close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EiL 1410 - Evangelisch in Langwasser

EinbettenHerunterladen
Evangelisch in Langwasser
Gemeindebrief der vier evang.-luth. Kirchengemeinden
Oktober 2014
www.evangelisch-in-langwasser.de
In dieser Ausgabe:
Erntedankfeste und Erntedankfahrt nach Plankstetten |
Rückblick 10 Jahre Kooperation und Besuch des Regionalbischofs |
Herbstsammlung der Diakonie | Und alles aus den vier Gemeinden
Editorial
Nachgedacht
Der fröhliche Gottlieb
Monatsspruch Oktober
Liebe Leserin,
lieber Leser,
Ehre Gott mit deinen Opfern
gern und reichlich,
und gib deine Erstlingsgaben,
ohne zu geizen.
Jesus Sirach 35,10
die Bilder, die wir im Zusammenhang mit
dem Erntedankfest sehen, zeigen gewöhnlich Garten- und Feldfrüchte. So auch auf
dem Titelblatt dieses Gemeindebriefes.
Dieser Gemeindebrief gibt dazu wieder
Anregung und Gelegenheit. In allen vier
Langwassergemeinden gibt es da viel zu
erleben.
Besonders ans Herz möchte ich ihnen
unseren Reformationsgottesdienst legen
(siehe S. 5).
Erinnern möchte ich Sie an die Plankstettenfahrt (ebenfalls S. 5). Bei Redaktionsschluss waren im Bus noch jede Menge
Plätze frei.
Inhalt
Editorial/Inhalt ................................... 2
Nachgedacht von
Erwin Schuster .................................... 3
Festabend und Besuch des
Regionalbischofs ................................. 4
Plankstettenfahrt und
Reformationsfest................................. 5
Herbstsammlung ................................. 6
Angebote für Langwasser ............... 7
Paul-Gerhardt ................ 8-11
Passion .......................... 12-15
Empfehlen möchte ich Ihnen die Lektüre
von Seite 6 über die offene Behindertenarbeit. Ermuntern möchte ich Sie zu einer
Spende. Der Überweisungsträger in diesem
Gemeindebrief macht es Ihnen einfach.
Gottesdienste ............................. 16-17
Erwin Schuster
Evangelische Jugend ................ 26-27
Förderer/Impressum ........................ 28
2
Dietrich-Bonhoeffer .. 18-21
Martin-Niemöller ....... 22-25
In der Gemeinde meiner Kindheit wurden
die Gabenabkündigungen immer abgeschlossen mit einem Dank für alle Gaben
und dem Satz: „Einen fröhlichen Geber hat
Gott lieb.“
Titelbild gep; Rücktitelmontage: Dekanat/Szemeredy
Wer in der Stadt wohnt und keinen Garten
hat, wird da wohl nicht wirklich angesprochen. In Amerika wird das Fest „Thanksgiving“ genannt. Den Dank zurückgeben
bedeutet nicht nur, dass wir spenden.
Es bedeutet vielleicht noch mehr, dass wir
wahrnehmen, was uns im Leben begegnet,
dass wir teilnehmen und teilgeben.
Zu den Abkündigungen,
die wir an den Sonntagen in jedem Gottesdienst
verlesen, gehören auch
die Gaben der vergangenen Woche: Klingelbeutel-Einlage, Kollekte und
die Gaben, die uns direkt
oder mit einer Überweisung auf das Gabenkonto anvertraut
werden.
Diese Formulierung verwenden wir heute
nicht mehr, weil Gott auch die nichtfröhlichen Geber liebt und auch die, die nichts
geben.
Viele unserer Geber, die oft gern und reichlich, ohne zu geizen geben, erhalten aber
kaum ein Dankeschön. Es sind die Kirchensteuerzahler. Sie tragen mit ihrer Kirchensteuer die Gemeinde. Sie tragen dazu bei,
dass Kindergärten und Diakoniestationen
arbeiten können.
Hin und wieder höre ich Menschen sagen:
„Herr Pfarrer, ich selbst brauche das alles
nicht, aber es ist wichtig, dass es die Kirche
gibt.“
Das ist wohl das eigentliche Kennzeichen
eines „fröhlichen“ Gebers: dass er seine
Gabe gibt, ohne darauf zu achten, was es
ihm nützt.
Manche Menschen verlieren diese Fröhlichkeit und treten aus der Kirche aus. Das
ist schade. Nicht nur für die Kirche, der
dann Geld entgeht.
Etwas vom eigenen Überfluss abzugeben, ist eine Möglichkeit, Gott die Ehre zu
geben - bei weitem nicht die Einzige.
Alle Religionen laden dazu ein, sich auf
Gott auszurichten:
• im Gebet und im Gottesdienst
• im Nachdenken auf das, was gut und
wahr ist
• im wohlwollenden Blick auf die Mitmenschen.
Einige Geschichten der Bibel erzählen
davon, dass es den Menschen schwerer fällt von ihrem Überfluss abzugeben,
wenn sie viele Güter haben. Je mehr ich
habe, desto mehr Sorgen habe ich, weil
ich meinen Besitzstand nicht verlieren will.
Je mehr Sorgen ich habe, desto kleiner ist
meine Fröhlichkeit.
Vielleicht ist das Erntedankfest eine Gelegenheit, Fröhlichkeit zu tanken.
Erwin Schuster
3
Einladungen
10 Jahre Kooperation
10 Jahre Kooperation:
Festabend und Besuch des Regionalbischofs
Stadtdekan Dr. Körnlein, Dekanin Seitz
und der Geschäftsführer der Gesamtkirchengemeinde, Herr Krauß waren die prominentesten Gäste am Festabend der vier
Langwasser-Kirchenvorstände am 8. Juli
in der Martin-Niemöller-Kirche. Nürnberger Mitglieder aus Landessynode und dem
Dekanatsausschuss feierten mit wie auch
die Leiterin des Bonhoeffer-Kindergartens,
Frau Huml, und das Büro-Team. In einem
„Fish-Bowl” auf der Bühne – verschiedene
Personen kommen jeweils nach vorne und
berichten - wurden viele Erinnerungen und
die wachsenden Gemeinsamkeiten der vergangenen zehn Jahre lebendig.
Erinnerung Plankstettenfahrt am Erntedanknachmittag
Gerne erinnern wir noch einmal an unsere
ökumenische ErntedankFahrt nach Plankstetten am Nachmittag des Erntedankfestes, 5. Oktober. Um 13.45 Uhr nimmt der
Bus an der Paul-Gerhardt-Kirche (Schulbushaltestelle) Fahrgäste auf und um 14
Uhr vor Menschwerdung Christi (Zugspitz-
Zwei Tage später nutzte Regionalbischof
Dr. Stefan Ark Nitsche das übliche Stellenbesetzungsgespräch für die Nachfolge
von Pfr. Büttner am Abend, die Langwasser-Kooperation schon ab 11 Uhr Vormittag per Rad kennenzulernen. Den Rahmen
bildete das Mittagessen mit der Dienstbesprechung in Niemöller, das Kaffeetrinken
mit dem Kirchenvorstand in Bonhoeffer
und das Abendessen mit dem LangwasserAusschuss in Passion. Erstaunt stellte der
Redakteur Dr. Greif in seinem ganzseitigen
Sonntagsblatt-Artikel über die Radtour
fest, dass das Kennenlern-Programm für
den Regionalbischof „sage und schreibe“
23 Punkte der Kooperation umfasst.
str. 76). Wir nehmen in Plankstetten an
einer Klosterführung teil, kehren zu Kaffee
und Kuchen in die Klosterschänke ein und
feiern um 17.30 Uhr die Vesper der Benediktiner als ökumenische Gruppe mit.
Bitte melden Sie sich im Gemeinsamen
Büro (80 30 44) oder im Pfarramt von
Menschwerdung Christi (814 98 89) an.
Als Beitrag für Fahrt und Führung erbitten
wir im Bus 5 Euro für Erwachsene. Kinder
sind frei. Diese Fahrt wird von den katholischen und evangelischen Gemeinden Langwassers unterstützt.
