close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2014 - Migros

EinbettenHerunterladen
MIGROS BILANZ-MEDIENKONFERENZ 31. MÄRZ 2015
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 1
MIGROS BILANZ-MEDIENKONFERENZ 31. MÄRZ 2015
Migros-Gruppe I Herbert Bolliger I Präsident der Generaldirektion MGB
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 2
MIGROS-GRUPPE 2014
Überblick – Highlights
in Mio. CHF
2013
Veränderung
27'292
26'737
+ 555
EBITDA
2'345
2'266
+ 79
EBIT
1'148
1'044
+ 104
870
771
+ 99
Eigenkapital
16'092
15'969
+ 123
Investitionen
1'641
1'324
+ 317
Gruppenumsatz
Gruppengewinn
2014
Angaben Erfolgsrechnung jeweils vor Vorsorgeeffekt
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 3
MIGROS-GRUPPE 2014
Umsätze/Erträge mit Dritten nach Geschäftsfeldern
Total Gruppenumsatz CHF 27'292 Mio. / Veränderung CHF + 555 Mio., + 2.1% zu VJ
in Mio. CHF
18'000
+ 1.0%
16'210 16'364
2013
2014
16'000
14'000
12'000
10'000
+ 1.2%
6'957
8'000
7'038
6'000
+ 9.6%
4'000
1'488
2'000
1'631
- 2.2%
895
875
+ 17.3%
1'140
+ 0.0%
1'337
47
47
0
Genoss. DH
Handel
Industrie + GH
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
Finanz-DL
Reisen
Übrige
31. März 2015 | Seite 4
MIGROS-GRUPPE 2014
Marktanteil Detailumsatz gemäss BAK
in %
25
20.1
19.9
19.8
20.0
20.4
2010
2011
2012
2013
2014
20
15
10
5
0
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 5
MIGROS-GRUPPE 2014
Personalbestand und -entwicklung 2010 bis 2014
Personen
Ausland
Personen
Migros-Gruppe
100'000
97'456
87'461
90'000
25'000
94'276
Migros-Gruppe
20'000
86'393
83'616
80'000
12'820
13'463
10'000
70'000
davon Ausland
5'671
60'000
15'000
6'639
2'673
5'000
0
50'000
2010
2011
2012
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
2013
2014
31. März 2015 | Seite 6
GENOSSENSCHAFTLICHER DETAILHANDEL 2014
Genossenschaften: Nettoumsätze Inland
Total
Veränderung
CHF 14'604 Mio.
CHF + 141 Mio. / + 1.0%
Veränderung zu VJ
in Mio. CHF
Tessin
512
- 0.4%
Wallis
515
+ 2.5%
Neuenb./Freib.
- 0.2% (+ 1.3%)
769
Basel
+ 1.2%
950
Genf
1'034
Waadt
+ 0.6%
1'175
Luzern
+ 1.7%
1'407
+ 1.0%
Ostschweiz
2'413
Zürich
+ 1.5%
2'472
+ 0.0%
Aare
3'357
0
500
1'000
1'500
2'000
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
2'500
3'000
3'500
+ 1.3%
4'000
31. März 2015 | Seite 7
HANDEL 2014
Nettoumsätze aller Handelsunternehmungen
Total
Veränderung
CHF 7’053 Mio.
