close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

kleinanzeigen

EinbettenHerunterladen
Donnerstag
09. 04. 2015
Nr. 15 / 2015
Nachrichten der
GEMEINDE POING
Gemeinde Poing · Rathausstraße 3 · Telefon: 0 81 21 / 97 94-0 · Telefax: 0 81 21 / 97 94-950 · E-Mail: post@poing.de · Internet: www.poing.de
AMTLICHER TEIL
Nachfolgenutzung Gasthof Liebhart;
Alte Ortsmitte Poing-Süd Workshop/
Bürgerveranstaltung
(ck) Die Bürgerveranstaltung zur Nachfolgenutzung des Gasthof
Liebhart findet am Samstag, 11. April 2015, um 9.30 Uhr in der
Mehrzweckhalle an der Karl-Sittler-Straße statt.
Die Moderation der Veranstaltung erfolgt durch den Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München.
Alle Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.
Mehrzweckhalle der Grundschule an der Karl-Sittler-Str. 12
statt. Hierzu lade ich Sie alle nochmals sehr herzlich ein.
In der nächsten Ausgabe des Ortsnachrichtenblattes (KW 16) befindet sich als Sonderbeilage der schriftliche Tätigkeitsbericht der
Gemeindeverwaltung, womit Sie Gelegenheit haben, sich vorab
eingehend zu informieren.
– Mehr zur Bürgerversammlung erfahren Sie auf Seite 2 –
10. und 11. April 2015 Poing pflanzt Zukunft!
Einladung an alle Bürger zum gemeinsamen
pflanzen
(may) Bitte melden Sie sich
bis spätestens Donnerstag,
9. April 2015 im Baubetriebshof, Am Hanselbrunn 1,
persönlich oder unter Tel.:
08121/22 39 10
oder per Fax, Fax: 08121/22 39
190 oder auch per E-Mail unter
bbh-verwaltung@poing.de an.
Eine Voranmeldung ist aus organisatorischen Gründen unbedingt notwendig. Wir hoffen auf
viele fleißige Hände um Poing bunter zu gestalten.
– Weitere Einzelheiten zur Pflanzaktion und zur Anmeldung finden
Sie auf Seite 2 –
Bürgerversammlung 2015
Meine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wie bereits angekündigt, findet die diesjährige Bürgerversammlung am Dienstag, den 21. April 2015, um 19.00 Uhr in der
– Mehr zur Zirkusfreizeit für 6–16jährige erfahren Sie auf Seite 18 –
Versteigerung
von Fundrädern
(mac) Am Samstag, 18.04.2015,
9:30 Uhr werden im Baubetriebshof
Poing, Am Hanselbrunn 1, Fundfahrräder versteigert. Besichtigung
der Fahrräder ist ab 9:15 Uhr möglich.
– Mehr zur Fundräderversteigerung erfahren Sie auf Seite 3 –
Å$OSHQJOKQXQG0lQQHUWUHX´
'UHLDNWHUYRQ&RUQHOLD:LOOLQJHU
$XIIKUXQJVRUW
$XODGHU$QQL3LFNHUW6FKXOH3RLQJ*UXEHU6WUD‰H
$XIIKUXQJVWHUPLQH
UPDWLRQHQ
:HLWHUH,QIR XQWHU
LP,QQHQWHLO KWHQ´
KULF
Å9HUHLQVQDF
)UHLWDJ6DPVWDJ6RQQWDJ)UHLWDJ6DPVWDJ6RQQWDJ
%HJLQQMHZHLOVXP8KUDX‰HUDQGHQ6RQQWDJHQEHUHLWVXP8KU
(LQWULWW²½
$XI,KUHQ%HVXFKIUHXWVLFKGHU*7(9$XEHUJOHU3RLQJH9
POING
Seite 2
Einladung
Zum Gedenken
an die Opfer des Häftlingstransportes
vom 27. April 1945
Montag, 27. April 2015, 17 Uhr
am Mahnmal, Bahnhofstraße, Poing
(na) Ende April 1945 wurden anlässlich der Auflösung der KZ-Außenstelle Mühldorf etwa 3.600 überwiegend jüdische Häftlinge
mit der Bahn in Richtung Seeshaupt transportiert.
Am 27. April 1945 machte der Evakuierungstransport in Poing
Halt. Viele der Häftlinge wurden beim Versuch zu entkommen,
getötet. In Erinnerung an dieses Geschehen laden wir Sie zum
Gedenken an die Opfer ein.
Gedenkworte
Erster Bürgermeister Albert Hingerl
Pfarrer Michael Simonsen
Pfarrer Michael Holzner
Albert Hingerl
Erster Bürgermeister
- Fortsetzung von Text zur Bürgerversammlung von Seite 1 –
Tagesordnung:
1. Ergänzende Anmerkungen zum schriftlichen
Tätigkeitsbericht
2. Aussprache zum Tätigkeitsbericht
3. Anträge an die Bürgerversammlung
4. Sonstiges
In der Bürgerversammlung können grundsätzlich nur
Gemeindebürger das Wort erhalten; Ausnahmen davon kann
die Bürgerversammlung beschließen. Gemeindebürger sind
die Gemeindeangehörigen, die in Poing das Recht haben, an
Gemeindewahlen teilzunehmen; also alle Deutschen sowie alle
Unionsbürger, die am 21.04.2014 das 18. Lebensjahr vollendet,
an diesem Tage mindestens drei Monate ihren Hauptwohnsitz
in Poing haben und nicht aus anderen Gründen vom Wahlrecht
ausgeschlossen sind.
Soweit Sie noch Informationsbedarf zu den im Verwaltungsbericht dargestellten oder darin nicht angesprochenen Themen
haben, der möglicherweise die Beiziehung von Akten oder sonstigen Unterlagen erforderlich macht, bitte ich Sie, dies bis spätestens Freitag, den 17.4.2015 der Gemeindeverwaltung mitzuteilen.
Anträge in der Bürgerversammlung sollen nach dem Willen des
Gemeinderates mit folgender Einleitungsformel gestellt werden:
„Ich stelle hiermit den Antrag: Die Bürgerversammlung möge
dem Gemeinderat empfehlen, ...(Sachvortrag)...“.
Die Empfehlungen der Bürgerversammlung müssen innerhalb
von drei Monaten vom Gemeinderat behandelt werden.
Auch in diesem Jahr wird die Bürgerversammlung wieder auf
Tonband aufgezeichnet. Um bei der Archivierung des Tonträgers
dem Datenschutz gerecht zu werden, kann jeder Bürger, der in
der Versammlung das Wort ergreift, geltend machen, dass sein
Beitrag nicht aufgenommen wird. Ich bitte Sie, dies gegebenenfalls zu Beginn Ihrer Wortmeldung zum Ausdruck zu bringen.
Mit freundlichen Grüßen
Albert Hingerl
Erster Bürgermeister
Nr. 15 / 2015
Bürgersprechstunde des Ersten
Bürgermeisters Albert Hingerl
Die nächste Bürgersprechstunde im Rathaus findet am
Dienstag, 14. April 2015, in der Zeit von 16:00 bis 18:00
Uhr statt (ohne Terminvereinbarung).
Selbstverständlich stehe ich Ihnen auch zwischenzeitlich gern für ein Gespräch zur Verfügung; hierfür bitte
Terminvereinbarung unter Telefon-Nr. 97 94 - 112.
Albert Hingerl
Erster Bürgermeister
– Fortsetzung zum Artikel Pflanzaktion von Seite 1 –
10. und 11. April 2015: Poing pflanzt Zukunft!
Einladung an alle Bürger zum gemeinsamen
pflanzen
(may) Unter dem Motto Blumenwiesen für Biene, Hummel & Co
startet die Gemeinde Poing ein Projekt, bei dem die biologische
Vielfalt unserer Umwelt weiter verbessert wird. Auch in Zukunft
soll eine nachhaltige Artenvielfalt an Pflanzen und Insekten erhalten bleiben. Die blütenbesuchenden Insekten brauchen vielfältige Lebensräume zum Überleben.
Darum melden Sie sich bitte an und helfen mit bei der größten
Pflanzaktion, die es je in Poing gegeben hat.
Weitere Einzelheiten zur Pflanzaktion und zur Anmeldung auf
den nächsten Seiten.
Die Gemeinde Poing geht in der Dekade der Biodiversität neue
Wege. Die UN-Dekade der Biodiversität 2011–2020 ist ein Programm der Vereinten Nationen zum nachdrücklichen weltweiten
Schutz von biologischer Vielfalt. Das Bundesamt für Naturschutz
hat dazu das Bundesprogramm Biologische Vielfalt aufgelegt.
Viele der öffentlichen Grünflächen werden als nicht mehr zeitgemäß, als zu pflegeintensiv und kostenträchtig oder schlichtweg
als unschön betrachtet.
Mit diesem Hintergrund startet die Gemeinde Poing mehrere Pilotflächen mit heimischen Ansaaten und Pflanzungen.
Bewusst werden dabei sehr extensive Ansaaten mit Initialpflanzungen auf Magerstandorten aus Kies gewählt, die für Sonderstandorte wie Verkehrsinseln und Baumstreifen angepasst sind.
Solche Magerflächen sind sehr pflegeleicht: Kein Gießen, wenig
Mähen, kein Unkraut. Außerdem werden artenarme Rasen- und
Wiesenflächen durch Zupflanzungen von heimischen Wildstauden und Wildblumenzwiebeln sowie Neuansaaten ökologisch
aufgewertet.
An fünf Standorten gibt es verschiedene Einzelflächen:
•
Neue Ortsmitte Poing, zwischen Marktplatz und Bürgerhaus
•
Bergfeldstraße
•
Bergfeldpark – Trockenmulde
•
Am Hanselbrunn, Grünfläche vor dem Baubetriebshof
•
Neufarner Straße, Fahrbahnteiler
POING
Seite 3
Es werden bewusst viele verschiedene Saatgutmischungen und
Einzelsaatgut eingesetzt, um die Vielfalt der Möglichkeiten zu demonstrieren und auch hier die Besten herausfinden zu können.
Heimische Wildpflanzen sind ökologisch wertvoll für Insekten
und Vögel und bieten wechselnde Bilder übers ganze Jahr.
Alle Bürger sind eingeladen sich an der Pflanzaktion zu beteiligen. Es sind mehrere Tausend Wildpflanzen wie Ochsenzunge,
Natternkopf, Blutstorchschnabel, Jakobsgreiskraut, Warzenwolfsmilch oder Zypressenwolfsmilch unter sachkundiger Anleitung
von Dr. Reinhard Witt, Fachplaner für naturnahe Grünanlagen
und Mitarbeitern des Baubetriebshofes zu pflanzen.
Die Pflanzarbeiten finden zu folgenden Terminen statt:
Freitag der 10. April von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Samstag 11.
April von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Je nach Anzahl der Teilnehmer
kann sich das Ende verschieben.
Treffpunkt ist an beiden Tagen jeweils die Grünanlage südlich des Bürgerhauses. In den letzten Tagen wurde bereits begonnen die Flächen für die Pflanzung vorzubereiten.
Wichtig für die Pflanztage!
•
Festes Schuhwerk oder Gummistiefel mitbringen
•
Arbeitshandschuhe und nach Möglichkeit Pflanzschaufel
mitbringen
•
Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung
•
Es dürfen keine Hunde mitgebracht werden
•
Nach getaner Arbeit gibt’s eine Brotzeit
Bitte melden Sie sich bis spätestens Donnerstag, 9. April 2015 im
Baubetriebshof, Am Hanselbrunn 1, persönlich
oder unter Tel.: 08121/22 39 10
oder per Fax, Fax: 08121/22 39 190
oder auch per E-Mail unter bbh-verwaltung@poing.de an.
Eine Voranmeldung ist aus organisatorischen Gründen unbedingt notwendig.
Wir hoffen auf viele fleißige Hände um Poing bunter zu gestalten.
Albert Hingerl
Erster Bürgermeister
Nr. 15 / 2015
Inhaltsverzeichnis
Amtlicher Teil
Wir gratulieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bekanntmachungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aus dem Rathaus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abfallwirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Umwelt & Energie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nachrichten anderer Behörden und Stellen . . . . . . .
S. 3
S. 3
S. 8
S. 9
S. 10
S. 11
Nichtamtlicher Teil
Forum der Parteien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Soziale Dienste und Senioren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schule und Erwachsenenbildung . . . . . . . . . . . . . . . .
Mitteilungen für Kinder und Jugendliche . . . . . . . . .
Vereinsnachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Musik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sportnachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kirchliche Nachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
S. 12
S. 13
S. 16
S. 17
S. 19
S. 23
S. 24
S. 26
Sonstiges
Bereitschaftsdienste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Öffnungszeiten der gemeindlichen
Einrichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wichtige Rufnummern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
S. 29
S. 32
S. 33
S. 29
Bekanntmachung
Satzung für die öffentliche Entwässerungsanlage der Gemeinde Poing – Entwässerungssatzung (EWS) – vom 26.03.2015
– Fortsetzung zum Artikel Fundräderversteigerung von Seite 1 –
Es handelt sich dabei um die Fahrräder, die vor mehr als sechs
Monaten im Fundamt abgeben wurden und deren Eigentümer
nicht ermittelt werden konnten.
Als Versteigerer fungiert unser Erster Bürgermeister Herr Albert
Hingerl.
Zum Ablauf der Versteigerung folgende Informationen:
Teilnehmen dürfen nur volljährige Personen!
Der Zuschlag des Auktionators ist gleichzeitig eine bindende
Kaufverpflichtung.
Jedes Fahrrad hat ein Mindestaufrufgebot.
Gesteigert wird in 2,--€ -Schritten, ab 20,– € in 5,– €-Schritten.
Klares Handheben ist erforderlich; ggf. das Gebot laut rufen.
Die Bezahlung kann nur in bar erfolgen.
Für die Fahrräder kann keine Haftung übernommen werden.
Jegliche Garantieansprüche sind ausgeschlossen.
Rücknahme oder Umtausch der ersteigerten Fahrräder ist nicht
möglich.
(ke) Herrn Karl-Ernst Kutzner, Prielmayrstr. 17, in Poing,
zum 80. Geburtstag am 10. April 2015
(ke) Herrn Edwin Politz, Rosenstraße 41, in Poing,
zum 80. Geburtstag am 5. April 2015
(ck) Aufgrund von Art. 23 und Art. 24 Abs. 1 Nr. 1 und 2 und Abs. 2
der Gemeindeordnung, Art. 41 b Abs. 2 Satz 1 des Bayerischen
Wassergesetzes erlässt die Gemeinde Poing folgende Satzung:
§ 1
Öffentliche Einrichtung
(1) Die Gemeinde betreibt zur Abwasserbeseitigung nach dieser
Satzung eine Entwässerungsanlage in Form eines Regenwasserkanalnetzes als öffentliche Einrichtung für das in anliegendem Plan festgesetzte Gebiet.
(2) Art und Umfang der Entwässerungsanlage bestimmt die Gemeinde.
(3) Zur Entwässerungsanlage der Gemeinde gehören auch die
im öffentlichen Straßengrund liegenden Grundstücksanschlüsse.
POING
Seite 4
§ 2
Grundstücksbegriff;
Grundstückseigentümer
(1) Grundstück im Sinn dieser Satzung ist jedes räumlich zusammenhängende und einem gemeinsamen Zweck dienende Grundeigentum desselben Eigentümers, das eine selbständige wirtschaftliche Einheit bildet, auch wenn es sich um
mehrere Grundstücke oder Teile von Grundstücken im Sinn
des Grundbuchrechtes handelt. Soweit rechtlich verbindliche planerische Vorstellungen vorhanden sind, sind sie zu
berücksichtigen.
(2) Die in dieser Satzung für die Grundstückseigentümer erlassenen Vorschriften gelten auch für Erbbauberechtigte oder
ähnlich zur Nutzung eines Grundstückes dinglich Berechtigte.
Von mehreren dinglich Berechtigten ist jeder berechtigt und
verpflichtet; sie haften als Gesamtschuldner.
§ 3
Begriffsbestimmungen
Im Sinne dieser Satzung haben die nachstehenden Begriffe fo
gende Bedeutung:
Abwasser
ist Wasser, das durch häuslichen, gewerblichen, landwirtschaftlichen oder sonstigen Gebrauch verunreinigt oder sonst in
seinen Eigenschaften verändert ist oder
das von Niederschlägen aus dem Bereich
von bebauten oder befestigten Flächen
abfließt.
Die Bestimmungen dieser Satzung gelten
nicht für das in landwirtschaftlichen Betrieben anfallende Abwasser, einschließlich
Jauche und Gülle, das dazu bestimmt ist,
auf landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich
oder gärtnerisch genutzte Böden aufgebracht zu werden; nicht zum Aufbringen
bestimmt, ist insbesondere das menschliche Fäkalabwasser.
Kanäle
sind Mischkanäle, Schmutzwasserkanäle
oder Regenwasserkanäle einschließlich der
Sonderbauwerke wie z.B. Regenbecken,
Pumpwerke, Regenüberläufe.
Schmutzwasserkanäle
dienen ausschließlich der Aufnahme von
Schmutzwasser.
Mischwasserkanäle
sind zur Aufnahme von Niederschlags- und
Schmutzwasser bestimmt.
Regenwasserkanäle
dienen ausschließlich der Aufnahme von
Niederschlagswasser.
Sammelkläranlage
ist eine Anlage zur Reinigung des in den
Kanälen gesammelten Abwassers einschließlich der Ableitung zum Gewässer.
Grundstücksanschlüsse
(Anschlusskanäle)
sind die Leitungen vom Kanal bis zum Kontrollschacht bzw. bis zur Grundstücksgrenze.
Nr. 15 / 2015
Grundstücksentwässerungsanlagen
sind die Einrichtungen eines Grundstückes,
die dem Ableiten des Abwassers dienen,
bis einschließlich des Kontrollschachtes.
Messschacht
ist eine Einrichtung für die Messung des
Abwasserabflusses und für die Entnahme
von Abwasserproben.
befestigte
Flächen
sind Flächen, die durch menschliches Einwirken so verdichtet sind, dass die natürliche Versickerungsfähigkeit des Bodens
nicht nur unerheblich verändert wurde,
z. B. durch Walzen, Stampfen und Rütteln,
aber auch durch Aufbringen von Baustoffen wie Asphalt, Beton und Pflastersteinen.
(1)
(2)
(3)
1.
2.
(4)
(5)
§ 4
Anschluss- und Benutzungsrecht
Jeder Grundstückseigentümer kann verlangen, dass sein
Grundstück nach Maßgabe dieser Satzung an die öffentliche
Entwässerungsanlage angeschlossen wird. Er ist berechtigt,
nach Maßgabe der §§ 14 bis 17 alles Niederschlagswasser in
die öffentliche Entwässerungsanlage einzuleiten.
Das Anschluss- und Benutzungsrecht erstreckt sich
nur auf solche Grundstücke, die durch den Regenwasserkanal erschlossen werden. Der Grundstückseigentümer kann unbeschadet weitergehender bundes- und
landesgesetzlicher Vorschriften nicht verlangen, dass neue
Kanäle hergestellt oder bestehende Kanäle geändert werden.
Welche Grundstücke durch einen Kanal erschlossen werden,
bestimmt die Gemeinde.
Ein Anschluss- und Benutzungsrecht besteht nicht,
wenn das Abwasser (Niederschlagswasser) wegen seiner Art
oder Menge nicht ohne weiteres von der öffentlichen Entwässerungsanlage übernommen werden kann und besser
von demjenigen behandelt wird, bei dem es anfällt;
solange eine Übernahme des Abwassers (Niederschlagswassers) technisch oder wegen des unverhältnismäßig hohen
Aufwandes nicht möglich ist.
Die Gemeinde kann den Anschluss und die Benutzung versagen, wenn die gesonderte Behandlung des Abwassers
(Niederschlagswassers) wegen der Siedlungsstruktur das
Wohl der Allgemeinheit nicht beeinträchtigt oder soweit
eine Versickerung oder anderweitige Beseitigung von Niederschlagswasser auf dem Grundstück rechtlich und tatsächlich möglich ist.
Soll das Anschluss- und Benutzungsrecht nach Abs. 4 auf Antrag des Grundstückseigentümers ausgeschlossen werden,
weil dieser auf seinem Grundstück eine Grundstücksentwässerungsanlage errichtet hat oder errichten will, so muss er
über die ordnungsgemäße Herstellung, Änderung, Beseitigung der Grundstücksentwässerungsanlage, des Grundstücksanschlusses, des Kontrollschachtes und sonstiger vom
Grundstückseigentümer zu unterhaltender Abwasseranlagen und über die Ausführung von größeren Unterhaltsmaßnahmen an diesen Anlagen eine Abnahmebestätigung eines
Sachverständigen nach Art. 78 Bayer. Wassergesetz vorlegen.
§ 5
Anschluss- und Benutzungszwang
(1) Die zum Anschluss Berechtigten (§ 4) sind verpflichtet, bebaute Grundstücke an die öffentliche Entwässerungsanlage
anzuschließen
(Anschlusszwang).
Ein Anschlusszwang besteht nicht, wenn der Anschluss
rechtlich oder tatsächlich unmöglich ist.
(2) Die zum Anschluss Berechtigten (§ 4) sind verpflichtet, auch
unbebaute Grundstücke an die öffentliche Entwässerungsanlage anzuschließen, wenn Abwasser (Niederschlagswasser) anfällt.
POING
Seite 5
(3) Ein Grundstück gilt als bebaut, wenn auf ihm bauliche Anlagen, bei deren Benutzung Abwasser (Niederschlagswasser)
anfallen kann, dauernd oder vorübergehend vorhanden
sind.
(4) Bei baulichen Maßnahmen, die eine Veränderung der Abwassereinleitung (Niederschlagswassereinleitung) nach
Menge oder Beschaffenheit zur Folge haben, muss der Anschluss vor dem Beginn der Benutzung des Baus hergestellt
sein. In allen anderen Fällen ist der Anschluss nach schriftlicher Aufforderung durch die Gemeinde innerhalb der von
ihr gesetzten Frist herzustellen.
(5) Auf Grundstücken, die an die öffentliche Entwässerungsanlage angeschlossen sind, ist im Umfang des Benutzungsrechtes alles Abwasser in die öffentliche Entwässerungsanlage einzuleiten (Benutzungszwang). Verpflichtet sind die
Grundstückseigentümer und alle Benutzer der Grundstücke.
Sie haben auf Verlangen der Gemeinde die dafür erforderliche Überwachung zu dulden.
§ 6
Befreiung vom Anschluss- oder Benutzungszwang
(1) Von der Verpflichtung zum Anschluss oder zur Benutzung
wird auf Antrag ganz oder zum Teil befreit, wenn der Anschluss oder die Benutzung aus besonderen Gründen auch
unter Berücksichtigung der Erfordernisse des Gemeinwohls
nicht zumutbar ist. Der Antrag auf Befreiung ist unter Angabe der Gründe schriftlich bei der Gemeinde einzureichen.
(2) Die Befreiung kann befristet, unter Bedingungen, Auflagen
und Widerrufsvorbehalt erteilt werden.
(2) Die Grundstücksentwässerungsanlagen sind mit einer
Grundstückskläranlage zu versehen, wenn das Abwasser
(Niederschlagswasser) keiner Sammelkläranlage zugeführt
wird. Die Grundstückskläranlage ist auf dem anzuschließenden Grundstück zu erstellen; sie ist Bestandteil der Grundstücksentwässerungsanlage.
(3) Am Ende der Grundstücksentwässerungsanlage ist ein Kontrollschacht vorzusehen. Die Gemeinde kann verlangen,
dass anstelle oder zusätzlich zum Kontrollschacht ein Messschacht zu erstellen ist.
(4) Besteht zum Kanal kein natürliches Gefälle, so kann die Gemeinde vom Grundstückseigentümer den Einbau und den
Betrieb einer Hebeanlage zur Entwässerung des Grundstückes verlangen, wenn ohne diese Anlage eine ordnungemäße Beseitigung des Abwassers (Niederschlagswassers) bei
einer den Regeln der Technik entsprechenden Planung und
Ausführung des Kanalsystems nicht möglich ist.
(5) Gegen den Rückstau des Abwassers (Niederschlagswassers)
aus dem Regenwasserkanal hat sich jeder Anschlussnehmer
selbst zu schützen.
(6) Die Grundstücksentwässerungsanlagen sowie Arbeiten daran dürfen nur durch fachlich geeignete Unternehmer ausgeführt werden.
(1)
§ 7
Sondervereinbarungen
(1) Ist der Eigentümer nicht zum Anschluss oder zur Benutzung
berechtigt oder verpflichtet, so kann die Gemeinde durch
Vereinbarung ein besonderes Benutzungsverhältnis begründen.
(2) Für dieses Benutzungsverhältnis gelten die Bestimmungen
dieser Satzung und der Beitragssatzung entsprechend. Ausnahmsweise kann in der Sondervereinbarung Abweichendes bestimmt werden, soweit dies sachgerecht ist.
§ 8
Grundstücksanschluss
(1) Die Grundstücksanschlüsse werden, soweit sie nicht nach
§ 1 Abs. 3 Bestandteil der Entwässerungsanlage sind, von
den Grundstückseigentümern hergestellt, angeschafft, verbessert, erneuert, verändert, beseitigt und unterhalten; die
§§ 10 und 12 gelten entsprechend.
(2) Die Gemeinde bestimmt Zahl, Art, Nennweite und Führung
der Grundstücksanschlüsse. Sie bestimmt auch, wo und an
welchen Kanal anzuschließen ist. Begründete Wünsche der
Grundstückseigentümer werden dabei nach Möglichkeit berücksichtigt.
(3) Jeder Eigentümer, dessen Grundstück an die öffentliche
Entwässerungsanlage angeschlossen oder anzuschließen
ist, muss die Verlegung von Grundstücksanschlüssen, den
Einbau von Schächten, Schiebern, Messeinrichtungen und
dergleichen und von Sonderbauwerken zulassen, ferner
das Anbringen von Hinweisschildern dulden, soweit diese
Maßnahmen für die ordnungsgemäße Beseitigung des auf
seinem Grundstück anfallenden Abwassers (Niederschlagswassers) erforderlich sind.
§ 9
Grundstücksentwässerungsanlage
(1) Jedes Grundstück, das an die öffentliche Entwässerungsanlage angeschlossen wird, ist vorher vom Grundstückseigentümer mit einer Grundstücksentwässerungsanlage zu
versehen, die nach den anerkannten Regeln der Technik herzustellen, zu betreiben, zu unterhalten und zu ändern ist.
Nr. 15 / 2015
(2)
(3)
(4)
§ 10
Zulassung der Grundstücksentwässerungsanlage
Bevor die Grundstücksentwässerungsanlage hergestellt
oder geändert wird, sind der Gemeinde folgende Unterlagen
in doppelter Fertigung einzureichen:
a) Lageplan des zu entwässernden Grundstückes im Maßstab 1 : 1000,
b) Grundriss- und Flächenpläne im Maßstab 1 : 1000, aus
denen der Verlauf der Leitungen und im Falle des § 9
Abs. 2 die Grundstückskläranlage ersichtlich sind,
c) Längsschnitte aller Leitungen mit Darstellung der Entwässerungsgegenstände im Maßstab 1 : 1000, bezogen
auf NormalNull (NN), aus denen insbesondere die Gelände- und Kanalsohlenhöhen, die maßgeblichen Kellersohlenhöhen, Querschnitte und Gefälle der Kanäle,
Schächte, höchste Grundwasseroberfläche zu ersehen
sind,
Die Pläne haben den bei der Gemeinde aufliegenden
Planmustern zu entsprechen. Alle Unterlagen sind von den
Bauherren und Planfertigern zu unterschreiben.
Die Gemeinde prüft, ob die beabsichtigten Grundstücksentwässerungsanlagen den Bestimmungen dieser Satzung entsprechen.
Ist das der Fall, so erteilt die Gemeinde schriftlich ihre Zustimmung und gibt eine Fertigung der eingereichten Unterlagen mit Zustimmungsvermerk zurück. Die Zustimmung
kann unter Bedingungen und Auflagen erteilt werden. Andernfalls setzt die Gemeinde dem Bauherrn unter Angabe
der Mängel eine angemessene Frist zur Berichtigung. Die
geänderten Unterlagen sind sodann erneut einzureichen.
Mit der Herstellung oder Änderung der Grundstücksentwässerungsanlagen darf erst nach schriftlicher Zustimmung der
Gemeinde begonnen werden. Eine Genehmigungspflicht
nach sonstigen, insbesondere nach straßen-, bau- und wasserrechtlichen Bestimmungen bleibt durch die Zustimmung
unberührt.
Von den Bestimmungen der Absätze 1 bis 3 kann die Gemeinde Ausnahmen zulassen.
§ 11
Herstellung und Prüfung der Grundstücksentwässerungsanlage
(1) Die Grundstückseigentümer haben der Gemeinde den
Beginn des Herstellens, des Änderns, des Ausführens größerer Unterhaltungsarbeiten oder des Beseitigens drei
Tage vorher schriftlich anzuzeigen und gleichzeitig den
POING
(2)
(3)
(4)
(5)
(1)
(2)
(3)
(4)
Seite 6
Unternehmer zu benennen. Muss wegen Gefahr in Verzug mit den Arbeiten sofort begonnen werden, so ist
der Beginn innerhalb 24 Stunden schriftlich anzuzeigen.
Die Gemeinde ist berechtigt, die Arbeiten zu überprüfen.
Alle Leitungen dürfen nur mit vorheriger Zustimmung der
Gemeinde verdeckt werden. Andernfalls sind sie auf Anordnung der Gemeinde freizulegen.
Die Grundstückseigentümer haben zu allen Überprüfungen
Arbeitskräfte, Geräte und Werkstoffe bereitzustellen.
Festgestellte Mängel sind innerhalb einer angemessenen
Frist durch die Grundstückseigentümer zu beseitigen. Die
Beseitigung der Mängel ist der Gemeinde zur Nachprüfung
anzuzeigen.
Die Gemeinde kann verlangen, dass die Grundstücksentwässerungsanlagen nur mit ihrer Zustimmung in Betrieb
genommen werden. Die Zustimmung kann insbesondere
davon abhängig gemacht werden, dass seitens des vom
Grundstückseigentümer beauftragten Unternehmers eine
Bestätigung über die Dichtigkeit und Funktionsfähigkeit der
Anlagen vorgelegt wird.
Die Zustimmung nach § 10 Abs. 3 und die Prüfung der
Grundstücksentwässerungsanlage durch die Gemeinde
befreien den Grundstückseigentümer, den Bauherrn, den
ausführenden Unternehmer und den Planfertiger nicht von
der Verantwortung für die vorschriftsmäßige und fehlerfreie
Planung und Ausführung der Anlage.
§ 12
Überwachung
Die Gemeinde ist befugt, die Grundstücksentwässerungsanlagen jederzeit zu überprüfen, Abwasserproben zu entnehmen und Messungen durchzuführen. Dasselbe gilt für die
Grundstücksanschlüsse und Messschächte, wenn die Gemeinde sie nicht selbst unterhält. Zu diesem Zweck sind den
Beauftragten der Gemeinde, die sich auf Verlangen auszuweisen haben, ungehindert Zugang zu allen Anlageteilen zu
gewähren und die notwendigen Auskünfte zu erteilen. Die
Grundstückseigentümer werden davon vorher möglichst
verständigt; das gilt nicht für Probeentnahmen und Abwassermessungen.
