close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

KreisNachrichteN - Eifelkreis Bitburg-Prüm

EinbettenHerunterladen
KreisNachrichten
Mitteilungen, Informationen und Bekanntmachungen
der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm
Samstag, 25.10.2014 I Ausgabe 43/2014 I www.bitburg-pruem.de
Weiterer TOP-Arbeitgeber bekennt sich zum Zukunfts-Standort Eifel
Volksbank Bitburg eG ist jetzt auch EIFEL Arbeitgeber
Im Bild v. li: Landrat Dr. Joachim Streit, Voba-Personalchef Christian Pauly, Voba-Vorstand Andreas Theis und der
Geschäftsführer der Regionalmarke EIFEL GmbH, Markus Pfeifer bei der Auszeichung der Volksbank Bitburg eG als
neuer EIFEL Arbeitgeber.
Die „Arbeitgebermarke Eifel“ ist eine starke Marke als Beitrag zur Fachkräftesicherung in der Region. Ihr Entstehen
verdankt sie der anhaltenden Diskussion um Fachkräftebedarf und Fachkräfteversorgung in den letzten Jahren.
Nicht nur Großunternehmen, sondern auch kleine und
mittlere Unternehmen spüren Fachkräfteengpässe zunehmend deutlich. Laut einer Umfrage der IHK Trier berichtet
mehr als die Hälfte der Betriebe mit offenen Stellen von
Problemen bei der Rekrutierung. Dabei bestehe über alle
Branchen- und Größenklassen hinweg der größte Perso-
nalbedarf bei Mitarbeitern der mittleren Qualifikationsebene (abgeschlossene Berufsausbildung). Die Ursachen
hierfür sind vielfältig. Die anhaltend stabile Wirtschaftsentwicklung in Deutschland sowie die günstigen Arbeitsmarktbedingungen im Nachbarland Luxemburg tragen
sicherlich hierzu bei. Weiterhin sind auch die beginnenden Auswirkungen des demografischen Wandels bereits
spürbar.
Aus diesem Grund haben sich einige Unternehmen aus
der Eifel mit der Regionalmarke EIFEL GmbH sowie der
Aus dem Inhalt:
50 Jahre Deutsch-Luxemburgischer Naturpark I Seite 2
Ehrung für Josef Scholtes I Seite 3
Literarisch-musikalische Matinée I Seite 3
Vorschläge für LEADER-Projekte gesucht I Seite 3
Entsorgungstermine I Seiten 4/5
Initiative Baukultur Eifel I Seite 6
Austauschstudenten suchen Gastfamilien I Seite 7
Kreisweite Mietwerterhebung I Seite 7
Grundstücksverkehr I Seite 8
Straßensperrung bei Peffingen I Seite 8
Seite 2
Ausgabe 43/2014
Wirtschaftsförderung des Eifelkreises Bitburg-Prüm zusammengefunden, um hier geeignete Maßnahmen zu
ergreifen. Auf der Grundlage der bereits sehr erfolgreichen Regionalmarke EIFEL wurde mit viel Engagement
ein Konzept entwickelt und die „Arbeitgebermarke EIFEL“
ins Leben gerufen, die grundsätzlich allen Unternehmen
in der gesamten Eifelregion offensteht. Der Bereich EIFEL
Arbeitgeber ist neben EIFEL Gastgeber und EIFEL Produzent die dritte und neueste Säule unter dem Dach der
Regionalmarke EIFEL GmbH. Kern aller drei Bereiche ist
der Nachweis einer unabhängig geprüften, hohen Qualität
aus der Eifel.
Als Teil der Regionalmarke EIFEL soll das positive Image
der Eifeler Arbeitgeber in der öffentlichen Wahrnehmung
stärker ins Bewusstsein gerückt werden. Ziel ist es, die
Vorzüge der Lebens- und Arbeitsbedingungen des Wirtschaftsraumes Eifel herauszustellen und in den Fokus der
Anspruchsgruppen zu bringen.
Im Frühjahr 2014 wurden die ersten Betriebe ausgezeichnet und sollten als Lead User Betriebe Vorreiter für eine
starke Arbeitgebermarke EIFEL mit nachhaltigem Erfolg
sein.
Seit Oktober nun unterstützt auch die Volksbank Bitburg
eG als weiteres Zugpferd die neu initiierte Arbeitgebermarke EIFEL und setzt somit erneut ein richtungsweisendes Zeichen für den Wirtschaftsraum Eifel.
