close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kaiserswerther Kurier - AZ Magazin Düsseldorf

EinbettenHerunterladen
-AnzeigeGesund
abnehmen mit
kaiserswerther
Foto: EKO-Haus der Japanischen Kultur
kurier
03/15
ÄRZTLICHER
BEGLEITUNG
Metabolic-Scan
letztmalig verlängert bis zum 02.04.15
statt 149,- € für nur 49,- €
easylife® Düsseldorf
 02 11 - 21 09 06 10
Erfahren Sie mehr über Ihren:
· Stoffwechselindex
· Stoffwechselleistung
· Respirationsquotient
· FEO2-/FECO2-Wert – Ob Sie in der
Fett- oder Zuckerverbrennung sind?
SNO-Ernährungs-GmbH, Am Falder 36, 50171 Kerpen, GF: S. Obran, T. Nüsse, Amtsg. Köln, HRB77646
2 stadtteilmagazin : : Düsseldorf intern
„Ich bin ein Fremder“
Flüchtlinge: Erklärung der Ev. Jugend
Die wachsende Zahl der Flüchtlinge in Düsseldorf und die
Frage ihrer Betreuung ist derzeit eine der wichtigsten Aufgaben in der Landeshauptstadt. Die Evangelische Jugend
Düsseldorf bittet in einer Erklärung nun die Bürgerinnen und
Bürger, sich für Flüchtlinge und Migranten einzusetzen und
diese willkommen zu heißen. „Eine Düsseldorf-weite Kultur
des Willkommens gelingt durch Offenheit, Neugierde und
Informieren Sie sich unverbindlich auf einem
unserer Infoabende im ›Neuen Atrium‹
auf der Grafenberger Allee 136
Dienstag, 21.04.2015 > 18.30 Uhr
Weitere Termine auf Anfrage
AUREGIO
LASIKZENTRUM
UND TAGESKLINIK
DÜSSELDORF
Anmeldungen bitte unter:
Telefon 0211 / 966 67 74
info@auregio.de | www.auregio.de
www.stadtteilmagazine.de
NOCH PLATZ IN
IHRER WOHNUNG
UND IHREM
HERZEN?
Gastfamilien für Menschen
mit Demenz gesucht
diakonie-duesseldorf.de/demenz
Telefon: 0174 1675208
Zentrale Notfallpraxis
Kronenstraße 15 · Telefon 02 11 / 98 67 555
prakt. Arzt/Internist, Orthopäde/Chirurg, Kinderarzt,
Augenarzt, HNO-Arzt, Psychiater/Neurologe, Gynäkologe,
Montag, Dienstag, Donnerstag von 20.00 – 7.00 Uhr
Mittwoch von 14.00 – 7.00 Uhr · Freitag von 17.00 – 8.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag: durchgehend
Fachärztlicher Dienst endet tägl. um 24.00 Uhr
• Gebäude-Innenreinigung
• Fassaden- und Metallreinigung
• Reinigung sämtlicher Verglasungen
• Teppich-Shampoonierung
• EDV-Reinigung und Entstatisierung
• Desinfektion (staatl. geprüft)
• Schädlingsbekämpfung
Glas- und
Gebäudereinigung GmbH
Charlottenstr. 43 · 40210 Düsseldorf
Tel. (0211) 179
35 10 · Fax (0211) 17 93 51 13
www.macha-gebaeudereinigung.de · info@macha-gebaeudereinigung.de
Auch die Fortuna engagiert sich für
Asylbewerber und Flüchtlinge.
Hilfsbereitschaft, kurz Nächstenliebe“, heißt es in der Erklärung, der ein Zitat aus dem Matthäus-Evangelium vorangestellt ist: „Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich
aufgenommen“ (Matthäus 25,35). Zudem spricht sich die
Evangelische Jugend gegen die „Verwendung des Kreuzes
sowie jegliche Art der Berufung auf das Christentum bei
Demonstrationen mit fremdenfeindlichem Charakter“ aus.
„Fremdenfeindlichkeit und die Botschaft des Evangeliums
sind nicht miteinander vereinbar.“
Unterdessen hat der von Oberbürgermeister Thomas Geisel
initiierte Runde Tisch zu Asyl- und Flüchtlingsfragen über
den Stadtsportbund auch die Düsseldorfer Sportvereine in
die Betreuung der Flüchtlinge eingebunden. Dem Aufruf,
sich zu engagieren, sind unter anderem die Fortuna, die
DEG, Borussia Düsseldorf, die Tennisgemeinschaft Lörick,
die Rudergesellschaft Benrath und der TV Kalkum Wittlaer
gefolgt. Für alle Vereine, die sich engagieren wollen, steht
Oliver Targas von der Evangelischen Flüchtlingsberatung
der Diakonie Düsseldorf als Ansprechpartner (Telefon
913 188 13, oliver.targas@diakonie-duesseldorf.de) zur Verfügung.
(T + F: tö)
Impressum – Düsseldorfer Stadtteilmagazine
AZ Druck + Verlag GmbH
www.stadtteilmagazine.de
Schirmerstr. 18, 40211 Düsseldorf
Postfach 10 13 24, 40004 Düsseldorf,
Telefon 0211/ 950 940, Telefax 0211/ 950 94-29
Redaktion: Helga Ewers (verantwortlich), Tel. 950 94-24
Anzeigen: Dieter T. Ewers (verantwortlich)
Druck:
Druckhaus Humburg, 28325 Bremen
Für Anzeigen gelten zur Zeit die Preise und Geschäftsbedingungen der Preisliste Nr. 35 vom 1.1.2015. Für Anzeigen, die vom
Verlag gestaltet werden, wird Copyright beansprucht.
Die nächste Ausgabe erscheint am 23. April 2015
Düsseldorf intern : : stadtteilmagazin 3
Japan-Tag vorgestellt
Der „Goldene Schnitt“
Zu Gast auf der Tourismus-Börse in Berlin
Neue Ausstellung von Josef Denzau Ende Mai
Bereits zum 14. Mal bringt der Japan-Tag Düsseldorf/
NRW am 30. Mai fernöstliche Atmosphäre an den Rhein.
Als traditionelle Hochburg Japans in Europa erwartet die
Landeshauptstadt an diesem Tag wieder viele Hunderttausend Besucher aus Nah und Fern. Fantasievolle Kostüme,
traditionelle Gewänder und ein farbenfrohes Spektakel mit
einem „atemberaubenden Bühnenprogramm“ (so die Veranstalter) und dem japanischen Feuerwerk als Höhepunkt
prägen das Bild des Japan-Tags. In über 60 Zelten können
die Besucher die Vielfalt der japanischen Kultur erleben
sowie die kulinarischen Spezialitäten des Landes genießen.
Oberbürgermeister Thomas Geisel sowie Garrelt Duin
(Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und
Handwerk des Landes NRW) und der japanische Botschafter
Takeshi Nakane stellten nun im Rahmen der diesjährigen
Internationalen Tourismus-Börse in Berlin den Japan-Tag und
den begleitenden Wirtschaftstag Japan vor. „Der Japan-Tag
ist ein wichtiges Symbol für die Verbundenheit zwischen
Japan und Düsseldorf“, erklärte Geisel. „Der Japan-Tag
in Düsseldorf ist Ausdruck der langjährigen guten Partnerschaft zwischen Nordrhein-Westfalen und Japan“, ergänzte
Duin. „Er ist ein großartiges Fest der japanischen Kultur.“ Die
japanische Gemeinde in Düsseldorf ist mit rund 6 500 Mitgliedern die nach London und Paris drittgrößte Europas (tö)
„Dem Goldenen Schnitt folgend“ heißt die neue Ausstellung von
Josef Denzau, die Ende Mai zu sehen sein wird – die genaue Zeit
und der Ort sind noch geheim, die Auflösung folgt in einer der
nächsten Ausgaben. In der Ausstellung präsentiert der
„düsselgraph“ acht Originalbilder in Öl, die die vier Jahreszeiten
zeigen. In unserem Foto ist das erste der Bilder zu sehen, dass
einen bekannten Düsseldorfer Ort im Frühling und einen
Kanufahrer zeigt. Darin versteckt ist der Titel des Bildes in
maritimen Zeichen. Wer mehr zu den Arbeiten Denzaus wissen
möchte, kann sich unter duesselgraph-jdenzau49@freenet.de
informieren.
