close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF

EinbettenHerunterladen
8. Jahrgang
Samstag, 04.04.2015
Woche 14
6. Erftstädter Gesundheitstag mit
Ausbildungsbörse für Gesundheitsberufe
Kerpen-Sindorf
10 %
auf alle
Anmietungen!
Dafür dieses Inserat
bitte mitbringen.
PKW, LKW,
Anhänger,
1 bis 7,5 t
2a5
hre 02273 - 98400
.
J
siehe Sonderseiten im Innenteil.
www.petra-autovermietung.de
Spannende Vorträge und Workshops rund um die Gesundheit
Aus der Arbeit der PParteien
arteien CDU
Mehr Einfluss auf den Öffentlichen
Personennahverkehr durch Stadtbusgesellschaft
CDU Erftstadt fordert gutachterliche Untersuchung
Die Erftstädter Christdemokraten
beauftragen die Verwaltung,
Möglichkeiten zur Gründung einer Stadtbusgesellschaft für Erftstadt aufzuzeigen. Fraktionsvorsitzender Alfred Zerres und
Stadtverbandsvorsitzender Michael Schmalen wollen die Einflussmöglichleiten der Kommune
auf den immer wichtiger werden-
den ÖPNV und sein Angebot ausbauen.
Im Rhein-Erft-Kreis betreiben bereits die Nachbarstädte Brühl,
Hürth und Wesseling eigene
Stadtbusgesellschaften, die in der
Regel bei den örtlichen Stadtwerken „angedockt“ sind. „Sinnvoll
für Erftstadt erscheint ein ‚gemeinsames Dach‘ mit der Ener-
giegesellschaft Erftstadt, um von
möglichen Gewinnen dieser Gesellschaft zu profitieren bzw. eine
Quersubventionierung durchführen zu können“, so Schmalen und
Zerres in ihrem Antrag.
Die Gründung einer eigenen
Stadtbusgesellschaft für Erftstadt
soll nun gutachterlich untersucht
und ggfs. im weiteren Verlauf
auch begleitet werden. Der Pressesprecher der Erftstädter Christdemokraten Theo Mechernich
betont in seinem Statement gegenüber unserer Zeitung, dass die
CDU Erftstadt jegliche Möglichkeiten prüfen lässt, um den Öffentlichen Personennahverkehr in
Erftstadt noch weiter zu verbessern.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien CDU
Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD
SPD Frühjahrsempfang auf Burg Konradsheim
Am Sonntag, den 22. März, lud die
SPD Erftstadt in Person ihres Vorsitzenden, Alfred Zimmermann,
zum ersten Frühjahrsempfang auf
Burg Konradsheim.
Aufgrund der aktuellen politischen
Situation lag der Schwerpunkt der
eingeladenen Bürgerinnen und
Bürger in diesem Jahr auf dem
Bereich Schule, Kindergarten und
karitative Organisationen. Im ungezwungenen Ambiente des Burgkellers nahmen die Teilnehmer bei
Snacks und Getränken die Gele-
Die Spitze der Stadtverwaltung und SPD Repräsentanten zu Beginn des
Frühjahrsempfangs der SPD Erftstadt auf Burg Konradsheim
genheit war, sich mit der Spitze
der Stadtverwaltung in Person des
1. Bürgermeisters Herr Erner sowie der Beigeordneten Herr Lüngen, Frau Hallstein und des Kämmerers Herr Knips auszutauschen.
Für die SPD standen neben Alfred
Zimmermann die Bundestagsabgeordnete Helga Kühn-Mengel,
die Landtagsabgeordnete Dagmar
Andres, der Fraktionsvorsitzende
im Stadtrat, Bernd Bohlen, sowie
eine ganze Reihe Stadtverordneter und Vorstandsmitglieder für
Diskussion und Gedankenaustausch parat.
Bei musikalischer Untermalung
durch das Saxofon-Quartett des
Musikvereins Friesheim wurde
über tagespolitische Themen wie
das kürzlich veröffentlichte Gutachten zur Errichtung einer Gesamtschule, den Haushalt der
Stadt oder die aktuelle Flüchtlingssituation in Erftstadt diskutiert.
„Ein solcher Empfang bietet den
entspannten Rahmen für Gedankenaustausch und Gespräche auch
abseits eingefahrener Kommunikationswege. Bürger und Verwaltung bzw. Politik haben Gelegenheit zu direktem Kontakt und lernen sich besser kennen, Aus diesem Grund wird das sicher nicht
die letzte Veranstaltung dieser Art
gewesen sein.“ so Matthias
Hossfeld, stellvertretender Vorsitzender der SPD Erftstadt und federführender Organisator des
Events.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien SPD
2
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Hanns Welb als
Vorsitzender des Musikschulbeirates wiedergewählt
Auf der ersten Sitzung des Musikschulbeirates Ende Januar wurde
Hanns Welb wiederum zum Vorsitzenden einstimmig gewählt.
Auch sein bisheriger Stellvertreter, Prof. Dr. Uwe Pietrzyk, wurde
einstimmig wiedergewählt. Bürgermeister Volker Erner verpflichtete sie gemeinsam mit den Beiratsmitgliedern feierlich.
Der Musikschulbeirat besteht aus
9 Mitgliedern, die die Belange und
Interessen der Musikschule im
Blick haben und dafür Sorge tragen, dass die Aufgaben und Ziele
der Musikschule verwirklicht werden. Zudem unterstützt und berät
der Beirat die Leiterin der Musikschule Susanne Petersdorff und
Amtsleiterin Petra Gerlach. Der
Beirat wird vom Rat der Stadt für
die Dauer von 6 Jahren gewählt. 2
Mitglieder der Elternvertretung
und 1 Mitglied der Schülervertretung sind berechtigt, mit beratender Stimme an den Sitzungen
teilzunehmen. Der Beirat trifft sich
mindestens dreimal jährlich.
Während der ersten Sitzung wurde der Jahresrückblick der Musikschulleitung wohlwollend zur
Kenntnis genommen. Seit die
Bernd-Alois-Zimmermann Musikschule vor über einem Jahr den
Unterricht im neuen Gebäude aufgenommen hat, wurden mittlerweile 56 Veranstaltungen durchgeführt. Davon 37 der Musikschule
und 19 von externen Veranstaltern. Des Weiteren gab es das 20-
jährige Bestehen der Musikschulensembles LEOntinchen und
H.O.L.Z. zu feiern. Die gute Kooperation mit der VR-Bank zeigte
sich im 23. Talentkonzert. Daher
plant die Musikschule eine Verlängerung dieser Kooperation.
Auch mit der Kreissparkasse besteht eine langjährige Kooperation beim Wettbewerb „Jugend
musiziert“.
Bei der nächsten Beiratssitzung,
die für den 02. Juni, 19.00 Uhr,
geplant ist, wird Kämmerer Dirk
Knips den Beiratsmitgliedern den
Haushalt der Stadt Erftstadt erläutern.
Bürgermeister Volker Erner (l.) beglückwünschte Hanns Welb (r.) im
Rathaus Liblar und sprach mit ihm über die Entwicklung der Musikschule
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
3
Grußwort Bürgermeister Volker Erner
zum 6. Erftstädter Gesundheitstag
Sehr geehrte Damen und Herren,
der diesjährige Erftstädter Gesundheitstag steht unter dem
Leitgedankten „LebensZyklus Stadien im Leben eines Menschen“. Wer wünscht sich nicht
Gesundheit, Zufriedenheit, Akti-
4
vität, Mobilität, Fitness, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden im gesamten LebensZyklus.
Der gesellschaftliche Wunsch
nach mehr Gesundheit und Lebensqualität spiegelt sich in der
wachsenden Nachfrage nach Trainings- und Bewegungsformen
wider.
Die Gesunderhaltung durch gezielte Maßnahmen - auch abseits
der Kassenvorgabe und Kostenübernahme durch die Krankenkasse - wird immer wichtiger.
Durch Krankheit bedingte Ausfallzeiten können sich heute weder Arbeitnehmer noch Selbstständige leisten. Außerdem
möchte natürlich jeder Mensch
möglichst gesund alt werden.
Dafür sind die Prävention und die
Gesundheitsförderung
enorm
wichtig und zwar für jedes Alter.
Nutzen Sie daher die Gelegen-
heit und lassen Sie sich am Erftstädter Gesundheitstag, der bereits zum sechsten Mal stattfindet, umfassend informieren. Den
Veranstaltern ist es wieder gelungen ein interessantes und informatives Programm zusammenzustellen. Vorträge, wie auch Mitmachaktionen, eine Ausstellung,
ein umfangreiches Bühnenprogramm und zahlreiche Workshops werden geboten.
Erstmals findet eine Ausbildungsbörse für Gesundheitsberufe
statt. Ein hervorragendes Angebot, denn wer sich für die Ausbildung in einem der Gesundheitsberufe entscheidet, trifft sicher
eine gute Wahl. Ganz grundlegend erweitern sich unsere medizinischen Möglichkeiten, die
Bevölkerung wird zunehmend älter und auch die Gesundheit
steigt in der Wahrnehmung und
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Wertschätzung jedes Einzelnen.
Gesundheitsberufe haben daher
Zukunft.
Mein Dank gilt den Veranstaltern, die jedes Jahr beständig und
mit viel Elan den Tag organisieren, den Sponsoren für ihre Unterstützung und den Ausstellern
und Referenten für ihre Präsenz.
Als Schirmherr wünsche ich dem
Gesundheitstag viele Besucherinnen und Besucher und ein gutes Gelingen.
Volker Erner
Bürgermeister
Gesundheit in Erftstadt erleben
beim 6. Erftstädter Gesundheitstag
(WK) Bereits zum 6. Mal lädt der
Erftstädter Gesundheitstag alle
Bürgerinnen und Bürger zu dieser interessanten Informationsveranstaltung ein. Ein großer
Messebereich, spannende Vorträge, Workshops und ein unterhaltsames Bühnenprogramm - das
alles gibt es am Samstag, 18.
April, in der Zeit von 10.30 bis 17
Uhr, im Erftstadt Center in Liblar.
In diesem Jahr dreht sich alles
um das Schwerpunktthema „Lebenszyklus - Stationen im Leben
eines Menschen“, bei dem alle
Phasen von der Kindheit, Teenagerzeit, Sturm- und Drangzeit,
Wechseljahre und dem höheren
Alter anschaulich betrachtet werden. Es ist also für jede Altersgruppe etwas dabei.
Der Kinderarzt Dr. Mathias Dekker wird über die Besonderheiten der Kinder- und Jugendzeit
und der Frauenarzt Dr. Wilhelm
Diers über die Themen der Frauen zwischen 45 bis 65 Jahren referieren. Den Abschluss der Vor-
tragsreihe bildet ein Vortrag rund
um die Seelische Gesundheit von
Dr. Christian Halfmann von der
LVR-Klinik Köln-Merheim.
Der Bestseller-Autor Clemens Hagen mit seiner Tochter Valerie
kommt extra aus München zu unserem Erftstädter Gesundheitstag und hält einen heiteren Vortrag aus seinem Buch „Hilfe, ich
habe Teen-itus“. Das Buch hat es
sogar in die SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft.
Der eine oder andere mag die
beiden vielleicht auch schon aus
dem Fernsehen kennen, denn da
konnte man sie bereits bei ZDF,
Sat 1. und NDR erleben. Die
schwierige Phase der Pubertät
wird in einer Weise beleuchtet,
dass es für Jugendliche, Eltern
und Großeltern sehr unterhaltsam sein wird.
Es folgt direkt im Anschluss ein
weiterer bekannter Buchautor
aus Köln, der bei seinem Vortrag
„ Damit das Feuer weiter brennt
- Energiemanagement in der Le-
bensmitte“ mit anschaulichen
Beispielen und Gedankenanregungen zu „Work-Energy-Balance“ und „Energiebooster“ ganz
praktische Hilfen gegen Stress für
den Alltag gibt.
Mittags beginnen dann die Workshops. Hier gibt es vieles auszuprobieren und zu erfahren, wie
zum Beispiel „Five - die neue
Trendsportart“, „Golf von Jung bis
Alt“, oder „Life Kinetik“, einem
Gehirntraining mit Spaß. Wer
nicht direkt mitmachen möchte,
kann auch nur zuschauen. „In diesem Jahr werden wieder ganz tolle Kurse zum Reinschnuppern mit
dabei sein“, verspricht Dr. Angelika Ladra aus dem Vorstand des
Vereins Gesundheit in Erftstadt.
Auch ein begleitendes Bühnenprogramm lockt beim Gesundheitstag. Der VfB wird Judo vorführen und die Tanzschule Passi
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
5
Medikamenten
Check ostenfrei
k
Di. 21. April 2015
10 bis 18 Uhr
on aus Weilerswist Zumba. „Für
den Messebereich erwarten wir
über 70 bekannte und neue Aussteller mit einer Fülle an Informationen und Angeboten. Wer
sich also umfassend über den
Bereich „Gesundheit“ informieren möchte, ist beim Gesundheitstag genau richtig“, so Bastian Dauvermann von der Standplanung des Gesundheitstages.
Die Besucher können sich umfassend über viele Themen informieren, Geräte ausprobieren, einen
Testosteron-Test machen, oder
sich einfach nur massieren lassen.
Zusätzlich gibt es in diesem Jahr
die „1. Erftstädter Ausbildungsbörse“ für Berufe aus dem Gesundheitswesen. Und die Kleinsten sind auch nicht vergessen,
so findet man an diesem Tag eine
große Hüpfburg und zwei Karussells im Erftstadt Center.
Bürgermeister Volker Erner wird
als Schirmherr des Tages selbst
vor Ort sein und Angebote wahrnehmen: „.Gern habe ich mich
wieder als Schirmherr zur Verfügung gestellt. Es ist ganz erstaunlich, was das Organisationsteam
jedes Jahr auf die Beine stellt. Es
ist eine beachtliche Mixtur. Ein
großer Dank für dieses Engagement.“ „Ganz besonders bedan-
Bringen Sie alles mit,
was Sie einnehmen,
also Medikamente,
Vitamine, etc.
tŝƌďŝƩĞŶƵŵ
Terminabsprache.
Telefon: 42109 - Holzdamm 5 - EKZ Liblar
6
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
ken wir uns bei unseren Sponsoren und Unterstützern, die uns
zum großen Teil schon seit mehreren Jahren treu sind: die Stadt
Erftstadt, die VR-Bank Rhein-Erft,
der Sportclub Mrs. Sporty, Hörakustik Dost, der Golfclub Konradsheim, Medifit, die HUK- Coburg und die Firma Protina (Hersteller von Magnesium Diasporal
und Basica). Ohne diese besondere Unterstützung wäre eine so
große Veranstaltung für die Besucher nicht kostenfrei zu organisieren“, so Jutta Doebel.
Schon einen Tag nach dem Gesundheitstag, am Sonntag, den
19. April, ist im Erftstadt Center
das Frühlingsfest mit einem verkaufsoffenen Sonntag - also ein
turbulentes Frühlingswochenende mit zahlreichen Aktivitäten und
interessanten Angeboten.
Informationen über den Verein
und seine Aktivitäteb erhalten Sie
über
www.gesundheit-inerftstadt.de
SOMMER-FIT bis zum Urlaub!
Der richtige Weg zur Wunschfigur
Bis 03.05.
starten und bis zu
E XK LU S IV
in Erftstadt! MILON – Das
intelligente Trainingssystem!
Einfach. Sicher. Effektiv!
Fit in 20 Minuten –
Top-Fit in 40 Minuten
€ 60,–
*A
sparen! *
nge
ren
bot g
ültig ab 18 Jah
Kommen Sie jetzt ins MediFit und starten
Sie mit Ihrem persönlichen Figur-Programm.
Wir versprechen keine Wunder, aber unter
qualifizierter Anleitung und Betreuung
erhalten Sie bei uns die richtigen Tipps, um
gezielt abzunehmen.
Jetzt anrufen! Info: 02235 464023
FITNESS l WELLNESS l GYMNASTIK l SAUNA
Gustav-Heinemann-Straße 7
50374 Erftstadt (Liblar)
www.medifit-erftstadt.de
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
7
Golf BurgKonradsheim
auf dem Erftstädter
Gesundheitstag
(WK) Wie schon im Vorjahr, beteiligt sich der Erftstädter Golfclub
BurgKonradsheim, auch diesmal
wieder an dem Gesundheitstag.
Das Team um den Geschäftsführer, Frank Schmidt, zeigt Impressionen der mit der Goldmedaille
des deutschen Golfverbandes
DGV für Umwelt und Natur ausgezeichneten 75 Hektar großen
Golfanlage.
Und wie im letzten Jahr wird es
auch wieder ein Überraschungspräsent für die interessierten Be-
Breit gefächerte Fachkompetenz und Betreuung
Mit der Gründung von Health Place e.V. wurde im Jahr 2013 die
Vision von einem Ort Wirklichkeit, an dem sich voll und ganz
auf den Erhalt bzw. die Wiederherstellung der Gesundheit fokussiert und konzentriert wird.
In den ersten zwei Jahren des noch
jungen Vereins hat sich Einiges
getan. Mit der Eröffnung des zweiten Herzsportangebots in der Stadt
Erftstadt hat alles begonnen und
innerhalb von nicht mal 24 Monaten sind vier Orthopädie - Gruppen, sowie das in Erftstadt einzigartige Angebot SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ dazu gekommen. Auch vor aktuellen und brisanten Themen schreckt Health
Place nicht zurück, so hat man das
Projekt Sport für Flüchtlinge in
NRW auf den Weg gebracht und es
unter der Leitung von Sebastian
Bohnen zu einem festen Angebot
8
in der Sparte Freizeitsport gemacht. „ Die rasche und erfolgreiche Entwicklung des Vereins freut
uns sehr, und wir wollen weiter
hart dafür arbeiten, dass sich Health Place in der Sportwelt von Erftstadt und auch darüber hinaus etabliert.“ „Wir packen bewusst auch
die heißen Eisen an, um sowohl
dem demographischen Wandel mit
Projekten wie SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ als auch der
politischen Lage mit dem Projekt
Sport für Flüchtlinge in NRW Rechnung zu tragen“, so sportlicher
Leiter und Vorstandmitglied Sebastian Bohnen. Health Place hat zudem mit dem Modell Verein und
Fitnessstudio unter einem Dach von
Anfang an eine zukunftsweisende
Richtung eingeschlagen. „ Die Kooperation bringt Synergieeffekte,
die beide Einrichtungen positiv
und nachhaltig beeinflussen, be-
schreibt die 1. Vorsitzende von
Health Place e.V. und Inhaberin vom
Fitnessstudio Sport & Gesundheit
Ute Hülff.“ Da breit gefächerte
Fachkompetenz und Betreuung bei
beiden Einrichtungen groß geschrieben werden, unterstützen die
Ärztin und 2. Vorsitzende Heidemarie Herrmann, sowie der Physiotherapeut und Heilpraktiker
Herbert Schmitt das Team tatkräftig in Theorie und Praxis.
