close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

EinbettenHerunterladen
45. Jahrgang - Nr. 1410.
April 2015
Amtliches Nachrichtenblatt der Gemeinde Grafenrheinfeld
Bürgerenergiepreis Unterfranken –
Mein Impuls. Unsere Zukunft!
Festival der Sinne
Zu unserem Kindergartenfest am
Samstag, 09. Mai 2015
von 14:30 Uhr bis 18.30 Uhr
laden wir alle herzlich ein!
Programm:
14:30 Uhr
Aufführung unserer kleinen Musikanten
Ab 15:30 Uhr
fröhliche Aktionen im Sinnesparcour
Genießen Sie fröhliche Stunden in unserem Garten
bei Kaffee & Kuchen, Bratwurst und vielem mehr.
Auf Ihren Besuch
freuen sich die Kinder, das Team
und der Elternbeirat der
KITA Fröschloch Grafenrheinfeld
Privatpersonen, Vereine, Schulen und andere nichtgewerbliche Gruppierungen können sich ab sofort
mit ihren Projekten bewerben
Die Bayernwerk AG hat mit Unterstützung der Regierung von
Unterfranken ein neues Projekt ins Leben gerufen: Den Bürgerenergiepreis Unterfranken. Die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte
Auszeichnung geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und
andere nichtgewerbliche Gruppierungen, die mit ihren Ideen und
Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Gefördert
werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die
einen Energiebezug haben und sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen.
Wir möchten Sie ermutigen sich für diesen Preis zu bewerben
und Ihre Ideen und Projekte bei uns einzureichen. Der vollständig
ausgefüllte Bewerbungsbogen kann - ggf. zusammen mit ergänzenden Unterlagen - bis 17. April 2015 bei Frau Riegler, Sekretariat
eingereicht werden. Von uns werden dann Anfang Mai drei Vorschläge an die Bayernwerk AG weitergeleitet.
Die Auswahl der drei Gewinner und die Aufteilung des Preisgeldes
erfolgt im Juni durch eine Fachjury. Die Bewertung der eingereichten Vorschläge richtet sich danach, ob es gelingt, einen Impuls für
die Energiezukunft zu setzen und eine Vorbildfunktion für andere
einzunehmen.
Eine ausführliche Projektbeschreibung und den Bewerbungsbogen
finden Sie im Internet unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis. Hier ist auch die Zusammensetzung der Jury veröffentlicht.
Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren können Sie sich an die
Bayernwerk AG (Annette Seidel, annette.seidel@bayernwerk.de,
Tel.Nr. 09 21 / 2 85-2082) wenden.
WIR HABEN EIN NEUES POSTFACH FÜR IHRE PRESSEBERICHTE
Bitte künftig alle Berichte für die Grafenrheinfelder Rundschau an
presse.gemeinde@grafenrheinfeld.de schicken! Dankeschön!
Grafenrheinfeld Wichtige Kontakte
Gemeindeverwaltung
Gemeindeverwaltung (Fax 91 33 25)
1. Bürgermeisterin Sabine Lutz
Heike Riegler (Fax 91 33 25)
Thomas Mayer
Hubert Schröder
Elena Davidov
Christine Blum
Horst Schneider
Beate Mack
Elisabeth Dellermann
Barbara Gock
Dagmar Sauer
Janina Fenn
Ursula Weidinger
Michael Niklaus
Bauhof
Bibliothek
Feuerwehrgerätehaus
Jugendtreff
Kindertagesstätte „Bühl“
Kindertagesstätte „Am Fröschloch“
Naturbadesee
Theresia-Gerhardinger-Grundschule
Telefon
91 33 - 0
91 33-11
91 33- 0
91 33-12
91 33-13
91 33-14
91 33-15
91 33-16
91 33-17
91 33-19
91 33-20
91 33-21
91 33-26
91 33-29
91 33-30
91 33-31
91 33-45
93 82 31
93 51 23
91 33 610
51 01
43 53
9 34 74 - 0
Bibliothek
Montag
geschlossen
Di., Do., Fr.10.00 - 13.00 Uhr u. 14.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch14.00 - 21.00 Uhr
Samstag10.00 - 12.00 Uhr
Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:
Montag bis Freitag
07.15 - 12.00 Uhr
Dienstag15.00 - 16.30 Uhr
Donnerstag15.00 - 17.15 Uhr
Bürgerstiftung Grafenrheinfeld – Infobroschüre im Rathaus
Spenden- bzw. Zustiftungskonto 21232699
Sparkasse Schweinfurt - BLZ 793 501 01
Kontakt Stiftungsberatung: 09721/721-0
http://www.grafenrheinfeld.de
Die Gemeinde im Internet:
E-Mail-Adresse der Gemeinde gemeinde@grafenrheinfeld.de
Notrufe
Polizei
Feuerwehr und Rettungsdienst
Standesamt Mainbogen
Hauptstraße 11, 97526 Sennfeld
FAX standesamt.mainbogen@sennfeld.de
www.schweinfurter-mainbogen.de
Ansprechpartnerin: Frau Kummer
Mo., Di., Mi., Fr. 08:00 - 12:00 Uhr
Mo. 14:00 - 16:00 Uhr, Do. 13:30 - 17:30 Uhr
+49 (9721) 76 51 28
+49 (9721) 76 51 78
Öffnungszeiten - Pfarrbüros der Pfarreiengemeinschaft
Montag 09.00 bis 12.00 Uhr Grafenrheinfeld u. Bergrheinfeld
Dienstag14.00 bis 17.00 Uhr Bergrheinfeld
Mittwoch14.00 bis 17.00 Uhr Grafenrheinfeld
Freitag 09.00 bis 12.00 Uhr Bergrheinfeld
Bitte beachten: Sie erreichen uns auch außerhalb der
Öffnungszeiten von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr telefonisch
für Grafenrheinfeld
09723/1277
FAX 09723/ 930359
für Bergrheinfeld
09721/90119
FAX 09721/ 90646
sowie unter den Mail-Adressen
pfarrei.grafenrheinfeld@bistum-wuerzburg.de
pfarrei.bergrheinfeld@bistum-wuerzburg.de
Homepage der Pfarreiengemeinschaft:
www.pg-im-maintal.de
Zweckverband zur Wasserversorgung
der Rhön-Maintal-Gruppe
www.rmg-poppenhausen.de
Grafenrheinfeld
Wertstoffsammelhof
März bis November montags von 17.00 - 19.00 Uhr
und ganzjährig samstags von 12.00 - 14.00 Uhr
Abfallbeseitigung - zuständige Firmen
Gelbe Tonne/Sack, Glas- und Dosencontainer,
Papiertonne bzw. -container und Sperrmüll
VEOLIA Umweltservice, Tel. 09721 / 7917-17
kostenlose Hotline 08000-785600
Rest- und Biotonne
Seger, Münnerstadt
Tel. 09733 / 8180 -19
110
112
Ärztlicher, auch kinderärztlicher Bereitschaftsdienst
Sofern Ihr behandelnder Arzt bzw. Hausarzt nicht erreichbar
ist, können Sie in dringenden Erkrankungsfällen einen Arzt des
ärztlichen Bereitschaftsdienstes über Tel. 116 117 erreichen.
Zahnärztlicher Notdienst
Notdienstzeiten 10:00 bis 12:00 und 18:00 bis 19:00 Uhr Anwesenheit in der Praxis, in der übrigen Zeit besteht Rufbereitschaft
18./19.01.2014: Dr. Fischer Jörg
97421 Schweinfurt, Spitalstraße 39, Tel. 09721/21765
oder aktuell unter www.notdienst-zahn.de
Apotheken-Notdienst im südlichen Landkreis Schweinfurt
jeweils von 8:00 Uhr bis 8:00 Uhr am nächsten Tag
Freitag, 10. April 2015
Sonnen-Apotheke, Bergrheinfeld
Samstag, 11. April 2015
Sonnen-Apotheke, Bergrheinfeld
Sonntag, 12. April 2015
Apotheke am Hag, Sulzheim
Montag, 13. April 2015
Stern-Apotheke, Schwebheim
Dienstag, 14. April 2015
Apotheke Schonungen, Schonungen
Mittwoch, 15. April 2015 Linden-Apotheke, Grettstadt
Donnerstag, 16. April 2015 Ahorn-Apotheke, Kolitzheim
Freitag, 17. April 2015
Apotheke an den Gaden, Gochsheim
Apothekennotdienst-Hotline der deutschen Apotheker
kostenlos aus dem deutschen Festnetz 0800 00 22833
vom Handy (max. 69 Cent/Min.)
22833
im Internet aktuell unter www.apotheken.de od. www.aponet.de
ALLE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR!
(0 97 25) 700-0
Unterfränkische Überlandzentrale (STROM) (0 93 82) 604-0
Gasversorgung Unterfranken GmbH
Hauptverwaltung Würzburg
Störstelle Würzburg
Störstelle Gerolzhofen
Jugendtreff - Öffnungszeiten:
Dienstag ab 15.30 Uhr
Donnerstag ab 16.45 Uhr
Freitag ab 15.00 Uhr
Kurzfristige Änderungen der Öffnungszeiten werden an der Tür
sichtbar angebracht!
(09 31) 2 79 43
(09 31) 27 55 88
(0 93 82) 14 47
Einrichtungen des Caritasverbandes:
• Jugendhilfezentrum Maria Schutz:
An der Haak 11, Telefon 9 10 40
• Senioren-Pflegezentrum St. Helena
An der Lehmgrube 9, Telefon 9 34 20 90
• Sozialstation St. Josef
97424 Schweinfurt, Kettelerstraße 5,
•
•
•
•
•
Telefon (0 97 21) 7 87 90 • Mobil 01 71 / 657 32 05
Häusliche Krankenpflege Stadt & Land GmbH
Hauptstraße 21, Grafenrheinfeld
Telefon (0 97 23) 93 83 63 oder 01 70 / 710 89 23
Ambulanter Pflegedienst Vinca GmbH
Feuerbergstraße 8, 97422 Schweinfurt
Telefon 0 97 21 / 18 98 26 • Mobil 01 76 / 20 64 96 44
Evang. Diakonie-Station, Schweinfurter Straße 1,
97525 Schwebheim, Telefon (0 97 23) 15 81
Hospizdienst des Malteser Hilfsdienstes
Tel. 01 75 - 2 29 68 64
„Dienste mit Herz“, Ulrike Stahl
Unterstützung im haushaltsnahen Bereich
Tel. 0 97 21 – 9 42 42 11, Email: Info@dienste-mit-herz.de
4. Wertstoffsammelplätze;
Antrag der Firma DÄSA Wiederverwertungs GmbH zur Aufstellung
von Sammelcontainer für Textilien
5. Verschiedenes
Sabine Lutz. 1. Bürgermeisterin
Information des Bürgerbüros
Januar bis März 2015



 
 



 


 

Geburten:
6
Sterbefälle:13
Eheschließung:1
Zuzüge nach Grafenrheinfeld:
68
Wegzüge aus Grafenrheinfeld:
32
Umzüge innerhalb von Grafenrheinfeld:
9
aktuelle Einwohnerzahl
(amtlicher Stand vom 31.03.2014)
3.428
Gefunden
Bei der Gemeindeverwaltung wurden folgende Gegenstände:
Schlüsselbund mit blauem Anhänger
Mountainbike silber
als Fundsache abgegeben.
Die Verlierer können sich im Bürgerbüro an der Theke melden!

Termin: 15.04.2015 um 11.00 Uhr
Freiwillige Feuerwehr
Hinweis: An diesem Tag findet nur die Warnung der Bevölkerung statt

 


 

Freiwillige Feuerwehr Grafenrheinfeld
Sirenenalarmierung
Am Samstag, 11. April 2015, findet in der Zeit von 11.45 Uhr bis 12.00
Uhr eine Überprüfung der Sirenen statt. Um Beachtung wird gebeten!
