close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ansehen - Oberösterreich

EinbettenHerunterladen
>50
WIR
Unsere Generation
April 2015 l Linz & Linz Land
GEMEINSAM IN DAS
WAHLJAHR 2015
KONZEPT: BESTE JAHRE
K
H-CHEC
C
S
N
U
W
AUF
TESOTNEZENPT-ERTRAG.AT
WWW.K
Mischfonds
15 Jahre Laufzeit
Aktienanteil: 50 %
Risikoklasse: mittel
KONZEPT:
VORSORGE
2029
Sie haben den Wunsch. Wir haben das Konzept.
Mit diesem Mischfonds der BAWAG P.S.K. können Sie gezielt für Ihre Pension
vorsorgen. Durch unseren neuen Partner Amundi werden Expertisen eines
der größten Vermögensverwalter Europas genutzt. Entdecken Sie mit dem
Wunsch-Check, wie Ihre besten Jahre aussehen könnten!
Mitten im Leben.
www.bawagpsk.com
Bezahlte Anzeige
Warnhinweis gem. § 128 InvFG 2011
Im Rahmen der Anlagestrategie kann überwiegend in Derivate investiert werden. Diese Aussage basiert auf einer Risikobetrachtung, bei der Derivate durch Umrechnung
in den zugrundeliegenden Basiswert (Exposure) berücksichtigt werden. Der Kapitalanlagefonds kann aufgrund der Portfoliozusammensetzung oder der verwendeten
Managementtechniken eine erhöhte Volatilität aufweisen, d.h. die Anteilswerte sind auch innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten
ausgesetzt. Im Rahmen der Anlagestrategie kann hauptsächlich in Anteile an anderen Kapitalanlagefonds und/oder Sichteinlagen bzw. kündbare Einlagen investiert
werden. Die Fondsbestimmungen des oben beschriebenen Fonds wurden durch die FMA bewilligt. Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente, die von der Republik
Österreich, der Bundesrepublik Deutschland, der Französischen Republik, dem Königreich Niederlande begeben oder garantiert werden, dürfen zu mehr als 35% des
Fondsvermögens erworben werden.
Marketingmitteilung iSd WAG 2007. Die Informationen stellen kein Angebot, keine Anlageberatung sowie keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und können ein
individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines
Investmentfonds zu. Die veröffentlichten Prospekte und die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) stehen Ihnen in deutscher Sprache kostenlos
bei der Verwaltungsgesellschaft, der BAWAG P.S.K. bzw. deren Filialen sowie unter www.bawagpskfonds.at zur Verfügung.
Kostenhinweis: Beim Kauf fällt der einmalige Ausgabeaufschlag in Höhe von bis zu 3,5% an. Darüber hinaus kommt es zu anderen ertragsmindernden Kosten wie
individuellen
2 WirKonto> 50 und Depotgebühren.
Meine Meinung
Das Recht auf einen
würdevollen Tod
Für Sterbende muss es die Freiheit geben, selbstbestimmt in den Tod
zu gehen und die Hilfe dabei unter strengsten rechtlichen Auflagen möglich sein.
A
ls Sterbehilfe bezeichnet man
Handlungen, die von der Hilfe im
Sterben bis zur aktiven Tötung schwerstkranker Menschen auf deren Verlangen
reichen. In Österreich ist aktive Sterbehilfe strafbar (Strafrahmen sechs Monate
bis fünf Jahre Freiheitsentzug).
Passive Sterbehilfe, der Verzicht auf
lebensverlängernde Maßnahmen beim
Sterben, ist hingegen legal, wenn der
Patient dies aktuell wünscht oder in
einer gültigen Patientenverfügung zum
Ausdruck gebracht hat.
Nunmehr wurde von der Ethikkommission eine Empfehlung ausgesprochen,
der Gesetzgeber möge die Strafbestimmungen zur Sterbehilfe lockern – und
dies ist meiner Ansicht nach zu begrüßen.
Natürlich ist dieses Thema ein zweischneidiges Schwert und es muss in
jedem Fall bei einer Lockerung der Strafbestimmungen festgelegt werden, dass
jedem Missbrauch Tür und Tor verriegelt
wird. Es muss strengste Auflagen geben
um sicherzustellen, dass nur der Wunsch
des schwerstkranken Menschen oder
Landespräsident
Konsulent Heinz Hillinger
Sterbenden zählt und niemals ein Einfluss
von außen gegeben sein darf.
Aber es muss jetzt ein Schritt der
Befreiung von den Zwängen christlicher
Moralvorstellungen gesetzt werden.
Österreichs Gesetzeslage darf weder vom
Koran noch von der Bibel beeinflusst
werden. Darum muss es für Sterbende
die Freiheit geben, selbstbestimmt in
den Tod zu gehen und die Hilfe dabei
unter strengsten rechtlichen Auflagen
möglich sein.
Das fordert Eurer Heinz Hillinger
PVA mit Informationen aus erster Hand
PVA-Direktor
Siegfried Rainer
Pensionsversicherung –
groß im Service
982 Sprechtage im Jahr 2014
in Oberösterreich
PVA-Direktor Siegfried Rainer.
Kompetenz, Kundennähe und
Leistungsvielfalt
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
der Pensionsversicherung sind täglich
mit vielfältigen Herausforderungen befasst.
Kompetenz, Kundennähe und Leistungsvielfalt stehen dabei an der Tagesordnung.
Im Servicebereich der Pensionsversicherungsanstalt in Linz konnten im Jahr 2014
mehr als 72.000 Kundenanliegen abgewickelt werden. Ein jährlich stetiger Zuwachs
an Informationsbedarf ist dabei zu bemerken. Im Kundenservicebereich im Terminal
Tower kann man von Montag bis Freitag
von 07.00 Uhr bis 15.00 Uhr persönlich –
ohne Voranmeldung – mit den Expertinnen
und Experten in Kontakt treten. Trotz dieser hohen Zahl an Beratungen beträgt die
durchschnittliche Wartezeit im Servicebereich nur acht Minuten.
In den Bezirks- und Außenstellen der
OÖ GKK wurden im Jahr 2014 insgesamt
982 Sprechtage von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PVA OÖ abgewickelt. Insgesamt wurden dafür 5.785 Stunden aufgewendet, wobei mehr als 26.400
Kundinnen und Kunden beraten werden
konnten. Die Termine und Zeitpunkte der
Sprechtage werden regelmäßig in Radio
und Zeitung publiziert und sind auch online auf www.penionsversicherung.at abzurufen. Bei 36 zwischenstaatlichen Sprechtagen, welche in Linz, Braunau und Passau
durchgeführt wurden, konnten mehr als
480 Personen informiert werden.
Messestände der PVA genießen
hohe Anziehungskraft
Ebenso war die Landesstelle OÖ bei der
Messe „50 plus“ in Ried im Innkreis sowie
beim Aktionstag Diabetes im ORF-Landesstudio Linz mit einem Beratungsstand ver-
treten. Von Auskünften zu Pensionsansprüchen und Pensionshöhen über Pflegegeld
bis zu Beratungen für Kuraufenthalte und
Rehabilitationsmaßnahmen waren hier
sämtliche Informationen erhältlich. Dabei
konnten mehr als 540 Kundinnen und Kunden bei einem persönlichen Gespräch informiert werden.
Beeindruckendes Leistungsvolumen
in Oberösterreich
Jedes Anliegen ist den MitarbeiterInnen der Pensionsversicherung wichtig. Das
Leistungsvolumen in Zahlen ist jedenfalls
sehr beeindruckend – hier nur ein kleiner
Auszug davon: Insgesamt wurden im abgelaufenen Jahr mehr als 42.000 interne
und externe fachärztliche Begutachtungen
durchgeführt. Mehr als 54.000 Anträge auf
Heilverfahren konnten in Oberösterreich
erledigt werden. Über 3.200 Anträge aus
dem Unterstützungsfonds wurden abgewickelt und mehr als 18.900 Pensionsverfahren wurden im abgelaufenen Jahr erledigt.
Wir > 50
3
Jahresschwerpunkt Vorsorge des PVÖ
Aktuell
Vorsorgen ist
besser als heilen
Die mit anderen Seniorenorganisationen
gemeinsam mit der OÖGKK durchgeführte
Aktion Polypharmazie wird beim
Pensionistenverband weitergeführt.
Der dritte und letzte Schwerpunkt der
Gesundheitsförderung des Pensionistenverbandes OÖ hat die Verbesserung der
gesundheitlichen Vorsorge im Alter zum Inhalt. Von der Polypharmazie über ELGA, der
elektronischen Gesundheitsakte bis zu den
Vorsorgeuntersuchungen reicht der Bogen.
Besonders das Problemfeld der Polypharmazie, dem gefährlichen Mix von ver-
schiedenen Medikamenten, wird wieder
ins Blickfeld der Pensionistinnen und Pensionisten gerückt. Wer viele unterschiedliche Medikamente nimmt, wird in Gesundheitsversammlungen ermuntert, mit dem
Hausarzt eine möglichst optimale Abstimmung der Medikamente zu erreichen.
Ein weiterer Baustein dieses Schwerpunktes wird sein, in die Ortsgruppenver-
Entholzer-Aktiv-Tour 2015
Im Mai führt die „Entholzer-Aktiv-Tour“ Landeshauptmann-Stv.
Reinhold Entholzer gemeinsam mit Landessekretär GR Hans
Eichinger, dem Kandidaten der Pensionisten, durch fast alle Bezirke.
Termine
Bezirk Linz-Land
Mittwoch, 6. Mai, 9 – 11 Uhr
KUSZ, Hörsching
Bezirk Freistadt
Bezirk Kirchdorf
Bezirk Ried
Samstag, 9. Mai, 10 – 12 Uhr
Gasthaus Schinagl, Klaus
Dienstag, 26. Mai, 9 – 11 Uhr
Bauernmarkthalle, Ried
Bezirk Urfahr-Umgebung
Bezirk Rohrbach
Mittwoch, 13. Mai, 9 – 11 Uhr
Grammophon, Gramastetten
Mittwoch, 27. Mai, 9 – 11 Uhr
Wildparkwirt, Altenfelden
Bezirk Braunau
Bezirk Schärding
Freitag, 15. Mai, 12 – 14 Uhr
Frühlingsfest in Roßbach
Donnerstag, 28. Mai, 9.30 – 12 Uhr
Wirt z‘Hanslau, Rainbach i. Innkreis
Bezirk Gmunden
Bezirk Wels
Montag, 18. Mai, 9 – 11 Uhr
Rathaussaal, Ebensee
Freitag, 29. Mai, 10 – 12 Uhr
Edlseerkonzert Stadthalle, Wels
Bezirk Vöcklabruck
Bezirk Perg
Mittwoch, 20. Mai, 12 – 14 Uhr
Bez.-Wandertag, Thomasroith
Samstag, 30. Mai, 9 – 11 Uhr
Moststubn Frellerhof, Mauthausen
4 Wir > 50
Freitag, 22. Mai, 9 – 11 Uhr
Gasthaus Bruckmühle, Pregarten
sammlungen einmal im Jahr einen Arzt
einzuladen, der über die „Volkskrankheiten“ Diabetes, Bluthochdruck und
Herz-Kreislaufkrankheiten informiert und
vor allem für Fragen der Mitglieder zur
Verfügung steht.
Zuletzt, aber nicht weniger wichtig, gilt
es in all diesen Aktivitäten immer wieder
darauf hinzuweisen, dass Vorsorgeuntersuchungen unumgänglich sind, will man
Krankheiten frühzeitig erkennen und in
den meisten Fällen die Heilungschancen
durch rechtzeitige Behandlungen im Frühstadium erhöhen.
Diese Kampagne wird laufend in den
Rundschreiben an die Funktionärinnen und
Funktionäre und mit aktuellen Berichten in
der Zeitung „Wir>50“ begleitet.
PV-SPRECHTAGE
Landesorganisation OÖ
Wiener Straße 2, 4020 Linz
Telefon: 0 732 / 66 32 41-20
Die Beratungen finden nach Terminvereinbarung statt. Bringen Sie bitte
alle erforderlichen Unterlagen mit.
RECHTSANGELEGENHEITEN
RA Dr. Dieter Gallistl
Mo, 13. April 2015, 8.15 Uhr
Mo, 4. Mai 2015, 8.15 Uhr
Mo, 1. Juni 2015, 8.15 Uhr
LOHNSTEUERANGELEGENHEITEN
Josef Pointinger
Di, 14. April 2015, 9 Uhr
Di, 21. April 2015, 9 Uhr
Di, 28. April 2015, 9 Uhr
Di, 12. Mai 2015, 9 Uhr
SOZIALRECHTSANGELEGENHEITEN
Eva Breitenfellner
Mi, 6. Mai 2015, 9 Uhr
Mi, 3. Juni 2015, 9 Uhr
Sozial-Landesrätin Maga Gertraud Jahn
Gemeinsam zum Walk & Talk
für Jung und Alt
Fotos: LandOÖ/Stinglmayr
Aktuell
Der Sommer wird sportlich. Sozial-Landesrätin Jahn lädt alle Interessierten ein,
mit ihr bei der sozialen Bewegung der anderen Art aktiv zu werden.
Maga Gertraud Jahn: „Bereits der erste
‚Walk & Talk‘ war ein voller Erfolg.“
Es werden in allen oberösterreichischen Bezirken Nordic-Walking-Treffs organisiert, bei denen die
Freude an der Bewegung, aber auch das persönliche
Gespräch mit der Landesrätin nicht zu kurz kommen.
„Fit von jung bis alt ist meine Devise! Darum
freue ich mich darauf, mit vielen Menschen in dieser neuen Form aktiv zu werden. Dabei geht es mir
vor allem nicht um Leistung, sondern um Freude
und Bewegung“, freut sich Sozial-Landesrätin Gertraud Jahn. „Ich möchte mit den „Walk & Talk“-Veranstaltungen den gesellschaftlichen Zusammenhalt
und die Integration aller Bevölkerungsgruppen –
insbesondere von älteren Menschen – stärken und
sichtbar machen. Dabei freue ich mich auch auf den
neuen, sportlichen Rahmen, um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen.
Die „Walk & Talk“Veranstaltungen
überzeugen mit einem
abwechslungsreichen
Rahmenprogramm
• Profi-Nordic-Walking-TrainerInnen
• Kostenloser Walking-Stöcke-Verleih
(begrenzte Stückzahl; wenn möglich
bitte eigene Stöcke mitnehmen)
• Gesunde Jause für
alle TeilnehmerInnen
• Gewinnspiel mit sportlichen Preisen
EHRUNG
LINZER QUETSCHNSPÜLA
Sozialrat des Pensionistenverbandes OÖ
Februar-Musikantenstammtisch
im Volkshaus Ebelsberg
Dir. i. R. Viktor Granner erhielt aus den Händen von
Lds.-Präs.-Stv. Dir. i. R. Franz Röhrenbacher die Auszeichnung Sozialrat. Gleichzeitig erhielt er die Goldene
Treuenadel für 50 Jahre Treue zum Pensionistenverband.
Die nächsten Termine:
Bezirk Rohrbach
Freitag, 17. April, 15:00 Uhr
Bezirk Gmunden
Mittwoch, 29. April, 14:00 Uhr
Bezirk Wels-Land
Freitag, 29. Mai, 15:00 Uhr
Bezirk Grieskirchen
Freitag, 19. Juni, 15:30 Uhr
Die detaillierten Termine, Treffpunkte und
Nordic-Walking-Strecken finden Sie nach
Bekanntgabe auf www.gertraud-jahn.at
Ein voller Erfolg war unser Musikantenstammtisch
am Samstag, 28. Februar im Volkshaus Ebelsberg.
Trotz Grippewelle konnten wir zahlreiche Musikanten und viele unserer treuen Gäste begrüßen, sodass unsere Veranstaltung wieder ein voller Erfolg
war. Staatsmeister Michael Sattler gab auf der steirischen Harmonika und auf dem Akkordeon eine Kostprobe seines Könnens und konnte so das Publikum
für sich gewinnen.
Der nächste Musikantenstammtisch findet am
Samstag, 25. April, Beginn 14 Uhr statt. Wir freuen
uns auf zahlreiche BesucherInnen.
Wir > 50
5
Forum Generationendialog OÖ
thematisiert das Zusammenleben
zwischen Jung und Alt
Der demographische Wandel fordert die Gesellschaft als Ganzes
und die Generationen im Speziellen heraus. Mehr betagte Menschen
stehen weniger jüngeren gegenüber.
Sozial-Landesrätin
Maga Gertraud Jahn
Entwicklungen haben Konsequenzen auf nahezu alle
Lebensbereiche, wobei entscheidend für die Zukunft
sein wird, wie die einzelnen, sich massiv wandelnden
Altersgruppen damit umgehen werden.
Foto: LandOÖ
Dialog zwischen den Generationen fördern
Direktor der Oberbank Johann Fuchs, Sozial-Landesrätin Maga Gertraud Jahn,
Klaus Farian, Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Kolland.
INFO
Sozial-Landesrätin Gertraud Jahn möchte die Generationen näher zusammenbringen und hat dafür
eine eigene Plattform ins Leben gerufen: das Forum
Generationendialog OÖ. Die erste Veranstaltung war
das Symposium im Linzer Donauforum der Oberbank, bei dem der Alterskulturforscher Franz Kolland
aus Wien und Jugendkulturforscher Klaus Farin aus
Berlin referierten.
In den kommenden Jahrzehnten werden die
Österreicherinnen und Österreicher über 60 Jahre
ihren gesellschaftlichen Anteil von derzeit rund 20
Prozent auf bis zu 38 Prozent nahezu verdoppeln.