(T + F: tö)
& ihn
e
i
s
r
ü
f
Ledermode
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9.00 – 13.00 Uhr, 15.00 – 18.30 Uhr, Sa. 10.00 – 13.00 Uhr
Luegallee 49 · 40545 Düsseldorf–Oberkassel · Tel.: 0211 – 55 32 20 · www.halfmann-pelzmanufaktur.de
4 kaiserswerther kurier : : Aus dem Bezirk
Um Angsthasen
kümmern wir
uns nicht nur zu
Ostern …
… sondern an 365 Tagen im Jahr.
Auch an Sonn- und Feiertagen bieten
wir Ihnen eine feinfühlige und persönliche Behandlung.
Wir bieten Ihnen individuelle Lösungen
und realisieren sie optimal und
schonend. Gerne erstellen wir Ihren
persönlichen Behandlungsplan, der
gezielt auf Ihre Bedürfnisse eingeht und
einen stressfreien Behandlungsablauf
für Sie bedeutet.
Gesunde, strahlende Zähne sind
ein Stück Lebensqualität.
Montag – Sonntag
7.00 Uhr – 22.00 Uhr
Sonn- und Feiertage Notfallbehandlung
Zahnklinik MEDECO
Zahnklinik MEDECO
Düsseldorf-Oberkassel Düsseldorf-Zentrum
Luegallee 52
Grafenberger Allee 136
(0211) 6 01 44 44
(0211) 6 01 11 11
www.meinezahnklinik.de
Ihr Partner im Trauerfall
Bekannt durch
preisbewusste Ausführung
ständig dienstbereit
Hausbesuche jederzeit
02 11 - 65 41 45
Westfalenstraße 39
Düsseldorf-Rath
Bestattungen@Orlob.de
Regenerierend
Tief und erholsam schlafen mit Schlafsystemen, die sich auf mich einstellen
0211-57.20.20 . mail@betten-schoening.de
www.
betten-schoening.de
Hansaallee 38 . Düsseldorf-Oberkassel
Baubiologie . Erdstrahlen . Feng Shui
Biofeldtest nach Dr. Schweitzer
Ridlerstraße 55, 80339 München
Tel.: 089/17 91 42 73
www.sos-kinderdoerfer.de
Messe steht Pate für 72 Bäume
Unternehmen spendet 60 000 Euro für Neupflanzungen
Das Projekt „Neue Bäume für
Düsseldorf“ wird auch von der
Messe Düsseldorf tatkräftig
unterstützt. Mit einer beträchtlichen Spende von 60 000
Euro ermöglicht das Unternehmen die Neupflanzung
von 72 Straßenbäumen, die in
Folge des Sturms „Ela“ allein
im Umfeld des Messegeländes
in Stockum verloren gegangen
sind. So werden aus der
Spendensumme an der ErichHoepner Straße elf blühende
Bäume gepflanzt, des Weiteren
35 Platanen an der Rotterdamer Straße,
22 Platanen Am Staad, zwei Kirschbäume
an der Freifläche nahe der Theodor-HeussBrücke und zwei Amberbäume an der KarlKlepp-Straße. Die neuen Bäume tragen das
Schild „Gespendet von der Messe Düsseldorf“ am grünen Dreibock, der die Jungbäume während der Anwachsphase stützt.
Die erste Pflanzung war Chefsache: Gemeinsam mit Gründezernentin Helga
Stulgies griff Messechef Werner M. Dorn-
Auch an der Erich-Hoepner-Straße stehen
dank der Spende der Messe neue Bäume.
scheidt zu Spaten und Gießkanne und
pflanzte den ersten Baum auf der Grünfläche an der Erich-Hoepner-Straße. Derweil
laufen die Baumpflanzungen in der ganzen
Stadt auf Hochtouren. Bis zum Ende der
ersten Pflanzsaison Anfang April werden
voraussichtlich über 1 000 neue Bäume
gesetzt sein. Auch die Spendenbereitschaft
der Düsseldorfer Bürger und Unternehmen
hält an: Anfang März lag der Spendenstand
bei über 2,27 Millionen Euro.
(T + F: njd)
Aus den Stadtteilen
Angermund · Kaiserswerth
Kalkum · Lohausen · Stockum · Wittlaer
In einer Bürgerversammlung in Wittlaer
hatte Oberbürgermeister Thomas Geisel
unlängst für Unmut gesorgt mit der Bemerkung, dass für den Bau einer neuen
Sporthalle in Wittlaer auch die Graf-ReckeStiftung in Einbrungen als möglicher Ersatzstandort geprüft werde. Bürger, Stadtteilpolitiker und Sportfunktionäre forderten,
dass die schon seit Jahren zugesagte und
von den politischen Gremien beschlossene
Sporthalle auch tatsächlich an der FranzVaahsen-Grundschule am Grenzweg entstehen solle. Ende Februar sorgte der OB
dann in Briefen an den Vorsitzenden des
TV Kalkum-Wittlaer, Dieter Botsch, sowie
an Ratsmitglieder und besorgte Bürger für
Klarheit: Die neue Zweifach-Sporthalle solle
nun definitiv am Standort Wittlaer realisiert
werden, das Bauvorhaben stehe in der
Prioritätenliste 2015 bis 2018 und sei mit
3,24 Millionen Euro veranschlagt. Die Verwaltungskonferenz hat inzwischen den Start
des Projekts beschlossen. Geisel begründete
das Festhalten an der ursprünglichen
Planung mit steigenden Schülerzahlen an
der Ganztags-Grundschule am Grenzweg,
hohen Mitgliedszahlen im Sportverein und
Bevölkerungsprognosen.
Die CDU Wittlaer begrüßte die Klarstellung
durch den OB und den Beschluss der Verwaltungskonferenz. „Dieser Beschluss zur
Umsetzung der schon in 2009 getroffenen
grundsätzlichen Entscheidung für die Halle
am Grenzweg war überfällig“, betonte Ratsherr Andreas Auler. Es sei gut, dass damit
auch die entstandenen Irritationen vom
Tisch seien.
Die Bezirksvertretung 5 bat die Verwaltung, die Sauberkeit auf der Danziger
Straße beziehungsweise B 8n – insbesondere
im Bereich des begrünten Mittelstreifens
und der Kreuzungen – zu verbessern. Diese
Straße sei eine der bedeutendsten Einfallstraßen in die Stadt und somit eine „Visitenkarte“, die leider immer wieder Anlass zu
Beschwerden gebe, heißt es im Antrag der
CDU.
(njd)
Kolumne : : kaiserswerther kurier 5
Begleiten Sie uns in eine Welt des Wohlbefindens,
kehren Sie dem Alltag für eine Weile den Rücken zu.
Denn bei uns dreht sich alles um Sie –
um Ihre Wünsche in punkto Schönheit,
Wohlgefühl und Harmonie.
U81 noch zu leisten?
Ruhig ist es um die Planung der U81 zwischen Flughafen
und Messe geworden. Die Entscheidungen sind gefallen,
so heißt es. In Amtsstuben wird nun geplant, bei den
Bürgerinnen und Bürgern wird
die Klage vorbereitet. Da prallt
etwas aufeinander zu. Wir Grüne
im Norden lehnen die Stadtbild-zerstörende und Lärm verursachende Brücke über die
Danziger Straße ab. Da sind wir
auf der Seite der Bürger. Angesichts der prognostizierten Haushaltslage fragen wir uns zudem:
Können wir uns die U81 überhaupt noch leisten? Macht die immense Ausgabe von rund
128 Millionen Euro für ein auf Jahre bestehendes Fragment
überhaupt Sinn? Zunehmende Zweifel sind angebracht. Der
verkehrliche Nutzen auf einer Teilstrecke zwischen Flughafen und Messe, die parallel auch per Taxi und Bus bedient
wird, ist marginal. Die von den Befürwortern oft angeführte
Linienführung der U81 nach Ratingen und Meerbusch ist
weder verbindlich geplant noch in interkommunalen Vereinbarungen abgesichert. Sie ist Wunschdenken!
