close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Oktober 2014 - Berching

EinbettenHerunterladen
Nr. 10 / 2014
15. Oktober
BERCHINGER
Mitteilungsblatt
Berchinger
all 2
b
a
p
014
Literaturwoche
Eur
o
Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Berching
Ball der Stadt Berching
in der Europahalle am Sportplatz
Samstag, 25.10.2014 um 20.00 Uhr
12. Berchinger
täter verändern
sich
Literaturwoche
Ballettschule Berching
2 Bundesligaformationen
von RGC Nürnberg
Moderation:
Julia Koderer
und Thomas Höffler
23. Sept. - 21. Okt. 2014
19.Oktober 2014
Eintritt: Euro 17,–
Vorverkauf: Schreibwaren Hutter, Berching, Tel. 0 84 62/2 70 80
Aktion
Cramars
Obernberg am Inn
Mehr Milch
an Bayerns
Schulen und
Kindergärten
Auf historischen Wegen über
die Alpen
40 Jahre
Patenschaft mit
Berching
Seite 5
Das Netzwerk
für Gefangene
Nighthawk City Dance Band
Tortuga Pirates Vertikaltuchakrobatik
14 bis 17 Uhr
SET-FREE
Einlass ab 19.00 Uhr
Seite 6
Seite 12
Set Free
C.W. Gluck
10jähriges Jubiläum
Benefizveranstaltung
am 19. Okt.
14 - 17 Uhr
Münzverein
Neumarkt
stellt Sondermedaille vor
Förderverein
„Berching
macht
Schule e.V.“
Seite 18
– soziale Gefängnisarbeit aus dem christlichen Glauben
Seite 5
Seite 30
2
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Berching aktuell
Impulsprojekt 3: Neugestaltung des
Kufferparks und Renaturierung der Sulz
„Nichts ist so beständig wie der Wandel“
ist ein Zitat von Heraklit von Ephesus
(~540 bis 480 v. Chr.). Was damals galt,
gilt heute umso mehr.
Vor fünf Jahren wurde unter dem Motto
„Neues Leben in alten Mauern“ mit
großem Engagement der Stadtentwicklungsprozess begonnen. Bürger, Stadträte
und Vertreter der Stadtverwaltung diskutierten in drei Projektentwicklungsgruppen Vorschläge und Ideen zur Stadtentwicklung. Angesichts der vielen schon
bestehenden oder drohenden Leerstände stand hinter allen Diskussionen das Thema „Wohnen in der Innenstadt“. Die Mitglieder in
den drei Arbeitsgruppen suchten daher vorrangig nach Maßnahmen,
mit denen das Wohnen in der Innenstadt wieder attraktiver gemacht
werden konnte. Man wollte junge Familien und Singles für das
Wohnen in der Altstadt begeistern. Aber auch den älteren Bewohner
der Altstadt sollte ein möglichst langes Leben in den eigenen vier
Wänden ermöglicht werden.
gern in Einzelgesprächen diskutiert und konnten weitestgehend
ausgeräumt werden. Auf dieser Basis wurden die erforderlichen
Ausschreibungen getätigt und die Aufträge an die Firmen vergeben.
Aus gegebenem Anlass möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen,
dass auch bei den Maßnahmen im Hans-Kuffer-Park die im Genehmigungsbescheid geforderten archäologischen Sondierungsgrabungen stattfinden werden. Ebenso legt die Stadt Berching größten
Wert auf die Bewahrung des Denkmalensembles Berching.
Die Ufermauern im Bereich des Heimatmuseums wurde 1920-1922
zum Schutz vor Erosion und Überschwemmung durch die regelmäßigen Hochwässer gebaut. Die damit verbundene Kanalisierung der
Sulz ist heute mit der Wasserüberleitung in den Main-Donau-Kanal
entbehrlich. Die Natursteinmauer war und ist kein historischer Bestandteil des mittelalterlichen Stadtbilds von Berching. Die Mauer ist
baufällig und in Teilen bereits früher entfernt worden. Mit dem
Die Verbesserung der Lebensqualität in der Altstadt wurde dabei als
ein zentraler Baustein angesehen. In der Projektentwicklungsgruppe
1 wurden neben der Verkehrsberuhigung und der Aufwertung der
öffentlichen Flächen in der Innenstadt auch der Sulzdurchgang und
der Hans-Kuffer-Park behandelt.
Dabei kam die Arbeitsgruppe bereits in der ersten Sitzung zu dem
Ergebnis, dass die Sulz in diesem Bereich wieder zugänglich und zu
einer „Erlebniszone Wasser“ umgestaltet werden sollte. Als Vorbild
wurde der Sulzpark in Beilngries genannt. In den weiteren Treffen
dieser Arbeitsgruppe wurden dazu auch konkrete Vorschläge über
den Ausbau des Wegenetzes an der Sulz und einen beleuchteten
Steg über dem Wasser gemacht.
Die Vorschläge der Projektentwicklungsgruppen wurden in das
Stadtentwicklungskonzept ISEK übernommen. Zum ISEK Berching
fand eine umfangreiche Öffentlichkeitsbeteiligung (Auftaktveranstaltung im Winklersaal, Mitteilungsblatt, ISEK-Zeitungen, Bürgerversammlungen und Stadtspaziergänge) statt. Eigene Ideen und
Vorschläge konnten fortwährend in den Prozess eingebracht werden.
Die Endversion des ISEK Berching wurde schließlich am 06. März
2012 vom Stadtrat als Handlungsgrundlage für die künftige Stadtentwicklung Berching beschlossen.
Ziel der Impulsprojekte (Neugestaltung der Spielflächen im AdolfHollnberger-Park, Neuanlage des Mehrgenerationenparks am Ludwigskanal und Umgestaltung des Hans-Kuffer-Parks mit Renaturierung der Sulz) war und ist eine rasche Verbesserung der
Wohnqualität in der Berchinger Altstadt. Mit neu gestalteten
Grünzügen wird die Wohnqualität in der Altstadt für Familien mit
Kindern, für Senioren und für junge Leute erhöht. Wohnen in der
Altstadt wird wieder attraktiver werden. Auch unsere Gäste werden
das neue Angebot gerne nutzen. Sie tragen mit ihrem Besuch
ebenfalls zur Belebung der Altstadt bei und sichern die wirtschaftliche
Grundlage für unsere Hotellerie und Gastronomie.
Die drei Impulsprojekte wurden am 8. Mai 2013 im Rahmen von
zwei Stadtspaziergängen den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt.
Dabei konnten Vorbehalte und eigene Ideen eingebracht werden.
Bei dem Impulsprojekt „Hans-Kuffer-Park – Renaturierung der Sulz“
wurden von mehreren Anliegern Bedenken wegen befürchteter
Lärmbelästigung geäußert. Diese Bedenken wurden mit den Anlie-
Der Plan zeigt den aktuellen Plan zur Renaturierung der Sulz und Umgestaltung des Kufferparks
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Hilfestellung
im Zinstal.
ch
ewöhnli
g
r
e
ß
u
A
ch!
persönli
Null Prozent Rendite? Das muss nicht sein. Es gibt Alternativen!
Auf Spar- und Girokonten sind die Renditen so gering, dass sie die Inflation nicht
ausgleichen können. Höchste Zeit also, dass Sie Ihre Ersparnisse höher verzinst
anlegen – sonst machen Sie Verluste. Gern zeige ich Ihnen bessere Alternativen.
Gemeinsam erarbeiten wir eine Anlagestrategie, die für Sie persönlich optimal ist.
3
NEUERÖFFNUNG
Schulstraße 10, 92334 Berching
Unser Angebot:
- Bandagen
- Orthetik
- Kompressionstherapie
- Mobilitätshilfen
- Orhopädische Einlagen
- Messgeräte
- Prothetik
Öffnungszeiten:
Mo-Mi
08:00 - 17:00 Uhr
Do
08:00 - 19:00 Uhr
Fr
08:00 - 13:00 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Büro für
Deutsche Vermögensberatung
Reinhardt Heinloth
Ulmenstr. 12
92334 Berching
Telefon: 08462 952701
Telefax: 08462 952702
GmbH
Wir verstehen uns. Wir hören das Leben.
Wir tragen Hörgeräte.
Und WIR haben die passenden Hörgeräte für SIE.
Testen Sie unverbindlich!
Natursteine und Fliesen
für Haus und Garten
Grabmale
Maria-Hilf-Str. 69
92334 Berching
Tel. 08462/2165
ewald-brauwer@t-online.de
Beratung - Planung - Ausführung
FREYSTADT: Marktplatz 10 · 92342 Freystadt · Telefon (0 91 79) 94 63 42
BERCHING: Pettenkoferplatz 15 · 92334 Berching · Telefon (08 4 62) 94 24 32
www.hoerakustik-oelscher.de · info@hoerakustik-oelscher.de
12. Oktober 2014
Fischessen
22. Oktober 2014
Surhax‘n und Ripperl-Essen
6,50 Euro
4
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Rückbau der Mauer und der Renaturierung des Sulzflusses wird der
unmittelbare Zugang zum Wasser wieder möglich – wie das über
viele Jahrhunderte der Fall war.
Durch den Zugang zum Wasser und die Neugestaltung des Parks
wird für Bürger und Besucher ein attraktiver Erholungsraum im
Stadtbereich entstehen – ganz so wie es die Projektentwicklungsgruppe vorgeschlagen hat. Die Schaffung von Sitzgelegenheiten,
der freie Blick auf die Stadtmauer, auf den Sulzfluss und in den Park
sowie der Zugang zum Wasser laden Bürger und Gäste zum Verweilen ein. Das Ensemble mit Flusslauf, Grünzug, Stadtmauer und
Türmen wird dadurch keineswegs zerstört. Dies wird auch von den
Fachstellen und der Denkmalschutzbehörde so gesehen.
Die Stadtentwicklung Berching kann nur erfolgreich sein, wenn
Bürger, Wirtschaft und Politik an einem Strang ziehen. Auch der
weitere Stadtentwicklungsprozess mit dem Ziel einer barrierefreien
Innenstadt wird offen für Diskussionen und Veränderungen sein. Ich
lade Sie herzlich ein, sich an diesem Gestaltungsprozess zu beteiligen.
pflege keine historische Bedeutung. Die nunmehr freigelegte
Stadtmauer wird in Abstimmung mit der Denkmalpflege derzeit
stabilisiert und restauriert. Das Vorfeld wird analog zum Beilngrieser
Tor so gestaltet, dass ein attraktiver Eingang zur Vorstadt entsteht.
Über mögliche weitere Maßnahmen wird der Stadtrat beraten.
Mehr Nutzer für Rufbus erwünscht
Insgesamt werden die Rufbusse in den bisher bedienten 13 Gemeinden des Landkreises sehr gut genutzt. In der flächenmäßig sehr
großen Stadt Berching ist nach knapp einem halben Jahr Einführung
die Nachfrage noch sehr verhalten. Deshalb machten Landrat Willibald Gailler und Bürgermeister Ludwig Eisenreich zusammen mit
dem beauftragten Busunternehmen Steidl bei einer kleinen Probefahrt demonstrativ Werbung für dieses bedarfsorientierte ÖPNVSystem: „Wir brauchen ein solides Angebot für eine gute Daseinsvorsorge. Deshalb wollen wir es nicht nur für drei Jahre zur
Erprobung, sondern dauerhaft installieren. Damit dies gelingt, muss
es von den Bürgern und Bürgerinnen auch angenommen werden“,
appellierten sie gemeinsam an die Bevölkerung, die Rufbusse auch
zu nutzen.
Ihr Ludwig Eisenreich, Erster Bürgermeister
Anbau am Neumarkter Torturm
Durch die Presseberichterstattung der vergangenen Wochen ist die
Frage aufgeworfen worden, ob es ein mittelalterliches Pflasterzollhaus vor dem Neumarkter Tor gab. Dies kann mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Vor 1822 gab es neben dem Turm überhaupt kein
Gebäude. Das ist auch so im Urkataster von 1822 vermerkt. Erst
nach 1822 (der genaue Zeitpunkt ist unbekannt) wurde erstmals ein
Anbau am Neumarkter Torturm errichtet.
Aus den Eintragungen im Häuserbuch kann geschlossen werden,
dass dieser Anbau unbewohnt war. Dieses Gebäude existiert heute
nicht mehr. Es wurde 1922 abgebrochen und durch einen größeren
Neubau ersetzt. Zu diesem Neubau ist im Staatsarchiv Amberg der
Bauplan einsehbar.
Mit Genehmigung der Bauaufsichtsbehörden wurde jetzt dieser nicht
denkmalgeschützte Neubau von 1922 aufgrund seiner schlechten
Bausubstanz abgebrochen. Das Gebäude, das in den 70er/80er
Jahren innen eine komplette Umgestaltung mit umfassenden Einbauten aus Beton erfahren hatte, war nicht erhaltenswert und
hatte nach Auffassung der Fachleute des Landesamts für Denkmal-
„Mit der Einrichtung des Rufbusses für den Raum Berching erweitern
wir das wirtschaftliche ÖPNV Angebot für den südlichen Landkreis,
das auch Familien und älteren Menschen sowie Auszubildenden eine
gute Grundversorgung und damit Mobilität ohne eigenen PKW
bietet. Es stärkt unsere Region und hält sie auch in Zeiten des demographischen Wandels attraktiv“, zeigten sich Bürgermeister und
Landrat überzeugt, dass die Rufbusse längerfristig gut etabliert
werden können.
Im Zeichen von steigenden Treibstoffkosten und auch im Hinblick
auf den demographischen Wandel wird es auch für den ländlichen
Raum immer wichtiger, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)
auszubauen, um als Standort attraktiv zu bleiben. Um die Grundversorgung für Familien, Auszubildende und ältere Personen, die
keinen eigenen PKW haben, zu verbessern, wurde Zug um Zug im
Landkreis ein Rufbussystem aufgebaut. Ein entsprechendes Pilotprojekt mit den Gemeinden Deining und Velburg läuft bereits seit August
2011. Im Laufe des Jahres 2012 und 2013 kamen Rufbussysteme in
Postbauer-Heng und Pyrbaum sowie in Berg, Lauterhofen, Pilsach,
Breitenbrunn, Dietfurt, Hohenfels, Lupburg und Parsberg hinzu.
Berching folgte im April dieses Jahres. Seit September wird auch
Seubersdorf bedient.
Die Rufbuslinie verbindet alle Ortsteile der Großgemeinde mit ihrem
Hauptort und Neumarkt, weiter von dort nach Nürnberg und Regensburg. Ganz nach Bedarf und zu Zeiten, in denen normalerweise kein Bus fährt. Der Bus fährt von Montag bis Freitag täglich
dreimal hin und fünfmal zurück.
Berching, Neumarkter Tor um 1904
mit dem alten Anbau aus dem 19.
Jahrhundert
Berching, Neumarkter Tor um 1931
mit dem neuen größeren Anbau von
1922
Nach bisherigen Erfahrungen ist bei dem Rufbusprojekt – abhängig
von der Nachfrage - von jährlichen Kosten von ca. 35.000,00 bis
45.000,-  auszugehen, wobei voraussichtlich 70 % Zuschuss ge-
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
währt werden. Den Rest teilen sich die beteiligten Gemeinden und
der Landkreis. In Berching besteht als Flächengemeinde die Besonderheit, dass zwei Busse benötigt werden und die Kosten daher
etwas höher liegen werden.
Das Wichtigste in Kürze:
Der Rufbus fährt nur auf telefonische Vorbestellung bei der Fahrtwunschzentrale DB RegioBusBayern unter Tel. 0800/6065600 oder
online unter www.fahrtwunschzentrale.de – spätestens 1 Stunde
vor Fahrtbeginn buchen. Der Rufbus ist, wie der Name schon sagt,
keine feste Linieneinrichtung, es werden ausschließlich die Orte
angefahren, in denen ein Fahrgast dies wünscht. Das Rufbusangebot
besteht – je nach Wunsch der Fahrtgäste – in Zeitenkorridoren ab
06:38 Uhr bis ca. 19.00 Uhr. Die genauen Abfahrtszeiten ab den
Bushaltestellen werden vom Fahrgast telefonisch mit der Fahrtwunschzentrale vereinbart.
Es gelten die allgemeinen VGN-Busfahrpreise. Für Kinder 6 bis 14
Jahre betragen diese ca. die Hälfte, Kinder bis einschließlich fünf
Jahre sind überall frei. Selbstverständlich können auch VGN-Streifenbzw. Zeitkarten verwendet werden.
Die Fahrpläne und weitere Informationen können dem an alle
Haushalte verteilten Flyer entnommen werden. Die Rufbus-Flyer
liegen weiter auf im Rathaus, Sparkasse, Raiffeisenbank, Apotheke,
Ärzte, Landratsamt sowie im Internet www.vgn.de. Weiteres zum
Rufbus kann beim zuständigen Busunternehmen erfragt werden
5
englischer Sprache. Weiter wird auf die bekannten Reformopern
von Gluck, wie Artaserse, Orpheus und Eurydike und Alceste hingewiesen. Die linksseitige Umschrift in drei Zeilen lautet: „CHRISTOPH WILLIBALD RITTER VON / GLUCK / * 2.7.1714 ERASBACH hinter dem Kopf das Sterbedatum: † 15.11.1787 WIEN“
Die geteilte Rückseite zeigt in der oberen hälfte das Geburtshaus
mit Lattenzaun in Erasbach, darunter die Taufkirche Glucks, die
Pfarrkirche St. Willibald in Weidenwang hinter der Kirchenmauer bei
Sonnenaufgang. Die mittel Zeile beginnt mit einem Notenschlüssel
und lautet: „GLUCKS FRÜHE JAHRE I.D. OBERPFALZ“.
Die Umschrift der oberen Hälfte lautet in zwei Zeilen: „DAS GEBURTSHAUS IN ERASBACH / BEI BERCHING“. Die Umschrift der
unteren Hälfte lautet in zwei Zeilen: „DIE TAUFKIRCHE ST. WILLIBALD
IN WEIDENWANG / TAUFE AM 4 JULI 1714
Weltschulmilchtag
Die Kinder vom Kindergarten St. Marien haben zahlreiche Ehrengäste auf dem Hof von Richard Götz zur Auftaktveranstaltung zum
Weltschulmilchtag mit einem Lied begrüßt.
Sondermedaille zu Ehren Glucks
Anlässlich des 300. Geburtstages von Christoph
Willibald Gluck hat der
Münzverein Neumarkt
eine Medaille herausgebracht. Je ein Exemplar
erhielten Landrat Willibald
Gailler und Bürgermeister
Ludwig Eisenreich. Eisenreich sagte, dies sei eine tolle Idee und ergänze die Sonderbriefmarke. Die Medaille kostet 69 Euro. Vorbestellungen sind möglich unter der email: muenzverein-neumarkt@
gmx.de oder tel. beim 1. Vorsitzenden des Münzvereins, Andreas
Meyer, Tel.Nr. 09181/6165.
Direktor Johannes Hebauer vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten lobte bei der Begrüßung den Vorzeigebetrieb von Richard
Götz in Thann, da dieses Anwesen das modernste im Bezug auf
Milcherzeugung im Landkreis sei.
Ernährungsminister Helmut Brunner eröffnete die Aktionswochen
und nutzte den Termin um mit den Kindern zu sprechen. Die Aktion
in den Kindergärten und Schulen soll für eine gesunde Ernährung
sensibilisieren. Es sei auch wichtig, die Milch aus der Region, ob vom
Bauern oder der Molkerei, mit der damit verbundenen Qualität
besser einschätzen zu können.
1. Vorsitzender Münzverein Neumarkt/OPf. Andreas Meyer, Landrat Willibald
Gailler, Bürgermeister Ludwig Eisenreich, 2. Vorsitzender Florian Klenovsky
und Kassier Reinhard Beck.
Medaillenbeschreibung:
Die Vorderseite der Medaille zeigt das Kopfbild Glucks mit Haarzopf
nach links. Es ist dem Relief des Grabsteines am Wiener Zentralfriedhof nachempfunden. Am Ende des Haarzopfes und am Medaillenrand ist das gepunzte „G“ für den Dresdner Medailleur Peter-Götz
Güttler sichtbar. Der unter dem Hals aufgesetzte rechteckige Ausschnitt zeigt das Titelblatt seines ersten gedruckten Werkes in
Unter dem Motto „Mehr Milch an Bayerns Schulen und Kindergärten“ bieten 47 Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bis
10. Oktober zahlreiche Schulmilchaktionen an. Mehr als 3000 Kinder
seien eingeladen, auf einem Bauernhof zu erkunden, woher die
Milch kommt.
6
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
23. Europaball der Stadt Berching
2014 stand bislang durch den
300. Geburtstag von C.W. Gluck
ganz im Zeichen der Musik. Nun
wird es Zeit, dass wir uns auch
wieder zur Musik bewegen. Gelegenheit dazu haben Sie beim
23. Europaball der Stadt Berching.
Wenn Sie mit uns zusammen einen gemütlichen Abend bei angenehmer Stimmung verbringen
wollen, reservieren Sie sich den
25. Oktober 2014. Nachdem im letzten Jahr vor allem die Freunde
älterer Melodien auf ihre Kosten kamen, haben wir dieses Jahr mit
der 10-köpfigen „ Nighthawk City Dance Band“ eine Formation
verpflichtet, die auch die neuesten Tanz-Hits im Repertoire hat. Auch
bei den Auftritten konnten wir in diesem Jahr wieder die 1. Riege
verpflichten. So dürfen Sie sich auf die Standard- und Lateinformation von „Rot-Gold-Casino“ Nürnberg freuen.
Außerdem wird der Abend durch die mehrfach ausgezeichneten
„Tortuga-Pirates“ mit ihrer Luftakrobatik am Vertikaltuch bereichert.
Eröffnet wird der Ball traditionsgemäß von der Ballettschule Berching.
Als Dankeschön für unsere Gäste haben wir uns dieses Jahr etwas
ganz Besonderes einfallen lassen. Unter den Ballbesuchern verlosen
wir eine mehrtägige Reise für 2 Personen nach Verona. Selbstverständlich inklusive Eintrittskarten für die Opern-Arena von Verona!
Julia Koderer & Thomas Höffler führen durch den Abend und laden
Sie im Namen der Stadt Berching sowie des Europaball-Teams herzlich
zu dieser Ballnacht am 25.10.14 ein und hoffen, Sie in der stimmungsvollen Atmosphäre der Europahalle willkommen heißen zu dürfen.
Beginn ist um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr). Sichern Sie sich ihre Eintrittskarten bei Spiel- und Schreibwaren Hutter, Reichenauplatz 1, 92334
Berching Tel. 08462/27080 oder unter hutter-berching@t-online.de
Richtfest am Dorfgemeinschaftshaus
Staufersbuch
Zahlreiche Bürger, die örtliche Blaskapelle, Landrat Willi Gailler, erster
Bürgermeister Ludwig Eisenreich und dritter Bürgermeister Roland
Meyer waren zum Richtfest nach Staufersbuch gekommen. Zimmermeister Johann Hecker sprach den Richtspruch. Er nannte das Haus
einen künftigen Dorfmittelpunkt. Im August 2012 wurde der Beschluss
zum Bau gefasst, über das Dorferneuerungsprogramm wurde ein
Zuschuss bewilligt. Am 16. Mai war der Spatenstich und am 31. Mai
begann man mit dem Aushub. Insgesamt 50 Helfer haben inzwischen
2200 freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Bürgermeister Ludwig Eisenreich nannte das künftige Haus eine wichtige Einrichtung für
Staufersbuch und lobte die funktionierende Gemeinschaft. Das Haus
ist 20 Meter lang und zehn Meter breit. Es kostet rund 350 000 Euro.
Davon übernimmt die Stadt 60 000 Euro. Die Vereine bringen sich
finanziell mit ein und weitere Zuschüsse werden noch erwartet.
– Gartenzäune
– Terrassenbelag
Lärchenholz:
– Sichtschutzzaun
– Pergolen
außerdem
– Sichtschutzwände
– Balkonerneuerung
– Stabmattenzäune für Selbstabholer/Lieferung – Maschendraht
– Robinenholzzäune – Industrieeinzäunungen – Kompl. Montagen
Besuchen Sie unsere Ausstellung in 92334 Berching
Ortsteil Grubach 6, Tel. 08460/292, Fax 08460/538
www.zaunstadl.de
Jeden Sonntag Schausonntag von 13 – 16 Uhr
„Wer die Schönheit einer Landschaft
entdecken will, muss langsam reisen“
So macht es seit zwei Jahren die Wanderfreunde der Cramârs, eine
Gruppe mit Personen aus Berching und dem friulanischer Cercivento auf den Spuren der Cramârs, ehemalige Tuchhändler, die bis vor
200 Jahren zu Fuß über die Alpen nach Bayern und auch nach
Berching kamen. Im letzten Jahr hat die Wandergruppe die Strecke
von Cercivento im Friaul bis Sillian in Tirol bewältigt. Dieses Jahr
folgte die zweite rund 175 Kilometer lange Etappe von Sillian durchs
ganze Pustertal bis Innsbruck. Es gab keinen anspruchsvollen
Bergpass, da der Brenner Pass
(1370m) der niedrigste der
ganzen Alpen ist. Die Strecke
hatte trotzdem im wahrsten
Sinne des Wortes Höhen und
Tiefen. Die Natur, die Geschichte
und die modernen Zeiten wurden
hautnah erlebt. Jedes Tal, das
durchmarschiert wurde, bot ein
eigenes Bild an Bergen, Wäldern,
Wiesen, Dörfern. Überall wurde
die Gruppe mit einnehmender
Gastfreundlichkeit und großes
Interesse empfangen. Die Begegnung mit geschichtlichen Hintergründen, mit uns fremden Sitten und Gebräuchen und vor allem
auch die Gespräche mit außergewöhnlichen Persönlichkeiten war
auch dieses Jahr einzigartig. Dafür gebührt allen, die sich von unserer
Begeisterung anstecken lassen haben, unser größter Dank. Allen
voran Herrn Josef Passler, der 25 Jahre Bürgermeister von Innichen
war und sich um das historische Archiv der Stadt kümmert. Dann
Dr. Peter Ausserdorfer, der uns nach dem Abendessen eine ganz
besondere Führung im römische Museum ”Mansio Sebatum” in S.
Lorenzen zuteil werden ließ und sachkundig führte. Zwei kurze aber
sehr interessante Kirchenführungen in Lueg und Gries bot uns Dr.Mag. Gerhard Larcher, der uns schließlich mit dem Grieser Bürger-
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
7
92342 Freystadt
Asamstraße 13
Tel: 0 91 79 / 9 640 640
mehr unter:
www.freystadt-kosmetik.de
alti:media
Werde Teil des Teams.
•
Gesichtsbehandlung
•
Bodyforming
•
apparative Kosmetik
•
med. Fußpflege
•
Physiotherapie
•
Permanent Make up
•
Haarentfernung
•
Wimpernwelle
•
Maniküre
Hauptstr. 42 · 92339 Beilngries
Freecall 0800 0 606090
Computer | Telefon | Kassen | TV + Sat
Wir suchen zum nächstmöglichen Eintritt eine(n):
IT Professional / Administrator(in)
Dein Profil:
Wir suchen
 Abgeschlossene Ausbildung
im IT-Umfeld oder
vergleichbare
Berufserfahrung
 Erfahrung im Aufbau und
der Administration von
Windows-Netzwerken
(zusätzlich Linux von Vorteil)
 Einsatzbereitschaft und
Belastbarkeit
Friseur (in)
Teil- oder Vollzeit
zur Verstärkung unseres Teams.
Buchenstraße 3 | 92334 Berching | Tel.: 08462/694
Genaue Stellenbeschreibung
http://www.altimedia.de/jobs
ALTIMEDIA UG
Hauptstr. 42
92339 Beilngries
Fon 08461 60609-0
Fax 08461 60609-99
Selbstheilungskräfte aktivieren -
Sprechen Sie mich an und der erste Schritt ist schon getan
www.hypnothera-fehlner.de Leitenhof 2 92345 Dietfurt
8
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
meister Karl Mühlsteiger bekannt machte. Auf dem Weg nach
Brenner kam uns die Ortschronistin von Steinach, Fr. Mag. Christiane Wanner entgegen und mit Bildern und Unterlagen erteilte sie uns
die historischen Auskünfte. Überraschendes Highlight war der
Empfang in Matrei am Brenner durch die in historische Gewänder
gekleideten Bürgermeister Paul Hauser und Chronist Walter Reitmair,
assistiert von mehreren Gemeindevertretern. Die Gruppe wurde nicht
nur mit historischen und kulturelle Auskünfte verwöht, sondern, auch
kulinarisch. Besonders zu nennen ist das Hotel Schwarzer Adler in
Niederdorf. Hier empfing uns Frau Helene Markart in raffieniert historischem Ambiente. Sehr nett war auch der Aufenthalt im Hotel Zur
Linde in Mühlbach. Hier übernahm der Wirt Herr Steger Senior die
Aufgabe des Historikers Josef Unterkircher, der nicht anwesend sein
konnte. Er kannte Berching und die Gegend des Altmühltales. Beim
Moarwirt in Gossensaß erfreute uns Herr Strickner mit einem hervorragenden Abendessen und interessanten Auskünften. Im Romantik
Hotel Staffler in Mauls und beim Goldenen Adler in Innsbruck
konnten wir uns gar nicht satt sehen an der edlen Einrichtung.
Die Organisatorin und Gruppenführerin, Frau Natascha GiacomettiBrendel, bedankt sich an dieser Stelle bei den Personen, die sie bei
der Vorbereitung im letzten Jahr begleitet hatten: Alexander Delacroix, Angela Fersch, Doris Mirwald und Evi Wittl. Ebenso bedankt
sie sich bei den Bergführern, die die teilweise problematischen
Wanderwege mit ihr heuer im Frühling gingen und ihr alternative
Wege zeigten: Frau Nicoletta Zanella, Herr Matthias Grießer und
Herr Raimund Gietl. Schön und bequem bei der Wanderung war
auch, dass man das Gepäck nicht tragen musste - dank der Fahrerin
des Kleinbusses, Frau Herma Dess, die leider selbst am Marsch kaum
teilnehmen konnte, aber jeden Tag per Kleinbus das Gepäck und
gelegentlich auch Fußkranke zum Zielort brachte. Sie meinte: „Auch
wenn ich nicht viel mit euch gehen konnte, war es für mich ein ganz
besonderes Erlebnis“.
Der dritte und letzte Teil der historischen Wanderung für nächstes
Jahr ist schon vorbereitet. Die Strecke geht von Innsbruck nach
Berching, das auch das Ziel der Cramârs war, die sich bei uns niedergelassen hatten.
Wir suchen für unsere Einrichtung
mit Platz für insgesamt 70 Senioren in Kurz- und
Langzeitpflege und 4 Gästen im Bereich der Tagespflege
ab sofort eine
Examinierte Pflegefachkraft in Voll - oder Teilzeit
Wir bieten:

Ein leistungsgerechtes Gehalt

Fort- und Weiterbildungen

Ein motiviertes Team

Intensive Einarbeitung in unsere Einrichtung

Wohnraum bzw. Hilfe bei der
Wohnungssuche

Sicherer Arbeitsplatz
Kontakt:
SOLON Senioren-Dienste
Eichstätter Str. 20
85110 Kipfenberg
Tel.: 08465 / 17 20 – 0
e-mail: info@solon-senioren-dienste.de
Aus Stadtrat und Verwaltung
Wer kann Christbäume zur Verfügung
stellen?
