close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF

EinbettenHerunterladen
10. Jahrgang
Freitag, den 03. April 2015
Kindertagesstätte „St. Josef“
profitiert von „Aktiv-vor-Ort“
Schöne Grüße und schöne Ostertage
Heinrich Unterberger
Woche 14 / Nummer 7
den Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist der
Anruf unter Tel. 0800 00 22833
kostenlos
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie
unter
www.abda.de/notdienst.html.
Freitag, 3. April 2015
Apotheke Bergrath
Kopfstr. 14a, 52249 Eschweiler,
02403/35636
Samstag, 4. April 2015
Rosen-Apotheke
Peterstr. 119, 52353 Düren
(Merken), 02421/81220
Sonntag, 5. April 2015
Stadt-Apotheke
Grabenstr. 27, 52249 Eschweiler,
02403/502730
Montag, 6. April 2015
Engel-Apotheke im real,Auerbachstraße 10, 52249 Eschweiler, 02403/502645
Dienstag, 7. April 2015
Odilien-Apotheke Christian Ekkert & Heiko Kiefer OHG
Röthgener Str. 26, 52249 Eschweiler,
02403/26830
Mittwoch, 8. April 2015
Marien-Apotheke
Hauptstr. 88, 52379 Langerwehe,
02423/94950
Donnerstag, 9. April 2015
Tivoli-Apotheke
Tivolistr. 26, 52349 Düren,
02421/44160
Freitag, 10. April 2015
Bonifatius-Apotheke
Drimbornshof 2, 52249 Eschweiler
(Dürwiß), 02403/54764
Samstag, 11. April 2015
Faust-Apotheke
Grabenstr. 83, 52249 Eschweiler,
02403/31333
Sonntag, 12. April 2015
Klara-Apotheke
Dürener Str. 498a, 52249 Eschweiler (Weisweiler), 02403/6368
Montag, 13. April 2015
Bahnhof-Apotheke
Arnoldsweiler Straße 21-23,
52349 Düren, 02421/15309
Dienstag, 14. April 2015
Engel-Apotheke im real,Auerbachstraße 10, 52249 Eschweiler, 02403/502645
Mittwoch, 15. April 2015
Engel-Apotheke
Josef-Schregel-Str. 11, 52349 Düren, 02421/15408
Donnerstag, 16. April 2015
Reichsadler
-Apothek
Reichsadler-Apothek
-Apothekee
Zollhausstr. 65, 52353 Düren
(Birkesdorf), 02421/81914
Freitag, 17. April 2015
Apothek
Apothekee am Alten Turm
Alte Turmstr. 26, 52457 Aldenhoven, 02464/1496
Samstag, 18. April 2015
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Rathausstr. 10, 52459 Inden,
02465/99100
Sonntag, 19. April 2015
Rosen-Apotheke
Peterstr. 119, 52353 Düren
(Merken), 02421/81220
(Angaben ohne Gewähr)
Apotheken-Notdienst in Langerwehe
Notdienst
der Apothek
en in Inden
Apotheken
Morgens von 09.00 Uhr bis 09.00
Uhr des Folgetages
Telefonischer Abruf
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800 00
22 8 33 sind die Notdienst haben-
2
Telefonischer Abruf
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800 00
22 8 33 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist der
Anruf unter Tel. 0800 00 22833
kostenlos
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie
unter
www.abda.de/
notdienst.html.
Freitag, 3. April 2015
Apotheke Bergrath
Kopfstr. 14a, 52249 Eschweiler,
02403/35636
Samstag, 4. April 2015
Rosen-Apotheke
Peterstr. 119, 52353 Düren
(Merken), 02421/81220
Sonntag, 5. April 2015
Kloster
-Apothek
Kloster-Apothek
-Apothekee
An Gut Nazareth 8, 52353 Düren
(Mariaweiler), 02421/86928
Montag, 6. April 2015
Ahorn-Apotheke
Valencienner Str. 134, 52355 Düren (Gruezenich), 02421/968800
Dienstag, 7. April 2015
Odilien-Apotheke Christian Ekkert & Heiko Kiefer OHG
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Röthgener Str. 26,
52249 Eschweiler,
02403/26830
Mittwoch, 8. April 2015
Marien-Apotheke
Hauptstr. 88, 52379 Langerwehe,
02423/94950
Donnerstag, 9. April 2015
Tivoli-Apotheke
Tivolistr. 26, 52349 Düren,
02421/44160
Freitag, 10. April 2015
Bonifatius-Apotheke
Drimbornshof 2,
52249 Eschweiler
(Dürwiß), 02403/54764
Samstag, 11. April 2015
Faust-Apotheke
Grabenstr. 83, 52249 Eschweiler,
02403/31333
Sonntag, 12. April 2015
Klara-Apotheke
Dürener Str. 498a, 52249 Eschweiler (Weisweiler), 02403/6368
Montag, 13. April 2015
Bahnhof-Apotheke
Arnoldsweiler Straße 21-23,
52349 Düren, 02421/15309
Dienstag, 14. April 2015
Schillings-Apotheke
Schillingsstr. 42, 52355 Düren
(Guerzenich), 02421/63920
Mittwoch, 15. April 2015
Engel-Apotheke
Josef-Schregel-Str. 11, 52349 Düren, 02421/15408
Donnerstag, 16. April 2015
Reichsadler
-Apothek
Reichsadler-Apothek
-Apothekee
Zollhausstr. 65, 52353 Düren
(Birkesdorf), 02421/81914
Freitag, 17. April 2015
Zehnthof-Apotheke
Zehnthofstr. 58, 52349 Düren,
02421/13566
Samstag, 18. April 2015
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Rathausstr. 10, 52459 Inden,
02465/99100
Sonntag, 19. April 2015
Rosen-Apotheke
Peterstr. 119, 52353 Düren
(Merken), 02421/81220
- Alle Angaben ohne Gewähr -
Rettungsleitstelle Kreis Düren
Tel.: (02421) 559-0
Notfälle: 112
Rettungshubschrauber - Notarztwagen - Rettungswagen - Krankentransportwagen - Feuerwehr
Freiwillige Feuerwehr Gemeinde
Langerwehe: 112
Rettungswache
LangerweheSchlich: 112
Ärztlicher Notdienst
In dringenden Fällen wenden Sie
sich an die Arztrufzentrale, die zu
erreichen ist unter:
Rufnummer
Rufnummer: 116 117
Die Arztrufzentrale ist besetzt:
Mo/Di/Do 19:00 Uhr bis 07:30 Uhr
Mi/Fr 13:00 Uhr bis 07:30 Uhr
Sa/So/Feiertag/Heiligabend 07:30
Uhr bis 07:30 Uhr
Silvester/Rosenmontag
Besonderheit: Am Wochentag vor
einem Feiertag (z. B. Donnerstag
vor Karfreitag) ist die Arztrufzentrale auf jeden Fall ab 18:00 Uhr
besetzt.
Notfallpraxis Roonstr. 30, 52351 Düren (vor dem Krankenhaus Düren)
Öffnungszeiten: Mo/Di/Do 19:00
Uhr bis 22:00 Uhr Mi/Fr 13:00 Uhr
bis 22:00 Uhr
Sa/So/Feiertag/Heiligabend 08:00
Uhr bis 22:00 Uhr
Silvester/Rosenmontag
Besonderheit: Am Wochentag vor
einem Feiertag (z. B. Donnerstag
vor Karfreitag) ist die Notfallpraxis auf jeden Fall ab 18.00 Uhr
besetzt.
Die Notfallpraxis kann während
der Öffnungszeiten ohne Voranmeldung besucht werden.
Zahnärztlicher Notdienst:
Montag, Dienstag, Donnerstag
und Freitag: Zentrale Zahnärztliche Notdienst-Telefon-Nummer:
0 18 05 - 98 67 00
für den Fall, dass der behandelnde Arzt nicht erreichbar ist, heute
18:00 bis morgen 8:00 Uhr. Mittwoch:
Zentrale Zahnärztliche NotdienstTelefon-Nummer: 0 18 05 - 98
67 00
Sprechzeiten für den zahnärztlichen Notdienst von 16:00-18:00
Uhr
Außerhalb der Sprechzeiten ist die
Praxis telefonisch rufbereit.
Samstag, Sonntag sowie an Feiertagen:
Zentrale Zahnärztliche NotdienstTelefon-Nummer: 0 18 05 / 98
67 00
Sprechzeiten für den zahnärztli-
chen Notdienst von 10:00-12:00
Uhr und von 16:00-18:00 Uhr.
Außerhalb der Sprechzeiten ist die
Praxis telefonisch rufbereit.
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Tierärztlicher Notdienste
Karfreitag, den 03.04. und Kar
Kar-samstag, den 04.04.2015
3
Tel.: 0 24 22 / 48 38
TÄ Wieczorek Tel.: 0 24 61 / 9 95
88 91
TelefonSeelsorge
0800/111 0 111
0800/111 0 222
Deutsche Telekom - Partner der
TelefonSeelsorge
Wasserversorgung/Abw
asser
asserversorgung/Abwasser
asser-entsorgung Langerwehe
Dr. Rüffer-von-Berg
Tel.: 0 24 64 / 10 04
TÄ Schmitz-Hoch
Tel.: 0 24 26 / 90 15 76
TA Weyermann
Tel.: 0 24 21 / 12 98 12
Ostersonntag, den 05.04. und
Ostermontag, den 06.04.2015
TA Krüger Tel.: 0 24 21 / 50 59 94
Dr. Theunissen Tel.: 0 24 24 / 2 03
95 01
Dr. Pahoreckà Tel.: 0172 / 5 88 62
89
Samstag, den 11.04.2015 und
Sonntag,
den 12.04.2015
TA Beck Tel.: 0 24 21 / 39 20 57
Dr. Platzbecker
Bei Störungen der Wasserversorgung oder der Abwasserentsorgung gibt der automatische Anrufbeantworter (Tel.: 0 24 23 / 29
69) Auskunft über den Bereitschaftsdienst.
Erdgasversorgung
EWV
EWV-Versorgung-Störmeldestelle
- immer besetzt Tel.: 0800 398
0110 (freecall)
Elektrizitätsversorgung
Westnetz GmbH (Netzstörung)
Tel.: 0800/4112244 (freecall)
„Pflegeberatung“
Beratung und Information rund um
die Pflege erfolgt
- trägerunabhängig
- kostenlos
- neutral
bei der Pflegeberatungsstelle des
Kreises Düren.
Tel.: 0 24 21 / 22-12 03
Fax: 0 24 21 / 22-25 96
Internet: Kreis-Dueren.de
WEISSER RING
RING,, AS DN-JÜL
Tel. 02421/972383
Opferhilfe bei Gewalt und Kriminalität
Fr
eitag
Freitag
eitag,, 17. April 2015
4
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Bekanntmachung
Öffentliche Bekanntmachungen der Gemeinde Inden erfolgen an der
Bekanntmachungstafel (Aushängekasten) vor dem Rathaus, Rathausstraße1, 52459 Inden.
Darüber hinaus stehen die Bekanntmachungstexte im Internet unter
www.gemeinde-inden.de in der Rubrik „ Öffentliche Bekanntmachungen“ zur Verfügung. Sofern es sich bei den Bekanntmachungen um
Satzungen handelt, besteht die Möglichkeit, dass interessierte Bürger
eine Ausfertigung der bekannt gemachten Satzung im Rathaus, 1.
Etage, Zimmer 105, erhalten können.
Der Bürgermeister
gez. Schuster
Hinweisbekanntmachung
Flurbereinigung Merken
Durch öffentliche Bekanntmachung im Bekanntmachungskasten am
Rathaus, Rathausstraße 1, 52459 Inden, lädt die Bezirksregierung zur
Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft im Flurbereinigungsverfahren Merken für Dienstag, den 21.04.2015, 17.00 Uhr, in das Schützenheim Merken, Sebastianusstraße 9a, 52353 Düren-Merken, ein.
Näheres entnehmen Sie der zum Aushang gebrachten Bekanntmachung bzw. auch der Veröffentlichung im Internetangebot der Gemeinde Inden unter www.inden.de unter der Rubrik Aktuelles/Bekanntmachungen.
Der Bürgermeister
Mitteilungen an die
Gemeindeverwaltung
Mit einem auf der Internet-Startseite der Gemeinde Inden
(www.gemeinde-inden.de) in der Kopfzeile unter Kontakt hinterlegtem Formular, können Anfragen und Anregungen mit wenigen Eingaben, zu jeder Zeit, an die Gemeindeverwaltung gerichtet werden.
Die mit einem *gekennzeichneten Felder wie: Anrede, Vorname, Name
und E-Mail-Adresse sind hierfür erforderlich.
Der Bürgermeister
Kreis-Neuss - sucht im Rahmen
eines Ideenwettbewerbs Projekte. Die eingereichten Projekte sollten innovativ sein, modellhaft für
die Innovationsregion Rheinisches Revier stehen und für die
gesamte Region wirken.
Es sind viele Themen denkbar, zum Beispiel in den Bereichen Energie,
Klimaschutz, Entwicklung von Gewerbeflächen, Städtebau oder Landschafts- und Dorfentwicklung. Mitmachen können Bürgerinnen und
Bürger, Vereine, öffentliche Träger, Hochschulen, Forschungsinstitute
und Unternehmen.
Der Ideenwettbewerb beginnt am 9. Mai 2015 und endet am 28.
August 2015. Ein Expertenbeirat wird die Projekte bewerten und
auswählen. Die Auswahlkriterien werden rechtzeitig bekannt gemacht.
Auf dem „Innovationstag“ am 9. Mai 2015 im Seehaus 53 am Eschweiler Blausteinsee werden der Öffentlichkeit der Ideenwettbewerb und
erste Projektideen vorgestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen
mitzudiskutieren. Der Eintritt ist kostenlos.
Der Ideenwettbewerb findet vor dem Hintergrund der Herausforderungen von Energiewende und Klimaschutz für die Innovationsregion
Rheinisches Revier statt. Diese ist durch die drei Braunkohlentagebaue Inden, Hambach und Garzweiler sowie durch die Kraftwerke in
Landschaft und Wirtschaft stark geprägt. Die Region ist somit wesentlich von der Gewinnung, Verstromung und Veredlung der Braunkohle
abhängig. Die drei Braunkohlentagebaue werden voraussichtlich in
den 2030er und 2040er Jahren ausgekohlt sein. Die Chance und
Aufgabe für die Region besteht darin, den Strukturwandel bereits jetzt
- also frühzeitig und vorausschauend - aktiv zu gestalten. Der Ideenwettbewerb soll die vorhandenen Stärken der Region und ihre Zukunftsperspektiven sichtbar machen.
Weitere Informationen zum Ideenwettbewerb sowie das Programm
des „Innovationstags“ erhalten Sie unter www.rheinisches-revier.de.
Das Familienzentrum Inden
informiert:
Gemeinde sucht Wohnraum
Auch in Inden werden, für die steigende Zahl zugewiesener Flüchtlinge, Wohnungen zur Unterbringung von Familien und alleinerziehende
Frauen mit Kindern gesucht.
Die Kapazitäten in den vorhandenen eigenen Unterkünften sind fast
ausgeschöpft.
Mit diesem Aufruf wendet sich die Gemeinde an ihre Bürger und sucht
Hauseigentümer und Vermieter, die Wohnraum für Flüchtlinge zur
Verfügung stellen. Helfen Sie mit, diesen Menschen die Chance zu
geben sich akzeptiert zu fühlen und sich integrieren zu können.
Ansprechpartner beim Ordnungsamt sind Frau Gisela Wacker (Tel.
02465-3950) und Herr Martin Richarz (Tel. 02465-3931).
Der Bürgermeister
Innovative Projekte gesucht
- Ideenwettbewerb in der Innov
ationsregion Rheinisches Revier star
Innovationsregion
star-tet mit „Innovationstag“ am 9. Mai 2015
Die „IRR - Innovationsregion Rheinisches Revier GmbH“ - eine regionale Entwicklungsgesellschaft für die StädteRegion Aachen, die Kreise
Düren, Euskirchen, Heinsberg, den Rhein-Erft-Kreis und den Rhein-
Neue Kr
aft schöpfen - Yoga für Erw
achsene
Kraft
Erwachsene
Einfache Bewegungsübungen lindern Rücken- und Nackenprobleme
und stärken die Muskulatur. Wohltuende Entspannungsübungen helfen,
Stress abzubauen. Verspannungen lösen sich, Körper und Geist werden
erfrischt. Ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
Termine: 14. April bis 23. Juni 2015
Immer dienstags (Pfingstdienstag nicht)
Kurs I 18.00 bis 19.30 Uhr, Kurs II 19.45 bis 21.15 Uhr
Ort: Familienzentrum Inden, Kindertageseinrichtung Lamersdorf
Kosten: 80,00 € bei 10 Teilnehmern für 10 Treffen mit je 90 Minuten.
Kursleitung: Gabriele Kiesel,
Yogalehrerin
Anmeldung: Gabriele Kiesel,
Tel. 02461 - 58986
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Exkursion
in den Tagebau Inden
für Familien mit Kindern ab 10
Jahre.
Wenn Sie sich von der Dimension
eines Schaufelradbaggers und des
Tagebaus beeindrucken lassen
möchten, dann ist dieser Ausflug
genau das Richtige für Sie.
Ebenfalls können Sie mit Ihrer
Familie einige interessante Stunden verbringen. (Sollten die Kinder
jünger sein, liegt es im eigenen Verantwortungsbereich der Eltern).
Mit einem Geländefahrzeug der
Rheinbraun fahren Sie durch den
Tagebau Inden. Die Fahrt führt
ebenfalls durch angrenzende Rekultivierungsgebiete.
Dauer der Revierexkursion ca. 2,5
Stunden.
Schon heute freuen wir uns auf
dieses besondere Erlebnis.
Termin: Dienstag, 21. April 2015
von 14.15 bis 16.45 Uhr
Uhr..
Treffpunkt: RWE Power AG, Tagebau Inden, InfoCenter (Nähe Feuerwehrhaus)
Am Kraftwerk, 52249 EschweilerWeisweiler
Anmeldung: Familienzentrum Inden, Tel. 02465-2242
Wir gratulieren...