Der Grundstückseigentümer ist verpflichtet, die von
ihm zu unterhaltenden Grundstücksentwässerungsanlagen in Abständen von zehn Jahren durch einen
fachlich geeigneten Unternehmer auf Bauzustand, insbesondere Dichtigkeit und Funktionsfähigkeit untersuchen und festgestellte Mängel beseitigen zu lassen.
Über die durchgeführten Untersuchungen und über die
Mängelbeseitigung ist der Gemeinde eine Bestätigung des
damit beauftragten Unternehmers vorzulegen. Die Gemeinde kann darüber hinaus jederzeit verlangen, dass die vom
Grundstückseigentümer zu unterhaltenden Anlagen in einen Zustand gebracht werden, der Störungen anderer Einleiter, Beeinträchtigungen der öffentlichen Entwässerungsanlage und Gewässerverunreinigungen ausschließt.
Die Grundstückseigentümer haben Störungen und Schäden
an den Grundstücksanschlüssen, Messschächten, Grundstücksentwässerungsanlagen, Überwachungseinrichtungen
und etwaigen Vorbehandlungsanlagen unverzüglich der Gemeinde anzuzeigen.
Die Verpflichtungen nach den Absätzen 1 bis 3 gelten auch
für die Benutzer der Grundstücke.
§ 13
Stilllegung von Entwässerungsanlagen auf dem Grundstück
Abflusslose Gruben und Sickeranlagen sind außer Betrieb zu
setzen, sobald ein Grundstück an die öffentliche Entwässerungsanlage angeschlossen ist; das gleiche gilt für die Grundstückskläranlagen, sobald die Abwässer (Niederschlagswässer)
einer ausreichenden Sammelkläranlage zugeführt werden.
Nr. 15 / 2015
Sonstige Grundstücksentwässerungseinrichtungen sind, wenn
sie den Bestimmungen der §§ 9 bis 11 nicht entsprechen, in dem
Umfang außer Betrieb zu setzen, in dem das Grundstück an die
öffentliche Entwässerungsanlage anzuschließen ist.
§ 14
Einleiten in die Kanäle
(1) In die Regenwasserkanäle darf nur Niederschlagswasser eingeleitet werden.
(2) Den Zeitpunkt, von dem ab in die Kanäle eingeleitet werden
kann, bestimmt die Gemeinde.
§ 15
Verbot des Einleitens, Einleitungsbedingungen
(1) In die öffentliche Entwässerungsanlage dürfen Stoffe nicht
eingeleitet oder eingebracht werden, die
•
die dort beschäftigten Personen gefährden oder deren Gesundheit beeinträchtigen,
•
die öffentliche Entwässerungsanlage oder die angeschlossenen Grundstücke gefährden oder beschädigen,
•
den Betrieb der Entwässerungsanlage erschweren, behindern oder beeinträchtigen,
•
die landwirtschaftliche, forstwirtschaftliche oder gärtnerische Verwertung des Klärschlamms erschweren oder verhindern oder
•
sich sonst schädlich auf die Umwelt, insbesondere die Gewässer, auswirken.
(2) Dieses Verbot gilt insbesondere für
1. feuergefährliche oder zerknallfähige Stoffe wie Benzin,
Benzol, Öl
2. infektiöse Stoffe, Medikamente
3. radioaktive Stoffe
4. Farbstoffe, soweit sie zu einer deutlichen Verfärbung des
Abwassers in der Sammelkläranlage oder des Gewässersführen, Lösemittel
5. Abwasser oder andere Stoffe, die schädliche Ausdünstungen, Gase oder Dämpfe verbreiten können
6. Grund- und Quellwasser
7. feste Stoffe, auch in zerkleinerter Form, wie Schutt, Asche,
Sand, Kies, Faserstoffe, Zement, Kunstharz, Teer, Pappe,
Dung, Küchenabfälle, Schlachtabfälle, Treber, Hefe, flüssige Stoffe, die erhärten
8. Räumgut aus Leichtstoff- und Fettabschneidern, Jauche,
Gülle, Abwasser aus Dunggruben und Tierhaltungen, Silagegärsaft, Blut aus Schlächtereien, Molke
9. Absetzgut, Schlämme oder Suspensionen aus Vorbehandlungsanlagen, Räumgut aus Grundstückskläranlagen und Abortgruben unbeschadet gemeindlicher Regelungen zur Beseitigung der Fäkalschlämme
10. Stoffe oder Stoffgruppen, die wegen der Besorgnis einer
Giftigkeit, Langlebigkeit, Anreicherungsfähigkeit oder
einer krebserzeugenden, fruchtschädigenden oder erb
gutverändernden Wirkung als gefährlich zu bewerten sind
wie Schwermetalle, Cyanide, halogenierte Kohlenwasserstoffe, polycyclische Aromaten, Phenole.
11. Abwasser aus Industrie- und Gewerbebetrieben,
- von dem zu erwarten ist, dass es auch
nach der Behandlung in der Sammelkläranlage nicht den Mindestanforderungen nach
§ 7 a des Wasserhaushaltsgesetzes entsprechen
wird,
- das wärmer als + 350 C ist,
- das einen pHWert von unter 6,5 oder über 9,5 aufweist,
- das aufschwimmende Öle und Fette enthält,
- das als Kühlwasser benutzt worden ist.
(3)
Wenn Stoffe im Sinn des Absatzes 1 in eine Grundstücksenwässerungsanlage oder in die öffentliche Entwässerungsanlage gelangen, ist die Gemeinde sofort zu verständigen.
POING
Seite 7
§ 16
Abscheider
(1) Sofern mit dem Abwasser (Niederschlagswasser) Leichtflüssigkeiten, wie z. B. Benzin, Benzol, Öle oder Fette mit abgeschwemmt werden können, sind in die Grundstücksentwässerungsanlage Abscheider einzuschalten und insoweit
ausschließlich diese zu benutzen.
(2)
Die Abscheider müssen in regelmäßigen Zeitabständen
und bei Bedarf entleert werden. Die Gemeinde kann den
Nachweis der ordnungsgemäßen Entleerung verlangen. Das
Abscheidegut ist schadlos zu entsorgen.
§ 17
Untersuchung des Abwassers
(1)
Die Gemeinde kann über die Art und Menge des eingeleiteten oder einzuleitenden Abwassers Aufschluss verlangen.
Bevor erstmalig Abwasser (Niederschlagswasser) eingeleitet
oder wenn Art oder Menge des eingeleiteten Abwassers
(Niederschlagswassers) geändert werden, ist der Gemeinde
auf Verlangen nachzuweisen, dass das Abwasser (Niederschlagswassers) keine Stoffe enthält, die unter das Verbot
des § 15 fallen.
(2)
Die Gemeinde kann eingeleitetes Abwasser (Niederschlagswasser) jederzeit, auch periodisch untersuchen
lassen. Auf die Überwachung wird in der Regel verzichtet,
soweit für die Einleitung in die Sammelkanalisation eine
Genehmigung nach Art. 41 c BayWG vorliegt und die dafür
vorgeschriebenen Untersuchungen, insbesondere nach der
Abwassereigenüberwachungsverordnung in der jeweils geltenden Fassung, ordnungsgemäß durchgeführt und der Gemeinde vorgelegt werden. Die Gemeinde kann verlangen,
dass die nach § 12 Abs. 3 eingebauten Überwachungseinrichtungen ordnungsgemäß betrieben und die Messergebnisse vorgelegt werden.
(3) Die Beauftragten der Gemeinde und die Bediensteten der
für die Gewässeraufsicht zuständigen Behörden können die
anzuschließenden oder die angeschlossenen Grundstücke
betreten, wenn dies zur Durchführung der in den Absätzen 1
und 2 vorgesehenen Maßnahmen erforderlich ist.
(1)
(2)
(3)
(4)
§ 18
Haftung
Die Gemeinde haftet unbeschadet Abs. 2 nicht für Schäden,
die auf solchen Betriebsstörungen beruhen, die sich auch
bei ordnungsgemäßer Planung, Ausführung und Unterhaltung der Entwässerungseinrichtung nicht vermeiden lassen.
Satz 1 gilt insbesondere auch für Schäden, die durch
Rückstau hervorgerufen werden.
Die Gemeinde haftet für Schäden, die sich aus dem Benützen
der öffentlichen Entwässerungsanlage ergeben, nur dann,
wenn einer Person, deren sich die Gemeinde zur Erfüllung
ihrer Verpflichtungen bedient, Vorsatz oder Fahrlässigkeit
zur Last fällt.
Der Grundstückseigentümer und die Benutzer haben für die
ordnungsgemäße Benutzung der öffentlichen Entwässerungsanlage einschließlich des Grundstücksanschlusses zu
sorgen.
Wer den Vorschriften dieser Satzung oder einer Sondervereinbarung zuwiderhandelt, haftet der Gemeinde für
alle ihr dadurch entstehenden Schäden und Nachteile.
Dasselbe gilt für Schäden und Nachteile, die durch den mangelhaften Zustand der Grundstücksentwässerungsanlage
oder des Grundstücksanschlusses verursacht werden, soweit
dieser nach § 8 vom Grundstückseigentümer herzustellen,
zu erneuern, zu ändern und zu unterhalten ist. Mehrere Verpflichtete haften als Gesamtschuldner.
(1)
(2)
(3)
(4)
1.
2.
3.
4.
5.
Nr. 15 / 2015
§ 19
Grundstücksbenutzung
Der Grundstückseigentümer hat das Anbringen und Verlegen von Leitungen einschließlich Zubehör zur Ableitung von Abwasser (Niederschlagswasser) über sein im
Entsorgungsgebiet liegendes Grundstück sowie sonstige
Schutzmaßnahmen unentgeltlich zuzulassen, wenn und
soweit diese Maßnahmen für die örtliche Abwasserbeseitigung erforderlich sind. Diese Pflicht betrifft nur Grundstücke, die an die öffentliche Entwässerungsanlage angeschlossen oder anzuschließen sind, die vom Eigentümer im
wirtschaftlichen Zusammenhang mit einem angeschlossenen oder zum Anschluss vorgesehenen Grundstück genutzt werden oder für die die Möglichkeit der örtlichen
Abwasserbeseitigung sonst wirtschaftlich vorteilhaft ist.
Die Verpflichtung entfällt, soweit die Inanspruchnahme der
Grundstücke den Eigentümer in unzumutbarer Weise belasten würde.
Der Grundstückseigentümer ist rechtzeitig über Art und Umfang der beabsichtigten Inanspruchnahme seines Grundstückes zu benachrichtigen.
Der Grundstückseigentümer kann die Verlegung der Einrichtungen verlangen, wenn sie an der bisherigen Stelle für
ihn nicht mehr zumutbar sind. Die Kosten der Verlegung hat
die Gemeinde zu tragen, soweit die Einrichtung nicht ausschließlich der Entsorgung des Grundstückes dient.
Die Absätze 1 bis 3 gelten nicht für öffentliche Verkehrswege
und Verkehrsflächen sowie für Grundstücke, die durch Planfeststellung für den Bau von öffentlichen Verkehrswegen
und Verkehrsflächen bestimmt sind.
§ 20
Ordnungswidrigkeiten
Nach Art. 24 Abs. 2 Satz 2 der Gemeindeordnung kann mit
Geldbuße belegt werden, wer vorsätzlich
den Vorschriften über den Anschluss- und Benutzungszwang
(§ 5) zuwiderhandelt,
eine der in § 10 Abs. 1, § 11 Abs. 1, § 12 Abs. 3 und 4 und § 17
Abs. 1 festgelegten Melde-, Auskunfts- oder Vorlagefristen
verletzt,
entgegen § 10 Abs. 3 vor Zustimmung der Gemeinde mit der
Herstellung oder Änderung der Grundstücksentwässerungsanlage beginnt,
entgegen den Vorschriften der §§ 14 und 15 Abwässer in die
öffentliche Entwässerungsanlage einleitet.
§ 21
Anordnung für den Einzelfall,
Zwangsmittel
(1) Die Gemeinde kann zur Erfüllung der nach dieser Satzung
bestehenden Verpflichtungen Anordnungen für den Einzelfall erlassen.
(2) Für die Erzwingung der in dieser Satzung vorgeschriebenen
Handlungen, eines Duldens oder Unterlassens gelten die
Vorschriften des Bayerischen Verwaltungszustellungs- und
Vollstreckungsgesetzes.
§ 22
Inkrafttreten
Diese Satzung tritt am Tage nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.
Gleichzeitig tritt die Satzung für die öffentliche Entwässerungsanlage der Gemeinde Poing vom 30.07.2007 außer Kraft.
A. Hingerl
Erster Bürgermeister
POING
Seite 8
Nr. 15 / 2015
Auflistung der derzeit bekannten wichtigen
Straßenbaumaßnahmen
(Stand: Ende 14. KW)
Stellenausschreibung
Die Gemeinde Poing im
Landkreis Ebersberg, 15.000 Einwohner,
ca. 18 km östlich von München,
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt drei vollbeschäftigte
Sozialpädagogen (m/w)
für
•
offene Jugendarbeit im gemeindlichen Jugendzentrum
sowie
•
Streetwork.
Nähere Informationen (Aufgabenschwerpunkte,
Anforderungsprofil und Angaben zum Arbeitsverhältnis) finden Sie auf unserer Homepage
www.poing.de\Rathaus\Ausschreibungen
Derzeit gültige Anordnungen, die durch
das Landratsamt Ebersberg erteilt wurden:
Hauptstraße 11, Fernwärmeanschluss, 30.03. - 29.04.2015
Derzeit gültige Anordnungen, die durch die
Gemeinde Poing erteilt wurden:
Wikingerstraße, Vollsperrung, 13.04. - 24.04.2015, täglich in der
Zeit von 07.00 bis 17.00 Uhr
Endbachweg, Eisenbahnunterführung, Sperrung in der zweiten
Ferienwoche (voraussichtlich Donnerstag oder Freitag), 1 Arbeitstag, Fußgänger frei
Bergfeldstraße, Herstellung der Ein- und Ausfahrten sowie einer
Wertstoffsammelplatzes, 02.03. - 30.04.2015
Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Nachweis über die Ausbildung,
Zeugnisse) bis spätestens 30.04.2015 an die Gemeinde
Poing, Rathausstr. 3, 85586 Poing.
Markomannenstraße 25, Erweiterung der Zufahrt für das Grundstück für Materiallieferungen, 16.03. - 31.07.2015
Reisekosten anlässlich eines möglichen Vorstellungsgespräches können nicht übernommen werden.
Entenweg, Storchenweg, Teichhuhnstraße, Kanalsanierung,
30.03. - 24.04.2015
Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Krach ab dem 20.04.2015 unter der Tel.-Nr. 08121/25 72-11 gerne zur Verfügung.
Storchenweg, Wasseranschluss, halbseitige Sperrung, Verlängerung bis 30.04.2015
Hechtseestr. 18 - 25, Wasseranschluss, 23.03. - 30.04.2015
Bergfeldstraße 11, Kabelverlängerung für Bayernwerk, 25.03. 08.04.2015 (Verlängerung)
Stellenausschreibung
Die Gemeinde Poing im
Landkreis Ebersberg, 15.000 Einwohner,
ca. 18 km östlich von München, sucht zum nächstmöglichen
Zeitpunkt eine/n
Verwaltungsangestellte (m/w)
Parkweg, Vollsperrung der Treppe im Reuterpark, längstens bis
29.05.2015
Watzmannstraße, Wasseranschluss, halbseitige Sperrung, 09.03. 30.04.2015
Durch die Baumaßnahmen kann es in den jeweiligen Straßenzügen zu Behinderungen durch Baufahrzeuge kommen. Wir bitten
um Kenntnisnahme und Verständnis.
in Teilzeit (20 Wochenstunden)
für das Sachgebiet Kinder, Jugend, Familie, Senioren, Schulen
und Bildung.
Nähere Informationen (Aufgabenschwerpunkte,
Anforderungsprofil und Angaben zum Arbeitsverhältnis) finden sie auf unserer Homepage
www.poing.de\Rathaus\Ausschreibungen
Haben wir Ihr Interesse an dieser abwechslungsreichen und
zukunftsorientierten Arbeit geweckt, dann richten Sie Ihre
Bewerbung bitte mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf,
Nachweis über die Ausbildung, Zeugnisse) bis spätestens
30.04.2015 an die Gemeinde Poing, Rathausstr. 3, 85586
Poing.
Reisekosten anlässlich eines möglichen Vorstellungsgespräches können nicht übernommen werden.
Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Schmidt, Tel.-Nr. 08121/25 7216, gerne zur Verfügung.
Ausweise und Reisepässe
(bee/pon) Folgende Personalausweise und Reisepässe liegen im
Rathaus der Gemeinde Poing, Bürgerbüro Zi. 011 (Erdgeschoss),
zur Abholung bereit:
•
Reisepässe
Beantragungszeitraum:
17.03.2015 bis 23.03.2015
•
Personalausweise*
Beantragungszeitraum:
17.03.2015 bis 23.03.2015
* Beachten Sie bitte:
Erst nach Erhalt des „PIN - Briefes“ (PIN-Brief-Versand nur an
Personen ab 16 Jahre) ist die Abholung des Personalausweises möglich!
Alle bereits gelieferten Ausweisdokumente können Sie während
der Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 08:00 – 12:30 Uhr
Donnerstag zusätzlich: 14:00 – 18:00 Uhr abholen.
POING
Seite 9
Nr. 15 / 2015
Bitte vergessen Sie nicht, Ihren bisherigen Ausweis bzw. Pass
mitzubringen.
Sollte ein Angehöriger oder Bekannter das Ausweisdokument für
Sie abholen wollen, beachten Sie bitte, dass sich dieser ausweisen und eine schriftliche Vollmacht vorlegen muss.
Für weitere Auskünfte, Fragen oder Terminvereinbarungen
stehen wir Ihnen gerne unter: Tel.: 08121/9794 -150/ -153/ -154
zur Verfügung.
Einwohnerentwicklung
(str) Das Einwohnermeldeamt der Gemeinde
Poing registrierte in der Zeit vom 01.03.15
– 31.03.15 folgende Einwohnerzahlen bzw.
Veränderungen:
Einwohnerstand am 31.03.2015:
15.063
davon männlich/weiblich
7.496/7.567
davon ausl. Staatsangehörige
1.999
Wanderungsstatistik
Zuzüge:
Wegzüge:
Umzüge:
Geburten:
Sterbefälle:
155
108
28
10
7
Repair-Café: Wir suchen Sie!
(sai) Sind Sie handwerklich begabt, haben Sie Reparaturerfahrung oder haben sie sogar einen handwerklichen Beruf erlernt?
Wenn Sie Ihre Fähigkeiten für einen guten Zweck ehrenamtlich
einsetzen wollen melden Sie sich bei der Gemeinde Poing. Wir
wollen der Wegwerfgesellschaft die kalte Schulter zeigen und
ein Repair-Café einrichten. Dort werden z.B. alte Elektrogeräte,
kaputte Möbel und vieles mehr von Besuchern zusammen mit
Reparaturerfahrenen repariert und wieder zum Laufen gebracht.
Außerdem gibt es immer Kaffee und Kuchen. Auch dazu suchen
wir ehrenamtliche Helfer, die uns beim Verteilen der Leckereien
helfen. Zudem benötigen wir Kuchenspenden.
Nähere Infos zu Repair Cafés finden Sie auch unter www.anstiftung.de.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben eine solche Einrichtung in
Poing aktiv mit aufzubauen melden Sie sich bitte bei Frau Saier,
Sachgebiet Umwelt, Energie und Abfall unter 08121/97 94-340
oder per Email abfall@poing.de oder kommen Sie persönlich
während der Rathausöffnungszeiten vorbei.
Abfallberatung
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8-12 Uhr und nach Vereinbarung. Bitte beachten Sie, dass die Fundräder auch im Internet unter www.poing.de. – Rathaus – Online Service – Fundbüro online
eingesehen werden können.
(hug) Bei Fragen im Bereich der Abfallwirtschaft (Abfallvermeidung, -trennung und -entsorgung) steht Frau Maybrit
Huber-Gegg allen Poinger Bürgerinnen und Bürgern wie auch
Betrieben als Abfallberaterin zur Verfügung Î von Montag bis
Donnerstag immer vormittags unter der Tel. Nr. 08121/97 94-350.
Zudem nimmt noch von Dienstag bis Freitag die Abfallberaterin
Frau Claudia Götz unter der Tel. Nr. 08121/97 94-351 gerne Ihre
Anliegen entgegen.
Persönlich erreichbar sind beide im ehemaligen Abwasserzweckverbandsgebäude gegenüber vom Rathaus, Rathausstraße
4, Erdgeschoß links, Zimmer-Nr. 009, oder per E-Mail: abfall@
poing.de. Da vorübergehend auch Außendiensttätigkeiten anfallen, empfiehlt sich eventuell eine vorherige Terminabsprache.
Ein Anrufbeantworter ist zu den Abwesenheitszeiten geschaltet.
Fundamt
Tonnen-Leerungstermine
Fundräderstelle Baubetriebshof, Am Hanselbrunn 1
(dar) Folgende, nachstehend aufgeführte Fundräder wurden in
der Zeit vom 01.03.2015 bis 31.03.2015 abgegeben und können
während der Öffnungszeiten des Baubetriebshofes von den Eigentümern abgeholt werden:
2 Damenfahrräder, 2 Herrenfahrräder
Rathaus
(str) Vom 30.03.15 – 02.04.15 wurden folgende Gegenstände
im Fundamt der Gemeinde Poing abgegeben und können im
Bürgerbüro, Zimmer 11, abgeholt werden:
2 einzelne Schlüssel, 2 Schlüsselbunde, 1 Brille
Fundsachen vom Sport-, Freizeit- und Erholungszentrum
Zeitraum 01.03.2015 bis 31.03.2015:
1 Paar Stiefletten, 1 Paar Turnschuhe, 1 Kapuzensweatshirt, 1 Sweatjacke, 1 Käppi, 3 Mützen, 1 Shorts, 1 Turnschuh, 1 Handschuh,
1 Schal, 1 Jeans, 1 Trainingshose, , 1 Achselshirt, , 1 Paar Schuhe,
1 Uhr, 1 Rucksack mit 1 Paar Turnschuhe, Sport-Shorts , 1 Kuscheltier, 3 Schirme, 1 Knirps
Telefonische Auskunft erhalten Sie unter Tel.: 08121/97 94- 150,
-151, -152, -153, -154
Im Fundbüro der Realschule Poing wurden zahlreiche Fundgegenstände abgegeben. Diese können nach vorheriger
Terminvereinbarung mit dem Fundbüro der Schule abgeholt
werden.
Kontakt per E-Mail: fundbuero@realschule-poing.de oder per
Telefon: Sekretariat 08121/25 47 89-0. Andere Wertgegenstände
wie Schlüssel, Geldbeutel, Handys usw. werden nach dem Fund
zeitnah im Fundbüro der Gemeinde Poing abgegeben. (hug) April/Mai 2015
Restmülltonnen:
von Dienstag 21. April 2015
bis Freitag 24. April 2015
von Dienstag 05. Mai 2015
bis Freitag 08. Mai 2015
Komposttonnen:
Mo/Di/Mi 13. – 15. April 2015
Mo/Di/Mi 27. – 29. April 2015
Unsere Öffnungszeiten am Wertstoffhof:
Wertstoffhof
Gruber Straße 57
Montag bis Freitag Vormittag
9–12 Uhr
Montag bis Freitag Nachmittag
Sommerzeit
Winterzeit
16–19 Uhr
15–18 Uhr
Samstag
9–15 Uhr
Hinweis zur Papierentsorgung:
Es findet jeden letzten Samstag im Monat eine Papiersammlung
von Vereinen statt. Genaue Termine und Ortsangaben lesen Sie
kurz vorher im Gemeindeblatt. Bitte nützen Sie diese Möglichkeit
aus. Sie unterstützen dadurch zum einen den sammelnden Verein und zum anderen entlasten Sie etwas unsere Papiercontainer.
Wir weisen auch darauf hin, dass die Feuerwehr Poing in ihrem
Hof eine Gitterbox aufgestellt hat. Dort können Sie Altpapier gebündelt (keine Kartonagen) einwerfen. Bitte beachten Sie auch
hier die üblichen Einwurfzeiten werktags von 7-19 Uhr.
POING
Seite 10
Nr. 15 / 2015
Sommerzeit am Wertstoffhof
Containerdeckel bitte immer schließen
(hug) Da am letzten Sonntag im März die Uhren wieder auf
die Sommerzeit umgestellt wurden, bedeutet dies für den
Wertstoffhof wieder andere Öffnungszeiten am Nachmittag.
Der Wertstoffhof hat seitdem wieder nachmittags von 16 – 19
Uhr geöffnet (statt 15-18 Uhr in der Winterzeit).
Die Vormittagsöffnungszeiten sowie die Öffnungszeit am Samstag bleiben unverändert.
Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.
(hug) Nachdem ja an den Containerstandplätzen die Deckel der
einzelnen Container offen sind und dadurch ein erleichterter Einwurf der Wertstoffe ermöglicht wird, bitten wir die Deckel dieser
Container nach jeder Entsorgung möglichst wieder zu schließen.
Der Grund hierfür ist einfach:
Aufgrund des Klimawandels kommt es verstärkt zu Stürmen und
auch zu Hitzewellen. Falls die Deckel unserer Container, vor allem
bei Papier und Verpackungen, dann aufstehen, weht der Wind die
losen und leichten Verpackungsmaterialien oder auch das oben
aufliegende leichte Papier in die umliegenden Grünanlagen oder
Gärten oder sogar auf die Straße. Bei großer Hitze kann es besonders bei den Verpackungscontainern dann zu einem übel riechenden Geruch kommen. Beides ist für die angrenzenden Anlieger sehr unangenehm. Bei den Glascontainern haben die offenen
Deckel den Nebeneffekt, dass ein Einwurf in diese Container mit
wesentlich mehr Lärm verbunden ist. Die zusätzlich angebrachten Schallschutzhilfen wie Auffangbänder in den Containern verfehlen dann ihren Zweck und sind eigentlich sinnlos.
Deshalb unsere dringende Bitte:
Bitte schließen Sie die Deckel der Container nach jeder Entsorgung wieder! Sie helfen nicht nur uns sondern auch Ihren
Mitbürgern/innen, die neben den Containerstandplätzen
wohnen und möglichst ohne allzu große Lärm- und Geruchsbelästigung ihren Tag genießen wollen. Danke.
Achtung!
Ab Mai Änderung bei der Restmüllleerung
(hug) Aus logistischen Gründen hat die Entsorgerfirma bei uns
die Änderung eines Leerungstages der Restmülltonnen beantragt. Es betrifft das gesamte Gebiet um den Mitterfeldring in
Poing.
Im Einzelnen sind folgende Straßen von dieser Änderung ab
01. Mai 2015 betroffen:
•
Mitterfeldring komplett
•
Gebrüder-Asam Str.
•
Franz-von Defregger-Str.
•
Franz-von- Lenbach-Weg,
•
Carl-Spitzweg Str.
•
Carl-Spitzweg Platz,
•
Hiasl-Maier- Weg,
•
Franz-.Marc-Weg,
•
Anton-Zwengauer-Weg.
Diese Straßen werden ab 01. Mai 2015 nicht mehr wie bisher am
Donnerstag geleert, sondern bereits am Mittwoch. Bitte diese
Restmülltonnen deshalb ab 01. Mai 2015 immer mittwochs
rechtzeitig zur Leerung bereitstellen. Danke.
Kostenlos abzugeben
(sai) Eine burgunderrote Eckcouch 228x268 cm, teilbar mit Schlaffunktion. Näheres unter Tel.: 0176/41 35 79 14
Getrennte Abfuhr von Gartenabfällen
(hug) Im Landkreis Ebersberg werden im Frühjahr wieder die
Gartenabfälle getrennt abgefahren. In unserer Gemeinde werden ab Montag, den 13. April 2015 und aufgrund unserer
Gemeindegröße voraussichtlich noch einige Tage danach die organischen Materialien aus dem Garten eingesammelt, kompostiert und anschließend wieder dem Naturkreislauf zugeführt.
Wir möchten Sie bitten, am Abend des Vortages bzw. am Montag
13. April 2015 bis spätestens 8.00 Uhr die Gartenabfälle gut sichtbar und gebündelt am Straßenrand zur Abholung bereitzustellen.
Alle Straßen werden nur einmal abgefahren. Gartenabfälle,
die verspätet zur Abholung bereitgestellt werden oder eine
Menge von 2 qm pro Haushalt übersteigen, werden nicht mitgenommen (bei größeren Mengen bitte die Gartenabfälle zum
Wertstoffhof Gruber Strasse 57 bringen oder samstags von 9 – 12
Uhr am Komposthof Schimpf in Angelbrechting direkt anliefern).
Was wird gesammelt?
Alle pflanzlichen Abfälle aus dem Garten wie:
Laub, Strauch-, Hecken- und Rasenschnitt, Äste, Reisig usw.
Damit die Gartenabfälle wieder dem Naturkreislauf zugeführt
werden können, müssen diese frei von Verunreinigungen sein.
Darum bitte unbedingt darauf achten:
Kein Blech, Plastik, Glas, Steine und sonstiges nicht pflanzliches
Material zu den Gartenabfällen legen! Loses Material bitte in Papiersäcke geben.
Papiersäcke können im Lagerhaus Festl & Kinshofer, Neufarner
Straße in Poing zum Preis von 0,50 € je Stück erworben werden.
Die Säcke gibt es nicht im Rathaus!
Damit auch diese Aktion wieder ein Erfolg wird, möchten wir Sie
um Unterstützung und vor allem um Mitwirkung bitten. Sie leisten damit Ihren persönlichen Beitrag zum Umweltschutz.
Wussten Sie schon, dass die Angabe der Lumen auf der Verpackung einer Lampe angibt, wie hell diese leuchtet und dass
sich bei der Beleuchtung viel Strom sparen lässt?
(sai) Weitere Fragen können Sie jeden 2. Donnerstag in der Zeit
von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr bei der kostenlosen Energiesprechstunde der Gemeinde Poing klären. Die kostenlose
Energiesprechstunde findet im Verwaltungsgebäude Rathausstraße 4 (gegenüber Rathaus!) nach telefonischer Anmeldung
statt. Zu folgenden Themengebieten werden Beratungen durchgeführt:
•
Energetische Gebäudesanierung
•
Effiziente und umweltfreundliche
•
Heizsysteme
•
Fördermittelberatung
•
Energiesparen im Haushalt
•
Energieeffizienter Neubau
•
Thermografie
•
Energieausweis
•
Stromsparberatung
Hausmüll entgiften – Problemmüllsammlung
Umfrage zur kostenlosen
Energiesprechstunde
(hug) Die nächste Problemmüllsammlung findet in unserer Gemeinde statt am Freitag, den 17. April 2015 am Wertstoffhof,
Gruber Str. 57 in Poing von 16.00 – 17.30 Uhr.
Ausführlicheres im nächsten Gemeindeblatt.
Je nach Themengebiet werden Sie von
Herrn Schütt oder Herrn Schenke beraten.
Bildnachweis: Deutsche Energie-Agentur
GmbH (dena)
Wir bitten um Voranmeldung beim Sachgebiet Umwelt der Gemeinde Poing, Frau Saier Tel. 08121/97 94-340.
(sai) Auch für das Jahr 2014 wurde wieder eine Umfrage zu den
kostenlosen Energiesprechstunden durchgeführt. Dazu wurden
13 Fragebögen verschickt. Fünf wurden beantwortet und an die
POING
Seite 11
Gemeinde zurück geschickt. Dies ergibt eine Rücklaufquote von
rund 38%.