Der Vorstand und die Personalverantwortlichen der
Volksbank Bitburg eG beschäftigen sich schon seit vielen
Jahren nicht nur im Rahmen des „Top Job“-Awards mit
Themen wie bedürfnisorientierten und individuellen Personalentwicklungsprogrammen und mit Führungskräftequalifizierung. Auch die gelebte Kultur der Mitarbeiterbeteiligung steht ganz oben auf der Agenda. Wertvolle und
neutrale Ergebnisse und Handlungsanweisungen liefern
regelmäßig qualifizierte Mitarbeiterbefragungen. Dieses
Knowhow wird nun in das Qualitäts-Netzwerk der EIFEL
Arbeitgeber eingebracht. Christian Pauly, Prokurist und
Personalchef der Volksbank Bitburg eG, freut sich auf die
nächsten Jahre der Aufbauarbeit für ein funktionierendes
EIFEL Arbeitgeber - Netzwerk: „Unsere Region hat noch
enorm viel Potential. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, die Eifeler Zukunft positiv mit zu gestalten.“ Die komplette Führungsriege der Volksbank Bitburg eG ist davon
überzeugt, dass sich die gesamte Region Eifel aber nur
gemeinsam mit gleichgesinnten Arbeitgebern zu einer erfolgreichen Wirtschaftsregion weiterentwickeln kann.
Landrat Dr. Joachim Streit, Mitinitiator der Arbeitgebermarke EIFEL, und Markus Pfeifer, Geschäftsführer der
Regionalmarke EIFEL GmbH, überreichten den Verantwortlichen der Volksbank Bitburg eG, Andreas Theis und
Christian Pauly, die EIFEL Arbeitgeber-Plakette. Die bereits seit vielen Jahren bestehende und gelebte Partnerschaft der Volksbank Bitburg eG mit der Regionalmarke
EIFEL bekommt mit dieser neuen Kooperation eine weitere und nachhaltige Dimension. Ein überzeugendes Zeichen für die Heimatregion Eifel.
KreisNachrichten Bitburg-Prüm
50 Jahre deutschluxemburgischer Naturpark
Zahlreiche Ehrengäste hatten sich ein Stelldichein gegeben zur Jubiläumsfeier, bei der auch das im Eifelbildverlag erschienene Buch „Ein Riese namens Heimat“
vorgestellt wurde.
Mit einem Festakt ist im luxemburgischen Echternach das
50-jährige Bestehen des deutsch-luxemburgischen Naturparks gefeiert worden. Der am 17. April 1964 gegründete Park war der erste grenzüberschreitende in Westeuropa. Ursprung war ein Staatsvertrag zwischen dem Land
Rheinland-Pfalz und dem Großherzogtum Luxemburg.
Der Park umfasst eine Fläche von fast 800 Quadratkilometern. Das Naturparkzentrum auf deutscher Seite liegt
in der Teufelsschlucht in der Südeifel.
Der NaturWanderPark delux umfasst mittlerweile 23
Rundwanderwege auf 400 Kilometern Wanderstrecke.
Dabei steht „delux“ für die gute deutsch-luxemburgische
Zusammenarbeit. Luxemburg und Deutschland verbinden
sieben Wanderbrücken, die 1967 gebaut wurden.
Das Ereignis ist am 11. Oktober 2014 in Echternach gefeiert worden. Zum Festakt kamen rund 300 Gäste, darunter Staatsminister aus Luxemburg und Rheinland-Pfalz.
Roby Lenertz, Präsident des Deutsch-Luxemburgischen
Naturparks, eröffnete die Feier.
Bei der Jubiläumsfeier wurde auch das Buch mit dem Titel „Ein Riese namens Heimat“ vorgestellt, das zum Jubiläum im Dauner Eifelbildverlag erschienen ist. Es ist eine
Hommage an die Heimat und die Menschen, die hier leben, und eine wunderschön gelungene Werbung für die
Region.
Das Buch „Ein Riese namens Heimat“ (ISBN-13: 9783-9814113-1-7) hat 156 Seiten und mehr als 130 großformatige Fotografien. Die Texte sind in Deutsch und
Englisch.
Info: www.eifelbildverlag.de.
Flugplatz Spangdahlem
Aktuelle Ausschreibungen für Waren, Dienstleistungen und Baumaßnahmen des Flugplatzes Spangdahlem
sind abrufbar auf der englischsprachigen Webseite:
www.fedbizopps.gov
Die Ausschreibungen sind außerdem im Besucherzentrum der Air Base Spangdahlem ausgehangen.
KreisNachrichten Bitburg-Prüm
Seite 3
Ausgabe 43/2014
Sportpodium ehrt Josef Scholtes
Vorsitzender des DJK Utscheid
erhält Wappenteller des Eifelkreises
Josef Scholtes (Bildmitte) nach der Auszeichnung durch
Landrat Dr. Joachim Streit in Beisein seiner Gattin, Vorstands- und Vereinskollegen sowie Herbert Fandel, dem
Leiter des Amtes für Kultur und Sport.
Der Vorsitzende der DJK Utscheid, Josef Scholtes, ist für
seine Verdienste um den Fußball und die Jugendarbeit
im Eifelkreis Bitburg-Prüm von Landrat Dr. Streit mit dem
Wappenteller in Zinn des Eifelkreises Bitburg-Prüm ausgezeichnet worden. Josef Scholtes ist seit 40 Jahren Vorsitzender des Utscheider Vereins. Von 1972 bis 2011 war
er Spieler der DJK von der ersten Herrenmannschaft bis
zur AH. Über mehrere Jahre half er dem Verein als Trainer
der Seniorenmannschaften und war als Jugendtrainer von
1972 bis heute ganz entscheidend für die Entwicklung
und für den Bestand der DJK Utscheid verantwortlich.
