close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2014-44 - Stadt Kuppenheim

EinbettenHerunterladen
44
KOMMUNAL-ECHO
Einzelverkauf EUR 0,60
Donnerstag, 30. Oktober
Jahrgang 2014
Mitteilungsblatt der
Gemeinde
Bischweier
Stadt
+
Kuppenheim
Amtsblatt der Gemeinde Bischweier
Amtsblatt der Stadt Kuppenheim
Amtsblatt des Nachbarschaftsverbandes Bischweier – Kuppenheim
Marcel Mader neuer Schulsozialarbeiter an der Favoriteschule
Muggensturm-Kuppenheim und Grundschule Bischweier
Kuppenheim.– (Mü) Seit 1. Oktober 2014 hat die FavoriteGrund- und Werkrealschule Muggensturm-Kuppenheim mit
Marcel Mader einen eigenen Schulsozialarbeiter. Für rund
185 Werkrealschüler in Muggensturm und Kuppenheim, 270
Grundschüler in Kuppenheim und knapp 100 Grundschüler
in Bischweier ist er Ansprechpartner, Unterstützer, Berater
und Vermittler zwischen Eltern und Lehrern. Der 27-jährige
studierte an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg
Stuttgart und machte im April 2009 seinen Bachelor of Arts
(B.A.) im Studiengang „Soziale Arbeit.“
„Die ersten vier Wochen waren sehr interessant und ich
konnte die Schule bereits intensiv kennenlernen. Das
Schulfest gleich zu Anfang meiner neuen Tätigkeit, ein nettes
Lehrerkollegium und eine engagierte Schulleitung haben mir
den Einstieg in meinen neuen Arbeitsbereich erleichtert. Meine bisherigen Erfahrungen als Schulsozialarbeiter werden
mir auch bei der Bewältigung der neuen Aufgaben an der
Favoriteschule zu Gute kommen“, so der motivierte Sozialpädagoge Mader.
Bevor Mader nach Kuppenheim wechselte, arbeitete er eineinhalb Jahre an der Martin-von-Adelsheim-Gemeinschafts-
Der neue Schulsozialarbeiter Marcel Mader (2. von links)
mit der Rektorin der Favoriteschule Wera Lang-Nold,
Konrektor Thorsten Metschurat (links) und Bürgermeister
Karsten Mußler.
Fortsetzung Seite 2
Einladung Jubiläumsfeier
25 Jahre Historischer Verein
Sonntag, 2. November 2014 Heimatmuseum, 11.15 Uhr
Vorstand und Verein laden die Bevölkerung zu unserer Feier herzlich ein
und würden sich freuen, Sie als Besucher begrüßen zu können!
Programm
Wir feiern 25 Jahre Historischer Verein!
Rahmenprogramm am Nachmittag
Musikstück: Flauto Dolce, Leitung: G. Krug
Begrüßung: 1. Vorsitzender G. Jutt
Festansprache: Bürgermeister K. Mußler
Musikstück: Flauto Dolce
Rückblick mit Ehrungen: D. Vogel, G. Jutt
„Heimatgeschichte hautnah erleben“
Musikstück: Flauto Dolce
– Anzeige –
Im Anschluss an die Veranstaltung lädt Sie der Verein zu
einem Sektempfang ein.
Altes Handwerk
Der Schmied im Schulhof bei der Arbeit – G. Eger
Die Kunst des Korbflechtens – Peter Schlett
Sonderausstellungen
„Textilien im Wandel der Zeit“ – Heimatmuseum
Fotoausstellung: 25 Jahre Historischer Verein
Vortrag im Heimatmuseum
9. November 15.00 Uhr: „Clemens, ein Schelm,
der in kein Schema passen wollte“
Heimatschriftsteller J. Oesterle, Gaggenau
Tag der offenen Tür – Stadtgrabenbesichtigung
16. November, 14.00 - 17.00 Uhr
schule in Adelsheim und an der Werkrealschule in Dallau im
Neckar-Odenwald-Kreis und baute dort die Schulsozialarbeit
auf. Er führte in vielen Klassen einen Klassenrat ein, leitete
Sozialtrainings- und Mobbingpräventionsstunden und stand
in seinen Sprechstunden allen am Schulleben Beteiligten mit
ihren unterschiedlichsten Anliegen kompetent mit Rat und Tat
zur Seite. Darüber hinaus bot er im Ganztagesbetrieb
Arbeitsgemeinschaften an, gestaltete die „Kennenlern-Tage“
der neuen Lerngruppen mit und unterstützte das Sommerschulteam im Bereich Förderung der Sozialkompetenz.
Bürgermeister Karsten Mußler traf sich gemeinsam mit
Favoriteschule-Rektorin Wera Lang-Nold und Konrektor
Thorsten Metschurat zu einem Gedankenaustausch mit dem
über den Caritasverband des Landkreises Rastatt angestellten Schulsozialarbeiter. Mußler zeigte sich sehr zufrieden
über die nun sowohl an der Werner-von-Siemens-Realschule
als auch an der Favoriteschule in Vollzeit geschaffenen
neuen Stellen. „Wir sind froh und dankbar, dass wir neben
Frau Wisser an der Werner-von-Siemens-Realschule mit
Ihnen einen jungen und doch schon erfahrenen Sozialpädagogen als Ansprechpartner sowohl für Schüler als auch für
Lehrer und Eltern haben“, so der Kuppenheimer Bürgermeister. „Wir freuen uns sehr, dass unser Wunsch, einen Schulsozialarbeiter zu bekommen, jetzt realisiert werden konnte.
Herr Mader unterstützt unsere präventive Arbeit in Klassenprojekten sowie in der akuten Einzelfallhilfe. Des Weiteren
unterstützt er uns in der Grund- und Werkrealschule mit
offenen Angeboten zur Stärkung sozialer Kompetenzen“,
äußerte Rektorin Lang-Nold. „Durch seine Person gelingt es
uns in noch höherem Maße, unsere pädagogischen und präventiven Aufgaben zu erfüllen und auszugestalten. Er ist Bindeglied zwischen Schülern, Eltern und Lehrern und steht uns
als kompetenter Berater und Vermittler zur Seite“, ergänzte
Konrektor Metschurat.
den Restbetrag rundete die Stadt Kuppenheim auf glatte
1.000,– Euro auf.
Bürgermeister Karsten Mußler wies auf die Bedeutung der
Erstversorgung von Kranken und Unfallopfern vor Ort hin. Die
MEDIE-AMBULANZ leiste hierzu in Kuppenheim einen wesentlichen Beitrag. Michael Reiter bedankte sich bei den Initiatoren. Das Geld werde letztlich wieder in Form von Kostenbeteiligung für Fahrzeuge und Geräte für die Bürgerinnen
und Bürger eingesetzt.
Martinsumzug in
Oberndorf mit neuer
Streckenführung
Kuppenheim.– (HS) Der Martinsumzug in Oberndorf erhält in
diesem Jahr am Dienstag, dem 11. November, wegen der
Baustelle in der Hauptstraße eine neue Streckenführung.
Aufstellung des Umzugs ist in der Rotenfelser Straße,
Ortsausgang Richtung Bad Rotenfels. Der Umzug geht dann
die Rotenfelser Straße entlang bis zur Hauptstraße und dann
über die Jahnstraße zur Grundschule. Die Aufstellung beginnt
um 17.15 Uhr, Beginn des Martinszugs ist um 17.30 Uhr. Es
wird empfohlen, die hinteren Parkplätze des EKZ bei der
Hauptstraße (Lindenbaum) zu nutzen.
Wirtschaftsregion
Mittelbaden wächst weiter
Die neue Stelle des Schulsozialarbeiters an der FavoriteGrund- und Werkrealschule Muggensturm-Kuppenheim sowie der Grundschule Bischweier wird zu je einem Drittel vom
Land Baden-Württemberg und vom Landkreis Rastatt gefördert. Ein Drittel der Kosten tragen die Stadt Kuppenheim
sowie die Gemeinden Muggensturm und Bischweier nach
einem nach Schulart und Schülerzahlen gewichteten Kostenschlüssel.
1.000 Euro Spende für
MEDIE-AMBULANZ
(lra) Die Wirtschaftsregion Mittelbaden wächst weiter. In der
letzten Mitgliederversammlung bei der Firma Heel in BadenBaden freute sich der Vorsitzende der IG Wirtschaftsregion
Mittelbaden, Landrat Jürgen Bäuerle, über die Neuaufnahmen von drei weiteren Unternehmen, der Badischen Tagblatt
GmbH, der Firma Hettmannsperger Bohrsysteme mbH und
der Bildungseinrichtung Pro Di GmbH.
Das regionale Standortmarketing, ein wichtiges Handlungsfeld der Wirtschaftsregion Mittelbaden, wurde durch verschiedene Maßnahmen weiter gestärkt. Wie Geschäftsführer
Claus Haberecht in seinem Jahresbericht verdeutlichte, sind
sowohl der inzwischen dreisprachig präsentierte Internetauftritt als auch das Standortmagazin bzw. der Flyer stark nachgefragt. Mit dem in Kooperation der TechnologieRegion
Karlsruhe in Bälde fertiggestellten Gewerbe- und Immobilienportal sowie dem Gemeindespiegel sollen die Kommunen
innerhalb der Wirtschaftsregion die Möglichkeit erhalten, sich
mit ihren wirtschaftsrelevanten Angeboten zu präsentieren.
Kuppenheim.– (HS) Die Freude war groß, bei der MEDIEAMBULANZ. Der Arbeitskreis Gewerbeleistungsschau und
die Stadt konnten Michael Reiter, dem 1. Vorsitzenden des
Ortsvereins, am Montag einen Scheck in Höhe von 1000 Euro
überreichen. Der Löwenanteil der Spende kam von Figaro’s,
Thomas Krieg mit 500 Euro, Peters gute Backstube, H. Peter,
mit 250,– Euro, das Schloss Café Favorite mit 200,– Euro und
Im Bereich des Arbeitsmarktes soll mit dem Projekt
eSchülerfirmentage 2.0 die Akquise von zusätzlichen Ausbildungsplätzen in der Region verbessert werden. Auch die
Veranstaltungsreihe „Kampf um die Köpfe“ wird fortgesetzt.
Die nächste Veranstaltung findet am 10. November 2014 im
Unimog-Museum in Gaggenau zum Thema „Stress und Arbeitsbelastung“ mit kompetenten Referenten statt. Weitere
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 2
sind für 2015 geplant. Für den Vorsitzenden Jürgen Bäuerle
ist es auch wichtig, dass die Wirtschaftsregion Mittelbaden zu
infrastrukturellen Maßnahmen wie der äußeren Erschließung
des Baden-Airparks oder dem Ausbau des Autobahnanschlusses Rastatt-Nord Stellung bezieht. Dies wurde auch
nochmals verdeutlicht. Der kontinuierliche Informationsaustausch und die intensive Netzwerkarbeit zwischen den Unternehmen und der kommunalen Seite bilden auch künftig die
wichtigsten Eckpfeiler der Arbeit der Wirtschaftsregion
Mittelbaden.
Weitere Infos unter: www.wirtschaftsregion-mittelbaden.de
Amtliche Bekanntmachungen
BISCHWEIER und KUPPENHEIM
Notrufnummern
Notruf, Feuerwehr und Rettungsdienst
Wer meldet? Wo ist es passiert? Was ist passiert?
Krankentransport
Rastatt, Baden-Baden, Gaggenau
» 07222 19222
» 110
Polizeinotruf
2. Platz beim Baden-Pokal
für Marvin Rauprich
Bischweier.– Am 04.10.2014,
startete Marvin Rauprich
beim Baden-Pokal des Badischen Turnerbundes in Heidelberg und konnte hier beim
Kürsechskampf (AK15-18)
einen tollen zweiten Platz
belegen.
Mit diesem 2. Platz sicherte
sich Marvin Rauprich (TV
Bischweier) seinen Startplatz
beim Deutschlandpokal am
01.November in SchwäbischGmünd. Hier wird er gemeinsam mit Daniel Morres (KTG
Heidelberg), dem Deutschen
Jugendmeister am Reck und
zwei weiteren Heidelberger
Turnern die Badischen Farben (im Team Baden) gegen
die anderen Landesverbände
vertreten.
In Kooperation mit der Stadt-Apotheke Kuppenheim
„'LQNHOHLQHVWDUNH6lXOHGHU
(UQlKUXQJQDFK+LOGHJDUGYRQ%LQJHQ³
0RQWDJ1RYHPEHUDE8KU
» 112
Polizei
» 07222 47002
Polizeiposten Kuppenheim, Friedensplatz
Dienst- und Bürozeiten: Mo. - Fr.
7.30 - 16.15 Uhr
Termine zu anderen Zeiten in Absprache möglich
Dienstbereit außerhalb der Bürozeiten rund um die Uhr
ist das Polizeirevier in Gaggenau
» 07225 98870
Fundbüro Kuppenheim
1 Fahrradschloss mit Schlüssel (Anhänger: Rosalie)
1 braune Kinderjacke, Gr. 140
Eine-Welt-Laden
der Pfarrgemeinde Kuppenheim
Rheinstraße 2
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 15-18 Uhr
Sa
10-12 Uhr
KÖB – Die Bücherei für alle
Unsere Öffnungszeiten
g
Bücherei in Kuppenheim:
(im St. Sebastian-Haus)
Montag:
16.00-18.00 Uhr
(Tel. 07222 9670178)
Mittwoch: 17.00-19.00 Uhr
Donnerstag: 10.00-12.00 Uhr, Sonntag: 11.00-12.00 Uhr
www.koeb-kuppenheim.de
Bücherei in Bischweier:
(im Gemeindehaus)
Donnerstag: 16.00-18.30 Uhr, Sonntag: 11.00-12.00 Uhr
Auf Ihren Besuch freut sich das KÖB-Team !
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Montag – Donnerstag ab jeweils 19.00 Uhr bis zum Folgetag,
7.00 Uhr, Freitag ab 19.00 Uhr bis Montag, 7.00 Uhr:
Tel.: 0 72 22/1 92 92
Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst
montags:
Damensauna
im Cuppamare
SAUNA IM
)DPLOLHQEDG&XSSDPDUHÂ%DGVWUD‰HÂ.XSSHQKHLPÂ
Montag – Donnerstag ab jeweils 19.00 Uhr bis zum Folgetag,
8.00 Uhr, Freitag ab 19.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr:
Tel.: 0 18 05/19 292-125
Augenärztlicher Bereitschaftsdienst
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: von 19:00 Uhr bis
08:00 Uhr
Mittwoch: von 13:00 Uhr bis 08:00 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag: von 08:00 Uhr bis 08:00 Uhr
Tel.: 0 18 05/19 292-122
Zahnärztlicher Sonntagsdienst
Zu ersehen aus den Samstagsausgaben der Tageszeitung
Tierärztlicher Sonntagsdienst für Kleintiere
www.brot-fuer-die-welt
Am Samstag, den 01. November 2014 von 12:00 Uhr bis
Montag, den 03. November 2014, 08:00 Uhr:
Dr. Götz, Hechtstr. 15, 76437 Rastatt-Wintersdorf,
Tel.: 0 72 29/18 68 58
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 3
Apothekendienst
Beginn:
Ende:
Amtliche Bekanntmachungen
Nachbarschaftsverband
BISCHWEIER und KUPPENHEIM
8.30 Uhr morgens
8.30 Uhr am nächsten Morgen
Apotheken-Notdienstfinder:
Bekanntmachung
der Haushaltssatzung
für das Haushaltsjahr 2015
kostenfrei aus dem Festnetz 0800 0022 8 33
Handy max. 69 ct/min. 22 8 33
Freitag, den 31. Oktober 2014
Adler-Apotheke, 76437 Rastatt, Friedrich-Ebert-Str. 2,
Tel.: 0 72 22/3 27 24
I.
Samstag, den 01. November 2014
Ahorn-Apotheke, 76461 Muggensturm, Hauptstr. 52,
Tel.: 0 72 22/89 19
Die Verbandsversammlung des Nachbarschaftsverbandes
Bischweier-Kuppenheim hat am 30. September 2014 in
öffentlicher Sitzung folgende Haushaltssatzung beschlossen:
Sonntag, den 02. November 2014
Anker-Apotheke, 76437 Rastatt, Augustastr. 72,
Tel.: 0 72 22/3 01 88
§1
Der Haushaltsplan wird festgesetzt mit
Montag. den 03. November 2014
Annen-Apotheke, 76476 Bischweier, Friedrichstr. 4,
Tel.: 0 72 22/4 83 33
Dienstag, den 04. November 2014
Apotheke am Bahnhof, Bahnhofstr. 38, 76437 Rastatt,
Tel.: 0 72 22/3 97 98
Mittwoch, den 05. November 2014
Neue Apotheke, Rutenstr. 8, 76437 Rastatt (Ottersdorf),
Tel.: 0 72 22/2 69 36
Donnerstag, den 06. November 2014
Neue Apotheke Mitte, Mittelweg 5, 76473 Iffezheim,
Tel.: 0 72 29/24 40
Kuppenheim
Sterbefälle
14.10.2014
Gerhard Karl Steimle zuletzt wohnhaft in Kuppenheim,
Viktoriastraße 9.
Altersjubilare
Die Gemeinden wünschen ihren Mitbürgern, die im Laufe der
Wochen ihren Geburtstag feiern, von Herzen alles Gute und
Gesundheit für das vor ihnen liegende Lebensjahr.