2035 werden das nach Prognosen drei Millionen
Menschen sein. Die Geburtenrate wird dagegen fast
nur die Hälfte von der vor 40 Jahren betragen. Diese
Klaus Farian war
Gründer und langjähriger Leiter des Berliner
Archivs der Jugendkulturen. Bis heute hat Farin 29 Bücher mit einer Gesamtauflage von
über 200.000 Exemplaren veröffentlicht.
Univ.-Prof. Mag. Dr.
Franz Kolland ist außerordentlicher Professor für Soziologie an
der Universität Wien.
„Wir brauchen das ständige Gespräch zwischen
den Generationen. Um Gemeinsamkeiten zu entdecken, Unterschiede richtig einzuschätzen und
Lösungen zu finden, die möglichst für alle passen“,
sagt Landesrätin Gertraud Jahn. „Außerdem sollten
Beispiele für ein gutes Miteinander von Jung und
Alt vor den Vorhang. Darum lade ich nun Menschen
aller Altersgruppen aus dem ganzen Bundesland ein,
mit Diskussionen, Aktionen und der Verleihung eines
OÖ-Generationenpreises öffentlich Zeichen zu setzen.
Das Forum Generationendialog OÖ wird als informeller Rahmen dazu dienen Generationenvertreter/innen
aus Unternehmen, Institutionen, Organisationen etc.
aus dem ganzen Bundesland zusammenzuführen.
Der OÖ Generationenpreis
Der OÖ Generationenpreis wird in fünf Kategorien ausgeschrieben, die jeweils mit 3.000
Euro dotiert sind (Arbeit und Wirtschaft, Innovationen, Initiative, Forschung und Förderung).
Die Einreichunterlagen sind auf www.forum-generationendialog.at abrufbar. Ende der Einreichfrist ist
der 15. Mai 2015.
Ehrenvolle Auszeichnung
Othmar Friedl, Geschäftsführer des BFI OÖ und Landesfinanzreferent
des Pensionistenverbandes Oberösterreichs, geht in Pension.
Foto: Barbara Wieser/BBRZ
Bildung & Kultur
Aktuell
Sozial-Landesrätin Maga Gertraud Jahn
Rudolf Hundstorfer
überreichte das Goldene
Ehrenzeichen der Republik
an Othmar Friedl.
6 Wir > 50
Zur Feier seines Abschieds als Sprecher der
BBRZ-Gruppe und Geschäftsführer des BFI-OÖ erhielt Othmar Friedl eine besondere Auszeichnung. BM
Rudolf Hundstorfer überreichte ihm das Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich als Anerkennung
für sein Lebenswerk. Mit dem Goldenen Ehrenzeichen
fand Friedls unermüdlicher Einsatz für die Erwachsenenbildung ebenso wie sein kulturelles und sozialpolitisches Engagement die gebührende Würdigung.
Othmar Friedl ist aber nicht der Mensch, der jetzt
die Füße hochlegt und seinen Ruhestand an sich vorbeiziehen lässt. Im Gegenteil, er lässt sich auf das
„Abenteuer Pension“ ein und hat noch viel vor. Der
Pensionistenverband Oberösterreich gratuliert seinem Landesfinanzreferenten zu dieser verdienten
Auszeichnung und freut sich, dass er sein Engagement für den Pensionistenverband auch als einen
Teil seines „Abenteuers Pension“ sieht.
Landesradwandertag in Au a. d. Donau
Samstag, 27. Juni, Treffpunkt und Start: Donauhalle in Au a. d. Donau / Bezirk Perg
Kurze Strecke ca. 26 km
Von der Donauhalle radeln wir zum Donaudamm und weiter ca. 12 km bis zum
Kraftwerk Wallsee-Mitterkirchen. An der
Infostelle vorbei – bei der Ampel links bis
Althütting zur Labestelle. Gestärkt geht es
weiter am Güterweg über den Damm über
Weisching – Inzing – Wörth – Ruprechtshofen – Staffling – Straß nach Naarn. Beim
Marktplatz in Naarn fahren wir links auf
die Linzerstraße – auf die Donaustraße und
am Donaudamm zurück zur Donauhalle.
Lange Strecke ca. 37 km
Von der Donauhalle bis zur Labestelle
radeln wir wie bei der kurzen Strecke. Nach
der Labestelle geht es rechts zum Sport-
Anmeldung
platz Mitterkirchen-Kaindlau. Weiter der
Naarn entlang Richtung Perg. Wir überqueren die Naarn auf die Machlandstraße zur
zweiten Labestelle. Gestärkt geht es weiter auf der Perger Straße Richtung Naarn,
rechts in die Lindenstraße auf den Güterweg Aichberger zur Masilko-Mühle. Weiter
über den Steg auf dem Aistdamm zur Aistmündung und der Donau entlang zum Ziel.
Aist
Steg
Start/Ziel
Au a. d. Donau
Masilko
Mühle
Naarn
Gruppenanmeldungen werden an die
Ortsvorsitzenden und Bez.-Sportreferenten
ausgeschickt. Einzelanmeldungen bitte im
Landessportreferat OÖ, Tel.: 0664/49 77
225. Bitte bei der Anmeldung die oder den
ältesten Teilnehmer/in mit Geburtsdatum,
die Gruppengröße sowie den Anreiseweg in
Kilometern für unsere Ehrungen angeben.
Lange Strecke: ca. 37 km
Kurze Strecke: ca. 26 km
Perg
Machlandstraße
Labestelle
Naarn
Straß
Staffling
Donauhalle
Marktstraße 25
4332 Au a. d. Donau
Sport
Das Landessportreferat OÖ des Pensionistenverbandes hat gemeinsam mit
der Ortsgruppe Au an der Donau zwei sehr
schöne Radstrecken ausgesucht. Als Gastgeschenk gibt es einen Müsliriegel und ein
Mineralwasser. Der Abschluss mit Musik
und Mittagessen beginnt um ca.13 Uhr. Für
das leibliche Wohl sorgt der Veranstalter.
Anmeldeschluss ist der 26. Mai 2015.
Nachmeldungen und Start von 8 – 9 Uhr.
Das Startgeld beträgt 2 Euro.
Donau
Wir starten bei jeder Witterung.
Es gilt die Straßenverkehrsordnung.
Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung!
Wagra
Ruprechtshofen
Wörth
Sportplatz
MitterkirchenKaindlau
Inzing
Labestelle
Althütting
Kraftwerk
Wallsee-Mitterkirchen
Landesmeisterschaften im Eisstockschießen
Spannende Wettkämpfe
Landesmeister Damen: Moarschaft Pregarten.
Landesmeister Herren: Moarschaft St. Martin.
Am 25. und 26. Februar ermittelten
die EisstockschützInnen ihre Landesmeister 2015. Den Anfang machten die Herren
am 25. Februar. 29 Moarschaften starteten
motiviert in die Gruppenphase. Im Spiel um
den Meistertitel setzte sich die Moarschaft
aus St. Martin mit Erich Tanczos, Reinhold
Maier, Klaus Pröll und Siegfried Juswiak
gegen die schwer zu bezwingende Moarschaft vom ESV Traun mit Karl Fluch, Johann Unterholzer, Wilhelm Riess und Anton
Pichlmayr durch. Im kleinen Finale siegte
die Moarschaft aus Attnang-Puchheim klar
gegen die Keferfelder aus Linz.
Bei den Damen am 26. Februar wurde
der Titel unter elf Moarschaften ausgeschossen. Die Damen aus Pregarten mit
Elisabeth Kochan, Hermine Voglauer, Ilse
Karlinger und Elfriede Gruber entschieden
den Wettkampf für sich und verwiesen die
Moarschaft aus dem Bezirk Kirchdorf mit
Maria Heftberger, Roswita Scheidleder,
Anni Holzinger und Heidi Neuwirth knapp
auf den zweiten Platz. Die Bronzemedaille
sicherte sich die Moarschaft aus dem Bezirk Vöcklabruck knapp, nämlich nur aufgrund des besseren Quotienten für sich.
Sa, 25. April
Landes-Bergwandertag
in Scharnstein
HT
NIC SEN!
GES
VER
Treffpunkt:
Großzelt am Sportplatz
der Neuen Mittelschule,
4644 Scharnstein, Kirchenplatz 5
Start: 8 bis 9 Uhr.
Es stehen zwei Strecken
zur Auswahl: 6 Kilometer
und 10 Kilometer.
Startgeld: 2 Euro
Wir > 50
7
Konsumentenschutz-Info
Dr. Georg Rathwallner
Konsumentschutzsprecher
INFO
Auf ooe.konsumentenschutz.at finden Sie
einen kostenlosen
Vergleichsrechner und
viele weitere nützliche
Tipps rund um die
Haushaltsversicherung.
Eine Haushaltsversicherung ist unbedingt zu empfehlen. Sie schützt nicht nur
den Hausrat gegen Gefahren wie z.B. Feuer, Sturm, Leitungswasser oder Einbruch,
sondern enthält auch eine Privathaftpflichtversicherung.
Diese schützt vor Haftungen des täglichen Lebens, die existenzbedrohend sein können, z.B. durch
einen verschuldeten Ski- oder Fahrradunfall.
Die Produkte sind im Kernbereich ähnlich, im
Detail jedoch recht unterschiedlich. Achten Sie daher darauf, dass die für Sie relevanten Risiken abgedeckt sind. Im zweiten Schritt lohnt es sich, die
Prämien verschiedener Anbieter zu vergleichen. Bei
einem aktuellen Vergleich der AK OÖ für eine 85 m2
Wohnung mit vorgegebener Mindestdeckung lagen
die Jahresprämien zwischen 135 und 267 Euro.
Beim Hausrat sollten auch Glasbruch, Vandalismus und indirekte Blitzschäden mitversichert sein.
Achten Sie auf einen Schutz vor Unterversicherung
und einen generellen Neuwertersatz. Beim generellen Neuwertersatz erfolgt die Entschädigung auch
bei älteren Sachen ohne Wertminderung durch Alter oder Abnützung (ausgenommen bei Boden- und
Kellerkram).
Bei Wertgegenständen wie Bargeld oder Schmuck
sollte man unbedingt darauf achten, dass es je nach
Aufbewahrungsort (z.B. freiliegend, in Möbel oder
im Safe) unterschiedliche Entschädigungsgrenzen gibt, die bei Bedarf gegen Aufpreis erhöht werden können.
Führt der Versicherte den Schaden am Hausrat
z.B. bei einem selbst verschuldeten Küchenbrand
grob fahrlässig herbei, führt dies grundsätzlich zur
Leistungsfreiheit der Versicherung. Die Frage, was
grob fahrlässig und was leicht fahrlässig ist, führt
aber immer wieder zu Streitfällen. Um dies zu vermeiden, bieten manche Versicherungen auch Schutz
bei grob fahrlässig verursachten Schäden an, allerdings zumeist mit begrenzter Schadensleistung.
Bei der Privathaftpflichtversicherung sollte die
Versicherungssumme nicht zu niedrig bemessen
sein. Neuere Produkte bieten hier zumeist Versicherungssummen zwischen 1,5 Mio. Euro und 5 Mio.
Euro an. Wählen Sie auch die Deckungserweiterungen für Schäden bei Verwandten, Mietsachschäden
und Tätigkeitsschäden sowie – falls benötigt – eine
weltweite Deckung.
Während Schäden durch Kleintiere wie Hamster
oder Katzen in der Haushaltsversicherung gedeckt
sind, müssen Hunde explizit in die Versicherung
eingeschlossen sein, um gegen Haftpflichtansprüche Geschädigter abgesichert zu sein. Für Hunde
schreibt das oberösterreichische Hundehaltegesetz
eine Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 725.000 Euro vor.
Wer im Schadensfall einen Selbstbehalt von beispielsweise 100 Euro in Kauf nimmt, kann zusätzlich Prämie sparen. Der Rabatt auf die Prämie liegt
zumeist zwischen 10 und 40 Prozent. Rabatte gibt
es z.B. auch, wenn die Wohnung über Sicherheitstüren oder eine Alarmanlage verfügt.
Ein
Abschied
in Würde
EinEinäscherung
Abschied
Würde
von in
Haustieren
Am 11. 3. tagte der Arbeitskreis Konsumentenschutz im Volkshaus Traun: V. l. n. r.: Günter Breitfuß,
Gerhard Resl, Christa Dittlbacher, Willibald Kapfer, Vors. Egonald Maurer, LS GR Hans Eichinger,
Günther Rathje, Brigitte Fischer, Dr. Johannn Kriegner (AK) und Erich Kraus.
8 Wir > 50
Einäscherung von Haustieren
Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
Pasching
bei Linz, Tel: 0699.17872740
www.tierfriedhof-pasching.at
www.tierfriedhof-pasching.at
Bezahlte Anzeige
Aktuell
Haushaltsversicherung –
ein Vergleich zahlt sich aus
Im Zeichen
des Miteinander
Aktuell
Ganz im Zeichen des Miteinander stand der
Moscheebesuch in der neuen Moschee der Bosniaken
in der Glimpfingerstraße am 31. Jänner.
Abgesehen von den beeindruckenden baulichen Gegebenheiten und
einem kurzen Abriss zur Entstehungsgeschichte gab es für die Besucher eine Einführung in den Islam durch den Vorsitzenden des Vereins
NUR der Bosniaken, Herrn Mag. Elvis Mustapcija. Er nahm sich auch viel
Zeit für die anschließende lange Diskussion über z.B die Stellung der
Frau im Islam (in Theorie und Praxis), die Position der Imane, die Gefahren des militanten Islamismus, auch in der allgemeinen Sichtweise und
der öffentlichen Meinung in Bezug auf alle Muslime. Als besonderes Anliegen hob er die Wichtigkeit der Bildung und der guten Ausbildung der
jungen Österreicher mit Migrationshintergrund – auch als Schutz vor
Radikalismus und als Garant für ein gedeihliches Zusammenleben in
Österreich – hervor.
Die positive Einstellung und Haltung der Bosniaken zum österreichischen Staat, seinen Gesetzen, dem Land insgesamt, seiner Kultur und
seinen Menschen kam in allen Äußerungen klar zum Ausdruck.
Danke für die Einladung, danke für den interessanten und informativen Vormittag.
Drin Inez Kykal
Die süße Entdeckungsreise
Führungszeiten: Mo. - Fr. 9:30 / 13:30 / 15:30 • Sa. - So. 13:30 / 15:00
Weitere Führungszeiten für Gruppen mit Voranmeldung
Fabrikverkauf
Lebzelter Café
BESUCH
AUF:
NS AUCH
EN SIE U
ri u m .a t
w w w .l eb
ze lt a
ln d es M ü h
n im H er ze
e
m
ld
u
fe
ri
n
a
o
lt
e
In B a d L
t d a s L eb ze
ie le
el eg en , is
v ie rt el s g
u n k t fü r v
g
n
A u sg a sp
d er id ea le
ti v it ä te n !
Fre iz ei ta k
LEBZELTERSTRASSE 243 • 4190 BAD LEONFELDEN
T. 0 7 2 1 3 / 2 0 0 6 5 2 1 • W W W. L E B Z E LTA R I U M . AT
Direkt neben der Lebkuchenfabrik Kastner!
Wir > 50
9
Bezahlte Anzeigen
zu Lebkuchen & Co
Linz-Stadt
Bgm. Klaus Luger
Foto: Gruber
Lebensstadt Linz
Linz vollzog in den vergangenen Jahren einen starken
Imagewandel. Unsere Stadt ist heute eine moderne
Industriestadt mit hoher Wohn- und Lebensqualität,
die viele Nicht-LinzerInnen für sich neu entdecken.
Diesen Trend spiegeln auch die aktuellen
Daten des Melderegisters wider: Hatte Linz
Anfang 2005 noch exakt 187.763 hauptwohnsitzgemeldete EinwohnerInnen, so stieg
diese Zahl bis Jänner 2015 auf 198.181 an.
Beachtenswert ist, dass auch die Geburten
in Linz stark zunehmen. So wurden 2014 in
Linz 2.158 Kinder geboren, die höchste Zahl
seit mehr als 40 Jahren. Auch haben die Zuzüge nach Linz die Wegzüge im letzten Jahr
bei weitem übertroffen. Es findet somit keine
Stadtflucht statt, sondern ganz im Gegenteil eine Renaissance der Stadt. Der Wanderungsgewinn von mehr als 3.400 Personen zeigt, dass die Angebote in Linz den
Bedürfnissen der Zugezogenen entsprechen.
Die zur Verfügung gestellte Infrastruktur, die
Nähe zum Arbeits- oder Ausbildungsplatz
sowie die kulturellen Leistungen machen
Linz besonders attraktiv.
Altstadt-Taubenmarkt
derschönen und lustigen Masken für eine
tolle Stimmung sorgten. Vier Masken sind
wieder mit kleinen Preisen prämiert worden – als kleines Dankeschön an alle, die
heuer so zahlreich maskiert gekommen
sind. Ein Zeichen, dass es bei unserem
Fasching immer lustig zugeht. Auch unser neuer Musiker war ein Hammer, dies
merkte man an den vielen eifrigen Tänzern. Bei einem Salatbuffet, das wir selbst
zubereitet haben, konnten sich unsere Besucher stärken. Kaffee und Krapfen sowie
die Sektbar, die von Maria und Herbert betreut wurde, ist auch sehr gut angenommen worden. Es war ein sehr netter Nachmittag im Fasching.
Allen im April geborenen Mitgliedern
wünschen wir alles Gute und viel Gesundheit!
Am 5. Februar kamen 49 Mitglieder zur
Monatsversammlung. Die OG hatte wie alle
Jahre zu Bauernkrapfen eingeladen.
Die Faschingsfeier in Kleinzell wurde
gemeinsam mit der OG Franckviertel veranstaltet. Musik, schöne Masken und
gute Laune waren selbstverständlich. Die
OG Altstadt und die OG Franckviertel prämierten ihre schönsten Masken, die Preise
wurden von den OG zur Verfügung gestellt.