In diesen mehr als 40 Jahren war Josef Scholtes ein Vorbild an Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft. Hunderte
junger Fußballer trainierte er als Jugendtrainer und vermittelte ihnen Werte wie Anstand und Fair-Play. Dabei
stellte er seine privaten und beruflichen Wünsche immer
hinten an. Der Fußball spielte und spielt für ihn die zentrale Rolle in seinem Leben.
In einer Feierstunde hob Landrat Joachim Streit im Beisein
von Frau Scholtes, Vorstands- und Vereinskollegen sowie
Herbert Fandel, Leiter des Amtes für Kultur und Sport, die
besonderen Leistungen von Josef Scholtes hervor.
„Ein krummer Hund“
Literarisch-musikalische Matinée der KVHS
und Schloss-Weilerbach-Gesellschaft
Die österreichisch-luxemburgische Autorin Martina
Schmitt-Jamek stellt ihren ersten Kriminalroman „Ein
krummer Hund“ am Sonntag, dem 26. Oktober um 11.00
Uhr in der Reihe „Literatur im Schloss“ im Festsaal des
Schlosses Weilerbach vor.
Auf einen „krummen Hund“ kann man kommen, wenn
man gut zuhört. Martina Schmitt-Jamek hat die Erzählungen ihres Vaters Peter Jamek und ihres Onkels Hermann
Jamek aus Kärnten spannender und unterhaltsamer als
einen Kinofilm empfunden. Ihre Erzählungen vom Ende
der Kriegszeit und von ihren Erlebnissen in ihrer österreichischen Heimat bilden die Grundlage für ihren 2011
erschienenen Kriminalroman „Ein krummer Hund“. Ein
Kriminalroman zwischen Kärnten und Slowenien. Das
Hunde-Motiv im Titel enthält eine vieldeutige Anspielung.
Chefinspektor Plettner wird nur scheinbar auf seinen alltäglichen Hundespaziergängen von seinem unerzogenen
Chow-Chow Whisky genarrt, der Protagonist John Singer
ist ein wirklich brutaler krummer Hund und sein Hundeflüsterer Toni verdankt seine Begabung einem Schäferhund, dem er das Leben gerettet hat.
Wer wen jagt, Jäger und Gejagte, ist auch ein Motiv Dürrenmatts. Die Bärenjagd ist eine besonders gelungene
Episode in Martina Schmitt-Jameks Kriminalroman, die
mit den Jagd-Kenntnissen ihres Mannes Alain Schmitt
gewürzt ist. Und wenn man so aufmerksam liest wie Martina Schmitt-Jamek ihren Zeitzeugen zugehört hat, entdeckt man weitere Parallelen, z. B. zu Dürrenmatts altem
Schweizer Kommissär Bärlach und Gastmann, seinem
Gegenspieler, deren Vorliebe für Kulinarisches und… ?
Die Lesung wird von Schülern der Kreismusikschule musikalisch umrahmt und von Marlen Meyer, der Leiterin der
Kreisvolkshochschule, moderiert. Im Anschluss an die Lesung ist die Teilnahme an einem Büffet in der Remise des
Schlosses Weilerbach möglich.
Anmeldung Kreisvolkshochschule: Tel.: 06561/15-2020
Eifelkreis Bitburg-Prüm stellt
Weichen für die neue LEADERFörderphase 2014 - 2020
Aufruf zur Mitwirkung
Die LEADER-Region Bitburg-Prüm blickt auf eine sehr
erfolgreiche auslaufende Förderphase. Mehr als 7,2 Mio.
Euro konnten an Investitionen bislang mit den Fördergeldern in Höhe von rund 2,1 Mio. Euro angestoßen werden.
Für den Kreistag war der Mehrwert von LEADER so offenkundig, dass er die Fortführung des LEADER-Ansatzes in
der Förderphase 2014 bis 2020 beschloss. Der Eifelkreis
Bitburg-Prüm nimmt an dem Bewerbungsverfahren des
Landes Rheinland-Pfalz zur Auswahl der künftigen LEADER-Regionen teil.
Der Startschuss für die Bewerbungsphase ist im Eifelkreis
Bitburg-Prüm gefallen. Jetzt gilt es, für den neuen Förderzeitraum die inhaltlichen Rahmenbedingungen und die
künftige lokale Entwicklungsstrategie zu erarbeiten. Probleme der LEADER-Region, Handlungsbedarfe und abgeleitete Entwicklungsziele werden zentrale Bausteine des
Konzeptes sein.
Damit herausgefunden werden kann, wo der Schuh
drückt, wo Entwicklungschancen für die Region liegen, ist
eine möglichst breite Beteiligung der Menschen in der Region wichtig. Deshalb ist jeder zur Mitwirkung aufgerufen!
Zögern Sie nicht, mit Ihren Ideen und Vorschlägen einen
Beitrag zur Gestaltung Ihres Lebensraumes zu leisten.