Ihren Geburtstag feiern:
73
71
79
76
71
90
79
73
106
92
76
76
70
EUR 274.500,—
EUR 10.000,—
2. dem Gesamtbetrag der vorgesehenen
Kreditaufnahmen (Kreditermächtigung)
in Höhe von
EUR
0,—
3. dem Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen
EUR
0,—
EUR 284.500,—
§2
Standesamtliche Mitteilungen
Kuppenheim
31.10. Doris Hertweck, Im Siegen 12
31.10. Türkan Kizil, Karlstraße 21
01.11. Lothar Wetzel, Friedrichstraße 15
01.11. Safet Alisic, Aug.-Scherer-Straße 2
01.11. Hans Helmut Höfer, Spitalstraße 10
02.11. Kaspar Chavillie, Friedrichstraße 111
02.11. Herta Vogel, Leopold-Dony-Straße 9
02.11. Albert Orth, Friedrichstraße 69
04.11. Helena Kast, Friedrichstraße 111
04.11. Oskar Döll, Bruchgärtenstraße 1
04.11. Ursula Hertweck, Mahlbergstraße 11
04.11. Maria Luise Schumann, Siegenweg 6
05.11. Franz Deck, Friedrichstraße 18
1. den Einnahmen und Ausgaben
in Höhe von je
davon
im Verwaltungshaushalt
im Vermögenshaushalt
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Jahre
Bischweier
31.10. Brigitte Görig, Bahnhofstraße 26
72 Jahre
31.10. Ursula Waschütza, Hans-Thoma-Straße 1 a 71 Jahre
03.11. Renate Groitl, Kuppenheimer Straße 8
80 Jahre
05.11. Lieselotte Zerbel, Gartenstraße 11
97 Jahre
06.11. Hermann Hertweck, Bahnhofstraße 66
80 Jahre
06.11. Nina Rafschneider, Altersbergstraße 29
75 Jahre
Der Höchstbetrag der Kassenkredite wird
auf
festgesetzt.
§3
EUR 100.000,—
Die jährlichen Umlagen werden wie folgt
festgesetzt:
3.1. die Verbandsumlage auf
3.2. die Umlage
für Sachverständige/Gerichtskosten
3.3. die Umlage
für den Flächennutzungsplan
3.4. die Zinsumlage auf
3.5. die Tilgungsumlage auf
EUR 247.500,—
EUR
5.000,—
EUR
EUR
EUR
20.000,—
2.000,—
10.000,—
II.
Die Rechtsaufsichtsbehörde, das Landratsamt Rastatt, hat
am 17. Oktober 2014 die Gesetzmäßigkeit der Haushaltssatzung und des Haushaltsplans für das Haushaltsjahr 2014
bestätigt und den Höchstbetrag der Kassenkredite in Höhe
von EUR 100.000,— genehmigt.
III.
Der
Haushaltsplan
des
Nachbarschaftsverbandes
Bischweier-Kuppenheim für 2015 liegt in der Zeit vom 31.
Oktober 2014 bis einschließlich 10. November 2014 zur
Einsichtnahme im Rathaus Kuppenheim, Friedensplatz,
Rechnungsamt, Zimmer 208, öffentlich aus.
Kuppenheim, den 27. Oktober 2014
M
Karsten Mußler
Verbandsvorsitzender
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 4
Amtliche Bekanntmachungen
KUPPENHEIM
» 07222 40499-0
Bauhof
» 07222 9462-0
Fax 07222 9462-150
Internet: www.kuppenheim.de, E-Mail: stadt@kuppenheim.de
Stadtverwaltung
Reisigsammelplatz
Mittwoch 15.00 - 17.00 Uhr und Samstag 11.00 - 14.00 Uhr
eneREGIO GmbH
Bereitschaftsdienst rund um die Uhr
Wasser:
» 0172 6243427
Strom:
» 0172 6243427
Gas:
» 07222 773-987
Personalversammlung
der Stadt Kuppenheim
Am Montag, den 03.11.2014 findet die jährliche
Personalversammlung der Stadt Kuppenheim statt.
An diesem Tag bleiben alle städtischen Ämter,
Dienststellen und Einrichtungen außer dem Hallenfreibad
Cuppamare, welches erst um 16.00 Uhr an diesem Tag
öffnet, nachmittags geschlossen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Hinweis für die Sitzung
des Technischen Ausschusses
in Kuppenheim
Die nächste Sitzung des Technischen Ausschusses findet
am Dienstag, den 02.12.2014 in Kuppenheim statt.
Wir dürfen alle Bauherren bitten, Ihre Bauanträge bis spätestens Freitag, den 21.11.2014 beim Bürgermeisteramt Kuppenheim einzureichen.
Später eingehende Bauanträge können bei der Tagesordnung nicht mehr berücksichtigt werden.
Bürgermeisteramt Kuppenheim
Amtliche Bekanntmachungen
BISCHWEIER
Wasser Stadtwerke Gagg. Störungsdienst
Gas Stadtwerke Gaggenau Störungsdienst
Stadtwerke Gaggenau Zentrale
Strom EnBW-Zentrale Ettlingen
Störungsmeldestelle
Servicetelefon
Grundschule
Kindergarten
Sporthalle
Markthalle
Feuerwehrhaus
Bauhof
» 07225 1001
» 07225 1001
» 07225 9885-0
» 07243 180-0
» 0800 3629477
» 0800 9999966
» 07222 42400
» 07222 49428
» 07222 47176
» 07222 49012
» 07222 49998
» 07222 409173
Sprechstunden der Gemeindeverwaltung
Vormittags:
Montag - Freitag
8.30 - 12.00 Uhr
Nachmittags:
Mittwoch
15.00 - 18.00 Uhr
» 07222 9434-0, Fax 07222 9434-39
E-Mail: gemeinde@bischweier.de
Öffentliche Bekanntmachung
Aufstellung des Bebauungsplans und
der örtlichen Bauvorschriften
„Zwischen Murgtalstr. 58 und Winkelweg“
(Markt für Grundversorgung, Mischgebiet, Wohngebiet)
Der Gemeinderat der Gemeinde Bischweier hat am 20. Oktober 2014 in öffentlicher Sitzung beschlossen, aufgrund von
§§ 2 Abs. 1 BauGB, 74 LBO einen Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Zwischen Murgtalstr. 58 und Winkelweg“ aufzustellen und eine frühzeitige Bürgerbeteiligung
durchzuführen.
Für den Planbereich ist das Plankonzept des Planungsbüros
Schippalies Karlsbad vom 9. Oktober 2014 maßgebend. Er
ergibt sich aus dem Kartenausschnitt auf Seite 6.
Folgende Grundstücke liegen somit teilweise im Planbereich
des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften
„Zwischen Murgtalstr. 58 und Winkelweg“:
Flurstücke Nrn. 1435/4, 1436, 1438, 1439, 1440, 1441, 1442,
1443, 1444, 1445, 1446, 1447, 1448, 1450, 1680 sowie Teile
der Murgtalstraße (Flurstücke Nrn. 46, 46/3, 46/4) und der
Straße „Im Rainacker“ (Flurstück Nr. 3436).
Anlass der Planung
Die Einzelhandelssituation zur Grundversorgung der Bevölkerung der Gemeinde Bischweier hat sich in den letzten
Jahren wesentlich verschlechtert. Es gibt nur noch eine Bäckereifiliale. Die Metzgerei und der kleine Dorfladen haben
geschlossen.
Die Gemeinde Bischweier sucht daher seit mehreren Jahren
nach geeigneten Flächen für einen Lebensmittelmarkt, um die
gemeindliche Grundversorgung zu sichern und die Nachfrage zu decken.
Zuvor waren mehrere Standorte in innerörtlicher Lage geprüft
und begutachtet worden, die aus verschiedenen Gründen
nicht weiter verfolgt werden konnten.
Die Gemeinde hat darüber hinaus Untersuchungen beauftragt mit dem Ergebnis, dass für die Ansiedlung eines Marktes – wenn überhaupt – nur der Standort an der Murgtalstraße in Frage kommen kann.
Ziele und Zwecke der Planung
Die Gemeinde Bischweier beabsichtigt das Planungsgebiet
„Zwischen Murgtalstr. 58 und Winkelweg“, im Nord-Osten von
Bischweier an der Murgtalstraße zu entwickeln. Das Gesamtgebiet umfasst eine Fläche von ca. 1,32 ha.
Mit der Planung soll die Möglichkeit geschaffen werden, ein
neues Angebot zur Grundversorgung in integrierter Lage
anzusiedeln. Zudem soll die verbleibende Lücke bis zum
letzten bestehenden Gebäude an der Murgtalstraße Richtung
Gaggenau baulich geschlossen und ein Erschließungsast in
das künftige Baugebiet Winkelfeld vorgehalten werden.
Mit dem vorliegenden Vorentwurf des Bebauungsplans soll
dieser Standort, der bereits im gültigen Flächennutzungsplan
enthalten ist, gesichert werden. Diese Entwicklung würde die
Gemeinde Bischweier in die Lage versetzen, endlich wieder
eine Grundversorgung am Ort anbieten zu können.
Die Entwicklung in diesem Bereich ist auch als Vorgriff auf die
schrittweise Entwicklung von Wohnbauflächen im Winkelfeld
zu sehen, die ebenfalls im Flächennutzungsplan dargestellt
sind. Besonderes Augenmerk ist auf die künftige mögliche
Verbindung zwischen der bestehenden Ansiedlung Winkelberg und dem Winkelfeld zu sehen. Diese Verknüpfung stellt
eine – auch von der Bevölkerung im Rahmen der Bürgerbefragung 2011 – gewünschte städtebauliche Entwicklung
dar. Die vorliegende Planung mit der Kreisverkehrslösung ist
deshalb unter dem Gesichtspunkt einer möglichen städtebaulichen Weiterentwicklung zu sehen.
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 5
W
hs
7
5a
5
Whs
W
67
Bt
3384
3440
rg
Whs
GFW
/4
46
Gar
343
9
3437
rg
Bt 69
S
3438
Anl
Ga
r
Anl
W
3344
4
Anl
gta
14
36
r
Mu
14
35
/4
343
6
eg
W
hs
34
14
hu
So
ns
t
14
35
/1
14
35
/2
Spo
rg
46
Sc
3385
Gar
GFW
Im R
aina
cker
irt
W
Sc
hu
g
hs
W
irt
Bt
Gar
3441
hu
/2
Whs
GFW
GFGI
Sc
58
g
g
l
al
St
hs
W
65
Whs
3442
179
hs
14
35
/3
Gar
Gar
GFW
W
W
hr
irt
3442/1
18
0
56
/1
30
14
W
Sc
Whs
g
GFW
3
hs
FW
So
nst
ort
1
ch
u
G
Sp
GFW
G
ar
S
Gar
3443
hs
W a
65
hs
63
b
54
W
W
2
1/
18
ar
hs
hs
63
a
G
180/1
2
18
W
188
3
hs
W 1a
6
1
1/ W
18 GF
ar
52
Gr
ar
FW
1
18
G
W
344
4
Rainacker
G
37
37
Sch
u
G
S
K
61
ra
14
38
lst
3345
ar
Tg
ße
39
14
4a
W
hs
40
14
6
41
14 2
4
14
hs
W
43
14
r
Ga
46
33
44
14
60
hu
Sc
45
14
all
St
hs
W
s
Wh
46
14
47
33
LW
47
14
48
14
50
14
aG
W
A
eg
/1
46
53
15
55
15
W
52
15
A
56
15
l
An
51
15
A
A
50
15
A
A
*HPHLQGH%LVFKZHLHU
eg
W
%HEDXXQJVSODQ
"Zwischen Murgtalstr.58 und Winkelweg "
Datum 09.10.2014
Planungsbüro:
48
15
$EJUHQ]XQJ
47
15
Dipl.-Ing. P. Schippalies
36
M 1:1000
PlanungsbüroSchippalies
Freie Stadtplanerin
Tel: 07202/938613
E-Mail: ps@ps-stadtplanung.de
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 6
A
EttlingerStraße6
76307 Karlsbad
A
Fax: 032121/283346 (digital)
Die Aufstellung des Bebauungsplans ist zur Schaffung der
planungsrechtlichen Voraussetzungen notwendig.
Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung
Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung findet in Form einer
Planauflage von
Montag, den 3. November 2014 bis einschließlich
Freitag, den 28. November 2014
im Rathaus Bischweier, Bahnhofstr. 17, 76476 Bischweier im
Eingangsbereich Erdgeschoss statt.
Die Öffentlichkeit kann in diesem Bereich von Montag bis
Freitag vormittags von 8:30 bis 12.00 Uhr, Montag, Dienstag
und Donnerstag nachmittags von 14.00 bis 16:30 Uhr sowie
Mittwoch nachmittags von 15.00 bis 18.00 Uhr die Planung
einsehen. Dabei wird Gelegenheit zur Äußerung und zur Erörterung gegeben. Der Bereich ist für jede Person frei zugänglich.
Kinder im Alter von 8 Wochen bis zum Schuleintritt lernen
spielerisch sich und ihre Umwelt kennen und werden an
selbstständiges Handeln herangeführt.
Seit Juni diesen Jahres dürfen wir auch eine französische
Fachkraft in der Kindergartengruppe begrüßen, die den Kindern auf spielerische Art und Weise die französische
Sprache und die Kultur näher bringt.
Auch die Allerkleinsten lernen schon einige französische
Lieder, Fingerspiele und Rituale durch unsere Auszubildende
(Muttersprachlerin).
Die Kinder, Eltern und Erzieherinnen freuen sich schon auf
den geplanten Neubau in der Kleinau, in den wir im Herbst
2015 ziehen wollen.
Wir haben noch einige Plätze im Kindergarten zu vergeben
und freuen uns über die stets wachsende Kinderzahl und
weitere Anmeldungen.
Au revoir und auf Wiedersehen
Das Team der Kleinen Riesen
Die Planung kann auch im Internet unter www.bischweier.de
heruntergeladen werden.
Bischweier, den 30. Oktober 2014
Schulen
w
Grundschule Bischweier
Robert Wein
Bürgermeister
Herr Wolke zu Besuch in der Grundschule
Kindergärten
Salut und Guten Tag –
die „Kleinen Riesen“ stellen sich vor:
(v. links nach rechts) oben: Nicol Tesé, Christin Huber, Jessica Michalczok, Charlotte Klug, unten: Lena Beck, Ute Klagmann, Francoise Tippel
Die Kindertagesstätte „Kleine Riesen“ ist mittlerweile seit
3 Jahren in Kuppenheim fest etabliert.
Innerhalb unserer Betreuungszeit von 7.00 - 17.00 Uhr bieten
wir für 2 Krippengruppen und einer Kindergartengruppe ein
familiäres Umfeld und ganzheitliche Förderung in allen Bereichen an. Wir orientieren uns an den Kindern und deren
Bedürfnissen.
Eine besondere Freude konnte das Team der Kath. Öffentlichen Bücherei St. Anna Bischweier den Kindern der Grundschule machen.
Anlässlich des Fredericktages 2014 kam „Herr Wolke“ aus
Himmelsburg mit seiner animativen Leseshow zu den Schülern
und begeisterte nicht nur diese, sondern auch die anwesenden Erwachsenen. Er ist der „einzig lebende Kinderbuchheld“.
„Herr Wolke“ wohnt in einem Baumhaus in Himmelsburg und
ist ein Freund der Wolken.
In ihnen kann er erkennen, ob ein Kind seine Hilfe braucht.
Dann fliegt er mit einer seiner Wolken dorthin und hilft mit
Witz, Herz und Phantasie, Probleme zu erkennen und Lösungen dafür zu finden.
Herr Wolke brachte das Buch über seine Freunde mit. Damit
alle Kinder etwas erkennen konnten, zauberte er es mit
„Schwuppdiwupp“ kurzer Hand größer.
Überzeugend vermittelte er den Kindern, wie schön und
wichtig es ist, Freunde zu haben. Er verstand es, die Figuren
in den Bildern lebendig werden zu lassen und durch Wortspielereien die Schüler mitzunehmen in die Geschichte seiner Geburtstagsfeier in Himmelsburg.
Zum Schluss gab es noch für jedes Kind ein wenig Traumsalz
für unters Kopfkissen zu Hause sowie Buchstabenkekse aus
der Zauberdose.
Herr Wolke hat jetzt nicht nur Freunde in Himmelsburg
sondern auch in Bischweier.
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 7
Grundschule Oberndorf
– Voranzeige –
Aus Obst wird Saft
Die Grundschule Oberndorf stellt mit dem Obst- und Gartenbauverein Apfelsaft her
Am Montag, den 27.09.2014, trafen wir uns, die Schülerinnen
und Schüler der Klassen 2-4, mit unseren Klassenlehrerinnen Birgit Westemeyer, Tanja Brückel und Tatjana KrotzSciarabba für das Schulprojekt „Herbst“.
Gemeinsam marschierten wir mit Herrn Maier vom Obst- und
Gartenbauverein auf eine Streuobstwiese, um dort viele Äpfel
einzusammeln. Dabei zeigte er uns, wie das Obst mit Hilfe
eines Rüttelastes von den Bäumen geerntet wird.
Wir probierten natürlich die leckeren Äpfel sofort. Herr
Westermann unternahm mit uns Kindern noch eine lustige
Traktorfahrt, bevor er die Ernte, insgesamt 5 Körbe, zur
Schule brachte.
Nachdem auch wir wieder an die Schule zurückgekehrt
waren, wurden die Äpfel zunächst gut gewaschen. Danach
füllte Herr Hafner das Obst in den Muser, um es zu zerkleinern. Nun gab er die Maische in die Saftpresse und stellte
für uns daraus sage und schreibe mehr als 60 Liter Apfelsaft
her.
Nach dem Pressen durfte natürlich jeder probieren und eine
Kostprobe mit nach Hause nehmen.
Für diesen besonderen und erlebnisreichen Schultag bedanken wir uns ganz herzlich bei den Mitgliedern des Obst- und
Gartenbauvereins: Herr Maier, Herr Westermann und Herr
Hafner.
