close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ansehen - Oberösterreich

EinbettenHerunterladen
>50
WIR
Unsere Generation
April 2015 l Traunviertel
GEMEINSAM IN DAS
WAHLJAHR 2015
KONZEPT: BESTE JAHRE
K
H-CHEC
C
S
N
U
W
AUF
TESOTNEZENPT-ERTRAG.AT
WWW.K
Mischfonds
15 Jahre Laufzeit
Aktienanteil: 50 %
Risikoklasse: mittel
KONZEPT:
VORSORGE
2029
Sie haben den Wunsch. Wir haben das Konzept.
Mit diesem Mischfonds der BAWAG P.S.K. können Sie gezielt für Ihre Pension
vorsorgen. Durch unseren neuen Partner Amundi werden Expertisen eines
der größten Vermögensverwalter Europas genutzt. Entdecken Sie mit dem
Wunsch-Check, wie Ihre besten Jahre aussehen könnten!
Mitten im Leben.
www.bawagpsk.com
Bezahlte Anzeige
Warnhinweis gem. § 128 InvFG 2011
Im Rahmen der Anlagestrategie kann überwiegend in Derivate investiert werden. Diese Aussage basiert auf einer Risikobetrachtung, bei der Derivate durch Umrechnung
in den zugrundeliegenden Basiswert (Exposure) berücksichtigt werden. Der Kapitalanlagefonds kann aufgrund der Portfoliozusammensetzung oder der verwendeten
Managementtechniken eine erhöhte Volatilität aufweisen, d.h. die Anteilswerte sind auch innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten
ausgesetzt. Im Rahmen der Anlagestrategie kann hauptsächlich in Anteile an anderen Kapitalanlagefonds und/oder Sichteinlagen bzw. kündbare Einlagen investiert
werden. Die Fondsbestimmungen des oben beschriebenen Fonds wurden durch die FMA bewilligt. Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente, die von der Republik
Österreich, der Bundesrepublik Deutschland, der Französischen Republik, dem Königreich Niederlande begeben oder garantiert werden, dürfen zu mehr als 35% des
Fondsvermögens erworben werden.
Marketingmitteilung iSd WAG 2007. Die Informationen stellen kein Angebot, keine Anlageberatung sowie keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und können ein
individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines
Investmentfonds zu. Die veröffentlichten Prospekte und die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) stehen Ihnen in deutscher Sprache kostenlos
bei der Verwaltungsgesellschaft, der BAWAG P.S.K. bzw. deren Filialen sowie unter www.bawagpskfonds.at zur Verfügung.
Kostenhinweis: Beim Kauf fällt der einmalige Ausgabeaufschlag in Höhe von bis zu 3,5% an. Darüber hinaus kommt es zu anderen ertragsmindernden Kosten wie
individuellen Konto- und Depotgebühren.
Meine Meinung
Das Recht auf einen
würdevollen Tod
Für Sterbende muss es die Freiheit geben, selbstbestimmt in den Tod
zu gehen und die Hilfe dabei unter strengsten rechtlichen Auflagen möglich sein.
A
ls Sterbehilfe bezeichnet man
Handlungen, die von der Hilfe im
Sterben bis zur aktiven Tötung schwerstkranker Menschen auf deren Verlangen
reichen. In Österreich ist aktive Sterbehilfe strafbar (Strafrahmen sechs Monate
bis fünf Jahre Freiheitsentzug).
Passive Sterbehilfe, der Verzicht auf
lebensverlängernde Maßnahmen beim
Sterben, ist hingegen legal, wenn der
Patient dies aktuell wünscht oder in
einer gültigen Patientenverfügung zum
Ausdruck gebracht hat.
Nunmehr wurde von der Ethikkommission eine Empfehlung ausgesprochen,
der Gesetzgeber möge die Strafbestimmungen zur Sterbehilfe lockern – und
dies ist meiner Ansicht nach zu begrüßen.
Natürlich ist dieses Thema ein zweischneidiges Schwert und es muss in
jedem Fall bei einer Lockerung der Strafbestimmungen festgelegt werden, dass
jedem Missbrauch Tür und Tor verriegelt
wird. Es muss strengste Auflagen geben
um sicherzustellen, dass nur der Wunsch
des schwerstkranken Menschen oder
Landespräsident
Konsulent Heinz Hillinger
Sterbenden zählt und niemals ein Einfluss
von außen gegeben sein darf.
Aber es muss jetzt ein Schritt der
Befreiung von den Zwängen christlicher
Moralvorstellungen gesetzt werden.
Österreichs Gesetzeslage darf weder vom
Koran noch von der Bibel beeinflusst
werden. Darum muss es für Sterbende
die Freiheit geben, selbstbestimmt in
den Tod zu gehen und die Hilfe dabei
unter strengsten rechtlichen Auflagen
möglich sein.
Das fordert Eurer Heinz Hillinger
PVA mit Informationen aus erster Hand
PVA-Direktor
Siegfried Rainer
Pensionsversicherung –
groß im Service
982 Sprechtage im Jahr 2014
in Oberösterreich
PVA-Direktor Siegfried Rainer.
Kompetenz, Kundennähe und
Leistungsvielfalt
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
der Pensionsversicherung sind täglich
mit vielfältigen Herausforderungen befasst.
Kompetenz, Kundennähe und Leistungsvielfalt stehen dabei an der Tagesordnung.
Im Servicebereich der Pensionsversicherungsanstalt in Linz konnten im Jahr 2014
mehr als 72.000 Kundenanliegen abgewickelt werden. Ein jährlich stetiger Zuwachs
an Informationsbedarf ist dabei zu bemerken. Im Kundenservicebereich im Terminal
Tower kann man von Montag bis Freitag
von 07.00 Uhr bis 15.00 Uhr persönlich –
ohne Voranmeldung – mit den Expertinnen
und Experten in Kontakt treten. Trotz dieser hohen Zahl an Beratungen beträgt die
durchschnittliche Wartezeit im Servicebereich nur acht Minuten.
In den Bezirks- und Außenstellen der
OÖ GKK wurden im Jahr 2014 insgesamt
982 Sprechtage von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PVA OÖ abgewickelt. Insgesamt wurden dafür 5.785 Stunden aufgewendet, wobei mehr als 26.400
Kundinnen und Kunden beraten werden
konnten. Die Termine und Zeitpunkte der
Sprechtage werden regelmäßig in Radio
und Zeitung publiziert und sind auch online auf www.penionsversicherung.at abzurufen. Bei 36 zwischenstaatlichen Sprechtagen, welche in Linz, Braunau und Passau
durchgeführt wurden, konnten mehr als
480 Personen informiert werden.
Messestände der PVA genießen
hohe Anziehungskraft
Ebenso war die Landesstelle OÖ bei der
Messe „50 plus“ in Ried im Innkreis sowie
beim Aktionstag Diabetes im ORF-Landesstudio Linz mit einem Beratungsstand ver-
treten. Von Auskünften zu Pensionsansprüchen und Pensionshöhen über Pflegegeld
bis zu Beratungen für Kuraufenthalte und
Rehabilitationsmaßnahmen waren hier
sämtliche Informationen erhältlich. Dabei
konnten mehr als 540 Kundinnen und Kunden bei einem persönlichen Gespräch informiert werden.
Beeindruckendes Leistungsvolumen
in Oberösterreich
Jedes Anliegen ist den MitarbeiterInnen der Pensionsversicherung wichtig. Das
Leistungsvolumen in Zahlen ist jedenfalls
sehr beeindruckend – hier nur ein kleiner
Auszug davon: Insgesamt wurden im abgelaufenen Jahr mehr als 42.000 interne
und externe fachärztliche Begutachtungen
durchgeführt. Mehr als 54.000 Anträge auf
Heilverfahren konnten in Oberösterreich
erledigt werden. Über 3.200 Anträge aus
dem Unterstützungsfonds wurden abgewickelt und mehr als 18.900 Pensionsverfahren wurden im abgelaufenen Jahr erledigt.
Wir > 50
3
Jahresschwerpunkt Vorsorge des PVÖ
Aktuell
Vorsorgen ist
besser als heilen
Die mit anderen Seniorenorganisationen
gemeinsam mit der OÖGKK durchgeführte
Aktion Polypharmazie wird beim
Pensionistenverband weitergeführt.
Der dritte und letzte Schwerpunkt der
Gesundheitsförderung des Pensionistenverbandes OÖ hat die Verbesserung der
gesundheitlichen Vorsorge im Alter zum Inhalt. Von der Polypharmazie über ELGA, der
elektronischen Gesundheitsakte bis zu den
Vorsorgeuntersuchungen reicht der Bogen.
Besonders das Problemfeld der Polypharmazie, dem gefährlichen Mix von ver-
schiedenen Medikamenten, wird wieder
ins Blickfeld der Pensionistinnen und Pensionisten gerückt. Wer viele unterschiedliche Medikamente nimmt, wird in Gesundheitsversammlungen ermuntert, mit dem
Hausarzt eine möglichst optimale Abstimmung der Medikamente zu erreichen.
Ein weiterer Baustein dieses Schwerpunktes wird sein, in die Ortsgruppenver-
Entholzer-Aktiv-Tour 2015
Im Mai führt die „Entholzer-Aktiv-Tour“ Landeshauptmann-Stv.
Reinhold Entholzer gemeinsam mit Landessekretär GR Hans
Eichinger, dem Kandidaten der Pensionisten, durch fast alle Bezirke.
Termine
Bezirk Linz-Land
Mittwoch, 6. Mai, 9 – 11 Uhr
KUSZ, Hörsching
Bezirk Freistadt
Bezirk Kirchdorf
Bezirk Ried
Samstag, 9. Mai, 10 – 12 Uhr
Gasthaus Schinagl, Klaus
Dienstag, 26. Mai, 9 – 11 Uhr
Bauernmarkthalle, Ried
Bezirk Urfahr-Umgebung
Bezirk Rohrbach
Mittwoch, 13. Mai, 9 – 11 Uhr
Grammophon, Gramastetten
Mittwoch, 27. Mai, 9 – 11 Uhr
Wildparkwirt, Altenfelden
Bezirk Braunau
Bezirk Schärding
Freitag, 15. Mai, 12 – 14 Uhr
Frühlingsfest in Roßbach
Donnerstag, 28. Mai, 9.30 – 12 Uhr
Wirt z‘Hanslau, Rainbach i. Innkreis
Bezirk Gmunden
Bezirk Wels
Montag, 18. Mai, 9 – 11 Uhr
Rathaussaal, Ebensee
Freitag, 29. Mai, 10 – 12 Uhr
Edlseerkonzert Stadthalle, Wels
Bezirk Vöcklabruck
Bezirk Perg
Mittwoch, 20. Mai, 12 – 14 Uhr
Bez.-Wandertag, Thomasroith
Samstag, 30. Mai, 9 – 11 Uhr
Moststubn Frellerhof, Mauthausen
4 Wir > 50
Freitag, 22. Mai, 9 – 11 Uhr
Gasthaus Bruckmühle, Pregarten
sammlungen einmal im Jahr einen Arzt
einzuladen, der über die „Volkskrankheiten“ Diabetes, Bluthochdruck und
Herz-Kreislaufkrankheiten informiert und
vor allem für Fragen der Mitglieder zur
Verfügung steht.
Zuletzt, aber nicht weniger wichtig, gilt
es in all diesen Aktivitäten immer wieder
darauf hinzuweisen, dass Vorsorgeuntersuchungen unumgänglich sind, will man
Krankheiten frühzeitig erkennen und in
den meisten Fällen die Heilungschancen
durch rechtzeitige Behandlungen im Frühstadium erhöhen.
Diese Kampagne wird laufend in den
Rundschreiben an die Funktionärinnen und
Funktionäre und mit aktuellen Berichten in
der Zeitung „Wir>50“ begleitet.
PV-SPRECHTAGE
Landesorganisation OÖ
Wiener Straße 2, 4020 Linz
Telefon: 0 732 / 66 32 41-20
Die Beratungen finden nach Terminvereinbarung statt. Bringen Sie bitte
alle erforderlichen Unterlagen mit.
RECHTSANGELEGENHEITEN
RA Dr. Dieter Gallistl
Mo, 13. April 2015, 8.15 Uhr
Mo, 4. Mai 2015, 8.15 Uhr
Mo, 1. Juni 2015, 8.15 Uhr
LOHNSTEUERANGELEGENHEITEN
Josef Pointinger
Di, 14. April 2015, 9 Uhr
Di, 21. April 2015, 9 Uhr
Di, 28. April 2015, 9 Uhr
Di, 12. Mai 2015, 9 Uhr
SOZIALRECHTSANGELEGENHEITEN
Eva Breitenfellner
Mi, 6. Mai 2015, 9 Uhr
Mi, 3. Juni 2015, 9 Uhr
Sozial-Landesrätin Maga Gertraud Jahn
Gemeinsam zum Walk & Talk
für Jung und Alt
Fotos: LandOÖ/Stinglmayr
Aktuell
Der Sommer wird sportlich. Sozial-Landesrätin Jahn lädt alle Interessierten ein,
mit ihr bei der sozialen Bewegung der anderen Art aktiv zu werden.
Maga Gertraud Jahn: „Bereits der erste
‚Walk & Talk‘ war ein voller Erfolg.“
Es werden in allen oberösterreichischen Bezirken Nordic-Walking-Treffs organisiert, bei denen die
Freude an der Bewegung, aber auch das persönliche
Gespräch mit der Landesrätin nicht zu kurz kommen.
„Fit von jung bis alt ist meine Devise! Darum
freue ich mich darauf, mit vielen Menschen in dieser neuen Form aktiv zu werden. Dabei geht es mir
vor allem nicht um Leistung, sondern um Freude
und Bewegung“, freut sich Sozial-Landesrätin Gertraud Jahn. „Ich möchte mit den „Walk & Talk“-Veranstaltungen den gesellschaftlichen Zusammenhalt
und die Integration aller Bevölkerungsgruppen –
insbesondere von älteren Menschen – stärken und
sichtbar machen. Dabei freue ich mich auch auf den
neuen, sportlichen Rahmen, um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen.
Die „Walk & Talk“Veranstaltungen
überzeugen mit einem
abwechslungsreichen
Rahmenprogramm
• Profi-Nordic-Walking-TrainerInnen
• Kostenloser Walking-Stöcke-Verleih
(begrenzte Stückzahl; wenn möglich
bitte eigene Stöcke mitnehmen)
• Gesunde Jause für
alle TeilnehmerInnen
• Gewinnspiel mit sportlichen Preisen
EHRUNG
LINZER QUETSCHNSPÜLA
Sozialrat des Pensionistenverbandes OÖ
Februar-Musikantenstammtisch
im Volkshaus Ebelsberg
Dir. i. R. Viktor Granner erhielt aus den Händen von
Lds.-Präs.-Stv. Dir. i. R. Franz Röhrenbacher die Auszeichnung Sozialrat. Gleichzeitig erhielt er die Goldene
Treuenadel für 50 Jahre Treue zum Pensionistenverband.
Die nächsten Termine:
Bezirk Rohrbach
Freitag, 17. April, 15:00 Uhr
Bezirk Gmunden
Mittwoch, 29. April, 14:00 Uhr
Bezirk Wels-Land
Freitag, 29. Mai, 15:00 Uhr
Bezirk Grieskirchen
Freitag, 19. Juni, 15:30 Uhr
Die detaillierten Termine, Treffpunkte und
Nordic-Walking-Strecken finden Sie nach
Bekanntgabe auf www.gertraud-jahn.at
Ein voller Erfolg war unser Musikantenstammtisch
am Samstag, 28. Februar im Volkshaus Ebelsberg.
Trotz Grippewelle konnten wir zahlreiche Musikanten und viele unserer treuen Gäste begrüßen, sodass unsere Veranstaltung wieder ein voller Erfolg
war. Staatsmeister Michael Sattler gab auf der steirischen Harmonika und auf dem Akkordeon eine Kostprobe seines Könnens und konnte so das Publikum
für sich gewinnen.
