close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fussballkurier HSK

EinbettenHerunterladen
Sonderbeilage im SAUERLANDKURIER · Ausgabe 04.03.2015
FUSSBALL
KURIER
Spielpläne, Infos, Vereine, Trainer und Mannschaften
e
d
n
u
r
k
c
ü
R
·
5
1
0
2
/
Saison 2014
Kr
s
ei
SK
H
Westfalenliga · Landesliga · Bezirksliga · Kreisliga A
Seite 2 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Fußball-Kurier
„Nicht klagen sondern mit anpacken“
Vorsitzender Michael Schütte beleuchtet die Perspektiven des Fußballkreises HSK
Es ist noch gar nicht so lange her, da haben nach außen getragene, interne Querelen und persönliche Streitigkeiten das öffentliche Bild über den
Vorstand im Fußballkreis Hochsauerland geprägt. Mittlerweile ist Ruhe
eingekehrt und die Inhalte stehen wieder im Mittelpunkt. Zu verdanken
SAUERLNDKURIER: Herr Schütte,
Sie sind jetzt seit Juli 2014 neuer Kreisvorsitzender des Fußball- und Leichtathletikkreises
Hochsauerland. Wie fällt eine
erste Zwischenbilanz Ihrer bisherigen Amtszeit aus?
Michael Schütte: Ganz ehrlich: Manchmal habe ich
schon gedacht: Was hast Du
da bloß gemacht? Ich lebe
förmlich mit dem Terminkalender in der Tasche, um meine ehrenamtlichen, meine
dienstlichen und natürlich
meine privaten Termine „unter einen Hut“ zu bekommen.
Da müssen eben ab und an
Abstriche gemacht werden. Es
ist allerdings ein selbstgewähltes „Schicksal“ und von
daher will ich nicht klagen.
Zumal ich bei meinen vielen
Terminen und Besuchen bei
unseren Ausschüssen, den
Schiedsrichtern, der Jugend,
der
Spruchkammer,
den
Stützpunkttrainern – um nur
einige zu nennen – Menschen
kennenlerne, die unheimlich
motiviert sind, ebenfalls sehr
viel machen und dafür sorgen,
dass viele Dinge rund laufen.
Und man darf nicht vergessen, dass solch ein Amt natürlich auch den persönlichen
Horizont erweitert. Plötzlich
sieht man nicht mehr nur den
eigenen Verein, sondern erkennt, wie die Vereine in den
Kreis und der Kreis in den Verband eingebunden ist. Das ist
IMPRESSUM
Fußball-Kurier
(Hochsauerland)
Kostenl. Verteilung an Haushalte und
Betriebe in Meschede, Bestwig, Olsberg,
Winterberg, Hallenberg, Medebach,
Brilon, Willingen, Marsberg, Eslohe,
Sundern, Schmallenberg, Arnsberg,
Neheim-Hüsten und Umgebung.
Der Fußball-Kurier erscheint zweimal
jährlich vor Saisonstart und vor Beginn
der Rückserie.
Druckauflage: ca. 134.600 Exemplare
Verlag und Herstellung:
KurierVerlag Lennestadt GmbH
Kölner Straße 18,
57368 Lennestadt-Grevenbrück,
Telefon 0 27 21/13 60, Fax 13 6177
Gesamtanzeigenleitung: Axel Berghoff
Verlagsleitung: Tim Plachner
Chefredaktion:
Tim Plachner
Redaktion:
Lars Lenneper (verantw.)
Marco Twente,
Jana Sudhoff,
Christian Weber,
Rebecca Rath
Anna Sartorius
Stefanie Reinelt
Christina Siebertz
Druck:
Druck- u. Verlagszentrum,
Hagen-Bathey
Für unverlangt eingesandte Fotos und Manuskripte
übernimmt der Verlag keine Haftung.
schon ein imposantes Gebilde
und was „an der Basis“
manchmal so leicht erscheint,
ist dann plötzlich gar nicht so
leicht umzusetzen oder man
muss halt Abstriche machen,
weil aber auch einfach sachliche Gründe vorhanden sind,
die man vorher noch nicht bedacht hat.
SAUERLNDKURIER: In der Winterpause hat vor allem die bevorstehende Einführung der Futsal-Regeln für Furore gesorgt.
Bei Weitem nicht überall trifft
die Entscheidung des DFB auf
Verständnis. Wie ist der aktuelle Stand: Werden die Regeln
für den HSK verbindlich kommen?
Schütte: Futsal, tatsächlich
war das der „Aufreger“ des
Winters. Ob die Neuerung
verbindlich kommen wird,
kann ich noch nicht sagen.
Wenn Futsal verbindlich
kommt, dann für alle Kreise
und somit auch für den HSK.
Allerdings hat der Verband die
Kreise jetzt aktuell um ihre
Meinung gefragt. Dazu habe
ich natürlich unsere Vereine
um Mithilfe gebeten und ich
habe viele Rückmeldungen
erhalten. Fazit war und das
habe ich heute als Ergebnis
auch an den Verband gemeldet, dass das neue Regelwerk,
mit kleinen Ausnahmen,
überhaupt nicht zur Disposition steht und positiv (insbesondere das Grätschverbot)
ist das auch und vor allem der Arbeit des neuen Kreisvorsitzenden Michael
Schütte. Im Gespräch mit Kurier-Redakteur Lars Lenneper äußert sich der
Vorsitzende des BV 23 Alme unter anderem zum kontroversen Thema „Futsal“ und erklärt, warum die eingleisige A-Liga irgendwann kommen wird.
Glaubt an die eingleisige ALiga HSK: Michael Schütte.
beurteilt wird. Der Diskussions- und Hauptkritikpunkt ist
der Ball, zumindest bei den
Senioren. Jetzt wird man sehen, wie sich die anderen
Kreise positioniert haben und
wie dann letztlich der Verband entscheidet. Dann, nach
einer Entscheidung, sollte allerdings auch Schluss mit
dem Thema sein.
SAUERLNDKURIER: Ein Dorn im
Auge ist vielen Vereinen auch
nach wie vor die Tatsache,
dass die beiden A-Liga-Meister
Entscheidungsspiele um den
Aufstieg gegeneinander austragen müssen. Wie bewerten
Sie diese Situation?
Schütte: Erst einmal muss
man sagen, dass dem Hochsauerlandkreis in der derzeitigen Konstellation mit zwei ALigen weiterhin nur ein Aufsteiger zur Bezirksliga zusteht,
Voll im Abseits...
„Abstiegskampf ist einfach
„Das hat in hundert Jahren
scheiße und macht keinen noch nie jemand erreicht.“
Spaß.“
Schalkes Roberto di Matteo
Sven Ulreich, Torwart des erklärt, wie er das Schalker
VfB Stuttgart
Umfeld bändigen will
„Wir fahren jetzt nach Hau„Die Höhepunkte kann
se – und haben einen Scheiß- man in 30 Sekunden zusamabend.“
menschneiden.“
BVB-Trainer Jürgen Klopp
Mainz-Kapitän Niko Bunnach dem 1:2 auf Schalke
gert nach dem 0:0 gegen Hoffenheim
„200 Ballkontakte! Dafür
brauche ich eine ganze Sai„Der rechte Fuß ist nur dason.“
für da, um in den Bus einzuThomas Müller über die 206 steigen.“
Ballkontakte von Xabi Alonso
Frankfurts Stürmer Haris
im Spiel beim 1. FC Köln
Seferovic
Hinweis zu den Titelfotos
Die Spielszenen auf der Titelseite zeigen einen Zweikampf in der Partie des FC BW
Gierskämpen gegen TuS Langenholthausen (großes Foto),
ein „Kopfballtriple“ im Spiel
Andreasberg und Altenbüren,
den TV Fredeburg beim finalen Torabschluss sowie den
diesjährigen Champion Masters und RWE-Wintercup-Sieger SSV Meschede.
der in Entscheidungsspielen
ermittelt wird. Zweifellos, neben dem Reiz für die Zuschauer, aus sportlicher Sicht für die
betroffenen Mannschaften eine Katastrophe, da faktisch
ein Team um den Lohn einer
langen Saison gebracht wird.
Deshalb ist die Einführung einer eingleisigen A-Liga im
Fußballkreis Hochsauerland
allerdings ein Thema. Auf
Dauer werden wir gar nicht
darum herumkommen, in einer eingleisigen A-Liga zu
spielen, da wir einfach weniger
Seniorenmannschaften
haben werden. Damit wir
dann spielstarke Mannschaften als Aufsteiger haben, die
auch in der Bezirksliga bestehen können, werden wir auch
die spielstärksten Mannschaften aus unserem Kreis in einer
Klasse spielen lassen müssen,
aus der dann der Meister aufsteigt. Allerdings muss man
auch hier unsere Vereine mitnehmen, denn es gibt natürlich ein Für- und Wider zu diskutieren. Die Hardliner sagen:
Mach das einfach gegen alle
Widerstände. Allerdings ist
das nicht meine Art. Wir werden den Vereinen Vorschläge
als Diskussionsgrundlage mitgeben, um miteinander ins
Gespräch zu kommen.
SAUERLNDKURIER: Demografischer
Wandel, Nachwuchsproblematik, eine wachsende Anzahl
von Spielgemeinschaften: Wo
liegen für Sie die größten Herausforderungen in der nahen
Zukunft?
Schütte: Die von Ihnen angesprochenen Punkte können
einem schon Sorge bereiten.
Schaut man mal in die Jugendbereiche der einzelnen
Vereine, dann geht der Name
des Vereins fast nicht mehr
auf einen Spielberichtsbogen,
so viele Dörfer spielen da in
einer Spielgemeinschaft. Da
fragt man sich: Was soll da
noch im Seniorenbereich später an Spielern übrigbleiben?
Dazu kommt, dass bei kleineren Vereinen häufig gute Spieler den Verein wechseln und
es für die sogenannten „Kleinen“ noch schwieriger wird,
eine Mannschaft zu stellen.
Allerdings: Klagen nützt auch
da nichts, sondern mitanpacken. Zunächst einmal sind
die Vereine am Zug, ihre Angebote so interessant zu machen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, sodass es
ihren Spielern Spaß macht,
für ihren Verein/ihren Ort zu
spielen, obwohl ich weiß, dass
ich da vielleicht ein bisschen
zu sehr Idealist bin. Für Kreise
bedeutet das aber auch, sich
vielleicht ein wenig zu öffnen
und neuen Ideen oder Neuerungen aufgeschlossen gegenüberzustehen. Es gibt immer Dichter und Denker, die
tolle Ideen haben und die diese auch kundtun sollten.
Einwurf
Einwurf
Keine Zeit für langen
Winterschlaf
Futsal, Fifa, Fanrandale – selten war eine Winterpause so
ereignisreich wie in dieser Saison. Zunächst überraschte der
Verband mit der Ankündigung, dass Hallenfußball bald
nur noch nach Futsal-Regeln
gespielt wird. Ein herber
Schlag für alle Freunde des gepflegten Budenzaubers; insbesondere die Art, wie diese Entscheidung den Vereinen von
oben aufgedrückt werden soll,
sorgte für Entrüstung.
Nicht minder schockierend
war die Ankündigung des SSV
Meschede, dass das Veltins
Hallen Masters keine Fortsetzung finden wird. Angesichts
der neuerlichen Ausschreitungen und der besagten FutsalProblematik wohl die einzig
sinnvolle Lösung – wenn auch
für alle überaus bedauerlich.
Für einen Paukenschlag sorgte
zu guter Letzt auch noch der
Klassenprimus SuS Langscheid/Enkhausen mit seiner
Entscheidung, die Ära Westfalenliga zum Ende der Saison
endgültig abzuschließen.
Alle Hintergründe hierzu sowie zu den Auf- und Abstiegskämpfen in den heimischen Ligen bietet die neue Ausgabe
des FußballKuriers. Viel Spaß
bei der Lektüre wünscht,
im Namen der Redaktion
Lars Lenneper,
(der sich fragt, wann die Fifa
verkündet, dass auch die Winter-WM in Katar nach Futsal-Regeln ausgetragen wird...)
Mittwoch, 04. März 2015
„Der Schwung ist raus“
Langscheid/Enkhausen zieht sich aus Westfalenliga zurück
I Von Christian Weber
überzeugt, wie er im Gespräch
mit dem SAUERLANDKURIER ausführt. „Es geht uns darum, eine neue Euphorie im Ort zu
schaffen und die Identifikation mit dem Verein wieder zu
steigern. Die Zuschauer sollen
nicht zur 1. oder zur 2. Mannschaft gehen – wie es bislang
leider oft der Fall war– sondern zum SuS Langscheid/
Enkhausen. Dabei wollen wir
besonders auch die Jugend
ins Boot holen.“
Langscheid.
Diese Nachricht hat das Fußball-Sauerland beben lassen:
Der SuS Langscheid/Enkhausen beendet die Ära Westfalenliga. Das jahrelange Flagschiff der HSK-Vereine ist somit zum Ende dieser Saison
Geschichte.
Nach acht Jahren in der
sechsthöchsten
deutschen
Spielklasse hat der Vorstand
entschieden, die erste Mannschaft vom Sorpesee abzumelden. Somit steht der SuS
als erster Absteiger fest.
Im Gespräch mit dem SAUERLANDKURIER erläutert der Vereinsvorsitzende Uli Wünnenberg die Beweggründe. „Offen
gesagt, ist ein wenig der
Schwung raus. Der Reiz ist
einfach verlorengegangen.“
Das gelte sowohl für alle Aktiven im Verein als auch für die
Region und die Zuschauer.
„Das war kein leichter
Schritt für uns“
920 - Seite 3
Westfalenliga 2
John Braun wird ab der kommenden Saison die erste
Mannschaft trainieren.
en Reservemannschaft. Hier
laufen aktuell noch Überlegungen, in welcher Liga angetreten wird und ob es eine
neue dritte Mannschaft geben
wird. „Auf jeden Fall wird es
nächstes Jahr aber mindestens zwei Mannschaften in
Langscheid geben“, stellt
Wünnenberg klar.
Braun wird Trainer
Wenn wir bei uns im Sportder neuen „Ersten“
park
Westfalenliga-Fußball
anbieten und feststellen müsDer neue Trainer steht auch
sen, dass zu den Spielen der
zweiten Mannschaft in der schon fest: Der aktuelle SpieBezirksliga teilweise mehr Zu- lertrainer der Langscheider
John
schauer kommen, lässt die Reservemannschaft,
Unterstützung doch zu Wün- Braun, übernimmt zum Saischen übrig, so Wünnenberg. sonstart 2015/2016 die erste
Somit habe man nach acht Seniorenmannschaft. Der 33Jahren in der Westfalenliga Jährige tritt somit in die
entschieden, einen Schluss- Fußstapfen von Bernd Löseke,
strich zu ziehen. „Das ist für der die Mannschaft bis zum
uns alle natürlich kein leichter Sommer trainiert. Braun beSchritt gewesen und ein lan- findet sich aktuell im vierten
ger Prozess steht dahinter. Seniorenjahr als Trainer der
Aber der Entschluss steht
zweiten Mannschaft
und wir sind uns einig,
und konnte mit
dass dies der richtige
dieser im
Weg ist.“
Natürlich gibt es weitere Gründe für diesen einschneidenden Entschluss, einer liegt in der Sponsorenlandschaft.
Wünnenberg: ver„Wenn man vernünftig in der gangenen
Westfalenliga spielen will, Jahr von der
braucht man einen ordentli- Kreisliga A
chen Etat.“ Aber nicht nur fi- ungeschlananziell, auch beim persönli- gen in die
chen Aufwand jedes einzel- Bezirksliga
nen im Verein sei man an der aufsteigen,
Sorpe an Grenzen gestoßen. nachdem er
Wie geht es nun weiter? Der mit
seiner
SuS plant einen Neuanfang in Mannschaft
der Bezirksliga 4, in der aktuell zweimal die Vidie zweite Mannschaft spielt. zemeisterDieses Team bildet dann mit schaft erreichen
den Spielern der jetzigen ers- konnte.
ten Mannschaft, die den VerJohn Braun ist
ein nicht verlassen werden, vom Weg des
und den U19-Spielern die SuS
komplett
neue erste Mannschaft. Die jetzige Langscheid kickt in der Rückdritte Mannschaft runde vorerst zum letzten
wird dann zur neu- Mal in der Westfalenliga.
„Wollen eine neue
Euphorie schaffen“
Die Finanzen spielen laut
Braun dabei nur eine untergeordnete Rolle: „Die Landesliga
wäre finanziell kein Problem
gewesen.“ Er stellt klar: „Im
ersten Moment sieht es so
aus, als gingen wir zwei
Schritte zurück, aber eigentlich legen wir nur ein neues
Fundament für eine weitere
erfolgsreiche Zukunft.“
Für Braun ist es aktuell eine
turbulente Zeit. „Ich spreche
zurzeit vier, fünf Stunden am
Tag nur über Fußball“, sagt er.
Damit meint er vor allem die
Gespräche mit den Spielern
der aktuellen WestfalenligaMannschaft. „Es ist natürlich
viel Arbeit, mit jedem einzelnen von den Jungs zu sprechen und sie von unserem
neuen Weg zu überzeugen.
Aber die ersten Gespräche waren alle positiv und ich bin guter Dinge, dass der ein oder
andere Spieler bei uns bleibt
und den Weg mitgeht.“ Den
Anfang hat Keeper Steffen
Wisniarski gemacht, er hat
seine Zusage für die neue Saison schon gegeben. Ganz
leicht wird es aber nicht, alle
zu halten. Braun: „Es ist ja
nur natürlich, dass auch
andere große Vereine
aus unserer Region ihre Fühler ausstrecken
und die Jungs ansprechen. Der SC
Neheim
hat
schon
Erfolg
gehabt
und
SuS-Kapitän
Emil Mersovski sowie Jan Rengshausen ins Binnerfeld
gelockt.
Dennoch,
wenn ich nicht
völlig
überzeugt vom Konzept wäre, würde ich nicht so
viel Herzblut
reinlegen“, verrät John Braun.
Neuland erkundet
Langscheid II ist in der Bezirksliga angekommen
I Von Christian Weber
Langscheid.
Neuland und Herausforderung bis hierher gemeistert:
Die zweite Garnitur des SuS
Langscheid/Enkhausen
schlägt sich als Aufsteiger in
der Bezirksliga bestens.
Coach John Braun resümiert die Hinrunde so: „Zum
Start hatten wir nur die dicken
Brocken, die jetzt die ersten
vier Plätze unter sich ausmachen. Mit diesen vier Niederlagen war die Euphorie leider
erstmal dahin.“ Doch die
Truppe hat sich trotzdem
nicht hängen lassen und an
sich geglaubt. Mit einigen
„hässlichen Siegen“ (Braun)
hat der SuS dann auch schnell
in die Spur gefunden und findet sich momentan im Mittelfeld der Tabelle wieder. „Man
muss zugeben, dass die ersten
fünf Teams der Liga einfach
besser sind, aber dahinter haben wir uns bisher gut behaupten können. An einem
guten Tag können wir jeden
schlagen. Ich bin zufrieden“,
gibt sich Braun für die Rückrunde selbstbewusst.
Die Vorbereitung auf die
zweite Halbserie lief allerdings nicht ganz optimal. Drei
Abgänge (Timo Henneke in
die Dritte, David Frerkes nach
Hellefeld und Timo Wieberg
nach Sundern), viele Schichtdienstler, die Grippewelle und
die Unsicherheit, was mit
dem Verein nun passiert (vgl.
nebenstehender Artikel) haben dafür gesorgt, „dass der
Fußball in der Vorbereitung
nicht immer im Mittelpunkt
stand“, wie es Braun formuliert. Gegen Ende sei der Knoten aber wieder geplatzt und
die Testspielergebnisse hätten das Team wachgerüttelt.
Nun wartet wieder der
schwere Start gegen die „dicken Brocken“. Aber auch diese Hürde wird der SuS nehmen und – so lautet zumindest das Ziel – nicht wieder
aus der Bezirksliga absteigen.
Viel Erfolg in
de!
der Rückrun
Langscheider Straße 34 a Fon 0 29 35 - 41 55
59846 Sundern-Langscheid Mobil 0160 - 185 87 39
wolfgang.osterholz@t-online.de
CATERING
www.rent-a-cook.info
Wir wünschen
viel Erfolg in der
Rückrunde!
FON + FAX: (0 29 33) 9 02 62 52 Hauptstr. 179 • 59846 Sundern
MOBIL:
(01 51) 15 75 87 51 michael@becker-rasche.de
Westfalenliga 2 · 2014/15
15. März 2015
03. Mai 2015
SuS Langscheid/Enkh. : FC Brünninghausen __ : __
SuS Langscheid/Enkh. : FC Iserlohn
22. März 2015
10. Mai 2015
__ : __
BV Westfalia Wickede : SuS Langscheid/Enkh. __ : __
TuS Erndtebrück II : SuS Langscheid/Enkh.__ : __
29. März 2015
17. Mai 2015
SuS Langscheid/Enkh. : Kirchhörder SC __ : __
SuS Langscheid/Enkh. : DSC Wanne-Eickel __ : __
06. April 2015
25. Mai 2015
SuS Langscheid/Enkh. : Hombrucher SV 09/72 __ : __
TSV Marl-Hüls : SuS Langscheid/Enkh. __ : __
12. April 2015
31. Mai 2015
Mengede 08/20 : SuS Langscheid/Enkh.__ : __
SuS Langscheid/Enkh. : SpVg Holzwickede __ : __
19. April 2015
07. Juni 2015
SuS Langscheid/Enkh. : SC Hassel
__ : __
SV Horst-Emscher 08 : SuS Langscheid/Enkh. __ : __
26. April 2015
14. Juni 2015
DJK TuS Hordel : SuS Langscheid/Enkh. __ : __
SuS Langscheid/Enkh. : TuS Heven
__ : __
Seite 4 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Verbandsliga Nord + Landesliga 2
SC Willingen
Klassenerhalt als großes Ziel
SC Willingen stellt sich auf spannenden Abstiegskampf ein
Willingen.
Der waldecksche Verbandsligist SC Willingen geht als Tabellenzwölfter in den zweiten
Saisonabschnitt. Mit sieben
„Die Mannschaft als Ganzes“ steht beim SC Willingen laut Siegen und neun Niederlagen
sowie gänzlich ohne Unentder beiden Trainer immer im Vordergrund.
schieden hat die Mannschaft
von Uli Schwalenstöcker und
Bernd Keindl bisher 21
Elf-Freunde ...
Punkte erreicht. Damit steht
man nur hauchdünn vor dem
ersten Abstiegsplatz.
34508 Willingen-Usseln | Tel.: (0 56 32) 66 55 + 69 33 3 | Fax: (0 56 32) 41 18
info@getraenke-jaeger.de | www.getraenke-jaeger.de
Ein Besuch, der sich
immer lohnt!
Gönnen Sie sich ein
paar schöne Stunden
im „DON CAMILLO“
Bernd Nackas, Alte Kirchstraße 10
34508 Willingen, Tel. 0 56 32/67 69
„In Anbetracht der 21 Punkte nach der Hinrunde steht als
Ganzes für uns der Klassenerhalt an erster Stelle“, redet
Bernd Keindl auch gar nicht
lange um den heißen Brei herum. Blickt man auf die Bilanz
von sieben Siegen und neun
Niederlagen, gewinnt man
den Eindruck, als ob die
Mannschaft nur hopp oder
top spielen kann.
Auch auf die Heimstärke
kann der SC Willingen im
Kampf um den Klassenerhalt
nicht wirklich bauen. Daheim
im Hoppecketalstadion gelangen nur vier Siege. Die
Mannschaft ist somit angehalten, diese Bilanz zu verbessern, um die ausgegebenen
Ziele zu erreichen. In der Winterpause gilt es daher, die
konditionellen und spieltechnischen Grundlagen zu schaffen, um in der kommenden
Saison weiter in der Verbandsliga spielen zu können.
Das Trainerduo will hierzu
weiterhin das Kollektiv verbessern. „Die Ausrichtung ist
weiterhin so, das die Mannschaft als Ganzes immer im
Vordergrund steht. Jeder
Spieler soll Verantwortung
übernehmen und jeder soll
sich individuell verbessern“,
so Keindl.
Vorbereitung bislang
„sehr holprig“
Die Vorbereitung lief aufgrund der winterlichen Bedingungen bislang allerdings
„sehr holprig“. Die Trainer
hoffen aber, mit insgesamt
fünf Vorbereitungsspielen die
notwendigen Grundlagen für
die lange Rückrunde zu schaffen. Die Fitness der Spieler
steht dabei ebenso im Fokus
wie die spielerische Verbesserung.
Nicht mehr im Kader des SC
zu finden ist Maximilian Gröticke, der studienbedingt die
Mannschaft verlassen hat.
Neuzugänge sind nicht zu verzeichnen, sodass man ansonsten mit dem gleichen Kader in die Rückserie gehen
wird. Den Auftakt macht das
Spiel beim SVA Bad Hersfeld.
Am 4. April geht das Rennen
um den Klassenerhalt in die
heiße Phase. In den kommenden 16 Spielen will man fünf
Mannschaften in der Tabelle
hinter sich lassen. Die Zahl
der Konkurrenten um den
Klassenerhalt ist groß, das
Rennen eng. Vom TSV Rothwesten auf dem achten Rang
bis zum OSC Vellmar II sind
alle Mannschaften vom Abstieg bedroht.
