close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fortbildung in der Kindertagespflege (PDF 1166 kB) - PiB

EinbettenHerunterladen
Fortbildung in der
Kindertagespflege
Programmheft für das 2. Halbjahr 2014.
Für alle Bremer Tagesmütter und -väter
Liebe Kindertagespflegepersonen,
wir möchten Sie locken, im Herbstsemester
neue Impulse für Ihren beruflichen Alltag in
der Kindertagespflege zu setzen. Dafür mischt
dieses Programmheft wieder Spannendes und
Neues mit bewährten Themen.
Impressum
Herausgeber:
PiB – Pflegekinder in Bremen gemeinnützige GmbH
Bahnhofstraße 28 - 31 • 28195 Bremen
Telefon: 0421 9588200 • Telefax: 0421 958820 - 45
E-Mail: info@pib-bremen.de • www.pib-bremen.de
Gesellschafter:
Caritasverband Bremen e. V.
Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Bremen e. V.
Diakonische Jugendhilfe Bremen gemeinnützige GmbH (jub)
Verein Bremer Säuglingsheime
Geschäftsführerin:
Monika Krumbholz
Amtsgericht Bremen
HRB 20483
Steuer-Nr. 60/146/08549
Redaktion:
PiB-Öffentlichkeitsarbeit
Stand:
08.2014
2
Wichtige pädagogische Fragen, wie die
Sprachentwicklung der unter Dreijährigen,
die Gestaltung der Beziehung zu Kindern oder
der Umgang mit dem Thema Tod, werden in
den Kursen behandelt. Zugleich erfordert die
gesetzliche Gleichstellung der Kindertagespflege mit anderen Betreuungsformen, dass neue
Themen nach vorne rücken.
Kindertagespflege im Ablauf des Kita-Jahres
ist ein speziell entwickeltes Angebot, das
Ihnen helfen soll, die neuen Verfahren kennenzulernen und sich gut auf die kommende
Vermittlungsphase einzustellen.
Damit auch die Anmeldung glatt läuft, beachten Sie bitte, dass die Pflegeelternschule
jede Anmeldung als verbindlich betrachtet
und informieren Sie sich über das Anmeldeverfahren auf Seite 36.
Ihre PiB-Kindertagespflege
3
Inhalt
Die Einrichtung PiB......................................... 6
Fortbildung in der Kindertagespflege............ 7
Die PiB-Pflegeelternschule ............................. 8
Alle Kurse ...................................................... 9
Alle Beratungsgruppen Regio ...................... 28
Alle Beratungsgruppen Fach ...................... 34
Das Anmeldeverfahren .............................. 36
4
5
PiB ist Bremens Adresse
6
Fortbildung ist die Grundlage
... für die Kindertagespflege, für Pflegefamilien und für Patenschaften. Wir sind Experten in der familienorientierten Kinder- und
Jugendhilfe. Wir beraten, qualifizieren und
begleiten Menschen, die für kurze oder für
lange Zeit Kinder bei sich aufnehmen. PiB
ist ein freier und gemeinnütziger Träger. Als
Fachdienst arbeitet PiB im Auftrag der Stadt
Bremen.
... dafür, dass die Bremer Kindertagespflege
sich weiter entwickelt. Als zuständiger Fachdienst trägt PiB – Pflegekinder in Bremen
hierfür die Verantwortung. PiB bietet den
stadtbremischen Kindertagespflegepersonen
neben der individuellen Fachberatung deshalb fortlaufende Beratungsgruppen, die sich
am Arbeitsalltag orientieren und eine große
Auswahl an thematischen Kursen.
Die PiB-Kindertagespflege engagiert sich für
Eltern, Kinder und Tagespflegepersonen. Wer
eine Betreuung für sein Kind sucht, wird von
PiB beraten. Wir vermitteln Betreuungsplätze.
Und wir arbeiten im Sinne der Qualitätsentwicklung mit allen Bremer Tageseltern zusammen. Dazu gehören nach der Eignungsüberprüfung auch die regelmäßige Begleitung,
Beratung und Fortbildung von Tagespflegepersonen in der Stadt Bremen.
Einerseits geben Beratungsgruppen und Fortbildungen neue Impulse für den Arbeitsalltag.
Das betrifft vor allem die angemessene
frühkindliche Bildung von unter dreijährigen
Kindern. Andererseits begleitet PiB die Tagespflegepersonen fachlich: bei regelmäßigen
Hausbesuchen, Vermittlungskontakten und in
weitergehenden Beratungsfragen.
Das Land Bremen fördert die Entwicklung der
Kindertagespflege durch die Kostenübernahme der Qualifizierung. Auch sind standardisierte Fortbildungen für Kindertagespflegepersonen in Bremen kostenfrei. Seit Sommer 2013
werden zusätzlich drei Fortbildungstage pro
Jahr unter Fortzahlung der Vergütung und
Finanzierung einer Vertretungskraft gewährt.
Antragsformulare sind erhältlich bei Frau
Grutzeck unter 958820 - 15 oder s.grutzeck@
pib-bremen.de.
7
Fortbildungen
Die PiB-Pflegeelternschule
... ist für die Fort- und Weiterbildung von
Tagespflegepersonen und Familien zuständig,
die ein fremdes Kind betreuen oder mit ihm
leben. In der Pflegeelternschule bei PiB in der
Bahnhofstraße finden alle Kurse statt, die in
diesem Heft aufgeführt sind – es sei denn, das
Programmheft weist einen anderen Veranstaltungsort aus.