Ein Miteinander gibt es sicher wieder im
nächsten Jahr.
Termine: Do, 23. 4. Tagesfahrt in die
Blockheide, Abfahrt 8.30 Uhr Hauptplatz.
Nächste Mitgliederversammlung im Hotel
„Zum Schwarzen Bären“ am 7. 5. (Muttertagsfeier 13 Uhr). 13. 5. Donauschifffahrt, Abfahrt 8.15 Uhr Jahrmarktgelände
mit „Kaiserin Elisabeth“.
Wir gratulieren: Luise Pollak zum 88., Ottilie Kühhas 87., Anna Wöhrl 86., Ilse Winkler 83., Herta Frauscher 75. Geburtstag sowie allen die im April geboren sind.
Auberg
Am 2. Februar hatten wir einen Ziehharmonikaspieler beim Treffen. Dazu gab
es Krapfen und Kaffee. Es war ein gelungener Nachmittag.
Auwiesen
Am 13. Februar hatten wir unsere Faschingsveranstaltung, bei der die wun10
Wir > 50
Altstadt
Auwiesen 1 – 3
Bindermichl 1 – 4
Bindermichl
Am 2. Februar beim Klubnachmittag
waren viele maskiert, es gab auch Krapfen vom Verein. Bei den Betreuerinnen Maria Gaber und Rosmarie Haupt möchte sich
der Vorstand bedanken. Es war ein bunter,
lustiger Nachmittag.
Am 5. 2. hatten wir unsere FaschingsMitgliederversammlung. Stv. Siegfried
Schlagintweit bat die Reiseleiterin, den
Sportwart und den Wanderwart um ihre
Berichte. Vroni Schgör und Helmut Gusenbauer haben die Maskenprämierung vorgenommen. Unser Musiker Franky spielte
Chemie 1 – 4
Altstadt.
Fasching in Kleinzell.
Auwiesen.
1 – 3 Fasching.
Bindermichl.
1 Faschings-Mitgliederversammlung.
2 Faschingsfahrt mit Maskenprämierung.
3 Musikerunterstützung bei der Faschingsfahrt im Annahof.
Linz-Stadt
den Einmarsch für die Masken und sorgte
für lustige Stimmung und gute Unterhaltung.
Ein ausgesprochen lustiger Tag war
unsere Faschingsfahrt nach Traberg zum
­Annahof. Am Vormittag besichtigten wir die
Fa. Daemwool, die aus Schafwolle Dämmstoffe für den Bau, Weberei- und Spinnereiprodukte herstellt. Es war sehr interessant und viele unserer Mitglieder kauften
zu Fabrikspreisen ein. Nach dem guten
Essen im Annahof ging es los mit unseren
Musikern. Es waren tolle Masken zu sehen,
eine fantastische Stimmung und die Tanzfläche war immer voll. Ein gelungener Faschingsausflug.
Termine: 13. 4. Klub. 23. 4. Wanderung
Thurytal zum Brauhaus Freistadt. 1. 5.
Maiaufmarsch. 7. 5. Mitgliederversammlung mit Muttertagsfeier (bitte Mitgliedsausweis mitbringen). 12. 5. Schifffahrt
nach Ybbs. 21. 5. Muttertagsfahrt nach
Lipno in Südböhmen. 28. 5. Wanderung
Brandnerhöhe – Waltersberg – Bad Zell.
Wir gratulieren: Michael Kerbl zum 94.,
Karoline Schullerer 93., Alma Wohlschlager 93., Martina Csecs 89., Egon Königsmaier 89., Alois Rauschal 89., Georg Koltaj
88., Walter Berghuber 87., Margarete Geringer 86., Anna Wurmhöringer 86., Maria
Rauschal 85., Waltraud Humer 83., Rudolf
Hauser 82., Anna Steininger 82., Gertrude
Willnauer 81. Geburtstag.
Chemie
Bindermichl.
4 Frau Ratzenböck mit fast 90 Jahren wagte noch
einige Tänzchen.
Chemie.
1 Eisstockschützen der OG Chemie: 1. Rang.
2 Das Wettessen im Fasching.
3 Fasching in der OG Chemie.
4 Musik verbindet – Faschingskehraus OG Chemie.
Eine Gratulation unseren Eisstockschützen Robert Dettling, Helmuth Friedl,
Helmut Schnepf und Fritz Schmidhuber. Sie
erzielten den ausgezeichneten ersten Rang
bei der Bezirksmeisterschaft des Pensionistenverbandes Linz-Stadt am 27. Jänner.
Am 18. 2. feierten wir den Faschingskehraus in Steyrling im Steyrlingerhof. Andi
Kerschbaumer und seine Gattin bereiteten
uns einen schönen Nachmittag. Der Slogan
des Gasthauses „Haus der Gastlichkeit“
wurde durch vom Chef selbst zubereitetes
exzellentes Essen bewahrheitet. Für Spaß
und Unterhaltung sorgten Friedl Koppn mit
Ingrid Versic auf der Ziehharmonika und
Raimund Duregger mit Kurzgeschichten
und Witzen. Unser Fahrer Gerhard Hesch
brachte einen Bus voll leicht beschwingter,
zufriedener Insassen nach Hause.
Termine: 10. 4. Monatsversammlung. 15.
4. Fahrt nach Wien zum ORF mit Backstage-Führungen. Wir werfen einen Blick
hinter die Kulissen diverser Fernsehsendungen. Weiterfahrt zum Prater. Abfahrt Rennerhof 7.20 Uhr, Hbf. 7.30 Uhr.
22. 4. Wanderung Abtweg 1 – Lehrpfad
bei Vyssi Brod. Auf den Spuren des alten
Handwerks und der Naturschönheiten des
Tals Hamerke udoli. Reisepass mitnehmen.
Treffpunkt Hbf. Busterminal 7.10 Uhr, Abfahrt 7.38 Uhr. 30. 4. Schiffsausflug Linz
– Ybbs – Linz mit der MS Kaiserin Elisabeth. Kontinentales Frühstück, Musik. Willkommensempfang in der Stadthalle Ybbs.
Mostverkostung in Au a. d. Donau. Abendessen an Bord usw. Abfahrt Schiffsanlegestelle Urfahr 8.15 Uhr, bitte pünktlich! 6. –
13. 5. sind wir in Murcia in Spanien.
Wir gratulieren: Josef Snopek zum 92.,
­Rudolf Gallee 90., Elisabeth Eck 89., M
­ ichael
Kadele 87., Christine Eder 86., Ernst Atzelsberger 85., Friederike Ecker 85., Theresia
Mayr 84., Helene Schwingenschlögl 84.,
Margarethe Schmidt 83., Josef Koglgruber
82., Ernestine Markschläger 82., Elfriede
­Rumer 82., Marianne Wöss 80., Lisette Gugler 75., Anna Mühlbachler 75., Franz Sendner 75. Geburtstag.
Ebelsberg-Pichling
An der ersten Wanderung im heurigen
Jahr nahmen 42 sportliche Mitglieder an
diesem herrlichen Wintertag rund um St.
Florian teil.
Bei der heurigen Bezirksmeisterschaft
im Kegeln erreichte unsere Männermannschaft den ersten und die Damenmannschaft 1 den dritten Platz. In der Einzelwertung errang das Ehepaar Hermine und
Franz Elmecker jeweils den ersten Platz.
Mit 44 TeilnehmerInnen starteten wir
am Freitag, 30. 1. zur Fahrt in den Fasching im Kremstal. Um die Mittagszeit
kamen wir im Landgasthof Feichthub in
Nußbach an. Gleich wurde ein schmackhaftes Mittagessen serviert, anschließend
ging es lustig in den Faschingsnachmittag.
Inzwischen waren fast alle maskiert und
das Tanzbein wurde geschwungen. Unser
Livemusiker brachte großartige Stimmung
in den Ballroom. Das Motto, welches wir
dieser Veranstaltung voran gestellt haben
ist voll aufgegangen: „Nicht einsam, sondern lustig gemeinsam.“
40 Teilnehmer erlebten vom 8. – 14.
2. wieder eine großartige Alpinwoche in
den Südtiroler Dolomiten in Soraga im
Fassatal. Die Jubiläumswoche „20 Jahre
Wintersportreferat“ wurde gekrönt von
Wir > 50
11
Linz-Stadt
LAbg. Hans-Karl Schaller
„Materialschlachten“ vor
Wahlen schaden dem Ansehen unserer Demokratie
Ohne gesetzlicher Grenze für Wahlkampfausgaben
droht Oberösterreich ein ÖVP-Wahlwerbungs-Exzess.
Wahlen sind der wichtigste Entscheidungsmoment in einer Demokratie. Dass
es in der vorangehenden Wahlkampfzeit
fair zugeht, ist für das Ansehen und das
Funktionieren der Demokratie wichtig.
Neben einer angemessenen Ausdrucksweise ist der maßvolle Umgang mit Werbemitteln angebracht. „Es ist für keine
Partei gut, wenn die Bevölkerung mit
Wahlgeschenken und Werbung ‚überfordert‘ wird, ganz gleich von welcher Partei diese kommen“, ist SPÖ-Landtagsabgeordneter Hans Karl Schaller überzeugt.
Schließlich finanzieren sich Parteien zu
einem guten Teil aus öffentlichen Förderungen. Die SPÖ hat daher im Landtag einen Antrag für eine Begrenzung
der Wahlkampfausgaben für die heuri-
gen Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen eingebracht.
Mit der endgültigen Ablehnung dieses
Antrags durch die ÖVP-Mehrheit ist der
Zug für eine dringend notwendige Regelung für die heurigen Wahlen abgefahren.
„Nun droht unser Bundesland mit schwarzer Werbung zugeschüttet zu werden. Die
absehbare „Materialschlacht“ wird einmal
mehr dem Ansehen unserer Demokratie
schaden, wenn sich die WählerInnen die
dafür nötigen überzogenen Ausgaben vor
Augen führen“, fürchtet Schaller.
Nur eine gesetzliche Regelung wie die
SPÖ sie will zwingt die Parteien eine Grenze
bei den Werbeausgaben einzuhalten. Demnach sollen Strafzahlungen ans Land fällig werden wenn diese überschritten wird.
durchgehend strahlend schönem Wetter,
blitzblauem Himmel und herrlichen Pistenverhältnissen. Zum 18. Mal waren wir
im beliebten 3-Sterne-Hotel Arnica untergebracht, das durch sein gemütliches Ambiente und das hervorragende Essen der
Familie Marco und Silvia Pederiva immer
wieder großen Anklang findet. Die spezielle
Gruppenbetreuung unserer langjährigen
erfahrenen und ortskundigen GruppenGuides haben wieder maßgeblich zu einer
unfallfreien Schiwoche beigetragen. Nach
dem Schilauf konnte man sich im Hotel Arnica in der schönen neuerbauten Wellness­
oase inkl. Hallenbad herrlich entspannen.
Unser Dank gilt natürlich in erster Linie
den Organisatoren, im Besonderen unserem Wintersportreferenten Adi Schickermüller, der nach 20 Jahren seine Funktion
beendet und auf großartige Erfolge dieser
Schiwochen zurückblicken kann. Wir hoffen, dass diese Erfolgsgeschichte weitergeschrieben wird!
Termine: 8. 5. Muttertagsfeier. 13. 5.
Frühlingsschifffahrt. 18. – 22. 5. Radtage
um Neustadt. 20. 5. Steirischer Bodensee.
27. – 31. 5. Elsass Colmar – Straßburg.
12
Wir > 50
Wir gratulieren: Elfriede Schöfl zum 86.,
Anna Tober 86., Josef Reisinger 84., Irmgard
Gruber 83., Helmut Bahn 83., Helmut Freydorfer 83., Auguste Tatschl 83., Paul Neswal
82., Georg Harb 82., Karl Berghammer 81.,
Maria Hofbauer 81., Margoth Neumaier 82.,
Josef Sommerhuber 80., Margret Posch 75.,
Elfriede Breiteneder 75., Margarete Möslinger 75., Ingeburg Hainzl 75., Rosa Sandberger 75., Gerhard Kollingbaum 75., Anneliese
Hochreiter 70. Geburtstag.
Franckviertel
Die Februarversammlung war ganz
dem Fasching gewidmet. Für Unterhaltung und gute Stimmung sorgte unser
Musiker „Willi“. Jedes Mitglied bekam einen Faschingskrapfen von der Ortsgruppe.
Es gab auch einige schöne Maskierungen. Auch zwei neue Mitglieder konnten
wir begrüßen.
Die Faschingsfahrt nach Kleinzell führten wir gemeinsam mit der OG Altstadt-
Ebelsberg-Pichling 1 – 5
Franckviertel 3
Froschberg 1 – 3
Ebelsberg-Pichling.
1 Lustige Faschingsrunde im Kremstal.
2 Nach unserer wöchentlichen Nordic-Walking-Runde ging
es zum traditionellen Wintertreff in Hannis Gartenhütte.
3 Unsere 42 sportlichen Wanderer.
4 Goldene Hochzeit feierten Else und Erwin Egger.
5 Unsere Schifahrer in Soraga.
Franckviertel.
1 Fasching im Volkshaus.
2 Fasching in Kleinzell mit der OG Altstadt-Taubenmarkt.
Linz-Stadt
Franckviertel 1 – 2
Froschberg 4
Taubenmarkt durch. Wenn sich zwei Ortsgruppen so gut verstehen wie wir, kann
es nur eine lustige Faschingsfahrt sein. Es
wurden die schönsten Masken prämiert
und mit Preisen ausgezeichnet.
Unsere Wanderung führte uns vom
Hauptplatz in Linz zum Pleschinger See.
Nach der Teilumrundung des Sees machten wir eine Einkehr zur Stärkung für den
Heimweg.
Termin: Di, 14. 4. Tagesfahrt Obergrafendorf – St. Pölten, Abfahrt 8 Uhr.
Wir gratulieren: Hilde Koits zum 95., Hilda
Schwanda 90., Erika Bauer 85., Maria Pree
82., Maria Gillmayr 81. Geburstag.
Froschberg
Keferfeld 1 – 2
Franckviertel.
3 Wanderung Pleschinger See.
Froschberg.
1 Johann Berger, ein agiler 95er.
2 Begeisterung bei den Gästen der Faschingssitzung.
3 Männerballett bei der Faschingssitzung.
4 Faschingsfahrt mit viel Tanz.
Keferfeld.
1 Einige der Maskierten.
2 Die fleißigen Tänzer beim Faschingsnachmittag.
Die Faschingssitzung ist einer unserer
Höhepunkte der monatlichen Zusammenkünfte, bei vollem Saal mit teils tollen Masken und Sketches. Als Besucher begrüßten
wir eine Delegation des Pensionistenverbandes Aschach a. d. D. mit Christine Gredler. Gut angekommen ist der Auftritt der
Faschingsgilde Thaling mit Prinzenpaaren
(jung und älter) und reizenden Gardemädchen. Fotos dieser Veranstaltung findest du
wie gewohnt auf unserer Homepage unter
www.pvlinz.at/froschberg/galerie.
Die Faschingsfahrt führte uns dieses
Jahr wieder nach Kleinzell. Einige machten sich einen gemütlichen Nachmittag,
besonders eifrig wurde aber das Tanzbein geschwungen. Mehr Fotos auf unserer Hompage. So kam jeder und jede auf
seine Rechnung. Zu seinem 95. Geburtstag konnten wir Johann Berger gratulieren.
Bemerkenswert, wie agil Hans trotz seines
Alters noch ist.
Termine: 10. 4. ab 14 Uhr Monatsversammlung mit Tanz in den Frühling im
Volkshaus Froschberg.
Wir gratulieren: Theresia Kaar zum 91., Melitta Wehinger 89., Florian Kapfer 88., Hildegard Danner 85., Johann Ernst 85., Rosina
Bruckmüller 81., Magdalena Fürst 80., Leopold Leitner 80., Ingeborg Huemer 75., Helene Fuchs 70. Geburtstag.
Keferfeld
Unsere Faschingsveranstaltung am
13. Februar war eine gelungene Sache.
Es kamen sehr viele kostümierte Mitglieder und Gäste. Von Piraten bis Hippie und
Squaw war alles vertreten. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Duo „Mir
san mir“, und so wurde das Tanzbein fleißig geschwungen. Zwischendurch konnte
man sich bei der Sektbar laben.
Bei der Tagesfahrt am 19. 2. nahmen
56 Personen teil. Leider konnte die im Programm angeführte Wildfütterung nicht beobachtet werden. Aufgrund der frühlingshaften Wettersituation kommen die Tiere
nicht mehr ins Tal zum Fütterungsplatz.
Das Alternativprogramm fand aber auch
großen Anklang. Die Fahrt ging auf den
Gaisberg, wo die Schneelandschaft und
der blaue Himmel genossen wurden. Nach
Kaffee und köstlicher Mehlspeise in Hintersee wurde die Heimfahrt angetreten.
Termine: Fr, 10. 4., ab 14 Uhr Versammlung. 13. – 20. 4. Fahrt nach Portoroz.
Do, 23. 4. Fahrt nach Schwanenstadt und
Frankenmarkt. Do, 30. 4. Schifffahrt nach
Ybbs. Do, 7. 5. Wanderung von Rufling zur
Kürnbergspitze. Fr, 8. 5., ab 14 Uhr Muttertagsfeier.
Wir > 50
13
Linz-Stadt
Immer wieder – die Pensis
Mit einer Regelmäßigkeit predigen die Politiker
von der konservativen Seite (insbesondere ÖVP und
Neos) im Hinblick auf die Konsolidierung des Budgets
muss etwas bei den Pensionen passieren.