- FFrrau Anna Margareta Stuhlsatz
Ortschaft Frenz
Am hohen Ufer 8, sie wird am 06.04.2015 - 78 Jahre
- Herr Heinrich Hamacher
Ortschaft Lucherberg
Hochstraße 6, er wird am 12.04.2015 - 86 Jahre
- Frau Elisabeth Eva Rothkranz
Ortschaft Inden/Altdorf
Am Wehebach 23, sie wird am 13.04.2015 - 76 Jahre
- Herr Josef Heinen
Ortschaft Lamersdorf
Indestraße 11, er wird am 18.04.2015 - 78 Jahre
- Herr Arnold Halfenberg
Ortschaft Frenz
Friedhofstraße 7, er wird am 20.04.2015 - 84 Jahre
- Herr Manfred Richard Hölterhoff
Ortschaft Inden/Altdorf
An der Kippe 7, er wird am 25.04.2015 - 71 Jahre
- Herr Joseph Konrad Krauthausen
Ortschaft Inden/Altdorf
Rathausstraße 5, er wird am 27.04.2015 - 94 Jahre
- Herr Winand Anton Schmitz
Ortschaft Inden/Altdorf
Am Goltsteinbrunnen 6a, er wird am 28.04.2015 - 94 Jahre
Ende: Amtliche Bekanntmachungen Inden
Anzeige
„Unter jedem Dach ein Ach“
Warum Konflikte normal sind und
wie sie gelöst werden können
Konflikte gehören zum Leben.
Der Umgang mit ihnen ist oft
schwierig und die Situation in
vielen Fällen so verzwickt, dass
eine gemeinsame Lösung unerreichbar scheint. Viele Menschen
erdulden die missliche Lage und
gehen dem Konflikt lieber aus
dem Weg. Befragt man die Konfliktparteien, so höre ich häufig
„Von mir aus wäre eine Einigung
kein Problem - aber es hat keinen
Sinn, mit ihm/ihr zu reden.“ Im
beruflichen Umfeld wird es bei
einem gestörten Miteinander
schwierig, v. a. weil die Konfliktparteien sich nicht ausweichen
können und das gesamte Betriebsklima darunter leiden kann.
Konflikte konstruktiv klären
6
Eine Möglichkeit, einen Konflikt
zu bereinigen ist die Einschaltung
eines Vermittlers, auch Mediator
genannt. Eine Mediation (lateinisch „Vermittlung“) ist ein
strukturiertes freiwilliges Verfahren
zur konstruktiven Beilegung eines
Konfliktes. Die Konfliktparteien haben die Möglichkeit, durch diese Unterstützung zu einer gemeinsamen
Vereinbarung zu gelangen, die ihren
Bedürfnissen und Interessen entspricht. Eine Mediation ist für verschiedenste Lebensbereiche geeignet: Familie, Freunde, Verein, Nachbarschaft, Kollegen usw.
Mediation - der geschützte Raum
Während einer Mediation gelten
klare Regeln, die auf Respekt,
Achtung und Toleranz beruhen.
Daher bietet die Mediation die
große Chance, einerseits eigene
Gefühle und Bedürfnisse auszusprechen und andererseits den
Standpunkt des Anderen kennenzulernen. Oft sind die Beteiligten
auch nach lange schwelenden
Konflikten überrascht, durch
die neue Form der Auseinandersetzung die jeweiligen
Sichtweisen kennenzulernen.
Aufgabe des Mediators ist es,
die Regeln der achtsamen
Kommunikation einzuhalten
und den Klienten zu gleichen
Teilen bei der Lösungsfindung
zur Seite zu stehen. Fakt ist:
Die Lösung orientiert sich an
den Bedürfnissen aller, nicht daran wer „Recht“ hat.
Beruflich & privat gewinnbringend
Vorteile der Mediation:
•
Private
Atmosphäre,
diskreter und vertraulicher Rahmen
•
Möglichkeit der Begegnung und Veränderung
der Situation
•
Gewaltfreie Kommunikation
•
Kostengünstiger als der
Rechtsstreit
Ihr diskreter & vertraulicher
Kontakt:
Sabine Biergans
Konfliktberatung & Mediation
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Nachruf
Nachruf
Die Gemeinde Langerwehe nimmt Abschied von
Die Gemeinde Langerwehe nimmt Abschied von
Herrn
Herrn
Josef Wamig
(Ehren-Oberbrandmeister)
Gemeindeamtsinspektor a.D. Paul Thelen
aus Schlich,
aus Langerwehe,
der am 15. März 2015 verstorben ist.
der am 16.03.2015 verstorben ist.
Herr Thelen war vom 01. März 1966 bis zum 31. Juli 1992 bei der
Gemeinde Langerwehe beschäftigt. Er trat am 01.03.1966 als Beamter im
mittleren nichttechnischen Dienst in den Dienst der früheren
Amtsverwaltung Langerwehe. Im Rahmen der kommunalen
Neugliederung wurde Herr Thelen am 01.01.1972 von der Gemeinde
Langerwehe übernommen. Dort war Herr Thelen als Sachbearbeiter bei
der Gemeindekasse und seit 1976 als stellvertretender Kassenleiter tätig.
Wir trauern um einen Kollegen, der die ihm übertragenen Aufgaben mit
Fleiß und Gewissenhaftigkeit wahrgenommen hat.
Herr Thelen war aufgrund seiner freundlichen und hilfsbereiten Art bei
Vorgesetzten und Kollegen gleichermaßen beliebt und geachtet.
Unser Mitgefühl gilt allen Angehörigen der Familie.
Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.
Langerwehe, im März 2015
Herr Wamig trat 1944 in die Freiwillige Feuerwehr, Löschgruppe
Langerwehe, ein und wurde 1988 in die Alters- und Ehrenabteilung aufgenommen.
Herrn Wamig wurde 1969 das Feuerwehrehrenzeichen in Silber
verliehen. 1984 wurde ihm das Feuerwehrehrenzeichen in Gold
verliehen.
Herr Wamig stand in der Zeit von 1975 bis 1988 der Löschgruppe
Langerwehe als Löschgruppenführer vor.
Während seiner Tätigkeit im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr
Langerwehe hat sich Herr Wamig die Anerkennung seiner
Kameraden erworben.
Wir danken dem Verstorbenen für die im Interesse der Allgemeinheit geleistete Arbeit.
Namens der Gemeinde Langerwehe
Der Bürgermeister
Göbbels
Für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Langerwehe
Göbbels
Bürgermeister
Meurer
Personalratsvorsitzender
Guido Gerhards
Wehrleiter
Timo Löfgen
Löschgruppenführer
Niederschrift
über die 3. Sitzung des Ausschusses für Kultur, Naherholung und
Umweltangelegenheiten
am Donnerstag, dem 19.02.2015,
im Sitzungszimmer des Rathauses der Gemeinde Langerwehe
Vor Eintritt in die Tagesordnung begrüßt der Ausschussvorsitzende
Herr Schmitz-Schunken alle Anwesende. Herr Schmitz-Schunken stellt
fest, dass form- und fristgerecht eingeladen worden und der Ausschuss
beschlussfähig ist
Die CDU stellt den Antrag die Tischvorlage Benennung bzw. Umbenennung der K27 zwischen Merode und Pier als Punkt auf die Tagesordnung aufzunehmen. Die SPD beantragt daraufhin, den Tagesordnungspunkt wegen Beratungsbedarf zurückzustellen und in der nächsten
Sitzung als Tagesordnungspunkt aufzuführen. Der Auschuss beschließt
einstimmig, den Antrag in der nächsten Sitzung auf die Tagesordnung
zu nehmen.
Der Antrag der CDU Fraktion die Tischvorlage bezüglich des Töpfereimuseums als Tagesordnungspunkt 6.1 aufzunehmen wird mit 1 Gegenstimme durch den Ausschuss beschlossen.
A) Öffentliche Sitzung:
Zu Punkt 1 der Tagesordnung:
Einwohnerfragestunde
Die Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsverein Langerwehe
Frau Jansen-Noufal stellt sich dem Ausschuss vor und lädt die Anwesenden zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 25.02.2015 um
19.00Uhr im Sitzungssaal der Gemeinde Langerwehe ein.
Zu Punkt 2 der Tagesordnung:
Bericht über die Durchführung der Beschlüsse
Vorlage VL-28/2015
Der Ausschuss nimmt den Bericht über die Durchführung der Beschlüsse zur Kenntnis.
Zu Punkt 3 der Tagesordnung:
Bericht der Partnerschaftsvereinigung
Vorlage VL-29/2015
Herr Fähnrich, Kassierer der Partnerschaftsvereinigung Langerwehe
berichtet über die Aktivitäten. Die Partnerschaftsvereinigung besteht
nunmehr als 30 Jahre und trifft sich jährlich mit der befreundeten
Partnerstadt.
Zu Punkt 4 der Tagesordnung:
Schaffung eines FriedWaldes im Bereich der Gemeinde Langerwehe
hier: Antrag der CDU-Fraktion
Vorlage VL-27/2015
Herr Buss vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW und Herr Martini,
Assessor des Forstdienstes der FriedWald GmbH stellen das Projekt
„Schaffung eines FriedWaldes im Bereich der Gemeinde Langerwehe“
dem Ausschuss vor und stehen für Fragen seitens der Ausschussmitglieder zur Verfügung.
Nach ausgiebiger Diskussion innerhalb des Ausschusses über die
Errichtung eines Friedwaldes wurde der folgende Beschluss gefasst:
Der Ausschuss beauftragt die Verwaltung
a.) mit der FriedWald GmbH, dem Landesbetrieb Wald und Holz sowie
dem Prinzen von Merode die Rahmenbedingungen für die Errichtung
eines FriedWaldes in Langerwehe auszuhandeln
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
b.) selbiges zu Berechnen, wenn die Errichtung, Verwaltung und Betreuung eines solchen Projektes im Namen der Gemeinde Langerwehe
erfolgt.
Abstimmungsergebnis:
Einstimmig
Zu Punkt 5 der Tagesordnung:
Erweiterung des Bestattungsangebotes auf dem Friedhof D’horn
hier: Antrag der SPD-Fraktion vom 05.06.2014
Vorlage VL-6/2015
Die SPD Fraktion nimmt Stellung zu ihrem Antrag vom 05.06.2014
bezüglich der Erweiterung des Bestattungsangebotes auf dem Friedhof D´horn. Seitens des Ausschusses wird darum gebeten, eine Prüfung
der Verwaltung vorzunehmen, ob die Erweiterung des Bestattungsangebotes für alle Friedhöhe in der Gemeinde sinnvoll wäre.
Des weiteren soll die Verwaltung eine Kostenberechnung erstellen.
Die Kostenberechnung soll sich auf die Errichtung von Stelen aus
Naturstein beziehen, dass sich dieses Material am besten in die
vorhandenen Friedhofsbilder einpasst.
Der Ausschuss beauftragt die Verwaltung zu prüfen, auf welchen Friedhöfen es sinnvoll wäre Natursteinstelen zu errichten und eine für eine
solche Einrichtung eine Kostenberechnung durchzuführen.
Abstimmungsergebnis:
Einstimmig
Zu Punkt 6 der Tagesordnung:
Notruftafeln im Wald;
hier: Antrag der CDU-Fraktion
Vorlage VL-32/2015
Der Ausschussvorsitzende erläutert die Vorlage bezüglich der Errichtung der Notruftafeln in der Gemeinde Langerwehe. Es stellt sich die
Frage, ob weitere Notruftafeln gewünscht werden, wenn ja, wie sollen
diese Finanziert werden, da der gemeindliche Haushalt für das Jahr
2015 keine Mittel vorsieht.
Seitens des Ausschusses wird vorgeschlagen, Sponsoren zu ermitteln
welche die Notruftafeln sponsern würden. Sollten Sponsoren gefunden
werden, dann kann man weitere Überlegungen bezüglich der Aufstellungsorte tätigen
Der Ausschuss beauftrag die Verwaltung zu prüfen, ob Sponsoren
gewonnen werden können. Sofern dies der Fall ist, ist zu ermitteln wo
die Tafeln errichtet werden können.
Abstimmungsergebnis:
1 Enthaltung
16 Ja-Stimmen
Zu Punkt 6/1 der Tagesordnung:
Töpfereimuseum Langerwehe;
hier: Antag der CDU-Fraktion
Vorlage VL-36/2015
Die CDU Fraktion erläutert den am 17.02.2015 gestellten Antrag
bezüglich der Situation des Töpfereimuseums der Gemeinde Langerwehe. Die Leiterin des Museums sowie die Verwaltung nehmen Stellung zu den aufgeführten Punkten und erläutern, dass die unter Punkt
3. geforderte Aufstellung der Daten für die letzten 15 Jahren personell
zur Zeit nicht umsetzbar ist und schlägt vor, vorerst eine Aufstellung
für den Zeitraum 2010 - 2015 anzufertigen.
Der Ausschuss beschließt,
1) Die Verwaltung möge prüfen, welche technischen Erfordernisse eine
moderne Museumsführung und -unterhaltung bedingt, wie unser Museum damit ausgestattet ist und was eine entsprechende Anschaffung
kosten würde. Insbesondere geht es hier um die Ausstattung der
Arbeitsplätze (Büros, Kasse etc) mit modernen
leistungsfähigen PCs, Internetzugang, Internetschutz, die Vernetzung
der Rechner,
einem eigenen Server, entsprechende Software ausgerichtet auf das
Museum, Kassensystem, Überwachungssystem inkl. Kameras, Heizungs- und Beleuchtungssteuerung via PC etc.
Hierzu möge sie sich mit der Leitung des Töpfereimuseums beraten
und ggf. die Hilfe einschlägiger Verbände (z.B. LVR, Deutscher Museumsbund o.ä.) zu Rate ziehen.
2) Die Verwaltung möge prüfen, inwieweit eine Entzerrung der beiden
Märkte (Eifelmarkt und Töpfermarkt) möglich und sinnvoll ist. Derzeit
8
finden die Märkte jeweils im Herbst und Winter statt. Für mögliche
Besucher liegen sie zeitlich zu nah beieinander, für die Mitarbeiter
und freiwilligen Helfer bedeuten sie in kurzer Folge ein hohes Maß an
Engagement und Stress und ggf. im Ausstellungssaal vorhandenen
Ausstellungen läuft die dichte Taktung zuwider, da sie zu den Märkten
ab und danach wieder aufgebaut werden müssen. Fraglich ist daher, ob
man nicht einen Markt im Frühjahr und den anderen im Herbst/Advent
veranstalten sollte.
3) Das zur heutigen Ausschusssitzung vorgelegte Zahlenmaterial bitten wir wie folgt
Aufzubereiten
a. Darstellung der Besucherstatistik insgesamt von 2010 bis 2015
tabellarisch und als Graph
i. Tabelle mit Darstellung der Monate für jedes Jahr von 2010-2015
ii. Tabelle mit Jahresentwicklung 2010-2015
iii. Jeweils aufgeschlüsselt in Kategorien Erwachsene, Ermäßigt, Kinder
iv. Jeweils mit zugehöriger Entwicklung der Einnahmen
b. Entsprechend: der Kindergeburtstage
c. Entsprechend: der ganz „normalen“ Museumsbesucher
d. Entsprechend: der Veranstaltungsbesucher nach Veranstaltung aufgeschlüsselt
e. Besucherzahlen der Märkte sind wegzulassen, da fiktiv und nicht
verifizierbar; allenfalls als entsprechende einzelne Grafik mit deutlichem Hinweis, dass es sich um eine Schätzung handelt
f. Darstellung der einzelnen Veranstaltungen mit Besucherzahlen (inkl.
Kennung ob geschätzt oder verifizierbar), Einnahmen, Ausgaben, Gewinnverwendung,
g. Entwicklung der Trauungen
Abstimmungsergebnis:
Einstimmig
Zu Punkt 7 der Tagesordnung:
Mitteilungen und Anfragen
Es erfolgen keine Wortmeldungen
Zu Punkt 7/1 der Tagesordnung:
Mitteilungen und Anfragen;
hier: Eingereichte Projekte zur Leaderbewerbung
Vorlage VL-31/2015
Der Bürgermeister erläutert, dass die Gemeinde Langerwehe zunächst Leaderregion werden muss, erst dann kann über die einzelnen
Vorschläge beraten werden. Der Ausschuss nimmt die Ausführungen
zur Kenntnis.
Zu Punkt 7/2 der Tagesordnung:
Mitteilungen und Anfragen;
hier: Eintrittsgelder und Besucherzahlen des Töpferei-Museums Langerwehe
Vorlage VL-30/2015
Der Tagesordnungspunkt wurde unter Tagesordnungspunkt 6.1 abgehandelt.
B) Nichtöffentliche Sitzung:
Zu Punkt 8 der Tagesordnung:
Mitteilungen und Anfragen
Es erfolgen keine Wortmeldungen.
Langerwehe, 19.02.2015
gez. Schmitz-Schunken gez. Jungherz
Ausschussvorsitzender Schriftführerin
Niederschrift
über die 3. Sitzung des Ausschusses für Schul- und Sportangelegenheiten
am Dienstag, dem 10.03.2015,
im Sitzungszimmer des Rathauses der Gemeinde Langerwehe
Vor Eintritt in die Tagesordnung begrüßt der Ausschussvorsitzende alle
Anwesenden und stellt fest, das form- und fristgerecht eingeladen
wurde und der Ausschuss beschlussfähig ist. Änderungswünsche zur
Tagesordnung bestehen seitens der Mitglieder keine.
A) Öffentliche Sitzung:
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Zu Punkt 1 der Tagesordnung:
Einwohnerfragestunde
Es erfolgen keine Wortmeldungen.
Zu Punkt 2 der Tagesordnung:
Bericht über die Durchführung der Beschlüsse
Vorlage VL-40/2015
Der Bericht über die Durchführung der Beschlüsse wird seitens des
Ausschusses zur Kenntnis genommen.
Abstimmungsergebnis:
(kein Text vorhanden)
Zu Punkt 3 der Tagesordnung:
Mitteilungen und Anfragen
Herr Stock merkt an, dass in der Niederschrift der 2. Sitzung des
Ausschusses für Schul- und Sportangelegneheiten unter TOP 9 nicht
aufgeführt wurde, dass alle Fraktionen aufgefordert werden, einen
Aufgabenkatalog bezüglich der Vergabe der Schul- und Bildungspauschale zu erarbeiten und vor der heutigen Sitzung an die Verwaltung
weiterzuleiten. Die Verwaltung wird dies in der Niederschrift der 2.
Sitzung ändern.
B) Nichtöffentliche Sitzung:
Zu Punkt 4 der Tagesordnung:
Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen;
hier: Beleuchtung in den Fluren der Gesamtschule (Gebäude 1)
Vorlage VL-39/2015
Der Ausschussvorsitzende und die Verwaltung erläutern den Sachstand bezüglich der beantragten Förderung von Klimaschutzprojekten
in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen für die Gesamtschule Langerwehe und über eine Verschiebung der Fördermaßnahme
in einen anderen Gebäudeteil, aufgrund der Neuerstellung des Brandschutzkonzeptes im Gebäude 1 der Gesamtschule.
Der Ausschuss diskutiert den Sachverhalt ausführlich und fasst folgenden Beschluss:
Der Ausschuss beauftrag die Verwaltung, beim Fördergeber eine Zusage zu erwirken, dass die bewilligten Mittel für die Flure im Gebäude I1
auf andere Räumlichkeiten in der Europaschule übertragen werden
können.
