close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Löbtauer Anzeiger - dresdner

EinbettenHerunterladen
Dr e s dn e r S tad t t e i l z e i t u ng Ausga be 4 /2 015
Löbtauer Anzeiger
Briesnitz Cotta Dölzschen Gorbitz Leutewitz Löbtau Naußlitz Omsewitz Wölfnitz
Liebe Leser,
Der nächste „Löbtauer
Anzeiger“ erscheint am
13.05.2015. Redaktionsund Anzeigenschluss dafür
ist am 04.05.2015.
Neues Wohnquartier
Cotta. Ab Sommer entstehen
an der Hebbelstraße 17 Reihenhäuser sowie ein Doppelhaus
im Dresdener Stadtteil Cotta
auf Grundstücken von 132 bis
345 Quadratmetern in drei Reihenhauszeilen. (LA)
Tanz zU dJ sonGs
frische Maibowle
lecKere snacKs
voM
bbQ Grill &
cocKTailbar
Grillsaison!
Genießen sie bei tollen songs
den Tanz in den Mai.
es darf gern an den einzelnen
stationen mitgemacht werden.
sonderkurs | pro person € 50,00
Jetzt plätze reservieren unter
www.kochloft.de
Unsere Themen
ƒƒService
S . 2
ƒƒGorbitz | Löbtau | Cotta S . 3
S. 4
ƒƒAusflugtipps
ƒƒVeranstaltungen
S . 5
ƒƒGesellschaft
S . 6
ƒƒGarten und Architektur S . 7
ƒƒStadtteilgeschichte
S . 8
... und mehr!
Derzeit gibt es so viel zu tun,
dass manch Gartenfreund auch
bei herrlichem Sonnenschein
häckselt, vertikutiert oder sägt
und hämmert. So weit so gut.
Ihr Steffen Dietrich
KochlofT dresden
30. april 2015 | 18 Uhr
sTarTen
sie MiT Uns in die
die Gartensaison hat begonnen. Wer einen Kleingarten hat,
kennt inzwischen vermutlich
schon die genauen Termine
der von ihm zu leistenden Gemeinschaftsstunden. Die ersten
Frühjahrspflanzungen sind erfolgt. Herrlich, wenn man bei
frischer Luft und strahlendem
Sonnenschein, nach getaner Arbeit, sich bei einem Kaffee auf
der Hollywoodschaukel entspannen kann.
Wenn man dabei der Einzige ist, der in der Gartenanlage
inmitten von ansonsten Kaffee
trinkenden Nachbarn übermäßig Nerverei verursacht, sollte
man es aber besser später mit
dem Lärmen versuchen.
Tanz in den Mai
Mitte März begannen die traditionellen Frühlingspflanzungen in der Landeshauptstadt Dresden. Offizieller
Auftakt war dazu am 18. März an der Kesselsdorfer Straße. Der amtierende Oberbürgermeister Dirk Hilbert
(1.v.l.), bepflanzte hier, gemeinsam mit den Mitarbeitern der Zentralen Technischen Dienste Birgit Köcker und
Andreas Gerber, ein Blumenbeet am Annenfriedhof mit insgesamt 1.250 Stiefmütterchen, 310 Tausendschönchen und 100 Tulpen.
Foto: Steffen Dietrich
Dresden legt Frühlingskleid an
Mit 95.000 Frühjahrsblühern verschönert die Stadt ihre Beete
Von Steffen Dietrich
Löbtau. Es dauert eine Weile, 1.250 Stiefmütterchen einzupflanzen. Beim offiziellen Auftakt der Frühjahrsbepflanzung
an einem großen Beet vor dem
Annenfriedhof ließ es sich der
amtierende Oberbürgermeister
Dirk Hilbert gleichwohl nicht
nehmen, kräftig gemeinsam
mit den Mitarbeitern der Zentralen Technischen Dienste mit
anzupacken. Frost ist nicht mehr
erwünscht.
Etwa 100 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter der Zentralen Technischen Dienste der Stadt begannen Mitte März mit den Pflanzungen von rund 95.000 Frühjahrsblühern und 45.000 Blumenzwiebeln. An über 40 Standorten
im Stadtgebiet mit einer Gesamtf läche von etwa 2.600 Quadratmetern werden die Blumen
gesetzt. Einen besonderen Blickfang bilden dabei über 26 verschiedene Tulpen-, sechs Hyacinthen- und 13 Narzissensorten
sowie Kaiserkronen, Anemonen
und Traubenhyacinthen. Diese werden mit solch bewährten
Frühlingsboten wie Stiefmütterchen, Tausendschönchen und
Vergissmeinnicht in verschiedenen Farben auf die vorbereiteten
Flächen gepflanzt.
195 Pflanzgefäße mit einer farbenfrohen
Frühjahrskollektion wurden vorbereitet und bis
Ostern aufgestellt. Die Anzucht
und Lieferung der Pflanzen ist
bereits 2014 mit verschiedenen
Gärtnereien der Region Dresden vertraglich vereinbart worden. Den Zuschlag für rund
82.000 Gewächshauspflanzen
erhielten zwei Gärtnereien aus
Dresden. Um die Anzucht von
rund 13.000 Freilandstiefmütterchen kümmerte sich ein Gartenbaubetrieb aus Pirna.
Die Anzucht der Blumenzwiebeln wurde von der Gärtnerei des Regiebetriebes Zentrale
Technische Dienste auf der Bodenbacher Straße selbst übernommen.
Für die Frühjahrspflanzungen
zahlt die Stadt rund 24.000 Euro.
Sie werden nach vorgegebenen
Plänen des Amtes für Stadtgrün
und Abfallwirtschaft ausgeführt.
„Mittelpunkt“ im Mai
Gorbitz. Am 13. Mai besuchen
alle interessierten Filmfreunde
das Traumkino im UFA-Kristallpalast. Treff ist 8.30 Uhr am
„Mittelpunkt" und 9.00 Uhr am
Haupteingang des Kristallpalastes. Das Ziel einer Wanderung
am 20. Mai ist das Zauberschloss
Schönfeld. Start ist 10 Uhr am
„Mittelpunkt“. Für Radler geht es
am 21. Mai, 9.00 Uhr, ab „Mittelpunkt“ nach Pirna. Eine Veranstaltung zum Thema „Gesundes
Abnehmen“ findet am 27. Mai,
statt. Nähere Informationen und
Anmeldung über den Aushang
im „Mittelpunkt“. (brh)
Informations- und Kontaktstelle
für Erwerbslose
Leutewitzer Ring 21,
Tel.: 4179260
E-Mail: mittelpunkt@
ambulantes-pflegezentrum.de
1. Mai Aktion
Am 1. Mai, dem internationalen Tag der Arbeit, finden traditionsgemäß Kundgebungen der
Gewerkschaften statt. Aus diesem Anlass hat sich das Stadtmuseum Dresden eine besondere Idee ausgedacht.
Alle Trägerinnen und Träger der
1. Mai-Nelke des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) haben
zusammen mit ihren Familien
am 1. Mai von 10 bis 18 Uhr freien Eintritt in das Stadtmuseum
Dresden, Wilsdruffer Str. 2 (Eingang Landhausstraße).
Um 13 Uhr und um 15 Uhr finden dort kostenlose Führungen
in der Ausstellung „Das Auge des
Arbeiters“ statt. (StZ)
Service
2
Dresdner Stadtteilzeitung
Buchtipp
Autoren
Erscheint
ISBN
Preis
Detlef Eilfeld und Jochen Hänsch
29.10.2013
978-3-939248-87-3
29,95 €
Bestellung bei
SV SAXONIA VERLAG
für Recht, Wirtschaft und Kultur GmbH
Lingnerallee 3 | 01069 Dresden
Tel. 0351 485260 | Fax 0351 4852661
E-Mail office@saxonia-verlag.de
www.saxonia-verlag.de
Tag der
offenen
Tür
19. April 2015
10.00 – 15.00 Uhr
Löbtauer Straße 70
01159 Dresden
Vorträge · Informationsstände
Podiumsdiskussionen ·Führungen
Bestattung
ist mehr als ein Verwaltungsakt
Von Glück und Unglück der
menschlichen Ahnungslosigkeit
Im März erschien im Taschenbuch-Imprint EDITIA der neue
Roman von Henning H. Wenzel.