Wie in jedem Jahr sollen auch heuer zur Weihnachtszeit wieder
prächtige Christbäume die Vor- und Innenstadt zieren. Zum Teil
wurden die Bäume bisher von Mitbürgerinnen und Mitbürgern zur
Verfügung gestellt, denen die Bäume in den Gärten zu groß wurden.
Wer sich also übermächtiger Bäume, die als Christbäume geeignet
sind „entledigen“ möchte, sollte sich mit dem städtischen Bauhof
(Tel. 08462 / 350) bis spätestens 15. November in Verbindung setzen.
Bereits im voraus recht herzlichen Dank dafür.
Führungszeugnis jetzt online
im Internet beantragen
Wer ein Führungszeugnis benötigt, kann sich künftig den Behördengang sparen. Mit dem elektronischen Personalausweis können
Führungszeugnisse ab sofort online im Internet beantragt und bezahlt werden. Führungszeugnisse müssen in verschiedensten Lebenslagen vorgelegt werden, sei es bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz, für die ehrenamtliche Jugendarbeit oder vor der Aufnahme
eines Gewerbes.
Vorteile des Online-Antrags:
- keine Warteschlange
- keine Beschränkungen durch Öffnungszeiten
- das Internetportal ist an allen Wochentagen rund um die Uhr
verfügbar
Damit wurde ein System geschaffen, das für alle flexibel zu nutzen
ist, ob am heimischen PC, mobil unterwegs oder sogar aus dem
Ausland. Voraussetzungen für den Online-Antrag sind der neue
elektronische Personalausweis, der für die Online-Ausweisfunktion
freigeschaltet sein muss, und ein passendes Kartenlesegerät. Auf
diese Weise kann eindeutig identifiziert werden, wer den Antrag
stellt. Ausländische Mitbürger, die keinen deutschen Personalausweis
besitzen, können in gleicher Weise die entsprechende Funktion ihres
elektronischen Aufenthaltstitels nutzen.
Neben Führungszeugnissen können auch Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister über das neue Online-Portal des BfJ beantragt
werden. Solche Auskünfte benötigen Unternehmen, die sich in
Ausschreibungsverfahren um öffentliche Aufträge bewerben, recht
häufig. Auch hier kann das Online-Verfahren den Aufwand erheblich
senken. Aus dem Führungszeugnis sind etwaige strafrechtliche
Verurteilungen zu ersehen, soweit sie nach dem Bundeszentralregistergesetz in ein Führungszeugnis aufzunehmen sind. Die Auskunft
aus dem Gewerbezentralregister ist ein wichtiges Hilfsmittel, um die
Zuverlässigkeit von Gewerbetreibenden einschätzen zu können.
Wie bei der Antragstellung auf dem Amt wird auch beim OnlineAntrag eine Gebühr von 13 Euro pro Führungszeugnis erhoben. Im
Online-Portal kann sie mit einer gängigen Kreditkarte oder durch
Überweisung per „giropay“ beglichen werden. Die Führungszeugnisse werden auf grünem Spezialpapier gedruckt und mit der Post
zugeschickt.
Das Online-Portal zur Beantragung von Führungszeugnissen und
Auskünften aus dem Gewerbezentralregister ist über die Webseite
des BfJ zu erreichen: www.bundesjustizamt.de
6-0
Tel. 0 84 62/94 0 info@fuchsdruck.de
GmbH
Druckerei Fuchs
1
Gutenbergstraße
en
92334 Pollant
e
www.fuchsdruck.d
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Energie sparen im Alltag
Heizen
Besonders in der kalten Jahreszeit ist angemessenes Heizen wichtig.
Fällt die Raumtemperatur unter 15 Grad, kühlen die Räume zu stark
aus und die feuchte Raumluft kondensiert in den Wänden. Ein
nasskaltes Raumklima führt wiederum zu Schimmelbildung. Übrigens: Als Mieter haften Sie für Frostschäden!
Aber auch ein überheizter Raum ist nicht zu empfehlen. Denn dies
belastet unnötig Ihren Geldbeutel und die trockene Raumluft begünstigt Atemwegsinfektionen! Den richtigen Wohlfühlfaktor erreichen Sie aber nicht nur über die Temperatur. Eine sauerstoffarme
Raumluft wird beispielsweise als kalt empfunden. Regelmäßiges und
richtiges Lüften ist daher von besonderer Bedeutung. Aber bedenken
Sie: Auch Umgebungsfaktoren wie ausgekühlte Wände üben einen
entscheidenden Einfluss auf Ihr Wärme- und Kälteempfinden und
damit auf das Heizverhalten aus.
9
Optimieren der Heizungsanlage durch
einen hydraulischen Abgleich
Viele Hausbesitzer und Mieter kennen das: Vom Heizkessel entfernte
Räume, zum Beispiel im Dachgeschoss, werden nicht ausreichend
mit Wärme versorgt. Hingegen werden Zimmer, die nah am Heizzentrum liegen, zu heiß. Schuld ist die Tatsache, dass sich das
Wasser in Ihrer Heizung stets den Weg des geringsten Widerstandes
sucht. Deshalb fließt durch lange, dünne Rohre weniger Wasser als
durch kurze, dicke. Überdimensionierte Pumpen und höhere Vorlauftemperaturen können diese Symptome lindern – allerdings auf
Kosten eines erhöhten Energieverbrauchs und lästiger Fließgeräusche.
Achtung: Wird die durchschnittliche Raumtemperatur um 1°C abgesenkt, sparen Sie 6 Prozent Heizenergie und damit auch Kosten.
Die richtige Temperatur:
Wohn-, Kinder- und Arbeitszimmer: 20 bis 22 °C
Küche, Schlafzimmer und Diele: 16 bis 18 °C
Bad: 20 bis 24 °C
Die richtige Einstellung des Heizsystems durch einen hydraulischen
Abgleich löst das Problem der ungleichmäßigen Wärmeverteilung.
Dazu nimmt der Heizungsfachmann zunächst eine Heizlastberechnung für jeden Raum vor. Dabei spielen zum Beispiel die Dämmung
der Außenwände und des Daches sowie die Heizkörpergröße eine
wichtige Rolle. Danach bestimmt er die passende Heizwassermenge
für jeden Raum und den optimalen Druck der Heizungspumpe. Das
Ergebnis dieser Berechnungen sind Werte, die an den Thermostatventilen jedes Heizkörpers vom Monteur voreingestellt werden.
Somit wird Energie gespart und der Komfort gesteigert.
Wann ist es sinnvoll, die Thermostate herunterzudrehen
und so die Raumtemperatur deutlich abzusenken?
Das ist eine viel diskutierte Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt. Zwei Faktoren spielen dabei eine wichtige Rolle: die Beschaffenheit der Gebäudehülle und der Temperaturunterschied
zwischen draußen und drinnen. Grundsätzlich entweicht mehr
Wärme, je höher die Innentemperatur ist. Deswegen geht generell
weniger Energie verloren, wenn die Zimmertemperatur bei längerer
Abwesenheit heruntergeregelt wird. Ob sich die Absenkung in der
Praxis empfiehlt oder tatsächlich auch Heizkosten spart, hängt
entscheidend davon ab, wie tief die Raumtemperatur absinkt. Je
niedriger die Temperatur und je länger der Zeitraum, desto höher
die Einsparung. Bei schlecht gedämmten Altbauten ist die Einsparung
durch das Herunterregeln der Heizkörper daher am höchsten. Die
Zimmertemperaturen sollten aber nicht zu tief sinken, weil sonst das
Schimmelrisiko steigt. Außerdem sollte man bei der Temperatursteuerung genug Zeit für das Wiederaufheizen der Räume einplanen.
Grundsätzlich gilt: Bei längerer Abwesenheit, etwa für einen zehnstündigen Arbeitstag oder einen Kurztrip über das Wochenende,
lohnt sich das Herunterregeln der Thermostate auf etwa 16 Grad
Raumtemperatur. Bei hochgedämmten Gebäuden lohnt eine Absenkung selten, weil diese nur sehr langsam auskühlen.
Auch Kleinigkeiten helfen beim Sparen:
• Entlüften Sie Ihre Heizkörper regelmäßig
• Stellen Sie Heizkörper nicht durch Möbel,
Verkleidungen oder Vorhänge zu
• Benutzen Sie Heizkörper nicht als „Trockner“ für Handtücher etc.
• Reinigen Sie regelmäßig alle Heizkörper; Ablagerungen von
Staub und Schmutz vermindern die Wärmeabgabe
• Drehen Sie bei Abwesenheit die Heizkörper nie ganz ab,
sondern stellen Sie mindestens auf Frostschutz
• Schließen Sie in den Nachtstunden die Jalousien
Die Serie im Überblick
Energiesparen im Alltag: Ausgabe Juli
Lüften: Ausgabe September
Heizen: Ausgabe Oktober
Wärmeisolation
Wassersparen
Energiesparen
Reinigungsbedarf Danzer
Chemie und Ausstattung
für alle Bereiche der Objektreinigung
www.danzer-shop.de
10
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
„Neues Leben in alten Mauern“ – Verkauf
leer stehender Gebäude in der Altstadt
Amtliche Bekanntmachungen
Im Rahmen der Stadtentwicklung möchte die Stadt Berching bei der
Vermarktung leer stehender Wohnhäuser in der Altstadt behilflich
sein. Mehrere Eigentümer leer stehender Gebäude haben unser
Angebot angenommen über die Homepage der Stadt bzw. im
Mitteilungsblatt ihr Objekt zum Kauf anzubieten.
Interessenten, die ein Gebäude in der Altstadt suchen, können sich
in der Bauverwaltung, Zimmer 2.12 bei Herrn Strobl hierzu nähere
Informationen geben lassen.
Wir weisen darauf hin, dass die Stadt Berching keine Maklertätigkeit
ausübt. Wir geben lediglich Informationen weiter, welches Objekt
zum Verkauf ansteht. Weitere Details haben Verkäufer und Kaufinteressent zu verhandeln.
Wenn Sie ein Objekt in der Altstadt zum Verkauf anbieten wollen,
bitte melden Sie sich und lassen Ihre Absicht in unsere unverbindliche
Liste der zum Verkauf anstehender Gebäude eintragen. Ebenso
bitten wir Kaufinteressenten, sich vormerken zu lassen. Sobald ein
Ihren Anforderungen entsprechendes Objekt zum Verkauf gemeldet
wird, werden wir Sie davon in Kenntnis setzen.
Planfeststellung
Stadtentwicklungsverein
„GeMEINsam für Berching“
Dienstag, 21. Oktober 2014 und Donnerstag, 23. Oktober 2014
jeweils um 9:00 Uhr sowie am Mittwoch, 22. Oktober um 9:30 Uhr;
in (Ort) 92360 Mühlhausen, Bahnhofstraße 17. Verhandlungsraum:
Festsaal im 1. Stock des Feuerwehrgerätehauses
Der Verein stellt sich am 23. Oktober der Öffentlichkeit vor
Gemeinde/Verwaltungsgemeinschaft mit Anschrift:
Stadt Berching, Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching
Ort, Datum: 05.10.2014
BEKANNTMACHUNG
Planfeststellung für das Bauvorhaben
Bezeichnung: Bundesstraße 299 „Neumarkt i.d.OPf. – Neustadt
a.d.Donau“ - Ortsumgehung Mühlhausen von - bis Bau-km 0+000
(= Str.-km 54,56) bis Bau-km 5+483 (= Str.-km 48,51);
Gemeinde(n) bitte alle beteiligten Gemeinden angeben: Stadt
Berching, Gemeinden Mühlhausen, Berg und Sengenthal; Landkreis
Neumarkt i.d.OPf.
Planfeststellung nach § 17a Bundesfernstraßengesetz (FStrG) in
Verbindung mit Art 73 BayVwVfG
1. Der Erörterungstermin beginnt am (Datum, Uhrzeit):
Um die Weichen für Berchings Zukunft in die richtige Richtung zu
stellen wurde in den letzten Jahren das integrierte städtebauliche
Entwicklungskonzept, kurz ISEK, erstellt. Das ISEK liefert zum einen
eine Datengrundlage für zukünftige Entscheidungen, Vorschläge zur
Innenstadtentwicklung aber auch Ideen für die Bereiche Wohnen
und Leben, Handel und Tourismus.
Dabei werden verhandelt am:
Um diese Ideen voranzutreiben und zusätzliche zu entwickeln hat
sich im laufe des Jahres der Stadtentwicklungsverein „Gemeinsam
für Berching“ gegründet. Den Vorstand des Vereins bildet eine 14
köpfige Gruppe aus Vertretern der Bürgerschaft, Verbänden, Vereinen, der Stadtverwaltung und der im Stadtrat vertretenen Parteien.
Als Ansprechpartner und zum vorantreiben der verschiedenen
Projekte wurde mit Herrn Christian Eisner ein Projektleiter beauftragt.
Bei Fragen steht er zukünftig im neu eingerichteten Projektbüro,
Reichenauplatz 10 (Soifererhaus), per Telefon und E-Mail zur Verfügung. Die Bürozeiten sind Dienstag Vormittag von 7.30 Uhr bis 11.30
Uhr und Donnerstag Nachmittag von 13.30 bis 17.30 Uhr.
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Bei einer Informationsveranstaltung am Do., 23. Oktober 2014, um
19 Uhr im Brauereigasthof Winkler möchte sich der Verein den
Berchingerinnen und Berchingern vorstellen. Dabei erfahren Sie u.a.
welche Ziele der Verein verfolgt, wie er sich genau zusammensetzt
und finanziert, welche Projekte bereits geplant sind und wie Sie sich
aktiv einbringen können.
Vorstellung des Projekts „NeuLand“ Neue Perspektiven für den Leerstand?
Im Anschluß an die Vorstellung des Vereins erfahren sie Neuigkeiten
zum Projekt „Neuland“. Zwei Jahre haben sich Architekten und
Stadtplaner von Schober Architekten aus München mit 16 Orten im
Landkreis Neumarkt auseinandergesetzt. Auch in Berching waren
sie tätig und haben sich unsere Altstadt genau angeschaut.
Hintergrund dieses Projektes, das unter dem Titel „NeuLand – gemeinsam innen stark!“ läuft und mit Städtebaufördermittel gefördert
wird, ist z.B. Ursachen für den Leerstand in den Ortsmitten herauszufinden und Lösungsansätze dafür abzuleiten. Ein Prozess der sich
deutlich sichtbar vollzieht und der nach Meinung der Fachleute
gravierende Auswirkungen auf die Orte haben wird. Hier haben Sie
auch Gelegenheit, mit den Planern und Politikern zu diskutieren!
Die Veranstaltung ist kostenlos.
Die gesamte Bevölkerung ist herzlich eingeladen.
Dienstag, 21. Oktober 2014
ab 09:00 Uhr die Stellungnahmen bzw. Einwendungen der Träger
öffentlicher Belange
ab 13:30 Uhr die Einwendungen privater Einwendungsführer
ab 09:30 Uhr: die Einwendungen anwaltschaftlich vertretener Einwendungsführer
Donnerstag, 23. Oktober 2014
ab 9 Uhr die mehrfach vorgebrachten Einwendungen en bloc bezüglich
- der vorgesehenen Anschlussstellen Pollanten, Mühlhausen-Süd
sowie Mühlhausen-Nord mit den damit verbundenen negativen
Auswirkungen (überdimensionierte Anschlussstellen, zu große und
teure Brückenbauwerke, Lärm- und Staubimmissionen, Verkehrszunahmen auf dem nachgeordneten Wegenetz, Herbeiführung
verkehrsgefährdender Situationen sowohl für den motorisierten
wie auch nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer, erhebliche Eingriffe in Natur und Landschaft etc.);
- den Verzicht auf den 3-streifigen Ausbau der Bundesstraße;
ab 13:30 Uhr die sonstigen individuellen Einwendungen privater
Einwendungsführer
2. Im Termin werden die rechtzeitig erhobenen Einwendungen und
Stellungnahmen erörtert. Die Teilnahme am Termin ist jedem, dessen
Belange durch das Bauvorhaben berührt werden, freigestellt. Die
Vertretung durch einen Bevollmächtigten ist möglich. Dieser hat
seine Bevollmächtigung durch eine schriftliche Vollmacht nachzuweisen und diese zu den Akten der Anhörungsbehörde zu geben.
Es wird darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten
auch ohne ihn verhandelt werden kann, dass verspätete Einwendungen ausgeschlossen sind und dass das Anhörungsverfahren mit
Schluss der Verhandlung beendet ist.
3. Durch Teilnahme am Erörterungstermin entstehende Aufwendungen, auch solche für einen Bevollmächtigten werden nicht erstattet.
4. Der Erörterungstermin ist nicht öffentlich.
Gez. Ludwig Eisenreich, Erster Bürgermeister
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
11
Region!
r
e
d
n
i
i
kere
er,
Ihre Druc
rechpartn
p
s
n
A
m
e
Mit ein
n können!
e
g
a
r
f
ig
h
den Sie ru
Fahrzeugkosmetik
Dennis Eglmaier
92345 Dietfurt
Rundumpflege für Ihr Auto:
Günstige Preise – Toller Service
Autowäsche, Innenraumreinigung, Felgenreinigung,
Motorwäsche mit Versiegelung, Flugrostentfernung,
Lackversiegelung, Polieren
Terminvereinbarung unter 01 51 / 21 20 48 50
Raiffeisen-Handels-GmbH im Jura
„SISSI“ die neue Salatkartoffel
(festkochend, tief gelbfleischig)
en Ihre
Wir druck
ochzeitsskarten, H
iten,
Einladung
chelorarbe
a
B
,
n
e
g
n
zeitu
en,
usstattung
Geschäftsa ieles mehr!
dv
Plakate un
ir die
drucken w gion.
Außerdem
r Re
sblätter de
Mitteilung
mbH
i Fuchs G
Druckere
straße 1
Gutenberg
llanten
92334 Po
2/94 06-0
Tel. 0 84 6
sdruck.de
info@fuch
sdruck.de
www.fuch
Der Garant für Ihre Sicherheit
Aus der Region
• Bio-Eier vom Biohof Heislbetz aus Ernersdorf
• Honig vom Sulzbürg
• Frankenholunder
• Mehlprodukte von der Hainmühle - Morsbach
(verschiedene Sorten auch aus ungespritzten Getreide)
• Frankenwein aus Sommerach
direkt vom Erzeuger
Bei einer Abnahme
von 2 Karton
→ 1 Flasche gratis!
Alarmdurchschaltung
Videofernüberwachung
Geld-/ Werttransporte
Streifen-/ Revierdienste
Werkschutzdienste
Bewachungsdienste
Veranstaltungsdienste
Wir informieren Sie gerne!
SD Sicherheitsdienst GmbH
Raiffeisen-Handels-GmbH im Jura
Bahnhofstraße 33 · 92334 Berching · Tel. 0 84 62/90 66 64
Hinterer Fuchsberg 3 ∙ 92318 Neumarkt i. d. OPf
09181 / 47 48-0 ∙ info@sicherheitsdienst-gmbh.de
www.sicherheitsdienst-gmbh.de
AKTIONSPREISE BEI AUTO DAFFNER, BATZHAUSEN
ca. 600 Neu-, Gebraucht- und Jahreswagen
Inzahlungnahme, günstige Finanzierungen
www.auto-daffner.de
150x Seat EU
120x Skoda EU
35x B-Max/Focus Turn. EU
4x C-Max + TDCi JW
3x Mondeo JW
3x S-Max/Galaxy JW
4x Kuga TDCi EU
25x Polo/Golf JW
20x Golf TDi JW
7x Passat/Touran JW
bis 39% unter UPE 4x Caddy TDi JW
bis 38% unter UPE 10x Tiguan + TDi EU
bis 37% unter UPE 8x Smart Fortwo EU
bis 44% unter UPE 8x Hyundai i20/i30 JW
bis 50% unter UPE 6x Hyundai ix20 + Autom. EU
bis 40% unter UPE 6x ix35 + Autom. + 4x4
bis 25% unter UPE 5x Opel Corsa EU-Neu
bis 44% unter UPE 20x Corsa/Astra/Meriva CDTi JW
bis 43% unter UPE 10x Jimny/SX4/Gr. Vitara
bis 42% unter UPE 5x Nissan Qashqai EU
bis 36% unter UPE
bis 28% unter UPE
bis 30% unter UPE
bis 47% unter UPE
bis 35% unter UPE
bis 25% unter UPE
bis 35% unter UPE
bis 42% unter UPE
bis 28% unter UPE
bis 29% unter UPE
Johann Daffner GmbH, Hauptstr. 16, 92358 Batzhausen, Tel. 09497/94120 – Batzhausen liegt zwischen Neumarkt und Parsberg an der B8!
12
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Bekanntmachung der Jura-SchwarzachThalach Gruppe
Wasserzählerablesen 2014
In der Zeit vom 20. Oktober bis 31. Oktober 2014 werden durch
die Mitarbeiter des Zweckverbandes die Wasserzähler im Versorgungsgebiet abgelesen. Wir bitten die Anschlussnehmer den Wasserwarten Zutritt zu den Zählereinrichtungen zu gewähren. Sollten
Sie in diesem Zeitraum nicht anwesend sein können, bitten wir um
kurze Information. Wenn Sie durch den Wasserwart nicht angetroffen werden hinterlässt dieser eine schriftliche Nachricht. Wir wären
Ihnen dankbar, wenn Sie uns diese umgehend zusenden bzw. den
Zählerstand telefonisch oder per Mail: jst.bitterwolf@t-online.de
durchgeben würden.
Beim Festakt am Samstagabend bekräftigten
beide Bürgermeister die
lange Städtefreundschaft und man tauschte
gegenseitig Gastgeschenke aus. Bei der
Gelegenheit übergaben
Michaela Stoll und Marcus Ameismeier im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Berching an
die Kameraden der Feuerwehr Obernberg ein von Herrn Herbert
Franke wunderschön gemaltes Bild, welches beide Ortschaften mit
ihren Feuerwehrhäusern darstellt. In Obernberg steht der Neubau
des Feuerwehrgerätehauses an und man wird sicherlich einen Ehrenplatz im neuen Gebäude für das Bild finden.
Städtepartnerschaft
Auch dieses Jahr fand eine Austauschreise
von jungen Berchingern nach Savigny statt.
Von 24. bis 31. August waren 27 Kinder und Jugendliche Gäste in
unserer Partnerstadt. Sie fuhren mit dem Bus und wurden von zwei
Betreuerinnen begleitet, Eva Zech und Hanna Winter.
Am Sonntag nach dem Frühschoppen bzw. Mittagessen reisten die
Berchinger nach und nach wieder ab. Wir bedanken uns auf diesem
Weg noch einmal sehr herzlich für die Gastfreundschaft.
Als nächster Gegenbesuch steht der Berchinger Weihnachtsmarkt
auf dem Programm.
300 Jahre C.W. Gluck
Das Programm der Woche war dicht und abwechslungsreich.
Wanderungen in den Weinbergen, ein Besuch in das Bergwerk
Museum und gemeinsames Kochen, aber auch ein Spielvormittag,
Bowling und „Laser Tech“ (ein Spiel bei dem es darum geht, den
Gegner mit einem Lichtstrahl zu berühren) sorgten für kulturellen
Austausch und viel Spaß. In Lyon hatten die Jugendlichen Zeit, nach
der Stadtbesichtigung einzukaufen und an mehreren Abenden gab
es Workshops. Wie immer vergingen die Tage viel zu schnell und als
es Zeit war, die Rückreise anzutreten, gab es manche Träne. Dank
des Internets bleiben die Jugendlichen aber in Kontakt, auch wenn
sie sich erst in einem Jahr persönlich wiedersehen können.
40 Jahre Städte-Partnerschaft
Obernberg am Inn - Berching
Von 19. – 21.09.2014 fand anlässlich der 40jährigen Parterschaft
zwischen Obernberg und Berching das 1. Obernberger Bürgerfest
statt. Bereits am Freitag fuhr eine Gruppe der Feuerwehr Berching
mit zwei Kleinbussen in die Partnerstadt. Am Samstag folgte eine
weitere Abordnung der Feuerwehr mit Verstärkung durch den 1.
Bürgermeister, Ludwig Eisenreich, der 2. Bürgermeisterin, Gerlinde
Delacroix und den Stadträten Frau Erna Fitz, Herrn Wolfgang
Großmann und Herrn Erhard Wolfrum.
Wir wurden alle herzlich vom neuen 1. Bürgermeister der Gemeinde Obernberg, Herrn Martin Bruckbauer und den Feuerwehrkommandanten Stefan Fattinger und seinem „Vize“ Siegfried Berger
empfangen.
Landpartie - Den Reiz machten die Kontraste
Zumdritten Mal machten sich die Teilnehmer auf zu
verschiedenen Schauplätzen rund um Gluck.
Die Landpartie 2014 ist die, die sich in der Erinnerung der Teilnehmer
am tiefsten eingeprägt haben dürfte. Im Nachhinein betrachtet, wirkt
sie fast wie von einemTraumgespeist. Man muss wahrscheinlich nicht
jedes einzelne Symbol auf Anhieb verstehen, das Regisseur JosephBerlinger in die Szenen eingebaut hat. Und die wenigsten unter den
Teilnehmern dürften erfahrene Theatergänger sein. Intuitiv wird aber
Jeder die Bedeutung des Gesehenen und Erlebten erfasst haben.
Hinzu kommen die schnellen Orts- und somit Szenewechsel, denen
das Publikum unterworfen wurde. Sie machten vordergründig die
Landpartie durch ihre schnelle Abwechslung sehr interessant, waren
aber andererseits eine starke Aussage des Regisseur.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
So rastlos wie Christoph Willibald Gluck in seinem Leben war, mit
einem starken Vorwärtsdrang und der Suche nach etwas Neuem, so
wurden auch die Teilnehmer auf die Reise zu unterschiedlichsten
Orten geschickt. Während in den vorherigen Jahren eher der Weg
durch unterhaltsame Auftritte von historisch gewandeten Schauspielern unterbrochen wurde, so stand der Komponist im Jubiläumsjahr anlässlich seines 300. Geburtstags, selber im Mittelpunkt.
Sofort nach der Begrüßung der Teilnehmer durch die Vorsitzende
des Freundeskreises Christoph Willibald Gluck Ursula Lindls wurden
die Landpartie-Gänger Zuschauer einer starken Theaterszene. Regisseur Berlinger legte den Beginn des Komponisten-Lebens in die
morbide Kulisse des Saalbeck’n-Hauses und unterstrich den starken
Kontrast durch den Tanz einer jungen Frau um ein halbes Schwein,
ließ Tierköpfe symbolisch und Vater Glucks Flinte lautstark sprechen.
Einen Einblick in Glucks Psyche inszenierte Berlinger an der Schleuse 25. Meister Gluck nahm sich bei einer Musik-Probe seine Musiker,
und besonders eine junge Sängerin, gehörig zur Brust. Sie wurde
Opfer seines Zorns, als er die Notenblätter ins Wasser pfefferte. Am
Schleusenhäuschens hing eine Nixe, die Schwimmbewegungen
machte, halb aus dem Fenster.
Es folgte die Fahrt mit einem Treidelschiff, gezogen von Hans Lubers
Stute „Judith“. Besonderer Fahrgast war der Reiseschriftsteller und
Musikhistoriker Charles Burney, der die Fahrgäste unterhielt und sie
fragte, ob sie die Probe genossen hätten. Ein skurriler Kontrast zu
dem ruhigen Dahingleiten auf dem Alten Kanal untermalt von
Gluckscher Musik, die aus einem Lautsprecher am Ufer tönte, war
Burneys Aufforderung, „In München steht ein Hofbräuhaus“ zu
singen.
Geografischer Höhepunkt
Einen Höhepunkt, auch geografisch, erlebten die Teilnehmer an der
„Steinernen Rinne.“ Leicht atemlos vom Aufstieg standen sie am
Hang und wurden Zeugen, wie der Reiseschriftsteller den großen
Komponisten interviewte. Und auch hier kam deutlich zur Geltung,
wie ruhelos und rastlos Berlinger die Person des Glucks sieht. Un-
13
Das Erasbacher Jagdschlösschen war Schauplatz der letzten Szene.
Dass ein Reifrock die Akteurin hinderte, einen Stuhl ins Haus zu
tragen, beinhaltete eine weitere Aussage: Gluck wollte nicht dauerhaft sesshaft sein.
Ein Essen in der liebvoll dekorierten Maschinenhalle des Weidenwanger Landwirts Andreas Burger und ein Konzert in der Weidenwanger Kirche beendete die Landpartie. Hier zeigte sich die ganze
Qualität der Nürnberger neuen Ratsmusik und insbesondere der
Sopranistin Cornelia Schreiter.
Mauerband-Aktion wurde beendet
Die Mauerbänder können bis 18.10. abgeholt werden
Vor ein paar Tagen wurden die Mauerbänder, die seit März die
Stadtmauer geschmückt haben, abgenommen. Der Freundeskreis
C.W Gluck möchte sich nochmals bei allen bedanken die sich an der
Aktion beteiligt haben. Die Mauerbänder befinden sich nun im
städtischen Bauhof und können dort, von allen die ihr Band zurück
haben möchten, bis 18. Oktober zu den regulären Öffnungszeiten
abgeholt werden.
Aus der Wirtschaft
10 Jahre Naturheilpraxis Selinger in Berching
Seit 10 Jahren praktizieren Viktor und Gabi Selinger nun bereits
wieder im liebevoll restaurierten Jurahaus in der Schmiedstraße 1 in
Berching. Zum Jubiläum gratulierte Bürgermeister Ludwig Eisenreich.
Er bedankte sich beim Ehepaar Selinger für die Bereitschaft, sich des
Gebäudes angenommen zu haben und dem Standort Berching treu
zu sein, sowie für die erfolgreiche Zusammenarbeit.
Spezialisiert seien sie auf orthopädische Störungen an Wirbelsäule
und allen anderen gelenkigen Verbindungen, diese werden mit
verschiedenen schmerzfreien osteopathischen Techniken behandelt.
Verschiedene Akupunkturstile erweitern das Behandlungsspektrum
um vieles, Allergien, psychosomatische Störungen, Stress, Organschwächen, Wechseljahrsbeschwerden usw. Unbekannt ist, dass
man per Akupunktur körperorientierte und gesichtsorientierte
Verschönerungen bewirken kann – eine gesunde Alternative zu
kosmetischen Operationen. Ergänzend sind Beratungen zu Ernährung und Hilfe zur Selbsthilfe.
In der Praxis sind zur Behandlung alle Altersgruppen und gleichviel
Männer wie Frauen und Kinder vertreten. Weitere Informationen
unter der Homepage www.naturheilpraxis-selinger.de
wirsch und kurz angebunden waren seine Antworten, das Ziffernblatt
der Kirchenuhr drohte mit dem Symbol „zehn vor Zwölf“ und die
aufgehängten Kokons, waren das Zeichen einer bevorstehenden
Verwandlung. Die Botschaft dieser Szene bedurfte keiner Erklärung,
um sie zu verstehen: Um Gluck war es zu diesem Zeitpunkt nicht
gut bestellt, zehn vor Zwölf eben. Und auch hier gab es einen wirkungsvollen Kontrast. Im Gegensatz zu dem schimpfenden Komponisten und dem aufdringlichen Interviewer stand die zauberhafte,
etherische Musik. Es schien, als ob sie dieser Quelle an der Steinernen
Rinne direkt entsprungen sei.