Fotos: Szemerédy
„Ecclesia semper reformanda est“
ReformationsGottesdienst am 31. Oktober um 18 Uhr
4
„Die Kirche ist immer zu reformieren”, so hat es Martin Luther gesagt. So
haben Sie es in der Titelzeile auf Latei-
nisch gelesen. Kirche kann in keiner Zeit
bleiben, wie sie ist. Sie muss sich mit
ihrem Reden und Handeln immer neu
auf Herausforderungen einstellen.
Herzliche Einladung zum Langwasser-Gottesdienst mit Abendmahl zum
Reformationstag am 31. Oktober
um 18 Uhr in der Paul-GerhardtKirche.
Unser Jugenddiakon Philipp Förster
wird diesen Gottesdienst gestalten.
Er wird mit der Sakramentsverwaltung beauftragt und kann dann zum
Beispiel bei Jugendveranstaltungen
Abendmahlsgottesdienste feiern.
5
Angebote und Gruppen für Langwasser
Herbstsammlung der Diakonie
Es ist normal, verschieden zu sein
Offene Behindertenarbeit (OBA) der Diakonie
Die „Offene Behindertenarbeit” (OBA)
vereint eine Vielzahl von Diensten für
Menschen mit Behinderung. Durch
Beratung, ambulante Unterstützung,
integrative Freizeitangebote oder
Begleitetes Wohnen sollen behinderten Menschen und ihren Angehörigen
Hilfen zur Integration in die Gesellschaft und zur Teilnahme am Leben
in der Gemeinschaft gegeben werden.
Die Diakonie hilft. Helfen Sie mit.
Für die Angebote der Offenen Behindertenarbeit und die vielfältigen Leistungen diakonischer Arbeit bittet das
Diakonische Werk Bayern anlässlich
der Herbstsammlung vom 13. bis 19.
Oktober 2014 um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!
Spendenkonto Diakonie im Dekanat
(Stadtmission Nürnberg)
IBAN: DE 36 5206 0410 0702 5075 01
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Kreditgenossenschaft eG
Stichwort: Herbstsammlung
KANTOREI, Dienstag, 19.45 Uhr, PG-Saal
KAMMERORCHESTER
Mittwoch, 18 Uhr, PG-Saal
ORGELUNTERRICHT nach Absprache
Kirchenmusikdirektor Martin Schiffel
(09122/63 51-0) kirchenmusik@evila.de
KINDERCHOR, Montag, 16 Uhr, PG Ludlow
Tamara Bergmann (über Büro 80 30 44)
POSAUNENCHOR - PG-BRASS
Otto Gittel (8 93 85 24)
Montag, 19 Uhr, PG-Saal
Anfänger I: Montag, 17 Uhr, PG-Saal
Anfänger II: Montag, 18 Uhr, PG-Saal
JUNGBLÄSERAUSBILDUNG nach Absprache
NÜRNBERGER GOSPELCHOR
Montag, 20 Uhr, Gemeindehaus PK
GOSPELCHOR “BLUE NOTES CHOIR“
Kontakt: Peter Ludwig (457760)
Mittwoch, 20 Uhr, PG-Saal
MEDITATIONSANGEBOTE
• MEDITATIVES TANZEN
Griet Petersen (814 93 80)
Donnerstag, 9.10., 20 Uhr, DBK
• HERZENSGEBET
Renate Neubauer (86 83 86),
Pfr. Erwin Schuster
Montag, 19 Uhr, MNK
ÖKUMENISCHES FRIEDENSGEBET
Jeden 1. Sonntag im Monat, 19 Uhr, MNK
DIAKONISCHER HELFERKREIS
Montag, Glogauer Str. 23, Termin und
Programm siehe Gemeindeteil PGK
Kontakt: Ursula Winkelmann (80 41 23)
ANGEBOTE DER DIAKONIESTATION
IM GRETE-EPPELEIN-HAUS
Glogauer Str. 25, Anmeldung jeweils
über Angelika Schübel (23 95 68 30)
• GEDÄCHTNISTRAINING
Montag 14-15 Uhr und
Donnerstag 10.30-11.30 Uhr
• SITZGYMNASTIK
Donnerstag 9-10 Uhr
• BETREUUNGSGRUPPE FÜR
DEMENZKRANKE
Dienstag + Mittwoch 10-13 Uhr und
Freitag 14-17 Uhr
• ANGEHÖRIGENGRUPPE DEMENZ
jeden 1. Freitag im Monat,
14-15.30 Uhr, Gemeindehaus PGK
• SENIOREN-STAMMTISCH
für Gehbehinderte jeden 2. Donnerstag im
Monat, 14-16 Uhr, Gemeindehaus PGK
AUSSIEDLERSEELSORGE
Büro der Martin-Niemöller-Kirche
Annette-Kolb-Str. 57
• Pfarrer Gerhard Werner (98 11 92 09)
Sprechstunde Mittwoch 17-19 Uhr
• HELFEN VON HERZEN - Beratung für
Menschen mit Migrationserfahrung
Anna Kloos (98 11 92 08)
Di und Do 9.30 - 12.30 Uhr
TRAUERCAFÉ LANGWASSER
Wo Menschen mit Behinderung Hilfe brauchen, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie seit 150 Jahren ganz
nah. Ein Mensch mit Behinderung ist nach
dem christlichen Menschenbild ebenso als
Ebenbild Gottes anzusehen wie der vermeintlich „Normale“. So setzen sich Mitarbeitende der Diakonie in Wort und Tat für
das Wohl dieser Menschen ein.
6
jeden letzten Do im Monat, 25.9. (Abgebote für Alleinstehende in LW) und 30.10. (Trauer
und Glaube) - jeweils 15 - 16.30 Uhr, kleiner Saal, PGK, Glogauer Str. 23
70% der Spenden verbleiben direkt im Dekanatsbezirk
zur Förderung der diakonischen Arbeit vor Ort. 30% der
Spenden werden vom Diakonischen Werk Bayern für die
Projektförderung in ganz Bayern eingesetzt. Hiervon
wird auch das Info- und Werbematerial finanziert (max.
10% des Gesamtspendenaufkommens).
Diakoniestation Langwasser (Evangelischer Dienst e.V.)
Unsere
Diakonie
Grete-Eppelein-Haus, Glogauer Str. 25, 90473 Nürnberg
www.diakonie-langwasser.de
E-Mail: info@diakonie-langwasser.de
Spendenkonto 1169658 bei der Sparkasse Nürnberg (76050101)
Pflegedienstleitung:
Markus Feix, Tel.: 23 95 68 -30, Fax: -59
SeniorenNetzwerk Langwasser in Kooperation mit dem Seniorenamt
7
der Stadt Nürnberg:
Angelika Schübel, Tel.: 23 95 68 -45
Paul-Gerhardt-Kirche
Abschied von Pfarrer Hans-Willi Büttner
Paul-Gerhardt-Kirche
Erntedank-Familiengottesdienst
am 5. Oktober
Wir feiern das Wunder des Wachsens und
Teilens mit Kindern und Eltern unseres
Kindergartens. Wir danken Gott für seine
Gaben. Wer dankt, sieht genau hin und
lernt zu schätzen, freut sich und staunt. Dies
üben wir im Gottesdienst. Dabei helfen uns
die Kinder. Von ihnen können wir lernen.
Im Anschluss sind Sie herzlich zum
Gemüsekuchenessen eingeladen.
Gerhard Werner
Rückblick auf den Ausflug für „Schwache Beine“
Fotos: Angie Büttner
Als Abschiedsgeschenk von der
Gemeinde bekam Pfarrer Büttner einen
Sondergemeindebrief. Aber nicht nur er,
auch die Gemeinde. Es sind noch einige
Exemplare vorhanden. Sie können gern
im Pfarramt nachfragen!
8
Erst wenn man versucht, für Menschen
mit Gehschwierigkeiten einen Ausflug zu
organisieren, merkt man, wie schwierig es ist,
geeignete Ziele und Bewirtungsmöglichkeiten
zu finden. Barrierefreiheit in Gasthöfen (vor
allem Toiletten) ist längst nicht Standard, im
Gegenteil! Nur in Ausnahmefällen wird man
fündig. Wie gut, dass es einen Bus des „Roten
Kreuzes“ gibt, der über
eine Hebevorrichtung
verfügt, um Menschen
das
Treppenklettern
beim Einsteigen zu
ersparen. So konnte man
am Morgen des 31. Juli
an der U-Bahnstation
„Langwasser-Mitte“
einen großen bunten
Bus stehen sehen, rundherum Rollatoren und
Rollstühle, die alle mitgenommen werden
sollten. Der Busfahrer schwebte gerade
mit einer Dame nach oben und bugsierte
sie über den hinteren Einstieg in den Bus
hinein. 46 Personen hatten sich für die
Fahrt über Ebrach nach Volkach mit einer
Schifffahrt durch die nördliche Mainschleife
angemeldet, in der Hoffnung einigermaßen
bequem reisen zu können. Bis auf das sehr
holprige Pflaster vor der Klosteranlage
Ebrach (jetzt Justizvollzugsanstalt für
Jugendliche) gelang das auch recht gut.