Verwenden Sie hierzu das auf der LAG-Homepage www.
lag-bitburg-pruem.de hinterlegte Projektblatt und reichen
Sie es bei LEADER-Geschäftsstelle in der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm postalisch oder digital
(riemann.maria@lag-bitburg-pruem.de oder banz.otmar@
lag-bitburg-pruem.de)ein. Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle stehen gerne für Fragen zur Verfügung.
Seite 4
Ausgabe 43/2014
Entsorgungs
INFO
REGIEBETRIEB ABFALLWIRTSCHAFT
TRIERER STR. 1, 54634 BITBURG
Ansprechpartner:
Beratung, Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0 65 61 - 15 23 40, Markus Klütsch
E-mail: Kluetsch.Markus@bitburg-pruem.de
An- / Ummeldungen, Abmeldungen, Tonnentausch
Gebührenbüro
Tel. 0 65 61 - 15 23 20, -23 21, -23 22, -23 23
DEPONIE - ÖFFNUNGSZEITEN
1. MÜLLDEPONIE, Tel. 0 65 54 - 396
an der L12 im Geweberwald bei Plütscheid
montags - mittwochs und freitags von 9.30 - 17.30 Uhr
donnerstags: geschlossen
samstags alle 14 Tage 10.00 - 12.00 Uhr
Deponie geöffnet: Samstag, 25.10.2014, 10-12 Uhr
2. ERDDEPONIE RITTERSDORF, Tel. 0 65 61 - 12 629
an der L9, Ortsteil Bildchen
März-Oktober: montags-mittwochs 9.30 -17.00 Uhr
November-Februar:dienstags-mittwochs 12.30-17.00 Uhr
Elektrogeräte können auf beiden Deponien kostenlos
abgegeben werden.
Verkaufsstellen von
Restabfallsäcken (RAS)
Bitburg Stadt
•Bürohaus, Pohl, Trierer Str. 2
•Kreisverwaltung, Zahlstelle, Trierer Str. 1
Verbandsgemeinde Arzfeld
•Daleiden, Postagentur, Hauptstr. 49 a
•Lichtenborn, Postagentur, Hauptstr. 1
•Lünebach, Dorfladen, Marktplatz 3
•Lützkampen, Im Lennchen 1, Verkaufsstelle
•Waxweiler, Post-Service-Filiale, Am Kanal 15
Verbandsgemeinde Bitburger Land
•Badem, Postagentur im Supermarkt „Plattner‘s“,
Bitburger Str.18-20
•Bettingen, Lebensmittel Büchel, Maximinstr. 22
•Kyllburg, „Haus des Gastes“, Hochstr. 19,
•Rittersdorf, Lebensmittel Hülpes, Waxweiler Str. 1,
•Sülm, Heißmangel Mohr, Zur Heide 17
Verbandsgemeinde Prüm
•Auw bei Prüm, Postagentur, In der Klong 14
•Bleialf, Postagentur, Bahnhofstr. 5-7
•Büdesheim, Autofachmarkt Ternes, Hauptstrasse 38
•Pronsfeld, Kfz-Teile Gerads, St.-Remigius-Str. 38
•Prüm, Hit-Markt, Kalvarienbergstr. 37-41
•Schönecken, Schreibwaren Tipper, Teichstraße 8
•Winterspelt, Postagentur Hauptstr. 35
KreisNachrichten Bitburg-Prüm
Verbandsgemeinde Speicher
•Orenhofen, Dorfladen, Auwer Str. 1
•Speicher, Postagentur, Am Markt 28
•Speicher, Bürohaus Scharff Bahnhofstr. 6
Verbandsgemeinde Südeifel
•Irrel, Postagentur, Hauptstr. 26,
•Körperich, Postagentur, Johanniterstr. 38
•Mettendorf, Raiffeisen GmbH, Enztalstr. 42
•Neuerburg, Postagentur, Herrenstr. 18
Entsorgungs
TERMINE
Auch unter www.bitburg-pruem.de
Blaue Tonne + gelBer Sack
Verbandsgemeinde Arzfeld
Montag, 27. Oktober: Arzfeld, Jucken, Kickeshausen,
Lichtenborn, Neurath, Olmscheid, Üttfeld
Dienstag, 28. Oktober: Daleiden, Großkampenberg,
Herzfeld, Irrhausen, Kesfeld, Leidenborn, Lützkampen,
Reiff, Reipeldingen, Sengerich
Donnerstag, 30. Oktober: Dahnen, Dasburg, Eschfeld,
Harspelt, Preischeid, Roscheid, Sevenig/Our
Verbandsgemeinde Bitburger Land
Montag, 27. Oktober: Baustert, Brimingen, Feilsdorf,
Hisel, Hütterscheid, Mülbach
Dienstag, 28. Oktober: Enzen, Halsdorf, Olsdorf, Stockem
Freitag, 31. Oktober: Badem, Bettingen, Pickließem,
Wettlingen
Verbandsgemeinde Prüm
Dienstag, 28. Oktober: Heckhuscheid
Verbandsgemeinde Speicher
Freitag, 31. Oktober: Spangdahlem
Verbandsgemeinde Südeifel
Montag, 27. Oktober: Burg, Emmelbaum, Mettendorf,
Niehl, Utscheid
Dienstag, 28. Oktober: Ammeldingen/Our, Biesdorf,