14
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
15 Jahre Steuerberatung Hans Böhm
Die Steuerberatung Hans Böhm wurde vor 15 Jahren,
am 15.09.1999 in Pollanten von Herrn Steuerberater
Hans Böhm gegründet.
Bereits im Jahre 2001 wurde ein Bürogebäude errichtet und im
November 2001 bezogen. Seit dieser Zeit entwickelte sich die
Steuerberatung Hans Böhm zu einem modernen Dienstleister, der
alle Fragen rund um das Steuer- und Wirtschaftsrecht abdeckt. Individuelle Beratungsleistungen und Problemlösungen gehören
ebenso zum Dienstleistungsangebot wie die Umsetzung konkreter
steuerlicher und betriebswirtschaftlicher Maßnahmen. Vertretungen
vor Finanzbehörden und sonstigen Behörden sind im Leistungskatalog enthalten.
schluss an die UnternehmerSchule das vermittelte Wissen auf Ihr
geplantes Vorhaben umsetzen sowie offene Fragen klären.
Nutzen Sie zudem die Seminarreihe als Gelegenheit, Kontakte zu
knüpfen. Begegnen Sie potentiellen Kunden, Partnern oder Beratern.
Sammeln Sie Anregungen im Gespräch mit Referenten, Gründern
und Betriebsnachfolgern.
Als Gründer, Jungunternehmer oder Betriebsnachfolger hilft Ihnen
die UnternehmerSchule, die Segel richtig zu setzen. So kommen Sie
schneller und sicherer zum Ziel! Im Anschluss an die UnternehmerSchule erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat für die von Ihnen besuchten Seminare.
Seminar 1: Von der Idee zum Produkt
Termin: Donnerstag, 23. Oktober 2014
18:30 Uhr bis ca. 21:30 Uhr
Thema: Geschäftsplan, Unternehmerpersönlichkeit, Geschäftsidee
und Gründungsformalitäten
Seminar 2: Vom Produkt zum Markt
Termin: Donnerstag, 06. November 2014
18:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr
Thema: Informationen der Agentur für Arbeit, Marketing, Kommunikation und PR
Seminar 3: Vom Markt zum Firmenaufbau
Termin: Donnerstag, 13. November 2014
18:30 Uhr bis ca. 21:30 Uhr
13 Mitarbeiter, vor allem Bilanzbuchhalter und Steuerfachwirte,
sowie die Zusammenarbeit mit weiteren Berufskollegen, Rechtsanwälten und Wirtschaftsprüfern runden das Dienstleistungsangebot
ab. Steuerprogramme, moderne Kommunikationstechniken, sowie
digitale Datenübertragungen werden mit Hilfe des Systemhauses
DATEV eG genutzt. In der Kanzlei werden vorwiegend kleine und
mittelständische Firmen sowie Privatmandanten mit großem Engagement und hoher Qualität betreut. Die Bandbreite der Mandanten
erstreckt sich über Juristische Personen (Kapitalgesellschaften),
Personengesellschaften, Einzelunternehmen und Privatpersonen.
Im Zuge des 15 jährigen Bestehens wurde Herr Andreas Stark, der
vor kurzem die Bilanzbuchhalterprüfung mit Erfolg abgelegt hat,
geehrt. Herr Stark gehört zu den 20 besten Bilanzbuchhaltern in der
Steuerberaterkammer Nürnberg.
UnternehmerSchule im
Landkreis Neumarkt i.d.OPf.
Thema: Rechtsformen, Steuern, Buchführung und Informationen
des Finanzamtes
Seminar 4: Vom Firmenaufbau zu den Planzahlen
Termin: Donnerstag, 20. November 2014
18:30 Uhr bis ca. 21:30 Uhr
Thema: Planung der Investitionen und der Lebenshaltungskosten,
Umsatz-, Ertrags- und Liquiditätsplanung, Finanzierung
Seminar 5: Von den Planzahlen zur Wirklichkeit
Termin: Donnerstag, 27. November 2014
18:30 Uhr bis ca. 21:30 Uhr
Thema: Versicherungen, Sozialversicherungen und Vertragsrecht
Seminar 6: Von der Wirklichkeit in die Virtualität
Termin: Donnerstag, 04. Dezember 2014
18:30 Uhr bis ca. 21:30 Uhr
Thema: Datenschutz , Wettbewerbsrecht und Onlinehandel
Veranstaltungsort
kostenfreie Seminarreihe – Herbst 2014
Landratsamt Neumarkt i.d.OPf., Nürnberger Straße 1, 92318 Neumarkt, Tel. +49 (0)9181/4 70-2 12, Fax +49 (0)9181/4 70-67 12
UnternehmerSchule – Die Seminarreihe
wirtschaft@landkreis-neumarkt.de / www.landkreis-neumarkt.de
„Auch Gründen will gelernt sein.“ Jeder erfahrene Unternehmer
kann diese Aussage bestätigen. Existenzgründung oder Betriebsnachfolge – in einer fundierten Vorbereitung und detaillierten Planung liegen 90 Prozent Ihres Erfolges.
Die UnternehmerSchule ist eine 5-teilige Seminarreihe, die auf regionaler Ebene initiiert wird. In Zusammenarbeit mit fachkundigen
Experten gründungsnaher, wirtschaftlicher und öffentlicher Institutionen erhalten Sie hier kostenfrei praxisnahes, aktuelles und regionalspezifisches Existenzgründer- und Unternehmer-Know-how.
Ein überzeugendes Geschäftskonzept ist ein Schlüssel zum Erfolg in
der Selbständigkeit. Es erleichtert Ihnen die Umsetzung Ihrer Ideen
und öffnet Ihnen die Türen zu Kapitalgebern und Geschäftspartnern.
Die Partner der UnternehmerSchule unterstützen Sie bei der Erstellung Ihres Geschäftskonzeptes und geben Ihnen nützliches Feedback.
In Einzelberatungsgesprächen können Sie parallel zur oder im An-
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
15
Industriestr. 45
92345 Dietfurt
Industriestr. 45
Tel. 08464/642839
92345
Dietfurt
Fax 08464/642832
Tel. 08464/642839
E-mail:
karch-maschinen
Fax
08464/642832
@t-online.de
E-mail: karch-maschinen
• Solo @t-online.de
• Bosch
KAMINBAU
EDELSTAHL- & MONTAGEKAMINE
SANIERUNGEN/ANSCHLÜSSE
KAMINÖFEN
LEITERN/DACHLEITERN
KERNBOHRUNGEN
ARBEITSBÜHNENVERLEIH
Johann LINDNER
Seestraße 9
85125 Haunstetten
Tel. (0 84 67) 80 19 00
Fax (0 84 67) 80 19 38
mail@kaminbau-lindner.de
www.kaminbau-lindner.de
• Hitachi • Flex
Kärcher Mehrzwecksauger Premium P 5 MV
••Hitachi
••Flex
••Solo
••Bosch
Duss
Geko
Fischer
Würth
Behälter: 25 Liter
••Geko
••Fischer
••Würth
••Duss
GedoreLeistung:
Holzmann
Nilfisk-Alto
Festool
1800 Watt
179,99
inkl. Mwst
••Holzmann
•
Nilfisk-Alto
•
Festool
••Gedore
Pitzl Gewicht:
Bessey
•
Diewe
•
Protool
8,2 kg
Gültig bis 31.10.2014
Bessey
• Diewe Holzaußenlager
• Protool
••Pitzl
Aerotec ••Arbeitsbekleidung•
8. und 9. November Hausmesse
• Aerotec • Arbeitsbekleidung• Holzaußenlager
• Kostenlose Service-Checks
• Unverbindliches Ausprobieren der Produkte
• Lieferung von Zubehör
IHRE FACHBERATERIN
Karin Rebler
Festnetz: 0 84 62 / 27 227; Mobil: 01 51 / 22 546 500
Schrubben war
gestern!
n
os Saugwische
Heute: Mühel
n
ze
er
hm
ohne Rückensc
er.
und nasse Fing
AG-631-2-B06-2S4M-0_Layout 1 04.07.12 09:25 Seite 1
Wir machen Ihre Wohnträume wahr.
Büro für
Deutsche Vermögensberatung
Manfred Gerner
Fachbetrieb für
Motoreninstandsetzung
Wir haben uns auf die Instandsetzung von Motoren spezialisiert:
- Wir setzen alle Benzin und Dieselmotoren Instand
- Komplett-Überholung von Zylinderköpfen aller Motortypen.
- Feinbohren und Honen von Zylinderlaufbuchsen auch Beschichtet.
- Motor-Ersatzteile von A wie Anlasser bis Z wie Zylinderlaufbuchsen
- Austauschmotoren Austausch Zylinderköpfe
- Spezialanfertigungen für Oldtimermotoren
Lassen Sie sich ein Angebot machen:
Dorfstr. 8 · 92334 Sollngriesbach · Tel. 0 84 62 / 14 81 · Fax 94 23 77
Michaela Schneider-Hess
Mo- Mi und Fr: 9 -18.00 Uhr
Treidelweg 25a
Do:
9-19.00 Uhr
92339 Beilngries
Telefon 08461 605781
Und nach Vereinbarung. Samstags
geschlossen
Michaela.Schneider-Hess@dvag.de
^1234567890ß qwertzuiopü+asdfghjklöä#<yxcvbnm,.-^1234567890ß QWERTZUIOPÜ+ASDFGHJKLÖÄ#>YXCVBNM,.-!?73&'()+,-./@\`~àáâãäåæçèéêëìíîï ðñòóôõö÷øùúûüýÀÁÂÃÄÅÆÇÈÉÊËÌÍÎÏÐÑÓÒÔÕÖØÙÚÛÜÝ
Schneiderei Boutique Petra Böll
Änderungsschneiderei - Maßschneiderei
Änderungen und Reparaturen an Textilien
und Neuanfertigungen nach Maß
St.-Lorenz-Straße 11
92334 Berching
Tel: 08462/2462
Öffnungszeiten:
Mo - Mi und Fr 9.00-18.00 Uhr
Do 9.00-19.00 Uhr
Und nach Vereinbarung. Samstags geschlossen.
Fahrservice - Mietauto
Privat- u. Geschäftsfahrten
Krankenfahrten, z. B.
• Personenbeförderung jeder Art
• Krankenhauseinweisung
• 9-Sitzer-Bus
• Bestrahlung, Chemotherapie
• Flughafentransfer
• Reha- und Kurfahrten
• Fahrrad- und Gepäcktransporte
• Arbeitsunfälle
Y Abrechnung mit Krankenkassen und Berufsgenossenschaften Y
Karlheinz Schels • Eschenweg 5 • 92334 Berching • Tel. 0 84 62 / 10 06 • Mobil 01 51 / 15 38 15 88
16
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Umwelt
Abfuhrtermine Monat Oktober
Papiertonne:
Gsöllnhof 10.10.
Stadt Berching, Stadtgebiet mit Kanalschleuse Berching 17.10.
Breitenfurt, Eglasmühle, Erasbach, Fribertshofen, Grubmühle, Hagenberg, Jettingsdorf, Kanalschleuse Bachhausen, Plankmühle, Plankstetten, Pollanten, Rübling, Rudertshofen, Sollngriesbach, Staudenhof,
Stierbaum, Wegscheid bei Pollanten, Wirbertshofen 14.10.
Altmannsberg, Biermühle, Butzenberg, Dietersberg, Eismannsberg,
Ernersdorf, Grubach, Hennenberg, Hermannsberg, Hermannshof,
Holnstein, Matzenhof, Neuhaus, Oening, Raitenbuch, Rappersdorf,
Ritzermühle, Roßthal, Schweigersdorf, Simbach, Staufersbuch,
Thann, Thannbrunn, Wackersberg, Wallnsdorf, Wattenberg, Wegscheid bei Holnstein, Winterzhofen, Wolfersthal 15.10.
Weidenwang 16.10.
Die Firma Edenharder (Tel. 09181 / 47630) bittet die Bevölkerung,
die Papiertonnen bereits um 6.00 Uhr morgens bereitzustellen.
Gelbe Säcke:
heit gebracht. Das indische Springkraut oder der Riesenbärenklau,
auch Herkulesstaude genannt, sind zwei solcher bereits weit verbreiteter Pflanzen, die ursprünglich einmal als Zierpflanzen die
Gärten besiedelten.
Startschuss für wilde Kippe
Sehr oft sind die am Waldrand entsorgten Gartenabfälle auch der
Anfang für weitere illegale Ablagerungen, und am Ende entsteht
daraus eine wilde Müllkippe. Denn wenn erst einmal Abfall am
Waldrand liegt, finden sich schnell Nachahmer und vergrößern den
Haufen mit ihren eigenen Hinterlassenschaften. Deshalb stellt das
Ablagern von Gartenabfällen in freier Flur auch eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.
Ein weitaus besserer Weg zur Entsorgung von Gartenabfällen ist die
Eigenkompostierung im Garten. Kleingehäckselt und kompostiert
ergeben sie einen wertvollen Dünger, der den Garten wieder grünen
und blühen lässt. Wer im Garten nicht selbst kompostieren kann
oder will, kann seine Gartenabfälle auch zum Wertstoffhof bringen
oder in die Gartenabfallcontainer auf den Wertstoffhöfen geben.
Das ist kostenlos und der legale Weg die Gartenabfälle loszuwerden.
Für weitere Fragen zur Gartenabfallverwertung steht Ihnen das Team
der Abfallwirtschaft im Landratsamt gerne zur Verfügung. Unter den
Rufnummern 09181/ 470-209, -219, -211 helfen wir Ihnen gerne
weiter.
Gsöllnhof 20.10.
Berching, Kanalschleuse Berching, Wegscheid bei Pollanten, Pollanten, Sollngriesbach 23.10.
Altmannsberg, Biermühle, Breitenfurt, Butzenberg, Dietersberg,
Eglasmühle, Eismannsberg, Ernersdorf, Fribertshofen, Grubach,
Grubmühle, Hagenberg, Hennenberg, Hermannshof, Hermannsberg,
Holnstein, Jettingsdorf, Matzenhof, Neuhaus, Oening, Plankmühle,
Plankstetten, Raitenbuch, Rappersdorf, Ritzermühle, Roßthal, Rudertshofen, Rübling, Schweigersdorf, Simbach, Staudenhof, Staufersbuch, Stierbaum, Thann, Thannbrunn, Wackersberg, Wallnsdorf,
Wattenberg, Wegscheid bei Holnstein, Winterzhofen, Wirbertshofen,
Wolfersthal 29.10.
Aus dem Standesamt
Wir gratulieren
Zum 75. Geburtstag
Neumeyer Andreas, Reichenauplatz 19, Berching am 26.10.
Zum 80. Geburtstag
Flister Dieter, Wirbertshofen 5, Berching am 16.10.
Streller Edelfrieda, Krankenhausstraße 5, Berching am 22.10.
Erasbach, Weidenwang, Kanalschleuse Bachhausen 28.10.
Zum 85. Geburtstag
Die Firma Edenharder (Tel. 09181 / 47630) bittet die Bevölkerung,
die Gelben Säcke bereits um 6.00 Uhr morgens bereitzustellen
Götz Rosa, Thann 23, Berching am 01.10.
Doltze Ingeborg, Krankenhausstraße 5, Berching am 10.10.
Änderung der Biomüllabfuhr für Oktober 2014
Zum 91. Geburtstag
Feiertag 03.10.2014 Tag der Deutschen Einheit 2014
Schlupf Maria, Erlenweg 13, Berching am 02.10.
Die Freitagsabfuhr vom 03.10.2014 wird auf Donnerstag, den
02.10.2014, vor verlegt.
Zum 93. Geburtstag
Gartenabfälle gehören nicht in den Wald
Zum 95. Geburtstag
Der Sommer neigt sich dem Ende zu und im Garten wird wieder
gejätet, umgegraben und zurückgeschnitten. Ist der Garten dann
sauber abgeräumt, müssen die Gartenabfälle möglichst sofort weg.
Wenn dann der Wertstoffhof gerade nicht geöffnet hat, werden die
Abfälle von manchen rücksichtslosen Zeitgenossen schon mal in den
nächsten Wald gefahren.
Sammüller Georg, Am Sportplatz 10 A, Berching am 16.10.
„Gartenabfälle sind doch natürlich, die verrotten schon im Wald“
ist die häufigste Entschuldigung für dieses Fehlverhalten. Dabei
gehören Gartenabfälle aus mehreren Gründen auf gar keinen Fall
in den Wald. Aus gemähtem Gras treten Sickersäfte aus, die Boden
und Grundwasser verunreinigen können und das Bodenleben stören.
Häufig werden auch Reste von Zierpflanzen mit entsorgt, die noch
keimfähig sind. Daraus entwickeln sich dann Pflanzen im Wald, die
dort nicht hingehören. Die ursprünglich im Wald wachsenden
Pflanzenarten werden durch diese Gewächse verdrängt. Manche
dieser Eindringlinge haben es bei uns bereits zu trauriger Berühmt-
Maciejewski Ottilie, Klostergasse 3, Berching am 05.01.
Zum 96. Geburtstag
Hertle Zäcilia, Regens-Wagner-Straße 10, Holnstein am 22.10.
Zum 25-jährigen Ehejubiläum
Kniffka Manfred u. Martha, Schweigersdorf 32, Berching am 06.10.
Telekes Laszlo u. Ellen, Pettenkoferplatz 15, Berching am 14.10.
Kienlein Xaver u. Martina, Petersberger Weg 4, Staufersbuch am 20.10.
Zum 60-jährigen Ehejubiläum
Hintermeyer Andreas u. Josefine, Lindenstraße 8, Berching am 28.10.
Freier Heinz u. Christa, Fliederweg 8, Berching am 30.10.
Sofern Sie eine Veröffentlichung persönlicher Daten in dieser Rubrik
nicht wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem Einwohnermeldeamt
der Stadt Berching (Tel. 08462 – 20511) in Verbindung.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Zur Eheschließung wird gratuliert
17
Ländliche Entwicklung
Hummel Peter und Gerner Christiane
Schmidt Peter und Fiehl Nicole
Zech Christian und Sellerer Christina
Meier Maximilian und Großhauser Franziska
Streuobstmarkt
Regionale Spezialitäten in Berching
Folgende Sterbefälle sind zu verzeichnen
Betz Barbara, Berching
Amon Anna, Berching
Die Stadt Berching begrüßt folgende Neubürger
Linzer Leo, Holnstein
Lehmair Katrin, Pollanten
Gottschalk Hartmut, Berching
Altmühl-Jura
am Sonntag, den 19. Oktober 2014
von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
am Pettenkoferplatz in Berching
Altmühl-Jura radelt … : Große Sternfahrt
am 12. Oktober 2014 nach Beilngries
im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags
13:00 Eröffnung durch Bürgermeister Ludwig Eisenreich, Stadt Berching
im Anschluß bis 15:00 Uhr spielt das „Schoitn Gsangl“
Auch in 2014 brachte Altmühl-Jura wieder Bewegung in die Region:
Von April bis Oktober haben die zwölf Mitgliedsgemeinden unter
dem Motto „Altmühl-Jura radelt in ...“ zu abwechslungsreichen
Radl-Tagen mit geführten Touren eingeladen. Als Abschlussveranstaltung findet eine große Sternfahrt am Sonntag, den 12. Oktober 2014 nach Beilngries
Die Radfahrer und natürlich alle Besucher werden in Beilngries um
13:00 Uhr offiziell begrüßt. Sie erwartet dann ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. In enger Zusammenarbeit mit dem
„Stromtreter-Projekt“ des Naturpark Altmühltal wird diese Veranstaltung verbunden mit vielen Information und Aktivitäten zum
Thema E-Mobilität: E-Bikes, Pedelecs, E-Roller, E-Motorräder, EAutos, Segways, E-Schubkarren etc. werden präsentiert und stehen
zum Testen zur Verfügung. In Verbindung mit dem verkaufsoffenen
Familiensonntag wird die gesamte Hauptstraße zwischen 11:30 und
19:00 Uhr für den Verkehr gesperrt sein und kann somit auch als
Teststrecke für E-Mobilität genutzt werden.
Echte Höhepunkte werden sicher die beiden sensationellen BikeShows des genialen Trial-Bikers Daniel Rall auf dem Kirchplatz mit
seinen akrobatischen Sprüngen über verschiedene Hindernisse sein.
„Wetten, dass…“-Zuschauer erinnern sich vielleicht an die ZDFSendung, in der er mit den Speichen des Vorderrades die Kronkorken
von Bierflaschen geöffnet hat. Für das leibliche Wohl aller Gäste
sorgen die Wirte mit bekannter Qualität und Gastfreundschaft.
Begleitet wird die Veranstaltung von wechselnden Musikgruppen.
Die Stadt Beilngries, Altmühl-Jura und der Naturpark Altmühltal mit
ihren Partnern und Ausstellern freuen sich über viele radl-begeisterte Teilnehmer und Besucher.
Weitere Informationen erhalten Sie in der Tourist-Information Ihrer
Gemeinde oder bei der Tourist-Information Beilngries, Telefon-Nr.
8461/8435 und direkt bei Carolin Müller (carolin.mueller@beilnries.
de) oder Johannes Nusko (johannes.nusko@beilngries.de) sowie auf
der Homepage von Altmühl-Jura: www.altmuehl-jura.de und der
Stadt Beilngries: www.beilngries.de
(Tafelobst, Apfelsaft, Marmeladen, Schnäpse, Liköre, Dörrobst...)
-
Informationen rund ums Obst
- Verkauf von Obstbäumen
VERANSTALTER:
Kreisverband f. Gartenbau u. Landespflege Neumarkt, JURA 2000,
die Gemeinden Beilngries, Berching, Breitenbrunn und
Dietfurt a. d. Altmühl
Die
Veranstalter:
17. Neumarkter
ttagstisch
ab 11 Uhr Mi
täten
li
ia
ez
mit Sp
l-Lamm
vom JUradist
weiderind
& Juradistl-
Samstag, 18. Oktober 2014
von 9 – 14 Uhr
vor dem Neumarkter Landratsamt
*
*
*
*
*
*
*
Verkauf von Obstspezialitäten
Apfelsorten-Bestimmung
Apfelsorten und frischeR Apfelsaft zum Probieren
Beratung rund um das Obst
Verkauf von Obstbäumen
Kaffee & (Obst-)Kuchen, sowie Musikalische Umrahmung
Spiel, Spaß & Unterhaltung für Kinder
Gestaltung: www.neve-design.de
statt. An diesem Sonntag werden die Bürgerinnen und Bürger aus
den 12 Altmühl-Jura-Gemeinden von Ihrer Bürgermeisterin/ von
ihrem Bürgermeister zu einer gemütlichen Radtour nach Beilngries
eingeladen. Gestartet wird von 11 Altmühl-Jura-Gemeinden Richtung
Beilngries. Informationen dazu gibt es Ende September in der
Presse und den Touristinformationen der jeweiligen Gemeinden.
- Obstspezialitäten aus der Region zum Probieren und zum Kaufen
18
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Schwimmen für einen guten Zweck
Vereine und Verbände
Straftäter verändern sich
19.10.2014, 14 - 17 Uhr, Gaststätte Dallmayr, Reichenauplatz 5, 92334 Berching
bei Kaffee, Kuchen und Getränken
Am Samstag, 18. Oktober 2014, findet das Benefizschwimmen der Wasserwacht Berching statt.
sich
ändern
äter ver
Straftzveran
SET-FREE e. V.
staltung für den
eine Benefi
19.Oktober 2014
14 bis 17 Uhr
yr
Gaststätte Dallma
5
Reichenauplatz
92334 Berching
bei Kaffee, Kuchen
und Getränken
Der gemeinnützige SET-FREE e.V. hat sich zum
Ziel gesetzt, soziale Gefängnisarbeit aus dem
SET-FREE
christlichen Glauben auf nationaler und internationaler Ebene zu fördern und zu verbreiten. Aus
eigener Betroffenheit und Erfahrung in der Gefängnisarbeit sind wir davon überzeugt, dass es möglich ist, Gefangene zu einem Neuanfang ohne Sucht, Gewalt und Kriminalität zu
motivieren, und dass dies gelingt, wenn sie dafür Hilfe während und
nach der Haft erhalten. Ein Zugang zu Spiritualität kann dazu einen
wesentlichen Beitrag leisten. Alternative Modelle in der Gefängnisarbeit belegen diese Erfahrung. Das Hauptanliegen ist der Aufbau
von Projekten mit einem ganzheitlichen Ansatz, der von der Inhaftierung bis zur Integration in die Gesellschaft reicht.
Das Netzwerk
für Gefangene
hen Glauben
aus dem christlic
Gefängnisarbeit
e
SET-FREE – soziale www.set-free-network.d
- Aufeinander aufbauende Gruppenangebote
- Verantwortliche Beteiligung der Gefangenen
- Viele ehrenamtliche Mitarbeiter/innen
- Vermittlung von Werten und Angebot spiritueller Elemente
- Begleitung in der Übergangsphase und nach der Haftentlassung
- Fachlich begleitete Selbsthilfearbeit
- Integration in christliche Gemeinden und/oder Selbsthilfegruppen
Gefördert wird außerdem
- Maßnahmen der Kriminalprävention
- Hilfsprojekte für Opfer von Straftaten
Im vergangen Jahr veranstaltete die Wasserwacht Ortsgruppe
Berching zum dritten Mal ein Benefizschwimmen, das 12-StundenSchwimmen. In diesem Jahr soll an den Erfolg der letzten Jahre
angeknüpft werden und wieder so viele Spenden wie möglich erschwommen werden. Eingeladen dazu sind Schwimmbegeisterte
aller Altersgruppen. Das Schwimmen findet am Samstag, den 18.
Oktober im Berchinger Erlebnisbad, Berle, von 8:00 bis 20:00 Uhr
statt. Im Anschluss ist ein gemütliches Beisammensein geplant.
Die gute Sache bei diesem Schwimmen ist, dass sich jeder Schwimmer einen Sponsor sucht, beziehungsweise selbst als solcher in Erscheinung tritt und pro geschwommenen 100 Metern den Betrag
von einem Euro spendet.
Für alle Teilnehmer, das heißt Einzelschwimmer und Gruppen bis zu
5 Personen, ist der Badeeintritt während des Schwimmens frei.
Anmeldeformulare, weitere Informationen zur Veranstaltung und
Interessantes über die Wasserwacht Ortsgruppe Berching als solche
sind im Internet unter www.wasserwacht-berching.de zu finden.
Die Wasserwacht Berching freut sich über jeden Teilnehmer und lädt
herzlich dazu ein, am 18. Oktober spontan zum „Schwimmen für
einen guten Zweck“ zu kommen.
Berchinger Kaninchen gehören
in Bayern zu den Besten
Mit den Landesmeistern Kienlein Lukas
und Bemsel Amelie auf dem 2. Platz
Die Jugendgruppe des Kaninchenzuchtvereins B 731 Berching e.V.
präsentierte sich im Sommer von seiner Besten Seite. Im August bei
der Landesjugendjungtierschau in Cadolzburg belegte Sie den 2.
Platz in der Jugendgruppenwertung. Lukas Kienlein aus Berching
wurde sowohl mit seinen Lohkaninchen havanna und 32/25 Punkten
als auch mit seinen Zwergwidder chin-weiß und 32/20 Punkten
ebenso Landesmeister wie Amelie Bemsel aus Freystadt-Oberndorf
mit ihren Satin-Elfenbein und 32/24 Punkten. Sie zeigte zudem eines
der besten Tiere der Schau und erhielt einen Ehrenpreis des Kreises
Fürth auf ein Satin-Kaninchen mit 8/7 Punkten. Vier der 34 Berchinger
Kaninchen erreichten die Höchstnote 8/7. Weitere Ehrenpreise gingen
an Tamara Bemsel (Freystadt-Oberndorf, Satin-Elfenbein, ZDRKE,
32/23) und Lukas Kienlein (Lohkaninchen havanna, JLVE, 32/20).
„Aruna“ von Laura Köppel springt gleich beim ersten
Kaninhop-Turnier in die TOP 5
Der aus Schweden stammende Trendsport „Kaninhop“ hat Berching
erreicht. Hierbei springen die Kaninchen über Hindernisse, ähnlich
dem Springreiten. Jedoch sind hier die Hindernisse niedriger, und
die Parcours dem natürlichem Bewegungsdrang der Kaninchen
angepasst. Seit Beginn des Jahres trainieren 6 Jungen und Mädchen
der Jugendgruppe der Berchinger Kaninchenzüchter regelmäßig mit
ihren Kaninchen unter Aufsicht von Jugendleiterin und weiteren
Betreuern. Und es hat sich gelohnt.
Bereits bei der allerersten Teilnahme an einem Kaninhop-Turnier
zahlte sich der Trainingsfleiß aus: „Aruna“ von Laura Köppel aus
Greding belegte beim 6. Kaninhop-Turnier in Gaimersheim (27
Teilnehmer mit 80 Kaninchen) auf Anhieb den 5. Platz bei 39 Startern
in der „Leichten Klasse“; Weitere gute Ergebnisse erreichten Simon
Kienlein aus Berching mit „Hoppel“ (23.), Lena Beck aus Rudertshofen
mit „Wuschel“ (27.) und „Bounty“ (29.), Julia Kienlein mit „Pfote“
(33.) und Selina Jungbauer mit „Lilo“ (36.), beide aus Berching.
Anfang September besuchte man auch noch das große KaninhopTurnier in Weissenbrunn vorm Wald (Kreis Coburg), von welchem
sogar im fernen Dubai und im TV mehrfach berichtet wurde: Laura
Mitteilungsblatt
der Stadt Berching - Oktober 2014
Anzeigen
Anzeigen
Auftrag
Auftrag
19
Australien & Neuseeland
Grösse
Grösse
11 spaltig
spaltig
60
60
mm
mmof the Seas
22-tägige Kombireise
mit der
Voyager
Faszination 5. Kontinent
Flüge, Transfers, Rail & Fly, Vollpension an Bord
Teilnahme an den meisten Bordveranstaltungen
Übernachtungen/Frühstück & Stadtrundfahrt
in Sydney & Perth
13.03. - 03.04.2015, ab 3.299 € p.P.
Marktplatz, Kindinger Str. 1
91171 Greding
Tel. 08463 - 60 37 07
www.maxeva-reisen.de
SE
SE TANZKURSE
TANZKURSE
sss
BERCHING
BERCHING –– Dallmayr
Dallmayr
Sonntag
Sonntag 12.
12. Oktober
Oktober
00
00
20.
20.
AnfängerAnfänger- und
und Auffrischungskurs
Auffrischungskurs
fsberg
lfsbergDIETF.
DIETF. Mühlbach
Mühlbach –– Gasthof
Gasthof zz Wolfsberg
Wolfsberg
kurs
kurs
ch!“
h!“
h!“
ng
ng
g
Ab
Ab 2.
2.Tag
Tag Dietfurt
DietfurtNiedermeier
NiedermeierSaal
Saal (zur
(zur Post)
Post)
Samstag
Samstag 11.
11. Oktober
Oktober
00
20.
