
Klinge
lhöfers
traße
che
Nordishaften
Botsc
aße
Co
straß
straße
Tiergarten
Bus
100, 187
200
Fahrverbindungen:
Bus
200
Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist
im Qualitätsmanagement zertifiziert
nach EFQM (European Foundation
for Quality Management):
Committed to Excellence
Friedrich-Ebert-Stiftung
Hiroshimastraße 28
10785 Berlin - Tiergarten
Haus 2
Koordination
Marei John-Ohnesorg
Marei.John@fes.de
Tel: 030 - 26 935 7056
Investitionen der Wirtschaft in Hochschulbildung
—
Wer
profitiert?
Konferenz 24. 11. 2014, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
16.00 Uhr
Begrüßung: Pia Bungarten
Leiterin der Abteilung Studienförderung, Friedrich-Ebert-Stiftung
16.10 Uhr
Eingangsvortrag:
Berufs- und Praxisorientierung in Studium und Lehre
Dr. Daniel C. Schmid, Mitglied des Vorstands, MHK Group, Dreieich angefragt
16.25 Uhr
Kurzvortrag:
Aktuelle Trends der Kooperation von Unternehmen und Hochschulen
Dr. Volker Meyer-Guckel, Stellv. Generalsekretär, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
16.45 Uhr
Kurzvorträge: Aktuelle Formen des Engagements
Hochschulkontakte und Kooperationsformen der BMW Group
Dr. Mirjam Storim, Corporate Planning and Product Strategy, BMW Group, München
Bildungscluster OWL Ostwestfalen-Lippe
Prof. Dr. Nikolaus Risch, Präsident der Universität Paderborn
Praxisintegrierendes Studium an der Dualen Hochschule
Frank Zeeb, Vorsitzender des Vorstandes, Alliander AG, Berlin;
Vorsitzender des Fördervereins Duale Hochschule Baden-Württemberg
Campus-community-partnerships und Service Learning
Prof. Dr. Wolfgang Stark, Lehrstuhl für Organisationspsychologie, Universität Duisburg-Essen;
Sprecher des Hochschulnetzwerks ‚Bildung durch Verantwortung‘
Moderation: Dr. Hans-Gerhard Husung, Generalsekretär der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz
18.00 Uhr
Pause
18.30 Uhr
Vortrag:
‘University-Business Cooperation‘ in den USA
Dr. Cathleen Fisher, President, American Friends of the Alexander von Humboldt Foundation,
Washington
Moderation: Marei John-Ohnesorg, Bildungs- und Hochschulpolitik, Friedrich-Ebert-Stiftung
18.45 Uhr
Streitgespräch:
Wer profitiert?
mit Christiane Konegen-Grenier, Senior Researcher, Institut der deutschen Wirtschaft,
Bernd Kramer, Journalist
und einer/m Studierenden
Moderation: Dr. Annette Fugmann-Heesing, Finanzsenatorin a. D.
19.30 Uhr
Entwicklung von Empfehlungen
Klare Standards für Kooperationsprojekte
> Zukünftige Felder für unternehmerisches Engagement
> Duales Studium: Regelangebot oder Eliteprogramm?
> Möglichkeiten und Grenzen eines Verhaltenskodexes
Dr. Achim Dercks, Stellv. Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages
Prof. Dr. Jürgen Zöllner, Senator a.D., Vorstand der Stiftung Charité
20.00 Uhr
Abschluss der Veranstaltung mit einem Imbiss
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
757 KB
Tags
1/--Seiten
melden