CHF + 71 Mio. / + 1.0% zu VJ
in Mio. CHF
Weitere
Veränderung zu VJ
+ 12.1%
87
Ex Libris
- 9.9%
128
LeShop
165
+ 4.4%
Office-World-Gruppe
179
+ 1.9%
Interio
187
+ 9.7%
migrolino
+ 15.1%
347
Depot (Gries Deco)
464
Magazine zum Globus*
+ 10.0%
961
+ 20.5%
Migrol
1'622
- 12.9%
2'913
Denner
0
500
1'000
1'500
2'000
2'500
+ 1.4%
3'000
* inklusive Schild ab 1.1.2014
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 8
INDUSTRIE UND GROSSHANDEL 2014
Industrie: Nettoumsatz nach Geschäftsfeldern
Total
Veränderung
CHF 6'016 Mio. (inkl. Diverse)
CHF + 253 Mio. / + 4.4%
in Mio. CHF
416
Near-Food
566
Grosshandel
669
Getränke, Convenience-Produkte
740
Schokolade, Kaffee, Reis
1'020
Brot, Backwaren, Teigwaren, Biskuit
1'074
Milchprodukte, Käse
1'507
Fleisch, Geflügel, Fisch
0
500
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
1'000
Veränderung
zu VJ
Exportanteil
+ 5.9%
41.6%
- 0.7%
-
+ 3.3%
6.7%
+ 19.5%
31.6%
+ 0.6%
4.3%
+ 2.6%
9.7%
+ 4.2%
0.4%
1'500
31. März 2015 | Seite 9
INDUSTRIE UND GROSSHANDEL 2014
Industrie: Nettoumsatz nach Vertriebskanälen
in Mio. CHF
7'000
6'000
5'763
513
5'000
983
6'016
626
995
Dritte Inland
Inland
+ 1.3%
+ 26.6 %
4'000
3'000
2'000
Export
Export/Ausland
+ 7.3
%
22.0%
4'267
4'395
M-Kanal
+ 2.4
%
3.0%
Total
+ 4.4%
1'000
0
2013
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
2014
31. März 2015 | Seite 10
REISEN 2014
Hotelplan Group: Nettoumsatz der wichtigsten Geschäftseinheiten
Nettoumsätze
Veränderung
CHF 1'322 Mio.
CHF + 192 Mio. / + 17.0%
Veränderung
zu VJ
in Mio. CHF
Hotelplan Italia
- 11.9%
82
Inter Chalet
+ 100.0%
152
+ 4.7%
191
Interhome
+ 7.9%
307
Hotelplan UK
Hotelplan Suisse
551
0
100
200
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
300
400
500
+ 4.6%
600
31. März 2015 | Seite 11
FINANZDIENSTLEISTUNGEN 2014
Migros Bank: Kennzahlen
2014
2013
Veränd.
Vorjahr %
Hypothekar- & übrige
Kundenforderungen
35'302
33'988
+ 3.9
Kunden-/Spareinlagen
31'318
29'756
+ 5.2
Bilanzsumme
40'846
38'882
+ 5.1
488
475
+ 2.7
Erfolg aus
Kommissionsgeschäft
83
81
+ 2.2
Erfolg aus Handelsgeschäft & übriger Erfolg
43
40
+ 7.5
614
596
+ 3.0
in Mio. CHF
Erfolg aus Zinsgeschäft
Total Geschäftsertrag
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 12
FINANZDIENSTLEISTUNGEN 2014
Migros Bank: Hypothekarentwicklung
Hypothekarforderungen 2010 – 2014
in Mio. CHF
35'000
30'000
25'000
20'000
15'000
29'902
27'598
26'072
+ 5.9%
+ 8.3%
31'163
+ 4.2%
32'586
+ 4.6%
10'000
5'000
0
2010
2011
2012
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
2013
2014
31. März 2015 | Seite 13
E-COMMERCE-GESCHÄFT 2014
Entwicklung 2010 bis 2014
in Mio. CHF
1'200
204
1'000
OnlineGrosshandel
OnlineDetailhandel
191
176
882
800
600
640
666
704
741
400
200
0
2010
2011
2012
2013
2014
Der gesamte E-Commerce-Umsatz überschreitet mit CHF 1’086 Mio.
(+ 16.6%) erstmals die Milliardengrenze. Der klassische OnlineDetailhandelsumsatz beträgt CHF 882 Mio. (+ 19.1%).