Zu Punkt 5 der Tagesordnung:
Schul- und Bildungspauschale 2015
Vorlage VL-38/2015
Die Verwaltung erläutern ausführlich die in der Vorlage dargestellte
geplante Verwendung der Mittel aus der Schul- und Bildungspauschale 2015 und nimmt Stellung zu den Anfragen seitens der Ausschusses.
Nach ausführlicher Diskussion im Ausschuss und eingehender Beratungen beschließt der Ausschuss wie folgt über die Mittel der SchulBildungspauschale 2015:
Der Ausschuss empfiehlt dem Haupt- und Finanzausschuss bzw. dem
Rat, die Mittel der Schul- und Bildungspauschale gemäß dem Verwaltungsvorschlag zu beschließen.
Zu Punkt 6 der Tagesordnung:
Mitteilungen und Anfragen
Es erfolgen keine Wortmeldungen.
Langerwehe, 10.03.2015
gez. Küpper-Senz gez. Jungherz
Ausschussvorsitzender Schriftführerin
Bekanntmachung
Betr.: Bekämpfung von Ratten
In Langerwehe sind vermehrt Ratten festgestellt worden.
Durch die Gemeinde Langerwehe wird ab
Montag, 07. April 2015 unter Berücksichtigung sämtlicher Vorsichtsmaßnahmen, Rattengift wie folgt ausgelegt:
Im Bachlauf des Wehebaches vom Kreisverk
ehr am Rathaus bis zur
Kreisverkehr
Eisdiele „Cappuccino“
Langerwehe, den 26.03.2015
Der Bürgermeister
(Göbbels)
Stellenausschreibung
Stellenausschreibung
Bei der Gemeinde Langerwehe, Kreis Düren, ist zum 01.08.2015 folgende Stelle zu
besetzen:
Schulsekretär/in für die Europaschule Langerwehe
Zu den Aufgaben gehören alle anfallenden Sekretariatsarbeiten, insbesondere
Arbeiten wie Telefonvermittlung, Terminkoordination, Schreibarbeiten, sowie die
Kommunikation mit Schülern, Eltern, Lehrern und Schulleitung.
Voraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r
oder eine gleichwertige Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf.
Erfahrungen im Bereich der Sekretariatsarbeit und Kenntnisse in allen
Anwendungen von MS-Office sind wünschenswert. Sie sollten belastbar,
aufgeschlossen und kooperativ sein und verfügen über ein freundliches und sicheres
Auftreten.
Bei der Gemeinde Langerwehe, Kreis Düren, ist zum nächstmöglichen
Zeitpunkt im Rahmen der Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepakets
folgende Stelle zu besetzen:
Pädagogische Fachkraft für den Arbeitsbereich der Schulsozialarbeit
Im Verbund mit Schulen, Jugendeinrichtungen, Vereinen und anderen
sozialen Einrichtungen soll die soziale und berufliche Integration von
Jugendlichen unterstützt werden.
Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit/
Sozialpädagogik ± Dipl./BA ± mit staatlicher Anerkennung.
Erfahrungen im Bereich Schulsozialarbeit und Kenntnisse über die
vielfältigen Lebenswelten und -kulturen von Jugendlichen sind
erwünscht.
Die Einstellung erfolgt unbefristet mit einem Beschäftigungsumfang von 32,5
Wochenstunden. Die Eingruppierung wird in Entgeltgruppe 5 TVöD vorgenommen.
Die Einstellung erfolgt mit einem Beschäftigungsumfang von 30
Wochenstunden in Entgeltgruppe S 11 TVöD Sozial und
Erziehungsdienst und ist befristet bis 31.12.2017.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden zur Besetzung der Stelle bei gleicher
Eignung, Befähigung und Leistung bevorzugt berücksichtigt.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden zur Besetzung der Stelle bei
gleicher Eignung, Befähigung und Leistung bevorzugt berücksichtigt.
Bitte richten Sie Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum
10.04.2015 an den
Bitte richten Sie Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen
Unterlagen bis zum 10.04.2015 an den
Bürgermeister
der Gemeinde Langerwehe
- Personalamt ±
Schönthaler Str. 4,
52379 Langerwehe
Göbbels
Bürgermeister
der Gemeinde Langerwehe
- Personalamt ±
Schönthaler Str. 4,
52379 Langerwehe
Göbbels
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
9
Öffnungszeiten
Gemeindebücherei Langerwehe
Langerwehe,, Josef-Schw
Josef-Schwarz-Str
arz-Str.. 16, Langerwehe
Langerwehe,,
arz-Str
Europaschule,, direkt am Wehebach
Gebäude der Europaschule
Tel.: 02423/941414
Öffnungszeiten:
Mo: 10.30 - 14.00 + 15.00 - 18.00 Uhr
Do: 10.30 - 14.00 + 15.00 - 18.30 Uhr
Fr: 10.30 - 14.00 + 15.00 - 18.00 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Aktuelles aus der Gemeindebücherei
Freundschaftsgeschichten
In der nächsten Vorlesestunde mit Christine Sievers gibt es schöne
Geschichten von der Autorin Kirsten Boie zu hören.
Wann: Mittwoch, 15. April 2015 um 16.00 Uhr
Alle Kinder ab 4 Jahren sind herzlich eingeladen!
Neue Städtereiseführer
Planen Sie eine Städtereise? In der Gemeindebücherei können Sie
aktuelle Reiseführer zum Beispiel zu Amsterdam, Barcelona, Berlin,
Lissabon und Rom ausleihen.
In den Osterferien gibt es wieder einen großen Bücher
-Flohmarkt in
Bücher-Flohmarkt
der Gemeindebücherei. Jedes Buch kostet dann nur 30 Cent!
Am Gründonnerstag (2. April 2015) bleibt die Gemeindebücherei
jedoch geschlossen.
Aktuelle Informationen erhalten Sie am Telefon unter 02423/941414
oder im Internet auf der Webseite der Bücherei www.langerwehe.de/
buch.
Gerne können wir Ihre Medien auch per E-mail verlängern, so sind wir
7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag für Sie erreichbar.
Katholische öffentliche Bücherei Schlich, im Pfarrheim, PPar
ar
adiesstr
aradiesstr
adiesstr.. 14
Keine Gebühren!
sonntags: 10.45 Uhr bis 11.30 Uhr
dienstags: 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
donnerstags: 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Der Leseclub trifft sich jeweils donnerstags von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Öffnungszeiten des Töpferei-Museums
Montag geschlossen
Dienstag bis Freitag: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.00
Uhr
Samstag: 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Tel. 02423 / 4446
Spielmannszug „Grün-Weiß“ 1949 Schlich e.V. informiert
Am Montag, den 16.03.2015 fand die Generalversammlung des Spielmannszugs Schlich statt. Neben dem Rückblick auf das vergangene
Jahr, stand die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung, bei der
sich der langjährige Vorsitzende Franz-Georg Madry, aus gesundheitlichen Gründen, nicht mehr zur Wahl in einem Vorstandsamt zur
Verfügung stellte. Die Versammlung dankte ihm, wie auch den weiteren, aus dem Vorstand ausscheidenden Vorstandsmitgliedern, für seine langjährige Vorstandstätigkeit, von der er den größten Teil als
Vorsitzender fungierte.
In den neuen Vorstand wurden gewählt:
1. Vorsitzender Stephan Schlaak
1. Geschäftsführerin Sonja Billig
1. Kassierer Markus Klubertz
2. Geschäftsführer Werner Lenz
2. Kassierer Sascha Madry
Beisitzer Gabriele Wiertz und Dieter Ecker
Der neue Vorstand führte aus, dass auch zukünftig der eingeschlagene
Weg, eines traditionellen Spielmannszuges verfolgt werde. Auch gilt
es weiterhin vorrangig die Kultur und das Brauchtum in der Herrschaft,
der Gemeinde Langerwehe und in der näheren Umgebung durch das
Aufspiel des Spielmannszuges zu festigen und die damit befassten
Vereine zu unterstützen.
Du hast Interesse bei uns mitzumachen? Derzeit suchen wir vor allem
Flötistinnen und Flötisten bzw. Interessenten, die die Spielmannsflöte
nach Noten erlernen möchten. Aber auch Trommler/innen, Lyraspieler/
innen bzw. diejenigen, die diese Instrumente erlernen und bei uns
mitmachen möchten sind herzlich willkommen. Die Instrumente und
die Uniform werden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus
erhältst du bei uns eine kostenfreie qualifizierte musikalische Ausund Weiterbildungen mit professioneller Unterstützung. Die Aus- und
Fortbildung erfolgt nach den Weiterbildungsrichtlinien der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände. Somit legen wir für unsere Ausund Weiterbildung die gleichen Standarts wie Musikschulen, Blasmusikvereine und viele Spielmannszüge zu Grunde.
Du findest uns, außerhalb der Schulferien, jeden Mittwoch ab 18.00
Uhr in der Grundschule in Schlich.
Neben den Proben und Auftritten finden mehrmals im Jahr Veranstaltungen statt, die nicht in erster Linie mit unserer Musik zu tun haben
(Ausflüge, Jugendbildungs- und -freizeitmaßnahmen, Weihnachtsfeier,
etc.). Diese dienen der Förderung der Gemeinschaft und des Zusammenhalts und werden gerne angenommen.
Wenn du uns unterstützen möchtest, aber keine Zeit hast oder glaubst
10
kein Instrument erlernen zu können, kannst du uns gerne auch als
inaktives Fördermitglied unterstützen. Wende dich dazu gerne über
die folgenden Kontaktmöglichkeiten an uns:
Tambourcorps „Grün-Weiß“ 1949 Schlich e.V.
Schulstraße 23
52379 Langerwehe
Telefon: 02423/4076562
E-Mail: vorstand@spielmannszug-schlich.de
Homepage: www.spielmannszug-schlich.de
Facebook: www.facebook.com/spielmannszug.schlich
Mit freundlichen Grüßen
Stephan Schlaak
(1. Vorsitzender)
Alesco-Folienhersteller investiert zweistelligen Millionenbetrag in Langerwehe
Modernste Technik, höchste Qualitätsstandards und Nachhaltigkeit mit diesem Konzept möchte sich alesco Folien, Hersteller für Industrieund Konsumfolien, zurück an die Marktspitze in Deutschland, in Österreich und der Schweiz kämpfen, wo er Ende der 1990er Jahre schon
einmal war. Zu finden sind die Folien ‚made in Langerwehe‘ in vielen
Supermärkten, zum Beispiel als Bindung für den Getränke-Sechserpack oder als Beutel für Obst und Gemüse.
Ausgangspunkt für das Vorhaben ist der Standort Langerwehe, in den
massiv investiert wird. Nachdem das Unternehmen im Jahr 2012 in die
Insolvenz geriet und schließlich von dem Unternehmen Folien Herford
GmbH & Co KG. übernommen wurde, folgten zunächst drastische Umstrukturierungsmaßnahmen samt Stellenabbau. Es herrschte ein hoher
Investitionsstau, den es abzubauen galt, um dem Unternehmen neuen
Auftrieb zu verleihen. Dafür investierten die Eigentümer schrittweise in
die Modernisierung des Standorts. So kann derzeit ein Produktionsvolumen von rund 17.000 Tonnen Folien pro Jahr verzeichnet werden.
Eine erste größere Investition ist in diesem Jahr erfolgt. So wurden
beispielsweise in diesem Frühjahr ein Umroller und eine Regranulierungsanlage erworben und in Betrieb genommen. Weitere Maschinen
- etwa eine Zehn-Farben-Druckmaschine zur Veredlung von Folien sind bereits bestellt und werden noch in diesem Jahr anlaufen.
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Ein besonderes Augenmerk legt die Firma alesco Folien auf Nachhaltigkeit, indem sie insbesondere nachwachsende Rohstoffe einsetzt
und recyclingfähiges Material zur Herstellung umweltfreundlicher Verpackungen nutzt. Der Umweltgedanke spiegelt sich ebenfalls in der
Anschaffung der Regranulierungsanlage wider. Anfallender Ausschuss
wird damit zurück in Granulat umgewandelt. Somit werden nicht nur
die Produktionskosten gesenkt, sondern es wird auch auf die Kundennachfrage nach mehr Nachhaltigkeit eingegangen. Damit zeichnet
sich die Firma alesco Folien durch ein besonderes Umweltbewusstsein
aus - und es soll fortlaufend in Forschung und Produktverbesserung
investiert werden. Geschäftsführer Olaf Poll: „Wenn wir es schaffen
könnten, dass die Folien nicht mehr in der Müllverbrennung, sondern
wieder bei uns landen würden, dann wäre das nicht uninteressant.“
Derzeit beschäftigt alesco Folien bereits 95 Mitarbeiter in Langerwehe. Geschäftsführer Remko Kappen: „Wir sind damit nicht nur größter
Arbeitgeber in Langerwehe, sondern bilden inzwischen auch im technischen Bereich aus, um unseren Bedarf an Facharbeitern zu decken.“
Bei einem seiner regelmäßigen Firmenbesuche würdigte Landrat Wolfgang Spelthahn das Wiederaufblühen von alesco Folien. „Es sind die
vielen innovativen mittelständischen Unternehmen wie alesco Folien,
die den Kreis Düren als Wirtschaftsstandort so stark machen.“ Wie
Anette Reinholz, Leiterin der Wirtschaftsförderung Kreis Düren, freut
auch er sich über den Aufschwung am Wehebach, durch den Arbeitsund Ausbildungsplätze gesichert wurden und neu ermöglicht werden.
Abgerundet wird das positive Bild durch die Verlagerung der Firma
Sunset Folien. Als Teil des Mutterkonzerns wird sie mit ihren 65
Mitarbeitern nun die Produktion von Luftpolsterfolien in Langerwehe
aufnehmen. Geschäftsführer von Sunset Folien ist ebenfalls Remko
Kappen. Dadurch bieten sich nicht nur neue unternehmerische Perspektiven in Langerwehe, sondern auch weitere zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen in der Region. Bürgermeister Heinrich Göbbels hat den Aufwind bereits verspürt: „Die Anmeldezahlen an
unseren Schulen sind bereits angezogen.“
Hinweisbekanntmachung:
Bauleitplanung in der Gemeinde Langewehe
Die Gemeinde Langerwehe weist auf folgendes hin:
Der Ausschuss für Bau- und Planungsangelegenheiten hat in seiner
Sitzung am 19.03.2015 die Offenlegung der 34. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Langerwehe für den Bereich des Gewerbegebietes Am Steinchen sowie des Bebauungsplanes E 10 „Gewerbegebiet Am Steinchen“ gemäß § 3 (2) BauGB beschlossen.
Aus diesem Grund liegt der Entwurf der 34. Änderung des Flächennutzungsplanes sowie der Entwurf des Bebauungsplanes E 10 „Gewerbegebiet Am Steinchen“ nebst Begründung und sonstigen Anlagen in der
Zeit vom 08. April 2015 bis einschließlich 08. Mai 2015 bei der
Gemeindeverwaltung Langerwehe, Schönthaler Straße 4, Zimmer 245,
während der Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.
Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 08.00 - 12.00 Uhr
sowie dienstags von 14.00 - 16.00 Uhr und donnerstags von 14.00 17.45 Uhr.
Der Wortlaut der öffentlichen Bekanntmachung kann sofort, und die
Unterlagen zur
34. Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich des Gewerbegebietes Am Steinchen bzw. zum Bebauungsplan E 10 „Gewerbegebiet
Am Steinchen“ können ab dem 08.04.2015 auch auf der Homepage der
Gemeinde Langerwehe (www.langerwehe.de) eingesehen werden.
Langerwehe, den 26.03.2015
Der Bürgermeister
In Vertretung
gez.: Ralf Schröder
Förderprogramm „Kinder. Lachen. Lernen.“
der Sparkasse Düren
Zur Förderung des Projektes „Kinder. Lachen. Lernen.“ hatte die
Sparkasse Düren der Gemeinde Langerwehe einen Betrag in Höhe von
insgesamt 105.000,00 € zur Förderung von Kindern und Jugendlichen
zur Verfügung gestellt. Nach eingehender Vorberatung und Beschlussfassung im gemeindlichen Ausschuss für Jugend- und Sozialangelegenheiten wurden die verfügbaren Mittel unter Berücksichtigung der
vorliegenden Zuschussanträge an hiesigen Schulen, Kindergärten, Vereine und Verbände zur Förderung dortiger Kinder- und Jugendprojekte
verteilt. Am 17. März 2015 konnte Herr Bürgermeister Göbbels die Vertreter der Schulen, Kindergärten, Vereine und Verbände in Anwesenheit des
Landrates des Kreises Dürens, Herrn Wolfgang Spelthahn, und des Sprechers des Vorstandes der Sparkasse Düren, Herrn Uwe Willner, sowie des
Vorsitzenden des Fachausschusses, Herrn Peter Münstermann, zu einer
kleinen Feierstunde im Sitzungszimmer des Rathauses begrüßen.
Alle Institutionen zeigten sich hocherfreut über die Zuwendungen, die
bereits konstruktiv im Sinne unserer Kinder und Jugendlichen verwendet worden sind.
Ende: Amtliche Bekanntmachungen Langerwehe
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Es werde bunt mehr Farbe für die Küche
Armaturen in edlen Oberflächen
verleihen dem Spültisch den letzten Schliff
Die Küche ist der zentrale Kommunikationsraum jeder Wohnung,
den man mit Familie und guten
Freunden teilt. Die Ansprüche an
die Kücheneinrichtung in den eigenen vier Wänden sind gestiegen. Es werden hier ebenso hohe
Maßstäbe angesetzt wie für das
Wohnzimmer oder das Bad. Dazu
gehören Hightechgeräte sowie ein
gutes Licht- und Farbkonzept. Für
stimmige Kücheneinrichtungskonzepte bis hin zum Spültisch
stellen Designarmaturen in den
unterschiedlichen Farben eine attraktive Bereicherung dar. Es gibt
sie nicht mehr nur in Chrom oder
Edelstahl - wer möchte, wählt
eine Armatur in Schwarz, Weiß
oder Champagne und setzt so einen unverwechselbaren Akzent.
Lichtquellen an der Armatur können das fließende Wasser zusätzlich in Szene setzen. Besonders
praktisch sind Küchenarmaturen
mit Auszugbrause, die beim Geschirrspülen oder beim Reinigen
des Waschbeckens helfen.
Bunte Armaturen als spannender
Blickfang
Außergewöhnliche Formen machen Küchenarmaturen wie „KWC
Zoe“ zu einem echten Blickfang.
Sie ahmt mit ihrem dynamisch geschwungenen Design die Fließbewegung des Wassers nach. Die
Armatur gibt es mit fünf verschiedenen Oberflächen: Glänzendes
Chrom und matte Edelstahloptik
lassen sich sehr gut mit warmen
Holztönen kombinieren. Die Farben Champagne, Schwarz und
Weiß passen gut zu kühlen Materialien und verleihen der Küche
eine puristisch-moderne Anmutung. Unter www.kwc.de gibt es
mehr Informationen. Wählt man
einen Seifenspender passend zur
Armatur aus, ist die harmonische
Gestaltung des Spülbereichs perfekt. Alles zusammen verschönt
den täglichen Umgang mit dem
Element Wasser in der Küche.