„Grünhalm oder Vom Glück der
Ahnungslosigkeit“. Ganz gezielt
thematisiert Wenzel nicht die Taten von Menschen, sondern die
Konsequenzen, mit denen jegliches Tun nicht nur auf die handelnden Personen, sondern auch
auf deren Umwelt verbunden ist.
Denn ganz egal, was geschieht,
es hat auf jeden Fall Konsequenzen. Zum Glück ist der Mensch
in seinen Wahrnehmungen derart eingeschränkt, dass er nicht
einmal einen Bruchteil der aus
seinem Verhalten resultierenden
Ereignisse mitbekommt. Anders
könnten er wahrscheinlich auch
nicht existieren, denn nicht nur
sein Handeln, sondern vor allem
seine Ahnungslosigkeit lässt ihn
halbwegs beständig durchs Leben gehen.
Den Protagonisten dieses Romans geht es nicht anders. Sie
werden in unterschiedlichen Lebensabschnitten beleuchtet und
füllen ihre Biografien mit mehr
oder weniger alltäglichen Begebenheiten. Sie alle leben in ihrer Unwissenheit – außer Grünhalm. Der hat etwas auf dem
Kerbholz und es zeigt sich, dass
Ahnungslosigkeit nicht immer
Glück bedeuten muss.
(StZ)
Neue Geschäftsführerin
Heike Riedel (45) ist seit 1. April die neue Geschäftsführerin
des Caritasverbandes für Dresden e. V. Sie lebt in Dresden, ist
verheiratet und hat drei Kinder.
Der bisherige Geschäftsführer
Joachim Franke geht in den Ruhestand.
(LA)
www.caritas-dresden.de
HENNING H. WENZEL.
Foto: Max Messer
Zur Person
Henning H. Wenzel wurde in
der Nähe von Leipzig geboren, lebt und schreibt derzeit
in Dresden.
Der Erzählband „Späte Stunde
der Wahrheit“ war seine erste
Veröffentlichung im Dresdner
Buchverlag. Im Frühjahr 2015
folgte mit „Grünhalm oder
Vom Glück der Ahnungslosigkeit“ sein erster Roman.
ISBN: 978-3-943450-30-9
Softcover, 172 Seiten
Preis: 10,90 Euro
Für das letzte Geleit
ein Dresdner Familienunternehmen
TorsTen gAumerT
besTATTungen
Wer einen Fluss überquert,
muss die eine Seite verlassen.
Vorträge
Mahatma Gandhi
Tag & Nacht für Sie erreichbar:
0351 / 42 999 42
Informationsstände
Gompitzer Str. 29 l Spitzwegstr. 66a l Großenhainer Str. 163
Podiumsdiskussionen
Herzberger Str. 8 l Pfotenhauerstr.
68 l Königsbrücker Landstr. 54
Breitscheidstr. 55 l www.antea-dresden.de
Führungen
Tag und Nacht dienstbereit
Saarstr. 1
01189 Dresden
Tel. (03 51) 4 24 75 90
Herzberger Str. 30 Eing. Prohliser Allee 01239 Dresden
Tel. (03 51) 4 04 37 82
Keglerstr. 4
01309 Dresden
Tel. (03 51) 3 12 93 00 Fax (03 51) 3 12 93 01
Dem Leben einen würDigen AbschieD geben
Am Neuen Annenfriedhof
Kesselsdorfer Str. 42
01159 Dresden
www.bestattungen-dunker.de
Bautzner Straße 67
01099 Dresden
Telefon 8 01 19 81
Impressum
DRESDNER STADTTEILZEITUNG
Herausgeber:
SV SAXONIA
Verlag für Recht,
Wirtschaft und Kultur GmbH
Lingnerallee 3, 01069 Dresden
Gesamtherstellung und Verlag
SVAnzeigenleitung:
SAXONIA VERLAG für Recht,
Wirtschaft und Kultur GmbH
Lingnerallee 3, 01069 Dresden
Tel. 0351 4852621
www.dresdner-stadtteilzeitungen.de
Redakteure:
SteffVerantwortliche
en Dietrich
Tel. 0351 4852670, Fax: 0351 4 852661
stadtteilzeitungen@saxonia-verlag.de
Wir nehmen uns Zeit. Jederzeit.
Tel. 03 51 - 424 58 422
HEIKE RIEDEL IST die neue Geschäftsführerin des Caritasverbandes für Dresden e. V.
Foto: Caritas Dresden
Anzeigenberatung:
Anita
Ulbrich, Tel. 0172 7067320
vorstufe@saxonia-verlag.de
BESTATTUNGEN
TRAUERVORSORGE
LRDruck:
Medienverlag und Druckerei GmbH
Straße der Jugend 54, 03050 Cottbus
Tel. 0355 481461
Nachdruck, Vervielfältigung, Verbreitung
in elektronischen Medien von Inhalten, Abbildungen und gestalteten Anzeigen ist nur
mit schriftlicher Genehmigung des Verlages zulässig. Die Zeitung und die veröffentlichten Anzeigen sind urheberrechtlich
geschützt. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Bilder übernimmt der Verlag keine Haftung. Eine Zurücksendung
erfolgt nicht. Die Redaktion behält sich bei
Veröffentlichung das
Recht der Kürzung
und Bearbeitung von
Zuschriften vor. Alle
Rechte bleiben vorbehalten.
Gorbitz | Löbtau | Cotta
Dresdner Stadtteilzeitung
Bibo wieder geöffnet
Cotta. Die Bibliothek Cotta,
Cossebauder Straße 42, ist nach
Schließung wegen Modernisie­
rungsarbeiten seit dem 10. Ap­
ril wieder geöffnet. Das Medien­
angebot umfasst 22.000 Medien,
u. a. 6.000 Sach- und Fachbücher,
5.300 Romane, 5.900 Kinderbü­
cher, 2.500 CDs, 1.000 DVDs so­
wie 200 Spiele. Öffnungszeiten:
Mo/Die/Mi/Fr 10 bis 18 Uhr. (LA)
Probleme kann man anpacken
3
Wenn Bürgerengagement auf eine tatkräftige Verwaltung trifft
Tel. 4210150
Grace Kelly in Löbtau
Löbtau. Die AWO Senioren­
begegnungsstätte
Hainsber­
ger Straße 2, lädt am 23. Ap­
ril, 14.30 Uhr, zu einem Vor­
trag „Das neue Pflegestär­
kungsgesetz“ ein. Am 5. Mai,
14.30 Uhr gibt es den dritten
Teil des Bildervortrags „Mexi­
co“. Am 12. Mai, 14 Uhr, geht
es in einem Bildvortrag um die
unvergessene Grace Kelly. Es
besteht jeweils die Möglichkeit,
vorher in der AWO Senioren­
begegnungsstätte Kaffee etc zu
trinken, informiert Sozialpäda­
gogin Susann Martin.(LA)
Telefon: 4135471
E-Mail: mail19@awo-in-sachsen.de
Recht
Anzeige
Drohung mit Schufa-Eintrag
Schuldner, die sich einer fälligen Forderung ausgesetzt sehen,
haben bei Vorliegen der Voraussetzungen des § 28a BDSG zu befürchten, dass dieser Tatbestand
der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa)
mitgeteilt wird. Man spricht umgangssprachlich von einem sog.
Schufaeintrag.
Ein Schufaeintrag kann im Zweifel sehr weitreichende Folgen für
den Schuldner haben, bspw. weil
kein Kredit oder nur zu wirtschaftlich ungünstigen Bedingungen gewährt wird oder diverse Verträge nicht abgeschlossen
werden können.
desöfteren der Versuch unternommen, Schuldner durch die
Ankündigung eines Schufaeintrags unter Druck zu setzen bzw.
zur Zahlung zu bewegen. Solche
Geschäftsgebahren waren zuletzt
vor dem BGH anhängig. Mit Urteil vom 19.03.2015 – I ZR 157/13 –
hat der BGH entschieden, dass
die Ankündigung eines Schufaeintrags nur dann rechtmäßig
ist, wenn nicht verschleiert wird,
dass ein Bestreiten der Forderung
durch den Schuldner selbst ausreicht, um die Übermittlung an
die Schufa zu verhindern.