Die prachtvolle Klosterkirche beeindruckte
sehr, im KlosterbräuGasthaus
wurden
alle sehr gut und
freundlich bewirtet,
die Flussfahrt durch
die Weinberge bei
Volkach einschießlich
Kaffeetrinken
kam gut an.
Die
Reiseteilnehmer
zeigten sich der Organisatorin des
Seniorennetzwerks Langwasser, Frau Schübel,
gegenüber sehr dankbar und freuen sich auf
den nächsten Ausflug, für den wir allerdings
erst noch ein geeignetes Ziel finden müssen.
Christa Rosenbusch
9
Paul-Gerhardt-Kirche
Unsere Gruppen und Kreise laden ein:
DIAKONISCHER HELFERKREIS
Kontakt: Ursula Winkelmann (80 41 23)
Montag, 13. Oktober, 17 Uhr: Fr. Walter
erzählt „Der doppelte Wilhelm Busch“
- Heiteres und Besinnliches
Montag, 27. Oktober, 15 Uhr: Singen und
Spielen mit Frau de Boer
BESUCHSDIENST
Kontakt: Silka Gittel (89 38 524)
FRAUENTREFF–PAARTREFF
Kontakt: Irene Schäfer (80 38 88)
Mittwoch, 15. Oktober, 15 Uhr: Besuch
der Blindenanstalt (Treffpunkt vor Ort;
Anmeldung bis 8. Oktober bei Heide
Bickermann Tel 806053)
BIBELGESPRÄCHSKREIS
mit Pfarrer Werner
Kontakt: Silka Gittel (89 38 524),
Ursula Aronica (89 86 05)
Jeden 3. Donnerstag im Monat (jedoch
nicht in den Ferien) 15 Uhr bis 17 Uhr im
Gemeindezentrum
KINDERGOTTESDIENSTMITARBEITERINNEN
Treffen nach Vereinbarung.
Kontakt: Pfarrer Werner (98119209)
BIBEL IM GESPRÄCH - ökumenisch
mit Pfarrer Volker Sauermann
Jeden 2. Donnerstag im Monat, 19.30 Uhr
im Gemeindezentrum
Kontakt: Christa Rosenbusch (898080)
SPIELZEIT
Jeden 1. Donnerstag im Monat von 14.30
Uhr bis 17 Uhr, Gemeindezentrum PGK.
Kontakt: Erika de Boer (80 87 84)
ÖKUMENISCHER FLÖTENKREIS
Dienstag, 19.30 Uhr, Pfarrsaal HDF,
Giesbertsstraße 65
F. Eisenried (89 99 89), F. Raab (80 49 94)
WANDERGRUPPE
Samstag, 18. Oktober:
Trockentalwanderung im Amberger Jura:
Ursensollen - Winkl - Hausen (Mittag)
- Heinzendorf - Kemnath - Ursensollen
(Wanderung ca 15 km).
Kontakt: F. Bickermann, Tel. 806053
KIRCHENVORSTAND
Öffentliche Sitzung
Donnerstag, 16. Oktober, 19.30 Uhr,
Glogauer Str.25
PG-Brass lädt ein zum Konzert am 18. Oktober
Am Samstag, 18. Oktober, um 17 Uhr
gibt unser Posaunenchor (PG-Brass) sein
traditionelles Konzert im Herbst in der
Paul-Gerhardt-Kirche. Es werden Stücke
vom Barock bis zur Neuzeit neben neuen
Liedern, Jazzstandards und Filmmusiken zu
hören sein.
10
In der Pause von
15-20 Minuten
kann
man
essen, trinken,
plaudern.
Lassen Sie sich
überraschen!
Paul-Gerhardt-Kirche
EVANGELISCHER DIENST LANGWASSER E.V.
Einladung zur Mitgliederversammlung
Mittwoch 8. Oktober, 14-16 Uhr
im Saal der Paul-Gerhardt-Kirche
Glogauer Str. 23
Programm:
• Begrüßung
und Besinnung
• Berichte des
Vorsitzenden, der Stationsleitung, des
Schatzmeisters, der Steuerkanzlei
• Entlastung des Vorstands
• Anträge (bitte vorher einreichen)
• Verschiedenes
Das besondere Thema:
Die Verpflegung kommt ins Haus. „Essen
auf Rädern“. „Ich kann mich doch noch
selbst versorgen“, sagte die ältere Dame
mit Stolz. Dennoch war es zu spüren, dass
es ihr Mühe bereitete, einzukaufen und
Essen zuzubereiten. Immer öfter rührt sie
dann eine Tütensuppe in kochendes Wasser.
Lassen Sie sich über die Möglichkeiten
informieren, die verschiedene Institutionen
bieten, Essen ins Haus zu bringen.
Gerhard Werner
Wir bitten Sie um Hilfe!
Sicher finden Sie es schön, dass allmonatlich
der Gemeindebrief in Ihrem Briefkasten
liegt. Das verdanken wir unseren treuen
Gemeindehelferinnen
und
-helfern.
Nun sind leider einige Austrägerbezirke
unbesetzt. Bitte lesen Sie doch einmal die
Straßenangaben. Vielleicht ist so ein vakanter
Bereich gleich in Ihrer Nachbarschaft und
es macht nicht viel Mühe, dort einmal im
Monat Gemeindebriefe in die Briefkästen
Getauft wurden:
Jonas Auer, Feulnerstr.
Alina Moor, Strigauer Str
Anton Rein, Glogauer Str.
Tatjana Rein, Glogauer Str.
Swetlana Rein, Glogauer Str.
Justin Rein, Josef-Lohneis-Str.
Vjaclav Feller, Mathildenstr.
Alina Feller, Josef-Lohneis-Str.
Alesja Rein, Josef-Lohneis-Str.
Fabienne Bujakowski, Salzbrunner Str.
Fabienne Kazancev, Striegauer Str.
Elisabeth Batrun, Reinerzer Str.
zu stecken:
Striegauer Str. 36, ca. 26 Haushalte
Imbuschstr. 50, ca. 16 Haushalte
Giesbertsstr. 38-52 (gerade Nummern),
Giesbertsstr. 65 - 71 (ungerade Nr.), ca. 31
Haushalte
Imbuschstr. 1, 1 Haushalt
Imbuschstr. 2-8 (gerade Nr), ca 67 Haushalte
Striegauer Str. 13-13a, ca 30 Haushalte.
Bitte rufen Sie im Pfarramt an! Danke!
Maya-Joy Primus, Reinerzer Str.
Mia Müller, Wiedersbacher Str.
Alisha Zeiher, Reinerzer Str.
Kirchlich bestattet
wurden:
Waltraud Heilmann, Striegauer
Str, 88 J
Manfred Krnaz, Striegauer Str., 84 J
Manfred Lobers, Reinerzer Str., 82 J
Annemarie Heinle, Salzbrunner Str., 93 J
Marlene Königsdörfer, Giesbertsstr., 73 J
Norbert Küffner, Warmbrunner Str., 70 J
11
Passionskirche
Passionskirche
Theaterkiste Langwasser
„Scherz beiseite“ - nach Agatha Christie
Premiere am Samstag, 25. Oktober 2014, 20.00 Uhr
„Vorhang auf!“ heißt es am Samstag, 25.
Oktober, 20 Uhr, bei der „Theaterkiste
Langwasser“ im Saal der Passionskirche
Nürnberg-Langwasser,
Dr.-Linnert-Ring
30. In diesem Jahr hat sich das erfahrene
Ensemble einen Krimi einer Autorin ausgewählt, die weltweit zu den bekanntesten
des Genres gehört: Agatha Christie.