12
Küchenspüle richtig in Szene setzen - mit Designarmaturen und
frischen Farben.
Foto: djd/KWC
Lichtfunktion für strahlende Spülzone
Moderne Lichtquellen wie LEDs
eröffnen neue Gestaltungsmöglichkeiten und machen es leicht,
die Spüle in Szene zu setzen. Ein
zuschaltbares LED-Funktionslicht
der Küchenarmatur „KWC Zoe“
beispielsweise verleiht dem Wasserstrahl besondere Leuchtkraft
und sorgt für ausreichend Beleuchtung in der Spülzone.
Ergonomisch brausen und spülen
Moderne Küchenarmaturen punkten mit attraktiver Optik und praktischen Zusatzfunktionen wie etwa
einer Auszugbrause. Durch ihr ergonomisches Design liegt sie gut
in der Hand und lässt sich mit nur
einem Griff herausziehen. Diese
Funktion ist speziell beim Putzen
von Salat oder beim Spülen von
Geschirr hilfreich. Bei dem Modell „Zoe“ von KWC kann die ausziehbare Brause von einem normalen Siebstrahl auf einen sogenannten Neoperl-Strahl mit perlenden Luftbläschen umgestellt
werden. (djd/pt)
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Dämmen lässt Werte wachsen
Eine Sanierung senkt die Heizkosten und erhöht die Attr
aktivität
Attraktivität
des Eigenheims
Fällt das Stichwort „energetische
Sanierung“, denken die meisten
Hauseigentümer sicherlich zunächst an Heizkosten, die sich
durch eine Wärmedämmung dauerhaft senken lassen. Als nächster Vorteil kommt vielen das verbesserte Raumklima in den Sinn.
Ein weiterer wichtiger Aspekt
wird allerdings häufig außer Acht
gelassen - dabei wirkt er umso
langfristiger: Wer die eigenen vier
Wände auf einen modernen energetischen Standard bringt, sichert
und erhöht damit den Wert des
Gebäudes, etwa bei einem möglichen Wiederverkauf oder einer
Vermietung in der Zukunft. „Diese positive Folge der energetischen Sanierung ist insbesondere
für Hausbesitzer wichtig, die langfristig denken und auch die nachfolgenden Generationen im Blick
haben“, sagt Marianne Tritz, Geschäftsführerin des Gesamtverbands Dämmstoffindustrie (GDI).
Langfristiger Werterhalt der Immobilie
Beim Verkauf einer Immobilie ist
der Energieausweis schon heute
Pflicht: Er macht auf einen Blick
deutlich, wie sparsam das jeweilige Eigenheim mit der Energie
umgeht. Eine schlechte oder gar
nicht gedämmte Fassade kann
sich somit bereits heute nachteilig auf den erzielbaren Verkaufspreis auswirken. Marianne Tritz
sagt weiter: „Dieser Effekt wird
sich in Zukunft noch verstärken.
Im Gegenzug dürften für energetisch effiziente Gebäude, abhängig jeweils auch von der Lage,
höhere Preise oder eine bessere
Vermietbarkeit zu erwarten sein.“
Fachleute unterscheiden dabei
zwischen einer Instandhaltung
und einer echten Sanierung: Während bei der Instandhaltung nur
kleine Schäden wie ein Riss im
Mauerwerk behoben werden, geht
es bei einer Sanierung um die
nachhaltige Wirkung.
Höhere Zuschüsse für die Ener
Ener-gieberatung
Voraussetzungen für eine wertsteigernde Wirkung sind eine gute
Planung und professionelle Ausführung der Sanierung: „Der erste Weg sollte daher zu einem
erfahrenen Energieberater führen.
Er nimmt eine Bestandsaufnahme vor und entwickelt daraus einen konkreten Maßnahmenplan
für den Hauseigentümer“, empfiehlt Marianne Tritz. Hausbesitzer, die eine energetische Sanierung planen, können sich freuen:
Seit dem 1. März 2015 gibt es
deutlich höhere Zuschüsse für
eine vor-Ort-Beratung. Die maximale Fördersumme, die vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ausgezahlt
wird, beträgt für Ein- und Zweifamilienhäuser 800 Euro (statt bislang 400 Euro) und für Gebäude
mit mindestens drei Wohneinheiten maximal 1.100 Euro (statt bisher 500 Euro). Unter www.bafa.de
gibt es mehr Informationen dazu,
Adressen von Energieberatern vor
Ort können Hausbesitzer unter
www.energie-effizienzexperten.de suchen.
Der Energieberater weiß Rat
Um ältere Wohngebäude auf einen modernen energetischen
Standard zu bringen, führt an einer Dämmung kein Weg vorbei.
Die Auswahl an Baustoffen ist
groß, von Schaumstoffen über
Holzwolle-Dämmplatten
bis
hin zu Materialien aus Mineralwolle. Daher empfehlen Experten, sich von einem erfahrenen Energieberater individuell beraten zu lassen - auch zu
den Fördermöglichkeiten. Auf
der Seite www.energie-effizienzexperten.de erhalten Hausbesitzer Adressen von erfahrenen Beratern vor Ort. (djd/pt)
Sanieren und dauerhaft Werte
schaffen: Eine Dämmung senkt
nicht nur Heizkosten - sie steigert
meist auch den Wert des Eigenheims. Foto: djd/GDI/thx
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Möbelland informiert
Wir sind nun nicht mehr in erster
Linie auf exklusive flämische Eichenmöbel spezialisiert. Neuerdings bieten wir Ihnen auch eine
große Bandbreite an modernen,
qualitativ hochwertigen Möbeln
zu unschlagbaren Preisen an.
Selbstverständlich bleiben wir
aber weiterhin Ihr Partner für massive Eichenmöbel.
Wohnen heißt Wohlfühlen. Allein
oder in Familie, mit Freunden und
lieben Menschen. In Ihrem Zuhause. Wir möchten für Ihre Wohnung,
Ihr Haus, die besten Möbel bieten
- und das zum fairen Preis. Eine
geschmackvolle Einrichtung, mit
Charme und Stil, füllt einen Raum
erst mit Leben. Wir machen Ihren
Wohnraum zum unverwechselbaren Zuhause. Individuell und hochwertig. Setzen Sie auf Klasse, natürliche Eleganz und Komfort.
Natur pur
Immer mehr Menschen schätzen
natürliche Einrichtungen und massive Möbel in Echtholz. Natur pur
- das ist viel mehr als Eiche rustikal und Großmutters Bauernschrank. Landhaus heute bedeutet Wohnkomfort mit nachhaltigen Rohstoffen. Das ist aber auch
14
von der Natur inspiriertes Design
in Echtholz und urbane Lässigkeit.
Von robust bis schlank, vom eleganten Kolonialstil bis zu heller
Eiche. Mediterran und markant.
Möbelland zeigt Ihnen die ganze
Bandbreite zeitgemäßer Massivmöbel. Ob modern oder rustikal
einfach wunderschön.
Möbelsonder
anfertigungen aller Art
Möbelsonderanfertigungen
Sie haben Sonderwünsche? Dann
sind wir Ihr Partner! Sie suchen
etwas ganz Besonderes, Exklusives? Sie wünschen sich einen
Schrank nach eigenen Vorstellungen? Oder Sie haben einen eigenen TV-Schrank entworfen? Überzeugen Sie sich selbst, wir werden auch den anspruchsvollsten
Kundenwünschen gerecht. Ganz
gleich, ob es schlicht, klassisch
oder etwas moderner sein soll.
Sonderanfertigungen sind für uns
an der Tagesordnung.
Richten Sie sich ein!
In unserer Ausstellung finden Sie
eine breite Auswahl für jeden
Wohnbereich. Ob Kleiderschrank,
Esstisch, Vitrine oder Kommode Möbelland bietet Qualität in ausgesuchter Optik. Möbel für Wohnzimmer und Schlafzimmer, für Büro
und Esszimmer. Wir bauen auf den
natürlichsten und wohl auch
schönsten Rohstoff bei der Möbelherstellung. Die erstklassige
Fertigung in Handarbeit garantiert dabei Komfort und Klasse.
Während des gesamten Herstellungsprozesses kooperieren wir
zudem mit erstklassigen Händ-
lern und Zulieferern - Qualität und
Erfahrung, auf die Sie sich verlassen können. Die besten Möbel für
Ihr Zuhause - das ist unser Anspruch. Kommen Sie vorbei!
Schauen Sie sich um, lassen Sie
sich inspirieren. Bei uns finden
Sie Ihre Traummöbel. Natürlich
und nachhaltig. Eben Möbelland.
Wir freuen uns auf Sie!
Navigations-Info: Geben Sie in
Ihr Gerät folgende deutsche
Adresse ein: Prümerstr. 55 in
53940 Losheim-Hellenthal. Von
dieser Adresse sind wir nur noch
500 m entfernt, da wir uns direkt am deutsch/belgischen
Grenzübergang befinden.
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
„TollHaus“ - Schützen- und Maifest in Inden/Altdorf
Megahüttenparty am 8. Mai 2015 mit der Starband „TollHaus“ im Festzelt
Die Schützenbruderschaft St. Sebastianus und St. Prankratius Inden/Altdorf sowie die Maigesellschaft Inden/Altdorf feiern ihr diesjähriges gemeinsames Fest von
Freitag den 8. Mai bis Montag den
11. Mai im beheizten Festzelt „Auf
dem Driesch“. Zur Eröffnung findet
am Freitagabend eine Megahüttenparty mit der Starband „TollHaus“ aus Bayern statt, zu der wir
Sie alle recht herzlich einladen.
Bereits im letzten Jahr lieferte
diese Band eine riesige Stimmungsparty, die das Zelt zum Beben brachte und daraus ein „TollHaus“ machte. Auch in diesem
Jahr erwarten wir wieder viele
Besucher aus nah und fern, denn
diese Band verspricht eine exzellente Stimmungsparty und einen
riesen Gaudi, der absolute Partyhammer. Um den Abend noch perfekter zu machen, sind Dirndl und
Super Stimmung im Festzelt 2014
Lederhosen willkommen. Sie werden einen tollen Abend erleben,
denn diese Band spricht mit ihrer
Musik jedes Alter und jeden Geschmack an. Perfekte Musik,
Show, Gags und Stimmung wird
alle begeistern. Kommen Sie vorbei! Lassen Sie sich dieses tolle
Fest nicht entgehen! Karten im
Vorverkauf 8,00 Euro (Abendkasse 9,00 Euro) erhalten Sie bei:
Blumenhaus Loevenich Hauptstr.6
und Cafe/Bäckerei Weisweiler,
Rathausstr. 2.
Weitere Informationen zum Schützen- und Maifest erhalten Sie im
nächsten Mitteilungsblatt oder
auf unseren Internetseiten.
Band TollHaus
Maisaison in Schophoven 2015
Nachdem die Spuren des Karnevals im Rheinland so langsam verschwinden, steht für die Maigesellschaft Schophoven 1995 in den
kommenden Wochen und Monaten mal wieder die wichtigste Zeit
des Jahres ins Haus.
Nachdem die Vorbereitungen bereits über Monate laufen, steht in
diesem Jahr das 20-jährige Jubiläum des Vereins an, welches natürlich angemessen gefeiert werden will.
Hierzu hat sich die Maigesellschaft entschieden, in diesem Jahr
erstmalig ein Maifest im Festzelt
abzuhalten, welches vom 15.05.15
bis zum 17.05.15 das Schophovener Straßenbild prägen wird.
Die Maigesellschaft Schophoven
1995 lädt anlässlich ihres Jubiläums alle Personen, die Interesse
und Spaß am Maibrauchtum haben, sowie alle befreundeten Personen und Gruppierungen herzlich dazu ein, eine tolle Maisaison zu verleben, welche in einem
fantastischen Jubiläumsfest ihren
Höhepunkt finden wird.
Der Vorstand
Veranstaltungen 2015:
04.04.15:
Maiversteigerung im Dorfgemeinschaftshaus Schophoven, 19.00
Uhr
26.04.15:
Krönungsmesse des Maikönigspaares in der Pfarrkirche St. Barbara, 9.00 Uhr
30.04.15:
Traditionelles Maibaumaufstellen
auf der Dorfbegegnungsstätte,
18.00 Uhr
15.-17.05.15:
Jubiläumsmaifest der Maigesellschaft Schophoven im Festzelt am
Sportplatz Schophoven
Freitag, 15.05.15:
Maifete mit „Indigo“ im Festzelt:
Einlass 19.00 Uhr
Samstag, 16.05.15:
Großer Festzug zu Ehren des Maikönigspaares mit Parade an der
Kirche: Abmarsch 19.00 Uhr
Großer Königsball zu Ehren des
Maikönigspaares mit „Famous“:
20.00 Uhr
Sonntag, 17.05.15:
Abholung von Majestät und Würdenträgern: Treffpunkt 9.45 Uhr,
Abmarsch 10.00 Uhr
Musikalischer Frühschoppen mit
der „Bläservereinigung Merode“:
11.00 Uhr
Festkommers zum 20-jährigen Jubiläum:
13.00 Uhr
Cafeteria: ab ca. 14.30 Uhr
Tombola: ab ca. 15.30 Uhr
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Asylkreis Inden
Auf Initiative der evangelischen
Kirchengemeinde Inden und des
Dorfforums Lamersdorf traf sich
im Januar 2015 zum ersten Mal
ein „Asylkreis Inden“. Eingeladen
waren und sind interessierte „Indener“, sowie alle Asylbewerber.
Dieser Kreis von Ehrenamtlichen
baut zudem auf eine vertrauensvolle Vernetzung mit der
Gemeindeverwaltung.Flüchtlinge /
Asylbewerber werden in NRW zuerst in einer der drei zentralen
Sammelunterkünfte „erfasst“ und
von dort den einzelnen Kommunen zugewiesen. Dort müssen sie
dann von der Gemeindeverwaltung untergebracht werden. Sie
erhalten die notwendigsten Mittel wie Bett, Bettwäsche, Handtuch und Koch- und Waschgelegenheit. Darüber hinaus bekommen sie Geldleistungen zur Bestreitung ihres Lebensunterhaltes
in Form eines Schecks. Die Höhe
liegt unterhalb des Hartz VI Satzes und reicht für Essen und eine
minimale Kleiderausstattung. Ein
ermäßigtes ÖPNV-Ticket muss
ebenfalls
davon
gekauft
werden.Innerhalb der Gemeinde
Inden leben aktuell fast 40 Asylbewerber; die Zahl wird weiter
steigen. Davon 16 Menschen (ein
junges Ehepaar, eine Familie mit
2 Kindern, sowie 10 erwachsene
Männer verschiedenster Nationalitäten und Kulturen) im Container neben dem Sportplatz Inden/
Altdorf.Über den Asylkreis werden
Patenschaften aufgebaut, die persönliche Kontakte ermöglichen
und dringen Bedarf (Begleitung
bei Terminen / Kleidung oder Ausstattung) über einen eMail-Verteiler in den Asylkreis hinein geben. Weitere Paten werden
gesucht.Kontaktpersonen: Renate Wesemann, Ev. Kirchengemeinde, 02423 / 104834,
rwesem@aol.com // Reiner Lövenich, Dorfforum Lamersdorf,
02465 / 300750,
reiner.loevenich@web.deNächster
Asylkreis: 27. April, 18.00-20.00
h, Ev. Gemeindezentrum Inden.
Sandkastenumrandung im Kindergarten erneuert
Kindertagesstätte „St. Josef“ profitiert von „Aktiv-vor
-Ort“ - 2.000 € Unterstützung von RWE Deutschland.
„Aktiv-vor-Ort“
Große Freude herrscht bei den
Kindern der Kindertagesstätte
(Kita) St. Josef in Inden/Altdorf in
der Geuenicher Str. 36, denn seit
kurzem ist die marode Holzeinfassung des Sandkastens gegen eine
moderne Umrandung mit Gummielementen erneuert worden. Gerade dadurch kann die Sicherheit
auch im Zuge der Kinder unter drei
Jahren (U3) erhöht werden.
Zu verdanken ist die Beschaffung
und Errichtung der neuen Sand-
kasteneinfassung dem RWE-Sozialprojekt „Aktiv vor Ort“ und
Michael Hahn. Er ist beim Verteilnetzbetreiber „Westnetz“ des
RWE-Konzerns tätig und hatte
sich als Projektleiter engagiert.
Bei „Aktiv vor Ort“ können Mitarbeiter des Unternehmens für einen guten Zweck die Ärmel hochkrempeln. RWE Deutschland unterstützt das soziale und tatkräftige Engagement seiner Mitarbeiter in ihren Heimatgemeinden mit
Staudentausch
in Inden/Altdorf
Samstag, den 18. April 2015 von 13.00 bis 17.00 Uhr
Uhr..
Die LandFrauen Düren/Jülich laden zum Staudentausch nach Inden/Altdorf ein
Angeboten werden Stauden, Samen, Ableger und Pflanzen
Pflanzen.
Es besteht die Gelegenheit zum
Tauschen, Abgeben und/oder Mitnehmen
nehmen!
Sie können Pflanzen, die in Ihrem
Garten keinen Platz mehr haben,
abgeben und dafür neue mitnehmen. Auch wenn Sie nur etwas
abgeben oder mitnehmen möchten, sind Sie herzlich willkommen!
Selbstverständlich wird der ge-
dankliche Austausch nicht zu kurz
kommen.
Zudem erwartet Sie ein reichhaltiges Kuchenbuffet mit selbst gebackenem Kuchen der Langerweher, Niederzierer und Indener
Landfrauen zu landfrauenfreundlichen Preisen.
Ort: Inden/Altdorf
Inden/Altdorf,, auf dem Hof
Römerstr.. 2
von Fam. Dahmen, Römerstr
Der Erlös dieser Aktion wird an
Peter Borsdorff, dem Initiator von
„Running for kids“, übergeben.
Bei Rückfragen wenden Sie sich
an Ria Dahmen, Tel. 02465/2456
Spendenkonto eingerichtet
Asylkreis Inden
Spenden für: Deutschkurs, Erstattung Fahrtkosten u.v.m. Spendenkonto: Ev. KGM Inden, IBAN: DE 97 39550110 1200167045 bei SK Düren,
Zweck: Asylkreis Inden (unbedingt angeben). Spendenquittung bei
kompletter Adresse auf Überweisungsträger. Besten Dank.
