close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe Nr. 18 / 2014 - F.A.Z.-Institut

EinbettenHerunterladen
Der Newsletter für Entscheider!
Ausgabe 18 / 2014
In Kooperation mit
Informationen anfordern unter
webanalysis@prime-research.com
Top-News
Medien
Personalien
DPRG
Liebe Partner und Kunden von F.A.Z.-Institut,
PRIME Research International, liebe Mitglieder der DPRG,
der aktuelle >kommunikationsmanager-newsletter< ist da –
mit neuen Informationen aus den Redaktionen deutscher Medien.
Lesen Sie heute unter anderem:
>> Süddeutsche Zeitung am Wochenende ab 18. Oktober
>> Mediengruppe RTL startet Blogwalk
>> Bild: Bettina Kochheim stellvertretende Chefredakteurin
>> Digitaler Lesesaal auf FAZ.NET
>> Wirtschaftswoche startet Digitalpass
>> iPhone-App FAZ.NET überarbeitet
>> Christliches Männermagazin Movo gestartet
>> Neu auf N24: Auto Bild TV – Das Magazin
>> dpa: Neue Regionalbüroleiter
Wir freuen uns über Ihr Interesse und wünschen viel Gewinn beim Lesen.
Dr. Gero Kalt
Dr. Rainer Mathes
HerausgeberHerausgeber
T R A N S AT L A N T I C
Business Conference
The Transatlantic Marketplace:
Challenges and Opportunities
Beyond 2014
11./12. November 2014,
Frankfurt am Main
www.transatlantikkonferenz.de
Seite 2
Top-News
Medien
Personalien
DPRG
Süddeutsche Zeitung am Wochenende ab 18. Oktober
Am 18. Oktober startet die neue Süddeutsche Zeitung am Wochenende: Die bisherige
Samstagsausgabe wird um vier neue Bücher erweitert. „Wir wollen einerseits unseren
Lesern auch weiterhin die sechste Ausgabe der Tageszeitung bieten“, sagt Chefredakteur
Kurt Kister, „andererseits aber wollen wir uns stärker als bisher darauf einstellen, dass am
Wochenende viele Menschen Zeit für das Lesen und auch Lust darauf haben.“ Die neuen
Ressorts sind Gesellschaft, Stil, SZ für Kinder, Buch Zwei (Dossier-Teil) und Wissen.
D E R I NTE R N ATI O N A L E
Mediengruppe RTL startet Blogwalk
Mit Blogwalk.de ist ein neues Fashion- & Lifestyle-Magazin im Internet an den Start gegangen. Dort finden die Nutzer rund 30 der führenden Fashionblogs unter einer gemeinsamen
Marke vereint. Das neue, individualisierbare Angebot wird von RTL interactive, einem
Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland, produziert und richtet sich vorwiegend
an eine weibliche Zielgruppe. Schwerpunktthemen sind Fashion, Beauty und Lifestyle.
Blogwalk finanziert sich über E-Commerce-Erlöse und Werbung.
D E U T S C H E P R- P R E I S
SAVE THE DATE
23. Januar 2015 im Gesellschaftshaus
Palmengarten in Frankfurt am Main
www.pr-preis.de
Bild: Bettina Kochheim stellvertretende Chefredakteurin
Bettina Kochheim, 33, ist ab sofort stellvertretende Chefredakteurin Bild. In dieser Funktion
ist sie weiterhin Leiterin des Ressorts „Leben & Wissen“, zu dem unter anderem die
Bereiche Ratgeber, Medizin, Reise, Technik/Digital und Auto gehören. Bettina Kochheim
startete im Jahr 2000 als freie Mitarbeiterin bei Bild.de, wurde neben ihrem Studium der
Kommunikationswissenschaft Onlineredakteurin für Unterhaltung, Reise und Gesundheit
und ab 2008 Ressortleiterin „Lifestyle & Services“ bei Bild.de. Seit Oktober 2013 ist sie
verantwortliche Redakteurin bei travelbook.de, an dessen Konzeption sie maßgeblich beteiligt war, und Leiterin des Ressorts „Leben & Wissen“, übergreifend für Print und Online.
13. Internationale Konferenz
Chefsache Issues Management
Reputationsrisiko Social Web?
Wie stellt sich die Finanzbranche auf? Was zählt für die Zukunft?
6. November 2014 • Frankfurt am Main
Seite 3
Top-News
Digital
Digital
Medien
Print
Personalien
DPRG
Rundfunk
Bewegtbildportal für Frauen: drinnen-und-draussen.de
Mitte Oktober startet das neue Portal drinnen-und-draussen.de. Gezeigt werden drei bis
zu zehn Minuten lange Videoclips aus WDR-Programmen wie „Servicezeit“, „Lokalzeit“,
„Kochen mit Martina und Moritz“ oder „Einfach und köstlich“. Das Bewegtbildportal bietet Themen rund um Küche, Wohnen, Garten und Unterwegs. Zur Zielgruppe zählen Frauen
zwischen 20 und 49 Jahren. Das Portal wird von der WDR mediagroup GmbH betrieben, ist
kostenlos und bietet jeden Tag neue Beiträge.