Im Mittelpunkt des Zweiakters steht natürlich die Ermittlungsarbeit von Miss Marple.
Angezogen von einer geheimnisvollen
Zeitungsannonce wird sie Zeugin eines
Mordes. Aber: Ist der Tote auch gleichzeitig der Täter? Wer ist das wahre Opfer? Die
Ermittlungsarbeit von Inspektor Craddock
erweist sich als äußert pikant und schwierig. Aber Miss Marple wird natürlich auch
hier ihrem Ruf gerecht und sie sorgt dafür,
dass der Inspektor diesen mysteriösen Fall
nach etlichen Fehleinschätzungen schließlich doch aufklärt.
Das seit vielen Jahren erprobte und daher
sehr erfahrene Ensemble um Spielleiter
Erich Wein wird nicht nur eingefleischten Krimifreunden mit diesem bereits von
vielen Bühnen erfolgreich gespielten Stück
sehr unterhaltsames Theater bieten.
Weitere Aufführungen:
Sonntag, 26. Oktober, 15 Uhr,
Samstag, 1. November, 20 Uhr,
Sonntag, 2. November, 15 Uhr.
Kirche mit Kindern
Viele Taufen können wir in diesem Jahr
in unserer Gemeinde feiern. Wir heißen
die Täuflinge in unserer wunderschönen
Kirche willkommen und hoffen, dass sie mit
Eltern und Geschwistern in unserer
Gemeinde „heimisch“ werden.
Es gibt besondere Angebote für
unsere Kinder
Eltern-Kind-Gruppe
seit vielen Jahres lädt Susanne Stark
am Donnerstag vormittag die Kleinsten unserer Gemeinde mit ihren
Müttern (es waren auch schon Väter dabei)
ins Gemeindehaus. Noch bevor die Zeit
in der Kinderkrippe oder im Kindergarten
beginnt, ist hier Gelegenheit die Welt außerhalb der Familie zu entdecken. Die spielerische Begegnung mit anderen tut Kindern
und Eltern gleichermaßen gut.
Eine Anmeldung ist dazu nicht nötig und es
entstehen auch keine Kosten.
Liebe Eltern, tun Sie sich und Ihrem Kind
etwas Gutes: Kommen Sie am Donnerstag
ab 9.30 Uhr ins Gemeindehaus!
Gottesdienst mit Kindern
Bei der Taufe versprechen die Eltern,
dass sie ihr Kind christlich erziehen
wollen, so gut sie es können. Die
Einladung zum Gottesdienst gehört
dazu. Allerdings ist der „normale“
Sonntagsgottesdienst für Kinder
schwer zu verfolgen.
Deshalb gibt es den Gottesdienst
mit Kindern in der Passionskirche. Er findet
einmal im Monat um 10.30 Uhr statt. In
diesem Jahr ist das Gebet unser Thema.
Eltern und Kinder erleben: So einfach und
so schön kann Beten sein.
Die nächsten Termine:
19. Oktober
16. November
14. Dezember
Zu den Angeboten der Kirche mit Kindern sind alle Kinder und Familien eingeladen, auch
wenn sie nicht zur Passionskirchengemeinde gehören.
Gemeindebriefausträger gesucht
Karten an der
Abendkasse
oder
per telefonischer
Bestellung unter der
Telefonnummer
0911 671792
oder per Mail unter
kirmer@arcor.de
12
Vieles ist im Umbruch. Immer wieder
geben Mitarbeiterinnen ihr Gemeindehelferamt ab, weil sich Lebensumstände
oder die Gesundheit verändern. Deshalb
suchen wir nun wieder Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter für einige Bezirke. Auch
wenn bisher viele Menschen
dieses Amt für viele Jahre
ausgeübt haben, ist eine
solche Aufgabe kein „Dienst
auf Lebenszeit“. Es hilft Ihrer
Gemeinde auch, wenn sie
nur für eine bestimmte Zeit einen solchen
Dienst tun können. Eine gute Gelegenheit
vielleicht auch für Menschen, die ihren
Ruhestand beginnen: einmal im Monat
unterwegs für die Gemeinde ohne einen
festgelegten Termin.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Frau
Straubel, die viele Jahre für
ihre Gemeinde unterwegs
war.
Erwin Schuster
13
Passionskirche
Gruppen und Kreise
Mi 10.00
12.11. Uhr
Mi 14.30
15.10. Uhr
Di
Do
Den Jahren Leben geben
im Oktober keine Veranstaltung
Unser Nürnberg 33
Historisches
Straßenbahndepot
Wir machen eine Zeitreise
durch die Geschichte des
Nahverkehrs in und um
Nürnberg.
mit Hermann Lederer
-Anmeldung erforderlichJunge Alte Gedächtnistraining mit
Frau Reiß
Leitung: Hermann Lederer
Gemeindehaus
9.15 Gymnastik,
und Gemeindehaus - Saal
10.30 (mit Helene Tippe)
Uhr
9.30 Eltern-Kind-Gruppe,
Uhr Gemeindehaus - Bühnenraum
(mit Susanne Stark)
Di 19.00 Männer-Gesprächsabend,
7.10. Uhr Gemeindehaus
21.10.
(mit Alfred Thumm und
Erwin Schuster)
Di 14.30 Frauenkreis 14.10. Uhr Programmplanung
Informationen bei
Diakonin Sabine Groß
14
Passionskirche
Auf der Welt gibt es über 1000
Sprachen, aber ein
Lächeln
versteht jeder!
Gemeinde unterwegs
Kirche mit Kindern
So 10.30 Gottesdienst mit Kindern
19.10. Uhr Passionskirche
Nächste Tauftermine:
19. Oktober
16. November
14. Dezember
Mi 19.30 WeibsBilder
22.10. Uhr Fertigstellung
Weihnachtsstern
im Gemeindehaus
Informationen bei
Diakonin Sabine Groß
Do 14.30 WIR-Frauen 23.10. Uhr Der Natur nachspüren
Gemeindehaus
Informationen bei
Diakonin Sabine Groß
Mo 20.00 Gospelchor - Chorprobe,
Uhr Gemeindehaus - Saal
Do 18.30 Singkreis
2.10. Uhr einfach schön singen
im Gemeindehaus
16.10.
mit Hermann Lederer und
30.10.
Erwin Schuster
(im Wechsel)
Di 20.00 Kirchenvorstand
21.10. Uhr Gemeindehaus
Passionskirche
Evang. Jugend Passionskirche
Jugendraum
im Gemeindehaus
Do
Musik
mit
Kindern
16.00 Flötengruppe
I
17.00 Flötengruppe
II
Uhr mit Heidi Schießl
Konfirmanden
Sa
9.00
11.10. Uhr
Konfirmandentag der vier
Langwassergemeinden im
Gemeindehaus der
Passionskirche
Fr
15.00 Konfirmandentag im
24.10. Uhr Gemeindehaus
Evangelisch-Katholisch
Was wir glauben, was uns
verbindet
Trauung
Mike Hartwig
und Sandra Hartwig,
geb. Seifert,
Waldenburger Str.
Sa 8.30 Gemeindewanderung
4.10. Uhr Von Veilbronn nach Aufseß und zurück
Anfahrt mit dem PKW
Treffpunkt: Passionskirche
Die Wanderzeit beträgt
4,5 Std. mit Gerhard Pitzl
Landeskirchliche
Gemeinschaft
So 19.00 Gottesdienst der
Uhr Landeskirchlichen
Gemeinschaft
Gemeindehaus
Taufen:
Wadim Kerbel, Ohlauer Str.
Nastja Kerbel, Ohlauer Str.
Daniel Kerbel, Ohlauer Str.
Leonie Dummert, Dr. Linnert-Ring
Marcel Fleck, Franz-Reichel-Ring
Isabella Kiss, Schwarzenoher Str.
Beerdigungen
Inge Platzer,
Görlitzer Str., 76 J
Helmut Kopp, fr. Görlitzer Str. 76 J
Konstantin Völk, fr. Ohlauer Str. 80 J
Klaus Baader, Doppelmayrweg, 81 J
Olga Rosbach, Trebnitzer Str. , 74 J
Günther Stephan, Liebauer Str., 73 J
15
Gottesdienste
Gottesdienste
Okt.
2014
28.9.
15. So .n. Trinitatis
Passionskirche
10.00 Gottesdienst mit Abendmahl
und den Konfirmanden
anschl.