16
bis zu 2000 Euro pro Projekt. Wer
eine Idee hat, wie an seinen Wohnort Nützliches in den Bereichen Bildung und Erziehung, Gesundheit und
Soziales, Kultur, Naturschutz, Sport
sowie bei Hilfs- und Rettungsdiensten zu leisten ist, wird vom Unternehmen unterstützt.Tatkräftig unterstützt wurde Michael Hahn bei der Erneuerung
der Sandkasteneinfassung an
mehreren Samstagen von Eltern
der Kita-Kinder und einigen Er-
zieherinnen. Ein besonderer Dank
gilt auch der Firma Brinschwitz
Transporte aus Inden, die die Aktion durch Unterstützung eines
Minibaggers wesentlich erleichterte.
Jasmin Frangenheim vom Förderverein
und Kindergartenleiterin Inge Roth sind
sich einig: „Ohne die finanzielle Hilfe
wäre die Erneuerung zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich gewesen. Wir finden das Engagement der RWE und
allen Helfern neben Michael Hahn prima und danken ganz herzlich dafür!“
Förderverein Freunde und
Förderer des Kindergartens
Schophoven e.V.
Am 25.04.2015 um 14.00 Uhr ist es endlich soweit!
Denn dann freut sich der Förderverein „Freunde und Förderer des
Kindergarten Schophoven e.V. nach
erfolgreicher Umgestaltung der Außenanlage mit Ihnen das gelungene
Projekt bei einem leckeren Stück Kuchen und der dazugehörigen Tasse
Kaffee in der Cafeteria des Kinder-
garten St. Barbara, Fuchsstr. 16, in
52459 Schophoven gebührend zu feiern.
Es werden Kinderschminken, Hüpfburg, Kaffee/Kuchen, ect. angeboten.
Wir würden uns sehr freuen, wenn
Sie mit uns und unseren Kindern
an diesem Tag feiern würden.
Benefizveranstaltung
„Singing for Kids“
Der Förderverein Helping Hands wurde in der Gemeinde Inden gegründet.
Nach monatelanger Vorbereitung
kann der neu gegründete Förderverein „Helping Hands“ mit der
Arbeit beginnen. Zweck des Vereins ist die Förderung der Jugendhilfe und die Förderung der Erzie-
hung in der Gemeinde Inden und
Umgebung. Langfristig gesehen
soll sich der Verein etablieren und
gemeinnützige Projekte, die von
den Vereinsmitgliedern vorgeschlagen und ausgewählt werden,
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
umsetzen. Nur mit der Unterstützung von Mitgliedern und Sponsoren sowie der Durchführung von
Veranstaltungen können die Ziele erreicht werden.
Als erste Veranstaltung findet am
11. April 2015 ab 18.30 Uhr die
Benefizveranstaltung „Singing for
Kids“ im Restaurant Indemann1
auf der Goltsteinkuppe statt.
Unterstützt wird der Verein dabei
von verschiedensten Künstlern
und Bands aus der Region, aber
auch aus dem Raum Köln. Eintrittskarten erhalten Sie im Restaurant Indemann1 sowie bei allen Gründungsmitgliedern. Mehr
Informationen zum Verein und zur
1ten Veranstaltung erhalten Sie
.helpinghandsinden.de
auf www
www.helpinghandsinden.de
oder bei allen Gründungsmitgliedern.
Haben Sie Fragen oder möchten
Sie uns unterstützen? Dann sprechen Sie uns an.
Wir freuen uns auf Sie!
Aus der Arbeit der PParteien
arteien CDU Inden
Ziel: Kindergartenplätze
für alle Anmeldungen
Allen Eltern gerecht werden ist das Ziel unserer Überlegungen zu
Erweiterungen im Kindergartenbereich. Die aktuelle Situation weist
über 20 Mehranmeldungen für das kommende Kindergartenjahr aus
als Plätze im Gemeindegebiet vorhanden sind. Daher werden zur Zeit
in Absprache mit dem Jugendamt des Kreises Düren die Möglichkeiten
für einen Anbau zur Unterbringung einer Gruppe in Lamersdorf oder
Lucherberg und einer Großtagespflegeeinrichtung in Inden/ Altdorf
geprüft.
Reinhard Marx, Fraktionsvorsitzender der CDU hierzu: „Wir gehen in
Moment davon aus, dass es uns gelingt, zeitgerecht für alle angemeldeten Kinder U3 wie auch Ü3 einen Platz anbieten zu können“.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien CDU Inden
Aus der Arbeit der PParteien
arteien UDB Inden
Ihre Unabhängigen
Demokratischen Bürger
(UDB Inden e.V.) wünschen
Ihnen ein frohes Osterfest
Die UDB-Inden freut sich darauf, am Karsamstag an ihren Infoständen
in Inden/Altdorf (an der Rathausstraße zwischen 10 und 12 Uhr) und
Schophoven (vor dem Dorfladen von 8 bis 10 Uhr) mit den Bürgern ins
Gespräch zu kommen und Ihnen einen Ostergruß überreichen zu
können.
Im Internet unter www.udb-inden.de informieren wir umfassend und
aktuell über unsere Arbeit. Dort finden Sie auch ein Kontaktformular.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien UDB Inden
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Bezahlbare, legale Seniorenbetreuung
rund um die Uhr im eigenen Heim
Pflegehelden® Köln-Bonn-Aachen vermittelt legal osteuropäische Pflege-/Haushaltshilfen zu bezahlbaren Konditionen.
Bezahlbare 24h-Pflege Zuhause
mit Zufriedenheitsgarantie, trotz
Mindestlohn ab 2015 eine gewünschte und weiterhin günstige
Möglichkeit
Die Pflegehelden® garantieren
für den vereinbarten Service und
wollen mit Leistung überzeugen.
So achtet Dr. Straub sehr auf die
fachliche Qualität und die Herzlichkeit der Mitarbeiter, wobei die
meisten über jahrelange Erfahrung und gute Deutschkenntnisse
verfügen. Viele Mitarbeiter kommen aus dem sozialen oder medi-
zinischen Bereich, andere haben
„einfach“ ihre eigenen Eltern gepflegt. Nicht alltäglich, die Leistung ist im ersten Monat täglich
kündbar, danach 14-täglich. Wer
mit der Pflegehilfskraft nicht zufrieden ist, bekommt auf Wunsch
eine andere Pflegehilfskraft innerhalb von einer Woche, denn so
meint Dr. Straub „die Chemie zwischen Menschen kann manchmal
einfach nicht stimmen, trotz aller
Sorgfalt bei der Auswahl“. Der
Kunde geht also ein sehr überschaubares Risiko ein.
Dr. Wolfgang Straub, Inhaber der Pflegehelden Köln-Bonn-Aachen, und
Frau Annette Jaworowski (l.) sowie Frau Susanne Straub (r.) stehen gerne
für ein erstes Informationsgespräch unter 0228/3699845 zur Verfügung
oder im Internet unter www.pflegehelden-koeln-bonn.de.
Pflegehelden® Köln-Bonn-Aachen
steht für eine fürsorgliche Betreuung, das machen die vielen positiven Rückmeldungen von betreuten Menschen und deren Angehörigen deutlich. „Die liebevolle
Rund-um-die-Uhr Betreuung unseres Angehörigen zuhause und das
legale Konzept, hat uns überzeugt.
Nach der Ausstellung einer Rechnung laufen die Gelder selbstverständlich über Konten, denn auch
mir ist es wichtig, Schwarzarbeit
nicht zu unterstützen“, sagt Frau
S. aus Bonn-Beuel, die für ihre sozialversicherungspflichtige Pflegekraft natürlich auch eine A1-Bescheinigung ausgestellt bekam,
welches die Rechtmäßigkeit dokumentiert. Darüber hinaus garantiert der deutsche Vermittlungsvertrag Rechtssicherheit und die
Betreuer(innen) sind bei einem
Unfall versichert. Alle Mitarbeiter
sind bei unseren Partner-unternehmen angestellt. Dort werden die
Beiträge zur Sozial- und Krankenversicherung gezahlt und auch das
Formular A1 für die Entsendung
ausgestellt, Scheinselbstständigkeit wird ausdrücklich vermieden!
18
Das KKonzept
onzept ist ganz auf den per
per-sönlichen Bedarf des Pflegebedürftigen ausgerichtet, aber ab
dem 1. Januar 2015 gilt bundesweit ein gesetzlicher Mindestlohn
(MiLoG)
Ab dem 1. Januar 2015 gilt bundesweit ein gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro brutto
pro Arbeitsstunde. Dieser Mindestlohn gilt für alle Arbeitnehmer, die in Deutschland tätig sind,
unabhängig davon, ob der Arbeitgeber ein inländisches oder ein
ausländisches Unternehmen ist.
Die Kosten für eine legale häusliche 24-Stunden-Betreuung durch
angestellte
Betreuungskräfte
werden daher ansteigen, aber je
nach Pflegestufe wird die Preissteigerung in einem vertretbaren
Rahmen bleiben, zwischen 250,und 400,- im Monat. Durch das
erste Pflegestärkungsgesetz sollen bereits zum 1. Januar 2015
die Leistungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen spürbar
ausgeweitet werden, z.B. das Pflegegeld, das Verhinderungspflegegeld und für Pflegehilfsmittel
usw….
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Begeisterndes Konzert der Bläservereinigung Merode
Moderne, konzertante und volkstümliche Musik
Das Hauptorchester der BVM unter der Ldeitung von Philipp Jeßberger
Merode. In der Kulturhalle Langerwehe am 14.03.2015 das 24.
Frühjahrskonzert der Bläservereinigung 1974 Merode e.V. statt.
Vom Dirigenten Philipp Jeßberger
war unter dem Motto Fantasie,
Imagination, Traumreise eine bunte Mischung aus konzertanter,
moderner und volkstümlicher
Musik zusammengestellt worden.
Nachdem das Hauptorchester mit
Walzerklängen und zwei Polken
das Publikum eingestimmt hatte,
spielte das Jugendorchester unter der Leitung von Simone König
mit Tabaluga, Aladdin und Pink
Panther einige Titel, die zum träumen anregten.
Nach der Pause spielte das Hauptorchester den „Raider’s March“,
die Filmmusik aus Indiana Jones.
Weitere Titel aus berühmten Filmen waren dann „Moricones Melody“ mit einem tollen Solo von
Julia Reinartz auf dem Tenorsaxophon und „Spiel mir das Lied vom
Tod“. Hierbei kam GänsehautFeeling auf.
Beim nun folgenden Stück „A
Fairycocktale“ wurden verschiedene alte Märchen der Gebrüder
Grimm auf gar nicht grimmige Art
und Weise durcheinander gewürfelt: Schneewittchen, Rotkäppchen und Aschenbrödel. Die Handlung dieser Geschichte wurde nach
Merode, ins Schloss und in den
Laufenburger Wald verlegt. Die
Musik war hierbei nur Mittel zum
Zweck, und mit verschiedenen Einlagen sorgte das Orchester für einige Lacher beim Publikum.
Nach dem einfühlsamen Vortrag
des Titels „Over the Rainbow“
spielte das Orchester dann ein
Medley der erfolgreichen deutschen Pand PUR: „Abenteuerland“. Nach dem „Fliegermarsch“
und dem „Colonel BogeyMarsch“ (River Kwai) folgte lang
anhaltender Applaus, so dass eine
Zugabe unausweichlich war. Nach
der Polka „Böhmischer Traum“
verabschiedeten sich die Musiker
mit dem Titel „Bis bald auf Wiedersehn“ - gespielt und gesungen.
Alles in allem war dies ein sehr
gelungener Konzertabend. Allerdings hätte dieses Konzert mehr
Zuschauer verdient gehabt.
Jugendorchester der BVM mit Simone König
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Die F-Junioren
vom TuS 08 Langerwehe berichten
Auswärtsspiele der „F“ am 19. und 21. März
Ein Spruch mit dem ein süddeutsches Bundesland wirbt, könnte,
leicht verändert, jeweils zu beiden Teams passen: für die F1 „wir
können alles außer 2. Halbzeit“
oder für die F2 „wir können alles
außer Abwehr“. Das Spiel der F2
am Donnerstag Abend bei Wetter grau in grau, dazu Spiel auf
Asche und einem schnellem 2:0
Rückstand ließen nur unverbesserliche Optimisten um kein Desaster fürchten. Diese auf „Angriff gebürstete“ Truppe schaffte
trotzdem bis zur Halbzeit den für
unmöglich gehaltenen Ausgleich.
Leider aber vergaßen Leon Sprenger, Luca Mertens, Max Mirbach,
Sebastian Paduch, Alen Puce, Justus Dohmen, Leon Jopek, Jan
Reincke und Julian Hausmann in
Halbzeit 2 auch hin und wieder
vom Vorwärts- in den Rückwärtsgang zu schalten und so stand
am Ende die Torausbeute für Jülich
fünf und unsere F2 die drei.
Die F1 trat am Samstag bei der
SG Nordeifel in Hergarten an. Sie
spielte in Halbzeit 1 sehr selbstbewusst auf und schickte die SG
mit 3:1 mehr als schmeichelhaft
in die Pause. Aber irgendwie waren Luca Ohrem, Mara Ohrem,
Anna-Lena Kuckertz, Malte Rosarius, Tim Becker, Maximilian Reinartz, Julian Hausmann und Edwin
Gez danach Fußball-ABC und sonstige -tugenden abhanden gekommen und so stand am Ende des
Spiels für die SG die vier und für
unsere F1 die 3. An ein 4:3 für die
Gastgeber wären in der Halbzeit
wahrscheinlich kaum Wetten abgeschlossen worden. Schon eine
Woche vorher war die Mannschaft
nach einem schon sicher geglaubten Sieg ähnlich erwischt worden.
Trotz des holprigen Starts beider
Mannschaften in die Frühjahrsrunde bleibe ich ein überzeugter
„Fan“ der TuS-F1 und -F2, die sich
überschwänglich freuen aber auch
richtig traurig sein kann.
Josef Becker
Die F-Junioren
vom TuS 08 Langerwehe berichten
F-Jugend Hallenturnier von Schwarz-Weiss Düren am 22. Februar
Genau genommen waren es zwei
Turniere innerhalb einer Veranstaltung und zwar getrennt für die
Jahrgänge 2006 und 2007.
Obwohl uns die Grippewelle auf
Schlüsselpositionen
erwischte,
schrammte die 2006er-Mannschaft
nur haarscharf am Turniersieg vorbei.
Vier 2:0 Siegen (gegen SW Düren,
Lendersdorf, Bedburg und Düren 77)
stand in einem viel zu ängstlich geführten Spiel gegen unseren „Lieblingsgegner“ SC Laurenzberg eine
3:1 Niederlage gegenüber.
Beim Jahrgang 2007 war es zwar
auch „nur“ ein krankheitsbedingt
außer Gefecht gesetzter Spieler,
aber sein Fehlen traf die Mannschaft härter.
Denn für 7- bis 8-Jährige gilt in
der Abwehr spielen im allgemeinen als nicht erstrebenswerte
sportliche Herausforderung. Wenn
aber eine Mannschaft über einen
Überdurchschnittlichen
dieser
Kategorie verfügt und dieser Spieler ausfällt, dann gerät das Mannschaftsgefüge schon mal in Unordnung. So trafen wir nach zwei
1:0-Geschenken an den SV Horrem und TSV Köln-Weiss und einem 2:0 Sieg gegen SC Brühl im
Spiel um Platz 5 und 6 auf den
Ortsnachbarn aus Inden-Altdorf,
der uns beim Stand von 0:0 nach
regulärem Spielende im 7-Meter
Schießen den Vortritt auf Platz 5
überlassen musste.
Luca Ohrem, Malte Sans, Anna
Lena Kuckertz, Mara Ohrem, Tim
Becker, Noah Raszczyk, Malte
Rosarius und Max Mirbach für den
Jahrgang 2006 und Leon Sprenger, Eric Gerards, Justus Dohmen,
Julian Hausmann, Jan Reincke,
Alen Puce, Leon Jopek und Tom
Barth für den Jahrgang 2007 beendeten das Turnier mit dem Gefühl, sich leicht unter Wert verkauft zu haben.
Josef Becker
Trainingszeiten der HAMICH RUNNERS
Laufgruppen:
Kinder und Jugendliche (9- bis 16Jährige):
mittwochs:
17.30 Uhr bis 18.15 Uhr
Erwachsene:
mittwochs: 18.30 Uhr
(Nordic-)Walkinggruppen:
dienstags: 9.00 Uhr
donnerstags: 18.30 Uhr
Radgruppe:
dienstags: 18.30 Uhr
Treffpunkt ist jeweils die Bushaltestelle „Auf´m Kutsch“ in Langerwehe-Hamich.
20
Ansprechpartner:
Laufgruppen: Dieter Kraus (Tel. 0
24 09 / 10 40).
Walkinggruppen: Hermann Ripphausen (Tel.: 0 24 03 / 6 58 66).
Radgruppe: Klaus Pavlik (Tel. 0178
/ 8 66 14 51)
Ein Neu- oder Wiedereinstieg ist
jederzeit möglich und erwünscht!
Um vorherige Kontaktaufnahme
mit den Betreuern wird jedoch
ausdrücklich gebeten.
Wichtig:
In den Ferien findet für die Kinder
und Jugendlichen kein Trainings-
betrieb statt! Die übrigen Gruppen trainieren durchgehend!
Weitere Informationen zu den
HAMICH RUNNERS und ihren Walking- und Laufgruppen gibt es im
Internet unter
www.hamich-runners.de.
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Anfänger-Laufkurs bei den HAMICH RUNNERS
Kurs startet nach den Osterferien
Die HAMICH RUNNERS bieten in
diesem Frühjahr erneut einen
Laufkurs für Anfänger an. Angesprochen werden reine Laufanfänger, deren Ziel es ist, bis zu den
Sommerferien 30 Minuten ohne
Unterbrechung laufen zu können.
Nach Ende des Kurses, der sich
über etwa zwölf Wochen bis zu
den Sommerferien erstrecken
wird, werden die Teilnehmer Gelegenheit erhalten, bei den HAMICH RUNNERS das Laufabzeichen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes abzulegen.
In dem Anfängerkurs, der erneut
unter der bewährten Leitung der
durch den Landesverband zertifizierten Laufbetreuer Miriam Effertz-Kogel und Günter Borgs stehen wird, werden den Kursteilnehmern alle für Laufanfänger relevanten Grundlagen vermittelt
werden (Lauftechnik, Trainingsmethodik für Anfänger, Ernährungstipps, Dehn- und Kräftigungsübungen).
Die Kursteilnehmer werden sich
regelmäßig donnerstags von
18.00 Uhr bis (etwa) 19.00 Uhr
treffen, erstmals am Donnerstag,
16. April 2015.
Treffpunkt ist jeweils die Bushaltestelle „Auf´m Kutsch“ in Langerwehe-Hamich.
Für Vereinsmitglieder ist die Kursteilnahme kostenlos, von Nichtmitgliedern wird für die Teilnahme, die
die Abnahme des Laufabzeichens
umfasst, im Ergebnis ein Kostenbeitrag in Höhe von 30,- € erhoben.