Einladung
Spieletag der Favorite Grundund Werkrealschule
Muggensturm-Kuppenheim
am Sonntag, 09.11.2014
von 14-18 Uhr
im Erdgeschoss der Favoriteschule
• Brett- und Gesellschaftsspiele aller Art
zum Ausprobieren
• Ausstellung vieler Spiele
• Bewirtung in der Cafeteria des
Fördervereins
geschrieben von Teresia, Sophie, Luisa und Leonie
Klasse 4d
Favorite- Grund- u. Werkrealschule Muggenst.-Kuppenheim
Herbstliches Schulfest an der
Favoriteschule
zum
Kirchliche Mitteilungen
Am 17. Oktober 2014 wehte bei spätsommerlichen Temperaturen ein frischer Herbstwind durch die Favoriteschule. Beim
Schulfest präsentierten die Schülerinnen und Schüler all das,
was sie in der vorausgegangenen Projektwoche erarbeitet
hatten. Herbstliche Fotos fanden ihren Platz neben selbst gebauten Vogelscheuchen und Drachen, gefilzten Eicheln und
Kastanien. Auch gab es vieles rund um den Apfel, den Kürbis
und die Kartoffel zu bestaunen. Einige Schülerinnen und
Schüler hatten sich mit herbstlichen Gerichten beschäftigt,
Trickfilme erstellt und aufgeführt sowie ein französisches
Theaterstück einstudiert.
Nach der Begrüßung durch Rektorin Lang-Nold präsentierten
alle Erstklässler ihr Drachenlied. Musikalisch ging es weiter
mit der Schulband „TheFavRockers“, die dem Publikum
ordentlich einheizte. Ebenso waren zwei Theaterstücke und
Auftritte des Handharmonikaspielrings Teil des Programms.
Abgerundet wurden die Angebote am Schulfest durch das
Spielmobil, das bei Kleinen und Großen viel Anklang fand.
Für das leibliche Wohl zeichneten sich der Förderverein und
der Elternbeirat verantwortlich. Ein rundum gelungenes Fest
der Schulgemeinschaft.
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 8
Seelsorgeeinheit
Kuppenheim
ALLERHEILIGEN / ALLERSEELEN
Freitag, 31.10.
Bischweier
18:00 Messfeier (Vorabend) – Hochamt,
mitgestaltet vom Kirchenchor
Kuppenheim 17:45 Rosenkranz
Keine Messfeier
Oberweier
Keine Messfeier
Samstag, 01.11.
Hochfest Allerheiligen
Kuppenheim 10:00 Messfeier (Hochamt)
mit Verabschiedung
von Kaplan Bonaventura Gerner
– Missio-Kollekte
anschl. Stehempfang
im St. Sebastian-Haus
Muggensturm 10:30 Messfeier (Hochamt)
Oberweier
09:00 Messfeier (Hochamt)
Sonntag, 02.11.
Bischweier
10:00
Kuppenheim 10:00
14:30
Muggensturm 10:30
15:00
Oberweier
09:00
14:00
Gedächtnis Allerseelen
Kollekte für die Priesterausbildung
in Osteuropa
Messfeier (Allerseelenamt)
für alle Verstorbenen aus Bischweier
besonders für die im letzten Jahr Verstorbenen,
anschl. Gräberbesuch
auf dem Friedhof
Messfeier (Allerseelenamt)
für alle Verstorbenen aus Kuppenheim
besonders für die im letzten Jahr Verstorbenen
Antoniuskapelle:
Totengedenkgottesdienst,
anschl. Gräberbesuch
Messfeier (Allerseelenamt)
für alle Verstorbenen aus Muggensturm
besonders für die im letzten Jahr Verstorbenen
Aussegnungshalle auf dem Friedhof:
Totengedenkgottesdienst
mitgestaltet vom Kirchenchor
Messfeier (Allerseelenamt)
für alle Verstorbenen aus Oberweier
besonders für die im letzten Jahr Verstorbenen
Gräberbesuch
mitgestaltet vom Kirchenchor
Besuchsdiensttreffen
der Besuchsdienste Kuppenheim/Oberndorf/Bischweier
Am Dienstag, dem 18. November, findet um 19:30 Uhr das
nächste Besuchsdiensttreffen im St. Sebastian-Haus (Kleiner
Saal) in Kuppenheim statt.
Merken Sie sich den Termin jetzt schon vor!
Kuppenheim
Renovation der Heilig-Kreuz-Kirche in Oberndorf
Während der Renovation besteht Mitfahrgelegenheit zum
Gottesdienst nach Kuppenheim um 10:00 Uhr jeweils um
9:45 Uhr vor der Kirche Oberndorf. In der Zeit der Renovation
ist weder dienstags noch sonntags eine Messfeier in Oberndorf.
Wir bitten um ihr Verständnis!
Wer vermisst schwarze Damenjacke??
Am Mittwoch, dem 10. September ist in der Pfarrkirche St.
Sebastian eine schwarze Damenjacke Größe 46 liegen geblieben. Wer die Jacke vermisst, kann diese im Pfarrbüro
Kuppenheim abholen!!!
Arbeitskreis
Neue Orgel
St. Sebastian Kuppenheim
Die Bastelgruppe der Kath. Frauengemeinschaft (KFG) übergab am 22. Oktober an Pfarrer Gerold Siegel einen Scheck
über 2.000 $. Dieser Betrag kam mit Erlösen von verschiedenen Bastelbasaren der letzten Jahre zusammen. Mit dieser
Spende übernimmt die Bastelgruppe die Patenschaft für die
Orgelpfeife mit der Nummer 0060 des Registers „Principal
major 8“ im Hauptwerk der neuen Klais-Orgel, die im Herbst
2016 erklingen wird. Die KFG-Bastelgruppe wird mit dieser
großzügigen Spende außerdem namentlich auf der Spendertafel ab 2.000 $ im Kirchenraum eingetragen.
Was uns alle betrifft
Die Seelsorgeeinheit
Kuppenheim
lädt ein zur
Verabschiedung
unseres Kaplans
Bonaventura
am Samstag, 1. November
Messfeier unter Mitwirkung der
Gruppe Exodus
Anschließend ist die ganze Bevölkerung zu einem
Stehempfang ins Gemeindehaus St. Sebastian
herzlich eingeladen.
Bereits seit nunmehr 20 Jahren engagiert sich die KFG-Bastelgruppe mit ihren Arbeiten und den daraus bei Bastelbasaren erzielten Erlösen für kirchliche Projekte und hat dabei immer die Anliegen der Pfarrgemeinde im Blick.
Der Arbeitskreis für die neue Orgel bedankt sich bei allen
Helferinnen der KFG-Bastelgruppe für diese Orgelpatenschaft mit einem herzlichen Vergelt’s Gott.
KÖB Kuppenheim - Die Bücherei für alle
Tel. 07222 9670178
10.00 Uhr
Vortrag „Christen und Juden“ am 05.11.
von Bettina K. Hakius
Jesus wurde als Jude geboren und lebte und lehrte als
jüdischer Rabbi inmitten des jüdischen Volkes. Die ersten
Jünger waren alle Juden. Alle Bücher des Alten Testaments
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 9
und fast alle Bücher des Neuen Testaments wurden von
Juden verfasst.
Was ist nur passiert, dass Antisemitismus bzw. Judenhass in
den vergangenen 2000 Jahren vor allem von Christen
ausging? Was ist falsch gelaufen, dass in einem Land mit
überwiegender Kirchenzugehörigkeit (katholisch und evangelisch) die Nazi-Ideologie blühen konnte und Auschwitz
möglich wurde?
Bettina Hakius geht den Wurzeln des „Christlichen Antijudaismus“ nach und reflektiert zentrale Fehlentwicklungen in
Kirchen, Theologie und Politik.
Von da aus erlaubt sich die Referentin, Perspektiven und
mögliche Wege für ein neues Miteinander von Kirche und
Judentum bzw. Israel aufzuzeigen und zur Diskussion zu
stellen.
Musikalische Umrahmung mit Klezmer, jiddischem Gesang
und Lyrik – Eintritt frei (Spenden erbeten)
Kuppenheimer Buchmesse am 09.11.
Sonntag, 09.11.2014, 11-18 Uhr, St. Sebastian-Haus
• Neues vom aktuellen Buchmarkt
• Infostand zum Thema E-Books
• Buch-Quiz für Jung und Alt mit tollen Preisen
• Bücherflohmarkt
• ab 14.30 Uhr Kinderprogramm (Basteln, Vorlesen, u.a. mit
Bürgermeister K. Mußler u. Feuerwehrkommandant E. Huck)
• Keramikwerkstatt U. Lamprecht
• Kaffeestube des Kirchenchors St. Sebastian
Kirchenbauverein St. Sebastian
www.kirchenbauverein.de
Jagdhornklänge in St. Sebastian –
Hubertusmesse für die Kirchenrenovierung
Am vergangenen Sonntag, 26. Oktober, gestaltete die Murgtäler Jagdhornbläsergruppe einen festlichen Gottesdienst in
der sehr gut besuchten Pfarrkirche St. Sebastian. Durch die
Initiative unseres Kuratoriumsmitgliedes, Herr Dipl. Ing. Oskar
Heer, der diese musikalische Gottesdienstgestaltung vermittelte, erklang dabei die Hubertusmesse von Hermann Neuhaus zugunsten der Schuldentilgung aus der Kirchenrenovierung. Im 8. Jhdt. lebte der Hl. Hubertus als Bischof in Belgien und wird immer noch (Gedenktag, 03. November) als
„Apostel der Ardennen“ verehrt.
Unter der Leitung ihrer Dirigentin, Frau Barbara Lindner, zeigte die 17-köpfige Musikantenschar in ihrer schmucken Jägerkleidung beachtliches Können, das in der kurzen Zeit des
Bestehens dieser Gruppe erarbeitet wurde. Es war erstaunlich, wie sich die Jagdfanfaren zur konzertanten und virtuosen Musik mit geistlichem Charakter weiter entwickelt hat.
Besonders im Einklang mit Fürst-, Pless- und Parforcehorn
fand dies, als harmonischer Hörnerklang, seinen positiven
Niederschlag. Die Jagdhorn-Bläsergruppe ist Bestandteil des
Hegerings Murgtal und so auch integriert im Landesverband
der Badischen Jäger und musizierte nach ihrem „Gastspiel“
im Jahre 2011 nun zum zweiten Mal in Kuppenheim.
Die Hubertusmesse wurde mit außergewöhnlicher Geschlossenheit präsentiert, ein besonderes Qualitätsmerkmal, bedenkt man, dass diese Instrumente keine Ventile besitzen, um
einzelne Töne darzustellen. Lediglich ein Horn wurde mit dieser technischen Ausführung gespielt. Im Zusammenspiel aller
drei Horngruppierungen konnte man eine einheitliche und
breit angelegte warme Klangfülle vernehmen, teils mit dynamischem Forte und ebenso auch im fein abgestimmten Pianospiel. Herr Stadtpfarrer Gerold Siegel, der diesen Sonntagsgottesdienst zelebrierte, dankte in seiner Begrüßung den
Jagdhornmusikanten für ihr selbstloses Wirken zugunsten
der Aufgaben des Kirchenbauvereins sehr herzlich.
Diese Hubertusmesse mit dem Kyrie, Gloria, Credo, Benediktus und Agnus Dei erfuhr noch eine wertvolle Ergänzung
durch die musikalisch effektvolle „Begrüßung“ und dem „Introitus“, als stimmungsvolle Eingangsklänge. Auch die „Waldandacht“ (in den Anfangstakten eine dezente Anlehnung an
Bortnianskys „Ich bete an die Macht der Liebe“) wurde nach
der Lesung als „Zwischengesang“ majestätisch dargeboten.
Eine besonders warme und geschmeidige Stimmung vermittelte das alleinige Spiel der acht Parforcehörner im Agnus
Dei, wobei sich auch die Dirigentin in die musikalische Reihe
eingliederte. Letztlich konnte die anwesende Christenfamilie
beim „Deo Gratias“ auch ein Soloparforcehorn vernehmen,
was die zuvor erklungenen musikalischen Varianten toll ergänzte. Während der Kommunion durften die zahlreichen
Gottesdienstbesucher sowohl die großartig gesetzte „Hegewaldfanfare“ mit ihrer feinen Echoartikulation hören wie auch
das von den 2 Damen und 15 Herren zuvor brillant interpretierte „Joy to the World“, in der Ursprungsform von G. F.
Händel als Weihnachtslied komponiert.
In der kraftvollen Begleitung des von allen Kirchenbesuchern
frohgestimmt gesungenen „Großer Gott“ bewiesen die Musiker nochmals ihr Können, was zum Schluss mit langanhaltendem Applaus belohnt wurde. „Lohn“ erhielt schließlich auch
die Pfarrgemeinde durch die von den Vorstandsmitgliedern
des Kirchenbauvereins durchgeführte Türkollekte, die mit
rund 1000,- Euro komplett in die Schuldentilgung aus der
Kirchenrenovation einfließen wird.
Die Vorsitzende des Kirchenbauvereins, Marion Hagen übermittelte am Schluss der festlichen Sonntagsmesse der gesamten Jagdhornbläsergruppe, dem Initiator, Herrn Dipl. Ing.
Oskar Herr, und ihrer Dirigentin, Frau Lindner, den besonderen Dank für das selbstlose Musizieren - einschließlich der
umfangreichen Generalprobe zuvor - zur Ehre Gottes und
zum Wohle der Pfarrgemeinde, wobei sie auch ausführte, sicherlich auch im Namen aller Gottesdienstbesucher zu
sprechen.
Bei einem Imbiss im St.-Sebastian-Haus waren die Musiker
und einige, dem Kirchenbauverein nahestehende Personen
nach dem Gottesdienst noch Gäste des kirchlichen Fördervereins, in dessen Rahmen die Vorsitzende, Frau Marion Ha-
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 10
gen, der gesamten Jagdhornbläsergruppe mit ihrer Dirigentin
für dieses großartige Musizieren beim Sonntagsgottesdienst
einen herzlichen Dank übermittelte. Stellvertretend überreichte sie Frau Lindner einen Blumenstrauß mit dem Wunsche für weiteres erfolgreiches Musizieren. Frau Hagen dankte auch nochmals dem Kuratoriumsmitglied, Herrn Heer, für
die Initiative zu diesem Wirken, dem Messner Hermann Wetzel
und den Helfern bei der Türkollekte und bei der Gästebewirtung und letztlich der gesamten Vorstandsfamilie für die umfangreiche Organisation.
Besonderer Hinweis:
Am Dienstag, 04. November um 19.00 Uhr veranstaltet der
Kirchenbauverein einen weiteren Vortragsabend mit einem
Reisebericht von Schriftführer Bruno Wetzel, der über seine
Pilgerkreuzfahrt „Zu den Wurzeln des Christentums – auf
den Spuren des Hl. Paulus“ berichten wird. Der Eintritt ist frei,
der Spendenturm freut sich jedoch über eine entsprechende
Zuwendung.
Kirchenbauverein „St. Sebastian“ Kuppenheim
Für die Bewirtung sorgt unser Team mit kleinen Snacks und
unseren beliebten selbstgebackenen Kuchen. Auch bieten
wir Ihnen unsere beliebten selbst hergestellten Weihnachtsliköre zum Kauf an.
Also, nichts wie hin zur Buchausstellung – wir freuen uns auf
Sie.
Das Team der KÖB St. Anna Bischweier
Impressum Herausgeber:
Herausgeber sind die Stadt Kuppenheim, die Gemeinde Bischweier
und der Nachbarschaftsverband Bischweier-Kuppenheim, verantwortlich für den amtlichen Inhalt, einschließlich der Sitzungsberichte
der Organe und anderer Veröffentlichungen der Bürgermeisterämter
und der Verbandsverwaltung sind die Bürgermeister bzw. der Verbandsvorsitzende oder ihre Vertreter im Amt, je für die Veröffentlichungen für ihre Körperschaft.
Redaktion:
Helmut Sauer (Rathaus Kuppenheim)
Telefon 07222 9462-205, Telefax 07222 9462-150
www.kuppenheim.de
E-Mail: kommunal-echo@kuppenheim.de
Redaktionsschluss: Montag, 12.00 Uhr
Verlag im Auftrag des Nachbarschaftsverbandes
Bischweier-Kuppenheim, Herstellung und verantwortlich für
den Anzeigenteil:
Scharer-Druck & Medien
Grafischer Betrieb M. Scharer GmbH
Zum Murgdamm 3, 76456 Kuppenheim
Telefon 07222 9437-0, Telefax 07222 9437-34
www.kommunal-echo.de E-Mail: kommunal-echo@scharer-druck.de
Anzeigenschluss: Dienstag, 12.00 Uhr
Erscheint 1 x wöchentlich
Jahresbezugspreis: e 20,04
Einzelverkaufspreis: e 0,60
gedruckt auf PEFC-zertifiziertes Papier (www.pefc.org)
Katholische Frauengemeinschaft
Kuppenheim und Oberndorf
Herzliche Einladung
Reisebericht von Bruno Wetzel
Dienstag, 04.11.2014
19.00 Uhr - St. Sebastian-Haus
Kuppenheim - Eintritt frei
Spenden für die Kirchenrenovierung
KÖB Bischweier - Die Bücherei für jedermann
Große Buchausstellung
Schon heute dürfen wir Sie zur großen Buchausstellung am
9. November 2014 im kath. Gemeindehaus einladen. Die Ausstellung ist von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Wir haben
wieder ein breit gefächertes Sortiment für unsere Leser ausgesucht.
Vom Kleinkinderbilderbuch über Erstlesebücher, Kinder- und
Jugendbücher sowie die neuesten Romane finden Sie auch
Spiele und Hörbücher in unserer Ausstellung.
Selbstverständlich finden sich in den Auslagen auch die Kinderbücher von „Herrn Wolke“, der zum Frederickstag 2014
die Kinder der Grundschule Bischweier besuchte und dort
einen spannenden Vormittag gestaltete.