Der nächste Musikantenstammtisch findet am
Samstag, 25. April, Beginn 14 Uhr statt. Wir freuen
uns auf zahlreiche BesucherInnen.
Wir > 50
5
Forum Generationendialog OÖ
thematisiert das Zusammenleben
zwischen Jung und Alt
Der demographische Wandel fordert die Gesellschaft als Ganzes
und die Generationen im Speziellen heraus. Mehr betagte Menschen
stehen weniger jüngeren gegenüber.
Sozial-Landesrätin
Maga Gertraud Jahn
Entwicklungen haben Konsequenzen auf nahezu alle
Lebensbereiche, wobei entscheidend für die Zukunft
sein wird, wie die einzelnen, sich massiv wandelnden
Altersgruppen damit umgehen werden.
Foto: LandOÖ
Dialog zwischen den Generationen fördern
Direktor der Oberbank Johann Fuchs, Sozial-Landesrätin Maga Gertraud Jahn,
Klaus Farian, Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Kolland.
INFO
Sozial-Landesrätin Gertraud Jahn möchte die Generationen näher zusammenbringen und hat dafür
eine eigene Plattform ins Leben gerufen: das Forum
Generationendialog OÖ. Die erste Veranstaltung war
das Symposium im Linzer Donauforum der Oberbank, bei dem der Alterskulturforscher Franz Kolland
aus Wien und Jugendkulturforscher Klaus Farin aus
Berlin referierten.
In den kommenden Jahrzehnten werden die
Österreicherinnen und Österreicher über 60 Jahre
ihren gesellschaftlichen Anteil von derzeit rund 20
Prozent auf bis zu 38 Prozent nahezu verdoppeln.
2035 werden das nach Prognosen drei Millionen
Menschen sein. Die Geburtenrate wird dagegen fast
nur die Hälfte von der vor 40 Jahren betragen. Diese
Klaus Farian war
Gründer und langjähriger Leiter des Berliner
Archivs der Jugendkulturen. Bis heute hat Farin 29 Bücher mit einer Gesamtauflage von
über 200.000 Exemplaren veröffentlicht.
Univ.-Prof. Mag. Dr.
Franz Kolland ist außerordentlicher Professor für Soziologie an
der Universität Wien.
„Wir brauchen das ständige Gespräch zwischen
den Generationen. Um Gemeinsamkeiten zu entdecken, Unterschiede richtig einzuschätzen und
Lösungen zu finden, die möglichst für alle passen“,
sagt Landesrätin Gertraud Jahn. „Außerdem sollten
Beispiele für ein gutes Miteinander von Jung und
Alt vor den Vorhang. Darum lade ich nun Menschen
aller Altersgruppen aus dem ganzen Bundesland ein,
mit Diskussionen, Aktionen und der Verleihung eines
OÖ-Generationenpreises öffentlich Zeichen zu setzen.
Das Forum Generationendialog OÖ wird als informeller Rahmen dazu dienen Generationenvertreter/innen
aus Unternehmen, Institutionen, Organisationen etc.
aus dem ganzen Bundesland zusammenzuführen.
Der OÖ Generationenpreis
Der OÖ Generationenpreis wird in fünf Kategorien ausgeschrieben, die jeweils mit 3.000
Euro dotiert sind (Arbeit und Wirtschaft, Innovationen, Initiative, Forschung und Förderung).
Die Einreichunterlagen sind auf www.forum-generationendialog.at abrufbar. Ende der Einreichfrist ist
der 15. Mai 2015.
Ehrenvolle Auszeichnung
Othmar Friedl, Geschäftsführer des BFI OÖ und Landesfinanzreferent
des Pensionistenverbandes Oberösterreichs, geht in Pension.
Foto: Barbara Wieser/BBRZ
Bildung & Kultur
Aktuell
Sozial-Landesrätin Maga Gertraud Jahn
Rudolf Hundstorfer
überreichte das Goldene
Ehrenzeichen der Republik
an Othmar Friedl.
6 Wir > 50
Zur Feier seines Abschieds als Sprecher der
BBRZ-Gruppe und Geschäftsführer des BFI-OÖ erhielt Othmar Friedl eine besondere Auszeichnung. BM
Rudolf Hundstorfer überreichte ihm das Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich als Anerkennung
für sein Lebenswerk. Mit dem Goldenen Ehrenzeichen
fand Friedls unermüdlicher Einsatz für die Erwachsenenbildung ebenso wie sein kulturelles und sozialpolitisches Engagement die gebührende Würdigung.
Othmar Friedl ist aber nicht der Mensch, der jetzt
die Füße hochlegt und seinen Ruhestand an sich vorbeiziehen lässt. Im Gegenteil, er lässt sich auf das
„Abenteuer Pension“ ein und hat noch viel vor. Der
Pensionistenverband Oberösterreich gratuliert seinem Landesfinanzreferenten zu dieser verdienten
Auszeichnung und freut sich, dass er sein Engagement für den Pensionistenverband auch als einen
Teil seines „Abenteuers Pension“ sieht.
Landesradwandertag in Au a. d. Donau
Samstag, 27. Juni, Treffpunkt und Start: Donauhalle in Au a. d. Donau / Bezirk Perg
Kurze Strecke ca. 26 km
Von der Donauhalle radeln wir zum Donaudamm und weiter ca. 12 km bis zum
Kraftwerk Wallsee-Mitterkirchen. An der
Infostelle vorbei – bei der Ampel links bis
Althütting zur Labestelle. Gestärkt geht es
weiter am Güterweg über den Damm über
Weisching – Inzing – Wörth – Ruprechtshofen – Staffling – Straß nach Naarn. Beim
Marktplatz in Naarn fahren wir links auf
die Linzerstraße – auf die Donaustraße und
am Donaudamm zurück zur Donauhalle.
Lange Strecke ca. 37 km
Von der Donauhalle bis zur Labestelle
radeln wir wie bei der kurzen Strecke. Nach
der Labestelle geht es rechts zum Sport-
Anmeldung
platz Mitterkirchen-Kaindlau. Weiter der
Naarn entlang Richtung Perg. Wir überqueren die Naarn auf die Machlandstraße zur
zweiten Labestelle. Gestärkt geht es weiter auf der Perger Straße Richtung Naarn,
rechts in die Lindenstraße auf den Güterweg Aichberger zur Masilko-Mühle. Weiter
über den Steg auf dem Aistdamm zur Aistmündung und der Donau entlang zum Ziel.
Aist
Steg
Start/Ziel
Au a. d. Donau
Masilko
Mühle
Naarn
Gruppenanmeldungen werden an die
Ortsvorsitzenden und Bez.-Sportreferenten
ausgeschickt. Einzelanmeldungen bitte im
Landessportreferat OÖ, Tel.: 0664/49 77
225. Bitte bei der Anmeldung die oder den
ältesten Teilnehmer/in mit Geburtsdatum,
die Gruppengröße sowie den Anreiseweg in
Kilometern für unsere Ehrungen angeben.
Lange Strecke: ca. 37 km
Kurze Strecke: ca. 26 km
Perg
Machlandstraße
Labestelle
Naarn
Straß
Staffling
Donauhalle
Marktstraße 25
4332 Au a. d. Donau
Sport
Das Landessportreferat OÖ des Pensionistenverbandes hat gemeinsam mit
der Ortsgruppe Au an der Donau zwei sehr
schöne Radstrecken ausgesucht. Als Gastgeschenk gibt es einen Müsliriegel und ein
Mineralwasser. Der Abschluss mit Musik
und Mittagessen beginnt um ca.13 Uhr. Für
das leibliche Wohl sorgt der Veranstalter.
Anmeldeschluss ist der 26. Mai 2015.
Nachmeldungen und Start von 8 – 9 Uhr.
Das Startgeld beträgt 2 Euro.
Donau
Wir starten bei jeder Witterung.
Es gilt die Straßenverkehrsordnung.
Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung!
Wagra
Ruprechtshofen
Wörth
Sportplatz
MitterkirchenKaindlau
Inzing
Labestelle
Althütting
Kraftwerk
Wallsee-Mitterkirchen
Landesmeisterschaften im Eisstockschießen
Spannende Wettkämpfe
Landesmeister Damen: Moarschaft Pregarten.
Landesmeister Herren: Moarschaft St. Martin.
Am 25. und 26. Februar ermittelten
die EisstockschützInnen ihre Landesmeister 2015. Den Anfang machten die Herren
am 25. Februar. 29 Moarschaften starteten
motiviert in die Gruppenphase. Im Spiel um
den Meistertitel setzte sich die Moarschaft
aus St. Martin mit Erich Tanczos, Reinhold
Maier, Klaus Pröll und Siegfried Juswiak
gegen die schwer zu bezwingende Moarschaft vom ESV Traun mit Karl Fluch, Johann Unterholzer, Wilhelm Riess und Anton
Pichlmayr durch. Im kleinen Finale siegte
die Moarschaft aus Attnang-Puchheim klar
gegen die Keferfelder aus Linz.
Bei den Damen am 26. Februar wurde
der Titel unter elf Moarschaften ausgeschossen. Die Damen aus Pregarten mit
Elisabeth Kochan, Hermine Voglauer, Ilse
Karlinger und Elfriede Gruber entschieden
den Wettkampf für sich und verwiesen die
Moarschaft aus dem Bezirk Kirchdorf mit
Maria Heftberger, Roswita Scheidleder,
Anni Holzinger und Heidi Neuwirth knapp
auf den zweiten Platz. Die Bronzemedaille
sicherte sich die Moarschaft aus dem Bezirk Vöcklabruck knapp, nämlich nur aufgrund des besseren Quotienten für sich.
Sa, 25. April
Landes-Bergwandertag
in Scharnstein
HT
NIC SEN!
GES
VER
Treffpunkt:
Großzelt am Sportplatz
der Neuen Mittelschule,
4644 Scharnstein, Kirchenplatz 5
Start: 8 bis 9 Uhr.
Es stehen zwei Strecken
zur Auswahl: 6 Kilometer
und 10 Kilometer.
Startgeld: 2 Euro
Wir > 50
7
Konsumentenschutz-Info
Dr. Georg Rathwallner
Konsumentschutzsprecher
INFO
Auf ooe.konsumentenschutz.at finden Sie
einen kostenlosen
Vergleichsrechner und
viele weitere nützliche
Tipps rund um die
Haushaltsversicherung.
Eine Haushaltsversicherung ist unbedingt zu empfehlen. Sie schützt nicht nur
den Hausrat gegen Gefahren wie z.B. Feuer, Sturm, Leitungswasser oder Einbruch,
sondern enthält auch eine Privathaftpflichtversicherung.
Diese schützt vor Haftungen des täglichen Lebens, die existenzbedrohend sein können, z.B. durch
einen verschuldeten Ski- oder Fahrradunfall.
Die Produkte sind im Kernbereich ähnlich, im
Detail jedoch recht unterschiedlich. Achten Sie daher darauf, dass die für Sie relevanten Risiken abgedeckt sind. Im zweiten Schritt lohnt es sich, die
Prämien verschiedener Anbieter zu vergleichen. Bei
einem aktuellen Vergleich der AK OÖ für eine 85 m2
Wohnung mit vorgegebener Mindestdeckung lagen
die Jahresprämien zwischen 135 und 267 Euro.
Beim Hausrat sollten auch Glasbruch, Vandalismus und indirekte Blitzschäden mitversichert sein.
Achten Sie auf einen Schutz vor Unterversicherung
und einen generellen Neuwertersatz. Beim generellen Neuwertersatz erfolgt die Entschädigung auch
bei älteren Sachen ohne Wertminderung durch Alter oder Abnützung (ausgenommen bei Boden- und
Kellerkram).
Bei Wertgegenständen wie Bargeld oder Schmuck
sollte man unbedingt darauf achten, dass es je nach
Aufbewahrungsort (z.B. freiliegend, in Möbel oder
im Safe) unterschiedliche Entschädigungsgrenzen gibt, die bei Bedarf gegen Aufpreis erhöht werden können.
Führt der Versicherte den Schaden am Hausrat
z.B. bei einem selbst verschuldeten Küchenbrand
grob fahrlässig herbei, führt dies grundsätzlich zur
Leistungsfreiheit der Versicherung. Die Frage, was
grob fahrlässig und was leicht fahrlässig ist, führt
aber immer wieder zu Streitfällen. Um dies zu vermeiden, bieten manche Versicherungen auch Schutz
bei grob fahrlässig verursachten Schäden an, allerdings zumeist mit begrenzter Schadensleistung.
Bei der Privathaftpflichtversicherung sollte die
Versicherungssumme nicht zu niedrig bemessen
sein. Neuere Produkte bieten hier zumeist Versicherungssummen zwischen 1,5 Mio. Euro und 5 Mio.
Euro an. Wählen Sie auch die Deckungserweiterungen für Schäden bei Verwandten, Mietsachschäden
und Tätigkeitsschäden sowie – falls benötigt – eine
weltweite Deckung.
Während Schäden durch Kleintiere wie Hamster
oder Katzen in der Haushaltsversicherung gedeckt
sind, müssen Hunde explizit in die Versicherung
eingeschlossen sein, um gegen Haftpflichtansprüche Geschädigter abgesichert zu sein. Für Hunde
schreibt das oberösterreichische Hundehaltegesetz
eine Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 725.000 Euro vor.
Wer im Schadensfall einen Selbstbehalt von beispielsweise 100 Euro in Kauf nimmt, kann zusätzlich Prämie sparen. Der Rabatt auf die Prämie liegt
zumeist zwischen 10 und 40 Prozent. Rabatte gibt
es z.B. auch, wenn die Wohnung über Sicherheitstüren oder eine Alarmanlage verfügt.
Ein
Abschied
in Würde
EinEinäscherung
Abschied
Würde
von in
Haustieren
Am 11. 3. tagte der Arbeitskreis Konsumentenschutz im Volkshaus Traun: V. l. n. r.: Günter Breitfuß,
Gerhard Resl, Christa Dittlbacher, Willibald Kapfer, Vors. Egonald Maurer, LS GR Hans Eichinger,
Günther Rathje, Brigitte Fischer, Dr. Johannn Kriegner (AK) und Erich Kraus.
8 Wir > 50
Einäscherung von Haustieren
Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
Pasching
bei Linz, Tel: 0699.17872740
www.tierfriedhof-pasching.at
www.tierfriedhof-pasching.at
Bezahlte Anzeige
Aktuell
Haushaltsversicherung –
ein Vergleich zahlt sich aus
Im Zeichen
des Miteinander
Aktuell
Ganz im Zeichen des Miteinander stand der
Moscheebesuch in der neuen Moschee der Bosniaken
in der Glimpfingerstraße am 31. Jänner.
Abgesehen von den beeindruckenden baulichen Gegebenheiten und
einem kurzen Abriss zur Entstehungsgeschichte gab es für die Besucher eine Einführung in den Islam durch den Vorsitzenden des Vereins
NUR der Bosniaken, Herrn Mag. Elvis Mustapcija. Er nahm sich auch viel
Zeit für die anschließende lange Diskussion über z.B die Stellung der
Frau im Islam (in Theorie und Praxis), die Position der Imane, die Gefahren des militanten Islamismus, auch in der allgemeinen Sichtweise und
der öffentlichen Meinung in Bezug auf alle Muslime. Als besonderes Anliegen hob er die Wichtigkeit der Bildung und der guten Ausbildung der
jungen Österreicher mit Migrationshintergrund – auch als Schutz vor
Radikalismus und als Garant für ein gedeihliches Zusammenleben in
Österreich – hervor.
Die positive Einstellung und Haltung der Bosniaken zum österreichischen Staat, seinen Gesetzen, dem Land insgesamt, seiner Kultur und
seinen Menschen kam in allen Äußerungen klar zum Ausdruck.
Danke für die Einladung, danke für den interessanten und informativen Vormittag.