Gleichzeitig gibt es eine bessere Verwendung für die von
der Stadt aufzubringenden circa 42 Millionen Euro. Die Vorgänger-Regierung im Düsseldorfer Rathaus hat zahlreiche
Infrastrukturvorhaben immerzu geschoben, weil dem Projekt
Kö-Bogen absoluter Vorrang eingeräumt wurde. Wir Grüne
sehen daher akuten Handlungsbedarf für die neue Turnhalle
in Wittlaer, die zügige Kanalerneuerung in Kalkum und die
Umgestaltung des Kaiserswerther Marktes. Dass auch der
Norden preisgünstigen Wohnraum braucht, ist heutzutage
selbstverständlich. Das Bessere ist der Feind des Guten! Die
Grünen im Düsseldorfer Norden eröffnen die Diskussion
über die Sinnhaftigkeit der U81 zum heutigen Zeitpunkt.
Wir sehen ganz klar wichtigere Projekte, die die Lebensbedingungen in den Stadtteilen verbessern und näher an
den Bedürfnissen der Bürger sind.
Waldemar M. Fröhlich
Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen
im Düsseldorfer Norden
P&R-Platz gefordert
ANTI-CELLULITEBEHANDLUNG
· Kryolipolyse · Dermolipo RF
· Lipo Cavitation · Electroporation
Nicht invasive
Behandlung zur Körperformung,
Fettreduktion und
Straffung ohne OP.
MICRONEEDLING/CIT
Mit Hilfe der CIT wird
die Haut z. Neubildung
von Collagen- u.
Elastinfasern angeregt.
MICRODERMABRASION/OBERFLÄCHENVERFEINERUNG
Bei Falten, Narben, großen Poren, Alters-/Pigmentflecken
Informationen und Preise auf Anfrage/Beratung.
Steffenstraße 1 · 40545 Düsseldorf · Tel. 02 11 / 55 02 69 91
www.beauty-spa-duesseldorf.de · Öffnungszeiten: Di. – Sa.: 10.00 –19.00 Uhr
Zusätzliche Termine nach Vereinbarung auch abends.
www.stadtteilmagazine.de
Seniorenbetreuung 24 Stunden
bei Ihnen Zuhause
www.seniorenbetreuung-dorothea.de
Tel.: 02 11 56 92 212 · Mobil: 0178 68 67 309
SCHNELL ABNEHMEN OHNE
ANSTRENGUNG UND QUÄLEREI
Das Konzept von my-beautyfit macht es jetzt möglich!
lten Sie
4.2015 erha
Bis zum 30.0
andlung
elle Probebeh 47,-eine individu
€
n
vo
s
lernprei
zum Kennen
Jetzt Liema-UltraschallAnwendung testen!
• mehr Fitness
• mehr Wohlbefinden
A
ISTERU
100
%
S
… der einfache Weg!
GE
NG
• mehr Schönheit
G
Die Bezirksvertretung 5 fasste zwei Anträge von CDU und
SPD zusammen und forderte die Verwaltung auf, unverzüglich die Einrichtung eines Park-&-Ride-Platzes an der U-79Haltestelle „Am Froschenteich“ zu prüfen und zu realisieren.
Zur Begründung hieß es u.a.: Die Haltestelle sei zwar aufwendig modernisiert und ausgebaut worden, Parkmöglichkeiten für Pendler gebe es dort jedoch nur sehr eingeschränkt
und zudem nicht in einem ordnungsgemäß hergerichteten
Zustand. Dies führe auch zu einer zunehmenden Belastung
etwa des P&R-Platzes am Haltepunkt Wittlaer.
(njd)
APPARATIVE BEHANDLUNGEN
BE
WIR IM BEZIRK 5
Willkommen im BABOR BEAUTY SPA Düsseldorf!
R A N TIE
Rethelstraße 98 (über der Post) · 40237 Düsseldorf
Telefon 02 11 / 688 57 566 · www.my-beautyfit.de
6 stadtteilmagazin : : Düsseldorf intern
Ein Dinner mit Genuss
Angebot für Ehrenamtler
Gewinnspiel-Siegerin zu Gast bei El Amigo
Die Seelsorgefortbildung im Evangelischen Kirchenkreis
Düsseldorf bietet von Juni 2015 bis April 2016 eine aus verschiedenen Modulen bestehende Ausbildung für Ehrenamtliche im Bereich der Seniorenarbeit an. Darin geht es um die
eigene Motivation für das Engagement, um Kommunikation
sowie seelsorgerisches Hören und Sprechen. Auch die
Themen „Umgang mit Tod und Trauer, Schuld und Vergebung“ gehören dazu. Wer daran teilnehmen möchte,
kann sich noch bis zum 30. März bei Pfarrer Harald Bredt
unter Telefon 957 577 93 oder unter harald.bredt@evdus.de
informieren und anmelden.
(tö)
Düsseldorf wächst weiter
Über ein genussreiches Dinner konnte sich jetzt unsere
Gewinnspiel-Siegerin Marija van den Hurk (rechts, daneben Frau
Solm) im Restaurant „El Amigo“ an der Schneider-Wibbel-Gasse 9
freuen. Zur Belohnung für die richtige Antwort bei unserem
Gewinnspiel „Ein Dinner für Gewinner“ gab es Gambas zur
Hauptspeise, Pfeffersteak und Lamm als Hauptgang und unter
anderem Crema Catalana zum Dessert. Ein Wein Rioja rundete den
gemütlichen Abend und das Treffen nach langer Zeit der beiden
Damen ab. Wer auch einmal auf unsere Kosten dinieren möchte,
braucht nur am Gewinnspiel teilzunehmen und ein wenig Glück,
dass seine Postkarte gezogen wird.
(T: tö, F: th)
Zum 31. Dezember 2014 hatte Düsseldorf exakt 603 210
Einwohner, wie das Amt für Statistik und Wahlen ermittelte.
Das entspricht einem Plus von 6108 Bürgern gegenüber
dem Vorjahr. Damit steigt die Einwohnerzahl der Landeshauptstadt seit nunmehr 14 Jahren in Folge. Dabei profitiert
Düsseldorf weiterhin von einer hohen Zahl an Zuzügen, die
die Zahl der Fortzüge übersteigt. Gleichzeitig wurde im vergangenen Jahr erstmals seit 1968 wieder ein Geburtenüberschuss verzeichnet, mit einem positiven Saldo von plus 384
Personen: 2014 standen 6029 Sterbefällen 6413 Geburten
gegenüber.
(njd)
Verlosung : : stadtteilmagazin 7
„Adam und Erdal“
Gesund
abnehmen mit
ÄRZTLICHER
BEGLEITUNG
letztmalig verlängert bis zum 02.04.15
statt 149,- € für nur 49,- €
Gül Altintas
aus 50127 Bergheim
Wir verbürgen uns für die Echtheit unserer Fotos!
-51,8 kg in nur 17 Wochen
eine Stoffwechselmessung
für nur 49,- € statt 149,- €
(Atemluftmessung)
Auf einen Blick:
Erfahren Sie mehr
über Ihren:
· Stoffwechselindex
· Stoffwechselleistung
· Respirationsquotient
· FEO2-/FECO2-Wert –
Ob Sie in der Fettoder Zuckerverbrennung sind?
vorher
Wenn Özcan Cosar die deutschen und türkischen Befindlichkeiten unter die Lupe nimmt, geht’s garantiert lustig zu. Es
darf hemmungslos gelacht werden, wenn der 30-jährige
Stuttgarter mit Wurzeln im Bosporus aus seinem bunten,
interkulturell geprägten Leben berichtet – das nächste Mal am 23.
April im Savoy Theater.
Cosar bringt auf die Bühne, was
er zwischen Kehrwoche und Beschneidung erlebt oder gehört
hat. Er versteht es, mit Komik,
Rhythmus und vollem Körpereinsatz seine Geschichten von den
Unwägbarkeiten des deutsch-türkischen Alltags lebendig werden
zu lassen. Der im ersten Moment scheinbar süße Schwiegersohn aus Türkiesien entpuppt sich dabei im Laufe seines
Programms immer mehr als schlitzohrige Waffe vom
schwäbischen Bosporus.“
Wer dies live erleben möchte, kann uns schreiben. Für die Vorstellung am 23. April verlosen wir fünf mal zwei Freikarten. Postkarten bis 11. April an AZ Verlag, Kennwort: Özcan Cosar
Postfach 10 13 24, 40004 Düsseldorf.
Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Für alle
anderen gibt es Tickets unter Telefon 329-191.