Gemeinderatssitzung;
Bekanntmachung
In der am Montag, 13. April 2015, 19.00 Uhr
im Sitzungssaal des Rathauses stattfindenden öffentlichen Sitzung des
Gemeinderates stehen folgende Angelegenheiten zur
Tagesordnung öffentliche Sitzung:
1. Behandlung von Bauanträgen;
Bauantrag Gemeinde Grafenrheinfeld
zur Änderung des Bestuhlungsplanes in der Kulturhalle
2. Bauleitplanung;
Bebauungsplan Erleinsweg II;
Redaktionelle Änderung
3. Freiwillige Feuerwehr;
Erhöhung des Entgeltes für Schlauchpflegearbeiten
Müllabfuhr
Am Montag, 13. April 2015, wird die Biomülltonne geleert.
Wertstoffsammelhof
Öffnungszeiten
1. März bis 30. November:
montags von 17.00 – 19.00 Uhr und samstags 12.00 – 14.00 Uhr
Grafenrheinfeld Volkshochschule
Jede Woche Rentensprechtage in Schweinfurt
– Auskunft und Beratung –
VHS Grafenrheinfeld
Anschrift: Deutsche Rentenversicherung
(Rathaus Stadtverwaltung), Markt 1, 97421 Schweinfurt
Zu dem Vortrag
„ Bewährte Selbsthilfemaßnahmen zur Hilfe
bei verschiedenen Beschwerden“
ergeht an alle Interessierten recht herzliche Einladung.
Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen - ein alter und weiser
Spruch. Homöopathie, Bachblüten, Pflanzenheilkunde, Entgiften und
Entschlacken - Sie werden staunen, welche Hilfen es gibt. Die Empfehlungen können bei bestehenden Krankheiten die ärztliche Versorgung
unterstützen oder Nebenwirkungen mindern.
Referentin: Uschi Meidl
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
Theresia-Gerhardinger-Volksschule
Montag, 13. April 2015, 19:30 Uhr
gez. Verena Fischer
Terminvereinbarung
Tel.-Nr.: 0931 / 35720 oder 09721 / 18172 oder
Online einen Beratungstermin buchen über www.eservice-drv.de
Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag* von 8.00-12.00 und 13.00-15.30 Uhr
* Dienstag bis Donnerstag nur nach telefonischer Vereinbarung
Bitte vereinbaren Sie so frühzeitig wie möglich (ca. 3 Wochen vorher)
einen Beratungstermin.
Bereits bei der Anmeldung müssen Sie Ihre Rentenversicherungsnummer angeben.
Sie werden ausschließlich von Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen der
Deutschen Rentenversicherung beraten.
Für eine Beratung stehen ca. 15 Minuten zur Verfügung.
Zum Termin bringen Sie bitte Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren
Personalausweis oder Reisepass mit, bei Beratung für den Ehepartner
zusätzlich eine schriftliche Vollmacht.
Das zuständige Versicherungsamt der Gemeinde Grafenrheinfeld (Frau
Mack) nimmt nach wie vor auch Rentenanträge, Anträge auf Kontenklärung und auf Feststellung von Kindererziehungszeiten usw. entgegen und bestätigt für Rentenzwecke kostenfrei die Übereinstimmung
von Ablichtungen mit den Originalen (bitte beides mitbringen!).
Wir gratulieren
Frau Ursula Hiernickel
Kantstraße 19, am 13.04. zum 67. Geburtstag
Kindertagesstätten
Frau Gisela Stolz
Kantstraße 12, am 14.04. zum 65. Geburtstag
Herrn Alfred Eusemann
Herrngasse 26, am 14.04. zum 62. Geburtstag
Anmeldewochen vom 13.04.2015 – 24.04.2015
für die Kindertagesstätten „Bühlstraße“ und „Fröschloch“
Um das Kindertagesstättenjahr 2015/2016 planen zu können, bitten
wir um verbindliche Anmeldung aller Kinder, die ab September 2015
einen Platz in unseren
• Krippengruppen
(sofern noch genügend Plätze zur Verfügung stehen);
• Regelgruppen bzw. in der
• Schülerbetreuung
(Kinder der 1. – 4. Klasse der Grundschule Grafenrheinfeld)
benötigen.
Die Anmeldung erfolgt im Rathaus der Gemeindeverwaltung Grafenrheinfeld, bei Frau Mack, in der Zeit von Mo. – Fr. von 8.00 Uhr – 12.00
Uhr und zusätzlich am Donnerstag von 15.00 Uhr – 17.15 Uhr.
Für Kinder die von September 2015 bis Dezember 2015 in unseren
Kindertagesstätten aufgenommen werden, benötigen wir bei
der Anmeldung die Buchungszeiten und bitten um Vorlage des
Gesundheitsheftes (U-Heft) des Kindes.
Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen unter der Tel.-Nr. 09723 / 913317
gerne zur Verfügung.
Grafenrheinfeld
Herrn Edgar Friedrich
Maingasse 12, am 15.04. zum 66. Geburtstag
Herrn Serikkan Kurmaschev
Siedlung 17, am 15.04. zum 66. Geburtstag
Herrn Willibald Grübel
Raiffeisenstraße 7, am 17.04. zum 81. Geburtstag
Gottesdienstordnung für die Pfarreiengemeinschaft
„zu den Frankenaposteln im Maintal”
Grafenrheinfeld, Bergrheinfeld und Garstadt
Sa, 11.04 - Samstag der Osteroktav
Grafenrheinfeld
17:30 VAM zum 2. Sonntag der Osterzeit, 3. Seelenamt für Max
Keller/ Franz Schmied, leb. u. verst. Ang. / Fam. Räth/ Leb. u.
Verst. der Fam. Lutz u. Willacker
So, 12.04 - 2. Sonntag der Osterzeit
Garstadt
8:30 Messfeier für die Pfarrgemeinde, Hedwig u. Hans Zeißner
u. Angeh. / Gertrud Hauff, leb. u. verst. Ang.
Bergrheinfeld
B10:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde, Fritz Wagner, Ludwig
Pohli u. Ang. / Else u. Willi Schmitt, leb. u. verst. Ang. / Leb.
u. Verst. Wahler - Göb / Leb. u. Verst. d. Fam. Liebenstein /
Leb. u. Verst. Endres-Edelmann / Mariechen Rösch / zum
Jahrtag f. Melitta Ripperger / leb. u. verst. A. d. Fam. Horn
u. Greubel u. Pfr. Otto Englert / Hans Feth, Resi u. Ander
Urlaub, Hanne Sperber u. Helma Eusemann / Ludwig
Löwenstein, best. v. Bibelkreis
Grafenrheinfeld Weißer Sonntag
9:45 Abholung der Kommunionkinder am Pfarrheim
anschließend Festgottesdienst z. Hl. Erstkommunion
bitte Gotteslob mitbringen, Klothilde u. Irmgard Hemmerich, Roland Köhler u. verst. Ang.
17:30 Dankandacht der Kommunionkinder
Mo, 13.04 - Montag der 2. Osterwoche
Grafenrheinfeld
10:00 Dankgottesdienst für die Kommunionkinder
anschließend Besichtigung von Museum und Schatzkammer
Di, 14.04 - Dienstag der 2. Osterwoche
Bergrheinfeld
B18:00 Rosenkranz
B18:30 Messfeier mit Jahresgedächtnis für die Verstorbenen des
Monats April (der verg. 10 Jahre) Marianne Katzenberger
/ Eugenia Rösch/ Josef Hartmann u. Ang., anschließend
Helferfest der Pfarrgemeinde im Pfarrheim
Bergrheinfeld Weißer Sonntag
B10:15 Abholung der Kommunionkinder anschließend
Festgottesdienst zur Hl. Erstkommunion, Anna u. Hans Fillweber / Verst. Eltern u. Schwiegereltern Back-Holler / Leb.
u. verst. Ang. Kneuer-Göb / Rosa u. Robert Schuler / Klara
u. Felix Hertlein, Anna Kraus u. Otmar Weisensee / Verst. d.
Fam. A. u. E. Katzenberger / Willi Pfeuffer u. Ang. / Rudloff,
Pfeuffer, Hirschmann u. Fischer
B17:30 Dankandacht der Kommunionkinder
Grafenrheinfeld
10:00 Messfeier für die Pfarrgemeinde, Leb. u. Verst. d. Fam. Wolf,
Lutz, Endres u. Pechlaner / Otto Wahler, leb. u. verst. Ang. /
zum Todestag für Edgar Loibersbeck / Alois u. Anna Kraus
u. Angeh. / Otto Berlenz, leb. u. verst. Ang. / Leo u. Rita
Weismann
Voranzeige - Flute meets organ
Festlicher Gottesdienst am 26. April 2015
(4. Sonntag der Osterzeit) in Grafenrheinfeld, Musikalische Gestaltung:
Sonja Artmann, Flöte und Rainer Aberle, Orgel
Mit Sonja Artmann ist eine exquisite Flötistin aus unserer Region musikalische Partnerin von Rainer Aberle.
1971 in Waldsassen geboren, studierte sie
in München an der Hochschule für Musik
bei Prof. Klaus Schochow und in Würzburg
an der Hochschule für Musik bei Prof.
Hermann Klemeyer. Die Flötistin ist Mitglied
der Münchner Bachsolisten und der Philharmonia Festiva und konzertiert mit diesen
beiden Orchestern im In- und Ausland und
bei zahlreichen, bedeutenden Festivals.
Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit unterrichtet Sonja Artmann seit 2006 eine Flötenklasse an der Musikschule Schweinfurt
Grafenrheinfeld
19:00 Betstunde
Mi, 15.04 - Mittwoch der 2. Osterwoche
Grafenrheinfeld
9:00 Messfeier, Matthias Müller, leb. u. verst. Ang. u. um baldige
Genesung
Evang. - Luth. Kirchengemeinde
Zum Guten Hirten
Bergrheinfeld – Grafenrheinfeld - Garstadt
Do, 16.04 - Donnerstag der 2. Osterwoche
Bergrheinfeld
MSK 9:00 Messfeier, Bernhard u. Margarethe Reder
Spruch: Sonntag Quasimodogeniti
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach
seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen
Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.
1. Petrus 1, 13
Garstadt
18.30 Eucharistiefeier, Neeb, Geßner u. Schwieterka
Sa. 11.04.
15-17 Uhr Kidsbandprobe
Fr, 17.04 - Freitag der 2. Osterwoche
Grafenrheinfeld
14:00 Auszug der Vierzehnheiligen-Wallfahrer mit Erteilung des
Reisesegens in der Pfarrkirche
Sonntag Quasimodogeniti - So. 12.04.
09.30 Uhr Gottesdienst in Bergrheinfeld
Sa, 18.04 - Samstag der 2. Osterwoche
Bergrheinfeld
MSK17:00 Rosenkranz
MSK17:30 VAM zum 3. Sonntag der Osterzeit, Nikolaus u. Eugenie Eusemann u. verst. Ang. Treutlein / Andreas Faulhaber, Ludwig Wahler u. Ang. Gessner / Paula Göb u. Ang. / Aurelia
Kolb u. Angeh. / Elfriede u. Andreas Geißler u. verst. Ang. /
Andreas u. Rita Wahler, leb. u. verst. Ang. / Theresia Bauer u.
verst. Ang. Rösch-Eusemann / Rudolf u. Juliane Hartmann
u. Ang.
So, 19.04 - 3. Sonntag der Osterzeit
Garstadt
Weißer Sonntag
8:15 Abholung der Kommunionkinder anschließend
Festgottesdienst zur Hl. Erstkommunion, Rudi Friedrich
17:00 Dankandacht der Kommunionkinder
Mo. 13.04.
9.30 Uhr
14.30 Uhr Di. 14.04.
ab17.20 Uhr
Mi. 15.04.
08-09 Uhr
09.30 Uhr
16.30 Uhr
17.45 Uhr
Do. 16.04.