Die PiB-Pflegeelternschule konzipiert und
koordiniert gemeinsam mit der Abteilung PiBKindertagespflege alle Fortbildungsangebote
für stadtbremische Kindertagespflegepersonen. Dafür kooperiert sie mit dem Qualifizierungsträger für die Kindertagespflege, dem
Paritätischen Bildungswerk, der Senatorischen
Behörde und rund 40 ReferentInnen aus unterschiedlichen Themenfeldern.
In Kooperation mit dem Paritätischen Bildungswerk gibt PiB wichtige Antworten auf
fachliche Fragen, die den Berufsalltag in der
Kindertagespflege bestimmen.
Sprachentwicklung, Sprechen, Sprachverständnis
und Sprachförderung in der Kindertagespflege
Themen sind:
•• Sprachentwicklung, Sprechen und Sprach-
verständnis bei Kindern unter drei Jahren
•• der Sprachbaum,
•• Meilensteine der Sprachentwicklung,
•• Sprachgelegenheiten im Alltag,
•• Bilderbücher,
•• die Sprachaktivität anregen und aufgreifen,
•• Sprachförderung,
•• im Dialog sein mit Kindern und Eltern.
Das Qualifizierungsmodul umfasst 30 Unterrichtsstunden und schließt mit einer differenzierten
Teilnahmebescheinigung ab.
PBW 4421 Sprachförderung
in der Kindertagespflege
Samstag,
20.09./18.10./15.11.2014,
jeweils 10 bis 15 Uhr
Dienstag, 30.09./07.10./21.10./18.11.2014,
jeweils 19 bis 21.15 Uhr
Ort: Paritätisches Bildungswerk, Faulenstraße 31,
28195 Bremen
Kursleitung: Andrea Junge,
staatlich anerkannte Logopädin
Anmeldung
bei PiB, Frau Grutzeck unter Tel. 958820 - 15 oder
s.grutzeck@pib-bremen.de
8
9
Fortbildungen
Elterngespräche: gar nicht so leicht?
Gar nicht so schwer!
Problematische Situationen anzusprechen, Unzufriedenheit frühzeitig zu thematisieren und den eigenen Standpunkt zu vertreten, das sind komplexe
Aufgaben, die zum beruflichen Alltag gehören.
An zwei Abendterminen wollen wir unsere Kommunikationsmuster reflektieren und herausfinden,
was einem förderlichen und professionellen Kontakt zwischen uns als Tagespflegeperson und den
Eltern im Wege steht.
Mit Hilfe der gewaltfreien Kommunikation finden
wir Möglichkeiten, mit den Eltern in wertschätzender und klarer Weise zu sprechen und unsere
Anliegen, Fragen oder Missverständnisse zu klären
und damit zu einer gelingenden Erziehungspartnerschaft beizutragen.
Die Abende können einzeln oder komplett besucht
werden. Max. zehn TeilnehmerInnen.
Die Teilnahme setzt Bereitschaft zur Selbstreflexion
voraus. Methodisch werden spielerische Elemente
eingesetzt, die das Reflektieren und Erproben von
Lösungsstrategien erleichtern.
KTP 1 Wie sage ich, was Eltern nicht gerne
hören? Mittwoch, 01.10.2014, 19 bis 21.15 Uhr
KTP 2 Konflikte ansprechen
Mittwoch, 03.12.2014, 19 bis 21.15 Uhr
10
Kursleitung: Iris Stepan, Dipl.-Pädagogin, Psychodramaleiterin, Ausbildung in Gewaltfreier Kommunikation
Anmeldung
bei PiB, Frau Grutzeck unter Tel. 958820 - 15 oder
s.grutzeck@pib-bremen.de
Babys und Kleinkinder besser verstehen
Babys verfügen von Geburt an über Wahrnehmungsfertigkeiten mit allen Sinnen. Sie verfügen
über erstaunliche Kommunikationsfähigkeiten und
benötigen eine Abstimmung mit uns Erwachsenen,
um sich gesund entwickeln zu können.
Dieses Seminar vermittelt mit Hilfe von kurzen Videosequenzen Kenntnisse über die Feinzeichen von
Babys, Entwicklungsmeilensteine und feinfühligem
Handeln. Die Inhalte dieser Veranstaltung können
uns im Alltag helfen, die Bedürfnisse des Babys/
Kleinkindes besser zu verstehen und sensibel darauf einzugehen.
Das Seminar möchte dazu ermuntern, mit Zuversicht und Gelassenheit den gemeinsamen Prozess
des Miteinanderlernens zu gestalten.
W 2.1 Babys und Kleinkinder besser
Online
verstehen
buchbar
Montag, 13.10. und 20.10.2014,
jeweils 19 bis 21.15 Uhr
Kursleitung: Christiane Ihle, Familienhebamme
11
Fortbildungen
Kinder bei Abschied, Tod und Trauer begleiten
PiB und das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz
bieten eine Veranstaltungsreihe von vier Modulen
zu diesen Themen an. Das 4. Modul:
Ein Koffer voller Möglichkeiten
Eine eigene Haltung, und die Klärung der eigenen
Rolle in der Kindertagespflege im Bereich der HzE
sind besondere Herausforderungen.
Kindertagespflegepersonen, Pflegeeltern oder
Begleitpersonen von Kindern und Jugendlichen
sind häufig mit Situationen konfrontiert, in denen
Abschied, Trauer oder auch Tod für die Kinder ein
Thema sind und sie uns an ihrer Seite brauchen.