Digitaler Lesesaal auf FAZ.NET
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bindet die neue E-Book-Plattform Sobooks in ihr
Onlineangebot ein und bietet den Lesern auf FAZ.NET damit ein neuartiges Lese- und
Literaturerlebnis: Im digitalen Lesesaal werden Autoren, Kritiker und Leser zur gemeinsamen Lektüre zusammentreffen und sich direkt im jeweiligen Buch über diskussionswürdige Textpassagen austauschen. So erhalten FAZ.NET-Nutzer bevorzugten Zugang zu
digitalen Büchern, ihren Autoren und deren Kritikern. Die neuartige Diskussionsplattform
ist direkt mit sozialen Medien verknüpft. Die Eröffnung des digitalen Lesesaals ist für die
kommenden Wochen geplant. Sobooks betreibt eine E-Book-Handelsplattform, auf der
Leser digitale Inhalte erwerben, lesen, empfehlen, besprechen und auf andere Weise nutzen können. Das Angebot und die Vermarktung der digitalen Inhalte erfolgt hierbei insbesondere mit Hilfe der sozialen Medien.
STRATEGIEFORUM
24. November 2014
14.00-17.30 Uhr
Atrium der F.A.Z. Berlin
Neue Spielregeln für
Unternehmen: Daten als
Währung der Zukunft
14.15 Uhr Keynote:
Datenschutz als Wettbewerbsfaktor?
Dr. Thomas de Maizière, MdB,
Bundesminister des Innern
Programm und Anmeldung unter: www.faz-institut.de/
veranstaltungen/strategieforum-daten
www.businesslaw-magazine.com
Made in Germany
IVW: Zugriffe auf Nachrichtenseiten stagnieren
Die Zugriffe auf die großen Nachrichtenseiten stagnierten laut IVW-Ranking im September
weitgehend. Das größte deutsche Nachrichtenportal bleibt Bild.de mit 277,6 Millionen
Visits vor Spiegel Online mit 199,4 Millionen Visits. Focus Online folgt mit 98,3 Millionen
Visits. N-TV.de verzeichnete im September 76,2 Millionen Visits.
Newsletter der Zeit-Chefredaktion
Unter dem Titel „Warum soll ich das lesen?“ wird Die Zeit künftig jede Woche mit einem
Newsletter die wichtigsten Themen der aktuellen Ausgabe ankündigen. Den Newsletter
werden Chefredakteur Giovanni di Lorenzo und der stellvertretende Chefredakteur Bernd
Ulrich erstellen. Der Versand erfolgt Donnerstagmorgen per E-Mail. Der Text wird zudem
über die Social-Media-Kanäle von Zeit, Zeit Online und Zeitmagazin verbreitet und auf Zeit
Online veröffentlicht.
Bauer startet auf der digitalen Plattform Readly
Die Bauer Media Group arbeitet künftig mit dem Flatfee-Anbieter Readly zusammen. Mit
mehr als 100 digitalen Titeln wird Bauer in Deutschland, UK und den USA an den Start
gehen. Für 9,99 Euro im Monat können Nutzer dann auf alle digitalen Zeitschriften zugreifen.
Subscribe for free:
www.businesslaw-magazine.com
Launch: June 26, 2014
Seite 4
Top-News
Print
Personalien
DPRG
Rundfunk
Wirtschaftswoche startet Digitalpass
Die Wirtschaftswoche hat einen Digitalpass für E-Magazin, Archiv und App eingeführt. Er
kostet 12,99 Euro pro Monat, Print-Abonnenten zahlen 3,99 Euro.
Spiegel Online Mitte 2015 mit Zusatzangebot
Spiegel Online erhält Mitte nächsten Jahres neue kostenpflichtige Zusatzangebote, hat
Spiegel-Verlagsgeschäftsführer Ove Saffe angekündigt. Außerdem: Vom 10. Januar 2015
an erscheint das Nachrichtenmagazin gedruckt bereits am Samstag und nicht mehr erst am
Montag.
Print
Zeit Online startet Schriftsteller-Plattform
Zur Frankfurter Buchmesse hat Zeit Online eine neue Schriftsteller-Plattform gestartet.
Unter dem Titel „Freitext – Feld für literarisches Denken“ schreiben bereits zum Start mehr
als 20 deutschsprachige Schriftstellerinnen und Schriftsteller regelmäßig und fortlaufend
über Politik, Gesellschaft, Literatur – und ihr Leben. www.zeit.de/freitext
Neues Magazin: Sweetmag
Am 22. Oktober erscheint das Magazin Sweetmag. Der Titel, der viermal jährlich erscheinen soll, ist nach Angaben des OZ Verlags (Media Group Medweth) ein „fröhlich-buntes
und hochwertiges Magazin für alle Fans der süßen Genüsse, die gleichzeitig auch großen
Wert auf schöne Dinge, tollen Style und dekoratives Ambiente legen“. Sweetmag will
originelle Rezepte und dazu die passende Dekoration bieten. In jeder Ausgabe werden verschiedene Bloggerinnen mit ihren Blogs und Rezepten vorgestellt. Die Startauflage beträgt
65.000 Exemplare, der Preis liegt bei 5,90 Euro.
10. November 2014
Museum für Kommunikation
Frankfurt
AWARDS !
TALENTS !
TALKS !
Zukunftsausstellung, Foren,
Preisverleihung u.v.m.
VISIONS !
iPhone-App FAZ.NET überarbeitet
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat ihre iPhone-App FAZ.NET grundlegend überarbeitet
und noch nutzerfreundlicher gestaltet. Die Nachrichten-App der F.A.Z. bildet alle Inhalte
der Webseite FAZ.NET minutenaktuell und kostenfrei ab: von Artikeln über Kommentare
und Hintergrundberichte bis hin zu Videoinhalten und Services wie Börsenkurse oder SportLive-Ergebnisse. Eilmeldungen werden mittels Push-Funktion an mobile Endgeräte gesendet. Rund um die Uhr erfolgen Aktualisierungen, so dass Leserinnen und Leser jederzeit
den aktuellen Nachrichtenstand auf ihrem Smartphone abrufen können. Konzeptionell und
optisch lehnt sich die App stark an das Mobilportal m.faz.net an und bietet den schnellsten
Zugriff auf die Beiträge von FAZ.NET.
