close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HERBST- SEMINARE - Kulturakademie Naumburg

EinbettenHerunterladen
Kultur Akademie
Naumburg
www.kulturakademie-naumburg.de
Programmheft
HERBSTSEMINARE
20. bis 22. Oktober 2014
…für Menschen,
die mehr wissen wollen
SPONSOREN
Wir danken folgenden Förderern
für die großzügige Unterstützung:
2
GRUSSWORT
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Sie sind gern unterwegs in einzigartigen Kulturlandschaften?
Sie lieben Kunst, Geschichte und Natur?
Sie tauschen sich gern mit Gleichgesinnten aus?
Dann sind Sie bei uns genau richtig!
Die KulturAkademie Naumburg hält
vom 20. bis 22. Oktober 2014
im Rahmen der Herbstseminare
ein neues Bildungsangebot für Sie bereit.
Ausgehend von der überaus reichen Geschichte
der Kulturlandschaft an Saale und Unstrut
vermitteln Ihnen ausgesuchte Referenten
theoretisches und praktisches Wissen über Kultur,
Kunst und Geschichte.
Lernen Sie Ergebnisse wissenschaftlicher Forschungen
von europäischer Bedeutung kennen.
Die Seminare beinhalten Exkursionen und
themenbezogenes Praxiswissen.
Natürlich finden sie in historischer Umgebung statt.
Unser anspruchsvolles und unterhaltsames
kulturelles Rahmenprogramm bietet Raum für
Entdeckungen, neue Eindrücke, Inspiration
und den Austausch mit Gleichgesinnten.
Wir laden Sie herzlich ein, unsere Gäste zu sein,
Curt Becker
Stefan Simon
1. Vorsitzender der KulturAkademie
Dechant der Vereinigten Domstifter
Minister a.D.
2. Vorsitzender der KulturAkademie
3
Impressum
KulturAkademie Naumburg e.V.
Domplatz 19 | 06618 Naumburg (Saale)
Telefon: (0 34 45) 2 30 11 23
E-Mail: info@kulturakademie-naumburg.de
V.i.S.d.P: Stefan Simon
Texte: Helga Heilig
Die AGB der KulturAkademie Naumburg finden Sie auf
www.kulturakdamie-naumburg.de unter »Impressum«.
TAGESABLAUF
Montag, 20. 10. 2014
Anreise | ab 9.00 Uhr
Eröffnungsveranstaltung im Naumburger Dom | 11.00 Uhr
Mittagsimbiss | 13.00 Uhr
Seminarbetrieb | 14.00 Uhr
individuelle Abendgestaltung | s. zusätzliche Angebote
Dienstag, 21. 10. 2014
Seminarbetrieb und Exkursionen | 9.00 Uhr
Festliche Abendveranstaltung | 18.30 Uhr
Mittwoch, 22. 10. 2014
Seminarbetrieb und Exkursionen | 9.00 Uhr
Abreise | 16.00 Uhr
4
INFORMATION+BUCHUNG
Der Seminarpreis enthält folgende Leistungen:
Kursbetreuung,
Seminarmaterial,
Exkursionen,
Pausenverpflegung,
festlicher Abendempfang.
Information und Seminarbuchung
KulturAkademie Naumburg, Frau Bärbel Reinsperger
Domplatz 19, 06618 Naumburg (Saale)
Telefon: (0 34 45) 23 01-123, 23 01-103
info@kulturakademie-naumburg.de
Alle Seminare finden mit maximal 20 Teilnehmern
parallel statt.
Wählen Sie eines der zehn dreitägigen Seminare
aus dem Angebot.
Ein Wechsel zwischen den Seminaren ist nicht möglich.
Sie erhalten Frühbucherrabatt: 10 % auf alle Seminare
bei Buchungen bis 15. Juli.
Studierende bis 30 Jahre zahlen einen Sonderpreis
von 50 Euro pro Kurs.
Rabatte sind nicht mit anderen kombinierbar.
Anmeldeschluss ist der 30. September 2014.
Zusätzliche Angebote
Theatervorstellung »Die Nibelungen«
im Theater Naumburg am 20. 10. 2014 | 19.30 Uhr
Weinverkostung mit einem regionalen Winzer
am 20. 10. 2014
Partnerprogramme
Übernachtungen
Buchbar über Tourist-Information Naumburg
Telefon: (0 34 45) 27 31 25
tourismus@naumburg.de
www.naumburg-tourismus.de
5
DE TH
S EM
JA A
HR
ES
WELTERBE? WELTERBE!