Manchmal finden wir uns unvermittelt in Situationen wieder, in denen uns die Worte fehlen, wir
nicht mehr weiter wissen und gerne ein wenig
„Werkzeug“ zur Hand hätten, um leichter über „so
schwere“ Themen in Kontakt zu kommen.
••
••
••
••
••
An diesem Abend wollen wir Möglichkeiten kennen lernen, wie wir auf kreative und spielerische
Weise Wege für eine hilfreiche Kommunikation mit
den Kindern finden. Denn Kinder haben ihre ganz
eigene Art, mit Herausforderungen umzugehen.
Das Seminar knüpft an die Veranstaltung im Frühjahr an; neue Teilnehmer/innen sind willkommen.
Lesen, spielen, malen, basteln und singen sind Türöffner und Brücken, um Kinder in solchen Lebenssituationen zu begleiten. Es sind ihre Ausdrucksformen, mit denen wir uns an diesem Abend
beschäftigen.
12
Kooperation und Kommunikation in der
Kindertagespflege
W 4.5 Ein Koffer voller Möglichkeiten
Online
Mittwoch, 8.10.2014, 19 bis 21.15 Uhr
buchbar
Kursleitung: Almuthe Vorwerk, Teamleiterin Begleiterteam Kinder- und Jugendhospiz
Löwenherz
Alle haben Erwartungen an mich, aber was ist meine Rolle und mein Auftrag als Tagesmutter/
Tagesvater im Gesamtsystem Kindertagespflege?
Wie gelingt es mir, in professioneller Distanz gut mit den Eltern zu kooperieren?
Welche Rahmenbedingungen brauche ich für gelingende Gespräche?
Was brauche ich, um mit allen Beteiligten gut kooperieren zu können?
Welche Haltung fördert eine gute Kooperation?
KTP 3 Kooperation und Kommunikation in der
Kindertagespflege
Freitag, 10.10.2014 von 17 bis 21 Uhr
Kursleitung: Sandra Spratte, Dipl. Sozialpädagogin,
Systemische Familientherapeutin
Anmeldung
bei PiB, Frau Grutzeck unter Tel. 958820 - 15 oder
s.grutzeck@pib-bremen.de
13
Fortbildungen
Ergotherapie – die richtige Unterstützung für
mein Tagespflegekind?
Viele Tagespflegepersonen suchen Möglichkeiten, ihre Tagespflegekinder zu fördern. Um ihnen
Hilfestellung für eine informierte Entscheidung zu
geben, bietet diese Abendveranstaltung einen
Einblick in die Chancen und Grenzen der ergotherapeutischen Arbeit. Diese Veranstaltung ergänzt
eine Informationsveranstaltung über Verhaltenstherapie aus dem Vorhalbjahr.
An diesem Abend beschreibt die Referentin mögliche Entwicklungsbedarfe bei Tagespflegekindern
und erläutert dazu anschaulich, wie die Ergotherapie mit diesen Bedarfen umgeht und welche
therapeutischen Maßnahmen sich daraus ergeben.
Sie geht darüber hinaus darauf ein, welche Materialien und Methoden zum Einsatz kommen, um
die Kinder in alltäglichen Handlungsabläufen zu
fördern und zu stärken.
W 2.3 Ergotherapie ...
Dienstag, 14.10.2014, 19 bis 21.15 Uhr
Kursleitung: Bettina van Alen, Ergotherapeutin
14
Online
buchbar
Bedürfnisse von Pflegekindern
Aus der Sicht des amerikanischen Kinderarztes
Berry Brazelton und dem Kinderpsychiater Stanley
Greenspan bestimmen sieben Grundbedürfnisse
das Leben eines Kindes und sind Voraussetzung für
eine gesunde und gute Entwicklung.
An diesem Abend werden diese Grundbedürfnisse
interessierten Pflegeeltern und Kindertagespflegepersonen erläutert. Dabei wird sich herausstellen,
dass manche Tageskinder und Pflegekinder zu kurz
gekommen sind.
In diesem Kurs geht es deshalb um die Frage, wie
die Pflegeeltern oder die Tagespflegeperson für das
Kind Ausgleich und Stärkung herstellen kann, so
dass seine Grundbedürfnisse erfüllt werden und
eine heilsame Erfahrung geboten wird.
W 2.4 Bedürfnisse von Pflegekindern
Mittwoch, 15.10.2014, 19 bis 21.15 Uhr
Kursleitung: Sandra Spratte, Dipl. Sozialpädagogin
Systemische Familientherapeutin
Online
buchbar
15
Fortbildungen
Verschnaufen und auftanken
Erste Hilfe am Kind
Wir wollen uns einen Tag Zeit nehmen, um zur
Ruhe zu kommen und aufzutanken. In diesem
Kurs leiten uns die Fragen: was gibt mir Kraft, aus
welchen Quellen kann ich in stressigen Zeiten
schöpfen, wie bleiben mir Leichtigkeit und Freude
erhalten?
Das Lehrgangsangebot „Erste Hilfe am Kind“ behandelt die typischen Notfälle im Säuglings- und
Kindesalter. Denn wichtige Hilfsmaßnahmen in
Notfällen können geübt werden. Für alle, die mit
Kindern zu tun haben, ist die „Erste Hilfe am Kind“
eine unschätzbare Möglichkeit, die Gesundheit
unserer Jüngsten zu schützen und zu bewahren.
Während dieses Tages werden sich Bewegung,
Ruhe und Austausch abwechseln. Elemente aus
dem Yoga, anderen Entspannungstechniken und
der Gewaltfreien Kommunikation werden in das
Seminar einfließen. Sie können Anregungen für
Ihren Alltag in der Kindertagespflege mit nach
Hause nehmen.