THINK TANK !
Digital
Digital
Medien
e e e e e
e e e e e
www.future-convention.com
Seite 5
Top-News
Print
Digital
Medien
Print
Personalien
DPRG
Rundfunk
Christliches Männermagazin Movo gestartet
Movo „Was Männer bewegt. Was Männer bewegen.“ heißt das neue christliche
Männermagazin, das der SCM Bundes-Verlag, Witten, auf den Markt gebracht hat. Es
erscheint viermal jährlich und richtet sich mit einem breiten Themenmix aus Job, Technik,
Wirtschaft, Sport, Glaube, Kirche, Ehe, Freundschaft, Familie, Psychologie und Wissenschaft
an Männer verschiedenen Alters. Chefredakteur ist Rüdiger Jope. Er hat das Magazin mit
35 engagierten Männern aus unterschiedlichen Lebenshintergründen, Netzwerken und
Bewegungen auf den Weg gebracht hat. Neben der Printversion wird es eine digitale
Ausgabe geben. Jeder Abonnent erhält sie zu den 2015er-Printausgaben gratis dazu. Die
Startausgabe wird zunächst für alle gratis zum Kennenlernen erhältlich sein.
Bravo nur noch alle 14 Tage
Die Bravo (Bauer Media Group) stellt ihre Erscheinungsweise um und kommt ab dem 23.
Dezember 2014 nicht mehr jede Woche, sondern nur alle zwei Wochen in den Handel.
Die Frequenzumstellung ist Bestandteil der neuen strategischen Ausrichtung als „Social
Magazine“, heißt es von Verlagsseite. Das Heft wird optisch und inhaltlich aufgewertet und
liefert künftig exklusive Hintergründe und Servicethemen. Zusammen mit dem Webangebot
von Bravo.de und den begleitenden Social-Media-Kanälen soll Bravo eine modern vernetzte
Medienwelt bieten.
Rundfunk
Sehnsucht Deutschland erscheint häufiger
Die Reisezeitschrift Sehnsucht Deutschland (Sehnsucht Deutschland GmbH & Co. KG,
Hamburg) erscheint ab 2015 mit sechs statt wie derzeit vier Ausgaben im Jahr. Das Heft
befasst sich in Reportagen und Bildstrecken mit Reisezielen in Deutschland.
Neu auf N24: Auto Bild TV – Das Magazin
Auto Bild und N24 haben ein neues Format gestartet: Auto Bild TV – Das Magazin läuft
seit dem 10. Oktober 2014, immer freitags um 18:25 Uhr auf N24. In der Sendung bewerten und vergleichen die Journalisten von Auto Bild die Neuheiten auf dem deutschen
Markt. Die Redakteure und Technikexperten berichten über alle Trends und Technologien.
Die Themenvielfalt im neuen Automagazin auf N24 reicht von Autotests über Motorsport,
Allrad-Autos, Sportscars und Old- und Youngtimer bis hin zu Ratgeber- und Servicethemen.
Dennis Petermann, 37, ist Moderator und Redaktionsleiter von Auto Bild TV. In der
Redaktion von Auto Bild ist er für alle Bewegtbildinhalte verantwortlich. Zuvor war er als
Redakteur für RTL tätig.
www.disputeresolution-magazine.de
Ausgabe 1 // 4. Dezember 2013
In dieser Ausgabe finden Sie Beiträge aus den Bereichen:
Internationales Recht | Schiedsverfahrensrecht | Schiedsrechtspraxis | Vertragsrecht | Verfahrensrecht
Konfliktmanagement | Unternehmenspraxis | Gesetzgebung | Wirtschaftsmediation
Jetzt kostenlos abonnieren:
www.disputeresolution-magazine.de
Seite 6
Top-News
Rundfunk
Digital
Medien
Print
Personalien
DPRG
Rundfunk
RTL vergrößert Abstand zur Konkurrenz
Im August war der Vorsprung des Marktführers RTL auf Pro Sieben in der Zielgruppe der
14- bis 49-Jährigen auf 0,2 Prozentpunkte gesunken. Im September legte RTL jedoch wieder 0,9 Prozentpunkte zu und schloss den Monat bei den jungen Zuschauern mit einem
Marktanteil von 12,9 Prozent ab. Pro Sieben erreichte unverändert 11,8 Prozent. Der
Schwestersender Sat1 verlor im Vergleich zum August 0,5 Punkte und erreichte in der jungen Zielgruppe 9,5 Prozent Marktanteil. ARD und ZDF kamen bei den jungen Zuschauern
auf Marktanteile von 6,3 und 6,2 Prozent.
Fernsehnutzung weltweit auf Höchstniveau
Mit der Studie „Television International Key Facts“ hat IP Network, Vermarktungstochter
der RTL Group, zum 21. Mal Zuschauerzahlen, Programm- und Fernsehtrends des Vorjahres
veröffentlicht. Wichtigstes Ergebnis: Die Fernsehnutzung bleibt in der Europäischen Union
und weltweit auf Höchstniveau. 236 Minuten verbrachten die EU-Bürger 2013 vor ihrem
Lieblingsmedium und hielten fast den Vorjahresrekord von 237 Minuten – obwohl das
Jahr ohne große Sportevents auskommen musste und neue Fernsehkanäle noch nicht
komplett erfasst wurden. Die Zielgruppe der Erwachsenen lag mit 246 Minuten täglicher
Fernsehzeit sogar über dem Durchschnittswert, ein Plus von vier Minuten gegenüber dem
Vorjahr. Bereits im zweiten Jahr in Folge war Rumänien mit 340 Minuten Spitzenreiter des
Fernsehkonsums. Deutsche Zuschauer verbrachten 221 Minuten täglich mit Fernsehen.