Verbandsliga Nord · 2014/15
15. März 2015
SC Willingen : SSV Sand
22. März 2015
KSV Hessen KS II : SC Willingen
28. März 2015
SC Willingen : SV Steinbach
02. April 2015
SVA Bad Hersfeld : SC Willingen
12. April 2015
TSV Mengsberg : SC Willingen
18. April 2015
FSV Dörnberg : SC Willingen
26. April 2015
SC Willingen : TSV Rothwesten
29. April 2015
__ : __ 1. CBC Sport KS : SC Willingen
03. Mai 2015
__ : __ Borussia Fulda : SC Willingen
08. Mai 2015
__ : __ SC Willingen : TSV Lehnerz II
13. Mai 2015
__ : __ SC Willingen : KSV Baunatal II
17. Mai 2015
__ : __ SV Weidenhausen : SC Willingen
23. Mai 2015
__ : __ SC Willingen : OSC Vellmar II
24. Mai 2015
__ : __ KSV Baunatal : SC Willingen
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
SV
SV Hüsten
Hüsten09 I + II
Einstelliger
Tabellenplatz
__ : __
__ : __
__ : __
Hüsten. Mit nur 21 Jahren im
Altersdurchschnitt liefert die
„Reserve“ von Hüsten eine solide Leistung in der A-Liga ab.
Die Unerfahrenheit hat die
Jungs aber auch schon den ein
oder anderen Punkt gekostet,
weiß Trainer Marco Grebe.
Von sechs 2:0-Führungen hat
der SV II beispielsweise lediglich zwei nach Hause gebracht. „Wir müssen hintenraus stabiler und konzentrierter werden“, gibt der Coach
folgerichtig vor. Am Ende soll
so ein einstelliger Tabellenplatz herausspringen.
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
HAUSTÜREN
Landesliga 2 · 2014/15
15. März 2015
RW Erlinghausen : FC Bor. Dröschede
RW Hünsborn : SSV Meschede
SC Neheim : FC Lennestadt
SV 04 Attendorn : SV Hüsten
03. Mai 2015
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
SSV Meschede : VfL Bad Berleburg
__ : __
SV Hohenlimburg : RW Erlinghausen __ : __
SV Hüsten : SG Finnentrop/Bamenohl __ : __
29. März 2015
__ : __
__ : __
06. April 2015
SV Hüsten : SpVg. Olpe
SV 04 Attendorn : RW Erlinghausen
SSV Meschede : BSV Menden
FSV Werdohl : SC Neheim
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
12. April 2015
RW Erlinghausen : SG Finnentrop/Bam.__ : __
SV Hüsten : RW Hünsborn
__ : __
SC Neheim : FC Bor. Dröschede
__ : __
FC Lennestadt : SSV Meschede
__ : __
19. April 2015
SV Hüsten : VFL Bad Berleburg
SV Hohenlimburg : SC Neheim
__ : __
__ : __
26. April 2015
SpVg. Olpe : RW Erlinghausen
SC Neheim : SV Hüsten
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
10. Mai 2015
22. März 2015
RW Erlinghausen : SV Hüsten
SC Neheim : SSV Meschede
RW Erlinghausen : RW Hünsborn
SV Hüsten : BSV Menden
FSV Werdohl : SSV Meschede
SV 04 Attendorn : SC Neheim
SSV Meschede : FC Bor. Dröschede
VfL Bad Berleburg : RW Erlinghausen
SC Neheim : SG Finnentrop/Bamenohl
FC Lennestadt : SV Hüsten
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
17. Mai 2015
SV Hohenlimburg : SSV Meschede
RW Erlinghausen : SC Neheim
__ : __
__ : __
25. Mai 2015
BSV Menden : RW Erlinghausen
SSV Meschede : SV Hüsten
SC Neheim : SpVg. Olpe
31. Mai 2015
SV Hüsten : FSV Werdohl
RW Erlinghausen : FC Lennestadt
RW Hünsborn : SC Neheim
SV 04 Attendorn : SSV Meschede
07. Juni 2015
SSV Meschede : SG Finnentrop/Bam. __ : __
FC Bor. Dröschede : SV Hüsten
__ : __
SC Neheim : VfL Bad Berleburg
__ : __
14. Juni 2015
__ : __
__ : __
SV Hüsten : SV Hohenlimburg
RW Erlinghausen : SSV Meschede
__ : __
__ : __
Zum Hohlberg 10 · 59469 Ense-Höingen
Tel. 0 29 38/43 88 · Fax 0 29 38/43 89
www.schleimer-ense.de
Ziel: Klassenerhalt
SV Hüsten muss sich noch mächtig strecken
I Von Rebecca Rath
Hüsten.
Eindeutig nicht zufrieden
mit dem Verlauf der ersten
Saisonhälfte und dem aktuell letzten
Tabellenplatz in der
Landesliga 2 ist Torsten Garbe, Trainer der
ersten Mannschaft des
SV Hüsten.
„Es ist in der Hinserie vieles schief gelaufen, was wir besprochen und abgehakt haben.
Wir schauen nur nach vorne und wollen eine ähnlich
gute Rückserie starten wie
in der vergangenen Saison.“
So sieht der Coach, der übrigens seit 2012 im Amt ist, direkt das Auftaktspiel am 15.
März gegen Attendorn als
Schlüsselspiel: „In diesem
Spiel wollen wir den Grundstein für eine starke Rückrunde legen.“
Zur Verstärkung des Teams
kommen zur Rückrunde
Astrit Morina (Mittelfeld,
SuS
Langscheid/
Enkhausen)
und Nick Kwiotek (Mittelfeld, SSV Mühlhausen)
zum SV Hüsten. Björn
Rathke aus dem Mittelfeld
wechselt hingegen zum
TuS Warstein.
An Kondition, Teamgeist
und Taktik wurde in der
Vorbereitung besonders
gearbeitet. „Wir kommen
über die mannschaftliche
Geschlossenheit“,
betont
Trainer Garbe mit Blick auf
den 24 Mann-starken Kader.
So soll es am Ende auf jeden
Fall mit dem Klassenerhalt in
der Landesliga klappen.
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 5
Landesliga 2
RW Erlinghausen
Personaldecke immer dünner
RW Erlinghausen muss vier Abgänge verschmerzen
I Von Jana Sudhoff
hängt auch ein bisschen vom
Glück ab. Denn mit einem 15Spieler-Kader geht der Verein
personell extrem dünn besetzt in die Rückrunde.
Verschmerzen müssen die
RWler die Abgänge von RaffaOb die Mannen von Trainer el Wiebusch (Sturm), Erik
Vaidas Petrauskas den fünften Storch (Mittelfeld) und der
Tabellenplatz halten können, Brüder Jan (Sturm) und Till
Erlinghausen.
Besser gelaufen als von allen
erwartet ist die Hinrunde für
den Landesligisten RW Erlinghausen.
Kupitz (Mittelfeld). „Wir erwarten, dass die Rückrunde
schwerer wird, weil wir nicht
personell die Alternativen haben. Das heißt, wir müssen
bitte vom Verletzungspech
verschont bleiben“, sagt der
Sportliche Leiter Stephan
Schröder realistisch. „Es wäre
sensationell, wenn die zweite
Zwei Neue für „Zweite“
SC Neheim I + II
„Luft etwas ausgegangen“
Nach Fast-Abstieg ist SC Neheim I wieder in der Spur
Neheim.
der neuen Spieler bzw. der JuNachdem der SCN in der letz- gendspieler
läuft
prima.
ten Saison haarscharf am Ab- Durch sie hat der Kader an
stieg vorbeigeschrammt ist,
Breite gewonnen und
läuft es in dieser Landesligader SCN kann AusfälSpielzeit deutlich besser für
le nun deutlich besdas Team von Alex Bruchser kompensieren
hage.
„Die
gesamte
als letzte SaiMannschaft hat eine
son. Sehr zusehr positive Entwickfrieden
ist
lung
genommen“,
der
Coach
freut sich der Traiauch mit seiner Dener-Routinier.
fensive (18 Gegentore).
VerbesseLange Zeit war Neheim sorungswürdig
ist
gar Primus der Liga, bevor
dagegen die Chandem jungen Team gegen Encenverwertung.
de der Hinserie „etwas die
Neu im NeheiLuft ausgegangen ist“, wie
mer Trikot ist zur
Bruchhage im Gespräch mit
Winterpause der
dem
KURIER
bestätigt.
ehemalige
JuTrotzdem überwiegen die
gendspieler Thyguten Eindrücke im Binmor Schwarzennerfeld: Die Integration
berg (Westfalia Rhynern,
Hälfte auch so laufen würde
wie die Hinrunde. Aber wir
wollen die Jungs nicht unter
Druck setzen.“ Zumal – bis auf
SpVg. Olpe, die sich mit komfortablen 40 Punkten an der
Tabellenspitze der Landesliga
Staffel 2 abgesetzt hat–, die RW Erlinghausen kämpfte
Konkurrenten punktemäßig sich in der Hinrunde auf Tasehr eng beieinander liegen. bellenplatz 5. Foto: Lenneper
Offensiv), der gerne zurück
zum SCN wollte. Quasi als
Neuzugänge sind auch die
beiden langzeitverletzten Jonas Schmidt (Sturm) und William Francson (Abwehr) zu
bezeichnen – beide haben
noch keine Partie in diesem
Jahr auf ihrem Konto, sind
nun aber wieder voll im Training. Mittelfeldmann Philip
Middel (27) muss aus beruflichen Gründen eine Pause einlegen.
Neheim. Der Spielertrainer
von Neheims zweiter Garnitur, Peter Kozok, ist zufrieden
mit der Hinrunde, auch wenn
die Punktausbeute nach den
Spielverläufen besser sein
könnte. Verbessert werden
muss vor allem das Umschaltspiel. „Es hat sich rausgestellt,
wie ich im Sommer gesagt habe, dass die Mannschaft der
Star ist, wir haben eine sehr
starke Gemeinschaft und das
zeichnet uns bisher aus.“ In
der Winterpause hat sich der
SCN II verstärkt: Es kommen
Piotre Jackobczak (34), Offensivspieler von Arnsberg 09
und Mejdi Dalipi (22), Defensivspieler von Türkyiemspor
Neheim. „Am Ende der Saison
wollen wir auf einem Platz
zwischen 5 und 8 laden“, gibt
Kozok vor.
EINBAUKÜCHEN
Zum Hohlberg 10 · 59469 Ense-Höingen
Tel. 0 29 38/43 88 · Fax 0 29 38/43 89
www.schleimer-ense.de
FC Nuhnetal
Vollgas von Anfang an
FC Nuhnetal will „Abstiegsgespenst in den Hintern treten“
Hallenberg/Liesen.
„Bei uns würde gehörig etwas
falsch laufen, wären wir mit
dem bisher Erreichten zufrieden“, sagt Arno Deimel,
Coach des FC Nuhnetal. Zwischen dem derzeitigen Tabellenrang 9 und einem Abstiegsplatz liegen nur drei
Pünktchen.
Besonders bitter: Viele
Punkte wurden in der Hinserie teils leichtfertig verschenkt. „Wir haben uns teilweise sehr leichte und vermeidbare Gegentore gefangen.“ Haarsträubende individuelle Fehler und null Punkte
gegen ebenbürtige Gegner haben das Team um den Lohn
der Arbeit gebracht. Ärgerlich
war auch die Partie gegen an
Vollgas
geben,
um
Langenholthausen, „wo wir schnellstmöglich
dem
vom Schiedsrichter deutlich
Abstiegsgeverschaukelt wurden“. Zuspenst in den
dem schmerzt der Abgang
Hintern zu
von Torgarant Manuel
treten.“
Todt.
ZuverAndererseits, so Deisicht
mel, könnten seine Jungs
geben
durchaus mit höher platzierdie
ten Mannschaften mithalten –
Lernwildie letzten Ergebnisse zeigten
ligkeit der jüneinen deutlichen Aufgeren Spieler – wie
wärtstrend.
Yannik Althaus,
„Alles in
Tobias Mettken,
allem
ist
siNiklas Wolf, Marius
cher
das Potenzi- Guntermann – sowie
al da, um
die Klasse zu die
Routine der „alhalten.“ Daher fordert er volle ten
Hasen“.
DeiPower: „Wir wollen und müs- mel:
„Ich bin übersen in der
zeugt davon,
Rückrunde Zu wenig Volltreffer hat der dass jeder einvon Anfang FC in der Hinrunde geliefert. zelne alles da-
für tun wird, um in ruhigere
Gefilde zu kommen. In der
unteren Tabellenregion ist alles eng zusammen. Da kann
es auch Vereine treffen, die Marius Guntermann (hier mit
nicht damit rechnen.“
Zwillingsbruder Lukas) zählt
Einen Abgang verzeichnet der FC:
Andre Soares Pinheiro geht zurück zu den hoffnungsvollen Tazum TuS Züschen.
lenten.
i
Biedenkopfer Str. 5 - 35088 Battenberg
Telefon 06452 / 93 50-0 - Telefax 06452 / 93 50-50
www.opel-world.de
design by secret-vision.de
I Von Anna Sartorius
Seite 6 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Bezirksliga 4
TuS Sundern I + II
Auf dem richtigen Weg…
EWIGER WEG 8 · 59846 SUNDERN
hilgenroth.com
Sundern stellt die Weichen für erfolgreiche Zukunft
Wir wünschen
dem TuS Sundern für die
Rückrunde viel Erfolg!
Neuer Co-Trainer für 2.
Sundern. Florim Gashi wird
ab sofort Co-Trainer von Korhan Oguz. _Das Trainergespann hat auch bereits für die
Saison 15/16 zugesagt. Verzichten muss das Team in der
Rückrunde auf Tim-Willi
Wachholz, der ein Auslandssemester in Australien abhält.
Mit Timo Wieberg konnte
man aber einen gleichwertigen Ersatz aus Langscheid
verpflichten, der aber auch
Ambitionen zur 1. Mannschaft hat. Zurück im Training
ist Jasmen Moharemovic, der
nach einer Hüft-OP über 18
Monate aussetzen musste.
Vom FC Cobbenrode stößt
Marco Hendrichs zum Kader
der 2. Mannschaft. Weiterhin
startet Fitim Kiyutzu wieder
durch, der sich in der Hinrunde aus beruflichen Gründen
eine Auszeit genommen hat.
Ziel bleibt der Klassenerhalt.
Bezirksliga 4 · 2014/15
15. März 2015
03. Mai 2015
FC Kirchhundem : FC Nuhnetal
__ : __
TuS GW Allagen : SV Schmallenb./Fredeburg __ : __
TuS Langenholthausen : FSV Werdohl II __ : __
SV Brilon : TuS 1945 Warstein
__ : __
BC Eslohe : SuS Langscheid/Enkhausen II __ : __
FC Arpe-Wormbach : Spfr. Birkelbach __ : __
TSV Aue-Wingeshausen : SV Dorlar-Sellinghausen __ : __
TuS Plettenberg : TuS Sundern
__ : __
Werdohl : Sundern
Langenholthausen : Arpe-Wormbach
Kirchhundem : Brilon
Allagen : Plettenberg
Schmallenb./Fredeb. : Warstein
Nuhnetal : Langscheid/Enkhausen
Dorlar-Sellinghausen : Birkelbach
Aue-Wingeshausen : Eslohe
22. März 2015
10. Mai 2015
Werdohl : Plettenberg
__ : __
Aue-Wingeshausen : Arpe-Wormbach __ : __
Sundern : Brilon
__ : __
Schmallenb./Fredeb. : Langeholthausen__ : __
HNhnetal : Allagen
__ : __
Dorlar-Sellinghausen : Kirchhundem __ : __
Langscheid/Enkhausen : Birkelbach __ : __
Warstein : Birkelbach
__ : __
Warstein : Nuhnetal
__ : __
__ : __
Sundern : Schmallenb./Fredeburg
Arpe-Wormbach : Werdohl
__ : __
Brilon : Allagen
__ : __
Eslohe : Kirchhundem
__ : __
Birkelbach : Aue-Wingeshausen
__ : __
Langscheid/Enkhausen : Dorlar-Sellinghausen __ : __
Langenholthausen : Plettenberg
__ : __
29. März 2015
17. Mai 2015
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
25. Mai 2015
Werdohl : Eslohe
__ : __
Kirchhundem : Arpe-Wormbach
__ : __
__ : __
Schmallenb./Fredeburg : Brilon
Nuhnetal : Plettenberg
__ : __
Dorlar-Sellinghausen : Langenholthausen __ : __
Aue-Wingeshausen : Allagen
__ : __
Warstein : Langscheid/Enkhausen
__ : __
Sundern : Birkelbach
__ : __
Werdohl : Nuhnetal
Arpe-Wormbach : Schmallenb./Fredeb.
Brilon : Plettenberg
Eslohe : Langenholthausen
Birkelbach : Allagen
Langscheid/Enkhausen : Kirchhundem
Warstein : Aue-Wingeshausen
Sundern : Dorlar/Sellinghausen
12. April 2015
31. Mai 2015
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
19. April 2015
Werdohl : Langscheid/Enkhausen
Allagen : Arpe-Wormbach
Dorlar-Sellinghausen : Brilon
Aue-Wingeshausen : Plettenberg
Kirchhundem : Langenholthausen
Sundern : Warstein
Schmallenb./Fredeburg : Birkelbach
Nuhnetal : Eslohe
Taxi „Blitz“
0 29 33 / 2111
Langenholthausen : Brilon
__ : __
Schmallenb./Fredeb. : Werdohl
__ : __
Nuhnetal : Sundern
__ : __
Dorlar-Sellinghausen : Warstein
__ : __
Aue-Wingeshausen : Langscheid/Enkhausen __ : __
Kirchhundem : Birkelbach
__ : __
Allagen : Eslohe
__ : __
Arpe-Wormbach : Plettenberg
__ : __
06. April 2015
Brilon : Nuhnetal
Eslohe : Schmallenb./Fredeburg
Birkelbach : Werdohl
Langscheid/Enkhausen : Sundern
Arpe-Wormbach : Warstein
Allagen : Kirchhundem
Langeholthausen : Aue-Wingeshausen
Plettenberg : Dorlar-Sellinghausen
Auch der Großteil der 1.
Mannschaft – darunter Orcun
Akpinar, Pasquale Curcio, Eddy Schaff, Benny Geck oder
Marco Pometti – haben bereits ihre Zusage für die kommende
Saison
gegeben.
Durch die Abgänge im Winter
hat und wird sich das Gesicht
der Mannschaft verändern.
Basti Grüterich wird ins Ausland gehen und dort wichtige
Erfahrungen sammeln. Fabian Schulte hat sein Lebensmittelpunkt Richtung Hamm
verlegt. Peter Liedhegener
stellt sein Studium in den Mittelpunkt. Herausragend ist
Brilon : Arpe-Wormbach
Nuhnetal : Schmallenb./Fredeb.
Dorlar-Sellinghausn : Werdohl
Aue-Wingeshausen : Sundern
Kirchhundem : Warstein
Allagen : Langscheid/Enkhausen
Langenholthausen : Birkelbach
Plettenberg : Eslohe
mit die Reihe der
Spieler fort, die vom
TuS Sundern kommend weitere höhere Aufgaben anstreben. Wie Milos Mandic oder Michael Erzen vor ihm.
„Da uns diese Veränderungen nicht
unvorbereitet treffen, sondern länger
bekannt
waren,
konnten wir nicht
nur die Quantität
sondern auch die
Qualität beibehalten.
Die
Nachwuchsspieler Nikolas Pieper , Markus
Behme-Kempe und
Sundern baut auf die eigene Jugend: Donato
Matturo
Ein Beispiel dafür ist Stürmer Marcel werden zum Kader
Osebold (in grün), der den Sprung in der Ersten aufrüdie „Erste“ geschafft hat.
cken. Sie befinden
sich im zweiten Seder Weg von Alex Majka: Der niorenjahr und haben sich in
im Winter nach Dortmund der A-Liga hervorragend entumgezogen ist und zum Ober- wickelt und damit waren sie
ligisten ASC Dortmund wech- so oder so auf dem Sprung in
selte und im ersten Spiel nach die 1. Mannschaft“, so Presseder Winterpause auch schon sprecher Eric Wachholz. Dazum Einsatz kam. Auch bei rüber hinaus gibt es noch weiHallenturnieren hat er schon tere Spieler in der Reservefür Furore gesorgt. Er setzt da- mannschaft, denen dieser
Schritt bevorsteht und die darauf brennen. Dies zeichnet
deutlich den Weg des TuS
Sundern ab, auf die eigene Jugend zu setzen und langfristig
mit den Spielern zusammen
zu arbeiten. Aus der aktuellen
A-Jugend werden weitere 6 bis
- Kleinbus bis 8 Personen
8 Spieler diesen Weg beschrei- Krankenfahrten
ten.
- Kurierdienst
M. Schulte
Erfthagen 1
59846 Sundern
Der Subaru XV:
Der Kompakt-SUV mit Allrad.
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
Wunschtür von
Schüco
Erhältlich als XV 2.0D mit 108 kW (147 PS), 1.6i mit
84 kW (114 PS) oder 2.0i mit 110 kW (150 PS).
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
07. Juni 2015
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
Werdohl : Aue-Wingeshausen
__ : __
Nuhnetal : Arpe-Wormbach
__ : __
Eslohe : Brilon
__ : __
Birkelbach : Plettenberg
__ : __
Langscheid/Enkhausen : Langenholthausen __ : __
Warstein : Allagen
__ : __
Sundern : Kirchhundem
__ : __
Schmallenb./Fredeb. : Dorlar/Sellinghausen __ : __
26. April 2015
14. Juni 2015
Birkelbach : Nuhnetal
__ : __
Langscheid/Enkhausen : Schmallenb./Fredeburg __ : __
Warstein : Werdohl
__ : __
Arpe-Wormbach : Sundern
__ : __
Langenholthausen : Allagen
__ : __
Brilon : Aue-Wingeshausen
__ : __
Eslohe : Dorlar-Sellinghausen
__ : __
Plettenberg : Kirchhundem
__ : __
Dorlar-Sellinghausen : Nuhnetal
Aue-Wingeshausen : Schmallenb./Fredeb.
Kirchhundem : Werdohl
Allagen : Sundern
Langenholthausen : Warstein
Plettenberg : Langscheid/Enkhausen
Brilon : Birkelbach
Arpe-Wormbach : Eslohe
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
Akzente setzen – mit einer individuell
gestalteten Aluminium-Haustür von
Schüco.
09020202-13
Langenholthausen : Nuhnetal
Brilon : Werdohl
Eslohe : Sundern
Birkelbach : Warstein
Arpe-Wormbach : Langscheid/Enkhausen
Kirchhundem : Aue-Wingeshausen
Allagen : Dorlar-Sellinghausen
Plettenberg : Schmallenb./Fredeburg
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
Sundern.
Nach seiner Rücken-OP wird
Andy Mühle im März seine
Trainertätigkeit beim TuS
Sundern wieder aufnehmen.
An seiner Seite präsentiert
der TuS als Co-Trainer Marco
Pometti. Der junge Familienvater ist nicht nur seit langem Führungsspieler beim
TuS Sundern, sondern auch
inzwischen Inhaber der C-Lizenz. Die Zusammenarbeit
mit dem Trainer-Duo hat
auch für die Saison 2015/16
Bestand.
Weltgrößter
Allrad-PKW-Hersteller
www.subaru.de
M E TA L L B A U
Kraftstoffverbrauch (l/100 km): innerorts: 8,8 bis 6,8; außerorts: 5,9 bis 5,0;
kombiniert: 6,9 bis 5,6. CO2-Emission (g/km) kombiniert: 160 bis 146.
Abbildung enthält Sonderausstattung.
*
1
Die gesetzlichen Rechte des Käufers bleiben daneben uneingeschränkt bestehen.
Subaru XV XXX Hier bitte das Modell bezeichnen, auf das sich Ihr Preis bezieht!
Im Brauke 20 · 57392 Schmallenberg
0 29 72 /97 51-0
www.rickert-schmelter.de
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 7
Bezirksliga 4
SV Brilon I + II
Überzeugende Hinrunde
SV Brilon I möchte den Meisterschaftskampf offen halten
I Von Jörg Leske
Brilon.
Nach einer überzeugenden
Hinrunde liegt die erste
Mannschaft des SV Brilon zur
Winterpause mit 32 Punkten
und einem Torverhältnis von
33:17 auf Platz 4 der Bezirksliga Staffel 4. Der Rückstand
auf Tabellenführer Birkelbach beträgt dabei gerade
einmal fünf Punkte.
Dementsprechend zufrieden zeigt sich auch Trainer
Georg „Schorsch“ Niglis mit
der aus seiner Sicht „guten
Hinrunde“. Insbesondere die
Defensive war dabei mit nur
17 Gegentoren (Spitzenwert
in der Liga) das Prunkstück
des SV. Die Offensive präsentierte sich bei 33 erzielten
Treffern dagegen ausbaufähig.
Deshalb
setzt
der
Übungsleiter in der Vorbereitung den Hebel vor allem im
Umschaltspiel an, um insgesamt schneller und öfter in
aussichtsreiche
Positionen
zum Torabschluss zu kommen.
Verzichten muss Niglis bei
diesem Vorhaben allerdings
auf die Mittelfeldspieler Burak
und Can Demirci. Die beiden
Brüder werden in der Rückrunde für den A-Ligisten TSV
Bigge-Olsberg die Fußballschuhe schnüren. Neuzugänge hingegen sind nicht zu verzeichnen.