Die Idee der Kulturlandschaft
und ihre Einfügung in die
Schutzbemühungen der UNESCO
Die Saale-Unstrut-Region mit ihren herausragenden
hochmittelalterlichen Denkmalen und der einzigartigen
Kulturlandschaft ist es würdig, als UNESCO-Welterbe
anerkannt zur werden. Das stellten nicht nur namhafte
Wissenschaftler verschiedener Forschungsgebiete während
ihrer Untersuchungen zum UNESCO-Welterbeantrag fest.
2015 fällt die Entscheidung darüber, ob die Region sich
mit dem UNESCO-Welterbetitel schmücken darf.
Karl Büchsenschütz, rector portensis emeritus, Leiter der
Arbeitsgruppe im Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut,
bietet in diesem Seminar umfassende Informationen zum Inhalt
des Welterbeantrags. Vorgesehen sind zudem die Besichtigung
des Naumburger Doms und diverse Exkursionen in die ihn
umgebende Kulturlandschaft, die entscheidend im hohen
Mittelalter geprägt wurde.
Kursleiter: Karl Büchsenschütz ist seit neun Jahren Leiter
der Arbeitsgruppe des Fördervereins Welterbe an Saale
und Unstrut. Zuvor war er 13 Jahre lang als Rektor der
Landesschule Pforta tätig. Er studierte in Frankfurt/Main
und an der Freien Universität Berlin Geschichte,
Philosophie, Pädagogik und Politik. Er ist Autor
zahlreicher Veröffentlichungen, unter anderem auch zum
Thema Welterbe an Saale und Unstrut.
Ort | Datum: Naumburg und Umgebung | 20.–22. 10. 2014
150 Euro | inkl. Eintrittspreise und Fahrtkosten
Buchungscode: 2014UN10
6
HOCHVEREHRT UND HEILIG
Elisabeth, Königstochter und Landgräfin
von Thüringen
Sie ist eine der herausragenden Frauengestalten des
Mittelalters: Elisabeth, Königstochter und Landgräfin von
Thüringen (1207 bis 1231). Ihr für ihre Zeit beispielloser
Einsatz für Hilfsbedürftige brachte ihr höchste Verehrung
ein. Bereits 1235 wurde sie heilig gesprochen.
Die Kunsthistorikerin Kristine Glatzel hat viele Jahre
zum Thema heilige Elisabeth und ihre Zeit geforscht.
Sie gliedert ihr Seminar in drei Themenkomplexe:
»Elisabeth von Thüringen und die Neuenburg«,
»Armen- und Krankenpflege zur Zeit Elisabeths« und
»Himmel, Hölle, Fegefeuer – Theologie und Volksglauben
im hohen Mittelalter«. Vermittelt werden neue Erkenntnisse
über die Verbindung Elisabeths zur größten Burg der
Landgrafen von Thüringen, der Neuenburg, und die
Vorstellungswelt der Menschen im hohen Mittelalter,
das Nebeneinander von kirchlicher Lehre und uralten
magischen Ritualen.
Kursleiterin: Kristine Glatzel studierte an der Martin-LutherUniversität Halle Kunstgeschichte, Schwerpunkt mittelalterlicher Profanbau. Sie war von 1970 bis 1984 Direktorin der
Burg Querfurt; von 1990 bis 2003 war die »Burgherrin aus
Leidenschaft« Direktorin des Museums Schloss Neuenburg.
Frau Glatzel hat zudem zahlreiche wissenschaftliche
Publikationen verfasst und sich um die Sanierung von
Schloss Neuenburg sehr verdient gemacht.
Ort | Datum: Naumburg, Freyburg | 20.–22. 10. 2014
180 Euro | inkl. Eintrittspreise und Fahrtkosten
Buchungscode: 2014EL01
7
FASZINIERENDE ZEUGNISSE
Neues Wissen über die Zisterzienser
im Kloster Pforte
Dem Mönchsorden der Zisterzienser im Kloster Pforte
bei Naumburg ist dieses Seminar gewidmet. Die einstige
Zisterzienser-Abtei Pforte ist in ihrer erhaltenen ordenstypischen Anlage ein herausragendes Beispiel für die
zisterziensische Bau- und Kunstgeschichte, davon sind die
Seminarleiter Eckart Kissling, Prokurator der Stiftung
Schulpforta a. D. und der Archäologe Dr. Helge Jarecki
überzeugt. Beide haben intensiv zum Thema geforscht und
können zahlreiche neue wissenschaftliche Erkenntnisse
vermitteln. Nach jüngsten archäologischen Grabungen auf
dem Klostergelände weiß man jetzt, dass die Zisterzienser
auf wirtschaftlichem Gebiet außerordentlich erfolgreich und
fortschrittlich gewesen sind. Vermittelt wird den Seminarteilnehmern neustes Wissen über einen bedeutenden Orden des
Hochmittelalters, der in Pforte faszinierende Zeugnisse
seines Wirkens hinterlassen hat.
