close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bekanntmachungsblatt Nr. 22/2014 vom 25.10.2014 - Amt

EinbettenHerunterladen
Nr. 22/14, Jahrgang 11, Sonnabend, den 25.10.2014
Bekanntmachungsblatt des Amtes
Mecklenburgische
Schweiz
Öffnungszeiten des Amtes:
Mo, Di, Do, Fr
08:00 -12:00 Uhr
Di 14:00 -18:00 Uhr
Do 14:00 -16:00 Uhr
Mittwoch geschlossen!
außerdem Termine nach Vereinbarung
Amtsverwaltung
Mecklenburgische Schweiz Teterow
Tel. 0 39 96 1 28 00
Fax 0 39 96 12 80 25
Verwaltungsstelle Jördenstorf
Tel. 03 99 77 35 10
Fax 03 99 77 3 51 55
Kameraden der Führungsgruppe unseres Amtes auf der 14. „FLORIAN“ in Dresden,
eine Fachmesse für Feuerwehr, Brand- und Katastrophenschutz
Amtliches Bekanntmachungsblatt
des Amtes Mecklenburgische Schweiz mit den Gemeinden
Alt Sührkow, Dahmen, Dalkendorf, Groß Roge, Groß Wokern, Groß Wüstenfelde,
Hohen Demzin, Jördenstorf, Lelkendorf, Prebberede, Schorssow, Schwasdorf, Sukow-Levitzow,
Thürkow und Warnkenhagen
Mecklenburgische Schweiz
– 2 –
Amtsverwaltung Mecklenburgische Schweiz
Die Amtsverwaltung ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar:
Ortsnetz Teterow
Ortsnetz Jördenstorf
03996 1280 +
039977 351 +
DurchwahlnummerDurchwahlnummer
Internet: www.amt-mecklenburgische-schweiz.de
Ihre Ansprechpartner
Sitz der Verwaltung Teterow (T)
Sitz der Verwaltungsstelle Jördenstorf (J)
Nr. 22/2014
Öffnungszeiten des Amtes:
Mo, Di, Do, Fr
08:00 -12:00 Uhr
Di 14:00 -18:00 Uhr
Do 14:00 -16:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
außerdem Termine nach Vereinbarung
Amtsverwaltung
Mecklenburgische Schweiz Teterow
Tel. 0 39 96 1 28 00
Fax 0 39 96 12 80 25
Verwaltungsstelle Jördenstorf
Tel. 03 99 77 35 10
Fax 03 99 77 3 51 55
Aufgabengebiet
Ansprechpartner Durchwahl-E-Mail
nummer
Zentrale
Amtsvorsteher (T)
Rainer Mucke
Leitender
Jens Behn
Verwaltungsbeamter (T,J)
Fachdienst Zentrale Dienste
Fachdienstleiterin (J)
Petra Ebert
Sekretariat Teterow
Petra Kirchner
Sekretariat Jördenstorf
Angelika Stelten
Personalwesen (J)
Regina Schmidt
Standesamt (J)
Heiderose Wolter
Kindergärten, Schulen (J)
Johannes Krings
ABM, Sport- u. Spielplätze (J)
Christiene Schmeichel
Fachdienst Ordnungsverwaltung
Fachdienstleiterin (J)
Alke Graunke
Wohngeld (J)
Regina Mamerow
Einwohnermeldeamt (J)
Cornelia Becker
Fachbereichsleiter Bau- und Gerhard Jackstädt
Odnungsverwaltung (T)
Wohngeld (T)
Regina Mamerow
Meldeamt (T)
Ingelore Liginger
Ordnungsamt (T)
Isolde Deuter
Fachdienst Bauverwaltung
Fachdienstleiterin (T)
Monika Singer
Bauleitplanung
Hiltrud Dahlke
Erhebung von Straßenausbaubeiträgen, Veranlagung
von Erschließungsbeiträgen,
Karten- und Vermessungsunterlagen, Straßennamen
und Hausnummern (T)
Liegenschaften (T)
Elfi Krüger
Straßen, Wege, Straßenlampen, Landpachtverträge,
Garagen, Miet- und Nutzungssowie Kaufverträge (T)
Antje Wedow
Fachdienst Finanzen
Fachdienstleiterin (J)
Karin Zillmann
Kasse (J)
Gudrun Harm
Kasse (J)
Margit Konarske
Christin Becker
Vollstreckung (J)
Andrea Martens
Steuern (J)
Rita Fernholz
Steuern (J)
Jutta Bunk
Steuern (J)
Anne-Marie Krüger
Telefax Teterow
Telefax Jördenstorf
25
55
Amt Mecklenburgische Schweiz
Der Amtsvorsteher
amtsvorsteher@amt-ms.de
jens.behn@amt-ms.de
57
10
50
62
56
53
59
petra.ebert@amt-ms.de
petra.kirchner@amt-ms.de
angelika.stelten@amt-ms.de
regina.schmidt@amt-ms.de
heiderose.wolter@amt-ms.de
johannes.krings@amt-ms.de
christiene.schmeichel@amt-ms.de
64
61
63
14
alke.graunke@amt-ms.de
regina.mamerow@amt-ms.de
cornelia.becker@amt-ms.de
gerhard.jackstaedt@amt-ms.de
30
32
31
regina.mamerow@amt-ms.de
ingelore.liginger@amt-ms.de
isolde.deuter@amt-ms.de
22
34
monika.singer@amt-ms.de
hiltrud.dahlke@amt-ms.de
24
elfi.krueger@amt-ms.de
27
antje.wedow@amt-ms.de
65
66
67
74
68
71
72
71
karin.zillmann@amt-ms.de
gudrun.harm@amt-ms.de
margit.konarske@amt-ms.de
christin.becker@amt-ms.de
andrea.martens@amt-ms.de
rita.fernholz@amt-ms.de
jutta.bunk@amt-ms.de
Beschäftigungs- und
Qualifizierungsgesellschaft e. V.
BQG
von-Pentz-Allee 7
17166 Teterow
von-Pentz-Allee 7
17166 Teterow
Amt Mecklenburgische Schweiz
Der Amtsvorsteher
Tel. 03996 128021
Bereitschaftsdienst Stadtwerke Teterow GmbH
Verwaltungsstelle Jördenstorf
Neue Str. 1
17168 Jördenstorf
Tel. 03996 1533-30
Amt Mecklenburgische Schweiz
Eigenbetrieb Wohnungsverwaltung
von-Pentz-Allee 7
Tel.:
17166 Teterow
E-Mail: Fax:
Wohnungen.teterow@gmx.de
0
10
11
03996 128015
oder 128017
03996 128025
Nr. 22/2014
– 3 –
Mecklenburgische Schweiz
Gemeinde Jördenstorf
Der Bürgermeister
Sitzung der Gemeindevertretung
Gemeinde Groß Wüstenfelde
Die Bürgermeisterin
Sitzung der Gemeindevertretung
Die 4. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Groß Wüstenfelde findet
am Montag, dem 27.10.2014, um 19:30 Uhr,
im Kulturhaus Groß Wüstenfelde statt.
• Einwohnerfragestunde
Tagesordnung:
a)
1
2
3
4
5
6
7
8
öffentlicher Teil
Feststellung der Beschlussfähigkeit
Bestätigung der Tagesordnung
Bestätigung des öffentlichen Teils der Niederschrift der letzten
Sitzung
Bekanntgabe der in nicht öffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung
Bericht der Bürgermeisterin
Beratung und Beschlussfassung der Haushaltssatzung der
Gemeinde Groß Wüstenfelde für die Haushaltsjahre 2015/16
Beratung und Beschlussfassung des Haushaltssicherungskonzeptes 2015
Anfragen und Mitteilungen
b) nicht öffentlicher Teil
9 Bestätigung des nicht öffentlichen Teils der Niederschrift der
letzten Sitzung
10Pachtangelegenheiten
11 Anfragen und Mitteilungen
Skorsetz
Bürgermeisterin
Gemeinde Sukow-Levitzow
Der Bürgermeister
Sitzung der Gemeindevertretung
Die 3. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde SukowLevitzow findet
am Mittwoch, dem 29.10.2014, um 19:30 Uhr,
im Feuerwehrgerätehaus in Levitzow statt.
• Einwohnerfragestunde
Tagesordnung:
a)
1
2
3
4
5
6
7
8
öffentlicher Teil
Feststellung der Beschlussfähigkeit
Bestätigung der Tagesordnung
Bestätigung des öffentlichen Teils der Niederschrift der letzten
Sitzung
Bekanntgabe der in nicht öffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung
Bericht des Bürgermeisters
Bestätigung der Jahresrechnung und Erteilung der Entlastung
des Bürgermeisters für das Haushaltsjahr 2013
2. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Gemeinde
Sukow-Levitzow
Anfragen und Mitteilungen
b) nicht öffentlicher Teil
9 Bestätigung des nicht öffentlichen Teils der Niederschrift der
letzten Sitzung
10 Beratung und Beschlussfassung über die Annahme von Spenden
Vorlage: KA//078/2014
11 Anfragen und Mitteilungen
Walter Bommer
Bürgermeister
Die 4. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Jördenstorf
findet
am Donnerstag, dem 30.10.2014, um 19:00 Uhr,
im Beratungsraum des Amtes Mecklenburgische Schweiz, Verwaltungsstelle Jördenstorf, statt.
• Einwohnerfragestunde
Tagesordnung:
a)
1
2
3
öffentlicher Teil
Feststellung der Beschlussfähigkeit
Bestätigung der Tagesordnung
Bestätigung des öffentlichen Teils der Niederschrift der letzten
Sitzung
4 Bekanntgabe der in nicht öffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung
5 Bericht des Bürgermeisters
6 Bestätigung der Jahresrechnung und Erteilung der Entlastung
des Bürgermeisters für das Haushaltsjahr 2012
7 Beratung und Beschlussfassung zur Feststellung der Eröffnungsbilanz zum 01.01.2010
8 Beratung und Beschlussfassung des Haushaltssicherungskonzeptes
9 Beratung und Beschlussfassung der 2. Nachtragshaushaltssatzung 2014 der Gemeinde Jördenstorf
10 3. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Gemeinde
Jördenstorf
11 Anfragen und Mitteilungen
b) nicht öffentlicher Teil
12 Bestätigung des nicht öffentlichen Teils der Niederschrift der
letzten Sitzung
13 Anfragen und Mitteilungen
Engel
Bürgermeister
Gemeinde Thürkow
Der Bürgermeister
Sitzung der Gemeindevertretung
Die 3. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Thürkow
findet
am Dienstag, dem 04.11.2014, um 19:00 Uhr,
in der Gaststätte „Zur Erbmühle“ statt.
• Einwohnerfragestunde
Tagesordnung:
a) öffentlicher Teil
1 Feststellung der Beschlussfähigkeit
2 Bestätigung der Tagesordnung
3 Bestätigung des öffentlichen Teils der Niederschrift der letzten
Sitzung
4 Bekanntgabe der in nicht öffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung
5 Bericht des Bürgermeisters
6 Baumaßnahmen 2015 - Beantragung von Fördermitteln
7 Anfragen und Mitteilungen
b) nicht öffentlicher Teil
8 Bestätigung des nicht öffentlichen Teils der Niederschrift der
letzten Sitzung
9 Anfragen und Mitteilungen
Falkenau
Bürgermeister
Mecklenburgische Schweiz
– 4 –
Nr. 22/2014
Gemeinde Alt Sührkow
Der Bürgermeister
Gemeinde Prebberede
Der Bürgermeister
Sitzung der Gemeindevertretung
Sitzung der Gemeindevertretung
Die 3. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Alt Sührkow findet
am Dienstag, dem 04.11.2014, um 19:00 Uhr,
im Feuerwehrgerätehaus Alt Sührkow statt.
Die 4. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Prebberede
findet
am Donnerstag, dem 06.11.2014, um 19:00 Uhr,
im Mehrzweckgebäude Prebberede statt.
• Einwohnerfragestunde
• Einwohnerfragestunde
Tagesordnung:
Tagesordnung:
a)
1
2
3
a)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
öffentlicher Teil
Feststellung der Beschlussfähigkeit
Bestätigung der Tagesordnung
Bestätigung des öffentlichen Teils der Niederschrift der letzten
Sitzung
Bekanntgabe der in nicht öffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung
Bericht des Bürgermeisters
Wahl eines weitern sachkundigen Einwohners in den Ausschuss für Kultur, Sport, Kindertagesstätten und Soziales
Beratung und Beschlussfassung über die Beantragung von
Fördermitteln für den Ausbau des Gehweges in Alt Sührkow
Beratung und Beschlussfassung über den Ausbau eines Gehweges in Alt Sührkow im Jahr 2015
Anfragen und Mitteilungen
b) nicht öffentlicher Teil
10 Bestätigung des nicht öffentlichen Teils der Niederschrift der
letzten Sitzung
11 Bau-, Grundstücks- und Wohnungsangelegenheiten
12 Anfragen und Mitteilungen
öffentlicher Teil
Feststellung der Beschlussfähigkeit
Bestätigung der Tagesordnung
Bestätigung des öffentlichen Teils der Niederschrift der letzten
Sitzung
4 Bekanntgabe der in nicht öffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse der letzten Sitzung
5 Bericht des Bürgermeisters
6 Anfragen und Mitteilungen
b) nicht öffentlicher Teil
7 Bestätigung des nicht öffentlichen Teils der Niederschrift der
letzten Sitzung
8Grundstücksanagelegenheiten
9 Anfragen und Mitteilungen
Möller
Bürgermeister
Rainer Mucke
Bürgermeister
1. Nachtragshaushaltsatzung des Amtes Mecklenburgische Schweiz
für das Haushaltsjahr 2014
Aufgrund des § 48 Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss des Amtsausschusses vom 14.10.2014 folgende Nachtragshaushaltssatzung erlassen:
§1
Ergebnis- und Finanzhaushalt
Der Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 wird
gegenübererhöhtvermindertnunmehr
bisher
um
um
auf
EUR
EUR
EUR
EUR
_____________________________________________________________________________________________________________________
1. im Ergebnishaushalt
a) der Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge auf
2.293.200
114.200
0
2.407.400
der Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen auf
2.322.300
132.200
0
2.454.500
der Saldo der der ordentlichen Erträge und Aufwendungen auf
-29.100
-18.000
0
-47.100
b) der Gesamtbetrag der außerordentlichen Erträge auf
0
0
0
0
der Gesamtbetrag der außerordentlichen Aufwendungen auf
0
0
0
0
der Saldo der der außerordentlichen Erträge und Aufwendungen auf
0
0
0
0
c) das Jahresergebnis vor der Veränderung der Rücklagen auf
-29.100
0
18.000
-47.100
die Einstellung in Rücklagen auf
0
0
0
0
die Entnahmen aus Rücklagen auf
32.400
14.700
0
47.100
das Jahresergebnis nach Veränderung der Rücklagen auf
3.300
14.700
18.000
0
2. im Finanzhaushalt
a) die ordentlichen Einzahlungen auf
2.237.200
114.200
0
2.351.400
die ordentlichen Auszahlungen auf
2.093.100
110.200
0
2.203.300
der Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen auf
144.100
4.000
0
148.100
b) die außerordentlichen Einzahlungen auf
0
0
0
0
die außerordentlichen Auszahlungen auf
0
0
0
0
der Saldo der außerordentlichen Ein- und Auszahlungen auf
0
0
0
0
c) die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf
0
0
0
0
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf
26.900
89.100
0
116.000
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf
-26.900
-89.100
0
-116.000
d) die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
220.000
85.100
0
305.100
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
337.200
0
0
337.200
der Saldo der Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
-117.200
85.100
0
-32.100
§2
Kredite für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen
Kredite zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen werden nicht veranschlagt.
