close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ÃSVckVfXV_U UfcTYXVdVeke - TSG Harsewinkel.

EinbettenHerunterladen
Lokalsport
NR. 244, DIENSTAG, 21. OKTOBER 2014
SGT1
<R^^Vc hVceVe
2SScfTYDaZV] Wác
SVZUV R]d gVc]`cV_
PERSÖNLICH
GVhVkZhR <`e[ZaReZ (22), Fußballerin beim FSV Gütersloh II,
steht dem Westfalenligisten früher als erhofft wieder zur Verfügung. Die Stürmerin schied mit dem Nationalteam von Nambia
beim Afrika-Cup in ihrem Heimatland vorzeitig aus. Nach einem 2:0-Sieg über Sambia und einer 1:3-Niederlage gegen die Elfenbeinküste unterlagen die Gastgeberinnen auch Nigeria mit 0:2.
9R_dZ 3ÛY^V (71), erfolgreicher Lauftrainer der DJK Gütersloh,
kann es auch selber immer noch. Am Sonntag lief er in Amsterdam, wo auch ein Teil seiner Schützlinge an den Start ging, den
Halbmarathon in 1:47:57 Stunden. Damit belegte er einen Platz
im vorderen Drittel des 8.735 Teilnehmer großen Männerfeldes.
HZSSV]ed GVc]Vekf_X
ecáSe DZVXVdWcVfUV
HANDBALL: Bezirksligist Harsewinkel II überzeugt
FUSSBALL: Sperren und
Geldstrafen in der Kreisliga
¥ Rheda-Wiedenbrück (mbu).
Zwei Sperren für Spieler, Geldstrafen für beide Vereine und
die Wertung der Partie mit einer 0:2-Niederlage für beide
Teams – dieses Urteil fällte die
Kreisspruchkammer
gestern
Abend nach knapp dreistündiger Verhandlung über das am
7. September abgebrochene
Spiel der Fußball-Kreisliga A
zwischen Suryoye Verl und der
TSG Harsewinkel II. In der Folge eines größeren Tumults mit
Schlägen und einem krankenhausreif verletzten nicht-neutralen Linienrichter aus Harsewinkel war es auf dem Sportgelände in Sürenheide zu einem Polizeieinsatz gekommen.
Unter Vorsitz von Hans Strathoff
(Rheda-Wiedenbrück)
konnte die Kammer das Geschehen nach Befragung zahlreicher Zeugen nicht detailliert
und zweifelsfrei aufklären. Sie
war aber von einer Tätlichkeit
der beiden Spieler Imanuel Esen
(Suryoye) und Emanuel Reiter
2fdXVecZT\de+ Guido Große Banholt schmettert den Ball am Doppelblock des Telekom Post SV Bielefeld III vorbei und erzielt einen weiteren (Harsewinkel) überzeugt und
Punkt für den Verbandsligisten Gütersloher TV II.
FOTO: RAIMUND VORNBÄUMEN sprach gegen beide eine bis zum
24. November datierte Sperre
von fünf Spielen aus. Wegen
grob unsportlichen Verhaltens
der Zuschauer wurde gegen Suryoye Verl ein Ordnungsgeld von
100 Euro und gegen die TSG
Harsewinkel von 50 Euro verVOLLEYBALL:
hängt (ausführliche Berichterren die Gastgeber in Zugzwang mer wieder frei. Die sorgten erst Ludwigs und Jonas Vorderwül- stattung folgt).
VON RALF STEINECKE
und retteten sich nur dank der für eine 14:8- und dann für ei- becke mussten sich bei den Bie¥ Gütersloh. Siege gegen Bie- „linken Klebe“ von Henrik San- ne 21:13-Führung. Als die Gäs- lefeldern auch zwei ehemalige
lefelder Mannschaften schme- der. Der Zuspieler verwandelte te abbauten, schlug die Stunde Gütersloher Spieler geschlagen
cken den Volleyballern des einen aus der Abwehr kom- des GTV-Blocks. Im 3. Satz ging geben. Gästetrainer Apostoulus
4;f_Z`cV_ 3VkZc\d]ZXR #
Gütersloher TV besonders gut. menden Ball zum 26:26 und die Partie dann genauso span- Kiourtidis sah wegen Meckerns
SC Verl II – TBV Lemgo
0:3
Die 2. Mannschaft genoss am machte so den Weg zum Teil- nend weiter, wie sie begonnen die Rote Karte.