Dennoch zeigt sich der
Coach vom Potenzial seines
Teams überzeugt. „Wir wollen Trotz teils widriger Witterungsbedingungen feilt die erste
uns den Meisterschaftskampf Mannschaft des SV Brilon in der Vorbereitung insbesondere
Foto: Jörg Leske
offen halten und guten Fuß- am Umschaltspiel.
ball
spielen“,
verspricht
Schorsch Niglis vollen Einsatz
im Titelkampf.
i
Das nächste Freundschaftsspiel
findet am Sonntag, 8. März, um 14
Uhr gegen SuS Bad Westernkotten
in Brilon statt. Offizieller Meisterschaftsauftakt ist der 15. März.
Platz im Mittelfeld sichern
SV Brilon II arbeitet an Defensive und taktischem Verhalten
I Von Stefanie Reinelt
Brilon.
Der SV Brilon II steht nach
der ersten Saisonhälfte mit
23 Punkten auf Platz 10 der
Tabelle. Der neue Trainer der
Briloner Reserve Michael Lucke möchte, dass sich seine
Mannschaft auch in der
Rückrunde einen Platz im
Mittelfeld sichert.
Michael Lucke ist im November neuer Cheftrainer des
SV Brilon II geworden. Sein
Vorgänger Afrim Kodra hatte
sein Amt aus zeitlichen Gründen abgegeben, nachdem er
erst zu Saisonbeginn den Trainerposten von Stephan Vogel
übernommen hatte. Der neue
Coach Michael Lucke trainierte zuvor unter anderem den
SV Oberschledorn/Grafschaft
in der Bezirksliga und den SV
Thülen in der Kreisliga A.
In der Vorbereitung auf die
kommende Halbserie möchte
er neben der Kondition besonders am taktischen Verhalten und der Defensive der
Mannschaft arbeiten. Mannschaftliche Geschlossenheit
Trainiert seit November den
SVB II: Michael Lucke.
gehört hingegen zu den Stärken. Dennoch stachen einige
Führungsspieler besonders
hervor, darunter Marco Harnacke, Domenico Krämer, An-
dre Löer und Marius Ströthoff.
Zu den hoffnungsvollen Talenten des Teams zählen Max
Tilly, Tobias Rummel und Stefan Pavic.
Hotel - Restaurant
Cafè STARKE
Café
Wir wünschen Euch
eine faire, erfolgreiche
Rückrunde!
Papestraße 38a
38a ·· 59929
Papestraße
59929 Brilon
Brilon ·· Telefon:
Telefon: (02961)
(0 29 61) 6501
65 01
www.martini-wrede.de
www.martini-wrede
• Neufahrzeuge • Gebrauchtfahrzeuge • Jahreswagen
• Tageszulassungen • Geschäftsfahrzeuge
B seit 1920
Vereinslokal des SV
ga L I V E
Fußball-Bundesli e!
ub
st
in unserer Bier
Am Markt . 59929 Brilon
ANZEIGE
Aktuelle Informationen
aus dem Städtischen Krankenhaus Maria-Hilf Brilon
Briloner Krankenhaus ist auf Sportverletzungen spezialisiert
Ein verdrehtes Knie, eine ausgekugelte Schulter - Unfälle in
der Freizeit oder beim Sport
passieren schnell und unerwartet. Die Verletzungen sind oft
ernsthafter als zunächst angenommen und bringen körperliche Einschränkungen mit sich.
„Umso wichtiger ist es, schnell
zu untersuchen und zu behandeln, um Beschwerden zu stoppen, optimale Ergebnisse zu erzielen und Folgeschäden einzudämmen sowie vor allem zu
verhindern“, so Dr. med. Ulrich
Schmidt, Chefarzt der UnfallWiederherstellungschirurgie,
Orthopädie und Sportmedizin
im Städtischen Krankenhaus
Maria-Hilf Brilon.
Seine Abteilung bietet Leistungs-, Freizeit- und Gesundheitssportlern umfassende
sportmedizinische und sportorthopädische Beratungen, Unter-
suchungen und Behandlungen.
Unter seiner Leitung werden
jährlich in Brilon ca. 500 arthroskopische Operationen an
den großen Körpergelenken,
wie Schulter-, Ellenbogen-,
Hand-, Knie- und oberes
Sprunggelenk durchgeführt.
Das Knie ist das größte Gelenk
des Menschen – und eines der
belastbarsten und anfälligsten:
Unfälle und Sportverletzungen
können ein intaktes Knie bleibend schädigen. Meniskus- und
Knorpelschäden, Bänderrisse
und Gelenkverschleiß (Arthrose)
bedrohen seine Beweglichkeit
und können chronische Schmerzen auslösen.
Im Briloner Krankenhaus werden Eingriffe, insbesondere am
Kniegelenk, in der Regel ambulant durchgeführt, bzw. mit
einer geringen Verweildauer
von 1 bis 2 Tagen. Durch die
„Schlüssellochtechnik” ist eine
frühzeitige Mobilität und Rehabilitation in der Regel gewährleistet. Ein besonderer
Schwerpunkt ist dabei die arthroskopische Kreuzbandersatzchirurgie, die Meniskus- sowie
die Knorpelchirurgie.
Bei Schultergelenkerkrankungen stehen die arthroskopischer
Behandlung von Schulterinstabilitäten und die Rekonstruktion
von Rotatorenmanschettendefekten im Mittelpunkt. Dazu
offeriert die Abteilung sehr erfolgreich moderne, gewebeschonende minimal-invasive
Schulter-Operationsverfahren.
Um den Patienten einen schnellen Wiedereinstieg in den Sport
zu ermöglichen, erfolgt nach
allen Eingriffen eine kombinierte Nachsorge mit intensiver
Krankengymnastik, in enger Zusammenarbeit mit dem Reha-
und Präventionszentrum „Promotio“ im Krankenhaus.
Weitere Infos zur Komplett-Betreuung bei Sportverletzungen:
Chefarzt Dr. med. Ulrich Schmidt
Telefon 02961-790-1475
www.krankenhaus-brilon.de
Foto: Dr. Schmidt ist Experte
für Sportverletzungen
Seite 8 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Bezirksliga 4
FC Arpe/Wormbach I + II
Die Jugendspieler Maximilian Thöne und Yunos Kafaoglou
sind hoffnungsvolle Talente.
Wir bearbeiten auch Karosserieschäden!
Der FC Arpe/Wormbach will in der Bezirksliga möglichst lange oben mitspielen. Gleich zu
Beginn der Rückrunde warten die Sportfreunde Birkelbach im Spitzenspiel auf die MannFotos: Reinhold Beste
schaft von Trainer Jens Selter.
Hauptstraße 19 a (Alte Schule) · 57392 Schmallenberg-Felbecke
Tel.: 0 29 72 - 9 78 54 80 · Fax: 0 29 72 - 9 7854 81 · eMail: thoene.kraehling@t-online.de
Containerdienst / Umleerbehälterservice / Haushaltsauflösungen
Container von 5 bis 40 m3
Talweg 4 · 57392 Schmallenberg
Tel. 02972/962237 · Fax 962238
info@rema-entsorgung.de
Zur Lermecke
(Gewerbepark Bödefeld)
57392 Bödefeld
Straßenbau
Strassenbau
Tiefbau
Tiefbau
Landschaftsbau
Landschaftsbau
Terrassengestaltung
Terrassengestaltung
Gabionenbau
Gabionenbau
info@geueke-stl.de
www.geueke-stl.de
Zum Rennefeld 5 . 57392 Schmallenberg . Tel 02972 - 47880 . Fax 02972 - 47110
Gelingt der große Wurf?
FC Arpe/Wormbach will möglichst lange oben mitspielen
I Von Marco Twente
Arpe/Wormbach.
Wenn Jens Selter, Trainer des
FC Arpe/Wormbach, die erste Saisonhälfte bewertet,
dann hört sich das so an: „Eine super Hinserie mit Platz
zwei in Schlagdistanz und
dem Erreichen des Halbfinals im Pokal.“ In der Tat
liegt der Bezirksligist mit nur
einer Niederlage gut im Rennen im Kampf um den Aufstieg.
Erst im letzten Spiel vor der
Winterpause erwischte es die
Selter-Elf bei der 1:4-Derbyniederlage beim SV DorlarSellinghausen. Mit 35 Punkten überwinterte der FC so auf
einem starken zweiten Platz
mit nur zwei Zählern Rückstand auf Tabellenführer
Sportfreunde Birkelbach.
„Das Schlüsselspiel zur
Rückrunde wird der Auftakt
gegen Birkelbach sein“, weiß
Selter. Daher wurde in der
Vorbereitung auch an der körperlichen Verfassung und am
schnellen, sauberen Passspiel
gearbeitet, um gleich zum
Gipfeltreffen auf der Höhe zu
sein.
Dabei kann sich der Coach
stets auf seine Leistungsträger
verlassen. „Wir haben eine
starke und kompakte Mannschaft, die seit Jahren auf einem hohen Niveau spielt“,
betont Selter. Beim Blick in
die vergangenen Jahre wird
dies klar, denn der FC Arpe/
Wormbach erreichte in den
abgelaufenen fünf Saisons
immerhin zwei Vize-Meisterschaften, einen dritten Platz
und landete in dieser Zeit immer mindestens unter den
Top 10.
Ob es in dieser Saison zum
ganz großen Wurf, dem Aufstieg, reicht? Daran verschwendet Coach Selter derzeit noch keinen Gedanken.
„Wir wollen so lange wie möglich oben mitspielen“, lautet
das Ziel des FC-Trainers. Als
Meisterschaftsfavoriten sieht
Selter vielmehr die direkten
Tabellennachbarn
Sportfreunde Birkelbach und BC
Eslohe an.
Gasthof
TrösterRickert
Alt Wormbach 7 · 57392 Schmallenberg
Telefon 0 29 72/62 27
SKODA WOCHEN
Skoda Yeti 1.2 TSI Active More
77 kW, braunmet., NEU, ABS/ESP, 4x Airbag, Klima,
el. Fenster, AHK abnehmbar, el. Spiegel, Radio-CD, Reling,
ZV/Funk
UVP 21.990,- €
€ 14.990,-
Innerorts 7,3 l/100 km, außerorts 5,4 l/100 km,
kombiniert 6,1 l/100 km,142 g/km CO2, Effizienz: C
Skoda Octavia Kombi 2.0 TDI DSG
Ambition
06/2014, 20.500 km, 110 kW, schwarzmet., ABS/ESP,
7x Airbag, Klimaautomatik, el. Fenster, el. Spiegel,
Radio-Navi, Tel. Bluetooth, Sitzheizung, Nebel, Tempomat,
Einparkhilfe hi., ZV/Funk, AHK abnehmbar
UVP 28.750,- €
€ 22.490,-
Skoda Superb Kombi 2.0 TDI
Exclusive DSG
02/2014, 29.850 km, 125 kW, schwarzmet., ABS/ESP,
7x Airbag, Klimaautomatik, Bi-Xenon, Radio-Navi,
AHK abnehmbar, Einparkhilfe hi, Bluetooth-Tel., Tempomat, el. Fenster, Alu 17”, Sitzheizung, Nebel, abged.
Scheiben, ZV/Funk
UVP 38.970,- €
€ 24.790,-
Weitere Fahrzeuge unter
www.autohaus-berls.de
Finanzierung ab 1,11% !!
• Spedition • Landhandelsprodukte
• Baustoffe • Erntetransporte
Schulstr. 2 · 57392 Schmallenberg-Felbecke
Telefon 0 29 72 - 10 67 · Fax 0 29 72 - 29 37
www.schaefers-transporte de · info@schaefers-transporte.de
Autohaus
Berls
57392 Schmallenberg-Niederberndorf
Am Buchhholz 7 · Tel. 0 29 71/8 64 15
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 9
Bezirksliga 4
FC Arpe/Wormbach I + II
Niklas Schnock, Christian Langer, Lukas Schellmann und Daniel Gehres (v.l.) freuen sich auf
den Rückrundenstart.
Fotos: Reinhold Beste Trainer Jens Selter will mit der ersten Mannschaft des FC Arpe/Wormbach weiter oben mitspielen.
Dipl.-Kfm. Franz Schulte
Ederstraße 2 • 57319 Bad Berleburg
Tel. 0 27 51/9 20 43-0 • Fax 0 27 51/9 20 43-23
Sachbearbeitung@steuerbuero-schulte.de
Privat 0 29 72/68 39 (Wormbach)
AT-Boretec
- Bohrzubehör
für steuerbare Bohranlagen
- Bohrservice
Wir wünschen dem
FC Arpe/Wormbach
viel Erfolg in der
Rückrunde!
Torwart Steffen Hömberg in Aktion.
am Ball
Ausfälle kompensieren
FC Arpe/Wormbach II peilt Ligaverbleib an
I Von Marco Twente
Arpe/Wormbach.
Zufriedenheit herrscht bei
der Zweitvertretung des FC
Arpe/Wormbach. Mit 19
Punkten findet sich das
Team von Trainer Dirk Badelt auf dem 13. Tabellenplatz in der A-Kreisliga HSK
West wieder.
Immer auf dem
neuesten Stand
der Technik mit Ihrem
Elektro-Fachbetrieb.
Auf der Lake 4
57392 Schmallenberg
Tel: 0 29 72/4 78 50 · Fax: 4 78 52
„Ein Stück weit sind wir allerdings auch immer davon
abhängig, wie die Saison (Personaldecke) der Ersten verläuft“, so Badelt. Durch Ausfälle zu Beginn der Serie wie
Stefan Kotthoff und Sebastian
Rüßmann zählten einzig Stefan Schulte und Andre Vogt zu
den erfahrenen Spielern. Da
half das Mitwirken Christopher Dickes in der „Zweiten“
aufgrund
gesundheitlicher
Probleme enorm.
Dennoch blickt Badelt eher
skeptisch in die Rückrunde.
„Trotz des großen und ausgeglichenen Kaders wird es
schwer für uns, die Ausfälle
von Stefan Kotthoff, Sebastian
Rüßmann, Martin Schauerte,
Freddy Dünnebacke, Ronni
Dömer und Raphael Gnacke
wegzustecken.“
Michael
Kleinsorge verlässt den FC
Richtung USA wegen eines
Studiums und auch Keeper
Stefan Löhr wird Trainer Badelt aufgrund seines Studiums nicht mehr oft zur Verfügung stehen.
Daher lautet das Ziel des
Trainers für die zweite Saisonhälfte auch eindeutig: „Klassenerhalt“.
Mulchen und Fräsen von Windwurfflächen und von Weihnachtsbaumkulturen.
Landwirtschaftliches Lohnunternehmen
Carsten Schulte
Transport von Gülle
und Gärsubstraten
mit 30 m3
Tankaufliegern!
57392 Schmallenberg · Selkentrop 33 · Telefon 029 72/92 04 06
Telefax 0 29 72/92 04 07 · Mobil 01 71/4 25 29 62 · www.carstenschulte.com · info@carsten-schulte.com
Andreas Tigges
Fon (+49) 02972 97 84 48-0
Fax (+49) 02972 97 84 48-8
Mobil: (+49) 0170 243 51 97
E-Mail: info@at-boretec.de
Im Brauke 11c
D-57392 Schmallenberg
www.at-boretec.de
Wir wünschen dem FC Arpe/Wormbach
eine erfolgreiche Rückserie!
SchöKo
GmbH
Wir bleiben
TURMDREHKRANE
BAUMASCHINEN
SchöKo GmbH ·
Birkenweg 21
57392 Schmallenberg · Telefax 0 29 73/90 84 18
Mobil-Telefon
01 71/ 9 90 14 23
01 71/ 7 71 80 87
Franz Trippe GmbH
Bodenständig, erfahren und zuverlässig
Wir wünschen dem
FC Arpe/Wormbach viel Erfolg!
Franz Trippe GmbH
Im Brauke 8c, 57392 Schmallenberg
www.franz-trippe.de
Seite 10 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Bezirksliga 4
SV Schmallenberg/Fredeburg
Fliesen Kalisch GmbH
Im Brauke 10 · Gewerbegebiet Lake · 57392 Schmallenberg
Telefon: 0 29 72 / 14 33 · Telefax: 0 29 72 / 61 76
www.fliesenkalisch.com · Fliesen-Kalisch@t-online.de
Gartenstraße 13
Seit ü
b
25 Jah er
ren!
57392 Schmallenberg-Gleidorf
Telefon: +49 (0) 29 72 - 14 52
Telefax: +49 (0) 29 72 - 27 94
Mobil: +49 (0) 172 - 4 20 78 39
Email: info@malermeister-pape.de
www.malermeister-pape.de
Die Mannschaft des SV Schmallenberg/Fredeburg will schnell Punkte sammeln, um ins geFotos: Lars Lenneper
sicherte Mittelfeld zu kommen.
P R I N T
&
PA P I E R
M A N U FA K T U R
W E ST ST R A S S E 5 2 · 57 3 9 2 S C H M A L L E N B E RG
FO N 0 2 9 7 2 / 9 77 5 8 - 0 · FA X 0 2 9 7 2 / 9 77 5 8 - 2 0
I N FO @ G L A D E . D E · M E D I E N @ G L A D E . D E · W W W. G L A D E . D E
kreativ
persönlich
individuell
Wir beraten! Die Natur
liefert Wärme
• Solaranlagen
• Wärmepumpen
• Holzkessel
• Pelletöfen
Willy Daus GmbH · Im Brauke 9 · 57392 Schmallenberg
Telefon 02972/9783-3 · Fax 02972/9783-55
Augenoptikermeister Jürgen Böhle
Oststraße 10 I 57392 Schmallenberg
Fon 0 29 72 I 27 27 Fax 42 28
info@optik-boehle.com
h lieber
n oder doc le ?
e
s
n
li
t
k
a
t
n
Ko
bril
eine Sport !
n Sie gerne
Wir berate
Lockerheit wiederfinden
SV Schmallenberg/Fredeburg will ins gesicherte Mittelfeld
I Von Marco Twente
Schmallenberg.
Lediglich auf dem 10. Tabellenplatz findet sich Bezirksligist SV Schmallenberg/Fredeburg zu Beginn der Rückrunde wieder. „Wir haben zu
viele Spiele verloren, besonders am Schluss der Hinserie
gegen direkte Tabellennachbarn“, ist der sportliche Leiter des SV, Tobias Cordes, alles andere als zufrieden mit
dem Abschneiden der Mannschaft.
lem bei einem Rückstand oftmals noch. Auch das Verletzungspech
be- klagt der
sportliche
Leiter.
So fehlten
teilweise bis zu
elf
Akteure,
die
dur-
bei könnte dem SV Schmallenberg/Fredeburg auch der
Teamgeist zugute kommen.
Im Titelrennen sieht Cordes
derweil den SV Brilon als Favoriten an.
ch
Spieler
der A-Jugend
oder aus der
zweiten
Mannschaft
kompensiert
werden mussten. „Einige der
Langzeitverletzten kommen jetzt
zur Rückserie wieder zurück“, hofft Cordes auf weiteren Auftrieb
und Unterstützung der
Leistungsträger Dominik Steringer, Nick Niederstein oder
Andreas Schütte im Kampf
um den Klassenerhalt. Hier-
Mit nur drei Zählern Vorsprung (19 Punkte) und einem
negativen
Torverhältnis
(22:31) befindet sich der SV
noch in Reichweite zu den Abstiegsrängen.
Zur Rückrunde übernimmt
Mike Kleinsorge den Trainerposten von Michael Kurzeja.
Mit dem Schmallenberger soll
es in Richtung gesichertes
Mittelfeld gehen.
„Neben Kondition, Passspiel und Chancenverwertung
gilt es, die Lockerheit bei den
Spielern wiederzufinden“, erklärt Cordes. Diese fehle den Voller Einsatz ist in der Rückrunde gefragt, um dem Abvielen jungen Spielern vor al- stiegsstrudel schnell zu entkommen.
Entspannen, sich erholen,
etwas für die Gesundheit tun.
Dem Heilstollen Nordenau und seinem Stollenwasser werden
seit 14 Jahren eine hohe Wirkung auf körperliche Gesundung und
Regenerationsprozesse zugeschrieben. Atmen Sie mal wieder
richtig durch und tanken Sie neue Energie.
HÖHLENTHERAPIE
Täglich geöffnet von 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Eintritt 7,00 €, mit Sauerland Card 6,50 €
57392 Nordenau · Tel. (0 29 75) 96 22-0
www.stollen-nordenau.de
Ein guter Start ist wichtig für
den SV.
BRILLEN ROTTLER Schmallenberg GmbH
Oststraße 37 · 57392 Schmallenberg
Telefon (0 29 72) 97 71-93 · Telefax (0 29 72) 97 71-94
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 11
Bezirksliga 4
SV Schmallenberg/Fredeburg
Guter Start ist wichtig
www.optik-wagener.de
Mike Kleinsorge will schnell die nötigen Punkte sammeln
I Von Marco Twente
Schmallenberg.
„Wieder beim Heimatverein
zu sein ist eine schöne Sache“, freut sich Mike Kleinsorge, der für die Rückrunde
den Trainerposten beim SV
Schmallenberg/Fredeburg
übernimmt.
Ziel des neuen Coaches ist
ganz klar der Ligaverbleib.
„Von den Fußballern her sind
schon tolle Jungs dabei, mit
denen das Ziel realisiert werden sollte“, so Kleinsorge.
Wichtig sei vor allem ein guter
Start, da es in den ersten drei
Spielen gleich gegen Tabellennachbarn geht. Ab Som-
Die Spieler des SV sollen mit neuem Coach die Lockerheit
Foto: Lars Lenneper
wiederfinden.
mer übernimmt dann Udo
Dröge das Traineramt beim
SV. „Er war unser Wunschtrainer“, so der SV-Vorsitzende
Holger Hömberg, der hofft,
dass Mike Kleinsorge dem
Verein in anderer Funktion
erhalten bleibt. „Zunächst
konzentrieren wir uns auf den
Klassenerhalt, dann werden
wir Gespräche führen“, sind
sich beide einig.
BC Eslohe I + II
Wir überprüfen Ihre Sehschärfe und
fertigen Ihnen individuell Ihre Brille
oder Kontaktlinsen an.
Optik Wagener e. K., Inh. Gisela Wagener
Paul-Falke-Platz 5 . 57392 Schmallenberg . Tel. 02972 1575
Ziel ist Klassenerhalt
BC Eslohe II rangiert in A-Liga auf Platz 12
Lange oben mitspielen
BC Eslohe mit Anschluss an Tabellenspitze
I Von Marco Twente
Eslohe.
„Wir haben eine gute und ordentliche Hinrunde gespielt.“ So lautet das Fazit
von Carsten Krämer, Trainer
des Bezirksligisten BC Eslohe, zu Platz 3. Mit einem
überragenden 9:0-Erfolg gegen Ligaprimus Birkelbach
verabschiedete sich der BC in
die Winterpause und hielt
mit diesem „Paukenschlag“ Der BC Eslohe (mit Leibchen) hat den Anschluss an die TabelAnschluss an die Spitze.
Foto: Lars Lenneper
lenspitze gehalten.
„Durch diesen Sieg sind wir
oben dran geblieben und sind
mit einem positiven Gefühl in
die Pause gegangen“, so Krämer, der sich lediglich über einige unnötige Punktverluste
Scharf sehen - Tor nicht verpassen!
ärgert. Als Stärke seiner jungen, aber noch unerfahrenen
Mannschaft sieht er die Offensive (52 Tore) an. Die Chancenverwertung könne jedoch
durchaus weiter verbessert
AUTO MOLITOR
Neuwagen, Halbjahres- u. Jahreswagen · Reparaturen aller Art
59889 Eslohe · Zum Fischacker 7 · Tel. 0 29 73/97 92 78 · Fax 97 9411
Wir wünschen viel Erfolg
in der neuen Saison!
www.auto-molitor.de
Eslohe.
Der Klassenerhalt steht beim
BC Eslohe II in der A-Kreisliga HSK West ganz oben auf
der Wunschliste für die
Rückrunde. Mit 19 Punkten
und Platz 12 liegt das Team
von Trainer Klaus Rewig derzeit gut im Rennen.
„Nach einem guten Start
hatten wir ab Mitte der Halbserie mit Verletzungspech zu
kämpfen“, so Rewig. Zwei bis
vier Punkte mehr hätte er
demnach gerne auf dem Konto seiner Mannen gesehen.
Vor allem die vielen kleinen
Verletzungen beklagt der
Trainer, ebenso wie Schwächen in der Defensive. An der
Abwehr sowie an der Fitness
sei entsprechend in der Vorbereitung gearbeitet worden.
Leistungsträger der Mannschaft sind Jaki Begani, Julian
Padberg und Rene Rudat.
Keeper Thomas Plett sieht der
Coach als hoffnungsvolles Talent an.
Wie seine Trainerkollegen
nennt auch Klaus Rewig Fatih
Türkgücü Meschede als Meisterschaftskandidaten Nummer eins.
werden. Bauen kann Krämer
auf seine Korsettstangen Raphael Müller (Abwehr), Philipp Bürger (Mittelfeld) und
Torjäger Nils Feldmann.
In der Vorbereitung ging es
vor allem darum, die Fitness
aufgrund der langen Pause
aufzubauen. Auch am Umschaltspiel nach vorne und
hinten wurde gearbeitet, um
in der Rückserie „so lange wie
möglich oben mitspielen“ zu
können. In einer sehr engen
Liga ist für Krämer der SV Brilon favorisiert: „Die konstanteste Mannschaft der oberen
sechs wird es schaffen.“
Sky Sportbar
mit HD Beamer auf
Großbildleinwand.
Grillhähnchen
auf Vorbestellung.
Fredeburger Str. 2 • 59889 Eslohe-Bremke
Tel. (0 29 73) 63 17 • www.berens-dach.de
I Von Marco Twente
0 2973/ 80 95 45
Wir wünschen dem
BC Eslohe für die
Rückrunde viel Erfolg!