Drin Inez Kykal
Die süße Entdeckungsreise
Führungszeiten: Mo. - Fr. 9:30 / 13:30 / 15:30 • Sa. - So. 13:30 / 15:00
Weitere Führungszeiten für Gruppen mit Voranmeldung
Fabrikverkauf
Lebzelter Café
BESUCH
AUF:
NS AUCH
EN SIE U
ri u m .a t
w w w .l eb
ze lt a
ln d es M ü h
n im H er ze
e
m
ld
u
fe
ri
n
a
o
lt
e
In B a d L
t d a s L eb ze
ie le
el eg en , is
v ie rt el s g
u n k t fü r v
g
n
A u sg a sp
d er id ea le
ti v it ä te n !
Fre iz ei ta k
LEBZELTERSTRASSE 243 • 4190 BAD LEONFELDEN
T. 0 7 2 1 3 / 2 0 0 6 5 2 1 • W W W. L E B Z E LTA R I U M . AT
Direkt neben der Lebkuchenfabrik Kastner!
Bezahlte Anzeigen
zu Lebkuchen & Co
Gmunden
LAbg. Sabine Promberger
SPÖ für Ausweitung
des kostenfreien
Museumseintritts
Wenn Jung und Alt gemeinsam ins Museum
gehen, stärkt das den gesellschaftlichen
Zusammenhalt.
Die oö. Landesmuseen bieten ein breites Spektrum an Ausstellungen. Um möglichst vielen einen kostengünstigen Zutritt
zu den attraktiven Angeboten der oö. Landesmuseen zu ermöglichen, gibt es eine
Reihe von Ermäßigungen bis hin zu kostenfreien Angeboten. So erfreulich es ist, dass
für Seniorinnen und Senioren unabhängig
vom Einkommen ein kostenfreier Zugang zu
den Landesmuseen gewährt wird, ist es jedoch irritierend, dass für Kinder eben diese
generelle Kostenfreiheit bereits im Alter von
sechs Jahren endet.
„Die SPÖ ist die Partei des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Und genau um
diesen geht es. Wir wollen mit einer Ausweitung des freien Eintritts bis zum 25.
Lebensjahr gemeinsame generationenübergreifende Aktivitäten anregen und attraktiver machen. Das ist gelebte Realität,
beispielsweise wenn Großeltern mit den
Enkelkindern etwas unternehmen. Schließlich muss es ein gesellschaftliches Ziel
sein, das Verständnis unter den Generationen zu verbessern. Um hier einen Schritt
weiterzukommen treten wir für eine Ausweitung des freien Eintritts bei Kindern und
Jugendlichen ein“, so SPÖ-LAbg. Sabine
Promberger. Gerade in Museen können Ältere ihr Wissen und ihre Erfahrung über Gezeigtes an die Jugend nützlich weitergeben.
Die SPÖ hat dazu bereits einen Antrag
im Landtag eingebracht, der aktuell diskutiert wird.
Altmünster
dies auch tun, da wir überzeugte Sozialdemokraten sind. Unser SPÖ-Vors. Reinhold
Entholzer genießt mein vollstes Vertrauen.
Jammern und schimpfen hilft uns nicht
weiter, wohl aber eine starke SPÖ, die sich
auch unserer Jugend gerne annimmt, wie
sonst keine Partei. Zieht bitte alle am selben Strang, nur damit können wir die Übermacht des Geldes etwas bremsen und für
Verteilungsgerechtigkeit sorgen.
Termine: Do, 16. 4., ab 9 Uhr Sozialhilfesprechtag mit Hildegard Wögerer. Do, 16.
4., ab 14 Uhr Schattseit’-Pensionisten in
der Rathlucka. Sa, 25. 4., ab 17.30 Uhr
Fahrt nach Salzburg zu „Massachusetts“
mit Dorli. Sa, 25. 4. mit dem Bus zum
Landes-Bergwandertag nach Scharnstein
(Aushang). So, 3. 5., ab 14 Uhr Pensionisten-Muttertagsfeier im Alpenhotel. Mi, 6.
5., ab 14 Uhr Sonnseit’-Pensionisten auf
der Halleralm. Mi, 6. 5., siehe Aushang,
OG-Radwanderung mit Adi Grill.
Zahlreich jung gebliebene Männer und
Frauen im fantasievollen Masken besuchten unseren Maskenball. Bei guter Musik
der Band „Bi-Bu-Lix“, die in charmanter
Weise die Trends der früheren Jahre wieder aufleben ließ wurde ausgelassen getanzt. Es war eine tolle Gemeinschaft, der
man ansah, dass sie sich wohl fühlte.
Termin: Do, 23. 4. Wandern Kirchham.
Wir gratulieren: Hermann Trawöger zum
70., Alois Thallinger 81., Rosa Trawöger 60.,
Alois Neuhuber 83., Stefan Hobl 81., Hilde­
gard Neidinger 92., Juliane Humer 82., Ger­
trud Eckmann 75. Geburtstag.
Bad Goisern
Herzlichen Gratulation an unsere Asse
Christina Hubweber und Adi Grill, die bei
den Landesmeisterschaften zwei Goldene
eroberten. Die erste Ortsausschusssitzung
und die Bezirksausschusssitzung standen
bereits im Wahlkampffieber. Wieder einmal
sind es wir Pensionisten, die unsere Sozialdemokratie stärken müssen. Wir werden
10
Wir > 50
Wir gratulieren: Johann Gschwandtner zum
95., Ludmilla Neubacher, Hedwig Klackl 92.,
Fritz Peter 88., Alois Hubner 86., Fanny Neu­
Altmünster 1 – 2
Bad Goisern 1 – 3
Bad Ischl 1 – 4
Ebensee 1 – 3
Altmünster.
1 – 2 Unser Maskenball.
Bad Goisern.
1 Unsere Goldenen am Hochficht.
Wir gratulierten 2 Maria Deopito und 3 Frieda Heuschober zum
80. Geburtstag.
Bad Ischl.
1 Wir gratulierten Maria Novak zum 90. Geburtstag.
Gmunden
bacher, Maria Siedler, Theresia Pfandl 85.,
Margarethe Pramesberger, Leonhard Wall­
ner 84., Anna Baumgartner, Christl Kaiser
83., Theresia Schilcher, Liese Reisig 82.,
­Johann Egger und Christine Pomberger 81.,
Herwig Weinknecht und Johann Steglegger
80., Erna Haslauer, Adolfine Egger, Herta Ko­
cher, Klaus Embacher 75., Gabriele Wagner,
Robert Grill, Hermine Ferdin 70., Hannelore
Pilz, Veronika Pilz, Heidi Rath, Renate Lich­
tenegger 65. Geburtstag.
Bad Ischl
2 Ausflug nach Rauris.
3 Eisstockschießen.
4 Maskenball.
Ebensee.
1 Neuer Stammtisch in der Mostschänke.
2 – 3 Besuch der Glashütte in Schwanenstadt.
Faschingshöhepunkt. Während in
Wien die letzten Vorbereitungen zum
Opernball liefen, startete unser traditioneller Pensionistenball mit dem Einzug
der Masken, angeführt von der Ischler Faschingsgarde, in den Saal. Vorsitzender
Helmut Haas begrüßte die Ballbesucher, im
besonderen Jungvater Bgm. Hannes Heide
und Gemeinderätin Irene Lauberger, herzlichst. Danach eröffneten die „Evergree­
ners“ Fritz & Max den musikalischen Teil.
Die eifrigen Tanzbeinschwinger ließen sich
nur vom Loseverkauf zur großen Tombola
mit 250 Preisen kurz einbremsen. Wie immer jedes Los ein Treffer! Dafür ein herzliches Dankeschön den Ischler Betrieben für
die zahlreichen Sachspenden.
PVÖ-Eisstockschießen. Die herrliche
Witterung verstanden die Stockschützen
zu nutzen. Bei perfekten Bahnverhältnissen und mit dem nötigen Ehrgeiz wurde
die Jagd auf die Daube geführt.
Helmut Haas ist 70. Unser Vorsitzender und Altbürgermeister Helmut Haas feiert seinen 70. Geburtstag. Ein besonderes
Geschenk hatte der Bürgermeister für den
Jubilar. Als Vertreter der Stadtgemeinde
überreichte er den „Ehrenring der Stadt
Bad Ischl“. Wir wünschen Helmut weiterhin alles erdenklich Gute.
Kutschenfahrt in Rauris. 60 Kollegen
starteten zu dieser Fahrt. Ziel war die Gemeinde Rauris, der nach Wien flächenmäßig zweitgrößtenn Gemeinde Österreichs.
Bei der Anreise erhielten alle passend zur
Fastenzeit ein „Beugerl“ zur Labung. Drei
Pferdekutschen standen bereit. Nach dem
gemeinsamen Mittagessen brachen wir
zur Heimfahrt auf. In Rußbach machten
wir noch einen Zwischenhalt. Dann ging’s
aber endgültig nach Hause.
Termine: 23. 4., Mitgliederversammlung,
Pfarrheim, 14 Uhr. 24. 4., Vereinsmeisterschaften im Kegeln, Kongress & The-
aterhaus, 14 Uhr. 25. 4. Landesbergwandertag Scharnstein. 28. 4., Besichtigung
Ennshafen & KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Abf. Pfandl 7.45 Uhr, Busterminal 8
Uhr. 29. 4. Wanderung Soleweg – Rassingmühle – Bad Goisern, Treffpunkt Busterminal 13 Uhr. 6. 5. Muttertagsfeier, Pfarrheim, 14 Uhr.
Wir gratulieren: Georg Seiwerth zum 65.,
Helga Himler 70., Rudolf Laimer Sen., Maria
Grosspointner, Georg Schiller, Josef Wimmer,
Gisela Kamaryt 80., Gertrud Karrer, Elfriede
Bauer 85., Rudolf Fischböck 86., Anna Mit­
tendorfer 88., Anton Dubszka 95. Geburtstag.
Ebensee
Fleißig wurde auch wieder bei guter
Stimmung und mit großem Eifer unser
Kegeln in Anspruch genommen. Reges Interesse herrschte beim neu eingeführten
Stammtisch unserer Ortsgruppe. Zu einem Informationsaustausch über Aktivitäten in gemütlicher Runde und bei gutem
Essen trafen sich 31 Mitglieder zum ersten Mal in der Mostschänke. Geplant ist
diesen Stammtisch in Zukunft monatlich
durchzuführen. Alle Mitglieder sind dazu
herzlich eingeladen.
47 Mitglieder nahmen an einer Exkursion zur Glashütte in Schwanenstadt teil.
Dort konnte die Arbeit der Glasbläser vor
Ort verfolgt werden. Anschließend gab es
die Möglichkeit sich ein Glasstück selber
zu fertigen. Selbstverständlich wurde dann
auch manch schönes Stück aus dem reich
bestückten Shop mit nach Hause genommen. Dieser besonders empfehlenswerte
Ausflug hat allen unseren Mitgliedern sehr
gefallen. Der Abschluss fand im GH Auerhahn bei einer kleinen Jause statt.
Termine: 16. 4., 15 Uhr, Nordic Walking, Treffpunkt Arbeiterheim. 22. – 29.
4. Frühjahrstreffen Murcia (Spanien). 24.
4., 15 Uhr Nordic Walking. 25. 4. Landes-Bergwandertag in Scharnstein. 30.
4., 15 Uhr Nordic Walking. 7. 5., 14 Uhr
Hölzern Schiffsanlegestelle, anschließend
GH Roitner. 13. 5., 9.45 Uhr, Muttertagsfahrt, Bratlzug nach Kirchham, anschließend Brauerei Eggenberg, Fahrt mit Bus,
Büro Sklona.
Wir gratulieren: Leo Ceska zum 91., Othmar
Hoffman 90., Karl Fuchs 86., Stefanie Spieß­
berger 83., Margaretha Reisenbichler 82.,
Johann Reisenbichler 80., Rosmarie Schal­
linger 75., Georg Wieser 75., Hildegard Neu­
huber 65., Günther Waldner 65. Geburtstag.
Wir > 50
11
Gmunden
Gmunden
Unsere Ortsgruppe hielt am Faschingsmontag ihren Maskenball im GH Altmühl
ab. Natürlich bekam jeder Besucher beim
Betreten des Saales ein Begrüßungsstamperl. Um 14 Uhr begann dann der eigentliche Rummel. Vors. Judith Vielhaber konnte
neben zahlreichen Mitgliedern und Gästen
der benachbarten Ortsgruppen auch Vbgm.
Dr. Christian Dickinger, StR Wolfgang Sag­
eder und GR Anton Tschütscher begrüßen. Musiker „Charly“ sorgte für gute Stimmung. Es wurde gesungen, getanzt und
gelacht, ans Aufhör’n, ans Heimgeh’n hat
keiner gedacht. Ein durchaus gelungener
Ball. Den Subkassieren für die Mitarbeit
und den Gmundner Geschäftsleuten herzlichen Dank für die breite Unterstützung.
Termin: 15. 4., Schlierbach Käserei, anschl. GH Federlehner Frauenstein.
Wir gratulieren: Josef Hummer, Ernst Buch­
egger zum 88., Viktor Kefer 87., Margarete
Helweger, Josefine Hamedinger 81., Chris­
tine Reitter 80. Geburtstag.
Gosau
Am 15. Jänner fanden die Landesschiund Langlaufmeisterschaften am Hochficht statt. Wir freuen uns über den ersten
und zweiten Rang im Langlauf von Helga
Schweighofer und Silvia Windhofer sowie
über den ersten Platz von Leopold Sommerer bei den Herren und gratulieren herzlich.
Am Faschingsmontag trafen sich
24 Eisstockschützen sowie viele Zuschauer zum Würsteleisschießen beim
Gosauschmied. Auf der wie immer perfekt präparieten Bahn hatten wir viel Spaß.
Unsere Schlitterpartie am 12. 2. konnten wir bei Superwetter durchführen. Bei
der Mittelstation Hornspitz trafen wir uns
mit den zahlreichen Liftfahrern zu einer guten Jause und sausten anschließend mit
den Rodeln wieder talwärts.
Termine: 15. 4., 14 Uhr, Echo gemütlicher
Nachmittag. 21. 4., 16 Uhr, Kulturzentrum
Sozialsprechtag. 25. 4., 9 Uhr, Landesbergwandertag Scharnstein.
Wir gratulieren: Leopold Zeilner zum 93.,
Gertrude Gamsjäger 92., Theodor Posch 86.,
Rosa Egger 82., Monika Reiter 75., Anna
Putz 60. Geburtstag.
Grünau i. Almtal
Auch heuer trafen sich am 19. Februar
wieder 24 Wanderfreudige beim Badparkplatz in Grünau. Von dort wanderten wir
12
Wir > 50
bei Sonnenschein und frühlingshaftem
Wetter entlang des Grünaubachs, weiter
über die Sonnseite Unterswend zum GH
Enzenbachmühle. Im GH erwarteten uns
schon Pensionisten der OG zum gemeinsamen Pensionistennachmittag. Bei Kaffee
und Kuchen berichtete der Vors. über die
letzten Aktivitäten und stellte den nächsten Ausflug vor. Noch bei Sonnenschein
wurde wieder zurück zum Badparkplatz
gewandert.
Termine: Di, 14., 21., 28. April, ab 14 Uhr
Asphaltschießen in der ASKÖ-Stockhalle
Grünau. Do, 16., 26., 30. April, 17 Uhr
Turnen mit Margit im Turnsaal VS Grünau.
Sa, 25. 4., ab 9 Uhr Landesbergwanderung
Scharnstein. Do, 30. 4., 14 Uhr, PV-Nachmittag im ASKÖ-Heim Grünau.
Gmunden 1 – 2
Gosau 1 – 2
Grünau i. Almtal 1 – 2
Wir gratulieren: Alfred Woisetschläger zum
81., Ignaz Bammer 83., Karl Hackl, Maria
Schaufler 86., Johanna Weidinger 89. Ge­
burtstag.