Ganz gezielt wird hier der Neidkomplex
geschürt. Hinweise darauf, dass die Jugend
allein die Lasten der Altersversorgung zu
tragen hat, sind nicht besonders förderlich
für das Verständnis der Generationen. Die
heutige Großelterngeneration hat die Altersversorgung der damaligen Pensionisten mitfinanziert und für eine ordentliche
Ausbildung der Jugend gesorgt. Und noch
heute leisten die Pensis mit ihren Steuern einen wesentlichen Beitrag zu unserem Sozial- und Bildungssystem. Gefährlich
scheint mir aber das Kaputtreden des hervorragenden Pensionssystems, womit das
Vertrauen der heutigen Jugend in eben dieses System erschüttert wird, meint ihr Giri.
Wir gratulieren: Johanna Oberauner zum
93., Hildegard Kramml 80., Renate Bläsius
70., Herta Zahn 70. Geburtstag.
bandes. Start um 10 Uhr bei der Fa. Baumax, Kleinmünchen, Wiener Straße 432.
Die Route führt über Enns nach Krons­
torf und wieder retour. Anmeldung bei Johann Sailer.
Reisen: Do, 30. 4., 8.15 Uhr: Große Donauschifffahrt nach Ybbs. Leinen los für
unser Schiff von der Anlegestelle Urfahr.
Als erstes gibt es ein Frühstück an Bord,
zur Einstimmung auf diese schöne Fahrt.
Es geht vorbei an Mauthausen, WallseeMitterkirchen, Grein und durch den Strudengau (Mittagessen an Bord) nach Ybbs.
Da werden wir bereits von einer Big Band
in der Stadthalle erwartet. Rückfahrt um
13.45 Uhr mit Kaffeepause an Bord, Mostkost, inkl. Musikempfang in Au an der
Donau. Abfahrt: 8.15 Uhr, Rückkehr: ca.
20.30 Uhr. Achtung: Nur mehr Restkarten erhältlich! Reiseleitung: Krista Feichtenschlager. Di, 26. 5.: Zum steirischen
Bodensee. Nicht nur Vorarlberg hat einen
Bodensee. Vorbei an Windischgarsten und
Liezen gelangt man über der zirka 6 km
langen Mautstraße mit wunderbaren Ausblicken in das Seewigtal zum steirischen
Bodensee. Wanderlustige können den See
in einer Stunde bequem umrunden oder
eine Bergwanderung unternehmen. Zurück fahren wir über Bad Mitterndorf und
Bad Ischl. Abfahrt: 7 Uhr, Rückkehr: ca. 19
Uhr. Mindestteilnehmerzahl: 30 Personen.
Reiseleitung: Siegfried Weberberger. Di, 9.
und Mi, 10. 6.: Die Landeshauptstadt von
Kärnten lädt ein. In das südlichste Bundesland führt heuer unsere zweitägige Städtefahrt. Kärntens Hauptstadt Klagenfurt liegt
am Rand des weiten Beckens, das südlich
vom Sattnitzer Waldrücken begrenzt wird,
Kleinmünchen
Veranstaltung: Fr, 10. 4., 14 Uhr: PVKLM-Treff mit Informationen für richtiges
Fahrradfahren für Senioren, Informationen
der Fa. Alkin, Fotorückblick unserer Veranstaltungen. Gemütliches Beisammensein,
Erfahrungen austauschen usw. Fr, 8. 5. ab
14 Uhr Muttertagsfeier mit Liederdarbietung von Christine Obernberger sowie mit
passenden Gedichten. Wir verwöhnen unsere Mütter wieder mit Kaffee und Kuchen.
Wandern: a) Halbtageswanderungen,
jeweils von der Simonystraße: Mo, 13. 4.,
13 Uhr: Mit dem Bus 19 bis zur Leondinger
Schule. Wir wandern durch den Kürnbergerwald zur Aichbergstraße. Di, 28. 4., 13
Uhr: Mit der Straßenbahn bis Harbach. Wir
wandern den Dießenleitenbach aufwärts
und den Bachlbergweg abwärts. Di, 5. 5.,
13 Uhr: Von der Simonystraße zum Wolfsjäger. Mo, 11. 5., 13.24 Uhr: Vom Linz-Hbf.
Bus-Terminal fahren wir nach Unterweitersdorf. Wir wandern zu den Fischteichen. Di, 26. 5., 13 Uhr: Von der Simonystraße zur „Mostschank Jagerhuber“ Fam.
Mauhart. b) Tageswanderungen: Fr, 24. 4.,
7.50 Uhr: Wir fahren mit der LILO bis Fraham. Wir wandern den Kirschblütenweg in
der Scharten. Mo, 18. 5., 8.30 Uhr: Vom
Hauptbahnhof Linz fahren wir nach Am­
stetten und um 9.05 Uhr weiter bis zur
Stadt Waidhofen an der Ybbs. Wir wandern
auf den Buchenberg.
Radfahren: Fr, 29. 5., 9.45 Uhr: BezirksRadwandertag des Linzer Pensionistenver14
Wir > 50
Keferfeld 3
Kleinmünchen 1 – 5
Linz AG 1 – 2
Keferfeld. 3 Unsere Mitglieder am Gaisberg.
Kleinmünchen. Wir gratulieren 1 Robert Meggeneder
zum 90. und 2 Anna Essl zum 85. Geburtstag.
3 Jubel, Trubel, Heiterkeit beim Faschingsturnen.
4 – 5 Faschingsnachmittag mit unserer Ortgruppe.
Linz AG.
1 Gratulation runde Geburtstage Februar.
2 Diamantene Hochzeit Ehepaar Bröderbauer.
Linz-Stadt
Linz AG 3 – 4
hinter dem die Karawanken aufragen. Obwohl Klagenfurt ein wichtiger Verkehrsknoten sowie eine lebhafte Industrie- und
Handelsstadt ist, bietet es in seinen alten
Vierteln mit den hübschen Gassen und historischen Gebäuden eine behagliche Atmosphäre. Programm: Besuch von Minimundus, der kleinen Welt. Stadtführung,
Schifffahrt auf dem Wörther See (Klagenfurt – Maria Wörth). Abfahrt: 7 Uhr, Rückkehr: ca. 20 Uhr. Anzahlung bis 6. März,
Restzahlung bis 12. 4. Mindestteilnehmerzahl: 30 Personen. Reiseleitung: Siegfried
Weberberger. Bitte bereits jetzt informieren und anmelden für unsere 5-Tage-Reise
„Ciao Bella Toskana“, vom 21. bis 25. 9.
Anmeldungen bei unserer monatlichen
Sprechstunde, oder tel. bei Krista Feichtenschlager: Tel. 0664 / 99 34 668, Siegfried
Weberberger: Tel. 30 28 97 – Handy 0664
/ 73 71 17 04, Ursula Esterbauer: Tel. 34
61 18, Handy 0676 / 58 06 675 und Wilhelm Puchner, Tel. 0676 / 44 58 390.
Wir gratulieren: Franz Fras zum 95., Angela
Falticek 93., Anton Lang 93., Antonia Aubell
91., Anna Strasser 89., Hilda Anosi 87., Angela Gassler 87., Maria Pirklbauer 87., Franz
Schunatz 86., Irma Ardelan 85., Maria Kislinger 85., Ingebort Wöhrer 83., Helga Burghart
82., Karl Gintenreiter 82., Gertraud Mühlböck 82., Rudolf Krautgartner 81., Margarete Pirkl­bauer 75., Helga Wolkerstorfer 75.,
Stefanie Brunner 70., Wilhelm Lang 70., Hermann Wohlschlager 70. Geburtstag.
Muldenstraße 1 – 2
Neue Heimat
Linz AG.
3 Faschingskränzchen OG Linz AG und OG Tabak.
4 Ehrengäste beim Faschingskränzchen.
Muldenstraße.
1 – 2 Faschingsfeier unserer Ortsgruppe.
Neue Heimat.
Toll war unsere Faschingsfeier.
Linz AG
Bei der Monatsversammlung im Februar konnten wir acht Kolleginnen und Kollegen unserer Ortsgruppe zu ihrem runden
Geburtstag sehr herzlich gratulieren und
ihnen kleine Geschenke überreichen. Dabei feierte Alfred Fritzenschaft den 85. und
Rupert Lehner bereits den 90. Geburtstag.
Der OG-Vorstand wünscht allen Jubilaren
beste Gesundheit und alles Gute zu ihrem
runden Geburtstag.
Am 26. 2. konnten wir dem Jubelpaar
Hilda und Helmut Bröderbauer zur „Diamantenen Hochzeit“, das heißt 60 gemeinsame Ehejahre, sehr herzlich gratulieren.
Der OG-Vorstand wünscht dem Jubelpaar
weiterhin beste Gesundheit und noch viele
gemeinsame Jahre.
Am 17. 2. veranstalte die OG Linz
AG gemeinsam mit der OG Tabak ihre
Faschingsveranstaltung im Volkshaus
Dornach-Auhof. Als Ehrengäste kamen
Vize­
bürgermeisterin Karin Hörzing und
­Nationalrat und Bezirksvorsitzender des PV
Linz Dietmar Keck. Die Veranstaltung war
gut besucht und es wurde bis zum Schluss
viel getanzt. Auch gab es tolle Einlagen, die
von einer Gruppe der Linetänzer und von
der Gymnastikgruppe der OG Linz AG dargebracht wurden. Viele schöne Masken
vervollständigten das bunte Bild der Veranstaltung. Ebenso sorgte der Musiker für
gute Stimmung. Es war dies eine gelungene Veranstaltung, die auch im nächsten
Jahr wieder durchgeführt wird.
Muldenstraße
Unsere Faschingsfeier im Februar war
ein voller Erfolg. Musiker Christian sorgte
mit seiner schwungvollen Musik für super
Stimmung. Ein Teil unserer Line-DanceGruppe bot eine tolle Tanzeinlage. Es war
ein gelungenes Fest.
Termine: Fr, 8. 5. Muttertagfahrt zur „Singenden Wirtin“ in Ainring, Deutschland. Wir
laden unsere Mütter zu einem Essen ein.
Bitte Reisepass nicht vergessen. Abfahrt
10.30 Uhr EKZ Muldenstraße. Mi, 13. 5.
Schifffahrt mit der „MS Elisabeth“ nach
Ybbs an der Donau, mit Essen und einem
reichhaltigen Rahmenprogramm. Einstiegstelle ist das Urfahraner-Markt-Gelände.
Wir gratulieren: Katharina Heinrich zum 89.,
Johann Leitenmair 88., Theresia Schatzl 87.,
Christine Lindenhofer 85., Maria Petersdorfer
85., Hauk Rudolf 82. Geburtstag.
Neue Heimat
Bei unserer Faschingsfahrt nach Pichl
b. Wels am 10. Februar fuhren 68 Mitglieder mit. Nach dem Mittagessen begann der
gemütliche Teil mit Verkleidung und Tanz.
Es waren super Masken dabei.
Zur Monatsversammlung am 13. 2. kamen sehr viele dem Wunsch nach, maskiert zu kommen. Alle maskierten Gäste
bekamen zum Dank einen Pikkolo-Sekt.
Den musikalischen Teil hatten wieder einmal Monika und Gerhard übernommen. Mit
viel Schwung und guter Laune war es ein
gelungener Nachmittag.
Bei der Bezirks-Kegelmeisterschaft
2014/15 der Linz-Stadt belegte unsere
Mannschaft der Frauen den wunderbaren
zweiten Platz.
Termine: Fr, 10. 4. ab 14 Uhr im Großen
Saal des VH NH Monatsversammlung. Di,
14. 4. Tagesfahrt ins Waldviertel – Kutscherklause. Abfahrt 8 Uhr, Reiseleitung
Wir > 50
15
Linz-Stadt
Rudi Lasser. Anreise über Gmünd nach
Heidenreichstein. Sa, 25. 4. ab 14 Uhr im
kleinen Saal Kaffeenachmittag mit unserem Musiker Rudi. Wanderung: Mi, 22. 4.,
Treffpunkt 8.30 Uhr Linz-Hbf. Busterminal
(Bus 8.40 Uhr). Route: Von Rottenegg nach
Walding. Gehzeit: ca. 2,15 Stunden. 4. 5.
Schifffahrt nach Ybbs. Abfahrt Urfahr Jahrmarktgelände 8.15 Uhr.
Wir gratulieren: Clara Kreindl 93., Edeltrad
Hermann 90., Hildegard Krejci 89., Albert
Tertsch 88., Christine Klambauer 87., Anton
Heidlmayr 86., Sophie Lechner 84., Engelbert Krist 83., Viktoria Augeneder 82., Anton
Puchner 80., Katharina Lupp 75. Geburtstag.
Neue Welt
Unsere Faschingsveranstaltung war ein
voller Erfolg. Besucht haben uns die Bauchtänzerinnen unter der Leitung von Elli.
Im Februar waren wir beim Mostbauern in Wilhering; es war wie immer super.
Im Juni fahren wir zur Landesgartenschau nach Bad Ischl. Zuvor kehren wir
bei der Pepi-Tant in Rutzenmoos ein. Wir
haben noch Plätze frei, wer mitfahren
möchte bitte melden. Kontakt: Lucia Anna
Sittenthaler, Tel. 0699 / 17 69 69 17 (für
Nichtmitglieder 30 Euro für die Fahrt zuzüglich Mittagessen und Eintritt).
Wir gratulieren: Karl Hartl zum 93., Resi
Wachs 78. Geburtstag.
Neustadt
Sehr guten Besuch hatten wir bei der
Versammlung am 13. Februar. Diese Versammlung stand noch im Zeichen des Faschings. Lustige Gedichte wurden von der
Vorsitzenden vorgetragen. Die Stimmung
war toll. Zum Valentinstag gab es für jeden Besucher ein Primelstöckerl.
Einen Rückblick gab es auf die Faschingsveranstaltungen, die alle sehr gelungen waren. Sowohl bei unserer Faschingsfahrt als auch am Seniorenball im
Brucknerhaus, wo unsere Gruppe auch einen Preis gewann, und im Club Activ, wo
wir eingeladen waren, gab es immer eine
tolle Stimmung und es wurde viel getanzt.
Die Tagesfahrt am 18. 2. nach Timelkam zur Energie AG, wo wir eine Führung
hatten und die Ausstellung „Energie sehen, fühlen und erleben“ besuchten, war
sehr interessant.
Termine: Mitgliederversammlungen am
10. 4. und 8. 5. Unsere Aprilfahrt führt
uns nach Artstetten, wo wir das Schloss
16
Wir > 50
besichtigen werden. Mittagessen gibt es
in Emmersdorf im „Weißen Rössl“. Am
Nachmittag fahren wir nach Maria Taferl.
Ein kleines Orgelkonzert und eine Führung durch die Wallfahrtskirche beschließen diesen Tag.
Neue Welt 1 – 4
Wir gratulieren: Ingeborg Langfellner zum
84. Geburtstag.
PVA
Die monatliche Versammlung am 3.
Februar war sehr gut besucht und ist wie
sonst üblich abgelaufen. Bedauerlicherweise konnte Margarete Klinger nicht persönlich zum runden Geburtstag gratuliert
werden. Der Vorsitzende übergab daher
ihrem Gatten einen Blumenstrauß mit den
besten Wünschen für ihre baldige Genesung.
Die folgende Veranstaltung, eine Wanderung am 11. 2., hatte auch eine erfreulich große Beteiligung. Obwohl das Wetter trüb und nicht besonders einladend
war, fanden sich 15 Personen beim Ausgangspunkt in der solarCity Pichling zu einer etwa zweistündigen Wanderung in der
Gegend rund um die Weikerlseen ein. Die
beiden Seen waren völlig eisfrei und lediglich vereinzelte Schneeflecken zeugten von der winterlichen Jahreszeit. In den
Donauauen mussten einige tief morastige
Waldwege passiert werden. Darauf war
man aber vorbereitet und es haben alle
die Schuhe anbehalten. Abgesehen davon
hatten die Freunde der Natur reichlich Gelegenheit die in der Auenlandschaft lebenden Tiere in Ruhe zu beobachten. Es sollen
einige der Wanderer sogar frische Biberspuren gesehen haben, doch es zeigte sich
keiner der emsigen Nager. Beim geselligen
Abschluss in einer Gastwirtschaft wurden
die Erlebnisse des Tages dann mit viel Vergnügen „aufgearbeitet“.
Termine: Fr, 17. 4. Fahrt zum Kabarett
Simpl in Wien mit der SPÖ-Sektion PVA.
Do, 30. 4. PVÖ-Bezirk Linz Schifffahrt nach
Ybbs mit MS Kaiserin Elisabeth (beide Veranstaltungen nur für angemeldete Teilnehmer). Fr, 1. 5. Beteiligung am Aufmarsch
mit der SPÖ-Sektion PVA. Nächste Monatsversammlung Di, 5. 5. mit Vortrag
von Polizei-Abtinsp. Koller über neue Verkehrsvorschriften u. dgl. Bitte vormerken:
Do, 11. 6. Tagesausflug – nähere Informationen folgen.
Wir gratulieren: Melitta Werner zum 89.Geburtstag.
Neustadt 1 – 2
Schiffswerft 2 – 3
Spallerhof 1 – 3
Neue Welt.
1 Beim Lieblingsmostbauern in Wilhering.
2 – 3 So sehen flotte 84-jährige Mädels aus.
4 Margaritha Pühringer feierte ihren 84. Geburtstag.
Neustadt.
1 Versammlung am 13. Februar.
2 Bei der Energie AG in Timelkam.
PVA. Wanderung rund um die Weikerlsee.
Linz-Stadt
PVA
Schiffswerft 1
Schiffswerft
Spallerhof 4
Am 6. Februar hatten wir unsere monatliche Versammlung mit Faschingsfest.