Hauptstraße 1a
59889 Eslohe
Tel. 02973/97930, Fax 2436
info@buerger-eslohe.de
www.buerger-die-badgestalter.de
Seite 12 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Bezirksliga 4
SV Dorlar/Sellinghausen
Zusammenhalt als Plus
SV Dorlar-Sellinghausen strebt Klassenverbleib an
I Von Marco Twente
Dorlar/Sellinghausen.
Die Vorgabe beim SV DorlarSellinghausen für die Rückrunde in der Bezirksliga lautet ganz klar „Klassenerhalt“.
„Bis auf das Verletzungspech
bin ich insgesamt zufrieden
mit dem Verlauf der Hinrunde“, sagt SV-Trainer Markus
Grobbel zu Platz 13.
Ein „Kracher“ sei der 4:1-Erfolg gegen das Spitzenteam
aus Arpe/Wormbach am letzten Spieltag vor der Winterpause gewesen. Auch den
Mit Schwung geht der SV Dorlar-Sellinghausen das Ziel zweiten Derbysieg gegen
Schmallenberg/Fredeburg
Klassenverbleib an.
hebt der Trainer hervor. „In
diesen Spielen haben wir gezeigt, wozu wir fähig sind“, so
Grobbel. Ohne das Verletzungspech sei der SV DorlarBetontechnik
Sellinghausen absolut konHubert-Johannes Meyer kurrenzfähig.
Doch nach einem guten
Beton - Bohren und Sägen
Start bereiteten eben diese
Fräsen und Schleifen
Verletzungen dem Trainer
Kopfzerbrechen. „Da haben
Dechant-Kaufmannstraße 15 · 57392 Dorlar
wir fünf, sechs Spiele richtig
gelitten“, blickt Grobbel zuTel. 0 29 71/90 81 20 · Fax 0 29 71/90 85 91
rück. Beeindruckend sei aus
Handy: 01 70/4 77 93 70
seiner Sicht dann das Comeback seines Teams gewesen,
m
nicht zuletzt auch aufgrund
de
en
ch
ns
Wir wü
ausen
des unglaublichen ZusamSV Dorlar/Sellingh nde!
ru
ck
Rü
menhalts und den Leistungsr
de
in
viel Erfolg
trägern Sebastian und Stefan
Schauerte, Bernd Borgard und
i
e
Fenster + Türen Tobi Hennecke. Vor allem das
er
l
h
c
· Tis
Möbel + Küchen schnelle Umschaltspiel, das
bau
s
u
a
n
den flinken Offensivspielern
e
n
In
Tel. (0 29 71) 90 81 60
zugute kommt, gefällt dem
Frank Borgard
Fax: (0 29 71)90 91 57
Trainer. Am DefensivverhalHandel und Einbau
Mobil: (01 71) 2 33 71 11
ten müsse indes noch gearAm Stötenberg 1
Lager: Heiminghausen 2
beitet werden.
57392 Schmallenberg
(Hof Geiecke)
Um den Abwehrverbund zu
stärken und den längerfristigen Ausfall von Alex Knoche
zu kompensieren, wurde
Christopher Schulte (24 Jahre)
von der SG Bödefeld/HenneRartal aus der A-Kreisliga an
Land gezogen. Dieser soll mithelfen, das angestrebte Ziel
frühzeitig zu erreichen. Denn
Markus Grobbel weiß: „Die
Hälfte der Liga spielt gegen
den Abstieg.“
Weiter oben sieht er beson-
Viel Erfolg in der Rückrunde!
Holzpellets
02972-3907666
Der Zusammenhalt im Team wird auch beim SV Dorlar-Sellinghausen groß geschrieben.
ders den BC Eslohe, aber auch pe/Wormbach als Titelkandiseinen früheren Verein FC Ar- daten an.
L-Steine (Winkelstützen) für den Garten
Maße
H (cm) F (cm) D (cm) B (cm)
105
55
12
100
130
70
12
100
155
85
12
100
180 110
12
100
200 115
12
100
L-Steine für den Garten
Länge Breite Höhe
40
40
40
40
40
50
40
40
60
Kaufen Sie jetzt in Ihrem Raiffeisen-Markt
RAIFFEISEN-HOLZPELLETS zu günstigen Preisen.
Raiffeisen Sauerland Hellweg Lippe eG
Frühzeitig wollen die Akteure des SV die nötigen Punkte im
Fotos: Lars Lenneper
Abstiegskampf sammeln.
57392 Schmallenberg-Dorlar
Hauptstraße 6
Tel. 0 29 71/8 62 39
Gewicht
420 kg
530 kg
660 kg
820 kg
930 kg
unbewehrt
unbewehrt
unbewehrt
Betonwerk Pieper GmbH & Co. KG
57392 Schmallenberg-Dorlar
Telefon (0 29 71) 8 63 71 · Fax (0 29 71) 8 62 76
info@betonwerk-pieper.de
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 13
Kreisliga A West
SC Lennetal
„Mehr Punkte holen“
Aufsteiger SC Lennetal droht sofortiger Wiederabstieg
15. Dabei war der Aufsteiger
noch relativ gut in die Saison
gestartet. Am Ende stehen
aber lediglich ein Sieg und
vier Unentschieden für die
Mannschaft zu Buche.
Mit unverändertem Personal geht der SC Lennetal in die
Rückrunde der A-Kreisliga.
Dabei vertraut Sander weiterhin auf seinen Leistungsträger, den „Oldie“ Lars SchauerBesonders schwer im Ma- te, und Youngster Fabian Vollgen liegen dem Coach die Niederlagen gegen den FC Arpe/
Wormbach II (2:3) nach einer
2:0-Führung und gegen den
SC Kückelheim/Salwey nach
einer 3:2-Führung in letzter
Innenausbau
Treppenbau
Minute (3:4). Denn nach dieKonstruktiver Holzbau
sen beiden Niederlagen ging
Fenster und Haustüren
es stetig bergab bis auf Platz
I Von Marco Twente
Westfeld.
Mit nur sieben Punkten rangiert Aufsteiger SC Lennetal
auf dem vorletzten Tabellenplatz in der A-Kreisliga HSK
West. „Mehr Punkte holen als
in der Hinrunde“, lautet daher der nüchterne Wunsch
des SC-Trainers Martin Sander für die Rückserie.
mers als Talent für die Zukunft.
Angesichts des winterlichen
Wetters sei keine Vorbereitung auf die Rückrunde möglich gewesen, ärgert sich der
SC-Trainer nicht nur über die
Tabellensituation.
Als Meisterschaftsfavoriten Mit dem Rücken zur Wand: Der SC Lennetal muss in der
Nummer eins sieht Martin Rückrunde gewaltig zulegen.
Sander den souveränen Spitzenreiter Fatih Türkgücü Meschede an.
Dietmar und Hartmut Albers GbR
Schreinerei und Zimmerei
Winkhausen 76
57392 Schmallenberg
Telefon 0 29 75/80075
Telefax 0 29 75/80077
Familie Döpp · 57392 Schmbg.-Vorwald
Hotel-Restaurant Tel. 0 29 75/96 61-0 · www.gut-vorwald.de
täglich geöffnet!
Wir wünschen dem SC Lennetal viel Erfolg!
SG Bödefeld/Henne-Rartal
Wir wünschen der SG Bödefeld/
Henne-Rartal viel Erfolg!
Michael Heppner
Malerbetrieb
Die Mannschaft der SG Bödefeld/Henne-Rartal will in der Rückrunde noch ein paar Plätze
gut machen.
Von Verletzungen geplagt
SG Bödefeld/Henne-Rartal will noch Plätze gut machen
und bis zu acht Ausfälle pro
Spieltag hatte SG-Coach Udo
Dröge zu beklagen. Dennoch
lobt der Trainer den starken
Zusammenhalt im Team. So
konnte beispielsweise beim
Tabellenzweiten FC Cobbenrode trotz einer ersatzgeschwächten Mannschaft und
mit Alt-Herren-Spielern überraschend ein Sieg eingefahren
werden. Als „Leistungsträger“
Unentschieden wird somit auch die geschlos-
I Von Marco Twente
Bödefeld/Henne-Rartal.
„Aufgrund der zahlreichen
Ausfälle und der zu geringen
Punktausbeute kann man
mit der abgelaufenen Hinserie nicht ganz zufrieden sein“
– so lautet das Fazit bei der
SG Bödefeld/Henne-Rartal.
die sich mit 24 Zählern auf
Rang 7 wiederfindet.
Zu
viele
Superior
Graf-Gottfried-Straße 2
57392 Schmallenberg-Bödefeld
Tel. 02977-213 · Fax 02977-1426
info@hotel-albers.com
www.hotel-albers.com
sene Leistung des Teams bezeichnet. Dominik Schulte
und Niklas Proskefalas aus der
A-Jugend werden als hoffnungsvolle Talente gesehen,
die den Sprung in die A-Liga
schaffen können. Verlassen
hat den Verein indes Christopher Schulte (SV Dorlar-Sellinghausen).
Gearbeitet wurde in der
Vorbereitung vor allem an der
Chancenverwertung, die in
der Hinrunde oft nicht den gewünschten Erfolg brachte.
Zwei bis drei Plätze soll es für
die SG in der Rückrunde noch
nach oben gehen.
Ab Sommer wird dann Markus Hermes, der zurzeit noch
die A-Jugend der SG trainiert,
das Traineramt von Udo Dröge übernehmen, der zum SV
Schmallenberg/Fredeburg
zurückkehrt.
Freiheitstraße 22 · 57392 Schmallenberg-Bödefeld
Tel.: 0 29 77/7 09 73 80
r
chen meh
Mobil: 01 51/19 13 00 59
Maler manach
!!!
en
k
en
d
e
Email: info@maler-heppner.de als m
• Beratung • Malerarbeiten aller Art
• Fassadenanstriche und Außenputz • Bodenbeläge und Beschichtungen
• Trockenbau • Kellersanierungen • Spanndecken ...und noch vieles mehr...
Neumann Krex & Partner
Ingenieurbüro für Brandschutz
und Bauwesen GmbH
Enster Straße 13
r SG
59872 Meschede
Wir wünschen de Rartal
e02 91/20 04 20
Bödefeld/Henn n Start Telefon
Fax
02
91/2 00 42 22
e
h
ic
re
lg
o
f
r
e
n
e
ein
brandschutz@nk-ing.de
!
e
d
n
u
r
k
c
www.nk-ing.de
ü
R
in die
Wir wünschen der SG
Bödefeld/Henne-Rartal
viel Erfolg!
Seite 14 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Kreisliga A West
Fatih Türkgücü Meschede
Ihr Fachbetrieb für
• Karosserie
• Unfallinstandsetzung
• Lackieren
• Smart-Repair
Große Worte, große Taten
FC Fatih Türkgücü befindet sich auf Meisterschaftskurs
und vieles mehr…
Breite Wiese 2-4 · 57392 Schmallenberg
Tel. 0 29 72 - 60 73 · www.schellmann-karosserie-lack.de
I Von Lars Lenneper
Meschede.
„Wir wollen mit aller Macht
Meister werden“ – diese
Kampfansage formulierte
Trainer Detlef Greulich in
der Sommerausgabe unseres
FußballKURIERs und erklärte
seinen FC Fatih Türkgücü
kurzerhand selbst zum Titelfavoriten. Zur Winterpause
lässt sich sagen: Der Coach
und sein Team haben Wort
gehalten.
46 Punkte nach 17 Spielen,
mit 60 Hütten die Torfabrik
der Liga und dazu elf Punkte
Vorsprung auf Rang 2 – die
Hinrunde des Tabellenführers
spricht für sich. Doch trotz
dieser nahezu makellosen Bilanz bei nur einem Unentschieden und einer NiederlaEin Duell, dass es bald auch in der Bezirksliga geben könnte: ge ist für Erfolgscoach Detlef
Fatih Türkgücü möchte hin, wo der FC Nuhnetal bereits ist. Greulich noch nicht alles
Kreisliga A West · 2014/15
13. März 2015
02. Mai 2015
SG Bracht/Oedingen : FC Remblinghausen __ : __
Türkgücü Meschede : Berge/Calle-Wallen __ : __
14. März 2015
03. Mai 2015
Fatih Türkgücü Meschede : TV Fredeburg __ : __
Meschede II : Fredeburg
Arpe-Wormbach II : Valmetal
Eslohe II : Ostwig/Nuttlar
Bödefeld/Henne-Rartal : Kückelheim/Salwey
Bracht/Oedingen : Lennetal e.V.
Cobbenrode : Andreasberg
Fleckenberg/Grafschaft : Remblinghausen
15. März 2015
FC Arpe-Wormbach II : FC Cobbenrode __ : __
SSV Meschede II : BC Eslohe II
__ : __
SG Berge/Calle-Wallen : FC Fleckenberg/Grafschaft __ : __
SG Bödefeld/Henne-Rartal : TuS Valmetal __ : __
SG Bracht/Oedingen : FC Remblinghausen __ : __
FC Ostwig/Nuttlar : SC Lennetal e.V. __ : __
SC Kückelheim/Salwey : SW Andreasberg __ : __
10. Mai 2015
Berge/Calle-Wallen : Bödefeld/Henne-Rartal
Fredeburg : Valmetal
Fleckenberg/Grafschaft : Meschede II
Andreasberg : Remblinghausen
Cobbenrode : Lennetal e.V.
Ostwig/Nuttlar : Bracht/Oedingen
Kückelheim/Salwey : Eslohe II
28. März 2015
Türkgücü Meschede : Andreasberg
__ : __
29. März 2015
Arpe-Wormbach II : Remblinghausen
Eslohe II : Fredeburg
Bödefeld/Henne-Rartal : Fleckenberg/Grafschaft
Bracht/Oedingen : Valmetal
Cobbenrode : Meschede II
Kückelheim/Salwey : Ostwig/Nuttlar
Berge/Calle-Wallen : Lennetal e.V.
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
12. April 2015
Meschede II : Remblinghausen
Kückelheim/Salwey : Arpe-Wormbach II
Andreasberg : Bödefeld/Henne-Rartal
Lennetal e.V. : Türkgücü Meschede
Ostwig/Nuttlar : Berge/Calle-Wallen
Valmetal : Cobbenrode
Fredeburg : Bracht/Oedingen
Fleckenberg/Grafschaft : Eslohe II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
19. April 2015
Arpe-Wormbach II : Meschede II
__ : __
Eslohe II : Andreasberg
__ : __
Bracht/Oedingen : Fleckenberg/Grafschaft __ : __
Cobbenrode : Fredeburg
__ : __
Berge/Calle-Wallen : Kückelheim/Salwey __ : __
Bödefeld/Henne-Rartal : Lennetal e.V. __ : __
Remblinghausen : Valmetal
__ : __
26. April 2015
Arpe-Wormbach II : Berge/Calle-Wallen
Ostwig/Nuttlar : Bödefeld/Henne-Rartal
Kückelheim/Salwey : Türkgücü Meschede
Valmetal : Meschede II
Fredeburg : Remblinghausen
Cobbenrode : Fleckenberg/Grafschaft
Andreasberg : Bracht/Oedingen
Lennetal e.V. : Eslohe II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
30. Mai 2015
Türkgücü Meschede : Eslohe II
__ : __
31. Mai 2015
Bödefeld/Henne-Rartal : Arpe-Wormbach II
Fleckenberg/Grafschaft : Fredeburg
Andreasberg : Valmetal
Lennetal e.V. : Meschede II
Ostwig/Nuttlar : Remblinghausen
Kückelheim/Salwey : Cobbenrode
Berge/Calle-Wallen : Bracht/Oedingen
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
stand auf das rettende Ufer
ist SW Andreasberg aktuell
Tabellenletzter der A-Kreisliga West. Deshalb hat sich das
Team in der Winterpause
punktuell verstärkt.
Mit Sula Jeyakumar vom
TuS Velmede-Bestwig und Sujan Jeyakumar vom TSV Bigge-Olsberg kehren zwei Spieler nach nur einer Halbserie
zu den Schwarz-Weißen zurück. Zudem hat sich Andreasberg die Dienste von Torhüter Kevin Schlüter von der
Hammer Spielvereinigung gesichert. „Die Verhandlungen
mit Bestwig und Hamm bezüglich der Spielerfreigabe
waren gar kein Problem. Hingezogen haben sich jedoch
die Gespräche mit dem TSV
Bigge-Olsberg. Es hat lange
07. Juni 2015
18. April 2015
Türkgücü Meschede : Ostwig/Nuttlar
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
17. Mai 2015
Arpe-Wormbach II : Fredeburg
Meschede II : Andreasberg
Eslohe II : Berge/Calle-Wallen
Valmetal : Fleckenberg/Grafschaft
Bödefeld/Henne-Rartal : Türkgücü Meschede
Bracht/Oedingen : Kückelheim/Salwey
Cobbenrode : Ostwig/Nuttlar
Remblinghausen : Lennetal e.V.
Rückenwind durch Rückkehrer?
Schlusslicht SW Andreasberg glaubt an den Klassenerhalt
Türkgücü Meschede : Arpe-Wormbach II __ : __
Meschede II : Bracht/Oedingen
__ : __
Ostwig/Nuttlar : Arpe-Wormbach II
__ : __
Fredeburg : Bödefeld/Henne-Rartal
__ : __
Fleckenberg/Grafschaft : Türkgücü Meschede __ : __
Andreasberg : Berge/Calle-Wallen
__ : __
Lennetal e.V. : Kückelheim/Salwey
__ : __
Valmetal : Eslohe II
__ : __
Remblinghausen : Cobbenrode
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
Meschede II : Ostwig/Nuttlar
__ : __
Eslohe II : Bödefeld/Henne-Rartal
__ : __
Fleckenberg/Grafschaft : Arpe-Wormbach II __ : __
Bracht/Oedingen : Türkgücü Meschede __ : __
Cobbenrode : Berge/Calle-Wallen
__ : __
Valmetal : Lennetal e.V.
__ : __
Fredeburg : Andreasberg
__ : __
Remblinghausen : Kückelheim/Salwey __ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
gedauert bis wir die finanzielle Basis geschaffen hatten, damit Sujan zu uns wechseln
durfte“, beschreibt Co-Trainer Gerhard Becker die
Wechselmodalitäten.
„Durch die drei neuen Spieler haben
wir nun ein paar
Alternativen
mehr im Kader.
Wir werden für
den Start in die
Rückrunde an der Defensive arbeiten und
ein anderes
Team um Kapitän Timo Haas
bereits eine Leistungssteigerung gezeigt, konnte sich dafür aber meist nicht belohnen.
„Wir haben in vielen Spielen
einen großen Aufwand betrieben, standen am Ende
aber ohne die nötigen
Punkte da. Der Tabellenplatz spiegelt nicht das
Potenzial der Mannschaft wieder“, so
Schönhütl. Einen Schub
für die Rückrunde erhofft er
sich auch durch die tolle Vorstellung beim Pfiff-Masters
(Platz 4).
Zu Beginn erwarten
die Schwarz-Weißen zum Gemeindederby den FC OstNur mit vollem Einsatz kann
wig-Nuttlar am heimider Klassenerhalt gelingen.
schen Loh. „Wir haben
Spielsystem ausprobieren“, ein Heimspiel und müssen geerklärt Trainer Klaus Schön- gen Ostwig direkt dreifach
hütl seine Planungen. Zum punkten, damit wir auch
Ende der Hinrunde hatte das nächstes Jahr in der A-Kreisliga spielen“, weiß der Trainer
um die Wichtigkeit und Brisanz des Derbys.
G r u p p e n - , V e r e in s - u n d C lu b r e is e n
B u c h e n
14. Juni 2015
Arpe-Wormbach II : Eslohe II
Andreasberg : Fleckenberg/Grafschaft
Lennetal e.V. : Fredeburg
Valmetal : Ostwig/Nuttlar
Kückelheim/Salwey : Meschede II
Berge/Calle-Wallen : Remblinghausen
Cobbenrode : Türkgücü Meschede
Bödefeld/Henne-Rartal : Bracht/Oedingen
Kompaktheit sollen auch die
Neuzugänge beitragen. Bei
Mesut Öz (22 Jahre, Torwart,
kommt aus Bigge-Olsberg)
und Patrick Kurcz, (25, Manndecker, fängt nach SchulterOP wieder an) liegt der Fokus
eindeutig im Defensivbereich,
während Sakip Karayel (23,
aus Ramsbeck) und Daniel
Lottermoser (22, aus Warstein) als junge, talentierte
Mittelfeldakteure auch für zusätzliche spielerische Impulse
sorgen sollen.
Gleich zum Rückrundenauftakt warten unter anderem
Valmetal und Fredeburg. „Die
ersten vier Spiele kann man
sicherlich als Schlüsselpartien
bezeichnen, wir werden uns
dementsprechend darauf vorbereiten,“ so Detlef Greulich.
Denn das Ziel der Mescheder
bleibt natürlich unverändert:
„Wir wollen Meister werden“.
SW Andreasberg
__ : __
__ : _
__ : __
__ : __ I Von Alexander Becker
__ : __ Andreasberg.
__ : __
Mit sieben Punkten Rück__ : __
09. Mai 2015
22. März 2015
Gold, was glänzt: „Im Großen
und Ganzen sind wir natürlich
mit der Hinrunde zufrieden,
aber wir haben definitiv ein
paar Gegentore zu viel kassiert.“ 18 Stück, um genau zu
sein – zwar immer noch die
zweitbeste Bilanz der gesamten Liga, aber zugleich auch
drei mehr als Verfolger TV
Fredeburg.
Deshalb hat der Übungsleiter mit seinen Jungs in der
Vorbereitung auch insbesondere am Umschaltspiel von
der bärenstarken Offensive
auf die nicht immer sattelfeste
Defensive gefeilt. Das erhoffte
Erfolgsrezept dabei? „Wir versuchen, einige Gegentore zu
vermeiden, indem wir möglichst viele Spieler hinter den
Ball bekommen“, erklärt
Greulich
den
taktischen
Schwerpunkt.
Zu mehr Stabilität und
W
e n
h r
fa
ir
ic
g l
tä
S ie
d ir e k t b e i u n s :
S a u e r la n d - K S - G Ö - B S - B e r lin - S a u e r la n d
D ü s s e ld o r f - E - D O - K S - H A L - L - D r e s d e n - D ü s s e ld o r f
S a u e r la n d - D O - E - O B - U t r e c h t - A r n h e im - A m s t e r d a m - S a u e r la n d
h :
S t.-V itu s -S c h ü tz e n s tr a ß e 2 1
T e l. 0 2 9 7 7 - 5 1 2
w w w .h u n a u -r e is e n .d e
5 7 3 9 2 S c h m a lle n b e r g /B ö d e fe ld
F a x 0 2 9 7 7 - 6 2 4
m a il@
h u n a u -r e is e n .d e
Die Neuzugänge (v.l.): Sujan
Jeyakumar, Kevin Schlüter
und Sula Jeyakumar.
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 15
Landesliga 2
SSV Meschede I
Den Schwung mitnehmen
SSV mit gelungener Hinrunde – Hallensaison gibt Auftrieb
I Von Lars Lenneper
Meschede.
Ganz gleich ob „unterm
Dach“ oder auf dem grünen
(Kunst)rasen – der SSV Meschede hat sowohl in der abgelaufenen Hinserie als auch
bei den Hallenturnieren in
der Winterpause (siehe Artikel rechts) bleibenden Eindruck hinterlassen.
Mit 25 Punkten nach 15 Partien rangiert die Elf von
Trainer Heiko Hofmann auf Platz 4
der Landesliga Staffel 2. Entsprechend
positiv fällt auch das Fazit des
Übungsleiters aus: „Eigentlich
bin ich sehr zufrieden mit der
Hinrunde, schließlich haben
wir nur sehr knapp den Klassenerhalt errungen.“
Insbesondere die gezielten
Verstärkungen im Sommer
haben sich nach Ansicht des
Coaches bereits jetzt ausgezahlt. „In der Vergangenheit
waren wir oft nicht die
schlechtere Mannschaft, es
hat aber häufig speziell im Angriffsdrittel die Qualität gefehlt. Hier haben wir mit den
beiden Yavuz-Brüdern sicherlich an Klasse dazugewonnen“, so Hofmann, der eigentlich kein Freund davon ist,
Einzelspie- ler
besonders
hervorzuheben.
Sein
Credo lautet
vielmehr: ,Der
Star
ist
die
Mannschaft’.
Deshalb gibt
es für ihn auch
keine wirklichen
Schlüsselspieler.
In der Halle zeigten
die SSV-Kicker ihre
ganze Klasse.
„Bei uns ist jeder ein Schlüsselspieler und muss seine
Leistung bringen. Hier jemanden herauszunehmen wäre
nicht gerecht“, betont der
Coach. Über die Entwicklung
von Nachwuchstalent Michael Dröge („Er kommt jetzt immer besser im Seniorenbereich klar“) ist Hofmann aller-
dings besonders erfreut.
Ähnliches erhofft er sich
auch von Cem Akdemir und
Frank Holzmann, die beide
für die Rückrunde aus der eigenen A-Jugend hochgeschrieben werden. Zudem
steht Sercan Chian nach einem Auslandspraktikum wieder zur Verfügung. Besonders große Stücke
hält der Coach zudem
auf Neuzugang Lukas Cramer,
der sich nach seinem FußballStipendium in den USA für
den SSV Meschede entschieden hat. „Lukas soll eine wichtige Rolle innerhalb des Kaders einnehmen, er kommt
mit viel Erfahrung im Gepäck“, weiß Heiko Hofmann
um die Qualitäten des vielseitig einsetzbaren Mittelfeldspielers.
