close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Im Herbst läuft es rund - Deutsche Bahn

EinbettenHerunterladen
Die Bahn in Ihrer Region
Niedersachsen/Bremen – Ausgabe Herbst 2014
Kürbiszeit in Niedersachsen und Bremen
Im Herbst
läuft es rund
S. 6–7
Seite 8
Viel zu sehen in Museen
Seite 9
Entdeckertag Hannover
Seite 10
Freizeit in der Freien Hansestadt
Bahn-News
© Compact Team GmbH
Inhaltsverzeichnis
Bahn-News:
Jubiläum
Grenzöffnung
Reisetipps:
Wolfcenter in
Dörverden
Takt junior:
Was kommt in den
Koffer?
Vermischtes:
Einheitsfeier in
Hannover
Seite 5
Seite 9
Seite 11
Seite 12
VERBESSERUNG BEIM DB NAVIGATOR MACHT MOBILES TICKETING NOCH EINFACHER
Weniger Papier und mehr Flexibilität
Das digitale Angebot der Deutschen Bahn wurde in
diesem Sommer weiter verbessert. Seit dem 15. Juni
können Online-Tickets, die als Handy-Tickets buchbar sind, auch in den mobilen DB Navigator geladen
werden. Dies macht es möglich, dass noch mehr
Bahnreisende den Komfort des Handy-Tickets in
Anspruch nehmen können und ein Ausdruck der
Fahrkarte nicht mehr nötig ist. So sparen Zugreisende nicht nur Zeit, sondern auch Papier.
Ticket am Computer buchen und auf das
Smartphone laden
Die Anwendung ist dabei ganz einfach: Der Nutzer
erhält während des Buchungsvorgangs automatisch
einen Hinweis, ob das jeweilige Online-Ticket in der
App geladen werden kann. Wenn ja, kann die Fahrkarte nachträglich in den DB Navigator geladen werden.
Dies gilt auch, wenn die Buchung bereits auf bahn.de
online erfolgte.
BahnCard-Services auch unterwegs nutzen
Eine weitere digitale Neuerung betrifft BahnCard- und
bahn.bonus-Kunden. Sie können ab sofort die BahnCard-Services mobil auf Ihrem Smartphone nutzen.
Unterwegs für
unterwegs planen
Im DB Navigator sowie unter m.bahn.de werden nun
sämtliche Funktionen dargestellt. Ein Bearbeiten der
Daten ist unterwegs möglich. Um den mobilen Service
zu nutzen, muss lediglich die generelle Anmeldung
zum BahnCard-Bereich auf bahn.de erfolgen.
Weitere Informationen zum Online-Ticket finden
Sie in der Rubrik „Fahrplan und Buchung“ auf der
DB-Website unter
www.bahn.de
2
Bahn-News
GROSSER EXPRESSKREUZ-WETTBEWERB ABGESCHLOSSEN
Marienhafe trägt den Sieg davon
Der Abstimmungszeitraum ist beendet. Alle Stimmzettel sind ausgezählt. Der Sieger steht fest. Beim großen
Expresskreuz-Wettbewerb der DB Regio hat Marienhafe
den Sieg davongetragen. Die Stadt konnte – im Verhältnis zur gesamten Einwohnerzahl – die meisten Stimmen
auf sich vereinen. Der Lohn für das gute Ergebnis: Der
Name und das Logo von Marienhafe werden nun in
den kommenden zwei Jahren eine DB-Lok zieren und
in der Region für Aufmerksamkeit sorgen. Eine offizielle Taufe sorgt im Herbst 2014 dann noch für den
feierlichen Abschluss des Wettbewerbs. Die Deutsche
Bahn Regio lädt dabei Gemeindevertreter und bis zu
100 Bürger des Gewinnerortes exklusiv zur Enthüllung der neu gestalteten Lok in die moderne Bremer
Werkstatt ein. Der Weg zur feierlichen Enthüllung
begann im zurückliegenden Sommer mit dem offiziellen Wettbewerbsaufruf der Deutschen Bahn. Der Inhalt: Die Bürgerinnen und Bürger in der Region waren
aufgerufen, ihren Favoriten aus dem Kreise der Orte
zu wählen, an denen die Züge des Expresskreuzes
Niedersachsen/Bremen halten. Bis zum 20. Juli 2014
konnten Interessierte abstimmen und so versuchen,
das Pendel in die gewünschte Richtung ausschlagen
zu lassen. Sie hatten dabei passenderweise die Möglichkeit, ihr Kreuz wie auf einem Stimmzettel abzugeben. Am häufigsten taten dies die Bürgerinnen
und Bürger aus Marienhafe. Als Belohnung darf
Marienhafe nun für die nächsten zwei Jahre im Nord-
Plakatmotive rufen zur Teilnahme am Wettbewerb auf
westen Niedersachsens weithin sichtbar „unterwegs“
sein. Die DB Regio Niedersachsen dankt allen Städten und Gemeinden für die aktive, ambitionierte Beteiligung bei diesem Wahlkampf der besonderen Art.