Die Umfrage lieferte folgende Ergebnisse: Bei den kostenlosen
Energiesprechstunden wurde viermal das Thema Heizung und
jeweils einmal das Thema Gebäudedämmung, Förderung, Schimmel und Lüftung, Stromsparen, Energieausweis sowie Photovoltaik besprochen. Bei allen, die auf den Fragebogen geantwortet
haben, wurden nach der kostenlose Energiesprechstunde Maßnahmen zur Einsparung von Energie ergriffen.
Folgende Maßnahmen wurden ergriffen: Dreimal wurde die
Heizung ausgetauscht, einmal wurde eine Solarthermieanlage installiert, einmal wurde Schimmel beseitigt und einmal wurde ein Heizungsregler angebracht. Viermal wurde
klar angegeben, dass die kostenlose Energiesprechstunde
zur Entscheidung zur Durchführung der Maßnahmen beigetragen hat, einmal wurde keine Antwort gegeben. Die Arbeit der Energieberater in der kostenlosen Energiesprechstunde wurde viermal mit der Schulnote 2 (gut) und einmal mit
der Schulnote 1 (sehr gut) bewertet. Des Weiteren wurde die Einrichtung der kostenlosen Energiesprechstunde sowie die Arbeit
der Energieberater gelobt. Uns zeigt dies erneut, dass wir mit der
Einrichtung der kostenlosen Energiesprechstunde eine Maßnahme geschaffen haben, die zur Energiewende beiträgt.
Wir bedanken uns bei unseren Energieberatern und bei allen Besuchern der kostenlosen Energiesprechstunde und hoffen, dass
diese auch weiterhin rege genutzt wird.
Homepage des Energie- und Umweltbeirates
(sai) Besuchen Sie den Energie- und Umweltbeirat auf seiner
Homepage unter www.eub-poing.de und erfahren Sie alles über
die Tätigkeitsfelder des Energie- und Umweltbeirates. Außerdem können Sie sich Infos zur kostenlosen Energiesprechstunde
einholen und erhalten Energiespartipps. Wenn Sie aktiv an der
Energiewende in Poing mitarbeiten möchten sind Sie herzlichen
eingeladen eine unserer nächsten Sitzungen des Energie- und
Umweltbeirates oder eine unserer Veranstaltungen zu besuchen.
Die Termine finden Sie auf unserer Homepage.
Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Saier, Sachgebiet Abfall, Energie und Umwelt der Gemeinde Poing, zu den Rathausöffnungszeiten persönlich oder telefonisch unter 08121/97 94-340 oder
per E-Mail an umwelt@poing.de.
Nr. 15 / 2015
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Saier, Sachgebiet Abfall, Energie
und Umwelt der Gemeinde Poing, zu den Rathausöffnungszeiten
persönlich, telefonisch unter 08121/97 94-340 oder per Mail an
umwelt@poing.de zur Verfügung.
Leistungsverbesserungen bei Waisenrenten
Bundestag und Bundesrat stimmen für neues
Gesetz: Änderungen treten voraussichtlich
am 1. Juli 2015 in Kraft
Bei Waisenrenten aus der gesetzlichen Rentenversicherung wird
es voraussichtlich ab 1. Juli 2015 deutliche Leistungsverbesserungen geben.
Der Bundesrat stimmte am 27. März der Gesetzesänderung zu, so
die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern.
Waisen erhalten dann unabhängig von den Einkommensverhältnissen die Halb- oder Vollwaisenrente in voller Höhe. Alle derzeit
infolge der Einkommensanrechnung gekürzt gezahlten Renten
an volljährige Waisen werden von der Deutschen Rentenversicherung automatisch neu berechnet und ungekürzt weiter gezahlt.
Mit der Gesetzesänderung wird zudem der Kreis volljähriger
Waisen, der Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente aus der
gesetzlichen Rentenversicherung hat, erweitert. Zukünftig können ähnlich wie beim Kindergeldanspruch weitere nationale und
internationale Freiwilligendienste bei Tod eines Elternteils zu einem Anspruch auf Waisenrente führen.
Wichtig: Volljährige Waisen, die ab Inkrafttreten der Neuregelung
zum erweiterten Personenkreis der Anspruchsberechtigten zählen, müssen die Waisenrente beantragen. Soll die Rente zum 1.
Juli 2015 beginnen, muss der Antrag bis spätestens 30. Juni 2016
gestellt werden. Wird der Antrag danach gestellt, kann die Rente
längstens für 12 Kalendermonate rückwirkend gezahlt werden.
Weitere Informationen erhält man am kostenlosen Servicetelefon
unter 0800 1000 48088 und bei allen Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung.
Die Deutsche Rentenversicherung in Bayern
Helfen Sie Bienen und Insekten!
(sai) In der heutigen Zeit haben es Bienen und auch andere nützliche Insekten z. B. durch den Anbau von Monokulturen und den
Einsatz von Pestiziden immer schwerer Nahrung zu finden. Sie
können in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon Nahrungsquellen
für Bienen schaffen. Setzen Sie blühende Pflanzen in Balkonkästen, säen Sie Wildblumen in ihrem Garten oder pflanzen einen
Obstbaum. Sie können auch ganz einfach wildgewachsene Blumen in ihrem Garten stehen lassen. Dies ist sogar sehr dekorativ und liegt voll im Trend. Lassen Sie beim Rasenmähen immer
wieder z.B. kreisrund eine Fläche Wiese mit Blumen stehen.
Weitere Infos, wie Sie z.B. einen Bienenfreundlichen Balkonkasten
anlegen, finden Sie unter http://www.bienenretter.de/dein-einsatzort-balkon/. Auch die Gemeinde Poing hat bereits blühende
Flächen für Insekten angelegt und strebt den Ausbau dieser Flächen weiter an. Damit können wir gemeinsam einen Beitrag zur
Erhaltung der Artenvielfalt leisten und verschönern gleichzeitig
unsere Umgebung.
Wir suchen Ihre Ideen!
(sai) Das Sachgebiet Umwelt der Gemeinde Poing sucht Ihre Ideen und Vorschläge zum Schutz unserer Umwelt und unseres Klimas sowie zur Umsetzung der Energiewende in Poing. Dazu gehört auch Kritik, wenn z.B. etwas auf dem Gemeindegebiet nicht
richtig funktioniert. Wir freuen uns über alle Ihre Ideen sowohl für
die Gemeinde speziell als auch allgemeiner Natur. Alle Vorschläge
und Anmerkungen werden von uns auf Machbarkeit geprüft.
Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung.
Donnerstag, den 09.04.2015, 19.00 Uhr
Praktisch Ausbildung Höhenrettung
Teilnehmer: Gruppe ERHT
Ausbilder/Verantwortlicher: KDT Robert Gaipl
Montag, den 13.04.2015, 19.00 Uhr
Praktische und Theoretische Ausbildung
Teilnehmer: Gruppe THL
Ausbilder/Verantwortlicher: Robert Petermeier/Herbert Lindner
Dienstag, den 14.04.2015, 19.00 Uhr
Vorbereitung LP THL
Teilnehmer: Teilnehmer LP-THL
Ausbilder/Verantwortlicher: KDT Robert Gaipl
Mittwoch, den 15.04.2015, 19.00 Uhr
Praktische und Theoretische Ausbildung
Teilnehmer: Jugendgruppe
Ausbil./Verantwortlicher: JW Maria Buchmann/Alexander Späth
Mittwoch, den 15.05.2015, 19.00 Uhr
Vorbereitung LP THL
Teilnehmer: Teilnehmer LP-THL
Ausbilder/Verantwortlicher: KDT Robert Gaipl
Donnerstag, den 16.05.2015, 19.00 Uhr
Zugübung mit FF Neufarn
Teilnehmer: Gruppe 5
Ausbilder/Verantwortlicher: Eva Schmidmeir/Michael Geis
Kommandant Robert Gaipl, feuerwehr@poing.de
POING
Seite 12
Nr. 15 / 2015
NICHTAMTLICHER TEIL
Immer für Sie da!
Jeden Montag steht Ihnen ein Mitglied der SPD-Bürgerliste für
Ihre persönlichen Fragen am Telefon zur Verfügung.
Am Montag, den 13. April haben Sie die Gelegenheit mit Fabian Frank zu sprechen. Sie
erreichen ihn von 18.30 – 19.30 Uhr unter
der Telefonnummer 08121/71 532. Natürlich sind wir auch außerhalb der Sprechstunde telefonisch und per E-Mail erreichbar. Die
E-Mail-Adressen der einzelnen Mitgliedern der
SPD-Bürgerliste können Sie auf der gemeinsamen Homepage der SPD-Bürgerliste und des
SPD-Ortsvereines www.spd-buergerliste.de erfahren. Außerdem
können Sie unter fraktion@spd-buergerliste.de eine E-Mail an unsere Fraktionssprecher schicken.
Fraktion der SPD-Bürgerliste
Auffällige Jugendliche –
2. Infoveranstaltung der SPD Bürgerliste
Wie bereits angekündigt, will die SPD Bürgerliste auch Gespräche
mit den Jugendlichen führen.
Mehrere Maßnahmen sind jetzt bereits beschlossen um
die Problematik in den Griff zu bekommen aber der Dialog mit den Jugendlichen muss auch geführt werden.
Wir halten es für wichtig, dass die Anliegen der Jugendlichen angehört, diskutiert und auch in den Arbeitskreis Auffällige Jugendliche eingebracht werden.
Nachdem die Gespräche mit den Anwohnern vielversprechend waren, laden wir nun alle interessierten Jugendlichen zu unserer zweiten Infoveranstaltung diesen Freitag
am 10.04.2015 um 19:00 Uhr in die Poinger Einkehr (Nebenraum) ein.
Cornelia Gütlich, 1. Vorsitzende SPD Ortsverein
Bärbel Kellendorfer-Schmid, Fraktionssprecherin SPD Bürgerliste
Peter Maier, Fraktionssprecher SPD Bürgerliste
Der Vortrag ist kostenfrei.
Rechtsanwalt Jochen Kreutzberg ist auf die Gestaltung komplexer Nachfolgeprozesse sowie auf die Regelung des Betreuungsfalles spezialisiert. Er wird zunächst herausarbeiten, wie sich
das gesetzliche Betreuungsrecht auswirkt. Gleich im Anschluss
wird er uns zeigen, wie wir mit eigenen Verfügungen sicherstellen können, dass unsere persönlichen Wünsche und Vorstellungen Wirklichkeit werden.
Die CSU ist näher am Menschen. Wir nehmen die Interessen und
auch die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger ernst.
Inhaltlich wird der Vortrag fachlich und parteipolitisch neutral
sein.
Für das Team CSU Aktive Bürger
Joachim Saam, Ortsvorsitzender
Ludwig Berger, Fraktionssprecher
Nachgefragt beim Gemeinderat!
Richtig vorsorgen: Patientenverfügung,
Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht
Sie haben Fragen, Ideen oder Vorschläge? Zögern Sie nicht - nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Wie möchten Sie von Ärzten behandelt werden, wenn Sie sich
selber nicht äußern können? Wie kann man für einen Notfall und
die anschließend evtl. nötige Betreuung vorsorgen?
Niemand fällt es leicht, sich über diese Fragen Gedanken zu machen, aber jeden geht es an.
Jeden Freitag haben Sie die Möglichkeit mit einem Mitglied unserer Gemeinderatsfraktion zu sprechen und Ihr Anliegen mitzuteilen.
Deshalb lädt der CSU Ortsverband zu einem Vortrag zur Gestaltung des Betreuungsfalls ein:
Diesen Freitag steht Ihnen unser Gemeinderatsmitglied und
Jugendsprecherin
Eva Saam
für Ihre Fragen zur Verfügung.
POING
Seite 13
Nr. 15 / 2015
Nun hoffen wir stark, dass es nicht zu einer Kostenexplosion wie
bei den Buswartehäuschen kommen wird!
Trotz der genannten Ungereimtheiten sehen wir die aktuelle
Pflanzaktion positiv und würden uns freuen, wenn sich viele
Poinger Bürger/innen daran beteiligen!
Sie erreichen sie von 17 – 18 Uhr telefonisch unter
976730
Wir sehen uns am 10. April um 14:00 Uhr und / oder 11. April
um 09:00 Uhr. Treffpunkt ist jeweils die Grünanlage südlich des
Bürgerhauses.
Auch außerhalb dieser Zeit können Sie uns immer erreichen:
Schreiben Sie uns eine E-Mail fraktion@csu-poing.de oder kontaktieren Sie uns bei Facebook CSU Poing – Aktive Bürger.
Als nächste Schritte sehen wir die Bestandsaufnahme der vorhandenen Ökoflächen in Poing und die gezielte Entwicklung eines
Biotopverbundes.
Ludwig Berger, Fraktionssprecher
Für Gemeinderatsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Einladung OV Treffen
Der Ortsverband der Poinger Grünen lädt alle Interessierten zu
seinem nächsten öffentlichen Treffen am Montag, den 13. April,
um 19.30 Uhr in die Poinger Einkehr ein.
Die GemeinderätInnen werden über die vorangegangene
Gemeinderatssitzung berichten und einen Ausblick auf die
nächste am Donnerstag, den 16. April, geben.
Falls Sie sich hierfür interessieren oder Ihnen auch noch andere Themen wichtig sind, freuen wir uns Sie bei unserem Treffen
kennenzulernen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.
Für den Ortsverband Poing
Dominik Fuchs
Tel. 08121 - 76673
dominikfuchs@t-online.de
www.gruene-poing.de
www.facebook.de/GruenePoing
Werner Dankesreiter
Sieglinde Pehl
E-Mail: info@gruene-poing.de www.gruene-poing.de
Notrufe
Polizei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Feuerwehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Rettungsdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Giftnotruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 89 / 1 92 40
Polizeiinspektion Poing . . . . . . . . . . . . . . . 0 81 21 / 99 17-0
Gaswache . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 89 / 15 30 16
Weitere wichtige Rufnummern und Öffnungszeiten finden
Sie auf S. 32 und S. 33.
Pflanzaktion „Poing pflanzt Zukunft!“
Die Gemeinde Poing startet mit einer gemeinsamen Pflanzaktion am 10./11. April in den Frühling. Dabei sollen an mehreren
Standorten ökologisch wertvolle Flächen geschaffen werden.
Fachlich betreut wird die Aktion von Dr. Reinhard Witt, einem
überregional bekannten Fachplaner für naturnahe Grünanlagen,
der auch das Haarer Modell begleitet.
Wir freuen wir uns sehr, dass unser Antrag „Blühflächen statt
Grünflächen“, der im Gemeinderat am 16.01.2014 einstimmig
angenommen wurde, nun in einem ersten Schritt professionell
umgesetzt wird!
Unserem damaligen Antrag hatten wir der Gemeindeverwaltung
Poing ein Buch von Dr. Reinhard Witt beigefügt. „Die Ökoflächen
der Gemeinde Haar - Investitionen in nachhaltige Artenvielfalt.“
Es war uns wichtig, nahe Beispiele für neue Wege in der Biodiversität zu aufzuzeigen.
Schade ist, dass die Maßnahme nicht mit dem Gemeinderat und
auch nicht mit den Antragstellern abgestimmt wurde. So werden
die Kosten wohl erst bekannt werden, nachdem die Maßnahme
durchgeführt ist. Wir hatten vorgeschlagen, dass die Umsetzung
im Wesentlichen durch unseren personell gut ausgestatteten
Baubetriebshof und weitgehend ohne Beauftragung von externen Gartenbaufirmen stattfindet, und unsere Mithilfe angeboten.
Angebot für Rommè-SpielerInnen
Der nächste Rommè-Nachmittag, an dem auch Brett- und andere
Kartenspiele angeboten werden, findet am Donnerstag, 09. April
2015, ab 13.00 Uhr, in unserer „AWO-Stube“ in der Poststr. 4 statt.
Neueste Tricks von Betrügern erkennen Vortrag der Kriminalpolizeilichen
Beratungsstelle Erding
Unter dem Motto „Gefahren erkennen – Risiken vermeiden“
bieten wir in Zusammenarbeit mit anderen Poinger Institutionen
im Bürgerhaus einen Vortrag der Kriminalpolizei Erding.
Niemand ist vor Betrügern gefeit, Kriminalhauptkommissar
Jakob Deischl berät zu Themen wie „Haustürtricks/geschäfte;
Enkeltrick, Taschendiebstahl, Online-Banking, Gaunerzinken,
Einbruchschutz“
Wann: Donnerstag, 23. April 2015, 19.00 Uhr
Wo: Café des Familienzentrums, Bürgerhaus
POING
Seite 14
Altpapiersammlung am Freitag, 24. April und
Samstag, 25. April 2015
Wir sammeln am letzten Aprilwochenende wieder Altpapier.
Mit dem Erlös wollen wir die Seniorenarbeit und Projekte im Bereich Jugend und Familien unterstützen.
Der Container steht am Freitag, 24. April ab 14.00 Uhr, bis Samstag, 25. April, 11.00 Uhr auf dem Festgelände Am Hanselbrunn,
neben dem Baubetriebshof.
Bitte legen Sie das gebündelte Papier am Samstag, 25. April bis
08.00 Uhr gut sichtbar an den Straßenrand.
Die AWO Poing ist von Montag bis Freitag unter der Telefonnummer 08121/77 19 17 zu erreichen. Sollte sich der Anrufbeantworter
melden, rufen wir Sie gerne unter Ihrer Festnetznummer zurück.
Wir laden alle Poinger Seniorinnen und Senioren herzlich ein jeden Dienstag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr unseren Seniorentreff in der Poststr. 4 zu besuchen.
Verbringen Sie einen netten Nachmittag in unserer gemütlichen
AWO-Stube, unsere Wirte Hans Schnitzlein und Dietmar Sauermann freuen sich auf Ihren Besuch.
Peter Maier, 1. Vorsitzender
Jürgen Schäpe, Stellvertr. Vorsitzender
Neueste Tricks von Betrügern erkennen Vortrag der Kriminalpolizeilichen
Beratungsstelle Erding
Unter dem Motto „Gefahren erkennen – Risiken vermeiden“
bieten wir in Zusammenarbeit mit anderen Poinger Institutionen
im Bürgerhaus einen Vortrag der Kriminalpolizei Erding.
Niemand ist vor Betrügern gefeit, Kriminalhauptkommissar
Jakob Deischl berät zu Themen wie „Haustürtricks/geschäfte;
Enkeltrick, Taschendiebstahl, Online-Banking, Gaunerzinken,
Einbruchschutz“
Wann: Donnerstag, 23. April 2015, 19.00 Uhr
Wo: Café des Familienzentrums, Bürgerhaus
Susanne Knott, 1. Vorsitzende Familienzentrum Poing
Peter Maier, 1. Vorsitzender AWO Poing
Handarbeitskreis
Donnerstag, 09.04., 09:00 Uhr, Gemeindesaal, Treffen des
Poinger Bastelkreises. Informationen bei Frau Engel, Tel.: 82 327.
Seniorentanz
Montag, 13.04., 16:00 Uhr, Festsaal. Informationen bei Frau
Steinbigler, Tel.: 82 503.
Sandra Göttmann
Nach den Osterferien sind wir ab Montag, 13. April 2015 wieder für Sie da.
Wir sind mit unseren Angeboten weiterhin unter der Telefonnummer 08121/77 19 17 erreichbar. Das FWA Team ist montags ab
15.00–17.00 Uhr im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1, 1. Stock (Aufzug
vorhanden) persönlich oder unter der Telefonnummer 08121/99
Nr. 15 / 2015
55 78 21 für Sie erreichbar oder per E-Mail: freiwilligenagentur@
poing.de. Über das Internet: http://kommunal.poing.de content/
fwa/ oder www.poing.de unter „Leben und Freizeit“. In Notfällen
können Sie uns von Montag bis Freitag unter der Telefonnummer 0 81 21/77 19 17 erreichen. Sollte sich der Anrufbeantworter melden, rufen wir Sie unter Ihrer Festnetznummer zurück.
Angebote für Poinger Seniorinnen und Senioren
Seniorenbegleitung z. B. Spazieren gehen – auch mit Rollstuhlfahrer, Arztbegleitung, Einkaufen und kleine Erledigungen im
Haushalt, Fahrdienste für Arztbesuche und kleinere Reparaturen.
Angebote für Arbeitssuchende
Bewerbungsberatung, Bewerbungsschreiben, Briefwechsel mit
Behörden.
Angebote bei Krankheit und Notfällen
Apothekendienst, Einkaufen, Blumen gießen, Briefkastenleerung,
Katzen versorgen.
Hilfe für kleine handwerkliche Arbeiten
Im handwerklichen Bereich bieten gelernte, berufstätige Handwerker ehrenamtlich ihre Dienste in ihrer Freizeit an, insbesondere für allein stehende Personen, ältere Menschen oder um in
Notlagen zu helfen.
Neue Angebote:
Sprachen – Japanisch und Spanisch Übersetzungen
Behebung kleinerer EDV-Probleme
Die Freiwilligen Agentur Poing ist eine soziale Einrichtung die ehrenamtliche Dienste vermittelt und Ihnen die Möglichkeit gibt,
Hilfe zu erhalten oder Ihre eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse
einzubringen. Unsere Angebote beinhalten die kleinen alltäglichen
Hilfeleistungen. Wir beraten Sie auch gerne über weitere soziale
Einrichtungen in Poing. Haben Sie eine Nachfrage, die nicht durch
unsere Angebote abgedeckt ist, werden wir versuchen Ihnen individuell und vertraulich zu helfen. Wir vermitteln keine regelmäßigen
bezahlten Dienstleistungen und keine gewerblichen Dienstleistungen, keine komplette kostenlose Renovierung, auch keine kostenlose Putzfrau. Für die Vermittlungen kann keine Haftung, keine Gewährleistung und kein Versicherungsschutz übernommen werden.
Möchten Sie für eine erhaltene Leistung einen kleinen Betrag spenden? – Unterstützen Sie die Nachbarschaftshilfe, die sich selbst finanziert und das ganze Jahr für Sie ehrenamtlich im Einsatz ist.
Diese erreichen Sie über:
Katholische Kirchenstiftung St. Michael, Poing, VR Bank München-Land EG, Kennwort: Poinger Nachbarschaftshilfe, Konto Nr.
7 333 706, BLZ 701664 86. Die Pfarrei St. Michael stellt auf Wunsch
finanzamtsfähige Spendenquittungen aus.
Für das FWA-TEAM
Janina Zuschrott, Monika Maier, Sabine Klima, Gerlinde Schwarz
Andere Länder – andere Sitten
Das ist das Thema unseres nächsten Treffens des kulinarischen
nostalgischen Schatzkästchens am 14.04.2015 um 17.30 Uhr.
Also liebe Poingerinnen und Poinger, Angelbrechtingerinnen
und Angelbrechtinger Sie alle sind herzlich eingeladen.
Es ist wie immer eine öffentliche Veranstaltung!
Ob aus Böhmen, Mähren, Österreich, Schweiz, Syrien, Sierra
Leone, Nigeria, Griechenland,
Italien, Türkei, Frankreich oder
aus einer anderen Ecke der
Welt – lassen Sie uns teilhaben
an Traditionen, Rezepten, Leckerbissen, Nationalgerichten
usw. zu Festen aus ihrem Land.
In unserer lockeren Runde tauschen wir wie immer Erfahrungen,
POING
Seite 15
Nr. 15 / 2015
Geschichten Rezepte usw. aus, ratschen und werden uns wie
üblich eine kulinarische Kleinigkeit zu probieren einfallen lassen.
Sie dürfen aber auch gerne was aus Ihrer Heimat zum Kosten mitbringen, wenn Sie möchten.
Gerne nehmen wir auch Ihre Beiträge telefonisch, schriftlich, oder
per E-Mail an unter:
Pflegestern Beratungsstelle für Senioren und Angehörige
Marktstr. 5b, 85586 Poing, Tel. 08121/256-256
E-Mail : bwzh-poing@pflegesterngmbh.de
Wir suchen 1 Geschwisterkinderwagen
Sollten sie diesen Kinderwagen für eine mittellose Familie erübrigen können, freue ich mich auf Ihren Anruf – Telefonnummer
08121/80 834.
Christine Bloch, Vorsitzende
Auf Ihr Kommen oder Ihre Beiträge freuen wir uns
Liebe Grüße
Ihr Schatzkästchenteam
Die Tagespflege im
Seniorenzentrum
Kirchheim- eine Entlastung
für pflegende Angehörige
In den freundlichen und gemütlichen Räumlichkeiten der
Tagespflege Kirchheim werden Senioren von Montag bis Freitag
von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, nach dem Motto ,,Tagsüber in angenehmer Runde, abends wieder daheim“ von Pflegefachkräften
betreut.
Unser Schwerpunkt liegt in der sozialen Bereuung und Beschäftigung (Gedächtnistraining mit einer ausgebildeten Gedächtnistrainerin, Bewegungstraining, morgendliche Zeitungsrunde,
singen, kochen, backen, Spaziergänge, Einzelbetreuung, Besuch
von Kindergartenkindern, Gottesdienst, jahreszeitliche Feste, Alltagsstrukturierung u. v. m.).
Das Frühstück, Mittagessen und der Nachmittagskaffee mit Kuchen werden in einer angenehmen Atmosphäre gemeinsam eingenommen. Mittags stehen mehrere Ruheräume als Rückzugsmöglichkeit zur Verfügung.
Bei einer genehmigten Pflegestufe ist die Abrechnung mit allen
Pflegekassen möglich. Die Pflegekasse bezahlt 50% mehr Leistung, wenn die Tagespflege in Anspruch genommen wird. Außerdem kann das zusätzliche Betreuungsgeld bei Menschen mit
Demenz für die Leistung der Tagespflege abgerechnet werden.
Bei Bedarf können Termine mit Krankengymnasten, Ergotherapeuten, Logopäden, Fußpfleger und Frisör in unseren Räumlichkeiten vereinbart werden.
Die Abholung und Heimfahrt ist durch einen Fahrdienst im Umkreis von 15 km möglich und kann ebenfalls mit der Pflegekasse
abgerechnet werden.
Gerne können Sie unsere Tagespflege nach telefonischer Anmeldung im Seniorenzentrum Kirchheim besichtigen.
Ansprechpartnerin:
Ingrid Peter-Rimböck, Tel. 089/ 945673030
Hausführungen im Seniorenzentrum Poing!
Sie wollen unser Seniorenzentrum kennenlernen? – Gerne! Wir
bieten allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern an, unser
Seniorenzentrum zu besichtigen: Jeden ersten Montag im Monat
haben Sie – nach telefonischer Voranmeldung – die Möglichkeit,
unsere Einrichtung kennenzulernen. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr
im Eingangsbereich des Hauses, Marktstr. 7 in Poing. Die Führung
dauert ca. 45 Minuten. Anschließend können Sie gerne unser
Café besuchen.
Anmeldung bitte bis zum 25. des Vormonates unter der Telefonnummer: 08121/98 66 216 oder direkt bei der Pflegedienstleitung, Michael Ludewig, Tel: 08121/256-322 oder 256-401.
Wir freuen uns auf Sie!
Wir sind wieder da!
Ab Freitag, den 17. April sind wir wieder mit unserer Aktion
„Poinger helfen Poingern“ mit zwei Marktbuden auf dem Wochenmarkt vertreten, um Flohmarktware – die der Wertstoffhof
dankenswerterweise für uns sammelt – für einen guten Zweck zu
verkaufen.
Unser Warenangebot reicht von A bis Z, von Aromakerzen bis
zum Zauberkasten. So gehört zu unserem Sortiment hauptsächlich Spielzeug, Bücher, Haushaltsgeräte, Küchenutensilien, Gläser, Geschirr, Zierrat jeglicher Art - und das alles zu äußerst erschwinglichen Preisen.
Haben Sie sehr gut erhaltene Flohmarktware für uns? Diese
können Sie bei den Mitarbeitern des Wertstoffhofes zu den Öffnungszeiten abgeben. Wir nehmen keine Kleidung, keine Schuhe
(höchstens fast ungetragen), keine einzelnen Gläser oder Tassen,
keine Kuscheltiere und keine Zinnteller und -krüge entgegen. Wir
danken Ihnen schon jetzt für Ihre Spende!
Christine Bloch
mit dem Standl-Team
PC-Treff
Das nächste Treffen findet am Freitag dem 10. April 2015 um
14:00 Uhr im Seniorentreff der AWO, Poststr. 4 statt.
Gäste sind immer willkommen.
Dieter Finkhäuser, Tel. 08121 71147
E-Mail: KDE@Finkhaeuser-Poing.de
http://pc-treff.finkhaeuser.info
Wandergruppe
Bei unserer nächsten Wanderung besuchen wir nach 8 Jahren
noch einmal Bernried am Starnberger See. Es soll eine Frühlingswanderung werden, wenn es auch heute nicht danach aussieht.
Wir gehen von Tutzing aus und auch dort hin zurück.
Termin: Mittwoch, den 15. April 2015,
Achtung, Abfahrt: 9.20 Uhr ab Bahnhof Poing,
Treffen 15 Minuten vorher auf der Südseite.
Mit der S 2, ab Ostbahnhof S6 fahren wir bis zur Endstation in
Tutzing. Von dort wandern wir am oder oberhalb des Starnberger
Sees, vorbei am Buchheim-Museum, bis nach Bernried.
Nach der Mittagsrast im Hotel „Seeblick“ können wir noch zum
ehemaligen Kloster oberhalb des Dampferstegs gehen. Danach
geht es im wesentlichen auf dem gleichen Weg zurück nach Tutzing zum Bahnhof. Unterwegs werden wir uns noch das schöne
Schloss Höhenried von außen anschauen.
Es ist eine reizvolle Wanderung auf Nebenstraßen, Rad-, Fuß- und
Wanderwegen und mit zahlreichen schönen Ausblicken ohne
nennenswerte Steigungen, teilweise durch schattige Waldstücke.
POING
Seite 16
Die Weglänge beträgt insgesamt reichlich 12 km, wir rechnen dafür mit insgesamt ca. 3 ½ Stunden Gehzeit.
Bei zweifelhaftem Wetter stehe ich am Wandertag bis 8.45 Uhr für
Rückfragen am Telefon und danach am Mobiltelefon bereit.
Bei schlechtem Wetter wird die Wanderung um eine Woche auf
den 22. April verschoben.
Es organisiert und führt: Manfred Wildner
Tel: 82 356 und Handy 0175/52 45 238
Nr. 15 / 2015
Ansprechpartner:
Stv.Vorsitzende: Eleonore Gigl ,Telefon 08121/82 551
Frauenbetreuerin:Bärbel Zapf, Teleofon 08121/77 308
für unsere ausländischen Mitglieder:
Peter Keegan, Telefon 08121/81 714
für unsere berufstätigen behinderten Mitglieder:
Markus Ulrich, Telefon 08121/98 91 19 (ab 17:00)
Nehmen Sie die Gelegenheit wahr und rufen Sie einfach an!
Rechtsberatungen in Poing:
nächste Rechtsberatung am 15. April: bitte um telefonische
Terminvereinbarung unter tel. 08092/21 080.
Auch Nichtmitglieder können gerne einen Termin zur Sprechstunde vereinbaren.
Mode-Mobil im Seniorencafé erfreute alle
Am 24. März war wie jedes Jahr Herr Karl mit seiner neuesten
Frühlingskollektion bei uns. Zahlreiche Gäste und unsere Bewohner, konnten wir ab 14 Uhr begrüßen und nach Kaffee und Kuchen wurde der Laufsteg für unsere „Models“ freigegeben.