Rechtsanwalt Markus Bombis
Wegen dieser Folgen ist es ratsam, nur berechtigte Schufaeinträge „zu akzeptieren“. Erfolgte ein Schufaeintrag zu Unrecht,
besteht Anspruch auf Löschung
des Eintrags.
Auch im Vorfeld eines potentiellen Schufaeintrags bzw. dessen
Ankündigung ist man gut beraten, sich nicht einschüchtern
zu lassen. Bisweilen wird noch
Fernsehlieblinge im „Immergrün“
18. und 19. April
Zwei bekannte und beliebte
Schauspielerinnen werden Sie
mit ihrem komödiantischen Talent begeistern. Sie erinnern sich
zusammen mit ihren Gästen an
ihre ersten Erfahrungen auf der
Bühne und denken zurück an
die Erfolge bei Film und Fernsehen. So hat Dorit Gäbler so
manchen „Kessel Buntes“ gewaschen. Ingeborg Krabbe sah man
nach unzähligen Serien und
Fernsehschwänken im Musical
ANZEIGE
„Ich war noch niemals in New
York“. Freuen Sie sich also nun
auf Talk, Lieder und Spaß mit
den beiden Entertainerinnen in
der Tanz - und Familiengaststätte „Immergrün“.
Einige Restkarten sind noch
vorhanden!
Und denken Sie auch schon an
den Muttertag am 10. Mai! Wie
wäre es mit einem leckeren Essen in unserer Gaststätte?
Wir freuen uns auf Sie!
Der amtierende Oberbürgermeister Dirk Hilbert informierte sich
bei den Mitarbeitern des Gorbitzer Bürgerbüros Renate Baldauf und
Christoph Thömisch persönlich.
Kleines Foto: ­Eingang zum Bürgerbüro an der Höhenpromenade in GorFotos (2): Steffen Dietrich
bitz neben dem Club Passage. Von Steffen Dietrich
Gorbitz/Löbtau. Die Dinge
beim Namen nennen und Pro­
bleme anpacken – zwei Din­
ge, auf die sich der amtierende
Oberbürgermeister Dirk Hil­
bert versteht. Kein Wunder
also, dass er die traditionelle
Ortsamtsbegehung von Helma
Orosz konsequent in ihrem Sin­
ne fortsetzt.
Am 2. April stand der Orts­
amtsbereich Cotta auf seinem
Programm. Hier besuchte er
Projekte, die durch Bürgeren­
gagement lokaler Akteure maß­
geblich gefördert werden. Los
ging es in Gorbitz mit dem Be­
such des auf Initiative des Ort­
samtes wieder eröffneten städ­
tischen Bürgerbüros. Die EWG
stellt dafür die Räume und das
SUFW die Mitarbeiter zur Ver­
fügung. Hilbert ließ sich hier
von der stellvertretenden Ort­
samtsleiterin Elke Fallant und
den Mitarbeitern die alltägli­
che Bedeutung des Büros für
die Gorbitzer erläutern. An­
schließend machte sich Hil­
bert im Übergangswohnheim
Tharandter Straße mit Orts­
amtsleiterin Irina Brauner ein
Bild von der Lage der Flüchtlin­
ge. Danach informierte er sich
über den durch Löbtauer Run­
de, Stadtplanungsamt und Ort­
samt entstandenen Bürgergar­
ten „Columbusgarten“, bevor
er schließlich im Ortsamt Cot­
ta Bürgern Rede und Antwort
stand.
ANZEIGE
Kochen wie ein Profi, Essen wie die Weltmeister
Im Dresdner Kochloft wird die Leidenschaft und
Freude am Kochen geweckt. Was Sie hier in klassischen Kochkursen oder verschiedenen Themenkochkursen lernen, lässt sich anschließend in der
eigenen Küche einfach nachkochen. So können
Sie Ihre Familie mit neuen Gaumenfreuden und
köstlichen Menüs oder ausgefallenen Cocktails
verwöhnen.
Neu ab April ist sind die Themen „Moderne deutsche Küche“ und das „DFB-REWE-Kochtraining“.
Die deutsche Küche hat mehr zu bieten als Hausmannskost. Bei einer kulinarischen Reise vom Norden bis in den Süden Deutschlands erfahren Sie,
wie klassische Gerichte aufgepeppt werden können.
Sie wollen essen wie unsere Fußballweltmeister?
Unsere qualifi zierten REWE-DFB-Köche weihen
Sie in die Geheimnisse von Holger Stromberg
ein, dem Koch der Fußball-Nationalmannschaft.
Gemeinsam wird das „Das Siegermenü“ zubereitet: Für private Feiern, Junggesellenabschiede oder
Schuleinführungen bietet das Kochloft ebenfalls
den passenden Rahmen.
Jetzt auch mit großem Außenbereich.
Männertag
Infos unter www.kochloft.de
Immergrün
Tanz – und Familiengaststätte
im
Countrymusik mit Wolfgang HaichLIVen
E!
Am Donnerstag, 14. Mai, ab 10 Uhr
… bei uns da gibt es nichts vom Band,
Platzsicherh
eit nu
wir kochen noch mit Herz und Hand!
Ihre Reservie r durch
rung!
www.immergruen-dresden.de
Ockerwitzer Str. 60 · 01157 Dresden · Tel. 4222180
Ausflugtipps | Veranstaltungen
4
Dresdner Stadtteilzeitung
Anzeige
Circus Renz: Lasst Euch überraschen
ANZEIGE
Große 1. Mai Feier am DDR Museum Pirna
Am 1. Mai startet 10 Uhr die inzwischen schon traditionelle
Maifeier am DDR Museum Pirna
mit buntem Familienprogramm
für Groß und Klein.
Wie in den vergangenen Jahren
hat Museumschef Conny Kaden keine Mühe gescheut, ein
Volksfest auf die Beine zu stellen, dass für alle Gäste etwas bereit hält. Auf dem Gelände neben dem DDR-Museum wird zur
diesjährigen Maifeier wieder ein
unterhaltsames Stück Alltagsgeschichte lebendig. Dafür sorgen
jede Menge Exponate und Laiendarsteller in DDR-Kleidung
vom ABV bis zum Pionier. Die
Oldtimershow wird Autofreunde begeistern. Wer möchte, kann
Trabi selber fahren. Puppendoktor Pille ORIGINAL, vielen noch bekannt aus Folgen des
Sandmännchens, wird sich ein
Stelldichein geben. Natürlich darf
ein Trödelmarkt nicht fehlen. Auf
die Gäste warten zudem viele weitere Überraschungen, so wird beispielsweise die Indianergruppe
des Karl-May-Museums Radebeul
mit Tipi dabei sein. Die Schalmeienkapelle Graupa sorgt musikalisch für Stimmung. Das Hauptzollamt Dresden wird das Können ihrer Spürhunde zeigen. Für
die Kinder werden besonders die
Hüpfburg, das Bungeetrampolin,
Kinderschminken und das Ponyreiten unterhaltsam sein. Der Eintritt zum Außenbereich für alle ab
16 Jahre kostet 1,50 Euro. Kinder
und Jugendliche haben ansonsten
freien Eintritt. Parken ist in der
Nähe des DDR Museums Pirna
kostenlos möglich.
Der aus Berlin stammende und
1842 gegründete Circus Renz
kommt zu Ihnen in die Nachbarschaft und wird Sie aus dem Alltag
rauslocken mit einer bunten Welt
aus artistischen und tierischen
Darbietungen. Trotz des stolzen
Alters von 173 Jahren erstarrt Circus Renz nicht im Althergebrachten, sondern stellt jedes Jahr, in
der Winterpause, ein neues Programm auf die Beine, um seinem
Publikum ein unvergessliches
Programm anbieten zu können.