16.00 Uhr
Krabbelgruppe im Gemeindesaal
Hausbibelkreis bei Rosemarie Handschuh
Gitarrengruppe / Kirchenband im 14tägigen Wechsel
Gebetstreff im Gemeindesaal
Krabbelgruppe im Gemeindesaal
Konfirmandenunterricht
Konfirmandenunterricht
Gottesdienst mit Abendmahl im Seniorenzentrum
St. Helena, Grafenrheinfeld
Sa. 18.04.
15-17 Uhr Kidsbandprobe
18.00 Uhr Abendgottesdienst in Bergrheinfeld
Grafenrheinfeld Sonntag Misericordias Domini - So. 19.04.
9.30-11 Uhr Kinderkirchenmorgen
Turn- und Sportverein 1897
E-Mail: pfarramt.bergrheinfeld@elkb.de
Fussballabteilung
Vorschau
Samstag, 11.04.2015
D-Junioren DJK Schwebenried 2 – TSV Grafenrheinfeld12:00
Herren SV Schnackenwerth II – TSV Grafenrheinfeld II14:00
Herren SV Schnackenwerth – TSV Grafenrheinfeld 16:00
Senioren TSV Grafenrheinfeld – SG Schwebheim / Röthlein17:30
Unsere Kirchengemeinde im Internet:
www.juergen-hoefling.de/zum-guten-hirten/
Öffnungszeiten Pfarramt:
Montag und Mittwoch von 14 -17 Uhr.
Adresse: Schleifweg 7, 97493 Bergrheinfeld. Tel: 09721/791424
Kinderkirchenmorgenvorbereitung
nach Vereinbarung. Infos für Bergrheinfeld: Frau Dalwyna Thomä, Tel.
99804, für Grafenrheinfeld Frau Stephanie Berlenz, Tel. 0160/1114323.
Der Seniorentreff ab 60 freut sich auf ihren Besuch.
Jeden letzten Dienstag im Monat treffen sich Frauen und Männer in
geselliger Runde. Nähere Info bei Rosmarie Böhm, Tel: 09723 / 7320.
Nächster Termin 28.04., 14.30 Uhr im Gemeindesaal. Thema: Mit dem
Wohnmobil durch Norwegen mit H. Maag.
Abgabeschluss der Vereinsberichte
für die Rundschau
Die wöchentlichen Termine bzw. Berichte sind bis spätestens
Dienstag, 13.00 Uhr einzureichen! Danach eingegangene
Meldungen können grundsätzlich nicht mehr berücksichtigt
werden.
Für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit und Qualität der
bereitgestellten Informationen sind die Vereine selbst verantwortlich!
Um Beachtung und Verständnis wird gebeten!
Sabine Lutz, 1. Bürgermeisterin
Einen großen Bahnhof bereiteten Erster Schützenmeister Mathias
Kupczyk (links) und Zweiter Gauschützenmeister Otto Iff (rechts)
den für Vereinstreue und herausragende Leistungen Geehrten im
Schützenhaus bei der Jahreshauptversammlung.
Bild und Text: Herbert Markert
Grafenrheinfeld
Grafenrheinfeld e.V.
Sonntag, 12.04.2015
Damen
TSV Grafenrheinfeld – FC Hammelburg10:30
gez. Andreas Wilkening
Schützenverein Grafenrheinfeld
1986 e.V.
Jahreshauptversammlung
des Schützenvereins
Der Schützenverein (SV) Grafenrheinfeld hat
ein neues Ehrenmitglied. Erster Schützenmeister Matthias Kupczyk lüftete das Geheimnis
in der Jahreshauptversammlung.„1995 tauchte bei uns immer öfters
ein Rentner auf, der freiwillig mithalf, Restarbeiten am Schützenhaus,
das seiner Fertigstellung entgegensah, zu erledigen“, leitete er die
Umschreibung des neuen Ehrenmitglieds ein. Schnell wussten die
Schützenschwestern und –Brüder, um wen es sich handelt. Schließlich
war allgemein bekannt, dass er flugs in den Verein eingetreten war, um
1995 das Nikolausschießen mitmachen zu dürfen. Seine Freizeit als Ruheständler habe er in den Schützenverein investiert, verriet Kupczyk.
„Unzählige Arbeiten“ habe er beim Schützenhausbau und später beim
Schießkanal-Innenausbau erledigt. Noch heute liege ihm die Außenanlage am Herzen. Aber ebenso geschätzt habe er die geselligen
Anlässe des Vereinslebens. Wirth empfing die Ehrenmitgliedschaftswürde unter großem Beifall der Anwesenden. Von einem Jahr,„geprägt
von Emotinoen, Diskussionen, Meinungsverschiedenheiten und viel
Auf und Ab“, sprach Kupczyk in seinem Rechenschaftsbericht. Er gab
gleich zu Beginn bekannt, dass Otto Iff die alte Terrasse abbauen und
eine neue montieren werde.„Als Zugabe bezahlt er sie auch noch aus
eigener Tasche!“, freute sich der Vorsitzende. Als Modell für die Zukunft
sah er die erstmalige gemeinsame Durchführung der Siegerehrung
des Bürgerschießens und der Schützenkönigsproklamation auf dem
Festplatz hinter dem Schützenhaus. Eine gute Idee sei auch gewesen,
die Durchführung des Nikolausschießens im Wechsel an die einzelnen
Abteilungen zu geben. Neue Ideen, andere Abläufe und die unterschiedlichen Durchführungen machten die Veranstaltung attraktiver.
„Ich bin gespannt, was sich heuer die Großkaliberabteilung einfallen
lässt“, rätselte er. Am Samstag, dem 11. April, werde der Schützenverein
die komplette Bewirtung für das Benefizkonzert der Kernkraftwerkskapelle Grafenrheinfeld in der Kulturhalle übernehmen. Er rief die
Mitglieder zum Mitarbeiten auf:„Wir brauchen 30 bis 40 Helfer in allen
Bereichen!“ Am Schluss gab Kupczyk bekannt, dass er nächstes Jahr
nicht mehr als Erster Schützenmeister kandidieren werde.
Er werde natürlich seinen Beitrag leisten bei der Suche nach
einem Nachfolger. Der immer noch junge Verein ist dennoch
schon in einem Alter, um Ehrungen für langjährige Mitglieder
vorzunehmen. Kupczyk rief Achim Anetsberger, Johannes Heinisch, Horst Göb, Traudl Iff, Horst Schaller, Winfried Bonengel,
Petra Ebner, Rainer Keeß, Ursula Morgenstern und Ernst Pabst
für 25 Jahre Mitgliedschaft, Anton Albert, Thomas Horna, Gabi
Kupczyk, Kathrin Mergert, Timo Schmidt und Klaus Steinmetz, Claudio Endres, Alfred Geyer, Philipp und Karin Jung,
Norbert Lieblein, Wilhelm Nowack und Manfred Valta für 10
Jahre Mitgliedschaft nach vorne. Aufgerufen wurde auch der
Jugendleiter Gerd Bock, für seine Leistungen vor allem im Jugendbereich ausgezeichnet wurde. Bock meinte bescheiden,
dass der Verein „ja nicht alles falsch mache“ angesichts des
Zulaufs im Jugendbereich auch aus Nachbargemeinden. Er
nutzte die Ehrung für die Bekanntgabe einer Änderung in der
Jugendleitung. Er übergab sein Amt an Ines Dotterweich aus
Röthlein und leitete damit einen Generationenwechsel ein.
Überaus positiv klangen die Sportberichte der Spartenleiter. Mit Luca
Rudloff (Bogen) hat der SV jetzt sogar einen Deutschen Rekordhalter
in seinen Reihen.
Trainingszeiten Mo + Do 19.00 Uhr - 22.00 Uhr
Reit- und Fahrverein
Ritt auf Charley Pie wurde mit der hohen Wertnote von 8,0 belohnt.
Ebenfalls den Heimvorteil voll nutzen konnte Julian Schug, der auf
Capt’n Rex die nachfolgende Stilspringprüfung der Klasse L mit 8,4 für
sich entschied sowie Tanja Wehr, der auf Georgio Pinot im L-Springen
die schnellste fehlerfreie Runde gelang. Beim Höhepunkt des ersten
Turniertages, dem M*-Springen am Abend, setzten sich von den
insgesamt 66 Startern Christian Brühl auf Skyline und in der zweiten
Abteilung Hans-Peter Konle auf Quick Stepp durch.
Grafenrheinfeld e.V.
La Primavera gewinnt Frühlingsmeeting
„Maingau Classics“
„Nach dem Turnier ist vor dem Turnier“. So
beschloss der federführende Turnierrichter
und eloquente Kommentator Sigfrid Haaf die
gelungene Late Entry-Veranstaltung des Reit- und Fahrvereins Grafenrheinfeld mit einem Ausblick auf das große Freilandturnier, das Anfang
August stattfinden wird.
Zu diesem Zeitpunkt am Sonntag Abend waren zwei ereignisreiche
Turniertage in der Hallenanlage am Hermasweg erst einmal Geschichte. Das engagierte Team unter der Regie des 1. Vorsitzenden Armin
Kachelmann hatte mit der Late Entry-Ausschreibung neue Wege
beschritten, bei der die Reiter bis kurz vor den tatsächlichen Springprüfungen noch Pferde und Startplätze melden konnten. Dies bedeutete hinsichtlich der zu erwartenden Teilnehmerzahl eine gewisse
Unsicherheit, doch wurde der anvisierte Zeitplan mit der gesammelten Erfahrung der Grafenrheinfelder Turniermannschaft letztlich gut
eingehalten. Die professionell aufbereitete Doppelreithalle bot den
aus ganz Bayern sowie aus Hessen, Baden-Württemberg, RheinlandPfalz und Thüringen angereisten Reitern optimale Reitbedingungen.
Insgesamt wurden an den beiden Turniertagen weit über 500 Starts
abgewickelt. Das attraktive und sportlich breit angelegte Programm
von zusammen 13 Springprüfungen reichte von der Klasse E für Turniereinsteiger über diverse Prüfungen der Klassen A, L und M* bis zu
einem M**-Springen mit Siegerrunde, das als absoluter Turnierhöhepunkt am späten Sonntagnachmittag für die oberen Leistungsklassen
ausgeschrieben war.
Im Ganzen 18 Sieger und über 150 Platzierte konnte der Vereinsvorsitzende Kachelmann, der es sich nicht nehmen ließ, ihnen allen persönlich zu gratulieren, in die Ehrenrunde schicken. Dass die zahlreichen
interessierten Zuschauer rund 200 fehlerfreie Runden im Parcours
bejubeln konnten, belegt die hohe Qualität des Springsports, der bei
dieser Veranstaltung zu sehen war.
Annika Wenzky holte bei den
Tanja Wehr freute sich mit
Maingau Classics auf Charley Pie Georgio Pinot über die goldenen
den Sieg im A*-Stilspringen.
Schleife im L-Springen.
Auftakt nach Maß am Samstag: Siege für Lokalmatadoren
Annika Wenzky, Julian Schug und Tanja Wehr
Bereits am Samstag Morgen um 7.30 Uhr fiel mit der Stilspringprüfung der Klasse A* der Startschuss für den vollgepackten ersten Late
Entry-Tag, der für den gastgebenden Verein erfreulicherweise mit
einem Sieg der 16jährigen Annika Wenzky begann. Ihr harmonischer
Julian Schug gewann mit 8,4 das
L-Stilspringen auf Capt’n Rex.
Jürgen Panzer belegte im Finalspringen der Klasse M** mit
Siegerrunde Platz zehn und elf.