Sie führten verschiedene aktuelle Mode wie Hosen, T-Shirts sowie
Jacken für Männer und Frauen vor. Danach wurde eifrig ausprobiert, natürlich auch gekauft und alle Gäste bedankten sich für
den Nachmittag in angenehmer Atmosphäre.
Auch an unsere „Models“ Frau Ilse Gürtler, Frau Hanni Maier, Herrn
Herbert Weiß und unser mit 97Jahren rekordverdächtiges Model
Herrn Otto Sankt-Johanser ein herzliches Dankeschön und wir
freuen uns schon auf die nächste Modenschau im Herbst. Für das Poinger Seniorenzentrum
Monika Peter
Einladung zur Jahreshauptversammlung:
am Samstag, den 25. April 2015 um 14 Uhr, in der Gaststätte
zur Poinger Einkehr, Plieningerstr. 22, Poing
Vorläufige Tagesordnung:
1. Begrüßung und Totengedenken durch die kom. Vorsitzende
2. Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Jahr 2014
3. Kassenbericht
4. Entlastung des Vorstand
5. Programm für 2015
6. Jahressammlung - Helft Wunden heilen -2015
7. Sonstiges
8. Wünsche und Anregungen
Nach Beendigung des offiziellen Teils der Jahreshauptversammlung steht der Vorstand im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins, den Mitgliedern zum Gedankenaustausch gerne zur
Verfügung.
Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen.
die Vorstandschaft des Vdk-Poing
Bildunterschrift: Herr Karl und die „Models“
Großes Dankeschön!
Die Bewohner und alle Mitarbeiter des Poinger Seniorenheims,
bedanken sich bei der Bäckerei Forchhammer in Pliening und
beim Zehmerhof in Gelting, für die Spenden zum Osterfest. Wir
waren alle sehr erfreut. Nochmals vielen Dank.
Für das Seniorenheim Poing:
Die Bewohner und die amtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter
Zu ihrem Recht kommen – wir sind für Sie da!
Der VdK hilft seinen Mitgliedern zum Bespiel bei Rente, Behinderung und Pflege, HartzIV usw. Sprechen Sie uns an! (Nur 6,00 €/
Monat kostet der Erwerb der Mitgliedschaft!)
Anschrift des VdK-Ortsverbandes Poing:
VdK-Ortsverband Poing c/o Eleonore Gigl Birkenallee 19 85586
Poing
Bürozeiten: Mo.: 09.00-12.00 Uhr
Di. : 17.00-19.00 Uhr
Mi. : 17.00-19.00 Uhr
Do.: 09.00-12.00 Uhr
Hauptgeschäftsst. Vaterstetten, Tel. 081 06/35 90-35, Fax -16
(Mo- Fr. 9.00-12.00 Uhr, Mo. u. Do. 16.00-19.00 Uhr)
www.vhs-vaterstetten.de
E-Mail: Service@vhs-vaterstetten.de
April-Vorschau:
Mo. 13.4.: Qi Gong der vier Jahreszeiten – Frühling! (1264) mit
Brigitte Ertl, 4 x 15.45-16.45 Uhr, VHS, 20,- €
Di. 14.4.: Acryl – auch für Einsteiger (8151F) mit Sylvia Vassilian, 5
x 19.00-21.30 Uhr, 52,10 €
Do. 16.4.: Gold- und Silberschmieden (8353) mit Frances D´Aintree-Gierl, 8 x 16.00-19.00 Uhr, Grundschule, 112,- €
Experimentieren mit Pastell (8167F) mit Christine Großmann, 5 x
16.20-18.50 Uhr, VHS, 52,10 €
Do. 16.4.: NORDIC Walking – für Geübte (1581) mit Katharina Labitzke, 4 x 19.00-20.00 Uhr, 1. Treffpunkt VHS, 19,70 €
Fr. 17.4.: Malen an der Staffelei (8164F) mit Christiane Meier, 5 x
9.00-12.00 Uhr, VHS, 62,50 €
Fr./Sa.17./18.4.: Jetzt versuche ich es einmal selbst! Nähen!
(9336) mit Dorothea Lokner, 19.00-21.30 Uhr, bzw. 10.00-17.00
Uhr, VHS, 42,- €
POING
Seite 17
Sa. 18.4.: Cajon-Workshop (3442) mit Ewa Bross, 2 x 9.30-12.30
Uhr, VHS, 50,- €
So. 19.4.: Zeichnen für Kinder (8-12 Jahre) (8195) mit Sabine Bieder, 13.15-15.45 Uhr, VHS, 12,- €
Perspektivisches Zeichnen für Jugendliche (12-16 Jahre) (8194)
mit Sabine Bieder, 16.00-18.30 Uhr, VHS, 12,- €
Fr. 24.4.: Hin- und hergerissen! (2234) mit Hiltrud Moser und Rosi
Esterhammer, 18.30-21.30 Uhr, VHS, 20,- €
Homöopathie – Notfallapotheke (2061) mit Silke Naumann,
19.30-21.00 Uhr, 8,- €
Fr./Sa. 24./25.4.: Silberschmieden: Ringmodelle aus Wachs
(8362) mit Chris Carpenter, 18.30 Uhr, bzw. 9.30-16.30 Uhr, Grundschule, 65,- €
Sa. 25.4.: Ein halber Samstag für einen gesunden Rücken (1448)
mit Katharina Labitzke, 14.00-17.00 Uhr, VHS, 20,- €
Sa./So. 25./26./4. und 2./3.5.: Lebendige Gitarre für Erwachsene
und Jugendliche (3430) mit Christian Pahlke, 4 x 16.00-18.00 Uhr,
VHS, 60,- €
So. 26.4.: Nacken und Schultern – ganz entspannt! (1230) mit Daniela Sachs, 10.00-13.00 Uhr, VHS, 19,- €
Tibetanische Klangmassage – ein Nachmittag zum Entspannen
(1290) mit Daniela Sachs, 14.00-17.00 Uhr, VHS, 19,- €
Für das VHS-Team
Hildegard Petschik
Wirbelsäulengymnastik und Rückenschule
Bewegungsmangel und ungünstige Bewegungsabläufe im Alltag sind häufige Ursachen für Rückenprobleme. Durch Einüben
neuer Bewegungsmuster wird die Wirbelsäule gestärkt und kann
so auf Dauer entlastet werden. Eine kurze Entspannungsphase
rundet die Stunde ab. Bitte Matte mitbringen.
ab Mittwoch, 15.04.2015
Kurs 1 14 x von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr
Kurs 2 14 x von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr
Pfarrheim St. Michael, Schulstr.29c, Poing
Kursleiterin: Anja Roitner
Teilnahmegebühr je Kurs: 70 €
Anmeldung bei Anita Arndt, Tel. 08121-912693
ab Mittwoch, 15.04.2015
Kurs 1 10 x von 17.45 Uhr bis 18.45 Uhr
Kurs 2 10 x von 18.45 Uhr bis 19.45 Uhr
Pfarrheim St.Michael, Schulstr. 29c, Poing
Kursleiterin: Brigitte Dreher
Teilnahmegebühr je Kurs 40 €
Anmeldung bei Brigitte Dreher, Tel. 08121-8940
Bitte auf Anrufbeantworter sprechen!
ab Donnerstag, 16.04.2015
Kurs 1 10 x von 18.45 Uhr bis 19.45 Uhr
Pfarrheim St.Michael, Schulstr.29c, Poing
Teilnahmegebühr 40 €
Anmeldung bei Brigitte Dreher, Tel. 08121-8940
Bitte auf Anrufbeantworter sprechen!
Eltern-Kind-Programm - die „Spielgruppe“
der etwas anderen Art
Das Eltern-Kind-Programm (EKP) ist ein Angebot für Familien mit
Kindern von 1 – 3 Jahren. Während der Gruppentreffen steht das
gemeinsame Spiel mit Bewegung, Sinneserfahrungen, Basteln,
sowie Musik und Liedern im Mittelpunkt. Die Aktivitäten sind auf
den Entwicklungsstand der Kinder abgestimmt und bieten Ideen und Anregungen für den Familienalltag. Die Eltern können
Kontakte zu anderen Eltern knüpfen und sich in Erziehungsfragen austauschen. Die wöchentlichen Gruppentreffen werden von
Nr. 15 / 2015
einer qualifizierten Leiterin begleitet und dauern etwas 2 Stunden. In der EKP-Gruppe für Kinder, die im ersten Halbjahr 2013
geboren sind, sind noch Plätze frei!
Nähere Informationen bei Martina Hohl, Tel. 08121-8941
Andrea Paul
Liebe Poingerinnen und Poinger,
liebe Eltern,
wir möchten Sie alle zu unserem Infoabend am Dienstag,
14.04.2015 um 19:00 Uhr in die Poinger Einkehr einladen. In den
dortigen Räumen werden wir Sie auf den aktuellen Stand bringen.
Wir wollen Ihnen zuhören und wissen, wo Ihnen oder Ihrem Kind
im Bildungssystem der Schuh drückt. Der Infoabend soll zugleich
eine Ideenbörse für Sie und uns sein. Der Landkreis Ebersberg will
sich ja als Bildungsregion schmücken. Das geht aber nur wenn
endlich die da unten in Ebersberg sich auch für die Interessen der
Bürgerinnen und Bürger interessieren und nicht ein abgekartetes Spiel fahren, indem Supergymnasien geplant werden statt
wohnortnahes Lernen zu ermöglichen. Unsere Kinder sind keine
Variablen und Kostenstellen sondern Menschen, die es verdienen
bestmögliche Bildungschancen ermöglicht zu bekommen und
in erster Linie Kind zu sein. Die Zeit der Pendelei und Warterei
von weiter entfernten Gymnasien sollten die Schülerinnen und
Schüler lieber daheim, auf der Wiese oder in einer unserer vielen und tollen Vereine verbringen. Wie sind ihre Erfahrungen mit
den bereits bestehenden Gymnasien? Mit welchen Problemen
sind Sie konfrontiert? Beispielsweise in der Schülerbeförderung?
Das alles sind auch Fragen mit denen wir uns am 14.04.2015 ab
19:00 Uhr in der Poinger Einkehr beschäftigen werden.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen
Für die BIG Poing
Omid Atai
Cornelia Gütlich
Osterfest im AWO Kinderhaus, Birkenallee
Am Donnerstag feiert das
ganze Kinderhaus das Osterfest. Mit einem gemeinsamen
Morgenkreis wird der Tag
begonnen. Wir lesen die Geschichte vom schwarzen Huhn,
spielen mit den Krippenkindern
„Häschen in der Grube“ und
natürlich darf auch „Stups, der
kleine Osterhase“ nicht fehlen.
Schon die ganze Woche wurden fleißig Hasenkekse gebacken,
Eier gefärbt und Osternester gebastelt. Nachdem wir die versteckten und gefüllten Osternester gefunden haben, stärken wir
uns bei einem gemeinsamen Osterfrühstück.
Nun freuen sich alle auf die Osterferien und vielleicht schaut ja
auch zuhause nochmal der Osterhase vorbei.
Das AWO Kinderhaus-Team
POING
Seite 18
Eine große Osterüberraschung…
… erhielten die Kindergartenkinder des Kinderland Kirchheimer Allee. Nicht nur hatte
der Osterhase ein großes Nest
mit vielen bunten Eiern und
kleinen Süßigkeiten hinterlassen, er brachte den Kindern
auch Spielzeug für ihre Kita.
Mit großer Begeisterung nahmen die Kinder einen voll ausgestatteten Kaufmannsladen und
ein Puppenbett in Empfang. Ob in der ein oder anderen Schublade vielleicht noch ein Ei versteckt war?
Simone Klein
Kinderland PLUS gGmbH
Vom Winde verweht….
… wurde unser geplanter Ausflug zum Ostermarkt nach Bad Tölz
Dienstag vergangener Woche. Orkan „Niklas“ hatte vor allem Bayern fest im Griff und so fiel die Entscheidung, den Tag lieber in
Poing zu verbringen.
Ganz klar, die Ferienbetreuung bietet den Kindern auch in stürmischen Zeiten ein warmes Nest. Statt den Kunsthandwerkern über
die Schulter zu schauen, bastelten die Kinder ihre eigenen Osterkreationen. Viele nutzen die Gelegenheit, ein paar Brettspiele
auszuprobieren und natürlich wurde trotz des starken Windes ein
Gang auf den Schulhof gewagt, allein um mal zu sehen, welche
Kraft der Wind entfalten kann.
Mehr über die Erlebnisse der Kinder während der Oster-Ferienbetreuung lesen Sie demnächst an dieser Stelle. Wer mehr über die
Ferienbetreuung der Kinderland PLUS gGmbH erfahren möchte, findet weitere Programme und Berichte unter www.kinderland-plus.de, Ferienbetreuung.
Die Anmeldung für die Pfingstferien (26.05. – 05.06.15) läuft
bereits. Anmeldeschluss ist Freitag, der 8. Mai 2015.
Simone Klein
Kinderland PLUS gGmbH
Nr. 15 / 2015
kreative Bearbeitung orientiert sich jedoch nicht an einzelnen
Schulfächern, sondern die verschiedenen Lernbereichen wie
Sprache, soziale Kompetenz, physische und motorische Entwicklung, mathematische Bildung, Naturkunde u.v.m. werden miteinander verknüpft. Über allem steht jedoch die Vermittlung einer
positiven Lebensauffassung.
Seit März 2015 ist der Name SchuWiDu auch offiziell eine bzw.
unsere Marke. Der Begriff ist eingetragen
beim deutschen Patent- und Markenamt und
somit für uns geschützt. Dies bietet uns für
die Zukunft die Möglichkeit der individuellen
Weiterentwicklung unserer Idee.
Sonne, Mond und Sterne –
Es geht wieder los mit unserer
Hort-Uni
Was ist eine Hort-Uni?
Die Hort-Uni ist ein Angebot für alle Kinder
und wird aufgeteilt in Vorlesungen, Workshops und Experimente. Die Themen richten sich nach dem Interesse der Kinder oder
werden durch besondere Ereignisse ausgesucht (z.B. die Sonnenfinsternis).
Am 26.04.2015 fand der erste Vortrag für unsere Hort-Uni statt,
zum Thema: Sonne, Mond und Sterne. Hierzu kam ein externer
Referent zu uns ins Haus und hielt eine sehr interessante Präsentation über dieses Thema. Das außergewöhnliche Ereignis am
20.03.2015 (Sonnenfinsternis) wurde für die Kinder aufgegriffen
und kindergerecht erklärt. Durch viele Fragen der kleinen Hortstudenten ist die Neugier gestillt und das Wissen erweitert worden. Anschließend behandelte unser Referent den ersten Flug
auf den Mond und klärte somit alle möglichen Fragen rund um
die Raketen. Als Highlight dieses Vortrages galt für die Kinder
ein Kurzfilm der Sendung mit der Maus „Wie eine Rakete funktioniert“. Der Film hat gezeigt wie eine Rakete fliegen kann und ein
Experiment zeigte sogar wie man eine Rakete zusammen bauen
kann. Am Ende des Vortrages durften die Kinder eine kleine Sonnenuhr basteln und gestalten.
Die kleinen Hortstudenten freuen sich auf die nächste Vorlesung
und suchen fleißig ein neues Thema, dass behandelt werden
kann. Und nicht zuletzt ein großes Dankeschün an unseren Referenten, der diesen Vortrag ganz toll gestaltet hat.
Das Redaktionsteam
Zirkusfreizeit in Poing für 6-16jährige
Unsere Marke „SchuWiDu“
„Wie können wir denn unsere Vorschulkinder nennen?“. Mit dieser Frage fing alles an. Viele Vorschläge standen im Raum, doch
letzendlich gefiel allen der Name SchuWiDu am besten. SchuWiDu ist die Abkürzung für „Schulkind wirst Du“. Schnell wurde dieser Begriff zum gängigen Namen für unsere zukünftigen
Schulkinder, auch wenn uns manch ein „Externer“ noch fragend
anschaut….
Unsere SchuWiDu-Gruppe ist demzufolge eine altershomogene
Gruppe, die sich auf den Eintritt in die Schule vorbereitet. Mit
spielerischen Mitteln wird die Lernbereitschaft sowie die sprachliche Entwicklung der Kinder gefördert. Auch unser Vorschulalltag ist in feststehende Abläufe gegliedert. Spielzeiten, Arbeitsphasen und Gesprächskreise wechseln sich in einem
strukturierten Rahmen ab. Die altersgemäße Vertiefung und
Wolltest Du schon immer einmal Zirkusluft schnuppern, in einer
großen Manege Zaubertricks vorführen oder am Trapez in hohen Lüften schwingen und bist Jahrgang 2009, 2008, 2007, 2006,
2005, 2004, 2003 oder älter?
POING
Seite 19
Dann bist Du bei unserem großen Zirkusprojekt auf dem Volksfestplatz in Poing vom 25.05. – 29.05.2015 (1. Pfingstferienwoche) genau richtig!
Und das ganze kostet Deine Eltern nur 159 € für eine Woche Spaß,
Zirkusfeeling und täglich ein warmes Mittagessen.
Schnell anmelden, damit Du Dir einen der begehrten Plätze garantiert sicherst!
Poinger Kinder und Jugendliche bekommen Vorrang! Teilnehmer
aus Nachbargemeinde werden vorerst auf eine Warteliste gesetzt.
Veranstaltet wird dies vom Jugendzentrum der Gemeinde Poing
in Zusammenarbeit mit der adventoura UG und Co KG.
Nähere Informationen sowie der Anmeldebogen sind online unter www.juz-poing.de (Hauptseite) runterzuladen.
Ansprechpartner im Vorfeld:
Florian Carlsberg, 08121/257220
juz@poing.de, www.juz-poing.de
Anmeldung:
Jugendreferat der Gemeinde Poing
Friedensstraße 3a, 85586 Poing, 08121/257213
Nr. 15 / 2015
An allen 3 Schulen in Poing gibt es eine Mittagsbetreuung für
Grundschüler:
an der Anni-Pickert Grund- und Mittelschule, Gruber Str. 4
an der Grundschule an der Karl-Sittler-Straße 12
am Sonderpädagogischen Förderzentrum an der Seerosenstraße.
Träger dieser Einrichtungen ist die Kolpingfamilie Poing.
Die Betreuungszeit beginnt jeweils nach der 4. Schulstunde und
endet je nach Anmeldung um 14.00 Uhr, 15.30 Uhr oder 17.00
Uhr (17.00 Uhr nur in der Karl-Sittler- und Gruber Str.). Die Kinder
können in dieser Zeit zusammen spielen, voneinander lernen, lesen, basteln, feiern und gemeinsam essen. Zwischen 14.00 Uhr
und 15.30 Uhr machen sie ihre Hausaufgaben.
Zusätzliche Infos erhalten Sie in unserem Büro, Tel. (08121) 77 09
023.
Wir wünschen Ihnen noch erholsame Ferien.
Claudia Demmel und Bärbel Kellendorfer-Schmid
Eine Reise in die Märchenwelt
Lieben auch Sie Märchen und wollen Sie diesen Schatz unseres
Lebens an ihre Kinder weitergeben?
Schon seit vielen Jahren bieten wir Kindern zwischen 4 und 9
Jahren die Möglichkeit, mit anderen gemeinsam in die Welt der
Märchen einzutauchen.
Was auch besonders wichtig ist: Das aktive, konzentrierte Zuhören wird beim Erzählen der Märchen gefördert. Durch Bewegung,
Singen und das Gestalten des Märchens mit Legematerialien wollen wir unsere Märchenstunde auflockern und sprechen damit
die Kinder ganzheitlich an. Im Anschluss an das Märchen basteln
wir gemeinsam etwas passendes zum Märchen.
Wir laden alle Kinder zwischen 4 und 9 Jahren zum Märchenprojekt ein.
Wir treffen uns Samstag, dem 11.04.2015 von 10.00 bis 12.00
Uhr im Pfarrheim Rupert Mayer (Edit-Stein-Raum, Kellergeschoß).
Letzter Termin vor der Sommerpause.
Bitte bringen Sie für Ihr Kind Hausschuhe mit.
Die Unkosten für das Material betragen pro Kind 3,00 € je Samstag von 10 -12 Uhr.
Wir verabschieden uns bis Oktober und wüschen Ihnen einen
schönen Frühling / Sommer.
Euer Märchenteam
Gabi Möderle, Thilde Lorenz, Rosi Habeck und Anita Franz
Mittagsbetreuung für Grundschüler
Poinger Wochenmarkt
Jeden Freitag von 10 bis 17 Uhr am Marktplatz –
Neue Ortsmitte
„Einkaufen von Mensch zu Mensch“: Frische Ware, Qualität
und ein umfangreiches Angebot zeichnen den Wochenmarkt
aus. Das Warenangebot reicht von Brot, Gemüse, Wurst, Käse,
Obst, Fisch, Fleisch, Getränke, Delikatessen und andere Warenangebote wie Honig, Textilien etc.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
09.04.2015,15:00–17:00 Uhr
Kindertöpferkurs in den Osterferien
Werkraum des Familienzentrums im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Erlernen von Aufbautechniken und Umsetzung eigener Ideen in
Ton; Anmeldung: bei Susanne Knott per E-Mail: susanne.knott@
web.de oder per Tel. 0178 - 166 95 91
10.04.2015, 20:00 Uhr an den Wochendenden 10.–12. April 2015
und 17.–19. April 2015, Beginn jeweils um 18 Uhr, an den Sonntagen um 18 Uhr
Alpenglühn und Männertreu
Theater G.T.E.V. Aubergler Poing, Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule, Poing, Gruber Straße 4
Veranstalter: Gebirgs-Trachten-Erhaltungs-Verein Aubergler
Poing e.V.
Zur Aufführung kommt heuer der lustige Dreiakter Alpenglühn
und Männertreu von Cornelia Willinger. Der Eintritt beträgt EUR
8,00, Einlass ist bereits eine Stunde vor Spielbeginn. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
14.04.2015, 20:00–22:00 Uhr
Zwillingsstammtisch
Restaurant Afrodite, Gruber Straße 46 a
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Jeden 2. Dienstag im Monat (nicht in den Schulferien und
an Feiertagen) findet ein ungezwungener Stammtisch des
Familienzentrums Poing für Eltern und zukünftige Eltern von
Zwillingen statt (Restaurant Afrodite, Gruber Str. 46 a
Anmeldung zur Mittagsbetreuung für das Schuljahr 2015/2016
Der Anmeldetermin für alle drei Mittagsbetreuungseinrichtungen ist Mittwoch, der 29.04.15 zwischen 9.00 Uhr und
11.00 Uhr und zwischen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr. Die Anmeldung erfolgt zentral in den Räumen der Mittagsbetreuung in
der Grund- und Mittelschule Gruber Str. 4 im EG.
18.04.2015, 10:00–14:00 Uhr
Töpferworkshop für Erwachsene
Werkraum des Familienzentrums im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Im Mittelpunkt steht die Entspannung und die Freude am kreativen und eigenständigen Gestalten mit Ton. Unter Anleitung und
POING
Seite 20
Nr. 15 / 2015
fachkundiger Beratung werden die Techniken Aufbau, Modellieren und Engobieren erlernt bzw. vertieft.
den Schwerpunkten Unterhalt, Vermögen, Sorgerecht und Umgangsrecht.
18.04.2015, 20:00–23:00 Uhr
Spieleabend
Café des Familienzentrums im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Ab 20.00 Uhr heißen Inge Nausch und Familie Hellmann alle
spielbegeisterten Jugendlichen und Erwachsenen herzlich willkommen.
08.05.2015, 15:00–17:00 Uhr
Tischlicht töpfern für Kinder von 6-10 Jahren
Werkraum des Familienzentrums im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Erlernen von Grundtechniken und Gestaltung eines Teelichtes
aus Ton; Anmeldung: bei Susanne Knott per E-Mail: susanne.
knott@web.de oder per Tel. 0178 - 166 95 91
20.04.2015, 19:30–21:30 Uhr
Gut auskommen mit dem Einkommen
Café des Familienzentrums im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Ob das Budget klein ist oder der Spielraum größer, mit einem guten Überblick ist man gerüstet für Veränderungen und kann den
eigenen Spielraum gezielt nutzen. Der Vortrag vermittelt neben
praktischen Hinweisen zur Umsetzung einer Haushaltsplanung
auch das wesentliche Wissen zu Finanzprodukten wie z.B. Krediten und Versicherungen. Daneben werden wichtige Verbraucherrechte und Vertragswissen alltagspraktisch vorgestellt. Nicht
zuletzt gibt es Hinweise, wie finanzielle Engpässe erfolgreich zu
meistern sind.
09.05.2015, 19:30–22:00 Uhr
Operettenträume zum Muttertag
Kath. Pfarrheim Rupert Mayer, Gebrüder-Asam-Straße 2
Veranstalter: Kulturtage Poing
Es warten bekannte und mitreißende Melodien aus der Operette,
gewohnt charmant und auf hohem Niveau dargeboten von den
Solisten Barbara Sauter (Mezzosopran) und Richard Wiedl (Tenor)
begleitet vom Petershausener Kammerorchester unter der Leitung von Eugen Tluck.
24.04.2015, 15:30–17:00 Uhr
Kreativ - für Kinder von 4 - 7 Jahren
Mutter- u. Vatertagswerkstatt
Werkraum des Familienzentrums im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Kinder basteln Kleinigkeiten für Mutter- bzw. Vatertag; Anmeldung bei Sibylle Burghauser per E-Mail: sibylle@burghauser.de
02.05.2015, 10:00–17:00 Uhr
Malgruppe Art Projekt Poing
Werkraum des Familienzentrums im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Einmal im Monat findet ein Malwochenende für Hobbykünstler/
innen statt. Zusammen mit Kunstpädagoge Waldemar Kern erfolgt die Vermittlung von Grundlagen, aber auch Förderung innovativer Projekte, Kompositionen und Bild-Organisation. Auch
Anfänger werden an die Grundlagen des Malens herangeführt.
02.05.2015, 15:00–18:00 Uhr
Männer-Hobbykochclub
Küche des Familienzentrums im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Kochbegeisterte Männer sind nach vorheriger Rücksprache herzlich zur kulinarischen Runde im Familienzentrum willkommen.
02.05.2015, 19:00–21:00 Uhr
Floriansfeier mit Gedenkmesse
Kath. Pfarrkirche St. Michael, Anzinger Straße 2
Veranstalter: Freiwillige Feuerwehr Poing e.V.
Gedenkmesse für alle Verstorbenen Kameraden.
03.05.2015, 10:00–17:00 Uhr
Malgruppe Art Projekt Poing
Werkraum des Familienzentrums im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Einmal im Monat findet ein Malwochenende für Hobbykünstler/
innen statt. Zusammen mit Kunstpädagoge Waldemar Kern erfolgt die Vermittlung von Grundlagen, aber auch Förderung innovativer Projekte, Kompositionen und Bild-Organisation. Auch
Anfänger werden an die Grundlagen des Malens herangeführt.
06.05.2015, 20:00–22:00 Uhr
Vortrag - Trennung und Scheidung,
wenn das Recht zum Thema wird
Raum 3 im 1. OG im Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
Veranstalter: Familienzentrum Poing e.V.
Trennung und Scheidung haben immer auch rechtliche Konsequenzen. Die Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht,
Susanne Gall-Stöckl zeigt die im Zusammenhang mit einer Trennung anstehenden Probleme auf - ein juristischer Streifzug mit
10.05.2015, 15:00–16:00 Uhr
Ballettaufführung zum Muttertag
Kath. Pfarrheim Rupert Mayer, Gebrüder-Asam-Straße 2
Veranstalter: Kulturtage Poing
Tanzen ist träumen mit den Beinen sagte schon Herwig Mitteregger und so freuen sich die Mädchen der Ballettschule des
Familienzentrums ihren Müttern zum Muttertag eine ganz besondere Freude zu bereiten. Sie proben fleißig mit ihrer Lehrerin
Regina Rüger für den großen Auftritt und freuen sich ihr Können
einem begeisterten Publikum präsentieren zu dürfen.
Falls Sie Veranstaltungen melden möchten, aber keine Zugangsberechtigung zum Veranstaltungskalender haben,
wenden Sie sich bitte an: Patricia Wildenrother, Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Poing, Tel.: 08121/97 94 119, E-Mail:
oeffentlichkeitsarbeit@poing.de.
Weitere Veranstaltungstermine finden Sie auf der Internetseite
www.poing.de.
Zum Gedenken an
Franz
„Gogge“ Baumann
Wie ein Lauffeuer verbreitete sich
die Nachricht über den plötzlichen Tod unseres geschätzten Vereinsmitgliedes Franz
Baumann.
Die tiefe Verbundenheit mit dem Verstorbenen bekundete ein
Großteil unserer Mitglieder „ d“ Poinger Bauernhochzeiter“ bei
seinem Begräbnis.
Noch vor einigen Wochen war unser „ Gogge“, so durften ihn alle
nennen, mit großem Engagement bei unserer Faschingsbauernhochzeit 2015 dabei und wie immer in der Hochzeitsgesellschaft
miteingebunden. Unser Poinger Traditionsverein lag dem Verstorbenen besonders am Herzen. Bei den fünf Veranstaltungen
seit 1998 übernahm er stets eine gewichtige Rolle als einer der
Hauptdarsteller, der mit seinem Humor und seinen wertvollen
Anregungen in unserem Verein sehr geschätzt wurde.
Wir verlieren mit Franz Baumann, der als 72-jähriger von uns gehen musste einen lieben Freund und Gönner.
Für uns alle, wird Franz Baumann in ewiger, dankbarer Erinnerung
bleiben.
Alois Moser
Für die Vorstandschaft „d Poinger Bauernhochzeiter“. POING
Seite 21
Nr. 15 / 2015
Aufruf zur Beteiligung der Poinger Bürger, Vereine und Gewerbetreibenden zum
Straßenfestival
Besuchen Sie
ternetseite
un
auch sere In
senfestival.de
as
tr
www.poinger-s
am Samstag, 27. Juni 2015
Ausweichtermin: Samstag, 4. Juli 2015
Beginn: 15.30 Uhr Ende: 00.30 Uhr
Die gesamte Hauptstraße soll mit Buden und Verkaufsständen bestückt werden. Poinger Vereine zahlen bis zu vier
Garnituren und für den Standplatz bis 9 m2 keine Gebühren! Kosten: Für die gesamte benötigte Fläche beträgt
die Gebühr pro m2 4,80 € (eine Biertischgarnitur benötigt
den Platz von 2,7 m2). Diese Gebühr beinhaltet die Anmeldegebühr, Stand- und Leihgebühr für die Biertischgarnituren. Wer Speisen / Getränke verkauft, muss mindestens zwei
Biertischgarnituren aufstellen. Alle Garnituren werden
vom Orga-Team gestellt. Sie sind nur als Sitzplätze der
Gäste und nicht als Stand zu verwenden. Die Garnituren
werden nach Bestellung am Veranstaltungstag zum Stand
gebracht. Für den Auf- und Abbau sind die Standbetreiber
selbst verantwortlich.
Beispielrechnung:
Pavillon 3 × 3 m
2 Biertischgarnituren je 2,7 m2
ergibt einen Gesamtfläche von
und somit eine Gebühr von
= 9 m2 × 4,80 € = 43,20 €
= 5,4 m2 × 4,80 € = 25,92 €
14,4 m2
69,12 €
Anmeldeschein
Es werden nur maximal drei Stände einer Angebotsart
– außer 2 × Döner und 2 × Hendl – zugelassen.