Liebe Frauen im Vorstand,
herzliche Einladung zur Dekanatsversammlung am 13. November 2014 um 18.30 Uhr nach Gaggenau Bad Rotenfels.
Traditionell mit der geistlichen Einstimmung im Rahmen der
Eucharistiefeier in St. Laurentius.
Die Versammlung beginnt um 19.30 Uhr im Gemeindehaus
Bad Rotenfels, nahe der Kirche.
Tagesordnung:
1. Begrüßung/Besuch von Annette Mayer,
kfd-Diözesanstellenleiterin Freiburg
2. Bericht des Vorstands-Schwerpunktthema
„Münsterfahrt September 2014“
3. Info Ständiger Ausschuss „Frauen und Erwerbsarbeit“
Aktionstag 2015
4. Bericht der Mitgliederbeauftragten Franziska Hauns /
Infos zur Mitgliederdatenbank Annette Mayer
5. Bericht von der Diözesanversammlung
6. Studienteil „Mitgliederwerbekampagne –
Frauen, Macht, Zukunft“
7. Ausblick 2015 – Termine
8. Verschiedenes
Herzliche Glückwünsche
Dieser Tage feierte Frau Elisabeth Klavzar, Kornblumenweg 17, ihren 70. Geburtstag.
Die 1. Vorsitzende, Frau Christa Wandler, und Frau Liesel
Göttlicher überbrachten die Glückwünsche, verbunden mit
dem Dank für das große Engagement in der Bastelgruppe der
KFG.
Liebe Elisabeth, wir wünschen Dir nochmals alles Gute, danken Dir für Deine Treue und Verbundenheit und die vielen ehrenamtlichen Stunden für unsere Gemeinschaft.
Wir wünschen Dir Gottes Segen und danken für die Spende.
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 11
Nächster Advents-Basar
Der nächste Advents-Basar der KFG-Bastelgruppe findet am
23.11.2014 im St. Sebastian-Haus nach dem Hauptgottesdienst von 11.30 Uhr bis 17.00 Uhr statt.
WOCHENSPRUCH: 20. SONNTAG NACH TRINITATIS
Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von
dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und
demütig sein vor deinem Gott.
Micha 6, 8
Dienstag, 04.11.2014
19.00 Uhr Gebetskreis
im Gemeindesaal der Paulus-Kirche Kuppenheim
KJG Kuppenheim-Oberndorf
Vorankündigung:
Gedenken an jüdische Mitbürger
Am Sonntag, dem 9.11.14 findet abends das traditionelle
Gedenken der KJG an die ehemaligen jüdischen Mitbürger
Kuppenheims statt.
Weitere Details werden im nächsten Kommunal-Echo
folgen.
Im Rahmen dieser Veranstaltung werden auch zwei Bilder
des Kriegsberichterstatters Tolkatchev über die Befreiung
von Majdanek und Auschwitz in Kuppenheim ausgestellt.
Sie gehören zu der Ausstellung „TOLKATCHEV – an den
Toren zur Hölle“. YAD VASHEM JERUSALEM, die israelische Holocaustgedenkstätte, stellt sie über den deutschen
Freundeskreis für YAD VASHEM JERUSALEM den Evang.
und Kath. Dekanaten Baden-Baden-Rastatt und Kehl zur
Verfügung. Weitere Bilder werden an verschiedenen Orten
in den genannten Dekanaten zu sehen sein.
SENIOREN
WERK
Seniorenwerk
Liebe Seniorinnen und Senioren,
der nächste Seniorentreff ist am 13. November 2014.
Um 14.00 Uhr laden wir ein zum Gottesdienst, anschließend
haben wir eine Führung durch die Sakristei.
Wann waren Sie zum letzten Mal in der Sakristei? Was wird
dort alles aufbewahrt? Fragen, die von kompetenter Seite
aus beantwortet werden können.
Danach lassen wir bei Kaffee, Tee und Kuchen den Nachmittag ausklingen.
Außerdem machen wir Sie, liebe Seniorinnen und Senioren,
auf den Reisebericht von Herrn Bruno Wetzel von seiner Pilgerkreuzfahrt „Zur Wiege des Christentums - Auf den Spuren
des Hl. Paulus“, am Dienstag, 04. November um 19.00 Uhr,
aufmerksam.
Mittwoch, 05.11.2014
07.00 Uhr - 07.30 Uhr Gebetskreis
in der St. Annen-Kapelle Bischweier
15.30 Uhr - 16.45 Uhr Konfirmandenunterricht Gruppe I
17.00 Uhr - 18.15 Uhr Konfirmandenunterricht Gruppe II
Donnerstag, 06.11.2014
19.30 Uhr Kirchengemeinderatssitzung
im Gemeindesaal der Paulus-Kirche Kuppenheim
Vortrag im Rahmen der Themenreihe
„Reformation und Politik“
5. November 2014, Kuppenheim - 19.30 Uhr
Altes Rathaus Kuppenheim
Christen und Juden:
eine skandalöse Vergangenheit und
hoffnungsvolle Wege in die Zukunft
Jesus wurde als Jude geboren und lebte und lehrte als jüdischer Rabbi inmitten des jüdischen Volkes. Die ersten Jünger
waren alle Juden. Alle Bücher des Alten Testaments und fast
alle Bücher des Neuen Testaments wurden von Juden verfasst (nicht Lukas, unklar Hebräerbrief…).
Was ist nur passiert, dass Antisemitismus bzw. Judenhass in
den vergangenen 2000 Jahren vor allem von Christen ausging? Was ist falsch gelaufen, dass in einem Land mit ca.
95 % Kirchenzugehörigkeit (katholisch und evangelisch) die
Nazi-Ideologie blühen konnte und Auschwitz möglich wurde?
Wir gehen den Wurzeln des „Christlichen Antijudaismus“
nach und reflektieren zentrale Fehlentwicklungen in Kirchen,
Theologie und Politik.
Von da aus erlaubt sich die Referentin, Perspektiven und
mögliche Wege für ein neues Miteinander von Kirche und
Judentum bzw. Israel aufzuzeigen und zur Diskussion zu
stellen.
Referentin: Frau Bettina Hakius
Bitte beachten Sie diese Veranstaltung, die auch von unserer
Kirchengemeinde mitveranstaltet wird.
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Biskup, Pfarrer
Liebe Gemeindeglieder,
hier eine Einladung von Frau Cornelia Seeger zu einem neuen Gebetskreis in Bischweier, die ich an Sie weiterleiten
möchte.
Mit freundlichen Grüßen
J. Biskup
Es grüßt das Team des Seniorenwerkes
EVANGELISCHES PFARRAMT KUPPENHEIM-BISCHWEIER
Donnerstag, 30.10.2014
15.00 Uhr Frauenkreis Kuppenheim + Bischweier
mit Frau Ingeborg Elsässer
Thema: „mit allen Sinnen leben“
SPRUCH: REFORMATIONSTAG
Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt
ist, welcher ist Jesus Christus.
1. Korinther 3, 11
Sonntag, 02.11.2014
09.00 Uhr Bischweier: Gottesdienst mit Hl. Abendmahl
(Pfr. i. R. Gerhard Stöcklin)
10.10 Uhr Kuppenheim: Gottesdienst mit Hl. Abendmahl
(Pfr. i. R. Gerhard Stöcklin)
Hat nicht der allmächtige Gott über dir Flügel gebreitet!
Ab 12. November jeden Mittwoch von 7.00 bis 7.30 Uhr öffnet
die evang. Kirche in Bischweier ihre Türen für Gläubige, die
schon immer mit Gott den Tag beginnen wollten!
Zur Anbetung, zum Dankesagen, um Kraft zu schöpfen, einen
Neuanfang zu wagen, Gott zu erleben, alle Sorgen in seine
Hand zu legen, uns trösten zu lassen, in Gottes Gegenwart,
seine Verheißungen zu erleben, durch Jesus Christus unseren Heiland !
Kostenpunkt: Überwindung !!!!!!!
Bis bald !
Herzlich willkommen !
Vielen Dank.
Herzliche Grüße
Cornelia Seeger
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 12
Parteien
FWG
Freie Wähler Gemeinschaft
Kuppenheim-Oberndorf
Gudrun Walz feierte Geburtstag
Am 20.10.2014 feierte unser Mitglied Gudrun Walz ihren 50.
Geburtstag. Frau Walz ist doch so manchen in Kuppenheim
bekannt, arbeitet sie schließlich in der Arztpraxis Kapinsky
(davor Dr. Dieter Hinkelmann).
Wir vom Gemeinderat konnten bisher nicht unsere Vorstellungen zu diesem Jahrhundertprojekt in der Geschichte unserer Stadt einbringen. So sollte mit den künftigen Nutzern
das weitere Vorgehen detaillierter besprochen und Hallen
vergleichbarer Gemeinden besucht werden. Auch ist ein
Vororttermin zum genauen Standort erforderlich. Erst nach
diesem weiteren Vorgehen macht der von der Verwaltung
schon heute vorgeschlagene städtebauliche Realisierungswettbewerb für uns Sinn. Nachdem die bisher geäußerten
Vorschläge doch sehr unterschiedlich sind, z.B. besteht eine
Bandbreite bei den Sitzplätzen zwischen 100 und 600, sind
die Vorgaben für einen Wettbewerb zum jetzigen Zeitpunkt
doch ziemlich ungenau. Auch sollten wir uns Gedanken zu
Fremdvermietungen (an Private, Firmen, Organisationen) und
zur Klimatisierung der Halle machen. Deshalb unser Vorschlag zur Einrichtung einer Arbeitsgruppe.
Von 1999 bis 2004 hatte sie bei uns das Amt des Schriftführers mit Leben erfüllt. Aus zeitlichen Gründen zog sie sich
aber aus unserer Vorstandschaft zurück.
SPD Ortsverein
Kuppenheim
www.spd-kuppenheim.de
Wir wünschen ihr an dieser Stelle nochmals alles Gute,
insbesondere Glück und Gesundheit sowie weiterhin beruflichen Erfolg.
Die persönlichen Glückwünsche überbrachte unser Vorsitzender mit einem kleinen Weinpräsent.
Horst Marx
Vorsitzender
CHRISTLICH DEMOKRATISCHE UNION DEUTSCHLANDS
– Stadtverband Kuppenheim –
www.kuppenheim.cdu.de
Aus der CDU-Gemeinderatsarbeit
In der jüngsten Gemeinderatssitzung am 20.10.2014 hat die
CDU-Fraktion durch ihren Vorsitzenden Uwe Ridinger folgendes vorgetragen:
-Top 1 Überplanung des Sportgeländes am Cuppamare:
Die vorgelegte Planung wurde in einem Prozess mit viel Bürgerbeteiligung erarbeitet. Sie hätte aber vorher im Gemeinderat vorberaten werden sollen, bevor sie schon in der Presse
zu lesen war.
Die Umsetzung wird aber erst mittel- bis langfristig anstehen,
da die Reihenfolge unserer Vorhaben durch die neue Veranstaltungshalle vorgegeben ist. Nach dem Motto Sanierung vor
Neubau wollen wir, wenn möglich, aber den Neubau des
Kunstrasenplatzes vorziehen und entsprechende Mittel in
den Haushaltsplan 2015 einstellen. Der bisherige Hart- oder
Tennenplatz entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen.
Interessant wäre in der Analyse der Mitgliederzahlen der örtlichen Vereine gewesen, wenn nach aktiven und passiven
Mitgliedern unterschieden worden wäre. Dies wären dann
relevantere Zahlen für die Nutzung der diversen sportlichen
Anlagen.
Wir beantragen die Vertagung und Vorberatung intern im Gemeinderat, wie auch bei ähnlichen Projekten wie Bürgerpark
und Ortsmitte Oberndorf.
-Top 2 Neubau einer Veranstaltungshalle:
Wir von der CDU-Fraktion freuen uns sehr, dass es bei unserem Wunschprojekt endlich konkret vorangeht. Nachdem die
ersten finanziellen Mittel für die neue Veranstaltungshalle bereits in der mittelfristen Finanzplanung eingestellt sind, werden uns heute erste Anforderungen der künftigen Hauptnutzer vorgelegt. Neben dieser Befragung der örtlichen Organisationen und Einrichtungen sind wir von der CDU unverändert der Meinung, dass nun, analog dem Sportgelände, eine
Arbeitsgruppe eingerichtet werden muss.
Gemeinderatssitzung 20.10
Sportgelände am Cuppamare
Mit der Entscheidung zum Kauf des Clubhauses vom SV 08,
war uns eigentlich bewusst, dass in nächster Zeit die Planung
eines neuen Sportgeländes ansteht. Denn wer sich das heutige Sportgelände beim Cuppamare näher angesehen hat,
dem wird schnell bewusst, dass langfristig gesehen, größere
Investitionen anfallen werden und eine Überplanung mehr als
sinnvoll erscheint. Der Planungsprozess mit der Einbindung
der örtlichen Vereine und Schulen kann schon vorbildlich
und bürgernah bezeichnet werden. Trotz einiger Emotionen
war es letztendlich ein harmonisches konstruktives Zusammenarbeiten, bei dem alle auch Kompromissbereitschaft
erkennen ließen, ohne die dieses Grundkonzept nie entstanden wäre. Die vier von den Kleingruppen erarbeiteten Raumvorschläge hatten einen außerordentlich hohen Deckungsgrad, was natürlich auch den vorgegebenen Platzverhältnissen geschuldet waren. Letztendlich wurde durch den Planer
Herr Lehmann ein Masterplan vorgestellt, bei dem größtenteils Einigkeit herrschte und mit dem einer detaillierten Feinplanung nichts mehr im Wege steht. Dass der erforderliche
Kunstrasenplatz eventuell vorgezogen wird,(wird auf der
Klausurtagung diskutiert werden) basiert auf der Tatsache,
dass er auf dem heutigen Tennenplatz errichtet werden kann
und der Untergrund hierfür auch geeignet ist. Die Modulbauweise des Masterplanes ermöglicht dies, ohne dass man sich
etwas für die weiteren Bauabschnitte verbaut. Seitens unserer Fraktion wurde der Antrag zur Prüfung der Machbarkeit
und Kosten einer Toillette gestellt im Falle einer vorzeitigen
Realisierung des Kunstrasens, was mehrheitlich vom Gemeinderat befürwortet wurde. Unsere Fraktion konnte dem
Masterplan und der weiteren Vorgehensweise seine Zustimmung erteilen.
Neubau Veranstaltungshalle
Nimmt man die Wahlprospekte der letzten beiden Gemeinderatswahlen so ist ersichtlich, dass Fraktionsübergreifend die
Notwendigkeit einer Veranstaltungshalle gesehen wird. In
einer früheren Gemeinderatssitzung wurde dann auch die
grundsätzliche Vorgehensweise der Realisierung beschlossen. Man darf davon ausgehen dass allen Gemeinderäten
bewusst war, dass die Folgekosten nicht über die Mietskosten gedeckt werden können und immer ein nicht unerheblicher jährlicher Zuschussbetrag anfallen wird. Für uns sehr
verwunderlich war doch die Tatsache, dass man sich seitens
der CDU-Fraktion mit der Vorgehensweise nicht einverstanden erklärte und viel mehr Bürgerbeteiligung möchte. Es
herrschte großes Erstaunen, da doch gerade die CDU-Fraktion in einer früheren Sitzung einen Bürgerentscheid über
diese Halle durch ihre Ablehnung verhinderte da hierfür 2/3
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 13
der Gemeinderatsstimmen erforderlich waren. Letztendlich
konnten wir uns auf eine Vorgehensweise einigen, bei der am
Bedarfskonzept in Zusammenarbeit mit den Vereinen weiter
gearbeitet werden kann. Hiermit werden die Grundlagen
erstellt für einen Realisierungswettbewerb. Wir konnten diesem Beschlussvorschlag ebenso zustimmen, wie auch der
Besichtigung von Hallen auf Basis der erarbeiteten Grundlagen, um Erfahrungen zu sammeln bezüglich der letztendlichen Größe und der damit zu erwartenden Folgekosten.
Für die SPD Fraktion Rudolf Jörger
Vereinsnachrichten
Chorgemeinschaft Treue 1864 e.V.
Gemischter Chor,
Frauen- und Männerchor
C
H
O
R
G
R
U
P
P
E
modern singers
www.chorgemeinschaft-treue-kuppenheim.de
Jubiläumsaktivitäten mit einem Konzert der
besonderen Art beendet
Etwa 200 Besucher erlebten am Sonntag, dem 26.10.2014 in
der Wörtelhalle, gemeinsam mit unserem Bürgermeister
Karsten Mußler, der während der Jubiläumsfesttage im Juli
diesen Jahres unser Festpräsident war, die Aufführung des
Konzerts „Treue Goes Broadway“. Unser Dirigent, Marc de
Simone, hatte dafür ein innovatives Konzept entwickelt.
Doch zu Beginn der Veranstaltung wusste die Vielzahl der aktiven Sängerinnen und Sänger beim Aufgang auf die Bühne
erst einmal zu überraschen. Immer wieder drehten sich die
Zuschauer um, weil sie sich fragten, wie viele Akteure denn
da noch kommen würden. Die Bühne schien doch schon voll
zu sein. Unser gemischter Chor verfügt ja schon über eine
beachtliche Größe, und wenn dann noch unsere „modern singers“, die Half Past Six Singers aus Gaggenau und die Gastsängerinnen und Gastsänger dazukommen, dann sind wir
richtig groß! Und das war zum Konzertbeginn der erste tiefe
Eindruck.
Musikalisch eröffnet wurde das Konzert mit einem bekannten
Lied aus dem Musical Cats (Jellicle Songs for Jellicle Cats),
das Marc de Simone mit einem neuen Text versehen hatte. Der
Eröffnungssong „Treue singt“ führte in die Themen „Spaß am
Gesang“ und „Jubiläum der Chorgemeinschaft Treue, das es
zu feiern gilt“ ein. Der Song „Money, Money, Money“ von ABBA
betonte, dass solche Vorhaben in der Regel Geld kosten.