Bitte zwei Decken und bequeme Kleidung mitbringen.
KTP 4 Verschnaufen und auftanken
Samstag, 18.10.2014, 9.30 bis 15.30 Uhr
Kursleitung: Iris Stepan, Dipl.-Pädagogin,
Psychodramaleiterin, Ausbildung in Gewaltfreier
Kommunikation
Anmeldung
bei PiB, Frau Grutzeck unter Tel. 958820 - 15 oder
s.grutzeck@pib-bremen.de
Aus dem Inhalt: Verletzungen, Wunden, Verbrennungen, Knochenbrüche, Schock, Kontrolle der
Vitalfunktionen, Stabile Seitenlage, Beatmung,
Herz-Lungen-Wiederbelebung, Vergiftungen, Erkrankungen im Kindesalter, Unfallverhütung.
Erste-Hilfe Kurse richten sich an TeilnehmerInnen
der Grundqualifizierung (Modul 1) und an Tagespflegepersonen, die ihre Kenntnisse auffrischen
(alle drei Jahre finanziert Ihnen die Unfallkasse
Bremen diese Seminar).
KTP 5 Erste Hilfe am Kind, Mittwoch, 22.10.2014
KTP 6 Erste Hilfe am Kind, Mittwoch, 26.11.2014
jeweils 9.30 bis 15.30 Uhr
Kursleitung: Life Care
Samstags-Termine nach Absprache mit
Frau Grutzeck, siehe unten.
Anmeldung
bei PiB, Frau Grutzeck unter Tel. 958820 - 15 oder
s.grutzeck@pib-bremen.de
16
17
Fortbildungen
Körperbewusst, selbstbewusst, selbstständig –
Kinaesthetics im Erziehungsalltag
Insbesondere in den ersten Lebensjahren orientieren sich Kinder maßgeblich am Bewegungsverhalten ihrer erwachsenen Vorbilder. Anhand ganz
bewusst durchgeführter Übungen erfahren Sie
mehr über die Wirkung ihrer eigenen Bewegung
auf Ihr kindliches Gegenüber. Durch eine erhöhte
Sensibilität lernen Sie, inwieweit Bewegungsmuster
und Verhalten miteinander verknüpft sind.
Im Seminar entwickeln Sie, wie Sie Alltagssituationen im guten Kontakt zum Kind kreativer gestalten
können. Sie trainieren, wie Sie Kinder dabei unterstützen können, alltägliche Situationen zunehmend
selbstständiger auszuführen. Dabei sind die Inhalte
des Seminars an konkreten Fragestellungen aus
dem Erziehungsalltag angelehnt. Im theoretischen
Teil des Seminars lernen Sie, die Entwicklung von
Kindern aus Sicht der Kinästhetik besser zu verstehen.
Die Themen im Einzelnen:
•• Beziehung gestalten,
•• Körper- und Selbstbewusstsein entwickeln,
•• Entfaltung und Anpassung,
•• Wirksamkeit erfahren,
•• selbstständig werden,
•• Umgebung gestalten.
18
PBW XX Kinaesthetics im Erziehungsalltag
Montag, 20.10.2014, Samstag, 25.10.2014,
Montag, 17.11.2014, Samstag, 22.11.2014,
jeweils von 9 bis 16.30 Uhr
sowie Integration in den Erziehungsalltag anhand
von Praxisaufgaben
Kosten: 25 Euro für Kursunterlagen, Arbeitsheft,
Konzeptbuch, Zertifikat
Ort: Paritätisches Bildungswerk, Faulenstraße 31,
28195 Bremen
Kursleitung: Rita Wolf, Kinaesthetics-Trainerin, und
Gabriele Geyer, Tagespflegeperson und Kinaesthetics-Trainee
Anmeldeschluss ist der 20. September 2014!
Anmeldung
bei PiB, Frau Grutzeck unter Tel. 958820 - 15 oder
s.grutzeck@pib-bremen.de
19
Fortbildungen
Versicherungsfragen in der Kindertagespflege
Kindertagespflegepersonen tragen viel Verantwortung. Da kommt es auch auf den richtigen
Versicherungsschutz an – für die Kindertagespflegeperson und für das Kind.
Haftpflicht und Berufsgenossenschaft, gesetzliche
Krankenversicherung und die Absicherung bei
langfristiger Krankheit, Rentenversicherungspflicht
und private Vorsorge, das sind wichtige Themen,
um die es in dieser Veranstaltung geht.
Der Kurs bietet aktiven Kindertagespflegepersonen
die Gelegenheit, aktuelle Fragen zu klären und zu
überprüfen, ob ihr Versicherungsumfang (noch)
angemessen ist. Auch über die Zuschussleistungen
seitens der Stadt wird informiert.
PiB empfiehlt allen Tagespflegepersonen, ihren
Versicherungsumfang regelmäßig zu prüfen. Dafür
eignet sich ein Gespräch mit Ihrem Versicherungsbüro oder diese Veranstaltung. Der Referent berät
die PiB-Kindertagespflege im Auftrag von PiB.
KTP 7 Versicherungen
Mittwoch, 22.10.2014, 19 bis 21.15 Uhr
Kursleitung: Harald Deerberg,
Versicherungsmakler im Versicherungs- und
Finanzkontor, Bremen
Depression – eine Zwangspause in unserer
schnelllebigen Zeit?