20.00
AnfängerAnfänger- und
und Auffrischungskurs
Auffrischungskurs
Paare
Paare und
und Singles
Singlesjeden
jeden Alters
Alters
„„Kurse
Kurse in
in jedem
jedem Ort
Ort u.
u. zu
zu jeder
jeder Zeit
Zeit möglich!“
möglich!“
INFO
INFOTEL
TEL 08460/
08460/ 345
345
Tanzschule
Tanzschule
Wimmer
Wimmer
LernCenter
Berching
Berching
Schützen Sie aktiv das Klima mit einer
Photovoltaik-Anlage!
Verdienen Sie gleichzeitig mit einer Photovoltaikanlage.
Denn die Sonne schickt keine Rechnung!
Planungsbüro Pöppl GmbH
Auf der Hohen Str. 14, 92345 Dietfurt
Tel.: 0 84 64/60 57 04
www.solarstrom-poeppl.de
20
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
TSV Berching Handball Saisonauftakt der Herren
Am 5. Oktober starten die Berchinger Handballherren in die Bezirksligasaison 2014/15. Auftaktgegner ist der TSV Winkelhaid, gespielt
wird in der Mehrzweckhalle Berching um 17 Uhr. Die Vorbereitung
nach dem verlustpunktfreien Aufstieg in die Bezirksliga verlief bislang
reibungslos und die Mannschaft blieb von Verletzungen verschont.
Trainer Jens Westram ist daher guter Dinge für die neue Saison,
zumal zwei Testspiele gegen die DJK Neumarkt aus der Bezirksklasse, aber auch der Test gegen den TSV Kelheim (29:21) gewonnen
werden konnten. Kelheim belegte vorige Saison den 4. Platz in der
Bezirksliga Ost und kann daher als Gegner auf Augenhöhe betrachtet werden.
Köppel erreichte mit „Aruna“ Platz 11, Lena Beck mit „Bounty“
Platz 14 und mit „Wuschel“ Platz 39, sowie Selina Jungbauer mit
„Lilo“ Platz 44. Bei der Teilnehmerzahl von 139 Kaninchen sind das
sehr gute Ergebnisse. Zudem kommt der 7. Platz bei der erstmaligen
Teilnahme am Staffelspringen, bei dem auch die Betreuerin Christine Köppel mitmachte. Und auch immer mit dabei ist Alexander
Jungbauer, der mit den Kaninhoppern auch die Hürden und Hindernisse plant und herstellt.
Jugendleiterin Daniela Kienlein ist sehr stolz auf ihre Jugendgruppe
und die erreichten Erfolge. Der „verteidigte“ 2. Platz bei der Landesschau, die guten Einzelergebnisse und der erfolgreiche Start der
Kaninhopper ist der Lohn für die gute Jugendarbeit im Verein, die
inzwischen weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Am 5.
Oktober präsentieren sich die Kaninhopper im Oberpfälzer FreilandMuseum in Neusath-Perschen.
Weitere Spiele finden am 10. Oktober um 20:15 Uhr in ErlangenBruck und am 2. November wieder zu Hause in der Mehrzweckhalle um 17 Uhr gegen Hersbruck statt. Handballfreunde und solche
die es werden wollen sind als Zuschauer zu den Heimspielen jederzeit willkommen.
Die Roten Hechten Berching
Terminvorschau des FC Bayern Fanclub:
FC Bayern Stammtisch im TSV Sportheim, jeweils am letzten Mittwoch im Monat
Fr. 03.10.2014
Fahrt zum Oktoberfest nach München
Sa. 04.10.2014
12.15 Uhr Abfahrt am Sportheim
zum Heimspiel gegen Hannover
Sa. 18.10.2014
12.15 Uhr Abfahrt am Sportheim
zum Heimspiel gegen Bremen
Mi. 05.11.2014
17.00 Uhr Abfahrt zum Champions-League
Heimspiel gegen den AS Rom
05- 07.12.2014
Abfahrt am Sportheim zum Heimspiel
gegen Leverkusen
Weitere Informationen zu den Aktivitäten des FC Bayernfanclub Die
Roten Hechten Berching, sowie Kontaktdaten für Anmeldung und
Kartenreservierungen finden Sie auf unserer Homepage unter www.
rotehechten.de.
Hechtonia informiert!
Terminvorschau 2014 - 2015
31.10.2014 Nachtwanderung. Anmeldung unter info@hechtonia.de oder 0170/7908069
Kaninhop in Gaimerheim: Selina Jungbauer, Laura Köppel, Lena Beck, Julia
und Simon Kienlein (v.l.n.r.)
Termine FC Plankstetten
Samstag, 22.11.2014
Im Licht der Berge – Die 5. Dimension. Multivisionsvortrag mit Alexander Huber von den Huberbuam. Beginn 20 Uhr - Klosterturnhalle Plankstetten
Freitag, 28.11.2014
Musikkabarett mit der Couplet AG „Perlen für das Volk“
Beginn 20 Uhr - Klosterturnhalle Plankstetten
Karten für beide Veranstaltungen gibt’s im Klosterbuchladen, in der
Raiffeisenbank Plankstetten, bei Wolfgang Huber Plankstetten oder
bei Zweirad Huber in Beilngries sowie an der Abendkasse.
11.11.2014 11:11 Uhr – Rathaussturm mit Schlüsselübergabe
15.11.2014
Stimmungsabend mit den „Rotzlöffel“ im Winklersaal
29.11.2014 Weihnachtsfeier in der Sportgaststätte
03.01.2015 Eröffnungsball in der Europahalle
mit der Showband „Apollos“
11.01.2015 12. Gardetreffen in der Europahalle
24.01.2015 Kinderfasching mit „Rodscha aus
Kambodscha und Tom Palme“
15.02.2015 Traditioneller Faschingsumzug
16.02.2015 Rosenmontagsball mit der bekannten
Stimmungsband „D‘Rebelln“
13.06.2015 Kabarettabend mit „Heissmann und Rassau“ in der
Europahalle bekannt mit „Waldtraud und Mariechen“
Informationen zum Kartenvorverkauf erhalten Sie in kürze!! Wir
freuen uns auf Euer Mitwirken und Euren Besuch!
Eure FG Hechtonia Berching e.V. - www.hechtonia.de
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
21
Heizung – Sanitär
Meisterfachbetrieb für
k Bad-Komplettrenovierung
k Kundendienst
k regenerative Energien
k Solartechnik
Ernst Schiffert
Rocksdorfer Str. 4b · 92360 Mühlhausen
Tel. (0 91 85) 90 21 00 · Fax (0 91 85) 90 36 46
heizung-baddesign@schiffert.net
Berching
12 Neubauwohnungen
Reihenhaus
In Planung – Beginn Herbst 2014
Erra Haus GmbH
Hermannsberg 22 - 92334 Berching
info@erra-haus.de - www.erra-haus.de
 08460 905130 - Mobil 0151 12724190
Doppelstabmattenzäune
Industrieeinzäunungen
Gartenpflege
Doppelstabmattenzäune
Industrieeinzäunungen
Gartenpflege
Doppelstabmattenzäune
Industrieeinzäunungen
Gartenpflege
Doppelstabmattenzäune
Industrieeinzäunungen
Gartenpflege
Sichtschutzwände
Steinu.
Holzterrassen
Gartengestaltung
Doppelstabmattenzäune
Industrieeinzäunungen
Gartenpflege
Sichtschutzwände
Stein- u. Holzterrassen
Gartengestaltung uvm.
uvm.
Sichtschutzwände
Steinu. Holzterrassen
Gartengestaltung
uvm.
Doppelstabmattenzäune
Industrieeinzäunungen
Gartenpflege
SteinSichtschutzwände
u. Holzterrassen
Gartengestaltung uvm.
Büro
und
6,
Berching
Sichtschutzwände
Steinu. Holzterrassen
Gartengestaltung uvm.
Büro
und Ausstellung:
Ausstellung: Grubach
Grubach
6, 92334
92334
Berching Tel.
Tel. 08460/9010900
08460/9010900
Büro
und
Ausstellung: E-Mail:
Grubach
6, 92334
Berching Tel. 08460/9010900
Sichtschutzwände
Steinu. Holzterrassen
Gartengestaltung uvm.
Mobil
0170/4417056
Mobil
0170/4417056
info@garten-zaun-feldberger.de
Büro und
Ausstellung: E-Mail:
Grubachinfo@garten-zaun-feldberger.de
6, 92334 Berching Tel. 08460/9010900
Mobil
0170/4417056
E-Mail:
info@garten-zaun-feldberger.de
Büro und
Ausstellung: E-Mail:
Grubachinfo@garten-zaun-feldberger.de
6, 92334 Berching Tel. 08460/9010900
Mobil
0170/4417056
Büro
Ausstellung:
Grubachinfo@garten-zaun-feldberger.de
6, 92334 Berching Tel. 08460/9010900
www.garten-zaun-feldberger.de
Mobilund
0170/4417056
E-Mail:
www.garten-zaun-feldberger.de
Mobil 0170/4417056www.garten-zaun-feldberger.de
E-Mail: info@garten-zaun-feldberger.de
www.garten-zaun-feldberger.de
Jeden
Schausonntag
17 Uhr
Uhr (keine
(keine Beratung/
Beratung/ kein
kein Verkauf)
Verkauf)
Jeden Sonntag
Sonntagwww.garten-zaun-feldberger.de
Schausonntag von
von 13
13 –– 17
Jeden Sonntagwww.garten-zaun-feldberger.de
Schausonntag von 13 – 17 Uhr (keine Beratung/ kein Verkauf)
Jeden Sonntag Schausonntag von 13 – 17 Uhr (keine Beratung/ kein Verkauf)
Jeden Sonntag Schausonntag von 13 – 17 Uhr (keine Beratung/ kein Verkauf)
Jeden Sonntag Schausonntag von 13 – 17 Uhr (keine Beratung/ kein Verkauf)
TRAURI2N0G14TRENDS
Nur bei uns!
Zum Bepflanzen und Schmücken
der Gräber, finden Sie bei uns
in vielerlei Formen und Faben:
Stiefmütterchen, Heidekraut,
Chrysanthemen, Grabgestecke,
Kränze und Kreuze und vieles mehr.
www.gaertnerei-heiler.de
www.juwelier-roehlich.de
22
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Junioren der SG TSV Berching
trainieren in Tschechien
Berchings U19-Junioren, die seit dem letzten Jahr in einer Spielgemeinschaft mit dem FC Beilngries antritt, haben ihr Sommertrainingslager diesmal vom 28.08. bis 31.08. in Prachatice absolviert.
Die 12.000 Einwohnerstadt liegt ca. 40km hinter der deutschtschechischen Grenze. Die heimische Fußballmannschaft war bis vor
wenigen Jahren noch in der Zweiten Liga, die U15 Junioren letztes
Jahr sogar noch erstklassig. 2011 wurde am Stadion ein Sporthotel
errichtet. Die Anlage mit Natur- und Kunstrasenplätzen der neueren
Generation sowie vielen weiteren Trainingsmöglichkeiten haben in
den vergangenen Monaten unter anderem Jugendteams von
Sparta Prag oder der SpVgg Unterhaching besucht. Die SG Berching
bereitete sich mit 15 Spielern und vier Trainern auf die neue Saison
vor. Acht Neuzugänge kommen vom 1. FC Beilngries.
v.l.: 1. Schützenmeisterin Annelies Bruckschlögl, Florian Frey, Alfred Huber,
2. Schützenmeister Johann Matl
gen und mit der Berchinger dritten Luftpistolenmannschaft an den Start
gehen. Als Vertreter des Berchinger Vereins, des Gaues A-N-B und des
MSB nahm Alfred Huber auch am Oktoberfestzug in München teil.
Florian Frey ist zwar schon seit frühester Kindheit im Berchinger
Verein, schießt aber erst seit einigen Jahren aktiv Luftpistole (2.
Mannschaft) und Sportpistole KK (1. Mannschaft). In dieser kurzen
Zeit konnte er aber auch schon einige Erfolge verbuchen - neben
dem diesjährigen Platz als 3. Bundeskönig LP, war er unter anderem
bereits 2012 Gauschützenkönig in der Disziplin Luftpistole.
Bei optimalen Trainingsbedingungen standen neben einer täglichen
morgendlichen Laufeinheit pro Tag zwei Trainingseinheiten auf dem
Programm, bei denen der letzte Feinschliff für die Saison vorgenommen wurde. Während der Freizeit wurde unter anderem ein
Mannschaftsessen in der altertümlichen Innenstadt mit einer anschließenden Bowlingrunde in einer Sportsbar organisiert. „Wir hatten hier
überragende Trainingsbedingungen und die Mannschaft ist durch den
Aufenthalt noch stärker zusammengewachsen“, sagte Cheftrainer
Wolfgang Gmelch. „Wenn wir diesen Mannschaftsgeist beibehalten
können wir unser Saisonziel aufzusteigen auch wirklich realisieren“. Die
neue Saison beginnt für die Sulztaler am Samstag den 13.Septmeber,
mit einem Heimspiel gegen die SG Trautmannshofen II.
SVB erfolgreich beim Gauschießen 2014
Bei dem in diesem Jahr beim Schützenverein Berngau ausgerichteten
Gauschießen des Schützengaues Altdorf-Neumarkt-Beilngries konnten auch die Berchinger Schützen gute Platzierungen erreichen.
Alfred Huber sicherte sich gleich bei seiner ersten Teilnahme überraschend in der Disziplin Luftpistole den Titel des Bundeskönigs des
MSB mit einem hervorragenden 80,71 Teiler. Mit Florian Frey (120,73
Teiler) auf dem dritten Platz wurde ein weiterer Podestplatz von den
Berchinger Schützen belegt. Die Berchinger Schützenmeisterin Annelies Bruckschlögl als 3. Gauschützenkönigin in der Luftpistole
werden die hervorragenden Leistungen vervollständigt.
Die Berchinger Schützenmeisterin Annelies Bruckschlögl kennt den
Schießsport bereits seit fast zwei Jahrzehnten, jedoch nur als Zuschauerin und Betreuerin Ihres Mannes und Ihrer Kinder. Auch Sie
übt den Schießsport erst seit einigen Jahren als aktive Pistolenschützin in den Disziplinen Luftpistole und Sportpistole KK aus. Und dies
sehr erfolgreich - 2. Gaumeisterin Sportpistole KK 2014, Schützenkönigin LP 2014, um nur einige Ihrer Erfolge zu nennen.
Erfolge bei der DM 2014
Auch dieses Jahr schafften es wieder
im Berchinger Schützenverein heimische Schützen auf das Siegerpodest
bei den Deutschen Meisterschaften.
Der im Rundenwettkampf für Dynamit
Fürth startende Michael Bruckschlögl
jun. konnte sich in der Disziplin KK
100m mit seinen beiden Tittinger
Mannschaftskollegen die Bronzemedaille erkämpfen. Mit 293 von 300
Ringen schaffte es Michael Bruckschlögl jun. - wie bereits in der vorausgegangenen Jahren bei den
Bayrischen und Deutschen Meisterschaften - auf der OlympiaSchießanlage in München-Hochbrück wieder auf das Siegertreppchen. Bereits seit früher Jugend, in der er auch Fußball spielte, geht
Michael Bruckschlögl dem Schießsport nach, in dem er es bis in die
Bayernliga und die 2. Bundesliga geschafft hat. Er ist auch aktuell
amtierender Schützenkönig des SV Berngau.
Alle drei Berchinger Schützen gehen noch nicht sehr lange dem
Schießsport nach. Doch durch Ehrgeiz - gepaart mit Talent - und
entsprechendem Trainingsfleiß haben sich die Schützen diese Erfolge
erarbeitet.
Der Bogenschütze Georg Girbinger sicherte sich bei der Deutschen
Meisterschaft 2014 in der Nähe von Hamburg in der Altersklasse mit
seinen Mannschaftskollegen den 1. Platz und im Einzel den 2. Platz.
Unser Bundesschützenkönig Alfred Huber ist mehr durch Zufall zum
Schießsport kommen. Schnupperte er in jungen Jahren einmal kurz
beim Schützenverein Berngau in den Schießsport, betrieb er in seiner
Jugend dann die Kampfsportart Karate. Erst vor einem dreiviertel Jahr
kam er über seinen Sohn zum Schießsport. Seitdem trainiert er dreimal
in der Woche auf dem Berchinger Schießstand. In der Saison 2014/2015
wird Alfred Huber auch erstmalig in das Wettkampfgeschehen einstei-
Büro- / Praxis-/ Ladenräume
Erdgeschoß 100 bis 130 m², in bestehendem
Geschäftshaus in Beilngries zu vermieten.
Tel. 08461-214
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
23
Dienst- und Ausbildungsplan
FF Stadt Berching 2014
Programm Kath. Frauenbund
Oktober 2014-April 2015
Oktober
FR. 17.10.14
Wann
Zeit
Thema, Art, Ausbilder
Di. 07.10. 19:00 Feuerwehrdienstag, T, Stoll, Kastner
Sa. 11.10. 08:00 Beginn Maschinistenlehrgang, Lkr. NM, T/P,
KBM Schmidt, KBM Prskawetz
Mo. 13.10. 19:30 Maschinistenlehrgang Lkr. NM, T/P,
Eingeteilte Ausbilder
Di. 14.10. 19:30 Geräteeinweisung Digitalfunk, P,
Ameismeier M. und Multiplikatoren
Do. 16.10. 19:30 Maschinistenlehrgang Lkr. NM, T/P,
Eingeteilte Ausbilder
Sa. 18.10. 08:00 Maschinistenlehrgang Lkr. NM mit Abschluss
T/P, KBM Schmidt, KBM Prskawetz
Di. 21.10. 19:30 Aktuelle Informationen für alle Aktiven,
T, Ameismeier M.
Sa. 25.10. 14:00 Wissenstest (Jugendgruppe) Hermannsberg,
T/P, KBM Prskawetz, KBM Schmidt
Di. 28.10. 19:30 Fahrzeuge / Geräte / Pers.Ausrüstung:
Vorbereitung Winterperiode, P, Brendel, Götz
November
Di. 04.11.
Di. 11.11.
Di. 11.11.
Di. 11.11.
So. 16.11.
19:30
16:30
19:00
19:00
08:30
Absicherung St. Martinszug, P, Ameismeier M.
Feuerwehrdienstag, T, Stoll, Kastner
Erste-Hilfe-Kurs, T/P, BRK
Absicherung und Teilnahme Volkstrauertag
P, Ameismeier M., Stoll
Di. 18.11. 19:00 Erste-Hilfe-Kurs, T/P, BRK
Di. 25.11.
Änderungen vorbehalten!!!!
Die Feuerwehr Berching organisiert
einen Erste-Hilfe-Kurs
18.30 Uhr gemeinsamer Besuch der Literaturnacht
Treffpunkt Hauptschule (blauer Schal)
Mi. 22.10.14 18.30 Uhr Oktoberrosenkranz in der Stadtpfarrkirche,
anschließend um 19.30 Uhr im Pettenkoferhaus
Vortrag zum Thema: „Richtige Ernährung“ von Frau
Doris Mirwald, Sollngriesbach
Mi. 05.11.14 18.30 Uhr im Pettenkoferhaus „Filzen mit der Nadel“
mit Frau Rosa Dintenfelder. Unkostenbeitrag 7,
Anmeldung bei Frau Gunda Kühnel, Tel. 08462/749
Di. 11.11.14
11 vor 11 Uhr fröhlicher Faschingsauftakt im Cafè Plank
Do. 04.12.14 19 Uhr gemeinsamer Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche, anschließend Adventfeier im Pettenkoferhaus
13./14.12.14 Teilnahme am Weihnachtsmarkt in der Schranne
Mi. 14.01.15 19.00 Uhr in der Schranne(!) musikalischer Abend
mit Frau Melanie Altrichter „Wir singen Lieder aus
dem neuen Gotteslob“
Do. 29.01.15 13 Uhr im Pettenkoferhaus Palmbüschelvorbereitung
Do. 12.02.15 19.00 Uhr Weiberfasching im Gasthaus „Dallmayr“,
es spielt „Jan“
Mo. 23.02.15 08.15 Uhr Abfahrt bei Lengenfelder zum Einkehrtag
in Eichstätt. Referent Kaplan Michael Wohner
Fr. 06.03.15
18.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen in der Stadtpfarrkirche, anschließend im Pettenkoferhaus gemütliches Beisammensein
Di./Mi.
13.30 Uhr im Pettenkoferhaus Palmbüschelbinden
24./25.03.15 bitte Material mitbringen
Ab April
jeden Dienstag „Auf geht`s, geh`ma“ Treffpunkt
18.30 Uhr Schiffsanlegestelle
Do.16.04.15
19.00 Uhr Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche, anschließend im Pettenkoferhaus Jahreshauptversammlung mit Bilderrückblick
Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme!
Beginn am Di. 11.11.2014 um 19.00 Uhr im Feuerwehrzentrum,
weitere Termine sind Di., 18.11.14, 02.12.14 und 09.12.14
Die Vorstandschaft
Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Bitte verbindliche
Anmeldung bei Christoph Schimpl Tel. 01 51 / 12 75 99 46 oder
ch.schimpl@web.de
Jahresprogramm der KAB 2014
Fischereiverein Berching
Vereinsveranstaltungen
Während Vereinsveranstaltungen ist das Angeln verboten! Fischereipapiere werden nur in den Versammlungen ausgegeben!
Oktober
Literaturwoche: Besuch einer Vorlesung,
Tag und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben
November
Theaterbesuch in Dietfurt
Dezember
21.12., 14.30 Uhr Weihnachtsfeier im PK-Haus
Die offenen Termine werden in der Presse und im Schaukasten
rechtzeitig bekannt gegeben!
Datum
Veranstaltungen & Zeiten, Örtlichkeiten
KAB Sprechstunden im Pettenkoferhaus
10. Oktober 2014
Versammlung mit Königsfeier!
20 Uhr, Gasthof Schuller
Nächster Termin: 10. Oktober
Ansprechpartner: Hans-Georg Spille, Versichertenberater
14. November 2014 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
Beginn, 20 Uhr, Gasthof Schuller
Hilfreich ist die Voranmeldung unter Tel. 09181/463516 (bis 16.00
Uhr) oder 44758 (ab 16.00 Uhr).
12. Dezember 2014 Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller
Wenn keine Anmeldungen vorliegen entfällt die Sprechstunde!
16. Januar 2015
KAB Rechtsschutzsekretär Josef Glatt bietet auch regelmäßig Beratungsstunden im KAB Sekretariat Neumarkt an. Bitte beachten Sie
die Informationen des KAB Sekretariates in der Presse und das
Jahresprogramm der KAB.
Monatsversammlung 20 Uhr mit Ausgabe der
Fischereipapiere für Jugendliche ab 19:30 Uhr
für Erwachsene i. Anschluss a. d. Versammlung, Gasthof Schuller
24
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
BRK Betreuungsgruppe
Zur Entlastung von Angehörigen eines Demenzkranken bietet das
Bayerische Rote Kreuz eine Betreuungsgruppe an. Seit über 3 Jahren
gibt es diese „Entlastungsgruppe“ nun schon.
Die Gruppe bietet den betroffenen Angehörigen eine planbare
Entlastungsmöglichkeit. Deren wichtigstes Ziel ist es, gemeinsam
einige heitere, unterhaltsame Stunden in geselliger Runde zu gestalten. Insbesondere bemüht sich das Betreuerteam um Mobilisierung
und Förderung der Kommunikation sowie um die Stärkung der individuellen Fähigkeiten. Über allem ist immer der „Schirm es
Wohlfühlens“ gespannt.
Je nach Jahreszeit werden unterschiedliche Themen angesprochen.
Dadurch regen wir das Gedächtnis an und es kommt so manches
zur Sprache. Wir singen viele bekannte Volkslieder und anderes
Liedgut und die Stimmung ist dabei immer bestens. Durch Bewegungslieder regen wir den Körper an und jeder „Gast“ macht mit
seinen noch vorhandenen Fähigkeiten mit. Natürlich wird auch eine
gemütliche Kaffeerunde vorbereitet.
Die Berchinger Betreuungsgruppe für demenziell Erkrankte findet
jeden Mittwoch von 14.00 bis 18.00 Uhr im 1. Stock des Rot - Kreuz
- Hauses statt. Sollten Sie Interesse an diesem Angebot haben, dann
wenden Sie sich bitte an Ansprechpartnerin: Eva Maria Fruth, BRKFachberatung für Pflege und Demenz, Telefon (09181) 483-41 oder
fruth@kvneumarkt.brk.de. Oder Sie schauen einfach am Mittwoch
um 14 Uhr im Berchinger Rot- Kreuz-Haus vorbei.
Tag der offenen Tür im Eine Welt Laden
am 19.09.2014
Im Rahmen der Fairen Woche fand am Freitag im Eine Welt Laden
der Tag der offenen Tür statt. Den ganzen Nachmittag über fanden
sich im Berchinger Laden in der Schulstraße 11 zahlreiche interessierte Kunden ein. Diese genossen die Produkte des Fairen Handels
in Form von selbstgebackenem Kuchen, Kaffee, Tee und verschiedenen Säften. Neben dem Geschmackssinn wurde bei einem Ge-
würzrätsel auch der Geruchssinn angesprochen. Pfeffer, Majoran,
Curcuma, Paprika, Vanille und vieles mehr konnten die Teilnehmer
„erriechen“. Diese Gewürze und zahlreiche weitere bietet der Eine
Welt Laden seinen Kunden an.
Im Anschluss an den Tag der offenen Tür besuchten Ruth Dorner,
die 1. Vorsitzende des Eine Welt Ladens Neumarkt und Marina
Malter, Eine Welt Promoterin für die Region Ostbayern, die ihren Sitz
im Weltladen Neumarkt hat, das Team in Berching. Dabei sprach die
engagierte Gruppe über die Zukunft des Ladens und bekam hilfreiche
Tipps in Bezug auch Warenpräsentation und Außenwerbung. In
Kürze können die Kunden fair gehandelte Bananen von Banafair im
Gemüsegeschäft Rudek erwerben.
Landeskirchliche Gemeinschaft Hofen &
Jugend „Entschieden für Christus“ (EC)
Sulzbürgerstr. 4, 92360 Mühlhausen/Hofen, www.lkg-hofen.de und
www.ec-hofen.de. Kontakt: Doris Dauscher, Tel. 09185/50114 oder
lkg-hofen@t-online.de. Hinweis: Besuchen Sie unserer neue Homepage im Web!
Gottesdienste (parallel Kindergottesdienst):
So, 05. Oktober
Sa, 11. Oktober
So, 12. Oktober
So, 25. Oktober
So, 26. Oktober
Mi, 29. Oktober
14 Uhr Gemeinschaftsstunde (Missionar Ottinger)
20.00 Uhr Lebensbericht Lothar von Seltmann
14.00 Uhr Gemeinschaftsstunde (L. v. Seltmann)
19.30 Uhr Autorenlesung (J. Mette in Neumarkt)
9.30 Uhr Gottesdienst (J. Mette in Hofen)
20.00 Uhr Gebetsabend
Mädchenjungschar (7-12 J.):
Jeden Samstag von 10.00 bis 11.30 Uhr mit fetzigen Liedern,
spannenden Geschichten, tollen Spielen & kreativen Bastelideen.
Infos bei Kerstin Dolmer (0157/89373471)
Jungenjungschar (7-12 J.):
Jeden Samstag von 10.00 bis 11.15 Uhr mit actionreichen Spielen,
Sport & spannenden Geschichten. Infos bei Johannes Bachhofer
(09185/ 9229327)
Teenkreis (ab 13 J.) & Kreis junger Erwachsener (KjE ab 18 J.):
Der Teenkreis und der KjE trifft sich jeden Freitag im Gemeinschaftshaus um 20.00 Uhr bei Musik & Message, Spiel & Spaß, Chillen &
Chatten… Infos bei Simone Mößel (09185/1052)
Seniorenkreis:
Jeden 2. Donnerstag im Monat um 14.30 Uhr - gemütliches Beisammensein bei Tee & Keksen, gemeinsames Nachdenken über Gottes
Wort und Austausch und Gebet. Infos bei Georg Stengel (09185/1063)
Hauskreise sowie Gesprächskreise für Frauen und Männer
an unterschiedlichen Wochentagen.
Infos bei Doris Dauscher (09185/50114) oder im aktuellen Gemeinde-Info in der LKG.
Vorankündigung/Terminverschiebung Männertreffpunkt
Fahrt nach Nürnberg zum Dokumentationszentrum am 15.11.2014.
Autorenlesung mit Jürgen Mette am 25. Oktober 2014 um
19.30 Uhr im Johanneszentrum Neumarkt.
Der evangelische Theologe Jürgen Mette wird aus seinem mittlerweile sehr bekannten Buch „Alles außer Mikado – Leben trotz
Parkinson“ vorlesen. Der Veranstalter ist die Evangelische Allianz
und das Evangelische Bildungswerk Neumarkt.
Kurz-Vita Jürgen Mette, Marburg:
Jahrgang 1952, verheiratet, drei erwachsene Söhne, drei Enkelkinder.
Theologiestudium in Marburg und Chicago. Neben bundesweiter
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
25
Vortrags- und Beratertätigkeit Lehrauftrag im Fachbereich Praktische
Theologie an der Evangelischen Hochschule Tabor. 1997- 2013
Leitung der „Stiftung Marburger Medien“. 2005 bis 2006 Studium
an der European Business School in Oestrich-Winkel und Abschluss
als Stiftungsmanager (EBS).
Leben zu Hause – Vernetzte Hilfen
für Menschen mit Behinderung
2009 Diagnose „Morbus Parkinson“. Seine Erfahrungen mit dieser
Krankheit beschreibt er in dem Buch „Alles außer Mikado – Leben trotz
Parkinson“, das im Januar 2013 bei Gerth-Medien erschien und nach
wenigen Monaten den Sprung in die Spiegel-Bestsellerliste geschafft
hat. Seit 2011 Beirat des Kongresses christlicher Führungskräfte.
Wie der Titel „Leben zu Hause“ schon anklingen lässt, betrifft diese Kooperation Menschen
mit Behinderung, die in ihren Familien leben. Für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige, die Beratung, Unterstützung und
Entlastung für diesen wichtigen Dienst in ihren Familien suchen, ist
Regens Wagner Holnstein ein fachlich kompetenter Ansprechpartner.
Jehovas Zeugen laden zu folgenden
öffentlichen Vorträgen ein:
Gerne nehmen wir uns Zeit für Ihre Fragen oder stehen Ihnen für
ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Termine können
telefonisch unter 08460/18183 vereinbart werden. Auf Wunsch
kommen wir auch zu Ihnen nach Hause. Die eigens dafür eingerichtete
Koordinationsstelle in Holnstein wird von Fr. Lisa Mosandl geleitet.
Sonntag, 5. Oktober 2014
Thema: Ergreift das wirkliche Leben
Sonntag, 12. Oktober 2014
Thema: Die zwei Seiten der Eifersucht
Sonntag, 19. Oktober 2014
Thema: In einer sündigen Welt ein gutes Gewissen bewahren
Sonntag, 26. Oktober 2014
Thema: Liebe – das Kennzeichen der wahren Christenversammlung
Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im Königreichssaal in
Beilngries, Drosselstr. 8 statt. Jeden Freitag um 19 Uhr finden im
Königreichssaal ebenfalls Ansprachen mit biblischen Themen statt,
sowie eine Betrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“.
Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es werden keine Spendensammlungen durchgeführt.
Der VdK Bayern informiert
Über die Arbeit und die Leistungen des VdK Bayern gibt die Kreisgeschäftsstelle Neumarkt i.d.OPf., Ringstr. 1, (Tel. 09181/232100)
gerne Auskunft. Der VdK-Kreisverband Neumarkt i.d.Opf. und der
Ortsverband Berching sind auch im Internet vertreten - www.vdk.
de/kv-neumarkt (unter Ortsverbände anklicken).
VdK-Sprechtage
VdK-Außensprechtag im Rathaus Berching, jeweils von 10.00 bis
12.00 Uhr: 07. und 21. Oktober. Änderungen möglich!!!
Ein gemeinsames Projekt von
Regens Wagner Holnstein und Aktion Mensch
Kontakt: Lisa Mosandl; Regens Wagner Str. 10; 92334 Berching/
Holnstein; Tel. 08462-18183 oder 0151-55550367. Besuchen Sie
uns auch auf unserer Internetseite www.holnstein.de oder www.
rw-holnstein.de. Hier finden Sie neben vielen anderen Infos zu unserer Einrichtung unter „Aktuelles“ weitere Termine sowie nähere
Infos zu unseren Angeboten.
Kleinstkinderbetreuung /
Storchennest Berching
Das Storchennest Berching bietet jeden Mittwoch und Freitag, jeweils von 08:00 bis 12:30 h im Pettenkoferhaus Berching eine
qualifizierte Kleinstkinderbetreuung.
Voranmeldung bitte unter Tel. 0176 / 94341224.
Nachbarschaftshilfe Berching MobiCard-Verleih
Ihre Nachbarschaftshilfe Berching hält die MobiCard für den VGN
-Verkehrsverbund Großraum Nürnberg für Sie zur Ausleihe bereit.
Mit der MobiCard können Sie alle öffentlichen Verkehrsmittel wie
Nahverkehrszüge, Busse, U-Bahn im gesamten VGN-Raum nutzen.
Damit sind z.B. Fahrten von Berching nach Neumarkt und weiter
nach Nürnberg, Bayreuth, Bamberg, Ansbach, Rothenburg/Tauber,
Treuchtlingen, Amberg usw. möglich.
Die Mobi-Card kann benutzt werden
• Mo - Fr ab 9 Uhr
Soziales Netzwerk
Ganztagsangebote
an der Volksschule Berching
Die Volkschule Berching bietet für Grund- und Hauptschüler ein
vielfältiges Betreuungs- und Förderangebot. Dieses Angebot umfasst:
•
•
•
•
die Mittagsbetreuung für Grundschüler
Verlängerte Mittagsbetreuung für Grundschüler bis 15.30 Uhr
täglich zwei warme Mittagsgerichte in der Mensa
Nachmittagsbetreuung mit Hausaufgabenbetreuung
für Haupt- und Grundschüler
• Nachmittagsbetreuung mit besonderen Förderangeboten
für die Hauptschüler
• Bläserklasse Berching
• gebundene Ganztagsschule
Alle Betreuungsangebote werden mit staatlichen und städtischen
Mitteln in hohem Maß gefördert. Nähere Auskünfte zu den Angeboten erhalten Sie an der Volksschule Berching, Tel. 08462-478.
• an Wochenenden und an Feiertagen rund um die Uhr von
- 1 bis 6 Personen (max. 2 ab 18 Jahre)
- 2 Fahrräder anstelle von 2 Personen
(für jedes weitere Fahrrad lösen Sie eine Einzelfahrkarte „Kind“)
- 1 Hund fährt gratis mit.
Zur Reservierung und Ausleihe der MobiCard rufen Sie Optik Eichinger,
Bahnhofstr. 9 in Berching an, Tel. 08462/2215, mobil 0171/1765693.
Wir bitten um Ihre freiwillige Spende (Vorschlag  5 pro Tag).
Weitere Auskünfte z.B. über Fahrzeiten gibt Marlies Kremer-Donhauser, Tel. 08462/1512.
Beratungs- und Koordinierungsstelle
für Demenzerkrankungen
Caritas-Sozialstation Neumarkt e.V., Friedenstr. 33, 92318 Neumarkt,
Fr. Gisela Stagat und Fr. Sonja Larisch, gerontopsychiatrische Fachkräfte
Sprechstunde: Donnerstags von 9.00 - 11.00 h oder nach Vereinbarung
Tel.: 0152/53240402, Tel. 09181/4765-0, Email: sonja.larisch@caritas-neumarkt.de
26
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Soziales Netzwerk Berching
Schirmherr: Ludwig Eisenreich, 1. Bürgermeister der Stadt Berching
Moderatorin: Dr. Ramona Ullmann, Ärztl. Direktorin der HELIOS Klinik Berching
Koordination u. Ansprechpartner für alle Mitwirkenden: Beatrix Alpers-Georgi, Heimleitung HELIOS Residenz
Im sozialen Netzwerk Berching haben sich alle Anbieter von sozialen Diensten und Hilfeleistungen in der Gemeinde Berching zusammengeschlossen.
In der nachfolgenden Übersicht sind alle Dienstleistungen und die Ansprechpartner übersichtlich dargestellt. Diese Übersicht soll Ihnen helfen, im
Bedarfsfall die zuständige Organisation oder Einrichtung und kompetente Ansprechpartner für eine fachkundige Beratung leichter zu finden. Im
Zweifelsfall wenden Sie sich an das Sozialtelefon in der Stadtverwaltung, Frau Veronika Piendl, Tel. 205-20.
BRK Pflegeteam Berching
Joachim Schmidt, Teamleitung,
Tel. 08462/9529855; M. 0171/ 9734346,
Fax 08462/9529854,
E-Mail: schmidt2@kvneumarkt.brk.de,
Neumarkter Straße 12, 92334 Berching.
ambulante Pflege, Hausnotruf,
Essen auf Rädern u. v. m.
HELIOS Klinik Berching /
HELIOS Residenz Berching
Beatrix Alpers-Georgi, Heimleitung der
HELIOS Residenz Berching,
Tel. 08462/202-109, Fax 08462/ 202-221,
E-Mail: beatrix.alpers@helios-kliniken.de,
Krankenhausstraße 3 u. 5 , 92334 Berching
Geriatrische Rehabilitation, Betreutes
Wohnen, Pflegedienst, Altenpflege
Nachbarschaftshilfe Berching
Monika Schmidt-Pauly, Projektleitung,
Tel. 08462/ 952898,
E-Mail: nachbarschaftshilfe@berching.de
kurzfristige Hilfe in Notfällen, Fahrdienste,
zeitlich begrenzte Betreuung von Kindern,
Pflegebedürftigen u. Menschen mit
Behinderung, Ehrenamtliche Institution,
Träger ist die Stadt Berching
Caritas Sozialstation Neumarkt e.V.
Kreisjugendamt
Erna Port, Bereichsleitung Pflegedienst
Neumarkt Land, Tel. 09181/4765-0,
Fax 09181/4765-24,
E-Mail: sozialstation@caritas-neumarkt.de,
Friedenstraße 33, 92318 Neumarkt
ambulante Pflege, Tagespflege,
Essen auf Rädern u.v.m.
Kinder- und Jugendhilfe
Stefan Pruy, Tel. 09181/470-161,
Fax 09181/470-6661,
E-Mail: pruy.stefan@landkreis-neumarkt.de,
Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt,
Sorgentelefonnummer 0800/ 7234422
Jugendschutz, Jugendhilfe, Jugendarbeit
Caritas-Seniorenheim
St. Franziskus Berching
Sozialpsychiatrischer Dienst, Diakonisches Werk Neumarkt e.V.
Gerhard Binder, Heimleiter, Tel. 08462/
94292-0, Fax 08462/ 94292-116,
E-Mail: seniorenheim@caritas-berching.de,
Klostergasse 3, 92334 Berching
Vollpflege in allen 3 Pflegestufen, Kurzzeitpflege, Essen auf Rädern, offener Mittagstisch, Möglichkeit der Teilnahme an
öffentlichen Veranstaltungen.
Beratungsstelle für psychische Gesundheit
Doris Meier (Dipl. Sozialpäd. FH)
Beratung u. Begleitung psychisch belasteter
und kranker Menschen im Erwachsenen
Alter, Beratung von Angehörigen und
Personen aus dem sozialen Umfeld
Hauswirtschaftlicher Fachservice
Neumarkt n.e.V. und Umgebung
Maschinenring Neumarkt Plus
Anja Speitel, Leitung, Tel. 09181/2763083,
Ohmstr. 11, 92318 Neumarkt
Haushaltshilfe im Notfall,
Seniorenbetreuung, Haushaltsberatung
Regens Wagner Holnstein,
OBA Neumarkt Süd
Elisabeth Mosandl, Leitung,
Tel. 08460/181-83, Fax 08460/181-03,
E-Mail: oba-berching@regens-wagner.de,
Regens-Wagner-Str. 10, 92334 Berching
Behindertenhilfe für Kinder, Jugendliche
u. Erwachsene, Beratung u. Organisation
von Hilfen, Familienentlastender Dienst
KoKi-Netzwerk frühe Kindheit
André Schilay, Michaela Bauer,
Dagmar Landsberger, Tel. 09181/470-111,
Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt,
E-Mail: info@koki-landkreis-neumarkt.de
Infos über aktuelle Angebote für Eltern und
Kinder im Landkreis Neumarkt, Beratung in
allen Fragen der Entwicklung, Förderung,
Erziehung und Betreuung des Kindes
Tel. 09181/46400, Fax 464029, E-Mail: spdi@dw-neumarkt.de, Friedenstr. 33, 92318 Neumarkt
Gerontopsychiatrische Fachberatung
Schulz Susanne (Dipl. Sozialpäd. FH) und
Angelika Schlierf-Lindner (Dipl. Sozialpäd. FH)
Beratung u. Begleitung psychisch belasteter
und kranker Seniorinnen und Senioren, Beratung von Angehörigen und Personen aus
dem sozialen Umfeld
Anja Mönius, Bereichsleitung Personaldienste Tel. 09185-5009916, Fax: 09185-5009919
Email: moenius@maschinenring.com.
E-Mail:
moenius@maschinenring.com.Roswitha
RoswithaZacherl,
Zacherl,Fachkraft
Fachkraftfür
fürBetriebshilfe
BetriebshilfeTel.
Tel.
09185-500990, E-Mail:
Email: zacherl@maschinenring.com
zacherl@maschinenring.com
Haushaltshilfen, Winterdienst, Hausmeisterservice, soziale Betriebshilfe, Verhinderungspflege, Helfer in allen Bereichen u. v. m.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
27
GÜNSTIG
Regens Wagner Holnstein
Wir suchen zum
1. November 2014 eine
Regens-Wagner-Straße 10
92334 Berching
Telefon 0 84 60 18-0
Telefax 0 84 60 18-103
rw-holnstein@regens-wagner.de
www.regens-wagner-holnstein.de
Regens Wagner kümmert sich
bayernweit mit über 6000 Mitarbeitern
um Menschen mit Behinderung. Das
regionale Zentrum Regens Wagner
Holnstein bietet Wohnen und
tagesstrukturierende Maßnahmen für
erwachsene geistig– und
mehrfachbehinderte Menschen und
Menschen mit Autismus an.
staatlich geprüfte
Hauswirtschafterin (m/w)
Ihr Aufgabengebiet innerhalb unseres Hauses umfasst u.a.:
Vorbereitung, Durchführung und Nacharbeit von Fortbildungen, Festen…..
Hausschmuck
Diverse Arbeiten in Büro und Haus
Gewünschte Qualifikation:
Abgeschlossene Ausbildung als staatlich geprüfte Hauswirtschafterin
Teamfähigkeit
Selbstständiges Arbeiten
Hohes Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
Verständnis für Menschen mit Behinderung
Die Vergütung erfolgt nach den arbeitsvertraglichen Richtlinien des Dt.
Caritasverbandes. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle ist
befristet für zwei Jahre.
Ihre aussagekräftigen
Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte
bis zum 10. Oktober an die Gesamtleitung
Herrn Richard Theil.
ANS MEER
MIT TUI DE ALS
TUI best FAMILY Iberotel Makadi Club Oasis
4
Ägypten | Makadi Bay
Familienzimmer, All Inclusive, z.B. am 25.11.2014
1 Woche ab München pro Person ab
€ 634
Hotel Riu Arecas
4
Teneriffa | Costa Adeje
Doppelzimmer, Halbpension, z.B. am 29.11.2014
1 Woche ab München pro Person ab
€ 729
CLUB MAGIC LIFE
Belek Imperial
Türkische Riviera | Belek
Doppelzimmer, All Inclusive, z.B. am 15.10.2014
8 Nächte ab München pro Person ab
€ 790
ClubHotel Riu Karamboa
4
Kapverden | Praia de Chaves
Doppelzimmer, All Inclusive, z.B. am 17.10.2014
1 Woche ab Mpünchen pro Person ab
Beratung und Buchung bei uns.
€ 1249
28
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
KoKi-Netzwerk frühe Kindheit
Vorträge für interessierte Eltern
Das KoKi-Netzwerk frühe Kindheit im Landkreis Neumarkt und die Stadt Berching bieten
im Rahmen des Elternprogramms wieder zwei Kurse an:
„Das Kind auf seinem Lernweg in die Schule“
am Montag, den 6. Oktober 2014
(für Eltern mit Kindern von 1-6 Jahre)
„Medien im Kinderzimmer?“
am Donnerstag, den 23. Oktober 2014
(für Eltern mit Kindern im Alter von 1-10 Jahren)
Die Kurse leitet Frau Hitz (siehe Foto) von der Jugendhilfestation.
Beide Veranstaltungen finden im kleinen Sitzungssaal des Berchinger
Rathauses statt und beginnen jeweils um 19 Uhr. Die Teilnahme ist
kostenlos, eine Anmeldung ist allerdings erforderlich, da die Teilnehmerzahl auf 14 begrenzt ist.
Anmeldungen für den ersten Kurs bitte bis Donnerstag, 02. Oktober,
für den zweiten Kurs bis Freitag, 17. Oktober bei Veronika Piendl,
Stadt Berching, Tel. 08462 205-20 oder per E-Mail: piendl@berching.
de. Weitere Infos zu „KoKi-Netzwerk frühe Kindheit“ finden Sie auf
der Seite „Soziales Netzwerk“.
Soll ich meines Bruders Hüter sein?
-Das Dilemma der Angehörigen mit der VerantwortungWas bedeutet eigentlich Verantwortung und was treibt uns zur
Übernahme von Verantwortung? Angehörige befinden sich auf einer
Gratwanderung zwischen Verantwortung für den kranken Angehörigen und Eigenfürsorge. Bei Kindern, Geschwistern und Partner
psychisch kranker Menschen ergeben sich bezüglich der Frage nach
Verantwortung ganz spezielle Probleme. Wo müssen Angehörige
Verantwortung übernehmen und wann können und müssen sie
Verantwortung an Dritte abgeben? Das sind die Fragen, die in diesem
Vortrag diskutiert werden.
Tribut, will nicht gestört werden
beim Gleichsein. Die Andersmenschen sollen sich anpassen,
wieder eingefügt werden. Man
steckt sie ins neue Heim mit
verschlossenen Fenstern, umzäuntem Areal, Auslauf- und
Kontaktzonen für die, die sich
mit dem Anderen der Andersmenschen schmücken wollen. Denn ein bisschen anders sein ist chic.
Fast im Zeitraffer werden unterschiedliche Stationen von der
Freakshow bis zum Pflegeheim aufgegriffen und eine Gesellschaft
gezeigt, die sich mit Sozialtaten schmückt ohne wirklich auf diese
Anderen einzugehen. Am Ende steht der Aufstand, das Einreißen
der Grenzen durch den Andersmenschen. Die Produktion greift
unterschiedliche Stränge auf. „Der Elefantenmensch“, ein Theatertext von Bernard Pomerance stand ebenso Pate wie auch die Publikumsbeschimpfung von Peter Handke.
Die Veranstaltung findet am 09.Oktober 2014 um 19:00 Uhr im
Saal des Landratsamtes Neumarkt statt. Der Eintritt ist frei.
Wechsel der Leitung Soziale Dienste
Seit Kurzem hat Rosemarie Schmidt die
Stelle der Leitung „Soziale Dienste“ im
BRK-Kreisverband Neumarkt von dem langjährigen Mitarbeiter, Markus Friedl, übernommen.
Veranstalter: Sozialpsychiatrischer Dienst mit Gerontopsychiatrischer
Fachberatung der Diakonie Neumarkt in Zusammenarbeit mit dem
Evangelischen Bildungswerk Neumarkt e.V.
Frau Schmidt war bereits von 2002 bis 2012
mitunter als Leitung des Pflegeteams
Berching beim BRK tätig und hat während
dieser Zeit die Weiterbildung zur Verantwortlichen Pflegefachkraft absolviert. Ebenso war sie maßgeblich an
der Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems bis hin zur
Erstzertifizierung nach DIN EN ISO 9001 beteiligt. Im Rahmen dieser
Tätigkeit erlangte sie durch entsprechende Weiterbildungen die
Qualifikation zur Qualitätsmanagementbeauftragten sowie zur
Auditorin. In den vergangenen 2 Jahren konnte Schmidt als Pflegedienstleitung ihre Erfahrungen auch auf die stationäre Altenhilfe
erweitern. In der Funktion als Leitung der „Sozialen Dienste“ beim
BRK Neumarkt umfasst ihr Zuständigkeitsbereich die Ambulante
Pflege mit den Pflegeteams Hohenfels, Parsberg, Seubersdorf,
Berching und Neumarkt, die Tagespflege in Parsberg, wie auch die
Bereiche Essen auf Räder, Hausnotruf, allgemeine Sozialarbeit/offene
Behindertenarbeit und die Fachstelle für pflegende Angehörige.
Der Sozialpsychiatrische Dienst der Diakonie
Neumarkt feiert 25jähriges Jubiläum
Gesundheitsregion
Neumarkt
Sozialpsychiatrische Dienste sind zentrale Anlaufstellen für alle
Bürgerinnen und Bürger, die an einer psychischen Erkrankung leiden,
davon bedroht sind oder sich psychisch belastet fühlen
Zur Entstehung:
Referent: Karl-Heinz Möhrmann, 1.Vorsitzender des Landesverbandes Bayern der Angehörigen psychisch Kranker e.V.
Termin: Donnerstag, 23. Oktober 2014, 18.30 Uhr
Ort der Veranstaltung: Diakoniezentrum, Martin-Schalling-Haus,
Seelstraße 15, Neumarkt
Die Aufgabe von Sozialpsychiatrischen Diensten besteht auch darin,
der Stigmatisierung von Menschen, die mit einer psychischen Erkrankung leben und deren Angehöriger entgegenzuwirken.
Die Beratungsstelle nimmt deshalb ihr 25jähriges Bestehen zum
Anlass, sich kritisch mit dem Umgang der Gesellschaft und dem
Anders-Sein auseinanderzustehen. Sie sind deshalb herzlich eingeladen zum
Gastspiel des Theaters Chaosium aus Kassel „Andersmensch“
Jeder Mensch ist anders. Manche Menschen sind besonders anders:
Seltsame Typen, ausgeflippt und durchgedreht, ausgestoßene Freaks
wie für eine Show von Kuriositäten. Die Normalität fordert ihren
Das Projekt der Gesundheitsregion
Neumarkt entstand in Folge der 1.
regionalen Gesundheitskonferenz im Landkreis Neumarkt am 3. Juli
2010, zu der alle wesentlichen Dienstleister aus dem Gesundheitssektor in den Saal des Landratsamtes Neumarkt eingeladen waren.
Das Ziel der 1. regionalen Gesundheitskonferenz war, den Herausforderungen des demographischen Wandels im Landkreis Neumarkt
zu begegnen und die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung
zu optimieren. Aus dieser Zielsetzung wurden insgesamt drei Arbeitsgruppen entwickelt, die sich mit folgenden Themen befassten:
- Aufbau eines Gesundheitsinformationssystems im Landkreis
Neumarkt,
- Entwicklung der geriatrischen Versorgung im Landkreis Neumarkt,
- Hausärztliche Versorgung im ländlichen Raum.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
29
Aus dem Workshop zum Thema „Aufbau eines Gesundheitsinformationssystems“ formte sich eine Arbeitsgruppe, in der sich Vertreter verschiedener Professionen gemeinsam der Verwirklichung eines
Infosystems annahmen. Man wollte dafür eine Internetseite erstellen,
bei der alle wesentlichen (und seriösen) Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen mit Ihren Kontaktdaten und einer Anfahrtsbeschreibung vertreten sind und ein Link zur Homepage des Anbieters
dessen Angebot näher beschreibt. Für Suchende sollte die Bedienung
der Suchfunktionen so einfach wie möglich gestaltet sein.
stung verschont blieb. Ein Lied aus dieser Zeit hat er mitgebracht
und mit uns einstudiert und gesungen. Nach der kurzweiligen Fahrt
im Bus erreichten wir unser Ziel. Nun konnten wir stundenlang die
Blumen und Teichanlagen im weiträumigen Gelände im Stammhaus
von Dehner besichtigen. In den Hallen war alles was man für Haus
und Garten sich wünscht anzusehen und auch zu kaufen.
Mit der Auctores GmbH konnte ein Partner gefunden werden, der
das technische Knowhow für eine ansprechende und leicht zu bedienende Internetseite liefert. Die Regina GmbH konnte mit Mitteln
des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur,
Verkehr und Technologie die Finanzierung des Projektes sicherstellen.
Das Gesundheitsamt Neumarkt hat die Pflege der Website, die Betreuung der Anbieter und Nutzer, als auch die Funktion als Ansprechpartner für das Projekt übernommen. Die Hauptverantwortung für
das gesamte Projekt liegt beim Landratsamt Neumarkt i.d.OPf.
Unser nächster Seniorennachmittag am Mittwoch den 08. Oktober
2014 ist unser Weinfest in der Kutscheralm bei Fam. Luber, zu dem
alle Senioren der Großgemeinde Berching herzlich eingeladen sind.
Die jetzige Webpräsenz:
Beim Nachtbasar der Mutter-Kind-Gruppe am Freitag, den 10. Oktober 2014 wartet wieder ein vielfältiges Angebot von Dingen rund
ums Kind auf die Besucher.
Inzwischen ist das Projekt soweit fortgeschritten, dass man die Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentieren kann. Unter der WebAdresse www.gesundheitsregion-neumarkt.de findet man nun (fast)
alle Anbieter von Gesundheits-, Bildungs- und Sozial-Dienstleistungen
in unserem Landkreis mit den jeweiligen Kontaktdaten. Die Vielzahl
von Anbietern in der Region ist allerdings so groß, dass noch nicht
alle im System der Informations-Plattform erfasst sind. Die Website
wird allerdings ständig ausgebaut und aktualisiert.
Anbieter und/oder Dienstleister aus der Gesundheits-, Sozial- und
Bildungs-Branche können sich, wenn sie einen kostenlosen Eintrag
in die Gesundheitsregion Neumarkt wünschen, über ein Anmeldeformular auf der Website bewerben, oder nehmen einfach mit dem
Gesundheitsamt Neumarkt Kontakt auf. Nach einer Überprüfung
der Daten des Anbieters wird dieser kurze Zeit später auf der Internetseite zu finden sein.
Die Suchmöglichkeiten:
Wenn man auf der Suche nach einem bestimmten Anbieter ist,
stehen auf www.gesundheitsregion-neumarkt.de verschiedenen
Suchmöglichkeiten zur Verfügung. So kann man über ein Suchfeld
nach einem Stichwort (wie z.B. Kinderarzt) die Seite durchsuchen.
Weiterhin gibt es die Möglichkeit, mit Hilfe der Standortkarte sich
ALLE Anbieter in einem Bereich (z.B. Region Dietfurt) anzeigen zu
lassen. Detaillierter wird die Suche über verschiedene Kategorien, in
die die Anbieter einsortiert sind. Hier kann man Die Ergebnisse nach
einem Oberbegriff, einer Fachrichtung (bzw. Branche) und/oder
einem Ort anzeigen lassen. In einer Schlagwortwolke (tag cloud)
sind die häufigsten Suchbegriffe ebenfalls aufgeführt, sodass die
Suche schnell zu einer Lösung findet. Darüber hinaus kann man sich
auch einfach durch die verschiedenen Kategorien der Seite klicken,
bis man auf den „richtigen“ Anbieter gestoßen ist.
Kontakt:
Gesundheitsregion Neumarkt, Gesundheitsamt Neumarkt, Dr.Grundler-Str. 1, 92318 Neumarkt, 09181/470-512, gesundheitsamt@
landkreis-neumarkt.de
Busfahrt der Senioren – Berching
Eine Halbtagesfahrt zum Gartencenter Dehner in Rain am Lech organisierte unser 1. Vorstand Erich Steindl mit dem örtlichen Busunternehmen Lengenfelder. Bei schönem Wetter und angenehmen
Temperaturen fuhren wir mit 45 Personen ins Lechtal. Im Bus sangen
wir Volkslieder von Heiner Bauer, der uns auch die Geschichte vom
Mässinger Bauernaufstand vom April 1525, in deren Verlauf,
Berching und Beilngries durch ihre Stadtbefestigung von der Verwü-
In den verschiedenen Restaurants mit Freiterrassen war für das
leibliche Wohl gesorgt. Gestärkt und mit allerlei Blumen und Pflanzen im Gepäck, haben wir um 18 Uhr die Heimreise angetreten.
Der Seniorenrat
Mutter-Kind-Gruppe
Spielzeug-und Kleider-Nachtbasar in der Europahalle in
Berching
Unter anderem gibt es: Baby-und Kinderbekleidung für Herbst /
Winter, Babyausstattung, Kinderwägen, Autositze, Spielsachen und
aktuelle Umstandsmode. Für euer leibliches Wohl ist wie immer
bestens gesorgt, All-you-can-eat Buffet. Der Basar ist von 19.30 Uhr
bis 22. 00Uhr geöffnet. Verschmutzte sowie altmodische Kleidung
werden nicht verkauft und somit aussortiert.
Die Abgabe der Ware erfolgt am Freitag, 10.Oktober 2014 von 14.30
Uhr bis 15.30 Uhr. Der Erlös der verkauften Sachen kann am Samstag, 11.10.2014 von 13.30 Uhr bis 14.00 Uhr abgeholt werden.
Bitte nur max. 30 gut erhaltene Kleidungsstücke und 2 Paar Schuhe
abgeben. Infos finden Sie auch unter: www.mkg-berching.de
Jugend
Ferienprogramm 2014:
Der Kurs “Edelsteinketten selber machen” war dieses Jahr
wieder ein voller Erfolg
Im Nu waren die beiden Kurse des Berchinger Ferienprogrammes
von stein-gesund (E. Dill), “Edelsteinketten selber machen” ausgebucht. Mit viel Freude und Phantasie machten sich die jungen
“Schmuckdesignerinnen” im historischen Turm der Vielfalt (Mittlerer
Torturm) an die Arbeit und konnten nach gut zwei Stunden ihre
einzigartigen Schmuckstücke mit nach Hause nehmen.
30
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Schule
Jugendgottesdienst
Die Pfarrgemeinderäte der Seelsorgeeinheit laden herzlich ein zum
Jugendgottesdienst am Samstag, 25. Oktober 2014 um 19.00 Uhr
in der Pfarrkirche in Berching mit Dekanatsjugendseelsorger Clemens
Mennicken. Die Musikalische Gestaltung übernimmt die Gruppe
Credo aus Pollanten. Die Einladung ergeht an die Jugendlichen der
gesamten Seelsorgeeinheit und besonders an die Firmlinge der
vergangenen Jahre.
BSJ Clubassistenten-Ausbildung
18./19. Und 25./26. Oktober 2014
Club-Assistent - was ist das?
Eine Ausbildung zur Assistentin bzw. zum Assistenten für Übungsleiter/innen im Sport
Club-Assistent - wie wird man das?
1. Mindestalter 15 Jahre
2. Teilnahme an einer Ausbildung an zwei Wochenenden. Beginn
jeweils Sa. 08.00 Uhr; Ende Sonntag, ca. 16:00 Uhr
Themen: Grundlagen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen,
Arbeit mit Gruppen, Prävention vor Alkohol, Drogen- und Nikotinmissbrauch, Prävention vor sexuellem Missbrauch, Erlebnispädagogik,
Spiele für einen Jugendabend, Planung und Organisation von Jugendveranstaltungen im Verein, Körpererfahrung und Entspannung, Trainings- und Bewegungslehre, Planung und Aufbau von Übungsstunden, Akrobatik und Jonglieren, Aufsichts- und Haftpflicht,
Jugendarbeit und Mitbestimmung, Internationaler Jugendaustausch
Club-Assistent – wann und wo findet das statt?
18. und 19. Oktober 2014
MS in der Weinbergerstraße, Neumarkt
25. und 26. Oktober 2014
MS in der Weinbergerstraße, Neumarkt
10 Jahre Förderverein
„Berching macht Schule e.V.
Im Jahr 2004 wurde der Förderverein der Grundschule und Mittelschule Berching „Berching macht Schule e.V.“ unter dem damaligen
Rektor Roland Grüner gegründet. Zweck des Vereins ist die Förderung
von Bildung und Erziehung an der Volksschule Berching. Der Zweck
wird verwirklicht durch die Förderung der Lehrtätigkeit und des
Schullebens, insbesondere durch die ideelle, materielle, tatsächliche
bzw. aktive und finanzielle Unterstützung bei der Entwicklung und
Verwirklichung von Bildungs- und Erziehungsmaßnahmen.
So hat der Verein in den 10 Jahren seiner Tätigkeit bereits eine
Vielzahl von Projekten an der Schule finanziell mit ca. 55.000 
unterstützt. Stellvertretend seien hier genannt:
-
Anmeldung über den Verein an Michaela Schaffrinski, Föhrenweg
61a, 92318 Neumarkt, Telefon: 09181/8835544 oder 0175/1645035
-
E-Mail: michaela.schaffrinski@bsj-neumarkt.de
- Anmeldeschluss: Sonntag, 5. Oktober 2014
-
Club-Assistent -was bringt’s?
Jede(r) Teilnehmer/in erhält eine Urkunde und den ClubassistentenAusweis. Wer zusätzlich einen 8-stündigen Erste-Hilfe-Kurs nachweist, bekommt auch die „Juleica“ (Jugendleitercard). Die Ausweise
dienen als Nachweis über die Qualifikation als Partner für Jugendund Übungsleiter. Weiterhin erhält jede(r) Teilnehmer/in ein T-Shirt
mit Aufdruck „Club-Assistent“.
Club-Assistent -was kostet das?
Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 60 Euro, incl. Daten-Stick.
Leistungen: 4x Mittag- und Abendessen. Getränke müssen selbst
bezahlt werden. Den Teilnahmebeitrag bitte auf das Konto der
Kreisjugendleitung Neumarkt, Konto-Nr. 5694 bei der Sparkasse
Neumarkt, BLZ 760 520 80 überweisen oder bei Lehrgangsbeginn
bar bezahlen.