Dann erhielten die Zuschauer einen kurzen Einblick in das
Innenleben eines Chores. Eine kleine Theatereinlage machte
sie mit der Geschichte vertraut, die während des Konzertabends musikalisch und filmisch weiter erzählt werden sollte.
Wer ein Jubiläum feiern will, braucht Ideen. So eine Ideensammlung kann in einem Chor eine ganz schön mühsame Angelegenheit sein. Hat man sich dann endlich darauf verständigt, ein Jubiläum mit einem neuen Musical zu feiern, braucht
man ein Gespräch mit dem Boss vom Chor (Werner Gorondzielski). Denn der Boss verwaltet das Geld. Als Künstler weist
man den Boss dann auch gleich darauf hin, wer im zukünftigen Projekt die Starbesetzung (Christiane Klagmann und Dieter Schmitt) sein wird. Doch dem Boss geht es nur ums Geld!
Er stimmt dem Vorschlag, ein neues Musical aufzuführen,
erst zu, nachdem er erkannt hat, dass er mit dem Musical
auch Geld verdienen kann, wenn es am Broadway aufgeführt
wird. Aus diesem Grund beauftragt er „Compo“, ein neues
Musical zu schreiben. Doch der Komponist (Marc de Simone)
steckt in einer künstlerischen Krise. Weil er keine kreativen
Noten mehr schreiben kann, trinkt er und geht, unterstützt
vom Boss, zunächst einmal den bequemen Weg. Er sichtet
das Liedgut, das im Chor bereits vorhanden ist.
Die Konzertbesucher hörten dann ein Medley mit dem Titel
„Europareise“ vom gemischten Chor. Der Chor präsentierte
bekannte Lieder aus seinem Repertoire, wie zum Beispiel „Im
Feuersturm der Reben“, „Rot ist der Wein“, „Es klingt ein
Lied“ mit der Solistin Christiane Klagmann und „Heimat,
Deine Sterne“. Der Gesang wurde untermalt mit kleinen Videofilmen und der Boss erläuterte, in welchem Land wir uns
gerade befanden. Lied und Land standen dabei immer in einem Zusammenhang.
Ein Teil des Chores (präsentiert von Dieter Schmitt und Christiane Klagmann) kommentierte stets kritisch das gesangliche
Geschehen. Für sie ist das Medley ein alter Zopf, mit dem
man niemanden mehr hinter den Ofen hervorlocken kann.
Und so begannen die „modern singers“ zu präsentieren, wofür sie musikalisch stehen. Es folgten die Lieder „Alcohol is
free“, „One Hand, One Heard“ mit den Solisten Dieter Schmitt
und Christiane Klagmann, und „Mother’s Prayer“.
Doch war das nun eine wirkliche Alternative für den geplanten Auftritt am Broadway?
Scheinbar nicht! Denn „Compo“ und der „Boss“ beschlossen,
dass der Chor für seinen Auftritt am Broadway ein „VocalCoaching“ benötigte und engagierten dafür „Malvina la Divina“ (Sybille Klagge).
Die Dame ist wirklich kapriziös und bewies das gleich mit
zwei ihrer Schülerinnen (Christine Himmel und Jasmin Schmitt)
und deren Soli. Dann wendete sie sich dem Chor zu und spätestens hier wurde deutlich: Die Dame ist nicht nur kapriziös,
sondern hat auch noch einen Hörschaden. Wenn sie den
Chor singen ließ, kritisierte sie, dass entweder die Männer
oder die Frauen zu laut waren. Hörbar war das für die Konzertbesucher nicht. Weil Malvina la Divina die Chormitglieder
beleidigte, beschließen diese, „lautlos“ zu singen. Und siehe
da, die Diva war begeistert und verkündigte, der Chor wäre
nun, dank ihrer professionellen Hilfe, auf das Beste für den
Auftritt am Broadway vorbereitet. Der Titel „America“ aus dem
Musical West Side Story leitete dann die Pause ein und zeigte
dabei gleichzeitig auf, wohin es im zweiten Teil des Konzerts
gehen wird: an den Broadway.
Amerika erreicht man am schnellsten mit dem Flugzeug. Und
so erklang nach der Pause als erstes Lied „Über den Wolken“, präsentiert vom Männerchor. Dann gab es für die Zuschauer wieder etwas zum Schmunzeln. Denn der Boss hatte
seinem Chor angekündigt, in Amerika für „fürstliche Unterkünfte“ gesorgt zu haben. Während das Lied „Nur ein Zimmerchen irgendwo“ vom gemischten Chor erklang, wurden
Bilder von Wohnräumen gezeigt, die alles waren, nur nicht
„fürstlich“.
Kaum angekommen in Amerika begab sich der männliche Teil
der Starbesetzung für das geplante Musical, Dieter Schmitt,
frauentechnisch gesehen, auf gefährliches Gebiet. Er, der
zuvor noch mit seiner Gesangspartnerin Christiane Klagmann
das Liebeslied „One Hand, One Heard“ gesungen hatte, flirtet
gesanglich fremd, indem er den Prolog aus „Joseph“ im Duett
mit Christine Himmel sang. Beide Solisten bekamen vom Publikum einen herzlichen Applaus. Nach dem Duett verschwand der Sänger zunächst spurlos. Sein Verschwinden
hinterließ beim weiblichen Teil der Starbesetzung, Christiane
Klagmann, tiefe Traurigkeit. Sie präsentierte den Konzertbesuchern das Solo „Wishing you where somehow here again“.
Die Zuhörer waren tief berührt und dankten der Solistin mit
einem langanhaltenden Applaus.
Doch Liebeskummer hin oder her: Das Musical musste aufgeführt werden. Die Chorgruppen der Chorgemeinschaft
Treue, die Half Past Six Singers aus Gaggenau und alle Gastsängerinnen und Gastsänger suggerierten mit dem Lied „Tonight“ aus dem Musical West Side Story den Zuhörern, dass
diese Nacht nun die Nacht war, in der endlich das Musical am
Broadway aufgeführt werden sollte. Doch oh Schreck, die
Instrumente wurden geklaut und so veranlasste Compo seine
Sängerinnen und Sänger dazu, die fehlenden Instrumente
stimmlich nachzuahmen. Die Konzertbesucher hörten nun
den wohl musikalisch schwierigsten Beitrag „Biff Bang Beng“
mit diversen Solostimmen.
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 14
Dann tauchte zu guter Letzt der verschwundene Sänger wieder auf. Es folgte das Lied „Ein Traum wird wahr“ aus dem
Musical Alladin, gesungen wiederum von den Solisten Christiane Klagmann und Dieter Schmitt.
Was wahr wurde, ist zweierlei: Ein Liebespaar fand wieder zueinander und der Chor hatte das neue Musical erfolgreich am
Broadway aufgeführt. Berauscht vom Erfolg, entscheidet sich
der Vocal Coach Malvina la Divina (Sybille Klagge) dann auch
für ihr Comeback. Sybille Klagge begeisterte die Konzertbesucher mit dem Lied „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Ende gut, alles gut und so wurde der Konzertabend
mit dem Lied „Ihr von Morgen“ von Udo Jürgens beendet.
Innovative Konzertkonzepte sind immer ein Risiko, denn sie
versuchen etwas Neues. Neues kommt an oder nicht. Im
Nachklang des Konzerts waren dann auch unterschiedliche
Stimmen zu hören. Wir hoffen dennoch, alle Konzertbesucher
gut unterhalten zu haben, auch wenn es das eine oder andere
gab, das noch nicht überzeugt hat.
Wir bedanken uns bei allen Sängerinnen und Sängern, die
uns bei der Durchführung unseres Chorprojektes unterstützt
haben. Danke an die Half Past Six Singers aus Gaggenau und
Danke allen Gastsängerinnen und Gastsängern. Danke auch
an alle Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt haben. Und zu guter Letzt ein Dankeschön
an unseren Dirigenten Marc de Simone, der uns wieder einmal auf seine ganz eigene Weise durch ein Konzertprojekt
geführt hat.
Nächste Probentermine:
04.11.2015 18:45 Uhr - 20:15 Uhr Gemischter Chor
20:30 Uhr - 22:00 Uhr modern singers
Ehrenvorsitzendender
feierte 80. Geburtstag
Fridolin Kiefer, unser Ehrenvorsitzender und aktiver Sänger
im zweiten Tenor, feierte am 21.10.2014 seinen 80. Geburtstag. Im Laufe des Tages versammelten sich in seinem Haus
viele Sängerinnen und Sänger, um ihm zu gratulieren, darunter auch unser 1. Vorsitzender, Werner Gorondzielski. Auch
unser Bürgermeister Karsten Mußler beehrte Fridolin mit seinem Geburtstags-Besuch.
Fridolin ist ein Urgestein der „Treue“. Er hat im Gasthaus seiner Eltern die Gründung der Chorgemeinschaft miterlebt, war
als aktiver Fußballer auch ein leidenschaftlicher Sänger und
jahrelang im Vorstand der Treue aktiv, bevor er ihr 1. Vorsitzender wurde. Aufgrund seiner Verdienste gegenüber der
Treue wurde er vor zwei Jahren zum Ehrenvorsitzenden der
„Treue“ ernannt.
Fridolin hat „seine“ Chorgemeinschaft für den 04.11.2014 zu
einem gemeinsamen Geburtstagsessen nach der Chorprobe
in das Gasthaus „Blume“ eingeladen. Die offizielle Gratulation
mit dem obligatorischen Ständchen erfolgt an diesem Abend.
Wir werden darüber in einer der nächsten Ausgaben des
Kommunal-Echo berichten.
G.S.
Fotoclub Tele ’77 e.V.
Kuppenheim
Dia-Reportage mit Andreas Hutter
(www.andreashutter.ch)
(mit Unterstützung der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau,
Heinz von Heiden, Merkur Immobilien, IT Reisebüro, DEVK
Versicherungen J. Kloster, Malerfachbetrieb M. Ulrich, CNSystems und Autohaus Anton Burger)
Andreas Hutter wird am Freitag, 07.11.14 um 20.00 Uhr mit
seinem Vortrag „Der Abenteurer“ unser Gast in der Wörtelhalle sein.
In seiner neuen Live-Reportage erzählt Andreas Hutter von
seinen Erlebnissen und gibt mit vielen noch nie veröffentlichten Bildern Einblick in sein aufregendes Leben.
Ab sofort sind Eintrittskarten im Vorverkauf bei vielen Mitgliedern des Fotoclubs erhältlich, ebenso bei den bekannten
Vorverkaufsstellen Sparkasse Baden-Baden Gaggenau, Brezel Böhmer, Schuhhaus Kolb, IT-Reisebüro, Peter Mühling
und Radhaus Kastner.
Zu diesem Vortrag bietet der Fotoclub auch eine spezielle Familienkarte an. Beim Kauf von 2 normalen Eintrittskarten kostet jede zusätzliche Kinderkarte (< 15 Jahre) nur 3 EUR.
Auch in diesem Jahr werden wir wieder 1 EUR pro verkaufter
Eintrittskarte an eine soziale Einrichtung in unserer Region
spenden. In den letzten Jahren konnten wir somit in Summe
fast 4.000 EUR an die Murgtalwerkstätten und terre des hommes überreichen
Fotoausstellung vom 25.10. – 01.11.2014
Ausstellung einmal ganz anders. Der Fotoclub eröffnete am
letzten Samstag im Rahmen einer kleinen Feier seine Fotoausstellung. Vorstand Christel Pletat begrüßte die Mitglieder
und Besucher zu dieser neuen Art von Ausstellung. Nach
Jahren in der Wörtelhalle stellt der Fotoclub das erste Mal im
alten Rathaus aus – ein absolut gelungener Schritt in die Zukunft. Weiterer großer Vorteil des Bürgersaales im alten Rathaus ist, dass die Ausstellung eine Woche lang besucht werden kann.
Höhepunkt des Abends war der „Geschichtenerzähler“ Georg
Felsberg, pensionierter Fernsehredakteur der ARD. Seine
Leidenschaft gilt dem indischen Subkontinent, den er in den
letzten Jahren immer wieder besucht hat. Seine Geschichten
erzählen von seinen Erlebnissen und Begegnungen. Seine
Stimme und seine Bilder nehmen den Zuhörer mit in die alltägliche Welt Indiens.
Der Fotoclub zeigt auf 20 Stellwänden 80 Bilder, die alle
selbst im vereinseigenen „Labor“ ausgedruckt wurden. Die
Themen sind breit gefächert und stammen von der internen
Knipsergruppe, verschiedenen Mitgliedern und einer Zusammenarbeit mit den Murgtalwerkstätten/Lebenshilfe.
Die Ausstellung ist diese Woche noch geöffnet am
Donnerstag, 30.10.14 Ausstellungsöffnung von 18 - 21 Uhr
Samstag, 01.11.14
Ausstellungsöffnung von 14 - 19 Uhr
(Ende der Ausstellung)
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Handball-Sport-Gemeinschaft
Kuppenheim e.V.
Männer SBL:
HTV Meißenheim – SG Muggensturm/Kuppenheim
25:34 (11:17)
Kampfspiel auf hohem Niveau
Die SG Muggensturm/Kuppenheim zeigte am Samstagabend
in einem hochmotivierten Kampfspiel, dass sie unbedingt die
Niederlage gegen Waldkirch vergessen machen wollte. Mit
Meißenheim traf sie auf einen Gegner, der mit guten Spielanlagen und höchstem Einsatz vor heimischem Publikum gerne
gepunktet hätte.
Und dieses Vorhaben schien die Heimmannschaft umsetzen
zu können. Bis zum 10:9 in der 20. Minute schien der Plan aufzugehen, dann zeigte, geführt von Luca Halmagyi, die SGMK,
was in ihr steckt. Innerhalb von 10 Minuten entschied sie das
Spiel mit einem 8:0-Lauf, erst kurz vor dem Halbzeitpfiff durfte
der starke Richter für Meißenheim wieder einnetzen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte blieb der Gast hochkonzentriert
und erhöhte bis zur 40. Minute auf 23:13. Jetzt blieb genug
Zeit für Trainer Kalman Fenyö zu testen, so kam auch Thorsten Renk zu seinen ersten 20 Min. für die SG. Und trotz der
nicht erlahmenden Gegenwehr des Heimteams ließ die SG
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 15
sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, besonders sehenswerte Tore warf jetzt Lars Crocoll.
Zum Beginn der Runde hat nun die Mannschaft von Muggensturm/Kuppenheim gezeigt, dass sie mit unbedingtem
Willen gewinnen kann, allein spielerisch muss sie sich noch
steigern.
HTV Meißenheim:
Daniel Velz (Tor), Christoph Krainc (Tor), Jan-Thomas Richter 8,
Patrick Bertsch 6, Manuel Hügli, Pascal Ostermann je 3, Timo
Häß 2/2, Kevin Fortin 2, Florian Engel 1, David Schäfer, Jens
Bauer
SG Muggensturm/Kuppenheim
Robert Kovacs (Tor), Thorsten Renk (Tor), Ricardo Hörth 3,
Lars Crocoll 4, Benny Hofmann 7/4, Mathias Heider 1, Yannick
Grothe 1, Niki Wagner 3, Peter Bathori 2, Luca Halmagyi 7,
Robin Welzer 3, Jan Unser 3, Gawain Stahlberger, Nick Stahlberger
Frauen SBL:
SV Allensbach 2 – SG Muggensturm/Kuppenheim:
28: 22 (14: 12)
Enttäuschender Auftritt der SGMK-Frauen
Ohne Punkte kehrte die SGMK vom Bodensee zurück. Mit
28: 22 unterlag die Wagner-Truppe dem SV Allensbach 2.
Den kapitalen Fehlstart (1:10) konnte die Mannschaft von
Trainerin Wagner noch ausbügeln und kam auf 8:10 heran,
jedoch fehlte über die gesamte Spielzeit die Stabilität in der
Abwehr. Nach dem Seitenwechsel lag man zwar nur mit 2 Toren in Rückstand, aber die Wende war trotzdem nicht erreichbar. Nach rund 50 Minuten setzten die MuKu’s alles auf eine
Karte und wurden klassisch ausgekontert. Zu allem Überfluss
zielten die SGMK-Frauen zu genau und trafen noch fünf Mal
Holz.
Tore für die SGMK:
A. Henschel 7, C. Schnurr 4, A. Lazik 3, J. Koffler 2, L. Bold 2,
M. Wunsch 1, K. Apel 1, A. Charles 1
Spielbericht E-Mädchen
SG BadRotenfels/Gaggenau – SG Muggensturm/Kuppenheim
4:0
Nachdem die ersten zwei Spiele verlegt werden mussten und
die letzten zwei Spiele gegen Dornstetten nicht zustande kamen, konnten die Mädels aus Muggensturm endlich mal ein
Spiel „üben“!
Mit Spielerinnen aus der F-Jugend und ohne Auswechslerin
trat man in Gaggnau an. Schnell stand fest, dass man den
teilweise 3 Jahre älteren Gegnerinnen nicht viel Paroli bieten
konnte. Dennoch kämpfte die SG MuKu tapfer bis zu Ende!
Großes Lob an alle!!!
Für die SG spielten:
Lea Bauer, Kim Götz, Aliya Kölmel, Nina Lutz, Emelie Wildner,
Hannah Kolmar, Johanna Malige
Das Aufbauteam um Rudi Krupp trifft sich am 01.11.2014 um
09:00 Uhr an der Wolf-Eberstein-Halle.