Anmeldungen sind ab sofort möglich! Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl empfiehlt es sich, sich
kurzfristig mit der Kursleiterin
Miriam Effertz-Kogel in Verbindung zu setzen und die näheren
Einzelheiten einer Kursteilnahme
(Gesundheitsfragen, Termine etc.)
abzuklären:
Miriam Effertz-Kogel (LVN-zertifizierte Laufbetreuerin)
Tel.: 0 24 23 / 90 26 87
Email: miriam.effertz@hamichrunners.de
Weitere Informationen zum Anfänger-Laufkurs und zum sonstigen
Leistungsangebot der HAMICH
RUNNERS gibt es im Internet un.hamich-runners
.de
ter www
www.hamich-runners
.hamich-runners.de
.de..
Eifelverein Ortsgruppe Schlich
Wanderungen
Am
Ostermontag,
dem
06.04.2015
06.04.2015, führt Peter Frauenrath eine Wanderung von 12
bis 14 km durch das obere
Wurmtal
Wurmtal.
Hierzu treffen wir uns um 10:00
Uhr mit Pkw in Schlich auf dem
Schützenplatz, Schmiedestraße.
Sonntag, 12.04.2015
12.04.2015, wandern
wir mit Inge und Matthias Heck
8 km im Bereich Kreuzau-Winden auf dem Wanderweg Nr
.: 22.
Nr.:
Treffpunkt: 13:30 Uhr mit Pkw
auf dem Schützenplatz in
Schlich.
Gäste sind bei unseren Wanderungen jederzeit herzlich willkommen.
Wandergruppe auf dem Rückweg
vom Suppensonntag in Gey. Foto:
H. P. Maaßen
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
Veranstaltungen IG Langerwehe Vereine
April 2015:
07.4. Fußballcamp Ostern Jugendsport Wenau e.V.
08.4. Fußballcamp Ostern Jugendsport Wenau e.V.
09.4. Fußballcamp Ostern Jugendsport
10.4. Freitagsaktion für Kinder JuWel
11.4. Kinderkirche Pfarrgemeinderat Wenau
12.4. Erstkommunion Pfarre St. Martin Pfarrkirche St. Martin
14.4. Start der Radgruppe Hamich Runners
16.4. Start des Anfänger
-Laufkurses Hamich Runners
Anfänger-Laufkurses
18.4. Frühlingsfest Schützen Heistern
19.4. Konfirmation ev. Kirchengemeinde Inden/Langerwehe ev. Kirche Langerwehe 10.00 Uhr
19.4. Frühlingsfest IV-Pro IV-Pro Gewerbegebiet
24.4. Jahreshauptversammlung Ka-Ge-Hei e.V.
25.4. Frühlingsfest Eifelverein Eifelverein TuS Holzhaus; Alter Sportplatz 10.00 Uhr
26.4. Wander für alle
alle,, 11 Uhr JuWel e.V./Erstkommunion
30.4. Aufstellung Maibaum Maigesellschaft Pier, Festplatz Pier ab
18.00 Uhr
30.4. Maiabend Maigesellschaft Heistern, Schützen Hamich
30.4. ab 18.00 Uhr Maibaumaufstellen Maigesellschaft Jüngersdorf,
Dorfplatz/Park Am Weiherhof, mit Grill
Mai 2015:
03.5. Kirchenöffnung 14-17 Uhr Pfarrgemeinde Wenau
07.5. Plauderestunde Pfarrgemeinde Wenau
08.5. Freitagsaktion für Kinder JuWel
09.5. 10-jähriges Jubiläum Kinderkirche Hamich Runners Pfarrgemeinde
08.10.5. Maifest Maigesellschaft Jüngersdorf, 35. Jubiläum, Festzelt
Gartenstraße, Fr. mit Comeback, Sa. mit PSO, jeweils ab 20.00
Uhr, Sonntag Kirchgang mit Frühschoppen
10.5. Reibekuchen ab 12 Uhr JuWel e. V.
14.5. Familientag KG Pannebäckere Kirchenvorplatz 11.00 Uhr
15.25.5. Fußballwoche Jugendsportwoche Wenau e.V.
22.24.5. Maifest Pier Maigesellschaft Pier Festplatz Pier
27.5. DL
V-Laufabzeichen Hamich Runners
DLV
28.5. Blutspende DRK Kulturhalle 15.00 Uhr - 19.30 Uhr
29.31.5. Schützenfest Schützen Heistern
Juni 2015:
01.6. Schützenfest Schützen Heistern
06.6. Freitagsaktion für Kinder JuWel
07.6. Kirchenöffnung Pfarrgemeinderat Wenau
4.8.6.
Schützen- und Volksfest / Jubiläumsfest / Kreis- und Bezirksbundesfest St. Sebastianus Schützenbruderschaft Kulturhalle
22
11.6. Plauderstunde für Senioren Pfarrgemeinderat Wenau
12.14.6. 37. FFrranz Schain Ged. Turnier
TuS 08 Langerwehe Stadion Schul- und Sportzentrum
13.6. Dorfabend mit Vogelschuss Schützen Hamich
18.6. DL
V-W
alkingday Hamich Runners
DLV
-Walkingday
20.6. 45-jähriges Jugendfeuerwehr Heistern
21.6. 45-jähriges Jugendfeuerwehr Heistern
21.6. Gospel meets Gospel Joy of GospelTöpfereimuseum ab 14.0017.30 Uhr
26.6. Mitgliederversammlung Schützen Hamich
27.6. Patronatsfest/Klosternacht Schützen Hamich Pfarrgemeinde
Juli 2015:
5.7.
IV-ProIV-Pro, Hauptstraße (Motto: Max & Moritz)
Sommerfest IV-ProIV
14.7. Blutspende DRK Kulturhalle 15.00 Uhr - 19.30 Uhr
21.7. Blutspende DRK Kulturhalle 17.00 Uhr - 20.00 Uhr
August 2015:
6.8.
Plauderstunde für Senioren Pfarrgemeinde Wenau
reiw
euerwehr Luchem Feuerwehrgerätehaus Luchem
8./9.8. Grillfest FFreiw
reiw.. FFeuerwehr
15.8. Bobbycar
-Rennen IG-LangerweheTeile Hauptstraße
Bobbycar-Rennen
15.8. Wenau-T
ag Jugendsport Wenau e.V.
enau-Tag
15./
16.8. Pfarrfest PGR/IGRund um St. Martin
16.8. Fahrr
adtour für alle JuWel e.V.
ahrradtour
22.8. Kinderkirche Pfarrgemeinderat Wenau
22.8. Sommerfest KG Döppesbäckere KG Löstige Döppesbäckere,
Vereinsheim am Mühlenweg, 13.11 Uhr
25.8. Sommerfest Eifelverein Eifelverein TuS Holzhaus; Alter Sportplatz 10.00 Uhr
26.8. DL
V-Laufabzeichen Hamich Runners
DLV
27.8. Kinderkirche Pfarrgemeinderat Wenau
29.8. Familiennachmittag VdKKulturhalle
Sommernachtsfest Freiw. Feuerwehr Jüngersdorf, Feuerwehrgerätehaus Jüngersdorf
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
29.8. Schützenfest Schützen Hamich
30.8. Schützenfest Schützen Hamich
31.8. Schützenfest Schützen Hamich
September 2015:
03.9. Plauderstunde für Senioren Pfarrgemeinde Wenau JuWel
05.9. Oktoberfest Bläservereinigung Merode Merode 20.00 Uhr
05.9. Sommerfest Hamich Runners
06.9. Kirchenöffnung Pfarrgemeiande Wenau
13.9. Eifelmarkt Töpfereimuseum Töpfereimuseum
13.9. Tag des offenen Denkmals VEAKAlte Kirche
13.9. Tag des offenen Denkmals Pfarrgemeinde Wenau
22.9. Kartoffelbaum-Runde Hamich Runners
25.9. Mitgliederversammlung Schützen Hamich
26.9. Kinderkirche Pfarrgemeinde Wenau
Oktober 2015:
18.10. Herbstschinkenschießen St. Seb. Schützenbruderschaft, Schützenhaus
Oktoberfest Jüngersdorf Schifreunde Jüngersdorf Zeltplatz,
Jüngersdorf
31.10. 50 JJahre
ahre PPaul-Gerhardt-Kirche
aul-Gerhardt-Kirche ev. Kirchengemeinde Inden/
Langerwehe, ev. Kirche Langerwehe 10.00 Uhr
November 2015:
7./
8.11. Vogelschau VogelzuchtvereinKulturhalle
Blutspende DRKKulturhalle, 15.00 Uhr - 19.30 Uhr
Gedenken Reichsprogromnacht
kfd an der ehem. Synagoge
Prinzenproklamation KG Pannebäckere, Kulturhalle 19.11 Uhr
14.11. Prinzenproklamation KG Pannebäckere Kulturhalle 19.11 Uhr
15.11. „Gegen das Vergessen“ ökumenischer Arbeitskreis Langerwehe, Pfarrkirche St. Martin 11.00 Uhr
21.11. Tanzturnier KG Löstige Döppesbäckere, Kulturhall
24.11. Blutspende DRK Kulturhalle 15.00 Uhr - 19.30 Uhr
27.11. Auftakt Karnev
al KG Löstige Döppesbäckere, Kulturhalle
Karneval
29.11. Töpfermarkt Töpfereimuseum /IVProTöpfereimuseum
29.11. Lichterbildaktion VEAKAlte Kirche
Dezember 2015:
FC Viktoria Schlich 1911 e.V.
Keine Spiele für die I. Mannschaft
Da die Viktoria einmal spielfrei
war und das Spiel bei der Reserve
des FC Inden/Altdorf wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallen ist, gibt es keine Ergebnisse zu vermelden. Die Reserve
unterlag derweil Teutonia Echtz
mit 1:5.
Vorschau auf die kommenden
EINLADUNG
Spiele:
Donnerstag, 02.04.15,
19:30 Uhr
Bor. Derichsweiler I - V. Schlich I
Samstag, 04.04.15, 17:00 Uhr
SV Ellen I - V. Schlich II
Sonntag, 12.04.15, 11:00 Uhr
Rhenania Mariaweiler II V. Schlich II
Sonntag, 12.04.15, 15:00 Uhr
BC Oberzier I - V. Schlich I
JK
12.12. Jahresabschlussfest Eifelverein Langerwehe, Restaurant „Casino“ Inden-Lucherberg, 18.00 Uhr
13.12. Weihnachtsfeier KG Löstige Döppesbäckere, Kulturhalle
Weihnachtsblask
onzert TuS 08 Jüngersdorf/Stütgerloch Jugendeihnachtsblaskonzert
abteilung, Hof Geich (Jüngersdorf)
20.12. W eihnachtsblasen Bläservereinigung Merode, Merode, Auf
dem Handorn 16.30 Uhr
Januar 2016:
16./
17.1. Sebastianusfest St. Sebatianus Schützenbruderschaft, Kulturhalle
Februar 2016:
07.02. Karnevalssonntag
Mai 2016:
26.30.5. Schützen- und Volksfest St. Sebastianus Schützenbruderschaft,
Kulturhalle
26.5. Pfingstferien
29.6. 11.8. Sommerferien
5.10.17.10. Herbstferien
23.12.6.1.
Weihnachtsferien
05.4. Ostern
„Willkommen im Leben“
Babybegrüßungsdienst
Im Rahmen des Babybegrüßungsdienstes des Kreises Düren „Willkommen im Leben“ heißen wir
Max Gärtner aus Langerwehe
herzlich willkommen. Wir gratulieren den glücklichen Eltern und
wünschen Max ein Leben in Gesundheit und Glück.
Renate Sattler, Ehrenamtlerin des
Babybegrüßungsdienstes in der
Gemeinde Langerwehe“
Sehr geehrte VVV
-F
ans
VVV-F
-Fans
ans,,
Sie sind herzlich eingeladen, am Treffen mit Herrn Schmitz-Schunken im
Rathaus teilzunehmen. Es geht sowohl um das besondere Projekt „RuhePfad“ als auch um die generelle Zusammenarbeit mit dem Ausschuss für Kultur und Naherholung der Gemeinde. So
stellen wir an diesem Tag die Richtung
des VVV und die Projekte vor
TERMIN
TERMIN: 09.04.2015, 19.30 Uhr, im
Sitzungssaal im Rathaus Langerwehe, Schönthaler Str.
Der Vorstand
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Zauberei und Musik, Tanz und Gesang
Zweite Nacht der jungen Künstler der Europaschule Langerwehe
Die Europaschule Langerwehe bot
am 18. März mit der zweiten
Nacht der jungen Künstler Schülerinnen und Schülern ein Forum
für Darbietungen aller Art: Musiker, Zauberer und darstellende
Künstler standen auf der Bühne
der Kulturhalle. Mit dieser Aktion gab die Schule den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit,
ihr Können aus Arbeitsgemeinschaften und Unterrichtsfächern
einem breiten Publikum zu präsentieren.
Bereits vor der Begrüßung durch
Schulleiter Heinz Moll startete
die Schülerband „Pencil Case“
unter der Leitung von Musiklehrer Bernd Fischer das Liveprogramm und brillierte mit weiteren Auftritten während des
Abends. Bandmitglied Valentin
Schumacher glänzte mit einem
Gesangs- und Gitarrensolo.
Die Musik-AG von Musiklehrerin
Andrea Malburg hatte Ausschnitte aus dem Musical „König der
Löwen“ vorbereitet. Schülerinnen
des sechsten Jahrgangs zeigten
einen Tanz unter der Leitung von
Musiklehrer Florian Heep. Die
Klasse 5e sang Lieder von Adel
Tawil sowie den Kanon „singing
all together“. Die Gitarren-AG
der Musikschule Langerwehe
spielte „Yesterday“ und „All my
lovin“.
Die Zauber-AG, geleitet von Martin Platzbecker, bot verblüffende
neue Tricks und magische Momente. Der stellvertretende Bürgermeister Hans-Uwe Endrigkeit
staunte nicht schlecht, als ein
junger Zauberer ihn unter den
kritischen Augen der
Zuschauer, unter ihnen alle Mitglieder
des Schulausschusses der Gemeinde,
zu einem Gedankenexperiment auf die Foto: Martin
Bühne bat. Der Zauberer las ein völlig frei aus einem Buch gewähltes Wort aus
den Gedanken des Gastes.
Faszinierende Fotos und wunderschöne Arbeiten des Faches „Darstellen und Gestalten“ fanden
sich als Ausstellung auf Stellwänden.
Als besonderes Highlight trat
wieder das Jugendorchester der
Bläservereinigung Merode auf.
Es folgten die Auftritte der Siegerinnen des schulinternen Wettbewerbs „Du bist der Star“ dar. Es
Platzbecker
waren Jamila Luarti, Nadine El
Jarani und Sarah Matjevic. Sie
sangen zusammen mit der ChorAG unter der Leitung von Musiklehrer Hans-Jürgen Geffers „I see
fire“ von Ed Sheeran, „All of me“,
„Stay with me“ und „Hanging
Tree“.
Das zahlreich erschienene Publikum bedankte sich mit einem begeisterten Applaus.
Scene aus dem Musical „König
der Löwen“, präsentiert von der
Musical-AG.
Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD Langerwehe
Uwe Endrigkeit ist Bürgermeisterkandidat der SPD
Bei der Bürgermeisterw
ahlen gibt es eine Wahlmöglichk
eit...wir stehen hinter uns Uwe
Bürgermeisterwahlen
ahlmöglichkeit...wir
Die SPD Langerwehe informiert!Am 13.09.2015 tritt der
Ortsvereinsvorsitzende und Fraktionsvorsitzende Uwe Endrigkeit
als Kandidat für das Bürgermeisteramt an Die SPD Langerwehe
hatte am 11.03.2015 zu einer Mit-
gliederversammlung in die Kulturhalle eingeladen. Der wichtigste Tagesordnungspunkt war die
Wahl des Bürgermeisterkandidaten 2015. Zu Beginn stellte der
Ortsvereinsvorsitzende
Uwe
Endrigkeit, der später mit über-
wältigender Mehrheit als Bürgermeisterkandidat nominiert wurde, die Situation aufgrund der
letztjährigen Ratswahl dar: Die
Sozialdemokraten in Langerwehe sind auf einem sehr guten Weg
und haben sich in den letzten
Jahren neu aufgestellt, sodass
rund 35% aller Wählerinnen und
Wähler ihr das Vertrauen aussprachen. Dies führte für die SPD
in Langerwehe zum besten Ergebnis bei Ratswahlen seit Jahrzehnten und bestätigt die geleistete Arbeit im Rat. Durch die
Bildung einer Fraktionsgemeinschaft mit der FDP stellt sie nun
10 Mandate im Rat, und gemeinsam mit den Grünen in der Opposition besetzen sie die Hälfte
aller Mandate. Die CDU hat ihre
Mehrheit nur durch die ‚Bürgermeisterstimme‘. Somit werde die
kommende Bürgermeisterwahl
richtungsweisend, da nun die sogenannte ‚Bürgermeisterstimme‘
einen Wechsel der Ratsmehrheit
und damit eine neue Politik einläuten könnte. Die Bürger/innen
hatten sich 2014 mit rund 52%
hierfür ausgesprochen. Die SPD
bietet den Bürgerinnen und Bür-
gern eine Alternative auf der Position des Bürgermeisters an. Das
am Wahltag auch der Landrat des
Kreises Düren neu gewählt wird,
begrüßt Uwe Endrigkeit ausdrücklich. Für die zwei Sozialdemokraten aus Langerwehe, Peter Münstermann als Landrat und
Uwe Endrigkeit als Bürgermeister, bietet sich somit eine historische Chance sowohl auf Gemeinde- als auch auf Kreisebene: „Wir führen diesen Wahlkampf nicht für uns, sondern für
die Menschen in Langerwehe und
im gesamten Kreis Düren. Unser
Ziel ist es, dem politischen Geschehen ein neues und bürgerfreundliches Gesicht geben, und
die Zukunftschancen für alle Menschen unserer Region deutlich zu
verbessern“, so Münstermann.
Uwe Endrigkeit ist aktuell Ortsvereinsvorsitzender und seit der
letzten Ratswahl auch Fraktionsvorsitzender der SPD/FDP-Fraktion. Er ist Diplom-Verwaltungswirt
und kennt sich daher mit den Abläufen einer Verwaltung bestens
aus.
Er wohnt in Obergeich, ist verheiratet und hat einen Sohn.
Ende: Aus der Arbeit der PParteien
arteien SPD Langerwehe
24
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Anzeige
Hausausstellung bei Landmaschinen Willi Becker
in der Niederlassung in Düren
Am 18. April steht in den Räumen der Firma Landmaschinen
Becker alles im Zeichen der Gartentechnik. Neben dem Handel
und der Reparatur von Großgeräten zur Bodenbearbeitung und
Ernte findet man in der Niederlassung der Firma Landmaschinen Becker in Düren auf der Girbelsrather Straße 231 in Düren
auch ein breites Angebot an hochwertigen Gartentechnik-Geräten sowohl für den Handgebrauch
als auch motorbetrieben.