Gemeindeversammlung
Erwin Schuster
5.
9.00 Gottesdienst
Gerhard Werner
12.
9.00 Gottesdienst
Erwin Schuster
Erntedankfest
17. So .n. Trinitatis
19.
18. So .n. Trinitatis
9.00 Gottesdienst
Daniel Szemerédy
10.30 Gottesdienst mit Kindern
26.
19. So .n. Trinitatis
9.00 Gottesdienst
Erwin Schuster
Reformationsfest
20. So .n. Trinitatis
10.30 Gottesdienst
Karl-Heinz Röhlin
10.30 Gottesdienst
Daniel Szemerédy
10.30 Gottesdienst mit dem
Kindergarten
Gerhard Werner
10.30 Familiengottesdienst
Griet Petersen
10.30 Gottesdienst mit Abendmahl
Joachim Habbe
10.30 Gottesdienst mit Abendmahl
und dem Kirchenchor zur
Jubelkonfirmation
Griet Petersen
10.30 Gottesdienst
Gerhard Werner
10.30 Gottesdienst
Daniel Szemerédy
10.30 Gottesdienst
Erwin Schuster
10.30 Gottesdienst
Griet Petersen
9.00 Gottesdienst
Griet Petersen
10.30 Gottesdienst
Griet Petersen
Gottesdienste in den Seniorenheimen:
10. Okt. 15.15 Uhr
10. Okt. 16.30 Uhr
22. Okt. 16.00 Uhr
16
Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
Martin-Niemöller-Kirche
9.00 Gottesdienst
Daniel Szemerédy
10.00 Familiengottesdienst
Joachim Habbe mit dem Team
des Kindergartens
Weltladen geöffnet
9.00 Gottesdienst
Joachim Habbe
19.00 Friedensgebet
10.00 Gottesdienst mit Abendmahl
zur Jubelkonfirmation
Karola Glenk
Weltladen geöffnet
9.00 Gottesdienst
Griet Petersen
18.00
ReformationsGottesdienst mit Abendmahl (s S. 5)
18.00 Uhr
Gottesdienst
Paul-Gerhardt-Kirche
zum Reformationsfest
Philipp
FörsterPhilipp Förster und Gerhard Werner
Diakon
31.
2.11.
Paul-Gerhardt-Kirche
Okt.
2014
AWO-Heim, Salzbrunner Str. 51
Caritas-Heim, Giesbertsstr. 65
BRK-Heim, Hans-Fallada-Str. 46
Gerhard Werner
Gerhard Werner
Joachim Habbe
10.30 Gottesdienst
Joachim Habbe
28.9.
15. So .n. Trinitatis
5.
Erntedankfest
12.
17. So .n. Trinitatis
19.
18. So. n. Trinitatis
26.
19. So .n. Trinitatis
31.
Reformationsfest
9.00 Gottesdienst
Joachim Habbe
Weltladen geöffnet
19.00 Friedensgebet
2.11.
20. So .n. Trinitatis
Wenn ich mir die Zeit zum Gottesdienst
nicht nehme,
kann ich sie meiner Seele auch nicht schenken.
17
Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
Feierabendmahl der Mitarbeitenden
„Als wir kamen, war Gott schon da“ - 2000 Jahre
christliche Missionsgeschichte - 17. Oktober
Männerkreis und Frauentreff laden
wieder gemeinsam zu einem Vortragsabend ein. Am 17. Oktober um 19.30 Uhr
wird Gesche Lipécz im Gemeindezentrum
einen Parforceritt durch die Missionsgeschichte wagen. Die spannende Route
beschreibt sie selbst folgendermaßen:
„Wir müssen endlich keine Angst mehr
haben! Nommensen ist wieder da!“
Wer ist „wir“? Und wer ist Nommensen?
Was erlebten jesuitische Missionare in
China? Und warum sind so viele junge Missionarsfrauen bei der Geburt ihres ersten
Kindes gestorben?
Wer wurde Missionar in weitgehend unbekannten Ländern und Kontinenten? Was
verbinden wir mit dem Wort „Mission“?
Gibt es Mission noch heute? Und wie war
das noch mit der „Inneren Mission“? Hat
18
die Bahnhofsmission auch damit zu tun?
Und das Wichtigste: Warum und wann und
wo fing Mission eigentlich an?!
So viele Fragen... Und das sind nur einige...
Neugierig geworden?
Es gibt viel zu erzählen, z. B., dass die holländischen Handelsgesellschaften in Hinterindien genau vorschrieben, wo missioniert
werden durfte und wo nicht. Viele Missionarsfamilien waren bettelarm und sogar
auf Kleidersendungen ihrer Missionsgesellschaften angewiesen. Ein aufregenderes
Leben und Abenteuer erwarteten junge
Frauen, die zu Hause sitzen und auf einen
Mann zum Heiraten zu warten hatten. Die
Lebensläufe und Bewerbungen, die sie bei
den Missionsgesellschaften einreichten,
klangen ganz anders, aber wie?
Herzliche Einladung!
Foto: Szemerédy
Foto: Szemerédy
Versammelt um die große
Tafel in der Kirche erfreuten wir uns heuer nicht
allein an Suppe und süßem
Nachtisch, sondern ebenso
an der Geschichte von Josa
mit seiner Zauberfidel. Sie
brachte uns über das vergangene Gemeindejahr ins
Gespräch und in Aktion. Und
natürlich haben wir auch
wieder miteinander gesungen, gebetet und in Brot und
Kelch die Gegenwart Gottes
unter uns gespürt.
ErnteDankFest - 5. Oktober
Das erste große Fest in unserer Kirche nach
den Sommerferien ist bunt und duftet
köstlich: Erntedankfest. Wir freuen uns
sehr, wenn Sie dafür von Ihrer Ernte etwas
in die Kirche bringen, damit wir sie festlich
schmücken können. Auch wenn wir in der
Stadt leben, gibt es doch auch in Langwasser so manche Ernte in Gärten und auf
Balkonen.
Was Balkone, Gärten und Äcker hergeben, verdanken wir letztlich nicht
eigenem Pflanzen, Düngen und
Gießen, sondern Gottes Schöpfungskraft. Und dies gilt auch für mein
eigenes Leben. Ich habe es mir nicht
selbst geschenkt.
Dieses Ver-Danken, dieses DAnken
führt uns letztlich dann auch zum
DEnken: Wie kaufe ich ein? Was esse
ich? Mit wem teile ich?
All das ist ErnteDankFest. Seien Sie
also herzlich eingeladen zum FamilienGottesdienst am 5.Oktober um
10.30 Uhr. Sie dürfen anschließend gerne
Erntedankgaben kaufen. Was nicht verkauft wird, spenden wir wie jedes Jahr der
Tafel.
Am Nachmittag des 5. Oktobers laden
wir ein zur ökumenischen Busfahrt nach
Plankstetten (siehe S.5) - Anmeldungen
bitte im gemeinsamen Büro!
Erntedankgaben 2013
JubelKonfirmation - 12. Oktober
An unserem Kirchweihsonntag begrüßen
wir heuer wieder Menschen aus unserer
Gemeinde, die in diesem oder auch im
vergangenen Jahr ihr goldenes oder ein
höheres Konfirmationsjubiläum begehen
können bzw. konnten (wir feiern ja im
zweijährigen Rhythmus immer abwechselnd mit der silbernen Konfirmation).
Wir haben die, die uns in Frage zu kommen
schienen, persönlich angeschrieben - aber
es kann gut sein, dass wir damit nicht alle
erreicht haben. Bitte melden Sie sich, gerne
-wenn möglich- mit Konfirmationsspruch,
zu diesem Festgottesdienst an, damit wir
auch für Sie eine Erinnerungs-Urkunde
erstellen können.
Alle JubilarInnen treffen sich vor dem Gottesdienst im „Blauen Sofa“, damit wir um
10.30 Uhr gemeinsam festlich in die Kirche
einziehen können. Der Gesang des Kirchenchors wird uns erfreuen; die Feier des
Abendmahls und die persönliche Segnung
sollen Kraft geben für den weiteren Lebensweg.
50+x
19
Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
Wenn die Glocken vormittags läuten...