Neben der individuellen
Qualität muss der gerade einmal 18 Kicker umfassende Kader aber auch enger zusammenrücken. Unter anderem
gilt es, den verletzungsbedingten Ausfall von Stürmer
Burak Yavuz (Meniskus-OP;
Hofmann: „Ein schmerzlicher
Verlust“) zu kompensieren.
Die Budenzauberer:
Am SSV Meschede
gab es in dieser
Hallensaison kein Vorbeikommen. Nach dem Triumph beim
Pfiff Sport Champion Masters in der heimischen Dünnefeldhalle (1:0 gegen TuS Sundern) holte sich die Truppe von Coach
Heiko Hofmann auch das „ganz große Ding“ und sicherte sich
mit einem 4:0 und 2:1 gegen den SV Hillbeck in der Hüstener
Sporthalle „Große Wiese“ auch den RWE-Wintercup.
Gleich folgt die Erlösung: In dieser Szene lauert Sadam Mehovic (rechts) auf den 1:0-Siegtreffer im Finale des ChampiFoto: Andre Geißler
on Masters gegen den TuS Sundern.
Bei uns erhältlich!
Pilz Sport + Freizeit GmbH & Co. KG
Enster Straße 2 · 59872 Meschede
Seite 16 - 920
Kreisliga A West + Lndesliga 2
Mittwoch, 04. März 2015
SSV Meschede I
„Nächsten Schritt machen“
Hofmann schielt auf Platz 2 – Spielerische Lösungen finden
I Von Lars Lenneper
Meschede.
Trotz der langwierigen Verletzung von Burak Yavuz (eine Rückkehr vor April ist voraussichtlich ausgeschlossen) geht Trainer Heiko
Hofmann mit Optimismus in die Rückrunde. Sogar Tabellenplatz
2
scheint
angesichts
Vollen Einsatz, wie hier Tomas Pilarski, muss der SSV auch in von
Fotos: Lars Lenneper vier
der Rückrunde auf dem Platz zeigen.
Punkten
Rückstand auf RW Hünsborn durchaus noch machbar.
Wir wünschen
dem SSV Meschede eine
erfolgreiche Rückrunde!
das eine riesen Leistung“, gibt
Hofmann die Losung für die
zweite Halbserie aus. Verzichten muss er dabei allerdings
auf
die
Die-
„In der Rückrunde gilt es,
den Tabellenplatz zu vertei- Emre Yilmaz macht es in dieser
digen
oder Szene vor: Spielerisch gehört
eventuell noch die Hofmann-Truppe zur Elite
ein oder zwei der Landesliga.
nste von
Plätze gutzuThomas
machen. Die SpVg Olpe wird Butz und Dominik Schwudke,
Meister, wenn wir es schaffen, die den Verein in Richtung
Vizemeister zu werden, wäre Oeventrop beziehungsweise
Wir wünschen dem SSV Meschede
eine erfolgreiche Rückrunde!
•
•
•
•
Apollo-Optik
in Meschede
Ruhrstraße 24 · Telefon 02 91 / 95 27 33 28
Hydraulikzylinder
Maschinenteile
Transportgeräte
Reparaturen
Zum Rohland 11 · 59872 Meschede
Telefon (02 91) 27 92 · Fax (02 91)5 86 49
Warstein verlassen haben.
Generell weiß der Coach,
dass seine Truppe zu den
spielerisch stärksten Mannschaften der Landesliga gehört. Dennoch hat er auch in
diesem Bereich
noch Luft nach
oben ausgemacht. Insbesondere
die
Suche
nach dem berühmten „Plan B“ gegen
kompakt verteidigende
und defensiv eingestellte Mannschaften bildete einen der Trainingsschwerpunkte in der
Wintervorbereitung. „Es geht vor
allem darum, Lösungen zu finden,
damit wir uns speziell gegen tiefstehende Mannschaften immer wieder Torchancen herausspielen können“, erklärt der Übungsleiter. Auch das gesamte Mannschaftsverhalten bei Standardsituationen gelte es zu
verbessern. „Da müssen wir
wesentlich konsequenter zu
Werke gehen“, legt der Trainer den Finger in die Wunde.
Hier könnte sich vor allem die
Verpflichtung von Lucas Kramer bezahlt machen, der mit
seiner Robustheit dem Team
auch bei Standards mehr Stabilität verleihen soll. „Wir wollen insgesamt den nächsten
Schritt machen“, fasst Heiko
Hofmann seine Ziele für die
Rückrunde zusammen.
Jetzt wird endlich
VELTINS
und
Fans
einen
VELTINSwünscht
wünschtallen
allenFußballern
Fußballern
und
Fans
ein
Mittwoch, 04. März 2015
SSV Meschede II
Traditionsturnier stirbt
Aufsteiger mit Torgarantie
SSV Meschede II überzeugt vor allem in der Offensive
I Von Lars Lenneper
l.lenneper@sauerlandkurier.de
Meschede.
Mit 22 Punkten nach 17 Spielen steht der SSV Meschede II
als Tabellenachter der A-Liga
West zur Winterpause auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. Bemerkenswert dabei
ist vor allem der Offensivdrang, den die Truppe von
Trainer Francisco Valle in
der Hinrunde an den Tag gelegt hat.
45 eigene Treffer bedeutet
nicht nur den viertbesten
Wert der gesamten Liga, sondern auch acht Buden mehr
als der Tabellenzweite aus
Fredeburg. Kein Wunder also,
dass Coach Francisco Valle
vor allem mit seiner „Torfa-
920 - Seite 17
Kreisliga A West + Landesliga 2
brik“ zufrieden ist. Zugleich
sind die 41 Gegentore dem
Übungsleiter natürlich auch
nicht entgangen: „In der Offensive sind wir sehr stark,
aber das Umschaltspiel muss
dringend verbessert werden“.
Genau dort wurde dementsprechend auch der Hebel in
der Vorbereitung auf die
Rückserie angelegt.
Zudem fordert Francisco
Valle mehr Konzentration
und Konstanz von seinen
Jungs. „Insgesamt bin ich mit
der Hinrunde durchaus zufrieden, aber wir haben viele
Punkte leider leichtfertig verschenkt“, ärgert sich der Trainer, der in der Winterpause
zwei Abgänge zu verdauen
hat. Während sich Thomas
Butz dem TuS Oeventrop an-
schließt, wechselt 7-ToreMann Andre de Luca zum TuS
Warstein. Die Lücke von de
Luca hat man seitens des SSV
aber schnell geschlossen. Mit
dem 20-jährigen Kevin dos
Santos kommt ein hochkarätiges Nachwuchstalent vom
TuS Allagen ans Dünnefeld.
Auf den offensiven Mittelfeldspieler hält Trainer Francisco Valle bereits jetzt große
Stücke. Auch der Schwung aus
dem Sieg beim Veleda-Cup in
Bestwig soll mitgenommen
werden, damit die Saison für
die Reserve des SSV auch weiterhin in ruhigen Fahrwassern
verläuft. „Als Aufsteiger wäre
ich am Ende mit einem einstelligen Tabellenplatz zufrieden“, gibt der Coach ein bescheidenes Saisonziel aus.
Die Nachricht wurde im
gesamten Fußball-Sauerland
mit Bedauern aufgenommen, dennoch war sie unausweichlich. Aufgrund erneuter Ausschreitungen im
Rahmen der 19. Auflage des
Traditionsturniers (Uerdinger und Düsseldorfer Krawallmacher hatten randaliert) gab der SSV Meschede
Mitte Januar das Aus für das
Masters bekannt. Auch die
geplante Einführung der
Futsal-Regeln wurde als mitausschlaggebendes Kriterium genannt. Der Schritt sei
„allen sehr schwer gefallen,
aber eine logische Konsequenz“, so der sportliche
Leiter Rafael Bremer damals.
Wir wünschen dem BC Eslohe
!
sowie dem SSV Meschede viel Erfolg
Warsteiner Straße 50
59872 Meschede
Telefon (02 91) 99 66 0
www.autohaus-arens.de
Farben Tapeten Sonnen- Gardinen Parkett CV-Belag Teppich Service
schutz
Laminat
17115FS1307
Mit einem einstelligen Tabellenplatz wären der SSV Meschede II und Coach Francisco Valle
als Aufsteiger am Ende der Saison nicht unzufrieden.
Bedauerliches Aus für Veltins Hallen Masters
Meschede.
Die Hallenerfolge der beiden SSV-Teams wurden in
der Winterpause von einer
unschönen Nachricht überschattet: dem endgültigen
Aus für das renommierte
Veltins Hallen Masters.
wieder angestoßen!
frischen
Start
in die
neue
Saison.
nen
frischen
Start
in die
Rückrunde.
Seite 18 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Kreisliga A West
FC Cobbenrode
Großer Schritt nach vorne
A-Ligist FC Cobbenrode peilt Platz unter den Top 5 an
I Von Marco Twente
Cobbenrode.
Auf einem starken 3. Rang
überwinterte der FC Cobbenrode in der A-Liga mit insgesamt 34 Punkten.
„Ich bin bis auf das letzte
Spiel gegen Bödefeld/HenneRartal sehr zufrieden mit der
Mannschaft und den Ergebnissen“, zieht Trainer Sebasti-
an Schulte ein entsprechend
positives Fazit und hofft am
Ende der Saison auf einen
Platz unter den Top 5.
„Die Mannschaft hat tolle
Leistungen gebracht und sich
ihre Position mit Blick auf die
Tabelle sehr verdient“, so der
FCC-Coach weiter. Beeindruckend war vor allem die Serie
vom 2. bis 15. Spieltag, hier
blieb der FC Cobbenrode un-
Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Tinnitus?
Wir informieren
Sie gerne,
persönlich und
unverbindlich,
auch über
Implantate und
Zahnersatz!
Von-Stephan-Str. 5 • 59872 Meschede
Telefon: 02 91/99 43-0 • Telefax: 02 91/99 43-31
e-mail: dental-technik-v.hamm@t-online.de
www.zahntechnik-sauerland.de
Montagen und Mehr
Matthias Danziger
besiegt. Sollte am Saisonende
das angestrebte Ziel erreicht
werden, dann wäre dies „ein
großer Schritt nach vorne“.
Der richtige Weg in diese
Richtung sei das „Wir-Gefühl“
des jungen Teams. Mit den
Stürmern Christoph vom Hofe und Manuel Schulte sind
die Cobbenroder zudem in
der Torjägerliste vorne vertreten – eine Demonstration der
Offensivstärke.
„In der Defensive müssten
jedoch die individuellen Fehler abgestellt werden“, bemängelt der Coach. Mit Maurice Hennemann (22) vom FC
Gleidorf-Holthausen kommt
ein junger Spieler, der mithelfen soll, die Abwehr zu stärken. „Mit Maurice wird neuer
Wind in die Abwehrreihen
kommen“, ist sich Schulte sicher. Des Weiteren müsse der
ein oder andere Spieler noch
mehr Verantwortung auf dem
• Sondermaschinen-,
+Werkzeugbau
• Vorrichtungsbau
• Lohnbearbeitung
MeMaTEK GmbH, Auf der Hube 3, 59889 Eslohe-Cobbenrode
02973-97 41-40 info@mematek.de, www.mematek.de
SG Berge/Calle-Wallen
Vorne hui, hinten pfui
Vertrieb und Einbau von:
Einbauküchen, Elektrogeräten,
Zimmertüren, Fußböden
und genormten Baufertigteilen
Sonnenweg 22 · 59872 Meschede-Berge
Fon 0176 / 514 87911 · Fon 02903 / 399 9702 · Fax 02903 / 399 9647
matthias.danziger@gmx.de · www.danziger-montagenundmehr.de
SG Berge/Calle-Wallen will den Laden endlich dicht kriegen
I Von Lars Lenneper
Calle.
5:4 – Der Sieg im Freundschaftsspiel beim FC BW
Gierskämpen vor knapp zwei
Wochen steht sinnbildlich
für die gesamte Hinrunde der
SG Berge/Calle-Wallen. Während die Offensive auf Hochtouren läuft, stottert der Motor hinten ganz gewaltig.
Ein Phänomen, das die Verantwortlichen noch bestens
aus der vergangenen Saison
kennen; schloss man diese
schließlich mit einem bemerkenswerten Torverhältnis von
73:76 ab. Das Problem hat
Coach Markus Rempe bereits
im Sommer erkannt und mit
seiner Truppe deshalb inten-
Kompetenz in Kunststoff –
Von der Idee bis zur Serie
ERFAHRUNG.
KOMPETENZ.
VERTRAUEN.
Platz übernehmen.
Für die Zukunft will der
Trainer an den Trend der letzten Jahre anknüpfen – und der
zeigte seit dem Bezirksligaabstieg wieder beständig nach
oben.
„Wir sind auf einem guten
und schweren Weg, aber auch
zuversichtlich und voller Tatendrang“, blickt Schulte nach Marvin Nolte ist mit dem FCC
auf einem guten Weg.
vorne.
siv die Umstellung auf die Vie- die SG erzielte. Neben den
rer-Abwehrkette einstudiert. beiden Goalgettern hebt MarDer Erfolg dieser taktischen kus Rempe zudem die starken
Maßnahme stellt sich – so zu- Leistungen von Michael Seemindest das Fazit nach der mer, Johann Bünner und Josef
Hinrunde – noch nicht dau- König-Krölleke hervor.
Mit dem derzeitigen Tabelerhaft ein. Deshalb
lenrang 9 zeigt man sich bei
stand auch in der
der SG wiederum recht zuWintervorbereifrieden, auch wenn nach
tung vor allem
einer verheißungsdas Defensivvollen
ersten
verhalten
auf
Hinrundenhälfdem Trainingste
(nach 11 Spieltaplan.
gen Platz 4) zwischenzeitVerlaslich sogar der Kontakt
sen konnnach
oben
möglich
te sich der
schien. Doch angesichts
Übungsleiter in
der Unerfahrenheit seider Vorrunde daner
blutjungen
gegen
wieder Die SG-Offensive ließ sich oft Truppe ließ sich
Markus
Rempe
auf sein nur unfair stoppen.
auch von der zwikongeEuphorie
niales Offensivduo Roland schenzeitlichen
Wehnes/Phillip Eickelmann, nicht beirren. Das Saisonziel
das mit jeweils zehn Treffern lautet weiter: Einstelliger Taüber die Hälfte aller Buden für bellenplatz.
Wir entwickeln Werte für unsere Kunden!
Als kompetenter Partner für Kunststoffverarbeitung bieten wir unseren Kunden individuelle und komplexe Lösungen entlang
der Wertschöpfungskette an. Wir begleiten Ihre Projekte von der Entwicklung über
Konstruktion und Werkzeugbau bis zum fertigen Produkt.
Sie stellen die Anforderungen, wir bieten
die Lösung!
Werner Langer GmbH & Co. KG
D-59872 Meschede-Berge
Tel.: + 49 (0) 2903 9701- 0
info@werner-langer.de
www.werner-langer.de
Viel zu selten verteidigen die
SG-Kicker ihr eigenes Tor
derart leidenschaftlich.
www.roth-transporte.de
Meschede–Berge · Tel.: 0 2903/6128 · Fax: 029 03/26 36
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 19
Kreisliga A West
TV Fredeburg
en
mier
Infor ch über e
i
d
Sie s nfoaben 0
I
8
2
e
r
6
/
e
uns r 02974
e
t
r
n
u
ode che.kno
e
w
ww echnik.d
t
s
u
a
h
Einfach · Schnell · Preiswert
Das Knoche Meisterbad
Wir wünschen dem TV viel Erfolg in der Rückrunde!
Ingenieurbüro
Dipl.-Ing. Josef Biskoping
Statik · Konstruktion · Brückenbau · Bauphysik
Staatl. anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz
email:
biskoping.statik@t-online.de
Schieferweg 10 - Tel. 02974/9660-0 Fax-99
A-Ligist TV Fredeburg liegt überraschend gut im Rennen
I Von Marco Twente
Bad Fredeburg.
Wo geht die Reise hin? Diese
Frage stellte sich Waldemar
Patrzek, Trainer des A-Ligisten TV Fredeburg, vor Saisonbeginn angesichts eines
kleinen Kaders und der Abgänge von gleich fünf
Stammspielern. Seine Mannschaft lieferte die Antwort:
auf Platz 2.
„Das hat unsere Erwartun- Trainer des TV zu bemängeln.
gen übertroffen“, ist Patrzek Diese habe letztlich die Tabelmit der Hinrunde demnach lenführung gekostet und die
mehr als zufrieden. Vor allem elf Punkte Rückstand auf Fader Start mit 22 Punkten aus tih Türkgücü Meschede zur
acht Spielen sei grandios ge- Folge gehabt. Vor allem die
wesen.
Studenten konnten verständMit den Neuzugängen Ro- licherweise nach dem 8.
bin Senyüz und Martin Mester
Spieltag nicht mehr
sowie den eigenen
trainieren. „Zum
A-Jugendlichen
Schluss
der
Maximilian SteHinrunde haringer und Anben wir dann
dre Siepe habe
aber
wieder
der TV Fredie Kurve bekomdeburg
men“,
lobt
mehr
als
Patrzek.
nur
einen
Als bester A-LiErsatz für die
gist (3. Platz)
Abgänge getankte der TV
funden. „Wir
Fredeburg
haben mit ihzudem
nen
beim
Zum Ende der Hinrunde war
viel
Champions
der TVF wieder in Form.
an
Masters
Qualität gewonnen, das sind Selbstvertrauen für die Rückrichtige Verstärkungen für runde. Hier hofft Patrzek,
uns, die mittlerweile aus der „dass alle gesund bleiben, nur
Mannschaft nicht mehr weg- dann werden wir weiter Lust
zudenken sind“, so der Coach. und Spaß am Fußball haben,
Lediglich
eine
kleine das ist im Amateurfußball das
Schwächephase hatte der Wichtigste“.
Wir planen und bauen
individuell nach Ihren
Wünschen!
Buchhagen Weg 9 · 57392 Bad Fredeburg
Tel.: 0 29 74/8 34 87 · Fax: 0 29 74/66 89
Bad Fredeburg
zentrumsnah, Neubau EFH, 110 m2 Wfl.
Info u. Unterl. Tel. 01 60 / 8 95 66 88
Kickenbachstr. 33 · 57368 Lennestadt
Tel.: 0 27 23/8 05 34 · Fax: 0 27 23/8 05 53
www.planen-bauen-sauerland.de
Wir wünschen dem TV Fredeburg
viel Erfolg in der Rückrunde!
Heizungsbau Badsanierung
Solaranlagen Wärmepumpen
Hackschnitzel- u. Pelletanlagen
Schwimmbadbau
57392 Bad Fredeburg · Wehrscheid 23a
Tel. 0 29 74/9 60 20 · Fax 0 29 74/96 02 22
info@haustechnik-stoermann.com
Dachdeckermeister
Andreas Harnacke
0 29 74 / 8 36 10
www.1adachdecker.de
Das gesamte Team wünscht
Viel
Erfolg in der Rückrunde!
viel Spaß beim Beat-Abend
DAS DA
CH VOM
FACH
„Reise“ endet auf Platz 2
57392 Bad Fredeburg
GmbH & Co. KG
Überraschend auf Rang 2: Der TV Fredeburg befindet sich auf einem Höhenflug in der AFotos: Lars Lenneper
Kreisliga.
Seite 20 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Kreisliga A West
FC Remblinghausen
„Wir stehen zu Recht so weit oben“
FC Remblinghausen geht als Fünfter in die Rückrunde – Verletzte kehren zurück
ker mannschaftlicher Geschlossenheit in vielen Spielen überzeugen. Möglich war
dieses nur durch einen großen Kader. „Ich habe in der
Hinrunde 24 Spieler eingesetzt. Teilweise fehlten mir an
den Spieltagen gleichzeitig
zehn Spieler verletzungsbedingt“, so Kanisius.
Trotz des Verletzungspechs
Erfreulich sei die Entwickin der Hinrunde konnte der lung von Lukas Tillmann. Vor Die Wildsau-Elf konnte in der
FC Remblinghausen mit star- der Saison aus der A-Jugend Hinrunde oft überzeugen.
I Von Alexander Becker
Remblinghausen.
„Wir haben eine gute Hinserie gespielt und stehen aufgrund unserer Leistungen
auch zu Recht im oberen Tabellenbereich“, zieht FCTrainer Jan-Niklas Kanisius
ein durchweg positives Fazit.
zu den Senioren gestoßen,
verpasste Tillmann keine einzige Spielminute in der Hinrunde.
„In der Vorbereitung auf die
Rückrunde haben wir nun
versucht, die vielen Verletzten
wieder fit zu bekommen und
ans Team heranzuführen“,
beschreibt der Coach die Zeit
in der Winterpause. Neben
Lars Knippschild und Daniel
Schmitt steht auch Dennis
Kotthoff dem Trainer als Alternative zum Rückrundenauftakt gegen den BC Eslohe 2
wieder zur Verfügung.
Bis zum Saisonende möchte
sich die Wildsauelf in der oberen Tabellenregion etablieren. „Fatih Türkgücü zieht an
der Tabellenspitze einsam
seine Kreise. Dahinter ist meines Erachtens alles möglich,
weil es sehr eng zugeht“, so
der FC-Trainer.
TuS Valmetal
„Punkte leichtfertig hergeschenkt“
Trotz Rang 4 und Pokalhalbfinale: TuS Valmetal sieht Steigerungsmöglichkeiten
I Von Alexander Becker
Heringhausen.
„Mit dem Verlauf der Hinrunde bin ich nur bedingt zufrieden. Wir haben bei einigen Auswärtsspielen Punkte
liegengelassen, die wir einfach hergeschenkt haben“,
zeigt sich Valmetals Trainer
Matthias Meyer etwas unzufrieden mit der ersten Saisonhälfte.
Insbesondere die Abwehrarbeit stand in der Vorbereitung im Fokus. „Wir müssen
die Anzahl an Gegentoren reduzieren. Die Organisation in
der Defensive muss besser
werden, damit wir eine erfolgreiche Rückrunde spielen und
einige Punkte mehr sammeln
als in der Vorrunde“, so der
Coach, dem in der Rückserie
ein unveränderter Kader zur
Verfügung steht.
Erfolgreich war der TuS Valmetal erneut im Kreispokal;
im Frühjahr steht das Halbfinale gegen Landesligist RW
Erlinghausen an. „Das Spiel
sollen die Jungs einfach genießen. Wir hoffen auf viele Zuschauer und ein tolles Ereignis für den Verein“, so der
Trainer. Seine beiden Kapitäne, Julian Dicke und Marcel
Kretschmer, ergänzen: „Wir
stehen nicht umsonst im Pokalhalbfinale. Wenn bei uns
alles passt und die Mannschaft über sich hinauswächst, ist vielleicht sogar eine Überraschung drin.“
Auch für die Rückserie ist
Julian Dicke optimistisch:
„Mit einer guten Leistung in Durchaus optimistisch: die
der Rückrunde ist der zweite beiden Kapitäne Marcel
Tabellenplatz noch möglich“. Kretschmer und Julian Dicke.
FC Ostwig/Nuttlar
Klassenerhalt – so schnell wie möglich
FC Ostwig/Nuttlar will nach durchwachsener Vorrunde in ruhige Fahrwasser
I Von Lars Lenneper
Ostwig/Nuttlar.
Konstanz – dieser Begriff
scheint beim FC Ostwig/
Nuttlar irgendwie ein Fremdwort zu sein. Schien sich die
Mannschaft von Trainer
Christian Stücke zu Saisonbeginn zunächst zu einer
echten Überraschungstruppe zu mausern (Platz 7 nach
sieben Spieltagen), so kam
Mehr Konstanz in den Leistungen, das ist das Ziel des FC der Einbruch in der zweiten
Ostwig/Nuttlar um Coach Christian Stücke (2.v.r.) Foto: CM Hälfte der Vorrunde. Letztlich überwinterte das Team
mit 20 Punkten auf Rang 11
Dem FC Ostwig - Nuttlar wünsche ich
der Tabelle.
viel Erfolg in der Rückrunde!
Der Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze scheint
zwar mit 13 Punkten überaus
komfortabel, dennoch gibt es
für Übungsleiter Stücke nur
eine Marschroute: „Wir wollen den Klassenerhalt – und
das so schnell wie möglich.“
Fokus auf Fitness
und Ballsicherheit
Die Grundlage dafür hat das
Team um die Leistungsträger
Timm Borggrebe, Dominic
Peter und Nico Frese bereits
Otto Hohmann
Malerbetrieb
Inh. Dominik Köpe
Maler- und Lackierermeister
Wintec Autoglas
Brilonerstr. 5
59909 Bestwig-Nuttlar
Tel: 02904/710686
Ihr Fachbetrieb
für Malerarbeiten,
Bodenbeläge, Fassadengestaltung und Gerüstbau
Rüthener Straße 5 · 59909 Bestwig-Nuttlar
Telefon 0 29 04/22 96 · Mobil: 0160/96 7124 95
in der Winterpause gelegt.
Während andere aufgrund der
eisigen Temperaturen froren,
ließ der Coach seine Jungs ordentlich schwitzen. „Wir haben unseren Fokus in der Vorbereitung vor allem auf Fitness und Ballsicherheit gelegt.
Zudem erhoffen wir uns für
die Rückrunde mehr Konstanz in den Leistungen“, erläutert Christian Stücke, der
die Stärken seines Teams vor
allem in der Laufbereitschaft
und Zweikämpfführung sieht
und ihr eine an den jeweiligen
Gegner angepasste taktische
Variabilität attestiert.