Vorschau Frauen
Südbadenliga SGMK – BSV Phönix Sinzheim
Außer Spesen nichts gewesen, so kann man die Reise unserer SGMK-Frauen an den Bodensee nach Allensbach beschreiben. Ohne Punkte musste das Team um Biggi Wagner
die Rückreise antreten.
Nun kommt zum Bezirksderby Phönix Sinzheim in die WEH.
Der BSV ist ähnlich durchwachsen wie die SGMK in die Saison gestartet und steht mit 4:6 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz. Die SGMK steht, bei einem Spiel weniger, zwei Plätze
besser. Soll nach dem Derby die Tabelle ähnlich aussehen,
dann dürfen die MuKu’s nicht, so wie in Allensbach, den Start
verschlafen. Konzentriert von Anfang an und hellwach in der
Abwehr, dann bleiben die Punkte in der WEH.
Anwurf am 01.11.2014, 18:00 Uhr, WEH Muggensturm
Ergebnisse vom 25.10.2014/26.10.2014
M-SL
F-SL
wJA-SL
mJC-Q-1
wjD-Q-1
wJE-Q-3
HTV Meißenheim – SGMK:
SV Allensbach 2 – SGMK:
SV Allensbach – SGMK:
HSG Murg – SGMK:
SG Rotenfels/Gagg – SGMK:
SG Rotenfels/Gagg – SGMK:
25: 34
28: 22
32: 29
26: 28
20:10
4: 0
Die nächsten Spiele:
Samstag, 01.11.2014, Heimspiele,
Wolf-Ebersteinhalle Muggensturm:
wJA-SL 16:00 h SGMK – TV Brombach
F-SL
18:00 h SGMK – BSV Sinzheim
M-SL
20:00 h SGMK – SG Schenkenzell/Schiltach
Auswärtsspiele:
M-KKA
17:00 h TuS Memprechtshofen 2 – SGMK 3
M-BK
19:00 h TuS Memprechtshofen – SGMK 2
Sonntag, 02.11.2014, Heimspiele,
Sporthalle Kuppenheim
wJD-Q-1 11:00 h SGMK – HSG Hardt
wJC-Q-2 12:30 h SGMK – HSG Hardt
mJC-Q-1 14:00 h SGMK – SG FDS/Baiersbronn
wJB-Q-1 15:30 h SGMK – HSG Murg
M-KKB
17:00 h SGMK 4 – TV Sandweier 3
Auswärtsspiele:
mJD-BK 12:00 h TuS Helmlingen – SGMK
F-BK
17:15 h HSG Murg 2 – SGMK 2
Vorschau Männer Südbadenliga
Kultur im Wohnzimmer, Teil II
SGMK – SG Schenkenzell/Schiltach
Am 1.11. gastiert der Aufsteiger SG Schenkenzell/Schiltach
in der Wolf-Eberstein-Halle. Der Aufsteiger steht bereits nach
6 Spieltagen mit dem Rücken zur Wand und belegt derzeit
den vorletzten Platz. Am vergangenen Wochenende setzten
sie allerdings ein großes Ausrufezeichen und knöpften dem
HGW Hofweier beim 24:24 einen Punkt ab. Den bisher einzigen Sieg verbuchten die Gäste gegen den letztjährigen Dritten Hedos Elgersweier.
Die Vorzeichen vor dem Spiel der MuKu’s gegen die SG sind
klar. Es spielt der Dritte gegen den Vorletzten, damit ist Favoritenrolle bei den Gastgebern. Aber um die zwei Punkte in der
WEH behalten zu können, darf sich die Fenyö-Sieben nicht
vom Tabellenplatz der Gäste blenden lassen. Dass die SG
Schenkenzell/Schiltach für Überraschungen gut ist, hat sie
schon gezeigt. Elgersweier und Hofweier können bestimmt
ein Lied davon singen.
Anwurf: 01.11.2014, 20:00 Uhr, WEH Muggensturm
Hinz und Kunz lädt herzlich ein, zur zweiten Veranstaltung der
Reihe „Kultur im Wohnzimmer“. Nachdem im Frühjahr diesen
Jahres mit großem Erfolg ein „Klaus-Hoffmann-Liederabend“
in festlichem Rahmen mit großartigen Interpreten und begeistertem Publikum stattfand, wird es nun spannend. Passend zu
herbstlichen Nebelschwaden und kurzen Tagen wird es eine
Krimilesung geben.
Der Veranstaltungsort bleibt bis zuletzt für die Besucher geheim. Die Lesung findet am Samstag, dem 15.11.2014 statt.
Wir treffen uns um 19:30 Uhr auf dem Parkplatz vor dem
Schützenhaus.
Interessierte können sich ab dem 04.11. im Landhaus eine
Karte erwerben (8,50 Euro für Mitglieder / 10,50 Euro für
Nichtmitglieder).
Bitte beachten, dass bei dieser Veranstaltung eigenständig für
eine Sitzgelegenheit gesorgt werden muss. Es wäre nützlich,
wenn dieselbe bequem, aber nicht zu sperrig ausfällt, damit sie
gut getragen werden kann. Zur Entlohnung für den kör-
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 16
perlichen Mehraufwand gibt es zur Lesung guten Wein und
diverse kleine Köstlichkeiten sowie weitere Überraschungen.
Wir freuen uns über jeden Gast und versprechen auch dieses
Mal einen besonderen Abend mit Kultur und Genuss.
HARMONIKA-SPIELRING
1936 E.V. KUPPENHEIM
Herzliche Glückwunsche an ...
... Fridolin Kiefer, der am 21. Oktober seinen 80. Geburtstag
feiern konnte. Fridolin Kiefer ist über seine Kinder zum Harmonika-Spielring gekommen, dem Verein treu geblieben und
blickt inzwischen auf 38 Jahre Vereinszugehörigkeit zurück.
Für seine jahrzehntelange Treue und Unterstützung ist ihm
der Verein sehr dankbar und wünscht Fridolin Kiefer für die
kommenden Lebensjahre Glück und Zufriedenheit.
... Elisabeth Klavzar zum 70. Geburtstag, den sie am 26. Oktober gefeiert hat. Elisabeth Klavzar ist ebenfalls durch den
Akkordeon spielenden Sohn Mitglied geworden und fördert
den Harmonika-Spielring seit nunmehr 33 Jahren, wofür sich
der Verein herzlich bedankt und ihr alles Gute für die kommenden Jahre wünscht.
Unser 1. Vorstand Hans-Joachim Hörig gratulierte beiden Jubilaren persönlich und überbrachte jeweils ein Präsent, verbunden mit den besten Wünschen.
Freiwillige Feuerwehr
Kuppenheim
Festbesuch FF BAD – Abt. Haueneberstein
Am Sonntag, dem 02. November besuchen wir das Schlachtfest unserer Kameraden der Feuerwehrabteilung Haueneberstein. Treffpunkt ist um 10:30 Uhr am Gerätehaus. Anzug: FWPolo.
Sitzung Gesamtfeuerwehrausschuss
Am Mittwoch, dem 05.11. um 19:00 Uhr im Gerätehaus Oberndorf.
Genießen Sie den besonderen Klang der Musik, der feierlich
die Kirche ausfüllt und lassen Sie sich von der festlichen
Stimmung ergreifen. Wir möchten mit Ihnen gemeinsam einen
ganz besonderen Nikolausabend verbringen.
Die zum Kirchenkonzert gesammelten Spenden (Eintritt auf
Spendenbasis) werden wir zu 50 % der Kirchengemeinde zugute kommen lassen.
Wir gratulieren Herrn Fridolin Kiefer
zum 80. Geburtstag
Am 21.10.2014 besuchte Helmut Wetzel unser Mitglied Herrn
Fridolin Kiefer, um ihm im Namen der Stadtkapelle die herzlichsten Glückwünsche zu seinem 80. Geburtstag zu überbringen und ein Präsent zu überreichen. Herr Kiefer ist seit
1983 Mitglied unseres Vereins und hält uns damit bereits
31 Jahre lang die Treue, wofür wir ihm herzlich danken. Wir
wünschen Herrn Kiefer weiterhin viele schöne Stunden im
Kreise der Familie und Freunde sowie weiterhin alles Gute
und insbesondere Gesundheit.
Termine:
Achtung Stadtkapelle:
Die Probe am Donnerstag, dem 04.12.2014 findet in der St.Sebastian-Kirche Kuppenheim statt, spielbereit bereits um
19.00 Uhr.
01.11.2014 (Samstag!)
Verabschiedung Kaplan Bonaventura Gerner, St. SebastianKirche Kuppenheim,
ca. 11.15 Uhr
16.11.2014
Gedenkgottesdienst, St. Sebastian-Kirche Kuppenheim,
10.00 Uhr
06.12.2014
Kirchenkonzert, St. Sebastian-Kirche Kuppenheim,
19.00 Uhr
24.12.2014
Weihnachtsliederspielen
18.01.2015
Ehrungsmatinee, Bürgersaal „Altes Rathaus“,
11.00 Uhr
Feuerwehr Kuppenheim im Internet:
www.feuerwehr-kuppenheim.de
Schützengilde Kuppenheim 1863 e.V.
Kleintierzuchtverein Kuppenheim e.V.
Auch die 2. Mannschaft startet
in die LG-Verbandsliga mit zwei Siegen
Einladung zur Lokalschau am 16.11.2014
Der Kleintierzuchtverein c382 Kuppenheim gibt bekannt,
dass aufgrund der Verfügbarkeit von Preisrichtern die
Lokalschau anstatt am 09.11.2014 nun am Sonntag, den 16.
November 2014, ab 10 Uhr im Vereinsheim (Wörtelstr. 44)
stattfindet. Zu dieser Ausstellung von verschiedenen Geflügelarten laden wir alle Interessierten recht herzlich ein. Für
das leibliche Wohl ist natürlich mit einem Mittagstisch sowie
mit Kaffee und Kuchen gesorgt!
Musikverein – Stadtkapelle 1902 e.V.
Kuppenheim
www.musikverein-kuppenheim.de
Herzliche Einladung
zu unserem Kirchenkonzert am 06.12.2014
Am Nikolaustag möchten wir Sie herzlich zu unserem Kirchenkonzert einladen, dass um 19.00 Uhr in der St.-Sebastian-Kirche Kuppenheim stattfinden wird.
Die 2. Mannschaft der Schützengilde (es fehlt Andreas Müller) mit ihrem Trainer
Spannende Wettkämpfe lieferte die 2. Mannschaft der SGi
Kuppenheim am vergangenen Samstag im Schützenhaus in
Lauf. Die Mannschaft hat mit zwei Siegen vier Punkte beim
Start in die Verbandsligasaison gewonnen.
Gegen den SV Eisental 2 und den SV Oberkirch 1 gab es jeweils einen Sieg. In beiden Wettkämpfen war Thomas Meyer
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 17
mit 383 bzw. 382 Ringen der beste Einzelschütze und mit
1.892 Gesamtringen erzielte die Mannschaft das zweitbeste
Gesamtergebnis am 1. Wettkamftag aller Vereine.
Im ersten Wettkampf konnte gegen Eisental mit einer tollen
Mannschaftsleistung ein klarer 4:1-Sieg erreicht werden. Michaela Gantner sorgte dann mit ihren letzten Schüssen noch
für den dritten Punkt im zweiten Wettkampf und sicherte damit
der 2. Mannschaft den 3: 2-Sieg gegen Oberkirch.
Hier noch die einzelnen Ergebnisse:
1. Wettkampf
SV Eisental 2 - SGi Kuppenheim 2
Thomas Meyer
95
97 96
Monika Reis
91
97
96
Sabine Hecker
92
97
93
Janine Schäfer
92
94
90
Michaela Gantner
95
95
94
95
96
96
94
97
Ergebnisse
378 : 383
365 : 380
379 : 378
364 : 370
377 : 381
1:4
0:1
0:1
1:0
0:1
0:1
95
95
95
86
96
Ergebnisse
382 : 385
376 : 373
381 : 373
356 : 374
372 : 367
3:2
0:1
1:0
1:0
0:1
1:0
2. Wettkampf
SGi Kuppenheim 2 - SV Oberkirch 1
Thomas Meyer
92 98
97
Monika Reis
95 92
94
Sabine Hecker
97 95
94
Janine Schäfer
92 90
88
Michaela Gantner
94 90
92
Die sportliche Leitung
2. Wettkampftag der 1. Mannschaft
in der Luftgewehr-Südbadenliga
Die Schützengilde Kuppenheim hat mit der 1. Mannschaft am
Sonntag, dem 02.11.2014 im Schützenhaus in Heitersheim
mit den Wettkämpfen Nr. 3 und 4 erneut schwere Aufgaben
in der Südbadenliga zu bewältigen.
Hier kommt es zu folgenden Begegnungen:
• 11.30 bis 12.35 Uhr SGi Kuppenheim II : SG Gottmadingen
• 13.45 bis 14.50 Uhr SGi Kuppenheim II : SSV Tennenbronn
Die Mannschaft hat sich nach dem guten Start mit zwei Siegen eine gute Ausgangsbasis für diese beiden Wettkämpfe
geschaffen. Die Schützinnen und Schützen der 1. Mannschaft
und Trainer Manfred Reis wollen auch am 2. Wettkampftag mit
guten Leistungen zum Erfolg kommen. Der Trainer hat folgende Kuppenheimer Mannschaft für die beiden Wettkämpfe in
Heitersheim benannt:
Patrick Pfeifer, Timo Busch, Laura Busch, Bertrand Geng,
Nathalie Zier, Susanne Vrbljanin und Monika Reis.
Wir wünschen der Mannschaft eine gute Anreise und viel Erfolg auf der Schießanlage in Heitersheim.
Sportliche Leitung
Termine
für die Vereinsmeisterschaften 2014
Für die bevorstehende Vereinsmeisterschaft können ab sofort alle Disziplinen bis spätestens Donnerstag, 06.11.2014
an den üblichen Trainingstagen (KK am Samstagnachmittag
und Sonntagmorgen sowie LG am Dienstagabend und Donnerstagabend) geschossen werden. Die Absicht, die Vereinsmeisterschaft zu schießen, ist vom Schützen vor Beginn der
Wertungsserie bei der Standaufsicht anzumelden.
Am Sonntag, dem 2.11.14 ist kein KK-Schießen möglich, da
die Räumlichkeiten für die Wettkämpfe der Mannschaften aus
der Südbadenliga benötigt werden.
Der Königsschuss kann am Donnerstag, dem 20.11.2014 von
19 und 22 Uhr abgegeben werden.
Die Königsfeier findet am Samstag, 29.11.2014 ab 20.00 Uhr
statt.
Die Vorstandschaft und die Schießleitung
Skifreunde Kuppenheim e.V.
www.ski-freunde-kuppenheim.de
Einladung zur
Jahreshauptversammlung am 27.11.2014
Liebe Ski-Freunde,
zu der am 27.11.2014 um 20:00 Uhr im Clubhaus des TC
Kuppenheim in Kuppenheim stattfindenden Jahreshauptversammlung der Ski-Freunde Kuppenheim e. V. laden wir euch
hiermit recht herzlich ein.
Im Mittelpunkt der Zusammenkunft stehen die Neuwahl des
Vorstandes, der Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr
sowie der Ausblick auf bevorstehende Aktivitäten.
Die Tagesordnung lautet wie folgt:
TOP 01 Begrüßung
TOP 02 Totenehrung
TOP 03 Genehmigung des Protokolls
der Jahreshauptversammlung 2013 auf Wunsch
TOP 04 Berichte der Ressortleiter
TOP 05 Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
TOP 06 Entlastung des Vorstandes
TOP 07 Neuwahlen des Vorstandes
TOP 08 Ehrungen
TOP 09 Ausblick auf die anstehende Wintersaison
TOP 10 Behandlung diverser Anträge
TOP 11 Verschiedenes
Anträge zur Jahreshauptversammlung sollten bis eine Woche
vor der Jahreshauptversammlung schriftlich oder mündlich
bei der Vorstandschaft eingereicht werden.
Wir freuen uns auf euer Kommen!
Frank Maier
Vorstand Ski-Freunde Kuppenheim e. V.
Skitraining/Skigymnastik
Immer montags von 20 - 22 Uhr bieten wir in der Sporthalle
der Favorite-Schule Skigymnastik und Ballspiele an. Die ausgebildeten Übungsleiter Steffi, Wolfgang und Norbert freuen
sich auf alle Sportwilligen. Bei Interesse einfach vorbeikommen und mitmachen.
Info: Norbert Aulenbach (Tel. 07222/42590), Wolfgang Eisen
(07222/41845).
Nordic Walking
Unsere Nordic-Walking-Gruppe trifft sich jetzt wieder samstags um 15 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Madonna
(oberhalb Schützenhaus).
Laufzeit 60 - 90 Min.
Ausrüstung: Nordic-Walking-Stöcke, wetterangepasste Sportbekleidung und Sportschuhe.
Info: Norbert Aulenbach (Tel. 07222/42590)
Die Skifreunde werden wieder
die Sella Ronda im Grödnertal ansteuern.
Termin: 01.01.2015 - 05.01.2015
Wohnen werden wir im ***-Hotel Andechserhof in Lajen. Die
Familie Leitner freut sich auf unser Kommen und bietet uns
wieder ein Frühstücksbuffet mit Bioecke, 5-Gänge-Menue mit
Salatbuffet. Das Haus verfügt über Bar, Restaurant, Aufzug,
Aroma-Dampfbad, Saunalandschaft und Fitnessraum.
Die Anfahrt erfolgt wie gewohnt mit dem komfortablen Reisebus.
Wie auch im letzten Jahr stehen uns verschiedene Skigebiete
zur Verfügung, allen voran natürlich die „Sella Ronda“, eine
Rundfahrt um das Sella-Massiv. Aber auch weitere Skigebiete
wie Col Reiser, Marmolada oder auch das örtliche Skigebiet
Seiser Alm / Gröden / Plose / Gitschberg lassen Skifahrerherzen höher schlagen.