Gschwandt b. Gmunden
Am 7. Februar war wieder unser Faschingsnachmittag. Neben unserer Faschingsschar kamen auch die Freunde aus
Kirchham (Reinigungsfachleute aus dem
Osten?) wieder zu uns. Das Lokal war voll,
unser Musikant Harry sorgte dafür, dass
wir den ganzen Abend eine tolle Stimmung
im Saal hatten. Auch unsere Tombola war
wieder ein Höhepunkt der Veranstaltung.
Danke an die Spender.
Die Winterroas der Fa. Fröch führte uns
nach Garsten in die Schachnerhalle. Nach
dem Essen und Vorstellung des Reise­
programms spielten die „Reiflinger“. Ein
Nachmittag mit viel Tanz und guter Unterhaltung.
Gschwandt b. Gmunden 1 – 4
Hallstatt-Obertraun 1 – 2
Laakirchen 1 – 2
Wir gratulieren: Josefa Resch zum 84., Au­
gust Secklehner 83., Anna Rimpf, Alois Spitz­
bart 82., Franz Rothauer 75. Geburtstag.
Hallstatt-Obertraun
Unsere OG veranstaltete auch heuer
wieder im GH Hirlatz in Hallstatt eine lustige Faschingsparty. Die Stimmung unter den zahlreich maskierten Besuchern
war sehr gut und als Stargast konnten wir
heuer Nana Mouskouri alias Rudi begrüßen. Engelbert Buttinger führte wie immer
als Conférencier mit vielen neuen Gags
und Witzen durchs Programm. Das Donnerkogeltrio aus Gosau sorgte für die musikalische Unterhaltung bis in die Abendstunden.
Ohlsdorf 1 – 2
Gmunden.
1 – 2 Faschingsball.
Gosau.
1 Ehrung Rosa Gamsjäger.
2 Unsere alljährliche Mitgliederehrung.
Grünau im Almtal.
1 Wir gratulierten Alfred Kremsleitner zum 80. Geburtstag.
2 Wanderung zur Enzenbachmühle.
Gschwandt b. Gmunden.
1 – 3 Fasching in Gschwandt.
4 Winterroas.
Gmunden
Unsere Schifahrer Dietmar und Fritz
Feuerer waren auch heuer wieder bei den
Landesschimeisterschaften am Hochficht mit dabei. Wir gratulieren herzlich zu
­ihrem zweiten und dritten Rang in ihren
Altersklassen.
Termine: Fr, 17. 4., Beginn 14 Uhr KegelVereinsmeisterschaft in Obertraun. Di, 12.
5., Abf. 12.30 Uhr Muttertagsfahrt zum
Michaelaberghaus.
Wir gratulieren: Anna Groß zum 91., Herta
Hans 87., Susanne Schilcher 84., Paula Höll
81. Geburtstag.
Kirchham
Am Aschermittwoch hatten wir unseren
alljährlichen Heringsschmaus mit kulinarischen Köstlichkeiten im GH Sonntagbauer.
Die Veranstaltung war gut besucht und endete mit einem gemütlichen Ausklang.
Termine: Sa, 18. 4., 15 Uhr, Tennisplatz
Bogenschießen. Sa, 25. 4., 16 Uhr, Altmühl
– Gmunden Kegeln. Sa, 2. 5., 16 Uhr, GH
Pöll Muttertagsfeier.
Laakirchen
Pinsdorf
Hallstatt-Obertraun.
1 Faschingsgaudi.
2 Regionenturnier in Gosau.
Laakirchen.
1 Heringsschmaus am Aschermittwoch.
2 Laakirchner Pensionisten bei der Winterroas.
Ohlsdorf.
1 Heringsschmaus in Ruhsam.
2 Bei der Wildfütterung.
Pinsdorf.
Wanderung bei Nebel am Grasberg.
Traditionell gut besucht war der Heringsschmaus am Aschermittwoch in der
Tagesheimstätte. Eine Musikgruppe aus
Timelkam unter der Leitung von Peter
Schmid erfreute das Publikum mit bekannten Schlagern und Liedern. Unser Mitglied
Christine Huemer verwöhnte die Besucher
mit köstlichem Hering- und Erdäpfelkäse.
Die Schachnerhalle in Garsten war
heute das Ziel der „Winterroas“, zu der
Reisen Fröch jedes Jahr einlädt. Nach einem schmackhaften Mittagessen und der
Präsentation des Reiseprogrammes sorgten „Die Reiflinger“ für gute Stimmung bei
den rund 200 Besuchern. Es wurde kräftig
mitgesungen und eifrig getanzt.
Termine: Fr, 10. 4., 14 Uhr, KIGA Reintal,
Landschaftssäuberungsaktion „Hui statt
Pfui“. 22. – 29. 4. Frühjahrstreffen Murcia
(Spanien). Sa, 25. 4., 7.30 Uhr, Schulzentrum Landesbergwandertag in Scharnstein.
Mi, 6. 5., 12 Uhr, Schulzentrum Almtalwanderung Bad Wimsbach – Vorchdorf. So, 9.
5., 14 Uhr, Gasthof Bader Muttertagsfeier.
Wir gratulieren: Nedjelka Steiner zum 65.,
Ingrid Schallmeiner 70., Elisabeth Eder, Anna
Erhardt, Anna Lehmann, Peter Schneider,
82., Adelheid Moritz 84., Herta Biermayr,
Heinrich Zauner 85., Mathilde Haidegger
86., Maria Gaigg 89., Oskar Kendlbacher 90.,
Maria Prall 92., Anna Kmehl 94. Geburtstag.
Neukirchen-Reindlmühl
Am 12. Februar machten wir eine Wanderung auf die Hochsteinalm. Bei der Einkehr zu einer guten Jause, gemütlichen
Unterhaltung und einer lustigen Rodelfahrt
erlebten wir einen schönen Nachmittag.
Termine: Fr, 17. 4., 14 Uhr, gemütlicher
Nachmittag im Klubheim der ESV Winkl. Fr,
17. 4., Abf. 8 Uhr, Eferding, Lehner Leberkäse und Baumkronenweg. Sa, 25. 4. Landesbergwandertag in Scharnstein. Fr, 8. 5.,
14 Uhr Muttertagsfeier im GH Großalm.
Wir gratulieren: Maria Nußbaumer-Pölzleit­
ner zum 95., Anna Höller 86., Johann Spies­
berger 84., Eduard Herbst 82. Geburtstag.
Ohlsdorf
Nachdem der Ausflug zur Wildfütterung
im Jänner wegen des fehlenden Schnees
abgesagt werden musste, konnte er Ende
Februar bei besten Bedingungen nachgeholt werden. 26 Mitglieder machten sich
über Thalgau auf den Weg nach Hintersee. Nach dem kurzen Weg vom Parkplatz
zur Fütterungsstelle war gespanntes Warten angesagt, bis die Rehe und Hirsche kamen. Nach dem Beobachten der majestätischen Tiere ging es in ein Gasthaus, wo
es eine gemütliche Jause gab.
Auch der Heringsschmaus am Aschermittwoch war wieder ein voller Erfolg. Das
wunderbare Buffet, das in bewährter Weise
vom Küchenteam unter der Leitung von
Steffi zusammengestellt wurde, fand wieder großen Anklang und alle ließen es sich
schmecken.
Termine: Mi, 22. 4., 9 Uhr JohannSchmid-Gedenkwanderung zum Wiedhackkreuz in Ottnang. Do, 23. 4., 8 Uhr,
Ausflug Wenatex und G’stanzlsingen im
Bräustüberl Berchtesgaden. Mo, 11. 5.,
14 Uhr Maiandacht in der Grotte Hildprechting.
Wir gratulieren: Renate Streif zum 65. Ge­
burtstag.
Pinsdorf
Eine gemütliche Wanderung am Grasberg machten wir am 11. Februar, leider
konnten wir die Fernsicht an diesem Tag
wegen Nebels nicht genießen. Trotz allem
konnte dies der guten Laune und Fröhlichkeit unserer 46 Wanderer nichts anhaben, so bestaunten wir die schönen
neuen Bauten am Berg. Einen gemütlichen
Abschluss mit gutem Essen gab es beim
„Reschnwirt“.
Wir > 50
13
Gmunden
Am 26. Februar lud unser Reiseleiter
Herbert Thambauer zu einer Filmvorführung rückblickend auf den 4-Tage-Ausflug in Berlin. Alle waren begeistert, wir
bedanken uns bei Herbert für den tollen
filmischen Rückblick.
Termine: Mi, 15. 4., 14 Uhr, Pens.-Nachmittag Café Steiner’s. Do, 7. 5., 14 Uhr,
Muttertagsfeier GH Steffelbauer.
Wir gratulieren: Charlotte Ippisch zum 87.,
Rosa Doleschal 85., Theresia Schiller 81.,
Hildegard Gumpoldsberger 70., Anton Bay­
erl 70. Geburtstag.
Roitham
Das Ziel unseres ersten Ausfluges dieses Jahres war Ybbsitz. Wir besichtigten
dort das Stanz- und Emaillierwerk Riess.
Man konnte man genau sehen wie viele
Arbeitsschritte notwendig sind um aus einer Eisenplatte eine emaillierte Pfanne zu
fertigen. Das Mittagessen nahmen wir im
„Gasthaus an der Eisenstraße“ ein. Anschließend besuchten wir die Ausstellung
„Ferrum Welt des Eisens“. Zum Abschluss
gab es die Verkostung der Schmiedeperle. Auf der Heimfahrt kehrten wir im GH
Schicklberg ein.
Sieben Mitglieder unserer OG machten
einen Urlaub mit SeniorenReisen in Dubai. Tradition und Moderne spiegeln sich
in modernen Wolkenkratzern, riesengroßen Shopping-Centern, zahlreichen Kaffeehäusern und alten Dhows. Zum Ende
unserer Reise machten wir eine Fahrt mit
einem Schiff auf dem Creek und konnten
Dubai bei Nacht erleben.
Termine: 16. 4. Hohe Wand. 13. 5. Predigtstuhl, anschließend Muttertagsfeier GH
Kastenhuber.
Wir gratulieren: Hilde Holzinger zum 84.,
Franz Lind 82., Walter Oberhummer 75., Ka­
tharina Rudyk 75., Stefanie Gruber 70. und
besonders unserem Daniel Gruber zum 20.
Geburtstag.
St. Konrad
Unser erster Tagesausflug führte uns
nach Hintersee ins Salzburger Land zur
Wildtierfütterung. Zuerst stärkten wir uns
im GH Hintersee, anschließend marschierten wir zur Fütterungsstelle. Es ist ein Naturerlebnis der besonderen Art: 100 bis
150 Rehe und kapitale Hirsche bei der
Nahrungsaufnahme zu beobachten. Anschließend kehrten wir noch einmal im GH
Hintersee ein und traten dann voll begeistert die Heimreise an.
Faschingsgaudi 2015. Nach einem
Jahr Unterbrechung veranstalteten wir
wieder einen Faschingsnachmittag. Leider war dieser durch einen Todesfall im
Ort nicht ganz so gut besucht. Trotzdem
sind tolle Masken der Einladung zur Faschingsveranstaltung im Gasthaus Pühringer gefolgt, und es wurde ein gemütlicher
Nachmittag, bei dem Musik, Tanz und Unterhaltung im Vordergrund standen. Die
Wirtsleute Siegi und Willi luden uns wie
jedes Jahr zu einem Essen ein. Discjockey Karin legte schmissige Musik auf und
Pressefotografin Manuela hielt alles bildlich fest, dafür ein herzliches Dankeschön.
Ebenso bedanken möchten wir uns beim
TSV-Obmann Peter Hofstödter, der uns die
Tonanlage zur Verfügung gestellt hat. Für
die organisatorischen Belange sorgte Max
Baumgartinger.
Termine: 15. 4., 8.30 Uhr Frühlingswanderung Grünberg. 21. 4., Einstimmungsradfahrt, Abf. Ortsplatz 8.30 Uhr. 23. 4.,
12 Uhr, Pensionisten-Nachmittag mit Verkehrssicherheitsinfo GH Pühringer. 25. 4.,
Abf. Ortsplatz, 8.30 Uhr zum Landesbergwandertag Scharnstein. 2. 5., 35. Jahresversammlung 14 Uhr, GH Pühringer. 6. 5.
Maiausfahrt auf den Wurbauerkogel.
14
Wir > 50
Do, 16. 04. 2015
Do, 16. 04. 2015
Di, 21. 04. 2015
Fr, 24. 04. 2015
St. Konrad 1 – 2
St. Wolfgang 1 – 3
Scharnstein 1 – 3
Wir gratulieren: Rudolf Kiesel zum 87., Emi­
lie Richter 81., Josef Groder 65. Geburtstag.
St. Wolfgang
Am 11. Februar fanden am Hochficht
die Landesmeisterschaften im Langlauf
und Alpin statt. Durch den zweiten Platz
im Langlauf durch Hannes Hillebrand und
im Riesentorlauf durch Hans Limbacher
konnte die OG Silber nach Hause mitnehmen.
KOSTENLOSE BERATUNG
Bad Goisern
Scharnstein
Gosau
St. Wolfgang
Roitham 1 – 3
09.00 Uhr Gemeindeamt
16.00 Uhr Gemeindeamt
16.00 Uhr Kulturzentrum
09.30 Uhr Gasthaus Kogler
Vorchdorf 1 – 3
Roitham.
1 Wir gratulierten Mathias Hofmann zum 80. Geburtstag und
2 Walter und Renate Oberhummer zur Goldenen Hochzeit.
3 Jeepsafarie in der Wüste von Dubai.
St. Konrad.
1 Marsch zur Wildfütterung.
2 Faschingsgaudi.
St. Wolfgang.
1 Jahreshauptversammlung beim Regawirt.
2 – 3 Silber für unsere Teilnehmer am Hochficht.
Gmunden
Bei vollem Haus fand am 24. 2. die
Jahreshauptversammlung im GH Regawirt
statt. Vors. Hans Grabner begrüßte alle anwesenden Mitglieder und Bez.-Vors. Gerhard Mayr. Nach den Berichten der Kassa
und der Schriftführerin bedankte sich der
Vors. für die geleistete Arbeit, besonders
beim scheidenden Kassier Peter Wieland,
der leider nach zwei Jahren aus unserem
Pensionistenteam ausscheidet. Nach dem
Bericht des Vors. fanden die Neuwahlen
statt. Ein Dank dem neugewählten Ausschuss, besonders an unsere neugewählte
Kassierin Ingrid Wenger, die sich spontan
für dieses wichtige Amt zur Verfügung gestellt hat. Der Bez.-Vors. bedankte sich
beim alten Ausschuss für die geleistete Arbeit und wünschte dem neuen Ausschuss
alles Gute für die weitere Zusammenarbeit.
Zum Abschluss gab es noch einige Diskussionen, der Vors. bedankte sich für das
zahlreiche Erscheinen und wünschte noch
ein gemütliches Beisammensein.
Termine: Fr, 24. 4., 9.30 Uhr, GH Kogler
Sozialsprechtag Frau Wögerer, AK Linz. Fr,
25. 4., Landesbergwandertag Scharnstein,
ab Bad Ischl mit Bus. Im Mai Filmvortrag
von Günther Glaser über das Jahr 2014.
Di, 12. 5. Muttertagsfahrt nach „Gut Aich“.
Wir gratulieren: Gottfried Graf, Hermann
Graf zum 70., Christian Peter 65. Geburtstag.
Scharnstein
Scharnstein.
1 Vors. Franz Spieleder gratulierte Monika und Hermann Burgstaller zur Goldenen Hochzeit.
2 Wir gratulierten Dr. Rudolf Furtmüller zum 80. Geburtstag.
3 Unsere dritte Winterwanderung.
Vorchdorf.
1 Wir gratulierten Mathilde Schestak zum 90. Geburtstag.
Wir gratulierten den Ehepaaren 2 Mathilde und Franz Lunzer zur Diamantenen und 3 Elfriede und Helmut Maier zur Goldenen Hochzeit.