Kursleiter: Eckart Kissling ist ein profunder Kenner des
Zisterzienser-Ordens. Er war jahrelang Prokurator der Stiftung Schulpforta und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema. Seit seiner Rückkehr nach Baden-Württemberg ist er als freiberuflicher Fremdenführer im Zisterzienserkloster Bebenhausen tätig. Der Archäologe Dr. Helge Jarecki
hat in jüngster Zeit umfangreiche archäologische Grabungen
auf dem Klostergelände Schulpforte geleitet. Er kann deshalb
neuste wissenschaftliche Erkenntnisse zur wirtschaftlichen
Tätigkeit der Zisterzienser vermitteln.
Ort | Datum: Schulpforte, Ortsteil Naumburg | 20.–22. 10. 2014
180 Euro | inkl. Eintrittspreise
Buchungscode: 2014ZI07
8
MODERNER DENKER
Die Philosophie Friedrich Nietzsches –
eine der nachhaltigsten Denkformen der Moderne
Friedrich Nietzsches (1844 bis 1900) Philosophie beeinflusst
unser modernes Denken auch heute nachhaltig. Nietzsches
Biografie ist aufs Engste mit seinem philosophischen Schaffen
verknüpft. Das Seminar führt, ausgehend vom biografischen
Hintergrund, in das Denken Nietzsches ein. Es wechseln
Vorlesungen zur Entwicklung seines Philosophierens mit
Seminaren, in denen Texte aus verschiedenen Schaffensperioden diskutiert werden. Ergänzt wird das Programm
durch Exkursionen an die Orte seiner Herkunft in die nähere
Umgebung.
»Das Leben ist wert, gelebt zu werden, sagt die Kunst,
die schönste Verführerin;
das Leben ist wert, erkannt zu werden, sagt die Wissenschaft.«
Friedrich Nietzsche
Kursleiter: Die Referenten, der Philosoph und Kulturwissenschaftler Dr. Ralf Eichberg und der Germanist
Professor Dr. André Peter, sind international anerkannte
Nietzsche-Experten und Autoren. Dr. Eichberg ist der
Leiter des Nietzsche-Dokumentationszentrums Naumburg.
Professor Dr. André Peter ist Stiftungsrat der Friedrich
Nietzsche-Stiftung und der Stiftung Nietzsche-Haus in
Sils-Maria (Schweiz).
Ort | Datum: Naumburg, Röcken | 20.–22. 10. 2014
180 Euro | inkl. Eintrittspreise und Fahrtkosten
Buchungscode: 2014NI02
9
DEM HIMMEL ENTGEGEN
Sakralarchitektur an Saale und Unstrut
Sakralbau ist das Thema in diesem Seminar. Informiert wird
verständlich, jedoch mit wissenschaftlichem Anspruch über
die wichtigsten Typologien der »heiligen Räume«.
Besonderes Augenmerk wird anhand von Beispielen vor Ort
darauf gelegt, wie Architektur, Skulptur und Malerei
liturgische Anforderungen, Heilsideen und Repräsentationskonzepte unterstützten. Die Seminarteilnehmer werden in
die Lage versetzt, anhand der in Naumburg gewonnenen
Erkenntnisse eigene Einschätzungen an anderen Orten
durchzuführen. Der Naumburger Dom St. Peter und St. Paul,
der im Zentrum des Seminars steht, zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern aus der Zeit des europäischen
Hochmittelalters und ist der größte Besuchermagnet an der
»Straße der Romanik«.
Kursleiter: Matthias Ludwig, geboren 1977, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Domstiftsarchivs und der
Domstiftsbibliothek Naumburg und auf das Engste
vertraut mit dem Thema des Seminars. Der Mittelalterhistoriker schreibt derzeit an seiner Dissertation über das
spätmittelalterliche Naumburger Domkapitel. Ludwig ist
zudem eingebunden in Veranstaltungen der Domstifter.