In dem für jede Generation geeigneten Programm zeigt das bekannte Zirkusunternehmen Trapez- und Handstandartistik unter der Circuskuppel, Giovanni
Rasantis Tempojonglage, griechische Kraftbalanceakts mit Henry, aber auch edle Pferdedressuren, vorgeführt von Alfons Renz.
Los Amigos aus Mexico ziehen
Sie mit waghalsigen Messer- und
Lassospielen in ihren Bann. Orientalisch wie in tausend und einer Nacht wird es, wenn die Kamele die Manege zur Wüste machen. Raman Gany und seine
Bauchtänzerinnen bringen heiße
und gefährliche Spiele mit Feuer, Schmerz und Leidenschaft.
Selbstverständlich werden die
Lachmuskeln gut trainiert, wenn
Neppo und Baretto mit ihren Albereien die Geduld der Direktion und der Artisten auf die Probe stellen.
Die Dresdner Stadtteilzeitungen verlosen 10 Freikarten. Rufen Sie am 16. April unter Tel.
0351/4852621 von 10.00 bis
10.15 Uhr an. Die ersten fünf Anrufer gewinnen jeweils 2 Freikarten. Viel Glück!
Festwiese an der Kesselsdorfer Straße
Circus Renz in Gorbitz
16. bis 19. April 2015
Montag–Samstag 16:00 Uhr
Sonntag 11:00 und 15:00 Uhr
Aktionstage
Donnerstag ist Kindertag: alle Plätze 5,– €
Sonntag ist Familientag: Eltern zahlen
Kinderpreise
Kontakt: info@ddr-museum-pirna.de
ANZEIGE
ANZEIGE
Wandersaison der Urlaubsregion Altenberg
Pünktlich am 1. Mai eröff nen wir die Wandersaison mit
einem großen Fest. Zusätzlich bieten wir 3 verschiedene
Wanderwochen im Mai, September und Oktober an. Erleben Sie die Vielfalt der Region. Vom Bergbau, über den
„Herzlweg“ bis hin zum KAMMweg Erzgebirge-Vogtland. Jede Wanderung wird durch einen erfahrenen Guide geführt und bietet viel Wissenswertes rund um Themen wie Pflanzen, Klima oder dem sportlichen Wandel
Altenbergs.
Ergattern Sie sich die Wandernadel der Urlaubsregion
Altenberg
Zum Start der Wandersaison erscheint unser neuer Wanderorden. Für alle Wanderbegeisterten heißt es, dass sie
bei den verschiedensten Führungen und Wandertouren, zum Beispiel bei der Stadtführung in Altenberg, der
Kräuterführung oder der 3-Berge-Tour, einen Stempel in
BLICK ÜBER DIE Pinge,
das Wahrzeichen der
Bergbaustadt Altenberg, hinüber zum
Geisingberg.
Alle genauen Informationen erhalten Sie im
Tourist-Info-Büro bzw. auf unserer
Homepage www.altenberg.de.
Ihr persönliches Stempelheft bekommen. Im Tourist-Info-Büro erhalten Sie dann die Altenberger Wandernadel!
Aus Sicherheitsgründen darf die Pinge nicht betreten
werden. Bei geführten Wanderungen ist jedoch vom Aussichtspodest direkt am Rand der Altenberger Pinge ein
grandioser Blick in den Abbautrichter möglich.
WANDERN
... in der Urlaubsregion Altenberg
1. Mai 2015
16. bis 24. Mai 2015
Altenberger Wanderweg
... Anwandern am Kammweg
Erzgebirge-Vogtland
Am Vormittag:
Sternwanderungen zum Festplatz
Frühjahrs-Wanderwoche
Wanderungen für Jedermann
Erleben Sie die Botanik
rund um Schellerhau,
die erste Etappe des KAMMweges
oder eine Wanderung zur
weltbekannten Rennschlittenund Bobbahn Altenberg
Auf dem Festplatz:
Spiel & Spaß, Musik und Verpflegung
mit dem Team der Futterkrippe
Am Nachmittag:
Thementouren durch die
Urlaubsregion
Veranstaltungen
Flohmarkt
Plauen. Der Flohmarkt für Kindersachen (Bekleidung Gr. 50–
164, Spielzeug, Ausstattung) findet am 18. April 2015, 9–12 Uhr,
im KJFH Plauener Bahnhof, Altplauen 20, statt. (PZ)
Englisch für Senioren
Zschertnitz. Englisch leicht erlernt, ohne Leistungsdruck und
zur Freude der Senioren sowie
Jungrentner ab 50plus – Wer daran Freude hat, kann an einem
Englischkurs für Anfänger in der
Begegnungsstätte „Michelangelo“ der Volkssolidarität Dresden,
Räcknitzhöhe 52, in Zschertnitz,
teilnehmen. Termin ist am Mittwoch, dem 29. April, von 9.30 bis
11.00 Uhr. Telefonische Information unter 2139709.(PZ)
Umgang mit Demenz
Gorbitz. Die Landeshauptstadt
Dresden bietet gemeinsam mit
der Arbeitsgemeinschaft Demenz
Schulungen zum Krankheitsbild
Demenz an. In Dresden leben
derzeit circa 8.200 Menschen mit
diesem Krankheitsbild. Pro Jahr
kommen ungefähr 1.250 Neuerkrankungen dazu.
Demenz führt zu einer Beeinträchtigung
beziehungsweise
dem Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit und damit zu verstärkten Einschränkungen im
Alltag.
Das Angebot richtet sich neben bestimmten Berufsgruppen wie Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste,
Sparkassen- und Bankangestellte,
Einzelhändler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ämtern und Behörden auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger.
Die Schulungen vermitteln Informationen zum Krankheitsbild, zu
Kommunikationsmöglichkeiten
und zu in der Landeshauptstadt
Dresden bereits vorhandenen Hilfe- und Beratungsstrukturen. Praxisnah werden typische Begegnungssituationen besprochen.
Interessierte können an folgenden
Terminen an einer der kostenfreien Schulungen in diesem Jahr teilnehmen: 20. Mai, 15. Juni, 15. Juli,
17. August, 23. September, 5. Oktober, 11. November, 7. Dezember.
Die Veranstaltung findet jeweils
von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr in
den Räumen des Dresdner Pflegeund Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, statt. Um eine
verbindliche Anmeldung wird gebeten. (LA)
Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e. V.,
Amalie-Dietrich-Platz 3,
Telefon 4 16 60 47,
E-Mail: demenz@ambulantespflegezentrum.de
Freizeit | Veranstaltungen
Dresdner Stadtteilzeitung
5
Wahlhelfer gesucht
Veranstaltungen
Schiff voll Wissen
Altstadt. Am 15. April, 15 Uhr,
legt das Ausstellungsschiff MS
Wissenschaft am Terassenufer, Anleger 17, in der Nähe der
Albertbrücke an. Gezeigt wird
eine Ausstellung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung rund um die nachhaltige Stadt von morgen, beispielsweise zu den Themen Mobilität,
Vernetzung, Energie und Klima
sowie Natur in der Stadt. Das
Schiff bleibt bis zum 19. April,
um dann ab 21. April in Dessau Station zu machen. Bis dahin sind die Besucher in Dresden, täglich von 10 bis 19 Uhr,
zum Besuch seiner Ausstellung
(LA)
eingeladen.
Stellenangebot
Für die Mitarbeit in den Wahlvorständen zur Oberbürgermeisterwahl am 7. Juni sucht die
Landeshauptstadt Dresden rund
3.200 ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer.
Interessierte können sich ab sofort zu den Sprechzeiten (montags bis freitags 9 bis 12 Uhr, montags, mittwochs und donnerstags 13 bis 16 Uhr, dienstags 13
bis 18 Uhr) bei der Arbeitsgruppe Wahlhelfer, Ferdinandplatz 1,
6. Etage, melden. Vorzugsweise
kann die Bereitschaftserklärung
Wir expandieren und suchen
Kurierfahrer m/w in VZ/TZ, ab sofort,
Bew. an SVD GmbH, Grenzstr. 18,
01109 Dresden, 0351/8807355
oder office@svd-logistik.de
unter www.dresden.de/wahlhelfer online ausgefüllt werden.Die
Wahlhelfer müssen wahlberechtigt sein. Das heißt, sie müssen
am Wahltag mindestens 18 Jahre
alt sein und die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsbürgerschaft eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen
Union besitzen. Außerdem müssen sie seit mindestens drei Monaten in Dresden mit Hauptwohnsitz gemeldet und dürfen nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein.