Gentingen, Hommerdingen, Kruchten, Nusbaum, Roth/
Our, Wallendorf
Mittwoch, 29. Oktober: Berscheid, Geichlingen, Hüttingen/Lahr, Körperich, Koxhausen, Lahr, Muxerath, Nasingen, Niedergeckler, Obergeckler, Sinspelt
Donnerstag, 30. Oktober: Affler, Bauler, Dauwelshausen,
Ernzen, Ferschweiler, Gemünd, Herbstmühle, Hütten, Irrel, Karlshausen, Keppeshausen, Leimbach, Rodershausen, Scheitenkorb, Sevenig/Nbg., Übereisenbach, Waldhof-Falkenstein
Freitag, 31. Oktober: Holsthum, Peffingen, Prümzurlay,
Schankweiler
KreisNachrichten Bitburg-Prüm
Seite 5
Ausgabe 43/2014
Graue tonne
sperrmüll
Verbandsgemeinde Arzfeld
Bitburg-Stadt
Dienstag, 28. Oktober: Bitburg-Stadt, Pützhöhe
Donnerstag, 30. Oktober: Albach
Verbandsgemeinde Arzfeld
Montag, 27. Oktober: Euscheid, Strickscheid
Mittwoch, 29. Oktober: Dackscheid, Eilscheid, Gesotz,
Hargarten, Heilhausen, Hölzchen, Kinzenburg, Krautscheid, Lambertsberg, Langenfeld, Lascheid, Lauperath, Lierfeld, Lünebach, Manderscheid, Mauel, Maueler
Mühle, Merlscheid, Niederpierscheid, Oberpierscheid,
Pintesfeld, Plütscheid, Waxweiler
Donnerstag, 30. Oktober: Dahnen, Dasburg, Harspelt,
Preischeid, Sevenig/Our
Verbandsgemeinde Bitburger Land
Donnerstag, 30. Oktober: Dudeldorf, Gondorf, Hüttingen/Kyll, Metterich
Freitag, 31. Oktober: Baustert, Brimingen, Enzen, Feilsdorf, Halsdorf, Hisel, Hütterscheid, Mülbach, Olsdorf,
Stockem
Verbandsgemeinde Prüm
Montag, 27. Oktober: Bleialf, Brandscheid, Buchet,
Großlangenfeld, Habscheid, Hallert, Rehbüsch, Masthorn, Mützenich, Oberlascheid, Pittenbach, Pronsfeld,
Sellerich, Winterscheid, Winterspelt
Dienstag, 28. Oktober: Dausfeld, Dausfelder Höhe,
Niederprüm, Orlenbach, Schloßheck, Prüm-Stadt, Tafel,
Rommersheim, Ellwerath, Rommersheimerheld, Steinmehlen, Watzerath, Weinsfeld,
Mittwoch, 29. Oktober: Feuerscheid, Heisdorf
Freitag, 31. Oktober: Auw/Prüm, Büdesheim, Fleringen, Breitwiesental, Gondelsheim, Gondenbrett,
Hermespand, Kleinlangenfeld, Knaufspesch, Neuendorf, Olzheim, Roth/Prüm, Schwirzheim, Walscherath,
Wallersheim, Weinsheim, Willwerath
Verbandsgemeinde Speicher
Montag, 27. Oktober: Beilingen, Herforst, Philippsheim,
Speicher
Donnerstag, 30. Oktober: Auw/Kyll, Hosten, Orenhofen, Preist
Verbandsgemeinde Südeifel
Mittwoch, 29. Oktober: Ammeldingen/Nbg., Burscheid,
Heilbach, Plascheid
Donnerstag, 30. Oktober: Affler, Altscheid, Bauler,
Berkoth, Daudistel, Dauwelshausen, Fischbach/Oberraden, Gemünd, Herbstmühle, Hütten, Karlshausen,
Keppeshausen, Leimbach, Neuerburg, Niederraden,
Rodershausen, Scheitenkorb, Scheuern, Sevenig/Nbg.,
Übereisenbach, Uppershausen, Waldhof-Falkenstein,
Weidingen, Zweifelscheid
Freitag, 31. Oktober: Ammeldingen/Our, Biesdorf,
Burg, Gentingen, Hommerdingen, Kruchten, Mettendorf,
Niehl, Nusbaum, Roth/Our, Utscheid, Wallendorf
Freitag, 31. Oktober: Merkeshausen
Verbandsgemeinde Bitburger Land
Montag, 27. Oktober: Baustert, Brimingen, Enzen, Feilsdorf, Halsdorf, Hisel, Mülbach, Olsdorf, Stockem
Dienstag, 28, Oktober: Bettingen, Hütterscheid
Mittwoch, 29. Oktober: Brecht, Koosbüsch, Oberweis
Freitag, 31. Oktober: Bickendorf, Biersdorf am See, Echtershausen, Hamm, Niederweiler, Oberweiler, Wiersdorf
Verbandsgemeinde Südeifel
Montag, 27. Oktober: Burg, Niehl
Dienstag, 28. Oktober: Utscheid
Mittwoch, 29. Oktober: Altscheid, Weidingen
Glascontainer
Neue Glascontainer
erst ab Januar 2015 benutzen
Nach der Neuausschreibung der Abfuhr von Altglas durch
die Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm ist die
Firma ART aus Trier ab Januar 2015 für die Aufstellung
von Glascontainern im gesamten Kreisgebiet zuständig.
