close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kuba Wandern ab 29102014 - Weltweitwandern

EinbettenHerunterladen
Kuba Wandern ab 29.10.2014
Detailprogramm
Kuba ist ein Paradies für Wanderfreunde!
Es hat sich inzwischen herumgesprochen: Kuba verfügt über zauberhafte Landschaften mit einer
außerordentlich artenreichen Tier- und Pflanzenwelt und einer sehr abwechslungsreichen Topographie.
Doch obgleich sich der Tourismus auf Kuba während der vergangenen Jahre stark entwickelt hat, sind die
Schönheiten der kubanischen Natur nach wie vor schwer zugänglich. Die Reise Kuba Wandern bietet die
einmalige Möglichkeit, drei der schönsten Landschaftsregionen Kubas während mehrtägiger
Wanderungen hautnah zu erleben.
Gleichzeitig lernen wir auch die bedeutendsten Städte kennen und können anschließend einen
entspannten Aufenthalt an der Karibikküste verbringen. Kuba Wandern ist ideal für alle, die
Kubas landschaftliche und kulturelle Vielfalt aktiv und intensiv erleben möchten.
Die Wetter- und Klimabedingungen bieten beste Voraussetzungen für das große
Wandervergnügen. Ganzjährig ist mit viel Sonne zu rechnen und vom Meer bläst meist eine
erfrischende Brise. Die ideale Zeit für Wanderreisen ist Mitte November bis Mitte Mai, wobei
von Anfang April bis Mitte Dezember mit Temperaturen von teilweise über 30 Grad gerechnet
werden muss. Besonders im Naturpark Topes de Collantes erwartet uns ein sehr angenehmes
Mirkoklima.
Die Reiseregion
Die 16-tägige Tour „Kuba Wandern“ ist – neben dem Aufenthalt in Havanna – im Wesentlichen in drei
Programmschwerpunkte unterteilt:
Der erste Teil der Reise führt uns durch den Westen Kubas. Hier erwartet uns zum Auftakt das
Mittelgebirge der Sierra del Rosario, die als einzigartige Naturerscheinung unter dem Schutz der
UNESCO steht.
Mit dem Bus fahren wir weiter nach Zentralkuba. Die herrliche Mittelgebirgslandschaft der Sierra
Escambray (höchste Erhebung 1.110 m) und die südliche Karibikküste prägen die Tageswanderungen. Der
kubanischen Kultur und dem karibischen Lebensgefühl begegnen wir in Cienfuegos und Trinidad.
Anschließend geht es weiter in den Osten Kubas, wo uns in der Sierra Maestra der Höhepunkt
der Reise erwartet. Die Besteigung des höchsten Gipfels von Kuba, des Pico Turquino (1.974 m), ist unser
Ziel. Wir können hier erleben, wie sich revolutionäre Vergangenheit und unberührte Naturschönheit
vereinigen. Ganz im Sinne von Son und Salsa genießen wir die Rückkehr in die Zivilisation von Santiago
bevor noch tiefer in den Osten nach Baracoa aufbrechen. Am Tafelberg Yunque erwartet uns die letzte
Herausforderung dieser Reise, bevor wir an den Traumstränden von Guardalavaca die Seele baumeln
lassen.
WELTWEITWANDERN GMBH
T
+43 (0) 316 58 35 04-0
BANK
BAWAG P . S . K .