-
Finanzielle Unterstützung des Ganztagesangebotes
Finanzierung des Ergo Trainings „Fit für die Schule“ für Vorschulkinder
Teilübernahme der Produktionskosten für Apfelsaft
Übernahme der Kosten für 30 Monitore
Finanzierung des Naturerlebnisprogramms für die Bläserklasse
Restkostenübernahme der GEO-Säckchen
Finanzielle Unterstützung aller Schüler bei Theaterbesuchen und
Wandertagen
Bereitstellung der Kosten für eine Fräsmaschine
Finanzierung des Selbstverteidigungskurses der 4. Klassen
Mitfinanzierung des AIDS-Trucks
Übernahme der Kosten für das Projekt „TOP STANDING“
Anschaffung eines Klettergerüsts für den Pausenhof
Ausstattung der Bläserklasse mit einheitlichen T-Shirts
Anschaffung eines Beamers
Anschaffung von pädagogisch wertvollen Spielen für die Mittagsbetreuung
Teilübernahme der Anschaffungskosten für den Heißgetränkeautomat
Unterstützung der Unterrichtsfahrt zu den Friedensspielen in der
Allianzarena
Kostenübernahme von Gesellschaftsspielen für den Aufenthaltsbereich in der Schule
Anschaffung einheitlicher Badebekleidung der Schwimm-AG
Doch neben der finanziellen Förderung unterstützt der Förderverein
die Schule auch ideell. So sind Mitglieder des Fördervereins immer
bei besonderen Anlässen, wie den Weihnachtsmarkt, dem Barockwochenende und der Literaturnacht mit Ständen vertreten und
unterstreichen durch ihre Präsenz die Bedeutung der Schule für die
Gemeinde. Weiterhin unterstützt der Förderverein durch viele
Kontakte zu heimischen Firmen die Kooperation Schule & Wirtschaft
und ergänzt das Schulleben, indem er Referenten zu interessanten
Themen einlädt.
Die Vorstände des Fördervereins seit der Gründung in chronologischer Reihenfolge:
ab 2004: Dreierspitze aus Frau Meike Brinkmann Frisch, Frau Judith
Fontaine und Frau Martina Rupp
ab 2006: Frau Meike Brinkmann
Am Montag, den 13.Oktober 2014 ist es nun wieder soweit – es
finden Neuwahlen statt. Nach dem Wegzug der Vorständin Frau
Meike Brinkmann braucht der Verein eine neue Vorstandschaft.
Zugleich muss eine Satzungsänderung vorgenommen werden, da
die Grundschule Holnstein in Absprache mit dem Elternbeirat in den
Förderverein integriert wurde. Danach findet in der Aula ein Elterntraining mit Jörg Kabierske zum Thema Sicherheit im Internet statt.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
31
Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung des
Fördervereins der Grundschulen Berching und Holnstein &
der Mittelschule Berching
Ferienbetreuung der Grund-und Mittelschule
vom 30.07.2014 – 08.08.2014
Die Grundschule und Mittelschule Berching, die Grundschule
Holnstein und der Förderverein der Schule Berching laden am
Montag, den 13. Oktober 2014 um 18:00 Uhr zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen ein.
Nach dem letzten Schultag ging es mit 11 Kindern, Iris Müller und
Maya Wölki von 7:30 Uhr – 15:30 Uhr mit der Ferienbetreuung
unter dem Motto Urlaubsgeschichten weiter. Die Kinder berichten
von den 8 Tagen:
Tagesordnung:
Nach dem Frühstück lernten wir uns beim Spielen besser kennen.
Am Nachmittag zeigten wir unsere Fotos, Eintrittskarten und Muscheln vom letzten Urlaub. Ich war in Österreich und habe mein
Fotobuch mitgebracht und es allen gezeigt. (Alina 1.Klasse)
• Begrüßung
• Entgegennahme des Kassen- und Jahresberichts
• Festlegung der Mitgliedsbeiträge
• Entlastung des Vorstandes
• Wahl des Vorstandes
• Beschlussfassung über Satzungsänderung, insbesondere §2 Absatz 1
• Ausblick über anvisierte Förderprojekte
• Verschiedenes
Anträge von Mitgliedern sind bis zum 6. Okt. 2014 schriftlich bei der
Vorstandschaft über das Sekretariat der Schule einzureichen. Im Anschluss daran würden wir uns freuen, Sie beim Elterntraining „Sicherheit
im Internet“ mit Jörg Kabierske von klicksalat.de begrüßen zu dürfen.
Einladung zum Elterntraining „Sicherheit im Internet“
mit Jörg Kabierske von Klicksalat.de
Am Montag, den 13.10.2014 findet auf Anregung des Fördervereins
„Berching macht Schule“ in der Aula der Schule Berching um 19:00
ein Elterntraining zum Thema Internetsicherheit, Cybermobbing und
Nutzung von Smartphones mit Jörg Kabierske von Klicksalat.de statt.
Erziehungsberechtigte fühlen sich bei der Gefahrenbeurteilung durch
die Neuen Medien verunsichert. Einerseits können das Internet,
PC- Spiele, E-Mails, Chats und die Nutzung von Spielkonsole, Handy
und MP3-Player für die Entwicklung ihrer Kinder förderlich sein.
Andererseits bergen diese Medien auch Risiken in sich wie z.B.
• Kontaktaufnahme durch Fremde
• Online-Veröffentlichung eigener und fremder Personendaten
• sexueller Missbrauch
• Gewaltverherrlichung und Pornographie
• Rassismus und Extremismus
• Kostenfallen und Abkassiermodelle
• Cybermobbing
• Anleitung zu Datendiebstahl und Raubkopien
• Produktpiraterie
• Suchtgefährdung durch exzessive Mediennutzung.
Inhalte des Elterntrainings:
Das 120-min. Klicksalat®-Elterntraining beantwortet folgende Fragen:
• Was muss ich über Internet, PC- Spiele und Handy wissen?
• Welche Strategien nutzen Kriminelle und Missbraucher im Internet und wie schütze ich meine Kinder vor ihnen?
• Welche Sicherheitsratschläge geben Polizei, Jugendschutzbeauftragte und Medienpädagogen zur Nutzung von PC-Spielen,
Chat-Rooms, E-Mails und Downloads?
• Ab welchem Alter und wie lange pro Tag dürfen Kinder das Internet bzw. PC-Spiele nutzen?
• Welche Absprachen zur Mediennutzung sind sinnvoll?
• Wie erkenne ich Computersucht und was tue ich dagegen?
• Auf welchen Websites und mit wem können meine Kinder unbesorgt surfen, chatten und E-mailen?
• Was ist Cybermobbing und was tue ich dagegen?
• Wie kann ich die Nutzung von Internet, PC-Spielen und Handy
steuern und mit technischen Hilfsmitteln begrenzen?
• Wo finde ich Bewertungshilfen für PC-Spiele und Lernsoftware?
Alle Eltern der Grundschulen Holnstein & Berching und der Mittelschule Berching sind zu diesem Elterntraining herzlich eingeladen.
Phantasiereise nach Venedig
Heute lernten wir viel über Venedig. Wir bemalten venezianische
Masken und beklebten Windlichter mit Mosaiksteinen. Dann war
der Tag auch schon zu Ende. (Lara 4.Klasse)
Siesta
Der Tag war schön, weil wir von zuhause unser Spielzeug mitbringen
dürften. Ich habe mein Stofftier und das Brettspiel „Das kleine Gespenst“ mitgebracht. (Josef 4.Klasse)
Fitness-Tag
Wir dürften heute mit Jonas in der großen Turnhalle Fußball spielen.
Das war total toll und Jonas ist voll cool. (Hayder 2.Klasse)
Ich war bei Iris Vidjen beim Zumba. Dort habe ich ganz viel getanzt
und es war richtig schön. (Pia 1.Klasse)
Sommer, Sonne und Wasser
Nach dem Mittagessen sind wir auf dem Wasserspielplatz gegangen
und haben einen großen Damm gebaut. (Jakob 3.Klasse)
Tischtennis-Tag
Frau Sommerer war heute bei
uns und hat uns von ihrem Urlaub erzählt. Mit dem Globus
zeigte sie uns, dass Sie auf der
anderen Seite der Welt war. Am
Nachmittag zeigte Sie mir wie
ich den Schläger richtig halte.
Jetzt kann ich richtig gut Tischtennis spielen.(Tim 2. Klasse)
Auf hoher See
Der Tag war super. Die Wasserschutzpolizei Beilngries hat uns
mit ihrem Boot an der Anlegestelle Berching abgeholt und zeigte
uns das ganze Schiff. Sogar den Motor. Am besten war es, als wir
ganz schnell gefahren sind. Ich wollte gar nicht mehr runter vom
Schiff. Herrr Lindl und Herr Wirler sind richtig gute Wasserschutzpolizisten! (Max 4.Klasse)
32
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Geheimnisse
Frau Delacroix hat uns heute in der Schule abgeholt. Vom Turmfenster
des Mittleren Turmes aus konnten wir die ganze Innenstadt von oben
sehen. Das frühere Gefängnis in der Stadtmauer hat sie uns auch
gezeigt und wir durften sogar rein. Am Stadtbach haben wir ein
kleines Entenrennen gestartet. Ich habe gewonnen. Super. Danach
sind wir Eis essen gegangen. Lecker. (Tom 2.Klasse)
Wir möchten uns ganz herzlich beim Caritas-Altenheim bedanken,
für das köstliche Mittagessen.
Spannend war es heute
Einen Tag vor dem Schulbeginn waren wir nochmals in der Ferienbetreuung. Bei der Bäckerei kauften wir unser Frühstück. In der
Ganztagsbetreuung spielten wir Mister X. Am Nachmittag sperrte
uns der Hausmeister die Türen vom Dachboden und vom Heizungskeller auf. Dort darf sonst kein Schulkind hin, nur Herr Fleischmann
und wir an diesem Tag. Im Lehrerzimmer haben wir Rektor Herrn
Kleinod getroffen.
Der Tag war total spannend und das Schulgespenst haben wir nicht
gesehen. Da war ich froh. (Jakob, Franziska und Hannah)
Neue Lehrkräfte am Gymnasium Beilngries
Am Gymnasium Beilngries unterrichten zahlreiche neue Lehrkräfte,
im Bild von links nach rechts neben dem Schulleiter Reinhold Bauer:
Elisabeth Simon, Joachim Schaudt, Antonia Hippeli, Sabine Eichenseer,
Sabrina Binder, Karolina Schopper, Maria Molz, Brigitte Deckwer, Fanny
Rühr, Sonja Meyer, Verena Schmidt, Alexandra Rehm, Stefan Jung
Alina und Anna gestalten die nächste Büchereizeit am Samstag, den
4. Oktober von 15 bis 17.30 Uhr. Für alle Kinder von 5 bis 8 Jahren
wird vorgelesen, gebastelt und gespielt – schnell noch in der Bücherei anmelden, oder Tel. 2354.
NEU – über 300 Medien eingetroffen – NEU
Hier eine kleine Auswahl:
• Sachbücher für junge Eltern: „die digitale Generation“, „Familienwochenendbuch“, „warum müssen wir sterben?“, „wie
kommt ein Baby auf die Welt?“ und natürlich von Jan Weiler
„Pubertier“
• Lebenshilfe: „Einfach leben – wie geht das?“, Sprich’s aus!“,
„Diese schrecklich schönen Jahre“
• für Kreative: „Designfilzen“, „hatnut goes knooking“, „Mikrama-Bänder selbst geknüpft“, „Kummerschlucker nähen“, „Natürlich dekorieren“
• neue Koch- und Backbücher: „Blütenkochbuch“, „Backen nach
Hildegard von Bingen“, „Cupcake-Deko-Lab“, „Kochen für eine
Person“, „Metabolic balance“, „Veggietarisch“, Vegan, regional,
saisonal“, RAW!, „Vegan“, „Essen to go“
• Sachbücher mit dem Thema: „die große Kräuterapotheke
Gottes“, „Bund für Lebens, warum Bakterien unsere Freunde
sind“, „Darm mit Charme“, „das Turbo-Stoffwechsel-Prinzip“,
„Hauterkrankungen“, „Kindern helfen ohne Medikamente“,
„Schüssler-Salze“ und mehr“
• für Unterhaltung und Bildung: zahlreiche Biographien; z. B.
die einer blinden Strafverteidigerin, eines Managers der auf der
Alm als Aussteiger neu beginnt, die Erlebnisse eines italienischen
Kellners, der Darstellerin der Wüstenblume, 35 Jahre Biermösl
Blosn oder von Konstantin Wecker: Mönch und Krieger
GmbH
Kompetenter Service rund um PKW und Motorrad
• Neu-undGebrauchtwagen
• ReparaturenallerMarken
• Unfallreparatur
• Klimaservice
• Achsvermessung
• HUundAUimHaus
GmbH
• Autogasumrüstung
GmbH
•
Reifenservice(auchMotorrad)
Kompetenter Service rund um PKW und Motorrad
Kompetenter
Service
rund
um
PKW
und
Motorrad
• Neu-undGebrauchtwagen
ServiceundReparaturarbeiten
•
• Neu-undGebrauchtwagen
für Motorräder aller Marken
• ReparaturenallerMarken
• ReparaturenallerMarken
•
IstUnfallreparatur
Ihr Motorrad noch im Winterschlaf?
• Unfallreparatur
•
Klimaservice
Kein
Problem - Wir machen es gerne fit für die Saison!
•
Klimaservice
Auch
Sommerreifen und Alufelgen haben wir zu
•
Achsvermessung
•
Achsvermessung
günstigen
Preisen in unserem Programm.
•
HUundAUimHaus
• HUundAUimHaus
• Autogasumrüstung
Für das Lehrjahr 2013/14 suchen wir
• Autogasumrüstung
• Reifenservice(auchMotorrad)
zur Verstärkung unseres Teams einen
• Reifenservice(auchMotorrad)
• ServiceundReparaturarbeiten
• für
ServiceundReparaturarbeiten
Auszubildenden
als KFZ Mechatroniker
Motorräder aller Marken
für Motorräder
aller
Marken
Bewerbung
bitte
schriftlich an Herrn Vogl
Ist Ihr Motorrad noch im Winterschlaf?
Ist
Ihr
Motorrad
noch
im
Winterschlaf?
Bergstraße
13a- ·Wir
92364
Döllwang
Kein
Problem
machen
es gerne fit für die Saison!
Kein
Problem
Wir
machen
es gerne
fitvogl-mail@gmx.de
für
diezuSaison!
Tel.
09184/808134
·
Fax
808595
· E-Mail:
Auch Sommerreifen und Alufelgen
haben
wir
Auch
Sommerreifen
und
Alufelgen
haben
wir
zu
günstigen Preisen in unserem Programm.
günstigen Preisen in unserem Programm.
VOGL KFZ
KFZ -- Technik
Technik
Büchereizeit, Samstag, 4. Oktober 2014
Am Sonntag den 19. Oktober von 13.30 Uhr bis 17 Uhr präsentieren
wir Ihnen wieder neue Medien, die wir für Sie ausgesucht und
ausleihfertig gemacht haben.
Ferienbetreuung vom 15.09.2014
VOGL KFZ - Technik
Stadtbücherei
• für und gegen Fernweh: 50 Highlights – Englands Süden –
Bayern – Brasilien, „Südtirol“, „Spanien, wie wir es lieben“, „111
deutsche Wirtshäuser“, „Bergauf – bergab“, „Männertouren“,
111 Orte rund um Nürnberg, die man gesehen haben muss, ...
• Historische Romane
• neue Thriller und Krimis
• romantische und nachdenkliche Geschichten
• und selbstverständlich zahlreiche bayerische Regionalkrimis von
Andreas Föhr über Jutta Mehler bis Jörg Steinleitner
• neue Kinder- und Jugendbücher für jedes Alter und zu allen
Themen ...
Für den Sonntagnachmittag haben wir wieder ein vielfältiges Programm für Alt und Jung und zahlreiche Kuchen für Ihren Nachmittagskaffee vorbereitet. Schauen Sie doch einfach vorbei - wir freuen
uns auf Ihren Besuch!
Ihr Team der Stadtbücherei
Unsere Öffnungszeiten:
Bitte beachten: Feiertag 3. Okt. und So. 19. Okt. keine Ausleihzeit!
Mittwochs:
von 16.00 bis 18.00 Uhr,
Donnerstags: von 19.00 bis 20 Uhr,
Freitags:
von 16.00 bis 18.00 Uhr und
Sonntags:
von 10.00 bis 11.30 Uhr
EMail-Adresse: stadtbuecherei@berching.de
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
www.autoretzer.de
-Retzer
Johannesstr. 33
92334 Rappersdorf
Tel. (08462) 717
WIR
BIETEN FÜR ALLE
•
ReparaturenallerMarken
FABRIKATE
UND MODELLE:
• Reifenservice
• Umfangreicher
Urlaubscheck für 9,90 Euro
• HUundAUimHause
• Fachgerechte Durchführung aller anfallenden
• KompletteUnfallabwicklung
Wartungsarbeiten nach Herstellervorschrift
• mal
Autoglas-Service
• Wenn´s
zu eng geworden ist ... eine komplette
Unfallreparatur und Abwicklung mit allen Versicherungen
• Klima-Service
• Klimaanlagenservice für alle Modelle!
• Neu-undGebrauchtwagen
33
ei
lass b
Nach
%
g
n
0
2
lu
tabho
Selbs
Betonkomposter 115 € inkl. Lieferung
(in drei Abmessungen erhältlich)
HÜWA GmbH
Wegscheid 14
D-92334 Berching
Tel.: +49 8462 942924-0
Fax: +49 8462 942924-40
Mail: info@ H U E W A . d e
• Jederzeit kurzfristige Termine für alle Verschleißreparaturen wie Bremsen, Auspuff und Stoßdämpfer
• Alle gängigen Starterbatterien zu äußerst günstigen
Preisen auf Lager
(z.B.: 36 Ah für 49,90 Euro / 88Ah für 89,90 Euro)
Fragen sie uns nach einem persönlichen
Reifenangebot, Preisvergleich lohnt sich!!!
Auf der Suche nach dem „Traumauto“?
In Ein-Klang
Klangmeditation
Geführte Meditation mit Klangschalen
Wir können helfen!
Wir sind jederzeit für Sie da! In allen Fragen rund um's Automobil
am Dienstag, 14. Okt. 2014
um 19.30 Uhr
Dauer ca. 60 Min.
6,— € pro Teilnehmer
Bitte um Voranmeldung
(max.6 Teilnehmer)
Termine auch nach Vereinbarung!
Anne-Marie Stellwag
Hauptstr. 24 in Pollanten
Tel. 0 84 62 94 23 94
Sonntags Mittagstisch
GmbH
z.B. Ofenfrisches Schäufele, Sauerbraten,
Schweinemedaillons, Braten vom Spanferkel, Rinderroulade,..
Familienfeste, Geburtstagsfeiern, Brautentführungen
oder Betriebsfeiern, bei uns
sind Sie in guten Händen!
Reservierung erwünscht!
Alle Gerichte inklusive einem Getränk nach Wahl!
Kirchweih-Sonntag - 19.10.2014
Enten- und Gansessen (um Reservierung wird gebeten)
Schnitzel und Curry-Wurst
inklusive einem Getränk nach Wahl
Mittwoch & Freitag zzgl. Samstag zur Bundesliga
Haben Sie schon Ihre Weihnachtsfeier geplant?
Familie Neumeyer
Tel. 08462/27241
sportgaststaette.neumeyer
@freenet.de
Dienstag bis Sonntag
ab 10:00 Uhr
34
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Kultur
SBO Berching feiert 15- jähriges Bestehen
in der Gesellschaft zu erfüllen. „Im Wesen der Musik liegt es,
Freude zu machen.“ Diese über 2300 Jahre alte Weisheit von Aristoteles hat auch heute noch Gültigkeit. Den Menschen mit Musik
Freude zu machen, ist auch das Anliegen des Symphonischen Blasorchesters Berching.
Kartenvorverkauf:
Örtlichen Filialen der Bäckerei Plank zum Preis von 8,00  (6,00 
ermäßigt). Abendkasse zu je 9,00  (7,00  ermäßigt). Kontakt:
Veronika Riedl, 1. Vorsitzende Tel. 0160 99563810
Info: www.sboberching.de
Probentermine:
Nachwuchsorchester dienstags von 17:15 Uhr bis 18:45 Uhr
ComeBack Orchester dienstags von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Hauptorchester freitags von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Die Proben finden jeweils in der Schranne in Berching statt.
Das Symphonische Blasorchester Berching feiert in diesem Jahr sein
15 - jähriges Bestehen mit zwei Konzerten. Im Jahre 1999 entstand
das Symphonische Blasorchester auf Initiative der Stadtkapelle
Berching.
Zur ersten Probe trafen sich neun Musiker unter der Leitung von
Zurab Tutberidze zum Proben und ersten Zusammenspiel. Heute
zählt das Hauptorchester über 50 Musikerinnen und Musiker. Im
Februar 2011 nahm ein neuer Dirigent den Taktstock seines Vorgängers in die Hand. Gerald F. Lang aus Freystadt leitet nun seit mehr
als drei Jahren das Hauptorchester. Bei jedem Herbstkonzert dürfen
auch nicht die Sängerin Verena Mages und Sänger Stephan Zander
fehlen, die mit ihren Stimmen die musikalische Bandbreite des Orchesters unverkennbar ergänzen.
Das SBO Berching hat ein
neues „Goldmädchen“
Fleiß und Disziplin haben sich ausgezahlt: Josefine Herold hat die
höchste instrumentale Qualifikation in der Fortbildungsstruktur der
Blasmusikverbände abgelegt – das Musikerleistungsabzeichen in
Gold (D3) auf dem Tenorhorn. Mit Bravour bestand die 15-Jährige
Berchingerin Josefine Herold das goldene Leistungsabzeichen. Sie
überzeugte die Prüfer des Nordbayerischen Musikbundes auf ihrem
Tenorhorn mit dem sie seit 2009 im SBO Berching aktiv ist. Josefine
begann im Alter von 9 Jahren Tenorhorn zu spielen. Sie absolvierte 2012
das bronzene Musikabzeichen gefolgt vom silbernen im Jahr 2013.
Nachwuchssorgen hat das Symphonische Blasorchester nicht. Unter
der musikalischen Leitung von Frau Baumann üben jeden Dienstag
40 junge Musiker des Nachwuchsorchesters mit viel Elan zusammen.
Viele kamen Dank der Gründung der Bläserklasse in der Grundschule zum Musizieren. In Zusammenarbeit mit der Volksschule Berching
startete im Schuljahr 2007/2008 das erste Projekt Bläserklasse. Durch
den Erfolg angespornt wurde das Projekt fortgesetzt. Als Pate für
dieses Projekt steht das SBO Berching. Das Ziel ist es möglichst viele
Kinder der Bläserklasse für das Jugendorchester zu begeistern und
zum Weitermachen zu motivieren.
Eine weitere Gruppe des Symphonischen Blasorchester Berching e.V.
ist das Comeback Orchester. Meike Brinkmann hat das Orchester
2012 ins Leben gerufen mit dem Wunsch, keine perfekt klingenden
Konzerte mit den derzeit 12 Musikern zu absolvieren, sondern die
Freude am gemeinsamen Musizieren sollte im Vordergrund stehen.
In der ersten Jahreshauptversammlung 1999 stellte sich Christian
Graf für das Amt des 1. Vorsitzenden des SBO Berching e.V. zur
Verfügung. Bei der JHV 2014 wurde die 21-jährige Veronika Riedl
aus Berching zur 1. Vorsitzenden gewählt. Neben ihrer über 10-jährigen aktiven Musiktätigkeit lenkt Frau Riedl nun die Geschicke des
Vereins mit ihrem motivierten Team im Rücken.
Die intensive vorausgegangene Probenarbeit wird im September
beim Probenwochenende in Sulzbürg vertieft. Bei den Jubiläumskonzerten „15 Jahre SBO Berching“ unter dem Motto ‚H2O – Das
Element Wasser‘ am 18.10.14 in der Europahalle in Berching sowie
am 26.10.14 in der Schulturnhalle in Greding können sich die Besucher auf ein ansprechendes Konzertprogramm freuen.
Im SBO Berching sind neue Musiker jederzeit im Hauptorchester als
auch im Nachwuchsorchester und der Gruppe ComeBack herzlich
willkommen. Ein Verein erfordert Mitglieder, ganz gleich ob aktiv
musizierend oder fördernd, die ihr Engagement in die Gemeinschaft
einbringen und so mithelfen, die vielfältigen Aufgaben eines Vereins
Ausgiebig vorbereitet hat sie sich bei der Goldwoche in Alteglofsheim, vereinsintern im Symphonischen Blasorchester Berching e.V.
und im Musikunterricht bei ihrem Instrumentallehrer. Die Prüfung
gliederte sich in einem theoretischen und einem praktischen Teil.
Die Absolventen müssen unter anderen 27 Tonleiter auswendig
können und darüber hinaus auch das sogenannte „Vom-Blatt-Spiel“
und das Transponieren beherrschen. Zudem sind sechs ausgesprochen anspruchsvolle Werke sowie ein Selbstwahlstück einzuüben.
Edith Deinhard, stellvertretende musikalische Leiterin des Orchesters,
und 1. Vorsitzende Veronika Riedl gratulierten der jungen Musikerin
zu ihrer goldenen Auszeichnung. Josefine Herold wird bei den Jubiläumskonzerten ‚15 Jahre SBO Berching‘ des Symphonischen Blasorchesters Berchings in Berching am 18.10. und in Greding am 26.10.
zu hören sein.
Intensives Probenwochenende
des SBO Berching
Zum alljährlichen Probenwochenende haben die Verantwortlichen
des Symphonischen Blasorchesters Berching vom 12.09. - 14.09.2014
ihre Musiker eingeladen.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Das Ziel der rund 40 Aktiven des Musikvereins war die Tagungsstätte in Sulzbürg. Hier findet das Blasorchester nahezu optimale
Übungsbedingungen. Von Freitag 16:00 Uhr bis Sonntag 14:00 Uhr
widmeten sie sich unter der fachmännischen Leitung ihres allseits
sehr geschätzten Dirigenten Gerald F. Lang den verschiedenen
Stücken ihres diesjährigen Jubiläumskonzertes unter dem Motto
‚H2O – Das Element Wasser‘. Der Samstag begann um 9:00 Uhr mit
Registerproben. Aufgeteilt in einzelne Register für Holzblasinstrumente, hohes und tiefes Blech sowie Schlagwerk wurden die Titel
intensiv ausgearbeitet. Unterstützt wurde Herr Gerald F. Lang von
auswärtigen Musikern die als Registerführer fungierten.
Am Ende jeden Tages stand immer eine Gesamtprobe auf dem
Programm, um das Erlernte zusammen zu führen. Das Probenwochenende stellt eine wichtige Ergänzung zu den wöchentlichen
Orchesterproben dar. Ebenso wird der durchaus wichtige Gemeinschaftssinn der Gruppe noch mehr verstärkt. Sonntags wurden die
Stücke dann nochmal gemeinsam geprobt und die Musiker des SBO
Berching blicken auf das Probenwochenende zurück und können
sagen, dass es sich wie immer gelohnt hat und das gemeinsame
Musizieren und Feiern wie immer sehr viel Spaß gemacht hat.
Vom musikalischen Können des Symphonischen Blasorchesters
Berching können Sie sich bei den beiden Jubiläumskonzerten in
Berching am 18.10. und in Greding am 26.10. überzeugen. Der
Kartenvorverkauf beginnt ab 01.10. in den örtlichen Filialen der
Bäckerei Plank (Erwachsene 8 , 6  ermäßigt). Karten gibt es außerdem an der Abendkasse (9 , 7  ermäßigt). Das SBO Berching
freut sich auf Ihr Kommen.
Berchinger Literaturwoche 2014
vom 23. September bis 21. Oktober
Donnerstag, 02. Okt., 20.00 Uhr, Gasthof Kellner/Pollanten
Mundartlesung „Des moußt wissn“. Verschiedene Mundartkünstler aus dem Raum Neumarkt geben sich ein Stelldichein, lesen aus
ihren Werken oder erzählen Erlebtes zum Schmunzeln. Mit dabei
Stefan Thumann, Markus Beyer, der Staufersbucher Dreigesang mit
Mundart-Lyrik, Josef Schierl, sowie der Wiener Franzi. Die Wirtin
serviert bayerische Gerichte und das „Schoit’n G’sangl“ die passende
bayerische Musik dazu.
Freitag, 10. Okt., 20.00 Uhr, Kulturhaus Schranne
Berchinger Kriminacht. Spannende Geschichten - Mit Leonhard
Seidl. Die Kriminacht des Autors Leonhard F. Seidl, der es versteht,
ernste Themen in unterhaltsamer Form zu präsentieren, wird alle
begeistern, die Spannung lieben. Fast genüsslich lässt Seidl seinen
Privatdetektiv von einer verzwickten Situation in die andere schlittern.
Ein Hosenscheißer und sein Vater kämpfen gegen die Großkopferten.
Die Fürther Nachrichten urteilen über diesen Krimi: „Kein Film, kein
Hörspiel kann so viel Lebendigkeit entfalten wie dieser Schreibstil.“
8,– Euro Eintritt - ermäßigt: 6,– Euro
Dienstag, 14. Okt., 19.00 Uhr, Kulturhaus Schranne
„Macht, Moneten, Marionetten“ - Neutrale, unabhängige Berichterstattung ist das Rückgrat der Presse als vierte Staatsgewalt.
Dafür bedarf es Journalisten, die nachhaken und sich nicht mit
vorformulierten Pressemeldungen zufrieden geben. Der freie Journalist Jens Weinreich arbeitet für alle Mediengattungen an den
Schnittstellen von Sport, Wirtschaft und Politik.
Er ist international renommierter Experte für IOC und FIFA sowie für
Korruption im Weltsport. Seine Arbeit wurde vielfach ausgezeichnet:
u.a. 2008 / 2013 Sportjournalist des Jahres, 2005 Wächterpreis der
Tagespresse. Er berichtet von seinen Erlebnissen als freier Journalist
und bringt sein neues Buch „Macht, Moneten, Marionetten“ mit.
35
Fr., 17. Okt., 18.30 Uhr
12. Berchinger Literaturnacht - Literarischer Entdeckungsrundgang
an versch. Orten der Berchinger Innenstadt. Lesezeiten halbstündlich
Zentrale Eröffnung der Literaturnacht um 18.30 Uhr in der Aula der
Mittelschule Berching
1. Kulturhaus Schranne - Literaturcafé
Beliebter Treffpunkt zwischen den Lesungen. Für die musikalische
Unterhaltung sorgt Jörg Bauer von den Gipfelstürmern! Das Literaturcafe ist geöffnet von 20 bis 24 Uhr. Hier bietet der Förderverein
der Grund- und Mittelschule Berching Getränke, Kaffee und kleine
Snacks.
2. Soifererhaus, Reichenauplatz 10
„Die Tretmühlen des Glücks“ von Mathias Binswanger. Es liest Albert
Löhner, Landrat Lkr. Neumarkt a.D.
3. Mittlerer Torturm
„Wia i no da Wiggerl vom Arnulfsplatz woa...“ von Ludwig Fichtelscherer. Es liest Karin Holz. Seit 2011 leitet sie zusammen mit Dr.
Marita Panzer das Regensburger Literaturbrettl.