Weitere Informationen finden Sie unter
www.bahn.de/expresskreuz
HALTESTELLE BREMEN-MAHNDORF FINDET ANKLANG
Der Neuling erweist sich als Publikumsliebling
Nachdem das Expresskreuz im Dezember 2013 an
den Start ging, halten neben der Regio-S-Bahn auch
die Regional-Express-Züge in Richtung Hannover und
Bremerhaven beziehungsweise Norddeich Mole in
Mahndorf. Bereits im April 2013 wurde die Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 der Bremer Straßenbahn AG gefeiert. So an- und eingebunden hat sich
der moderne Haltepunkt zu einem idealen Umsteigeknoten entwickelt. Das Einkaufszentrum Weserpark,
die Bremer City, das nähere und weitere Umland
Bremens sind von hier aus gut zu erreichen. Positiv
fallen darüber hinaus auch die barrierefreie Gestaltung sowie die großzügigen Park-and-Ride-Flächen
auf. Im Schnitt nutzen täglich allein 500 Reisende
die roten Züge der DB Regio AG.
Der Bahnhof Bremen-Mahndorf hat sich als Drehscheibe bereits gut bewährt
Erst seit wenigen Monaten können Fahrgäste den neuen Umsteigeknoten im Südosten Bremens mit allen
Vorzügen nutzen. Trotzdem erfreut sich der Bahnhof
Bremen-Mahndorf bereits großer Beliebtheit.
Das Expresskreuz Niedersachsen/Bremen verbindet
Hannover mit Norddeich Mole und Bremerhaven
sowie Bremerhaven mit Osnabrück. Die Linien kreuzen
sich in Bremen und bringen täglich mehr als 38.000
Menschen an ihr Ziel.
3
Bahn-News
GÜNSTIG UND FLEXIBEL UNTERWEGS IM GEBIET DES VBN
Jetzt fahren und später zahlen
Der Männername „Bob“ ist in Deutschland zwar
durchaus bekannt, aber bisher noch nicht besonders weit verbreitet. Das ändert sich jedoch gerade.
Denn im Tarifgebiet des Verkehrsverbundes Bremen/
Niedersachsen (VBN) steht nun das sogenannte
BOB-Ticket auch an allen Bahnhöfen zur Verfügung.
Bei dem Angebot handelt es sich um ein KontoTicket für Spontan- und Gelegenheitsfahrer. Mit
BOB – die drei Buchstaben stehen für „bequem
ohne Bargeld“ – können Reisende bargeldlos ganz
entspannt den Bus und die Bahn nutzen.
BOB im Einsatz
am Bahnhof
Ein großer Vorteil dabei: BOB berechnet stets den
günstigsten Preis pro Tag. Bei einer Fahrt müssen
Nutzer lediglich am BOB-Automaten den Zielort
aussuchen, die Personenzahl eingeben und ihre
entsprechende Karte einstecken. So wird die Fahrt
auf dem BOB-Ticket gespeichert. Die Bezahlung
erfolgt später und ist denkbar einfach: Nutzer
erhalten mit ihrer Rechnung eine transparente und
exakt nachvollziehbare Fahrtenübersicht. Bei
einem Rechnungsbetrag von mindestens 10 Euro
wird monatlich abgerechnet. Wer weniger fährt,
erhält die Rechnung spätestens quartalsweise. Es
gibt weder einen Mindestumsatz noch eine Grundgebühr. So entstehen mit BOB keinerlei Kosten –
aber eine Menge Vorteile. Weitere Informationen
zum Angebot finden Sie unter
www.vbn.de/bob
DB REGIO PRÄSENTIERT SICH AUF SENIOREN-MESSE IN BREMEN
Auf dem Weg in eine
neue Lebensphase
Die DB auf der Bremer Senioren-Messe 2013: Im Vorjahr war der Messestand gut besucht
Sie haben spezifische Interessen und stehen auch
vor ganz eigenen Herausforderungen. Der Anteil der
Seniorinnen und Senioren an der Gesamtbevölkerung in Deutschland nimmt infolge des demografischen Wandels weiter zu. Auf der Messe SeniorA in
Bremen finden Besucher am 23. und 24. September
2014 zahlreiche Informationsangebote speziell für
ältere Menschen.
In diesem Jahr ist dabei auch wieder die DB Regio AG
in Halle 7 der Messe Bremen mit einem eigenen Stand
vertreten. Das Unternehmen präsentiert sich gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen
und der Bremer Straßenbahn AG sowie in diesem
Jahr auch erstmals mit der NordWestBahn. Interessierte können sich am Stand in aller Ruhe mit den
Funktionen eines Ticketautomaten vertraut machen.
4
Mitarbeiter der DB stehen für Fragen bereit und
helfen gerne. Außerdem gibt es Infomaterial
rund um das Bahn- und Busfahren sowie ein kleines
Gewinnspiel.
Die Messe in der Hansestadt richtet sich speziell an
ältere Menschen nach der Berufstätigkeit sowie
an ihre Angehörigen. Die Veranstaltung ist Treffpunkt
für alle, die sich auf die Lebensphase vorbereiten
und neue Netzwerke knüpfen möchten. Rund 90
Aussteller bieten Informationen und Präsentationen
zu den Themenbereichen Freizeit und Sport, Gesundheit und Wellness, Reisen und Bildung, Finanzen
und Vorsorge sowie Pflege, Wohnen und Betreuung.