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 14
NACHHALTIGKEIT 2014
Generation M
 Das ganzheitliche Nachhaltigkeitsprogramm der Migros, das sich folgender
Bereiche annimmt:
Umwelt: Wir setzen
Massstäbe beim Klimaschutz
und bei der Ressourceneffizienz.
Gesundheit: Wir ermöglichen
einen gesunden und
ausgewogenen Lebensstil.
Konsum: Wir bieten ein
breites Sortiment an
nachhaltigen Produkten an.
Gesellschaft: Wir engagieren
uns für eine aktive Gesellschaft
mit mehr Lebensqualität.
Mitarbeitende: Wir bieten
berufliche Perspektiven und
vorbildliche Arbeitsplätze.
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 15
NACHHALTIGKEIT 2014
Generation M
 Hier stehen wir mit unseren Versprechen
per Ende 2014.
33
5
5
0
Auf
Kurs
Nicht auf
Kurs
Ziel
erfüllt
Ziel
verfehlt
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 16
NACHHALTIGKEIT 2014
Fünf Ziele erfüllt
 Nur noch Schweizer Rind-, Kalb-, Schweine- und
Pouletfleisch in Migros-Restaurants und Migros-Take
Aways
 Alle Milette-Windeln FSC-zertifiziert
 Über 4’100 Eintritte von Lernenden in den letzten drei
Jahren
 Keine Gefährdung mehr von Bienen durch
Pflanzenschutzmittel
 Alle Werbemittel aus umweltschonendem Recyclingoder FSC-Qualitätspapier hergestellt
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 17
NACHHALTIGKEIT 2014
Auszeichnungen
 Oekom Corporate Rating 2014:
Migros ist die nachhaltigste Detailhändlerin der Welt.
 Swiss Ethics Award:
Die Migros hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2020 die hohen Schweizer
Tierwohl-Standards auch bei all ihren Produkten aus dem Ausland einzuführen.
 Recycling Award:
Migros nimmt seit Anfang 2014 als erste Detailhändlerin in allen Filialen
Plastikflaschen aus dem Haushaltbereich zurück und recycelt sie.
 Swiss Effie Award:
Die Migros gewinnt einen Gold-Award für die Dachmarken-Kampagne
«Generation M».
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 18
FAZIT
 Die Migros konnte sich im nach wie vor schwierigen
Marktumfeld gut behaupten und Marktanteile gewinnen.
 Die Migros ist ein kerngesundes, innovatives und
profitables Unternehmen, das in der Schweizer
Bevölkerung grösstes Vertrauen geniesst.
 Der Online-Handel und das Cross-ChannelManagement werden auch in Zukunft forciert werden,
um den veränderten Kundenbedürfnissen
entgegenzukommen.
 Mit Generation M wurde die führende Rolle als
nachhaltigster Detailhändler der Welt weiter ausgebaut.
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 19
MIGROS BILANZ-MEDIENKONFERENZ 31. März 2015
Migros-Gruppe I Joerg Zulauf I Leiter Departement Finanzen MGB
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 20
MIGROS-GRUPPE 2014
Heterogene Entwicklung in Europa – die Schweiz hatte ein gutes Jahr – die
Migros hat dies genutzt
Reales Bruttoinlandsprodukt (Index 1Q05 = 100)
Migros: 2.1% Umsatzwachstum und 12.9% Gewinnwachstum
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 21
MIGROS-GRUPPE 2014
Akquisitionen und Verkäufe 2010 – 2014
Akquisition
Portfolioveränderungen in der Migros
Diverse
Fitnesscenter
2011
2012
Verkauf
2010
2013
2014
Filialen Migros
Deutschland
Unsere Geschäftseinheiten sind immer auf dem Prüfstand.