... und kein kirchlicher Feiertag in Sicht ist,
dann feiern oft die Kinder der Grundschule
Zugspitzstraße Gottesdienst. Zum Schuljahresbeginn, in der Adventszeit, in der
Zeit zwischen Passion und Pfingsten und
zum Schuljahrsende laden wir alle Schüler
und Schülerinnen (aufgeteilt in mindestens
zwei Gruppen) in die Kirche ein. Da die Gottesdienste immer ökumenisch sind, wechseln wir zwischen Menschwerdung Christi
und unserer Kirche ab. Für ganz viele evangelische Kinder ist das übrigens zwischen
Kindergartenzeit (sofern sie einen kirchlichen Kindergarten besucht haben) und vor
der Konfirmation die einzige Begegnung
mit „ihrem“ Kirchenraum und dem Gottes-
dienst...
Mit Begeisterung zeigen sie dann gemeinsam vorbereitete Anspiele, sprechen Fürbitten, legen Bodenbilder.... und zum gemeinsamen Vaterunser läutet dann wieder eine
unserer Glocken.
Wir versammeln uns übrigens dafür meist
im Raum vor dem Kreuz; dabei sitzen alle
auf den Treppenstufen (da wird es mit sechs
Klassen dann ganz schön „kuschelig“, auf
jeden Fall niemandem zu kalt). Aber auch
unsere Kindergartenkinder nehmen dort
immer wieder Platz: Erntedank, Advent,
Karwoche und die Segnung der Vorschulkinder sind feste Gottesdiensttermine; dazu
gibt´s regelmäßig eine Kirchenführung.
Vorsicht: „Herzenssache“
Sicher haben Sie schon gelesen, dass
die „Körperwelten“ des selbsternannten
„Plastinators“ Gunter von Hagens ab 24.
Oktober im Quelle-Areal gezeigt werden.
Thematischer Schwerpunkt: das Herz. Aber
Vorsicht: Gezeigt werden gehäutete und
ausgeweidete Menschen, die ihre Körper
der Wissenschaft zur Verfügung gestellt
hatten. Gezeigt werden sie in gezierten
Posen mit aufgerissenen Augen, weil die
Lider fehlen. Vor solcher Wissenschaft, die
mit dem Voyeurismus spielt, hätte man die
Körperspender bewahren sollen.
Ich halte solcherlei Ausstellungen für
herzlos und banal, mag der Plastinator
sich noch so sehr als Künstler gerieren. Ich
werde nicht hingehen!
Daniel Szemerédy
Lorenzer Kurzandacht mit LangwasserPfarrerInnen
am 13. Oktober mit Pfr. Daniel Szemerédy. Vielleicht sind Sie um 17 Uhr
gerade in der Stadt und nehmen dieses Angebot gerne wahr.
20
20
Getauft wurden:
Lara-Sophie Bajer,
Untersbergstr.;
Leonie Brünner,
Goerdelerstr.;
Joshua Dmitrij Polevoy,
Neuselsbrunn
Kirchlich bestattet wurden:
Karin Böhme (68) Grüntenweg;
Hartmut Hüttlinger (71) Neus.brunn;
Manfred Kurzwart (80) Untersbergstr.;
Wilhelmina Meißner (99) Stuibenweg
Kirchlich getraut wurden:
Jasmin, geb. Zimmermann, und
Andreas Jürgen Schmidt, Wettersteinstr.
Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
Klöppelgruppe
Edith Seifert,
Elisabeth Meister
Seniorennachmittag
mit Geburtstagsfeier
Team
Kirchenchor
Eduard Gradel
SeniorInnen-Tanzkreis
Brunhild Erxleben
SeniorInnengymnastik
Meditatives Tanzen
Montag
13.10. + 3.11.
Dienstag
11.11.
9.00-12.00 Uhr
14.30 Uhr (Anmeldung
bitte über 80 30 44)
Montag
Mittwoch
1. + 15.10.
19.00 Uhr
Heidi Wilczek
Dienstag
14.00 Uhr
Griet Petersen
Donnerstag
9.10.
20.00 Uhr
14.00 Uhr
Frauenkreise
Dienstag
21.10.
Samstag
18.10.
10.00 Uhr: Weinfahrt
nach Iphofen und Castell
Inge Krause-Zimmermann, Birkhild Styhler
10.10.
17.10.
19.30 Uhr: Judith
19.30 Uhr: Vortrag s.S.18
Männerkreis
Gerd Meyer,
Richard Stry
10.10.
17.10.
15.30 Uhr: Abfahrt Ranna
19.30 Uhr: Vortrag s.S.18
Treffpunkt Ehepaare
Ursula Schmettke,
Sigrid Weidmann
Mittwoch
8. + 22.10.
20.00 Uhr:
nach Vereinbarung
Ökumenischer
(Bibel-)Kreis
Pfr. Thaddäus Posielek,
Pfr. Daniel Szemerédy
Mittwoch
12.11. DBK
19.00 Uhr: ök. Godi FriedensDekade anschl. Kreis
Sabine Denz
Donnerstag
9.00 Uhr
Dienstag
14.10.
20.00 Uhr
Mittwoch
19.00-22.00 Uhr
Donnerstag
19.00-22.00 Uhr
Vormittagskreis
Maria Bonhag
und Team
Abendkreis Hannelore Lucijanic
Frauentreff
MiniClub
Kirchenvorstand
9.00 Uhr
Blaues Sofa
offener
Gemeindetreff Team
Unterhaltung und
Hannelore Lucijanic
Spiele
Nicht die Welt aus den Angeln zu heben, sondern am gegebenen Ort
das sachlich - im Blick auf die Wirklichkeit - Notwendige zu tun
und dies wirklich zu tun, kann die Aufgabe sein.
Dietrich Bonhoeffer
21
Martin-Niemöller-Kirche
Martin-Niemöller-Kirche
„Gemeindetreff“
„Frauentreff“
Das ökumenische Zentrum feiert sein Sommerfest
Die Frauen feiern 25 jähriges Jubiläum
Traudl Kunzmann
Dr. Elfriede Buker
Lore Martini
Karola Glenk
Unsere Pfarrer
Unsere Gemeinden
Mit Christus
Brücken bauen
„Bischofstreff“
Der Regionalbischof besucht die Martin Niemöller Gemeinde
10 Jahre Kooperation
Langwasser
Über diese Brücke....
Führung durch die Kirche
Mit dem Rad unterwegs
.....kann man gehen!
„Oktobertreffs“
Am Erntedanktag, 5. Oktober, hat der
Familiengottesdienst mit dem Kindergarten um 10 Uhr das Thema
„Wie ein Fisch im Wasser“.
Jugendhaus
22
Pfr. Dr. Joachim Habbe
begrüßt
Regionalbischof Prof. Dr.
Stefan Ark Nitsche
Kindergarten
Danach
treffen
wir
uns
zum
ökumenischen
Frühschoppen
im
Kirchhof, der Eine-Welt-Laden ist geöffnet.
Das in Zeiten des Unfriedens so wichtige
ökumenische Friedensgebet findet am 12.
Oktober um 19 Uhr statt, da uns am Sonntag
zuvor die Ökumene nach Plankstetten führt.
Zum festlichen Abendmahlsgottesdienst
zur Jubelkonfirmation am Sonntag, 19.
Oktober um 10 Uhr, predigt wieder Pfarrerin Karola Glenk, die vor 25 Jahren eine der
Konfirmatorinnen war.
23
Martin-Niemöller-Kirche
Evangelische
Aussiedlerseelsorge
Familienkreis
24
Sa 4.10. 10 Uhr
Sa 11.10.
Martin-Niemöller-Kirche
Gottesdienst mit Pfr. Gerhard
Werner
Imbiss
Tel. 98 86 38 37
Nachtwächter in Fam. Schneider
Tel. 86 28 71
Spalt
Flötenkreis
Di ab 14.30 Uhr
Anfänger/
Fortgeschrittene
Heidi Schießl
Tel. 92 333 053
Frauentreff
Do 9.10. 19 Uhr
Wachau - bekanntestes Weinbaugebiet Österreichs
Traudl
Kunzmann
Tel. 86 24 66
Helfen von
Herzen
Di und Do
9.30 -12.30 Uhr
Anna Kloos
Tel. 98 11 92 08
Friedensgebet
So 12.10. 19 Uhr
A. v. Guttenberg
Tel. 81 90 38
Kirchenvorstand
Di 14.10.