Hobby-Gärtner wie Profis sind am
Samstag, dem 18. April zwischen
9 und 16 Uhr eingeladen, sich
über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Gartengeräte zu informieren: angefangen von Rosen- und Heckenscheren für den Handbetrieb über
strom-, benzin- oder akkubetriebene Heckenscheren, Kettensägen und Freischneider, Hochentaster und Gartenhäcksler werden zu sehen sein. Ebenso stehen Rasenmäher in allen Ausführungen mit und ohne Antrieb
bereit bis hin zu Aufsitzrasenmähern und Rasentraktoren.
Modelle von Firmen wie Stihl,
Viking, Posch und Honda sind in
an diesem Tag in der Ausstellung
zu sehen, auch der Stiga-Roboter-Rasenmäher wird in Aktion
zu bestaunen sein. Besonders attraktiv ist ein System der Firma
Stihl, bei dem der Motor mit verschiedenem Zubehör in einen
Hochentaster, eine Heckenschere, einen Laubbläser oder eine
Kehrmaschine umgerüstet werden kann.
Aber nicht nur Anschauen kann
man viele Geräte an diesem Tag,
auf Wunsch kann der Kunde sie
an Ort und Stelle auch unter Anleitung ausprobieren. Schnitt-
schutzkleidung, Ohrenschützer
und Helme mit Visier sind im Angebot und liegen für jeden bereit,
der probeweise mal Hand anlegen will. „Wir werden einen Rasenmäher-Parcours anlegen, auf
dem die Wendigkeit der Mäher
getestet werden kann, und wer
will, kann hier auch spaßeshalber
gegen die Uhr fahren!“ lädt Marlies Becker ein, „Für Kinder wird
es ein Tret-Traktor-Rennen geben!“ Denn neben allen Möglichkeiten der Information soll auch
der Spaß nicht zu kurz kommen.
Ein Imbiss und Getränke sorgt
dafür, dass niemand Hunger oder
Durst leiden muss. Marlies Bekker rät: „Ein guter Grund, am
Samstag, dem 18. April mal mit
der ganzen Familie vorbeizuschauen! Wir freuen uns auf Sie!“
(mos)
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
Natural Wonders auf Zypern
Verständigung auf einer geteilten Insel oder Schneeballschlacht auf Zypern...
Die von der europäischen Union
finanzierten Comenius-Projekte
haben die Zielsetzung, Schüler
und Lehrer aus den Ländern Europas miteinander in Verbindung zu
bringen. Dass dies - unabhängig
von den Themen, an denen gearbeitet wird - hervorragend funktioniert, hat auch das dritte multilaterale Schulprojekt zum Thema Natural Wonders in Europe
bewiesen. In den vergangenen
eineinhalb Jahren durften Schüler
und Lehrer aus elf Ländern zu den
Nationalparks, die meistens ganz
in der Nähe der jeweiligen Partnerschulen in Deutschland, Spanien, Polen, Frankreich und in der
Türkei liegen, reisen. Dabei entstanden im Laufe der Projektarbeit aus beruflichen freundschaftliche Verbindungen. Die Bewährungsprobe für diese Grundidee des
Comenius-Programms stand nun
bei dem Besuch des zypriotischen
Projektpartners in Pafos im Süden
der Insel an, dessen Norden von
einem der anderen Projektpartner,
Gruppenfoto Akamas Halbinsel
der Türkei, seit 1974 besetzt ist.
Trotz dieser denkbar ungünstigen
Umstände erlebte die Delegation
aus Langerwehe, bestehend aus
fünf Schülern und den Lehrern Susanne Nehls und Klaus Dauven,
ein harmonisches Projekttreffen
mit vielen Natur- und Kulturwundern: Zuerst stand eine LandroverTour auf die Akamas Halbinsel auf
dem Programm, dann ein Besuch
des Troodor-Nationaparks, wo erstaunlicherweise sogar eine
Schneeballschlacht möglich war.
Aber nicht nur die herausragen-
den Naturschönheiten der Insel
faszinierten die Teilnehmer, sondern auch die Unesco-Weltkulturerbestätten, wie z.B. die zweieinhalbtausend Jahre alten Gräber der
Könige und die Mosaike des Archäologieparks von Paphos.
Wie gut die Gruppe im Laufe der
Woche zusammengewachsen ist,
zeigte sich vor allem am letzten
Abend, der gemeinsam auf der
Abschlussgala in der Schulaula
verbracht wurde. Die Schüler
drückten ihre gute Laune durch
ausgelassenes Tanzen, u.a. zum
Ohrwurm I’m happy, aus, die Lehrer ließen den Abend beim gemeinsamen Karaoke-Singen ausklingen. Als dann zum Abschluss
die zypriotischen und türkischen
Lehrer das in beiden Kulturkreisen beliebte Lied mit dem übersetzten Titel Sprich mit mir sowohl auf Griechisch als auch auf
Türkisch im Duett sangen, kam
bei den Projektpartnern die Überzeugung auf, dass bei ausreichender Kommunikation vielleicht
auch auf der großen Bühne eine
Verständigung möglich wäre.
Überzeugender Wortwettstreit
Zwei Schülerinnen der Europaschule Langerwehe beim Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ dabei
Düren-Langerwehe. „Debattieren
ist alles andere als langweilig und
uncool“, meinen Zarah Kaivers
und Jana Wolf.
Die beiden Schülerinnen der Klasse 8c der Europaschule Langerwehe nahmen am Regionalwettbewerb von Jugend debattiert im
Regionalverbund „Köln 2“ teil.
Hier debattieren rund 500 Jugendliche zu aktuellen schulischen und
politischen Streitfragen. Sie verbessern mit dem fairen und gere-
gelten Wettstreit nicht nur ihre
Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit, sondern auch ihre Sachkenntnis und Überzeugungskraft.
„Das sind Fähigkeiten, die die Jugendlichen in ihrem späteren Berufsleben gut gebrauchen können.
Eine Bescheinigung über die Teilnahme an diesem Wettbewerb im
Portfolio eines Bewerbers wird
von zukünftigen Arbeitgebern
deshalb immer gerne gesehen“,
so Markus Guthausen, KoordinaAnzeige
Einladung zur
Jahreshauptversammlung
Tennisclub Blau Weiß Inden ee.V
.V
.V..
Liebe Sportfreunde,
der Tennisclub TC Blau Weiß Inden e.V. führt am Mittwoch, den
29.04.2015 um 19.30 Uhr, im Vereinsheim seine Mitgliederversammlung durch. Im Mittelpunkt stehen die Jahresberichte des
Vorstandes. Eine Einladung mit den Tagesordnungspunkten geht
jedem Mitglied noch gesondert zu.
Wir würden uns freuen, möglichst viele Vereinsmitglieder an diesem Abend begrüßen zu können.
Der Vorstand
26
tor des Projektes an der Europaschule Langerwehe.
Im Regionalwettbewerb, der dieser Tage am Nelly-Pütz-Berufskolleg in Düren stattfand, vertraten
die Schüler der Sekundarstufe I
(Klassen 8-10) ihr Pro und Kontra
überzeugend zu brandaktuellen
Themen wie „Soll der Verkauf von
koffeinhaltigen Energygetränken
an Kinder und Jugendliche verboten werden?“, „Soll ein Umweltpfand für Mobiltelefone eingeführt werden?“ und „Sollen in
unserer Stadt/Gemeinde gekennzeichnete Freiflächen für das
Sprayen von Graffitis zur Verfügung gestellt werden?“.
Die Schüler der Sekundarstufe II
(Jahrgangsstufen 11-13 bzw. G8:
10-12) debattierten zu den Themen „Soll bundesweit eine allgemeine Impfpflicht gegen Masern
eingeführt werden?“, „Sollen von
unserer Stadt/Gemeinde mehr
Flüchtlinge aufgenommen werden?“ und „Sollen in Deutschland Gigaliner für den öffentlichen
Straßenverkehr zugelassen werden?“
In einer Debatte bei Jugend debattiert äußern sich jeweils vier
Jugendliche zu aktuellen politischen und schulischen Streitfragen. Jeder erhält zunächst zwei
Minuten ungestörte Redezeit, in
der er seine Position - Pro oder
Kontra - darlegt. Es folgen zwölf
Minuten freie Aussprache. Für ein
Schlusswort steht jedem Teilnehmer eine Minute zur Verfügung.
Eine Jury bewertet die Debattanten öffentlich nach Sachkenntnis,
Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.
Selbst, wenn Zarah und Jana, die
beide erstmalig antraten, diesmal
noch nicht zu den Finalisten ihrer
Altersgruppe gehörten, so hat ihnen die Teilnahme am Regionalwettbewerb dennoch großen Spaß
gemacht. „Wir haben viele nette
Leute von anderen Schulen getroffen. Außerdem fällt einem nun
das freie Sprechen vor Publikum
schon viel leichter als zuvor.
Im nächsten Jahr werden wir es
bestimmt ins Finale schaffen“,
meinen die beiden Mädchen begeistert.
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Bestattungsvorsorge entlastet und sichert Selbstbestimmung
Schon zu Lebzeiten sollten Menschen
sich mit dem Sterben und dem Tod
auseinandersetzen und die Bestattung regeln. Damit helfen sie sich
selbst und ihren Angehörigen.
„Halte Ordnung und die Ordnung wird
dich halten.“ Diese Beobachtung des
Hl. Ignatius gilt nicht nur für das Leben, sondern auch für das Sterben.
Man sollte schon frühzeitig den äußeren Rahmen der Bestattung klären. Damit gibt man sich selbst die
Sicherheit, dass der eigene Wille Beachtung findet - und man nimmt gleichzeitig auch den Angehörigen die Sorge, in Zeiten arger Trauer sich auch
noch um Bestattungsfragen kümmern
zu müssen. So vermeidet man auch
das Orakeln über den mutmaßlichen
Willen des Verstorbenen.
Bestatter bieten dafür sogenannte
Bestattungsvorsorge-Beratungen an.
Gemeinsam mit dem Kunden werden in einem Bestattungsvorsorgevertrag alle Punkte festgehalten, die
dereinst für die Bestattung wichtig
sein sollen. Beratung und Vorsorgevertrag sind kostenlos. Zu den Punkten, die in einem Bestattungsvorsorgevertrag geklärt werden, gehören
unter anderem die Fragen nach einer
Erd- oder Feuerbestattung, dem Blumenschmuck, der Trauerfeier und vielem mehr.
Dabei regelt man auch den finanziellen Rahmen. Laut einhelliger Expertenmeinung macht es Sinn, langfristig für die Bestattung finanziell vorzusorgen, sobald man mit dem Bestatter seines Vertrauens den Vorsorgevertrag abgeschlossen hat. Dafür
gibt es im Grunde nur zwei sichere
Möglichkeiten: Der Bundesverband
Deutscher Bestatter (BDB) bietet über
seine Deutsche Bestattungsvorsorge
Treuhand AG die treuhänderische Verwaltung von Geldern an. Der Kunde
zahlt, ausgehend vom Kostenvoranschlag des Bestatters im Bestattungsvorsorgevertrag, Geld in einen Treuhandvertrag ein. Dieses wird als Treuhandvermögen mündelsicher angelegt und verzinst. Im Todesfall wird
dieses Treuhandvermögen dann an
den Bestatter zur Erfüllung des Vertrages ausgezahlt.
Die Alternative dazu ist die Sterbegeldversicherung. Sie bietet sich vor
allem für Menschen an, die nicht älter
als Mitte 60 sind. Hier werden monatlich kleine Beträge in eine Sterbegeldversicherung eingezahlt, die im
Todesfall ausbezahlt wird. Gerade für
Menschen mit kleineren Einkommen
ist dies interessant. Es gibt in aller
Regel keine Gesundheitsprüfung und
das Geld wird nach entsprechenden
Wartezeiten auch bei Suizid oder bei
Unfalltod sofort nach Vertragsbeginn
ausgezahlt. Es wird gerne behauptet,
Sterbegeldversicherungen seien unnötig und teuer. Ein ebenso falscher
wie wenig durchdachter Vorwurf.
Denn nur wer den Zeitpunkt des eigenen Todes vorhersagen kann, könnte
auch das finanziell günstigste Angebot auswählen. Im Normalfall muss
aber die vorgesehene Summe jederzeit zur Verfügung stehen. Von einem
Sparbuch auf den Namen des Vorsorgenden als Bestattungsvorsorge kann
nur abgeraten werden, da die Gelder
damit nicht zweckgebunden hinterlegt sind. Im Falle einer Pflegebedürftigkeit könnten diese ohne Wissen
des Vorsorgenden beispielsweise
durch einen Betreuer abgehoben und
für die Pflegekosten verwendet wer-
den. Im Sterbefall stünden sie dann
nicht mehr zur Verfügung.
Der Vorteil einer Treuhandanlage oder
einer Sterbegeldversicherung ist zu-
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
dem, dass die Einlagen bis zu einer
angemessenen Höhe im Pflegefall
nicht vom Sozialamt angetastet werden. (akz-o)
27
Ev. Kirchengemeinde Inden - Langerwehe
Sonntag, 29. März 2015
Inden: 10.00 Uhr Gottesdienst mit
Jubelkonfirmation und Abendmahl. Wir freuen uns auf ein großes Jubiläumsfest mit vielen Jubilarinnen und Jubilaren, ihren Angehörigen und Bekannten.
Karfreitag, 03. April 2015
Langerwehe: 9.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Inden: 11.00
Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Ostersonntag, 05. April 2015
Inden: 9.30 Uhr Gottesdienst mit
Osterfrühstück
Frauenhilfe
Mittwoch, 01. April 2015 um 14.00
Uhr im Gemeindezentrum Inden
Seniorenkreis Langerwehe
Mittwoch, 15. April 2015 um 14.30
Uhr im Gemeindezentrum Langerwehe
Kinder u. Jugendchor JUGOSI
Montags, 16.45 - 17.45 Uhr
Seniorenausflug am 21. Mai
2015
Auch in diesem Jahr wollen wir
wieder alle Gemeindeglieder ab
60 Jahren zu einem Ausflug einladen. Dieses Jahr wollen wir nach
Monschau fahren. Für uns geht es
am 21. Mai 2015 morgens um 8.00
Uhr in Langerwehe bzw. 8.30 Uhr
in Inden/Altdorf los. In Monschau
wird es unter anderem eine Stadtrundfahrt geben und eine Führung
in der Senfmühle. Die Kosten für
den Ausflug belaufen sich auf ca.
20.00 € pro Person. Am späten
Nachmittag sind wir dann wieder
zurück und laden Sie zu einem
leckeren Abendessen im Gemeindezentrum Langerwehe ein. Bitte
melden Sie sich bei Interesse in
unserem Gemeindebüro unter
02465-3049992 an. Der Anmeldeschluss ist der 08. Mai 2015. Wir
freuen uns auf einen schönen Ausflug mit Ihnen zusammen.
Gottesdienstordnung
der Kath. Kirchengemeinde St. Josef, Inden
Freitag, 03. April 2015 - Karfreitag
Lucherberg 15.00 Uhr Karfreitagsliturgiefeier
Samstag, 04. April 2015 - Kar
Kar-samstag
Inden/Altdorf 21.00 Uhr Osternachtfeier
Sonntag, 05. April 2015 - Oster
Oster-sonntag
Frenz 09.30 Uhr Hl. Messe, Leb. u.
Verst. der Pfarrgemeinde;
Lamersdorf 11.00 Uhr Hl. Messe,
Leb. u. Verst. der Pfarrgemeinde;
Ged. Werner Bergs;
Montag, 06. April 2015 - Oster
Oster-montag
Lucherberg 09.30 Uhr Hl. Messe,
Leb. u. Verst. der Pfarrgemeinde;
Ged. Peter Combach u. verst. Angeh.; StM Ehel. Hubert u. Katharina Tönnes u. verst. Söhne Jakob
u. Hugo;
Inden/Altdorf 11.00 Uhr Hl. Messe
und Kinderkirche; Leb. u. Verst.
der Pfarrgemeinde; Heinz Bongartz u. leb. u. verst. Angeh.; JG
Agnes Arens u. Ged. f.die Verst. d.
Fam. Arens u. Gelbach;
Dienstag, 07. April 2015
Frenz 18.30 Uhr Hl. Messe, StM
Ehel. Matthias Frings u. Adelgunde geb. Kaldenbach u. verst. Kinder; JG Ehel. Josef u. Gertrud Strehl
u. Leb. u.Verst. d. Fam. Strehl u. Seipold; Ged. Albert u. Maria Thelen,
Ged. Josef u. Margarete Jungbluth;
Mittwoch, 08. April 2015
Lamersdorf 18.30 Uhr Hl. Messe,
Freitag, 10. April 2015
Inden/Altdorf 18.30 Uhr Hl. Messe, JG Matthias Fest u. leb. u.
verst. Angeh.; JG Heinz Pfennings;
StM Elisabeth Kurth u. Eltern Paul
u. Adelheid Kurth; StM Ehel. Gerhard Kneuel u. Anna-Josefine geb.
Erkens; StM Martin Schwirtz;
Samstag, 11. April 2015
Frenz 18.00 Uhr Hl. Messe, Leb. u.
Verst. der Pfarrgemeinde; SWA
Lucie Krzensziessa; JG Werner u.
Elisabeth Roseweig, Ged. Verst.
d. Fam. Gruber, Kwade u. Fischer;
Ged. Gerlinde Krämer; JG Resi
Muhr u. Ged. Heinz, Michael u.
Arno Muhr;
Sonntag, 12. April 2015 - 2. Sonntag der Osterzeit
- Weißer Sonntag Lucherberg 09.30 Uhr Hl. Messe,
Leb. u. Verst. der Pfarrgemeinde;
Inden/Altdorf 11.00 Uhr Erstkommunionfeier
17.30 Uhr Dankandacht der Erstkommunionkinder
Montag, 13. April 2015
Inden/Altdorf 10.00 Uhr Dankmes-
se der Erstkommunionkinder
Lucherberg 18.30 Uhr Hl. Messe,
JG Anneliese Brandt, Ged. Josef
Brandt u. Töchter Bertie u. Hildegard; StM Fam. Josef Schröder;
Dienstag, 14. April 2015
Frenz 18.30 Uhr Hl. Messe; 1. JG
Otto Riegel, Ged. Otto Riegel, JG
Heinz Wittgen u. Ged. Agnes Wittgen; Ehel. Johann u. Margarete
Dennhoven, deren Kinder Peterkonrad, Else u. Gerda Dennhoven, Ehel. Konrad u. Christine
Sprenger geb. Frings; JG Nettchen
Offegeld, Ged. Theo Offergeld, Josef u. Luise Schmitz, Klaus
u.Maria Mauermann, Willi u. Christine Forst, Sibille Schwalbach;
Mittwoch, 15. April 2015
Lamersdorf 18.30 Uhr Hl. Messe,
StM Ehel. Werner Rosarius u. Therese geb. Esser;
Freitag, 17. April 2015
Inden/Altdorf 18.30 Uhr Hl. Messe, JG Hans-Dieter Nußbaum,
Ehel. Konrad u. Sofie Nußbaum u.