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 18
Pauschalpreise inklusive:
• Unterkunft, Halbpension
• 4 Tage Skifahren (Super-Dolomiti-Skipass)
• Busfahrt
Erwachsene:
EUR 550,Jugendliche (16 - 18 Jahre): EUR 530,Senioren (über 65 Jahre):
EUR 510,Kinder 14 - 15 Jahre:
EUR 460,Kinder 10 - 13 Jahre:
EUR 370,Kinder 9 Jahre:
EUR 350,Kinder 6 - 8 Jahre:
EUR 200,Kinder 0 - 5 Jahre:
EUR 090,Einzelzimmer: Der Zuschlag für Einzelzimmer beträgt 10,- EUR
pro Nacht.
Bei dieser Berechnung gehen wir davon aus, dass die Kinder
in den Zimmern der Eltern schlafen. Andere Wünsche bitte
separat anfragen.
Zusätzliche unverbindliche Schmankerl:
Die Kinder werden zeitweise kostenfrei von unseren vereinseigenen Übungsleitern skifahrerisch betreut, so dass die Eltern selbst auch frei fahren können. Voraussetzung hierfür ist
selbstständiges, freies Fahren.
Anfängerkurse können wir leider nicht übernehmen, diese
können bei der Skischule vor Ort gebucht werden.
Anmeldung:
Wer Interesse hat, mitzukommen, sollte sich möglichst bald
über unsere Hompage www.ski-freunde-kuppenheim.de anmelden, da uns nur eine begrenzte Anzahl an Zimmern zur
Verfügung steht. Es wird eine Anzahlung von EUR 100,— pro
Person bei Buchung erforderlich. Die Anmeldung wird mit
Eingang der Anzahlung wirksam.
Wer darüber hinaus Fragen oder Wünsche hat, kann sich
gerne bei Fam. Wäldele, 07221/973077, melden.
Sportgemeinschaft Kuppenheim 07 e.V.
www.sgkuppenheim.de
Neue Angebote können starten!
BodyFit mit Übungselementen aus Pilates, Bauch-Beine-Po,
Rückengymnastik und Stretching. Die erfahrene Übungsleiterin möchte alle wichtigen Muskeln kräftigen und durch
Dehnübungen wieder geschmeidig machen. Sobald sich ein
paar gemeldet haben, können wir starten!
Freitag von 17.45 – 18.45 Uhr
Zumba – mit 2 verschiedenen Zumbainstruktors an 2 verschiedenen Tagen. Also für jeden etwas dabei!
Unser Zumba-Instruktur Hank verlässt uns leider nach über
3 Jahren.
Sandra Pfetzer, auch aus einigen Fitnessstudios der Umgebung bekannt, übernimmt mit viel Schwung die Gruppe von
Hank. Donnerstag von 20.00 – 21.00 Uhr in der Wörtelhalle.
Jeannette Wacker, die z. B. auch in Gaggenau oder anderswo die Hallen mit Zumba füllt, wird eine zusätzliche Stunde
am Montag von 19.30 – 20.30 Uhr im neuen Bewegungsraum
anbieten. Diese Stunde könnte auch für Jugendliche oder
Neu-/Quereinsteiger aus anderen Tanzrichtungen geeignet
sein, da die Gruppe neu aufgebaut wird.
Aber auch Sandra würde sich sehr über viele neue Interessierte und Jugendliche freuen!
In Vorbereitung ab 12.01.15
WS-Gymnastik mit Yoga 50+
Montags von 18.00 – 19.00 Uhr im neuen Bewegungsraum
Sobald sich ein paar Interessierte für die neuen Stunden
montags und freitags gemeldet haben, können wir auch
starten. Rufen Sie doch an und erkundigen sie sich!
07222 – 4 77 09
Wir suchen weitere Übungsleiter
z. B. für unser Schwimmangebot im Cuppamare, die Jugendtanzgruppe sowie Übungsleiter für neue ausgefallene Erwachsenenkurse verschiedenster Art! Wir freuen uns über Ihre Angebote, gerne natürlich auch von Neubürgern!
Unsere sonstigen Angebote für Sie:
Zumba Kids
Hip Hop (freuen sich über weitere Jugendliche!)
Sportflöhe, Sportinis, Kinderleichtathletik,
Leichtathletik für Jugendliche.
Trainingszeiten und -ort bitte vor dem Schnuppern erfragen
bei Karin Kohlbecker, 07222 – 4 77 09.
SV 08 Kuppenheim
PTSV Jahn Freiburg
überrennt Wörtelstadion
B-Junioren
bekommen 6:1-Packung gegen starken Tabellenzweiten
Es war eine einseitige Partie, die am letzten Sonntag im
Wörtelstadion stattfand. Zu stark spielten die Gäste aus
Freiburg auf. Die Kuppenheimer B-Junioren konnten nur eine Halbzeit lang Paroli bieten und mussten am Ende sogar
gegen Auflösungserscheinungen ankämpfen.
Es sollte ein Spitzenspiel zweier gleichstarker Gegner werden, und verheißungsvoll war auch der Beginn.
Die Gastgeber spielten mutig, druckvoll und aggressiv auf.
Die Breisgauer schienen überrascht von der Offensivstärke
der Blauschwarzen und kamen mit den schnellen Angriffen
zunächst überhaupt nicht zurecht. Die Kuppenheimer waren
gefährlicher und nach sieben Minuten schlug der Ball unter
großem Jubel zur Führung der Knöpflestädter ein. Robin
Gscheidle hatte nach einem abgewehrten Ball Maß genommen und mit einem satten Flachschuss aus gut und gerne
30 Metern an Freund und Feind vorbei ins lange Eck die 1: 0Führung besorgt.
Wie schon letzte Woche gegen Denzlingen hielt die Führung
aber gerade mal 60 Sekunden lang, bevor Diogo Sa Pires den
Rückstand umgehend egalisierte. Nach einem Einwurf in der
Hälfte der Gastgeber wurde Pires nicht richtig angegriffen
und schlenzte den Ball aus halbrechter Position über Kuppenheims Keeper Lukas Fischer ins Tor.
Auch beim 2:1 nur acht Minuten später zeigte sich Kuppenheims Defensive löchrig wie ein Schweizer Käse. Ein einfacher langer Ball erreichte wiederum Sa Pires, der Innenverteidiger Mert Özyilmaz wie eine Slalomstange umkurvte und
anschließend Fischer gekonnt überlüpfte.
Kuppenheim wechselte. Benjamin Radke, der einen rabenschwarzen Tag erwischte, machte Platz für Marcel Garbacziok,
der ins Mittelfeld rutschte. Die Gastgeber erkämpften sich
erneut ein Übergewicht, blieben jedoch am Ball sehr fahrig und
unsicher. Kurz vor der Halbzeitpause trotzdem nochmals die
Chance zum Ausgleich für Kuppenheim. Okan Eren setzte sich
über links durch, der Ball jedoch flog am langen Eck vorbei.
Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Kurz
nach Wiederbeginn nutzten die Gäste zwei kapitale Aussetzer
der Kuppenheimer Hintermannschaft und zogen schnell auf
4:1 davon. Sa Pires und Juri Pokorny waren die Nutznießer.
Damit war auch der Widerstand der Gastgeber gebrochen
und die 08-Fohlen ergaben sich nun vollends in ihr Schicksal. Daran konnte auch der Dreifachwechsel – Sven Stakenborg, Nicolas Damm und Alessandro Latino kamen – nichts
mehr ändern, obwohl sich besonders Latino sehr bemüht
zeigte.
Jahn Freiburg dagegen war nun nicht mehr zu halten und
spielte sich in einen regelrechten Rausch. Zweimal musste
Fischer noch hinter sich greifen, bevor der nicht immer sicher
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 19
wirkende Schiedsrichter Frey ein Erbarmen hatte und die
Kuppenheimer erlöste.
Sonntag, 02.11.2014
Herren Kreisliga A
14:30 Uhr, SV 08 Kuppenheim 2 - FV Haueneberstein
Wörtelstadion
Mittwoch, 05.11.2014
C-Junioren Südbaden-Pokal
19:00 Uhr, SV 08 Kuppenheim - FC 08 Villingen
Wörtelstadion
A-Junioren Südbaden-Pokal
19:15 Uhr, SG DJK Donaueschingen - SG Kuppenheim
verlegt auf So, 07.12.2014
Freitag, 07.11.2014
C-Junioren Bezirksliga
18:30 Uhr, SG Plittersdorf - SV 08 Kuppenheim 2
Sportplatz Ottersdorf, 76437 Rastatt, Hanfstr. 3
Tennisclub Kuppenheim e.V.
Wenig Aktionsspielraum für die Kuppenheimer Angreifer
Wie sagte einst Sepp Herberger: „Nach dem Spiel ist vor dem
Spiel.“ In einer Woche gastiert mit dem FC 08 Villingen 2 der
Tabellenletzte im Wörtelstadion. Dann dürfen endlich die bisher gesperrten Neuzugänge aus Rastatt, Kilian Kratzsch,
Maurice Krebs und David Schulz, erstmalig ins Spielgeschehen eingreifen und das Team verstärken. Spielbeginn ist
Samstag, 12:45 Uhr.
Es spielten: Fischer – Gscheidle, Özyilmaz (58. Damm), Senn,
Hartleib (58. Stakenborg) – Wieland, Radke (21. Garbacziok),
Eren, Stache (58. Latino), Herm – Kaplanek
www.tc-kuppenheim.de
Am 26.09.2014 war es wieder soweit und der TCK feierte sein
traditionelles Saisonabschlussfest mit den Kindern, den Jugendlichen, den Eltern, den Trainern und Betreuern auf der
TCK-Anlage. Wir hatten sehr Glück mit dem milden und schönen Herbstwetter, so dass insgesamt ca. 60 Personen teilgenommen haben. Unser legendärer Flammkuchenofen war im
Dauereinsatz, damit alle Anwesenden mit Pizza und Flammkuchen verköstigt werden konnten.
Ergebnisse
Herren Verbandsliga
SV 08 Kuppenheim - FC Singen
Herren 1. Kreisliga (A)
SV Forbach - SV 08 Kuppenheim 2
A-Junioren Verbandsliga
SG Sinzheim - SG Kuppenheim
A-Junioren Bezirksliga
SG Sinzheim 2 - SG Kuppenheim 2
B-Junioren Verbandsliga
SG Kuppenheim - PTSV Jahn Freiburg
B-Junioren 1. Kreisliga (A)
SV Waldprechtsweier - SG Kuppenheim 2
C-Junioren Verbandsliga
SV 08 Kuppenheim - FC Singen
C-Junioren Bezirksliga
SG Eisental - SV 08 Kuppenheim 2
D-Junioren Bezirksliga
SG Altschweier - SV 08 Kuppenheim
D-Junioren Kreisklasse
SG Vimbuch 3 - SV 08 Kuppenheim 2
E-Junioren Kleinfeldklasse
SG Illingen - SV 08 Kuppenheim
SG Illingen 2 - SV 08 Kuppenheim 2
0:1
2:1
0: 4
7: 2
1: 6
2: 8
3: 0
0: 6
1:1
1: 0
Der Höhepunkt des Festes war aber zweifelsohne die Ehrung
unserer beiden Meistermannschaften, U16-Juniorinnen und
U18-Junioren, welche von Dominik und Jörg gemeinsam vorgenommen worden ist.
1: 5
2: 2
Vorschau
Samstag, 01.11.2014
C-Junioren Verbandsliga
12:30 Uhr, FV Lörrach-Brombach - SV 08 Kuppenheim
Lörrach-Grütt Kunstrasen, 79539 Lörrach, Sportpark Grütt
B-Junioren Verbandsliga
12:45 Uhr, SG Kuppenheim - FC 08 Villingen 2
Wörtelstadion
Herren Verbandsliga Südbaden
14:30 Uhr, FC Radolfzell - SV 08 Kuppenheim
Mettnau-Stadion Radolfzell,
78315 Radolfzell am Bodensee, Strandbadstraße
A-Junioren Verbandsliga
15:00 Uhr, SG Kuppenheim - FC Emmendingen
Wörtelstadion
Auf diesem Weg nochmals herzlichen Dank an alle, die zum
guten Gelingen des Festes beigetragen haben.
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 20
Turnverein 1907 Oberndorf e.V.
www.tv-oberndorf.de
Rückschau Wandern
Als Herbstwanderung und ohne Anmeldepflicht ausgeschrieben, durften sich die beiden Verantwortlichen über einen
großen Zuspruch freuen.
Die Wanderung um die Yburg am 26.10. hatte zwar noch
nicht das typisch herbstliche Farbenspiel, aber die Wanderbedingungen und die Aussichten waren optimal. Auch die erneut andere Zusammensetzung der Gruppe hatte einen eigenen Charme, so dass man von einer durchaus gelungenen
Veranstaltung berichten darf.
Trotz der in strammer Zeit bewältigten 10 km war es eine gemütliche Tour, bei der die Geselligkeit (auch beim abschließenden Mittagessen) nicht zu kurz kam.
Danke an alle Mitwanderer!
Bilder: Siehe Homepage.
Vorschau ZUMBA
Wie schon seit Anfang des Jahres in der Planung, weisen wir
diese Woche bereits auf den neuen ZUMBA-Kurs ab dem 03.
bzw. 05. November hin. Unsere Jessica Hester ist nach ihrer
überstandenen Verletzung wieder „an der Front“.
Unverändert montags ab 17:45 Uhr und/oder mittwochs ab
19:00 Uhr wird in der Schulturnhalle in der Jahnstraße jeweils
eine Stunde getanzt, gelacht, gepowert, …
Sieben Wochen bis zum 15. bzw. 17. Dezember bedeutet:
Kostenloses Schnuppern und (bei ausreichender Teilnehmerzahl) konstant moderate Kursgebühren mit EUR 18,00 für
Mitglieder sowie EUR 36,00 für Nichtmitglieder. Die TVO-Jugend genießt nach wie vor einen Sonderpreis.
Einfach vorbeikommen, auch die Herren der Schöpfung sind
willkommen.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Indischer Schmuck + Schals (Käthe Stukenberg)
Schmuck aus Papier (Jasmin Lanzer)
Eine-Welt-Laden, Kuppenheim
Kalligrafie (Ulrike Malige, Muggensturm)
Seifen (Heike Gutekunst, Muggensturm)
Honig + Honig-Produkte (Anton Schindler)
Marmelade selbst gemacht (Hermengilde Rastetter)
Der springende Punkt, Kuppenheim
Badner Buch Verlag, Rastatt
Kinderspielsachen aus Holz von terre des hommes
Gartenplastiken (Sigmund Wild)
Bürstenbinder (Thomas Megerle)
Kunstwerkeverkauf (Heidrun Dautner,
Klaus Ruschmann, Walter Schiementz)
• Korken für Kork, Sammelstelle
Erlös für Flüchtlingskinder aus Syrien und dem Nordirak.
Projekte in Jordanien und in Kurdistan.
Sparkasse Baden-Baden Gaggenau,
Nr. 120 790, BLZ 662 500 30;
Volksbank Baden-Baden Rastatt,
Nr. 102 748 00, BLZ 662 900 00;
Stichwort „Syrien-Nordirak“
Info: tdh-murgtal.de oder info@tdh-murgtal.de
Auch der 33. Basar verspricht wieder, Besuchermagnet zu
werden.
Vorschau Frauengymnastik
Die Übungsstunde am Dienstag findet nach den Herbstferien
bis zur Umstellung auf die Sommerzeit im März 2015 anstatt
ab 20 Uhr bereits ab 19 Uhr statt.
Wir freuen uns auch auf neue Teilnehmerinnen. Bitte ruhig
mal unverbindlich reinschauen.
S O Z I A LV E R B A N D
Ortsverband
Kuppenheim
Baden-Württemberg
Kreisverband Rastatt
terre des hommes MURGTAL
Arbeitsgruppe Kuppenheim
www.tdh-murgtal.de
Basar mit Kunsthandwerk
16.11.2014, 11-18 Uhr, Wörtelhalle
Essens-Angebot
• Ragout von Gründenhof:
Duroc-Schwein (18 Monate Freilandhaltung)
mit Rasel-Hanoutsauce und eingelegten Quitten,
zubereitet von Sternekoch Wolfgang Raub
• Heiße Wurst + Laugenstangen
• Kaffee und Kuchen in großer Auswahl
mit Unterstützung vom Schloss-Café Favorite
• Elsässer Wein & Cremant (Scharsch, Wolxheim)
Für die Kinder
• Märchenlesungen in der Märchenhöhle (14, 15, 16 Uhr)
mit Edeltraut Galitschke und Jutta Häuser-Hartung
• Kinderschminken mit KINDgenau Gaggenau
• Malen mit dem Kinderrechtsteam
• Seifen selbst gemacht
• Kreisel drechseln mit Bernhard Reiner, Kuppenheim
• Zaubereien mit Björn Stolle (16:30 Uhr)
• Losestand
Verkaufsstände
• Bücherflohmarkt
Ein erfolgreiches Vereinsjahr geht zu Ende, und als Krönung
wollen wir unseren Jahresabschluss am Samstag,
29.11.2014 um 11.30 Uhr in der Badgaststätte Rastatt mit
Ihnen feiern.
Gleichzeitig dürfen wir Ihnen mitteilen, dass wir wieder Karten
für die „Aktion Frohe Herzen“ zum Winterzauber in Rust für
Mittwoch, den 03.12.2014 zugeteilt bekamen.