Melden Sie sich bitte frühzeitig an, die Vergabe der
Standplätze erfolgt nach Datum des Eingangs in der Gemeinde Poing! Anmeldeschluss ist spätestens am
t Freitag, 15. Mai 2015
Bitte geben Sie das Anmeldeformular bei Herrn Michael Schmidt in der Gemeinde Poing ab, faxen es an: Fax-Nr.
08121 / 9794-6141 oder senden es per E-Mail an: ordnungs
amt@poing.de. Bei Fragen stehen Ihnen Herr Schmidt: Tel.Nr. 08121 / 9794141 oder im Verhinderungsfall von Herrn
Schmidt, Herr Müller: Tel.-Nr. 08121 / 82406 zur Verfügung.
Diese Anmeldung wird gültig, sobald Sie Ihre Teilnahmebedingungen, die Ihnen ausgehändigt oder zugesendet werden, unterschrieben an Herrn Schmidt zurückgeben.
Das Organisationsteam:
A. Ertl, M. u. Sabine Gütlich, P. Keegan, M. Lang, W. Lang,
E. Müller, A. Spantig und U. Wette
Was wird gemacht? (s. Ziff. 5 d. Vertr.)
Erleichtern Sie sich die Anmeldung!
Bitte einfach ankreuzen:
Meine Daten von vergangenem Jahr übernehmen:
† ja † nein, neue Daten unten:
Teilnehmeradresse:
Vor- und Zuname
Straße, Hausnummer
Alternativangebot (unbedingt angeben)
PLZ Wohnort
Telefon
E-Mail (Wäre von Vorteil für die Rechnungszustellung)
Für welche Geräte wird Strom benötigt? (s. Ziff. 20 d. Vertr.)
Wenn ich einen so genannten Bierwagen benutze, aus dem
rundherum verkauft werden kann, ergeben sich (wenn er
völlig geöffnet ist) folgende Maße in Meter:
Länge d. Verkaufsfläche:
Direkten Wasseranschluss
Strom
† ja
† ja
† nein
† nein
Breite d. Wagens:
Höhe d. Wagens:
Länge u. Breite des Standes
Anzahl der Garnituren
(Berechnung s.
m² = Musterbeispiel oben)
Unterschrift
POING
Seite 22
Liebe Poinger Bürgerinnen und Bürger,
für unser umfangreiches Aufgabenfeld suchen wir ständig engagierte Menschen, die uns ehrenamtlich in den Bereichen Sanitätsdienst, Helfer-vor-Ort (Erstversorgung von
Notfallpatienten) und Schnell-Einsatz-Gruppe (Bereitstellung
von Personal und Material bei Großschadenslagen) unterstützen.
Besuchen Sie uns einfach an einem unserer Bereitschaftsabende
oder rufen Sie uns an. Wir informieren Sie gerne.
Bereitschaftsabend
Der nächste Bereitschaftsabend findet am Montag, den
20.04.2015 um 19.30 Uhr in den Bereitschaftsräumen statt.
Anforderung von Sanitätsdiensten
Sehr geehrte Veranstalter, um einen reibungslosen Ablauf unserer Sanitätsdienste gewährleisten zu können, setzen Sie sich bitte
mind. 6 Wochen im Voraus mit uns in Verbindung.
Online-Dienstanforderung: www.brk-poing.de
Informationen und die notwendigen Unterlagen erhalten Sie
auch unter der Telefon-/ Faxnummer: 08121/76 442 oder per Mail
unter: info@brk-poing.de
U. Kinzel
Lieber Briefmarkenfreund(in),
herzlich lade ich Euch ein zur Jahreshauptversammlung am 10.
April 2015 um 19.30 Uhr in die AWO-Stuben Poststr. 4, Poing
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit
2. Annahme der Tagesordnung
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Kassenbericht
5. Revisionsbericht
6 . Aussprache zu den Berichten
7. Entlastung des Vorstands
8. Wahl von 2 Kassenprüfern für 2015
9. Anträge
10. Aussprache zum Tauschtag am 19.04.2015
11. Verschiedenes
Walter Gigl, 2. Vorsitzender
Programm
Unser neues Frühjahr-, Sommerprogramm ist da. Es wird in den
nächsten Tagen an die Haushalte verteilt. Ebenso sind alle Kurse
und Termine unter der o.g. Internetseite abrufbar.
Termine:
Ferien
Noch bis einschließlich 12.04.2015 sind das Büro, unser Café
sowie der Kindersecondhandladen geschlossen.
Töpfern in den Osterferien für Kinder von 6 - 10 Jahren:
Do+Fr, 9. + 10.04.2015 von 15.00 - 17.00 Uhr
Nr. 15 / 2015
Die Kinder erlernen Aufbautechniken und den Umgang mit Ton.
Nach der Einführung und Erstellung einer ersten Arbeit, können
die eigenen Ideen umgesetzt werden. Die Kursgebühr (inkl. Material- und Brennkosten) beträgt 25 €. Anmeldungen nimmt die
Kursleiterin unter susanne.knott@web.de oder telefonisch unter
0178/166 95 91.
Vortrag „Gut auskommen mit dem Einkommen“:
Anmeldung bis 14.04.2015
Am Montag, den 20.04.2015 findet um 19.30 Uhr ein Vortrag zum
Thema „Geld“ statt. Eine solide Übersicht über die eigenen Finanzen ist das Grundgerüst für die Erfüllung vieler Lebenswünsche.
Ob das Budget klein ist oder der Spielraum größer, mit einem
guten Überblick ist man gerüstet für Veränderungen und kann
den eigenen Spielraum gezielt nutzen. Der Vortrag vermittelt
neben praktischen Hinweisen zur Umsetzung einer Haushaltsplanung auch das wesentliche Wissen zu Finanzprodukten wie
z.B. Krediten und Versicherungen. Daneben werden wichtige
Verbraucherrechte und Vertragswissen alltagspraktisch vorgestellt. Nicht zuletzt gibt es Hinweise, wie finanzielle Engpässe
erfolgreich zu meistern sind. Referentin: Elfi Melbert, diplomierte Sozialpädagogin und Verwaltungsfachwirtin vom Beratungsdienst Geld und Haushalt der Sparkassen-Finanzgruppe; Anmeldung bis 14.04.2015 unter sylke.joos@familienzentrum-poing.de
Zwillingsstammtisch: Dienstag, 14.04.2015 ab 20.00 Uhr
Das Familienzentrum lädt zum monatlichen Stammtisch für
Zwillingseltern ein. Ab 20.00 Uhr im Restaurant „Afrodite“, Gruberstraße 46 a, Infos bei Ch. Gebhardt, Tel. 08121/97 25 86. Der
Stammtisch findet jeden 2. Dienstag im Monat (außer in den
Schulferien) statt.
FABEL-haft durchs erste Jahr – Familienzentriertes-Baby-Eltern-Konzept donnerstags vom 16.04. – 11.06.2015
Das 1. Lebensjahr wird in vier, voneinander unabhängige, buchbare Kurse unterteilt. Die Babys werden in ihrer individuellen Entwicklung begleitet und bekommen auf sie abgestimmte Spielangebote. Dies ist eine intensive und bewusste Zeit für alle. Der Kurs
hat die Bedürfnisse von Eltern und Babys im Blick. Einstieg ist jeder Zeit möglich. Kosten für 6 x 90 Min: 60 €; Sibylle Burghauser
(Familienbegleiterin, Fabel-Kursleiterin, Trageberaterin), sibylle@
burghauser.de.
Für Babys von 2-5 Monate: von 11.00 – 12.30 Uhr
Für Babys von 8-12 Monate: von 9.00 – 10.30 Uhr
Weitere Infos auf www.familienzentrum-poing.de
Töpferworkshop für Erwachsene:
Samstag, 18.04.2015 von 10.00 – 14.00 Uhr
Im Mittelpunkt steht die Freude am eigenständigen Gestalten
mit Ton. Unter Anleitung und kreativer Beratung werden Aufbauen, Modellieren und Engobieren erlernt oder vertieft. Kosten: 25
€ zuzüglich Material- und Brennkosten; Anmeldung bei Susanne
Knott: susanne.knott@web.de oder telefonisch unter 0178/166
95 91. Weiterer Termin am 20.06.2015
Spieleabend für Jugendliche und Erwachsene:
Samstag, 18.04.2015
Ab 20.00 Uhr heißen Inge Nausch und Familie Hellmann alle
spielbegeisterten Jugendlichen und Erwachsenen herzlich willkommen. Infos unter Tel. 08121/88 31 70 oder 08121/77 14 75.
Neue Zumba-Kurse ab 28.04.2015 dienstags von 19.00 –
20.00 Uhr und ab 24.04.2015 freitags von 19.15 – 20.15 Uhr
Zumba ist Bewegung mit leichten Choreografien und heißen Latinorhythmen. Es ist für jeden geeignet und der beste Weg, um
fit und schlank zu werden. Dienstags in der Dreifachturnhalle
(Plieninger Str.) und freitags im Raum 4 im 1. OG im Bürgerhaus;
Kosten für 10 Treffen: 80 € (Ermäßigung bei doppelter Teilnahme);
Anmeldung bei Andrea Vertedor Sanchez (lizensierte Zumbatrainerin), Tel. 0176/38 29 31 88 oder E-Mail: zumbaheimstetten@
googlemail.com
POING
Seite 23
Nr. 15 / 2015
Zumba – Sommerspecial:
vom 27.04. – 20.07.2015 montags von 17.00 – 18.00 Uhr
In der Turnhalle der Realschule, Halle B in der Seerosenstraße 13a
Bürozeiten der Kindertagesstätte
Montag bis Donnerstag von 8.30 – 14.30 Uhr unter Tel. 08121/25
07 07-0 oder per E-Mail: info@kita-familienzentrum-poing.de. Weitere Informationen unter www.kita-familienzentrum-poing.de.
Brigitte Schmidt
Pressebeauftragte
Liabe Leit,
ab Freitag gehts wieder los – es ist Theaterzeit in Poing, und die
Theatergruppe des G.T.E.V. Aubergler Poing freut sich auf insgesamt sechs Aufführungen des diesjährigen Lustspiels in drei Akten „Alpenglühn und Männertreu“ von Cornelia Willinger. Es gibt
wieder viel zu lachen, wenn sich der Vorhang für die Aubergler
öffnet.
Zur Handlung:
Der lebenslustige Extrembergsportler Ludwig verliert unerwartet
seine Frau Rosl bei einem Bergunfall. Er fällt in eine tiefe Depression und hasst einfach alles, was mit dem Unfall zu tun hat: die
Berge, seine Almwirtschaft, die Schafe… Er will alles verkaufen,
zerstört aber damit die Zukunft seiner einzigen Tochter Julia, die
mit ihrem Freund zusammen die Alm weiterführen wollte. Die
verzweifelte Köchin Martha, eine enge Vertraute von Rosl, weiß
„brisante Details“ über Rosls einsames Leben auf der Alm. Nun
überlegt sie, ob es sinnvoll wäre, diese Ludwig mitzuteilen, um
ihn aus seiner trauernden Lethargie zu reißen. Oder geht dann
der Schuss nach hinten los? Er selbst war ja nie „ein Kind von
Traurigkeit“ und zahlreiche Liebschaften säumten seine Bergsteigerkarriere. Da taucht der fesche Tierarzt Walter auf und weiß
überraschend viel über Rosl. Ludwigs Kampfeslust erwacht, als er
erkennt, dass er auch noch seine Tochter Julia verlieren könnte…
Die Aufführungen finden in der Aula der Anni Pickert Grund- und
Mittelschule an der Gruber Straße 4 in Poing an folgenden Terminen statt:
Freitag/Samstag/Sonntag, 10./11./12. April sowie Freitag/
Samstag/Sonntag, 17./18./19. April, jeweils um 20 Uhr bzw.
am Sonntag um 18 Uhr.
Einlass ist immer eine Stunde vor Spielbeginn. Für das leibliche
Wohl ist bestens gesorgt.
Der Eintritt beträgt EUR 8,--. Restkarten können ab sofort ausschließlich telefonisch unter der Nr. 0174/74 36 703 oder auch an
der Abendkasse erworben werden.
Nächstes Treffen
Am Donnerstag, dem 16. April, um 20:00 Uhr ist unser nächstes
Treffen im Restaurant „Bei Onkel Ivo“ (Hotel Poinger Hof, Gruber
Straße). Interessenten sind herzlich eingeladen, unverbindlich
vorbeizuschauen, uns kennenzulernen und alles zu fragen, was
Sie schon immer über das Autoteilen wissen wollten.
Informationen zum Carsharing in Poing gibt es bei Yvonne
Großmann, Tel. 08121/253323, Mobil 0179/2344876,
E-Mail: yvonne@d-grossmann.com.
Für Bilder unserer Fahrzeuge sowie eine genaue Erklärung des
Carsharingsystems per Video besuchen Sie bitte unsere Homepage: www.carsharing-poing.de.
Liebe Freundinnen und Freunde der Poinger Männerrunde!
Am Donnerstag, den 16. April um 19:30 Uhr wird uns Herr Außerbauer aus Markt Schwaben einen herrlichen Vortrag mit wunderschönen Bildern von seiner Reise durch Indien präsentieren
zum Thema:
Indien, das Land der Maharatschas, Tiger und Elefanten
Von Kalkutta aus, der Stadt mit prächtigen Sehenswürdigkeiten,
reisen wir bis an das Delta des heiligen Flusses Ganges. Wunderschön geschmückte Elefanten bei den Festlichkeiten und noch
andere sehr interessante Dinge werden wir in herrlichen Bildern
erleben dürfen.
Ich lade Sie alle ein, in das Katholische Pfarrheim, Rupert Mayer,
Gebrüder-Asam-Staße zu kommen.
Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch. Damen sind jederzeit gerne willkommen.
Im Namen der Poinger Männerrunde
Euer Erwin Lorenz
Klaus Artmann (Schriftführer)
www.aubergler-poing.de
Theateraufführungen des Trachtenvereins
„Aubergler“ am kommenden Wochenende
Besucherfahrt in den Bayerischen Landtag
Liebe Poingerinnen und Poinger,
Die Poinger Kulturfreunde unter der Leitung von SPD-Gemeinderätin Christine Bloch wurde von der Landtagsabgeordneten Doris
Rauscher herzlich im Maximilianeum empfangen.
Neben Informationen zum Parlament, den Strukturen und Abläufen erhielten wir auch die Möglichkeit, an einer Plenarsitzung zur
aktuellen Debatte um den Steigerwald und die angedachten Änderungen im Naturschutzgesetz teilzunehmen. Den Abschluss
bildete eine Diskussionsrunde mit der familienpolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Doris Rauscher und ein gemeinsames Mittagesssen.
wir freuen uns, dass wir auch heuer wieder die Theateraufführungen unserer Freunde des Trachtenvereins „Aubergler“ musikalisch begleiten dürfen:
Von Freitag bis Sonntag, 10. – 12. April 2015 spielen wir bei
den Aufführungen des Theaterstücks „Alpenglühn und
Männertreu“ in der Aula der Anni-Pickert-Grund- und
Mittelschule (Gruber Str. 4)!
Seid mit dabei! Die „Aubergler“ und wir freuen uns auf Euer Kommen.
Christine Bloch, Vorsitzende
Auftritt unseres Jugendorchesters Poing-Gelting am Samstag, den 25. April, im Poinger Seniorenzentrum
POING
Seite 24
Beim Musikbund von Ober- und Niederbayern (MON) steht das
Jahr 2015 zwar unter dem Motto „Routiniers der Blasmusik“ (und
unsere Nachwuchsmusikerinnen und –musiker sind auf dem besten Weg dahin), aber am Samstag, 25.04.2015, veranstaltet der
MON die
Aktion „Jugend spielt für Senioren“.
Unabhängig davon hatten wir bereits seit geraumer Zeit die Idee
eine Standkonzertes im Poinger Seniorenzentrums verfolgt –
nun nimmt unser Jugendorchester Poing-Gelting unter der
Leitung von Christine Westermair am Samstag, den 25. April,
von 10.15 bis 11.15 Uhr, diese schöne Aufgabe wahr.
So soll es sein – Musik verbindet die Menschen, auch über Generationen hinweg!
Für die Musikkapelle Poing e.V.
Günter Scherzl, 2. Schriftführer
www.musikkapelle-poing.de, Find us on Facebook!
EINLADUNG
Zur Jahreshauptversammlung 2015
Am 17. April 2015 findet die alljährliche Jahreshauptversammlung im Wirtshaus zur Poinger Einkehr ( Plieninger Str.22, 85586
Poing) ab 20uhr statt. Eingeladen und herzlich Willkommen sind
alle Mitglieder ob groß oder klein des Ski Club Poing. Dieses Jahr
finden wieder Wahlen statt, deswegen bitten wir zahlreich zu
erscheinen, um Eindeutige Entscheidungen treffen zu können.
Wer Interesse an einem Amt hat, kann sich vorab unter scp@
ski-club-poing.de melden. Eine Meldung zur Kandidatur am Entscheidungstag ist ebenfalls persönlich als auch schriftlich noch
möglich!!
Nicht vergessen Stammtisch!
Wir laden ein zum Stammtisch/Clubabend
Wann: Dienstag, den 15.04.2015
Wo: Il Capricco, Bahnhofstraße, S-Ausgang Süd
Zeit: ab 19 Uhr
Wir sind ein kleiner aber feiner Kreis und freuen uns über jeden
der kommt.
Fitness und Gymnastikkurse
Zeit
Kurs
Ort
Betreuer
Dienstag
18-19 Uhr
Präventionssport
Multifunktionsraum
19-20 Uhr
Skigymnastik
Turnhalle C
Yvonne
20:30-22 Uhr
Krafttraining
Kraftraum
Marie-Luise
Grundschulturnhalle
Domenikus
Domenikus
Mittwoch
18-19 Uhr
Stretching
Donnerstag
18:30-20 Uhr
Krafttraining
Kraftraum
Werner
19-20 Uhr
Allround-Skigymnastik
Turnhalle A
Sabine
20-22 Uhr
Volleyball Fortgeschritten
Turnhalle A
Jutta
Turnhalle
Realschule
Thomas,
Stefan
Freitag
16:30-18 Uhr
Kinder- u.
Jugendtraining
Nr. 15 / 2015
Andrea Pichler auf Lehrgang mit Nationalmannschaft
Im Rahmen der Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaften hat
Andrea Pichler erneut eine Einladung des österreichischen Verbandes bekommen und wird am kommenden Wochenende in
Ritzing/Burgenland mit ihren Kolleginnen aus Österreich ein Trainingslager abhalten. Trainer sind Karl-Heinz Schmidt der in früheren Jahren auch unsre Mädels trainiert hat und unsere ehemalige
Spielerin Anna Martiskova die seit Anfang diesen Jahres Damentrainerin in AUT ist.
Herren 1 machen Meisterschaft perfekt.
Der Aufstieg in die Bezirksoberliga und damit der Durchmarsch
gelang unseren 1 mit einem klaren Sieg mit 5406:5253 Kegel in
Haimhausen. Klaus Dirnberger mit 935, Boris Boksic mit 927 und
Dieter Kapinos mit 919 Kegel waren die besten Spieler. Eine Supersaison die auch ohne die noch folgenden Punkte am grünen
Tisch klar und sportlich für Poing entschieden wurde.
Herren 2 als Aufsteiger erneut Meister
Mit einemHeimsieg gegen Bavaria-Pasing München gelang im
letzten Spiel der Titelgewinn und damit der erneute Aufstieg.
Bester Spieler war diesmal Lukas Holzinger mit 442 Kegel. Die
Leistungsträger dieser Mannschaft waren heuer unsere 14-16jährigen Nachwuchsspieler die sich weit besser entwickelt haben als
vor der Saison erhofft.
Jahreshauptversammlung
Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet am Dienstag,
den 14.4.2015 um 19.00 Uhr im Sportzentrum Poing – Kegelbahnen statt. Die Einladungen sind fristgerecht zugestellt und veröffentlicht worden. Hier noch einmal die Tagesordnung:
1. Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung
2. Bericht 1. Vorstand
3. Bericht Sportwartin
4. Bericht Schatzmeisterin
5. Aussprache zu den Berichten
6. Bericht Kassenprüfer und Entlastung Vorstandschaft
7. Bildung eines Wahlausschusses
8. Neuwahlen
9. Ehrungen
10. Anträge, Wünsche, Sonstiges
SKK 98 Poing-Die Vorstandschaft
Meister Frauen 3 mit Niederlage
Der Sturm stellte die Mannschaft auf. Durch die großen Probleme
mit den orkanartigen Winden konnte Manuela nicht mit S- oder
U-Bahn anreisen. Andrea Tofan überragte mit 466 Kegel, Katharina Holzinger mit 406 Kegel und auch Neuling Sylvia Bindernagel
zeigt immer mehr – diesmal 372 Kegel – tolle Leistungen und wir
freuen uns schon auf die neue Saison mit ihr. Jetzt ist erst einmal
Pause und Feiern angesagt. Immerhin gelang dem Team um Kapitänin Heike Huber die klare Meisterschaft und der Aufstieg in
die Bezirksoberliga.
Frauen gesucht
Für unser erfolgreiches Team der Frauen 3 suchen wir für die neue
Saison noch Verstärkungen/Ergänzungen. Auch Anfänger sind
herzlich willkommen. Wer sportliche Fähigkeiten mitbringt und
in netter Runde unter Anleitung erfahrener Trainer diesen Leistungssport ausüben oder erlernen möchte ist jederzeit herzlich
willkommen. Jetzt ist noch ausreichend Zeit bis zur neuen Saison
für Einsätze bereit zu sein. Fragen bitte an den 1. Vorstand (0812181931
Mutig sein und einfach einmal ein Probetraining absolvieren.
Jahreshauptversammlung am Dienstag, den 14.4.2015
Die schriftlichen Einladungen sind fristgerecht raus. Wir bitten
den Termin vorzumerken und zahlreich zu erscheinen. Diesmal
stehen Neuwahlen auf der Tagesordnung.
POING
Seite 25
Bezirksmeisterschaften der Jugend-Einzel
Von 24 Plätzen in den Finalläufen der Jugendmeisterschaften erreichten unsere Kinder 13 Startplätze.
Die Finalspiele finden am Sonntag, den 19.4.2015 statt. Bitte Fahrgemeinschaften bilden da Erwin bereits ab 9.00 Uhr in München
ist und alle Altersklassen zu unterschiedlichen Zeiten spielen. Für
unseren Nachwuchs gibt es folgende Startzeiten:
U 10 mit Sadie Gaal, Christopher Wulz, Filip Cziommer und Joshua
Konjetzky 12.40 Uhr Bahnen 1-4.
U 14 männlich mit Philip Eberhard 13.35 Uhr Bahnen 1-4
U 14 weiblich mit Malika Miehling, Nadine Handschuher, Maria
Zederer, Celine Raphael und Alina Raphael
13.35 Uhr Bahnen 5-10
U 18 weiblich mit Katharina Holzinger 14.45 Uhr Bahnen 1-4
U 18 männlich mit Philipp Montag und Lukas Holzinger 14.45
Uhr Bahnen 5-10.
Nr. 15 / 2015
Das Training findet vom 30.04.2015 - 30.07.2015 immer donnerstags (außer Pfingstferien) statt. Das sind 12 Termine, je 1
Stunde. Bei Regen findet das Training in der Tennishalle Anzing
statt. Die Trainingskosten hängen von der Gruppengröße ab.
Haben wir Euer Interesse geweckt?
Dann meldet euch bitte bei Daniela Mattis, Tel. 0176/49 57 08 74.
Arbeitsdienst am Samstag, den 11. April, ab 9:30 Uhr
Die Tennissaison steht vor der Tür. Zum Herrichten von Clubhaus
und Außenanlagen für den Spielbetrieb brauchen wir wie jedes
Jahr Helfer. Bitte Termin vormerken!
Dieter Dielmann
www.tc-rw-poing.de
Wie im Vorjahr alle drei im Finale
Gute Leistungen im Spielbetrieb
Mit 406 Kegel konnte Katharina Holzinger die Niederlage der
Meistermannschaft in Hebertshausen nicht verhindern.
Informationen über uns
Weitere Infos über uns, unseren Verein und unsere sportlichen
Aktivitäten unter www.skk98.de oder – in Facebook unter www.
facebook.skk98poing und beim 1. Vorstand unter Tel. 0812181931.
Trainingszeiten
Training ist immer am Dienstag ab 15.00 Uhr bis 21.00 Uhr, Donnerstag ab 15.00 Uhr – 20.00 Uhr
und Freitag ab 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Andere Zeiten nach Absprache.
Wir spielen im Sportpark Poing – Kegelbahnen –.
1.Vorstand Erwin Zimmermann
Achtung Tennisinteressierte:
Anfänger, Wiedereinsteiger...
Tennisspielen lernen in lockerer Atmosphäre und vor Ort!
Der Tennisclub Poing bietet nach dem letztjährigen großen Erfolg auch in diesem Jahr Erwachsenen die Möglichkeit, Tennis zu
erlernen oder wieder aufzufrischen. Einmal in der Woche, jeden
Donnerstag, trainiert ein erfahrener Trainer von 15:30 bis 20:30
fünf Gruppen mit unterschiedlichen Spielstärken. Nach einer
Stunde Training besteht die Möglichkeit, das Erlernte gleich auszuprobieren (Platz nach Verfügbarkeit) oder bei Kaffee und Kuchen unsere schöne Terrasse zu genießen und bei einem lockeren
Ratsch Club und Spielpartner besser kennenzulernen.
„Windeltorte“ für Michael Maguhn
Poings Cheftrainer Michael Maguhn wurde Vater einer Tochter
Lotta. Die gesamte Fußballjugend gratuliert recht herzlich. Der
Jahrgang 2005 von Trainer Lorenz Blumoser übergab im Training
etwas Praktisches - eine Torte aus Windeln. Der Bedarf dürfte vorhanden sein.
Speed Badminton - „Szervusz“ in Ungarn
Mehr als 180 Spieler aus 16 Ländern, darunter auch Anna Hubert von den Speedfires Poing, reisten nach Budapest, um sich
bei dem bei einem der fünf Turniere der Master Series zu messen.
Bei den Doppelspielen erlitt Anna und ihr Spielpartner aus Wolfsburg gegen zwei starke Polen eine Auftaktniederlage. Im Einzel
gewann Anna konzentriert ihr erstes Spiel gegen eine Französin.
Als nächstes wartete mit der Ungarin Agnes Darnyik die Weltranglistendritte, die das Match dann auch deutlich für sich entscheiden konnte. Im dritten und letzten Gruppenspiel gelang ein weiterer Sieg gegen eine slowakische Gegnerin und Annas erreichte
die nächste Runde. Im Achtelfinale gegen eine deutsche Spielerin
aus Köln ging das Spiel relativ flüssig zu Gunsten der Poingerin
über die Bühne, der nun Jasmina Keber aus Slowenien, die Nummer 1 der Welt, gegenüber stand. Nachdem sie nichts zu verlieren
hatte, konnte Anna befreit aufspielen, brachte Jasmina durchaus
ins Schwitzen, war aber nach einem spannenden Match mit einem guten 5. Platz bei den Hungarian Open mehr als zufrieden.
D-Junioren suchen Co-Trainer
Unsere D-1 Jugend sucht zwei ehrenamtliche Co-Trainer/innen
zur Unterstützung für den hauptverantwortlichen Trainer beim
Fußballtraining und am Spieltag. Infos über Aufgabe und Umfang, gerne mit Kennen lernen vor Ort, unter 0171/5593422, Udo
Fels, Trainer Jahrgang 2002.
POING
Seite 26
Fußball-Kindergarten
1. Jg. 2010-2012: montags 16.00 Uhr, Jg. 2009 dienstags 16.00 Uhr,
Jg. 2008 freitags um 15.00 Uhr jeweils bei Michi Dreifachhalle/
Sportzentrum.
2. Samstagsgruppen für Berufstätige: Jg. 2007-2009 um 09.00
Uhr und Jg. 2010-2012 um 10.00 Uhr, Schulturnhalle 2. Stock,
Karl-Sittler-Str. Info/Anmeldung: Robert Rieger, Handy: 0171/60
93 233, Mail: robert1rieger@t-online.de, Näheres siehe auch
Homepage: www. tsv-poing.eu
Yvonnes Jugendclub
Coole Musik hören, Kicker spielen oder einfach nur Chillen – bei
Yvonnes Jugendclub entscheidet Ihr selbst. Treffpunkt für Jugendliche mit TSV Poing Mitgliedschaft ab 12 Jahren ist jeden
Samstag von 18.00 Uhr im Sportzentrum Poing, Pavillon, Obergeschoss. Info/Anmeldung bei Yvonne Siebert: Mail: siebert.
poing@t-online.de , Handy: 0170/3175189
Plätze frei - Kinderturnern Entdeckungsreise mit Mutter/Vater
1. Freitags von 14:30-15:30 für die 2 und 3-Jährigen
bei Lydia: Mail: Zumbainpoing@web.de, Handy: 0151-12724928
2. Für Kids ab 11 Jahren: Wir wärmen uns auf, turnen an Geräten
oder arbeiten am lehrplanorienierten Unterricht. In den letzten
15 Minuten wird gespielt. Info und Anmeldugn: Barbaragrell@
web.de
Diese Kurse starten aktuell:
1. Zumba Gold:
Freitag, 24.04., 18:45-19:45 Uhr und Sa., 25.04., von 18-19 Uhr
2. Zumba Kids:
Freitag, 24.04., 4-6 Jährige, 7-12Jährige und 7-12 Jährige
3. Zumba Fitness: Di: 17-18 Uhr mit Carina
4. Ausdauertraining:
Sa: 10.30-11.30 Uhr für jedermann mit Carina
5. Tanztraining: Sa: 15-16 Uhr mit Maxim Kube
6. Zumba Step: So: 20:20 Uhr mit Carina und Barbara
Info und Anmeldung: Barbaragrell@web.de
Bürostunden:
Montag
von 08.30 – 11.30 Uhr
Dienstag
von 08.30 – 11.30 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
von 08.30 – 11.30 Uhr
Freitag
von 08.30 – 11.30 Uhr
Sprechstunden mit Herrn Pfarrer Michael Holzner:
Dienstag
von 10.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag
von 17.30 – 18.30 Uhr
und nach Vereinbarung
Bei Anfragen für die Benutzung unserer Pfarrheime St. Michael
und Pater Rupert Mayer wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro:
Frau Möstl, Frau Ebner, Tel. 08121/81343
Bitte sprechen Sie Ihr Anliegen auf den Anrufbeantworter, Sie
werden baldmöglichst zurückgerufen.
Sprechstunden der Caritas nach telefonischer Vereinbarung mit
Frau Deyle, Tel. 08121/2207-13. Die Caritas erreichen Sie in Markt
Schwaben, Färbergasse 32, Tel. 08121/2207-0.
Die Chorprobe findet jeden Donnerstag von 20.00 – 21.30 Uhr im
Pfarrheim St. Michael statt.
Gottesdienste
vom 11.04.2015 bis 17.04.2015
Sa, 11.04. 10:00 Taufe des Kindes John Goraj
Nr. 15 / 2015
18:25
19:00
So, 12.04.
8:00
8:30
10:30
10:30
Di, 14.04.
12:00
8:00
Mi, 15.04.
Do, 16.04.
19:00
8:00
9:30
19:00
Fr, 17.04.