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 22
MIGROS-GRUPPE 2014
Gruppenumsatz über 5 Jahre
in Mio. CHF
30'000
25'040
24'859
24'999
25'000
960
20'000
21'200
965
21'059
26'737
27'292
891
873
22'867
23'052
922
Migros-Gruppe mit Wachstum
von 2.1% und damit über CHF
27 Mrd. Umsatz
21'334
15'000
24'080
23'894
24'077
2010
2011
2012
25'846
26'419
2013
2014
10'000
Genossen. DH
Handel
Industrie + GH
Finanz-DL
Reisen
+ 154 Mio.
+ 81 Mio.
+ 144 Mio.
- 21 Mio.
+ 197 Mio.
5'000
0
Gruppenumsatz ohne Ertrag aus Finanzdienstleistungen
Ertrag aus Finanzdienstleistungen
Detailumsatz Migros
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 23
MIGROS-GRUPPE 2014
Ertragsentwicklung Inland/Ausland
in Mio. CHF
30'000
23'940
Inland
23'566
23'733
+ 352 Mio.
24'223
+ 203 Mio.
24'575
228
25'000
Ausland
in Mio. CHF
3'500
2'717
3'000
209*
2'514
2'500
20'000
2'000
15'000
1'500
1'293
24'347
1'266
2'508
1'100
10'000
1'000
5'000
500
0
0
2010
2011
2012
2013
2014
2010
2011
2012
2013
2014
* inkl. Vollintegration Inter Chalet
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 24
MIGROS-GRUPPE 2014
Segmentumsätze Inland/Ausland – weiterer Zuwachs im Ausland
Ertrag Inland/Ausland
in Mio. CHF
Ausland/Export nach Segmenten
CHF 3'114 Mio. / 11.4% des Totalertrags Migros-Gruppe
30'000
26'737
27'292
2'514
25'000
339
2'717
22%
696
397
1'358
44%
19%
20'000
23'884
24'178
589
471
15%
15'000
2013
Inland
Exportanteil Industrie
2014
Ausland
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
Gen. DH Ausland
Handel Ausland
Industrie Export/Ausland
Reisen Ausland
31. März 2015 | Seite 25
MIGROS-GRUPPE 2014
Operative Kosten – beeinflusst durch Expansion und Akquisition
Handels- und
Industriegeschäft*
Finanzdienstleistungsgeschäft*
Migros-Gruppe
in %
in Mio. CHF
2014
zu 2013
2014
2014
Personalaufwand
5'515
4.2
5'340
174
Abschreibungen
1'197
-2.1
1'161
36
Andere Aufwendungen
3'420
3.1
3'321
113
Total operative Kosten
10'132
3.1
9'822
323
54% der operativen Kosten sind Personalaufwand. Der Grossteil der operativen Kosten fällt in
Schweizer Franken an, nämlich 90.6%. Entsprechend wirkt sich ein starker Franken negativ auf
die Resultate aus.
* vor Konsolidierung der Beziehungen (gilt für alle getrennten Darstellungen)
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 26
MIGROS-GRUPPE 2014
Kulturprozent über 5 Jahre – drei Viertel für Bildung und Kultur
in Mio. CHF
Aufwendungen 2010 – 2014 CHF 600 Mio., davon für
Bildung CHF 280 Mio. und für Kultur CHF 165 Mio.
140
115
118
29
32
32
35
54
2010
125
120
122
33
30
31
34
31
33
51
58
59
58
2011
2012
2013
2014
120
100
80
60
40
20
0
Übriges*
Kultur
Bildung
* Ausgaben für Soziales, Freizeit & Sport,
Wirtschaftspolitik, Verwaltung & Rückstellungen
Die Migros engagiert sich nachhaltig und mit
beachtlichen Mitteln für nicht ökonomische Belange.