Kutenhausen – VfL Theesen II
3:1
hatte, denn der GTV wurde nach Gütersloher TV II: Noack, Gro- SV
Samstag ein klares 3:0 gegen erfolg frei.
Pr. Espelkamp – Mennighüffen
1:5
Sander hatte ohnehin einen dem 19:19 trotz einer 24:22- ße Banholt, Gieras, Kleinebe- VfR Wellensiek – TSV Oerlinghausen
den Telekom Post SV III. „Ich
0:2
dachte, das wird enger“, kom- Zuckertag erwischt. Im 2. Satz Führung wieder in die Verlän- kel, Sander, Hönisch, Heitjo- " E3G =V^X`
6 5 0 1 19: 6 15
mentierte Spielertrainer Gui- spielte er seine Angreifer im- gerung gezwungen. Mit Rene hann, Schicker, Werner.
# DG <feV_YRfdV_
6 5 0 1 16: 8 15
$ >V__ZXYáWWV_
6 3 1 2 17:12 10
do Große Banholt lächelnd den
% EDG @Vc]Z_XYRfdV_
6 3 1 2 10: 9 10
29:27, 25:15, 27:25-Erfolg, der
& DG ;VciV_@cS\V
5 3 0 2 12: 9 9
seinem Team den 4. Platz in
' 6ZUZ_XYHVcdeV
5 2 2 1 15:10 8
( GW= EYVVdV_ ::
6 2 1 3 11:13 7
der Verbandsligatabelle ein) HV]]V_dZV\
6 2 1 3 9:12 7
brachte.
* Ac 6daV]\R^a
6 2 1 3 8:15 7
¥ Gütersloh (rast). Nach der Spiels aufkommen. Vor al- ten Satz entschied ihr Team
"! D4 3RU DR]kfW]V_
5 1 1 3 3: 7 4
"" D4 GVc] ::
6 1 1 4 3:10 4
Enger als der 1. Satz kann ein
herben Niederlage gegen lem Lena Wagner sorgte mit auch die weiteren Abschnitte
"# D4 9VcW`cU
5 0 1 4 6:18 1
Abschnitt beim Volleyball alSande haben die Volleybal- ihrem variablen Zuspiel da- mit 25:17 und 25:9 ungefährlerdings kaum verlaufen. Über
lerinnen des Gütersloher TV für, dass die Angreiferinnen det für sich. Am Donnerstag
die Zwischenstände 11:11 und
in der Landesliga in die Er- immer wieder frei zum empfangen die Güterslo=`\R]da`ceCVUR\eZ`_
21:21 steuerten die Kontrahenfolgsspur zurückgefunden.Sie Schmettern kamen. Traine- herinnen um 19.15 Uhr den
Sekretariat:
(05241) 88 50
ten geradewegs in eine heiße
rückten mit einem glatten 3:0- rin Silke Spielberg konnte es Tabellennachbarn VoR PaWolfgang Temme (wot)
-61
Endphase hinein. Beim 24:22
Erfolg gegen Eintracht Min- sich angesichts der geringen derborn in der Sporthalle Ost.
Uwe Kramme (kra)
-62
hatten die „Turner“ zwei Satzden II auf den 5. Tabellen- Gegenwehr sogar erlauben, GTV: Wagner, Brandt, SpielFax:
-65
bälle, die von den Bielefeldern
platz vor. Die „Turnerinnen“ mit Edina Lichtenberg eine berg, Hermann, Schindler,
E-Mail:
lokalsport.guetersloh
locker abgewehrt wurden. Beim
Kochjohann,
ließen von Anfang keine Jugendspielerin einzuwech- Lichtenberg,
@nw.de
Stande von 24:25 und 25:26 waZweifel am Ausgang dieses seln. Nach dem 25:12 im ers- Heitjohann.
ersten Mal auf ein positives
Punktekonto. Trainer Stephan
Nocke überraschte die dabei an
den Tag gelegte Souveränität:
„Aber die Konzeptionen klappten halt, und im Tor hat Sebastian Herrmann aus der Dritten seinen Job hervorragend erledigt.“ Nach einem unglücklichen Sturz von Jonas Wibbelt
musste die Partie für 20 Minuten unterbrochen werden.
Der Notarzt schickte den Rückraumspieler mit Verdacht auf
einen Ellbogenbruch ins Krankenhaus.