19.30 Uhr
KV
Pfr. Dr. Habbe
Tel. 86 80 22
Christliche
Meditation
Mo 19-20.30 Uhr Herzensgebet
Renate
Neubauer
Tel. 86 83 86
Pfr. E. Schuster
Tel. 80 67 83
Trommler
Do 18-19.45 Uhr
Dieter
Weberpals
Tel. 55 35 10
Ökumenischer
Seniorenkreis
Mi 15.10.
14.30 Uhr
Land JordanienDiavortrag
(E.Güthlein)
Siegrun
Schmauser
Tel. 86 82 69
Töpferkurse
Do 9 - 11.30 Uhr
Do 19- 21.30 Uhr
Jutta Reichel
Tel. 86 93 45
Birgit ArkulariusStiller Tel. 468428
Weltladen
Di 16 - 17 Uhr
5.10. 10.45-11.15 Uhr
19.10. 11-11.30 Uhr
Haila Elliger-Klein
Tel. 81 13 16
Gesichter unserer Gemeinde –
unsere Mitarbeiterinnen im Jugendhaus
Ich bin Sabine
Rösler. Bei den
Kindern
und
Jugendlichen des
Stadtteils bin ich
recht
bekannt,
denn seit Oktober
1996 arbeite ich
nun schon als
Sozialpädagogin
im Kinder- und
Jugendhaus Martin-Niemöller. Und aus den
Kindern meiner ersten Stunden sind mittlerweile junge Erwachsene mit eigener Familie
geworden, deren Kinder uns im Kindertreff
besuchen.
Ich bin verheiratet und reise sehr gerne,
vorzugsweise mit dem Segelboot oder per
Fahrrad.
Ich heiße Manuela
Dehmel, bin Sozialpädagogin und arbeite als
Jugendreferentin der
Evangelischen Jugend
Nürnberg (EJN) seit
September 2005 im
Kinder- und Jugendhaus Martin-Niemöl-
ler. Ich finde es wichtig, den Kindern und
Jugendlichen eine schöne Freizeit zu ermöglichen und sie zu unterstützen, wenn sie
Hilfe benötigen.
In meiner Freizeit bin ich meist mit meiner
Kamera unterwegs auf der Suche nach dem
„perfekten“ Motiv.
Mein Name ist Annette
Teich und ich bin 23
Jahre jung. Das Jugendhaus hat mich erstmals
im Jahre 2010 als Praktikantin und anschließend
als Honorarkraft zu
Gesicht bekommen. Die
Arbeit mit den Kindern
und Jugendlichen bereitet mir sehr viel Freude
– ich habe sie alle ins
Herz geschlossen und freue mich sagen zu
können, dass ich seit September als frisch
gebackene Erzieherin weiterhin im Jugendhaus „unterwegs“ sein darf.
Wenn ich nicht gerade einen ausgiebigen
Waldspaziergang mit meinem Hund unternehme, findet man mich oft in der Küche.
Aus unserer Gemeinde
Getauft wurden:
Alisa Schuster, Zweigstraße
Keanu Klein, Euckenweg
Tobias Pitzl, Korczakweg
Dilayne Maul, Herzogstandstraße
Andre Maul, Herzogstandstraße
Lena Kurz, Euckenweg
Adelina und Nikita Kalinowski,
Carossaweg
Kirchlich bestattet wurden:
Rudolf Nebl,
Hans-Fallada-Str., 96 Jahre
Alexander Jost,
fr. Zuckmayerweg, 92 Jahre
Susanne Weiß,
Bertolt-Brecht-Str., 49 Jahre
Tamara Lotz, Welserstr., 63 Jahre
25
Evangelische Jugend Langwasser
www.jh-phoenix.de
oder www.ej-langwasser.de
oder www.facebook.com/jugendhaus-phonix.9
Jugendspots
Glogauer Str. 23
Auf geht’s ins neue Schuljahr!
Sonne, Strand und Meer liegen hinter uns,
ebenso wie die Aktionen und Ausflüge der
Kinder und Jugendlichen im und mit dem
Phönix.
Kinderchor
Langwasser
Boiler
Außerdem ist das Jugendhaus ab dem
neuen Schuljahr täglich geöffnet. Dazu
gibt es viele neue Angebote – da ist für
jeden was dabei! Von Feuerkorb und Stockbrot über Basteleien und Kochen bis hin zu
sportlichen Turnieren, bei denen man sogar
etwas gewinnen kann.
Und wenn’s mal nicht so rund läuft? Stress
mit der Freundin? Ärger in der Schule? Bei
Problemen, Kummer und Sorgen haben
wir immer ein offenes Ohr für Dich! Ganz
besonders während der “Zeit für Dich”:
jeden Montag von 14 bis 15 Uhr und jeden
Freitag von 13 bis 14 Uhr.
Also schau doch mal wieder vorbei im
Phönix!
Nun stehen im Phönix
wieder ein paar Veränderungen an. Neben kleinen
Renovierungsarbeiten soll
das Phönix in neuer Farbe
erstrahlen. Dafür suchen wir
natürlich immer Jugendliche, die Spaß am Streichen
haben! Wann das Ganze
losgeht? Sobald du dich bei
uns meldest!
26
Evangelische Jugend Langwasser
Eure Jugendreferentin Karola Jaretzke
und Jugenddiakon Philipp Förster
mit Ehrenamtlichen- Team
Tamara Bergmann
6 - 10
Jugendtreff 12 -17
Paul-Gerhardt-Kirche
Montag
Philipp Förster
16 - 17
Wegen Bauarbeiten
vorläufig geschlossen
nach AbsprachePassionskirche
19 - 21
Dr.-Linnert-Ring 32
ex F.N.P.C.
Philipp Förster
Sprechstunde
u.a. Bewerbungs- und Einzelfallhilfe
u.a. Turniere ...
Sabine Rösler/Manuela Dehmel
u.a. Kreativwerkstatt, Kindercafé
u.a. Kochgruppe ...
Sabine Rösler/Manuela Dehmel
Turniere, Ausflüge ...
Annette-Kolb-Str. 57b
Jungensporttreff
Offener Treff
Kindertreff
Kidsclub
Offener Treff
Freitagstreff
ab 9
ab 13
6 -12
8 -15
ab 13
12 -15
Jugendhaus Martin Niemöller
Karola Jaretzke, Philipp Förster
Offener Treff für alle
6-18
Karola Jaretzke, Philipp Förster
Offener Kindertreff
Gemeinsam Kochen
Turniere
6-11
Karola Jaretzke
Karola Jaretzke
Karola Jaretzke
Julius-Leber-Str. 108
Erwachsene
f.
Dienstag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Donnerstag
Freitag
15 -17
16 -18
18 – 21
15 – 17.30
15 – 17.30
18 – 21
15 – 17
Jugendhaus Phönix / Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
Zugspitzstr. 9
Zeit für Dich
Fußballgruppe DBK
Montag
Timo Ulrich
Montag
Freitag
Mo+Fr
Di+Do
Mittwoch
Dienstag
Donnerstag
14-15
13-14
15-18
14-20
14-17.30
16
16.30
Turnhalle Adalbert-Stifter-Schule
Montag
19.30 – 21
Jugendhaus Phönix und Jugendbüro Langwasser
Zugspitzstr. 9 ..................................Tel. 86 49 17, Fax 80 15 13 2
Philipp
Förster,
Jugenddiakon
(foerster@evangelisch-inlangwasser.de; mobil 0163 - 693 88 53) - Karola Jaretzke, Jugendreferentin (k.jaretzke@ejn.de)
Jugendhaus Niemöller: Sabine Rösler, Manuela Dehmel Tel. 86 36 61
Sprechzeit: Mo 15 -17 Uhr eMail: jh-niemoeller@ejn.de
27
Herzliche Glückwünsche
Förderer/Impressum
Unseren Gemeindebrief fördern:
LBS Vertriebsdirektion Mittelfranken Süd
Herbert Kohler, Innere Laufer Gasse 18,
90403 Nürnberg, Tel. 8 17 96 31
Dr. med. dent. Stefan Dorn, Zahnarzt
Elisabeth-Selbert-Platz 1, 90473 Nürnberg,
Tel. 80 76 04
Steuerberaterin Elfriede Schuster
Rothenburger Str. 241, 90439 Nürnberg,
Tel. 815 90 61
Bestattungsinstitut E. Rummel
Fischbacher Haupstr. 185,
90475 Nürnberg, Tel. 83 17 87
Esther Grasser mobile medizinische Fußpflege Langwasser - Hausbesuche Tel.