Sonntag mit vielfältigen Springprüfungen
Interessante Springprüfungen für alle Alters- und Leistungsklassen
versprach der regnerische und windige Sonntag, an dem trotz aller
Wetterkapriolen das sportliche Programm absolut reibungslos über
die Bühne ging. 15 fünf- bis siebenjährige Youngster wurden in der
Spezial-Springpferdeprüfung der Klasse M* dem fachkundigen
Publikum gekonnt vorgestellt. Den Sieg errang mit der Top-Wertnote
8,7 von einer theoretisch möglichen 10 die 6jährige schwarzbraune
Holsteiner Stute Bella Block unter dem Sattel von Christian Brühl vom
Gestüt Höhenhof Reckershausen. Dem hochtalentierten Sportpferd
bescheinigten die Turnierrichter „ausbalancierte und rhythmische
Aufwärts- und Vorwärts-Galoppade, hervorragende Rittigkeit sowie
spielerische Leichtigkeit, beeindruckende Schnellkraft und ausgeprägte Bascule am Hindernis“.
Finalspringen der Klasse M** mit spannender Siegerrunde: La
Primavera gewinnt Grafenrheinfelder Frühlingsmeeting
Für den abschließenden „Grand Prix“ von Grafenrheinfeld, einer
Springprüfung der Klasse M** mit Siegerrunde bauten die beiden
Parcoursdesigner Tobias Hein und Steffen Bühling einen äußerst
anspruchsvollen Kurs von elf Hindernissen mit insgesamt 13 Sprüngen auf, der mit hohen Steilsprüngen bis 1,35 Meter Höhe, wuchtigen
Oxern bis 1,40 Meter Tiefe, schwierigen geraden oder gebogenen
Distanzen, einem Fächersprung und einem überbauten Wassergraben
den Reitern alles abverlangte. Die schwerste Klippe bestand allerdings
in einer dreifachen Steil-Oxer-Steil-Kombination mit einem Abstand
von nur jeweils einem Galoppsprung in der Hallendiagonale auf die
vollbesetzten Zuschauerränge zu. Das „letzte Hindernis“, nämlich die
knapp bemessene erlaubte Zeit, wurde Lokalmatador Jürgen Panzer
zum Verhängnis, der zwar sowohl mit Chacco de Semilly als auch Jack
Pot im Normalparcours ohne Abwurf blieb, doch wegen geringfügiger Zeitüberschreitungen den Sprung in die Siegerrunde verpasste
und schließlich Zehnter und Elfter des Endklassements wurde. Acht
der 32 Finalteilnehmer konnten sich mit fehlerfreien Ritten für das
Stechen qualifizieren und mussten es in umgekehrter Reihenfolge
ihrer erreichten Zeit absolvieren, der im Umlauf Schnellste also zuletzt.
Die spannende Entscheidung eröffnete Heino Möller von der RSG Detter/Weißenbach, der gleich zwei Pferde in die Siegerrunde gebracht
hatte, jedoch mit einem bzw. zwei Hindernisfehlern am Ende auf Rang
fünf und sechs landete. Eine Nullrunde in flotten 37,63 Sekunden legte
hingegen Vereinskollegin Eva-Maria Müller auf Quitano hin, an der sich
Grafenrheinfeld die nachfolgenden Reiter vergeblich die Zähne ausbissen, auch die
hoch gehandelte Katja Dellert auf Lucca, die in 37,11 Sekunden zwar
schneller war, aber einen „Klotz“ verbuchen musste und schließlich
hinter dem fehlerfreien Philipp Teves aus Obernburg Vierte wurde.
Eine Schrecksekunde erlebten die Zuschauer mit Hans-Peter Konle, der
in seiner spektakulären Runde scheinbar auf Siegkurs liegend, nach einer plötzlichen Verweigerung seiner Queenie am vorletzten Hindernis
einen Sturz durch akrobatisches Aufstützen auf der oberen Stange gerade noch verhindern konnte. Als Letzter ins Rennen ging Vasil Ivanou
auf La Primavera, einer 10jährigen Oldenburger Fuchsstute im Besitz
von Bernhard Fenn aus Eltmann, toppte mit der schnellsten Pace und
den engsten Wendungen Müllers Zeit nochmals um gut zwei Sekunden und holte sich damit den Siegerpokal des Frühlingsturniers.
Dank
Die Vorstandschaft des Reit- und Fahrvereins bedankt sich sehr herzlich bei der 1. Bürgermeisterin Sabine Lutz für die Schirmherrschaft,
bei den fleißigen Mitgliedern und bei der Grafenrheinfelder Gemeinde
und Bevölkerung für die wohlwollende und tatkräftige Unterstützung der Veranstaltung in vielfältiger Form, für ihren Besuch auf der
Reitanlage an allen Tagen sowie die zahlreichen leckeren Kuchen- und
Tortenspenden. Ohne das Engagement der Mitglieder und Freunde
des Vereins, das über das zu erwartende Maß weit hinausgehe, sei eine
solche Großveranstaltung nicht durchführbar. (Bericht: Barbara Schug,
Fotos: Waltraud Fuchs-Mauder)
Maingau Classics: Siege und Platzierungen
für den RFV Grafenrheinfeld
Annika Wenzky: 1. Platz im A*-Stilspringen auf Charley Pie
Julian Schug: 1. Platz im L-Stilspringen, 9. Platz im L-Springen auf
Capt’n Rex
Tanja Wehr: 1. Platz im L-Springen auf Georgio Pinot, 8. Platz im M*Springen auf Mon Avion
Marco Gillich: 10. Platz im L-Springen auf Zidane
Kerstin Hanft: 4. Platz im A*-Stilspringen, 9. Platz im A**-Springen auf
Amely
Linda Kachelmann: 11. Platz im L-Stilspringen auf Shakira
Jürgen Panzer: 10. und 11. Platz im M**-Springen mit Siegerrunde
auf Jack Pot und Chacco de Semilly, 11. Platz im M*-Springen auf Jack
Pot, 4. Platz in der L-Springpferdeprüfung auf Gracie-Lou, 11. Platz im
L-Springen auf Sally
Stefanie Reichert: 7. Platz im M*-Springen auf Lemontree
Meike Rupp: 4. Platz im A**-Springen auf Cento’s Girl
Vera Schug: 4. Platz im A*-Stilspringen auf Bonjour, 6. Platz im L-Stilspringen auf Amazing
Jacqueline Stanley: 4. Platz im A*-Stilspringen auf Mary Lou
Spielmanns- und Fanfarenzug Grafenrheinfeld e. V.
Unsere nächsten Proben Montag, 13.04.2015
15.30 Uhr Querflöten, Nachwuchs –
Gadenbau SFZ-Proberaum
16.15 Uhr Blockflöten, Gruppe 1 –
Gadenbau SFZ-Proberaum
17.00 Uhr Trommler, Nachwuchs –
Bürgersaal Bibliothek
17.15 Uhr Blockflöten, Gruppe 2 –
Gadenbau SFZ-Proberaum
18.00 Uhr Tenortrommler, Nachwuchs –
Bürgersaal Bibliothek
18.30 Uhr Querflöten, Registerprobe – Gadenbau Gemeinschaftraum
Lyras – Gadenbau SFZ-Proberaum
19.00 Uhr Snaretrommler, große Trommel, Becken – Bürgers. Biblioth.
19.30 Uhr Fanfaren – Gadenbau Gemeinschaftsraum
20.00 Uhr Ternortrommler – Bürgersaal Bibliothek
Mittwoch, 15.04.2015
Gemeinsame Marschprobe am Bauhof
Weitere Proben wie von der Ausbilderin / vom Ausbilder festgelegt.
Grafenrheinfeld
Malteser Hilfsdienst e.V.
Malteser Hospizgruppen
Mittwoch, 15.04. um 19:30 Uhr Supervision
der Malteser Hospizgruppe Grafenrheinfeld.
gez. Norbert Wahler
Siedler- und Eigenheimervereinigung
Grafenrheinfeld
Machen Sie mit – es geht um IHR Geld!
Der Eigenheimerverband Bayern unterstützt die Petition:
Straßen saniert - Bürger ruiniert!? Weg mit der Straßenausbau-Beitragssatzung - Nähere Infos dazu erhalten Sie auf www.eigenheimerverband.de oder bei den Vorständen.
Wir bitten Sie, sich online einzutragen; Unterschriftenlisten liegen auch
im Vereinsheim am Dammweg aus. Zu den bekannten Geräteausleihzeiten können Sie uns gerne besuchen.
Machen Sie mit, um eine gerechtere Lösung für mögliche Straßenausbau- Beiträge zu erreichen und Bürger (und sich selbst) davor zu
bewahren, durch teilweise hohe Beiträge finanziell stark belastet zu
werden.
Andreas Scholl, 1.Vorstand
Rafelder aktive Familien
Kinderkleider- und Spielzeugmarkt
Danke an alle Helfer für das erneute
Gelingen des Kleidermarktes.
Dies zeigt wieder einmal, dass wir Rafelder
Bürger einen starken Zusammenhalt haben
und gemeinsam großes auf die Beine stellen können. So hatten viele
Familien die Möglichkeit günstige Kinderkleider und auch Spielzeug
zu erwerben und sich danach einen Kaffee und ein leckeres Stück
Kuchen schmecken zu lassen.
Nächste Termine:
11.04.2015 Helferessen Kleidermarkt
15.04.2015 Versammlung ab 19:30 Uhr
25.04.2015 Führung im Wildpark an den Eichen 14:00 Uhr
26.06 – 28.06.15 Zeltwochenende Geo
26.07.2015 Ausflug 5 Jahre „RaF“ in die Rhön, Wasserkuppe,
Kloster …
Anmeldung erforderlich Tel 8182
Danke für den herzlichen Zusammenhalt.
gez. Heiko Engel und Thomas Weigand
KAB - Bergrheinfeld
Ortsverband Bergrheinfeld/Grafenrheinfeld
KAB Frauendinner
Liebe Frauen in der KAB, liebe Interessierte, die KAB lädt Sie alle recht
herzlich zum Frauendinner ein.
Achtsamkeit bedeutet, ganz in der Gegenwart, im Hier und Jetzt zu
sein und sich seiner Gefühle, Gedanken und Handlungen in jedem
Augenblick bewusst zu werden. Achtsam sein bedeutet also alles, was
im eigenen Erleben auftaucht, wahrzunehmen und in einer gewissen
Art auch willkommen zu heißen.
Um zu dieser Haltung zu gelangen gilt es, viele kleine Schritte zu
gehen. Diese kleinen Schritte werden an diesem Abend in den Blick
genommen.
Termin:
Donnerstag, 16. April 2015 um 19.00 Uhr
Referentin:
Martina Fritze
Wo:
Bergrheinfeld, Kath. Pfarrheim , St. Georgenstraße 7
Unkostenbeitrag: 2,50 Euro KAB Mitglieder erhalten
0,50 Euro Ermäßigung
Zuzüglich kalter Imbiss und Getränke
Anmeldung:
Bis 10.04.2015 im KAB Sekretariat Schweinfurt
Tel. 09721/702511
Zu diesem Dinner sind Sie herzlich eingeladen.
Die Vorstandschaft
Frauenbund Grafenrheinfeld
Solibrotaktion des KDFB Misereor
Auch heuer hat sich die Bäckerei Hagen bereit
erklärt bei unserer Solibrotaktion mit zu
machen. Herr Hagen backt ein extra Solibrot
und bei Erwerb dieses Brotes unterstützt Ihr
automatisch unsere“ KDFB Misereor Solibrotaktion“. Den Abschluss
bildet eine kleine Andacht in der Backstube Hagen. Jeder ist herzlichst
eingeladen.
Allen Solibrotunterstützern ein großes Dankeschön, ganz besonders
der Bäckerei Hagen!
Andacht: 14. April 2015.03.24
Ort:
Bachstube Hagen
Zeit:
18.30 Uhr
Informationen findet ihr auch im Schaukasten oder auf unserer Homepage. Unter KDFB Würzburg kommt ihr auf unsere Seite.
gez. Irene Rösner
Entenessen nach Wohnau in den „Kutscherkeller“. Anmeldungen bei
Helga Weinig (Tel: 09721/94770)
13. Dezember - Dritter „Rafelder Advent im Bühl“
mit Christbaumverlosung und Nikolausbesuch
Nach der großartigen Resonanz in den vergangenen beiden Jahren
laden wir auch heuer wieder zu unserer Adventsveranstaltung ein.