Fast alle Mitglieder kamen kostümiert. Für
die musikalische Unterhaltung sorgte Martin mit Livemusik.
Unser Februar-Ausflug führte uns nach
Diersbach zum Stelzenessen. Wir hatten
einen gemütlichen Nachmittag mit musikalischer Unterhaltung beim Stiegenwirt.
Der nächste Ausflug geht nach Haslach. Am Programm steht die Besichtigung mit Führung im Museum Mechanische Klangfabrik.
Wir gratulieren: Luise Bräuer zum 87., Ferdinand Mayr 75., Erika Schwarz 75., Fritz
Feichtinger 70., Alois Schmidinger 70. Geburtstag.
Spallerhof
Steg-Dornach-Auhof 1 – 4
Schiffswerft.
1 – 3 Unsere monatliche Versammlung mit Faschingsfest.
Spallerhof.
1 Unsere Mitglieder beim Seniorencafé.
2 – 3 Faschingsausflug nach Unterweißenbach.
4 Toll war unsere Schiwoche auf der Sauschneideralm.
Steg-Dornach-Auhof.
1 – 2 Wintertag in Filzmoos.
3 – 4 Unsere Faschingsveranstaltung im Februar.
Vom 25. bis 31. Jänner hatten wir unsere erste Schiwoche auf der Sauschneideralm. Es war trotz dem nicht immer sehr
schönem Wetter eine ganz tolle Schiwoche. Besonders die abendliche romantische Schneeschuhwanderung durch den
tief verschneiten Wald fand sehr guten Anklang. Wir alle freuen uns schon wieder auf
die Schiwoche im nächsten Jahr.
Beim Seniorencafé am 6. 2. hatten
wir die Leiterin des Sozialamtes der Stadt
Linz Maga Brigitte Schmitzberger eingeladen. Sie erzählte uns über die „Mobilen
Dienste“ die in Linz angeboten werden und
vor allem wann und wie man diese Leistungen in Anspruch nehmen kann. Bei der
anschließenden Diskussion war vor allem
die Kostenfrage im Vordergrund. Maga Brigitte Schmitzberger konnte uns aber sehr
klar erklären, dass nicht nur gut Verdienende diese Leistungen in Anspruch nehmen können, da die zu bezahlenden Beiträge nach der Höhe der Pension und des
Besitzes eingestuft werden. Es war ein
sehr aufschlussreicher Nachmittag, bei
dem wir viel Neues erfahren konnten.
Unser Faschingsausflug brachte uns
am 12. 2. nach Unterweißenbach. Nach einem guten Mittagessen machten wir einen
kleinen Verdauungsspaziergang durch die
wunderschöne Winterlandschaft. Anschließend unterhielt uns unser Ziehharmonikaspieler Johann Lengauer, dem es voll und
ganz gelungen ist uns in Faschingsstimmung zu bringen. Vor lauter Singen und
Tanzen hätten wir fast die Zeit übersehen
die wir für das nach Hause fahren vorgehabt hatten. Ein sehr lustiger Nachmittag.
Termine: Di, 21. 4. Tagesausflug Kartause
Gaming und Heurigenbesuch in Schwallenberg. Mo, 4. 5. Schifffahrt nach Ybbs
an der Donau mit „MS Kaiserin Elisabeth“. 6. – 13. 5. Frühjahrstreffen in Murcia in Spanien.
Wir gratulieren: Hermine Altreiter zum 94.,
Alwine Wimkler 93., Maria Tonezzer 87., Josef Stummer 84., Rosa Farber 83., Maria
Pierecker 83., Erika Dorotka 81., Maria Pfleger 81., Dorothea Kargl 80., Manfred Heiler
75., Renate Holzweber 75., Burgitt Kinzl 70.
Geburtstag.
Steg-Dornach-Auhof
Die Versammlung im Februar wird
schon traditionell als Faschingsveranstaltung umfunktioniert. So tummelten sich
auch heuer wieder Närrinnen und Narren
in den originellsten Kostümen am Parkett
und tanzten zur Unterhaltungsmusik von
„Max“ um die Wette. Selbst der verkühlte
Vorsitzende gab ein Ständchen zum Besten und amüsierte sich als Freiherr verkleidet mit seinen Mitgliedern.
Schöner kann ein Wintertag nicht sein,
als sich 40 unserer Mitglieder unter der
bewährten Führung unserer Traudi aufmachten, das Örtchen Filzmoos zu erkunden. Mit Pferdeschlitten und einigen
Wir > 50
17
Linz-Stadt
Schnapserln im Gepäck fuhren wir durch
die wunderschöne Winterlandschaft von
Filzmoos auf die Unterhofalm. Bei strahlendem Sonnenschein, mit Blick auf den
tiefverschneiten Gosaukamm, genossen
wir alle diese vergnügliche Kutschenfahrt
in vollen Zügen. Am Nachmittag fiel uns
der Abschied von der Alm und vor allem
von der Sonnenterrasse sichtlich schwer.
Tabak
Der Ausschuss ist immer bemüht Gastreferenten einzuladen. Zu Besuch bei unserer Versammlung im Februar war der Direktor der PVA Siegfried Rainer. In seinen
Ausführungen ging er besonders auf die
Anliegen der Pensionisten ein. Der Alltag
wird für die ältere Generation immer beschwerlicher und so kann mit dem Pflegegeld Betreuung oder Hilfe bezahlt werden.
Der Unterstützungsfond gewährt in einer
finanziellen Notlage (z. B. Kauf einer Brille,
Waschmaschine und ähnlichem) nach Ermessen für niedrige Einkommen einen Zuschuss. Bei körperlichen Gebrechen oder
nach einer Operation besteht die Möglichkeit eines Kuraufenthaltes oder von Rehabilitationsmaßnahmen.
Die Vorstellung des Reiseprogrammes
für 2015 fand die Zustimmung der Besucher und der Ausschuss würde sich über
viele Teilnehmer an den sorgfältig geplanten Tagesfahrten freuen.
Am Faschingsdienstag wurde heuer
zum zweiten Mal das traditionelle Faschingskränzchen gemeinsam mit der
OG Linz AG veranstaltet. Die Vorsitzenden
Helga Brenner und Hans Reisinger begrüßten die Ehrengäste Vbgmin Karin Hörzing
und NR Bez.-Vors. Dietmar Keck. Wir konnten uns über viele Besucher freuen. Besonders bedanken wir uns bei den Gästen aus
anderen Linzer Ortsgruppen für den zahlreichen Besuch. Zu einem Faschingskränzchen gehören Masken, Musik und Tanz.
Musiker Charly sorgte mit flotter Musik
für ein gut gefülltes Tanzparkett, auch der
jüngste Besucher ließ sich zu einem Tänzchen verführen. Die Line-Dance-Gruppe
bekam für ihre Vorführungen viel Applaus.
Termin: Mi, 6. 5. Monatsversammlung
VH Dornach.
Wir gratulieren: Ernestine Blaas zum 91.,
Margarethe Farber 90., Elfriede Fichtner 87.,
Elisabeth Kreczi 87., Margaretha Schönner
85., Grete Gschwentner 83., Erika Fohn 75.
Geburtstag.
18
Wir > 50
Tabak 1 – 2
Urfahr-Ost
Bei Sonnenschein, Windstille und angenehmen Temperaturen wanderten wir von
Bad Leonfelden aus durch herrliche Winterlandschaft zur Schwedenschanze. Filzmoos im Salzburger Land war das nächste
Ziel unserer Tagesfahrt. Dort angekommen,
erwarteten uns schon vier Pferdeschlitten,
um uns auf die Oberhofalm zu bringen,
die wir nach einer guten Stunde erreichten. Tief verschneit präsentierte sich das
Almgebiet mit herrlichem Ausblick auf die
Bischofsmütze. Nach einem vorzüglichen
Mittagessen wurde der Rückweg nach Filzmoos per Schlitten und von den sportlichen
Teilnehmern zu Fuß zurückgelegt.
Termine: 22. 4. Grünau im Almtal mit
Besuch des Cumberland-Tierparks, 4. 5.
Schiffsreise mit der MS Kaiserin Elisabeth
nach Ybbs an der Donau.
Wir gratulieren: Ludwig Reitmayr zum 92.,
Anna Dobretsberger 91., Gertrud Saidnader
90., Maria Pankratz 84., Hedwig Stopper 83.,
Josef Bibl 82., Rudolf Inmann 82., Elfriede
Zauner 70. Geburtstag.
Urfahr-Ost 1 – 3
Wiener Straße
Am 13. Februar fand unsere Versammlung in Masken statt.
Termine: 10. 4. Versammlung. 15. 4.
­Ta­ges­fahrt. Terminänderung: ­Die Tagesfahrt
zum Loser und nach Bad Aussee wurde
vom 13. auf den 18. Mai verschoben.
Wir gratulieren: Anna Sauerkoch 96., Barbara Oberndorfer 88., Eva Bogner 86. Geburtstag.
Wir trauern
Bindermichl. Josef Poscher 88.
Chemie. Helmut Weiss 90, Franz Syrowatka 91.
Franckstraße. Helmut Wimmer 72.
Kleinmünchen. Hertha Dallmannsböck
87. Maria Schwarz 84.
Neue Heimat. Erika Dinböck 82.
Tabak. Maria Haslinger 95.
Wiener Straße. Johann Höher 91.
Wiener Straße 1 – 3
Tabak.
1 Tanzen macht Freude.
2 Musik verbindet Generationen.
Urfahr-Ost.
1 Auf dem Weg zur Schwedenschanze.
2 Wanderer in der Winterlandschaft von Filzmoos.
3 Mit den Pferdeschlitten wieder in Filzmoos.
Wiener Straße. 1 – 3 Faschingsveranstaltung.
015
2
H
C
U
R
AUFB Wahl Linz-Stadt
Alles zur
Setzen sich gemeinsam für die Anliegen der Pensionistinnen
und Pensionisten ein: Johannes Eichinger-Wimmer, Landeshauptmann-Stv. Reinhold Entholzer und Heinz Hillinger.
Gemeinsam
in das Wahljahr 2015
Erstmals können sich Pensionistinnen und Pensionisten die sogenannte Negativsteuer beim
Finanzamt zurückholen – das sind immerhin 110 Euro. Damit ist eine wesentliche Forderung des
Pensionistenverbandes vor den Verhandlungen zur Steuerreform erfüllt worden. Gemeinsam mit
Landeshauptmann-Stellvertreter Reinhold Entholzer zieht nun PV-Vertreter Johannes EichingerWimmer in den kommenden Wahlkampf in Oberösterreich. „Die Anliegen der älteren Generation
müssen auch in Zukunft gehört werden“, sagt Entholzer.
holen“, so Oberösterreichs SPÖ-Vorsitzender.
Das sei ein Schritt in die richtige Richtung,
der Kampf für mehr Gerechtigkeit den Pensionistinnen und Pensionisten gegenüber
müsse aber weitergehen. Auf jeden Fall positiv sei, dass sich die Regierung bei der
Steuerreform geeinigt hat. 6,7 Millionen
Menschen haben damit ab 1. Jänner 2016
mehr Geld zum Leben! Klar ist: Diese Steuerreform hat die SPÖ hart erkämpft! „Es hat
sich wieder einmal gezeigt, dass sich Beharrlichkeit lohnt, stand doch der Koalitionspartner einer Entlastung der Österrei-
cher und Österreicherinnen lange Zeit
skeptisch bis ablehnend gegenüber“, sagt
Entholzer.
Die SPÖ hat jedoch von Anfang an klar gemacht: Entlastet werden müssen vor allem
die Menschen mit kleinen und mittleren
Einkommen. Und sie müssen spürbar entlastet werden. „Und das ist erreicht worden“, so der Landeshauptmann-Stellvertreter. Auch die Gegenfinanzierung ist gerecht – unter anderem mittels verschärftem Kampf gegen Steuerbetrug. Entholzer:
„Entscheidend ist, dass sich die Menschen
die Entlastung nicht selbst zahlen müssen.“
Wir > 50
Bezahlte Anzeige
JOHANNES EICHINGER-WIMMER zieht
gemeinsam mit uns als Kandidat des Pensionistenverbandes OÖ in den Wahlkampf –
auf Platz neun der Landesliste. „Es ist gut,
so einen kompetenten Vertreter in Sachen
Anliegen der älteren Generation mit im
Boot zu haben“, sagt LandeshauptmannStellvertreter Reinhold Entholzer, der sich
freut, dass es nach der Steuerreform nun
auch eine Negativsteuer für Pensionistinnen und Pensionisten geben wird. „Gerade
jene, die wegen einer niedrigen Pension
keine Lohnsteuer zahlen, haben diese Entlastung verdient. Sie können sich damit
erstmals 110 Euro vom Finanzamt zurück-
19
Linz-Land
LAbg. Gisela Peutlberger-Naderer
SPÖ für Ausweitung
des kostenfreien
Museumseintritts
Wenn Jung und Alt gemeinsam ins Museum gehen,
stärkt das den gesellschaftlichen Zusammenhalt.
Die oö. Landesmuseen bieten ein breites Spektrum an Ausstellungen. Um möglichst vielen einen kostengünstigen Zutritt
zu den attraktiven Angeboten der oö. Landesmuseen zu ermöglichen, gibt es eine
Reihe von Ermäßigungen bis hin zu kostenfreien Angeboten. So erfreulich es ist,
dass für Seniorinnen und Senioren unabhängig vom Einkommen ein kostenfreier
Zugang zu den Landesmuseen gewährt
wird, ist es jedoch irritierend, dass für
Kinder eben diese generelle Kostenfreiheit
bereits im Alter von sechs Jahren endet.
„Die SPÖ ist die Partei des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Und genau
um diesen geht es. Wir wollen mit einer
Ausweitung des freien Eintritts bis zum
25. Lebensjahr gemeinsame generatio-
nenübergreifende Aktivitäten anregen und
attraktiver machen. Das ist gelebte Realität, beispielsweise wenn Großeltern mit
den Enkelkindern etwas unternehmen.
Schließlich muss es ein gesellschaftliches Ziel sein, das Verständnis unter den
Generationen zu verbessern. Um hier einen Schritt weiterzukommen treten wir
für eine Ausweitung des freien Eintritts
bei Kindern und Jugendlichen ein“, so
SPÖ-Landtagsabgeordnete Gisela Peutlberger-Naderer. Gerade in Museen können Ältere ihr Wissen und ihre Erfahrung
über Gezeigtes an die Jugend nützlich
weitergeben.
Die SPÖ hat dazu bereits einen Antrag
im Landtag eingebracht, der aktuell diskutiert wird.
Alkoven
Termine: Mi, 8. 4., ab 14 Uhr, Pfarrheim
Klubnachmittag. Do, 9. 4. Tagesfahrt ins
Innviertel – Mattighofen – Schärding. Do,
16. 4., ab 17 Uhr, Gasthaus David Kegeln.
Mi, 15., 22. und 29. 4., 15 Uhr, Turnsaal
Schule Turnen. Di, 7., 14., 21. und 28. 4.,
ab 9 Uhr, Treffpunkt Kulturtreff Sport.
Das Gschnas des Pensionistenverbandes unter dem Motto „Der erste Schultag“ lockte am Freitag, 13. Februar viele
„Schulanfänger“ in origineller Kostümierung in den entsprechend dekorierten
Pfarrsaal in Alkoven. „Frau Direktor“ Helga
Haas führte mit strenger Hand durch den
Nachmittag und zur Musik von Christan
Kramml wurde das Tanzbein fleißig geschwungen. Für Abwechslung sorgten lustige Einlagen, wie ein PISA-Test, das „Gastreferat“ von Drin Gerti Senger zum Thema
Sexualkunde, der Vortrag heiterer Geschichten sowie die Tombola. Die Dekoration war dank der Fam. Hinterhölzl einfach
toll und voller Ideen, aber auch für das leibliche Wohl wurde vom Klubteam großartig
gesorgt. So genossen die Mitglieder den
schönen Nachmittag in fröhlicher Runde.
Was die Veranstalter besonders freute, das
Altersspektrum der Besucher reichte von
50 bis 92 Jahre, und alle fühlten sich wohl.
20
Wir > 50
Alkoven 1 – 5
Wir gratulieren: Paul Hegrad zum 65., Johann Gerstorfer 75., Ernestine Samhaber
75., Augustine Tischberger 75., Eleonore
Beltrame 80., Eleonore Ortner 81., Stefanie
Ritzberger 81. Geburtstag.
Ansfelden
30 gut motivierte Wanderer konnte unser Wanderwart Oskar Grabner am 22.
Jänner bei Kaiserwetter begleiten. Der
Rundwanderweg in Bad Hall führte über
Asphalt-, Güter- und Wanderwege. Bei einer Gehzeit von ca. drei Stunden überwand die Gruppe etwa 100 Höhenmeter.
Zur Mittagsrast kehrten wir im GH Lampl­
hub in Bad Hall ein.
Ansfelden 1 – 3
Alkoven.
1 – 2 Unser Gschnas im Pfarrsaal.
Wir gratulierten 3 Hedwig Winkler zum 85.,
4 Friedrich Kropfmüller zum 80., und 5 Josefa Riedl
zum 90. Geburtstag.
Ansfelden.
1 Es herrschte Kaiserwetter bei der Rundwanderung.
2 Unsere Conchita am Rosenmontag.
3 Bestens gelaunte Masken mit unserem Bürgermeister.
Linz-Land
Zum Faschingsnachmittag am Rosenmontag in der Tagesheimstätte Ansfelden
konnte unser Vorsitzender Josef Laskowski 82 bunt maskierte Närrinnen und Narren begrüßen. Auch heuer beehrten uns
Bürgermeister Manfred Baumberger, Landespräsident Heinz Hillinger und Sparkassendirektor Albert Forstner wieder mit ihrer
Anwesenheit. Bei Livemusik, Sekt, Krapfen
und Würsteln verging die Zeit wie im Flug.