Gemütlicher Nachmittag am 3. Februar. Diesmal waren drei Jubilare in unserer Runde. Dr. Rudolf Furtmüller wünschten
wir alles Gute zum 80. Geburtstag, Monika
und Hermann Burgstaller durften wir zur
Goldenen Hochzeit gratulieren. Unser Vorsitzender begrüßte außerdem drei Neuzugänge in unserer Runde: Brigitte und ­Alfred
Brunnsteiner sowie Heidi Reisenberger. Es
gab eine kräftige Gulaschsuppe und die
mitgebrachten Kuchen unserer Frauen
wurden gerne angenommen.
Unsere dritte Winterwanderung am 25.
2. fand mit 34 Personen bei herrlichem
Wetter statt. Wir trafen uns am Flugplatz,
wanderten gute zwei Stunden hinauf zur
Turnerredt und gelangten wieder zu unserem Ausgangspunkt in der Fliegerbar,
wo schon eine deftige Jause auf uns wartete. Ein Danke unserem Wanderführer Albert Ring.
Termine: Sa, 25. 4. Landesbergwandertag in Scharnstein. Do, 7. 5. Muttertagsfahrt Grüner See.
Wir gratulieren: Margot Trillsam zum 55.,
Rosemarie Kleindienst, Karl Kaltenbäck 75.,
Rosa Möseneder 81., Theresia Rathner, So­
fia Wagner 83. Geburtstag.
Traunkirchen
Termine: 7. 5. Muttertagsausflug zum
Grundlsee, Abf. 10 Uhr.
Wir gratulieren: Josef Scheichl und Gerhard
Stummer zum 75. Geburtstag.
Vorchdorf
Die im Februar bereits traditionelle Winterroas durch unser Reiseunternehmen Fa.
Fröch führte unsere Mitglieder heuer nach
Garsten in die Schachnerhalle. Die Reiseinformation der Fa. Fröch, die Musik der
„Reiflinger Buam“, die zum Tanz animierte
und die kulinarischen Schmankerl machten
diese Ausfahrt zu einem gastlichen, aktiven
und informativen Nachmittag.
Im Februar besuchten einige rumänische Gastkinder Vorchdorf. Dank der fleißigen Helferinnen des Flohmarktes des
Pensionistenverbandes konnten wir diesen
Kindern große Freude bereiten. Sie durften
sich aus dem Fundus Schibekleidung und
Spielsachen aussuchen, was ihnen sichtlich große Freude bereite. Es ist schön,
Kinderaugen zum Strahlen zu bringen.
Wir gratulieren: Zilli Nussbaumer zum 99.,
Gertrude Mair 89., Johann Schernhammer,
Karoline Rauch, Hilde Friedrich 84., Ferdi­
nand Richter, Dorothea Reisenberger, Robert
Pühringer 83., Alois Amering 75., Herbert
Leitner 70., Gisela Pilz, Miroslava Savic 65.,
Irmgard Neustifter 60. Geburtstag.
Wir trauern
Altmünster. Cäcilia Huber 80, Katharina Baumgartner 100, Hannes Topf 71.
Gmunden. Babetta Senzenberger 89,
Josefine Gebeshuber 92.
Gosau. Hermann Pomberger 66.
Grünau. Johann Kurzbäck 61, Frieda
Pimminger 78.
Kirchham. Rudolf Alber 82.
Laakirchen. Michael Weber 87.
Pinsdorf. Anna Mairhofer 69, Margarete
Schallmeiner 91.
Roitham. Brunhilde Kessel 73, Christine
Pangerl 62.
St. Wolfgang. Franz Stadlmann 88.
Traunkirchen. Anton Stadler 93.
Vorchdorf. Maria Wieländer 74, Maria
Peterleitner 86, Maria Riedler 90, Bernhard Pristlinger 82.
Wir > 50
15
Kirchdorf
Grünburg-Steinbach
Im Fasching wurde fest das Tanzbein
geschwungen. Unsere Mitglieder besuchten fleißig die Veranstaltungen der Nachbarvereine.
Wir gratulieren: Dragan Blatancic zum 65.,
Josef Schmadlbauer 65. Geburtstag
Kirchdorf-Inzersdorf
Wir gratulieren: Josefa Mitterhuber zum
97., Johann Ehrenbrandner 95., Margarete
Lichtenberger 95., Alois Ofner 91., Else Pich­
ler 90., Maria Rosenegger 87., Franz Stras­
ser 87., Josef Huemerlehner 82., Franz
Weiss 81., Maria Poxleitner 81., Georg Au­
inger 80., Erika Strassmair 80., Renate Mit­
terndorfer 65., Friederike Bauer 60. Ge­
burtstag.
Kremsmünster
Schon zur Tradition gehört dass wir
einmal jährlich eine Aufführung unseres
­Dilettanten-Theaters am Tötenhengst besuchen. Die Komödie „Jetzt nicht Liebling“
stand auf dem Programm und begeisterte
die BesucherInnen des bis auf den letzten
Platz gefüllten Theatersaales. Danke den
Akteuren für den unterhaltsamen Nachmittag, an dem sie ausschließlich für unsere OG spielten.
Am 28. 2. fand im Kulturzentrum Kino
unter großer Mitgliederbeteiligung unsere
Jahresversammlung statt. Neben Vertretern der Gemeinde konnte der Landesgeschäftsführer der SPÖ Peter Binder als
Referent begrüßt werden. Im Anschluss an
die einzelnen Berichte wurden eine Reihe
langjähriger Mitglieder geehrt. Abschließend wurden Fotos über unsere Aktivitäten im Jahr 2014 gezeigt.
Wir gratulieren: Alois Stadlhuber zum 80.,
Hildegard Ahrens 75., Hermine Glinsner 75.,
Josef Stadlhuber 75., Ingeborg Zacherl 65.,
Johann Mitterndorfer 65., Birgit Hasslacher
45. Geburtstag.
Leonstein
Unser erster Tagesausflug heuer führte
uns am 5. Februar nach Salzburg zur Fa.
Wenatex. 50 Mitglieder waren mit und
lauschten dem interessanten Vortrag. Anschließend waren wir in Ainring bei den
singenden Wirtsleut auf ein saftiges Bratl
in der Rein mit Knödel eingeladen.
Bei der Schneewanderung „Rund um
den Riedberg“ am 18. 2. waren trotz angenehmem Wanderwetter leider nur ein paar
Wanderfreudige dabei.
Wir gratulieren: Josef Felbinger zum 85.,
Margarete Salzmann 82., Erika Fahrngruber
75., Aloisia Tretter 70., Elfriede Schinko 55.
Geburtstag sowie allen im April Geborenen.
Micheldorf
Unser Mitglied Hermann Prinz wurde
am 11. Februar bei den Schilandesmeisterschaften am Hochficht Landesmeister.
Wir gratulieren ganz herzlich.
Am 25. 2. machten wir eine Exkursion
in die Bierbrauerei Eggenberg mit vorheriger Produktpräsentation über die Gesundheit.
Bei gutem Wanderwetter starteten wir
in Steinbach an der Steyr und wanderten
über den Panoramaweg zum Kraberg und
weiter zum Schneeherrgott ca. 400 Höhenmeter. Zurück ging es über die Riegler-Seff
zum Ausgangspunkt.
Wir gratulieren: Dora Schmied zum 93.,
Hermine Prinz 91., Franz Dilly 87., Erich
Kerschbaumsteiner 82., Anton Scherleitner
82., Elisabeth Hackl 81., Anna Pillinger 80.,
Berta Humpl 75., Franz Hessenberger 75.,
Eduard Schweizer 65. Geburtstag.
Einen kurzen Besuch haben wir unseren Nachbarn in Leonstein abgestattet. Die
Überraschung ist gelungen und soll weiterhin ausgetauscht werden.
Beim letzten Ball am Faschingssonntag
in Waldneukirchen waren wir auch wieder
gut vertreten.
Der Faschingskehraus im Nationalparkzentrum war die letzte lustige Veranstaltung die wir besuchten. Eine eigene Musikkapelle hielt mit Bravour ihren Einzug
und verschiedene lustige Einlagen sorgten für fröhliche Stimmung – nun ist wieder Ruhe eingekehrt.
Hinterstoder Di, 14. 04. 2015 15.00 Uhr Gasthaus Zur Post
Molln
Mo, 20. 04. 2015 14.00 Uhr Gemeindeamt
Wir > 50
Leonstein 1 – 2
Micheldorf 1 – 2
Molln
KOSTENLOSE BERATUNG
16
Kremsmünster 1 – 2
Pettenbach
Rosenau a. Hengstpass 1 – 2
Roßleithen-Vorderstoder 1 – 2
Kremsmünster.
1 Geehrte bei der Jahresversammlung.
2 Alois und Frieda Rumpl gratulierten wir zur Goldenen Hochzeit.
Leonstein.
1 Unsere Mitglieder bei der Fa. Wenatex.
2 Toll war die Riedbergwanderung.
Micheldorf.
1 Kremstal-Musikanten.
2 Wanderung in Steinbach a. d. Steyr.
Kirchdorf
Wir gratulieren: Karoline Nowak zum 91.,
Erna Simmer 87., Berta Sigl 86., Theresia
Dürnberger 86., Werner Gotschmann 85.,
Eduard Steiner 84., Rudolf Schreiber 80.,
Anton Kores 75., Christine Kaspar 70., Her­
mann Rohrauer 65., Gertrude Maxonus 60.
Geburtstag.
Nußbach
Beim Orts-Union-Eisstockturnier waren
wir mit zwei Moarschaften vertreten, wobei
eine den vierten Platz erreichte.
Die schon zur Tradition gewordene Winterwanderung durch die herrliche schneebedeckte Landschaft führte uns zum Stelzenessen nach Schlierbach ins GH Wöß.
Die Stelzen schmeckten wieder hervorragend, und so ging es nach einiger Zeit zum
Ausgangspunkt zurück. Wir danken Hans
für die gut organisierte Wanderung.
Wir gratulieren: Frieda Greindl zum 86.,
Rainer Süß 80., Georg Winter 80., Rosa
Schimpl 70. Geburtstag.
Pettenbach
Der Faschingsdienstag wurde in Pettenbach ausgelassen und mit vielen Masken gefeiert. Die Musiker aus Schlierbach haben auch dazu beigetragen, dass
es ein gemütlicher Nachmittag geworden ist. Die vielen Masken wurden diesmal mit „Bschoardpackerln“ belohnt. Auch
die Lose für die Tombola wurden alle abgenommen.
Jetzt folgen unsere beliebten Wanderungen, dazu laden wir alle herzlich ein.
Nußbach
Wir gratulieren: Hermann Neustifter zum
83., Walter Kreuzeder 83., Franz Wimmer
75., Helmut Rabeder 70. Geburtstag.
Ried i. Trkr.
Wir gratulieren: Maria Müller zum 92., Mag­
dalena Austaller 89., OSR Dir. Alfred Huemer
86., Herbert Glinsner 60. Geburtstag.
Schlierbach-Oberschlierbach
Nußbach. Beim Stelzenessen.
Pettenbach. Bei unserem Faschingsball.
Rosenau a. Hengstpass.
1 Rosa Wurmhöringer feierte den 80. Geburtstag.
2 Faschingsparty.
Roßleithen-Vorderstoder.
1 Ehrung langjähriger Mitglieder.
2 „Seniorenfreundliche Gemeinde“ – Urkundenübergabe.
Schlierbach-Oberschlierbach. Wanderung Tempeltal.
Rosenau a. Hengstpass
Am 4. Februar feierten unsere Mitglieder im Klubraum recht ausgiebig Fasching.
Aber noch nicht genug: Bei der Faschingsparty am 12. 2. in der Unterlaussa
ging es dann so richtig rund. Dank an unseren Chauffeur der uns wieder gut nach
Hause brachte, an die teilnehmenden Personen und vor allem einen herzlichen Dank
an die OG Unterlaussa für eure Einladung.
Wir gratulieren: Walter Berger zum 83. Ge­
burtstag.
Termin
Di, 14. April 2015, 9 Uhr
Verkehrssicherheitsvortrag für
Radfahrer im Haus der Vereine.
Roßleithen-Vorderstoder
Unser Bratlschießen mit Birnstöcken
mussten wir zwar einmal verschieben, aber
beim zweiten Versuch klappte es. Nach ca.
1,5 Stunden begann es leider zu schneien
und unsere Birnstöcke „verhungerten“ in
der Bahnmitte. Für die Eisschützen wurde
es aber nicht zum Verhungern, denn der
Braten schmeckte jedem vorzüglich. Auch
jenen, die ihn bezahlen mussten.
Großes Interesse fand ein Informationsnachmittag unseres Vorsitzenden am
Gemeindeamt zu folgenden Themen: Programmvorstellung für 2015 und Marokko –
Armut und Reichtum mit vielen Bildern und
Eindrücken aus diesem besonderen Land.
Bei der JHV berichtete Vors. Atzmüller
über eine Vielzahl von Veranstaltungen. Besonders hob er die erfreuliche Mitgliederentwicklung hervor. Die OG hat nunmehr
300 Mitglieder und ist im Bezirk Kirchdorf
an die dritte Stelle gerückt. Die Gemeindeärztin Dr. Klinglmair wies darauf hin,
dass in der Früherkennung einer Krankheit auch die Heilungschancen liegen.
Bgmin Dittersdorfer übergab dem Vors. die
Auszeichnungsurkunde „Seniorenfreundliche Gemeinde“. Die Sozialberaterin Eva
Breitenfellner wies auf ihre Beratungen hin
und Lds.-Präs. Heinz Hillinger stellte fest,
dass an einer Steuerreform, die die kleinen
Einkommen entlastet, kein Weg vorbei führen darf. Zum Abschluss wurden noch viele
langjährige Mitglieder geehrt, vor allem Ehrenvorsitzende Hilda Illmer für 35 Jahre.
Wir gratulieren: Maria Lindbichler zum 89.,
Werner Dürnberger 83., Ernestine Schöggl
80., Siegfried Plursch 75., Alfred Weilguni
70., Gerlinde Popp 60., Karl Grassecker 60.,
Elli Eckhart 60. Geburtstag.
SchlierbachOberschlierbach
Am 24. Februar wurde unsere Monatswanderung durchgeführt. Trotz Wind und
Regen nahmen acht Personen an der Wanderung im Tempeltal in Kremsmünster teil.
Wir besuchten in der vergangenen Ballsaison sechs auswärtige Bälle mit insgesamt 74 Teilnehmern.
Wir > 50
17
Kirchdorf
Kollektion
Poloshirt
Der Klassiker in unserer Kollektion.
Das beliebte Polo ist silikonisiert für weichen
Griff und vorgewaschen damit sich Form und
Farbe nicht verändern.
Größen: S – XXXL
Gegen einen Aufpreis von
€ 3,50 ist es möglich den Namen
der Ortsgruppe einzusticken.
-
Qua
li
tät
PVÖ
Spital a. Pyhrn 1 – 2
Steinbach a. Ziehberg 1 – 2
-
Qua
li
tät
PVÖ
T-Shirt
Baumwoll-T-Shirt, anthrazit, angenehmer
Tragekomfort und reflektierender P-Druck.
Größen: S – XXXL
Das Monatstreffen am 4. 3. im Gasthaus Schröcker war mit 25 Personen sehr
gut besucht.
Wir gratulieren: Josef Limberger zum 89.,
Ernestine Brandl 86., Rosalia Fellinger 84.,
Ingrid Reithuber 75. Geburtstag.
Spital a. Pyhrn
Wir gratulieren: Johanna Schmeißl zum 87.,
Elisabeth Hackl 86., Alfred Retschitzegger
86., Pauline Eichinger 85., Gabriele Sulzba­
cher 84., Heinrich Ulrich 84., Eleonore Stipo­
vic 82., Hermann Ratzberger 75. Geburtstag.