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
sucher des Gesundheitstages geben. Zeit für Informationsgespräche rund um das schöne Thema
Freizeit und Natur beim Golf Spiel
ist reichlich vorhanden und kompetente Gesprächspartner, inklusiv dem Geschäftsführer persönlich, sind am Stand anwesend.
Am Nachmittag findet erneut ein
Golf-Workshop mit Mitgliedern
der Konradsheimer Golf-Akademie für „Jung & Alt“ statt- Mitmachen ist ausgesprochen erwünscht!
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
9
Individuelle Umbauten für individuelle Menschen Das Reha-Mobilitätszentrum-NRW
Ursprünglich war das Reha-Mobilitätzentrum-NRW eine klassische Werkstatt.
Ein Unfall des Geschäftsführers
Frank Sodermanns hat ihn jedoch
für mehrere Monate an den Rollstuhl gebunden.
Damals hat er die Notwendigkeit erkannt, auch die Mobilität
bewegungseingeschränkter
Menschen zu sichern.
Daraufhin wurde aus dem Autohaus Sodermanns das Reha-Mobilitätszentrum-NRW, das sich
auf Automobilumbauten für bewegungseingeschränkte Menschen spezialisiert hat.
Inzwischen ist das Wassenberger
Unternehmen mit über 7.000 qm
komplett barrierefreiem Betriebsgelände das größte seiner
Art in ganz NRW.
Es steht seinen Kunden mit fast
20 Jahren Erfahrung und 24 medizinisch und technisch geschulten Mitarbeitern in allen Belangen rund um ihre Mobilität zur
Seite.
Sie ermitteln z. B. mit einer wissenschaftlichen Kräfte- und Beweglichkeitsmessung den genau-
Frank Sodermanns und Kundin bei der Anpassung der Bedienelemente
Individuelle Umbauten für individuelle Menschen
rmieren!
Jetzt kostenlos info
Rollstuhltransport
Handicap-Fahrschule
Fahreignungsprobe
Selbstfahrerumbauten
10
0 24 32 - 933 890
Reha–Mobilitätszentrum–NRW
Auf dem Taubenkamp 12
41849 Wassenberg
info@reha-mobilitätszentrum-nrw.de
www.reha-mobilitätszentrum-nrw.de
en Bedarf des Kunden. Die benötigten Umbauten können direkt
im Ausstellungsraum getestet
werden.
Anschließend wird der Umbau des
Autos den individuellen Wünschen und Bedürfnissen des Kunden entsprechend geplant und
umgesetzt.
Während des Umbaus kann der
Kunde jederzeit die Funktionalität und Bequemlichkeit testen.
Auch den Führerschein für den
umgebauten Wagen kann man
gleich im Reha-Mobilitätszentrum-NRW machen. Das Unternehmen bietet dazu bereits umgebaute
Fahrschulfahrzeuge,
speziell ausgebildete Lehrer der
Fahrschule Cornelia Schiefer und
einen eigenen Verkehrsübungsplatz. Im beliebten Kompaktkurs
können Theorie, Praxis und Prü-
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
fung in nur vier Wochen absolviert werden.
Die Kunden werden außerdem
umfassend bei der Finanzierung
beraten. Denn mithilfe von Leistungsträgern und Stiftungen
können bis zu 100% der Kosten
eingespart werden.
Auch nach dem Umbau steht das
Reha-Mobilitätszentrum-NRW
seinen Kunden zur Seite. Es bietet nicht nur einen zuverlässigen
Werkstattservice, sondern auch
eine 24-Stunden-Hotline und einen Pannen- und Mietwagenservice.
Damit ist das Reha-Mobilitätszentrum-NRW für bewegungseingeschränkte Menschen ein kompetenter und persönlich engagierter Ansprechpartner, der ihnen wieder Mut zur Mobilität
macht.
Das Sanitätshaus Welb stellt sich vor!
Das Sanitätshaus Welb wurde im
Jahre 2011 von Stefan Welb als
inhabergeführtes Unternehmen
gegründet. Heute versorgt er mit
6 Mitarbeitern rund um das Thema Mobilitätsunterstützung.
Ein Spezialgebiet von Stefan Welb
ist bis heute der Bereich der individuellen Kinderreha, um das er
sich im Sanitätshaus Welb persönlich kümmert
„Unser Bestreben ist es, Sie individuell, zeitnah und im Gesamtkontext der Versorgung zu beraten. Dabei sollte das Ziel einer
Versorgung sein, dass alle Beteiligten dem Ergebnis zustimmen,
um somit die Mobilität zu verbessern. Patient, Ärzte, Therapeuten
Pflegedienste, Selbsthilfegruppen
und das betreuende Umfeld, bis
hin zu den entsprechenden Ko-
stenträgern, gehören für uns zu
einem gemeinsamen Austausch
dazu.“
Ein Auszug aus dem PPortfolio:
ortfolio:
Abwicklung und Abrechnung mit
allen Kostenträger
Kinderreha
Therapiefahrräder
E-Stühle /Scooter
Therapiestühle
Pflegebetten für Kinder und Erwachsene
Aktivrollstühle
Pflegerollstühle
Rollatoren
Wundmanagement
Homecare
Sport- und medizinische Kompression
Bandagen / Orthesen
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!!
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
11
Die Erfolgsgeschichten mit der Stoffwechselkur von meinen
Mitarbeitern, Mitgliedern und Bekannten/Fortsetzung!!!
In der November Ausgabe habe
ich Ihnen meine persönliche Erfolgsgeschichte mit der 21 Tage
Stoffwechselkur vorgestellt. Es
12
handelte sich um erfolgreiches,
gesundes, an den richtigen Zonen
Abnehmen, Entschlacken und Entgiften und Entsäuern und das alles
ohne Hungern und Jo-Jo-Effekt. In
dieser Anzeige möchte ich Ihnen
mit Stolz die weiteren tollen Erfolge von meinen Mitarbeitern, Mit-
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
gliedern und Bekannten präsentieren. Ich habe mittlerweile über
42 Menschen bei der Kur begleitet
und über 294 KILO mit denen abgenommen und das alles in 4 Monaten! Ich bin weiterhin und immer mehr begeistert von der Kur
und begleite und helfe sehr gerne
mit dem tollen Einsatz von meinen
Mitarbeitern die Menschen, die
ihre Gesundheit unterstützen
möchten. Da die Kur auch einen
hohen gesundheitlichen Faktor
hat, macht es umso mehr Spaß sie
weiter zu empfehlen und die Menschen zu unterstützen. Genau diese Themen sind mir persönlich sehr
wichtig!!!
1. Mein Name ist Valerie und ich
sind 38 Jahre alt. Leider habe ich
im letzten Jahr enorm zugenommen. Da ich Urlaub gebucht hatte,
wollte ich unbedingt meine Bikini
Figur zurück! Hier habe ich mich
wieder an die Kur, von der mir
Martha schon einmal erzählt hatte -die 21 SWK! erinnert. Es ist mir
nicht schwer gefallen die Vorgaben einzuhalten. Alles in allem war
diese Kur perfekt für mich. Ich habe
in diesen 21 Tagen über 6 kg verloren. Ab und zu gab es Tage an
denen ich durch die Entgiftung
Übelkeit hatte. Ansonsten war ich
fit und in der 3ten Woche hatte ich
fast überhaupt keinen Hunger. Ich
kann diese Kur nur jedem empfehlen, der gezielt ohne Jo-Jo Effekt
abnehmen möchte. Ich bin mit super Figur und vor allem auch einer
tollen Haut in den Urlaub geflogen. Meine Cellulitis an den Oberschenkeln und am Po ist seit dem
total verschwunden. Erstaunlich,
dass man tatsächlich überhaupt
keine Lust mehr auf ungesunde
Lebensmittel hat. Wenn Sie die Kur
ganz wie vorgegeben durchhalten
wird sich Ihr Gehirn wirklich neu
programmieren. Sie werden keine
Lust auf diese ungesunden Lebensmittel haben! Direkt nach der Diät
bin ich nach Sizilien in den Urlaub
geflogen und es gab so tolle Pizzen und Nudelgerichte etc. Ich hat-
te überhaupt keine Lust auf solche
Speisen. Ich konnte es selbst kaum
glauben...einfach toll!!!! Da ich
Diabetikerin Typ II Insulinpflichtig
bin, war diese Diät für meine Gesundheit perfekt. Ich musste fast
kein Insulin mehr spritzen. Es ging
mir ausgezeichnet damit. Da ich
noch abnehmen möchte und weiß,
wie leicht das mit der Kur funktioniert, werde ich sie noch einmal
machen. Was sind schon 3 Wochen
für 5 bis 6 KG weniger Gewicht...
2. Ich bin 59 und Trainerin bei Ladyfit. Über die SWK war ich etwas
skeptisch am Anfang. Ich habe mich
bestens von Martha beraten lassen, die Infos gelesen und viele
Erfolgsberichte mitgekriegt, bis ich
sagte „ja das ist es“. Die 3 Wochen sind ganz schnell vorbei gegangen - ich hatte während diese
Zeit kein Hungergefühl und war fit
und konnte meinen Beruf (Nachtschichten als Krankenschwester)
ausüben, ohne sich schlapp, müde
zu fühlen. Die Pfunde purzelten nur
so runter, dass es Spaß gemacht
hat jeden Tag auf die Waage zu
gehen. Man spürte wie das Fett
von den Hüften und Bauch schmilzte! Ich habe 7,3 Kilo abgenommen, 10 cm in der Taille verloren
und Fett an den richtigen Stellen
wegschmelzen sehen. Ich bin sehr
froh und glücklich diese Kur gemacht zu haben und werde sie bestimmt wieder wiederholen. Es
geht mir dabei nicht nur um abzunehmen, sondern auch dem Körper was Gutes zu tun: entschlakken, entgiften, mit Vitalstoffen versorgen, um sich FREI zu fühlen.
Vielen Dank Martha
3. Zwei gute Freundinnen. Wir sind
beide durch unseren Fitness-Studio auf die Kur aufmerksam geworden. Wir waren erstmal skeptisch aber doch interessiert. Wir
haben nicht wirklich geglaubt, dass
man damit Erfolgschancen hat. Wir
haben zusammen angefangen und
bis jetzt haben wir es nicht bereut.
Es ging direkt abwärts mit den Pfun-
den. Das Essen war sehr lecker.
Wir haben 2 Phasen hintereinander gemacht. Meine Freundin hat
17,2 Kilo und ich 14,6 Kilo abgenommen und das ohne Qual und
Hunger. Wir waren beide gut drauf
und haben uns gegenseitig unterstützt. Wir sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden: wir haben in 2
Monaten 23 cm und 15 cm in der
Taille, jeweils 18 cm am Bauch, 8
cm und 14 cm an der Hüfte vom
Umfang verloren. Die BMI Werte
sind von 32,2 auf 27,2 und von 30,1
auf 24,5 runter!!! Das tolle daran
ist kein Wasser - und Muskelverlust, ganz im Gegenteil, das Wasser Haushalt hat sich wesentlich
verbessert. Wir sind begeistert und
können die Kur auf jeden Fall weiter empfehlen. Vielen Dank Martha für die tolle Unterstützung!
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
13
Bewegung statt Ruhe:
Rückenschmerzen ganz einfach wegtrainieren
Rückenbeschwerden sind die
Volkskrankheit Nummer eins.
Dabei können Schmerzen und
Verspannungen durch zielgerichtete Rückenübungen nachhaltig wegtrainiert werden.
Starke Rückenmuskeln stützen
die Wirbelsäule, schützen die
Bandscheibe und schonen die
Gelenke.
Beim Rückentraining von
Mrs.Sporty lernen Frauen außerdem, wie sie alltägliche Bewegungen
rückenschonend
auszuführen. Das Rückentraining bei Mrs.Sporty dient dazu,
JETZT PACK ICH’S.
MIT DEM 30-MINUTEN-TRAINING, DEM BEWÄHRTEN
ERNÄHRUNGSKONZEPT UND DER INDIVIDUELLEN
BETREUUNG VON MRS.SPORTY
Mrs.Sporty Erftstadt
Carl-Schurz-Str. 47-51
50374 Erftstadt
Tel.: 02235 9946811
www.mrssporty.de/club606
Jetzt testen:
1 Monat für
29,90 Euro.*
* Bis zum 30.04.2015 kannst du in allen teilnehmenden Mrs.Sporty
Clubs bei Abschluss einer Mitgliedschaft im ersten Monat für
29,90 Euro trainieren. Informationen zu den anfallenden
Kosten, zum Startpaket, zur Verwaltungsgebühr sowie zu unseren
attraktiven Konditionen findest du unter www.mrssporty.com.
14
Rückenmuskeln aufzubauen
und so den betroffenen Frauen
zu helfen.
„Bewegungsmangel und einseitige Belastungen gehören
zu den Hauptursachen von Rükkenschmerzen. Wer unter Rükkenschmerzen leidet, sollte
sich daher bewegen und Sport
treiben. Starke Rückenmuskeln wirken wie ein Korsett
und sind das beste Mittel gegen Rückenschmerzen“, erklärt Sandra Suhr, Leiterin von
Mrs.Sporty Erftstadt. Um einseitigen Bewegungen vorzubeugen, lernen die Frauen, wie
sie die Übungen in ihren Alltag
integrieren und sich rückenschonend bewegen. Auch hierdurch wird das Training nachhaltig.
Das Training der Rückenmuskulatur hat zudem weitere po-
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
sitive Nebeneffekte: Es stärkt
die Bauchmuskeln, verbessert
die Körperhaltung, steigert
Kraft, Ausdauer und Leistungsfähigkeit und schützt vor Verletzungen.
Zwei bis drei Mal 30 Minuten
Training pro Woche genügen,
um diese positive Wirkung zu
erzielen. Frauen, die ihre Rükkenmuskeln kräftigen wollen,
können sich individuell zu dem
für sie besten Training beraten
lassen.
Mrs.Sporty bietet eine ausführliche kostenlose Beratung zum
Thema Kraftausdauertraining
und gesunde Ernährung an.
Besuchen Sie uns am Gesundheitstag an unserem Stand.
Oder schauen Sie einfach bei
uns im Club vorbei. Das Team
von Mrs.Sporty Erftstadt freut
sich auf Sie!
Phonophorese
7. Internationaler
Tonschwingungspunktur bietet
ein breites Anwendungsspektrum
Im Gespräch mit der AyurvedaMassage-Therapeutin René Sabine Henkel
Was ist Phonophorese?
Neben Ayurveda und anderen
Methoden bietet Phonophorese
eine weitere Möglichkeit, die Gesundheit zu unterstützen bei
gleichzeitiger
Tiefenentspannung.
Ein Reiz wird (ähnlich der Akupunktur) durch Tonschwingung
erzeugt. Unser Körper besteht
überwiegend aus Wasser und
reagiert auf Schwingung. Diese
kann auf sanfte Weise mit
Stimmgabeln unterschiedlicher
Frequenzen auf die Akupunkturpunkte, die Knochen oder Muskeln des bekleideten Klienten
gesetzt werden. Die Resonanz
der Schwingungen harmonisiert
und stärkt das Energiesystem
Sonntag, 27.09.2015
Erftstadt-Lechenich
Start und Ziel: Markt, Historisches Rathaus
Besuchen Sie mich auf dem 6. Erftstädter Gesundheitstag
Schwerpunkte meiner Angebote im Überblick:
Ayurveda-Massagen, Phonophorese-Anwendungen,
Ayurvedische Konstitutionsanalyse / Ernährungsberatung,
Breuss-5FNHQPDVVDJH:HOOQHVVDQJHERWH
weitere Infos unter
René Sabine Henkel
Ayurveda-Massage-Therapeutin
Waldstr.31, Erftstadt±Köttingen
Termine nach Vereinbarung
Tel. 02235/ 98 99 542
und kann so die Selbstheilungskräfte anregen. Die im Körper
spürbare Vibration bewirkt oft
eine sofortige tiefe Entspannung.
Darüber hinaus können tiefsitzende Verspannungen oder Blokkaden in den Meridianen mit der
Tonschwingung gelöst werden.
Durch die gezielte, punktuelle
Anwendung bietet sie ein breit
gefächertes Anwendungsspektrum.
Mögliche Anwendungsgebiete:
· Stressabbau und Tiefenentspannung
· Anregung der Selbstheilungs-
kräfte
· Schmerzen verschiedener Art
· Verspannungen, Prellungen,
Schwellungen
· Rückenprobleme, Knie- und Gelenkprobleme
· Schlafstörungen
· Energielosigkeit
· Steigerung der Konzentration
· Regulierung des Energiehaushaltes
· Steigerung des Immunsystems
Bekommen Sie einen kleinen
Eindruck wie sich Phonophorese
anfühlt und besuchen Sie mich
beim 5. Erftstädter Gesundheitstag.
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
15
Kooperation wird verlängert
Musikschu
le und VR-Bank ver
anMusikschule
veranstalten gemeinsames Konzert
Ihre bisherige Kooperation haben
die VR-Bank Rhein-Erft eG und die
Bernd-Alois-Zimmermann Musikschule der Stadt Erftstadt mit der
Unterzeichnung eines neuen Ver-
trages bekräftigt. Die Unterzeichnung nahmen Bürgermeister Volker Erner und Vorstandssprecher
Markus Bärenfänger im Konzertsaal des Anneliese-Geske Musikund Kulturhauses vor, wo auch die
Konzerte veranstaltet werden. Der
Vertrag läuft bis Ende
2016. Markus Bärenfänger freut sich über
die Verlängerung der
Kooperation: „Aufgrund der positiven,
langjährigen Erfah-
WIR
FÖRDERN
VOR ORT…
Mit über 120.000 Euro unterstützt
die VR-Bank Rhein-Erft eG jährlich
regionale Vereine, Institutionen
sowie caritative Einrichtungen.
Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.
EIN GEWINN
Wir machen den Weg frei.