(T: W.S.,
F: Savoy Theater)
Metabolic-Scan NEU
SNO-Ernährungs-GmbH,
Am Falder 36, 50171 Kerpen
GF: S. Obran, T. Nüsse,
Amtsg. Köln, HRB77646
• ohne Sport • ohne Kalorienzählen • ohne Hungerqualen • ohne Hormone
(Nicht bei krankhafter Fettsucht)
Sichern Sie sich einen der begrenzten Plätze
für Ihre persönliche Stoffwechselmessung!
www.easylife-NRW.com
Aachener Str. 160, 40223 Düsseldorf
02 11 - 21 09 06 10
–Anzeige–
8 kaiserswerther kurier : : Kaiserswerther Notizen
GUT
VERSORGT IN
IHREM STADTTEIL
Gesundheit
in Düsseldorf
Das Verzeichnis unserer Stadt
www.gesundheit-in-düsseldorf.de
–Anzeige–
APOTHEKEN
43 45 19
Albertus Apotheke, Alte Flughafenstr. 4
Notdienst am Sonntag, 29. März 15
Apotheke Am Klemensplatz, Klemensplatz 11 40 15 54
Notdienst am Freitag, 8. Mai 15
Apotheke an der Messe, Stockumer Kirchstr. 7 43 79 849
Notdienst am Montag, 13. April 15
Löwen Apotheke, Kaiserswerther Markt 55
Notdienst am Montag, 30. März 15
940 970
Swidbert Apotheke, An St. Swidbert 3-5
Notdienst am Samstag, 28. März 15
40 70 45
AUGENOPTIKER
94 01 08
Pingel Optik, Kaiserswerther Markt 53
HEILPRAKTIKER
Hans Baldauf, Graf-Engelbert-Str. 2
02 03 / 74 67 58
Akupunktur. Ozontherapie, www.praxis-hans-baldauf.de
40 38 30
Jutta Fröhlich, Kalkstraße 26b
HÖRGERÄTE / AKUSTIKER
Hörgeräte Zotzmann, Kaiserswerther Str. 406 17 09 30 28
KRANKENPFLEGE
AGP Ambulanter Gesundheitspartner
Bergische Landstr. 288 www.agp.com.de
911 855 91
40 35 22
Individuelle Krankenpflege zu Hause
Angelika Sevens, Bockumer Str. 30
PHYSIOTHERAPEUTEN
Frauke Achilles, Rahmer Str. 8, Angermund 02 03 / 74 29 29
Krankengymnastik, Bobath, Man. Therapie, Man. Lymphdrainage, Massage, ShenDo Shiatsu, Nordic-Walking
PSYCHOLOGISCHE BERATUNG
Andrea Dymowski im Naturheilzentrum Axel Giesen
Niederrheinstr. 185
0157-73 74 65 26
KAISERSWERTHER NOTIZEN
Jubiläum in Kalkum
Wie die Zeit vergeht! Der Kanalbau in Kalkum feiert sein
fünfjähriges Jubiläum. Als den Bürgern 2010 die Planung
vorgestellt wurde, war von zwei Jahren Bauzeit die Rede.
In den vergangenen Monaten herrschte wieder mal Ruhe
auf der Baustelle. Einem Tiefbauunternehmen, das eine
Baustelle so verlässt wie auf der Edmund-Bertram-Straße,
ist doch hoffentlich die Restzahlung verweigert worden?
Für die städtische Bau- und Projektleitung ist dieser Zustand
ein Armutszeugnis. Wer ohne Geländewagen oder SUV auf
den Bus angewiesen ist, ärgert sich zusätzlich, weil die Linie
760 noch immer das Dorf umfährt. Ein Fertigstellungstermin
ist nicht absehbar. Nach dem Straßenbau steht noch die
Sanierung der Schwarzbachbrücke auf der Agenda. Häme
über die Bauverzögerungen auf dem Berliner Flughafen ist
nicht angebracht, BER ist überall, auch wenn die Größenordnung im kleinen Kalkum eine andere ist, meint
Kai, das Nordlicht
Rund um Kaiserswerth
Letzter Abschnitt des Grünzugs begonnen
Die Idee, im ehemaligen Festungsgraben rund um Kaiserswerth
einen Grünzug mit Wanderweg anzulegen, wurde bereits in
den 80er und 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts
in Planungen der Architekten Edmund Spohr und DamblefUelner festgehalten. Im „Entwicklungskonzept Kaiserswerth
2004“ ist sie festgeschrieben. Jetzt wurde mit den Arbeiten
für den letzten Abschnitt nördlich um Kaiserswerth begonnen. Es hatte zuvor Schwierigkeiten gegeben, den
Weg zwischen dem Freigelände der Grundschule und den
jetzt privaten Grundstücken des ehemaligen Gutshofes der
Diakonie durchzuführen. Der circa 500 Meter lange Weg von
der Klemensbrücke bis zum Rheindeich soll den noch weitgehend erhaltenen Festungswall nördlich Kaiserswerth sichtbar und erlebbar machen. Die Kosten für diesen letzten Teilabschnitt durch ein Landschaftsschutzgebiet sind mit knapp
einer halben Million Euro veranschlagt und werden zur Hälfte
vom Land NRW bezuschusst.
(T + F: SJ)
KRANKENKASSEN
AOK Rheinland/Hamburg, Am Hackenbruch 11 82 25–394
Barmer Ersatzkasse, Mecumstr. 10
0185 006 70
DAK, Am Wehrhahn 50
936 56 80
„Gesundheit in Düsseldorf“
Mehr Informationen über einen Eintrag
auf dieser Seite und im Internet
unter Telefon 02 11 / 950 940
Der Weg soll sich zwischen Schulgebäude (l.) und ehemaligem Gutshof (r.) bis zum Rheindeich fortsetzen.
Aus dem Bezirk : : kaiserswerther kurier 9
Junge Leute gesucht
ÄRZTE
IN
IHREM STADTTEIL
Gesundheit
in Düsseldorf
Freiwillige bei Kaiserswerther Diakonie
Das Verzeichnis unserer Stadt
Das Gelände der Kaiserswerther Diakonie
an der Alten Landstraße.
–Anzeige–
www.gesundheit-in-düsseldorf.de
ALLGEMEINMEDIZIN / HAUSÄRZTE
40 14 30
Dr. M. Györy-Kiss, Friedrich-von-Spee-Str. 3
Dr. H.-C. Heede, Angermunder Str. 34
02 03 / 74 18 09
Internist, Röntgen (privat) Schmerztherapie
Regine Jahn, TCM/NHV , Rahmer Str. 1
02 03/ 74 68 40
AUGENHEILKUNDE
47 90 648
Dr. Stefanie Ameye, Kaiserswerther Markt 20
Gemeinschaftspraxis Dr. med. (I) Susanne Frese
Dr. med. Tobia Mende, Angermunder Str. 32 0203/ 73 98 707
781 719 30
Dr. med. Andreas Heimig
Niederrheinstr. 70 -72, www.auregio.de
DERMATOLOGIE
Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder der Bundesfreiwilligendienst (BuFD) sind gute Möglichkeiten, sich nach
dem Schulabschluss auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren.
Die Kaiserswerther Diakonie bietet auch in diesem Jahr
interessierten jungen Menschen wieder zahlreiche Möglichkeiten an, erste Berufserfahrungen im sozialen Bereich zu
sammeln. Allein beim Assistenzdienst „Tandem“ der Behindertenhilfe sind 40 Plätze zu vergeben. Aufgabe der
freiwilligen Mitarbeiter ist hier die Assistenz und Betreuung
von Menschen mit Behinderungen. Dabei geht es um die
Begleitung von Kindern und Jugendlichen, die Hilfe für den
Besuch der Schule oder des Kindergartens in Düsseldorf und
Duisburg benötigen. Zudem werden die Mitarbeiter auch
bei der Betreuung von Kindern in der Freizeit und Zuhause
eingesetzt.
Die Behinderungen der zu Betreuenden sind ganz unterschiedlich. So wird bei „Tandem“ beispielsweise ein Autist,
der sich gerade auf das Abitur vorbereitet, ebenso betreut
wie geistig und körperlich stark eingeschränkte Kinder, die
eine Förderschule besuchen. Engagement, Zuverlässigkeit
und Einfühlungsvermögen sollten die Bewerber unbedingt
mitbringen. Die Freiwilligen erhalten ein Taschengeld von
326 Euro im Monat sowie Wohn- und Fahrkostenzuschüsse.
Interessierte ab 16 Jahren können ein Freiwilliges Soziales
Jahr absolvieren; für Personen, die älter als 27 Jahre sind,
kommt der Bundesfreiwilligendienst infrage.