Um ab 1. Januar 2015 mit der Einsammlung starten zu
können, beginnt die ART mit der Aufstellung der neuen
Glascontainer an den bekannten Standorten bereits in
den kommenden Wochen.
Bis zum 31. Dezember 2014 ist die Firma Remondis für
die Glascontainer zuständig. Im Übergangszeitraum können daher auf den Standplätzen sowohl Container der Firma Remondis als auch der Firma ART stehen. Allerdings
bleiben die Einwurf-Öffnungen der ART-Behältnisse bis
zum 1. Januar 2015 verschlossen.
Deshalb werden alle Nutzer der Glascontainer um
Beachtung gebeten! Nutzen Sie für Ihr Altglas bis
zum 31. Dezember 2014 nur die Container der Firma
Remondis.
Öffnungszeiten der Kreisverwaltung
des Eifelkreises in Bitburg (Tel.: 06561/15-0) und
Außenstelle in Prüm (Tel.: 06551/9575-0)
montags bis mittwochs:
8 - 12 Uhr
14 - 16 Uhr
donnerstags: 8 - 12 Uhr
14 - 18 Uhr
freitags:
8 - 12 Uhr
Ausländerbehörde und Führerscheinstelle
montags bis mittwochs
8 - 12 Uhr
donnerstags
8 - 12 Uhr 14 - 18 Uhr
freitags
8 - 12 Uhr
Zulassungsstellen in Bitburg und Prüm:
montags / mittwochs:
8 - 12 Uhr
dienstags: 8 - 12 Uhr
14 - 16 Uhr
donnerstags:
8 - 12 Uhr
14 - 18 Uhr
freitags:
8 - 12 Uhr
Seite 6
Ausgabe 43/2014
KreisNachrichten Bitburg-Prüm
KreisNachrichten Bitburg-Prüm
Ausgabe 43/2014
Heiner Geißler nächster Gast
in der Talkreihe „Einblicke“
Der ehemalige Generalsekretär der CDU, Heiner Geißler,
ist der nächste Gesprächsgast in der Talkreihe: „Einblicke - Menschen mit Geschichte und Geschichten.“
Von 1982 - 1985 war Geißler Bundesminister für Jugend,
Familie und Gesundheit und trat als Generalsekretär
(1977 - 1989) während der Kanzlerschaft von Helmut
Kohl im Besonderen in Erscheinung. Seine teils heftigen
verbalen Attacken in Richtung des politischen Gegners
polarisierten in dieser Zeit und sorgten gleichzeitig für
Zündstoff im Deutschen Bundestag und in der allgemeinen politischen Debatte. In den vergangenen Jahren
etablierte sich Geißler als ein parteipolitisch eher unabhängiger Kritiker der Wirtschafts- und Sozialpolitik unserer Zeit. Sein Beitritt zur globalisierungskritischen Organisation attac im Jahre 2007 sorgte dabei für Aufsehen.
Seine fundiert kritische Haltung zur katholischen Amtskirche, sowie seine unveränderte „Streitlust“ in wichtigen gesellschaftlichen Fragen, machten und machen ihn
zu einem der am häufigsten angefragten Gäste in deutschen Talk-Shows.
Am Donnerstag, 6. November stellt sich Heiner Geißler um 19 Uhr im Haus Beda in Bitburg den Fragen von
Kulturamtsleiter Herbert Fandel, der die Gesprächsreihe
2010 gründete.
Kartenvorverkauf: www.ticket-regional.de,
Kulturamt des Eifelkreises: Tel. 06561/15-2220
und 15-2231,
Kulturgemeinschaft Bitburg: Tel. 06561/6001-225.
Austauschstudenten suchen
Gastfamilien an Weihnachten
Im Holunderweg in Prüm verbrachte ElektrotechnikStudent Uddin aus Indonesien die Weihnachtsferien und
nicht im Studentenwohnheim der Universität Lörrach.
In Wittlich und nicht in Ulm war Mathematik-Student
Dongha aus Süd-Korea zu Hause. Wie daheim fühlte
sich auch die uzbekische Dilafruz, die sonst Psychologie an der Universität in Bochum studiert. Im Kreis
einer Eifler Familie verlebten insgesamt zwölf junge
Menschen aus zehn verschiedenen Ländern ihre letzten
Weihnachtsferien.
Jedes Jahr aufs Neue studieren Tausende ausländische
Studenten in Deutschland. Nach den USA und Großbritannien belegt Deutschland den dritten Platz, gefolgt
vom Nachbarn Frankreich. Etwa 250.000 ausländische
Studierende sind jährlich an deutschen Hochschulen in
allen Bundesländern eingeschrieben. Beim Auslandsaufenthalt bleibt das Studium vorrangig, andere Interessen
sind aber auch vertreten. Viele dieser jungen Ausländer
wünschen sich weitere und tiefere Einblicke in ihr Gastland. Besonders großes Interesse am Zusammenleben
haben die jungen Menschen in ihren Weihnachtsferien.