Wir alle kennen den Zustand der Niedergeschlagenheit – als Reaktion auf einen Verlust, eine
Niederlage, ein trauriges Ereignis oder auch als
Ausdruck einer tiefen Erschöpfung.
Mit diesem vorübergehenden „Totstellungsreflex“
der Seele, der sich in der Depression verfestigt und
quälend ewig erscheint, werden wir uns an diesem
Abend beschäftigen: mit den Symptomen, den
unterschiedlichen Ursachen und Heilungsfaktoren
und den Möglichkeiten zur Selbsthilfe.
Daran anschließend beschäftigen wir uns mit der
Thematik, wie wir als Pflegeeltern/Paten/Kindertagespflegeperson oder auch als nähere Angehörige
einen für beide Seiten „im weitesten Sinne freundlichen“ Umgang mit dieser Erkrankung erlernen
können. Dabei spielt das Wissen um unsere eigenen Grenzen eine große Rolle.
W 2.5 Depressionen ...
Montag, 10.11.2014, 19 bis 21.15 Uhr
Kursleitung: Brigitte Kreiner, Dipl. Psychologin
Online
buchbar
Anmeldung
bei PiB, Frau Grutzeck unter Tel. 958820 - 15 oder
s.grutzeck@pib-bremen.de
20
21
Fortbildungen
Sie möchten in eigener Sache werben? PiB stellt
Ihnen dafür ausleihbare TaPs-Werbematerialien
zur Verfügung. Es handelt sich um Fahnen, Banner
und Türhäger, alle schön grün und mit dem TaPsLogo der bremischen Kindertagespflegestellen versehen. So erkennen die meisten BremerInnen auf
Anhieb, dass Sie zur Kindertagespflege gehören.
Wer weiter gehen möchte, verbindet den eigenen
Werbeauftritt optisch enger mit dem der Bremer
Kindertagespflege. Der Entwurf unten ist nur eine
Möglichkeit, das zu tun. Er lässt sich übrigens prima
an die PiB-Flyer zur Kindertagespflege heften.
Mehr dazu
erfahren Sie im
nebenstehenden Seminar.
Material für
Werbung können Sie davon
unabhängig
bei Frau MeyerWestphal bestellen, PiB-Telefon:
958820-13.
Käferchen
bietet 2 Betreuungsplätze
in der Neustadt
••
••
••
••
••
••
sofort frei, ganztags, 7 bis 16 Uhr oder nach Absprache
für Kinder von 0 bis 3 Jahre
Spielgarten und Haustiere vorhanden
habe vier Jahre Praxis als Tagesmutter und Pflegeerlaubnis der Stadt Bremen
zusätzlich Ausbildung als Heilpraktikerin
Zusammenarbeit mit dem Fachdienst für Bremer Kindertagespflege, PiB.
Werbung und öffentliche Wirkung
Selbstständige Tagespflegepersonen werben für
ihre TaPs, sie haben ein individuelles Betreuungskonzept und sie möchten die Betreuungsplätze besetzen. Aber wie und wo ist Werbung wirkungsvoll
platziert? Wie stelle ich mich als Tagespflegeperson
auf, so dass meine Öffentlichkeitsarbeit langfristig
erfolgreich ist? Wie plane ich und mit wem?
Diese zweiteilige Abendveranstaltung richtet sich
an Tagespflegepersonen, die mehr über Werbung
in eigener Sache erfahren und praktisch lernen
möchten. Dabei geht es um wichtige Grundsätze,
ohne die Werbung nicht funktioniert, aber auch um
die alltagstaugliche Organisation Ihrer Werbung.
KTP 8 Werbung und Wirkung
Dienstag, 18.11.2014 und 02.12.2014
jeweils 19 bis 21 Uhr
Kursleitung: Eva Rhode, PiB-Öffentlichkeitsarbeit
Anmeldung
bei PiB, Frau Grutzeck unter Tel. 958820 - 15 oder
s.grutzeck@pib-bremen.de
TaPs Käferchen, Tel.: 0421-20 70 999
Gartenstraße 20, 28359 Bremen
post-kaeferchen@gmx.de
www.kaeferchen-bremen.de
22
23
Fortbildungen
Kindertagespflege im Ablauf des Kita-Jahres
Mit jedem Kita-Jahr suchen Eltern einen guten
Betreuungsplatz für ihr Kind. In Bremen gibt es zur
Vergabe der Plätze ein Verfahren, an dem sich
Eltern und alle Anbieter von Kindertagesbetreuung
orientieren. Jede Kindertagespflegeperson, die ihre
Plätze gut besetzen möchte, sollte es kennen und
ihre Planungen danach ausrichten.
In diesem Seminar werden das Verfahren und
wichtige Planungsschritte für die Tagespflegepersonen erläutert, z. B.
•• Wann stellen Eltern in der Regel ihre Anträge?
•• Wie erfahre ich, ob ein Kind in einer Einrichtung und in der Tagespflege angemeldet ist?
•• Wann sollte ich festlegen, wie viele Plätze ich im folgenden Kita-Jahr anbieten will?
•• Wann erhalten Eltern eine Rückmeldung von den Kindertageseinrichtungen?
•• Gilt dieses Verfahren für alle Kinder?
KTP 9 Kindertagespflege im Ablauf des Kita-Jahres
Mittwoch, 19.11.2014, 19 bis 21.15 Uhr
Bewegung, Tanz- und Spielimpulse
(für Kinder ab 3 Jahren)
Der Körper ist der Ansatzpunkt aller Erfahrungen.
Körperliche Aktivität zeigt uns, dass wir sichtbar
und spürbar etwas verändern können.