Weitere Informationen finden Sie unter
www.seniora-die-messe.de
Bahn-News
ZUGTAUFE IN ELLRICH UND EINHEITSJUBILÄUM IN HELMSTEDT
© Stadt Helmstedt
Feierstimmung im Doppelpack
Ein historisches Ereignis:
Im Jahr 1989 wurde die deutsch-deutsche Grenze durchlässig
Mit einem Knall zerschellt die Flasche am Zug. Die
Namensgebung für das Fahrzeug ist somit offiziell
abgeschlossen. Die Feierlichkeiten drumherum gehen
aber noch fröhlich weiter. Am 8. November 2014
erwartet Besucher in Ellrich ein großes Bahnhofsfest.
Ort und Zeitpunkt der Veranstaltung sind dabei nicht
zufällig gewählt: Die Feier erinnert an den Fall der
Mauer am 9. November 1989. Das historische Ereignis
veränderte unter anderem auch den Zugverkehr in
Deutschland grundlegend. Als erste Strecke wurde die
Verbindung zwischen Herzberg und Nordhausen wieder für den Personenverkehr geöffnet. Zum 25. Jahrestag der Grenzöffnung lädt Ellrich – auf halber Strecke
gelegen – zu seinem Bahnhofsfest mit Tag der offenen
Tür ein. Dabei wird es neben einer Zugtaufe unter
anderem auch Draisinenfahrten und die Ausstellung
einer Modellbahnanlage geben. Filmvorführungen,
Musik und Kinderprogramm werden ebenfalls geboten.
Nur einen Tag später wird es übrigens eine weitere
Festveranstaltung in Helmstedt geben, dem ehemals
größten und bedeutendsten Grenzübergang zwischen
Ost und West. Zum Tag des Mauerfalls am 9. November
findet ein feierlicher Festakt statt, zu dem mit Stephan
Weil und Reiner Haseloff auch die Ministerpräsidenten von Niedersachsen und Sachsen-Anhalt erwartet
werden. Zudem wird es ein großes Bürgerfest in der
Innenstadt Helmstedts geben.
S-BAHN HANNOVER BIETET FREIZEITTIPPS
Von Celle bis Paderborn erstreckt sich das Einzugsgebiet. Und auch den ganzen Weg zwischen Nienburg
und Hildesheim deckt die S-Bahn Hannover mit ihrem
Angebot ab. Deutlich wird dies bei einem Blick auf
eine neue interaktive Karte, mit der auf die vielen
attraktiven Freizeitmöglichkeiten entlang der Strecken
aufmerksam gemacht wird. Darauf können Nutzer
nicht nur den Verlauf der einzelnen Linien verfolgen,
sondern vielmehr auch ihre Freizeit planen. Die Funktionsweise der Karte ist denkbar einfach und praktisch: Entlang des abgebildeten Streckennetzes sind
an den Haltepunkten jeweils attraktive Freizeitziele
markiert. Diese sind mit Symbolen gekennzeichnet.
So erschließt sich sofort, welche Aktivität hier möglich ist. Geht es um Shopping, Erholung, Natur, Kultur
oder Aktivitäten? Auf einen Blick ist es zu erkennen.
Mit einem Klick geht es dann zu den Detailinformationen. Dort finden Leser alle praktischen Details zum
Reiseziel – von den Öffnungszeiten bis hin zur Anfahrt.
Zu den empfohlenen Zielen gehört beispielsweise
der Pilgerweg in der Nähe der Haltestelle Neustadt
am Rübenberge. Er startet am Kloster Mariensee und
führt durch den schönen Kräutergarten auf die Route
Richtung Mardorf. So geht es 35 Kilometer lang an
duftenden Kiefernwäldern und dem Steinhuder Meer
entlang. Von der Haltestelle Burgdorf aus gibt es das
Hallenfreibad zu entdecken. Neben der Rutsche stehen hier unter anderem Schwimm- und Kinderbecken
sowie Sprungturm und Sprungbrett bereit.
Royal Collection Trust/© Her Majesty Queen Elizabeth II,
2014
Auf einen Blick und mit einem Klick
Die Karte macht es deutlich: Die S-Bahn Hannover bringt Sie in die Freizeit
Am besten, Sie probieren die interaktive Karte einmal
aus und entdecken Ihre persönlichen Lieblingsziele mit
der S-Bahn Hannover. Weitere Informationen finden
Sie im Internet unter
www.s-bahn-hannover.de/freizeit
5
Reisetipps
KÜRBISZEIT IN NIEDERSACHSEN
Im Herbst läuft es rund
Es kommt Abwechslung in die Regale. Wo im Sommer noch Beeren, Pfirsiche oder Kirschen zu finden
waren, sind im Herbst nun immer öfter Kürbisse platziert. Sie sind nicht nur lecker, sondern auch
vielfältig einsetzbar. Zahlreiche Festveranstaltungen rücken das runde Gemüse im September und
Oktober in das Zentrum der Aufmerksamkeit.