FÜR UNSERE REGION
Die Genossenschaften
VR-Bank Rhein-Erft eG, Steinweg 29, 50321 Brühl, www.vr-bank-rhein-erft.de
16
VR-Bank
Rhein-Erft eG
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Bürgermeister Volker Erner (l.) und
Vorstandssprecher der VR-Bank
Markus Bärenfänger (r.) unterzeichneten den Vertrag im Beisein von
Schuldezernent David Lüngen, Leiterin der Musikschule Susanne Petersdorff und Stellvertreter Wolfgang
Haas, Kulturamtsleiterin Petra Gerlach und VR-Marketingleiter Daniel
Ball im Konzertsaal des AnnelieseGeske Musik- und Kulturhauses
rung mit den bisherigen Konzerten, haben wir weiterhin die Durchführung eines gemeinsamen Konzertes pro Jahr vereinbart.“ Die Programmplanung wird auf Vorschlag
der Musikschule gemeinsam abgestimmt. Für Bürgermeister Volker
Erner ist das jährliche Konzert ein
Highlight im Veranstaltungskalender: „Musikschul-Talente stellen
hier ihr Können für den besonderen
Benefizgedanken zur Verfügung.
Durch die Kooperation mit der VRBank kann auch ein kleines Honorar als Anreiz gezahlt werden“. Für
das Konzert selbst wird kein Eintrittsgeld erhoben. Stattdessen
werden die Konzertbesucher um
freiwillige Spenden zugunsten einer sozialen, karitativen oder kulturellen Einrichtung gebeten, von
denen insbesondere die Erftstädter
Bürgerinnen und Bürger profitieren
sollen. Die VR-Bank übernimmt
Honorare für auftretende Künstlerinnen und Künstler bis zu insgesamt 750 Euro. Auch die Kosten für
den Druck von Ankündigungsplakaten, Programmheften sowie die
Einladungsschreiben werden von
der VR-Bank übernommen. Die
Bernd-Alois-Zimmermann Musikschule erhält für die Vorbereitung
und die Organisation des Konzertes - inklusive des Caterings durch
den Förderkreis der Musikschule von der VR-Bank eine Spende in
Höhe von 1.500 Euro pro Jahr.
„Teenitus“ mit Köhl beim
Erftstädter Gesundheitstag
Clemens Hagen und
Tochter Valerie zeigen, wie Pubertät
mit Humor geht
Gemeinsam präsentieren die Apotheke
im Erftstadt Center
und die Buchhandlung Köhl am 18.
April um 11 Uhr zum
6. Erftstädter Gesundheitstag
den
ehemaligen Sportchef der „Welt“ Clemens Hagen, mit seiner Tochter Valerie.
Mit ihrem Buch „Hilfe, ich hab Teenitus“
laden sie ein zu einer witzigen Reise
durch alle Höhen und
Tiefen der Pubertät,
sowohl aus der Sicht
des Vaters mit „Teenitus“, als auch
aus der Sicht des Teenagers. Der
Gesundheitstag steht in diesem
LebenszyJahr unter dem Motto „Lebenszyklus - Stadien im Leben eines Menschen“ und bietet erneut ein gro-
Hören. Verstehen. Kommunizieren.
Optimale Hörgeräte
für bestes Hören
Flex Trial
ßes Spektrum an Vorträgen, Workshops und Informationsmöglichkeiten. Zu allen Ver
anstaltungen
eranstaltungen
ist der Eintritt frei. Nähere Infor
Infor-mationen finden Sie unter
www
.gesundheitstag-erftstadt.de
www.gesundheitstag-erftstadt.de
Mit FLEX TRIAL können Sie
bei uns jederzeit testen, was
Sie wirklich benötigen und wie
Sie unnötige Kosten vermeiden
können. Schon beim Testen lernen Sie die unterschiedlichen
Funktionen kennen und können
sich für die Technik entscheiden, die Ihnen am sinnvollsten
erscheint.
Beispielfoto
So klein sind heute Hörgeräte,
die Sie als gesetzlich Versicherte* (außer Bundesknappschaft) ohne Zuzahlung erhalten können.
* zzgl. der gesetzlichen Gebühr von € 10,00
pro Hörgerät.
Wir sind jederzeit für Sie da und
freuen uns, Ihnen weiterhelfen
zu können.
Alle Kassen 50374 Erftstadt · Markt 11 · T: 02235 - 75123
mail@dost.cc · www.dost.cc
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
17
Operatives Zentrum Medicenter Düren Kompetenz durch erfahrene Spezialisten
Vor über zwanzig Jahren begann
die Entwicklung des operativen
Zentrums durch die Gründung einer chirurgischen Gemeinschaftspraxis durch die Ärzte Dr. R. Haunhorst und Dr. H. Hennes. Heute beeindruckt die Praxis schon alleine
durch die Rahmendaten und Fallzahlen. Auf über 700 qm Praxisfläche mit OP-Sälen im Klinikstandard und Aufwachbereich für ambulante Operationen werden pro
Jahr über 11.000 Patienten mit und
ohne Operation chirurgisch durch
fünf hochspezialisierte Chirurgen
behandelt. Ca. 4000 Operationen
werden in Narkose in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftspraxis für Anästhesie Dres. M. Dreja,
B. Franzen, O. Niehues und C. Faber durchgeführt, die zusätzlich zu
der anästhesiologischen und postoperativen Betreuung der Klinik
die spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin und Akupunktur anbieten. Weitere 1000 Eingriffe er-
18
folgen in örtlicher Betäubung. Die
technische Ausstattung kann sich
ebenfalls sehen lassen: Digitales
Röntgen in der Praxis und im OP,
Ultraschall, eine eigene Sterilisationsabteilung, eine hochwertige
so genannte Laminar-Air-Flow Klimaanlage und modernste Operationstechnik sorgen für Patientensicherheit in der zertifizierten Praxis. Die operative Versorgung erfolgt zumeist ambulant, eine stationäre Versorgung für Patienten
mit Zusatzversicherung oder für
privat-versicherte Patienten ist in
der im Haus angesiedelten Paulus-Klinik ebenfalls möglich. Die
Praxis besitzt die Zulassung für Arbeitsunfälle (BG), sämtlich Kassen,
ebenso bestehen Verträge mit den
Betriebskrankenkassen für eine Integrierte Versorgung.
Der Mitbegründer der Praxis Dr. R.
Haunhorst (ehem. Oberarzt Elisabeth KH, Köln Hohenlind) hat sich
seit über 20 Jahren auf die konservative und operative Versorgung
von Knie- und Schultergelenken
spezialisiert. Überwiegend werden
die Eingriffe mit der Schlüssellochtechnik (arthroskopisch) durchgeführt. Hierzu gehören neben der
Behandlung von Gelenkverschleiß
und Meniskusschäden auch umfangreiche Bandrekonstruktionen
im Bereich der Schulter und des
Kniegelenkes. Dr. S. Krieger (ehem.
Oberarzt Handchirurgie und Plastische Chirurgie KH Eschweiler)
ist Unfallchirurg, Plastischer Chirurg und Handchirurg. Hauptversorgungsgebiet ist die Handchirurgie.
Auf die Behandlung von Sehnenerkrankungen, Nervenverletzungen
und Nerveneinengungen, Verschleißerkrankungen, Verletzungen und angeborener Erkrankungen der Hand hat er sich seit vielen Jahren spezialisiert.
Dr. A. Florczyk (ehem. leitender
Oberarzt Unfallchirurgie Uni Bonn,
ehem. Chefarzt Unfallchirurgie KH
Engelskirchen) ist Unfallchirurg und
Orthopäde. Seine Spezialisierung
betrifft die Versorgung von Brüchen (Frakturen), die Fußchirurgie,
die Prothetik insbesondere die
operative Korrektur bei erworbenen Verkrümmungen im Bereich
des Vorfußes (z. B. Hallux valgus).
M. Schneeweiß (ehem. Oberarzt
Handchirurgie und Plastische Chirurgie KH Eschweiler) ist Handchirurg und Arzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Das Tätigkeitsfeld reicht von
der operativen Behandlung von
Tumoren der Haut (weißer und
schwarzer Hautkrebs) mit Plastischer Rekonstuktion bis hin zur
ästhetisch plastischen Chirurgie.
Dr. med. J. Ladra (ehem. Chefarzt
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Viszeralchirurgie und Koloproktologie KH Erftstadt-Frauenthal) ist
Chirurg und Proktologe mit europäischer Zusatzqualifikation in der
Koloproktologie. Das Spektrum
reicht von der konservativen und
operativen Behandlung von Darmund Enddarmerkrankungen (Proktologie), der qualitätsgesicherten
Behandlung von Leisten- und
Bauchwandbrüchen (Hernienzentrum) bis hin zur operativen Behandlung von Gallenblasenleiden,
Verwachsungen und der operativen Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen.
Die Behandlung von Weichteiltumoren und Abszessen sowie die
Notfallversorgung erfolgt von allen Ärzten in der Praxis.
Das Operative Zentrum Medicenter hat sich als Anlaufstelle für Fußchirurgie, Handchirurgie, Plastische- und Rekonstruktive Chirurgie, Proktologie, Unfallchirurgie,
Viszeralchirurgie etabliert und ist
Gelenkzentrum, Hernienzentrum
und Enddarmzentrum Rhein-Rur.
Die hauseigenen Parkplätze und
das seit 2013 bestehende Bistro
„Café Wartezimmer“ erleichtern
die Anreise und den Aufenthalt.
Operatives Zentrum Medicenter im
Medicenter Düren - weitere Infos
unter www.operatives-zentrummedicenter.de
Ausbildung? Am besten bei Jonen!
2015 sucht Jonen Augenoptik und
Hör
akustik wieder motivierte AusHörakustik
zubildende
Jonen engagiert sich schon seit
Jahren für Auszubildende im Bereich Augenoptik und Hörakustik,
denn die wachsenden Märkte benötigen immer mehr Nachwuchstalente. Für diese sorgt Jonen
durch eine solide Ausbildung mit
Zukunftsperspektive.
Jonen Augenoptik und Hörakustik
besitzt langjährige Erfahrung als
Lehrbetrieb: Seit der Firmengründung 1973 haben mehr als 100
Azubis hier ihren Beruf von erfahrenen Meistern gelernt. Eine theoretische Ausbildung sowie interne Schulungen runden die Lehre
ab. „So schaffen wir in unseren
Brillen
24 Filialen beste Ausbildungs-Bedingungen für junge Talente“, bekräftigt Günter Jonen.
Fingerspitzengefühl gefragt
Gutes Sehen und Hören sind die
Tore zu unserer Umwelt. „Als Augenoptiker oder Hörakustiker suchen Sie für Ihre Kunden nach der
passenden Seh- und Hörhilfe“,
bringt es Günter Jonen auf den
Punkt. Technisches Know-how ist
genauso gefragt wie menschliches
Einfühlungsvermögen.
Aussichtsreiche Perspektiven
Talentförderung wird bei Jonen
groß geschrieben. Nicht nur in der
Zeit der Ausbildung dürfen sich
Bewerber über eine optimale
Schulung freuen: Auch danach
geht die Förderung weiter. Bei
Kontaktlinsen
guten Leistungen gibt es bei Jonen eine Übernahme-Garantie
und es warten zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und Lehrgänge auf die ausgebildeten Augenoptiker und Hörakustiker. „Sogar meinen Meister oder ein Diplom kann ich später bei Jonen
machen“, schwärmt Julian Harms,
Auszubildender bei Jonen.
Für August 2015 jetzt bewerben
Wer eine Ausbildung als Augenoptiker/in oder Hörakustiker/in bei
Jonen absolvieren möchte, sollte
mindestens einen Realschulabschluss anstreben. „Für beide
Ausbildungsberufe sind uns gute
Leistungen in den Schulfächern
Deutsch und Mathe besonders
wichtig“, ergänzt Günter Jonen.
Interessiert an einem Berufseinstieg mit viel Perspektive und gespannt auf einen Job mit Zukunft?
Dann senden Sie Ihre kompletten
Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und den
letzten Schulzeugnissen unter
Angabe Ihres Wunsch-Ausbildungsberufs und -orts bitte an:
Jonen Augenoptik + Hörakustik,
Verwaltung z.H. Ines Jonen, Rodenkirchener Straße 200, 50389
Wesseling.
Hörsysteme
eed-Date m
Sp
it
J
m
u
o
ne
n!
Sie wünschen sich einen Job, bei dem neben Einfühlungsvermögen auch technisches Know-how gefragt
ist? Dann treffen Sie uns auf dem 6. Erftstädter
Gesundheitstag im EKZ Liblar (Rathausgebäude) und
informieren Sie sich persönlich über die
Au
fz
In wenigen
Minuten zur Ausbildung!
Ausbildung
zum/zur Hörakustiker/-in
oder Augenoptiker/-in
Samstag, 18.04.2015 10:30 – 17:00 Uhr
Ihr Jonen Fachgeschäft in Erftstadt-Liblar: Carl-Schurz-Straße 103, Tel. (02235) 9943382
Und über 20 weitere Jonen Fachgeschäfte in der Region: www.jonen.de
www.facebook.com/JonenHoerenSehen
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
19
CDA ehrt Theo Mechernich
30 Jahre in der CDA
„Er ist das soziale Gewissen der
Christdemokraten in Erftstadt und
wir sind stolz ihn in unseren Reihen zu haben“, lobte der CDAVorsitzende Patrick Morgen das
Liblarer Urgestein Theo Mechernich. Mechernich ist seit 30 Jahren in der CDA, dem Arbeitnehmerflügel der CDU. Auf einer gut
besuchten offenen Vorstandssitzung wurde der 64-Jährige nun
für seinen Einsatz und sein Engagement in Anwesenheit des Erftstädter Bürgermeisters Volker Erner geehrt. Theo Mechernich ist
seit 26 Jahren Stadtverordneter
und seit 16 Jahren Mitglied des
Kreistages. Der pensionierte Beamte ist seit der letzten Kommunalwahl auch Vizebürgermeister
in Erftstadt. In der CDA war er
über viele Jahre stellvertretender
Vorsitzender. „Ich habe das Sonntagsevangelium immer als Motivation und Aufgabe verstanden.
Die Sozialpolitik war und ist daher zu meinem Steckenpferd geworden“, so Mechernich. Auf der
offenen Vorstandssitzung nutzten
die interessierten Mitglieder die
Chance für eine intensive Diskussion mit Erftstadts Bürgermeister
Volker Erner.
Das Stadtarchiv Erftstadt
bittet um Mithilfe
Wer besitzt noch Unterlagen über
die 1920 gegründete St. Hubertus-Schützen-Gesellschaft Lechenich?
Über die im Jahr 1938 aufgelöste
Gesellschaft fehlen dem städtischen Archiv aussagekräftige und
detaillierte Informationen. Lediglich ein unscharfes Foto ist aus
Privatbesitz vorhanden. Daher
werden dringend alte Aufzeichnungen, Protokolle und Fotos und
mehr gesucht.
Kontakt: Archiv der Stadt Erftstadt, Holzdamm 10, 50374 Erftstadt, Dr. Frank Bartsch, Tel.:
02235/409314,
E-Mail:
Frank.Bartsch@erftstadt.de
Außer diesem unscharfen Foto ist nur wenig über die St. HubertusSchützen-Gesellschaft Lechenich dokumentiert. Wer weiß mehr?
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
„Oh du fröhliche, oh du selige… Osterzeit!“
Sie hatten die Melodie bereits
im Ohr, aber es passte nicht zur
Jahreszeit? Sie dachten wir seien hier völlig daneben und hätten den Kalender an der falschen Seite aufgeschlagen?
Nein, haben wir nicht, die Osterglocken blühen und die Narzissen läuten lautlos, so weit also
alles wie immer. Doch seit dem
24. März wird uns bewusst, wie
schnell pulsierendes Leben, freudige Erwartung, ein routiniertes
„ich fahr’ nachher zum Flughafen und hole Elli und ihre Freundinnen ab“, zu einem Albtraum
werden können. Wie unfassbar
grotesk nahe Wiedersehensfreude und ein Abschied für immer
sein können.
Ihr habt nun Traurigkeit; aber
ich will euch wiedersehen, und
euer Herz soll sich freuen, und
eure Freude soll niemand von
20
euch nehmen*. (Joh. 16,22)
Das sagte Jesus zu seinen Jüngern zum Abschied am Tage der
Himmelfahrt. Aber diese Worte
bieten auch großen Trost für Trauernde. Wiedersehen? Es ist sicher
nicht einfach an ein Wiedersehen
zu glauben, schließlich ist es völlig unbewiesen. Es gibt keine Bilder, keine Beweise, keine Fotos.
Nur unsere Träume spiegeln die
Lebendigkeit unserer geliebten
Verstorbenen. Wie könnte es sein?
Werden alle wieder lebendig?
Werden Naturgesetze umgekehrt? Sind es verschiedene
Zeitfenster und Parallelwelten?
Ist Jesus wirklich gekreuzigt
worden am Karfreitag, auferstanden an Ostern und schließlich irgendwie in den Wolken
entschwunden an Himmelfahrt?
Wir feiern Ostern. Als Christen
glauben wir an diese Auferste-
hung und an ein Leben nach dem
Tod. Glauben an ein Wiedersehen, das irgendwann stattfinden
wird. Schwer! Umfassenden
Trost gibt es nicht, nur die Wiederherstellung des Vorherigen
gewährt dies.
Wie gehen wir nun damit um, wir
sind betroffen und doch nicht zugehörig. Auch dazu hat die Bibel
einen schlichten, ganz praktikablen Tipp: „Freut euch mit den
Fröhlichen und weint mit den Weinenden.“ (Römer 12,15)
Freude über die erwachende Natur; Freuen, dass es Ostern gibt;
überschäumende, glückliche Freude über die Möglichkeit unsere
Lieben zu umarmen, mit ihnen zu
sprechen, gemeinsam fröhlich zu
sein und jeden guten und schönen Tag von Herzen zu genießen
und sich durch nichts davon abhalten zu lassen.
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
In diesem Sinne wünschen wir
Ihnen wunderschöne Ostertage und eine bunte, fröhliche
Frühlingszeit.
Ihre
Si Rautenberg-Otten
Herausgeberin
*Deutsches Requiem von Brahms
„Ihr habt nun Traurigkeit…“
z.B. auf YouTube®
Erftstadt-Tennis unter einem Hut
-Stephan Bergerhausen-
im Tenniscenter Erftstadt
So die Botschaft von Hallenmanager des Tenniscenters Erftstadt Manfred Krick bei der
15. Auflage des beliebten Vorstandsturnier der sieben Erftstädter Tennisclubs in 2015
Entweder richtig oder gar nicht feiern. So ist seit Jahren die Devise der Verantwortlichen im
Tenniscenter Erftstadt von Hallenbesitzer Johannes Schneider und Hallenmanager Manfred Krick.