Genießen Sie Glühwein, Kinderpunsch und Bratwürste und gewinnen
Sie Ihren Christbaum.
gez. Christian Keller, Ortsvorsitzender
FBL-Freie Bürgerliste Grafenrheinfeld
1945 – die letzten Tage des 2.Weltkrieges ERZÄHLNACHMITTAG
am Samstag, den 18.April 2015, im Saal der Alten Amtsvogtei von
15.00 – 17.00 Uhr
Seniorenbegegnung Grafenrheinfeld
Aufgemerkt!!!
Unser nächstes Treffen ist am 16. April im Schützenhaus.
Beginn um 14 Uhr. Abholservice bitte bei Herlinde Heinisch nach 18
Uhr Tel. 8667 bestellen. Thema des Nachmittags:
Bienen und Ihr Honig – Lassen Sie sich entführen in die Welt der
Bienen. Referenten: Fam. Hümpfner
gez. Herlinde Heinisch
CSU Grafenrheinfeld
Termine 2015
23. Mai Frühjahrswanderung für die
ganze Familie durch die Rafelder Flur mit Grillfest am See.
Alle Mitglieder und Freunde der CSU sind herzlich eingeladen. Ein
Fahrdienst zum Grillfest für alle, die nicht mitlaufen können, wird nach
Wunsch organisiert. Auch für Kinder geeignet! Treffpunkt 13.00 Uhr
Ecke Heubühl/An der Haak. Anmeldung bei Heike Ebner (Mail: heike.
ebner@helmut-ebner.de) oder Kerstin Keller (Tel: 9310190)
11. Juli Sommerausflug zu den Frankenfestspielen Röttingen
– Operette „Paganini“
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Genaue Informationen folgen. Anmeldungen bereits möglich bei Mathias Kupczyk,
(Tel: 931658)
Sommerferien - Ferienprogramm der Gemeinde –
Sternfahrt zum Familienbad nach Sennfeld
Auch dieses Jahr fährt die CSU mit einer Gruppe Rafelder Kinder mit
dem Fahrrad ins Sennfelder Familienbad. Der genaue Termin steht
noch nicht fest. Interessierte Betreuer/innen können sich bei Christian
Keller, (Tel: 0152/34523699) melden.
10. – 16. September Bürgerschießen –
CSU-Mannschaft hat noch Plätze frei!
Wir wollen eine Mannschaft für das Bürgerschießen 2015 stellen. Hierfür werden noch Schützen gesucht. Jeder ist willkommen. Interessierte
Mitglieder, Freunde und Unterstützer können sich bei Christian Keller
(Tel. 0152/34523699) melden.
18. September - Fränkisches Oktoberfest in der Kulturhalle
Die CSU Grafenrheinfeld veranstaltet zusammen mit der Frauenunion
Schweinfurt Land das Fränkische Oktoberfest.
03. Oktober - Kirchweih 2015 – Grillstand-Helfer gesucht
Wie in jedem Jahr, übernehmen wir auch heuer wieder den Grillstand
am Samstag. Helfer werden dringend gesucht. Meldung hierfür bei
Christian Keller (Tel. 0152/34523699).
Die Bombenangriffe der Alliierten am 24./25. Februar 1944 sowie weitere Angriffe in den folgenden Monaten hatten Grafenrheinfeld in ein
Trümmerfeld mit 32 zivilen Opfern verwandelt. Der Beschuss des Ortes
durch vorrückende amerikanische Truppenverbände am 8.April 1945
kostete drei weiteren Einwohnern das Leben; auch die Sprengung
der Mainbrücke durch ein Einsatzkommando der Dt. Wehrmacht am
Abend des gleichen Tages konnte den Einmarsch der Amerikaner am
nächsten Tag nicht aufhalten. Mit der bedingungslosen Kapitulation
der Dt. Wehrmacht am 8.Mai endete ein Krieg, der unvorstellbares Leid
auch über die Einwohner unseres Heimatortes gebracht hatte.
Wie haben die Menschen diese letzten Tage des 2.Weltkrieges in
Grafenrheinfeld erlebt?
Wohin wurden sie ausquartiert nach den Bombenangriffen des
24.Februar 1944?
Wann konnten sie zurückkommen, was waren die größten Sorgen und
Probleme in den letzten Kriegstagen?
Solche und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt des Erzählnachmittages der FBL am 18.April in der Alten Amtsvogtei.
Nach einer Einführung mit Fotos aus diesen Tagen durch Dr. Ludwig
Weth und Richard Riegler berichten Zeitzeugen über ihre Erlebnisse
und Erfahrungen – noch sind sie dazu in der Lage.
HERZLICHE EINLADUNG ERGEHT AN ALLE GESCHICHTLICH
INTERESSIERTEN EINWOHNER!
Erzählen Sie uns ihre Erlebnisse oder hören Sie nur zu – wir freuen uns
auf Ihr Kommen.
Die Helfer der FBL werden für Kaffee und Kuchen sorgen und Sie
auch bei Bedarf von zu Hause abholen und zurückbringen (Thomas
Weigand Tel: 09723 8182 oder bei Walter Kaspar Tel. 09723 2716).
Regelmäßiger Stammtisch in der Eisdiele Endres jeden letzten
Dienstag im Monat um 20:00 Uhr (neue Interessierte sind herzlich
willkommen)
Ihre FBL - Weigand Thomas, 1. Vorsitzender der FBL
20. November - Herbstausflug nach Wohnau
mit Gans- und Entenessen
Auch heuer führt uns der Herbstausflug zum legendären Gans- und
Grafenrheinfeld DPSG Euerbach e.V. eine Neuausrichtung der Einrichtung an, die die
Zielsetzungen der Pfadfinderbewegung um die inklusive Pädagogik
erweitert und ergänzt. Mit der geplanten baulichen Umgestaltung
und Neuschaffung von Einrichtungen sollen die erforderlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden, um den pädagogischen Ansatz
der Inklusion auf dem Pfadfinderzeltplatz zu verwirklichen.
Nächste Sprechstunde der Aktivsenioren
am 28. April
Anmeldung bei der Wirtschaftsförderung im Landratsamt
Schweinfurt
Landkreis Schweinfurt. Die nächste kostenfreie Sprechstunde der
Aktivsenioren im Landratsamt Schweinfurt findet am
Dienstag, 28. April, von 9 bis 12 Uhr
im Zimmer 325 (3. Stock) statt.
Die Aktivsenioren Bayern beraten Existenzgründer sowie Inhaber
kleiner und mittlerer Firmen in Fragen der Existenzgründung, Existenzerhaltung, Unternehmensnachfolge und Betriebsoptimierungen. Sie
bieten auch Unterstützung bei der Erstellung eines Businessplans mit
Tragfähigkeitsbescheinigung an.
Für die Sprechstunden bei den Aktivsenioren ist eine Terminvereinbarung bei dem Wirtschaftsförderer des Landkreises Schweinfurt, Konrad
Bonengel, unter Telefon 09721/55-688 erforderlich. Weitere Infos gibt
es im Internet unter www.aktivsenioren.de.
Inwertsetzung des Wandertourismus im Schweinfurter Land:
Das Projekt befindet sich ebenfalls „auf der Zielgeraden“, das heißt
die Wegenetz- und Streckenplanung ist für den gesamten Landkreis
abgeschlossen und die Beschilderung in vollem Gange. Derzeit wird
in Abstimmung mit der Tourist-Information Schweinfurt 360° die Vermarktung vorbereitet, das heißt Homepage, Printprodukte, Bewerbung
etc.
Endspurt für einige Leader-Projekte
Um die Fördermittel abrufen zu können, müssen die Vorhaben bis
30. Juni weitgehend abgeschlossen sein
Landkreis Schweinfurt. Vor wenigen Wochen hat Landrat Florian
Töpper die Mitteilung erhalten, dass die Lokale Aktionsgruppe
Schweinfurter Land e. V. auch für die Leader-Förderperiode 2014-2020
ausgewählt wurde. Erste Projekte dafür stehen bereits in den
Startlöchern. Doch zuvor ist bei einigen Leader-Projekten aus der vorangegangenen Förderperiode erst einmal Endspurt angesagt. Denn
um die beantragten Fördermittel auch tatsächlich abrufen zu können,
müssen die Projekte aus der Förderphase 2007 bis 2013 bis zum 30.
Juni 2015 weitgehend abgeschlossen sein.
Genauer gesagt, die investiven Maßnahmen. „Andere Zuwendungen
wie etwa Personalkosten sind bis zum 1. November 2015 abzurufen“,
berichtet Ulfert Frey. Der Regionalmanager des Landkreises Schweinfurt betreut von Seiten des Landratsamtes die Projekte und steht
gemeinsam mit seinem Team von der Idee über die Planung bis zur
Ausführung stets in engem Kontakt mit den jeweiligen Gemeinden.
„Leader-Förderungen sind für die Gemeinden stets eine große Chance
sich weiter zu entwickeln, aber natürlich sind sie oftmals auch eine
große Herausforderung. Mit unserem Regionalmanagement haben die
Gemeinden einen verlässlichen Partner an ihrer Seite. Denn natürlich
ist es im Sinne für den gesamten Landkreis auch unser Bestreben
begonnene Projekte erfolgreich abzuschließen“, versichert Landrat
Florian Töpper.
Folgende Leader-Projekte im Landkreis Schweinfurt müssen dieses
Jahr noch abgeschlossen werden:
Steigerwald-Zentrum – Nachhaltigkeit erleben: Das Projekt
befindet sich nach der Eröffnung am 12. September 2014 im Betrieb
und erfreut sich einer äußerst regen Nachfrage. Das Projekt mit einer
bewilligten Leader-Gesamtzuwendung von 288.217 Euro ist zu ca. 70
Prozent durch Verwendungsnachweise bereits abgerechnet.
Frei: Raum Dingolshausen: Das Projekt befindet sich derzeit im Bau;
ab April 2015 startet der Innenausbau; die Einrichtung wird spätestens
im Herbst 2015 ihren Dienstleistungsbetrieb für die regionale Wirtschaft und Bevölkerung aufnehmen, d. h. neben den Nutzungsmöglichkeiten für die örtlichen Vereine und die Pfarrei wird es als
Veranstaltungs-, Bildungs-, Kultur und Begegnungshaus auch vielfältige Möglichkeiten für regionale Veranstaltungen bieten.
Pfadfinderzeltplatz Euerbach: Mit der Weiterentwicklung des
Pfadfinderzeltplatzes strebt der Freundes- und Förderkreis der
10 Grafenrheinfeld
Mitarbeiter des Kreisbauhofs beim Montieren der Wegeschilder
im März 2014 in Schonungen. (Bild: Landratsamt Schweinfurt, Uta
Baumann)
Landrat Florian Töpper (Mitte) bei einem Rundgang durch die Ausstellung des ZNW anlässlich der Eröffnung im September 2014.
(Bild: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)
Elf Persönlichkeiten aus der Kommunalpolitik geehrt
Kreisehrenabend auf Schloss Sulzheim
Landkreis Schweinfurt. Für jeweils mindestens 18-jährige Zugehörigkeit zum Kreistag hat Landrat Florian Töpper elf Persönlichkeiten
aus der Kommunalpolitik im Rahmen eines Festabends auf Schloss
Sulzheim die Ehrenurkunde des Landkreises überreicht.
Die Ehrenurkunde entspricht der inoffiziellen Ehrenbürgerschaft des
Landkreises, die Zahl ihrer lebenden Inhaber ist auf 100 begrenzt. Über
die Verleihung entscheidet alljährlich der Kreisausschuss.