Gaswerkstraße 99
8020 Graz | Austria
E
info@weltweitwandern.at
www.weltweitwandern.at
IBAN
AT69 6000 0000 7191 1702
OPSKATWW
W
BIC
Übersicht der Reise
Tag Programm Ort Verpflegung
Tag 1 Ankunft in Havanna, Havanna (-/-/-)
Tag 2 Entdeckungstour durch die Altstadt Havannas, Havanna (F/M/-)
Tag 3 Havanna – Puerta de Golpe – Viñales, Viñales (F/M/A)
Tag 4 Sierra del Rosario, Viñales (F/M/-)
Tag 5 Viñales – Cienfuegos – Topes de Collantes, Topes de Coll. (F/-/A)
Tag 6 Topes de Collantes, Topes de Coll. (F/M/A)
Tag 7 Topes del Collantes – Trinidad, Trinidad (F/M/-)
Tag 8 Trinidad – Camagüey, Camagüey (F/-/-)
Tag 9 Camagüey – Sierra Maestra, Santo Domingo (F/-/A)
Tag 10 Pico Turquino, Turquino (F/M/A)
Tag 11 Sierra Maestra – Santiago, Santiago (F/-/A)
Tag 12 Santiago de Cuba – La Farola – Baracoa, Baracoa (F/-/-)
Tag 13 Tafelberg El Yunque, Baracoa (F/-/-)
Tag 14 Baracoa – Guardalavaca, Guardalavaca (F/-/A)
Tag 15 Rückflug Flug (F/-/-) AI
Tag 16 Ankunft in Europa
Detaillierte Reisebeschreibung
1.Tag: Flug Europa – Havanna
Direktflug mit Condor ab Frankfurt. Wir landen am Abend auf dem internationalen Flughafen in
Havanna, wo wir von unserem Reiseleiter empfangen werden. Mit ihm fahren wir in das reizvolle
Stadtviertel Alt Havanna. Dort beziehen wir unser Zimmer in einem schönen, kolonialen Hotel.
2.Tag: Havanna
Zum »Einlaufen« unternehmen wir einen ausgiebigen Bummel durch die faszinierende Altstadt
von Havanna. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in einem Privatrestaurant zeigen wir
Ihnen während einer Besichtigungsfahrt die neueren Stadtteile.
3.Tag: Havanna – Puerta del Golpe – Viñales
Am Morgen starten wir in Richtung Westen und besuchen unseren Freund Mario Pelegrín in Puerta del
Golpe. Der Künstler hat auf seinem Grundstück ein Kulturprojekt für Kinder aufgebaut und berichtet uns
von seinen Erfahrungen und Plänen. Nach einem leichten Mittagessen im Projekt fahren wir weiter in das
Tal von Viñales. Hier lernen wir während einer leichten Wanderung (Wanderstrecke ca. 5 km) das Leben
der Bauern und die beeindruckende Pflanzenwelt des Viñales-Tals kennen. Es begleitet uns ein
fachkundiger Guide für das Kultur- und Naturerbe. Nach zahlreichen spannenden Entdeckungen kehren
wir auf der traditionellen „Finca Jimaguas“ ein und essen gemeinsam mit den „Campesinos“ zu Abend.
Anschließend geht es zurück in unser reizvoll gelegenes Hotel bei der Ortschaft Viñales.
4.Tag: Zauberhaftes Tal von Viñales
Am frühen Morgen bietet sich vom Hotel meist ein phantastischer Ausblick auf die in leichte
Nebelschwaden gehüllten Kalksteinhügel, die sogenannten „Mogotes“ und die Tabakfelder des ViñalesTals. Frühmorgens starten wir mit unserer Wanderung durch die Tabak-, Kaffee- und Bananenplantagen
und genießen die einzigartige Landschaft.
WELTWEITWANDERN GMBH
T
+43 (0) 316 58 35 04-0
BANK
BAWAG P . S . K .
Gaswerkstraße 99
8020 Graz | Austria
E
info@weltweitwandern.at
www.weltweitwandern.at
IBAN
AT69 6000 0000 7191 1702
OPSKATWW
W
BIC
Anschließend kehren wir zu unserem Hotel in Viñales zurück. (Wanderzeit ca. 6 Std. / Wanderstrecke ca.
7 km)
5. Tag: Koloniale Perle Cienfuegos und grünes Wunder Topes de Collantes
Vormittags fahren wir nach Cienfuegos. Die reizende Hafenstadt liegt geschützt in der Jagua-Bucht und
lädt zu einem Spaziergang durch Ihre gepflegten Straßen ein. Nachmittags geht es dann in die besonders
arten- und vegetationsreiche Sierra del Escambray, einem landschaftlichen Höhepunkt dieser Reise. Wir
übernachten beim Naturpark Topes de Collantes.