5. Deutscher Human Resources Summit
23./24. Oktober 2014 | Frankfurt am Main
Veranstalter:
Mitveranstalter:
Seite 7
Top-News
Medien
Personalien
DPRG
Wechsel in der Chefredaktion Zuhause Wohnen
Bettina Wündrich wird neue Chefredakteurin der Zeitschrift Zuhause Wohnen (Jahreszeiten
Verlag). Sie folgt auf Regine Kuhlei, die fast zehn Jahre lang das Magazin verantwortete
und nun in den Ruhestand geht. Wündrich war Gründungschefredakteurin von Glamour,
Emotion und Season. Zuletzt arbeitete sie als freie Autorin und Beraterin. Sie übernimmt
die Redaktion ab dem 1. Dezember 2014.
Rabea Weihser Kulturchefin von Zeit Online
Rabea Weihser, 33, übernimmt ab sofort die Leitung der Ressortgruppe Kultur bei Zeit
Online. Sie ist damit neben der Berichterstattung über Literatur, Kunst, Film und Musik
auch für das Ressort Reisen verantwortlich. Weihser arbeitet seit 2006 im Kulturressort von
Zeit Online und war als Redakteurin zuständig für den Bereich Musik. Weihser übernimmt
die Position von Carolin Ströbele, die in Zukunft die Themen Fernsehen und Medien bei
Zeit Online betreut und die Leitung aus persönlichen Gründen abgibt.
dpa: Neue Regionalbüroleiter
Bei der Nachrichtenagentur dpa tragen zwei neue Regionalbüroleiter künftig die
Verantwortung für die Berichterstattung aus Südwesteuropa und aus großen Teilen
Afrikas. Zum 1. Dezember 2014 tritt Annette Reuther, 36, in Rom ihre Stelle als Leiterin
des neuen Regionalbüros Südwesteuropa an, dessen Team alle Themen aus Italien, dem
Vatikanstaat, Malta, Spanien und Portugal abdeckt. Zugleich übernimmt Jürgen Bätz,
34, in Johannesburg die Leitung des dpa-Teams, das aus den Ländern Afrikas südlich
der Sahara berichtet. Als Regionalbüroleiter folgt Bätz auf Laszlo Trankovits, der nach 37
Jahren im dpa-Einsatz aus der Redaktion ausgeschieden ist.
Wichtige Entwicklungen
in unternehmensrelevantem Recht
www.deutscher-anwaltspiegel.de
Ivan Čorbić Chefredakteur von Alo!
Seit Anfang Oktober ist Ivan Čorbić, 38, Chefredakteur von Alo!, der Boulevardmarke
von Ringier Axel Springer Serbia. Er folgt auf Dejan Vukelić, 38, der als Redakteur für
Gesellschaft und Wirtschaft in den Newsroom der Boulevardmarke Blic zurückkehrt. Ivan
Čorbić war in den vergangenen sechs Jahren Stellvertretender Chefredakteur von Alo!.
Mit Studien in die Schlagzeilen
Aktuelle Befragung von 165 Kommunikationsentscheidern
Seite 8
Top-News
Medien
Personalien
DPRG
Veränderungen bei Bild am Sonntag
Bei Bild am Sonntag bilden künftig Chefredakteurin Marion Horn und der stellvertretende Chefredakteur Tom Drechsler die gemeinsame Führungsspitze. Die redaktionelle
Umstrukturierung beinhaltet neben der Verschlankung der Chefredaktion auch den Ausbau
und die Verstärkung der Ressortleiter-Ebene. Nicolaus Fest, 52, seit 2013 stellvertretender
Chefredakteur, verlässt das Unternehmen Verlagsangaben zufolge auf eigenen Wunsch, um
in Zukunft als freier Journalist zu arbeiten. Fest war seit 2008 Mitglied der Chefredaktion.
Die Ressorts von Bild am Sonntag wurden zum 1. September 2014 erweitert: Karolin
Schneider, 30, verantwortet das neu geschaffene Ressort „Digitales & Social Media“,
Cordula Posdorf, 35, übernimmt die Leitung des Ressorts „Leben“. Das Nachrichtenressort
wird jetzt von Christoph Hülskötter, 43, geführt, seine neue Stellvertreterin ist Dorothee
Apel, 35. Außerdem ist Angelika Hellemann, 37, neue stellvertretende Politik-Chefin der
Bild am Sonntag.
Hilfevergessene
für Kinder
Helfen Sie uns zu helfen!
Mit jeder Spende helfen Sie
Kindern, die in großer Not sind.
Mit einer Mitgliedschaft (ab
48 € Jahresbeitrag) stärken
Sie dauerhaft zusammen
mit Rosi Mittermaier, Franz
Beckenbauer, Johannes B.
Kerner und vielen anderen
Persönlichkeiten des Sports
unseren Einsatz für organtransplantierte Kinder.
Eine Initiative der Sportler
für Organspende e. V. (VSO)
Spendenkonto 86 200 00
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 550 205 00
Überall in Deutschland gibt es Kinder, die nur durch
eine Organtransplantation überleben können und
besondere Fürsorge brauchen.
KiO hilft kleinen Menschen, die sich nicht selbst helfen
können und das Leben erst noch vor sich haben.