Stattliche Kürbisse kämpfen um den Titel
Neben dem Wettbewerb im Riesenkürbiszüchten
mit anschließender Siegerehrung gibt es viele
weitere Programmpunkte. Es erwarten die Besucher
ein Markt und Live-Musik sowie Verköstigungen
und das traditionelle Kürbisschnitzen. Für Kinder
gibt es zusätzlich ein Programm. Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum Veranstaltungsablauf gibt es im Internet unter
Kürbisfest in Döhren
Suppe, Brot und Marmelade – all diese Leckereien
lassen sich aus Kürbis zaubern. Der Beweis für die Vielfalt des Herbstgemüses wird auf dem Kürbisfest in
Hannovers Stadtteil Döhren erbracht. Am 11. Oktober
2014 werden dabei ab 13 Uhr auf dem Fiedelerplatz
wieder über 5.000 Besucher erwartet. Sie können an
den zahlreichen Ständen die verschiedensten Köstlichkeiten probieren, die Ausstellung der vielfältigen
Kürbissorten bestaunen oder auch bei einem Gewinnspiel das Gewicht des größten Kürbisses schätzen.
© Antje Kellner
© Britta Bötel
Kürbismeisterschaft in Börßum
Stattlich ist noch untertrieben. Fast 450 Kilogramm brachte der Gewinnerkürbis der niedersächsischen Zuchtmeisterschaft im vergangenen
Jahr auf die Waage. Der neue Sieger wird in
diesem Jahr am 20. und 21. September auf Bötels
Hof in Börßum gesucht.
Das Kürbisfest bietet eine entspannte Herbstatmosphäre
Kinder erwartet ein buntes Programm mit Kürbismemory, Bungee-Jumping, Ponyreiten, einer Zaubershow und vielem mehr. Nicht zuletzt gibt es die
Möglichkeit, am Kürbisschnitzen und Laternenbasteln für den anschließenden Umzug teilzunehmen.
Weitere Informationen zur Veranstaltung rund um
den Kürbis gibt es im Internet unter
www.kuerbismeister.de
www.idg-hannover.de
6
Anreise mit der Bahn
Börßum ist von Hannover und Braunschweig sehr
gut mit der Regionalbahn zu erreichen. Die Züge
verkehren regelmäßig, die Bahnfahrt dauert von
Braunschweig nur 20 Minuten.
Anreise mit der Bahn
Mit dem Regional-Express gelangen Sie von Bremen
in 1 Stunde und 20 Minuten, von Braunschweig in
45 Minuten zum Hauptbahnhof in Hannover.
Weg vom Bahnhof
Der Weg vom Bahnhof zum Veranstaltungsort ist in
etwa 25 Minuten zu Fuß zu erreichen. Auf der Bahnhofstraße gehen Sie Richtung Norden und biegen nach
500 Metern links auf den Bruchweg ab. Nachdem Sie
rechts auf die Hauptstraße abgebogen sind, folgen Sie
dieser etwas mehr als einen Kilometer. Anschließend
biegen Sie links ab auf den Backhausweg.
Weg vom Bahnhof
Unter anderem mit der Stadtbahn der Linie 2 in
Richtung Hannover-Döhren/Betriebshof gelangen
Sie in etwa 10 Minuten zur Haltestelle Fiedelerstraße.
Anschließend laufen Sie Richtung Südosten die
Hildesheimer Straße entlang. Biegen Sie rechts in die
Bernwardstraße. Nach etwa 250 Metern treffen Sie
am Fiedelerplatz ein.
Reisetipps
In Eldagsen stehen die Kürbisse im Mittelpunkt
Kürbisfest beim Eldagser Hoflieferanten
Am 27. und 28. September können große und kleine
Gäste in Eldagsen ab 11 Uhr riesige Kürbisse bestaunen. Leckereien in Hülle und Fülle, Kinderaktionen und
ein Kunsthandwerkermarkt stehen dabei für die Besucher von nah und fern bereit. Sie haben natürlich auch
die Auswahl aus vielen verschiedenen Kürbissorten.
Ein Besuch lohnt sich übrigens nicht nur zur Zeit des
Kürbisfestes. Denn auch tolle Kindergeburtstage und
aufregende Kürbisaktionen für ganze Schulklassen oder
Kindergartengruppen werden hier geboten. Wer also
Lust hat, das klassische Kürbisschnitzen einmal auszuprobieren, der Fantasie dabei freien Lauf zu lassen
oder den Nachmittag in einer Strohburg zu verbringen,
ist in Eldagsen genau richtig. Mehr Informationen
finden Sie unter
www.eldagser-hoflieferant.de
Anreise mit der Bahn
Sie nehmen von Hannover aus die S5 Richtung Hameln.
Bitte an der Haltestelle „Bennigsen“ aussteigen.
Weg vom Bahnhof
Direkt am Bahnsteig fährt stündlich der Regiobus 380
nach Eldagsen. Nehmen Sie den Ausstieg an der Haltestelle „Gestorfer Straße“ und folgen Sie der Straße
noch 100 Meter.
Ein besonderes Gemüse
in all seiner Vielfalt
Der eine ist kugelrund und grellorange. Ein
anderer zeigt sich eher oval und grün gestreift.
Kürbisse – der lateinische Überbegriff lautet
Cucurbita – gibt es nicht nur in vielen Formen
und Farben. Das Herbstgemüse bietet auch
geschmacklich viel Abwechslung. Etwa 800 Arten
gibt es derzeit. Stammte das Gemüse einst ausschließlich aus Amerika, so sind Kürbisse heute
fast überall auf der Welt zu finden. Wichtig ist
beim Anbau nur, dass es genug Sonne und Wärme
für das frostempfindliche Gemüse gibt. Klassische
Erntezeit ist so auch der Herbst.