Nicht nur der Empfang am Sonntag, den 22. Februar 2015, im Foyer der Tennishallen mit der herrlichen Obst- und Getränkebar war herzlich,
sondern auch die Begrüßung auf dem traditionellen Centercourt (Platz 5), wo Manfred Krick alle Spielerinnen und Spieler in einem von SektÀDVFKHQHUVWHOOWHQ.UHLVJHPHLQVFKDIWOLFKXPVLFKYHUVDPPHOWKDWWH8QGHUOLHEWHVVRGHQJHOLHEWHQ7HQQLVVSRUWLQVRHLQHUORFNHUHQXQG
HQWVSDQQWHQ$WPRVSKlUHPLWVHLQHQÄ6FKlIFKHQ´DXVEHQ]XN|QQHQ
In diesem Jahr war der SC Friesheim für die Durchführung des 6 Runden Turniers, wo jeder viermal
]XP (LQVDW] NDP YHUDQWZRUWOLFK :lKUHQG GHU
Turnierzeit konnte man sich an der Obstbar oder
LP .DPLQ]LPPHU GHV 5HVWDXUDQWV HQWVSDQQW DXI
die nächste Begegnung vorbereiten oder hier und
da Gedanken mit den anderen Vorstandskollegen
DXVWDXVFKHQ
Tennisclub Rot-Weiß Bliesheim
v.l. Harry Bochmann, Franz Klein, Inge
Bochmann, Heike Holzkämper, Britta
Lamboy und Heinz Gerbrecht
Tennisclub Blau Weiß Lechenich
v.l. Regina Roth, Holger Knaack, Gaby &
Franz Schmalen, Ines & Jan Schüte
Tennisclub TSE
'DQDFK ZDUHQ DOOH LP .DPLQ]LPPHU GHV Dionysos-Restaurant zur Siegerehrung und zum gro‰HQ%XȺHWHLQJHODGHQ$EHUEHYRUGHU5XQDXIGDV
Tennisclub Gymnich
JUR‰DUWLJH%XȺHWEHJDQQQDKPManfred Krick die
6LHJHUHKUXQJYRU(UGDQNWHGHQYLHOHQ+HOIHUQGLH v.l. Karl-Heinz Fischer, Peter Wasserfuhr,
LKQ XQWHUVWW]W KDWWHQ ,Q HUVWHU /LQLH EHGDQNWH HU Vera Lukaschewski-Weigand, Thomas Weisich mit einem Blumenstrauß bei seiner Frau Anne- gand, Pauline Klimkeit und Ute Rodenkirchen
lies, durch die er in den 42 Jahren Tenniscenter die
VWlUNVWH8QWHUVWW]XQJHUKLHOW
Er dankte, natürlich mit Geschenken, im besonderen Hallenbesitzer Johannes Schneider, bei
Cäcilia und Heinz Porschen, die im Foyer die
Obstbar betreuten, bei Stefan Maurer und Harry
Bochmann für die Turnierdurchführung und bei
Stephan Bergerhausen, der sich seit Jahren für
die Pressearbeit des Tenniscenters verantwortlich
]HLFKQHW 8QG ODVW EXW QRW OHDVW EHL GHU )amilie
Skraparas GLH IU GDV OHLEOLFKH :RKO DQ GLHVHP
1DFKPLWWDJYRU]JOLFKVRUJWH
Tennisclub VFB Blessem
Dann nahm Manfred Krick die mit großer SpanQXQJ HUZDUWHWH 6LHJHUHKUXQJ YRU ,Q GLHVHU 5ROOH v.l. Arndt Uhlenbrock, Achim Rabenstein,
IKOWHUVLFKSXGHOZRKOGDLVWHU]X+DXVHYRQ+HU Regina Schaffranek, Katja Uhlenbrock, Heike
]HQ'DQNH]XVDJHQXQGWROOH3UHLVHDXV]XJHEHQ Baecker, Thomas Liedke und Arno Schwerdorf
Einfach cool, so wie man heutzutage sagt, macht
HUGDV'HQQQLFKWQXUGLHHUVWHQGUHL6LHJHUPDQQ
schaften wurden mit tollen Preisen bedacht, sondern auch die jeweils 8 Bestplatzierten weiblichen
XQG PlQQOLFKHQ 7HLOQHKPHU 0LW 6WRO] EHUJDE
Manfred KrickGLHQHXHQZHUWYROOHQ3RNDOH
In der Vereinswertung konnte sich der SC Friesheim auf das oberste Siegertreppchen stellen,
JHIROJW YRQ 9)% %OHVVHP XQG GHP 7& /LEODU %HL
den Damen war es Karin Hilgers-Maurer (SC FriesKHLPXQGEHLGHQ+HUUHQAchim Rabenstein (VFB
%OHVVHPGLHGLHHUVWHQ3OlW]HEHOHJWHQ
Tennisclub TC Liblar
v.l. Ralf Beckers, Jo Hemberger, Simone
„Auch Kontinuität braucht Veränderung“ %H v.l. Doris Bialkowski, Axel Melzer, Sylke
Schabert, Heike Spehl, Rosemarie &
ZlKUWHVIRUWIKUHQDEHUDXFKQHXH$N]HQWHVHW]HQ Hindrichs, Karin Noe, Andreas Lips und
André Mallon
Christian Chrusdt
Dies hat Manfred Krick in den nun über 42 Jahren
LP7HQQLVFHQWHUDOV+DOOHQPDQDJHUZLHNHLQ=ZHL
WHUSURIHVVLRQHOOXQGZLUNXQJVYROOJHPDFKW
+LHUPHUNWPDQGDVVGHU7HQQLVVSRUWQRFKLP9RU
dergrund steht und nicht nur allein der kommerziHOOH*HGDQNH8QGGLHVLVWVLFKHUOLFKPLWHLQ(UIROJ
für den guten Ruf des Tenniscenters, der weit über
GLH*UHQ]HQGHV(UIWNUHLVHVKLQDXVUHLFKW
Alle Teilnehmer waren restlos begeistert und freuHQVLFKVFKRQDXI
Tennisclub Schwarz-Weiß Friesheim
v.l. Uwe Goldstein, Petra Vollmert, Thomas
Richardt, Karin Hilgers-Maurer, Stefan
Maurer und Andrea Goldstein
Es war ein herzliches Dankeschön des
Tenniscenters Erftstadt an die sieben
Erftstädter Tennisclubs und wie in all
den Jahren zuvor, war alles für
„ömesöns“
Johannes Schneider (l.) und Manfred
Krick (r.) erhielten im Namen aller Vereine
von Andrea Goldstein und Karin HilgersMaurer ein Geschenk
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
21
VR-Bank Rhein-Erft eG spendet 43.900 €
(WK) Es ist nun hinlänglich bekannt, dass sich die VR-Bank
Rhein-Erft sich aktiv an der „Erhaltung von Volksbrauchtum und
Vereinsförderung“ beteiligt und
somit vielen Vereinen zum Teil oft
ein Fortbestehen sichern kann.
Zum Kreis der Spendenempfänger zählen auch soziale Einrichtungen
und Institutionen.
Diese Spenden dienen einerseits der
Erhaltung
dieser
Einrichtungen bzw.
Vereine - andererseits ist die aber
auch ein „Danke
schon“ an die Menschen, für ihre oft
ehrenamtliche, kulturelle oder caritative Arbeit.
Beim alljährlichen
Rückblick über diese Spendenaktionen
der VR-Bank Rhein-Erft eG in diesem Jahr lud die Geschäftsführung der Bank die mehr als 60
Spendenempfänger in das Kompetenzzentrum Erftstadt-Lechenich ein. Alle Filialleiter waren
anwesend als der Bereichsleiter
Filialgeschäft, Dipl. Bankbetriebswirt Thomas Leurs, die Vereinsvertreter empfing und mitteilte,
dass die stolze Summe von 43.900
€ in 2014 von der VR-Bank RheinErft eG gespendet wurde.
Hinzu kamen noch 30.000 €, die
an die Feuerwehren in Brühl, Erftstadt, Wesseling, Swisttal-Heimerzheim und Weilerswist sowie an
die Löschgruppen Bornheim-Widdig und Köln-Rodenkirchen/Meschenich ausgeschüttet wurden.
Mitgliederversammlung des Förderkreis
Partnerschaft Wokingham-Erftstadt e.V.
Bei der Mitgliederversammlung
am 20.März wurde satzungsgemäß der Vorstand gewählt. An
der Spitze des Vereins hat sich
nichts verändert, da die langjährige Vorsitzende Lieselotte Engmann und ihre beiden Stellvertreterinnen, Gisela Schnitzer und
Gunhild Hartmann-Elsner, wiedergewählt wurden, ebenso die
Schatzmeisterin Annegret Schneider und die Geschäftsführerin
Ruth Bell Erner. Der Beirat besteht aus 7 Damen und Herren,
so dass der Förderverein ein ak-
tives Vorstandteam hat. An der
Versammlung nahm auch der 1.
Beigeordnete der Stadt, Herr
David Lüngen, teil. Er sprach über
seine Pläne in bezug auf die Partnerschaft.
Auch der Förderverein berichtete
über seine Planung für dieses Jahr.
Es stehen wieder einige interessante Veranstaltungen auf dem
Programm. Vom 18.-21.Septem-
ber findet eine Fahrt nach Wokingham statt, bei der auch interessierte Mitbürger und Mitbürgerinnen mitfahren können.
Vom 31.7. - 7.8.findet eine Reise
nach Glasgow und in die südlichen Highlands statt. Für die Fahrt
sind noch einige Plätze frei. Nähere Informationen sind beim Förderkreis erhältlich, Tel. 02235 42742
Osterschießen in Liblar
Kartenvorverkauf für rheinischen Abend
Am Ostermontag, 06.04. veranstaltet die Jugend der St. Seb.
Schützenbruderschaft Liblar das
Preisschießen für Schüler und Jugendliche. Ab 14:00 Uhr wird das
22
Jugendleiter-Team die Heranwachsenden auf der LG-Bahn betreuen. Hier stehen Luftgewehr
als auch die neu angeschaffte
elektronische „Rika-Anlage“ zur
Verfügung.
Gewinner erhalten wertvolle Preise und... bunte Ostereier. Für die
Erwachsenen und Begleiter steht
eine Kaffeetafel zur bereit.
Gleichzeitig können Karten im
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Vorverkauf für den rheinischen
Abend am Pfingstsonntag erworben werden. Ab 20 Uhr werden
dann Kuenstler wie Wicky Junggeburt, „Et Klimpermännche,
„echte Fründe“ sowie „die jungen Trompeter“ und weitere am
Schloss Gracht für rheinische Gemütlichkeit sorgen. Die Karten
kosten im Vorverkauf 18€, an der
Abendkasse 22€.
„Strahlende und tickende“ Beratung bei Juwelier Fremerey!
MIDO - Timelessness is a mark of
true design.
(WK) Seit 1978 gibt es das familiengeführte Uhren- und Schmuck
Fachgeschäft Fremerey im Einkaufscenter in Erftstadt-Liblar.
Hier finden Sie kompetente und
faire Beratung sowie gediegenen
Service im Bereich Uhren und
Schmuck.
Die Firma Fremerey hat sich für
Sie und Ihre Uhren von der Swatch
Group Deutschland zur Stufe 3
(höchste Stufe) im März 2013 zertifizieren lassen. Diese Zertifizierung stellt besondere Ansprüche
an die Ausbildung, regelmäßige
Weiterbildung, sowie an die Werkstattausstattung. Auf Grund dieser Auszeichnung ist die Fa. Fremerey ein zertifiziertes Service
Center der Swatch Group Deutschland für die Marken Tissot, Certina, Rado, Mido, CK, Pierre Ballmain, Hamilton, sowie Omega zur
Zeit noch Servicestufe 1.
Der zertifizierte Meisterbetrieb
mit eigener Werkstatt für Uhren
und Schmuck in Erftstadt Liblar
befasst sich mit allen anfallenden Reparaturen von hochwertigen Uhren und Schmuck. Doch
auch für Großuhren oder die Restaurierung antiker Uhren sind wir
Ihr zuverlässiger Ansprechpartner
in Erftstadt und Umgebung. Nehmen Sie einfach unverbindlich
Kontakt auf und stellen Sie Ihre
Fragen. Richard Fremerey Uhrmachermeister, Jörg Fremerey Uhrmacher und Goldschmiedemeister undunterbreiten Ihnen bestimmt eine Lösung! Der Kauf von
Uhren und Schmuck ist Vertrau-
enssache, im Uhren und Schmuck
Fachgeschäft Fremerey eine
Selbstverständlichkeit. Der persönliche Kontakt und die individuelle Beratung von Hannelore
Fremerey und Ellen Becker hat
höchsten Stellenwert.
Sie finden eine große Auswahl an
Markenuhren der KonzessionsMarken: Mido, Tissot, Skagen,
Fossil, Festina, Junkers, Zeppelin,
Ice Watch und viele mehr.
Klassischer Schmuck und Trendschmuck, wie beispielsweise Pandora, Xenox, Fossil und Skagen
sind ebenso wie eine große Auswahl an Schmuckstücken aus der
eigenen Werkstatt im Angebot.
Hannelore Fremerey, Ellen Bekker und Jörg Fremerey sind für
Sie mehrfach geschulte und Zertifizierte Pandora Partner. In Ihrem Fachgeschäft Uhren und
Schmuck Fremerey freut man sich
auf Ihren Besuch. www.juwelierfremerey.de
MIDO
Mido wurde 1918 in der Schweiz
von Georges Schaeren gegründet
und hat heute seinen Firmensitz
in Le Locle im Herzen des Schweizer Jura-Gebirges. Der Name
Mido kommt aus dem Spanischen
„Yo mido“, was so viel heisst wie:
„ich messe“.
Timelessness is a mark of true
design.
Die Philosophie von Mido vereint
Ästhetik, Authentizität und Funktionalität. Das Design mit schlichten, feinen Linien verleiht den
Uhren von Mido eine entschieden
zeitlose Dimension. Jenseits von
Modetrends zeichnet sich eine
Mido-Uhr durch ihren beständigen Charakter aus. Grundlegende Werte teilt Mido mit architektonischen Bauwerken, welche die
Geschichte geprägt haben. Topmoderne technische Innovationen,
Automatik-Uhrwerke mit exzellentem Ruf und hochwertige Materialien sind die drei Pfeiler, auf
die das einzigartige Know-how
der Marke gründet. Seit fast einem Jahrhundert gilt Mido als
weltweite Referenz für in der
Schweiz hergestellte Mechanikuhren.
Mido-Uhren werden von 2.400 offiziellen Händlern in 50 Ländern
verkauft. Die Marke gehört zur
Swatch Group, Weltmarktführer
der Uhrenindustrie.
Der Erfolg der Commander-Kollektion, die 1959 von dem Uhrenhersteller Mido kreiert wurde,
kennt seit mehr als fünf Jahrzehnten keinen Abbruch. Davon zeugen die beiden neuen Commander Modelle, die sich in diese Kult
gewordene Kollektion einreihen
und eine edle und sportliche Maskulinität zelebrieren.
Die Commander ist seit mehr als
fünf Jahrzehnten eine wahre Ikone des Traditionsreichtums und
des Know-hows der Schweizer
Uhrmacherkunst - dabei hat sie
die DNA bewahrt, die ihr zum Erfolg verhalf. Ihr klares Design ist
eine der schönsten Umsetzungen
von Mido Philosophie: a mark of
true design.
Juwelen Uhren Fremerey
Erftstadt Center Liblar Holzdamm 1
50374 Erftstadt
Tel. 02235 924546
Internet: www.juwelier-fremerey.de
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
23
Bläck-Fööss geben ihr 9. Konzert
bei den Erftstädter Hunnen
(WK) Bereits zum 9. Mal gastiert
die Kölner Kultband Bläck Fööss
am Samstag, 30.Mai 2015 ab
20.00 Uhr bei der 1. Hunnenhorde
Erftstadt von 1989 e.V. in der Aula
der Gottfried-Kinkel-Realschule
in Erftstadt-Liblar, Jahnstraße.
Einlass ist ab 18.30 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 23,00 €.
Auch in diesem Jahr, da ist sich
die Hunnenhorde sicher, wird den
Besuchern wieder ein Konzert
der Spitzenklasse geboten.
Altbekannte und ebenso neue
Stücke aus der 45-jährigen Musikkarriere der Bläck-Fööss werden zu hören sein. Im Vorprogramm zu dieser Konzertveranstaltung wird die Blaskapelle
„blos mer jet“ aus Köln Rath aufwarten, die von der Ehefrau des
Fööss-Gitarristen „Bömmel“ Lükkerath, Doro Lückerath geleitet
wird.
Da sich die Hunnenhorde auch
weiterhin im sozialen Bereich engagieren wird, geht ein Teilerlös
der Veranstaltung an das für unsere Region unverzichtbare Kinderhospiz in Erftstadt-Liblar.
Eintrittskarten sind ab sofort erhältlich bei:
Geschäftsstelle des Vereins Tel. 02235 - 413803
Theo Mechernich Tel. 02235 - 43763
Eierschießen
am Ostersamstag in Köttingen
Das traditionelle Eierschießen bei
den Sportschützen Falkenauge
findet, aus Gesetzlichen Gründen,
in diesem Jahr, in Zusammenarbeit mit dem First-Cavalry-Club,
am Ostersamstag statt.
Beginn 12.00 Uhr auf dem Gelände der Sportschützen Falkenauge
Kötttingen, Im Längsbusch.
Auf Ihren Besuch freuen sich die
Sportschützen Falkenauge und der
First-Cavalry-Club.
24
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Köhl verschenkt
Orangenbäumchen
Große Verlosung zum FFrühlingsfest
rühlingsfest im Erftstadt Center
einen der Hauptgewinne. Punkt
17.00 Uhr können sich die Gewinner unter den anwesenden
Losinhabern über ihre Preise
freuen.
Wer nicht zu den Hauptgewinnern gehört, darf sich dennoch
auf einen Lesegruß und kleinere
Überraschungen freuen.
$%
&()*++&
,-.
/&012
Während des kommenden Frühlingsfestes im Erftstadt Center
Liblar am 19. April verlost die
3.415
(.
46
!
""#
Buchhandlung Köhl unter allen
Besuchern zwei Orangenbäumchen, in Anlehnung an den neuen Roman von Claire Hajaj „Ismaels Orangen“.
Jeder Gast kann bei seinem Besuch in der Buchhandlung ein Los
ziehen und hat die Chance auf
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
25
Mit Jolinchen auf großer Fahrt
Im Rahmen des Projektes „Gesunde Ernährung“ besuchten die
Maxi - Kinder des städtischen
spannende Sinnesschulung
26
Montessori Kinderhauses Erftstadt - Dirmerzheim das AOK Puppentheater „Jolinchens Seereise“.
Jolinchen ist ein kleiner Drache,
der mit seinen Freunden auf Seefahrt gehen möchte und feststellt, dass er keinen Proviant an
Bord hat. Die Kinder werden
durch das Puppentheater darauf
aufmerksam gemacht, wie wichtig die erste Mahlzeit des Tages
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
und eine gesunde Zusammenstellung der Lebensmittel ist.