Töpper würdigte in seiner Festansprache die Leistungen der drei Frauen und neun Männern in ihrem Einsatz als Politiker im Ehrenamt. Letzteres diene in besonderem Maße der Anbindung der Politik an den
Willen unserer Bevölkerung.„Sie haben als Kreisrätin und als Kreisrat
in Ihrer Freizeit Ihre beruflichen
Befähigungen und Ihren persönlichen Erfahrungsschatz für die
Allgemeinheit nutzbar gemacht“,
unterstrich der Landrat in seiner
Laudatio.
Unter dem Beifall von über 70
Ehrenurkunden-Inhabern nahmen die Neuen in der Runde der
Ausgezeichneten sodann ihre
Urkunde aus den Händen des
Landrats entgegen.
Geehrt wurden im Einzelnen:
Edeltraud Baumgartl, Werneck
Elisabeth Bieber, Oberndorf
Hubert Braun, Stadtlauringen
Ingo Göllner, Üchtelhausen
Heinz Pohli, Gerolzhofen
Walter Rachle, Sennfeld
Hermann Ruß, Brünnstadt
Reinhold Stahl, Poppenh.
Ruth von Truchseß, Ellertsh.
Robert Wächter, Gerolzhofen
Albrecht Weth, Abersfeld
Musikalisch umrahmt wurde
der Abend von den Handthaler
Volkssängern.
v.l.: Stellvertretende Landrat Peter Seifert, Albrecht Weth, Reinhold Stahl, Edeltraud Baumgartl, Robert
Wächter, Ruth von Truchseß, Heinz Pohli, Walter Rachle, Elisabeth Bieber, Ingo Göllner, Hermann Ruß,
Hubert Braun und Landrat Florian Töpper
(Bild: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)
Lust auf den Start in die Gartensaison
Kostenloses Tagesseminar am 18. April in der Frankenhalle in
Sennfeld
Landkreis Schweinfurt.„Gärten und Höfe blühen auf!“ Diesem Motto
hat sich der Verein für Gartenbau und Landespflege e. V. 1906 Sennfeld
mit dem Vorsitzenden Gary Gagnon verschrieben. Der Sennfelder
Gartenbauverein und Brigitte Goss, Kreisgartenfachberaterin des
Landkreises Schweinfurt, laden alle Gartenfans am Samstag, 18. April,
zu einem kostenfreien Tagesseminar von 9.30 bis 15.30 Uhr in die
Frankenhalle nach Sennfeld ein.
Das Seminar findet anlässlich der 110 Jahrfeier des Gartenbauvereins
Sennfelds und dem damit verbundenen Sennfelder Gartenwettbewerb 2016 statt.
Kontakt:Landratsamt Schweinfurt . Pressestelle . c/o Uta Baumann. Tel.
(09721) 55-626 . uta.baumann@lrasw.de
Anmeldung bis 17. April und weitere Informationen
bei Gary Gagnon per E-Mail an gary_gagnon@web.de oder telefonisch
unter 0175/5968782.
Brigitte Goss, Kreisgartenfachberaterin des Landkreises Schweinfurt
(Bild: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)
Gartenimpressionen (Bilder: Landratsamt Schweinfurt, Brigitte
Goss)
Willkommen sind neben den Mitgliedern der Gartenbauvereine vor
allem alle Gartenfreunde, die mit vielen Anregungen für den eigenen
Garten in Gartensaison starten möchten.
Der Englandexperte Wolfgang Klopsch aus Veitshöchheim stimmt mit
reizvollen Bildern aus Englischen Gärten auf die Gartenleidenschaft
ein. Der überregional bekannte Kreisfachberater a. D. Jupp Schröder
aus Lichtenfels berichtet aus seinem reichen Erfahrungsschatz zum
Thema Dorfverschönerung.
Dazu wird Brigitte Goss konkrete Beispiele zur Umsetzung im eigenen
Hausgarten präsentieren. Zum Abschluss zeigt Rita Popp, Kräuterführerin aus Gerolzhofen, in einem praktischen Teil, wie aus Unkraut ganz
charmant Feinschmeckerpflanzen werden.
Grenzenloses Gartenwissen
Kreisfachberater der Landkreise Kitzingen, Schweinfurt
und Würzburg schulen Gärtner
Landkreis Schweinfurt. Im Februar und März war die Stadt Volkach der
Mittelpunkt für Garteninteressierte aus den Landkreisen Kitzingen,
Schweinfurt und Würzburg. Fast einhundert Teilnehmer wurden an
vier Abenden zu je drei Stunden in die Grundlagen und die Geheimnisse des Obstanbaus im Hausgarten, des Gemüseanbaus, der
Gartengestaltung mit Pflanzen und des Pflanzenschutzes eingeweiht.
Die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege der Landkreise Kitzingen, Schweinfurt und Würzburg, Mechthild Engert, Brigitte
Goss und Günter Gerner, hatten auf Anregung von Günter Gerner
ihre Kräfte gebündelt, zusammen mit dem Pflanzenschutzberater
Detlef Petzuch vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in
Grafenrheinfeld 11
Würzburg.
Die Abende in der Aula der Mädchenrealschule Volkach werden allen
in guter Erinnerung bleiben. Begeistert waren nicht nur die Gartenliebhaber.„Meine Kollegen und ich waren von unseren kundigen und
wissbegierigen Zuhörern sehr beeindruckt. Auch uns haben die
Schulungen viel Freude gemacht“, berichtet Brigitte Goss, Kreisgartenfachberaterin des Landkreises Schweinfurt.
Die Seminarreihe soll im nächsten Jahr wiederholt und fortgesetzt
werden. Die Teilnehmer der diesjährigen Schulung können sich nun
kostenfrei bei Veranstaltungen der Landesanstalt Veitshöchheim weiterbilden, sofern sie Mitglied eines Obst- und Gartenbauvereins sind.
Info: Wer Fragen zu den Schulungen hat, kann sich gerne wenden
an die Kreisgartenfachberaterin unter Telefon 09721/55-531 oder am
besten per E-Mail an brigitte.goss@lrasw.de
Perspektiven für die kommunale Entwicklung
erarbeiten - Vitalitäts-Check 2.0 der ländlichen Entwicklung als
umfassendes gemeindliches Analyseinstrument vorgestellt
Landkreis Schweinfurt. Die Gemeinden des Landkreises Schweinfurt
stehen aufgrund des demografischen Wandels und der damit verbundenen Veränderungen vor großen Wandlungen und Aufgaben. Im
Rahmen des jährlichen Netzwerktreffens der Innenentwicklungslotsen
wurde nun ein datenbankgestütztes Analyseinstrument vorgestellt,
das die Kommunen unterstützen soll, ihre bauliche, funktionale und
soziale Situation zu erfassen.
Auf Einladung des LAG- und Regionalmanagements Schweinfurter
Land stellten Beatrix Drago, Sachgebietsleiterin für Dorferneuerung
und Integrierte Ländliche Entwicklung der Bayerischen Verwaltung für
Ländliche Entwicklung München, und Florian Lintzmeyer vom Institut
für Umweltplanung und Raumentwicklung (ifuplan), München, den
Vitalitäts-Check 2.0 im Landratsamt Schweinfurt umfassend vor.
Neben den Lotsen der Innenentwicklung nahm zudem Johannes
Krüger, Sachgebietsleiter am Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, an der Besprechung teil. Er ist zuständig für die Betreuung der
Allianzen Oberes Werntal und Region Main-Steigerwald. Da das Thema
Innenentwicklung in allen vier Regionalinitiativen eine gewichtige
Rolle spielt, waren zudem alle vier Allianzmanagements vertreten.
Beatrix Drago und Florian Lintzmeyer stellten die weitreichenden
Möglichkeiten des Vitalitäts-Checks (VC 2.0) vor und verdeutlichten
anhand von konkreten Beispielen die Einsatzmöglichkeiten des
Instruments für die die Bereiche Dorferneuerung, Innenentwicklung,
Bauleitplanung oder die Prozesse der Integrierten Ländlichen
Entwicklung.
Im Bild v.l. (Landratsamt Kitzingen, Sr. Kunigild, Volkach): Detlef
Petzuch, Brigitte Goss, Günter Gerner und Mechthild Engert bieten
gartenkulturelle Fachberatung in den Landkreisen Schweinfurt,
Würzburg und Kitzingen
Infostand zum Equal Pay Day
In Gerolzhofen und Werneck wurden Gründe
für Lohngleichheit erläutert
Landkreis Schweinfurt. Auch heuer hat sich die Gleichstellungsstelle des Landkreises Schweinfurt zusammen mit den gemeindlichen
Gleichstellungsbeauftragten und den Kreisrätinnen mit Infoständen
wieder an den Aktionen des Equal Pay Day (EPD) beteiligt.
Das Motto des Aktionstages lautete diesmal „Spiel mit offenen Karten
– Was verdienen Frauen und Männer?“. In Werneck und Gerolzhofen warb Ute Suckfüll, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises
Schweinfurt, vor allem gemeinsam mit Kolleginnen und Kreisrätinnen
für die Lohngleichheit von Frauen und Männern und machte
mit roten Taschen und Flyern auf die Lohnungleichheit aufmerksam.
Auf Einladung des Regionalmanagers Ulfert Frey trafen sich die
Innenentwicklungslotsen des Landkreises zu einem Austausch im
Landratsamt.
(Bild: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)
Im Bild v.l. (Landratsamt Schweinfurt): Vor dem Infostand in Gerolzhofen Kreisrätin Irmgard Krammer, ehemalige Kreisrätin Lieselotte
Feller, Stadträtin Susanne Wilfling, Gleichstellungsbeauftragte von
Gerolzhofen Ingrid Feil, Stadtrat Lukas Bräuer, Kreis- und Stadträtin
Birgid Röder, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Ute Suckfüll und Stadtrat Markus Reuß.
12 Grafenrheinfeld
Sie betonten, dass die Kommunen im Schweinfurter Land mit dem
flächendeckenden Einsatz der Flächenmanagement-Datenbank im
Rahmen ihrer Bemühungen zur Innenentwicklung bereits eine zentrale Voraussetzung für die erfolgreiche Anwendung des Vitalitäts-Checks
erfüllen würden. Hierdurch liegen optimale Voraussetzungen für den
praktischen Einsatz des Instrumentariums im Schweinfurter Land vor.
Der Vitalitäts-Check soll die Kommunen dazu anregen, auf der Grundlage einer Analyse der Bevölkerungsentwicklung, Flächennutzung,
Arbeitsplatzsituation, Versorgung und sozialen Situation eine Einschätzung der eigenen Situation vorzunehmen und über die kommunale
Entwicklung nachzudenken, in welchen Bereichen klare Stärken
liegen, aber auch dringender Handlungsbedarf besteht und Perspektiven zu erarbeiten sind. Ziel ist es Wege zu finden, dass die ortseigenen Potenziale entwickelt werden und die eigene Gemeinde auch in
Zukunft lebenswert für Jung und Alt bleibt.
Die Anwendung greift automatisiert auf zahlreiche amtliche Statisti-
ken zurück, so dass sowohl ein gleichartiges Qualitätsniveau als auch
die Vergleichbarkeit der Erhebungen und Analyseergebnisse in einer
Allianz oder auf Landkreisebene gegeben ist.
In der sich anschließenden Diskussion zeigten sich zahlreiche Innenentwicklungslotsen und die Vertreter der Allianzen beeindruckt von
den Möglichkeiten des Vitalitäts-Checks.
Durch die praxisnahe Darstellung des Instruments konnten die
Anwesenden zudem gleich erste Verbesserungs- und Optimierungsvorschläge an die Verantwortlichen weitergeben, die im Rahmen einer
Aktualisierung Berücksichtigung finden sollten.
Beatrix Drago stellte in ihren einleitenden Worten heraus, dass der Ursprung des Vitalitäts-Checks im Rahmen eines Forschungsvorhabens
in der Dorferneuerung Obbach vor über 10 Jahren liege. Durch die in
den vergangenen Jahren praktizierten Anstrengungen und Projekte
im Bereich der Innenentwicklung im Schweinfurter Land sowohl auf
kommunaler als auch auf Landkreisebene sei das Problembewusstsein
und die Informationslage zu diesen Thema gut ausgeprägt und als
regionale Stärke zu sehen.