Am häufigsten zu sehen ist in den Warenregalen
in Deutschland sicherlich der Hokkaidokürbis.
Diese kreisförmige Sorte stammt ursprünglich aus
Japan und zeichnet sich durch ein feines Nussaroma aus. Die zumeist orange Schale ist relativ dünn
und kann oft mitgegessen werden – egal ob in der
Suppe, einem Auflauf oder dem Kuchen.
Der Spaghettikürbis ist weniger bekannt, erfreut
sich aber zunehmender Beliebtheit. Er hat ein
hellgelbes Fruchtfleisch, das aus jenen langen
Fasern besteht, die ihm seinen Namen geben.
Der Butternuss-Kürbis hingegen ist blassgelblich
und verfügt über eine langgezogene Form. Er
schmeckt leicht süßlich und cremig. Er hat dabei
viel Fruchtfleisch und wenig Kerne. Letzteres kann
man übrigens sicherlich auch von den Zucchini
behaupten, die ebenfalls zur Familie der Kürbisgewächse gehören.
7
Reisetipps
MUSEEN IN BREMEN UND NIEDERSACHSEN
Ausflugsvergnügen an tristen Tagen
© Deutsches Pferdemuseum
Mit Wehmut und Widerwillen beobachten sicherlich viele Menschen die Wetter-Veränderungen zum
Ende des Sommers. Immer öfter treten triste Herbstmomente an die Stelle von Hitzewellen und
Hochdruckgebieten. Spannende Ausflüge sind aber auch bei frischen Temperaturen und Regen möglich.
Zwei Museen in Bremen und Niedersachsen zeigen exemplarisch, dass es in Bremen und Niedersachsen
viele interessante Ziele für spannende Herbstexkursionen gibt.
Große Pferde und
kleine Figuren sind in
Verden zu besichtigen
Pferdemuseum in Verden
Wollten Sie immer schon einmal wissen, wie das
Urpferd vor 55 Millionen Jahren aussah? Oder
haben Sie vielleicht Lust, einmal auf einem Kutschbock Platz zu nehmen? Dann ist das Deutsche Pferdemuseum in Verden genau das Richtige für Sie. Auf
spannende und erlebnisreiche Weise informiert die
dortige Ausstellung über die kulturelle Entwicklungsgeschichte des Reittieres. Durch das vielfältige
Anschauungsmaterial – von der historischen Reitausrüstung über Gemälde und Skulpturen – kommen
Besucher auf ihre Kosten. Auch viele interaktive
Elemente sorgen für Abwechslung. So ist für viele
Neugierige sicherlich der virtuelle Spazierritt über
die Verdener Rennbahn ein Highlight in dem interaktiven Museum. Weitere Informationen zu den
Ausstellungsstücken und Angeboten finden Sie im
Internet unter
www.dpm-verden.de
www.hafenmuseum-speicherelf.de
Anreise mit der Bahn
Der Regional-Express verbindet Verden mit allen größeren Städten Niedersachsens im Stundentakt miteinander.
Die Bahnfahrt von Hannover dauert nur eine Stunde.
Anreise mit der Bahn
Mit dem Regional-Express gelangen Sie stündlich
von Hannover nach Bremen. Die Fahrt dauert 1 Stunde
und 20 Minuten.
Weg vom Bahnhof
Das Museum befindet sich in der ehemaligen Kavalleriekaserne am Holzmarkt unmittelbar neben dem
Bahnhof. Zu Fuß ist das Museum über die Bahnhofstraße in etwa 3 Minuten zu erreichen.
Weg vom Bahnhof
Mit dem Bus der Linie 20 fahren Sie vom Hauptbahnhof aus etwa 15 Minuten bis zur Station
Speicher XI.
Hinter den Mauern des Speichers XI
wird Hafengeschichte greifbar
8
Hafenmuseum Speicher XI in Bremen
Schiffe beladen, Knoten schlagen oder Nachrichten
morsen – das Museum im Speicher XI bietet Hafengeschichte zum Anfassen und Mitmachen. Auf rund
2.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird die
120-jährige Entwicklung des Bremer Hafens anhand
von Interviews mit Zeitzeugen und exemplarischen
Exponaten zum Leben erweckt. So können Besucher
beispielsweise verschiedene Hafenberufe kennenlernen und den geschichtlichen Hintergrund zur Blütezeit des Hafens erkunden. Das Herzstück der Ausstellung bildet ein begehbares Modell, welches das
Bremer Hafengebiet von der Innenstadt bis zu den
Industriearealen darstellt und die Entwicklung der
Hafenwirtschaft veranschaulicht. Im benachbarten
Infocenter Überseestadt können Sie sich über zukünftige stadtplanerische Entwicklungen informieren.