Er verfasst Publikationen, aktualisiert Material für die
Gästeführer, betreut Besucher.
Ort | Datum: Naumburg, Schulpforte | 20.–22. 10. 2014
180 Euro | inkl. Eintrittspreise und Fahrtkosten
Buchungscode: 2014SA03
10
STRASSENBAHN KOMPAKT
Hinter die Kulissen des kleinsten
Straßenbahn-Unternehmens Deutschlands
Hinter die Kulissen der Naumburger Straßenbahn führt das
Seminar mit den Geschäftsführern der Naumburger Straßenbahn GmbH, Andreas Plehn und Andreas Messerli. Das kleinste
Straßenbahn-Unternehmen Deutschlands bietet kompakt,
was andere Verkehrsunternehmen meist groß aufbauen und
organisieren müssen. Geboten wird ein Überblick über die
vielfältigen Aufgaben. Dabei wird auch die Geschichte und
Zukunft der Straßenbahn eine Rolle spielen. Einen spektakulären Höhepunkt gibt es zum Schluss: Am Stadtrand von
Halle können sich die Seminarteilnehmer in den Fahrerstand
eines Straßenbahn-Fahrschulwagens setzen und ihn unter
kundiger Anleitung selbst auf den Gleisen entlang rollen
lassen. Die Straßenbahn verkehrt seit 1892 mit Unterbrechungen auf einer ringförmigen Strecke – seit 1994 auf einer
Teilstrecke hiervon – in der Stadt Naumburg (Saale). Die heute
von der Naumburger Straßenbahn GmbH betriebene Bahn wird
von den Naumburgern auch Ille oder Wilde Zicke genannt.
Kursleiter: Der gebürtige Naumburger Andreas Plehn
und der gebürtige Schweizer Andreas Messerli sind die
Geschäftsführer der Naumburger Straßenbahn GmbH.
Sie haben sich in den vergangenen Jahren mit großem
persönlichem Engagement dafür eingesetzt, dass die –
nicht nur bei den Naumburgern – so beliebte Straßenbahn wieder regelmäßig auf den Schienen der Domstadt
unterwegs ist. Stetig steigende Gästezahlen sind der
Erfolg ihres unermüdlichen Wirkens.
Ort | Datum: Naumburg, Halle | 20.–22. 10. 2014
220 Euro | inkl. Exkursion und Fahrtkosten
Buchungscode: 2014ST06
11
IN DIE DRITTE DIMENSION
Inspiration Naumburger Meister:
Zeichnen, Modellieren, figürliches Gestalten
Die bildende Kunst des Figuralen ist das Thema des in
Naumburg lebenden Schweizer Bildhauers Stefan Hutter.
Er möchte seine Gäste im Seminar von der Skizze auf Papier
bis in die dritte Dimension begleiten und dabei fachgerecht
anleiten. Die Seminarteilnehmer erlernen, die Schönheit
des menschlichen Körpers einzufangen und modellierend
umzusetzen, den Werkstoff Holz mit Hammer und Meißel
zu bearbeiten. Dies alles erfolgt in der unmittelbaren Nähe
des weithin bekannten Naumburger Doms mit seinen
berühmten Stifterfiguren. Diese inspirierende Umgebung
bietet sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eine
ideale Atmosphäre für kreatives Arbeiten, davon ist der
Bildhauer überzeugt. Die zwölf Naumburger Stifterfiguren
im Westchor des Doms gehören zu den bedeutendsten
deutschen Skulpturen des Mittelalters.
Kursleiter: Der in St. Gallen (Schweiz) geborene Stefan
Albert Hutter lebt und arbeitet in Naumburg an der Saale.
Ausbildung an der Bildhauerschule des Kantons Bern,
Studienzeit in Paris. Gruppen- und Einzelausstellungen im
In- und Ausland. Über seine künstlerische Arbeit sagt er:
»Ich habe den Anspruch, die Präsenz einer Person in
meiner Kunst umzusetzen«.
Ort | Datum: Naumburg, Domgarten | 20.–22. 10. 2014
230 Euro | inkl. Materialkosten
Buchungscode: 2014BI04
12
GEHEIMNISSE DES ALTEN ÄGYPTEN
Richard Lepsius und sein Wirken
für die Ägyptologie
Richard Lepsius, 1810 in Naumburg geboren, gilt weltweit
als einer der verdienstvollsten Vertreter der Ägyptologie.