§3
Verpflichtungsermächtigungen
Verpflichtungsermächtigungen wird nicht veranschlagt.
Nr. 22/2014
– 5 –
§4
Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit
Der Höchstbetrag der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit
wird festgesetzt
§5
Amtsumlage
1. Die Amtsumlage wird
der Umlagegrundlagen festgesetzt.
Mecklenburgische Schweiz
von bisher 220.000 EUR
auf 220.000 EUR
von bisher 25,00 v. H.
auf 23,3 v. H.
§6
Stellen gemäß Nachtragsstellenplan
Die Gesamtzahl der im Nachtragsstellenplan ausgewiesen Stellen beträgt bisher 1,5 Vollzeitäquivalente (VzÄ) und nunmehr 1,5 Vollzeitäquivalente
(VzÄ).
§7
Eigenkapital
Der Stand des Eigenkapitales zum 31.12. des Haushaltsvorvorjahres betrug
Der voraussichtliche Stand des Eigenkapitales zum 31.12. des Haushaltsvorjahres beträgt
und zum 31.12. des Haushaltjahres 2014
bishernunmehr
EUREUR
2.508.200
2.645.383,35
2.473.100
2.832.961,90
2.444.000
2.808.361,90
Teterow, den 15.10.2014
R. Mucke
Amtsvorsteher
NBS Bauernsiedlung GmbH
Spaldingsplatz 12
18273 Güstrow
Bodenordnungsverfahren: „Dahmen“
Az.: 5433.3-2-53-0095
Ich weise darauf hin, dass Widersprüche gegen den bekannt gegebenen Bodenordnungsplan von den Beteiligten zur Vermeidung
des Ausschlusses im Anhörungstermin vorzubringen sind (§ 59
FlurbG).
Beteiligte, die an der Wahrnehmung der Termine verhindert sind,
können sich durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen. Vollmachtsvordrucke können bei der NBS Bauernsiedlung GmbH,
Güstrow angefordert werden.
Landkreise: Rostock und Mecklenburgische Seenplatte
Gemeinden: Dahmen, Schorssow, Vollrathsruhe,
Klocksin und Basedow
Öffentliche Bekanntmachung
Ladung zur Bekanntgabe des Bodenordnungsplanes und zum Anhörungstermin
In dem Bodenordnungsverfahren Dahmen wird gemäß § 59 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) in der Fassung vom 16.03.1976 (BGBl.
I S. 546) mit späteren Änderungen für das Gebiet des Bodenordnungsplanes folgender Termin festgesetzt, zu dem hiermit alle
Beteiligten geladen werden:
• Termin zur Bekanntgabe des Bodenordnungsplanes und zur
Erläuterung der neuen Flureinteilung und
• Anhörungstermin zur Entgegennahme von eventuellen Widersprüchen gegen den Bodenordnungsplan.
Der Termin findet
am Dienstag, dem 11. November 2014 um 14:00 Uhr
im Gemeindehaus der Gemeinde Dahmen in 17166 Dahmen
statt.
Beteiligte sind:
a) als Teilnehmer die Eigentümer und Erbbauberechtigten der
zum Bodenordnungsgebiet gehörenden Grundstücke,
b) als Nebenbeteiligte u. a. Inhaber von Rechten an den zum
Bodenordnungsgebiet gehörenden Grundstücken oder von
Rechten an solchen und von persönlichen Rechten, die zum
Besitz oder zur Nutzung solcher Grundstücke berechtigen oder
die Nutzung solcher Grundstücke beschränken.
Jedem Teilnehmer wird rechtzeitig vor dem Anhörungstermin ein
Auszug aus dem Bodenordnungsplan übersandt, der seine neuen
Grundstücke nach Fläche und Wert sowie das Verhältnis seiner
Gesamtabfindung zu dem von ihm Eingebrachten nachweist.
Der Bodenordnungsplan „Dahmen“ liegt außerdem im Amt Mecklenburgische Schweiz von-Pentz-Allee 7, 17166 Teterow und der
NBS Bauernsiedlung GmbH, Spaldingsplatz 12, 18273 Güstrow
zur Einsichtnahme im Zeitraum vom 27.10.2014 bis 10.11.2010
zu den bekannten Öffnungszeiten aus.
Wasser- und Bodenverband „Obere Peene“
- Körperschaft des öffentlichen Rechts -
Gewässerschau 2014
Sehr geehrte Damen und Herren,
gemäß § 93 des Wassergesetzes des Landes M-V, den §§ 44 und
45 des Wasserverbandsgesetzes sowie § 5 der Verbandssatzung
führt der Wasser- und Bodenverband „Obere Peene“ Stavenhagen
zur Feststellung des Zustandes der von ihm zu unterhaltenden
Gewässer und Anlagen eine öffentliche Verbandsschau durch.
Aufsichts- und Fachbehörden werden eingeladen.
Jedermann hat die Möglichkeit, Anliegen in Bezug auf den Zustand
und die Unterhaltung der Gewässer und dazugehörigen Anlagen
vorzutragen.
Es wird auch über durchgeführte und noch vorgesehene Unterhaltungs- und Ausbaumaßnahmen informiert.
Die in den genannten Bereichen tätigen Land- und Forstwirte, aber
auch die Jagdausübenden, möchten wir besonders ansprechen
und zu einer Teilnahme auffordern.
Die Gewässerschau für die Schaubereiche 1 - 5 die die Territorien
der Städte bzw. Gemeinden Dargun (Mit Ortsteilen), Warrenzin,
Altkalen, Finkenthal, Neukalen, Alt Sührkow, Kummerow, Basedow, Gielow und Malchin berühren, findet
am Mittwoch, dem 12.11.2014 um 9:00 Uhr
im Saal des Rathauses der Stadt Neukalen, Am Markt 1 in
17154 Neukalen
statt.
Im Anschluss können bei Bedarf örtliche Begehungen durchgeführt
bzw. terminlich vereinbart werden.
Anke Tiefmann
Verbandsgeschäftsführerin
Mecklenburgische Schweiz
– 6 –
Bekanntmachung
Gewässerschau 2014
Sehr geehrte Damen und Herren,
gemäß § 93 des Wassergesetzes des Landes M-V, den §§ 44 und
45 des Wasserverbandsgesetzes sowie § 5 der Verbandssatzung
führt der Wasser- und Bodenverband „Obere Peene“ Stavenhagen
zur Feststellung des Zustandes der von ihm zu unterhaltenden
Gewässer und Anlagen eine öffentliche Verbandsschau durch.
Aufsichts- und Fachbehörden werden eingeladen.
Jedermann hat die Möglichkeit, Anliegen in Bezug auf den Zustand
und die Unterhaltung der Gewässer und dazugehörigen Anlagen
vorzutragen.
Es wird auch über durchgeführte und noch vorgesehene Unterhaltungs- und Ausbaumaßnahmen informiert.
Die in den genannten Bereichen tätigen Land- und Forstwirte, aber
auch die Jagdausübenden, möchten wir besonders ansprechen
und zu einer Teilnahme auffordern.
Die Gewässerschau für die Schaubereiche 6 - 13 die die Territorien
der Städte bzw. Gemeinden Stavenhagen, Grammentin, Gülzow,
Jürgenstorf, Kittendorf, Ritzerow, Rosenow, Mölln, Briggow, Bredenfelde, Zettemin, Duckow, Faulenrost, Möllenhagen, Penzlin,
Waren, Varchentin, Groß Plasten, Dratow-Schloen, Kargow,
Torgelow am See, Peenehagen, Grabowhöfe, Hohen Wangelin,
Vollrathsruhe, Klocksin, Moltzow, Dahmen, Hohen Demzin, Groß
Wokern, Langhagen, und Dobbin-Linstow berühren, findet
am Donnerstag, dem 13.11.2014 um 13:30 Uhr
im Gemeinderaum der Gemeinde Faulenrost, Dorfstraße 95
A, in 17139 Faulenrost (Kindergarten)
statt.
Im Anschluss können bei Bedarf örtliche Begehungen durchgeführt
bzw. terminlich vereinbart werden.
Anke Tiefmann
Verbandsgeschäftsführerin
Staatliches Amt
für Landwirtschaft und Umwelt
Mittleres Mecklenburg
- Flurneuordnungsbehörde Az.: 30a/5433.5-113-72-0004
Bodenordnungsverfahren: „DalkendorfGroß Roge“
Gemeinde:
Groß Roge, Dalkendorf, Groß Wokern
Landkreis:Rostock
Öffentliche Bekanntmachung
Beschluss zur Änderung des Flurbereinigungsgebietes
Im vereinfachten Flurbereinigungsverfahren „Dalkendorf-Groß
Roge“ (Waldflurbereinigungsverfahren), Landkreis Rostock ergeht
gemäß § 8 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) in der Fassung
der Bekanntmachung vom 16. März 1976 (BGBl. I S. 546) mit
späteren Änderungen folgender Beschluss:
Nr. 22/2014
II.
Die Eigentümer und Erbbauberechtigten der nachträglich zum
Verfahren zugezogenen Flurstücke werden Teilnehmer der Teilnehmergemeinschaft des Flurbereinigungsverfahrens:
„Dalkendorf-Groß Roge“ mit Sitz in Groß Roge.
Nebenbeteiligte sind die Genossenschaften, die Gemeinden,
andere Körperschaften des öffentlichen Rechts, Wasser- und
Bodenverbände und Inhaber von Rechten an Grundstücken im
Verfahrensgebiet.
Nebenbeteiligte sind des Weiteren Eigentümer von nicht zum
Verfahrensgebiet gehörenden Grundstücken, die zur Errichtung
fester Grenzzeichen an der Grenze des Flurbereinigungsgebietes
mitzuwirken haben.
III.
Inhaber von Rechten, die nicht aus dem Grundbuch ersichtlich sind,
die aber zur Teilnahme am Flurbereinigungsverfahren berechtigen,
werden aufgefordert, diese Rechte innerhalb von 3 Monaten - gerechnet vom ersten Tag der Bekanntmachung dieses Beschlusses
- bei der Flurneuordnungsbehörde anzumelden.
Diese Rechte sind auf Verlangen der Flurneuordnungsbehörde
innerhalb einer von dieser zu setzenden weiteren Frist nachzuweisen.
Werden Rechte erst nach Ablauf der vorbezeichneten Frist angemeldet oder nachgewiesen, so kann die Flurneuordnungsbehörde
die bisherigen Verhandlungen und Festsetzungen gelten lassen.
Der Inhaber eines vorstehend bezeichneten Rechts muss die Wirkung eines vor der Anmeldung eingetretenen Fristablaufes ebenso
gegen sich gelten lassen, wie der Beteiligte dem gegenüber die
Frist durch Bekanntgabe des Verwaltungsaktes zuerst in Lauf
gesetzt worden ist.
IV.
Von der Bekanntgabe dieses Beschlusses bis zur Unanfechtbarkeit des Flurbereinigungsplanes dürfen ohne Zustimmung der
Flurneuordnungsbehörde
1. die Nutzungsarten der Grundstücke nicht verändert werden,
soweit es nicht zum ordnungsgemäßen Wirtschaftsbetrieb
gehört,
2. Bauwerke, Brunnen, Gräben, Einfriedungen und ähnliche
Anlagen weder errichtet, wesentlich verändert noch beseitigt
werden,
3. Bäume, Sträucher, Gehölze und Ähnliches nicht beseitigt werden.
Bei Zuwiderhandlungen können Maßnahmen zu 1. und 2. im
Flurbereinigungsverfahren unberücksichtigt bleiben. Die Flurbereinigungsbehörde kann den früheren Zustand wiederherstellen
lassen. Im Falle der Ziffer 3 müssen Ersatzpflanzungen angeordnet
werden (§ 34 FlurbG).
Ferner dürfen bis zur Ausführungsanordnung Holzeinschläge über
den Rahmen einer ordnungsgemäßen Bewirtschaftung hinaus
nur mit Zustimmung der Flurbereinigungsbehörde vorgenommen
werden, andernfalls sie die Wiederaufforstung anordnen kann
(§ 85 Ziffer 5 und 6 FlurbG). Bei den zu treffenden Maßnahmen
handelt die Flurbereinigungsbehörde im Einvernehmen mit der
Forstaufsichtsbehörde.
Verstöße gegen die im § 34 Abs. 1 Nr. 2 und 3 und § 85 Nr.5 FlurbG genannten Tatbestände können als Ordnungswidrigkeiten mit
Geldbußen geahndet werden (§ 154 FlurbG).
V.
Begründung
Mit der Neuordnung der Eigentumsflächen im Verfahrensabschnitt,
sogenanntes „Wenfeld“ können die Waldflächen in Zukunft einer
forstwirtschaftlichen Bewirtschaftung durch die Landesforstanstalt
I.
Mecklenburg-Vorpommern zugeführt werden.
Das Flurbereinigungsgebiet wird durch Zuziehung der folgenden
Die Erschließung dieser Flächen als auch die anliegenden landwirtFlächen geändert:
Gemeinde GemarkungFlur Flurstücke schaftlichen Flächen erfolgt von der B 104 über das Wegeflurstück
128, Flur 1 der Gemarkung Klein Wokern.
Groß Wokern Klein Wokern
1
1, 3, 4
Aufgrund der schlechten Beschaffenheit des Weges wird im Winter
das angrenzende Grünland für den Holztransport genutzt.
Das Zuziehungsgebiet umfasst 26,0529 ha.
Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft hat in seiner letzten
Das Verfahrensgebiet umfasst somit nunmehr ca. 302 ha. Das
Vorstandssitzung beschlossen, diesen Weg auszubauen. Die
hinzugezogene Flurbereinigungsgebiet ist auf der mit diesem Betopografische Aufmessung des Weges ergab, dass die Trasse
schluss verbundenen Gebietskarte durch eine blaue Umrandung
teilweise über die Flurstücke 1, 3 und 4, der Flur 1, Gemarkung
gekennzeichnet.
Die genaue Abgrenzung nach Flurstücken kann beim StaatliKlein Wokern verläuft.
chen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg
Durch die Zuziehung soll sichergestellt werden, dass die Teilnehin einem Zeitraum von zwei Wochen, gerechnet vom ersten Tag
mergemeinschaft die Wegebaumaßnahme innerhalb des Flurbeder öffentlichen Bekanntmachung, zu den üblichen Dienststunden
reinigungsverfahrens ausführt. Die Zustimmung der betroffenen
eingesehen werden.
Eigentümer liegt vor.
Nr. 22/2014
– 7 –
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Beschluss ist als Rechtsbehelf der Widerspruch
gegeben. Der Widerspruch ist innerhalb einer Frist von einem
Monat, die mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung beginnt, beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres
Mecklenburg, Erich-Schlesinger-Str. 35, 18059 Rostock schriftlich
oder zur Niederschrift einzulegen. Der Widerspruch kann auch in
der Dienststelle Bützow, Schloßplatz 6, 18246 Bützow zur Niederschrift eingelegt werden.
Mecklenburgische Schweiz
Gemeinde Schorssow
OT Schorssow
2-R-Wohnung 48,57 qm KM 211,44 EUR 3-R-Wohnung 59,90 qm KM 265,73 EUR 4-R-Wohnung 75,14 qm KM 331,25 EUR 2-R-Wohnung 54,39 qm KM 266,52 EUR 3-R-Wohnung 66,74 qm KM 334,14 EUR 4-R-Wohnung 77,72 qm KM 377,27 EUR
mit Balkon
mit Balkon
mit Balkon
große Küche und
2 Kammern
große Küche und
2 Kammern
große Küche und
2 Kammern
OT Bristow
3-R-Wohnung 57,50 qm KM 291,42 EUR
2-R-Wohnung 46,00 qm KM 234,26 EUR
Gemeinde Groß Roge
OT Groß Roge
3-R-Wohnung 57,90 qm KM 328,60 EUR
OT Klein Roge
2-R-Wohnung 52,36 qm KM 238,67 EUR 3-R-Wohnung 61,69 qm KM 282,24 EUR 1-R-Wohnung 32,80 qm KM 151,16 EUR
Gemeinde Groß Wokern
OT Groß Wokern
1-R-Wohnung 34,40 qm 2-R-Wohnung 51,40 qm 3-R-Wohnung 62,30 qm 3-R-Wohnung 55,20 qm 2-R-Wohnung 54,34 qm 3-R-Wohnung 64,80 qm große Küche und
2 Kammern
große Küche und
2 Kammern
KM 183,66 EUR
KM 257,67 EUR
KM 305,92 EUR
KM 279,68 EUR
KM 260,51 EUR mit 2 Kammern
KM 305,83 EUR mit 2 Kammern
Gemeinde Hohen Demzin
OT Hohen Demzin
3-R-Wohnung 58,70 qm KM 273,48 EUR
3-R-Wohnung 56,90 qm KM 302,08 EUR
2-R-Wohnung 46,80 qm KM 238,09 EUR
2-R-Wohnung 42,88 qm KM 188,97 EUR
Gemeinde Groß Wüstenfelde
OT Matgendorf
2-R-Wohnung 40,47 qm KM 193,25 EUR
3-R-Wohnung 57,30 qm KM 312,22 EUR
OT Groß Wüstenfelde
3-R-Wohnung 79,17 qm KM 358,51 EUR
Amt Mecklenburgische Schweiz
Eigenbetrieb Wohnungsverwaltung
Büro Teterow
Folgende Wohnungen
werden zur Vermietung angeboten:
Büro Teterow
Telefon 03996 128015 o. 1208017
15.10.2014
Gemeinde Jördenstorf
OT Jördenstorf
1-R-Wohnung 22,40 qm KM 123,98 EUR
1-R-Wohnung 28,50 qm KM 137,46 EUR
2-R-Wohnung 44,50 qm KM 205,29 EUR
2-R-Wohnung 48,20 qm KM 237,97 EUR
2-R-Wohnung 54,40 qm KM 270,43 EUR 3-R-Wohnung 58,90 qm KM 279,31 EUR
3-R-Wohnung 63,00 qm KM 289,68 EUR
3-R-Wohnung 63,90 qm KM 309,45 EUR 4-R-Wohnung 72,70 qm KM 338,60 EUR
4-R-Wohnung 74,00 qm KM 354,81 EUR OT Klenz
3-R-Wohnung 55,50 qm KM 244,40 EUR
Gemeinde Thürkow
OT Todendorf
2-R-Wohnung 49,62 qm KM 260,57 EUR
3-R-Wohnung 61,07 qm KM 357,91 EUR
4-R-Wohnung 78,18 qm KM 371,34 EUR
große Küche/
Speise- u.
Abstellkammer
große Küche/
Speise- u.
Abstellkammer
große Küche/
Speise- u.
Abstellkammer
Mecklenburgische Schweiz
– 8 –
Die Übersicht über sämtliche Wohnungen finden Sie auch auf der
Internetseite des Amtes Mecklenburgische Schweiz.
www.amt-mecklenburgische-schweiz.de
Lokale Aktionsgruppe Güstrower Landkreis
AUFRUF für Projekte
zur Lokalen Entwicklungsstrategie
der LAG Güstrower Landkreis 2014 - 2020
Bringen auch Sie sich ein!
Die LAG Güstrower Landkreis möchte die erfolgreiche Arbeit der
vergangenen Jahre für die ländliche Entwicklung auch in der neuen
EU-Förderperiode 2014 - 2020 fortsetzen.
Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat Ende Juni 2014 zu einem
Wettbewerb zur Auswahl der LEADER-Regionen 2014 -2020 aufgerufen, an dem wir uns beteiligen.
Bis Ende März 2015 wird dafür die neue Strategie für lokale Entwicklung (kurz SLE) erarbeitet. Gemeinsam wollen wir die Herausforderungen der Zukunft für unsere Region angehen, miteinander
Verantwortung übernehmen und Perspektiven entwickeln.
Was wird gesucht?
Ziel des Aufrufes ist es, innovative, nachhaltige Ideen, Projekte
und Handlungsansätze als modellhafte Vorhaben zu identifizieren
und die Akteure für eine Zusammenarbeit mit der Lokalen Aktionsgruppe zu motivieren.
Gesucht werden neuartige, ressourcenschonende und machbare
Projektideen für das Leben und Arbeiten auf dem Land. Bitte nutzen
Sie dazu das Formular „PROJEKTAUFRUF - Ihre Idee für 2014
- 2020“. Erläutern Sie darin kurz Ihre Projektidee, mit Aussagen
zur Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und regionaler Bedeutung.
Nr. 22/2014
Die eingereichten Ideen haben die Chance, in die Entwicklungsstrategie der Aktionsgruppe als Modellprojekte aufgenommen und
mit Unterstützung der LAG umgesetzt zu werden.
Wer kann mitmachen?
Alle Akteure, die die LEADER-Region zukunftsfähig gestalten wollen, darunter Kommunen, Vereine oder Privatpersonen, die in der
Region Güstrower Landkreis (umfasst das Gebiet des Altkreises
Güstrow) ansässig sind und/oder ihr Vorhaben auf die LEADERRegion ausrichten.
Wie geht es?
Die Teilnahme erfolgt schriftlich mit dem Projektbogen, der auf der
Website www.ostsee-dbr.de veröffentlicht ist. Hier erhalten Sie
auch weitere Informationen zu LEADER und bisherigen Projekten.
Wann ist Einsendeschluss?
15. Dezember 2014
Senden Sie bitten Ihren Projektbogen per Post an die Lokale Aktionsgruppe.
Ihre Fragen beantwortet:
Olaf Pommeranz
Lokale Aktionsgruppe LEADER
August-Bebel-Straße 3
18209 Bad Doberan
Tel: 03843 75561300
E-Mail: olaf.pommeranz@lkros.de
Internet: www.ostsee-dbr.de
Fragebögen unter oben angegebener Adresse anfordern.
Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der
amtsangehörigen Gemeinden des Amtes Mecklenburgische Schweiz
gratulieren Ihnen zum Geburtstag.
In den Gemeinden:
Alt Sührkow
am 29.10.
am 02.11. am 02.11. am 04.11. Herrn Edwin Maik
Herrn Rudi Stier Herrn Kurt Wenzlaff Herrn Wilhelm Lübs zum 60. Geburtstag
zum 83. Geburtstag
zum 64. Geburtstag
zum 62. Geburtstag
Dahmen
am 31.10. am 01.11. am 03.11. Herrn Helmut Schelenski Herrn Walter Woythal Herrn Rudolf Osten zum 64. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
Dalkendorf
am 27.10. Frau Hiltraud Wolter
zum 70. Geburtstag
Groß Roge
am 28.10. am 29.10. am 31.10. am 01.11. am 03.11. am 05.11. am 05.11. am 06.11. zum 82. Geburtstag
zum 71. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
zum 67. Geburtstag
zum 66. Geburtstag
zum 81. Geburtstag
zum 66. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
Frau Gertrud Tessenow Frau Marianne Grunwald Herrn Adolf Hühnken Herrn Friedrich Grimm Herrn Jürgen Sietow Frau Erika Autrum Herrn Helmut Lieseberg Frau Ursel Graß Groß Wokern
am 26.10. Frau Karin Spies
am 01.11. Herrn Kurt Brennmehl am 01.11. Herrn Johann Gaebler am 02.11. Herrn Manfred Polzin am 04.11. Herrn Bernhard Peters
am 06.11. Frau Sabine Grimm
am 07.11. Frau Ursula Fernow
zum 60. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 64. Geburtstag
zum 61. Geburtstag
zum 60. Geburtstag
zum 60. Geburtstag
Groß Wüstenfelde
am 27.10. Herrn Georg Lichtenstein
am 27.10. Herrn Johannes Sudbrock
am 29.10. Herrn Wilfried Schrapps
am 30.10. Frau Charlotte Schmitz am 01.11. Herrn Joseph Kaup am 02.11. Frau Käthe Körlin am 03.11. Frau Monika Beckhoff
am 03.11. Frau Maria Martinmaas am 03.11. Frau Maria Kathöfer am 04.11. Herrn Ewald Labs am 04.11. Herrn Wolfgang Unke
zum 86. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 60. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 77. Geburtstag
zum 84. Geburtstag
zum 61. Geburtstag
zum 74. Geburtstag
zum 66. Geburtstag
zum 66. Geburtstag
zum 61. Geburtstag
Hohen Demzin
am 02.11. Frau Evamarie Schröder am 08.11. Herrn Gert Dietrich
zum 79. Geburtstag
zum 61. Geburtstag
Jördenstorf
am 26.10.
am 26.10.
am 27.10.
am 27.10.
am 27.10.
Frau Hanni Herzberg
Herrn Günther Meier
Frau Angelika Balz
Frau Karin Paul
Frau Siegried Wenk
zum 82. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 60. Geburtstag
zum 67. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
am 01.11. am 05.11. am 06.11. Herrn Bernt Wedow
Herrn Günther Koebscholl Frau Helene Baier zum 60. Geburtstag
zum 66. Geburtstag
zum 76. Geburtstag
Lelkendorf
am 28.10. Herrn Klaus Hoyer am 07.11. Frau Birgit Burow
zum 71. Geburtstag
zum 61. Geburtstag
Prebberede
am 28.10. Herrn Wolfgang Runge zum 63. Geburtstag
Nr. 22/2014
– 9 –
am 29.10. am 31.10. am 04.11. am 04.11.
am 04.11.
am 05.11.
am 08.11. Frau Alma Schulz Herrn Dieter Luth Herrn Georg Anhorn Herrn Klaus Löbert
Frau Siglinde Rughöft
Frau Marita Wechler
Herrn Dieter Altmann zum 93. Geburtstag
zum 67. Geburtstag
zum 75. Geburtstag
zum 61. Geburtstag
zum 60. Geburtstag
zum 61. Geburtstag
zum 66. Geburtstag
Schorssow
am 28.10. am 31.10. am 01.11. am 04.11. am 06.11. am 06.11. Frau Vera Brandt Frau Marianne Geltner Frau Sieglinde Richter Frau Helga Ikert Frau Elisabeth Köhn Frau Erika Wenzel zum 82. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 62. Geburtstag
zum 85. Geburtstag
zum 86. Geburtstag
zum 80. Geburtstag
Schwasdorf
am 28.10. am 29.10.
am 29.10. am 30.10. am 01.11. am 04.11. am 08.11. Frau Lieselotte Langbecker Herrn Detlef Kalinowksi
Herrn Erich Koch Frau Doris Hoppe Herrn Friedrich Rentner Frau Hanna Westphal Herrn Leonhard Schmidtke zum 81. Geburtstag
zum 62. Geburtstag
zum 90. Geburtstag
zum 72. Geburtstag
zum 62. Geburtstag
zum 82. Geburtstag
zum 61. Geburtstag
Sukow-Levitow
am 02.11. Frau Herta Hinrichs zum 83. Geburtstag
Thürkow
am 26.10.
am 02.11. am 04.11. am 05.11. am 07.11. zum 77. Geburtstag
zum 62. Geburtstag
zum 73. Geburtstag
zum 79. Geburtstag
zum 66. Geburtstag
Herrn Horst Wall
Herrn Werner Möller Herrn Klaus Nowoczyn Frau Edith Brokop Herrn Harald Paus Warnkenhagen
am 26.10. Frau Ursula Schütt
am 02.11. Herrn Horst Milewski
Mecklenburgische Schweiz
zum 78. Geburtstag
zum 61. Geburtstag
Für den Fall, dass Sie eine Veröffentlichung Ihrer Daten nicht
wünschen, teilen Sie dies bitte rechtzeitig, innerhalb von zwei
Monaten, dem Amt Mecklenburgische Schweiz, v.-Pentz-Allee 7,
17166 Teterow oder unter den Telefonnummern 03996 128032
oder 039977 35163 Sachgebiet Einwohnermeldeamt mit.
Dorfteich Jördenstorf
Jahr für Jahr sank der Wasserstand im Jördenstorfer Dorfteich.
Früher ein Kleinod für die Kinder beim Wintersport, verkrautete
und verlandete er zunehmend (sh. Foto). Selbst der Fischbesatz
war in Gefahr.
Ende September gingen Freiwillige dem Krautbewuchs mit der
Sense entgegen.