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 27
MIGROS-GRUPPE 2014
Segmentinformation – unterschiedliche Ertragsbringer
Ein Blick auf die strategischen Geschäftseinheiten und ihre Resultate (vor Vorsorgeeffekt)
Segment-EBIT
Segmentumsätze
0%*
3% 4%
1% 5%
Breit, diversifiziert
Genoss. DH
18%
Handel
24%
Industrie + GH
53%
52%
Finanz-DL
Reisen
22%
Übrige*
12%
6%
* Übrige: Liegenschaften-Betrieb AG, Betriebsgesellschaft Zentrum Glatt AG
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 28
MIGROS-GRUPPE 2014
EBIT-Veränderung zu Vorjahr – EBIT 10.0% über Vorjahr (Ratio 4.2%)
Alle wichtigen strategischen Geschäftsfelder haben einen Beitrag geleistet.
in Mio. CHF
1'400
1'200
1'044
25
23
15
38
14
-6
-5
1'148
24
1'172
1'000
800
600
400
200
0
Total Genoss. Handel Industrie Finanz+ GH
EBIT 2013 DH
DL
Reisen
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
Übrige Elimina- EBIT vor Vorsorge- Total
tionen Vorsorge- effekt EBIT 2014
effekt
31. März 2015 | Seite 29
MIGROS-GRUPPE 2014
Bilanz – Aktivseite
AKTIVEN (in Mio. CHF)
2014
2013
Flüssige Mittel
4'349
3'684
• Zunahme flüssiger Mittel als Resultat
des höheren operativen Cash-flows.
Forderungen
2'539
Hypothekar- und andere
Kundenforderungen
2'542
• Wachstum im Hypothekargeschäft hat
35'217
33'877
Vorräte
2'482
2'366
Finanzanlagen und Beteiligungen
assoziierte Gesellschaften
1'886
1'766
Sachanlagen/
Renditeliegenschaften
12'880
12'396
Immaterielle Anlagen
1'523
1'417
433
761
24
-
61'333
58'809
Andere Aktiven
Zur Veräusserung gehaltene
langfristige Vermögenswerte
Bilanzsumme
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
sich stabilisiert. Im 12-MonateVergleich ergibt sich eine Wachstumsrate von 4.6%, was rund einen Prozentpunkt über dem Marktwachstum liegt.
• Reduktion der anderen Aktiven infolge
höherer Vorsorgeverpflichtungen
gemäss IAS 19-Bewertung (u.a.
Senkung Diskontierungssatz).
Bilanzwachstum um 4.3%
31. März 2015 | Seite 30
MIGROS-GRUPPE 2014
Immaterielles Anlagevermögen 31.12.2014
30.7
15.8
Goodwill
50.8
187.8
269.6
Software
395.6
Genossenschaftlicher
DH
Handel
Marken, Lizenzen,
Patente, Verlagsrechte
112.3
Zusammensetzung nach Segment
(Total CHF 1'523.0 Mio.)
Zusammensetzung nach Kategorie
(Total CHF 1'523.0 Mio.)
142.5
Industrie + Grosshandel
Entwicklungskosten
Finanzdienstleistungen
968.6
Immaterielle Anlagen in
Entwicklung
872.3
Reisen
+ 7.5% zu Vorjahr
Der Handel hat am meisten immaterielles Anlagevermögen (57.3%). Goodwill
ist die grösste Position (63.6%). Diese wird unter IFRS nicht amortisiert.
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 31
MIGROS-GRUPPE 2014
Entwicklung Investitionen – Migros als wichtige Stütze der Schweizer Wirtschaft
Total über 5 Jahre: CHF 6.9 Mrd.
in Mio. CHF
1'800
1'600
Investitionen 2014
pro Segment in Mio. CHF
+ 317 Mio.
1'641
1'490
1'400
1'265
16
1'324
7
43
1'225
1'200
182
1'000
800
190
600
400
1’203
200
0
2010
2011
2012
2013
2014
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 32
MIGROS-GRUPPE 2014
Kennzahlen je SGF* 2014
EBITDA
1'400
1'200
Bruttoinvestitionen
Operating Free Cash Flow
1'295
1'133
Alle strategischen Geschäftseinheiten haben ihre
Investitionen selber finanziert.