KiO hilft Kindern und Familien, die vor und nach der
Operation Betreuung und materielle Hilfe brauchen.
www.kiohilfe.de
Seite 9
Top-News
Medien
Personalien
DPRG
International
Kooperation zwischen polnischem Verband und DPRG
Nach der politischen Wende in Zentral- und Osteuropa Ende 1989 war Polen eines der
ersten Länder, in denen sich PR-Leute zusammenfanden, um einen Berufsverband zu gründen. Dabei erhielten sie tatkräftige Unterstützung durch die CERP, die frühere European
PR Confederation, und deren langjährigen Präsidenten Thomas Achelis. Die Polskie
Stowarzyszenie Public Relations (PSPR) mit ihren rund 150 Mitgliedern ist heute der wichtigste PR-Verband in Polen.
Dank einer Initiative von DPRG-Vizepräsident Philipp Schindera wurden die Kontakte zum
polnischen Verband neu belebt. Als zuständiges Präsidiumsmitglied übernahm Christina
Kahlert die Gespräche mit Zbigniew Lazar, dem PSPR-Vizepräsidenten. In einer ausgiebigen Telefonkonferenz vereinbarten sie, Möglichkeiten der Zusammenarbeit auf regionaler
(Landesgruppen Norddeutschland, Sachsen, Brandenburg etc.), nationaler und internationaler Ebene zu entwickeln.
Die PSPR befasst sich auch damit, PR im eigenen Land bekanntzumachen und das Image
des PR-Berufs in der Bevölkerung zu verbessern. Zur Qualitätssteigerung initiiert und organisiert der Verband Konferenzen und Seminare, Schulungen und Workshops. Schon 1996
führte die PSPR den ersten polnischen Ethikkodex für PR-Praktiker ein.
Die jüngste Initiative der PSPR ist der Aufbau einer internationalen Kommission, um den
Verbandsmitgliedern durch den Austausch mit Kollegen in anderen Ländern Zugang zu den
besten Praktiken der internationalen PR zu ermöglichen. Ein weiteres Ziel der Kommission
ist es, ein Kontaktnetzwerk mit PR-Verbänden in der ganzen Welt aufzubauen, das den
Mitgliedern einen interessanten Zusatznutzen bieten kann. Hier werden die DPRG und die
PSPR eng zusammenarbeiten. Bei der European Communications Convention 2015 wird
der polnische Verband Partner sein.
Verantwortung Zukunft
// Das Magazin
// www.verantwortungzukunft.com
ertringen
Christian Hiller von Ga
Der schöne Scheinmutzig ist
Warum Geld doch nicht
sch
März 2011
232 Seiten
schlag
Hardcover mit Schutzum
CHF
17,90 € (D), 18,40 € (A), 31,70
ISBN 978-3-89981-244-2
International
Global Alliance scholarship for the 17th edition of the EMScom Executive Master of
Bestellen Sie jetzt!
w.fazbuch.de
ww
Science in Communications Management
There are still two months to apply for the Global Alliance scholarships for the 17th edition
of the EMScom Executive Master of Science in Communications Management starting in
March 2015. The application deadline is December 1, 2014.
Auch über unseren Auslieferungspartner erhältlich:
Global leader in its field, the EMScom is an intensive part-time program based in Lugano,
Telefon (07 11) 78 99 - 21 13
Telefax (07 11) 78 99 - 10 10
Switzerland. Designed to reinforce degree candidates’ international perspective on
E-Mail faz@kno-va.de
management and communication, the EMScom prepares professionals to play a key role
in their organization’s strategic management, bringing relationships with stakeholders and
the public to the center of management policy.
Anzeige_56x90_Schein_KOMA.indd 1
13.04.2011
Based on financial need, GA scholarships are available to applicants who meet the following eligibility criteria:
– have a minimum of 5 years work experience
– work in a communication-related department
– live and work outside of Switzerland
– be fully self-funding their EMScom education
For more information on the GA scholarships and on the application process, click here.
13:36:15
Seite 10
Top-News
Medien
Personalien
DPRG
International
Russische PR-Preis-Gala in der St. Petersburger Eremitage
Seit 14 Jahren gehört das Baltic Weekend (früher Baltic Public Relations Weekend) zu den
angesagtesten PR-Kongressen Europas und der Welt. Kaum einer der großen Namen der
internationalen Branche, der noch nicht in St. Petersburg war. Andrei Barannikow, zurzeit
Vizepräsident des russischen PR-Verbandes RASO (Russian Public Relations Association)
sowie Inhaber und Chef von SPN Communications, der mittlerweile wohl größten Agentur
des Landes, hatte wieder einmal ein gigantisches Programm auf die Beine gestellt. An
Maßgeschneiderte Publikationen
zwei Tagen, am 25. und 26. September, traten 88 Referenten auf, darunter Paul Holmes
für Ihre erfolgreiche
(Holmes-Report/Sabre Awards, London) und DPRG-Vorstandsmitglied Christina Kahlert
Zielgruppenkommunikation
(Indoc Film/TheNewsMarket, München). Rund 500 Teilnehmer aus vielen Ländern verund Pressearbeit
folgten das hochkarätige Event.
Thematisch lag ein Schwerpunkte auf Sport-Kommunikation – kein Wunder nach den
Olympischen Winterspielen in Sotschi, bei denen PR eine herausragende Rolle gespielt hat.
Im Fokus stand auch das Thema Bewegtbildkommunikation, eine PR-Disziplin, die auch
in Russland enorme Zuwachsraten erzielt. Allgemein war die Betroffenheit angesichts der
www.branchendienste.de
aktuellen Lage in der Ostukraine zu spüren, zumal auch etliche ukrainische Kollegen in St.