Etliche Kommunalvertreter signalisierten, dass sie einer Anwendung
des Vitalitätschecks 2.0 positiv gegenüber stünden und sich durch
die Anwendung neue Erkenntnisse für die Gemeindeentwicklung
versprechen.
Regionalmanager Ulfert Frey.
Die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V. hat das Vorhaben
in der abgelaufenen Leader-Förderperiode als aktives und serviceorientiertes Marketing für das Schweinfurter Land unterstützt und
begleitet. Im Rahmen der aktuellen Leader-Periode 2014 bis 2020 soll
hieran angeknüpft werden, um das Thema Willkommenskultur – wie
in der Lokalen Entwicklungsstrategie als Handlungsziel formuliert – als
Element der gesellschaftlichen und berufliche Integration aktiv zu
gestalten.
Treffen der Neubürgerlotsen
Stellvertretender Landrat Seifert stellt positive Darstellung und
Öffnung der Gemeinden für Neubürger heraus
Landkreis Schweinfurt. Die vor gut einem Jahr qualifizierten Neubürgerlotsen haben sich auf Einladung der Familienbeauftragten des
Landkreises Schweinfurt, Ute Suckfüll, und des Regionalmanagers
Ulfert Frey zu einem ersten Erfahrungsaustausch im Landratsamt
Schweinfurt getroffen. Der stellvertretende Landrat Peter Seifert
begrüßte neben den Teilnehmern auch Åsa Petersson von der Region
Mainfranken GmbH als Gastreferentin.
Seifert betonte die hohe Bedeutung einer positiven und offenen
Präsentation der Kommunen für die Attraktivität der Region als Wohn,Arbeits- und Lebensraum.
Auch Åsa Petersson stellte in ihrem Vortrag heraus, wie wichtig das
Thema Willkommensstruktur und Willkommenskultur für die Region
Mainfranken im Wettbewerb der Regionen sei. Daher beschäftige sich
eine Arbeitsgruppe im Fachforum Demographie mit diesem Thema,
um den Kommunen nach dem Baukastenprinzip Werkzeuge und
Empfehlungen für die Verbesserung ihrer Willkommenskultur an die
Hand zu geben. Die Erarbeitung der Werkzeuge erfolgte pilothaft in
drei Modellkommunen Mainfrankens; aus dem Landkreis Schweinfurt
ist der Markt Werneck beteiligt.
Im anschließenden Austausch der Lotsinnen und Lotsen wurde
deutlich, dass es bereits einzelne Maßnahmen in den Kommunen zur
Begrüßung und Einbindung gibt und diese auch erfolgreich praktiziert werden.„Durch das Netzwerk sollen Möglichkeiten der Angebotsverbesserung untereinander ausgetauscht werden“ sagt Ute Suckfüll.
Durch den installierten Neubürgerlotsendienst in gut der Hälfte der
Landkreiskommunen sei ein Nach- und Umdenken angeregt worden
und das Thema Willkommenskultur in den Vordergrund gerückt.
Einhellig wurde jedoch festgestellt, dass die Neubürgerlotsen zu
wenig bekannt seien, um ihrer Aufgabe als Ansprechpartner und Kontaktperson für Neubürger gerecht zu werden.
Diese Funktion gilt es zu vertiefen, um sowohl den neuen Gemeindemitgliedern die Integration in das neue Lebensumfeld zu erleichtern
als auch die Kommune als offen und interessiert zu präsentieren.
Das aus EU-Mitteln geförderte Leader-Projekt ist eines der Projekte,
die sich den Herausforderungen Demographie und Daseinsvorsorge
widmen. Aufgabe der Neubürgerlotsen ist es, sich auf Wunsch und
Nachfrage der Neubürger ihrer anzunehmen, ihnen Hilfestellung, Informationen und Wegweisung beispielsweise zu örtlichen Angeboten
und Vereinen anzubieten.
Ergänzt wird der Neubürgerlotsendienst durch das Informations- und
Suchportal für eine passende, neue Heimatgemeinde www.lebenschweinfurt.de.„Durch die Verknüpfung des Portals mit der Gebäudeund Immobilienbörse des Schweinfurter Lands www.innenentwicklung-schweinfurter-land.de wird somit ein umfassendes Informations-,
Unterstützungs- und Integrationsangebot bereitgehalten, das in
diesem Umfang bislang unterfrankenweit einmalig ist“, berichtet
Der stellvertretende Landrat Peter Seifert (vorne rechts) begrüßte
zusammen mit Ute Suckfüll und Ulfert Frey (beide hinten rechts) die
Neubürgerlotsen zum Erfahrungsaustausch sowie Åsa Petersson
(vorne links) von der Region Mainfranken GmbH als Gastreferentin
im Landratsamt Schweinfurt.
(Bild: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)
Veranstaltungen
der Schweinfurter Mainbogen Gemeinden
11.04. - 17.04.15 11:00 - 21:00 Uhr
Ausstellung "50 Jahre Fotokreis mit Zusatzprogramm" Gochsheim,
Historisches Rathaus, Am Plan 2
Grafenrheinfeld 13
11.04.2015
14:30 Uhr
Erzählcafe, Gochsheim, Museumkeller, Kirchgasse/Kirchgadenanlage
12.04.2015
14:00 - 17:00 Uhr
ReichsdorfMuseum Gochsheim geöffnet Gochsheim, Kirchgaden
18.04. - 24.04.2015
subjektive Photoausstellung der "Schwarz/Weiß-AG Süd" Gochsheim, Historisches Rathaus, Am Plan 2
18.04. -16.08.2015
BayernTour Natur - Führungen im Schweinfurter Mainbogen
Schweinfurter Mainbogen
18.04.2015
14:00 - 17:30 Uhr
BayernTour Natur 2015,„Wald-Geschichte-Holzwirtschaft“
Grettstadt,Treffpunkt: Ende Raiffeisenstraße
18.04.2015
15:00 - 19:00 Uhr
Erzählnachmittag mit Bildershow zum 70jährigen Kriegsende
Grafenrheinfeld, Alte Amtsvogtei, Großer Festsaal
Grettstadt: Wald-Geschichte-Holzwirtschaft
Samstag, 18. April 2015, 14:00 Uhr – 17:30 Uhr
Auf einer Wanderung durch unsere Wälder und Waldsäume im „Eichet“
an verschiedenen „Matterli“ vorbei zur „Sandmarter“, erfahren Sie
einiges über alte Gschichtli und viel Wissenswertes und Interessantes
zur Waldbewirtschaftung.
Weglänge: 5 km
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Treffpunkt: Grettstadt, Ende Raiffeisenstraße
Zielgruppe: Für alle Interessierten, Naturliebhaber und „Holzmacher“
Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos
Keine Anmeldung erforderlich.
Veranstalter: Gemeinde Grettstadt
Sousi & die Grammophoniker
19.04.15, 17:00 im Sennfeld, Bürgersaal, Alte Schule
24.04.2015
10:00 - 16:00 Uhr
Brotbacktag am Gochsumer Grüner Markt mit Kaffee und Kuchen
Gochsheim, Am Plan
„Man lebt so kurz und ist so lange tot!“
Sousi & die Grammophoniker lassen die ‚Goldenen Zwanziger‘ wieder
aufleben; als die Kabaretts und Tingeltangels den trüben Alltag
vergessen machten, die Zeit, in der das Radio und der Tonfilm auf dem
Vormarsch waren, Swingkapellen aus dem Boden schossen und sich
neue Tänze wie der Charleston etablierten. Jedoch war das Schicksal
vieler Künstler von bitterer Armut geprägt, wie sie oft durch zynische
und ironische Kompositionen zum Ausdruck brachten.
Das ungewöhnliche Ensemble "Sousi & die Grammophoniker“ wird
angeführt von Sousi, einer echten Diva aus blankem Metall. Die
eiserne Lady, ein zickiges, störrisches, dickköpfiges Sousaphon, wird
von Jochen Rothermel gebändigt. Die Sopranistin Nicole Schömig und
Werner Küspert an Banjo und Gitarre komplettieren das Trio. Es spielt
legendäre wie längst vergessene Lieder einer gleichsam von Schwermut und Lebenslust geprägten Epoche: Swing, Fox, Schlager und
manches mehr mit einem Augenzwinkern.
Eintritt 8 Euro
25.04. - 03.05.201511:00 - 18:00 Uhr
Die Vielfalt der Edeldrucke - Fotoausstellung der "GfPhE" Gochsheim, Historisches Rathaus, Am Plan 2
Böhmischer Abend mit den Original
18.04.2015
19:00 Uhr
Kabarett mit Fredi Breunig Gochsheim, Bürgersaal im Hist. Rathaus, Am Plan 2
19.04.2015
17:00 Uhr
Benefizkonzert Grafenrheinfeld, Kulturhalle
19.04.2015
17:00 Uhr
Sousi & die Grammophoniker Sennfeld, Bürgersall, Alte Schule
25.04.2015
13:00 Uhr
Frühlingsfest mit Traktortreffen Gochsheim, Lehrgarten, Am Hetzberg 1
25.04.2015
15:00 - 16:30 Uhr
"BayernTour Natur" Vogelstimmenführung Grafenrheinfeld, Treffpunkt: Fronseefriedhof
Ortsgeschichtl. Arbeitskreis Schwebheim
www.ortsgeschichtlicher-arbeitskreis-schwebheim.de
Der Ortsgeschichtliche Arbeitskreis Schwebheim (e.V.) lädt in Kooperation mit der VHS, dem Kulturwerk, der evangelischen und katholischen
Kirchengemeinde seine Mitglieder und deren Angehörige, Freunde
und Interessenten zu einem Rundgang durch unseren Friedhof ein.
Die Wohnung zur Ewigkeit - Gedanken zu unseren Friedhöfen
Teil 3
Friedhöfe sollen ein würdiger Platz zur Bestattung unserer Toten sein.
Sie sind Raum der Begegnung und der Trauerbewältigung. Unsere
Friedhöfe sind aber auch das Geschichtsbuch einer Gemeinde, eine
grüne Lunge im Ort und die Visitenkarte des Dorfes.
Ralf Michal, Vorsitzender der bayerischen Bestatter, Schweinfurt und
Altbürgermeister Hans Fischer, Schwebheim werden uns durch den
Friedhof führen und die Entwicklung der Bestattungskultur erläutern.
Montag 13. April 2015, 17.30 Uhr
Treffpunkt: Schwebheim, im Friedhof vor der Aussegnungshalle
Anmeldung: Ist nicht erforderlich, Teilnahme kostenlos
gez.: Hedi Seifert (1. Vors.), Britta Ritter (2. Vors.)
14 Grafenrheinfeld
Hergolshäuser Musikanten
Benefizkonzert zu Gunsten der Schweinfurter Tafel
in der Kulturhalle Grafenrheinfeld
am 19. April 2015 um 18.00 Uhr
Einlass um 17.00 Uhr
Der Vorverkauf beginnt ab 1. 12. 2014
im: - Tourist-Info-Büro 360Grad im Rathaus Schweinfurt
- VR-Banken in: Bergrheinfeld, Grafenrheinfeld, Gochsheim und
Sennfeld, sowie in der Buchhandlung Vogel, Schweinfurt
Eintrittspreis im Vorverkauf: 12.00 Euro
An der Abendkasse : 14.00 Euro
Grafenrheinfeld: Vogelstimmenführung
Samstag, 25. April 2015, 15:00 Uhr – ca. 16:30 Uhr
Eine Familienführung rund um das Thema „Vogelstimmen“.
Mit Erklärungen der vorherrschenden Vogelstimmen, Beschreibung
der Arten mit Bildern, nähere Erläuterungen zu: Brutreviere, Vorkommen, Gelege und Besonderheiten.