Über Bewegung lässt sich Vertrauen in die eigenen
Fähigkeiten entwickeln und fördern.
An diesem Tag werden Ideen für Spiele, Bewegungssequenzen und Entspannungseinheiten für
Kinder vorgestellt und ausprobiert. Wir wollen uns
selbst in Bewegung bringen und den Spaß und die
Kreativität erleben, um die vielfältigen Möglichkeiten dann auch an die Kinder weiterzugeben.
Bitte bequeme Kleidung und rutschfeste warme
Socken mitbringen.
W 1.6 Bewegung, Tanz- und Spielimpulse Online
Samstag, 22.11.2014, 9.30 bis 15.30 Uhr
buchbar
Kursleitung: Kati Reinecke, Bewegungstherapeutin, Tanzpädagogin
KTP 10 Kindertagespflege im Ablauf des Kita-Jahres
Dienstag, 25.11.2014, 19 bis 21.15 Uhr
Kursleitung: Jutta Hesse, Fachberatung PiB-Kindertagespflege und Heidi Eikermann, Leitung Abrechnung PiB-Kindertagespflege
Anmeldung
bei PiB, Frau Grutzeck unter Tel. 958820 - 15 oder
s.grutzeck@pib-bremen.de
24
25
Fortbildungen
… und plötzlich haben wir ein Baby zuhause!
Kinder von drogenabhängigen Müttern
Wenn Sie einen Säugling aufnehmen möchten
oder vor kurzem aufgenommen haben, erschließt
sich Ihnen als »frische« Tagespflegeperson in der Regel eine völlig neue Welt. Da ist es sinnvoll, schon
vorab geklärt zu haben, was gebraucht wird und
was nicht.
Die Aufnahme eines Pflegekindes/Tageskindes,
dessen Eltern(teil) drogenabhängig sind/ist, wirft
viele Fragen auf.
Wir wollen an diesem Abend über praktische Fragen der Säuglingsversorgung informieren: über die
Grundbedürfnisse des Säuglings und seine Pflege,
über Kleidung, Handling, Tragen, Schlafplatz,
Grundausstattung, Babymassage, Ernährung, Prophylaxe sowie über die körperliche und seelische
Entwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr.
Dabei greifen wir auch Fragen aus dem Alltag auf,
die frischgebackene Tagespflegepersonen irritieren
können: Was ist beispielsweise der Unterschied zwischen Pre- und HA-Nahrung? Sollte das Baby nur
auf dem Rücken schlafen? Und: Was sollte man
über Co-sleeping, SID und Vitamin D-Prophylaxe
wissen?
Der Kurs wird sich mit folgenden Themen befassen: Wie wirken sich Drogen bzw. Ersatzdrogen auf
den Verlauf von Schwangerschaft, Geburt und auf
das Neugeborene aus? Wie wirkt sich der Lebensstil von drogenabhängigen Müttern/Eltern auf
die Entwicklung des Kindes aus? Welche Fragen,
Ängste und Fantasien haben Pflegeeltern, wenn
ihr Tagespflegekind Kontakt zu der drogenabhängigen Mutter oder dem drogenabhängigen Vater
hat?
W 2.10 Kinder von drogenabhängigen
Online
Müttern
buchbar
Donnerstag, 4.12. und 11.12.2014,
jeweils 19 bis 21.15 Uhr
Kursleitung: Monika Haas, Familienhebamme
Der Kurs richtet sich an alle, die ein Baby aufnehmen möchten oder schon aufgenommen haben.
W 1.7 ... und plötzlich haben wir ein
Baby zuhause!
Montag, 24.11. und 8.12.2014,
jeweils 19 bis 21.15 Uhr
Kursleitung: Bianca Sonneborn,
Hebamme und Familienhebamme
26
Online
buchbar
27
Beratungsgruppen
Regio
Über 300 Bremer Tagespflegepersonen betreuen in
der Stadt Bremen an die 1.000 Kinder. Damit der
Betreuungsalltag, den die meisten Tagesmütter
und -väter im eigenen Haushalt und in eigener
Regie bewältigen, reflektiert werden kann, gibt es
Beratungsgruppen in allen Stadtteilen.
Vegesack Mittwoch
Jeden 3. Mittwoch im Monat, 19 bis 20.30 Uhr,
nächste Termine: 17.09., 15.10., 19.11.,17.12.2014,
PiB-Büro Vegesack, Zur Vegesacker Fähre 2 - 4,
2. Etage. Kontakt: Elke Fischer, Tel. 958820 - 230,
Mail: e.fischer@pib-bremen.de.
Beratungsgruppen dienen dem Austausch unter KollegInnen und der Weiterentwicklung der
individuellen Arbeit. Neben dem zweimonatlichen
Newsletter PiB-Tipps für die bremische Kindertagespflege sind Beratungsgruppen zugleich zentrale
Kommunikationspunkte, an denen Neuregelungen
und Organisationsfragen besprochen werden.
Vegesack Mittwoch
(geschlossene Supervisionsgruppe)
Gruppe für Tagespflegepersonen, die mit Tageskindern im Rahmen einer Hilfeplanung des
Jugendamtes arbeiten. Ein Termin pro Monat,
Leitung: Claudia Nickel, Supervisorin in eigener Praxis. Für diese externe Beratung wird ein
Kostenbeitrag von 5 Euro pro Abend erhoben.
PiB-Büro Vegesack, Zur Vegesacker Fähre 2 - 4,
2. Etage. Kontakt: Elke Fischer, Tel. 958820 - 230,
Mail: e.fischer@pib-bremen.de.