6. Tag: Sierra Escambray (Topes de Collantes)
Heute werden wieder die Wanderschuhe geschnürt. Wir streifen durch Wälder mit reichen Zedern-,
Eukalyptus- und Mahagonibeständen. In der Höhle La Batata genießen wir ein kühlendes Bad in einem
unterirdischen Fluss. Bei der Hacienda Codina wartet dann das Mittagessen. Danach erkunden wir
paradiesische Orchideengärten und die Höhle La Cueva del Altar. Das Nachtlager schlagen wir in
unmittelbarer Nähe der Hacienda auf. (Wanderzeit ca. 5 Std. / Wanderstrecke ca. 9 km)
(Das Hauptgepäck bleibt im Hotel in Topes de Collantes, während das für die Übernachtung notwendige
Gepäck mit dem LKW transportiert wird).
7.Tag: Sierra Escambray – Trinidad
Durch die verführerische Mittelgebirgslandschaft wandern wir weiter zum Landhaus Casa de la Gallega,
wo wir uns für den zweiten Teil der Tagesetappe stärken (je nach Witterungsbedingungen kann auch ein
Gelände- LKW zum Einsatz kommen). Begleitet vom Rauschen des Flusses Melodioso führt uns die
Wanderroute weiter durch die üppige Vegetation bis zum Wasserfall El Salto de Rocio, dessen natürliches
Auffangbecken zum erfrischenden Bad einlädt. Anschließend geht es zurück zum Landhaus, wo uns die
Fahrt hinunter zur Karibikküste erwartet. Wenig später sind wir in Trinidad, dem schönsten
Kolonialstädtchen Kubas. Genießen Sie einen entspannten Abend bei Livemusik in einer der traditionellen
Son-Kneipen. (Wanderzeit ca. 4 Std. / Wanderstrecke ca. 8 km)
8.Tag: Trinidad – Camagüey
Morgens bleibt Zeit für einen kleinen Stadtrundgang durch Trinidad. Die gemütliche Kolonialstadt ist
neben der Altstadt Havannas der größte zusammenhängende Komplex kolonialer Bauwerke auf Kuba und
wurde 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Mit den roten Ziegeldächern,
kopfsteingepflasterten Straßen, Plazas und Treppen, den pastellfarbenen Häuser und historischen
Museen ist Trinidad für den geschichtlich interessierten Besucher ein Muss. Die Stadt liegt 12 km entfernt
vom Meer und 14 km entfernt vom Valle de los Ingenios. Dieses „Tal der Zuckerrohrmühlen“ durchqueren
wir anschließend auf unserem Weg nach Camagüey. Am Abend machen wir noch eine kleine
Besichtigungstour durch Camagüey, bevor wir uns in unseren gemütlichen Privatunterkünften „Casa
Particular“ ausruhen.
9.Tag: Camagüey – Sierra Maestra
Am Vormittag fahren wir in die Sierra Maestra, sie gilt als die schönste und »wildeste« Region Kubas. Hier
erleben Sie nicht nur unbeschreiblich faszinierende und urwüchsige Landschaften, auch aus historischer
Sicht ist die Sierra Maestra ein überaus interessantes Erlebnis. Alle kubanischen Unabhängigkeitskriege
und Revolutionen hatten hier ihren Ursprung. Zum Mythos wurde die Neuformation der Revolutionäre
um Fidel Castro und Che Guevara. Noch heute sind die Spuren der Geschichte überall wahrnehmbar.
Dies zeigt sich eventuell auch im direkten Gespräch mit ehemaligen Mitstreitern, die sich lebhaft an die
ruhmreichen Zeiten von Fidel und Che erinnern können.
WELTWEITWANDERN GMBH
T
+43 (0) 316 58 35 04-0
BANK
BAWAG P . S . K .