Vorkenntnisse der Freiwilligen sind nicht nötig
„Wir suchen junge Leute, die Spaß daran haben, mit behinderten Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen
zu arbeiten. Vorkenntnisse sind dazu nicht nötig, denn
praktisch werden unsere ‚FSJler‘ und ‚BuFDis‘ das ganze Jahr
über durch Seminare und pädagogische Anleitung vor Ort
begleitet“, erklärt Thomas Alt von der Behindertenhilfe der
Kaiserswerther Diakonie. Sollten sich die Freiwilligen nach
ihrem Dienst für einen sozialen Beruf entscheiden, so wird
das FSJ beziehungsweise der BuFD in vielen entsprechenden
Sparten als Vorpraktikum anerkannt. Interessenten können
sich an Thomas Alt unter der Telefonnummer 409 31 93
oder per E-Mail an tandem@kaiserswerther-diakonie.de
wenden.
(T + F: njd)
Priv. Doz. Dr. med. Susanne Bell, Dr. med. Eva-Maria Izbicki
www.hautarzt-kaiserswerth.de, Stiftsgasse 3
49 62 174
FRAUENHEILKUNDE
Dr. H.W. Coenen, Dr. Monika Nemes-Coenen 17 99 850
Cordula Schencking, Dr. med. Kira Dömer,
Am Kreuzberg 3 (Im Klemensviertel)
www.frauenaerzte-kaiserswerth.de
Dr. H. Wattendorff, Koppelskamp 26, A’mund 0203/74 64 47
KINDER UND JUGENDMEDIZIN
Dr. med. Andrea Baumgart, Klemensplatz 10 98 43 97 93
Allergologie, Ernährungsmedizin, Naturheilverfahren
Dr. Christine Hebebrand, Curt-Beckmann-Str. 25 43 60 513
Kinder- u. Jugendpsychiatrie, -Psychotherapie, Bachblütentherapie
Dipl. med. Susanne Kluger, Einbrunger Str. 66 528 70 50
UROLOGIE
Dr. med. Eckard Günnewig, Kaiserswerther Markt 19 408 90 35
u.a. Krebsvorsorge für Männer, mehr unter www.urologie-guennewig.de
ZAHNÄRZTE
Dr. Michael Bartelmes, Reeser Str. 11
60 02 88 88
Ästhet. Zahnheilkunde, Parodontologie, Imlantologie, Prophylaxe
Dr. med. dent. Christine Butzmann, Am Wiedenhof 5 40 43 85
www.dr-butzmann.de
DENTALSPECIALISTS Prof. Dr. Martin Jörgens & Prof. Dr. Marcel Wainwright
Dr. Caroline Kentsch, Spezialisten für kosmetische Zahnmedizin,
Zentrum für Implantologie & Lasermedizin,
Kaiserswerther Markt 25, www.dentalspecialists.de 479 00 79
Dr. Diana Martin, Rahmer Str. 3
02 03 / 74 563
Evelina Pelzer, Am Hain 16
Dr. Christine Petersen, Bockumer Str. 197
43 11 86
40 58 856
Die Familienzahnärztin, Dr. (YU) Bettina Schroeder-Cavic
Niederrheinstr. 62, www.die-familien-zahnaerztin.de 43 505 43
www.gesundheit-in-düsseldorf.de
Das Verzeichnis unserer Stadt.
Reinklicken, suchen, finden.
10 stadtteilmagazin : : Düsseldorf intern
Gastfamilien gesucht
Diakonie-Projekt für Menschen mit Demenz
Wohin mit meiner Mutter, fragte sich Michael L., als er
eine Afrikareise plante. Seit einem halben Jahr lebte seine
Mutter schon bei ihm, alleine zu Hause ging es nicht mehr.
Denn Ingeborg L. ist an Demenz erkrankt. Dass seine
Mutter in eine Kurzzeitpflege ging, konnte sich Michael
L. nicht vorstellen. Also
suchte er nach einer
Alternative und fand das
Angebot „Gastfamilien für Menschen mit Demenz“ der
Diakonie Düsseldorf. Das Angebot läuft als Modellprojekt
und wird vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation,
Pflege und Alter des Landes NRW und von den Pflegekassen gefördert. Nach einem ersten Gespräch mit dem
Projektteam der Diakonie stand für Mutter und Sohn fest:
das ist die richtige Lösung für uns.
Das Projektteam schlug eine Gastfamilie vor. Schon nach
dem ersten Kennenlernen stellten alle Beteiligten fest, dass
die „Chemie“ stimmte. Ingeborg L. zog für drei Wochen
zur Gastfamilie und nahm am Alltags- und Familienleben
teil. Den Kontakt zu Michael L. hielt die Gastfamilie über
das Internet – so wussten Mutter und Sohn immer, dass es
dem jeweils anderen gut ging.
Das Projekt startete 2013 und ist auf drei Jahre angelegt.
Ziel ist es, Menschen mit Demenz und Gastfamilien untereinander zu vermitteln. Die Gäste leben für eine kurze Zeit
oder dauerhaft in ihrer Gastfamilie. Die Gastgeber werden
vom Projektteam der Diakonie geschult. Ihre Aufgabe ist
es, den Gast in ihrem Alltag zu integrieren, zu betreuen
und zu versorgen. Dafür bekommen sie rund 1 000 Euro
im Monat. Ist der Gast pflegebedürftig, kann Geld von
der Pflegeversicherung hinzukommen. Dazu findet eine
intensive Betreuung durch das Projektteam statt: Neben
regelmäßigen Hausbesuchen und einer telefonischen Rufbereitschaft gibt es ein umfangreiches Beratungsangebot.
Als Gastgeber kann sich bewerben, wer einem Menschen
mit Demenz ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellen und
ihm Zeit und Zuwendung widmen kann. Bei Interesse an
Birgit Edinger, Telefon 0174/1675208 wenden.
Kultur im Mondschein
Düsseldorfer Nacht der Museen am 18. April
Auch die diesjährige Düsseldorfer Nacht der Museen bietet
wieder zahlreiche kulturelle Leckerbissen. Am Samstag,
18. April, öffnen rund 40 Museen, Galerien, Kulturinstitute
und Kirchen von 19 bis 2 Uhr ihre Pforten und locken dabei
wohl erneut Tausende von Besuchern an. Die lange Nacht
bietet die einmalige Gelegenheit, Kunst in ihren unterschiedlichsten Facetten zu entdecken, von traditionellklassischen Gemälden über zeitgenössische Fotografieoder Filmprojekte bis hin zu eigenwillig-abstrakter Kunst.
Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik, Theater,
Performances, Workshops, Partys und Kulinarischem
rundet das Angebot ab.
Jeder Besucher zahlt nur einmal 14 Euro Eintritt, kann
dann alle Örtlichkeiten in beliebiger Reihenfolge besuchen sowie die Shuttle-Busse nutzen, die alle Stätten
miteinander verbinden. Bus-Knotenpunkt und zentrale
Info-Station ist der Grabbeplatz in der Altstadt. Besitzer
der Art:card erhalten freien Eintritt. Die Tickets gibt es in
den teilnehmenden Häusern und den bekannten Vorverkaufsstellen, genaue Infos zur Veranstaltung im vielerorts
ausliegenden Programmheft und unter www.nacht-dermuseen.de im Internet.
(njd)
Mit seinen schmalen Dielen, kaum 134 mm
breit, schafft STRETTO Eleganz und Offenheit in Ihr Haus. Das Laminat ist so gut wie
nicht von einem massiven Holzdielenfußboden
zu unterscheiden. Die feine Mikro-V-Fuge an
den vier Seiten der Dielen gibt Ihrem Laminatfußboden den letzten Schliff.
Einfache Verlegung. Dank DropXpress® fallen
die Laminatdielen einfach ineinander.
Schlechte Böden bekommen Sie woanders.
®
Laminat von ROTEX
Oberbilker Allee 293
Telefon 02 11/ 77 67 68
Telefax 02 11/ 72 41 18
info@rotex-bodenbelaege.de
www.rotex-bodenbelaege.de
Jedes Geschäft
ist lokal, …
… deshalb
Düsseldorfer
Stadtteilmagazine
Werben, wo die Kunden wohnen.