Er ist einer der Pioniere dieser Wissenschaft, die gerade
wieder eine Renaissance erlebt. Lepsius erkannte die
große Bedeutung der ägyptischen Kunst und Kultur.
Vorgestellt wird die Forscherpersönlichkeit Richard Lepsius
und sein Wirken. Informiert wird auch über dessen
Ausgrabungen und die Entzifferung der Hieroglyphen.
Zudem sind verschiedene Exkursionen geplant: In die
historische Bibliothek der Landesschule Pforta und in
das Ägyptische Museum der Universität Leipzig.
Kursleiter: Professor Dr. Ing. Dr. Phil. Frank Müller-Römer
hat in seinem zweiten Studium zur Bautechnik der Pyramiden
im Alten Ägypten an der Ludwig-Maximilian-Universität
München promoviert. Unter anderem war er als Technischer
Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung des Bayerischen
Rundfunks und in leitender Position in der Siemens AG tätigt.
Ort | Datum: Naumburg, Schulpforte, Leipzig | 20.–22. 10. 2014
180 Euro | inkl. Eintrittspreise und Fahrtkosten
Buchungscode: 2014ÄG05
13
ES LEBE DER WEIN!
Exkurs in Geschichte, Gegenwart und Zukunft
der Weinkultur
Mit Wein ist es wie mit Fußball: Jeder weiß etwas darüber
und glaubt daran. Rainer Albert Huppenbauer ist nicht jeder
und er weiß unendlich viel zum Thema Wein zu erzählen.
Der Geschäftsführer von Vinamundi Onlinehandel vermittelt
in kurzweiliger und unterhaltsamer, anspruchsvoller Weise
einen kulturgeschichtlichen Abriss der Weinkultur bis
in die Gegenwart. Er verrät die großen Wein-Irrtümer, gibt
Einblick in die Klassifizierungen und verführt mit diversen
Weinproben in das Reich der Sinne. Gleichzeitig stehen auch
Besuche in namhaften Weingütern in und um Naumburg auf
dem Programm. Zudem geht es um Hintergründe des
Geschäftes mit dem Wein sowie die Einflüsse von Industrie,
Handel, Gastronomie und Internet. Der Weinbau in der
Saale-Unstrut-Region hat eine 1000-jährige Tradition.
Bereits im Jahr 998 wird in einer Schenkungsurkunde
von Kaiser Otto III. der Weinbau erwähnt.
Kursleiter: Rainer Albert Huppenbauer ist DiplomHistoriker. Während er im Studium den Schwerpunkt
auf Wehrmacht und Militärgeschichte legte, ist seit
vielen Jahren der Wein und dessen Geschichte sein
Arbeitsschwerpunkt. Nach Aufenthalten in der Toskana
und dem Elsass arbeitete er in der Gastronomie und im
Weinhandel. 2010 gründete er in Halle/Saale den
Internethandel Vinamundi.de als Familienunternehmen
und ist ein ausgewiesener Experte für die Weine des
Saale-Unstrut-Gebiets.
Ort | Datum: Naumburg | 20.–22. 10. 2014
220 Euro | inkl. Materialkosten
Buchungscode: 2014WN008
14
PFARRHAUS – WIEGE DER DICHTUNG
Lesen und Verstehen von Dichtung
des 18. und 19. Jahrhunderts
Im Mittelpunkt dieses Seminars steht das Lesen und
Verstehen von Dichtung. Der Germanist Roland Rittig
konzentriert sich dabei auf Werke von Dichtern, die in
Pfarrhäusern aufgewachsen sind. Dazu zählen Gottfried
August Bürger aus Molmerswende, Ernst Ortlepp aus
Droyßig und Friedrich Nietzsche aus Röcken. Dabei geht der
Referent auch auf Martin Luther ein, den »Ahnherren des
protestantischen Pfarrhauses«. Vorgesehen ist zudem eine
literarische Exkursion nach Schulpforte. Hier begeben sich
die Seminarteilnehmer auf die Spuren von Klopstock,
Ortlepp, Nietzsche und anderen.
Kursleiter: Roland Rittig studierte Germanistik an der
Martin-Luther-Universität Halle. Er war und ist als
Herausgeber, Kritiker und Ausstellungskurator in den
Bereichen Literatur- und Kunstgeschichte tätig. Rittig ist
Vorsitzender der Ernst-Ortlepp-Gesellschaft und der
Gesellschaft zur Förderung des Schlosses Moritzburg Zeitz
sowie Mitglied des Förderkreises der Schriftsteller
Sachsen-Anhalt.