Auch dieses Jahr suchen Studierende aus über zehn Ländern eine Gastfamilie für die zwei Wochen vom 20.12.14
bis 03.01.15. Während dem Aufenthalt stehen Student
und Gastfamilie in Kontakt mit einem erfahrenen Betreuer vor Ort.
Solche interkulturellen Begegnungen ermöglicht und
begleitet Experiment e.V., das deutsche Büro der welt-
Seite 7
weit tätigen Austauschorganisation „The Experiment
in International Living“. In Deutschland ist Experiment
e.V. seit 1952 als gemeinnützig registriert. Die Vereinssatzung beschreibt das Ziel: „Zweck des Vereins ist der
Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen
und Altersgruppen. Experiment e. V. ermöglicht das Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft,
um zum gegenseitigen Verständnis und dem friedlichen
Miteinander der Kulturen beizutragen.“
Interessierte Familien, Paare oder Einzelpersonen finden
weitere Infos auf der Internetseite www.experiment-ev.
de, bei Eva Hofmann in der Geschäftstelle in Bonn, Tel.
0228/9572244, Mail: hofmann@experimentev.de oder direkt bei der Betreuerin im Eifelkreis Bitburg-Prüm Karin
Jung unter Tel. 06527/93559 (ab 18 Uhr).
Mietwerterhebung
im Eifelkreis Bitburg-Prüm
Der Eifelkreis Bitburg-Prüm lässt derzeit als Träger der
„Kosten der Unterkunft“ nach den Sozialgesetzbüchern
II (Hartz IV-Gesetze) und XII die ortsüblichen Wohnungsmarktmieten erheben. Nach der Rechtsprechung
des Bundessozialgerichtes ist der Kreis verpflichtet ein
schlüssiges Konzept zur Errechnung der angemessenen
Kosten der Unterkunft vorzuhalten. Um dieses Konzept
zu erstellen, werden die Wohnungsmieten des gesamten
Wohnungsmarktes durch eine schriftliche Vermieterbefragung erhoben.
Bereits im Jahre 2010 wurde eine entsprechende Erhebung im Eifelkreis Bitburg-Prüm durchgeführt, die mit Ablauf des Jahres 2014 ihre Gültigkeit verliert. Aus diesem
Grunde ist eine erneute Vermieterbefragung erforderlich.
Ziel der Untersuchung ist es, eine aktuelle, rechtssichere
Grundlage für die Berechnung der Kosten der Unterkunft
gemäß der Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes
zu erhalten. Diese Rechtssicherheit liegt nicht nur im Interesse der Leistungsbezieher/innen, sondern auch im
Interesse aller Steuerzahler/innen.
Mit der Erhebung und Auswertung der Mietwerterhebung
hat der Eifelkreis Bitburg-Prüm das Forschungsinstitut
Analyse & Konzepte beauftragt. Das Institut verfügt sowohl über große Erfahrungen in der Erstellung von qualifizierten Mietspiegeln als auch in der Erstellung von
Mietwerterhebungen, wie sie für die gerichtsfeste Bestimmung der Kosten der Unterkunft benötigt werden
und hat die vorherige Mietwerterhebung ebenfalls durchgeführt.
Auf der Basis der Erhebung werden die zukünftig gültigen
Richtwerte für den Eifelkreis festgelegt. Für diese Datenerhebung bittet der Eifelkreis Bitburg-Prüm die Vermieter/
Verwalter, die ausgewählt wurden, um ihre Unterstützung.
Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Erhebung
freiwillig und anonymisiert. Die Erhebungsmethodik entspricht den datenschutzrechtlichen Bestimmungen.
Die Erhebung bei ausgewählten Vermietern beginnt Ende
Oktober 2014. Diese erhalten vom Eifelkreis ein Schreiben mit den notwendigen Informationen zur Erhebung
und den Erhebungsbogen.
Nähere Auskünfte erteilen gern auch vorab Markus Regnery, Jobcenter Bitburg-Prüm (Tel. 06561/967657) sowie
Monika Schuster, Kreisverwaltung Bitburg-Prüm (Tel.
06561/15-1170) und Jürgen Reuter (Tel. 06561/15 1100).
Seite 8
Ausgabe 43/2014
KreisNachrichten Bitburg-Prüm
Kreissparkasse Bitburg-Prüm
Grundstücksverkehr
40-jähriges Dienstjubiläum
Über die Genehmigung zur Veräußerung nachstehender
Grundstücke ist nach dem Grundstücksverkehrsgesetz
zu entscheiden:
- Gemarkung Neuerburg
(Gr.L.Nr. 545/2014)
Flur 3 Nr. 288/57, LWFL, Gehölz, aufm Heer, 0,6471 ha
- Gemarkung Plascheid
Flur 9 Nr. 27, Waldfläche, im Leigenbüsch, 1,2651 ha
Hinweis:
Flurbereinigungsverfahren Plascheid!