Wie jedes Jahr erfreute sich unsere Tombola großer Beliebtheit.
An den Bezirksbällen in St. Marien und
Hörsching nahmen 14 Personen aus unserer Ortsgruppe teil.
An unserer Monatswanderung am 19.
2. nahmen 19 Personen teil. Die Gruppe
marschierte ca. zweieinhalb Stunden im
Gemeindegebiet von St. Marien auf Güter-, Feld- und Waldwegen. Die Mittagsrast fand im GH Templ in St. Marien statt.
Termin: 5. 5. Mutter- und Vatertagsfahrt.
Asten 1 – 5
Eggendorf
Asten.
Wir gratulierten den Ehepaaren 1 Ursula und Karl Lederbauer, 2 Christine und Franz Frank zur Goldenen Hochzeit,
3 Anna Käferböck und 4 Johanna Winkler zum 85. und
5 Josef Eder zum 80. Geburtstag.
Eggendorf.
Unsere Mitglieder beim traditionellen Fischessen.
Wir gratulierten dem Ehepaar Elfriede und
Kurt Hammer zur Goldenen Hochzeit.
Wir gratulieren: Herta Linninger zum 88.,
Franziska Hauer 86., Berta Leutgöb 85.,
Johann Kloss 84., Josef Kraus 84., Maria
Woisetschläger 82., Maria Moser 82., Irma
Mühl­eder 82., Josef Anzinger 82., Johann
Schulz 80., Margareta Brandner 80., Hermann Kapl 75., Johann Buchberger 75.,
Willibald Pekny 75., Helmut Mühleder 75.,
Rolf Pusch 70., Josef Laskowski 70., Heribert Bauer 65., Brigitte Reder 65. Geburtstag.
Asten
Der Faschingsball war für den Tanznachmittag am 6. Februar angesagt. Mit
Schwung und guter Laune tummelten
sich zahlreiche Tänzer auf der Tanzfläche.
Viele verschiedene Masken gab es zu bewundern. Auch die köstlichen Faschingskrapfen durften nicht fehlen. Ein Blumengruß zum Valentinstag für die anwesenden
Damen, gespendet von der SPÖ Asten,
war eine gelungene Überraschung. Herzlichen Dank.
Am 12. 2. wurde unsere Turnstunde zur
Faschingsparty. Mit lustigen Spielen und
Tänzen wurde gefeiert. Auch das Kulinarische kam nicht zu kurz. Wir ließen uns
köstliche Krapfen und prickelnden Sekt
gut schmecken. Herzlichen Dank unserem Turnreferenten Peter Novak und den
Vorturnerinnen für die Organisation dieser
Faschingsturnstunde.
Termine: Mi, 8. 4., Mi, 13. 5., 15 –
17.30 Uhr, Seniorenklub Stammtisch und
Sprechtag, Referent Franz Dastl. Fr, 8. 5.,
14 Uhr, Veranstaltungssaal in Fisching
Mutter- und Vatertagsfeier. Fr, 10. 4., Fr,
15. 5., 16 – 20 Uhr, Veranstaltungssaal
Tanznachmittag. Ab April bis Oktober jeden
1. und 3. Mittwoch im Monat, Treffpunkt 14
Uhr bei der Post Radfahren.
Wir gratulieren: Johann Stockmayer zum
91., Paula Stöger 88., Friedrich Dichtl 87.,
Johann Giesse 85., Anna Stöger 85., Elsa
Spiegl 84., Theresia Baumgartner 82., Anna
Bubla 82., Maria Anna Sailer 81., Gottfried
Leimer 80., Alois Praher 80., Sybille Dreiling
70., Anna Haunschmid 65., Ingrid Stöbich
65., Monika Reindl 60. Geburtstag.
Doppl-Hart
Termin: 15. April Innviertel – Gewürze und
Technik, Lifte für Senioren.
Wir gratulieren: Eva Kondolf zum 93., Josefa Kratschmar 90., Anna Fischnaller 87.,
Sophie Seemayer 86., Franz Veit 86., Ida
Sorg 85., Elfriede Pichler 84., Anna Magnet
84., Maria Jordan 82., Helmut Neubauer 75.,
Renate Wimmeder 70., Edith Teufelauer 70.,
Maria Rohrhofer 65., Edeltraud Carabarack
65., Helga Meindl 55. Geburtstag.
Eggendorf
Den diesjährigen kurzen Fasching ließen wir am Faschingsdienstag beim traditionellen Fischessen im Gasthaus Zeiner
Wir > 50
21
Linz-Land
in St. Leonhard bei Pucking ausklingen. 26
Mitglieder folgten der Einladung und wurden aus der guten Küche der Fam. Zeiner
bestens bewirtet. Ein großes Dankeschön
an die Wirtsleute und die Vorsitzende für
die Organisation.
Allen Müttern wünschte der Vorstand
zum Ehrentag alles Gute.
Wir gratulieren: Rudi Grüblinger zum 82.
Geburtstag.
Enns
Auf Einladung der Firma Wenatex waren am 19. Februar 67 Mitglieder mit
Inge und Roswitha in zwei Bussen nach
Salzburg unterwegs. Das jeweils kostenlose Frühstück und Mittagessen wurden
gerne angenommen. Orthopädische Betten
samt Zubehör bzw. der Verkaufsshop zum
Werks­preis animierten viele zum Einkauf.
Wie ein Wintermärchen war die Fahrt nach
St. Wolfgang mit der anschließenden Kutschenfahrt in der verschneiten sonnigen
Winterlandschaft. Bei einer kurzen Pause
am Wolfgangsee gab es ein Schnapserl.
Die Besichtigung des berühmten MichaelPacher-Altars und ein Spaziergang durch
den Ort waren weitere Höhepunkte. Ein
Holzhackertoast stärkte uns, um die vielen Eindrücke und Schönheiten der Natur
richtig zu genießen. Die Rückfahrt über
Bad Ischl und Gmunden nach Enns war
ein wunderschöner Ausklang.
Termine: Do, 9. 4. Wien – Schönbrunn –
Kalvarienberg. Jeden Freitag um 15 Uhr
Nordic Walking, Treffpunkt beim ASKÖParkplatz. Do, 7. 5. Frühlingsfahrt mit
Schifffahrt – Binderalm, nähere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Schaukästen.
Wir gratulieren: Roswitha Minichmayr zum
60., Elfriede Barth 65., Waltraud Bierbaumer
75., Herbert Lipkovich 75., Johann Lasch
80., Franz Moser 80., Berta Barth 81., Anna
Huber 81., Rudolf Rajkovic 82., Johanna
Reinthaler 83., Johanna Hochbaumer 84.,
Aliosia Klenk 85., Frieda Feigl 86., Erna Reinegger 86., Ella Wolfslehner 87. Geburtstag.
Haid b. Ansfelden
Schöne Masken gab es beim Faschingsabschluss in der Tagesheimstätte
Haid. Ein fröhlicher Nachmittag mit Musik
von „Horst“, organisiert von Irene, verging
rasend schnell. Kaffee mit Krapfen, gespendet von unserem Bürgermeister Manfred Baumberger und Sparkassen-Direk22
Wir > 50
tor Albert Forstner, genossen wir sehr. Wer
nicht tanzte, stand an der Bar bei einem
Gläschen Sekt. Danke allen Organisatoren.
Acht Tage unter dem Motto „Der Gesundheit zuliebe“ verbrachte eine Gruppe
im Bad in Radenci (SLO) mit Schwimmen,
Gymnastik und Wandern, aber auch so
manchem Gläschen Wein. Sehr erholt kamen wir wieder nach Hause.
Achtung! Für unsere Kulturfahrt nach
Mörbisch („Eine Nacht in Venedig“) vom
20. bis 21. Juli (2 Tage € 165,– inkl. Fahrt,
Eintritt und Halbpension) sind 37 Karten
gekauft worden. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Für unsere Sommerfahrt nach Lig­nanoSabbiadoro vom 5. bis 12. 9. mit der Fa.
Platzl sind 28 Plätze reserviert (davon 4
EZ). Anmeldungen werden nach eingehender Reihenfolge notiert. Anmeldungen
und Informationen in der Tagesheimstätte
jeden Dienstag von 14 bis 16 Uhr oder telefonisch beim Reiseleiter.
Enns 1 – 3
Wir gratulieren: Heinz De Lorvin zum 70.,
Edith Kron 75., Hermine Schurer 75., Friedrich Kron 80., Lydia Lenz 81., Paula Brenner
84., Friedrich Lehner 84., Hermine Neuhofer 87., Magdalena Weiterschan 87., Anna
­Minixhofer 91. Geburtstag.
Hofkirchen i. Trkr.
Einen runden Geburtstag feierte unser Mitglied Rosa Lambrecht. Mit ihren 80
Jahren ist sie eine sehr rüstige und unternehmungslustige Frau. Vorsitzender Christian Bruckner und sein Stellvertreter Anton
Mitterbauer gratulierten der Jubilarin sehr
herzlich und wünschten ihr noch viele gesunde Jahre.
Ein unterhaltsamer Nachmittag war
wieder unser beliebter Spieletreff. Kartenspiele, Brettspiele sowie Rummikub ließen
bei so manchem Teilnehmer die Hände in
Siegespose in die Höhe schnellen. Kaffee und Kuchen trösteten über so manche
Enttäuschung. Zuletzt aber gingen wir gutgelaunt über die lustige, gemeinsam verbrachte Zeit nach Hause.
Der Faschingsmontag ist in der Narrenzeit ein besonderer Tag. Das nahmen
auch wir zum Anlass um den Ausklang im
Gasthaus Pickl zu feiern. Mit lustigen Masken und Verkleidungen war die Stimmung
bald auf dem Höhepunkt. Besonders bestaunt wurde der Kopfschmuck von Heidi
Lindenbauer, die in vielen Stunden ihrer
Kreativität freien Lauf ließ und das Ergeb-
Haid b. Ansfelden 1 – 2
Kematen-Piberbach 1 – 3
Enns.
1 – 2 Eine herrliche Kutschenfahrt in St. Wolfgang.
3 Wir gratulierten dem Ehepaar Elfriede und
Johann Rockenschaub zur Goldenen Hochzeit.
Haid b. Ansfelden.
1 Ein gemütlicher Abend in Radenci.
2 Tolle Masken beim Faschingsabschluss.
Linz-Land
nis stolz präsentierte. Ein Schätzspiel und
eine Tombola trugen zum weiteren Erfolg
dieses Nachmittages bei. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz, wurde doch
vom Vorstand ein Gutschein an jedes anwesende Mitglied ausgehändigt.
Termine: Mo, 13. 4., 16 Uhr, Gasthaus
Pickl Klubnachmittag. Sa, 18. 4., 19 Uhr,
Gemeindezentrum SPÖ Weinfrühling. Mi,
29. 4., 7.30 Uhr, Gemeindezentrum Mutter-Vatertagsfahrt zum Königssee. Mo, 4.
Mai, 15 Uhr, Gasthaus Pickl Klubnachmittag mit Muttertagsfeier.
Wir gratulieren: Gertraud Lehner zum 70.
Geburtstag.
Hörsching
Der traditionelle Bezirksball am 11. Februar war auch heuer wieder sehr gut besucht. Nach der Begrüßung durch Bez.Vorsitzenden Heinz Leitl spielte sich das
Duo Fredi und Horst mit seinen flotten Melodien in die Herzen der tanzfreudigen Pensionisten. Unsere Tanzgruppe brachte zwischendurch einige Einlagen, bei denen sich
auch die Gäste spontan beteiligten.
Termine: Mi, 13. 5., 11.30 Uhr, KUSZ
Mutter-Vatertagsfeier. Mi, 27. 5. AntonKorepp-Gedenkfahrt.
Wir gratulieren: Gertrude Schaffhauser zum
88., Anneliese Groß 85., Theresia Heimberger 84., Franz Rothbauer 84., Helena Zink
80., Erika Mayrleb 75., Fritz Kobelhirt 75.,
Helmut Lehner 75., Joan Popovici 70., Hannelore Marschallinger 65., Maria Hinterndorfer 60. Geburtstag.
Hofkirchen i. Trkr. 1 – 3
Hofkirchen i. Trkr.
1 Wir gratulierten Rosa Lambrecht zum 80. Geburtstag.
2 Paula Huber und Heidi Lindenbauer im Fasching
gut „behütet“.
3 Es herrschte Konzentration beim Rummikubspiel.
Kematen-Piberbach.
1 Unsere Aschermittwoch-Wandergruppe nach Schicklberg.
Wir gratulierten 2 Marta Strigl und 3 Friedericke Handschuh
zum 80. Geburtstag.
Kematen-Piberbach
Die wöchentliche Ausgleichsgymnastik
war wie immer gut besucht.
Unser Kaffeetreff war am 28. 1. in Kematen.
Am 29. 1. fuhren wir mit einer Gruppe
zum Maskenball in Molln, da auch diese
Ortsgruppe immer unsere Veranstaltungen besuchte.
Den gemütlichen Nachmittag am 3. 2.
verbrachten wir im Gasthaus Kirchenwirt in
Kematen mit Sparvereinseinzahlung.
Beim Kegelnachmittag am 11. 2. im
Gasthaus Schicklberg trafen sich 16 fleißige Kolleginnen und Kollegen.
Beim Aschermittwoch-Wandern waren
wir 18 Personen. Wir wanderten von Kematen nach Neuhofen, Fischen und wieder retour nach Kematen. Den Abschluss
machten wir im IN-BISS, wo wir uns den
leckeren Heringsschmaus in gemütlicher
Runde schmecken ließen.
Am 13. 2. absolvierten wir einen Gegenbesuch bei der OG Nettingsdorf bei ihrem gemütlichen Maskenball.
Termine: Mo, 20., 27. 4., VS Kematen Ausgleichsgymnastik. Fr, 24. 4., 13
Uhr, Abmarsch LH Hörtenhuber Wandernachmittag, Abschluss im Dorfcafé Piberbach. Sa, 25. 4. Berg-Landeswandertag
in Scharnstein, Abfahrt wird noch bekannt
gegeben. Di, 28. 4., Abfahrt 13 Uhr, Parkplatz Kematen Radnachmittag, Abschluss
im Dorfcafé Piberbach. Sa, 2. 5., 14 Uhr,
Wiaz’Haus Eitenberger Muttertagsfeier
mit den bekannten Sängerinnen Inge und
Sonja. Di, 5. 5., 15 Uhr, Wiaz’Haus Eitenberger Gemütlicher Nachmittag, ab 14
Uhr Sparverein-Einzahlung. Mi, 6. 5., 13
Uhr, Abmarsch LH Hörtenhuber Wandernachmittag, Abschluss im Gasthaus Landerl. Do, 7. 5., Abfahrt 8.30 Uhr, Parkplatz Kematen Wandern in Leonstein. Di,
12. 5., Abfahrt 13 Uhr, Parkplatz Kematen Radnachmittag, Abschluss im Gasthaus Landerl.
Wir gratulieren: Johanna Dissertori 89., Gisela Hubert 85., Friederike Limberger 83.,
Rosemarie Berger 75., Maria Hofholzer 75.,
Anita Ebster 70., Waltraud Ehrenhuber 65.,
Günther Grabinger 60. Geburtstag.
Kirchberg-Thening
Unser erster Ausflug am 23. Februar
stand unter dem Motto „Der Weg zum Bier“
in der Brauerei Schloss Eggenberg. Vormittags besuchten wir den schön gelegenen
Gasthof „Zum fidelen Bauern“ in Oberwang. Ein interessanter Vortrag gab Einblick in die steirische Thermenregion sowie
zum Thema Gesundheit und Ernährung.
Hochwertiges Edelstahlgeschirr und Massagegeräte wurden vorgestellt und getestet. Nach einem ausgiebigen Mittagessen
besuchten wir die Brauerei Schloss Eggenberg. In einem etwa einstündigen Rundgang erfuhren wir welch großartige Kunst
in jedem Schluck Eggenberger steckt. Es
ist eine Wanderung zwischen den Zeiten,
dem Sudhaus und den Lagertanks. Eine
erfahrene Fachfrau erklärte uns das Mysterium Bier, praxisnah und verständlich.
Der Abschluss mit Bierverkostung und einer ofenfrischen Bierbrez’n war ein Genuss. Wir konnten alle Biersorten kosten,
besonders Doppelgold, Urbock 23 Grad,
­Samichlaus Classic und Samichlaus BarWir > 50
23
Linz-Land
rique ist Spitzenleistung der Braukunst im
Schloss Eggenberg.
Wir gratulieren: Johanna Makytan zum 80.,
Aurelia Samhaber 81., Anna Haim 81., Franz
Rauscher 82., Alfred Lehner 82., Marie Knoll
83., Herta Lebelhuber 84., Hermann Hofmeister 88. Geburtstag.
Kronstorf-Hargelsberg
Die Schilanglaufgruppe konnte durch
die gute Schneelage an sieben Tagen mit
Betreuer Josef Schibani im Jänner und
Februar die Loipen in Windischgarsten,
Hinterstoder, Grünau und in Grünbach bei
schöner Wetterlage besuchen.
Ausgiebig Fasching gefeiert wurde im
Bauernmuseum „Gallhuberhof“ und am
Faschingsdienstag im PV-Klubraum.
Bei der Wanderung in Hofkirchen waren
40 Personen auf einer Strecke von zehn
Kilo­metern unterwegs.
Am Nordic Walking und Kegeln wird
sehr aktiv teil genommen und die Gemütlichen Nachmittage werden gerne besucht.