(StZ)
Gut essen - Gut trinken - Gut unterhalten!
ab 24. April 2015
Gorbitz. Am Freitag, 17. April, 19.30 Uhr, sind „The Gospel Passengers“ in Gorbitz zu Gast. Die Philippuskirche, Leutewitzer Ring 75,
bietet dem Chorkonzert den passenden Rahmen.
(LA)
NEUERSCHEINUNGEN
Wohnungseigentumsgesetz
Textausgabe mit Regierungsbegründung
zur WEG-Novelle, 2. Auflage
A5, Softcover, 120 Seiten
Erschienen im März 2015,
ISBN: 978-3-944210-59-9
Preis: 11,00 €
Aktualisierte Textausgabe des Wohnungseigentumsgesetzes mit den Erläuterungen aus den Gesetzgebungsmaterialien der grundlegenden Novellierung 2007.
Gnisa, Jens
Praxisleitfaden
variantenreich auf den Tisch gebracht
.... immer ein Genuss!
A5, Softcover, 182 Seiten
Erschienen im Mai 2013,
ISBN: 978-3-939248-57-6
Preis: 34,90 €
1. Mai 2015, ab 11.30 Uhr:
Gästegarten-Saisoneröffnung
Frühschoppen mit Charlies Blasmusik
Kinder klettern zum Maienkranz
www.PesterwitzerSiegel.de
mehr unter:
ANZEIGE
Angebote im „Albertheim“
Wenn Sie vorhaben, mal Ihre
Mama kulinarisch zu verwöhnen, dann sind Sie im Restaurant
„Albertheim“ des Hotels „Pesterwitzer Siegel“ in dem Freitaler
Ortsteil genau richtg. Die Küche
zaubert am 10. Mai ein leckeres
Menü zum Muttertag extra für
die Mütter.
ANZEIGE
Die Mietrechtsreform 2013
Frischer Spargel...
Dresdner Str. 23,
01705 Freital-Pesterwitz
Tel.: 0351/6506367
Wir expandieren und suchen
Disponent m/w und Pharmakurier
m/w in VZ/TZ, ab sofort, Bew.
an Coolistik GmbH, Grenzstr. 18,
01109 Dresden, 0351/88920794
oder info@coolistik.de
The Gospel Passengers
Aber auch die Väter – und alle
anderen Männer natürlich
auch – sollen auf ihre Kosten
kommen. Vatertag im Gästegarten wird hier am 14. Mai ab
11.30 Uhr gefeiert. Für Stimmung und gute Laune für die
ganze Familie sorgt die Tam
Tam Combony.
Praxisbezogene Erläuterungen der Änderungen durch
das Mietrechtsänderungsgesetz 2013 (Stichwort insb. die
„energetische Modernisierung“) für Vermieter, Mieter und
Verwalter von Wohnungen Handreichungen und Musterschreiben
Mindestlohngesetz (MiLoG)
Textausgabe mit ausführenden
Verordnungen und Gesetzesbegründung
A6, Softcover, 92 Seiten
Erschienen im März 2015,
ISBN: 978-3-944210-61-2
Preis: 8,50 €
Rechtsgrundlagen des neu eingeführten flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns mit Erläuterungen aus den
Gesetzgebungsmaterialien des Tarifautonomiestärkungsgesetzes.
SV SAXONIA VERLAG für Recht, Wirtschaft und Kultur GmbH
Lingnerallee 3 · 01069 Dresden · Tel. (03 51) 485 26 0 · Fax (03 51) 485 26 61
E-Mail: office@saxonia-verlag.de · Internet: http://www.laenderrecht.de
ANZEIGE
Wie gut kennen Sie sich in Ihrem Stadtteil aus?
Machen Sie mit bei unserem Fotorätsel und entdecken Sie bekannte Gaststätten
Foto 1
LÖSEN … Die Frühlingstemperaturen locken
zum Spaziergang ins Freie. Herrlich, wenn
man nach langer Wanderung zur Stärkung in
gepflegte Gasthäuser einkehren kann. Gepflegte
Gastlichkeit wird in Dresden und der Region groß
geschrieben.
Erkennen Sie, in welchen zwei Restaurants im
Dresdener Westen und einer Gaststätte im nahen
Umland die nebenstehenden Fotos entstanden
sind? Jedem Foto lässt sich eine Anzeige in dieser
Zeitungsausgabe zuordnen. Notieren Sie, zu
welchem Restaurant die Fotos gehören.
Foto 2
& GEWINNEN Wenn Sie die entsprechende
Zuordnung an uns senden, haben Sie bei zwei
Richtigen die Chance, einen 10-Euro-Gutschein
der Gaststätte „Immergrün“ und weitere kleine
Sachpreise zu gewinnen. Schicken Sie die richtige
Zuordnung auf diesem Coupon mit Adresse und
Telefonnummer bis 24.04.2015 an den SV SA XONIA Verlag GmbH, Lingnerallee 3, 01069 Dresden,
Stichwort: Fotorätsel West oder per E-Mail mit Name
und Adresse an stadtteilzeitungen@saxonia-verlag.
de. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Foto 3
Foto 1: ________________________________________
Foto 2: ________________________________________
Foto 3: ________________________________________
Name ________________________________________
Vorname ______________________________________
Telefon _______________________________________
Straße/Hausnr. ________________________________
PLZ/Ort ______________________________________
Gesellschaft
6
Neue Glocken für Briesnitzer Kirche
Blick auf die Briesnitzer Kirche. Die Briesnitzer Kirche ist eine
der ältesten in Sachsen, ihr Ursprung reicht bis in die 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts zurück.
Ihre heutige Gestalt erhielt sie ab
1882. Immer wieder wurde saniert und umgebaut.
Die zwei Weltkriege konnten die
Kirche nicht zerstören, aber 1917
wurden die Bronzeglocken eingeschmolzen – aus Glocken wurden Waffen. Nur die größte überstand diesen Krieg, musste aber
1920 veräußert werden, um drei
neue Glocken zu kaufen. Diese neuen, stählernen waren jedoch zu schwer für den hölzernen Glockenstuhl. Deshalb wurde dieser 1960 durch eine Stahlkonstruktion ersetzt. Aber dieser
Aufbau wird immer instabiler.
Deshalb sollen zukünftig wieder
Bronzeglocken über Briesnitz
Foto: Steffen Dietrich
hallen. Sie sind etwa um die
Hälfte leichter als die jetzigen
Glocken. Im Jahr 2017, 100 Jahre
nach dem Einschmelzen und im
500. Jahr nach der Reformation,
will die Kirchgemeinde die neuen Glocken weihen. Dazu benötigt die Gemeinde viel Geld, etwa
160.000 Euro kostet nur die Anfertigung der Glocken. Bevor die
Glocken in den Glockenstuhl gehoben werden können, sind viele
vorbereitende Arbeiten notwendig, Mauerwerk und Elektroanlage müssen erneuert, die Inschriften auf den Glocken festgelegt, der Guss in Auftrag gegeben
werden …
ƒƒFörderverein sucht Paten
Im Dezember 2005 wurde von
Gemeindemitgliedern der Kirchgemeinde
Dresden-Briesnitz
ein „Förderverein Kirche Dresden-Briesnitz e. V.“ gegründet,
um die Kirche bei der Pflege der
Bausubstanz finanziell zu unterstützen. Vieles ist schon mit Hilfe von Spendengeldern und Fördermitteln erreicht. So erhielt
der Innenraum der Kirche seine
farbliche Ausschmückung zurück, der obere Turmbereich und
der Altarraum wurden saniert.