Verschiedene Bewegungseinheiten und Sinnesangebote zeigten
den Kindern in spielerischer Weise, wie wichtig Bewegung und
gesunde Ernährung für den
menschlichen Körper sind.
Stärkste Kraft mit starkem Vorstand
Stadtverbandsvorsitzender Michael Schmalen konnte auf eine
gute 2-jährige Amtszeit blicken:
Die Bürgermeisterwahl wurde
erstmals seit 1999 gewonnen und
auch bei der Kommunalwahl
konnte die CDU zulegen und stellt
seit 2014 mit 20 Ratsmitgliedern
die mit Abstand größte Fraktion.
Schmalen: „Die CDU hat mehr
Mitglieder als alle anderen Parteien in Erftstadt zusammen. Das
zeigt, wie attraktiv und stark wir
sind.“
Daher war auch seine Wiederwahl nicht gefährdet. Mit deutlicher Mehrheit votierten die Mitglieder für den 57-jährigen Lechenicher. Zu den ersten Gratulanten im Gymnicher Schützenhaus gehörten Bürgermeister
Volker Erner, Kreisparteichef
Gregor Golland MdL und der
Fraktionsvorsitzende Alfred Zerres.
Zu den stellvertretenden Vorsitzenden wurden Helga Doerstling,
Lisa-Maria Heerz, Erika Simons,
Friedrich Weber und Helmut Zimmermann gewählt.
Geschäftsführer bleibt Christian
Kirchharz. Torsten Heerz löst
Hanns Welb als Schatzmeister ab,
der nach vielen Jahren auf eine
erneue Kandidatur verzichtete.
Pressesprecher der Partei bleibt
Theo Mechernich und Ulrike Esser fungiert auch die nächsten
zwei Jahre als Schriftführerin des
Stadtverbandes.
Regina Böhmer, Axel Erhard, Wilfried Esser, Heinz-Everhard Faßbender, Bernd Fathmann, Irene
Fritz, Tessie Kürten, Hans Leser,
Marianne Ludemann, Thomas
Schmalen,
Hans-Joachim
Schmidt, Friedrich Schneider,
Gregor Smeets und Hermann-Josef Wiebusch komplettieren den
Vorstand als Beisitzer.
Kassenprüfer bleiben Thomas
Tandetzki und Kirsten Vianden.
Inhaltlich beschäftigte sich der
Parteitag der Christdemokraten
mit der Schulentwicklungspolitik. Der 1. Beigeordnete der Stadt
Erftstadt und Schuldezernent David Lüngen referierte über den
Sachstand des 1. Entwurfs des
Schulentwicklungsplanes und eines Standortgutachtens für eine
Gesamtschule nach der Vorlage
vor einigen Wochen.
Die Mitglieder hatten Gelegenheit die Zahlen zu hinterfragen
und erkundigten sich über De-
tails der Planung. Parteichef Michael Schmalen versicherte: „Bevor wir im Rat beschließen, werden wir auch mit unserer Basis
noch einmal umfassend beraten.
Die Entscheidungen der kommenden Monate haben Auswirkungen auf Jahrzehnte. Die Beschlüsse brauchen daher breite
Fundamente.“
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
27
ReifenTeam 2000 - ein Team für alle Fälle!
Rund ums Auto - alles aus einer Hand!
(WK) In den letzten zehn Jahren
hat sich das Reifen Team 2000
zu einer festen Größe in Erftstadt etabliert.
Privatkunden wie auch große
regionale Firmen vertrauen auf
den Service und die Qualität
des Betriebes in der Behrensstraße. Geschäftsführer ist seit
2009 Gökan Sener
Sener,, der auf eine
langjährige Berufserfahrung
auf den Gebieten Kfz-Service,
Reifen und Felgen zurückblikken kann.
Für ihn stehen die Kundenbetreuung und der Rundum-Service im
Vordergrund.
Das Reifen Team ist eine zugelassene Meisterwerkstatt und
bildet auch Lehrlinge aus. Reieam 2000 - Ihre Meister
fenT
fenTeam
Meister-werkstatt für alle Marken
28
Auch wenn der Firmenname „ReifenTeam 2000“ darauf schließen
lässt, dass sich das Unternehmen vielleicht ‚nur‘ mit Reifen
beschäftigt, so kann man doch
feststellen, dass dies auch eine
Kfz-Fach-Werkstatt für fast alle
Marken und Probleme ist.
Das Leistungsspektrum und der
Service umfassen unter anderem...
· Inspektion große und kleine Wartung nach Herstellerangaben mit
Ersatzteilen in Originalqualität
ohne Verlust der Herstellergarantie.
· Achsvermessung u. Einstellung
zur Korrektur der Achsgeometrie
· Klimaanlagenservice
· Kfz-Elektrik
· TÜV
TÜV: drei Mal wöchentlich
(Dienstag 11:00 Uhr, Mittwoch
8:30 Uhr, Freitag 15:00 Uhr)
atur (bei Teil- und
· Scheibenrepar
Scheibenreparatur
Vollkasko kostenlos), Scheibenaustausch …schnell …zuverlässig
· Übernahme der Schadensabwicklung durch ReifenT
eam
ReifenTeam
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
2000
· die Beseitigung kleinerer Beulen- und Lackschäden
· den Verkauf von Reifen für Oldtimer
-F
ahrzeuge
timer-F
-Fahrzeuge
ReifenT
eam 2000 - Ihr Reifen &
ReifenTeam
Professionelle Fahrzeug-Pflege
und Aufbereitung von Pkws und
Transportern
Ob einfache Handwäsche oder
Fahrzeug Komplettaufbereitung
mit Nano-Versiegelung wird Professionell, Zeitnah und Termingerecht durchgeführt. Hierzu
wurde der Profi Enzo Lauricella
eingestellt, der über langjährige
Erfahrungen auf diesem Gebiet
verfügt. Ob es Kleinwagen, Mittelklassewagen, Groß- oder Nobel-Karossen sind, nichts ist dem
eam 2000
Profi fremd. ReifenT
ReifenTeam
ist Sonax Partner und verwendet
ausschließlich silikonfreie und
säurefreie Produkte.
Felgen-Service
Für jedes Auto die passenden
Reifen
Diese Fabrikate werden bei ReifenTeam 2000 vertrieben:
• Hankook
• Michelin
• Continental
• Dunlop
• Uniroyal
• Bridgestone
• Firestone
„Neben diesen Fabrikaten halten wir zahlreiche zusätzliche
Reifentypen für Sie bereit oder
können sie kurzfristig bestellen“,
sichert Gökan Sener zu.
Reifenlagerung
Reifen sicher lagern beim ReifenT
eam 2000!
fenTeam
Reifen sollten in einem trockenen, kühlen möglichst dunklem
Raum lagern.
Komplettreifen liegend lagern,
einzelne Reifen stehend. Einwirkung von Feuchtigkeit, Wärme
und Sonne lässt Gummi altern.
Reifen werden dadurch anfälliger für aggressive Stoffe (Lösungsmittel). Berührungen mit
Benzin, Öl und Fett sind zu vermeiden.
Felgen
Eine große Auswahl findet der
Kunde im Felgen-Konfigurator.
ReifenT
eam 2000 ReifenTeam
Ihre Professionelle
Fahrzeug-Pflege
Mit dem 3. Unternehmen füllt
ReifenTeam 2000 wieder eine
Servicelücke in Erftstadt; da Geschäftsführer Gökan Sener bekanntlich nichts dem Zufall überlässt.
Nach langer Planung und Vorbereitung eröffnete die Firma ReifenTeam 2000 in letzten Jahr seine Türen für eine weitere Serviceleistung:
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
29
Herausforderungen für Autofahrer und Werkstätten
kontrollsysteme für alle neu zugelassenen Fahrzeuge (Pkw, SUV
etc.) der Klasse M1 zur Pflichtausstattung in Deutschland. Den
Autoherstellern ist es freigestellt,
auf welche der beiden RDKS-Varianten sie setzen, um den Reifendruck automatisch und permanent
zu überwachen. Bei Druckverlust
erhält der Fahrer ein Warnsignal
damit er weiß, welcher der Reifen
mit zu wenig Luftdruck unterwegs
ist. Betroffen sind bis zum Jahresende 2014 von dieser gesetzlichen Regelung Schätzungen zufolge über drei Millionen Fahrzeuge. Für die Fahrer dieser Autos
und die Werkstätten bringt diese
Gesetzgebung einige Änderungen
Foto: Premio/akz-o/trd
Reifendruckkontrollsysteme
Wo wir fahren, wie schnell wir
dabei sind und wo wir halten alles wird registriert. Viele Überwachungsgeräte in neuen Kraftfahrzeugen zeichnen dies auf. Telematrix Boxen kommunizieren
während der Fahrt mit dem Hersteller, Kameras steuern Spurhalte sowie Verkehrsassistenten. Mit
dem Reifendruckkontrollsystem
(RDKS) kommt ein weiterer elektronischer Helfer in zwei Varianten dazu.
Direkt und indirekt
messende RDKS
Ab dem 1. November 2014 gehören je nach Fahrzeug direkt oder
indirekt messende Reifendruck-
beim nächsten Reifen- oder Radwechsel.
Änderungen bei Radwechsel
Über eine Millionen Fahrzeuge
davon verfügen bereits über ein
direkt per Sensoren messendes
RDKS. Sie benötigen beim nächsten Winterreifenwechsel in Kürze schon die gesetzlich vorgeschriebenen Sensoren. Mit dem
Sicherheitsstandard steigt wegen
der aufwendigen Technik der
Montage- und Wartungsaufwand,
erläutert der ReifenfachhandelsExperte Thorsten Brückner von
Premio, Internet (www.premio.de).
Auf Do-it-Yourself Maßnahmen
bei neuen Fahrzeugen sollte besonders bei den direkt messenden Systemen verzichtet werden,
warnt der Experte. Diese Arbeiten
müssen von einer Fachwerkstatt
durchgeführt werden, die über das
entsprechende Spezial- und Programmierwerkzeug verfügt. Der
Kunde sollte vor der Terminabsprache wissen, ob in seinem PKW
ein
Reifendruckkontrollsystem
verbaut ist. Daraus ergeben sich
30
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
zu planenden Aufgaben und Zeiten für die Werkstatt - und er erfährt vor dem Termin auf welche
Wartezeiten er sich einstellen
muss.
„Wichtig ist, dass ein im Rahmen
der neuen EU-Gesetzgebung verbautes
Reifendruckkontrollsystem funktionsfähig sein muss,
also nicht ausgeschaltet oder deaktiviert werden darf!“, warnt
Hans-Jürgen
Drechsler, Geschäftsführer und Technikexperte
beim Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk
(BRV, Bonn). „Im Rahmen der HU
wird geprüft, ob das vorgeschriebene RDKS funktioniert. Ist das
nicht der Fall, liegt ein Mangel
vor, der vom Fahrzeughalter unverzüglich beseitigt werden
muss“, erläutert Drechsler.
Unterm Strich hilft die neue Gesetzgebung, die Laufleistung der
Reifen in Zukunft zu verlängern,
für mehr Sicherheit zu sorgen und
unter dem ökologischen Gesichtspunkt den Kraftstoffverbrauch zu senken. (akz-o/trd)
Wer regelmäßig morgens und
abends Auto fährt, sollte besonders darauf achten, möglichst ausgeruht zu fahren. Müdigkeit beeinträchtigt die korrekte Wahrnehmung von Entfernungen, die
Reaktionsschnelligkeit und auch
allgemein die Fähigkeit des Fahrers, das Auto zu kontrollieren.
Erhöhtes Risiko bei Dunkelheit
und Selbstüberschätzung
„Knapp 20 Prozent aller tödlich
endenden Verkehrsunfälle sind auf
Sekundenschlaf des Fahrers zurückzuführen. Dabei muss man
nicht gleich einschlafen, um die
Kontrolle über sein Auto zu verlieren - ein kurzer Sekundenschlaf
reicht dazu leider aus“, erklärt
Norbert Wulff, Vorstand des KfzDirektversicherers DA Direkt.
Durch die ständige Müdigkeit entsteht ein exponentiell erhöhtes
Unfallrisiko. „Dagegen helfen
auch nicht die gängigen ‚Wachhaltetaktiken‘, wie Fenster auf,
laute Musik oder eine Zigarette.
Fünf Gruppen sind besonders anfällig für ein erhöhtes Sekunden-
Grafik: DA Direkt/akz-o
Sekundenschlafrisiko bei Autofahrern
schlafrisiko: Urlauber, Fahrer unter 25, Berufskraftfahrer, Schichtarbeiter und Fahrer mit Schlafstörungen“, so Norbert Wulff weiter.
20 Minuten Pause für eine sichere Fahrt
Doch was tun, wenn man plötzlich müde wird am Steuer? Ex-
perten raten zu 15- bis 20-minütigen Pausen, am besten mit
reichlich frischer Luft.
Auch ein kleines „Nickerchen“
ist zu empfehlen, um die Sinne
zu schärfen. Koffeinhaltige Getränke wirken hingegen nur kurzfristig - besser ist es, wenn Autofahrer während der Fahrt Obst
oder Traubenzucker zu sich nehmen. Das gibt dem Körper Energie. Fettige oder kohlenhydratreiche Speisen erhöhen die Gefahr eines Sekundenschlafes und
sollten daher vermieden werden.
Weitere Tipps zum sicheren Fahren finden Sie auf www.dadirekt.de. (akz-o)
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
31
Das KÜNSTLERFORUM SCHAU-FENSTER
lädt zur Ausstellung ein
Kirsten Linneweber - Helga Thomas-Berk
homas-Berkee
Großformatig und farbintensiv
sind die Bilder von Kirsten Linneweber.
Mit der Lebendigkeit ihres Pinselgestus’ und einer reichhaltigen Farbpalette gelingt der
Künstlerin die Wiedergabe sowohl
der menschlichen Physiognomie
als auch der Eindruck einer dichten Atmosphäre.
Kirsten Linneweber lebt in Münster. Über viele Jahre hat sie sich
weitergebildet in ihrem Metier,
in Kursen des Aktzeichnens und malens, in Sommerateliers und auf
Malreisen. Anregung findet sie in
den Arbeiten des Malers Lucian
Freud, begeistert von seinem analytischen Blick und der existenti-
ellen Aussagekraft seiner Bilder.
Helga Thomas-Berke zeigt in der
Ausstellung großformatige Kohlezeichnungen und kleinformatige Aquarelle.
Sie studierte an der FH für Kunst
und Design in Köln. „Landschaftsveränderungen“ war das Thema
ihrer Diplomarbeit, Landschaft und
Raum ist die Inspiration für die
künstlerische Arbeit. Seit zehn
Jahren ist sie regelmäßig in Polen
und arbeitet in der Natur -pleinair-. Zurück in ihrem Atelier in
Brühl ist die naturalistische Wiedergabe aber nicht die zentrale
Intension, sondern Räume und
Stukturen werden mit Licht und
Schatten, mit ruhigen und beweg-
ten Linien, mit subtilen Farbverläufen imaginiert. Ein Winkel der
Schöpfung, ein Teil der Natur ist
nicht Vorbild für eine Nachahmung
sondern lebendiger Ausgangspunkt für eine autonome Bildgestaltung.
Einführung:
Rosemarie Walker, Vorsitzende
Die Ausstellung findet im Stadthaus Erftstadt-Lechenich, Weltersmühle 1 statt.
Vernissage:
Samstag, 11.04.2015,
17.00 Uhr
Ausstellungsdauer:
12.04.-26.04.2015
Öffnungszeiten:
Di-So 16-18.30 Uhr
Tennisclub Blau-Weiß Lechenich
Lechenicher Tennisherren starten erstmals mit 2 Mannschaften in der Ober
Ober-- und 1. Verbandsliga
Der Lechenicher Tennisclub BlauWeiß startet am 12. April in die
Sommersaison 2015. Nach einigen Umbauten auf der schönen
Anlage am Kölner Ring hoffen die
Verantwortlichen auf schöne und
attraktive Spiele. Im Dezember
wurde ein neuer Vorstand gewählt, wobei Franz Schmalen (1.
Vorsitzender), Mario Emunds (Geschäftsführer), Jan Schüte (Sportwart), Carsten Schauff (Jugendwart) und Regina Roth (Kassenwartin) nun von Holger Knaack (2.
Vorsitzender) und Horst Mendez
(Pressewart) unterstützt werden.
Der Verein konnte einen Mitgliederzuwachs zum Vorjahr von mehr
32
als 10 % verzeichnen und hat derzeit 425 Mitglieder.
Auf der sportlichen Seite konnten die Lechenicher Tennisherren
die Oberliga im letzten Jahr erfolgreich halten, sind mit dem
Aufstieg der 2. Herrenmannschaft
in die 1. Verbandsliga aufgerückt
und schaffen somit eine hohe
Leistungsdichte. Für den sportlichen Leiter Carsten Schauff und
Cheftrainer Rene Hirschfeld ist
dies eine Bestätigung der guten
sportlichen Leistungen und guten Trainingskonzepte. Neben
den Lechenicher Eigengewächsen David Eisenzapf, Felix Kohler, Jan Schmalen und Markus
Morgenstern konnten mit Kim
Krott, Boris Dugandzic und David
Boenigk einige neue Spieler im
letzten Jahr integriert werden.
Auch in diesem Jahr werden wieder 2 oder 3 internationale Topspieler die Mannschaften verstärken, damit das Saisonziel Klassenerhalt für beide Mannschaften gelingt. Am 10. Mai um 11
Uhr kommt es direkt zu einem
Topspiel auf der Lechenicher Anlage, wenn der THC Brühl gegen
die blauweißen Oberligaherren
antreten. Die 2. Herren beginnen
bereits am 1. Mai um 9 Uhr zu
Hause gegen Bonn-Beuel. Insgesamt hat der Club 25 Mannschaf-
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
ten zu den verschiedenen Wettbewerben beim Tennisverband
Mittelrhein gemeldet, von der
Kreisliga bis zur Oberliga, vom
Breitensport bis zum Leistungssport. Neu sind auch einige
Hauptsponsoren, die auf Basis
eines neuen, kundenorientierten
Sponsorenkonzeptes von Christoph Weller, u.a. REWE Istas,
Erftpower - GVG Gruppe, Allianz
Versicherung Rothe und MasterCar, gewonnen werden konnten
und sich auf der Anlage präsentieren werden.
Traditionell beteiligt sich der Tennisclub an der deutschlandweit
ausgeschriebenen Mitgliederaktion „Deutschland spielt Tennis“,
die am Sonntag, den 26. April von
14 bis 17 Uhr stattfindet. An diesem Tag können sich Tennisinteressierte einen Eindruck vom Tennissport machen und kostenlose
Schnupperstunden vereinbaren.