HSG Rietberg-Mastholte – TG
Herford 24:22 (11:9). „Der
Gegner hat uns alles abverlangt“, kommentierte Ralph
Eckel den dritten Heimsieg. Als
Schlüssel zum Erfolg bezeichnete der Coach des Tabellenfünften die Disziplin im Angriff und in der Rückwärtsbewegung. Mängel sah Eckel dagegen in Sachen Angriffseffektivität: „Da haben wir noch Luft
nach oben.“ Für die Tore sorgten Rettig (7), Lützkendorf (7),
Engling (3), Pyttlick (2), Herbot (2), Buschkröger und
Brandt.
HSG Gütersloh II – TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck II 34:32
(22:15). Stefan Christ fehlte von
vorne herein, und Timo Deppe
verletzte sich beim Aufwärmen
an der Wade. Aber auch ohne
den etatmäßigen Mittelblock
brannten die Hausherren in der
1. Halbzeit ein Feuerwerk ab und
führten mit sieben Toren. Anschließend zollten die Hausherren ihrem Tempo allerdings
Tribut und mussten die jungen
Gäste auf 26:27 herankommen
lassen. „Ich habe dann unsere
A-Jugendlichen zur Entlastung
gebracht“, berichtete Trainer
Matthias Kollenberg von einer
Resultatskorrektur
in
der
Schlussphase. Sander (13),
Wiemann (9), Schulze (4),
AVTYg`XV]+ Jonas Wibbelt von der Holtmann (2), Bright (2), WinEpkenhans läuft wie ein Uhrwerk
TSG Harsewinkel II droht wegen terer (2), Fingberg und Hunke Heute Kreispokalspiel in Bokel
HANDBALL: Kreisligist Neuenkirchen/Varensell schlägt TV Isselhorst II 22:18
einer Ellbogenverletzung eine lan- erzielten die Tore für den star- Fußball. Das Viertelfinale im Wett- LG Burg Wiedenbrück. Beim trabewerb
um
den
Fußball-Kreispokal
ditionellen
Schätzlauf
auf
der
Bahn
ge Pause.
FOTO: MARTINSCHLEDDE ken Aufsteiger.
¥ Kreis Gütersloh (jk/kra). Die
startet am heutigen Dienstag mit der im Stadion Burgweg erwies sich
SG Neuenkirchen/Varensell hat
Partie von Landesliga-Spitzenreiter Andreas Epkenhans als der 10-KiRW Mastholte beim Kreisliga- lometer-Läufer mit dem besten Zeit- die Tabellenführung in der
Schlusslicht DJK Bokel. Anstoß ist gefühl. Ohne Uhr lief er wie ein Uhr- Handball-Kreisliga am 5. Spielum 19.30 Uhr. Am Mittwoch folgen werk und verfehlte seine vorherge- tag mit einem 22:18-Sieg über
dann die Partien Viktoria Rietberg sagte Zeit von 47:20 Minuten nur um den TV Isselhorst II verteidigt.
– FC Gütersloh (18.30 Uhr), FC vier Sekunden (47:24 Min.). Zwei- Aber auch das Tabellenende
Kaunitz – SV Spexard (19.00 Uhr ) ter mit einer Abweichung von sie- ziert ein Team aus dem Südund SW Marienfeld – SV Aven- ben Sekunden wurde Elmar Klemp, kreis: Der SV Spexard hat auch
wedde (19.30 Uhr)
der 46:54 Minuten geschätzt hatte
nach dem 29:34 in Versmold ein
und 47:01 Minuten erreichte.
Nadine Bartling
blankes Punktekonto.
Bestzeit von Sven Clasbrummel
springt auf Platz vier
TV Jahn Oelde – HerzeLeichtathletik. Beim Marathon in GTV heute gegen Gievenbeck
Amsterdam finishte Sven Clas- Volleyball. Verbandsligist Güters- brocker SV 26:25 (10:11). „Ein
ür Tobias Rolf brachte der 8. Spieltag nicht nur die Verteidi- brummel (DJK Gütersloh) am loher TV holt am heutigen Diens- Punkt wäre verdient gewesen“,
gung seiner Führung im Kreis Gütersloh, sondern der Har- Sonntag in persönlicher Bestzeit von tag, 20 Uhr, in der Sporthalle Ost fand Herzebrocks Abwehrrecke
sewinkeler übernahm auch in der Gesamtwertung die Tabellen- 2:49:33 Stunden. Der 39-jährige die Begegnung mit dem TSC Gie- Sebastian Wistuba. Für sein
Verler hatte sich das Rennen per- venbeck II nach. Trainer Detlef Team, das auf den drittletzten
spitze. Nadine Bartling sprang mit 79 Punkten auf Rang vier.