Am ersten Oktoberwochenende wurden die Schläuche der Freiwilligen Feuerwehr Jördenstorf ausgerollt und der Dorfteich befüllt
(sh. Foto).
Foto: privat
Ich möchte mich an dieser Stelle bei Herrn A. Dabels, Herrn K.
Lipka und Herrn W. Scherlau für die Krautbeseitigung und bei den
Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Jördenstorf für die Befüllung
des Teiches, der ja nicht nur ein Wahrzeichen von Jördenstorf ist
sondern auch ein Löschteich, bedanken. Gleichzeitig danke ich
dem Sponsor Herrn Constien, der die Bewirtungskosten übernahm,
und dem Gasthof Schröder.
R. Engel
Bürgermeister
Mecklenburgische Schweiz
– 10 –
Nr. 22/2014
700 Jahre Groß Markow
Wichtig INFO!
Bei strahlendem Sonnenschein feierten die Groß Markower mit
ihren Gästen am Nationalfeiertag das 700-jährige Bestehen ihres
Ortes, der bis 1952 eine eigenständige Gemeinde war, (heute OT
der Gemeinde Lelkendorf mit aktuell 132 Einwohnern).
Die Glocken der Kirche Groß Markow, erbaut 1840 als Patronatskirche des Gutes, läuteten den Feiertag ein.
1314 erstmals urkundlich erwähnt, hat der Ort eine bewegte Geschichte hinter sich. Davon zeugten die Ansprachen des Bürgermeisters und Herrn von Levetzow zur Entstehung des Dorfes und
zur fast 800-jährigen Geschichte der Fam. von Levetzow sowie eine
liebevoll aufgebaute Ausstellung zur geschichtlichen Entwicklung.
Beide Redner bedankten sich ausdrücklich bei allen Einwohnern
für ihre aktive Mithilfe bei der Vorbereitung des Festes.
Während der Veranstaltung wurde die amtliche Kopie der ersten
urkundlichen Erwähnung an den Bürgermeister übergeben und
wird einen gebührenden Platz in der Kirche erhalten.
Viele Dokumente konnten eingesehen werden.
Ursprung war eine Turmhügelburg südöstlich von Groß Markow
an der Peene. Das heute als Urlauberhotel genutzte Gutshaus
wurde 1829 erbaut. Bis 1945 gehörte es der Fam. von Levetzow.
Später war es u. a. Außenstelle des Krankenhauses Teterow und
ab 1965 Kreispflegeheim.
In der Altbauernsiedlung (entstanden etwa um 1936) hatten die
Anwohner ihre Vorgärten festlich geschmückt. Die Siedlung am
Ludwigsdorfer Weg entstand nach dem Krieg. An den Ortseingängen sowie auf dem Festplatz wurde auf die 700 Jahre aufmerksam
gemacht.
Von vielen Einwohnern war Kuchen gebacken worden und in der
Vorbereitung der Feier in 2 Einsätzen der Spielplatz, der Bereich
des Friedhofeingangs, die Buswartehalle und der Containerstandort in Ordnung gebracht. Bis in die späte Nacht wurde ausgiebig
gefeiert.
In der Vorbereitung und Durchführung hatten die Organisatoren
auch besonders an die Kinder gedacht. Hüpfburg, Kutschfahrten,
Schatzsuche, Kinderschminken und Spiele auf dem Spielplatz
waren angesagt. Die Organisatoren und die Gemeine Lelkendorf
bedanken sich nochmals recht herzlich bei allen Einwohnern, die
durch Spenden, aktive Mithilfe zum Gelingen des Festes beigetragen haben.
Ein herzlicher Dank geht auch an die Sponsoren, die mit Geld- und
Sachspenden das Fest unterstützt haben, u. a. Verein „helfen zu leben“, Erzeugerzusammenschluß Fürstenhof, Milchhof Alt Sührkow,
Farn, von Levetzow, Montagebau Schmidtke, Dachdeckerbetrieb
Pisch, Kulturforderverein Lelkendorf, Landwirtschaftsbetrieb Tietz,
Darguner Brauerei und viele Privatpersonen, deren Namen gar
nicht alle aufgezählt werden können.
Die Ausstellungsstücke aus der Kirche werden zukünftig in der
Heimatstube Lelkendorf, wo auch die Gemeindechronik aufbewahrt
wird, zu sehen sein.
Die Kopie der großen Gründungsurkunde schmückt zukünftig die
Kirche Groß Markow.
Liebe Einwohner
der Gemeinde Sukow-Levitzow
Unser schönes Festwochenende anlässlich
unserer 700 Jahr Feier wird Ihnen in guter
Erinnerung sein.
Unser Festumzug und Impressionen des
Festes wurden von Foto Borstel aufgenommen. Sie haben die Möglichkeit im Fotogeschäft Borstel Teterow
und unter www.foto-borstel.de Bilder, sowie eine DVD bzw. BlueRay käuflich zu erwerben.
E. Habelt
Foto: privat
Das Festkomitee
Ein schönes Fest - Wir sagen Danke
700 Jahre Sukow-Marienhof. Wir begingen dieses Jubiläum mit
einem tollen Festwochenende von 12.09. - 14.09.2014. Von den
Kindern bis zu unseren Senioren, war das ganze Dorf auf den
Beinen und begrüßte ehemalige Einwohner sowie zahlreiche Gäste
aus den Nachbarorten.
Angefangen von einer Festsitzung am Freitagabend bis zum
Abschluss mit Festgottesdienst und Frühschoppen am Sonntag,
wird es uns ein unvergessliches Wochenende bleiben. Die Stimmung fand ihren Höhepunkt in unserem einmaligen Festumzug
am Samstag. Mit 27 Gruppen, die verschiedene historische Bilder
darstellten, war es einer der schönsten und längsten Umzüge in
der Geschichte von Sukow-Marienhof. Dieses Fest wäre ohne die
tatkräftige Unterstützung und Mithilfe der vielen fleißigen Helfer
und Helferinnen nicht möglich gewesen, die in der Vorbereitung
und Gestaltung ihre Ideen engagiert mit einbrachten.
Ein ganz herzliches Dankeschön geht dabei an unsere Sponsoren,
deren Spenden mit zum Gelingen des Festes beitrugen.
Wir bedanken uns bei:
Alma Simon
Antje Henke
Bernd Meier
Christine Schmeichel
Dirk Ode
Dr. Eckardt Voß
Fam. Schleicher
Firma Dr. Nitschke und Partner Hoch und Tiefbau GmbH
Firma R. Barkowski
Floristin Astrid Schröder
Gerold Schöhnbohm
Getrud und Gerhard Heider
Josef Müller
Katrin Barkowski
Klaus Peter Dahms
Landhaus Levitzow
Landwirt Uwe Aßmus
Landwirtschaftsbetrieb Helms
Landwirtschaftlicher Betrieb Constien
Pauline Frank
Petra und Dietmar Ebert
Raiba e. G. Malchin Malchin
Reinhard Drücker
Spenden
Stadtwerke Teterow
Tischlerei Joop
Ulrich u. Erika Meyer
Ute und Andreas Frank
Waldgemeinschaft Sukow-Marienhof
Walter Bommer
Westhues KG Klenz
Wüstenberg Landtechnik
Nr. 22/2014
– 11 –
Regionale Schule
mit Grundschule Jördenstorf
Die Anti-Mobbing-Woche
„Kinder sind die Hoffnung unserer Zukunft und das schönste
Geschenk.“
Mobbing freie Schule – Gemeinsam Klasse sein
Eine Projektwoche zu diesem Thema erlebten die Schüler der Klasse 6a der Regionalen Schule Jördenstorf vom 6.10. bis 10.10.2014
gemeinsam mit der Schulsozialarbeiterin, Frau Fritsche, und der
Klassenlehrerin, Frau Marko.
Was ist Mobbing? Wie entwickelt sich Mobbing? Was können wir
gegen Mobbing tun?
Kurze Filmsequenzen haben uns geholfen, Mobbing in all seinen
Facetten zu erkennen. Es wurden Emotionen angesprochen, Mitgefühl und Verantwortungsbewusstsein geweckt und sie regten
uns an, konstruktive Lösungswege für Konflikte zu finden. Wir
haben uns Gedanken darüber gemacht, wie wir uns den Umgang
miteinander wünschen.
In kleinen Gruppen wurde diskutiert. Unsere Ergebnisse haben wir
dann auf Plakaten dargestellt. Ein friedliches Miteinander schaffen
heißt, gegenseitiges Vertrauen aufbauen, eine gute Kommunikation nutzen und hilfreiche Klassenregeln umsetzen. Verschiedene Spiele z.B. das Gruppenknäuel, der Bewegungsimpuls, das
Schwungtuch, haben uns gut gefallen und gezeigt: gemeinsam
sind wir stark und können dafür sorgen, dass Mobbing gar nicht
erst entstehen kann.
Mecklenburgische Schweiz
In Rollenspielen übten wir den Umgang miteinander. Beifall, eine
Form der Wertschätzung, nutzten wir spontan oder nach Absprache. Wir fühlten uns dann besonders gut.
Verschiedene Übungen haben uns auch viel Spaß gemacht, so
konnten wir gemeinsame Spiele für die Hofpause entwickeln.
Oder ein kleines Postamt wurde eröffnet mit selbstgebastelten
Briefkästen für jeden Schüler. Kleine Botschaften wurden geschrieben. Dabei galt es vereinbarte Regeln einzuhalten. Z.B.
die Stärken des anderen sehen, Kritik positiv verpacken und den
Absender nicht vergessen. Am Freitag wurden Briefkästen auch
für jede Lehrkraft ergänzt. Hilfe holen, kann Mobbinghandlungen
rechtzeitig vorbeugen und nachhaltig unterdrücken.
Unseren Eltern präsentierten wir am Freitagabend unsere Ergebnisse.
Diese Woche hat uns gut gefallen, sie war lehrreich und informativ.
ADAC Sicherheitswesten für unsere Schulanfänger
Am Mittwoch, dem 24.09.2014 war es endlich soweit. Rechtzeitig
mit dem Beginn der dunklen Jahreszeit bekamen unsere Erstklässler ihre leuchtend gelben Sicherheitswesten.
Herr Berg vom örtlichen ADAC überreichte jedem Schüler seine
Weste.
Gerade auf dem morgendlichen Schulweg sind die Kinder so für
alle Verkehrsteilnehmer früher und deutlich besser sichtbar.
Unsere Schule beteiligt sich seit 2011 an dieser Aktion und wir
haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
Regionale Schule mit Grundschule Jördenstorf
Johann-Pogge-Schule Lalendorf
Ach, was haben wir gelacht...
Am 2. Oktober spielten die Schüler in der Sporthalle der Lindenschule selbst Theater. Herr Kriese animierte die Kinder in die Rollen
der Bremer Stadtmusikanten zu schlüpfen und alle machten mit.
Die Darsteller gaben ihr schauspielerisches Talent zum Besten
und das Publikum machte ebenfalls begeistert mit. Beifall und
lautstarke Unterstützung waren in der Halle zu hören. Natürlich
wurde auch ganz viel gelacht, bei den Schauspielern und auf den
Zuschauerplätzen. Gerne möchten wir so etwas wiederholen! - Das
war die einhellige Meinung der Schüler und der Kindergartenkinder,
die ebenfalls im Publikum saßen.
Mecklenburgische Schweiz
– 12 –
Nr. 22/2014
Cyber Mobbing- alles nur ein Spaß?
Jeder dritte Jugendliche war laut Statistik schon mal Opfer von
Cybermobbing. Wie sehr die Opfer unter diesen Attacken leiden,
wie hilflos und verzweifelt sie sich dann fühlen, wird oft erst sehr
spät von anderen bemerkt.
Dieses Problem war Thema des Theaterstücks: „Fake- war ja
alles nur Spaß“ von Karl Koch, das von Mitgliedern der mobilen
Theaterproduktion des Ensembles Radiks aufgeführt wurde.
Die Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 der Johann Pogge Schule
Lalendorf verfolgten gespannt die Geschichte von Lea, die Opfer
eines solchen Cybermobbings wird.
Eine Lüge ihrer vermeintlich besten Freundin reißt Lea in den
Strudel widerlicher, gemeiner Verleumdungen, an denen sich immer mehr Leute beteiligen, obwohl sie Lea nicht einmal kennen.
Verzweifelt will sie sich dagegen wehren- mit fatalen Folgen für
sie. Am Ende sieht sie keinen anderen Ausweg mehr für sich, als
sich das Leben zu nehmen. Aber es gibt ein gutes Ende, denn Lea
bekommt Hilfe und damit die Chance, aus dieser schrecklichen
Situation heraus zu kommen.
Das Stück will klar machen, dass Mobbing im Internet eben nicht
nur Fake- ein Spaß ist, sondern eine Straftat.
Nach dem Ende der Aufführung beantworteten die Schauspieler
Judith Christian und Lorenz Pilz den Schülern Fragen zu diesem
Problem. Die Schüler der Klasse 10 nahmen diese Gelegenheit
wahr, sich genauer zu informieren, denn sie wollen später im
Deutschunterricht weiter über das Problem Mobbing im Internet
diskutieren.
A.-K. Kaiser
Fotos: J. Fischer
Gesundheitstag in Güstrow
am 18.09.2014
auch für die Lindenschüler
Bewegung war an diesem Tag in Güstrow in der Sport- und Kongresshalle angesagt. Alle Kinder hatten ihren Spaß; denn für jeden
war etwas dabei, ob Tanzen, Koordinationsübungen, Laufen usw.
Auch anhand von Rätselfragen konnten die Schüler ihr Wissen
unter Beweis stellen. Zum Frühstück gab es Obst und Gemüse.
Für alle war dies ein erlebnisreicher Tag.
Dank an alle Mitglieder des Jugend- und Sportvereins.
Foto und Text: J. Fischer
Kita Die kleinen Wüstenfüchse
Groß Wüstenfelde
Wanderung in den Wald
An einem schönen Herbsttag unternahmen wir eine Wanderung
in den nahe gelegenen Wald. Für diesen besonderen Tag hatten
wir uns Herrn Bäumer vom Forstamt Dargun eingeladen.Bevor wir
uns auf den Weg machten, erzählte er uns viel Interessantes über
den Wald und von den Tieren, die dort leben.
Besonders spannend fanden die Kinder es, mit den Tierfellen
Tuchfühlung aufzunehmen und die verschiedenen Geweihe zu betrachten und anzufassen, die Herr Bäumer uns mitgebracht hatte.