Petersburg waren. Klar, dass man die Entwicklung aus russischer Sicht anders einstuft, als
es die Ukrainer tun. Dennoch war auf beiden Seiten der Wunsch spürbar, die militärischen
/Michael Bechtel
Norbert Schulz-Bruhdoel
Auseinandersetzungen zu beenden.
Medienarbeit 2.0
Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der diesjährigen russischen PR-Preise
Cross-Media-Lösungen
und
PROBA, die die RASO übrigens seit Jahren in enger Kooperation mit der International
Das Praxisbuch für PR
von morgen
us
lism
rna
Jou
Public Relations Association (IPRA) ausschreibt. Im gerade komplett renovierten Südflügel
der legendären St. Petersburger Eremitage, des nach Aussage seines Direktors Wladimir
Matweew zweitgrößten Kunstmuseums der Welt, fand die PR-Preis-Gala statt. Im Beisein
März 2011
264 Seiten
schlag
von rund 350 Gästen überreichte Christina Kahlert, Co-Organisatorin der European
Hardcover mit Schutzum
0 CHF
24,90 € (D), 25,50 € (A), 44,0
Communications Convention (ECC), einen der Hauptpreise. Sie lobte die inzwischen
2
2579813-89
978ISBN
jahrzehntelange freundschaftliche Zusammenarbeit und wies ausdrücklich auf die nicht
Bestellen Sie jetzt!
unbedeutende friedenstiftende Rolle der PR hin. Immerhin waren russische Kollegen auch
www.fazbuch.de
bei der ECC im Juni in München, Garmisch-Partenkirchen und Ettal mit dabei, als es unter
anderem um das Thema „Frieden stiften durch Kommunikation“ ging.
Bei einer anschließenden After-Gala-Party war auch der russische Kultusminister Wladimir
Auch über unseren Auslieferungspartner erhältlich:
Medinski anwesend, der Staatspräsident Wladimir Putin bei dessen Besuch am selben Tag
Telefon (07 11) 78 99 - 21 13
Telefax (07 11) 78 99 - 10 10
in St. Petersburg begleitet hatte. Medinski, der Schriftsteller und Journalist ist, war vor
E-Mail faz@kno-va.de
Jahren selbst Präsident des PR-Verbandes. Er lud Christina Kahlert und den DPRG-Vorstand
zu einem fachlichen Gedankenaustausch nach Moskau ein.
Fazit: Eine inhaltsreiche, bestens organisierte PR-Veranstaltung, die in der Welt keinen
Anzeige_56x90_Medienarbeit_KOMA.indd 1
13.04.2011 13:22:20
Vergleich zu scheuen braucht und für die sich selbst die weiteste Reise gelohnt hat.
KOMPETENZ
POSITIONIEREN
Thomas Achelis
Seite 11
Top-News
Medien
Personalien
DPRG
„Auch das ist PR“: In Memoriam Siegfried E. Tausch
Der einstige DPRG-Präsident wäre am 3. Oktober 90 Jahre alt geworden
Die Älteren in der Branche werden sich noch an ihn erinnern: Siegfried E. Tausch,
DPRG-Präsident von 1979 bis 1983. Er wäre am 3. Oktober 90 Jahre alt geworden. Als
PR-Chef von Volvo führte er die DPRG aus ihrer tiefsten Krise, als der seinerzeitige DPRGGeschäftsführer 1981 Verbandsgelder von mehr als 120.000 DM veruntreut und die
Bilanzen gefälscht hatte. Auf seiner Flucht beging er dann Selbstmord. Eigentlich wäre
die Auflösung der DPRG die Folge gewesen. Doch Tausch und eine Handvoll PR-Chefs
der Industrie setzten alles daran, den Berufsverband zu retten. Seine Verdienste um den
PR-Beruf würdigte die DPRG mit der Ernennung zum Ehrenmitglied und der Verleihung der
Ehrennadel in Gold.
Siegfried E. Tausch wurde am 3. Oktober 1924 als Sohn eines evangelischen Geistlichen
in Stargard/Pommern geboren. Nach Kriegsabitur und Wehrdienst (Tausch: „Ich bin
Notabiturient mit Lebenserfahrung.“) startete er 1949 seine Karriere in der Filmwirtschaft
bei Walt Disney in den USA. Zurück nach Deutschland brachte ihn Anfang der 1950er
Jahre das Angebot, PR-Chef der Opal-Feinstrumpfwerke zu werden, für die er den
Wettbewerb „Miss Germany“ organisierte. Geschickt sicherte er Opal als Veranstalter
und Hauptsponsor die internationalen Lizenzen für „Miss Europe“ und „Miss World“, ein
wesentlicher Pluspunkt, weil sich dadurch nur die Teilnehmerinnen am „Miss Germany“Wettbewerb international weiterqualifizieren konnten. Um es mit Tauschs Worten zu
sagen: „Auch das ist PR.“
Nach einer kurzen Zeit als Freiberufler, unter anderem 1970 im Auftrag der
Bundesregierung für die Weltausstellung in Osaka, wechselte er 1971 zur Volvo
Deutschland GmbH. Von 1982 bis zu seiner Pensionierung 1989 fungierte er als
Pressesprecher des Vorstands des DEKRA und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit. Danach
baute er das Bonner DEKRA-Büro auf und leitete es bis 1992.