Verbessern müsse sich hingegen die Chancenverwertung, da man manchmal eine
gravierende Abschlussschwäche an den Tag lege – und das
trotz Routinier und Goalgetter
Renato Mikulic (kam im Sommer vom TuS Valmetal), der
mit neun Treffern den von
Christian Stücke bei seiner
Verpflichtung erhofften „Killerinstinkt“ tatsächlich unter
Beweis gestellt hat.
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 21
Kreisliga A West
SC Kückelheim/Salwey
Oberste Priorität: Klassenerhalt
SC Kückelheim/Salwey rangiert in A-Kreisliga nur auf Platz 14
I Von Marco Twente
Kückelheim/Salwey.
Taktische Probleme, teilweise schlechte Trainingsbeteiligung, unter den eigenen
Möglichkeiten gespielt – das
sind nur einige Punkte, mit
denen Jan Hüttemann die
Hinserie des A-Ligisten SC
Kückelheim/Salwey beschreibt. Ziel sei daher ganz
klar der Klassenerhalt.
Sky Sportbar
„Wir haben uns oft sehr
schlecht verkauft und uns zu
früh aufgegeben“, berichtet
Hüttemann. Vor allem taktisch und konditionell gebe es
Nachholbedarf.
Ein Lichtblick sei das letzte
Spiel vor der Winterpause gegen Valmetal gewesen. In dieser Partie hatte der SC Kückelheim/Salwey einen 0:2-Rückstand bei einem Platzverweis
in der 8. Minute noch egalisiert. „Das sollte Mut und
Selbstvertrauen für die Rück-
runde geben“, so Hüttemann,
der als Trainer seit dem 16.
Spieltag allein verantwortlich
ist und mit seinem Team von
Rang 14 in die zweite Halbserie startet. Fünf Punkte beträgt der Rückstand auf den
FC Arpe-Wormbach II auf
Platz 13, sieben Zähler der
Vorsprung auf den SC Lennetal auf dem 15. Rang.
Die Mannschaft sei individuell gut besetzt mit erfahrenen Spielern. Leistungsträger
ist Kapitän Dennis Pieper.
An den (taktischen) Schwächen wurde in der Winterpause gearbeitet. So soll die
Mannschaft lernen, Gegner,
die mit Viererkette agieren,
besser zu bespielen.
„Außerdem möchte ich das
Selbstbewusstsein und den
Zusammenhalt stärken“, er-
klärt Hüttemann, der davon
überzeugt ist: „Wenn alle
Spieler Gas geben und mitziehen, bin ich zuversichtlich,
das gesteckte Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen.“
Meisterschaftsfavorit für den
SC-Coach ist Tabellenführer
Fatih Türkgücü Meschede.
AUTO MOLITOR
mit HD Beamer auf
Großbildleinwand.
Grillhähnchen
auf Vorbestellung.
Wir wünschen viel Erfolg
in der neuen Saison!
0 2973/ 80 95 45
www.auto-molitor.de
Neuwagen, Halbjahres- u. Jahreswagen · Reparaturen aller Art
59889 Eslohe · Zum Fischacker 7 · Tel. 0 29 73/97 92 78 · Fax 97 9411
Der
AusbildungsVolltreffer!
FC Fleckenberg/Grafschaft
„Einige Plätze gut machen“
A-Ligist FC Fleckenberg/Grafschaft hinkt Erwartungen hinterher
I Von Marco Twente
Fleckenberg/Grafschaft.
„Wir wollen versuchen, noch
Platz 2 zu erreichen.“ Die Ansage von Michael Krähling,
Pressesprecher des A-Kreisligisten FC Fleckenberg/Grafschaft, ist eindeutig.
Wir
wünschen
dem FC
Fleckenberg/
Grafschaft
viel
Erfolg!
Mit der Hinrunde (Rang 6)
könne man nicht zufrieden
sein, so Krähling. Als große
Schwäche sieht er die Leistungsschwankungen im Team
an, die den einen oder anderen Punkt gekostet hätten.
„Wir werden sicherlich an der
Viererkette arbeiten, damit
hier die Abstimmungen besser klappen, aber auch am
Torabschluss müssen wir arbeiten, denn hier wurden in
der Hinrunde zu viele Chancen vergeben“, urteilt der FCPressesprecher.
Verstärkt hat sich der A-Ligist mit Can Üzer (SV Schmal-
Der FC Fleckenberg/Grafschaft will in der Rückrunde oben
angreifen.
Treppen +
Geländer
Stahlkonstruktionen
Fenstergitter
Tore + Türen
Reparaturen
57392 Fleckenberg-Schmallenberg · Bahnhofstr. 5a
Telefon 0 29 72/60 80 · Fax 0 29 72/4 71 65
lenberg/Fredeburg, Abwehr)
und Marius Kenter (JSG Illersprung, Angriff). Dagegen hat
Serkan Efe den Verein Richtung SV Schmallenberg/Fredeburg verlassen.
Mit den Leistungsträgern
Lars und Sören Urban, Nebi
Kafaoglu, Andreas Galwas
und Felix Geuecke wird das
Team von Coach Josef Büsse
in der Rückrunde versuchen,
dem eigenen Anspruch gerecht zu werden – und dieser
lautet: „weiter oben mitspielen“. „Wir werden alles daran
setzen, in der Rückrunde
noch einige Plätze gut zu machen“, erklärt Krähling und
verweist auf den guten Zusammenhalt in der Mann-
• Fenster
• Türen
• Fassaden
schaft und den Willen, jedes
Spiel gewinnen zu wollen.
Sechs Punkte liegt der FC
derzeit hinter dem Tabellenzweiten TV Fredeburg zurück.
Spitzenreiter Fatih Türkgücü
ist für Krähling der Meisterschaftsfavorit.
Wir wünschen dem
FC Fleckenberg/Grafschaft
viel Erfolg!
Landgasthof
Hauptstraße 15
57392 Schmallenberg-Fleckenberg
Telefon 0 29 72 / 13 97
e-mail: Info@frisse-faust.de
Internet: www.frisse-faust.de
• Wintergärten
• Rolltore
• Rollladen
• Garagentore
• Vordächer
Tore vom Feinsten
Alles aus eigener Produktion
Auf der Lake 7
57392 Schmallenberg
Tel. 02972/9629325
Fax 02972/9629320
w w w . s b - s i e p e . d e
Seite 22 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Kreisliga A West
SG Bracht/Oedingen
Sebastian Korte will 40 Punkte
Trainer der SG Bracht/Oedingen möchte sich nicht auf Platz 10 ausruhen
I Von Marco Twente
Meisterwerkstatt
macht Ihr Auto fit!
Wir wünschen der
SG Bracht/Oedingen
viel Erfolg in der
zweiten Halbserie!
Bracht/Oedingen.
Auf einem guten 10. Platz hat
A-Ligist SG Bracht/Oedingen
überwintert. Entsprechend
zufrieden ist SG-Coach Se-
bastian Korte: „Es lief besser
als die letzten zwei Jahre, wir
wollen uns aber nicht zurücklehnen.“ So will der Trainer in der Rückrunde noch
40 Punkte erreichen.
Herstellung von
Wärmequellenanlagen
Erdwärmesondenbohrungen
Gleierstraße 1
57392 Schmallenberg-Bracht
Telefon: 0 27 25/75 00 00
www.kc-reifen.de
BV 23 Alme : FC Dreislar e.V.
VfB Marsberg : Azadi Spor Brilon
FC Hilletal : VfL Giershagen
TuS Madfeld : SV Oberschledorn/Grafschaft
VFR Winterberg : TuS Züschen
SV Brilon II : FC Assinghsn.-Wie.-Wu.
SG Altenbüren-Scharfenberg : TSV Bigge-Olsberg
SG Hoppecketal-Padberg : TuS Medebach
03. Mai 2015
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
Altenbüren-Scharfenbg. : Brilon II
Giershagen : Madfeld
Azadi Spor Brilon : Hilletal
Dreislar e.V. : Marsberg
Medebach : Alme
Bigge-Olsberg : Hoppecketal-Padberg
Züschen : Assinghsn.-Wie.-Wu.
SV Obermarsberg : Winterberg
Marsberg : Brilon II
__ : __
Hoppecketal-Padberg : Madfeld
__ : __
Alme : Hilletal
__ : __
Giershagen : Oberschledorn/Grafschaft __ : __
Azadi Spor Brilon : Obermarsberg
__ : __
Dreislar e.V. : Züschen
__ : __
Medebach: Assinghsn.-Wie.-Wu.
__ : __
Bigge-Olsberg : Winterberg
__ : __
10. Mai 2015
22. März 2015
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
Obermarsberg : Dreislar e.V.
__ : __
Oberschledorn/Grafschaft : Azadi Spor Brilon __ : __
Brilon II : Giershagen
__ : __
Hilletal : Marsberg
__ : __
Madfeld : Alme
__ : __
Winterberg : Altenbüren-Scharfenbg. __ : __
Assinghsn.-Wie.-Wu. : Bigge-Olsberg __ : __
Züschen : Medebach
__ : __
29. März 2015
17. Mai 2015
Hilletal : Dreislar e.V.
__ : __
Madfeld : Azadi Spor Brilon
__ : __
Winterberg : Oberschledorn/Grafschaft __ : __
Assinghsn.-Wie.-Wu. : Obermarsberg __ : __
Brilon II : Züschen
__ : __
Hoppecketal-Padberg : Altenbüren-Scharfenbg. __ : __
Alme : Bigge-Olsberg
__ : __
Marsberg : Medebach
__ : __
Hilletal : Brilon II
__ : __
Marsberg : Madfeld
__ : __
Azadi Spor Brilon : Giershagen
__ : __
Dreislar e.V. : Oberschledorn/Grafschaft __ : __
Medebach : Obermarsberg
__ : __
Bigge-Olsberg : Züschen
__ : __
Assinghsn.-Wie.-Wu. : Altenbüren-Scharfenbg.__ : __
Hoppecketal-Padberg : Winterberg
__ : __
02. April 2015
Hoppecketal-Padberg : Brilon II
__ : __
Dreislar e.V. : Madfeld
__ : __
Medebach : Hilletal
__ : __
Bigge-Olsberg : Marsberg
__ : __
Altenbüren-Scharfenbg. : Alme
__ : __
Obermarsberg : Züschen
__ : __
Oberschledorn/Grafschaft : Assinghsn.-Wie.-Wu.__ : __
Giershagen : Winterberg
__ : __
12. April 2015
Winterberg : Azadi Spor Brilon
Assinghsn.-Wie.-Wu. : Giershagen
Züschen : Oberschledorn/Grafschaft
Brilon II : Obermarsberg
Alme : Hoppecketal-Padberg
Marsberg : Altenbüren-Scharfenbg.
Hilletal : Bigge-Olsberg
Marsberg : Medebach
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
19. April 2015
Alme : Brilon II
Bigge-Olsberg : Madfeld
Altenbüren-Scharfenbg. : Hilletal
Hoppecketal-Padberg : Marsberg
Oberschledorn/Grafschaft : Obermarsberg
Giershagen : Züschen
Azadi Spor Brilon : Assinghsn.-Wie.-Wu.
Dreislar e.V. : Winterberg
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
26. April 2015
Assinghsn.-Wie.-Wu. : Dreislar e.V.
Züschen : Azadi Spor Brilon
Obermarsberg : Giershagen
Brilon II : Oberschledorn/Grafschaft
Marsberg : Alme
Hilletal : Hoppecketal-Padberg
Madfeld : Altenbüren-Scharfenbg.
Winterberg : Medebach
24. Mai 2015
Giershagen : Dreislar e.V.
__ : __
Brilon II : Azadi Spor Brilon
__ : _
Madfeld : Hilletal
__ : __
Winterberg : Alme
__ : __
Assinghsn.-Wie.-Wu : Hoppecketal-Padberg __ : __
Züschen : Altenbüren-Scharfenbg.
__ : __
Obermarsberg : Bigge-Olsberg
__ : __
Oberschledorn/Grafschaft : Medebach __ : __
31. Mai 2015
Madfeld : Brilon II
Dreislar e.V. : Azadi Spor Brilon
Medebach : Giershagen
Bigge-Olsberg : Oberschledorn/Grafschaft
Altenbüren-Scharfenbg. : Obermarsberg
Hoppecketal-Padberg : Züschen
Alme : Assinghsn.-Wie.-Wu.
Marsberg : Winterberg
ohne Ball auf dem Trainingszettel von Sebastian Korte.
SG-Trainer Sebastian Korte
will 40 Punkte.
SV Obermarsberg
Kreisliga A Ost · 2014/15
15. März 2015
Hatte die SG in den vergangenen Jahren stets im Abstiegskampf gesteckt, so ist in
dieser Saison derzeit sogar
noch Platz 7 in Reichweite.
Besonders die mannschaftliche Geschlossenheit hebt der
Coach als Stärke seines Teams
hervor. Mit Dominik Horst,
Alex Korte, Christian Struwe
und Fabian Düperthal verfügt
die SG Bracht/Oedingen auch
entsprechend über gleich
mehrere Leistungsträger, die
zu der positiven Entwicklung
beigetragen haben. Arbeiten
müsse das Team noch an der
Rückwärtsbewegung. Außerdem stand in der Vorbereitung die Fitness und das Spiel
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
04. Juni 2015
Hoppecketal-Padberg : Obermarsberg __ : __
Dreislar e.V. : Brilon II
__ : __
Winterberg : Hilletal
__ : __
Assinghsn.-Wie.-Wu. : Marsberg
__ : __
Züschen : Alme
__ : __
Hoppecketal-Padberg : Obermarsberg __ : __
Oberschledorn/Grafschaft : Altenbüren-Scharfenbg. __ : __
Giershagen : Bigge-Olsberg
__ : __
Brilon II : Medebach
__ : __
„Hervorragende Mentalität“
SV Eresburg Obermarsberg überwintert auf Rang 3
Obermarsberg.
Eine sehr erfolgreiche Serie
hat der SV Eresburg Obermarsberg bisher absolviert.
Der dritte Tabellenplatz spiegelt eine gute Hinrunde mit
prestigeträchtigen Derbysiegen gegen Marsberg und
Giershagen wider.
um ein Jahr verlängert wurde,
sieht in seiner Truppe eine
„hervorragende Mentalität“,
mit der es gelang, auch enge
Spiele gegen direkte Konkurrenten zu gewinnen. Gegen
die vermeintlich schwächere
Teams hingegen fehlte teils
die richtige Einstellung. Helfen, dies zu verbessern, soll
Spielertrainer
Sascha Mittelfeldspieler Leon Bieker Ballbesitz ist auch in der
Wachsmann, dessen Vertrag der vom VfB Marsberg kam. Rückrunde ein Erfolgsfaktor.
TuS Medebach
„Da war mehr drin“
TuS Medebach will in der Rückrunde effektiver werden
I Von Anna Sartorius
klar, dass die Saison nach einem Abstieg immer etwas speziell ist.“ Insgesamt zu wenig
Chancen haben sich die Jungs
erspielt und sind bei der Verwertung nicht effektiv genug
vorgegangen. „Da müssen wir
in der Rückserie den Hebel ansetzen“, sagt Drilling.
Setzen wird der Coach dabei
Nach dem Abstieg aus der auf die bekannten Gesichter:
Bezirksliga sei der TuS von ei- Neu im Kader ist nur Michiel
nigen Konkurrenten zum Mitfavoriten erkoren worden. „Allerdings“, so Drilling, „war mir
Medebach.
Einige Plätze in der Tabelle
gutmachen möchte der TuS
Medebach in der Rückrunde.
Auf Platz 6 überwinterte der
Absteiger – zu wenig, findet
Trainer Uli Drilling. „Da war
mehr drin.“
Bartels, der von einem holländischen Verein zum TuS dazustößt (bis Redaktionsschluss
noch ohne Spielberechtigung).
Abgänge sind nicht zu verzeichnen. Jens Fresen und Niklaas Westermann indes haben die Winterpause genutzt
und sich operieren lassen. Ersterer befindet sich im Aufbautraining, Niklaas Westermann
ist wieder fit.
14. Juni 2015
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
Medebach : Dreislar e.V.
__ : __
Bigge-Olsberg : Azadi Spor Brilon
__ : __
Altenbüren-Scharfenbg. : Giershagen __ : __
Hoppecketal-Padberg : Oberschledorn/Grafschaft __ : __
Alme : Obermarsberg
__ : __
Marsberg : Züschen
__ : __
Hilletal : Assinghsn.-Wie.-Wu.
__ : __
Madfeld : Winterberg
__ : __
KUNSTSTOFF-FENSTER
LANDWEHR 12 • 59964 MEDEBACH
T E L . : 0 2 9 8 2 / 3 0 2 0 FA X : 0 2 9 8 4 / 2 5 2 2
Den Blick nach vorn richtet der TuS Medebach.
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 23
Kreisliga A Ost
TuS Züschen
„Mit Ausbeute zufrieden“
TuS Züschen verspricht sich gesicherten Mittelfeldplatz
I Von Anna Sartorius
haben aber gegen Teams auf
Augenhöhe gepunktet. Insofern sind wir mit der Ausbeute
zufrieden“, erklärt TuS-Trainer Dominic Susewind.
Um das Saisonziel, einen
gesicherten
Mittelfeldplatz
und solide Ergebnisse gegen
die Oberen der Tabelle, zu erreichen, wurde und wird an
der Spielanlage und der Defensive gefeilt. Ausgemerzt
werden sollen vorrangig die
„Wir haben einen guten Schwächen im Spielaufbau
Start hingelegt, waren den und im Torabschluss. Verstarken Gegnern unterlegen, zichten muss Susewind dabei
Züschen.
Mannschaftliche Geschlossenheit, Teamgeist, Konterspiel sind die drei herausragenden Attribute, auf die der
TuS Züschen setzt. Tabellenplatz 13 in der Kreisliga A
heißt es zur Rückrunde, mit
einem vorerst bequemen
Puffer von sechs Punkten auf
den 14.
auf Steffen Sartorius, der zum
RW Medelon wechselt sowie
Nico Kappen, der wegen eines
Nasenbeinbruches
vorerst
ausfällt.
Die Verluste auffangen sollen insbesondere die Leistungsträger der Mannschaft,
Henk Blüggel, Jörn Nölling
und Fabiano Lai. Hoffnungen
setzt der Coach sowohl darauf, dass der dauerverletzte
Marc Steinhausen wieder in
den Kader zurückkehrt als Mit Schwung geht der TuS Züschen in die Rückserie der
auch auf Heimkehrer Andre Kreisliga A.
Foto: Ulrich Brings
Soares-Pinheiro im Sturm.
VfR Winterberg
Ihr Partner für die gesamte
Haustechnik
Heizung · Sanitär · Wärmepumpen
Solar · Lüftung · Schwimmbad
Elektro · Kundendienst
59955 Winterberg · Tel. 0 29 81/92 71 90
H. - G. Braun 0171/3712083 · F. J. Lefarth 0170/8117002
Wir wünschen eine
erfolgreiche Rückrunde!
Gutes Vorzeichen? Die Stadtmeisterschaft sicherte sich der VfB Winterberg schon Anfang
Foto: Ulrich Brings
des Jahres.
Größte Stärke genutzt
VfR Winterberg setzt auf mannschaftliche Geschlossenheit
Team schon zu Beginn der
Hinrunde – mit Erfolg. Zur
Rückrunde hat sich das Saisonziel
nicht
geändert:
„Hauptsache ist, nicht abzusteigen“, so Marcus Wahle.
Dazu soll sich im Großen
die Mannschaft als Ganzes in
allen Bereichen weiter verbessern und sich im Kleinen jeder
einzelne spielerisch weiterentwickeln. Das vom Coach
angesetzte System indes wird
nicht geändert und „wir wollen weiter versuchen, unser
Von den Abstiegsrängen Umschaltspiel umzusetzen.“
fernhalten wollte sich das Als klare Leistungsträger im
I Von Anna Sartorius
Winterberg.
„Bis auf wenige Ausnahmen
ganz in Ordnung“, bilanziert
VfR-Trainer Marcus Wahle
die Leistung seiner Jungs in
der Hinrunde. Die Winterberger haben ihre größte
Stärke, die mannschaftliche
Geschlossenheit, genutzt
(übrigens von Wahle zu Beginn der Hinrunde erhofft)
und sich den 12. Platz erkämpft.
Team fungieren laut Trainer
Jannik Engemann und Markus Peplinski – hoffnungsvolle
Talente sind die drei A-Jugendspieler Muhamed Abu
Affan, Timo Steinhausen und
Janik Biskoping.
Der junge Kader wird verstärkt
durch
Sebastian
Schmidt (zuvor SV Oberschledorn/Grafschaft). Der 32-Jährige ist im Offensivbereich
universell einsetzbar.
QUALITÄT SPÜRBAR MACHEN
Wir wünschen dem VFR Winterberg eine erfolgreiche Rückrunde!
Gastronomie. Gut.
Eingerichtet!
Am Hagenblech 42
59955 Winterberg
Telefon 0 29 81- 4 33
Fax 0 29 81/8 99-5 25
Ahmed Abu Affan zählt zu
den Torgaranten der WinterFoto: Lenneper
berger.
GASTRONOMIEKONZEPTE
Bröker
Objekteinrichtungen GmbH & Co. KG
Remmeswiese 26, 59955 Winterberg
Fon 0 29 81 - 92 96 5-0
Fax 0 29 81 - 92 96 512
info@broeker-winterberg.de
www.broeker-winterberg.de
Seite 24 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Kreisliga A Ost
BV 23 Alme
BV 23 Alme kämpft um Klassenerhalt
Trainer Feldmann übernimmt Verantwortung und stellt sich vor seine Mannschaft
I Von Stefanie Reinelt
Alme.
Möglichst viele Punkte im
Kampf um den Klassenerhalt
erarbeiten – so lautet die Devise des BV 23 Alme für die
kommende Rückrunde. Mit
nur neun Punkten und dem
15. Tabellenplatz ist Trainer
Markus Feldmann zur Winterpause nicht zufrieden.
„Ich stelle mich aber vor die
Mannschaft und übernehme
die sportliche Verantwortung
für dieses Ergebnis“, so der
Coach, der bereits seit 17 Jahren die Geschicke des BV 23
Alme leitet. „Die Mannschaft
hat gute Charaktere und viel
Potenzial“, weiß Markus Feldmann. „Die Schwächen sind
in erster Linie in der Defensive
und im taktischen Verhalten
zu finden.“
Um das Saisonziel, mindestens drei Mannschaften hinter
sich zu lassen, zu erreichen,
hat Feldmann mit seinen
Jungs in der Winterpause unter anderem an der Fitness
und der Athletik gefeilt und
den Teamgeist geschult. Ein
erster Achtungserfolg gelang
bei der Briloner Hallenmeisterschaft mit Rang 3 bereits.
Einen bitteren Abgang hat
der 17-köpfige Kader nach der
Hinrunde allerdings zu verkraften. Mit Stürmer Daniel
van Werder kehrt ein Schlüsselspieler dem BV Alme den
Rücken. Feldmann: „Dieser
Abgang schmerzt besonders,
da er ein sehr kompletter
Spieler ist, der auf mehreren
Positionen eingesetzt werden
kann. Zudem hat er die nötige
Erfahrung, um im Abstiegskampf zu bestehen.“ Ersetzen
werden ihn im Sommer Jonas
Abraham (bereits als A-Jugendspieler aktiv), Neil Feldmann und Maurice Scholz
(von der eigenen A-Jugend).
„Da alle drei mit viel Talent
bestückt sind, erwarte ich
mehr Qualität in der Mannschaft“, so der Coach.
Mit einer geschlossenen
Mannschaftsleistung
und
dem entsprechenden Teamgeist möchte Feldmann den Seit 17 Jahren Trainer des BV
Klassenerhalt schaffen.
23 Alme: Markus Feldmann.
VfL Giershagen
VfL-Trainer Volpers auf Abschiedstour
Giershagens Coach hört zum Saisonende auf – Oberes Tabellendrittel anvisiert
Giershagen.
Mit dem Auswärtsspiel beim
vom Abstieg bedrohten BV 23
Alme wird der VfL Giershagen in die Rückrunde der
HSK Kreisliga A Ost gehen.
Der VfL wird dabei als A-Liga Dinosaurier vom vierten
Tabellenplatz in die zweite
Hälfte der Saison gehen. Dazu
hat man noch zwei Nachholspiele zu absolvieren. Dies
verschafft dem VfL eine vielMit ihrer starken Offensive um Mirco Emmerich, Alex Stroh- versprechende Ausgangslage.
meier und Bastian Bigge will der VfL Platz 4 verteidigen.
Die 17 Spiele werden zugleich
die letzten von Anton Volpers
als Cheftrainer in Giershagen
sein. Volpers kündigte an, in
der neuen Saison nicht weiter
als Trainer zur Verfügung zu
stehen. Nachfolger des Trainerfuchses wird mit Sven Willeke ein alter Bekannter.
Doch bis es so weit ist, will
die Mannschaft den sehr guten vierten Tabellenplatz weiter festigen. Veränderungen
im Kader gab es dabei nicht.
Mit den bewährten Kräften
und einer sehr guten taktischen Grundordnung will
man auch am Saisonende vor
der namhaften Konkurrenz
stehen. Anton Volpers sieht
dabei in Kapitän Jan Willeke,
Jonas Dicke und Thomas Plachetka
seine
defensiven
Stammkräfte, während vorn
Mirco Emmerich, Alex Strohmeier und Bastian Bigge die
Gegner aufmischen sollen.