Das Radfahren beginnt wieder am Mittwoch, 13. 4. um 15 Uhr bei der J.-H.-Halle.
Termine: Donnerstag,16. 4., 12 Uhr
Ausflug Haubiversum und Mostheuriger.
Samstag, 25. 4., 7.30 Uhr Landesbergwandertag in Scharnstein.
Wir gratulieren: Katharina Volk zum 91.,
Geza Koltaj 88., Theresia Bühringer 85., Johann Birklhuber 84., Elisabeth Leitner 82.,
Johann Neundlinger 80., Klaus Lichtenberger 75., Anton Auinger 65., Elfriede Ensmann 60., Monika Reitbauer 60. Geburtstag.
Langholzfeld
Eine vielseitige und abwechslungsreiche Melange hat die Ortsgruppe Langholzfeld-Wagram heuer seinen Mitgliedern
anzubieten. Darunter viele interessante Tagesfahrten sowie zwei Kulturveranstaltungen und einige Sportevents.
Begonnen hat es mit der Jahreshauptversammlung im Jänner. Im Februar gab
es eine interessante Führung in der VoestStahlwelt mit Exkursion im Werksgelände.
Ein Fixpunkt ist auch das traditionelle Faschingsturnen. Fröhlich und ausgelassen
wurde von Christine Rabeder diese spezielle Turnstunde abgehalten.
„Narrisch guat“ war die Stimmung beim
Faschingsausklang am Rosenmontag im
Netzwerk Pasching. Als süße Aufmerksamkeit verteilte unser Bürgermeister persönlich köstliche Faschingskrapfen. Zur Musik
24
Wir > 50
von DJ Hans wurde bis zur „Sperrstunde“
gefeiert und getanzt.
Termine: 14. 4. Graz und Schloss Eggenberg.19. 5. Landesgartenschau Bad Ischl.
3. 6. Bezirkswandertag in Leonding.18. –
19. 6. München mit Bavaria-Filmstudios.
24. 6. Spielerischer Fünfkampf in Traun.
Jeden Mi, 8.30 – 9.45 Uhr, Sporthalle VS
Langholzfeld Seniorenturnen. Jeden Fr,
8.30 – 10 Uhr, Treffpunkt VS Langholzfeld
Senioren-Walking, Kontakt: Susanne Luif,
Tel. 0 72 29 / 67 5 73,
Wir gratulieren: Margarete Demel 93., Ernestine Blaas 91., Maria Gumpenberger 88.,
Johanna Ring 88., Franz Ruzmarinovic 86., Maria Thurn 84., Walter Gschwendtner 83.,
Franz Kremling 82., Georg Djurkowitsch 81.,
Eva Kuppek 80., Anna Klinglmüller 80., Magdalena Kiefer 80., Ingeborg Haulitschek 80.,
Leopoldine Viertauer 75., Helmut Pötscher
75. Geburtstag.
Kronstorf-Hargelsberg 1 – 4
Langholzfeld 2 – 4
Leonding
Unsere Faschingsfahrt führte uns am
14. Februar nach Kleinzell zum Gasthaus
Scharinger. Im Autobus herrschte schon
bei der Anfahrt ausgelassene Stimmung.
Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt und so stand einem fröhlichen Faschingsausklang nichts mehr im Wege.
Mit musikalischer Begleitung des Wirtes
zogen originelle Masken in den Saal ein
und es entwickelte sich ein lustiges Faschingstreiben. Zur Prämierung erhielten
alle Damen die in einer Maske erschienen sind einen kleinen Preis. Anschließend
wurde das Tanzbein zu flotten Melodien
kräftig geschwungen und die allgemein
gute und fröhliche Stimmung trug zu einem wirklich gelungenen Ausflug bei. Am
späten Nachmittag traten wir gut gelaunt
die Heimreise an.
Termine: 16. 4. Graz-Greisdorf. 2. 5. Muttertagsfahrt Sarleinsbach. 20. 5. Wachau –
Emmersdorf (Eselabenteuer).
Wir gratulieren: Josef Blasi zum 60., Wilhelm Domnanich 70., Maria Hiesl 91., Helmut Horner 75., Franz Klafböck 81., Franz
Lesiak 75., Waltraud Pucher 75., Margarethe Reitinger 80., Angela Satzinger 75., Klaus
Schneider 60. Geburtstag.
Nettingsdorf
Gemütlichkeit und heitere Unterhaltung
zeichnen die nachmittäglichen Zusammenkünfte in unserer Tagesheimstätte aus. Ein
herzliches Dankeschön an unsere Bettina
Leonding
Neuhofen-Allhaming 1 – 2
Kronstorf-Hargelsberg.
1 Unsere Langläufer in Windischgarsten.
Wir gratulierten 2 Rosa Gruber zum 90., 3 Franz Grimus
(mit BT Panhuber) zum 85. und 4 Josef Pleimer zum 80.
Geburtstag.
Langholzfeld-Wagram.
1 Wir gratulierten Johann Mühlbach zum 80. Geburtstag.
2 Der Bürgermeister bewirtete unsere fröhliche Runde.
3 – 4 Faschingsausklang am Rosenmontag.
Leonding.
Es herrschte ausgelassene Stimmung
beim Faschingsausklang.
Linz-Land
Langholzfeld 1
Nettingsdorf 1– 3
Neuhofen-Allhaming 3 – 5
Niederneukirchen 1 – 2
Nettingsdorf.
1 In unserer Tagesheimstätte Nettingsdorf.
2 Es war ein lustiges Gschnas.
3 Die Kutschenfahrt in St. Wolfgang.
Neuhofen-Allhaming.
1 Eine interssante Besichtigung im Hangar 7.
2 Wir verbrachten einen gemütlichen Nachmittag.
Wir gratulierten 3 dem Ehepaar Evelin und Heinz Lindner
zur Goldenen Hochzeit und 4 Evelyne Schauer und
5 Josef Traunbauer zum 80. Geburtstag.
Niederneukirchen.
1 Bgmin Erni Haginger berichtete vom neuen Vereinsraum.
2 Wir gratulierten Stefan Rammler zum 80. Geburtstag.
Heibl, die mit besonderem Engagement,
Liebenswürdigkeit und Humor sich dort
um das Wohl unserer SeniorenInnen sorgt.
„A echte Gaudi“ war unser Gschnas.
Bei flotter Musik wurde eifrig das Tanzbein
geschwungen. Wer nicht gerade tanzte,
der sang und schunkelte in gemütlicher
Runde bis zur Seniorensperrstunde. Höhepunkt des lustigen Treibens war ein spannendes Schätzspiel, bei dem wir möglichst
genau erraten sollten, wie viele Bonbons in
einem großen Glas enthalten sind. Für zwei
Schätzmeister galt es nach einem Unentschieden das Körpergewicht unseres anwesenden Bürgermeisters zu erraten. Riesige Freude hatte zuletzt Otto über seinen
Endsieg und den Hauptgewinn.
Im heurigen Jahr fand unser erster Ausflug zur Firma Wenatex in Salzburg statt.
Nachmittags unternahmen wir in der winterlichen Landschaft von St. Wolfgang eine
lustige Pferdekutschenfahrt, welche für alle
ein großartiges Erlebnis war.
Termine: Mi, 8. – Mi, 15. 4. Spanien
(Murcia). Mi, 22. 4., Abfahrt 7 Uhr, Wildalpen und Mariazell. Mi 6. 5. Wanderung St.
­Michael (Baumblütenweg).
Wir gratulieren: Maria Reindl zum 100., Marianne Kimmerstorfer 88., Hilda Hainberger
81., Eleonore Berger 65., Friedrich Puckmair
60. Geburtstag.
Neuhofen-Allhaming
Unser Monatsausflug führte uns diesmal nach Salzburg zum Hangar 7, dort be-
sichtigten wir die nostalgischen Flugobjekte und Formel-1-Fahrzeuge, dann ging
es weiter zur Stiegl-Bierwelt, bei Besichtigung und Bierverkostung verbrachten wir
einen gemütlichen Nachmittag. Der Nachhauseweg führt uns über Fuschl zu den
„Red-Bull-Bullen“.
Bei unserem Bunten Nachmittag und
Faschingskehraus konnten wir beim Sektempfang 70 Mitglieder begrüßen. Bei Musik, Alleinunterhalter Günther Dini spielte
auf, und einer Tombola mit schönen Sachpreisen verbrachten wir einen gemütlichen
Nachmittag. Dank an alle Neuhofner Unternehmen, die uns zur Tombola die schönen
Sachpreise spendeten.
Die Winterwanderung ging nach Kleinraming. Dort erwanderten wir den Rundweg Ebersegg (773 m) in ca. vier Stunden.
Bei schönem Wetter und guter Schneelage hatten wir bei der Geroldkapelle eine
schöne Aussicht in die nähere Umgebung.
Wir gratulieren: Barbara Wagner zum 60.,
Hermine Rathuber 70., Maria Hochmayr 70.,
Franz Gummerer 70., Margarethe Zeilinger
81., Helmut Alberndorfer 75., Josef Pürstinger 83., Maria Essert 83., Hildegard Traunbauer 88. Geburtstag.
Niederneukirchen
Vorzeigbar, hell und freundlich, im April
erstmals im neuen Vereinsraum. Der neue
Vereinsraum in Niederneukirchen ist fertiggestellt worden. „Die Umbaumaßnahmen konnten in kürzester Zeit durchgeWir > 50
25
Linz-Land
führt werden“, sagte Bgmin Erni Haginger,
die uns beim Vereinsnachmittag im März
besuchte. Wir können den alten Vereinsraum, der uns schon zu klein geworden
ist und in dem wir neun Jahre waren, verlassen. Ich bin sicher, dass alle, die diesen
neuen Raum in der Musikschule benutzen,
eine Freude haben.
Termine: Neu: Jeden esten Montag im
Monat Sparvereinseinzahlung – Vereinsnachmittag. 10. 4. Ripperlessen. 13. 5.
Ausflug.
ten wir auch heuer wieder unsere Freunde
von der OG Kirchberg-Thening mit ihrem
Vors. Johann Foune begrüßen. Einer der
Höhepunkte wie auch in der Vergangenheit
war die Tombola, bei der jedes Los ein Gewinn war. Danke an alle Spender der vielen schönen Preise.
Oedt
Ein Lob unseren Eisstockschützen.
Am 27. Jänner fand die dritte Bezirksmeisterschaft der Herren im Eisstockschießen statt. Ein spannender Bewerb.
Mit Schwung und Können belegte Helmut
Kries mit seiner Mannschaft den sehr guten fünften Platz. Wir gratulieren herzlich
zu dieser Leistung.
Die Faschingszeit bei der Ortsgruppe
hat es in sich. Wie jedes Jahr erschien
unsere Turnergruppe in originellen Masken. Unser Bürgermeister Ing. Peter Mair
verwöhnte die Turnerrunde mit köstlichen
Faschingskrapfen. Weiteres wurden der
Bezirksball in Hörsching, die Faschingssitzung in Ödt, die Veranstaltung bei der
Ortsgruppe Traun im Volksheim, der Seniorenfasching in Langholzfeld und die Faschingsveranstaltung der Ortsgruppe Tabak in Urfahr besucht. Ein dicht gedrängtes
Programm mit sehr schönen Masken und
viel Spaß.
Termine: 5. 5. Mutter- und Vatertagsfeier
im Paschingerhof. 22. 5. Adler-Modewelt
mit Landesgartenschau in Bad Ischl.
Bei den Faschingssitzungen am 5. und
7. Februar durften wir neben vielen Ehrengästen über 400 Zuschauer, darunter
auch viele OG-Mitglieder aus den benachbarten Gemeinden, begrüßen. Ein buntes
Programm, moderiert vom launigen Joe
Napokoj, hat unseren Gästen ein paar unterhaltsame Stunden bereitet. Unsere Vorsitzende Erika Geisberger begeisterte das
Publikum mit mehreren Auftritten. Die Akteure Karl Paschinger mit Rudi-Bäck, Emmerich Gierlinger, Paul Drabek mit Alois
Hennerbichler, die Turnergruppe mit Gerlinde Krumenacker und der Pensionistenchor bekamen für ihre Darbietungen großen Applaus. Ein besonderes Dankeschön
für ihren Einsatz und ihr Engagement wird
allen Akteuren und unseren vielen fleißigen Helfern ausgesprochen. Der Auftritt
der Gardemädchen und des Männerballetts aus Thalling-Kronstorf am Samstag
hat unser Programm zusätzlich bereichert
und wurde ebenfalls mit viel Applaus bedacht. Ein herzliches Dankeschön an Bez.Vors. Heinz Leitl für die Vermittlung. Mit
Tanzmusik von den Dinis klangen die Sitzungen aus.
Termine: Freitag, 15. – Sonntag, 17. 5.
fränkische Sehenswürdigkeiten, Restplätze
verfügbar.
Wir gratulieren: Sofie Ranzmayer zum 90.,
Mathias Groffner 89., Norbert Zachmann 88.,
Berta Brandstätter 82., Josef Napokoj 81.,
Hilda-Theresia Schirz 81., Rudolf Zdenek 75.,
Margarete Orso 70., Josef Miesenberger 65.,
Jelena Puljek 65. Geburtstag.
Oftering
Sehr gut besucht war unsere Veranstaltung Tanz in den Frühling. Zu den beschwingten Melodien unseres Duos Manuela & Helmut wurde fleißig das Tanzbein
geschwungen. Wie all die Jahre zuvor durf26
Wir > 50
Wir gratulieren: Marianne Pfanzagl zum 65.,
Margareta Mair 75., Rosemarie Staudinger
75., Hans Halbwirth 80., Maria Bidmon 80.,
Josefa Zukrigl 105. Geburtstag.
Oedt 1 – 4
Pasching
Oftering 1 – 4
Wir gratulieren: Barbara Müller zum 88.,
Margarete Lenzeder 85., Franz Hammer 83.,
Emma Poscher 82. Geburtstag.
Pucking
Am 12. Februar ging es mit zwei Bussen nach Salzburg zur Fa. Wenatex. Nach
einer Betriebsbesichtigung lud uns die
Firma zu einem sehr lustigen Bauerntheater nach Berchtesgaden ein.
Am Faschingsdienstag ging es bei den
TurnerInnen im Klubheim ganz närrisch zu.
Mit tollen Aufführungen ließen wir den Fasching ausklingen.
Am 22. 2. wurden im Gasthaus Mayr
Mitgliederehrungen vorgenommen. Vorsitzender Heinz Obermüller begrüßte die
Geladenen sowie NR Hermann Krist und
dankte für ihr Kommen. Zwölf Mitglieder
St. Marien 1 – 5
Oedt.
1 Auftritt der ABBA-Faschingstanzgruppe.
2 Faschingsauftritt-Sketch „Die Trauung“.
Wir gratulierten 3 Anna Hannesschläger zum 80.
und 4 Maria Scheinecker zum 90. Geburtstag.
Oftering.
Wir gratulierten 1 dem Ehepaar Elfriede und Walter
Reichard zur Goldenen Hochzeit, 2 Josefa Zukrigl
zum 105., 3 Hans Halbwirth zum 80. und
4 Maria Bidmon zum 80. Geburtstag.
Pasching.
Wir gratulierten 1 Herrn Bruckner zum 91. und 2 Emilie
Leitner zum 80. Geburtstag.
3 Unsere Turnergruppe in originellen Masken.
Linz-Land
Pasching 1 – 4
Pucking 1 – 5
wurden für 10-jährige, neun für 20-jährige, eines für 25-jährige, drei für 30-jährige und vier für 35-jährige Mitgliedschaft
geehrt. Bei Kaffee, Torte und einem Geschenk klang diese Feier aus.
Termine: Mittwoch, 8. 4. Halbtageswanderung mit Bus zum Almsee. Samstag, 11.
4., 14 Uhr, Gasthaus Mayr Mitgliederversammlung mit Neuwahl. Mittwoch, 22. –
29. 4. Frühjahrstreffen Murcia (Spanien).
Wir gratulieren: Johann Pichler zum 85.,
Hilda Reitstätter 88., Johann Wöss 83.,
Marga Mayr 80., Maria Karst 83., Leopold
Steinerberger 75., Franz Ohlenschläger 84.
Geburtstag.
Pasching.
4 Besuch bei der Faschingsveranstaltung in Oedt.
Pucking.
Wir gratulierten 1 dem Ehepaar Maria und Franz
Frühwirth zur Diamantenen Hochzeit, 2 Anna Tairych
zum 80. und 3 Anna Strohmeier zum 90. Geburtstag
und für 35 Jahre Mitgliedschaft.
4 Unsere Mitgliederehrungen in der Ortsgruppe.
5 Fahrt nach Salzburg zur Fa. Wenatex.
St. Marien.
1 Fasching im Klubheim.
Wir gratulierten 2 Friedrich Gruber zum 80.,
3 Anna Berger zum 91., 4 Anna Derflinger zum 92.
und 5 Gottfried Scharinger zum 90. Geburtstag.
St. Florian
In Faschingskostümen zogen die Narren durch St. Florian, so stand es in der
Zeitung. Beim Faschingsumzug der Gemeinde am 7. Februar warteten wir vergebens auf weitere Gruppen beim Altenheim. Der Musikverein, Kinder mit Eltern,
sechs ARBÖ-Radler, und 18 „Fetzen“ des
Pensionistenverbandes zogen mit Harmonikamusik, Teufelsgeige und vorerst
noch guter Laune durch den Markt. Leider waren fast keine Zuschauer und in der
Hauptschule wenig Platz für einen gemütlichen Abschluss.