Das Schwerpunktthema der Beratungsgruppen im
Herbst lautet „Selbstverständnis als Kindertagespflegeperson“. Wir untersuchen das Rollenverständnis
der Tagespflegepersonen im Spannungsfeld zwischen Eltern, Kindern und öffentlichem Auftrag.
28
Region Nord
Region Nord-Ost
Vegesack Freitag
Jeden 1. Freitag im Monat, 9.30 bis 11.30 Uhr,
nächste Termine: 10.09., 10.10., 07.11., 05.12.2014,
PiB-Büro Vegesack, Zur Vegesacker Fähre 2 - 4,
2. Etage. Kontakt: Elke Fischer, Tel. 958820 - 230,
Mail: e.fischer@pib-bremen.de.
Horn, Schwachhausen, Oberneuland, Borgfeld
Jeden 4. Dienstag im Monat, 19 Uhr, nächste
Termine: 23.09., 28.10., 25.11.2014, Gruppenraum
Alten Eichen, Horner Heerstr. 19.
Kontakt: Iris Stepan, Tel. 958820 - 202,
Mail: i.stepan@pib-bremen.de.
29
Beratungsgruppen
Regio
Region Ost
Region Süd
Hemelingen
Jeden 2. Freitag im Monat, 9.30 bis 11.30 Uhr,
nächste Termine: 12.09., 10.10., 14.11., 12.12.2014,
Familienzentrum Mobile, Hinter den Ellern 1a,
Raum des Spielhauses (Kita Bremen). Bitte geben
Sie für die Kinderbetreuung die Zahl der Kinder an.
Kontakt: Silke Dey, Tel. 958820 - 240,
Mail: s.dey@pib-bremen.de.
Neustadt & Grolland
Jeden 2. Dienstag im Monat, 19.30 bis 21 Uhr,
nächste Termine: 09.09., 14.10., 11.11., 09.12.2014,
PiB-Büro Süd, Große Johannisstr. 231.
Kontakt: Iris Stepan, Tel. 958820 - 202,
Mail: i.stepan@pib-bremen.de
Osterholz
Jeden 3. Donnerstag im Monat, offene Austauschgruppe mit Kinderbetreuung 9.30 bis 11 Uhr,
nächste Termine: 18.09., 23.10., 2.11.2014,
Mütterzentrum Osterholz-Tenever e. V.,
Neuwieder Str.17. Kontakt: Liane Pietsch,
Tel. 958820 - 220, Mail: l.pietsch@pib-bremen.de.
Vahr
Jeden 2. Dienstag im Monat, 9.30 bis 11.30 Uhr,
nächste Termine: 09.09., 14.10., 11.11., 09.12.2014,
„Rotes Haus“ vom DRK, Spielplatz Philipp-Scheidemannstraße. Bitte geben Sie für die Kinderbetreuung die Zahl der Kinder an. Kontakt: Iris Stepan,
Tel. 958820 - 202, Mail: i.stepan@pib-bremen.de.
30
Obervieland
Jeden 3. Montag im Monat, 9.30 bis 11.30 Uhr,
nächste Termine: 15.09., 20.10., 17.11., 15.12.2014,
Haus der Familie Obervieland, Eichelnkämpe 11.
Bitte geben Sie für die Kinderbetreuung die Zahl
der Kinder an.
Kontakt: Iris Stepan, Tel. 958820 - 202,
Mail: i.stepan@pib-bremen.de
Huchting & Woltmershausen
Jeden 4. Mittwoch im Monat, 19.30 bis 21 Uhr,
nächste Termine: 24.09., 26.11.2014, PiB-Büro Süd,
Große Johannisstr. 231. Kontakt: Bärbel BurgschatZischow, Tel. 958820 - 252,
Mail: b.burgschat-zischow@pib-bremen.de.
31
Beratungsgruppen
Regio
Region West
Region Mitte
Gröpelingen
Jeden 2. Donnerstag im Monat, 9.30 bis 11.30 Uhr,
nächste Termine: 09.10., 13.11., 11.12.2014, Ev.
Gemeinschaftszentrum Walle, Waller Heerstr. 197.
Bitte vorab Kinder für die Betreuung anmelden.
Kontakt: Susanne Diering, Tel. 958820 - 270, Mail:
s.diering@pib-bremen.de.
Mitte und östliche Vorstadt am Vormittag
Jeden 1. Mittwoch im Monat, 10 bis 12 Uhr, nächste Termine: 01.10., 03.12.2014. Bürgerhaus Weserterrassen, Osterdeich 70 b. Kontakt: Iris Stepan,
Tel.: 958820 - 202, Mail: i.stepan@pib-bremen.de.
Walle Dienstag
Jeden 3. Dienstag im Monat von 9.30 bis 11.30 Uhr,
nächste Termine: 16.09., 21.10., 18.11., 16.12.2014,
Ev. Gemeinschaftszentrum, Waller Heerstr. 197.
Bitte vorab Kinder für die Betreuung anmelden.
Kontakt: Susanne Diering, Tel. 958820 - 270,
Mail: s.diering@pib-bremen.de.
Walle Mittwoch
Jeden 3. Mittwoch im Monat von 9 bis 11 Uhr,
nächste Termine: 17.09., 15.10., 19.11., 17.12.2014,
Evangelisches Gemeinschaftszentrum, Waller Heerstr. 197. Kontakt: Iris Stepan, Tel. 958820 - 202,
Mail: i.stepan@pib-bremen.de.