Sollte dies gelingen und
gleichzeitig auch die Leistungsschwankungen
abgestellt werden, so will man die
Saison im oberen Tabellendrittel abschließen.
SG Altenbüren/Scharfenberg
Gelingt der große Meistercoup?
Tabellenführer SG Altenbüren/Scharfenberg träumt von der „Riesensache“
Altenbüren.
Es ist zweifellos die große
Überraschung in der A-LigaOst: Nicht der vermeintliche
Topfavorit TSV Bigge-Olsberg sondern die SG Altenbüren/Scharfenberg grüßt zur
Winterpause von der Tabellenspitze.
SG-Obmann
André
Schmidt sieht das Prunkstück
vor allem in der Defensive.
Bislang nur zehn Gegentore
(Ligabestwert) sprechen eine
deutliche Sprache. Torhüter
Michael Schmitz sowie die
Brüder Benjamin und Alex
Kraft sieht er als absolute Leis-
Otto Hohmann
Malerbetrieb
Inh. Dominik Köpe
Maler- und Lackierermeister
Ihr Fachbetrieb
für Malerarbeiten,
Bodenbeläge, Fassadengestaltung und Gerüstbau
Rüthener Straße 5 · 59909 Bestwig-Nuttlar
Telefon 0 29 04/22 96 · Mobil: 0160/96 7124 95
tungsträger. Auch Marco Buhl
und Neuzugang Dominik Fischer trugen maßgeblich dazu
bei, dass der Tabellenführer
bislang erst eine Niederlage
einstecken musste. In Puncto
Effektivität und Chancenverwertung
hingegen
sieht
Schmidt noch Steigerungspotenzial. Besonders schwer
wiegt in diesem Bereich der
Abgang von Stefan Lübke, der
aus privaten und beruflichen
Gründen ab sofort für die SG
Desenberg auflaufen wird. „Er
war einer der besten Stürmer
der A-Liga und einen Stürmer
seines Kalibers kann man
nicht ersetzen. Das müssen
wir über mehrere Schultern
verteilen“,
weiß
André
Schmidt.
Sollte die SG diesen Abgang
wirklich im Kollektiv kompensieren können, scheint das
ganz große Ding möglich.
Auch wenn für den SG-Obmann der TSV Bigge/Olsberg
nach wie vor Top-Favorit auf
den Aufstieg ist. „Am Ende der
Saison noch ganz oben zu stehen und dann die Aufstiegsspiele zur Bezirksliga zu absolvieren, das wäre eine Riesensache“, so Schmidt. Er
warnt allerdings davor, den
Fünf-Punkte Vorsprung als
beruhigendes Polster anzusehen. „Fünf Punkte Vorsprung
hört sich zwar im ersten Moment viel an, aber bei der
Dreipunkteregelung können
die ganz schnell weg sein.“
Der Aufstieg wäre auch ein
großer Erfolg für Andreas Hogrebe, der angekündigt hat,
nach der Saison seine Trainerlaufbahn bei der SG zu beenden. Sein Amt übernimmt
Die Verfolger will sich die SG Thorsten Frohneberg, derzeit
möglichst vom Leib halten. aktiv beim TuS Madfeld.
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 25
Kreisliga A Ost
SG Hoppecketal/Padberg
„Wir erwarten keine Wunder“
SG Hoppecketal/Padberg will möglichst zügig aus dem Tabellenkeller
I Von Kristin Sens
Padberg.
Nur besser werden kann es in
der Rückrunde für die SG
Hoppecketal/Padberg, die
auf dem vorletzten Tabellenplatz überwinterte. „Nach
vorne schauen“, lautet daher
die Devise von Trainer Sven
Willecke.
Insbesondere das Verletzungspech hat die erste Saisonhälfte der SG geprägt –
zeitweise standen verletzungsbedingt zehn bis zwölf
Spieler nicht zur Verfügung.
Diese Verluste waren kaum
durch Spieler der Zweiten
oder der Altherren zu kompensieren. Nun ist der Kader,
bis auf die Langzeitverletzten,
wieder komplett; verstärkt
durch Torwart Stefan Guyon,
der vom VfB Marsberg zur SG
wechselte. Seit Januar läuft
die intensive Vorbereitung,
mit drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche. „Die Jungs
sind sehr motiviert“, freut sich
Willecke.
Beim ersten Spiel nach der
Winterpause trifft die SG auf
den starken Aufsteiger Azadi
Spor Brilon. Der Trainer sieht
die Herausforderung gleich
zum Auftakt positiv: „Ein starker Gegner zu Saisonbeginn
ist mir sehr recht.“
Selbstvertrauen für die
Rückrunde hat man sich bereits beim 6:1-Sieg Anfang Februar gegen die SG Hoppecke/Messinghausen/Bontkirchen geholt. „Wir erwarten
keine Wunderdinge, aber wir
haben gesehen, dass es geht“, „Gas geben und Punkte holen“ will die SG, um die Abstiegsso Willecke.
Foto: Kristin Sens
zone möglichst schnell zu verlassen.
TuS Madfeld
Eine Rückrunde voller Endspiele
TuS Madfeld will mit Verstärkungen die Mammutaufgabe Nichtabstieg bewältigen
schaft von Trainer Werner
Willhuber den Klassenerhalt
schaffen. Um dieses schwierige Unterfangen möglich zu
machen, setzt der Verein insbesondere auf seine Neuzugänge. Mit Marcel Pongratz
(kam vom VfL Giershagen 2),
Daniel Schwarz und Paul Tomasik (beide vom SV Etteln)
wurden gleich drei Spieler
verpflichtet. Besonders auf
Nur wenn es gelingt mit Paul Tomasik, dem TorgaranSchwung aus der Winterpause ten der Aufstiegssaison, ruhen
zu kommen, kann die Mann- dabei die Hoffnungen.
Madfeld.
Der TuS Madfeld steht als
Aufsteiger vor einer großen
Aufgabe in der Rückserie der
A-Kreisliga Ost. Der Neuling
hatte große Anpassungsprobleme und geht als Tabellenletzter mit sechs Punkten
Rückstand auf das rettende
Ufer in eine Runde voller
Endspiele.
Mit ihm und der trotz der
schwierigen Tabellenkonstellation nach wie vor intakten
mannschaftlichen Geschlossenheit sieht man sich gut gerüstet für die Rückserie.
Das Spiel der Rot-Weißen
beruht dabei auf einem defensiv ausgerichteten 4-5-1-System. Über Konter will die
Mannschaft zum Erfolg kommen, deshalb wurde am
schnellem Umschaltspiel gearbeitet – unter anderem in
den vier Vorbereitungsspie-
len. Eine weitere Personalie
wurde bereits im Vorfeld der
Rückserie bekannt. Thorsten
Frohneberg wird den Verein
verlassen und zur neuen Saison Trainer beim aktuellen
Spitzenreiter SG Altenbüren/
Scharfenberg werden. Frohneberg war Aufstiegstrainer,
ist aber seit September nur
noch Spieler beim TuS. Sein
Nachfolger Werner Willhuber
kann aber in der Rückserie
noch auf den erfahrenen Ki- Coach Werner Willhuber arbeit am Klassenerhalt.
cker zurückgreifen.
FC Ass./Wie./Wu.
„Wir müssen uns steigern“
FC Ass./Wie./Wu. will unter die ersten fünf kommen
Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen.
„Der bisherige Saisonverlauf
geht für uns in Ordnung“, so
Andreas Frese, Trainer des
FC Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen, über die aktuellen 25
Punkte und den achten Tabellenplatz der Kreisliga A
HSK Ost.
„Wir haben bei den ersten
vier Teams jeweils auswärts
einen Punkt geholt und gezeigt, das wir, wenn auch teilweise mit etwas Glück, mit
den Top-Teams mithalten
können“, zeigt sich der Coach
zufrieden. Dennoch kritisiert
er, dass die Mannschaft auch
Punkte unglücklich beziehungsweise unnötig liegen
gelassen habe, womit sie sich
zwar leistungsgerecht, aber
nicht zufriedenstellend im Tabellenmittelfeld wiederfindet.
Das klar ausgewiesene Ziel
des FC Ass./Wie./Wu. ist es,
noch unter die ersten fünf der
Tabelle zu kommen. Der Ab-
stand zum derzeit Fünftplatzierten Azadi Spor Brilon beträgt nur drei Punkte. Um das
Saisonziel zu erreichen, stehen mit Marius Deimel wegen
eines Kreuzbandrisses, Marco
Dommach aus persönlichen
Gründen, Patrick Schmidt,
der zum SuS Elpe wechselt, Eine Leistungssteigerung ist bei Ass./Wie./Wu vonnöten,
und Özkan Ikbal, der zum FC um in der Rückrunde einige Plätze gut zu machen.
Hilletal zurückkehrt, drei
Spieler nicht mehr zur Verfügung. Da kommt es Coach
Frese wiederum sehr gelegen,
Auf dem Kampe 32
dass mit Lars Ratz ein gestan59939 Olsberg
dener A-Liga-Spieler der ersTeam
ten Mannschaft wieder zur
Compact
… Handwerk mit Ideen!
Verfügung steht.
Andreas Frese: „Um unsere
Ziele zu erreichen, müssen
wir uns alle steigern und zur
Rückrunde mit noch mehr
Engagement und Willen an
Trainer Andreas Frese sieht die Sache herangehen. Dann
Potenzial in der Mannschaft. ist alles möglich.“
Seite 26 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Kreisliga A Ost
FC Hilletal
Mit neuem Coach zurück zu alter Stärke
Michael Winkler übernimmt den FC Hilletal – Verletzungspech trübt Vorfreude
I Von Lars Lenneper
Niedersfeld.
„Neue Besen kehren gut“, auf
diese altbekannte Fußballweisheit hofft man beim FC
Hilletal. In der Winterpause
hat man sich von Trainer
Achim Martini getrennt. Der
neue Coach, Michael Winkler, steht indes vor keiner
leichten Aufgabe: Vier unumstrittene Stammspieler fallen
für den Rest der Saison aus.
Mit Kapitän Heiko Wolff,
Goalgetter Raphael Gerlach,
Spielmacher Mathias Sauerwald und Mittelfeldstratege
Frank Tuss steht eine gesamte
Achse
verletzungsbedingt
nicht zur Verfügung. „Diese
Ausfälle kann man eigentlich
nicht kompensieren. Für uns
gilt deshalb, als Team zusammenzurücken und den Verlust als Mannschaft aufzufangen“, erklärt der neue Coach,
der sich bereits in Winterberg,
Grafschaft und Züschen als
Trainer einen Namen gemacht hat.
Gefordert sind dabei vor allem die fünf A-Jugendlichen
Lukas Sauerwald, Jonas Drilling, Niklas Eickler, Fabian
Sauerwald und Patrick Padberg, denen Michael Winkler
trotz der Doppelbelastung
den Sprung zutraut: „Sie sind
alle sehr talentiert, schnell
und technisch stark – richtig
gute Jungs.“ Gemeinsam mit
den Leistungsträgern Markus
Stahlschmidt und (Co-)Kapitän Patrick Sauerwald („Meine verlängerten Arme auf dem
Platz“) sowie Rückhalt Jens
Thiel peilt der FC einen einstelligen Tabelleplatz an. Wobei es Neu-Coach Winkler vor
allem darum geht, die Mannschaft richtig kennenzulernen. Defizite, die er im takti-
schen Spielverständnis ausgemacht hat, wurden bereits im
Winter angepackt: Neben der
konditionellen
Grundlage
stand vor allem das Verschieben mit der kompletten
Mannschaft sowie das Umschaltspiel im Fokus.
„Ich habe eine junge, hungrige Mannschaft übernommen, mit der sich etwas aufbauen lässt“, freut sich Winkler auf seine neue Aufgabe.
Wir wünschen dem FC Hilletal
eine erfolgreiche Rückrunde!
• Omnibustouristik • Mietwagenverkehr
• Krankentransporte • Eiltransporte
Tuss Verkehrsgesellschaft mbH
Kampstraße 12 · 59955 Niedersfeld · Tel. 0 29 85/2 62
Fax 0 29 85/14 03 · www.tussbus.de
Mitteldeutsche
Hartstein-Industrie GmbH
Telefon: 02985 - 97540
www.mhi-winterberg.de
Der Neue an der Seitenlinie:
FC-Coach Michael Winkler.
SV Oberschledorn/Grafschaft
„Platz spiegelt Niveau nicht wider“
Noch Luft nach oben: SV Oberschledorn/Grafschaft sieht Steigerungsbedarf
I Von Anna Sartorius
Oberschledorn/Grafschaft.
Unzufrieden mit der Hinserie zeigt sich der SV Oberschledorn/Grafschaft. „Der
aktuelle Tabellenplatz und
das Niveau spiegelt bisher
nicht das Leistungsvermögen
wider“, so Pressesprecher
Martin Gerbracht.
Mit 24 Zählern und Tabellenplatz 9 steht der Fusionsverein zur Winterpause im Tabellenmittelfeld – und damit
hinter den eigenen Erwartungen. „Die Mannschaft hat nur
wenig gute Leistungen er-
bracht“, bringt es Martin Gerbracht auf den Punkt. Es ist also noch Luft nach oben. Daher erhofft sich Gerbracht zur
Rückrunde von den Jungs um
Coach Peter Hunold eine
kompaktere Defensive und
Wenn Sie sich
beim Sport nicht
schützen, müssen
wir das eben tun.
SIGNAL IDUNA bietet Ihnen
dafür unterschiedlichste Tarife
im Unfallschutz und auch in
der Privat-Haftpflicht. So können Sie sich optimal absichern.
Bezirksdirektion
Mike Middeke
Telefon 02982 930710
mike.middeke@signal-iduna.net
www.mm-si.de
Durchstarten wollen die SV-Jungs in der Rückserie und daFoto: Günter Temme
bei die Niederlagen vergessen.
Wir wünschen der SG Oberschledorn/Grafschaft
eine erfolgreiche
Rückrunde!
GmbH
Metall- und Kunststoff-Verarbeitung
St. Antoniusstraße 10 · 59964 Medebach-Oberschledorn
Telefon 0 29 82/10 76 · Telefax 0 29 82/32 36
schnelles Spiel nach vorne.
Zudem soll das Team seine
absolute Stärke ausspielen:
„Die Mannschaft kommt über
das Kollektiv,“ so Gebracht.
Zu Siegen führen sollen die
JSV-Jungs vor allem Kapitän
Sven Schneider und Co-Kapitän Raphael Hänsch.
Abwehrmann Dennis Hellwig hingegen verlässt den Verein und steht ab sofort dem SV
Deifeld als Spieler zur Verfügung, Sebastian Schmidt
wechselt zum VfR Winterberg.
Ab dem Sommer gibt es auch
einen Wechsel auf der Trainerbank: Hubertus Albers
wird neuer Übungsleiter des
Fusionsvereins und löst damit
Peter Hunold ab. Angepeilt ist
für das Ende der laufenden
Saison der fünfte Platz – da die
Teams im Mittelfeld punktetechnisch nah beieinander
liegen, scheint das durchaus
noch im Bereich des Möglichen. Es wäre ein versöhnlicher Abschied für den den
scheidenden Trainer Peter
Hunold.
KUNSTSTOFF-FENSTER
LANDWEHR 12 • 59964 MEDEBACH
T E L . : 0 2 9 8 2 / 3 0 2 0 FA X : 0 2 9 8 4 / 2 5 2 2
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 27
Kreisliga A Ost
FC Dreislar
Kader ist wieder vollzählig
FC Dreislar will schnellstmöglich punkten
Ruivo im Verletzungspech seiner Mannschaft. Gute Nachrichten: Zum Saisonstart aber
ist der Kader (19 Spieler) wieder fit. Mit Thilo Brieden
(kommt vom FC Nuhnetal)
wird der Kader noch verstärkt,
Abgänge gibt es hingegen
nicht.
Wetterbedingt konnte der
Einen Grund für die FC zwar einige Vorbereitungsschlechte Platzierung sieht spiele zum Start in die neue
I Von Günter Temme
Dreislar.
Mit dem Abschneiden aus
der Hinrunde ist Carlos Ruivo, Coach des FC Dreislar, bei
Weitem nicht zufrieden. Auf
Platz 14 startet seine Mannschaft in die Rückrunde der
Kreisliga A.
Saison erst gar nicht absolvieren. Doch: „Wir wollen nichts
mit dem Abstieg zu tun haben
und so schnell wie möglich
punkten“, so Carlos Ruivo zuversichtlich.
Neben drei Übungseinheiten pro Woche als Saisonvorbereitung stehen während der
laufenden Saison zwei Trainingseinheiten auf dem Pro- Mit Köpfchen und Durchsetzungsvermögen möchte der FC
Foto: Günter Temme
Dreislar aus dem Tabellenkeller.
gramm beim FC Dreislar.
Azadi Spor Brilon
Azadi will unter die Top 5
Aufsteiger aus Brilon mischt sportlich die Liga auf
Brilon.
Wie von vielen Experten bereits vor der Saison vorhergesagt, mischt Aufsteiger Azadi
Spor Brilon mit seiner erfrischenden Spielweise die ALiga Ost auf.
Der junge Verein sammelte
durch seine spielstarken Akteure bislang 28 Punkte und
belegt einen hervorragenden
fünften Tabellenplatz. Dabei
zeigte die Mannschaft technisch guten Fußball und
konnte so einige Überraschungen landen. Auf der anderen Seite gab es aber auch
Negativschlagzeilen
durch
das Skandalspiel in Alme.
Doch die Mannschaft zeigte
danach sportlich eine sehr gute Reaktion. In der Winterpause kam mit Jan Wagner ein
Torhüter vom SV Brilon und
mit Torjäger Ömer Akgüvercin ein Stürmer vom VfB
Marsberg. Beide sollen Azadi
dabei helfen, am Ende unter
den Top 5 zu landen. Dies wäre die Fortsetzung der Erfolgsserie nach zwei Aufstiegen in
Folge. Verlassen haben den
Aufsteiger Ömer Yildiz und
Mehmet Karakoc, die zum SV Haben sich bemerkenswert schnell in der A-Liga etabliert:
Brilon gingen.
die Jungs von Azadi Spor Brilon.
TSV Bigge-Olsberg
„Wir wollen Meister werden“
TSV Bigge-Olsberg sagt Spitzenreiter Altenbüren/Scharfenberg den Kampf an
Bigge-Olsberg.
bewegung. „Teilweise war unAls Meisterschaftsfavorit
ser mannschaftliches Defenging der TSV Bigge-Olsberg
siverhalten nicht optimal und
nach dem knapp verpassten
wir haben zu viele MöglichBezirksligaaufstieg in die
keiten zugelassen“, hat der erneue Saison der A-Liga Ost.
fahrene Coach angesichts von
Den Erwartungen konnte die
22 Gegentreffern erkannt.
Truppe von Dieter Möller,
Deshalb legte der Übungsleider seit 2013 das Traineramt
ter in der Winterpause folgeim Strunzertal innehat, mit
richtig den Schwerpunkt auf
Platz 2 zur Winterpause noch
das Defensivverhalten seiner
nicht zu 100 Prozent gerecht Ein
wahres
Feuerwerk Truppe. Mit aggressiver Arbeit
werden.
brannte der TSV offensiv ab. gegen den Ball und einem engagierten Pressingverhalten
Die aus der letzten Saison Tabellenführer SG Altenbü- will man die Schwächen der
bekannte Souveränität ist, ren/Scharfenberg beträgt fünf Hinrunde abstellen, um nochauch durch extremes Verlet- Punkte. Die Probleme liegen, mal ganz oben anzugreifen.
zungspech, abhanden gekom- laut Dieter Möller, vor allem
Verlassen kann sich Möller
men. Der Rückstand auf den in der gesamten Rückwärts- bei diesem Vorhaben besonders auf seine Offensiven, die
in der abgelaufenen Hinrunde
ein regelrechtes Feuerwerk
abbrannte. Die Sturmreihe
um Timo Stappert und Co.
schaffte es, sage und schreibe
n
e
h
Wir wünsc
70 mal in 16 Spielen den Ball
lg
o
rf
im gegnerischen Gehäuse unEuch viel E e!
rund
k
c
ü
R
terzubringen.
r
e
d
in
Autohaus Kramer
Angesichts
dieser
einCarls-Aue-Straße 26 drucksvollen Offensivstärke
das Ziel für Dieter Möller
59939 Olsberg ist
auch klar definiert: „Wir wolTelefon 0 29 62/45 80 len Meister werden.“ Deshalb
24 h-Abschleppdienst Telefax 0 29 62/24 10 hat man sich nochmal mit
Can und Burak Demirci vom
SV Brilon verstärkt. Die Brüder werden im Mittelfeld auflaufen. Ferner hat sich Dominic Campos aus der A-Jugend
des TSV Bigge/Olsberg, dem
Verein angeschlossen. Verlassen hat Sujan Jeyakumar den
TSV. Er kehrt nach Andreasberg zurück.
Der Service ist unsere Stärke!
Meisterbetrieb +
Gütezeichenbetrieb
Standort Olsberg
Zum Hohlen Morgen 10
59939 Olsberg
Telefon
Telefax
Wäsche-Miet-Service
Chemische Reinigung
Krankenhaus-, Altenheimund Hotelwäsche
(02962) 97 33 0
(02962) 97 33 55
Standort Lippstadt
Schanzenweg 1
59557 Lippstadt
Telefon
Telefax
(02941) 91 07 90
(02941) 91 07 929
2014
Landhotel/Gasthof
des Jahres
PLATZ 2
Wir wünschen der 1. und 2. Mannschaft
SUPER viel Erfolg in der Rückrunde!
Mandy und Alexander Gerlach sowie alle Mitarbeiter
Markt 1 · 59939 Olsberg · ✆ 0 29 62 / 9 74 00
Seite 28 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Kreisliga A Ost
VfB Marsberg
„Die gute Laune ist wieder da“
Absteiger VfB Marsberg zur Winterpause auf Platz 7 – Trainer Bender optimistisch
I Von Kristin Sens
besser“, gibt sich Trainer Paul
Bender, der die erste Mannschaft im Oktober übernahm,
optimistisch.
Auf 18 Spieler hat sich der
Kader des VfB allerdings verschlankt – neben Torwart Stefan Guyon, der zur SG Hoppecketal/Padberg wechselte,
sind auch Vitali Schäfer und
Ömer Akgüvecin nicht mehr
„Es ist eine junge Mann- gemeldet. Verstärkt wird das
schaft und sie werden immer Team durch Jan Busch, der
Marsberg.
Nach dem recht bitteren Abstieg aus der Bezirksliga hat
sich der VfB Marsberg mittlerweile wieder gefangen und
im Tabellenmittelfeld der ALiga festgesetzt. Auf dem
siebten Platz ging es in die
Winterpause.
zuvor in Wünnenberg/Leiberg als Spielertrainer fungierte und in Marsberg in der
Abwehr eingesetzt werden
soll. Leistungsträger sind für
Bender vor allem Keeper Said
Garibzada, „Urgestein“ Manuel Lüdtke – der zugleich CoTrainer ist – und Stürmer Kevin Krämer. Insgesamt ist er
mit seinen Jungs zufrieden:
„Die gute Laune ist wieder da,
Spielfreude und Kreativität.“
Den Spaßfaktor betrachtet der
Trainer als ganz wesentlich
für den Spielerfolg. „Nun
müssen wir nur noch besser
die Leistung, die im Training
durchaus da ist, auch in den
Spielen abrufen“, so Bender.
Die Vorbereitungsspiele hat
Marsberg alle für sich entscheiden können: 1:0 gegen
Wünnenberg, 3:0 gegen Willingen und 1:0 gegen Salzkot- Immer eng am Mann lautet
das Motto für die Rückrunde.
ten.
TuS Hachen
Ihr Glasermeisterbetrieb
seit über 50 Jahren!
Wenn der Ball mal
nicht das Tor trifft!