Marc; Balthasar u. Margarethe
Kelzenberg, Gottfried Krahe, Hanni Kelzenberg, Gertrud u. Josef
Lambertin, Hans-Willi Lentzen,
Nelli u. Willi Kelzenberg; Margarethe Irabor geb. Orpel, Karl u.
Mariann Orpel, Helene Orpel geb.
Palma, Cecylie u. Wladyslaw Bialuk, Agnes Stanislaw u. Angeh.;
StM Ehel. Josef Meurer u. Elisabeth geb. Schwalbach; Ged. Hermann-Josef Quast u. Peter Simons,
Ehel. Hans u. Elisabeth Böling u.
Ehel. Hermann u. Gertrud Quast;
Samstag, 18. April 2015
Lamersdorf 14.00 Uhr Ökum. Trauung Andreas Fusari und Desiree
Hähnel
18.00 Uhr Hl. Messe, Leb. u. Verst.
der Pfarrgemeinde; StM JG Heinrich Göbbels u. verst. Angeh.; Franz
Franken u. verst. Angeh.; JG Margarete Vogelsang, Ged. Andreas
Vogelsang u.Verst. der Fam. Vogelsang; JG Karl Fliehmann u.
verst. Angeh.;
Sonntag, 19. April 2015 - 3. Sonntag der Osterzeit
Frenz 11.00 Uhr Erstkommunionfeier
Inden/Altdorf 11.00 Uhr Hl. Messe, Leb. u. Verst. der Pfarrgemeinde; Leb. u. Verst. d. Fam. Breuer
u. Kleehaupt; StM Peter Gaspers
u. Eltern Hubert u. Therese Gaspers geb. Bergheim; JG Toni Schiffer; Ged. Werner Hoersch u. verst.
Angeh.;
Frenz 17.30 Uhr Dankandacht der
Erstkommunionkinder
Kath. Gemeinde St. Barbara Schophoven
Gottesdienstordnung /Verkündigungen
Zentr
ale Osternachtfeier in Kir
Zentrale
Kir-chberg
Zur Feier der Auferstehung unseres Herrn sind alle nach Kirchberg eingeladen. Dort beginnt um
20 Uhr die Osternacht, in der alle
sechs Osterkerzen der Weggemeinschaft gesegnet werden. Entzündet
werden die fünf anderen dann aber
28
erst in den Festgottesdiensten vor
Ort, wo sie das kommende Jahr
über das gottesdienstliche Leben
begleiten werden. Nach der Feier
treffen sich alle am Osterfeuer,
um bei bunten Eiern, Stangenbrot
und Glühwein in großer Gemeinschaft Jesu Auferstehung zum Leben zu feiern. Wer gerne selber
etwas zu Essen oder Trinken mitbringen möchte, um es dann zu
teilen, ist dazu im Sinne der großen Gemeinschaft herzlich eingeladen!!
Vor den Festgottesd
iensten sind
Festgottesdiensten
in allen Gemeinden Osterkerzen
erhältlich.
Sonntag 05.04.2015 Ostersonntag - Kollekte zur Feier der Gottesdienste
11.00 Uhr Festmesse (Leb. u.
Verst. unserer Gemeinde)
Donnerstag 09.04.2015
18.45 Uhr hl. Messe (ST Fam.
Schmitz, Herger u. Kinder)
Sonntag 12.04.2015
2. Sonntag der Osterzeit- Kollekte zur Feier der Gottesdienste
11.00 Uhr Wortgottesfeier der
Gemeinde
Donnerstag 16.04.2015
18.45 Uhr hl. Messe (ST in versch.
Anliegen)
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Samstag 18.04.2015 Vorabend
zum
3. Sonntag der Osterzeit
19.00 Uhr hl. Messe (ST Maria
Esser)
Donnerstag 23.04.2015
18.45 Uhr hl. Messe (ST Ehel. Peter u. Maria Bongartz)
Kontaktperson für Gemeinde St.
Barbara: Heinz Drewitz Steinstra-
ße 5 Tel.02465-1413
An jedem Donnerstag ist, ab
18.00Uhr bis 18.45 Uhr (außer feiertags und Ferienzeiten), ein Ansprechpartner im Alten Pfarr-
haus (Gemeinderaum) Fuchsstraße 14 für unsere Gläubigen
anwesend. Es können dort Messen und Krankenkommunion
bestellt werden.
Kath. Kirchengemeinde St. Martin Langerwehe
Gottesdienstordnung vom 04.04.
- 17.04.2015
Karsamstag 04.04.2015
21:00 Uhr Osternachtfeier (mitgestaltet vom Kirchenchor) anschl. Begegnung im Pfarr- und Jugendheim
Ostersonntag 05.04.2015
09:30 Uhr Hl. Messe in der Marienkapelle Jüngersdorf
11:00 Uhr Hl. Messe
Ostermontag 06.04.2015
11:00 Hl. Messe
Dienstag 07.04.2015
kein Abendlob in der Marienkapelle Jüngersdorf
Mittwoch 08.04.2015
09:00 Uhr Eucharistische Anbetung
09:20 Uhr Rosenkranzgebet
10:00 Uhr Hl. Messe
Donnerstag 09.04.2015
kein Abendlob
Freitag 10.04.2015
18:15 Uhr Rosenkranzgebet f.
geistl. Berufungen
18:30 Uhr Hl. Messe
Samstag 11.04.2015
11:00 Uhr Trauung in der Marien-
kapelle Jüngersdorf
Bärbel Selheim - Jan Max Reinhardt
15:30 Uhr Wortgottesdienst im
Seniorenzentrum Wehebachtal mit
Austeilung der Hl. Kommunion
17:00 Uhr Hl. Messe in der Marienkapelle Jüngersdorf
18:30 Uhr Vorabendmesse
Sonntag 12.04.2015
10:30 Uhr Erstkommunionmesse
17:30 Uhr Dankandacht der Kommunionkinder
Montag 13.04.2015
10:30 Uhr Dankmesse der Kom-
munionkinder
Dienstag 14.04.2015
08:45 Uhr Schulmesse (4. Schuljahr)
19:00 Uhr Hl. Messe in der Marienkapelle Jüngersdorf
Mittwoch 15.04.2015
09:30 Uhr Rosenkranzgebet
10:00 Uhr Hl. Messe
Donnerstag 16.04.2015
18:30 Uhr Abendlob
Freitag 17.04.2015
18:15 Uhr Rosenkranzgebet f.
geistl. Berufungen
18:30 Uhr Hl. Messe
Kath. Pfarrgemeinde St. Martinus D’horn, Langerwehe-Schlich
Gottesdienstordnung vom 4.- 17. April 2015
Samstag, 4. April:
20.00 Uhr Feier der Osternacht, anschl. Agape im Pfarrheim
Sonntag, 5. April:
9.30 Uhr Hl. Messe
Montag, 6. April:
8.30 Uhr Hl. Messe i.d. Kapelle Obergeich, 9.30 Uhr Hl. Messe
Mittwoch, 8. April:
18.00 Uhr Euch. Anbetung, 18.30 Uhr Hl. Messe
Freitag, 10. April:
9.00 Uhr Hl. Messe
Samstag, 11. April:
18.30 Uhr Vorabendmesse i.d. Kapelle Obergeich
Sonntag, 12. April:
9.30 Uhr Hl. Messe mit Kinderkirche
eine Hl. Messe in der Schlosskapelle Merode
Montag, 13. April: kkeine
Dienstag, 14. April:
8.00 Uhr Schulmesse
Mittwoch, 15. April:
18.00 Uhr Euch. Anbetung, 18.30 Uhr Hl. Messe
Freitag, 17. April:
9.00 Uhr Hl. Messe
Kath. Pfarrgemeinde St. Katharina, Langerwehe-Wenau
Gottesdienstordnung vom 4.- 17. April 2015
Sonntag, 5. April:
6.00 Uhr Auferstehungsfeier
Montag, 6. April:
9.30 Uhr Hl. Messe
Dienstag, 7. April:
18.00 Uhr Euch. Anbetung, 18.30 Uhr Hl. Messe
Donnerstag, 9. April:
14.30 Uhr Wort-Gottes-Feier, 15.30 Uhr Hl. Messe im Seniorenzentrum
Krichelsmühle, 18.00 Uhr Euch. Anbetung, 18.30 Uhr Hl. Messe
Samstag, 11. April:
17.00 Uhr Vorabendmesse mit Kinderkirche
Dienstag, 14. April:
18.00 Uhr Euch. Anbetung, 18.30 Uhr Hl. Messe
Donnerstag, 16. April:
18.00 Uhr Euch. Anbetung, 18.30 Uhr Hl. Messe
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
Angebote
An- und Verkauf
ren aller Art an ALLEN Marken.
TÜV+AU im Haus. Tel 02428/5884
Inden/Pier
(Gewerbegebiet)
www.autototal-inden.de
Bekleidung
Haus / Garten
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
Sonnenpartner - Strandkörbe vom
Fachhandel
Gr. Auswahl, bei Thomas Tebeck,
Merz.-Girbelsrath, Am Buschfeld 5,
02421-770004, www.ambuschfeld.de
Dienstleistung
Sonstiges
Antiquitäten
Antik
Antikee Weichholzmöbel - T. Tebeck
Große Ausstellung in Girbelsrath bei
Düren. Tägl. geöffnet, Tel. 02421770004, www.ambuschfeld.de
Antikhandel & Restaurierungen
Martin Rohmund, An- + Verkauf von
Möbeln bis 1930. Große Auswahl an
Weichholzmöbel und anderen Holzarten, auch farbig gestaltet. Eichenweg
11, 52379 Langerwehe 0172/2121229
antik_rohmund@web.de
!! Oma´s Schrank im schlechten
Zustand !!
Ich arbeite ihn wieder preiswert auf.
Henry Däncke, Tel. 02423/1342
Automarkt
Sonstige/s
Auto total KFZ Meisterbetrieb
F.Hamacher/H.Contzen: Ihre SCHNELLE-PREISWERTE-GUTE KFZ Werkstatt.
Inspektionen, moderne Fehlerauslese,
Klimaservice, Reifenhandel, Unfallinstandsetzung, Fahrzeug- Reparatu-
von Rasen- Terrassen- Pflaster- Zaunanlagen. Planier- Bagger- Entsorgungsarbeiten. Tel. 02425-624 auch Samstag u. Sonntag
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 40 80 53
Rechtsanwältin Marlies Esser-Peters,
Schillerstr. 34, 52349 Düren, Tel. 02421/
202086. Beratung u. Wahrnehmung Ihrer
Interessen in den Rechtsgebieten: Kranken, Pflege-, Renten-, Unfallversicherungs-,
Schwerbehindertenrecht, Medizinrecht.
Haus und Garten
BRENN- und KAMINHOLZ
Lieferung frei Haus. Tel. 02421-951306
und 0176-40160165
Gefahrbaumfällungen
Häckseln u. Entsorgen, Lieferung von
Kaminholz - Helga Schumacher Hönscheid 23 - 53783 Eitorf - Tel.
02243/4585, Mobil 0171/6754789
Kaminholz / Ofenholz
Buche, Eiche, ofenfertig frei Haus; RM
ab 75,- EUR. Rindenmulch fein bis grob
m³ ab 41,- EUR frei Haus. W. Hain,
Tel. 02422/901158
Sägeketten schärfen / HäckslerVermietung
Kette schärfen ab 4,00 EUR/Stk. Eteile, Verk., Rep. v. Rasenmähern/Traktoren, Motorsägen uvm., alle Fabrikate, Hol- u. Bringservice. Fa. Weidgang
- Tel. 02421/76766, Lindenstr. 7, Nörv.Rommelsheim, www.weidgang.de
>> Baumfällungen <<
Rück- Hecken- Grasschnitte. Erstellung
Immobilien
1- Familien Häuser
Blankenheim: EFH in freier
Naturlage!
Provisionsfrei! BJ 2001, 125 m² Wfl.,
4 Zi., 2 Garagen, 800 m² Grd., 109,1
kWh/(m²a), KP 156.000,00 €, J.
Johänning KG, Immobilien, 01722779217
Grundstücke
Baugrundstücke
in den „Wissersheimer Sonnengärten“
Info unter: 02233/7134321 oder
www.wiso-wohnen.de
Sonstiges
Wir für Sie! Immobilienverk.
regional/überregional
Profitieren Sie von über 25 Jahren Erfahrung rund um den Immobilienverkauf. J. Johänning KG, Dipl.-Ing.
Joachim Johänning, 0172-2779217, in
Kooperation mit Christa Tollmann
0151-12464114.
Nordsee
>> Kurzentschlossen an die
Nordsee <<
Horumersiel-Schillig - direkt hinterm
Deich. Schöne FeWo ideal f. 2 Pers.,
EG, gr. Südterrasse, Strandkorb, incl.
2 Fahrräder. TERMINE FREI ab 7. April,
Tel. 0177/1459154 (Rückruf)
Sonstiges
www
.traumurlaub-fuerte
.de
www.traumurlaub-fuerte
.traumurlaub-fuerte.de
Rund ums Haus
Feuchte K
eller? Nasse Wände?
Keller?
Abdichtung und Mauerwerk-Trockenlegung, Thermo-Dämmung, Fassade/
Keller/Dach. Bausanierungen Jordans
L´wehe, Tel. 02423/94010
-, Wärmedämm-, Trock
enbau
Maler
Maler-,
rockenbau
und Bodenverlegearbeiten, günstige
Festpreise, saubere Ausführung, Termine frei. Tel. 02429/908144 od. 0170/
7555363
Kurse/Workshops
Rund ums Kind
www
.ST
OFFLANDHA
US
.de
www.ST
.STOFFLANDHA
OFFLANDHAUS
US.de
Patchworkkurse,
3300
Stoffe,
Mariannne Schmitz, Hof am Eichbaum, 52391 Vettweiß-Kelz, Tel.
02424/901131
Ratz & Rübe
Kindersachen aus 2. Hand! Alte
Kirchstraße 5, Langerwehe. Tel. 02423/
408494 oder 01578/7229819
Reisen
Sonstiges
Wir suchen Austräger !!
Diese Tätigkeit ist ideal für jeden der
regelmäßig etwas dazu verdienen
möchte. Bewerben sich im Internet
unter: www.regio-pressevertrieb.de
Stellenmarkt
Auszubildende/r im Tischlerhandwerk
und Hilfskraft für Montagehilfe und
kleinere Arbeiten in der Tischlerei auf
450€ Basis gesucht. Tischlerei Jansen,
Nideggen-Abenden Tel. 02427-6231
Für unseren gepflegten 2
Pers.Haushalt
in Langerwehe suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Haushälterin mit guten Kochkenntnissen. Tel.
02423/941112 oder 02423/408263
Unterricht
Gitarrenunterricht
(Konzert und E-Gitarre), von erfahrenem Lehrer, für Anfänger und Fortgeschrittene. Tel. 02421/202995
Gesuche
Freizeit & Hobby
Modelleisenbahn
Märklin, Fleischmann, LGB etc., ob
Einzelstück oder Anlage, gerne auch
Sammlung, baue auch ab, alle Spurbreiten. Nähere Info unter Tel. 02425/
9037079
30
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Sammler
Sammler SUCHT alles an:
alten Militärsachen, Papiere, Ausweise, Urkunden, Soldatenfotos oder Alben, Helme, Orden, Dolche, Säbel,
Dekowaffen etc. Einfach alles anbieten unter: Tel. 0157/58356346
Lauraelli123@aol.com
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Achtung Kaufe: Modellautos u.
Eisenbahn
Bernsteinketten, Münzen aller Art,
Armbanduhren, Garderobe u. Pelze,
Orientteppiche. Zahle bar. 0177/
4234937 u. 0201/85837207
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
Alles was Ihre Veranstaltung braucht!
Veranstaltungstechnik vobn Ratec
Wir vermieten • Tontechnik • Lichttechnik • Bühnentechnik • Lasertechnik • DJ Service. Ganz
gleich, ob Sie Beschallungsaufgaben lösen müssen, Ihr Event mit einer individuellen Lichttechnik
eindrucksvoll in Szene setzen wollen oder einfach
nur die passende Musikanlage für Ihre Veranstaltung benötigen - wir halten das richtige Equipment für Sie bereit.
Wir vermieten nur professionelle Geräte, deren
Qualität und Zuverlässigkeit sich seit vielen Jahren bewährt haben, beim „Dry-Hire“ holen Sie die
Technik bei uns ab und bringen sie nach dem
Einsatz wieder zu uns zurück.
Selbstverständlich liefern wir auch alle Geräte
und betreuen darüber hinaus im „Full Service“.
Scheuen Sie sich nicht, uns zu fragen - wir sind
gerne für Sie da.
Sie brauen für Ihre Feier eine mobile Discothek?
Neben einer professionellen Technik ist insbesondere auch der Diskjockey maßgeblich für den Erfolg Ihrer Feier. Wir bieten Ihnen Technik und DJ
aus Profi-Hand. Den sachgerechten Umgang mit
dem Equipment und vor allem auch mit der Lautstärkeregelung hat der DJ nach erfolgreicher Abschlussprüfung des „DJ-Führerscheins“ voll im
Griff.
NEU bei RaT
ec: Nivtec-Bühnen. Diese Podeste
RaTec:
sind leichter, haben keine lästigen Schrauben und
brauchen nicht einmal die Hälfte der Füße eines
herkömmlichen Systems. Durch diese Vorteile ist
es uns möglich, Bühnen in der halben Zeit von
herkömmlichen Systemen zu bauen. Wir vermieten sämtliche Bauteile von Nivtec wie Geländer,
Podeste, Bühnenfüße und Treppen.
Ein besonderes Angebot: die LaserShow der Fir
Fir-ma RaT
RaTee cc, mit RGB-Showlasern und Nebelmaschinen ist diese Show das Highlight jeder Veranstaltung! Diese Technik liegt bei Jo Rabanus in
den richtigen Händen, er hat für die Führung von
ShowLasern die Prüfung eines Laserschutzbeauftragten mit Erfolg abgelegt.
Weitere Infos, Referenzen und Bilder finden Sie
auf unserer Internet-Seite, unsere Kontaktdaten
in der nebenstehenden Anzeige!
RaTec - Veranstaltungstechnik / Mobile Discothek
(mos)
32
Mitteilungsblatt für die Gemeinden Inden & Langerwehe – 03. April 2015 – Woche 14 – Nr. 7 – www.mitteilungsblatt-inden-langerwehe.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
48
Dateigröße
9 508 KB
Tags
1/--Seiten
melden