Zum Faschingskränzchen ins Gasthaus
Pfistermüller am 10. 2. kamen gut gelaunte BesucherInnen und auch Freunde
aus Niederneukirchen und Hofkirchen. Ein
Höhepunkt für uns war die humoristische
Einlage von Vbgm. Joschi Auer. Herzlichen
Dank! Viel Applaus gab es für Martha und
Pius, die bis zum Abend zum Tanz aufspielten. Danke den Mitgliedern für die schönen Tombolapreise.
Am 12. 2. ging es nach Salzburg zur Fa.
Wenatex. Nach dem Frühstück, dem Mittagsimbiss, dem Vortrag zum Thema „Gesunder Schlaf“ und der Fabriksbesichtigung lud die Firma zu einer Fahrt durch die
wunderschön verschneite Landschaft nach
Berchtesgaden ein. Der Besuch des unterhaltsamen Schwanks „Der flotte Jonathan“
in einem Bauerntheater sorgte für unvergessliche und lustige Momente.
Wir gratulieren: Anna Birner zum 91., Ida
Bittermann 91., Johann Kaltenbrunner 81.,
Johann Theissler 81., Helga Tempelmayr 80.,
Paula Rauscher 81., Anna Pichler 85., Hermine Lehner 75., Gottfried Wallmüller 70.
Geburtstag.
St. Marien
Am Faschingsdienstag war der Kaffee­
nachmittag wieder sehr gut besucht und
Wir > 50
27
Linz-Land
alle hatten gute Laune mitgebracht. Bei
Musik und Tanz verbrachten wir einen lustigen Nachmittag. Wie jedes Jahr gab es
auch wieder eine Tombola, die für Spannung und Heiterkeit sorgte.
Wir gratulieren: Maria Ecklbauer zum 87.,
Silvia Scholl 55. Geburtstag.
St. Martin b. Traun
Unser Bunter Nachmittag am 7. Februar
war wieder eine gelungene Veranstaltung.
Als Ehrengäste konnten wir Vbgm. Ing. Rudolf Scharinger, Vbgm. Günter Geisberger,
sowie GR Günter Zeinhofer, GR a. D. Walter Welka, Bez.-Vors.-Stv. Egonald Maurer und die ATH-Betreuerin Erika Stubenvoll begrüßen. Bei guter Laune und der
flotten Musik von Moni und Gerhard vergnügten sich maskierte und unmaskierte
Besucher. Unseren fleißigen Subkassierinnen und der Spendenfreudigkeit der
Mitglieder und befreundeten Firmen ist es
zu verdanken dass wir eine umfangreiche
Tombola bieten konnten, bei der jedes Los
ein Treffer war.
Termine: So, 12. – 19. 4. oder 12. – 16. 4.
Gesundheitstage in der Therme Moravske.
Mi, 22. 4. Halbtagesfahrt nach Gutau und
Schafwollmanufaktur Stübl. Sa, 2. 5., 14
Uhr, Volksheim St. Martin Muttertagsfeier.
Wir gratulieren: Josef Kurz zum 70., Elfriede Reinthaler 70., Elfriede Krahofer 70.,
Christine Bachl 75., Hilda Schweig 75., Rosemarie Hartl 80., Stefanie Ries 81., Helga
Graewel 81., Magdalena Kraupatz 83., Ludmilla Mayer 83., Brigitte Brazda 83., Elisabeth Malowaschitsch 83., Robert Riedelberger 84., Frieda Posch 84., Josef Ebner 87.,
Anton Wirtl 92. Geburtstag.
Traun
Am 11. Februar fuhren wir mit einem Bus zur Fa. Wenatex nach Salzburg.
Die Betriebsbesichtigung und der Vortrag
über „Gesundes Schlafen“ waren äußerst
interessant. Auch die Einkaufsmöglichkeit
wurde von unseren Mitgliedern genutzt.
Nach dem Mittagessen ging es zum Singenden Wirt auf ein Bratl in der Rein. Bei
Musik vom Wirt mit seinem Sohn verging
der Nachmittag wie im Flug.
Termin: 5. 5., 12 Uhr Muttertagsfeier.
Wir gratulieren: Rudolf Aigner zum 82., Annerose Albrecht 75., Werner Buchner 70.,
Edeltraud Gabriel 83., Gerda Gleich 60., Georg Grum 75., Jonathan Heck 89., Elfriede
Herrmann 75., Amalia Hohneder 87., Anna
28
Wir > 50
St. Martin b. Traun 1 – 6
Klinglmüller 80., Philipp Krämer 80., Walter Lausecker 81., Maria Lette 91., Ingeborg
Lindinger 75., Hermine Matheisl 94., Maria
Sampl 83., Ehrentraud Tanzer 80., Margareta
Weisz 91., Franziska Windhager 83., Frieda
Wimmer 93., Maria Zettl 81., Juliana Zrinyi
82. Geburtstag.
Traun 1 – 2
Wir trauern
Ansfelden. Leopoldine Hofbauer 76.
Asten. Oswald Straka 87.
Doppl-Hart. Friederike Scharinger 78.
Haid b. Ansfelden. Friedrich Huber 90.
Kematen-Piberbach. Josefa Neuhauser 89.
Nettingsdorf. Maria Dini 91.
Neuhofen-Allhaming. Nikolaus Essert
84, Stefanie Skrasek 86.
Oedt. Adam Sladitschek 88, Martin Bidner 93, Georg Stampfhofer 92, Anna
Schgör 89.
St. Martin b. Traun. Marianne Lengauer 90.
Traun. Georg Stampfhofer 91, Berta
Kast­ner 80, Anna Sandner 82.
Wilhering. Anna Jakoblich 90, Rosina
Ritzberger 80, Edeltraud Schrattenecker
73, Heinrich Pichler 76.
Wilhering 1 – 2
St. Martin b. Traun.
Wir gratulierten 1 Mathilde Gruber zum 80., 2 Maria Micko
zum 90. 3 Elisabeth Wolf zum 80., 4 Sebastian Popp zum
95. und 5 Barbara Beil zum 80. Geburtstag.
6 Lustige Masken am Bunten Nachmittag.
Traun.
1 Wir gratulierten den Ehepaaren Maria und Alois Sampl
zur Diamantenen und 2 Christa und Hermann Salzner
zur Goldenen Hochzeit.
Wilhering.
Wir gratulierten 1 Pauline Luger zum 95. und
2 Rosa Reiter zum 90. Geburtstag.
SCHIFFSREISEN Flusskreuzfahrt
ab1 . 8 9
9, 
inklu
Reisever sive
sicherun
gspaket
SeniorenReisen Oberösterreich
4020 Linz, Wiener Straße 2
Tel. 0732/66 79 51, Fax: 0732/66 48 64
E-Mail: seniorenreisen@pvooe.at
INKLUDIERTE LEISTUNGEN
Genießen Sie eine Reise mit allen Annehmlichkeiten an Bord und entdecken
Sie jeden Tag etwas Neues mit dem für Sie
inkludierten Ausflugspaket.
Sonnendeck mit Sitzmöglichkeiten. Zusätzlich finden Sie am Schiff noch einen
Friseur, eine Sauna und eine Bibliothek.
Bordausstattung
Restaurant/Mahlzeiten
• Charterflug Wien – St. Petersburg/Moskau – Wien
• 23 kg (1 Freigepäckstück), 8 kg (1 Handgepäckstück)
• Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren (dzt. € 145,–)
• Alle Gebühren, Taxen, Steuern in Österreich/Russland
• Gruppen-Bustransfers in Österreich und Russland
• 11-tägige Flusskreuzfahrt mit der 4* MS Igor Stravinski
• Alle Einschiffungs-, Ausschiffungs-, Schleusenund Hafengebühren
• Nächtigungen in der gebuchten Kabinenkategorie
• Vollpension am Schiff, beginnend mit Abendessen
am 1. Tag, endend mit Frühstück am letzten Tag
Deutschsprachige
Kreuzfahrtleitung
•
• Trinkgelder für das Schiffspersonal
• Russischer Schiffsarzt (Versicherungspaket)
• Ausflüge lt. Programm: Stadtrundfahrt in
Die traditionelle russische Küche können
Sie an Bord in den zwei Restaurants genießen. Das Frühstück wird als Buffet angeboten. Mittag- und Abendessen mit
mehrgängigen Menüs werden Ihnen vom
Servicepersonal serviert. Zu den Höhepunkten einer jeden Flusskreuzfahrt zählt
natürlich auch das Kapitänsdinner.
Nicht inkludiert sind Getränke sowie persönliche
Ausgaben und Trinkgelder für die Reiseleiter
bei den Landausflügen.
ST. PETERSBURG  MOSKAU
mit der 4* MS Igor Stravinski
2. – 12. Juli 2015
Entdecken Sie die Faszination Russlands vom Wasser aus.
Diese Reise durch Gegenwart und Vergangenheit bietet
einzigartige Impressionen.
Die MS Stravinski wurde im Jahr 1985 gebaut und im Jahr 2010/11 komplett umgebaut und generalsaniert. Elegante, neu
gestaltete Räumlichkeiten. Ein großer Eingangsbereich mit Rezeption, zwei Restaurants, die Tanzbar am Sonnendeck, die
Panoramabar am Bootsdeck sowie das
St. Petersburg, Eremitage inkl. Eintritt, Mandrogy,
Insel Kischi, Goritsy, Jaroslawl, Uglitsch,
Stadtrundfahrt Moskau, Kreml inkl. Eintritt
• Reiseführer während aller Ausflüge
• Visum (inkl. Besorgung)
Wir > 50
29
Aktuell
Sicher unterwegs
bei Dunkelheit
Der Heimweg in der Nacht erzeugt bei vielen Menschen,
insbesondere bei Frauen, ein Unsicherheitsgefühl.
Bezirksinspektorin Maria
Deischinger, Landeskriminalamt Oberösterreich
G
FOTO: THINKSTOCK
LESERBRIEF
erade viele ältere Menschen kennen das Problem. Ihre Zahnprothese sitzt nicht wirklich gut. Sie
fürchten die hohen Kosten einer
umfangreichen Implantat-Versorgung und möchten sich nicht
mehreren operativen Eingriffen und einer mehrmonatigen
Behandlungsdauer aussetzen.
Dafür gibt es eine Lösung.
Mini-Implantate stellen
schon heute eine attraktive
Lösung dar. Sie in den Kiefer
einzubringen ist keine so „große Sache“ wie bei klassischen
Implantaten. Dazu sind die
„Kleinen“ wesentlich kostengünstiger. In nur einer einzigen
Sitzung erfolgen sowohl der ca.
20-minütige Eingriff in Lokalanästhesie als auch der Abschluss
der Behandlung. Mini-Implantate werden selbstschneidend in
den Kieferknochen eingedreht.
Diese schonende Vorgehens-
14
30 Wir > 50
Überlegen Sie deshalb bereits vor dem Verlassen der
Wohnung, wie Sie sicher nach Hause kommen. Einige Grundsätze sollten Sie beachten:
• Wenn möglich gehen Sie nicht alleine nach Hause,
Gruppen geben Sicherheit.
• Wählen Sie belebte bzw. gut beleuchtete Straßen und Wege.
• Beim Benützen von öffentlichen Verkehrsmitteln
ist ein Sitzplatz in der Nähe des Fahrers die beste
Wahl. Bei der Haltestelle ist es am sichersten, mit
dem Rücken zur Wand zu warten.
• Lassen Sie sich von einem guten Bekannten oder
einem Taxi nach Hause bringen. Ersuchen Sie den
Fahrzeuglenker zu warten, bis Sie im Haus sind.
• Wenn Sie sich unsicher fühlen, lassen Sie sich telefonisch per Handy von guten Bekannten oder der
Polizei begleiten.
• Mit einem guten Kleinalarmgerät können Sie im
Falle eines Angriffs enormen Lärm erzeugen.
• Melden Sie Angst erzeugende Lebensräume
(unbeleuchtete Durchgänge, unübersichtliche
Wege, …) der zuständigen Verwaltung.
Steuerreform: Was
mit den 1.000 Euro
machen?
Die von den Koalitionspartnern unisono gepriesene Botschaft der Steuerreform lautet: Im Durchschnitt 1.000 Euro Entlastung für jede Arbeitnehmerin und jeden Arbeitnehmer. Aber leider nur im
Durchschnitt, denn wer derzeit monatlich brutto
1.200 Euro verdient, hat in Zukunft laut Steuerrechner jährlich um 174 Euro mehr im Börsel. Wer
aber 5.000 Euro verdient, kann sich über zusätzliche 1.675 Euro freuen und wer im Monat 8.000
Euro brutto bekommt, verfügt schon bald über ein
Zusatzeinkommen von 2.315 Euro.
Milch, Brot, Fleisch usw. kosten aber auch in Zukunft für alle gleich viel. Warum redet oder schreibt
darüber kaum einer? Haben wir uns schon damit
abgefunden, dass es nicht nur bei den Finanz- und
Sachvermögen, sondern auch bei den Einkommen
der ArbeitnehmerInnen und PensionistInnen große
Unterschiede gibt und diese immer größer werden.
Und durch die beschlossene Steuerreform neuerlich. Ist das gerecht?
Hans Riedler, 4040 Linz, Hofmannstrasse 10
STRAHLENDES LÄCHELN
High-Tech-Zähne
für wenig Geld
Mittels Mini-Implantat-System kann der Unterkiefer mit einem fest sitzenden und trotzdem
herausnehmbaren Zahnersatz versorgt werden.
weise erspart die für klassische
Implantate typische monatelange Einheilphase. In die bestehende Prothese werden Fassungen eingelassen, in welche
die Köpfe der Mini-Implantate
einrasten können. Über diesen
„Schnapp-Mechanismus“ lässt
sich die Prothese auf einfache
Weise in den Mund einsetzen
und wieder herausnehmen.
Der Patient geht mit fest sitzenden Zähnen nach Hause. Einzige Voraussetzungen: ein gut
erhaltener Kieferknochen und
eine intakte Prothese.
Welche Lösung für Sie die
beste ist bzw. welche Alternativen bestehen, besprechen Sie
am besten nach einer gründlichen Untersuchung mit Ihrem
Zahnarzt. Er wird die Behand-
lung anschließend entweder
selbst vornehmen oder Sie für
den kieferchirurgischen Eingriff an einen Implantologen
oder einen in der minimalinvasiven Implantologie geschulten
Kollegen überweisen.
DDR. PETER PRANDL
MDSc, FA für Mund-, Kieferu. Gesichtschirurgie
Zahnarzt, Master of Dental
Science, Implantologie
Mühlweg 3
3701 Großweikersdorf
Tel.: 02955/714 40
www.das-zahnimplantat.at
„Lebenslust“ für
alle Junggebliebenen
Neue Messe für aktive SeniorInnen punktet mit
starker Information und buntem Unterhaltungsprogramm mit Publikumslieblingen!
zu Reise, Sport und Sicherheit –
ihre Angebote. Messeschnäppchen sind dabei garantiert!
GEBALLTE INFORMATION
Um nützliche Neuigkeiten
rund um Gesundheit, Sicherheit
und Wohlbefinden geht es auch
auf der Talk-Bühne: Mitten im
Messegeschehen werden interessante Vorträge von Experten
geboten (z. B. Polizei Wien, UNIQA-Versicherung, Samariterbund Wien, Hansaton, u. v. m.).
VIELE STARS UND PROMINENZ
Neue „Lebenslust“-Messe: gerade für aktive SeniorInnen interessant
M
die Bedürfnisse aktiver SeniorInnen zugeschnitten ist. 132
Aussteller präsentieren in acht
Themenbereichen – von Gesundheit über Mobilität bis hin
REGISTRIEREN & GEWINNEN!
Messebesucher können sich
unter www.lebenslust-messe.at
für den Besuch registrieren.
Für jede Anmeldung gibt es
einen Gratis-Eintritt und zugleich die Teilnahme am großen
„Lebenslust“-Gewinnspiel. Als
Hauptpreis winkt ein Luxus-All
Inclusive-Wochenende für Zwei
im Resort Miraverde in Bad Hall!
15.-18. April 2015, tgl. 9-17 Uhr
Messe Wien, freier Eintritt!
www.lebenslust-messe.at
*
www.lebenslust-messe.at
uf
a
EINTRITT FREI!
*
UST
Mittwoch bis Samstag, von 9 –17 Uhr
Eingang A, U2: Messe-Prater
illkomme
W
n
h
SL
15. – 18. APRIL 2015
NEU: MESSE WIEN
Herz
lic
Bezahlte Anzeige
it der neuen Publikumsmesse „Lebenslust“ wird ein
Messe-Erlebnis mit Aktiv-Programm geboten, das gerade auf
Eröffnet wird die „Lebenslust"
unter anderem von Bundesminister Rudolf Hundstorfer und
den Präsidenten des Österreichischen Seniorenrates, Karl
Blecha und Andreas Khol. Zu
den weiteren Höhenpunkten
des Rahmenprogramms zählen
Stars wie Gesundheitsexperte
Prof. Hademar Bankhofer, Andy
& Alex, Bühnen- und Musicalstar Uwe Kröger und viele mehr.
Und Talk-Profi Barbara Karlich
bittet prominente Gäste wie
Otto Schenk, Harald Serafin sowie Georg Markus in ihrer Mittagsshow von Donnerstag bis
Samstag zum Gespräch.
PR, FOTO: THINKSTOCK
15. - 18. APRIL 2015, MESSE WIEN
der LEBEN
Wir > 50
15
Bezahlte Anzeige
!
n
e
g
i
e
t
etzt ums
J
in ganz Oberösterreich unterwegs
Die Öffentlichen Verkehrsmittel bieten:
Leistbare Mobilität für Jung und Alt
Komfort, Sicherheit und Pünktlichkeit
Beitrag zu umweltfreundlicher Mobilität
Mehr dazu auf www.verkehr-ooe.at
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
65
Dateigröße
13 269 KB
Tags
1/--Seiten
melden