Jetzt sammeln der Förderverein
und die Briesnitzer Gemeinde
Spenden für die Glocken, organisieren Benefizkonzerte. Auch
Paten für dieses Vorhaben werden gesucht.
Zum Tag des offenen Denkmals
2014 wurde auch eine der neuesten Entdeckungen vorgestellt:
Auf der Südseite des Kirchengebäudes gibt es einen kleinen
quadratischen Anbau, die so genannte Gorbitz-Halle. Dort wurden unter dem Putz wertvolle alte
Wandmalereien entdeckt, die in
den nächsten Jahren mit Hilfe
von Studenten der Restaurationsklassen der Hochschule für bildende Künste rekonstruiert und
nachempfunden werden sollen.
Fast 800 Jahre thront die Briesnitzer Kirche weithin sichtbar
auf ihrem Bergsporn. Sie zu erhalten ist auch eine kulturelle
Aufgabe. Jede Hilfe interessierter
Bürger ist willkommen! (brh)
Kirchgemeinde Briesnitz:
kirche-briesnitz-dresden@
freenet.de
Telefon 4210361
Förderverein Kirche DresdenBriesnitz e. V.:
www.verein-kdb.de
vorstand@verein-kdb.de
Braunsdorfer Straße 21 · 01159 Dresden
Inhaber: Uwe Gorisch
www.dresden-asc.de · Telefon 4218234 · Mobil 0172 7898850
ständiger Barankauf
von PKW, LKW, Transportern und Motorrädern zu Höchstpreisen
SoforT BargeLd
ahr
Wir feiern 1 J
…
n
die Dame jede
r
fü
s
e
ir
o
s
s
e
c
d Ac
errenmode
H
Tolle Mode un
e
iv
rt
o
p
s
d
n
e 50 u
Alters bis Größ
te der Marken
ebo
hr
attraktive Ang
und vieles me
I
Zum Jubiläum
TT
E
L
A
V
A
C
A
ONKEY, ELIS
GELCO, BLUE M
Warthaer Straße 21 · 01157 Dresden
Telefon 48297510 · Must_have_Boutique@web.de
Mo–Di 10–18 Uhr · Mi 11–20 Uhr · Do–Fr 10–18 Uhr
Dresdner Stadtteilzeitung
Frühlings -Rendevouz
... 3 Jahre La Belle Vie ...
Hübsche antike Accessoires von der
Messe Ambiente ab sofort bei uns erhältlich.
Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr
Samstag von 9 bis 12 Uhr
La Belle Vie – Ein Stück französische Lebensart
Warthaer Str. 21 · Tel. 307 028 40 · www.la-belle-vie.info
Ärzte musizieren
„Notenständer statt Stethoskop“
heißt es am 24. April, 20 Uhr,
wenn das World Doctors Orchestra ein Benefizkonzert in der
Kreuzkirche in Dresden gibt. Die
Musiker arbeiten als Internisten
oder Chirurgen, doch in ihrer
Freizeit sind Geige, Flöte oder
Harfe ihr Instrument. Mehrmals
jährlich tauscht eine Auswahl
der 900 Ärztinnen und Ärzte aus
50 Ländern Kittel gegen Frack
und Abendkleid, um gemeinsam
für Not leidende Menschen zu
musizieren. Die Erlöse des Dresner Benefizkonzertes gehen an
die AIDS-Stiftung „HOPE-Kapstadt“ und die STIFTUNG MICHAEL – eine Stiftung für Epilepsie. Es erklingen Antonín
Dvořáks Cellokonzert in h-moll
und Robert Schumanns Symphonie Nr. 4 sowie die Ouvertüre
zu Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“. (StZ)
Tickets unter www.etix.com
Tag der offenen Tür
Polizei präsentiert Sport und Technik
Zur Ausrüstung der sächsischen Polizei gehört auch Technik zur Auflösung rechtswidriger Versammlungen. Foto: Polizei Sachsen
Friedrichstadt. Im Rahmen der
17. Europäischen Polizeimeisterschaft (EPM) im Judo, die vom
10. bis 13. Mai in Dresden stattfindet, messen Europas Polizisten
ihre Kräfte. Für Abwechslung ist
dabei sowohl bei den Wettkämpfen in der EnergieVerbund Arena, Magdeburger Straße 10, als
auch auf dem anliegenden Areal
gesorgt. Denn zum „Tag der offenen Tür“ präsentiert die sächsische Polizei am Montag, dem
11. Mai, sowie Dienstag, dem
12. Mai, jeweils 10 bis 16 Uhr,
gleich das komplette Spektrum
ihrer Arbeit. Der Eintritt ist frei.
In der EnergieVerbundArena können Zuschauer das Abschneiden der deutschen Polizeinationalteams unmittelbar
verfolgen.
Ein interaktiver Streifenwagen,
die Polizeihunde- und Reiterstaffel, die Wasserschutzpolizei, die Motorradstaffel, Sonderwagen und Wasserwerfer
sowie eine Technikschau mit
den Führungs- und Einsatzmitteln der Polizei warten im Außenbereich auf die Besucher.
Vielfältige polizeiliche Präventionsangebote, ein Konzert des
Polizeiorchesters und ein Original-Polizeihubschrauber vor
Ort runden das Angebot ab.
Schüler können sich am Berufsinformationsstand der Polizei
Sachsen einen Einblick in die
Möglichkeiten, Herausforderungen und Chancen des Polizeiberufs verschaffen.
Auch eine Verlosung wartet auf
die Teilnehmer. Den Gewinnern winken für ihre Klassen jeweils verschiedene Projekttage,
u. a. bei der sächsischen Polizei,
auf Schloss Moritzburg und im
Dresdner Zoo. Zusätzlich gibt
es Gutscheine für einen Kinobesuch oder für einen BowlingAusflug zu gewinnen.(LA)
Informationen und Zeitplan:
www.epm-judo.de
Garten und Architektur
2. Mai: 17. Brunnentag
Nachdem 1999 der ersHaus­frauen­brunnen, den
te Brunnentag stattgeGedächtnisbrunnen
und
funden hat, ist die Verden durch die Wohnungsanstaltung eine lieb gegenossenschaft Aufbau im
wordene Tradition gevergangenen Jahr wieder erworden. Jährlich am
richteten Stadtwappenbrunersten Sonnabend im
nen zu erleben. Er wurde am
Mai besuchen mehre7. August 2014 eingeweiht.
re hundert BrunnenAbgeschlossen wird der
freunde ausgewählte
Brunnentag mit einer VerBrunnen und Wasseranstaltung in der Thomasspiele der Stadt. Dabei
kirche auf der Bodenbaentdecken sie attrakticher Straße. Mit Vorträgen
ve Kunstwerke und erund Musikdarbietungen
fahren viel über die Gewird hier der ereignisreischichte der Brunnen.
che Tag beendet.
Treffpunkt in diesem
Wie in den vergangenen
Jahr ist der Brunnen
Jahren informieren bekannauf der Tannenstrate Dresdner Brunnenspeziße, der seit 2012 wiealisten über alles, was man
der in Betrieb ist. Von
über Dresdner Brunnen
dort führt der Weg
wissen sollte. Kleine Muvorbei am Denkmal Der Stadtwappenbrunnen wurde 2014 erneuert.
sikbeiträge der Formation
Foto: Hänsch „Musica Animae“ sind eine
der Roten Armee, das
1945 auf dem Fundakulturvolle Bereicherung
ment des Brunnens „Stürmische zum 1957 errichteten Brunnen auf den Rundgängen.