Eine Empfehlung für alle, die in Düsseldorf gezielt werben wollen.
Informationen unter 0211/950 940 + www.stadtteilmagazine.de
12 kaiserswerther kurier : : Tipps
TIPPS & TERMINE
Jüdisches Leben im Ort
MUSIK
HBV-Ausstellung im Museum Kaiserswerth
THEATER, KABARETT & LITERATUR
Im Rahmen der Jüdischen Kulturtage im Rheinland 2015
präsentiert der Heimat- und Bürgerverein (HBV) Kaiserswerth
noch bis zum 29. März im Museum Kaiserswerth an der
Fliednerstraße 32 die Ausstellung „Spuren jüdischen Lebens
in Kaiserswerth“ (Samstag 14-17 Uhr, Sonntag 11-13 und
14 -17 Uhr). Als ältester Beleg für eine kleine jüdische Gemeinde im Ort gilt eine Steuerliste aus der Regierungszeit
des Stauferkaisers Friedrich II. (1220-1250). Die wichtigsten
heute noch sichtbaren Spuren des Zusammenlebens von
Juden mit Christen in Kaiserswerth sind die „Stolpersteine“
des Künstlers Gunter Demnig vor den Häusern Nummer
8 und Nummer 24 am Kaiserswerther Markt, der jüdische
Friedhof an der Alten Landstraße und das Grab der Geschwister Aufricht auf dem Diakonissenfriedhof.
In der Ausstellung soll ein Text-Bild-Bericht „dem Besucher
nicht nur unbekannte Seiten Kaiserswerther jüdischen
Lebens in der Vergangenheit zeigen, sondern ihm auch
Tradition und Gedankengut sowie religiöse und Weltanschauungskonzepte der Juden näher bringen“, erklärt HBVVorsitzender Wilhelm Mayer. Zu sehen ist auch ein Bilderzyklus von Elena Wohlreich, den die Künstlerin dem Werk
Heinrich Heines gewidmet hat.
(njd)
Kammermusik am Karfreitag, Orgelmusik und Arien für Oboe und Sopran, Ev. Stadtkirche Kaiserswerth (Fliednerstr. 12), 3.4.,, 18 Uhr, Eintr. frei, www.evkirchengemeindekaiserswerth.de
Chormusik der Romantik, mit Werken von August Bungert u.a., Ev.
Melanchthonkirche (Graf-Recke-Str. 211), 10.5., 17 Uhr, Eintr. frei
„Die Schöpfung“, Oratorium von Joseph Haydn, mit Solisten, Kantorei Kaiserswerth,
Kaiserswerther Camerata Instrumentale, Leitung: Susanne Hiekel, Ev. Mutterhauskirche Kaiserswerth (Zeppenheimer Weg 14), 10.5., 18 Uhr, Eintr.: 26/18/10 Euro
(erm. 22/15/7 Euro), VVK ab 20.4. bei Max Apel (Kaiserswerther Markt 21), www.
evkirchengemeinde-kaiserswerth.de
Der Michi & Der Sprenz, Singer/Songwriter mit ihren Akustik-Gitarren, Café
Startklar (Niederrheinstr. 182), 10.4., 19.30 Uhr, Tel.: 5660846, www.cafe-startklar.de
„Wir wären dann soweit“, Songs & Texte mit Armin Bings und Andre Schmidt, Café
Startklar (Niederrheinstr. 182), 17.4., 19.30 Uhr, Tel.: 5660846, www.cafe-startklar.de
Das Original Emscher Duo, Café Startklar (Niederrheinstr. 182), 24.4., 19.30 Uhr,
Tel.: 5660846, www.cafe-startklar.de
Christoph Tiemann – „Jetzt wird’s ungemütlich“, politisches Kabarett, Café
Startklar (Niederrheinstr. 182), 27.3., 19.30 Uhr, Tel.: 5660846, www.cafe-startklar.de
„Dem Neuen entgegen leben“, neue Anthologie der Gruppe „Schreibzeiten“, Café
Startklar (Niederrheinstr. 182), 22.4., 19 Uhr, Tel.: 5660846, www.cafe-startklar.de
Italienische Geschichten, Lesung mit Antonella Simonetti, Café Startklar
(Niederrheinstr. 182), 29.4., 19 Uhr, Tel.: 5660846, www.cafe-startklar.de
AUSSTELLUNGEN
Spuren jüdischen Lebens in Kaiserswerth, Museum Kaiserswerth (Fliednerstr.
32), bis 29.3., Sa., 14-17 Uhr, So. 11-13 u. 14-17 Uhr
Nashorn, Mammut und Neandertaler, Ausstellung in der Stadtbücherei Rath
(Westfalenstr. 24), bis 30.5., während der bekannten Öffnungszeiten
FÜHRUNGEN
Der Nordpark – prächtigster Park im Düsseldorfer Norden, Führung mit Claus
Lange, Treffpunkt: Pferdeskulpturen Parkplatz Nordpark/Aquazoo (Kaiserswerther Str.),
19.4., 11 Uhr
Park Lantz – Ein später Landschaftspark des 19. Jahrhunderts, Führung mit
Claus Lange, Treffpunkt: Parkeingang Lohauser Dorfstr. (Bus 762, Lohausen Kirche),
8.5., 16.30 Uhr
Führung durch den Schlosspark Kalkum, mit Hartmut Bauer, Treffpunkt: Parkeingang Oberdorfstr. 10 (Bus 728, 749, 760, Schloss Kalkum), 17.5., 11 Uhr
Protest der Bürger
BERATUNG & HILFE
Nachdem die vor der Kommunalwahl 2014 erzielte Verabredung zwischen Lokalpolitikern und Bürgern, vertreten
vom Heimat- und Bürgerverein Lohausen/Stockum, die
projektierte U81 im Wohngebiet in einem Tunnel zu führen,
nach der Wahl in „Schall und Rauch“ aufging, formiert
sich Widerstand gegen eine Trasse auf einer Hochbrücke –
20 Meter über den Köpfen der Anwohner. Es hat sich ein
„Aktionsbündnis U81“ konstituiert. Dessen Sprecher ist
Alexander Führer (Telefon 0203-738 72 14, E-Mail: fuehreralexander@t-online.de). Schon die erste Versammlung am
5. Februar füllte die Jona-Kirche in Lohausen bis auf den
letzten Stuhl, ein weiteres Treffen war am 26. Februar im
Hotel Wartburg. Aber nicht nur eine Hochbrücke über
den Nordstern wird abgelehnt. Die Wirtschaftlichkeit einer
Schienenverbindung zwischen Messe und Flughafen wird
zudem in Zweifel gezogen und nur als „Prestigeobjekt“ der
Rheinbahn gesehen.
(SJ)
SONSTIGES
Ein neuer Kunstrasen
TREFFPUNKTE
Philosophisches Café Kaiserswerth, Museum Kaiserswerth (Fliednerstr. 32),
Termine: 27.4., 15.6., jeweils 19 Uhr, Infos unter philocafe-kaiserswerth@t-online.de
Lachyoga, Rather Familienzentrum (Rather Kreuzweg 43), Mo. 18.30-20 Uhr, Infos
unter Tel.: 97714595 (Brigitte Berges)
Spiele-Treff, zentrum plus Rath (Westfalenstr. 26), jd. Donnerstag 14-17 Uhr, Infos
und Kontakt: Susanne Gajewski, Tel.: 600 25 585
Senioren-Wanderungen, Netzwerk ExtraNett, zentrum plus (Kürtenstr. 160a), jd.
zweiten Sonntag im Monat, Tel.: 419537 (montags bis freitags 10-12.30 Uhr)
Fahrradtouren für Senioren, Netzwerk ExtraNett, zentrum plus (Kürtenstr. 160a),
jd. dritten Sonntag im Monat, Tel.: 419537 (montags bis freitags 10-12.30 Uhr)
Literaturcafé, Netzwerk ExtraNett, Rather Familienzentrum (Rather Kreuzweg 43), jd.
letzten Montag im Monat, 15-17 Uhr, Infos unter Tel.: 419537 (Mo.-Fr. 10-12.30 Uhr)
Boule, zentrum plus der Awo Rath (Westfalenstr. 26), Mo. 11 Uhr, Anmeldung bei
Susanne Gajewski unter Tel.: 60025-585
KIND & KEGEL
Angermunder Kinderkino, für Kinder von 5 bis 10 Jahren, Angermunder Kulturkreis,
Bürgerhaus (Graf-Engelbert-Str. 9), jd. ersten Sonntag im Monat, 15 Uhr, weitere Infos
unter www.angermunder-kulturkreis.info
Offroad-Bus, Spiel- und Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche, Kinderspielplatz
Hoppengarten (Angermund), Mi. 15-18 Uhr
Schuldner-/Verbraucherinsolvenzberatung, Awo-Familienglobus (Westfalenstr.