32
Mitte und östliche Vorstadt am Abend
Jeden 3. Donnerstag im Monat, 19 bis 21 Uhr,
nächste Termine: 18.09., 16.10., 20.11., 18.12.2014,
Haus der Familie, Fehrfeld 7. Kontakt: Iris Stepan,
Tel. 958820 - 202, Mail: i.stepan@pib-bremen.de.
Findorff
Jeden 4. Mittwoch im Monat, 9.30 bis 11.30 Uhr,
nächste Termine: 24.09., 22.10., 26.11.2014. PiBBüro Mitte, Bahnhofstraße 28 - 31, 28195 Bremen,
1. Stock, Kontakt: Iris Stepan, Tel. 958820 - 202,
Mail: i.stepan@pib-bremen.de.
33
Beratungsgruppen
Fach
Hilfe zur Erziehung
Mobile Kindertagespflege und Kinder 5+
Region West
Jeden 4. Dienstag im Monat, 9.30 bis 11.30 Uhr,
nächste Termine: 23.09., 25.11.2014, Ev. Gemeinschaftszentrum Walle, Waller Heerstr. 197,
Kontakt: Sonja Schlüter Tel. 958820 - 260,
Mail: s.schlueter@pib-bremen.de.
Region Mitte
Beratungsgruppe für Tagespflegepersonen, die im
Haushalt des Kindes arbeiten und Themen und
Fragen zur Betreuung von älteren Kindern haben.
Jeden 2. Mittwoch im Monat, 9.30 bis 11.30 Uhr,
nächste Termine: 08.10., 12.11., 10.12.2014,
PiB-Büro Mitte, Bahnhofstraße 28 - 31, 28195 Bremen,
1. Stock, Kontakt: Iris Stepan, Tel. 958820 - 202,
Mail: i.stepan@pib-bremen.de.
Region Mitte/Süd
Eine neue Gruppe Hilfe zur Erziehung ist in Planung. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei
Sonja Schlüter, Tel. 958820 - 260,
Mail: s.schlueter@pib-bremen.de.
Externe Kindertagespflege
Gruppe 1 (geschlossene Gruppe)
Jeden 2. Donnerstag im Monat, 19 bis 21 Uhr,
nächste Termine: 11.09., 09.10., 13.11., 11.12.2014,
PiB-Büro Mitte, Bahnhofstraße 28 - 31, 28195 Bremen, 1. Stock, Kontakt: Iris Stepan, Tel. 958820 - 202,
Mail: i.stepan@pib-bremen.de.
Gruppe 2
Termine nach Absprache. Kontakt: Iris Stepan,
Tel. 958820 - 202, Mail: i.stepan@pib-bremen.de.
34
Beratungsgruppe für Tagespflegeväter
Nächste Termine: donnerstags jeweils 19 bis 21
Uhr: 30.09. (Dienstag!), 16.10., 20.11., 18.12.2014.
PiB-Büro Süd, Große Johannisstr. 231, 28199
Bremen. Für diese externe Beratung wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro pro Abend erhoben. Leitung:
Burkhard Jutz , Referent für Jungen-, Männer- und
Täterarbeit, Gewaltberater®/Gewaltpädagoge®.
Kontakt: Iris Stepan, Tel. 958820 - 202,
Mail: i.stepan@pib-bremen.de.
35
Anmeldung
Anmeldung
Bitte abtrennen und in einem frankierten Briefumschlag abschicken.
Das Anmeldeverfahren
Aus arbeitstechnischen Gründen können wir
Ihnen im individuellen Anmeldeverfahren
leider keine Buchungsbestätigung schicken.
Dennoch ist Ihre Anmeldung verbindlich! Nur
wenn Ihr Wunschkurs schon belegt wäre,
würden Sie informiert. Übrigens: Wenn nicht
anders angegeben, finden alle Kurse in der
PiB-Pflegeelternschule in der Bahnhofstraße
statt. Deren Mitarbeiterinnen rufen bei Fragen
auch zurück, wenn Sie Ihre Telefonnummer
auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.
Alle Kurse mit dem Hinweis „online buchbar“
sind auch über unsere Internetseite direkt zu
buchen. Sie finden die Kurse dann auf unserer
Internetseite www.pib-bremen.de unter dem
Menüpunkt Pflegeelternschule, Seminare +
Gruppen. Das Online-System bestätigt Ihnen
die Anmeldung per E-Mail. Ausgebuchte Kurse werden aus dem Anmeldesystem entfernt.
36
PiB – Pflegekinder in Bremen
gemeinnützige GmbH
Pflegeelternschule
Bahnhofstraße 28 – 31
28195 Bremen
... machen wir Ihnen einfach. Alle Kursanmeldungen gehen über PiB. Dafür und für
persönliche Nachfragen wenden Sie sich bitte
an Stephanie Grutzeck, Abteilung PiB-Kindertagespflege, Telefon 958820 - 15. Sie können
auch eine E-Mail schicken an s.grutzeck@pibbremen.de. Bitte achten Sie bei einer E-MailAnmeldung auf Ihre vollständigen Angaben
zu Kurs, Datum und Absender.
37
38
39
Titel
Datum
_________________________________________________________
_________________________________________________________
_________________________________________________________
_________________________________________________________
Straße, Hausnr.:
PLZ, Ort:
Telefon:
E-Mail:
Vor- und Zuname: _________________________________________________________
Nummer
Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgenden Veranstaltungen an:
PiB 2014.08 - Titelfoto: Tobias Kaul
40
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
29
Dateigröße
1 166 KB
Tags
1/--Seiten
melden