Wogen“ errichtet wurde und „Flugwille des Menschen“ an Spenden und honorarfreie Leissich seit 1994 an diesem Stand- der Güntzstraße. Seit Oktober tungen ermöglichen wieder,
ort befindet. In der „Zeitenströ- 2014 ist der Brunnen nach um- dass der Brunnentag für die Bemung“ werden die Besucher von fassender Sanierung wieder in sucher, einschließlich der Busden wirkungsvollen, aber we- Betrieb. Nach der Besichtigung fahrten, kostenlos ist. Natürlich
nig bekannten Anlagen begeis- von Brunnen im Großen Garten sind Spenden zur Erhaltung der
tert sein. Nachdem die Brun- sorgt die Gaststätte „Torwirt- Dresdner Brunnen gern gesenen an der Heeresbäckerei be- schaft“ an der Lennéstraße für hen. (Jochen Hänsch)
Weitere Informationen unter
sichtigt wurden, bringen Bus- das leibliche Wohl. Die Busfahrt
www.dresden.de/brunnentag
se die Gäste in drei Gruppen geht weiter nach Gruna, um den
7
Kleinanzeigen
Ihre Zeitung im Internet
GOLD-BARREN
www.dresdnerstadtteilzeitungen.de
www.gold-kaufen-dresden.com
Alles muss rAus? wir helfen!
ung
Baumfäillltechnik
mit Seung/Stubbenfräsen Beräumungsservice
rg
inkl. entso preiswert,
t
übernimm unkompliziert
d
schnell un
DresDen • Entrümpelung
• Haushaltsauflösung
• Malerarbeiten
in gmbh
team al1p72 3530066
Preiswert – schnell – zuverlässig
Telefon 0 -alpin.info
mail@team Herr Rehwagen
TermineunterTelefon:
01723530066,HerrRehwagen
Tag der Elektromobilität
Samstag, 25. April 2015, 10.00 –14.00 Uhr
am DREWAG-Treff, Ecke Freiberger/Ammonstr.
Fahrrad fahren mal anders:
testen Sie E-Bikes.
Lassen Sie sich durch unsere
Fachleute die Ladetechnik erklären.
Elektroautos gratis
zur Probe fahren.
Auch die Kinder haben die Möglichkeit,
mit kleinen E-Autos zu fahren.
Mehr Infos unter www.drewag.de
Eine Gemeinschaftsveranstaltung
mit Lokale Agenda 21 für Dresden e. V.
Foto: Oliver Killig
Dresdner Stadtteilzeitung
Kleine Gärten ganz groß
Auf dem 25. Kleingärtnertag des
Stadtverbandes „Dresdner Gartenfreunde“ am 19. März wurde
heiß über wichtige Fragen wie
Beitragserhöhung und Gemeinnützigkeit von Kleingartenanlagen diskutiert. Informiert wurde
auch über die Verwaltungsvorlage zum Thema Hochwasserschutz, die im Juni im Stadtrat beraten werden soll. Diese
Vorlage beinhaltet Fragen der
künftigen Hochwasservorsorge
ebenso wie die Entschädigung
von Hochwasseropfern, deren
Parzellen zur Beräumung aufgegeben wurden. Zehn Kleingartenanlagen – „Am Geberbach“, „Am Hafen“, „Am Tummelsbach“,
„Berchtesgadener
Straße“, „Dresden-West“, „Höhenluft I“, „Leubnitzer Höhe“,
„Lockwitz“, „Rudolphia 1902“
sowie „Sommerfrische“ – haben
Von der Jagdpfalz zur
grünen Universität
Von der Jagdpfalz zur grünen Universität | Der Tharandter Wald – historische Annäherungen und heimatkundliche Exkursionen
Der Tharandter Wald – historische Annäherungen
und heimatkundliche Exkursionen
Von der Jagdpfalz zur
grünen Universität
Der Tharandter Wald –
historische Annäherungen und
heimatkundliche Exkursionen
Der Tharandter Wald, dieses 6.000 Hektar
große Waldgebiet vor den Toren Dresdens, bietet
eine einzigartige Symbiose von Natur und
Kultur, von Geschichte und Gegenwart. Jagd
und Waldwirtschaft, Flößerei, Köhlerei und
Bergbau haben diesen Raum ebenso geprägt
wie in jüngerer Zeit die Forstwissenschaft und
die Forstausbildung, die den Wald in den Rang
einer grünen Universität erhoben haben.
Davon legen Natur und Geschichte auf
so vielfältige Art und Weise und in einer
solchen Dichte Zeugnis ab wie in keinem
anderen Waldgebiet der Region. Ganz gleich,
ob man lieber wandert oder sich gezielt auf
die jagdkundliche, forstbotanische oder
geologische Spurensuche begibt: Der Weg
durch den ältesten Forst Sachsens, in dem
zugleich auch der Mittelpunkt des Freistaates
Sachsen liegt, wird für alle Naturfreunde ein
Erlebnis sein. An sie richtet sich dieses Buch.
April 2015 · 120 Seiten · ISBN: 978-3-944210-44-5 ·
PREIS: 14,90 € (zzgl. Porto- und Versandkosten) · www.saxonia-verlag.de
es in die Endrunde des Wettbewerbs um die schönste Kleingartenanlage geschafft.
Am 14. Juni werden die Besten
in der Kleingartenanlage „Flora I“ ausgezeichnet. (StZ)
Frühlingswanderung
Zschertnitz. Das Bürgerkomitee Zschertnitz e. V. lädt zu ihrer nächsten naturkundlichen
Wanderung mit Dr. Rainer
Pfannkuchen ein. Die Interessenten treffen sich am 29. April
2015 um 17 Uhr am Lennéplatz
an der Ziegelstein-Stele zu Ehren von Peter Joseph Lenné. Dr.
Pfannkuchen wird den Teilnehmern eine interessante Botanik
im Bürgerpark und im Großen
Garten zeigen und erklären. Die
Wanderung wird ca. zwei Stunden dauern.(PZ)
Benefizkonzert
Altstadt. Im Gemeindezentrum
Dresden-Johannstadt, Fiedlerstraße 2, findet am 19. April,
16 Uhr, ein Benefizkonzert für
Betroffene von Multipler Sklerose (MS) mit der Blue-Dragons-Jazzband statt. Spenden
erwünscht. Am 27. Mai ist weltweiter MS-Tag.(LA)
www.dmsg-sachsen.de
msz.uniklinikum-dresden.de
Die Energie-Berater
Die Serie in Ihrer Stadtteilzeitung
Energieverbrauch des Kühlschranks drosseln –
einfache Tipps können schon helfen!
Eine Methode Energie zu sparen ist
das Austauschen alter Geräte durch
energieeffizientere neue Geräte. Doch
einige einfache Tipps können schon
hilfreich sein, um nicht unnötig Energie zu verschwenden.
Lassen Sie die Kühlschranktür nicht
länger geöffnet als nötig. Je länger
sie offen steht, desto stärker muss
das Gerät später wieder runterkühlen. Stellen Sie Kühlschrank oder
Gefriergerät an einen möglichst kühlen Platz, nicht neben den Herd oder
einen Heizkörper. Je niedriger die
Umgebungstemperatur, desto geringer ist auch der Stromverbrauch.
Moderne Kühlschränke tauen den
Innenraum automatisch ab, wenn der
Kompressor Pause macht. Gefriergeräte ohne Abtau-Automatik sollte
man bei einer Reifschicht ab einem
Zentimeter abtauen.
Weitere hilfreiche Tipps erhalten
Sie bei unseren Energie-Beratern im
DREWAG-Treff, Ecke Freiberger/
Ammonstraße, 01067 Dresden.
geschichte und Gegenwart
8
Chirurgisches Zentrum
Am 26. März legte die sächsische
Wissenschaftsministerin EvaMaria Stange den Grundstein
für die Erweiterung des Chirurgischen Zentrums am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus. Damit begann das derzeit
größte
Krankenhaus-Bauvorhaben in Sachsen. Freistaat und
Klinikum investieren insgesamt
mehr als 100 Millionen Euro in
Bau und Ausstattung von Haus
32, der neuen Chirurgischen
Notaufnahme sowie eines zusätzlichen OP-Zentrums. Direkt
im Anschluss an den bestehenden, in den Häusern 58 und 59
untergebrachten, Operations­
trakt, errichtet das Klinikum
in Eigenregie ein Gebäude mit
17 hochmodern ausgestatteten
OP-Sälen, der Notaufnahme, einem Ambulanzbereich sowie einer Intensiv- und drei regulären Pflegestationen für mehr als
120 Patienten. Der Neubau, der
2018 in Betrieb gehen soll, fügt
sich in das bestehende Gebäudeensemble ein. Ministerin Stange verwies auch auf die weiteren
Bauvorhaben im Uniklinikum,
so das Protonentherapiezentrum und die Fertigstellung der
Krebsportalklinik 2016. (StZ)
Dresdner Stadtteilzeitung
Ohne Ton kein Bild
16. April Ausstellungseröffnung in den Technischen Sammlungen
Lohnsteuerhilfe
Interessengemeinschaft der Lohnsteuerzahler e. V. – Lohnsteuerhilfeverein
René Fasching
Beratungsstellenleiter
r.fasching@lohi-idl.de
www.lohi-idl.de
Großenhainer Str. 113 –115
01127 Dresden
Telefon 03 51 - 84 38 72 56
Mobil 0172 - 53 33 578
Telefax 03 51 - 46 56 00 35
Steuerberatung für Arbeitnehmer, Rentner und Immobilienbesitzer
ANZEIGE
Seit 2005 müssen Rentner
Steuern zahlen
Seit 1. Januar 2005 gilt das Alterseinkünftegesetz.