38a), offene Sprechstunde: 30.3., 15-16.30 Uhr, Hotline: Mo. 16-18 Uhr, Di. 12-14 Uhr,
Fr. 10-12 Uhr unter Tel.: 60025501, Online-Beratung (geschützt) unter www.sb.awoduesseldorf.de
Eins links, eins rechts, eins fallen lassen, Stricken und Häkeln für die Generation
50plus, zentrum plus/DRK Unterrath (Eckenerstr. 1), jd. Do. 14-16 Uhr, Infos unter Tel.:
4230295, www.DRK-duesseldorf.de
Wochenmarkt in Angermund, Im Großen Winkel, jd. Fr. 7-14 Uhr
Tai-Chi-Chuan für Anfänger, Verein für Zen-Kampfkunst Düsseldorf, Gymnastikraum Grundschule Kaiserswerth (Fliednerstr. 32), Probetraining donnerstags 19.15 Uhr,
weitere Infos unter Tel.: 0203-5031450, www.zen-kampfkunst.de
Shaolin-Karate, Verein für Zen-Kampfkunst Düsseldorf, Gymnastikraum Grundschule
Kaiserswerth (Fliednerstr. 32), Probetraining montags 19 Uhr, weitere Infos unter Tel.:
0203-5031450, www.zen-kampfkunst.de
Trödelmarkt, Schützenplatz Rather Broich, 29.3., 26.4., 31.5., 28.6., jeweils 11-18
Uhr
Gedächtnistraining, zentrum plus Mörsenbroich (Eugen-Richter-Str. 10), jd. Di.,
14.30 Uhr, Infos und Anmeldung unter Tel.: 6504172 (Frau Niedermeyer)
Wochenmarkt in Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt, jd. Mi., 8-14 Uhr
tö
Die Sportanlage am Neusser Weg 94 in Lohausen erhält
bald einen zweiten Kunstrasenplatz. Für den Umbau des
Tennen-Großspielfeldes stellte der Sportausschuss insgesamt
784 000 Euro zur Verfügung. Die Bauzeit ist für das zweite
bis vierte Quartal 2015 geplant und wird rund fünf Monate
betragen. Als Hauptnutzer übernimmt der SV Lohausen die
Pflege der Anlage. Die Fußballabteilung des Vereins hat derzeit 26 Mannschaften, davon 23 Jugendmannschaften. Zur
Abwicklung des Sportbetriebs reicht der vorhandene Kunstrasenplatz nicht mehr aus.
(njd)
14 stadtteilmagazin : : Düsseldorf intern
Kanalbau Hohe Straße
DÜSSEL TALK
Die Arbeiten erfolgen nur abschnittsweise
Von Harald Müller
Zu einem absoluten Renner für Jung und Alt entwickelt sich
die Aktion des Amtes für Kommunikation der Landeshauptstadt: der Bau des Düsseldorfer Rathauses samt Jan-WellemDenkmal. Die Bauteile des Bastelbogens inklusive Anleitung
gibt es kostenlos zum Ausdrucken unter www.duesseldorf.
de/download/rathaus-bastelbogen.pdf. Hinzu kommt die
Facebook-Aktion: „Dein Rathaus an Deinem Lieblingsplatz“, bei der Sie aufDas Düsseldorfer Rathaus zum Basteln.
gefordert sind, Ihr fertig
gebasteltes Rathaus besonders schön aufzustellen, zu fotografieren
und unter facebook.com/
duesseldorf zu posten.
Also Kinder, Eltern und
Großeltern – nichts wie
ran an die Schere und
Kleber.
Nach „Ela“ werden noch weitere Baumpaten gesucht, um zu
Beginn des Frühlings neue Bäume in der Stadt zu pflanzen.
Während die Messe Düsseldorf einiges an der Rotterdamer
Straße pflanzte, kümmert sich die Bezirksvertretung 4 um
Pflanzungen im Linksrheinischen, damit unsere Stadt bald
wieder zu altem Grün findet.
Nach der erfolgreichen Rheingolf-Messe im Areal Böhler
findet nun am 25. und 26. April an gleicher Stelle der Cabriound Sportscar-Salon statt, zu dem sich bereits 15 Marken
angemeldet haben!
„AZ-Stadtteilmagazine“
Kompakt 쏍 Kommunal 쏍 Kompetent
In der Hohe Straße wird der alte Abwasserkanal, der
zwischen 1884 und 1893 gebaut wurde, seit Anfang
März auf einer Länge von rund 270 Metern zwischen
Bastionstraße und Schwanenmarkt erneuert. Während
der Bauzeit, die noch bis zum 20. September desen Jahres
dauert, wird die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Nicht davon betroffen ist der nördliche Teil der
Hohe Straße zwischen Carlsplatz und Bastionstraße. Die
Baustelle „wandert“ in Abschnitten von etwa 30 Metern
Länge in Richtung Schwanenmarkt. Das bedeutet, dass die
Häuser und Geschäfte in der Straße in der Bauzeit in den
jeweils nicht betroffenen Abschnitten auch mit dem Auto
erreichbar sind. Die Parkhäuser im Umfeld sind ebenfalls
erreichbar.
Bis zum „Hohe-Straße-Fest“ am 20. September sollen
die Kanalbauarbeiten im ersten Abschnitt abgeschlossen
und die Straße wieder vollständig nutzbar sein. Nach dem
Straßenfest wird bis Dezember der Abschnitt Schwanenmarkt 22-25 (bis Haroldstraße) erneuert. Die Neupflasterung beider Abschnitte beginnt 2016.
(njd)
Nachhaltige Überwachung
2 049 Mal mussten im vergangenen Jahr falsch geparkte
Fahrzeuge von Behindertenparkplätzen entfernt werden,
fast 100 Mal mehr als im Jahr davor. Das unberechtigte
Parken auf Behindertenstellplätzen zieht ein Verwarnungsgeld von 35 Euro nach sich, muss der Wagen abgeschleppt
werden, kommen die Abschleppkosten sowie Gebühren
dazu, so dass der Falschparker rund 200 Euro zahlen muss.
Verkehrsdezernent Dr. Stephan Keller kündigte an, „die
nachhaltige Überwachung“ auch in diesem Jahr beizubehalten. Der „anhaltend hohe Druck auf die Falschparker“
sei „unbedingt notwendig“.
(tö)
Ein Dinner für Gewinner
Rätselfrage für aufmerksame Feinschmecker
Wäsche Nach
An t
r
Oste
n
I d eresteckt
fein
Hauswirtschaftliche
Dienstleistungen
w ear
me
e D es s o u
sch an Ih s Ho
ä
n
w ie
S
Rufen Sie uns an.
0211 1719342 oder
info@casa-blanka.de
ve
www.stadtteilmagazine.de
Postfachzustellung
Postabholung
Paketservice
Lettershop
Kopierservice
Kuvertierservice
Postservice Düsseldorf GmbH
Tel.: 0211-95 09 20 0
Fax: 0211-56 98 60 7
Düsseldorf - Essen - Frankfurt - Köln - Neuss
Auch in diesem Monat gibt es wieder einen Gourmet-Gutschein im Wert von 75 Euro zu gewinnen – vorausgesetzt,
Sie haben die Berichterstattung in dieser Ausgabe aufmerksam verfolgt und können folgende Rätselfragen richtig beantworten:
„Bis wann wurde der Metabolic-Scan bei easylife
verlängert? Wie viel kostet dieser Scan? Und wie viel
Gewicht hat Gül Altintas in wie vielen Wochen verloren?“
Schicken Sie ihre Antwort auf einer Postkarte an
AZ Verlag, Redaktion „Gastronomie“
Postfach 10 13 24 in 40004 Düsseldorf.