1'000
800
600
343
400
250
200
57
190
31
16
0
Gen. DH
316
182
Handel
Ind. + GH
242
16
Finanz-DL
156 125
37
6 34
Reisen
25
Shared
Services
* addierte Werte der rechtlichen Einheiten je SGF
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 33
MIGROS-GRUPPE 2014
Bilanz – Passivseite
PASSIVEN
(in Mio. CHF)
Finanzverbindlichkeiten
2014
2013
• Starke Refinanzierungsstruktur
(Kreditwachstum konnte durch neue
Kundengelder vollumfänglich finanziert
werden).
2'526
2'342
31'237
29'485
• Zunahme der anderen Verbindlichkeiten
4'023
3'604
124
128
infolge höherer Vorsorgeverpflichtungen
gemäss IAS 19-Bewertung (u.a.
Senkung Diskontierungssatz).
Ausgegebene Schuldtitel
5'832
5'690
Ertragssteuerverbindlichkeiten
1'499
1'591
Eigenkapital*
16'092
15'969
Bilanzsumme
61'333
58'809
Kundeneinlagen und
-verbindlichkeiten
Andere Verbindlichkeiten
Rückstellungen
• Erhöhung der ausgegebenen Schuldtitel
ist auf die Nettozunahme von Pfandbriefdarlehen und Kassenobligationen
bei der Migros Bank zurückzuführen.
* einschliesslich nicht beherrschender Anteile
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 34
MIGROS-GRUPPE 2014
Finanzierung und Nettofinanzschulden im Handels- und Industriegeschäft –
weiterhin sehr tiefe Nettofinanzschulden
in Mio. CHF
4'000
3'720
3'500
3'358
3'357
3'000
3'014
170
25
2'334
2'402
2'500
3'024
2'953
460
2'000
365
2'034
2'026
1'500
1'000
500
854
931
706
633
459
0
31.12.2010
31.12.10
Festgelder
31.12.2011
31.12.2012
Fremdfinanzierung
Liquidität
Fremdfinanzierung
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31.12.2013
31.12.2014
Nettofinanzschulden (inkl. Festgelder)
31. März 2015 | Seite 35
MIGROS-GRUPPE 2014
Finanzergebnis – Verbesserung dank ausgewogenen,
diversifizierten Anlagen und stabiler Verschuldung
in Mio. CHF
2014
2013
Veränd.
45
41
+4
Finanzaufwand
- 67
- 76
+9
Finanzergebnis
- 22
- 35
+ 13
Finanzertrag
Es hat wiederum eine Verbesserung stattgefunden
dank tiefen Zinsen und Wertschriftenerträgen.
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 36
MIGROS-GRUPPE 2014
Ergebnisentwicklung über 5 Jahre (vor Vorsorgeeffekt)
in Mio. CHF
1'200
-22
12.0
-256
10.0
-108
-35
1'000
-216
-76
-238
-187
-186
800
8.0
-133
852
600 1'176
986
979
870
1'148
6.0
4.7
2010
2011
2012
2013
GEWINN
EBIT
GEWINN
EBIT
GEWINN
GEWINN
EBIT
200
4.0
4.2
3.9
3.9
EBIT
GEWINN
3.9
0
771
724
659
EBIT
400
1'044
2014
2.0
-
EBIT-Rate
Finanzergebnis (darin enthalten: Erfolg aus assoziierten Gesellschaften)
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
Ertragssteuern
31. März 2015 | Seite 37
MIGROS-GRUPPE 2014
Gruppengewinn über die letzten 10 Jahre – starkes Ergebnis in anspruchsvollem
Marktumfeld
in Mio. CHF
1'000
839
750
846*
801
699
870*
852*
724*
701
771*
659*
500
3.4%
3.9%
3.5%
3.4%
3.4%
2.7%
250
2.7%
2.9%
2.9%
3.2%
0
2005
2006
2007
2008
2009
2010
Umsatzrendite
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
2011
2012
*
2013
2014
Gewinn vor Vorsorgeeffekt
31. März 2015 | Seite 38
MIGROS-GRUPPE 2014
Umstellung Rechnungslegungsstandard per 01.01.2015
Die Migros stellt ihren Rechnungslegungsstandard per 1. Januar 2015
auf Swiss GAAP FER um.