Auf dem Weg in den Wald begaben wir uns auf Spurensuche und
entdeckten ebenfalls viele Früchte der Bäume, die den Tieren im
Winter als Nahrung dienen. Aufmerksam folgten wir den Erzählungen und Erklärungen von Herrn Bäumer und bedanken uns
ganz herzlich bei ihm.
Das Kita Team
Nr. 22/2014
– 13 –
Mecklenburgische Schweiz
Der nächste Tag startete mit einem gemeinsamen Frühstück vom
Büffet. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Fam. Bortz,
Fam. Spohn, Fam. Ziesmer, Fam. Konarske und Sternberg. Nachdem sich alle gestärkt hatten, ging es nach draußen, denn das Wetter war super schön. Hier warteten viele Ereignisse auf die Kinder.
Eine Hüpfburg war aufgebaut worden, es fanden Rollerrennen und
Torwandschießen statt. Natürlich gab es auch viele lustige Preise.
Anschließend überreichten die Kleinsten den „Großen“ die Schultüten. Nach einem selbstgekochten Mittagessen, dass im Freien
eingenommen wurde, pflanzten die Kinder einen Baum für die
Vorschulkinder.
Herzlichen Dank noch einmal an alle, die geholfen haben und
besonders an unsere lieben Erzieherinnen!! Den Schulkindern
einen guten Start in der Schule und ganz viel Spaß beim Lernen!!!
Eltern der Kita Levitzow
Förderverein Bürgerhaus
der Gemeinde Warnkenhagen e. V.
Hilfe zur Selbsthilfe
Entwicklungshilfe für das kleinste Land Afrikas
Dieses Motto bewegt seit nunmehr 15 Jahren die Arbeit des Vereins
„Bützower für Gambia“ in dem kleinsten und eines der ärmsten
Länder Afrikas.
Kita „Kleine Spatzen“ Levitzow
Hurra, jetzt erobern wir die Schule!
Unser Abschlussfest für unsere Vorschulkinder begann am
17.07.2014 abends mit einer tollen Poolparty. Die Vorschulkinder
hatten sich ihre Freunde aus der Kita eingeladen, um gemeinsam
zu feiern. In gemütlicher Runde wurden tolle Spiele Im Pool veranstaltet. Eine kleine Kinderdisco untermalte das bunte Treiben und
alle hatten viel Spaß. Damit auch keiner hungrig nach Hause gehen
musste, überraschten die Vorschulkinder ihre Freunde mit ganz viel
leckerer Pizza. Diese hatten sie zusammen mit ihren Erzieherinnen
ausgesucht und bestellt. Anschließend ging es nach Hause, denn
am nächsten Morgen warteten noch einige Überraschungen auf
unsere zukünftigen Schulkinder.
Foto: Förderverein
Bereits während der Ehrenamtsmesse 2011 in Güstrow wurden
die ersten Kontakte zwischen beiden Vereinen geknüpft. Doch erst
für den 9. Oktober 2014 gelang es uns, die Vorsitzende Monika
Thomsen und ihre Mitstreiterin Karin Papenhagen nach Gottin
einzuladen, um über ihre Arbeit zu berichten. In ihrem Patendorf
Labakoreh, einem Dorf mit etwa 1000 Einwohnern, haben die
Mitglieder und Freunde des Vereins mit sehr viel unermüdlichem
Tatendrang und Ausdauer sowie Verständnis für die landesüblichen Gepflogenheiten viel bewegt. Vor allem den Kindern und
Jugendlichen des Ortes sollen durch bessere Lern- und Lebensbedingungen Startchancen für ihr weiteres Leben gegeben werden.
Dafür wurden in den vergangenen Jahren Schulen, Wasserversorgung, Toiletten und Waschbecken, ein Gesundheitszentrum
sowie Spielplatz und Schulgarten aus Spendenmitteln finanziert,
aber durch die Einwohner selbst errichtet - eben Hilfe zur Selbsthilfe. Die neu erbaute Küche und Kantine ermöglichen es, dass
alle Schulkinder jeden Tag eine warme Mahlzeit erhalten. Der
Verein konnte auch Paten für Kinder gewinnen, die ihnen eine
weiterführende Ausbildung finanzieren. Jedes Jahr seit 1997 fliegt
Frau Thomsen, begleitet von Mitgliedern des Vereins oder von
Sponsoren nach Labakoreh, um weitere Projekte in Angriff zu
nehmen, aber auch, um das Geschaffene und die Verwendung der
Mittel zu kontrollieren. Manchmal ist auch ganz unvorhergesehen
schnelle Hilfe in Notfällen erforderlich.
Mecklenburgische Schweiz
– 14 –
Wir alle waren sehr beeindruckt von den Lebensumständen in
diesem Dorf und dem Wirken dieses Vereins. Wie gut geht es
uns dagegen und trotzdem wird noch viel gejammert -gejammert
auf hohem Niveau!
Frau Thomsen und Frau Papenhagen brachten auch interessante
Erzeugnisse aus Gambia mit: Ketten, Tücher, Skulpturen, Salben
und Tee. Einiges konnte für einen guten Zweck gekauft werden
und auch die Spenden für Kaffee und Kuchen wurden an den
Verein „Bützower für Gambia“ weitergegeben. Über weitere Hilfe
denken wir nach.
Wer sich näher über die Arbeit des Vereins „Bützower für Gambia“
informieren möchte, kann das unter www.buetzower-fuer-gambia.
de.
Nr. 22/2014
Tanz geblieben? Auch bei ihrem 11. Auftritt gab es für die „Frechdachse“ tosenden Beifall, Zugaben wurden eingefordert.
Alles in allem ein gelungener Tag, der die Menschen aus den
Dörfern ein Stück näher zusammenrücken lies und in guter Erinnerung bleiben wird - eine gute Motivation für das Festkomitee für
das Erntedankfest 2015!
Renate Hippauf
Dr. Heidrun Niemann
11. Erntedankfest der Gemeinde Warnkenhagen
Da mag so mancher Autofahrer, der am Samstag, dem 4. Oktober,
in Richtung Tellow, Tenze, Gottin oder Warnkenhagen unterwegs
war, nicht schlecht gestaunt haben, als ihm eine ganze Kolonne
von teils seltsamen, aber allesamt liebevoll geschmückten und
von Jung und Alt gut bevölkerten Fahrzeugen begegnete. Insgesamt sechzehn Erntewagen vom Auto, über Traktor, Feuerwehr,
Rasentraktoren mit Anhänger, Motorrad mit Beiwagen bis hin zum
mobilen Holzspaltgerät trafen sich 11:30 Uhr in Tellow an der
Thünen-Scheune und setzten sich mit Hallo und kleinen stärkenden
Getränken in Bewegung. Angeführt wurde der Zug ganz stilvoll mit
einer Kutsche und einer PS, die aber immer wieder auf die vielen Pferdestärken unter den Hauben warten musste. Über Tenze
ging es nach Gottin und dann zum Erntedankgottesdienst nach
Warnkenhagen. Besonders in Gottin hatten sich die Anwohner
der Strecke viel Mühe gegeben und ihre Vorgärten und Zäune
geschmückt oder witzig herausgeputzt.
Die wunderschön mit vielen Blumen und Gaben geschmückte
Kirche war sonnendurchflutet und lud geradezu zum Danken ein.
Pastor Wesch hatte den Erntedankgottesdienst mit Abendmahl
vor allem für die kleinen Besucher, die mit Eltern oder Großeltern
mitgekommen waren, liebevoll vorbereitet. Orgelmusik und der
mit Gitarre begleitete Gesang von Heidi Kleinwächter schufen
eine festliche Atmosphäre. Es ist immer etwas Besonderes und
verdient großen Dank und Anerkennung, wenn Mitglieder aus
der Gemeinde mit ihren Möglichkeiten zum Gestalten so eines
besonderen Tages beitragen!
Ab 14 Uhr war dann das Bürgerhaus in Gottin mit seinem schönen
Saal Mittelpunkt der Festlichkeiten. Die Feuerwehr hatte allerlei
Herzhaftes auf dem Grill und das Torten- und Kuchenbüfett der
Frauensportgruppe ließ keine Wünsche offen!
Zum ersten Mal waren die Jagdhornbläser des Hegerings Matgendorf zu Gast, die mit ihren jagdlichen Signalen die Besucher
erfreuten.
Bei herrlichem Sonnenschein konnten sich die Kinder auf der
Hüpfburg vergnügen oder am Stand des Thünenmuseums mit
Herbstmaterialien basteln.
Zu jedem Erntedankfest in Gottin gehört auch eine Tombola- OHNE Nieten. So manch einer ging schwer bepackt nach Hause, mit
Getreide oder Kartoffeln, Nüssen, Kürbissen, Marmelade, Honig,
Eiern, Gartenhandschuhen u.v.a.m. Es gab aber auch wieder Familiengutscheine für den NUP Güstrow, für ein Frühstück im Kurhotel
„Inselsee“ oder feinsten Sekt von Burg Schlitz zu gewinnen.
Nachdem alle fleißig dem Kuchenbüfett zugesprochen hatten
und mit Losen versorgt waren, begann die lang erwartete Modenschau - eine ganz besondere, hatten doch viele Frauen aus der
Gemeinde ihre Hochzeitskleider hervorgesucht und in Bestform
gebracht. Nun ist es leider auch in der Gemeinde Warnkenhagen
so, dass nach 10, 20 oder gar 40 Jahren den wenigsten noch ihre
Kleider passen. Mussten sie auch nicht, da waren ja die schönen
Töchter oder Enkelinnen, die mit diesen „textilen Kunstwerken
für einen Tag“ gekonnt und stilvoll an der Seite des amtierenden
Bräutigams Dirk Salchow über den gedachten Laufsteg schritten.
Frau Lühmann war mit ihrem „Ankleidezimmer“ aus Teterow zu
Gast, so dass normale Festtagsmode, die ebenfalls vorgeführt und
teilweise auch gekauft werden konnte, die Anwesenden erfreute.
Ab 19:30 war zum Tanz mit DJ Peter Stüdemann geladen. Es
kamen viel mehr als gedacht. Ein gut gefüllter Saal war auch das
perfekte Publikum für die „Frechdachse“, die von allen geliebte
Comedygruppe aus der Gemeinde. Aber vielleicht waren die Leute
ja auch extra wegen der „Frechdachse“ gekommen und nur zum
Foto: Förderverein
Ev.-luth. Kirchengemeinde Belitz
Pastorin z. A. Milva Wilkat,
Kantor-Müschen-Weg 9, 17168 Prebberede, Tel.: 039976 50260,
belitz@elkm.de
Herzliche Einladung an Sie und Euch zu folgenden
Veranstaltungen in der Kirchengemeinde:
Gottesdienste
Sonntag, 26.10.
10:30 Uhr
Reformationstag, 31.10.
10:00 Uhr
Regionalgottesdienst in Teterow
Sonntag, 02.11.
10:30 Uhr
mit Pastor Benckendorff
Sonntag, 09.11.
10:30 Uhr
mit Taufe
Regelmäßige Veranstaltungen
Chorprobe im Pfarrhaus: montags
19:00 Uhr
Konfi-Treff im Pfarrhaus: donnerstags 17:30 - 19:00 Uhr
13. November und 27. November
Bläserkreis im Pfarrhaus: donnerstags 19:00 Uhr
Veranstaltungen
Gemeindenachmittag am 4. November in Prebberede im Kulturraum von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Sein Sie herzlich willkommen in einer munter fröhlichen Runde bei
Kaffee und Kuchen. Dabei bietet sich die Gelegenheit miteinander
ins Gespräch zu kommen und sich über jeweils unterschiedliche
Themen mit anderen auszutauschen.
Schauen Sie einfach mal vorbei.
Kindersamstag der Kirchengemeinden Belitz und Jördenstorf
am 08. November von 10:00 - 12:30 Uhr auf dem Pfarrhof Jördenstoerf
Nr. 22/2014
– 15 –
Mecklenburgische Schweiz
Der Kindersamstag ist für alle Kinder von
der 1. - 4. Klasse. Wir treffen uns immer
abwechselnd in Jördenstorf und Belitz.
Schau doch einfach mal vorbei. Hier triffst
du andere nette Kinder und wir spielen,
basteln, erzählen und singen zu einem interessanten Thema. Zum Schluss gibt es
ein gemeinsames Mittagessen.
09.11., Drittletzter So. im Ki.jahr
14:00 Uhr Remplin
15.11., Samsatg
17:00 Uhr Remplin: „St. Martin“
Es freut sich auf euch das Kindersamstag-Team
Kindertreff Remplin ,immer dienstags 14:00 bis 15:00 Uhr:
28.10. + 04.11. + 11.11.
Sprechzeit Pastorin z. A. Milva Wilkat:
mittwochs von 10:00 bis 11:00 Uhr oder nach Vereinbarung
Für den Konfirmandenunterricht ist außerdem ansprechbar:
Pastor Christian Burchard, Pfarramt Gielow, 039957 20342
Sprechzeit Silvia Schulz für die Friedhofsverwaltung im Pfarrhaus:
dienstags von 14:00 bis 17:00 Uhr
Pfadfinder
Treffen sich immer montags von 16:00 bis 17:30 Uhr in der Rempliner Kirche.
Es grüßt Sie und Euch herzlich
Frauenkreis Hohen Mistorf, Pfarrhaus:
Montag, 27.10., 14:30 Uhr, Pfarrhaus Hohen Mistorf.
Kirchgemeinderatssitzung
Am Donnerstag, den 27.11.14, 19:30 Uhr, Pfarrhaus Hohen Mistorf
Kinder- und Konfirmandenarbeit
Milva Wilkat, Pastorin z. A.
Für den Konfirmandenunterricht ist neben Gemeindepädagogin
Uta Lück auch ansprechbar:
Pastor Christian Burchard, Pfarramt Gielow, 039957 20342
Ev.-luth. Kirchgemeinde Bülow
Sie sind herzlich eingeladen!
An der Kirche 1, 17166 Bülow
Tel. 039933 70345; Fax 71919
Im Internet: www.kg-buelow
E-Mail: Pfarramt@kg-buelow.de
Gottesdienste
26. Okt. Kirche Bülow 02. Nov. Karolinenkapelle Burg Schlitz Hohen Demzin
09. Nov. Kirche Bülow 16. Nov. Kirche Bristow
23. Nov. Kirche Dahmen Ewigkeitssonntag
10:30 Uhr
10:30 Uhr
10:30 Uhr
10:30 Uhr
10:30 Uhr
KINDERSTUNDE
donnerstags, 15:30 Uhr, in Bülow im Pfarrhaus
Bibelgesprächskreis
3. Donnerstag im Monat 19:30 Uhr
Der Ort wird in den Gottesdiensten bekannt gegeben!