Die Förderung der Jugend ist ein
großes Ziel der Lechenicher Verantwortlichen und hierfür haben
sie ein spezielles Jugend-Trainingskonzept, das von insgesamt
4 Trainern ausgeübt wird.
Weitere Informationen können Sie
gerne der Homepage des Vereins
unter www.tc-lechenich.de entnehmen.
Name nicht nötig
Ein heftiger Streitpunkt zwischen
Vermietern und Mietern sind die
Eigenbedarfskündigungen. Immer
wieder wird den Eigentümern unterstellt, sie schöben den Eigenbedarf nur vor, um unliebsame
Mieter los zu werden. Deswegen
gibt es genaue Regeln. Diese gehen nach Information des Infodienstes Recht und Steuern aber
nicht so weit, dass sogar der
Name des Lebenspartners genannt werden muss, mit dem der
Eigenbedarfsberechtigte zusammenziehen und die Wohnung beanspruchen will. (Bundesgerichtshof, Aktenzeichen VIII ZR
284/13)
Der Fall: Ein Ehepaar hatte eine
158 Quadratmeter große Wohnung vermietet. Eines Tages ging
dem Mieter eine Eigenbedarfskündigung zu.
Die Begründung: Die Tochter des
Paares, die bisher in der Nähe
auf 80 Quadratmetern wohnte,
benötige das Objekt, um gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten
einen Hausstand zu gründen. Nun
zog der Mieter vor Gericht und
monierte einen Formfehler in der
Eigenbedarfskündigung:
Der
Name des Lebensgefährten fehle.
Das Urteil: Die höchsten deutschen Richter mochten das nicht
Bild: Tomicek/LBS
Bei Eigenbedarf muss man nicht sagen, wer der Partner ist
als ein Versäumnis betrachten.
Für eine Kündigung wegen Eigenbedarfs sei es entscheidend,
dass der Name des berechtigten
Familienmitgliedes - hier: der
Tochter - genannt werde. Sie
müsse für den betroffenen Mieter identifizierbar gemacht werden, nicht aber der Partner dieser Person. (LBS)
Der falsche Ort
Eigentümerversammlung in der Wohnung des umstrittenen Verw
alters unzumutbar
erwalters
Der Gesetzgeber legt Wert darauf, dass die Versammlungen von
Eigentümergemeinschaften an einem verkehrsüblich zu erreichenden und allen Beteiligten zumutbaren Ort stattfinden. Die Privatwohnung eines Verwalters - respektive: dessen Ehepartners zählt nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS
nicht dazu. Zumindest nicht
zwangsläufig. (Amtsgericht Büdingen, Aktenzeichen 2 C 359/12)
Der Fall: Die Beziehungen zwischen
einem Verwalter und einem Teil der
Eigentümergemeinschaft war angespannt. Es gab seit Jahren Differenzen darüber, ob er seine Arbeiten
auf korrekte Weise erledige oder
nicht. Trotzdem wurde die gesetz-
lich vorgeschriebene Versammlung
der Eigentümer in die Wohnung des
Verwalters eingeladen. Dagegen
protestierte der Widersacher heftig. Das sei angesichts der Meinungsverschiedenheiten nun wirklich nicht der geeignete Ort.
Das Urteil: Das Amtsgericht
schloss sich voll den Argumenten
des Eigentümers an. Es erklärte
alle während der Versammlung
gefassten Beschlüsse für unwirksam. Unabhängig von anderen,
inhaltlichen Kritikpunkten sei dafür alleine schon „die Auswahl des
Versammlungsortes“ ausreichend
gewesen. Die Tatsache, dass man
in früheren, friedlicheren Zeiten
bereits dort getagt habe, ändere
gar nichts daran. (LBS)
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
33
Wege der Freundschaft
Erftstädter lesen für Erftstadt
Sich an schönen gemütlichen Orten treffen, entspannt sitzen und
sich etwas vorlesen lassen, nette
Leute treffen und gute Leseanregungen mitnehmen: dazu lädt das
Vorleseteam der Volkshochschule mit ihrer Veranstaltungswoche
„Erftstädter lesen für Erftstadt“
zum neunten Mal ein.
Vom 20.-26. April gibt es insgesamt 16 Leseveranstaltungen an
verschiedenen Orten. Die Texte
wurden nach dem Motto „Wege
der Freundschaft“ ausgewählt.
Start ist am Montag, dem 20.
April um 16.00 Uhr im Teepünktchen Lechenich; dort liest Rosemarie Köster die Geschichte einer Freundschaft zwischen einem
autistischen Jungen und einer
Katze.
Um 18.00 Uhr gibt Erika Hemmersbach in der Bliesheimer Mühle
weitere Tiergeschichten zum Besten, darunter auch eigene.
Das „Köttinger Dorfleben“ ist
Gastgeber um 20.00 Uhr für „Der
Junge im gestreiften Pyjama“.
Ingo Rehling liest aus dem berührenden Buch, das die Schrecken
der NS-Herrschaft aus der Sicht
eines Jungen darstellt.
Am Dienstag, dem 21.April liest
Christiane Bölke in der Buchhand-
34
lung Köhl, Liblar, aus „About a
boy“ (Lesung auf deutsch). Hier
geht es um die ungewöhnliche
Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen Männern und ihrem Erwachsenwerden.
Nachmittags um 15.00 Uhr gibt
es „Eine Schatzkiste für Freunde“
für Kinder ab 4, Stadtbücherei Lechenich. Die Bücherstube am
Markt ist Gastgeber am Mittwoch, dem 22. April
April. Um 19.30
Uhr liest Brigitte Garcia-Ziemsen
aus einer Novelle in Briefform.
Eine Freundschaft, die unter den
politischen Ereignissen der NSZeit leidet, spiegelt sich in der
Korrespondenz zwischen einem
Deutschen und einem Juden.
Die Schwierigkeit des behinderten „Simpel“, die richtigen Freunde zu finden ist Thema der Lesung
mit Rainer Stahl in der Stadtbücherei Lechenich am Donnerstag,
dem 23. April um 17.30 Uhr.
Um 19.30 Uhr lädt die Buchhandlung Pier ein zu „Gut gegen Nordwind“. Darin geht es um eine
Email-Freundschaft - es lesen
Hedwig Pier und Rainer Arnsfeld.
Der Freitagnachmittag gehört der
Mundartgruppe „Kölsche Verzäll“
mit „Fründe und Fründschaffsdeenste“ am 24. April um 16.00 Uhr
im Vereinsheim der Gartenfreunde Lechenich.
Zur gleichen Zeit in der katholischen öffentlichen Bücherei Bliesheim liest Sieglinde Mühlhens aus
einer Kinderfreundschaft fürs Leben vor. Eingeladen sind Kinder
ab 4. Um 19.30 Uhr ist Clelia Meyer zu Gast im Gemeinschaftsraum
der Steinstraße 20 und liest aus
dem mehr als 20 Jahre währenden Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan.
„Herzzeit“ dokumentiert das verzweifelte Ringen, eine schwierige
Beziehung in Worte zu fassen.
Am Samstag, dem 25. April treffen ein Psychotherapeut und Zirkusclown aufeinander, wenn Anna
Balasz um 16.00 Uhr in der Jugendberatung Mobilé aus „Und
Gott sprach: wir müssen reden!“
liest.
Freundschaftliche Kurzgeschichten - lebensnah und alltagstauglich, präsentieren das Duo Dorothea Esser und Sieglinde Mühlhens um 18.00 Uhr im Kino Niederberg. Anschließend gibt es, in
bewährter Tradition, einen Überraschungsfilm.
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Der letzte Veranstaltungstag am
Sonntag, dem 26. April beginnt
um 11.00 Uhr im Café des Musikund Kulturhauses. „Der Himmel
ist blau, die Erde ist weiß“ erzählt von einer anrührenden Beziehung zwischen einer einsamen
jungen Frau und einem kauzigen
alten Mann. Angelika Dötig liest
Ausschnitte daraus.
Eine spritzige Mischung aus Kinderbuchfreundschaften hat Anette Dewitz zusammengestellt:
Hanni und Nanni bei der Mitternachtsparty, Winnetou und Old
Shatterhand, Mogli und Balu und
einige mehr. Eingeladen ist für
18.00 Uhr in die Oebelsmühle,
Lechenich.
Um 19.00 Uhr sind alle herzlich
eingeladen zur Abschlussveranstaltung, zu der Texthäppchen aus
der Lesewoche geboten werden,
sowie Kölsch, Limonade und Brezeln zum Ausklang.
Alle Leserinnen und Leser haben
die inzwischen traditionsreiche
Lesewoche mit viel Herzblut vorbereitet. Der Eintritt ist frei, da
alle Beteiligten ehrenamtlich lesen. Für einige Veranstaltungen
sollte man aus Platzgründen reservieren. Das Programm findet
sich auf der homepage der VHS
und ist in Flyer-Form ab Mitte März
an allen öffentlichen Stellen erhältlich.
Kontakt:
02235/409-272,
www.vhs-erftstadt.de
Gut Klang musiziert mit Flüchtlingskindern
Seit Jahren kennt man „Gut
Klang“ Erftstadt als erfolgreiches
Flötenorchester. Der Verein mit
Sitz in Gymnich engagiert sich
aber über verschiedene Projekte
auch sozial. Die Nachwuchsarbeit
unter dem Motto „Musik grenzt
keinen aus“ wurde bereits als
Leuchtturmprojekt mit dem Kulturpreis des Rhein-Erft-Kreises
und auch mit landesweiten Auszeichnungen bedacht. Das Ende
2013 gestartete Projekt „Funny
Sticks“ mit den Kooperationspartnern Schulamt Erftstadt und
den Sozialpädagogen Jugendberatung Mobile hat in 2014 viele
Kinder und Jugendliche, die sich
auf den Straßen in Erftstadt treffen und denen vielfach Orientierung fehlt, mit Musikaktionen
erreicht. Über dieses Projekt
„Funny Sticks“, das vom Bundesfamilienministerium gefördert
wird, will sich „Gut Klang“ nun
in Flüchtlingsunterkünften engagieren.
Dazu Gut Klang-Vorsitzender
Rene Begic: „Eine erste Zusammenarbeit hat es bereits - initiert
durch unseren 13jährigen Flötisten Joost Eilers - mit Jugendlichen aus dem Flüchtlingsheim in
Nörvenich gegeben. Joost und sein
Vater bringen sich dort ehrenamtlich ein und haben den Kontakt zu
uns aufgebaut. Das wollen wir nun
auf Erftstadt ausdehen.“ Gefreut
hat sich darüber Samir Bradic, Sozialpädagoge von der Jugendberatung Mobile: „Wir sind begeistert von der Gut Klang-Initiative. Es handelt sich um mindestens
50 Kinder in Erftstädter Flüchtlingsunterkünften.“
v.links: Rolf Motz, Rene Begic, Frank Fuß, der junge Mann im Vordergrund
ist Joost Eilers - aufgenommen beim Wettbewerb in Heinsberg
Rolf Motz, stv. Vorsitzender und
einer der Initiatoren von „Funny
Sticks“ ist überzeugt, dass das
Engagement von Gut Klang für
die Flüchtlingskinder gut ankommt: „Musik funktioniert nonverbal. Auch wenn Teilnehmer der
deutschen Sprache nicht mächtig sind, so werden wir sie mit
Beat Boxing, Cajon-Aktionen,
Drum Circle und Hip Hop versuchen anzusprechen. Das haben
wir bereits mit der Jugendberatung Mobile auf den Straßen von
Erftstadt erfolgreich umsetzen
können.“ Frank Fuß, Schatzmeister von Gut Klang: „Trotz der
Förderung durch das Ministerium suchen wir noch Sponsoren.
Außerdem versprechen wir uns
mit unserem Konzert am 18. April
Einnahmen zu erzielen, die für
die Projekten hilfreich sein können.“ Erstmals vorgestellt wur-
de das Flüchtlingsprojekt am vergangenen Samstag auf der Gut
Klang-Jahreshauptversammlung
und fand sehr positive Resonanz.
Dort wurden auch die Vorstandsmitglieder Begic und Motz in ihren Ämtern bestätigt. Die Ausschüsse werden geleitet von
Frank Fuß (Finanzen), Nicole
Mohles (Orchester), Petra Witt-
kowski (Petra Wittkowski), Anina
Berg (Jugend), Jutta Rademacher
(Verwaltung), Waltraud Schöner
(Recht) und Holger Lohmann
(Technik). Am 18. April 2015 verstanstaltet „Gut Klang“ in der
Aula des Gymnasiums Lechenich
um 19.30 Uhr das Konzert „AND
THE OSCAR GOES TO…“ Die
Karten kosten 10 € und können
per
Mail
unter
eintrittskarten@gutklang.de bestellt werden.
Das „Gut Klang“ auch weiterhin
zu den besten Flötenorchestern
zählt, zeigten die Musiker bei
einem Wettbewerb am Sonntag
in Heinsberg. Dort erzielte das
Orchester die Tageshöchstwertung und den 1. Rang mit Auszeichnung der Jury.
Rene Begic dazu: „Wir sehen diese Wettbewerbe als Aufbau unser Nachwuchsmusiker in Hinblick auf große Ziele in 2016.
Dann wollen wir unseren Deutschen Meistertitel verteidigen.“
Musiker werden laufend gesucht.
Interessenten können sich im Internet unter www.gutklang.de informieren.
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
35
Dachgestaltung nach Wunsch
Gr
aue FFarbnuancen
arbnuancen liegen im Trend
Graue
Geht es um die Optik eines Hauses, spielt das Dach eine entscheidende Rolle. Die Neigung,
die Form und nicht zuletzt das
Eindeckungsmaterial
prägen
schon auf den ersten Blick die
Gesamtwirkung des Gebäudes.
„Aber nicht alles, was gefällt, ist
auch erlaubt. Vorgaben macht
unter anderem der Bebauungsplan“, weiß Alexander Flebbe vom
Dachsystemanbieter Braas. Bauherren und Modernisierer sollten sich daher zunächst über örtliche Vorgaben informieren, bevor sie ihrer Kreativität freien
Lauf lassen.
Understatement in Grau
Zum klassischen Rot oder
Schwarz der Dachpfannen gesellen sich heute immer mehr Möglichkeiten. Im Trend: eine graue
Dacheindeckung. Denn Grautöne wirken edel und vermitteln
ein gekonntes Understatement.
Bei Herstellern wie Braas gibt es
etliche Nuancen, und jede Schattierung hat ihre eigene Ausdruckskraft.
Ein weiterer Vorteil: Grau lässt
sich ausgesprochen gut mit anderen Farben kombinieren. Ein
Dach in Anthrazit oder Schiefergrau passt ideal zu jeder Fassa-
Eine graue Dacheindeckung unterstreicht die zeitgemäße Optik eines
Hauses. Foto: djd/Braas
de - von Weiß über Gelb bis hin
zu Klinker. Zudem sind die Dachziegel und Dachsteine in unterschiedlichen Oberflächenqualitäten von matt bis seidenmatt erhältlich. So gibt es für jedes Bauvorhaben den passenden Grauton. Ergänzt wird das Angebot
durch Zubehör und Dachsystemteile, die farblich perfekt auf die
Dachpfannen abgestimmt sind.
Dachsteine mit Zusatznutzen
Neben der Optik zählt aber auch
die Funktion - und die hängt vom
verwendeten Material ab. So verleihen Dachziegel, die auf tradi-
36
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
tionelle Weise aus Ton gebrannt
werden, dem Dach einen natürlichen Charme. Dachsteine wiederum sind streng genommen
keine Steine, sondern ein Hightech-Werkstoff - aber in jedem
Fall so hart und unverwüstlich
wie ihre Namensvetter.
Denn sie liegen sicher auf dem
Dach, sind extrem bruchfest und
frostbeständig. Moderne Varianten können noch mehr: AktivDachsteine in Protegon-Qualität
etwa kombinieren die bewährten Eigenschaften von Dachsteinen mit Zusatzfunktionen. So reduzieren integrierte Pigmente
das Aufheizen des Dachs und verbessern somit den sommerlichen
Wärmeschutz.
So sitzt das Dach
wie angegossen
Nicht jede Eindeckung eignet sich
für jede Dachform. Auf kleinteiligen Flächen etwa sollten keine
großformatigen
Dachpfannen
platziert werden.
Schlichte Design-Dachsteine wie
beispielsweise der Tegalit von
Braas passen sehr gut zu geraden Formen wie einem Satteloder Pultdach. Klassische Formen
wie die Frankfurter Pfanne hingegen sind für fast jede Dachart
geeignet. (djd/pt)
Fenster und Türen fachgerecht einbauen
Alte Fenster und Türen können oftmals für Ärger und hohe Kosten
sorgen. Denn sie schützen nur unzureichend gegen Kälte und Lärm,
setzen Einbrechern wenig Widerstand entgegen und sind einer der
Hauptverantwortlichen für hohe
Heizkosten und einen umweltbelastenden Energieverbrauch. Neue
Fenster und Türen haben also einiges zu leisten. Damit sie diesen
hohen Anforderungen gerecht werden, muss im Zusammenspiel von
Rahmen, Glas oder Türfüllung, Beschlägen und Dichtungen alles
passen. Auch Einbau und Montage müssen fachgerecht und fehlerfrei erfolgen, damit keine unerwünschten Schwachstellen eingebaut werden.
Gütesiegel für FFenster
enster
enster,,
Türen und deren Montage
Bei Türen und Fenstern mit dem
RAL Gütesiegel „Fenster, Haustüren, Fassaden und Wintergärten“
beispielsweise können sich Verbraucher darauf verlassen, dass
die Produkte sich durch sichere
Foto: djd/Bauherren-Schutzbund
Ein Gütesiegel und eine unabhängige Beratung können mehr Sicherheit bieten
Bedienung, zuverlässige Funktion im Alltag, Langlebigkeit und
eine hohe Materialqualität auszeichnen. Denn alle Elemente und
Funktionen werden auf firmeneigenen Prüfeinrichtungen fortlau-
fend kontrolliert. Doch auch diese geprüften Produkte sind nur so
gut wie ihre Montage. Denn bei
der Ausführung der Fugen und
beim Anschluss an den Baukörper
können bereits kleine Fehler gro-
ße Folgen nach sich ziehen. Es
lohnt sich daher, auch bei einem
reinen Montagebetrieb darauf zu
achten, dass er das RAL Gütezeichen „Montage Fenster und Haustüren“ führt.