• Damit reagiert die Migros auf die zunehmende Komplexität sowie die immer aufwändigeren
Detailregelungen und Offenlegungspflichten der International Financial Reporting Standards
(IFRS). Der Mehraufwand rechtfertigt den fehlenden Mehrwert nicht.
• Mit Swiss GAAP FER wird die Migros weiterhin nach dem «True and Fair View»-Prinzip Rechnung
legen und die Transparenz für den Bilanzleser mit detaillierten Segmentinformationen und
finanziellen Kennzahlen aufrechterhalten. Die Erfolgsrechnung und die Bilanz werden
verständlicher.
• Zahlen zum Abschluss 2015 werden im Frühling 2016 präsentiert.
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 39
MIGROS-GRUPPE 2014
Zugriff auf den Finanzbericht
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 40
MIGROS-GRUPPE 2014
Fazit
 Die Migros bleibt ein gesundes Unternehmen.
 Diversifiziertes Unternehmensportfolio wirkt
stabilisierend auf Wachstum und Ertrag.
 Gesteigerte Ertragskraft ermöglicht höhere Investitionen.
 Weiter eine solide Eigenkapitalbasis und stabile
Verschuldung.
 EBIT-Rate von 4.2% liegt im Rahmen der langjährigen
Erwartung.
 Gruppengewinn liegt im Zielkorridor von 2 - 4%.
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 41
MIGROS BILANZ-MEDIENKONFERENZ 31. MÄRZ 2015
Migros-Gruppe I Hansueli Siber I Leiter Departement Marketing MGB
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 42
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 43
MIGROS 2014
Umsatzentwicklung Super-/Verbrauchermärkte
Umsatz in Mio. CHF
2014
2013
Veränd. VJ
Super-/Verbrauchermärkte
11'829
11'647
+ 1.6%
 341.5 Mio. Kassabons (+ 1.3%)
 Ausbau Marktanteile in den Super-/
Verbrauchermärkten
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 44
MIGROS 2014
Umsatzentwicklung Fachmärkte
Umsatz*
in Mio. CHF
2014
Veränd. MinusReales
2013
VJ
teuerung Wachstum
%
%
%
melectronics
619
618
+ 0.2
- 4.5
+ 4.7
SportXX
256
258
- 0.9
- 0.8
- 0.1
Micasa
248
247
+ 0.3
- 2.5
+ 2.8
Do it + Garden
308
317
- 3.0
- 0.8
- 2.2
OBI
217
219
- 0.8
-
-
1'673
1'684
- 0.6
- 2.9
+ 2.3
Fachmärkte
* inkl. Online-Umsätze
 Ausbau Marktanteile bei Micasa und
melectronics
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 45
MIGROS 2014
Umsatzentwicklung Gastronomie
Umsatz in Mio. CHF
2014
2013
Veränd. VJ
Gastronomie
676
678
- 0.4%
 Umsatzwachstum bei Migros-Take
Away und Gemeinschaftsgastronomie
 Erfolgreiche Expansion in andere
Gastronomieformate
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 46
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 47
MEHR FÜRS GELD
Preis/Leistung als langfristige Mission
120
110
Wettbewerber
Wettbewerber
Wettbewerber
Wettbewerber
Wettbewerber
Wettbewerber
100
MIGROS
MIGROS
90
2010
2011
Migros
2012
2013
2014
2015
 Insgesamt 30 Erhebungen über einen
Zeitraum von mehr als 5 Jahren
Preisniveau Migros = 100
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 48
MEHR FÜRS GELD
Anteil Personen, die der Aussage «bietet
ein optimales Preis-LeistungsVerhältnis» zustimmen
59%
37%
Denner
36%
Anbieter x
Anbieter y
Anbieter z
33%
29%
Quelle: GfK (N=14’152, Befragungen im März, Juni, September, Dezember 2014)
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 49
MEHR NACHHALTIGKEIT
Umsatzentwicklung nachhaltige Labels
Umsatz in Mio. CHF
2014
2013
TerraSuisse
670
663
Veränd. VJ
%
+ 1.1
Migros Bio
593
517
+ 14.8
UTZ Certified
473
322
+ 47.1
FSC
216
197
+ 10.0
Max Havelaar
106
99
+ 6.9
MSC/ASC
93
77
+ 21.1
2'471
2'202
+ 12.2
Labels mit sozialem
und ökologischem
Mehrwert*
* inkl. übrige nachhaltige Labels (Topten, Eco, weitere)
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 50
MEHR FEIERN. MEHR HELFEN.