Themenwünsche? Möchten Sie mal Gastgeber sein? Sprechen
Sie uns an. Wir freuen uns drauf!
Für alle Veranstaltungen + Gottesdienste gilt:
Wer nicht mobil ist und mitgenommen oder abgeholt werden möchte, darf sich gerne im Pfarrhaus melden.
Johannes Holmer
Pastor
Ev.-luth. Kirchgemeinde Hohen Mistorf
Termine der ev.-luth. Kirchgemeinde Hohen Mistorf
Die Pfarramtsvertretung in der ev.-luth. Kirchgemeinde Hohen
Mistorf haben übernommen und sind somit Ihre Ansprechpartner:
Pastor Udo Wesch, Kirchsteig 4, 17168 Thürkow, Tel. 039975
70201, Fax 039975 75830, Handy: 01629892498
E-Mail: thuerkow-warnkenhagen@elkm.de
Pastor Wesch ist am besten zu erreichen:
Mo. - Fr., 08:00 bis 09:30 Uhr, 12:00 bis 14:00 Uhr und ab 18.00
Uhr im Thürkower Pfarrhaus
Gemeindepädagogin Frau Uta Lück, Dorfstr. 51 a, 17139 Faulenrost, Tel. 039951 27023
Die Kirchgemeinde lädt Sie herzlich ein:
Unsere Gottesdienste
26.10., 19. So. n. Trinitatis
14:00 Uhr Groß Markow
02.11., 20. So. n. Trinitatis
14:00 Uhr Hohen Mistorf
Ein Hinweis zur goldenen/silbernen/diamantenen Hochzeit:
Die Kirchgemeinde bittet die goldenen/silbernen/diamantenen
Hochzeitspaare, die sich einsegnen lassen möchten, sich im
Pfarramt zu melden. Da nicht alle Termine für diese Jubiläen bekannt sind, kann auch kein Besuch zur Gratulation von Seiten der
Kirchgemeinde erfolgen. Wir bitten um ihr Verständnis!
Im Namen der Kirchgemeinde: Gemeindepädagogin Uta Lück
und P. i. V. Udo Wesch
Ev.-luth. Kirchgemeinden Jabel, Hohen
Wangelin, Kirch Grubenhagen und Vielist
Pfarramt Jabel, Ringstraße 10 A, 17194 Jabel,
Telefon: 039929 70462, E-Mail: jabel@elkm.de
Spruch für den November
Lernt, Gutes zu tun! Sorgt für das Recht! Helft den Unterdrückten!
Verschafft den Waisen Recht, tretet ein für die Witwen!
Jesaja 1,17
Gottesdienste - Zeit für Besinnung und Begegnung
750 Jahre Vielist Ausstellung 26.10. 10:00 Uhr Vielist
Regionaler
Gottesdienst
02.11.
Woldzegarten
Martinstag 07.11. 17:00 Uhr Hohen Wangelin
Gedenktag der
Entschlafenen
09.11. 14:00 Uhr Sommerstorf
Gedenktag der
Entschlafenen
16.11. 10:00 Uhr Jabel
Gedenktag der 16.11. 14:00 Uhr Kirch
Entschlafenen
Grubenhagen
Gedenktag der
Entschlafenen 23.11. 10:00 Uhr Hohen Wangelin
Gedenktag der
Entschlafenen 23.11. 14:00 Uhr Vielist
750 Jahre Vielist
Wir laden herzlich ein zur Eröffnung einer Ausstellung am
26.10.2014 um 10:00 Uhr.
Gedenken an die Entschlafenen
Wir erinnern uns an Verwandte und Freunde, die für immer von
uns gegangen sind.
In den Gottesdiensten werden die Namen derer verlesen, die im
vergangenen Kirchenjahr in unserer Kirchengemeinde kirchlich
beerdigt worden sind. Für jeden wird eine Kerze angezündet als
ein stilles Gebet und Gedenken. Es besteht darüber hinaus die
Gelegenheit, weitere Menschen namentlich zu erwähnen oder ein
Licht für sie zu entzünden.
Mecklenburgische Schweiz
– 16 –
Gemeindeausflug
Am 2. November fahren wir zum Regionalgottesdienst der evangelischen Kirchengemeinden der Müritzregion in die Kulturscheune
Woldzegarten. Dieser beginnt um 14:30 Uhr. Das Motto ist: „Gut,
dass wir einander haben“.
Der Gospelchor Situgu unterstützt von der Band KiBa gestaltet
das Ereignis. Für Kinder wird ein extra Programm vorbereitet. Im
Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen. Wir starten in Jabel um 13:30
Uhr. Wenn sie mitkommen möchten, melden Sie sich bitte bis zum
25. Oktober im Pfarramt in Jabel an. Wenn Sie kein eigenes Auto
haben, holen wir Sie zu Haus ab. Es fährt ein Kleinbus.
Gemeindenachmittage
Der Staatsanwalt hat das Wort … „Einige dich mit deinem Nachbarn auf dem Weg zum Gericht“ sagt Jesus. Doch was passiert,
wenn man doch zum Gericht kommt?
Gegenwärtige erleben wir in Deutschland eine lange Zeit ohne
militärische Auseinandersetzungen. Das ist ein großer Segen.
Doch der Friede ist nicht selbstverständlich, eher im Gegenteil.
Wir betrachten unterschiedliche Wege, die zu einem friedlichen
Zusammenleben führen können. Dabei blicken wir auf die Welt,
aber auch auf unser Dorf.
Grabowhöfe
Mittwoch
Vielist
Mittwoch
Jabel
Mittwoch
Großen Luckow
Mittwoch 29.10. 14:30 - 16:30 Uhr Gemeindehaus
05.11. 14:00 - 16:00 Uhr Vereinshaus
12.11. 14:30 - 16:30 Uhr Backhaus
19.11. 14:30 - 16:30 Uhr Storchennest
Für die umliegenden Ortschaften organisieren wir einen Fahrdienst. Bitte rufen Sie im Pfarramt in Jabel an, wenn Sie abgeholt
werden möchten.
Martinstag
Am Freitag, dem 7.11.2014, treffen wir uns um 17:00 Uhr am
Kindergarten in Hohen Wangelin. Mit Lampions gehen wir zur
Kirche. Dort hören und sehen wir die Geschichte des Heiligen
Martin und singen Lieder. Anschließend ziehen wir gemeinsam zum
Vereinshaus (neben dem Kindergarten) und lassen das Fest am
Feuer ausklingen. Die Malchower Spieleleute begleiten uns. Für
das leibliche Wohl wird gesorgt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Regionaler Jugendtag
Alle Jugendlichen sind herzlich am 15. November 2014 von 14:00
- 21:00 Uhr in das Saal der Landeskirchlichen Gemeinschaft in
Waren eingeladen.
Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht, meldet sich bitte bei Pastor
Schur.
Gitarrenspiel
Wir treffen uns
- am Montag von 17:00 Uhr (Anfängerkurs)
- am Donnerstag um 16:00 Uhr (Fortgeschrittene) im Backhaus
in Jabel.
Wir üben das Begleiten von Liedern und die Vorstellung von dem
Gelernten.
Christenlehre - Angebote für Kinder
in Jabel am Montag um 16:00 Uhr im Backhaus
Wer Interesse hat, kommt einfach dazu.
Krippenspiele
In Vielist beginnen die Proben im Oktober. Wer mitmachen möchte,
melde sich bitte bei Frau Bank.
In Jabel, Sommerstorf, Kirch Grubenhagen, Hohen Wangelin
treffen sich die Kinder so wie Jugendlichen ab dem 12. November.
Wer mitmachen möchte, melde sich bitte bei Frau Krause-Schur
(Telefon 039929 70462) damit die Probentermine koordiniert
werden können. Jeder Mitspieler ob Groß oder Klein ist herzlich
willkommen!!!
Tannenbäume
Wir suchen für unsere sechs Kirchen große Weihnachtsbäume.
Es grüßt Sie herzlich Pastor Schur.
Nr. 22/2014
Ev.-luth. Kirchgemeinde Jördenstorf
Die Kirchgemeinde lädt Sie herzlich ein:
Gottesdienste an jedem Sonntag um 9:00 Uhr
(Ausnahmen werden gesondert bekannt gegeben, s. u.)
Reformationstag - zentraler Gottesdienst in Teterow
10:00 Uhr mit Posaunen und Chören
Kindersamstag der Kirchengemeinden Belitz
und Jördenstorf am 08. November von 10:00
bis 12:30 Uhr auf dem Pfarrhof Jördenstorf
Der Kindersamstag ist für alle Kinder von der
1. - 4. Klasse. Wir treffen uns immer abwechselnd in Jördenstorf und Belitz.
Schau doch einfach mal vorbei. Hier triffst du andere nette Kinder
und wir spielen, basteln, erzählen und singen zu einem interessanten Thema. Zum Schluss gibt es ein gemeinsames Mittagessen.
Es freut sich auf euch das Kindersamstag-Team
„Damit die Kirche im Dorf bleibt!“ - so sind wir unsere erste
Spendenaktion zur Erhaltung unserer Kirche und zur Dachsanierung gestartet. Ein Teil des Daches konnte bereits fertiggestellt
werden. Aber auch die Sanierung des Innenraumes konnten wir
beenden. Unsere Kirche ist inzwischen sehr schön anzusehen.
Nun ist ein weiterer Schritt erforderlich: Das Dach des Chorraumes
und der Außenputz am Giebel müssen saniert werden. Das alles
kostet wieder sehr viel Geld. Ca. 120.000 Euro werden für diese
Maßnahme benötigt. Aus Eigenmitteln müssen wir 60.000 Euro
aufbringen. Deshalb bitten wir Sie wieder, uns durch Ihre Spenden
tatkräftig bei der Finanzierung der Eigenmittel zu unterstützen. Wir
freuen uns über jede Spende. Gern bedanken wir uns bei Ihnen
und schicken Ihnen eine Spendenbescheinigung.
Das Spendenkonto kennen Sie vielleicht noch:
Förderkreis zur Erhaltung der Jördenstorfer Kirche
Kontonummer 200094300
BLZ 13050000
OstseeSparkasse Rostock
Einzahlungsscheine liegen in der Kirche aus.
Es grüßt und dankt ihnen der Förderkreis,
Birgit Kadsewitz
Sprecherin des Förderkreises
Der Chor trifft sich regelmäßig Dienstag um 19:30 Uhr.
Verwaltung der Friedhöfe: Andre Dabels
Jördenstorf, Groß-Wüstenfelder-Str. 6, Tel. 039977 39613.
Sprechzeit von Pastor Benckendorff im Pfarrhaus Jördenstorf
immer mittwochs, 09:00 - 09:45 Uhr
Pastor Uwe Benckendorff
Rotdornweg 2, 18276 Gutow
Tel. 03843 246544
uwe.benckendorff@gmx.de
Ev.-luth. Kirchgemeinde
Klaber/Serrahn
Nr. 25, 18279 Klaber
Tel.: 038456 60972, Fax: 60695
Wochenspruch am 26.10.2014:
Heile du mich, Herr, s
o werde ich heil; hilf du mir,
so ist mir geholfen.
Jeremia 17,14
Nr. 22/2014
– 17 –
Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten:
Datum
Groß Klaber Lang- Serrahn
Kollekte für
Wokern
hagen
________________________________________________________
26.10.2014
09:00
10:30
eigene
(19. S. n. Film-
Gemeinde
Trinitatis)gottesdienst
31.10.2014 10:00 Gottesdienst mit Singspiel
(Reformationstag) in der Klosterkirche Rühn
02.11.2014 09:00
10:30 Diakonisches
(20. S. n. Trinitatis)
Gemeinde- Werk
essen
der EKD
09.11.2014 09:0010:30
Kranken(Drittletzter hausSonntag
Seelsorge
des Kirchenjahres)
Vertretung während der Vakanzzeit bei Amtshandlungen:
Pastorin Reinshagen, Rostock Tel. 0381 87702893
Wir laden herzlich ein zu den regelmäßigen Veranstaltungen:
Serrahn im Gemeindehaus
Eltern-Kind-Kreis:
Kinder bis 4 Jahre + Eltern
mittwochs, 15:30 Uhr
Leitung: A. Prillwitz, 0162 6655382
Christliche Pfadfinder
1. bis 7. Klasse
dienstags, 16:30 - 18:00Uhr
Leitung: Joachim Voss
Kindergottesdienst
(während Gottesdienst) Kinder von 4 - 12 Jahren
sonntags, 10:30 - 11:30 Uhr
Treffpunkt Kirche Serrahn
Leitung: Fr. Ballhöfer
Klaber im Pfarrhaus:
Kinderstunde Klaber:
Kinder 6 - 9 Jahre
14-täglich mittwochs, 15:30 - 17:00 Uhr
6.11.2014
Girls Club Klaber
Mädchen 10 - 13 Jahre
14-täglich mittwochs
29.10.2014
Leitung: K. Ballhöfer
Jugendstunde
samstags, 19:30 Uhr
Serrahn, Diakoniewerk
Werkstattboden
Blaukreuz-Begegnungsgruppe
dienstags, 19:30 Uhr
Serrahn, im Gemeindehaus
donnerstags, 19:30 Uhr
Langhagen, Johannes-Schule
Besondere Veranstaltungen:
26.10., Sonntag
19:00 Uhr
Gemeindezentrum Serrahn, Israel-Vortrag von
Mirjam Holmer
31.10., Freitag
10:00 Uhr
Zentraler ReformationsGottesdienst in der Klosterkirche Rühn
„Es ist schwer, dich zu lieben …“ Martin und Katharina Luther - ein SING-SPIEL
für 3 Stimmen
01.11., Samstag
10:00 Uhr
Bürgerhaus Güstrow
Tag missionarischer Impulse mit einem Vortrag
von Pfr. Ulrich Parzany: „Perspektivwechsel: Hallo, Nachbar, wie tickst du?“ Ende: etwa 16:15 Uhr,
Kosten: 9,00 EUR.
Mecklenburgische Schweiz
02.11., Sonntag
Serrahn Gemeindeessen Organisation Basisteam
von Joseph Meier. Spenden für das Essen sind für
Joseph Meier auf dem Schiff Logos, OM
Mitspieler für Krippenspiele
gesucht!
Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene
Wer mitmachen will, bitte melden
für Langhagen bei Ute Frenz,
Tel. 038456 60958
für die anderen Orte bei Kerstin Ballhöfer: Tel. 038456 179964
Ev. Kirchengemeinde Klaber/Serrahn
Gisela Oehlke
Ev.-luth. Kirchgemeinde
Thürkow-Warnkenhagen
Termine der ev.-luth. Kirchgemeinde Thürkow-Warnkenhagen
Kirchsteig 4, 17168 Thürkow, Tel. 039975 70201, Fax 039975
75830, Handy: 01629892498
E-Mail: thuerkow-warnkenhagen@elkm.de
Internetseite - „Förderkreis Warnkenhagen“: www. kirche-warnkenhagen.de
Pastor Wesch ist am besten zu erreichen:
Mo. - Fr., 08:00 bis 09:30 Uhr, 12:00 bis 14:00 Uhr und ab 18:00 Uhr
Der Beter des 73. Psalms bekennt im 28. Vers:
„Gott nahe zu sein ist mein Glück.“
Jahreslosung 2014
Die Kirchgemeinde lädt Sie herzlich ein:
Unsere Gottesdienste
26.10., 19. So. n. Trinitatis
10:00 Uhr Warnkenhagen
02.11., 20. So. n. Trinitatis
08:30 Uhr Levitzow
10:00 Uhr Thürkow
09.11., Drittletzter So.
10:00 Uhr Warnkenhagen
11.11., Dienstag
17:30 Uhr „St. Martin“ in Warnkenhagen
Christenlehre
Die Kinder der 1. bis 6. Klasse treffen sich zur Christenlehre jeden Mittwoch, 16:00 Uhr, Turmraum der Kirche Warnkenhagen.
Abholen wie besprochen.
Wer neu mitmachen möchte - bitte bei Pastor Wesch melden, um
alles abzusprechen. Danke!
Gesprächsabend:
Mittwoch, den 05.11.14, um 19:00 Uhr im PfarrhausThürkow, zum
Thema: „Zwischen Gut und Böse. Wie wir moralisch urteilen.“
unser 3. Abend: „Böses wieder gut machen? Erinnern, verzeihen,
neu anfangen.“ Leitung: Frau Dr. Maria Pulkenat
Kirchgemeinderatssitzung
Am Montag, dem 27.10.14, 19:30 Uhr, Pfarrhaus Thürkow
Der Finanzausschuss trifft sich um 18:30 Uhr.
Sie sind herzlich eingeladen!
Bei Krankheit oder Krankenhaus :
Bitte rufen Sie im Pfarramt an, wenn Sie einen Krankenbesuch oder
eine Krankensegnung für sich selbst oder für einen Angehörigen
wünschen.
Meistens fehlen die Informationen darüber, wo Besuche nötig
oder erwünscht sind.
Nach dieser Absprache aber, kommt dann Pastor Wesch gerne
zu Ihnen.
Schon oft wurde z. B. die Krankensegnung als seelsorgerlich hilfreich erlebt.
Mecklenburgische Schweiz
– 18 –
Nr. 22/2014
Ein Hinweis zur goldenen/silbernen/diamantenen Hochzeit:
Die Kirchgemeinde bittet die goldenen/silbernen/diamantenen
Hochzeitspaare, die sich einsegnen lassen möchten, sich im
Pfarramt zu melden. Da nicht alle Termine für diese Jubiläen bekannt sind, kann auch kein Besuch zur Gratulation von Seiten der
Kirchgemeinde erfolgen. Wir bitten um ihr Verständnis!
Im Namen der Kirchgemeinde, Pastor Udo Wesch!
Ev.-luth. Kirchgemeinde Wattmannshagen
Rachower Str. 49, 18279 Wattmannshagen Tel. 038452 20712
wattmannshagen@elkm.de
Reformationsfest
Am Freitag, d. 31. Oktober 2014 feiern wir gemeinsam mit der
Kirchengemeinde Reinshagen das Reformationsfest mit einem
Gemeindenachmittag mit Andacht und Kaffeetrinken um 15:00
Uhr im Gemeinderaum in Schlieffenberg.
Gottesdienst am 9. November 2014 - 25 Jahre Mauerfall
Der 9. November ist ein Tag, der mit der Erinnerung an die Reichspogromnacht 1938 und mit dem Mauerfall 1989 verbunden ist. So
ist dieser Tag Mahnung und Ermutigung. In diesem Jahr blicken
wir auf 25 Jahre Mauerfall zurück. Das ist ein Anlass, sich der Ereignisse von damals zu erinnern und nach der Bedeutung für uns
heute zu fragen. Sie sind herzlich eingeladen zum Gottesdienst
am Sonntag, d. 9. November 2014 um 10:00 Uhr in der Kirche in
Schlieffenberg mit der Erinnerung an das besondere Datum in
unserer Geschichte.
Kinderkirche
Liebe Kinder! Ihr seid herzlich eingeladen zur KINDERKIRCHE.
Wir wollen gemeinsam Geschichten aus der Bibel kennenlernen,
singen, spielen, basteln und malen und auch gemeinsam essen
und trinken … Wir treffen uns im Pfarrhaus in Wattmannshagen
am Sonnabend, d. 8. November 2014 von 9:00 - 12:00 Uhr.
St. Martin
Die katholische Kirchgemeinde Raden und die evangelische Kirchgemeinde Wattmannshagen laden Euch wieder herzlich ein zum
Martinsfest mit Feuer + Laternenumzug, einem Spiel + Singen
in der Kirche + Martinshörnchen am Dienstag, d. 11. November
2014 um 17:00 Uhr in Wattmannshagen! Wir treffen uns am Feuer
auf dem Pfarrhof. Bringt Euch bitte eine Laterne mit!
Liebe Eltern und Großeltern! Wir treffen uns zur Vorbereitung
von St. Martin am Mittwoch, d. 29. Oktober 2014 um 19:30 Uhr
im Pfarrhaus in Wattmannshagen und freuen uns, wenn Sie mit
dabei sind!
Friedhofseinsätze
Vielen Dank für Ihre Hilfe bei den Friedhofseinsätzen in den vergangenen Jahren. Wir freuen uns, wenn Sie auch in diesem Herbst
wieder mit dabei sind am Dienstag, d. 18. November 2014 in
Wattmannshagen und in Schlieffenberg - jeweils ab 13:00 Uhr.
Bitte Geräte mitbringen - vielen Dank!
Buß- und Bettag - Gemeindenachmittag und Beichtgottesdienst
Sie sind herzlich eingeladen zum Gemeindenachmittag für alle
älteren Gemeindeglieder mit Kaffeetrinken im Pfarrhaus in Wattmannshagen am Buß- und Bettag - am Mittwoch, d. 19. November
2014 um 15:00 Uhr mit Gedanken zum Ende des Kirchenjahres.
Gemeinsam mit der Kirchengemeinde Reinshagen feiern wir einen
Beichtgottesdienst am Buß- und Bettag um 18:00 Uhr in der
Kirche in Reinshagen. Dieser Gottesdienst ist eine Einladung,
unser Leben vor Gott zu bedenken.
Posaunenchor
Unser Posaunenchor trifft sich zu den Proben bei Familie Davids
in Vietgest. Wer Interesse hat mitzumachen und ein Blechblasinstrument spielt, der ist herzlich willkommen! Weitere Informationen
bei Herrn Lothar Leschke in Raden: Tel. 038452 21211.
Chor
Unser ökumenischer Chor unter Leitung von Frau Waltraud May
trifft sich jeden Donnerstag zur Chorprobe um 19:15 Uhr im Pfarrhaus in Raden. Wer neu im Chor mitsingen möchte, ist herzlich
eingeladen!
Gesine Wiechert
Pastorin
Lucia-Aktion in Teterow
Lichtblicke für Frauen mit Krebs
Die Mitglieder der Selbsthilfegruppe „Leben nach Krebs“ entzündeten am Donnerstag, dem 09.10.2014, auf dem Teterower
Marktplatz 47 Kerzen, die symbolisch für die 47 Frauen stehen,
die täglich in Deutschland an Brustkrebs sterben. Mit jährlich etwa
60000 neuen Fällen bleibt Brustkrebs die häufigste Tumorerkrankung bei Frauen. Mit dieser Aktion, benannt nach der Lichtträgerin
Lucia, wollte die Selbsthilfegruppe Frauen dazu motivieren, dass
Angebot der Krebsvorsorgeuntersuchung wahrzunehmen. Eine
Krebs-Früherkennung verspricht wesentlich bessere Heilungschancen und weniger aggressive Therapien. Die Gruppe wollte
zudem aufzeigen, dass gerade die Selbsthilfe ein sehr wichtiger
Unterstützungsaspekt auf dem Weg mit und durch die Krankheit
sein kann. In Selbsthilfegruppen können Betroffene und Angehörige über ihre Situation sprechen und finden Kontakt zu anderen
Menschen in ähnlicher Lage. Die Teilnahme an den Gruppentreffen
ist kostenlos und unverbindlich. Wer an einem Erfahrungsaustausch in der Gruppe interessiert ist, der ist herzlich eingeladen.
Bei Fragen zu den Terminen wenden Sie sich bitte an die KISS
der Diakonie Güstrow e.V., Telefon: 03843 6931-51, E-Mail: kiss@
diakonie-guestrow.
Ein herzliches Dankeschön geht an die AOK und an die Gärtnerei
Vichel, die Informationsmaterial und Blumen zur Verfügung stellten.
Einladung zum
Herbst-Frühstückstreffen
für Frauen 2014
zum Thema: „Mit sich selbst versöhnt leben“
Liebe Frauen aus der näheren Umgebung und gerne auch von
weiter her.
Wir möchten Sie zum letzten Mal zu einem Frühstückstreffen nach
Groß Wokern einladen.
Da in unmittelbarer Nähe mehrere Vorbereitungsteams agieren z.
B. in Krakow und Güstrow, haben wir beschlossen unsere Kräfte
zu bündeln und uns mit dem Team aus Krakow zusammen zu
schließen.
So bereiten wir alle gemeinsam einen überregionalen Event im
Frühjahr 2015 in Linstow vor.
Johannes Wart, ein deutschlandweit bekannter Motivationstrainer
wird uns „7 Schritte zum Erfolg“ oder „Wie überlebe ich im 21.
Jahrhundert“ als Erlebnisvortrag nahebringen.
Aber dazu wird es zeitnah Veröffentlichungen und Einladungen
geben.
Zu unserem Herbsttreffen haben wir Melanie Ludwig eingeladen
und sie will uns in ihrem Referat zeigen, wie man mit sich selbst
versöhnt leben kann.
Kommen Sie doch bitte zahlreich am 15. November 2014 um 9:00
Uhr in das Kulturhaus nach Groß Wokern.
Wie Sie es kennen, wird es ein leckeres Frühstück, ein musikalisches Rahmenprogramm, einen Büchertisch und natürlich das
bereits erwähnte Referat geben.
Der Unkostenbeitrag für diesen schönen Vormittag beträgt 10,00
Euro.
Bitte melden Sie sich bis spätestens 12.11.2014 unter der TelefonNr. 038456 59915 bei Gisela Oehlke an.
Heidrun Paul
Vorbereitungsteam Serrahn
Nr. 22/2014
– 19 –
Mecklenburgische Schweiz
Landkreis Rostock
Dramaturgie: Karin Schmidt-Feister/Aufführungsdauer: 70 Minuten
Ernst-Barlach-Theater
Sa., 22.11.2014
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 16,- EUR, im Abo: 9,- EUR
UNS‘S LIEHRER, DE SPINNT SEEMANSSGORN
Programm zum 200. Geburtstag von John Brinckman
Fritz-Reuter-Bühne Schwerin
Spielplan November
So., 2.11.2014
Beginn: 15:00 Uhr
Eintritt: 38,- EUR
GALA DER VOLKSMUSIK
Mit den WILDECKER HERZBUBEN, MARKUS WOLFAHRT (der
Stimme der Klostertaler), BETTINA & PATRICIA, den ALPENVAGABUNDEN u. a.
Fr., 07.11.2014
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 24,-/21,- EUR
Reihe 3 - 4 16,-/13,- EUR
Reihe 1 - 2 9,-/6,- EUR
3. PHILHARMONISCHES KONZERT
Neubrandenburger Philharmonie
Paul Dukas: „Der Zauberlehrling“
Alfredo Casella: „Scarlattiana“, Divertimento nach Musik von Scarlatti op. 44
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 („Italienische Sinfonie“)
Solist: Pietro Massa, Klavier
Dirigent: Stefan Malzew
So., 9.11.2014
Beginn: 18:00 Uhr
Eintritt: 21,- EUR
CAVE WOMAN
ONE-WOMAN-Comedy-Show mit praktischen Tipps zur Haltung
und Pflege eines beziehungstauglichen Partners
Sa., 15.11.2014
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 26,- EUR, Sparpreis: 23,- EUR
BUDDY IN CONCERT
Die Rock’n‘Roll-Show
So., 16.11.2014
Beginn: 16:00 Uhr
Eintritt: 5,- EUR, Kinder: 3,- EUR, im Abo. 3,- EUR
FAMILIENVORSTELLUNG
JORINDE UND JORINGEL
Märchenspiel frei nach Grimm (für Kinder ab 5 Jahren) mit Beate
Biermann vom Theater Neustrelitz
in kleiner Form auf der Bühne
THEATER IN ENGLISCHER SPRACHE - GASTSPIEL DES
WHITE HORSE THEATRE
Mo., 17.11.2014
Beginn: 09:00 Uhr und 11:00 Uhr
Eintritt: 5,50 EUR
MY COUSIN CHARLES
von Peter Griffith
Für Schüler der Unterstufe (in englischer Sprache)
Mo., 17.11.2014
Beginn: 18.00 Uhr
Eintritt: 6,- EUR
TEECHERS
Für Schüler der Oberstufe & Erwachsene
Di., 18.11.2014
Beginn: 9:00 Uhr und 11:00 Uhr
Eintritt: 5,50 EUR
A SLAP IN THE FACE
von Peter Griffith
Für Schüler der Mittelstufe
Fr., 21.11.2014
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 16,- EUR , im Abo: 12,- EUR
CARMINA BURANA
Magische Bilder in Tanz, Gesang und Musik
Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz
Choreografie & Inszenierung: Eva Brehme-Solacolu/Musik: Carl
Orff
Mi., 26.11.2014
Beginn: 18:00 Uhr
Eintritt: 16,- EUR, Schüler: 6,- EUR, im Abo: 6,- EUR
LEBEN DES GALILEI
von Bertolt Brecht/Theater Neustrelitz
So., 30.11.2014
Beginn: 16:00 Uhr
Eintritt: 8,- EUR, Kinder: 5,- EUR, im Abo: 4,- EUR
FAMILIENVORSTELLUNG
ALADDIN UND DIE WUNDERLAMPE
Theater Neustrelitz/Anklam
Mo. 01.12.2014 - 9:00 + 11:00 Uhr
Di. 02.12.2014 - 9:00 + 11:00 Uhr
Mi. 03.12.2014 - 9:00 + 11:00 Uhr
Eintritt je Vorstellung: 8,- EUR, Kinder: 5,- EUR
ALADDIN UND DIE WUNDERLAMPE
Theater Neustrelitz/Anklam
Do., 04.12.2014
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 27,- EUR, im Abo: 22,- EUR, Kinder und Musikschüler:
13,- EUR
THE GREAT DANCE OF ARGENTINA
Das argentinische Tanzereignis zurück in Europa
„Vida“ - ein Fest der Sinne u. a. mit den Startänzern Nicole Nau
und Luis Pereyra
Fr., 05.12.2014
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 24,-/21,- EUR
Reihe 3 - 4 16,-/13,- EUR
Reihe 1 - 2 9,-/6,- EUR
DIE PERLENFISCHER (= 4. Philharmonisches Konzert)
Oper von George Bizet - konzertante Aufführung
Theater- und Orchester Neubrandenburg/Neustrelitz
ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!