Im Bild v.re.: Ingolf Bermes, Andrea Kleis, Dorothea
Illies, Günter Friedrichs, Matthias Lorig, Irmgard Hermes,
Günther Ludwig, Kornelia Rutsch, Rita Schröder, Gisela
Poltorak, Rainer Nickels.
Anlass zur Freude bei der Sparkasse gab es bei der Feier von sieben 40-jährigen Dienstjubiläen. Zahlreiche Veränderungen in den vergangenen Jahrzehnten haben die
Jubilare miterlebt und mitgeprägt. Durch ihre Treue und
ihre Verbundenheit zu ein und demselben Arbeitgeber beweisen sie, dass in unserer heutigen schnelllebigen und
dynamischen Zeit traditionelle Werte keineswegs unmodern und veraltet sind.
Die Jubilare: Günter Friedrichs, Weidingen, Leiter Hauptbuchhaltung, Irmgard Hermes, Mülbach, Kreditmanagement, Dorothea Illies, Prüm, Privatkundenberaterin,
Matthias Lorig, Rodershausen, Innenrevision, Günther
Ludwig, Irrel, Firmenkundenberater, Kornelia Rutsch,
Ernzen, Kreditmanagement, Rita Schröder, Prüm, Kreditmanagement. Mit ihrem großen Erfahrungsschatz, ihrem
fachlichen Know-How und ihrem persönlichen Engagement haben die Jubilare wesentlich dazu beigetragen,
dass die Kreissparkasse Bitburg-Prüm seit vielen Jahrzehnten eine hervorragende Marktstellung im Wettbewerb
einnimmt - dafür dankten der Vorsitzende des Vorstandes
Ingolf Bermes und Vorstandmitglied Rainer Nickels. Die
Vorsitzende des Personalrates Andrea Kleis und Personalleiterin Gisela Poltorak schlossen sich gerne an.
Kreis-Nachrichten - Impressum
Herausgeber:
Kreisverwaltung des Eifelkreises
Bitburg-Prüm
Redaktion und amtliche Bekanntmachungen:
Heike Linden, FB 01-01,
Pressestelle (verantwortlich)
Tel. 06561/15-2240
Fax 06561/15-1011
E-Mail: linden.heike@bitburg-pruem.de
Verlag, Druck und Vertrieb sowie Verteilung:
Verlag+Druck Linus Wittich KG
Europaallee 2, 54343 Föhren
Tel. 06502/9147-0
Fax 06502/9147-250
Erscheinungsweise:wöchentlich
Landwirte/Forstwirte, die zur Aufstockung ihres Betriebes dringend auf diese Grundstücke angewiesen sind,
können ihr Erwerbsinteresse bis spätestens 10 Tage ab
Erscheinen der Kreis-Nachrichten der Kreisverwaltung
des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Untere Landwirtschaftsbehörde, Trierer Straße 1, 54634 Bitburg, schriftlich mitteilen.
Vollsperrung
der L 4 bei Peffingen
Zur Durchführung einer Baumaßnahme wird in der Zeit
vom 27.10.2014 bis 29.10.2014 eine Vollsperrung der L 4
zwischen Peffingen und Holsthum erforderlich.
Aus Richtung Holsthum wird eine Umleitung über Schankweiler und Nusbaum in Richtung Mettendorf und Enzen
ausgeschildert (und umgekehrt).
Die Zufahrt aus der Ortslage Peffingen zur L 4 bleibt in
Richtung Mettendorf gewährleistet.
Die Straßenverkehrsbehörde des Eifelkreises BitburgPrüm bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.
Frank Schätzing
live in Wittlich
Am 24. Oktober ist es so weit: Die letzte Veranstaltung
des Eifel-Literatur-Festivals 2014 steigt im Eventum zu
Wittlich.
Der Bestseller-Autor Frank Schätzing ist zu Gast
und bietet „Kino für die Ohren“, zu seinem jüngsten
Thriller „Breaking News“.
„Kino für die Ohren“ ist angesagt. Schätzing liest die Szenen live, bettet sie aber ein in einen kinoreifen Soundtrack, der über ein spezielles Surroundsystem erklingt.
Der Effekt ist gewaltig. Es fliegen Hubschrauber über die
Zuhörer hinweg. Sie hören Marktschreier um sich herum.
Es ist, als säße man mitten in der Szenerie. Und Ofrin
wird auftreten, eine israelische Sängerin mit hypnotischer
Stimme.
Der neue Schätzing führt in den Nahen Osten, nach Israel.
Er präsentiert in einer spannenden Thriller-Handlung ein
zauberhaftes Land und seine Menschen: Israel.
Tickets zur letzten Festivalveranstaltung 2014 gibt es bei
Ticket Regional: in mehr als 500 Vorverkaufsstellen, online
unter www.eifel-literatur-festival.de oder telefonisch über
die Ticket-Hotline 06 51/ 97 90 777.
Weitere Infos: Josef Zierden, Telefon 06551/ 43 99 - oder
per E-Mail (z.B. bei Fotoanfragen).
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
56
Dateigröße
785 KB
Tags
1/--Seiten
melden