Einsendeschluss ist der 10. April 2015. Den Gourmet-Gutschein der letzten Ausgabe hat Frau Sonya Brown aus Eller
gewonnen. Der Rechtsweg ist auch diesmal ausgeschlossen.
(tö)
Gastronomie : : stadtteilmagazin 15
GASTRONOMIE
BRAUEREI-AUSSCHANK
SCHWEDISCHES BISTRO
Brauhaus Joh. Albrecht
Niederkasseler Str. 104,
Tel. 57 01 29
Café Kanelbullen in Lörick
Grevenbroicherweg 6A
Tel. 0174-66 39 775 www.kanelbullen.de
Stappen im Wilke
Luegalle 50 Tel. 930 77 600
www.stappen-im-wilke.de
GESELLSCHAFTSRÄUME
Vente
Lambertusstr. 10, Tel. 566 90 63
www.vente-events.de
Brauhaus Fuchsjagd
Gumbertstr. 181, Tel. 994 88 48
tägl. geöffnet von 9.00 –1.00 Uhr
Brauereiausschank Am Zoo
Im Ausschank Füchschen Alt
Graf-Recke-Str. 103, Tel. 64 13 989
Im Füchschen
Ratinger Str. 28, Tel. 1 37 47-0
durchgehend geöffnet
Frankenheim BrauereiAusschank Wielandstraße
Wielandstraße 14-16,Tel. 35 14 47
Küppers Bierstuben
Im Ausschank Schumacher Alt
Nikolaus-Knopp-Platz 29,
Tel. 501727
Schumacher Brauhaus im Domhof
Germaniastr. 42, Tel. 15 79 85 62
Warme Küche tägl. 11.30-23 Uhr ,Kegelbahn
Brauereiausschank
Schumacher in Gerresheim
Kölner Tor 8, Tel. 20 91 508
Warme Küche tägl. von 11.30-23 Uhr
Uerige
dat leckere Dröppke,
Berger Str. 1 Tel. 8 66 99-0
Zum Schlüssel Hausbrauerei
Bolkerstr. 45, Tel. 8 28 95 50
KNEIPEN/TREFFS
„Kneipe“ Altstadt, Liefergasse 1
Da wo „Stress“ lustig macht.
Julio’s Guinness Pub
Altstadt, Mühlenstr. 15-17, Erdnüsse u. dufte Atmosphäre gratis
Kippes
Niederkassleler Str.9,
Tel. 55 79 127
Richy‘s
Bolkerstr. 4, Tel. 13 35 64
Altes Waschhaus
Alte Landstr. 179, Tel. 409 36 43
Gaststätte Am Ostpark „K-Ostbar“
Oelbachweg 5, Tel. 23 53 46
Gesellschaften bis 150 Personen
www.amostpark.de
Cafe Kastanie
Kaiserswerther Str. 408, Tel. 436 06 11
Gesellschaften bis 100 Personen,
www.cafe-kastanie.de
Café SÜD
Am Südfriedhof 20, Tel. 99 61 65 99
Gesellschaften bis 110 Personen
www.cafesued.com
BÜRGERLICHE KÜCHE
Art-Cafe & Flohmarkt, Bilk
Im Dahlacker 70/Aachenerstr.
Mi.+Sa. 9-17, So. 10-18 Uhr
Sonntags Brunch 10-15 Uhr
Partyservice Tel. 0173-463 75 02
Benders Marie
Andreasstr. 13, Tel. 13 11 13
www.bendersmarie.de
RESTAURANTS
Dorfschänke
Alt Niederkassel 49, Tel. 57 07 32
Im Nest
Dürkheimer Weg 37, Tel. 78 73 22,
Tägl. ab 16 Uhr, Mo. Ruhetag
Küche ab 18 Uhr, Kegelbahn
Im Nordpark
Kaiserswerther Str. 390, Tel. 43 36 34
Nooij
Hoffeldstr. 37, Tel. 698 66 89
www.nooij.de
Saffran‘s
Collenbachstr. 21,Tel. 44 63 64
www.cafe-saffrans.de
GASTRONOMIE
IN
RESTAURANTS
Zum Trompeter
Fürstenwall 66b, Tel. 39 36 98
Küche von 18-24 Uhr
www.zum-trompeter.de
ITALIENISCH
Lerose
Benderstr. 136, Tel. 28 72 57
INDISCH
Mayur
Hohestr. 2, Tel. 20 40 00
Ind. Tandoori Taj Mahal
Oststr. 143, Tel. 569 423 93
www.tajmahal.de
CHINESISCH
Tandoori
Immermannstr. 32, Tel. 32 34 51
Mayflower
Volmerswerther Deich 151–155
Tel. 15 68 12
JAPANISCH
Rosengarten
Karlstr. 76, Tel. 35 47 71
Tägl. von 12 .00-23.30 Uhr geöffnet
Shang Hai
Krahnenburgstr. 103, Tel. 42 71 77
FISCH &
MEERESFRÜCHTE
Andrej's Oyster Bar
Luegallee 132, Tel. 93 89 00 78
reservierung@andrejs.eu
GRIECHISCH
Akropolis
Immermannstr. 40, Tel. 35 46 13
Kavala Restaurant
Behrenstr. 37, Tel. 7 33 21 31
Platia
Am Königshof 13, Tel. 41 31 71
ITALIENISCH
Amici Ristorante
Hansaallee/Ecke Löricker Str. 1
Tel. 53 67 967
La Brisella
Rethelstr. 165, Tel. 67 18 52
Ristorante · Pizzeria am Zoo
La Grappa
Berger Str. 2, Tel. 2 10 79 74
Tägl. von12-23 Uhr durchgehend geöffnet
DÜSSELDORF –
WO DER GENUSS GLEICH UM DIE ECKE WARTET!
Wenn auch Sie auf sich aufmerksam machen wollen –
Informationen erhalten Sie unter Tel. 02 11 / 950 940
YABASE
Klosterstr. 70, Tel. 36 26 77
KOREANISCH
Han-Kook Kwan
Bismarckstr. 66, Tel. 3 61 31 38
Shilla
Berger Str. 12, Tel. 8 41 30
MEXIKANISCH
El Paso
Roßstr. 32, Tel. 8 60 43 76
Pssst Bandido
Adersstr. 46, Tel. 37 37 34
POLNISCH
Nostalgia im Haus Heidberg
Am Heidberg 31, Tel. 929 22 82
SPANISCH
El Amigo
Schneider-Wibbel-Gasse 9,
Tel. 32 32 03
Picasso
Schneider-Wibbel-Gasse 10,
Tel. 32 87 59
Zum Trotzkopf
Rennbahnstr. 7a, Tel. 62 21 25
THAILÄNDISCH
Baan Thai (am Carlsplatz)
Bergerstr. 28, Tel. 32 63 63
Mit Thai-Tanz / Partyservice
www.baanthai.de
Mekong
Friedrichstr. 121, Tel. 31 68 37
Geöffnet von 12.00 bis 15.00
und 18.00 bis 24.00 Uhr
DAS FAHRRAD
E-BIKE KOMPETENZ, KINDER RÄDER, TOP MARKEN!
Wir nehmen Ihr Altrad
in Zahlung!
Hasen
zählen, Coupon
n!
und mitbringe
ausschneiden
Hasen zählen
und
*
€
0
5
/
5
1
ei Kauf
kassieren, b es
eines Fahrrad
oder E-Bikes.
*Einfach die Hasen auf dieser Seite
zählen, Gutschein ausschneiden, mitbringen und uns die Anzahl der Hasen
nennen. Für die richtige Hasenanzahl
erhalten Sie einen Warengutschein im
Wert von 15 € bei Kauf eines Fahrrades
und über 50 € bei Kauf eines E-Bikes.“Aktion gültig bis 11. April 2015.
Keine Barauszahlung möglich. Nicht
kombinierbar mit anderen Aktionen.
ZweiRadHaus-Eller Jörg Pestka GmbH
Klein Eller 58 | 40229 Düsseldorf
Tel. 0211 - 2099500
OFFEN: Mo. - Fr. 9.30 - 18.30 Uhr
Sa.
9.30 - 18.00 Uhr
Parkplätze direkt vor der Tür.
zweiradhaus-eller.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
19
Dateigröße
2 626 KB
Tags
1/--Seiten
melden