Vorverkaufskasse des Ernst-Barlach-Theaters in Güstrow, FranzParr-Platz 8, Tel. 03843 684146
Öffnungszeiten: Mittwoch - Freitag von 12:00 - 18:00 Uhr
Karten zzgl. Servicegebühr erhalten Sie:
in der Güstrow-Information - Tel. 03843 681023
in der Tourist-Information Bützow - Tel. 038461 50120
in der Tourist-Information Schwaan - Tel. 03844 891792
in der Tourist-Information Krakow am See - Tel. 038457 22258
sowie
in der Tourist-Information Teterow - Tel. 03996 172028
Theaterkarten online über www.ernst-barlach-theater.de
Mitstreiter gesucht
Der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe der Diakonie Güstrow e. V. (KISS) liegt eine
Anfrage zum Thema „Leben mit Reizdarm bzw.
Nahrungsmittelunverträglichkeit“ vor.
Dazu ist beabsichtigt, im nächsten Monat eine Selbsthilfegruppe
ins Leben zu rufen.
Die Gespräche in den Gruppen sind kostenlos und unterliegen
der Schweigepflicht.
Interessierte, die den Austausch mit Gleichbetroffenen suchen,
wenden sich bitte an die KISS, Platz der Freundschaft 14 c, 18273
Güstrow, Telefon: 03843 6931-51, E-Mail: kiss@diakonie-guestrow.de bzw. an die KISS-Außenstelle Teterow, Telefon: 03996
1599422.
Mecklenburgische Schweiz
– 20 –
Ankündigung Buchlesung
In Kooperation mit der Kreisvolkshochschule bietet die KISS, Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe der Diakonie Güstrow
e. V., verschiedene Gesundheitsvorträge und Veranstaltungen
an, die thematisch an den Interessen der Mitglieder der rund 70
Selbsthilfegruppen in unserer Region orientiert sind. Sie sind jedoch
offen für alle Einwohner des Landkreises.
Nr. 22/2014
Treffen der Selbsthilfegruppen
Region Teterow - Monat November 2014
„sonnengrau. Ich habe Depressionen - na und?“
Die Lesung aus dem Buch „sonnengrau. Ich habe Depressionen
- na und?“ der Autorin, Tanja Salkowski, thematisiert aus Sicht
ihres eigenen Lebensweges das ernste Thema Depressionen. Sie
will aufzeigen, dass diese Krankheit auch eine Chance sein kann
und dass es möglich ist, mit ihr zu leben. An die Lesung schließt
sich eine Fragerunde an.
•
Ort: Termin: Dozentin: Entgelt: •
Ort: Termin: Dozentin: Entgelt: Gymnasium Teterow, Constantin-KirchhoffStraße 6
Montag, 10.11.2014, 18:00 Uhr
Tanja Salkowski
kostenfrei für Mitglieder von Selbsthilfegruppen
Geschwister-Scholl-Gymnasium Bützow, Dr.Winckler-Straße 1, 18246 Bützow
Donnerstag, 13.11.2014, 18:00 Uhr
Tanja Salkowski
kostenfrei für Mitglieder von Selbsthilfegruppen
• Herzwochen vom 1. - 30.11.14, gemeinsame Veranstaltung
mit der Dt. Herzstiftung e. V. und VHS:
Ort: Volkshochschule Güstrow
Termin: Dienstag, 18.11.2014, 19:00 Uhr
Dozentin: Dr. André Weber, KMG-Klinikum Güstrow
Entgelt: kostenfrei
Geburtstagsgrüße
Die Teterower Rheuma-Gruppe gratuliert im November ihren Mitgliedern recht herzlich zum Geburtstag und wünscht alles Gute
im neuen Lebensjahr.
Der Vorstand
Information
Multimediavortrag Antarktis
Die Rheuma-Gruppe Teterow lädt am Mittwoch, dem 12.11.2014,
15:30 Uhr, zum Multimediavortrag Antarktis mit Familie Fink ein.
Veranstaltungsort: Sozialwerk der Evangelisch-Freikirchlichen
Gemeinde, Café Haltestelle, Nils-Stensen-Straße 2, 17166 Teterow
Der Vorstand V. Schiller
Weihnachtsfeier
Zur Weihnachtsfeier mit kultureller Umrahmung lädt die RheumaGruppe Teterow am 10.12.14, 15:30 Uhr, ein.
Veranstaltungsort:
Sozialwerk der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde, Nils-Stensen-Straße 2, 17166 Teterow
Der Vorstand V. Schiller
Änderungen der Termine vorbehalten
Die Selbsthilfegruppen würden sich über neue Mitglieder sehr
freuen.
Gründungsplanung folgender Selbsthilfegruppen:
• SHG Rückenmarkserkrankungen/Querschnittslähmung/
Syringomyelie
• SHG für Angehörige und Freunde psychisch Kranker
• SHG sexuelle Gewalt gegen Frauen
• SHG Leben mit Depressionen
• SHG Leben mit Reizdarm/Nahrungsmittelunverträglichkeit
Im Austausch miteinander erfährt jeder Einzelne Entlastung
und Unterstützung durch die anderen Mitglieder. Die Gemeinsamkeiten geben Kraft und Mut, um Schwierigkeiten zu erkennen, sie anzunehmen und zu lernen, damit umzugehen.
Interessierte wenden sich bitte an die KISS.
Kontakt zur KISS der Diakonie Güstrow e. V.
per E-Mail:
KISS@diakonie-guestrow.de
Sprechzeiten Güstrow: Platz der Freundschaft 14 c, Tel. 03843
6931-51 Mittwoch bis Freitag nach Vereinbarung
Sprechzeiten Teterow: Predigerstraße 2, Tel. 03996 15994-22,
Montag und Dienstag: 9 bis 12 Uhr
Sprechzeiten Bützow: Pfaffenstraße 11, Tel. 038461 65121,
Donnerstag: 9 bis 12 Uhr
Veranstaltungen November 2014
1) Das besondere Mittwochskino „Grand Budapest Hotel“ am
5. November 2014, 15:00 und 20:00 Uhr
Das besondere Mittwochskino „Grand Budapest Hotel“ ist eine
charmante und turbulente Komödie über das abenteuerliche
Schicksal des „Grand Budapest Hotels“.
Regie: Wes Anderseon
FSK: ab 12 Jahre
Prädikat: besonders wertvoll
Foto: Fox
Kontakt und Kartenbestellung:
Kulturfirma Teterower THUSCH e. V.
Am Schulkamp 3
17166 Teterow
Telefon: 03996 157838
Mail: info@thusch.de
Web: www.thusch.de
2) GOLDIG!
Große Gemeinschaftsausstellung mit 50 Künstlern aus M-V: Malerei - Grafik - Plastik - Textil - Schmuck - Keramik
15.11. - 10.01.2015
Nr. 22/2014
– 21 –
Ausstellungseröffnung: 15.11.2014, 10:00 bis 18:00 Uhr
Der Kunstverein Teterow e. V. freut sich, zum Abschluss des Galeriejahres 2014 eine Gemeinschaftsausstellung mit 50 Künstlern
aus Mecklenburg Vorpommern zum Thema „Goldig!“ in seinen
Ausstellungsräumen zu präsentieren.
Die Ausstellung „Goldig!“ vereint über 100 Arbeiten von 50 Künstlerinnen und Künstlern, die sich in ihrer Arbeit mit diesem Thema
auseinandergesetzt haben. Auf die Besucher warten Bilder, Objekte und plastische Arbeiten, die einen neuen Blick auf das Thema
bieten. Die Werke sind, gemalt, gedruckt, geklebt, gedreht, genäht,
gehäkelt oder gebaut. Sie machen Lust in der Kunst einzutauchen.
Bunte, heitere und humorvolle sowie realistische oder nachdenklich
stimmende Arbeiten öffnen die Tür zum Thema „Goldig“.
Kontakt:
Galerie Teterow
Bahnhofstraße 1
17166 Teterow
Telefon/Telefax: 03996 172657
Mail: info@galerie-teterow.de
Web: www.galerie-teterow.de
3) DinnerKrimi im Landhotel Schloss Teschow: Der letzte
Schrei
Freuen Sie sich am 22. November 2014 ab 19:30 Uhr auf einen
neuen spannenden DinnerKrimi im Landhotel Schloss Teschow:
Die Londoner Fashion Week steht vor der Tür. Als die Kollektion
von Claire Lindans Modehaus „CLL - Fashion to die for“ verschwindet, stellt sie eine Kollektion unbekannter Designer für ihre Show
zusammen. Dann taucht ein Modell aus Claires verschwundener
Kollektion in der Show auf und plötzlich geschieht auch noch ein
Mord …
Das Dinner:
• Terrine vom geräucherten Landhuhn an Blattsalat
• Kürbiscremesuppe mit Schnittlauchespuma
• Schweinefilet unter Rosmarinkruste an Wirsinggemüse und
Maccairekartoffeln
• Sanddorn-Kirschschnitte mit Schoko-Panna-Cotta
• 69,00 EUR pro Person
Kartenvorverkauf:
Telefon: 03996 140-112
Tourist-Information
Marktplatz 9
17166 Teterow
Telefon: 03996 172028
Mail: tourist-info@teterow.de
Web: www.teterow.de
4) September bis Dezember
Fotoausstellung im Landhotel
Das Landhotel Schloss Teschow präsentiert im Restaurant „Conrad“ Fotogemälde von Claudia Kessler in Kooperation mit der Galerie Atta worldwide. In den Arbeiten der Künstlerin Claudia Kessler
geht es um die Natur, kraftvoll, filigran, verträumt, immer präsent.
Die Künstlerin stellt sie in einer Schönheit und Ausstrahlung dar,
die überrascht und verwundert. In einer Art, die das Auge schult
für Details, die subjektive Sicht erweitert und ein Sich-Versenken
in die Natur ermöglicht.
Kontakt:
Landhotel Schloss Teschow
Gutshofallee 1
17166 Teterow/Teschow
Mail: info@schloss-teschow.de
Web: www.schloss-teschow.de
Der Redaktionsschluß
für die nächste Ausgabe
ist der 29. Oktober 2014.
Mecklenburgische Schweiz
Internationales
Comenius-Treffen
im SpatzenHaus Neukalen
Vom 24. bis 28. September 2014 waren 16 Gäste aus Ungarn,
Estland und Frankreich im Rahmen des Comenius-Projektes „Europäische Werte- Unsere Werte“ am SpatzenHaus Neukalen. Sie
wurden mit einem tollen Programm von unseren Kindern musikalisch begrüßt. Während eines Rundgangs durch das Haus zeigten
sich alle begeistert über die hervorragenden Bedingungen, die
hier für die Kinder zum Spielen und Lernen geschaffen wurden. In
unseren Werkstätten erprobten sie gemeinsam mit den Kindern die
praktische Umsetzung des Freinet-Konzeptes. Auch in der AWOKita FREIRAUM Dargun betonten unsere Gäste, wie beeindruckt
sie von unserem Konzept und dem Vertrauen, welches wir damit
in unsere Kinder setzen, sind. Herr Willi Voß, der Bürgermeister
Neukalens empfing uns im Rathaus und führte uns durch die Peenestadt. Ein weiterer Höhepunkt dieses dritten internationalen
Treffens war auch ein abendlicher Besuch des Klosters Dargun,
der uns nicht nur mit dem Ambiente und der Klostertracht, sondern auch einem zünftigen Essen zurück ins Mittelalter versetzte.
Während der Draisinenfahrt von Dargun nach Neukalen wurde
nicht nur die schöne Landschaft bewundert, sondern auch viel
gesungen und gelacht. Für unsere Meetings zur Auswertung und
weiteren Planung des Comenius-Projektes wurde uns der neue,
moderne Aufenthaltsraum des Peencamps zur Verfügung gestellt.
Den krönenden Abschluss in Neukalen bildete am Freitagabend
ein gemeinsames Grillfest mit den Gästen, den Kindern und ihren Familien sowie den Mitarbeiterinnen des Hauses. Alle waren
begeistert vom spritzigen Tanzauftritt der Funkenmariechen des
Neukalener Karnevalsclubs. Herr Schmidt, Geschäftsführer der
AWO Sozialdienst Demmin gGmbH, der das zukunftsweisende
Comenius-Projekt vor 2 Jahren für das SpatzenHaus initiierte, ließ
es sich an diesem Abend nicht nehmen, intensive Gespräche mit
Gästen und Eltern zu führen. Bevor es am Sonntag wieder Abschied
nehmen hieß, zeigten wir unseren europäischen Kolleginnen noch
unsere Hauptstadt Berlin. Wir freuen uns alle schon sehr auf ein
Wiedersehen im Frühling 2015 in Ungarn!
Wir möchten uns auf diesem Wege bei Allen, die zum Gelingen
dieser fantastischen 5 Tage beigetragen haben, recht herzlich
bedanken! Danke an: Kinder, Eltern, Familien und Mitarbeiterinnen
des SpatzenHauses, Kolleginnen der Kita FREIRaum Dargun,
Bürgermeister Willi Voß, Geschäftsstelle der AWO Sozialdienst
Demmin gGmbH Stavenhagen, Kolping Ferienland Salem, Restaurant Arche Noah Salem, Gaststätte Am Hafen Neukalen, Peenecamp Neukalen, Autohaus Dobbertin Malchin, Brauerei Dargun,
Kloster und Schlossanlage Dargun mit Brigitte Eben und Rene
Schubbe, Naturpark Draisine Dargun, NCC Neukalen mit Tänzerinnen, Darguner Grillteam, Werner Grapenthin und Klaus Hinz
als Fahrer und besonders Adrienne Györgyi für das Dolmetschen
der ungarischen Delegation.
Team AWO-SpatzenHaus Neukalen
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
114
Dateigröße
1 195 KB
Tags
1/--Seiten
melden