Abfahrt Förch „Krone“
um 13.00 Uhr
Schnick-Schnack um 13.10 Uhr
Altes Rathaus
um 13.15 Uhr
Bitte um umgehende Anmeldung für diese Veranstaltungen
bei: Heide Abele, Tel.-Nr. 07222-52772, und
Jutta Richter-Spitzmüller, Tel.-Nr. 07225-3818
Jahrgangstreffen
Jahrgang 1947/48
Am Dienstag, 11. November 2014 wollen wir uns zum Besuch
des Südwestrundfunks in Baden-Baden um 12.45 Uhr am
Bahnhof in Kuppenheim zur gemeinsamen Abfahrt treffen.Die
Führung wird ca. 2 1/2 Stunden dauern.
Wer noch Interesse hat, bitte bei Regina - 07222/4559 - oder
Paul - 07222/4592 - paul.kistner@web.de - melden.
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 21
Zum Abschluss des Tages treffen wir uns anschließend im
Gasthof „Zur Blume“ in Kuppenheim zu einem gemütlichen
Beisammensein.
Gruß Paul
Bezirks-Imker-Verein
Gaggenau e.V.
Am Donnerstag, dem 06. November um 19.00 Uhr findet in
der Imkerschule Gaggenau am Selbacher Weg 100 ein Imkertreffen statt.
Der Referent: Herr Hans Singer, Vorsitzender des Bezirks Imkerverein Bruchsal, gibt uns einen Vortrag über seine Betriebsweise fürs Auswintern an den Bienenvölkern. Auch
Vorbereitungen für die Frühjahrsarbeiten an den Bienenvölkern.
Weitere Informationen:
www.imkerverein-gaggenau.de oder
https://www.facebook.com/pages/Imkerverein-Gaggenau-eV/
383144048402654
15.11.2014:
Volkstrauertag - Friedhof (17 Uhr) mit anschließendem Gedenkgottesdienst in der Kirche St. Anna (18 Uhr)
05.12.2014:
Auftritt der Hebise’le beim Adventshock des Turnvereins
19.12.2014:
Auftritt der großen Kapelle auf dem Christkindelsmarkt Baden-Baden, 19.30 Uhr
Mehr Informationen unter www.musikkapelle-bischweier.de
Herbstferien in der Nähstube:
Unsere Nähstube bleibt am Freitag, dem 31.10. aufgrund der
Herbstferien geschlossen.
Nächster Termin: Fr., 07.11. ab 18.00 Uhr.
Ice & Heiss Guggeparty in Ottenau:
Singstunde
Die nächste Singstunde für den gemischten Chor findet am
Donnerstag, dem 06. November um 19.30 Uhr in der Aula der
Grundschule statt.
Die Ottenauer Murgfetzer feiern in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum und haben uns deshalb recht herzlich zu ihrer
Guggeparty am 8.11. eingeladen. Da sie auch schon ein paar
Mal bei uns waren, wollen wir die Gelegenheit zu einem Gegenbesuch nicht verpassen. Der Eintritt ist frei.
Abfahrt: 19.30 Uhr ab Kiga mit Pkw ohne Häs / mit Vereins TShirt oder Pullover
Weitere Termine :
05.12.: Adventshock
13.12.: Weihnachtsfeier
MITTERNACHTSLÄUFER
Bischweier e.V.
Hallengymnastik im Winterhalbjahr
bei den Mitternachtsläufern
Ab sofort bieten die Mitternachtsläufer wieder ihre Ganzkörpergymnastik an. Ziel ist es, den ganzen Körper zu kräftigen
und auch die verkürzten Muskeln zu dehnen. Schwerpunkt ist
die Rumpfmuskulatur, also Rücken und Bauch, Beine und Arme kommen dennoch nicht zu kurz. Jeder Teilnehmer kann
die Intensität der Belastung selbst steuern, jede Trainingsstunde wird von einem erfahrenen Übungsleiter betreut.
Die Ganzkörpergymnastik findet mittwochs von 20:00 bis
21:00 Uhr in der Sporthalle Bischweier statt.
Im Anschluss besteht noch die Möglichkeit auf Ballspiele,
z. B. Badminton.
Auch Nichtmitglieder sind zum unverbindlichen Schnuppertraining eingeladen und willkommen.
Obst- und Gartenbauverein
Bischweier
Aktion Streuobstbau 2014
Ausgabe der Streuobstbäume
Am Freitag, 07.11.2014 von 17:00 bis 19:00 Uhr erfolgt die
Ausgabe der bestellten Bäume bei der Markthalle. Unkostenbeitrag pro Baum 10,00 EUR.
Die Übergabe erfolgt nach der Bezahlung. An allen Bäumen
wird der Pflanzschnitt an Wurzel und Krone durchgeführt.
SKI-CLUB BISCHWEIER
www.skiclub-bischweier.de
Abschlussfahrt nach Warth-Schröcken, Arlberg
von Freitag, 27. März bis Sonntag, 29. März 2015
Proben
Die große Kapelle probt dienstags um 19.00 Uhr in der Alten
Schule. Hier bereiten wir uns auf die Highlights unseres
nächstjährigen 110. Geburtstages vor.
Die Hebise’le proben ebenfalls dienstags um 17.45 Uhr in
der Alten Schule. Auch diese bereiten sich mit einem besonderen Schmankerl auf unser Geburtstagsjahr vor.
Termine 2014:
11.11.2014:
Auftritt der Hebise’le beim St.-Martins-Umzug in Bischweier
Leistungen:
• Fahrt mit Reisebus
• 2 Übernachtungen mit Halbpension
im Gasthof Taube in Bizau
• 2,5 Tage Skipass in Warth Schröcken Arlberg
Kosten:
260,00 EUR + anteilige Buskosten (werden anhand der Anmeldungen umgelegt)
Skigebiet:
Bis zu 11 Meter Naturschnee und beste Schneeverhältnisse
bis weit ins Frühjahr sorgen für grenzenlosen Skispaß. Bahnanlagen ohne Wartezeiten sowie Pisten bis in den Ort bieten
zusätzlichen Komfort.
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 22
Der Auenfeldjet verbindet seit Dezember 2013 die Skigebiete
Warth-Schröcken und Lech-Zürs. Eine zwei Kilometer lange
10er-Gondel-Einseil-Umlaufbahn verbindet nun die zwei großartigen Skigebiete. Mit 47 Liften und Bahnen sowie 190 Kilometern Skiabfahrten entsteht damit das größte Skigebiet
Vorarlberg. Rund um den Arlberg stehen Skifahrern und
Snowboardern ab Winter 2013/2014 nunmehr 94 Lifte und
340 Kilometer Skiabfahrten für ein grenzenloses Wintersportvergnügen zur Verfügung.
Info und Anmeldung ab sofort bis spätestens 16.11.2014:
Bei der Geschäftsstelle des SC Bischweier,
Bahnhofstr. 29, 76476 Bischweier,
Fax 409146, MartinaMack@skiclub-bischweier.de
Adventswanderung zur Sophien-Hütte
am 29. November 2014
Am Samstag, 29. November 2014 findet mal wieder unsere
Adventswanderung statt! Hierzu sind natürlich alle Ski-Clubler herzlich eingeladen!
Genaue Infos kommen selbstverständlich noch; den Termin
könnt Ihr Euch aber schon mal merken!
Skigymnastik –
ab sofort wieder in der Sporthalle
tollen 1. Platz belegen vor dem TVM, TBG und TVH. Wertvolle
Punkte am Boden erturnten Laura H., 13,00 Pkt., Yara B.,
12,60 Pkt. und Leona D., 12,50 Pkt.
Anschließend mussten am Sprung nochmals alle Kräfte mobilisiert werden. Aber es war von vornherein klar, dass dies
unsere Schwachstelle ist: In die Wertung kamen Sarah F.,
10,75 Pkt., Hannah R., 10,60 Pkt. und Laura H., 10,30 Pkt.
Trotzdem reichte es auch hier für den 3. Platz.
Im Endergebnis stand dann der 3. Platz fest.
Jetzt heißt es: Gas geben für den Rückkampf am 2. November in der Sporthalle Bischweier. Wir würden uns über Zuschauer freuen.
Endkampf ist dann am 29. November in Obertsrot.
Rückenschmerzen? Dann sind Sie bei uns
richtig!
Schwache Muskulatur und einseitige Haltungen sind oft die
Ursache für Rückenschmerzen. Mit unserer Ganzkörpergymnastik am frühen Dienstagabend trainieren Sie alle Muskelgruppen und das in netter Gesellschaft. Am 4.11.2014 beginnt unser neuer 10er Block mit Reinhold Lang in der Alten
Turnhalle Bischweier 18.30 Uhr – 20.00 Uhr. Bitte bringen Sie
eine Turnmatte, ein großes und evtl. kleines Handtuch mit.
Weitere Infos gerne bei Monika Koch, Tel. 07222 9058338.
Wann: mittwochs, 20.00 – 21.00 Uhr
Wo:
Sporthalle Bischweier
Tischtennisgemeinschaft
Bischweier e.V.
Turnverein 1896 Bischweier e.V.
Herren 1 mit zwei Niederlagen
3. Platz beim Vorkampf in Muggensturm in
der KM4 (Kür modifiziert 4, Jahrgang 2001
u. jünger)
von links: Mona Strecker, Marie Schäfer, Leona D’Onofrio,
Yara Berlinger, Hannah Reiß, Sarah Falk, Anna Dörr und Laura Hilt
Die Turnerinnen des TV Bischweier, Yara Berlinger, Anna Dörr,
Leona D’Onofrio, Sarah Falk, Laura Hilt, Hannah Reiß, Marie
Schäfer und Mona Strecker, bestritten am Freitag ihren ersten Wettkampf in der Gauliga KM4. Starke Konkurrenz war mit
dem TV Muggensturm, dem TB Gaggenau und dem TV Haueneberstein geboten.
Die Turnerinnen des TVB mussten am Barren beginnen. Dort
belegten sie den 3. Platz mit nur 0,05 Punkten hinter TB Gaggenau. In die Wertung kommen immer die ersten 3 Plätze: Yara
B. 11,90 Pkt., Mona S. 10,85 Pkt. und Laura H. 9,80 Punkte.
Anschließend ging es ans Zittergerät, den Schwebebalken.
Obwohl sie mehrere Stürze hinnehmen mussten, reichte es
mit Yara B., 11,95 Pkt., Leona D., 10,40 Pkt., Mona S., 10,35 Pkt.
ebenfalls zum 3. Platz.
Am Boden präsentierten die Mädels ihre neuen Kürübungen
mit enorm viel Begeisterung, Ausdruck und Spannung. Obwohl mit Musik zu turnen, etwas Neues war, konnten sie einen
5:9 in Durmersheim:
Ein Vincent Schmid alleine reicht nicht!
Keine wirkliche Chance hatten die Bischweirer am Freitagabend beim TuS Durmersheim, obwohl man schnell mit 3:1 in
Führung ging.
Die TTG gewann zwei der Doppelpartien. Doppel 1, Pascal
Leske / Vincent Schmid, gewann 3: 2 gegen Konrad/Grau und
Doppel 3, André Leske / Gerald Bittmann, mit dem gleichen
Ergebnis gegen Kistner/Schadowski.
Die Einzelspiele begannen mit einem herausragenden Vincent Schmid, der seinem Kontrahenten Lobe beim 3: 0 in allen Belangen überlegen war. Danach sah es für die Gäste aus
Bischweier düster aus. Lediglich Mannschaftsführer Norman
Kräuter überzeugte beim 3: 2 gegen Grau, und auch Yannick
Leske zeigte eine starke Leistung gegen Kistner, obwohl er
unglücklich nach fünf Sätzen (13:15 im Entscheidungssatz)
dem starken Durmersheimer unterlag. Danach war es bis auf
eine Ausnahme vorbei mit Lichtblicken seitens der TTG. Diese
Ausnahme war wiederum Vincent Schmid, der auch seinen
eigentlichen „Angstgegner“ Konrad mehr oder weniger von
der Platte fegte (3:1).
Die TTG Bischweier befindet sich damit ungewohnterweise
weiterhin recht weit unten in der Tabelle (Platz 9) und muss
nun „langsam“ anfangen, Punkte zu sammeln.
Ebenfalls 5:9 gegen Bezirksliga-Absteiger TV Lichtental
Auch im zweiten Spiel dieses Wochenende gab es nichts
Zählbares für die TTG Bischweier.
Der erste Durchgang lief mehr als schlecht, denn Lichtental
gewann alle Spiele bis auf Doppel 1, Pascal Leske / Vincent
Schmid, 3:0 gegen Faißt/Buschert, und Gerald Bittmann, 3: 0
gegen Buschert. Sehr unglücklich war dabei das 2: 3 von
Pascal Leske gegen Faißt.
Trotz des Spielstands von 2:7 kämpfte die TTG im zweiten
Durchgang geschlossen weiter. Das erste Paarkreuz nun ohne Fehler. Pascal Leske gewann locker 3: 0 gegen Baumeister
und Vincent Schmid ebenso souverän 3:1 gegen Faißt. In der
Mitte verlor Mannschaftsführer Norman Kräuter äußerst knapp
2: 3 gegen Routinier Karcher, während André Leske seinen
Kontrahenten Schnurr beim 3:1 sicher im Griff hatte. Hinten
verlor Gerald Bittmann (trotz guter Leistung) auch das vierte
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 23
enge Spiel der TTG, das über fünf Sätze ging, wodurch die
Möglichkeit, durch das Schlussdoppel noch einen Punkt zu
ergattern, verloren ging (Yannick Leske hatte bereits sein
letztes Spiel gegen Buschert 3:0 gewonnen).
Somit konnte der TV Lichtental etwas glücklich beide Punkte
mit nach Baden-Baden nehmen.
VfR Bischweier
Niederlage in Sasbach
Bei mildem, sonnigem Herbstwetter erlebte der VfR Bischweier leider eine düstere Niederlage in Sasbach.
Die Gastgeber gingen zunächst in Führung (33.), der Ausgleich gelang kurz darauf in der 40. Minute, sehr gut herausgespielt durch eine Flanke von Marcel Kristofic und umgewandelt in einen Treffer durch ein grandioses Flugkopfballtor
von Maxim Walter.
Die zweite Halbzeit begann mit gegenseitigem Belauern und
warten auf Aktionen des Gegners, bemäkelt als ‚Standfußball‘
von Sasbacher Zuschauern. Doch dann nahm das Unheil seinen Lauf, hatte Bischweier in der ersten Halbzeit noch ein
breites Spektrum von Chancen, so war es in der zweiten
Spielhälfte über weite Strecken umgekehrt. Als Maxim Walter
ein Tor erzielte, blieb der Torjubel den Fans aus dem Kirschendorf im Hals stecken, denn der Schiedsrichter gab das
Tor aus rätselhaften Gründen nicht. Danach kochten die
Emotionen verständlicherweise hoch und das Spiel gewann
an Dramatik. Nachdem Kai Schnepf mit Gelb-Roter Karte vom
Platz geschickt worden war, nutzte Sasbach den verhängten
Freistoß zum Siegestreffer. Bischweier, nun in Unterzahl, war
zwar fest entschlossen, doch noch einen Treffer zu erzielen,
doch es blieb bei einer 2:1-Niederlage.
Die zweite Mannschaft spielte 0: 0 - Unentschieden.
26.10.2014
dem Motto „Spaß inklusive“ in der Forbacher Murghalle ein
großes Konzert veranstalten. Getragen wird das Projekt vom
Gesangverein Freundschaft Gausbach 1902 e. V., der auf die
Lebenshilfe Rastatt/Murgtal e. V. zugekommen war, um einen
Inklusionschor einzurichten.
Die Vorsitzende des Gesangvereins, Sandra Gerstner, verspricht den Besuchern „ein musikalisches Erlebnis der ExtraKlasse.“ Die Zusammenarbeit mit den Sängern der Lebenshilfe Rastatt/Murgtal sei für den Gesangverein Gausbach
sehr wichtig. Der Spaß am gemeinsamen Singen stehe hierbei im Vordergrund. „Durch die gemeinsamen Proben hat
sich im Laufe der letzten Monate eine wunderbare Gemeinschaft entwickelt, bei der sich alle Beteiligten auf das nächste
Treffen freuen“, weiß die Vorsitzende. Diese Freude soll sich
auf die Besucher übertragen. Schon die ausgewählten Musiktitel - Stimmungslieder, Schlager, Pop, Volkstümliches seien ein Garant dafür. „Es gibt keine musikalischen Grenzen
für den Inklusionschor, gesungen wird alles, was Spaß macht“,
macht Gerstner neugierig.
Karten für das Inklusionskonzert am 8. November 2014 um
18:30 Uhr in der Murghalle Forbach sind ab sofort bei der
Lebenshilfe in Gaggenau-Ottenau (Tel. 07225 6808-122), in
Forbach bei der Papierbox Finkbeiner und Bäckerei Asal sowie in Gausbach bei Metzgerei Girrbach erhältlich. Der Eintritt beträgt 6 Euro. Das Konzert ist bestuhlt, für das leibliche
Wohl wird bestens gesorgt. Saalöffnung ab 17.30 Uhr, freie
Platzwahl.
Am nächsten Sonntag (2.11.) gastiert der FV Ottersdorf in
Bischweier. Die zweite Mannschaft spielt ab 12.45 Uhr, die
erste ab 14.30 Uhr.
Termin zum Vormerken:
Am Samstag, dem 22.11., veranstaltet der Förderverein des
VfR Bischweier seinen Adventsbasar. Ab sofort können Adventskränze bei Dany Schnepf vorbestellt werden (Telefon
07222/47377 oder unter dany.schnepf@gmail.com).
Was sonst noch interessiert ...
Gesangverein kooperiert mit Lebenshilfe
Konzert mit Musikern aus dem gesamten Landkreis –
Freude pur
Sängerinnen und Sänger aus dem gesamten Landkreis, Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen, Musiker aus der gesamten Region werden am 8. November um 18:30 Uhr unter
KOMMUNAL-ECHO 44 – 30. 10. 2014 – S. 24
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
153
Dateigröße
2 571 KB
Tags
1/--Seiten
melden