4. Kindergarten St. Marien, Klostergasse 7
„Der Gott der kleinen Dinge“ von Arundhati Roy. Es liest Herr
Martin Kleemann, Lehrer am Gymnasium Beilngries
5. Caritas Altenheim St Franziskus, Klostergasse 3
„Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“
von Jonas Jonasson. Es liest Herr Gerhard Binder, Leiter des Caritas
Altenheimes
6. Pettenkoferhaus, Klostergasse 3a
„Endlich mündig“ von Hans Haßlauer, alias Johannes Gabriel
Friedrich. Es liest der Autor persönlich.
7. Michaelskapelle im Lorenzigarten, St. Lorenz-Straße
„Walpurgisnacht“ von Florian Schmidt, Theaterregisseur der Altmühlbühne. Es liest der Autor persönlich.
8. Souvenirladen „D’Vielfalt“ in der Stadtmauer, Hubstr. 30
„Heroes - Schicksalsfesseln“ von Susanne Brom, Autorin aus dem
Nachbarort Weidenwang, die 2013 ihren Debütroman veröffentlicht
hat und ganz aktuell den dritten Teil ihrer Trilogie. Es liest die Autorin Frau Brom persönlich.
Sonntag, 19. Okt., 10.00 Uhr, Brauereigasthof Winkler
300 Jahre Gluck – Anspruch, Verpflichtung, Chance? Im Rahmen
einer Matinée wird die Frage „300 Jahre Gluck – Anspruch, Verpflichtung, Chance?“ diskutiert. Mit dabei ist Dr. Irene Brandenburg,
Musikwissenschaftlerin an der Uni Salzburg, Ursula Lindl, Vors. des
Freundeskreis C.W. Gluck, Prof. Dr. Rainer Bischof, Komponist und
Philosoph; Prof. Thomas E. Bauer, Sänger (u.a. Salzburger Festspiele)
und Initiator „Kulturwald“; Klemens Unger, Kulturreferent Stadt
Regensburg (ehemaliger Tourismusmanager Ostbayern) und Lothar
Zagrosek, Dirigent. Eintritt frei.
Dienstag, 21. Okt., 10.00 Uhr, Mittelschule Berching
Glucksmomente als App für Kinder. Das Praxisseminar Deutsch
des Gymnasiums Beilngries unter der Leitung von Martin Kleemann
präsentiert mit einer selbstentwickelten Android-App auf kurzweilige
Art und Weise das Leben und Schaffen von C. W. Gluck. Mit diesem
Beitrag zum Gluck-Jubiläum wollen die Schüler zeigen, dass Gluck
keineswegs staubtrocken ist. Zudem zeigen die Schüler der Mittelschule ihren Beitrag zur Eröffnung der Literaturnacht.
Veranstalter: Stadtverwaltung Berching, Pettenkoferplatz 12, 92334
Berching, Tel. 08462/20534, www.literaturwoche-berching.de
36
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
„Honoriger Herbst Hennenberg”
Offene kulinarische Führung am 18.10.2014
Der Kirchturmverein Hennenberg lädt alle Mitglieder, Freunde und
Förderer am Sonntag, den 16. November 2014, nachmittags 16 Uhr
zu einem Benefizkonzert mit aus Funk und Fernseh bekannten “TRIO
COLLEGIO” in die Filialkirche St. Hippolyth nach Hennenberg ein.
Für die offene kulinarische Führung am
18.10.2014 ab 18 Uhr
sind noch bis 15.10.2014
Anmeldungen möglich.
Die Führung unternimmt
Heiner Bauer, sie kostet
36 Euro pro Teilnehmer.
Hier können auch die
gekauften Gutscheine eingelöst werden! Treffpunkt 18.00 Uhr am
Zunftbaum (Reichenauplatz).
Tourismus
„Wilder Herbst“ in Berching vom
13.-28.09., heuer bereits zum 4. Mal
mit Berchinger Gastronomen
Köstlichkeiten aus Wald und Flur
Wir laden Sie gerne zu unserem kulinarischen Spaziergang in
Berching ein! Sie können ab 8 Personen für eine Gruppe jeder Zeit
die Führung buchen, oder wenn Sie nur alleine oder zu zweit einen
gemütlichen Abend verbringen möchten, können Sie sich für die
offenen Termine anmelden. Die Anmeldungen sind bis vier Tage vor
der Führung erforderlich. Gutscheine für die Führungen können im
Tourismusbüro erworben werden.
Auch 2015 wird es wieder offene Termine geben. Genaue Termine
werden noch bekannt gegeben.
Neue QR Schilder in der Stadt Berching
Die Zeit der Ernte, der Reife, des Genießens hält Einzug und wir
spüren ganz bewusst noch einmal richtig die wärmende Sonne.
Passend zum Thema von Citta-Slow und „ gemeinsam für Berching“
erlebten wir heuer den „Wilden Herbst“ in Berching mit Köstlichkeiten aus Wald und heimischen Fluren.
Fünf Berchinger Wirte luden Sie ein, für 2 Wochen vom 13. bis 28.
September 2014 Schmackhaftes rund um Hirsch, Reh, Wildschwein
und so manchem Schmankerl vom Acker zu genießen. Wild und
Gemüse stammen aus der Umgebung, und so leisten die Wirte ihren
Beitrag zur Frische und Regionalität. Die gute Zusammenarbeit der
beteiligten Gastronomen wird hier wieder deutlich, mit Liebe zusammengestellt, zum Wohle aller Feinschmecker.
Folgende Gasthäuser erwarteten Sie im „Wilden Herbst“:
Blaue Traube, Pettenkoferpl. 3
Dallmayr, Reichenaupl. 5
Gewürzmühle, Gredinger Str. 2
Stampfermühle, Schwimmbadweg 4
Winkler Brauerei, Reichenaupl. 22
Seit Jahren stets mit dabei war unser lieber Kollege Willi Götz vom
Schwalbenstadl, welcher heuer jedoch aus organisatorischen Gründen nicht dabei sein konnte. Für sein größtes Engagement um alle
unsere Aktionen, gemeinsam mit seiner Gattin Martina, sagen wir,
alle Wirte-Kolleginnen und Kollegen, größten Dank!
Kulinarischer Genuss mit herbstlichen Köstlichkeiten, liebevoll und
frisch zubereitet, so präsentierte sich Berching.
Ein herzliches Dankeschön für Mühe und gute Zusammenarbeit an
alle beteiligten Wirte, gemeinsam für Berching und im Sinne unserer
Citta-Slow Stadt mit bereits 2 slow-food Betrieben (Brauerei Winkler und Hotel Gewürzmühle).
Nächste gemeinsame Aktion:
Von 18. Oktober bis 2.11. Fischwochen in Berching.
Deutschland kann mit QR-Codes
entdeckt werden und das Tourismusbüro des Landkreises Neumarkt i.d.OPf. hat die Sehenswürdigkeiten der Gemeinden im
Online-Reiseführer erfasst. Weitere 550 Stadt- und Regionsführer
mit 15.000 verknüpften Sehenswürdigkeiten sind ebenfalls online
zu finden unter www.world-qr.com www.deutschland-qr.de
Das Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. hat nun für alle 19 Landkreisgemeinden touristische QR Codes erstellt. Diese QR Codes und die
dazugehörigen QR Code-Schilder waren für die Gemeinden kostenlos, Berching hat 4 erhalten. Die wurden an folgenden Standorten
angebracht: Rathaus, Schleusenhäuschen am Ludwig-Donau-MainKanal, beim Gredinger Tor und an der Schiffsanlegestelle.
Aber was sind QR Schilder oder Codes? QR-Codes können von
Touristen oder Interessierten eingescannt werden und erhalten damit
weitere Informationen zu dieser Sehenswürdigkeit. Auf einer integrierten dynamischen Karte sieht er seinen aktuellen Aufenthaltsort
und er erkennt ebenfalls alle weiteren Sehenswürdigkeiten, die im
Umfeld dieses Ortes besichtigt werden können.
Nötig sind dazu nur ein Smartphone, ein QR-Scanner (gängige kostenlose App) und eine Internetverbindung. Probieren Sie es aus,
vielleicht erfahren Sie was Sie noch nicht wussten über ihre Stadt!
Sternfahrt als Abschlussaktion
zu „Altmühl-Jura radlt...“
Am 12. Oktober lädt Berching zu einer
Radeltour nach Beilngries ein.
Start: 10.30 Uhr Schiffsanlegestelle Berching
Unterwegs wird die Schleuse Berching besucht, wo wir eine Führung
von Herrn Meier bekommen. In
Beilngries wird die Gruppe offiziell
begrüßt und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit
verkaufsoffenem Familiensonntag
angeboten. Die Tour ist kostenlos!
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Im Herbst ist Lernzeit!
IHR PREMIUMFRISEUR
IN BEIlNgRIES
P
Steigern Sie ein, Kurse mit 4-5 Teilnehmern.
Business-Englisch
• mit Vorkenntnissen A1 • mit Vorkenntnissen A2
• Sehr gute Vorkenntnisse B1
Neumarkter Str. 13
70 kostenlose Parkplätze vor der Tür
Englisch • mit guten Vorkenntnissen B1 • Urlaubsenglisch A1
Spanisch • Urlaubsspanisch A1
Russisch • Anfänger A1
Probetraining kostenlos!
Single-, Duo- oder Firmenkurse.
Wir suchen
Jagdstr. 9 • 85095 Denkendorf-Dörndorf
Tel. 0 84 66 / 82 74 • info@sprachenkompetenz.com
www.sprachenkompetenz.com
Friseurmeister/-in
und
Friseur/-in
37
Regens Wagner Holnstein
0 84 61• 60 26 84
Hair-Power für Sie und Ihn
92334 Berching
Telefon 0 84 60 18-139
Telefax 0 84 60 18-103
florian.karl@regens-wagner.de
www.regens-wagner-holnstein.de
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. von 8.00 bis 20.00 Uhr
Sa. von 8.00 bis 18.00 Uhr
10 Jahre im Sulztalcenter
Wir feiern Jubiläum –
Sie bekommen die Geschenke
Im Oktober erwartet Sie jede Woche
ein anderes Highlight:
03.10.:
Maus-Türöffner-Tag (Information und
Anmeldung unter www.wdrmaus.de/
tuerenauf2014)
01.10. - 11.10.: Venenmessaktion (Schutzgebühr 1 E)
(Wir bitten um Anmeldung,
Tel.: 08462/940810)
09.10.:
Voltaren Massageaktion
14.10.:
Spezielle Beratung rund um
das trockene Auge
20.10. - 24.10.: Weleda Testaktion
mit besonderen Angeboten
Außerdem...
... Blutdruck-Messaktion
... Heiße-Zitrone-Ausschank
... aktuelle Rabatt-Coupons
In der Zeit vom 06.10. bis 11.10. erhalten Sie bei jedem Einkauf
ein Los mit tollen Sofortgewinnen. (solange der Vorrat reicht)
Schauen Sie einfach bei uns vorbei
und lassen Sie sich überraschen!
Regens-Wagner-Straße 10
Zur Verstärkung unserer Teams
suchen wir ab sofort Mitarbeiter
aus verschiedenen Professionen:
Regens Wagner kümmert sich
bayernweit mit über 6000
Mitarbeitern um Menschen mit
Behinderung. Das regionale Zentrum
Regens Wagner Holnstein bietet
Wohnen und tagesstrukturierende
Maßnahmen für geistig– und
mehrfachbehinderte erwachsene
Menschen und Menschen mit
Autismus an.
Heilerziehungspfleger (m/w)
Altenpfleger (m/w)
Gesundheits– und Krankenpflege (m/w)
Erzieher (m/w)
Ihr Tätigkeitsbereich kann dabei in einer unserer Wohngruppen liegen, im
Nachtdienst, oder auch im Bereich der tagesstrukturierenden Maßnahmen
(Förderstätte/ TENE). Eine Anstellung ist sowohl in Teilzeit als auch Vollzeit
möglich.
Wenn sie interessiert sind,
Erfahrungen im Bereich mit
Menschen mit Behinderung haben,
oder sich vorstellen können in diesem
Bereich zukünftig zu arbeiten, senden
Sie uns Ihre aussagekräftige
Bewerbung zu. Über Ihre
Möglichkeiten bei Regens Wagner
Holnstein berät Sie gerne auch Herr
Florian Karl.
38
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Eine Anmeldung bis zum 10.10.2014 wird erbeten. Anmeldung bei
den örtlichen Touristikinformationen möglich. Natürlich sind auch
kurzentschlossene Radfahrer willkommen. Das Tragen eines Fahrradhelmes wird empfohlen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr!
Tourismusbüro Berching: 08462/20513, tourismus@berching.de;
www.berching.de
HELIOS Residenz
Termine und Veranstaltungen in der HELIOS
Residenz
Kaffeerunde für unsere Bewohner am:
„Altmühl-Jura wandert in Berching“
Trotz unbeständigen Wetters trafen sich 17 Wanderlustige aus
Berching und Umgebung im Berchinger Ortsteil Holnstein. Dort
wurden sie von Ralf Bundesmann und Anikò Kerl (Stadt Berching)
begrüßt. Die geführte Rundwanderung führte über die Ritzermühle
und Hermannsberg zurück nach Holnstein. Dabei mussten zwei
Steigungen vom Tal der Weißen Laber bis zur Hochfläche überwunden werden.
Unterwegs erzählte Ralf Bundesmann viel Wissenswertes über die
unterschiedlichen Baumarten und die vielfältige Kräuterwelt, die in
unserer Region entdeckt werden können. Die Wanderer waren von
dem schönen und abwechslungsreichen Weg allenthalben begeistert.
Die Stadt Berching freut sich schon jetzt, wenn es nächsten Herbst
wieder heißt „Altmühl-Jura wandert in Berching“!
07.10.14: Überraschungsgast
21.10.14: Musikalischer Nachmittag mit Jonas Regnath
in der Zeit von 14.30 - 16.00 Uhr
Dazu tägliches Beschäftigungsprogramm mit abwechselnden Inhalten für unsere Patienten und Bewohner.
Änderungen vorbehalten!!!
Benediktinerabtei Plankstetten
Jugendvesper Plankstetten
jeden dritten Freitag im Monat, 19.30 Uhr in der Abteikirche. Nähere Informationen erteilt: Jugendstelle Schneemühle, Tel.
08462/9421851. Email: info@jugendstelle-schneemuehle.de oder
pius.wichert@kloster-plankstetten.de
Neu: Jeden Sonntag um 14.30 Uhr
Kirchen- und Klosterführung
(An Feiertagen finden keine Führungen statt) Die Führung durch Kirche,
Krypta und Klosterhof dauert ca. 1 Stunde, Preis pro Person 2,00  Ticketverkauf in der Klosterbuchhandlung, Kinder unter 14 Jahren frei
Kochkurse in der Klosterküche
Jeden 4. Donnerstag im Monat von 18.30 bis 22.00 Uhr
Wechselnde Themen mit
• Tipps und Tricks aus der Praxis
• detaillierte Rezepte zum Nachkochen
• inkl. 5 Gänge Menü
• gemeinsames Essen und Genießen
Die Teilnehmerzahl an den Kursen ist auf 15 Personen begrenzt.
Kursgebühr pro Person und Abend  59,00
Klosterschenke - Essen wie die Mönche
November – 31. März Di - So 11.00 -18.00 Uhr
April – 31. Oktober Mo - So 11.00-19.00 Uhr
Tel. 08462/206-170
Klosterhofladen
Bioland, Brot und Gebäck, Gemüse, Fleisch und Wurstspezialitäten.
Über 400 Bio-Lebensmittel regionaler Betriebe und aus eigener
klösterlicher Herstellung.
Mo – Fr 9.00 -18.00 Uhr, Sa 8.00 -17.00 Uhr jeden 2. Donnerstag
im Monat 09.00 - 20.00 Uhr. Tel. 08462/206-141
Missionsbasar - Fairer Handel mit Partnern die wir kennen
Mo - Sa 11.00 - 17.00 Uhr, So 13.00 - 17.00 Uhr, Tel. 08462/206-161
Effektive Mikroorganismen
Zum Putzen u. Gießen, EMa Lavendel-, Zitronen-Citrusreiniger, EM Keramik-Krüge, -Becher-, Müslischalen, Pipes, uvm.
Alle EM-Produkte für Haus und Garten,
Mensch und Tier bei mir erhältlich.
Roswitha Eglmaier, Kalvarienberg 1, 92334 Berching
Tel. 08462/334546, Handy 0151/56374353
Klosterbuchhandlung - Christliche Spiritualität
Mo, Sonn- und Feiertage 13.30 - 17.00 Uhr, Di - Sa 10.00 - 17.00,
Tel. 08462/206-150
Haus St. Gregor - Benediktinische Gastfreundschaft
Kurse zu Spiritualität, Gesundheit und Lebensführung, Kreativität
Anmeldung unter 08462/206-201
Ausruhen und Tagen im Kloster 08462/206-130
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
39
MEHR-MARKEN
MEHR-MARKEN
WERKSTATT
WERKSTATT
auS ihrem
GrunDSTÜCK
GOLDSTÜCK
wirD ein
Ihr Baugrund ist Ihr wertvollstes Kapital!
Mit dem 6-Familien-Haus von SYSCO Wohnen
machen Sie das Beste daraus.
● Moderne Architektur mit 2,60 m lichter Raumhöhe
● Innovative Energietechnik mit Wärmepumpe,
Lüftungsanlage und Eisspeicher
● Effizienzklasse 40 für geringe Nebenkosten
● Service und Sicherheit aus einer Hand: Gesamtabwicklung,
5 Monate Bauzeit, Festpreisgarantie
www.fuchs-systembau.de
Ein Anruf genügt! Tel. 08462 20010
Auto
Herler
DerHerbstundWinterstehtvorderTür
Wir können mit modernsten Diagnose-Geräten
warten, reparieren, nachrüsten und bieten diesen
Service für alle Fabrikate
mit
an,Wir
z.B.können
VW,Opel,Peugeot,
modernsten DiagnoseAudi,BMW,Mercedesu.a.
Geräten warten,
reparieren,
nachrüsten
92334
Berching
und bieten diesen 67
Service
Maria-Hilf-Straße
alle Fabrikate an,
Tel.für08462/27203
VW, Opel, Peugeot,
Faxz.B.
08462/27197
Audi, BMW, Mercedes u.a.
Denken Sie rechtzeitig dran,
• HabenIhreWinterreifen
noch genügend Profil?
• KFZ-Meisterbetrieb
•
WiealtsindIhreReifen?
• Reparatur-,
ServiceKarosseriewerkstatt
• und
Wintercheck
alle Fabrikate
• für
Batterietest
•• Neuund Gebrauchtwagen
Lichttestim
• Reifenservice
und Zubehör
Oktober kostenlos
•• TÜV
2 x wöchentlich (Di+Mi)
Wischerblätter
• AU Benzin und Diesel
www.herler-berching.de
•WirberatenSiegerneund
Klima-Service
92334 Berching
Maria-Hilf-Straße 67
•bietenWinterreifenzu
Portal-Waschanlage
TOP-Konditionen
Tel. 08462/27203
•
Autolackiererei
Fax 08462/27197
• Autovermietung
www.herler-berching.de
BittevormerkenundrechtzeitigTerminvereinbaren:
AKTIONReifen-Samstag:18.10.+25.10.+08.11.2014
Kleinbusvermietung - Transit 9-Sitzer
z. B. für Skifahrten, Hochzeiten, Ausflüge,
Polterabend, Urlaub, Familienausflüge, usw.
Wir sorgen Zuhause
für die Sicherheit:
19.10.2014
Bis 30.12.2014 den aktuellen
Garantiezins sichern - lebenslang.
13.00 - 17.00 UHR
BERCHING / ERASBACH
 Sparkasse
Neumarkt-Parsberg
www.sparkasse-neumarkt.de
Das Leben steckt voller Überraschungen. Da ist es gut, wenn Sie den Veränderungen gelassen gegenübertreten können. Unsere flexible Altersvorsorge passt sich an Ihr Leben an. Und
nicht umgekehrt. Handeln Sie jetzt, um auch im Alter Geld für die schönen Dinge des Lebens
zu haben! Wir beraten Sie gerne - sprechen Sie uns an. Wenn‘s um Geld geht - Sparkasse.
www.eibner-regnath.de
40
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Ikonen - Ausstellung
Verkündigung der Botschaft Jesu Christi in Bildern, Werke des 16.
- 20. Jahrhunderts. Geöffnet: Mo - Sa 9.00 - 18.00 Uhr, Sonn- und
Feiertage 11.00 - 18.00 Uhr
Dauerausstellung „Glauben und Handeln“
Wie die Mönche von Plankstetten benediktinische Spiritualität zu
einem wegweisenden ökologischen Wirtschafts- und Lebenskonzept
ausgestalten. Geöffnet: Mo - Sa 9.00 - 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00 - 18.00 Uhr; Eintritt frei
Nähere Informationen erteilt: Benediktinerabtei Plankstetten, Tel.
08462 206-0, Bürozeiten Mo-Fr 8.00 - 12.00 Uhr, Fax 08462 206121,
Email: verwaltung@kloster-plankstetten.de, http://www.klosterplankstetten.de
Es wird gesungen, biblische Geschichten gehört, gespielt, gebastelt,
gefeiert und vieles mehr. Der erste Gottesdienst ist am Sonntag, den
19. Oktober um 11:00 Uhr im evang. Gemeindehaus in Bachhausen.
Seniorenkreis
Herzliche Einladung zum Seniorennachmittag am 23. Oktober 2014
um 14:00 Uhr im Gemeinde-haus Mühlhausen: Gesundheitsfragen
mit Dr. Banffy-Josika.
Kirchenchor
Jeden Montag um 20:00 Uhr ist Chorprobe im Gemeindehaus
Mühlhausen.
Posaunenchor
Evangelisches Pfarramt
Probe ist abwechselnd Mittwoch und Freitag um 19:00 Uhr im evang.
Gemeindehaus Mühlhausen, 05. Oktober Festgottesdienst anlässlich
Erntedank in Mühlhausen
Evang.-Luth. Pfarramt Bachhausen
12. Oktober Festgottesdienst anlässlich der Kirchweih in Bachhausen
Pfarrerin Margit Walterham
Pfarramt Bachhausen: Öffnungszeit Donnerstag 9:00 - 13:00 Uhr
Tel. 09185 242, Fax 5009185, E-Mail walterhammargit@web.de
Unsere Internet-Adresse: www.pc-bachhausen-muehlhausen.de
Bachhausen - Petruskirche
05.10. Festgottesdienst mit Abendmahl an Erntedank, 8:45 Uhr –
Pfarrerin Walterham
12.10. Festgottesdienst zur Kirchweih, 10:30 Uhr – Pfarrerin Walterham ab 9:45 Uhr Musikalische Einstimmung auf den Festtag durch
den Posaunenchor am Spielplatz Bachhausen
19.10. Gottesdienst, 8:45 Uhr - Pfarrerin Walterham
Kindergottesdienst, 11:00 Uhr im Gemeindehaus Bachhausen
26.10. Gottesdienst, 8:45 Uhr - Pfarrer i.R. Zingler
02.11. Gottesdienst, 8:45 Uhr - Pfarrer i.R. Herbert
09.11. Der Gottesdienst entfällt
Mühlhausen - Martinskirche
05.10. Festgottesdienst mit Abendmahl an Erntedank, mitgestaltet
von der Jungschar und vom Kindergottesdienst, 10:00 Uhr – Pfarrerin Walterham
12.10. Der Gottesdienst entfällt, herzliche Einladung zum Kirchweihgottesdienst nach Bachhausen, Beginn 10.30 Uhr
19.10. Gottesdienst gestaltet von den Konfirmanden + Kindergottesdienst, 10:00 Uhr – Pfarrerin Walterham
26.10. Gottesdienst, 10:00 Uhr – Pfarrer i.R. Zingler
02.11. Gottesdienst, 10:00 Uhr – Pfarrer i.R. Herbert
09.11. Gottesdienst + Kindergottesdienst, 10:00 Uhr – Herr Busse
Herzliche Einladung am Freitag, 31.10.2014 um 19:00 Uhr zum
Dekanatsgottesdienst anlässlich des Reformationstages in Neumarkt.
Gruppen und Kreise
Ein neuer Frauenkreis entsteht
„Auszeit“-Frauenkreis für die Frauen, in der Mitte des Lebens –
immer am letzten Dienstag im Monat um 19:30 Uhr im evangelischen
Gemeindehaus in Mühlhausen.
Krabbelfrühstück
Das Krabbelfrühstück trifft sich 14tägig im Dorfhaus Kerkhofen von
9:30 Uhr bis 11:00 Uhr. Wir wollen 90 fröhliche Minuten miteinander verbringen – singen, spielen und vieles mehr. Gestartet wird mit
einem gemeinsamen Frühstück, dann bleibt genügend Zeit, um mit
den Kleinen zu singen und zu spielen.
Der Unkostenbeitrag beträgt 2,00 . Ansprechpartner: Astrid
Knollmeyer, Tel. 09185/500506, Tanja Pohlers, Tel. 09185/903922.
Termine: 01.10./15.10./05.11.
Evang. Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“
Unsere Kindertagesstätte hat ab 01. Oktober bis 16:00 Uhr geöffnet.
Wer Interesse hat kann sich im Kindergarten (Tel. 09185/1050) oder
im Pfarramt (09185/242) melden.
Gemeindeausflug
Anstelle des Gemeindefestes machen wir heuer einen Gemeindeausflug. Wir fahren am 04. Oktober nach Passau. Dort wartet auf
uns eine Stadtführung und um 12:00 Uhr ein halbstündiges Orgelkonzert im Passauer Dom. Anschließend ist Mittagessen und Zeit
zur freien Verfügung. Es besteht die Möglichkeit zur Bootsfahrt. Am
späten Nachmittag fahren wir zurück und kehren auf dem Heimweg
ein. Der Fahrpreis beträgt mit Stadtführung und Orgelkonzert
30,00 , Kinder bis 12 Jahre 12,00 . Abfahrt in Bachhausen um
6:50 Uhr An der Linde und in Mühlhausen um 7:00 Uhr am evangelischen Gemeindehaus, Rückkunft voraussichtlich zwischen 20:00
Uhr und 21:00 Uhr. Anmeldung bei Pfarrerin Walterham - Tel.
09185/242.
Alter Friedhof Mühlhausen
Bei Fragen bezüglich des Friedhofs wenden Sie sich bitte an das
Pfarramt Bachhausen, Pfarrerin Walterham – Tel. 09185/242.
1 x im Monat Zeit für sich haben, anderen begegnen und sich
austauschen, Neues erfahren, gemeinsam kreativ und aktiv sein,
spirituell auftanken, den Alltag loslassen und Spaß haben.
Petruskirche Bachhausen
Die Petruskirche Bachhausen ist tagsüber geöffnet. Sie sind herzlich
eingeladen, eine Zeit der Besinnung oder zum Gebet darin zu verbringen.
Wir treffen uns ausnahmsweise am Mo., 13. Oktober. um 19:30 Uhr:
Naomi Binora aus Papua-Neuguinea kommt und spricht über die
christliche Frau in der Familie. Es freuen sich auf Sie: Andrea Albrecht,
Evi Herrmann, Marion Kleinöder, Pfarrerin Margit Walterham
Präparandenunterricht
Die Jugendlichen der Jahrgänge 2001 und 2002, die konfirmiert
werden wollen und die vom Pfarramt nicht angeschrieben wurden,
sollen sich bitte im Pfarramt Bachhausen, Tel. 09185/242, melden.
Wir feiern wieder Kindergottesdienst in Bachhausen
Konfirmandenunterricht
Beginn des Konfirmandenunterrichts am 10. Oktober um 17:00 Uhr
im evang. Gemeindehaus Mühlhausen
Frau Ruth Bernreiter und Pfarrerin Margit Walterham gestalten
einmal im Monat einen Kindergottesdienst mit den 5 bis 11-jährigen.
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
41
Ihr Partner für Versicherungen,
Vorsorge und Vermögensplanung
Scheitholz- und Pelletskessel
Hackschnitzelanlagen
Öl- und Gasfeuerung
LVM-Servicebüro
Bernhard Schmidt
Schlesierstraße 6
92334 Berching
Telefon (08462) 95 26 63
info@be-schmidt.lvm.de
Gas- und Wasserinstallation
Regenwassernutzung
Kamineinfassungen
Dachrinnen
Blechdächer
Thermische Solaranlagen
zur Brauchwasserbereitung
und Heizungsunterstützung
Hauptstraße 36 · 92334 Pollanten
Tel. 08462/1004 · Fax 08462/27251
Lernblockaden
Stress
Versagen
AHDS/
ADS
Lustlosigkeit
Birgit Zeigler
Schulstraße 4a
Unsicherheit
85110 Schelldorf
Agressionen
Telefon: 08406 91 99 623
Angst
lernberatung-zeigler@t-online.de
www.lernberatung-zeigler.de
EVOLUTIONSPÄDAGOGIN • PRAKTISCHE PÄDAGOGIN • LERNBERATERIN
Rechtsanwalt
Georg Schechinger
Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries
Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu
Bestmögliche Versorgung
für Ihr Kind.
Allianz Neumeyer
Inh. Johannes Neumeyer
Mit dem Allianz Kinderpaket sichern Sie sich umfangreichen
Schutz für Ihre Kleinen – von privatärztlicher Behandlung im
Krankenhaus über Sehhilfen und Heilpraktikerbesuche bis
zum Zahnersatz und kieferorthopädischen Leistungen.
Ich berate Sie gerne!
agentur.neumeyer@allianz.de
www.neumeyer-allianz.de
Generalvertretung der Allianz
Reichenauplatz 20, 92334 Berching
Tel. 0 84 62.2 72 23
Fax 0 84 62.2 72 97
42
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Benefinzkonzert
Sonntag, 5. Oktober
Am 08. November lädt die Kirchengemeinde Bachhausen um 19:00
Uhr zu einem Konzert in die Petruskirche ein. Es wirken mit die Schola,
der Posaunenchor und der Kirchenchor der Kirchengemeinde Bachhausen/Mühlhausen. Der Eintritt ist frei, um Spenden werden gebeten. Sie
werden zur Finanzierung der Restaurierung der Petruskirche verwendet.
11:00 Uhr, Schweinshaxnessen in Altmannsberg, Treffpunkt:
Berching, Gasthof Schneeberger, Altmannsberg, Veranstalter:
Gasthof Schneeberger
CAH - Dietfurt
Die CAH-Werkstätte ist eine
soziale, gemeinnützige Einrichtung
der Christlichen Arbeiterhilfe e. V.
C A H -
Dietfurt
" Der etwas andere
Schnäppchenmarkt
für Jedermann "
Öffnungszeiten:
Mo. - Do 07:00 - 16:00
Adresse:
Industriestraße 51
Fr.
07:00 - 13:15
92345 Dietfurt
Sa.
09:00 - 12:00
Tel.: 08464 / 602412
www.cah-neumarkt.de
cah-dietfurt@kirche-bayern.de
Tätigkeitsbereich:
E-Schrott Recycling
Wohnungsauflösungen, Abholungen
Kleider-, Bettfedern-, Geschirr- und Gläserannahme
Berchinger Veranstaltungskalender
Bitte geben Sie uns alle Termine, die im Internet und im Mitteilungsblatt
veröffentlicht werden sollen, rechtzeitig bekannt. Ansprechpartner
bei der Stadt sind Frau Kerl und Frau Christl (Tel. 08462/205-13, Fax
205-44, email kerl@berching.de und christl@berching.de) und Frau
Streller (Tel. 08462/20534, Fax 20536, email streller@berching.de).
