close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lupro - Grain

EinbettenHerunterladen
www.landi.ch
Wie? Das
erfahren Sie
in diesem
Merkblatt.
KONSERVIERUNG
dank Lupro-Grain
Dürrfutter
Bessere
Futterqualität
Nach dem Pressen entwickelt sich Kondenswasser, das sich an
der Ballenoberfläche sammelt. Damit dieses Wasser entweichen kann, müssen die Ballenstapel frei stehen.
D.h. sie dürfen
40 Mio. Bakterien
nicht direkt auf dem Boden liegen und müssen an einem Ort
mit guter Durchlüftung stehen. Nach30der Zwischenlagerungunbehandelt
von mindestens 4 Wochen, können die Ballen definitiv gelagert
behandelt
werden.
20
10
Dürrfutterkonservierungsarten und TS-Gehalte
60%
70%
80%
90%
Pilz- und Bakterienkeime im Heu
Mikrobiologische Untersuchungen an Proben aus Quaderballen,
mit und ohne Lupro-Grain® behandelt, deckten den Einfluss der
Behandlung auf die Qualität des Heu’s auf. Die angegebenen
Werte in der Grafik zei40 Mio. Bakterien
gen die Keimzahl pro g
unbehandelt
Heu. Gemäss Angaben
30
der LUFA Speyer (D),
behandelt
gelten die Keimgehalte
20
als deutlich überhöht
ab 3 Mio bei den Pil10
zen und ab 250 Mio
bei den Bakterien. Die
0
über dem kritischen
25 Mio. Pilze
Wert liegenden Pilzgehalte konnten mit einer
unbehandelt
20
Behandlung deutlich
behandelt
verbessert werden.
15
unbehandelt
20
behandelt
(überall 0.0)
Günstige Korrosionsdaten – ein15
Vorteil
von Lupro-Grain®
10
Die BASF hat die Korrosivitätswirkung
von Lupro-Grain® im
Vergleich zu anderen propionsäurehaltigen Produkten geprüft.
0
Gemessen wurde die lineare Korrosionsgeschwindigkeit bei
30° C in mm pro Jahr. Geprüfter
mm Korrosivität
Werkstoff: Kesselblech mit der
Bezeichnung H II (Nr. 1.0425). Die 0.6
Beständigkeitsgrenze für Kesselblech liegt bei 0,1 mm/Jahr. Der 0.4
Korrosionswert von Lupro-Grain®
liegt deutlich unter dieser Grenze.
0.2
Es sind Werte, die für einen schonenden Umgang der Säure mit den
0.0
Ballenpressen sprechen.
Lupro-Grain
50%
25 Mio. Pilze
Luprosil NC 64
Futterart
Silage
Belüftungsheu
Hochdruckballen
Hochdruckballen
mit Lupro-Grain®
TS-Gehalte:
0
Luprosil
Der Wassergehalt für Lupro-Grain® behandelte Hochdruckballen liegt im Bereich von Bodenheu, d.h. bis max. 20 % Feuchtigkeit. Im Ausnahmefall können 25 % toleriert werden. Bei
darüberliegenden Werten raten wir dringend, das Dürrfutter
auf dem Feld nachzutrocknen.
KONSERVIERUNG
Zwischenlagerung der Ballen
Lupro-Grain ist ein Produkt auf der Basis von Propionsäure und
dient der Verbesserung der Qualität von Dürrfutter, wie Heu,
Emd und Stroh. Die Säure hemmt die Entwicklung von Pilzen
und Bakterien und reduziert gleichzeitig die Staubbildung.
Damit wird die Schmackhaftigkeit des Futters verbessert. Der
Geruch der Säure wird vom Tier als angenehm empfunden, was
sich auf die Fresslust auswirkt. Angewendet wird das Produkt
mit speziellen Applikationsgeräten auf Ballenpressen.
Dürrfutter
Lupro-Grain®
Einsatz von Lupro-Grain® im Käsereibetrieb
Propionsäure kommt im Magensystem der Wiederkäuer auf
natürliche Weise vor. Der Anteil, der über behandeltes Futter
aufgenommenen Propionsäure, bildet nur einen geringen Teil
an der Gesamtmenge im Verdauungstrakt einer Kuh. Die ausgeschiedene Menge an Propionsäure in der Milch wird vom Tier
reguliert. Es findet keine zusätzliche Belastung der Milch statt.
Gewisse Käse-Labelanbieter lassen die Behandlung des Dürrfutters nicht zu. Die Labelanforderungen sind darum genau zu
beachten.
(überall 0.0)
10
0
3.11/1600
mm Korrosivität
®
0.6
Lupro-Grain
-Dosierungstabelle für Dürrfutter
0.2
Luprosil
Aufwandmenge
(Liter pro Tonne)
bis 20 %
21–25 %
über 25 %
5 l/t
8 l/t
nachtrocknen
Lupro-Grain
Luprosil NC 64
Wassergehalt des Dürrfutters
0.4
Kanister
30 Liter
0.0
fenaco Pflanzenbau
Westschweiz
Tel. 058 433 69 02
Mittelland
Tel. 034 448 18 18
Zentralschweiz
Tel. 058 433 69 45
Ostschweiz
Tel. 058 433 69 60
ppl.puidoux@fenaco.com
pfs.lyssach@fenaco.com
pfs.sursee@fenaco.com
pfs.winterthur@fenaco.com
Fass
200 Liter
Container
1000 Liter
Verkauf und Vertrieb
In Ihrer LANDI – angenehm anders
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 955 KB
Tags
1/--Seiten
melden