Aktuelles zum Museum finden Sie unter
Reisetipps
WOLFCENTER DÖRVERDEN
Im Revier der Raubtiere
© www.wolfcenter.de
Von Welpenbesuchen und Fotoworkshops bis hin
zu Fütterungen und einem Abend unter Wölfen mitsamt Übernachtung im Tipi-Zelt – das Wolfcenter
bietet alles, was das Besucherherz begehrt. Dabei
können die Gehege jede Woche mittwochs bis sonntags von 10 bis 19 Uhr besichtigt werden. Auch an
Feiertagen und in den Ferien sind Besucher herzlich
willkommen. Sollten Sie nach einer aufregenden
Besichtigungstour übrigens eine Pause benötigen,
können Sie auf der Außenterrasse des Restaurants
„Wolfsrevier“ Mittag essen, während sich die Kinder
auf dem Naturspielplatz austoben. Weitere Informationen zu Veranstaltungen, dem Gelände und den
Wölfen gibt es im Internet unter
In Dörverden sind Wölfe – und interessierte Besucher – in ihrem Element
Zu Unrecht hat er einen schlechten Ruf. Seit den
Märchen der Gebrüder Grimm gilt der Wolf auch
als menschenfressender Bösewicht. Wer sich mit
den tatsächlichen Eigenschaften des – eigentlich
eher scheuen – Tieres beschäftigen möchte, ist im
Wolfcenter in Dörverden genau richtig. Dort lassen
sich in zwei über 60.000 Quadratmeter großen Gehegen sowohl Wölfe als auch Wolfshunde und vom
Aussterben bedrohte Wildschafe besichtigen.
www.wolfcenter.de
Anreise mit der Bahn
Im Stundentakt gelangen Sie von Hannover und
Bremen mit dem Regional-Express nach Dörverden.
Die Fahrtzeit von Hannover beträgt ungefähr eine
Stunde, von Bremen nur 30 Minuten.
Weg vom Bahnhof
Vom Bahnhof fährt stündlich ein Bus in Richtung Wolfcenter, wobei die Fahrt gerade einmal 5 Minuten dauert. Nehmen Sie den Bus Nummer 735 der Weser-EmsLinie Richtung Hoya bis zur Haltestelle Barme Brücke.
Dort befindet sich ein Wegweiser zum Wolfcenter.
ENTDECKERTAG HANNOVER
Ob großangelegte Schatzsuche oder Klettertour im
Piraten-Look – am Entdeckertag am 14. September
2014 werden in Hannover wieder unzählige außergewöhnliche Aktivitäten möglich. Zahlreiche Kulturund Freizeiteinrichtungen in der Landeshauptstadt
sowie in der weiteren Umgebung öffnen an diesem
Tag ihre Pforten für Besucher und bieten ein besonderes Kennenlern-Programm unter anderem für
Kinder und Familien. Das Spektrum reicht dabei von
Sportveranstaltungen über Musik-Highlights bis
hin zu Kleinkunst-Erlebnissen. Mit anderen Worten:
An einem Tag können Sie die Vielfalt der Kultur in
Niedersachsen entdecken. Ziel der Veranstaltung ist es,
die verschiedenen Facetten der Region darzustellen
und den Besuchern die Gelegenheit zu bieten, Neues
kennenzulernen und auszuprobieren. In Hannovers
Innenstadt gibt es dabei beispielsweise zwischen
Opernplatz und Aegidientorplatz wieder ein großes
Straßenfest, auf dem viel gesungen, gegessen und
gelacht wird. Auch die DB Regio AG ist mit einem
gemeinsamen Stand des GVH (Großraumverkehr
Hannover) dabei und wirbt dafür, die Region mit der
Bahn zu erkunden. Weitere Informationen zum
diesjährigen Programm finden Sie unter
www.entdeckertag.de
Anreise mit der Bahn
Mit dem Regional-Express gelangen Sie von Bremen
in etwa 1 Stunde und 20 Minuten, von Braunschweig
in 45 Minuten zum Hauptbahnhof in Hannover.
Weg vom Bahnhof
Vom Bahnhof zur Innenstadt Hannovers sind es lediglich 10 Minuten Fußmarsch. Über die Niki-de-SaintPhalle-Promenade und an der Kröpcke-Uhr vorbei
gelangen Sie auf die Georgenstraße. Anschließend
biegen Sie links ab auf den Opernplatz.
© Stahl/Amadeus Kirsch/Tkh Smit Region Hannover
Die Vielfalt rückt in den Vordergrund
Am Entdeckertag:
Lernen Sie Hannover
noch einmal neu kennen
9
Reisetipps
BREMER FREIMARKT 2014
Die fünfte Jahreszeit kündigt sich an
© Arge Bremer Märkte
50 Fahrgeschäfte sorgen für Lichterglanz und
Adrenalinstöße.
Auf dem Freimarkt herrscht auch im Oktober Hochstimmung
Insgesamt etwa vier Millionen Besucher werden sich
wieder auf der Bremer Bürgerweide und dem Marktplatz tummeln. Glücklicherweise kommen sie nicht auf
einen Schlag, sondern verteilt in der Zeit zwischen
dem 17. Oktober und dem 2. November 2014 – wenn
in der Hansestadt wieder der Bremer Freimarkt
ausgerichtet und gefeiert wird. Schon seit dem Jahr
1035 begehen die Einheimischen hier die sogenannte
fünfte Bremer Jahreszeit. Diese Tradition verbindet
sich heutzutage während der 17 Veranstaltungstage
aber vorzüglich mit moderner Technik. Denn rund
Ein Highlight der Veranstaltung ist der Freimarktsumzug am 25. Oktober. Es gibt geschmückte Wagen
und kostümierte Teilnehmer, die Bonbons und
Zuckerstangen in die Menge werfen. Es folgen Tänzer
und Tänzerinnen, die sich zu Samba-Rhythmen,
satten Technobeats oder traditioneller Blasmusik
bewegen. Weitere besondere Aktionen wie das
Höhenfeuerwerk und die Oldie-Night runden das
Festprogramm ab.