Ort | Datum: Naumburg, Schulpforte | 20.–22. 10. 2014
180 Euro | inkl. Eintrittskarten und Fahrtkosten
Buchungscode: 2014DI09
15
www.glanzlichter2014.de
Die Ausstellung zeigt vom 1. Juni bis 2. November 2014
Meisterwerke zeitgenössischer Glasmalerei im Naumburger
Dom.
Fahren Sie mit dem Sparpreis Kultur nach Naumburg
innerhalb von 3 Tagen hin und zurück – bequem und schnell
im ICE/EC/IC ab allen Bahnhöfen in Deutschland.
In der 2. Klasse ab 39 Euro bis 219 Euro (in der 1. Klasse
ab 49 Euro bis 349 Euro). Bis zu vier Mitfahrer sparen jeweils
10 Euro. Kinder unter 15 Jahren reisen in Begleitung ihrer
Eltern oder Großeltern kostenlos mit. Bitte beachten Sie:
Den Sparpreis Kultur erhalten Sie nur bei gleichzeitigem Kauf
oder Vorlage einer Eintrittskarte zur »Glanzlichter« in allen
DB Reisezentren und DB Agenturen.
In den letzten Jahren konnten herausragende Künstler
wie Gerhard Richter, Markus Lüpertz oder Neo Rauch
für die Gestaltung von Glasfenstern in Sakralräumen
gewonnen werden. Das Einlassen der Heroen der
Gegenwartskunst auf traditionelle Aufgaben der
Glasgestaltung führte unter anderem in Köln oder Naumburg
zu wunderbaren, viel diskutierten Meisterwerken.
Diesem spannenden Phänomen geht die Ausstellung
»Glanzlichter. Meisterwerke zeitgenössischer Glasmalerei
im Naumburger Dom« anhand von mehr als 50 Originalen
nach.
Besucherservice
Naumburger Dom
Domplatz 16/17 | 06618 Naumburg
Tel. (03445) 23 01-120 oder 23 01-133
fuehrung@naumburger-dom.de
www.naumburger-dom.de
17
BUCHUNGSFORMULAR
Bitte füllen Sie nachfolgendes Formular aus und senden Sie es
per Fax an
(0 34 45) 23 01-107,
per E-Mail an info@kulturakademie-naumburg.de oder
per Post an
KulturAkademie Naumburg,
Domplatz 19, 06618 Naumburg (Saale).
Hiermit buche ich folgendes Seminar verbindlich:
Thema des Jahres: Welterbe? Welterbe!
Hochverehrt und heilig
Faszinierende Zeugnisse
Moderner Denker
Dem Himmel entgegen
Straßenbahn kompakt
In die dritte Dimension
Geheimnisse des alten Ägypten
Es lebe der Wein!
Pfarrhaus – Wiege der Dichtung
Mit meiner Buchung akzeptiere ich die aktuellen AGB.
Sie sind unter www.kulturakademie-naumburg.de/impressum
veröffentlicht.
Name | Vorname
Straße
PLZ | Ort
Telefon
Datum | Unterschrift
19
Hamburg
Berlin
Köln
Naumburg
Dresden
Frankfurt
Deutschland
München
Anreise:
Naumburg im Süden Sachsen-Anhalts
liegt 15 km vom Autobahnanschluss A9
entfernt, unmittelbar an den Bundesstraßen B 87, B 88, B 180. Die Stadt ist
ICE- und IC-Haltepunkt der DB.
Der Flughafen Halle-Leipzig ist 60 km
entfernt.
Entfernungen:
Berlin = 230 km | München = 380 km | Frankfurt am Main = 320 km |
Dresden = 165 km | Leipzig = 65 km | Halle = 55 km | Jena = 30 km |
Weimar = 50 km
Bildnachweis:
Torsten Biel, Helga Heilig, Naumburger Straßenbahn GmbH,
calibris | marketing + design, Stadt Naumburg, Edith Klee,
Dr. Sven Krieck, Vereinigte Domstifter zu Merseburg und
Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz
Information und Seminarbuchung
KulturAkademie Naumburg e.V.
Domplatz 19 | 06618 Naumburg (Saale)
Telefon: (0 34 45) 23 01-123
Fax: (0 34 45) 23 01-107
info@kulturakademie-naumburg.de
www.kulturakademie-naumburg.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
3 041 KB
Tags
1/--Seiten
melden