Steinbach a. Ziehberg
Die Winterwanderung am 12. Februar
ging von Pinsdorf aus auf den Gmundnerberg. Gestärkt haben wir uns im Gmundnerberghaus (ehemalige Naturfreundehaus), wo wir hervorragend bewirtet
wurden.
Steyrling-Klaus-St. Pankraz
Am 5. Februar fand die Winterwanderung Klaus – Frauenstein – Klaus statt. Die
Route führte von der Staumauer Klaus über
den Auweg zum ehemaligen GH Steinwänd
und den Radweg entlang zurück zum Ausgangspunkt. Der Abschluss erfolgte im GH
Schinagl.
Wir gratulieren: Franziska Prieglhofer zum
93., Maria Degelsegger 84., Maria Pogritz
18
Wir > 50
80., Theresia Rohrauer 65., Rainold Spreit­
zenbarth 65. Geburtstag.
Steyrling-Klaus-St. Pankraz
Wartberg a. d. Krems
Da in den Energieferien der Turnsaal
nicht benutzt werden kann, nutzten wir die
Zeit für eine „Wartberg-Wanderung“, bei
der wir einen Teil unseres schönen Ortes
erkundeten und anschließend eine Einkehr
machten. Diesmal marschierten wir bei
strahlendem Sonnenschein und teils noch
verschneiten Feldern in Diepersdorf zum
Gasthaus Brunnhaus, wo bei Trunk und
Jause der Nachmittag fröhlich ausklang.
Wir gratulieren: Josefa Götschhofer zum
89., Paula Saller 84., Gertrude Feldhofer 82.,
Theresia Prauhart 65. Geburtstag.
Windischgarsten-Edlbach
In diesem Monat schonten wir uns, aber
wir freuen uns schon auf die kommenden
Veranstaltungen und die Reisezeit.
Wir gratulieren: Margarethe Plakholmer
zum 90., Othmar Abrutsch 84., Margarethe
Kreiter 83., Elfriede Ursprung 83., Matthäus
Kohlmayr 81., Harald Kraatz 80. Geburtstag.
Wir trauern
Pettenbach. Karl Antensteiner 82.
Spital a. Pyhrn. Otto Zimpel 78.
Steyrling-Klaus-St. Pankraz. Gertrude
Prieglhofer 87.
Wartberg a. d. Krems 1 – 2
Windischgarsten-Edlbach
Spital a. Pyhrn.
1 Gottlieb Gösweiner feierte seinen 97. Geburtstag,
2 Anna Habacher ihren 95. Geburtstag.
Steinbach a. Ziehberg.
1 Winterwanderung Gmundnerberg.
2 Maria Brunmayr, unser ältestes Mitglied, feierte den 94. Geburtstag.
Steyrling-Klaus-St. Pankraz. Die Wandergruppe beim Start.
Wartberg a. d. Krems.
1 Wandern Brunnhaus.
2 Horst-Ernst Madlmayr feierte den 80. Geburtstag.
Windischgarsten-Edlbach.
Herbert Redtenbacher feierte den 80. Geburtstag.
015
2
H
C
U
R
AUFB Wahl Kirchdorf
Alles zur
Setzen sich gemeinsam für die Anliegen der Pensionistinnen
und Pensionisten ein: Johannes Eichinger-Wimmer, Landeshauptmann-Stv. Reinhold Entholzer und Heinz Hillinger.
Gemeinsam
in das Wahljahr 2015
Erstmals können sich Pensionistinnen und Pensionisten die sogenannte Negativsteuer beim
Finanzamt zurückholen – das sind immerhin 110 Euro. Damit ist eine wesentliche Forderung des
Pensionistenverbandes vor den Verhandlungen zur Steuerreform erfüllt worden. Gemeinsam mit
Landeshauptmann-Stellvertreter Reinhold Entholzer zieht nun PV-Vertreter Johannes EichingerWimmer in den kommenden Wahlkampf in Oberösterreich. „Die Anliegen der älteren Generation
müssen auch in Zukunft gehört werden“, sagt Entholzer.
holen“, so Oberösterreichs SPÖ-Vorsitzender.
Das sei ein Schritt in die richtige Richtung,
der Kampf für mehr Gerechtigkeit den Pensionistinnen und Pensionisten gegenüber
müsse aber weitergehen. Auf jeden Fall positiv sei, dass sich die Regierung bei der
Steuerreform geeinigt hat. 6,7 Millionen
Menschen haben damit ab 1. Jänner 2016
mehr Geld zum Leben! Klar ist: Diese Steuerreform hat die SPÖ hart erkämpft! „Es hat
sich wieder einmal gezeigt, dass sich Beharrlichkeit lohnt, stand doch der Koalitionspartner einer Entlastung der Österrei-
cher und Österreicherinnen lange Zeit
skeptisch bis ablehnend gegenüber“, sagt
Entholzer.
Die SPÖ hat jedoch von Anfang an klar gemacht: Entlastet werden müssen vor allem
die Menschen mit kleinen und mittleren
Einkommen. Und sie müssen spürbar entlastet werden. „Und das ist erreicht worden“, so der Landeshauptmann-Stellvertreter. Auch die Gegenfinanzierung ist gerecht – unter anderem mittels verschärftem Kampf gegen Steuerbetrug. Entholzer:
„Entscheidend ist, dass sich die Menschen
die Entlastung nicht selbst zahlen müssen.“
Wir > 50
Bezahlte Anzeige
JOHANNES EICHINGER-WIMMER zieht
gemeinsam mit uns als Kandidat des Pensionistenverbandes OÖ in den Wahlkampf –
auf Platz neun der Landesliste. „Es ist gut,
so einen kompetenten Vertreter in Sachen
Anliegen der älteren Generation mit im
Boot zu haben“, sagt LandeshauptmannStellvertreter Reinhold Entholzer, der sich
freut, dass es nach der Steuerreform nun
auch eine Negativsteuer für Pensionistinnen und Pensionisten geben wird. „Gerade
jene, die wegen einer niedrigen Pension
keine Lohnsteuer zahlen, haben diese Entlastung verdient. Sie können sich damit
erstmals 110 Euro vom Finanzamt zurück-
19
Steyr
2. Ldtg.-Präsin Gerda Weichsler-Hauer
„Materialschlachten“ vor
Wahlen schaden dem
Ansehen unserer Demokratie
Ohne gesetzlicher Grenze für Wahlkampfausgaben
droht Oberösterreich ein ÖVP-Wahlwerbungs-Exzess.
Wahlen sind der wichtigste Entscheidungsmoment in einer Demokratie. Dass
es in der vorangehenden Wahlkampfzeit
fair zugeht, ist für das Ansehen und das
Funktionieren der Demokratie wichtig. Neben einer angemessenen Ausdrucksweise
ist der maßvolle Umgang mit Werbemitteln
angebracht. „Es ist für keine Partei gut,
wenn die Bevölkerung mit Wahlgeschenken und Werbung ‚überhäuft‘ wird, ganz
gleich von welcher Partei diese kommen“,
ist 2. Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer überzeugt. Die SPÖ hat daher
im Landtag einen Antrag für eine Begrenzung der Wahlkampfausgaben für die heurigen Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen eingebracht.
Mit der endgültigen Ablehnung dieses
Antrags durch die ÖVP-Mehrheit ist der
Zug für eine dringend notwendige Regelung für die heurigen Wahlen abgefahren.
„Nun droht unser Bundesland mit schwarzer Werbung zugeschüttet zu werden. Die
absehbare „Materialschlacht“ wird einmal
mehr dem Ansehen unserer Demokratie
schaden, wenn sich die WählerInnen die
dafür nötigen überzogenen Ausgaben vor
Augen führen“, fürchtet Weichsler-Hauer.
Nur eine gesetzliche Regelung wie
die SPÖ sie will zwingt die Parteien eine
Grenze bei den Werbeausgaben einzuhalten. Demnach sollen Strafzahlungen
ans Land fällig werden wenn diese überschritten wird.
Adlwang
senen Aussichtsplattform. Von hier aus
konnten wir die Tiere ungestört bei der
Futterstelle beobachten. In ausführlichen
und sehr interessanten Ausführungen des
Rangers bekamen wir neue Erkenntnisse
über die allgemeine Biologie des Rotwildes, über vergangene Besitzverhältnisse
im Bodinggraben, inklusive vergangene
Wilderergeschichten und über das international anerkannte Schutzgebiet des
Nationalparks Kalkalpen. Alle Besucher
waren begeistert von den erworbenen Informationen und stärkten sich anschließend im Jagahäusl.
Die Faschingsveranstaltung am 3. Februar im GH Zeilinger war relativ gut besucht. An die 130 Gäste, hiervon 20 in
originellen Masken, ließen sich vom Alleinunterhalter Charly K. mit seinen bekannten und beschwingten Weisen zum Tanz
animieren. Bei anhaltend guter Stimmung
wurde der Musikant eine volle Stunde
über die vorgesehene Zeit in Anspruch
genommen.
Wir gratulieren: Elfriede Hornbachner zum
75. Geburtstag.
Aschach a. d. Steyr
Im Februar besuchten wir mit Abordnungen unserer OG die Maskenbälle der
Nachbarvereine Neuzeug und Waldneukirchen.
Am 18. 2. fuhren wir mit 30 Personen zur Hirschfütterung in den Bodinggraben bei Molln. Nationalparkranger Michael Kirchweger begleitete uns in einer
halbstündigen Wanderung vom Jagahäusl
durchs verschneite Tal zu einer geschlos20
Wir > 50
Wir gratulieren: Anton Langbauer zum 65.,
Marianne Stoubenfol 65., Maria Rechberger
83., Edeltraud Sternwieser 60., Raimund
Kast­ner 92. Geburtstag.
Bad Hall
Termine: Mi, 15. 4., 8 Uhr Tagesfahrt
nach Ybbsitz. Mi, 6. 5., 14 Uhr Mutter- und
­Vatertagsfeier im GH Lamplhub.
Wir gratulieren: Hermine Holzinger zum
96., Gisela Stübl 83., Katharina Schlecht
Adlwang
Aschach a. d. Steyr 1 – 3
Behamberg-Kleinraming 1 – 3
Gaflenz 1 – 3
Gleink-Dietach
Adlwang.
Pensionistenfasching.
Aschach a. d. Steyr.
Wir gratulierten 1 Maximilian Hager zum 90. und 2 Marianne
Haslinger zum 85. Geburtstag.
3 Wildtierfütterung im Bodinggraben.
Behamberg-Kleinraming.
1 Wir gratulierten Friederike Gegenhuber zum 80. Geburtstag.
2 Am Aussichtsplatzl „Weiß’n am Sattel“.
Steyr
75., Theresia Müller 65., Edith Rohatsch 65.
Geburtstag.
Behamberg-Kleinraming
Die Winterwanderung am 11. Februar
führte mit 26 Mitgliedern von Nußbach
auf dem Nussgeistweg zur Aussichtswarte
und zur Jausenstation „Weiß’n am Sattel“.
Nach einem ausgezeichneten Essen ging
es gut gelaunt zurück nach Nußbach.
Am 4. März wanderten wir von Langenstein zur prähistorischen Opferstätte
„Berglitzl von Seyersberg“, auf Auwegen
zur Donau, stromabwärts zum „Langensteiner Lido“ und vorbei an der Burgruine
Spielberg zurück zum Ausgangspunkt. Im
GH Ost ließen wir die Wanderung bei guter Kost ausklingen.
Termin: Di, 5. 5. Mutter- und Vatertagsfahrt zum und auf dem Chiemsee.
Wir gratulieren: Albert Steiner zum 70.,
Karl Althuber 85., Maria Reitzenberger 86.
Geburtstag.
Gaflenz
Unseren Faschingskehraus hatten wir
heuer erstmals im Abelenzium. Viele Gäste
konnte Vors. Gabi Pruggnaller begrüßen.
Unter den Besuchern war auch die SongContest-Siegerin „Consita Bratl“. Zu Besuch kamen auch die Gaflenzer Zwie­zachn,
eine Gruppe die altes Liedgut wieder belebt. Es gab auch eine Tombola mit schönen Preisen, nicht zu vergessen die vorzügliche Bewirtung.
Am 23. 2. machten wir eine Wanderung, beginnend im Heiligensteinwinkl. Unterhalb des Heiligensteines wanderten wir
bis ins Galgenwinkl und zurück ging’s zur
neuen Kletterhalle. Dort machten wir eine
Führung mit. Eine schöne Sportanlage für
die ganze Region.
Wir gratulieren: Paula Hopf zum 84., Chris­
tine Schweinitzer 88., Martha Kern 91., Ag­
nes Hödl 80., Anna Carbonari 65. Geburtstag.
Großraming 1 – 2
3 Am Langensteiner Lido.
Gaflenz.
1 – 2 Faschingskehraus im Abelenzium.
3 Wanderung Heiligensteinwinkl.
Gleink-Dietach.
Bei der Firma Riess.
Großraming.
1 Unsere Turnerinnen bei der Preisübergabe.
2 Wir gratulierten Maria Lumplecker zum 90. Geburtstag.
Garsten
Unser allseits beliebtes Knödelessen
war auch heuer bestens besucht. Im vollbesetzten Bus fuhren wir am 3. Februar
nach Großraming ins GH Hanusch. Es wurden uns verschiedene Varianten von Knödeln serviert, die uns köstlich mundeten.
Nach dem Mittagessen war ein kleiner
Spaziergang bei schönem Wetter angesagt. Es war ein gemütliches Beisammensein in netter Runde.
Beim Spielenachmittag am Faschingsdienstag scheuten einige Mitglieder nicht
die Mühe und kamen maskiert. Wir verbrachten einen lustigen Nachmittag.
Wir gratulieren: Rudolf Gruber zum 82.,
Gertrude Kittinger 70., Rudolf Winkelmayr
65., Tomas Schanovsky 60. Geburtstag.
Gleink-Dietach
Am 11. Februar starteten wir das Ausflugsprogramm mit einem Besuch des
Riess-Werkes bzw. des FeRRUM-Museums
in Ybbsitz. Bei der Führung durch das Werk
konnten wir die Entstehung von der Metallrolle bis zum fertigen Emailgeschirr mitverfolgen. Auch die gesundheitlichen Aspekte
wurden hervorgehoben. Nach der Besichtigung wurde uns auch eine Einkaufsmöglichkeit geboten. Das Mittagessen nahmen wir im GH „Zum Goldenen Hirschen“
ein. Nachmittags besuchten wir mit einer
Führung das FeRRUM. Auch hier wurde
uns veranschaulicht, wie sich der Weg
des Eisens ausbreitete und zur Verarbeitung führte. Die verschiedensten Sparten
von Gebrauchsgegenständen für Landwirtschaft, Haushalt, bis hin zu Rüstungen und
Schwertern werden hier gezeigt. Mit einem
Besuch im GH Ott in Seitenstetten schlossen wir den lehrreichen Tag ab.
Termine: 6. 5. Muttertagsfahrt Pflanzenland Praskac.
Wir gratulieren: Theresia Luger zum 102.,
Katharina Bachner 88., Franz Steiner 81.,
Margaretha Maurer 92., Hermann Badhofer
82., Gabriele Wurm 65., Josef Sandmaier
75., Hermann Baumgartner 70., Anna Ober­
mair 90., Waltraud Haller 70. Geburtstag.
Großraming
Obwohl die Faschingszeit sehr kurz
war, waren unsere Turnerinnen wieder erfolgreich unterwegs. Mit ihren originellen
Kostümen erreichten sie bei den Maskenprämierungen in Reichraming und Losenstein jeweils den ersten und in St. Valentin den zweiten Platz.
Wir gratulieren: Karl Kronsteiner zum 80.,
Anna Scharnreitner 87., Anna Hinterrams­
kogler 84., Maria Klausberger 81., Otto
Lumplecker 86., Egon Pils 60. Geburtstag.
Gründberg-Sierninghofen
Am 20. 2. besichtigten wir das SKF-Kugellagerwerk in Steyr. Bei einer ausführlichen Führung wurde uns viel Wissenswertes berichtet.