Alle Details und aktuellen Informationen zum
Ablauf sowie zu den einzelnen Terminen gibt es
im Internet unter
www.freimarkt.de
Anreise mit der Bahn
Mit dem Regional-Express gelangen Sie im Stundentakt beispielsweise von Hannover und Braunschweig
nach Bremen. Die Fahrtzeit von Hannover beträgt
1 Stunde und 20 Minuten.
Weg vom Bahnhof
Der Marktplatz befindet sich direkt neben dem
Hauptbahnhof am nördlichen Ausgang.
STADTRAUM BREMEN
© ADFC Bremen
Mit dem Fahrrad auf die Autobahn
Muskelkraft statt
Pferdestärken
10
Haben Sie schon einmal von einer autofreien Welt
geträumt? Oder wünschen Sie sich manchmal, dass
Kinder gefahrenlos auf der Straße spielen können?
Dann sollten Sie sich den autofreien „StadTraum“
in Bremen nicht entgehen lassen. Dieser findet am
21. September auf dem Osterfeuerberger Ring statt.
Von 11 bis 18 Uhr wird die sechsspurige Straße für
den Autoverkehr gesperrt – und stattdessen für Fußgänger und Radfahrer reserviert. So entsteht Raum
für Neues. Tanzen, Spielen, Feiern stehen auf dem
Programm. Auch kulinarische Angebote finden ihren
Platz. Zudem veranstaltet der Allgemeine Deutsche
Fahrrad-Club Bremen (ADFC) zusammen mit seinen
Partnern auch in diesem Jahr wieder seine traditionellen Sterntouren über Straßen und Autobahnen.
Tausende Radfahrerinnen und Radfahrer zeigen
dabei auf den sonst stark befahrenen Verkehrswegen,
dass das Fahrrad ein wunderbares Fahrzeug für die
Stadt ist und die Umwelt schützt. Die DB Regio AG
wirbt gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Bremen/
Niedersachsen (VBN) für den umweltfreundlichen
ÖPNV. Mit seinem „StadTraum“ nimmt Bremen an
der europäischen Woche der Mobilität teil und interpretiert das Thema auf ganz eigene Weise: mit Fantasie, Farbe und Bewegung. Für Autos – genau wie
für Langeweile – gibt es in dieser Zeit keinen Platz.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter
www.autofreibremen.de
Anreise mit der Bahn
Mit dem Regional-Express gelangen Sie im Stundentakt beispielsweise von Hannover und Braunschweig
nach Bremen. Die Fahrtzeit von Hannover beträgt
1 Stunde und 20 Minuten.
Weg vom Bahnhof
Fahren Sie vom Hauptbahnhof mit dem Bus der
Linie 26 zum Bahnhof Bremen-Walle. Die Fahrt dauert
etwa 15 Minuten.
Die Bei
Regionalbahn
Schleswigschönem Wetter
Holstein
Fahrgäste
an viele
bringt
wollen
viele
Menschen
einen
Ausflugzum
an den
Ziele.
Das können
Beispiel
Strand
machen.
Wie wäreoder
es
Ost- und
Nordseeküste
die
mit
einer
Zugfahrt
dorthin?
viele Seen und Wälder und Städte
Mit dem Regional-Express
sein. Dabei können die Züge ihren
bis Norddeich Mole können
Weg über lange Schienenstrecken
Reisende beispielsweise
das gesamte
zurücklegen.
Denn
die Inseln
Norderney
Netz
Schlesund der
JuistRegionalbahn
erreichen. Der
Zug
wig-Holstein
umfasst
insgesamt
fährt alle
2 Stunden
800
Strecke.
vonKilometer
Hannover
aus.
VERANSTALTUNG IM SEA LIFE
Halloween in Hannovers Unterwasserwelt
Anreise mit der Bahn
Mit dem Regional-Express gelangen Sie von Bremen
in 1 Stunde und 20 Minuten, von Braunschweig in
45 Minuten zum Hauptbahnhof in Hannover.
Weg vom Bahnhof
Die Fahrt vom Hauptbahnhof zum SEA LIFE dauert
nur 8 Minuten. Über die Niki-de-Saint-Phalle-Promenade gelangen Sie zunächst zu Fuß zur Haltestelle
Kröpcke. Dort nehmen Sie die U-Bahn Linie 4 Richtung Garbsen oder Linie 5 Richtung Stöcken. An der
Haltestelle Herrenhäuser Gärten steigen Sie aus und
gehen etwa 200 Meter die Herrenhäuser Straße entlang bis zur Hausnummer 4 a.
© SEA LIFE
Wenn die Nächte wieder länger werden und das ein
oder andere gruselige Wesen umherschleicht, beginnt
die Halloween-Saison. Dass es zu dieser Jahreszeit
auch unter Wasser schaurig zugeht, zeigt sich am 28.