Mammutaufgabe wartet
Alles gegen den Abstieg: Sieben neue Spieler in Hachen
I Von Christian Weber
Kreisliga A Arnsberg · 2014/15
08. März 2015
TuS Sundern II : SV Hüsten 09 II
__ : __
SC Neheim II : SV 1919 Herdringen
__ : __
TuS Bruchhausen : SSV Allendorf
__ : __
TuS Oeventrop : SSV Küntrop
__ : __
TuRa Freienohl : SV Bachum/Bergheim __ : __
SSV Stockum : TuS Müschede
__ : __
FC BW Gierskämpen : SV Affeln 28
__ : __
TuS Vosswinkel : TuS Hachen
__ : __
15. März 2015
Neheim II : Gierskämpen
Affeln 28 : Allendorf
Müschede : Küntrop
Bruchhausen : Herdringen
Bachum/Bergheim : Sundern II
Freienohl : Vosswinkel
Oeventrop : Stockum
Hachen : Hüsten 09 II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
22. März 2015
Sundern II : Freienohl
Hüsten 09 II : Affeln 28
Hachen : Oeventrop
Bruchhausen : Bachum/Bergheim
Küntrop : Herdringen
Allendorf : Müschede
Gierskämpen : Stockum
Vosswinkel : Neheim II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
29. März 2015
Neheim II : Sundern II
Herdringen : Allendorf
Bachum/Bergheim : Küntrop
Freienohl : Bruchhausen
Stockum : Vosswinkel
Oeventrop : Gierskämpen
Affeln 28 : Hachen
Müschede : Hüsten 09 II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
12. April 2015
Hüsten 09 II : Bachum/Bergheim
Neheim II : Küntrop
Freienohl : Allendorf
Stockum : Bruchhausen
Gierskämpen : Sundern II
Oeventrop : Vosswinkel
Müschede : Affeln 28
Herdringen : Hachen
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
19. April 2015
Hüsten 09 II : Freienohl
Sundern II : Vosswinkel
Müschede : Oeventrop
Hachen : Bachum/Bergheim
Affeln 28 : Herdringen
Bruchhausen : Gierskämpen
Küntrop : Stockum
Allendorf : Neheim II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
23. April 2015
Stockum : Allendorf
Neheim II : Hüsten 09 II
Gierskämpen : Küntrop
__ : __
__ : __
__ : __
Oeventrop : Sundern II
Herdringen : Müschede
Bachum/Bergheim : Affeln 28
Freienohl : Hachen
Vosswinkel : Bruchhausen
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
03. Mai 2015
Hüsten 09 II : Stockum
Herdringen : Oeventrop
Affeln 28 : Freienohl
Müschede : Bachum/Bergheim
Bruchhausen : Sundern II
Küntrop : Vosswinkel
Allendorf : Gierskämpen
Hachen : Neheim II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
10. Mai 2015
Sundern II : Küntrop
Neheim II : Affeln 28
Vosswinkel : Allendorf
Oeventrop : Bruchhausen
Bachum/Bergheim : Herdringen
Freienohl : Müschede
Stockum : Hachen
Gierskämpen : Hüsten 09 II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
17. Mai 2015
Hüsten 09 II : Vosswinkel
Bachum/Bergheim : Oeventrop
Herdringen : Freienohl
Küntrop : Bruchhausen
Allendorf : Sundern II
Hachen : Gierskämpen
Affeln 28 : Stockum
Müschede : Neheim II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
31. Mai 2015
Hüsten 09 II : Bruchhausen
Freienohl : Oeventrop
Allendorf : Küntrop
Hachen : Sundern II
Affeln 28 : Vosswinkel
Müschede : Gierskämpen
Herdringen : Stockum
Bachum/Bergheim : Neheim II
__ : __
__ : _
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
07. Juni 2015
Sundern II : Affeln 28
Neheim II : Freienohl
Allendorf : Oeventrop
Stockum : Bachum/Bergheim
Gierskämpen : Herdringen
Vosswinkel : Müschede
Bruchhausen : Hachen
Küntrop : Hüsten 09 II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
14. Juni 2015
Hüsten 09 II : Allendorf
Hachen : Küntrop
Affeln 28 : Bruchhausen
Müschede : Sundern II
Herdringen : Vosswinkel
Bachum/Bergheim : Gierskämpen
Freienohl : Stockum
Oeventrop : Neheim II
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
__ : __
Hachen.
Brutal schwer, aber nicht
völlig unmöglich – so lässt
sich wohl am besten beschreiben, welche Mammutaufgabe der TuS Hachen in
der Rückrunde vor sich hat.
Gar keine Frage: In Hachen
sind Verantwortliche und Aktive völlig unzufrieden mit der
bisherigen Saison: Der TuS
beendete die Hinrunde mit einem einzigen Sieg (plus drei
Unentschieden) abgeschlagen am Tabellenende der
Arnsberger A-Liga. Trotz der
fast aussichtslosen Lage hält
man aber am Saisonziel Klassenerhalt weiter fest – es feh-
Die Hände zum Himmel: Ob
den Hachenern (hier in blauweiß) Stoßgebete gegen den
Abstieg helfen, ist fraglich.
len immerhin „nur“ sieben
Punkte auf das rettende Ufer.
Nicht mehr festhalten wird
der TuS Hachen ab der kommenden Saison am jetzigen
Trainer Dirk StratenschulteHuss. Sein Nachfolger steht
mit Thomas von der Höh, aktuell noch Coach von GW
Arnsberg, bereits fest.
Bis es so weit ist, werden in
Hachen aber alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die hohe
Hürde doch noch zu schaffen
– auch auf dem Transfermarkt. Um das große Ziel zu
erreichen, hat sich der TuS
Hachen in der Winterpause
mit Petrit Kau (SuS Beckum),
Benny Dip (TuS Sundern II),
Denny Bremke und Tobias
Bremke (SuS Langscheid/
Enkhausen III) sowie den AJugendlichen Lars Richter,
Laurenz Günther und Joshua
Jeromin verstärkt.
SV Herdringen
SV schiebt Druck zu TuRa
Herdringen trotz Verletzungspech ein Topteam der Liga
auf wichtige Stützen
wortlichen bestätigen das:
des Teams verzichten,
„Wir möchten um die ersten
das hat den Spitzendrei Plätze mitspielen.“
platz bisher verDennoch geben die Herdhindert. In der
ringer den Druck gerne an
Winterpause
Konkurrent Freienohl weihat der SV dater: „Favorit ist Freienohl,
her sehr indiweil sie den komplettesviduell an der
ten Kader haben und
Aufbauarbeit
viele Spieler schon
der länger Verhöherklassig gespielt
letzten gearbeihaben.“ Besonders zutet. Stehen diese
frieden ist der SV mit der
Er musste in einigen Spielen in der Rückserie
Entwicklung der Defenwieder fit zur Versive: „Wir haben die
fügung und es
Gegentore um die
kommen
Hälfte
reduziert.“
keine neuPrun- kstück bleibt die
en
VerletOffensive. Arzungen hinzu,
mend Veseli
wird
der
Kampf
(27,
MittelZum Hohlberg 10 · 59469 Ense-Höingen
um die Bezirksliga ein heißer
feld) kam zur
Tel. 0 29 38/43 88 · Fax 0 29 38/43 89
www.schleimer-ense.de
Tanz werden. Die SV-Verant- Pause
aus Niederense.
I Von Christian Weber
Herdringen.
Durch großes Verletzungspech arg gebeutelt und trotzdem ein Top-Platz in der
Halbzeittabelle – beim SV
Herdringen setzt sich die positive Entwicklung der letzten Jahre fort. Verbunden ist
diese Tendenz mit Klaus
Strojnowski, der im vierten
Jahr Trainer beim SV ist.
FENSTER
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 29
Kreisliga A Arnsberg
SSV Stockum
Mittelfeld ist die Achillesverse
A-Ligist SSV Stockum will weiter klettern – Mika kommt nächste Saison
I Von Christian Weber
Stockum.
Ohne Zweifel auf einem guten Weg befindet sich aktuell
das Team des SSV Stockum.
Mit dem Platz im oberen Tabellendrittel zur Halbzeit der
Saison ist man im „Siebengebirge“ durchaus zufrieden.
Dass die Jungs von Trainer
Jörg Engemann heiß in die
Rückserie starten – mit dem
erklärten Ziel noch den ein
oder anderen Platz nach oben
klettern zu wollen – lässt sich
nicht nur an den Ergebnissen
der letzten Vorbereitungsspiele (2:0 gegen Beckum, 5:0
gegen Lenhausen) ablesen.
Auch der Konkurrenzkampf
wurde nochmal angeheizt.
Dominik Reinsch (21) kommt
vom SV Herdringen und will
sich
im
Mittelfeld
der
schwarz-gelben
beweisen.
Die Offensive verstärken wird
Cadgas Akpinar (19), der aus
Sundern nach Stockum wechselt und den Kader auf 22
Spieler wachsen lässt.
Nach Meinung des ersten
Vorsitzenden, Claus Birkner,
wartet aber noch genug Arbeit
auf die junge Truppe. Das
Prunkstück beim SSV ist nach
wie vor die Angriffsreihe mit
Top-Stürmer Antonio Ascione. Stark verbessert zeigten
sich die Stockumer in der Hinserie vor allem in der Defensive. „Unser Manko liegt im
Mittelfeld, weil wir hier einfach zu unbeständig sind“,
analysiert Birkner im KURIER.
Die fehlende Konstanz im
Mittelfeld ist nicht nur ein
Hauptaugenmerk in der Vorbereitung gewesen – auch der
Verein hat schon reagiert und
die Weichen gestellt: Der
Arnsberger A-Kreisligist hat
sich für die neue Saison mit
dem 25-jährigen, zentralen
Mittelfeldspieler Kamil Mika
von Liga-Konkurrent Gierskämpen verstärkt.
Am Ende der Saison sieht
Birkner übrigens TuRa Freie- Alles im Blick? Stockum ist
diese Saison auf Ballhöhe.
nohl auf Platz 1 der Tabelle.
TuS Voßwinkel
„Wir liegen absolut im Soll“
Die Einstellung stimmt beim TuS Voßwinkel – System wird stetig weiterentwickelt
I Von Rebecca Rath
Voßwinkel.
Auf Platz fünf hat der TuS
Voßwinkel die Winterpause
verbracht. Diese Platzierung
– natürlich mit Tendenz nach
oben – möchte das Team von
Trainer Peter Potthoff in der
Rückrunde halten.
Der Blick auf die Hinrunde
fällt in Voßwinkel positiv aus:
„Ich bin sehr zufrieden. Wir
liegen absolut im Soll. Weni-
ge, wenn auch teilweise unnötige Punktverluste sind zu verschmerzen“, so Thomas Weber, sportlicher Leiter des
TuS.
Insgesamt stimme die Einstellung, so dass in der Hinserie mehrere Partien umgebogen oder in der Endphase gewonnen werden konnten.
Talente aus der Jugend wurden in den vergangenen Jahren in Voßwinkel ins Team
eingebaut und sind laut Tho-
mas Weber auf dem besten
Weg, sich zu Leistungsträgern
zu entwickeln. Mit Blick auf
die Rückrunde sei das Wichtigste, dass möglichst der
komplette Kader fit und einsatzbereit wird.
„Im Detail steht für die Trainer immer eine punktuelle
Verbesserung jedes einzelnen
Spielers sowie die mannschaftliche Geschlossenheit
auf dem Plan“, so Weber weiter. „Es ist kein Geheimnis
mehr, dass wir bereits im dritten Jahr ballorientiert verteidigen. Die Trainer sind besonders ehrgeizig und möchten
das System stetig weiterentwickeln und die Mannschaft zu
flexiblen Systemen hinführen.“
i
Zugänge und Abgänge hat der
TuS zur Winterpause nicht zu
verzeichnen. Timo Keute
wurde am Kreuzband operiert und fällt für mindestens sechs Monate aus.
TuS Oeventrop
„Auf die Fans ist Verlass!“
TuS Oeventrop hat die Saison „noch nicht abgehakt“
I Von Rebecca Rath
Oeventrop.
Zum Start der Rückrunde in
der Kreisliga A hält sich die
Zufriedenheit beim TuS Oeventrop in Grenzen. „Wir stehen nicht da, wo wir stehen
wollten. Das liegt zum einen
an einem wiedermal schlechten Start in die Hinserie“, bilanziert Trainer Sebastian
Rocholl.
Hier musste das Team die
Verletzung von Stammkräften
wie Ralf Müller (Schulter) und
Max Müller (Kreuzbandriss),
Tim Hahne (Sprunggelenk),
die alle nur vier Spiele gemacht haben, kompensieren.
„Die Hinrunde hat gezeigt, wir
befinden uns noch im Findungsprozess. Die Fehler der
Hinrunde haben wir analysiert und werden versuchen,
erfolgreich in die Rückrunde
zu starten. Wir haben die Sai-
son noch nicht abgehakt.
Dass wir durchaus Potential
für oben haben, haben wir in
den Spielen gegen Herdringen
und Freienohl gezeigt“, hebt
Rocholl hervor.
„Haben durchaus
Potential für oben“
Besonders gearbeitet wurde
in der Vorbereitung am Spielaufbau und Flügelspiel. Außerdem erhält das Team Verstärkung von Thomas Butz
(vom SSV Meschede), laut Sebastian Rocholl „ein junger
Spieler mit hoher Spielintelligenz“.
Mit Gero Sommer, Hendrik
Sommer, Max Kupitz seien
drei A-Jugendliche mit viel
Potential im Kader, der aktuell
übrigens 23 Spieler umfasst.
„Daneben haben wir mit Timo Hildebrand (Torhüter des
Turniers beim Champions
Masters) ebenfalls einen jungen Torwart mit viel Potential,
der seine Sache nach dem
Ausfall von Ralf Müller sehr
gut gemacht hat“, lobt der
Coach.
Ein Lob und ein besonderer
Dank des TuS Oeventrop geht Oeventrop will „Vollgas geben“, um die Saison noch zu retdarüber hinaus an die treuen ten – wie hier gleich im Doppelpack gegen den SC Neheim.
Fans: „Die Mannschaft beziehungsweise der Verein ist
stolz, dass jeden Spieltag 100
bis 200 Zuschauer am Spielfeldrand stehen. Für jeden
Spieler und Verantwortlichen
macht das natürlich Spaß und
ist Ansporn! Das ist bei weitem nicht selbstverständlich
und ein dickes Ausrufezeichen und ein Dank an die
Fans. Auf die Fans in Oeventrop ist Verlass! Das wissen die
Mannschaft und die Verantwortlichen und dafür geben
wir auf dem Platz Gas“, so Sebastian Rocholl.
Seite 30 - 920
Mittwoch, 04. März 2015
Kreisliga A Arnsberg
SV Bachum/Bergheim
Gute Zukunftsaussichten
SV Bachum/Bergheim ist das Überraschungsteam der Liga
genen Weg nun weitergehen
und sich langfristig in der Liga
etablieren. Dabei sollen auch
die Neuen helfen: Zum Start
der Rückrunde wird der Kader
durch zwei Spieler verstärkt.
Jonas Strunz (19) kommt vom
SC Neheim und Maximilian
Dicke (22) vom TuS Müschede. So umfasst der Kader aktuell 20 Spieler (zwei Torhüter).
Ein Erfolgsgeheimnis: Keiner
Das
Überraschungsteam sticht aus diesem Kader heAufsteiger Bachum/Bergheim (blau) ist in der Balance: Zur
der Liga will den eingeschla- raus. Als Leistungsträger seHalbzeit der Liga steht ein gesicherter Platz zu Buche.
I Von Rebecca Rath
Bachum/Bergheim.
Nach dem Aufstieg aus der BLiga hat der SV Bachum/
Bergheim mit Trainer Sascha
Kampmann einen starken
Start in der Kreisliga A hingelegt: Mit dem sechsten Platz
nach der Hinrunde ist man
im Verein folgerichtig „absolut zufrieden“.
hen die Verantwortlichen des
SV Bachum/Bergheim das gesamte Team. Der starke Zusammenhalt in der jungen
Mannschaft mit guten Zukunfts-Perspektiven wird vom
Verein positiv hervor gehoben.
Zum Start ins neue Jahr
wartet übrigens ein dicker
Brocken: Der SV muss am
Sonntag zum Titelkandidaten
Nummer 1, TuRa Freienohl,
reisen.
SSV Allendorf
SSV bleibt unter seinen Möglichkeiten
„Müssen unsere Laufbereitschaft in Siege ummünzen“ – Jugend rückt nach
Allendorf.
Deutlich unter seinen Möglichkeiten geblieben ist Aufsteiger SSV Allendorf in der
neuen Liga.
wenig Punkte. In den meisten
Spielen sind wir auf Augenhöhe mit dem Gegner oder sogar
besser, belohnen uns aber
nicht mit einem Sieg“, erklärt
Fußball-Abteilungsleiter Jens
„Wir haben eindeutig zu Schüßler, warum sich der
Neuling nach der Hinrunde der zu verlassen. Die junge Der Verein hat die Weichen alTruppe hat außerdem lerdings schon gestellt und
im Tabellenkeller wiederfinzuviele Unkonzen- mit Stefan Merschmeier vom
det. Es sticht keiner heraus,
triertheiten, wenn es Ligakonkurrenten Affeln eies fällt aber auch keiner ab.
Eine
geschlossene,
mal brenzlig wird im nen Nachfolger präsentiert.
Spiel. Weitere Zugänge sind Marcel
starke und junge
Rolfes (Mittelfeld), Alexander
Mannschaft
Lübke (Mittelfeld), Jannis
zeichnet
Da- Hansknecht (Mittelfeld) und
den SSV
ran und vor allem am Manuel Willeke (Abwehr), die
aus. Dazu
Torabschluss
arbeitet alle aus der eigenen A-Jugend
kommen die hohe
Trainer Bernd Haumer in zum Kader der ersten MannLaufbereitschaft
und der super Zuder Vorbereitung beson- schaft stoßen. Abgänge gibt es
ders. Dies ist übrigens sei- nicht, verzichten muss der
sammenhalt als grone vorerst letzte Vorberei- SSV aber auf Torwart Matthias
ße
Stärken
der
tung in Allendorf, Behme, der einen KreuzbanMannschaft. Diese
denn der Aufstieg- driss erlitten hat. Mit dem eimüssen in der
strainer wird den genen Ziel „Klassenerhalt“
Rückserie öfter in SieSSV zum Saison- tippt der SSV auf Freienohl als
ge umgemünzt werden,
ende verlassen. Meister.
um die Abstiegsränge wie-
TuS Bruchhausen
Kein Sieg in Spitzenspielen
Bruchhausen ist trotzdem ein Schwergewicht der Liga
I Von Christian Weber
Bruchhausen.
Der TuS Bruchhausen gehört
in dieser Saison zu den absoluten Schwergewichten der
Arnsberger A-Liga und klopft
ganz oben in der Tabelle an.
Sehr glücklich war der TuS über den dritten Platz bei den Einziger Wehrmutstropfen:
In den Spitzenspielen schaffprestigeträchtigen Arnsberger Stadtmeisterschaften.
te das Team von der Hiag keinen einzigen Sieg.
Viel Erfolg zur Rückrunde!
WINTER
Haustechnik GmbH
Herbert Nagel
Gutenbergplatz 46
59821 Arnsberg
Notdienst
Telefon: 02931-10426
Mobil: 0171-3811101
Heizung-, Sanitär- und ELEKTRO-Installationen!!
Trainer Freddy Quebbemann: „Wir konnte keines der
direkten Duell gewinnen: Unterschieden gegen Freienohl
und Gierskämpen, Niederlagen gegen Vosswinkel und
Herdringen. In der Rückrunde
werden dies wieder die
Schlüsselspiele sein, aus denen wir diesmal mehr Punkte
holen müssen.“ Hauptpro-
blem ist dabei das Defensivspiel seiner Truppe, das in der
Vorbereitung auf die Rückrunde im Trainingsfokus lag.
Quebbemann: „Die Stärke ist
ganz klar unsere mannschaftliche Geschlossenheit und unser Offensivspiel. Doch in
Summe haben wir zu viele Gegentore kassiert.“
Trotzdem
können
die
Bruchhausener insgesamt nur
zufrieden sein. Der Trainer
bestätigt im KURIER-Gespräch: „Unser Saisonziel lautet 60 Punkte, nach Abschluss
der Hinrunde standen wir bei
32 Punkten und sind somit
zwei Punkte über dem erhofften Soll. Dementsprechend
sind wir sehr erfreut über das
Abschneiden. In der Rückrunde wollen wir nun natürlich
erneut 30 Punkte holen, so
dass am Ende auch die zwei
Punkte Plus auf dem Konto
behalten.“ Angesprochen auf
den neuen Kunstrasen ist er
ebenfalls glücklich: „Die Umstellung vom Ascheplatz auf
den Kunstrasenplatz hat uns
offensichtlich keine Punkte
gekostet, im Gegenteil, wir haben deutlich mehr Punkte als
in den letzten Jahren.“
Gründe dafür liegen ganz
klar auch im personellen Bereich. Sebastian Schacht, Tobias Walter und Rainer Müller
führen das Team als absolute
Leistungsträger im Mittelfeld.
Zudem ist der Sturm mit Marcel Linke und Kai Oberreuther
äußerst erfolgreich.
Favorit auf den Aufstieg ist
für den TuS TuRa Freienohl.
Mittwoch, 04. März 2015
920 - Seite 31
Kreisliga A Arnsberg
TuS Müschede
Selbstvertrauen verloren
Müschede stellt Weichen sportlich und personell neu
Müschede.
Der TuS Müschede befindet
sich in einer Umbruchphase.
Die personellen Weichen
werden neu gestellt, sportlich hofft man auf ein schnelles Ende der Durststrecke.
ben. Als Interimscoach fungiert Martin Brokemper bis
Saisonende. Ab Sommer 2015
werden Marcel Krzykowski
und Filippo Vento die Verantwortung an der Linie übernehmen. Abgänge in der Winterpause: Patryk Selonke (zuZum Personal: Eugen Freier rück zu Arnsberg 09) und Mamusste seinen Trainerjob aus ximilian Dicke (SV Bachum/
beruflichen Gründen aufge- Bergheim).
Sportlich kann der TuS aktuell nicht zufrieden sein:
„Platz 12 in der Kreisliga A ist
nicht der Anspruch des TuS
Müschede“, bringt es Arend
Böhmer, Fußball-Abteilungsvorstand auf den Punkt. Gründe für die Misere liegen nach
seiner Ansicht in der Konstanz
und im dadurch verlorenen Der TuS Müschede (hier in rot) will schnell einen gesicherten
Selbstvertrauen der Spieler.
Foto: Christian Weber
Mittelfeldplatz erreichen.
FC BW Gierskämpen
FC hat zu alter Stärke gefunden
Gierskämpen mischt oben wieder kräftig mit – Neuer Torwart zur Halbserie
Gierskämpen.
Unter Spielertrainer Christian Hunecke hat der FC BW
Gierskämpen zu alter Stärke
zurückgefunden und mischt
im Aufstiegskampf der Arnsberger A-Liga kräftig mit.
„Mit der Hinrunde kann
man relativ zufrieden sein, jedoch gibt es noch einiges woran wir arbeiten müssen“,
sieht Hunecke die Entwicklung seines Teams noch lange
Echte Zweikämpfer: Die Ki- nicht am Ende. Konkret hat er
cker aus Gierskämpen geben in der Vorbereitung dazu beFoto: C. Weber sonders Kondition, Standarts
immer alles.
und Pass-Staffetten trainieren Torwart Christopher Lyke (26) Masuku (24) wird den Verein
lassen. Weiter lässt sich der kommt aus Voßwinkel zurück verlassen (Ziel unbekannt).
Trainer aber nicht in die Kar- nach Gierskämpen. Mirsad Meisterfavorit: Tura Freienohl
ten gucken. Auf die Frage
nach Schwächen im Team
sagt er: „Ja, die gibt es.“ Nach
den Stärken gefragt, ist er etwas auskunftsfreudiger: Zweikampfstärke, Pressing und die
Laufbereitschaft. Auch wenn
die Distanz an die Spitze nur
hauchdünn ist, gibt Hunecke
erstmal bescheidene Ziele
zum Saisonende vor: „Unter
den ersten Fünf landen.“ Einen Neuzugang hat der FC zur
Winterpause zu vermelden:
Viel Erfolg in
der Rückrunde!
Austfeld 13 · 59821 Arnsberg
TuRa Freienohl
„Es wird ein enges Rennen“
Tabellenführer TuRa Freienohl stellt sich auf spannende Rückrunde ein
I Von Lars Lenneper
Freienohl.
Sie sind der Primus der A-Liga Arnsberg – von Aufstiegseuphorie ist bei den Verantwortlichen in Freienohl aber
noch nichts zu spüren. Und
das aus gutem Grund: beträgt
der Vorsprung auf Rang 5 (!)
gerade einmal zarte vier
Pünktchen.
Sieht so ein Aufsteiger aus? TuRa Freienohl ist nah dran.
Die Tabellenkonstellation
Um bestmöglichst vorberei- Umschalten nach Ballgewinn
verspricht Hochspannung. 36
Punkte hat die TuRa (bei noch tet zu sein, hat der Coach in gelegt. Denn während die Deeinem Nachholspiel), doch der Vorbereitung den Schwer- fensive mit nur 14 Gegentoren
auch der TuS Bruchhausen punkt vor allem auf schnelles zumeist bombensicher steht,
(35), BW Gierskämpen (34) sowie SV Herdringen und TuS
Vosswinkel (jeweils 32 + ein
Nachholspiel) machen sich
berechtigte Hoffnungen auf
den Aufstieg. Wie knapp die
ganze Kiste ist, weiß auch
Freienohls Coach Jörg Fischer: „Es wird aus meiner
Sicht bis zum Ende ein enges
Rennen geben. Wir wollen
0 29 03/85 01 63
weiter oben mitmischen.“
sind 48 erzielte Treffer ausbaufähig. Insbesondere vor
dem Hintergrund, dass mit
Tormaschine Sebastian Bergknecht ein Spieler alleine 17
mal für die TuRa geknipst hat.
Er steht gemeinsam mit Jannik Erlmann, Steffen Müller
und Hussein Nouhi für die
Leistungsträger des Teams.
In der Winterpause hat es
unterdessen einen „Spielertausch“ gegeben: Während
Dominik Hoeisel zur SG Wennemen/Olpe
zurückkehrt,
wechselt Keeper Patrick Bräckelmann von der SG nach
Freienohl.
Wir wünschen allen Mannschaften,
besonders TuRA Freienohl,
!
e
d
n
u
r
k
c
ü
R
e
h
c
i
e
r
g
eine erfol
Getränkefachmarkt
Bahnhofstr. 72
Bahnhofstraße 51
Montag bis
59872 Meschede-Freienohl Samstag von
7.00-21.00 Uhr
Telefon 0 29 03/44 96 87
Das Örtliche
Ohne Ö fehlt Dir was
Wir bringen Kunden.
Jetzt unsere Kontakte nutzen: Mit einem Inserat in Das Örtliche.
www.dasoertliche.de
Carl Hinnerwisch Ihr Verlag Das Örtliche
Verlag GmbH & Co. KG
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
59
Dateigröße
5 162 KB
Tags
1/--Seiten
melden