fekt eingeteilt, passierte die Halb- Spielberg beklagt einige verletzungsTabellenplatz zurückfiel, trafen
marathonmarke in 1:24:17 Stunden bedingte Ausfälle und fordert: „Wir
Platz
Oliver Gerlach (7) und JohanPlatz
Name
Ort
Punkte
haben
ein
echtes
Problem
auf
der
und
konnte
das
4-Minuten-Tempo
ges.
pro Kilometer dann weitgehend hal- Bank, aber in diesem Spiel müssen nes Bockstette (5) am besten.
1
1
Tobias Rolf
Harsewinkel
640 (+87) ten. Im Gesamtfeld der 12.197 Fi- wir uns halt mal durchbeißen.“
SG Neuenkirchen/Varensell –
TV Isselhorst II 22:18 (9:5). Die
2
8
Käthe Dargers
Gütersloh
603 (+54) nisher belegte Clasbrummel Rang
3
14
Michael Schnatmann
Rietberg
597 (+70) 144, in seiner Altersklasse M35 kam Bahnfinale heute in Wiedenbrück Hausherren hatten dank ihrer
Leichtathletik. Um 18 Uhr wird üppiger besetzten Auswechseler auf Platz 29.
4
21
Nadine Bartling
Rheda-Wiedenb.
594 (+79)
heute im Wiedenbrücker Stadion am bank das bessere Ende für sich.
4
21
Helmut Hülsmann
Marienfeld
594 (+73) Bahnrekord beim Rhedaer Sieg
Burgweg das letzte Bahnrennen die„Verdientermaßen“, wie Coach C`feZ_ZVc+ Der ehemalige Oberligaspieler Marcel Schönhoff führte die
6
25
Til Coesfeld
Gütersloh
593 (+77) Sportkegeln. Die TSG Rheda feier- ser Freiluftsaison gestartet. Für den
Matthias Zelle fand. „Aber die SG Neuenkirchen/Varensel zum Sieg.
FOTO: HENRIK MARTINSCHLEDDE
7
31
Natascha Fechner
Rheda-Wiedenb.
591 (+64) ten am 5. Regionalliga-Spieltag ge- Lauf über 5.000 Meter haben sich bei Partie stand lange auf des Mesgen die SKG Wattenscheid II mit der veranstaltenden LG Burg bis8
49
Thorsten Elsner
Gütersloh
587 (+69) 4.849:4.408 Holz bei einer Zusatz- lang 38 Teilnehmer angemeldet.
sers Schneide“, erklärte TVI- die Puste reichte wieder einmal te HSG-Sprecherin Monika
8
49
Siegfried Rupp
Langenberg
587 (+75) wertung von 3:0 und 57:21 einen
Trainer Dirk Scheppeit warum nicht zu einem Sieg. Einen gu- Duhme die Vorstellung des
er „nicht ganz unzufrieden“ war. ten Einstand nach einer knapp Vorletzten. „In der 1. Halbzeit
10
62
Christian Flaskamp
Rheda-Wiedenb.
585 (+69) Kantersieg. Zum Bahnrekord für Warnung für Donis Avdijaj
Sechser-Teams trug Bodo Schwan- Fußball. Nach der 1:2-Heimnieder11
86
Markus Heissmann
Rheda-Wiedenb.