Oktober 2014 im SEA LIFE Hannover. Dort können
Besucher beispielsweise Fledermausfische, schwebende Geister, Hexen und gespenstische Gestalten auf
ihrer Unterwasserreise beobachten. Um 12 Uhr wird
das Spuk-Spektakel mit einer Klabautermannstunde
im Haifischbecken eröffnet. Kinder, die in Verkleidung
und Begleitung eines zahlenden Erwachsenen erscheinen, erhalten an Halloween übrigens freien Eintritt.
Weitere Informationen gibt es unter
Das SEA LIFE Hannover
lädt ein zum HalloweenVergnügen
www.entdeckertag.de
11
Vermischtes
FEIERLICHKEITEN IN NIEDERSACHSEN
Kontakt/Herausgeber:
Im Gedenken an Mauerfall und Einheit
DB Regio AG
Regio Nord
Ernst-August-Platz 10
Rund um das Neue Rathaus und den
Maschsee wird die Erinnerung gepflegt
und gefeiert. Mit einem abwechslungsreichen Programm aus Unterhaltung, Sport
und Informationen soll dabei der Zusammenführung des geteilten Deutschlands
gedacht werden. Höhepunkt des Festakts
ist die Präsentation der 16 deutschen
Bundesländer auf der Ländermeile. Aktuelle Informationen zum Programm finden
Sie unter
www.tag-der-deutschen-einheit.de
30159 Hannover
Anreise mit der Bahn
Hannover ist von Braunschweig oder Bremen
sehr gut mit dem Regional-Express zu erreichen.
Die Züge verkehren regelmäßig, die Bahnfahrt
dauert von Braunschweig nur 45 Minuten.
Fachredaktion DB:
Martina Wrede
(DB Regio)
Verantwortlich:
Egbert Meyer-Lovis
Weg vom Bahnhof
Mit dem Bus ist der Bereich rund um das Neue
Rathaus in etwa 10 Minuten zu erreichen.
Nehmen Sie den Bus der Linie 128 in Richtung
Peiner Straße und wechseln Sie dann am
Thielenplatz/Schauspielhaus in die Linie 100
Richtung Bahnhof Linden/Fischerhof. Von
der Station Rathaus/Bleichenstraße ist der
Veranstaltungsort nur noch einen Fußmarsch
von 200 Metern entfernt.
Änderungen vorbehalten
Einzelangaben ohne Gewähr
Stand: Juli 2014
© Compact Team GmbH
Familien und Freunde konnten sich nach
langer Zeit plötzlich wieder in die Arme
schließen. Vor 25 Jahren endete mit den
Ereignissen vom 9. November 1989 die
Teilung Deutschlands. Wenige Monate später
wurde die politische Einheit am 3. Oktober
1990 endgültig hergestellt. Zum Gedenken
an diese geschichtsträchtigen Ereignisse
findet am 2. und 3. Oktober ein Bürgerfest
zum Tag der Deutschen Einheit in Hannover
statt. Die zentralen Feierlichkeiten werden
in diesem Jahr vom Land Niedersachsen in
seiner Rolle als Inhaber der Bundesratspräsidentschaft ausgerichtet.
In Hannover zeigen sich Gesichter der Einheit
UNTERWEGS KNOBELN
Finden Sie die Lösung!
Haben Sie das Rätsel gelöst? Dann schreiben Sie uns. Unter allen richtigen
Einsendungen, die bis zum 30. November 2014 bei uns eingehen, verlosen
wir 6x 2 Freikarten für das SEA LIFE Hannover inklusive An- und Abreise
mit dem Niedersachsen-Ticket. Zur Teilnahme senden Sie das Lösungswort
und das jeweilige Stichwort per Postkarte (Datum Poststempel) oder in
einer E-Mail an:
DB Regio Nord
Stichwort „TAKT“
Beim Handelsmuseum 5
28195 Bremen
Takt.Nds.Bremen@deutschebahn.com
Computer
Based Training – die
Abk. bitte
komische
Sängerrolle in
ital. Opern
Kürzel der
größten
Reisemesse
jap. Autohersteller
5
12
Abk. DatenGegenteil
schutzkomvon Tadel
mission
noch nicht
zur Ernte
fertig
4
Abk. für
den Oberleitungsomnibus
Wasserschloss
südlich von
Salzburg
standardsprachl.
Pluralform
für Aas
2
Initialen der
Kidman
Tankstellenmarke
Abk. für Güterbahnhof
Abk. für
Handschrift
3
7
8
Imperativform von
gehen
1
mongolischer
Schneeleopard
Begrenzung, Absperrung
Am Gewinnspiel darf jeder teilnehmen, außer Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG und zugehöriger Tochterunternehmen sowie deren Angehörige. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung beginnt am 1. September 2014.
Einsendeschluss ist der 30. November 2014. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Eine Barauszahlung
der Gewinne ist nicht möglich. Ihre personenbezogenen Daten werden für die Abwicklung des Gewinnspiels und für
Kundenbindungszwecke bei der Bahn automatisiert erhoben, verarbeitet und genutzt. Sie können der Verwendung
Ihrer Daten für Kundenbindungszwecke widersprechen. Ihren Widerspruch richten Sie bitte an: DB Regio Nord,
Ernst-August-Platz 10, 30159 Hannover.
Regelwidrigkeit
im Sport
ugs. für
etw. gründlich beherrschen
6
1
2
3
4
5
6
10
9
7
8
9
10
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
21
Dateigröße
1 650 KB
Tags
1/--Seiten
melden