8:00
15:00 – 16:30
Rosenkranz
Amt für verst. Mitglieder des
Schützenvereins Hubertus Poing
Beichtgelegenheit
Gem.-Messe
Pfarrgottesdienst im Pfarrheim
Pater Rupert Mayer
Kindergottesdienst im Pfarrheim
Pater Rupert Mayer
Gottesdienst der kroatischen Gemeinde
Messe zu Ehren der Gottesmutter Maria –
nach Meinung des Hl. Vaters –
zur Bekehrung der Sünder
Fatima-Rosenkranz
Gem.-Messe
Firmung mit H. H. Weihbischof
Dr. Bernhard Haßlberger
Gem.-Amt
Gem.-Messe e n t f ä l l t !
Eucharistische Anbetung
Gedanke zur Woche:
Bei dir ist die Quelle des Lebens.
(Psalm 36,10)
Gottesdienste
Am Sonntag, 12.04.2015 feiern wir den Pfarrgottesdienst um
10:30 Uhr im Pfarrheim Pater Rupert Mayer. Parallel findet ein
Kindergottesdienst statt.
Die Gem.-Messe am Freitag, 17.04.2015 um 8:00 Uhr entfällt.
Firmung 2015
Das Sakrament der Firmung spendet am Donnerstag, 16. April
2015 um 9:30 Uhr H. H. Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger unseren Firmlingen.
Das Opfer der Firmlinge ist für die Kath. Diasporakinderhilfe in
Paderborn.
Sommerzeit
Ab Samstag, 11.04.2015 beten wir den Rosenkranz um 18:25 Uhr
und der Gottesdienst beginnt um 19:00 Uhr.
Pfarrbüro
Das Pfarrbüro ist in der Woche von 07.04. – 10.04.2015 geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Michaels-Broschüre
Eine Broschüre über den Erzengel Michael und seine Bedeutung
im Glauben (herausgegeben vom französischen Verlag Sadifa
Media) ist im Pfarrbüro und am Schriftenstand in der Kirche erhältlich.
Jugendgottesdienst
Herzliche Einladung zum Jugendgottesdienst des Dekanates Ebersberg unter dem Motto „JU GO AROUND“ am Sonntag,
12.04.2015 um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche Markt Schwaben. Anschließend wird eingekehrt!
Vorschau
Sommer, Sonne, Strand & Meer
Sommerfreizeit für Jugendliche von 14 – 17 Jahren nach Spanien
Der Sommer 2015 wird heiß, sonnig, aufregend und chillig zugleich. Zumindest für all jene Jugendlichen, die mit zur Sommerfreizeit nach Spanien kommen.
Aber der Reihe nach:
Für alle Jugendlichen, die am Ende der Ferien den Sommer noch
einmal in vollen Zügen genießen wollen, findet vom 31.08. –
08.09.2015 die diesjährige Sommerfreizeit nach Spanien statt.
Gleich nach der französisch-spanischen Grenze, 100 km nördlich
von der katalanischen Hauptstadt Barcelona, befindet sich nahe
dem Urlaubsort Escala das AKTIV-Camp. Mountainbiken oder Kajaktouren, Volleyball oder Yoga am Strand, Action oder Relaxen –
all das und noch viel mehr hat die Sommerfreizeit zu bieten. Das
junge Gruppenleiterteam bereitet euch mit seiner langjährigen
POING
Seite 27
Erfahrung, Witz und Kreativität euren Traumurlaub.
Wenn du zwischen 14 und 17 Jahren alt bist und einen gigantischen Sommerurlaub mit deinen Freunden erleben willst, dann
klick dich schnell rein unter www.sommerfreizeit-poing.de. Dort
findest du alle Informationen und das Anmeldeformular.
Anmeldeschluss ist der 27.04.2015.
Wir freuen uns jetzt schon auf den spanischen Sommer - und auf
dich!
Organisation: Susann Badmann & Anna Bauer
Trägerschaft: Kath. Pfarrei St. Michael Poing
Kontakt: sommerfreizeit-poing@gmx.de
Nr. 15 / 2015
Pfarrer: Michael Simonsen, Tel. 97 17 36, Fax 97 16 54, E-Mail:
michael.simonsen@christuskirche-poing.de, Sprechzeiten nach
Vereinbarung (außer freitags).
Pfarrerin Stefanie Endruweit ist zur Zeit in Elternzeit.
Informationen finden Sie auch auf unserer homepage: www.
christuskirche-poing.de
Bibelvers der Woche: Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn
Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.
(1.Petr 1,3)
Für das Kath. Pfarramt
Michael Holzner
Sonntag, 12.04., 10:00 Uhr: Gottesdienst (Pfr. i.R. A. Winter).
Gleichz. Kindergottesdienst.
Weißwurstessen
Am Sonntag, den 12. April findet die monatliche Messe im
Pfarrheim Rupert Mayer statt. Die Kolpingfamilie lädt anschließend wieder zum Weißwurstessen ein.
Vorankündigung:
Am Sonntag, 19. April 2015 machen wir einen Ausflug nach Landshut. Fahren werden wir mit der Bahn, S-Bahn voraussichtlich um
8.40 Uhr in Poing, Ankunft ca. 1 ½ Stunden später in Landshut. Es
folgt eine kleine Bewegungseinheit Richtung Innenstadt, in Form
eines Spazierganges als Appetitanreger für das Mittagessen in
der Wirtschaft „Zur Mühle“ auf der Insel. Anschließend, denn man
soll nach dem Essen tausend Schritte tun, ist ein Stadtrundgang
mit Führung (Landshut zum Kennenlernen-, Hofgarten- oder
Burgführung) geplant.
Näheres folgt.
Nichtmitglieder sind natürlich immer herzlich willkommen.
M. Huber
Programm für April 2015
Dienstag 14.4.
ab 18:00 Uhr
Dienstag 14.4.
ab 18:00 Uhr
Mittwoch 15.4.
ab 14:30 Uhr
Kegeln
Frauenbundrunde bei „Onkel Ivo“
Wir treffen uns im Cafe „Poinger Station“
Hauptstraße (früher Cafe Nagler)
Im Pfarrheim St. Michael werden die Räume für den Firmempfang
(16.4.) bereits hergerichtet.
Handarbeitskreis jeden Donnerstag, 9-11 Uhr, Gemeindesaal
Christuskirche Poing. Informationen bei Frau Engel, Tel: 82327.
Kinderchor jeden Montag um 15 Uhr im Festsaal (außer in den
Ferien), für Kinder ab der 1. Klasse. Infos bei Christiane Iwainski:
08122 – 40347.
Treffen Selbsthilfegruppe gegen Alkohol 14-tägig mittwochs,
18 Uhr im Gruppenraum, Christuskirche Poing.
Probe der Kantorei Poing/Markt Schwaben, in den ungeraden Monaten donnerstags wöchentlich in Poing, 20 Uhr,
Gemeindesaal, in den geraden Monaten in Markt Schwaben.
Posaunenchorprobe, montags, 19.30 Uhr, Gemeindesaal.
Gemeindebrief-Verteiler für Südmährenstraße in Poing gesucht!
Für unsere Gemeindemitglieder in der Südmährenstraße sind wir
zur Zeit auf der Suche nach einem neuen Gemeindebrief-Austräger oder einer Austrägerin, auch ehemalige oder aktuelle
Konfirmanden sind herzlich willkommen! Zu beliefern wären
ausschließlich Haushalte in der Südmährenstraße, im W3 in
Poing-Nord. Unser Gemeindebrief erscheint viermal im Jahr mit
einer Auflage von insgesamt inzwischen 2200 Exemplaren. An
der Fertigstellung, Ausfahren, Austragen und Zuliefern sind ca.
60 Ehrenamtliche beteiligt, wofür wir sehr dankbar sind! Bitte unterstützen Sie uns im Rahmen dieses schönen Projektes, denn je
mehr Freiwillige beteiligt sind, desto weniger Zeitaufwand entfällt auf jeden Einzelnen. Bei Interesse genügt eine kurze Nachricht ans Pfarramt. Danke im Voraus!
Samstag, 11.04., 12-15 Uhr, Gemeindesaal:
Suaheli-Sprachkurs
Sprachunterricht mit Reginald Temu und Susanne Erhardt für alle
Interessierten. Informationen bei Christa Müller, Tel. 81300
Montag, 13.04., 16:00 Uhr, Festsaal:
Seniorentanz
Informationen bei Frau Steinbigler, Tel. 82 503.
Annemarie Kotre, 1.Vorsitzende
Dienstag, 14.04., 18:00 Uhr, Treffpunkt Christuskirche:
Laufgruppe mit Pfarrer Simonsen
Alle, die fit werden oder bleiben möchten sind herzlich eingeladen. Das Tempo orientiert sich am Fitnesszustand der Teilnehmer.
Kommen Sie in Sportsachen und mit guter Laune!
Anschriften
Donnerstag, 16.04., 15:45 Uhr, Gemeindesaal:
KidS-Ki, KinderSpaß-Kirche
Für Kinder ab dem Vorschulalter, mit Johanna Niksch und Team.
Wir basteln, spielen, singen, manchmal machen wir einen Ausflug. Komm doch auch!
Gemeindebüro: Gebr.-Asam-Str. 6, Tel. 97 17 36, Fax 97 16 54, pfarramt@christuskirche-poing.de
Ansprechpartnerin im Büro: Sandra Göttmann.
Bürostunden: Montag u. Mittwoch 9-12 Uhr, Dienstag 14-17 Uhr
u. Freitag 11-12 Uhr. Das Pfarrbüro hat in den Osterferien vom
30.03. bis zum 10.04. geschlossen. Am 06.,07.,11.,12.04. hat Pfarrer Fuchs in Markt Schwaben Dienst. Am 08.,09.,10.04. Pfarrer Eras
in Erding.
Samstag, 18.04., 09:00 Uhr, Treffpunkt Christuskirche:
Ramadama
Auch in diesem Jahr wollen wir uns samstags treffen, um vielfältige Arbeiten an unserem Gemeindezentrum in Angriff zu nehmen.
POING
Seite 28
Wie gehabt werden viele kleinere und größere Aufgaben vorbereitet, um jedem Helfer eine passende Tätigkeit anbieten zu können. Wer mitwirken möchte, kann einfach vorbeikommen, das
konkrete Einsatzgebiet wird dann vor Ort festgelegt. Wir freuen
uns über jeden fleißigen Freiwilligen!
Sonntag, 19.04., 14:00 Uhr, Festsaal Christuskirche:
Trommelgruppe
Von 14-15 Uhr für Einsteiger, von 15-16 Uhr für Fortgeschrittene,
von 16-18 Uhr für Profis. Infos bei Christa Müller, Tel.: 81300.
Freitag, 24.04., Aula Anni-Pickert-Schule:
Castles in Spain oder: Übers Meer
Wer flieht, kommt vom Regen in die Traufe. Castles in Spain
oder: Übers Meer ist ein Flamenco-Tanztheaterstück im typisch
britischen Stil der grotesken Komödie, mit aktuellem Bezug und
basierend auf geschichtlichen Fakten. Nur fliehen diesmal nicht
verzweifelte Menschen aus Afrika nach Europa, sondern drei Europäer müssen den Weg übers Meer wagen. Im Koffer haben sie
ihre Ängste, Sehnsüchte, Wünsche, ihre Kultur, ihre Erinnerungen
und ihre Hoffnungen. Den Melodien und Rhythmen aus Afrika,
des europäischen Barock, Flamenco, der schwarzen American
Folk Musik und der deutsche und walisischen Dichtkunst entsteigt ein rabenschwarzer Humor, eine gefährliche Unterhaltung
am Rande des Untergangs.
„Das Wagnis gelingt, weil es polarisiert“ (Christoph Hollender, SZ,
25.11.14).
Mit Tola Sholana (Drums), Beatriz la Emperaora (Choreographie/Tanz), Andreas Fischer
(Cello/Arrangements), Carlton
Bunce
(Performance/Text/
Bühne / Regie), Gabi Sabo (Produktionsleitung/Dramaturgie).
Figuren: 4 Menschen, die versuchen zu überleben. Ort: das
Mittelmeer. Zeit: Jetzt. Kartenvorverkauf über Christa Müller,
Tel.: 81300 und im City Center.
Sandra Göttmann
Nr. 15 / 2015
Du, die Liebe, befreist von aller Furcht.
Der Stein ist abgewälzt.
In Angst und Schwermut leuchtet dein Licht auf.
Fesseln der Seele fallen.
Das Werk des Todes, von Menschen getan, endet.
Die Frauen am Grab erschrecken, die ohnmächtigen.
Sie waren zum Zuschauen verdammt.
Sie erkennen, wie mächtig die Liebe ist,
und fassen Mut.
Wir empfangen dein Leben.
Wir wollen unser Leben austeilen
für das Leben der Menschen.
Dein sind wir im Licht deines Tages
und im Dunkel unserer Nächte.
Jörg Zink
Bibelgesprächskreise
Im Laufe dieser Woche finden an verschiedenen Tagen in mehreren Orten im Umfeld von Markt Schwaben (Anzing, Erding,
Forstinning, Markt Schwaben) Bibelgesprächskreise der Gemeinde statt. Wenn Sie Interesse an einem solchen Kreis haben, dann
erfragen Sie bitte Adresse, Wochentag und Uhrzeit bei Pastor Alexander Gimbel, Telefon 08121/7922556.
Donnerstag, 09.04.2015
20:00 Uhr Abend der Stille
- Musik, Textlesungen, Stille Freitag, 10.04.2015
14:00 Uhr Trauer-Gottesdienst - Sinja Phlipsen
Ort: Gemeindezentrum im Wiegenfeldring 2b
Anschl. Urnenbeisetzung auf dem Gemeindefriedhof
in Markt Schwaben
Sonntag, 12.04.2015
09:30 Uhr Gebetstreff vor dem Gottesdienst
10:00 Uhr Gottesdienst
Predigt: Pastor Gerd Ballon, FeG Fürstenfeldbruck
10:00 Uhr Kindergottesdienst
Die Kinder werden in verschiedenen Altersgruppen
betreut
Mittwoch, 15.04.2015
15:00 Uhr Bibelgesprächskreis
Thema: Ich bin-Worte Jesu - „Ich bin das Brot“
Text: Joh. 6, 35 und 41-51
Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er ist nicht hier; er ist auferstanden.
Matthäus 28,5.6
„Ich bin verunsichert: Wieder einmal ist es nicht so, wie ich es mir
vorgestellt habe. - Erstens kommt es anders, zweitens als man
denkt.“ So vertraut diese Lebensfloskel klingt, so schwierig ist es,
mit dem Ergebnis zu leben. In der Geschichte am Ostermorgen
übermittelt der Engel den Frauen die Nachricht: „Ich weiß, dass
ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er ist nicht hier; er ist auferstanden.“ Plötzlich dreht sich die Lebenswirklichkeit der Frauen.
Ein Engel, der zwischen Gott und Mensch vermittelt, hat ihnen
Entscheidendes zu sagen, wie schon bei der Ankündigung der
Geburt Jesu. Der Engel weiß, dass die Frauen Jesus suchen. Er
weiß, dass es für sie anders kommt als gedacht. Deshalb sagt er
ihnen: „Fürchtet euch nicht!“ Das heißt: „Habt keine Angst, auch
wenn ihr damit nicht gerechnet habt: Jesus lebt!“ - Mit Furcht,
aber auch mit großer Freude laufen die Frauen zu den Jüngern,
um ihnen davon zu erzählen.
Jesus lebt!
Du bist auferstanden, Bruder Christus.
Du, das Licht, siegst über alle Finsternis.
Du, die Wahrheit, endest allen Wahn.
Internet: http://www.feg.de/marktschwaben.
Versammlung Poing
Königreichssaal in Heimstetten, Klausnerring 5
Wir laden ein:
Sonntag, 12. April
17:30 Biblischer Vortrag zum Thema:
„Vollkommenes Familienglück ist verheißen“
18:10 Betrachtung des Wachtturm-Artikels:
„Uns Jesus zum Vorbild nehmen: Seine Demut und seine
innige Zuneigung“ (vgl. 1. Petrus 2:21)
Der Eintritt ist frei. Keine Kollekte.
Radiosendung „Positionen“ im Bayerischen Rundfunk auf
Bayern 2: Sonntag, 12.4. von 6:30 bis 6:45 Uhr
Thema : „Wer den Tod begreift, hat mehr vom Leben“
POING
Seite 29
Nr. 15 / 2015
ÄRZTLICHER NOTFALLDIENST
Notfall: 112
Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
Unter dieser Nummer erreichen Sie zu jeder Tageszeit ärztliches Personal, das Sie entweder telefonisch berät oder einen
Hausbesuch organisiert.
Samstag, den 11.04.2015/Sonntag, den 12.04.2015
Dr. Christian Dasser
Brunnenstr. 10, 85598 Baldham
Praxiszeiten: 10.00 - 12.00 Uhr, 18.00 - 19.00 Uhr
Tel.: 08106/30 21 21
Dr. Ekkehard Scholze
Erdinger Str. 18, 85609 Aschheim
Praxiszeiten: 10.00 - 12.00 Uhr, 17.00 - 19.00 Uhr
Tel.: 089/90 46 81 81
Apothekennotdienst
Mittwoch, den 08.04.2015
Falken-Apotheke Tel.: 08121/34 10
Bahnhofstr. 15, 85570 Markt Schwaben
Donnerstag, den 09.04.2015
Rathaus-Apotheke Tel.: 08121/71 324
Rathausplatz 1, 85464 Finsing
Freitag, den 10.04.2015
St. Silvester-Apotheke Tel.: 08121/14 14
Muenchener Str. 4, 85661 Forstinning
Samstag, den 11.04.2015
Herz-Apotheke im City Center Tel.: 08121/97 67 76
Alte-Gruber-Str. 2-6, 85586 Poing
Sonntag, den 12.04.2015
Brunnen-Apotheke Tel.: 089/90 37 766
Am Brunnen 18, 85551 Kirchheim b. München
Montag, den 13.04.2015
Herz-Apotheke im Ärztehaus Tel.: 08121/99 55 00
Bürgerstr. 2, 85586 Poing
Dienstag, den 14.04.2015
Bienen-Apotheke im Vauhaus Tel.: 08121/88 80 001
Alte Gruber Str. 1, 85586 Poing
Mittwoch, den 15.04.2015
Apotheke am Bahnhof Tel.: 08106/54 55
Bahnhofstr. 34, 85591 Vaterstetten
Tassilo-Apotheke Tel.: 08123/88 90 914
Münchner Str. 18, 85467 Niederneuching
* Notdienste,
Beginn des Apothekendienstes jeweils um 8.00 Uhr, Ende am
darauffolgenden Tag um 8.00 Uhr.
RATHAUS
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
Impressum
Erscheinungsweise:
wöchentlich, mittwochs,
Auflage: 7003 Stück
Anschrift und
Öffnungszeiten:
Rathausstraße 3 u. 4
Tel. 97 94 - 0
Internet: www.poing.de
E-Mail: post@poing.de
Mo. – Fr. ..........08.00 – 12.30 Uhr
Do. ...................14.00 – 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung.
Nachrichten der
GEMEINDE
POING
Druck, Verlag, Verteilung:
Ortmaier Druck GmbH, Birnbachstraße 2, 84160 Frontenhausen
Telefon 0 87 32 / 92 10 - 300 · Telefax 0 87 32 / 92 10 - 309
E-Mail: anzeigen@gemeindeblatt-poing.de
Amtsgericht Landshut HRB4045, Gerichtsstand Landau a. d. Isar
USt-ID-Nr. DE176868568
Geschäftsführer: Rainer Ortmaier, Stefan Ortmaier
Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Der Erste Bürgermeister der Gemeinde Poing, Albert Hingerl
Rathausstraße 3, 85586 Poing, Telefon 0 81 21 / 97 94 - 0
E-Mail: post@poing.de
Für Beiträge im nichtamtlichen Teil: Der jeweilige Verfasser
Verantwortlich für den sonstigen redaktionellen Inhalt sowie den
Anzeigenteil: Iris Hopper, Hilde Brunner, Ortmaier Druck GmbH
Mit Namen gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die
Meinung des Verlags wieder. Für unverlangt eingesandte Fotos,
Unterlagen und Manuskripte
übernimmt der Verlag keine
Gewähr.
KLEINANZEIGEN
handeln alle Typ
en
r be
i
W
aus Poing und Umgebung
Tel. 0 87 32 / 92 10 - 300
^äíÉáåÖÉëÉëëÉåÉë= jΩåÅÜåÉê= bÜÉé~~ê= ãΩëëÉå= å~ÅÜ= _ÉÉåÇáJ
ÖìåÖ=ÇÉê=^êÄÉáíëòÉáí=~ìë=ÇÉê=aáÉåëíïçÜåìåÖK=dÉëìÅÜí=ïáêÇ
OIR=J=P=wááããÉê=tçÜåìåÖ=Äáë=ã~ñK=TRM=hI=ï~êã
=MNRTLRNRNNTUN
N=^=_ìÅÜÉåÄêÉååÜçäòI=PP=ÅãI=çÑÉåÑÉêíáÖI=íêçÅâÉå
Eã~ñK=OM=B=oÉëíÑKF=pçåÇÉêéêÉáë=áåâäK=iáÉÑÉêìåÖ
~Ä=NNSKJ=h=éêç=o~ìããÉíÉê=EZ=NIOP=píÉêI=N=píÉê=Z=VRIJ=hFI
iáÉÑÉêìåÖ=ÄÉêÉáíë=~Ä=O=o~ìããÉíÉêK= =MNRTLUUQUUQMP
pr`eb=k~ÅÜÜáäÑÉ=ÑΩê=RKhä~ëëÉ=dóãå~ëáìãI=ÄÉá=ìåë=wìÜ~ìJ
ëÉ=áå=mlfkdI=Å~K=NJPñLtçÅÜÉI=~Ä=Å~KNQ=rÜê=ÑΩê=SMJVMãáåI=s_
U=Ó=NM=hLSM=ãáåK= =MNSPJQVRPPPP
häÉáåÖ~êíÉå=áå=mçáåÖ=~ÄòìÖÉÄÉå= =MUVJVMVMMQUO
☎
Dr. med. dent. A. Gremminger
Fachärztin für Kieferorthopädie
Alte Gruber Straße 6 • 85586 Poing • Tel. 0 81 21/ 9 95 90 55
Internet: www.dr-gremminger.de • E-Mail: info@dr-gremminger.de
☎
☎
Wenn Menschen
Menschen brauchen.
Rund um die Uhr für Sie da:
Grafing
08092 - 232 77 0
Poing
08121 - 257 50 30
Vaterstetten 08106 - 303 50 10
Zorneding
08106 - 379 72 70
☎
Mit der Maus
ins Rathaus
Bestattungen
Imhoff
Ein besonderer Service
für unsere Bürger:
www.poing.de unter
Rathaus / Online Service
www.bestattungen-imhoff .de
Kommunionkarten
kinderleicht selbst gestalten:
NEU
www.ortmaier-kreativ.de
NEU
Geburtstagseinladungen
kinderleicht selbst gestalten:
Individuelle Karten ür die besonderen Anlässe im Leben.
www.ortmaier-kreativ.de
STARTANGEBOT
STARTANGEBOT
1,49 €
1,49 €
Kommunionkarten
/Stück*
inkl. MwSt. und versandkostenfrei
Einladungskarten
/Stück*
inkl. MwSt. und versandkostenfrei
* Bei Abnahme von 20 Stück. Nur gültig bei Online-Bestellung
unter www.ortmaier-kreativ.de
* Bei Abnahme von 20 Stück. Nur gültig bei Online-Bestellung
unter www.ortmaier-kreativ.de
www.ortmaier-kreativ.de
www.ortmaier-kreativ.de
Deutscher Installateur- u. Elektromeister
KLEINANZEIGEN
übernimmt schnell u. zuverlässig alle Arbeiten,
von Kleinreparaturen bis zur kompletten Badsanierung. Gerne übernehmen wir auch ganze
Wohnungssanierungen.
Tel. 089 – 94 46 56 94 · www.mende-haustechnik.de
Tel. 0 87 32 / 92 10 - 300
mÑÉêÇÉâìíëÅÜÉåÑ~ÜêíÉå=ÑK=eçÅÜòÉáíÉå=ìK=dÉÄìêíëí~ÖÉ=å~ÅÜ
sÉêÉáåÄ~êìåÖ= =MNTSLRSTUOROO
bëíêáÅÜÉ=J=_∏ÇÉåÄÉä®ÖÉJ=fëçäáÉêìåÖÉå
c~K=bëíêçÄ~ìKáåÑç= =MUTOPLPVMP=çÇK=MNTVLTUSRUSS
wΩåÇ~éé= hp= UMI= _àK= UNI= íçé= êÉëíKI= ëáäÄÉêI= s_= OKVMM= hK
=MNTOLVUPUORQ
h~ìÑÉ=ë®ãíäK=aáÉëÉäÑ~ÜêòK=hÑòJe~åÇÉä= =MNTMLNSNUNMS
h~ìÑÉ= ~ääÉ= o~êáí®íÉå= ~ìë= ÇÉã= êÉäáÖá∏ëÉå= iÉÄÉå= ìã= NVMMK
=MUTPOLTOU
bëíêáÅÜÉ=J=_∏ÇÉåÄÉä®ÖÉJ=fëçäáÉêìåÖÉå
c~K=bëíêçÄ~ìKáåÑç= =MUTOPLPVMP=çÇK=MNTVLTUSRUSS
ïïïKãçíçêê~ÇëáíòÄÉòìÉÖÉKÇÉ==mçäëíÉêÉá= =MURTOLVSTSSV
tçÜåìåÖë~ìÑäK=ìK=båíêΩãéÉäìåÖK=cáêã~= =MUTPQLVPVTPR
ïïïKÑäóÉêé~ê~KÇÉ=J=êÉáåëÅÜ~ìÉå=äçÜåí=ëáÅÜ>>>
eÉääëÉÜÉå=ãáí=i∏ëìåÖëã∏ÖäáÅÜâÉáíÉåK= =MUTPNLPVRVSO
mçëíâ~êíÉå=ÄÉëçåÇÉêë=ÖΩåëíáÖW=ïïïKÑäóÉêé~ê~KÇÉ
pìÅÜÉ=âäÉáåÉå=hΩÜä~åÜ®åÖÉê= =MUTNLSSUUO
JJJJ=ïïïKÑäóÉêé~ê~KÇÉ=JJJJ
G=G=G=jìëáâÇìç=_áÉåÉ=ìåÇ=j~åÉ= =MUTOPLPQTU=G=G=G
eçäÉ=âçëíÉåäçë=cäçÜã~êâíï~êÉ=~ÄK= =MUTPQLVPVTPR
ïïïKãÉí~ääÇÉíÉâíçêKåÉí=J= =MNTNLUTVSSTN
JJ=ïïïKÑäóÉêé~ê~KÇÉ=JJ
h~ìÑÉ=~äíÉ=^åëáÅÜíëâ~êíÉåI=_êáÉÑã~êâÉåK= =MNTTLRVOPMOR
eìåÇÉëÅÜìäÉLeìåÇÉéÉåëáçåJfåíÉêå~íK= =MVVRRLVMQRQR
☎
☎
☎
☎
EINTRITT FREI!
HEBBEBÜHNENFAAHRTEN auf 70
Meter
☎
☎
☎
☎
☎
Über 150 PKWs aller namhaften Hersteller
Motorräder, Elektromobile, Reisemobile, E-Bikes & Fahrräder
☎
☎
☎
ER!
FAHR
UNT
R ST
E
U
E
N
Moto
orra
ad
☎
☎
☎
Erfolgreich werben.
STUNT
SHOW
Kasperl Fischer, Kulinarische Leckereien und vieles mehr ...
SO, 12.4.15
mit
Nachrichten der
GEMEINDE POING
Gewinnspiel
Viielle to
ollle Prreise
ise:
Welllne
ess WE
WE
fü
ür 2 Pers
sonen,
Ro
ocky
Moun
ntain
nbike
k
Verkauf von 12 - 17 Uhr u..v..m.
www.facebook.de/rez.de
Werbung, die in die Luft geht!
Birnbachstraße 2 · 84160 Frontenhausen
Telefon 0 87 32 / 92 10-710
E-Mail: textildruck@ortmaier-druck.de
www.ortmaier-druck.de
Mit GROSSEM
www.rez.de ODER
Produkt des Monats
Luftballons dürfen auf Gewerbeschauen, Ausstellungen
sst
stel
ellu
el
lung
lu
ngen
ng
en
und Messen nicht fehlen! Beeindrucken Sie schon
sch
hon die
di
ein
infa
farb
rbig
ig
g mit
mit
Kleinsten! Diese grünen Luftballons wurden einfarbig
dem Logo bedruckt. Sehen Sie selbst wie das
as Logo
Logo zur
Geltung kommt!
11 - 18 U
Uhr
hr
Werbetechnik
— verwirklicht
Außergewöhnliches
und Individuelles!
■ Bauschilder
■ Bandenwerbung
z. B. für Sportplätze
■ Fahrzeugvollverklebungen
■ Fahrzeugteilverklebung
■ Großformatdrucke
auf Plane, Papier, Stoff
■ Konturgeschnittene
Aufkleber
■ Fassadenbeschriftungen
■ Magnetschilder
■ Messe- und
Präsentationssysteme
■ Bestickungen
■ und vieles mehr
Birnbachstraße 2
84160 Frontenhausen
Tel.: 08732/9210-810 · Fax: 9210-819
www.ortmaier-druck.de
werbetechnik@ortmaier-druck.de
POING
Seite 32
Nr. 15 / 2015
Öffnungszeiten der gemeindlichen Einrichtungen
– Aktuelle Änderungen werden gesondert bekannt gegeben. –
Rathaus
Rathausstraße 3 u. 4, Tel. 97 94 - 0, Internet:
www.poing.de, E-Mail: post@poing.de
Mo.–Fr. .............................................................................. 8.00–12.30 Uhr
Do. ................................................................................... 14.00–18.00 Uhr
und nach Vereinbarung.
Bücherei
Karl-Sittler-Str. 12, Tel. 97 28 20
Mo., Di., Do. ................................................................... 15.00–19.00 Uhr
Mi. ........................................... 10.00–12.00 Uhr und 15.00–21.00 Uhr
Fr. ...................................................................................... 10.00–14.00 Uhr
Baubetriebshof Poing
Am Hanselbrunn 1, Tel. 22 39 10, E-Mail: baubetriebshof@poing.de
Mo. – Fr. ............................................................................. 8.00–12.00 Uhr
und nach Vereinbarung.
Schulsozialarbeit an den Grundschulen
Gruber Str. 4, 1. EG
Grundschule Karl-Sittler-Str. 12, 2. OG, Tel. 08121/77 79-16
Sprechstunden: Mo–Fr. nach Vereinbarung
Handy 01 60 / 71 95 382, E-Mail: jas-gs@poing.de
Kommunales Jugendreferat
Tel. 25 72-10, -12, -13, -16, Fax 25 72 19
E-Mail: jugendreferat@poing.de
Mo.–Mi. ............................................................................. 8.00–16.30 Uhr
Do. ....................................................................................... 8.00–18.00 Uhr
Fr. ......................................................................................... 8.00–12.30 Uhr
Jugendsozialarbeit
an der Mittelschule Poing, Gruber Straße 4, 1. OG
Tel.: 25 58 - 13, mobil 01 76 - 24 76 05 69
E-Mail: jas-ms@poing.de
Mo.–Fr. .........................................................................nach Vereinbarung
Jugendzentrum
Friedensstraße 3, Tel.: 25 72 20, E-Mail: juz@poing.de
So. und Mo. ........................................................................... geschlossen
Di.–Do. ............................................................................ 15.00–21.00 Uhr
Fr. ...................................................................................... 17.00–22.00 Uhr
Fr. Teenietag: ................................................................. 14.00–17.00 Uhr
Sa. ..................................................................................... 14.00–22.00 Uhr
Wertstoffhof
Gruber Straße 57, Tel. 08121/97 94-350, E-Mail: abfall@poing.de
Mo.–Fr. vorm. .......... 9.00–12.00 Uhr
Mo.–Fr. nachm. ..........16.00–19.00 Uhr
Mo.–Fr. nachm. ..........15.00–18.00 Uhr
Sa.: 9.00–15.00 Uhr
(Sommerzeit)
(Winterzeit)
Seniorenbeauftragte der Gemeinde Poing
Michaela Rauscheder, Tel.: 08121/99 55 78 20, Fax: 97 94-655
E-Mail: seniorenbeauftragte@poing.de
Bürgerhaus, Bürgerstraße 1, 1. Stock,
Montag 10.00–12.00 Uhr,
Donnerstag 14.00–16.00 Uhr und nach telefonischer
Terminabsprache, zusätzlich sind Hausbesuche möglich.