Demnach
müssen Rentner Steuern zahlen,
wenn sie mit ihren Einnahmen
über dem Grundfreibetrag liegen.
Das sind für das Jahr 2014 mehr
als 8.354 Euro für Alleinstehende und mehr als 16.708 Euro für
Verheiratete. Weil jedem Rentner der Rentenfreibetrag zusteht,
muss nicht jeder Euro versteuert werden, der über dem Grundfreibetrag liegt. Wie viel Steuern
tatsächlich zu zahlen sind, hängt
vom Renteneintritt ab:
 Wer 2005 und früher in Rente
gegangen ist, muss 50 Prozent
seiner Rente versteuern.
 Danach steigt der Wert um
zwei Prozentpunkte im Jahr,
also ab 2006 sind dann 52 Prozent der Rente steuerpfl ichtig.
 Ab 2014 sind es 68 Prozent.
 Ab 2040 wird jeder Rentner
seine Rente zu 100 Prozent versteuern müssen.
Nicht nur die Rente, auch alle übrigen Einnahmen werden besteuert, zum Beispiel aus einer Vermietung. Genau wie Arbeitnehmer können aber auch Rentner
bestimmte Kosten in der Steuererklärung eintragen. Das Finanzamt zieht diese Kosten dann vom
Jahreseinkommen ab, nur der Rest
wird versteuert. Absetzbar sind
zum Beispiel Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung,
Arzt- und Medikamentenrechnungen, Krankheits- und Pflegeheimkosten. Auch wichtig für
Rentner ist der Altersentlastungsbetrag: Wer über 64 Jahre alt ist,
kann damit seine Steuerlast um
maximal 1.900 Euro im Jahr senken. Wie hoch der Altersentlastungsbetrag ausfällt, hängt vom
Geburtsjahr ab. Für alle, die nach
dem 1. Januar 1975 geboren sind,
entfällt dieser Betrag allerdings.
Eine VLH-Beratungsstelle in Ihrer
Nähe finden Sie unter www.vlh.de.
Tonmeister Heinz Kaiser am Subharchord II in den Technischen Sammlungen. Viele Jahre sorgte er mit Hilfe dieses Instrumentes für die pasFoto: Christine Pohl
senden Töne in DEFA-Trickfilmen aus Dresden. Von Christine Pohl
Viele Jahre war das DEFATrickfilmstudio auf der Kesselsdorfer Straße zu Hause.
Hier entstanden ab 1955 rund
750 Animationsfilme fürs Kino,
darüber hinaus zahlreiche Auftrags- und Gastproduktionen
fürs Fernsehen. Am 1. April
dieses Jahres wäre das DEFAStudio 60 Jahre alt geworden,
wenn nicht nach der Wende die
Lichter ausgegangen wären. Da
es bei Trickfilmen keine Originalgeräusche gibt, muss eine eigene Klangwelt erschaffen werden: Sprache, Töne, ein musikalischer Hintergrund. Dafür
existierte ein eigenes Tonstudio.
Als der Platz nicht mehr ausreichte, bezog das Tonstudio
1958 eigene Räume in Dresden-Gittersee, in einem ehemaligen Gasthof auf der Karlsruher Straße 32. Dank einer
Neuentwicklung konnten die
Dresdner ab 1966 ganz besondere Töne „produzieren“: Mit
Hilfe eines der seltenen elek­
tronischen Klangerzeuger, genannt Subharchord. Dieses Tasteninstrument mit vielen Modulationsmöglichkeiten funktionierte im Zusammenhang mit
weiterer Tontechnik. Das Subharchord ist das Herzstück der
neuen Ausstellung „Ohne Ton
kein Bild“ in den Technischen
Sammlungen,
Junghansstraße 1–3, die am 16. April, 15 Uhr,
eröffnet wird. Gemeinsam mit
vielen weiteren Exponaten wird
das Zusammenspiel von Bild
und Ton erläutert. Gezeigt werden auch Ausschnitte aus verschiedenen Trickfilmen. Dazu
gehört „Der Wettlauf “, für den
mit dem Subharchord die erste
Filmmusik geschrieben wurde.
„Das Subharchord ermöglichte
eine große künstlerische Freiheit, die Töne bewegen sich zwischen Geräusch und Musik“, erläutert Kuratorin Nadja Rademacher. „Leider, leider war das
Gerät technisch sehr schnell
überholt“, bedauert DEFA-Tonmeister Heinz Kaiser, der bis
1992 im Tonstudio arbeitete.
Synthesizer und digitale Tontechnik folgten dem Subharchord. Exklusiv für die Ausstellung erarbeitete der Dresdner Medienkünstler Jacob Korn
eine Installation: An der Pultstation FilmTonVario können
Besucher über einen Controller Filmszenen aus „Die f liegende Windmühle“ auswählen und
dazu den Ton selbst gestalten.
Dabei erfahren sie die unterschiedliche Wirkung der Klänge auf die Bilder.
Zur Eröffnung der Ausstellung am 16. April werden ehemalige DEFA-Tongestalter und
Subharchord-Experten in den
Technischen Sammlungen über
ihre „Trickfilm-Zeit“ Auskunft
geben. Die Ausstellung des
Deutschen Instituts für Animationsfilm ist bis zum 28. März
2016 zu sehen.
10 Jahre DDR Museum Pirna
Die Ausstellung im Pirnaer DDR-Museum bietet Einblicke in den damaligen Alltag der Menschen.
Für Sie vor Ort:
Cornelia Frenzel 01159 DD · Clara-Zetkin-Str. 14 a · Tel. 4221322
Marion Klar
01159 DD · Dölzschener Str. 24 · Tel.+Fax 48296896 · Handy 0174 7043813
Wenn Sie in Pirna das DDRMuseum an der Rottwerndorfer Straße betreten, befinden Sie
sich in einem über 140 Jahre alten Gebäude, welches bis 1990
stets als Kaserne genutzt wurde. Heute beherbergt die Kaserne das DDR-Museum Pirna mit
einer Ausstellungsfläche von
2.000 Quadratmeter. Museums­
chef Conny Kaden begann im
Sommer 2005 mit 250 Quadratmeter
Ausstellungsfläche.
Größtes Ausstellungsstück ist
mit 25 Metern Länge das frühere Dresdner „Lottchen“. Sie steht
dank der DVB, des THW und
weiterer Helfer seit Ende 2010
vor dem Museum. Die 1960 gebaute Straßenbahn fuhr von
1991 bis 2010 bunt angemalt als
Dresdner Kinderstraßenbahn.
Anzeige
Fotos: Sd
Gern noch zu Ausstellungs­
zwecken entgegen genommen
werden DDR-Spiel­z eug und Waren des täglichen Bedarfs aus der
DDR in Originalverpackung.
Zudem sind Unterstützer gern
gesehen. Das Gebäude braucht
beispielsweise demnächst neue
Teile für die Heizungsanlage.
Kontakt: Tel. 03501 774842,
info@ddr-museum-pirna.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
38
Dateigröße
5 348 KB
Tags
1/--Seiten
melden