 Spende von CHF 2.4 Mio. an vier
Schweizer Hilfsorganisationen
 Weihnachtslied «Ensemble» erreicht
in fünf Wochen Doppelplatin-Status
 Meistgesehenes YouTube-Video in der
Migros-Geschichte
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 51
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 52
AUS DER REGION. FÜR DIE REGION.
Mein Stück Heimat
Umsatz in Mio. CHF
2014
2013
Veränd. VJ
Aus der Region.
Für die Region.
873
827
+ 5.6%
 Rund 8'000 regionale Produkte
 Grösster Umsatzanteil bei Früchte &
Gemüse, grösstes Wachstum bei
Milchprodukte/Eier
 Transparente Anforderungen, regelmässig durch unabhängige
Zertifizierungsstellen überprüft
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 53
VON UNS. VON HIER.
Typisch Migros
 Rund 10'000 Produkte selber
hergestellt
 200 Innovationen und Neuheiten
im letzten Jahr – z.B.
 Relaunch Café Royal
 Promotion A vs. B
 Easy-Open-Verschluss
 Überraschungspakete überraschen
die Schweiz und die Migros.
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 54
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 55
FAZIT
Ein erfolgreiches Jahr für die Migros
 Gesundes Wachstum im Kerngeschäft
 Überproportionales Wachstum und
über CHF 3.3 Mrd. Umsatz mit
nachhaltigen und regionalen
Sortimenten
 Kunden schätzen, dass wir selber
machen, was uns am Herzen liegt
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 56
MIGROS BILANZ-MEDIENKONFERENZ 31. MÄRZ 2015
Migros-Gruppe I Herbert Bolliger I Präsident der Generaldirektion MGB
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 57
AUSBLICK 2015
 2015 wird der Umsatz durch die erstmalige Konsolidierung von Galaxus sowie
Lüchinger + Schmid um 4 bis 5 % ansteigen.
 Überdurchschnittlich werden wir wie im abgeschlossenen Jahr im Online- und CrossChannel-Geschäft, im Convenience-Geschäft mit migrolino und mit Gries Deco
(Depot) wachsen.
 Die Auswirkung des veränderten Euro-Wechselkurses auf unsere Umsätze in der
Schweiz bleibt abzuwarten, wir gehen aus heutiger Sicht von einem moderaten Einfluss
aus.
 Die Migros setzt auch 2015 alles daran, das beste Preis-/Leistungsverhältnis
gewährleisten zu können.
 Auch 2015 wird die Migros konsequent an der Umsetzung der Versprechen an die
Generation M arbeiten. Der Fokus auf konkrete Taten ist uns seit langem ein zentrales
Anliegen.
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
31. März 2015 | Seite 58
Migros-Genossenschafts-Bund | Bilanz-Medienkonferenz | Generaldirektion
30.03.2015 | Seite 59
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
14 452 KB
Tags
1/--Seiten
melden