Neben seiner Tätigkeit für die DPRG, in deren Rahmen er auch Akzente für die
Zukunft setzte, engagierte sich Siegfried E. Tausch als Vorstandsmitglied und später
als Vorsitzender des Deutschen Instituts für Public Relations (DIPR) für die Ausbildung
des PR-Nachwuchses, dem er sich stets eng verbunden fühlte. Mit seinem profunden
Fachwissen gehörte Tausch für viele zu den Besten in der deutschen und europäischen
PR-Szene. Kolleginnen und Kollegen schätzten seinen Charme, seine Ausstrahlung und
seine Souveränität. Mit seinem Charisma zog er immer wieder die Zuhörer in Bann, besonders wenn er versuchte darzustellen, was PR alles kann. Er sagte meist, dass er das nicht
mit Worten erklären könne, aber anhand praktischer Beispiele. „Auch das ist PR“ war
dabei sein Standardsatz.
Siegfried E. Tausch starb am 8. Januar 1997.
Thomas Achelis
Ausgewählte Informationen
für Exportverantwortliche
Gebündelte Kompetenz
zu den Themen
Verkaufen, Vernetzen,
Finanzieren, Liefern
www.exportmanager-online.de
Seite 12
Top-News
Medien
Personalien
DPRG
Termine der nächsten 14 Tage:
16. Oktober 2014 in Hamburg
Stadtteilrundgang Rotherbaum „Vom Teehaus bis zur Turmbar“
Begleiten Sie uns auf unserem kleinen Rundgang und entdecken Sie mit uns zusammen
außergewöhnliche Veranstaltungslocations!
In fernöstlichem Ambiente kann man in der Teehaus-Anlage Yu Garden feiern und
tagen. Die Teehausanlage, ein Geschenk Schanghais an ihre Partnerstadt Hamburg, ist
ein Nachbau des historischen „Hu Xin Ting“-Teehauses in Schanghai. Zu den verbauten
Originalmaterialien zählen traditionelle Dachziegel, chinesisches Kiefernholz und markante
Taihu-Steine.
Gleich nebenan schauen wir uns dann die Räumlichkeiten des Völkerkundemuseums an.
Neben dem großzügigen Foyer und dem Gewölbesaal ist sicherlich der Große Hörsaal das
absolute Highlight. Holzvertäfelte Wände und Bänke bis fast bis zur Decke – genauso stellt
man sich einen „richtigen“ Hörsaal vor.
Weiter geht’s im Curio-Haus an der Rothenbaumchaussee. In den 1920er Jahren wurden
hier alljährlich über Tage andauernde Faschingsfeste gefeiert, nach dem Zweiten Weltkrieg
wurde der Ballsaal dann als Gerichtssaal für die Kriegsverbrechertribunale der britischen
Militärgerichte genutzt. Seit den 1990er Jahren kann man das Curio-Haus wieder
als Veranstaltungsort nutzen.
Wer dann Lust hat, kommt noch mit auf einen Feierabenddrink in den ehemaligen Bunker
am Dammtorbahnhof, die Turmbar. Die leckeren Drinks bekommt man allerdings erst,
wenn man den ungewöhnlichen Aufstieg durch einen langgezogenen spiralförmigen Gang
gemeistert hat.
Wir würden uns freuen, wenn Sie Lust haben, uns auf diesem Rundgang zu begleiten. Bitte
haben Sie Verständnis dafür, dass wir Mitglieder bei der Platzvergabe bevorzugen.
>>> Link zum Termin
23. Oktober 2014 in Mainz
CSR-Kommunikation: Best-Practice und Podiumsdiskussion bei der SCHOTT AG
Die Unternehmensverantwortung und die Kommunikation von CSR und
Nachhaltigkeitsthemen werden immer wichtiger für Kommunikationsmanager, Berater
und Agenturen. Deshalb möchten wir Sie zu einem interessanten Abend genau zu diesen
Themen einladen. Wir freuen uns, mit der SCHOTT AG ein spannendes und vorbildlich
agierendes Unternehmen als Gastgeber und Best-Practice-Beispiel gewonnen zu haben.
Den zweiten Teil des Abends werden wir dann einem für viele Unternehmen brennenden
Thema widmen: der Aktivierung und Motivation der Mitarbeiter für das CSR-Engagement.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihre Fragen und Diskussionsbeiträge. Die
Veranstaltung ist offen, auch für Nicht-DPRG- oder DNWE-Mitglieder.
Themen:
1. Best-Practice-Präsentation der SCHOTT AG zur CSR-Strategie und CSR-Kommunikation
des Unternehmens
Albert Thiele
ss
Präsentieren ohne Stre
in
Wie Sie Lampenfieber
deln
Auftrittsfreude verwan
November 2010
136 Seiten, broschiert
0 CHF
19,90 € (D), 20,50 € (A), 34,5
ISBN 978-3-89981-238-1
Bestellen Sie jetzt!
www.fazbuch.de
24-Stunden-Bestellservice
Auch über unseren Auslieferungspartner erhältlich:
Telefon: 0711/7899 - 2113
Telefax: 0711/7899 - 1010
E-Mail: faz@kno-va.de
Seite 13
Top-News
Medien
Personalien
DPRG
2. Podiumsdiskussion zum Thema „CSR und Interne Kommunikation – wie
begeistert man Mitarbeiter für das Thema Unternehmensverantwortung“
Ablauf
18:30 Uhr bis 19:00 Uhr Empfang mit einem kleinen Imbiss
19:00 Uhr bis 19:15 Uhr Begrüßung durch den Landesvorsitzenden der Landesgruppe
Hessen/Rheinland Pfalz/Saarland, Klaus Januschewski
19:15 Uhr bis 19:45 Uhr Best-Practice-Präsentation SCHOTT AG, Salvatore Ruggiero, Vice
President, Marketing and Communication
19:45 Uhr bis 20:00 Uhr Q & A mit Salvatore Ruggiero
20:00 Uhr bis 21:00 Uhr Podiumsdiskussion „CSR und Interne Kommunikation“, mit
kurzen Impulsvorträgen der Teilnehmer.