4893499 Handy 0177-8609582
ARVENA HOTELS
Görlitzer Straße 51, 90473 Nürnberg
www.arvena.de
Linden Apotheke - Apothekerin
Stefanie Nettersheim, Glogauer Str. 15,
90473 Nürnberg, Tel. 89 30 89
Hans-Joachim Pohl – Kirchenpfleger
Rentenversichertenberater DRV Bund Berlin
Tel. 89 08 92 oder 0172/ 85 70 377
Herzlichen Glückwunsch
unseren Jubilarinnen und Jubilaren!
Auch Ihre Firma/Einrichtung könnte für 15 Euro im Monat von der Aufmerksamkeit
unserer Leserschaft profitieren. Wenden Sie sich an unser Büro, Tel. 80 30 44.
ICH BIN SO FREI!
Von meinem Besitz anderen abgeben? Ich bin so frei!
Einfach nur, weil ich es für richtig halte, hier konkret zu helfen?
Ohne Hintergedanken, ohne eine Gegenleistung zu erwarten auch nicht von Gott?
Ohne mein Gewissen beruhigen zu wollen? Ich bin so frei!
Für diese Freiheit bin ich Gott unendlich dankbar.
Reinhard Ellsel zum Monatsspruch aus Sirach 35,10
siehe Seite 2
Impressum
Der Gemeindebrief wird herausgegeben von den Evang.-Luth. Kirchengemeinden in Nürnberg-Langwasser:
Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Martin-Niemöller-Kirche, Paul-Gerhardt-Kirche, Passionskirche. Alle Daten sind für
kirchliche Zwecke bestimmt. Die Weiterverwendung für gewerbliche Zwecke ist nicht erlaubt.
Redaktion: M. Beckstein, H. Heidrich, G. Hundsdorfer, S. Malik, E. Schuster, D. Szemerédy (Layout)
V.i.S.d.P.: D. Szemerédy, c/o Pfarramt Paul-Gerhardt-Kirche, Glogauer Str. 23, 90473 Nürnberg, Tel.: 80 30 44
Der Gemeindebrief erscheint zehnmal im Jahr mit einer Auflage von 7.670 Exemplaren.
Spendenkonto Passionskirche IBAN DE77 7605 0101 0001 8995 57 BIC SSKNDE77XXX Stichwort: GemeindebriefLangwasser - Informationen im Gemeinsamen Büro: Tel. 80 30 44
Druckerei: osterchrist druck und medien GmbH, Nürnberg
Redaktionsschluss für die Dezember/Januar-Ausgabe: 23. Oktober 2014.
Der November-Gemeindebrief kann ab 24. Oktober 2014 in den Pfarrämtern abgeholt werden.
28
29
Evangelisches Telefonbuch
Herzliche Glückwünsche
Gemeinsames Büro der Langwassergemeinden
Tel. 80 30 44, Fax: 893 83 29
buero@evangelisch-in-langwasser.de
Glogauer Str. 23, 90473 Nürnberg
Geöffnet: Mo-Fr 10-12 Uhr; Di-Do 15-17 Uhr und telefonisch zu üblichen Geschäftszeiten
Mitarbeitende: Annette Wankel, Regina Tusch und Thomas Winter
Jugendarbeit (siehe S. 27):
Erwachsenenbildung, Altersarbeit:
Aussiedlerseelsorge:
Kirchenmusik (siehe S. 7):
Diakoniestation (siehe S. 7):
Jugenddiakon Philipp Förster.....Tel. 86 49 17 Fax 80 15 132
Jugendreferentin Karola Jaretzke Tel. 86 49 17 Fax 80 15 132
Diakonin Sabine Groß .............................................Tel. 80 67 83
Pfr. Gerhard Werner .......................................... Tel. 98 11 92 09
Helfen von Herzen e.V. (siehe S. 7)................ Tel. 98 11 92 08
Kirchenmusikdirektor Martin Schiffel ... Tel. 09122/63 51-0
Pflegedienstleiter Markus Feix ......................Tel. 23 95 68 30
Paul-Gerhardt-Kirche
Glogauer Str. 23
Tel.: 80 30 44, Fax: 893 83 29
paul-gerhardt-kirche@evangelisch-in-langwasser.de
Spendenkonto-IBAN: DE17 7605 0101 0001 0661 46
Bürozeiten: siehe gemeinsames Büro
Sparkasse Nbg. BIC: SSKNDE77XXX
NN ......................................(Pfarrstelle zur Zeit vakant)
Pfr. Gerhard Werner .......................Tel. 98 86 38 37
Vertrauensfrau Heide Bickermann .. Tel. 80 60 53
Passionskirche
Kindergarten Inge Steyer.....................Tel. 80 76 41
Hausmeister S.Baussmerth ....Tel. 0174-58 41 146
Tel.: 80 67 83, Fax: 80 49 44
passionskirche@evangelisch-in-langwasser.de
Dr.-Linnert-Ring 30
Spendenkonto-IBAN: DE77 7605 0101 0001 8995 57
Bürozeiten: Mo 15-17 Uhr, Mi 16-18 Uhr, Fr 10-12 Uhr
Sparkasse Nbg. BIC: SSKNDE77XXX
Pfr. Erwin Schuster ............................. Tel. 80 67 83
Sprechstunde: Mi 16 -18 Uhr
Vertrauensmann Günter Wehr ......... Tel. 80 67 17
Rel.päd. Peter Unrau ............................ Tel. 80 67 83
KiGa Daniela Wittmann-Schütz ...... Tel. 80 45 37
Hausmeister Josef Forster..Tel. 0151-26 37 12 28
Dietrich-Bonhoeffer-Kirche
Zugspitzstr. 201
Tel.: 8 14 90 99, Fax: 86 16 31
dietrich-bonhoeffer@nefkom.net
Spendenkonto-IBAN: DE68 7605 0101 0005 6918 37
Bürozeiten: Di 9-10 + 15-17 Uhr (außer Ferien), Do 10-12 Uhr Sparkasse Nbg. BIC: SSKNDE77XXX
Pfr.in Dr. Griet Petersen und
Pfr. Daniel Szemerédy ........................ Tel. 814 93 80
Vertrauensmann Richard Stry ...........Tel. 81 32 15
Kindergarten Ingrid Huml ..................Tel. 86 21 35
Hausmeister Josef Forster..Tel. 0151-26 37 12 28
Martin-Niemöller-Kirche
Tel.: 80 30 44, Fax: 9 81 26 94
pfarramt@martin-niemoeller-kirche.de
Annette-Kolb-Str. 57
An dieser Stelle veröffentlichen wir die runden Geburtstage ab 70 und die JubilarInnen über 80 aus
den vier Gemeinden, aus Datenschutzgründen ohne Hausnummer. Sollten Sie die Veröffentlichung
Ihres Geburtstages nicht wünschen, sagen Sie bitte drei Monate vorher im gemeinsamen Büro in der
Glogauer Str. 23 - Tel. 803044 Bescheid.
30
Bürozeiten: Mi 15-17 Uhr
Spendenkonto-IBAN: DE87 7605 0101 0004 6395 30
Sparkasse Nbg. BIC: SSKNDE77XXX
Pfr. Dr. Joachim Habbe ....................... Tel. 86 80 22
Sprechstunde: Mi 8.30-9.30 Uhr
Vertrauensleute Dr. Elfriede Buker ...Tel. 86 43 07
Ronny Kern ..............Tel. 81 91 78
Kindergarten und Kinderkrippe
Michaela Mößler-Kolb ....................Tel. 180 793 37
Hausmeister S.Baussmerth ....Tel. 0174-58 41 146
31
www.evangelisch-in-langwasser.de
Gemeinsame Arbeitsbereiche
Am Wochenende können Sie unter 0160 / 99 41 21 73 in dringenden Fällen eine/n
PfarrerIn aus der Region sprechen. Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr kostenfrei erreichbar unter 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
58
Dateigröße
1 128 KB
Tags
1/--Seiten
melden