Freiwilligen Agentur Poing
in der Bürgerstr. 1, (Bürgerhaus, 1. Stock, Büro), Tel. 99 55 78 21,
E-Mail: freiwilligenagentur@poing.de, Internet: www.poing.de
unter „Leben und Freizeit“ Mo. ...............................15.00–17.00 Uhr
Weitere Informationen: Verwalter für Geschirrmobil /
Toilettenwagen Herr Hans Pfürmann, Edelweißstraße 15,
85586 Poing, Tel.: 8 11 97
Pflegestern Seniorenservice gGmbH, Verwaltung
Rathausstr. 4, Tel. 9 86 62 - 11, Geschäftsführung: Tel. 9 86 62 - 10
Belegung: Tel. 9 86 62 - 16, Fax 9 86 62 - 23
Mo.–Fr. 9.30–12.30 Uhr, Di. und Do. 13.30–16.00 Uhr
Seniorenzentrum, Seniorencafé Marktstraße 7
Beratungsstelle für Senioren und Angehörige Marktst. 5b
Fachliche Beratung zur Pflege im Seniorenzentrum Poing
Michael Ludewig, Tel. 256-322 oder 256-401
Café: Tel. 256 - 149, Täglich geöffnet ................... 14.00–17.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Beratungsstelle für Senioren und Angehörige: Tel. 256 - 256
Mo., Mi., Fr. ...................................................................... 9.00–12.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Betreutes Wohnen, Tel. 256-151
Ansprechpartnerin: Anita Salenc
E-Mail: bw-poing@pflegesterngmbh.de
Betreutes Wohnen zu Hause, Tel. 256-256
Ansprechpartnerinnen: Karin Baumann-Scherer und
Andrea Wagner, E-Mail: bwzh-poing@pflegesterngmbh.de
Ambulanter Dienst, Tel. 256-299
Ansprechpartnerin: Jennifer Kühne
Kostenfreie Beratungsangebote in Poing
Behindertenbeauftragte
Christine Otter und Johann Reithmaier beraten und helfen zu
der Gemeinde Poing
allen Fragen von Menschen mit „Behinderungen“.
0 81 21 / 97 94-920 (Bitte unbedingt Besprechungszimmer, Rathausstraße 4.
Rückrufnummer und Name hinterlassen!)
Jeden 3. Freitag von
15.00–17.00 Uhr,
nur nach vorheriger
Terminvereinbarung
FOL, Zentrale Fachstelle zur Verhinderung von Obdachlosigkeit
(Diakonie) 0 80 92 / 2 32 10-25
Hilfe bei Problemen mit dem Vermieter, Mietrückstände,
wenn Kündigung oder Räumungsklage droht oder
Hilfe zur Wohnungssicherung.
momentan nur nach
vorheriger Terminvereinbarung
Schuldnerberatung für den Landkreis Ebersberg (Diakonie)
0 80 92 / 2 32 10-20
Hilfe bei Ansprüche auf soz. Leistungen sichern, Schuldenplan erstellen, mittwochs oder
Schuldenstand ermitteln, Forderungen prüfen, Umgang mit Ämtern und freitags nach
Behörden, Vollstreckungsschutz beantragen, etc. Pavillon Sportzentrum.
Terminvereinb.
Zentraler Sozialdienst
Landratsamt Ebersberg
Beratung zu Leistungen nach SGB II und SGB XII (Hartz IV und im Alter donnerstags,
sowie bei Erwerbsunfähigkeit). Bei Problemen mit der Wohnsituation, von 9–12 Uhr
Umgang mit Behörden, finanzielle Probleme, Gesundheit. VHS
1. Stock Verwaltungsbüro, Bürgerhaus, Bürgerstraße 1
VdK Ortsverband Poing
0 81 21 / 8 25 51
Sprechstunde des VdK Poing. Rechtsberatungen.
Näheres im Poinger Nachrichtenblatt unter Soziale Dienste
und Senioren, VdK Ortsverband
3. Mittwoch im Monat
von 8:00–12:00 Uhr
Terminvereinbarung tel.
0 80 92 / 2 10 80
Freiwilligen Agentur Poing
0 81 21 / 99 55 78 21
Vermittlung von Angeboten und Nachfragen im ehrenamtlichen Montag
Bereich (siehe Öffnungszeiten der gemeindlichen Einrichtungen)
15:00–17:00 Uhr
DONUM VITAE in Bayern e.V.
0 89 / 32 70 84 60
allg. Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung, Be- Dienstag
ratung über gesetzl. Ansprüche und Hilfsangebote anderer Stellen 09:30–13:30 Uhr
POING
Seite 33
Nr. 15 / 2015
Wichtige Rufnummern
Notrufe
Polizei .............................................................................................................................. 110
Feuerwehr ................................................................................................................. 112
Rettungsdienst .................................................................................................. 112
Giftnotruf......................................................................................... 089 / 1 92 40
Polizeiinspektion Poing.................................... 0 81 21 / 99 17-0
Gaswache .....................................................................................0 89 / 15 30 16
Stromversorgung
Bayernwerk Störungsstelle .............................. 09 41/ 28 00 33 66
Gasversorgung
Stadtwerke München Störungsstelle ................... 0 89 / 15 30 16
Suchtberatung im Landkreis:
Gesundheitsamt .................................................. 0 80 92 / 8 23-3 62
Caritas-Fachambulanz für Suchterkr. ..........0 80 92 / 2 32 41 50
Caritas Markt Schwaben .....................................0 81 21 / 22 07-16
Gemeinsames Kommunalunternehmen (gKu) VE München-Ost (ehemals Wasserversorgung Zornedinger Gruppe
sowie Abwasserzweckverband München-Ost AZVMO)
Zentrale .........................................................................0 81 21 / 7 01-0
E-Mail: info@gku-vemo.de, Internet: www.gku-vemo.de
Rufbereitschaft für Wasser und Abwasser: ...01 75 / 2 61 76 97
Beratungsstelle für Menschen mit psychischen und
seelischen Problemen Sozialpsychiatrischer Dienst
Ebersberg Sieghartstr. 21, 85560 Ebersberg 0 80 92 / 85 33 80
Fax 0 80 92 / 85 33 8-30, spdi-ebersberg@im-muenchen.de
Beratung für Betroffene und Angehörige wie Erzählcafé
und Burnoutgruppe: Mo. 9.00 Uhr bis 12.15 Uhr, Di.–Fr. 8.30
Uhr bis 12.15 Uhr, Di. u. Do. 15.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Overeaters Anonymous
für Überesser, Bulimiker und Magersüchtige
Dienstags, 18.30–20.00 Uhr im Seniorenzentrum, Burgenfeld 4, Markt Schwaben .......................................0 87 65 / 21 74 54
Kreuzbund Markt Schwaben
Info für Suchtgefährdete, Suchtkranke und Angehörige:
Herr Brandl ...................................................................... 0 81 21 / 43 77 97
Selbsthilfegruppe für Angehörige von Alkohol-,
Drogen-, Medikamenten-, Spielsüchtigen usw.,
Markt Schwaben Auskünfte unter Fachambulanz
für Suchterkrankungen .......................................... 0 80 92 / 2 32 41 50
Deutsche Parkinsonvereinigung,
Regionalgruppe Ebersberg, Beratung und Hilfe für
betroffene Personen, Treffen jeden 2. Dienstag im Monat
in Vaterstetten, „Zum Altschütz“ ............................ 0 81 06 / 17 57
Hospiz-Verein im Landkreis Ebersberg e.V.
Von-Scala-Straße 1, 85560 Ebersberg. Beratung persönlich
und telefonisch Mittwoch von 14–16 Uhr, telefonisch auch
Montag und Freitag von 16–18 Uhr. ............. 0 80 92 / 25 69 85
Insolvenzberatung der Caritas, Zentrum Ebersberg
Terminvereinbarungen Mo.-Do. zwischen 11 und 13 Uhr.
Telefon:............................................................................0 86 31 / 37 63 23
E-Mail: .......................................... Uwe.Ulbrich@caritasmuenchen.de
Ehe-, Familien- und Lebensberatung des ev.
Diakonieverein Markt Schwaben e.V.
Loderergasse 4, 85570 Markt Schwaben ... 0 81 21 / 4 76 45 37
Gleichstellungsstelle für Frauen
Sprechstunden Di. von 09.00–11.00 Uhr und
nach telefonischer Vereinbarung ....................0 80 92 / 8 23-381
Auch Landkreisbürger, die das Beratungsangebot der
Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises nutzen
möchten, können unter dieser Telefonnummer einen
Gesprächstermin vereinbaren.
Rat und Hilfe für Schwangere
Notruftelefon der Aktion Leben e.V. ......... 0176 / 25 49 43 38
Frauen helfen Frauen und Mädchen
Beratungsnummer................................................... 0 80 92 / 8 81 10
Telefonseelsorge evangelisch ......................08 00 / 1 11 01 11
Telefonseelsorge katholisch ...........................08 00 / 1 11 02 22
Poinger Nachbarschaftshilfe
Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter helfen mit einigen
Diensten, einen Notfall zu überbrücken, wie es traditionell
zwischen Nachbarn üblich ist. ..........................01 62 / 7 12 12 57
Poinger Tafel
Lebensmittelausgabe für Bedürftige
Mittwoch 10.00–11.00 Uhr im Evang. Pfarrzentrum,
Gebr.-Asam-Straße 6 ............................................... 0 81 21 / 8 08 34
Staatlich anerkannte Beratungsstellen
für Schwangerschaftsfragen
am Landratsamt – Gesundheitsamt – Ebersberg,
Eichthalstraße 5, 85560 Ebersberg, Beratung nach telefonischer Terminvereinbarung 0 80 92 / 8 23-3 64 oder 8 23-3 66,
allg. Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung (§ 219 StGB), Beratung gesetzlicher Ansprüche
und Vermittlung finanzieller und psychosozialer Hilfen
DONUM VITAE in Bayern e.V.
Bahnhofplatz 4a, 85540 Haar, Termine für die Beratung im
Poinger Bürgerhaus über Telefon 089 / 32 70 84 60
Rentenberatung und Hilfe bei der Rentenantragstellung
durch die Gemeinde Poing, Rathaus Poing, Frau Karisch, Zi. 5,
Tel. 9794-160, Herr Chiba, Zi. 6, Tel: 9794-161 (Erdgeschoss)
Sprechzeiten: Mo.–Fr. von 8.00–12.30 Uhr und zusätzlich
Do. 14.00–18.00 Uhr, auch nach Vereinbarung
Beratung für pflegende Angehörige
Caritas-Zentrum Markt Schwaben ..................08 1 21 / 22 07 13
Büro für Bürgeranliegen im Landkreis Ebersberg
Beschwerdetelefon für Kunden der
Kreisbehörde .................................... 08 00 / 5 72 85 56 (kostenfrei)
Secondhandladen für Kinderbekleidung
Bürgerstraße 3, Kleiderannahme nur mittwochs möglich.
Öffnungszeiten: Mittwoch + Freitag jeweils 15 - 17 Uhr
Ansprechpartnerin Frau Siegel-Persichini:
0 81 21 / 8 27 22
Koordinierenden Kinderschutzstelle (Koki)
des Kreisjugendamtes, E-Mail: anja.pondorf@lra-ebe.de
Telefon: ............................................................................. 0 80 92 / 82 33 00
hÉêëíáåI= QQ= gKI= ãáí= Öêç≈Éê= iáÉÄÉ= òìê= g~ÖÇ= ìK= i~åÇïáêíëÅÜ~ÑíI
Äáå= ÉáåÉ= ëÉÜê= ÜΩÄëÅÜÉI= å~íΩêäáÅÜÉ= cê~ìI= Üìãçêîçää= ìK= ~ìÑÖÉJ
ëÅÜäçëëÉåK=fÅÜ=ïΩåëÅÜÉ=ãáê=ëÉÜê=ÉáåÉå=çêÇÉåíäáÅÜÉåI=ÄçÇÉåJ
ëí®åÇáÖÉå= iÉÄÉåëé~êíåÉê= ΩÄK= éîI= Äáå= î∏ääáÖ= ìå~ÄÜ®åÖáÖ= ìK
ÑêÉìÉ=ãáÅÜ=~ìÑ=ìåëÉê=hÉååÉåäÉêåÉåK=qÉäK=MNRTLTRMSVQOR
• Organisation einer würdevollen Trauerfeier
• Erledigung aller Behördengänge & Besorgungen
• persönlich gestalteter Trauerdruck
• auf Wunsch auch Hausbesuche
Tag & Nacht
für Sie dienstbereit
Poing
| Hauptstr. 27
| 08121 / 772 59 03
Ebersberg | Münchener Str. 2 | 08092 / 82 440
www.bestattungsdienst-pietas.de
Sie suchen
Karten zu festlichen
Anlässen? p
G b t t
Zum Beispiel zur Taufe, zum Geburtstag,
...
Wir drucken für Sie:
❯ Einladungskarten
❯ Tischkarten
❯ Menükarten
❯ Dankkarten
páäâÉI=QM=gKI=áëí=ÉK=ëÅÜä~åâÉI=ÜΩÄëÅÜÉ=cêçÜå~íìê=ãK=îáÉäÉå=fåJ
íÉêÉëëÉåK= _áå= âáåÇÉêäKI= ìåâçãéäáòKI= å~íìêîÉêÄK= ìK= ã~Ö= jìëáâI
hçÅÜÉåI= bëëÉå= ÖÉÜÉåI= ëÅÜ®íòÉ= ~ÄÉê= ~ìÅÜ= ÉK= ÖÉãΩíäK= eÉáãK
tÉåå= aì=ÉK=åçêã~äÉêI= äáÉÄÉîK= j~åå=ÄáëíI=ÇÉê=ÉKÑÉëíÉ=m~êíåÉêJ
ëÅÜ~Ñí=ëìÅÜíI=Ç~åå=ÑêÉì=áÅÜ=ãáÅÜ=~ìÑ=aÉáåÉå=^åêìÑ=Ω=m~êíåÉêJ
ëÉêîáÅÉ=_~óÉêå=J=MVVMNLVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
rää~I=SP=gKI=ëÉáí=ΩÄK=ÉáåÉã=g~Üê=táíïÉI=Äáå=ÉáåÉ=ÄÉëÅÜÉáÇÉJ
åÉI= ~ÄÉê= ëÉÜê= ÜΩÄëÅÜÉ= cê~ìI= ãáí= ïÉáÄäK= cáÖìê= ìK= ëÅÜ∏åÉê
lÄÉêïÉáíÉI= Ñáå~åòK= Öìí= îÉêëçêÖíK= fÅÜ= âçÅÜÉ= ÖÉêå= ìK= ÖìíI= Äáå
ÑäÉá≈áÖ=áå=e~ìë=ìK=d~êíÉåI=ï®êÉ=ìãòìÖëÄÉêÉáíK=tΩêÇÉ=páÉ=ÖÉêJ
åÉ=ëÅÜçå=~ã=tçÅÜÉåÉåÇÉ=íêÉÑÑÉåK=bêÑΩääÉå=páÉ=ãáê=ÄáííÉ=ÇáÉJ
ëÉå=tìåëÅÜ=ãáí=fÜêÉã=^åêìÑ=ΩÄK=NCNJéî=qÉäK=MUTURLVSVTOT
bäîáê~I=TS=gKI=Äáå=òï~ê=ÉáåÉ=ÉáåÑ~ÅÜÉI=Ç~ÑΩê=~ÄÉê=ëÉÜê=Öìí=ìåÇ
àΩåÖÉê= ~ìëëÉÜÉåÇÉ= e~ìëÑê~ì= îK=i~åÇI= Ü~ÄÉ= Éáå= Öêç≈Éë=eÉêòI
Äáå=ãçÄáä=ãáí=^ìíç=ìK=cΩÜêÉêëÅÜÉáåI=ëÉÜê=äáÉÄÉîçääI=êçã~åíáëÅÜ
ìK= ò®êíäáÅÜI= Ü~ÄÉ= åìê= ÉáåÉ= âäÉáåÉ= tçÜåìåÖ= ìåÇ= ïΩêÇÉ= ÖÉêåÉ
òì=fÜåÉå=òáÉÜÉåK=NCNJéî=qÉäK=MUTURL=VSVTOT
jáâÉ=OS=gKI=îçêòÉáÖÄ~êÉêI=ÇìåâÉäÜ~~êáÖÉê=qÉÅÜåáâÉêI=ìåâçãéäáJ
òáÉêíI= ëÉÜê= äáÉÄÉåëïÉêíI= ~ÄÉê= ~ìÅÜ= ëÉÜê= ~ääÉáåÉK= dÉêåÉ= ïΩêÇÉ
áÅÜ=ãáí=aáêI=ÉáåÉã=äáÉÄÉå=j®ÇÉäI=ÇáÉëÉå=cêΩÜäáåÖ=ìåÇ=ãÉÜê=ÖÉJ
åáÉ≈ÉåK=h~åå=aáÅÜ=äÉáÇÉê=åáêÖÉåë=ÑáåÇÉåI=Ç~êìã=îÉêëìÅÜÉ=áÅÜ
Éë=~ìÑ=ÇáÉëÉã=tÉÖK=jÉäÇÉ=aáÅÜ=ÄáííÉK=isp= =MNRNLRONSQMUP
☎
fÅÜI=pìë~ååÉI=RR=gKI=Äáå=ÉáåÉ=òáÉêäK=ÜΩÄëÅÜÉ=cê~ì=ÜáÉê=~ìë=ÇÉê
dÉÖÉåÇI= ~êÄÉáíÉ= ~äë= pÅÜåÉáÇÉêáåI= Äáå= äáÉÄÉîçääI= ëÅÜä~åâI= ãáí
îçääÉã= _ìëÉåI= ã∏ÅÜíÉ= åáÅÜí= ãÉÜê= ä®åÖÉê= ~ìÑ= iáÉÄÉ= ìK= wïÉáJ
ë~ãâÉáí=îÉêòáÅÜíÉåK=fÅÜ=Äáå=ëÅÜçå=ä®åÖÉê=~ääÉáå=ìK=ï~êíÉ=ΩÄK=éî
~ìÑ=ÉÜêäáÅÜÉ=^åíïçêíK=qÉäK=MNSMLVTRQNPRT
Tel.: 08732/9210-710 · Fax: 08732/9210-719
www.ortmaier-druck.de · info@ortmaier-druck.de
dÉêÇI= PR= gKI= ÉêÑçäÖêK= gìåÖìåíÉêåÉÜãÉêI= ëóãé~íÜK= ãK= ëéçêíäK
cáÖ=áëí=ÜìãçêîKI=ò®êíäáÅÜI=âáåÇÉêäáÉÄ=ìK=ÄçÇÉåëí®åÇáÖK=fÅÜ=äáÉÄÉ
pé~òáÉêÖ®åÖÉI= jìëáâI= bëëÉå= ÖÉÜÉå= ìK= ÇK= êçã~åíK= wïÉáë~ãJ
âÉáíK= k~ÅÜ= ÉK= båíí®ìëÅÜìåÖ= ëìK= áÅÜ= àÉíòí= ÉK= äáÉÄÉîKI= å~íΩêäK
cê~ìI=ÇÉê=sÉêíê~ìÉå=ìK=qêÉìÉ=ÉíïK=ÄÉÇÉìíÉå=ìK=ÇáÉ=ÉîíäK=åçÅÜ=ÉK
c~ãáäáÉ= ÖêΩåÇÉå= ïáääK= qê~ì= aáÅÜ= ìK= êìÑ= ÖäK= ~å= ΩÄK= m~êíåÉêëÉêJ
îáÅÉ=_~óÉêå=J=MVVMNLVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
KLEINANZEIGEN
läáîÉê= PO= gKI= ÉêÑçäÖêÉáÅÜÉêI= ÇìåâÉäÜ~~êáÖÉê= gìåÖìåíÉêåÉÜãÉêI
ëÉÜê=ëóãé~íÜáëÅÜ=ìK=âáåÇÉêäáÉÄ=ëÉÜåí=ëáÅÜ=å~ÅÜ=ÉáåÉã=äáÉÄÉå
j®ÇÉä=ÑΩê=ÉáåÉ=ÑÉëíÉ=_ÉòáÉÜìåÖK=isp= =MNRN=J=RON=SQ=MUP
Birnbachstraße 2 · 84160 Frontenhausen
Tel. 0 87 32 / 92 10 - 300
eΩÄëÅÜÉ=iìáëÉI=TN=gKI=Äáå=ÉáåÉ=ëÉÜê=äáÉÄÉI=àìÖÉåÇäáÅÜÉ=táíJ
ïÉI=ïçÜåÉ=ÜáÉê=Ö~åò=~ääÉáåI=Äáå=~å=åáÅÜíë=ÖÉÄìåÇÉåK=fÅÜ=ëìJ
ÅÜÉ=ΩÄK=éî=ÉáåÉå=ÖìíÉå=j~åå=~ìë=ÇÉê=k®ÜÉI=^äíÉê=ÉÖ~äI=ãÉáå
^ìíç= ÄêáåÖí= ãáÅÜ= òì= fÜåÉåI= ïÉåå= páÉ= ~åêìÑÉåK
=MNSMLTMQTOUV
☎
gç~ÅÜáãI= SS= gKI= ÉK= Öìí~ìëëKI= ÜìãçêîK= j~åå= ãK= dÉáëí= ìK= dÉJ
ÑΩÜäI=ÇÉê=t®êãÉ=ìK=oìÜÉ=~ìëëíê~Üäí=ãK=ÄêÉáíÉå=pÅÜìäíÉêå=òìã
^åäÉÜåÉåI=Öêç≈òΩÖáÖ=ìK=ÉáåÑΩÜäë~ãK=_áå=çÑÑÉå=ÑK=~ääÉëI=ï~ë=Éêëí
ÖÉãÉáåë~ã=cêÉìÇÉ=ã~ÅÜí=ìK=ëÉÜåÉ=ãáÅÜ=å~ÅÜ=ÉK=äáÉÄÉîK=m~êíJ
åÉêáå=ÑΩê=ÉáåÉ=ëÅÜ∏åÉ=wìâìåÑíK=oìÑÉå=páÉ=~å=ΩÄK=m~êíåÉêëÉêJ
îáÅÉ=_~óÉêå=J=MVVMNLVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
jlkfh^=RS=gK=îÉêïKI=ëÉÜê=ÜΩÄëÅÜI=ãáí=`Ü~êãÉ=ìK=k~íΩêäáÅÜJ
âÉáíI= ïìåÇÉêëÅÜ∏åÉå= ^ìÖÉåI= ò®êíäáÅÜ= ìK= ìå~ÄÜ®åÖáÖK= fÅÜ= âçJ
ÅÜÉ= ÖÉêåI= Äáå= Ö~åò= cê~ìI= ã~Ö= w®êíäáÅÜâÉáíÉå= ìK= ã∏ÅÜíÉ= aáÅÜ
ìåÇ=ãáÅÜ=Ö~åò=ÉáåÑ~ÅÜ=ÖäΩÅâäáÅÜ=ã~ÅÜÉåK=e∏ê=~ìÑ=aÉáå=eÉêò
ìK=ãÉäÇÉ=aáÅÜ=ÉáåÑ~ÅÜ=MVVSNJVQOVUTM=c~K=qêÉÑÑéìåâí
^äÑçåëI= RO= gKI= ëÉÜê= ÖÉéÑäKI= Öìí~ìëëK= ãK= ®ì≈K= ëóãé~íÜKI= àìJ
ÖÉåÇäK=^ìëëíê~ÜäìåÖ=Ü~í=ÉK=ÖìK=_ÉêìÑ=ìK=ëìK=ÉK=äáÉÄÉîK=m~êíåÉJ
êáåK= _áå= ÜìãçêîçääI= ìåâçãéäáòáÉêíI= âáåÇÉêäáÉÄ= ìK= òìîÉêä®ëëáÖK
fÅÜ=ã~Ö=q~åòÉåI=pé~òáÉêÖ®åÖÉ=ìK=ÄáÉíÉ=aáê=ÉK=ëí~êâÉ=pÅÜìäíÉê
òK=^åäÉÜåÉåI=ÉK=lÜê=ÑK=~ääÉëI=ï~ë=aáÅÜ=ÄÉïÉÖí=ìK=ïΩåëÅÜ=ãáê
ÉK=m~êíåÉêëÅÜ~Ñí=îçää=sÉêíê~ìÉåK=oìÑ=ÄáííÉ=ÖäÉáÅÜ=~å=Ω=m~êíåÉêJ
ëÉêîáÅÉ=_~óÉêå=J=MVVMNLVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
☎
`~êçä~I=TP=gKI=å~íΩêäKI=ÖÉéÑäK=ìK=ëÉÜê=~Öáä=ãK=ÜÉêòäKI=äáÉÄÉîçääÉå
tÉëÉå=áëí=Ñáå~åòK=Öìí=îÉêëçêÖíI=ãçÄáä=ìK=åáÅÜí=çêíëÖÉÄK=fÅÜ=âçJ
ÅÜÉ= ÖÉêåI= ëÅÜ®íòÉ= jìëáâI= k~íìêI= ÖÉãΩíäK= ^ÄÉåÇÉ= òì= òïÉáí= ìK
ëÉÜåÉ= ãK= åK= ÉK= ÖÉéÑäK= m~êíåÉê= ãáí= ÇÉã= áÅÜ= ΩÄK= ~ääÉë= êÉÇÉå
â~ååK=oìÑÉå=páÉ=ÄáííÉ=ÖäÉáÅÜ=ÑΩê=ÉK=qêÉÑÑÉå=~å=ΩÄK=m~êíåÉêëÉêJ
îáÅÉ=_~óÉêå=J=MVVMNLVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
^åÖÉäáâ~I= RT= gKI= ~ííê~âíK= ãK= ëÅÜ∏åÉêI= ïÉáÄäK= cáÖìê= ìK= ëóãJ
é~íÜKI= Ñê∏ÜäK= ^ìëëíê~ÜäÖ= äáÉÄí= ÇáÉ= k~íìê= ìK= áëí= çÑÑÉå= ÑΩê= ~ääÉë
pÅÜ∏åÉ= òì= òïÉáíK= _áå= Ñáå~åò= ìå~ÄÜKI= åáÅÜí= çêíëÖÉÄK= C= ëìK= ÉK
íêÉìÉå=j~åå=ÑΩê=ÉK=Ü~êãçåK=m~êíåÉêëÅÜ~ÑíK=oìÑ=~å=Ω=m~êíåÉêJ
ëÉêîáÅÉ=_~óÉêå=J=MVVMNLVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
páÉ=ëáåÇ=äÉëÄáëÅÜ=çÇÉê=ëÅÜïìä=ìåÇ=~ìÑ=ÇÉê=pìÅÜÉ=å~ÅÜ=ÉáJ
åÉê= ÑÉëíÉå= m~êíåÉêëÅÜ~Ñí\= táê= ÜÉäÑÉå>= hçåí~âíW= m~êíåÉêJ
ëÉêîáÅÉ=_~óÉêå=J=MVVMNLVMNRUP=J=ïïïKé~êíåÉêëÉêîáÅÉKÄáò
plkg^=QV=gK=ï~êãÜÉêòáÖI=Ñ~ëòáåáÉêÉåÇ=ÜΩÄëÅÜ=ãáí=ëÉÜê=ÖìíÉê
cáÖìêI= ÖÉÑΩÜäîçää= ìK= ò®êíäáÅÜK= fÅÜ= ëìÅÜÉ= âÉáåÉå= qê~ìãéêáåòÉåI
ÑΩê=ãáÅÜ=ò®ÜäíI=Ç~ëë=aì=Éë=ÉÜêäáÅÜ=ãÉáåëí=Ç~åå=Äáå=áÅÜ=ÄÉêÉáí
ãáí=aáê=ÇìêÅÜ=łÇáÅâ=ìåÇ=ÇΩåå=òì=ÖÉÜÉåK=e~ëí=aì=~ìÅÜ=pÉÜåJ
ëìÅÜí= å~ÅÜ= iáÉÄÉJi~ÅÜÉåJhìëÅÜÉäåI= Ç~åå= ãÉäÇÉ= ÇáÅÜ= àÉíòí
MVVSNJVQOVUTM=c~K=qêÉÑÑéìåâí
fÅÜ= Äáå= qÜÉêÉëÉI= ST= gKI= táíïÉI= Ü~ÄÉ= ÉáåÉ= ëÅÜ∏åÉ= Ñê~ìäáÅÜÉ
cáÖìêI=ëÅÜìäíÉêä~åÖÉ=e~~êÉI=Äáå=~åëÅÜãáÉÖë~ã=ìK=ÉÜêäáÅÜI=áÅÜ
Ü~ÄÉ=ä~åÖÉ=~äë=h∏ÅÜáå=ÖÉ~êÄÉáíÉíI=Äáå=äÉáÇÉê=Ö~åò=~ääÉáåI=ÖÉêåÉ
ïΩêÇÉ= áÅÜ= ~ìÅÜ= òì= fÜåÉå= òáÉÜÉåK= páÉ= ÇΩêÑÉå= ~ìÅÜ= ®äíÉê= ëÉáåK
mî=qÉäK=MNTMLTVRMUNS
Nachrichten der
Für Fensterkuvert.
Wie erhalten Sie Ihre
Schick mich:
GEMEINDE
POING
regelmäßig
❏ Ja
❏ Nein
in
❏ Briefkasten ❏ Zeitungsrolle
Wie beurteilen Sie Ihre Zustellung!
Ortmaier Druck GmbH
Team Poing
Birnbachstraße 2
84160 Frontenhausen
❏ Gut
Sonstiges
www.flyerpara.de
❏ Befriedigend
❏ Mangelhaft
Nachrichten der
Die Kleinanzeige soll erscheinen:
POING
einmal in der Kalenderwoche
oder
oder auf Widerruf ab Kalenderwoche
GEMEINDE
Falls der Annahmeschluss in der gewünschten
Ausgabe schon abgelaufen ist, möchte ich gerne:
(Widerruf bedeutet, die Anzeige läuft solange, bis sie wieder abbestellt wird)
▼
6,–
▼
8,–
▼
4,–
Chiffre
falls nichts mehr möglich ist, gar nicht
eine Woche später
▼
2,–
Preise
in Euro
(inkl. MwSt.)
pro Woche
für
Annahmeschluss: Montag 8 Uhr
Bitte in Blockschrift ausfüllen. Zwischen den Wörtern bitte Freiraum lassen.