Bitte beachten Sie auch die Veranstaltungshinweise des Kulturförderkreises Berching. Eine Gesamtübersicht über die Veranstaltungen
2014 finden Sie auf unserer Homepage www.berching.de.
Donnerstag, 2. Oktober
19:00 Uhr, Mundartlesung, Ort: Gasthaus Kellner, Hauptstr. 13,
92334 Berching, Veranstalter: 2. Bürgermeisterin
02. - 21. Oktober
Literaturwoche Berching
Freitag, 3. Oktober
07:00 Uhr, Weinfahrt nach Wallhausen mit dem 1. FCN-Fanclub
Berching, Treffpunkt: Berching, Schiffsanlegestelle, Veranstalter: 1.
FCN Fanclub Berching e.V.
10:00 – 12:00 Uhr und 18 - 21 Uhr, Königschießen des Schützenvereins Weidenwang, Treffpunkt: Berching, Schützenhaus Weidenwang, Veranstalter: Schützenverein Weidenwang
Samstag, 4. Oktober
18:00 – 19:15 Uhr, Offene Stadtführung, Treffpunkt: Berching,
Brunnen vor dem Rathaus, Veranstalter: Tourismusbüro Berching
19:00 – 00:00 Uhr, Weinfest des BRK Berching, Treffpunkt: Berching,
Rotkreuzhaus, Berching, Neumarkter Straße, Veranstalter: BRK Berching
20:00 – 22:30 Uhr, Chris Boettcher - Spieltrieb - was spielen wir
Menschen nicht alles, Ort: Kulturfabrik Berching, Am Sportplatz 2,
Veranstalter: Kulturförderkreis Berching
14:00 – 17:00 Uhr, Turm der Vielfalt, Ausstellung im Mittleren
Torturm, Ort: Turm der Vielfalt - Mittlerer Torturm, Pettenkoferplatz
9, 92334 Berching, Veranstalter: Tourismusbüro Berching
Freitag, 10. Oktober
19:00 Uhr, Schlachtschüsselessen im Landgasthof Breindl,
Rappersdorf, Treffpunkt: Berching, Gasthaus Breindl, Rappersdorf,
Veranstalter: Landgasthof Breindl
20 Uhr, Berchinger Kriminacht. Spannende Geschichten - Mit
Leonhard Seidl. 8,– Euro Eintritt - ermäßigt: 6,– Euro
Samstag, 11. Oktober
13:00 – 17:00 Uhr, „Tag der Kartoffel“, Ort: Benediktinerabtei
Kloster Plankstetten, Klosterplatz 1, 92334 Berching, Veranstalter:
Klosterbetriebe Plankstetten GmbH
19:00 Uhr, Königsfeier des Schützenvereins Weidenwang mit
Fackelzug, Treffpunkt: Berching, Schützenhaus Weidenwang, Veranstalter: Schützenverein Weidenwang
Sonntag, 12. Oktober
Zur Mittags- und Abendzeit, Fischessen im Gasthof Zur Krone,
Ort: Brauereigasthof Krone, St.-Lorenz-Straße 14, 92334 Berching,
Veranstalter: Brauerei-Gasthof Zur Krone
14:00 – 17:00 Uhr, Turm der Vielfalt, Ausstellung im Mittleren
Torturm, Ort: Turm der Vielfalt - Mittlerer Torturm, Pettenkoferplatz
9, 92334 Berching, Veranstalter: Tourismusbüro Berching
19:00 – 21:30 Uhr, Sigi Zimmerschied - Multiple Lois– Einwürfe
eines Parasiten, Kabarett in der Kulturfabrik, Ort: Kulturfabrik
Berching, Am Sportplatz 2, Veranstalter: Kulturförderkreis Berching
Dienstag, 14. Oktober
19 Uhr, „Macht, Moneten, Marionetten“, der freie Journalist Jens
Weinreich berichtet. Kulturhaus Schranne
20:00 Uhr, „Bewusste Sprache“ - Stammtisch in Berching, Treffpunkt: Berching, siehe Beschreibung, Veranstalter: Sprache wirkt
Freitag, 17. Oktober
19:00 – 22:30 Uhr, Literaturnacht Berching, Letzte Lesung startet
um 22.30 Uhr.
Samstag, 18. Oktober bis Sonntag, 02. November
Beachten Sie die Öffnungszeiten der Teilnehmerbetriebe, Berchinger
Fischwochen, Treffpunkt: Berching, Berchinger Gastronomiebetriebe, Veranstalter: Tourismusbüro Berching
Samstag, 18. Oktober
18:00 Uhr, Offene Kulinarische Führung, Feinschmecker unterwegs, Treffpunkt: Berching, Reichenauplatz beim Zunftbaum,
Berching, Veranstalter: Tourismusbüro Berching
19:00 – 02:00 Uhr, Schützenball des Schützenvereins Sollngriesbach, Treffpunkt: Berching, Gemeinschaftshaus Sollngriesbach,
Veranstalter: Schützenverein „Hohenbrunnen“ Sollngriesbach
19:00 – 22:30 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr. Herbstkonzert des
Symphonischen Blasorchesters Berching, unter dem Motto: H²O
- Das Element Wasser, Ort: Europahalle, Schlesierstraße, 92334
Berching, Veranstalter: Symphonisches Blasorchester Berching
20 Uhr, Allerweltskirchweih in Altmannsberg, Treffpunkt: Berching,
Festhalle in Altmannsberg, Veranstalter: Gasthof Schneeberger
20 Uhr, Weinfest im Gasthaus Grabmann in Fribertshofen
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Sonntag, 19. Oktober
08:00 – 16:00 Uhr, Flohmarkt an der Uferpromenade Berching,
Treffpunkt: Berching, Uferpromenade an der Schiffsanlegestelle,
Veranstalter: Flohmarkt Berching
10 Uhr, Diskussionsrunde/Matinée 300 Jahre Gluck – Anspruch,
Verpflichtung, Chance? im Gasthof Winkler.
10:30 Uhr, Herbst-Brunch in der Gewürzmühle in Berching, Ort:
Hotel - Restaurant Gewürzmühle, Gredinger Str. 2, 92334 Berching,
Treffpunkt: 92334 Berching, Gewürzmühle in Berching, Veranstalter:
Hotel - Restaurant Gewürzmühle
43
Verschiedenes
„Emotionen“ – Herbstkonzerte des
Musikvereins Mühlhausen – Sulzbürg
Am 11.10.2014 um 19.30 Uhr ist es wieder soweit - der Musikverein Mühlhausen – Sulzbürg e.V. lädt zu seinem alljährlichen Jahreskonzert, in die Schulturnhalle Mühlhausen ein.
13:00 – 17:00 Uhr, Verkaufsoffener Aktionssonntag in Berching,
„Herbststimmung - Kulinarisch und dekorativ“ Treffpunkt: Berching,
Stadt Berching, Veranstalter: Werbegemeinschaft Berching
13 – 17 Uhr, jura2000 Streuobstmarkt, Veranstalter: jura2000
GmbH
14:00 – 17:00 Uhr, Turm der Vielfalt, Ausstellung im Mittleren
Torturm, Ort: Turm der Vielfalt - Mittlerer Torturm, Pettenkoferplatz
9, 92334 Berching, Veranstalter: Tourismusbüro Berching
17:00 Uhr, Non solo Amore - Erlebnisführung in Kostümen, „Es
war nicht nur Liebe“, Treffpunkt: Berching, Rathaus Berching
Dienstag, 21. Oktober
10.00 Uhr, Glucksmomente als App für Kinder. Mittelschule
Berching.
Mittwoch, 22. Oktober
18:00 Uhr, Ripperl u. Surhaxnessen im Brauerei-Gasthof Krone in
Berching, Treffpunkt: Berching, Brauereigasthof Krone, Berching,
Veranstalter: Brauerei-Gasthof Zur Krone
Donnerstag, 23. Oktober
18:30 – 22:00 Uhr, Kochkurse in der Klosterküche, Ort: Kloster
Plankstetten, Klosterplatz 1, 92334 Berching, Veranstalter: Klosterbetriebe Plankstetten GmbH
19 Uhr, Der Stadtentwicklungsverein „Gemeinsam für Berching“
stellt sich vor. Brauereigasthof Winkler.
Samstag, 25. Oktober
20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 h, Europaball, Ort: Stadtverwaltung
Berching, Pettenkoferplatz 12, Treffpunkt: 92334 Berching, Europahalle Berching, Veranstalter: Stadtverwaltung Berching
Sonntag, 26. Oktober
14:00 – 17:00 Uhr, Turm der Vielfalt, Ausstellung im Mittleren
Torturm, Ort: Turm der Vielfalt - Mittlerer Torturm, Pettenkoferplatz
9, 92334 Berching, Veranstalter: Tourismusbüro Berching
Sonntag, 2. November
08:00 – 16:00 Uhr, Flohmarkt an der Uferpromenade Berching,
Treffpunkt: Berching, Uferpromenade an der Schiffsanlegestelle,
Veranstalter: Flohmarkt Berching
Freitag, 7. November
19:00 Uhr, Schlachtschüsselessen im Landgasthof Breindl, Rappersdorf, Treffpunkt: Berching, Gasthaus Breindl, Rappersdorf, Veranstalter: Landgasthof Breindl
9. - 12. November
Mit dem diesjährigen Motto „Emotionen“ ist eine große Bandbreite an moderner Orchestermusik garantiert. Die Zuhörer werden
einmal mehr mit viel Energie, Gefühl und genügend Freiraum für
die eigene Fantasie mit mitreißenden Musikstücken durch den Abend
geführt, wobei die zum Motto passende, originelle Dekoration der
Räumlichkeiten noch ihr Übriges zu einem gefühlvollen Konzertabend beiträgt.
Dirigent Sven Weichhahn wird mit seinen Musikern die Gäste zwar
auch zum Träumen einladen, doch die Zusammenstellung der Musikstücke geht in alle Bereiche der Gefühlswelt über. Das Stück
„Concerto d’amore“ von Jacob de Haan ist mit viel Leidenschaft
ausgefüllt, wohingegen bei den Jazzrhythmen von „Sweet Home
Chicago“, das von Roger Holmes arrangiert wurde, die Finger schon
beim Zuhören zu kribbeln beginnen. Für Gänsehaut sorgen unter
anderem ein Medley von Toto mit namhaften Hits wie „Rosanna“
und „Africa“, sowie ein Potpourri namens „Gulliver’s Travels“. Das
Kinderbuch „Gullivers Reisen“, bei dem die Welt der Zwergen und
Riesen entdeckt wird, dürfte vielen noch bekannt sein.
Und auch das Vorstufenorchester, ebenfalls unter der Leitung von
Sven Weichhahn wird auf der Bühne stehen. Die vielen junggebliebenen Musiker und der junge Nachwuchs wollen ihre neu erworbenen Kenntnisse unter Beweis stellen und zeigen, dass sehr wohl
ein musikalischer Bogen zwischen Kindern und Erwachsenen gespannt werden kann.
Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse (Erwachsene 8 , ermäßigt für Kinder bis 14 Jahre, Schüler und Studenten 4 ). Auch für
das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt - neben den musikalischen Leckerbissen werden wieder leckere Häppchen und Getränke
angeboten. Und für alle, die am 11.10.2014 keine Zeit haben, nach
Mühlhausen zu kommen, bietet sich bereits eine Woche später, am
18.10.2014 ebenfalls um 19.30 Uhr eine weitere Gelegenheit das
Herbstkonzert in der Aula des Landratsamtes Neumarkt zu erleben.
Der Musikverein Mühlhausen – Sulzbürg e.V. freut sich auf Ihr
Kommen.
11:00 – 21:00 Uhr, Wildwoche im Gasthof Zur Krone, Ort:
Brauereigasthof Krone, St.-Lorenz-Straße 14, 92334 Berching,
Veranstalter: Brauerei-Gasthof Zur Krone
Veranstaltungen LandFrauenZentrum Sulzbürg
Märkte in Berching
Frauen und Geld - Referentin: Birgit Willberger, Nürnberg
Am Dienstag, 07.10. und Dienstag, 21.10. von 8.00 - 12.00 Uhr:
Viehmarkt/Wochenmarkt in der Innenstadt
Bis nach dem 2. Weltkrieg konnte eine Frau weder erwerbstätig sein
noch ein Bankkonto ohne Einwilligung ihres Mannes eröffnen.
Schloßberg 17, 92360 Mühlhausen
25. Oktober 2014, 14 - 18 Uhr
44
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Gelderwerb war Männersache, Frauen hatten zu sparen. Das änderte
sich erst mit dem Gesetz über die Gleichstellung von Mann und Frau
im Jahr 1958. Das jahrhundertelange Verbot für Frauen, mit Geld
umzugehen, wirkt noch heute nach. Daher wollen wir uns im Seminar mit unserem eigenen Umgang mit Geld befassen und uns Bereiche wie Vermögensplanung, Altersvorsorge, Existenzgründung
erschließen. Hauptreferentin ist die Betriebswirtin Birgit Willberger.
Sie ist Mitbegründerin und Inhaberin der Lady Invest-Beratungsgesellschaft (Nürnberg) sowie Herausgeberin und Koautorin von Büchern wie „Frauen brauchen Geld“ (2001) oder FrauenFinanzBuch
(2009). Kosten: 15  (Seminar und Nachmittagskaffee)
Mütterrente ohne Beitragszahlung
Anmeldung: Tel. 09185 92280 oder E-Mail: landfrauenzentrum@
sulzbuerg.com
Das Montagstelefon – ein anonymes
Sorgentelefon fürs Land
15. November 2014, 14 - 18 Uhr
Tel. 09185 / 922722
Schätze in Schubladen - ein kreativer Workshop
Referentin: Carola Schneider, Mühlhausen
Immer montags von 08.00 - 12.00 Uhr und von 16.00 – 20.00 Uhr
besteht die Möglichkeit sich vertrauensvoll an anonym beratende
Menschen zu wenden.
Was sammelt sich nicht alles im Laufe des Lebens in Schubladen und
Kisten an: alte Fotos, Zeitungsausschnitte, Fundstücke und Reste
jeglicher Art. Wie damit umgehen? Unter Anleitung der Hobbykünstlerin Carola Schneider gestalten wir ein Album oder einen Kalender,
ein Jahrbuch oder eine Collage. Bitte Fotos, Schere, Faserstift und
je nach Vorhaben ein Fotoalbum, einen Kalender für 2015 oder eine
Unterlage für eine Collage mitbringen; alle anderen Materialien wie
Malstifte, Kleber, Pinsel, Aquarellfarben werden bereitgestellt.
Kosten: 15  (Seminar und Nachmittagskaffee)
Maximal 15 Teilnehmerinnen
Anmeldung: Tel. 09185 92280 oder E-Mail: landfrauenzentrum@
sulzbuerg.com
Mütter bzw. Väter haben jetzt aufgrund gesetzlicher Änderung die
Möglichkeit Regelaltersrente zu beziehen, wenn sie drei Kinder erzogen haben, ohne dass sie selber Beiträge bezahlten. Der Antrag
sollte so schnell als möglich gestellt werden. Auch bei weniger
Kindern kann es sinnvoll sein eine Nachzahlung zu leisten.
Nähere Auskünfte erteilt der Versichertenberater der Deutschen
Rentenversicherung, Leonhard Rupp, Schulstraße 6, Berching, Tel.
08462/1568.
Die Berater und Beraterinnen stammen aus den Landkreisen Neumarkt, Roth, Lauf und Hersbruck. Sie wurden ein Jahr lang intensiv
ausgebildet und verfügen über die notwendige Beratungskompetenz. Die Telefonberater und –beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht. Das Montagstelefon wird von der Familienerholungs- u.
Tagungsstätte Sulzbürg verantwortet.
Bayerisches Rotes Kreuz - Ambulante Pflege
Sprechzeit jeden 1. Dienstag im Monat
von 10 – 11 Uhr, im Rotkreuzhaus in Berching oder nach telefonischer
Anmeldung unter 08462/9529855 u. 0171/9734346.
Sprechtage der Rentenversicherungsträger
Der Winter kann kommen! Kinderbasar in Beilngries
Am 18. Oktober 2014 findet in Beilngries von 9-11 Uhr wieder ein
Tisch-Kinderbasar im Pfarrheim statt. Dort kann Herbst- und Winterkleidung bis Größe 164, Kinderfaschingskostüme, Umstandsmode und Kinderschuhe bis Größe 38, sowie alles rund ums Kind
verkauft werden.
Tische sind in begrenzter Anzahl vorhanden und können bei Frau
Claudia Schmidl (Tel.: 0175 / 914 33 75) vorab reserviert werden.
Der Verkaufserlös geht komplett an den Verkäufer. Pro Tisch wird
eine Gebühr in Höhe von 5,00  (ohne Voranmeldung 8,00 ) erhoben. Es sollte nur saubere und gut erhaltene Kleidung, Spielwaren
und funktionstüchtige Waren angeboten werden.
Ab 8:00 Uhr können die Verkäufer im Pfarrheim die Tische dekorieren, ab 9:00 Uhr beginnt der Verkauf. Für das leibliche Wohl wird,
wie immer, in Form von Kaffee, Getränken und Kuchen gesorgt.
Über freiwillige Kuchenspenden würde sich das Kinderbasar-Team
sehr freuen. Um besser kalkulieren zu können, sollten die Kuchenspenden bitte vorab bei Sabrina Meiser (Tel.: 08461/700712) oder
bei Claudia Schmidl (Tel. s.o.) angemeldet werden.
Das Kinderbasar-Team freut sich auf einen schönen Basar, eine rege
Teilnahme und bedankt sich bei allen Anbietern, Käufern und Kuchenspendern!
6-0
Tel. 0 84 62/94 0
Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und die Landesversicherungsanstalten haben einen Kooperationsvertrag geschlossen
und beraten künftig in allen Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung im Landratsamt, Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt
i.d.OPf., Beratungstermine jeden Montag, Dienstag und Mittwoch
von 08.30 – 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr. Terminvereinbarungen ausschließlich über die kostenlose Tel.Nr. 0800 6789100.
Besetzt ist diese Sprechtagshotline mit Beraterinnen und Beratern
der Auskunfts- und Beratungsstellen. Außerdem Rentenanträge und
Hilfe bei Formalitäten beim ehrenamtlichen Versichertenberater der
Deutschen Rentenversicherung: Leonhard Rupp, Schulstr. 6, 92334
Berching, Tel. 08462 / 1568, Termin nach Vereinbarung.
Wehrdienstberatung im
Landratsamt Neumarkt
Am Donnerstag, 09.10. findet von 9.00 bis 17.00 Uhr eine Wehrdienstberatung im Landratsamt Neumarkt statt.
Sie erhalten Informationen über eine Berufsausbildung oder eine
berufsnahe Verwendung, ein Studium und den freiwilligen Wehrdienst oder Soldat auf Zeit in der Bundeswehr.
Wo: Landratsamt Neumarkt, Zimmer-Nr. B 095
Terminvereinbarung unter Tel. 0941 / 78520 – 376 oder 379 am
Beratungstag unter der Tel-Nr. 0151 / 14855514
en!
in der Region!
Ihre Druckerei
ruhig fragen könn
e
Si
n
de
,
er
tn
ar
echp
GmbH
Mit einem Anspr
Druckerei Fuchs
ergstraße 1
Gutenb
92334 Pollanten
e
info@fuchsdruck.d
e
www.fuchsdruck.d
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
45
Senioren-PflegeWohngemeinschaften
Barth - Willenhofen
Raiffeisenweg 1 · 92331 Willenhofen
Wir suchen:
hilfskraft für die Pflege
Anlernkraft dür die Pflege
reinigungskraft
- Bezahlung über Durchschnitt! 6-0
84 62/94 0
bH Tel. 0
.de
m
ck
G
s
ru
sd
ch
i Fu
info@fuch
Druckere
ck
1
sdru .de
straße
www.fuch
Gutenberg
n
te
n
lla
92334 Po
Bewerbung telefonisch unter
(09492) 600072 zwischen 8 und 12 Uhr
30 Jahre
Kommen und feiern Sie ganztägig mit uns am
1. und 2. Oktober 2014
bei Kaffee und Kuchen
Auf Sie warten verschiedene Aktionen und tolle Preise:
Glücksrad für „Jung und Alt“
„Wie viele Pillen sind im Glas?“ - Raten und Gewinnen Sie!
1. Preis ein Hometrainer
2. Preis ein vollautomatisches Blutdruckmessgerät
3. Preis ein Kugelgrill
St.Lorenz-Straße 6 | 92334 Berching | Tel. 08462/905190
¬ Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser
¬ Gewerbliche Bauten
¬ An- und Umbauten
¬ Verputzarbeiten
¬ Vollwärmeschutzsystheme
¬ Sanierung – Restaurierung
Reichenauplatz 6
92334 Berching
Telefon 08462.2912
www.schaefer-hillert.de
46
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Private Anzeigen
Brennholz, ofenfertig zu verkaufen, 33 cm, Preis pro Ster: Buche/
Hartholz trocken: 92,- , frisch: 85,- ; Brennholz gemischt trocken:
80,- , Kiefer/Fichte trocken: 68,- , Tel: 0171 88 42 882
3-Zimmerwohnung, 86 qm ab sofort in Berching Stadtmitte zu
vermieten. Tel. 08462-905081
EFH, BJ 1972-74, m. int. Ga., WFL 159 qm, Grdst. 543 qm, m. NGeb.
24 qm, im OT v. Berching v. priv. zu verkaufen. Preis VHB. Info Tel.:
08462-2131.
12.10.2014 – Garagenflohmarkt. Sollngriesbach, Stadtweg 5a.
Uhrzeit: 11 - 17 Uhr. Vorwiegend Kinderspielzeug, unter anderem
ein Schreibtisch mit Stuhl !
Verk. Brennholz gesp. beste Qualität Fichte/Kiefer Preis 55 Euro.
Handy:0176/53862296 Berching
3 Polstersessel und 3-Sitzer, rustikal Eiche massiv und 4 Frühbeetfensterrahmen verzinkt abzugeben. Ab 16:00 Uhr 08462/905577
Verkaufe 4 Wise Guys Konzertkarten (29.11.2014 in Kempten)
für je 30 Euro julia.gerner@t-online.de
Suche Nachmieter für 50 m² Altbauwohnung in Berching. Telefon
0171/4941795
Suche 3 Zi.Whg m Balkon zum Mieten, ab Jan. 2015, bin berufstätig. Telefon (08462) 9528030
Zwei Lattenroste 1 x 2m, Spielsachen von Babyborn, Polly Pocket,
Barbie, etc. günstig zu verkaufen. Top Zustand, Tel. 08462/905435
Familie sucht EFH mit Garten und Garage in Berching und Umgebung
zu kaufen. Tel. 09141/9762227
Motiviert, zuverlässig, flexibel, junge Frau (44) in ungekündigter
Stellung sucht neue berufl. Herausforderung (Büro, leichte Produktionstätigkeit o. ä.) in Vollzeit. Bitte alles anbieten. Angebote
unter Chiffre-Nr. 029418 an die Druckerei Fuchs, Gutenbergstr. 1,
92334 Berching.
Neue Lagerhalle 500qm zu vermieten, Fertigstellung Juli 2014.
Trocken, abschließbar, gepflastert, Rolltor (4,5 x 4m). Gewerbegebiet
Mühlhausen-Hofen. Kontakt: 0176 / 2152 1942
Jg. mod. Wohnlandschaft, schw-/w., Gr. 309 x 329 cm, wg. Umzug
zu verk. (1 Jahr alt). VP 300,–. Tel. 09185/5563 ab 18.30 Uhr
Mühlhausen - moderne lichtdurchfl. 3-Zimmerwhg., 1.OG - 95 qm,
ERSTBEZUG, Balkon, Einbauküche, Bad mit Dusche u. Wanne, Garage, niedrige NK - ab sofort zu vermieten 625,-  zzgl. NK, mietwohnung.muehlhausen@gmx.de
Privatanzeigen können über die Internetseite der Druckerei Fuchs
unter www.fuchsdruck.de/privatanzeige aufgegeben werden.
Stellenangebot
Erfolgreicher Rock- und Popchor aus Freystadt sucht
Verstärkung auf folgenden Positionen:
·Bass (m)
·Tenor (m)
Ihre Qualifikation:
Sie verfügen über musikalische Grundkenntnisse (Noten lesen ist nicht erforderlich, aber hilfreich) und sind bereit, sich in bestehendes Repertoire einzuarbeiten.
Sie sind motiviert und bringen Ihren Einsatz. Sie verfügen über Teamfähigkeit und
scheuen sich nicht, neue Chor-Wege zu gehen.
Wir bieten:
- Singen in angenehmer Atmosphäre, positives Betriebsklima
- Ruhm und Ehre (eventuell)
- Persönliche Entfaltung
- Gute Aufstiegsmöglichkeiten in Stimmführungspositionen
- Und vieles mehr!
Interesse? Für weitere Fragen melden Sie sich einfach beim Chorleiter Wolfgang
Kellendorfer unter der Nr. 09179 5321 (untertags) oder unter www.vocalipur.de
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
47
Öffnungszeiten und
wichtige Rufnummern:
Weitere Rufnummern und Öffnungszeiten:
Stadtverwaltung Berching,
Pettenkoferplatz 12, Tel. 08462/205-0, Fax 205-90
Bürgermeister Ludwig Eisenreich
Vorzimmer Fr. Fleischmann: Tel. 205-22, Fax 205-90
Berchinger Erlebnisbad BERLE, Tel. 08462/27373
Allgemeine Verwaltung
Öffnungszeiten des Wertstoffhofs
April - Oktober:
Mi. 15 - 18 Uhr, Fr. 15 - 18 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr
November - März: Fr. 14 - 16 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr
Hauptverwaltung:
H. Buchberger ............................... 205-24
Fr. Piendl ....................................... 205-20
Ordnungs- u. Sozialwesen/Einwohnermeldeamt:
H. Lichtenegger.......... 205-10, Fax 205-91
Fr. Lafere .................... 205-10, Fax 205-91
Fr. Andreas ..................205-12, Fax 205-91
Fr. Sammiller ...............205-11, Fax 205-91
H. Guttenberger......... 205-18, Fax 205-91
Personalamt:
Fr. Meier ....................................... 205-15
Fr. Luber ........................................ 205-14
Finanzverwaltung
Kämmerei:
H. Rogoza .............................. 205-21
Steueramt:
H. Kappl ................................. 205-27
H. Sammüller ......................... 205-25
Stadtkasse:
Fr. Regensburger, Fr. Götz....... 205-26
Öffnungszeiten Tourismusbüro von April bis Ende Oktober
Montag - Freitag von 9 - 13 Uhr und 14 - 18 Uhr
Vom 22.09. bis einschl. 05.10. wegen Reinigungsarbeiten geschlossen!
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 10.00 - 20.30 Uhr
Sa./So./Feiertage 9.00 - 19.30 Uhr
Städtischer Bauhof/Wertstoffhof
Maria-Hilf-Str. 62, Tel. 08462/350, Fax 952796
Wasserwerk Zweckverband Berching-Ittelhofener Gruppe
Bergstraße 7, Tel. 08462/27324, Mobil: 0172/8169944
email: Wasserversorgung@berching.de
Zweckverband zur Wasserversorgung
der Jura-Schwarzach-Thalach Gruppe
Marktplatz 6, 91171 Greding, Tel. 08463/1770,
Fax 08463/9397, email: info@wasserzweckverband-jst.de
Zweckverband zur Wasserversorgung der
Jachenhausener Gruppe, Störungsnummer: 09442/905456
Wasserwart Freystadt, Tel. 09179/941854 o. 0171/8675249
Klärwerk, Maria-Hilf-Str. 68, Tel. 08462/952791,
Fax 08462/952793, Mobil 0170/7317098,
0160/4769418 oder 0170/7981170
Störungsnummer Gas:
0941 28 00 33 55
Störungsnummer Strom: 0941 28 00 33 66
Meldung defekter Straßenlampen
Stadt Berching, Tel. 08462/205-32. Bitte genaue
Anschrift und Straßenlaternen-Nummer angeben.
Erd- und Steindeponie Pollanten s. Umweltkalender
des LRA oder Abfallberatung LRA Neumarkt, Tel. 09181/470-209
Stadtbücherei, Johannesstr. 1, Tel. 08462/952789
Öffnungsz.: Mi 16 - 18 Uhr, Do 19 - 20 Uhr, Fr 16 - 18 Uhr, So 10 - 11.30 Uhr
Museum der Stadt Berching
An der Johannesbrücke, Tel. 08462/952790
Bauamt
H. Strobl ................................. 205-33
H. Lang .................................. 205-38
Fr. Benz .................................. 205-31
Fr. Flierl .................................. 205-32
Fr. Lell .................................... 205-38
Kultur/Jugend/Tourismus
Kultur u. Jugend / Schule der Dorf- u. Landentwicklung
H. Dr. Rosenbeck........ 205-35, Fax 205-36
Fr. Streller ................... 205-34, Fax 205-36
Tourismus: Fr. Kerl ....................... 205-13, Fax 205-44
Fr. Christl.................... 205-13, Fax 205-44
Öffnungszeiten: Di. - Fr. 13.30 - 16.30 Uhr
Sa. und So. 10.00 – 12.00 Uhr und 13.30 – 16.30 Uhr
Postagentur Berching im Reisebüro Hintermeyer,
Reichenauplatz 25, Tel. 08462/905080
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9 - 11.30 Uhr und 14.30 - 17 Uhr
Samstag 9 - 11.30 Uhr, Mittwoch Nachmittag geschlossen.
Forstdienststelle Berching,
An der Lände 9, 92360 Mühlhausen, Ansprechpartner Tobias
Dendl, Tel. 09185/5009925, Fax 5009126, Mobil 0151/12622660.
Sprechstunden in Mühlhausen: jeweils am Mittwoch von 14 - 17 Uhr
Notar Christian Müller
Sprechstunden im Rathaus Berching:
Dienstags nach Terminvereinbarung unter Tel. 08463/64040,
Fax 640420 im Erdgeschoss (Behördensprechraum).
Rettungsdienst: 112
Krankentransport: 19222 (Vorwahl vom Festnetz)
Nachbarschaftshilfe Berching Tel. 08462/952898
Parteiverkehr:
Mo. - Fr. 8 - 12 Uhr / Do. zusätzlich 14 - 18 Uhr
Internet: http://www.berching.de
e-mail: info@berching.de
E-Paper des Mitteilungsblatts unter
www.fuchsdruck.de
Impressum:
Herausgeber: Stadt Berching, Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching.
V.i.s.d.P.: Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich. Für namentlich
gekennzeichnete Beiträge ist der jeweilige Verfasser verantwortlich.
Satz und Druck: Druckerei Fuchs GmbH, Pollanten, Tel. 08462/94060
Anzeigenannahme per e-mail: mtb@fuchsdruck.de
Abgabeschluss für Veröffentlichungen im Mit teilungsblatt
ist jeweils der 15. des Vormonats.
48
Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Oktober 2014
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
318
Dateigröße
11 379 KB
Tags
1/--Seiten
melden