Weglänge: Rund um den Sauerstücksee
Treffpunkt: Grafenrheinfeld, Fronseefriedhof
Zielgruppe: Für Familien geeignet
Gästeführer: Martin Kreier Tel.: 0151 / 75043518
Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos
Keine Anmeldung erforderlich.
Veranstalter: Gemeinde Grafenrheinfeld
Die "Grafenrheinfelder Rundschau" erscheint wöchentlich,
jeweils freitags.
Herausgeber, Verlag und Druck: Revista Verlag GmbH,
97421 Schweinfurt, Am Oberen Marienbach 2 1/2,
Tel. (0 97 21) 38 71 90, Fax 38 719 38, E-mail: post@revista.de
Verantwortlich für den amtl. Teil: Gemeindeverwaltung Grafenrheinfeld
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil:
Florian Kohl (Revista Verlag GmbH)
Mit der Einsendung oder Überlassung von Textbeiträgen und Fotos
übernimmt der Verfasser bzw. Einsender die Gewähr dafür, dass
durch eine Veröffentlichung keine Urheberrechte verletzt werden und
überträgt damit gleichzeitig das Recht zur Veröffentlichung an die
Gemeinde und an den Verlag.
ISSN: 1865-8261 / Umsatzsteueridentifikationsnummer:
DE133897240 / Handelsregister: HRB 0117
Bezugspreis: Monatlich einschließlich Trägerlohn 3,74 Euro - durch
die Gemeinde bezuschusst
Postbezugspreis: Jährlich einschließlich Porto 99,55 Euro
Informationen zur Abobestellung und zum Email-Abo finden Sie unter
http://gemeindeblatt-grafenrheinfeld.de
Lazy Gardening
Neuer Trend: Den eigenen Garten entspannter genießen
(djd). Unkraut jäten, umgraben und Laub harken - rund ums eigene
Haus gibt es immer etwas zu tun. Mit dem „Lazy Gardening“ zieht nun
ein neuer Trend in die Gärten ein, der weniger anstrengende Gartenarbeit und mehr sinnlichen Genuss verspricht.
überwuchert werden. Das Düngen sollte man dabei nicht vergessen:
„Vor der Pflanzung sollte man eine gute Menge organischen Streudünger unter die oberste Bodenschicht und noch ein wenig ins Pflanzloch
mischen“, rät Rühlemann. Bei der Dosierung könne man wenig falsch
machen, denn die Nährstoffe würden bei organischem Dünger nur
langsam freigesetzt.
VERANSTALTUNGSVORSCHAU
Nachrichten aus Schloss Craheim - Ausblick
30. April - 03. Mai: Fotopraxis-Seminar
Das will ich, wie mache ich's?
Nutzen Sie das verlängerte 1.Mai-Wochenende. Entdecken Sie die
Welt neu mit Ihrer Digitalkamera. Was macht ein Bild aus? Ist es
das Motiv, die Umsetzung? Wie bereite ich die Kamera vor?
Automatik, Zeit, Blende – ein gelungenes Zusammenspiel.
Gönnen Sie sich diesen Perspektivenwechsel!
01. – 03. Mai: Flaggen-Seminar
Ausdruck unserer Liebe und Anbetung für Gott
Geht ihr Herz auf, wenn Sie nicht nur mit Ihrem Mund Gott
preisen? Haben Sie auch das Gefühl, dass die Arme manchmal zu
kurz sind, um Gott zu loben? Sind Sie berührt von der Schönheit
der Farben Gottes? Dann ist dieses Seminar vielleicht genau das
richtige für Sie!
Donnerstag, 07. Mai – 14:30 Uhr: Senioren-Nachmittag
Loslassen und sich auf Neues einlassen
In keiner Generation hatten ältere Menschen so viel Lebenszeit
nach dem Berufsleben zur Verfügung. Diese Lebensphase als von
Gott anvertraute Zeit zu erkennen und zu gestalten, auch den
eigenen Erfahrungsschatz und Gaben sinnvoll einzubringen und
neue Kompetenzen zu entdecken, dazu möge dieser Nachmittag
mit Impulsen und Erfahrungsaustausch dienen. Beginn mit
Kaffeetrinken, Ende gegen 17:30 Uhr, Kostenbeitrag: 15 Euro
Info & Anmeldung unter: www.craheim.de, Tel: 09724 – 91 00 20,
anmeldung@craheim.de
Kräuter sind für lässige Hobbygärtner besonders geeignet, denn
schon der Duft eines kleinen Minzeblättchens kann die Stimmung
erhellen.Foto: djd/Rühlemann‘s Kräuter und Duftpflanzen
Genießen statt abrackern
Für Daniel Rühlemann, der im niedersächsischen Horstedt eine Kräutergärtnerei betreibt, bedeutet „Lazy Gardening“ entspanntes, faules
Gärtnern - das aber ganz bewusst. So bleibe mehr Zeit, den Garten
sinnlich zu erfahren und im spielerischen Umgang mit Pflanzen
das Leben zu genießen:„Kräuter sind für lässige Gärtner besonders
geeignet, denn schon der Duft eines kleinen Minzeblättchens kann die
Stimmung erhellen.“ Zudem benötige man nur wenig Platz, um ein
kleines Reich der Düfte und Aromen zu schaffen.
Melisse, Rosmarin und Thymian zählen zu den ausdauernden Arten,
die man sich am besten als Jungpflanzen aus einer Gärtnerei besorgt
und direkt in den Garten, einen Kübel oder in den Balkonkasten
pflanzt.„Sogenannte Einjährige wie Kresse, Dill und Kerbel wachsen
so schnell, dass man sie auch direkt ins Beet oder den Pflanztopf säen
kann“, sagt Daniel Rühlemann. Unter www.kraeuter-und-duftpflanzen.
de findet man mehr als 1.400 Sorten Pflanzen und Saatgut von Kräutern, Duftpflanzen und seltenen Gemüsearten.
Der „faule Gärtner“ lässt sich Zeit
Das entspannte Gärtnern beginnt auch nicht zu früh im Jahr, sondern
erst ab Mitte Mai. Nach den letzten Nachtfrösten ist die ideale Zeit für
Kräuterpflanzungen.„Auch wenn man nur drei Pflanzen setzen will, ist
es sinnvoll, ein mindestens drei Quadratmeter großes Stück mit so viel
Sonne wie möglich im Garten frei zu machen“, so Rühlemann. Dann
könnten die Neuankömmlinge nicht gleich von bestehenden Pflanzen
DJK Wettringen - Frühlingsfest vom 17. - 20. April 2015
Freitag, den 17. April 2015
Beatabend mit „A.C. Beatz“, Einlass ab 21:00 Uhr
Samstag, den 18. April 2015
Stimmungsabend mit der als beste Party- und Stimmungsband
Deutschlands ausgezeichneten Gruppe „Frankenräuber“, Einlass
ab 19:00 Uhr
Sonntag, den 19. April 2015
9:30 Uhr Frühschoppen
11:30 Uhr Mittagessen u.a. mit Sauerbraten und Schnitzel
anschl. Familien- u. Unterhaltungsnachmittag, Kaffee und Kuchen
Montag, den 20. April 2015
18:30 Uhr Kesselfleischessen
Bei Bedarf ist das Festzelt beheizt!
Auf Ihr Kommen freut sich die DJK Wettringen
Achtung Vereine
Veranstaltungen, die für alle Leser, auch in anderen Gemeinden von
Interesse sind, können kostenlos bekanntgemacht werden.
Redaktionsschluss ist jeweils donnerstags, eine Woche vor der
Veranstaltung. Bitte senden Sie formlos Datum, Ort, Uhrzeit und Art der
Veranstaltung an unsere E-Mail-Adresse gemeinden@revista.de.
Telef. oder als Faxmitteilung können die Termine nicht angenommen
werden. Eine Auswahl behält sich der Verlag vor.
Grafenrheinfeld 15
meinkramdeinkram.de
nützliches, weniger nützliches und die ein oder andere kostbarkeit
Wochenendhaus Garstadt / Hergolshausen (Rödersberg) mit 762qm
Fläche und herrlichen Ausblick zu verkaufen oder zu verpachten. Tel.
01726125808
Mähdrescherhalle in Grafenrheinfeld zu vermieten Tel.
0151/20333300
/DJHUÁlFKHQYRQELV400 M2 zu vermieten in Grafenrheinfeld Tel.
0151/20333300
Suche ordentliche Zugehfrau, mit allen Hausarbeiten vertraut, wöchentlich ca. 4 Stunden nach Geldersheim. 0170-2600558
ppppppppppppppppp













 


Energie. Wärme. Wohlbehagen.
Die Erdgasspezialisten aus der Region
Erdgas von der gasuf ist der Garant für Ihr Wohlbehagen. Denn Erdgas von der gasuf sorgt für wohlige
Wärme, ist super komfortabel und gilt als umweltschonendster aller fossiler Brennstoffe – insbesondere in Kombination mit einer Solarthermieanlage.
Gasversorgung Unterfranken GmbH
97076 Würzburg Nürnberger Str. 125
Telefon: 0931 / 2794 - 3
Fax:
0931 / 2794 - 566
www.gasuf.de vertrieb@gasuf.de
Störungsdienst: 0941/28003355 (24h)
Im Kies 1 | 97337 Dettelbach
Tel. 09324-9813720
EINLADUNG
zum SUZUKI VITARA FESTIVAL
am Samstag, 18.04. und Sonntag, 19.04.2015
mit Musik, Gewinnspiel und Probefahrten
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
G. Full
Ihr Suzuki-Vertragshdl.
Kreuzstraße 24
Probefahrt, Beratung
97509 Herlheim
und Verkauf nur
Tel. 09382 5952
während der gesetzl.
Öffnungszeiten.
www.auto-full.de
Jetzt umsteigen!
auf eine Pelletanlage von der Firma Mack und
die Arbeitskraft in der Region erhalten.
Werden Sie
unabhängig
von Öl und Gas
KWB Easyfire
Pelletheizung
- von 2,4 bis 35 kW
- Passt in jeden Heizraum
- Genug Holzpellets
aus unserer Region
- Das Klima schützen
Bis zu
3.500.- €
Förderun
g
möglich!
Info@kn-reisen.de | www.kn-reisen.de
Montegrotto
Prag
Kolberg
Paris
Berlin
Schottland
Istrien
Rumänien
16 Grafenrheinfeld
6x HP, freie Nutzung der Thermalbäder, Bademantel,
****Hotel, sehr gute Küche
11.10. - 17.10. € 489,-3 ÜFB, Führung Altstadt u. Burgviertel, ****Hotel, gute
Verbindung zum Zentrum
20.06. - 23.06. € 199,-7x HP (Buffet), inkl. 10 Kuranwendungen, ***Hotel
zentrale Lage mit Hallenbad
29.10. - 05.11. € 349,-3x ÜFB, Stadtrundfahrt, Flohmarkt, ***Hotel, gute Verbindung zum Zentrum
30.04. - 03.05. € 279,-4x ÜFB, ****Hotel, Stadtrundfahrt, Zusatzprogramm
24.05. - 28.05. und 20.08. - 24.08.
€ 259,-2x Übern./Frühstück auf der Fähre, 3 Übern. HP Raum
Glasgow, Reiseleitung
02.06. - 07.06. € 540,-6 HP (Buffet), inkl. Getränke zum Abendessen, inkl.
Ausflüge, ***Hotel am Meer
04.05. - 10.05. € 369,-Siebenbürgen u. Moldauklöster, 9x HP, *** u. ****Hotel,
Reiseleitung, Eintrittsgelder
21.09. - 30.09. € 699,--
Nur so werden wir
auch Weltmeister im
Klimaschutz.
Pellets: günstig und
nachhaltig – aus heimischen Wäldern
Fischrain 5
97506
Grafenrheinfeld
Tel: 09723/ 87 30
www.mack-haustechnik.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
43
Dateigröße
2 167 KB
Tags
1/--Seiten
melden