Modernisierungs-Check und
unabhängige Beratung nutzen
„Weil der Austausch aller Fenster und Türen keine kleine Investition ist, kann auch der Rat eines unabhängigen Bauherrenberaters sinnvoll sein“, empfiehlt
Rainer Huhle, Geschäftsführer
der Verbraucherschutzorganisation Bauherren-Schutzbund e.V.
(BSB). Nützlich sei beispielsweise ein Modernisierungs-Check
vor Beginn der Planung, um die
Bausubstanz und Bauschäden
sachverständig bewerten zu lassen sowie eine Kostenschätzung
mit Text- und Fotodokumentation zu erhalten. Unter www.bsbev.de gibt es mehr Informationen
und die Adressen unabhängiger
Bauherrenberater
in
ganz
Deutschland. (djd/pt)
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
37
Die Vielfalt der Natur
Tapetentrends 2015: Natürliche FFarben
arben und FFormen
ormen geben den Ton an
Ob Animal- und Nature-Prints
oder Blüten- und Ranken-Adaptionen - die Natur gibt mit ihren
Farben und Formen den Ton bei
den Tapetentrends 2015 an. Naturgetreue Strukturen von Holz
und Stein bleiben angesagt, werden aber um Kork- und MarmorOptiken ergänzt.
Neu sind auch kolorierte TierfellMotive: All-Over-Leopardenprints
in Pink oder Grün interpretieren
die Farbvielfalt der Natur. Eine
romantische Stempel-Optik verleiht Tapeten zusätzliche Patina
und einen trendig rustikalen
Touch.
Erd- und Gewürztöne wie Steinrot, Curry und Safran können eine
besondere Wärme und Geborgenheit erzeugen. Neu im
Farbspektrum ist Orange. Die
Besonders die Haptiken der neuen
Tapeten werden aufwändiger und
vielschichtiger, etwa „Amira“ von
Rasch Textil. Fotos: djd/Deutsches
Tapeten-Institut
Trend-Farben passen besonders
gut zur angesagten Matt-GlanzOptik und lassen sich mit vielen
Holzarten kombinieren. Auch florale Muster sind wegen ihrer Gestaltungsvielfalt weiterhin beliebt. Romantisch verspielt schaffen Blumen sowohl im filigranen
Mille-Fleur-Dessin als auch als
auffällige Blüten eine elegante
Atmosphäre im Raum.
Ein Hauch von Glimmer genügt,
um die Dessins raffiniert zu untermalen. Vor allem die Kombination von Matt- und Glanzoptik
schafft faszinierende Lichteffekte, die durch schlichte Farbverläufe betont werden. Vereinzelte
Schattierungen unterstreichen
die Intensität samtiger Oberflächen. Es entsteht ein zurückhaltendes, luxuriöses Raumgefühl.
(djd/pt)
38
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Dämmen lässt Werte wachsen
Fällt das Stichwort „energetische
Sanierung“, denken die meisten
Hauseigentümer sicherlich zunächst an Heizkosten, die sich
durch eine Wärmedämmung dauerhaft senken lassen. Als nächster Vorteil kommt vielen das verbesserte Raumklima in den Sinn.
Ein weiterer wichtiger Aspekt
wird allerdings häufig außer Acht
gelassen - dabei wirkt er umso
langfristiger: Wer die eigenen vier
Wände auf einen modernen energetischen Standard bringt, sichert
und erhöht damit den Wert des
Gebäudes, etwa bei einem möglichen Wiederverkauf oder einer
Vermietung in der Zukunft. „Diese positive Folge der energetischen Sanierung ist insbesondere
für Hausbesitzer wichtig, die langfristig denken und auch die nachfolgenden Generationen im Blick
haben“, sagt Marianne Tritz, Geschäftsführerin des Gesamtverbands Dämmstoffindustrie (GDI).
Langfristiger Werterhalt
der Immobilie
Beim Verkauf einer Immobilie ist
der Energieausweis schon heute
Pflicht: Er macht auf einen Blick
deutlich, wie sparsam das jeweilige Eigenheim mit der Energie
umgeht. Eine schlechte oder gar
nicht gedämmte Fassade kann
sich somit bereits heute nachtei-
lig auf den erzielbaren Verkaufspreis auswirken. Marianne Tritz
sagt weiter: „Dieser Effekt wird
sich in Zukunft noch verstärken.
Im Gegenzug dürften für energetisch effiziente Gebäude, abhängig jeweils auch von der Lage,
höhere Preise oder eine bessere
Vermietbarkeit zu erwarten sein.“
Fachleute unterscheiden dabei
zwischen einer Instandhaltung
und einer echten Sanierung: Während bei der Instandhaltung nur
kleine Schäden wie ein Riss im
Mauerwerk behoben werden, geht
es bei einer Sanierung um die
nachhaltige Wirkung.
Höhere Zuschüsse
für die Energieberatung
Voraussetzungen für eine wertsteigernde Wirkung sind eine gute
Planung und professionelle Ausführung der Sanierung: „Der erste Weg sollte daher zu einem
erfahrenen Energieberater führen.
Er nimmt eine Bestandsaufnahme vor und entwickelt daraus einen konkreten Maßnahmenplan
für den Hauseigentümer“, empfiehlt Marianne Tritz. Hausbesitzer, die eine energetische Sanierung planen, können sich freuen:
Seit dem 1. März 2015 gibt es
deutlich höhere Zuschüsse für
eine vor-Ort-Beratung. Die maximale Fördersumme, die vom Bun-
desamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ausgezahlt
wird, beträgt für Ein- und Zweifamilienhäuser 800 Euro (statt bislang 400 Euro) und für Gebäude
mit mindestens drei Wohneinheiten maximal 1.100 Euro (statt bisher 500 Euro). Unter www.bafa.de
gibt es mehr Informationen dazu,
Adressen von Energieberatern vor
Ort können Hausbesitzer unter
www.energie-effizienzexperten.de suchen.
Der Energieberater weiß Rat
Um ältere Wohngebäude auf einen modernen energetischen
Standard zu bringen, führt an einer Dämmung kein Weg vorbei.
Die Auswahl an Baustoffen ist
Foto: djd/GDI/thx
Eine Sanierung senkt die Heizk
osten und erhöht die Attr
aktivität des Eigenheims
Heizkosten
Attraktivität
groß, von Schaumstoffen über
Holzwolle-Dämmplatten bis hin zu
Materialien aus Mineralwolle.
Daher empfehlen Experten, sich
von einem erfahrenen Energieberater individuell beraten zu lassen - auch zu den Fördermöglichkeiten.
Auf
der
Seite
www.energie-effizienzexperten.de erhalten Hausbesitzer Adressen von erfahrenen Beratern vor Ort. (djd/pt)
Besuchen Sie uns am STIHL Test-Tag:
Samstag, den 18. April 2015 von 9 bis 16 Uhr.
Probieren Sie Gartengeräte von STIHL und
VIKING unverbindlich aus. Für beste Laune
werden auch unsere günstigen Aktions-Angebote
sorgen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch:
AUTOHAUS HANS PETER KRÄMER INHABER
ALBERT WIENHUES E.K.
KÖLNER STRAßE 189
53919 WEILERSWIST
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
39
VFB Blessem Tennisabteilung
lädt herzlich zur Saisoneröffnung am Ostersamstag, 04.04.2015 ab 14.00 Uhr ein Elisabethenweg (neben dem Fußballplatz).
Wir haben 3 tolle Sandplätze und
seit einem Jahr eine FLUTLICHTANLAGE auf Platz 1, wodurch unseren Mitgliedern das Spielen bis
22 Uhr möglich ist.
Unsere vier Medenmannschaften
Damen 40, Herren 30 und zwei
Herren 40 bieten auch ambitionierten Spielern alle Möglichkeiten. Unsere Plätze sind bis zum
31.10.2015 geöffnet, das heißt für
Euch 6 Monate Außensaison. Spielen Sie schon aktiv in einem Ten-
nisverein? Dann können Sie bei
uns eine Zweitmitgliedschaft im
Jahr abschließen. (Preis auf Anfrage). Hiermit schaffen wir Ihnen die
Möglichkeit auch mit anderen
Partnern Tennis zu spielen.
Kommt vorbei und lernt unsere
Anlage und unsere Mitglieder kennen.
Wir stehen Ihnen für alle Fragen
persönlich zur Verfügung.
Weitere Infos unter: www.TennisBlessem.de
Großer Erfolg für den Tanzsportclub
Monika und Heinrich Schmitz - neue nordrheinwestfälische Landesmeister
Der Tanzsportverband NordrheinWestfalen lud für den 14. März
die Paare Sonderklasse, der höch-
sten deutschen Amateurklasse,
nach Aachen zur Landesmeisterschaft 2015 im Standardtanz ein.
21 Paare der Seniorenklasse IV,
darunter Edith und Manfred Holst
sowie Monika und Heinrich
Schmitz vom Tanzsportclub GrünGelb Erftstadt, stellten sich der
Herausforderung.
Die jüngsten Erfolge der Paare aus
Erftstadt weckten die Hoffnung,
dass es für den Tanzsportclub eine
erfolgreiche Landesmeisterschaft
werden könnte und so reiste auch
eine recht große Fangemeinde
nach Aachen, um die beiden TSCPaare anzufeuern.
Edith und Manfred Holst zeigten
sich in einer hervorragenden Form,
verpassten jedoch in dem stark
besetzten Teilnehmerfeld das
Halbfinale ganz knapp. Für Monika und Heinrich Schmitz sollte es
ganz weit nach vorne gehen. Das
war zumindest die erste Einschätzung der mitgereisten Clubmit-
glieder. Das internationale Team
der sieben Wertungsrichter sah
dies genauso - die Beiden standen im Finale. Lautstark angefeuert präsentierten sie ihre Tänze
sehr gekonnt, souverän und überzeugend, so dass sie letztlich alle
fünf Tänze für sich entscheiden
konnten. Damit durften sie erstmals in ihrer sportlichen Laufbahn
bei einer Landesmeisterschaft die
höchste Stufe des Siegerpodestes
besteigen. Das aus Euskirchen
stammende Paar ist nun seit fast
20 Jahren Mitglied im TSC GrünGelb Erftstadt und hat sich mit
dem Gewinn dieser Meisterschaft
selbst für hartes und fleißiges Training belohnt. Der Verein freut sich
mit dem Paar, das nun in der nahezu 40-jährigen Vereinsgeschichte zum sechsten Mal einen Landesmeistertitel an die Erft holte.
Ihre Spende hilft kranken, behinderten
und vernachlässigten Kindern in Bethel.
356
40
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Zentrale Nummer 116117
Die einheitliche Nummer 116117
gilt bundesweit, funktioniert ohne
Vorwahl und der Anruf ist für Patienten kostenlos.
Apotheken-Notdienst
www.apotheken.de
www.aponet.de
Tel.: 0800-00 22833 (kostenlos aus
dem deutschen Festnetz)
Tel.: 22833 (0,69 €/Min. von jedem Handy)
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden:
Unter der Nummer 0800 00 22 8 33
sind die notdiensthabenden Apotheken rund um die Uhr abrufbar.
Aus dem Festnetz ist der Anruf unter Tel. 0800 00 22833 kostenlos,
per Mobiltelefon ohne Vorwahl unter Tel. 22833 kostet jeder Anruf pro
Minute sowie jede SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie
unter www.abda.de/notdienst.html.
Samstag, 4. April 2015
Schloss-Apotheke, Im Spürkergarten 2, 50374 Erftstadt (Liblar),
02235/2278
Sonntag, 5. April 2015
Carl-Schurz-Apotheke, Brühler
Str. 6, 50374 Erftstadt (Liblar),
02235/922356
Montag, 6. April 2015
Römer-Apotheke, Markt 10,
50374 Erftstadt (Lechenich),
02235/72872
Dienstag, 7. April 2015
Max und Moritz-Apotheke,
Am Markt 10, 50169 Kerpen (Türnich), 02237/7806
Mittwoch, 8. April 2015
Schloß-Apotheke, Kölnstr. 45,
50321 Brühl, 02232/49000
Donnerstag, 9. April 2015
Marien-Apotheke OHG,
Balthasar-Neumann-Platz 24,
50321 Brühl, 02232/48001
Freitag, 10. April 2015
Apotheke am Krankenhaus,
Münchweg 1, 50374 Erftstadt,
02235/9295818
Samstag, 11. April 2015
Park-Apotheke, Brüggener Str. 61,
50374 Erftstadt (Gymnich),
02235/71261
Sonntag, 12. April 2015
Apotheke im Erftstadt-Center,
Am Holzdamm 5, 50374 Erftstadt
(Liblar), 02235/42109
Montag, 13. April 2015
Schloss-Apotheke, Im Spürkergarten 2, 50374 Erftstadt (Liblar),
02235/2278
Dienstag, 14. April 2015
Viktoria-Apotheke, Heerstr. 227,
50169 Kerpen (Balkhausen),
02237/8051
Mittwoch, 15. April 2015
Lambertus-Apotheke, Merowingerstr. 46, 50374 Erftstadt (Bliesheim), 02235/44454
Donnerstag, 16. April 2015
Apotheke am Bürgerplatz,
Theodor-Heuss-Str. 21,
50374 Erftstadt (Liblar),
02235/42002
Freitag, 17. April 2015
Carl-Schurz-Apotheke, Brühler
Str. 6, 50374 Erftstadt (Liblar),
02235/922356
Samstag, 18. April 2015
Grüne Apotheke Brühl, Uhlstr. 89,
50321 Brühl, 02232/577407
Sonntag, 19. April 2015
Park-Apotheke,
Brüggener Str. 61,
50374 Erftstadt (Gymnich),
02235/71261
Dr. Asli Imirzalioglu, Kerpen-Brüggen Telefon: 02237 - 9299494
06.04.
Dr. Natascha Albrecht, Hürth Gleuel, Telefon: 02233 - 374730
Dr. Kessel, Bgh. - Thorr, Telefon:
02271 - 62250
11.04./12.04.
Dres. Kings und Stahl, Bgh.-Quadrath Telefon: 02271 - 838895
Dr. H-Holger Komorowski, Erftstadt-Liblar, Telefon: 0176 96172513
18.04./19.04.
Dr. Goldbeck, Pulheim, Telefon:
02238 - 51727
Gem.praxis Janassary/Albring Fr.Bachem, Telefon: 02234 - 52647
25.04./26.04
25.04./26.04.
Dr. Pingen, Puhl.-Freimersdorf, Telefon: 02234 - 82670
Dr. F. Haver, Erftstadt-Lechenich,
Telefon: 0175 - 7036626
Die Notdienstgebühr von 2,50 Euro
kann an Werktagen in der Zeit von
20.00 Uhr bis 06.00 Uhr sowie an
Sonn- und Feiertagen erhoben werden. Die Notdienstbereitschaft der
Apotheken dient der Sicherstellung der Arzneiversorgung in Notfällen. Sie wird von den Apotheken
über die reguläre Dienstzeit hinaus zusätzlich übernommen. Nehmen Sie daher bitte die dienstbereite Apotheke nur in dringenden
Fällen in Anspruch. Aktuellen Aushänge zur Notdienstbereitschaft
finden Sie an allen Apotheken.
Tierärzte
04.04.
Dr. Asli Imirzalioglu, Kerpen-Brüggen, Telefon. 02237 - 9299494
Dres. Heeb u. Schäufele, Bedburg,
Telefon: 02272 - 906141
05.04.
Dr. Kessel, Bgh. - Thorr Telefon:
02271 - 62250
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
41
Führungsplatz in der Teamwertung
des Rhein-Erft Akademie Laufcups
Beim ersten Wertungslauf des großen Laufcups konnten sich die
Läuferinnen und Läufer des neuen
Running Teams der Abteilung VFB
Erftstadt Multisport den Führungsplatz sichern. Teamchampion Maciek Miereczko lief einen
neuen Streckenrekord über 10km
in 32:26 min.. Christian Johnen,
der als früherer Fußballer auch
das sprinten in Fleisch und Blut
hat, lief in 35:25min. als Gesamtzweiter herein. Jürgen Ley, der am
Vortag bei einem harten Lauf in
Ahrweiler
erfolgreich war, hatte noch
genügend Kraft für
Pl. 5 in 37:43 min.
Den Gesamtplatz 8
belegte Harald Petschellies in 38:16
min., Darius Matuschek wurde 14. in
39:08 min, Teamkollege Michael Holzporz kam auf Pl. 16
in 39:50 min. und
Thomas Bornemann
in 43:10 min. auf Pl.
37. Auch die Teamfrauen waren gut im
Rennen.
Martina
Schwanke
wurde
Gesamtvierte
in
v.li.:Natalja Miereczko,, Anja und Lukas Matu- 43:49 min., nachdem
schek, Niklas Waldenberger
sie im letzten Jahr
Das VFB Erftstadt Multisport Rhein-Erft Running Team
durch eine Knie Operation pausieren musste. Hand in Hand liefen Marta Miereczko und Bernadette Matuschek ins Ziel. Marta
wurde damit Zweite in der AK Frauen in 48:34 min. und Bernadette
Erste in der AK 45 in 48:33 min..
Das Kinder und Jugendteam konnte ebenfalls im Bambinilauf, Schülerlauf und 5km Lauf erfolgreich
punkten. Natalja Miereczko wurde erste im Bambinilauf.
Anja Matuschek wurde Gesamtzweite im Schülerlauf U12 in
4:47min. Ihr Lauffreund Niklas
Waldenberger erreichte den 6.Pl.
der AK 10 in 5:18min und Lukas
Matuschek errang den 3. Gesamtplatz im Schülerlauf U16 in
4:07 min. Im 5km Lauf erreichten
Niklas und Anja den ersten Platz
der AK 10 und finishten in 24:18
min.
bzw.
24:23
min..
www.rheinerftmultisport.de
Neue Attraktion beim
Erftstadtlauf am 14. Juni
Eine neue Attraktion beim diesjährigen Erftstadtlauf heißt Mystery Run. Bei diesem Lauf bildet
Schloß Gracht die Kulisse eines
Mystery Castles. In diesem Ambiente begeben sich die Läuferinnen und Läufer mit den gruseligsten Verkleidungen auf die 2,5
km Runde. Der Horrorspaß steht
hier im Vordergrund.Unter anderem wird die größte, einheitlich
kostümierte Gruppe prämiert.
Wer sich schon jetzt einen garantierten Startplatz sichern
möchte, kann sich unter
www.erftstadtlauf.de online anmelden. Dort finden sich auch alle
sonstigen Infos über die neue
Laufveranstaltung in ErftstadtLiblar.
Schloß Gracht als Mystery Castle
SCHENKE
LEBEN,
SPENDE
BLUT.