Bei Chiffre oder „zu erfragen“ plus 5 EURO. Ausschneiden, in Kuvert stecken,
Wert in Briefmarken, Scheck oder Geldschein beilegen (keine Münzen) oder für
Bankabbuchung (+ 0.25 EURO Abbuchungsgebühr) ausfüllen.
Kleinanzeigen nur gegen Barzahlung oder Abbuchung. Keine Rechnungsstellung!
Name
Vorname
Kuvert ausreichend frankieren und senden an:
Ortmaier Druck GmbH · Team Gemeindeblatt Poing
Birnbachstraße 2 · 84160 Frontenhausen
PLZ, Ort
Straße
Ich wünsche Bankabbuchung bei der:
Bank
Ort
IBAN
BIC
Sie können die Kleinanzeige auch faxen (Fax 0 87 32 / 92 10-309), telefonisch aufgeben (Tel. 0 87 32 / 92 10-300)
oder den Vordruck im Internet ausfüllen: www.gemeindeblatt-poing.de (Kleinanzeigen aufgeben)
Nachrichten der
INFORMATIV INTERESSANT NAH
PERSÖNLICH
AKTUELL
GEMEINDE
POING
ZUVERLÄSSIG
✃
Mängelliste
✃
Ortmaier Druck GmbH
Team Gemeindeblatt Poing
Birnbachstraße 2 · 84160 Frontenhausen
Tel. 0 87 32 / 92 10-300 · Fax 0 87 32 / 92 10-309
E-Mail: anzeigen@gemeindeblatt-poing.de
www.gemeindeblatt-poing.de
✃
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
wir alle wollen, dass in Poing die zahlreichen Einrichtungen, die das
Wohnen in unserer Gemeinde angenehm machen, funktionieren.
Mit Ihrer Hilfe möchten wir Mängel schneller beheben und unsere
Einrichtungen noch sorgfältiger pflegen.
Nachstehend finden Sie eine Liste mit möglichen Mängeln, mit welcher
Sie uns entdeckte Schäden oder Verbesserungsvorschläge melden können.
Für Ihre Mitarbeit bedanken wir uns herzlich.
Albert Hingerl, Erster Bürgermeister
Wo festgestellt: (Ortsteil, Straße, Hausnummer)
✃
Straße / Gehweg beschädigt
Straße/ Gehweg verschmutzt
brennt nicht / beschädigt
Straßenlampe Nr.
Spielplatz verschmutzt
Spielgeräte beschädigt
Verkehrsschild beschädigt / verschmutzt
Container voll / defekt
Containerstandplatz verschmutzt
Grünanlage verschmutzt / beschädigt
Gully verstopft
Kanaldeckel klappert
Sträucher / Bäume zurückschneiden
Behälter für Hundekot-Tüten leer (Dog-Station)
Restmüll- / Komposttonnenleerung nicht erfolgt
Nachrichten der Gemeinde Poing nicht erhalten
Sonstiges:
✃
Wann festgestellt:
Name:
Anschrift:
Telefon / Fax:
E-Mail: (nur für evtl. notwendige Rückfragen)
Bitte senden / einwerfen an:
Gemeinde Poing
Rathausstraße 3 · 85586 Poing
Telefon 97 94 - 0 · Fax Nr.: 97 94 - 49 · E-Mail: post@poing.de
✃
✃
✃
KLEINANZEIGEN
Tel. 0 87 32 / 92 10 - 300
ñ=ñ=ñ=trowbipql`hbkqcbokrkd=ñ=ñ=ñ
ëí∏êÉåÇÉ=tìêòÉäëí∏ÅâÉ=ÉåíÑÉêåí=òìîÉêä®ëëáÖ=ìåÇ=éêÉáëïÉêí
EaìêÅÜÑ~ÜêíëÄêÉáíÉ=åìê=VM=ÅãFK=cáêã~= =MNTMLTPRTRNS
☎
cäáÉëÉå= ÑΩê= oáåÇÉêJ= ìK= pÅÜïÉáåÉëí®ääÉ= òì= qçéJmêÉáëÉå>
jáÅÜ~Éä=j~áÉêÜçÑÉê=dãÄeI=dÉáëÉåÜ~ìëÉåI= =MUTQPLNSOV
☎
pïÉ~íJpÜáêíë=J=h~éìòÉåëÜáêíë=J=qJpÜáêíë=J=g~ÅâÉå=J=qçéëKKK
táê=Ü~ÄÉå=åáÅÜí=åìê=ÉáåÉ=êáÉëáÖÉ=^ìëï~Üä=~å=qÉñíáäáÉå=J=ïáê=ÄÉJ
ÇêìÅâÉå=ëáÉ=~ìÅÜ=å~ÅÜ=fÜêÉå=tΩåëÅÜÉå>=fåÑçW=lêíã~áÉêJaêìÅâ
dãÄeI=cêçåíÉåÜ~ìëÉå= =MUTPOLVONMTNM
ïïïKçêíã~áÉêJíÉñíáäÇêìÅâKÇÉ
☎
h~ìÑÉ= äÑÇKI= ~ìÅÜ= Öê∏≈ÉêÉ= jÉåÖÉåI= ~äíÉ= cì≈ÄçÇÉåÄêÉííÉêI
^åëÅÜä~ÖÄêÉííÉê= Epí~ÇÉäÄêÉííÉêFI= pçäåÜçÑÉåÉê= mä~ííÉå= ìK
dê~åáíë®ìäÉåI=~ìÅÜ=òK=pÉäÄëí~ìëÄ~ìK=cáêã~= =MUSPNLPMVVUV
☎
w~ÜäÉ=ÑΩê=àÉÇÉë=pÅÜêçíí~ìíç=C=^ìíç=òK=eÉêêáÅÜíÉå=Äáë=OMM=h>
MNROMLQQQRPUV=çÇK=~ìíçÑê~åòRR]ó~ÜççKÇÉ=~ìÅÜ=p~K=ìK=pçK
TANZKURSE
ab Fr. 24.04.15 · 19.00 Uhr
ab So. 26.04.15 · 18.15 Uhr
GRUNDKURS für jugendliche
☎
[ 8x60 Min. · € 76 ]
ab Mi. 22.04.15 · 17.45 Uhr
HOCHZEITS-SCHNELLKURSE [ 3x90 Min. · € 48 ]
ab Mi. 22.04.15 · 20.45 Uhr
ab Do. 30.04.15 · 19.00 Uhr
ab So. 03.05.15 · 14.45 Uhr
WALZER für die HOCHZEIT
[ 1x90 Min. · € 15 ]
am Di. 28.04.15 · 20.45 Uhr
am Di. 12.05.15 · 20.45 Uhr
SPEZIALKURSE
sÉêâK= hîÉêåÉä~åÇ= bñ~Åí~= táÉÖÉëíêÉìÉê= `ibt= ãK= cçäáÉI= O
^ìÑë®íòÉI=_ÉäÉìÅÜíKI=dêÉåòëíêÉìÉáåêK= =MNTMLPUNQMVS
[ 6x90 Min. · € 90 ]
GRUNDKURSE für erwachsene
[ 3x90 Min. · € 48 ]
Discofox (Stufe 1) ab So. 26.04.15 · 20.00 Uhr
Boogie Woogie (Stufe 1) ab Sa. 02.05.15 · 19.00 Uhr
péÉÅâëíÉáå= C= h~ãáå∏ÑÉåI= mÉääÉí∏ÑÉåI= hΩÅÜÉåÜÉêÇÉ= ~Ä
SVVIJh= äáÉÑÉêåI= ~ìÑëíÉääÉåI= ~åëÅÜäáÉ≈ÉåI= hÉêåäçÅÜÄçÜêÉåI
oΩÅâå~ÜãÉ= ^äíçÑÉåX= tÉêâã~êâí= jçëÉê= J= j~ëëáåÖ
=MUTOQLVSRSM
☎
h~ìÑÉ=o~ëÉåíê~âíçêÉåI=~ìÅÜ=ÇÉÑK=hcwJcáêã~I=MNTPLRVQORQN
JJJJ=ïïïKÑäóÉêé~ê~KÇÉ=JJJJ
Sonnenschutzsysteme GmbH
^ìë=^iq=ã~ÅÜ=kbr=J=açäã~ê=jçíçêë®ÖÉå=q~ìëÅÜ~âíáçå>
táê= ÄÉå∏íáÖÉå= ÇêáåÖÉåÇ= ÖÉÄê~ìÅÜíÉ= jçíçêë®ÖÉå= ÑΩê= hìåÇÉå
áå=hêç~íáÉå=J=ò~ÜäÉå=e∏ÅÜëíéêÉáëÉ=ÑΩê=~äíÉ=p®ÖÉåK
jçëÉê=i~åÇíÉÅÜåáâI=j~ëëáåÖI= =MUTOQLVSRSM
☎
^ÅÜíìåÖ>= w~ÜäÉ= Äáë= òì= PMM= h= ÑK= ~äíÉë= tÉá≈ÄáÉêÖä~ë= ÇÉê
_ê~ìÉêÉá=^ëÅÜÉåÄêÉååÉê=çÇÉê=hêÉáää=sáäëÄáÄìêÖK=_áííÉ=~ìÅÜ
~åÇÉêÉ=~äíÉ=tÉá≈ÄáÉêÖä®ëÉê=~åÄáÉíÉåK= =MNTNLNVOMSVP
☎
Rollläden – Markisen – Tore – Jalousien – Elektroantriebe
Sonnenschutzanlagen – Reparaturen & Service
Ihr Meisterbetrieb informiert Sie gern und unverbindlich:
☎ 0 81 23 - 93 27 70, Fax 0 81 23 - 93 27 77
www.doetzkirchner-sonnenschutz.de
qêçÅâÉåÄ~ì=C=pé~ÅÜíäÉê
t®åÇÉ=J=aÉÅâÉå=J=adJ^ìëÄ~ì=J=sÉêëé~ÅÜíÉäìåÖ=J=sÉêÑìÖìåÖ
hÉáå=pìÄKLåìê=mêáî~í= =MNTMLPMRRSRR
☎
h~ìÑÉ=^ìíçë>=hÑòJhäáåÖäÄêìååÉêI==
☎=MUTORLVSTMVV
h~ãáå∏ÑÉå=~Ä=NVV=h=J=hΩÅÜÉåÜÉêÇÉ=J=£ä∏ÑÉåI=pçåÇÉêéêÉáëÉ
ÑΩê= bÇÉäëí~ÜäJ^ì≈Éåâ~ãáåÉ>= _ÉëìÅÜÉå= páÉ= ìåëÉêÉ= ^ìëëíÉäJ
äìåÖK=cáêã~=jçëÉê=j~ëëáåÖ= =MUTOQLVSRSM
☎
pïÉ~íJpÜáêíë=J=h~éìòÉåëÜáêíë=J=qJpÜáêíë=J=g~ÅâÉå=J=qçéëKKK
táê=Ü~ÄÉå=åáÅÜí=åìê=ÉáåÉ=êáÉëÉå=^ìëï~Üä=~å=qÉñíáäáÉå=J=ïáê=ÄÉJ
ÇêìÅâÉå=ëáÉ=~ìÅÜ=å~ÅÜ=fÜêÉå=tΩåëÅÜÉå>=fåÑçW=lêíã~áÉêJaêìÅâ
dãÄeI=cêçåíÉåÜ~ìëÉå= =MUTPOLVONMTNM
ïïïKçêíã~áÉêJíÉñíáäÇêìÅâKÇÉ
☎
h~ìÑÉ= oçääÉêI= båÇìêçëI= píê~≈Éåã~ëÅÜáåÉåI= `ÜçééÉê= ìåÇ
nì~ÇëK=hÑòJcáêã~= =MNTPLRVQORQN
☎
eçÅÜòÉáíëJagJpíÉÑ~åKÇÉ= = jçÇK= ^äíÉêå~íáîÉ= òìê= _~åÇ= áåÅäK
_ê~ìíëíÉÜäÉåI=jçÇI=^åáãI=agJbåíÉêí~áåãK= =MNTSLRRNUSMMM
☎
cilej^ohqe^iib= oÉáëÄ~ÅÜ= EhêÉáëîÉêâÉÜêF= ^åíáèìáí®íKJ
j∏ÄÉäJe~ìëÜ~äíJbäÉâíêçJ_ΩÅÜÉêJpÅÜ~ääéä~ííKJmçêòÉää~åJaÉâçK
í®ÖäK=ÖÉ∏ÑÑåK=~ì≈Éê=pçK= =MNTMLPROUUPN=çK=MUTPQLVPVTPR
☎
pïÉ~íJpÜáêíë=J=h~éìòÉåëÜáêíë=J=qJpÜáêíë=J=g~ÅâÉå=J=qçéëKKK
táê=Ü~ÄÉå=åáÅÜí=åìê=ÉáåÉ=êáÉëÉå=^ìëï~Üä=~å=qÉñíáäáÉå=J=ïáê=ÄÉJ
ÇêìÅâÉå=ëáÉ=~ìÅÜ=å~ÅÜ=fÜêÉå=tΩåëÅÜÉå>=fåÑçW=lêíã~áÉêJaêìÅâ
dãÄeI=cêçåíÉåÜ~ìëÉå= =MUTPOLVONMTNM
ïïïKçêíã~áÉêJíÉñíáäÇêìÅâKÇÉ
☎
%'A
*$
å(.$‡ç$E
www.worldvision.de
Zukunft für Kinder !
^åíáâîÉêâ~ìÑ=àÉÇÉå=cêÉáí~Ö=îçå=NQ=Äáë=NU=rÜêI=jççëëíêK=NNI
UQNTT=dçííÑêáÉÇáåÖÉêëÅÜï~áÖÉ= =MUTPNLTVQM
☎
KLEINANZEIGEN
Tel. 0 87 32 / 92 10 - 300
_Éâ~ååíÉê=w~ìÄÉêÉê=ìK=_~ääçåãçÇÉääáÉêÉêI=ÉáåÉ=fÇÉÉ=ÑΩê=fÜêÉ
sÉê~åëí~äíìåÖI=háåÇÉêÑÉëíI=sÉêÉáåëÑÉáÉêI=_ÉíêáÉÄëÑÉáÉêI=píê~≈ÉåJ
ÑÉëíÉI= eçÅÜòÉáíÉåI= sÉêâ~ìÑëîÉê~åëí~äíìåÖÉåK= mêçÑÉëëáçåÉää= J
ÖΩåëíáÖK= =MNTNLPTMSQVN
☎
pïÉ~íJpÜáêíë=J=h~éìòÉåëÜáêíë=J=qJpÜáêíë=J=g~ÅâÉå=J=qçéëKKK
táê=Ü~ÄÉå=åáÅÜí=åìê=ÉáåÉ=êáÉëÉå=^ìëï~Üä=~å=qÉñíáäáÉå=J=ïáê=ÄÉJ
ÇêìÅâÉå=ëáÉ=~ìÅÜ=å~ÅÜ=fÜêÉå=tΩåëÅÜÉå>=fåÑçW=lêíã~áÉêJaêìÅâ
dãÄeI=cêçåíÉåÜ~ìëÉå= =MUTPOLVONMTNM
ïïïKçêíã~áÉêJíÉñíáäÇêìÅâKÇÉ
☎
pìÅÜÉJh~ìÑÉJdçäÇJpÅÜãìÅâJ_êìÅÜÖçäÇJw~ÜåÖçäÇJ
jΩåòÉåJpáäÄÉêJrÜêÉåJ^åíáèìáí®íÉåJìëïK>= _~êI= ÇáëâêÉíI= Ñ~áê
ìåÇ=Ç~ë=ëÅÜçå=ëÉáí=ΩÄÉê=PU=g~ÜêÉåK=bêáÅÜ=dçäÇã~åå
jçKJcêKI=NQJNU=rÜê= =MUTPNLTVQM=çÇK=MNTNLQMPROON
☎
pìÅÜÉ=tçÜåï~ÖÉåI=~ìÅÜ=îçã=`~ãéáåÖéä~íòI=ãáí=ìåÇ=çÜJ
åÉ=
q§sI=
ΩÄÉêåÉÜãÉ=
ÇÉå=
âçãéäÉííÉå=
^ÄÄ~ìK
=MNTRLVTOQVOS=çÇK=MUSUNLQTNRVMQ
☎
cáäãJ= ìK= péçêíÜìåÇÉíê~áåÉê= ÜáäÑí= ÄÉá= cêΩÜÉêòáÉÜìåÖI= dêìåÇJ
ÖÉÜçêë~ã=ìK=mêçÄäÉãÜìåÇÉåK=^ìÅÜ=e~ìëÄÉëìÅÜÉI=_Éê~íìåÖI
eìåÇÉáåíÉêå~íK=ïïïKÜìåÇÉòÉåíêìãKÅçãK= =MVVRRLVMQRQR
☎
sÉêâK=gçÜå=aÉÉêÉ=SVMMI=_àK=VTI=VQMM=_JpíÇKI=häáã~I=cwtJceI
QK= d~åÖ= ÇÉÑÉâíI= qçéJwìëí~åÇI= s_= OSKMMM= hX= t~äòÉI= P= ãI
ÜóÇêKI=s_=RMM=hX=P=ã=hêÉáëÉäÉÖÖÉ=bÅâJpáÖã~I=qçéJwìëí~åÇI
s_=OVMM=hX=jÉêÅÉÇÉë=_Éåò=qJhä~ëëÉ=t=NOQI=_àK=VSI=qçéJwìJ
ëí~åÇI= s_= NSRM= hX= d~êíÉåãçÄáä= ^ìÑëáíòê~ëÉåã®ÜÉêI= êÉéKJ
ÄÉÇKI= OMM= hX= d~êíÉåÑê®ëÉI= _W= URM= ÅãI= j~êâÉ= kçêäÉííI= êÉéKJ
ÄÉÇKI= NRM= hX= pÅÜãçíòÉê= wìÅâÉêêΩÄÉåë®ÖÉê®íI= SJêÜÖKI= ãK
péêáíòÉI=s_=RMM=hK= =MVQOTLSNS
Zu vermieten:
• 1. Bezug - 4 Zi.-Erdgeschosswhg. mit Garten /
Heimstetten, Wfl. 142m², Miete 1480€, NK 240€, TG
und Stellplatz zus. 75€, Bj. 2014, Energiebed. 57
KWh/m² x a, Fernw., Prov. 1,50 MM incl. MwSt.
• 2 Zi. - Wohnung mit Balkon – 1. OG / Poing-Süd, Wfl.
63m², Miete 675€, NK 120€, TG 40€, Einbauküche, Bj.
1988, Energieverbrauchskennwert 135 KWh/m² x a,
Gas, Prov. 2,38 MM incl. MwSt.
• 1. Bezug - 3 Zi.-Dachgeschosswhg. mit Balkon /
Heimstetten, Wfl. 114m², Miete 1360€, NK 185€, TG
und Stellplatz zus. 75€, Bj. 2014, Energiebed. 57
KWh/m² x a, Fernw., Prov. 1,50 MM incl. MwSt.
Zu verkaufen:
• Doppelhaushälfte - Poing Süd, 6 Zimmer, Wfl. ca.
150m², Grund 300m², Kaufpreis 599.000€, Garage,
Südgarten, Mieteinnahme 1300€ kalt, Bj. 78, Energiebed. 194 KWh/m² x a, Gas, Prov. 3,57% incl. MwSt.
Hümmeler GmbH
Neufarner Str. 10
85586 Poing
Thomas Hümmeler
Tel.: 08121 / 98 97 79
Mobil: 0160 / 97 99 42 12
☎
dbcûeoif`eb= _ûrjb= ~Äíê~ÖÉåI= Ñ®ääÉå= çÇÉê= òìëÅÜåÉáÇÉåK
táê=ÄÉëáÅÜíáÖÉå=ìåÇ=ÄÉê~íÉå=âçëíÉåäçë>
ïïïKêçíÜäÉÜåÉêJâKÇÉ=J=qÉäK=MUSTNLVRTVTM
sÉêãáÉíìåÖ=îçå=e®ÅâëäÉê=ìåÇ=^êÄÉáíëÄΩÜåÉå=Äáë=QR=ã
pïÉ~íJpÜáêíë=J=h~éìòÉåëÜáêíë=J=qJpÜáêíë=J=g~ÅâÉå=J=qçéëKKK
táê=Ü~ÄÉå=åáÅÜí=åìê=ÉáåÉ=êáÉëÉå=^ìëï~Üä=~å=qÉñíáäáÉå=J=ïáê=ÄÉJ
ÇêìÅâÉå=ëáÉ=~ìÅÜ=å~ÅÜ=fÜêÉå=tΩåëÅÜÉå>=fåÑçW=lêíã~áÉêJaêìÅâ
dãÄeI=cêçåíÉåÜ~ìëÉå= =MUTPOLVONMTNM
ïïïKçêíã~áÉêJíÉñíáäÇêìÅâKÇÉ
☎
N= ÖÉÄêK= aÉìíòI= qóé= au= QKRMI= _àK= NVUVI= RSMM= _JpíÇKI= cheI
cwtI=NPKVMM=hK= =MNRNLNSNMRRUO
☎
☎=MVVRRLVMQRQR
erkabmbkpflk=J=Ñ~ÅÜäáÅÜ=âçãéÉíÉåíK=
h~ìÑÉ= ihtI= _ìëëÉI= _~ìã~ëÅÜáåÉå= ~ääÉê= ^êíI= mht= ìK= dÉJ
ä®åÇÉï~ÖÉåK=^ääÉë=~åÄáÉíÉåK=hcwJe~åÇÉä= =MNTNLSOQNQPR
☎
eçäÉ=pÅÜêçííI=^äí~ìíçëI=jÉí~ääÉI=hìéÑÉêI=jÉëëáåÖI=h~ÄÉä=ÉíÅK
ihtI=_ìëëÉ=ìK=h~íëI=ò~ÜäÉ=Ñ~áêÉ=mêÉáëÉK= =MNTMLUNNOSRR
☎
sÉêâ~ìÑÉ= pf`j^= hêÉáëÉäÉÖÖÉI= OIRM= ãI= ãáí= pí~Äï~äòÉ= ìåÇ
ãÉÅÜK=eáíÅÜKI=s_=NORM=hX=p®ã~ëÅÜáåÉ=oÉÑçêã=pbjl=SMI=P
ã= pÅÜ~êêÉåI= ïáÉ= åÉìI= ÖìíÉê= wìëí~åÇI= s_= NQRM= hK
=MURSPLVNONS
h~ìÑÉ= ^ìíçë= ìK= ihtëI= ~ìÅÜ= råÑ~ää= çÇK= jçíçêëÅÜ~ÇÉåI
ò~ÜäÉ=ïÉáí=ΩÄÉê=oÉëíïÉêí>hÑò=däçÅâëÜìÄÉê= =MUMUNLUMMOUQ
dêç≈É= ^ìëï~Üä= oÉå~ìäí= qïáåÖçI= _àK= OMMNJOMMRI= îçå= NKPMM
Äáë=PKOMM=hI=ïÉêâëí~ííÖÉéêΩÑí=ìK=ÖìíÉ=^ìëëí~ííìåÖK=hÑòJcáêã~
=MNRTTLPTNVUOP
pïÉ~íJpÜáêíë=J=h~éìòÉåëÜáêíë=J=qJpÜáêíë=J=g~ÅâÉå=J=qçéëKKK
táê=Ü~ÄÉå=åáÅÜí=åìê=ÉáåÉ=êáÉëÉå=^ìëï~Üä=~å=qÉñíáäáÉå=J=ïáê=ÄÉJ
ÇêìÅâÉå=ëáÉ=~ìÅÜ=å~ÅÜ=fÜêÉå=tΩåëÅÜÉå>=fåÑçW=lêíã~áÉêJaêìÅâ
dãÄeI= cêçåíÉåÜ~ìëÉå= = MUTPOLVONMTNM= J= ïïïKçêíã~áÉêJ
íÉñíáäÇêìÅâKÇÉ
☎
☎
i~óÜÉêI= mäÉíí~ÅI= jΩÄ~= cáñI= eΩååÉÄÉÅâ= ÉíÅKI= åÉìÉ= ìK= ÖÉÄêK
dÉêΩëíÉ= ìK= qÉáäÉK= ^åJ= ìåÇ= sÉêâ~ìÑ= ~Ä= i~ÖÉêI= UQPTN= qêáÑíÉêåI
=MURSOLOTUQ
☎
☎
☎
j~áëë®ÖÉê®í= jçåçëÉãI=
=MUTQOLUVQT
☎
QJêÜÖKI=
ãK=
aΩåÖÉêëíêÉìÉêK
sÉêâK=åÉìÉ=ìK=ÖÉÄêK=pçããÉêJhçãéäÉííJo®ÇÉê=ÑΩê=_jt=ëçJ
ïáÉ=ÖÉÄê~ìÅÜíÉ=_jtJbêë~íòíÉáäÉK=hÑòJcáêã~= =MUTQQLNQPV
^äìÑÉäÖÉå= Éåíä~ÅâÉåI= éçäáÉêÉåI= îÉêÇáÅÜíÉåI= éìäîÉêÄÉJ
ëÅÜáÅÜíÉåK=c~K= =MVVRPLVUMRUR=ïïïKÄáÉäãÉáÉêJÇÉëáÖåKÅçã
pìÅÜÉ= ä~ìÑÉåÇ= dÉÄê~ìÅÜíJc~ÜêòÉìÖÉI= ~Ä= _àK= OMMQI= ~ìÅÜ
ìåÑ~ääÄÉëÅÜ®ÇáÖíK=hÑòJcáêã~= =MVVRQLTOVV=çÇK=VMORM
ïïïKÇáÉJÄ~ìãÉñéÉêíÉåKÇÉ= J= mêçÄäÉãÑ®ääKI= d~êíÉåéÑäKI= tìêJ
òÉäëíçÅâÑê®ëKI= eÉÅâÉåëÅÜåáííI= ^ÄÑìÜêI= àÉÇÉê= pÅÜïáÉêáÖâÉáíëÖêKI
ëÅÜåÉääI=òìîÉêä®ëëáÖI=éêÉáëïÉêíK=cáêã~=i~ÅÜåÉê= =MUTSOLRTRO
☎
☎
pïÉ~íJpÜáêíë=J=h~éìòÉåëÜáêíë=J=qJpÜáêíë=J=g~ÅâÉå=J=qçéëKKK
táê=Ü~ÄÉå=åáÅÜí=åìê=ÉáåÉ=êáÉëÉå=^ìëï~Üä=~å=qÉñíáäáÉå=J=ïáê=ÄÉJ
ÇêìÅâÉå=ëáÉ=~ìÅÜ=å~ÅÜ=fÜêÉå=tΩåëÅÜÉå>=fåÑçW=lêíã~áÉêJaêìÅâ
dãÄeI= cêçåíÉåÜ~ìëÉå= = MUTPOLVONMTNM= J= ïïïKçêíã~áÉêJ
íÉñíáäÇêìÅâKÇÉ
☎
sÉêâK=`Éãç=t~ëëÉêí~åâ=QMMM=äI=ãáí=çK=çÜåÉ=c~ÜêÖÉëíÉääX=báåJ
òÉäâçêåJp®ÖÉê®íI= SJêÉáÜKI= ÑΩê= cÉåÇí= dqI= wïáëÅÜÉå~ÅÜë~åJ
Ä~ìI=s_= =MNSMLQTMVQVV
☎
☎
☎
h~ìÑÉ=àÉÇÉë=^äíJ=ìåÇ=pÅÜêçííÑ~ÜêòÉìÖ
hcwJcáêã~= =MNTNLSMUPPON=çÇÉê=MNSMLUNTRVVR
☎
pïÉ~íJpÜáêíë=J=h~éìòÉåëÜáêíë=J=qJpÜáêíë=J=g~ÅâÉå=J=qçéëKKK
táê=Ü~ÄÉå=åáÅÜí=åìê=ÉáåÉ=êáÉëáÖÉ=^ìëï~Üä=~å=qÉñíáäáÉå=J=ïáê=ÄÉJ
ÇêìÅâÉå=ëáÉ=~ìÅÜ=å~ÅÜ=fÜêÉå=tΩåëÅÜÉå>=fåÑçW=lêíã~áÉêJaêìÅâ
dãÄeI=cêçåíÉåÜ~ìëÉå= =MUTPOLVONMTNM
ïïïKçêíã~áÉêJíÉñíáäÇêìÅâKÇÉ
☎
Alexandra Strasser-Lauschke
Ihre Mobilität liegt uns am Herzen
Rechtsanwältin
Reparaturen an sämtlichen Fahrzeugen
Unfallinstandsetzung und Gutachten
Autogas • Glasschäden
Rosenstraße 1 c · 85586 Poing
Telefon 08121 / 2 53 67 54
Telefax 08121 / 2 53 67 55
E-Mail: sl@strasser-lauschke.de
www.strasser-lauschke.de
Tel. 0 81 21 / 63 77 • www.autoamato.de
Geltinger Str. 9 • 85570 Markt Schwaben
Bis zur Eröffnung Ende Mai
besuche ich Sie gerne zu Hause,
Anruf genügt.
Ihre Frau Christel
01 76 / 70 90 18 36
schen
Die freundlichen und sympathi
rten Kunden
te
is
ge
be
t
mi
)
K
H
(I
r
le
ak
Immobilienm
Lanzl GmbH Immobilienmakler (IHK)
Welfenstraße 26
85586 Poing
Tel.: 08 121-250 65 80
Mitglied im
E-Mail: info@i-la.de
Flyer / Folder
www.flyerpara.de
Ihr Spezialist für
Einbauküchen
Badmöbel
Einbauschränke
Garderoben
Schiebetüren.
Sitzgruppen etc.
P
Lanzl Immobilien.
beraten - vermieten - verkaufen
WIR ZIEHEN UM!
Flexible Besprechungstermine
➥ Arbeitsrecht
➥ Familienrecht
➥ Erbrecht
➥ Mietrecht
➥ Verkehrsrecht
Schlemmer Einbauküchen
Küche
Bad
Innenausbau
Ausstellung und Schreinerei:
Jahnstraße 6, 8566 Forstinning, Tel. 08121 / 9318-0
www.schlemmer-kuechen.de
Digitaldruck für
Facharbeiten,
Broschüren,
Hochzeitszeitungen;
Flyer usw.
Jupiterweg 6
85586 Poing
Verkauf • Vermietung • Wertermittlung
… einfach ein entspanntes und sicheres Gefühl
nach einem stressfreien Verkauf
zu einem attraktiven Preis!
Ihr persönlicher Immobilienmakler: Erwin Dittmeyer, Diplom Betriebswirt (FH),
Immobilienmakler (IHK), Sachverständiger für Immobilienbewertung (EIPOS / TÜV)
Telefon 0 87 32 / 92 10-710
www.Dittmeyer-Immobilien.de • Tel.: 08121 / 98 62 9 44
Rechtsanwalt Wolfgang H. Spieth
Fachanwalt für Familienrecht
Arbeitsrecht – Verkehrsrecht – Mietrecht – Erbrecht
Besprechungstermine nach Vereinbarung
Hauptstraße 14, 85586 Poing
Telefon 0 81 21 / 8 17 02 · Telefax 0 81 21 / 7 97 06
E-Mail: wolfgangspieth@aol.com
www.ortmaier-druck.de
Unser Service für Ihr Fahrzeug:
• Inspektion nach Herstellervorschrift
für sämtliche Fabrikate
• TÜV (HU/AU) im Hause
• Bremsenservice
• Auspuffservice
• Unfallinstandsetzung
• Motordiagnose
• Lackierung
• Autoglasservice
• Werkstattersatzwagen
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
51
Dateigröße
5 581 KB
Tags
1/--Seiten
melden