ab ca. 21:00 Uhr Networking-Ausklang mit Erfrischungen
Podiumsteilnehmer:
• Viola Rühl, Edelmann Dtld., verantwortlich für den Bereich Employer-Engagement
• Salvatore Ruggiero, Vice President Marketing and Communication, SCHOTT AG
• Prof. Dr. Dr. Alexander Moutchnik, Hochschule RheinMain
• Stephan Bongwald, Nachhaltigkeitsbeauftragter, Barmenia Versicherung
• Deutsche Börse AG (angefragt)
Moderation:
Nicole Roschker, PwC, Leiterin des Arbeitskreises CSR Kommunikation
Riccardo Wagner, BetterRelations, Leiter AK CSR Kommunikation
>>> Link zum Termin
23. Oktober 2014 in München
Stammtisch für Young Professionals in Bayern: Jahresplanung 2015
Auch im nächsten Jahr möchten wir euch wieder ein attraktives Programm bieten. Daher
seid ihr bei unserem nächsten Stammtisch herzlich dazu eingeladen, alle eure Ideen,
Vorschläge und Wünsche einzubringen. Welche PR-Themen oder Referenten würdet ihr
2015 gern in der Communication-Corner sehen?
Bei dem Treffen erfahrt ihr selbstverständlich auch, welche Events und Themen schon in
Planung sind. Auch wenn ihr sonstige Fragen oder Anregungen habt oder ihr euch einfach
mal wieder in lockerer Atmosphäre austauschen wollt – wir freuen uns immer über alte
und neue Gesichter.
Link zum Termin
224 Seiten, Hardcover
24,90 3 (D), 25,50 3 (A), 42,80 CHF
ISBN 978-3-89981-242-8 #3242
Manfred Höfler, Dietmar Bodingbauer,
Hubert Dolleschall, Franz Schwarenthorer u.a.
Abenteuer Change Management
Handfeste Tipps aus der Praxis für alle, die etwas bewegen wollen
Mit zahlreichen Cartoons von Michael Unterleitner
Bestelladresse:
Telefon
Fax
E-Mail
Bookshop
www.fazbuch.de
(24 Stunden Bestellservice)
(07 11) 78 99 – 2113
(07 11) 78 99 – 1010
faz@kno-va.de
Seite 14
Top-News
Medien
Personalien
DPRG
28. Oktober 2014 in Essen
PR-Talk: Kommunikation bei Insolvenzen und Sanierungen
Special Guest: Thomas Schulz, tsc kommunikation
Rund 26.000 Unternehmen sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im vergangenen Jahr in Deutschland in die Insolvenz gegangen. Darunter auch große und traditionsreiche Unternehmen. Allein schon beim Verfahren gibt es bei vielen Anspruchsgruppen
und auch erfahrenen Wirtschaftsjournalisten oft Begriffsverwirrungen: Eigenverwaltung,
Insolvenzplanverfahren, Planinsolvenz, Schutzschirmverfahren, Sachwalter, Massekredit,
Sanierungsgewinne. Was bedeutet das? Und vor allem: Was passiert mit der
Kommunikation, wenn Unternehmen in ein Insolvenzverfahren gehen? Besonders da,
wo viele Gerichte die Medienarbeit eher skeptisch sehen. Wie arbeitet im sogenannten
vorläufigen Verfahren eine doppelte Kommunikationsbesetzung: ein Sprecher Vorstand,
ein Sprecher vorläufiger Insolvenzverwalter? Welche Möglichkeiten hat ein externer, vom
Insolvenzverwalter beauftragter Pressesprecher bei knappen Ressourcen in Krisenzeiten mit
verdichteten Prozessen?
Über diese Fragen sprechen wir beim PR-Talk mit Thomas Schulz. Er hat viele prominente
Insolvenzen und Sanierungen als externer Kommunikator begleitet – inklusive der Funktion
des Pressesprechers –, so zum Beispiel bei der Arcandor AG, der Babcock Borsig AG, bei
AgfaPhoto sowie Karstadt und Quelle.
Beim anschließenden Get-together reicht das Sheraton-Team ausgewählte Snacks und
Getränke.
>>> Link zum Termin
Herausgeber:
F.A.Z.-Institut für
Management-, Markt- und
Medieninformationen GmbH
Frankenallee 68–72
60327 Frankfurt am Main
Telefon (0 69) 75 91 - 12 52
Telefax (0 69) 75 91 - 80 12 52
Registergericht:
Amstgericht Frankfurt am Main
HRB 28290
Geschäftsführung: Dr. André Hülsbömer
PRIME Research
International AG & Co KG
Kaiserstraße 22
55116 Mainz
Telefon (0 61 31) 21 80 - 0
Telefax (0 61 31) 21 80 - 5 30
Geschäftsführung:
Dr. Gero Kalt, Dr. Rainer Mathes
Deutsche Public Relations Gesellschaft e. V.
Reinhardtstraße 19
10117 Berlin
Telefon: (030) 8040 9733
Telefax: (030) 8040 9734
Präsident: Norbert Minwegen
Meldungen unter der Rubrik DPRG News
liegen in der redaktionellen Verantwortung
der DPRG.
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
71
Dateigröße
1 925 KB
Tags
1/--Seiten
melden