Gaswerkstraße 99
8020 Graz | Austria
E
info@weltweitwandern.at
www.weltweitwandern.at
IBAN
AT69 6000 0000 7191 1702
OPSKATWW
W
BIC
Nach einem kurzen Jeeptransfer beziehen wir unser Quartier in einer Bergherberge und wandern
anschließend zur berühmt berüchtigten Comandancia de la Plata, dem ehemaligen Rebellenlager der
Revolutionäre, welches tief versteckt in den Bergen liegt. Hier dürfen nur gegen Gebühr Fotos gemacht
werden. (Wanderzeit 3-4 Std. / Wanderstrecke ca. 5 km)
10.Tag: Sierra Maestra
Frühmorgens brechen wir auf zu unserer zweitägigen Wanderung durch die Sierra Maestra. Das erste
Etappenziel heißt Aguada de Joaquím (1360 m). Wir wandern durch wildromantische Landschaften, vorbei
an den Fincas der Campesinos, kleinen Bergbächen und einer immer tropischer werdenden Vegetation.
(Wanderzeit ca. 5 Std. / Wanderstrecke ca. 7 km)
Übernachtet wird auf Matratzen in einer Schutzhütte. Unsere Schlafsäcke werden von Maultieren
transportiert.
11.Tag: Pico Turquino
Heute steht mit der Besteigung des höchsten Berges Kubas unsere anspruchsvollste Wanderung
auf dem Programm. Wir nähern uns an diese Herausforderung zunächst über den Pico de Joaquím (1.685
m) und den Alto de Regino (1.680 m) an. Gegen Mittag erreichen wir den Gipfel des 1.974 m hohen Pico
Turquino. Kurz vor dem Gipfel und bei guter Sicht entschädigt ein sagenhafter Ausblick auf die Bergwelt
und das angrenzende karibische Meer für die Mühen des Aufstiegs. Über den Pico Cuba (1.872 m)
beginnen wir den Abstieg nach Las Cuevas bis auf Meereshöhe. Da Treppenstufen den größten Teil des
Abstieges ausmachen, empfehlen wir Ihnen bei Kniebeschwerden Wanderstöcke mitzubringen.
(Wanderzeit 8 – 9 Std. / Wanderstrecke ca. 11 km / Gesamtstrecke 10. und 11. Tag 18 km)
In Las Cuevas warten schon die Jeeps auf uns, die uns nach Santiago de Cuba fahren werden. Nach einer
gründlichen Dusche in unseren Privatunterkünften können wir die Erlebnisse des Tages bei einem Mojito
Revue passieren lassen... Wer noch f it ist kann den Abend in einer für Kuba typischen Bar ausklingen
lassen, wo greise Soneros im Stile des Buena Vista Social Club den Son zelebrieren und zusammen mit
ihren Gattinnen zu jeder Tages- und Nachtzeit das Tanzbein schwingen.
12.Tag: Santiago de Cuba
Am Morgen starten wir zur Besichtigung der karibischen Metropole und unternehmen in unserem
Kleinbus eine spannende Tour durch die lebhafte Stadt. Anschließend fahren wir via Guantanamo über die
spektakuläre Passstraße La Farola in den tiefen Osten nach Baracoa.
13.Tag: Tafelberg El Yunque
Am frühen Morgen schnüren wir wieder die Wanderschuhe. Sofern es die Witterung zulässt, wartet der
Aufstieg auf den 575 m hohen „El Yunque“ auf uns. Der spektakuläre Tafelberg, der auch schon in den
Tagebüchern von Christoph Kolumbus Erwähnung f indet, ist das Wahrzeichen dieser Gegend. An
dunstigen Tagen scheint er über einem Horizont aus Urwäldern zu schweben. Anschließend haben wir
noch Zeit zum Entspannen und Baden am Río Duaba. Im Anschluss daran werden wir wieder zum Hotel
in Baracoa gebracht. (Wanderzeit ca. 5 Std. / Wanderstrecke ca. 10 km)
14.Tag: Entlang der Küste zum Strand
Am Morgen starten wir über die Küstenstraße nach Guardalavaca. Die abenteuerliche Piste führt uns
vorbei am Humboldt Nationalpark, an dem wir einen kurzen Stopp einlegen, um die traumhafte Aussicht
über die „Taco“-Bucht zu genießen. Am Nachmittag erreichen wir die malerischen Strände von
Guardalavaca und beziehen unser komfortables Hotel.
WELTWEITWANDERN GMBH
T
+43 (0) 316 58 35 04-0
BANK
BAWAG P . S . K .