42
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
DRK_Typo_45x55_Eckfeld_39L 2
10.05.2010 12:07:16 Uhr
Bezahlbare, legale Seniorenbetreuung
rund um die Uhr im eigenen Heim
Pflegehelden® Köln-Bonn-Aachen vermittelt legal osteuropäische Pflege-/Haushaltshilfen zu bezahlbaren Konditionen.
Bezahlbare 24h-Pflege Zuhause
mit Zufriedenheitsgarantie, trotz
Mindestlohn ab 2015 eine gewünschte und weiterhin günstige
Möglichkeit
Die Pflegehelden® garantieren
für den vereinbarten Service und
wollen mit Leistung überzeugen.
So achtet Dr. Straub sehr auf die
fachliche Qualität und die Herzlichkeit der Mitarbeiter, wobei die
meisten über jahrelange Erfahrung und gute Deutschkenntnisse
verfügen. Viele Mitarbeiter kommen aus dem sozialen oder medi-
zinischen Bereich, andere haben
„einfach“ ihre eigenen Eltern gepflegt. Nicht alltäglich, die Leistung ist im ersten Monat täglich
kündbar, danach 14-täglich. Wer
mit der Pflegehilfskraft nicht zufrieden ist, bekommt auf Wunsch
eine andere Pflegehilfskraft innerhalb von einer Woche, denn so
meint Dr. Straub „die Chemie zwischen Menschen kann manchmal
einfach nicht stimmen, trotz aller
Sorgfalt bei der Auswahl“. Der
Kunde geht also ein sehr überschaubares Risiko ein.
Dr. Wolfgang Straub, Inhaber der Pflegehelden Köln-Bonn-Aachen, und
Frau Annette Jaworowski (l.) sowie Frau Susanne Straub (r.) stehen gerne
für ein erstes Informationsgespräch unter 0228/3699845 zur Verfügung
oder im Internet unter www.pflegehelden-koeln-bonn.de.
Pflegehelden® Köln-Bonn-Aachen
steht für eine fürsorgliche Betreuung, das machen die vielen positiven Rückmeldungen von betreuten Menschen und deren Angehörigen deutlich. „Die liebevolle
Rund-um-die-Uhr Betreuung unseres Angehörigen zuhause und das
legale Konzept, hat uns überzeugt.
Nach der Ausstellung einer Rechnung laufen die Gelder selbstverständlich über Konten, denn auch
mir ist es wichtig, Schwarzarbeit
nicht zu unterstützen“, sagt Frau
S. aus Bonn-Beuel, die für ihre sozialversicherungspflichtige Pflegekraft natürlich auch eine A1-Bescheinigung ausgestellt bekam,
welches die Rechtmäßigkeit dokumentiert. Darüber hinaus garantiert der deutsche Vermittlungsvertrag Rechtssicherheit und die
Betreuer(innen) sind bei einem
Unfall versichert. Alle Mitarbeiter
sind bei unseren Partner-unternehmen angestellt. Dort werden die
Beiträge zur Sozial- und Krankenversicherung gezahlt und auch das
Formular A1 für die Entsendung
ausgestellt, Scheinselbstständigkeit wird ausdrücklich vermieden!
Das KKonzept
onzept ist ganz auf den per
per-sönlichen Bedarf des Pflegebedürftigen ausgerichtet, aber ab
dem 1. Januar 2015 gilt bundesweit ein gesetzlicher Mindestlohn
(MiLoG)
Ab dem 1. Januar 2015 gilt bundesweit ein gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro brutto
pro Arbeitsstunde. Dieser Mindestlohn gilt für alle Arbeitnehmer, die in Deutschland tätig sind,
unabhängig davon, ob der Arbeitgeber ein inländisches oder ein
ausländisches Unternehmen ist.
Die Kosten für eine legale häusliche 24-Stunden-Betreuung durch
angestellte
Betreuungskräfte
werden daher ansteigen, aber je
nach Pflegestufe wird die Preissteigerung in einem vertretbaren
Rahmen bleiben, zwischen 250,und 400,- im Monat. Durch das
erste Pflegestärkungsgesetz sollen bereits zum 1. Januar 2015
die Leistungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen spürbar
ausgeweitet werden, z.B. das Pflegegeld, das Verhinderungspflegegeld und für Pflegehilfsmittel
usw….
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
43
Annika Oppermann und Florian Schröder
mit Titeln bei den Bezirksmeisterschaften
Mit krankheitsbedingt reduzierter Besetzung gingen die
Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Rhein-Erft-Köln bei
den Bezirksmeisterschaften am
21./22. März an den Start. Dennoch erzielten die Gesundgebliebenen im Kölner Schwimmzentrum erfreuliche Ergebnisse: 3
Titel in der offenen Klasse, 7 Titel im Jahrgangsbereich sowie 7x
Silber- und 2x Bronze gingen nach
Erftstadt. Florian Schröder erkämpfte sich zwei Titel in der
offenen Wertung und je einmal
Silber und Bronze: Nicht zu schlagen war er über 100m Schmetterling (0:59,04) und 200m Lagen
(2:14,20), Silber holte er sich über
100m Freistil (0:53,60), Bronze
gab es für 400m Freistil in
4:18,10. Insbesondere über 100m
Freistil kam er schon nahe an
seine persönliche Bestmarke her-
an, obwohl die Langbahnsaison
gerade erst begonnen hat. Annika Oppermann (Jg. 97) steuerte
über 100m Schmetterling Bezirkstitel Nr. 3 für die SG REK
bei: In neuer persönlicher Bestzeit (1:07,08) setzte sie sich
knapp vor Katarina Matic aus
Köln durch. Auch über 200m
Schmetterling lieferte sie sich ein
packendes Duell mit ihrer Konkurrentin - mit umgekehrtem
Ausgang: Silber in 2:28,18. Komplettiert wurde ihr Medaillensatz
mit Bronze über 400m Freistil.
Stefanie Sievernich (Jg. 2002) war
mit 7 Strecken die Vielstarterin
der Erftstädter. 4x JahrgangsGold (100m/200m/400m Freistil,
200m Lagen) und 2x Silber (100m/
200m Brust) machten sie zur fleißigsten
Medaillensammlerin.
Ihre vier Jahre ältere Schwester
Angela musste krankheitsbe-
Die erfolgreichen Erftstädter Aktiven Stefanie Sievernich, Annika Oppermann, Florian Schröder (v. l.)
dingt auf einige Strecken verzichten, dennoch reichte es zu zwei
Jahrgangstiteln über 100m Freistil (1;04,19) und 100m Schmetterling(1:13,80). Hannah Weis (Jg.
1997) belegte über 100m Freistil
Platz 2 im Jahrgang (1:00,84) und
die Geschwister Alicia-Sophie
und Ann-Kathrin Maubach (beide Jg. 2000) blieben jeweils nur
knapp über ihren persönlichen
Bestzeiten.Über 400m Freistil
konnte Ann-Kathrin ihre Bestzeit
auf 5:12,23 steigern.
SSV Pfingstturnier und
Hobbyturnier werden zusammengelegt!
Der SSV Köttingen legt in diesem
Jahr erstmalig das Pfingstturnier
und den DOM Cup zusammen.
Dabei wird sich auch das Gesicht
des DOM Cups verändern. Dieser
44
wird zum Familien DOM Cup umgewandelt. Dieses neue Turnier
richtet sich gezielt an Familien,
Vereine, Firmen und andere Gruppen. Die Teams mit 7 Spielern/
innen müssen folgende Kriterien
erfüllen: Mindestens ein Jugendlicher zwischen 12 und 16 Jahren, eine Frau, ein Spieler über
45 Jahren und maximal zwei aktive Spieler dürfen pro Mannschaft
antreten. Diese Spieler müssen
zu Beginn des Spiels auf dem
Platz stehen und sollten auch nur
gegen gleiche Spieler getauscht
werden. Das Mindestalter beträgt
12 Jahre. Die Teilnahme an dem
Turnier ist kostenlos, darüber hinaus winkt dem Siegerteam ein
attraktiver Überraschungspreis.
Alle, die sich angesprochen fühlen an diesem „Fußballturnier der
anderen Art“ teilzunehmen, haben noch bis zum 30. April die
Möglichkeit
sich
unter
lbaer@ssvkoettingen.de anzumelden. Gerne nehmen natürlich
auch alle anderen Trainer und Vorstandsmitglieder Meldungen entgegen. Der SSV Köttingen verspricht sich dadurch einen attraktiven und vor allem schönen
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Nachmittag für die ganze
Familie.Neben diesem Turnier
wird natürlich auch wieder schöner Jugendfußball geboten. Für
dieses Turnier gibt es noch wenige Restplätze für D-, C- Jugend
und B- Juniorinnen. Bis zum 30.
April haben Sie noch die Möglichkeit
sich
unter
lbaer@ssvkoettingen.de anzumelden. In diesem Jahr beginnt
das Turnier schon am Freitagabend, 22.05.2015 mit den BJuniorinnen.Am
Samstag,
23.05.2015 vormittags spielen
dann die C-Jugendlichen bevor
am Nachmittag der neue Familien Dom Cup startet.Weiter geht
das Turnier am Sonntag,
24.05.2015 vormittags mit den
Kleinsten: den Bambini und am
Nachmittag mit den F-Junioren.
Das Turnier beschließen am Montag, 25.05.2015 vormittags die DJugend und am Nachmittag die
E-Jugend. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und Besucher.
Möbelland informiert
Wir sind nun nicht mehr in erster
Linie auf exklusive flämische Eichenmöbel spezialisiert. Neuerdings bieten wir Ihnen auch eine
große Bandbreite an modernen,
qualitativ hochwertigen Möbeln
zu unschlagbaren Preisen an.
Selbstverständlich bleiben wir
aber weiterhin Ihr Partner für massive Eichenmöbel.
Wohnen heißt Wohlfühlen. Allein
oder in Familie, mit Freunden und
lieben Menschen. In Ihrem Zuhause. Wir möchten für Ihre Wohnung,
Ihr Haus, die besten Möbel bieten
- und das zum fairen Preis. Eine
geschmackvolle Einrichtung, mit
Charme und Stil, füllt einen Raum
erst mit Leben. Wir machen Ihren
Wohnraum zum unverwechselbaren Zuhause. Individuell und hochwertig. Setzen Sie auf Klasse, natürliche Eleganz und Komfort.
Natur pur
Immer mehr Menschen schätzen
natürliche Einrichtungen und massive Möbel in Echtholz. Natur pur
- das ist viel mehr als Eiche rustikal und Großmutters Bauernschrank. Landhaus heute bedeutet Wohnkomfort mit nachhaltigen Rohstoffen. Das ist aber auch
von der Natur inspiriertes Design
in Echtholz und urbane Lässigkeit.
Von robust bis schlank, vom eleganten Kolonialstil bis zu heller
Eiche. Mediterran und markant.
Möbelland zeigt Ihnen die ganze
Bandbreite zeitgemäßer Massivmöbel. Ob modern oder rustikal
einfach wunderschön.
Möbelsonder
anfertigungen aller Art
Möbelsonderanfertigungen
Sie haben Sonderwünsche? Dann
sind wir Ihr Partner! Sie suchen
etwas ganz Besonderes, Exklusives? Sie wünschen sich einen
Schrank nach eigenen Vorstellungen? Oder Sie haben einen eigenen TV-Schrank entworfen? Überzeugen Sie sich selbst, wir werden auch den anspruchsvollsten
Kundenwünschen gerecht. Ganz
gleich, ob es schlicht, klassisch
oder etwas moderner sein soll.
Sonderanfertigungen sind für uns
an der Tagesordnung.
Richten Sie sich ein!
In unserer Ausstellung finden Sie
eine breite Auswahl für jeden
Wohnbereich. Ob Kleiderschrank,
Esstisch, Vitrine oder Kommode Möbelland bietet Qualität in ausgesuchter Optik. Möbel für Wohnzimmer und Schlafzimmer, für Büro
und Esszimmer. Wir bauen auf den
natürlichsten und wohl auch
schönsten Rohstoff bei der Möbelherstellung. Die erstklassige
Fertigung in Handarbeit garantiert dabei Komfort und Klasse.
Während des gesamten Herstellungsprozesses kooperieren wir
zudem mit erstklassigen Händ-
lern und Zulieferern - Qualität und
Erfahrung, auf die Sie sich verlassen können. Die besten Möbel für
Ihr Zuhause - das ist unser Anspruch. Kommen Sie vorbei!
Schauen Sie sich um, lassen Sie
sich inspirieren. Bei uns finden
Sie Ihre Traummöbel. Natürlich
und nachhaltig. Eben Möbelland.
Wir freuen uns auf Sie!
Navigations-Info: Geben Sie in
Ihr Gerät folgende deutsche
Adresse ein: Prümerstr. 55 in
53940 Losheim-Hellenthal. Von
dieser Adresse sind wir nur noch
500 m entfernt, da wir uns direkt am deutsch/belgischen
Grenzübergang befinden.
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
45
Angebote
An- und Verkauf
Dienstleistung
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 40 80 53
Freizeit & Hobby
Neu—Angelsport-Zubehör—Neu
Sie suchen Angelsport- Zubehör ?? ständig wachsendes Sortimentwww.Kamajomi.de
Haus und Garten
Antiquitäten
Antik
Antikee Weichholzmöbel - T. Tebeck
Große Ausstellung in Girbelsrath bei
Düren. Tägl. geöffnet, Tel. 02421770004, www.ambuschfeld.de
Bekleidung
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
46
BRENN- und KAMINHOLZ
Lieferung frei Haus. Tel. 02421-951306
und 0176-40160165
Sägeketten schärfen / HäckslerVermietung
Kette schärfen ab 4,00 EUR/Stk. Eteile, Verk., Rep. v. Rasenmähern/Traktoren, Motorsägen uvm., alle Fabrikate, Hol- u. Bringservice. Fa.
Weidgang - Tel. 02421/76766, Lindenstr.
7,
Nörv.-Rommelsheim,
www.weidgang.de
>> Baumfällungen <<
Rück- Hecken- Grasschnitte. Erstellung
von Rasen- Terrassen- Pflaster- Zaunanlagen. Planier- Bagger- Entsorgungsarbeiten. Tel. 02425-624 auch Samstag u. Sonntag
Haus / Garten
Sonnenpartner - Strandkörbe vom
Fachhandel
Gr. Auswahl, bei Thomas Tebeck,
Merz.-Girbelsrath, Am Buschfeld 5,
02421-770004, www.ambuschfeld.de
Kurse/Workshops
www
.ST
OFFLANDHA
US
.de
www.ST
.STOFFLANDHA
OFFLANDHAUS
US.de
Patchworkkurse,
3300
Stoffe,
Mariannne Schmitz, Hof am Eichbaum, 52391 Vettweiß-Kelz, Tel.
02424/901131
Reisen
Sonstiges
www
.traumurlaub-fuerte
.de
www.traumurlaub-fuerte
.traumurlaub-fuerte.de
.
Rund ums Haus
Maler
-, Wärmedämm-, Trock
enbau
Maler-,
rockenbau
und Bodenverlegearbeiten, günstige
Festpreise, saubere Ausführung, Termine frei. Tel. 02429/908144 od. 0170/
7555363
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Gesuche
Sammler
Sammler SUCHT alles an:
alten Militärsachen, Papiere, Ausweise, Urkunden, Soldatenfotos oder Alben, Helme, Orden, Dolche, Säbel,
Dekowaffen etc. Einfach alles anbieten unter: Tel. 0157/58356346
Lauraelli123@aol.com
Ver
schiedenes
erschiedenes
Achtung Kaufe: Modellautos u.
Eisenbahn
Bernsteinketten, Münzen aller Art,
Armbanduhren, Garderobe u. Pelze,
Orientteppiche. Zahle bar. 0177/
4234937 u. 0201/85837207
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Trampolin-Turnen
beim TV Kierdorf
Bild (privat) v.l.n.r.: Stefan Pullmann, Michael Besser, Stephan Schröder,
Nils Gottwald
Der Turnverein Kierdorf startet
nach den Osterferien ein neues
Kursangebot: Trampolinspringen
für Kinder ab 6 Jahre und Jugendliche. Kursbeginn ist der 18. April
2015 in der Turnhalle in Kierdorf.
Jeweils samstags von 10:00 bis
12:00 Uhr sind Interessierte eingeladen, den Spaß am Trampolinspringen in der Gruppe mit einer
Stärkung der Muskeln und einer
Ausprägung des Gleichgewichtssinns zu verbinden. Original Wettkampfsprunggeräte garantieren
ein tolles Sprungerlebnis. Die Kursdauer umfasst elf Samstage. Ansprechpartner sind Harald Dudzus, Tel. 02235/985409 und Wer-
ner Besser, Tel. 02235/95698.
Prellball - Senioren M30+ qualifizieren sich zu den Deutschen Meisterschaften
Bei den Regionalmeisterschaften
der Senioren in Haan spielten die
M30+ der TV Kierdorf gegen die
Konkurrenten vom TV Kierspe und
TV Siegen. In der Hinrunde war
Kierdorf Kierspe unterlegen, konnte aber knapp gegen Siegen gewinnen. Dann waren die Kierdorfer
besser eingespielt. In der Rückrunde konnte man dank starker Abwehr und überragender Angriffsleistung gegen Kierspe gewinnen.
Auch gegen Siegen konnte man bis
zur Halbzeit einen deutlichen Vorsprung herausspielen. Am Ende
waren Kierdorf und Kierspe bei jeweils einer Niederlage punktgleich.
Kierdorf verpasste den ersten Platz
nur aufgrund des schlechteren Ballverhältnisses, ist aber zu den Deutschen Seniorenmeisterschaften in
Giengen qualifiziert. Für den TV
Kierdorf spielten Stefan Pullmann,
Michael Besser, Stephan Schröder
und Nils Gottwald.
WORLDVISION.DE
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
47
ien /
il
b
o
m
Im
n
e
h
c
Wir su
um
Grundstücke z
stadt
Verkauf in Erft
„Alles im Blick“
Wir verkaufen Ihre
Immobilie gewinnbringend!
IHRE ANSPRECHPARTNER FÜR DEN ERFTKREIS
Werner Siegers
Thomas Kreisch
Immobilienberater Wohnen Immobilienberater Wohnen
IHR QUALIFIZIERTER PARTNER FÜR DEN ERWERB UND VERKAUF VON
Wohnhäusern und Eigentumswohnungen
Mehrfamilienhäusern und Wohn-/ Geschäftshäusern
Grundstücken
Lennéstraße 56
53113 Bonn-Südstadt
Tel.: 0228 - 96 76 96 0
www.becker-immobilien-koelnbonn.de
48
Mitglied im
Leistung ist unsere Leidenschaft.
wir erftstädter • 8. Jg. • Nr. 7 • 04. April 2015 • Woche 14
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
90
Dateigröße
12 365 KB
Tags
1/--Seiten
melden