Wir > 50
21
Steyr
Am 25. 2. war im VAZ Neuzeug unsere
Jahreshauptversammlung mit Neuwahl.
Nach der Begrüßung gab es ein Totengedenken. Der Jahres- und Kassabericht des
Vorjahres wurde von unserem Vors. Sepp
Mader vorgetragen. In Anwesenheit von
Bez.-Vors. Heinz Demmelmayr und Bgm.
Manfred Kalchmair wurden die Funktionäre
des Vorstandes einstimmig für die nächsten zwei Jahre gewählt. Nach den Gratulationen und Referaten wurden alle zu Würsteln eingeladen.
Wir gratulieren: Gerda Diensthuber und Hil­
degard Lichtkoppler zum 93. Geburtstag.
Kleinreifling
Im Februar konnten wir eine Rundwanderung in St. Gallen mit 22 Teilnehmern
durchführen. Bei Prachtwetter und mit
schönen Ausblicken in das Gesäuse wurden wir reich belohnt.
Nachträglich herzlichen Glückwunsch
und alles Gute zur Diamantenen Hocheit
Anton und Ramona Schürhagl.
Wir gratulieren: Helga Matzinger zum 60.,
Markus Blamauer 75., Alois Wöhri 83., Agnes
Ahrer 88., Eveline Jilka 75., Maria Kersch­
baumsteiner 83. Geburtstag.
Laussa
Termine: 20. 4., 14 Uhr Kegeln im PSV
Münichholz.
Wir gratulieren: Helene Schwarzlmüller zum
60. Geburtstag.
Losenstein
Unsere Jahreshauptversammlung fand
am 28. März um 15 Uhr im GH Blasl statt.
Für langjährige Zugehörigkeit wurden 16
Mitglieder ausgezeichnet.
Termine: Unsere erste Ausfahrt am 9. 4.
führt uns zum Nudelhof Zehetner, nach
dem Mittagessen beim Kirchenwirt in
Steinbach geht’s weiter nach Molln zum
Maultrommel-Schaubetrieb Wimmer-Bades. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Am 8. Mai laden wir unsere Mitglieder zu Kaffee und Kuchen ein.
Wir gratulieren: Richard Kandolf zum 80.,
Josef Schillinger 81., Josef Schörkhuber 82.,
Paula Radlmayr 84., Karl Triendl 87., Chris­
tine Pichler 88. Geburtstag.
Maria Neustift
14 Personen nahmen beim Bunten
Nachmittag der Senioren Maria Neustift teil.
22
Wir > 50
Termin: 7. 5. Muttertagsausflug.
Wir gratulieren: Zilli Aigner zum 60. Ge­
burtstag.
Neuzeug-Letten-Pichlern
Über zahlreiche Besucher durfte sich
unsere OG beim Maskenball am 11. Februar im Veranstaltungszentrum Neuzeug
freuen. OG aus dem ganzen Bezirk und aus
Kirchdorf waren gekommen. Zu den flotten
Klängen vom „Reichraminger Hans“ wurde
eifrig das Tanzbein geschwungen. Bgm.
Manfred Kalchmair und Vors. Brigitte Reitter überreichten die Preise an die prämierten Masken. Bei den Gruppen siegte das
Schmetterlingsduo, die Einzelbewertung
gewann die Spinnenfrau. Tolle Preise gab
es anschließend bei der Tombola zu gewinnen. Mit einer Tanzeinlage überraschte unserer Turnerinnengruppe die Besucher. Die
Darbietungen wurden mit Applaus belohnt,
eine Zugabe war der Dank.
Mitturner sind jederzeit willkommen, die
Trainingsstunde findet jeden Dienstag (nur
bei Schulbetrieb) von 14.30 – 15.30 Uhr
in der VS Sierninghofen statt.
Termin: Do, 16. 4. Ausflug zur Erholung
in der Therme Geinberg und Bratl in der
Rein im Loryhof.
Wir gratulieren: Erich Wirmsberger zum
82., Elfriede Baumgartner 82., Elisabeth Ha­
senauer 83., Waltraud Huber 60., Anna Lai­
nerberger 93., Walter Matzenberger 75., In­
geborg Nawratil 60., Ernst Ott 81., Angela
Pauleder 90., Anna Rahofer 89., Melitta Reit­
mayr 65., Augustine Wallner 80. Geburtstag.
Gründberg-Sierninghofen 1 – 3
Kleinreifling 1 – 3
Neuzeug-Letten-Pichlern 1 – 2
Reichraming 1 – 2
Pfarrkirchen
Beim Knödelessen im GH Mayrbäurl am
14. Februar konnte Vors. Alois Kury wieder
über 120 Gäste begrüßen. In einigen Knödeln waren Gutscheine der Fa. Sab Tours
versteckt.
Am Faschingsdienstag machten 14
Personen unserer OG bei traumhaftem
Wetter beim Bad Haller Faschingsumzug
mit. Wir verkleideten uns als „Bauernhof“, mit Bauer, Bäuerin und all den Tieren die ein Hof so hat. Auf unserer StartNr. 11 hatten wir „OG Pfarrkichen tierisch
guad“ stehen. Nach dem Umzug ließen
wir den Fasching im GH Mayrbäurl lustig ausklingen.
Wir gratulieren: Theresia Scheiterbauer zum
102., Leopoldine Wimmer 94., Jakob Merda
83., Edeltraut Löhnert 75., Erika Grillmayr
75., Gertraud Kainrad 60. Geburtstag.
Sierning 1 – 3
Gründberg-Sierninghofen.
1 Der neue Vorstand.
2 Bei der SKF-Kugellagerführung.
3 Jahreshauptversammlung.
Kleinreifling.
Wir gratulierten 1 Rosa Brandstetter zum 90. Geburtstag und
2 Ramona und Anton Schürhagl zur Diamantenen Hochzeit.
3 Wanderung St. Gallen.
Neuzeug-Letten-Pichlern.
1 Die preisgekrönten Meisterboxer aus Neuzeug.
2 Die Turnerinnen.
Steyr
Reichraming
Am 28. Februar hielten wir im Volksheim unsere alljährliche Jahreshauptversammlung ab. Vors. Hilde Hirner durfte
vor vollem Haus Bez.-Vors. Heinz Demmelmayr und unseren Bgm. Reinhold Haslinger begrüßen. Nach den Berichten des
Ausschusses wurden 52 Mitglieder für
langjährige Mitgliedschaft geehrt. Bgm.
Reinhold Haslinger informierte die Reichraminger über die Geschehnisse und Bauarbeiten im Ort und darüber hinaus auch
über die Kosten. Bez.-Vors. Heinz Demmelmayr sprach über Soziales und generell über den Pensionistenverband. Er
ehrte auch Bgm. Haslinger mit der Silbernen Ehrennadel des Pensionistenverbandes für seinen unbürokratischen Einsatz
für die Pensionisten in Reichraming und
auch für den Bezirk, falls etwas benötigt
wurde. Zum Schluss gab es noch Würstel
für die Anwesenden.
Termin: Sa, 18. 4., Abf. 10.30 Uhr Gemeindeamt, Hendlessen in Wolfsbach.
Wir gratulieren: Gertrude Gruber zum 84.,
Johanna Hillebrand 91., Mohamed Merza
70., Monika Pitzl 86., Werner Pichler 50.,
Hermann Staudinger 75. Geburtstag.
St. Ulrich
Termin: 22. 4. Tagesausflug nach Wien –
Haus des Meeres – Prater.
Wir gratulieren: Maria Pelzguter zum 85.,
Engelbert Fürlinger 84., Sabine Blehrmühl­
huber 84., Alois Pelzguter 84. Geburtstag.
Pfarrkirchen1 – 2
St. Ulrich
Steyr-Ennsdorf 1 – 2
Pfarrkirchen.
1 Beim Umzug.
2 Einfach „tierisch guad“.
Reichraming. Wir ehrten 1 Gisela Riedlecker für 45 Jahre und
2 Erna Handlos für 35 Jahre Mitgliedschaft.
St. Ulrich. Wir gratulierten Franz Wagner zum 85. Geburtstag.
Sierning. Wir gratulierten 1 Elfriede Gumpenberger, 2 Robert
Polzhuber und 3 Johann Singler zum 80 Geburtstag.
Steyr-Ennsdorf.
Wir gratulierten 1 Anna Bodingbauer zum 85. und 2 Viktor
Edler zum 90. Geburtstag.
Sierning
In fröhlicher Runde feierte die NordicWalking-Gruppe den 80. Geburtstag von
Elfriede Gumpenberger, eine der eifrigsten Teilnehmerinnen dieser Runde. Es ist
toll zu sehen, wie fit alle durch das zweimal wöchentliche Training geblieben sind.
Wer auch sein Wohlbefinden verbessern
will und Spaß haben möchte ist herzlich
willkommen.
Leider musste die Jahreshauptversammlung am 28. 3. aus organisatorischen Gründen verschoben werden. Neuer
Termin ist Montag, 19. 10., 14 Uhr im
Landhotel Forsthof. Bitte vormerken.
Wir gratulieren: Walter Heubusch 75., Ernst
Rodlmayr 81., Alfred Kaltenböck 81., Friede­
rike Haider 83., Johann Brillinger 95., AnnaMaria Schnitzhofer 91., Rudolf Kaltenböck
85., Josef Hupert 82., Katharina Richter 75.
Geburtstag.
Termine
Sa, 18. April 2015, 14 Uhr
Tanz in den Frühling. Im Haus der
Dorfgemeinschaft in Maria Neustift
Sa, 25. April 2015
Landesbergwandertag in Scharnstein
Steyr-Ennsdorf
Unser Ausflug am 16. Februar ging
nach Ansfelden zum Adler-Modemarkt.
Nach einem Frühstück und der traditionellen Modeschau hatten wir Gelegenheit zum Einkaufen. Das nächste Ziel war
das Voest-Stahlwerk in Linz. Die Besichtigung war für Männer und auch für Frauen
sehr interessant. Stahl prägt unseren Alltag, vom Essbesteck zum Automobil, von
der Rasierklinge zum Wolkenkratzer, von
der Eisenbahnschiene zur Autobahnbrücke. Stahl verbindet Kontinente, Länder
und Menschen. Die Möglichkeiten und Einsatzgebiete hochwertiger Stahlprodukte
sind dabei noch lange nicht ausgeschöpft.
Termine: Mi, 15. – So, 19. 4., Abf. 5.50
Uhr Ennsleite, Tulpenblüte in Holland. Sa,
25. 4., 17 Uhr Kunst auf Rädern („Schön
ist die Welt“) im Jukuz Ennsleite. Sa, 2. 5.,
14 Uhr Tanz in den Mai mit Muttertagsfeier
im Jukuz Ennsleite. Mo, 4. 5., Abf. 7.20
Uhr Muttertagsfahrt Pflanzenwelt Praskac bei Tulln.
Wir gratulieren: Anna Dworak zum 94.,
Grete Brunn 92., Erika Brich 90., Ludmilla
Kirstätter 88., Erna Probst 87., Erna Kainrath
86., Rosa Kittinger 86., Maria Derflinger 85.,
Herta Raberger 85., Herta Foißner 84., Edel­
traud Ackerl 82., Alfred Rohrwek 80., Georg
Braun 75., Waltraud Böhm 75., Johann Glan­
zer 70., Alfred Gaiblinger 65., Anneliese Zim­
mermann 60. Geburtstag.
Steyr-Münichholz
Wir fuhren am 20. Februar zum Ripperl­
essen nach Hainbuch, Dorf a. d. Enns zum
Xandlwirt. Insgesamt nahmen 75 Personen daran teil, davon waren 15 Wanderer
und einige fuhren mit eigenen Pkw. Herzlichen Dank an die GR Thomas Kaliba, Rudolf Blasi, Kurt Haslinger, Barbara Kapeller
und Erika Loibl, die mit einer Parteispende
den Bus finanzierten.
37 Pensionisten besuchten unseren Informationsvortrag am 4. 3. im GH Zöchling.
Notar Dr. Ulrich Weichselbaumer sprach in
seinem Bericht über Erbrechte und VorWir > 50
23
Steyr
teile eines Testamentes. Jürgen Enöckl
vom Wiener Verein erklärte die Vorteile einer Bestattungs- und Vorsorgeversicherung. Kaffee und Kuchen wurde vom Wiener Verein gespendet.
Termine: Mi, 15. 4. Fahrt nach Ungarn –
Mosonmagyarovar. Mi, 5. 5., 14 Uhr Mutter- und Vatertagsfeier im GH Zöchling.
Wir gratulieren: Willhelm Harreither zum
96., Florian Pitzl 88., Kurt Eigenstiller 87.,
Erika Wiesner 85., Alfred Stadlbauer 84., Ga­
briele Schrenk 83., Francesca Kaspar 83.,
Anna Maria Freidlinger 83., Rosina Spitzl
81., Aloisia Unger 80., Fritz Brunbauer 70.,
Gertrude Hübner 65., Hana Nußbaumer 65.,
Franz Tuma 60. Geburtstag.
Steyr-Stadt
Am 20. Februar waren wir beim Halusa.
Bekannt sind dort ja die guten Henderl. Da
das Wetter schön war, sind einige spazieren gegangen, die anderen haben gekegelt und Herr Maiwöger hat uns für uns mit
wohl vertrauten Weisen aufgespielt. Es war
ein schöner Nachmittag.
Termin: Fr, 17. 4., 9 Uhr City Point, Großraming Enns-Schifffahrt. Mi, 29. 4., 14
Uhr Familienfest im JUKUZ. Wichtige Vorschau: Am 24. 7. Landesgartenschau Bad
Ischl, Preis: Fahrt und Eintritt € 30.– (ab 35
Personen). Bitte bis Mai Bescheid sagen,
da ich den Bus bestellen muss.
Wir gratulieren: Rudolf Ahm zum 93., Hans
Dresl 70., Eva Grasser 70., Erika Mitterer 75.,
Herta Raberger 85., Gertraud Ruttens­torfer
86., Franziska Sieberer 100., Erich Sperrer
85., Friederike Vinzenz 90., Hermine Wasch­
nig 75. Geburtstag.
Steyr-West
Unsere Faschingsfahrt am 12. Februar
mit 32 Teilnehmern führte uns in die Unterlaussa. Für die musikalische Umrahmung sorgte unser „Reichraminger Hansl“.
An der Fahrt zur Wildfütterung nach
Molln in den Bodinggraben am 26. 2. nahmen 20 unserer Mitglieder teil. Nach einer kleinen Stärkung im „Jagahäusl“ gab
es bei einem Spaziergang zur Futterstelle
eine interessante Führung. Bei der Fütte-
rung sahen wir ca. 80 Stück Rotwild und
erfuhren auch viel Wissenswertes über die
Haltung im Nationalpark. Zum Abschluss
kehrten wir wieder zu einer kleinen Jause
im „Jagahäusl“ ein.
Termine: 16. 4. Mühlviertel – Rechberg.
3. – 7. 5. Südtirol.
Wir gratulieren: Mathilde Knoll zum 75.,
Erika Stratmann 75., Dora Ramsner 80.,
Rosa Adami 82., Karl Stadler 85., Gertraud
Oberndorfinger 88., Rosina Dorfer 89. Ge­
burtstag.
24
Wir > 50
Steyr-Stadt 1 – 2
Ternberg
Am 11. Februar besuchten wir die
Grimmingtherme in Bad Mitterndorf im
Salzburger Land. Bei Sonnenschein machten wir uns mit dem Bus ins tiefverschneite
Bad Mitterndorf auf. Dort genossen wir die
vielfältigen Annehmlichkeiten des schönen
Thermalbades und die Bilderbuchlandschaft der Umgebung mitten im Winter in
Badebekleidung. Nach dem erholsamen
Badevergnügen fuhren wir am Abend relaxt und voll neuem Tatendrang über Liezen wieder zurück.