581 (+73) ke den Einzelrekord von 869 Holz lage im Regionalligaspiel gegen den Für die Tore beim Sieger sorg- drei Jahre langen Pause gab wurde überhaupt nicht zuge12
98
Katrin Siebes
Gütersloh
579 (+71) bei. Weiter kegelten Ingo Trenschel SC Wiedenbrück am Samstag hat ten Pepping (5), Kampschnie- Keeper Dominik Lenk. Weil sich packt, und im Angriff häuften
der (4), Graute (4), Seelig (3), seine Vorderleute 31 Fehlwürfe sich technische Fehler und ver12
98
Erika Tebbe
Gütersloh
579 (+66) (810), Andre Rabe (804), Stephan Trainer Jürgen Luginger bei der U23
Schönhoff (2), Kneuper (2), erlaubten, zahlte sich aber selbst gebene Chancen.“ Den Rietder
Königsblauen
Konsequenzen
Rüsenberg
(796),
Werner
Hengst
14
108
Britta Hübner
Verl
578 (+79)
(792) und Gideon Hildebrandt (779). angedroht. Im Visier hat er dabei vor Martin und Rötter. Für die TVI- das nicht aus. „So kann man kein bergern, die Nico Wimmelbü14
108
H. Menkeberenshemke
Gütersloh
578 (+65)
allem den mit 48,5-Millionen Euro Reserve waren David (7), R. Spiel gewinnen“, unkte SVS- cker nach einem groben Foul
16
134
Siegfried Dargers
Gütersloh
574 (+73) Am 5. November wird gewählt
Ablöse dekorierten Jungprofi Donis Herzig (4), Töpfer (3), D. Her- Sprecherin Sarah Ziepelmeyer. (45.) durch eine Rote Karte ver17
150
C. Rascher-Friesenhausen Gütersloh
572 (+74) HSG Gütersloh. Die Handball- Avdijaj. Als der von der Bank ein- zig (3) und Siekmann erfolg- Johannknecht (7), Kaufmann loren, half auch nicht, dass sie
Spielgemeinschaft von Blau-Gelb gewechselt wurde, war seine Lust- reich.
(9/4), Buthe (2), Hoffmann (3), die 2. Halbzeit gewannen. In die
17
150
Hans-Peter Siebes
Gütersloh
572 (+71)
und SVA Gütersloh sowie Güters- losigkeit bis in den hintersten Win- Spvg. Versmold II – SV Spe- Mertens (2), Brunnert (2) Schi- Torschützenliste trugen sich O.
17
150
Torsten Siercks
Rheda-Wiedenb.
572 (+66) loher TV hat ihre Mitglieder zur Jah- kel des Stadions spürbar. „Donis
Brinkhaus (4), Meyer (4), Pöpxard 34:29 (17:12). Beim Spiel- wy (2) und Kröger trafen.
20
166
Markus Hauptmann
Gütersloh
571 (+55) reshauptversammlung am Mitt- muss erst einmal mit sich ins Reine
pelbaum (2), Rotgeri-NunneHSG
Rietberg/Mastholte
II
–
stand
von
17:16
hatten
die
woch, 5. November, ins Brauhaus kommen, denn in der Verfassung
„Spechte“ eine gute Gelegen- Union Halle 23:26 (9:15) „So mann (4), Scholhölter (8), und
hilft
er
uns
nicht
weiter“,
machte
Lueingeladen.
Ab
19
Uhr
geht
es
dort
Ihre Punkte unter www.nw-news.de
heit, die Partie zu kippen, doch wird das nichts“, kommentier- Austermeier ein.
ginger dem Youngster klar.
um die Neuwahl des Vorstandes.
¥ Kreis Gütersloh (hc). Mit einem 34:32-Sieg über den TuS
97 III hat die HSG Gütersloh II
ihren 3. Tabellenplatz in der
Handball-Bezirksliga
verteidigt. Die Reserve des TV Verl
wartet dagegen nach dem 19:23
in Brockhagen als Schlusslicht
immer noch auf den ersten
Punktgewinn. Die Freude der
TSG Harsewinkel II über den
28:11-Erfolg gegen die Spvg.
Hesselteich wurde durch eine
schwere Verletzung von Jonas
Wibbelt getrübt.
TuS Brockhagen II – TV Verl
II 23:19 (16:10). Die Gäste kamen nicht richtig ins Spiel und
lagen rasch mit fünf Toren zurück. „Weil es an der Grundaggressivität mangelte“, erklärte Trainer Maik Ewers. Ursächlich für die Niederlage sei aber
auch eine „unterirdisch schlechte Chancenverwertung“ seiner
mächtig verunsicherten jungen
Spieler gewesen, führte der enttäuschte Coach an.
TSG Harsewinkel II – Spvg.
Hesselteich 28:21 (15:8). Mit
dem dritten Sieg in Folge kam
die Verbandsligareserve in ihrem dritten Bezirksligajahr zum
ÃSVckVfXV_U UfcTYXVdVeke
Verbandsligist Gütersloher TV II 3:0 gegen Telekom Post SV Bielefeld III
F U SSB A LL
8EGG`]]VjSR]]VcZ__V_ UVfe]ZTY áSVc]VXV_
KURZ NOTIERT
E`SZRd C`]W
XR_k g`c_
F
ERSV]]V_WáYcf_X gVceVZUZXe
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
36
Dateigröße
171 KB
Tags
1/--Seiten
melden