Gaswerkstraße 99
8020 Graz | Austria
E
info@weltweitwandern.at
www.weltweitwandern.at
IBAN
AT69 6000 0000 7191 1702
OPSKATWW
W
BIC
15.Tag: Relaxen unter Palmen!
Bis zum Nachmittag können wir an den Stränden von Guardalavaca relaxen. Nach den Wanderungen der
letzten zwei Wochen haben Sie sich Entspannung unter karibischer Sonne verdient! Anschließend geht es
zum Flughafen Holguin, wo am späten Nachmittag der Rückflug nach Europa startet. Falls Sie noch nicht
genug Cuba-Feeling haben, ist eine Verlängerung des Aufenthaltes stets bis mittwochs oder sonntags
möglich.
16.Tag: Ankunft in Europa
Flug
Der Flug erfolgt mit Condor im Direktflug Frankfurt – Havanna und zurück Holguin – Frankfurt.
Sie erhalten stets mit den Bestätigungs- und Reiseunterlagen eine Verbindungsübersicht zugesandt.
Der Nonstop-Flug von Frankfurt nach Havanna startet in der Regel am frühen Nachmittag.
Zubringerflüge mit Lufthansa von anderen deutschen Flughäfen sind zu einem Aufpreis ab 220,- EUR pro
Person möglich. Zubringerflüge ab Wien und ab Zürich sind zu einem Aufpreis ab 280,- EUR pro Person
möglich. Die Verfügbarkeit der Flüge wird bei Buchung angefragt.
Der Rückflug von Holguin nonstop nach Frankfurt startet am Nachmittag. Ankunft in Frankfurt ist am
nächsten Morgen. Ein späterer Rückflug ist stets zu den Wochentagen Mittwoch und Sonntag möglich.
Anforderungen
Diese Wanderreise stellt an den meisten Wandertagen gemäßigte Anforderungen. Das Trekking in der
Sierra Maestra ist jedoch durchaus anstrengend. Sie sollten gut trainiert sein und sich in der Lage fühlen,
bis zu 7 Stunden Nettolaufzeit bewältigen zu können. Dies gilt wie gesagt insbesondere in der Sierra
Maestra, wo auch längere Anstiege und Abstiege zu leisten sind.
Bedenken Sie bitte auch, dass das tropische Klima das Wandern zusätzlich erschwert.
Gepäckbeförderung
Das Hauptgepäck muss während der Wandertage nicht getragen werden. Ihr Gepäck wird jeweils zur
Unterkunft transportiert und Sie Ihren Rucksack nur mit dem Tagesbedarf packen.
Während der zweitägigen Wanderung in der Sierra Escambray können Sie eine kleine Tasche oder
Rucksack packen mit den Dingen, die Sie für diese beiden Tage benötigen. Diese Tasche sowie Ihr
Schlafsack zusammen mit den Zelten, die Verpflegung und die weitere gemeinsam genutzte Ausrüstung
werden von unserem lokalen Team zum Ort der Übernachtung gebracht.
Für die Wanderung an sich brauchen Sie lediglich einen Tagesrucksack für Wasser, Proviant, Fotoapparat
und eine Regenjacke. Das Hauptgepäck steht Ihnen dann nach Ende der zweitägigen Wanderung wieder
zur Verfügung.
Anders ist es während des Trekkings in der Sierra Maestra. Die während der Trekkingtage persönlich
benötigten Dinge müssen Sie in Ihrem Rucksack selbst tragen. Um Ihnen diese Tage etwas zu erleichtern,
lassen wir Ihren Schlafsack von einem Träger zum Refugium transportieren. Beim Abstieg müssen Sie
Ihren Schlafsack selbst transportieren. Meist lässt er sich außen am Rucksack befestigen. Das
Hauptgepäck steht wieder nach Ende des Trekkings zur Verfügung.
WELTWEITWANDERN GMBH
T
+43 (0) 316 58 35 04-0
BANK
BAWAG P . S . K .
Gaswerkstraße 99
8020 Graz | Austria
E
info@weltweitwandern.at
www.weltweitwandern.at
IBAN
AT69 6000 0000 7191 1702
OPSKATWW
W
BIC
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
8
Dateigröße
98 KB
Tags
1/--Seiten
melden