Termine: Mi, 22. 4., Abf. 8 Uhr in das „Gläserne Tal“ Schaudorf Freudenthal. Mi, 6.
5., 11.30 Uhr, Mutter- und Vatertagsfeier
im GH Koglerhof.
Steyr-West
Unterlaussa 1 – 2
Wir gratulieren: Franziska Wanek zum 95.,
Hildegard Rohrweck 93., Sophie Gassner
86., August Popp 86., Aloisia Reindl 85.,
Margarethe Mandl 84., Alfred Hohlrieder
82., Otto Wartecker 80., Erna Biebl 80. Ge­
burtstag.
Unterlaussa
Am 12. Februar war bei uns Faschingsparty angesagt. 105 Pensionisten sind
gekommen. Außer den Unterlaussingern
kamen Mitglieder der OG Reichraming,
Kleinreifling, Gaflenz, Weyer, St. Gallen und
Rosenau. Die OG Sierning und Steyr-West
kamen gleich mit einem Bus. Es war eine
bunt gemischte Gruppe von Masken und
die Stimmung war toll. Der „Reichraminger Hans“ heizte uns ganz schön ein beim
Tanzen und bei der Polonaise führte Zilli
durch die Räumlichkeiten des ehemaligen
KOSTENLOSE BERATUNG
Weyer
Gaflenz
Kleinreifling
Steyr-Münichholz
Mi 15. 04. 2015 16.00 Uhr Gemeindeamt
Mi, 15. 04. 2015 18.00 Uhr Gasthaus Stubauer
Fr, 08. 05. 2015 15.00 Uhr Gasthaus Kaltenbrunner
Weyer 1 – 2
Steyr-Münichholz.
Gisela Schwarzlmüller feierte den 85. Geburtstag.
Steyr-Stadt.
1 – 2 Beim Halusa.
Steyr-West.
Beim Fasching in Unterlaussa.
Unterlaussa.
1 Fasching in Unterlaussa.
Steyr
GH Petroczy, wo wir dankenswerter Weise
feiern durften. Zwei betagten Mitglieder
gratulierten wir zum 85. und 90. Geburtstag. Die kulinarische Versorgung, besonders die guten Mehlspeisen, war perfekt
und ich möchte mich recht herzlich bei den
fleißigen Helferinnen bedanken.
Am Faschingsdienstag haben wir in St.
Gallen einen Gegenbesuch gemacht und
zünftig gefeiert.
Waldneukirchen
Waldneukirchen
Am 15. Februar fand unser PV-Faschingsball im Volksheim Waldneukirchen
statt. Vors. Helmut Roedig begrüßte die
zahlreichen Gäste der umliegenden Ortsgruppen. Seniorenobmann Franz Burghuber war mit einer Abordnung vertreten.
Unser allseits bekannter Charly Klausegger sorgte für beste Unterhaltung. Auf der
Tanzfläche herrschte bis zum Schluss reges Gedränge. 21 OG waren aus den Bezirken Steyr und Kirchdorf anwesend. 30
teils sehr originelle Masken wurden mit
schönen Preisen belohnt.
Wir danken allen Teilnehmern und allen Helfern, die zum guten Gelingen dieser
Veranstaltung beigetragen haben.
Termine: Mi, 6. 5. Muttertagsausflug zur
Leberkäseproduktion Lehner in Scharten
und zur Schafwollverarbeitung Stübl in
Pregarten. Um zahlreiche Teilnahme bittet das Reiseleiterteam. Do, 21. 5., Abf. 8
Uhr mit dem Pkw vom Ortsplatz, OG-Wanderung, vom Parkplatz Hamberg über den
Sonnkogel und Hohe Dirn (1134 m) zur
Schosserhütte. Einkehr und retour zum
Parkplatz. Auf eure Teilnahme freuen sich
unsere Wanderreferenten.
Wir gratulieren: Waltraut Weber zum 60.,
Thusnelda Kainrad 81., Franz Baier 65. Ge­
burtstag.
Weyer
Wolfern
2 Sieger des Schätzspieles.
Waldneukirchen.
Buntes Faschingstreiben im Volksheim.
Weyer.
1 Faschingsausklang beim Ortnerbauer.
2 Wir gratulierten Rosa Gruber zum 90. Geburtstag.
Wolfern.
Jahreshauptversammlung.
Teilweise maskiert marschierten bei
herrlichem, sonnigem Wetter 43 Mitglieder mit Wanderreferentin Christine Holzner
vom Kreuzbergparkplatz zum Ortnerbauer,
um dort die letzten fröhlichen Stunden in
der Faschingszeit zu verbringen. Die Familie Brenn versorgte die Gäste mit köstlichen
Schmankerln. Bei herrlicher Stimmung und
guter Laune verbrachten wir einen gemütlichen Nachmittag und freuen uns schon auf
das nächste Jahr.
Termine: Mi, 15. 4., 16 Uhr, Sozialsprechtag im Gemeindeamt. Mi, 22. 4.,
Ansfelden – Voest-Stahlwelt. Sa, 25. 4.
Berglandeswandertag Scharnstein. So, 3.
5., 11 Uhr Muttertagfeier im GH Kaltenbrunner, Kleinreifling.
Wir gratulieren: Monika Drechsler zum 75.,
Friedrich Wegscheider 82., Johann Pirkner
85., Rosa Dworschak 86. Geburtstag.
Wolfern
Am 26. Februar führten wir unsere Jahreshauptversammlung im GH Neubauer mit
104 Mitgliedern durch. Mit einem gemeinsamen Mittagessen begann die Versammlung. Die Begrüßung sowie das Totengedenken erfolgte durch unseren Vors. Georg
Neuhauser. Weiters folgten die Berichte
des Vorsitzenden, der Schriftführerin, des
Kassiers, der Kontrolle und der Reiseleitung. Den Bericht über den Sport übermittelte der Vorsitzende. Im Anschluss wurden
noch 29 Mitglieder für langjährige Treue
geehrt. SPÖ-Vors. Siegfried Rohrweck
sprach Dankesworte der SPÖ Wolfern für
die gute Zusammenarbeit der beiden Organisationen. Bez.-Vors. Heinz Demmelmayr berichtete über den Bezirk. Bgm. Karl
Mayr brachte einen kurzen Ausschnitt über
das Geschehen in der Gemeinde. Auch private Fotos von Josef Pointner über Reisen
und Ausflüge der OG im vergangenen Jahr
wurden gezeigt.
Termine: Di, 5. 5., 10.30 Uhr Muttertagsmesse in der Pfarrkirche Wolfern, anschließend Muttertag- und Vatertagsfeier im GH
Neubauer. 6. – 13. 5. Frühjahrstreffen in
Murcia (Spanien).
Wir gratulieren: Regina Berger zum 50.,
Johann Winkler 55., Franz Sponner 85. Ge­
burtstag.
Wir trauern
Bad Hall. Hermine Jungherr 89.
Garsten. Kurt Hofmann 69.
Großraming. Walburga Bammacher 93.
Kleinreifling. Alois Haselsteiner 78.
Neuzeug-Letten-Pichlern. Agnes
Brunner 92.
Reichraming. Stefanie Walter 94, Michael Schwarzlmüller 90.
St. Ulrich. Maga Dora Minarik 90.
Sierning. Adolf Schwaighofer 77.
Steyr-Münichholz. Herta Kajdasz 95.
Steyr-Stadt. Getrude Lamplmayr 96.
Steyr-West. Viktor Zorritschitz 91.
Weyer. Franz Mosböck 76.
Wolfern. Hermine Jakubenko 92, Otto
Donabauer 92.
Wir > 50
25
Aktuell
Sicher unterwegs
bei Dunkelheit
Der Heimweg in der Nacht erzeugt bei vielen Menschen,
insbesondere bei Frauen, ein Unsicherheitsgefühl.
Bezirksinspektorin Maria
Deischinger, Landeskriminalamt Oberösterreich
G
FOTO: THINKSTOCK
LESERBRIEF
erade viele ältere Menschen kennen das Problem. Ihre Zahnprothese sitzt nicht wirklich gut. Sie
fürchten die hohen Kosten einer
umfangreichen Implantat-Versorgung und möchten sich nicht
mehreren operativen Eingriffen und einer mehrmonatigen
Behandlungsdauer aussetzen.
Dafür gibt es eine Lösung.
Mini-Implantate stellen
schon heute eine attraktive
Lösung dar. Sie in den Kiefer
einzubringen ist keine so „große Sache“ wie bei klassischen
Implantaten. Dazu sind die
„Kleinen“ wesentlich kostengünstiger. In nur einer einzigen
Sitzung erfolgen sowohl der ca.
20-minütige Eingriff in Lokalanästhesie als auch der Abschluss
der Behandlung. Mini-Implantate werden selbstschneidend in
den Kieferknochen eingedreht.
Diese schonende Vorgehens-
26 Wir > 50
14
Überlegen Sie deshalb bereits vor dem Verlassen der
Wohnung, wie Sie sicher nach Hause kommen. Einige Grundsätze sollten Sie beachten:
• Wenn möglich gehen Sie nicht alleine nach Hause,
Gruppen geben Sicherheit.
• Wählen Sie belebte bzw. gut beleuchtete Straßen und Wege.
• Beim Benützen von öffentlichen Verkehrsmitteln
ist ein Sitzplatz in der Nähe des Fahrers die beste
Wahl. Bei der Haltestelle ist es am sichersten, mit
dem Rücken zur Wand zu warten.
• Lassen Sie sich von einem guten Bekannten oder
einem Taxi nach Hause bringen. Ersuchen Sie den
Fahrzeuglenker zu warten, bis Sie im Haus sind.
• Wenn Sie sich unsicher fühlen, lassen Sie sich telefonisch per Handy von guten Bekannten oder der
Polizei begleiten.
• Mit einem guten Kleinalarmgerät können Sie im
Falle eines Angriffs enormen Lärm erzeugen.
• Melden Sie Angst erzeugende Lebensräume
(unbeleuchtete Durchgänge, unübersichtliche
Wege, …) der zuständigen Verwaltung.
Steuerreform: Was
mit den 1.000 Euro
machen?
Die von den Koalitionspartnern unisono gepriesene Botschaft der Steuerreform lautet: Im Durchschnitt 1.000 Euro Entlastung für jede Arbeitnehmerin und jeden Arbeitnehmer. Aber leider nur im
Durchschnitt, denn wer derzeit monatlich brutto
1.200 Euro verdient, hat in Zukunft laut Steuerrechner jährlich um 174 Euro mehr im Börsel. Wer
aber 5.000 Euro verdient, kann sich über zusätzliche 1.675 Euro freuen und wer im Monat 8.000
Euro brutto bekommt, verfügt schon bald über ein
Zusatzeinkommen von 2.315 Euro.
Milch, Brot, Fleisch usw. kosten aber auch in Zukunft für alle gleich viel. Warum redet oder schreibt
darüber kaum einer? Haben wir uns schon damit
abgefunden, dass es nicht nur bei den Finanz- und
Sachvermögen, sondern auch bei den Einkommen
der ArbeitnehmerInnen und PensionistInnen große
Unterschiede gibt und diese immer größer werden.
Und durch die beschlossene Steuerreform neuerlich. Ist das gerecht?
Hans Riedler, 4040 Linz, Hofmannstrasse 10
STRAHLENDES LÄCHELN
High-Tech-Zähne
für wenig Geld
Mittels Mini-Implantat-System kann der Unterkiefer mit einem fest sitzenden und trotzdem
herausnehmbaren Zahnersatz versorgt werden.
weise erspart die für klassische
Implantate typische monatelange Einheilphase. In die bestehende Prothese werden Fassungen eingelassen, in welche
die Köpfe der Mini-Implantate
einrasten können. Über diesen
„Schnapp-Mechanismus“ lässt
sich die Prothese auf einfache
Weise in den Mund einsetzen
und wieder herausnehmen.
Der Patient geht mit fest sitzenden Zähnen nach Hause. Einzige Voraussetzungen: ein gut
erhaltener Kieferknochen und
eine intakte Prothese.
Welche Lösung für Sie die
beste ist bzw. welche Alternativen bestehen, besprechen Sie
am besten nach einer gründlichen Untersuchung mit Ihrem
Zahnarzt. Er wird die Behand-
lung anschließend entweder
selbst vornehmen oder Sie für
den kieferchirurgischen Eingriff an einen Implantologen
oder einen in der minimalinvasiven Implantologie geschulten
Kollegen überweisen.
DDR. PETER PRANDL
MDSc, FA für Mund-, Kieferu. Gesichtschirurgie
Zahnarzt, Master of Dental
Science, Implantologie
Mühlweg 3
3701 Großweikersdorf
Tel.: 02955/714 40
www.das-zahnimplantat.at
„Lebenslust“ für
alle Junggebliebenen
Neue Messe für aktive SeniorInnen punktet mit
starker Information und buntem Unterhaltungsprogramm mit Publikumslieblingen!
zu Reise, Sport und Sicherheit –
ihre Angebote. Messeschnäppchen sind dabei garantiert!
GEBALLTE INFORMATION
Um nützliche Neuigkeiten
rund um Gesundheit, Sicherheit
und Wohlbefinden geht es auch
auf der Talk-Bühne: Mitten im
Messegeschehen werden interessante Vorträge von Experten
geboten (z. B. Polizei Wien, UNIQA-Versicherung, Samariterbund Wien, Hansaton, u. v. m.).
VIELE STARS UND PROMINENZ
Neue „Lebenslust“-Messe: gerade für aktive SeniorInnen interessant
M
die Bedürfnisse aktiver SeniorInnen zugeschnitten ist. 132
Aussteller präsentieren in acht
Themenbereichen – von Gesundheit über Mobilität bis hin
REGISTRIEREN & GEWINNEN!
Messebesucher können sich
unter www.lebenslust-messe.at
für den Besuch registrieren.
Für jede Anmeldung gibt es
einen Gratis-Eintritt und zugleich die Teilnahme am großen
„Lebenslust“-Gewinnspiel. Als
Hauptpreis winkt ein Luxus-All
Inclusive-Wochenende für Zwei
im Resort Miraverde in Bad Hall!
15.-18. April 2015, tgl. 9-17 Uhr
Messe Wien, freier Eintritt!
www.lebenslust-messe.at
*
www.lebenslust-messe.at
uf
a
EINTRITT FREI!
*
UST
Mittwoch bis Samstag, von 9 –17 Uhr
Eingang A, U2: Messe-Prater
illkomme
W
n
h
SL
15. – 18. APRIL 2015
NEU: MESSE WIEN
Herz
lic
Bezahlte Anzeige
it der neuen Publikumsmesse „Lebenslust“ wird ein
Messe-Erlebnis mit Aktiv-Programm geboten, das gerade auf
Eröffnet wird die „Lebenslust"
unter anderem von Bundesminister Rudolf Hundstorfer und
den Präsidenten des Österreichischen Seniorenrates, Karl
Blecha und Andreas Khol. Zu
den weiteren Höhenpunkten
des Rahmenprogramms zählen
Stars wie Gesundheitsexperte
Prof. Hademar Bankhofer, Andy
& Alex, Bühnen- und Musicalstar Uwe Kröger und viele mehr.
Und Talk-Profi Barbara Karlich
bittet prominente Gäste wie
Otto Schenk, Harald Serafin sowie Georg Markus in ihrer Mittagsshow von Donnerstag bis
Samstag zum Gespräch.
PR, FOTO: THINKSTOCK
15. - 18. APRIL 2015, MESSE WIEN
der LEBEN
Wir > 50
27
15
Bezahlte Anzeige
!
n
e
g
i
e
t
etzt ums
J
in ganz Oberösterreich unterwegs
Die Öffentlichen Verkehrsmittel bieten:
Leistbare Mobilität für Jung und Alt
Komfort, Sicherheit und Pünktlichkeit
Beitrag zu umweltfreundlicher Mobilität
Mehr dazu auf www.verkehr-ooe.at
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
69
Dateigröße
10 659 KB
Tags
1/--Seiten
melden