close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lieber Hans-Jürgen, lieber Jens! Hier einige Infos über unsere Fahrt

EinbettenHerunterladen
Lieber Hans-Jürgen, lieber Jens!
Hier einige Infos über unsere Fahrt. Bis auf Mo, Di und Freitag habe ich die Strecken schon
abgefahren.
Fr gibt es nur eine kurze Strecke zu einem schönen Blick über Bozen von einer Gaststätte aus
(Lipphof), nachmittags kann Bozen per Linienbus vom Platz aus besichtigt werden.
Auf dem Platz belegen wir die Plätze 718 und 719 und die Holzhäuser 14 und 27, die unter uns
ausgelost werden. Mit Hilfe der kompetenten Touristinfo des Ortes (Harald ist selbst
Motorradfahrer) haben wir die Strecken geplant, er hat sich 3 Stunden Zeit genommen!
Natürlich fahren wir kleine Straßen, sehr kurvenreich und es geht bergauf und bergab; manchmal
wird der 1. Gang besonders in Kehren
(Tornante) fällig sein.
Der Sonntag führt uns rund 120 km um Leifers über Auer, Maria Weissenstein, Deutschnofen,
Birchabrug (Eggental), Gummer, Steinegg, Blumau, Karneid , Kohlern, Schneiderwiesen und Seit nach
Leifers.
Am Montag fahren wir durch das Grödenertal zum Sellajoch (2244m), nach Canazei, Karerpass,
Nigerpass (immer vorm Rosengarten entlang), Blumau, Bozen und Leifers. Zur Zeit hat es da wieder
geschneit.
Mo und Di können noch vertauscht werden, alle Routen hängen auch vom Wetter ab. Sella- und
Festungstour können nicht verkürzt werden.
Am Dienstag machen wir voraussichtlich die Weinroute über den Kreither Sattel, Altenburg,
Mendelpass, Penegal, St. Felix, Gampenpass, Tisens, Andrian und Bozen. Abends fahren wir auf jeden
Fall mit dem Taxi zu Renate (Tschuegghof), einer Jausenstation 390 m über dem Platz - zu Fuß in gut
1 1/2 Std. zu erreichen - aber auch für den Rückweg nehmen wir das Taxi (angemeldet).
Am Mittwoch ist die längste Tour mit 190 km, hierbei fahren wir aber über "Bundesstraßen" von
Leifers nach Trento (Trient),Valsugana, Pergine, Lago Caldenazzo bis Levico Terme. Hier geht es ab
und über die alte Kriegsstraße (Kaiserjägerstraße) nach Lavarone zur Festung Gschwendt. Die
Kriegsstraße verlangt unser ganzes Können! Der Rückweg erfolgt entweder über das Cembratal
(Fornace, Segonzano, Molina, Luganopass und Montan) zu Franco (Buschenschank, angemeldet), der
extra für uns öffnet und dann nach Leifers oder über den Hinweg zurück. Hier sparen wir viele
Kurven.
Der Do führt uns 120 km lang über kleine Straßen über den Ritten ins Sarntal nach Sarnthein zur
Speckverkostung und -erzeugung. Zurück geht es Richtung Bozen (Abkürzung jetzt möglich) durch das
Sarntal, hier erwarten uns 21 Tunnel!! Über Jenesien und durch 7 weitere Tunnel geht es noch
einmal auf 1400 m Höhe nach Terlan und über die MeBo zurück zum Platz. Wer noch nicht schalten
kann, lernt es hier oder verkauft den Roller!
Die Bilder sollen euch einen kleinen Vorgeschmack geben!
Voller Vorfreude sendet euch herzliche Grüße Bernd
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
42 KB
Tags
1/--Seiten
melden