close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Deutsch-griechisches Doktorandenkolloquium »Heiligtümer und

EinbettenHerunterladen
AUSSCHREIBUNG
30.–31.10.2014
Deutsch-griechisches Doktorandenkolloquium
»Heiligtümer und Rituale im antiken Griechenland«
Fidiou 1
GR-10678 Athen
Telefon:+30.210.330 74 00
Fax:+30.210.381 47 62
Intention des Kolloquiums ist eine engere Vernetzung des
Halle), Alexandros Mazarakis-Ainian (Universität Thessalien),
Bewerbungsverfahren: Die Betreuerinnen der Veranstaltung
griechisch-deutschen Nachwuchses sowie eine Intensivie-
Aliki Moustaka (Aristoteles-Universität Thessaloniki) und Katja
wählen gemeinsam aus den Bewerberfeld acht DoktorandIn-
rung der Zusammenarbeit des DAI mit Universitäten in Grie-
Sporn (DAI Athen). Arbeitssprachen sind Deutsch, Englisch
nen, aus, welche freie Unterkunft in den Gästezimmern des DAI
chenland und Deutschland. Die künftig regelmäßig unter
und Neugriechisch.
Athen für max. 4 Nächte (29.10.–01.11.2014) und eine Reisekostenpauschale erhalten (300 € Teilnehmer aus Deutschland,
einem anderen Thema geplante Veranstaltung richtet sich an
Doktoranden, die in ihrer Doktorarbeit innovative Konzepte
Voraussetzung: eine laufende oder kürzlich abgeschlossene
und Forschungsmethoden anwenden.
Dissertation zu einem dem Rahmenthema des Doktorandenkolloquiums entsprechenden Thema.
In diesem Jahr hat das Kolloquium die Erforschung von Hei-
100 € Teilnehmer aus Griechenland). Die Teilnahme ist frei.
Ablauf: Die Betreuer halten je ein Einführungsreferat zu dem
Thema der Veranstaltung. Es schließen sich die Vorträge der
ligtümern und Ritualen im antiken Griechenland zum Gegen-
Bewerbung: mit einem kurzen Lebenslauf, einer maximal drei-
DoktorandInnen an, die jeweils eine Länge von 45 min nicht
stand. Die zweitägige Veranstaltung soll ca. acht Vorträge von
seitigen Zusammenfassung des Dissertationsvorhabens, einem
übersteigen sollen, damit Zeit für eine ca. 30 min Diskussion
Doktoranden umfassen, die ihre Arbeit oder Einzelaspekte da-
Empfehlungsschreiben des Betreuers und einem Titelvorschlag
bleibt. In einer Abschlussdiskussion werden die neuen For-
von zur Diskussion stellen. Zielgruppe sind Doktoranden der
für den Vortrag, bis zum 16. Mai 2014 elektronisch unter dem
schungsansätze resümiert.
Altertumswissenschaften und der Bauforschung. Die diesjähri-
Kennwort „Doktoranden“ zu richten an: katja.sporn@dainst.de.
gen Betreuer sind die ProfessorInnen Helga Bumke (Universität
Fotos: © DAI Athen; Ν. Hellner
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
744 KB
Tags
1/--Seiten
melden